Die
neuesten Themen
» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Heute um 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Heute um 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
Gestern um 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
Gestern um 8:14 pm

» Der Zentralpark
von Riley
Gestern um 7:11 pm

» Aufnahmestopps
von Nahash
Gestern um 7:09 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 6:36 pm

» Ewigenwald
von Lunia
Gestern um 5:35 pm

» Abwesenheitsliste
von Lunia
Gestern um 12:58 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
Gestern um 10:37 am

» Markthalle
von Corey
Gestern um 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

» Lotterie
von Nahash
Fr Nov 17, 2017 3:16 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 15, 2017 1:04 am

» [Alle] Der große Tag!
von Lawrence
Di Nov 14, 2017 8:59 am

» [Top 4 & Champ] Würde bewahren, Panik vermeiden!
von Ylvie
Mo Nov 13, 2017 11:22 pm

» Fragen zum Event
von Nahash
Mo Nov 13, 2017 11:17 pm

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Nov 13, 2017 7:30 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

online

Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Sa März 19, 2016 12:52 pm

Herausforderung #3

Pokémon des Leiters:

Nitroladung, Feuerwirbel, Psychoschock, Irrlicht, Magieflamme, Wunschtraum

Feuerwirbel, Silberhauch, Blutsauger, Falterreigen, Feuerreigen, Käfertrutz

Bürde, Inferno, Nachspiel, Hypnose, Solarstrahl



Pokémon des Herausforderers:

Dampfwalze, Steigerungshieb, Abschlag, Verfolgung

Wunschtraum, Abschlag, Siedewasser, Toxin

Flügelschlag, Kehrtwende, Ruheort, Auflockern
Ausgang: Sieg für den Herausforderer


Zuletzt von Lawrence am Mi Aug 17, 2016 8:10 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Sa März 19, 2016 2:08 pm

"Die Arena hat sich auch nicht verändert." redete Tiana vor sich hin und ging in Richtung Eingang. Schon vor etwa zwei Jahren war sie einmal vor diesem gebäude gewesen. Damals jedoch in Begleitung einer Freundin Namens Fate, welche damals den Arenaleiter herausgefordert und gewonnen hatte. Sie selber war damals nur als Begleitung dabei gewesen. Zu der Zeit hatte das Mädchen keine Interesse daran gehabt, selber die Arena`s herauszufordern. Und selbst jetzt war sie sich nicht völlig sicher ob sie es versuchen wollte. Sie selber war ein Mädchen was sehr viel Wert darauf legte, dass Dinge gerecht zugingen. Die Tatsache, dass man sich als Herausforderer sehr gut auf den Gegner vorbereiten konnte und der Leiter dies nicht gut vermochte, da er auf ein Typ beschränkt war, fand sie als Unfair. Zugleich könnte der Arenaleiter die Regeln so aufstellen, wie sie ihm an besten lagen und sich so indirekt ein Vorteil erschaffen. Und zu guter Letzt waren in viele Arenen das Auswechseln der Pokemon nur eingeschränkt bis gar nicht erlaubt. Das fand sie weniger Reizvoll, da manche Strategien und Fähigkeiten auf Austauschen basieren konnten. Wie etwa die besondere Fähigkeit ihres Marmolidas und ihrer Roselia. Demnach konnten diese zwei Pokemon nicht alle ihre Fähigkeiten benutzen. Trotz dieser Kritikpunkte, welche Tiana an den Arena und der Pokeliga besaß, konnte sie auch ein wenig Nachvollziehen wieso diese so gestellt wurden. Dass das Mädchen nun selber mal einen Arenakampf testen wollte lag an einer anderen Freundin von ihr.

Nachdem Tiana sich von Kiki beim Ewigenwald getrennt hatte, war Tiana ebenfalls nach Stratos City und von dort aus nach Rayono Citty gegangen. Dort trainierte das Mädchen in der Umgebung bis sie eine Nachricht von einen Bekannten erhalten hatte, welcher fragte ob die zwei sich nicht in Twindrake City treffen wollten. Tiana überlegte nach dem Erhalt dieser Frage erst ein wenig ob sie wirklich sich mit ihm treffen wollte, da sie eigentlich keine Interesse gerade an der Stadt hatte. Zudem hatte sie auch zur ungewähr der gleichen Zeit vom PWT erfahren, bei dem sie mit machen wollte. Weil sie ihren Bekannten aber dann doch mal wieder aus sehen wollte und ausgerechnet hatte, dass sie durchaus noch rechtzeitig in Marea City eintreffen könnte, stimmte Tiana zu. Um zu der Stadt zu kommen durchquerte sie das Gebiet rund um jenen Ort, welche als Kontaktebene bekannt war. Auf dieser Wanderung kreuzte das junge Mädchen ihren Weg auch jenen, von einen Absol. Tiana hatte schon lange Interesse an dieses Pokemon, da es unteranderem ein Unlicht-Pokemon war, und obwohl sie es eigentlich nicht mochte, Pokemon gegen ihren Willen zu fangen und aus der Umgebung zu entreisen, wollte sie es bei diesen Pokemon versuchen. Sie brach nämlich ihren eigenen Vorsatz oft bei jenen Pokemon, an denen sie wirklich Interesse hatte. Die Existenz dieser Doppelmoral war ihr demnach auch bewusst. Für den Kampf gegen das Absol verwendete Tiana ihr Floete. Durch den Feentyp und deren Feenattacke hätte das kleine Pokemon einen guten Vorteil. Und so war es dann auch im Kampf gewesen. Doch gerade dann, als Tiana den Pokeball warf, gelang es Absol diesen abzuwehren indem es einen Stock auf dem Boden in Richtung des Ball schleuderte. Sowohl Tiana, wie auch ihre Pokemon welche zusahen und Floete selber, waren darüber so überrascht, das Absol die Gelegenheit nutzen und fliehen konnte. Leicht enttäuscht, dass es nicht geklappt hatte, machte sich das Mädchen wieder auf dem Weg nach Twindrake City.

In der Stadt angekommen, schlenderte sie mit ihren Bekannten durch diese, schauten sich ein paar Läden und später ein Film in Kino an. Während dieser Zeit sprach Tiana auch von ihrer Idee, beim Turnier in marea City mit machen zu wollen. Woraufhin der Junge ihr den Vorschlag machte, doch zum Training mal bei der Arena vorbei zu schauen und es einfach mal zu versuchen. Zuerst war sie nicht sehr begeistert von dieser Idee. Hatte sie schließlich eine Abneigung dazu. Doch argumentierte der andere, dass sie es doch einfach mal versuchen könnte. Und es für sie kein Unterschied machen würde, wenn sie in der Arena verlieren oder gewinnen würde. War sie doch schließlich gar nicht darauf erbicht, unbedingt ein Champ werden zu wollen. So wie sie wohl bei Turniere mitmachen wollte um anderen Spaß an den Kämpfen zu geben, könnte sie auch nur zum Spaß die Arenaleiter versuchen.

Am nächsten Tag trennten sich die zwei wieder und Tiana hatte sich zur Arena aufgemacht. Bei der Rezeption angekommen sagte sie demnach: "Guten Tag. Ich würde gerne den Arenaleiter herausfordern wollen."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Mo März 21, 2016 5:23 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Eine leichte Besorgnis lag in Henrys Blick, als er vom Kampffeld aus den Himmel betrachtete. Schließlich senkte er seinen Kopf und schüttelte diesen leicht. Dieser Tag konnte noch heiter werden, sollte er Pech haben. Aber es war besser, nicht über mögliche Bedrohungen nachzudenken, sondern das Schicksal einfach seinen Lauf nehmen zu lassen. Daher betrat er das Gebäude wieder und just in dem Moment, in dem er den Vorhang zurückzog, bemerkte er eine frisch angekommene Trainerin, die sogleich eine Herausforderung ausgesprochen hatte.
"Der bin ich.", mischte er sich also sogleich mit einem freundlichen Lächeln ein und trat an die junge Dame heran, bevor die Rezeptionistin hätte antworten können. Diese musterte ihn einfach nur mit einem ominösen Blick von der Seite. "Henry Simmons.", stellte er sich vor und reichte ihr die Hand zum Gruße. Die Regeln der Arena... er kam sich jedes Mal aufs Neue lächerlich dabei vor, einfach so damit herauszuplatzen, aber besser, man brachte diese Floskel schnell hinter sich, damit man auch schnellstmöglich anfangen konnte. "Wir kämpfen drei gegen drei im Einzel. Als Items sind nur Beeren erlaubt und das Austauschen wird nur mit entsprechenden Attacken gestattet.", erläuterte er also und versuchte nicht zu schnell dabei zu sein, anschließend ließ er seinen Blick leicht zur Seite schweifen. "Wir können dann auch gleich anfangen, wenn du soweit bist.", fügte er noch an und rang sich zu einem Lächeln durch. Er war eigentlich schon gespannt darauf, was diese junge Frau aufzubieten hatte.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Mo März 21, 2016 10:12 pm

Tiana war sehr verwundert als ein junger Herr heran trat und sich als der Arenaleiter vorstellte. "Nanu. Gab es hier ein leiterwechsel? Vor zwei Jahren war hier noch jemand anderes gewesen. Zumindest als ich zuletzt hier war." Vom Wechsel der Arenaleiter hatte Tiana nicht viel mitbekommen gehabt. Aber gut. Somit wusste sie auch nicht genau welche Pokemon dieser Arenaleiter noch benutzen würde. Sie wusste nur, dass diese Arena von Typ Feuer sein sollte. Nachdem dieser seinen Namen nannte, stellte sich auch das Mädchen höfflich vor, während sie ihm ebenfalls die Hand reichte. Jedoch ohne Druck auszuüben. Sie Verstand nicht, wieso man beim Hände geben auf ein festen Händedruck pochte. Ihr selber tat sowas in der Regel weh und selbst dachte sie immer, dass es fehl am Platze wäre die Hand von jemanden zu drücken, von der man selbst eigentlich etwas wollte. "Ich bin Tiana Takamichi. Schön Sie kennen zu lernen." Als Henry sich näher zu dem rosahaarigen Mädchen begab bemerkte sie erst recht ihren Größenunterschied und fühlte sich doch recht klein. Waren schließlich gute 15 cm unterschied gewesen.

Schnell folgte anschließend die Erklärung der Regeln für die Arena. Große Änderung gab es scheinbar nicht, da Tiana diese bereits von dem Vorgänger des aktuellen Leiters kannte. "Kein Austauschen. Ist klar." murmelte sie missmutig vor sich hin. Ohne überhaupt bemerkt zu haben, dass sie diesen Gedanken laut ausgesprochen hatte. Tiana hatte bereits mit der Regel gerechnet, hatte aber zugleich beim Anblick des neuen Arenaleiters gehofft, dass es vielleicht eine Änderung gab. Wegen dieser Beschränkung könnte sie den "Schrecken" von Chrono, sie hat ihr Mamolida so genannt, nicht richtig zeigen. Die größte Stärke dieses Pokemon war seine hohe Ausdauer in Kombination mit seiner Beleberkraft gewesen. Welche es ihm erlaubte sich rasend schnell ein Stück zu erholen. Nur müsste Tiana das Pokemon dafür auswechseln können.
Bezüglich der restlichen Regel hatte sie keine Probleme. "Das ist kein Problem. Ich verwende sowieso keine Items während eines Kampfes." brachte sie noch heraus. Bisher hatte Tiana einfach nicht genug Geld und eine passende Kaufmöglichkeit gehabt, um ihr Team mit sowas zu stärken. Und dem Pokemon während eines Kampfes mit einen Trank oder ähnliches zu heilen gefiel ihr nicht so ganz. Dass hatte irgendwie etwas vom Dopping. Abgesehen davon müsste der Trainer erst zum Pokemon hinkommen, oder umgedreht, um solche Heilungen durchführen zu können. Wenn man es richtig anstellte oder die Blöße während des Heilvorgangs ausnutzte, könnte man leicht verhindern, dass der gegnerische Trainer einen Trank verwendete.
"Von mir aus können wir gleich los legen." meinte sie weiter.

Beim Kampfplatz angekommen bemerkte das Mädchen, dass es noch immer kein Dach oder ähnliches gab. "Das Wetter sieht heute nicht schön aus." kommentierte sie beim Blick zum Himmel. Leider hatte das Mädchen nicht den Wetterbericht gehört. Anschließend richtete die Trainerin ihren Blick wieder auf das Feld und nahm bereits ihr ersten Pokeball. Dass es ein drei gegen drei Kampf war störte sie nicht. Schließlich wollte Tiana zwei ihrer fünf Pokemon nicht gerne gegen Feuerpokemon antreten lassen. Roselia war als Pflanzenpokemon sehr Anfällig gegen Feuer. Auch wenn ihr Schlafpuder nützlich sein könnte. Und Floette trug die ganze Zeit eine Blume mit sich. Diese könnte leicht Feuer fangen und da die Blume dem Pokemon wichtig war, wollte sie es nicht riskieren. Zusätzlich musste sie gegen ein unbekanntes Team antreten. Demnach fiel ihr die Wahl des ersten Pokemon ziemlich einfach. "Miura. Du fängst an!" sagte das Mädchen freudig und schickte ihr Golbat aus dem Pokeball und in den Kampf. "Vielleicht ist der Auswechselverbot doch nicht so übel. Er darf schließlich nicht mehr tauschen." dachte Tiana weiterhin.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Fr März 25, 2016 2:30 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Die junge Dame schien recht verwundert über sein Auftreten zu sein und meinte, dass es vor zwei Jahren noch einen anderen Leiter in dieser Arena gegeben hätte. Also war sie schon einmal hier gewesen. Etwas schüchtern legte der Schwarzhaarige sich daraufhin seine Hand an den Hinterkopf und versuchte, freundlich zu Lächeln. Die Frage nach dem Leiterwechsel war ihm aus diversen Gründen immer wieder unangenehm. "Ja, richtig. Ich bin erst seit ein paar Monaten hier." Vor zwei Jahren war dieses Fräulein also schon einmal hier gewesen... diese Dauer hatte etwas Ironisches an sich, wegen dem der Arenaleiter seinen Blick in leichter Melancholie senkte. Aber er sollte sich davon nun nicht ablenken lassen.
Nach seiner Vorstellung stellte seine Herausforderin sich als Tiana Takamichi vor und erwiderte seinen Händedruck, wenn er auch ihre Hand kaum zu fassen bekam. Daraufhin zierte erneut ein schiefes Lächeln seine Lippen. War sie also schüchtern oder hatte sie nur wenig Interesse an solchen Floskeln? Er konnte das nicht wirklich beurteilen. Tiana war allerdings ein schöner Name, wie er fand.

Nachdem er die Regeln erklärt hatte, bekam er doch ein missmutiges Murmeln zu hören. Etwas verunsichert rückte Henry daraufhin seine Brille zurecht und musterte die Rosahaarige etwas aufmerksamer. Habe ich... etwas Falsches gesagt? Scheinbar ging es um das Austauschen. Leider konnte er nichts daran ändern, sollte sie mit den Regeln nicht einverstanden sein. Er verzichtete jedoch lieber darauf, nachzufragen. Wenn es wirklich dringend war, würde sie bestimmt damit auf ihn zukommen, ansonsten konnte er auch nichts tun, wenn sie ihn nicht auf irgendetwas hinwies, das ihr nicht passte. Zumindest schien sie aber mit der Item-Regelung zufrieden zu sein, was der Arenaleiter lediglich mit einem Lächeln quittierte. Dann war es an der Zeit, anzufangen, nicht? Wie immer eigentlich wollte er sich den roten Schirm krallen, den er hier aufbewahrte, doch dieses Mal kam ihm seine Schiedsrichterin zuvor. "Den beschlagnahme ich erst mal.", meinte sie mit einem kecken Zwinkern, das wohl so viel wie Rache verhieß. Etwas missmutig sah der Schwarzhaarige ihr daraufhin hinterher. Das war doch bestimmt Rache.

Auf dem Kampfplatz kommentierte Tiana auch sogleich das Wetter. Ja, bitte, erinnere mich bloß nicht daran, ging es Henry daraufhin durch den Kopf und er sah etwas verdattert drein. Das war nicht lustig. Zumindest wenn man feuchtes Wetter so sehr verabscheute wie er.
Das erste Pokémon seiner Herausforderin war ein Golbat, das sie freudig in den Kampf schickte. Das dürfte kompliziert werden. Mit Giftpokémon hatte er keine Probleme, doch der Flugtyp zusammen mit den anderen Elementklassen, die seine Angriffe haben konnten, könnte ein Problem für ihn werden. Letztendlich gab es für ihn aber auch nur ein Pokémon, das für ihn in Frage käme. "Los, Delilah!", schickte er also zuallererst gleich sein Signaturpokémon in den Kampf. Die Fuchsdame platzierte sich elegant auf dem Arenaboden und zückte sogleich den brennenden Ast aus ihrem Gewand, dabei musterte sie Tiana interessiert. Es war schon eine Weile her, dass sie eine Herausforderung von weiblicher Seite gehabt hatten. Noch hielt Henry inne, der erste Angriff war schon immer ein Privileg des Herausforderers gewesen. Er war schon gespannt, was Tiana nun tun würde.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Mo März 28, 2016 7:33 pm

Kaum hatte Tia erwähnt, dass sie es seltsam fand dass nun jemand neues als Arenaleiter vor ihr stand, während vor zwei Jahren jemand anderes dies war, erhielt sie schon gleich die erklärende und simple Antwort. "Ach. Dann ist es natürlich klar. Hatte einfach nicht mitbekommen dass hier ein Wechsel der Arenaleiter statt fand." Damit war für sie dieses Thema auch an sich abgeschlossen. Für sie hatte es keine große Bedeutung ob und wann ein Arenaleiter oder Mitglied der Top 4 aufgehört oder gewechselt hatte. Sie wollte nur ein Ass-Trainer werden und vom Dasein als Trainer möglichst leben können. Und wenn sie dafür auch Arenaleiter besiegen musste, musste sie halt den besiegen, welcher zu jenen Moment vor ihr trat.

Dass Henry ihre negative Bemerkung bezüglich der Tauschregel mitbekam war ihr etwas unangenehm und zuerst zögerte das Mädchen, die Frage von Henry zu beantworten. "Nicht wirklich. Ich mag nur nicht besonders die beschränkungsregeln was dem Austausch angeht. Diese Schränken meiner Meinung nach schon stark die Fähigkeiten von den Trainer sowie einige Pokemon ein. Manche Pokemon wie etwa mein Rosselia haben bekanntlich eine Fähigkeit die genutzt werden kann, wenn das Pokemon ausgewechselt wird. Diese kann dann in ein Atenakampf nicht angewendet werden. Dabei könnten Herausforderer darauf vielleicht auch Strategien aufbauen. Oder aber wenn das kämpfende Pokemon den Gegner im nachteil ist, sollte ein guter Trainer dies doch erkennen und dann zu ein besser geeignetes Pokemon wechseln können. Vielleicht würde das erste für ein kommenden Gegner noch gebraucht werden. Unteranderem wegen dieser Regel habe ich bisher auch noch nie ein Arenakampf versucht." Im Anschluss machten sich beide auf dem Weg zum Kampfplatz wobei ihr die Szene rund um den Schirm nicht entging und welche sie schweigend zusah.

Henry schien das Wetter genau so wenig zu mögen wie es die junge Trainerin tat. Zumindest wenn sie seine Erwiederung richtig deutete. Sie selber erwiederte dies nur mit ein freundliches lächeln. Gegen Wasser hatte das Mädchen nicht so viel. Sie bevorzugte es jedoch wenn dieses unter ihr war und sie hinein springen konnte. Anstatt dass es in kleinen Tropfen von oben herab kam. Zumal auch ihre Kleidung dabei nass werden würde. Dann wurden schnell die Pokemon in den Kampf geschickt. Doch das gegnerische Pokemon kannte Tiana nicht, weswegen sie zuerst den Pokedex raus holte um die Daten zu schecken. "Dies ist die Weiterentwicklung von Fynx? Da finde ich Fynx viel niedlicher." meinte sie zu den Informationen. Unteranderem erfuhr das Mädchen dank den Pokedex auch die Typkombination des Feuerfuchses und dies gefiel dem Mädchen nicht so sehr. "Ach ja. Einen Moment bitte noch." bat Tiana und zog die zwei Pokebälle jener Pokemon hervor, welche sie nicht für den Kampf verwenden wollte. Schnell erschienen ein Floette sowie ein Rosellia zu dennen Tiana sagte: "Ihr setzt heute aus. Wenn ihr wollt könnt ihr euch den Kampf aber ansehen." Für einen Moment hätte das Mädchen fast vergessen die Pokemon aus den Ball zu lassen. Dabei bevorzugte sie es so oft es ging dies zu tun. Fast nur wenn sie unterwegs war oder die Pokemon für den Kampf nutzen wollte, behielt das Mädchen diese im Ball. "Ich hoffe das stört nicht. Die zwei sollen eh nicht bei diesen Kampf mit machen." wurde zu Henry gesagt.

Den Kampf eröffnete Tiana mit dem Befehl, Kehrtwende einzusetzen. So wie sie selber sagte, gab es in ihren Team ein Pokemon, welches womöglich besser für Fennenix geeignet war, als Golbat. Und mit Kehrtwende konnte das Mädchen zu dieses Pokemon tauschen. Miura flog entsprechend auf den zaubernden Fuchs zu und versuchte es mit der Kehrtwende zu treffen. Sollte dies geliengen, so würde es sich dann rasant in den Pokeball zurück ziehen und Tiana würde sofort ihr Rokkaiman in den Kampf schicken. Vorrausgesetzt die Attacke von Golbat würde treffen und nicht abgewehrt werden. Im Falle dass Deliah auswich wäre der Befehl, weiter mit dieser Attacke anzugreifen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam So Apr 10, 2016 2:17 am


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Wenn jemand keinesfalls für ausgiebige Gespräche geeignet war, dann war das Lawrence. Seine äußerst geringe Aufmerksamkeitsspanne sorgte leider stets dafür, dass er nicht dazu in der Lage war, längeren Aussagen seines Gegenübers zu folgen und selbst wenn er versuchte, seine Fassade als Henry Simmons aufrecht zu erhalten, klappte das nur bedingt. Ein Mann unterlag nun einmal seinen charakterlichen Schwächen. Eigentlich war es doch simpel... freundlich zu den Herausforderern sein, lächeln und sie respektieren. Mehr war bei ihm leider nicht drin und letztendlich tat er das auch nur, um Geld zu verdienen. Zumindest hatte er das getan. Er musste dringend seine Einstellung ändern, nun, wo ihm einfach alles in Scherben lag. "Ich... ich verstehe...", antwortete er also zögerlich, als Tiana mit ihrer Erläuterung geendet hatte und senkte seinen Blick leicht. Er hatte zumindest in etwa der Hälfte folgen können. Es ging also um Fähigkeiten, die sich beim Austausch der Pokémon aktivierten?
"Der Verlust eines strategischen Faktors ist natürlich unangenehm, aber letztendlich muss man auch sehen, dass wir Arenaleiter ebenfalls die Anpassungsfähigkeit des Herausforderers testen.", fügte er schließlich noch ernst an und rückte seine Brille zurecht. Eigentlich sollte er keine allzu große Sache daraus machen, immerhin hatte Tiana mit ihrer Herausforderung auch gezeigt, dass sie durchaus bereit war, sich den Regeln zu fügen. Und er respektierte ihre Meinung. So setzte er letztendlich doch wieder ein mildes Lächeln auf.

Auf dem Kampffeld konnten sie dann endlich loslegen. Oder zumindest fast. Denn zuerst... kam etwas, das Delilah wohl lieber überhört hätte. Henry verzog bereits die Augenbrauen und vermutete das Schlimmste, sein Pokémon hatte immerhin sein ganz eigenes Temperament. Und tatsächlich ließ die Fuchsdame die Äußerung nicht auf sich sitzen. Finster dreinblickend knirschte sie mit ihren Zähnen und hatte ihre Arme dabei beleidigt verschränkt. Das anfängliche Interesse war nun ganz verflogen, nun stierte sie Tiana einfach finster an. Ein Seufzen entwich dem Arenaleiter dabei, während er ein gequältes Lächeln aufsetzte. Das konnte sich auf jeden Fall noch unangenehm gestalten, so schnell würde sein Pokémon nun nicht nachgeben. Man sollte einer Diva nun einmal nicht ihre äußerlichen Privilegien aberkennen... bestimmt dachte Delilah nun, dass Tiana sie für hässlich hielt.
Seine Herausforderin verzögerte die ganze Sache jedoch noch einmal, indem sie ihre restlichen Pokémon, die nicht am Kampf teilnehmen sollten, aus ihren Bällen holte und fragte, ob es in Ordnung wäre, wenn sie zusehen würden. Unschlüsig hob der Brillenträger daraufhin seine Schultern und sah seine Schiedsrichterin ragend an, die ebenfalls bereits Position bezogen hatte. "Hey, sieh mich nicht so an. Du bist der Arenaleiter.", gab sie schließlich harsch zurück, woraufhin er ein weiteres Mal seufzen musste. "Gut, gut. Warum nicht.", antwortete er schließlich mit betrübtem Unterton. Für Querschläger würde er keine Verantwortung übernehmen.
Der erste Befehl, den Tiana nun gab, war also Kehrtwende. Typisch. Für eine Trainerin, die so sehr auf das Austauschen versessen war, war es ziemlich vorhersehbar, dass sie ihr Pokémon austauschen würde, um den Typennachteil loszuwerden. Daher konnte Henry auch entsprechend schnell reagieren, er wollte ihr die Sache auf keinen Fall so einfach gestalten. "Zur Seite!", rief er also knapp aus und mit einem zügigen Sprung zur Seite war Delilah auch schon der ersten Kehrtwende entgangen, auch wenn es knapp gewesen war. Dieses Golbat war für seinen Geschmack etwas zu flink. Eine weitere Kehrtwende folgte jedoch sogleich, der sie wohl nicht so einfach entkommen würden. In manchen Fällen war Angriff auch immer noch die beste Verteidigung. "Und jetzt Feuerwirbel!", war auch schon der nächste Befehl, dem das Fennexis mit einem schelmischen Lächeln um die Schnauze Folge leistete. Schnell wurde der brennende stab kreisförmig bewegt und ein Wirbel aus Flammen schoss auf das Golbat zu, der es bei Erfolg erst einmal für eine Weile gefangen halten würde, was die Kehrtwende erst einmal sinnlos machte. Mal sehen, was Tiana dann tat, sollte dieses Manöver überhaupt Erfolg haben.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Mi Apr 13, 2016 9:06 pm

"Anpassungsfähigkeit? Ich mag Anpassung nicht besonders. Ich nehme bevorzugt die Dinge die mir gefallen und schaue was ich damit schaffe. Und im Falle der Pokemon fange ich nur jene Pokemon, an denen ich wirkliche Interesse habe." erwiderte das Mädchen ehrlich. Sie war keine Person welche es besonders mochte, sich ständig an neue Gegebenheiten anpassen zu müssen. Sie war allgemein kein großer Freund von Veränderungen. Und das galt sowohl für Spiele, wie auch den Pokemonkampf. Sie prüfte schon wie sie vorgehen könnte um ein Team, ein Deck oder eine Figur in ein Spiel zu verbessern und größere Chancen zu haben. Sofern sie jedoch nicht gerade darauf aus war etwas völlig neues zu machen, versuchte sie lediglich den Kern auszubessern. Und sobald etwas als "Fertig" galt, machte sie in der Regel nur noch selten Veränderungen. "Natürlich achte ich darauf, dass meine Pokemon nach Möglichkeit nicht im Typnachteil sind. Aber dies ist ja auch logisch." Eine der wenigen Stellen, wo sie auf Anpassung achtete war, dass sie ihre Pokemon möglichst wenig gegen jene Typen antreten ließ, welche ihren Pokemon überlegen war. Für einen Arenakampf also auf die Pokemon zu versichten, welche im Nachteil war, war zwar eine Form der Anpassung. Jedoch eine eher logische Tätigkeit. Sie behielt ihre Pokemon in der Regel nur dann bei Typnachteil im Rennen, wenn es zu Trainingszwecken diente.

Dann später auf dem Kampffeld gab sie ihre Äußerung bezüglich dem Fuchs ab und verstand nicht wirklich, dass sie damit die Gefühle des Pokemon verletzt hatte. "Habe ich was falsches gesagt?" fragte sie unwissend nach. Als dann die Sache mit ihren Pokemon, welche zuschauen sollten, geklärt war bedankte sich Tiana und legte dann auch mit dem Kampf los. Dieser verlief nicht so Reibungslos wie verhoft. Die erste Kehrtwende verfehlte und demnach versuchte Golbat sich so schnell es ging zu wenden und die Attacke zu wiederholen. Sehr zu ihren Ärgernis kam das Fennenix dazu, einen eigenen Feuerwirbel durchzuführen. Für den ersten Moment machte sich Tiana darum keine Gedanken. Sobald Kehrtwende treffen würde, würde Miura einfach zurück kommen und der Wirbel war weg. Das weibliche Pokemon schien sich ebenfalls nicht von den Flammen beeindrucken zu wollen oder konnte einfach nur nicht mehr ausweichen. Bzw. kam nicht auf diesen Gedanken. So zog es lediglich die Flügel ein und machte sich so eng wie möglich, um voll zwischen den Feuerwirbel hindurch fliegen zu wollen. Für den ersten Moment schien es zu funktionieren, doch dann war der Wirbel doch zu eng und die Attacke erwischte die Fledermaus. Trotz allem flog es weiter auf den Fuchs zu und würde versuchen diesen treffen zu wollen.

Im Falle eines Treffers würde sich Tiana jedoch sehr wundern. Weil dann aus einen ihr unbekannten Grund, der Rücksprung in den Pokeball nicht aktiv wurde. In dem Fall würde sie Fragen: "Was ist los? Wieso klappt es nicht?" Sie wusste dass der Feuerwirbel den Austausch auf normalem Weg verhindern konnte. Sie hatte jedoch keine Ahnung darüber, ob diese Attacke den gleichen Effekt bei Kehrtwende besaß.

Unabhängig, ob die Kehrtwende nun traf oder nicht, änderte Tiana ein wenig ihre Strategie. Ihr war es nicht entgangen, dass Delilah die Attacke über ihren Stab gewirkt hatte. Fast so wie ein Zauberer. Vielleicht war es also für die Attacken des Fuches wichtig. "Planänderung. Ignoriere die Flammen und bedränge es mit deinen Flügelschlag Miura! Und achte auf den Stock!" Eigentlich war ihre Idee, dass Miura durch den Feuerwirbel fliegen sollte, auch wenn es ihr stärkere Schaden gab und weswegen sie sich später entschuldigen wollte. Doch offenbar hatte das Golbat eine eigene Idee um sich eine Öffnung zu ermöglichen. Es setzte Auflockern ein um ein starken Wind zu erzeugen, welcher eine Öffnung in die Feuermauer erzeugen sollte, indem nicht der Boden des Feuerrings sondern eine erhöhte Stelle der Feuerwand anvisiert wurde, und durch welches das Golbat schlüpfen wollten. Der Wind sollte die Flammen etwas zur Seite drücken, ähnlich als wenn man bei einer Kerze mit Luft pustete und die Flamme sich in die selbe Richtung bewegte. Würde hingegen die Quelle des feuer mit der Luft getroffen werden, könnte es die Flammen vielleicht noch stärken. Anschließend wollte Miura den Befehl durchführen und einen Nahkampf mit dem Fuchs eingehen, in welches es dauerhaft mit den Flügeln zuschlagen und somit Flügelschlag durchführen wollte. Dabei würde Golbat abwechselnd versuchen das Pokemon selbst oder den Stab zu treffen. und letzteres entweder aus den Pfoten zu schlagen oder mit Glück zu zerbrechen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam So Apr 24, 2016 9:20 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Tiana war also kein besonders großer Freund der Anpassung? Henry konnte ihr diese Tatsache nicht verübeln, war er die längste Zeit doch auch ein Mensch gewesen, der sämtliche Art der Änderung verpöhnt hatte. Dass man dich nur Pokémon fing, die einem gefielen, war dabei wohl auch logisch. Letztendlich weigerte er sich selbst doch auch, Taschenmonster zu fangen, die nicht zum Typ Feuer gehörten. Nun wurde er doch neugierig. "Also versuchst du deine etablierten Strategien möglichst zu festigen?", entgegnete er also, nachdem die Rosahaarige geendet hatte. Es steckte also doch Grips in dieser zarten Erscheinung. "In dem Fall könnten das Erringen der Orden noch einige interessante Erfahrungen liefern. Selbst wenn es einen damit vor Schwierigkeiten stellen kann, ist es nicht schlecht, auf diese Weise direkt mit seinen Schwächen konfrontiert zu werden und daraus zu lernen." Er kam sich irgendwie ein wenig besserwisserisch vor. Aber letztendlich hatte er selbst diese Lektion auf die harte Tour lernen müssen, war es doch auch seine Verbissenheit und seine Sturheit gewesen, die ihm diese Probleme erst eingehandelt hatte. Er war sich sicher, dass sich diese Dinge auch auf den Pokémon-Kampf übertragen ließen. Schließlich gab es allerhand Trainer da draußen... das erinnerte ihn gerade doch glatt an eine Äußerung, die er vor einiger Zeit mal aufgeschnappt hatte, der Gedanke daran brachte ihn zum Schmunzeln. Er vertiefte die Sache jedoch lieber nicht. So nickte er auch einfach zustimmend, als Tiana meinte, sie würde auf den Typennachteil achten. Ja, das war tatsächlich nur logisch. Dementsprechend musste er sich wohl auch auf Pokémon vorbereiten, die seinem eigenen Typen im Vorteil waren oder zumindest Attacken besaßen, die diese Sache wieder ausgleichen konnten.

Delilahs Reaktion auf Tianas Aussage später auf dem Kampffeld blieb letztendlich auch nicht unbemerkt, etwas, wofür sich Henry fast schon schämte. So legte er sich eine Hand in den Nacken und lächelte der Rosahaarigen ein wenig beklommen zu, während diese sich danach erkundigte, ob sie denn etwas Falsches gesagt hätte. "Nein, nein... es ist alles in Ordnung, ignoriere sie bitte einfach, haha.", entgegnete er also schüchtern, wofür Delilah ihm ebenfalls einen vernichtenden Blick zuwarf. Aber in den Augen der Fuchsdame waren auch alle Menschen um sie herum nur unvernünftige Tölpel, weshalb sie danach wohl einmal tief seufzte.
Als der Kampf schließlich begann, zog das Golbat sich trotz des Feuerwirbels nicht aus seinem Angriff zurück. Letztendlich wurde es doch getroffen, doch da es seine Kehrtwende weiterhin ausführte und dem Fennexis wegen seiner eigenen Attacke keine Gelegenheit mehr zum Ausweichen blieb, wurde es ebenfalls getroffen und zuckte bei diesem Schlag zurück, ein Auge dabei unter Schmerz zusammengekniffen. Doch da es ebenfalls vom Typ Feuer war, fiel der Schaden glücklicherweise nicht allzu schwer aus.
Tiana unterdessen wunderte sich wohl, weshalb der Angriff nicht funktionierte. Ein Schmunzeln legte sich daraufhin auf die Lippen des Arenaleiters, jedoch sagte er nichts dazu. Er schätzte die Trainerin als klug genug ein, um die eigentliche Ursache dieses Problems festmachen zu können.

Letztendlich zeigte sie sich doch etwas flexibler und ging nun in eine andere Art des Angriffs über, dabei schien Tiana den Schwachpunkt des Fennexis ausgemacht zu haben. Es war ziemlich raffiniert, wie das Golbat sich selbst durch einen starken Lufthauch - der Brillenträger konnte nicht erkennen, was genau ihn verursachte - mitsamt des Feuerwirbels über das Kampffeld bewegte und so Delilah mit seinem Flügelschlag an den Armen drangsalierte. Diese versuchte, mit geschickten Seitenschritten auszuweichen, letztendlich war es aufgrund der Schnelligkeit der Fledermaus kein einfaches Unterfangen und so wurde sie doch hin und wieder im Ellbogenbereich gestreift. Ein Gegenschlag erschien schwer, da sie ihre Arme in ihren Ausweichmanövern nicht wirklich bewegen konnte, so musste sich Henry selbst wohl auch auf diese neue Verhaltensweise seines Gegners anpassen.
"Versuche es, mit Nitroladung frontal von dir wegzustoßen, schnell!", befahl er seinem Pokémon daher, woraufhin das Fennexis seinen Körper blitzartig in Flammen hüllte und mit hoher Geschwindigkeit versuchte, das Golbat mit seinem gesamten Körper zu rammen und so von sich wegzuschleudern. Mit etwas Glück konnten sie auf diese Weise Abstand für einen effektiveren Angriff gewinnen.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Mi Mai 04, 2016 2:44 pm

"Kann man wohl so sagen." erwiederte das Mädchen zu Law`s Feststellung und fügte dann nach seiner weiteren Aussage hinzu: "Na mal sehen. Ich bin ja noch jung und habe alle Zeit der Welt, die Orden zu sammeln wenn ich möchte oder zu neue Strategien zu wechseln. Hauptsache erstmal versuchen, vom Trainerdasein leben zu können." Sie konnte es nicht wirklich nachvollziehen, dass viele junge Leute, besonders Jungs, versuchten schon mit geringem Alter gleich die Spitze zu erreichen. Theoretisch wäre es nicht unmöglich. Schließlich gab es immer die Möglichkeit, dass selbst ein Kind ein starkes Pokemon fangen und somit ein starkes Team zusammen bekommen könnte. Doch war die Wahrscheinlichkeit gering und demnach wohl ein Faktor, welche für die Trainer zu eine große Frusttration führen konnte, wenn es nicht so lief wie sie erhofften. "Gott. Ich höre mich schon alt an." scherzte Tiana als sie merkte, dass sie fast schon so gesprochen hatte wie ein alter Mann über die Jugend.

So wie Law dann später selber sagte, kümmerte sich Tiana dann nicht weiter um das scheinbar beleidigte Fennenix. Ändern könnte sie sowieso nicht die Einstellung des Pokemon und der Kampf war wichtiger.
Als dieser los ging trafen beide Attacken der Pokemon und bewirkten einen neutralen Schaden. Innerlich fluchte Tiana ein wenig darüber, dass Fennenix auch vom Feuertyp war. Als reines Psychopokemon wäre Käfer sehr effektiv. Warum jedoch der Rückzugeffekt von der Kehrtwende nicht eintrat verstand Tiana nicht wirklich. Sie fragte sich lediglich nur, ob Feuerwirbel etwa diesen Effekt ebenfalls behindern konnte. Erfahrungen mit dieser Situation besaß sie auch keine, weil sie bisher nie eine solche Situation erlebt hatte. Weder bei eigene, noch fremde Kämpfe.

Immerhin klappte der Befreiungsversuch aus dem Feuerwirbel und die Schläge auf fennenix mehr oder weniger. Durch die Zeit welche mit dem dauerhaften Schlägen verging erloschen auch die Flammen des Feuerwirbel, welche noch immer ohne gefangenes Pokemon darin brannten und Golbat durch die Hitze noch zu schaffen machten, da die Flammen trotz allem nahe seines Rücken war. Für einen Arenaleiter typisch beließ es Law aber nicht dabei und Befahl selber irgendwann zu einer günstigen Gelegenheit, die Nitzroladung einzusetzen. Der Fuchs führte den befehl schneller aus, als Tiana überhaupt ein Wort rausbringen konnte. Allerdings hatte Miura auch ein eigenen Kopf und nutzte selber noch die Gunst der Stunde und brach den Dauerflügelschlag ab um zu der Kehrtwende anzusetzen. Es schaffte zwar keine wirkliche Bewegung um Wucht für einen Schaden zu erzeugen und bekam den vollen Schaden ab. Allerdings reichte die kleine Bewegung aus um den Rückzugeffekt von Kehrtwende zu aktivieren und somit den ersten Angriffbefehl doch noch ausführen zu können. "Nanu." kam Tiana nur aus dem Mund ehe sie realisierte, was ihr Pokemon da eigentlich gerade getan hatte. "Oh danke. Dafür muss ich mir wohl eine Belohnung überlegen." erwiederte sie dann freudig und holte den nächsten Pokeball heraus. "Los Sieglinde! Du bist an der Reihe!" Das Pokemon, welches Tiana für Golbat einwechseln wollte war ihr Rokkaiman, welche ebenfalls weiblich war und einen Bedroher auswirken wollte. "Oder war das gerade gegen die Regel? Die Kehrtwende hatte ich gerade ja nicht Befohlen. Ich könnte auch Miura demnach wieder reinwechseln, damit es seine Richtigkeit hat." fragte sie dann noch unsicher nach.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Do Mai 05, 2016 4:50 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Die Dinge, die Tiana ihm antwortete, klangen vernünftig. So wie es aussah hatte sie sich ihre Ziele im Gegensatz zu gewissen anderen Jungtrainern da draußen noch nicht zu hoch gesteckt. So nickte er bestätigend. "Ja, das klingt gut. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen dafür." Der letzte Satz war vermutlich ein wenig ironisch, wenn man einmal darüber nachdachte, dass er eigentlich eine dieser Hürden auf dem Weg dieser Trainerin war... aber er war doch auch nur ein Mensch. Und was wäre das Leben ohne Herausforderungen?
Als die Rosahaarige schließlich meinte, dass sie sich schon alt anhören würde, musste Lawrence kurz auflachen. Und da hatte sie zuvor noch gemeint, sie wäre noch jung und hätte dementsprechend noch Zeit zur Genüge. Aber er kannte das Gefühl auch selbst viel zu gut. "Nun, ein reifer Geist in einem jungen Körper hat ja glücklicherweise schon einen ziemlichen Vorsprung.", kommentierte er die Sache daher und zeigte sich sichtlich amüsiert. Jetzt musste sie ja nur noch zeigen, wie gut sie sich auch im Kampf beweisen konnte.

Durch seine Angriffsserie konnte das Golbat sich immer mehr aus dem Feuerwirbel herauswinden. Die Nitroladung würde den Effekt der Attacke wohl gänzlich zunichte machen, aber das war nur ein kleines Opfer im Vergleich dazu, wie hilflos Delilah eigentlich ohne ihre Waffe werden konnte. Dann hätten sie wirklich ein Problem.
Erstaunlicherweise reagierte das Golbat jedoch mit einer erneuten Kehrtwende, mit der es jedoch so gut wie keinen Schaden anrichtete und stattdessen von der Nitroladung getroffen wurde. Der Stoß schien jedoch für den Austauscheffekt ausgereicht zu haben, was den Brillenträger erstaunt innehalten ließ. Auch Delilah sah der nun verschwindenden Fledermaus verblüfft hinterher. Eigentlich kein schlechtes Manöver, so hatte das Pokémon von selbst noch die Strategie seiner Trainerin realisiert...
Tiana schien sich ebenfalls zu freuen und schickte daraufhin ihr Rokkaiman in den Kampf. Oh, das dürfte hart für sein Pokémon werden... Tatsächlich zeigte sie sich jedoch noch so fair und fragte, ob dieses Manöver noch regelkonform gewesen war. Daraufhin wechselte Henry einen fragenden Blick mit seiner Schiedsrichterin, die einfach nur nickte. "Es war eine Austauschattacke, dementsprechend gilt es. Du hast da ein wirklich sehr intelligentes Pokémon.", beantwortete er ihre Frage also und zeigte ein freundliches Lächeln, doch schnell war eine gewisse Entschlossenheit in seine Augen getreten. Die Sache versprach, umso interessanter zu werden. Sein Fennexis zeigte sich zwar vom Bedroher betroffen, da wurde wohl die Nitroladung nun abgeschwächt. Aber da es ohnehin der einzige physische Angriff war, sollte es ihn nun nicht zu hart treffen. Der gegenteilige Fall war jedoch bei diesem Rokkaiman vorhanden. Er konnte sich gut vorstellen, dass es sich mehr auf physische Angriffe verlassen würde, von dem her kam gerade nur ein Befehl in Frage...
"Also dann, machen wir weiter. Irrlicht!" Delilah leistete dem Folge und erschuf mit einem Schwenken ihres Astes eine Reihe violetter Feuerkugeln, die es nun aquf das Rokkaiman schleuderte. Eine Verbrennung halbierte den Angriff, selbst wenn sie diese Konfrontation nicht überstehen konnte - was sehr wahrscheinlich war, da das Golbat sie bereits etwas geschwächt hatte - konnte er sich so zumindest noch einen Vorteil für sein nächstes Pokémon schaffen.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Do Mai 12, 2016 10:13 pm

"Na, ich glaube manche würden einen reifen Körper mit jungen Geist bevorzugen. Besonders wohl einige Männer gegenüber Mädchen." scherzte Tiana gegenüber Law`s Aussage zum reifen Geist. Dabei spielte sie auch den Punkt an, dass sie ein wenig jünger aussah, als sie selbst wirklich war.

Später im ^Kampf glückte endlich der Plan des Austausches und so konnte Tiana jenes Pokemon verwenden, welches sie eher für ein Fennenix im Sinn hatte. Um jedoch sicher zu gehen dass es auch erlaubt war fragte sie nach und erhielt eine Bestätigung. Dass der Arenaleiter scheinbar selbst sich nicht sicher war, ob diese Aktion regelkonform war, entging ihrem Blick nicht. "Ah danke. Gut dass man ein Schiedsrichter hat, der bei sowas Auskunft gibt. Oder Henry?" Wer wüsste schon wie es ohne den Schiedsrichter verlaufen wäre. Hätte der Arenaleiter dies auch zugestimmt? Wäre ein Streit oder zumindest eine Diskussion von statten gegangen? Von ihrer bisherigen Erfahrung hatten Schiedsrichter oft keine große Bedeutung für einen Pokemonkampf gehabt. Sie nannten in der Regel nur nochmal die Regeln für den Kampf, gaben den Startzeichen und sagten, wann ein Pokemon Kampfunfähig war. Alles Dinge, welche man in der Regel auch alleine erkennen oder bestimmen könnte. Kurz kam ihr innerlich die Frage, wie oft es eigentlich vor kam, dass ein Schiedsrichter wirkliche Entscheidungen treffen musste?. Doch da es ein Kampf war wollte sie diese Frage nicht stellen.

Desweiteren war es nun Lawrence, welcher den nächsten Angriff befohlen hatte und setzte jene Attacke ein, welche Tiana für diese Art von Konfrontration am wenigsten mochte. "Ausweichen und dann Dampfwalze, Sieg!" Irrlichter waren lästig, weil sie Sieglinde stark behindern konnte. Sie wusste nichts von Law`s Vermutung, doch stimmten diese. Sieglinde wurde nach einer Mangafigur benannt, welche einen starken Faushieb ausführen konnte. Und zwar deswegen, weil das Rokkaiman ebenfalls überwiegend physische Nahkampfangriffe durchführte und einen nützlichen Fausthieb besaß. Desweiteren war hier wieder der Ärgernis, dass Tiana nicht alle ihre Pokemon in beliebiger Reihenfolge mit freiem Tauschmanövern verwenden konnte. Wäre dies der Fall, würden die Irrlichter so gut wie nichts für dem Pokemon und der Trainerin bedeuten. Schlielich konnte ihr Floette mit Hilfe von Aromakur die Verbrennung heilen und mit Wunschtraum konnte das Feenpokemon und auch ihr Mamolida theoretisch Rokkaiman heilen. Allerdings wüsste sie nicht, wie der Arenaleiter in einen Maxi-kampf vorgehen würde.

Sieglinde gehorchte den Befehl ihrer Trainerin und versuchte dabei den Feuerkugeln so gut es ging ausweichen zu können. Dafür duckte es sich zuerst so tief es ging, um unter der Reihe der Feuerkugeln hindurch kommen zu wollen. Jedoch konnte es sich noch nicht schell genug Bewegen um allen Kugeln auszuweichen und wurde von ein paar erwischt, während es tiefer gehen wollte. Trotzs des missglückten Ausweichmanövers ging es flüssig vom Boden in einen kurzen Handstand über, ehe Sieglinde ihren Körpergewicht verlagerte und mit den Füßen wieder auf den Boden aufschlagen wollte. In just diesen Moment würde es den Aufschlag der Beine benutzen, um die Schockwelle der Dampfwalze über den Boden zu verteilen und so den Angriff auszuführen. Die Verbrennung war ärgerlich, hatte jedoch auf die Dampfwalze keinen Einfluss, weil es sich um eine spezielle Attacke handelte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Mi Mai 18, 2016 11:52 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Manche Männer mochten wohl lieber...? Lawrence beschloss, diese letzte Aussage Tianas einfach im Raum stehen zu lassen und lächelte einfach ein wenig beklommen. Für eine junge Frau hatte sie nun wirklich... interesante Gedanken. Zumindest konnte er von sich durchaus behaupten, nicht zu dieser Kategorie von Mann zu gehören. Lag aber vermutlich daran, dass seine Gedanken in letzter Zeit konstant stets an einer bestimmten Frau hingen.

Den Kommentar Tianas in Bezug auf seine Schiedsrichterin konnte er dann auch nicht wirklich gut nachvollziehen, weshalb er ein wenig irritiert seine Augenbrauen verzog. Wollte sie in dem Punkt etwa seine Unerfahrenheit necken? Insgesamt schien die junge Dame jedoch auch eine Neigung dazu zu besitzen, ihre Gedanken einfach gerade heraus auszusprechen, also sollte er wohl nicht zu viel hineininterpretieren. Die Sache Delilah gegenüber hatte sie anscheinend auch nicht böse gemeint. "Ja... sicher ist halt sicher.", gab er daher mit einem Schulterzucken zurück und versuchte, nicht weiter darüber nachzudenken. Der Kampf war wichtiger.
Tiana befahl ihrem Rokkaiman, dem Irrlicht auszuweichen und anschließend Dampfwalze einzusetzen. Oh, das war nicht gut. Er bezweifelte, dass Delilah nach ihrer Schwächung durch das Golbat diese sehr effektive Attacke nun durchhalten würde, gleichzeitig gab es in dieser Angelegenheit wenigstens den Trost, dass ein Paar der Feuerkugeln getroffen hatten. Also hatte er wenigstens einen kleinen Vorteil in dieser Angelegenheit. Die Schockwelle der Dampfwalze traf das Fennexis nun jedoch mit voller Wucht und Delilah ging mit einem leisen Aufschrei in die Knie, nur um anschließend ganz zu Boden zu fallen und kraftlos liegenzubleiben. "Fennexis kann nicht mehr weiterkämpfen!", verkündete seine Schiedsrichterin anschließend, nachdem sie das Pokémon für einen kurzen Moment in Augenschein genommen hatte und Henry blieb wohl keine andere Wahl, als es nun zurückzurufen. "Keine Sorge, Delilah. Irgendwann hast du auch mal wieder deine Chance, dich von deiner besten Seite zu zeigen.", murmelte er dem Pokéball in seiner Hand daraufhin leise zu und steckte ihn anschließend weg. Diese Konstellation war für sein Fennexis wirklich alles andere als vorteilhaft gewesen, aber nun konnte er wenigstens ein frisches Taschenmonster einwechseln. So nahm er einen anderen Pokéball in die Hand und warf ihn wortlos in die Luft, um sein Ramoth Vesta in den Kampf zu schicken. Gegenüber einem Pokémon wie diesem Rokkaiman sollte es hoffentlich die beste Wahl sein. Die Feuermotte breitete daraufhin energisch ihre Flügel aus und ließ sie Funken sprühen, während sie seinen Gegner neugierig in Augenschein nahm.
Der ehemalige Polizist unterdessen rückte sich kurz seine Brille zurecht. "Mal sehen, ob du mich auch weiterhin so in die Ecke drängen kannst.", gab er mit einem herausfordernden Lächeln schließlich noch von sich, ehe er den ersten Befehl an sein Pokémon ausrief. "Vesta, Silberhauch!" Das Ramoth schlug daraufhin mit seinen Flügeln und entfesselte so einige silber glänzende Windsicheln, die auf den Gegner zurasten. Er wollte sehen, wie Tiana nun reagieren würde... und hoffte dabei insgeheim auf ein Glück mit der Statuserhöhung. Aber bisher war es ihm leider nur selten hold gewesen.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Fr Mai 20, 2016 9:00 am

Dass man ihre Aussage bezüglich den Schiedsrichter auch falsch deuten könnte, kam Tiana nicht in dem Sinn und sie ahnte auch nichts davon, dass Lawrence sich fragte ob es eine versteckte Andeutung hatte. Sie selbst hatte es einfach nur aus der praktischen Sicht betrachtet, dass der Schiedsrichter Unklarheiten regeln konnte. Und genau so wie Law kümmerte sie sich nicht weiter um diese Aussage, da der Kampf weiter ging.

Und dieser verlief nun mehr oder weniger zu Gunsten der Herausforderin. Es war ärgerlich für Tiana, dass die Irrlichter trafen und eine Verbrennung bei Sieg auslöste. Doch zugleich waren die nächsten Augenblicke erfreulich, nachdem das Krokodil-pokemon die Dampfwalze auslöste, damit den gegnerischen Fuchs traf und diesen Kampfunfähig machte. Somit war es wesentlich schneller gegangen als sie selber angenommen hatte. "Gut gemacht Sieg. Jetzt sind es nur noch zwei." sagte sie freudig und fragte sich zugleich Gedanklich, wie es wohl ausgesehen hätte, wenn die erste Kehrtwende geklappt hätte und somit das Rokkaiman früher in den Kampf gekommen wäre. Vermutlich hätten die Irrlichter früher oder später trotzdem getroffen. Doch vielleicht hatte sie auch gewonnen, ohne das Miura einige Treffer eingesteckt hätte.

Lange Gedanken darüber machen konnte das rosahaarige Mädchen allerdings nicht. Denn kaum hatte Sieglinde den Kampf gewonnen gehabt, machte sich auch schon die Verbrennung bemerktbar und fügte leichten Schaden zu. Und dann kam auch schon das nächste Pokemon vom Arenaleiter. Beim Anblick der Feuermotte grauselte es Tiana. "Was ist dass denn für ein Pokemon?" fragte sie und versuchte ihre Abneigung gegenüber Käferpokemon zu verschleiern. Zeitgleich holte sie ihren Pokedex hervor und ließ die Daten über das unbekannte Pokemon abrufen. "Wusste gar nicht, dass es ein Feuer/Käfer-Pokemon überhaupt gibt." Von dem Aussehen her gefiel ihr diesesmal wirklich das Pokemon nicht besonders. Zusätzlich fluchte sie innerlich etwas darüber, dass sie keine Gesteinsattacke zur Verfügung hatte. Damit könnte man dem gegnerischen Pokemon guten Schaden zufügen. Zusätzlich missfiel es ihr, dass die Motte flog. Demnach könnte sie die Dampfwalze so lange nicht wirklich verwenden, bis diese Motte auf den Boden landete. Und vom Typ her, war diesesmal Sieglinde im Nachteil. Weswegen sie am liebsten wieder tauschen würde.

"Dass müssen wir sehen." erwiderte Tiana freundlich zu Henry`s Äußerung. Viel mehr Zeit zum Murren über diese Konstelation hatte die Trainerin auch nicht, da der Kampf dann auch weiter ging. Wie zu erwarten setzte der Arenaleiter eine Käferattacke ein. "Kontere mit Steigerungshieb und versuch dich ihm zu nähern!" bewahl wiederum Tiana. Sieglinde begann daraufhin auf Vesta zuzulaufen und die Attacke auszuführen. Mit dieser versuchte sie den gebündelten Staub von Silberhauch mit den leuchtenden Fäusten zu zerschlagen. Dabei nahm zwar das Pokemon ein wenig Schaden und es erlitt auch dann direktere Treffer, wenn es wegen der Verbrennung kurz gezögert hatte. Doch sollte es so dem gegnerischen Pokemon immer näher kommen. Zusätzlich erhöhte sich die physische Kraft des Anwenders jedes mal, wenn Steigerungshieb wiederholt wurde und einen Treffer löandete. Es waren zwar jetzt nur Treffer gegenüber einer gegnerischen Attacke, doch fing trotzdem die Kraft allmählig wieder an zu steigen und glich langsam den Verlust durch die Verbrennung aus. Würde Rokkaiman weiterhin den Steigerungshieb anwenden, könnte es vielleicht in kürze wieder seine normale Kraft erreicht haben.
Sollte das Pokemon nahe genug kommen, um Ramoth direkt angreifen zu können, würde es versuchen die Motte ebenfalls mit der Attacke zu treffen.

Desweiteren begann sich auch zeitgleich der Himmel schon weiter zu verändern. Hatte Tiana zu beginn bereits gemeint, dass das Wetter unschön wäre, zogen langsam immer dickere Wolken herran und die Luftfeuchtigkeit begann auch zu steigen. Tiana war jedoch so sehr in den Kampf vertieft, dass sie davon noch nichts mitbekam.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Mo Mai 23, 2016 10:49 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Tiana schien also nicht zu wissen, was für eine Art von Pokémon sein Ramoth war und nahm erneut ihren PokéDex zur Hilfe. Vielleicht ließe sich das ja als Vorteil nutzen. Letzten Endes hatten diese elektronischen Enzyklopädien aber auch immer alle Arten von Infos parat, dementsprechend würde Tiana bestimmt auch kein Problem damit haben, mit diesen etwas anzufangen, das traute er ihr einfach zu. Er musste vorsichtig sein.

Der Konter Sieglindes bestand also aus einer Abfolge der Attacke Steigerungshieb... Zwar erleidete sie durch den direkten Kontakt mit dem Silberhauch immer noch direkten Schaden, doch gleichzeitig wurde es auch deutlich, dass die Schläge dieses Rokkaiman immer mehr an Kraft gewannen. Würde es so weitergehen, würde es mit Sicherheit im Laufe des Kampfes seine alte Kraft zurückgewonnen haben, das konnte er definitiv nicht zulassen. Zwar würde es nach wie vor regelmäßig durch die Verbrennung geschädigt werden, aber ein Boden-Pokémon wie es war einfach eine viel zu große Gefahr für den weiteren Verlauf des Kampfes, er musste es ausschalten, solange er noch die Gelegenheit dazu hatte. "Geh schnell zur Seite, dann Feuerreigen!", befahl er der Feuermotte also kurzerhand, die auch sogleich den Silberhauch abbrach und versuchte, wieder an Abstand zu gewinnen. Natürlich hatte das mit der Statuserhöhung nicht funktioniert, das wäre auch zu schön gewesen. Aber eventuell würde es nun mit einer Attacke funktionieren, die eine höhere Wahrscheinlichkeit darauf hatte.
So breitete das Ramoth seine Flügel mit einem kräftigen Schlag erneut aus und wieder zeigten sich grelle Funken, die sich zu sammeln schienen und anschließend in einem großen Feuerwirbel auf das Rokkaiman entladen konnten. Dem Wetter hatte der Arenaleiter unterdessen leider auch keine weitere Beachtung geschenkt, dafür musste er sich zu sehr auf das Geschehen auf dem Kampffeld konzentrieren.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Di Mai 24, 2016 9:36 pm

Die Gegenmaßnahme funktionierte genau so wie es sich die Trainerin vorgestellt hatte. Zwar erlitt Rokkaiman noch immer Schaden durch die Treffer an den Fäusten. Aber genau so wie in anderen Kampfsportarten nahm man lieber Schmerzen bei den Armen und Beinen in Kauf, als die Treffer direkt gegen Torso oder Kopf zu bekommen. Desweiteren gelang es ihr so, sich der zu groß geratenen Motte immer weiter zu nähern. Zu ihrer Missgunst vernahm Lawrence diese Gefahr auch und befahl einen Wechsel der Strategie durchzuführen. "Los!" befahl hingegen Tiana in dem Moment, als Ramoth seine Attacke beendet hatte und so stürmte Sieglinde so schnell sie konnte los. Das Ziel war natürlich den Gegner zu erwischen, ehe es zu einen Gegenangriff kommen konnte. Sieg hatte sogar soweit mitgehört, dass Ramoth zur Seite ausweichen sollte und daher die Bewegung so angepasst, dass sie schnell zu der Richtung lenken konnte, in welche das Feuerpokemon ausweichen wollte.

Um die Distanz schneller hinter sich zu bringen machte es einen Sprung nach vorne um Ramoth zur Ausweichbewegung zu bewegen, drehte sich anschließend so schnell es konnte, nahm drei Schritte anlauf und wollte gleich nochmal mit Hilfe eines Sprunges die Distanz verkleinern und mit Steigerungshieb zuschlagen. Dabei müsste es nur mit einen oder mehrere Treffer es schaffen, die Feuermotte auf den Boden zu bekommen und schon könnte es mit der Dampfwalze weiteren Schaden machen. Das Pokemon kannte seine Trainerin schon lange genug um zu wissen, dass sie diese Attacke verwenden wollte. Was jedoch zu diesen Moment Mensch und Pokemon völlig vergessen hatten war der Käfertyp von Ramoth. Bodenattacken waren nicht so effektiv gegen Käfer und dadurch würde es nur normalen Schaden machen und nicht den sehr effektiven, auf welchen beide eigentlich setzten. Desweiteren waren die Kampfattacken ebenfalls nicht sehr effektiv.

Obwohl sich Rokkaiman sichtlich bemühte die Distanz zwischen den beiden Pokemon so schnell wie möglich kleiner zu machen, schaffe es nicht den Angriff von Ramoth zu verhindern. Viel eher erlitt es einen kritischen Treffer weil sich Rokkaiman direkt vor Ramoth befand und gerade zuschlagen wollte, als die Feuerattacke los gelassen wurde. "Sieglinde!" rief Tiana und war für einen Moment besorgt um ihren Pokemon gewesen. Dieses konnte jedoch angeschlagen sich wieder aufrichten, wobei es sich noch auf die Knien abstützte. Zeitgleich überlegte Tiana weiter, wie sie die Motte einhalt gebieten könnten. Sie suchte den Kampfplatz nach einer Möglichkeit ab, wie sie sich einen Vorteil schaffen könnten doch fanden nichts. Es gab in dieser Arena nichts außer den Boden auf welchem sie standen. Und da kam ihr eine Idee. Sie könnte Sieglinde befehlen, den harten Boden aufzuschlagen und sich dann Steinbrocken zum werfen zu nehmen. Beinahe hätte sie dies auch befohlen doch war sie sich nicht sicher ob dies Regelkonform wäre und versichtete auf diese Idee. Stattdessen befahl sie ihrem Krokodil weiter den Steigerungshieb einzusetzen. Sieglinde versuchte wieder an die Motte ran zu kommen, indem es sich kräftig vom Boden und aus der Hocke heraus abdrückte und mit hoher Geschwindigkeit auf ihrem Ziel zu lief. Sollte sie ihren Ziel erreichen, würde sie nochmal ein Treffer versuchen, doch danach wegen dem Schaden und der Verbrennung Ko. gehen.

"Du hast es zumindest versucht." meinte Tiana danach. "Du bist wieder drann Miura!" Als nächstes verwendete Tiana wieder ihren Golbat welches sich schneller bewegen konnte als es Sieglinde tat.


Zuletzt von Tiana am Sa Jun 18, 2016 8:53 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam So Jun 12, 2016 9:18 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Nachdem der Arenaleiter seinem Pokémon das Ausweichen befohlen hatte, befahl Tiana ihrem Pokémon ein Manöver, das Lawrence wohl eher als halsbrecherisch bezeichnen würde. Nun, es fiel ihm auch kein besseres Wort dafür ein, dafür überraschte ihn die Eigenständigkeit des Rokkaiman auch ein wenig und erwischte ihm auf den falschen Fuß. Da Vesta nun einmal eine Motte war und kein dynamischer Vogel versuchte sie zwar weiterhin auf Abstand zu kommen, war jedoch ein wenig zu langsam und wurde daher von einem Steigerungshieb zu Boden geworfen und sogleich von einer Dampfwalze getroffen. Das Ramoth lag dabei auf seinem Rücken und schrie erzürnt auf. Natürlich, immerhin war es mit Sicherheit nicht angenehm, von zwei Attacken gleichzeitig getroffen zu werden. Glücklicherweise hatte sein Käfertyp es noch vor dem Schlimmsten bewahrt, doch trotz allem musste sich der Arenaleiter auf seine Unterlippe beißen. Er kam sich in dem ganzen Geschehen so hilflos vor. Er war wohl einfach immer noch nicht gut genug. Aber das hieß noch lange nicht, dass er jetzt nachlassen würde!
Da war es wohl sein Gkück, dass das Rokkaiman frontal von dem Feuerreigen Vestas getroffen worden war, nachdem sie es geschafft hatte, sich wieder aufzurichten. Der Treffer sah übel aus, beinahe genau so übel wie die Dampfwalze, die sein Pokémon wenige Momente zuvor noch abbekommen hatte. Vermutlich hatte es sich auf diese Weise auch rächen wollen. Sieglinde war jedoch allen Anschein nach ein sehr robustes Pokémon, da sie sich wieder aufrappelte. Was nun? Für einen Augenblick überlegte der Schwarzhaarige hin und her, doch da nahm Tiana die Zügel wieder in die Hand und befahl dem Rokkaiman einen weiteren Steigerungshieb. Da sein Ramoth inzwischen weitaus erschöpfter war, reagierte es nicht mehr schnell genug und wurde von einem der inzwischen stärker gewordenen Schläge getroffen und dadurch zurückgeworfen, doch zu seinem Glück erlag das Rokkaiman wenige Momente darauf seiner Verbrennung und wurde kampfunfähig.

"Rokkaiman kann nicht mehr weiterkämpfen!", ertönte daraufhin auch schon die Stimme seiner Schiedsrichterin und das Bodenkrokodil wurde von Tiana zurückgerufen. Henry musste daher einmal tief und angespannt ausatmen. Dank der Typresistenz war sein Ramoth durch diesen letzten, heftigen Schlag noch nicht bewusstlos geworden, doch es war inzwischen schon mitgenommen genug, dass es sich mit seinen Flügeln nur schwer in der Luft halten konnte und sich fast schon auf den Boden absetzte. Der nächste Angriff würde für es bestimmt auch das Aus bedeuten.
Das nächste Pokémon Tianas war dann auch wieder ihr Golbat. Nein, diesem Pokémon würde Vesta mit Sicherheit nicht mehr standhalten können, seine einzige Wahl war also, noch einmal so viel Schaden anzurichten wie möglich. "Also gut...", kommentierte er das Geschehen angespannt, ihm schien es gerade ein wenig an den passenden Worten zu mangeln. Er fühlte sich etwas in die Enge getrieben, zumal er das letzte Pokémon der Rosahaarigen nicht kannte. "Noch einmal Feuerreigen, gib alles, was du übrig hast!" Mit einem tiefen Gröhlen erhob sich das Ramoth daher noch einmal und entfesselte mit seinen Flügeln wieder einmal Feuerstöße, die frontal auf das Golbat zuschnellten. Er bezweifelte, dass es noch viel bringen würde, aber noch war der Kampf nicht zuende.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Sa Jun 18, 2016 9:29 am

"Klasse gemacht!" jubelte Tiana als Sieglinde mit ihren Manöver es wirklich geschaft hatte Ramoth zu erwischen und gleich zwei Treffer zu landen. Dabei musste die Trainerin aber selbst kurz weg sehen, da es aus ihren Blickwinkel für einen Moment so aussah, als ob Rokkaiman direkt auf die Motte treten würde. "Das war`s wohl." sagte sie weiter freudig und erschrack deswegen, als Ramoth doch wieder aufstand und kurz darauf nochmal, als Sieglinde von der Feuerattacke getroffen wurde. Die Zähigkeit von diesem Pokemon musste wohl bewundert werden, nachdem sie nochmal aufstand und wieder ein treffer landete, ehe es zusammen brach und für Kampfunfähig erklärt wurde. Tiana rief das Pokemon zurück und sagte noch ein Kommentar ehe der Pokeball weggesteckt wurde. "Wie konnte dein Ramoth die Dampfwalze überstehen? Es ist doch auch Feuertyp!" fragte Tiana zuerst leicht mürrisch, da sie Niederlagen nicht so gut verkraften konnte. Dann kam ihr aber auch bereits die Erkenntnis. "Moment mal! sag mir nicht das Bodenattacken nicht so effektiv gegen Käferpokemon war!" Sie kannte sich zwar relativ gut mit den Typenverhältnisse aus. Doch absolut jede Kombination entfiel ihr trotz allem und so wusste sie nicht mehr genau, wie es bei Käfer und Boden aussah. Viel eher war sie sich bewusst, dass der Kampf auch viel schneller hätte vorbei sein können, wenn Ramoth statt Feuerattacken, Käferattacken benutzt hätte. Hätte jedoch Sieglinde nicht die Verbrennung gehabt, wären ihre physischen Angriffe vielleicht effektiver gewesen.

Tiana konnte jedenfalls nichts daran ändern und nahm nun wieder ihr Golbat und schickte es in den Kampf. Mit den Flugattacken würde es auf jedenfall effektiver bei einen Treffer sein. Allerdings konnte saie nicht einschätzen, wie viele Treffer Miura bei den Feuerattacken erleiden könnte. Den Kampf der beiden fliegenden Pokemon eröffnete der Arenaleiter und befahl wieder Feuerreigen. "Ausweichen! Und dann Flügelschlag!" konterte die rosahaarige Herausforderin und fragte dann neckisch und zum Spaß:"Kann dein Pokemon eigentlich auch was anderes als Feuerreigen?" und lächelte dabei. Zeitgleich wich Golbat wirklich der direkten Feuerattacke aus, erlitt wegen der Hitze aber ein Streiftreffer. Es begann dann wieder kreisförmig sich der Motte nähern zu wollen. Genau so wie bei Fennenix war das Problem, dass die Wahrscheinlichkeit eines Gegentreffers stieg, umso näher sich die Kontrahenten waren. Auch wenn es zeitgleich die Chance erhöhte, zuschlagen zu können ehe der Gegner wieder angreifen würde.

Während des Rundflugs traf plötzlich ein Tropfen sowohl Miura wie auch Tiana, was beide leicht ablenkte und so würde eine weitere Feuerattacke wohl Miura zumindest steifen. Als die Tropfen sich vermehrten fragte Tiana. "Regen?" und blickte hoch zum Himmel. Über die Ortschaft waren sehr dicke Regenwolken aufgezogen und es fing innerhalb weniger Sekunden an, in Strömen zu regnen. "Ieh. Hätte der Regen nicht noch warten können?" Jetzt zeigte sich der Nachteil, dass die Kampffläche offenbar nicht über einen Dach verfügte und sie somit dem Wetter ausgesetzt waren. Der Regen bewirkte bei Golbat, dass es etwas langsamer fliegen musste und die Augen enger zu hielt, da das Wasser gegen die Augen kam und es daher sehr unangenehm war. Als Fledermaus könnte Golbat auch theoretisch komplett auf die Augen verzichten und über sein Gehör und den Schallwellen fliegen. Nur störte der Regen diese Vorgehensweise auch etwas. Wie sich der Regen auf Ramoth auswirkte, konnte Tiana noch nicht erkennen. Jedoch hatte es auch gewisse Auswirkung auf sie. Denn der Regen weichte ihre Kleidung auf und so wurden der weiße, längliche Mittelteil ihres Oberteils durchsichtig. Da dieser vom Hals bis zu der Hüfte hinab ging wurde somit ihr rosa BH und die Haut ihres Bauches sichtbar. Vor Schreck verschränkte das Mädchen die Arme vor der Brust und war sich nicht sicher, wie gut Lawrence von seiner Poistion dies auch sehen konnte. Zumindest war es ihr schon recht peinlich und unangenehm geworden.

Miura hingegen näherte sich weiter Ramoth und versuchte mit einen kräftigen Flügelschlag die Motte zu erwischen und wurde dies auch wiederholen, sollte es zum K.O. nicht ausreichen. Das ironische war nämlich. Hatte Tiana selbst gefragt ob Ramoth nichts anderes als Feuerreigen konnte, konnte Miura außer Flügelschlag in diesen Kampf auch nichts so sinnvolles einsetzen. Für Ruheort war die Situation nicht passend und Kehrtwende würde nicht die beste Wahl sein. Und Auflockern brachte so auch gerade nichts.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Di Jun 21, 2016 5:13 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Der Arenaleiter musste amüsiert schmunzeln, als Tiana glaubte, sein Ramoth mit dieser Dampfwalze erledigt zu haben und im Nachhinein den Grund dafür realisierte. Ja, Typenkombinationen konnten knifflig sein. Lawrence erinnerte sich noch an die inzwischen weiter zurückliegende Zeit, als er geglaubt hatte, Giftpokémon wären ebenfalls anfällig für Feuerattacken, da chemische Substanzen und Gase wie sie Sleimok und Deponitox absonderten eigentlich besonders gut entflammbar sein müssten. Manche Dinge hatte man da einfach nicht auf dem Schirm, insbesondere nicht in der Hitze des Gefechts. "Ja, leider ist es so.", entgegnete er daraufhin verständnisvoll und legte sich eine Hand in den Nacken. Seine Herausforderin schien recht verärgert darüber zu sein. Da sollte er besser nicht weiter darauf herumreiten.

Ihr nächstes Pokémon, das vom letzten Kampf noch geschwächte Golbat, machte dem Schwarzhaarigen zunehmend Sorgen. Er erinnerte sich noch, dass es mit Flügelschlag eine sehr effektive Attacke gegen Vesta besaß und sie mit Sicherheit keinen weiteren Treffer dieser Art einstecken könnte, dafür war sie inzwischen so gut wie erledigt. Obendrein kam noch die Tatsache hinzu, dass es weitaus schneller und wendiger war und somit nun einem schlimmen Treffer beim Feuerreigen entgehen konnte. Nun versuchte es sich mit dem Flügelschlag zu nähern. Die neckische Frage Tianas wurde von ihm wieder mit einem Schmunzeln aufgenommen. "Du hättest wohl gerne, dass ich dein Golbat mit Käferattacken angreife, was?", gab er zurück und wirkte dabei ziemlich selbstsicher.
Für einen Moment danach überlegte Lawrence, was nun zu tun war, ehe er plötzlich einen Tropfen auf seiner Wange spürte. Was zur... Plötzlich begann es, in Strömen zu regnen. Oh nein, das war nicht gut. Das war überhaupt nicht gut. "Uargh!", entfuhr es dem Arenaleiter anangenehm, als er spürte, wie er allmählich von Kopf bis Fuß durchnässt wurde  und hielt sich instinktiv schützend die Arme über seinen Kopf. Schrecklich! Ausgerechnet jetzt musste das passieren! Er hasste Regen! Tiana schien auch nicht begeistert davon zu sein, aber glücklicherweise war er gerade beschäftigt genug mit sich selbst und diesem Ärgernis, als dass er ihre Unannehmlichkeit wirklich bemerken würde. Seine Schiedsrichterin hatte unterdessen den Schirm aufgespannt, den sie ganz zu Beginn der Sache von ihm gestohlen hatte und lachte hämisch in sich hinein. So war sie wohl die einzige, die hier trocken blieb. Diese Hexe! Sie hatte das dem Himmel doch bestimmt angesehen!
"Ja! Zum Teufel mit dir, Natur!", erwiderter er die rhetorische Frage Tianas verärgert, jedoch versuchte er, sich noch zusammenzureißen. Diese Situation war einfach nur unglaublich. Zwar hatte er es ein paar Male mit leichten Regengüssen zu tun gehabt, aber das war doch eine regelrechte Sintflut! Das schlimmste daran war, dass das Wasser auf dem trockenen Boden der Arena nicht volllständig versckerte und einen leichten Flim bildete, der mit Sicherheit nicht zu seinem Vorteil war. Und sein Ramoth, das sonst nur in Wüstenregionen lebte, schrie ebenso verärgert wie sein Trainer auf und setzte nun auf dem Boden ab, da sich seine Flügel nicht besonders gut mit dem Wasser vertrugen. "Ahhh, verdammt...", fluchte Lawrence dabei, war jedoch selbst so sehr vom Regen abgelenkt, dass er keinen vernünftigen Befehl geben konnte und frontal vom ersten Flügelschlag getroffen wurde und damit K.O. ging.

"Ramoth kann nicht mehr weiterkämpfen!", hallte die Stimme seiner Schiedsrichterin schließlich über das Feld und der Arenaleiter rief sein vom Regen gepeinigtes Pokémon lieber schnell zurück, bevor die Wassermengen ihm noch auf irgendeine Art schadeten. Er selbst war inzwischen so durchnässt, dass sseine Haare ihm beinahe über die Augen hingen und er so wirkte wie ein ertrunkenes Magnayen. Sein verärgerter Gesichtsausdruck verstärkte diesen Umstand nicht wirklich, die Wassertropfen auf seiner Brille waren einfach nervig. Aber ein Abbruch des Kampfes kam nicht in Frage. Er hatte ohnehin nur noch ein Pokémon übrig und das konnte ihm zumindest kurzzeitig helfen.
So warf er wortlos den Ball seines letzten Pokémon auf die Fläche und in Erscheinung trat der neunschwänzige, goldene Fuchs. Das Vulnona zeigte sich jedoch schon in der ersten Sekunde nicht besonders angetan vom Regen und warf einen empörten Blick zu seinem Trainer. "Tut mir Leid. Mieses Unglück.", war sein einziger Kommentar zu der Sache und seine monotone Stimme ließ darauf schließen, dass er sich inzwischen damit abgefunden hatte. "Aber genau deswegen brauche ich deine Hilfe!", äußerte er daraufhin energischer und für einen Moment schien es, als würde sich ein Schmunzeln um die Schnauze Astras legen. Selbstsicher hob sie daraufhin ihren Kopf, stampfte mit einer Pfote auf und breitete ihre Schweife aus. Tatsächlich schienen in einem kurzen Gebiet über ihr die Wolken daraufhin aufzureißen und gleißender Sonnenschein strahlte auf die Hälfte des Kampffeldes herab, da sie soeben ihre Fähigkeit Dürre aktiviert hatte. Doch auch sie war nicht stark genug, um gegen das gesamte Unwetter an sich an sich anzukommen, was eine seltsame Mischung aus Regen und gleißendem Sonnenschein zustandeberachte, der sich in den fallenden Tropfen spiegelte und sie golden Schimmern ließ. Das wurde allmählich das reinste Aprilwetter, aber zumindest konnte er so für ein paar Runden das schlimmste verhindern. Er hatte immer noch eine Chance.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Sa Jun 25, 2016 1:04 pm

"Ach verdammt." fluchte die rosahaarige Trainerin nachdem Lawrence ihre Erkenntnis bestätigte. Lange ärgerte sich Tiana aber nicht darüber, denn schließlich war Golbat rangekommen. Desweiteren hatte Dampfwalze zwar nicht den hohen Schaden geschaffen, wie sie es gehoft hatte. Doch hatte diese Attacke einen Nebeneffekt welcher jeden getroffenen Pokemon etwas verlangsamte. Somit unterstützte Sieglinde trotz ihrer Niederlage noch das Team für diese Runde. Und Tiana kam zur Erkenntnis, dass sie sich vielleicht auch stärker darauf konzentrieren könnte, ihre Pokemon Attacken erlernen zu lassen, mit denen das Team unterstützt werden würde, selbst wenn das Pokemon schon besiegt sein könnte. Bisher sollte sich das Team dadurch unterstützen, dass sie die Schwächen des anderen ausgleichen und ihr Floete und Mamolida das Team durch Wunschträume und Aromakur fit hielten. Wenn sie jedoch nur beschränkt tauschen oder Pokemon verwenden konnte, musste sie sich andere Möglichkeiten ausdenken.

Kurze Momente später biss der Arenaleiter auf ihre Äußerung zu der Attacke an und vielleicht verhinderte sie es so, dass Lawrence einen Befehl frühzeitig gab, während Golbat versuchte sich seinem Ziel zu nähern. Die Antwort fand sie trotz allem nett und erwiederte zum Spaß:"Na. Würdest du keine Angriffe machen wäre es vielleicht noch besser." Dies meinte Tiana allerdings nicht ernst. Es wäre zum einen zu langweilig. Als Arenaleiter dürfte er sie nicht so einfach gewinnen lassen. Würde er es tun, könnte es vielleicht Ärger mit der Liga nach sich ziehen. Und zu guter letzt war Tiana zu der Arena gegangen um sich auf das Turnier in Marea City vorzubereiten. Es würde ihr also nichts bringen, wenn der Gegner sich nicht wehren würde. Und zu guter letzt würden Käferattacken gegen Miura am wenigsten Schaden anrichten. Sofern diese Attacke nicht taktisch passend wäre, wäre sie, nach ihrer Meinung, sinnlos.

Der eingesetzte Regen hatte ziemlich schnell eine Auswirkung auf den Kampf ausgeübt. Nicht nur, dass auch Law von dem Wetter nicht begeistert war und dem Mädchen über den schlechten Zeitpunkt zustimmte. Auch sein ramoth wurde davon so beeinträchtig, dass es auf den Boden landete und dann kam der Arenaleiter nicht dazu irgendetwas zu befehlen und Miura landete einen richtigen Volltreffer und besiegte die große Feuermotte. "Gut gemacht." belobte die rosahaarige ihr Pokemon. Innerlich war sie über diesen Sieg nicht wirklich erfreut, da er einfach nur wegen dem Einsetzen des Wetters so leicht geschafft wurde. Und nicht wegen den Mühen ihrer Pokemon. Obwohl Tiana nicht gut einschätzen konnte, wie wichtig die vorherige Arbeit von ihrem Rokkaiman dafür war.
Auf jedenfall hatte der Arenaleiter den Kampf nicht abgebrochen und sah mit seinen nassen Haaren und verärgerten Gesicht etwas furchteinflößend aus. Sie selber hatte jetzt nur herabhängende Haare und nasse Kleidung. Sah sonst aber ziemlich normal aus. Die Frage, ob es in der Arena einen Platz gäbe, wo sie vielleicht warten könnte bis ihre Kleidung trocken wäre würde sie später stellen, sofern die Kleidung bis dahin noch nass wäre. Denn zu ihren Pech hatte sie ihr Ersatzhemd und Rock nicht eingepackt gehabt, sondern in ihrer Unterkunft gelassen. Und so würde sie nur ungern durch die Straßen gehen wollen. Kurz wich ihr Blick auch zu ihren anderen Pokemon, welche den Kampf bisher zusahen und sah, dass ihr Roselia den Regen sichtlich genossen.

Nach dem Sieg über das Ramoth, begab sich Miura wieder zu ihre Trainerin und wartete ebenfalls auf den letzten Gegner. Dieses war ein Voluna mit der Fähigkeit Dürre, womit alle beteiligten etwas zufriedender waren. "Nett, ein Voluna. Und es komt zum richtigen Zeitpunkt." sagte Tiana. Der starke regen wich eher einem Niesel, auch wenn dieser nur eine kurze Zeit anhalten würde, sofern das Wetter nicht bald von selbst weiterziehen würde. Diese Mischung von Sonnenschein und Niesel erzeugte auch einen hübschen Regenbogen, welcher von Tiana aber nur einen Blickes betrachtet werden konnte. "Miura, setzte Ruheort ein!" befahl Tiana um den Kampf wieder zu starten. Es war eine gute Gelegenheit gewesen, dass Ramoth besiegt wurde und Golbat zu ihre Seite des Kampffeldes zurück gekommen war. Somit bestand wieder eine gewisse Distanz und Golbat hatte wohl Zeit sich wieder etwas erholen zu können. Eigentlich hatte Tiana bisher auf eine Gelegenheit gewartet gehabt, ihr Pokemon bis zu der Decke fliegen zu lassen und außer Reichweite zu bleiben. Um sich völlig erholen zu können. Doch dieses vorgehen fand sie nicht wirklich fair und versichtete nach der Sache mit Ramoth darauf, dies zu versuchen. Im schlechtesten Fall würde es als ein Aus für Golbat vom Schiedsrichter gewertet werden.
Stattdessen machte Golbat einen schnellen Sinkflut um sich auf den Boden abzusetzen und begann den Ruheort zu wirken. Die Heilung ging in der Regel schnell von statten, regenerierte in der Regel aber nur einen Teil seiner Energie und würde bei dem bisher genommenen Schaden nicht für eine volle Erholung ausreichen. Desweiteren hatte Ruheort den Nachteil, dass der Anwender angreifbar wurde, wenn dieser die Attacke einsetzen wollte.

Sobald einmal Ruheort erfolgte, würde Tiana wieder ihr Pokemon befehlen, Flügelschlag einzusetzen und Voluna damit anzugreifen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam Mo Jun 27, 2016 2:29 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Lawrence musste zugeben, dass ihm Tianas Sinn für Humor auf eine bizarre Art und Weise doch irgendwie zusagte. Lieber erst gar nicht angreifen, wie? Das hätte sie wohl gerne. Im Grunde wünschten sich doch viele Menschen einmal, dass der Weg an die Spitze einfacher sein würde, doch er schätzte die junge Frau gleichzeitig auch so ein, dass sie trotz allem bereit war, für Erfolg zu kämpfen. Schließlich bewies sie das in diesem Kampf doch zu genüge. Diese Tatsache trieb dem Schwarzhaarigen letzten Endes doch noch ein Schmunzeln auf seine Lippen.

Kurz darauf setzte auch schon der Regen ein und sein Ramoth wurde besiegt. Nun verblieben nur noch Tianas angeschlagenes Golbat, ein ihm unbekanntes Pokémon und sein Vulnona, doch Lawrence war sich sicher, dass Astra in diesem Kampf noch tapfer durchhalten würde. Schließlich war sie schon immer hart im Nehmen gewesen und eine gerissene Kämpferin... sowie steinalt. Zumindest hatte irgendwann in Teak City damals einen Experten für Vulnona getroffen, der gemeint hatte, dass sie mit Sicherheit schon über 580 Jahre auf ihrem Buckel hatte, was ihn dann doch erst einmal vom Hocker gehauen hatte. Was natürlich nicht hieß, dass sie unüberwindbar war, sie hatte in dieser Arena schon oft genug verloren... Aber auf ihre Fähigkeiten war schon immer Verlass gewesen.
Miura wurde schließlich befohlen, die Attacke Ruheort einzusetzen, was dem Golbat auf der Distanz eine gute Erholung möglich machen sollte. Daraufhin knirschte Henry mit seinen Zähnen aufeinander. Oh nein, alles, nur das nicht...! Er würde mit Sicherheit nicht zulassen, dass Delilahs Bemühungen von zuvor einfach im Sande verliefen. Glücklicherweise hieß Ruheort, dass das Golbat zunächst einmal auf dem Boden verweilen musste und unbeweglicher war. Von dem her wäre das die perfekte Gelegenheit, diese eine Attacke zu verwenden. "Schnell! Erwische es mit Inferno, bevor es sich wieder in die Luft erheben kann!"
Inferno hatte eine sehr geringe Genauigkeit, deswegen musste man stets den richtigen Moment abpassen. Einen Moment wie diesen. Denn trotz allem war die Stärke der Attacke sowie die garantierte Verbrennung nicht zu verachten und zusammen mit der durch Dürre hervorgeholten Sonne sollte es gleich umso heftiger zuschlagen, auch wenn der Niesel nach wie vor nervtötend war. Astra zumindest folgte dem Befehl wie gehießen und konnte dank der speziellen Natur der Attacke sogar die Distanz zu dem Golbat überbrücken. So spie sie konzentriert eine große Welle dunkelblauer Flammen in Richtung des Golbat, in der Hoffnung, dass diese es zumindest in irgendeiner Weise treffen würden, damit es zumindest noch die Verbrennung erlitt. Die gewaltige Hitze, die diese Flammen dabei verursachten, ließen den Wasserfilm auf dem Boden und die Tropfen abrupt verdunsten, was für ein äußerst irritierendes Zischen sorgte. Als wären seine Nerven durch den Regen nicht schon genug strapaziert...
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Mi Jun 29, 2016 10:15 pm

Tiana musste warten bis der Ruheort gewirkt wurde, ehe sie Golbat einen neuen Befehl geben konnte. Dieser Schwachpunkt störte das Mädchen schon sehr, weil es sie offen für gegnerische Angriffe machte. Der Nutzen war aber in den meisten Fällen nicht von der Hand zu weisen. Genau so wie in Spiele bevorzugte sie die Möglichkeit, die eigene Energien wieder auffüllen zu können. Schließlich konnte so der Kämpfer weniger schnell besiegt werden.
Und so wie Tiana es erwartete, hielt Lawrence nicht still und befahl seinem Pokemon die Chance für einen Angriff zu nutzen. Zu allem Ärgernis handelte es sich dabei sogar um eine sehr kraftvolle. In den meisten Fällen würde Tiana davon ausgehen, das ihr Golbat der Attacke ausweichen könnte. Zumindest bei der Distanz welche Bestand und der Geschwindigkeit der Fledermaus. Nur konnte Miura nicht früh genug starten. Der Ruheort war vollzogen und Miura sprang auf um wegfliegen zu wollen. Für einen Moment hatte Tiana die Hoffnung, dass dies klappte, doch dann hatte die Feuerattacke das Giftpokemon schon erreicht und im nächsten Moment ging Miura besiegt wieder zu Boden. Eine solche Feuerattacke in Kombination mit dem Sonnentag und dazu noch von einem Feuerpokemon ausgeführt, welches wahrscheinlich kein geringem Level hatte, war einfach zu viel gewesen. Tiana war sich nicht mal sicher gewesen, wie fit sich ihr Pokemon wieder gemacht hatte und ob es einen Unterschied gemacht hätte, wenn Miura ohne vorherigen Kampf gestartet hätte. Vermutlich schon, weil diese viel früher hätte ausweichen oder abwehren können. Ändern konnte Tiana dieses Resultat nicht und ihr Pokemon hatte genug Leistung erbracht. "Das hast du gut gemacht." sagte sie und holte das Pokemon in den Ball zurück.

"Chrono du bist drann!" Das letzte Pokemon war ein Mamolida. Innerlich fand Tiana es schon sehr ironisch, dass die Kampfpaarungen fast so liefen, wie sie es erhofft hätte, wenn sie von anfang an die Reihenfolgen von Lawrence Pokemon gewusst hätte. Rokkaiman wäre hilfreich gegen das Fenenix, Golbat gegen Ramoth und Mamolida gegen Vulpix. So in der Theorie. Und die Praxis sah ziemlich ähnlich aus. Nur dass die Pokemon vom Arenaleiter alle Attacken besaßen, welche ihr Probleme machten. "Jetzt beginnt wohl das Showdown." sagte Tiana während das Fischpokemon sich bereit machte und ebenfalls auf Distanz blieb. Dummerweiße kämpften sie auf dem Land und nicht im Wasser. Zwar konnten die Fischpokemon sich am Land auch bewegen. Ihre beste Beweglichkeit erreichten sie aber nur im Wasser. Den letzten Kampf begann Tiana mit den Befehlen: "Chrono setzte Wunschtraum und danach Toxin ein! Und bleib auf Abstand!"
Diese Befehle wurden vom Mamomilda umgesetzt indem er zuerst den Wunschtraum aktivierte und danach mit Toxine angreifen wollte. Zum einen sollte die Attacke dazu dienen, gegnerische Angriffe abzuwehren. Und zum anderen sollten sie den Gegner möglichst vergiften. Der Hauptgrund wieso Tiana auf Abstand bleiben wollte war der Zeitfaktor. Wunschtraum, Toxin und die Dürre hatten alle einen wichtigen Punkt gemeinsam. Die Zeit. Wunschtraum wirkte erst, sobald sie ein wenig vergangen war. Die Vergiftung von Toxin verstärkte sich umso mehr Zeit verging. Und die Dürre würde irgendwann wieder aufhören. Würde dies gelingen hätte Chrono wieder einen stärkeren Vorteil welcher wegen der Dürre nicht gegeben war. Tiana fand es schon Ironisch, dass ihr Pokemon nur ein einziger Buchstabe fehlte, damit es den Namen vom Heer der Zeit besaß. Nur hatte sie ihre Pokemon alle nach Figuren aus einer bestimmten serie benannt und als männliches Pokemon wollte sie ein männlichen namen haben. Und diese waren wenige in der Serie.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam So Jul 03, 2016 11:58 pm


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Triumphierend ballte der Schwarzhaarige seine Hand vor sich zur Faust, als das Golbat durch den Angriff direkt getroffen wurde und doch noch K.O. ging. Ein Glück! So konnte er dem letzten Pokémon Tianas ja noch mit vergleichweise gleichen Chancen entgegentreten. Leider stellte sich das jedoch als kein besonders einfacher Gegner heraus, denn es handelte sich dabei um ein Mamolida mit dem Spitznamen Chrono. Ein Wasserpokémon und zudem ein wahrscheinlich sehr robustes obendrein, das ihm noch einige Probleme bereiten dürfte. Vor allem bei der kurzen Zeitspanne, die er noch übrig hatte. Ihm war bewusst, dass die Fähogkeit seines Vulnonas nicht ewig anhalten würde und sobald die Dürre endete und es wieder begann zu schütten, hatte er mit Sicherheit verloren. Es gab immerhin nur eine Attacke, die gegen dieses Pokémon wirklich etwas ausrichten konnte und diese war leider sehr abhängig von der Sonne...
Seine rosahaarige Herausforderin unterdessen merkte an, dass nun wohl der Showdown beginnen würde. Obwohl sich der Arenaleiter aufgrund der Gedanken an die bevorstehenden Schwierigkeiten nun sichtlich angespannt zeigte, schaffte er es doch darüber hinweg ein souveränes Lächeln zu zeigen und wischte sich seine durchnässten Haare aus dem Gesicht. "In der Tat. Das wäre der perfekte Zeitpunkt, um epische Musik abzuspielen." So entgegnete er letztendlich den Kommentar Tianas und hatte auf diese Weise noch versucht, seine Anspannung mit etwas Humor zu überspielen.

Und wie bereits vermutet gefiel ihm die erste Aktion des Mondfisches nun absolut nicht. Es sollte wohl ein Spiel auf Zeit werden, was? Was sollte man dem nun entgegensetzen? Seine einzige Möglichkeit war der Versuch, dieses Biest niederzuringen, bevor seine Zeit abgelaufen war, doch letztendlich wusste er aus eigener Erfahrung, wie viel so ein Mamolida einstecken konnte... Ach, es war zum Haare raufen! Aber es machte das Ganze gleichzeitig umso spannender. Die Frage war nun, was wichtiger war: Die Wirkungszeit der Dürre oder die Einschränkung durch Toxin? Letztendlich maß er ersterem den größeren Wert bei und verzichtete daher auf ein Ausweichmanöver. Dieser Wunschtraum würde zwar noch extrem nervig werden, doch zumindest konnte er versuchen, so viel Schaden auszuteilen wie möglich war.
"Astra, kontere mit Solarstrahl!", rief er daher aus und das Vulnona breitete seine neun Schweife aus, die allesamt sogleich hell erstrahlten, während sie das intensive Sonnenlicht auffingen. Dank der Dürre lud sich die Attacke nun weitaus schneller auf, doch gleichzeitig blieb die Füchsin trotz allem bewegungsunfähig, weshalb sie während der Durchführung der Attacke von den Toxinen getroffen wurde. Doch trotz allem feuerte sie kurz darauf auch schon einen starken Energiestrahl aus ihrem Maul auf ihren Gegner. Würde das mehrmals funktionieren sollte es mit Sicherheit ausreichen, um das Mamolida niederzuringen, aber so einfach würde es Tiana ihm sicher nicht machen. Er schätzte sie als eine Person ein, die durchaus auf das Wiederholen von ein und derselben Attacke reagieren konnte, also musste er sich etwas einfallen lassen.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Herausforderung #3

Beitrag von Gastam Sa Jul 16, 2016 8:19 pm

"Nur wäre die Frage, was es für eine sein könnte." erwiederte die junge Herausforderin. Scheinbar gefiel ihm die Situation sehr, dass er sogar so ein Kommentar von sich gab. Die Freude konnte das Mädchen richtig sehen, als der Trainer eine entsprechende Geste vorher durchgeführt hatte. Die Frage war nur, wie lange diese noch bleiben würde. Dass schon mit der ersten Attacke diese Stimmung kippte ahnte Tiana nicht und war auf seinen Angriff gefasst, während Chrono Wunschtraum einsetzte. Auch der nächste Angriff gelang noch ohne nennenswerten Schwierigkeiten, was sie schon mehr verwunderte. Denn innerlichen Ablauf von Lawrence konnte Tiana nicht verfolgen und somit auch nicht wissen, dass ihm die Dürre wichtiger war als dem Ausweichen durch Toxin. Denn umso mehr Zeit das Voluna mit dem Ausweichen beschäftigt wäre -selbst bei wenigen Sekunden- würde es auf Kosten des Sonnenscheins passieren.
"Gut gemacht." lobte sie ihr Pokemon, als Toxin getroffen hatte. Somit begann also das Zeitspiel. Und fast wie erwartet, griff Voluna mit der Attacke an, welche ihrem Pokemon die meisten Probleme bereiten könnte. Es war nicht nur irgend eine Pflanzenattacke. Sondern eine der Stärksten, welche im Sonnenlicht ihr größtes Potential entfalltete. "Mist. Lag ich richtig. Weich mit Siedewasser aus, Chrono!" Tiana lag also richtig, dass es schlau war, auf Abstand zu bleiben. Mit dieser Pflanzenattacke in den Nahkampf zu gehen könnte sehr gefährlich werden. Zumal nun Toxin getroffen hatte und sie nur lange genug aushalten mussten.

Mamolida befolgte diese Anweisung und verwendete Siedewasser auf den Boden, um sich durch den Wasserdruck schneller in die Luft zu bewegen und den Angriff auszuweichen. Eigentlich wollte die rosahaarige Trainerin gleich zum Angriff aus der Distanz befehlen. Allerdings stand ihr Pokemon etwas ungünstig. Dadurch flog der Solarstrahl nun auf sie, statt dem Pokemon zu und sie musste selbst ausweichen. So ein Missgeschick passierte selten. War aber ein berufsrisiko. Besonders wenn man dem Pokemon selbst anwieß, sehr weit hinten zu stehen. Ohne darauf zu achten, dass das Pokemon und der Trainer in einer Linie waren und somit Ausweichen ungünstig sein konnte.

Dieses Malur bewirkte auch, dass Tiana nicht die Situation schnell genug erfasste und auf den nächsten Solarstrahl richtig reagieren konnte. Sie schaffte nur ein: "Nochmal!" auszusprechen. Das Fischpokemon verwendete selbst Siedewasser um etwas gegen den Solarstrahl ausrichten zu wollen. Doch abgesehen davon, dass Solarstrahl stärker war, wurde die Wasserattacke durch Dürre auch noch geschwächt. Die Siedewasser schaffte lediglich, den Solarstrahl leicht zu destabilisieren und somit etwas abzuschwächen, ehe der Angriff traf und Chrono zurück auf den Boden der Tatsachen landete. Angeschlagen rappelte sich dieser wieder auf und auch Tiana stand wieder "Geh in Bewegung und bleibe auf Abstand. Greife anschließend mit Siedewasser an." waren die weiteren Befehle. Den Abstand wollte sie behalten, doch nun auch in den Angriff über gehen. Mamolida begann sich nach Rechts zu bewegen und wollte nun Voluna umkreisen. Und den nächsten Solarstrahl durch schnelle Richtungsbewegung ausweichen und im selben Zug sein Siedewasser auf Voluna schicken, kurz nachdem dieser Gegner Solarstrahl nutzte. Der Moment des Angriffs war nämlich auch der Moment, wo man häufig am angreifbarsten war.
Der Wunschtraum setzte kurz nach dem ersten Treffer des Solarstrahls auch ein und heilte Mamolida dadurch etwas. Der Schaden der Pflanzenattacke war aber höher als die Heilung, weswegen das wasserpokemon trotzdem angeschlagen war.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Herausforderung #3

Beitrag von Lawrenceam So Jul 24, 2016 5:28 am


"Henry" und Tiana
Herausforderung #3

-

Welche Art von Musik es sein konnte? Das war eine gute Frage. Er verzichtete jedoch darauf, ihr eine Antwort zu geben, weil nun nicht die Zeit war, über solche Dinge nachzudenken. Nun ja.
Der Treffer durch Toxin war äußerst unangenehm, doch letztendlich war ihm in seinen Augen keine andere Option geblieben. Der Kampf wäre ohnehinso gut wie verloren, sobald es wieder begann zu regnen, unter diesen Umständen würde er nichts mehr gegen das Mamolida ausrichten können. Um es mit einer Hypnose unter Garantie in Schlaf zu versetzen wäre geringerer Abstand nötig, den das Mamolida aber gut zu wahren wusste. Ohnehin schien Tiana es gut für solche Situationen trainiert zu haben, denn obwohl es ein Pokémon war, das vorzugsweise im Meer lebte, schien es seinen Nachteil an Land gut ausgleichen zu können. Das bewies diese gewagte Ausweichaktion mit Siedewasser.
Zugegebenermaßen schien sein Herz einen geschickten Satz zu machen als er mitansah, wie dieser Angriff seine Herausforderin beibahe getroffen hätte. Glücklicherweise war sie noch rechtzeitig aus dem Weg gesprungen und schien sich nichts getan zu haben, was ihn im Moment darauf erleichtert aufatmen ließ. Nicht auszumalen, was dieser Angriff aus ihr gemacht hätte. Aber das war wohl auch einfach eines der Risiken im Pokémonkampf, er selbst war auch schon einmal in eine ähnliche Situation gekommen. Dementsprechend konzentrierte er sich auch nach wie vor auf den Kampf, vor allem da sich Tiana durch diesen nur knapp abgewendeten Unfall auch nicht beirren ließ.

Ein weiterer Solarstrahl schien den Mondfisch nach einer versuchten Abwehraktion endlich zu treffen, doch leider machte ihm an dieser Stelle wohl der Wunschtraum einen Strich durch die Rechnung. Zusätzlich wurde Astra mit jedem weiteren Angriff immer schwächer, da sich der Schaden von Toxin mit jeder weiteren Runde erhöhte. Er kam allmählich in die Klemme. Doch für weitere Optionen mangelte es seinem Vulnona leider ein wenig an zuverlässigeren Attacken. Eine Tatsache, an der er in Zukunft definitiv noch arbeiten würde.
Das Manolida begann schließlich den neunschwänzigen Fuchs zu umkreisen und hoffte wohl auf diese Weise eine günstige Position für einen Angriff zu finden, während Astra vor Erschöpfung und aufgrund der Vergiftung allmählich in die Knie ging. Der Arenaleiter ließ sich in diesem Moment noch einmal sämtliche Optionen durch den Kopf gehen und versuchte sich die Folgen möglicher Handlungen einzukalkulieren, aber egal wie er es drehte und wendete, es sah ziemlich düster aus. Vor allem, da die befürchtete Ausdauer des Mamolida zusammen mit seinem Zeitlimit wie ein unüberwindbares Hindernis schienen. So senkte er schließlich mit einem ergebenen Lächeln seinen Blick. Aber wenn er hier den Kürzeren ziehen würde, dann aber zumindest noch ehrvoll. Aufgeben klang nach einer verlockenddn Option, vor allem auch wegen des Regens, aber er würde diese Angelegenheit aus Respekt noch bis zum bitteren Ende durchstehen.
"Jetzt!" So rief er indirekt noch einmal zu einem Solarstrahl aus, als er glaubte, das Mamolida vielleicht doch noxh einmal treffen zu können, aber wie es aussah war diese Aktion vielleicht doch ein wenig vorhersehbar gewesen. Es war in der Lage den Angriff zu umgehen und das zuvor befohlene Siedewasser traf Astra frontal. Zwar wurde es durch die Sonne geschwächt, doch der Treffer schien zuemlich hart gewesen zu sein, sodass sie Mühe hatte sich wieder aufzurichten und durch das Gift erneut in die Knie gezwungen wurde. Mit einem wehmütigen Seufzen legte sich Lawrence daraufhin die Fingerkuppen seiner rechten Hand an die Stirn. Mehr konnte er wohl wirklich nicht mehr ausrichten.

Zu allem Überfluss setzte nun wieder mit einem Schlag der Platzregen ein. Für gewöhnlich hätte die Dürre sicher noch etwas länger angehalten, doch die Stärke des schlechten Wetters schien ebenfalls einen Einfluss zu haben. Zwar war das Vulnona kein empfindliched Wüstenpokémon wie Ramoth, doch war es als Feuerpokémon von dem Wasser zu einem gewissen Ausmaß auch beeinflusst und brach durch dessen Einfluss schließlich doch kraftlos zusammen. Jedoch machte es nach wie vor Anstalten sich unter letzten Mühen wieder aufzurichten, was der Arenaleiter jedoch mit einem Kopfschütteln quittierte. "Ist schon gut.", meinte er und verschränkte dabei streng seine Arme, "Ich bin mit diesem Ergebnis zufrieden."
Für einen Augenblick schien es, als würde Astra ihren Trainer daraufhin spottend mit einem verachtenden Lächeln beäugen, doch schlussendlich blieb sie doch mit geschlossenen Augen auf dem Boden liegen. "Vulnona kann nicht mehr weiterkämpfen. Der Sieg geht somit an die Herausforderin!", rief seine Schiedsrichterin kurz darauf das Ende des Kampfes aus, während der Schwarzhaarige sein Pokémon in seinen Ball zurückrief.
"Tiana, ich würde vorschlagen, dass wir den Rest dann drinnen klären.", meinte er schließlich mit einem sanften Lächeln zu der Rosahaarigen. "Ich will nicht noch durchnässter werden als ohnehin schon." Mit diesen Worten verzog er sich schließlich in Richtung Empfangsraum und erwartete einfach, dass man ihm folgte. Der kurze Augenblick im Regen hatte jedoch gereicht, um ihn wieder komplett zu durchnässen...
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten