Die
neuesten Themen
» Postpartnersuche
von Livia
Heute um 9:32 pm

» Strand von Abidaya City
von Calanthe
Heute um 9:28 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Sa Aug 01, 2015 1:14 pm

Kampfbar '≠0'

Die Kampfbar unlike zero ist eine der meistbesuchtesten Bars dort. Dort findet man neben perfekt gemixten Drinks nämlich auch eine große Portion Unterhaltung! - Natürlich nur für jene, die auch alt genug sind und Spaß daran haben. Denn in dieser recht groß angelegten Bar von quadratischem Gästebereich kann man den ein oder anderen trivialen Pokémonkampf erleben, ganz ohne chemischen oder natürlichen Schnickschnack - nein, ganz wie zu Beginn! Nur man selbst, das Pokémon, der Gegner und dessen Pokémon. Sozusagen ein Kampf auf Leben und Tod, wobei es hier eher um die Ehre als um den Verlust des Lebens geht.
Hier wird regelmäßig der Stärkste ermittelt und auch die ein oder andere illegale Substanz geht schon einmal über den Tisch - ob von den Bartendern ausgegeben oder ein Deal unter zwei Kunden, hier kann man machen was man will - solange man sich an die Regeln des Hauses hält.

Die Bar selbst ist von außen wohl wie jedes anderes Gebäude, nur ist es durch den ständig hohen Lärmpegel deutlich von den anderen abzuheben. Nur ein kleines Schild über dem Eingang verrät, womit man es zu tun hat - wobei es mit seinen zwei Zeichen von '≠0' deutlich wenig Aussagekraft hat.
Im Inneren findet man in der Mitte ein Kampffeld, welches deutlich daran zu erkennen ist, dass zwei miteinander kämpfen, das Feld selber ist aber weder abgesteckt noch irgendwie anders gesichert - dabei fliegen schon ein paar Mal Menschen, aber man sollte eben dann aufpassen, wo man seinen Kopf hat.
Um das Kampffeld herum sind bequeme Coachecken und Tische mit entsprechenden Stühlen aufgestellt. Das Augenmerk jedoch ist die Theke selbst, die parallel zum Eingang am hinteren Ende des Raumes zu finden ist. Um dahin zu gelangen, muss man also erst einmal um das Kampffeld herum. Die schillernde Bar ist eigentlich wie jede andere Bar auch aufgestellt, es findet sich wohl kaum etwas Ungewöhnliches an ihr. Die Bar belegt nicht die volle Wandseite und ist zu ihren Enden etwas abgerundet, sodass man sich drumherum setzen kann. Anders als üblich werden die Flaschen unterhalb der Theke gelagert und nicht über ihr präsentiert, denn es würde sonst wohl zu viel zu Bruch gehen. Die gepolsterten Sesseln laden zum Reden mit den Bartendern ein, jedoch muss man auch aufpassen, denn auch hier hat man das Kampffeld im Rücken.
Jeder muss sich seine Getränke selbst abholen, und sollte man sie nicht direkt an der Bar selbst verzehren wollen, ist das Glas auch stets nur halb voll. Immerhin muss man es immer noch heile um das Kampffeld herum zu seinem angestammten Platz schaffen.

Im Hinterraum findet man den Platz des Arztes, der sich um die Verwundeten und Besiegten kümmert, welcher direkt hinter der Theke selbst platziert wurde. Man kann sogar die massive Trennwand zwischen Geschäfts- und Arztraum hinunterlassen und Patienten wortwörtlich einfliegen lassen!
Die Angestellten sind (bis auf den Arzt) an ihren Kreuzaugen zu erkennen.

Die Regeln:
Allgemeine Regeln:
» Wetten sind gestattet.
» Die Mitnahme von Waffen jeglicher Art ist verboten.
» Niemand beklagt sich über irgendetwas.
» Mann-gegen-Mann (und alle Kombinationen mit Frau und Neutrum) sind nur erlaubt, wenn die Inhaberin es ausdrücklich erlaubt oder selbst jemanden herausfordert.

Was Kämpfe angeht:
» Es werden nur 1vs1-Kämpfe geführt.
» Es findet immer nur ein Kampf auf einmal statt.
» Ein Teilnehmer eines Kampfes muss mindestens 18 Jahre alt sein.
» Es sind keine Arten von Items erlaubt.
» Es muss auf Einsatz gekämpft werden.
» Keine Einmischung von außen (keine "moralische Unterstützung").

Was Streitigkeiten angeht:
» Prügeleien jeglicher Art sind zu unterlassen oder vor der Tür zu erledigen.
» Die Angestellten der Bar sind nicht für etwaige Verletzungen dadurch zur Verantwortung zu ziehen.
Ranking:
Folgt!
Getränke- & Eiskarte:
Folgt!

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Sa Aug 01, 2015 1:35 pm

#001 ≠ with Lissa
Doing boring stuff
Inventur. Das wäre die heutige Tätigkeit des englischsprachigen Bartenders, der wohl als einziger der Belegschaft sich an die Bar gefesselt sah. Der Rest war anderweitig unterwegs, nur er stand allein in der Bar, die ohnehin geschlossen hatte. In irgendeiner Ecke dümpelte sein Letarking Siesta vor sich hin, scheinbar selbst eine haltend. Er war zu faul gewesen, das Pokémon nach einem äußerst unwilligen Kampf wieder zurück zu rufen. Also blieb es eben in der Ecke. Das kümmerte den Bartender nun auch nicht. Immerhin stand er da, eine Liste in der Hand und blickte... in die Leere.
Ja, obgleich er hinter der Bar stand, er gab ein merkwürdiges Bild ab. Eine Hand erhoben, die Liste in der Hand. Aber er rührte sich nicht. Es war schwerlich zu glauben, dass diese Augen wirklich Bewusstsein besaßen. Oder dass er wirklich im Stehen schlief? Nun ja. Aber er rührte sich letzten Endes doch, einfach, weil er diese Inventur vielleicht noch vor der Nacht beenden sollte. Es hing zwar nicht sein Schlaf davon ab, der würde so oder so erfolgen, aber immerhin eine etwas ruhige Nacht. Also hopp! Seine Glieder bewegten sich langsam wieder, als würden sie auf einem Tiefschlaf erwachen. Gemächlich und ohne jegliche, erkennbare Eile öffnete er einen Schrank nach dem anderen und betrachtete die Flaschen mit einer eigentümlichen Langsamkeit, die es einem schwer zu glauben machte, dass dieser Kerl wirklich einen Job besaß und nicht direkt hinausgeworfen wurde.
Aber die Welt war, wie sie war! Und so fuhr er mit seiner Inventur weiter fort, zählte die Flaschen und merkte an, welche fehlten. Diese würde dann irgendjemand besorgen gehen müssen. Vielleicht sogar er. Ne, eher Jimmy. Oder wie der Kerl auch immer hieß. Seine Aufgabe war hoffentlich mit der Inventur auch beendet...
The sacred bottle of soda is also here... (Die heilige Sodaflasche ist auch hier...), lautete einer seiner Gedanken, während er mit gemütlicher Schnelligkeit eine der weiteren, unzähligen Schränke öffnete. Die Reserveflasche, die niemals angerührt werden durfte, wenn keine anderen Flaschen da waren. Die Flasche, die nur im Notfall benutzt werden durfte. Soda's going to be on the list... (Soda wird auf der Liste stehen...)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam So Sep 20, 2015 7:40 pm



coming from ... Stadtrand, Ferrula


Mit erstaunlich munterem Schritt war die junge Dame von Ferrula wieder zur Schwarzen Stadt zurückgekehrt; sie hatte hier und da immer mal wieder öffentliche Verkehrsmittel genutzt (obgleich sie sie nicht so gerne mag ...) und ein paar Wege war sie in der Frühe auch mutterseelenalleine gegangen. Ihr machte das alles nichts aus, immerhin war sie eher nachdenklicher Stimmung ... und von Müdigkeit trotz einer durchgemachten Nacht keine Spur.

"Bin wieder da-haa ~", sagte sie mit halb säuselndem, halb gelangweiltem Ton. Natürlich waren heute keine Gäste da, immerhin hatte sie angekündigt, das heute nichts los sein würde - keine Kämpfe, solange der Doktor nicht arbeitsfähig war, und keine Drinks, solange es nichts zum Mixen gibt. Der Einzige, der neben Lissa noch hier war, war Tommy. Mit klaren und schnellen Schritten hatte sie die Fläche vom Eingang zur Theke überbrückt, war einfach durch das Kampffeld, dieses staubige Quadrat am Boden, gegangen und setzte sich auf einen der bequemen Sitze hin, die vor der Theke herumstanden. "Junge, war das eine Nacht", maulte sie selbstgefällig und ihr Blick wanderte unwillkürlich auf die Flasche Soda, die auf dem Thresen stand. Das war ja mal sowas von perfekt! "AH!", rief sie erfreut aus, "Genau das habe ich gesucht ~" Sie sah die Flasche erst nur zufrieden an, als würde sie jeden Moment per Gedankenkraft zu ihr hinüber schweben und sich selbst öffnen, ehe sie den Kopf doch noch einmal wandte und sich bei Tommy erkundigte: "Na, war was heute los?" Sie legte den Kopf fragend schief, sah ihn skeptisch an. "Zettelkasten leer?", legte sie noch eine Frage hinterher, kurz und knapp formuliert, eine Ellipse wie man sie häufiger fand.



»Just shut up ~~«#010 × Lissa × Tommy
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Mo Sep 21, 2015 7:25 pm

#002 ≠ with Lissa
To be busy but interrupted
In gemächlich gemütlicher Manier widmete sich der Rothaarige vollends seiner Aufgabe der langweiligen Inventur, nicht, ohne ein paar mal mitten in der Bewgung innezuhalten und naja, ein wenig vor sich hin zu dösen. Sein Pokémon, ein Letarking - die Entwicklung dessen war ziemlich, oder erstaunlicherweise, sehr bezeichnend für seine eigene Entwicklung gewesen - dümpelte in der Ecke der Bar herum. Die Augen halb offen, halb geschlossen - wie sein Trainer machte Siesta gerne halbe Sachen.
And that's going to be on the list... (Und das wird auf der Liste stehen...) Er markierte wieder und wieder Flaschen, wobei er das, was andere mit normaler Geschwindigkeit in einer halben Stunde erledigt hatten, in etwa drei Stunden fertig brachte. Er war eben ein eher gemütlich angehauchter Mensch, Hetze und Hast konnte er gar nicht ab. Zumindest war sie bei ihm ziemlich deplatziert, denn er war scherte sich sowieso kaum um seine Umgebung. Seine Reaktionszeit war... unglaublich. Wirklich.
Da bemerkte er eher aus den Augenwinkeln, wie seine geliebte Chefin wieder an den Ort des Geschehens und der Langeweile und der eigentlichen Gemütlichkeit zurückkehrte. Jetzt würde es wieder laut werden. Glaubte er zumindest. Letzendlich aber auch uninteressant, denn er widmete sich irgendwie der Inventur, wenn er nicht gerade wieder wegdöste. Hatte seine Chefin etwas gesagt? Scheinbar. Fragte sie ihn ernsthaft, ob an einem Tag, an dem der Laden DICHT war, etwas passiert war? Was für eine unnötige Frage war das denn eigentlich?! - Wäre eigentlich seine Reaktion gewesen, doch irgendwie sprach ihn der Grad der Unnötigkeit dieser Frage wohl unterbewusst an, ha ha. "Nothing." (Nichts.) Besonders berauschend lang war seine Antwort dennoch nicht gerade. Ein langer, langer, eigentlich sogar schon minutenlanger Atemzug wurde genommen, während graue, so richtig graue Denkzellen sich einschalteten und dann eine Antwort hervorrbrachten: "Nothing." (Nichts.²)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Di Sep 22, 2015 3:22 pm




Well-granted Soda.#011 × Lissa × Tommy

Die Fragen wurden eher mäßig zu der Zufriedenheit der Barinhaberin beantwortet, aber was soll's. Sie war diese eher mäßigen Antworten von Tommy ja gewohnt und konnte sich mit genügend Fantasie auch ausmalen, was er hätte sonst noch sagen müssen: Nämlich gar nichts. Es war ein durch und durch langweiliger Tag, wenn man die Finanzen bedachte - oder es rein sachlich sah. Kein Umsatz, dementsprechend auch kein Gewinn. Sie seufzte einmal, zum Ausdruck und zum Jammer des Tages, an dem sie geschlossen hatten. Aber solche Tage musste es eben immer mal wieder geben, Jimmy mochte manchmal gerne einen freien Tag haben, Lenny einen Tag, an dem er seine glitzernden Werkzeuge auch nochmal ordentlich aufpolieren und reinigen konnte und Tommy? ... Na ja. Da er ohnehin die meiste Zeit damit verbrachte, halb zu dösen und sich etwa im Fünfminutentakt (oder noch langsamer), aufzuregen, war es auch keine große und recht erschwingliche Sache für ihn, einfach die Inventur, die leider Gottes auch gemacht werden musste, zu übernehmen.
Blieb für die Barinhaberin, die eigentlich nur das Geld einsackte und den Laden mit ordentlich viel Ärger befeuerte, eigentlich nur noch übrig: Gar nichts. "Hab ich erwartet", meinte sie trocken-amüsiert. Und so nahm sie sich die Soda, trank die Flasche in einem Zug aus und ... da kam er ... rülpste kräftig und laut dem nächstbestem, oder weil sie gerade Tommy genau gegenüber saß, in das Gesicht. "Ups", entschuldigte sie sich lasch, "Da kam es wohl über mich ~" Wirklich ernst gemeint konnte man ihre Entschuldigung nicht nehmen, denn ihr Blick verriet, dass es ihr so etwas von egal war. Sie setzte die Flasche wieder auf den Tisch und brachte sich mit einem Ruck wieder auf den Boden in stehender Haltung, blickte sich zu Tommy um und sprach: "So, dann will ich auch nicht länger stören; ich hau mal wieder ab ~ Na, man sieht sich ~"
Mit diesen Worten winkte sie kurz und war sie auch schon wieder raus aus den Gefilden, hinein in das Irgendwo.

Die Zeichnung ihrer alten Freundin Nadeshiko brachte sie aber noch in ihre eigenen Privaträume - sie hatte sich vorgenommen, es in Ehren zu halten und vielleicht einmal zu rahmen, aber es kam ihr seltsam vor, ein selbstgezeichnetes Bildnis ihrer Selbst aufzuhängen - an einen sicheren Ort. Ein kleines Lächeln umspielte ihre Züge, wo sie es sich noch einmal im Tageslicht ansah.


to be continued in ... Einkausstraße, Stratos City


Zuletzt von Lissa am So Okt 18, 2015 3:25 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Di Sep 22, 2015 6:52 pm

#003 ≠ with Lissa
Sleepy and annoyed
Tage wie diese, die eigentlich keine Antwort forderten, bekamen eine, und Tage, an denen man eine Antwort geben sollte, sollte man lieber der Ignoranz überlassen. Irgendwo mussten ja auch die Faulen, Ineffizienten bleiben! Konnte ja nicht alle Welt wie eine Maschine arbeiten. Und da war er, das perfekt anmutende Exemplar unnötigen Energieverbrauches, aber gleichzeitig machte er ja irgendetwas... Es war wohl ein zweischneidiges Schwert, denn man konnte nicht alles oder nicht nichts erledigen, oder etwa doch?
Da war es aber auch. Das Ereignis, welches ihm gerade in den Kram passte. Der Rülpser in sein Gesicht, unangenehm zu fühlen und eklig zu riechen. (Okay, das vielleicht nicht.) Aber es war trotzdem eine Unverschämtheit, zumal. Was. War. Da. Nein. Sie hatte doch nicht... DOCH SIE HATTE! Aber er war gerade nicht dabei, sich aufzuregen, also unterließ er diese Reaktion unter dem Deckel des Dösens. Noch war nicht die Zeit dafür.
Und dann war seine Chefin auch schon entflogen.
Und er stand da.
Und stand da.
"WHAT THE HELL DID YOU DID YOU DAMN CHIEF ... !!!" (Was zur Hölle hast du getan du verdammter Chef ... !!!), hallte es mit einem Mal laut und deutlich, vernehmlich und klar hörbar durch den ganzen Raum bis wohl in die hintersten Ecken der Schwarzen Stadt, ha ha. Und dann ging das Gemecker auch weiter, in dem er aber erstaunlicherweise nicht in blinder Zerstörungswut irgendetwas zu Kleinholz verarbeitete, denn immerhin hatte er diese Bartheke (oder so) auch sehr lieb oder so ähnlich. ABER NEIN JETZT! Musste er einkaufen gehen.
Wutentbrannt - Falten des Zornes zeichneten sein Gesicht, in welches die Augen zur Hölle eingelassen worden waren, während ein Geschrei ertönte, das die Menschheit zittern ließ - stampfte er schließlich aus der Bar heraus, sein Letarking folgte... lethargisch.
TBC ≠ Nevaio City, Das Pokémon-Center von Nevaio City
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Do Okt 15, 2015 5:56 pm

001#Circumstances

Manchmal fragte er sich, warum er nicht kündigte.
Seufzend starrte er, ehe er die Bar vor sich betrat, auf seine Viso-Caster, in die eine Ecke mit der Uhrzeit. Es war exakt acht Uhr neunundvierzig, er wartete geduldig und geduldig, bis die Anzeige auf acht Uhr fünfzig umsprang und schickte noch weiteres noch einmal lesen (das hatte er die vergangenen vier Minuten schon mehr als genug getan ...) die Nachricht an seine Kindheitsfreundin ab. Er wartete immer noch einige Sekunden, ehe er in die Bar trat, die noch keinen regen Betrieb vorweisen konnte - aber es war auch ziemlich in der Frühe und er selbst wäre lieber noch weiter im Bett geblieben, statt sich von seiner Arbeitsgeberin Nadeshiko Diane Fleurise verdammt noch einmal aus dem Bett schieben zu lassen ... Er seufzte.
"Guten Tag", rief er in den noch fast gänzlich leeren Raum hinein und sah sich um. In der Hand hielt er ein ganz gewöhnliches, weißes Papierchen; ein Zettel für einen Kasten, von dem er sich fragte, ob dieser Kasten wirklich Existenzrecht hatte. Konnte sich die feine Dame denn keinen Viso-Caster zulegen? Das war ja ungeheuerlich!
Er setzte sich an die Bar und wartete darauf, dass er von dem rothaarigem Bartender eine Antwort bekam, denn wie gewohnt schien er ein wenig dösen oder sonst etwas zu tun. Auf jeden Fall wartete Marcel erst einmal die Reaktion des anderen ab und begutachtete die Bar. Er war öfter schon hier gewesen, aber meistens hatte er sich noch durch geifernde und ignorante Menschenmassen zwängen müssen, da seine Chefin leider nicht genau wusste, wie es so gegen Abend hier aussah ... Oder so. Er konnte eigentlich von Glück reden, dass sie ihn so früh hierher geschickt hatte ... Oder so ...
Bei dem Gedanken an seine werte Chefin kramte er gleich wieder seinen Viso-Caster heraus und schrieb ihr auch noch eine Nachricht - damit sie Bescheid wusste und alles. Besonders lang wurde die Nachricht ohnehin nicht.
with Tommy

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Do Okt 15, 2015 6:16 pm

#006 ≠ with Marcel
Oh.
CF ≠ Nevaio City, Das Pokémon-Center von Nevaio City
Nun also war er wieder an den Ort zurückgekehrt, an dem alles begonnen hatte. Nachdem er noch einmal in all seiner Wut über verpasste Supermärkte, verwechselte Namen und ein... lethargisches Letarking regte ihn nun wirklich nicht auf, aber in aller Aufregung noch einmal alle Supermärkte auf dem Heimweg verpasst hatte, kuschte er sich in den, welcher... in der Schwarzen Stadt stand. (An dieser Stelle sollte langsamer Applaus erfolgend, der bloß nur spöttisch gemeint werden darf!)
Und so fand er sich wieder dort zurecht. Es war mittlerweile auch wieder der nächste Morgen angebrochen, haiyaa! Der Typ war echt zu nichts zu gebrauchen. Aber man sollte darüber sehen, immerhin trollte er sich an seinen Arbeitsplatz und verharrte dort, anstatt irgendwohin abzuhauen oder so. Er tat ja sogar das, was er machen musste! in extrem langsamer Geschwindigkeit, dass man es eigentlich nicht mehr so nennen konnte. Jetzt gerade in diesem Augenblick, als so ein Kerl hineinkam, schlief er beinahe felsenfest mit offenen Augen. (Und sein Letarking schnarchte in aller Ruhe in seiner Ecke, wie immer in voller Lautstärke, doch wen sollte das noch stören...)
Und da begrüßte ihn dieser schnöde Kerl auch. Äh. Ah, okay. "Hey." Kurz, bündig, schlaftrunken. Er öffnete langsam ein Auge etwas und bemerkte das weiße Ding in der Hand. "Oh", meinte er nur bedauernd und wollte seinem Leidesgenossen sogar auf die Schulter klopfen... wäre er nicht zu faul dafür und für beinahe alles gewesen. Also blieb es bei diesem mitleidigen Blick. "She again?" (Sie schon wieder?) Ja, Arbeitgeberinnen waren grausam... Wieso wurden die eigentlich gleich von der Damenwelt kontrolliert? Ha ha...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam So Okt 18, 2015 2:30 pm

002#Circumstances

Seine Nachricht hatte er noch einmal kurz überflogen, aber natürlich war es so entsprechend okay - nur warum musste er in Gedanken synchron dazu Und das Felilou ist aus dem Sack denken? Das war doch schräg!
Aber hey, er wurde endlich bedacht, als er das weiße Zettelchen hoch hielt und um Aufmerksamkeit. Da wurden seine Englischkenntnisse mal wieder gefordert, aber zum Glück waren die Wörter einfach. "Ah, yes, she", wiederholte er eigentlich nur lapidare das, was der Ältere schon gesagt hatte. Er blieb sitzen und wartete, bis denn der andere sich dazu aufraffen würde, den allseits bewährten (oder auch nicht) Kasten für Zettelchen aller Art - die einzige Möglichkeit, direkt mit Lissa, der Inhaberin der Bar, zu kommunizieren - herauszukramen, damit er seinen Job erledigen konnte und ehe er dann noch einen Auftrag für die Nachtklingen abarbeiten durfte, vielleicht noch eine Mütze Schlaf nachholen könnte. Wie auf Kommando öffnete sich sein Mund und er gähnte einmal dezent unterdrückt, wobei er höflicherweise noch die Hand vor dem Mund hielt - anders als das Letarking, was genüsslich in der Ecke schnarchte ...
"Verzeihung", meinte er noch entschuldigend und sein Viso-Caster, frisch weggepackt, piepte noch einmal. Oh, super. Na, wirklich, ganz klasse. Fassungslos sah er die Nachricht an. Erst einmal: seine was? Seine Freundin? Er hatte doch gar keine (leider ...)! Und: Bub? Sag mal, war er vielleicht zehn? Er wollte gerade an die Decke gehen, als er auch noch diesen unverschämten, letzten Auftrag (Sein Kühlschrank?! ... Sein Kühlschrank?!!) las, besann sich aber, eines Besseren und schrieb wieder einen grandiosen Zwei-(Drei-)Zeiler von Text. Dann packte er das Kommunikationsgerät weg.
"Mhrgsmsl ...", murrte er missmutig. Diese Frau war aber zum Aufragen ...!
with Tommy

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Di Okt 20, 2015 8:45 pm

#007 ≠ with Marcel
"she"
Er konnte nicht beurteilen, ob es selten oder häufig vorkam, dass ihm jemand auf Englisch antwortete, weil er schlichtweg zu faul war, sich derlei zu merken, aber er hob darüber auch nur müde die Augenbraue. War es nicht letzlich egal, auf welcher Sprache, hauptsache, es war eine Sprache? Ja, das war doch die bequemste Lösung. Wer kümmerte sich schon darum, ob man verstanden wurde oder nicht, nur weil man einen doofen Akzent hatte...
Aber bevor er sich zu irgendetwas aufraffen würde, gähnte er ebenfalls genüsslich und ohne sich die Mühe zu machen, eine Hand vor seinen Mund zu halten. Es gab Dinge, die waren eines Tommys einfach nicht würdig, und das gehörte dazu. Zudem er sich nicht wirklich dazu aufraffen konnte, sein Gehirn zu benutzen und mit diesem nervigen Zettel vor seinen Augen herumzuwedeln...
"Oh. HELL DON'T HOLD THAT THING SO OBVIOUSLY IN FRONT OF ME, ALRIGHT?" (Oh. MENSCH, HALT DAS DING NICHT SO OFFENSICHTLICH VOR MEINER NASE, OKAY?), rastete er dann doch gemäß seines verspäteten Reaktionsvermögens - der Geselle vor ihm hatte sich mittlerweile wieder seinem Viso-Caster zugewandt - aus. PUH, er konnte dieses Ding nicht leiden, was sollte er denn auch damit? Aber dann hatte es sich auch erst einmal damit, denn er war immer noch müde vom Hin- und Hergerenne, sodass er sich wieder beruhigte und fragte: "Ah. She again?" (Ah. Sie wieder?) Als wäre er eine kaputte Festplatte, aber das war er ja nicht. Es war nur eben der Kommentar, den er nun zu dieser Situation geben wollte... Und sich Gedanken um eine andere Formulierung zu machen... Pfff... doch nicht er. Niemals und niemals er. Das wäre nicht in seinem Denkvermögen, außer man ließ ihm mindestens eine Stunde.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Fr Okt 23, 2015 4:09 pm

003#Circumstances

Er überprüfte noch einmal auf seinem Viso-Caster sicherheitshalber seinen Posteingang noch einmal mehr ... und brach beinahe zusammen. Das Gerät fiel scheppernd auf die Theke - zu schade, dass es immer noch außer Reichweite des kleinen Prinzens aka des Vulpix', was ihn zur Zeit begleitete, war - und er hielt seinen Kopf in den Händen. Oh. Sein. Arceus. Der größte Misstritt, der ihm je geschehen war (so glaubte er). Er. hatte. Ihre. Nachricht. Übersehen.
Hastig las er sie sich durch, nachdem er sich seinen Viso-Caster wieder geschnappt hatte und überlegte nur wenige Minuten, was er schreiben wollte und schickte ab. ... Was, wenn sie ihn jetzt nicht mehr mochte?! Weil er zu langsam antwortete, oh sein Arceus, das wäre die schlimmste Sache, die ihm je passiert wäre und die ihm je passieren könnte ... ...!! Es brach eine regelrechte Panik in ihm aus, aber er zwang sich dazu, Ruhe zu bewahren und sich auf das Hier, Jetzt und Heute zu konzentrieren (was aber nach der Kündigung der Freundschaft und des Kontakts aber ohnehin keinen Sinn mehr gemacht hätte ...). Zettel. War immer noch in seiner Hand. Mist. Und da erfüllte doch ein regelrechter Schock Nummer Zwei seine Glieder, als Tommy wie erwartet verspätet reagierte. Er schreckte ein wenig auf, aber er war es inzwischen schon so gewöhnt, dass er nur ruhig nickte. "'tschuldige", gab er resigniert von sich und nickte erneut, als er "she again" sagte. Die leidigen Wiederholungen war er aber auch schon so gewöhnt, dass er nichts mehr dazu sagen wollte. "Kann ich ... die Box haben?", fragte er aber schließlich, denn immerhin wollte er den Zettel auch noch los werden.
... Und dann fiel ihm ein, dass der Typ nicht so gut deutsch sprechen konnte. Und so. "Äh, BOX? ZETTEL?", fragte er etwas laut, aber wenigstens deutlich, sodass er hoffentlich auch eine Box präsentiert bekam ... ha ha ...
with Tommy

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Mo Nov 02, 2015 5:22 pm

#008 ≠ with Marcel
she ...?
Doch bevor er sich wegen diesem Zettel aufregen konnte, da war ja noch etwas. Da war ja noch diese eine Merkwürdigkeit, die ihn dazu bezeichnete, dass er in aller Weite in sich zusammensackte und naja... Er vermutete mal, dass es... "She?" (Sie?) war. Und er bekam das Gefühl, dass sein Gegenüber sehr von Frauen, Mädchen beherrscht wurde. Dieser arme Kerl. Er raffte sich in langsamer Weise dazu auf, ihm auf die Schulter klopfen zu wollen, ehe er dann doch wegen diesem nervigen Zettel an die Decke ging.
Und sich dann wieder beruhigte, mit dem Kommentar, dass es wohl wieder "sie", also die andere war. Die Namen kannte er ja alle nicht, von daher. Er klopfte ihm in langsamer, viel zu heftiger Weise auf die Schulter. "Ah. Yes." Mehr Kommentar war aus ihm nicht herauszubekommen. Er bemerkte noch, wie er irgendetwas vor dem Schulterkloppen sagte, erinnerte sich nicht mehr so genau, was es denn wirklich war. Hmpf. Aber er hatte ihn angeschrien, oder?
Und da ging die Bombe auch wieder los. "HEY I AM ABLE TO UNDERSTAND YOU, RIGHT?" (HEY, ICH KANN DCH VERSTEHEN, OKAY?), ergoß sich sein Wutausbruch, ehe er sich in recht rascher Folge wieder beruhigte - bei Gleichgesinntem oder Gleichgequältem Marcel waren seine Ausbrüche deutlich abwechslungsreicher - und in normal lauter Lautstärke fragte: "And. What's on?" (Und. Was gibt's?) Er sah jedenfalls nicht so aus, als würde... Warte. War da nicht irgendetwas mit einem Zettel gewesen? Äh... Naja, er hatte keine Lust, darüber nachzudenken. Ließ er eben den anderen ebenso uneffizient wiederholend sein, führte Uneffizienz eben zu mangelnder Effizienz! Er hatte auch keine Lust, unnötige Handlungen zu machen, von denen nicht klar war, dass sie unnötig sein würden!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Di Nov 03, 2015 7:29 pm

004#Circumstances

Marcel hatte das Gefühl, dass seine Schulter da gerade sehr gepeinigt wurde, als sie von dem kraftvollem Anderem so geklopft wurde - natürlich nur rein kameradschaftlich, aber als der andere seine gut gemeinte Tortur beendet hatte, rieb sich Marcel versucht unauffällig die Schulter und schob seine Brille zurecht; mit einem Finger den mittleren Teil des Korrekturgerätes nach oben schiebend also.
Uuuuuuuuuuund da zuckte er schon wieder zusammen, weil der andere ein wenig austickte. Uah! Das ... hatte er ganz vergessen, wenn er ehrlich war, ha ha. Diese einseitige Kommunikation, die manchmal so auftrat, ließ den Jüngeren doch immer wieder vergessen, dass der andere die Sprache deutsch schon richtig gut verstand, aber eben nicht sprach oder sprechen konnte. Zumindest hatte er ihn noch nie deutsch spreche hören ...
"Sorry", gab er auf denglisch wieder, um sich bei dem Älterem zu entschuldigen; immerhin hätte er eine männliche Person weniger in seinen Kontakten, mit denen er auch "gut" (gut war hier relativ" auskam, und ... dann blieben nur noch die weiblichen Personen übrig, die zum großen Teil eher Richtung nervig gingen, zum minimalem Prozentsatz aber auch mehr als in Ordnung waren. Und der andere fragte so in etwa, was denn so anstünde. ... Ach ja. Diese ... Ineffizienz. Marcel lächelte schwach und wiederholte wieder: "Zettelbox." Er verzichtete auf weitere Ausschmückungen des Satzes, würden sie ihn ja nur unnötig lang machen.
Ein Piepen riss ihn aber von Ort und Stelle und er las sich in seinem gewohnt-flottem Tempo Melodys eingetrudelte Nachricht durch. ... Und er fiel doch glatt vom Stuhl. (Man durfte sich diese Szene aus etwa drei bis tausend verschiedenen Winkeln vorstellen.)
Ein Poltern erfolgte, wo er vom Stuhl fiel und seine Brille verschob sich durch den Aufprall sogar; er lag ja beinahe am Boden, als das Rumpeln aufhörte und war nur dabei, diesen seinen Viso-Caster in der Hand - jetzt am Boden - anzustarren. Er starrte ihn an. Er starrte ihn an. Und er war nicht der Einzige, denn sein Vulpix, was ironischerweise Rotfuchs hieß, hatte es auch schon ins Visier genommen und war dabei, in einem großem Satz bei diesem Ding zu sein und es zu beschlagnahmen - dabei hatte es wohl aber nicht mit Marcel gerechnet, der flink wie ein Vulpix selbst das Ding sofort wieder in die Hand nahm und sich hüstelnd wieder auf den Stuhl begab. "Sorry", gab er noch einmal von sich (fühlte sich nun selbst wie eine kaputte Schallplatte), klopfte sich ein wenig den Staub aus der Kleidung, richtete sich diese und rückte noch einmal seine Brille zurecht. Uah. Das war aber auch peinlich, einzig und allein wegen einer Nachricht so aus der Fassung zu geraten ... Im Rückblick betrachtet ist es ihm schon ziemlich peinlich, einfach so dermaßen überreagiert zu haben.
Hastig legte er den Zettel auf der Theke ab und tippte ebenso hastig eine Nachricht an Melody. Ehrlich gesagt ... wusste er nicht, ob er ihr jetzt schon ... einfach so entgegen laufen sollte? Er wusste doch auch gar nicht wie weit sie der Schwarzen Stadt entfernt war und ob es nicht unvermeidlich gewesen wäre, dass sie sich treffen! ... Nun, sicher hatte er das Treffen gewollt, ohne Zweifel, aber so unerwartet fühlte er sich auch schlicht und ergreifend einfach Null vorbereitet, von der Situation überfordert, sei sie noch so schön.
with Tommy

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Mi Nov 04, 2015 12:49 pm

#009 ≠ with Marcel
all about she
Tommy merkte eher weniger, dass er wohl viel zu viel Kraft aufgewendet hatte, um seinem Kumpel sein Mitleid zu demonstrieren. Immerhin döste er wieder vor sich hin, um dann erneut in Wutausbrüchen regelrecht aufzugehen - und dann wieder zu verschwinden, und blah und blieh. Fakt war jedoch, dass er sich ob des scheinbaren Unwissens über seine Fähigkeit, Deutsch zu sprechen, in dem nächsten Moment aufregte.
Als der andere sich (auf englisch) bei ihm entschuldigte, brummte er abwinkend vor sich hin. Nicht, dass es ihm nicht nicht egal wäre, aber naja, er hatte (für die nächsten fünf Minuten) keine Lust mehr, sich darüber aufzuregen. Wieder wurde die Zettelbox erwähnt und mit einer Verspätung von mindestend einer Minute bewegte er sich hinunter, um die Box hervorzukramen, die im Grunde eigentlich vor lauter Nachrichten einer gewissen Person am überquellen war - es war erstaunlich, dass es nicht bei reinen Herzchennachrichten blieb, ha ha.
Nach einer schier halben Ewigkeit (vielleicht auch nicht nach so langer Zeit) hatte er, Tommy, sich wieder aufgerichtet. Das Poltern folgte ein paar Sekunden darauf, und er blickte, mit bleierner Müdigkeit, auf diesen leeren Platz, an dem eben gerade noch ein gewisser Herr gesessen hatte. WAS WAR DAS EIGENTLICH FÜR EINE FRECHHEIT? "HEY, WHERE THE HELL ARE YOU?!" (HEY, WO ZUM TEUFEL BIST DU?!), rief er, wieder mal in Wut entflammt, die Box auf die Theke knallend und finster durch den Raum starrend. In seinen Gedanken wiederholten sich mehrere, an dieser Stelle außer Acht gelassene Schimpfwörter. Dann aber erschien die besagte Person wieder, die Wut wurde wieder heruntergefahren. (Bei seinen Kumpanen [sein einziger war eigentlich Marcel] pflegte er, nicht in allzu rasende Wut zu geraten.)
"What's up?" (Was ist los?)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Do Nov 26, 2015 7:42 pm

005#Circumstances

Es war eigentlich ein kleines, großes Wunder, dass sich die beiden einigermaßen vernünftig (ja, so wollte man es einmal nennen, auch wenn es nicht ganz der Wahrheit entsprechen sollte) unterhalten konnten. Doch ein Ereignis kippte das andere und es landete so, dass Marcel um seinen Viso-Caster ringend auf dem Boden hockte, stand, und nun wieder auf seinem Hocker Platz gefunden hatte, nachdem er sich peinlich berührt ruhig hatte anschreien lassen. "Hier", gab er nur trocken von sich und hüstelte, während er seine Brille hoch schob. Der Viso-Caster in seiner Hand war ein wenig schwitzig geworden; ja, er fühlte sich sichtlich mit dieser durch und durch unangenehmen, aber doch irgendwo wieder angenehmen Situation überfordert. Er atmete tief durch. Er hatte ihr doch schon oft geschrieben und er hatte sie auch schon öfters gesehen und alles, er brauchte doch keine solche Angst vor einem Treffen zu haben!
Er klamüserte den Zettel, der auf der Theke lag, mühsam auf und schob ihn zwischen den Schlitz in die Box hinein; dort fiel er ohne weiteres einfach in die hölzerne, oder so, Kiste hinein und war dorthin sicher oder so, bis die Inhaberin dieser extravaganten Bar wieder auftauchen und die Box leeren würde.
Bis er wieder vorbei schneien dürfen würde oder so, hatte er auch wiederum andere Sachen im Kopf. "Melody ist auf dem Weg zur Schwarzen Stadt", erklärte er seinem Freund, der doch - hatte er irgendwann neben Gebrüll und allem anderem verstanden - erstaunlich gut deutsch verstand. Er lächelte ein wenig schief. Ohje, ohje, was sollte nur passieren? Sein Auftrag war erledigt.
... Ob er einfach sitzen bleiben sollte und warten sollte, bis Melody wieder raus war? Sie würde ja wohl kaum in diese Bar hier kommen, oder ...? Wenn ja, dann ... dann ... dann war eindeutig etwas schief gelaufen ...
with Tommy

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Fr Nov 27, 2015 5:20 pm

#010 ≠ with Marcel
again that she
Oh beim Herrn, wieso kippte dieser denn auch gleich aus allen Himmeln, Latschen, Wolken, was auch immer? Doch gemäß seiner Langsamkeit bemerkte Tommy es erst später, und regte sich über eine Sache auf, die schon längst passed by war. Aber sei's drum, er tat es mal wieder mit einer lautstarken, wirklich ernst gemeinten Frage, welche auch prompt eine Antwort fand. Dies war wohl unter anderem ein Grund, weswegen er dann wieder so schnell auf den Boden der Tatsachen widerfand. Aber ja, es handelte sich ja auch um seinen einzigen Kumpel, dies war ein Fakt, welcher unumstößlich war. Er beobachtete mit Schweigen, wie sein Gegenüber den Zettel in die Box warf. Es bildete sich eine Frage, welche dann prompt - mit einer Verspätung von weniger als fünf Minuten - gestellt wurde.
Und die Antwort?
Oh my! Das war vielleicht mal ein klares Anzeichen von Hey-dir-steht-so-etwas-auf-der-Stirn-geschrieben. Ein eindeutiges Indiz, welches selbst dieser lahme Trottel hier bemerkte. Und er verstand sogar bei seinen langsamen Gedankengängen, dass sich Melody um die zweite she handeln musste. Ey, dieser Kerl. War ja unglaublich. "So what's the problem?" (Wo ist also das Problem?), kam schläfrig aus dem Munde des Schlafenden Idioten heraus. "DON'T TELL ME" (SAG MIR NICHT), kam der Wutausbruch dann doch ob der gerade nicht gezeigten Mannhaftigkeit (wenn sie existierte) seines Kumpanen vor ihm, "YOU DON'T HAVE THE GUTS TO MEET HER?" (DASS DU NCHT DEN MUMM HAST, SIE ZU TREFFEN?) Sein Gesicht war ganz nah an dem des Anderen, welcher nun in furchteinflößende Kreuzaugen sehen konnte. Was sollte mit dieser Welt wohl werden, wenn das WIRKLICH der Fall war? - nicht, dass er auch nur eine Sekunde daran gezweifelt hatte, ha ha... Wie ein plumper Kartoffelsack jedenfalls auf den Boden fiel, war bei ihm ebenso schnell die Luft raus wie reingekommen war.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Sa Dez 12, 2015 1:52 pm

006#Circumstances

Die Worte seines Kumpels (so nannte man ihn mal) gaben dem unsozialem Trainer dann schließlich eben doch den Rest. Ja, da sprach er genau das aus, was der puren Wahrheit entsprach. Ja, er hatte tatsächlich keinen "Guts" (was das auch immer war, er würde das noch nachschlagen gehen, wenn er dann endlich aus der Schwarzen Stadt oder so auch mal wieder draußen war) und er war einfach ... ein wenig überfordert mit der Situation. "Ja, ich glaube schon", seufzte er also einfach nur bejahend, war sich aber seiner Antwort binnen Sekunden wieder klar und stand energisch auf.
Nein, so konnte das einfach nicht weitergehen, er musste auch einmal etwas tun! Und das würde er jetzt eben auch tun. Sofort. Direkt. Er atmete tief ein und tief aus. Den Zettel hatte er schon erfolgreich abgeschickt, eingesteckt, nun würde er nur noch darauf warten müssen, dass er eine Antwort abholen könnte oder eben eine Antwort der "Madame" würde erneut einstecken müssen; er wusste nie, ob sie jetzt mal ihre Antworten selbst abholte oder sonst wie. Aber nun gut. Das war nicht das Thema, was ihn beschäftigte.
"Ich bin dann mal weg", sprach er laut und deutlich, auch wenn sein Lächeln wohl eher ein skeptisches war. Er hob grüßend die Hand und durchschritt dann auch schon die große Halle, die auf seltsame Art und Weise zwei Welten miteinander vermischte; die einer Lagerhalle und die einer luxuriösen Bar. Aber auch das war nicht das Thema in seinem Kopf.
Er wurde nun endlich, nach so vielen Jahren, er würde also ...

tbc. Kaffeehaus "Zum Kaffeebecher", Schwarze Stadt
with Tommy

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Di Dez 22, 2015 12:58 pm

#011 ≠ with Marcel
Be a man!
Hä. Warum bestätigte... aber nun gut. Vielleicht sah Marcel ja wirklich ein, dass er nicht den leisesten Hauch eines mannhaften Mummes besaß? Wirklich logisch klang es in den Ohren des Bartenders aber auch nicht wirklich. Aber nun gut. Er war nicht dazu geschaffen wurden, die Leute um ihn herum zu verstehen - wobei ja irgendwie schon. Er zumindest hatte keinerlei Probleme damit, wenn sie gerade nicht nuschelten oder eine dermaßen schlechte oder beschränkte Akustik herrschte, aber der Rest der Welt doch etwas. War ja nicht sein Problem - bis auf den ein oder anderen Vorfall, welcher mit den Kenntnissen des Sprechens bestimmt glimpflicher ausgegangen wäre.
Interessierte ihn momentan recht herzlich wenig.
Hä? Er verstand seinen Leidensgenossen wirklich nicht, als dieser sich nach Murren erhob und sich dann wieder dem Ausgang beziehungsweise Eingang widmete. Würde der Typ sich nun endlich mal die Sporen geben und zeigen, dass er doch Mumm besaß? Was er eben verneint hatte, indem er bestätigt hatte, dass er eben keinen besaß? Holla.
Aber worüber hatte er eigentlich vorher nachgedacht?
Er sinnierte eine Weile darüber, vielleicht in etwa eine Minute. Ihm fiel es nicht mehr ein, aber schlussendlich war es ja auch egal. Nun, da der merkwürdige Kerl wieder abgehauen war... hatte er nichts mehr wirklich zu tun. Was auch immer er vorher getan hatte, er wusste es nicht mehr. War ja nun auch egal, konnte ja nicht so wichtig gewesen sein. Aber huh...?
Musste er nicht die nächsten Tage auch mal nach Dausing? Sich seiner Adoptivfamilie präsentieren, indem er so tat, als wäre er ein ganz gewöhnlicher Bartender? (Was er ja mehr oder weniger auch war...?)
Egal. In diesem Augenblick auch egal... er wollte nur schlafen.
TBC ≠ Das Pokémon-Center von Tessera, Tessera
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Sa März 26, 2016 3:57 pm



coming from ... Café "Hellgar", Stratos City


Das kleine Mädchen entpuppte sich wahrlich als eine interessante Gesellschaft, obgleich sie erst wenige Jahre ihres Lebens wirklich hinter sich hatte. Ein schelmisches Grinsen stahl sich auf das Gesicht der Älteren. "Das ... wirst du schon früh genug erfahren ~", gab sie mit munteren Ton von sich, der wohl so etwas wie "Spannung" aufbauen sollte; ob das wirklich so war, überließ sie mal ganz anderen Gesellen. Immerhin wollte sie nun nicht komplett alleine alles selbst bestimmen!
Nun aber war ihr das wichtig-unwichtige Ereignis wieder eingefallen, was sie ja noch erledigen musste - die Nachricht an ihre liebe Nadeshiko war auch schon verschickt worden, und so war es an und für sich kein Problem mehr, sich von den beiden Herren zu verabschieden - oder etwa doch? Immerhin hatte sie den beiden doch lange genug ihre Aufmerksamkeit geschenkt! Und nun musste eben auch noch ein anderer junger-alter Mann (bei diesem starren Gesicht war es immer eine Frage an und für sich) ihre Aufmerksamkeit beanspruchen!
Ein zweifelhaftes Grinsen stahl sich auf das Gesicht der Blauhaarigen, als die kleinere meinte, sie sei noch nie geflogen. "Dann ... wirst du es jetzt erleben, mein Schätzchen", flötete sie munter vor sich hin, auch wenn sie es das folgende Treffen wirklich nicht allzu gerne mochte; sei es drum. Das Lichtel wurde in seinen Pokéball verfrachtet, und das Dragoran wurde herausgeholt. Lächelnd reichte Lissa Anyi ihre Hand; etwas anderes als ein "ja" würde sie hier ganz sicher nicht akzeptieren und außerdem war die Reise auf einem Pokémon nicht nur deutlich schneller, sondern auch spannender!

... Und so trug es sich zu, dass Lissa eine ihr eigentlich gänzlich unbekannte Person mit in die Weiten des Himmels, zu einer der wohl tristesten Städte Einalls gelockt hatte.
Nach der langen, kurzen Reise vor die Kampfbar, die sie betrieb, war es bereits etwa Mittag geworden. Die Sonne stand unangenehm hoch und wurde eiskalt von Lissa ignoriert. Sie wusste, dass sie ihr Dragoran jetzt nicht mehr einfach so in seinen Ball verfrachtet bekam und beließ es dabei, auch wenn ihr der Blick seit jeher die Nerven stahl. Was sollte sie schon machen? Kurzerhand klopfte sie den Staub von ihrer Hose und sah zu ihrer Reisebegleiterin mit ihrem Ottaro. "Alles in Ordnung, Schätzchen?", fragte sie mit irgendwo doch ernsthaft besorgter Miene das kleine Mädchen, legte fragend eine Hand auf ihre Schulter und sah sie stirnrunzelnd an. Zwar hatte sie das einfach aus einem Impuls gemacht, aber einem Kind zu schaden, war nun wirklich nicht ihre Absicht. Größere Menschen, überhebliche Erwachsene und eingebildete Anzugspersonen - ja, aber doch nicht bei einem noch minder entwickelten Menschen, der sich noch beinahe vollständig bilden musste! (Auch, wenn sie die Gruppe "Kind" wahrscheinlich zarter einstufte, als manche Exemplare es waren.)



»That's my Empire - or so!«#030 × Lissa × Anyi
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Mi März 30, 2016 8:38 pm

#036 ○ mit Lissa & Tommy
Schwuppdiwupp!
CF ○ Stratos City, Café "Hellgar"
(CF ≠ Dausing, Wohngebiet von Dausing)
Hmm. Ihre neu gewonnene Begleitung machte die Sache aber irgendwie wirklich sehr spannend! Da fragte sie sich doch wirklich, was denn sein würde, wenn nun alles war. In der Zukunft, in der sie vielleicht auch wieder mit ihrem Bruder von Angesicht zu Angesicht reden konnte, und nicht nur über Buchstaben und Briefe, welche auch verendet waren. Der Grund für ihre Reise - nicht nur, dass sie die Welt entdecken wollte, die in all ihren Facetten kennenlernen wollte, sondern auch, weil sie wissen wollte, was mit ihrem Bruder nun war. Wo er war. Was mit ihm geschehen war. Wie er denn nun wirklich war.
Nun würde sie also mit einem Pokémon fliegen? Sie verspürte keine wirkliche Angst, nur Aufregung, mal diese Erfahrung zu machen, die sie noch nie gemacht hatte. Der Gedanke, dass sie vielleicht abstürzen könnten, kam ihr nicht, darüber machte sie sich keine Sorgen - und wenn doch, dann würde sie wohl die Sekunden des freien Falles nutzen, um mit ihrem Leben abzuschließen. Manchmal klang sie wohl wirklich etwas abgehoben, doch vielleicht war das gerade so, wenn man jeden Moment damit rechnete, an Blutverlust zu sterben. Sie nahm also die Hand der Fremden und ließ sich auf das Pokémon helfen, Serinya ließ sie auch lieber wieder in den Ball zurück, und das skeptische in ihrem Blick ließ sie mal außen vor.

Staunend betrachtete Anyi die immer kleiner werdende Landschaft, welche sich unter ihr ergab und ausbreitete. Sie erkannte kaum noch etwas in den Landschaften, und die Sonne, welche hoch stand, lugte ab und an mit ihrem grellen Licht zwischen den Wolken hervor. Sie kam aus dem Staunen nicht mehr heraus, wusste aber, dass sie zur Sonne nicht allzu genau einen Blick werfen sollte, und konzentrierte sich auf die Wolken, den Flugwind, die Umgebung und die kleinen Details, welche sonst so unendlich groß und breitflächig schienen, nun aber klein und zart wirkten. So unendlich zerbrechlich, und doch wusste sie, wie groß die Welt eigentlich war, und sah nun aber auch, wie unendlich klein sie eigentlich alle waren. Und wie unglaublich schnell sich alles umkehren könnte, wie willkürlich manches im Leben war und all die Gedanken, welche sie eigentlich nicht hegen sollte, kamen ihr unwillkürlich in den Sinn. Sie machte sich natürlich Gedanken darum, für sie war das normal.
Als sie dann wieder unten waren, erkundigte sich die andere Dame nach dem Befinden des Mädchens. "Mir geht es prima, danke der Nachfrage!" Sie sah sich neugierig um. "Wo sind wir denn hier eigentlich?" Sofort fiel ihr dann auch Serinya ein, welche sie sofort aus dem Pokéball mit einem winzigen Kratzer herausließ. Diese musterte die Stadt skeptisch, während Anyi hingegen einfach nur neugierig war. Diese Rillen und Ritzen! Es hatte durchaus eine Architektur, die sie noch nie gekannt hatte. Und alles war hier so dunkel und schwarz gehalten, sie fragte sich, wie diese Stadt wohl heißen mochte.

Währenddessen war auch Tommy wieder in der Bar angelangt und widmete sich seiner üblichen Arbeit, polierte Gläser in langsamer Manier auf Hochglanz oder Ähnliches, was auch immer ein Bartender denn nun tun müsste.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Sa Apr 02, 2016 4:46 pm





Nun waren sie tatsächlich dort, wo sie sein sollten - in der Stadt, in der sie wohnte, einigermaßen lebte und irgendwie auch arbeitete. Alles in einem fand sie die Stadt nicht unbedingt hässlich im Sinne von sehr dreckig und unhygienisch; bei den auf Hochglanz polierten schwarzen Fassaden konnte man das wirklich nicht so sagen. Doch dennoch mochte sie die Stadt irgendwo, aber irgendwie eben auch doch nicht.
Amüsiert über die Kleine, die sich kein einziges Mal auf dem ganzen Flug jemals auch nur ansatzweise beschwert hatte, verschränkte sie die Arme in ihrer typischen Weise, nur, um sie kurz danach wieder zu entwirren, um das Mädchen auch hübsch bei der Hand zu führen; immerhin musste sie deutlich signalisieren, dass diese junge weißblonde Dame zu ihr gehörte, ehe jemand ihr sie wegschnappte! Und wie man sie auch kannte, würde sie das gewiss nicht ungestraft an sich vorbeiziehen sehen.
"Wir, meine Liebe, sind in der Schwarzen Stadt", erklärte sie fachmännisch, "und ich lade dich heute zu mir nach Hause ein - wobei, kann man es so nennen ...?" Nachdenklich hob sie die Stirn, lächelte jedoch einfach weiter. Ja, was war das Ganze eigentlich ...?
Sie selbst behielt ihre Pokémon noch bei sich im Ball, immerhin wusste sie schlecht etwas mit ihnen anzufangen, ganz anders als Anyi, die ihr Ottaro beinahe sofort nach der Landung wieder freiließ. "Wie hat dir der Flug gefallen?", fragt sie schließlich nach, während sie in einem seltsam schlernden Gang die junge Dame tatsächlich dorthin führte, wo sie eben heimisch war und so weiter. In die Kampfbar der Schwarzen Stadt, wobei es um die Mittagszeit nicht so ganz viel Betrieb gab wie zu den Abend- und Nachtstunden, wenn man es genau nehmen wollte.

Die Leute, die dabei an ihr vorbeigingen und sie schräg anguckten, konnten sie ihren Augen doch nicht trauen, ignorierte sie gekonnt und beinahe schon verächtlich, ohne dabei jedoch den amüsierten und liebevollen, beinahe schon sanftmütigen Klang ihrer Stimme und ihrem Ausdruck im Gesicht zu vergessen, den sie ehrlich aufsetzte, wenn sie mit Anyi sprach und sie ansah. Immerhin waren Kinder anders als Erwachsene, zumindest in ihrer Vorstellung. Warum sie sie dann jedoch ein wenig in ihre Welt einweihte, wo sie noch jung war und eigentlich lieber ... Ondula oder was auch immer studieren sollte, wusste sie selbst nicht genau - vielleicht, weil sie doch nicht so nett war, wie sie war.



»That's my Empire - or so!«#031 × Lissa × Anyi × Tommy
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam So Apr 03, 2016 2:28 pm

#037 ○ mit Lissa & Tommy
Definieren und beschreiben
Dass Anyi an der Hand genommen wurde, fand sie zwar schon ein wenig merkwürdig, aber irgendwie war es dann doch wohl besser für alle. So sorgte zumindest ein Mechanismus dafür, dass sie nicht direkt dem nächsten Detail nachjagen würde, und vielleicht am Ende erneut bei Fremden landete. Wobei sie sich sogar von einer Fremden nun hierher hatte führen lassen... Die Welt war schon manchmal wirklich merkwürdig. Und diese Stadt hieß also wirklich Schwarze Stadt? Das kleine Mädchen mit den blonden Haaren nickte. Aha. Vermutlich lag es daran, dass die Stadt ganz in Schwarz gehalten war, richtig? "Ich verstehe!", meinte Anyi dann lächelnd. Wenngleich es sie verwirrte, ob man das Zuhause nun wirklich Zuhause nennen konnte. Das musste doch sonnenklar sein, oder etwa nicht? Für Anyi war es eigentlich schon immer klar gewesen, doch nun fiel ihr auf, dass es wohl auch Menschen gab, für die es eben nicht klar war!
Das Thema wechselte dann jedoch auch. Wie ihr der Flug gefallen hatte? Sie wurde für einen Augenblick nachdenklich und ähnelte wohl ein wenig Serinya, welche immer noch skeptisch um sich blickte. "Ich fand ihn sehr schön!", schloss Anyi ihre Gedanken dann kurz und bündig in einen Satz ein, "Es ist toll, alles mal von oben zu sehen." Der leicht traurige Klang in ihrer Stimme dürfte nicht allzu auffallen.
Da kam dann aber auch die Bar in Sicht, in welcher Tommy schon arbeitete und seiner Tätigkeit des Gläserpolierens nachging. Er hob nicht einmal den Kopf, als die zwei Neuankömmlinge hineinkamen, und schien sie eher noch nicht zu bemerken. Träge Gedanken zogen durch seinen Kopf, von denen kein einziger erwähnenswert gewesen wäre.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Fr Apr 08, 2016 4:35 pm





Gnarwf, wie putzig jedes Wort doch war, was aus dem Mund der Weißblonden entwich! Zwar wusste sie nicht genau, was es ausmachte, dass dem so war, aber immerhin hatte sie keine Bedenken dabei, dass dem so war und das reichte ihr dann auch. Sie lächelte fröhlich nickend, was eigentlich nur der Fall war, wenn sie betrunken oder sonstwie unter Abschluss stand und entsprechend gut gelaunt war, weil mindestens jeder in ihrer Umgebung nicht gut gelaunt war, wenn sie betrunken war.
Auch die Antwort auf ihre Frage stellte die junge Dame zufrieden. Sie hatte wohl mit ein paar Antworten gerechnet, wie ihr auch im Nachhinein auffiel (sie hätte es ja auch ganz schrecklich oder ganz schrecklich faszinierend oder ganz furchtbar oder ganz furchtbar beängstigend oder ganz seltsam oder ganz neutral oder was auch immer empfinden können), doch diese stimmte sie wohl am meisten zufrieden. "Es ist schon ein Wunder, was?", kommentierte sie mit schmunzelnder Stimme, die Traurigkeit einmal ganz und gar außer Acht lassend. Ausgelassen schwenkte sie den Arm, dessen Hand sie umfasste, ab und zu einmal enthusiastisch nach vorne und nach hinten, versuchte aber dabei, ihre Kraft etwas zu kontrollieren, sodass sie niemanden nach vorne und nach hinten katapultierte.

Ein paar Schritte später standen sie auch schon vor der Bar, dessen Schild etwas reperaturbedürftig wirkte und auch nicht viel über die eigentliche Atmosphäre der seltsam gestalteten Bar verriet. Außer dem Fakt, dass sie ziemlich weit vom Stadtkern weg waren, erinnerte nur dieses eine verlotterte Schild daran, dass sie an einem seltsam-besonderen Ort waren, den es so nicht noch einmal gab, wenn sich Lissa gut genug mit der Region, die sie schon seit ihrer Geburt als Heimat bezeichnete, auskannte.
Nun aber deutete sie über das Gebäude und lächelte die kleine Miss neben ihr freundlich an. "Dort oben wohne ich, aber das ist nicht so spannend", kommentierte sie ihren Fingerzeig und grinste die andere neckisch an. Danach öffnete sie das große Portal, durch welches auch schon einmal Menschen geflogen kamen, wenn sich die beiden Kontrahenten nun wirklich nicht einigen konnten und so wahrlich nicht nur die Fäuste flogen. Die junge Dame hatte das ungute Gefühl, dass sie heute bei sehr heftigen Kämpfen, wo sie eigentlich immer begeistert mitrief und -brüllte, doch eingreifen musste. Als sie das Mädchen jedoch wieder ansah, welches sie immer noch an der Hand führte, konnte dieses Gefühl gar nicht anders, als sich in ein gutes zu wandeln. Das würde schon werden und wenn sich jemand mit ihr anlegte, dann hatte Lenny heute Abend wirklich viel zu tun!
"Möchtest du etwas trinken? Wasser? Oder Saft?", fragte sie sogleich, während sie mittlerweile im meterhohen Inneren angekommen waren. Die ganze Bar hatte teilweise die Optik einer Lagerhalle, teilweise war sie aber auch ganz anders aufgebaut; eine typische Nachtbar eben. Dass sie eine Minderjährige hierhin führte, war wahrscheinlich ziemlich gesetzlos, doch wer sagte, dass sie nach den Spielregeln der Öffentlichkeit spielte? Sie musste daher auch ganz genau überlegen, ob sie überhaupt Saft im Angebot hatten ... "Oi, Tommy, aufwachen?", rief sie noch in den Raum hinein, es schallte ein wenig, als sie auch schon knapp in der Mitte des Kampffeldes waren und in der nächsten Sekunde erneut etwas näher an der Bar. Zwar konnte man nicht sagen, dass die Bar klein war, aber sie war auch kein riesengroßes Koloss.



»That's my Empire - or so!«#032 × Lissa × Anyi × Tommy
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Fr Apr 08, 2016 8:39 pm

#038 ○ mit Lissa & Tommy
Schlafen und schläfrig sein
Anyi wusste wohl nicht ganz, was sie von dem etwas heftig wirkenden Nicken der anderen kleinen Dame halten sollte, beschloss, es dann jedoch nicht weiter zu hinterfragen. Sie wollte dem kleinen Mädchen ja vermutlich auch nichts Böses - wenngleich von der Umgebung etwas dezent Anderes ausging, aber da hieß es wohl wirklich: Augen zu und durch! Wobei Augen zu auch wieder etwas schlecht wäre, weil es irgendwie wohl doch nicht allzu produktiv und hilfreich wäre.
Ja, es war wirklich ein Wunder. Anyi nickte als Bestätigung, wenngleich sie auch etwas nachdenklich wurde. Dann setzte sie aber wieder ihr Lächeln auf, und nickte, als würde sie sich selbst in etwas bestärken müssen. "Es ist wirklich ein Wunder! Aber irgendwie... ist alles doch ein Wunder, oder?", fragte sie dann, immer noch lächelnd und lachend. Auch wenn sie wusste, dass es negative Wunder gab. Sie zum Beispiel mit ihrem unendlichen Pech. Ihre Bluterkrankheit war eigentlich nur bei Männern vorhanden - und nun doch bei ihr. Sie wusste, wie viele Schuldgefühle ihre Eltern hegten, und versuchte deswegen, ihr Leben nicht danach auszurichten. Sie versuchte, ihren Eltern die Lebensfreude zu vermitteln, die sie nach wie vor besaß und die ihr keine Krankheit der Welt nehmen können würde. Außer es war dann soweit, doch noch war es sicher nicht soweit.
Die Bar, vor der sie standen, hatte ein Schild mit ausgezeichneten Rost oder korridierten Metall. Sie wusste nicht genau, was es war, doch vermutlich war es auch nicht so wichtig. Es hatte eine interessante Form, wie es sich über das Metall zog, und in es hineinfraß. Und da weiter oben, über dem rostigen oder korridierten Schild, wohnte die Dame also. Mit Staunen blickte das kleine Mädchen nach oben und fragte sich wohl, wie es dort wohl aussehen würde. Im Inneren meinte sie.
Da lenkte die Dame, deren Namen sie entweder nicht kannte oder vergessen hatte, die Aufmerksamkeit wieder auf das Portal, durch welches sie nun schreiten würde. "Wie darf ich Sie eigentlich nennen?", fragte Anyi dann, weil sie den Namen endlich doch wissen wollte, oder wieder wissen wollte. Ihr Gedächtnis war manchmal wirklich zu schlecht.
Der Raum, den sie erwartete, war zudem von nicht gerade kleiner Natur, wenngleich Anyi eher das Augenmerk auf die kleineren Dinge legte. "Ich hätte gerne Saft!" Bescheidenheit war, trotz aller Tatsachen und Charakterzüge, irgendwie wieder nicht ihre Stärke. Neugierig sah sie sich um, während sie ausnahmsweise mal zuließ, dass man sie wie ein kleines Kind behandelte - irgendwie wusste sie auch nichts so recht anzufangen. Auch Serinya folgte nur stumm, alles skeptisch musternd, und doch nichts dagegen tuend. Es machte bisher zwar einen dubiosen, aber keinen bösartigen Eindruck, befand das Ottaro.
Derweil war auch Tommys Persönlichkeit wieder gefragt, und mit einem langsam Öffnen des Lides gab er zu erkennen, dass er, oh Wunder!, nicht tot war oder so. Er brummte irgendetwas, und polierte in aller Gemächlichkeit das Glas weiter. Irgendwie erinnerte ihn das Mädchen an die Begegnung mit dem Jungen von heute morgen. Und Anyi fand den anderen irgendwie auch sofort sympathisch, wenngleich irgendwie auch sehr ermüdend, ha ha. Vermutlich, weil ihr Gegenüber so müde wirkte! Sie wusste ja noch nicht, dass es der Normalzustand war... 
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gastam Do Apr 28, 2016 3:48 pm





In einem Punkt hatte die junge Dame dem kleinen Mädchen aber doch noch widersprechen müssen, als das Thema aufkeimte. Ein Wunder ...? Nun, so wirklich sah die Blauhaarige es nicht an; Wunder des Lebens, Wunder des Wunders, Wunder des Wunders des Wunders ... Nein, das alles hatte wenig Bedeutung für sie und interessierte sie im Affekt auch nie wirklich. "Na, wenn du meinst, kleines Täubchen", ga sie trotzdem lächelnd zurück, nachdem sie nachdenklich geworden war, "Manchmal darf man aber auch nicht an Wunder glauben ..." Nur ein gut gemeinter Ratschlag an jemanden, der sehr viel jünger war als sie. Eigentlich desillusionierte sie nur erwachsene oder jugendliche Menschen gerne und bevorzugte es, kleine Kinder auch in ihrer Welt zu lassen, aber nun gut, was sollte es auch schon. Sie hatte einmal gesprochen und das würde sie eben auch nicht zurücknehmen können. Und sie hatte es sogar selbst noch angesprochen, ach je ...
"Da geht es lang ~", lenkte sie also vom eigentlichen Thema ab und deutete auf die Bar, dessen Aussehen schon etwas dürftig war, aber noch lange nicht allzu dubios - die dubiosen Gestalten vor einer sonstigen kriminellen Bar wie auch eine ominöse Beleuchtung oder eine seltsame Beschallung der Personen, die sich innerhalb befanden und doch nach draußen drang, darauf verzichtete die junge Dame herzlich gerne und besonders am helllichten Tage war ihr so etwas mehr als nur etwas unangenehm, sollte sich so etwas tatsächlich vor ihrer Bar aufhalten. Nein, dann konnte sie auch schon einmal schnell ungemütlich werden ... glaubte sie jedenfalls.

Sie setzten sich wieder in Bewegung und parallel dazu keimte auch das Gespräch wieder auf. "Nenn mich Lissa", erwiderte sie mit einem amüsierten Lächeln, "habe ich das noch nicht erwähnt? Dann tut es mir Leid." Wie viel sie doch in letzter Zeit vergaß, wahrscheinlich wäre ihr beinahe schon der Kopf verloren gegangen, wäre dieser nicht fest mit ihrem Oberkörper verwachsen. Nun, aber so viel dazu - natürlich würde man den Gast in den eigenen Reihen besonders gut bespeisen und so wurde direkt nach einem eventuellen Durstlöscher gefragt, der auch nicht allzu bescheiden ausfiel; etwas, was sie erstaunlicherweise bei dem kleinen Mädchen wohl nicht wirklich finden würde, wenn sie richtig beobachtet hatte.
Nur hatte irgendetwas in ihrem Inneren doch noch damit gerechnet, dass sie vielleicht "Wasser" sagen würden, von dem sie genau wusste, dass sie es hatten, aber Saft ... hatte sie zwar einfach so vorgeschlagen, aber wirklich wissen tat sie es dann einfach doch nicht. Ach weh, was für eine Welt! "Kommt sofort! ~", gab sie dennoch einmal fest daran glaubend, dass sie diese merkwürdige Flüssigkeit auch im Angebot hatten. Neben den vielen ethanolhaltigen Getränken verstand sich.
Sie schnippte barsch mit ihren beiden Fingern, als sie bei der halb schlafenden, halb polierenden Person ankamen. "Hey, Tommy", gab sie mit etwas rauer Stimme von sich, sich noch beherrschend, den allzu harschen Ton nicht anzuschlagen, da ja noch Anyi dabei war, welche sie übrigens immer noch an der Hand führte und sie nun zu einem Platz führte, der ein wenig schräg von Tommy war. Sie stellte sich auf die abstehenden Balken der Theke, ließ also Anyis Hand los, und beugte sich zu dem jungen Mann hinüber. Hoffentlich hörte sie das nur nicht, also Anyi.
"Hey, haben wir Saft?", fragte sie also flüsternd und beugte sich zurück, um ihrerseits auf einem der Barhocker Platz zu nehmen. Natürlich waren sie so konzipiert, dass kleine Menschen auch über das ein oder andere Geschick problemlos darauf Platz nehmen konnten!



... Do we have juice?#033 × Lissa × Anyi × Tommy
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfbar '≠0'

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten