Die
neuesten Themen
» Postpartnersuche
von Livia
Heute um 9:32 pm

» Strand von Abidaya City
von Calanthe
Heute um 9:28 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Straßen von Tessera

Beitrag von Gastam So Jul 24, 2016 1:25 pm

Straßen von Tessera

Die Straßen von Tessera sind relativ einfach angelegt, und auch wenig verzweigt- praktisch und althergebracht. Das Pflaster ist allerdings sauber und gut gepflegt, nur an wenigen Stellen wuchert ein wenig Unkraut aus den Fugen.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Gastam So Jul 24, 2016 1:56 pm

[Kommt von: [Route 13]]

Linus hatte Glück- die Straßen waren an diesem Abend frei von Passanten und Spaziergängern, so dass er nur wenig abbremsen musste. Es war sogar erstaunlich leer- waren die Menschen wirklich schon alle zuhause? Er warf einen Blick gen Himmel. Vielleicht waren sie zum Strand gegangen- denn die Sonne schien prächtig vom Himmel. Ein perfekter Tag für einen Tag in der Sonne. Angestrengt versuchte er sich zu erinnern- aber er war vorhin einfach zu sehr in Eile gewesen, als dass er sich erinnern könnten ob der Strand voll war- das Menschen dort waren, da war er sich sicher. Aber mehr als sonst? Keine Ahnung. Wahrscheinlich war mehr losgewesen. Unwillig verscheuchte er die Gedanken- über seine mangelnde Beobachtungsgabe würde er sich später Gedanken machen. Jetzt musste er erst einmal seine Schicht erreichen. Er gab Gas- ließ den 115-PS-Motor aufheulen. Für die Strecke vom Strand zum Revier hatte er vorher noch nie so kurz gebraucht- trotzdem würde es knapp werden, wenn er noch eine Einführung bekommen wollte. Zumindest kam das Gebäude schon in Sicht, konnte er dessen Konturen gegen das helle Sonnenlicht schon langsam erkennen. Mehr und mehr Details wurden sichtbar. Vor dem Revier stand bereits ein Fahrzeug. Ihr Gast war schon da, hatte offenbar sogar schon ausgeladen. Langsam ließ er sein Motorrad an dem schwarzen Lieferwagen vorbeirollen. Dicke Wände. Verschließbare Hecktüren mit dickem Schloss. Sicherheitsreifen. Dicke Frotscheibe, vermutlich in der Lage, einen Steinhagel eines Geowaz auszuhalten. Hier wurde offenbar viel Mühe betrieben, das Fahrzeug so sicher wie möglich zu machen. Ein Wenig unruhig war Linus auch. Konnten sie hier, auf einem kleinen Provinzrevier, die Sicherheit des Objektes überhaupt gewährleisten? Sie waren alles in Allem gerade mal eine Handvoll Polizisten- die Meisten davon mit wenig Aufgaben, die über das Schlichten von Streitfällen herausgingen, jemals betraut worden. Seit sein Vater weg war, war hier wenig geschehen- auch wenn man immer noch munkelte, dass sein alter Herr damals etwas entdeckt hatte, dass die Sicherheit dieses Ortes hätte beeinträchtigen können. Aber davon war nichts zu spüren gewesen- und irgendwann hatte man die Gerüchte über eine "Gefahr für die "Stadt"" vergessen- sich lieber wieder in die alten Horrorgeschichten eines Drachen ohne Seele, der Nachts über die Stadt flog, vertieft. Für Linus genauso ein Unsinn. Aber es ließ sich trotz aller schaurigen Legenden nicht leugnen: Ihr Revier war für groß angelegte Bewachungsaktionen nicht ausgelegt. Nicht erfahren in solcherlei Aufgabenbereichen. Vor Allem wusste keiner, was sie hier überhaupt bewachten- von welcher Art das rätselhafte Objekt war. Immer noch nachdenklich parkte er, schnappte sich Flegmon aus dem Beiwagen, rannte ein Stück in Richtung des Hintereingangs- ehe er innehielt, den Helm von Flegmons Kopf streifte und diesen grob in Richtung des Beiwagens warf, sich nicht darum kümmernd, ob er traf oder der Helm irgendwo auf dem Pflaster aufschlug. Mit klopfendem Herzen eilte er auf die Hintertür zu. Was ihn wohl erwarten würde? Ob er einen Blick auf das Objekt werfen könnte? Oder vielleicht sogar auf den Besitzer des Objektes? Gut, auf diesen wohl nicht, immerhin hatte er ein großes Geheimnis aus seiner Identität gemacht. Aber das Objekt zu sehen reizte ihn schon sehr. Was für ein Objekt war eine solche Summe für eine Nacht Bewachung wert? Nervös trat er durch die Tür...

[Wechsle zu: [Polizeirevier von Tessera]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Gastam So Aug 07, 2016 12:49 pm

[Kommt von: [Polizeirevier von Tessera]
Atemlos kam er draussen an, sah sich einige Sekunden nach dem grün vermummten Kerl um, den er bis eben verfolgt hatte- und fluchte innerlich, als er ihn schon am Lieferwagen sah. Er hätte häufiger darauf achten sollen, selbst in Form zu bleiben- aber das entspannte Provinzleben hatte ihn träge gemacht. Dennoch riss er sich zusammen.  "In Ordnung. Das schaffen wir noch! Los Flegmon- halt den Lieferwagen mit dem Eisstrahl auf!" Triumphierend hob er eine Hand, zeigte auf das motorisierte Vehikel. Stand ein paar Sekunden so da, wartete darauf dass etwas geschehen würde, ehe er sich umblickte- und Flegmon noch gute vier Schritte hinter sich sah, während der Lieferwagen bereits Gas gab. Eigentlich konnte er Flegmon noch nicht einmal einen Vorwurf machen- immerhin kannte er es schon lange genug um zu wissen, dass man etwas Verzögerung einplanen musste. Aber ein kurzes Nagen der Unzufriedenheit vermochte er sich doch nicht zu verkneifen. Hastig klemmte er sich das rosa, verwirrte Pokemon unter den Arm, fühlte noch die Pfoten weiter Schrittbewegungen machen ehe sie begriffen dass sie keinen Bodenkontakt hatten. In Linus Kopf rasten die Gedanken. Eigentlich müsste er auf Verstärkung warten. Darauf, dass sich seine Kollegen genug erholt hatten, dass sie ihm zur Hilfe kommen konnten. Aber dann wäre der Lieferwagen weg.
Was hätte sein Vater getan? Hätte er gewartet? Sich an die Vorschriften gehalten? Nein. Er hätte sich Arkani geschnappt und die Verfolgung aufgenommen. Fast von Selbst hatten sich Linus Füßen in Richtung des Parkplatzes aufgemacht. Flegmon bereits in den Beiwagen gesetzt, den Helm auf dem rosa Schädel. Kurz stutzte der junge Polizist noch. War er dieser Situation wirklich allein gewachsen? Konnte er die Schurken überhaupt aufhalten- wenn schon erfahrenere Kollegen gescheitert waren? Ratsuchend blickte er zu Flegmon. Sah in die leeren, weit aufgerissenen Augen. Fast dachte er schon, er müsste diese Bürde allein tragen- da veränderte sich etwas im sonst so leeren Antlitz des Pokemon- fast unmerklich nickte es. Gab ein leises "...Fleg..." von sich.
Das genügte ihm. Mit einem erstaunlich grazilen Satz für einen Mann seiner Statur schwang er sich hinter den Lenker, ließ den Motor an, ihn einmal aufheulen, die Maschine vom Hof rollen. Das war also sein erstes großes Abenteuer. Eine Verfolgungsjagd bei Nacht. Unwillkürlich musste er grinsen. Fühlte den leichten Fahrtwind, als er auf die Straße bog. Noch einmal griff er ans Revers seiner Uniform, wo noch immer sein PokéCom hing. "Officer Dormant übernimmt Verfolgung von flüchtigen Verdächtigen in Richtung der Route 13." Dann schaltete er das Gerät aus. Wollte den Befehl, zu warten nicht hören- er hatte sich entschlossen, dieses Mal nicht zu versagen. Wummernd meldete sich der Motor der Maschine zwischen seinen Beinen, als er beschleunigte, in Richtung der Route 13 heizte. Er hatte kaum etwas mitgenommen- nicht einmal Kleidung zum Wechseln, geschweige denn Verpflegung oder auch nur eine Zahnbürste. Es waren nur er, der kleine Faulpelz und seine Maschine. Ausgezogen auf ein Abenteuer. Noch immer grinste er wie der Idiot der er war, während die Straße unter ihm dahinflog. Der kleine Faulpelz gab dafür inzwischen ein leises Schnarchen von sich- der Ruhepol in dieser Partnerschaft.

[Wechsle zu: [Route 13]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Saariam Do März 30, 2017 4:29 pm

82 // BLOODY & THEA
cf. Route 12
- einen Tag später -

Phew, das war eine Nacht gewesen. Oder eher ein… Nachmittag. Der Sturm auf der Dorfbrücke hatte sich zum Glück in der Nacht wieder gelegt und am nächsten Morgen schien die Sonne bereits wieder. Für Saari und Tybalt war die Reise allerdings noch nicht zu Ende gewesen nachdem sie endlich in dem kleinen Dörfchen angekommen waren, auch wenn Saari wirklich nichts lieber wollte als duschen, sich trockene Sachen anziehen und ins Bett gehen. Das hätte sie wohl auch tatsächlich getan, wenn ihr nicht auf Route 12 ein Taubsi ins Gesicht geflogen wäre. Ja, direkt und frontal ins Gesicht. Der Schnabel des Pokémons hatte ihr ein wenig die Wange aufgerissen, weshalb dort noch immer ein tiefer Schnitt zu sehen war – allerdings hatte die Schwester Joy vom Pokémon Center sich auch schnell darum gekümmert, nachdem Saari das Taubsi dorthin gebracht hatte. Sie vermutete, dass das Pokémon im Sturm gefangen gewesen war, und dass es deswegen die Kontrolle verloren hatte. In so einem Sturm zu fliegen war mit Sicherheit auch ziemlich anstrengend. Schwester Joy hatte es definitiv für richtig empfunden, das Taubsi herzubringen damit es sich wieder erholen konnte. Verletzt war es zum Glück offenbar nicht, einfach nur durch die Anstrengung geschwächt. Schwester Joy hatte also auch den Schnitt auf ihrem Wangenknochen gesäubert und beschlossen, dass es zum Glück nicht genäht werden musste. Nichtsdestotrotz hatte sie so ein hübsches Pflaster auf die Wange bekommen, das sie hoffentlich bald wieder abmachen durfte, weil es wirklich blöd aussah, fand sie… Aber besser also, als dass es sich hinterher noch entzündete.
Als die Sache mit dem Taubsi abgeschlossen war, hatte Saari sich auch endlich ein Zimmer nehmen können um zu duschen. Ihr Rucksack war zum Glück weitestgehend wasserdicht, so dass ihre Klamotten nicht ganz so durchnässt waren wie sie es war, und außerdem half Tamora auch dabei sie ein wenig mit warmer Luft zu trocknen. Saari war unter die Dusche gehüpft, hatte ihre Sachen aufgehangen und sich etwas trockenes angezogen, ehe sie ins Bett geschlüpft war – kaum hatte sie die Augen geschlossen, schon war sie eingeschlafen.

Der nächste Tag sah dann schon wieder schöner aus. Die Sonne schien hell und Saari fühlte sich auch direkt ein bisschen besser. Nachdem sie und ihre Pokémon gefrühstückt hatten, hatte sie sich kurz über den Zustand des Taubis informiert. Offenbar konnte es heute bereits wieder freigelassen werden, wobei Saari gerne dabei sein wollte. Allerdings würde das wohl eher erst gegen Abend passieren, von daher hatte sie noch den ganzen Tag Zeit um sich anders die Zeit zu vertreiben. Saari hatte das Pokémon Center verlassen und wie immer saß William auf ihrer Schulter und schien gespannt zu sein, was ihn heute erwarten würde. Saari hatte von einer alten Dame gehört die über Legenden von Einall erzählte, die wollte sie auf jeden Fall gerne besuchen. Sie hatte allerdings keine Ahnung wo sie lebte und fürs Erste war es sicher auch nicht verkehrt sich ein wenig in dem kleinen Dorf umzusehen. „So William, was wollen wir heute machen?“, fragte sie an ihr Pichu gewandt, das fröhlich kicherte und mit den Schultern zuckte. „Hmm… Wir können uns ja erst einmal einen Überblick beschaffen.“, schlug sie vor und spazierte die Treppen nach oben, die neben dem Pokémon Center zu einer erhöhten Brücke führte. Von dort könnte sie sicher schauen ob ihr etwas ins Auge stach, wo sie wirklich gerne hinwürde. Auf der Brücke angekommen lehnte sie sich gegen das Geländer und sah sich um, während William recht interessiert auf Saaris Kopf kletterte, um einen noch besseren Eindruck zu haben.




Zuletzt von Saari am Mo Apr 24, 2017 7:13 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Cornelius
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Bloodyam Mi Apr 05, 2017 3:40 pm

Nach einem etwas weiteren Fußmarsch kam Bloody zusammen mit Yoru in Tessera an. Das kleine Dörfchen sah auf den ersten Blick sehr friedlich aus und unterschied sich ziemlich von den anderen die er bisher gesehen hatte. Dies störte ihn jedoch keineswegs! Tessera war nicht besonders groß und deswegen glaubte er nicht lange hier zu bleiben. Aber er würde sich zunächst auf jeden Fall umsehen bevor er daran dachte sich wieder auf den Weg zu machen. Auch ein kleines Dorf konnte ja etwas interessantes an sich haben. Bloody hörte auch davon, dass man sich bei jemanden hier eine Legende anhören konnte. An sich klang es interessant, aber er wusste nicht genau ob er dies machen wollte und noch dazu wüsste er nicht wo er diese Person finden würde. Yoru lief achtsam und neugierig neben ihm und sah sich alles an. Er war immer noch wie das kleine Wuffels welches er damals bekommen hatte. Es war irgendwie schön, dass sich sein Pokemon vom Charakter nicht wirklich viel verändert hatte obwohl es nun optisch völlig anders aussah. Bloody zog seine Kapuze etwas zurück und ließ sich die Sonne ein wenig auf Gesicht strahlen. Obwohl er kein großer Freund der Sonne war, war es doch ganz schön ihre Wärme zu spüren. Besonders da das Wetter letzte Nacht recht ungemütlich war. Bloody ging zusammen mit Yoru eine Treppe nach oben und sah sich etwas um. Eine weitere Person war schon dort, aber das störte ja keinen. Yoru tapste von einer Stelle zur anderen und sah sich um. Er konnte einfach nie still stehen..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :

Punkte : 735
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Astoriaam Sa Apr 08, 2017 3:02 pm

Tessera. Komische Stadt. Viel zu langweilig und zu viele Treppen. Ein reinster Irrgarten, wie Thea fand! Einen wirklichen Grund hier zu sein, hatte sie nicht einmal. Eigentlich war sie nur zur Durchreise hier. Auch wenn es leider noch kein genaues Ziel gab…naja gut. Sie wollte Einall erkunden. Interessante Orte entdecken und mal schauen, was sich so ergab. Pläne waren eh nicht so ihres und ihre Schwester hatte auch zu tun. Wie es bei einer Regionsprofessorin nun mal so war.
Ihr Blick fiel auf Evelyn, ihr Banette, welches ganz in ihrer Nähe war und die Gegend interessiert musterte. Wieder schlich sich ein kleines Grinsen auf den Lippen des Mädchens. Hehe. So ein Banette hatte auch nicht jeder! Ohja, Thea war ziemlich stolz auf ihr Megabanette. Sie hatte echt nicht damit gerechnet, dass es zu so etwas mal kommen würde. Da hatte sich das Treffen mit diesem Cisco echt gelohnt. Außerdem hatte sie so wieder was dazugelernt, was Pokemon anging. Ha! Eve war einfach was Besonderes!
Natürlich hatte sie sich selber noch ein wenig erkundigt, was die Megaentwicklung anging. Neben den Megastein, musste das Pokemon auch noch eine enge Freundschaft zum Trainer pflegen. Worüber die Rosahaarige auch ziemlich glücklich war. Mit Eve konnte sie wirklich alles machen…

Apropos Eve. Thea blickte auf und blieb abrupt stehen. Gerade war sie doch noch da! Wo zur Hölle ist ihr Pokemon hin? “Evelyn?“ Fragend blickte sich die junge Trainerin um, konnte ihr Pokemon aber nicht entdecken.
Kurz darauf hörte sie von weiter oben dann aber einen Schrei, der nur von ihrem Pokemon stammen konnte. Und diesen grellen Schrei, kannte sie wirklich nur viel zu gut. Ohne weiter herum zu stehen, nahm Thea die nächste Treppe in Angriff und lief diese herauf. Wie erwartet hatte das Banette sich ein kleines Opfer gesucht, welches sich für einen Streich anbieten würde. In diesem Fall ein rothaariger Bursche, der mit dem Rücken zu Evelyn stand. Diese hatte sich von hinten angeschlichen und einen gellenden Schrei von sich gegeben, um ihn zu erschrecken. Whups~ Manche Pokemon hatten einfach seltsame Vorlieben. Aber Thea fand es auch lustig. Fraglich war nur, wie der Junge darauf reagiert.
avatar
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 290
Multiaccounts : Trafalgar, Kaoru Shion, Elyas, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Beck
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Saariam Mo Apr 24, 2017 7:36 pm

83 // BLOODY & THEA

Saari lehnte sich gegen das Geländer der Brücke und starrte nach unten. Ihrer kleinen Statur war es zu verdanken, dass sie auf eine der horizontalen Stangen kletterte, damit sie besser sehen konnte und sich ein kleines Stückchen weiter vorbeugen konnte. William war derweil schon auf ihren Kopf geklettert und sah ebenso interessiert in die Ferne, bis ihm etwas Interessanteres ins Auge stach: ein anderes Pokémon. Neugierig drehte sich William auf Saaris Kopf und beobachtete das fremde Pokémon interessiert, welches gerade noch hinter seiner Trainerin hergelaufen war, dann jedoch einen Jungen ins Visier genommen hatte. Das Pichu neigte den Kopf zur Seite und zuckte leicht mit dem rechten Ohr, während der Blick weiterhin auf dem Mega-Banette lag. Saari bemerkte davon (noch) nichts, immerhin sah sie sich noch immer die interessante Landschaft rund herum an. Mit großen Augen sah William dabei zu wie sich das Banette dem Rotschopf näherte und plötzlich laut aufschrie! Erschrocken zuckte die Elektromaus zusammen und klappte die Ohren über seine Augen, zitterte ein paar Sekunden und lugte dann durch einen kleinen Schlitz wieder hindurch, um doch weiter zuzusehen, was noch passierte.
Der Schrei des Banette hatte schließlich auch die Aufmerksamkeit der Koordinatorin auf sich gezogen, so dass Saari vom Geländer herunter sprang und sich umdrehte – was natürlich als logische Konsequenz hatte, dass William sich auch wieder umdrehen musste. Er atmete schwer aus und Saari meinte so etwas Ähnliches wie ein „Puh!“ von ihm gehört zu haben, während sie das Mega-Banette ansah. Wow, eine echte Mega-Entwicklung! So etwas hatte Saari definitiv noch nie gesehen. Und es handelte sich um ein Geist-Pokémon, also war es wohl nicht sehr verwunderlich, dass es gerne Streiche spielte. Dieser hier war natürlich auf die Kosten des Rothaarigen geschehen, den Saari nun ein wenig besorgt musterte. Nicht, dass er noch einen Herzinfarkt bekam. Das wäre äußerst unpraktisch und dann würde wohl auch die Trainerin zur Verantwortung gezogen werden müssen. Saari wollte sich gerade wieder umdrehen, immerhin war das nicht ihre Sache und sie war auch niemand, der sich übermäßig in das Tun von anderen einmischte, da kletterte William jedoch schon an Saaris Schulter herunter und sprang auf den Boden, um schnurstracks auf das Banette zuzugehen. Neugierig blieb er vor dem größeren Pokemon stehen und patschte sich begeistert die Pfoten an die roten Wangen, während es voller Begeisterung zu ihm hoch sah. Irgendetwas fing das Pichu an zu plappern. Wenn Saari die Sprache der Pokémon verstehen würde, wüsste sie wohl, dass er dem Banette gerade sagte, dass er es unglaublich cool und hübsch fand und hoffte irgendwann auch so gut Leute erschrecken zu können. So ein kleiner Schleimer. Nun konnte Saari doch nicht anders als zu den beiden aufzuschließen. Sie strich sich eine Haarsträhne hinter das Ohr und nickte erst dem Mädchen und dann dem Rothaarigen zu. „Alles in Ordnung?“, fragte sie an den Jungen gewandt, ehe sie herunter zu ihrem Pokemon sah. „William, man quaselt nicht einfach so fremde Pokémon zu.“, seufzte sie und wollte ihr Pichu wieder auf den Arm nehmen. „Du weißt doch gar nicht, ob das Banette sich wirklich mit dir unterhalten will. Und wenn doch, dann musst du ihm auch mal die Chance geben, etwas zu erwidern und nicht pausenlos weiterreden.“ Sie warf Thea einen entschuldigenden Blick zu.


avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Cornelius
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Bloodyam Fr Apr 28, 2017 6:44 pm

Bloody betrachtete noch weiterhin die Aussicht und fühlte sich gerade sehr frei. Eine Anhöhe mit Wind vermittelte bei ihm dieses Gefühl. Er ließ sich den Wind einfach durchs Haar wehen und schloss die Augen. Yoru sah sich ebenfalls alles an, aber nicht nur die Umgebung, sondern auch die Menschen und Pokemon hier. Zunächst war auch alles friedlich und ruhig. Jedoch ertönte dann ein Schrei welcher Bloody durch Mark und Bein ging. "AHHHHHHHH!" schrie er vor Schreck wie ein kleines Kind und drehte sich um. Vor ihm stand ein Banette. Aber nicht irgendein Banette! Dieses war doch tatsächlich eine Mega-Entwicklung! Der Schreck saß Bloody zwar noch in den Knochen, aber gleichzeitig war er recht fasziniert. Yoru knurrte etwas und schien verärgert zu sein. Er mochte es nicht wenn Bloody Angst hatte. Der rothaarige Atmete langsam und tief ein und aus. Stress durfte er sich nicht erlauben und so ein starker Schreck durfte nicht zu oft passieren. Nicht das er noch einen Asthmaanfall bekommen würde! Jedoch geschah dies nicht und Bloody beruhigte sich langsam wieder. Im nächsten Moment war ein kleines Pichu aufgetaucht und welches begeistert zu sein schien. Im nächsten Moment fiel Bloody auch das Mädchen auf welches aufgetaucht war. Danach kam ein weißhaariges Mädchen zu ihnen und erkundigte sich danach wie es ihm ging. "Ähm... alles in Ordnung. Ich hab mich nur etwas erschreckt." erklärte er und wurde leicht rot. Ihm war es peinlich wie laut er doch geschrien hatte. Danach wand sie sich an das Pichu welches wohl ihr gehörte. Sie erklärte ihm, dass er nicht einfach Fremde Pokemon bequatschen sollte. Bloody sah nochmal zu dem neu dazu gekommen Mädchen, welches wohl die Trainerin des Banettes sein musste. Er sah dann wieder zu Yoru welcher auch nicht mehr knurrte, sondern nun neugierig zu sein schien..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :

Punkte : 735
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Astoriaam Sa Apr 29, 2017 9:27 pm

“Haha, Eve, das hat gesessen!“ Der Schrei des Jungen hatte dem von Evelyn durchaus Konkurrenz gemacht! Zuerst saß auch Thea der Schreck im Nacken, da sie nicht wusste, wer genau da gerade geärgert wurde. Erwachsene konnten so ekelhaft werden! Dann gab es nämlich immer schimpfe, warum sie ihr Pokemon denn nicht unter Kontrolle hätte und alles! Dabei hörte ihr Banette ja aufs Wort. Sie hatte halt nur ihre kleinen Macken. Und Thea würde sich hüten und versuchen diese Macken ihrem Pokemon abzutrainieren! Immerhin machte dies ihr Pokemon zu ihrem Pokemon und nicht zu irgendetwas anderem. Nein, die Rosahaarige mochte ihr Banette, wie es war und auch die Sache, dass sie gerne andere Leute erschreckte. Wie eben auch jetzt.
Also Thea aber erkannte, dass das „Opfer“ noch sehr jung war und definitiv kein Erwachsener. Auch wirkte er jetzt nicht irgendwie verletzt oder vollkommen verängstigt. Womit alles gut gelaufen war! Der Streich war komplett geglückt. Grinsend ging Thea nun die restlichen Stufen herauf und warf einen kurzen Blick auf das Wolwerock, welches hinter dem Jungen stand. Pah! Wenn es nicht bald aufhörte zu knurren, würde Eve ihm schon zeigen, wie sich ein braves Wolwerock zu verhalten habe! Was eigentlich komplett widersprüchlich zu ihrer eigenen Einstellung war, da sie Eve nie irgendwie zeigen würde, wie sie sich denn zu verhalten habe. Aber bei anderen Pokemon ist es natürlich etwas ganz anderes!

Das Mega-Banette schien auch sehr zufrieden mit sich sein und kicherte vergnügt, bis sie plötzlich von einem Pichu angesprochen wurde. Etwas verdutzt blickte Evelyn auf das kleinere Pokemon herunter und ließ es einfach weiterplappern. Irgendwann musste auch das Pichu mal Luft holen! Eve könnte es natürlich auch einfach unterbrechen, aber dafür war der Anblick doch zu ulkig. Außerdem erfüllte es Eve mit Stolz, wie sie gerade gelobt wurde! Was Thea leider nicht verstand, die nur etwas ratlos zu den beiden Pokemon blickte. Diese Sprache müsste man beherrschen! Dann könnte man sich auch richtig mit ihren Freunden unterhalten. Diese Sprache zu verstehen musste aber unmöglich sein, sonst würde es doch bestimmt schon jemanden geben, der dies konnte. Da Thea von so einem Menschen noch nichts gehört hatte, bezweifelte sie es auch stark, dass es sowas auch in Zukunft geben könnte. Wobei es darum ja eigentlich gar nicht ging.

Kurz darauf erschien eine weitere Person auf der Brücke und fragte den Jungen, ob denn alles in Ordnung sei. Eine Frage, die Thea vollkommen unberechtigt fand. Warum sollte auch nichts in Ordnung sein? Als würde ein kleiner Streich jemanden umbringen. Also wirklich. Aber eines musste Thea der Frau lassen, sie trug ein echt hübsches Kleid! Thea mochte so hübsche Kleider und würde so eines auch gerne mal tragen. “Ach, ich glaube Eve findet das gerade gar nicht schlimm. Sonst hätte sie sich schon längst gewehrt.“, winkte Thea ab, als die Weißhaarige ihr einen entschuldigenden Blick zuwarf und das Pichu auf den Arm nehmen wollte. Auch Eve stimmte dem nickend zu. Sie fand es toll, so bewundert zu werden. Ja, sie würde dem kleinen Pichu sogar zeigen, wie man Leute so richtig erschreckte!
Dann hatte der Rothaarige aber auch schon geantwortet, dass es ihm gut ginge und er sich nur etwas erschrocken hätte, was die Rosahaarige kurz zum Lachen brachte. “Jaah, das hat man gehört! Du hast geschrien wie ein Mädchen!“ Nicht die nettesten Worte und eigentlich läge es an Thea, sich für das Verhalten ihres Pokemons zu entschuldigen, aber…als ob es je soweit kommen würde. Sie würde sich doch nicht für ihre Evelyn entschuldigen! In ihren Augen hatte Eve ja eigentlich auch nichts falsch gemacht. War doch nur ein kleiner Streich gewesen.
avatar
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 290
Multiaccounts : Trafalgar, Kaoru Shion, Elyas, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Beck
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Saariam Sa Apr 29, 2017 9:55 pm

84 // BLOODY & THEA

Saari hielt nicht viel von Streichen, allerdings aus dem simplen Grund, dass sie sie nicht lustig fand. Ihr Humor war einfach anders ausgelegt, weil Schadenfreude nichts war, was sie wirklich hatte. Das war allerdings nun auch kein Grund für sie, schlechter über das Mädchen oder sein Pokémon zu denken. Immerhin war es nichts Ernstes gewesen und niemand war zu Schaden gekommen – ein simpler, unspektakulärer Streich, wie ihn Kinder stellten. Saari begab sich also auch zu den beiden, auch wenn sie es eigentlich nicht vorgehabt hatte. Es war schließlich nicht ihre Angelegenheit, und hätte sich ihr Pichu nicht selbstständig gemacht und wäre zu dem Banette geflitzt, wäre Saari ihm auch nicht hinterher gegangen. Naja, manchmal spielte das Schicksal eben einfach so. Da konnte sie auch nicht viel gegen tun und sich mit den beiden unterhalten war ja nun auch nichts, was sie wirklich störte. Sie hatte schließlich auch nichts vor und eilig hatte sie es auch nicht. Das Mega-Banette allein war ja auch schon interessant genug und zusätzlich dazu hatten sie es nun auch noch mit einem Wolwerock zu tun. Bis jetzt hatte Saari von diesen Pokémon nur gelesen oder Dokumentationen über sie gesehen. So wirklich real hatte sie noch keines gesehen, umso spannender war es nun, direkt vor einem zu stehen. Neugierig glitt der Blick also sowohl über das Banette, wie auch über das Wolwerock, ehe sie dem Mädchen ins Gesicht sah, dessen Banette gerade von William zugequatscht wurde. Hin und wieder fragte Saari sich wirklich woher diese Redseligkeit bei ihm kam…
Die Trainerin des Geists schien jedoch kein großes Problem damit zu haben, genau so wenig wie das Pokémon selbst. Saari nickte kurz dankbar und hob das gelbe Pokémon wieder auf ihre Arme, wo es nun neugierig mit den Ohren wackelte und zwischen den beiden fremden Pokémon hin und her sah. Auch der Junge meldete sich schließlich zu Wort, dass alles in Ordnung mit ihm war und er sich lediglich kurz erschreckt hatte. Saari nickte kurz, immerhin war das verständlich. Sie erwiderte auf den Kommentar des Mädchens nichts, sondern sah wieder zu den beiden Pokémon. „Ihr habt interessante Pokémon.“, meinte sie dann und neigte den Kopf leicht zur Seite. „Wolwerock gibt es nur in Alola, oder?“ Saari hatte ein recht weites Wissen über Pokémon angesammelt, aber so viele verschiedene Arten wie es gab, konnte man auch mal etwas durcheinander bringen – also besser nochmal nachfragen. Mindestens genau so spannend war es aber auch, wie man an einen Megastein gelangen konnte. Saari hatte in ihrem Team zwar kein Pokémon das eine Mega-Entwicklung vollziehen konnte, aber interessant war die Sache nichtsdestotrotz. Wie wohl eine Mega-Form von Nidoking aussehen würde…? „Ich habe bisher noch nie eine Megaentwicklung gesehen.“, gestand sie dann und schenkte dem Mädchen ein kurzes Grinsen. „Darf ich fragen, wie du an den Stein gekommen bist?“ Man fand ihn immerhin auch nicht an jeder Ecke oder konnte ihn einfach so im Laden kaufen. Megasteine waren recht selten – ein Grund mehr, sich nun darüber zu informieren, solange sie die Chance dazu hatte! Wer wusste schon, wann sie die wieder bekommen würde?


avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Cornelius
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Bloodyam Fr Mai 05, 2017 7:33 pm

Die Trainerin des Banettes schien es als wirklich witzig zu empfinden wie Bloody geschrien hatte. Er fand es überhaupt nicht witzig! Vielleicht aber auch nur weil er sich doch sehr erschrocken hatte. Aber eigentlich würde er sowas auch wenn es jemand anderem passiert nicht als witzig empfinden. Jedenfalls schien sie es dem Pichu nicht übel zu nehmen das es ihr Pokemon vollquatschte. Na ja wieso denn auch? Bloody hatte sich zur Frage des weißhaarigen Mädchens geäußert und bestätigte, dass alles ok sei. Die Trainerin des Banettes schien sich noch immer über den Schrei zu amüsieren und zog Bloody damit auf das er wie ein Mädchen geklungen hatte. Er wurde rot und sah beschämt weg. Es war ihm wirklich peinlich so laut geschrien zu haben. Das hatten sicherlich noch mehr gehört! Bloody könnte vor Scham im Boden versinken. Immerhin ließ das Mädchen in dem wirklich hübschen Kleid kein Kommentar dazu ab. Sie musterte lieber beide Pokemon. Der rothaarige machte es auch nochmal. Die weißhaarige meinte das beide interessante Pokemon hätten und Bloody lächelte etwas. "J-ja kommt er." erwiderte Bloody auf ihre Frage und strich Yoru über das Fell welcher dies wirklich zu genießen schien. Sie hatte bisher noch nie eine Mega-Entwicklung gesehen. Bloody auch nicht. Dies war wohl auch der Grund wieso er wirklich fasziniert von dem Pokemon war. Sie wollte auch wissen wo die Trainerin den Megastein her hatte. Eine Gute Frage! Sowas fand man ja nicht einfach so und einfach irgendwo kaufen blieb auch eher aus. Immerhin waren diese Steine sehr selten..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :

Punkte : 735
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Astoriaam Di Jun 06, 2017 8:12 pm

Irgendwie war Thea ja schon enttäuscht, dass nicht mehr groß was zu diesem gelungenen Streich gesagt wurde. Es war doch wirklich lustig gewesen! Die hatten in Theas Augen einfach keinen Sinn für Humor. Auch verzog Thea kurz die Schnute, als die Weißhaarige das Pokemon des Jungen begutachtete und fragte, ob es Wolwerock nur in Alola gäbe. Alola. Von dieser Region hatte die Pinkhaarige noch nicht so viel gehört, interessierte sich aber auch wenig für andere Regionen. Eve hingegen schien kurz enttäuscht zu sein, dass das Mädchen das Pichu auf den Arm hob. Dabei hätte sie ihm so gute Tipps geben können!
Allerdings kam die Sprache schon bald darauf auf Evelyn und Thea reckte stolz den Kopf. Konnte ruhig jeder erkennen, wie selten eine Megaentwicklung war! “Ha! Und dann siehst du auch noch coolste aller Megaentwicklungen!“, prahlte sie direkt. Die coolste? Ahja. Man sollte vielleicht wissen, dass Thea bis vor kurzem keine Ahnung von Megaentwicklungen hatte und mit ihrem Banette auch erst ihre erste Megaentwicklung gesehen hatte. Sie hatte somit keine Ahnung, welche Pokemon noch dazu in der Lage waren und wie diese dann aussehen würden. Aber das wusste das Mädchen ja nicht.

“Hab ihn gefunden.“, antwortete sie schlicht. “In einer Höhle, als wir gegen Verbrecher gekämpft haben!“ Auch dies war nicht gelogen, so sehr es auch danach klang. Die ganze Wahrheit war es aber auch nicht. “Habt ihr von diesem komischen Top 4 gehört? Diesem Cisco? Mit dem war ich da. Eve hat den Stein dann in den Trümmern gefunden.“ Und dann hatte sie sich entwickelt und sich geweigert, den Stein wieder abzugeben. Aber Thea konnte es verstehen. Sie hätte den Stein wohl auch nicht wieder abgegeben. Eve nickte auch, nachdem Thea ihre Ansprache beendet hatte. Jaja, so war es!

“Aber diese Steine sind sehr selten und nicht jedes Pokemon kann eine Megaentwicklung durchführen!“ Alles Wissen, welches sie von Cisco oder ihrer Schwester hatte. Sie selber wusste von den Megasteinen nämlich gar nichts. Aber die Beiden sollten schon ganz genau wissen, wie selten so ein Stein war!
“Ein Wolwerock oder ein Pichu kann keine Megaentwicklung machen.“ Und wieder musste sie ein wenig damit angeben, wie stolz sie auf ihre Partnerin war. Was von ihren Gesprächspartnern in Erfahrung bringen? Nö. Warum auch? Oder sich mal vorstellen? Ahh…ja. Das könnte man eventuell tun. “Ich heiße übrigens Thea! Und ihr?“[/color]
avatar
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 290
Multiaccounts : Trafalgar, Kaoru Shion, Elyas, Tabris, Lucian, Sancha, Valentin, Leo, Lyra, Beck
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Saariam Fr Jun 09, 2017 9:13 am

85 // BLOODY & THEA

Begeistert betrachtete Saari das Wolwerock des anderen Trainers. Es sah durchaus beängstigend aus, keine Frage! Für Saari war es nicht knuddelig genug, sie mochte ja lieber Pokémon, die irgendwie süß aussahen statt angsteinflößend (mit Ausnahme von Tybalt, aber den fand sie auch unheimlich süß!), aber es sah definitiv interessant aus. Das Lächeln auf ihren Lippen zeugte von dieser Begeisterung, aber nah an das Pokémon heran traute sie sich trotzdem nicht ganz. Besser also, sie blieb genau da stehen wo sie war und geriet nicht in die potenzielle Gefahr, von ihm gebissen zu werden. Nicht, dass Saari davon ausging… aber Vorsicht war besser als Nachsicht! Nichtsdestotrotz ging sie leicht in die Knie und sah das Wolwerock so auf Augenhöhe an, lächelte ihm freundlich zu und richtete sich dann wieder auf, um den Rothaarigen anzusehen. „Das ist echt faszinierend. Kommst du aus Alola? Ich hab gehört, dass Wolwerock zwei Formen hat. Stimmt das?“ Saari neigte den Kopf leicht zur Seite, während sie William in den Armen trug. Der schien dort zwar nicht gerne zu sein, aber wahrscheinlich sah er dann ein, dass getragen werden doch um einiges entspannter war als selbst zu stehen oder zu laufen, also machte er es sich in ihren Armen gemütlich. Saari sah kurz zu ihrem Pokémon herunter, grinste dann amüsiert und setzte William auf ihrer Schulter ab, wo er die meiste Zeit des Tages saß. Amüsiert setzte sich das Pichu hin und sah nun einen Anwesenden nach dem anderen an, je nachdem wer gerade sprach. Besonders begeistert schien er aber trotzdem noch immer von dem Mega-Banette zu sein, welches er hin und wieder voller Begeisterung anstarrte.
Dass das Mädchen den Megastein einfach so gefunden hatte, faszinierte Saari mindestens genau so sehr wie das Pokémon aus Alola. Sie hob die Augenbrauen überrascht und hörte der Jüngeren zu, ehe sie langsam nickte. „Dann musst du ziemlich viel Glück gehabt haben.“, meinte Saari mit einem breiten Grinsen und dachte daran zurück, wie sie mit Tybalt versucht hatte einen Mondstein zu finden, um ihn entwickeln zu können. Damals in den Tohjo-Fällen in Johto. Irgendwann waren sie beide so verzweifelt gewesen, dass Tybalt sich einfach an jedem x-beliebigen Stein gerieben hatte, bis sie endlich den richtigen gefunden hatten. Sie durchforstete ihr Gedächtnis nach dem Namen Cisco ab, aber er sagte ihr nichts. Also schüttelte sie den Kopf und zuckte mit den Schultern. „Nie von ihm gehört.“, gestand sie und sah kurz ratlos drein. Auf die Information, dass ein Pichu keine Megaentwicklung vollziehen konnte, schien William doch einen Moment traurig zu sein. Er ließ die Ohren hängen und plusterte enttäuscht die Wangen auf. Saari schmunzelte kurz. „Ich bin Saari, das ist William.“, stellte sie sich und ihr Pokémon vor. „Freut mich, euch ken…-“, fing sie an, doch sie wurde unterbrochen, weil irgendetwas (mal wieder) gegen sie flog und es auf ihrer Schulter urplötzlich leichter wurde. Saari taumelte ein Stück zur Seite und sah einen Moment verwirrt drein, ehe sie erkannte, was passiert war: da hatte doch gerade tatsächlich ein Taubsi William von ihrer Schulter gerissen und flog gerade mit ihm weg! „William!“, rief sie überrascht hinterher und sah zu den anderen beiden. „Tut mir leid, da muss ich hinterher.“, rief sie ihnen zu, als sie sich bereits schon abgewandt hatte um dem Taubsi hinterher zu laufen, das William in seinen Klauen hatte. Was war denn in letzter Zeit mit den Taubis hier in der Nähe los?!
tbc. Route 13 - Badebereich



ooc: Vielen Dank für das Play! :3 Da ich mit Saari aber langsam weiter möchte, ist es hoffentlich in Ordnung für euch, dass sie sich verabschiedet. (:
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Cornelius
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Gastam Di Jul 18, 2017 6:27 pm

#001 | Balthasar & Sabrina
Mittlerweile war der junge Mann auch - tatsächlich, überraschenderweise - in Einall gelandet. Seltsamerweise sollte er aber nicht direkt zum (geheimen) IP-Hauptquartier in Einall kommen, sondern wurde direkt in einen Ort bestellt, wo er zunächst einmal auf Frau Falkenrath treffen sollte.
Sabrina Falkenrath war in den Kreisen der IP wohl so etwas wie eine umstrittene Persönlichkeit. Durch die eigenwillige Art, mit den Kriminellen, die sie eigentlich fangen und verhaften sollte, umzugehen, besaß sie nicht immer bei jedem den besten Ruf. Ehrlich gesagt stellte sich Balthasar die Dame etwas ... kurios vor. Vielleicht ein wenig furcht einflößend? Oder eher ... sehr furchteinflößend. Wie das nur werden sollte ...? Man hatte ihm gesagt, dass die Arbeit mit ihr durchaus hilfreich für den theoretisch Stufenbesten sein sollte, dass er definitiv mehr praktische Erfahrungen sammeln sollte. Aber wie zum Teufel schaffte er es bitte ...? Oh, er hatte wirklich absolut keine Ahnung, aber er würde sich wahrscheinlich einfach treiben lassen.

Denn alles meckern half auch nicht, als er sich auf eine der Bänke in Tesseras Straßenbild gesetzt hatte, wobei er dazu angehalten wurde, die Treppen nach oben zu nehmen und von dort oben die Aussicht zu genießen. Wirklich, ein wirklich kurioses Städtchen, wie er fand ... ganz anders schien Einall ohnehin zu sein, verglichen mit seiner eigentlichen Heimat. Balthasar war gute drei Stunden zu früh in Tessera angekommen, deswegen musste er sich wohl andersweitig die Zeit vertreiben.
Währenddessen pickte er sich sein Smartphone heraus, während er eifrig versuchte, ein paar neue Einträge zu lokalisieren (da es aber keine Scanfunktion gab - die musste er, wenn überhaupt, erst noch programmieren -, war es eher eine Arbeit, die er schnell aufgab), ehe er endlich die Zeit nutzt, um den Bericht zu lesen, der ihm vorlag. Man hatte ihm versichert, dass dieser eine Fall nicht wirklich kompliziert oder besonders schwierig, aber doch anspruchsvoll sein sollte, und dass er das sicherlich als Einstieg brauchen würde. Bevor er jedoch die Datei öffnete, versicherte er sich, dass er wirklich alleine war. Nein, es war wirklich eine sehr ruhige Stadt. ... Für seinen Geschmack auch etwas zu ruhig.

Einbruch in Tessera. Das Haus Nummer 736 wurde am Mittag am hellichten Tag ausgeraubt. Der Täter kam durch die Hintertür hinein und konnte sich unbemerkt an den Wertgegenständen vergreifen. Spuren von Gewalt sind nur an der Hintertür zu erkennen, was sich dadurch erklären ließ, dass die wenigen Wertgegenstände offen herumlagen. Man vermutet, dass der Täter durch das offene Fenster geflohen ist.

Trotz der einschneidenden Kürze des Textes waren die Informationen, seines Erachtens nach, doch eher spärlich gesät. Er schloss die Datei schnell wieder, ehe er sich mit einem vagen Lächeln gegen die Rückenlehne der Bank lehnte und gen Himmel blickte. Irgendwie hatte er ein ungutes Gefühl, wieso nur schickte man ihn und Sabrina hierhin, wenn der Fall ohnehin so offenkundig war? Und war das Städtchen wirklich so extrem verschlafen, dass man einfach so jemanden ausrauben konnte? Und hatte der Bewohner des Hauses noch nie von Safes und sicheren Verstecken gehört? Warum beschäftigte sich die IP überhaupt mit solchen kleinkriminellen Delikten, wo die Wahrscheinlichkeit, den Täter zu fassen, doch eher gering ist?
Und vor allem: Warum war es an diesem Tag so warm und warum war keine Wolke am Himmel  zu sehen?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Gastam Do Aug 17, 2017 4:32 pm


#012 ℛ mit Balthasar
Vom Wert
CF ℛ Schwarze Stadt, Kampfbar '≠0'
Dass man ausgerechnet ihr, einer Art Paradiesvogel der IP, einen Neuling zuwies, hatte Sabrina doch etwas verwundert, aber sie nahm diese Aufgabe natürlich an - sie würde fast alles tun, wenn es der Gerechtigkeit dienen würde und mit ihren Prinzipien vereinbar war. Und gerade da taten sich doch die einen oder anderen Probleme bei ihr auf, denn diese passten manchmal einfach nicht auf das, was das Gesetz sagte. Es konnte vielmehr kaum darauf passen, wenngleich die Ziele ja wiederum dieselben waren.
Sie fragte sich, als sie nach Tessera aufbrach, nur wenige Tage nach ihrer Ankunft und ihrem "Zusammentreffen" mit Luccarelli und der Begegnung mit Vaska, wie dieser Balthasar wohl werden würde. Gleichzeitig jedoch interessierte sie es auch nicht, solange sie mit ihm arbeiten konnte.
Der Fall an sich klang eher nach der Rubrik "nicht aufgeklärt" und würde wohl theoretisch zu den Akten gelegt werden - natürlich verfolgte man die Spuren noch weiter, doch die meisten Diebstähle verendeten doch ungelöst. Etwas, was sie wurmte, nicht, weil da Wertgegenstände oft entnommen wurden, sondern, weil sie nicht mit den Dieben in Kontakt kam. Es war für sie frustrierender, nicht mit dem Täter kommunzieren zu können als die Tatsache, dass sie ihn nicht fassten. Wertgegenstände konnte man ersetzen. Man konnte alles ersetzen, was einen Wert besaß, aber das, was unbezahlbar war, ohne Wert, das ließ sich niemals mit irgendeiner Entschuldigung oder einer Summe wieder gut machen.
Dinge ohne Wert waren so wunderschön, weil sie inmitten all der "wertvollen" Dinge noch viel strahlender waren. Vielleicht auch die Dinge, die in sich ihren Wert hatten, wie manche Philosophen es formulierten.
Nun aber zurück zu der eigentlichen Sache, sie entdeckte den IP-Agenten auf einer Bank, er hatte sich heute nicht sonderlich verkleidet, und nun ja, sie auch nicht. Er kannte ihren wahren Namen, aber das rief sie immer noch dazu auf, während der Arbeit einen Decknamen zu verwenden - in den meisten Fällen ein simples "R", aber nun klang das wohl sehr unnatürlich. "Guten Tag, du bist doch... Benjamin?" Die erste Probe bestand wohl darin, ob er seinen Namen preisgeben würde oder nicht. Es gab so vieles, was man mit einem Namen in Kombination mit einem Gesicht machen konnte.
"Ah, ich bin übrigens Riko", stellte sie sich dann vor. Ihre Schwester hatte immer eine Liebe für das Japanische gehabt, sie wohnte hier wohl irgendwo... vielleicht sollte sie sich ja irgendwann mal auf die Suche nach ihr machen, sie hatten schon seit einer Weile nicht mehr miteinander gesprochen. Welche Ereignisse waren seit damals wohl bloß zwischen sie gekommen?
"Du hast auch die Daten erhalten, nicht? Was hältst du von ihnen?", forderte sie den anderen auch noch dazu auf, preiszugeben, was er so von der ganzen Sache hielt - es klang zu ordinär. Diese Stadt... sie war auch erschreckend ruhig. War heute ein besonderer Tag? Zumal es auch für die IP eher ungewöhnlich war, dass man Sabrina wieder für einen Diebstahl beorderte - immerhin war da ihre Gesprächigkeit bekannt und gefürchtet. Lag da also noch mehr unter der Oberfläche? Stille Wasser waren ja bekanntlich tief.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Gastam Mi Aug 30, 2017 6:19 pm

#002 | Balthasar & Sabrina
Wäre er ein normaler Tourist gewesen, so wäre es wohl ein Spiel der Zeit gewesen, bis der junge Mann tatsächlich eingeschlafen wäre - mitten am Tag auf dieser Bank. Zumindest, wenn er keine Beschäftigung gehabt hätte, die ihn am Leben erhalten hatte, aber so, wie es gerade stand, hatte er eher das Gefühl, dass man ihn perfide hinhalten und testen wollte. Nun, aber ... die Stadt war auch ruhig. Heute, an diesem sonnigen Tag lud sie zu einem Sonnenbad ein, während die Dächer und die Häuser schwiegen. Beinahe wirkte es so, als wäre kein Leben mehr in der Stadt, als wären alle ausgeflogen, auch wenn er sich vergewissern konnte, dass es immer noch Menschen gab, die hier lebten und auch gerade anwesend waren. Nur wirkten sie hier doch eher wie Geister ... und nicht wie Lebewesen.

Er hatte soeben die Lektüre der Daten beendet und die Datei geschlossen, als er aus der Entfernung eine blonde Dame erkennen konnte, die wohl auf ihn zugeschritten kam. Ein Hauch von Leben? Ahahaha. Er sollte nicht immer alles überdramatisieren, nicht wahr? Aber ... es irritierte ihn einfach viel zu sehr. "Guten Tag", erwiderte er höflich, nachdem er sich erhoben hatte, um die andere zu begrüßen. War das ... Sabrina? Sabrina Falkenrath? Er wusste es nicht genau, er würde es vermuten, aber der Name, mit dem sie ihn ansprach ... naja. Geheimhaltung war aber unter den IP-Agenten ein offenes Geheimnis, sodass er relativ leicht mitspielen konnte - ein Mangel an theoretischem Wissen würde man ihm nicht vorwerfen können. "Nein, verzeihen Sie, mein Name ist Cromwell", gab er ebenfalls höflich von sich, während er seinen Kopf leicht nach vorne beugte. "Freut mich, Ihre Bekanntschaft zu machen", gab er ebenfalls noch von sich - sie musste also wohl Sabrina sein? Zumindest hatte man ihm eingeschärft, dass sie als Decknamen den Buchstaben R gebrauchte, und der Name hier begann augenscheinlich mit demselben Buchstaben ... vielleicht kombinierte er auch einfach falsch.
Die Frage nach den Daten war jedoch eine überaus interessante (?) Hürde, die er wohl zu nehmen hatte. Denn er wusste im Grunde nicht, wie er es formulieren sollte ... dass er nicht bereit war, etwas zu sagen. "Verzeihen Sie, noch einmals, Ma'am, aber von welchen Daten sprechen Sie genau?", fragte er also nach einigem Zögern noch einmal nach. Uff. Balthasar mochte es wesentlich lieber, wenn er einfach anderen zuhören konnte und notieren musste. Da musste er nur reproduzieren, aber hier ...? AFB II, würden manche vermutlich jetzt denken.

Bevor die Konversation aber noch sehr viel mehr Früchte tragen konnte, ertönte ein lautes Geräusch von fallendem Stein. Vielleicht war es auch kein Stein, der von einem Dach gefallen war, sondern etwas anderes - es stand nur fest, dass es einen ohrenbetäubenden Lärm gab, der jegliches Gespräch schnell verstummte. Balthasar stand ehrlicherweise nur wie ein Stein da und hatte den Blick zu Sabrina gewandte. Tja ... ob sie etwas tun sollten? Er würde es stark vermuten, doch ehrlich gesagt war sein Gehirn gerade zu sehr mit Panikmache und wüsten Theorien beschäftigt, als dass er sich noch lange oder noch mehr in der Gegenwart halten konnte. Realitätsflucht? Passierte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straßen von Tessera

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten