Die
neuesten Themen
» Abwesenheitsliste
von Kenoah
Gestern um 10:24 pm

» Dein Freund und Helfer
von Raven
Gestern um 4:19 pm

» The Winchester Family Business
von Gast
Gestern um 12:06 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 22, 2017 9:43 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Lunia
Mi Nov 22, 2017 9:10 pm

» Volcarona Boulevard [Event]
von Arima
Mi Nov 22, 2017 8:25 pm

» Aufnahmestopps
von Lawrence
Mi Nov 22, 2017 6:50 pm

» Route 16
von Chase Fairchild
Di Nov 21, 2017 9:05 pm

» Wiese vor dem Musiktheater [Event]
von Ruby
Mo Nov 20, 2017 11:32 pm

» Der Zentralpark
von Suki Kanbara
Mo Nov 20, 2017 10:55 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Mo Nov 20, 2017 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Mo Nov 20, 2017 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
So Nov 19, 2017 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
So Nov 19, 2017 8:14 pm

» Ewigenwald
von Lunia
So Nov 19, 2017 5:35 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
So Nov 19, 2017 10:37 am

» Markthalle
von Corey
So Nov 19, 2017 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

online

Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Mi Jul 15, 2015 10:26 pm

Tiefkühlcontainer Ost
Die Tiefkühlcontainer sind riesige Gebilde nahe des Hafens, in denen verderbliche Waren untergebracht werden. Da es in und um ihnen stets kalt ist findet man hier vor allem fluffig eingepackte Arbeiter vor. Ebenso von der Atmosphäre angezogen werden allerdings auch Eispokémon.






//Solomon und Lancelot

cf: Marea City - Pokecenter

Der Weg durch die Stadt war glücklicherweise nicht allzu weit und so waren die beiden Trainer gut zurecht gekommen. Zwar hatte Solomon seine Karte parat, doch es war gar nicht nötig einen Blick auf sie zu werfen, so einfach war der Tiefkühlcontainer zu finden. Genau genommen waren es ja mehrere Container und Lagerhallen, die nun vor Solomon aufragten und von einem mächtigen Zaun eingefasst wurden. Auch nun am Abend herrschte einiger Betrieb und Solomon fühlte sich von den Arbeiter, Gabelstaplern und Strepolis die hier regelrecht umherschwirrten doch etwas eingeschüchtert. Trotz des regen Treibens sollte dieser Ort offen für Besucher sein, solange nicht geklaut wurde war hier scheinbar jeder Willkommen. In der Tat fielen auch einige Wachleute ins Auge, die eine ruhige Autorität ausstrahlten und den Besuchern und Touristen zeitgleich auch für Fragen und Informationen offen standen.
"Das ist schon ganz schön beeindruckend.", meinte Solomon anerkennend, während sein Blick über die hohen Lagerhallen wanderte. Mit einem Fingerzeig deutete er auf einen roten Kran in der Ferne, wobei er noch etwas aufgeregter klang: "Der ist ja so groß wie das Riesenteil am Hafen!" Dieser Ort war doch wirklich erstaunlich, bei den vielen Waren wie hier gelagert und verräumt wurden. Angeblich gab es hier auch das ein oder andere Pokemon zu finden, aber dafür würden sie sich wohl vom Haupteingang lösen und in weniger geschäftige Bereiche wandern müssen. Auf Schildern wurde eindeutig darauf hingewiesen, das wohlgesittete Besucher herzlich willkommen waren und somit schritt Solomon dann voran. "Komm, dort sieht es etwas ruhiger aus. Da können wir bestimmt auch in einer der Lagerhallen schauen.", sagte er zu Lance, wobei er auf eine Gasse zu einer längeren Reihe Hallen deutete und sich schon schneller in Bewegung setzte.
"Fast hätte ichs vergessen.", sagte er dann noch mit einem Finger schnippen und rasch entstiegen Tyracroc, Jungglut und Duflor aus ihren Bällen. Er hatte den Pokemon diese Erkundungstour versprochen und alle Drei blickten sehr neugierig durch die Gegend, überwältigt von den großen Gebäuden die nun um sie herum aufragten. Duflor löste sich als Erstes aus der Starre und als hätte es die Gedanken seines Trainers gelesen hüpfte es auch fröhlich in Richtung der vorhin angezeigten Lagerhallen. "Heda!", rief er dem Pflanzenpokemon hinterher, da bog es um eine Ecke und schien verschwunden. Ungläubig starrte Solomon auf das Gebäudeeck, da weckte ihn das empörte Schnattern von Jungglut aus seiner Starre. Duflor war einfach davon gerannt und nun eilte Solomon dem Pokemon hinterher. "Diese verflixte Ausreißerin!", schimpfte er wütend, waren sie doch gerade erst hier eingetroffen.
Tyracroc und Jungglut folgten ihm sogleich, da sie dieses Verhalten bereits kannten und wussten, das sie ihrem Trainer nun helfen mussten, bevor Duflor zu weit abhanden kam. Tyracroc motzte währenddessen unentwegt, denn als sie das selbe Eck wie Duflor passierten war das Pokemon nicht mehr zu sehen. "Oje, oje, oje.", jammerte Solomon besorgt, da er befürchtete Duflor könne sich in Schwierigkeiten bringen. "Duflor?! DUFLOR!? Wo bist du?", rief er weiterhin Ausschau haltend, doch es kam keine Antwort. Stattdessen erspähte er das Pflanzenpokemon auch so, es war gar nicht weit weg gekommen, sondern zu einer etwas weiter abgelegenen Lagerhalle gelaufen. Dort lag es nun hinter einem Gebüsch, als würde es die Lagerhalle ausspähen wollen.
"Was machst du denn hier?", wollte Solomon von seinem Pokemon wissen, während er es mit beiden Händen vom Boden hob, da deutete es mit den kleinen Ärmchen in Richtung des Lagers. Sofort war zu bemerken, dass das große Eingangstor ständig wie von selbst auf und wieder zu ging. Das garagenhafte Tor fuhr polternd hoch und runter. Ein einzelner Arbeiter stand mit einem Funkgerät vor diesem defekten Tor und unterhielt sich angestrengt über dieses Kommunikationsgerät. Obwohl er recht weit weg stand konnte Solomon die Antworten des Gesprächspartners vernehmen, dieser klang sehr zornig und schrie den kleinlauten Arbeiter förmlich zusammen. "Oh je, sieht aus als hätte der Arbeiter dort Probleme. Sollen wir sehen ob wir helfen können?", fragte er Lancelot, als er diesen wiederfand. Der Ausflug des Pokemons war nun zunächst vergessen, denn Solomon wollte dem Mann doch wirklich helfen, der da seine Schwierigkeiten hatte, so wie es nun mal Solomons Art war, auch wenn er wohl kaum etwas von Elektronik verstand.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam Do Jul 16, 2015 5:49 am

# 032 || Solomon & Lancelot

cf. >>> Das Pokémon-Center von Marea City


Er hatte keine Ahnung wie lange es dauern würde, aber er wusste inzwischen doch recht genau das immer wieder etwas dazwischen kommen würde und daher war er wirklich auf alles gefasst, er würde wohl davon ausgehen können, das auch jetzt wieder irgendwas oder irgendwer ihre Pläne durcheinander bringen würde. Beim ersten Mal war er es doch schließlich selbst gewesen, daher ging er wirklich ddavon aus, das er hier hoffentlich keine Schuld haben würde. Nun was nicht ist, nun das konnte noch werden, dessen war er sich sehr wohl bewusst, daher wollte er die Sache auch in aller Ruhe angenehen.

Die beiden Männer waren in einem ruhigen Lauf unterwegs, Lancelot hatte bemerkt dass der andere sich seinem Tempo anpasste und ihm nicht einfach davon rannte, so konnte er sich doch ein kleines bisschen schonen, immerhin war es doch so das er doch etwas auf sich achtete. KLar ging er meist recht gedankenverloren mit sich selbst um, trotzdem wusste er es besser als bei Treppen oder es beim Laufen allgemein zu übertreiben, er wollte nicht noch mehr schmerzen, noch wollte er hier probleme haben und dann nicht mehr zurück ins Pokemon Center kommen, dieser Punkt wäre doch wirklich etwas sehr unschön. Aber das alleine wurde mit einem inneren Seufzen von ihm kommentiert und dann schließlich fast schon ahctlos nach hinten in seinem Kopf befördert, viel mehr kozentierte er sich über seine Umgebung. Der Weg war leicht zu merken und würde sicherlich auch absolut kein Kopfzerbrechen bereiten, nach wie vor glaubte er nicht das es heute Abend ruhig zugehen würde, vielleicht würde es in einem gewissen Punkt sogar wieder recht komisch werden, von lustig wollte er aber überhaupt nicht sprechen.

Wo am Hafen schon etwas los war, so war hier es noch deutlich, sicherlich konnten hier Leute rein, nach wie vor war dieser aber zu allererst ein Arbeitsort und damit sollte man sich nicht über das rege tummeln von Mensch und Pokemon wundern. Aber der Ort war wirklich beeindruckend, wusste man doch nicht wo man zuerst hinschauen sollte, den überall gab es etwas was die neugierde von Mensch und Pokemon weckte und diese in erstaunen versetzte. Dann erblickte Solomon den Kran und Lancelot schenkte dem Teil nun auch einen Blick. "Verdammt hoch das Teil, sicherlich aber auch ein guter Aussichtsplatz", kommentierte er das ganze und nein er wollte auf keinen Fall da rauf, er war doch eh nicht so sicher auf den Beinen, da brauchte er nicht noch eine herausforderung die dafür sorgte das seine Knie weich wurden. Nicht das er ein Problem mit höhe hatte, er zog sichere Aussichtsplatformen und den Rücken von Pokemon deutlich vor. Erschien ihm einfach sicherer und man musste keine Angst vor dem Fall oder aber einem Falschen Schritt haben.

Solomon holte ihn mal wieder aus seinen Gedanken und übernahm sogleich auch die Kontrolle über ihre Route, nun schmunzelte der Arenaleiter doch leicht innerlich, sehr gespannt darüber wo sie enden würden, er selbst war noch nie hier gewesen und hatte daher auch nicht wirklich eine ahnung was kommen würde oder gar wo sie enden würden. "Ich frage mich wie kalt es da drinnen genau ist, die sind ja alle so warm angezogen, da könnten unsere Sachen zu dünn sein um lange drinnen zu beiben", sagte er dann, aber man konnte es doch schon hier etwas spüren, es war leicht kühler irgendwie seitdem sie hier so nahe heran gekommen waren und damit bemerkte man die kälte schon recht früh, eine tatsache die ihn doch leicht überraschte. Kurz darauf fiel dem anderen ja wieder ein, das er seinen Pokemon etwas versprochen hatte, so lies er sie wieder raus und kurz drauf ging Duflor wieder stiften, hatte er es doch geahnt, so musste der andere dem Pokemon hinter her laufen. Ehrlich gesagt wäre er dem Pokemon nicht hinter her gelaufen, wenn das Pokemon schon abhaute dann sollte es auch mit den Konsequenzen leben, immerhin bereitete es seinem Trainer doch ziemliche sorgen und vernichtete dessen Planungen im gleichen zug. Solch ein Gedankenloses und ignorantes verhalten würde er nicht bei seinen Pokemon akzeptieren, die wussten es besser und wenn dann hatte sie eine versicherung namens Teleport, trotzdem landeten sie damit ja nicht an der Seite von Lancelot daher wurde das einfach gleich mal gelassen. Doch dazu sagte er einfach nichts, doch wie gedacht endete es damit das sie dem Pokemon hinter her liefen, das hatte er ja schon im Pokemon Center feststellen müssen.

Bald darauf aber hatten sie das Pokemon wieder gefunden und entdeckten auch sogleich noch etwas anderes. Ein Eingangstor das machte was es wollte, daher wanderte Lancelots augenbraue langsam nach oben, so etwas war nicht nur sehr wunderlich, nein sogar in manchen Punkten etwas gefährlich und wie es schien bekam man das ganze auch noch nicht so recht in den Griff. Dabei sollte das nicht sein, vielleicht war das hier doch etwas ungewöhnlicher für die hier angestellten Männer und Frauen.

"Auf jeden Fall, das anschreien seines Vorgesetzten bringt ja überhaupt nichts, höchsten ziemliche unangenehmlichkeiten", sagte er und setzte sich dann schließlich langsam in Bewegung, sein Ziel war der Mann welcher sehr hilflos dreinschaute und mehr als deutlich nicht wusste was er tun sollte.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Do Jul 16, 2015 2:13 pm

//Solomon und Lancelot

Solomons Blick wanderte einmal komplett den gewaltigen, roten Kran entlang, wodurch er sein Kopf letztlich sehr hoch gestreckt war. Er nickte stumm, als Lancelot ebenfalls seine Bewunderung für das stählerne Konstrukt aussprach, wobei ihm die präzise Wortwahl erst einige Momente später bewusst wurde, so faszinierend waren diese riesigen Gebäude und Maschinen für Solomon. "Also ganz ehrlich: ich möchte damit nicht arbeiten müssen.", meinte Solomon dann mit einem Fingerzeig auf den Kran, denn bei all der Technik würde er vermutlich nur allzu schnell die Übersicht verlieren und besonders den Umgang mit so einer großen Maschine traute er sich gar nicht zu. Es war schon ganz gut, dass er seinen Job im Nationalpark hatte, er beneidete diese Arbeiter hier höchstens um die Aussicht.
Denn auch Lancelots Bemerkung zur Kälte des Areals traf zu und wieder nickte Solomon, dieses Mal kräftiger und bewusster. "Auf jeden Fall sehr kalt. Ich glaube wir sollten nur mal einen kurzen Blick riskieren, lange möchte ich nicht in so einer Halle verweilen.", sagte er dazu zustimmend, während sie noch fröhlich und friedlich ihren Gang durchs Gelände geradezu schlendernd bewältigten. Doch dann entstand durch das Hinzunehmen der Pokemon gleich ein wenig Chaos und ihr gemächlicher Spaziergang durch die Containerstadt geriet etwas aus den Fugen. Es war Solomon schon peinlich als Lancelot wieder zu ihm stieß und Duflor eingefangen war, aber vielleicht hatte sich auch gerade durch diesen Ungehorsam etwas Gutes ergeben.
Lancelot wirkte nämlich auch bereit dem Mann zu helfen, also fasste sich Solomon nach seiner Absprache hin ein Herz und trat hinter den Gebüschen hervor. Der Arbeiter hatte sein wenig angenehmes Gespräch mittlerweile beendet und frustriert schleuderte er seinen Helm zu Boden, nur um ihn kurz darauf wieder aufnehmen zu müssen. Ratlos stand der Mann vor dem widerborstigen Tor und Solomon trat nahe heran, ehe er den Arbeiter zögerlich ansprach: "Entschuldigung? Verzeihung, sie wirkten so, als...nunja...es scheint ja ein Problem mit dem Tor zu geben, da wollten wir fragen ob wir ihnen vielleicht irgendwie helfen können." Das Angebot des Braunhaarigen riss den Arbeiter wohl ein wenig aus seiner Anspannung heraus, verwundert aber durchaus erfreut deutete er auf das Tor und die Lagerhalle. "Ja, mein Vorgesetzter macht mir deswegen die Hölle heiß. Vor einer Stunde war noch alles in Ordnung aber jetzt spinnt das elende Ding völlig.", klagte der Mann und Solomon nickte nur, unsicher was sie jetzt genau tun sollten. "Ich vermute das etwas mit der Schaltzentrale im Inneren der Lagerhalle nicht stimmt, aber ich kann das Problem nicht beheben. An sich sollte es leicht sein den Defekt zu bestimmen, aber ich habe keine Pokemon bei mir und in diesen abgelegenen Hallen nisten sich oft wilde Pokemon ein, womit mein Job gefährlich wird. Wenn ihr mich zum Kontrollelement bringen könntet, wäre es eine Riesenhilfe. Ich hole euch auch Jacken."
Mit seinen letzten Worten verschwand der Arbeiter geschwind zu einem kleinen Wachhaus am Rand der Lagerhalle, Solomon blickte ihm mit verschränkten Armen hinterher. "Also der Mann klingt wirklich als säße ihm der Chef im Nacken. Mit meinem Pokemon kommen wir sicherlich gegen alle wilden Pokemon klar, was meinst du? Mit den Jacken wäre es eine einmalige Gelegenheit so eine Lagerhalle von Innen zu besichtigen und wir würden obendrein noch dem Arbeiter helfen. Sofern sich gewisse Plagegeister benehmen können.", meinte Solomon dann zu Lancelot, wobei sein letzter Satz mit einem scharfen Blick Duflor galt. Das Pflanzenpokemon war sich aber keiner Schuld bewusst und bewegte seinen Kopf im Tempo des defekten Tores mit. Jungglut hingegen schien sich direkt schon freiwillig für diese Aufgabe zu melden, indem es sich salutierend vor Solomon aufstellte. "Entspann dich ruhig. Ich sehe ja das du helfen willst.", sagte Solomon freundlich grinsend und sanft zu Jungglut, doch erst nachdem er dessen Kopffedern gezaust hatte, ließ der Kleinhahn tatsächlich von der strammen Pose ab. Solomon konnte den Arbeiter schon wieder mit dicken Jacken zurückkehren sehen, also sah er nun Lancelot an. Es lag am Blonden, ob er folgen wollte oder eben nicht.


Zuletzt von Solomon am Fr Jul 17, 2015 1:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam Fr Jul 17, 2015 6:08 am

# 033 || Solomon & Lancelot


Nein er war auch eindeutig der Meinung das der dort weder rauf noch dran arbeiten wollte, so wie es Solomon sich gab, all das sah in seinen Augen etwas gefährlich aus und er wollte es überhaupt nicht riskieren einen versuch zu wagen. Mit jeder Sicherheit würde sein Knie nachgeben und dann würde er sich in verdammte schwierigkeiten befördern, so etwas konnte er also überhaupt nicht gebrauchen. Aber damit lag dieser Punkt mehr als klar auf dem Tisch, keiner von ihnen beiden war ein höhenluftigkus und keiner von ihnen beiden würde wohl zu hoch hinaus wollen. Das bedeutete das gewisse Grenzen schon einmal gesetzt waren, obwohl sie bei dem einem anderes lagen als bei dem anderen. Daher konnte das ganze wirklich noch sehr interessant werden, zumindest hoffte er das doch etwas, den auf eine langweilige Reise hatte er nicht so wirklich lust, auch wenn man Langweilig mit friedvoll und gradlinig gleichsetzen konnte. Aber das war eindeutig nichts für ihn, selbst wenn das nicht friedvolle einfach nur ein Pokemon Kampf war oder so.

Nun die Sache beschlossen, sie würden dem Mann helfen, auf jeden Fall, doch recht schnell bemerkte man doch die kälte und Lancelot fühlte sie besonderes auf seiner Haut, für einen Moment fröstelte es ihn und er wäre am liebsten doch nicht mit rein, aber Lance war niemand der Kniff und daher machte er sich nun nicht weiter gedanken, für mögliche Konsequenzen die er haben könnte wenn er jetzt dort für eine kleine Weile rein gehen würde. Die Kälte würde sicherlich recht bald mehr als spürbar werden, sicherlich selbst mit der Jacke, daher hofft er das die Jacke wirklich sehr mollig warm war. Solomon hatte den Mann (Angestellten hier) inzwischen angesprochen und was zuvor erahnbar war, das lag nun vollkommen klar auf dem Tisch, es hätte ihn auch gewundert wenn es etwas anderes gewesen wäre. Der Mann war recht schnell weg nach seiner kleinen Ansprache. "So einen Chef möchte ich nicht haben", kommentierte er das ganze schließlich, am besten wäre es der Mann würde sich ein Pokemon zulegen, dann könnte er selbst etwas gegen die Wilden Pokemon tun und musste sich nicht vor ihnen fürchten, eben aus dem grund weil er doch selbst dann seine eigenen Pokemon haben würde. Und das würde solch ein Problem dann schließlich auch verhindern, er würde den Mann mal darauf ansprechen, schließlich hatte er seine umhängetasche dabei, da war wie so üblich ja mal wieder einiges drinnen. Sicherlich fand sich dort auch ein leerer Pokeball, aber interessant wurde das ganze schon etwas.

Inzwischen hatte Lancelot seine Hände in die Hosentaschen gesteckt. "Ich komme mit, wäre unsinnig hier draußen zu warten. Vielleicht sollte man dem herrn vorschlagen ein Pokemon zu fangen, das würde seinen Job hier sicherlich etwas erleichtern und er könnte die Pokemon selbst vertreiben, was seinen Stress mit dem Chef verringern würde. Was meinst du?", meinte er dann schließlich zu Solomon, war doch in seinen Augen wirklich so. Schließlich tauchte der Angestellte von der Tiefkühlgruppe wieder auf, da er nicht wusste welche größe die beiden hatte, daher hatte er vom Augenmaß genommen, so hoffte er einfach das die Jacken nicht zu klein waren. (hatte extra ne größe größer genommen als das er die beiden (Solomon und Lancelot) einschätzte. Kaum erhalten, schon schlüpfte der blonde Arenaleiter in seine Jacke, die Jacke war sehr schnell auch zu und die Hände in den Jackentaschen verschwunden, es war eine unglaubliche erleichterung in der Jacke zu stecken und es warm zu haben. Nachdem auch Solomon in seiner Jacke steckte da setzten die drei sich in Bewegung und der Angestellte übernahm die Führung, wo es vorher kühl war, so wurde es nicht richtig verdammt kalt. Ohne Jacke wäre Lancelot wohl nicht länger als 2 oder 3 Minuten hier rein, die kälte war einfach schrecklich. Hier und da erblickte man Pokemon und Lancelot schluckte innerlich, Eispokemon. Er war so dumm, das war doch so logisch, aber er hatte überhaupt daran gedacht, hoffentlich kam ihm keines zu nahe. Er ballte die Finger, in den Jackentaschen, zu fäusten und zwang sich wie in einem Arenakampf entspannt zu bleiben und dies zu ignorieren.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Fr Jul 17, 2015 2:29 pm

Während der Angestellte verschwand um die Jacken zu holen riskierte Solomon schon neugierig einen kleinen Blick in die Lagerhalle. Das Tor bewegte sich nicht rasend schnell, aber eben ununterbrochen, somit gab es in regelmäßigen Abständen die Aussicht frei und jedes Mal entwich ein Strom von Kälte aus der Halle. Frostig war es schon hier draußen, da gewann Solomon einen guten Eindruck von den Verhältnissen in der eigentlichen Halle. Lancelot hatte recht gehabt, es wäre verdammt interessant die genaue Temperatur zu erfahren, im Minusbereich musste sie garantiert liegen, so jedenfalls fühlte es sich für Solomon an. "Ja, so ein Boss ist doch echt der Alptraum jedes Angestellten.", stimmte er dann Lancelot zu, wobei er sich jedoch zunächst versicherte das der Arbeiter nicht wieder in Hörreichweite war.
Erfreut und mit entschlossenem Blick nickte Solomon dem Blonden dann zu, als dieser mitkommen wollte. "Ein Pokemon wäre hier wirklich eine Hilfe. Eigentlich verwunderlich, dass er scheinbar Keines besitzt.", meinte er dann dazu, denn der Gedanke hier ohne Pokemon zu malochen war nicht gerade angenehm. Ein Feuerpokemon würde sicherlich gegen die Kälte und die Eis-Pokemon helfen, wohingegen ein Kampf-Pokemon sicherlich beim Verladen von Waren nützlich wäre. Jungglut wäre also eine gute Wahl für so einen Arbeiter, aber er würde seines um nichts in der Welt hergeben wollen. Gab es hier in Einall nicht einen Starter, der sich ebenfalls in einen Dualtyp aus Feuer und Kampf entwickelte? Solomon war sich nicht sicher, eine häufige Kombination unter Feuer-Startern war dies aber schon.
Die Rückkehr des Arbeiters riss ihn aus diesem Gedanken und sie bekamen vom sichtlich dankbaren Mann ihre versprochenen Jacken ausgehändigt. Sofort schlüpfte Solomon hinein, das Kleidungsstück war etwas zu weit, aber dennoch eine Wohltat, so mollig warm wie es nun wurde. So würden sie es gewiss länger aushalten und indem sie den Rhythmus des Tores abwarteten war es ein leichtes unbeschadet hindurch zu schlüpfen.
Das Innere der Lagerhalle war wie nicht anders zu erwarten von zahlreichen, hohen Regalen geprägt. Kisten und Pakete stapelten sich dort zu Tausenden und vergnügt beobachtete Solomon das ein oder andere Pokemon wie es schüchtern hinter größeren Kisten hervor linste. Es waren sehr lustig anzusehende Pokemon, die gewiss den Typ Eis besitzen mussten und wie kleine Portionen Speiseeis anmuteten, zumindest von den groben Umrissen her die Solomon auf die schnelle Erkennen konnte. Die wilden Pokemon verhielten sich friedlich und hatten eher Angst vor den Menschen, doch Solomon konnte schon nachvollziehen warum es dem Arbeiter unangenehm war ohne eigenen Schutz die Halle zu betreten. Ihr Führer wandte sich just in diesem Augenblick auch zu seinen Helfern, er deutete auf eine Kabine, die über eine Leiter zu erreichen war. "Dort oben befindet sich die Schaltzentrale, mit der sämtliche Elektronik dieser Halle kontrolliert wird.", erklärte der Mann, wobei er sich etwas ratlos am Kopf kratzte. Die Metallleiter war hoch gezogen und hing unerreichbar über dem Boden. "Normalerweise würde mein Brigaron die Leiter mit einem Rankenhieb runterziehen, allerdings ist es krank geworden und ich konnte es heute nicht mitnehmen. Deshalb bin ich so froh, dass Sie mir helfen. Eigentlich habe ich diese Halle unter Kontrolle, doch ohne Brigaron ist selbst diese einfache Sicherheitsmaßnahme schwer zu überwinden.", erklärte der Arbeiter weiter und Solomon verstand immer mehr wo das Problem lag.
Durch das Fehlen seines Pokemons war er also nicht nur schutzlos, sondern auch nicht in der Lage die Elektronik zu erreichen. Die Leiter musste als Sicherheitsmaßnahme gegen Unbefugte wohl eingezogen worden sein, um es jedem schwer zu machen die empfindliche Elektronik zu erreichen. Durch Brigaron stellte es für den Arbeiter, der für diese Halle verantwortlich war aber eigentlich kein Problem dar. "Da haben sie Glück. Jungglut, nimm Sprungfeder!", sprach Solomon direkt zuversichtlich das Problem schnell behoben zu haben. Es war wirklich eiskalt hier drin, der Arbeiter war daran vielleicht gewöhnt, doch für Solomon wurde es immer schwerer. So war er zufrieden als sich Jungglut mit einem mächtigen Satz zum Podest katapultierte, das die Leiter hielt. Schnell war das gute Stück mit Junggluts Hilfe runtergelassen und der Arbeiter bedankte sich überschwänglich in dem er beiden Trainern kräftig die Hand schüttelte: "Vielen herzlichen Dank. Ich sollte den Defekt schnell reparieren können, wenn sie noch kurz warten will ich mich noch angemessener revanchieren. Sie dürfen gerne ein wenig durch die Halle streifen, aber seien sie vorsichtig mit dem Tor bis ich es auch wirklich repariert habe."
Nickend nahm Solomon den Dank entgegen, da wurde er fast schon rot. So viel hatten sie doch gar nicht geleistet, doch für den Angestellten war es scheinbar viel wert, denn so blieb er vor seinem Chef verschont. "Sag mal, was ist eigentlich ein Brigaron?", fragte Solomon Lancelot während der Arbeiter die Leiter hoch stieg. Jungglut hatte sich mit einer weiteren Sprungfeder zurück begeben und nun drehte sich Solomon ein wenig zitternd wieder in Richtung Ausgang. "Wirklich verdammt kalt hier.", kommentierte er dazu. Er wollte Lancelot gerade vorschlagen zu gehen da hörte er einen Schrei. Der Arbeiter stieg eiligst und in Aufregung versetzt die Leiter runter, die letzten Sprossen sprang er regelrecht. "D-da...da-dr drin sind ja lauter Käfer!", stotterte der Arbeiter panisch drauf los, wobei er auf die Kabine deutete. "Ich kann Käfer nicht ausstehen! Bitte, können sie noch einmal helfen und die Pokemon vertreiben?", fragte er dann mit etwas gefassterer Stimme, aus der aber weiterhin Angst und ein wenig Verzweiflung stachen. Da hatte er gerade sein Ziel erreicht und nun kam so eine Schwierigkeit, Solomon beneidete den Arbeiter wirklich nicht. "Käferpokemon?", hakte der Braunhaarige nach und bekam dafür ein heftiges Nicken als Antwort. "So kleine Gelbe. Widerlich!", ergänzte der Mann wobei er sich am ganzen Leib schüttelte.
Das Verhalten des Arbeiters erlaubte Solomon eigentlich keinen Rückzug, was ihn frustrierte. Beim Seufzen konnte er seinen Atem sehen, also zögerte er nicht lange. "Wir helfen gerne.", verkündete er, wobei er dann doch noch einmal unsicher zu Lancelot sehen musste. Dieser sollte eine Leiter steigen, wo er schon bei Treppen Probleme hatte, da hatte Solomon wohl recht voreilig gesprochen. Doch er war entschlossen zumindest selbst zu helfen und auch Jungglut und Tyracroc nickten ihrem Trainer fest entschlossen zu. Duflor hingegen blickte etwas verträumt durch die Gegend, doch Solomon kannte es kaum anders. Somit lag es an Lancelot ob er mitmachen, warten oder eben die Halle verlassen wollte. Solomon sah derweil zur Kabine hoch, wo also angeblich jede Menge Käferpokemon lauerten. Die Panik des Mannes hob seinen Mut keinesfalls, dennoch trat er auf die Leiter zu.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam So Jul 19, 2015 5:52 pm

# 034 || Solomon & Lancelot


"Da kann die Arbeitsstelle noch so interessant sein, aber wenn der oder die Bosse schrecklich sind, nun ja dann kann das schon einmal ein Kündingungsgrund sein osder abder der Grund warum man eine Stelle nicht annimmt und hierbei einen Grund vorschiebt warum es nicht geht", meinte er dann schließlich, er hatte das schon durch einen Bekannten erlebt, der hatte erzählt das er das drumm herum zwar super fand, aber der Chef stellst und der Juniorchef, die fand er nicht so prikelnd und hatte befürchtungen das er dann eine 70 Stunden-Woche haben würde und damit alles vom Juniorchef zugeschoben bekommen würde, schließlich deutete dieser an das er eine Rechte Hand und einen vertrauten suchte. Daher waren seine Bedenken sicherlich auch berechtigt und so war eine Lüge, eine Notlüge absolutes muss. Die Wahrheit würde einem nur ärger beschehren und das wollte ja niemand riskieren, nicht einmal er. Aber er war auch verdammt froh diese Stelle hier bekommen zu haben, immerhin wäre er sonst nach wie vor noch immer auf Reisen und hätte kein Ziel oder gar einen Platz gefunden. Doch er war zu gerecht und nach wievor zu sehr Ranger in seinem Inneren als das er sich der Bösen Seite verschreiben würde, das wäre wohl ein ziemliches No go für ihn. Aber wenn seine Rachsuchtansprach, nun dann könnte man ihn wohl etwas auf den Falschen Pfad leiten können. Hatte es ihn das ganze doch sehr gesprägt und verändert, lauerte in seinem Inneren eine temperamentvolle, wütende Bestie die voller Hass und Rache war.

Nun dann kam er ins grübbeln, ein Pokemon war wirklich notwenidig, aber wenn der Mann schon eines hatte? Konnte auch sein, nun er würde sich einfach mal die Variabeln offen halten, nach wie vor konnte es doch schließlich ja sein das er schon ein Pokemon hatte oder aber eben keines, sie wussten das aber nicht und konnten daher einfach nur vermutungen anstellen. Ob richtig oder Falsch, das wussten sie jetzt eben noch nicht.

Im inneren der Halle schluckte er, hier und da waren einfach Eispokemon, zum glück hatten die Pokemon genauso viel Furcht wie er vor ihnen. Etwas verdammtr gutes ihn seinen Augen, damit konnte er sich nun doch etwas sicherer wiegen, er hatte auch nicht vor zu riskieren sie an ihn selbst zu locken, da hatte er einfach zu viele schwierigkeiten mit den Tierchen und seit Lavinas weggeben war das ganze ja noch etwas intensiver geworden. woirklich schrecklichn in seinen Augen. Hoffentlich würde sich Solomon kein Eispokemon oder gar ein weiteres Feuerpokemon fangen, er wüsste nicht wie er damit umgehen sollte. Schließli9ch erreichten sie nach einer ganzen kleine weile dann schließlich ihr Ziel. Kälte war er gewohnt hatte er doch damals viel Zeit in Blizzach verbracht, vor und nach seinem Unfall dort, daher war er shcon einmal mit solch intensiver Kälte konfrontiert worden. Schließlich stellte es sich herraus das der Mann ein Pokemon hatte, noch dazu ein recht starkes, aber Solomon schien mit dem Namen des Pokemon etwas weniger anfangen zu könnnen. Er rechnete schon mit einer Frage.

Er blickte nach oben und lauschte dem folgenden Gespräch, verdammt praktisch dass der Feuervogel nun die Attacke Sprungfeder konnte, das Timing war fast perfekt und daher konnte man wirklich von einiges an Glück reden. So holte das Pokemon schließlich die Leiter herunter und sie konnten die Klettertour beobachten. Dann kam die erwartete Frage. "Brigaron ist die letzte Entwicklungsstufe des Pflanzenstarters Igamaro aus der Kalos-Region, es ist wie Jungglut auch noch vom Typ Kampf", erläuterte er dann schließlich und war verdammt froh das er schon eine Begegnung mit den Startern dieser Region hinter sich hatte, alleine dadurch wusste er etwas darüber, er kannte auch die anderen beiden Starter dieser Region. Schließlich kamen herausforder von Nah und Fern und da war wissen über Pokemon sehr wichtig, nicht dass er dann dumm da stand. Die Herausforderer gingen von allwissenden Arenaleitern aus, dummer Gedanke, aber lieber büffeln als Blöd im Kampf dazustehen.

Ein Kreischen und schnell stand der Mann wieder hier, da mochte wohl jemand Käferpokemon genauso wenig wie er selbst Eis- und Feuerpokemon, nur das er sich weigerte sich zu Kreischen. Er fühlte unbehagen, Panik, Angst und erstarrungen, er war froh drüber dass er schon lange keine Krasse konfrontation mehr hatte. Er war dann vollkommen wehrlos.

"Solomon nimm Kong dort nicht mit rein", kam es dann schließlich ernst von Lancelot. "Wenn ich richtig liege handelt es sich bei dem kleinen gelben Käferpokemon um Wattezapf und das ist zusätzlich noch vom Typ Elektro, daher würde ich eher empfehlen die Pokemon nur mit Jungglut los zu werden. Statusattacken von Duflor stehen nicht zur Wahl und Wattezapf sind zu winzig um sie mit richtig mit Ranken packen zu können. Sie sind gerade mal 10 Zentimeter groß", gab er dann schließlich sein Wissen zur kenntnis, in seinen Augen war Jungglut die beste Wahl. Es war vom Typ her nicht im Nachteil und konnte bei bedarf durch eine kleine Feuerattacke die Pokemon verschrecken und aus dem Raum jagen.

Er blies die Luft aus seinen Lungen, das sorgte dafür das sich weißer kälterauch bildete. "Ich komme mit Solomon, ich würde mir gerne über die Situation einen überblick schaffen. Ich gehe nämlich von keiner unmöglichen Sitaution aus" da war es mal wieder, für einen Ranger gab es kein unmöglich und für einen Ex-Ranger schon garnicht. Auch er tratt an die Leiter heran, wo er seine Knieprobleme hatte, da hatte er aber starke Arme und Kraft in ihnen, war er doch mit Rollstuhl und Krückenunterwegs gewesen. Er konnte sich alleine durch die Kraft seiner Arme die Leiter hoch bringen. Zuerst aber würde er Solomon hochklettern lassen, das deutete er dem anderen ja schließlich auch an. Erst als der andere oben war, da hangelte er sich nach oben, die beine nahm er zwar auf die Sprossen, aber seine Arme und Hände machten die Hauptarbeit. Schließlich stand er auch oben und steckte sogleich seine Hände in die Taschen, waren sie durch das Metal doch noch etwas kühler geworden und das war ehrlich gesagt nicht so angenehm.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam So Jul 19, 2015 9:10 pm

"Ja, der falsche Chef kann schon ein schlimmes Problem werden. Ich bin froh, dass mein Chef ein ganz vernünftiger Mann ist.", stimmte Solomon nickend in die Worte von Lancelot ein. Sonderlich viel bekam er nicht vom Direktor des Nationalparks mit, aber die wenigen Begegnungen mit dem älteren Herren waren wirklich sehr angenehm verlaufen. Insofern konnte er sich also nicht beklagen und er fühlte sich in seinem Verlangen dem Angestellten zu helfen bestärkt. Lancelot hatte auch zum Pokemon des Arbeiters passende Erklärungen bereit und Solomon lächelte. "Ein wirklich starkes Pokemon also. Wie schön.", sagte er erfreut, denn es bedeutete, dass der Mann wirklich nur während des Ausfalls von Brigaron derlei Probleme haben würde. Schön war es nicht, dass das Pokemon scheinbar krank war, aber es war weitaus besser als den Arbeiter ohne Schutz zu wissen.
Schon im Begriff die Leiter zu ersteigen hörte er eine Warnung von Lancelot und verwundert drehte sich Solomon noch einmal um. Sein Blick fiel auf Kong und dann wieder auf Lancelot. "Wattzapf? Von denen habe ich schon gehört.", sprach er nachdenklich, dann seufzte er. "Also gut. Kong, du bleibst hier und sorgst am Boden für Ordnung.", befahl er also, um seinem Pokemon wenigstens überhaupt eine Aufgabe zu erteilen. Tyracroc hatte sich direkt freiwillig gemeldet, da wollte er es nicht einfach abweisen. "Duflor ist nicht nur wegen seiner Statusattacken nützlich. Und es ist gegen Elektro-Attacken resistent.", meinte er dann freundlich und mit zuversichtlichem Blick. "Lass uns einfach vorsichtig sein, dann findet sich vielleicht auch ein Weg ohne einen Kampf.", schlug er noch vor, dann begann er die Leiter zu steigen und Jungglut umfasste Duflor an der Taille, um es mithilfe der Sprungfeder-Attacke gleich mit nach oben zu befördern.  
Am Ende der Leiter wartete Solomon dann zunächst noch auf Lancelot, dessen aufmunternde Worte er zuvor mit einem Nicken bestätigt hatte. Er erweckte nicht den Eindruck als machte ihm die Leiter große Schwierigkeiten, aber der Schein konnte gerade beim Blonden auch trügen. Deshalb blieb Solomon an seiner Position bis Lance sicher oben angelangt war, erst als sie gemeinsam auf der Empore standen wand er sich der Kabine mit der Schaltzentrale zu. Tief durchatmend öffnete er ganz behutsam die Türe, Jungglut stand direkt an seiner Seite mit kampfbereiter Pose. Pokemon konnte er jedoch keine Erblicken und sich aufmerksam umschauend betrat er schließlich die Kabine. Kaum das er einige Schritte im Raum war vernahm er von überall um ihn herum Bewegung und rasch war er von mindestens zwanzig Wattzapf umzingelt. Überall krabbelten die kleinen Pokemon aus Gerätschaften, Kontrollpulten und sogar hinter den Lampen an der Decke hervor, womit rasch klar war, dass ein Kampf aussichtslos war.
"Ähm...Hi?", brachte Solomon nur zögerlich hervor, während er die Hand zum Gruß erhob. Sogleich wurde er von allen Seiten umso neugieriger beäugt und erst als Duflor fröhlich trällernd und summend hervor trat entspannte sich die Situation mit einem Schlag. Die zunächst eher misstrauischen Käfer wirkten nun eher neugierig ob der Eindringlinge und einige krabbelten freundlich plappernd näher. "Die sind ja richtig niedlich!", meinte Solomon erfreut und erleichtert gleichermaßen. So bedrohlich wie der Arbeiter sie hatte dastehen lassen waren sie bei Weitem nicht und als er vorsichtig die Hand ausstreckte um sich die Elektronik zu kontrollieren krabbelte sogar eines der kleinen Pokemon auf die Hand hinauf. "So ein putziges Kerlchen. Die sind ja total zutraulich.", meinte er zu Lancelot, während er sehr behutsam und sanft mit einem Finger über den Kopf des Käfers tätschelte. Dieser ließ es über sich ergehen und krabbelte noch kurz über den Arm, dann wurde ihm der Kontakt aber doch etwas unangenehm und per Fadenschuss schwang sich das Wattzapf geschickt an die Decke.
"Sieht ganz so aus als hätten sie sich hier eingenistet.", stellte Solomon fest, was im Hinblick auf die Pokemon-Schar und die zahlreichen Spinnweben an den Schaltkästen doch recht offensichtlich war. "Hört mal Freunde, ihr könnt hier aber nicht bleiben.", sprach er in die Runde, wofür er böses Zischen und Klickern erntete. Die Wattzapf waren ganz und gar nicht gewillt ihr schönes Heim zu räumen, auch Duflors Versuch auf die Pokemon einzureden stieß auf taube Ohren und allgemeines Kopfschütteln. Zwar duldeten die Wattzapf diese Eindringlinge, aber es war ihnen anzusehen, dass sie nicht einfach verschwinden würden und das die Elektronik unter ihrer Anwesenheit litt sah man schon am defekten Tor. "Hm...wir müssen uns etwas einfallen lassen. Kämpfen können wir gegen so viele Pokemon jedenfalls nicht und ich fände es auch höchst schade diese knuffigen Kleinen mit Gewalt zu vertreiben.", teilte er Lancelot nachdenklich mit. Angestrengt kratzte er sich erst am Kopf, dann am Kinn. "Glaubst du wir können sie irgendwie weglocken?", fragte er dann noch, wobei ihm auffiel, dass sich Jungglut sehr nah an Lancelot hielt. Dem Kleinhahn waren so viele Käfer wohl nicht ganz geheuer und als eines der Wattzapf nah an Junggluts Bein vorbei krabbelte wich es schimpfend und quakend direkt neben Lances Bein aus. "Na, hast du etwa auch eine Insektenphobie?", fragte Solomon sein Pokemon lachend, was Dieses dazu veranlasste beleidigt die Arme zu verschränken und dann betont selbstsicher in den Raum zu stapfen. Es klopfte sich selbst auf die Brust und stieß ein lautes Geschnatter aus, woraufhin Solomon wieder lächelte. "Das hab ich mir gedacht.", meinte er nur vielsagend, dann wanderte sein Blick durch die Kabine.
Viel Platz war hier nicht, es gab einen bequemen Bürostuhl und einige Regale mit Akten. An der Wand hingen technische Zeichnungen die er nicht verstand und neben einem gigantischen Schaltpult gingen überall Kabel in unterschiedlichen Farben ab. Messgeräte und Kontrollleuchten komplettierten die komplizierte und wahrscheinlich hoch empfindliche Ausrüstung und Solomon seufzte. Zwar war es in diesem Raum etwas wärmer als in der Lagerhalle, dennoch nicht besonders einladend und er fand nichts womit sie die Wattzapf umsiedeln konnten. So gesehen standen sie doch ziemlich auf dem Schlauch und er trat die gläserne Scheibe heran, die Einblick auf die gesamte Lagerhalle gab. Er hatte keine Ahnung was sich in den Kisten und Paketen befand und auch sonst erspähte er kaum Nützliches. Ein Gabelstapler stand am anderen Ende der Halle, doch dieses Gerät als Refugium der Wattzapf zu opfern war wohl kaum möglich. Sie brauchten eine günstige Alternative, mit der die Pokemon vielleicht geködert und dann in einen geeigneteren Aufenthaltsort gebracht werden konnten. Es blieb nur zu hoffen, das Lancelot einen solchen Gegenstand erkannte oder eine andere Idee hatte.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam So Jul 19, 2015 9:55 pm

# 035 || Solomon & Lancelot


Er musste zugeben das hier waren verdammt viele Wattezapf und sicherlich gefiel es den Pokemon hier, sonst wären sie nicht hier. Natürlich waren es viel zu viele, währenddessen man sich mit einem Pokemon beschäftigte, da konnten die anderen wer weiß was anstellen, da hätte man ein Psychopokemon von nöten, aber davonb war ja keines in der Nähe und sicherlich hatte auch kein Arbeiter solch ein Pokemon, warum auch, kräftige Pokemon waren hier deutlich besser. Zumindest aus der Sicht der Arbeiter, Lance hatte hingegen einen etwas anderen Blickwinkel. Kam eben nun einmal daher auf welche Pokemon sein Hauptfeld legte oder aber mit welchen man sich etwas mehr beschäftigte und bei Lance waren es eben die Pokemon von eben diesem Typ. Solomon hingegen schien ein recht variables Team zu haben und daher musste man sich ganz genau überlegen wie man so etwas ausbauen konnte. Schließlich konnte der andere mit den 3 Unterschiedlichen Pokemontypen auf recht viele Situationen verdammt gut reagieren. Das hatte auch bei verschiedenen Gegnern und eben auch Arenakämpfen seinen Vorteil. Interessierte der andere sich eigentlich für Arenen? Immerhin gab es in dieser Stadt ja auch eine und soweit er das wusste vom Typ Boden, nun musste er dadurch an Manwe sein Ganovil denken. Es hätte auch sein können das er selbst den Bodentyp wählte, aber der Zufall hatte ihn zuerst zu den Pyschopokemon geführt und dann zu Manwe und dessen umgebungsfeld.

Er nutzte die Tatsache aus das die Pokemon ihnen den Platz gaben den sie benötigten, daher Schritt er zur scheibe und lies seinen Blick schweifen, er sagte nichts und reagierte überhaupt nicht als die Wattezapf neugierig wurden. Lance war schließlich verdammt gut in der Lage Statue zu spielen, er konnte sich zudem auch verdammt lange auf die Lauer legen.

"Sag mal Solomon"
, begann er schließlich, und war mit den Augen schließlich auf einem Haufen von Elektroschrott gelandet, wie der Zufall es mal wieder wollte, so stand das Wasserpokemon des anderen genau daneben. "Könntest du mal den Pokemon auf diesen Haufen Elektroschrott aufmerksam machen? Vielleicht findet sich etwas nützliches in diesem. Zumindest bei dem Glück welches du und deine Pokemon heute so an den Tag legen", gab er schließlich von sich, dabei starrte er weiter aus dem Fenster und blinzelte nicht einmal. Dann aber schloss er für einen Augenblick die Augen, wendete sich von der Scheibe ab und Schritt in den Raum. "Also ihr kleinen, wenn sich einer von euch weiterentwickeln würde, nun dann hätten wir wohl mehr probleme. Könntet ihr wohl bitte absehen dies zu tun", meinte er fast nebenbeisächlich und löste damit einen kleinen Starrwettbewerb zwischen sich selbst und den Pokemon aus. Sie akzeptierten die Eindringlinge, doch lance stuften sie ab diesem Moment als seltsam ein, sie wussten genauso wie viele Menschen nicht was sie von ihm halten sollte. Er lies sich nur schwer aus der Ruhe bringen und noch weniger lies er sich von vielen Dingen beeindrucken, er reagierte sehr oft lässig und hatte kein problem mit den unmöglichgsten Situationen und schließlich mit der ganzen Welt der Pokemon. Er war ein Rätsel.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Mo Jul 20, 2015 12:18 am

Solomon spähte angestrengt durch das Fenster und bald schon tat Lancelot es ihm gleich. Der Blick des Braunhaarigen fiel kurz zu Lance hin, er wirkte ruhig und gefasst ein gutes Zeichen bei all den Pokemon die um sie herum wuselten. "Hm?", brachte Solomon nur überrascht hervor als er angesprochen wurde, scheinbar hatte Lancelot doch einen Plan oder vielmehr ein nützliches Objekt gefunden. Die folgenden Erklärungen waren zwar eher mit dürftigen Erfolgsaussichten geprägt, aber einen Versuch war es allemal wert und Solomon lächelte nickend. "Ja, das mache ich sofort.", bestätigte er passend dazu, dann verließ er die Kabine wieder, wobei er sicherstellte das kein Wattzapf mit ihm durch die Tür huschte oder gar eingeklemmt wurde. Jungglut war ihm gefolgt, während Duflor es vorzog sich weiter mit den niedlichen Käfern zu befassen.
"Hey Kong! Sieh mal nach ob du einen intakten, elektrischen Gegenstand in dem Haufen da findest.", rief er weit übers Geländer gebeugt runter und sogleich schlurfte Tyracroc los. Nun wandte sich Solomon an der Arbeiter, denn er wollte bei dieser Kälte alles durchorganisiert haben, um nicht allzu lange bleiben zu müssen. "Wir wollen die Wattzapf umsiedeln, könnten sie vielleicht irgendeine Art von Transport für sie beschaffen? Oder gibt es einen Ort in der Nähe, an dem sie bleiben können?", fragte er und der Mann überlegte kurz und teilte Solomon dann mit zu warten, während er sich erkundigt. Passend dazu griff er zum Funkgerät und Solomon widmete sich wieder Tyracroc zu. Dieses war eifrig dabei den Schrotthaufen auseinander zu nehmen, immer wieder biss es Metallstangen, manchmal begann es auch an Kabeln zu kauen. "Lass den Quatsch! Das ist ungesund!", rief Solomon protestierend hinunter und etwas schnippisch warf Kong das Kabel hinter sich. Für kurze Zeit hatte es Appetit und Neugier dann unter Kontrolle, als es dann aber eine hellgelbe Steintafel zu Tage förderte konnte es nicht widerstehen.
Herzhaft biss Tyracroc hinein - wofür es prompt mit einem elektrischen Schlag belohnt wurde! Erschrocken ließ Kong die Platte fallen, was einen lauten Aufprall zur Folge hatte, glücklicherweise blieb die Blitztafel aber intakt. Auch Tyracroc war mit dem Schrecken davon gekommen und rieb sich mehr erstaunt als unter Schmerzen die Schnauze. "Das könnte gehen.", murmelte Solomon während er angestrengt überlegte, da schritt Jungglut auch schon zur Tat. Es schnatterte Tyracroc an und dieses schmiss die Tafel zu Jungglut hoch, dass sie geschickt auffing. "Hey! Etwas vorsichtig!", verlangte Solomon zwar noch, da das Resultat aber für sich sprach hielt sich sein Ärger in Grenzen. Vorsichtig strich er über den hellen Stein, er war glatt und schickte ein merkwürdiges Knistern durch seine Hand. "Eine Blitztafel!", erkannte er dann schließlich und erfreut präsentierte er seinen Fund Lancelot, indem er die Tafel vor das Fenster zum metallenen Rundgang hinhielt.
Derweil hatte der Arbeiter seine Gespräche beendet und Solomon und Lance wurden informiert, dass einige Wissenschaftler aus der Elektrolithhöhle bereits mit elektrischen Steinen anrückten, um die Pokemon in ihren natürlichen Lebensraum zurückzubringen. Allerdings würden diese Männer noch mindestens eine halbe Stunde auf sich warten lassen, bis dahin sollten die Wattzapf ruhig gehalten und idealerweise schon aus der Halle gebracht werden. Verstehend nickte Solomon um diese Anweisungen zu bestätigen, dann betrat er vorsichtig die Kabine, wobei er die Blitztafel bereits vor sich hielt. Der gelbe Stein erregte sogleich Aufmerksamkeit und sämtliche Wattzapf-Augen waren mit einem Mal auf Solomon und seine Blitztafel gerichtet. Langsam hielt er das gute Stück näher an die Pokemon heran und wie hypnotisiert sprangen sie tatsächlich Eins nach dem Anderen auf die Tafel auf. Es war ein ziemliches Gedränge und Pokemon wuselten plappernd und klickernd über seine Arme, was Solomon zum kichern brachte. "Sieht soweit ganz gut aus.", meinte er breit grinsend zu Lancelot und auch Duflor brachte heiter umher hüpfend seine Freude zum Ausdruck. "Jetzt müssen wir nur noch auf diese Wissenschaftler warten."
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam Mo Jul 20, 2015 5:46 am

# 036 || Solomon & Lancelot


Nun irgendwie hatte er so eine Ahnung, er war Ranger (gewesen), er fand immer etwas nützliches mit dem er sich helfen konnte (über kurz oder lang, jedenfalls). Ein Bonus war hierbei wirklich das Glück welches der andere heute schon an den tag gelegt hatte, daher ging er wirklich davon aus dass das Pokemon auch etwas finden würde. Den er glaubte nicht dass sie nichts finden würde, es hätte schon etwas einfach elektisch aufgelandenes gereicht, aber etwas was sich selbst mit elektrischer Energie versorgte, nun das wäre dann absolut perfekt, immerhin war es doch so dass die kleinen Tierchen (klang besser als Pokemon) Energie zu sich nahmen und gerade weil es so viele waren, nun aus eben diesem Grund würden sicherlich keine kleinen Akkus halten, da müsste es schon etwas größeres sein und das konnten sie dann sicherlich eben nicht den Pokemon als Opfergabe der Ablenkung darbieten. Nun aus eben diesem Grund verlies er sich gerne mal eben auf das Glück des anderen und sein eigenes Gefühl, er fühlte einfach das sie etwas finden würde. Er wusste sie würden es auch, nun war er aber ehrlich gesagt doch recht gespannt was das Wasserpokemon zutage befördern würde. Schließlich wühlte er selbst nicht gerade häuftig (achtung leichte ironie) durch einen Haufen von Schrott oder gar Elektroschrott.

Die Bitte war ausgesprochen, als Hinweis gegeben und schließlich wurde sie nach kurzer Zeit ausgeführt, es hatte schon ein gewisses amüso das Pokemon zu beobachten wie es wirklich auf so einigen Dingen herum biss, es schien so als würde dieses Pokemon einen dauerhaften Kauknochen benötigen und daher war das ganze doch recht interesant anzusehen, andere Personen hätten nun vielleicht geschmunzelt, nach wie vor erinnerte ihn das ganze doch etwas an sein Ganovil, nur was das Bodenpokemon noch etwas eigener und hatte auch Hassobjekte wenn es um gewisse Attacken ging, Kombiniert mit dem Zustand durch Raserei konnte das brandgefährlich werden. Das Pokemon neigte dann dazu sich seiner Wut und seinem Zorn hin zu geben. Aber ehrlich gesagt war Lancelot selbst durch seine Rachsucht nicht wirklich besser und konnte das Pokemon daher auch bestens verstehen, nie würde er dem Pokemon böse sein. Egal welchen Schaden es ihm auch zufügen würde, er wollte nicht noch vor einem Weiteren Typ von Pokemon eine fast Traumatische Phopie und Panik bekommen. Eis- und Feuerpokemon reichten da schon wirklich, vorallem da Feuerpokemon sehr häufig vorhanden waren und damit ein recht großes Steckenfeld hatten. Nun aber wieder zurück zu der ganzen Situation, den wie es schien hatte ihn weder Solomons Glück noch sein eigenes Gefühl im Stich gelassen. Er erkannte das Teil nicht wirkllich, klar er war es gewohnt viel zu Gesicht zu bekommen, aber alles kannte er dann doch nicht, daher hielt er auch die Klappe und hoffte einfach mal das Solomon es Wissen würde und ihn nicht fragen würde was es war. Aus Arenazeiten war es gewohnt dass er eben nicht dumm da stehen wollte, was wiederrum bedeutete das er heute Abend wohl am besten die Nase wieder in ein Buch steckte und damit sein Wissen erweiterte.

Und kurz drauf hatte er dann die Antwort, nein eine Tafel hatte er dann doch noch nie zu gesicht bekommen, wenn es also eine Blitztafel war dann vertrat sie auch den Typ Elektro und damit Perfekt für das Vorhaben. Zu Perfekt musste man sagen, aber das würde schon klappen. Sie wurden auch darüber informiert das die Forscher aus der passende Höhle anrücken würden.

"Und wie willst du damit die Leiter wieder runter kommen?", erkundigte er sich dann schließlich, soweit er wusste konnte Duflor kein Rankenhieb und die Tafel erneut zu werfen, nun das war keine Gute Idee und Aufgrund der Pokemon konnte der andere nur schlecht die Leiter selbst hinab klettern. Sicherlich würden die Wissenschaftlker auch vor diesem leichten Problem stehen oder aber würden die eine Lösung haben. Er würde sich dann nachher auch mal den Schrotthaufen ansehen, vielleicht waren da noch andere Interessante Dinge drinnen.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Mo Jul 20, 2015 12:43 pm

Mit der Blitztafel hatte Solomon tatsächlich großes Glück gehabt, freudestrahlend hielt er den gelben Stein etwa auf Brusthöhe, wobei er die vielen Käfer fasziniert beobachtete, die nun über Hände und Arme krabbelten. Sie kitzelten und gelegentlich bekam er einen leichten, elektrischen Schlag ab, dennoch behielt er die Blitztafel fest im Griff und er kicherte sogar über dieses ungewöhnliche Kribbeln überall um ihn herum. Eigentlich schien ihm das Problem schon gelöst, da brachte Lancelot einen berechtigen Einwand vor. "Öhm...", brachte Solomon nur ratlos und mit langem Gesicht hervor, während sich seine Arme etwas senkten. Da hatte er nicht ganz zu Ende gedacht und es war gut, dass Lancelot das Problem frühzeitig erkannte. Die Leiter kam wohl kaum in Frage mit der Tafel und all den Pokemon im Schlepptau und Werfen würde mit all den Wattzapf wohl auch nicht gut gehen können.
Somit mussten sie wieder nach einer Lösung Ausschau halten und Solomon legte die Blitztafel erst einmal vorsichtig auf dem Kontrollpult ab, wobei er sehr genau darauf achtete, dass auch keines der kleinen Pokemon eingeklemmt wurde. Sie hatten also den nötigen Köder, aber keine geeignete Möglichkeit die Wattzapf nach unten zu schaffen. Während sein Blick aus dem Fenster also wieder durch die Halle wanderte, fiel er abermals auf den Gabelstapler. Er konnte hoch genug reichen um zur Empore zu gelangen und ein weiterer Plan formte sich in Solomons Kopf. Er wusste nicht ob es funktionieren konnte, aber so langsam begann er die Kälte doch wirklich zu verfluchen und so trat er kurzerhand wieder aus der Kabine heraus.
"Könnten sie den Gabelstapler herfahren?", fragte er den Arbeiter und dieser nickte etwas verwundert. "Ich will die Wattzapf mit der Blitztafel in eine leere Kiste locken die wir auf der Hubeinheit platzieren.", erklärte er dazu und der Mann signalisierte sein Einverständnis. "Kong, du eskortierst den Mann. Und mach keine Fisimatenten!", wies er sein Wasserpokemon an, damit sich der Angestellte auch keine Sorgen wegen der Eispokemon machen brauchte. "Lance, könntest du nach unten steigen und eine leere Kiste oder Box beschaffen?", bat er dann den Blonden, denn es wäre wohl klüger dieses Behältnis bereit zu haben, um Wartezeiten in der Kälte zu vermeiden. "Jungglut, du hilfst Lancelot.", teilte er dann noch seinem Pokemon mit und dieses salutierte direkt, um dann auf konventionelle Art die Leiter runter zu steigen.
Er hatte Jungglut zum Schutz für Lancelot auserwählt weil es ihm als Feuerpokemon auch Wärme spenden konnte, die der Arbeiter dank seiner Erfahrung in diesen Lagerhallen wohl weniger nötig hatte. "Ich passe mit Duflor derweil auf, dass die Wattzapf keinen weiteren Schaden anrichten und ruhig bleiben.", erklärte er noch, womit sein Plan nun vollständig offen lag. Wenn es gut lief, würden die Wattzapf in der Kiste sicher und wohlbehalten nach unten gelangen und sie konnten auch gleich einfach transportiert und verwahrt werden bis zur Ankunft der Wissenschaftler. Aufmerksam sah er Tyracroc und dem Arbeiter durch das Fenster hinterher, dank der erhöhten Position konnte er leicht kontrollieren ob sein Pokemon Probleme verursachte. Dem schien nicht so, wenn man davon absah das es sich wieder dieses schäbige, alte Kabel als Kauknochen unter den Nagel gerissen hatte. Doch dem Braunhaarigen blieb wohl nichts anderes übrig als dies seufzend hinzunehmen, er konnte Kong im Moment sowieso nicht zurecht weisen.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam Mo Jul 20, 2015 8:59 pm

# 036 || Solomon & Lancelot


Der andere schien nicht an diesen Punkt gedacht zu haben, das hörte er alleine schon an dem kommentar wusste er das ganz genau und war auch etwas gespannt was für eine Lösung der andere nun finden würde. Doch der andere fand dann schließlich doch recht schnell eine Lösung. Aber mit dem Gabelstapler hatte er nicht ganz gerechnet, aber es war eine gute Idee und daher war das ganze doch ziemlich gespannt wie das ganze sich entwickeln würde. Dann atmete er schließlich durch und war schließlich kurz drauf und dran zu antworten. "Klar kann ich machen", sagte er dann schließlich, ja er würde es machen, dafür aber musste er nun wieder runter. So setzte er sich schließlich in Bewegung und machte sich dann auf den Weg zur Leiter. Draußen schlug ihm die Kälte wieder regelrecht entgegen, nein die Temperaturen waren auf dauer absolut nicht wirklich angenehm und er wollte nur ungerne hier auf lange Zeit bleiben. Doch nun machte er sich zuerst zusammen mit Jungglut auf den Weg, immerhin wollte er der Bitte und Idee von Solomon nachkommen, warum war der Mann eigentlich selbst nicht auf die Idee gekommen war? Nun eigentlich sollte man bestimmte Dinge nicht mit einem Stapler machen und dazu gehörte es unter anderen das man sich weder auf oder unter die Gabel stellen sollte. Nun das hatten sie ja eh nicht vor. Von daher.

Runter machte er es sich einfacher, er lies sich einfach an den Eisenstangen herabrutschen. Er kam dafür zwar etwas härter auf, aber die Reibung wärmte die Finger etwas auch wenn das kalte Metal doch etwas unangenehm gewesen war. So verschwanden siene Hände und damit auch seine Finger wieder schnell in seiner Jackentaschen, dann blickte er zu dem Feuerpokemon und sprach es dann an. "komm lass uns mal kucken ob wir etwas passendes finden, wird wohl nicht so schwer sein", kommentierte er das ganze schließlich, seine Worte waren dabei an das Feuerpokemon (Jungglut) gerichtet. er glaubte nicht wirklich das es so schwer sein würde, immerhin würde hier sicherlich irgendwo eine Kiste rum stehen, etwas anderes konnte er sich doch überhaupt nicht vorstellen. Doch trotz dessen das die beiden eifig suchten, so dauerte es doch eine kleine Weile bis sie schließlich ein Gitterbox fanden in der sich eine mittelgroße Metallbox befand. "Perfekt", meinte er dann, die Gitterbox gab dem ganzen halt und sie war auch dazu geeignet um mit dem Gabelstapler in die höhe befördert zu werden. Er winkete daher den Angestellten zu sich her und deutete auf die Gitterbox, also als der Mann mit dem Gabelstapler angefahren kam, das Pokemon von Solomon saß dabei hinter dem Mann und schließlich sich nicht mehr all zu sehr auf das Kabel in seinem Maul zu konzentieren, lag sicherlichg an der Fahrt mit dem Stapler. Mit dem holte sich der Mann schließlich die Box, hob diese leicht an und fuhr dann schließlich zum Kontrollraum, dort positionierte er sich und hob die Gitterbox samt Metallbox dann schließlich langsam und in aller Ruhe nach oben. Lancelot war dem Stapler langsam hgefolgt, die Aktion hatte auch ihre Zeit gedauert sicherlich waren inzwischen 10 oder schon 15 Minuten rum, was bedeutete dass die Wissenschaftler bald eintreffen würden.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Mo Jul 20, 2015 10:27 pm

Nachdem Solomon also seine Idee gesponnen und erläutert hatte begannen alle Beteiligten auch sogleich mit der Ausführung. Er dankte Lancelot mit einem Nicken, als sich Dieser auf den Weg machte und sein Blick ruhte während der Blonde abstieg stets auf ihm. Jungglut war wie gewohnt ein Vorbild an Disziplin und salutierte es auch Lancelot, als dieser es anwies ihm zu folgen und sogleich hielt es emsig Ausschau, obwohl es dabei kaum von Lances Seite wich, immerhin hatte es doch auch den Befehl den Mann vor wilden Pokemon zu schützen. Zufrieden über diese Fortschritte sah Solomon auch noch einmal nach Tyracroc und dem Arbeiter, leider konnte er nicht viel von ihnen erkennen, da sie mittlerweile zu weit weg waren. Somit musste er sich damit begnügen den Wattzapf zuzusehen, aber das war auch eine ganz angenehme Aufgabe.
Zumindest, wenn man von der Kälte absah. Um dem Frost entgegenzuwirken rieb Solomon seine eigenen Hände aneinander und dann an den Oberschenkeln, er trippelte zeitgleich auf der Stelle um etwas in Bewegung zu bleiben. Duflor kam mit den Temperaturen erstaunlich gut zu recht, es wirkte immer noch putzmunter und unterhielt sich fleißig mit den Wattzapf. Diese blieben immer in der Nähe der Blitztafel und krabbelten immerzu über deren glatte Oberfläche, wobei gelegentlich Funken absprangen. Zum Glück lag das gute Stück auf einer soliden Metallplatte und entfernt von den empfindlicheren Messanzeigen. Somit suchte Solomon die Kabine sorgfältig nach verborgenen Wattzapf ab, die vielleicht noch in irgendwelchen dunklen Ecken geblieben waren. Doch auch nach intensiver Suche fand sich kein solches Exemplar, bis Duflor an seinem Hosenbein zupfte und auf einen Schrank deutete.
Als Solomon den Kopf hob sah er einen gelblichen Körper nach hinten huschen und er lächelte. Da hatte sich also doch ein kleiner Ausreißer verborgen. "Gut gemacht.", lobte er Duflors Aufmerksamkeit, um sich dann auf die Zehenspitzen vor den Schrank zu stellen. Er konnte mit Mühe das Wattzapf erkennen, das scheinbar leicht verängstigt in die hinterste Ecke auf dem Schrank gekrochen war. "Hey, du brauchst doch keine Angst haben mein kleiner Freund.", sprach Solomon sanft und beschwichtigend. "Deine Kollegen sind alle hier unten, es geht ihnen prima. Sie haben leckere Elektrizität und du brauchst keine Angst haben.", redete er weiter beruhigend auf Wattzapf ein, doch dieses kauerte sich weiterhin weg. "Magst du lieber etwas Anderes?", fragte er das Pokemon, woraufhin er ein kurzes Leuchten in dessen Augen zu erkennen glaubte. "Kleinen Moment.", meinte er noch, dann öffnete er seinen Rucksack um eine Futterbeere herauszuholen.
Diese übergab er an Duflor, um das Pokemon dann zum Schrank zu heben. Freundlich säuselte Duflor seine Melodien, während es die Beere auf dem Schrank ablegte und sogleich schnupperte Wattzapf interessiert. Solomon trat einen Schritt zurück, hielt aber Duflor weiter oben, es schien sich gut mit dem Käfer zu verstehen und dieser begann schließlich zur Beere zu krabbel um einen zaghaften Biss zu nehmen. Sofort spie es das Futter angewidert wieder aus und Duflor ließ traurig seine Blütenblätter hängen. Dieses Verhalten schien das Wattzapf ebenfalls zu betrüben und fast als wollte es trösten kletterte es den Schrank hinunter, auf Duflors Höhe. Bald schon plapperten die Pokemon fröhlich und deutlich lockerer miteinander und zufrieden ließ Solomon sein Pflanzenpokemon langsam auf den Boden herab. Wattzapf folgte dem Gesprächspartner dabei und bald gesellte es sich zu seinen Artgenossen, um am Mahl teilzuhaben.
Solomon bemerkte daraufhin auch die Ankunft des Gabelstaplers, scheinbar hatte Lancelot auch eine geeignete Kiste gefunden. Mit einem Daumen hoch konnte er auch durch die Fensterscheibe seinen Dank zeigen und behutsam nahm er die Blitztafel mit all den Wattzapf hoch. Duflor hielt ihm die Tür auf und langsam ließ Solomon die Tafel mitsamt Pokemon in die Gitterbox ab. Er gab dem Arbeiter ein Signal und dieser begann die Hubeinheit langsam abzusenken, Tyracroc hatte derweil einen Heidenspaß im Steuerpult, die Fahrt auf dem Arbeitsgerät sagte dem Wasserpokemon wohl sehr zu. Gerade wollte Solomon die Leiter herabsteigen, da spürte er Bewegung auf seiner Schulter. Erstaunt bemerkte er ein Wattzapf, dass ihm fröhlich mit einer Hand zu winken schien. Er zweifelte nicht daran, dass es der Ausreißer von vorhin war und nachdem er das Pokemon angelächelt und mit der Hand vorsichtig auf seinen Kopf bugsiert hatte begann er den Abstieg. Es kribbelte ihm zwar sogar noch durch die Kappe hindurch, aber so würde das Wattzapf nicht durch eine ungeschickte Bewegung des Menschen gegen die Leiter gedrückt werden und auf dem Boden angelangt dankte Solomon sowohl dem Arbeiter als auch Lancelot für ihre Unterstützung, was der Angestellte prompt erwiderte, nur eben an Lance und Solomon gerichtet. Auch Solomons Pokemon erfuhren Lob von ihrem Trainer, das nun deutlich zutraulichere Wattzapf behielt Solomon einfach auf seinem Kopf, es machte nicht den Eindruck als würde es Schaden anrichten wollen. Zwar warf Jungglut dem Pokemon einige misstrauische Blicke zu, diese dienten aber wohl eher dazu den eigenen Trainer in Sicherheit zu wissen und somit machte sich Solomon auch keine Sorgen womöglich gleich in einen zwischen Spinne und Kleinhahn zu geraten.
"Na dann, schaffen wir die Kleinen mal nach draußen.", meinte er schließlich und der Arbeiter stieg wieder in den Gabelstapler, wo er entsetzt feststellte das seine Steuerhebel plötzlich ganz feucht waren. Solomon warf Tyracroc einen erbosten Blick zu, dieses mimte aber den Unschuldigen, obwohl es doch recht eindeutig war, dass es die Ablenkung durch Wattzapf genutzt hatte um das spaßige Vehikel mal zu kosten. Solange der Arbeiter aber keinen Verdacht in dieser Hinsicht schöpfte wollte Solomon sich nicht mit einer Standpauke gegenüber Tyracroc verraten, die würde er auf später verschieben. Hoffentlich hatte Niemand außer ihm das Verhalten des Großmauls mitgekriegt. Einen bangen Blick später setzte sich der Arbeiter dann aber auch mit angekauten Hebel auf den Fahrersitz und der Gabelstapler fuhr langsam und vorsichtig aus der Halle. Solomon, Jungglut und Duflor schritten nebenher um zu kontrollieren, ob auch kein Wattzapf entwich. Auf diese Art gelangten sie nach erst nach etwa fünfzehn weiteren Minuten nach draußen, das Tor zu überwinden war die größte Schwierigkeit, da der Moment bei der langsamen Fahrt und den weiterhin selbstständigen Bewegungen des Tores schwer abzupassen war. Letztendlich gelang es aber unbeschadet und Solomon genoss die Wärme die ihn nun umfing. Es war zwar immer noch sehr frisch hier draußen, aber im Vergleich zur Lagerhalle war es deutlich angenehmer und so schüttelte er sich einmal durch, um dann vergnügt und gleich zwei Hüten, davon einer lebendig, dem Gabelstapler zu folgen, der die Kiste in einigem Abstand zur Halle abstellte. Von den Wissenschaftlern war noch Nichts zu sehen.


Zuletzt von Solomon am Di Jul 21, 2015 2:42 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam Di Jul 21, 2015 6:06 am

# 037 || Solomon & Lancelot


Er bekam von dem was oben passierte absolut nichts mit, er war auch darauf konzentiert sich selbst zu beherrschen und seine Probleme mit Feuerpokemon nicht zu Tage kommen zu lassen. Schwierig weil Solomon sein Jungglut zu seinem aufpasser gemacht hatte, aber nicht unmöglich. Aber er hoffte wirklich darauf dass er auch die empfindlichen Sinne des Pokemon täuschen konnte, er wollte das Pokemon nicht beunruhigen, den er behielt ja stehts eine gewisse distanz bei und er wollte nicht dass das Pokemon dachte es läge allgemein an ihm. Das Pokemon konnte ja absolut nichts für das was ihm passiert war und noch weniger für das was sich aus dem ganzen heraus entwickeln hatte. Es war nicht in seinem Sinn dies zu tun, aber vielleicht konnte seine Gestik etwas Falsches (richtiges) vermitteln und das würde das Pokemon dann doch etwas kränken oder gar verletzten und das hatte er überhaupt nicht im Sinn. Immerhin hatte es nichts falsches getan, es war sein Problem und nicht dass des Pokemons, er musste damit umgehen und er machte sich schon seit Jahren ziemliche mühe sie immer näher an sich akzeptieren zu können. Nahe bei sich haben, nun das wollte er trotzdem nur sehr ungerne.

Schließlich aber waren die Pokemon und Solomon sicher am Boden angelang, es wurden höfflichkeiten ausgetauscht und dann schließlich machte man sich daran sich richtung ausgang zu begeben, natürlich hatte Lancelot bemerkt was das Wasserpokemon gemacht hatte, aber es war nicht an ihm das Pokemon zurecht zu weißen, warum auch. Solomons Pokemon hatten genau wie seine eigenen ihren eigenen Kopf und auf dieser Tatsache beruhte ja auch schließlich das ganze Wesen der Pokemon, Tiere und Menschen. Nach einigen Momenten machten sie sich dann auf den Rückweg, Lancelot spürte schon ihr eine gewisse erleichterung. So langsam wurde ihm trotzt der warmen Jacke etwas kalt. Das kam einfach daher das sie anderes als der Angstellte eben weder Schuhe noch eine Hose trugen die auf diese Temperaturen ausgelegt war, auch wäre eine wärmende Wollmütze aus Voltilammwolle nicht falsch gewesen. So aber kroch die Kälte langsam aber sicher durch die Kleidung der beiden Männer und daher würde sich wohl auch Solomon über die Wärme von draußen freue. Auch der Rückweg dauerte dann schließlich seine Zeit, Lancelot bildete hinter den anderen das Schlusslicht, gerade weil er etwas langsamer ging und daher auch die anderen so recht gut beobachten konnte. Das Tor schien etwas problematisch aber es war kein Problem welches sie nicht übwinden konnten.Es dauerte etwas aber dann schließlich hatten sie auch das geschaft und standen nun wieder im freien. Deutlich Wärmer als Drinnen aber durch die immer später werdende Uhrzeit doch auch hier etwas kühl, trotzdem war es eine ziemliche erleichterung und wohltat. Es dauerte noch einige Minuten, aber dann schließlich fuhr ein Transportwagen auf den Platz, die Wissenschftlker hatten erst noch eine passende ablenkung besorgen und aufbauen müssen. Schließlich konnte es ja sein das Solomon die Blitztafel behalten wollte und daher hatte man direkt daran gedacht etwas anderes zu finden. So hielt er Wagen und die Türen links und recht wurden geöffnet. es handelte sich hierbei um wohl einen Wissenschaflter und jemanden der zur Elektroliethöhle gehörte. Man öffnete die Seitentüre, dort würde man die Box mit den Pokemon herein stellen. Man würde sie später wieder zurück bringen.

Was niemand bemerkte war das kleine Pokemon welches sich vom Wagen löste, es war klein, aber nicht so klein wie Wattezapf und es schien in der Luft zu schweben, ähnlich sie ein Fischm, es wirkte auch so, den es war fast vollkommen weiß. Es nutzte die nächste gelegenheit um in einem haufen aus Eletroschrott zu verschwinden und von dort aus das ganze zu beobachten. Als die Wattezapf dann bald darauf schließlich verladen waren und dewr Transporter wieder davon fuhr, da stieß Lancelot mit dem Fuß gegen etwas. Auf dem Boden lag ein grünlicher Stein auf dem ein Art Blitz abgebildet war. Er erkannte den Donnerstein sofort, daher seufzte er und steckte den Stein ein, er würde diesen den Forscher wohl zurück geben, aber er würde Solomon nach seiner Meinung fragen. Damit weckte er das Interesse von Zapplardin.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Di Jul 21, 2015 3:00 pm

Gemeinsam hatten sie den Außenbereich sicher erreicht und Solomon hielt dem Wattzapf auf seinem Kopf vorsichtig die Hand hin, damit es auf Diese krabbeln konnte. Lächelnd betrachtete er es für einen Moment und der freundliche Blick wurde auch erwidert. Dann wollte Solomon das kleine Pokemon absetzen, doch es krabbelte direkt wieder an seinem Arm hoch zur Schulter, wo es sich mit allen sechs Beinen festklammerte. "Hey! Du willst doch bestimmt lieber mit deinen Freunden spielen, oder?", fragte Solomon erstaunt, aber das Wattzapf schüttelte schüchtern mit dem Kopf und vergrub sich in der weichen Jacke, die ihn in der Halle warm gehalten hatte. Wieder nahm Solomon das Pokemon auf die Hand, dieses Mal krabbelte es jedoch direkt und sehr flink in den Ärmel der Jacke und Solomon musste das wärmende Kleidungsstück ablegen um den anhänglichen Käfer überhaupt wiederzufinden.
Er übergab die Jacke direkt wieder an den Arbeiter der sie ordentlich zur Seite legte, die Temperaturen draußen waren durchaus angenehm, daher benötigte er sie nicht weiter. Frisch war es zwar, doch es gefiel Solomon ganz gut und im Vergleich zum Lager war es ohnehin eine starke Verbesserung. "Na? Was ist denn mit dir, los?", wollte der Trainer dann vom Wattzapf wissen und dieses stieß ein buntes Knistern an Funken aus. "Du bist also satt.", stellte Solomon fest und das Pokemon nickte, um dann direkt wieder auf seine Kappe zu klettern. Solomon seufzte, er würde das Pokemon wohl erst bei der Ankunft der Wissenschaftler loswerden, die schließlich mit einem Wagen vor fuhren.
Die Kiste mit den Wattzapf war schnell verladen und man brachte Solomon nun sogar die Blitztafel zurück. "Oh, vielen Dank. Aber das ist gar nicht meine. Ich habe sie im Lager gefunden, also geben sie sie lieber diesem Herrn.", meinte Solomon mit einer Handgeste zum Arbeiter hin, der sofort abwinken musste. "Behalten sie die Blitztafel nur. Sie lag ja auf dem Müll. Ich habe sie zwar nicht dorthin getan aber wenn ihr Vorbesitzer sie nicht mehr haben wollte, dann nehmen sie die Tafel ruhig mit. Ich habe auch gar keine Verwendung dafür.", erklärte der Arbeiter und Solomon bedankte sich nickend. Er steckte die Blitztafel direkt in seinen Rucksack, dabei hörte er allerdings schon das Motorengeräusch des Autos der Wissenschaftler. "HEY!?", rief er noch hinterher, aber es war längst zu spät. Die Männer waren abgefahren, ohne das Wattzapf auf seiner Kappe mitzunehmen, es hatte sich auch geschickt an seinem Hinterkopf versteckt während des Gesprächs. Solomon war abgelenkt gewesen während er die Blitztafel verstaute, somit hatte er nicht bemerkt das die Wissenschaftler schon aufbrechen wollten.
"Herje, jetzt sind sie ohne dich gefahren.", sprach er zum Wattzapf das wieder auf seinen Arm krabbelte, doch traurig wirkte das Pokemon keinesfalls. Es summte nur fröhlich vor sich hin und wuselte überall über den Körper des Trainers, der sich besorgt an Lancelot wendete: "Was machen wir denn nun mit diesem Ausreißer?" Duflor schien schon einen Plan zu haben, es stupste einen der leeren Superbälle am Gürtel seines Trainers an und löste die Kapsel somit auch. "Du willst das ich deinen Freund mitnehme, stimmts?", fragte er Duflor und Dieses hüpfte freudig um seinen Trainer herum. Dabei stieß es besonders viel Nektar aus, der einen sehr starken Geruch verbreitete, selbst für Solomons Geschmack war er recht kräftig. "Ich werde darüber nachdenken. Aber zuerst müssen wir sowieso Wattzapf fragen.", teilte er dem bettelnden Pflanzenpokemon schließlich mit und die gelbe Spinne sprang direkt von ihm auf Duflors Blätter wo es eifrig mit dem Kopf nickte und sich nun an das Pokemon kuschelte. Die Beiden begannen um Solomons und Lancelots Beine herum zu toben und zu spielen, was Jungglut gar nicht gut zu finden schien, wohingegen Tyracroc nur mit verschränkten Armen kicherte. Solomon lächelte bei all dem Trubel. Das Wattzapf schien sich wirklich wohl zu fühlen und nachdenklich hob er den Superball vom Boden auf. Er würde es wohl Lancelot gleichtun und dem Pokemon selbst die Entscheidung überlassen.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam Di Jul 21, 2015 8:31 pm

# 038 || Solomon & Lancelot


Erst durch die Handhabung Solomons entdeckte er das Pokemon welches nicht von diesem Ablassen wollte, da hatte der andere wohl ein anhängel gefunden und wie es schien wollte das Elektropokemon den anderen begleiten, eine gute Idee, sicherlich ergänzte das Pokemon alleine durch Typ und Wesen das Team besonderes gut. Aber es war nicht wunderlich bei der Menge an Pokemon das sich eines dazu entschied bei jemand von den Trainern zu bleiben, so etwas kam öfters vor und der Schwarm hingegen lies sich nur zu gerne wieder zurück in die Höhle bringen, immerhin bedeutete das ganze auch das die Pokemon einander nun verlassen würde. Das eine Blieb hier, der rest ging wieder zurück nach Hause. Es war wirklich immer wieder interessant welche entscheidungen Pokemon wie auch Menschen fällten und damit ihre Umgebung beeinflussten und einige Ereignisse ins rollen brachten. Er legte den Kopf daher für einen Moment schief und schüttelte diesen dann schließlich sachte und fast nicht5 merklich immerhin war er sich bewusst das er nicht vor hatte hier noch länger zu bleiben. Die Pokemon waren wieder auf dem weg dorthin wo sie her kamen und daher sollten sie beide sich nun endlich auf den rückweg machen. Er gab nämlich innerlich zu das ihm selbst nach wie vor immer noch etwas kühl war, dabei waren sie jetzt doch nun eine kleine weile hier draußen. Er ahnte shcon das es es ein klares Zeichen der erhöhten Chance auf eine Grippe bei ihm war und er hatte keine Ahnung wie lange es dauern bis er dann flach liegen würde. Aber er war sich inzwischen bewusst das seine Grippe sich grundsätzlich einen ungünstigen Zeitpunkt aussuchte, egal was er machte. es war doch immer so und daran konnte er ach leider nichts ändern. Akzeptiert hatte er es ja schon und daher machte er sich auch überhaupt keinen Kopf darum.

Nach dem ganzen Trubel näherte sich dann schließlich der Angestellte den beiden Männern. "Danke das ihr beide mir geholfen habt, dafür sollt ihr auch belohnt werden. Also dir junger Mann...", begann er und wante sich an Solomon, "schenke ich das hier. Ich hoffe du kannst mit TM39 Felsgrab etwas anfangen. Sie waren mir eine sehr große Hilfe", sagte er dann schließlich, kurz drauf drückte er die TM auch in die Hand von Solomon, dann wante er sich an Lancelot und schaute etwas grübbelnd. Er wusste einfach nicht so recht was er dem blonden Mann geben sollte, da fiel ihm etwas auf. Das konnte nicht sein? Oder doch, aber was machte der Arenaleiter von Eventura City hier? Doch da hatte er etwas passendes für den Mann. "Ich schenke ihnen Sir die TM85, das ist Traumfresser ich denke das könnte sehr nützlich für sie sein", meinte der Angestellte und Lanclot wusste das er erkannt worden war. Ja die TM85 war Perfekt für sein Trasla, das konnte schon Hypnose aber noch keinen Traumfresser und daher würde die Attacke sehr praktisch für den kleinen Mann sein. Doch er wollte seine Pokemon einfach gut Tranieren und sein kleiner Xian wusste ganz genau das er schon ein Galagladi werden wollte und in diesem Punkt wollte er das Pokemon unterstützen. Nun aber deutete er dem Angestellten an das er schweigen sollte, den darüber wollte er den anderen ja im unklaren lassen. Aber nun wurde ihm bewusst das er noch einen Funkelstein auftreiben musste, vielleicht morgen auf dem Markt.

"Solomon wollen wir uns auf den Rückweg machen?"
, erkundigte er sich, nachdem er sich höfflich (mit einer leichten verbeugung, mehr gab es von ihm ja nicht) bedankte und zugleich auch verabschiedete.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Solomonam Di Jul 21, 2015 10:11 pm

Es war schön mit anzusehen wie Duflor und Wattzapf spielten und Solomon beobachtete dieses Treiben bis der Angestellte des Tiefkühlcontainers ihn und Lancelot wieder ansprach. "Oh, vielen Dank. Dafür werde ich bestimmt dankbare Abnehmer finden.", meinte er als er die TM39 Felsgrab mit einer leichten Verbeugung entgegen nahm. Zeitgleich wies er auch auf seine anwesenden Pokemon und Jungglut nickte bereits entschlossen. Wie zu erwarten war, hatte sich das Feuerpokemon direkt für die technische Maschine interessiert, dabei hatte es doch gerade erst Sprungfeder gelernt. Aber Solomon kannte den Eifer des Kleinhahns und somit war er nicht allzu erstaunt über dessen motiviertes Nicken. Auch Duflor verhielt sich wie gewohnt, indem es mit einem eigentlich noch recht fremden und wilden Pokemon Bekanntschaft schloss.
Tyracroc riss Solomon schließlich mit einem Zupfen an der Hose aus seinen Beobachtungen heraus, es deutete wieder auf sein aufgerissenes Maul und Solomon seufzte. "Ja, wir sollten uns aufmachen.", meinte er zu Lancelot, dann hob er jedoch schon nach einem Schritt den Zeigefinger seiner rechten Hand. "Moment! Eine Sache gibt es ja noch zu tun.", erklärte er und mit dem Superball in der Hand schritt er zu Duflor und Wattzapf. Diese beendeten ihr Spiel auch als der Trainer näher kam und Solomon ging in die Hocke um besser mit Wattzapf sprechen zu können. "So mein kleiner Freund. Es scheint ganz so als hättest du ordentlich Spaß mit Duflor.", stellte er fest und Wattzapf nickte eifrig. Tief durchatmend legte ihm Solomon ruhig den Superball hin, noch im verkleinerten Zustand und weit genug weg von Wattzapf um keine Bedrohung darzustellen.
"Also, wenn du magst...", begann Solomon und weiter kam er auch nicht, denn schon in diesem Moment krabbelte Wattzapf auf den Superball zu, wobei er ihn mit einem Druck gegen den kreisrunden Auslöser vergrößerte. Erstaunt sah Solomon zum Käfer hinunter und dieser lächelte freudig zirpend. Solomon erwiderte das Lächeln freundlich und warmherzig, für eine Weile sahen sich Trainer und Pokemon einfach nur an, dann stupst Wattzapf wieder gegen den Superball und mit einem roten Lichtblitz verschwand es. Sogleich vollführte Duflor einen wahren Freudentanz und auch Solomon umfing ein wohliges Gefühl als der Superball das charakteristische Klick-Geräusch von sich gab das einen erfolgreichen Fang signalisierte. Auch die Kontrolleuchte blitzte kurz auf und somit war Wattzapf nun ein Mitglied seines Teams. Zufrieden hob Solomon den Ball auf, einen Knopfdruck später entstieg das Elektropokemon auch schon wieder aus seiner neuen Kapsel, es landete geschickt auf der Schulter des Braunhaarigen.
Sofort scharten sich Solomons Pokemon zusammen, Jeder wollte nun das Wattzapf begrüßen, was das kleine Pokemon doch ein wenig unangenehm empfand. Schüchtern kroch es hinter Solomons Schulter, aber nachdem Duflor lauthals plappernd die beiden anderen Pokemon zurückgedrängt hatte kam Wattzapf wieder zum Vorschein. Es hüpfte grazil auf den Boden und nun traten Jungglut und Tyracroc deutlich langsamer heran. Bald schon plapperten die Pokemon untereinander kreuz und quer durcheinander und Solomon lachte. "Herzlich Willkommen im Team!", verkündete er dem Käferpokemon und dieses enterte gleich mal Tyracroc und wuselte von Kongs Beinen bis hin zum Kopf, wo es zufrieden und mit zwei ausgestreckten Beinen in Richtung Stadt deutete. Man brauchte kein Pokeflüsterer sein um zu erkennen, wie übertölpelt und überhaupt nicht einverstanden Kong war, aber nach einem strengen Blick von Solomon ließ er Wattzapf fürs erste auf seinem Kopf reiten. Kong wusste, dass er wegen des Gabelstaplers noch Ärger bekommen konnte, also tolerierte er Wattzapf mit schmollendem Gesichtsausdruck, was für Erheiterung bei Duflor sorgte. "Jetzt können wir. Bloß rein ins Warme.", sprach Solomon gut gelaunt zu Lancelot und gemeinsam machten sie sich wieder auf den Weg ins Pokecenter.

tbc: Marea City, Pokecenter


Zuletzt von Solomon am Mi Jul 22, 2015 12:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Lancelotam Mi Jul 22, 2015 5:41 am

# 039 || Solomon & Lancelot


Wenn die Pokemon sich shcon mochten, dann war es deutlich leichter nach dem Fangen sie aneinander zu gewöhnen. Es gab manchmal kleine bis größere Konflikte, den hin und wieder konnten sich die Pokemon eben doch nicht ausstehen und dann benötigte es eben seine Zeit bis sie eben miteinander auskamen oder aber es benötigte ein paar Zwischenfälle bis sie sich zusammengerauft hatten und miteinander klar kamen, abneigung konnte probleme in einem Kampf bringen. Da musste ein Trainer schon einmal ein ziemliches Machtwort sprechen. Er wusste es, er hatte für Knapp drei Monate mal ein fremdes Pokemon zur Pflege und Training in seiner Arena gehabt und Manwe (Ganovil) war nicht sonderlich angetan davon gewesen und hatte auch deutlich seine Meinung kund gegeben, Xian (Trasla) hatte das Bodenpokemon bei seinem Protest kräftig unterstützt. Daher hatte er mit zwei schmollenden Pokemon klar kommen müssen. Doch das war nichts was er nicht in den Griff bekommen hatte, er hatte die Pokemon einfach behandelt wie sie waren und zwar alle die Motzten hatte er dann wie Kleinkinder gehandhabt und dementsprechend wenig gepasst hatte es den drei. Aber es hatte deutlich gemacht das er absolut nichts davon hielt wenn sie sich so kindisch und kleinlich verhielten. Nach knapp 2 Wochen hatte er sie soweit gehabt das sie sich vertrugen, vielleicht gab es acuh eine schnellere Methode, aber die hatte er nicht nutzen wollen. Die sorgte nämlich dafür das seine Pokemon etwas ärgerlich auf ihn waren und bei einem Fremden Pokemon klappte das zwar auch, aber mit denen wollte er es sich (eher mit dem Trainer) nicht vermiesen.

Er bekam die bestätigung dass sie nun zurück gehen wü+rden, doch es lag klar auf der Hand was der andere noch vor hatte zu tun, er wollte ein neues Pokemon in seinem team haben und er selbst war ziemlich gespannt wie das kleine Pokemon sich entwickelte. Da musste er doch etwas an das Blütenpokemon denken, dieses war ja ähnlich groß und daher auch verdammt winzig, es war schon interessant wie klein die Pokemon waren und wie groß sie durch entwicklung aber auch durch erziehung werden konnten. So lies der andere dem Pokemon aber dann doch die Wahl, aber so anhänglich wie es war, so machte es doch keinen Unterschied und das Pokemon würde sich wohl nicht abweisen lassen. Manchmal waren Pokemon eben so und das machte es leicht sie dem Team hinzu zufügen. Aber es war interesant zu betrachten wie das kleine gelbe Elektropokemon auf dem Kopf des Wasserpokemons hockte, höchst interessant und ehrlich gesagt konnte man das ganze auch als niedlich bezeichnen aber bis so ein Wort über seine Lippen kommen würde, nun das würde dauern und es passte eindeutig eher weniger zu ihm etwas als niedlich zu bezeichnen. Daher würde er sicher wenn er es tun würde, so manch einen ungläubigen Blick auf sich ziehen, war ihm aber vollkommen egal, eher würden seine Mundwinkel zucken und er ein schnauben von sich geben. das wäre dann auch wieder recht belustigend und er musste sich das ganze erst mal gedanklich vorstellen. So nun aber marsch, er wollte nict stehen gelassen werden und er freute sich auf die wärme.



tbc. >>> Das Pokémon-Center von Marea City

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Tiefkühlcontainer Ost

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten