Die
neuesten Themen
» Postpartnersuche
von Livia
Heute um 9:32 pm

» Strand von Abidaya City
von Calanthe
Heute um 9:28 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 12, 2016 7:45 am

Aussichtsplattform

Eine erhöhte Ebene in der Nähe des Hafens bietet eine wunderbare Aussicht auf das Wasser, das den Hafen umgibt. Einige Bänke stehen in gutem Abstand zueinander am Rande der Aussichtsplattform und mehrere Grünflächen geziert mit einigen Bäumen sorgen dafür, dass man an einen Park erinnert wird.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 12, 2016 7:46 am

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #008 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jacob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

cf: Museum in Septerna City
2 Tage später
Nachdem sie das Museum verlassen hatten, hatten sie ihre Zeit damit verbracht, tatsächlich nichts zu tun. Amun wollte sich lediglich entspannen und so hatte Safiya ihm den Wunsch gewährt und hatte sich lediglich auf eine Bank gesetzt und den Sonnenuntergang beobachtet, auch wenn man in Septerna City vielleicht keine so gute Aussichten hatte wie in anderen Orten. Doch das war egal, solange ihr Pokemon zufrieden war. Und sich auszuruhen war sicherlich nicht verkehrt gewesen. Safiya war relativ früh ins Bett gegangen, um am nächsten Morgen auch früh aufstehen zu können und so war sie samt Pokémon ubd großer Reisetasche aufgebrochen, mit dem Ziel, sich ein wenig im alten Palast umzusehen und dort womöglich auch zu übernachten. Dafür brauchte man zwar allerlei Zeug, aber sie war es mittlerweile gewohnt. Amun hielt sich während der Reise in seinem Ball auf, da er große Fußmärsche einfach nicht mochte, doch als die Gruppe am Nachmittag in Stratos City angekommen war, hatte Safiya das Karippas wieder aus seinem Ball befreit, damit es sich die Stadt anschauen konnte. Angeblich sollte hier doch auch bald ein Jahrmarkt stattfinden. Vielleicht würde Safiya Mikhail dazu überreden, mit ihr her zu kommen, doch zunächst wollte sie sich auf ihr eigentliches Ziel konzentrieren. Dafür würden sie zum alten Palast weiterreisen müssen, allerdings zog die Archäologin es vor, zunächst eine kurze Pause einzulegen, weshalb sie sich ein Zimmer im Pokémon-Center genommen und dort übernachtet hatte.
Gegen Mittag des folgenden Tages war sie soweit bereit, aufzubrechen und auch Amun war guter Dinge und so hatten sie sich auf den Weg zur Route 4 gemacht, die für ihre Sandstürme bekannt war. Leider musste ausgerechnet nun auch einer solcher Sandstürme toben, sodass es nicht möglich war, die Route zu passieren, wodurch sie mehr oder weniger in Stratos City festsaß. Das war an sich nichts neues, tatsächlich hatte sie es schon öfter erlebt, dass sie die Route nicht passieren konnte, allerdings war es immer wieder ärgerlich. Sehr sogar – sie wollte einfach schnellstmöglich zum alten Palast gelangen. Trotzdem würde sie nicht so lebensmüde sein, die Route trotz tosendem Sandsturm zu durchqueren. Es konnte einfach zu viel passieren, also ging sie zusammen mit Amun zurück in die Stadt. Sie konnte zwar nicht leugnen, dass sie genervt davon war, mal wieder in der Großstadt festzusitzen, aber sie konnte absolut nichts dagegen unternehmen. »Und was machen wir nun stattdessen?« fragte sie ihr Karippas, das daraufhin direkt zum Wasser deutete. Es war eben immer noch ein Wasser-Pokemon und liebte dieses Element. Tatsächlich hielten sie sich oft am Hafen auf, wenn sie mal wieder nicht weiter kamen. Mit einem Schmunzeln im Gesicht nickte sie ihrem Pokémon zu und so gingen die beiden direkt auf den Hafen zu. Die Brise, die vom Wasser zu ihnen herüber kam, war zumindest angenehm und beruhigte etwas. Leider musste Safiya ihre viel zu große Reisetasche nun überall mit hin schleppen, was durchaus unpraktisch war. Den Inhalt würde sie allerdings noch gut gebrauchen können, weshalb sie darauf nicht verzichten konnte. Sie stellte die Tasche neben sich ab und lehnte sich auf das Geländer, das sie von einem Sturz ins Wasser wohl bewahren sollte. Auch Amun genoss die Luft und sah aufs Wasser hinab, in dem man einige Liebiskus erkennen konnte. »Wir können eine Stelle suchen, wo du auch ein wenig schwimmen gehen kannst. Unsere Lieblingsstelle vielleicht?« Safiya ahnte, dass Amun viel lieber mitschwimmen würde als lediglich daneben zu stehen, was sie gut verstehen konnte. Sie selbst würde mit ihrem Kleid zwar nicht auch ins Wasser kommen – dafür war es viel zu teuer und gänzlich ungeeignet! – aber sie sah ihrem Pokémon mir allzu gern dabei zu. Amun nickte mittlerweile beinahe schon zu emotionslos, aber Safiya wusste, wie sehr es sich darauf freute. Man konnte es in seinen Augen erkennen. Bevor sie aber zu ihrer ganz speziellen Stelle gehen konnten, klingelte Safiyas Viso-Caster, den sie zunächst heraus holte, um zu schauen, ob es etwas Wichtiges gab. Zwar war es „nur“ eine Nachricht ihrer Schwester, doch dem widmete sie sich gern. Und das Foto, das Kami ihr geschickt hatte, war ja wohl herzallerliebst! Deino sah in diesem Kostüm wirklich hinreißend aus – auch wenn sich Safiya nicht sicher war, ob es sich darin wirklich wohl fühlte. Allerdings sah es eigentlich recht zufrieden aus. Safiya nahm sich noch die Zeit, auf die Nachricht zu antworten, wodurch sie ihren Blick auf das Kommunikationsgerät gerichtet hatte. Amun wartete währenddessen geduldig darauf, dass es endlich losgehen konnte.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 12, 2016 2:39 pm

Tief atmete er die frische Seeluft ein. Das Gefühl der feuchten Gischt auf seinem Gesicht. Das krächzen der WINGULL´s. Er öffnete lächelnd die Augen. Die Seebrise wehte ihm durch das Haar und er streckte sich einfach, eher er sich wieder an der Reling des Schiffs stütze. Den Blick auf die Nahe Stadt am Horizont gerichtet. Bald wäre er endlich da
Es war beinahe ein Jahrzehnt her gewesen das er zuletzt auf Reisen gegangen war. Diese Nervosität. Diese Aufregung. Ein für ihn unbekanntes Land. Einall! Hatte sein Vater wohl eine Reise in jenes Gebiet geplant, doch dazu war es nie gekommen.

"Ahhh.... " Erneut streckte er sich. " Lang ist´s her, nicht wahr Scherox?" Sprach er dann und blickte lächelnd über seine Schulter zu seinem treuen Begleiter. "Rox!" erwiderte dieses und öffnete seinen Blick. Ein Blick der genauso Leidenschaftlich wie auch zustimmend war. Stand sein Scherox doch mit seinen glänzenden metallischen Körper an einer der Fassaden des Schiffes gelehnt. Auch es hatte diese Fahrt genossen und auch endlich wieder auf Reisen gehen zu können. Es war eine Kämpfernatur von Anfang an gewesen. Doch bald würde dieses Schiff endlich in Einall anlegen. Stratos City. Sein erstes Ziel auf seiner Reise.

Er hörte das Schleifen von Metall auf Metall. Ein Geräusch welches er nur zu gut kannte. Dazu noch diese klingenden Schritte. Es hatte sich neben ihn gesellt. Die Arme mitsamt den Klauen verschrankt und den Blick auf die Große Stadt gerichtet. Es wirkte auf den ersten Blick ruhig, doch flatterten seine Flügel immer wieder kurz auf. Ein Zeichen dafür das es innerlich aufgeregt war. Jakob musste auflachen. " Du wirkst ja fast noch aufgeregter als Ich, alter Freund "  Meinte er lachend zu seinem Pokemon und klopfte ihm auf den Rücken. Beide blickten gespannt gen des Hafens dieser großen weiten Stadt.

Wieder wandte er den Blick ab, als ein dumpfer, aber lauter Signalton das baldige Anliegen verkündete.
"Komm - wir holen unsere Sachen.", sprach er dann, woraufhin Scherox von jener großen Stadt abließ, die sich immer größer vor beiden aufbaute. So folgte es seinem Trainer, die Klauen immer mal wieder zuschnappend. Er selbst steuerte seine Kabine an in der sein Reiseranzen auf ihn wartete. Mit viel war er nicht hergekommen. Leichtes Gepäck eben. Kurzum warf er sich seinen Mantel wieder über. Jenen Mantel der schon seinem Vater auf seinen Reisen gedient hatte. Ob durch den Felsentunnel in Lavandia, den Steineichenwald und dessen Schrein oder gar die Alph-Ruinen. Wenn dieses Stück leder Geschichten erzählen könnte, man wäre Tagelang dran diesen zu lauschen. Dabei strich er mit den behandschuhten Händen über den Saum seines Mantels. Reckte den Kragen zurecht und nickte dann. Bald war es wieder so weit - es dauerte nicht mehr lange.

Das zusammen räumen seines Hab und Gut das kurze aufräumen der Kabine als auch das andocken des Schiffes hatte einige Minuten in Anspruch genommen. Als er dann aber den ersten Schritt auf diesen neuen Kontinent setzte, erstarrte er glatt. So viele Menschen. So viele auf einen Haufen. Manche lachten, andere weinten. Begrüßten sich und verabschiedeten sich von einander. Es war kaum möglich durch diese schiere Menschenmenge durch zu kommen. Zumindest für ihn. Schließlich hatte sein Scherox es da einfacher. Es fuhr seine Flügel aus, Fächerte diese und erhob sich dann langsam in die Luft. Zwar benutzt Scherox seine Flügel normalerweise nicht zum Fliegen, doch für kurze Distanzen erwiesen sich diese doch als recht nützlich. Vor allem wenn man solche Menschenmengen durchqueren müsste. " Verdammte..Nrggh" Murrte er auf als er sich durch die Mengen quetschte. Siehst du irgendwo eine ruhige Ecke, Scherox?" Rief er seinem Pokemon zu. "Scherox!" kam als Antwort zurück und es begann die Umgebung ab zuscannen. nur wenige Augenblicke Später ließ sein Scherox erneut einen Laut von sich erklingen und flog schon in einer Richtung. Anscheinend hatte es einen Platz gefunden der nicht gaaanz so voll wäre. " Gut.. schell raus hier.." Meinte Jakob noch murrend eher es den roten fliegenden Käferpokemon folgte.



Es vergingen weitere zwei drei Minuten mit viel Gerangel und Geschubse, doch schlussendlich hatte er es geschafft. Etwas abseits von den Docks ließ er sich auf eine der Bänke nieder, ein Kleiner Park am Hafen, ein paar Bäume und ein herrlicher Ausblick. Sein Scherox ließ sich derweil neben ihn an der Wand wieder nieder, lehnte sich an dieser und beschaute voller Neugierde all diese verschiedenen Individuen. Um sie herum mehrere Trainer mit bekannten als auch unbekannten Pokemon, hin und wieder auch offensichtliche Ranger und natürlich normal Bürgerliche. Erschöpft ließ er sich auf die Bank nieder sacken. Das fing ja schon mal gut an... dachte er schmunzelnd. Doch da fiel sein Blick auch schon auf sein Viso-Caster. Ein rotes Lämpchen blinke auf diesen auf. Ein Zeichen dafür das ein Up-Grade verfügbar wäre. Neugierig hob er eine Braue und beschaute sich seinen Scanner.

Verwundert darüber was das denn für ein Upgrade wäre , klickte er auf das leuchtende Briefsymbol auf den Display. Ein Video öffnete sich auf dem Bildschirm und man sah gut drei Personen in Kitteln darauf. " Hallo Jakob! Wir hoffen diese Nachricht erreicht dich rechtzeitig wenn du in Stratos City angekommen bist. Wir wollten dir noch ein Kleines Geschenk  mitgeben, doch war es noch nicht fertig als du los gezogen bist. Also.. lange Rede gar kein Sinn... Wir haben alle Informationen  die wir über die aus Einall stammenden Pokemon zusammen getragen, die wir eben finden konnten. Zudem haben wir noch die Einträge der uns bekannten Pokemon überarbeitet. Wir hoffen dieses Upgrade für deinen Pokedex gefällt dir und das es dir von Nutzen sein wird. Wir denken an dich und pass auf! " Jack musste schmunzeln. Damit hätte er nicht gerechnet. Damit das ihm die ehemaligen Assistenten seines Vaters ein solchen Abschiedszeichen bereiten würde. So betrachtete er den Download-Balken und wartete darauf, das dieser die 100 % erreichen würde.  Dennoch erhob er sich nun langsam und wollte nun auch weiter gehen. Die kurze Pause tat ihm gut.. doch sein Abenteuer würde ja schließlich erst beginnen. " Schauen wir mal.. " sprach er dann eher zu sich selbst und richtete sein Armband gen sein Scherox, während er mit diesen weiter schlenderte. Sein Blick vertieft auf den Eintrag der aufploppte:


#212 Scherox, das Kneifer-Pokemon

   
__________________________________
Scherox' Körper ist hart wie Stahl. Gewöhnliche Angriffe jagen ihm keine Angst ein. Dieses Pokémon schlägt mit den Flügeln, um seine Körpertemperatur zu regulieren. Es hält seine mit Augen besetzten Scheren nach oben, um seine Feinde dadurch abzuschrecken.


Gebannt beschaute er das §D abbild seines Scherox. Dieses neue Upgrade würde sich gewiss noch als nützlich erweisen. Dessen war er sich sicher. Doch er war zu gefangen in den Informationen die sich ihm offenbarte. Scherox blickte dabei zu ihm.. schüttelte sachte den Kopf und folgte ihm einfach. Doch es kam wie es kommen musste. Wie man eben so blind herumlaufen kann... da ist es mehr als nur ersichtlich das etwas passieren wird. Und das tat es auch. Nicht aufpassend wohin Jakob lief. Lief er direkt gegen eine junge Frau die dort stand. " Mhh.. Ich muss die Assistenten wirklich loben, dieses Upgrade ist mehr als - Nghh! " Ein dumpfer Aufprall war zu hören, gefolgt von einem ratschenden zerreißenden Geräusch. Er fiel zu Boden und blickte sich erstmal perplex um.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 12, 2016 4:56 pm

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #009 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jacob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Der Blick ihres Pokémon war sehnsüchtig auf das Meer gerichtet, in dem es doch so gerne schwimmen gehen wollte. Wenn man schon kein Abenteuer an Land erleben konnte, konnte man doch wenigstens dafür sorgen, dass man ein Abenteuer im Wasser erlebte und auch wenn er wusste, dass seine Trainerin nicht mitschwimmen würde, wollte Amun doch endlich ins kühle Nass. Trotzdem war er manchmal ein Meister der Geduld, jedenfalls was seine Trainerin anbelangte und so wartete er ohne Murren darauf, dass Safiya fertig wurde, damit sie ihren Lieblingsplatz endlich aufsuchen konnten. Safiya war derweil damit beschäftigt, ihrer Schwester eine Antwort zu schreiben und bekam daher nicht mit, wie jemand direkt auf sie zugelaufen kam. Gerade hatte sie die Nachricht zu Ende geschrieben, als sie spürte, wie sie angerempelt wurde. Gerade weil sie nicht darauf vorbereitet gewesen war, stolperte sie und war nicht mehr dazu in der Lage, sich rechtzeitig aufzufangen, sodass sie mit dem Gesicht voran stürzte. Zwar konnte sie sich gerade noch abfangen, um nicht mit dem Kopf auf den Steinen aufzuschlagen, allerdings spürte sie gleich darauf auch schon ein Gewicht auf ihr, das ihr die Luft zum Atmen raubte. »Geh sofort runter von mir!« beschwerte sie sich lauthals und nicht gerade freundlich, doch Amun, der längst mitbekommen hatte was passiert war, war bereits zur Stelle und hob den Mann augenblicklich hoch und somit von seiner Trainerin herunter. Verärgert setzte das Karippas ihn wieder auf dem Boden ab, sah ihn und das Scherox allerdings bedrohlich an, bereit, zu kämpfen. Wie gerne würde es nun einen Angriff starten!
Safiya rappelte sich währenddessen wieder auf und klopfte sich den Dreck von den Händen. Für jemanden ihres Berufes nicht ungewöhnlich, allerdings hatte sie gerade eines der teureren Kleider an, das sie niemals bei der Arbeit tragen würde. Es war eben einfach zu gut dafür, um verdreckt zu werden. Sie sah an sich hinab und bemerkte die Spuren, die der Boden an ihrem Kleid hinterlassen hatte und als wäre das noch nicht genug, entdeckte sie ausserdem einen breiten Riss am Saum des Kleides, der das schöne Stück völlig veranstaltete. Sie nahm das Ende des Kleides in die Hand, um es genauer unter die Lupe zu nehmen und kam letztlich zu dem Schluss, dass man es wahrscheinlich nicht für reparieren können. Wirklich ganz wunderbar! Als sie das Kleid wieder losließ, entdeckte sie ausserdem einen Blutfleck, der zuvor nicht da gewesen war. Verwundert sah sie auf ihre Handfläche und erkannte erst jetzt den Schnitt, der sich hindurchzog. Wenn auch nur klein, aber er war da. Die Wut verwandelte sich in Zorn, da nun nicht nur ihr Kleid ruiniert, sondern sie auch noch verletzt war. Was fiel dem Typen eigentlich ein? »Haben Sie eigentlich eine Ahnung, wie teuer dieses Kleid war? Wegen Ihnen ist es nun ganz hinüber!« fluchte sie lauthals los, was Amun dazu veranlasste, nun doch weiter zu gehen als es eigentlich sollte. Zwischen seinen Armen bildete sich eine Dampfwolke, die von Sekunde zu Sekunde an Größe gewann. Da Safiya sich zunächst nach dem heruntergefallenen Viso-Caster bückte, realisierte sie es zunächst gar nicht, doch als sie sich wieder aufrichtete bemerkte sie, dass ihr Pokemon dabei war, einen Regentanz zu starten. Es musste nun lediglich die größer werdende Wolke in den Himmel schleudern und es würde einen Wolkenbruch verursachen. Aus einem Grund den sie nicht genau kannte, zauberte das Safiya ein Grinsen ins Gesicht – nicht eines der guten Sorte, vielmehr bösartig und schadenfroh. Der Typ hatte es definitiv verdient, nass gemacht zu werden! Was fiel ihm auch ein, ihr gutes Kleid zu ruinieren?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 12, 2016 6:48 pm

*schnaufend kam er auf den Boden an, als er wohl gegen etwas, oder Jemanden stolperte. Doch die Landung war überraschend weich für ihn gewesen. Perplex blinzelte er auf. Da sah er aber auch schon gegen wen er gestoßen war. Wie sie unter ihm lag, sich abstütze . Da ertönten auch schon ihre mehr oder weniger unfreundlichen Worte was ihm zum Aufschrecken brachte. "Entschuldigung! Das war keine Absicht ich...Ahh! " Da wurde er auch schon gepackt und von der riesigen Schildkröte in die Luft gehoben. Er schluckte schwer als er den bedrohlichen Gesichtsausdruck des ihm unbekannten Pokemon erblickte. Es folgte dabei wohl die eher unsanfte Landung auf den Boden, was ihm zum Stolpern brachte und er kurzum auf seine vier Buchstaben nieder fiel. zu allem Überfluss aktivierte sich auch noch der Scanner seines Viso-Casters der immer noch aktiviert war:

#565 Karippas – Das Urzeitkröte-Pokémon

   
__________________________________
Karippas – Das Urzeitkröte-Pokémon. Die Weiterentwicklung von Galapaflos. Karippas lebt im Meer und an Land. Es hat einen unglaublich starken Kiefer und ist fähig einen gigantischen Felsbrocken mit einem einzigen starken Hieb zu zerstören. Ein Schlag mit seinen ausgeprägten Vorderflossen brachte Gegner zu Fall und brach ihre Knochen oder Schale.

" Sowas hab ich auch noch nie gesehen. Erinnert aber irgendwie an Turtok... " Merke er an. " Wasser.. Gestein... dieser Panzer.." Sprach er leise zu sich.

Scherox war derweil auch zu seinem Trainer gespurt um diesen auf zu helfen. Doch als diese Koloss gleiche Schildkröte seinen Trainer dann einfach packte, hielt es kurz inne. Es blickte jenes Pokemon mit einem gleichen bedrohlichen Blick an wie eben jenes Pokemon die beiden anvisierte. erst als sein Trainer von diesen hinab gelassen wurde, bezog es eine Verteidigende Haltung vor Jakob. Die imposanten Klauen dabei vor seiner Brust gekreuzt und dennoch in Szene gesetzt. Eine deutliche Drohgebärde gegen eben jenem Pokemon. Langsam rappelte sich Jakob wieder auf " Ich.. also. Das war keine Absicht!" versuchte er schnaufend zu beschwichtigen, doch es war bereits zu spät. Deutlich sah er wie jenes Pokemon eine Wolke zwischen seine Klauen formte. Der entschuldigende Blick wandelte sich, gen eines ernsteren Blickes. Er kannte Scherox schon lange genug um zu wissen, das eine solche Bedrohung gegen seinen Trainer nicht un ausgefochten bleiben würde. " Scherox!" erwiderte dieses lautstark. Es würde gegen keinen Feind weischen. Sah man doch kurz wie die Klauen an seinem Körper aufglimmten. Jene Kanten an den Kneifern gar zu glänzen begannen. Erfahrene Trainer würden hier wohl einen "Schwerttanz" erkennen und bemerken das jene Klauen nun noch Schärfer und gefährlicher sein würden. Jakob erkannte was es vorhatte. Und auch er erhielt ein genießendes, ja gar wölfisches Grinsen auf seinen Lippen. Wie lange war sein letzter Kampf her? Er wusste es nicht mehr. Doch das Feuer hatte ihn gepackt. ! " Gut. Wenn es nicht anders geht! Bitte!" Rief er der Dame zu und winkte sie zu sich her. Das Grinsen breiter werdend. Scherox ließ seine Klauen hinab sausen, als das Glimmen verschwand. Die Klauen geschärft, und brennend auf einen Kampf. Ein unbekannter Gegner vor sich.

"Aber um das Kleid tut es mir Leid. " Merkte er dann noch an und fuhr sich mit der Hand durch sein Haar. Wie kann jemand nur so... Na so sein?!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 12, 2016 7:29 pm

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #010 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jakob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Dass er sich entschuldigte und beteuerte, dass er sie nicht mit Absicht umgestoßen hatte, war Safiya im Grunde recht egal. Ob es nun mit Absicht geschehen war oder nicht spielte schlichtweg keine Rolle, da ihr Kleid ruiniert war. So oder so. Es hätte einfach nicht passieren dürfen, trotzdem war es geschehen. Da war es doch verständlich, dass Safiya wütend war. Wer wurde schon gern umgerannt? Und statt sich ihr in irgendeiner Weise länger zu widmen entschied der Mann sich dann tatsächlich auch noch dafür, lieber irgendeinem Pokédex-Eintrag zu lauschen und seine Kommentare dazu abzugeben. Einfach unerhört! Safiya musste ein ernstes Wörtchen mit diesem Burschen reden, allerdings erledigte Amun die Bestrafung bereits für sie. Der Regentanz war vorbereitet, sodass die Dampfwolke nun in den Himmel entsendet wurde. Während dies geschah, zog Safiya aus ihrer Reisetasche einen Regenschirm hervor, den sie aufspannte, um nicht nass zu werden, denn nur wenige Sekunden später kamen kräftige Regentropfen von oben hinab. Safiya wusste, dass das bedeutete, dass Amun dank seiner Fähigkeit nun eine erhöhte Initiative besaß und somit schneller war als man vermuten konnte, doch sie wusste auch, dass der Fremde das Unmöglich wissen konnte. Ein Vorteil im Kampf, keine Frage.
Und zu genau dem würde es wohl auch kommen, denn auch das Scherox des Fremden hatte sich inzwischen mit der ersten Attacke gerüstet. Safiya ging von einem Schwerttanz aus, da sie die Attacke bereits öfter zu Gesicht bekommen hatte. War dies geschehen, ließ es seine Klauen wieder hinab sinken und beide Pokémon waren mittlerweile stärker geworden. Für den Fremden war es klar, dass ein Kampf folgen würde und da Safiya nun wirklich nichts dagegen hatte, dem jungen Mann eine Abreibung zu verpassen, sagte sie auch nichts weiter dazu. Es würde also ein Kampf stattfinden und sie wusste, dass Amun wirklich alles geben würde, um zu gewinnen. Schließlich und endlich war seine Trainerin wütend und das war nichts, was man lange ertragen wollte. Dennoch musste sie gestehen, dass sie sich auf den Kampf freute - ihr Kleid war ruiniert, daran konnte sie nichts ändern, aber sie konnte den Gegner immer noch besiegen. Sie machte ein paar Schritte Rückwärts, um Platz für den Kampf zu schaffen, während sie sich gleichzeitig die Typen des Gegners vor Augen führte. Amun beherrschte zwar keine Attacke, die besonders effektiv war, eine Chance hatten sie aber trotzdem. »Nun denn, starte mit Felsgrab.« sagte Safiya in tatsächlich relativ lockerem Tonfall, auch wenn sie nach wie vor noch wütend auf den Kerl war, der es gewagt hatte, ihre schönen Klamotten zu zerstören. Und sie auch noch zu verletzen, nebenbei bemerkt. Durch ihre Ausgrabungen war sie etwas dergleichen zwar allemal gewohnt, aber sie befand sich momentan eben nicht auf einer Ausgrabung. Hätte sie gewusst, dass das passieren würde, hätte sie direkt etwas anderes angezogen...etwas natürlich immer noch edles - wer wollte schon in alten Jeans durch die Gegend laufen? - aber eben etwas, bei dem sie sich weniger über dessen Zerstörung geärgert hätte.
Es dauerte nur Sekunden, ehe Amun schließlich die Felsen entstehen ließ, die es für seine kommende Attacke benötigen würde. Sie sollten das Scherox von oben herab begraben, so, wie Safiya von dem fremden Mann "begraben" worden war. Natürlich ließ sich das kaum vergleichen, trotzdem empfand sie es als durchaus passend. So entstand ein gigantischer Felsbrocken, den das Karippas nun auf das Scherox abfeuerte. Hoffentlich würde es auch seine Ziel erreichen!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 12, 2016 8:59 pm

Dieser Nervenkitzel! Das Adrenalin das durch seine Adern schoss. Seine Nackenhaare fingen an sich aufzustellen ! Er liebte es. Wie sehr hatte er das vermisst! Endlich ein Kampf! Und das direkt mit solch einem Koloss von Pokemon. Er konnte nicht anders als zu grinsen.

Er hatte Spaß!

Und doch reckte er kurz den Blick gen Himmel. Regen.Ein Wolkenbruch durch die Fähigkeit des gegnerischen Wasser pokemon hervorgerufen. Ein schlechtes Zeichen. Er hatte es wohl gewiss nicht mit einer Anfängerin zu tun. " Mhpf. Pass auf.  Wasserattacken werden jetzt stärker sein. " Rief er zu Scherox und nickte. Zwar stand er im Regen und schaute auch etwas entrüstet gen der Dame mit dem Regenschirm und doch. Immer noch lächelte er. Was macht da schon ein bisschen Regen aus?

Zwar tat es ihm um das Kleid der Frau Leid, doch hatten ihre Pokemon shcon längst entschieden wie man dies hätte austragen sollen. Ihr Karippas, angestachelt durch diese Frivolität, einfach seine Trainerin umzu stoßen und das Kleid zu zerstören. Sein Scherox entfacht vor brennender Kampfeslust. Niemand durfte seinen Trainer so anfahren.. Für einen kurzen Augenblick, blickte es seitlich über seine Schulter gen Jack. Es nickte stumm. Er war bereit. Es war bereit. Bereit einen Kampf zu führen " Gut.. Scherox setz.. - * Weiter kam er nicht. Hatte er sich doch auf die Initiative seines Scherox verlassen. Doch dank des aufsteigenden Regens und der Fähigkeit ihres Pokemon war es schneller. Viel schneller als er hätte erahnen können. Die Tropfen prasselten auf den Körper seines Scherox nieder. Dumpfe metallene Geräusche waren zu hören, während sich Scherox schon bereit gemacht hatte einen Angriff aus zu führen. Doch schon prasselten Nicht nur Regentropfen vom Himmel. Felsbrocken bildeten sich über den Pokemon.

" Scherox pass auf! Setzt Dopp- * Weiter kam er nicht. Oder man konnte es zumindest nicht hören. Den das Geräusch der aufschlagenden Felsen war zu enorm um weitere Worte zu verstehen. Sein Scherox blickte zuvor noch erschrocken empor. Ein überraschtes "Schero-" War zu vernehmen eher die Felsen nieder prasselten. Erst als der letzte Felsbrocken niedergefallen war, konnte man erkennen wie dieser Angriff ausgefallen war. Man sah die Felsbrocken. Allesamt übereinander gestapelt. Doch von Scherox war nichts zu erkennen. Erst nach 1-2 weiteren Augenblicken tauchte es plötzlich aus dem nicht wieder auf.  Es hatte den Befehl seines Trainers noch rechtzeitig verstanden und Doppelteam eingesetzt. Eine Attacke die den Fluchtwert erhöht und es einem erleichtert auszuweichen. Doch es hatte nicht zur gänze geklappt. Deutliche spuren an der Schulter des Pokemon waren zu erkennen. Zumindest hatte die Attacke nicht gänzlich ihr Ziel verfehlt und Scherox atmete überraschend ein und aus. Hatte es mit dieser Initiative einfach nicht gerechnet?

Jakob viel ein Stein vom Herzen als er sein Pokemon auftauchen sah. Hatte er doch schon befürchtet, das es unter diesem Felsengrab.. nun begraben worden wäre. Doch sofort wisch dem besorgten Gesicht einem erfreuten und leidenschaftlichen Gesichtsausdruck" Gut gemacht Scherox. Setz Patronenhieb ein! " Rief Jakob erleichtert auf als er sah, das sein Scherox nun noch mehr angestachelt war zu gewinnen.. Scherox nickte auf. Doch zuvor Aktivierte sich noch etwas. Patronenhieb mag zwar nicht die mächtigste Stahlattacke sein die ein Pokemon seines Kalibers erlernen kann, doch das seiner Fähigkeit "Techniker" kann es eben solche, schwächeren Attacken nahezu perfekt ausführen was deren stärke doch gut um 50 % erhöht. Gefährlich! Scherox Blick war fest auf das Karippas gerichtet. Der Blick glühte kurz glänzend auf, eher seine Linke klaue einen metallischen Glanz annahm. Noch schärfer und härter. Die Vorbereitung des Patronenhiebs. Doch dann versuchte Scherox mit einer irrwitzigen Geschwindigkeit auf sein Ziel zu zustürmen. Es versuchte dabei mehrere Haken zu schlagen , rannte im Zick-Zack auf es zu nur um dann einen geballten "Patronenhieb" mitten gegen die Brust des Pokemon zu Donnern.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Mi Jul 13, 2016 7:23 am

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #011 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jakob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Obwohl Karippas nicht das schnellste Pokemon war, konnte Safiya doch mit Zufriedenheit beobachten, wie es seine Attacke als erster einsetzte und Felsen entstehen ließ, die dann auf das Scherox niederprasselten. Sie wusste, dass die Initiative des gegnerischen Pokemon eigentlich höher war als die von Amun, dank seiner Fähigkeit und dem Regen war sie allerdings um das doppelte gestiegen. Bisher konnte man also sagen, dass sie ungefähr gleich schnell waren, allerdings hatte Safiya vor, das im Laufe des Kampfes zu ändern. Immerhin musste sie noch jemanden bestrafen und wie ging das besser, als ihn in einem überraschenden Kampf zu vernichten? Das klang wahrscheinlich hart, aber nichts anderes hatte sie nun vor! Gespannt beobachteten sie und Amun die gegnerische Seite und als sich die Dampfwolke, die sich beim Aufschlag der Steine gebildet hatte, erkannte man endlich, dass das Scherox der Attacke mehr oder weniger ausgewichen war. Trotzdem konnte Safiya mit Genugtuung erkennen, dass es trotz seiner Doppelgänger zumindest gestreift worden war, wodurch Felsgrab nicht ganz an dem Pokémon vorüber gezogen war. Das Grinsen auf ihrem Gesicht wurde breiter, denn sie erkannte auch, dass ihre Gegner nicht mit dieser Schnelligkeit gerechnet hatten. Einfach wunderbar! Natürlich war es nun üblich, dass ein Gegenangriff gestartet wurde, was sich der junge Mann natürlich nicht entgehen liest und so befahl er seinem Pokémon, Patronenhieb einzusetzen. Zwar war ihr die Attacke nicht gänzlich unbekannt, oft gesehen hatte sie sie allerdings auch noch nicht. Sie glaubte sich zu erinnern, dass es eine Attacke mit Erstschlagsgarantie war – sofern der Gegner nicht eine ebensolche Attacke verwendete natürlich. »Mit Wasserdüse kontern.« sagte sie so zu ihrem Pokémon, das sich augenblicklich mit Wasser umgab und auf das angreifende Scherox zu schoss – mit einer ebensolchen Geschwindigkeit, die auch das Stahl-Pokemon an den Tag legte. Zufrieden beobachtete Safiya ihr Pokemon dabei, wie es auf das Scherox prallte – das natürlich einen Vorteil dadurch hatte, dass es seine Attacke zuerst begonnen hatte. Als sie aufeinander prallten, wurde das schwere Karippas so ein Stückchen nach hinten geschoben und nahm selbstverständlich auch Schaden, der es durchaus in sich hatte. Was Safiya nicht gewusst hatte war, dass die Attacke durch die Fähigkeit des Scherox noch an Stärke gewonnen hatte und Amun so mit doppelter Kraft traf. Auch jetzt wusste sie nichts davon und nahm es einfach als gegeben hin. Die Wasserdüse allerdings sollte auch doppelten Schaden angerichtet haben – aufgrund des Regens, der immer noch über ihren Köpfen auf die Erde fiel. »Nun schnell Steinpolitur.« Immerhin hatte sie bereits die ganze Zeit über geplant, ihr Pokemon noch schneller zu machen als es ohnehin schon war. Als Karippas seine Attacke startete, umgab es sich mit einem leuchtenden Glühen. Zusätzlich zu der durch den Regen ohnehin gesteigerten Initiative wurde jene nun noch einmal um zwei Stufen erhöht. Safiya war sich sicher, dass ihr Pokemon nun tatsächlich schneller sein sollte als sein Gegner, es testen wollte sie allerdings noch nicht. Mit einem Grinsen überließ sie dem Gegner den nächsten offensiven Angriff, während ihr durch den Kopf schoss, dass dieser Kampf wirklich Spaß machte. Obwohl sie es nicht für möglich gehalten hatte, war ihre Laune tatsächlich gestiegen und hatte sich gebessert, obwohl ihr Kleid natürlich immer noch ruiniert war. Aber es machte ihr Freude, ihren Gegner zu überraschen, ihr Pokemon ein wenig auszulasten und selbst dafür zu sorgen, dass sie vielleicht den Sieg davon tragen würde. Aufgrund der vielen Arbeit, die sie umgab, war sie in letzter Zeit kaum dazu gekommen, tatsächlich zu trainieren, da kam ihr dieser Kampf doch gerade gelegen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Mi Jul 13, 2016 12:45 pm

Dieser Kampf an diesem Ort. Es machte ihn einfach unsagbar viel Spaß. Dieses neue Land, dieser Ort. Unzählige Pokemon die es zu erforschen galt und um sich mit diesen zu messen. Und eben mit einem solchen maß sich gerade sein Scherox. Er hatte seit Jahren nicht mehr einen solchen Spaß gehabt

"Scherox! Du schaffst das! Geb alles! " Rief er angetan gen seinem Pokemon und feuerte es noch weiter an. Scherox stürmte wahrlich auf das gegnerische Pokemon zu. Fest entschlossen ihn mit dem durch Schwerttanz und Techniker verstärkten Hieb zu treffen. Sah man doch deutlich wie es gar eine kleine Schneise in jenem Regenschauer Zog als es zustürmte. Ein Luftsog hinter ihm. Scherox Blick wurde genießend Grimmiger als es Feststellte, das das gegnerische Ziel auch noch auf ihn zuraste. Doch Jakob war davon überrascht. Hätte er doch viel eher mit einer defensiven Fähigkeit eines solchen gepanzerten Pokemon gerechnet.

" Pass auf! Es kommt!" Rief Jakob noch. Scherox wusste allerdings wie es damit umzugehen hatte. Kurz vor dem Beidseitigen Aufschlag, duckte es sich etwas. Flog das gegnerische Pokemon doch in seiner Wasserdüse genau auf ihn zu und so schlug es donnernd von schräg unten gegen die Brust jenes Pokemon. Doch augenblicklich wurde auch Scherox von dem Aufprall getroffen und ebenso zurückgedrängt. Es war ein ausgeglichener Kampf. Bis jetzt zumindest.

Scherox atmete angeschlagen, doch auch wild entschlossen ein und aus. Der Blick zeigte aber keinerlei Schwäche. Es wollte bis zum bitteren Ende weiterkämpfen. Zufrieden nickte er auf als er erkannte, das die Attacke geglückt war, dennoch blinzelte er überrascht auf. Steinpolitur? Bei einem solchen Pokemon?, dachte er sich, doch langsam ging ihm ein Licht auf. Es dämmerte ihn, was wohl ihre Taktik wäre. Er grinste. " Ahh... das ist also deine Taktik.. Dein Pokemon mit der Umgebung Stärker und schneller machen.. Nun.." Er reckte die Hand gen Seite und rief. " Scherox! Schwerttanz und dann Doppelteam! Mal sehen ob du damit klar kommst!." Sprach er amüsiert grinsend zu ihr. Beiden, Pokemon und Trainer tat dieser Kampf einfach nur zu gut. Zu lange waren diese in ihrer Heimat eingesperrt gewesen. Dieser Kampf würde wahrlich bis zum Ende gehen. Kopf an Kopf. Zwei Stolze und Starke Pokemon gegen einander. Wer würde diesen Kampf gewinnen, wer als Verlierer hervorgehen?

Erneut verschränkte Scherox die Arme vor der Brust und konzentrierte sich. Es schloss die Augen und begann gar zu brummen, während seine Flügel aufflatterten. Anscheinend schien es langsam heiß zu laufen. Die Klauen wurden schärfer und härter, deutlich konnte man erkennen das diese immer robuster und glänzender wurden. Es stärkte seinen Angriffswert zum 2ten mal. So wirkte es jene Attacke während das gegnerische Pokemon weiter seine Initiative erhöhte. " Mhhrrr.... ROX!" Doch als es dann wieder seine Augen öffnete schien Scherox zu verblassen. Ob es rechtzeitig sein Doppelteam vor dem gegnerischen Pokemon einsetzten konnte, oder ob es diesen nun zur Abwehr der Attacke benutzten müsste, konnte man noch nicht sagen. Doch würde es, falls es schneller wäre mehrere Abbilder von sich entstehen lassen die um den Gegnerischen Pokemon erschienen würde. Welches wäre das Richtige...?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Do Jul 14, 2016 6:56 pm

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #012 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jakob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Dass ihr Gegenüber ihre Taktik mittlerweile durchschaut oder zumindest erkannt hatte, war Safiya eigentlich klar gewesen, immerhin konnte man nicht die ganze Zeit über verheimlichen, was man eigentlich vor hatte. Jedenfalls ging das in den meisten Fällen nicht. Auch Geheimnisse, die man außerhalb eines Kampfes hatte, kamen früher oder später ans Licht. Der Überraschungsmoment war nun also vorüber, doch sie konnte von sich behaupten, dass er geglückt war. Wer erwartete von einem Karippas schon, dass es auf Schnelligkeit gedrillt wurde? Oder dass es tatsächlich schneller sein konnte als andere Pokémon, die von Grund auf eigentlich eine höhere Initiative hatten? Nun, Safiya wusste es ganz genau, doch sie wusste auch, dass sie den Großteil dem Regen zu verdanken hatte, der auf ihre Köpfe prasselte. Und wenn sie die Zeit richtig einschätzte, würde sie bald einen erneuten Regentanz verlangen müssen, um auch weiterhin eine Chance gegen das Scherox zu haben. Noch war es allerdings nicht Zeit dafür und sie konnte sich darauf konzentrieren, andere Methoden zur Erhöhung der Initiative anzuwenden. So stärkte sich Amun gerade mit einer Steinpolitur, wodurch es noch einmal mehr stärker wurde, doch da ihr Gegner nun verstanden hatte, was sie vor hatte, begann auch er erneut, sein Pokémon zu stärken. Das Scherox verwendete so Schwerttanz, um seinen Angriffs-Wert zu erhöhen und folgte direkt mit Doppelteam, um Karippas zu verwirren. Viele Scherox standen nun auf dem Kampfplatz und weder Amun noch Safiya wussten, welches davon das Richtige war. Man konnte nur raten, allerdings hielt Safiya davon absolut nichts. Würde Amun eines der Scherox angreifen und sollte es nicht das Richtige sein, war er nur verwundbar von hinten und obwohl er dort einen Panzer besaß, würde eine direkte Attacke alles andere als gut für es sein. Safiya musste nun also überlegen, wie sie die Herausforderung des jungen Mannes konterte und zwar zu ihrem Vorteil. Ihr Gegenüber jedenfalls schien überaus siegessicher sein, doch auch Safiya wollte gewinnen. Vielleicht hätte sie Doppelteam irgendwie verhindern sollen, aber wo bliebe dann der Spaß? Ein Sieg war nur dann ein wirklicher Sieg, wenn man sich auch dafür anstrengen musste. Und bisher lief noch alles glatt. Sie hatte vor, das auch dabei zu belassen.
Amun blickte derweil die vielen Scherox an und betrachtete jedes genauestens, völlig ruhig und absolut nicht aus dem Konzept gebracht. Es hatte diese Attacke schon oft gesehen und wusste, dass es nichts brachte, in Panik zu verfallen. Auch die Deckung aufgeben war für das Karippas keine Option. Tatsächlich ahnte es bereits, welche Attacke als Nächstes folgen sollte, da Safiya ihn diese doch öfter einsetzen ließ, wenn sie es mit Doppelgängern zu tun hatten. Warum auch nicht? Sie bot die Möglichkeit zum Angriff und gleichzeitig musste man sich nicht weiter nach vorne wagen, hinein in den Tumult voller gegnerischer Pokémon, von denen nur eines das wahrhaftige war. Natürlich gab es immer auch die Möglichkeit, dass sich der Gegner irgendwo versteckt hielt, aber man konnte eben nicht alles problemlos lösen. Safiya hoffte nur, dass mit ihrem nächsten Befehl zumindest die Doppelgänger verschwinden würden. »Felsgrab auf die Doppelgänger.« Auf diese Worte hatte Amun nur gewartet und ließ nun erneut Felsen entstehen. Es waren so Einige, die hoffentlich für jeden Doppelgänger reichen würden und mit etwas Glück auch das echte Scherox trafen, das dadurch auch an Initiative verlieren konnte. Es würde ihnen auf jeden Fall gelegen kommen, aber man wusste nie, was geschah, wie der Gegner reagierte oder ob das andere Pokémon nicht doch seinen eigenen Willen hatte und nach eigenem Ermessen handelte. Manchmal konnte das schlecht sein, sehr sogar, aber hin und wieder auch gut, wenn das eigene Pokémon die Situation besser einschätzen konnte als der Trainer selbst. Zu Spekulieren würde sie allerdings nicht weiter bringen, sie musste sehen, was als nächstes geschah. Und vor allem musste sie wissen, ob der Angriff seine Wirkung zeigte oder nicht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Fr Jul 15, 2016 3:42 pm

Das Doppelteam zeigte seine volle Wirkung. Immer mehr und mehr Scherox entstanden während schon die ersten verblassten. Hoffte Jakob doch einfach das es seinen Gegner ausreichend verwirren würde. Mit einer gewissen Genugtuung beschaute er sich Amun, wie es versuchte das richtige Scherox unter den halben Dutzend zu erkennen. Sein Plan schien zu funktionieren.

" Scherox Spezialität. Bei dir muss ich wirklich alle Register ziehen. Ich bin beeindruckt! " Rief Jakob ihr rüber und lachte dann auf. Doch die Antwort erhielt er wohl augenblicklich, als sie Felsgrab einsetzte. Hatte er doch mit einem Flächenangriff gerechnet, was ihm ein lächeln aufs das ansehnliche Gesicht zauberte. Es wäre gewiss zu riskant gewesen die Doppelgänger nacheinander zu. Die Deckung würde leiden.  Derweil war weiterhin das surren der Doppelgänger zu vernehmen, wie diese in einer nachhallenden Bewegung um Amun herum zu tänzeln schienen. Ein Zirkel war deutlich auf den Boden zu erkennen. ein Kreis auf den Boden. Dort konnte der Regen nicht hinfallen, da sein Scherox um es herumkreiste.  Es wartete, wartete bis es soweit war. Dann war es soweit! Felsbrocken entstanden in der Luft und krachten auf den Boden nieder.  Erster Aufschlag, daneben. Zweiter Aufschlag ebenso. Krachten die monumentalen Blöcke doch praktisch Zeitgleich auf den Boden und für den Bruchteil einer Sekunde war wohl Stille.

Krachte doch auch einer der Felsblöcke beinahe genau vor Safiya auf den Boden.  Staub, Geröll als auch Wasser wurde bei jedem Aufschlag in die Luft gewirbelt. Vielleicht genügend um den Blick von Safiya auf ihr Amun zu verhindern. Doch der Nahe Aufschlag war natürlich mit genügend Abstand, vielleicht würde sie ein paar Spritzer des Regenwassers nun abbekommen, doch ansonsten gewiss unbeschadet. Dan war auch schon das Surren der Flügel zu vernehmen und Scherox erschien nun genau auf den Felsblock vor ihr. Es schüttelte Kurz den Kopf, eher es über seine Schulter einen kurzen Blick gen Safiya warf. War es etwa am Lachen?



Es war am Lachen. Es hatte Spaß! Es hatte einen starken Gegner gefunden, den es nicht unterschätzen durfte. Sogar einen der mit seiner Geschwindigkeit mithalten konnte. Ihn sogar bedingt übertrumpfte. Sein Stolz als auch Ehrgefühl war geweckt worden und das an sonsten so gelassene Pokemon schien regelrecht aufgewühlt zu sein. "Scherox! Doppelhieb! Schnell, solange es noch Abgelenkt ist! " Rief Jakob ihm zu und sofort ging Scherox in die hocke. Nahm es gar den Felsblock als  Sprunghilfe. Als Sprunghilfe um Genau gen seinem Rücken oder Hinterkopf seine Hiebe zu landen. Es stieß sich ab, spreizte seine Flügel und mit einem erstaunlichen Tempo surrte es auf es zu. Dabei eine Schneise im Regen ziehen während seine Augen auch schon wieder diesen Glanz inne hatten. Techniker aktivierte sich erneut und würde den Schaden der beiden, ansonsten recht schwächlichen Schläge verdoppeln und diese zu einer gefährlichen und schnellen Attacke umfunktionieren, sollte diese denn Amun treffen. Die Klauen begannen weiß aufzuflackern, einen Glanz zu bekommen während es die Arme an seinen Körper heftete! Gleich einem Pfeil schoss es auf ihn zu! Gewillt ihn mit seiner verstärkten Attacke zu treffen. Um ihm zu zeigen das es nicht zu unterschätzen ist
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Fr Jul 22, 2016 9:58 am

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #013 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jakob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Es freute sie, dass sie scheinbar ein schwerer Gegner für den jungen Mann war, dessen Namen sie noch immer nicht kannte. Natürlich hatte sie Amun schon eine Weile und hatte die meisten Angriffe einfach schon lange geübt, denn wenn man nicht übte, konnte man auch nicht besser oder gar gut werden. Insofern wusste sie durchaus, dass sie nicht schlecht war. Da es allerdings mehr als arrogant rüber gekommen wäre, hätte sie das so gesagt, umspielte lediglich ein Grinsen ihre Lippen. Sie konnte nicht behaupten, dass ihr Gegner schlecht war, im Gegenteil, das Scherox war ihrem Karippas durchaus ebenbürtig, aber da sie eigentlich weiterhin sauer auf den Mann war, würde sie ihm das so bestimmt nicht sagen. Einmal davon abgesehen musste man sich voll und ganz auf den Kampf konzentrieren, der noch in vollem Gange war. Jetzt, wo Scherox seine Doppelgänger erschaffen hatte, hieß es, diese schnellstmöglich zu beseitigen und was bot sich da besser an als Felsgrab, der die umstehenden Doppelgänger hoffentlich zerstören würde? Safiya ging nicht davon aus, damit das eigentliche Scherox zu treffen, aber das war auch gar nicht Sinn und Zweck der Sache. Man musste lediglich die Doppelgänger beseitigen, um an das echte Scherox heran zu kommen. So wurden große Felsen erzeugt und abgefeuert und Safiya hoffte, dass sie ihren Dienst tun würden. Leider landete einer der Felsbröcke unmittelbar vor ihr, zwar so, dass er sie nicht verletzte, aber doch so, dass Regen, Schlamm und Dreck auf ihr Kleid spritzte. Dieses war zwar ohnehin ruiniert, trotzdem fand Safiya es alles andere als schön, dass es nun auch noch verdreckt wurde. Und wer war daran Schuld? Nur dieser junge Mann, der sie unbedingt hatte umwerfen müssen. Nur so hatte das alles hier schließlich angefangen. Ein Glück hatte sie Wechselkleider dabei! So würde sie nämlich auf keinen Fall weiter durch die Gegend laufen. Unter keinen Umständen. Das teure Kleid war jetzt nämlich nicht nur zerrissen, sondern auch noch braun, als wäre sie direkt in eine Schlammgrube gesprungen. Absolut nicht schön.
Zu allem Überfluss konnte sie nun auch nicht mehr viel vom Kampfgeschehen erkennen, doch letztlich wischte der Regen den Staub schnell fort, sodass sie das Scherox auf dem Felsen vor ihr erkennen konnte, dass sich lachend zu ihr umdrehte. Tatsächlich verwirrte Safiya das im ersten Moment doch sehr, da sie nicht ganz verstand, warum es das tat. Vielleicht hatte es einfach nur Spaß, oder aber es lachte sie aus. Was es auch war, Amun lachte nicht und konzentrierte sich voll und ganz auf den Kampf. Natürlich setzte das echte Scherox nun schnell zum Gegenangriff an und verwendete einen Doppelhieb gegen Amun, der sich zuerst neu orientieren musste. Den Felsen, auf dem das Stahl-Pokémon stand, nutzte dieses als Sprunghilfe, sodass es noch ein wenig schneller auf Amun zugeschossen kam. »Nach unten ausweichen!« rief Safiya noch und Amun wusste genau, was seine Trainerin eigentlich damit meinte, doch es war nicht mehr in der Lage, schnell genug zu reagieren und wurde so von dem Doppelhieb am Rücken getroffen. Zwar saß dort sein Panzer, der durch seine Härte eigentlich schützte, doch der Schaden wurde trotzdem angerichtet, als das Scherox auf ihn einschlug. Durch die Fähigkeit des Gegners richtete die Attacke außerdem mehr Schaden an, als Safiya es gewohnt war, was sie lediglich daran erkannte, dass Amun tatsächlich zu Boden ging. Erstmalig dämmerte es ihr, welche Fähigkeit das Scherox überhaupt hatte. Natürlich kannte sie sich nicht mit allen existierenden Fähigkeiten aus, doch sie glaubte zu wissen, welche das Scherox besaß. ie Erkenntnis kam zwar spät, jetzt war sie aber da und sie wusste nun, dass sie besser aufpassen musste. Amun rappelte sich mittlerweile auch wieder auf, wenn auch ein wenig angeschlagen, bereit, die nächste Attacke zu starten. Und Safiya wollte diese auf jeden Fall schnellstmöglich einsetzen, denn zusätzlich zu der doppelten Kraft mancher Attacken des generischen Pokémons wusste sie, dass der Regen bald aufhören würde. Und vorher hätte sie das Scherox doch liebend gern besiegt. »Jetzt eingraben.« sagte Safiya mit ernster Stimme, denn obwohl ihr der Kampf doch irgendwie Spaß machte, wollte sie nicht riskieren, ihn zu verlieren. Und so konnte sie die Attacke aufgreifen, die Amun zuvor zum Ausweichen hatte verwenden sollen. Dort war er nicht schnell genug gewesen, um sie auszuführen, doch nun verbuddelte er sich ins Erdreich, wo er für Scherox quasi unsichtbar wurde. Er war zwar immer noch da, nur eben tief unter der Erde. Er grub sich weiter durch das Erdreich, direkt auf Scherox zu, ohne dass dieses wissen konnte, wo sich Amun überhaupt befand. Dann würde er hinauf springen und seine Schaufler-Attacke insofern vollenden, als dass er das Scherox von unten herab angreifen würde, so schnell, dass Scherox es vielleicht gar nicht registrieren würde, bis es zu spät war. Vielleicht. Denn noch konnte man sich nicht sicher sein, ob der Plan denn funktionierte. Aber Safiya hoffte es, denn wer verlor schon einen solch guten Kampf gern?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam So Jul 24, 2016 12:44 pm

Es war eine genugtuung für ihn, als auf für sein Scherox jene Attacke endlich treffen zu sehen. Beide verstärkten Schläge trafen den Panzer des Pokemon und führten im Schaden zu. Die Taktik war aufgegangen. Zwar vernahm er noch wie seine Trainerin ihm zurief das es nach unten ausweischen sollte, doch Scherox hatte das Momentum auf seiner Seite.

"Klasse Scherox! Mach dich bereit gleich - " Weiter kam er nicht und Scherox als auch sein Trainer blickten etwas irritiert als das große Schildkrötenpokemon anfing sich in einem irrwitzigen Tempo ein zu buddeln. Er blinzelte auf bis es ihm dämmerte was das für eine Attacke sein könne. " Verdammt! Scherox! Spring hoch in die Luft!" Doch die Einsicht übr jene Attacke kam wohl etwas zuspät! Zwar schaffte es noch in die Luft zu springen und seine Flügel aufflattern zu lassen.. doch, das jenes Pokemon aus dem Erdreich brach und gleich einem Torpedo es von unten traf, war die Quittung die er nun kassierte. Scherox wurde von der Attacke herbe in Mitleidenschaft gezogen und Flug aufschreiend durch die Luft. Es landete genau vor seinem Trainer und rappelte sich langsam wieder hoch. Schmauchspuren waren an den roten glänzenden Körper zu sehen, Es hielt sich den einen Arm und und atmete angeschlagen, blickte aber kurz grinsend über die Schulter zu seinem Trainer. Es nickte ihm zu. Zwar wollte Jakob es nicht noch weiter voran prischen, doch sein Scherox wollte weiter kämpfen. Er verstand und lächelte leicht besorgt aber auch stolz gen seinem treuen Freund. " Ich verstehe.. Meinte er sachte. Blickte dann aber zu der Trainerin. " Was hältst du davon wenn wir es zu ende Bringen. Keine Spielereien mehr. Keine Verteidigung. Stärke gegen Stärke. Mein Scherox möchte ungern so aus den Kampf ausscheiden. " Er nickte Scherox zu und solle sie dem einwilligen, würde es die Arme vor der Brust verschränken, Diese Begannen grün zu leuchten. " Kreuzschere Scherox... Aber warte noch.. lad sie auf bis Amun bereit ist."!

So stand er dort mit seinem wehenden Mantel, Der Regen prasselte auf beide nieder. Gestärkt und Inbrünstig. Das Feuer in beiden geweckt. Sollten sie verlieren, so würde es wenigstens ein ehrenvoller Abgang sein. Sollten sie Gewinnen wäre es ein wohlverdienter Sieg. Er wollte es so beenden, Scherox wollte es so beenden. Scherox hatte die Augen geschlossen. Es lud die Kreuzschere weiter auf. Mehr und mehr glimmten die Klauen grün auf. Zwar war dies eine Käfer Attacke aber es hatte weder einen Typvorteil noch einen Nachteil gegenüber dem gegnerischen Pokemon. Zudem war es seine Stärkste Attacke. Eine Attacke die schon so manchen gegner mit der schieren Gewalt und Kraft dieser Attacke überrascht hatte. Und auch die ihm das ein oder andere Mal den Sieg noch beschert hatte. Vielleicht auch dieses mal? Man konnte es nicht sagen. Es öffnete seine Augen, Ein leidenschaftlicher Blick. Es nickte Jakob zu. "Verstehe ... Ich bin bereit wenn dues Bist.. " Sprach er dann zu der Trainerin und wartete darauf das sie einwilligen würde
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Mo Jul 25, 2016 8:32 am

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #014 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jakob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Mit Genugtuung stellte sie fest, dass weder der Mann ihr gegenüber noch sein Pokémon damit gerechnet hatten, dass Amun eine Schaufler-Attacke verwenden und sich in den Erdboden eingraben würde. Und zu ihrer großen Überraschung war Amun sogar schnell genug, um das Scherox von unten herab tatsächlich auch zu treffen! Zwar versuchte das Scherox noch, auszuweichen und schaffte es auch ein wenig in die Luft, doch rechnete es nicht damit, wie schnell Amun aus der Erde hervorschießen konnte und wurde so letztlich getroffen. Der Ruf des Pokémon war wie Musik in Safiyas Ohren, denn obwohl sie niemals irgendein Pokémon ernsthaft verletzen wollte, wusste sie so doch, dass sie dem Scherox in diesem Kampf guten Schaden zugefügt hatte. Und daraus bestanden Kämpfe schließlich. Es bedeutete, dass sie dem Sieg ein wenig näher gerückt war, was auch dringend nötig war. Der Regentanz würde vielleicht noch eine weitere Attacke seitens Amun anhalten und dann langsam verblassen, als hätte es niemals geregnet. Und das bedeutete, dass ihr Karippas nicht mehr lange so schnell sein würde. Ob sie dann einen erneuten Regentanz erschaffen konnte, wusste sie nicht, denn mittlerweile war ihr Gegenüber sicherlich darauf gekommen, dass Amuns Initiative dadurch deutlich stieg. Dass er ihr diesen Vorteil noch einmal gönnte, war daher zweifelhaft.
Amun stand kampfbereit vor der noch immer etwas wütenden Safiya, deren Kleid vollständig runiert war. Kurzzeitig fragte sie sich, warum ihr Gegner kein Problem damit hatte, in einem solch schäbigen Mantel umher zu laufen, der - so wie er aussah - mit Sicherheit schon einige Generationen auf dem Buckel hatte. Manche Menschen hatten einfach keinen Sinn für Mode. Niemals würde sie in einem solchen Kleidungsstück in die Öffentlichkeit gehen, ja sie würde so etwas nicht einmal in ihren eigenen vier Wänden tragen! Selbst auf Ausgrabungen hatte sie schickere Kleidung an. Allerdings hatte sie nur kurz Zeit, überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden, da der Kampf natürlich weiter ging und sowohl Amun als auch das Scherox nun so weit waren, den Kampf auch beenden zu wollen. Und Safiya war es ebenfalls. Sie wollte den Sieg davon tragen, bereit, dafür auch aufs Ganze zu gehen. Natürlich würde sie dem nicht ohne Amuns Zustimmung nachgehen, dieser aber drehte seinen Kopf in ihre Richtung und nickte entschlossen. Es war bereits, nun hieß es alles oder nichts. Statt auszuweichen würden sie nun direkt aufeinander zuschießen. Der Stärkere würde gewinnen und Safiya war sich sicher, dass Amun der Stärkere sein würde. Wie er bisher auch gekämpft hatte! Die Archäologin war wirklich überaus stolz auf ihr Pokémon. Auf jeden Fall würde es für all das später auch eine Belohnung bekommen, doch nun hieß es, die letzten Regentropfen zu nutzen und anzugreifen. Insofern kam ihr der Vorschlag des Gegners gerade recht. »Keine Verteidigung, ein direkter Angriff. Abgemacht.« bestätigte sie schließlich den Vorschlag des anderen Trainers, woraufhin Amun kampfeslustig gen dem Scherox sah, bereit für die Attacke, die es als nächstes ausführen sollte - welche auch immer es sein mochte. Scherox hatte den Befehl einer Kreuzschere mittlerweile erhalten, die es nun auflud, um darauf zu warten, dass auch Amun bereit sein würde. Fair war ihr Gegner, das konnte sie schon jetzt sagen und der Kampf hatte ihr bisher auch viel Spaß gemacht. Nun hieß es nur noch abwarten. Wer würde bei einem direkten Angriff als Sieger daraus hervor gehen? »Amun, bereit machen für Kaskade. Gib' alles!« Entschlossen nickte das Wasserpokémon, bereit, eine seiner stärksten Attacken zu verwenden. Lediglich Schaufler wäre dem ebenbürtig, allerdings weniger direkt und durch den Regen, der Amuns Wasserattacken zusätzlich stärkte, eben doch ein wenig schwächer. Noch wartete Amun, machte sich aber innerlich bereit, anzugreifen. Seine Augen begannen, hellblau zu leuchten und eine Wassersäule erschien, die es heraufschwimmen würde, sobald es losging. Noch wartete er auf den Befehl seiner Trainerin, die wiederum auf ein Zeichen seitens des Gegners wartete, dass er bereit war.
Und dann war es soweit. Safiya nickte kurz, ehe sie den Angriff mit einem »Los.« gänzlich einleitete. Amun, der nach wie vor ein wenig schneller war als Scherox, raste augenblicklich die Wassersäule entlang, direkt auf das Stahl-Käfer-Pokémon zu, das auch seinerseits auf Amun zugeschossen kam. Natürlich war es ein direkter Angriff und damit auch mit gewissen Risiken verbunden, doch sie hatten es so abgesprochen und waren bereit, das Risiko auch einzugehen. Würden sie gewinnen, war es auf jeden Fall ein wohlverdienter Sieg und würden sie verlieren...sie würden zumindest mit Würde verlieren, denn der Kampf war kein schlechter gewesen. Die beiden Pokémon standen sich in Stärke und Geschwindigkeit wohl in nichts nach - jedenfalls solange der Regen anhielt. Mit einem enormen Tempo schossen die beiden Pokemon aufeinander zu, prallten zusammen und setzten ihre Attacken letztlich gleichzeitig ein. Das Wasser, das Amun für seinen Auftrieb verwendet hatte, stob auseinander und versperrte beiden Trainern zunächst die Sicht, fiel dann aber in kleinen Glitzerpartikeln zu Boden. Es bot einen wahrlich wunderschönen Anblick und wäre sie in einem Wettbwerb, hätte sie diese Runde wahrscheinlich allein wegen der Schönheit ihrer Attacke gewonnen. Aber sie war eben nicht in einem Wettbwerb. Gespannt wartete sie ab, bis sie wieder volle Sicht auf ihr Pokémon hatte - und musste schließlich mit einer gewissen Enttäuschung feststellen, dass ihr Karippas am Boden lag. Es war besiegt, hatte den Kampf verloren. Langsam lichtete sich auch der Regen über ihnen, mittlerweile tröpfelte es nur, bis er ganz abebbte und die Regenwolken verschwanden, die dann den Blick auf einen klaren, blauen Himmel freigaben. Erst jetzt erkannte Safiya, dass auch das Scherox am Boden lag, kampfunfähig genau wie Amun und das Grinsen auf ihrem Gesicht kehrte zurück. Sie hatte tatsächlich nicht verloren! Und auch ihr Gegner hatte nicht verloren. Der Kampf war unentschieden ausgegangen, was tatsächlich bedeutete, dass die beiden Pokémon ungefähr gleich stark sein mussten. Es war zwar kein Sieg, trotzdem freute sich Safiya sehr darüber. »Das hast du gut gemacht, Amun.« lobte sie ihr Pokémon, ehe sie es in seinen Ball zurück holte. Den Schirm, den sie immer noch in Händen hielt, klappte sie zu und lehnte ihn an ihre Tasche an. Es war das Einzige, das sauber geblieben war, was man von ihrem Kleid nicht behaupten konnte. Doch obwohl ihr das nach wie vor alles andere als gefiel, verdrängte sie es für einen kurzen Moment und blickte anerkennend zu ihrem Gegner. Er hatte wirklich gut gekämpft, das konnte sie gar nicht abstreiten und es war ihr tatsächlich eine Freude gewesen, den Kampf auszutragen. Er war nicht gerade leicht gewesen, doch gerade das war es, was sie erfreut hatte. Schwere Gegner traf man selten an, einmal davon abgesehen, dass es auch nicht ihre Hauptbeschäftigung war, gegen andere Trainer zu kämpfen. Hier hatte es sich aber so ergeben und es hatte sich wirklich gelohnt. »Ein wirklich guter Kampf. Du scheinst dein Scherox gut trainiert zu haben.« Obwohl sie anfangs sauer auf ihn gewesen war, konnte sie doch nicht verkennen, dass er gut gekämpft hatte - oder vielmehr sein Scherox, das Amun wirklich alles abverlangt hatte. So machten Pokémon-Kämpfe doch Spaß!
Schließlich schritt Safiya auf ihren Gegenüber zu und wollte ihm die Hand reichen. »Safiya Pherigo.« stellte sie sich nun auch endlich vor, mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen. Es war zwar kein Sieg gewesen, trotzdem hatte es unglaublich viel Spaß gemacht und sie war durchaus zufreiden mit dem Ergebnis. Auf diese Weise hatte es sich für beide Seiten ausgezeichnet, einen derart guten Kampf abgeliefert zu haben.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Di Jul 26, 2016 7:14 pm

Dieser Kampf näherte sich dem Ende zu. Das wusste sowohl er, sein Scherox, als auch das gegnerische Amun sowie ihre Trainerin. Kaskade... Eine Attacke die er zwar kannte, aber nicht gewusst hatte, das es jenes Pokemon auch beherrschen würde. Wie den auch. Jenes Schildkröten ähnliche Pokemon war ihm noch zur gänze unbekannt. Nichts desto trotz war er fest entschlossen. Er sowie sein Pokemon. Sein Scherox. Sie wollten gewinnen. Kämpfen und siegen.

So war es Scherox, welches seine Kreuzklingen weiterhin auflud. Eine starke Attacke, wenn nicht sogar seine Stärkste. War diese doch so ermächtigt, das es nicht mehr von seiner natürlichen Fähigkeit Techniker profitieren konnte. Doch dies brauchte es auch nicht. Dennoch war die Gegnerische Attacke, verstärkt durch den Regen ein Problem das es zu überwinden galt. Als dann die gegnerische Trainerin den Startschuss gab, rief er seinem Scherox ebenso jenen Befehl los " Los scherox! Gib alles ! Zeig ihm aus welchen Stahl du gemacht bist! " Es grinste nur auf, der Blick glänzend vor Leidenschaft und Feuer. Die Beiden Pokemon stürmten aufeinander zu, ijn einer irrwitzigen Geschwindigkeit und einer solchen Wucht, das es die Kaskade, jene Wassersäule regelrecht explodieren ließ So war auch seine Sicht auf as Kampf geschehen verhüllt. Dennoch lichtete sich sein Blickfeld auf das Kampffeld früher als das der gegnerischen Trainerin. Sah es doch die beiden Pokemon stehen. Wie sie hintereinander Standen. gut 3 Meter von einander entfernt. Es war als wäre die Zeit selbst gefroren.. und dann geschah es. Beide kippten Gleichzeitig um. Scherox, wie auch Amun berührten den Boden zur exakt selben Sekunde und blieben Besiegt liegen.

Ein Unentschieden.

Sofort Stürmte Jakob auf sein Scherox zu als dieser inoffizielle Kampf, offiziell zu Ende war. Zwar zog die gegnerische Trainerin ihre Pokemon in den Pokeball zurück, er selbst lief aber durch den aufgewühlten und durchnässten Boden zu seinem Scherox. Sofort Kniete er sich neben den sich angeschlagen und schwer bewegenden Pokemon. Er zückte aus seiner Tasche einen Supertrank und begann Scherox mit eben jenem zu besprühen. Es sollte es wohl augenblicklich heilen. Dennoch würde dies einige Sekunden, wenn auch Minuten dauern. " Das hast du gut gemacht, alter Freund.." Sprach er zu seinem Pokemon und legte eine Hand auf dessen Rücken. Scherox derweil blickte zu ihm empor. gewiss geschwächt aber dennoch guter Dinge. Es klackerte mit den Klauen, als es zu ihm aufgrinste. Da kam dann aber auch schon die Trainerin auf ihn zu. Er richtete sich auf und lächelte ihr zu. Der Kampf war anstrengend aber gut gewesen, das wusste er. Das mochte er und so fuhr er sich einmal kurz durch das Haar eher er ihr erwidert: " . auch nur sagen. Ich hätte nicht gedacht das ein solches Pokemon so verdammt schnell sein kann. Du hast mich wirklich kalt erwischt. " Als sie ihm aber die Hand darbot und sich vorstellte, dutze er doch etwas überrascht auf. " Jakob Crowley. Aber Jack genügt... und entschuldige.. Wegen dem Kleid.." Meinte er dann etwas Kleinlaut zu ihr. " Ah. Hier nimm das! " So zog er aus den Beutel den er sein eigen nannte einen weiteren Supertrank und reichte diesem der Trainerin. " Nimm wenigstens das als Wiedergutmachung.. " Sprach er dann erneut zu ihr. Auch Scherox erhob sich nun langsam.. Mit den Klauen wischte es sich den Dreck vom Körper und schritt ebenso auf die Trainerin zu. Es verneigte sich sogar und murmelte leise "scherox" ... Anscheinend schien es sich für seinen Trainer entschuldigen zu wollen. Dennoch blickte es gebannt den Ball von Amun an.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Sa Jul 30, 2016 4:01 pm

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧
I will make you alive
Post #015 ☾ Aussichtsplattform ☾ Stratos City ☾ Jakob
✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Freundlichkeit war nach einem so guten Kampf vielleicht tatsächlich angebracht und Safiya war bereit, für kurze Zeit das Unglück mit ihrem Kleid zu vergessen. Natürlich nicht vollkommen, aber eben soweit, dass sie zumindest vernünftig mit ihm sprechen konnte. Kurz nachdem er sich um sein Scherox gekümmert hatte, das nun relativ schnell wieder auf den Beinen war, begab sich Safiya zu dem jungen Mann hin und reichte ihm ihre Hand, um sich vorzustellen und sich bekannt zu machen. Vielleicht hatte er ja sogar schon von ihr gehört? Immerhin war sie sogar schon im Fernsehen zu sehen gewesen! Ausgrabungen, besonders wenn sie besonderer Art waren und nicht nur privat, wurden hin und wieder doch auch gern einmal ausgestrahlt. Außerdem war sie die Leiterin des Septerna City Museums! Es war also nicht ausgeschlossen, dass er ihren Namen zumindest schon gehört hatte, auch wenn sie lange nicht so bekannt war wie Saveria Devaux, die vor ein paar Tagen sogar ihr Museum besucht hatte. Ihr Gegenüber allerdings schien sie zumindest auf den ersten Blick nicht erkannt zu haben und es schien auch dabei zu bleiben, was Safiya allerdings nicht weiter störte. Sie hatte zwar schon an vielen Ausgrabungen teilgenommen, hatte aber nur selten Interviews gegeben, einfach weil sie viel zu beschäftigt mit ihrer eigentlichen Arbeit gewesen war und sich wesentlich lieber auf mögliche Fundstücke konzentrierte als auf irgendwelche Reporter, die ihr nur auf die Nerven gingen.
Ein zufriedenes Grinsen schlich sich auf ihr Gesicht, als auch sie ein Lob ihres Gegenübers erhielt, das zwar gerechtfertigt war, allerdings auch nicht selbstverständlich, da nur die wenigsten Menschen tatsächlich zugeben konnten, wenn jemand anders etwas gut gemacht hatte - oder sie überrascht wurden. Lieber kontrollierte man doch alles um sich herum, statt Schwächen einzuräumen. Auch wenn es in diesem Fall nicht einmal direkt eine Schwäche gewesen war. Immerhin hatte er zusammen mit seinem Scherox überaus gut gekämpft und auch Safiya hatte sich anstrengen müssen, damit es zu diesem Kampfergebnis hatte kommen können. Und ihre Pokémon hatten Spaß gehabt - mehr verlangte man doch gar nicht. »Vielen Dank.« sagte sie schließlich, rein aus Höflichkeit heraus, ehe sich der Fremde schließlich als Jakob Crowley vorstellte, der allerdings nur Jack genannt werden wollte. Das würde Safiya mit Sicherheit hinbekommen. Es war ein kurzer, nicht unbedingt seltener Name, der nicht gerade schwer zu merken war. Ein kurzes Nicken ihrerseits bestätigte, dass sie ihn dann auch so nennen würde, wobei ihre Laune doch ein wenig mehr gen Keller wich, als er erneut ihr Kleid zur Sprache brachte. Ja...das war noch so ein Problem, dass sie dringend klären sollte. Das Kleid war nicht unbedingt billig gewesen und Jack hatte es ruiniert - in mehrfacher Hinsicht. Es war nicht nur zerrissen und nass, sondern auch mit Schmutz- und Grasflecken übersät. Dadurch war es gänzlich hinüber und ein Fall für die Tonne. Eigentlich sollte sie also von ihm verlangen, ihr ein neues zu kaufen - oder ihr zumindest das Geld dafür zurückzugeben. Nur bezweifelte sie, dass er das Geld dafür überhaupt besaß. Sie selbst - oder vielmehr ihre Eltern - hatten genug Geld, um sich noch tausende Kleider kaufen zu können. Zwar verfügte sie eigentlich nicht über jenes Geld, war aber auch früher schon nicht davor zurück geschreckt, sich die Kreditkarte einfach auszuleihen. Natürlich war sie mittlerweile erwachsen, besaß ihr eigenes Einkommen und bediente sich nur überaus selten noch am Geld ihrer Eltern, aber Notfälle gab es schließlich immer! Nur das dieser hier nicht wirklich ein Notfall war. Immerhin hatte sie noch viele andere Kleider - Jack konnte nur von Glück sagen, dass es nicht ihr absolutes Lieblingskleid gewesen war. Hinüber war es aber trotzdem - und sie würde nicht länger als nötig in den Fetzen herum laufen, die früher einmal ein Designerkleid gewesen waren. Gut, dass sie immer Ersatz dabei hatte! Jack konnte da wohl kaum mitreden, mit seinem schäbigen, völlig durchnässten Mantel und den anderen, eher billigen Kleidungsstücken. Niemals würde Safiya auch nur in Erwägung ziehen, so umher zu laufen! Nicht einmal bei Ausgrabungen, bei denen sie sich regelmäßig schmutzig machte. »Es täte dir gut, lieber nicht mehr darüber zu sprechen.« erwiderte sie lediglich auf seine Worte, bemüht, einen halbwegs freundlichen Ton an den Tag zu legen. Nicht gerade einfach, wenn man eigentlich noch sauer war, aber sie tat ihr Bestes und fand, dass sie sich gar nicht mal so schlecht schlug.

Vielleicht als Zeichen der Entschuldigung kramte Jack schließlich in seiner Tasche herum, nur um einen Supertrank daraus hervor zu holen und ihn Safiya zu überreichen. Vermutlich wollte er sich damit irgendwie erkenntlich zeigen und seine Schuld begleichen. Safiya sollte ihm wohl lieber nicht sagen, dass dieser Trank bei Weitem nicht an den Preis des Kleides heran kam. »Danke.« Obwohl sie zunächst überlegt hatte, das Geschenk tatsächlich abzulehnen, hatte sie es sich letztlich doch anders überlegt. Tränke konnte man schließlich immer gebrauchen und auch Amun konnte im Augenblick einen davon vertragen. Da Safiya aber ohnehin vor hatte, zum Pokémon-Center zu gehen, um sich dort umzuziehen, wäre es lediglich Verschwendung, den Supertrank nun zu verwenden. Einmal ganz davon abgesehen, dass er vermutlich nicht gänzlich heilen konnte, was Amun an Schaden eingesteckt hatte. Das Scherox aber rappelte sich nun langsam wieder auf und schritt auf Safiya zu, wo es sich schließlich leicht vor ihr verbeugte und etwas murmelte, das Safiya natürlich nicht richtig verstehen konnte. Die Sprache der Pokémon war für Menschen einfach nichts, was sie verstehen konnten. Das war schade und traurig, aber nicht zu ändern. Vielleicht gab es irgendwann einmal eine Technik, die das möglich machen würde. Bisher existierte etwas dergleichen allerdings nicht, weshalb Safiya nur erneut nickte und dann den Blick des Stahl-Pokémon verfolgte, der direkt zu Amuns Pokéball glitt, den Safiya noch in Händen hielt. Wollte es Amun noch einmal sehen? Wahrscheinlich würde es auch Amun freuen, sich noch eine Weile mit dem Scherox austauschen zu können, das ihm ein ebenbürtiger Gegner gewesen war. Und Safiya hatte es im Grunde nicht eilig. Zum alten Palast kam sie zur Zeit nicht, da der Sandsturm vermutlich noch immer tobte, also saß sie in gewisser Weise hier fest. Wenn da nicht ihr zerrissenes Kleid war, das sie unbedingt loswerden wollte, könnte sie sogar noch einige Zeit einfach hier stehen, das Meer beobachten und Amun mit Scherox reden lassen. Innerlich seufzte die Archäologin, dann befreite sie Amun doch noch aus seinem Ball. Geschwächt wie er war, konnte er natürlich noch immer nicht aufstehen, weshalb sie den Supertrank von Jack schließlich doch auf das Karippas sprühte, um ihn wieder aufzupäppeln und zumindest zum Teil zu heilen. »Wenn du magst, kannst du noch ein wenig mit Scherox plaudern - es wäre nur schön, wenn ich mein Kleid schnellstmöglich wechseln könnte.« Sie wusste, dass ihr Karippas sie dabei durchaus verstand, da er schon viele Jahre an ihrer Seite war und ihre Macken mittlerweile wohl in und auswendig kannte. So nickte es und obwohl man ihm kaum ein Gefühl ablesen konnte, wusste Safiya doch, dass er sich darüber freute, noch ein wenig Zeit mit dem Scherox verbringen zu können. Langsam richtete es sich auf und lief die wenigen Meter hin zum Scherox, wo es in seiner üblichen Sprache mit dem anderen Pokémon zu sprechen begann. Safiya vermutete, dass er sich zunächst für den guten Kampf bedankte und dann vielleicht noch weiter darüber reden wollte. Nur kurz sah sie ihrem Pokémon dabei zu, ehe sie ihren Blick wieder zu Jack wandte. Leider hatte sie keine Ahnung mehr, was sie mit ihm noch groß besprechen sollte, doch einfach nur herum stehen und ihren Pokémon zuzuschauen, war auch nicht unbedingt das, was sie sich für den Tag vorgestellt hatte. Also richtete sie sich nun auch wieder auf und überlegte nur kurz, was sie sagen sollte. »Kommst du aus der Region?« Es war Smalltalk, nichts weiter und das erste, was ihr in den Sinn gekommen war. Und wenn sich ihre Pokémon schon dabei waren anzufreunden, warum sollte sie dann nicht versuchen, irgendwie mit Jack auszukommen? Sie musste ja nicht gleich anfangen ihn zu mögen...immerhin war sie immer noch sauer auf ihn. Dass sie längst beim "Du" angekommen waren, ohne dass irgendjemand es dem anderen vorgeschlagen hatte, störte sie mittlerweile auch nicht mehr.
***
Nachdem sie sich einige Stunden unterhalten hatten, beschloss Safiya schließlich doch, es nochmal auf ihrer angestrebten Route zu versuchen - jedoch nicht, ohne sich vorher in einem Pokémon-Center umzuziehen. Sie verabschiedete sich also von Jakob und auch Amun verabschiedete sich höflich, sichtlich traurig darüber, dass sie bereits wieder gingen. Aber man konnte eben nicht ewig damit verbringen, seine Zeit zu vertrödeln, immerhin hatte Safiya einen Plan für den heutigen Tag gehabt. Dass ihr der Sandsturm dazwischen gekommen war, war schließlich auch schon nichts, was sie eingeplant hatte. Irgendwann musste es einfach weiter gehen.

tbc: Route 4
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Elyasam Sa Okt 15, 2016 5:55 pm

cf: Eisdiele
Ohman. Worauf hatte er sich da nur eingelassen? Dieses Pokemon war alles andere als lieb! Irgendwie konnte Elyas ja schon verstehen, dass sein ehemaliger Trainer es in der Eisdiele zurückgelassen hatte. Auch wenn es gemein war. Aber er hatte echt keine Ahnung, wie er sich mit diesem Pokemon einig werden sollte! Es war verdammt störrisch und machte wohl gerne irgendwelche Sachen kaputt. Wunderbar. Im Pokemon Center hatte Elyas dann endlich herausgefunden, dass es sich um ein Rocara handelte. Ein verdammt freches wohlgemerkt! Jedenfalls kam Elyas mit diesem Pokemon nicht klar und war nicht sicher, ob sich das später noch bessern würde. Er würde es trainieren müssen, soviel war sicher. Allerdings glaubte er nicht, dass das Rocara für einen Wettbewerb geeignet war. Warum auch immer.
Jedenfalls befand sich Elyas mittlerweile auf der Aussichtsplattform. Nach der ganzen Aufregung in der Eisdiele hatte er Ethan noch zum Pokemon Center begleitet, wo sie sich dann auch später getrennt hatten. Als der Koordinator sich dann im Pokemon Center erkundigt hatte, zu welcher Art sein neustes Teammitglied gehörte, bekam er auch gleich eine ziemlich lange Erklärung, wie er mit diesem Pokemon umzugehen hatte. Hmh auch gut. Nur leider war Rocara mit ihm als neuen Trainer wohl nicht so begeistert. Auf der Aussichtsplattform hatte der Rothaarige das Pokemon dann aus dem Ball gelassen, um es besser kennenzulernen. Was gründlich in die Hose ging! Es war einfach bockig gewesen und hatte dem Koordinator stumpf den Rücken zugedreht. Und noch schlimmer? Es ärgerte Edana. Und das Ponita war eh schon schnell verärgert, da musste man nicht auch noch andere Sachen versuchen!
Inzwischen saß das Ponita etwas entfernt und schien ziemlich beleidigt zu sein. Wunderbar. Die Pokemon kamen ja ziemlich gut miteinander aus! Perfekter Anfang. Aber das Rocara versuchte auch gar nicht, freundlich zu sein. Egal was Elyas auch sagte, er wurde eiskalt ignoriert.


__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Sa Okt 15, 2016 6:46 pm

# cf: Trend Street; Stratos City

Dieses vermaledeite Riolu war ein Fluch. Ein Teufel in Pokémongestalt. Ein gottverdammtes Hindernis! Nanakis Ansicht nach jedenfalls. Tatsächlich war dieses Kampfpokémon aufrichtig und aufmerksam. Ehrlich. Zu ehrlich und keinesfalls begeistert davon, dass sein neuer Trainer es mit der Ehrlichkeit nicht so genau nahm. Warum noch gleich hatte er diesen dummen Pokéball überhaupt angenommen, statt Geld zu verlangen? Damit konnte man sich wenigstens Lebensmittel kaufen, um das Loch im Bauch zu füllen. Nein, stattdessen machte dieses viel zu aufrichtige Pokémon sämtliche Versuche zu nichte, als würde es sich nicht dafür interessieren, was es für seinen Trainer bedeutete. Ha, wenn das so weiter ging, besorgte sich dieses Riolu noch Handschellen, um seinen Trainer bei der örtlichen Polizei abzuliefern! Ehe das geschah, würde der Schwarzhaarige den Pokéball wohl einfach im Meer versenken, auch wenn es ihm tatsächlich Leid täte.
Die Strecke zur Aussichtsplattform ließ sich auch nicht unbeobachtet überwinden. Das Riolu, das sich weigerte in seinen Pokéball zurückzukehren, folgte ihm schließlich auf Schritt und Tritt. Welch nerviger Gefährte. Viel schlimmer war jedoch die Tatsache, dass es in Begleitung dieses Riolus unmöglich war, das Fiffyen aus seinem Ball zu holen. Aus irgendeinem Grund war das Kampfpokémon auf den dümmlichen Hund nicht gut zu sprechen und deckte es jedes Mal sogleich mit einem Hagel von Attacken ein. Es fühlte sich unfassbar einsam an, wenn Flic nicht wie immer in irgendwelche Schwierigkeiten hineinstolperte. Sicherlich mochten andere Leute es begrüßen, wenn ihre Pokémon sie nicht in Schwierigkeiten manövrierte, für Nanaki hingegen machte es das Ganze doch viel eher spannend und lebenswert. Nicht zuletzt, weil ihn dieses Fiffyen nun schon so lange begleitete, dass er sich schlicht daran gewöhnt hatte. Es war eine von Flics liebenswerten Eigenschaften. Auf dem zweiten Blick.

Was Nanaki auf der Aussichtsplattform allerdings vorfand, war jedoch höchst interessant. Ein Trainer, seine Pokémon und ein Rocara, das wohl für Schwierigkeiten sorgte. Wie die besten Freunde wirkten sie ja nicht gerade. Das war doch nahezu perfekt! Zielstrebig hielt der Schwarzhaarige auf diesen fremden Trainer zu. Das Riolu folgte in wachsamer Panik, da es glaubte, dieser Tunichtgut von Trainer hatte wieder irgendetwas vor. Nun, das hatte er auch. Natürlich. Wie sollte es auch anders sein? Sein Plan war jedoch etwas völlig anderes, als das Riolu gedacht hatte, das auch dem Rocara einen vorsichtigen Blick zuwarf. Ganz offensichtlich war es nicht sehr begeistert von diesem Gesteinspokémon.
"Schwierigkeiten mit deinem Rocara?", fragte er ohne jegliche Begrüßung. Er hatte es schlicht nicht als notwendig erachtet. Nachdem die Frage gestellt war, wanderte der Blick zu dem chaotischen Rocara, das sich in diese kleine Gemeinschaft nicht so ganz einzufinden wusste. Mehr als perfekt. Wenn Nanaki es sich genau überlegte, war dieses Rocara doch das geborene Ablenkungsmanöver. Etwas, was er doch unfassbar gut gebrauchen könnte. Mehr auf jeden Fall als ein patroullierendes Riolu. Je eher er dieses Kampfpokémon los wurde, desto besser.
Kurzum deutete der Schwarzhaarige auf das Riolu, das den Jungen aufmerksam musterte und mit dessen Erscheinung deutlich zufriedener war, als mit Nanaki. Verdammtes Pokémon. "Du wärst nicht zufällig daran interessiert, dein Rocara mit meinem Riolu zu tauschen?", fragte er drauflos, ganz gleich, ob die plötzliche Frage nun überrumpelnd wirkte oder nicht. Tatsächlich konnte man wohl durchaus sagen, dass die Frage bewusst überrumpeln sollte, um ein unüberlegtes "Ja" abzustauben. Bei manchen Menschen klappte das immerhin unfassbar gut!
Das Riolu blickte sogleich misstrauisch zu Nanaki auf, der den Blick bewusst abwandte. Eine Geste, die untermalen sollte, dass er mit diesem Pokémon Schwierigkeiten hatte. Tatsächlich aber auch eine ernstgemeinte Geste, da er genug von den vorwurfsvollen Blicken des Riolus hatte. Ironischerweise war dessen Blick dieses Mal aber nicht wirklich vorwurfsvoll, sondern gutheißend. "Die Chemie zwischen uns stimmt einfach nicht.", erklärte er und tatsächlich - zu seiner Überraschung - nickte das Riolu zustimmend. Schön, dass es bei diesem Vorhaben so aktiv mithalf!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Elyasam So Nov 06, 2016 1:20 pm

“Hä? Oh…ehm…ja. Etwas. Es ist noch nicht lange in meinem Team.“ Huch. Da wurde man ohne Vorwarnung einfach von hinten angesprochen. Etwas überrascht hatte sich Elays umgedreht und sah sich einem schwarzhaarigen Jungen gegenüber, welcher in Begleitung eines Riolus war. Dass der Koordinator Schwierigkeiten mit seinem Rocara hatte war offensichtlich. Da musste er es nicht leugnen. Von den nächsten Worten des Fremden war der Rothaarige allerdings doch etwas überfordert! Ob er es nicht mit dem Riolu tauschen wollte? Zugegeben, das Riolu wirkte bei weitem ruhiger und nicht so frech und abweisend wie das Rocara! Dieses schien nämlich plötzlich doch seine Aufmerksamkeit auf das Gespräch zu lenken und blickte zu dem anderen Trainer hoch. Seinem eigentlichen Trainer würdigte es jedoch noch immer keines Blickes. Hrng. Wie sollte man so einem Pokemon denn bitte es was beibringen? “Ich äh…keine Ahnung. Willst du zu ihm?“, fragte Elyas dann einfach das Rocara. Wenn es nach ihm ginge, würde er diesen Tausch sofort eingehen!
Blöd nur, dass in seinem Kopf immer noch die Worte von Ethan hingen und er ein schlechtes Gewissen hatte, wenn er diese Entscheidung ohne die Zustimmung des Pokemons traf. Vielleicht wollte es ja gar nicht mehr weitergereicht werden?
Doch diese Sorge war wohl ziemlich unberechtigt. Noch immer ignorierte das Rocara den Rothaarigen und ging auf den anderen zu. Es wirkte ziemlich interessiert, auch wenn sein Blick noch immer etwas Trotziges hatte. “Ich denke…das sollte ein ‚Ja‘ sein? Also wenn du und dein Riolu damit einverstanden seid.“ Das Riolu sollte da doch auch noch etwas zu sagen dürfen! Elyas wollte nicht mehr ohne die Zustimmung der Pokemon handeln. Das gab nur ein schlechtes Gewissen. Oder eben ein Pokemon, welches nichts mit ihm zu tun haben wollte und seine Pokemon ärgerte.
Aus dem Hintergrund gab Edana allerdings schon ihre Zustimmung und hatte sich dem kleineren Kampfpokemon genähert. Wow. Das ging schnell. Also Edana mochte das kleine Riolu! Wenn es jetzt auch noch andersherum war, stand dem Tausch doch eigentlich nichts mehr im Wege, oder?

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Mo Nov 14, 2016 9:13 pm

Von Glück konnte man wohl sagen, dass dieses Rocara dem Tausch nicht abgeneigt zu sein schien und die Überforderung dieses Rotschopfes tat mit Sicherheit sein Übriges! Endlich! Endlich würde er dieses verdammte Riolu los sein. Dass der Rotschopf das Pokémon jedoch erst einmal fragte, wirkte schon eigenartig. Ob so ein Pokémon überhaupt wusste, was es auf so etwas antworten sollte? Schließlich konnten sie nicht einfach Ja oder Nein sagen. Wäre ja noch schöner, wenn Pokémon einfach drauflos plauderten. Vermutlich hätte dieses Riolu ihm allerlei Dinge an den Kopf geworfen, die Nanaki definitiv nicht auch nur im Ansatz hören wollte. Diese Beziehung basierte eben weder auf Vertrauen, noch auf Akzeptanz. Ein solches Hindernis im Team wollte beseitigt werden und wenn er den Pokéball notfalls im Meer versenken musste. Ein grausames Schicksal und trotz allem wollte der Schwarzhaarige nicht, dass es diesem Riolu zuteil wurde. Dank dem Rotschopf vor ihnen kam es nun aber wahrscheinlich nicht dazu.
Kurzum zückte der Schwarzhaarige den Pokéball des Riolus aus der Tasche und siehe da, das miese, kleine Kampfpokémon reagierte sofort! Statt abzuwarten hüpfte es, schlug den Ball aus Nanakis Hand, um ihn dann wieder vom Boden aufzuheben und dem Rotschopf zu reichen. Ein deutlicheres Ja konnte dieses Biest wohl nicht geben. "Das ist wohl eine eindeutige Antwort, hm?" Trotz des Kommentars würdigte das Riolu ihm keines Blickes und hielt den Pokéball munter und fast schon ungeduldig dem fremden Rotschopf entgegen. Diesem Riolu schien wohl ohnehin alles recht zu sein, solange es nur von diesem Dieb wegkam. Nun ja, Aura war wohl auch ein Stichwort. Vermutlich erkannte dieses Kampfpokémon, dass der Tauschpartner vernünftig war. Im Gegensatz zu Nanaki. Es wunderte ihn jedoch nicht, dass es auch Pokémon gab, die ein Gewissen hatten. Vielleicht war dieses Riolu aber auch einfach nur zu stolz, sich mit irgendetwas, was es nicht selbst gewählt hatte, zufrieden zu geben.
Zufriedend lächelnd - auch wenn das Riolu ihm voll und ganz die kalte Schulter zeigte - streckte der Schwarzhaarige schließlich seine Hand aus, um den Pokéball des Rocaras einzufordern. Das hier war schließlich immer noch ein Tausch! Er würde sich jedenfalls nicht vom Fleck bewegen, wenn er nicht fair sein Pokémon bekommen hatte! Ziemlich ironisch, wenn man betrachtete, dass ihm Eigentumsverhältnisse vollkommen egal waren. Zumindest konnte man ihm aber nicht vorwerfen, dass er gewissenlos Pokémon von Trainern trennte. "Scheint, als wären damit beide zufrieden.", meinte er noch, auch wenn er wohl nicht mit 100 %iger Gewissheit sagen konnte, dass das Rocara damit zufrieden sein würde. Nun, zumindest schien dieses Rocara seinen jetzigen Trainer offenbar nicht allzu sehr zu mögen. Wie schrecklich konnte da schon die Alternative sein? Viel eher war es eine Chance, die ergriffen gehörte! Also, vielleicht. Nicht, dass sich dieses Pokémon als genauso schlimm wie dieses Riolu entpuppen würde. Dann wiederum glaubte Nanaki keine Sekunde daran, dass dieses Pokémon genauso möchtegern-heldenhaft war. So wirkte das Rocara jedenfalls nicht. Und wenn es das überraschenderweise doch war... dann musste eben eine andere Lösung her! Selbst wenn er so lange Pokémon tauschen müsste, bis das Richtige dabei war.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Elyasam Fr Nov 25, 2016 7:29 pm

Hui, da hatten die beiden Pokemon es ja wirklich eilig, ihre Trainer zu wechseln. Nun doch froh darüber, dass das Rocara zu einem Trainer kam der es wirklich haben wollte, kramte auch Elyas den Pokeball aus der Tasche. Sein Tauschpartner hatte den Pokeball des Riolus ja nicht lange in der Hand gehabt. Kaum war der Pokeball aus der Tasche gezogen, hatte das Riolu diesen an sich genommen und Elyas entgegengestreckt. Schon etwas erstaunt, aber auch amüsiert über den Tatendrang des kleinen Kampfpokemons reichte der Rothaarige Rocaras Pokeball dem Schwarzhaarigen. “Tja, wenn die Beiden das so wollen, will ich mich nicht quer stellen!“, lachte er und war nun wirklich das Rocara los. Der Schwarzhaarige sollte nicht länger warten, hatte er auch schon fordernd die Hand nach dem Ball ausgestreckt. Dann nahm auch Elyas den Ball vom Riolu.
“Ich hoffe, du bist hier zufrieden. Willkommen im Team!“, begrüßte er dann sein neues Teammitglied auch sofort. Damit war der Tausch wohl abgeschlossen, oder? Die Pokemon waren zufrieden, die Bälle wurden ausgetauscht. Zwar hatte Elyas noch nie ein Pokemon mit einem anderen Trainer getauscht, aber mehr würde man wahrscheinlich nicht machen müssen. Und es konnte auch keiner sagen, dass die Pokemon damit unzufrieden waren! Jedenfalls war das Ponita auch ziemlich glücklich und begrüßte ihre neue Kameradin. Aber auch der Koordinator war mit diesem Ausgang glücklich. Irgendwie mochte er das kleine Riolu jetzt schon und mit dem Rocara hätte er sich wahrscheinlich nie angefreundet. Da das Rocara aber auch mit dem Tausch einverstanden war, musste er nicht einmal ein schlechtes Gewissen haben!
Ha, besser konnte es doch gar nicht sein. “Eh…tja. Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß mit Rocara!“, sagte der Rothaarige dann noch. Zuerst wollte er ihm viel Glück mit dem Pokemon wünschen, aber das wäre wahrscheinlich etwas unpassend gewesen.

Jedenfalls war wohl auch sein Tauschpartner zufrieden und so schnell wie sie sich getroffen hatten, trennten sie aich auch schon wieder. Ein kurzer, aber schneller Abschied und Elyas konnte nun auch weiter. Und nun auch viel fröhlicher, als er es gerade noch mit dem Rocara war!

tbc: Straße vor dem Pokemon-Center


Zuletzt von Elyas am Do Dez 08, 2016 8:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________
Zutaten für nen guten Entenbraten:

[ ] Hoppla! Einmal nicht aufgepasst, schon bist du auf den Schwanz eines Skunkapuhs getreten. Versuche den Stinker "auf deine Art" sofort zu beschwichtigen, damit du nicht plötzlich noch 24 Stunden lang deswegen stinkst. <- So viel zum Thema, Rothaarige halten zusammen ._.
avatar
Koordinator

Pokémon-Team :

Punkte : 285
Multiaccounts : Traffy, Kaoru, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gastam Mi Nov 30, 2016 3:45 pm

Glücklicherweise hatte der andere sich ja sehr schnell überzeugen lassen. Dem Riolu sei Dank! Wie konnte man sich davon denn auch nicht überzeugen lassen, wenn es schon so energisch einen Tausch hereibsehnte und wenn der andere Trainer offenbar sein Rocara schnell loswerden wollte. Damit konnte Nanaki jedoch ausgesprochen gut leben. Aber ausgesprochen gut! Denn ihm funkte nun kein aufrichtiges Riolu mehr dazwischen. Stattdessen ließ sich das Rocara sicherlich wunderbar als Ablenkung nutzen und wenn dem nicht so war, nun, dann hatte er eben einfach ein neues Pokémon, das ihn nicht umbringen wollte. Hoffte er jedenfalls.
Nachdem Elyas den Pokéball des Riolus erhalten und den Pokéball des Rocaras übergeben hatte, war der Tausch damit wohl besiegelt. Kurzum wandte der Schwarzhaarige sich also dem Rocara zu, das sein Team von nun an bereicherte. Nun ja, neben dem Fiffyen und dem Viscora war da wohl nichts, was man groß als Team bezeichnen könnte. Das Fiffyen war ein treuer Begleiter und das Viscora durfte man wohl viel eher als Trophäe verstehen, auch wenn es nichts daran änderte, dass Nanaki es trotzdem mochte. Aus den verschiedensten Gründen. Allerdings war er ja auch kein Trainer oder Koordinator, sondern nur ein einfacher Dieb, der die Finger von Pokémon ließ. Für gewöhnlich.
"Willkommen im Team, Strassie!", begrüßte er das Rocara und vergab ihm sofort auch schon einen kleinen Spitznamen. Das war immerhin viel persönlicher, als es immer nur Rocara zu rufen! Auch, wenn Rocara kein Geschlecht hatten, durfte ein Name nun einmal sein. Zumindest dem erfreuten auf- und abwippen des Pokémon entnahm er, dass es keine Einwände dagegen hatte. Die Chemie schien jedenfalls zu stimmen, auch wenn er das neu gewonnene Pokémon nicht ausgerechnet jetzt mit seinem Fiffyen und Viscora bekanntmachen wollte. Das hatte Zeit. Kennenlernen würden sie sich jedenfalls zeitig!
"Ich glaube, den Spaß werde ich haben.", merkte Nanaki an. Ja, irgendetwas sagte ihm, dass er mit diesem Rocara einen guten Partner gefunden hatte und war es nur, weil es einfach hervorragend in sein chaotisches Team passte. Irgendwie würde es sich schon nützlich machen und wenn nicht? Nun ja, auch nicht schlimm! Immerhin hatten seine Pokémon nicht die strenge Auflage, Leistungsträger sein zu müssen. Der andere sollte aber wohl eher aufpassen, dass dieses Riolu nicht Leute verprügelte, weil es glaubte, sie wären kriminell! Vielleicht hatte es sich aber auch nur so schwierig verhalten, weil es mit Nanaki nicht auf einen grünen Zweig kam. Letztendlich war es egal, denn nun war der Schwarzhaarige es ja los geworden. Welch Glück!
"Nun, viel Erfolg mit dem Riolu.", wünschte er noch, ehe er strahlend, einige Schritte zurück machte. Das Rocara folgte eifrig. Das war ein gutes Zeichen, nicht wahr? Immerhin musste er es nicht in den Pokéball zurückrufen, damit es mit kam. Das konnte nur vielversprechend sein! Also hieß es nun nur noch zurück an die Arbeit, wobei Flic endlich wieder helfen konnte. Perfekter konnte es doch nicht laufen. Während der Schwarzhaarige sich; gefolgt von dem Rocara; von seinem Tauschpartner entfernte, wandte er sich im Gehen nur kurz noch einmal herum, um zum Abschied zu winken. Nach wie vor regelrecht strahlend.

# tbc: ???
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Aussichtsplattform

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten