Die
neuesten Themen
» Rangwünsche
von Jin
Gestern um 7:05 pm

» Einkaufsstraße [Event]
von Kaya
Gestern um 6:21 pm

» Postpartnersuche
von Silvana
Gestern um 5:34 pm

» Stadtzentrum
von Kirika
Gestern um 11:53 am

» Slim Street
von Yang
Gestern um 11:43 am

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
Sa Feb 17, 2018 10:01 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Sa Feb 17, 2018 9:07 pm

» Abwesenheitsliste
von Veit
Sa Feb 17, 2018 7:22 pm

» Reservierungen
von Jin
Fr Feb 16, 2018 8:41 pm

» Lotterie
von Lawrence
Fr Feb 16, 2018 8:31 am

» Der alte Stadtteil
von Chise
Do Feb 15, 2018 10:20 pm

» Sporthalle [Event]
von Spencer
Do Feb 15, 2018 8:02 pm

» Herausforderung Nr. 4
von Solomon
Do Feb 15, 2018 7:56 pm

» Das Pokémon-Center von Panaero City
von Solomon
Do Feb 15, 2018 1:06 pm

» Forschungslabor
von Kyano
Mi Feb 14, 2018 5:00 pm

» Hafenmeile
von Alex
Mi Feb 14, 2018 1:05 pm

» Route 3
von Livia
Mi Feb 14, 2018 1:03 pm

» Herausforderung #1
von Livia
Mi Feb 14, 2018 9:31 am

» Bergmitte
von Nero
Di Feb 13, 2018 8:39 pm

» Turm der Drachenstiege
von Solomon
Di Feb 13, 2018 5:09 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Kanalisation

Beitrag von Nineam Do Jun 15, 2017 3:56 am

Zugegeben, sein ersten Sätze waren schon witzige gewesen, was Nine ein kurzes Schmunzeln auf seine Lippen brachte. Egal was er versuchte, er konnte in diesem Moment einfach nicht anders. Aber dieses kurze Schmunzeln hielt sich nicht allzu lange, waren die folgenden Aussagen und Handlung des Maskenmannes alles andere als rosig für den schwarzhaarigen. Dass er seine Mutter als komisch bezeichnete, nahm er doch sehr persönlich, was zur folge hatte, dass er knurrend antwortete Die Bombe kann ich dir auch gerne per Post zu Weihnachten schicken. Macht sich bestimmt gut unter dem Weihnachtsbaum. Doch umso schrecklicher war für Nine die Tatsache, dass das Gengar von Poltergeist sein Zobiris in Schlaf versetzte, ohne, dass er es wirklich merkte oder sein Gegenüber etwas befahl. A-Aber wie..? stammelte er leise und starrte zu der Stelle, an dem das Gegnerische Pokemon, mit seinem Hoyles verschwand. Währenddessen legte der Herr im Anzug seine Hände auf die Schultern des Taijitus Mitglieds und antwortete, dass Nine sich keine Sorgen wegen seines Pokemon machen sollte, denn unter Freunden kann man sich ja vertrauen. Innere Unruhe machte sich in dem schwarzhaarigen breit.. er hatte diesen Mann unterschätzt,  doch hatte er absolut keine Ahnung, warum er so schnell als "Freund" bezeichnet wurde. Verwirrt folgte er dem gleichaltrigen Mann, blieb ihm wohl nichts anderes übrig, wenn er den Ort mitsamt seiner Pokemon verlassen wollte. Aufmerksam hörte er dem maskierten zu, bis sie um eine Ecke abbogen und stehen blieben. Blicken tat der Schriftsteller nun auf einige Männer, die teils doppelt so breit waren wie er selbst. Was um Himmelswillen wollten die hier? Mitmachen wobei? harkte der schwarzhaarige nach und musterte die Typen noch einmal. Sind die Typen überhaupt kompetent genug? und der Witz wird beim zweiten mal langweilig fügte er noch skeptisch hinzu, waren viele Muskeln ja nicht immer gleich viel Hirn. Auch weiterhin skeptisch wurde die Situation von ihm gewertet, dass sich einer der Kerle bedrohlich vor Poltergeist aufbaute, aber doch einen Interessanten Inhalt von sich gab. Nachdem sich die Horde in Bewegung setzte, blieben Poltergeist und er wieder allein zurück. Ist die Bezahlung so gut, oder warum tun die sich das freiwillig an? erfragte er, doch hätte er sich die Frage ja auch irgendwie selbst beantworten können, machte Poltergeist doch Andeutungen, denen nicht das zu zahlen, was er eigentlich versprochen hatte. Und da beiderlei nun wieder allein war, kam der gleichaltrige noch einmal auf Nine zusprechen. Mutter Teresa Storys? Ich bin Schriftsteller und sammle an sonderbaren Orten wie diesen ein paar Informationen.. mehr nicht erklärte der schwarzhaarige. Also bin ich eigentlich nicht wirklich besonders. Es ist natürlich interessant zu sehen, wen man hier unten alles finden kann. Tja, was sollte er auch sonst anders sagen? Die leichte Unruhe in seinem Inneren blieb weiterhin bestehen und Kopfschmerzen gesellten sich langsam hinzu. Das war ja eine tolle Nacht.. es konnte gar nicht besser werden. Werden die Typen dann überhaupt jetzt irgendwas nütztliches machen, wenn du ihnen nicht einmal mitgeteilt hast, wo sie hin gehen sollen? versuchte er noch einmal auf die Prügelgang zusprechen zu kommen.

Kurz um gesagt bot der werte Herr tatsächlich ein paar interessante Informationen, die er sich auch notieren konnte. Er musste definitiv noch einmal überprüfen, aber damit konnte man zumindest etwas anfangen. Doch sein Zobiris blieb verschollen.. er sollte es suchen, die Tage irgendwann mal. Das kann doch nicht sein.. fluchte er gedanklich und machte sich mit schnellen Schritten zum Ausgang aus dieser Gosse. Widerlich.

Tbc: Stadtrand [Ferrula]

__________________________

Start  || Stop
avatar
Mr. Makaber
Taijitu Elite

Pokémon-Team :
Marie ★ Johannes
Berenice ★ Montrésor

Verloren gegangen: * Hoyles

Punkte : 360
Multiaccounts : Emilia & Seine & Eulalia & Ylvie & Yumiko
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Kanalisation

Beitrag von Leilaniam Do Jul 06, 2017 7:33 pm

cf: Stratos City - Straße vor dem Poké-Center

Mit Eulalia [4] «
Leilani hörte aufmerksam zu und nickte als die Frau erklärte, das sei teilweise auch nötig für ihren Job, also, dass sie mmit Kindern gut klarkam. Dann redete sie davon, wie liebreizend doch manche Kinder waren. Dem konnte Leilani jetzt nicht gerade so zustimmen, aber gut. Jeder hatte eine andere Meinung über Kinder. Dennoch, Leilani lächelte. Es war interessant, eben so andere Meinungen zu hören. "Was ist denn Ihr Job, wenn ich fragen darf?", fragte Leilani. Eulalia sah jetzt nicht gerade wie eine Erzieherin aus oder so. Nein, die Rothaarige hatte sogar irgendwie etwas Künstlerisches an sich. Obwohl sich Leilani schwer daran tat, andere Leute nach ihrem Aussehen zu beurteilen. Aber gut, das tat man ja schon unterbewusst, also musste sie sich eigentlich für nichts rechtfertigen. Leilani würde man ja auch als jemand anderes sehen, als die, die sie war. Man würde bei ihr vermutlich denken, dass sie irgendwo aus Kalos kommen würde, vielleicht irgendeine Tochter von reichen Geschäftsleuten war oder so. Aber wer sie kannte wusste ja, dass man sich da gewaltig irren konnte. Die meisten Leute glaubten ihr ja noch nicht mal, dass sie aus Alola war.

Leilani war auch nicht gerade so erpischt darauf, runter in die Kanalisation zu gehen. Denn wie bekannt war, war das ja nicht gerade der sauberste Ort, an dem man sich aufhalten konnte. Aber sie hatte ja jetzt schon zugesagt, dem Jungen zu helfen. Und selbst sie konnte jetzt nicht einfach so abhauen und sagen, dass sie keine Lust mehr darauf hatte, weil sie sich zu schade war, runter in die Kanalisation zu gehen! Das konnte nicht einmal sie machen.

Der Weg in die Kanalisation war sehr schnell gefunden. Reinzukommen war auch kein Problem, fast jeden Tag gingen da schließlich Leute runter, vor allem natürlich die, die sich um die Abwassersysteme und eben die Kanalisation kümmerten.
Den Eingang hatten sie nun geöffnet, und Leilani konnte es sich nicht verbieten, die Nase zu rümpfen. "Was ein... Luftzug", sagte sie und räusperte sich ein bisschen. Aber es war ja klar, dass es nicht gerade so toll hier riechen würde... Es war schließlich immer noch die Kanalisation. "Das schaffen wir schon, irgendwie", versuchte Leilani frohen Mutes zu sein, aber irgendwie wollte das nicht so klappen. Schließlich fassten sich die beiden jungen Frauen ein Herz und machten sich dann doch auf den Weg nach unten. Unten angekommen wurde die Blondine erst einmal nach ihren Pokémon gefragt, ob sie vielleicht helfen könnten. "Ich bin mir nicht sicher... Ich hab ein Amfira und ein Mimigma. Mein Amfira könnte hier vermutlich besser und schneller durchkommen, als wir, und die Gegend erkunden, aber sonst... wir müssen das größtenteils wohl wirklich selbst in die Hand nehmen", antwortete sie. "Gut, dann wagen wir uns mal vor, würde ich sagen..." Und so taten sie es auch.
Sie liefen eine ganze Weile durch die Kanalisation, und zum Glück fiel ein wenig Licht von den Straßen oben in die Gänge, weshalb es nicht stockduster war. Je weiter sie reingingen, desto stärker war aber auch leider der Gestank. Ein Pichu konnte man weit und breit aber nicht hören...

__________________________

Pokémon-Team:
       
         

avatar
Lady Queen
Reisende

Pokémon-Team :

Punkte : 735
Multiaccounts : Charlotte, Daisy
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Kanalisation

Beitrag von Eulaliaam So Jul 16, 2017 11:13 pm

Allein #6

Nicht unbedingt wollte Eulalia bestreiten, dass sich Leilani bei dem Thema Kinder etwas zurück hielt, doch da war so ein komisches Gefühl.. Eula könnte es auch nicht ganz beschreiben. Vielleicht irrte sie sich ja auch und Leilani mochte Kinder doch? Allerdings wollte die Rothaarige dabei auch nicht wirklich nachfragen, sah sie sich dazu doch nicht wirklich im recht. Die Jüngere würde sicherlich schon davon erzählen, wenn sie denn wollte und solange war es Lalia eben egal, ob sie davon wusste oder nicht. Groß etwas ändern würde es jeden Falls nicht. Hingegen fragte die Blondhaarige, als was Eulalia eigentlich arbeitete. "Ich bin stellvertretende Marketing-Leiterin in einem Modeladen und stelle nebenbei noch Puppen her" erklärte sie lächelnd und schob sich eine Haarsträhne hinters Ohr. Sie mochte ihre Arbeit, sie mochte sie wirklich sehr. Sie mochte einfach jegliche Art von Kunst und Mode und vor allem verstand sie sich schnell mit ihren Kolleginnen, was das Klima im Laden nur zu gute Tat. Ein sanftes Lächeln zeichnete noch einmal ihre Lippen, bis die Tür aufging und die beiden Damen die Treppen zur Kanalisation hinunter gingen. Sie hatten es dem kleinen Jungen versprochen, sie mussten ihm und seinem Pokemon unbedingt helfen! Wobei die beiden Damen ja nicht einmal wussten, ob dort unten nicht aggressive Pokemon herum liefen. Wenn ja, dann.. würde es definitiv erneute Probleme erzeugen, doch die beiden hatten ja noch weitere Pokemon, mit denen sie sich verteidigen konnten. Andernfalls hätte es sich wohl auch Eulalia zwei mal überlegt, ob sie wirklich hier runter gehen oder lieber einen Polizistin um Rat bitten sollte.
Der Weg hinunter wurde von Stufe zu Stufe unangenehmer, stank es dort unten einfach höllisch. Lalia würde heute Abend wohl lange in der Badewanne verbringen.. Der Geruch war nicht das schönste, was man in seinem Leben erschnuppern wollte, doch nun ja.. es blieb manchmal einfach nicht aus. "Ja, wir schaffen das schon. Am besten wir denken einfach an irgendetwas schönes.." erwiderte die Rothaarige auf Leilanis Aussage und lächelte etwas verunsichert. Leichter gesagt als getan wohl, aber.. man sollte nicht gleich aufgeben! Als das Thema auf die Pokemon fiel, antwortete die Blondhaarige, dass sie ein Amfira und ein Mimigma hatte. "Amfira und mein Wolwerock könnten ja die Gänge einmal durchstreifen? Ich hätte noch ein Kramshef, das könnte ich herausholen, falls uns wilde Pokemon angreifen?" erklärte sie dann und grübelte noch einmal kurz. "Sleimas und Sleimoks wird es hier bestimmt in Massen geben.." fügte sie noch hinzu und seufzte leise, ehe sie weiter sprach "Wir werden das schon Schaukeln! Es ist ja immerhin besser, als wenn wir die ganzen Flure ablaufen müssen, um das passende Rohr zu finden". Eine andere Idee hatte sie leider nicht gehabt, doch vielleicht wusste Leilani noch etwas? Ansonsten.. mussten sie halt die Flure durchlaufen, wenngleich der Geruch schon in der Nase zog, sodass man eigentlich nicht allzu lange hier bleiben wollte. Die Rothaarige zog einen Pokeball hervor und entließ dann auch ihr Wolwerock aus seinem Pokeball. Sicher war Sicher. "Wir suchen ein kleines Pichu, dass in einem Rohr feststeckt.. kannst du uns vielleicht helfen?" wandte sie sich an ihr Pokemon, welches sogleich nickte. Wie aber nun entschied sich erst, wenn Leilani dem Plan zustimmte oder etwas besseres vorschlug.

Leilani war mit dem Plan auch einverstanden gewesen, doch wurden die beiden Damen von dem kleinen Jungen verfolgt, der schließlich mit Tränen in den Augen gestand, dass er zu viel Angst hat, um allein bleiben zu können. Klar, es war zwar Tag und es waren viele Menschen in der Stadt unterwegs, doch schien er sich zu große Sorgen um sein Pichu zu machen, was Lalia natürlich auch verstehen konnte. So verabschiedete sich die Rothaarige nach einer kurzen Absprache von Leilani, die den kleinen Jungen wieder nach oben begleitetet, und ging allein ihren Gang. Mit Wolwerock neben sich hatte sie sogar ein recht gutes Gefühl schnell ans gewünschte Ziel zu kommen. Zumindest hoffte sie dies, wollte sie doch keinesfalls ohne das Pichu zum Jungen zurück.
Zusammen mit ihrem Gestein-Pokemon ging sie langsam durch die Gänge der Kanalisation, gewöhnte sich dabei langsam an den Geruch, welcher hier unten herrschte. Sie hatte keine Karte für hier unten und der Empfang war auch schlecht, was da hieß, dass sie auf gut Glück das gesuchte Rohr finden musste. Abschätzen hieß es dabei also.. ob das gut gehen würde? Noch ein wenig unsicher folgte sie ihrem Wolwerock, welches mit seiner Schnauze nach Pokemon schnüffelte, primär natürlich nach Traunfugil und dem Pichu. Innerlich machte sich die Rothaarige natürlich auch ein wenig Sorgen um ihr Geistpokemon, kann es doch gut sein, dass auch sie von einem wilden Pokemon attackiert werden kann. Seufzend strich sich Lalia eine Haarsträhne hinter ihr rechtes Ohr und schaute sich ein paar mal um. Noch konnte sie nichts erkennen, was durch die Dunkelheit teilweise schon verständlich war, doch man konnte noch genug sehen, um ohne Taschenlampe sehen zu können. Bis ihr Wolwerock plötzlich stehen blieb, die Schnauze dabei in die Höhe gestreckt. "Hast du etwas gefunden?" erfragte Lia mit leiser Stimme, ehe ihr Pokemon kurz nickend zu ihr sah, ehe er in den rechten Gang deutete. Dort entdeckte das Duo eine kleine Gruppe von Sleimoks, die um ein anderes Pokemon herum standen, eines, welches nicht deren Art angehörte. "Wie gemein.." flüsterte sie leise, sich etwas hinter der Ecke versteckend, um von den Pokemon nicht sofort erkannt zu werden. Wolwerock tat es seiner Trainerin derweil gleich und wartete nur darauf einen Befehl Lalias ausführen zu dürfen. Diese Versuchte derweil noch zu erkennen, welches Pokemon sich in der Mitte der Sleimoks befand, was bei den Lichtverhältnissen natürlich schwer wurde. Lange zuschauen wollte natürlich nicht, weswegen sie noch einmal tief durchatmete und schließlich entschlossen zu ihrem Pokemon schaute. "Ich sehe vier.. schaffst du das?" erfragte sie leise, worauf das Pokemon entschlossen nickte. "Sehr gut.. dann Steinkante und versucht damit möglich viele zu treffen. Sobald ich das Pokemon schnappen konnte, versuchen wir abzuhauen, ja?" sprach sie zu ihrem Pokemon, welches noch einmal zur Bestätigung nickte und schließlich auf die Gruppe Sleimoks sprintete, wo er auch gleich Steinkante einsetzte - einen Volltreffer -, da sein Angriff für die Gift Pokemon sehr Überraschend kam. "Sehr gut Wolwerock! Leg mit Donnerzahn nach!" rief sie ihrem Pokemon zu, während sie selbst sich langsam dem Pokemon näherte, welches wohl durch die Sleimoks verletzt worden war. Allerdings viel ihr ein Sleima vor die Füße, wodurch sich Eulalia natürlich erschreckte und zurück stolperte. Sie hatte natürlich keine Angst vor dem Pokemon oder empfand irgendwie ekel, es war schließt und ergreifend überraschend gewesen. Das Sleima fackelte allerdings nicht lange und wollte Matschbombe gegen Eula einsetzten, was sie schlussendlich komplett und sie zu Boden fiel. Was ihr aber wohl nicht in den Sinn gekommen wäre, ist, dass das fremde Pokemon die Attacke für die Rothaarige abfangen würde. Wirklich realisieren tat sie dies erst, als sie das Pokemon neben sich am Boden liegen sah und es auch zuordnen konnte. Es war tatsächlich ein Phione gewesen! Ein wahrlich seltener Anblick kann man wohl sagen, was die Künstlerin aber schnell dazu veranlasste das Pokemon so vorsichtig wie möglich in ihre Arme zu schließen und los zu rennen. Wolwerock reagierte dabei von selbst, griff das Sleima noch einmal an, ehe es seiner Trainerin schnell folgte, die nach gut 300 Metern erst wieder stehen blieb und nach Luft schnappen musste. "Wir müssen uns beeilen Wolwerock.." japste sie und schaute kurz besorgt zu dem Phione in ihrem Arm. "Wir sollten schnell weiter.. riechst du schon etwas?" wandte sie sich dann an ihr Pokemon, welches nach einem kurzen Innehalten nickte und los ging. Ein kurzes Lächeln haschte über ihre Lippen, ehe sie ihrem Pokemon folgte und tatsächlich fanden die beiden dann auch das gesuchte Rohr nach ein paar Minuten. Jetzt musste sie nur noch das Pichu irgendwie aus dem Rohr bekommen, ohne es dabei zu verletzten oder dem Phione noch irgendwie zu schaden. Sobald letztere nach einem kurzen Besuch im Pokemon Center wieder fit war, musste sie sich auf jeden Fall bei dem Pokemon bedanken. Traunfugil flog dabei langsam aus der Hand heraus und musterte das kleine Wasser Pokemon einmal neugierig, ehe es dem Pichu wohl zu verstehen geben wollte, dass es vor der Rothaarigen keine Angst haben sollte und es gleich aus dem Rohr kam. Ein kurzes, dankbares Lächeln schenkte sie daher ihrem Geistpokemon, ehe es das Rohr noch einmal musterte. Es ging nicht anders, sie musste das Phione wohl kurz ablegen. "Wolwerock pass bitte auf es auf.." bat die junge Frau ihr Pokemon und legte Phione vor ihn. Danach widmete sie sich dem Rohr und probierte ein paar Minuten lang das Pichu so sanft wie möglich aus diesem zu helfen.
Bald schon hielt sie das kleine Elektro-Pokemon in ihrem Arm und lächelte es noch einmal an, ehe es auch Phione wieder auf ihren Arm nahm und mit Wolwerock so schnell wie möglich zum Ausgang der Kanalisation eilte. Und es war ein wirklich sehr schönes Gefühl wieder frische Luft schnappen zu können, sah man dies auch dem Gesteinpokemon an. Dem kleinen Jungen gab sie dann auch schnell sein Pokemon zurück und beobachtete kurz die beiden, ehe sie sich verabschiedete, um das Phione zum Pokemon Center zu bringen.

Tbc: Das Pokémon-Center von Stratos City

__________________________
avatar
Frühlingsblüte
Angestellte bei "Wonderland"

Pokémon-Team :


Gewinne o/:
- Stufe 2 Shiny Pokémon fangen
Punkte : 240
Multiaccounts : Emilia & Seine & Nine & Ylvie & Yumiko
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Kanalisation

Beitrag von Hayato Satoam So Jan 28, 2018 9:27 pm



Hayato Sato

@Alleine

cf: Nirgendwo

Hayato hatte heute eigentlich seine Ruhe haben wollen, war eine ganze Weile durch Stratos  City gestriffen und hatte sich neue Klamotten gekauft. Mit eben jenen Tüten war er auf dem Heimweg gewesen, hatte noch einmal halt in einem kleinen Schmuckgeschäft gemacht und sich eine Uhr gekauft – schlicht dieses mal, mit einem hellbraunen Lederband und das Ziffernblatt in älterem Stil gehalten. Natürlich keine Analog Uhr, er mochte diese nicht, sie hatten keinen Stil und waren langweilig. Nun, er war also auf dem Heimweg, schlenderte aus dem Schmuckgeschäft heraus und wurde auf Rufe aufmerksam, die aus seiner Position noch nicht wirklich laut waren. Der große Mann lief diesen Rufen schließlich nach, sah sich ein wenig verwundert um ehe er einen kleinen Jungen sah der aufgeregt umher hüpfte und die Hilfe Rufe ausstieß. Mit einem Lächeln lief Hayato auf den kleinen Jungen zu, blieb schließlich bei ihm stehen. „Hallo, Kleiner. Was ist denn passiert das du hier so ungehörig Laut durch die Gegend schreist?“ Erschrocken hatte sich der Junge zu ihm gedreht und den Kopf eingezogen, dann jedoch panisch angefangen an seinem Jackett zu zerren. „M-mein Pokémon! Es steckt in dem Rohr da fest! Bitte bitte helfen sie mir ich bekomme es da alleine nicht raus!“ Hayato sah ihn etwas verdattert an, lächelte dann jedoch wieder, entfernte die Hand des Jungen von seinem Jackett. „Nun, dann bringe mich zu deinem Pokémon, ich denke ich kann helfen.“ Er folgte dem Jungen also, erstaunlicherweise ohne genau darüber nachzudenken obwohl er doch sonst immer jeden bedachte.


So war es also dazu gekommen, das Hayato mit in die Kanalisation gekommen war, eigentlich ein Ort an dem sich der Mann niemals bewegen würde – viel zu dreckig, es stank und außerdem passte seine elegante Erscheinung nun wirklich nicht hier hin. Und noch dazu, würde er hier eigentlich niemals hergehen. Eigentlich – wenn nicht dieser kleine, verzweifelte Junge gewesen wäre, der Hilfe wegen seinem Pokémon brauchte das scheinbar - wie auch immer - in das Rohr gefallen und schließlich hier unten stecken geblieben war. Allerdings musste Hayato zugeben, das er nie gedacht hätte hier zu landen. Er hätte eher mit einem Dachrinne gerechnet in welcher ein kleines Pokémon durchaus stecken bleiben konnte - aber nicht damit, das es wohl ein größeres war und hier in der Kanalisation steckte. Seufzend, aber weiterhin lächelnd lief er dem Jungen hinterher, dieser hüpfte aufgeregt vor ihm her und redete. Und redete. Und redete. Und hörte einfach nicht auf - nicht das es Hayato aufregte, nein nein, aber er wollte nun doch nichts von irgendwelchen Ausflügen des Kleinen wissen. Aber er ließ ihn erzählen, es schien den Kleinen zu beruhigen.  Wäre das Kind vor ihm weiblich gewesen, er hätte es wohl auf Händen getragen – ein wahrer Gentleman würde eine Dame, egal welchen Alters, niemals im Stich lassen. Doch es war ein Junge, ein nerviger Junge, doch in dieses Problem hatte er sich selbst hinein geritten und musste nun auch selbst wieder hinaus kommen. Das sollte ja wohl eigentlich kein Problem sein. Eigentlich.  „Nun, du weißt auch ganz sicher wo wir entlang müssen?“ Er lächelte auf das Kind hinab, sah diesem zu wie es kurz stehen blieb – Hayato musste es wohl ein wenig aus den Gedanken gerissen haben, bis es schließlich ebenfalls lächelte und zu ihm aufsah. „Ja! Ganz sicher! Es ist immerhin mein Pokémon was da Hilfe braucht!“ Es hätte wohl nur noch gefehlt das der Junge einen frechen Kommentar abgegeben hätte, wohlmöglich wäre Hayato dann sofort wieder gegangen. Aber er blieb höflich, wie es für ein Kind nun einmal möglich war höflich zu sein. „Ich heiße übrigens Hiro. Und wie heißt du?“ Der Weißhaarige hätte fast aus Reflex seinen Decknamen ausgesprochen, bedachte sich dann jedoch eines besseren und nahm seinen richtigen Namen.

Das war nur ein Kind, es wusste nicht wer er wirklich war, was er machte. Also warum seinen Namen verheimlichen? „Hayato. Ich heiße Hayato Sato.“ Seine Violetten Augen huschten in der Kanalisation umher und er verbat es sich ein Taschentuch heraus zu holen und sich die Nase zuzuhalten, es würde wohl mehr so rüber kommen als würde er dem Kleinen nicht helfen wollen und sich ekeln – nicht, das es nicht so wäre, aber das musste Hiro ja nicht wissen, oder? Zur Sicherheit holte Hayato allerdings einen seiner Pokébälle aus seinem Koffer und ließ Milo frei. Nargo wäre hier unvorteilhaft, seine Schritte waren zu schwer und sie würden nur auf sich aufmerksam machen, Milo hingegen schwebte über den Boden was es allen deutlich leichter machte. Man wusste nie was hier für Pokémon lauerten und auf eine Überraschung hatte der weißhaarige nun wirklich keine Lust. Sein Blick blieb schließlich erneut an Hiro hängen, musterten ihn. Klein, braune Haare, schlank, grüne Augen. Was er wohl für ein Pokémon hatte? Ein kleines sicherlich nicht, so wie er anfangs vermutet hatte als Hiro erzählte es stecke in einem Rohr fest. Es musste größer sein um in einem Rohr der Kanalisation zu stecken, immerhin waren die Dinger hier nicht gerade klein. Aber das das Pokémon stank glaubte Hayato ihm gerne, dem Mann reichte es ja oft schon an Gullis vorbei zu gehen wenn es draußen warm war. Das hier allerdings. Ja, das war die Hölle. Und das schien auch Milo zu denken denn dieser schlängelte sich schwebend über den Boden, zuckte jedoch ab und an vor der ekelhaften Brühe zurück die auch ab und an von der Decke tropfte. Hayato hätte sich einen Schirm mitnehmen sollen, doch bei dem strahlenden Sonnenschein an der Oberfläche hatte er daran natürlich nicht im geringsten gedacht. Wie sollte man bei so einem Wetter auch daran denken hier zu landen? Hätte ihm das vorher jemand gesagt, das er jemals in der Kanalisation stehen würde, er hätte ihn wohl ausgelacht. Jetzt konnte er es nicht mehr rückgängig machen, versuchte er auch nicht. Irgendwann blieb Hayato jedenfalls stehen, hielt Hiro an den Schultern zurück und bedeutete ihm still zu sein. Nicht weit entfernt von den beiden hörte man schmatzende Geräusche, außerdem Rufe die dem Mann nicht unbekannt waren.

Sleimas. Ekelhafte Pokémon wenn es nach ihm ginge, jedoch nicht schwach wenn man sie richtig einsetzte. „Milo, geh bitte voran.“ Höflich und lächelnd wie immer sah er sein Milotic an, das sofort nach vorne schoss und sich vor den beiden Menschen aufbaute, dann langsam voran schwebte während Hayato Hiro an der Hand nahm damit dieser neben ihm blieb. Auf ein verletztes Kind konnte er ebenfalls verzichten. „Du bist sicher das wir dort entlang müssen?“ Hiro hielt seine Hand fest, drückte sie Schutzsuchend und ein wenig Mitleid keimte in dem Weißhaarigen auf. „Ja... Ganz sicher!“ Das Nicken des Mannes nahm der kleine wahrscheinlich gar nicht wahr, aber Hayatos Höflichkeit gebot es ihm auf die Antwort zu reagieren. „Gut. Dann bleib bitte bei mir.“ Sleimas bewegten sich durchaus auch in größeren Gruppen, das könnte durchaus lustig werden. Kaum das sie der Abbiegung näher kamen, desto lauter wurden die Geräusche und Rufe und als sie schließlich um die Ecke gingen sahen sie das Ausmaß. Eine ganze Gruppe Sleimas. Und nicht nur das, auch noch ein Sleimok. Der hatte ja gerade noch gefehlt, ein Koloss aus Schlamm und Dreck. Nun kam Hayato wirklich nicht mehr drum herum sich ein Taschentuch vor die Nase zu halten, auch Hiro gab er eins, welcher allerdings aufgeregt umher tanzte. „Da vorne ist es!“ Er deutete weiter hinten auf ein Rohr und tatsächlich steckte dort ein Pokémon. Ein Arkani um genau zu sein. Kein Wunder das es feststeckte, wieso auch immer es das tat. Die Gruppe Sleimas samt Sleimok hatten die beiden mittlerweile gemerkt und nicht erfreut über die Störung begannen sie ein Konzert aus lauten Rufen und herumgewabbere. Hayato überlegte während er Hiro weiter hinter sich schob, setzte dann jedoch wieder das freundliche, sachte lächeln auf und trat neben Milo.

„Nun, ich denke wir stehen uns hier alle ein wenig im Weg.“ Pokémon waren dazu in der Lage die Worte der Menschen zu verstehen, also versuchte Hayato es mit ruhigen zugerede – oft half es ihm, bei Pokémon hatte er es jedoch bisher noch nicht machen müssen. „Ich möchte nach dort hinten zu dem Rohr, ihr wollt eure Ruhe. Fairer Deal – ihr lasst uns durch, wir stören euch nicht.“ Jedes Wort schien allerdings nichts zu bringen denn die Schwabbeldinger schienen sich keineswegs beruhigen zu wollen, als würden seine Worte an der Schleimwand die sie ihren Körper nannten abprallen. Nun gut, dann musste Hayato es eben doch anders versuchen. Auf langes umher gerede das keinen Sinn hatte, hatte er keine Lust weshalb er wohl oder übel angreifen musste um zu dem Arkani zu kommen. Ein Gentleman hielt was er sagte, also würde er Hiro auch helfen. „Milo, setz bitte Blizzard ein, verschlechtere die Sicht dieser Dinger.“ Während Milo den Sturm wüten lies, auch wenn es auf diesem engen Raum nicht ganz so hervorragend für Milo selbst war, holte Hayato nun auch Nargo aus seinem Pokéball und Hiro staunte nicht schlecht, hielt jedoch vorerst den Mund. Milotics Angriff hatte ein oder auch zwei der Sleimas verscheucht [sie versteckten sich hinter der nächsten Ecke], es waren jedoch noch genug andere da. Und Sleimok natürlich auch noch, um dieses würde sich jedoch Nargo kümmern. „Nargo, bitte, Steinkante.“ Das große Pokémon gehorchte sofort, schlug zu und man hörte Sleimok erschrocken rufen, kurz darauf jedoch auch Nargo. Gift Attacken hatten auf ihn zwar keine Wirkung, doch Sleimok war ein Brocken der mit Sicherheit auch einiges an Kraft hatte. „Setz Schlafrede ein, Nargo. Weich aus und setz es solange ein bis es schläft.“ Ausweichen war gut in der Kanalisation war für Nargo nicht allzu viel Platz, doch Hayato vertraute darauf das er es schaffte. Der weißhaarige drehte sich Milo zu, welches mit Blizzard mittlerweile aufgehört hatte und nun die kleinen Lila Schleimbeutel mit Eissturm angriff. „Milo, setz Siedewasser ein!“ Augenblicklich spie Milo einen Strahl kochend heißes Wasser aus und traf damit Zwei der restlichen Fünf Sleimas. Es waren also noch Drei hier. Während Nargo das Sleimok mit Eiszahn attackierte, setzte Milo Drachenpuls ein. Ein Sleima wagte sich vor, griff mit Schlammbad an, verwandelte den Boden unter Milo in eben jenes und auch Milo bekam einiges ab, schüttelte es jedoch mit einem verärgerten Geräusch ab. Die Attacke hatte es doch mit mehr Wucht als erwartet getroffen. Auch von Nargo und Sleimok war einiges an Gebrüll zu hören und Hayato merkte wie Hiro sich mehr und mehr an ihn drückte, es machte ihm wohl Angst zu sehen wie es hier zu ging, außerdem war es sehr laut. Hayato ging in die Hocke, kniete sich allerdings nicht auf den dreckigen Boden, und zog Hiro zu sich, legte seine Hände auf dessen Ohren und lächelte ihn an. Dankbar versteckte Hiro sein Gesicht an Hayatos Brust welcher sich wieder auf seine Pokémon konzentrierte. Der Kampf schien langsam zuende zu gehen, Milo hatte nur noch Zwei Gegner denn der Rest hatte sich beruhigt, sich verkrochen. Sleimok zog langsam den Rückzug an als es merkte das der Großteil seines sich beruhigt hatte und sich versteckte, das große Lila Ding stieß einen Schrei aus, Milo und Nargo erwiederten und langsam aber sicher verzog sich Sleimok mit seinem Gefolge. Nur eins nicht. Ein einziges stand da, wabberte wütend umher und stieß seinen Namen aufgeregt heraus. Hayato lies Hiro wieder los als Sleimok hinter einer Ecke verschwand, der kleine Junge rannte so schnell wie ihm möglich auf die andere Seite zu dem Rohr, zu seinem Pokémon das – obwohl es mit dem Oberkörper im Rohr steckte – ihn erkannte und freudig mit dem Schwanz wedelte. „Nun, du bist aber hartnäckig.“ Hayato erhob sich, stellte sich neben Milo. „Nargo, hilf Hiro das Arkani aus dem Rohr zu bekommen. Aber sei vorsichtig, ja?“ Das Pokémon gab einen leisen laut von sich, folgte dem Jungen während Hayato einen Ball aus seinem Koffer holte. „Nun, wenn du so hartnäckig bist, kann man sicherlich etwas aus dir machen.“ Er sah Milo an, dieser reagierte und setzte Eisstrahl ein, allerdings nicht mit voller Kraft. Das aufgebrachte Sleima achtete nicht richtig auf seine Umgebung, bekam die Attacke ab und war benommen. Diese Chance nutzte Hayato, warf den Pokéball und wartete dann schließlich mit einem Lächeln im Gesicht darauf, das das Pokémon drinnen blieb. Und das blieb es zu seiner Freude. „Na also. Hm. Ich brauche einen Namen für dich...“ Er sah hinüber zu dem Jungen und Nargo welche das Arkani befreien konnten, nun zu ihnen kamen. „Danke! Ihr habt mir echt richtig geholfen!“ Er schien wirklich erfreut zu sein, klammerte sich an sein Pokémon und lachte. Dann bemerkte er den Pokéball und seine Augen wurden groß. „Hast du etwa ein Sleima gefangen? Oh wie cool! Darf ich ihm einen Namen geben?“ Seine großen Augen und das lächeln wollte Hayato nicht von Hiros Gesicht wischen weshalb er lächelte, nickte. „Es müsste weiblich sein wenn ich richtig liege, wenn du einen Namen hast, dann raus damit.“ Hiro schien zu überlegen, kratzte sich am Kopf und schnippte dann mit seinen Fingern. „Wie wäre es mit Sima?“ Der weißhaarige lies sich den Namen durch den Kopf gehen, nickte dann schließlich. „Ja, ich denke so kann sie heißen.“ Er nahm schließlich Hiro an der Hand, drehte sich um und ging los. „Wir sollten langsam hier weg, bevor die Pokémon wieder kommen.“ Er lies Hiro und Nargo in ihre Bälle, steckte nun drei weg und ging lächelnd zusammen mit Hiro und dessen Arkani den Rückweg entlang.

Tbc: Zentralpark [Norden]

2207 Wörter


#001
@Adrien

__________________________
avatar
Taijitu Elite

Pokémon-Team :
Punkte : 355
Multiaccounts : Aurelie Bernard, Ayato Ezekiel
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Kanalisation

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten