Die
neuesten Themen
» Lotterie
von Nahash
Gestern um 3:16 pm

» Abwesenheitsliste
von Levia
Gestern um 1:28 am

» Herausforderung #5
von Lawrence
Mi Nov 15, 2017 10:38 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 15, 2017 1:04 am

» [Alle] Der große Tag!
von Lawrence
Di Nov 14, 2017 8:59 am

» [Top 4 & Champ] Würde bewahren, Panik vermeiden!
von Ylvie
Mo Nov 13, 2017 11:22 pm

» Fragen zum Event
von Nahash
Mo Nov 13, 2017 11:17 pm

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Nov 13, 2017 7:30 pm

» Route 1
von Calluna
Mo Nov 13, 2017 7:17 pm

» Wohngebiet [Event]
von Calluna
Mo Nov 13, 2017 6:59 pm

» Aufnahmestopps
von Nahash
So Nov 12, 2017 9:25 pm

» Fragen
von Chase Fairchild
So Nov 12, 2017 6:58 pm

» Slim Street [Event]
von Yang
So Nov 12, 2017 6:32 pm

» Vergnügungspark [Event]
von Jin
So Nov 12, 2017 5:42 pm

» Postpartnersuche
von Livia
So Nov 12, 2017 4:37 pm

» Einkaufsstraße im neuen Stadtteil
von Jin
So Nov 12, 2017 11:31 am

» Straßen von Ondula
von Austin
So Nov 12, 2017 3:52 am

» Rangwünsche
von Austin
So Nov 12, 2017 2:22 am

» [Alle] Volles Rohr!
von Eulalia
So Nov 12, 2017 2:15 am

» Barmeile [Event]
von Lawrence
Sa Nov 11, 2017 10:02 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Do Dez 24, 2015 6:17 pm

Wohngebiet
In einer ruhigen Stadt wie Nevaio City könnte man die Wohnumgebungen beinahe mit einer Dorfgegend vergleichen. Man findet vereinzelte Wohnhäuser nahe an engen Straßen, die aufgrund des Sumpfgebietes jedoch entsprechend befestigt sind. Außerdem kann man weiter außerhalb der Siedlungen auch einige Ansammlungen von Wasser und feuchten Boden vorfinden, die jedoch allesamt im Winter gefroren und mit Schnee bedeckt sein können.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Do Dez 24, 2015 6:54 pm


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#67

[cf: Das Pokémon-Center von Nevaio City]

Es war faszinierend. Heute Mittag waren seine Gedanken noch komplett bei seinem absoluten Versagen gewesen, jetzt plauderte er einfach locker mit einer neuen Bekanntschaft über Literatur. Die Ablenkung funktionierte. "Ja, das ist wahr. Im Grunde puzzelt sich ein Autor seine Geschichten auch nur aus bestimmten Elementen zusammen, komplette Neuerfindungen sind in der heutigen Zeit so gut wie unmöglich.", meinte er also und neigte seinen Kopf leicht zur Seite, "Nur bemerkt man als eingefleischter Leser auch immer wieder bestimmte Muster. Der Kern bleibt dabei im Grunde immer derselbe, das Horrorgenre bietet nicht so viele Möglichkeiten zur... Abwandlung der Tiefenhandlung, wenn man es so sagen möchte. Gut, vielleicht macht auch gerade das den Autor aus. Manche finden es eintönig, manche identifizieren ihn einfach damit." Im nächsten Moment musste er jedoch lächeln. "Ich gehöre jedenfalls zu Letzteren."
Nachdem Artsuiro nach der Unterbrechung seines Fennexis dann meinte, dass sie das Gespräch an anderer Stelle beenden sollten, konnte er nur zustimmend nicken. Man konnte wohl Ewigkeiten über solche Themen reden, wenn sie einen interessierten, aber letztendlich gab es gerade Wichtigeres als das. Außerdem war ihm doch aufgefallen, dass Shiro erneut zurückhaltender geworden war. Aber sie war wohl einfach eine sehr introvertierte Persönlichkeit, in dem Sinne wahrscheinlich sogar introvertierter als er selbst. Im Grunde tat es ihm aber Leid, sie einfach so stehen zu lassen, er sollte wohl mehr auf sie achten. Aber eigentlich war es doch interessant, wer vermutete hinter ihr schon eine gewiefte Diebin... allein der Gedanke an ihre eigentliche Tätigkeit brachte ihn wieder zum schmunzeln. Nur wenige Sekunden darauf seufzte er aber leise. Das war nicht richtig. Er hoffte einfach, dass sie sich seine Worte vor einer Weile tatsächlich zu Herzen genommen hatte.

Die Sache mit dem Gepäck war also erledigt, blieb nur noch ihre eigentliche Aufgabe. Unten in der Halle hatte sich die Ansammlung angespannter Mütter bereits etwas dezimiert, doch wurden sie sogleich von einer jüngeren Person der Gruppe in Empfang genommen, als sie sich ihnen wieder näherten. "Alles erledigt?", fragte sie mit einem freundlichen Lächeln, woraufhin der Arenaleiter nur Nicken konnte. "Jap." Er ließ seinen Blick kurz durch den Raum schweifen, um zu sehen, wie viele Damen jetzt eigentlich anwesend waren. "Wir hatten uns überlegt Sie zunächst einmal zu Ihren Häusern zu begleiten und abzuwarten, wann das Botogel wieder zuschlägt. Wenn wir es verfolgen finden wir bestimmt auch die gestohlenen Geschenke wieder." Die junge Dame nickte. "Gut, dann sollten wir los." Ihr Blick galt wieder den anderen Frauen. "Nicht?"
"Was soll das heißen? Setzen wir uns endlich in Bewegung, meine Damen, hopp!", kam es anschließend von einer älteren Frau, woraufhin der Marsch in die Wohnsiedlung begann. Mit einem Schmunzeln kratzte sich Lawrence an seinem Hinterkopf, immerhin war er die einzige Person hier, die streng genommen keine Dame war, doch nachdem sie das Center verlassen hatten, wandte er sich während des Gehens noch einmal an Shiro: "Was meinst du? Könnten sich Blaze oder Twister an die Fersen des Botogel heften?" Sein Blick schweifte da für einen kurzen Moment zu Delilah. "Ich glaube nämlich, meine Pokémon wären zu auffällig." Die Fuchsdame schien es offensichtlich gehört zu haben und verschränkte nur empört ihre Arme, kommentierte diese Begebenheit aber nicht weiter. Ja, sie war immerhin kein kleines Rutena mehr, da gestalteten sich solche Dinge etwas schwieriger.

An ihrem Ziel angekommen konnte man bereits sehen, dass all diese Damen wohl aus derselben Nachbarschaft stammten. Ein paar der Kinder waren draußen und spielten gerade miteinander, da kam ihm in den Sinn, dass Artsuiro ja meinte, sie aufheitern zu wollen. Dem hatte er selbst auch zugestimmt. "So, und nun...?" Mit seinem Blick fixierte er sie andere Brillenträgerin. Er ließ sie erst einmal machen, immerhin war er selbst nicht so gut mit Kindern...

[out: Erledigt, wub! \o/]
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam Fr Dez 25, 2015 12:48 am


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"Reeve ist die bessere wahl."


Wieder unten angekommen, wurden sie auch direkt in Empfang genommen und zusammen mit den Frauen gingen sie dann zu deren Nachberschaft. Jedenfalls schienen sie alle aus der selben Nachberschaft zu kommen. Klar, wenn sie sich zu einer Gruppe zusammen fanden... Die blonde hatte Blaze auf den Arm gehoben. Das Vulpix schmiegte sich eng an ihre Trainerin und gab einen leisen laut von sich. Twister folgte der bllonden einfach. Diese hatte sich etwas in ihre Gedanken zurück gezogen. Sie war noch nie ein Gruppenmensch gewesen. Als Lawrence sie dann allerdings ansprach richtete sie den Blick auf diesen und schmunzelte sachte. "Blaze würde das sicher schaffen. Nicht wahr kleine?", sagte sie ruhig und wuschelte dem Vulpix sanft über den Kopf. Das Pokemon gab dabe einen zustimmenden, schon fastg stolzen laut von sich. Schließlich schaffte es Blaze auch, während Shiro für eine kleine ablenkung sorgte, sich Pokebälle aus einer Tasche zu stehlen. Da würde sie das sicher auch hinbekommen. Jedenfalls vertraute Shiro den Fähigkeiten ihres Vulpix. Allerdings fing sie dann doch ab zu wägen, ob Reeve nicht besser geeignet währe oder ihr Nachtara Bloodmoon. "Ich könnte dem Botogel aber auch mein Nachtara oder Zorua an die Fersen heften.", murmelte sie dann nachdenklich. Neben Twister und Silence hatte allerdings der rest ihres Teams tatsächlich alle einen hang zum schleichen. Die frage war nur, wer da wohl die besseren Fähigkeiten hatte, was SHiro nun ab zu wägen versuchte. Tatsächlich entschied sie sich schlussendlich, das Reeve wohl die beste wahl war, alleine wegen seiner Fähigkeit sich mit einer Illusion zu umgeben. "Reeve währe denke ich am besten geeignet."

Angekommen ließ Shiro dann ihren Blick schweifen. Was Reeve anging, war es vielleicht tatsächlich sehr gut, das Lawrence die einzige männliche Person war.Den ganz hatte sie das Zuroa von seiner Männerphobie nicht befreien können. Vermutlich würde sie es auch nicht können. Während Lawrence Astsuiro nun also fragte was sie nun machen sollte, holte sie den Ball ihres Zoruas hervor, welches sie hinaus ließ. Das kleine unlichtpokemon war sofort auf Shiros Schulter gesprungen und versteckte sich etwas zwischen Shiros langen Haaren. Shiro setzte Blaze behutsam und kraulte das Unlichtpokemon sanft unter der Schnauze. Schnell hatte sie dem Pokemon alles im Flüsterton erklärt. Dieses nickte schnell, sah aber skeptisch zu Lawrence. Zumindest musste Shiro es nicht mehr ewig mit einem Ball ablenken wenn ein Mann in der nähe war.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam Fr Dez 25, 2015 1:50 pm

#027 x mit Shiro & Lawrence
Ablenkung...
CF x Nevaio City, Pokémon-Center von Nevaio City
Es war interessant zu beobachten, wie für manche Menschen ein bestimmtes Thema, ein kleiner Anreiz, zu einer regelrechten Flut an aneinandergereihten Wörtern, auch als Sätze bekannt, führen konnte, woraus sich dann ein Gespräch strickte. Aber das war nun nicht das Thema, und es war vermutlich nicht allzu unwahrscheinlich, dass das Botogel bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie zu Ende diskutiert hatten, längst über alle sieben Berge mit allen möglichen Schätzen (Geschenken und Keksen) war, hinter sich eine Schneise aus weinenden Kindern ziehend. eine gruselige Vorstellung. Vor allem, wenn man noch eine gruselige Lache hinzufügte, welche vielleicht eher... einem Fennexis zugedacht war? (Sie wollte hier keinerlei Anwesenden beleidigen, aber manchmal eilte ja ein Ruf voraus... wie zum Beispiel die Gutmütigkeit von Botogeln.)
Man verschob das Gespräch also auf einen anderen Zeitpunkt - wann dieser kommen würde, wäre eine andere Sache - und beeilte sich nun ein wenig, um endlich aus dem Pokémon-Center zu kommen und sich dem Einfangen eines diebischen Botogels zu widmen.
Nachdem sie also die Gepäck-Angelegenheit geregelt hatten, berieten sie sich mehr oder weniger mit den verbleibenden Müttern, welche noch im Pokémon-Center waren - vermutlich jene, welche keine Kindertränen zu trocknen hatten. Nach einer kurzen Unterredung mit den Müttern ging der Trupp der genervten Mütter mit zwei Damen und dem einzigen Herrn auch schon los. Kälte umfing sie, als sie aus dem Center trat, oder zumindest eine gewisse Kühle. Ihre Gedanken schweiften irgendwohin, vermutlich zu Eiskristallen, welche sich hoch oben bildeten, und dann auch zu dem Ursprung von Gewittern... was in diesem Moment eine ziemlich deplatzierte Gedankenrunde war.
Sie hörte dem Gespräch der beiden zu, die berieten, welches Pokémon wohl am besten geeignet war, und beschloss, diese Sache den beiden zu überlassen. Ihre Pokémon waren bestenfalls in einem Zirkus aufgehoben... (Schon eine ulkige Idee.) Alyne war zu laut, Feliff ließ sich dann doch etwas leicht ablenken (vielleicht war es im Winter auch nicht so schlimm, da wuchsen nicht so viele Pflanzen...), Elvira würde das Botogel eher knuddeln wollen und Willy... Ja, was machte Willy eigentlich? Sie hatte keine Ahnung, wie dieses Hydropi eigentlich drauf war, hatte sie es seither nicht mehr aus dem Ball gelassen...
Sie kamen am Ziel an und sogleich kam die erste Hürde. Sie sollte die Kinder erheitern gehen? ... Super. Das war eine Aufgabe, der sie definitiv nicht gewachsen war - zu ihrem Umfeld zählten Studenten, alte Knacker von Professoren und auf keinen Fall Kinder, welche wohl alle noch die Grundschule besuchten. Was also tun? Äh. Okay, da war die Aufmerksamkeit auch schon bei dem merkwürdigen Trupp angelangt und zumindest die Mütter lenkten erst einmal die Aufmerksamkeit auf sich, indem sie ihre kleinen Kinder begrüßten. Sofort erhaschte auch das merkwürdige Trio die Aufmerksamkeit auf sich und sofort fing das Paket, welches nun Artsuiro mittlerweile wieder trug, die Aufmerksamkeit auf sich.
"BOAH DA SIND BESTIMMT GESCHENKE DRIN!", schrie irgendeiner in der Masse und für einen Augenblick schien es... als würden sie allesamt auf die Professorin stürzen wollen, um ihr das Paket zu entwenden. So weit kam es zum Glück jedoch nicht.
"Das ist richtig", meinte Artsuiro dann mit unerwartet lauter Stimme - aber hey, irgendwie musste man sie ja im Hörsaal verstehen können. "Aber die bekommt ihr erst, wenn wir alle irgendwo drinnen sind." Ihr wurde nämlich so langsam kalt.
Die Mütter gingen auf diesen Wink ein und schoben den Kinderhaufen zu irgendjemandes Haus, mit den Worten, dass sie ja auch noch backen gehen wollten und dass X bestimmt nun mit den Vorbereitungen fertig wäre. Ein besonders giftiges (oder eher nachtragendes, pessimistisches) Kind meinte, dass diese Kekse doch sowieso nur von dem Botogel geklaut werden würden. Ihre Kleinen hatte sie mittlerweile auch aus den Bällen wieder entlassen, und sie... turnten regelrecht zwischen den Kindern herum. Zumindest Alyne streunte zwischen den Kindern herum und zog sie an den Händen, Feliff versuchte krampfhaft stand zu halten. Elvira schob mit sanfter Gewalt auch die letzten Zurückbleibenden sanft in die Richtung und... Äh... Willy präsentierte sich stolz in seinem Floink-Kostüm und spie eine kleine Wasserfontäne nach der nächsten. "Ich habe ihm nicht das Kostüm übergezogen", rechtfertigte sie sich dann vor ihrer neu gefundenen Begleitung, damit das mal klar war.


Zuletzt von Artsuiro am Sa Dez 26, 2015 2:01 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Fr Dez 25, 2015 11:46 pm


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#68

Auf seine Frage hin schien Shiro recht zuversichtlich, dass Blaze dieser Aufgabe gewachsen war. Allerdings schien sie noch weitere Optionen durchzugehen, was ihr Team betraf. Sie hatte also noch ein Nachtara und ein Zorua? Diese Pokémon kannte er von ihr ja noch nicht. Somit bestand die Hälfte ihres Teams also aus Unlichtpokémon. Diese Tatsache brachte ihn zum Lächeln. Entweder schien sie diesen Typ zu favorisieren, so wie er sich lieber um Feuerpokémon kümmerte, oder es war Zufall. Aber tatsächlich kam sie ihm wie eine Person vor, die gerne Unlichtpokémon trainierte.
Schließlich entschied sie sich für ein Pokémon namens Reeve, das, wie es sich später zeigte, wohl das Zorua war. Keine schlechte Wahl. Zumindest konnte Lawrence sich vorstellen, dass seine Fähigkeit, Trugbilder zu nutzen, sicherlich hilfreich sein konnte.

Artsuiro selbst schien nach ihrer Ankunft sogleich wegen ihres Pakets von den Kindern belästigt zu werden. Na, das durfte ja heiter werden. Der Arenaleiter konnte sich jedenfalls vorstellen, dass nach dem Entwenden der Geschenke durch das Botogel die Kinder so gut wie alles akzeptieren würden, solange es nur ein Geschenk war. Wer wollte darauf auch schon um diese Jahreszeit verzichten? Es war immerhin doch nur einmal im Jahr! Delilah währenddessen beäugte diese Kleinen eher skeptisch. Sie mochte junge Kinder nicht besonders, da sie dazu tendierten, an ihrem Schweif oder anderen Körperteilen zu ziehen. es schien, als würde die Fuchsdame sich bereits auf das Schlimmste gefasst machen.
Da die Campshire jedoch anmerkte, dass es diese Geschenke erst drinnen geben würde, wurden sie auch schon gleich in das nächste Haus verfrachtet, mit dem zweiten Vorwand, wieder Kekse zu backen. Eines war in dem Punkt sicher, Lawrence würde nicht dabei helfen. Es sei denn, sie wollten Kohlebrocken statt Kekse. Irgendwie hatte er einen Hang dazu wirklich alles durch zu hohe Hitze zu ruinieren, was das Zubereiten von Nahrungsmitteln betraf.

Drinnen ließ die Schwarzhaarige auch gleich schon ihre Pokémon heraus. Und gleich wurde das Chaos zwischen all diesen Kindern umso größer. Ulkig war wohl das Hydropi in dem Floink-Kostüm, das Lawrence zunächst einmal eher verdutzt begutachtete, ehe Artsuiro betonte, dass sie nicht diejenige gewesen war, die ihm das Kostüm übergezogen hatte. "...na sowas.", kommentierte der ehemalige Polizist daraufhin amüsiert und fand es doch recht ironisch, dass ein Wasserpokémon im Kostüm eines Feuerpokémon steckte. Fragte sich nur, weshalb.
Aber damit wollte er sich nicht länger ablenken, im nächsten Augenblick trat er an Shiro heran und beugte sich etwas an ihr Ohr, auf der Seite, wo sich ihr Zorua nicht befand, um ihr leise etwas zuzuraunen: "Halte am besten deine Augen offen, ich glaube, dieser Auflauf an Leuten hier wäre momentan perfekt für das Botogel, um-"
"Kiiiiaaaah, ist das echt Henry Simmons?!", wurde sein Ansatz sogleich von der Stimme eines kleinen Mädchens unterbrochen, das mit strahlenden Augen auf ihn zukam. "...oh mann.", konnte der Schwarzhaarige daraufhin nur leise und verdutzt von sich geben, als sie ihn bewundernd anstarrte und sogleich noch ein paar andere Kinder auf ihn aufmerksam geworden waren.
"Hä? Wer soll das sein?", kam einer der Jungs daraufhin gleichgültig an, weshalb er einen vernichtenden Blick von dem Mädchen erntete. "Blödmann! Er ist der Arenaleiter von Twindrake City!" Danach ließ sie ihren Blick wieder zu Lawrence schweifen und hauchte äußerst erwartungsvoll: "Oder?"
"Äh... äh... ja, das stimmt...", antwortete er also zögernd aufgrund seiner Verlegenheit und kratzte sich peinlich berührt am Hinterkopf. Wieso hatte er das nicht kommen sehen? "Boah, was? Echt? Ein Arenaleiter?!", mischte sich noch ein anderer Junge in das Geschehen ein und nun war er von weiteren Kindern umgeben, die ihn neugierig anstarrten. Was zur Hölle sollte er denn jetzt tun? Irgendetwas Cooles? Er hatte doch keine Ahnung! So versuchte er einfach, freundlich zu Lächeln, obwohl in seinem Kopf etwas völlig anderes vor sich ging: Oh mein Gott, Hilfe...
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam Sa Dez 26, 2015 12:37 am


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"Shiro auf Wache?"


Artsuiro schaffte es kurzerhand, die Kinder und die Gruppe in eines der Häuser zu verfrachten. // Das die echt SO auf ein Paket reagieren. Als wenn es an Weihnachten nur um Geschenke ginge...//, dachte die blonde. Blaze und Twister unterdessen versuchten einfach, nicht in dem haufen Kinder zu gelangen. Auch Shiro hielt sich dann doch lieber ein wenig abseits, hob allerdings verdutzt eine Braue, als ein Hydropi in einem Floink Kostüm auf die Bildfläche tratt. Schmunzelnt schüttelte sie dann allerdings darüber nur den Kopf als die Brillenträgerin auch noch betonte das sie es nicht in dieses Kostüm gesteckt habe. Es war irgendwie... ein ziemlich amüsierendes Bild, dieses Pokemon zu sehen. Die Frage war nur, was dieses Kostüm, sollte. Vielleicht wollte dieses Hydropi ja einfach lieber ein Floink sein?

Sie richtete den Blick zu Lawrence, als dieser zu ihr trat und dann zurraunte, das sie die Augen offen halten sollte. Reeve allerdings reagierte direkt, als sich Lawrence zu Shiro neigte. Das Zorua gab einen leisen Laut von sich und sprang direkt zu Blaze von wo aus es Lawrence weiter misstrauisch beäugte. Blaze hingegen schien das Zorua eher etwas beruhigen zu wollen. Dennoch gab Shiro ein sachtes nicken von sich, ehe eines der Kinder die Aufmerksamkeit auf Lawrence richtete. Die blonde tratt auch etwas beiseite, da sie schon kommen sah, das sie Lawrence umringen würden. Sie schmunzelte etwas, als er bejahte das er Arenaleiter war und sichtlich verlegen aussah. Irgendwie tat er ihr aber auch leid, immerhin würde sie sich in einer solchen Menge nun wirklich nicht wohl fühlen. Aber leider konnte sie sich darum nicht kümmern. Sie ging zu ihren Pokemon und sprach kurz mit diesen. Immerhin konnten diese ja ebenfalls die Augen offen halten.

Twister bezog dann auch Position am Fenster um draußen die Umgebung etwas zu beobachten. Immerhin würde das Botogel sicher in einem anderen Haus zu schlagen als in dem, wo gerade so viele Menschen waren. Dennoch schien Blaze nun ein wenig herum zu gehen und ebenfalls die Augen offen zu halten. Reeve hingegen hatte sich wieder auf Shiros Schulter geflüchtet. Die blondhaarige selbst hielt natürlich ebenfalls die Augen offen, froh das sie nicht von den Kindern belagert wurde. Aber ob das Botogel wirklich auftauchen würde? Shiro lehnte sich etwas Abseits an der Wand und verschrenkte nachdenklich die Arme. Es konnte ja auch genauso gut sein, das dieses Pokemon gar nicht mehr auftauchte. Oder sich vielleicht eine neue Nachbarschaft suchen würde. Allerdings glaubte sie nicht so recht daran, das dieses Botogel ein erfahrener Dieb war und wusste wann man besser weiter zog. Aber sie würde s auch nicht als unmöglich halten. Nun, sie würden es ja sehen.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam Sa Dez 26, 2015 2:27 pm

#028 x mit Shiro & Lawrence
Jetzt wird gebacken!
Ihre kleinen Wesen turnten dann schließlich ebenfalls in der Kindermenge herum, wobei zwei beruhigender und zwei aufregender Natur waren - nicht allzu schwer zu erraten, wer hier Unheil stiftete und wer eher schlichtete. Am Ende fand man sich aber doch allesamt heil im Haus wieder. Sie musterte ihr Hydropi, welches gerade in nicht allzu großer Entfernung herumstand und... "Willy, keine Aquaknarre." Sie blickte das Hydropi an, es blickte zurück, sie blickte es an, er blickte zurück... Und endlich schien ihm ein Licht aufzugehen, dass er damit gemeint war.
Für einen Augenblick schien alles an ihm zu erschlaffen, ehe er sich tapfer aufreckte und eben kein Wasser mehr durch die Luft jagte. Dafür schien es sich ziemlich darüber zu freuen, dass es endlich einen Namen bekommen hatte, und wollte gleich wieder Wasser vor Freude herumspritzen lassen, aber... nein. Artsuiro hingegen widmete sich wieder den Kindern und ihren anderen Pokémon, sodass sie für eine Weile wirklich beinahe vergaß, dass es Shiro und Henry auch noch gab... Naja, sei's drum, immerhin wurde sie dann wieder an die Anwesenheit derer erinnert, als ein kleines Mädchen meinte, dass er doch der Feuer-Arenaleiter sei. Sie musste ziemlich stark an sich halten, um nicht laut loszuprusten, als der junge Herr von einer Kinderschar belagert wurde, und erntete dafür einen tadelnden Blick von Elvira wie einen fragenden von Feliff.
Sie wandte sich dann rasch wieder an die Mütter zu, welche wohl in der Küche verschwunden waren. "Wir backen jetzt? Ich glaube, die 'Geschenke' verteilen wir lieber am Ende, oder?" Ein allgemeines Nicken folgte, und sie ging wieder in das Wohnzimmer des Hauses, wo ihre Pokémon zum Glück noch nicht alles in ordentliche Schutt und Asche gelegt hatten. "Kinder, wir backen jetzt!", rief sie aus, hoffentlich nicht allzu ernst, streng oder wie auch immer ihr normaler Tonfall eigentlich war...
Jedenfalls trollten sich die Kinderchen zum Glück nun alle in die Küche, manche zerrten an Henry herum, dass er ebenfalls mitkommen sollte, und plapperten ihn mit Sätzen wie "Sie sind bestimmt ein Bäckermeister, oder nicht?" zu, einer hatte sich sogar Alyne unter den Arm geklemmt, welche den erhöhten Blick mit Freude genoß. Sie bemerkte Shiro am Rand, ob sie sich mit dem Botogel beschäftigte und alles beobachtete? Sie ließ sie einfach dann mal am Rand, da sie ohnehin auch wieder von allen möglichen anderen Sachen abgelenkt wurde.
Als sie in der Küche wieder ankam, hatten die Mütter den Teig, den sie scheinbar schon vorher vorbereitet hatten, nun aus dem Kühlschrank oder wo auch immer hergeholt und standen mit Nudelholz und Ausstechformen bewaffnet da. "Okay, ihr wisst alle, wie das geht, oder?" Backen war doch, zumindest in diesem Stadium - beim Teig konnte man tausend Dinge falsch machen... - eine recht einfache Angelegenheit, oder nicht? Hier zeigte sich ein deutliches Zeichen: Die Mädchen nickten alle eifrig und strebten an die Tische, während die Jungs sich eher mit Zurückhaltung kleideten. Irgendwie erinnerte sie das an ihre Kindheit... Und sie musste wieder stark an sich halten, um nicht laut zu prusten.
"Ich würde sagen, dass auch die Jungens mitmachen, also nicht so schüchtern!" Zögernd kamen auch die ersten näher, und man zog, selbstverständlich, auch den erwachsenen Mitstreiter mit. Also dann, auf ins Backvergnügen!

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam So Dez 27, 2015 1:10 pm


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#69

Lawrence hatte schon befürchtet in der nächsten Peinlichkeit unterzugehen, aber glücklicherweise trat kurz darauf schon Artsuiro aus der Küche und verkündete, dass sie endlich backen würden. Erleichtert seufzte der Schwarzhaarige, sein Blick galt kurz darauf Shiro. Vielleicht würden die Kinder ihn nun endlich in Frieden lassen, wenn sie beschäftigt waren.
Fehlanzeige. Kaum machten sie sich auf den Weg, wurde er auch schon von den begeisterten Zwergen mitgezerrt. "Whoa... hey!", gab er währenddessen leise von sich, wollte sich aber nicht dagegen wehren. Er hatte das Gefühl, dass es sonst alles nur wieder schlimmer machen würde. Delilah währenddessen winkte ihm einfach schadenfreudig hinterher. Na, das konnte noch etwas werden...
"Also, als Bäckermeister würde ich mich nun nicht bezeichnen.", antwortete er möglichst selbstüberzeugt, ehe ihm noch eines der anderen Kinder ins Wort fiel. "Aber Sie müssen doch sicher eine Menge erlebt haben, oder? So als Arenaleiter...!" Er versuchte, ein Seufzen zu unterdrücken. Warum waren gewisse Bälger nur immer so illusioniert über das, was die Großen taten? Genau so war es doch auch mit Feuerwehrmännern, Lokomotivführern und Pokémonärztinnen. Letztendlich wollten aber sicher die meisten erst einmal Trainer oder Koordinator werden. "Ja, es gibt schon einige interessante Herausforderer...", setzte er also an, hielt jedoch inne als er bemerkte, dass sich die Frauen nun um die Kekse kümmern würden. "Aber ich kann noch ein andermal davon erzählen. Jetzt geht erst mal zu euren Müttern, hopp!" Mit motivierenden Gesten scheuchte er die Kinder davon, übrig blieben nur er und ein paar verunsicherte Jungs im Abseits. Ein erleichtertes Seufzen entwich ihm. Endlich Freiraum zum Atmen.
Sein Blick schweifte wieder in Richtung Wohnzimmer. Shiro musste noch dort sein, er fühlte sich nicht ganz wohl dabei, sie einfach außerhalb der Gruppe zu lassen, aber vielleicht mochten sie die Menschenmenge auch gar nicht so wirklich? Vorstellen konnte er es sich. Er hoffte nur, dass sie es ihm nicht übel nahm. Immerhin war sie tatsächlich auch die einzige, die sich um das Wesentliche kümmern musste. Ach, diese Kinder...
So ging es also nun an das Backen. Obwohl der ehemalige Polizist es sich wirklich vorgenommen hatte, dabei nichts anzurühren, er traute es sich einfach nicht zu. Zumal seine Familie nie groß im Feiern gewesen war, die weihnachtlichen Traditionen waren bei ihnen nie über ein reines Konsumfest hinausgewachsen. Irgendwie bitter.
Es war jedoch Artsuiro, die ihn und die restlichen Jungs dazu animierte, auch mitzuhelfen. Zunächst sah der Brillenträger sie etwas unschlüssig an, während sie ihn mitzog, ehe sich doch ein Lächeln auf seinen Lippen zeigte. "Ach, na gut.", meinte er also amüsiert und schob sich bei dir Arbeitsfläche die Ärmel seines Kimono von den Schultern, damit diese nicht im Weg waren. Übrig blieb das weiße Oberteil, dessen Ärmel er anschließend auch hochkrempelte. "Ich werde aber nur beim Ausstechen und Dekorieren helfen. Nur, damit das klar ist.", fügte er noch neutral an, da er sich für den Rest wirklich zu unfähig fühlte. Er konnte sich noch daran erinnern, wie das Ausrollen des Teiges bei sener Mutter gewesen war... keine angenehme Sache, zumindest in seinen Augen. Und solange er den Ofen nicht berührte, durfte auch nichts schiefgehen.

Delilah währenddessen befand sich nach wie vor noch im Wohnzimmer und lachte hämisch in sich hinein bei dem Gedanken, dass man ihren Trainer tatsächlich in eine Küche bekommen hatte. Kurz darauf ließ sie allerdings ihren Blick zu Shiro und ihren Pokémon schweifen, anschließend näherte sie sich der Blondhaarigen und gab ein amüsiertes "Fen!" von sich, einen ihrer Finger dabei amüsiert unter ihre Schnauze gelegt. Es schien fast so, als würde sie ihr etwas sagen wollen, musste aber noch überlegen, wie man es für einen fremden Menschen verständlich machen könnte.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam So Dez 27, 2015 7:11 pm


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"Alles ruhig?"


Shiro beobachtete einfach in ruhe wie Artsuiro in der Küche verschwand. Als diese wieder auftauchte, verkündete die Brillenträgerin, das sie jetzt backen würden. Einerseits war sie ja ganz froh, nicht in der ganzen Menschenmenge zu sein. Zumal es mit den Kindenr sicher sehr turbulent zu gehen würde. Anderseits mochte sie backen tatsächlich sogar sehr gerne, weswegen sie innerlich dann dioch ein klein wenig vor sich hin schmollte, das sie nicht mit machen würde. Nur zugeben, das sie gerne backte würde sie allerdings nicht. Wie würde das auch rüber kommen? Wobei, okay, es war nichts schlöimm daran gerne zu backen. Aber sie fand es einfach... so klischeehaft das Mädchen gerne backten und deswegen würde sie es halt einfach nicht zugeben.

Bei dem Anblick wie Lawrence von den Kindern dann mit sich gezogen wurde, musste sie dann doch schmunzeln. Auch wenn sie sich ganz gut vorstellen konnte, das es Lawrence selbst nicht so gefiel. Sie selbst blieb allerdings lieber im Wohnzimmer, immerhin musste sie ja die Augen offen halten. immerhin währe für das Botogel der Zeitpunkt günstig, wo viele aus der Nachbarschaft in einem Haus versammelt waren. Nachdenklich streichelte sie einfach das Zorua auf ihrer Schulter, ehe sie den Blick auf Lawrence Fennexis richtete, welche ziemlich amüsiert wirkte. Sie hob eine Braue als es schien, das Delilah ihr etwas sagen zu wollen schien. "Alles in Ordnung?", gab die blondhaarige dann ruhig von sich und lächelte freundlich. Natürlich verstand sie Delilah nicht so gut, wie ihre eigenen Pokemon. Aber vorallem gegenüber Pokemon war sie wesendlich offener gegenüber und versuchte immer sie zu verstehen.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam So Dez 27, 2015 7:42 pm

#029 x mit Shiro & Lawrence
Ungebackenes Chaos
Achje. Der arme Kerl wehrte sich nicht einmal, als er von der allgemeinen Begeisterung mitgespült wurde, damit er in der Küche Kekse in der Küche fabrizierte. Wie das wohl enden würde? Da hatte es Shiro wohl mit ihrer eher unscheinbaren Art etwas leichter, aber hey. Es tauchte ja nicht jeden Tag der Arenaleiter von nebenan auf und erübrigte sich dafür, Kinder aufzuheitern, welche, ehrlicherweise, auf Artsuiro einen putzmunteren Eindruck hinterließen. Aber nun gut... sie war ja auch nicht die einfühlsamste und so weiter, da konnte sicherlich etwas vor ihr verborgen sein. Vielleicht waren sie aber wenigstens jetzt putzmunter drauf.
Sie nickte Shiro also nur flüchtig zu, ehe sie ebenfalls in der Küche ihren Platz fand und den Jungens der Runde erst einmal sagen musste, dass diese ebenfalls am Backen beteiligt sein sollten, nachdem die Mädchen alle schon zu ihren Plätzen gezogen waren, um die Schlacht vorzubereiten. Amüsiert beobachtete sie, dass Henry wohl erleichtert über den neu gewonnenen Freiraum war, welcher sich ihm nun ergab - doch nun gut, sie war niemand, der andere Leute einfach keine Arbeit verrichten ließ. Sei es nun ihr Drang dazu, alle arbeiten zu lassen, oder auch der Drang, niemanden ohne Aufgabe stehen zu lassen, das würde sie nicht zulassen!
Und so trotteten auch die männlichen Wesen der Gesellschaft an die Tische, und Ärmel wurden hochgekrempelt. Der Feuer-Arenaleiter meinte jedoch ebenfalls, dass er nur beim Ausstechen und Dekorieren mit von der Partie wäre. Ja, gab es denn noch irgendetwas Anderes zu tun? In Artsuiros Augen war es zumindest nicht allzu schwer, ein Blech in den Backofen zu schieben, oder? ... Scheinbar barg das unerwartete Schwierigkeiten, von denen sie nicht einmal den Hauch einer Ahnung hatte. Aber da sie alle schon zum Backen mehr oder weniger gezwungen hatte, konnte sie ihm ja diesen Gefallen erweisen. "In Ordnung." Oh, hatte er etwa auch das Ausrollen des Teiges gemeint?
Na egal, nun musste sie sich erst einmal mit dem Teig beschäftigen. "Erst einmal den Teig ausrollen, das dürfte nicht so schwierig sein, oder?" Manche waren schon dabei und rollten den hellgelben Teig zu einer gleichmäßig glatten Fläche aus, und auch ein paar Jungs schwenkten das Nudelholz nun und gaben ihr Bestes, eine einigermaßen glatte Oberfläche zu bekommen. "Die Kekse sollten auch alle in etwa gleich dick sein, damit sie zur selben Zeit fertig sind, und nicht manche verkohlen, während andere noch gerade am backen sind, in Ordnung?" Sie überprüfte, ebenso wie die anderen Mütter, die Vorgänge, warf hier und da ein paar Hinweise ein. Achja, sie hatte schon ziemlich lange nicht mehr gebacken. (Und Kekse waren so ziemlich das Einzige, was sie backen konnte, neben Klebekuchen, der einfach nur Mischen ohne Reihenfolge und für zwei Stunden den Ofen in Ruhe lassen war.)
Nachdem jedes Grüppchen eine Platte Teig vor sich hatte, wurde sofort zu den Formen gegriffen. Artsuiro beteiligte sich am Ausstechen nciht allzu sehr, bei den früheren Weihnachtsbacken war sie meistens dafür zuständig gewesen, das Ganze in den Ofen zu schieben, oder eben zu dekorieren. Aber das waren wirklich hübsche Ausstecher! Damhirplex und Kronjuwilde fanden sich, wie Sesokitze und auch Botogels. Okay, da konnte sie doch nicht widerstehen und stach ebenfalls ein kleines Pokémon aus.
Ihre Pokémon taten im Übrigen das, was sie zuvor auch getan hatten: Um die Beine der anderen schwirren und für allgemeine Verwirrung wie Bespaßung sorgen, wobei Elvira wohl die einzige war, die sich ernsthaft am Keksebacken beteiligte. Alyne hielt man lieber fern, bevor noch Teile des Teiges vorzeitig gebacken würden - aber warte. Hielten da ein paar Jungs tatsächlich einen Klumpen Teig an einer Gabel aufgespießt in ihr kleine Feuerchen am Schwanz?

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Mo Dez 28, 2015 2:33 am


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#70

So ging es also ans Eingemachte. Aufmerksam sah Lawrence den Leuten dabei zu, wie sie den Teig ausrollten. Das wirkte wie ein ziemlich präziser Kraftakt, fast schon wie eine Wissenschaft an sich. Stellte man sich zu dumm dabei an, entstand in der Mitte immer dieser unansehnliche Hügel und die Ränder des Teigs wurden einfach hauchdünn in den Tisch hineingewalzt. Aber so, wie diese Leute es taten, breitete sich die Masse dann doch recht gleichmäßig aus und war bereit, ausgestochen zu werden. Für einen Augenblick begutachtete der Schwarzhaarige die Ausstechformen, bevor er sich ans Werk machte. Verschiedene Pokémon-Motive, die zu Weihnachten passten und dazu noch simple Symbole wie Sterne, Tannenbäume, Herzen... Wobei diese dann doch etwas eintönig waren. Pokémon waren immer noch am besten. Aber man wollte auch Abwechslung in der Mischung schaffen, nicht wahr? Zusätzlich dazu gab es noch verschiedene Glasuren und bunte Streusel. Eines musste man diesen Müttern ja lassen, sie waren doch ziemlich gut organisiert.
Nachdenklich legte sich der Arenaleiter einen Zeigefinger ans Kinn und überlegte, was er nun als erstes tun sollte. Dabei schien er jedoch ein wenig zu lange zu zögern, da das Mädchen, das ihn zuvor als erstes angesprochen hatte, ihn mit einem breiten Lächeln eine der Botogel-Ausstechformen in die Hand drückte. Sanft lächelte Lawrence anschließend zrück und begann, die Teigfläche zu bearbeiten. Botogel, hm... Er fragte sich nach wie vor, weshalb es die ganzen Dinge stahl. Vielleicht war es auch einfach nur verrückt oder gierig. Auf der anderen Seite konnte er sich so ein Verhalten aber auch nicht wirklich von einem Pokémon vorstellen, immerhin hatten sie teils ganz andere Bedürfnisse als der Mensch. Wirklich seltsam.
Während er also weiter ausstach und dabei natürlich hin und wieder das Förmchen wechselte, bekam er aus dem Augenwinkel schließlich mit, wie ein paar Lausebengel doch tatsächlich meinten, den Teig an der Schwanzspitze von Artsuiros Glumanda rösten zu müssen. Etwas, das er wirklich absolut nicht dulden konnte, immerhin wusste er ganz genau, was einem Glumanda wiederfahren konnte. "Jungs!", reagierte er sogleich tadelnd und schritt auf die Kinder zu, dabei hatte er streng die Hände an seine Hüften gestemmt. "Das geht nicht. Ein Keksteigklumpen ist doch kein Marshmallow." Die Kleinen sahen fragend zu ihm auf, woraufhin er die Auggenbrauen verzog. Er wirkte überhaupt nicht böse, jedoch konnte man ihm ansehen, dass er so ein Verhalten absolut missbilligte. "Außerdem wollen wir doch nicht, dass mit der Schweifspitze des Glumanda ein Unfall passiert. Sollte sie jemals ausgehen, würde es sterben." Nach diesem Fakt verschränkte er seine Arme. Ob das wohl zu direkt gewesen war? Immerhin bezweifelte er, dass das Glumanda allein davon so großen Schaden davontragen würde, aber die Kleinen mussten grundsätzlich lernen, rücksichtsvoller mit den Lebewesen in ihrer Umgebung umzugehen. Die Schweifspitze eines Glumanda war nun einmal kein Spielzeug.

Währenddessen hatte Delilah auf Shiros Nachfrage zu ihrem Wohlbefinden reagiert und nickte eifrig. Sie schien eine Idee zu haben. Wenn sie nicht direkt oder mit Andeutungen kommunizieren konnte, würde sie eben Gesten verwenden. Also deutete sie mit ihrem Arm in Richtung Küche, ehe sie die kurzen Finger ihrer Hände zu zwei Kreisen aneinanderlegte und sie vor ihre Augen setzte, um eine Brille anzudeuten. Höchstwahrscheinlich meinte sie damit ihren Trainer. Anschließend nahm sie ihre Hände wieder runter, legte jedoch eine von ihnen auf die Schulter der Diebin und zeigte auf ihre Augen, anschließend auf Shiro. Sie schien etwas von einem Blick andeuten zu wollen. Der Blick, den er ihr zugeworfen hatte, bevor man ihn in die Küche geschleppt hatte. Anschließend zwinkerte sie ihr keck zu, ehe sie ihre Hand wieder herunternahm. Delilah wusste ganz genau, was dieser Blick zu bedeuten hatte, immerhin kannte sie Lawrence schon, seit er zehn Jahre alt gewesen war. Und wenn sie es der Diebin nicht offenlegte, würde er wohl nie den ersten Schritt in diese Richtung tun, zumal ihre Kriminalität wohl auch noch ein Hindernis darstellte, obwohl er es nicht wahr haben wollte. Aber die Fuchsdame liebte es auch einfach, ihn in Verlegenheit zappeln zu sehen. Daher kicherte sie mit vorgehaltener Hand auch wieder hämisch in sich hinein, während sie Shiro mit schelmisch verengten Augen genauestens musterte. Dabei schien es ihr auch völlig egal zu sein, dass sie mit diesem Verhalten die junge Frau von ihrem eigentlich Vorhaben ablenken könnte.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam Mo Dez 28, 2015 11:17 am


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"kleine Ablenkung."


Auf ihre Frage hin, gab Delilah ein eifriges nicken von sich. Na das war doch schon mal gut. Die Frage war dann nur noch, was das Feuerpokemon ihr hatte sagen wollen. Dieses schien auch schon direkt eine Idee zu haben und deutete auf die Küche, ehe es mit den FIngern eine Brille anzudeuten schien. Shiro runzelte kurz die Stirn. "Du meinst Lawrence?", gab sie als halbe feststellung ruhig von sich. Da sie ja auch mit Delilah und ihren eigenen Pokemon im Wohnzimmer waren, hatte sie ja auch seinen richtigen Namen verwenden können. Wenn auch etwas leiser, falls doch irgendwie ein Kind oder jemand anderes in Hörweite waren. Auch wenn sie das eher weniger glaubte. Twister unterdessen hielt noch immer am Fenster Wache, während Blaze mittlerweile an einem anderen saß um auch die Umgebung zu beobachten, die man nicht nur von einem Fenster aus sah.

Shiro sah Delilah weiter aufmerksam an, als diese dann die Pfote, oder Hand, auf ihre Schulter legte und dann irgendetwas anzudeuten schien. Einen Blick? Kurz brauchte Shiro um beides zusammen zu kriegen und das Delilah wohl vermutlich den Blick meinte, den Lawrence ihr zugeworfen hatte. Aber was wollte. Moment, hatte sie ihr gerade zugezwinkert? Was wollte sie denn jetzt damit sagen...? Erst hob sie verwirrt eine Braue als sie dann aber zu begreifen schien, auf was Delilah genau hinaus wollte blickte sie tatsächlich etwas überrumpelt drein. Und wurde sie da tatsächlich etwas rot? "H-huh? Was...?", gab sie von sich und blickte das Fennexis etwas überrumpelt an. Hatte sie das jetzt richtig verstanden? Blaze sah dabei dann auch zu Shiro und beiobachtete ihre Trainerin kurz, ehe das Vulpix vom Fenster weg hüpfte und zu Delilah tappte. Das Feuerpokemon schien ebenfalls leicht zu kichern, über Shiros reaktion und stupste das andere Feuerpokemon kurz mit der Pfote an.

Somit war es wohl nur noch Twister der wirklich bei der sache war. Denn Reeve blieb noch immer lieber auf Shiros Schulter. Was vielleicht nicht gerade gut. Bevor Shiro das dann aber auch bemrkte, meldete sich Twister zu Wort und deutete nach draußen. Bot Shiro damit also eine gute ablenkung, die natürlich direkt zu dem Psiaugon ging und ebenfalls nach draußen sah. Sie konnte noch einen Blick auf ein kleines, rötliches Pokemon erhaschen das zwischen zwei Häusern verschwand. Die blonde überlegte nicht schnell und öffnete das Fenster kurz. Reeve sprang sofort nach draußen, immerhin waren sie ja im Erdgeschoss. Das Zorua folgte dem Diebischen Pokemon dann auch sogleich, während Twister sich auch schon Geschäftig daran machte zur Küche zu gehen um Lawrence und Artsuiro bescheit zu geben.

[ooc: Hoffe das ist so okay mit dem Botogel? :3]

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam Mo Dez 28, 2015 3:58 pm

#030 x mit Shiro & Lawrence
Kekse
Man stach aus, was das Zeug hielt, und da hielten sich eigentlich keiner mehr zurück. Ein ungebackener Keks aka Teigklumpen fand den Weg auf ein Blech, und bald war das erste gefüllt. Während Artsuiro es sich schnappte, und ein neues Blech mit Backpapier auslegte, hatten sich ein paar Bengel ein wenig Teig und eine Gabel geschnappt, um dann anschließend ihr Unwerk anzurichten. Artsuiro bemerkte es erst, als der Klumpen schon eine Weile im Schweif des nichts Ahnenden Glumandas war (sie war damit beschäftigt, den Ofen anzustarren und... klebte förmlich daran).
Ein heißes Backblech war in ihren Händen, weswegen sie eine Weile zu lang überlegte, wie sie am besten da eingriff, als zum Glück der Feuer-Arenaleiter ihr die Zurechtweisung abnahm. Dabei schien auch Alyne endlich ein "Feuer" aufzugehen und sie drehte sich verwundert um, starrte zwischen dem Teigklumpen (irgendetwas zwischen roh, halbgar und verbrannt) und dann wieder zu dem entfernt stehenden Mann im Kimono, weil die Jungs ihn auch anstarrten und kleinlaut eine Entschuldigung murmelten. Was war hier gleich los?
Allzu wichtig schien es jedoch nicht mehr zu sein, denn sie tappte, als wäre nichts passiert, zum nächsten Ofen (irgendwie gab es hier zwei... reiche Eltern, reiche Eltern), der geöffnet wurde, und erfreute sich an der Hitze. Ihre Trainerin hatte auch als Kind schon immer diese riesigen Handschuhe getragen, auch wenn Alyne persönlich deren Sinn nicht verstanden hatte...
"So... Wie viele Bleche waren das jetzt?", murmelte Artsuiro dann, nachdem sie kurz über Alynes Kopf gestrichen hatte, eher zu sich selbst als zu ihrer Umgebung.
Dennoch war es jene, welche in Form einer in der Nähe stehenden Mutter antwortete: "Ungefähr 6, glaube ich. Vielleicht waren es sogar mehr, der Teig geht aber allmählich auch zur Neige. Ich denke, wir sind bald fertig."
Sie nickte daraufhin. Manche hatten schon mit dem Verzieren angefangen, und da konnte sie sich doch auch nicht mehr zurückhalten. Es gab sowohl Feenzauber-Dekor (irgendeine pinke Mischung), Schokostreusel und Zuckerguß, frisch angerührt mit Zitronensaft und Puderzucker. Manche hatten sich auch schon dran gemacht, diesen zu färben - Blau und Pink waren schon vorhanden. Sie schnappte sich eines der Botogel und beschloss, mal zu versuchen, wirklich die Färbung eines Botogels zu treffen - es gab aber ebenfalls schon, fertig, pinke Damhirplexe, schneeweiße Tannenbäume, blaue Glocken und allerlei. Sie betrachtete schmunzelnd, welchen Unterschied es zwischen den verschiedenen Keksen gab - ordentlich, unordentlich, mal mit mehr Pink, mal mit mehr Grün, dann doch wieder dies und jenes. Eine bunte Variation würde es sicherlich geben.
Während sie sich an ihr Botogel machte, kam sie nicht umhin, sich zu fragen, ob es wohl schon gesichtet wurde. Immerhin ist schon eine geraume Zeit vergangen, und in der meisten Zeit hatte der Duft nach frisch gebackenen Keksen nicht nur durch die Küche und das ganze Haus seine Runde gedreht, sondern auch schon seinen Weg durch die auf Kipp stehenden Fesnter nach draußen gefunden. Ob es wohl schon zugeschlagen hatte? Merkwürdig, wenn man so über ein Botogel sprach. Welche Beweggründe wohl dahintersteckten? Nun, hoffentlich würden sie das noch herausfinden... Vorsichtig zog sie eine Linie mit einer Tube Zuckerschrift. Hoffentlich konnten sie es nur dazu überreden, mit diesen Diebereien aufzuhören. Sie war wirklich auf die Gründe gespannt, welche es vorlegen würde - wenn es sich einem von ihnen verständlich machen konnte.
[out: Von meiner Seite geht es klar, irgendwann musste es ja auch mal auftauchen! :3]

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Di Dez 29, 2015 10:05 pm


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#71

Glücklicherweise konnte Lawrence ohne große Probleme die Jungs dazu bewegen, mit ihrer Spielerei aufzuhören und sich wieder ans Werk machen. Der Rest ging dann doch ziemlich reibungslos vonstatten. Es wurden einige Kekse produziert und anschließend in die Öfen geschoben, danach dekoriert. Der Arenaleiter gab sein bestes, aber er war schlicht und ergreifend nicht kreativ genug, um wirklich schöne Backwerke zu produzieren. Er empfand es als Verschwendung anderer Möglichkeiten. Daher hielt er sich im weiteren Verlauf doch eher im Hintergrund und beobachtete zufrieden die Kinder dabei, während er sich wieder seine Kleidung wieder richtete. Für einen Moment musste er überlegen, wie es wäre, selbst einmal Vater zu sein. Wie er seine Kinder wohl erziehen würde? Er konnte sich gut vorstellen, dass er viel zu streng wäre und er aufgrund seiner auftretenden Ausbrüche sie mitunter viel zu hart bestrafen würde. Ein Seufzen entwich ihm. Er dachte stets viel zu selbstkritisch und sollte damit aufhören, allein die negativen Seiten zu hinterleuchten. Es gäbe bestimmt auch positive Dinge. Überhaupt musste doch erst einmal die richtige Person gefunden werden.
Im nächsten Moment bemerkte er, wie Twister in die Küche trat und auf sich aufmerksam machte. Es musste also irgendetwas passiert sein. Kurz, bevor er auf das Psiaugon zuging, schritt Lawrence also hinüber zu Artsuiro und machte sie auf es aufmerksam, anschließend deutete er ihr mit einem Nicken in Richtung Wohnzimmer, ihm zu folgen. Er hing es lieber nicht an die große Glocke, nicht, dass die Kinder wieder damit anfangen würden, ihnen zu folgen und eventuell dabei etwas stören würden.

Dort angekommen sah er erst einmal Delilah, die in der Nähe von Shiro stand und sich prächtig zu amüsieren schien. Aus irgendeinem Grund hoffte er, dass diese Sache nichts mit ihr zu tun hatte und ging einfach mal davon aus, dass sich das Botogel endlich gezeigt hatte. "Gibt es etwas Neues?", fragte er die Diebin also einfach direkt heraus, ehe er das Grinsen seines Pokémon allmählich doch etwas aufdringlich fand und es mit hochgezogener Braue fixierte. "...du hast doch etwas verbrochen.", konfrontierte er es trocken, allerdings ahnte er schon, dass er keine klare Antwort erhalten würde. Stattdessen klopfte Delilah ihm einfach fröhlich auf die Schulter und schien stolz über irgendetwas zu sein, das sie ihm aber ohnehin nicht erzählen würde. Über dieses Verhalten konnte der ehemalige Polizist nur seufzen. Er traute sich erst gar nicht, Shiro zu fragen, wie sich Delilah in seiner Abwesenheit benommen haben könnte, vielleicht war sie hinterher wieder beleidigt. Und das würde definitiv zu viel für seine Nerven werden, sollte seine Dame sich auf stur stellen, da hatte es schon manch andere unangenehme Konflikte gegeben. Wie damals, als er den Wettbewerb abgebrochen hatte, an dem er mit ihr teilgenommen hatte, nur um mit Sacheverell über Karasu zu sprechen...
Verflucht. Um diese Erinnerung schnell zu verdrängen schlug er sich also schnell ihre Hand von seiner Schulter, was die Fuchsdame nur mit einem fragenden Blick entgegennahm und es als zeichen deutete, ihren Trainer doch nicht weiter zu reizen. Wenigstens kannte sie ihre Grenzen, das musste man ihr lassen. Würde sie sich nur wie ein eigensinniges Trampeltier verhalten, hätten sie aber sicher nicht all die Jahre so gut zusammenarbeiten können.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam Di Dez 29, 2015 10:46 pm


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"Botogel gesichtet"


Twister war nun also zur Küche gegangen und hatte bei all den Kindenr versucht Lawrence oder Artsuiros aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Zum glück des kleinen blauen Pokemon hatte Lawrence es recht schnell bemerkt. Welcher dann auch Artsuiro auf es aufmerksam machte. Das Psiaugon tappte dann auch schnell zurück ins Wohnzimmer und zu seiner Trainerin, die schon auf die beiden Brillenträger wartete. Dabei das sich amüsierente Feuerpokemon verdrängend. Sie blickte dann kurz zu Twister als das Pokemon zurück kam und sah zu Lawrence, welcher auch direkt fragte ob es etwas neues gab. Knapp nickte Shiro einfach und deutete dann zum noch offenen Fenster. "Jap. Das Botogel muss im Haus gegenüber gewesen sein. Ich habs nicht genau gesehen, aber Twister muss gesehen haben wie es aus dem Haus raus ist. Reeve ist direkt nach.", erläuterte sie kurz die Situation, nachdem sie sich vergewissert hatte das keines der Kinder mit aus der Küche gekommen war.

Die blonde beobachtete dann kurz Lawrence und sein Pokemon. Blaze lenkte allerdings dann Shiros aufmerksamkeit auf sich und gab einen leisen laut von sich. Das Vulpix wollte Reeve nicht unbedingt lange alleine draußen in der kälte lassen, weswegen Shiro ihrem Vulpix dann schließlich zu nickte und zur Tür ging. "Ich denke, das wir dann auch schnell los sollten. Reeve wird versuchen eine Spur zu hinterlassen der wir folgen können.", gab sie dann ruhig von sich und nahm das Vulpix auf den Arm. Twister gab ein zustimmendes nicken von sich. Blieb aber auch noch die Frage, wieso ein Botogel überhaupt stahl? Vielleicht gab es auch unter den Pokemon welche, die einfach anders waren? Nur weil viele Botogel friedlich und hilfsbereit waren, musste es ja nicht heißen das alle so waren, oder?

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam Mi Dez 30, 2015 2:43 pm

#031 x mit Shiro & Lawrence
Observation
Der Arenaleiter zog sich etwas aus dem Geschehen zurück, wie Artsuiro aus den Augenwinkeln bemerkte. Da er jedoch auch seinen Teil an der Arbeit hatte, würde sie ihn wohl nicht weiter hineinziehen, auch wenn sie es kaum gerne sah, wenn jemand sich dann von der Arbeit zurückzog. Sie selbst war beim Ausstechen jedoch ebenfalls eher Zuschauerin gewesen, also war das wohl ausnahmsweise mal in Ordnung. Ein wenig schade war es im Nachhinein ja schon, dass Shiro nicht mitgemacht hatte - man konnte auch nicht alles im Leben haben, dachte sie bei sich, während sie die letzten Züge ihres Botogels zog, das sogar recht gelungen wirkte. Hier und da vielleicht ein paar Fehlerchen, aber im Groben und Ganzen stimmig.
Sie war gerade rechtzeitig fertig geworden, um mitzubekommen, wie das Psiaugon wieder auf die Bühne trat. Henry machte sie ebenfalls nochmals auf dieses aufmerksam, und sofort stellte sich eine ernstere Stimmung ein. Nun denn, man wollte... auf Botogeljagd gehen? Klang immer noch abstrakt, aber... Weihnachten war wohl auf die eine wie andere Weise die Zeit der Wunder. Sie murmelte den Müttern noch etwas zu, winkte ihren Pokémon, welche sofort verstanden - sie waren ja alle recht lange bei ihr - und einfach das weitermachten, was sie eben auch machten. Sie nahmen nur ein Stück weit mehr der Aufmerksamkeit der Kinder in Anspruch, damit sie ihr Verschwinden hoffentlich nicht allzu bald bemerkten.
Dann gingen sie zusammen ins Wohnzimmer, und Artsuiro stellte erst einmal keine Fragen, wieso das Fennexis wirklich amüsiert zu sein schien. Man klärte direkt einmal die Lage - ob das Fennexis etwas verbrochen hatte oder nicht. Das Botogel schien sich in einem Haus gegenüber gezeigt zu haben, und nun hieß es wohl: Ab durch die Haustür durch eine andere Haustür! - fragte sich nur, wie sie dareinkamen. Die Professorin nickte aber erst einmal nur, in ihre eigenen Gedanken versunken. "Dann sollten wir so langsam los, oder? Nicht, dass ein Schneefall alle Spuren verwischen würde." Und wer wusste schon, ob das Botogel in der Lage dazu war, sodass man seine Spuren immer wieder nicht finden konnte.
Nein, sie mussten ihn wirklich von Angesicht zu Rücken sehen, um ihm folgen zu können, immerhin schien es ebenfalls gewieft genug, dass man ihn bisher nicht hatte stellen können. Ob es wohl zu viele Krimis gelesen hatte? "Ich frage mich wirklich, ob wir dann den Grund für die Diebstähle erfahren...", murmelte sie dann leise zu sich. Das würden sie dann wohl noch herausfinden, huh?
Sie machten sich dann also auf den Weg nach draußen, und hoffentlich würden ihnen die Kinder nicht folgen... Das wäre es wirklich noch. Sie schienen jedoch alle abgelenkt genug zu sein, der letzte Spurt an Keksen kam, und das wollte man dann hinter sich bringen - erstaunlich, wie die Mathematikerin fand, immerhin hatte bei ihr die Motivation gegen Ende immer so ziemlich nachgelassen und war in den tiefen Keller gerutscht. Man hing dann eher über den Stühlen und fragte sich, wie viele arceusverdammten Bleche man immer noch backen musste, und wie viele Kleckse von Zuckerguß man noch verteilen musste... Hüstel.
[out: Achja, schon einmal einen guten Rutsch! :D]

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Mi Dez 30, 2015 9:56 pm


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#72

Shiro hatte wohl tatsächlich Neuigkeiten, das Botogel war gesichtet worden. Sowohl Shiro als auch Artsuiro meinten daraufhin, dass sie sich besser auf den Weg machen sollten. Lawrence konnte ihnen da gedanklich nur beipflichten und nickte. Je schneller die Diebstähle aufhörten, desto besser. Und wer wusste schon, wie gut das Botogel darin sein würde, unliebsame Anhängsel abzuhängen, sollte es Reeve erst einmal entdecken.
So machte das Trio sich wieder auf den Weg nach draußen in Richtung des Hauses, wo das Botogel zuletzt gesehen worden war. "Hast du denn eine ungefähre Ahnung, welche Art von Spur Reeve hinterlassen würde?", fragte er Shiro währenddessen und sah sich einmal um, währenddessen ließ er seinen Blick über den Boden schweifen. Da war doch etwas... aber es sah nicht wie etwas aus, das von einem Zorua stammen könnte. Es waren sehr große und vor allem tiefe Tatzenspuren, die hinter das Haus führten, das gerade eben vermutlich bestohlen worden war. Nachdenklich legte der Schwarzhaarige sich auf diese Entdeckung hin seine Hand an sein Kinn. Vielleicht hatte das auch nichts zu bedeuten und irgendein wildes Pokémon war vorbeigekommen, aber wenn es etwas mit dem Botogel zu tun hatte... Moment, hatte es eventuell Hilfe von anderen Pokémon? Aber die Bewohner dieses Gebiets müssten das doch sicher gemerkt haben, oder?
Die Frage klärte sich im nächsten Moment für den Arenaleiter, denn plötzlich hüpften mit einem Mal zwei quietschvergnügte Lichtel hinter der Häuserecke hervor, eines davon trug einen Keks im Mund. Doch als die beiden Kerzen die anwesenden Personen bemerkten schienen sie sogleich zu erschrecken und sich panisch wieder hinter das Haus verkriechen zu wollen. Wenn das nicht verdächtig war! "Hey! Wartet!", rief er ihnen also gleich hinterher und machte schnell ein paar Schritte nach vorne, doch als er dazu in dr Lage war um die Ecke zu sehen, erstarrte er zunächst einmal erschrocken, ehe er versuchte diese Schritte ebenso schnell wieder rückwärts zu gehen. "Ohohoh..." Tatsächlich stapfte nun ein äußerst übellauniges Siberio hervor, das für die Verhältnisse seiner kurzen Beine außerordentlich schnell war und den Arenaleiter währenddessen mit seiner großen Tatze doch noch am Arm zu fassen bekam, ehe Delilah vernünftig hätte reagieren können. Die Fuchsdame hatte nämlich bereits ihren brennenden Ast hervorgezogen, war aber nicht dazu in der Lage irgendeine Attacke zu starten, da der große Polarbär ihren Trainer mitten in die Schussbahn hielt, indem er seine beiden Tatzen fest um seine Schultern gelegt hatte. So senkte das Fennexis seine Waffe und sah seinen Gegner abschätzig an. In seinen Augen war dieses Manöver absolut dreckig.

"Eines ist klar...", meinte der Brillenträger währenddessen über seine Schulter hinweg zu Shiro und Artsuiro, wobei beim Anblick des Siberios definitiv ein deutlich wahrnehmbarer Unterton von Angst in seiner Stimme vorhanden war, "...das habe ich jetzt absolut nicht kommen sehen." Die beiden Lichtel hatten sich in der Zwischenzeit hinter dem Siberio positioniert und kicherten hämisch vor sich hin, ehe sie dem großen Eispokémon in ihren Lauten irgendwelche Befehle zuzurufen schienen. Es nickte daraufhin still und festigte den Griff um den Körper seines Opfers mit seinen großen, kalten Pranken noch einmal. "D-D-Delilah, was zur Hölle wollen sie?!", wandte er sich daraufhin panisch an sein Pokémon, doch die Fennek zögerte. Sie wusste ganz genau, dass die Antwort darauf ihm absolut nicht gefallen würde. Doch trotz allem antwortete sie in ein paar Lauten, die ihr Trainer nach all den Jahren inzwischen deuten konnte. Und tatsächlich geschah seine Reaktion schon in der Millisekunde darauf: "WOLLT IHR MICH AUF DEN ARM NEHMEN?!" Nun hatten diese Pokémon es doch tatsächlich geschafft ihn zum zweiten Mal an diesem Tag in Rage zu versetzen, da er diese Worte nicht mit Entsetzen sondern einfach absolut wütend hinausgeschrien hatte. Das Siberio blieb davon aber gänzlich unbeeindruckt, da es Lawrence trotzdem nach oben zu heben und über wie ein Päckchen über seine Schulter zu legen schien. "Haaaaalt! Du kannst mich doch nicht einfach als Geisel nehmen!" Mit aller macht zappelte er und schlug mit seinen Fäusten immer wieder auf den Bauch des Ungetüms, aber schwächlich wie er nun einmal war, konnte er dieses Pokémon damit noch nicht einmal kitzeln. In der Situation war es ihm jedoch gänzlich egal. Er wollte nämlich nur noch eines: "LASS MICH AUF DER STELLE WIEDER RUNTER, DU MISTVIEH!"
Wenn er eines hasste, dann war es gefangen genommen zu werden. Dadurch bekam er nämlich ein schönes Déjà vu mit all den anderen Malen, in denen er in seiner polizeilichen Laufbahn von Kriminellen gefangen genommen worden war. Selbst in dem Fall, in dem er Shiro damals kennengelernt hatte, war er von Mason und seinen Anhängern verschleppt worden und hatte gerettet werden müssen. "DU KRIMINELLER ABSCHAUM! SOLLTEST DU DAS JETZT TATSÄCHLICH WAGEN, WERDE ICH DEINE AHNEN UND DIE AHNEN DEINER AHNEN-" Weiter kam er nicht, da der große Eisbär inzwischen doch ziemlich genervt von seinem Geschrei zu sein schien und einfach mit seiner freien Tatze sein Gesicht umschloss, sodass er nichts weiteres mehr tun konnte, als gedämpfte Laute herauszurufen. "Mmmmmpf! MHHHMMMPF!"
Delilah schlug sich währenddessen ihre Hand vor die Stirn. Zwar mochte sie es, ihren Trainer in brenzligen Situationen vorzufinden, aber wenn er sich wieder einmal nicht beherrschen konnte, dann war es ein klares Anzeichen dafür, dass dieses Problem über seine eigentlichen Proportionen hinauswachsen konnte. Viel Zeit zum reagieren hatte sie allerdings nicht mehr, denn das Siberio und die beiden Lichtel waren schon dabei mit ihrem nach wie vor zappelnden und womöglich fluchenden Trainer Reißaus zu nehmen und in Richtung Wald zu flüchten. Geschenke und Kekse schienen den Biestern in dieser Umgebung wirklich nicht zu reichen, jetzt hatten sie auch noch Lawrence gestohlen.
Das Fennexis starrte ihnen erst einmal verdutzt hinterher, ehe sie Shiro und Artsuiro mit einer schnellen Geste deutlich machte, ihnen auf keinen Fall zu folgen und lieber erst einmal nach Reeves Spuren zu suchen. Sollten diese Pokémon tatsächlich etwas mit dem Botogel zu haben wäre es möglich, dass sie mit dieser Entführung von dem eigentlichen Dieb ablenken wollten. Das Botogel musste ja ziemlich beliebt bei den Pokémon in der Umgebung sein, wenn sie ihm auf diese Weise unter die Arme griffen. Ob das etwas mit seinem Motiv zu tun hatte? Jedenfalls war Delilah nun fest entschlossen, dieser Sache alleine nachzugehen und nahm daher die Verfolgung auf, sie wollte das Siberio auf keinen Fall aus den Augen verlieren. Immerhin konnte sie nicht zulassen, dass diese Pokémon einfach so ihren Trainer mitnahmen!

[out: Danke, gleichfalls! :3
Und ihr könnt Lawrence erst einmal dort zappeln lassen. Der kommt schon zurecht |D]
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam Do Dez 31, 2015 12:04 am


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"Entführung?!"


Jedenfalls schienen sich alle einig zu sein, das man dem Botogel so schnell wie möglich folgen sollten. Dementsprechend waren sie dann auch balt draußen beim Nachbarhaus. Die blonde sah sich leicht nachdenklich um und sah zu Lawrence, als dieser fragte ob sie wüsste was Reeve für eine Spur legen könnte. "Ich schätze eine, der Blaze gut folgen kann.", gab sie leicht nachdenklich von sich. Immerhin durfte diese ja nicht zu offensichtlich sein. Die blonde setzte Blaze auch ab, welche sofort in der Luft schnupperte und zu einer Hausecke ging.- Dort hingen an der verputzten Wand noch kurze, schwärzlich graue Häärchen, die von ihrem Zorua stammen zu schienen. Vermutlich hatte sich das kleine Pokemon etwas an der Hauswand gerieben um seinen Geruch dort zu festigen. Es hatte also eine deutliche Fährte für die feinen Nasen der Pokemon hinterlassen.

Ehe sie Lawrence und Artsuiro allerdings darauf aufmerksam machen konnte, zogen zwei Lichtel die aufmerksam auf sich, die hinter dem Haus hervor hüpften. Lawrence wollte ihnen erst nach, schien sich dann aber vor irgendetwas zu erschrecken. Kurz darauf konnten sie auch sehen, wovor. Ein ausgewachsenes Siberio tratt tatsächlich hervor. Ehe Delilah, oder Blaze oder Twister hätten etwas tun können, hatte das Pokemon Lawrence auch schon wie eine art Schutzschild vor sich gehalten. Von dem ganzen noch überrumpelt sah Shiro ihn verdutzt an, ehe sie das dann auch realiesierte und fieberhaft überlegte, was sie nun tun sollte, oder konnte, um Lawrence zu helfen. Immerhin konnte sie Lawrence ja nicht in der gewalt dieses großen Pokemon lassen, nicht wahr?

Bevor sie allerdings auch nur den Ansatz eines auswegs für Lawrence hatte sehen können packte das Siberio ihn sich über die Schulter und trug ihn weg. Delilah schien davon ebenfalls verdutzt, als diese dann tatsächlich flüchteten. Sie entführten gerade tatsächlich Lawrence... Und das Feuerpokemon bedeutete ihnen auch noch, den Pokemon NICHT zu folgen?! Blaze sah Shiro unschlüssig an und legte ein Ohr an. Diese blickte dem Siberio und Delilah, die die verfolgung aufgenommen hatte, nach und dann wieder zu Blaze. Sie konnten Lawrence doch nicht im Stich lassen! Andererseits würde Delilah sicher ihre Gründe haben wenn sie wollte das sie sich weiter dem Botogel wittmeten, oder? Dennoch würde sie Lawrence doch nicht einfach im stich lassen! Weswegen sie auch ansetzte zu folgen, allerdings war es Twister, der sie dann am Kleidsaum fest hielt und daran zupfte um auf die Spur zu deuten, die Reeve hinterlassen hatte. "Ernsthaft? L-... Henry wird gerade entführt!", gab sie an das Psiaugon gerichtet von sich. Dieses deutete nur noch energischer auf die Spur und hielt Shiro weiter am dabei fest. Denn tatsächlich teilte es den Gedanken, das diese Pokemon sie damit vielleicht nur ablenken wollten und das versuchte es nun auch der Blonden klar zu machen.

Shiro runzelte kurz die Stirn und knabberte dann auf ihrer Unterlippe. "Dann geh du ihnen nach und versuch zu helfen.", gab sie dann seufzend von sich, auch wenn es ihr ganz und gar nicht gefiel. Das Psiaugon gab ein nicken von sich und folgte somit Delilah und den drei anderen Pokemon. Blaze sah noch unschlüssig zu Shiro, wittmete sich aber ebenso, fast wiederwillig Reeves spur und zeigte somit, welchen Weg das Zorua und somit auch das Botogel genommen hatten.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam Do Dez 31, 2015 1:49 pm

#032 x mit Shiro & Lawrence
Entführung!
Irgendwie wurde alles nur kurioser, als sie aus dem Haus traten. Denn da kamen auch schon zwei Lichtel, welche diebisch flackerten, um die Hausecke (vermutlich das bestohlene Haus) gebogen und erschraken bei ihrem Anblick. Verdächtig, wirklich verdächtig - allein der Keks hätte ja gereicht, denn sie erkannte einen pinken Tannenbaum wieder, der ganz sicher von den Kindern stammte - ein markanter Fleck Blau lugte verräterisch aus dem Mund des Lichtels hervor.
Lawrence "jagte" den beiden Lichteln, welche sich hastig wieder hinter dem Haus verstecken wollten, nach, doch da... schien etwas Furcht erregendes zu sein und er kam langsam wieder zurück, um dann von einem Siberio an den Schultern gepackt zu werden und als Schild missbraucht zu werden. Das Fennexis hob zwar drohend den brennenden Ast, aber mehr war auch nicht drin.
Und Artsuiro fragte sich gerade einfach nur, was hier eigentlich vor sich ging. Hatte das Botogel nun auch Komplizen der... merkwürdigen Art bekommen? Was zum Darkrai war hier eigentlich los? Irgendwie... wäre die Situation nicht so ernst gewesen, hätte sie sich wahrscheinlich kugelnd auf dem Boden wiedergefunden, aber so blieb sie einfach nur stehen und starrte in die Richtung des Siberios hin, den Arenaleiter an, und schließlich das Fennexis, welches ein paar Laute von ich gab, woraufhin... er anfing zu schreien. Die lärmempfindliche Professorin zuckte sofort zusammen und hielt sich das dem Schrei mehr zugewandte Ohr zu, ein Auge ebenfalls halb zusammengekniffen. So langsam überblickte sie die Situation wirklich nicht mehr.
Viel zur Übersicht beitragen tat es auch nicht wirklich, als das Siberio Henry schulterte und den Rückzug antrat. Bitte... was? Und uhh... konnte er bitte aufhören, so herumzuschreien? Es war wohl der schlichtweg unpassendste Moment, aber Artsuiro war dann doch vom Lärm ziemlich in ihrem Denken eingeschränkt, da sie scheinbar ohnehin nichts tun sollten...? Beinahe hatte sie dem Siberio dann auch noch gedankt, den entführten Trainer den Mund zugehalten zu haben, doch sie unterließ es schnell. Das wäre nun wirklich unpassend gewesen.
Unschlüssig stand sie dann herum, während das Ganze sich wohl in zwei Gruppen aufzuteilen schien: Eine Henry-Such-Fraktion, bestehend aus dem Fennexis und dem Psiaugon, und dann schließlich noch die Botogel-Verfolg-Fraktion, bestehend aus Shiro, Reeve, Blaze und ihr selbst. Nun, das konnte heiter werden.
Sie verfolgten dann stillschweigend die Spur, welche Reeve - also das Zorua, oder? - hinterlassen hatte, in den Wald hinein. Es wurde immer dunkler, da nun weniger Licht den Boden bedecken konnte. Ob es nur dem Arenaleiter gut ging? Sie vermutete es, zumindest mehr oder weniger. Er würde wohl nun nicht sterben und den wilden Pokémon zum Fraß gegeben werden, oder? Er hatte von einer Geisel geredet, also... würde er wohl nicht sterben. Gegen was die Pokémon nur tauschen wollten war Artsuiro dann doch unklar... Gegen Kekse und Geschenke? Aber wieso unterstützten die anderen Pokémon das Botogel wohl? Die Lichtel hatten ganz eindeutig Kekse gegessen... also bekamen sie auch etwas von der Beute ab?
Oder waren sie es letzendlich, die die Beute bekamen?
Sie bemerkte gar nicht wirklich, wie sie sich schließlich vor dem Eingang einer Höhle wiederfanden, bis sie eigentlich ziemlich kurz davor stand.
[out: Wenn du meinst, dass er zurechtkommt... |D]

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Mi Jan 06, 2016 7:27 pm


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#73

Irgendwann war Lawrence das ganze Mmmpfen auch Leid geworden, so hing er nur noch schlaff und ermattet über der Schulter des Siberio, während sie ihn irgendwohin in den Wald hineintrugen. Wirklich, ganz große Klasse. Obendrein wurde es auch noch dunkel. Angenommen, er würde es schaffen zu fliehen, wie sollte er dann noch seinen Weg zurück finden? Er musste wohl einfach hoffen, dass diese Pokémon nichts allzu böses im Schilde führten. Vielleicht würden sie ihm auch ganz nett den Weg zurück zeigen, sollte sich die Sache geklärt haben... Nein, das konnte man wohl stark bezweifeln.
Plötzlich hielt das große Eispokémon inne, als die Lichtel zu meckern begannen. Was war denn jetzt los? Ehe er sich versah wurde er aber dann auch schon grob wieder abgeladen, indem man ihn einfach von der Schulter warf. Unsanft kam der Arenaleiter auf dem Rücken auf und krümmte sich mit einem von Schmerz durchzogenen Stöhnen, ehe er sich auf den Bauch rollte und sich wieder aufrichten wollte. Könnten Blicke töten, dann hätte der zornerfüllte Ausdruck in seinen Augen, mit denen er kniend diese Pokémon fixierte, sie schon längst ins Jenseits befördert. Noch bevor er jedoch wieder zu irgendeinem hasserfüllten Kommentar ansetzen konnte, wurde das Siberio schon von einem grellen Feuerangriff von ihm weggetrieben. Mit großen Augen starrte er der Flamme hinterher, ehe sie verlosch. Dieses Feuer würde er überall wiedererkennen, das war definitiv eine Magieflamme. Und da er bezweifelte, dass zufällig noch irgendein anderes Fennexis vorbeigekommen war, musste diese von Delilah stammen. Gott sei Dank! Aber er hätte auch keine Sekunde daran gezweifelt, dass sie zögern würde, zu seiner Rettung zu eilen. Immerhin hatte er sie bisher auch noch kein einziges Mal im Stich gelassen. Allerdings schien sie nicht alleine zu sein, denn auch Shiros Psiaugon befand sich bei ihr. Als er dabei an die Diebin dachte, schlich sich doch ein sanftes Lächeln auf seine Lippen, während er sich nun endgültig aufrichtete. Ach, Shiro...

"So!" Enthusiastisch klatschte Lawrence danach seine Hände aneinander, während sich sein Fennexis wieder direkt an seine Seite begab und drohend den Stab in Richtung Siberio schwang. Zwar war sein Gegner nicht direkt getroffen worden, doch es war ein wildes Pokémon und entsprechend wenig trainiert, so schien das Feuer es doch ziemlich angeschlagen zu haben. Erneut legte sich der Zorn in das Gesicht des Arenaleiters, als er dieses Pokémon betrachtete, gleichzeitig schwang nun aber auch ein Hauch von Tücke mit. Er hasste es, verschleppt zu werden. Es war nur ein weiterer Ausdruck seiner Machtlosigkeit. So etwas wollte er sich einfach nicht bieten lassen. Unweigerlich verkrampfte sich also seine rechte Hand und er ballte sie vor sich zur Faust, als das Siberio sich wieder aufrichtete und fest dazu entschlossen schien, ihnen etwas entgegenzusetzen. Warum zum Teufel taten diese Pokémon das nur? Ihnen musste die Sache ja wirklich wichtig sein, wenn sie schon einen der Leute verschleppten, die dem Botogel auf die Spur kommen wollten. "Du willst also unbedingt kämpfen?", sprach er das Siberio herausfordernd, wenn auch deutlich aggressiv an und senkte düster seinen Blick, "Pass nur auf, ich bin wegen diesem Tag extrem übel gelaunt."
Delilah warf ihm daraufhin einen fragenden Blick über die Schulter zu, konzentrierte sich daraufhin jedoch wieder auf den Gegner. "Nitroladung!" Nach diesem Befehl stürmte sie auf das Siberio zu und hüllte währenddessen ihren Körper schlagartig in Flammen, doch das Eispokémon blieb unbeeindruckt. Mit einem Mal hüllte es sich in eine Salve aus Wasser und konterte diesen Angriff ebenfalls, indem es blitzschnell auf das Fennexis zuraste. Delilah hatte diesem sehr effektiven Angriff nichts entgegenzusetzen und wurde zurückgeworfen, was der Arenaleiter nur zähneknirschend beobachten konnte. Wasserdüse. Soweit er wusste, konnten Siberio diesen Angriff auf natürlichem Wege lernen, das hatte er bis eben noch völlig ausgeblendet. Er ballte seine Hände fester zu Fäusten, die Nägel seiner Finger drückten ihm allmählich in das Fleisch, doch es war ihm egal. Er wollte einfach nur noch weg. Zumindest vergaß er nicht, dass Siberio vor allem physische Kämpfer waren, weshalb er dann doch eine Lösung für das Problem fand: "Irrlicht!" Die Verbrennung sollte dieses Biest zumindest etwas stoppen. Mit einer ausholenden Geste ihres Stabs beschwor Delilah einen reigen violetter Feuerkugeln, die es auf das Siberio zuschleuderte und es tatsächlich frontal traf. Geschwächt sackte es in die Knie und die Haltung des Schwarzhaarigen lockerte sich etwas. Obwohl seine Augenbrauen nach wie vor sauer verzogen waren, atmete er tief durch und versuchte sich zu beruhigen. Dieses Druckgefühl in seinem Brustkorb stieg wieder hoch. Aber er durfte sich davon nicht beeinträchtigen lassen.

"Hast du jetzt genug? Ich kann mich nicht den Rest des Tages mit euch abgeben!", warf er dem Siberio noch einmal provokant entgegen, doch dieses kam wieder auf die Beine und gab ein entschlossenes Brüllen von sich. Erneut knirschte Lawrence mit seinen Zähnen. Das Biest war wohl echt versessen ihn hier zu behalten, was? Und zu welchem Zweck? Beinahe hatte er das Gefühl, dass es etwas gegen ihn hatte. Aber wenn seine Entführung ein bloßes Ablenkungsmanöver gewesen war, war es wohl auf jeden Fall fehlgeschlagen. Vielleicht war es das, was diese Pokémon frustrierte.
Apropos, wo waren diese Lichtel? Hastig ließ der Brillenträger seinen Blick über die Umgebung schweifen, in der Hoffnung irgendwelche bläulichen Lichtscheine in der wachsenden Dunkelheit erkennen zu können, doch tatsächlich musste er sich zunächst einmal komplett herumdrehen, bis er die beiden Kerzen sah. Und es sah so aus, als würde eine von den beiden eine Attacke starten wollen.
"Vorsicht!", rief er seinem Pokémon zu, doch Delilah reagierte zu spät und wurde von einer Art schwarzer Aura getroffen, die von einem der Lichtel ausging und sackte in die Knie. Das Geistpokémon schien daraufhin ebenfalls erschöpfter zu sein, womöglich hatte es einen Fluch angewandt. Ach herrje, das war nicht gut. Und natürlich musste dieses Siberio diese Gelegenheit sogleich wahnehmen und mit einer weiteren Wasserdüse attackieren. Wutentbrannt drehte sich der ehemalige Polizist daraufhin den Lichtel zu, die von seinem herablassenden Blick dann doch recht eingeschüchtert wirkten. Diese dämlichen Biester! Er musste einen Weg finden, sie davon abzubringen sich noch weiter in das Geschehen einzumischen, da er ihnen durchaus zutraute, das Geschehen noch weiter manipulieren zu können. Glücklicherweise hatte er eine Idee. Lichtel war eines der Pokémon, bei denen er keine Probleme hätte, es in sein Team aufzunehmen, immerhin war ervon Geist- und Feuerpokémon gleichermaßen fasziniert. Schnell war also einer der zuvor gekauften Finsterbälle gezükt und er peilte das Lichtel an, das soeben durch seinen Angriff geschwächt worden war. Doch direkt, nachdem er sein Ziel angepeilt und den Ball geworfen hatte, schob das andere Lichtel seinen Partner beiseite und bekam den Ball selbst ab. "...ernsthaft?", entfuhr es dem Brillenträger daraufhin, doch tatsächlich ruckelte der Ball ein paar Male hin und her und kam schließlich zum Liegen. Es war wohl der Dunkelheit zu verdanken, da er einen Finsterball verwendet hatte, er hatte nicht damit gerechnet, ein Lichtel bei voller Gesundheit zu fangen. Das andere starrte ihn jedoch nur entsetzt an und hüpfte von dannen, um das Siberio sofort panisch auf dieses Ereignis aufmerksam zu machen, das sich daraufhin ebenfalls wütend zu ihm umdrehte, nachdem es Delilah zu Boden geworfen hatte. Oh, das war nicht gut.  Bedrohlich stapdfte es auf ihn zu und schien nicht gerade begeistert davon zu sein, dass er einen seiner Freunde gefangen hatte. Aber was sollte er schon tun, wenn diese Biester ihn hier festhielten? Teils hatten sie das doch sich selbst zu verdanken! Dennoch wurde er doch etwas ängstlich und wich sachte ein paar Schritte zurück, ehe er hilfeflehend Shiros Psiaugon ansah. Gleichzeitig erinnerte es ihn auch an das Botogel. Hoffentlich lief zumindest bei den beiden alles glatt...
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam Mi Jan 06, 2016 8:29 pm


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"Eine Höhle?"


Blaze lief immer von einem Punkt zum nächsten, wo sich das Zorua daran gerieben hatte. Jedenfalls den feinen Häärchen an dem Blätterwerk zu urteilen, je mehr sie in den Wald kamen. Shiro folgte dem Feuerfuchs, leicht in Gedanken. Sie hoffte einfach das Lawrence wirklich klar kam. Immerhin hatte ihn ein Siberio verschleppt. Aber Delilah und Twister waren ihm ja gefolgt. Nur ob es ihm wirklich helfen würde? Die blonde versuchte einfach die Sorge zu verdrängen und bemerkte erst jetzt, das es immer dunkler wurde. Für sie allerdings nicht gerade ein gro0es Problem, trotz der Tatsache das in einem Wald waren. Immerhin mochte sie die Nacht und das Dämmerlicht der untergehenden Sonne. Aber genug davon.

Sie blieb stehen und runzelte leicht die Stirn als Blaze vor einer Höhle stehen blieb und sich etwas umsahß. Aus dem Unterholz, das neben dem Eingang der Höhle war, sprang nun tatsächlich ihr Zorua heraus und direkt in die Arme der langhaarigen. Diese lächelte kurz sachte und strich durch das Fell des Pokemon, ehe sie zur Höhle sah. "Dort drinnen, huh?", fragte sie ihr Pokemon leise, welches bestätigend nickte. Shiro runzelte kurz ihre Stirn und sah die Höhle an. Es war schwer zu sagen wie weit die Höhle hinein reichte. Vielleicht war es aber auch nur eine kleinere Höhle und das Botogel saß nun in einer Sackgasse? Auf alle fälle würde es darin dunkel sein, weswegen sich Shiro kurzerhand einen dickeren Ast nahm. Blaze verstand sofort und zündete das Ende dieses Astes mit einem zaghaften Flammenwurf an. Immerhin wollte das Vulpix ja nichts anderes in Brand stecken. "Blaze, denkst du du findest die Fährte vom Botogel?", fragte sie dann ihr Vulpix ruhig, welches zuversichtlich nickte. Reeve unterdessen machte es sich wieder auf der Schulter seiner Trainerin bequem. Shiro gab ein sachtes nicken von sich und sah dann zu Artsuiro. "Ich hoffe du hast keine Probleme mit Höhlen?", fragte die blonde dann ruhig, immerhin hatten einige Menschen ja Platzangst oder generell Angst sich in Höhlen zu begeben.

Twister unterdessen war zusammen mit Delilah den drei Pokemon und Lawrence gefolgt. Da es schien das Delilah alles im Griff hatte, hielt sich das Psiaugon ein wenig zurück. Immerhin währe es nicht gerade hilfreich wenn es im Weg sein würde. Als sich dann allerdings die Lichtel in das Geschehen einmischten und das Siberio Delilah zu Boden warf, machte sich das Psiaugon sofort bereit ein zu greifen. Kurz erwiedertes es Lawrence Blick, ehe es dann seine Eingeklappten Ohren einen kurzen moment öffnete und damit dann blaue und Lilafarbene Energiekugeln, vom Muster auf den Ohren aus, auf das Siberio abfeuerte. Definitiv war es ein Psychoschok gewesen. Das blauweiße Pokemon stellte sich dann auch Schützend vor Lawrence. Das Psiaugon hatte definitiv nicht vor, Tatenlos zu zusehen. Zumal verließ sich Shiro auch auf das Pokemon, das es Lawrence half. Und auch wenn Twister noch immer nicht einer Meinung mit seiner Trainerin war, musste Lawrence ja nicht darunter Leiden.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam Do Jan 07, 2016 7:30 pm

#033 x mit Shiro & Lawrence
In der Höhle
Wahrscheinlich war sie mal wieder recht kaltherzig, dass sie Henry vermutlich seinem eigenen Schicksal überließ und sich keinerlei Gedanken darum machte - vielleicht hatte sie aber auch einfach ein sehr großes Vertrauen in ihn! Als Arenaleiter musste er ja schließlich irgendetwas draufhaben, oder? ... Ähm ja. Vielleicht war sie auch ein derartiger emotionaler Krüppel, dass sie sich schlichtweg um solche Sachen nicht mehr scherte. Wie auch immer es um ihre gefühlsmäßige Lage bestellt war, so wichtig war es ja nicht, wenn der Junge immerhin überlebte! Und das würde er ja schon, oder? Ja, würde schon werden.
Das Zorua sprang aus einem Gebüsch in die Arme seiner Trainerin, und Artsuiro zuckte für einen Augenblick zusammen. Wuah, Ankündigung fehlte ihr gerade doch etwas... hust. Ein wenig schreckhaft durfte man ja wohl auch sein, oder? Sie erholte sich von diesem kleinem Schock dann aber doch recht flott wieder, wenn sie auch ihre Augen vor der plötzlich aufflammenden Fackel abschirmen musste - ihr Timing war mal wieder ganz große Klasse.
Sie schweifte (mal wieder) kurz in ihre Gedanken ab, als sie dann auch wieder von der blonden Dame mit dem Namen Shiro angesprochen wurde. "Hmm?" Sie rief sich wieder ins Gedächtnis, was sie eben gesagt hatte. Dann schüttelte die Professorin den Kopf. "Nein, ich denke nicht. Sonst würde ich meiner Schwester ja in etwas nachstehen." Ein ironisches und schiefes Lächeln zeigte sich für eine Weile dezent auf ihren Zügen. Immerhin war diese Ruinenforscherin gewesen, und sie selbst hatte eigentlich keinerlei Probleme bei den wenigen Besuchen gehabt... Oder in kleinen, eingeengten Büros. (Wobei ihre mittlerweile meist eher in Richtung geräumig und Licht durchflutet gingen, ha ha, Business-Woman.)
Sie betraten nun vorsichtig den Gang nach innen, wobei sie Shiro den Vortritt ließ. Immerhin hatte diese die provisorische Fackel - irgendwie erinnerte sie das an etwas, doch sie wusste einfach nicht mehr was... warte... War da nicht auch Nevaio City involviert, ebenso wie... eine Fackel... und ein Siberio? Die Mathematikerin schüttelte sachte den Kopf. Merkwürdige Erinnerungen, welche sie gerade überkamen. Aber sie hießen ja wohl nichts, oder? Der Gedanke erschien ihr aber merkwürdig real - die Tatsache mit den scheinbaren Zombies aber wiederum nicht mehr. Nee, das konnte gar nicht sein.
Mittlerweile waren ihre Gedanken aber auch wieder in der momentanen Realität angekommen, zwischen den Wänden einer Höhle - wie weit waren sie inzwischen gelaufen? - und dem keckernden Geräusch eines Lachens. Oder mehrer? Sie konnte aufgrund der Akustik der Höhle nicht direkt folgern, ob es sich um eines oder um mehrere Quellen handelte - um die Lautstärke um 1 dz zu erhöhen musste man die Lärmquelle verdoppeln... oder so?, fiel ihr gerade ein. Es schien sich jedoch eindeutig um ein Botogel zu handeln, ebenso um den Widerschein einer anderen Lichtquelle, oder war es wieder ihre Fackel? "Da vorne scheint etwas zu sein", lautete ihr flüsternder Kommentar schließlich. Es schien von dem Ursprung des Lachens nicht wirklich wahrgenommen zu sein - es hallte weiterhin durch den Höhlengang, ebenso wie das Flackern des Lichtes, welches vermutlich aus dem Hohlraum vor ihnen kam. "Was sollen wir tun?", fragte sie dann noch, immer noch flüsternd. Sie hatte keine Lust, jetzt entdeckt zu werden, und hoffte, dass man sie nicht jetzt entdecken würde.

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Lawrenceam Fr Jan 08, 2016 7:50 pm


Lawrence, Shiro und Artsuiro
Let's just take one step back and think about something else... alright?
#74

Glücklicherweise war Twister da, Lawrence hätte nicht wissen wollen, was das Siberio mit ihm angestellt hätte. Ein Prankenhieb von diesem Monstrum würde doch sicher ausreichen, um ihn in zwei saubere Hälften zu teilen. Bei dem Gedanken schauderte er. Nein, so weit würden diese Pokémon dann sicher nicht gehen, das wäre... abartig. Jedenfalls erwies sich der Psychoschock als ein Volltreffer, der den großes Eisbären zur Seite taumeln und dort schwächelnd liegen bleiben ließ. Aber er schien noch lange nicht genug zu haben und richtete sich grummelnd wieder auf. Na ganz große Klasse. Vielleicht würde eine gezielte Feuerattacke es endlich zum Aufgeben bewegen.
"Delilah! Alles klar bei dir?", rief er seinem Fennexis also kurzerhand zu, das sich jedoch nur mit großer Mühe wieder aufrappeln konnte. Dieser verdammte Fluchangriff! Wenn das so weiterging, würde es in wenigen Momenten kampfunfähig enden. Moment, wo war dieses Lichtel eigentlich schon wieder abgeblieben?
Kaum war es dem Schwarzhaarigen aufgefallen, hatte die kleine Kerze aus dem Hintergrund schon wieder einen Angriff gestartet und schoss einen Spukball zwischen ihn und Twister, der sie dazu zwang, auseinanderzugehen. Panisch hatte der Arenaleiter dabei einen Satz nach hinten gemacht, hatte sich aber zum Glück unversehrt auf den Beinen halten können. Allerdings war er alles andere als begeistert davon. Zähneknirschend ließ er kurz darauf seinen Blick umherschweifen, ehe er den Feuergeist zu Gesicht bekam, als dieser sich doch tatsächlich wieder im Gebüsch verkriechen wollte. "Na warte, duuuu...!", knurrte der Brillenträger darauf aggressiv hervor an und hatte einen weiteren seiner Pokébälle gezückt, "Dich kriege ich auch noch... AH!" Kurz bevor er den Ball richtig werfen konnte, hatte das Siberio ihn schon am Handgelenk gepackt und der Wurf ging daneben. Verärgert knurrte das Eispokémon ihn an, doch dieses Mal ließ sich Lawrence nicht davon beeindrucken. "Bei Arceus, es ist EURE verdammte Schuld, wenn ihr mich hier unbedingt festhalten müsst!" Aggressiv versuchte er nach dieser Aussage seinen Arm herauszufinden, wofür er aber nicht ansatzweise stark genug war. Das Siberio legte sich einfach entnervt die Hand vor die Stirn. Anscheinend hatte zumindest einer der Anwesenden seinen Zorn abgebaut. Vielleicht wäre es ja intelligenter das Siberio zu fangen, wenn er endlich verschwinden wollen würde, aber sein Stolz als Feuertrainer ließ es einfach nicht zu. Zwar konnte er es sicher noch freilassen, aber... Nein. Niemals.

Plötzlich heulte das Siberio auf, als es von einer Magieflamme getroffen wurde und ließ sogleich das Handgelenk des Schwarzhaarigen wieder los. Überrascht wich dieser ein paar Schritte zurück und sah Delilah, wieder auf beiden beinen stehend, entschlossen ihren Stab haltend. Sie sah wieder etwas fitter aus als zuvor. Der schwächlich golden leuchtende Schimmer, der sie für einen Augenblick umgeben hatte, gab jedoch Aufschluss darüber, weshalb dem so war. Daher hatte sie also so lange gebraucht, endlich wieder in Aktion zu treten. Pokémon überraschten einen doch wirklich immer wieder, in der Not schafften sie es doch ein Ass aus dem Ärmel zu ziehen und mit neugelernten Dingen das Blatt noch einmal zu wenden. In diesem Fall war es wohl die Attacke Wunschtraum.
Zumindest war das Eispokémon sich nun vollkommen sicher, dass es nichts mehr ausrichten konnte und floh mit letzter Macht zurück in den Wald. Lawrence konnte nicht anders, als diesem Biest verdattert hinterherzustarren. "Ja, hau bloß ab!", rief er ihm noch sauer hinterher und senkte anschließend frustriert seinen Kopf. "Ahhh... mann!" Verständnislos hatte er für einen kurzen Moment seine Arme gehoben und sie anschließend abrupt niederfahren lassen. Schlimmer konnte der Tag wirklich nicht mehr werden. Aber immer, wenn man das dachte, kam etwas und trampelte weiter auf einem herum. Tief atmete er durch, sein Atem bebte, während er dies tat. Doch letztendlich beruhigte er sich doch wieder etwas. Mit einem Seufzen rückte sich der Arenaleiter also seine Brille zurecht und wandte seinen nun etwas entspannteren Blick zu dem Psiaugon. "Danke für deine Hilfe.", meinte er mit einem freundlichen Lächeln und holte währenddessen Delilahs Pokéball hervor. Gerne hätte er es Twister früher gesagt, aber in diem Augenblick war einem nicht einmal wirklich Luft zum Atmen geblieben. Allmählich begann er, das Psiaugon wirklich zu mögen. Es schien ihm, als würden sie in manchen Dingen recht ähnlich denken, zumindest war es ihm im Laufe des Tages hin und wieder aufgefallen. Wortlos rief er daraufhin Delilah zurück, ehe sie irgendein Theater in der Richtung anzetteln konnte. Zwar konnte er sich vorstellen, dass sie gerne etwas länger draußen geblieben wäre, aber der Fluch hätte sie trotz allem irgendwann kampfunfähig werden lassen und so etwas brauchte er nun wirklich nicht haben.
Jetzt blieb nur noch die Frage, wo sie eigentlich entlang mussten. Aus dem Gebüsch linste das Lichtel von eben hervor und versuchte, sich leise davonzuschleichen. Leider wurde sein Weg mit einem Mal versperrt, als ein Fuß kraftvoll vor ihm aufstampfte und ihm so deutlich machte, dass es kein Entkommen mehr gab. Langsam neigte es seinen Blick hoch zu dem Ursprung und musste sich kurz darauf mit dem diabolisch lächelnden Gesicht des Arenaleiters konfrontiert sehen. Die Angst stand der kleinen Kerze nun förmlich ins Gesicht geschrieben. "Na, du kleines Ding, du willst doch nicht jetzt schon gehen...?", säuselte er bei dem Anblick heuchlerisch und kniete sich zu ihm runter. Dieses Biest hatte ihm heute ordentlich die Hölle heiß gemacht und obwohl er es am liebsten zum Mond treten würde, war es wohl klüger zumindest jetzt seinen Zorn im Zaum zu halten. "Ich muss dringend wissen, wo sich dieses Botogel aufhalten könnte. Du kennst es doch, oder?" Eingeschüchtert wackelte das kleine Ding mit seinem Körper auf und ab, was wohl so etwas wie ein Nicken darstellen sollte. "Gut. Dann bring mich bitte dorthin." Noch rührte es sich nicht. Es sah trotz seines verängstigten Ausdrucks noch etwas betrübt auf. Langsam und mit einem leisen Stöhnen erhob sich Lawrence daraufhin und bedachte es mit einem fragenden Blick. Ach, richtig... "Wenn du mir hilfst.... lasse ich auch deinen Freund wieder frei, okay?", kam er dem Lichtel also mit freundlichem Ton entgegen und versuchte, sich zu einem Lächeln durchzuringen. Obwohl es schade war hatte er kein Interesse daran Pokémon auf diese Art und Weise zu trennen. Er war kein Trainer, der diese Wesen mit Gewalt fing. Außer sein Ramoth. Aber das war nun wirklich eine andere Art von Geschichte.
Zumindest trat mit einem Mal ein hoffnungsvolles Strahlen in die gelben Augen der kleinen Kerze und mit Freude hüpfte es von dannen. "Lich! Lich!!", rief es dabei aufgeregt und deutete ihnen auf diese Weise wohl, ihm zu folgen. Kurz sah Lawrence noch einmal zu Twister, ehe er amüsiert mit den Schultern zuckte und anschließend hinterherging. Er fragte sich, was Shiro und Artsuiro in der Zwischenzeit nun getan hatten. Ob Reeve erfolgreich gewesen war?
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Shiroam Fr Jan 08, 2016 8:46 pm


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"Anschleichen?"


Shiro gab einfach ein sachtes nicken von sich, als Artsuiro bestätigte das sie keine Probleme mit Höhlen hatte. Auch wenn sie nicht verstand wieso ihrer Schwester dann in etwas nachstehen würde. Aber sie kannte diese ja auch nicht wirklich, sondern hatte nur bei der Begegnung mit der Brillenträgerin aufgeschnappt das diese Regionsprofessorien war. Aber im Grunde war das nun ja auch nicht wichtig, oder?Blaze wartete dabei schon ungeduldig auf die beiden Menschen. Bevor Shiro dann allerdings die Höhle betratt zückte sie noch schnell den Pokeball von Reeve um das Zorua wieder zurück zu rufen. Auch wenn gerne ihre Pokemon um sich hatte, reichte ihr ein störrisches Psiaugon und ihr Vulpix als ständige Begleitung. Denn Blaze war nicht gerade gerne in ihrem Pokeball und Twister ließ sich einfach nicht zurück rufen. Es könnte seine Trainerin dann ja auch nicht mehr ärgern oder an ihr Gewissen appelieren, nicht war?

Nachdem das Zorua dann im Pokeball verschwunden war, folgte Shiro ihrem Pokemon in die Höhle und hielt die proviesorische Fackel ruhig, das sie etwas sehen konnten. Unterdessen schien Artsuiro in ihren Gedanken. Stören tat es die Blonde aber auch nicht gerade.
Als sie dann eine Art... lachen hörten, hob Shiro leicht eine Braue und betrachtete den Schein einer weiteren Lichtquelle vor ihnen. Sie nickte sachte auf Artsuiros Feststellung hin, das dort etwas zu sein schien. Als dann noch die Frage kam, was sie tun sollten, runzelte sie nachdenklich die Stirn und blieb auch vorerst stehen. Die Fackel würde sie sonst sicher verraten, wenn sie noch näher heran kamen. Und wenn es wirklich das Botogel war, würde es sicher direkt versuchen zu fliehen, wenn es sie bemerkte. "Wir könnten versuchen uns an zu schleichen.", schlug Shiro dann schließlich leise vor. "Würde aber bedeuten, das wir die Fackel löschen müssten und im Dunkeln weiter gehen.", fügte Shiro dann ebenso leise noch an. Immerhin konnte es ja auch sein, das Artsuiro nicht im dunkeln der Höhle zurecht kommen würde oder anderweitig einwände dagegen hatte.

Twister war dem Spukball ebenso ausgewichen und gab einen verärgerten Laut von sich, als er dann allerdings Lawrence fluchen hörte und zu dem Arenaleiter sah, der vom Siberio am Handgelenk gepackt worden war. Unschlüssig, wie es nun reagieren sollte, funkelte es das große Pokemon an. Allerdings würde eine Attacke eher Lawrence treffen und nicht das Pokemon. Zum Glück konnte Delilah den Brillenträger dann aber dank des überraschungseffekts befreien. So sah Twister nun schon fast amüsiert zu wie sich das Siberio mit letzter Kraft in den Wald flüchtete. An das Lichtel dachte das Psiaugon kaum noch und neigte einfach kurz sachte den Kopf, als sich Lawrence bedankte. Das es häufig eine ähnliche Meinung wie Lawrence hatte, versuchte das Psiaugon ja immerhin nicht einmal zu verstecken. Und bis es wieder zu seinem eigendlichen Trainer zurück kam, darann hielt das Pokemon schließlich fest, würde es sein bestes geben um Shiro Steine in ihre Kriminellen wege zu setzen. Mit verschrenkten Är,chen beobachtete Twister dann schließlich wie Lawrence das verbliebene Lichel am fliehen hinderte und es dann dazu überredete ihnen den Weg zu zeigen. Als der Brillenträger mit den Schultern zuckte, tat es ihm das Psiaugon nach und ein schmunzeln schien erkennbar zu sein, ehe das Pokemon dem dunkelhaarigen folgte.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Wohngebiet

Beitrag von Artsuiroam Sa Jan 09, 2016 1:56 pm

#034 x mit Shiro & Lawrence
Gespinste in der Dunkelheit
Man wagte sich also so weit in der Höhle hervor, wie es möglich schien. Sie stoppten, als eine weitere Lichtquelle in Sicht kam, und sich zu der vorigen Stille ein Kichern gesellte. Irgendwie unheimlich. Auf die Frage hin, was man nun am besten tun sollte, schlug Shiro Anschleichen vor. Hmm. Es gab keine wirklich anderen Alternativen, oder? Zumindest fiel ihr im Augenblick keine ein. Bei allen anderen Möglichkeiten war die Wahrscheinlichkeit, dass das Botogel floh - sollte es sich um das Botogel handeln - oder ihnen anderweitig entkam - unzureichende Kenntnisse über das Höhlensystem erschwerten die Sache - ziemlich groß war. Sie geriet so schnell wieder in ihre Gedankenströme, dass sie beinahe die Ergänzung der blonden Dame verpasste.
Ah. Ja. Ähm. Eigentlich hatte sie kein Problem mit der Dunkelheit - würde sie mal behaupten. Da sie ja auch vorne ein Licht sahen, müsste es auch in Ordnung gehen - sie würden ja nicht in kompletter Dunkelheit sein. Wenn sie nur im Dunkeln war, sollte sie lieber nciht an Krimis denken - das tat ihren Nerven dann nicht mehr gut. Oder war es doch ein wahnsinniger Irrer, welcher sich in die Gefilden eines Höhlensystems in der Nähe von Nevaio City zurückgezogen hatte, um dort seinen... Halt. "Nein, ich denke, es sollte kein Problem darstellen", meinte Artsuiro dann, ehe die Fantasie mit ihr durchgehen konnte - oder noch mehr durchgehen konnte. Sie war ja nicht paranoid oder so! Zudem waren sie hierhingegangen, weil sie einem diebischen Botogel nachgehen wollten, keinem... naja. Unangenehmer Gedanke. "Hoffentlich hat es nicht tausend Fluchtwege...", murmelte Artsuiro noch mehr zu sich selbst. Bedachte man die Akustik der Höhle (anhand des Gelächters) war es schon eine... nicht allzu kleine, aber es sollte wohl auch keine riesige sein.

__________________________

Entschuldigen Sie, aber das habe ich nicht bestellt.:
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten