Die
neuesten Themen
» Strand von Abidaya City
von Desmond
Heute um 7:21 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

» Turm der Drachenstiege
von Solomon
So Dez 10, 2017 3:20 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Sa Jan 09, 2016 5:39 pm

Teehaus "Shikiori no Hane"

Das Teehaus, welches sich mit seinem altjapanischen Stil deutlich von den mordernen Bauten um es herum aus dem Stadtbild abhebt, findet man im südlichen Gebiet der Stadt. Es bietet neben vorzüglichen Tee (alte wie auch neue Teekreationen) und kleinen, japanischen Leckereien auch Laien einen Schnupperkurs in der traditionellen Teezeremonie an, die auch von den Mitarbeitern des Teehauses praktiziert wird.
Vor allem ist es wohl auch wegen seiner entspannten Atmosphäre bekannt. Viele Angestellte und Arbeiter lassen den Feierabend hier ausklingen und gelegentlich trifft man auch zur Mittagszeit sich entspannende Firmenagestellte hier.

Man mietet keinen Tisch, sondern einen Raum, in dem auch jeweils mindestens einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin befindet, die den bestellten Tee zubereitet. Die Räume sind unterschiedlich groß und nach Blumen benannt.

Zum Raum der Malve haben manchmal nur besondere Personen Zutritt.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Sa Jan 09, 2016 5:50 pm

#028
Kazuma & Ginger
Criminal Hands

cf. Zentrale der RPV - Stratos City

Er lächelte ruhig, auch wenn die innerliche Anspannung größer war. "Guten Tag", sagte er zaghaft und nickte den beiden ihm gegenüber Sitzenden freundlich zu. Sie waren nun allein in dem Raum, was eine Seltenheit war, da üblicherweise noch jemand im Raum war, der den Tee zubereitete - diesmal aber war der Raum der Malve, die sich in einem Flur ganz hinten befand, wieder in seinem Ausnahmezustand.
Für gewöhnlich nutzte Kazuma ihn dann für seine eigenen Ermittlungen, Verhöre und Ähnliches. So auch heute. Ruhig mischte er die Teeblätter und vertiefte sich in die traditionelle Zubereitung des Tees, während die beiden sich noch ein wenig besprachen und er sich möglichst unbemerkt machte. Linda Heathlay und Shohei Tatsuko waren ihm nicht unbedingt unbekannt, obgleich er sich eher weniger mit dem Fernseher verfasste. Seinem Wissensstand waren die beiden berühmte Schauspieler und er hatte tatsächlich sogar den ein oder anderen Film mit en beiden geguckt.
Aber das war nun wirklich nicht ihre Sorge.

"Es ist so ...", sagte die Frau schließlich an Kazuma gewandt, der aufmerksam nickte, als sie zu sprechen begann. "Es tut uns furchtbar Leid, dass wir eine hohe Position wie die Ihre mit unseren lapidaren Angelegenheiten belästigen", brach es entschuldigend aus ihr heraus, "Sie müssen wissen, Ihr Onkel ist ein guter Bekannter von uns und wir wussten in unserer Not nicht mehr weiter ..."
Kazuma nickte zwar die ganze Zeit und hatte eine geduldige Miene aufgesetzt, aber diese Einleitung war ihm mehr als nur wohlbekannt. Ständig dasselbe, aber es war nun einmal so und er hatte sich damit abgefunden. Sie redete die ganze Zeit, schweifte ab, kam zum Thema zurück, und erzählte schließlich die ganze Geschichte.

"Ist es Ihnen sehr unangenehm, wenn ich noch eine weitere Person in das Vertrauen ziehe?", wagte er schließlich vorsichtig zu fragen. Die beiden sahen sich geschockt an, mussten aber doch einknicken - immerhin war Kazuma auch nicht jemand, der nicht unbekannt war. Schnell tippte er einen Nachricht und widmete sich den beiden; viel konnte er nicht tun, bis die angeschrieben Person eintraf, weshalb er in der Zwischenzeit versuchte, sein Bestes zu tun, die beiden irgendwie zuversichtlich zu stimmen (was auch hart war ...).
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Mo Jan 18, 2016 6:48 am

Vor dem Teehaus angekommen, schaute Ginger kurz auf die Uhr und atmete erleichtert durch. Für die Strecke von Rayono City bis Stratos City hatte sie nicht viel Zeit verbraucht und war daher gut in der Zeit. Doch wieder fragte sie sich, warum sie hier her bestellt wurde und nicht einer, der besser in diesem Job war. Die rot Haarige gab sich immer wieder Mühe, doch am Ende waren doch immer ein paar Sachen kaputt gegangen. Und sie? Lag am Ende auf dem Sofa, futterte bunte Streusel und war über ihre eigene Tollpatschigkeit enttäuscht. Und das nach jedem Fall. Nur heute war es mal eine der wenigen Ausnahmen gewesen, denn es war sehr beruhigend für sie, dass es ihrem Luxtra gut ging und sie ihre alte Freundin Klara mal wieder getroffen hatte. Doch zurück zum eigentlichen Fall. Vorsichtig betrat sie das Teehaus und schaute sich erst mal etwas um. Sie war zwar auch schon öfters mal hier gewesen, aber diese Vorsicht lag einfach in ihrer Art. Am Eingang wurde die Polizistin freundlich von den Mitarbeitern begrüßt, die grade am Eingang waren und dies erwiderte Ginger auch gleich. Entschuldigen sie? stammelte die junge Frau anfangs etwas leiser und blieb vor einer Mitarbeiterin stehen, die vermutlich nur zwei bis drei Jahre älter war. "Ja?" antwortete diese freundlich und schaute mit einem Lächeln zu der Polizistin. Wo finde ich den Raum Malve? Die Mitarbeiterin zeigte auf einen Flur und antwortet "Diesen entlang und ganz am Ende". Vielen Dank! verabschiedete sich Ginger nun in normaler Tonlage und ging zu dem Zimmer, zu welchem sie bestellt wurde. Kurz zögernd klopfte sie aber dann und ging herein. Guten Tag begrüßte sie die drei Herrschaften mit einem leichten lächeln und schloss die Tür hinter sich. Nachdem sich die junge Frau zu den drein gesetzt hatte und ihre Brille etwas zurück schob, musterte sie die beiden Personen vor sich kurz. Ginger kannte sie doch irgendwoher.. genau! Beide waren berühmte Schauspieler, von denen Ginger auch schon ein paar Filme geschaut hatte. Doch durch diese Tatsache stieg die Angst wieder etwas falsch zu machen. Äußerlich versuchte sie ruhig zu bleiben, ob das auch klappte? Ich hoffe, ich hab sie nicht allzu lange warten lassen meinte sie nach ihren kurzen Gedankengängen und strich sich eine Strähne aus dem Gesicht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Do Jan 21, 2016 3:17 pm

#029
Kazuma & Ginger
Leading into other Hands

Die Rothaarige traf wenige Minuten nach dem Ereignis ein, wo ein betretendes Schweigen eingetreten ist, die der anwesende Polizist selbst zwar sehr genoss, aber seinen beiden "Klienten" durchaus eher unangenehm erschien. Kurzerhand genehmigte er sich, den beiden und auch der kommenden Ginger Laval, die er kontaktiert hatte, einen Tee zuzubereiten und machte sich an die die Mischung der Teeblätter, dem Aufkochen des Wassers und was man alles so machte eben. Der Raum wurde von dem Duft des ziehenden Tees erfüllt, nur noch das ruhige Fließen des Wassers war zu hören. Die unruhigen Blicke verliefen wie eine Sinuskurve - mal gab es mehr, mal weniger Blickkontakt.

Als die junge Dame aber endlich eintraf, hatte er gerade das Einschenken beendet und lächelte der Person zu. "Guten Tag, Ginger, danke, dass du Zeit gefunden hast", sprach er ruhig und deutete auf einen Platz nahe des bodennahen Tisches. Man fand reihum vier Gläser mit Tee; je einen für Miss Heathlay, Tatsuko-san, Ginger und Kazuma selbst. Man musste sich auf seine Fersen setzen (oder wie man das auch nannte, hoho ...), immerhin war es ein traditionell japanisches Teehaus und von Stühlen gab es keine Spur.
Nun deutete Kazuma auf die beiden unsicher guckenden Personen. "Leider hat sich den beiden ein recht unglücklicher Fall ereignet und es ist zu ... pikant, um es öffentlich der Polizei zu überlassen. Deswegen agiere ich gerade auch als Privatperson und es wäre schön, wenn du alles, was hier in diesem Raum gesagt wird und was alles mit diesem Fall in einem Zusammenhang steht, bitte für dich behältst", erklärte er den groben Rahmen um den Fall. Die beiden schweigen, sahen bedrückt zum Boden hin, weshalb der Weißhaarige einfach fortfuhr. "Wie dir vielleicht bekannt ist, sind das Linda Heathlay und Shohei Tatsuko, beides Schauspieler, beide in einer Beziehung, die auch der Öffentlichkeit bekannt ist. Es ereignete sich vor ein paar wenigen Wochen, dass die beiden auf einer Party ohne ihre jeweiligen Partner besucht hatten - und, nun, man hat getrunken und einen pikanten Moment in einem Foto festgehalten", kam es ihm also über die Lippen, "Miss Heathlay und Tatsuko-san sind sich aber einig, dass es nur ein Versehen war und haben diesen 'Ausrutscher' auch ihren jeweiligen Partnern gebeichtet. So weit, so gut. Das Problem ist derjenige, der das Foto besitzt. Die Presse kann aus einem einzigen Foto jegliche Story, die für die Leser interessant ist, stricken, und um genau das zu verhindern, bist du hier. Hier findet kurz gesagt eine Erpressung statt, da die beiden aber bekannte Gesichter sind, wäre es zu auffällig, wenn sie selbst das Lösegeld abliefern. Hier kommst du ins Spiel." Er nahm kurz einen Schluck des Tees.
"Meinst du nach deinem eigenen Ermessen, dass du das Lösegeld abliefern könntest?", fragte er sie also direkt und sah sie mit ruhigen Augen an. Er lächelte ein wenig, aber sein Gesicht hatte sich zu purem Ernst gewandelt. Er wusste, dass Ginger gelegentlich ... ein wenig neben der Spur war und sich so den ein oder anderen Patzer erlaubt hatte, doch er sah keinen wirklichen Grund, warum er sich in dieser Angelegenheit nicht auf eines seiner schwächsten Mitglieder verlassen können sollte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Do Jan 21, 2016 3:52 pm

#002 ❅ mit Kazuma & Ginger
Mal eine andere Art und Weise
CF ❅ Route 8
Der Schlag hatte sie getroffen - es war zwar keine Todesnachricht gewesen, aber dennoch beunruhigend. Es schien, als hätte Naraka einen Rückfall gehabt - ob es ihr auch wirklich in Ordnung ging? Man hatte den Vorschlag gemacht, dass ihr ein Tapetenwechsel sicherlich gut tun würde. An Oksana nagte die Sorge um ihre Kollegin, wenngleich sie versuchte, zu ihrer Ruhe zurückzufinden, mit der sie sonst doch allem begegnen konnte.
Ihr unruhiger Schritt in der Zentrale war nur dadurch unterbrochen wurden, dass sie selbst nun in die Position des Bosses aufsteigen sollte. Eine Position, mit der sie sich erst anfreunden konnte. Sie war es schlichtweg nicht gewöhnt, doch sie würde sich anpassen. irgendwann sicher.
Nachdem dies dann festgestanden hatte, und man sie offiziell zum Boss ernannt hatte, zauderte sie nicht lange und fand Kazumas momentanen Aufenthaltsort heraus. Er schien sich in seinem Teehaus aufzuhalten, welches, soweit Oksana informiert war, Kazumas Onkel führte. Wie richtig diese Informationen war, wusste sie nicht - die Person hatte einmal einen Datenfehler hingelegt und nun ja... seitdem war da doch ein gewisses Misstrauen ihrer Seite entstanden.
Als sie bei der besagten Teestube ankam, strömte ihr der Geruch von Tee schon entgegen. Ob sie wohl auch ihren geliebten Чай (Tschai, Tee) führten? Oder ob es sich hierbei um reinen Grünteeverkauf handelte? Naja, egal, egal! Das würde nun auch nicht weiter zum Thema beitragen. Ehe sie das Haus betrat, beruhigte sie sich erst einmal. Zu viel Aufregung tat ihr wirklich nicht gut.
Mit einem freundlichen Lächeln begegnete sie letzendlich der Dame am Empfang. "Guten Tag. Ist Herr Otogiri zu sprechen?", fragte sie diese dann, mit einem kaum hörbaren Hauch von russischem Akzent. Denn hatte sie mittlerweile eigentlich vollständig ablegen können, nur manchmal spukte er dann doch wieder hervor.
Die Dame in irgendeiner Kleidung, welche sich wohl entweder Kimono oder Yukata (welcher Unterschied war es gleich?) nannte, blickte die russische Dame nachdenklich an. "Ist es dringend, ..." Sie stockte, als sie Oksana scheinbar beim Namen anreden wollte.
"Frau Zwetajewa", half diese ihr dann auf die Sprünge, wobei sie sich verkneifen musste, "Oksana Radoslavovna" zu sagen, die Art, wie man bei ihr zu Hause Erwachsene immer angesprochen hatte.
"Ist es denn dringend, Zwetajewa-sama?", beendete die Dame die Frage. Der fragende Blick musste wirklich verkniffen werden. Andere Länder, andere Sitten? Sie sollte Kazuma mal deswegen fragen gehen. Immerin entsprach sein Name auch nicht der ihrer Familie - kulturelle Unterschiede, huh?
"Ja, durchaus. Es geht hier immerhin um seine Herzensdame!", erwiderte Oksana in einem ruhigen Tonfall, doch die Nachricht kam dadurch nicht allzu vertuscht herüber. Sie erntete mal wieder einen fragenden Blick, ehe sie sich jedoch an eine andere Person umwandte, welche offensichtlich besser Bescheid wusste.
"Bitte folgen Sie mir", kam die Empfangsdame dann zu der Person in Jeans und Wolljacke wieder - war ihre Kleidung zu leger? Sie hatte keine Zeit mehr gehabt, sich umzuziehen, als sie von Route 8 nach Stratos City gedüst war. Sie führte sie durch die Teestube in einen Raum, welcher mit "Malve" beschriftet war. Da sie in dieser Sprache durchaus bewandert war, kannte sie diese Bedeutung. Sie dachte sich ihre eigenen Gedanken dabei, während die Empfangsdame zögerlich und dezent an der Tür klopfte und den unerwarteten Besuch ihrer Person ankündigte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Fr Feb 19, 2016 8:24 pm

Gern doch erwiderte sie mit einem lächeln und schaute kurz auf die Tasse, die vor ihr auf dem Tisch stand und schon mit Tee befüllt war. Ein angenehmer Geruch stieg der rot Haarigen in die Nase, doch lange konnte sie sich nicht über den Tee freuen, da Kazuma nun anfing die Situation zu erklären. Ein Fall, zu pikant um es mit der Polizei zu klären, deshalb agiere er momentan als Privatperson und bat Ginger drum, dies auch geheim zu halten. Etwas erstaunt war sie schon, dass er die beiden auch privat kannte, doch lange konnte sie sich nicht so banalen Dingen aufhalten, immerhin wollte sie diesen Auftrag nicht versemmeln. Daher nickte die Polizisten auf seine bitte hin und ließ ihren Blick einen kurzen Moment zu Miss Heathlay und Tatsuko wandern. Daraufhin erzählte der weiß Haarigen, dass die beiden eine Party, jeweils ohne ihren Partner, besucht hatten und in einem Moment, in denen beide wohl etwas angetrunken waren, ein pikantes Foto geschossen wurde, auf dem das Paar natürlich sehr gut zu sehen ist. Kurz um, jemand erpresst die beiden mit diesem Foto und will wohl dafür Geld sehen.. eigentlich üblich bei solchen Angelegenheiten. Schlussendlich fragte er Ginger recht direkt, ob sie das Lösegeld überbringen könnte, und blickte sie dabei an. Hu?.. murmelte sie leise und blickte diesen kurz verwundert an. Eigentlich hatte sie damit nicht gerechnet, so eine Aufgabe zu kriegen. Meistens war sie ja so tollpatschig und hat sogar die einfachsten Sachen verhauen, kaputt gemacht oder hatte sich gar in die Nähe des Falles getraut.. doch warum das ganze? Naja immerhin wollte sie ihre Schwester wieder finden.. wie es ihr wohl ging? Die Hände der rot Haarigen fingen langsam an zu zittern und unsicher Blickte sie kurz zur Seite. Sollte sie es wirklich machen? Würde sie sich nicht eher wieder nur blamieren? Schnell schüttelte sie den Kopf - peinlich jetzt so in Gedanken - und blickte Kazuma entschlossen an. Naja.. zumindest was sie unter Entschlossenheit versteht. I-Ich.. begann sie ihren Satz stammelnd und wollte grade weiter sprechen, doch es klopfte an der Tür und Ginger wurde somit unterbrochen. Die Empfangsdame machte zögernd die Tür auf und kündigte Besuch an.. Warte! Den Namen kannte sie doch irgendwoher.. War sie nicht, wie Kazuma, Boss der RPV? Und damit auch irgendwie ihre Vorgesetz? Innerlich schieb Ginger große Panik, nur äußerlich war sie noch etwas ruhiger. Ihr Blick wanderte kurz zu dem weiß Haarigen, wegen welchem sie hergekommen war und säuselte leise I-Ich mach es..! Ob er das jetzt gehört hatte oder nicht, wusste sie nicht. Doch, da so hoher Besuch angekündigt wurde, wurde die rot Haarige nun sichtlich nervöser. G-Guten Tag murmelte sie zu der schwarzen Schönheit und zupfte etwas an ihrer Strähne.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Sa Feb 20, 2016 2:30 pm

#030
Kazuma & Ginger
A New Guest

Erleichtert atmeten die beiden Personen aus, als Kazuma ihnen kurz übermittelte, was er soeben von der Rothaarigen verstanden hatten. Vielleicht mochte Ginger Laval nicht unbedingt vertrauenserweckend sein, wenn man rein nach dem Äußeren ging und auch ihre Akte schien nicht allzu für sie zu sprechen, doch man musste jeder einmal über den eigenen Schatten springen, nur um zu sehen, dass man mehr Verbündete hatte als man sich wünschen konnte. Eine Erfahrung die der fast eingefahrene misstrauische Mensch durchaus allzu selten gemacht hatte. "Danke - ich wünsche dir viel Erfolg und Glück", erwiderte er beruhigt, "Du schaffst es." Auch wenn ein "Ich vertraue dir" an dieser Stelle wahrscheinlich viel passender gewesen wäre, so kam es den äußerlich so ruhigen Menschen doch nicht über die Lippen.
Er wandte sich an die so eben eintretende Person, die er eigentlich als den Ranger-Vorstand kannte. Stirnrunzelnd nickte er und sein Lächeln platzierte sich wieder in das sanftmütige Gesicht. "Bitte setzen Sie sich doch", bat er sie sogleich um einen Platz, "Ich geleite nur die beiden kurz hinaus, wenn Sie warten mögen ..." Er stand auf, während er auf einen der freien Plätze um den niedrigen Tische deutete, als auch die beiden Berühmtheiten sich erhoben und der leitenden Hand des Polizisten folgten.
Er brachte sie beide über die Türschwelle hinaus und verabschiedete sich auch dort direkt von ihnen; von zwei Mitarbeitern wurden sie durch zwei verschiedene Hinterausgänge hinaus geschleust. Es war ein Glück, dass die Mitarbeiter durchaus immer mal wieder mit solchen Fällen konfrontiert wurden und dass ihm sein Onkel es erlaubte, ein paar wenige Mitarbeiter noch ein wenig zusätzlich für solche Fälle zu "schulen". Ein idealer, diskreter Ort, den er sich mit Hilfe der anderen geschaffen hatte.

Nun aber ging er zurück in das Zimmer und setzte sich hin, nachdem er die Tür wieder zugeschoben hatte. "Was gibt es, Oksana-san?", fragte er sie sogleich. Es war nicht viel Zeit vergangen, seitdem er sich von Naraka in der Zentrale getrennt hatte, doch eigentlich müsste der Ranger-Vorstand eher geneigt sein, dem Ranger-Boss etwas Wichtiges mitzuteilen. Es sei denn ... "Geht es ... Geht es Naraka gut?", rutschte es ihm unhöflicherweise direkt einmal heraus und seine Hände, die so ruhig auf seinen Oberschenkeln ruhten, krampften sich etwas zusammen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Sa Feb 20, 2016 9:42 pm

#003 ❅ mit Kazuma & Ginger
Die Neuigkeiten
Oksana wurde der versammelten Mannschaft angekündigt, und durfte dann auch eintreten. Wie Kazuma ihr geraten hatte, nahm sie Platz und betrachtete dabei den Raum, in welchem sie sich zum ersten Mal aufhielt. Dass sie auf dem Boden saß, störte sie jedoch nicht im Geringsten. Sie widmete den beiden gehenden Persönlichkeiten ein freundliches Lächeln, ebenso einer anderen, anwesenden Dame, welche sie doch auch zu kennen schien... War sie nicht Polizistin? Sie schien jedenfalls irgendetwas zu machen, was genau, das blieb Oksana verborgen. Es hatte sehr wahrscheinlich mit diesen beiden Personen zu tun, welche soeben gegangen waren.
Während sie zu zweit waren - die nun zum Rangerboss ernannte Oksana und die Polizistin Ginger - nickte sie ihr freundlich zu. Sie schien nervös zu sein, eine Tatsache, welche ihr immer wieder missfiel. Man brauchte nun doch wirklich keine Angst oder Ähnliches vor ihr zu haben, sie war ja kein Drache oder so! Doch ehe sie diese Dame zurechtweisen konnte, kehrte Kazuma zurück und erkundigte sich nach dem Grund ihrer Herkunft. Ihr Blick wurde augenblicklich ernster, doch sie wirkte nicht beunruhigend. Es war nicht so schwerwiegend, aber naja.
"Ja, es geht um deine Herzensdame", fing sie dann mit einem ernsten Gesicht an, strahlte jedoch hoffentlich auch Ruhe aus. Man wusste ja nie, wie es den verliebten Leuten heutzutage ging. Ihr Lapras hatte sich ebenso unterstützend aus dem Schatten der Unauffälligkeit geschält, und wirkte noch einmal beruhigend. "Aber es ist nichts wirklich Schwerwiegendes - oder so. Sie hatte einen Rückfall. Man hat beschlossen, dass es für sie das Beste sei, wenn sie erst einmal ein wenig Abstand von alledem bekommt." Sie blickte ihn musternd an, wartete seine Reaktion ab. "Ihr geht es aber den Umständen entsprechend gut."
Dann, eine kurze Pause der Stille einlegend, seufzte sie, und setzte noch einmal zu einem weiteren Wortschwall an, die Haut ihres Lapras' streichelnd. (Es war ein Wunder, dass es bisher nicht wirklich bemerkt wurde... haha.) "Und aus diesen Gründen bin ich nun die neue Chefin der Ranger-Abteilung. Auf eine gute Zusammenarbeit", fügte sie salopp mit trockenem Tonfall hinzu. Ein wirklich surrealer Gedanke, wie sie fand. Sie? Boss? Vermutlich hatten manche es auch schon vorher gedacht, aber naja... sie war es gewohnt, Vorstand zu sein. Anderen Leuten den Vortritt in Punkto Macht zu geben. Und nun war sie es doch geworden - der Titel des Bosses erschien ihr merkwürdig fremd, doch sie würde sich damit arrangieren. Sie konnte ja nicht an andere Erwartungen anlegen, und diese dann selbst nicht erfüllen.
"Das war eigentlich auch alles, was ich dir sagen wollte", schloss sie noch, da es so wirken könnte, als hätte sie eine weitere Neuigkeit in petto, was aber schlichtweg nicht der Fall war. "Ich setze mein Vertrauen in euch, dass ihr auch diese Fernbeziehung schaffen werdet." Während sie das sagte, war sie sehr, sehr ernst und hatte sich zudem zu Kazuma herüber gebeugt, damit die andere Person es nicht unbedingt mithörte, und ihren Flüsterton aufgelegt. Sie war ja nicht unsensibel oder so.
Ah, aber warte. "Wer bist du eigentlich?", fragte sie dann die besagte dritte Person in dem Raum - wenngleich sie rein theoretisch die dritte Person war. Sie wirkte dabei nicht unfreundlich, auch wenn ihr Tonfall dies vermuten lassen konnte.be
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam So März 06, 2016 12:02 am

D-Danke stotterte sie leicht verlegen und schob sich ihre Brille schnell zurück. Die Worte des weiß Haarigen reichten der tollpatschigen Polizisten schon aus, damit sie etwas von sich überzeugt war. Dem war sich ihr Gegenüber vermutlich nicht so sehr bewusst gewesen, doch wenigstens Ginger wusste es und ging die ganze Situation jetzt um einiges Optimistischer an.
Während der neue Gast nun rein kam und sich auf einen der freien Plätze, zu der rot Haarigen an den Tisch setzte, verabschiedete Kazuma das Paar, welches dann vom Personal durch einen Hinterausgang verabschiedet wurde. Kurz blickte sie den beiden nach und drehte sich wieder zu Oksana um, die ihr freundlich zugenickt hatte, während Kazuma die beiden verabschiedet hatte und sich nun wieder zu den beiden Damen setzte. Kurz blicken zu beiden, begann sie etwas zu grübeln. Sollte sie jetzt noch sitzen bleiben oder auch gehen? Irgendwie wusste sie nicht so recht, was sie nun tun sollte und ob die beiden nicht lieber alleine bleiben wollten. Und als dem weiß Haarigen die zwei Fragen raus rutschte, fühlte sich die rot Haarige recht unwohl hier im Raum. Sie wollte keinesfalls unhöflich sein und jetzt einfach gehen, aber die Beiden in ihrem Gespräch unterbrechen wollte sie auch nicht. Eine wahre Zwickmühle also! So blieb er dann wohl nichts anders übrig als dort zu bleiben und stumm der Konversation zu folgen. Dabei zupfte sie immer wieder etwas nervös an ihrer Hose und blickte zu dem Lapras, welches die schwarz Haarige Schönheit begleitete. Komisch, warum bemerkte Ginger dieses Pokemon erst jetzt wirklich? Immerhin gehörte es nicht grade zu der kleinsten Sorte von Pokemon. Doch leicht zuckte sie zusammen, als sie wieder angesprochen wurde und schaute schnell zu der anderen Dame im Raum, die da fragte, wer denn die rot Haarige war. Wieder einmal nervös, versuchte sie aber diesmal nicht zu stottern, was ihr, zu ihrer Überraschung, auch recht gut gelang. Ginger Laval, Polizisten der RPV.. Freut mich! stellte sie sich daraufhin vor und strich sich ein paar Haarsträhnen hinters Ohr. Zwar stotterte sie dieses mal nicht, war aber dafür viel nervöser. Das so etwas überhaupt noch bei ihr ging.. hui!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam So März 06, 2016 2:25 pm

#031 (Last Post)
Kazuma & Ginger & Oksana
Last Hometown

Ein Zucken erfuhr das ernste Gesicht, aber kaum merklich, als die Schwarzhaarige von seiner "Herzensdame" sprach. Er wüsste nicht, dass er sie jemals so bezeichnet hatte, so anmaßend war, dies zu behaupten, doch ... Die darauffolgenden Worte verliehen der Szenerie doch deutlich mehr Ernst, als man hätte vermuten können. "Verstehe ...", gab er möglichst gefasst von sich, das Lächeln fiel ihm schwer, so sah man auf seinem Gesicht die schiere Ausbrut von Nachdenklichkeit. Viel zu erwidern fiel ihm wahrlich nicht mehr ein, und auch ihren letzten Kommentar nahm der junge Mann eher nebensächlich zur Kenntnis, quittierte das nur mit einem weder wirklich bejahenden noch wirklich verneinenden "Mh."
Schließlich riss er sich aber doch noch zusammen und stand ruhig auf. "Gut, danke für die Nachricht, auf gute Zusammenarbeit", gab er freundlich von sich und neigte den Kopf leicht vor der Älteren, als Ausdruck seiner Ehrerbietung.
Dann wandte er sich an Ginger, wobei ebenfalls eine kurze, letzte Ansprache erfolgte. "Wenn du möchtest, kannst du gerne losgehen, sofern du keine weiteren Verpflichtungen hast? Hier ist das Lösegeld", meinte er mit ebenso freundlicher Stimme und kramte aus den Weiten seiner altjapanischen Kleidung einen unscheinbaren Umschlag hervor, der vielleicht nicht allzu dick von außen aussah, aber dennoch von einigem Wert war.
Kurz sah er noch zwischen den beiden Damen hin und her, als er schmunzelnd meinte: "Es wäre übrigens auch kein Fehler, wenn dasselbe nicht noch einmal ablaufen müsste." Mit diesen Worten verabschiedete er sich und ließ die beiden alleine; vielleicht hatten sie ja gemeinsam wirklich vor, den Täter mehr oder weniger dingfest zu machen. Alles zu seiner Zeit.
Aber für ihn war es wohl auch bald an der Zeit ... für was nur?

tbc. somewhere only we know ewe
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Mo März 07, 2016 2:37 pm

#004 ❅ mit Kazuma & Ginger
Lösegeldforderungen?
Während Oksana Kazuma über die momentanen Umstände und Zustände aufklärte, welche dazu führten, dass ein Teil der Spitze umgeschlagen wurde, widmete Oksana recht wenig Aufmerksamkeit der Dame in der Ecke. Es grenzte eigentlich schon an purer Ignoranz, welche sie nicht allzu gut hieß, doch es ging in diesem Moment nicht anders. Sie wollte diese Neuigkeiten loswerden, und war sie ja auch losgeworden, und konnte sich erst einmal nicht um diese Dame da kümmern.
Als sie sich schließlich ihr zuwandte, war ihre Wortwahl, so würden die meisten wohl sagen, nicht besonders glücklich. Es stellte sich als ein Mitglied der RPV heraus - und Oksanas Augen verengten sich im Zuge ihrer gegen sich selbst gerichteten Missbilligung. Wurde sie nun langsam wirklich alt, oder wieso bekam sie das neuerdings nicht mehr mit? Herrje. Und nun würde sie sich noch in ihre neue Rolle einfinden müssen... es hatte einen schon nahezu lästigen Charakter, doch sie würde sich bemühen und ihr Bestes geben - etwas Anderes war auch gar nicht zu erwarten und zu fordern.
Als die Sprache auf das Lösegeld kam, musterte Oksana den Umschlag kritisch und auch ihre Hand verkrampfte leicht, welche immer noch auf dem Hals ihres Lapras' gelegt war. (Ein Glück, dass es hier hereingepasst hatte?) Sie nickte Kazuma jedoch nur zu, als dieser Anstände machte, hinauszugehen. Sie betrachtete für einen Moment schweigend die Tassen, und setzte sich dann aufrecht hin, anstatt sich weiter an ihr Lapras zu lehnen. "... Ginger, nicht wahr?", fragte sie mit einem freundlichen Lächeln, eine Tasse zwischen ihren Händen, die noch unbenutzt war. "Was hat es mit dem Lösegeld auf sich?" Sie versuchte nicht, die Bedrohlichkeit ihrer Stimme oder ihres Auftretens herabzusenken - die Autorität, welche sie ausstrahlte, war schon beinahe angeboren - und musterte die rothaarige Dame vor ihr auch scharf.
Es roch nach einem Fall, in welchen sie besser eingreifen sollte. Sie mischte sich ohnehin in viele Dinge ein, von daher sah sie zumindest kein Problem darin. Es verwunderte sie auch, dass Kazuma scheinbar einfach so das Lösegeld überreichen wollte, und nicht noch über andere Möglichkeiten nachdachte, doch... Es wäre die skandalfreiste Variante, und zudem diejenige mit dem geringsten Personalaufwand. Für einen Moment erwägte die Top-Rangerin den momentanen Zustand um das Personal der RPV. Sah es dort so schlecht aus? Sie wusste nicht, ob sie nun, da sie der Boss war und an der Spitze der Hierarchie platziert war, weitere Informationen bekommen würde. Vor allem jedoch würde sie sich vermutlich nun nicht mehr nur um die Ranger kümmern, wobei sie diese Grenzen meistens ohnehin nicht gezogen hatte.
Diese Gedanken ließen ihr Gesicht nicht wirklich freundlicher werden, sie war sehr ernst und nippte an ihrem Tee, die Dame unentwegt ansehend. Dennoch konnte man, trotz der Furcht, welche vielleicht gesät wurde, auch ein gewisses Vertrauen erkennen, welches Oksana eben in diesem Moment in ihren Gegenüber legte. Immerhin wusste sie nichts über den Fall und vertraute nun darauf, dass die Person vor ihr ihr auch die richtigen Informationen geben würde, und nicht einfach irgendetwas dazuerfand. Solange das Blatt unbeschrieben war, war bei ihr jedes Mitglied der RPV erst einmal vertrauenswürdig. Brach dieses Band jedoch auch nur einmal, war es endgültig vorbei.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Di März 29, 2016 10:25 pm

Als die beiden ihre Konversation beendet hatten, zumindest hörte es sich für Ginger so an, überreichte Kazuma ihr einen weißen, nicht allzu dicken Umschlag. Die rot Haarige nickte leicht, ehe sie den Umschlag an sich nahm und diesen kurz ansah. Die rot Haarige war sich bewusst, dass sie diesen keinesfalls verlieren durfte, war sie doch froh darüber, dass dies im ersten Moment wie ein ganz normaler Umschlag aussah. Des weiteren wusste keiner etwas von diesem Treffen hier, also sollten sich wohl Ginger keine Probleme in den Weg stellen. Somit konnte die Polizisten dann auch viel weniger falsch machten. Nachdem der weiß Haarige ihr den Umschlag überreicht hatte, verabschiedete er sich von den beiden Damen und verschwand, somit waren nur noch Oksana und Ginger im Raum. Auf Wiedersehen verabschiedete sie diesen noch in einem recht ruhigen und freundlichen Ton, ehe sie von Oksana wieder angesprochen wurde. Eh, j-ja antwortete sie der Top-Ranger wieder etwas nervöser und drückte den Umschlag vor erst nur an sich. Momentan wusste sie noch nicht, ob die Hosentasche eine wirklich so gute Idee war, denn gerne verlor sie da durch trotzdem Zettel oder andere Gegenstände. Doch das freundliche Lächeln Oksanas beruhigte sie etwas, ehe sie der Frage der schwarz Haarigen aufmerksam lauschte. Sie wollte wissen, was es mit dem Lösegeld auf sich hatte, von dem Kazuma sprach, bevor er gegangen war. Kurz schob die Polizistin ihre Brille etwas hoch, ehe sie leicht nickte und kurz überlegte. Kazuma meinte zwar zu Anfang, dass die rot Haarige dies niemanden erzählen durfte, doch hier schien es ihr Vernünftig zu sein, da die beiden sich anscheinend kannten und sie ja, wenn Ginger sich nicht irrte, genauso einen hohen Rang inne hatte, wie der weiß Haarige. E-Es geht um eine Erpressung.. fing sie die Erklärung an, versuchte sich dabei zu beherrschen, doch leichtes stottern konnte sie nicht unterdrücken. Der ernste Blick Oksanas verunsicherte sie ziemlich. Doch sie hätte nicht nachgefragt, wenn sie kein Vertrauen in die Brillenträgerin hatte, nicht wahr? Linda Heathlay und Shohei Tatsuko, Schauspieler, ich hoffe sie kennen die beiden, waren auf einer Party, jeweils ohne den anderen Partner. In einem pikanten Moment, hatte man ein Foto von den beiden gemacht und dies will der Mann, der es geschossen hatte, der Presse weiter geben, wenn er dafür nicht das Lösegeld erhält. Kurz überlegte sie, ob es sonst noch etwas gab, was sie vergessen hatte. Sie haben sich den Seitensprung gegenseitig gestanden und sich auch vergeben. Es wäre zu auffällig gewesen, wenn sie selber das Lösegeld abgeliefert hätten, deshalb bat mich Herr Otogiri hier her.. Das wäre es dann eigentlich soweit. fügte sie daraufhin ihrer Erklärung noch hinzu und atmete leise durch. Gegen ende wurde sie wieder etwas ruhiger, was sie sehr freute und vergessen hatte sie, so viel sie wusste, auch nichts. Somit fing sie an leicht zu lächeln, glaubte auf eine positive Antwort ihres Gegenübers. Die rot Haarige nahm die auch noch unbenutzte Tasse in der Hand und trank einen Schluck. Positiv überrascht war sie darüber, dass der Tee so gut schmeckte. Naja, was heißt gut, lange hatte sie keinen so hervorragenden Tee mehr getrunken.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Mi März 30, 2016 3:38 pm

#005 ❅ mit Ginger
Taten und Handlungen
Es fing immerhin gut an, konnte Oksana doch den Namen der rothaarigen Dame richtig aufsagen. Ein freundliches Lächeln zierte ihre Züge, welches jedoch zugleich dann Nachdenklichkeit wich, als sie von der Erpressung hörte. Mit Erpressung konnte sie wohl schon eher etwas anfangen als mit anderen Dingen bezüglich der Cyberkriminalität. Das war vielleicht in manchen Belangen nicht so ideal, aber sie mochte die Naturbezogenheit eher und beruhte sich immer wieder darauf. Die moderne Technik war ihr in diesem Sinne vielleicht auch ein wenig zuwidert, oder sie war schlichtweg niemand, der sich wirklich mit ihr befassen wollte. Dass sie ihren FangKom bedienen konnte, reichte ihr im Grunde auch schon.
Die Erklärung Gingers folgte mit einem leichten Stottern, doch da Oksana bemerkte, dass sie ihr Bestes gab, ignorierte sie es größenteils. Personen, die dies nicht taten, mochte sie gleich weniger, aber bei dieser Polizistin schien dies nicht der Fall zu sein. Sie hörte mit einem ernsten Gesicht zu, und nickte ab und an, um zu zeigen, dass sie der Darstellung immer noch folgte und zuhörte. Sie kam auch nicht umhin, ihre Lippen ein wenig aufeinanderzupressen, sodass sie schmaler wirkten. Was für eine Welt... Sie bemerkte dies natürlich nicht zum ersten Mal, doch wann immer sie wieder dessen bewusst wurde, konnte sie nicht anders als einen nicht gerade kleinen Hass gegen manche Personen zu hegen. Sie verstand den Sinn und Zweck dieser Sache schlichtweg nicht, aber sie wollte ihn wohl auch nicht verstehen. Er war ihr fremd, und er könnte ihr ruhig auch weiterhin fremd bleiben. "Eine andere Möglichkeit ist aufgrund des mangelnden Personals nicht zu bewältigen, huh?" Sie runzelte ihre Stirn ein wenig. "Ich denke nicht, dass das die beste Lösung ist", merkte Oksana dann an, "und wir werden dem Verbrecher sicher nicht noch zuspielen." Ihre Stimme klang mit einem Mal sehr viel kälter und kühler, und man konnte deutlich ihre Abneigung gegen Verbrecher aller Art heraushören.
"Du übergibst nicht direkt das Lösegeld - wir werden eine Falle stellen. Das dürfte nicht allzu lange dauern, und ich werde mich mal bei meinen Rangern erkundigen gehen, ob jemand noch Zeit hat... Bis wann muss das Geld übergeben werden? Gibt es einen genauen Zeitpunkt?" Sie wirkte nun sehr viel geschäftiger als zuvor, nahm aber ebenfalls eine Tasse in die Hand und trank. Wenn man genau hinsah, sah man, dass ihre Hand vor Regung ein wenig zitterte und es sich auf die Tasse in Wellen übertrug. Aber es war eine Tatsache, dass sie Verbrecher hasste. Und Verräter in den eigenen Reihen würde sie ebenso wenig leiden können - sollte ihr da jemals jemand unterkommen, nun, der sollte sich besser vorsehen. Sie war nicht besonders für ihre Gnade bekannt, eher noch für ihren Wahn zur Perfektion, den sie ab und an zeigte, und für ihre Ansprüche. Dass Kazuma das Lösegeld sang- und klanglos übergeben wollte, konnte sie im Angesicht des mangelnden Personals zwar durchaus nachvollziehen, aber nun, da sie das Ruder an sich gerissen hatte, würde sie es mit Sicherheit nicht zulassen. Dafür war sie vielleicht auch zu stolz, vielleicht zu sehr auf die Gerechtigkeit bedacht, genau konnte man es wohl nicht definieren.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Mi Apr 06, 2016 8:15 pm

Anscheinend hatte Ginger alles richtig gemacht, denn Oksana nickte immer wieder, doch ihr ernstes Gesicht verunsicherte die Polizistin nicht. Anscheinend machte die rot Haarige wirklich fortschritte und würde hoffentlich nicht ewig Enton-chan bleiben. Sofern nicht noch mehr Leute von diesem Spitznamen erfahren würden. Daraufhin nickte die Brillenträgerin auf die Frage der schwarz Haarigen und versuchte etwas entspannter zur wirken. Ihr Gegenüber war wirklich niemand, vor dem sich Ginger fürchten müsste. Sie war eine wunderschöne, starke und selbstbewusste Frau, so eine, die Ginger auch gern wäre. Denn diese wurde mit einem Enton verglichen, war ängstlicher als andere in ihrem Alter und lebte etwas zurückgezogen. Doch sie wollte sich ändern, nicht zuletzt, weil sie ihre Schwester wieder sehen und auf den richtigen Weg bringen wollte. Doch auf die Aussage der Top-Rangerin reagierte die rot Haarige etwas überrascht, aber auch etwas verunsichert. Der Plan von Kazuma soll verworfen werden? Wo er für Ginger doch so einfach beziehungsweise machbar klang? Zumal klang die Stimme Oksanas nun viel kühler, was die Polizistin etwas unwohl werden ließ. Ihre Hände zitterten leicht, weshalb sie die Tasse, die sie bis eben noch festhielt, wieder auf den Tisch stellte und daneben legte sie den weißen Umschlag mit dem Lösegeld. Sie versuchte zwar ihren Körper unter Kontrolle zu halten, doch so ganz wollte ihr das nicht gelingen. Was ist wenn sie nun doch einen Fehler macht? Nun mehr hörte sie der schwarz Haarigen aufmerksam zu. Sie soll dem Erpresser nicht sofort das Lösegeld übergeben, sondern ihn in die Falle locken, die sie vorher aufstellen. Daraufhin meinte Oksana noch, dass sie sich bei ihren Rangern umhörten würde, ob noch jemand Zeit hätte und fragte die rot Haarige noch, bis wann das Lösegeld übergeben werden muss. Ja, das war eine gute Frage. Soweit sich Ginger erinnern konnte, hatte Kazuma nichts genaues gesagt oder? Eigentlich nur, dass ich sofort los gehen kann, sofern ich nichts weiter zu erledigen habe.. antwortete die Polizistin eher grübelnd und schaute kurz auf ihre Tasse, war sie sich ihrer Antwort noch nicht ganz so sicher. Aber etwas anderes, als die Antwort von eben, fiel der Brillenträgerin nicht ein, somit blieb es wohl dabei. Ja.. mehr hatte Herr. Otogiri nicht gesagt fügte sie ihrer Antwort noch hinzu und blickte die Top-Rangerin wieder an. Sie biss leicht auf ihrer Unterlippe rum, war sie sich jetzt doch nicht mehr so sicher, ob sie das überhaupt schaffen würde. Viel Vertrauen hatte man bisher immerhin nicht in sie gesetzt, was sie zum groß teil auch verstand und warum sollte sich das jetzt ändern? Leise seufzte sie über ihre eigenen Gedanken, wollte sie sich doch eigentlich nun mehr Mut zusprechen und nicht mehr so negativ denken. Einmal tief durchatmen und dann sollte das schon werden oder? Doch genau in dem momentan kam ihr Enton aus seinem Pokeball und tapste fröhlich zu dem Lapras von Gingers Vorgesetzten. E-Enton bitte komm zurück..! flehte sie ihr Pokemon an und machte mir ihren Armen Gestiken, die sie selber nicht verstand. Daraufhin rutsche sie ein paar Zentimeter nach hinten, beugte sie sich etwas nach vorne und wollte sich entschuldigen, doch sie knallte mit der Stirn gegen die Tischkante. Au.. murmelte sie leise und rieb sich dabei dir Stirn. Entschuldigen sie mein Enton.. sprach sie dabei eher leise und winkte ihr Enton erneut zu sich rüber. Ihr Pokemon hörte dann auch auf seine Trainerin und nahm neben dieser Platz. An was für eine Falle denken sie denn?.. Beziehungsweise wie viele Ranger wollen sie denn dazu holen? fragte sie die schwarz Haarige daraufhin etwas neugierig. Immerhin hatte sie bisher kaum Kontakte mit anderen Mitgliedern schließen können, obwohl sie schon zwei Jahre bei der RPV arbeitet. Bekannte vom sehen vielleicht, aber mehr auch nicht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Fr Apr 08, 2016 4:24 pm

#006 ❅ mit Ginger
Pläneschmieden
Oksanas Reaktion auf die Erpressung war, die, die man sich wohl erschließen konnte. Sie duldete es schlichtweg nicht, und Kriminalität war etwas, was bei ihr nur in den höchsten Tönen zerschmettert werden konnte. Es war unverzeihlich und selbst wenn offensichtlich eine Besserung vorhanden war, sie konnte so einer Person schlichtweg nicht mehr trauen. Sie vertraute anderen Leuten vermutlich viel zu schnell - und dies war dann wohl die logische Konsequenz daraus. Sie verachtete diejenigen, welche zu ihrem eigenen Wohl andere Menschen und Pokémon misshandelten, und wollte sie schlichtweg, um es klar und deutlich auszudrücken, nie wiedersehen.
So leitete sie beinahe sofort eine Gegenmaßnahme ein, und würde sich bei ihren Rangern erkunden, ob es momentan freie Personen gab, die sie mit dieser Aufgabe würde betrauen können. Ein genauer Zeitpunkt war nicht festgelegt, was Oksana dann doch verwunderte. "Ist ein Ort vereinbart worden? Ist die Übernahme überhaupt persönlich?" Ihre Miene mutete eisig an. Wenn es um Verbrechen ging, war bei ihr wirklich alles verloren. Nachdem sie auch diese Antworten erhalten hatte, widmete sie sich ihrem FangKom, diesem elektronischen Ding, welches mitunter das einzige darstellte, welches sie angemessen bedienen konnte.
Ehe sie sich jedoch an die Nachricht machen konnte, die sie dann an die beiden Ranger, die ihr gerade einfielen - Charon und Fahsai - schicken konnte, als ein Enton auf die Bildfläche tauchte, vermutlich von Ginger. Ihr Blick wurde ein wenig weicher, wenngleich sie dann auch mit geringem Missfallen bemerkte, dass Ginger sich ungeschickt anstellte. Daran würde sie mit aller Sicherheit noch arbeiten müssen. Das Lapras derweil musterte die Situation mit einem viel zu ernsten und besorgten Blick, wenngleich es doch auch etwas amüsiert zu sein schien. "Du musst auf jeden Fall bestimmter werden", merkte Oksana an, ehe sie sich dann ihrem Viso-Caster widmete.
Es dauerte nicht lange, bis sie die Nachricht an Fahsai und anschließend auch an Charon, ihre beiden ersten Einfälle, warum auch immer. Fahsai war noch nicht allzu lange in der RPV, wohingegen man Charon wohl als eingearbeiteten Veteranen oder so bezeichnen könnte. Sie hatte bisher eher selten mit ihnen das Vergnügen gehabt, weswegen sie sie wohl dann auch dazu berufen hatte. Ob sie dann wirklich Zeit haben würden, wäre die Frage. Wenn sie an einem anderen Fall arbeiteten, wollte Oksana sie schließlich auch nicht davon abhalten - wenngleich ihre Gedanken sogleich in eine andere Richtung gelenkt worden waren. "Das wäre die Frage. Da ich vermute, dass es hier nur um eine Einzelperson geht, reicht es, wenn wir Beiweisfotos und den Erpresser selbst schnappen. Und zwar direkt. Bei einer Bande müsste man ihn noch so lange auf freiem Fuß lassen, bis er bei seinem Kumpanenpack da wäre", erklärte sie der Polizistin, die vermutlich noch nicht allzu viele Fälle erledigt hatte, mit einer doch geduldigen Art. Wenngleich ihre Wortwahl wohl nicht allzu leherhaft war. "Momentan frage ich bei zwei Rangern nach, wenn beide können, würde es wohl reichen." Irgendetwas in ihrer Haltung verriet wohl, dass ihr Vertrauen, dass sie Zeit haben würden, merkwürdig unerschütterlich war. Sie ging zwar nicht wirklich davon aus, aber irgendwie dann doch - es war schon merkwürdig.
"Bis sie hier sind, können wir wohl nur Tee trinken", erwiderte Oksana dann mit einem schwachen Lächeln und nahm erneut einen Schluck. "Und du solltest dich wirklich um mehr Selbstbewusstsein bemühen. Woran liegt es - wenn ich fragen darf?" Sie wirkte aufrichtig interessiert und schien auch eine gewisse Sorge zu hegen, was aus Ginger werden sollte, wenn sie nur herumstotterte. Wenngleich sie sich bisher recht gut geschlagen hatte - bis auf die Sache mit dem Enton.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Sa Apr 09, 2016 11:35 am

19 mit Oksana, Ginger, Charon. - so 30 Minuten später
cf. Musem, Septerna City
Etwas durch den Wind pustete Fahsai sich eine Strähne des langen, braunen Haares aus dem Gesicht. Jedes Mal wenn sie auf Azayakas Rücken reitete war das sehr... haaraufwirbelnd. Kein Wunder eigentlich, wenn man im Highspeed von Baum zu Baum schwang wie ein wild gewordener Tarzan. Aber mit der Zeit hatte sich Fahsai daran gewöhnt und immerhin fiel sie jetzt nicht mehr vom Rücken des Gewaldros, das war nämlich um einiges fataler als eine verwuschelte Frisur! Oh, wie oft hatte sie blaue Flecken und Prellungen gehabt weil sie von irgendeinem Baum gefallen war... Hach ja, schöne Erinnerungen!
Fahsai schüttelte kurz den Kopf und sah sich in der Straße um, in der sie sich nun Befand. Sie war nur selten in Stratos City und wenn sie es war, dann lediglich in der Zentrale der Ranger- und Polizistenvereinigung. So wirklich umgesehen hatte sie sich hier noch nie, umso schwerer war es also diesen ominösen Teeladen zu finden. Yaka machte sich daraus natürlich einen Riesenspaß, schließlich schienen die Probleme seiner Partnerin einen ungemein belustigenden Effekt auf das Pokemon zu haben. Der Ranger musste also durch die Straßen irren und arme Passanten nach dem Weg fragen und nach einer gefühlten Ewigkeit war sie dann tatsächlich auch dort angekommen, wo sie hatte hin wollen. So weit entfernt war der Laden von der Hauptzentrale nun auch nicht entfernt und hätte Fahsai mal die Augen aufgemacht wäre sie vermutlich auch allein dahin gekommen, aaaaber naja! Dann hatte man eben eine extra Runde um den Laden herum gedreht, brachte ja auch niemanden um.

Als Fahsai den Laden betrat sah sie sich erst einmal um und fühlte sich direkt heimisch, schließlich gab es hier Unmengen an Tee. Yaka quetschte sich so durch die Tür und gab sein Bestes mit seinem Schweif nichts umzustoßen und sah sich ebenso interessiert um, bis Fahsai Oksana und Ginger entdeckte, eine Polizistin, die Fahsai aber auch nur vom Sehen her kannte. Bevor sie sich zu den beiden setzte bestellte sie sich zwei Tassen grünen Tee, eine für sich, eine für Yaka, dann begrüßte sie die beiden. "Hallöchen!" Die Braunhaarige hob grüßend die Hand und nahm dann an dem Tisch platz, ehe sie bereits ihre zwei Tassen Tee erhielt. Eine reichte sie dem Gewaldro, welches sich nun fröhlich einfach auf den Boden setzte und den Tee schlürfte.
"Wir kamen so schnell wir konnten, ich hoffe ihr musstet nicht zu lange warten." Fahsai wechselte den Blick zwischen Oksana und Ginger hin und her, ehe sie Ginger die Hand hin hielt. "Fahsai Nishimura, freut mich dich kennen zu lernen!" Kurz runzelte sie die Stirn. "Ist "Du" in Ordnung?" Manche Menschen mochten es ja nicht geduzt zu werden, aber Fahsai war der Ansicht, dass das Siezen unnötige Distanz zwischen Menschen brachte, die man vor allem wenn man zusammen arbeiten sollte nicht gebrauchen konnte. Yaka hob ebenfalls kurz grüßend die Hand, ehe er einen weiteren Schluck von seinem Tee nahm. In der Zeit mit Fahsai hatte er gelernt eine Teetasse richtig zu halten und aus ihr zu trinken - vorbildlich! "Ah und das ist Azayaka, aber ich nenne ihn meistens nur Yaka.", stellte sie dann auch ihren Partner vor und lächelte fröhlich.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Austinam So Apr 10, 2016 9:05 am

[cf: Rayono City, Restaurantmeile | Zeitsprung]

Das Leben war doch einfach doof. Charon wären sicher noch weitaus schlimmere Worte für diese Umstände eingefallen, aber es war einfach... doof. Plötzlich saß er wieder allein auf der Schippe, er hatte keine Ahnung, was mit Saku los gewesen war, aber er war jetzt einfach wieder allein. So hatte ihm die ersten Tage die Motivation zum Arbeiten gefehlt und er hatte eigentlich keine neuen Missionen mehr angenommen. Seine letzte Freude war das Rumschrauben an diversen FangKoms anderer Ranger in der Zentrale der RPV, was er ebenfalls getan hatte, als Oksanas Nachricht auf seinem Fangkom gelandet war. Er hatte seinen Job schon immer gehasst und nun, wo der Kerl ihn alleine gelassen hatte, der ihn erst wieder arbeitswert für ihn gemacht hatte, hasste er ihn umso mehr. Aber eine Nachricht der neuen Chefin war wohl wichtig und letztendlich ging es auch um eine Erpressung und nicht um irgendwelche seltsamen Sachen, wofür er in die Wildnis gehen müsste. Also konnte er aufkreuzen. Mit einem schwermütigen Seufzen machte er sich also auf den Weg. Jetzt, wo er kein Mitglied eines Teams mehr war, konnte man ihn wohl rumbeordern wie es gerade lustig war...
Auf dem Weg versuchte er schon krampfhaft seine negative Stimmung abzulegen und setzte ein gespieltes, optimistisches Lächeln auf. Besser zufrieden wirken als inkompetent sein, vor allem wenn man einen Partner wie Z-42 an seiner Seite hatte. Es mochte an seinen Nerven in den letzten Tagen gelegen haben, aber die Dummheit dieses Viechs hatte ihn in seit seines Sologangs umso mehr gestört. Auch jetzt, wo es ihm merkwürdig tanzend folgte, hätte er es am liebsten zum Mond getreten. Aber er musste sich zusammenreißen. Imnerhin war es sein Partnerpokémon.

Am besagten Teehaus angekommen fragte der Ranger schließlich nach Oksana und wurde zu einem bestimmten Raum gebracht. Bevor er jedoch eintrat, atmete er noch einmal tief durch. Fröhlich wirken, fröhlich wirken... , beschwor er sich noch einmal in Gedanken, ehe er eintrat. Tatsächlich sah er dort Oksana und eine rothaarige, junge Frau. Das musste Ginger sein. Sie hatten zwar bisher nicht zu viel miteinander zu tun gehabt, aber er hatte auf jeden Fall schon ihre Nummer abgreifen können, hehe... und eine braunhaarige Dame war auch anwesend, deren Gesicht er aus diesem Winkel zunächst nicht besonders gut erkennen konnte. "Hi, Ladies!", begrüßte er die Anwesenden daher enthusiastisch mit einem breiten Lächeln und wollte eigentlich ganz eintreten, ehe er kurz innehielt. Oh. Das war Fahsai.
Fuck.
Erfahrungsgemäß sollte man sich nicht zum zweiten Mal in der Nähe einer Frau rumtreiben, bei der man es zum ersten Mal so mies verbockt hatte. Seine Miene änderte sich jedoch nicht, da er wirklich krampfhaft versuchte den Optimisten zu mimen, so machte er anstelle irgendeiner emotionalen Reaktion einfach auf der Stelle kehrt. "Bye, Ladies!", verabschiedete er sich noch einmal im selben Ton, in dem er die Anwesenden begrüßt hatte und deutete an, wieder verschwinden zu wollen. Z-42 legte auf dieses Verhalten hin nur fragend seinen Kopf schief.
avatar
XX Judgement
Rechtsanwalt

Punkte : 1180
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam So Apr 24, 2016 6:28 pm

Leicht nickte die rot Haarige, zog einen kleinen Zettel, mit der Adresse drauf, aus dem Umschlag und reichte ihn ihrer Vorgesetzten. Fast hätte die Polizistin diesen übersehen, da Herr Otogiri diesen Zettel nicht erwähnt hatte und in dem Umschlag auf den ersten Blick schwer zu erkennen war. Und die Übergabe ist nicht persönlich.. ich soll es bei der Adresse in ein Fach legen fügte sie noch etwas leiser hinzu und rieb sich erneut ihre pochende Stirn. Allerdings schien ihre Tollpatschigkeit mitsamt dem ungehorsam ihres Entons keine allzu große Beachtung geschenkt bekommen zu haben. Gott sei dank. Kurzzeitig erleichtert blickte sie zu ihrem Pokemon, ehe sie kurz die schwarz Haarige beobachtete, wie sie mit ihrem Fankom den beiden Rangern eine Nachricht schickte. Ja, tut mir leid.. antwortete sie auf den Satz ihrer Vorgesetzten, allerdings leiser als zuvor. Ihr war das Ganze immer wieder peinlich gewesen, doch sie arbeitete momentan dran und hoffte, dass es sich bald bessern würde. Auf die weitere Erklärung Oksanas nickte Ginger nur aufmerksam, immerhin hatte sie nur mit wenigen solcher Fälle bisher zu tun gehabt. Ist gut.. antwortete sie dann schlussendlich kurz und nippte wieder an ihrem Tee. J-Ja.. Leicht lächelnd nickte sie dann noch einmal, denn nun hieß es erst einmal warten. Wie lange es wohl dauern würde? Nun kam Oksana allerdings wieder auf das Selbstbewusstsein der rot Haarigen zurück. Woran es lag? Nun eigentlich nur wegen einer Sache. Kurz verwundert über die Frage, blickte sie aber dann auf den Inhalt ihrer Tasse und überlegte etwas unsicher, wie sie auf diese Frage antworten sollte. Doch Oksanas Interesse daran war echt, also wollte sie die schwarz Haarige auch nicht allzu lange warten lassen. I-Ich war eigentlich schon immer etwas schüchtern.. und in der Schule haben mich meine Mitschüler dann geärgert und haben mir den Spitznamen Enton-chan verpasst.. erklärte sie und stellte ihre Tasse wieder seufzend auf den Tisch. Dieser blöde Spitzname verfolgte sie immerhin zur RPV.. I-Ich bin in die RPV gekommen, da-damit ich an mir arbeiten kann und.. sie machte eine kurze Pause und schaute etwas unsicher zu ihrem Pokemon, welches sie kurz über den Kopf streichelte. Ich will meine Schwester zurückholen.. erklärte sie mit einer recht selbstsicheren Stimme. Sie ist kriminell geworden.. leider.. Deshalb will ich sie finden und wieder auf den rechten Weg bringen. Etwas lächelte sie, es wäre ein schöner Gedanke, wenn sie Eda endlich wiedersehen könnte..

Dreißig Minuten später betrat dann eine braun Haarige junge Frau mit ihrem Gewaldro den Raum und setzte sich zu Oksana und Ginger an den Tisch. Etwas unsicher zu Anfang, lächelte sie aber dann als sich die junge Frau samt ihrem Pokemon vorstellte. F-Freut mich.. Ginger Laval lächelte sie und schüttelte Fahseis Hand. U-Und das ist mein Enton fügte sie noch hinzu und deutete kurz auf diesen. "Enton!" rief es fröhlich und hob dabei zur Begrüßung eine Hand. K-Klar, du kannst mich ruhig duzen.. fügte sie dabei noch hinzu, ehe die Tür erneut aufging und ein braun Haariger junger Mann den Raum betrat. Es war Charon. Die rot Haarige wusste nicht mehr wieso, aber er hatte ihre Nummer abgreifen können. Natürlich besaß die Polizistin dafür auch seine. Leicht hob Ginger die Hand zur Begrüßung, wollte dabei noch ein stotterndes "hallo" von sich geben, doch dann verabschiedete er sich auch schon wieder und wollte den Raum verlassen. Ebenso, wie das Shiny Porygon-Z, welches das Partnerpokemon des Brillenträgers war, legte Ginger den Kopf fragend schief. Was war den nun los? Doch ihr Enton hingegen sprang auf, lief aus dem Raum und stellte sich vor den Ranger, womit er versuchte, ihm den Weg zu versperren. E-Enton..? schaute sie ihr Pokemon fragen an, hoffte wirklich, dass es nicht wieder irgendetwas anstellte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam So Apr 24, 2016 7:48 pm

#007 ❅ mit Ginger, Fahsai & Charon
Zusammenkommen
Oksana beugte sich leicht vor, um den Zettel in Empfang zu nehmen. Nachdenklich betrachtete sie die Adresse. "Das spricht also für eine Observation, bis jemand den Umschlag abholt...", murmelte die Dame vor sich hin, schürzte die Lippen. Man würde noch mehr aufpassen müssen als ohnehin schon, doch sie waren immerhin auch nicht allzu wenige Personen, die an dem Fall beteiligt waren. Sie würden es wohl schaffen, und wenn nicht, würde sie wohl kündigen. So.
Während sie dann mit mehr oder weniger flinken Fingern die Nachricht tippte, warf sie bei der Entschuldigung Gingers wieder einen Blick auf diese, ihren Kopf etwas schief legend. Man spürte wohl durchaus, dass die ständige Entschuldigerei ihr auf die Nerven ging, doch noch hatte sie keine Zeit, sich wirklich damit zu befassen, und widmete sich wieder den Nachrichten, behielt dies aber wohl im Hinterkopf.
Und dann hieß es warten. Die Zeit ließ die Top-Rangerin jedoch natürlich nicht ungenutzt verstreichen, gab es doch ein Thema, welches sie dringend mal ansprechen sollte. Sie konnte es nicht mitansehen, und wollte dagegen etwas tun. Zumal sie sich sicher war, dass diese Person bisher noch nicht ihr Bestes gegeben hatte, und sich das mit dieser Einstellung nicht ändern wird. Sie hörte aufmerksam zu. Hänseleien in der Kindheit - dunkel erinnerte sie sich selbst daran. Ihr Akzent war damals noch stärker gewesen, und sie hatte lernen müssen, damit umzugehen. Doch niemals würde sie die russische Sprache in ihrem Leben missen wollen - anders vielleicht als ein Spitzname dieser Art. "Auch ein Enton wird irgendwann zu einem Entoron", meinte Oksana aufmunternd, aber dennoch streng. In ihren Motivierungen war auch immer ein Stück weit Erwartung inklusiviert, die sie nicht einfach würde fallen lassen können.
Bei der Erwähnung einer Schwester wurde ihr Blick für einen Moment weich, und dann wieder hart. Düster beinahe schon blickte sie, Matvey stupste sie vorsichtig an, doch sie ließ sich nicht davon beirren. In ihren Augen war es unmöglich, jemanden wirklich von den Dingen abzubringen, die einmal geschehen waren. Die Menschen veränderten sich, blieben aber dennoch gleich. Irgendwo waren sie immer gleich, und sie konnte solchen Leuten schlichtweg nicht mehr vertrauen. Beflecktes Weiß konnte nicht mehr reinweiß werden, das war ihre Ansicht, und eigentlich würde sie es Ginger auch sagen. Doch ein gewisses Feingefühl, welches sie noch besaß, ließ sie es bei ihrem Blick bleiben, welcher wohl traurigerweise mehr sagte als tausend Worte. Doch sie hatte schlichtweg das Vertrauen in eine wirkliche Veränderung vom Bösen zum Guten verloren, denn sie hatte das Vertrauen an sich dann verloren.
Ihr FangKom unterbrach sie dann auch noch mit zwei Antworten: Einmal von Fahsai und auch von Charon, beide positiv. Sie würden also noch warten müssen, bis diese beiden da wären, ehe sie dann anfangen können. Sie nahm noch einen Schluck Tee, versuchte den aufgewallten Missmut wieder etwas hinabzusenken.
Sie hatte Kriminelle wirklich.

Nachdem eine halbe Stunde vergangen war, kam schließlich Fahsai als Erste an, und ein Lächeln setzte sich auf die Züge der Dame, welches jedoch im Angesicht der Situation auch etwas zurückhaltend war. Das Gewaldro, welches das Partnerpokémon der Rangerin war, war natürlich ebenfalls anwesend und darauf bedacht, nichts kaputtzumachen. Oksana setzte sich etwas aufrechter hin, damit Matvey, ihr Lapras, sich etwas freier bewegen konnte, und auch zu seinem Kollegen kam. "Hallo, Fahsai", begrüßte sie den Neuankömmling mit einem Nicken. Sie kannte die Ranger doch besser als die Polizisten, doch es war bisher ja auch nicht ihr Gebiet gewesen - und jetzt? Sie konnte sich einfach nicht wirklich daran gewöhnen, würde es aber wohl müssen.
Mit einem Schmunzeln beobachtete der Ranger-Boss, wie Azayaka recht menschlich die Teetasse handzuhaben wusste, während die beiden anderen Damen sich miteinander bekannt machten. Nun würde man also nur auf den Herren der Schöpfung warten, Charon Kearney. Doch wo man vom Teufel sprach, da war er auch schon. Die Tür ging noch einmal auf, und er stand dort da, hatte kaum zwei Worte gesagt und sich umgeschaut, als er sich auch wieder aus dem Staub machen wollte.
Nun, das Enton reagierte angemessen, während Oksanas Miene sich ins Negative verzog. Matvey hingegen wirkte eher etwas besorgt, ob dem Ranger etwas fehlte, bewegte sich aber nicht großartig im Raum herum, sondern stieß fragende Laute aus, die vermutlich an die anderen Pokémon im Raum gerichtet waren. "Charon Niallovitsch", schnitt ihre Stimme nahe dem Gefrierpunkt durch den Raum. "Ich bitte Sie, nehmen Sie unverzüglich Platz." Ihre Augen waren zu Halbschlitzen verengt worden - es war also nicht so schlimm wie es hätte sein können. Dennoch, dieses Verhalten fand sie inakzeptabel, und dies ließ sie wie immer oder zumindest meistens ihre Umgebung deutlich spüren. Sie spürte Matveys tadelnden Blick auf ihr ruhen, doch in diesem Moment war es ihr auch ziemlich egal.
Als er hoffentlich Platz genommen hatte - etwas Anderes würde sie nicht akzeptieren, egal, welche Lappalien hier in der Luft waren, noch ging es um einen ernsten Fall - räusperte sich Oksana, um dann mit der Besprechung anfangen zu können. Matvey hatte mittlerweile wieder hinter ihr Platz genommen, und sie lehnte sich an seinen Hals. "Es handelt sich um eine Erpressung, wie ihr wahrscheinlich schon wisst. Ein gewisser Jemand hat verfängliche Fotos von einem prominenten Paar, und verlangt für diese ein Lösegeld. Es gilt nun den Erpresser zu schnappen und...", eine merkwürdig platzierte Pause fand statt, "... von weiteren Aktionen dieser Art abzuhalten." Sie atmete tief durch, scheinbar nicht zufrieden mit ihrem Ende. Sie wollte alle Verbrecher, egal welcher Art eingesperrt und hinter Gittern sehen, und diese eher milde Formulierung war nicht in ihrem Sinn - sehr wohl aber wohl in dem ihres Partner-Pokémons, welches zumindest ziemlich zufrieden wirkte.
"Verstanden?", fragte sie dann nochmal in die Runde, doch es war eher eine rhetorische Frage, fuhr sie danach direkt im Anschluss mit dem Plan fort. "Die Übergabe erfolgt über ein Fach, in welches der Umschlag mit dem Geld hineingelegt werden soll. Unsere Aufgabe wird es sein, den Mann ausfindig zu machen, der am Ende der Übergabekette steht, sollte es eine geben - die Hintermänner sind wichtig, aber vielleicht uninteressant." Sie runzelte nachdenklich die Stirn. "Eine Verteilung wäre wohl am besten, jeder sollte an einem Ort platziert sein, und in bestimmten Bereichen verfolgen." Sie machte erneut eine Pause, hatte sie irgendetwas vergessen? "Noch irgendwelche Ergänzungen?"
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Mo Apr 25, 2016 3:52 pm

In Stratos City
#20

Ginger wirkte auf Fahsai doch etwas schüchtern, was der Ranger allerdings nun nicht schlimm fand - letztlich konnte sie dafür vermutlich sowieso nichts und sie darauf anzusprechen oder ihr zu sagen, sie "müsse nicht so schüchtern sein" würde es nur schlimmer machen. Gewissermaßen kannte Fahsai das selbst ja auch, dementsprechend hielt sie den Mund, schenkte Ginger ein aufmunterndes Lächeln und ließ sich dann am Tisch nieder. "Und es freut mich natürlich auch, dich kennen zu lernen!", meinte sie dann noch fröhlich zu dem Enton, das als Gingers Partner vorgestellt wurde. Enton hatte sie ja irgendwie schon immer süß gefunden, allein schon weil sie immer so verwirrt drein schauten... etwas süßeres gab es ja wohl nicht. Auch das Enton erhielt also ein strahlendes Lächeln der gut gelaunten jungen Frau, ehe sie bereits ihren Tee erhielt. Natürlich anfangs noch zu heiß ließ Fahsai ihn noch stehen (ganz anders als Azayaka, der sich sofort über das Heißgetränk her machte), was letztlich wohl auch die bessere Entscheidung gewesen war, denn mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hätte sie ihrem Gegenüber (also Oksana) den Tee ins Gesicht gespuckt als der letzte der Runde auch eintraf: Charon. Ausgerechnet Charon. Es war ja nicht so als gäbe es massig andere gute Leute in der Ranger- und Polizistenvereinigung. Nein. Es musste Charon sein. Die Schicksalsfee hatte es definitiv nicht gut mit ihr gemeint und als sie ein hämisches Kichern von ihrem Pokemon vernahm (welches im Übrigen direkt nach seinem Kichern das Lapras entdeckte (wie konnte man das übersehen?) und ihm höflich zuwinkte) drehte sie den Kopf kurz zu ihrem grünen Riesen und warf ihm einen vernichtenden Blick zu.
Charon selbst schien aber wohl irgendwie nicht bleiben zu wollen, vermutlich aus haargenau dem selben Grund wie jener, wegen welchem sie Oksana den Tee ins Gesicht gespuckt hätte, wenn sie ihn schon getrunken hätte. Fahsai räusperte sich kurz und entschloss sich dazu, diese Situation so erwachsen wie möglich zu händeln, ganz anders als Charon. "Hallöchen Charon.", begrüßte sie den Kollegen dann, allerdings prasselte direkt darauf eine Standpauke (oder ... Standpauken-Wörter?) von der Chefin persönlich nieder und Fahsai freute sich augenblicklich, dass sie nicht in seiner Haut steckte. Whoops. Fahsai wechselte einen Blick mit Ginger und lehnte sich in ihrem Stuhl zurück - ganz nach dem Motto "Ich bin gar nicht da" - und ließ Oksana das regeln, bis Charon sich letztlich auch gesetzt hatte.. oder eben nicht. Je nachdem.

Es wurde wieder ernster als Oksana das Gespräch nun auf das Wesentliche lenkte - der Grund, wegen dem sie sich überhaupt hier eingefunden hatten. Eine Erpressung irgendeines Stars durch Fotos - was er wohl auf den Fotos machte..? Fahsai runzelte kurz die Stirn, schwieg allerdings und ließ ihren Boss ausreden.
Der Ranger schüttelte auf die Frage, ob es noch Ergänzungen gab den Kopf und legte nachdenklich die Hand an ihr Kinn. "Wann soll die Übergabe denn stattfinden und um welche Berühmtheit geht es?" Sie konnten ja schlecht jemandem helfen ohne zu wissen, wer er überhaupt war. Wie genau dieses Beschatten von Statten gehen sollte konnte sie sich nun auch nicht ganz erklären... Sie wäre, allein schon ihres Aufzugs wegen, viel zu auffällig für irgendetwas - von Azayaka ganz zu schweigen. Aber Oksana würde mit Sicherheit wissen, was sie da tat.

Oksana & Ginger & Charon


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Austinam Mi Mai 04, 2016 9:44 pm

Verfluchtes gelbsüchtiges Entending! Nicht, dass Charon etwas gegen Enton hatte - er fand diese Pokémon durchaus sehr niedlich - aber in diesem Moment war sein Auftreten einfach... ungünstig. Mit knirschenden Zähnen starrte er also auf das Wasserpokémon hinab, das gerade so dreist seine Flucht vereitelt hatte, doch da zerschnitt auch schon die eiskalte Stimme seiner Chefin die Luft. Ohoh.
Moment. Wie hat die mich gerade genannt?, ging es ihm noch durch den Kopf, doch statt wirklich etwas zu erwidern, versteifte der Ranger sich einfach nur. Sein Porygon-Z zupfte unterdessen an seinem Kittel, wohl aus dem Grund, dass es seinen Partner in Bewegung kriegen wollte und so setzte er sich einfach mit steifen Schritten stumm und gehorsam in die Runde. Diese Standpauke hatte ihn gerade an die Strenge seiner eigenen Mutter erinnert. Kein besonders angenehmes Gefühl. So versuchte er gekonnt den vernichtenden Blick Oksanas und Fahsai dabei auszublenden, sein Kopf war dabei ergeben gesenkt. Schlimmer konnte es nach den letzten Tagen doch wirklich nicht mehr werden. Zumindest hatte ihn die kräftige Stimme seiner Chefin nun etwas wachgerüttelt.

Danach folgte auch sogleich die Erläuterung der Umstände. Eine Erpressung also... und sie sollten jetzt irgendwie dazwischenfunken und den Typen dingfest machen? Wenn er ehrlich war, verstand er nicht gerade so wirklich, was ihre Aufgabe sein sollte. Fahsai stellte bereits einige Fragen, doch der Hobbyforscher konnte es sich an dieser Stelle auch nicht nehmen, sich trotz seines anfänglichen Patzers in das Geschehen einzuklinken. "Das heißt also, wir sollen diesen Leuten auflauern und sie überraschen, ja?" Für einen kurzen Moment wurde er nachdenklich. "Wo genau befindet sich dieses Fach denn? Sollte es an diesem Ort Überwachungssysteme geben, könnte ich mich der Securitycams bedienen und sofort Alarm geben, sollten irgendwelche suspekten Personen auf der Bildfläche auftauchen." Nach dieser Aussage verstummte er kurz und rückte ernst an seiner Brille. Er war nun einmal ein Technokrat und nicht wirklich für direkte Konfrontationen geschaffen. Z-42 war nicht einmal ein besonders guter Kämpfer. Daher wollte er sich so eigentlich auch aus dem direkten Geschehen raushalten und einfach das tun, worin er am besten war. "Aber so dumm werden diese Erpresser wohl auch nicht sein, hm...", fügte er noch leise seiner eigenen Überlegung noch an und verschränkte seine Arme dabei. Na ja, die Chance bestand immerhin noch.
avatar
XX Judgement
Rechtsanwalt

Punkte : 1180
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam So Mai 15, 2016 7:57 pm

Das es Leuten mittlerweile auf die Nerven ging, wenn sich die rot haarige entschuldigte, bemerkte diese natürlich nicht. Wie auch? Sie machte sich einfach viel zu viele Gedanken über das, was sie falsch gemacht hatte, doch trotzdem blieb ihr Wille, sich verbessern zu wollen, bestehen. Ansonsten wäre Ginger auch nicht mehr in der RPV.
Daraufhin erzählte die Polizistin, was ihre Beweggründe waren, überhaupt zur RPV zu gehen. Die Tatsache, dass dieser Spitzname auch noch in Einall bestehen blieb, verschwieg sie, denn sie wollte nicht noch irgend wen verpetzten. Dazu konnte jeder jetzt was anderes sagen. Doch etwas verwundert blickte die rot Haarige schließlich ihre Vorgesetzte an, denn sie hatte nicht wirklich so eine Antwort erwartet. Schnell bildete sich ein Lächeln auf den Lippen der jungen Frau, gefolgt von einem frohmütig Danke, frei von stottern.
Doch im nächsten Moment verflog ihr Lächeln schon wieder und Angst machte sich in ihr breit. Hatte sie was falsches gesagt? Sie hatte doch nur ihre Schwester erwähnt.. und grade, als sie genau an diesen Punkt dachte, hatte sie eine Vermutung, warum Oksana sie schon etwas düster anblickte. Klar, die schwarz Haarige war schon viel länger dabei und hat deshalb auch schon mehr erlebt als Ginger. Und grade als Boss der RPV hatte sie großes Talent und glaube sicherlich auch nicht mehr, dass man so einen naiven Gedanken umsetzten konnte. Doch auch wenn man der Polizistin weiterhin davon abraten würde, so würde sie trotzdem weiter suchen. Ich werde sie zurückholen, ganz sicher gab sie selbstsicher von sich, allerdings blickte sie ihrer Vorgesetzten nicht in die Augen. Immerhin war diese erneut mit ihrem FangKom beschäftigt, anscheinend hatten sich die beiden Ranger gemeldet.

Die Tatsache, dass ihr Enton nicht noch Charon mit Aquaknarre ins Gesicht spritze, beruhigte die Polizistin wirklich sehr. Doch wäre dieser einfach an dem Pokemon vorbei gegangen, so wäre es vermutlich dazu gekommen. Doch ein weiterer Aspekt war, dass Oksana den jungen Mann ebenfalls zurück an den Tisch rief und etwas anderes wohl nicht akzeptierte. Als der braun Haarige schließlich am Tisch platz nahm, ganz still, gefolgt von ihrem Enton, welches zufrieden dem Ranger hinterher dackelte und neben seiner Trainerin wieder platz nahm, fing die schwarz Haarige auch gleich an, den beiden Rangern zu erklären, warum sie hergerufen wurden. Im großen und ganzen Wiederholte sie das, was Ginger ihr erzählt hatte (Was sollte sie auch anderes sagen?).  Am Ende gab es dann doch noch bei beiden Rangern kleiner Fragen, die die rot Haarige aber zum Teil selbst beantworten konnte. Genauer gesagt die Fragen von Fahsai. I-Ich denke, dass sie im laufe des Tages stattfinden soll.. Z-Zumindest habe ich Herr Otogiri so verstanden erklärte sie der Rangerin und presste die Hände etwas auf ihre Oberschenkel. Sie hatte nur selten solche Aufträge, da wollte sie keinesfalls jetzt was falsches machen beziehungsweise sagen. E-Es geht um Linda Heathlay und Shohei Tatsuko.. die beiden berühmten Schauspieler fügte sie dann noch hinzu und blickte daraufhin zu Oksana, da sie den Zettel mit der Adresse besaß und somit Charon besser antworten konnte. Kurz blickte Ginger auf den weißen Umschlag, der vor ihr lag und seufzte leise. Hoffentlich würde sie dieses mal nichts vergeigen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam So Mai 15, 2016 8:48 pm

#008 ❅ mit Ginger, Fahsai & Charon
Definieren
Es klappte also doch - ein warmherziges Lächeln wurde von Oksana an Ginger weitergegeben, als diese sich stotterfrei bedankte. Wenngleich ihre Stimmung gleich wieder kippte, als die Sprache auf eine kriminelle Schwester zu sprechen kam. Sie konnte es nicht gutheißen, und sie war in diesem Sinn eigentlich sogar ziemlich verbohrt. Vielleicht gegen ihre Gunsten, doch sie konnte nicht anders und sie würde auch niemals anders können. Zumindest besaß sie momentan weder die wirkliche Lust noch die Notwendigkeit, aus ihrer Starre herauszugehen - wer wusste schon, ob sich das ändern würde? Die Worte von Ginger hörte sie nur aus dem Augenwinkel, und trotz der hier gezeigten Selbstsicherheit, Oksana würde es einfach nicht nachvollziehen können. Verzeihen war in ihrem Wortschatz nicht vorhanden.

Während man nun also Charon zum Bleiben bewegte, bemerkte das Gewaldro auch noch das Lapras, welches diesem ebenfalls zunickte. Trotz seiner massiven Größe war Matvey doch irgendwie zu einem Pokémon geworden, welches man leicht "übersah". Wieso auch immer, es hielt sich eher im Hintergrund, im Gegensatz zu seiner Partnerin, welche eine ziemlich starke Präsenz besaß, wenn sie denn wollte.
Und diese Ausstrahlung machte sie sich wohl nun unterbewusst wieder zu Nutze, wobei auch Charon persönlich nun einzusehen schien, dass Weglaufen in diesem Fall wirklich nichts brachte und sich dann auch setzte. Sie schlug dann also den Bogen wieder zu ihrem neutraleren Tonfall, wie auch immer man als eine Kriminelle verabscheuende Person neutral von ihnen reden sollte. Oksana jedenfalls konnte das im Prinzip nicht.
Beim Reden schien sie dann aber doch die ein oder andere wichtige Information ausgespart zu haben, was jedoch direkt von Ginger nachgeholt wurde - an der Artikulation würde man zwar noch arbeiten müssen, aber der Rest war in Ordnung. Immerhin hatte sie nicht darauf gewartet, dass die Rangerin das Wort ergriff. Sie war ja keine Hexe, die nun jedem das Positive verwehrte, und sich auf die negativen Begebenheiten stürzte - aber wenn es nun einmal aufgetreten war, so war es wirklich schwer, das Blatt wieder weiß zu bekommen. Einen Grauton gab es bei ihr nicht - höchstens wohl noch das Rot ihrer Augen.
Auch Charon klinkte sich in das Gespräch ein, was Oksanas Gemüt ein wenig beruhigte, doch sie war immer noch... nun ja, missgestimmt. Nun war es aber an ihrem Zug zu antworten. "Ja, genau das heißt es. Das Fach befindet sich in einer Straße hier in der Nähe, der Blubella-Weg, Nummer 34. Ich vermute nicht, dass es dort Überwachungssysteme gibt...", murmelte Oksana, sie war persönlich noch nicht vor Ort gewesen. "Man könnte höchstens, da es sich wohl um eine normale Wohngegend handelt, einen Einwohner um seine Hilfe fragen und von dort beobachten. Der Name lässt vermuten, dass es Grünflächen gibt, bei denen man vielleicht nicht allzu auffällig wirkt." Dies war wohl vor allem in Bezug auf Fahsai gesagt worden, deren naturelles Outfit Oksana zwar sehr mochte, aber ja, mit einem Gewaldro im Gepäck war es wohl nicht gerade das unauffälligste, was man für solch eine Aktion wählen konnte. Nun, so langsam nahm dies nun wirklich Gestalt an! "Würde nur fragen, ob man einen Bekannten dort kennt, oder wie freundlich die Einwohner dort sind." Sie glaubte gut und gerne an das Gute im Menschen, aber ob dieser Gedanke zu weitreichend war?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gastam Do Mai 19, 2016 1:22 am

In Stratos City
#21

Armer Charon. Sie warf dem Guten einen mitleidsvollen Blick zu als er sich so geschlagen zu ihnen an den Tisch setzte als wäre er ein Teenager, der gerade von seiner Mutter zu Tisch gerufen wurde nachdem er einen Abgang hatte machen wollen. Im Endeffekt könnte man wohl auch sagen, dass er daran vielleicht selbst Schuld war, aber da Fahsai prinzipiell jede Lebensform immer Leid tat konnte sie einfach nicht anders - auch wenn Oksana natürlich vollkommen richtig (wenn auch etwa ruppig) reagiert hatte. Genau so wie das Enton von Ginger, das Fahsai wirklich zuckersüß fand wie es so hin und her wackelte und mit einem solch zufriedenem Blick zurück zu seiner Trainerin dackelte als Mission Charon zurückholen erfolgreich abgeschlossen wurde. Sie schmunzelte bei dem Anblick des gelben Pokemons und sah dann kurz zu ihrem eigenen Gefährten, der noch immer mit dem Tee beschäftigt war. Azayaka war ein wirklicher Genießer! Nur selten schlang er Dinge einfach so in sich hinein, schließlich musste er alles besonders auskosten, was er so bekam. Sehr komisches Verhalten, aber naja... Immerhin hatte er so zumindest ein paar Tischmanieren, was man dem Gewaldro schon zu Gute halten konnte!

Schließlich lenkte Fahsai ihre Aufmerksamkeit wieder auf den Rest der Truppe - sie hatten sich schließlich nicht für ein Teekränzchen hier eingefunden sondern um eine wichtige Mission zu besprechen. Oksana fing sogleich an die Informationen auf den Tisch zu knallen, während Fahsai nachdenklich an ihrem Tee nippte und ihrer Chefin zuhörte. Oksana war schon ziemlich fesch! Irgendwann würde Fahsai sicher auch eine solch gute Rangerin sein, aber zu Erst galt es Ranger Rang 10 zu erreichen. Zwar war sie nicht mehr weit davon entfernt (und sie hoffte, dass die Mission nun ihr vielleicht half einen Schritt näher an ihr Ziel zu kommen), aber erreicht hatte sie es trotzdem noch nicht - und bis sie das getan hatte hieß es arbeiten, arbeiten, arbeiten!
Daher war es auch nicht verwunderlich, dass sie diejenige war die zu Erst Fragen stellte. Ihre Aufmerksamkeit glitt dann zu Ginger, die die Fragen weitesgehend beantwortete. Fahsai nickte nachdenklich und legte die Hand an ihr Kinn. Linda Heathlay und Shohei Tatsuko sagten ihr zwar beide nichts, weil sie nur selten Fernsehen schaute, aber wenn die RPV da mitmischte würden es mit Sicherheit hohe Tiere in ihrem Geschäft sein. Ohnehin zweifelte Fahsai ja Oksanas Abwägung nicht an - wenn sie dachte das wäre ein Fall für die RPV dann war es so und Fahsai würde das auch nicht in Frage stellen.
Charon gab seinen Senf dann schließlich auch dazu, was Fahsai wieder zu ihrem Kollegen sehen ließ. Überwachungskameras... überwachen. Interessant. Wie das funktionierte konnte sich Mittelalter-Fahsai überhaupt nicht vorstellen, aber da Charon wohl Meister seines Faches war würde er schon wissen was er tun musste - doch leider stellte sich heraus, dass es keine Überwachungskameras auf der Straße befanden. Unvorteilhaft.

Fahsai grinste kurz amüsiert als Oksana die weiten Grünflächen ansprach - natürlich könnte sie sich für den Fall auch irgendetwas anderes anziehen, doch wenn sie ehrlich war bestand ihre Kleidung tatsächlich nur aus solchen Stücken, die Aufmerksamkeit erregen würden. Dumm gelaufen! Und ob Oksanas Kleidung Fahsai passte... Hm. Egal! Fahsai legte nachdenklich die Stirn in Falten und blickte zu Azayaka, dann wieder zu Oksana. "Falls Azayaka zu auffällig ist könnte er sich sicher auch im Boden verschanzen und im richtigen Moment auftauchen.", schlug sie vor, allerdings wäre sie wohl auffälliger als ein Pokemon. Ups. Sie schüttelte kurz den Kopf und verzog den Mund. "Es wäre wohl tatsächlich am hilfreichsten, die Anwohner anzusprechen. Letztlich müssten wir ja nicht mehr tun als einen guten Blick zu haben... ich bezweifel, dass diejenigen die wir fragen der Polizei die Hilfe verweigern würde." Sie selbst würde allerdings mehr Hilfe sein wenn sie draußen war - nicht zuletzt weil Azayaka schließlich unheimlich schnell war und bei einem möglichen Fluchtversuch ziemlich flink eingreifen konnte.

Oksana & Ginger & Charon


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Austinam Di Jun 21, 2016 11:09 pm

Die Fragen wurden beantwortet und Charon nahm die Informationen mit einem Nicken auf. Nun kam er sich doch ein wenig nutzlos vor. So gesehen konnte er zu diesem Auftrag nicht besonders viel beisteuern. Außer Z-42, aber was konnte das Ding schon? Azayaka konnte sich nun zumindest vergraben, sein Porygon-Z war einfach aufgeschmissen. "Hmm..." So nahm er die zusätzlichen Bemerkungen Fahsais lediglich mit einem einfachen Nicken auf und verschränkte anschließend nachdenklich die Arme. Nein, sonst fiel ihm wirklich nicht ein, wie er den anderen nun behilflich sein konnte. "Über die Anwohner weiß ich leider auch nix, ich bin nicht so... sozial mit der Umgebung.", gab er also kurzerhand zu und zuckte einmal mit seinen Schultern. "Ich denke, das Mindeste, was ich tun kann, ist bei der Festnahme zu helfen." Dabei warf er noch einen Blick zu Z-42, der diesen lediglich mit einem fragenden Piepton erwiderte. Irgendwie würde sich das Teil schon nützlich machen.

[tbc: Moor von Nevaio]
avatar
XX Judgement
Rechtsanwalt

Punkte : 1180
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Teehaus "Shikiori no Hane"

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten