Die
neuesten Themen
» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
Gestern um 6:01 pm

» Teehaus "Zum aufgehenden Mond"
von Levia
Gestern um 4:12 pm

» Preecha VS Markus
von Preecha
Gestern um 3:54 pm

» Herausforderung #1
von Elara Lyall
Gestern um 12:35 pm

» Shadows above Hogwarts
von Gast
Gestern um 12:04 pm

» Lotterie
von Lawrence
Gestern um 10:33 am

» Herausforderung Nr. 4
von Solomon
Gestern um 12:00 am

» Forschungslabor
von Kyano
Do Feb 22, 2018 9:05 pm

» Herausforderung #005
von Winston
Do Feb 22, 2018 8:26 pm

» Änderung | Neovine
von Gast
Do Feb 22, 2018 7:11 pm

» Restaurantmeile [Event]
von Zytomega
Do Feb 22, 2018 4:28 pm

» Osttor [Event]
von Zytomega
Do Feb 22, 2018 4:02 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Preecha
Do Feb 22, 2018 12:15 am

» Hafenmeile
von Alex
Di Feb 20, 2018 7:46 pm

» Vergnügungspark [Event]
von Jin
Di Feb 20, 2018 5:22 pm

» Shima no Koji - the adventure continues!
von Gast
Mo Feb 19, 2018 9:24 pm

» Abwesenheitsliste
von Enya
Mo Feb 19, 2018 8:58 pm

» Einkaufsstraße [Event]
von Solomon
Mo Feb 19, 2018 6:49 pm

» Rangwünsche
von Jin
So Feb 18, 2018 7:05 pm

» Postpartnersuche
von Silvana
So Feb 18, 2018 5:34 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vergnügungspark

Beitrag von Lawrenceam Mi Jul 01, 2015 8:17 pm

Vergnügungspark
Die Hauptattraktion Rayono Citys. In diesem Vergnügungspark findet man lustige (oder unheimliche) Clowns, Ballonverkäufer und einige Essensstände für die hungrigen Besucher vor. Nicht zu vergessen wären hierbei die Attraktionen, zu denen zahlreiche Kleinfahrten, eine große Achterbahn und das allseits beliebte Riesenrad zählen. Letzteres ist insbesondere bei Pärchen beliebt, da man aufgrund der Platzeinsparung stets zu zweit in die Gondel muss. Manche erzählen, hier schon ihre erste große Liebe gefunden zu haben.
Auch interessant ist das Gebäude am Rande des Parks, das einen glamourösen und festlichen Laufsteg beinhält, auf dem zu bestimmten Terminen Designer ihre wunderschönen Models laufen lassen, damit sie die neuesten Waren ihrer Kollektion präsentieren.

__________________________
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Geese:

Punkte : 875
Multiaccounts : Itsuki, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Mi Jul 15, 2015 8:44 pm

Siavash & Kaoru

# cf: Twindrake City; Blumenladen Wunschtraum

Verstand wer wollte, dass man ausgerechnet in einem Vergnügungspark ein Treffen ausmachte. Gegen Menschenmassen hatte der Schwarzhaarige zwar nichts auszusetzen, im Moment wäre es ihm aber dennoch lieber gewesen, einen ruhigeren Treffpunkt auszumachen. Nicht nur, weil sich Gespräche in aller Ruhe besser führten, sondern auch, weil der Informant keine große Lust auf die "Idee" seines Kunden hatte, das Geschäftliche in diesem vermaledeiten Riesenrad zu klären. Die Gondeln waren für zwei Personen bestimmt. Das machte die Sache für beide Parteien wohl einfacher, doch dass Siavash im Notfall nicht Shirley zu Hilfe nehmen konnte, war dem Schwarzhaarigen sehr wohl ein Dorn im Auge. Letztendlich hatte er es aber dieser Igelavardame zu verdanken, dass er sich so schrecklich fühlte, wie schon lange nicht mehr. Zu seinem Unglück hatte die Bisswunde im Nacken, die das Igelavar ihm vor einigen Tagen zugefügt hatte, sich entzündet. Doch anstatt einen Arzt aufzusuchen, hatte der Schwarzhaarige das Ganze einfach gekonnt ignoriert. Ein Fehler - und zwar ein ziemlich idiotischer, wie er sich selbst eingestehen musste.

Nichtsdestotrotz hatte Siavash sich doch tatsächlich hergeschleift. Das alles für einen Kunden, der einfach nicht auftauchen wollte. Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit schienen bei diesem wohl nicht großgeschrieben zu werden. Zu allem Überfluss wurde er auch sein überaus nervtötendes Kramurx nicht los, das mit belehrendem Gekrächze um ihn herumflatterte, sodass sie bereits einige verwirrte Blicke geerntet hatten. Aryan aber sah gar nicht ein, den Schnabel zu halten. Schließlich hatte er doch versucht, seinen Trainer dazu zu bewegen, im Bett zu bleiben und war wie schon so oft ignoriert worden. Siavash hingegen ging das fürsorgliche Getue seines gefiederten Partners mehr als einfach nur auf die Nerven. Stupide Belehrungen wollte er sich von einem dummen Vogel nun wirklich nicht anhören. Und überhaupt sollte sich dieses Federvieh nicht beschweren, wenn der Schwarzhaarige wenigstens seinen Schal trug, wenn auch nur, um die Bisswunde samt Entzündung effektiver zu verstecken.
Wie lange genau der Informant nun schon an diesem blöden Riesenrad gewartet hatte, wusste er selbst nicht einmal. Jedenfalls viel zu lange, als dass er diese Verspätung noch tolerieren könnte. Das würde Extrakosten aufwerfen, so viel war sicher. Zumindest wäre es sicher gewesen, hätte er nicht just in diesem Augenblick eine Nachricht bekommen, dass das Treffen abgesagt sei. Er hätte am Liebsten alles verflucht, während seine Augen auf dem Handydisplay hafteten, als hätte er eine kuriose Nachricht bekommen, die von zehn Meter großen Wattzapf berichtete.

Seufzend steckte er das Handy wieder in die Tasche und wandte sich zum Gehen um. Lust, sich noch weiter in diesem Vergnügungspark herumzutreiben hatte er jedenfalls nicht. Der Grund seines Hierseins hatte sich ja förmlich in Luft aufgelöst und er hätte sich auch schleunigst wieder aus dem Staub gemacht, hätte nicht eine junge Frau etwas dagegen gehabt. Ein wenig irritiert wandte Siavash sich wieder um, als eben jene junge Frau, ihn am Arm gepackt hatte und einfach nicht loslassen wollte. »Eine Runde mit dem Riesenrad! Wie wär's?«, sprach sie quietschfidel und machte dabei nicht den Eindruck, als würde sie ein Nein akzeptieren. »Kein Interesse.« Doch kaum ausgesprochen, verdeutlichte die junge Frau, das sie wirklich kein Nein akzeptierte, indem sie ihn förmlich mitzog. Nicht einmal dieses verdammte Kramurx war für etwas zu gebrauchen. Schließlich ließ sich Aryan einfach auf irgendeinem Schild nieder und starrte den beiden hinterher, als würde es ihn nichts angehen.
Wenn man Aufdringlichkeit im Wörterbuch nachschlug, so war mit Sicherheit ein Bild dieser Frau darin abgebildet. Sicher war sich da der Schwarzhaarige endgültig, als sie ihn auch noch geradewegs in eine Gondel schob und ihn nicht wieder hinausgehen lassen wollte. Eher widerwillig setzte der Informant sich schließlich. Diese Frau war ja doch viel zu verrückt, um je ein Nein zu akzeptieren und wie schlimm konnte eine Runde Riesenrad auch schon werden?

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Mi Jul 15, 2015 10:09 pm

Nun aber schnell! Das konnte so doch nicht angehen, verdammt! Ein Glück das der Arenaleiter eine so gute Kondition hatte, sonst sähe das ganze jetzt schlecht aus. Aber Kaoru war es ja schon gewohnt, etwas neues war diese Situation nicht mehr. Aber Azrael meinte es ja immer wieder drauf anlegen zu müssen! Dieses störrische Pokemon!
Eine kleine Auseinandersetzung und Azrael, ein Kapuno wollte unbedingt im Kampf antreten. Schön und gut, immerhin hatte der Polizist seine Pokemon auch stets unter Kontrolle – im Kampf! Sie gehorchten ihm alle aufs Wort, vertrauten dem Blonden doch sobald der Kampf vorbei war, ging es auch schon los. Meist so wie heute und Azrael nahm einfach Reißaus. Und Kaoru musste ihn wieder einfangen! Es war jedes Mal eine Verfolgungsjagt der Spitzenklasse!

Quer durch Rayono City ging die Tour. Am Pokemon Center vorbei und dann Richtung Vergnügungspark. Wirklich? Das könnte noch eine Aufgabe werden, Azrael da drinnen zu finden, sollte er ihn darin außer Augen verlieren! Und das wäre fatal. Einmal ist das freche Kapuno drei Tage weggelaufen. Warum auch immer. Kaoru fragte sich schon eine ganze Weile, warum dieses Pokemon partout nicht bei ihm bleiben wollte, wenn ein Kampf vorbei war. Das Herauszufinden war schon eine Kunst für sich…

Aber nun rannte Azrael doch wirklich in den Vergnügungspark, Richtung Riesenrad. Gut, das war auch eine Sackgasse, dort würde Kaoru Azrael abfangen können! Ein wenig außer Atem versuchte der Polizist nochmal alles rauszuhauen, was er hatte und legte einen Zahn zu. Er durfte Azrael nicht entkommen lassen!

Ein Grinsen lag auf seinen Lippen als er ein wenig ruckartig vor dem Riesenrad zum Stehen kam. Gras und Erde lockerten sich vom Boden, aber das war eher zweitrangig. Mit einem feindseligen Blick stand Azrael vor dem Riesenrad und musterte seinem Trainer. Dieser hätte ihn sofort gehabt, wenn das Pokemon nicht an eine junge Frau vorbeigesprungen wäre und in eine Gondel des Riesenrads landete. Kurz etwas fassungslos setzte Kaoru hinterher und sprang ebenfalls in die Gondel um sein Pokemon noch zu erwischen, als hinter ihm die Tür geschlossen wurde. “Ihnen eine schöne Fahrt!“, erklang es noch, ehe ein Ruck durch das Gebilde ging und die Gondel dich gen Himmel bewegte. Doch das kümmerte den Arenaleiter nicht, denn nun hatte er sein Kapuno wieder im Pokeball! “Hab dich…!“, murmelte Kaoru triumphal und steckte den Pokeball wieder in seine Tasche.

Erschöpft ließ sich der Arenaleiter auf der Bank nieder – nur um endlich zu bemerken, dass er nicht alleine war. Ein schwarzhaariger junger Mann saß ebenfalls in der Gondel und sah nicht wirklich zufrieden aus. Auch in Kaorus Gesicht stand die Überraschung. Damit hatte er nicht gerechnet! Gut, eigentlich hatte er mit gar nichts gerechnet und auch nichts erwartet, immerhin wollte er nur Azrael wieder einfangen. Und jetzt hatte er eine kleine Fahrt mit dem Riesenrad vor sich mit einem mürrisch dreinschauenden jungen Mann. Na wenn das nicht änderbar ist, dachte sich Kaoru grinsend und musterte den anderen nochmal. Seine Brust hob und senkte sich noch etwas unnormal schnell, da seine Lunge noch immer Sauerstoff verlangte, welcher er in der Verfolgungsjagt verbraucht hatte.

Aber schnell hatte sich der Blonde auch wieder gefangen und grinste den anderen freundlich an. Die Fahrt würde ja nicht lange gehen, vorstellen konnte man sich aber alle Mal! “Entschuldige, dass ich hier einfach reingeplatzt bin, aber Azrael, mein Kapuno hatte mal wieder andere Pläne und ist abgehauen. Ich bin jedenfalls Kaoru!“, plapperte er einfach mal darauf los, gewillt das Schweigen zu brechen und diese finstere Miene des anderen zu ändern!“
[/color]

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Mi Jul 15, 2015 11:15 pm

Siavash & Kaoru

Der Schwarzhaarige staunte tatsächlich nicht schlecht, als mit einem Mal ein Kapuno in die Gondel hüpfte. Dicht gefolgt von dem Trainer dieses Pokémon - und dann ging es auch schon los. Eine lustige Riesenradfahrt mit einem wildfremden Kerl, der seinem Kapuno in die Gondel gefolgt war. Siavash wusste nicht, ob er nun lachen oder weinen sollte. Viel schlimmer konnte es doch nun wirklich nicht mehr werden. Zu allem Überfluss dachte dieser Kerl wohl nicht einmal daran, einfach seine Klappe zu halten, sondern plapperte munter drauf los. Kaoru also. Dabei hatte Siavash nicht einmal um eine Vorstellung, geschweige denn um eine Erklärung gebeten. »Siavash.«, stellte er sich knapp vor. Mehr Worte waren wohl nicht nötig. Zumindest hatte der Schwarzhaarige nicht vor, mehr Worte zu verschwenden. Schon gar nicht, wenn die Fahrt schnell vorüber sein würde, worauf er schließlich hoffte. Wenn sein Kunde schon nicht auftauchte, dann wollte er sich schleunigst hinlegen. Wobei das Vorhaben, sich hinzulegen und auszuruhen sicherlich schnell wieder gestört würde. Es war schließlich immer so. Wenn der Informant kränkelte, dann hielt ihn das auch nicht von seiner Arbeit ab. Auch, wenn das Aryan ganz und gar nicht gefiel. Das Kramurx hatte ohnehin nichts zu melden.
Statt sich dem unerwünschten Mitfahrer zu widmen, blickte der Schwarzhaarige lieber hinaus. Wenigstens hatte man von hier oben einen guten Ausblick, weshalb es Siavash zunächst auch nicht störte, dass die Gondel stehen geblieben war. Schließlich war das auch eigentlich nichts Ungewöhnliches. Ungewöhnlich hingegen war der Umstand, dass es gar nicht weiterging. Genauso wie der Umstand, dass es bei den anderen Fahrgeschäften wohl nicht anders aussah - von dem zumindest, was der Informant von hier oben sehen konnte. Immer, wenn man dachte, dass es nicht schlimmer werden konnte, wurde es noch schlimmer. Und dieses blöde Federvieh, das sich Partner schimpfte, hatte tatenlos mitangesehen, wie sein Trainer in irgendeine blöde Gondel geschleift wurde. Großartige Hilfe.

Der Schwarzhaarige konnte gar nicht anders, als tief zu Seufzen. Das Universum musste stinksauer auf ihn sein, wenn es ihm so etwas antat. Vielleicht zurecht, aber das würde der Informant sich mit Sicherheit nicht eingestehen. Eher würde er aus der Gondel springen. Stattdessen verschränkte er die Arme und lehnte sich etwas zurück. Sah doch ganz danach aus, dass sie hier eine Weile festsitzen würden, während Aryan sich ein schönes Leben machte und wahrscheinlich von irgendwelchen kleinen Mädchen mit Zuckerwatte gefüttert wurde. Sollte er doch daran ersticken! Das verräterische Federvieh hätte es jedenfalls verdient!
»Ob dieses Riesenrad deswegen den Ruf genießt, Paare zusammenzubringen?«, fragte Siavash sich und blickte noch einmal hinaus. So bald schien es wirklich nicht weiterzugehen, wenn noch immer sämtliche Fahrgeschäfte still lagen. Eigentlich war es ja keine schlechte Geschäftsidee. Man zerre ein paar Leute in Gondeln und lasse das Riesenrad dann einfach für ein paar Stunden still stehen, Menschen kamen sich näher, lernten sich kennen und vielleicht wurde ein Paar draus! Es klang nach einer Idee. Einer wirklich absurden. Bloß kamen Menschen manchmal auf die durchgeknalltesten Ideen. Vielleicht hatten sich aber auch nur ein paar Wattzapf und Voltula im Vergnügungspark eingenistet, die den Strom abzapften. Die zu vertreiben konnte schwer werden - und es konnte eine Weile dauern, wenn man sich ungeschickt dabei anstellte.


__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Do Jul 16, 2015 10:24 pm

Langsam beruhigte sich Kaoru wieder von der Verfolgungsjagt und konnte auch schon wieder gleichmäßiger Atmen. Was gut war, denn so konnte er sich mehr auf das Gespräch konzentrieren, auch wenn sein Gegenüber wohl recht Wortkarg war. Siavash lautete sein Name. Ein interessanter Name, wenn Kaoru so darüber nachdachte. Es gab so viele von ihnen und doch waren einige mehr bekannter, als andere. Siavash gehörte jedoch nicht dazu, immerhin hörte Kaoru diesen heute zum ersten Mal.

Da Kaoru nun etwas mehr Zeit hatte, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen, in welcher er gerade notgedrungen steckte, nutze er dieses auch gleich aus. Die Gondel war allerdings eher weniger Interessant. Die Glasscheiben waren schmutzig, da viele Händeabdrücke zu sehen waren. Kinderhände, wenn man nach der Größe ging. Aber dies war normal. Das Polster, auf welchem er saß, war schon etwas abgenutzt, aber doch weich und auf dem Boden lagen ein paar Krümel. Nichts Besonderes also. Nein, Siavash war da doch Interessanter. Und zwar bei weitem! Leicht zerzaustes, schwarzes Haar, mürrischen Gesichtsausdruck…und diese Augen. Himmel was waren die…schön? Ja was genau eigentlich? Dieser Rotton hatte was Intensives und Anziehendes. Aber schnell wandte der Arenaleiter den Blick wieder ab. Siavash sollte sich ja nicht beobachtet fühlen! Das gehörte sich nicht.

Aber der schien es vielleicht gar nicht mitbekommen zu haben, so wie er nach draußen schaute. War die Aussicht so Interessant? Was es wohl zu sehen gab? Nichts Neues jedenfalls, immerhin kannte Kaoru den Vergnügungspark. Eine Pilgerstätte für alle kleinen Taschendiebe, die hier immer auf ihre Kosten kamen! Unaufmerksame Eltern, die mehr auf ihre Kinder achteten, Naive Kinder, die ihre Geldbeutel einfach mal liegen ließen oder ähnliches. Oft wurde ein Polizist hierher geschickt, um es zu klären.

Nur das tiefe Seufzen des anderen Mannes riss den Blonden aus seinen Gedanken und ließ auch ihn bemerken, dass etwas nicht stimmte. Und zwar gewaltig nicht! Nun rutschte der Polizist näher an die Scheibe und schaute doch hinaus – und bereute es sofort. Tiefe. Oh Gott, ging das tief herab. Und dann schaukelte die Gondel auch noch. Und der Boden…er war so weit entfernt! Augenblicklich wurde dem Polizist übel und die Farbe schwand aus seinem Gesicht. Das war nicht gut. Gar nicht gut! Wieder rutschte er auf seinen Ausgangsplatz zurück und krallte sich im Polster fest. Denn wenn eines die ganze Sache noch schlimmer machte, dann dass die Fahrt nicht weiterging! Musste er jetzt wirklich in dieser Gondel hocken, mit seiner Höhenangst und warten, dass er wieder festen Boden unter den Füßen bekam!?

Siavash hatte wohl nur andere Probleme und faselte was von Paaren. Was für Paare?! Achja, leicht erinnerte sich der Blonde an die Sache, dass sich wohl schon viele Pärchen in diesem Riesenrad gefunden hatten. “D-das könnte natürlich sein! Aber muss ja nicht, oder?“, stammelte er sich leise einen zurecht und versuchte krampfhaft nicht in Panik oder so auszubrechen. Bloß nicht nach draußen schauen!  Sonst käme der Schwindel nämlich auch noch und das war ja unnötig, oder? Nur hoffentlich würde es bald weitergehen! “Was glaubst du, Sia…geht die Fahrt bald weiter? Muss ja, oder? Kann ja nicht sein, dass dies allzu lange dauert!“, versuchte Kaoru den anderen in ein Gespräch zu verwickeln. Bewusst mit einer Abkürzung des Namens. Sollte er sich doch Aufregen oder sonst was tun, Hauptsache der Polizist hatte eine Ablenkung, bis sie wieder am Boden waren!  

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Do Jul 16, 2015 11:37 pm

Siavash & Kaoru

Warum auf einmal stammelte dieser Kerl vor sich hin, als hätte er einen Geist gesehen? Als der Schwarzhaarige seinen Gegenüber musterte, kam ihm nur eines in den Sinn, was es wohl zu bedeuten hatte. Allein deswegen schlich sich schon ein freches Grinsen auf seine Lippen. So wie der Blonde stammelte und sich ins Polster krallte, hatte er wohl ein Problem mit Höhe. Vielleicht versprach dieser grässliche Umstand, doch noch ganz interessant zu werden. Der andere schien ja fast schon in Panik zu geraten. Das musste man doch ganz einfach ausnutzen. Die Abkürzung seines Namens nahm er einfach mal hin. Ohnehin hatte er gegen Spitznamen noch nie etwas einzuwenden gehabt und hätte den Blonden wohl ohnehin nicht mit Kaoru angesprochen. Wenn Siavash irgendjemanden mit richtigem Namen ansprach grenzte es ja fast schon an ein Wunder. Nebensache! Denn viel wichtiger war es erst einmal, sich ein wenig zu unterhalten, weswegen der Informant mit gespielter Nachdenklichkeit die Arme verschränkte.
»Nein, ich glaube, wir sitzen hier eine Weile fest.«, gab er von sich und wog seinen Kopf von der einen auf die andere Seite. »Was glaubst du, Ruru? Wann wurde dieses Ding wohl das letzte Mal gewartet?« Wenn man Panik hatte, gab es doch immer wieder Fragen, mit denen man sich nicht auseinandersetzen wollte. Die Frage nach der Sicherheit so einer Gondel war eine davon. Wenn man Angst hatte war der Gedanke eines Absturzes doch umso amüsanter. Für Siavash jedenfalls, wenn er diese Panik beobachten konnte. »Hm... Ich habe letztens doch noch von einem defekten Riesenrad gelesen. Zwei Gondeln, ah, nein, ich glaube es waren drei, sind abgestürzt.«, log er. Natürlich hatte er nicht von irgendeinem Unfall gelesen. Er wollte dem Blondschopf doch lediglich ein wenig Angst einjagen, konnte sich dabei aber letztendlich selbst nicht einmal ernstnehmen.

Siavash schaffte es einfach nicht. Er schaffte es nicht, eine unschuldige oder ernste Miene aufzusetzen, weder schaffte er es, ruhig zu bleiben. Er konnte es sich einfach nicht verkneifen. Im ersten Moment grinste er, im nächsten Moment lachte er schon drauflos. Nun, wenigstens half ihm das ein wenig dabei, sein Unwohlsein für den Moment zu vergessen. Dennoch bevorzugte auch er es, wenn es bald weiterging und er sich endlich ausruhen konnte. Eine Tasse Tee, ein warmes Bett - etwas anderes wollte er im Moment nicht. Nichtsdestotrotz versank er vollkommen in seinem Gelächter, sodass er sich schon den Bauch halten musste und fing sich erst nach einer Weile wieder. Während er sich die Lachtränen aus dem Gesicht wischte, sah er Kaoru an. Zumindest lag noch immer ein Grinsen auf den Lippen, da er die Angst des Blondschopfes doch überaus amüsant fand. So oder so steckten sie wohl doch noch eine Weile fest.
»Was springst du auch wie vom Ariados gebissen in eine Gondel, wenn du Angst hast?«, hakte Siavash nach, wobei man eine ähnliche Frage wohl auch an ihn richten könnte. Letztendlich hatte er sich ja auch hier hineindrängen lassen - und das von irgendeiner überaus aufdringlichen jungen Frau. Erneut warf der Schwarzhaarige einen prüfenden Blick hinaus. »Aber wirklich. Ich glaube wir sitzen hier noch eine Weile fest.« Vielleicht sollte er anschließend eine Beschwerde einreichen, wenn er dazu überhaupt noch in der Lage war. Letztendlich würde sie ohnehin wohl bloß auf taube Ohren stoßen.


__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam So Jul 19, 2015 3:29 pm

Nicht hilfreich. Überhaupt nicht! Ja, Kaoru wollte Ablenkung, sich mit dem Anderen unterhalten oder was auch immer, aber nicht weiter auf seine Höhenangst rumhacken! Aber gut…das war vielleicht keine Absicht, denn er schien erst einmal nachzudenken. Und brachte den Arenaleiter auf Gedankengänge, die leider nur noch alles verschlimmerten. Wann wurde das Ding zuletzt gewartet?
Ja wann? Es könnte schon Ewigkeiten her sein! Immerhin hing man nicht einfach mal eben so in einer Gondel fest. Ohh wenn der Polizist hier rauskam würde er erst mal ein paar hohe Tiere hierhin schicken, die sich die Sicherheit von dem Park überzeugen lassen sollten! Naja…wenn er hier lebendig rauskam. Was wenn das wie beim anderen Riesenrad endete? Himmel, da sind wirklich drei Gondeln abgestürzt!? Und hier? Nein, hier konnte es nicht so enden, das durfte doch nicht einfach!

Kalter Schweiß lag auf der Stirn des Blonden und jeder Fluchtplan war zum Scheitern verurteilt. So hatte er auch schon an Sahaquiel gedacht, sein Altaria. Sie konnte fliegen. Vielleicht konnte er sich ja an ihr festhalten? Aber nein, nachher war er zu schwer und sie krachten beide auf dem Boden. Oder aber die Gondel würde wirklich abstürzen, wenn er die Tür öffnete – was sicher mit Gewalt ging – und dann war sowieso alles vorbei. Immerhin saß dieser Siavash noch mit drin. Hatte der denn gar keine Angst? Man stieg doch nicht freiwillig in eine Gondel ein, wo man wusste, dass woanders schon welche abgestürzt sind. Aber vielleicht war er auch gar nicht freiwillig hier drin. Kaoru war es ja auch nicht. Wäre er nicht mit den Gedanken ganz woanders gewesen, wäre er hier niemals reingeklettert!

Allerdings stockte Kaoru kurz, als Siavash anfing zu lachen. Was war denn jetzt los? Er lachte und lachte, hielt sich den Bauch und Lachtränen kullerten aus seinen Augen. Verständnislos blickte Kaoru ihn einfach an. Was war denn jetzt so komisch? Moment…er machte sich doch nicht wirklich über seine Höhenangst lustig, oder!? Aufbrausend reckte sich Kaoru in die Höhe, wollte dem Schwarzhaarigen was an den Kopf werfen, als die Gondel durch die Bewegung anfing zu schaukeln. Schlagartig eingeschüchtert setzte sich Kaoru wieder und warf dem anderen einen trotzigen Blick zu.
“Also witzig ist das ja mal gar nicht! Hör auf so dämlich zu lachen!“
Ein wenig war es dem Blonden ja schon peinlich, dass er nur wegen der Höhe so einen Aufstand machte. Aber es war nun mal so, da gab es doch nichts zu lachen!

Ein wenig beruhigte sich Kaoru wieder, die Ablenkung war ja da, auch wenn etwas anders als erwünscht. “Azrael ist mir abgehauen und ich bin ihm einfach hinterhergerannt. Ich hab erst zu spät gemerkt, wohin der Weg wohl genau führte.“, erklärte er die Sache einfach. So war es ja auch und nicht anders. Was würde er sich freuen, hier wieder raus zu sein…
“Und was ist mit dir? Du siehst aber auch nicht danach aus, als wenn du freiwillig hier drin hocken würdest, oder?“
Nun wollte Kaoru einfach nur das Gespräch in eine andere Richtung bringen. Weg von der Höhenangst, denn mit einem hatte Siavash Recht; Rauskommen würden sie hier nicht so schnell.

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam So Jul 19, 2015 6:24 pm

Siavash & Kaoru

Wie falsch Kaoru doch lag. Witzig war es doch allemal! Nicht für ihn, aber der Schwarzhaarige hatte doch ganz offensichtlich seine Freude daran. Etwas anderes interessierte ihn schließlich nicht. Abstürzen würde diese Gondel mit Sicherheit nicht. Unfälle waren im Vergnügungspark doch eher die Ausnahme. Schließlich gab es aller Hand strenge Auflagen für diese Fahrgeschäfte. Ohne regelmäßige Inspektion hätte man dieses Riesenrad ohnehin schon längst dicht gemacht. Davon abgesehen waren Unfälle doch eine besonders schlechte Werbung und nur zu gerne stürzten sich die Medien auf solchen Themen und zerfleischten sie wie wildgewordene Hunde. Hätte es einen solchen Unfall gegeben, so hätte man sicherlich sofort davon gehört. So war es fast schon verwunderlich, dass der Blondschopf doch tatsächlich darauf hereingefallen war.
Warum der andere aber blind seinem Pokémon gefolgt war, verstand der Schwarzhaarige nicht. Wären Shirley oder Chandra je in eine Gondel gerannt, so wäre er mit Sicherheit nicht hinterher gestürzt. Er hätte lediglich darauf gewartet, dass sie ihre Runde beendeten und wieder herauskamen. Und dazu brauchte er nicht einmal Höhenangst. Wie Kaoru nämlich richtig erkannte, war Siavash ja schließlich auch nicht hier, weil es ihm Freude bereitete. Letztendlich wurde er dazu gezwungen, warum auch immer. Vermutlich hatte diese junge Frau die ungeduldige Warterei vorm Riesenrad missverstanden und aus Eigeninitiave heraus einen Verkupplungsversuch starten wollen, weil man seine Liebsten nun einmal nicht versetzte!

»Ich? Ich bin lediglich das Opfer eines Verkupplungsversuches.«, meinte er, obwohl er sich selbst nicht darüber im Klaren war, was wohl wirklich die Gründe dieser Frau sein mochten. Vielleicht war sie auch ganz einfach nur eine Sadistin, die sich am Leid anderer erfreute, womit sie Siavash wohl gar nicht so unähnlich wäre. »Also üb schon mal das verliebt gucken, damit es keine zweite Runde gibt.« Zwar würde er dieser Frau ohnehin Shirley auf den Hals hetzen, sollte sie es noch einmal versuchen, andererseits war dieses verliebte Igelavar wohl auch keine besonders gute Option, wenn es von den Gerüchten über dieses Riesenrad erfuhr. Auf eine zweite Runde hatte der Schwarzhaarige nun wirklich keine Lust. Da hatte er doch eindeutig noch etwas Besseres zu tun. Ohnehin fielen ihm tausend Dinge ein, die er mit dieser Zeit hätte anfangen können. Wenn er aber so darüber nachdachte, konnte er sich ein erneutes Seufzen nicht verkneifen, während er auf den Boden der Gondel starrte. Warum ging heute auch alles den Bach runter?
»Ein warmes Bett und heißen Tee würde ich jetzt vorziehen...«, murmelte er schließlich. Warum konnte sich Aryan nicht einmal nützlich machen und...? Ja, was eigentlich? Ein Kramurx würde ihn mit Sicherheit nicht hier herausholen können. Ganz zu Schweigen, dass es immer noch Aryan war. Lieber genoss er die Situation und... Kaum schaute Siavash wieder auf und blickte hinaus, hatte er das dringende Bedürfnis, seinem ersten Partner sämtliche Federn aus dem Kleid zu rupfen. Hatte dieser Vogel es doch tatsächlich gewagt, nachschauen zu kommen. Schlimm wäre das ja nicht gewesen, würde er nicht so doof in die Gondel glotzen, als wollte er irgendetwas unpassendes zu dieser Situation von sich geben. Wie erreichte man dieses Vieh, das auch noch so keck grinsen musste, jetzt am Besten? Die Tür würde er wohl nicht aufbekommen, um sich dieses Kramurx zu schnappen. Dann jedoch war es einen Versuch definitiv wert.

Auch, wenn er dieses Kramurx nicht schnappen konnte, konnte er ihm vielleicht irgendetwas an den Kopf knallen, damit ihm das blöde Grinsen verging. Einfacher hätte sich das natürlich angestellt, wenn die Gondeln dieses blöden Riesenrads offen gewesen wären. Andererseits hätte der Blondschopf dann vielleicht sogar noch mehr Panik bekommen und idiotische Dinge getan. Wer wusste das schon. Genauso dumm war es aber, dass der Schwarzhaarige ruckartig aufgestanden war. Außerordentlich dumm, wie er selbst zugeben musste. Nicht nur, dass die Gondel erneut schaukelte, nein, das Schaukeln machte es Siavash auch ungemein schwer, sich auf den Beinen zu halten. Bei Gelegenheit würde er sein Igelavar dafür erdrosseln, denn wäre dieses Biest nicht gewesen, hätte die Bisswunde sich gar nicht erst entzündet und an seinen Kräften gezehrt. Mehr, als er zunächst geglaubt hatte. Zwar hatte er sich schon seit einer Weile schlecht zurecht gefühlt, aber es schien ja noch schlimmer zu sein, als gedacht. Bisse waren eben doch gefährlich.
Hätte er im Bett liegen und sich ausruhen können, wäre das mit Sicherheit auch kein Thema gewesen. Jetzt aber war die Situation da, in der er sich fast schon verzweifelt an den Wänden der Gondel abstützte, um dem Blondschopf nicht auf den Schoß zu fallen. Er wagte es gar nicht erst zu versuchen, sich wieder hinzusetzen, auch wenn er diesem Kramurx, das nun herzhaft zu lachen schien, noch immer gerne die Federn ausrupfen wollte. »Heh... gut, dass die Gondel nicht fährt...«, gab er von sich, wenn auch etwas erschöpft. Körperliche Anstrengung war noch nie sein Metier gewesen, vor allem dann nicht, wenn er sich ohnehin Elend fühlte. Er hatte allerdings weder Interesse daran, ewig über Kaoru zu hängen, noch ihm noch näher zu kommen. Eine außerordentlich blöde Situation. Aktuell musste Karma ihn wohl wirklich auf dem Kieker haben. Wenigstens war Karma aber so nett, die Gondel nicht wieder in Bewegung zu setzen. Ausnahmsweise.

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Mo Jul 20, 2015 11:35 pm

Diese Gondel war wirklich die Hölle. Zu hoch und dann feststecken. Das war einfach nicht fair. Womit genau hatte er das nur verdient!? Aber Sia schien es auch nicht besser erwischt zu haben. Gezwungener Maßen durfte also auch er diese Fahrt mitmachen. Nur das mit dem Verkupplungsversuch verstand Kaoru zuerst nicht sofort, aber dann fiel ihm ein, wie Siavash gesagt hatte. Sollte dieses Riesenrand ja dafür bekannt sein, Pärchen zusammen zu bringen. Warum hatte er noch nie was davon gehört? Wahrscheinlich wohl doch, aber war diese Information einfach zu unwichtig, als das man sie im Kopf behalten musste. Da gab es wichtigere. Wie die jetzige Tatsache, dass dieses Riesenrad noch immer still stand!
“Eine weitere Runde sollten die besser vermeiden. Als wenn ich hier noch Freiwillig eine weitere Runde mitfahren würde!“, maulte Kaoru schlecht gelaunt. Sollte das Riesenrad sich wieder in Bewegung setzten, würde er sofort die Tür eintreten, wenn sie am Boden wären! Nichts da mit zweiter Runde! Vorher ist die Gondel nur noch aus Einzelteilen bestehend, als dass der Polizist nochmal mitfahren würde. Niemals.

“Und das verliebt gucken krieg ich im Notfall auch hin, wenn es das einzige ist, was und hier raus bringt!“, schon er noch schnell hinterher. Wobei…da war Tür eintreten erst noch die bessere Methode. Nur wenn das nicht half, würde er Siavash wahrscheinlich auch direkt in den Armen liegen und das verliebte Turteltäubchen spielen. Hauptsache raus hier. Das dachte aber wohl auch Sia, der was von einem warmen Bett murmelte. Warum denn das? Doch erst jetzt fiel dem Blinden auf, dass Siavash recht blass im Gesicht war. Ob er wohl krank war? Das würde auch den gewünschten Tee erklären. Oder das miesgelaunte Gesicht. Wobei das auch noch von der ungewollten Fahrt kommen könnte. Sicher war sich Kaoru jetzt aber nicht.

Und warum musste der Kerl jetzt auf einmal so schnell aufstehen!? Die ganze Gondel schwankte hin und her! Was hatte Sia denn jetzt draußen gesehen, was so schlimm war, dass er so aufspringen musste? Ob wohl eine Gondel abgestürzt war? Kaoru mied den Blick nach draußen schon beinahe Krampfhaft. Allerdings hätte man den metallischen Aufprall der Gondel sicher hören müssen, also konnte das nicht der Fall sein. Durfte es auch einfach nicht. Keine panischen Schreie und so. Also musste alles okay sein. Sofern man dies sagen konnte, wenn das Riesenrad mitten in der Fahrt anhielt. Oder das Siavash gerade wohl ziemliche Probleme mit seinem Gleichgewicht hatte! Stützte er sich doch sogar an der Wand der Gondel ab und sorgte dafür, dass Kaoru für einen Moment sogar seine Höhenangst vergas.

Reflexartig stand nun auch der Blonde auf und hielt den anderen fest, sollte er doch nicht hinfallen und sich in der Gondel hier irgendwie verletzten! Hier oben würde es ewig dauern, ehe Hilfe kommen würde und ein besorgter Ausdruck legte sich auf das Gesicht Kaorus. Denn verletzt schien er sehr wohl zu sein. Nur woher? Sein Nacken sah nicht gut aus, auch wenn Kaoru nur einen kurzen Blick darauf erhaschen konnte. “H-hey! Was machst du denn auf einmal?“
Ohne auf die leicht schwankende Gondel zu achten, zog Kaoru den Schwarzhaarigen einfach wieder vorsichtig auf die Sitzfläche, ohne ihn loszulassen. Das konnte so doch nicht angehen. Nachher fiel er hier wirklich noch um…

“Was hast du denn mit deinem Nacken gemacht? Mit sowas geht man zu einem Arzt und macht doch keine unfreiwillige Riesenradtour mit!“, meckerte er nun etwas halbherzig, während er noch immer neben Sia saß. Das würde ja noch was werden, wenn das Riesenrad nicht bald mal wieder in Bewegung kam! Aber eines war klar, wenn das Teil sie wieder auf dem Boden abgesetzt hatte, würde Kaoru eigenhändig dafür sorgen, dass Siavash zu einem Arzt kam! Und wenn er ihn tragen müsste.

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Di Jul 21, 2015 5:29 pm

Siavash & Kaoru

Hatte der Schwarzhaarige wirklich fälschlicherweise gedacht, Karma wäre einmal großzügig gewesen? Und wie er das hatte. Schnell wurde er jedoch eines Besseren belehrt, als Kaoru ebenfalls aufgestanden war und ihn festhielt. Damit war ihm der Wunsch, diesem Blondschopf nicht noch näher kommen zu müssen, wohl eiskalt ausgeschlagen worden. Warum Kaoru aber einen besorgten Eindruck machte, verstand Siavash jedoch nicht. Immerhin hatten sie einander doch gerade erst kennengelernt. Davon aber abgesehen hatte man doch auch noch versucht, dem Blondschopf Angst einzujagen, indem man seine Höhenangst ausnutzte. War das nun egal? Ohnehin hätte der Schwarzhaarige den anderen in solch einer Situation wohl eher noch ausgelacht. Warum tat er es also nicht? Dinge, die der Schwarzhaarige wohl niemals verstehen würde. Es reichte ja auch nicht, dass der Blondschopf ihn festgehalten hatte, nein, er zog ihn auch noch zurück auf die Sitzfläche. An sich wäre das kein Problem gewesen, hätten sie deswegen nicht nebeneinander gesessen. Der Betreiber dieses Riesenrads würde sich definitiv über einen Schlägertrupp freuen dürfen.
»Deswegen ist die Tour ja auch unfreiwillig.«, stellte der Schwarzhaarige nüchtern fest, als der Blonde doch tatsächlich mit ihm meckerte. Auch, wenn der Blondschopf wohl dennoch recht hatte. Wäre der Kunde aufgetaucht, so hätte der Schwarzhaarige ohnehin eine Runde mit dem Riesenrad gedreht und seine Arbeit erledigt, statt auf seine Gesundheit zu achten. Die Frage, was mit seinem Nacken war, ignorierte Siavash lieber, legte jedoch sofort die Hand auf die Bisswunde. Nicht, dass Kaoru noch auf dumme Gedanken kam, sich das näher anzusehen. Wäre ja noch schöner, wenn der Blondschopf dahinter käme, dass sein Igelavar ihn regelmäßig biss. Wie wollte man jemandem auch erklären, dass man ein schwerverliebtes Igelavar im Gepäck hatte, das sein Eigentum markierte? Lieber sah Siavash sich nicht als das Eigentum eines schwerverliebten Feuerpokémon.

Ein Arztbesuch kam für den Informanten aber auch nicht in Frage. Das würde schon irgendwie werden, wenn er sich ausruhen konnte! Hoffte er jedenfalls. Es musste. Besser jedenfalls, als sich auf irgendeinen Quacksalber zu verlassen. »Ich brauche keinen Arzt, nur etwas Ruhe.«, meinte er schließlich und warf wieder einen Blick hinaus, wo noch immer Aryan grinsend vor sich her flatterte. Der Schwarzhaarige glaubte sogar, dass das Grinsen breiter geworden war. Mal sehen, ob dieses Kramurx immer noch grinste, wenn ihm jede Feder einzeln gerupft wurde. Darauf sollte sich dieser dämliche Vogel jedenfalls schon einmal einstellen. »Vielleicht stürzt die Gondel ja vorher ab, dann brauche ich auch keine Ruhe mehr.«, scherzte Siavash letztlich. Auch, wenn es ledigich dazu diente, dem Blondschopf wieder Angst einzujagen. Vielleicht würde er diese Freundlichkeit ja lassen, wenn der Schwarzhaarige noch etwas in der Wunde herumstocherte? Das wäre dem Informanten jedenfalls lieber gewesen, als wenn Kaoru weiterhin die fürsorgliche Person spielte. Es war schlicht und ergreifend irritierend - und sogar verunsichernd, weshalb Siavash lieber weiterhin hinaus starrte.
Der Blondschopf sollte schließlich nicht merken, dass es ihn durchaus verunsicherte. Schwächen ließen sich immerhin wunderbar ausnutzen und blöderweise hatte der Schwarzhaarige nicht vor, allzu bald abzudanken. Noch hing er an seinem Leben, weshalb Misstrauen schlicht und ergreifend dazugehörte. Dennoch erschien es ihm nicht, als wäre Kaoru lediglich freundlich, um irgendwelche Vorteile daraus zu ziehen. Letztendlich wusste der Blondschopf mit Sicherheit auch nicht, dass er da gerade einem Kriminellen Hilfsbereitschaft schenkte. Deswegen konnte Siavash den Gedanken, dass es irgendeinem Zweck diente, wohl nach hinten schieben - und das gefiel ihm einfach nicht.

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Mi Jul 22, 2015 8:17 pm


Es gefiel dem Blonden so gar nicht, wie sich die Situation gerade geändert hatte. Warum konnte der Kerl ihn nicht einfach weiter ärgern? Nein, stattdessen musste er hier fast umkippen. Schöne Sache. Hauptsache sie kamen heil unten an, bevor noch andere Zwischenfälle passieren! Das wäre ein wenig…unnötig. Denn Kaoru konnte es nicht leiden, wenn es anderen schlecht ging. Er hasste es ja schon bei sich selber! Und dann hatte es den Schwarzhaarigen hier auch noch nicht gerade leicht erwischt. Also blieb Kaoru einfach neben Sia sitzen, sollte so etwas wie gerade noch einmal passieren. Jederzeit darauf bedacht ihn aufzufangen, eher Sia Bekanntschaft mit dem Boden machte!
Kaorus Blick verengte sich kurz, als Siavash die Hand auf die Wunde legte – warum auch immer. Das was der Polizist vorher sehen konnte, reichte aus um zu wissen, dass es recht schmerzhaft sein musste. Wenn es nicht sogar gar entzündet war. Wovon kam das bloß? Eine Antwort hatte er ja nicht bekommen. Nur eine Bestätigung, dass die Fahrt deswegen unfreiwillig war.
Ohne groß nachzudenken, dass man andere besser nicht einfach anfassen sollte, legte Kaoru seine Hand auf die des anderen und zog sie von der Wunde runter. Einen tadelnden Blick warf er dabei auf den Kleineren. “Willst du das es noch schlimmer wird? Hör auf das weiter anzufassen, dadurch machst du das nicht unbedingt besser!“, murrte Kaoru ihn an und hielt einfach weiter das Handgelenk fest. Nicht dass Sia wieder auf die Idee kam, die Wunde ein weiteres Mal anzufassen. Das wäre ja noch schöner!

Nur das der sture Kerl jetzt auch nicht zu einem Arzt wollte, regte Kaoru innerlich auf. Wie dumm konnte man sein? Man sah doch sofort, dass mit der Wunde nicht zu spaßen war! Das Resultat hatte der Blonde ja auch gerade noch gesehen. “Ruhe bekommst du auch nach dem Arztbesuch. Und wenn ich dich dahin zerren muss, auch gut!“, knurrte er etwas bissig, würde er es doch nicht zulassen, dass er sich so kaputt machen würde. Kaoru wusste nicht warum er dies tat. Normalerweise musste jeder selber wissen, wie er mit seinem Körper umging, aber irgendwie kam Kaoru nicht ganz mit den Gedanken klar, dass sich Siavash weiterhin damit quälen würde.

Das einzig Gute an der Sache war, dass er seine Höhenangst verdrängen konnte. Folgte Sias Blick nach draußen und mied sorgsam den Blick nach unten. Aber da brauchte er auch gar nicht hinzuschauen, war auf Augenhöhe doch ein Kramurx, welches recht schadenfroh aussah. Sias Blick nach kannte er dieses Pokemon wohl. Ob es seines war? “Komisches Kramurx. Ist es deines?“

Aber so schön er die Höhenangst auch verdrängen konnte, fand es Sia wohl ganz toll, das Thema nochmal anzusprechen! Besonders den Gondelabsturz. Leicht verkrampfte sich der Arenaleiter als er wieder daran denken musste, wie es wohl war mitsamt der Gondel auf dem Boden aufzuschlagen? Denn damit hatte Sia Recht; Ruhe würde er dann nicht mehr brauchen! “Red‘ nicht so einen Unsinn! Wir werden schon nicht abstürzen und dann kannst du dich auch nach dem Arztbesuch ausruhen!“, sprach der Blonde voller Überzeugung. Immerhin war er nicht gerade scharf darauf, sich dies immer weiter vorzustellen. So konnte das Ende auch nicht aussehen!
“Wie gesagt. Wir kommen hier raus und dann geht es zu einem Arzt. Diese Gondel wird nicht abstürzen… Wobei Kaoru dies wohl auch eher zu sich selber sagte. Er wollte Siavash doch nur helfen. Warum er da so hartnäckig war, war ihm immer noch nicht genau klar. Aber warum einen Grund suchen? Konnte man doch aus auch einfacher Freundlichkeit helfen! Oder lag es doch daran, dass er Siavash gar nicht so nervig fand…?


__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Mi Jul 22, 2015 9:25 pm

Siavash & Kaoru

Verwundert blickte der Schwarzhaarige Kaoru an, als jener seine Hand nahm und sie von der Wunde zog. Was nahm er sich für ein Recht heraus einfach seine Hand zu nehmen? Er hätte dem Blonden nur allzu gerne etwas entgegnet, aber es war einer dieser seltenen Augenblicke, in denen er vollkommen sprachlos war. Was interessierte es auch schon Kaoru, was der Informant tat? Statt es einfach zu akzeptieren, faselte er auch noch irgendetwas davon, ihn hinzuzerren. Ziemlich aufdringlich eigentlich. Nach wie vor hatte der Schwarzhaarige nicht vor, einem Arzt Besuch abzustatten. Stellte sich nur die Frage, ob Kaoru seine Drohung wahrmachen würde oder ob es nur so daher gesagt war. Siavash hoffte auf letzteres, doch irgendwie hatte er den Eindruck, dass dieser Kerl hielt, was er versprach - zu seinem Leidwesen.
Als der Blonde das Kramurx schließlich entdeckte warf der Informant noch einmal einen Blick hinaus. »Leider ja.«, antwortete er auf die Frage und malte sich in Gedanken bereits aus, wie dieser dämliche Vögel wohl reagieren würde, wenn er ihn endlich zu fassen bekam. Von seinem Federkleid würde er sich dann jedenfalls verabschieden können! Letztendlich nichts weiter als ein Wunsch. Immerhin verrichtete das Kramurx wenigstens ausgesprochen gute Arbeit und darauf warten, dass die Federn wieder nachwuchsen, konnte Siavash einfach nicht. Blöd nur, dass die blöde Krähe das auszunutzen wusste. Letztendlich war Aryan wenigstens loyal, auch wenn man das so manches Mal nicht glauben wollte.

Auch der Versuch, Kaoru zu provozieren ging wohl ordentlich schief. Zwar verkrampfte der Blonde sich, aber mehr auch nicht. »Was kümmert dich überhaupt, ob ich zu einem Arzt gehe oder nicht?«, fragte Siavash schließlich und konnte sich ein tiefes Seufzen nicht verkneifen. Ein wenig erinnerte ihn das ja an seinen Bruder, Jurij. Der war schließlich ebenso hartnäckig. Ohne seine Hartnäckigkeit aber wäre der Schwarzhaarige wahrscheinlich nicht einmal hier, sondern hätte höchstwahrscheinlich schon vor langer Zeit den Löffel abgegeben. Ohne, dass er es merkte, schlich sich ein zufriedenes Lächeln auf seine Lippen. In Johto erging es Jurij bestimmt gut. Besser wahrscheinlich, als es dem Schwarzhaarigen im Moment ging. »Irgendwann kostet dich deine Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit noch den Kopf.«, gab der Informant von sich. Er war sich sicher, dass es immer Leute geben würde, die es auszunutzen versuchten. Das war jedoch nicht sein Problem, sondern höchstens Kaorus. Wenn der Blondschopf aber schon so aufdringlich sein konnte, dann konnte er sich doch wenigstens nicht beschweren, wenn der Informant das gleiche tat.

Ungefragt lehnte Siavash sich einfach an den Blondschopf und schloss wenigstens für einen Moment die Augen. Wenn Kaoru sich das Recht herausnahm, seine Hand zu nehmen und ihm anzudrohen, ihn zu einem Arzt zu schleifen, so konnte er sich ja wohl kaum beschweren, wenn der Schwarzhaarige ihn als Kissen missbrauchte. »Du bist dumm und aufdringlich. Also beschwer dich nicht.«, sagte er dabei und irgnorierte einfach das laute Gekrächze seines Kramurx. Ausnahmsweise verstand er die Bedeutung dieses Krächzens ohnehin nicht. Eigenartig genug, denn für gewöhnlich verstand er dieses Flugpokémon problemlos. Das einzige, was er heraushören konnte war, dass es kein Lachen darstellte. Mehr jedoch auch nicht. Vielleicht war das aber auch besser so.

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Mi Jul 22, 2015 11:43 pm

Es wunderte Kaoru ja schon, dass Siavash nicht sagte, als er einfach dessen Hand nahm. Gut, der Blick war eindeutig, aber kein einziges Wort verließ den Schwarzhaarigen. Doch das war Kaoru egal. Weniger Diskussionsstoff, was der Blonde begrüßte. Er hatte keine Lust alles bis ins Detail zu erklären, warum er was tat. Aber selbst wenn Sia was gesagt hätte…losgelassen hätte Kaoru eh nicht.
Doch irritierte es ihm schon ein wenig, als Sia auf die Frage mit dem Kramurx antwortete. ‚Leider‘? Warum denn Leider? Mochte es das Vogelpokemon nicht? “Warum denn Leider? Ich höre zum ersten Mal Abneigung seinem Pokemon gegenüber von einem Trainer. Warum?“
Sicher würde Siavash seine Gründe haben, aber das interessierte Kaoru nun aber wirklich! Wie konnte man so über seine Partner sprechen? Ihm selber würde es nie im Traum einfallen. Nicht einmal über Azrael, obwohl dieses Pokemon schon wirklich Nervenzerreißend war. Ob das Kramurx irgendeinen Blödsinn angestellt hatte, mit dem Siavash nicht klar kam?

Doch das seufzen des Anderen riss ihn aus seinen Überlegungen. Was es ihm kümmerte? Ja was eigentlich? “Keine Ahnung. Die Wunde sieht nicht gut aus. Und ich glaube nicht, dass du einfach zu einem Arzt gehen wirst.“, antwortete der blonde Trainer Schulterzuckend. Eigentlich konnte es ihm ja wirklich egal sein, ob sich Siavash zu einem Arzt bewegte, oder nicht, aber er fühlte sich nicht wohl bei dem Gedanken, also würde er wohl auch zu seinem eigenen Seelenfrieden zusehen, dass der Schwarzhaarige zu einem Doktor ging. Begleiten würde er ihn nun ohnehin, davon ließ sich Kaoru nicht mehr abbringen. Aber woran Sia nun dachte? Dieser Lächelte plötzlich und das irritierte Kaoru. Vor einer Sekunde zog er noch ein Gesicht wie bei Regenwetter – was ihm auch nicht zu verübeln war – und nun lächelte er. Skeptisch zog Kaoru eine Augenbraue in die Höhe, ließ das nachfragen aber sein, als ein eher…unfreundliches Kommentar den Verletzten verließ. Doch darüber konnte nun Kaoru nur leise Lachen. Es würde ihn den Kopf kosten? Nein, niemals. Immerhin hatte sie ihn damals gerettet! “Nein wird sie nicht. Gerade meine Hilfsbereitschaft hat mir vor einiger Zeit den Kopf gerettet! Ich will gar nicht wissen, wo ich jetzt wäre, wenn ich damals nicht so hilfsbereit gewesen wäre!“, meinte der Polizist ernst. Hätte er dem kleinen Mädchen damals nicht geholfen, wäre er heute weder Arenaleiter noch Polizist. Und hätte wohl auch eine Menge Ärger am Hals!

Und wieder kam er nicht weiter dazu, den Gedankengang zu vervollständigen. Etwas überfordert sah der Blonde zu Sia herunter, der sich gerade an ihn lehnte, die Augen schloss und wieder ein freches Kommentar von sich gab. Aber das kümmerte Kaoru gerade nicht im Geringsten. Was war das denn jetzt? Das unbekannte Gewicht lehnte an ihn, verbreitete einiges an Wärme und – störte überhaupt nicht. Normalerweise war Kaoru recht distanziert, was so etwas anging. Hilfsbereitschaft hin oder her, meist war es doch etwas komisch, wobei es ihm heute so überhaupt nicht ging. Sanft kitzelten die Haare des anderen in seinem Gesicht und er spürte die leichten Bewegungen, während er atmete. "Ich…beschwer mich doch gar nicht…“, flüsterte Kaoru etwas verwirrt. Noch immer etwas überfordert von der Situation, die im Grunde gar nicht so schlecht war…oder doch? Er wusste es einfach nicht. Eigentlich sollte er die ganze Sache jetzt einfach hinnehmen, wer weiß, was noch passieren würde…

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Do Jul 23, 2015 1:34 am

Siavash & Kaoru

Fürs Erste hörte der Schwarzhaarige einfach nur zu und schwieg. Logisch, dass der Blondschopf nicht nachvollziehen konnte, warum Siavash über seinen gefiederten Partner nicht allzu erfreut war. Vielleicht war es auch nicht die beste Art, sein erstes Pokémon auf dem Schwarzmarkt zu kaufen, aber das hatte den Informanten wenig interessiert. Schließlich hatte dieses Kramurx nur zum Schutz dienen sollen. Es sollte nie ein Freund werden. Blöd nur, dass Aryan das nie akzeptiert hatte und alles Mögliche ausprobierte, um eine Reaktion von seinem Trainer zu bekommen. Gehorchen tat es trotzdem nicht - zumindest nicht in Kämpfen. Letztlich neckte es den Schwarzhaarigen doch, wann immer es konnte. Sowas sollte man mögen? Wohl kaum.
Im Endeffekt stritt der Schwarzhaarige stets ab, dass seine Pokémon ihm etwas bedeuteten. Aryan hatte das Ganze schon lange durchschaut und jede Gelegenheit genutzt, den Schwarzhaarigen wissen zu lassen, dass er die Zuneigung erkannte. Allein deswegen war dieses Kramurx ätzend. Hergeben würde Siavash es aber niemals im Leben. »Aryan ist nur ein widerspenstiges Werkzeug.«, log der Schwarzhaarige. Das würde mit Sicherheit eine Standpauke geben, die er ohnehin ignorieren würde. Die meisten Menschen reagierten doch allergisch darauf, wenn man Pokémon wie Werkzeuge betrachtete - und nur wenige durchschauten die Lüge dahinter. Schließlich konnte man doch immer etwas behaupten, was man eigentlich gar nicht so meinte.

Hilfsbereitschaft war da ein ganz anderes Thema. In Siavashs Ohren klang es ironisch, dass Hilfsbereitschaft den Blonden gerettet haben sollte. Vielleicht einmal, aber letztendlich würde es ihm doch mit Sicherheit zum Verhängnis werden. »Nur Glück.«, kommentierte er es deswegen. »Und irgendwann hilfst du jemandem, der dir dafür einen Dolch in den Rücken rammt. Früher oder später.« Wohl eher früher. Schließlich hatte Siavash nicht vor, ihn mit großen Dankesreden oder Taten zu überschütten, weil er sich in seine Angelegenheiten eingemischt hatte. Für ihn war es immer noch unverständlich, jemandem zu helfen, nur um zu helfen. Für Kaoru sprang nichts dabei raus. Wieso also? Je mehr Siavash sich den Kopf darüber zerbrach, desto weniger verstand er es. Es machte einfach keinen Sinn. Vielleicht würde es dem Blondschopf wirklich irgendwann noch teuer zu stehen kommen.
Im Grunde genügte es ja schon, wenn sie jemand sah und die Situation missverstand. Der Schwarzhaarige besaß immerhin mehr als genug Feinde, die bloß darauf warteten, seine Schwächen auszunutzen. Gut, dass niemand von seinem Bruder oder dem Umstand, dass er nicht schwimmen konnte, wusste. Deswegen hatte er Johto schließlich auch wieder verlassen.

Eigentlich hatte Siavash gar nicht damit gerechnet, dass der Blondschopf ein so gemütliches Kissen abgab. Wurde er doch wieder eines Besseren belehrt. »Du bist warm...«, gab er schläfrig von sich und es dauerte auch gar nicht lange, bis der Schwarzhaarige tatsächlich zu dösen begann. Tatsächlich strahlte dieser Kerl Sicherheit aus, die es dem Informanten nicht schwer machte, wirklich einzudösen. Dabei war Siavash für gewöhnlich doch ziemlich vorsichtig, was die Wahl seiner Schlafplätze anbelangte. Im Schlaf war man immerhin am verwundbarsten, weshalb er für gewöhnlich auch einen ziemlich leichten Schlaf hatte. Jetzt war das aber unwichtig. Das Riesenrad bewegte sich ja ohnehin nicht vom Fleck. Jedenfalls hatte der Schwarzhaarige geglaubt, es würde noch dauern, bis die Angelegenheit geklärt war und sich das Ding wieder in Bewegung setzte. Bloß kam es leider immer anders als erhofft - das Riesenrad setzte sich endlich wieder in Bewegung, Siavash bekam davon jedoch einfach nichts mit.

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Fr Jul 24, 2015 9:06 pm


Also irgendwie war die ganze Situation in dieser Gondel seltsam. Gut, Kaoru brauchte nicht viel um zufrieden zu sein, doch diesmal war es eher eine andere Art von Zufriedenheit. Siavash war wirklich ein Fall für sich. Log er den Blonden doch einfach an. Das Kramurx ein einfaches Werkzeug? Das glaubte er nicht. Zwar legte der Schwarzhaarige wohl all seine Überzeugungskraft in dem Satz aber…war es nicht eher dafür da um ihn selber zu überzeugen? “Ein einfaches Werkzeug…? Glaub ich dir nicht. Wenn dir …Aryan nichts bedeuten würde, kann man es immer noch freilassen. Wer Pokemon nur als Werkzeug sieht, findet leicht Ersatz für sie, oder nicht?“, meinte Kaoru leise, während er noch ein wenig das schwarze Vogelpokemon musterte. Zwar hielt der Arenaleiter nichts von Menschen, die Pokemon nur als Werkzeuge ansahen, aber doch musste man die Entscheidung akzeptieren. Man musste sich mit den Menschen ja nicht abgeben, solange sie die Pokemon nicht verletzten. Und Aryan schien wohlauf zu sein. Also kein Grund Siavash ins Gewissen zu reden. Wobei der Blonde eh nicht glaubte, dass die Pokemon wirklich nur Werkzeuge für ihn waren. Aber gut.

Auf das Thema Hilfsbereitschaft, hätte der Polizist eine Menge erzählen können. Besonders auch aus seinen eigenen Erfahrungen und das er schon damit rechnen würde, dass seine Hilfsbereitschaft mal nach hinten losging. Nicht jeder nahm so etwas dankend auf und Kaoru hatte es schon oft genug miterlebt, wie so etwas sogar mit Abneigung und Beleidigungen gedankt wurde. Es war nichts Neues für ihn und er hatte damit umzugehen gelernt. Wäre ja auch noch schöner, wenn er sich alles zu sehr zu Herzen nahm. Das brachte doch gar nichts. Man sollte voraus gehen und negative Erfahrungen im Hinterkopf lassen, als sie kontrollieren zu lassen. “Dann soll mir halt jemand in den Rücken fallen. Ich kann damit leben, immerhin weiß ich, dass ich was Gutes getan habe und niemanden geschadet.“, flüsterte er also, wobei er sich nicht sicher war, ob Siavash ihn überhaupt noch gehört hatte. Anfangs kam es ihm nur so vor, als würde der Körper des anderen schwerer auf ihn lasten, doch als sein Atem immer gleichmäßiger war und auch keine dummen Kommentare kamen war sich Kaoru sicher, dass er eingeschlafen war. Schon seltsam wenn er daran dachte, dass der Kleinere zuerst auf Abstand war und eher abgeneigt war, Kaoru mit in der Gondel zu haben. Und nun lehnte Sia an Kaoru und schlief. Eine Sache, die dem Blonden nicht ganz missfiel. Es war zwar eine neue Erfahrung, aber keine schlechte und auch wenn Kaoru anfangs etwas überfordert mit der Sache war, so gewöhnte er sich doch schnell daran. Ja, es war sogar recht angenehm, wie Sia so an ihn lehnte und ruhig schlief.

So still wie es nun in der Gondel war, fiel es auch Kaoru schwer, die Augen offen zu halten, doch zwang er sich wach zu bleiben. Er wusste nicht ganz wieso, glaubte aber, dass Sia es wohl nicht begrüßen würde, würde Kaoru ebenfalls einschlafen. So hatte der Blonde auch den kleinen Drang, den Kleineren beschützen zu wollen. Vor was auch immer.

So ganz in Gedanken bekam Kaoru nur am Rande mit, wie das Riesenrad wieder in Bewegung kam. Erst als die Gondel wieder ruckartig stehen blieb, sah er auf. Hatte er sich das gerade eingebildet? Nein, denn es ging schon wieder weiter und auch blieb es wieder stehen. Wahrscheinlich ließen sie die ganzen Leute aus ihren Gondeln und mussten dafür das Riesenrad immer wieder anhalten lassen. Auch gut, dann kamen sie hier wenigstens bald wieder raus! Doch wie sollte Kaoru es anstellen, ohne Siavash zu wecken? Er wollte den Kleineren nicht unbedingt wecken, war dieser doch eh schon fertig genug. Was also tun?

Mit einem weiteren Ruck kamen also auch Sia und Kaoru wieder am Boden an, die Tür wurde geöffnet und dieselbe Frau wie beim Einstieg kam ihnen entgegen. Sie sah ziemlich aufgebracht aus und fing sogleich an zu plappern, von wegen Stromausfall wegen einem Kurzschluss und alles, was den Blonden nicht im Geringsten mehr interessierte. Mahnend legte er seinen Zeigefinger an die Lippen um der Frau zu deuten, sie hatte doch den Mund zu halten. Schuldbewusst zog sich diese zurück und Kaoru erhob sich langsam, darauf bedacht, den Schwarzhaarigen so wenig wie möglich zu bewegen. Wecken wollte er ihn nicht, aber dennoch mussten sie aus der Gondel raus. Also nahm er diesen auf den Arm. Leicht war dieser und ein schmunzeln konnte sich der Blonde nicht verkneifen als er das schlafende Gesicht des anderen sah. Leichtfüßig trat der Arenaleiter aus der Gondel und warf der jungen Frau einen weniger freundlichen Blick zu. Ein Kurzschluss. Sowas hatte sich ein Vergnügungspark nicht zu erlauben. Und nun stand er hier. Siavash auf dem Arm, wessen Kopf ruhig auf Kaorus Brust ruhte und wusste nicht wohin.


__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Sa Jul 25, 2015 12:10 am

Siavash & Kaoru

Von der Weiterfahrt des Riesenrads bekam der Schwarzhaarige wegen seines Schlummers nichts mehr mit. Auch, als sie unten ankamen wachte er noch immer nicht auf, sondern schlief so tief und fest, wie schon lange nicht mehr. Eigenartig, dass es ihm mit einem Mal nicht mehr schwer fiel, ruhig zu schlafen. Aryan beäugte das Ganze geschehen aus der Luft heraus. Beobachtete sie in den Gondel, beobachtete den Blondschopf, als er seinen Trainer hinaus trug und offensichtlich nicht weiter wusste. War doch zu blöd, dass Siavash das Ganze verschlief! Letztendlich konnte man wohl behaupten, dass dieses Kramurx genauso intrigant war, wie sein Trainer. Jedenfalls würde Aryan diese Situation nicht einfach auf sich beruhen lassen. Jede Sekunde, in der man seinen Trainer bloßstellen konnte, musste doch genutzt werden! Auch, wenn die Absicht dieses Flugpokémon nicht einzig darin lag. Schließlich war es dieser Vogel leid, wie Siavash sich abkapselte und sogar vor seinem Bruder geflüchtet war. Aryan verstand zwar die Gründe dafür, aber das bedeutete ja schließlich nicht, dass er sie auch akzeptieren musste - er tat es nämlich nicht. Ganz und gar nicht.
Was bot sich also besser an, als den eigenen Trainer mit einem gezielten Angriff zu wecken? Natürlich nicht böswillig. Immerhin hatte die Krähe kein Interesse daran, den Schwarzhaarigen zu verletzen. Alles, was Aryan vor hatte war, ihm etwas grob in die Arme zu fliegen. Konnte ja nicht schiefgehen, weshalb das Kramurx sogleich zum gezielten Sturzflug ansetzte. Mit so einer Zielsicherheit konnte er ja auch gar nicht verfehlen und stürzte seinem Trainer geradewegs in die Arme. »KYAAAA!!«, stieß Siavash mit einem Mal erschrocken aus und hatte reflexartig nach dem Kramurx gegriffen, das ihn da völlig entgeistert anstarrte. Ebenso entgeistert starrte der Schwarzhaarige zurück, während er versuchte zu verstehen, was er da eben von sich gegeben hatte. Kya? Kya?! Jetzt durfte er sich wohl wirklich nicht mehr wundern, wenn man sein Geschlecht hinterfragte. Zu allem Überfluss realisierte der Schwarzhaarige auch dann erst, dass Kaoru ihn trug. Hatte er wirklich so fest geschlafen? Für gewöhnlich war dem Schwarzhaarigen so gut wie gar nichts peinlich, aber das?

Aryan wunderte sich trotzdem nicht schlecht, als sein Trainer doch tatsächlich sein Gesicht im Ferderkleid vergrub. Nein, dass er errötet war musste der Blondschopf nun wirklich nicht mitkriegen! Was war auch los mit diesem Tag? Wenn Aryan ihm die Suppe einbrockte, dann durfte das Federvieh sie auch wieder auslöffeln und als eine Art Schild dienen, wenn man es denn so nennen wollte. Trotzdem gab das Flugpokémon ein verwirrtes »Krah?« von sich. Er hatte wohl auch noch nicht so ganz begriffen, was eigentlich los war. »A-Also...«, begann Siavash zögerlich. Was sollte er auch sagen? "Das war nicht ich!", "Vergiss das ganz schnell wieder!", "Schau mal, da fliegt Superman!"? »'Geniale Menschen beginnen große Werke, fleißige Menschen vollenden sie.'« Moment. War er wirklich schon so verwirrt, dass er Zitate ausspuckte wie ein fehlproduzierter Glückskeks? Wie tief konnte man eigentlich sinken? Dabei war es dem Schwarzhaarigen eigentlich nur peinlich, weil es vollkommen unkontrolliert geschehen war. Dass Kaoru ihn trug spielte dabei sicherlich auch eine Rolle. Das blöde Federvieh, das diese Situation heraufbeschworen hatte, würde dafür mit Sicherheit auch noch sein Fett wegbekommen.


__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam So Jul 26, 2015 5:47 pm

Na das war jetzt aber was. Anfangs noch überfordert mit Situation, was Kaoru denn nun mit dem schlafenden Siavash machen sollte, kam ein schwarzer Federball angesaust und krachte regelrecht in die beiden herein. “Woah…!“ Etwas erschrocken riss Kaoru die Augen auf und wusste anfangs nicht, was das Ganze zu bedeuten hatte. Außer dass Sia aufwachte, einen Schrei ausstieß und durch das gezappel den Blonden mächtig ins Schwanken brachte! Dieser musste ziemlich aufpassen, dass er den Schwarzhaarigen nicht fallen ließ und auch nicht mit diesem zu Boden stürzte! So drückte er den Jüngeren reflexartig näher an sich und versuchte einfach das Gleichgewicht zu halten. Was ihm dann auch gelang, als endlich etwas Ruhe einkehrte. Wobei…ob man das wirklich Ruhe nennen konnte? Sein Gehör piepte ziemlich und der Blonde musste dem Drang wiederstehen sich die Hand auf die Ohren zu drücken und zu warten, dass es wieder wegging.
Was es dann zum Glück auch tat und sich der Arenaleiter nun wieder besser auf Siavash konzentrieren konnte.

Moment…dieser schämte sich doch nicht etwa, oder doch? Etwas verwirrt sah Kaoru auf diesen herab, welcher sich regelrecht in das Kramurx, welcher wohl der schwarze Federball gewesen war und sah wie das ganze aussah hoffte Kaoru einfach nur, dass der Kleinere nicht daran erstickte. “Ehm…“, find er dann an, nicht wissend, was man in einer solchen Situation sagen sollte. Eigentlich wollte er ihm sagen, dass die ganze Sache doch nicht schlimm war. Immerhin konnte Sia nichts dafür, dass sein Kramurx so einen Angriff startete. Und schon gar nicht, wenn dieser schlief. Wobei Kaoru innerlich doch ganz froh darüber war, dass der Schwarzhaarige aufgewacht war. Natürlich gönnte er diesem den Schlaf, so war es nicht, nur hatte er so gar keinen Plan was er mit Sia hätte anstellen sollen! Zu einem Arzt wollte er ihn im Schlaf nicht bringen. Das wäre gemein gewesen, immerhin hätte er sich nicht wehren können und so eine Schwäche wollte Kaoru auch nicht ausnutzen. Aber was dann? Hier weiter rumstehen und warten, dass er von alleine aufwachte? Auch keine sonderlich gute Option. Nachher würde es noch kälter werden und zu dem verletzten Nacken würde sich Sia noch eine Grippe einfangen. So war es dann doch recht…praktisch, dass dieser nun wach war. Auch wenn die Situation genauso komisch war. Ein sich schämender Siavash und ein überforderter Kaoru. Was nun?

Was genau sollte Kaoru nun auf den Jüngeren sagen, wobei dieser nun auch was von sich gab. ‚Geniale Menschen beginnen große Werke, fleißige Menschen vollenden sie‘…eh was? Nun noch verwirrter als zuvor hob Kaoru fragend eine Augenbraue und war nicht weiter als vorher. Wohl eher noch schlimmer. “Ich…naja…bist du in Ordnung…?“ Natürlich war er das nicht! So eine blöde Frage, aber was sollte man darauf auch sagen? Gar nichts? Nein, da kam sich Kaoru nur noch dümmer vor. Seufzend schüttelte er also den Kopf um ein wenig Klarheit in seine Gedanken zu bekommen und stellte Sia sachte auf dem Boden ab. Hielt ihn aber trotzdem noch fest, falls dieser wieder wie in der Gondel zu schwanken begann. Gut, würde es so sein, würde Kaoru ihn einfach weiter tragen, hatte er ja kein Problem damit. “Ganz ruhig. Kannst du stehen, oder soll ich dich Huckepack nehmen?“, sprach der Blonde dann leise drauf los. Diese Situation musste eindeutig gelockert werden.

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam So Jul 26, 2015 7:19 pm

Siavash & Kaoru

Glücklicherweise entgegnete der Blondschopf nichts auf diese mehr als peinliche Situation. Nun, jedenfalls nichts, was das Ganze noch verschlimmert hätte. Stattdessen fragte er schließlich, ob der Schwarzhaarige in Ordnung war und setzte ihn ab. Der Informant ließ sogleich das Kramurx wieder los, das ohne Umschweife wieder zu flattern begann. Eine bescheuerte Frage. Natürlich war er nicht in Ordnung! Nicht nur, dass es ihm alles andere als gut ging, schaffte diese Kerl es auch noch, ihn zu verwirren und Aryan hatte wohl auch nichts Besseres zu tun, als mit dieser Aktion einen nachzusetzen. War denn schon sein eigenes Pokémon gegen ihn oder welches Ziel verfolgte das Federvieh damit? Denn egal wie sehr der Schwarzhaarige darüber auch nachdachte, so fiel ihm schlicht und ergreifend nichts ein. Kaorus Frage, ob er in Ordnung war, ignorierte Siavash fürs Erste. Die Antwort konnte er sich wohl selbst denken.
»Ja, ich denke ich kann stehen...«, erwiderte er schließlich auf die nächste Frage des Blondschopfes. Siavash musste gefälligst stehen, wenn er nicht Huckepack genommen werden wollte. Er traute es Kaoru nämlich durchaus zu das zu tun. Immerhin war dieser Mann in seinen Augen eine wandelnde Überraschung. Keine allzu positive, allerdings. Wenigstens war die Röte gewichen, wenn auch nicht vollkommen. Notfalls würde er es wohl auf Fieber schieben können, so war ein Sündenbock wenigstens schon einmal gefunden - und zwar kein allzu unglaubwürdiger. »Wieso hast du...?«, begann er schließlich, schüttelte dann jedoch den Kopf. Wenn er den Blondschopf fragte, wieso er ihn nicht einfach in der Gondel gelassen hatte, so würde er höchstwahrscheinlich wieder mit einer Begründung von Hilfsbereitschaft antraben. Verzwickte Situation. Was sollte er sonst sagen? Die Situation war eigenartig genug, so wie sie war.

Aryan musterte die beiden eher nachdenklich. Irgendwie musste sich die Situation doch irgendwie wieder lockern lassen. Sicherlich aber nicht, wenn sein Trainer sich wie so ein Depp aufführte. Da war es doch höchste Zeit einen viel größeren Depp ins Rampenlicht treten zu lassen! Tatsächlich glaubte das Kramurx, dass es wohl das Beste war und in einem unachtsamen Moment schnappte das Pokémon sich doch tatsächlich einen der Pokébälle am Gürtel seines Trainers. »Ah!«, gab Siavash überrascht von sich, als er es endlich bemerkte und starrte sein Kramurx böswillig an. Hatte es nicht schon genug angerichtet? Dieses dämliche Federvieh! Und wessen Pokéball hatte er eigentlich...? Ein prüfender Blick auf den Gürtel verriet ihm, dass es zumindest nicht Shirley zu sein schien. Es würde aber wohl auch in einer Katastrophe enden, wenn dieses Igelavar nun aus seinem Ball käme. Liebend gern hätte der Schwarzhaarige sich auf sein Kramurx gestürzt, um sich den Pokéball zu schnappen, leider machte ihm seine Verfassung da aber gehörig einen Strich durch die Rechnung. Er wollte nicht, dass der Blondschopf ihn wirklich noch Huckepack nahm.

Letztendlich ließ das Kramurx den Ball einfach auf den Boden fallen, sodass sich ein Pokémon materialisierte, dass Siavash genauso wenig sehen wollte wie Shirley: Chandra. Und natürlich hatte die eingebildete Nachtaradame nichts besseres zu tun, als wie ein Model zu posieren und die Nase zu rümpfen. Im Moment wäre ihm sogar Leilani lieber gewesen. Und dieses Galapaflos hatte schon mehr als einmal versucht, ihn zu ertränken. Ertrinken klang in Siavashs Ohren aber gerade irgendwie angenehm. Noch angenehmer sogar, als sich das Nachtara demonstrativ vor ihn setzte und ihn eindringlich anstarrte. Er kannte diesen Blick. Er drückte ein herrisches "Du bürstest jetzt sofort mein Fell oder ich jag dich zum Teufel" aus. Unglaublich wie ein Pokémon nur dermaßen Stolz auf sein Fell sein konnte und das nur, weil es eine ungewöhnliche Färbung hatte. Immerhin waren Chandras Ringe Blau, statt wie üblich Gold. Nichts, was Siavash in irgendeiner Weise interessiert hätte.
Chandra jedenfalls war nicht besonders gut darin die Atmosphäre zu lesen. »Ich hab keine Bürste dabei.«, meinte der Informant. Augenblicklich starrte das Nachtara ihn vollkommen entsetzt an. Ein Nichtsnutz von Trainer! Kümmerte sich ja nicht einmal richtig um das Fell seines hübschesten und wertvollsten Pokémon! Jedenfalls wenn es nach Chandra ginge. Immerhin war dieses Nachtara derart von sich überzeugt, dass sie den entsetzten Blick an den Blondschopf wandte, in der Hoffnung, wenigstens der hätte daran gedacht für sie eine Bürste mitzubringen. »Ruru hat sicherlich auch keine Bürste für dich dabei.«, sagte der Schwarzhaarige schleunigst und sah desinteressiert mit an, wie sein Nachtara sich theatralisch zu Boden warf - nicht jedoch, ohne vorher einen Blick darauf zu werfen, wie schmutzig er überhaupt war - und eine Pfote über das Gesicht legte.

Wenigstens Aryan hatte sein Ziel erreicht, denn Siavash war definitiv ruhiger und gefasster, als zuvor noch. Manchmal war dieses Federvieh ja doch zu etwas gut. Dreist war es dennoch, wie Siavash bemerkte, als das Kramurx sich ungefragt auf Kaorus Schulter niederließ. Interessant, durchaus. Immerhin war Aryan nicht der Typ dafür, sich einfach auf jemandes Schulter zu setzen, mal abgesehen von der Schulter seines Trainers. Da warf sich jedoch wieder die Frage auf, was dieses Kramurx zu bezwecken versuchte. Allmählich dämmerte es dem Schwarzhaarigen, dass Aryan wohl das Gleiche versuchte, wie damals in Johto. Schließlich hatte der Vogel ihm dort schon die Kapuze vom Kopf gerissen, als er seinen Bruder wieder traf und erfolgreich dafür gesorgt, dass jener ihn erkannte.
Ein äußerst intrigantes Federvieh. Entweder Aryan war von Anfang an so gewesen oder aber er hatte im Laufe der Jahre dazugelernt. Gefallen wollte es Siavash nicht. »Ah, ich schätze es wird Zeit zu gehen. Ich habe noch eine Menge Arbeit vo-«, begann er und stoppte sich augenblicklich selbst. Hatte er wirklich...? So wie Kaoru sich aufgeführt hatte, würde er ihn tatsächlich noch zu einem Arzt schleifen. Wie konnte Siavash da von Arbeit sprechen? Und dann begann sein gefiederter Partner auf Kaorus Schulter auch noch wütend zu krächzen, als wolle er seinem Trainer mitteilen, er solle sich ausruhen, statt zu arbeiten. Dieses verdammte Federvieh. Dieses verdammte, intrigante Federvieh. Es hätte Siavash nicht einmal gewundert, würde der Blondschopf ihn auch noch anfahren, er solle lieber zu einem Arzt gehen und sich ausruhen. Das Gekrächze seines gefiederten Partners klang auch eher nach einer Bitte, den Schwarzhaarigen keine Dummheit begehen zu lassen. War er doch tatsächlich in Aryans Falle getappt.

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam So Jul 26, 2015 11:09 pm

Doch etwas widerwillig ließ der Blonde Sia los, dass dieser alleine stehen konnte. Allerdings nicht ohne ihn außer Augen zu lassen, sollte er doch in Gefahr geraten zu stürzen. Auch das Kramurx flatterte wieder und täuschte sich Kaoru, oder war der Kleinere tatsächlich rot geworden? Die Frage verkniff er sich aber, konnte er sich doch denken, dass Siavash dies nicht zu gerne hören würde. Warum sonst, hätte er sein Gesicht in den Federn des Pokemons vergraben? So beschloss der Blonde das Thema einfach ruhen zu lassen. Wäre es für alle sicher am besten und er strich sich einmal durch die Haare, welche ziemlich wirr lagen. Wahrscheinlich noch von der Aktion, bloß nicht zu stürzen oder Sia fallen zu lassen. “Hm?“ Was wollte Siavash ihn da fragen? Warum hatte er was? Als Kaoru dann aber sah, wie der Schwarzhaarige den Kopf schüttelte musste er grinsen. Konnte er sich doch denken, was der Jüngere fragen wollte. Kurz kramte er in seiner Tasche um eine Schachtel Zigaretten auszukramen und eine dieser anzustecken. “Ich glaube kaum, dass du noch gerne ein paar Extrarunden mit dem Riesenrad gedreht hättest.“, sagte er eher beiläufig. Ganz so, als hätte dieser Satz keine Bedeutung und blies den blassblauen Rauch in die Luft. Sah zu, wie sich dieser verflüchtigte und die Glut rot aufleuchtete.

Sah dann aber wieder zu Siavash, als er dessen Stimme vernahm. Rotes Licht und ein Pokemon saß auf dem Boden.  Dieses Kramurx war ja wirklich witzig. Irgendwie war Kaoru auch langsam der Meinung, dass es seinen Trainer gerne ärgerte. Zwar hatte Sia schon gesagt, dass dieser Vogel wohl ein Fall für sich wäre, aber es mal in Aktion zu erleben…naja der Sturzflug als sein Trainer noch schlief gehörte ja auch schon mit dazu. Nur was wollte es damit bezwecken ein weiteres Pokemon von Sia zu holen? War ihm langweilig? Neugierig beobachtete Kaoru einfach das treiben, stutze aber kurz, als er das Nachtara erkannte. Normal war es nicht. Das gibt’s doch nicht, hatte der Jüngere doch tatsächlich ein Schillerndes Pokemon. Eine ziemliche Seltenheit! Aber die Körperhaltung des Pokemons war doch recht…arrogant und da dies wirklich zu niedlich aussah, konnte sich Kaoru das leise Lachen nicht verkneifen. Auch die Sache mit der Bürste half da nicht sonderlich. Um ihn nicht falsch zu verstehen; auslachen tat er keinen, aber dieser Blick war zu ulkig. “Also mit einer Bürste kann ich jetzt nicht dienen, aber einen Kamm habe ich dabei.“, meinte Kaoru grinsend zu der Sache und zog diesen aus der Tasche. Allerdings glaubte Kaoru nicht wirklich, dass Sia in der Lage war, jetzt sein Pokemon zu verwöhnen. Daher ging er vor dem Nachtara in die Hocke, welche ganz dramatisch am Boden kag und versuchte möglichst ernst zu bleiben, als er den Kamm hochhielt. “Da schau. Aber ich glaube nicht, dass man dein hübsches Fell damit kämmen kann. Nachher bleibt Fell von dir hängen und das wäre nicht so schön, oder?“
Dann richtete sich Kaoru wieder auf und ließ die Asche der Zigarette zu Boden rieseln. Der Kamm fand wieder seinen Weg in die Tasche und falls sie doch ihr Fell damit gekämmt haben will…übernimmt Kaoru das selber. Der Meinung, Sia müsste sich so viel möglich schonen.

Ein plötzliches Gewicht auf seiner Schulter ließ in den Blick abwenden und sah das freche Kramurx auf seiner Schulter. Ein lustiges Federvieh und der Arenaleiter konnte es sich nicht nehmen lassen, einmal durch die Federn des Vogels zu kraulen. Er wusste nicht wie es bei Aryan war, aber bei seinem Altaria…Sahaquiel liebte es, wenn er sie immer unterm Schnabel kraulte. Ihre Federn waren da ganz weich und sie liebte dies immer. Doch dazu kam Kaoru nicht, dies auszuprobieren, da es sich dann wieder an Sia wandte, legte diesen Grinsend eine Hand auf die Schulter und lachte dann kurz leise.
“Arbeit? Eher nicht. Erst gehen wir zu einem Arzt. Kennst du einen guten Arzt, zu dem du willst?“, hakte der Blonde etwas nach. Sein Versprechen aus dem Riesenrad hielt er. Sia kam zu einem Arzt. Und dabei würde es auch bleiben, fühlte er sich durch das Krächzen des Kramurx nur bestätigt, welchem er sacht über den Kopf strich. “Hast du gehört? Aryan sorgt sich wohl auch um dich. Da kommst du nicht mehr drumherum.“

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Mo Jul 27, 2015 12:52 am

Siavash & Kaoru

Hatte der Blondschopf doch tatsächlich auf die nicht ganz gestellte Frage geantwortet. Siavash hatte ihn nicht darum gebeten ihn mitzunehmen. Recht hatte der Blondschopf schon, dass er keine Extrarunden drehen wollte, aber das konnte ihm doch egal sein. Stattdessen hatte er den Schwarzhaarigen einfach durch die Gegend getragen, als wäre es eine Kleinigkeit gewesen. Siavash wollte gar nicht erst wissen, wie viele Leute sie wohl irritiert angestarrt haben mussten. Nicht, dass es ihn gestört hätte. Er tat selbst oft genug Dinge, die auf Passanten merkwürdig erschienen, aber war es Kaoru egal gewesen? Hatte er sich gar nichts dabei gedacht? War es ihm nicht einmal unangenehm oder peinlich gewesen? Siavash wurde einfach nicht schlau daraus. Schließlich hätte der Blondschopf doch einfach wieder seiner Wege gehen können. Es wäre doch nichts dabei gewesen und vor allem hätte er niemanden durch die Gegend schleppen müssen.
Nicht nur, dass dieser Kerl Siavash wieder wunderbar irritierte, er tat Chandra auch noch einen Gefallen, ihr Aufmerksamkeit zu schenken. Zwar hatte das Nachtara kein Interesse daran, gekämmt zu werden, weil Kämme für sie schlicht unangenehm waren, aber ihr schien es fürs Erste zu reichen, dass man überhaupt an sie dachte, weshalb sie sich auch wieder aufrichtete, sich kurz den Dreck vom Fell schüttelte und die Nase wieder in die Luft reckte wie die Diva, die sie nun einmal war. Hoffentlich reichte das erst einmal. Blöd nur, dass sie zu Siavash stapfte und ihn erneut eindringlich anstarrte. Eher widerwillig legte der Informant seine Hand auf ihren Kopf und begann sie zu kraulen. Nein, auf Streit mit seinem Nachtara hatte er nun wirklich keine Lust. Geschweige denn, dass er ohnehin keine Nerven dafür hatte.

Wie es auch nun einmal kommen musste, sprach der Blondschopf wieder einmal einen Arztbesuch an, während Aryan - dieser Verräter - die Streicheleinheiten genoss. Natürlich musste die Frage kommen, ob er einen guten Arzt kannte, weshalb der Informant zunächst seufzte. »Keinen, der mich nicht sofort wieder hinausscheuchen oder gleich erwürgen würde.«, gab er von sich und starrte den Blondschopf nüchtern an. Leider war es keine Lüge, dass er es sich wohl mit den meisten Ärzten verscherzt hatte. Wenn man nur tief genug grub, dann fand man schließlich jede Leiche im Keller eines anderen. Und wer versicherte ihm, dass ihm einer dieser Ärzte nicht Gift unterjubelte? Nein danke. Lieber plagte er sich mit Schmerzen herum. »Der eine lebt in Scheidung, weil ich seiner Frau seine Affäre gesteckt habe. Ein anderer war wegen mir zwei Jahre im Knast, weil ich seine Machenschaften aufgedeckt habe. Wieder ein anderer hat wegen mir seine Patienten verloren, die Details erspar ich dir, ...«, begann er aufzuzählen und behielt den selben, nüchternen Blick bei. Eigentlich war ihm egal, wie diese Ärzte ihre Leben nun führten. Er war sich jedoch sicher, dass nicht einer von ihnen ihn freiwillig behandeln würde. Wer würde das aber auch schon? Imerhin hatte der Schwarzhaarige wahre Freude daran gehabt, nach den Leichen in ihren Kellern zu graben.
»Oh, und eine Ärztin würde mir wohl die Augen auskratzen, weil ihr Ex-Verlobter von ihren Schönheits-OPs nichts gewusst hat und ich mich dummerweise verplappert habe.« Wobei man das "verplappern" an dieser Stelle wohl pure Absicht nennen konnte. Wer gab schon ohne Weiteres zu, Schönheits-OPs hinter sich zu haben? Und die Vorher-Nachher-Fotos hatten ja auch nicht einfach so auf der Straße herumgelegen. »Und dann ist da noch der Arzt, der es sich mit seiner Tochter verscherzt hat, weil sie nicht wusste, dass er Organhandel trieb. Sie hat das Haus niedergebrannt und ist in eine andere Region geflüchtet.« Dass Siavash noch lebte, hatte er an dieser Stelle wohl Shirley zu verdanken. Niemand schlug sich gerne mit einem liebestollen Igelavar rum, das eine unglaubliche Zähigkeit an den Tag legte, wenn es um den Liebsten ging. Irgendwann hatte man es wohl einfach aufgegeben, den Informanten dafür umbringen zu wollen, auch wenn er glaubte, dass diese Mordlust definitiv zurückkehren würde, wenn sie einander je wieder begegneten. »Da gibt es noch viel mehr, aber ich schätze das kann ich dir ersparen.«

Schlussendlich zuckte Siavash mit den Achseln. Ein Arzt, der ihm nicht sofort den Hals umdrehen würde, fiel ihm patu nicht ein. Schon allein deswegen mied er es unter anderem, Ärzten einen Besuch abzustatten. Außerdem ging er davon aus, dass es sich unter ihnen wohl herumgesprochen hatte. Selbst ein Arzt, den der Schwarzhaarige nicht kannte, könnte ihn mit Besen hinausscheuchen wie einen dreckigen Straßenköter. »Aber ich brauche ohnehin keinen Arzt.«, meinte er dann. Er bestand darauf. »Entzündungshemmende Salbe und Bettruhe sollten das schon richten.« Ob es das wirklich tat war eine andere Geschichte. Bisher hatte der Schwarzhaarige sich aber noch stets erholen können. Zumal Aryan gar nicht so tun sollte, als sei er um die Gesundheit seines Trainers besorgt. Alles, was das Federvieh wollte, war doch ohnehin nur, dass Siavash sich nicht von alles und jedem distanzierte. Für den Informanten war es jedoch einfacher. Wer keine Bindungen aufbaute, der brauchte sich auch keine Sorgen machen, dass irgendetwas geschah oder irgendjemand die Schwäche erkannte und auszunutzen versuchte.
Den Umstand, dass es Aryan um etwas völlig anderes ging, verschwieg der Schwarzhaarige aber lieber. Nicht, dass der Blondschopf noch auf völlig dumme Gedanken kam und versuchen würde, ihm eine Freundschaft aufzuzwingen, die er vielleicht gar nicht wollte. Wobei Siavash letztendlich bezweifelte, dass Kaoru nach dieser Ärztegeschichte noch irgendetwas mit ihm zu tun haben wollte. Es ließ sich wohl wunderbar daraus ableiten, dass der Schwarzhaarige alles andere als ein Samariter war. »Selbst, wenn ich zu einem Arzt gehen würde. Was kümmert es dich? Du kannst nicht einmal überprüfen, ob ich verschriebene Medikamente einnehmen würde oder nicht. Was willst du schon tun? Mich entführen und darauf achten, dass ich nichts Dummes anstelle und Bettruhe einhalte?«

Ha! Das wäre ja noch schöner. Dann wäre der Vogel ja endgültig abgeschossen. Blöd, dass der Blondschopf Aryan auf seiner Seite hatte. Aus Gründen, die er wahrscheinlich nicht einmal kannte. Sicher war das Kramurx in gewisser Weise auch um die Gesundheit seines Trainers besorgt, aber das spielte im Großen und Ganzen eine untergeordnete Rolle. Von all dem Reden musste Siavash letztlich tief Luft holen. Er redete oft viel, aber jetzt war es einfach nur anstrengend, sodass er letztlich den Blick abwandte und nur nebenbei bemerkte, dass die schillernde Diva ihn besorgt anstarrte. Chandra, die sich mal für jemand anderen interessierte? Von wegen! Er musste sich das schlicht einbilden. Dieses Nachtara hatte doch ohnehin nur sich selbst im Kopf. Und vielleicht würde auch Kaoru nun locker lassen oder ihm noch irgendwelche Worte an den Kopf werfen und abdüsen.
Siavash musste nicht einmal hinsehen, um zu wissen, dass Aryan wütend war. Das erneute Gekrächze des Kramurx war genug, um das zu erkennen. Dabei ging es bei diesem Gemeckere viel weniger um die Gesundheit des Schwarzhaarigen und viel eher um aller Hand Vorwürfe, die Kaoru ohnehin wahrscheinlich nicht einmal verstehen würde. Siavash hingegen verfluchte es, dieses dämliche Federvieh zu verstehen, als wäre es schon immer an seiner Seite gewesen. Wütend über dieses Geschwätz und Gekrächze des Kramurx, biss er sich auf die Unterlippe, um Kaoru dieses Federvieh nicht sogleich von der Schulter zu reißen. Aryan hatte definitiv einen Nerv getroffen und der Schwarzhaarige hatte keine Lust, sich von einem wandelnden Federkissen über Beziehungen belehren zu lassen und sich anzuhören wie unfähig er doch war, dass er sogar vor seinem eigenen Bruder hatte flüchten müssen.

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Mo Jul 27, 2015 11:56 pm


Dieses Nachtara war wirklich ein Fall für sich, doch Kaoru hatte nicht im Geringsten was dagegen. Das bewies nur, dass Pokemon die gleichen Charakterzüge wie Menschen haben konnte. Anders wie viele Trainer behaupteten. Jedes Pokemon war so unterschiedlich, wie sich auch jeder Mensch vom anderen unterschied. Das sah er auch täglich bei seinen eigenen Pokemon. Azrael war ein kleiner Wildfang, während Rachel ruhig und besonnen war, dennoch eine gute Portion Humor besaß. Eloa war dann wieder ein ganz anderer Fall. Kaum Selbstvertrauen, obwohl sie doch eine gute Kämpferin war, man musste eben überall ein wenig an seinem Charakter arbeiten. Mensch, wie Pokemon. Aber das war ja gerade nicht das Thema, sondern zu welchem Arzt der Schwarzhaarige gehen konnte. Den da blieb Kaoru nun eisern. Der Bursche würde zu einem Arzt gehen. Doch das schien eine eher komplizierte Sache zu werden, wie es klang. Ein Arzt, welcher ihn nicht gleich erwürgen würde? Was hatte das denn zu heißen? Etwas überrascht blickt der Blonde zu Sia, setzt sich dann aber auf den Boden. Klang es doch nach einer längeren Erzählung. Seine Kippe im Mundwinkel qualmte fröhlich vor sich hin, während der Blonde einfach weiter Aryan kraulte, dem das ganze ziemlich zu gefallen tat. Waren die Vogelpokemon wohl in dieser Hinsicht doch gleich. Die Stelle unterm Schnabel mochten alle.

Trotz der Streicheleinheit für das Kramurx hörte Kaoru dem Schwarzhaarigen aufmerksam zu und staunte nicht schlecht. Da hatte er aber ganz schön was erlebt. Eine Geschichte übertrumpfte die andere. Affären, Schönheitsoperationen, Organhandel und ein niedergebranntes Haus. Dass da noch mehr Geschichten waren glaubte Kaoru ihm aufs Wort. Traute er Siavash doch einiges zu, bei dem was er da schon erzählt hatte. “Meine Güte…da hast du ja einiges erlebt. Und dir einige Feinde gemacht.“ Feinde waren normal, jeder hatte sie. Aber…gab es auch Sorten von Menschen die man nicht als Feinde haben will. Ärzte wären da ein Fall. Viele haben zwar einen Knacks weg, aber sie waren doch meist ein Meister auf ihrem Gebiet. Und ein Nachteil war wohl, dass die meisten eisern zusammenhielten. Wie eine kleine Organisation, die sich ständig auf den Laufenden hielte. Kaoru selber war froh, dass er eher selten zu einem Arzt musste. Hatte er von Natur aus…sagen wir unnatürliche Stärke. Auch was das Immunsystem und das Schmerzempfinden anging. Was aber nicht hieß, dass er nicht wusste, dass Ärzte trotzdem wichtig waren.

Ende seiner Gedankengänge war jedoch, dass sich der Arztbesuch ziemlich erschwert hatte. Jetzt einen Arzt zu finden, der noch nicht von Sia gehört hatte könnte schwer werden. Immerhin wollte Kaoru den anderen nicht einfach ans blanke Messer ausliefern. Also was tun? “Hmh. Die Arztgeschichte hat sich wohl ein wenig erledigt. Aber Bettruhe und Salbe werden kaum helfen. Das muss sicher auch gereinigt werden und was weiß ich alles. Ich bin Arenaleiter, kein Arzt. Die würden sie Wunde schon richten können, damit sich das nicht weiter verschlechtert.“, grübelte Kaoru. Was tun? Aber dann fing Sia wieder an zu reden. Klang sogar ein wenig herausfordernd. Ja, will er schon tun? Aber dann musste der Blonde unweigerlich anfangen zu grinsen. Das war doch die Idee. Sia hatte das ganze gerade selber beantwortet. Okay, entführen jetzt nicht! Das würde Kaoru niemals tun. Aber darauf achten, dass Sia das Bett hütete konnte er sehr wohl! Genau. Er selber hatte keine Probleme mit Ärzten. Kaoru würde Sia einfach begleiten, zusehen das er in ein Bett kam und herausfinden, woher die Wunde kam. Dann könnte er zum nächsten Arzt gehen und fragen, wie man so etwas am besten behandelte. Er konnte sich einiges merken, also würde das sicher kein Problem werden!

Weiterhin grinsend erhob sich Kaoru und fasste Sia leise Lachend an den Schulter. “Na das ist doch die Idee! Ich komm einfach mit und pass genau darauf auf! Während du das Bett hütest frag ich dann einen Arzt wie man deine Wunde behandelt und du musst es nicht riskieren in die Nähe eines Arztes zu kommen!“, weihte Kaoru dann Sia auch sofort in seinen Plan ein. Loswerden würde Sia Kaoru nicht so schnell. Nur einen Haken gab es bei der ganzen Sache. “Wo musst du eigentlich hin? Wenn es zu weit, würd ich sagen, dass wir es uns erst einmal in einem PokemonCenter bequem machen…die haben sicher noch ein freies Zimmer. Außer wir können direkt zu dir gehen. Zu mir ist es leider etwas zu weit…“
Für Kaoru war es schon längst beschlossene Sache. Er störte sich nicht an Sias Gesellschaft. Ganz im Gegenteil. Es war zwar recht merkwürdig, da er den Schwarzhaarigen vielleicht erst seit kurze Zeit kannte, doch mochte er den Kerl. Ein wenig Verrückt schien er ja zu sein, wie die Geschichte mit den Ärzten klang…aber trotzdem. Voller Tatendrang stand Kaoru hinter Siavash und schaute über dessen Schulter. Seinetwegen konnten sie direkt losgehen!


__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Zytomegaam Di Jul 28, 2015 1:36 am

Siavash & Kaoru

Einiges erlebt? Und die ganze Geschichte kam dem Blondschopf nicht koscher vor? Siavash wusste nicht, ob er ihn ignorant, naiv oder einfach nur dumm nennen sollte. Vielleicht auch einfach alles zusammen? Dann musste er sich wenigstens nicht entscheiden. Immerhin hatte Kaoru nicht mehr vor, ihn zu einem Arzt zu schleifen. Damit hatte sich wenigstens das wohl erledigt und um einen Arztbesuch kam der Schwarzhaarige wohl endlich drumherum. Dann gab es ja nichts mehr, was den Blonden daran hindern würde, ihn gehen zu lassen. Hatte der Informant jedenfalls geglaubt. Aber vielleicht hätte er besser wissen müssen, dass sich der Arenaleiter - wie sich herausstellte - nicht so einfach geschlagen gab. Schließlich hatte der Blondschopf eine doch ziemlich irritierende Hartnäckigkeit bewiesen. Tatsächlich hatte er den Schwarzhaarigen wohl ziemlich ernst genommen und stimmte der "Idee" zu. Das konnte doch wohl nicht wahr sein. Jetzt wollte Kaoru also wirklich darauf aufpassen, dass er das Bett hütete und sich auch noch erkundigen, wie man die Wunde behandelte?
Siavash konnte nicht anders, als tief zu seufzen. Ihm das ausreden würde er mit Sicherheit nicht können. Der Blondschopf hatte sich ja nicht einmal von der Geschichte mit den Ärzten sonderlich abgeschreckt gezeigt. Zwar hatte der Informant keine große Lust, dem Blondschopf zu zeigen, wo er wohnte, dann wiederum hatte er auch kein Interesse daran, in einem Pokémon-Center unterzukommen. Die Zimmer dort waren meistens nicht wirklich groß, wen wunderte es? Immerhin war es auch kein Hotel. Da waren ihm seine eigenen vier Wände schon lieber. »Ich habe eine Wohnung in Stratos City...«, meinte er schließlich. »Allerdings wohne ich im 7. Stock.«, fügte er dann an. Wahrscheinlich würde dem Blondschopf das weniger gefallen. Immerhin hatte er ja bereits bewiesen, dass er Höhenangst hatte. Letztlich würde er ja nicht hinausblicken müssen, wobei die Aussicht gar nicht mal so schlecht war! Dann wiederum käme sicherlich die Frage auf, wie er sich eine solche Wohnung überhaupt leisten konnte, aber das konnte ihm fürs Erste wohl einfach egal sein. Sollte sich Kaoru einfach nicht beschweren. Das Sofa war jedenfalls bequem.

»Ich verstehe dich einfach nicht.«, sagte er dann und wandte sich dem Blondschopf wieder zu. Aryan machte einen ziemlich zufriedenen Eindruck. Hatte dieses Federvieh doch wirklich erreicht, was es wollte. »Warum tust du das?« Chandra sah aufmerksam vom einen zum anderen. Zu blöd, dass sie nicht mehr im Mittelpunkt stehen konnte, doch dafür gestaltete sich selbst für das Nachtara recht interessant. Denn immerhin würde der Blondschopf sicherlich ihr Fell pflegen, sobald sie zuhause waren! Etwas, was der Informant nur gelegentlich tat, wenn sie ganz hartnäckig blieb. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass sie zu den unmöglichsten Zeitpunkten damit an kam. Chandra konnte nun einmal eine ziemliche Nervensäge sein. Genauso wie Aryan oder Leilani oder Shirley - kurzum wie alle anderen Pokémon seines Teams auch. »Wie auch immer. Such's dir aus. Pokémon-Center oder nach Stratos City.«, sagte er schließlich. Auch, wenn ihm nach wie vor vertraute Umgebung lieber war.

# tbc: Siavashs Wohnung


Zuletzt von Siavash am Mi Jul 29, 2015 12:09 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Kaoru Shionam Mi Jul 29, 2015 12:04 am


Das Seufzen den Jüngeren irritierte den Blonden ein wenig. Hatte er nicht gerade selber den ‚Vorschlag‘ zu der ganzen Sache gemacht? Erst jetzt dachte Kaoru nach, ob Sia das ganze überhaupt nicht gut fand. Immerhin kannten sie sich doch erst seit kurzer Zeit! Hatten sich zwangsweise in einer Gondel von einem Riesenrad kennengelernt. Wobei…könnte aber auch Schicksal sein. Immerhin glaubte Kaoru an diesen Kram. Hatte es doch oft genug bewiesen, dass es Sachen gab, die nicht zu ändern waren…die einfach passieren mussten. So vielleicht doch auch dieses Treffen? Jedenfalls hatte der Blonde nicht vor wieder locker zu lassen. Immerhin sagte Sia ihm nun auch wo er wohnte. Und kurz setzte das Herz des Arenaleiters einen Schlag aus. 7. Stock. Ob das sogar noch höher war, als das Riesenrad? Kaoru musste schlucken, als er daran dachte, wie hoch das war. Aber dann schüttelte er den Kopf und griff sich innerlich ans Herz. Nein. Er hatte Sia versprochen, dass er sich um ihn kümmern würde! Also würde er das auch tun! Auch wenn diese Höhenangst da war…Dann musste er eben über seinen Schatten springen. Schaffen würde er es schon. Irgendwie jedenfalls…Hoffte er.

Aber jetzt sollte Kaoru nicht weiter über die Höhe nachdenken, stellte Sia doch gerade eine ziemlich gute Frage. Warum eigentlich? Eine Antwort stand dem Schwarzhaarigen zu und nun musste Kaoru doch überlegen, was er nun sagen würde. Wobei…konnte er doch eigentlich direkt sein. Also zuckte er kurz mit Schultern und meinte beiläufig: “Warum? Einen wirklichen Grund…gibt es so gar nicht. Wobei, vielleicht doch. Ich mag dich, du bist ein lustiger Kerl. Aber ich glaube nicht, dass du einfach auf das hörst, was andere dir raten, außer sie helfen nach. Also werde ich da nachhelfen.“ Ja, er fand den Kleineren wirklich schon lustig. Er schien viel erlebt zu haben und sich nicht allzu viele Freunde gemacht haben. Wenn man die Geschichte mit den Ärzten bedachte. Würde es sicher auch andere Gruppen geben, wo sich der Schwarzhaarige unbeliebt gemacht hatte.

Doch Kaoru schien schon gewonnen zu haben. Sollte er sich nun doch den Ort aussuchen, wo sie hingehen würden. Kaoru hatte sich schnell entschieden, klang Sia doch ganz danach, als würde er eher ungern in ein Pokemon Center gehen. Was Kaoru innerlich auch tat. Es war einfach…unter Umständen okay. Trotzdem war dann auch noch die Neugier da, wie Siavash wohl so lebte. Und jetzt hatte der Blonde die Perfekte Gelegenheit dazu! Noch dazu hieß es ja, dass man in seinen eigenen vier Wänden schneller Genesen war, als woanders. Also war die Sache für Kaoru schnell erledigt, auch wenn ihm noch ein kleiner Kampf mit der Höhenangst bevorstand. “Dann lass uns zu dir gehen! Nach Stratos City ist es vielleicht ein kleines Stück…aber das wird schon! In Stratos City musst du dann aber zeigen, wo wir lang müssen.“ Wieder voller Motivation grinste er Siavash breit an und ging einige Schritte vor. Ja, gespannt war er wirklich. Besonders war noch auf ihn zukommen würde! Mit dem Jüngeren würde bestimmt noch was auf ihn zukommen. Nur was? Aber jetzt ging es auch erst einmal darum, dass Sia nach Hause kam…

Tbc; Siavashs Wohnung~

__________________________
Sia was here~
avatar
caelestis draconis

Arenaleiter von Panaero City

Pokémon-Team :

Punkte : 500
Multiaccounts : Trafalgar, Tabris, Elyas, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Gastam Mi Aug 26, 2015 9:31 pm




Post #001
First Post
only Akai

Akai gähnte. Er war schon eine Weile unterwegs und hatte sich einige Tage in Rayono City niedergelassen um den Vergnügungspark zu genießen. Der Park war rießig und Akai sah sich staunend um. Waahnsinn wie groß das alles ist oder nicht Tian? fragend sah er sein Pichu an. Pii..Pichu. piepste es freudig und zustimmend. Die Suche nach Luka ging ziemlich schleppend voran und Akai sah es schon scheitern Luka schnellst möglich wieder zusehen. Akai streckte sich und musste aufpassen das Tian nicht von seiner Schulter viel. Die beiden gingen zu einen Bank und ließen sich da nieder. Akai war heute schon viel gelaufen und so hatte er kaum Lust noch weiter zugehen. Er sah sich um. Es war viel los und Akai sah eine Menge an Menschen die sich unterhielten,lachten und die verschiedenen Geschäfte aufsuchten. Wenn Luka jetzt hier wäre, dann wäre es viel lustiger. Ich hoffe es geht ihm gut und er ist wohl auf. Ich würde ihn so gern wiedersehen. Es ist schon so lange her das ich ihn gesehen habe. Akai schreckte hoch als das kleine Elektropokemon ihn anstupste und besorgt ansah. Keine Sorge Tian mir geht es gut. grinste Akai und gähnte. Er lehnte sich zurück, nahm Tian auf den Schoss und schloß die Augen für einen Moment um zu entspannen.










Zuletzt von Akai am Mi Sep 02, 2015 7:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Gastam Sa Aug 29, 2015 7:16 pm

cf: Route 4

Huh, nun tat ein wenig Entspannung wohl sowohl Shawn als auch seinen Pokémon gut. Nachdem dem Pokémon-Center ein Besuch abgestattet wurde auf dem Weg hierher, war der Champ um ein Team-Pokémon reicher. Nach getaner Arbeit war dann wohl auch für ihn und sowieso für seine Pokémon eine Pause wohlverdient. Und wo ließ die sich, wenn man doch sowieso schon mal in Rayono City war, besser ausleben als im Vergnügungspark? Zugegeben, es war meistens total überfüllt und mit einem Anzug kam sich Shawn fast jedes Mal wie ein Exzentriker vor, aber daran wollte er sich mal nicht weiter stören. Halb so schlimm. Er entschied sich dazu, sich ein Plätzchen zu suchen, wo er dann ein klein wenig mit seinem Team gemeinsam entspannen konnte.
Erstmal musste sich aber durch die Menschenmassen bis hin zu der nächstbesten Bank gekämpft werden, auf die Shawn sich dann zunächst einmal fallen lassen konnte. Später konnte er ja immer noch eine der Attraktionen nutzen, die Achterbahn oder das Riesenrad zum Beispiel. Hach ja, die Achterbahn. Wie er sie liebte. Er musste sich auch irgendwie daran zurückerinnern, wie er mit dem Arenaleiter Twindrake Citys, Henry, hier war. Da hatte er auch einen recht entspannten Tag im Park. Und die Achterbahn war auch super, sogar das eeewig lange Anstehen hatte sich so ziemlich ausgezahlt. Das tat es aber auch in den meisten Fällen. Achterbahnen waren ja auch super. Okay, definitiv würde Shawn später noch mit der Achterbahn fahren wollen.
Zuerst einmal war es aber am wichtigsten, die nächste Bank auszumachen, wo man sich niederlassen könnte. Das Bedürfnis sich zu setzen war wirklich gerade recht dringend. Zum Glück fand der Champ aber auch schon sehr bald eine Bank und setzte sich, bis er letztendlich bemerkte, dass schon ein rothaariger junger Mann neben ihm saß. Wie ungehobelt vom Champ! "Oh, Verzeihung, ich hoffe es ist okay, dass ich mich setze...", entschuldigte er sich dann gegenüber dem Jungen neben ihm.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Vergnügungspark

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten