Die
neuesten Themen
» Strand von Abidaya City
von Desmond
Heute um 7:21 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

» Turm der Drachenstiege
von Solomon
So Dez 10, 2017 3:20 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hafen

Beitrag von Elyasam Fr Feb 19, 2016 10:28 pm

cf: Himmelspfeilbrücke
“Boah, schau dir das an, Ciarán!“ Wie lange war es her, dass Elyas selber mit einem so großen Schiff nach Einall kam? Gut…nicht ganz so lange. Aber es war doch immer ein schöner Anblick, wenn eines dieser größeren Schiffe in den Hafen einlief.
Vor einer knappen Stunde war der Rothaarige noch auf der Himmelspfeilbrücke gewesen und hatte eine recht nette Bekanntschaft geschlossen. Aber wie es bei so kurzen Treffen war, trennten sich die Wege auch wieder. Natürlich nicht ohne, dass Elyas dem Mädchen noch viel Glück wünschte! Lust hatte er aber keine mehr gehabt, sich auf der Brücke herumzutreiben. Nach seinem kleinen Auftritt mit Edana machte er sich auf den Weg in die große Stadt. Was er dort vor hatte stand allerdings noch nicht fest.

Edana hatte jedenfalls keine Lust gehabt, sich in Stratos von kleinen Kindern begutachten zu lassen und somit begleitete Ciarán, das Elezeba  den jungen Koordinator. Und das kleine Pokemon fand den Hafen einfach toll. Die Schiffe, das Meer und die Menschenmenge. Von der im Moment noch nichts zu sehen war. Wahrscheinlich würde das gleich erst kommen, wenn das Schiff vor Anker ging und die Passagiere ausstiegen. Bis es soweit war, würde es aber gewiss noch etwas dauern. Das Schiff war ja immerhin noch auf den Weg zur Anlegestelle!
Das änderte nur nichts daran, dass der Anblick doch recht schön war und Elyas, der sich neben Ciarán auf den Boden gesetzt hatte, begeistert zu diesem herüberschaute. Ob er wohl auch noch mal mit einem solchen Schiff reisen würde?

“Was meinst du? Werden wir mit so einem Schiff nochmal in eine andere Region reisen? Oder nur zurück in die Sinnoh-Region?“ Hachja. Die Sinnoh-Region. “Oder…bleiben wir einfach hier in Einall?“ Fragen, die das Elektro-Pokemon nicht beantworten konnte. Und das nicht nur, weil die sprachlichen Mittel fehlten!
Ciarán mochte Einall, aber es war immer noch die Entscheidung von Elyas. “Nahh. Ich mach nur Spaß, schau doch nicht gleich so betröppelt! Seit wann planen wir so etwas?“, gab Elyas belustigt von sich und strich dem Pokemon über das kurze Fell.
“Was ist? Willst du zuschauen, wie das Schiff anlegt, oder schon weiter gehen?“ Eine sinnfreie Frage. Natürlich würde sich das Pokemon dieses doch nur ungern entgehen lassen! Solange wie nichts interessanteres dazwischen kam…

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam Sa Feb 20, 2016 10:37 am

cf. Wellnes Center, Stratos City // 15 //
Nachdem Mhorair in Amaranths Team aufgenommen wurde (und sich strikt weigerte, in ihren Ball zu kommen) bleib das Pokemon nun an der Seite der Weißhaarigen. Ähnlich waren sich Trainer und Pokemon schon irgendwie, auch wenn beide das vermutlich noch nicht einsehen wollten, noch nicht. Aber wenigstens verhielt das Psiaugon sich anständig während sie die Straßen entlang gingen auf dem Weg zum Pokemon Center, um Sgiath wieder auf die Beine zu bringen. Man hatte schließlich auch andere Pokemon im Team (Milera) die sich nach Amaranths Ansicht überhaupt nicht benehmen konnten, wenn sie außerhalb ihres Balles waren. Mhorair schien davon das komplette Gegenteil zu sein. Sehr gut erzogen, perfekte Manieren, stets das Kinn erhoben und wachsam hin und her blickend lief das weiße Pokemon neben Amaranth her und hatte die Hände hinter dem Rücken verschränkt. Immerhin. Wäre das Pokemon so verdammt widerspenstig wie Milera hätte Amaranth wohl bereits die Krise gekriegt, aber Mhorair verhielt sich wunderbar und ihre Gesellschaft war nicht weiter schlimm - viel mehr sogar recht angenehm.
Nachdem sie aus dem Pokemon Center zurück gekommen waren und Mhorair selbst auch ein wenig aufgepäppelt worden war fragte sich die Weißhaarige, was sie nun tun sollte. Wirklich etwas anstehen tat nichts, also würde es wohl bei einem einfachen Spaziergang bleiben. Wie immer wenn sie "öffentlich" unterwegs war trug Amaranth normale Kleidung und weder ihren Bodysuit noch ihre Maske. Das wäre auch irgendwie ziemlich auffällig gewesen. Nach den Stunden im Spa hatte sich die junge Frau für eine schwarze Jeans und einen weißen Kapuzenpullover entschieden, in dessen Taschen sie nun ihre Hände gelegt hatte. Ihre Beine trugen sie nun in Richtung Hafen und Mhorair sah sich immer wieder interessiert um, als wäre sie hier noch nie gewesen.

"Tja, hier sind wir nun.", murmelte die Frau als sie sich auf eine Bank niederließ. Mhorair hüpfte neben ihr auf die Sitzgelegenheit und ließ sich mit überkreuzten Beinen nieder, während sie die Umgebung begutachtete. Im Hafen lagen heute viele Schiffe an und Amaranth grübelte einen Moment darüber nach, ob sie vielleicht mal eine Kreuzfahrt machen sollte, als sich etwas in ihrer Tasche regte und im nächsten Moment Milera vor ihrer Nase herumschwebte. Entnervt verdrehte Amaranth die Augen. "Geh zurück in deinen Ball, Milera.", murrte sie, doch der rosa Ball dachte gar nicht daran. Stattdessen schwebte sie fröhlich herum, bis ein Elezebra ihre Aufmerksamkeit auf sich zog. Kaum einen Moment später bewegte sich das Fluffeluff bereits auf das vierbeinige Pokemon zu und Amaranth blickte genervt zu Mhorair. "Das meine ich.", murmelte sie während sie wieder aufstand und Milera hinterher trottete.
Das Fluffeluff war in der Luft zum Stehen gekommen und starrte das Elezebra interessiert an, schien den Jungen der dabei stand überhaupt nicht zu bemerken. Erst als Amaranth dazugekommen war wandte sie den Blick auch zu dem rothaarigen und kicherte amüsiert. "Tut mir Leid. Sie befreit sich gerne selbst aus ihrem Ball.", entschuldigte Amaranth sich und lächelte den Jungen an. Mhorair betrachtete erst das Elezebra, dann seinen Trainer und strich sich anschließend die Ohren zurück und sah abwartend zwischen den beiden hin und her.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Elyasam Sa Feb 27, 2016 8:26 pm

“Was ist denn mit dir?“, lachte Elyas fragend, als Ciarán etwas nervös rumhampelte. Schritte vor und zurück und dann der etwas aufgeschreckte Blick. Das Verhalten kannte der Koordinator von seinem Partner. Scheinbar war wieder irgendetwas in der Nähe, was er nicht kannte. Das Elezeba war manchmal einfach zu Schreckhaft. Aber der Rothaarige machte sich da auch nichts mehr draus. Vielmehr würde er einfach nachschauen, ob er seinem Partner das Unbekannte nicht näher bringen könnte, damit er sich nicht immer wieder vor fremden Dingen erschreckte.
So blickte sich Elyas auch um, ob er das besagte Etwas nicht finden könnte. Wobei…dies wäre wirklich nicht zu übersehen gewesen. Einem pinken Luftballon ähnlich, schwebte ein Fluffeluff in der Luft vor Ciarán und wirkte recht interessiert.
Was denn? Das war das, wovor sich das Elezeba mal wieder fürchtete? Ein weiteres Lachen konnte sich der Rothaarige nicht verkneifen, als er seinem Pokemon über das Fell strich. “Jetzt schau doch nicht so ängstlich, das ist doch nur ein Fluffeluff. Ein harmloses Pokemon, es tut dir schon nichts!“, versuchte Elyas das Elektropokemon zu beruhigen. Was nicht wirklich etwas brachte. Aber…das wird schon.

Kurz darauf trat auch eine weitere Person zu ihnen und Elyas sah zu dieser auf. Er saß noch immer auf dem Boden und machte (noch) keine Anstalten aufzustehen. “Hallo!“ Hui, ganz schön tolle Haare, war das erste was Elyas in den Sinn kam, als er zur Frau hochschaute. Allgemein sah sie ziemlich hübsch aus! Wie gut das Elyas keiner war, der hübschen Frauen direkt um den Hals fiel, ne? “Kein Problem, macht doch nichts!“, gab er gut gelaunt als Antwort zurück und stand dann auch mal endlich auf. Die ganze Zeit hochschauen wollte der Rothaarige nicht, sonst wäre er wahrscheinlich auch sitzen geblieben. Den Höflichkeitsfaktor ignorierte er wie immer einfach. Ciarán hingegen fand das nicht ganz so toll und ging einfach wieder ein paar weitere Schritte zurück und versuchte sich hinter seinem Trainer zu verstecken.
“Nahh…jetzt versteck nicht und sag guten Tag!“
Ein weiterer Versuch, sein Pokemon nicht so ängstlich dastehen zu lassen, scheiterte. Na was solls.
“Sorry, Ciarán ist ein wenig schüchtern. Eigentlich begrüßt er andere doch freundlicher…“ Wie immer plauderte Elyas einfach drauf los. Dass die Frau vielleicht auch einfach nur ihr Fluffeluff zurückholen wollte und gar kein großes Gesräch anfangen wollte, kam ihm gar nicht erst in den Sinn. “Naja, ich bin jedenfalls Elyas. Befreien sich deine Pokemon gerne aus ihren Bällen?“ Nächstes ignorieren einer Höflichkeitsfloskel; Siezen. War aber auch typisch für den Straßenkünstler. Die Frage war jedoch nicht nur wegen dem Fluffeluff, sondern auch wegen ihrer anderen Begleitung. Ein Pokemon, welches Elyas noch nie gesehen hatte. Entweder es begleitet die Weißhaarige genauso, wie Ciarán es tat, oder weil es aus dem Ball geflohen war.

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam Fr März 11, 2016 8:00 pm

//  16 //
Man durfte wohl auch nie seine Ruhe haben...! Oder so ähnlich. Es war ja nicht so als wäre Amaranth gerade aus einem mehrstündigen Aufenthalt im Wellness Center gekommen, in dem sie auf jeden Fall ihre Ruhe gehabt hatte... Ha. Aber eigentlich hatte sie, wenn sie ehrlich war, nicht darauf gewettet nun auch noch wieder ihr freundliches Lächeln zeigen zu müssen um sich mit jemandem zu unterhalten. Wenn es überhaupt nach ihr gegangen wäre hätte sie Milera auf das nächste Schiff geschmissen und hätte gewunken wenn es in den Sonnenuntergang gefahren wäre.. aber das ging ja nicht. Leider. Und nun hatte sie dank des rosa Fluffeluffs ein Gespräch an der Backe mit jemandem der dazu auch noch ziemlich gesprächsfreudig zu sein schien. Wunderbar. Aber man konnte es nicht ändern, also ließ Amaranth ihre Gedanken nicht nach außen und lächelte dem Jungen mit den orangenen Haaren freundlich zu nachdem sie Milera endlich wieder geschnappt hatte.

Amaranth nickte dem Jungen zu und musterte kurz das Elezebra, das sich nun scheu hinter seinem Trainer versteckte. Ängstliche Pokemon... keine Pokemon die Amaranth interessierten. Was hatten sie für einen Nutzen? Sie konnten sich selbst nicht mal beschützen, wie sollten sie da ordentlich kämpfen können? Aber wie dem auch sei. Der Junge richtete sich von der Bank auf und entpuppte sich als größer als für sein (geschätztes) Alter erwartet. Wie auch Amaranth schenkte er seine Aufmerksamkeit nun seinem Pokemon und versuchte es aus der Reserve zu locken, scheiterte aber kläglich. Auf Amaranths Lippen zeichnete sich ein aufmunternes Lächeln und sie zuckte leicht mit den Schultern. "Das kommt bestimmt noch.", entgegnete sie und sah von dem Vierbeiner nun zurück Milera. Aus ihrer Tasche kramte sie den Pokeball des Balles und schneller als Milera sich hätte beschweren können war das Pokemon schon wieder verschwunden. Die einzigen Pokemon waren nun nur noch das Elezebra und Mhorair, die mittlerweile ebenfalls auf das Pokemon aufmerksam geworden war.
Das Psiaugon ließ ein kurzes Räuspern verlauten und tapste dann an Amaranth und dem Jungen vorbei um sich vor das Elezebra zu stellen und jenes abwartend anzusehen. Amaranth beobachtete das verwundert, schenkte ihre Aufmerksamkeit dann jedoch wieder dem Jungen, denn was Pokemon sprachen konnte sie ohnehin nicht verstehen.

Er stellte sich als Elyas vor und damit war es dann wohl Amaranths Zug, sich vorzustellen. "Amaranth.", meinte sie dann also so höflich es ging und verstaute ihre Hände in den Taschen ihres Pullovers. "Eigentlich nicht, nein. Nur Milera, also mein Fluffeluff, macht sich gerne mal selbstständig." Sie seufzte kurz, schmunzelte dann aber wieder. Mit einem Nicken deutete sie dann zu dem Psiaugon. "Und Mhorair ist sich zu fein für einen Pokeball, also begleitet sie mich so.", fügte sie an damit es bloß nicht den Eindruck machte, dass keines ihrer Pokemon Erziehung genossen hätte. Es war ja schließlich nur das verdammte Fluffeluff, das sich nicht benehmen konnte. Hrrng.
Als Amaranth Mhorair jedenfalls vorstellte war die Aufmerksamkeit direkt vom Elezebra zu Elyas gewichen und schnellen Schrittes stellte sich das Pokemon vor den Jungen und deutete einen altmodischen Knicks an. Als sie sich wieder aufrichtete strich sie sich wieder die Öhrchen zurück und hielt Elyas dann die rechte Hand hin. "Psiau!", rief sie freundlich und Amaranth war wirklich froh darüber, dass wenigstens ein Pokemon ihres Teams mit Etikette glänzen konnte. Ein Fermicula konnte da recht wenig machen, und auch wenn ihr Washakwil gute Manieren hatte konnte man nicht sagen, dass er wirklich gesellig war...

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Elyasam Do März 17, 2016 12:04 pm


Das Elezebra zeigte sich wirklich von seiner besten Seite und versteckte sich einfach hinter seinem Trainer und fertig. Dass es nicht einmal versuchte, nähere Bekanntschaften zu schließen war für Elyas nichts Neues. Ihn deswegen aber aufzugeben sah der Junge aber keinesfalls als Option an. Dafür hatten die Beiden einfach zu große Fortschritte gemacht. Daher nickte Elyas auch  optimistisch, als die Weißhaarige ihn versuchte aufzumuntern. “Jup, das seh‘ ich auch so. Ciarán macht großartige Fortschritte! Mittlerweile macht er sogar bei Wettbewerben mit!“, antwortete der Rothaarige voller Stolz. Das hatte auch lange gedauert, ehe sich das schwarze Pokemon auf die Bühne traute. Besonders nach dem…einen Vorfall da. Aber gut, man lernte ja aus seinen Fehlern! Und das Fluffeluff wird bestimmt auch lernen, dass es sich irgendwann außerhalb seines Pokeballs aufhalten darf, wenn es nicht immer von alleine abhauen würde – was zwar immer noch die Angelegenheit der Weißhaarigen war. Naja, solange Elyas dies nicht laut aussprechen würde, sollte er nur in diesem Glauben bleiben.

Das andere Pokemon der Trainerin näherte sich nun Ciarán und dessen Trainer hoffte einfach mal, dass er diesmal nicht direkt abhauen würde. “ Da hast du aber einen schönen Namen.“, gab Elyas dann auch direkt auf die Vorstellung der Frau von sich. Er mochte so außergewöhnliche Namen.  
“Kann ich aber verstehen. Ich würd es auch nicht toll finden, in einem Pokeball zu hocken. Die Welt hier ist doch eh viel interessanter!“, lachte er strich seinem Elezebra über den Kopf. Wie es in einem Pokeball überhaupt aussah? Bestimmt langweilig.  Am liebsten würde er all seine Pokemon aus ihren Bällen lassen. Edana hatte darauf aber nicht immer Lust und Aurora war ...zu groß. Das mit seinem Zwirrfinst hatte auch andere Gründe. Ciarán versteckte sich auch immer am Liebsten in seinem Pokeball. Da musste er sich nicht mit solchen Situationen auseinandersetzen. Blöd nur, wenn der Trainer das Pokemon dann doch raus ließ.
Auch jetzt noch stand das Elektropokemon ziemlich steif da und versuchte einfach so unauffällig wie möglich auszusehen. Damit scheiterte es aber doch ziemlich. Das Pokemon zog mehr Aufmerksamkeit aus sich, wie es wollte.  Es sah nicht einmal interessiert aus, als das Psiaugon vor ihm stand!
Naja, die Erleichterung war Ciarán sofort anzusehen, als Mhorair sich an Elyas wandte. Dieser kam wesentlich besser damit klar, als sein Pokemon! “Freut mich, dich kennenzulernen!“ Gut gelaunt wie die ganze Zeit schon, ging der Rothaarige vor dem Pokemon in die Hocke und ergriff die ausgestreckte Hand. “Du hast aber auch einen wunderschönen Namen!“
Die Aufmerksamkeit, die Elyas dem Pokemon der anderen Trainerin schenkte, gefiel Ciarán hingegen wohl gar nicht. Indem es sachte mit seiner Nase gegen den Kopf des Rothaarigen stieß, versuchte es seinen Trainer wieder für sich zu bekommen. “Lass das, Ciarán. Nur weil du keine neuen Bekanntschaften schließen willst, muss das nicht auch für mich gelten. Du könntest Amaranth und Mhorair ja auch mal begrüßen, oder nicht?“ Wohl eher ein weiterer Versuch, dass sich das Pokemon nicht mehr so ziemte. Und tatsächlich, das Pokemon sah zuerst zum Psiaugon und dann zu der Weißhaarigen, neigte sogar ein wenig seinen Kopf! Wenn auch mit einem recht trotzigen Blick. Aber immerhin!

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Micaham So März 20, 2016 1:19 pm


Post #021
Goes With Anyi
Ort: Hafen in Stratos City
Das kleine Mädchen sah sich sogleich den Inhalt ihrer Tasche an, nachdem Ella gefragt hatte, ob denn noch alles da sei. Scheinbar war das der Fall, was Ella erfreute, da es ihr zumindest auch zeigte, dass nicht alle Menschen schlecht waren. Immerhin etwas, wie sie fand. Und Anyi selbst schien auch ein freundliches, ehrliches Mädchen zu sein - in der heutigen Zeit vielleicht etwas zu ehrlich, aber es erfreute Ella zu sehen, dass nicht jeder erlebt hatte, was sie erlebt hatte. Sie musste lächeln, ohne dass sie wirklich etwas dagegen tun konnte. Anyi würde bestimmt schöne Abenteuer erleben - hoffentlich würde ihr niemand weh tun. Doch Ella würde sie nicht beschützen können, selbst wenn sie das gewollt hätte. »Dann solltest du ihr die Tasche auf jeden Fall baldmöglich zurück geben.« sagte Ella zu dem Mädchen, obwohl sie sich sicher war, dass Anyi das auch tun würde. Sie schätzte das Mädchen nicht so ein, als würde sie sich nicht an Abmachungen halten. Sie war vielleicht naiv, aber bestimmt nicht hinterhältig. Jedenfalls konnte sich Ella das absolut nicht vorstellen und das sollte schon etwas heißen.
Dann antwortete Anyi noch auf ihre Fragen, ob sie denn gerade erst ihre Reise begann und die Arenen herausfordern wollte. Scheinbar wollte sie aber lieber Koordinatorin werden - was auch ein guter Plan war. Vielleicht würde sie das Mädchen dann ja irgendwann im Fernsehen wiedersehen. Ella wünschte es ihr zumindest. »Dann wünsche ich dir viel Glück dabei! Du wirst sicher viele schöne Abenteuer erleben.« sagte Ella zu Anyi, die nun bereit zu sein schien, wieder ihrer Wege zu gehen. Ella war froh, ihr geholfen und sie ein wenig kennen gelernt zu haben und sie drückte ihr wirklich die Daumen, dass sie das, was sie sich wünschte, auch tatsächlich erreichen würde. Sie hätte es auf jeden Fall verdient. »Dann wünsche ich dir eine schöne Reise! Und pass' gut auf dich auf.« sagte sie zum Abschied noch, als sich Anyi auch schon umdrehte und Richtung Pokémon-Center lief.  Ella sah ihr lächelnd hinterher, bis sie gänzlich außer Sichtweise war. Dann sah Ella in den Himmel, der immer dunkler wurde, da die Sonne immer weiter verschwand und bald nur noch Dunkelheit zurücklassen würde. Was für sie bedeutete, sich auch langsam auf den Weg zu machen. Ihre Pläne hatte sie zwar nicht ausgeführt, doch dafür hatte sie einem Mädchen geholfen, was noch viel, viel besser war.

tbc: Antiquitätenladen "Old Times"
avatar
Ranger

Pokémon-Team :

Kekona
Käferbiss - Fadenschuss - Rasierblatt - Klebenetz

Punkte : 1255
Multiaccounts : Livia & Co.
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam Di März 22, 2016 11:33 am

//  17  //
Weiterhin betrachtete Amaranth das vierbeinige Pokemon nachdenklich. Natürlich ging in ihrem Kopf nichts vor, was dem Elezebra zu Gute kommen würde - dafür war Amaranth zu fixiert auf Stärke und Macht und wenn man dachte wie die Weißhaarige hatten Pokemon wie dieses Elezebra keinen Platz in ihrer Welt. Pokemon die sich fürchteten, selbst vor anderen Menschen, waren schlichtweg nutzlos und vielleicht auch für nichts anderes als lächerliche Wettbewerbe geeignet. Aber Was sollte man machen? Offenbar war das Band zwischen den beiden fest genug um diese Nutzlosigkeit zu verkraften, auch wenn Amaranth das nicht nachvollziehen konnte. Nach außen hin ließ sie sich ihre Gedanken nicht anmerken, stattdessen wandte sie den Blick vom schwarz-weißen Pokemon ab und schenkte Elias wieder ein Lächeln. "Wettbewerbe?", wiederholte sie um das Gespräch aufrecht zu erhalten. "Du bist also Koordinator?", fuhr sie fort ohne wirklich eine Antwort zu erwarten, schließlich lag das ja auf der Hand. "Hast du schon Bänder gewonnen?" Wenn sie ehrlich war hatte Amaranth noch nie ein Wettbewerbsband gesehen, vielleicht eröffnete sich ja jetzt die Chance wenn der Junge vor ihr eines oder mehrere besaß.

Amaranth blinzelte ein paar Mal überrascht. Ein Kompliment zu ihrem Namen hatte sie tatsächlich noch nie bekommen. Ohnehin waren Komplimente bei ihr eher Mangelware, sowohl von ihrer Seite aus als auch für sie. Das lag vermutlich daran, dass sie sich nicht viel mit anderen Menschen beschäftigte und ohnehin für niemanden wirklich ernstgemeinte, freundliche Worte aufbringen konnte. Für so etwas fehlte Amaranth einfach das Empathieverständnis und die Wärme, die man anderen dabei entgegen brachte. Ihr gegenüber ließ man dementsprechend auch eher selten ein Kompliment fallen. Natürlich erhielt sie ein Danke oder ein "gute Arbeit", wenn sie einen Auftrag erledigt hatte, aber das war für die Weißhaarige Arbeit und kein richtiges Kompliment.
"Öh - Danke.", meinte sie dann und legte den Kopf leicht schief. Auch für seine nächsten Worte fehlte Amaranth die Gabe, sich in andere hinein zu versetzen, weshalb sie einfach nur nickte und wieder zu den Pokemon sah. Woher sollte sie denn bitte wissen wie es in einem Pokeball war? Pf.
Mit minderer Interesse wandte Amaranth die Aufmerksamkeit vom scheuen Elezebra zu ihrem eigenen Psiaugon und schüttelte leicht den Kopf. Durchaus ziemlich selbstüberzeugt das kleine Ding, keine Frage. Das konnte man vor allem an dem erbosten Gesichtsausdruck von Mhorair erkennen als das Elezebra es wagte, ihr keine Aufmerksamkeit zu schenken. Wütend plusterte sie ihre Wangen auf und stemmte die Hände in die Seiten und gerade wollte sie wohl eine Schimpftriade ablassen und das arme Pokemon komplett verängstigen, als Elias ihre Aufmerksamkeit auf sich zog. Ein Handkuss wäre ihr vermutlich lieber gewesen, aber das Schütteln ließ sie gelten und erwiderte es mit einem höflichen Lächeln. Immerhin hatte sie Manieren.

Mhorair trat wieder neben Amaranth als Ciarán Elias am Kopf anstupste und die Aufmerksamkeit seines Trainers offenbar für sich haben wollte. Aha. Diese Ansprüche hatte es also schon, aber selbst machte es nichts... schon klar. Amaranth wog den Kopf zur anderen Seite und nahm die Hände aus der Tasche ihres Pullovers, ehe sie Ciarán freundlich zunickte als das Pokemon sie mit einem Kopfnicken begrüßte. Wie vorher bei Elias deutete Mhorair nun wieder einen Knicks an und verschränkte die Arme dann hinter dem Rücken. "Und was führt euch beide her? Wollt ihr mit dem Schiff rüber nach Vapydro City?" Irgendwie musste man das Gespräch ja aufrecht erhalten.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Ethanam So Apr 10, 2016 2:08 pm

Da war es endlich. Das Ziel in greifbarer Nähe. Nun, vielleicht nicht greifbar, schließlich konnte man so eine gewaltige Stadt definitiv nicht fassen. Aber das Schiff aus Vapydro City war bereit anzulegen und vor Ethan erstreckte sich eine gewaltige Stadt. Jetzt verstand er, wieso Stratos City die Metropole war, ohne die Stadt erkundet zu haben. Doch bereits der Anblick war so gewaltig, dass es wohl das erste Wort war, was einem in den Sinn kam. Mit nahezu strahlendem Ausdruck betrachtete er den Hafen der Stadt, die hohen Gebäude und die Passanten, von denen manche wohl schlicht und ergreifend auf dieses Schiff warteten. "Das ist der Wahnsinn, Elsie!", teilte der junge Trainer seinem treuen Tauboga mit, das es sich auf der Reling bequem gemacht hatte. Ethan selbst lehnte an dieser, um ja einen möglichst guten Ausblick auf die Stadt zu bekommen. Nicht zuletzt hatte er auch während der Fahrt das Wasser beobachtet, in der Hoffnung, irgendwelche seltenen Pokémon zu erblicken. Die seltenen Pokémon waren jedoch ausgeblieben.
Ungeduldig und mit lauter Vorfreude auf das Erkunden der Stadt, spielte der Trainer in der Hand mit seinem Viso-Caster. Er mochte es nicht besonders, dieses Ding am Handgelenk zu tragen, obwohl sein Vater ihm stets eintrichterte, dass es praktischer war. Immerhin verpasste Ethan ganz gerne mal den einen oder anderen Anruf, weil das Ding meistens irgendwo ganz unten in seiner Tasche lag - und auch oftmals dort liegen blieb. Oft dachte er wirklich nicht daran, dieses Ding mal hervorzukramen und der einzige Grund, warum er es jetzt in den Händen hielt, war der, dass er seinem Vater schnellstmöglich von Stratos City berichten wollte, wenn das Schiff erst einmal angelegt hatte. Danach würde das Gerät sicher ganz schnell wieder in seiner Tasche verschwinden, die aktuell neben ihm lag.

Und dann war es endlich so weit. Der Moment, nach dem Ethan sich gesehnt hatte, seit er das Schiff betreten hatte: Das Anlegen in Stratos City. Und während sich die Matrosen darauf vorbereiteten, sammelten sich auch schon die Menschenmassen, um das Schiff schnellstmöglich zu verlassen. Hektik, die Ethan keinesfalls verstand. Natürlich war er selbst ungeduldig, endlich diese Stadt zu erkunden, aber ein solcher Auflauf verlangsamte nur den gesamten Prozess, weshalb er an Ort und Stelle verharrte und lieber darauf wartete, dass es weniger wurde. Letztendlich musste er wohl nicht mehr warten. Kurzum glitt ihm das teure Kommunikationsgerät aus der Hand und schleunigst lehnte er sich so weit vor, um es zu fangen, dass auch nur der kleine, unvorsichtige Zusammenstoß eines anderen Passagiers ausreichte, um ihn über die niedrige Reling zu befördern.
Elsie reagierte schnell und schnappte sich im Sturzflug den fallenden Viso-Caster, damit wenigstens dieses Gerät keinen Schaden davontrug. Der Passagier, der mit seiner Unachtsamkeit den Fall heraufbeschwört hatte, starrte geschockt und schuldig über die Reling ins Wasser, in das Ethan unfreiwillig eintauchte - um kurz danach wieder aufzutauchen und nach Luft zu schnappen. Derweil klaubte das Tauboga sich auch Ethans Tasche vom Schiff und setzte sie auf trockenem Boden in der Nähe seines Trainers ab, um anschließend mit wildem Geschnatter und Flügelschlagen auf seinen unglücklichen Trainer aufmerksam zu machen. Aufmerksamkeit, die es gar nicht gebraucht hätte. Zumindest das laute Platschen war wohl genug, um neugierigen Personen zu verraten, dass etwas geschehen war. Manch einer lachte und manch einer schaute besorgt, ob etwas schlimmeres geschehen war, während der junge Trainer versuchte, sich wieder an Land zu hieven, was sich als deutlich schwerer herausstrellte, als gedacht. Die nun nasse, schwere Kleidung half keinesfalls dabei und Elsie war nicht kräftig genug, ihren Trainer aus dem Wasser zu ziehen, zumal sie lieber auf die Tasche aufpasste. Wo viele Menschen waren, waren schließlich auch mehr als genug Diebe.
"Ich könnte Hilfe gebrauchen.", rief Ethan, nicht jedoch genervt oder verzweifelt, sondern mit einem durch und durch fröhlichem Ton. Ein dummes Missgeschick, nichts weiter. Hätte ja auch jedem passieren können! Auch, wenn es wohl nicht allzu oft geschah. Aber wenigstens war er erst im Hafen von Bord gefallen. Das konnte man wohl auch als verwobene, wirre Art von Glück bezeichnen.

__________________________



avatar
„birdbrained“
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 175
Multiaccounts : Nahash, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Elyasam So Apr 10, 2016 6:37 pm

Ahh, da traf die Weißhaarige aber einen passenden Punkt! Natürlich war er ein Koordinator und sofort nickte der Rothaarige, um die Frage zu bestätigen. “Klar! Aber so viele Bänder hab ich jetzt noch nicht gewonnen. Eher gesagt…eines. Aber das ist auch schon eine ganze Weile her!“, beantwortete der Bursche seinem Gegenüber die Frage. Aus Herzhofen war das Band noch, sein erstes um genau zu sein. Danach hatte er keinen Wettbewerb mehr gewonnen. Ein Wettbewerb ging sogar gründlich daneben. Und ausgerechnet der erste Wettbewerb, an dem Ciarán teilnahm. Das war dem Pokemon immer noch anzusehen, dass es sich schuldig fühlte, wenn es um Wettbewerbe ging. Egal, damit musste er mal so langsam klar kommen, Elyas war ihm deswegen ja nicht böse!

Als Amaranth dann aber nachfragte, was er hier am Hafen tat, musste er die Frage diesmal verneinen. Eigentlich hatte er nicht vor, nach Vapydro City zu fahren. “Nö, nicht wirklich. Ciarán mag das Meer nur recht gerne und ich finde die Aussicht hier toll. Außerdem wird es hier nicht so langweilig.“ Dabei war die Idee gar nicht so schlecht, mal mit dem Schiff in eine andere Stadt zu fahren. Das ewige Laufen war auf Dauer auch immer weniger Interessant – und verdammt anstrengend! Wohl ein Nachteil, wenn man auf Reisen ging. “Und was ist mit dir? Willst du denn rüber fahren?“, warf er die Frage dann einfach zurück und kraulte seinem Pokemon den Kopf. Mit dieser Aufmerksamkeit musste es sich begnügen.

Doch so wichtig war Ciarán die Aufmerksamkeit auch gar nicht mehr. Das große Schiff war gerade viel interessanter, welches hier im Hafen einlief. Die Begeisterung war dem Pokemon richtig anzusehen. Lachend deutete Elyas auf sein Pokemon und sah zu Amaranth. “Siehst du, er mag diesen Hafen! Auch wenn er sonst ziemlich schüchtern ist…“ Stimmt schon. Sonst immer versteckte sich das Pokemon, aber solange es nicht direkt um ihn ging, beobachtete er gerne Menschenmassen. Was auf diesem Platz jetzt auch recht schnell vorhanden war. Manche Passagiere blieben noch vor dem Schiff stehen, andere liefen sofort in Richtung Stadt und einer…machte einfach mal einen kleinen Abstecher ins Wasser. “Woah! Hast du das gesehen? Da is doch grade einer in Wasser gefallen, oder?“, fragte er dann Amaranth und war doch ziemlich überrascht, dass die Leute einfach…nur blöd in die Gegend schauten oder lachten. “Warum hilft denn da keiner?“ Dafür fehlte dem Rothaarigen schlicht das Verständnis. Wenn da jemand runtergefallen ist, hilft man doch sofort, oder? Aber nein, da tat sich gar nichts. “Ich geh hin, kommst du mit?“ Eine Frage, auf die er keine Antwort abwartete und sich einfach durch die Menschenmasse kämpfte. Nach einem kurzen überlegen und einen fragenden Blick auf Amaranth folgte Ciarán dann auch und stand neben seinem Trainer. Tatsächlich – da saß einer im Wasser fest und bat um Hilfe. Aber hauptsache, es half ihm keiner.

Dann musste das also Elyas übernehmen! “Klar helfe ich dir!“ Gesagt getan.  Also versuchte der Rothaarige dem Jungen aus dem Wasser zu helfen. Was nicht ganz so einfach war und das Elezeba sich schließlich einmischte und an den Klamotten seines Trainers zog, damit sie den nassen Jungen schließlich aus dem Wasser ziehen konnten. “Warst du heute Morgen nicht duschen, oder warum bist du Baden gegangen?“, musste Elyas dann doch auch etwas lachen. Immerhin war der Braunhaarige jetzt auch aus dem Wasser raus!

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam Mo Apr 11, 2016 2:54 pm

//  18  //
Amaranth nickte kurz als Elyas ihr erklärte, er wäre ein Koordinator, hätte aber erst ein Band errungen. Damit war sämtliches Interesse an der Tätigkeit ihres Gegenübers bereits wieder verschwunden, aber Amaranth ließ sich das nicht anmerken. Nicht, dass sie sich überhaupt für Wettbewerbe interessierte; mindestens genau so wenig wie für Kämpfe; aber vielleicht wäre eine volle Ordensbox ja ein bisschen Geld wert. Wenn in besagter Box aber nur ein Band war wohl auch eher weniger, also verwarf die Kriminelle diesen Gedanken sogleich wieder. "Und wie lange bist du schon als Koordinator unterwegs?", hörte sie sich fragen um das Gespräch aufrecht zu erhalten.

Der Blick der Auftragskriminellen wanderte wieder zu dem Elezebra als es hieß, es würde schlichtweg gerne das Meer sehen. Dagegen konnte Amaranth nichts sagen, schließlich war sie aus eben jenem Grund auch hergekommen. Am Meer gab es schließlich auch kaum etwas, was man nicht mögen konnte, wenngleich die Weißhaarige trotzdem nicht erpicht darauf war, im Meer zu schwimmen. Dafür war sie sich nicht sicher genug, was denn nun eigentlich tatsächlich im Wasser herumschwamm... "Mh, aus dem selben Grund.", entgegnete sie aus ihren Gedanken gerissen auf die gespiegelte Frage hin und schenkte ihm kurz ein Lächeln. "Wir waren einfach spazieren und es hat uns hier her geführt.", setzte sie hinzu und sah herunter zu Mhorair, die nun bestätigend nickte.
Mhorair und Amaranth folgten dem Blick des vierbeinigen Pokemons zu dem großen Schiff das gerade anlegte und so kam sie nicht darum herum zu beobachten, wie ein junger Mann ins Wasser geschubst wurde. Eine Braue hob sich in die Lüfte und sie musste sich beherrschen nicht amüsiert zu lächeln, was sich als äußerst schwer entpuppte. Schadenfreude begleitete Amaranth überall hin, aber wenn sie nun vor Elyas einen "armen Jungen" auslachte der von einem Schiff fiel, dann wäre ihre Fassade dahin. Amaranth räusperte sich also kurz und holte zu Elyas auf als jener zum Ufer gerannt war - Mhorair hatte sich den beiden bereits angeschlossen als Elyas losgelaufen war; offensichtlich tat ihr der gestürzte Junge auch Leid.

Amaranth kam eher gemächlich am Ufer an und beobachtete wie Elyas den jungen aus dem Wasser fischte (hätte ja keinen Sinn wenn sie sich da auch noch hinquetschte und zog) und Mhorair es mit ihren Psychokräften versuchte. Letztlich schafften sie es den klatschnassen Jungen aus dem Wasser zu ziehen und während das Psiaugon den Jungen mitleidig ansah hatte Amaranth lediglich eine... ausdrockslose Mine für ihn übrig. "Alles in Ordnung?", fragte sie dann um nicht vollends unbeteiligt auszusehen und musterte den nassen Jungen von oben bis unten. "Mein Washakwil kann dich mit ein paar Windstößen bestimmt wieder trocknen, wenn du willst." Saoghal würde sich darüber zwar mit großer Wahrscheinlichkeit wundern, aber letzlich tun wie man ihm sagte; dafür war er ja ihr Pokemon.
Während Amaranth den Jungen also lediglich nur musterte turnte Mhorair wie von einem Bibor gestochen um ihn herum um sicher zu stellen, dass er sich nichts getan hatte. Konnte ja sein, dass irgendwas passiert war. "Lass dich von Mhorair nicht stören, keine Ahnung was sie gerade hat..", kommentierte sie das Getue ihres Pokemons und hob die Augenbrauen.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Ethanam Mo Apr 11, 2016 6:17 pm

Glücklicherweise gab es doch noch hilfsbereite Menschen da draußen. Wenn nicht, hätte Ethan wohl noch eine ganze Weile im Wasser festgesessen, bis sich jemand dazu erbarmt hätte. Doch statt dazu verdammt zu sein, zur Nixe zu werden, kam ihm jemand zur Hilfe, der wohl im gleichen Alter zu sein schien und zog ihn - mit Hilfe seines Pokémon - aus dem Wasser. Als er endlich wieder festen Boden unter den Füßen hatte, atmete der 16-Jährige erleichtert aus, während neugierige Passanten nun so langsam weiter gingen. Die Blicke ignorierte Ethan ohnehin geschickt. Er konnte es den Leuten ja auch nicht verübeln. Musste ein komischer Anblick sein, wenn jemand ins Hafenbecken fiel und wie ein begossenes Coiffwaff da stand. Sein "Retter" lachte schließlich ja auch, nach einer kurzen Scherzfrage. "Und dann habe ich bemerkt, dass ich kein Shampoo dabei habe. Aber danke für die Hilfe!", scherzte er mit, ehe sein Tauboga mit Tasche und gerettetem Viso-Caster näher heranhüpfte. Wenigstens hatte man seinem Trainer ja doch geholfen!
"Oh ja, danke. Alles in Ordnung!", antwortete er auf die Nachfrage der Frau, die bisher geschwiegen hatte. Und ihr Angebot, ihr Washakwil als Trockner zu missbrauchen, klang vielversprechend. Immerhin war ein Washakwil doch größer und kräftiger als so ein Tauboga. "Das wäre eine große Hilfe! Danke!", nahm er das Angebot schließlich an, ehe sein Blick auf das Katzenpokémon fiel, das ihn umkreiste. Zunächst blickte er es recht verwundert an, aber offenbar wollte es nur sichergehen, dass auch wirklich alles in Ordnung war. Die Trainerin des Psiaugons sagte zwar, dass er sich nicht stören lassen sollte, aber stören tat das Psychopokémon ohnehin nicht besonders. "Mir geht's wirklich gut.", versicherte er dem Pokémon mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen, ehe er sich wieder dem Jungen zuwandte, der ihm geholfen hatte aus dem Wasser zu kommen. Und dann starrte er. Für einen Augenblick lang starrte er den Rotschopf bloß an, ehe dem Gestarre ein verwunderter, erfreuter Blick und ein lang gezogenes "Ooooh!" wich, als hätte er gerade die Erkenntnis seines Lebens gehabt. Vielleicht war es nicht die Erkenntnis seines Lebens, aber immerhin war es eine Erkenntnis!
"Du hast doch an dem Wettbewerb in Nevaio City teilgenommen!" Dass er eigentlich noch immer klatschnass war, vergaß er in seiner Begeisterung beinahe völlig. Mehr als das unangenehme Gefühl nasser Kleidung auf der Haut, blieb jedenfalls nicht - und das Gefühl stellte er doch lieber hinten an. Da gab es wichtigeres. Elsie neigte den Kopf in nicht ganz so gespannter Erwartung zur Seite und betrachtete stumm ihren Trainer, der mal wieder dabei war, sich in seiner Begeisterung zu verlieren, als er entschlossen die Faust ballte und mit beinahe schon funkelnden Augen den Koordinator anstarrte. Ja, da war sie, diese unbändigende Begeisterungsfähigkeit. "Der Auftritt in der zweiten Runde war super! Dein Ponita hat es echt drauf!"
Fast schon schien das Tauboga zu seufzen. Aber nur fast! Neu waren ihr diese Anflüchte von Begeisterung ja nicht. So wusste sie auch genauso gut, dass der Versuch, ihren Trainer zu beruhigen, fehlschlagen würde. Hatte Ethan sich erstmal etwas in den Kopf gesetzt, dann war er eben voll und ganz dabei und immerhin verfolgte er fleißig diverse Wettbewerbe im Fernsehen. Sie waren interessant, auch wenn er nur zu gut wusste, dass er niemals das Zeug zum Koordinator hätte. Deswegen aber war er ja auch Trainer. Anfänger.

"Schade, dass ihr in der letzten Runde nicht aufgetreten seid.", merkte er schließlich an. Sicherlich wäre auch in der letzten Runde ein bombastischer Auftritt zustande gekommen, aber vielleicht war irgendetwas plötzliches dazwischen gekommen. Das konnte jedem passieren und es passierte doch immer und immer wieder. "Elsie war ziemlich enttäuscht.", sprach er nachdenklich und starrte Löcher in die Luft, während er sich auszumalen versuchte, was die zwei wohl vom Auftritt abgehalten hatte. Das Tauboga hingegen zuckte wie ertappt zusammen und drehte sich vollkommen irritiert herum, als wollte es nicht länger sein Gesicht zeigen. Was musste Ethan auch ausplaudern, dass es ebenfalls gerne Wettbewerben zuschaute! Glücklicherweise aber trieb der Braunhaarige es nicht auf die Spitze und erzählte- "Du musst wissen, sie wollte euch unbedingt gewinnen sehen." Und erzählte es doch. Erneut zuckte das Tauboga wie ertappt zusammen und versuchte sich langsam und möglichst unauffällig hinter seinen Trainer zu schieben, dem das Ganze nicht einmal auffiel. "Ich muss aber zugeben, dass ich eher Saari die Daumen gedrückt habe."
Er lachte schließlich verlegen. Vielleicht sollte er den Koordinator nicht so damit überfallen? Aber so war das nunmal mit der Begeisterung. Wenigstens war ihm selbst aufgefallen, dass er vielleicht zu viel von dem Wettbewerb faselte. Möglicherweise wollte auch niemand etwas davon hören. Letztendlich stupste das Tauboga seinen Trainer kurz an und starrte zu ihm hoch, als wollte es Tipps zur Kommunikation geben. Auch, wenn es keinen Laut von sich gab. Nachdem Ethan sein Tauboga kurz betrachtet hatte, blickte er wieder zu den zwei Fremden, denen er sich schließlich nicht vorgestellt hatte. War das nicht etwas unhöflich? Immerhin hatten sie ihm geholfen. "Ah, Entschuldigung.", begann er seine kurze Vorstellung schlussendlich. "Ich heiße Ethan."

__________________________



avatar
„birdbrained“
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 175
Multiaccounts : Nahash, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Elyasam Mo Apr 18, 2016 9:15 pm

“Ehm…ich bin jetzt 17. Mit 14 Jahren hatte ich meinen ersten Wettbewerb. Also bin ich seit…knapp 4 – eh 3 Jahren Koordinator!“, überlegte Elyas zur Antwort. Auch wenn er sich erst einmal nett verrechnete. Das tat aber auch nichts zur Sache! In der Seele war er eh schon immer ein Koordinator, oh ja! “Aber schön, dass das Meer so viele Leute anzieht.“, freute sich der Rothaarige. Sonst hätten sie sich ja auch nicht kennengelernt. Und der Bursche lernte gerne neue Leute kennen.

So natürlich auch den anderen Jungen, den sie gerade aus dem Wasser gefischt hatten. Ein Glück, dass ihm nichts passiert war! Hätte ja immerhin vieles geschehen können, aber…es war ja nochmal Glück im Unglück. Und er konnte sogar schon wieder über einen Witz lachen! Na, dann konnte aber auch gar nichts passiert sein! “Und für solche Situationen nimmt man immer eine kleine Packung Shampoo mit!“, wies Elyas den nassen Trainer im Spaße an und war doch recht froh, dass es ihm gut ging. So wie wohl auch das Pokemon von Amaranth. Sein Elezeba stand wieder etwas abseits und beobachtete die Truppe mit einem wachsamen Blick und besonders das Tauboga, welches sich näherte. Wohl das Pokemon von dem nassen Jungen?
Nur gut, dass aber auch Amaranth da war und ihre Hilfe mit einem Washakwil anbot. Woah, das waren voll die schönen Pokemon, wie Elyas fand! Auch wenn er keine große Vorliebe für Flugpokemon hatte. Wobei…er selber hatte auch keines.

Überrascht blicke der Rothaarige aber auf, als Ethan – wie er sich ja später vorstellte – ihn vom Wettbewerb in Nevaio City erkannte. Ups, da hatte er wohl einen Zuschauer gefunden! “Ehm…ja, hab ich!“, bestätigte er dann auch sogleich die Aussage. “Haha danke, freut mich, wenn es dir gefallen hat! Wobei Edana sich über dieses Lob wahrscheinlich noch mehr freuen würde.“ Oha, Ethan war ja ziemlich begeistert, wie es schien! Aber hey, der Koordinator traf nicht ganz so oft Leute, die seinen Auftritt gesehen hatten. Das Lob würde er Edana später mit Sicherheit übermitteln!
Aber natürlich ging es dann auch um die letzte Runde. Ja…da war er nicht aufgetreten, das war aber auch ein Reinfall! Verlegen lachte der Junge und strich sich durch seine roten Strähnen. “Edana ist der zweiten Runde nicht ganz so sanft auf dem Eis wieder aufgekommen und hatte schmerzen im Bein. Da wollte ich sie die dritte Runde nicht auftreten lassen.“, erklärte er dann schnell die Gründe. Beim Wettbewerb wollte er sein verletztes Ponita eben nicht nochmal auftreten lassen. Was, wenn sich ihre Schmerzen verschlimmert hätten? Nein, das wollte der Junge da nicht riskieren und ließ den Wettbewerb dann lieber sein. “Oh, entschuldige, Elsie, aber aus dem Sieg wurde leider nichts!“, gab Elyas gut gelaunt von sich, als er hörte, dass das Tauboga wohl auch den Auftritt sah. Was denn, war sie etwa schüchtern, oder warum drehte sie sich weg? “Ohja, Saari war auch wirklich gut! Oder der Kerl mit dem Fennexis. Wobei…eigentlich waren sie alle gut.“ an alle Namen konnte sich Elyas beim besten Willen einfach nicht merken. Nur wenn er sie hörte, konnte er mit ihnen auch etwas anfangen. So wie mit Saari. Aber auch wenn er an der letzten Runde teilgenommen hätte, es wäre verdammt schwer geworden.

“Ach macht doch nichts! Ich bin Elyas. Und das da hinten ist Ciarán, mein Elezeba. Er wird dich wahrscheinlich nicht begrüßen. Tat er bei Amaranth auch nur widerwillig.“, nahm er auch direkt das Thema mit den Vorstellungen auf. Zuerst wollte er Amaranth und ihr Pokemon auch mit vorstellen, aber das…würde sie wahrscheinlich lieber alleine machen!

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam Di Apr 19, 2016 10:49 am

//  19  //
Der Junge, Ethan, nahm das Angebot Amaranths an von ihrem Washakwil getrocknet zu werden. Blieb nur zu hoffen, dass Saoghal den armen Jungen nicht wieder ins Wasser beförderte (auch wenn es bestimmt lustig anzusehen wäre), wenn er einen Windstoß auf ihn abfeuerte.. Aber das Pokemon würde vermutlich ausreichend Feingefühl besitzen um ihn wirklich nur trocken zu machen. Die Weißhaarige nickte also knapp und wühlte in ihrer Tasche herum, bis sie den Pokeball ihres Washakwils hervorgeholt hatte und das Pokemon befreite. Augenblicklich stieg das rote Pokemon in die Luft auf, flatterte ein paar Mal herum und betrachtete dann die Situation verwirrt, ehe er neben Amaranth auf dem Boden landete. "Das ist Saoghal.", stellte sie das Flugpokemon vor, welches sich daraufhin verbeugte. "Saoghal, wärst du so nett den Jungen wieder trocken zu machen?" Saoghal musterte den plitschnassen Jungen und nickte dann. Amaranth trat bei Seite um Platz für die weiten Flügel des Pokemons zu machen und Saoghal hüpfte vor den Jungen um anschließend ein paar Mal mit den Flügeln zu schlagen und ihm so Luft zuzufächern, die ihn trocknen sollte. Mhorair, die natürlich auch nicht wollte, dass Ethan wieder ins Wasser fiel, hatte sich schnell hinter den Jungen gestellt und klammerte sich von hinten um seine Beine um ihn festzuhalten - dass das nichts brachte und sie selbst nun wohl auch ins Wasser fallen würde wenn Saoghal zu kräftig war, das schien sie nicht zu beachten...
Aber Saoghal schaffte es den Wind bei einer angemessenen Stärke zu belassen und den Jungen (und Mhorair) nicht wieder ins Meer zu befördern. Schade. Er legte seine Flügel wieder an und nickte Ethan einmal zu, dann ließ das Psiaugon seine Beine los und... ohhhhh! Was war denn das für ein wunderschönes Geschöpf?! Saoghal krächzte einmal auf, weitete seine Flügel aus (Angeber...) und stieß sich vom Boden ab. In der Luft wurde ein Salto vollzogen und anschließend anmutig vor dem Tauboga gelandet, sich dann wieder verbeugt. Amaranth tat das mit einem Blinzeln ab und schüttelte anschließend den Kopf. "Angeber.", murmelte sie und sah von Elsie wieder zu Ethan, von ihm zu Elyas (alle mit E..) und dann wieder zu Ethan. Wettbewerb in Nevaio City also, so so. Hatte sich Amaranth nicht angesehen, interessierte sie einfach nicht. Sie stopfte ihre Hände also wieder in ihre Pullovertaschen und hörte den beiden Jungen beim Quatschen zu, da hob Saoghal schon wieder vom Boden ab und verschwand am Himmel. Amaranth sah ihm nach und fragte sich gerade was er wohl trieb, als er ein paar Minuten später wieder zurück kam, vor Elsie landete und im Schnabel ein paar Blumen hatte, die er ihr nun reichte. Gott, wie schnulzig.

Es kam zur gegenseitigen Vorstellung. "Amaranth. Saoghal und Mhorair kennst du ja schon." Diesmal machte Mhorair einen Knicks, allerdings entgang Amaranth nicht, dass sie Elsie einen eifersüchtigen Blick zuwarf. Hmmm.
Ihr Viso-Caster piepte und Amaranth runzelte die Stirn während sie die Nachricht auf dem Display las. Ihre Laune war damit schon wieder im Keller, duh. Seufzend steckte sie den Viso-Caster wieder weg und sah Ethan und Elyas entschuldigend an. "Tut mir Leid, ich muss los. Beruflicher Notfall." Sie verdrehte die Augen und sah zu Saoghal. "Saoghal, komm." Nur widerwillig konnte Amaranth das Washakwil vom schönen Tauboga wegzerren... oder viel mehr zurück in seinen Pokeball zerren. "Da scheint jemand wohl sehr begeistert von Elsie zu sein.", kommentierte sie das Verhalten während sie den Pokeball zurück in ihre Tasche legte. "Tut mir Leid euch so kurzfristig verlassen zu müssen, aber ich bin mir sicher, dass jetzt niemand mehr ins Meer fällt..", murmelte sie und schenkte Ethan ein Lächeln. Zum Abschied hob sie die Hand und winkte kurz, dann drehte sie sich um und gewann mit jedem Schritt mehr Tempo.
Dass das ausgerechnet jetzt passieren musste!
tbc. Wohngebiet, Stratos City




Zuletzt von Amaranth am Mi Apr 27, 2016 4:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Ethanam Sa Apr 23, 2016 8:11 pm

Und das Gescherze hörte nicht auf! Immer eine kleine Packung Shampoo mitnehmen? Tatsächlich klang das gar nicht so dumm, auch wenn es ein Scherz war, weshalb der Braunhaarige nachdenklich den anderen Jungen anschaute und ein leises "Eigentlich keine schlechte Idee." von sich gab. Vielleicht ergaben sich ja Gelegenheiten, an denen man wirklich kleine Packungen Shampoo brauchte! Ob es solche auch für Pokémon gab? Praktisch wäre es wohl. Schließlich hatten Elsie und Kelby auch das Recht auf Sauberkeit! Nun, zumindest Kelby besaß weder Fell noch Federn, weshalb auch vielleicht einfache Seife ausreichte. Aus seinen Überlegungen wurde Ethan jedoch bald schon gerissen, indem Amaranth ihr Washakwil aus seinem Pokéball entließ. Saoghal hieß es also? So gesehen hatte Amaranth wohl eine Vorliebe für außergewöhnliche Namen, wenn er so an Mhorair dachte.
"Wow!", gab er nichtsdestotrotz von sich, als er das Washakwil erblickte. Es sah jedenfalls reichlich cool aus! Vielleicht wäre ein Washakwil auch eine gute Bereicherung für sein Team? Cool waren diese Adlerpokémon ja schon. Ausgesprochen cool, sogar! Und sogar ausgesprochen kräftig, wie Ethan feststellen musste, als das Vogelpokémon kräftig mit den Flügeln schlug, um ihn zu trocknen. Glücklicherweise aber nicht zu kräftig, um ihn nicht wieder ins Wasser zu pusten. Die Hilfe des Psiaugons war wohl überflüssig, aber letztendlich zeigte es wohl lediglich Besorgnis, was der Trainer durchaus zu schätzen wusste. Immerhin waren sie ja auch nicht ins Wasser gepustet worden, also war alles in bester Ordnung. "Vielen Dank!", bedankte er sich, nachdem er wieder angenehm trocken war, bei den beiden Pokémon und auch Amaranth. Was dann geschah, verstand der Braunhaarige nicht auf Anhieb, aber das Verhalten des Washakwil war interessant zu beobachten. Es breitete die Schwingen aus, vollzog einen Salto und... es sah einfach unfassbar cool aus, weshalb erneut ein "Wow!" mit strahlenden Augen erfolgte, auch wenn diese Vorführung keinesfalls ihm gewidmet war. Elsie hingegen betrachtete das Washakwil ruhig, während ihr Trainer sich wieder anderen Themen widmete.

"Verstehe." Natürlich war es richtig, sein Pokémon nicht auftreten zu lassen, wenn es sich verletzt hatte. Dass es die richtige Entscheidung war, ließ sich einfach nicht abstreiten. Im Gegenteil, es war sogar ziemlich löblich, dass Elyas sein Ponita nicht gezwungen hatte, trotzdem aufzutreten. Es gab durchaus Koordinatoren und Trainer, die so etwas taten. Da war es doch schön zu sehen, wenn jemand auf sein Pokémon achtete. "Ja, es sah wirklich nach harter Konkurrenz aus.", stimmte Ethan schließlich zu. Aber war das nicht auch ein Anreiz an Wettbewerben? Konkurrenz? Sich mit anderen messen? Mit seiner Vorstellung überzeugen? Etwas schlechtes war Konkurrenz schließlich nie, wenn man sich nicht nur auf einen Sieg vertsteifte. Man konnte immerhin durchaus voneinander lernen. Vielleicht war das auch der Grund, warum er sich aus Niederlagen nicht allzu viel machte. Dann war eben jemand besser, aber das bedeutete nicht, dass er immer besser sein würde.
Die Tatsache, dass das Washakwil sich davon gemacht hatte und mit Blumen für Elsie zurückkehrte, hatte Ethan in seinen Überlegungen nicht einmal mitbekommen, während das Tauboga die Blumen mit Freude entgegen nahm. Ein Zeichen der Wertschätzung immerhin! Wichtiger für Ethan waren ja auch die Vorstellungen der zwei Fremden und ihrer Pokémon. "Freut mich!", meinte er und blickte auch kurz, lächelnd zu dem Elezeba. Es machte nichts, wenn es schüchtern war oder einfach nur zurückhaltend. Pokémon waren unterschiedlich. Das war gut so. Zudem Ethan nicht erwartete, dass ihn absolut jedes Pokémon mögen oder freudig begrüßen würde. Kaum waren die Begrüßungen jedoch wieder vorbei, teilte Amaranth ihnen auch schon mit, dass sie los musste. "Oh, ähm... Auf Wiedersehen! Und nochmals danke!", verabschiedete Ethan sich von ihr und winkte ihr nach. Es war wohl ein kurzes Vergnügen gewesen, aber man sah sich immer zweimal im Leben, nicht? Ob es nun stimmte oder nicht.
"Sagmal, warst du schon öfter in Stratos City?", fragte er schließlich, nachdem er sich Elyas wieder zugewandt hatte. Er kannte sich in dieser Stadt wirklich nicht aus und er hatte durchaus ein paar Besorgungen zu erledigen. Vielleicht wäre es da eine große Hilfe, nach dem Weg zu fragen, bevor man sich in der Stadt verirrte und sich Gemecker von Elsie anhören durfte.

__________________________



avatar
„birdbrained“
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 175
Multiaccounts : Nahash, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Elyasam Do Mai 05, 2016 9:59 pm

Hu? Er nahm den Vorschlag mit dem Shampoo doch nicht wirklich ernst, oder? Eigentlich war es nur ein kleiner Scherz gewesen, nichts Ernsthaftes. Aber Elyas würde dies nicht ansprechen. Wenn Ethan es als nützlich empfand, nur zu. Passierte es öfters, dass er ins Wasser fiel? Naja, solange wie er dann auch immer so hilfsbereite Trainer wie Amaranth fand, war es ja nur noch halb so schlimm. Das Washakwil sah jedenfalls toll aus und der Rothaarige konnte die Begeisterung von Ethan voll nachvollziehen! Wenigstens war der Junge wieder trocken. Das war immerhin die Hauptsache.
So war Elyas doch auch ziemlich erleichtert, dass er die Sache mit Edana verstand und sich nicht aufregte, warum er sie nicht gezwungen hatte aufzutreten. Das…würde für Elyas nie in Frage kommen. Nachher war die Verletzung so schlimm, dass es bleibende Folgen gab? Was, wenn Edana keinen weiteren Auftritt hinlegen konnte? Das wäre für das Pokemon wohl ziemlich schlimm. Und so war es besser, einen verloren zu haben, als keinen Wettbewerb mehr beschreiten zu können.
“Ohja und wie hart die Konkurrenz war…“, konnte Elyas seine Worte nur noch einmal bestätigen. “Aber das nächste Mal gewinnen wir!“, gab der Rothaarige dann ziemlich selbstbewusst von sich. Auch…wenn er sich vorgenommen hatte, nicht mehr ausschließlich zum Gewinnen an einem Wettbewerb teilzunehmen. Aber ein bisschen Motivation musste doch sein! Solange man es nicht übertrieb.

Nur leider waren sie lange Zeit zu dritt gewesen, denn Amaranth musste dann auch schon wieder weiter. Schade, aber so war das wohl mit flüchtigen Treffen. “Ohh schade! Aber vielleicht sieht man sich noch mal wieder!“, verabschiedete sich der Koordinator dann von der Weißhaarigen. Was Berufliches? Wie gut, dass er sich selber keine Sorgen darum machen musste. Das war wirklich bei weitem Einfacher, wenn man davon nicht abhängig war.
Was solls. Alleine war er ja noch nicht!
“Ehm…ja. Also ich war schon oft in dieser Stadt, aber alles kenne ich leider nicht. Dafür ist Stratos auch einfach viel zu groß. Was suchst du denn?“ Würde ja eh einen Grund geben, warum Ethan hier in Stratos City war. Immerhin kam er mit dem Schiff her. “Hm…es soll hier irgendwo auch einen super Eisstand geben, der immer gut besucht ist. Bist du deswegen hier?“ Könnte doch sein? Schon oft hat Elyas gehört, wie beliebt dieses Eis sein soll.

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Ethanam Di Mai 10, 2016 11:42 pm

Dass Elyas bereits öfter in Stratos City gewesen war, klang doch unglaublich vielversprechend! Auch, wenn er meinte, dass er die Stadt nicht auswendig kennen würde. Recht hatte er jedoch. Stratos City war groß, da war es wohl nahezu unmöglich, dass man sich jede Straße und jedes Geschäft merkte. Wer konnte das auch schon? Abgesehen von irgendwelchen Genies. Solche kannte Ethan jedoch nicht und ob selbst Genies sich so etwas merken konnten? Er wagte es sogar zu bezweifeln, obwohl es mit Sicherheit cool gewesen wäre. Doch wenn er ohnehin keines kannte - und mit Sicherheit keines war - blieb es ja doch nur eine Illusion und eine Frage ohne Antwort.
Zugegeben, das Eis von dem Elyas dann aber erzählte, klang verlockend. Hatte Stratos City wirklich so tolles Eis? Wenn Ethan so darüber nachdachte, hatte er nicht viel mehr gehört, als dass Stratos City riesig sei. "Das Eis würde ich schon gerne probieren...", meinte er dann nachdenklich. Auch, wenn es nicht sein ursprüngliches Ziel war. Wenn man aber schon einmal in Stratos City war, dann konnte man aber mit Sicherheit auch die Spezialitäten probieren! Vorausgesetzt es befand sich keine Schlange bis zum Mond davor. So neugierig er auch darauf war, sich die Beine in den Bauch stehen wollte er nun nicht unbedingt. Es sei denn, es war wirklich so ein besonderes Eis! Man konnte ja etwas verpassen, weshalb er mit verschränkten Armen noch eine Weile überlegte. "Lohnt es sich?", fragte er anschließend. Zwar wusste er nicht, ob Elyas es bereits probiert hatte, aber zumindest kannte er das Eis! Wie wahrscheinlich jeder andere auch, der sich wenigstens ein bisschen informiert hatte.

"Eigentlich bin ich nicht deswegen hier. Obwohl es natürlich schön wäre, Spezialitäten zu probieren.", warf er ein. Ebenso wäre es natürlich schön, Stratos City kennenzulernen. Eine Sightseeingtour würde sicher nicht schaden. Vorausgesetzt er verlief sich nicht. Etwas, was Elsie ihrem Trainer aber durchaus zutraute. "Eigentlich wollte ich Tränke kaufen - und Heiler." Dummerweise hatte er seine Gelegenheit in Vapydro City ja verpasst. Doch nach der vergeblichen Suche nach der Arena hätte er ja beinahe noch das Schiff verpasst! Zeit zum Einkaufen war da nicht wirklich geblieben. Schuld war er daran aber selbst. Er hatte einfach nicht wirklich auf die Zeit geachtet. Tränke und Heilitems in Stratos City aufzutreiben sollte sich aber wohl nicht als besonders schwer herausstellen. Wahrscheinlich gab es ohnehin Läden an jeder Ecke.
"Obwohl es natürlich auch schön wäre zu wissen, wo sich die Arena befindet..." Trainieren würde er vorher so oder so. Konnte immerhin nie schaden, sich darauf vorzubereiten. Vielleicht konnte man ja auf einer naheliegenden Route auch noch das eine oder andere, interessante Pokémon fangen. Wünschenswert war es auf jeden Fall. Immerhin musste ein Trainer sein Team auch erweitern! Nur mit Elsie und Kelby käme er wohl niemals weit, obwohl er durchaus Vertrauen in sie setzte. Letztendlich machte aber auch das Pokémonfangen mit Sicherheit einen Nervenkitzel aus. Wie sollte er sich auch ruhigen Gewissens Trainer nennen, wenn er noch nicht ein einziges Pokémon selbst gefangen hatte? Er befand sich zwar noch ganz am Anfang seiner Reise, aber das bedeutete nicht, dass er es langsam angehen lassen musste. Auch, wenn er das in gewisser Weise doch tat.

__________________________



avatar
„birdbrained“
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 175
Multiaccounts : Nahash, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Elyasam Mo Mai 23, 2016 5:41 pm

“Lohnen wird es sich bestimmt!“, bestätigte der Rothaarige und nickte eifrig. Er hatte schon so viel über dieses Eis gehört, da konnte es doch nur gut sein! Probiert hatte er es selber aber noch nicht. Immer, wenn der Junge da war, war der Stand so voll, dass er keine Geduld hatte, sich dort anzustellen. Oder wohl eher seine Pokemon. Besonders Edana. Die fand es immer idiotisch, wenn sich ihr Trainer dafür an einer so langen Schlange anstellen wollte, obwohl sie besseres zu tun hatten. Dann sorgte sie immer schnell dafür, dass sie weiterkonnten. Und so war Elyas noch nie dazu gekommen, dieses Eis zu probieren. Aber das konnte man ja ändern, hehe.
Naja, jedenfalls war Ethan nicht wegen dem Eis hier, sondern wegen anderen Dingen. Aber diese waren genauso Wichtig. “Ahh also mehr zum Einkaufen! Also einen bestimmten Laden ausschließlich dafür kenne ich nicht, aber Tränke und Heiler bietet hier eh fast jeder zweite Laden an. Und sonst bekommst du die auch ganz sicher im Pokemon Center.“, meinte der Koordinator auf das eigentliche Anliegen des Jungen. Im Pokemon Center bekam man doch eh fast alles, was mit Pokemon zu tun hatte.

Die nächste Sache konnte Elyas allerdings nicht beantworten. Die Arena? Puh… Er war Koordinator, kein Trainer. Da beschäftigte er sich nicht mit diesen Dingen und so auch nicht mit den Arenen. “Ahh entschuldige. Ich glaube, bei der Arena kann ich dir nicht weiterhelfen. Da war ich nämlich auch noch nie. Willst du den Leiter herausfordern?“ Blöde Frage. Was sollte Ethan denn auch sonst dort wollen? Ein nettes kleines Kaffeekränzchen bestimmt nicht. Obwohl…das wäre bestimmt auch lustig. Wobei ein Arenaleiter dafür bestimmt nie Zeit hatten. Die hatten doch eh genügend Herausforderer. “Hast du auch schon eine andere Arena herausfordert? Und gewonnen?“, fragte Elyas neugierig nach. Bänder hatte er schon ganz viele gesehen, nur leider noch nie einen Orden. Ob Ethan ihm wohl einen zeigen würde? Wenn er denn einen hatte. Vielleicht war er ja auch noch ganz am Anfang seiner Reise und die Arena hier in Stratos wäre seine erste Herausforderung.
“Achja, möchtest du dann zu den Eisstand? Den Weg kenne ich wenigstens! Und in der Nähe ist dann auch ein Pokemon Center, wo du die Tränke und so kaufen könntest. Wobei wir da natürlich auch zuerst hinkönnten. Die Schwester Joy könnte dir dann bestimmt auch den Weg zur Arena erklären!“, meinte der Rotschopf zuverlässig.

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Ethanam Mo Mai 23, 2016 6:22 pm

Elyas' Worten nach klang es nicht so, als hätte er das Stratos-Eis schon mal probiert. Nun, mit Sicherheit war es wohl beliebt und in einer Stadt wie Stratos City konnte es bestimmt seine Zeit dauern, bis man bekam, was man wollte. Ob das wohl auch für die Arena galt? Es gab schließlich unzählige Trainer.  Da war der Gedanke, sich in eine Schlange stellen zu müssen, um den Arenaleiter herausfordern zu können, doch gar nicht allzu abwegig. Dann wiederum schätzte er Großstädte vielleicht auch einfach nur völlig falsch ein. Keine Seltenheit. "Ach, stimmt ja!", gab der 16-Jährige von sich, als Elyas das Pokémon Center erwähnte. Da hatte er doch glatt völlig vergessen, dass es auch in Pokémon Centern einen kleinen Markt gab, mit allem, was Trainer so brauchten. "Dass man Heilitems auch in Pokémon Centern bekommt, habe ich völlig vergessen.", sprach er das Offensichtliche schlussendlich auch noch aus. Nur, falls es nicht schon offensichtlich genug war. Elsie jedenfalls schenkte ihrem Trainer daraufhin nur einen skeptischen Blick.
Bloß beim Standort der Arena konnte Elyas leider nicht weiterhelfen. Vielleicht war das aber auch abzusehen, wo er doch als Koordinator unterwegs war. Letztendlich konnte man aber doch nie wissen, was andere nicht vielleicht wussten. "Nachdem ich etwas trainiert habe, ja.", bestätigte er schließlich Elyas als Frage formulierte Vermutung. "Aber das hat Zeit." Schließlich hatte er seine Reise doch gerade erst begonnen. Da musste er nicht in Lichtgeschwindigkeit sämtliche Arenen abklappern. Zumindest wusste er, dass Training wichtig war und dass es mit Sicherheit nicht leichter werden würde. Zwar hatte er sich nicht das Ziel gesetzt, jeden Arenakampf auf Anhieb zu gewinnen, aber sein Team zu trainieren, war wohl das mindeste an Vorbereitung. "Eigentlich wollte ich erst die Arena in Vapydro City herausfordern, aber ich hab sie nicht gefunden.", gab er schließlich zu und lachte daraufhin etwas peinlich berührt. Besser man wiederholte nicht das Vapydro City Unglück. Immerhin konnte er aber auch einfach wieder ein Schiff zurücknehmen und sich erneut auf die Suche begeben.

"Mhm.", gab Ethan zufrieden von sich und nickte auf Elyas Frage. Sein Lächeln wurde in jenem Augenblick vermutlich umso breiter, während er kurzer Hand in seiner Tasche nach dem errungenen Orden kramte, um ihn anschließend dem Koordinator stolz vor die Nase zu halten. "Der Orden von Eventura City!" Leider hatte er nur absolut keine Ahnung, was dieses Ding eigentlich darstellen sollte. Es wirkte zumindest in keiner Weise... Psychomäßig. Es war schlicht und ergreifend nichts, was Ethan mit Psychopokémon verband. Solange er echt war, war ihm das dann aber doch ziemlich egal. Immerhin war die erste Hürde auf dem Weg, Champ zu werden, genommen! Allerdings war für Ethan der Weg bereits das Ziel. Es spielte keine Rolle, ob er wirklich einmal so weit käme, solange die Reise nur Spaß machte.
"Zum Eisstand klingt gut!" Und mit einem Lächeln steckte er den Orden auch kurzer Hand wieder zurück in seine Tasche. Vielleicht wäre ein Kästchen für Orden angebracht. Ansonsten gab es wohl noch Chaos. "Ich bin neugierig, wie es schmeckt." Wann bekam man außerdem schon mal die Gelegenheit, Spezialitäten zu probieren? Nun, eigentlich bei jedem Besuch in Stratos City, aber das war eine unwichtige Kleinigkeit, die keiner Erwähnung wert war. "Außerdem hat das Pokémon Center wenigstens rund um die Uhr geöffnet." Sollte das Anstehen in der Schlange denn... zu lange dauern. In seinem Kopf war die Schlange jedenfalls jetzt schon riesig.


tbc: Eisdiele


Zuletzt von Ethan am Di Jun 14, 2016 10:14 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________



avatar
„birdbrained“
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 175
Multiaccounts : Nahash, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Elyasam Fr Jun 10, 2016 5:19 pm

Gut, dann hatte sich das ja erledigt und sie würden zur Eisdiele gehen, bevor sie das Pokemon Center aufsuchen würden. Dann hatte Elyas auch mal die Chance, dieses Eis zu probieren. Wobei Ethan wohl vergessen hatte, dass man die Items auch in einem Pokemon Center bekommt. Ach, was solls, dafür hatte er doch gefragt! Also grinste Elyas nur kurz und freute sich auf den späteren Besuch der Eisdiele.
Ha, war doch klar gewesen, dass Ethan die Arena herausfordern wollte, wobei der Rothaarige ihm da natürlich viel Glück wünschte. Wobei er wohl nicht gerade die beste Orientierung hatte, wenn er die Arena in Vapydro City schon nicht gefunden hatte. Armer Kerl. Trainer, aber keinen Plan, wie er zu den Arenen kommen sollte. Wie gut, dass es so viele freundliche Menschen gab, die anderen den Weg erklärten! “Hattest du denn nicht im Pokemon Center gefragt? Die können dir doch eigentlich immer weiterhelfen.“ Ah, oder Ethan hatte es wegen dem Schiff eilig gehabt. Egal, es war jetzt eh zu spät!

“Woah, der ist ja cool!“, staunte Elyas, als der Trainer ihm dann seinen Orden zeigte. So sehen also Orden aus? Zugegeben, die Bänder fand er ja besser. Wobei er das jetzt bestimmt nicht laut aussprechen würde. “War der Kampf schwer?“ Bestimmt. Die Arenaleiter sollten doch ziemlich hartnäckige Gegner sein! Naja…verständlich. Die Top 4 sollten ja noch stärker sein. Und die Aufgabe der Leiter war es doch, die Trainer auf diese Kämpfe vorzubereiten. Oder nicht? Ach keine Ahnung, Elyas war Koordinator und kein Trainer.
Vielleicht könnte er Ethan da ja noch ein bisschen was fragen, wenn sie beim Eisstand waren.
“Gut, dann lass uns da hingehen! Vielleicht haben wir ja echt Glück und es ist nicht so viel los.“, hoffte Elyas und machte sich dann mit Ethan auf dem Weg zur Eisdiele.
tbc: Eisdiele

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Luzéam Di Jun 14, 2016 6:15 pm



First Post

Er stand an der Reling, strich sich einige der schwarzen Haare ergebnislos aus dem Gesicht und blickte aus dunklen, grauen Augen auf das Stadtbild, dem sie sich immer weiter näherten. Das Schiff, auf dem er sich befanden, war nun schon eine ganze Weile unterwegs - gleich aber würde es in Stratos City anlegen und er würde seine neue Reise antreten. Sein Neuanfang, wie er vor einiger Zeit beschlossen hatte, als er am See der Wahrheit meditierte.
Ein leises Knurren hinter ihm, nicht feindselig, eher aufmerksamkeitshäschend, riss ihn aus seinen Gedanken, sodass er sich umwandte. Kronos sah ihn an, stierte ihn an. Er drehte sich dem Hundemon gänzlich zu und lehnte sich rücklings an die Reling. Kronos kam ein Stück näher, bis es sich an ihm hochstemmte.
"Was ist, hm - bist du neugierig?", fragte er das Pokémon, ein Gebell war die Antwort. Er musste nicht über die Schulter sehen, um zu wissen, dass Kronos' wilder Blick die riesigen Häuser von Stratos City begutachtete und dabei von einer Ecke in die nächste sprang - er tat es aber dennoch, so weit er konnte. Der Seewind ging stark - aber daran hatte er sich längst gewöhnt. Dennoch, es war ihm nicht unangenehm, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben - hier auf dem Schiff gab es keine Trainer, mit denen er und sein Team sich hatten beschäftigen können und die Anlagen entsprachen nicht dem, was ihren Gefallen fand. Abgesehen von Syrinx natürlich, die den Pool auf dem oberen Deck förmlich in Beschlag genommen hatte. Davon abgesehen war es aber vor allem der Wille, wieder das zu tun, was er die letzten Jahre schon mit Leidenschaft getan hatte - er würde die Orden Einalls sammeln. Und dann wäre er vielleicht bereit, erneut eine Top 4 herauszufordern.
Wieder wandte er den Blick ab, als ein dumpfer, aber lauter Signalton das baldige Anliegen verkündete.
"Komm - wir holen unsere Sachen.", sprach er dann, woraufhin Kronos von ihm abließ und vorlief. Er folgte dem Hundemon, dabei sah er noch einmal an seinen Gürtel herab, an dem drei Pokébälle hingen. Bald war es wieder so weit - es dauerte nicht mehr lange.

Er richtete den Kragen, nochmals, es war bereits das dritte Mal in kurzer Zeit. Der Mantel saß so gut wie immer - aber am Kragen hatte er stets lange gefummelt und das hatte auch bisher nicht nachgelassen. Aber nach einem prüfenden Blick in den kleinen Spiegel nickte er. Eine Drehung und er sah Kronos wieder entgegen. Das Hundemon wartete geduldig an der Tür seiner Kabine, darauf, dass er die Tasche nehmen und sie das Schiff verlassen würden. Ein kurzes senken der Lider reichte, damit das Hundemon sich aufrichtete. Er warf sich die Tasche über die Schulter, trat hinüber und öffnete die Tür. Bevor er sie aber hinter sich wieder schloss, ging ein letzter prüfender Blick durch die Kabine. Er hatte nichts vergessen, alles war ordentlich - gut. Die Tür ging ins schloss, seine Füße folgten dem Hundemon aufs Deck hinaus, dort hinüber und schließlich, nach einigen weiteren Minuten des Wartens, auf den Hafen Stratos Citys. Er konnte sich bald aus dem dichten Gedränge befreien, bestehend aus weinenden, lachenden, gröhlenden Menschen, die sich in innigster Umarmung in den Armen lagen, sich abschlugen, um das Gepäck stritten oder darum, wer wem auf die Füße oder in den Weg getreten war. Einige Kinder liefen in wildem Spiel über das Geländer, hüpften über Fässer, kletterten über Netze, bestaunten die großen Schiffe, die im Hafen lagen. Einige kreuzten seinen Weg - die meisten machten dann aber einen großen Bogen, sobald Kronos' Blick sie traf. Oder, wenn sie ihm in die Augen sahen. So kam er zumindest bald wieder in das Vergnügen frischer Luft - soweit das in einem Hafen eben möglich war. Er lief noch einige Meter weiter, ehe er sich endlich richtig umsah. Es war riesig - unglaublich riesig. Er hatte gewusst, wie groß Stratos City war - aber es übertraf seine Vorstellung dennoch. In den Straßen dieser Stadt musste es viele Trainer geben, Koordinatoren, einfache Reisende - und sicher auch Kriminelle, oben Individuen oder ganze Banden, dementsprechend auch eine hohe Polizeipräsenz, vielleicht sogar Ranger. Forscher hatten hier sicher auch ihr Refugium - in dieser Stadt war sicher nichts auszuschließen. Er nahm die Tasche nach vorn und kramte in einer Seitentasche, ehe er ein schwarzes Buch herausholte. So zumindest würde man es wohl wahrnehmen, bis er es öffnete und unzählige Karten der Welt eröffnete. Ein besonders großer Teil erzählte regelrechte Geschichten über seine Heimat, Sinnoh - er hatte von jeder einzelnen Region innerhalb Sinnohs viele einzelne Karten, hatte Markierungen gesetzt, Notizen niedergeschrieben, hatte sich besonders gute Trainingsplätze eingezeichnet oder auch Orte, an denen er interessante Entdeckungen gemacht hatte.
Der kleinere Teil zeigte Einall in seiner Gesamtheit, in einzelnen Darstellungen, als Grafik, Relief, Kennzeichnungen von besonderen Tiefen oder Höhen - eben alles, was nützlich sein würde. Oder zumindest sein konnte. Jetzt suchte er aber nach einer ganz bestimmten - Stratos City und Umland. Er überflog die Linien, die Farben, die Stichworte, Hinweise, schlug die nächste Karte auf, die die Innenstadt hervorhob, die nächste, die nächste, abermals die nächste - dann, der Hafen. Welche Straßen gingen hier ab - wo führten sie hin? Er wollte alles im Blick haben - unvorbereitet durch eine fremde Stadt zu laufen konnte nur schief gehen. Davon abgesehen wollte er auch baldmöglichst mehr Informationen über Einall einholen - und dann einen Plan machen, in welcher Reihenfolge er die Arenen herausfordern würde. Es würde zudem nicht schlecht sein, sich erst einmal ein wenig die Gegend anzusehen. Vielleicht würde er etwas entdecken, das sein Interesse weckte - oder eben das von seinen Pokémon.
Er hob kurz den Blick, Kronos hatte sich bewegt, war förmlich aufgesprungen - aber es war nichts außergewöhnliches. Das Pokémon hatte lediglich einige andere entdeckt, die es beobachten wollte. Und solange seine Rauflust nicht plötzlich aufkam, sollte alles in Ordnung sein - für Luzé als Trainer wie auch für die Pokémon der anderen. Kronos wusste sich natürlich zu benehmen - und im Ernstfall konnte er das Hundemon natürlich jederzeit in seinen Pokéball zurückrufen. Dies schien aber nicht nötig zu sein, weshalb er sich wieder seinen Karten widmete.

__________________________
avatar
Eisenwolf
Trainer

Pokémon-Team :
Team:




Wird von einem begleitet.
Punkte : 330
Multiaccounts : Tallulah, Val Aidia, Rei, Larina, Rheanne, Nanna, Dan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam Fr Jun 17, 2016 1:20 pm

   
“Untersteh dich, Erebos.“, mahnte die Schwarzhaarige ihr Pokemon. Erebos, ein kleines Fiffyen, welches erst vor kurzem sein Weg in das Team der Polizistin gefunden hatte. Es war noch aufmüpfig und Chloé konnte das Unlichtpokemon nicht mit auf Einsätzen mitnehmen. Zu groß war die Gefahr, dass das unerfahrene Pokemon den Schwanz einziehen würde und Reißaus nehmen könnte. Zudem war Erebos kein Fan von großen Menschenmassen und genau dieses würde Chloé ihrem Pokemon austreiben müssen. Viele Einsätze kamen auch in großen Menschenmengen vor und gerade da konnte es chaotisch zugehen. Da musste sich die Polizistin schon zu hundert Prozent auf ihre Partner verlassen können.

Also hatte sie heute den Hafen besucht. Erebos stand natürlich in ihrer Nähe und – knurrte fast jeden Passanten an, der ihm zu nahe kam. Gerade war ein Schiff eingelaufen und wie es nun einmal der Fall war, stiegen viele Menschen aus. Was nicht gerade leise von statten ging. Immerhin kam es zu freudigen Wiedersehen, unerfreulichen Missverständnissen und hin und wieder auch zu kleinen Rangeleien. Aber für letzteres war sie nicht hier, würde sich allerdings trotzdem einmischen, wenn sie davon Wind bekommen sollte. Immerhin hat sie als Chefin der Polizisten einen Ruf zu verteidigen! Und…halt für Sicherheit zu sorgen. Aber um für Sicherheit sorgen zu können, brauchte sie auch gute Pokemon! Also wurde Erebos heute etwas ins kalte Wasser geschmissen. Armes Fiffyen. Nunja, es würde dies schon überleben und hoffentlich auch bald merken, dass man keine Angst vor großen Menschenmassen haben muss. Man muss eben nur Vorsichtig sein und die Augen offen halten! Was dem Fiffyen wohl nicht ganz so gefiel. Immer wieder blickte es sich um, knurrte und auch sein Fell sträubte sich. Tja, da musste er jetzt durch! Besser sie brachte ihm es in einer ungefährlichen Situation bei, wo sie Erebos jederzeit wieder in den Pokeball rufen konnte, als in einem wichtigen Fall.
“Erebos! Du sollst bei mir bleiben!“, rief Chloé ihrem Pokemon zu, als dieses plötzlich loslief – sie ihm natürlich hinterher! Zwar hatte Chloé damit gerechnet, dass es kein Zuckerschlecken wird, dieses Pokemon zu trainieren, aber es außer Augen lassen konnte sie auch nicht. Zumal dies mehr als nur Verantwortungslos wäre.

Die Polizistin fand das Fiffyen dann vor einem Hundemon. Ein schönes Pokemon, ohne Frage, aber auch ein starkes. Und genau dieses Pokemon wurde gerade von einem kleinen Fiffyen angebellt. “Erebos!“, fuhr die Frau ihr Pokemon ein weiteres Mal an, allerdings erfolglos. Mit gefletschten Zähnen kauerte das wesentlich kleinere Pokemon vor dem bedrohlich wirkenden Hundemon. Fiffyen würde schon merken, wenn es zu weit ging, aber man musste eine solche Situation ja nicht herbeibeschwören! Während Erebos weiter das Hundemon anstarrte, wandte sich Chloé an den Trainer von dem Feuerpokemon. Jedenfalls glaubte sie, dass es der Trainer war. Ein junger Mann mit langen Haaren und einem recht kühlen Gesichtsausdruck, welcher gerade eine Karte studierte – das Hundemon aber immer im Blick haltend. “Guten Tag!“, versuchte Chloé die Aufmerksamkeit des Trainers zu erlangen. “Ich denke, ich liege richtig, wenn ich sage, dass dies Ihr Hundemon ist?“ Man konnte zwar immer vermuten, aber eine Bestätigung war dann doch immer noch um einiges besser.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Luzéam Fr Jun 17, 2016 11:03 pm


Nachdem er den Blick von Kronos abgewandt hatte dauerte es nun aber nicht mehr lange, bis er ein kehliges, aber helles Knurren vernehmen konnte, gefolgt von aufgeregtem Gebell. Er ließ die Karten sinken und sah wieder auf - ein Fiffyen hatte sich vor dem Hundemon aufgebaut und kläffte es mit gesträubtem Fell an. Luzé verzog keine Miene, dennoch wollte er über das Pokémon am liebsten den Kopf schütteln - wer knurrte schon jemanden an, gegen den er nicht gewinnen konnte? Es musste wohl noch sehr jung sein - sehr unerfahren.
Und sein Name lautete offenbar "Erebos", wie er aus dem Ruf einer heraneilenden Frau heraushörte. Damit war auch klar, dass es sich nicht um ein wildes, durch die Stadt streunendes Fiffyen handelte. Die offensichtliche Trainerin brauchte natürlich auch nicht lange, um Luzé als Kronos' Trainer zu identifizieren und sprach ihn daraufhin auch zügig an. Sie grüßte ihn - er sah ihr nur kurz direkt entgegen, dann machte er sich daran, die Karten wieder zusammenzulegen und in seiner Tasche zu verstauen.
"Gewiss.", antwortete er knapp. "Kronos, hierher.", fügte er dann in schärferem Ton hinzu, worauf das Hundemon ohne Umschweife an seine Seite trat. Luzé hob einen Finger, Kronos setze sich darauf hin - behielt das andere Unlichtpokémon aber ununterbrochen im Blick Kronos Augen zeigten deutlich die Aufmerksamkeit, die sein Geist auf das junge Pokémon richtete. Er war neugierig - Luzé konnte sich gut vorstellen, dass Kronos' wohl kurzerhand mit ihm toben wollte. "Ihr solltet euer Fiffyen fordern - es ist aufgeregt. Verlangt ihm so viel ab, dass er müde wird, dann wird er ruhiger. Und es wird sich an eurer Seite sicherer fühlen.", sprach er dann unvermittelt, ehe er die Frau eingehender musterte. Braunes, vergleichsweise kurzes Haar, etwas hellere, aber definitiv strenge Augen. Im Haar eine goldene Spange in Form eines Schmetterlings, generell nur wenig kleiner als er, die Füße in roten Schuhen, während die Hände in feinen, schwarzen Handschuhen steckten. Sie trug eine Art Uniform - Luzé tippte auf Ende zwanzig, vielleicht Anfang dreißig. Und sie musste irgendeine Position inne haben, in der sie Respekt verlangte, sonst würde sie diese Uniform nicht tragen und nicht diesen strengen, erfahrenen Blick zeigen. Sie war sicher eine kluge, zuverlässige Frau - hatte aber lange kein junges Pokémon bei sich. Jedenfalls war das Fiffyen noch nicht genug daran gewöhnt, an ihrer Seite zu bleiben und auf ihre Worte zu hören. "Das ist jedenfalls meine Meinung - bei ihm hat es geholfen.", fügte er schließlich an und deutete kurz auf Kronos, woraufhin dieser leise jaulte, ehe er Luzé intensiv anstierte. Sie wussten beide, dass er Recht hatte - aber das hatte ja nicht nur Kronos geändert. Sie waren beide gleichermaßen daran gewachsen und so auch zu Partnern geworden.
Luzé holte sein Notizbuch heraus und blätterte kurz darin - er meinte irgendetwas über eine goldene Schmetterlingsspange notiert zu haben. Ah, da war es ja. Er überflog die knappe Notiz - konnte er wirklich so früh auf so ein hohes Tier treffen? Interessant.
"Es braucht nur etwas, worauf es sich konzentrieren kann, Ms. Beauvais."

__________________________
avatar
Eisenwolf
Trainer

Pokémon-Team :
Team:




Wird von einem begleitet.
Punkte : 330
Multiaccounts : Tallulah, Val Aidia, Rei, Larina, Rheanne, Nanna, Dan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam So Jun 26, 2016 2:42 pm


Wundern tat sich die Frau nicht darüber, dass der Fremde sie so schnell erkannt hatte. Immerhin kam dies öfters vor. Andere erkannten Chloé sehr viel schneller, als sie es tat. Wobei das aber mehr an ihrer Position lag, als an anderen Dingen. Naja, oder sie wurde für Odile gehalten, aber auch das war nichts Neues für sie. Immerhin glich sie ihrer Schwester fast bis aufs Haar. Somit musste sich Chloé diesem Mann auch nicht mehr vorstellen. Es ersparte unnötige Floskeln und darüber konnte man sich auch freuen. Stattdessen ging es mehr um ihr Fiffyen, welches die Schuld an diesem Gespräch trug. Was ja nicht unbedingt negativ war.
Zufrieden stellte die Polizistin fest, dass dieses Hundemon gut erzogen war. Es hörte aufs Wort und ließ sich nicht auf die Provokation des kleineren Unlichtpokemons ein. Das zeugte von einer guten Selbstbeherrschung, würden andere Pokemon doch auf einen Angriff zurückgreifen oder das Fiffyen sonst wie verjagen wollen.
Nun ging es aber wohl um die Trainingsmethode und die Polizistin hörte dem Trainer von Kronos interessiert zu. Sicher. An seinen Worten war ohne Zweifel etwas Wahres dran, doch müsste man sich seine Trainingsmethoden selber suchen. Ratschläge waren zwar immer gut, aber manche konnten mit solchen nicht umgehen. Zumal das Wort eh schon grausig war. Schläge mit einem Rad, damit man weiß, wie man etwas zu machen hatte…Nein danke, da griff Chloé lieber zu anderen Begrifflichkeiten.
“Oho~ Nun, da mögen Sie sicher Recht haben. Allerdings setzte ich mehr auf den Erfahrungswert.“, meinte die Polizistin auf den ‚Vorschlag‘ des jungen Mannes. Manche unterschätzen die Erfahrung, wobei sie doch so wichtig war. Und vor allem prägend. Das simple Beispiel mit dem Bügeleisen ist aussagekräftig genug. Kinder glauben ihren Eltern nie, dass ein Bügeleisen heiß ist. Bis sie es anfassen. Danach glauben sie es und fassen es nie wieder an. Aber so ist es auch mit guten Leistungen. Wer etwas schafft wird gelobt und diese Erfahrung stärkt ein Wesen, dass es weiterhin gute Leistungen hervorbringt um gelobt zu werden. So einfach war die Sache.
Und so wäre es heute auch mit Erebos gewesen. Hätte das Hundemon sich gewehrt, wüsste das Fiffyen nun, dass es andere nicht zu provozieren hatte. Diese Erfahrung hätte es gestärkt. Wobei es natürlich auch immer noch genügend Wesen gab, bei denen diese Trainingsmethode nicht klappte, da sie einfach nicht aus ihren Fehlern lernten. Chloé hoffte ja, dass ihr Fiffyen nicht dazu gehörte.

“Das glaube ich Ihnen aufs Wort.“, antwortete die Schwarzhaarige leicht amüsiert, als es darum ging, dass die Trainingsmethode des Trainers bei Kronos funktioniert hätte. “Es ist schön zu hören, wenn Trainer Zeit in das Training ihrer Pokemon investieren.“ Mehr eine Nebensächlichkeit, welches gerade nicht wirklich zum Thema beitrug, doch manches wollte die Chefin einfach gesagt haben. Der Trainer war ihr sympathisch. Nunja, zumindest jetzt noch. Konnte ja keiner Wissen, ob er nicht doch zu der Kriminellen Bandage gehörte? Naja, man sollte einfach auf alles gefasst sein. Dann war die Überraschung auch nicht so groß.

Nun, wo er wusste, wer sie war, interessierte sich aber auch Chloé für den Namen des Mannes. “Seine Konzentration sollte erst einmal auf den Trouble hier liegen. Dass er trotz des Chaos ruhig bleibt. Aber das wird noch einige Zeit dauern, ehe Erebos soweit ist. Sonst haben Sie natürlich recht, Herr…? Verzeihen Sie, aber bei Ihrem Namen, bräuchte ich eine kleine Hilfe.“ Wie gesagt, sie kannte nicht jeden in Stratos. Wobei dies eh vollkommen unmöglich ist. Außerdem wäre es seltsam, wenn es sich nicht gerade um einen gesuchten Verbrecher handelt.
Erebos hatte sich derweil neben seiner Trainerin gesetzt.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Luzéam So Jun 26, 2016 4:09 pm

Luzé Hyouka

&& Chloé Beauvais


Wie man es auch drehen und wenden wollte, die Polizisten hier vor ihm war alles andere als überrascht darüber, dass Luzé sie erkannt hatte. Warum auch – als Chefin der Polizeiabteilung innerhalb der RPV hatte sie schnell ziemlich an Berühmtheit gewonnen, was nur allzu verständlich war.
Als es um das Training des Fiffyens ging, hörte die Polizistin ihm zu aller erst aufmerksam, interessiert zu – sie nahm ihn ernst. Das war wohl vor allem dem Verhalten Kronos' zu verdanken, der sich tatsächlich vorbildlich benahm. Es war fast so, als wüsste es, dass es hier gut dastehen sollte - außerdem schien er es zu genießen, dem Fiffyen zu zeigen, dass es durchaus angenehm war, mit seinem Trainer auf eine Ebene zu kommunizieren, die absolutes Vertrauen und damit auch Gehorsam beider Seiten verlangte. Man musste sich auf einander verlassen können - das konnte dem Pokémon selbst ebenso gut tun, wie dem Trainer. Ms. Beauvais erwiderte aber nach seiner kurzen Ausführung, dass sie selbst eher auf den Erfahrungswert setzte. Er zuckte mit den Schultern – letztlich ging es ihn ja ohnehin nichts an. Wenn die Polizisten darauf vertraute, dass das Fiffyen selbst alles erlernte, indem es Fehler machte und die Konsequenzen dafür trug, bitte – bei manchen Pokémon half es schließlich tatsächlich so gut und die Kinder von Menschen lernten zum Teil auch nicht anders. In jedem Fall wies sie aber Luzés Vorschlag nicht gänzlich von sich – eben weil Kronos dadurch gut geraten war. Wenn Luzé sich zurückerinnerte, was für ein aufgedrehtes, teils tatsächlich aggressives Pokémon das Hundemon früher war …
„Zeit und Aufmerksamkeit ist alles, was wir Pokémon zu bieten haben – wenn wir sie verstehen wollen, müssen wir dies aufbringen. Anders funktioniert das Zusammensein nicht.“, erwiderte der Trainer schließlich der dunkelhaarigen Polizistin, während er die Tasche auf seinem Rücken zurecht rückte. Indes meinte Ms. Beauvais, dass die Aufmerksamkeit Erebos' vorerst auf dem Trubel hier am Hafen liegen sollte. Luzé wusste, was sie meinte – und tatsächlich schien sich das Fiffyen eines besseren zu erinnern und setzte sich neben seine Trainerin. Das war zumindest ein kleiner Erfolg.
„Luzé Hyouka. Es würde mich wundern, wüsstet Ihr meinen Namen, Ms. Beauvais, schließlich bin ich das erste Mal in Einall.“, beantwortete er der Dunkelhaarigen dann die Frage nach seinem Namen. Er war zwar in Sinnoh nicht unbekannt, aber hier hatte hoffentlich noch keiner von ihm gehört – das würde seinen Neuanfang nur erschweren.


__________________________
avatar
Eisenwolf
Trainer

Pokémon-Team :
Team:




Wird von einem begleitet.
Punkte : 330
Multiaccounts : Tallulah, Val Aidia, Rei, Larina, Rheanne, Nanna, Dan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gastam Sa Jul 16, 2016 11:09 pm

Zeit und Aufmerksamkeit sei alles, was sie den Pokemon zu bieten hatten? Nun, diese Meinung teilte Chloé nicht ganz. Es sei denn, er nahm dies als grobe Zusammenfassung. Man konnte ihnen immerhin auch Vertrauen bieten. Freundschaft. Ein Zuhause. Was natürlich nicht heißen sollte, dass die Pokemon vorher kein Zuhause gehabt haben! Nein, nein. Trotzdem. Man konnte ihnen ein Zuhause bieten und sie wertschätzen. Es war doch viel mehr, als einfach nur Zeit und Aufmerksamkeit. Aber solange es den Pokemon gut ging, war doch alles in Ordnung. Egal welcher Ansicht man war. Solange man mit ihnen keine kriminalen Taten begann, versteht sich!

“Ah. Sehr erfreut.“, erwiderte Chloé auf die Vorstellung und schenkte dem Reisenden ein freundliches Lächeln. “Aus welcher Region kommen Sie denn?“ Alles rein aus Interesse. Man traf viele Menschen in Stratos City. Und viele kamen aus anderen Regionen. Sie selber kam ja auch aus Kalos. Eine interessante Region, aber Einall gefiel ihr bei weitem besser. Wobei sie sich durchaus mal wieder Daheim melden konnte. Ihre Eltern hatten schon lange nichts mehr von ihr gehört. Aber ihr Beruf war mit Sicherheit kein Zuckerschlecken. Da kamen Anrufe zu Hause auch gerne mal etwas kurz.

Doch wo sie gerade bei Anrufen waren…mit einem Mal erklang ein recht nerviger Ton. Mit einer kurzen Entschuldigung an Luzé, wandte sich die Chefin ihrem VisoCaster zu. Natürlich nahm Chloé auch sofort ab. Es könnte ja etwas wichtiges sein!
Und das war es auch. Mit einem nun ernsteren Gesicht steckte die schwarzhaarige Frau ihr Gerät wieder weg und widmete sich wieder dem Trainer des Hundemons. “Es hat mich gefreut, Ihre Bekanntschaft zu machen. Doch leider muss ich wieder weiter. Ein Notfall wartet. Ich wünsche Ihnen noch viel Glück auf ihrer Reise!“, verabschiedete sich die Polizistin recht schnell. Es tat ihr leid, dass sie dieses Gespräch so schnell beenden musste, aber etwas anderes blieb ihr auch nicht übrig. “Komm Erebos! Wir haben zu tun.“, gab Chloé dem Fiffyen zu verstehen, welches sich auch schnell von Cronos verabschiedete, ehe es seiner Trainerin folgte. Diese hatte es nun sehr eilig, aber anscheinend wurde nun endlich eine Spur zu einem gesuchten Schwerverbrecher ausgemacht, bei welchem Fall die Anwesenheit der Chefin unbedingt von Nöten war. Da musste man ein kleines Gespräch eben hinten anstellen.

Tbc: ???
[out: Ich bedanke mich trotzdem für das Play, und entschuldige mich für den frühen Abbruch]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Hafen

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten