Die
neuesten Themen
» Strand von Abidaya City
von Desmond
Heute um 7:21 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

» Turm der Drachenstiege
von Solomon
So Dez 10, 2017 3:20 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Do Jun 23, 2016 8:41 am

Die schwarzen Gassen - Slim Street

Zwar kennt jeder die Gassen der Slim Street aber nur wenige kennen die schwarzen Gassen der Slim Street. Hier treffen sich die Härtesten der Harten, die schlimmsten Kriminelle und laut gerüchten soll man hier auch eine Art Schwarzmarkt finden aber dieser verschwindet auch wieder so schnell, wie er gekommen ist. Ab und zu trifft man hier auch Banden von Kleinkriminellen welche sich mit den schlimmsten Leuten anlegen wollen um den eigenen Ruf steigern zu können.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Do Jun 23, 2016 12:34 pm

Auf in die  Slim Street
„Hmpf…“ Leicht grummelnd hatte er die Hände hinter dem Kopf verschränkt und blickte leicht mürrisch gen Himmel, während er durch die Straßen seiner Heimatstadt wanderte, geradewegs auf dem Weg nach Hause. Nicht dass er eine Niederlage hinter sich gehabt hatte, dennoch störte es ihn, dass er und Jeremy den Kampf nicht hatten zu Ende bringen können und er somit keinen Orden reicher war. Ändern konnte er daran leider nichts mehr und da er schon lange nicht mehr in seiner Heimat gewesen war, konnte er sich – insbesondere nach seiner Eisbomben-Attacke beim Pärchen – wieder sehen lassen. Zu den späten Stunden – wo das Abendrot bereits den Himmel in ein atemberaubendes Rot getaucht hatte – waren relativ wenige Leute unterwegs, fast schon zu wenig für Tetsuos Geschmack. Hatte sich wirklich so viel verändert, seitdem er unterwegs gewesen war?
Erst als er sich ein Stück Papier, welches an einer Laterne angebracht worden war genauer ansah kam Licht ins Dunkel. Scheinbar hatte die Kriminalität sich in Stratos wieder bemerkbar gemacht, auch wenn sie nie wirklich weg war. Entweder es wurde etwas ruhiger und man bekam kaum etwas mit, oder aber sie gingen – wie jetzt scheinbar – in die Vollen und setzten den Leuten einigermaßen zu. Jeder andere wäre abgeschreckt davon gewesen und hätte wohl den schnellsten Weg nach Hause gesucht… Tetsu war nicht jeder andere. „Oooooooooh! Sogar Trainer werden dazu aufgefordert die Augen offen zu halten!“ Die Euphorie sprudelte förmlich aus ihm heraus, als er fertig gelesen hatte und nun über die Raubüberfälle Bescheid wusste. „Auf zur dunklen Seite von Stratos!“ Mit zügigen Schritten folgte der Junge – ausnahmsweise – den Straßenschildern zu eben genanntem Ort oder besser gesagt zur dunklen Seite der Slim Street. Im Grunde orientierte er sich nur sehr selten an Schildern, doch gerade bei so etwas wollte er sich keine Fehler erlauben, schon gar nicht wenn er jemanden hatte, der ihm den Weg wies, oder aber dem er hinterher dackeln konnte. Kaum war er um die letzte Ecke zu der Heimat der Kriminalität in Stratos abgebogen, vernahm er schon einen Hilfeschrei nicht weit von ihm. Instinktiv setzte er sich so schnell er konnte in Bewegung, fand aber an Ort und Stelle nur einen jungen Mann wieder, welcher in die Richtung zeigte, in der sich der Dieb begeben hatte. Ohne zu zögern rannte er dem Verbrecher nach, hatte einige Zeit lang sogar die richtige Spur, bis er jedoch ein einziges Mal in die falsche Gasse abbog und damit auch schon wieder sich dort befand, wo er vorhin noch gewesen war. Am Eingang der Slim Street, was er natürlich nicht merkte und einfach weiterrannte, bis er plötzlich irgendetwas oder irgendwem nach einem weiteren Mal abbiegen in die Arme lief und sowohl sie als auch sich selbst zu Boden riss. „Ouuuh… Das wird einen Fleck hinterlassen… Moment! Wo bin ich und wo ist der Dieb, an dessen Fersen ich mich gerade geheftet hatte?!“ Sich den Staub von den Klamotten abklopfend, wandte er sich dann zu der Person, die er etwas unsanft angerempelt hatte, half ihr hoch und blickte sich sogleich auch schon wieder um, in der Hoffnung irgendetwas auf der Flucht zu erkennen… Nichts. „Ach verdammt… Jetzt ist er mir entwischt… Tut mir übrigens Leid für die Aktion eben. Mein Name ist Tetsuo.“ Sich vor der Dame verbeugend, blickte er sie im Anschluss an und musterte sie etwas komisch. „Irgendwie hab ich das Gefühl, dass wir uns schon einmal getroffen haben…“  
 Post 001 | Stratos City - Die schwarzen Gassen | @Claire
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Do Jun 23, 2016 1:28 pm





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
post: #009 | with: Testuo | place: Die schwarzen Gassen - Slim Street || Quest:  Die dunkle Seite von Stratos City - Post 1

Bewaffnet mit einem Kostüm, einer Echthaarperücke in schwarz und mit den Pokébällen, in welche ihre Lieblinge waren, war Claire in einer der berüchtigsten Gassen von Stratos City unterwegs - die schwarze Gasse wird sie von vielen genannt und ist die Heimat der Kriminellen. Normalerweise ein Ort, an diesem sich Claire nie aufhalten würde, doch hatte auch sie von den Vorfällen gehört und als Top 4 fühlte sie sich berufen zu helfen. Dementsprechend schlich Claire nun durch die Gassen auf der Suche nach den Pokémon und den dazu gehörigen Trainer welche andere einfach ausraubten. Doch das wenige Licht war auf jeden Fall nicht hilfreich, denn die dadurch geschafften Schatten waren die perfekten Orte für Diebe um aus dem Nichts an zu greifen, doch Claire nutze diese Schatten auch um unentdeckt zu bleiben.

Doch als sie jemand rennen hörte, wurde Claire etwas nervös und entfernte sich aus ihrer Tarnung während sie sich einer Gabelung nährte. Sie wollte schauen aus welcher Richtung das Geräusch kam, doch hatte sie keine Chance sich zu orientieren, da sie dann schon auf dem Boden wieder fand. "Ouh." könnte man leise von ihr hören. Sie brauchte ein klein Moment um zu realisieren was nun eigentlich passiert war und könnte zuerst auch nichts mit der Person vor ihr anfangen, welche sich nun wieder langsam aufrappelte. Doch dann viel es ihr wie Schuppen von den Augen und ihre Hand legte sie sofort auf ihren Gürteln an welchem die Pokébälle befestigt waren. 1...2...3...4 - alle da. Auch ihr Team war noch komplett da. Etwas beruhigter lies Claire sich vom Fremden hoch helfen und schaute nicht schlecht als sie in das Gesicht von Tetsu schaute. Natürlich lies sie sich nichts anmerken. Auch wenn ihr Herz weiter am klopfen war - ob es nun an der Situation selber lag oder an der Tatsache das Tetsu hier war, wusste Claire nun nicht aber sie musste ihre Tarnung auf recht erhalten. Egal was kam. Langsam realisierte Claire auch, was Testu gesagt hatte und zuckte mit den Schultern. "Was für ein Dieb? Hier ist keiner außer uns." kam es kurz und knapp von Claire. Um ihre Tarnung zu halten verstellte sie ihre Stimme um einige Oktaven nach unten, damit ihre sonst so helle klare Stimme etwas dunkler anhörte. "Wie kannst du etwas verlieren, was nie da war?" antwortete sie ihm dann, als Tetsu erklärte das er sein Dieb aus den Augen verloren hatte. Doch Claire könnte sich denken, das er meinte. Wahrscheinlich hatte er wirklich jemanden gefunden doch seine Tollpatschigkeit hatte ihn geradewegs zu Claire geführt. Als sich Tetsu sich dann vorstellte und sich verbeugte, legte Claire ihre Hand an die Seite ihrer Hüfte und stellte sich etwas Tussy-like hin. "Alice.", stellte sich Claire vor und rollte mit den Augen. "Ich kann man an kein Blondschopf erinnern." entengte sie ihm mit einem gespielten genervten Unterton. "Bist du ein Dieb oder warum rennst du hier rum wie falsch Geld? Oder suchst du nach den Dieben?", fragte sie Tetsu leise. Denn sie hatte wirklich Interesse daran, wie so er gerade hier war. Doch wahrscheinlich hatte er den Aushang gesehen gehabt und wollte ebenso wie sie helfen.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Do Jun 23, 2016 1:54 pm

Auf in die   Slim Street
Wie… Es war kein Dieb hier? Er war ihm doch die ganze Zeit über gefolgt und hatte jemanden vorgefunden der beraubt worden war! Wie konnte es sein, das hier dann kein Dieb zu sehen war? „Wie kein Dieb?! Da war der Typ der beklaut wurde und … dann bin ich ihm nachgerannt und ehe ich mich versaht bin ich in dich reingerannt.“ Er musste eindeutig in diese Richtung gekommen sein, anders konnte es sich der Blondschopf nicht erklären, immerhin hatte er seine Fährte die ganze Zeit über verfolgt und ihn nur kurz aus den Augen gelassen. „Ich hab ihn hier in der Slim Street verfolgt, als er wen ausgeraubt hat. Wie hast du einen Dieb nicht gesehen, der hier lang gelaufen ist?!“ Das tragische an dieser Aussage war, das er sich nicht mehr in eben genannter Straße befand sondern längst wieder am Eingang dieser stand, was ein weiterer Punkt für seine Orientierungslosigkeit gewesen war. Sichtlich genervt kramte er seinen Viso Caster heraus und tippte darauf eine kurze Nachricht, ehe er ihn schon an seine Kindheitsfreundin abschickte.

Ich lebe schon 25 Jahre hier in Stratos und ich krieg es immer noch nicht gebacken mich hier irgendwie zu orientieren. Wo bist du wenn man mal jemanden zur Orientierung braucht?! Hier ist DER Fall los und die einzige sich anbietende Hilfe ist so eine hochnäsige Schwarzhaarige die Alice heißt…
Ahja: Ich hab schon zwei Orden!“


Kurz nachdem er den Viso Caster wieder verstaut hatte, hörte er Seitens Alice, dass sie eine Nachricht haben bekommen musste, dachte sich dabei aber nichts großartig weiter und blickte sich stattdessen um, in der Hoffnung doch noch jemanden erblicken zu können. Erst als sie wieder das Wort ergriff und mit einem genervten Unterton antwortete, drehte er sich wieder zu ihr, die Hände in die Hüften gestemmt. „Blondschopf?! Ich habe dir vor paar Minuten meinen Namen genannt. So früh Alzheimer oder was?“, gab er schnippisch zurück, während er mittlerweile die Händen nicht mehr in den Hüften hatte, sondern vor seiner Brust verschränkte. „Mit Claire würde das sicherlich weitaus schneller gehen und viel mehr Spaß machen…“, grummelte er vor sich hin, blickte dann aber sichtlich überrascht zu Alice und zeigte entrüstet mit dem Finger auf sich. „Ich ein Dieb?! Ich verdien mir mit ein paar Zaubertricks zwar etwas Geld, aber ich habe noch nie jemandem irgendetwas aus der Tasche gezogen. Vielleicht bist du ja der Dieb und willst mich nur für dumm verkaufen!“ Erst nach seiner Aussage kam ihm wieder der Aushang in den Sinn, wo eher von einem Duo die Rede gewesen war, welches Pokemon für diese Art von Diebstählen einsetzte. Sie hingegen war allein und hatte nicht eines ihrer Pokémon draußen, besaß sie denn überhaupt welche, was der Namikaze bei der Dunkelheit nicht sonderlich ausmachen konnte. „Ne, so arrogant wie du dich verhältst kann man dich eher zu den Leuten zählen, die von denen beklaut werden könnten. Ja, ich suche auch nach denen um ihnen das Handwerk zu legen!“ Ohne irgendwelche Anhaltspunkte konnte er noch lange suchen, zumal er gerade einen Anhaltspunkt hatte davonlaufen lassen und der Beklaute auch schon bei den beiden aufgetaucht war. „Vielen Dank für nichts… Mein komplettes Geld und meine Pokémon waren in meiner Tasche gewesen!“ Ohne eine Antwort abzuwarten verschwand er schon in der nächsten Ecke, wo Tetsuo ihm nur nachblicken konnte und anders als sonst sein großes Mundwerk zurückhielt. Hätte er besser aufgepasst, dann hätte er den Dieb vielleicht noch bekommen, aber so wie alles gekommen war…
Da die beiden wohl nach den Dieben suchten, konnten sie sich auch zusammentun. Frage war nur: Wo sollten sie suchen? 
 Post 002 | Stratos City - Die schwarzen Gassen | @Claire
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Fr Jun 24, 2016 11:13 pm





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
post: #010 | with: Testuo | place: Die schwarzen Gassen - Slim Street || Quest:  Die dunkle Seite von Stratos City - Post 2

"Ich habe hier kein Dieb vorbei rennen sehen." Ihre Stimme war leise, dennoch bestimmend. "Dennoch bringst du Anhaltspunkte mit. Wenn er jemanden ausgeraubt hat, kann er nicht weit gekommen sein. Irgendwo muss er oder sie die Beute verstecken." fügte sie ruhig hinzu und überlegte. Tetsu hier zu haben, wäre ein Vorteil für Claire. Zu zweit würde man sich besser verteidigen können, sollte der Dieb oder eine ganze Gruppe Diebe kommen. Doch musste Claire um jeden Preis ihre Identität waren. Sie fixierte Tetsu. "Es ist nicht mein Problem, das du den Dieb aus den Augen verloren hast, verstanden?" folgte es ernst von ihr. "Doch wäre man zu zweit besser hier dran." gestand sie denn doch, und verstrengte ihre Arme. Ohne weitere Worte ihrerseits, beobachtetet Claire, wie Tetsu seinen Viso-Caster hervor kramte und anfing aus diesem herum zu tippen. Nein... bitte nicht! Sie konnte sich sehr gut vorstellen, was er nun tat und sollte sogar Recht behalten als wenige Sekunden später ihr Viso-Caster klingelte. Gekonnt ignorierte sie diesen und war auch innerlich sehr glücklich das sich Tetsu auch nichts bei dachte. Beim Arceus, manchmal bist du wirklich doof und biss sich auf die Unterlippe um nicht zu schmunzeln. Aber lange könnte sie an dem Gedanken nicht festhalten, da Tetsu weiter sprach. "Ich glaub ich habe mich verhört! Namen sind Schall und Rauch." kam es nur schnippisch von ihr. Doch war sie etwas verstaunt, als er dann fortfuhr und erkläre das es mit ihr viel mehr Spaß machen würde und schneller gehen würde. Man, da bekommt man so ein tolles Kompliment und darf nicht darauf reagieren! "Tz, keine Ahnung wer diese Claire ist aber wenn du hier leben wieder raus willst, musst du wohl mit mir auskommen.", erklärte sie ruhig. Gut, vielleicht ging sie gerade etwas grob mit Tetsu um aber sie hatte einfach keine andere Wahl. Als Top 4 würde sie eh zu schnell erkannt werden und das würde die ganze Sache nur erschweren. So blieb Claire einfach nichts anderes übrig, so hart mit ihrem Kindheitsfreund umzugehen. Und Claire wusste auch, das sie eben auch ein Wundenpunkt getroffen hatte, denn nun rechtfertigte Tetsu sich das er doch kein Dieb sei. "Beim Arceus, nun beruhige dich. Es ist mir vollkommen egal was du so in der Freizeit machst aber die Sache hier ist ernst, verstanden?" Sie rollte genervt mit den Augen und seufzte. "Und nein, ich bin kein Dieb auch wenn ich deinen Augen arrogant bin. Aber mehr wollte ich doch nicht wissen. Wenn du ebenfalls an den Dieben interessiert bist und sie festnageln willst, dann sind wir jetzt ein Team. Keine Widerrede, verstanden?", und bestimmte es nun. "Wenn wir die Sache hier erledigt haben, brauchst du mich auch nicht wieder sehen. Ist das ein Deal?", fügte sie dann noch hinzu und zwinkerte ihm zu. Doch schnell wurden aus zwei Leuten drei. Eine weitere Person tauschte auf und bedankte sich ironisch bei Tetsu, da er ihm nicht helfen konnte und nun Geld und Pokémon an den Dieb verloren hatte. Und so schnell wie er gekommen war, verschwand er auch wieder. Tetsu hatte kein Wort raus gebracht und auch Claire lies die Sache unkommentiert. Die Sache kam ihr dennoch komisch vor. Wieso wusste der, der beklaut wurde wo Tetsu war? Sie konnte sich nicht daran erinnern das eine weitere Person hinter Tetsu herlief. "Ist es nicht echt mysteriös, das der Typ gerade hier auf taucht? Und wieso ist er mir nichts dir nichts in die Richtung der schwarzen Gassen gegangen?", kam es leise von Claire und schaute aus dem Augenwinkel zu Tetsu. "Die schwarzen Gassen sind beliebte Treffpunkte für alteingesessene Kriminelle. Gerüchte zufolge - beziehungsweise nach Erklärungen der Polizei - sollen auch Neukriminelle hier ihr Unsinn treiben um ihren Ruf zu verbessern. Vielleicht finden wir dort unseren Dieb?"



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Sa Jun 25, 2016 1:38 am

Auf in die   Slim Street
Argwöhnisch die junge Frau musternd, ließ er sich ihre Aussage so durch den Kopf gehen. Es gab hier keinen Dieb? Wem war er denn dann nachgerannt? Sicher keinem legendären Pokémon oder einem Orden! Nichtsdestotrotz klangen ihre Argumente ziemlich überzeugend, dass auch er für einen Moment inne hielt und nachdenklich gen Nachthimmel blickte. Irgendwo musste der Dieb seine Beute lagern, das stimmte, denn während einer Verfolgung zurück in die Basis gehen zu wollen grenzte an das größte Maß an Dummheit, selbst in den Augen des Namikaze. Lediglich ein – fast schon beleidigtes – „pfff“ folgte auf ihre Anmerkung, dass sie nicht Schuld an der ganzen Sache habe. Tetsuo redete sich nach wie vor ein, ohne sie als Hindernis im Weg sicher den Typen geschnappt und hinter Gittern gebracht zu haben, auch wenn das gar nicht mal wirklich der Fall gewesen war. „Ich bin in dich hineingerannt… Während meine Verfolgung so gut lief!“ So sehr wie er schon mit den Armen bei seiner Erklärung fuchtelte, untermalte er im Grunde nur die Tatsache absolut jede Spur verloren zu haben und wieder ganz am Anfang zu stehen. Statt aber sich weiterhin auf Alice zu konzentrieren, zückte er ein weiteres Mal den Viso Caster und fing an eifrig darauf eine Nachricht zu verfassen, ehe er ein letztes Mal drüber las, halbherzig den Worten der jungen Frau lauschend, wenn sie denn überhaupt redete.

Ich glaube, die Frau mit der ich den Auftrag jetzt durchführen soll, ist mit der einen Dame aus dem Eiscafé von damals verwandt, der ich das Eis ins Gesicht geworfen habe. Lass mich raten… Du hast schon wieder irgendetwas wichtiges zu tun und kannst deswegen nicht antworten? Kein Problem, ich halte dich einfach auf dem Laufenden!

P.S.: Ich überlege zwischenzeitlich der Frau hier eine Bananenschale in den Weg zu schmeißen. In Cartoons sah das immer lustig aus.“


Als er die Nachricht auch schon abschickte, piepte es schon wieder von Seiten Alice, als Tetsuo etwas stutzig zu ihr blickte und sich nachdenklich am Kinn kratzte. „Eh? Schau mal bitte auf deinen Viso Caster… Wer immer was von dir will, scheint nicht aufhören zu wollen, bis du ihm oder ihr geantwortet hast. Das ständige Geräusch erträgt ja keine Sau.“ Ob es an der Aufgabe lag, die vor ihnen war, an der Müdigkeit durch die Reise nach Stratos oder aber seine normale Verhaltensweise konnte man so genau nicht sagen, womöglich eine Mischung aus allen dreien. Dennoch merkte er nicht die Parallelen zwischen den Zeitabständen wann er die eigene Nachricht abschickte und wann „Alice“ eine bekam. „Wenn du meinst, arrogante junge Dame aus der zwielichtigen Gasse.“ Sie war immerhin der Meinung gewesen, dass Namen nur Schall und Rauch gewesen waren und scheinbar nicht wert sie sich – wenn auch kurz – zu merken. Was für den Blondschopf aber dem Fass den Boden ausschlagen ließ, war die darauffolgenden Bemerkung, welche ihn doch etwas zynischer wirken ließ, als er es wirklich war. „Bitte?! Ein Mitglied der Top Vier nicht zu kennen ist ja schon eine Bildungslücke, dann aber die Top Vier nicht zu kennen, die aus der eigenen Stadt kommt… Kann es sein, dass du mich nach Strich und Faden gerade … ich weiß nicht… verarschen möchtest?“ Bei der Wortwahl war er zwar noch vorsichtig gewesen, aber hatte sich nicht so zurückhalten können, wie er es sich in seinem Kopf ausgemalt gehabt hatte.

Glaubst du es?! Die kennt nicht einmal DICH! Ich lass einfach mal deinen Namen fallen und die guckt mich an als hätte ich ihr gerade die Welt der Pokémon nähergebracht, von der sie bis jetzt glaubte nicht existent zu sein. Vergiss die Banane, ich brauch einen Haufen voll Federn und Sirup!“

Schwupps war die nächste Nachricht bereits abgesandt als schon wieder ein Piepen von Alice zu hören gewesen war und der Namikaze dieses Mal sich nicht äußerte, sondern nur genervt ausatmete. Hatte man ihr etwas schon wieder geschrieben?
„Wenigstens sind wir EINMAL einer Meinung. Aufgabe erledigen und nie wieder sehen… Hoffentlich.“ Tetsu war durchaus ein netter Zeitgenosse, doch wenn er auf Anhieb mit jemandem nicht warm wurde, dann wurde es ziemlich schwer im Nachhinein noch das Eis zu brechen. Das Tetsu mit der Person vor sich schon lange zuvor das Eis gebrochen hatte, war ihm noch nicht so wirklich klar. Diese Art von ihm war aber simultan dazu eine Bestätigung der Frage der Dame, für die Dauer wenigstens eine Zusammenarbeit zu probieren, so schwer das vielleicht auch werden würde. Was ihn aber einige Schritte zurückweichen ließ war das Zwinkern der Schwarzhaarigen gewesen. Wieso zwinkerte sie ihm nach all den Worten zu?! „Ehm… Ehm… Also tut mir Leid, aber falls das gerade ein Flirtversuch war muss ich den abblocken. Dieser Trainer ist nicht zu haben oder anders gesagt: Dieser Trainer hat schon wen seit ner Weile jemanden im Sinn.“ Auch wenn das vielleicht nicht ansatzweise Mal ein Flirtversuch gewesen war, hatte Tetsuo direkt abgeblockt gehabt, gerade weil er etwas hinausposaunte, wo er bei Dritten keine Probleme hatte es zu erzählen, dann aber im Ernstfall genau bei der entsprechenden Person einen Rückzieher machte. Erneut hatte er seinen Viso-Caster gezückt, tippte eine Nachricht, löschte sie wieder und fing von vorne an, nur um das Gerät wieder in die Tasche wandern zu lassen, dieses Mal ohne eine Nachricht abzuschicken. Wann ihm das Ganze wirklich klar geworden war, war eher zu der Zeit gewesen als sie da im Eiscafé gesessen, geredet und abgezischt waren, wobei da schon vorher einiges für die Top Vier da war nur er sich so gut wie nie damit beschäftigt hatte.

„Guter Plan! Genau der hätte auch von mir kommen können. Sehr gut! Ich bin dir dicht auf den Fersen. Auf zu den schwarzen Gassen! Sollte der Typ von eben tatsächlich was damit zu tun haben, wird er eine lustige Erfahrung machen was es heißt den großen Tetsuo hinters Licht führen zu wollen! Dann war das eben vielleicht alles nur eine Farce gewesen und nichts davon war echt!“ Besser früh als spät, zumindest hatte er jetzt auf Anhieb eine der Dinge erkannt, die ihm die Zeit über vor der Nase hingen, aber eine gänzlich andere Identität inne hatten, als sie wirklich vorgaben, bei Claires Tarnung war das z.B. nicht der Fall. Tetsu dachte immer noch, dass das Alice war, eine Person die er glücklicherweise nach der Aufgabe hier nicht mehr sehen würde.
 Post 003 | Stratos City - Die schwarzen Gassen | @Claire
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Sa Jun 25, 2016 5:36 pm





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
post: #011 | with: Testuo | place: Die schwarzen Gassen - Slim Street || Quest:  Die dunkle Seite von Stratos City - Post 3

Claire machte keine Anstalten irgendwie zu reagieren. Warum auch? Sie wusste ja wie Tetsu tickte und das er den besagten Dieb einfach wegen seinem Orientierungssinn verloren hatte, würde sie es aber so sagen, dann könnte Tetsu ein Verdacht schöpfen und damit wäre die Sache dann vielleicht erledigt. Daher lies sie es einfach bleiben. Auch wollte sie Tetsu nicht unnötig in Gefahr bringen und schaute sich daher um. So bekam sie es nicht einmal mit, das Tetsu anscheint eine neue Nachricht an sie geschickt hatte und nun ihr Viso-Caster ein weiteres mal klingelte. "Mein Viso-Caster kann ich ignorieren. Bevor wir uns auf den Weg machen, mach ich den Ton aus. Versprochen.", kam es nun sarkastisch von ihr. Ohman, Tetsu... Aber das Tetsu noch immer nicht dahinter kommen war, eins und eins zusammen zu zählen, wunderte die Top 4 ja schon etwas. Dennoch war es in der momentanen Situation besser so.

Doch hatten beide nun den nächsten Punkt erreicht. Claire hätte sich nie vorstellen können wie Tetsu eigentlich hinter ihr stand. Seine Erklärung, das es eine Bildungslücke sei nicht die Top 4 aus der eigenen Stadt zu kennen und er es sich einfach nicht vorstellen konnte, ließ Claire's Herz schneller schlagen. Sie wusste ja, das er immer hinter ihr stand wenn irgendwas los war aber das er selbst für sie Partei ergriff, im Glauben er hätte eine Fremde vor sich, die ihn einfach nur verarschen wolle... wow. "Jetzt regt dich nicht so auf, ja? Es gibt für mich gerade wichtigere Dinge, okey?", erklärte sie knapp. Sie durfte nun unter keinen Umständen weich werden, sie musste die Fassade von Alice nun um jeden Preis halten. Tetsu hatte in der zwischen Zeit wieder sein Viso-Caster gezückt und ließ wahrscheinlich seine Wut an der Nachricht aus, welche - wer hätt's gedacht! - wieder nach sie gerichtet war. Genervt stöhnte Claire auf, zückte ihren eigenen Viso-Caster - und versuchte so gut es ging ihren Hydropi-Anhänger - der Tetsu symbolisieren sollte, da sein Starter ein Hydropi war - und ihren Riolu-Anhänger - welcher sie symbolisierte und gleichzeitig auch ein weiteres Geschenk von Tetsu war - diesem zu verstecken - um diesen auf stumm zu stellen. "Ich habe denen doch gesagt, das ich beschäftigt bin." murmelte sie leise dabei und stecke ihren Viso-Caster wieder weg. Und was die ganze Sache nun angenehmer machte, was die Tatsache der er wirklich nicht widersprach und es hin nahm, das sie nun zusammen arbeiten. Doch zeigte er es deutlich, das ihm das Zwinkern deutlich zu weit ging. Seine Aussage traf Claire wie ein Messer in die Brust. Er hat wen anders? Das sie seine Aussage so aus der Bahn warf, war ihr erstens unangenehm und zweitens wusste sie nicht wie zu reagieren hatte. Natürlich behielt sie ihre Maske - keine Emotion sollte nach draußen kommen - doch es traf sie, sehr sogar. Sie war sich nie ganz sicher gewesen, was sie nun eigentlich für Tetsu empfand - nur Freundschaft aber mehr. Doch nun wurde ihr es irgendwie klarer. Immer noch innerlich aufgewühlt, machte Claire nur eine Handbewegung als würde sie Tetsu Worte wegwischen wollen. "Alles gut, Blondschopf. Ich werde keine Konkurrenz sein." trotzdem würde ich wissen wollen, auf wenn du ein Auge geworfen hast... doch verbannte sie ihre Gedanken. Sie musste sich auf die Diebe konzentrieren, dennoch würde sie nach der ganzen Sache noch mal über Tetsu nach denken müssen.

Und da sich Tetsu nun wirklich für die Idee begeistern lies und er sich in den größten Töne lobte - auch wenn es eigentlich Claire war, die die Idee ins rollen gebracht hatte, stelle es Claire zufrieden und somit könnte man mit der Suche beginnen. "Gut, du toller Held. Wenn ich vor gehen soll, deckst du mein Rücken, verstanden?", An der Aufgabe war ja nichts schweres - geht einer vor muss der hintere den Rücken des Vordermannes decken. Wie in jedem Shooter. So ging Claire los, an der Wand entlang hinüber zu der Ecke wo der mysteriöse Kerl nach links abgebogen war. Etwas Angst hatte sie schon, da sie nicht wusste was beide hinter der Ecke erwarten würde. "Ich schau eben um die Ecke.", flüsterte sie Tetsu zu und nährte sich immer mehr dieser. Vorsichtig schaute sie vorbei und schaute direkt in ein verhülltes Gesicht. Panisch riss sie ihre Augen auf und bevor sie was tun konnte, griff der Verhüllte schon nach Claire. Mit einer Hand fixierte er sie und mit der anderen Hand hielt er ihr ein Messer an den Hals. "Geld und Pokémon her oder die Kleine wird den Tag morgen nicht mit erleben.", kam es nun aggressiv von dem Verhüllten. Claires Sprache war komplett weg und rühren konnte sie sich auch nicht. Nicht einmal schreien könnte sie vor Angst. Hatte nun wirklich ihr letztes Stündlein geschlagen? Sie wollte Tetsu nicht in Gefahr bringen und nun standen beide mittendrin. Ihre weit aufgerissenen, angsterfüllten Augen waren auf Tetsu gerichtet. Hilf mir...



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam So Jun 26, 2016 2:04 am

Die Story in der "N Pfund" Leben rettet
Wieso zur Hölle ignorierte Claire die Nachrichten? Bei der Uhrzeit hatte sicherlich keine Kämpfe mehr… Oder doch? Nein, selbst ein Mitglied der Top Vier hatte das Recht sich etwas Ruhe zu gönnen und warum zum Teufel piepte ständig dafür der Viso Caster von Alice? Und dann auch noch immer im gleichen Moment wie nachdem er selbst eine Nachricht abgeschickt hatte? Einmal: Zufall… Kann passieren. Aber zwei oder drei Mal immer im selben Augenblick? Da stimmte doch irgendetwas nicht und wäre es möglich gewesen hätte man in diesem Moment eine Rauchschwade über Tetsuos Kopf sehen können, so sehr wie sein Kopf gerade zu rauchen schien. Sie genauer musternd, trat er dann doch einige Schritte auf sie zu, nahm sie von Kopf bis Fuß unter die Lupe und kratzte sich eine Weile am Kinn. „Nein, nein. Ich bin mir sicher. Wir haben uns definitiv schon irgendwo einmal gesehen.“ Wenigstens war er auf der richtigen Spur, auch wenn er nach wie vor eine lange Leitung zu haben schien und immer noch nicht auf des Rätsels Lösung gekommen war.

„Wichtigere Dinge?!“, wiederholte er schon sichtlich genervt und vor allem etwas zynisch, als sie ihm klar machen wollte wichtigere Dinge im Kopf zu haben als etwas, was nur einen immensen Teil ihrer Welt ausmachte. Wenn sie selbst Pokémon hatte, einen Fernseher oder ein Radio, dann hatte sie doch sicherlich von der Ernennung einer neuen Top Vier mitbekommen, der den Stahltypen repräsentierte. „In irgendeinem Punkt versuchst du mich hinters Licht zu führen, aber welcher das ist, werde ich noch herausfinden.“ Er mochte orientierungslos sein und gerne zu tollpatschigen Aktionen neigen, aber in solchen Fällen klingelte sein gesunder Menschenverstand und ließ seine Alarmglocken läuten. Irgendetwas stimmte an ihr nicht… ließ sie künstlich wirken, fast schon so als würde sich unter all dem jemand anderes verbergen… und wenn würde er die Person sicherlich nicht kennen.
Und da war es schon wieder! Kaum hatte er seine eigene Nachricht abgeschickt, piepte ihr Viso-Caster nicht nur, sondern wurde auch von ihr herausgezückt, an dem sich zwar zwei Anhänger befunden hatten, er jedoch nur einen hatte erkennen können, so schnell wie sie die vor seinen Augen verborgen hatte. Ein Hydropi-Anhänger… Das hatte er doch schon wo gesehen, nur wo? Die Antwort auf seine Frage, was mit Alice nicht stimmte schien ihm auf der Zunge zu liegen und doch kam er einfach nicht darauf, was wohl ihr Geheimnis war.
„Ne könntest du auch gar nicht sein. Eines ihrer Stahlpokémon würde bereits ausreichen, dich in Grund und Boden zu stampfen. Aber umso besser das du sie nicht kennst: Da wird die Niederlage umso fataler ausfallen. Zu gerne würde ich das mitansehen.“ Das er gerade im Kontext erwähnt hatte, dass er für seine Kindheitsfreundin mehr übrig gehabt hatte, als er es wirklich zugab war eine Sache, nicht zu wissen, dass er eigentlich mit ihr sprach und er es in ihrer Nähe eigentlich nicht hatte aussprechen können eine vollkommen andere.
Kurz bevor sie sich dann in Bewegung setzten, holte Tetsu eines seiner Begleiter aus den Bällen hervor, welches freudig schon aus dem Ball sprang und seinen Trainer mit einem High-Five begrüßte, in welches Tetsu einschlug. Kurz darauf hatte sich sein Shigeru auf das nächstbeste Dach durch die Wände der Gassen befördert, um sich von dort einen Überblick zu verschaffen, Tetsuo seiner Partnerin folgend, als er mit seinen Schritten immer langsamer wurde und nicht einmal mitbekam, was sie zu ihm sagte, als ihm plötzlich alle Hinweise vor dem geistigen Auge aufblitzten. Der Anhänger, die Nachrichten, die Tatsache dass sie absolut keine Ahnung hatte wer das war… Kreidebleich in einem Moment, knallrot im anderen wurde das Gesicht Tetsuos, als er darüber nachdachte, was er gerade seiner Freundin eigentlich geäußert hatte. Seine Beine wurden mit einem Mal weich wie Pudding, sein Magen so als wäre er stundenlang auf einer Achterbahn mitgefahren und sein Hals trockener als wenn er durch eine Wüstenlandschaft gereist wäre. Als er ihren Namen auch schon rufen wollte und vorsichtig in die Ecke blickte, wo sie reingebogen war, riss auch er – es Alice… Claire gleichtuend – die Augen auf. Die Ansage war klar und deutlich gewesen und auch wenn er gerade in so einer Situation dazu tendiert hätte dem Dieb volles Karacho in sein Gesicht zu schlagen, konnte er das Leben seiner Freundin nicht gefährden, weshalb es nicht verwunderlich gewesen war, dass er in der Situation die Symptome von eben nicht mehr aufwies. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, löste er schon den Gurt von seiner Hose und legte die fünf Bälle nebeneinander auf den Boden, sowie einen Beutel voll Kleingeld. Was der Dieb zu dem Zeitpunkt wohl nicht wusste: Einer der Bälle Tetsus war leer gewesen und während er Claire ziemlich kräftig in die Richtung des Namikaze schubste, wo er sie abfing, sammelte er gerade mit einer Hand die Bälle ein, wobei er mit der anderen weiterhin auf die Rückseite der Top Vier deutete. „Hast du sonst noch wo was? Falls ja, wie viel und rück sofort raus damit, sonst seid ihr vor allem bei einer falschen Bewegung erledigt.“ „N Pfund“ sagte der Namikaze lediglich, als sich kurz darauf über dem Dieb schon ein Schatten bildete und im Anschluss Bekanntschaft mit dem Schweif Shigerus machte, wodurch der Mann bewusstlos zu Boden sackte, das Messer aus der Hand fallen lassend. Sich stolz selbst auf die Brust klopfend setzte sich das Geckarbor auf den Rücken des bewusstlosen Mannes, präventiv, um ihn wohl am Aufstehen zu hindern. Auf Shigeru war Verlass! „Ich glaube, du hast mich etwas verarscht Cla-…“ Bevor er aber ihren Namen aussprechen konnte, brach ihm die Stimme ab wieder realisierend, was er vorhin überhaupt ausgesprochen hatte, womit auch das intensive Klopfen in seiner Brust losging und er unregelmäßig zu atmen anfing. Gar nicht gut…
 Post 004 | Stratos City - Die schwarzen Gassen | @Claire
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam So Jun 26, 2016 1:36 pm





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
post: #012 | with: Testuo | place: Die schwarzen Gassen - Slim Street || Quest:  Die dunkle Seite von Stratos City - Post 4

Es fühlte sich wie eine halbe Ewigkeit an, während der Typ Claire festhielt und ihr noch immer das Messer an die Kehle hielt. Irgendwie musste sie ihre Fassade fallen lassen, um Tetsu zu überzeugen das sie Claire war und nicht die Person, für welche sie sich eben ausgegeben hatte. Doch kam ihr einfach keine Idee was sie machen sollte. Der Griff des Typen verstärkte sich und Claire musste sich zusammen reißen um nicht laut los zu schreien. Doch schien Tetsu über sein Schatten zu springen und ihr helfen zu wollen. Sie ging ja noch immer davon aus, das er ihre Geschichte abgekauft hatte und sie für Alice und nicht für Claire hielt. So legte Tetsu langsam seinen Gürtel mit seinem Pokémon auf den Boden und legte daneben sein Geldbeutel. Was anscheint den Typ reichte und Claire gen Tetsu schupste. Tetsu fing sie auf und Claire vergrub sofort ihr Gesicht in seine Schulter und hielt sich einfach an ihm fest. Das währenddessen der Kriminelle zu Boden viel, bekam sie nicht mit. Was sie aber mitbekam, war das Tetsu etwas sagte. Er hatte es also selbst heraus gefunden das Claire sich für wen anderes ausgegeben hatte. "'tschuldigung.", kam es genuschelt von Claire. Ihr Herz klopfte wie wild - einerseits deswegen das sie sich von leblos am Boden sah, andererseits deswegen was Tetsu gesagt hatte. Es war schon eine merkwürdige Situation und waren beide noch nicht sicher, da noch ein Dieb hier sein Unwesen trieb. "Ich habe doch nicht damit gerechnet dich hier zu treffen.", sprudelte es dann aus Claire heraus und schaute Tetsu an. "Ich wollte einfach nur helfen und also du dann aufgetaucht bist, musste ich etwas unternehmen." Es war deutlich zu hören, wie sehr es ihr Leid tat. "Aber du warst mir auch keine Hilfe!" folgte es dann und sie vergrub ihr Gesicht wieder in seiner Schulter. "Die Sachen die du gesagt hast... weißt du wie schwer es war, das einfach zu ignorieren?" Am liebsten hätte sie ihn geknufft aber das konnte sie gerade nicht übers Herz bringen. "Du Dummkopf." kam es dann wieder ein Stück liebevoller. "Und dann bringst du dich auch noch selbst in Gefahr." Gut, teilweise kamen die Sätze zusammenhangslos über ihre Lippen aber in der Situation, war es auch kein Wunder! "Nichtsdestotrotz, läuft hier noch einer rum, den wir finden müssen, Tetsu." Sie versuchte sich etwas zu beruhigen. "Ich möchte mit dir nach der ganzen Sache in ruhe weiter reden, schaffen wir das?", fragte sie ihn nun und schaute wieder hoch. Unromantischer ging es nicht aber Claire wollte nicht nochmal zu nah an einem Messer landen aber anstallten Tetsu los zu lassen, machte sie auch keine. Sie wollte nur noch ein klein Moment die nähe genießen, bevor der Alltag sie wieder einholte. Aber was hiße schon normaler Alltag, wenn man in einer Gasse voller Krimineller war, als Geisel genommen wird und danach einfach nur noch neben der Spur war. Das war nun wirklich nicht ein gewohnter Alltag der Top 4 und wenn die Angelegenheit hier vorbei sein, würde es auch in Claires Sinne sein, so etwas nicht noch einmal zu erleben.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Sa Jul 23, 2016 11:36 pm

Tetsuo setzt Gummibeine ein!
Hätte er nicht präventiv schon dafür gesorgt gehabt, dass sie nicht alleine unterwegs gewesen waren, wäre ihm auf die Schnelle nur schwer etwas eingefallen wie er Claire hätte befreien können, ohne wirklich seine Begleiter an den Dieb übergeben zu müssen. So hatten sie zumindest einen der beiden aus dem Verkehr ziehen können, ohne das irgendwer zu Schaden gekommen war, so tief der Schock – vor allem bei Claire – auch noch saß. In Tetsus Falle saß der Schock jedoch aus zwei verschiedenen Gründen noch tief in seinem Mark, wobei eines natürlich darauf zurückzuführen gewesen war, dass er Angst um Claire gehabt hatte. Wäre ihr etwas passiert und er hätte es nicht verhindern können, hätte er sich ein Leben lang die Schuld dafür gegeben. Glücklicherweise war alles noch gut gegangen, Glück im Unglück. Was ihm jedoch auch einen Schrecken verpasste, war die Tatsache was er „Alice“ alles verraten hatte und wie er über Claire geredet hatte, noch gar nicht realisierend, das er eine bestimmte Sache zum Besten gegeben hatte, die ihm noch wie Schuppen von den Augen fallen würde. Was ihn gerade eher beschäftigte war die Nähe zu der Top Vier, was das Herzklopfen in seiner Brust umso deutlicher werden ließ, durch die Geschwindigkeit und Intensität der Schläge, dass er innerlich schon alle Gebete aufsagte in der Hoffnung sie würde das gar nicht realisieren. Ihre Nähe war ihm immer willkommen gewesen und hatte ein angenehmes Gefühl hinterlassen, doch nach all dem was er gesagt hatte ihr so nahe zu sein und keinen Mucks von sich geben zu können verunsicherte ihn in einem solchen Maße, das er nicht mehr Herr über seinen Körper gewesen war.   „Nicht damit gerechnet? Ich lebe – wenn ich nicht gerade unterwegs bin – in dieser Stadt?“ Gut, er war nicht unbedingt dafür bekannt gewesen das er in seiner Heimatstadt lange auf seinen vier Buchstaben sitzen bleiben konnte, aber das er zwischendurch mal vorbeischneite um nach dem Rechten zu sehen, war nichts neues. Erst als sie fortfuhr und man anfangs noch heraushören konnte, wie Leid ihr die Situation tat, erwähnte sie etwas, was ihn leicht zusammenzucken ließ. All das was er gesagt hatte… Im Grunde hatte er Alice-Claire die ganze Zeit über beleidigt und provoziert und zur selben Zeit Claire-Claire in hohen Tönen gelobt. Zwei Fettnäpfchen in einem… bei allem anderen hätte er das einen Fortschritt genannt, nur hier war er sich nicht ganz so sicher, ob er das einen wirklichen Schritt in die richtige Richtung nennen konnte. „Also das was ich gesagt habe… also das vorhin… und die Provokationen… ich konnte ja nicht riechen das du … Wieso treibst du dich um diese Zeit eigentlich noch hier in der Gegend herum?! Du kennst mich, mein Orientierungssinn bringt mich an Orte, wo ich ohne Karte oder jemanden mit Ahnung nur durch Zufall wieder rauskomme, selbst in Stratos.“ Nach all den zusammenhanglosen Sätzen, die er ihr mit Beispiel nachmachte – vollkommen ungewollt – konnte er das Ganze nur mit einer Frage beenden, um das Thema in eine andere Richtung zu lenken, wo ihm das Blut nicht in den Kopf schießt und seinem Kopf einen dezent rötlichen Stich verpasste, sein Geckarbor mittlerweile neben ihm verschmitzt grinsend. „Grins mich gefälligst nicht so doof an… aber hast du gut gemacht.“ Noch beiden zunickend, war das Geckarbor wieder in seinem Ball verschwunden, die Situation scheinbar wieder etwas beruhigt, bis Claire das Wort wieder ergriffen hatte und Tetsuo das Gefühl bekam Gummibeine zu haben, so wackelig wie es sich gerade auf seinen Beinen anfühlte. „Eh? Reden? Worüber denn Reden? Du meinst sicher meine Art wie ich zu Alice war? Haha ja, was bin ich für ein Idiot. Hahahaha, da werden wir sicher noch die Tage darüber lachen. Jaja, manchmal bin ich dümmer als die Polizei erlaubt.“ Wenn es einen Preis dafür geben würde, einen Satz so unsicher vor sich hinzustottern und dabei Dinge zu sagen, die in keinerlei Relation Sinn ergaben, wäre Tetsuo darin unangefochtener Meister. Auch wenn es nicht unbedingt heiß war, konnte man ihm anmerken wie warm ihm zu werden schien, ehe er statt mit Worten zu antworten ihr nur noch auf die Frage zunickte, ob sie es denn schaffen würden das Ganze effektiv über die Bühne zu bringen. Sich allmählich wieder – so gut es ging – gefangen, atmete er tief aus und blickte nachdenklich gen Nachthimmel. „Wir können den hier aber nicht alleine zurücklassen. Genauso wird sein Komplize nicht ohne weiteres auftauchen, schon gar nicht wenn sein Kollege sich nicht mehr meldet oder auftaucht.“ Vielleicht hatte Claire ja eine Idee, wie sie die Sache angehen konnten. Ihm selbst fiel gerade nicht wirklich etwas ein.
 Post 005 | Stratos City - Die schwarzen Gassen | @Claire
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Di Jul 26, 2016 10:44 am





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
post: #013 | with: Testuo | place: Die schwarzen Gassen - Slim Street || Quest:  Die dunkle Seite von Stratos City - Post 5

Langsam löste sich Claire von Tetsu, doch behielten ihre hellbrauen Augen seine fast goldenen Augen im Blick. Natürlich hatte er Recht und Claire sah auch ein, das sie eigentlich damit hätte Rechnen müssen das Tetsu ebenfalls auf die Sache aufmerksam werden würde. Und vielleicht hätte sie ehrlich sein sollen, doch nun hatte Claire eine andere Seite von ihrem Kindheitsfreund erlebt und er hatte ihr somit auch die Augen geöffnet. Es gab einfach mehr zwischen Tetsu und Claire, und Claire konnte sich vorstellen, das sie im späteren Verlauf des Abend die Sache in die Hand nehmen müsste, den Tetsu würde sicherlich nicht mit der Sprach heraus rücken. Somit schenkte Claire ihm ein warmes Lächlen - und war sich bewusst, das ihre Wangen leicht rot wurden - und versuchte sich zu beruhigen. "Du hast ja recht, es war von mir vielleicht etwas töricht - alles. Aber wir beenden das jetzt zusammen und dann wird in ruhe geredet. Keine Widerrede." und nahm einen ihrer Pokébälle in die Hand. "Ach ja." kam es dann noch von ihr. und nährte sich Tetsu wieder ein Stück "Danke das du mein Leben gerettet hast." stellte sich etwas auf die Zehenspitzen und gab Tetsu ein flüchten Kuss auf seine Wange. Einerseits wollte sie ihren Dank ausdrücken und anderseits wollte sie auch ihre momentane Stellung zu dem ganzen deutlich zeigen. Natürlich färbten sich ihre Wangen nun deutlicher rot ein, doch war es ihr egal. Doch war sich Claire bewusst, das beide noch eine Aufgabe hatten und ging nun wieder einige Schritte zurück. "Ja... also..." stotterte sie nun etwas. "Steel passt auf den Dieb hier auf... wir gehen auf die Suche nach dem anderem." erklärte sie nun ein tick sicherer. So öffnete sie den Pokéball und das grimmig schauende Lucario erschien neben Claire. Das Stahl-Kampf-Pokémon verschränkte seine Arme und nickte Claire und Tetsuo zu. "Wir brauchen deine Hilfe. Pass bitte auf den Typen da auf." und zeigte auf den am Boden liegenden Dieb. "Sollte er wach werden, kümmere dich darum das er nicht abhaut, ja? Tetsu und ich zählen auf dich." Steel nickte und ging hinüber zum Dieb und setzte sich im Schneidersitz vor diesen. Claire schaute wieder zu Tetsu. "Wollen wir? Der mit der Tasche ist in die Richtung gegangen, aus welcher der Typ am Boden her kam. Vielleicht finden wir ihn dort." Sie versuchte einfach sicher zu klingen, doch die Angst von vorhin steckte ihr noch immer tief in den Knochen. Aber Claire fühlte sich in Tetsu Nähe sicher und er hatte ihr eben deutlich gezeigt, das er sie beschützen würde, sollte etwas passieren. Dennoch mussten beiden auf alles gefasst sein. Der Komplize des anderem Diebs konnte ebenfalls ein Messer mit sich führen oder ein aggressives Pokémon an seiner Seite haben. "Ich hoffe es ist ok, wenn du vorgehst? Ich... ich bin noch etwas geschockt von... " und musste schlucken. "Von vorhin." Auch so eine Sache, Claire zeigte fast nie ihre Angst vor etwas aber sie hoffte das Tetsu verstehen würde. Auch war der Top 4 klar, das sie etwas brauchen würde das zu verarbeiten.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Di Jul 26, 2016 12:38 pm

Der Pokéball fällt nicht weit vom Stamm!
Just in dem Moment, wo sie ihm den Kuss auf die Wange aufgedrückt hatte, glaubte er mit einem Mal zu spüren, wie seine Körpertemperatur anstieg, sein Gesicht deutlich die Farbe Rot annahm und er wie angewurzelt stehen blieb. So warm wie ihm mit einem Mal geworden war, fehlte nur noch das ihm Dampf aus den Nüstern stieg, um die innere Wärme auszugleichen, mal von dem intensiven Herzschlag abgesehen, den er in seinem Kopf dröhnen hören konnte. „B-b-b-…“ Tief ein und ausatmend versuchte er sich wieder einigermaßen zu sammeln und zu sich zu kommen, ehe er ein letztes Mal tief ausatmete und zumindest seinen Herzschlag wieder einigermaßen in den Griff bekommen hatte. „Bitte.“ Er war sich schon seit einer Weile über seiner Gefühle gegenüber Claire bewusst gewesen, hatte es nur nicht angesprochen um die Freundschaft zwischen ihnen nicht zu gefährden. Doch scheinbar… dem Kuss und der leichten Röte auf ihren Wangen nach zu urteilen, hatte sie eine ähnliche Sichtweise auf die Dinge.
„Du hättest sicher das Gleiche für mich gemacht.“ Nach und nach löste sich auch scheinbar wieder seine Zunge, ehe sie schon ihr Lucario aus dem Ball geholt hatte, damit dieses auf den Dieb aufpasste um eine Flucht zu verhindern. Einen hatten sie – zwar leicht aber mit einem deutlichen Schreck – gefangen nehmen können, der andere konnte sich daher nicht weit herumtreiben, wie Claire das bereits schön zusammengefasst hatte. Stellte sich nur die Frage ob er bereits von dem Zustand seines Partners wusste oder ob er ahnungslos auf diesen wartete.
„Völlig in Ordnung. Nach der Sache eben, würde ich dich allein aus Prinzip nicht mehr vorschicken.“, erwiderte er mit einem leichten Schmunzeln auf den Lippen, ehe er instinktiv schon ihre Hand umfasste und so ihr ein klein wenig das Gefühl von Sicherheit vermitteln wollte. „Spätestens nachdem wir das hinter uns gebracht haben und irgendwo in Ruhe darüber reden, wird es dir sicher schon viel besser gehen.“ Das er indirekt damit angedeutet hatte, in welche Richtung das Gespräch verlaufen würde spielte für ihn keine Rolle mehr. Alles was er jetzt noch wollte war den letzten Dieb schnell Hopps nehmen und dann mit Claire das Gespräch führen, was eigentlich schon lange ausstand. Vorsichtig bewegte er sich in die Richtung, welche ihm seine Kindheitsfreundin deutete – nur um auf Nummer sicher zu gehen, dass er sich nicht erneut verlief – ehe sie auf einem größeren Platz in den schwarzen Gassen ankamen, welcher tagsüber gerne mal von einigen Händlern genutzt wird, Nachts aber üblicherweise der Treffpunkt von irgendwelchen kuriosen Gestalten war. Nicht weit von ihnen saß auch schon jemand mit einem Rucksack und einem Jutebeutel aus dem die unterschiedlichsten Sachen herauslugten. Schmuck, Geld, diverse Gegenstände und auch Pokébälle.

„Wird auch Zeit, dass du ko-… HEY wer seid ihr beide?!“ Noch mit seinem Brüllen, tauchte aus einer Seitengasse ein Pokémon auf, welches sich direkt neben den Kriminellen stellte. „Dein Freund schien etwas müde und meinte wir sollen dir ausrichten, dass er alle geklauten Sachen samt sich selbst der Polizei übergeben will. Und er bat uns dich auch mitzunehmen.“ „Willst du mich verarschen? Als würde ich mich von zwei dahergelaufenen Kindern gefangen nehmen lassen! Toxiquak, setz die beiden mit einem Donnerschlag außer Gefecht und nimm ihnen all ihre Bälle ab!!“ Ernsthaft? Der Eine attackierte sie mit einer Waffe, der andere nutzte sein Pokemon dazu, welches ungehemmt auf sie loslief… Wieso konnte er nicht einfach kooperieren, damit sie das schnell über die Bühne bringen konnten? „Was ein Idiot…“, gab Tetsuo in Richtung Claire von sich, während er selbst trotz des herannahenden Toxiquaks ziemlich ruhig schien, nur um kurz darauf eines seiner Pokebälle zu greifen und vor sich einen seiner Begleiter erscheinen zu lassen, der ohne den Angriff abzuwehren diesen einfach hinnahm. Hatte Tetsuo jetzt angefangen seine Begleiter einfach als lebendes Schutzschild zu missbrauchen, nur damit er sich in Sicherheit wiegen konnte? Absolut nicht, das würde ihm nie in den Sinn kommen. Allerdings hatte er Glück bei der Attackenwahl seines Kontrahenten und der Fähigkeit seines gewählten Pokémon.
„Oi, Raijin!“, begrüßte er seinen Begleiter, welcher wie eh und je ein schelmisches Grinsen aufgesetzt hatte, während er herunter zum Toxiquak blickte, welches soeben einen Donnerschlag in Elevoltek versenkt hatte. Ele-Ele-Elevolteeeeeek!!“ Mit den Armen in der Luft umherrudernd und dabei etwas Funken sprühend hatte er soeben seine Fähigkeit aktivieren können, was ihn nicht nur immun gegen elektrische Angriffe machte, sondern auch noch durch diese einen Geschwindigkeitsboost bekam. Im Grunde hatte er nur in dem Moment den Vorteil auf seiner Seite gehabt, als Elevoltek den Angriff abfing, typtechnisch hatte er mit Raijin absolut keinen Vorteil… Nunja, so wäre es im Normalfall gewesen, wenn da nicht eine Attacke gewesen wäre welche er Raijin vor nicht allzu langer Zeit hatte beibringen können. „Raijin, Psychokinese!“ Die Arme nach vorne ausstreckend, fing er mit einem Mal an blau aufzuleuchten als das Toxiquak schon von einer unsichtbaren Macht erfasst wurde und nicht nur gen seines Trainers geschleudert wurde, sondern direkt mit ihm gegen die nächstbeste Mauer, wo sich nach Beendigung der Attacke auch schon Raijin mit einem gezielten Satz hin befördert hatte und beide erneut in einer Psychokinese festhielt. „Jahahaha… Claire und Tetsu 2… Verbrecher 0.“ Jetzt erst bemerkte er eigentlich das er Claire die ganze Zeit über die Show gestohlen hatte und sie gar nicht gefragt hatte, ob sie nicht lieber mit den Typen abrechnen wolle. Immerhin wäre es ihr gutes Recht gewesen, doch so wie er sich in dem Moment  darauf gefreut hatte Claire den neuen Angriff seines Pokemon zu zeigen, war ihm das gar nicht mehr eingefallen. „Öhm… Ich hoffe das war in Ordnung, dass ich mir den Typen vorgeknöpft habe. Raijin hat noch viele andere Dinge im Petto, die ich dir noch gar nicht gezeigt habe, genauso wie Suijin!“ Noch während er am Sprechen war, hatte sein Raijin vor Freude lauthals angefangen zu Lachen, stolz auf seine eigenen Fähigkeit und wie Tetsuo von diesen erzählte, das schon wieder Funken um ihn herum sprühten, während es seine eigene Lobeshymne zum Besten gab, was eigentlich nur aus seinem Namen bestand. Jaaa, genauso wie Tetsu hatten auch seine Begleiter eine „faszinierende“ Eigenart, die sie zum Teil ihrem Trainer zu verdanken hatten.
 Post 006 | Stratos City - Die schwarzen Gassen | @Claire
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gastam Do Jul 28, 2016 4:51 pm





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
post: #014 | with: Testuo | place: Die schwarzen Gassen - Slim Street || Quest:  Die dunkle Seite von Stratos City - Post 6
TBC: Haus der Familie Lumiére

Er hatte es zugelassen, ohne sie weg zu stoßen. Einfach so. Nun hatte Claire einen wichtigen Schritt gemacht, auch wenn es vielleicht nicht die beste Situation dafür war. Doch es ist einfach passiert. Wow. Auch seine Antworten auf ihre Worte machten sie glücklich und sie fühlte sich sofort gut, nach dem Tetsu auch noch ihre Hand ergriff und er ihr somit zeigte, das alles gut wird und er auf sie aufpassen würde. Auch die Tatsache das er akzeptierte, das sie reden musste beruhigte Claire sichtlich. Es war einfach zu deutlich das sie Reden mussten, das beide offen über ihre Gefühle sprechen mussten und man gemeinsam heraus finden musste, was beide nun wirklich wollten. Ein bisschen Bauchschmerzen bekam sie schon, denn so würde sie vielleicht erfahren wie lange sich Tetsu schon so fühlte und ob Claire einfach zu blind gewesen war, es früher zu erkennen. Auch würde Claire dann Tetsu Rede und Antwort stehen müssen und davor hatte sie auch etwas Angst - es könnte alles verändern. Doch musste sie sich auf das jetzt konzentrieren und folgte Tetsu dicht. Der Weg führte beide zu einem größerem Platz, welcher gerne für den illegalen Handel benutzt wird. Doch waren keine Kriminellen zu sehen, welche ihre Sachen verticken wollten, sondern eine einzelne Person saß da. Ein Typ saß auf dem Boden, um ihm herum diverse Sachen - wahrscheinlich Diebesgut.

Es dauerte auch nicht lange, bis der Typ die beiden sah. Er hatte wahrscheinlich seinen Kumpel erwartet - welcher aber ja schon fest gesetzt wurde - und als er bemerkte das nun nicht sein Kumpel vor ihm war, fing er an zu brüllen. Auch tauchte ein Toxiquak auf, welcher sich sofort zum Kriminellen gesellte. Tetsu ergriff darauf hin das Wort und Claire musste bei seiner Erklärung etwas schmunzeln. Natürlich empfand der Kriminelle es nicht ganz so lustig und schickte sein Pokémon vor. Tetsu schien aber cool zu bleiben und wandte sich auch noch kurz zu der Top 4. Claire nickte. "Ohja.", antwortete sie ihrem Kindheitsfreund und war gespannt wie er wohl reagieren würde. Tetsu Wahl fiel auf sein Elevoltek. Interessante Wahl. Nun war sie gespannt, lange war es her, wo Claire Tetsu kämpfen sehen hat. Auch wenn Claire sich auf den Typ Stahl spezialisiert hatte, wusste sie welche Typen Vorteile mit sich brachten und Tetsu's Wahl war eher unvorteilhaft. Doch vertraute sie ihm. Bestimmt hat er ein Ass im Ärmel. Was man bei Tetsu durch aus Wortwörtlich nehmen konnte, denn ihr Kindheitsfreund liebte Zaubertricks. Daher war sie umso überraschter, als Raijin eine Psycho-Attacke einsetzte. "Wow...", kam es sehr von ihr, kaum hörbar war es. Er hatte also doch einiges neues auf dem Kasten, nach dem letzten Kampf und irgendwie kribbelte es ihr in den Fingern, ihn zu fragen ob er nicht Lust auf ein Kampf hätte - aber nicht heute. Irgendwann.

Das Toxiquak flog... und flog... und nahm währenddessen auch noch sein Trainer mit und knallten gemeinsam gegen die Wand. Es war nun kein spektakulärer Kampf gewesen - aber dafür um so effektiver. "Ich liebe es zu gewinnen." entgegnet Claire auf Tetsu Worte, das sie und Tetsu nun zwei zu null standen. Als Tetsu dann fragte, ob es ok gewesen sei, das er sich den Kriminellen vorgeknüpft hatte und seine Pokémon einiges gelernt hatte, lächelte die Top 4 ihren Kindheitsfreund einfach an. "Alles gut. Auch wenn es nur ein kurzes Vergnügen war, war es durch aus interessant und ich würde mich sehr auf mehr freuen." erklärte sie. Bevor Claire aber weiter Reden konnte, musste sie einfach dem Elevoltek zu schauen. Sein Verhalten erinnerte sie einfach an die verschiedenen Reaktionen ihrer Pokémon und fand es echt niedlich. Doch dann schaute sie wieder zu Tetsu. "Dann haben wir nun beide festgesetzt. Ich würde sagen, ich rufe eben bei der Polizei an, das sie die beiden mitnehmen können und wir gehen zu mir." Und zückte im selben Moment auch ihren Viso-Caster. Kurz und knapp erklärte sie dem Polizist am anderen Ende das Tetsu und sie sich um die Angelegenheit gekümmert haben und das die Diebe nun bereit wären, ab geholt zu werden. Währenddessen kam auch Steel. Da das Stahl-Kampf-Pokémon ruhig war, wusste Claire, das Steel wohl dem Verbrecher noch eine über gebraten hat, um den Dieb ruhig zu halten. So griff sie, während sie noch mit dem Polizisten am Reden war, Steels Pokéball hin. Das Pokémon nickte ruhig und ging zurück in den Ball. Als dann auch mit dem Polizisten geklärt war, steckte sie auch den Viso-Caster wieder ein und reichte Tetsu die Hand. "Ich glaube, jetzt sind wir dran." und signalisierte Tetsu, das sie ihre Aufgabe erfüllt haben und sich beide nun um sich kümmern können. "Meine Eltern sind nicht zu Hause. Wir können also ganz in Ruhe reden.", fügte sie noch hinzu.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Nathanielam So Jul 02, 2017 7:39 pm

Es war wohl ein einfacher Glücksfall gewesen. Ja, ein wirklich glücklicher Zufall! Kaum hatte der Kleinkriminelle sich in die schwarzen Gassen gewagt, auf der Suche nach Informationen, hatte er doch diese wunderbare Begegnung mit jemandem, der ihm weiterhelfen konnte - oder der es zumindest behauptete. Einige zwielichtige Gestalten waren durchaus zusammengekommen, um auf dem Schwarzmarkt geschmuggelte Ware anzudrehen. Nathaniels Erscheinung war da gerade für einen der Händler ein wunderbarer Glücksgriff. Einem Teenager mutete man kriminelle Handlungen auch nicht unbedingt zu, solange er nichts Falsches tat. War er daher nicht perfekt, um dieses seltene, geschmuggelte Pokémon an seinen Käufer zu überliefern? Jener sträubte sich nämlich dagegen die schwarzen Gassen zu besuchen, da er polizeilich kein unbeschriebenes Blatt war. Selbst die Polizei würde doch sicherlich nicht einen Teenager verdächtigen, Schmugglerware zu überbringen. So war jedenfalls der ach so geniale Plan des Schwarzmarkthändlers.
"Sie sind sich sicher?", hakte Nathaniel jedoch nach. Nicht, weil er an dem Plan Zweifel hatte. Wenn er die gewünschten Informationen dafür bekam, hatte er ja wirklich nichts dagegen, den Schmuggler zu spielen. Risiken musste man eingehen! Die Frage, die ihm jedoch auf der Zunge brannte war, ob dieser Mann überhaupt Wort halten konnte, ob er ihm wirklich sagen konnte, wo Spencer Riley sich aufhielt. Er hatte seine Zweifel. Immerhin wusste Nathaniel selbst nur allzu gut, dass er mit seinen 17 Jahren nur selten ernstgenommen wurde. Wahrscheinlich gedachte dieser Mann bloß, ihn ordentlich auszunehmen. "Gaaanz sicher!", sprach der Schwarzmarkthändler und hielt dem Jungen einen Pokéball hin. Einen Lusuxball mit schwer teurem Inhalt. Was für ein Pokémon konnte aber schon derart wertvoll sein? Nicht, dass es ihn überhaupt irgendetwas anging. Wenn er wirklich seine Informationen bekam, würde er sich einen Dreck darum scheren, was sich im Inneren befand. Und wenn es nur ein schillerndes Karpador war. Es ging ihn nichts an.
Nathaniel brauchte nur einen Augenblick Bedenkzeit, ehe er den Pokéball ergriff. Sein Hundemon starrte ihn aus sicherer Entfernung skeptisch an. Cerberus gefiel nicht, worin sein Trainer sich da wieder verwickelte, sah jedoch keinen Grund, sich einzumischen. Solange es keinen Ärger bedeutete, musste Nathaniel eben selbst wissen, was er tat. "Alles klar. Ich mach's.", meinte er und betrachtete kurz den Pokéball. Er wunderte sich ja schon ein wenig, was sich darin befinden mochte. Auf dem Zettel, den der Händler aus seiner Tasche zog, stand auch die Adresse, zu die der Junge wohl musste. "Verbrenn den Zettel danach.", wies der Händler ihn an. Nathaniel nickte lediglich. Verbrennen, huh? Musste man aus der Sache wirklich so dringlich ein Geheimnis machen. "Ich bin bald zurück.", meinte er, ehe er sich auf den Weg machte. Nun, ehe er vorgab such auf den Weg zu machen. Kaum war er nämlich um die Ecke gelaufen, versteckte er sich nämlich hinter dem nächstbesten Müllcontainer. Sein Hundemon blickte ihn für einen Moment jedoch irritiert an. "Spitz die Lauscher, Cerberus.", befahl er seinem Hundemon. "Ich muss wissen, ob er die Wahrheit sagt." Immerhin musste dieser Händler seinem Kunden wohl Bescheid sagen, wer ihn da besuchen würde. Die Gefahr, dass es sich andernfalls um verdeckte Ermittler handelte, war wohl zu groß. Die Lauscher gespitzt, versteckte auch Cerberus sich stillschweigend. Sie warteten einige Minuten, bekamen mit, wie der fragliche Händler noch um die Ecke linste, um ganz sicher zu gehen.

Das folgende Telefonat des Händlers war jedoch ziemlich aufschlussreich, denn dummerweise machte der Gute ziemlich deutlich, was eigentlich sein Plan war. Das Pokémon überbringen lassen und den Boten anschließend aus dem Weg räumen. In was für eine Situation sich Nathaniel da hinein manövriert hätte? Gut, dass er wohl mit einer gesunden Portion Misstrauen an die Sache herangetreten war. Schließlich hatte der Junge nicht vor, sich ermorden zu lassen. Nicht, ehe er seinen Vater nicht gerächt hatte. Der Rest war ihm zugegeben nämlich ziemlich egal. Eine Überraschung würde es allerdings geben, wenn man ihn schon derart hintergehen wollte. Ein Knurren konnte das Hundemon sich bei dem, was es gehört hatte, nicht verkneifen. "Psst.", gab der Trainer von sich, ehe er nach dem beendeten Telefonat des Händlers noch einen Moment abwartete, ehe er sich in Bewegung setzte. Er blickte auf den Luxusball. "Heh, Vollidiot.", meinte er und bezog sich damit auf den Schwarzmarkthändler. "Willkommen im Team." Dieses teure Pokémon abgeben? Nie im Leben! Wenn dieser Kerl schon so benebelt war, ihn hereinlegen zu wollen und es am Telefon hinauszuposaunen, dann würde er dieses Schätzchen nun einfach behalten. War ja schließlich nicht sein Verlust. Rache musste ja auch sein!
So war es für Cerberus auch gar nicht verwunderlich, dass Nathaniel den Pokéball einsteckte und seinen Viso-Caster sowie den Zettel mit der Adresse zur Hand nahm. Wenn er diesem Händler eins auswischen wollte, dann auch richtig und auf die Art und Weise, dass er ihm gar nicht mehr auflauern konnte. Klang nach einem Job für die RPV.

# tbc: Bibliothek "Distant World"; Stratos City

__________________________



avatar
seeking ⋆ vengeance
Krimineller

Pokémon-Team :

Punkte : 230
Multiaccounts : Ethan, Nahash, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Die schwarzen Gassen

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten