Die
neuesten Themen
» Strand von Abidaya City
von Desmond
Heute um 7:21 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

» Turm der Drachenstiege
von Solomon
So Dez 10, 2017 3:20 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Mo Aug 10, 2015 7:12 pm

Museum 'La Lumière du Soleil'

Das Museum über schillernde Kostbarkeiten lädt durch die Glasfront zum kleinen Hineingucken und Besichtigen an. Dort sind schon einige Glanzstücke, die das Museum an Exponaten besitzt, ausgestellt und durch extrem sichere Sicherheitsnahmen bestens geschützt. Die Rezeption, tagsüber gut durch das Tageslicht selbst beleuchtet, welches durch die Glasfront hereinströmt, befindet sich hinter der Glasfront, wo man auch Tickets für das Museum erwerben kann. Seitlich davon befindet sich der richtige Eingang zum Museum.
Das Museum selbst ist eher schummrig beleuchtet, nur die Edelsteine selbst werden noch einmal selbst ins beste Licht gerückt. Man findet sie auf Samtkissen oder auf anderen Stätten, wo sie bestens dargestellt werden, in verschiedenen, nach Farben sortierten Räumen.
Das Museum umfasst drei Stockwerke inklusive Erdgeschoss.

Derzeit finden aber noch Bauarbeiten statt, weshalb es hier und da wahrlich noch einer Baustelle gleicht als einem funkelndem Museum.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Do Aug 13, 2015 3:47 pm

mit Kazuma
in Stratos City
#012
cf: Hochhaus, Stratos City
Erfreut hatte Naraka aufgenommen, dass die Spurensicherung noch nicht dagewesen war - wenigstens etwas gutes. Damit hatte sich ihr jedoch auch direkt geöffnet, dass das bedeutete, sie müssten sich beeilen, so dass sie recht rasch unter der Dusche verschwand; dass Kazuma die Polizei schon verständigt hatte, dass sie kommen würden (und die Spurensicherung damit mit ihrer Arbeit noch nicht beginnen sollte) hatte sie überhaupt nicht mitbekommen, man hetzte sich also vollkommen umsonst ab.

Naraka kam also frisch geduscht und angezogen wieder aus dem Bad, wurde von Kazuma aufgeklärt dass er den Tatort und auch Qiuyi benachrichtigt hatte und sie sich damit umsonst gehetzt hatte (was sie mit einem Seufzen kommentierte). Bevor Kazuma und sie jedoch die Wohnung verließen betrat Naraka nochmals den Balkon um Kuraokami über ihr Vorhaben zu informieren, der sich daraufhin auf machte, vor der Haustür zu landen. Erst als das erledigt war verließ Naraka mit Kazuma die Wohnung und machte sich auf zum Tatort.

Allzu weit war die Baustelle des Museums nicht von ihrem Haus entfernt, doch Naraka konnte schon von weitem die Polizeiwagen erkennen. Wenn die Spurensicherung sich eingemischt hat, dann... Ihr unteres Augenlid zuckte kurz, doch sie fasste sich recht schnell wieder und sah in dem Himmel, in dem sie ihren schwarzen Drachen ausmachen konnte. "Dann wollen wir mal.", murmelte sie gen Kazuma und seufzte als sie der Polizeiabsperrung näher kamen. Mit einer Hand hob sie das Absperrband hoch damit Kazuma darunter hergehen konnte, anschließend folgte sie selbst und sah sich um. Der Blick schweifte erneut nach oben wo sie das zerbrochene Fenster ausmachen konnte und stemmte die Arme hin die Seiten. "Da ist der Täter heraus geflohen oder eingebrochen?", murmelte sie ungläubig, des Standorts des Fensters wegen. Dazu musste man schon wirklich gut klettern können... Nachdenklich fuhr sie mit den Augen den Weg ab, den der Täter geklettert sein musste um zum Fenster zu gelangen, doch sie kam erneut zu dem Schluss, dass das einfach nicht möglich sein konnte - oder etwa doch?
Qiuyi war noch nicht am Museum angekommen, doch ein Blick auf die Uhr verriet Naraka, dass sie ohnehin zu früh waren und es daher einfach nicht verwunderlich war. "Gab es keine Wachleute?", fragte sie an einen der Polizisten gewandt, der auf die Frage hin nickte. "Doch, m'lady. Oben am Fenster, beziehungsweise im Raum des Fensters, gab es zwei Wachen die Dienst hatten. Sie können sich aber an nichts mehr erinnern, wie sie sagen.", erklärte er und deutete auf zwei Wachmänner die sichtlich fertig mit einem anderen Polizisten redeten. "Verwunderlich. Wurden sie außer Gefecht gesetzt?" Der sprechende Polizist schüttelte den Kopf. "Nein, der behandelnde Arzt konnte nichts dergleichen ausmachen. Kein Schlag auf den Kopf, keine Chemikalien im Körper." Nun - das war nun wirklich mehr als verwirrend. Sie nickte dem Uniformierten dankend zu und sah wieder zu Kazuma. "Wie bei Arceus schafft man es, zwei ausgebildete Wachmänner auszuschalten ohne auch nur eine winzige Spur zu hinterlassen, wie man es getan hat?" Ein dickes Fragezeichen stand in Narakas Gesicht. "Das passt allerdings zum Yokai.", spann sie den Gedanken weiter und erinnerte sich an andere Kriminalfälle die mit dem besagten Täter zu tun hatten und bei denen es auch immer mysteriöse Gedächtnislücken gab.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Sa Aug 15, 2015 2:06 pm

#012
Kazuma & Naraka
First Inspection

cf. Hochhaus - Stratos City

Tja, die liebe Eile ... Kazuma erwiderte Narakas Seufzen nur mit einem verschmitzt anmutendem Lächeln. Wenn man nicht zuhören wollte oder konnte oder von den eigenen Befürchtungen getrieben wurde ... Mit frisch gewaschenem Geschirr, seiner normalen Alltagskleidung des weißen Yukatas mit den lilafarbenen Stichen gingen beide dann, mehr oder weniger erfrischt, zum Museum hin. Kazuma wartete geduldig auf Naraka, die ihrem Glurak noch von dem Vorhaben berichtete, immerhin hatte er einen Blick auf die Uhr geworfen und es eilte nun wirklich nicht. Da das Museum sich auch in Stratos City befand, würden sie sich nicht so sehr abhetzen müssen - obgleich die Stadt natürlich unvermeidbar groß geworden war, im Lauf der vielen, vielen Jahre, die sie schon bestand.

Und da waren sie nun, wenige Minuten hatten sie wirklich gebraucht, ehe sie das auffällig markierte Gebäude schon von Weitem sehen konnten. (Und mal wieder bewies sich sein Ruf der Unpünktlichkeit ...) Kazuma lächelte sie ermutigend an, als sie die Arbeit schon roch und anmerkte, schlüpfte unter das Absperrband, gnädigerweise von Naraka hochgehalten, hindurch. Die vielen Polizisten vor Ort nickten und hoben grüßenderweise die Hand, die (ebenfalls) auffällige Erscheinung ihres Boss' erkannten sie - genauso wie sein Geleit. Vertieft in die Begrüßungen hatte Kazuma - unachtsamerweise - nicht genau gemerkt, dass Naraka schon mit der Inspektion begonnen hatte und wandte seinen Blick konzentriert dorthin, wo auch seine Kollegin sah. Das obrige Fenster, eines der Fenster von der Glasfront, war zerbrochen - eindeutig zerbrochen. Aber es erschien ihm nicht ohne Beihilfe möglich, von dort hinein- oder hinauszugelangen. Seine Stirn legte sich in Falten, als er alles Mögliche durch seinen Kopf gingen ließ - hatte er einen Komplizen gehabt? Oder waren ihm seine Pokémon, von denen so gut wie nichts bekannt war (außer, wenn er Qiuyi Virva Lins Fluffeluff behalten hatte)? Ein Übermensch schien ihm dabei aber recht absurd vorzukommen. Kriminelle waren ja auch nur Menschen - mit dem Hang zum ein oder anderem, irgendwie war alles gleichzeitig machbar und unmöglich.
Während Kazuma weiter zum Fenster blickte, befragte Naraka die Polizisten vor Ort ein wenig. Mit aufmerksamen Ohr hörte er zu, sammelte die Fakten und nickte immer mal wieder nachdenklich - ob nun zum Fenster oder zu den Wachleuten konnte man nicht sagen. Erst, als Naraka den Polizisten wieder ansprach, wandte er seinen starren Blick an und lächelte schwach, als er Narakas imagninäres, großes Fragezeichen im Gesicht sah. "Vielleicht hatte er den Raum ja nie betreten ...?", mutmaßte Kazuma, ihn einem leiserem Ton als gewöhnlich sprechend. Die meisten Polizisten kannte er, aber er kannte die meisten eben auch nicht so gut. Aufmerksam sah er sich um, während sein Gesicht aber weiterhin Naraka zugewandt blieb.
Schließlich schlug er vor: "Lass uns rein gehen." Und er ging, eine Weile abwartend, in das gläserne Gebäude hinein.

Von außen konnte man schon sehen, dass dort drinnen ebenfalls geschäftliches Treiben herrschte - immerhin waren es Glaswände. Er nickte wieder den ein oder anderem Polizisten freundlich zu, und wandte sich an einen der nächstbesten Polizisten, welche, die nahe der fast fertigen Rezeption agierten. "Guten Morgen", grüßte er freundlich. Der Polizist grüßte ebenfalls freundlich zurück und Kazuma legte sofort los: "Wo kann ich den Museumsbesitzer finden? Ist er zufällig zur Stelle?"
Der Polizist kratzte sich am Kopf. "Ich glaube, er ist nach oben gegangen, er sucht auch nach Ihnen, wenn ich mich nicht irre", erwiderte der Polizist und deutete auf den Seiteneingang in eine eher dunkel anmutende Welt. Kein Sonnenlicht, auch die Lampen waren noch nicht ganz einsatztüchtig. Innerlich seufzte Kazuma. Ohja, ein nicht fertig gestelltes Museum, das wollte er schon immer mal besuchen. "Passen Sie auf die Kabel auf! Manche liegen noch lose herum!", warnte er die beiden und nickte Naraka ebenfalls noch begrüßend zu, ehe er mit der Arbeit fortfuhr - was auch immer er eigentlich gemacht hatte ...
Artig auf die Kabel aufpassend, gelangten sie nun endlich in das obere Geschoss, wo besonders im vorderem Bereich durch die Glasfront mehr Sonnenlicht hereindrang. Kazuma blinzelte ein paar Mal, erst Licht, dann Dunkelheit, dann Licht ... Das würde hoffentlich besser werden, sobald die Bauarbeiten abgeschlossen werden konnten. Ein Mann, der Museumsbesitzer, kam sofort auf Kazuma angestürmt. "Oh mein Arceus, das tut mir unendlich Leid, ich hätte nicht gedacht, dass ... Ich bereue es! Ich bereue es, die Edelsteine schon vorher hierhin beordert zu haben!", rief er in seiner Verzweiflung und tupfte sich die schwitzige Stirn mit einem Taschentuch ab.
Kazuma klappte innerlich die Kinnlade herunter, äußerlich hielt er seine Haltung. Also kein Komplize, aber ... er wusste nicht, was den Museumsbesitzer dazu geraten hatte, die Edelsteine vorher schon hierher liefern zu lassen, jetzt, wo es unglaublich viele Sicherheitslücken gab. Sein Blick wanderte zu Naraka, immerhin redete der Museumsbesitzer sich gerade eh nur um Kopf und Kragen, schien derzeit kein Wort wechseln zu wollen ...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Sa Aug 22, 2015 11:07 am

mit Kazuma
in Stratos City
#013
Hmm. Das war alles schon sehr mysteriös! Selbst wenn sich hinter dieser Tat nicht der Yokai versteckte war es ein äußerst kluger und raffinierter Dieb, der das getan hatte. Kopfschüttelnd, jedoch mehr zu sich selbst als zu anderen in ihrer Umgebung, legte Naraka die Hand an ihr Kinn und sah nachdenklich zu dem Fenster hoch. Wie kann jemand dort hindurch klettern ohne aufzufallen? Oder war das einfach eine Raffinesse des Täters, die Polizei in die Irre zu führen? Das würde sich wohl erst aufklären wenn sie weiter im Fall forschten - und dafür eignete sich der Vorschlag von Kazuma, das Museum zu betreten, natürlich wunderbar. Sie nickte also ihrem Arbeitskollegen zu und folgte ihm in das Museum nachdem sie sich vom Polizisten verabschiedet hatte, mit dem sie zuvor noch geredet hatte.

Im Museum sah es aus wie man es sich vorstellte, bei einem halb fertiggestellten Museum - eben unfertig! Hier und dort waren die Kabel noch sichtbar verlegt, die Wände mussten an einigen Stellen noch gemacht werden und das Licht war auch nicht das Wahre - wie auch immer man dann auf die Idee kam, die Ausstellungsstücke bereits liefern zu lassen. Ein erneutes Kopfschütteln folgte, diesmal tatsächlich zu diesem Gedanken, ehe sie mit Kazuma den Tatort betrat nachdem man herausgefunden hatte, wo der Museumsleiter war.
Kaum, dass sie besagten Raum betreten hatte kam der vermeintliche Museumsdirektor auch schon auf die beiden zu; von der Stirn triefte ein Wasserfall aus Schweiß der eifrig mit einem Tuch abgewischt wurde. Glücklicherweise kürte er Kazuma zu seinem Ansprechpartner und nicht Naraka, so dass sie den ausschweifenden "Aber ich..", "Es war nicht..", "Das wollte ich nicht.."-Aussagen keine große Beachtung schenken musste. Sie lächelte Kazuma bei seinem Blick zu ihr amüsiert an, ehe sie ein wenig Abstand von ihm nahm und sich im Raum umsah.

Bis auf das Fenster, das zerschlagen war, sah eigentlich alles ganz normal aus, sofern ein unfertiges Museum eben normal aussah. Sie näherte sich jenem Fenster und hob die Augenbrauen als sie sich hinkniete und den Boden inspizierte. "War die Spurensicherung bereits hier?", fragte sie zur Seite einen Polizisten der gerade Fotos vom Tatort machte - die abfällige Betonung von "Spurensicherung" war nicht zu überhören. Der Polizist ließ erschrocken die Kamera sinken und sah Naraka an, als hätte er gerade einen Geist gesehen, was die Schwarzhaarige innerlich seufzen ließ. "Äh - äh, nein, Miss, nein! Die war noch nicht hier!", stammelte er und Naraka nickte, um den Kerl nicht weiter stammeln zu lassen. Sie seufzte und richtete sie auf, wandte sich dann zu Kazuma. "Wo sind die Scherben?" Verwirrt wandte sich nun auch der Museumsdirektor zu Naraka. "Wie meinen, Miss?" Anfänger. Naraka verdrehte die Augen und stellte sich ein wenig seitlich um den beiden Männern die Sicht auf das Fenster einzugestehen. Mit der Hand zeigte sie auf den Boden vor dem Fenster. "Da liegen keine Scherben. Wenn der Einbrecher das Fenster eingeschlagen hat müssten hier Scherben liegen. Vorausgesetzt er kam durch das Fenster hinein.", erklärte sie und beobachtete wie die Stirn des Museumsleiters direkt wieder anfing zu glänzen. "Sie - Sie meinen, er.. er kam anders hinein..?", fragte er sie zögerlich und Naraka nickte; den Blick ernst zu Kazuma gewandt.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Sa Aug 22, 2015 2:42 pm

#013
Kazuma & Naraka
A Little Step Backwards

Beruhigend sprach der geübte Polizist auf den nervösen und durch und durch fertig wirkenden Museumsleiter ein, der ständig dieselben Worte wiederholte, ständig dasselbe Verbrechen seinerseits beichtete, was letztendlich den Raub deutlich erleichtert hatte. Noch empfand es Kazuma nicht so, als könnte er den Museumsleiter auf das "Warum?" ansprechen, denn das war eine der großen Fragen, die ihn plagten, seitdem er von der Tatsache wusste, dass der Musemsleiter eigens verordnet hatte, dass die Edel- und Halbedelsteine geliefert werden sollten - in ein unfertiges Museum, gespickt von allerhand Sicherheitslücken. Da musste man sich doch wirklich keine großen Mühen bei der Spurenlegung oder was auch immer machen ..., dachte Kazuma ein wenig grummelig bei sich, als er daran dachte, dass man auch kurz rein und wieder heraus gehen konnte, ohne viel Aufsehen zu erregen.
Während er jedoch mit der Beruhigung des Musemsleiter beschäftigt war, der sich beim Arceus nicht so recht beruhigen lassen wollte, sich immer neu in Rage redete und Kazuma irgendwann zu dem Entschluss kommen wollte, dass das hier alles keinen Sinn hatte und bei Herr Arceus noch einmal er ihm seine Theatralik lassen wollte, machte sich Naraka schon an die hinterlassenen Spuren ran - oder auch nicht. Denn es gab nicht wirklich etwas ... aber sollte es nicht?

Aufmerksam sah er Naraka an, die nach den Scherben fragte, die es eigentlich geben müsste. Selbst entfernte er sich entschuldigend von der Seite des Museumsleiters, um die genannte Stelle selbst zu inspizieren. "Gab es denn draußen Scherben von dem Fenster?", fragte er einen der umstehenden Polizisten, der die Frage aufnahm und einen der unten stehenden Polizisten anrief, um dort die Sachlage zu checken, die gestellte Frage zu klären. Nach einem kurzem Gespräch nickte er.
"Genau, in etwa einem Meter Entfernung hat man Glasscherben gefunden", berichtete er seinem Vorgesetztem, der leicht nickte. Natürlich konnten sie nicht unmittelbar am Gebäude liegen, das würde bei einem von innen eingeschlagenem Fenster unrealistisch erscheinen, wenn man bedachte, dass man Kraft aufbringen musste, um Glas einzuschlagen - egal, wie dünn es sein sollte. Die Kraft übertrug sich auf die Scherben und dementsprechend mussten sie auch noch ein wenig geflogen sein, einen Bogen beschrieben haben, ehe sie auf dem Boden auftrafen und dort liegen blieben. Der Polizist sah Kazuma fragend an, ob er die Verbindung abbrechen sollte oder nicht.
Nach kurzem Überlegen fragte dieser: "Liegen die Glasscherben zu einem Haufen oder wurde darauf schon fremd eingewirkt?" Der Polizist gab die Frage durch und meinte als Antwort, dass wohl niemand darauf getreten oder berührt haben sollte - sie sahen so aus, wie sie aussehen würden, wenn sie das erste Mal den Boden berührten. Kazuma nickte, wandte seinen Blick nachdenklich zu Naraka. "Wir hätten wohl einen möglichen Fluchtweg für den Dieb", schlussfolgerte er mehr oder weniger, denn man musste bei einer Flucht nun wirklich nicht in die Scherben selbst treten, um nach draußen zu gelangen, bedachte jedoch auch die Eigenheit des Hauptverdächtigem: "Es sei denn, es ist eine seiner falschen Spuren." Innerlich seufzte er auf. Eine eindeutige Spur wäre ja auch zu einfach gewesen ...
Nur ... wie kam er denn sonst hinein?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Mo Aug 31, 2015 3:06 pm

mit Kazuma
in Stratos City
#014
Schweigend hörte Naraka dem Gespräch von Kazuma und dem Polizisten zu. Es schien alles "normal" zu sein; insofern man denn ein eingeschlagenes Fenster als normal bezeichnen konnte. Aber zumindest wurden die Scherben nicht so verändert, dass man denken könnte der Täter würde die Polizei noch weiter an der Nase herumführen wollen. Seufzend strich der Ranger sich durchs Gesicht und legte anschließend die Hände an die Hüften.
"Wäre wohl anzunehmen.", bestätigte Naraka den Verdacht, dass diese Scherbensache auch eine weitere falsche Fährte war, wie es für den Yokai so üblich war. Andererseits konnte auch er sicher mal Fehler machen und hatte das vielleicht einfach übersehen.. wer wusste das schon? Es würden noch viele Ermittlungen benötigt werden bis sie wussten, was genau vorgefallen war - hoffentlich schnappten sie auf diesem Wege aber diesen Unhold von Dieb auch endlich mal!

Naraka verzog das Gesicht und legte den Kopf in den Nacken, sah sich anschließend um und stoppte als Kazumas Gesicht in ihr Blickfeld trat. "Wenn der Täter durch das Fenster geflohen ist, wie kam er hinein? Es ist unmöglich in diesen Raum zu gelangen, wenn nicht durch die Tür." Sie deutete auf die halbfertige Tür, die noch mehr ein Rahmen war als eine Tür. "An der Tür, oder dem Türrahmen, waren allerdings Wachen positioniert, die von nichts etwas wissen. Als wäre hier nie eingebrochen worden.", spann sie den Gedanken weiter und seufzte erneut. Wie konnte man sich an zwei bewaffneten, ausgebildeten Polizisten vorbeischleichen die den Eingang ganz genau beobachteten? "Vielleicht sollten wir tatsächlich noch auf.. Qi.. warten.", murmelte sie und stammelte beim Namen der Forscherin ein wenig - das war aber auch ein Name..
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Mo Aug 31, 2015 5:42 pm

#014
Kazuma & Naraka
Stop'n'Go

Nachdenklich legte Kazuma seine Stirn in Falten, sicherlich kein Akt der Schönheit, aber deutlicher konnte man ihm sein arbeitendes Gehirn nicht ansehen. Die Frage nach der Art des Einbruchs, des "Wie war er hereingekommen?" erschien viel unklarer als die Frage nach der Art des Ausbruchs, des "Wie war er herausgekommen?". An Spitzel und Spione innerhalb der Polizei wollte er nicht denken - er verbot sich diesen misstrauischen Gedanken, wenngleich er merkte, dass sein Blick immer wieder durch den Raum schweifte, die umstehenden Beamten musternd. Er hasste diese Art von ihm, aber er konnte auch nicht anders.
Nur am Rande hörte er Naraka zu, denn in seinem Kopf tobten die wirrsten Theorien des "Wie", die eine nach der anderen nicht gerade plausibel klangen. Irgendwie ... das zerschlagene Fenster ... "Gab es denn noch andere Spuren?", murmelte er eher an sich gerichtet als an jemand anderen. So wirklich zurecht fand er sich in diesem Fall noch nicht, es war eher ein Versteckspiel, er tappte noch im Dunkeln und das Einzige, was er hatte, war eine Taschenlampe, die man selbst durch eigene Bemühungen zum Leuchten bringen musste - das dauerte auch seine Zeit.

Nickend hörte er Narakas Worten, ihrer Ansicht der Tatsachen zu und sein Lächeln nahm ein wenig Bitterkeit in sich auf. Die Polizisten gingen gemächlich ihrer Arbeit nach und sie konnten sich wirklich nicht so richtig viel machen. Spuren analysieren, das übernahmen auch Teile der Forscher-Abteilung der RPV. "Ja, vielleicht hast du recht ...", meinte er mit einem sanftem, schwach wirkendem Lächeln und nickte auf ihre Äußerung hin, sie könnten auf die Forscherin warten, die schon länger den Yokai kannte als einer von ihnen. "Vielleicht hat Qiuyi-san ja eine Idee?", meinte er ein wenig hoffnungsheischend. Manchmal musste man sich eben auch auf andere verlassen - so ein wenig zumindest.
Ein kleiner Seufzer entfloh aber seiner Kehle und unbedacht äußerte er die wirklich absurde Vermutung, in einer Gesprächslautstärke, die von der Hintergrundkulisse recht übertönt wurde, stand man nicht in seiner unmittelbaren Umgebung - und das tat bislang nur Naraka: "Amethyst ist jetzt aber kein Pokémon, oder ...?" Nein. Absurder ging. Es. Nicht. Er brauchte wohl doch ein wenig mehr Schlaf ...


Zuletzt von Kazuma am Mi Okt 14, 2015 1:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Fr Okt 02, 2015 7:04 pm

mit Kazuma
in Stratos City
#015
Naraka wog den Kopf zur Seite und wieder zurück. Die ganze Sache war mehr als verwirrend, keine Frage. Seufzend wandte sie sich zu dem Polizisten, der so eben begonnen hatte, Kazumas Frage zu beantworten. "Äh - Nein, Sir. Keine Fingerabdrücke und auch sonst nichts verwertbares. Nur das zerbrochene Fenster und die Frage, wie der Dieb hinein gekommen ist.", erklärte er und sah erst Kazuma und anschließend Naraka unschlüssig nacheinander an.
Die Schwarzhaarige legte die Stirn in Falten und stemmte die Hände in die Hüfte, während sie sich mit einer schwungvollen Drehung wieder umwandte und zurück zum Fenster schritt.

Auf Kazumas nächste Vermutung - die vermutlich jedoch auch eher un-ernst gemeint war - musste Naraka kurz stutzen. "Hm.", brummte sie und seufzte erneut während sie die Scherben am Boden draußen weiter anstarrte. "Nein, ich denke nicht dass ein Pokemon zu so einer Intelligenz fähig ist. Man hört zwar oft von stehlenden Pokemon aber in diesem Maße..?" Mit einer Hand kratzte sie sich am Kopf, ehe sie kurz stockte. "Aber der Dieb könnte Pokemon zur Hilfe genommen haben, oder nicht?" Mit einem Mal wandte sie sich wieder zu Kazuma um. "Zumindest wäre so geklärt wie der Täter aus dem Fenster steigen konnte ohne sich dabei etwas zu brechen. Vielleicht hat ein flugfähiges Pokemon auf ihn gewartet." Klang zumindest schlüssig, wenn man keinen anderen Ausweg hatte. Wäre aber ein großes Pokemon auf dem man fliegen konnte nicht auch auffällig gewesen? Fürs erste war das aber wohl die einzige gute Annahme, die die beiden hatten...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Sa Okt 03, 2015 1:48 pm

#015
Kazuma & Naraka
Missing Link

Wieder Fehlanzeige - langsam wurde das aber wirklich zu mysteriös. Kazuma legte seine Stirn nachdenklich in Falten, starrte geradeaus und dachte ganz offensichtlich über den Fall nach; etwas wirklich anderes gab es hier aber auch nicht.
Es war eine ganz offene Frage, wie denn dieser Dieb in diesen Raum gekommen war, ohne irgendwelche eindeutigen Spuren hinterlassen zu haben ... Irgendwo musste es doch ein Teil geben, ein lockeres Teil, was man zu einem Loch aufstoßen kann, oder nicht?

Die verwerfliche Bemerkung seinerseits wurde von Naraka natürlich verneint. Er lächelte matt, erwachte halb aus seiner starrenden, nachdenklichen Haltung, in der er immer noch leicht verstohlen um sich geblickt hatte, lediglich, um den ein oder anderen Polizisten ins Visier zu nehmen - nicht böse gemeint, aber er konnte einfach nicht anders. "Ja, entschuldige bitte", gab er mit einem schwach amüsiertem Unterton von sich, ehe er wieder ernst wurde und ihr aufmerksam zuhörte. "Flügelschlagen hätten die Bewohner doch sicherlich bemerken müssen; ein ganzes Viertel kann man ja wohl kaum in einen Tiefschlaf versetzen ...", fügte er zu ihrer Überlegung hinzu, "Es wäre wirklich etwas sehr auffällig gewesen - außer, er ist klein, aber selbst dann ... Vorherige Fälle weisen nicht gerade auf eine winzige Statur hin, wenn ich mich nicht irre." Tatsächlich konnten sie schon die ein oder andere Angabe über Statur machen - und unter einem Meter fünfzig war der Dieb nicht groß. Alle flugfähigen Pokémon waren auch nicht gerade unauffällig, immerhin war Kuraokami vielleicht nicht das idealste Beispiel für das kleinste, flugfähige Pokémon, aber es war definitiv eines.
Plötzlich hielt der Polizist in den Überlegungen inne; er hörte draußen Tumult. "Sollen wir einmal nachsehen gehen? Es scheint draußen lauter geworden zu sein", schlug er also vor. Viel konnten sie derzeit hier einfach nicht tun.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Di Okt 13, 2015 1:54 pm

#012 ● mit Naraka & Kazuma
Nein, ich streite heute nicht viel.
CF ● Stratos City, Eisdiele
So, da war es nun. Die wunderschöne Baustelle Museum des Sonnenlichtes oder wie auch immer dieses Museum eigentlich kitschig betitelt war. Immer noch eine Eiswaffel in der Hand - mit einer formvollendeten Kugel, die natürlich auf elegant kugelige Weise schrumpfte - marschierte sie schnellen Schrittes auf den Museumseingang zu. Immerhin hatte sie keine Lust, sich vor ihrem Boss zu blamieren!
Unwillig wurde sie dann aber von einer Hand zurückgehalten, welche sie aus ernsten Augen musterte. Noch nicht ganz genervt und missmutig ging sie einen Schritt zurück, schaute nach, ob mit ihrem Eis alles in Ordnung war und wandte sich dann an die Person, die es gewagt hatte, ihren Weitergang zu behindern! "Hmm?", brummte sie und aß in aller Seelenruhe ihr Eis.
"Essen verboten, Ma'am!", erwiderte dieser in steifer Haltung und nicht mit sonderlich viel Sympathie für diese Person.
"Ich muss da aber jetzt rein." Am Ende würde sie wegen so einer Bagatelle noch zu spät kommen, und das wäre nicht in ihrem Sinne, auch wenn sie sich momentan wirklich gehetzt fühlte - und am liebsten einfach noch viel langsamer gemacht hätte, aber es war immer noch ihr Boss, den sie treffen musste und... sie entschleunigte ihr Esstempo.
"Bitte warten Sie so lange bis Sie Ihr Eis zu Ende gegessen haben", meinte der sture Museumswärter aber nur und hielt sie immer noch weiter zurück, denn leider Arceus' sah er nicht nur stärker aus, sondern war auch um zwanzig Zentimeter größer als sie selbst. Was sie aber nicht davon abhielt, in schlechte Laune zu verfallen, was meistens noch einen Streit nach sich zog.
"Essen verboten, huh?", kommentierte sie einen aus dem Augenwinkel beobachteten Transport von Lebensmitteln in... das Museum! "Ich bin erstaunt, wie gut die Regeln doch immer wieder funktionieren." Sie sah mit gelangweilt wirkender Miene auf diesen Lastwagen, während der Museumswärter ebenfalls gelassen blieb.
"In der Tat. Das Essen wird ja auch zum Museumsrestaurant gefahren." Mist. Wieso fehlten einem immer die Insider-Informationen, wenn man sie mal brauchte?
"Was ja fast das Museum ist."
"Aber nur fast."
"Ich verpasse meinen Termin."
"Wenn Sie sich vorher noch ein Eis gönnen."
"Zu freundlich."
"Nicht der Rede wert."
"Danke für das Vorbeilassen."
"Mitnichten. Sie bleiben hier."
"Ist das nicht eine Art von Freiheitsberaubung?"
"Mitnichten."
"Sie wissen von dem Diamantendiebstahl?"
Nun schien er doch etwas zu wackeln. "Welcher Diebstahl?"
"Wieso fragen Sie mich eigentlich nicht nach meinem Ausweis?", fragte sie anstelle.
"Man hat uns unterrichtet, Ma'am."
"Also lassen Sie mich rein?"
"Nachdem Sie ihr Eis beendet haben, Ma'am."
"Aha, Sir."
"Genau, Ma'am."
"Lassen Sie mich nun vorbei?"
"Wenn ihr Eis verschwunden ist, Ma'am."
Es klang vielleicht gerade nicht so, aber die Kugelliebhaberin war nun wirklich ein brodelnder Vulkan. Was erlaubte sich dieser Museumswärterschnöseldingsda eigentlich? Sie musste hier im Sinne des Museums arbeiten und er ließ sie einfach nicht herein?
"So langsam ist es nicht mehr lustig, Sir."
"Oh, es war nie lustig, Ma'am."
"Wollen Sie unbedingt eine Dame erzürnen?"
"Ich sehe eher ein Mannsweib, Ma'am."
Die zunehmende Lautstärke war wohl nur eines der Indizien, welches einen lautstarken Streit zwischen den beiden anzeigte.
"LASS MICH ENDLICH VORBEI!"
"ESSEN SIE BITTE IHR EIS!"
"NEIN!"
"DOCH!"
"NÖÖÖÖ!"
"DOCH!"
"NIEMALS!"
"WOHL!"
"SICHER NICHT!"
"WOLLEN WIR WETTEN?"
"PFAH!"
"WIE BITTE?"
Und so weiter und so fort. Also nicht gerade eine abwechslungsreiche Diskussion als vielmehr ein Streit im Kindergarten, der an einem Zeitpunkt derart ausartete, dass ihre Hand mit der perfekten Eiskugel sich erhob und...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Di Okt 13, 2015 8:18 pm

mit Kazuma & Qiuyi
in Stratos City
#016
Naraka nickte nachdenklich als Kazuma die Statur-Sache in den Raum rief, womit sich schon wieder viele Fragen auftaten. Sicher war aber auf jeden Fall, dass sie hier am Tatort nicht großartig weiter kamen. Die Spuren waren keine richtigen Spuren und deuteten auch auf nichts größeres (oder eher: hilfreiches) hin. Es war zum Floink melken! Naraka hasste es, nicht weiter zu wissen und vor allem hasste sie es, wenn man ihr auf der Nase herumtanzte, und das tat dieser Täter gerade definitiv. Die Schwarzhaarige schüttelte den Kopf und schnaubte kurz aus, ehe sie Kazumas Blick aus dem Fenster folgte und besagten Tumult nun auch mitbekam. Sie konnte es nicht komplett erkennen, aber offenbar stritt sich ein Wachtmeister gerade mit einer jungen Dame.. hoffentlich war das nicht diese Qi..qi..

Naraka folgte Kazuma nach draußen, wo sie sogleich in Begleitung von Kuraokami kam, der neben ihr landete und von da an zu Fuß neben ihr her tapste, bis sie beim Museumswächter und der Dame waren und so auch mitbekamen, worum der Streit eigentlich handelte. Offensichtlich wollte der Herr die Dame nicht mit dem Essen ins Museum lassen weil es gegen die Regeln war, doch die Dame sah das nicht ein. Ernsthaft jetzt? War das ihr Ernst? Sie sah die Weißhaarige einen Moment ungläubig an und fasste sich kurz darauf für eine Sekunde an die Schläfe - lediglich für Kazuma der Hinweis darauf, dass sie gleich explodieren würde wenn nicht bald etwas geschah. Wie konnte man sich so denn bitte vor seinen beiden Chefs zeigen?!
Selbst Kura sah bei dem Wortwechsel etwas verwirrt zwischen Frau und Mann hin und her, versuchend zu verstehen, was da überhaupt vor sich ging. Der große, schwarze Drache konnte lediglich erahnen, dass es sich um dieses "Ding" in der Hand der Frau handelte und dass dieses "Ding" auch der Auslöser des ganzen war - und kurzer Hand, ohne großartig darüber nach zu denken, neigte der Riese seinen Kopf nach vorne um die Eiskugel in der Waffel mit seiner Klaue einfach vom Hörnchen zu schnippsen.
Nach getaner Arbeit stellte er sich schnell wieder gerade hin, verschränkte die Arme stolz und sah zwischen allen Beteiligten hin und her. Er hatte ja jetzt schließlich das Böse besiegt, wegen dem sich hier jeder stritt..!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Di Okt 13, 2015 8:44 pm

#016
Kazuma & Naraka & Qiuyi
Spherical Errors

Zuerst war er noch etwas gemächlich gegangen, doch je lauter der Tumult wurde, desto mehr sah sich Kazuma dazu geneigt, der Unruhe ein Ende zu bereiten! Bei so einem Lärm konnte man doch nun wirklich nicht normgerecht und effektiv arbeiten ...! Doch je näher er dem Tumult kam und so auch zu der Erkenntnis, was es genau ausgelöst hatte, wurde ihm dann doch etwas ... sprachlos zumute. Er verfolgte mit hochgezogener Augenbraue das "Gespräch" zwischen Mann und Frau und lächelte milde auf Narakas Urteil über diese Situation; gänzlich unpassend. Doch wie immer vertrat Kazuma die andere Seite ihres Duos, die, die das Ganze mehr so hin nahm wie es ist. Ehe er aber dann doch eingreifen konnte, als es handgreiflich zu werden schien - das Eis war schon in die Luft erhoben und der männliche Streithahn sah fassungslos und perplex auf die runde Eiskugel -, machte das Glurak, was sich auch an beider Seite gestellt hatte, einmal "schnipps" und weg war das Eis.
Es ... Es war also ... "gegessen" ...

Etwas ... überrascht sah Kazuma zu dem Glurak hin, welches stolz auf seine Tat zu sein schien und der Polizist fasste sich wieder. Mit würdevoller Haltung ging mischte er sich unter die beiden Streithähne und meinte ruhig, freundlich und versöhnlich (und hoffte ganz klar, dass er nicht angeschrien wurde ...): "Jetzt, da die Sache aus der Welt ist, können wir doch alle unserer Arbeit nachgehen, oder nicht?" Er lächelte freundlich und der männliche Streithahn zog murrend, irgendwie auch zufrieden ab.
Dann wandte er sich an die Neuankömmling, die in gewisser Weise auch um ihr Eis beraubt wurde. "Ich freue mich, dass Sie schon kommen konnten - Ich hoffe, Ihnen sind die Fakten bekannt?", fragte er in gewohnter Arbeitsmanier und übersprang geflissentlich die jüngsten Ereignisse, beugte sich aber auch etwas zu der Kleineren hinunter, um in einer leiseren Lautstärke zu sagen: "Es tut mir wirklich Leid um Ihr Eis, wenn Sie wollen, lade ich Sie nach dem Fall auf ein neues ein - aber bitte unterlassen Sie in Zukunft derartige Aktionen ..." Er sprach in einem mahnendem Tonfall, blieb dabei aber auch gleichzeitig freundlich und lächelte sie nach der Predigt, wo er doch etwas ernster blickte, fragend an.


Zuletzt von Kazuma am Mi Okt 14, 2015 1:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Mi Okt 14, 2015 1:10 pm

#013 ● mit Naraka & Kazuma
Klick!
HAHA! Der Typ würde schon sehen, was er davon hatte, sie einfach nicht reinzulassen, dieser aufgeblasene Idiot und Schnösel und BAH! Auch wenn sie dafür die wunderschöne Schönheit von Meryl (Ja, sie hatte in Kurzschlussreaktion einen Namen ausgespuckt) dafür verdorben sein würde, es würde für eine gute Tat sein! Und HAHA! Er schien die Schönheit, diese absolute Vollkommenheit dieser wunderschönen Kugel ebenfalls zu bewundern, so erstaunt und bezaubert (?) wie dieser Widerling ihre wunderschöne und absolut perfekte Kugel anstarrte, die...
... dann auch gleich auf dem Boden landete. Die Streithähne erstarrten in ihren jeweiligen Positionen, beide blickten auf das Eis, welches zerstört, vollkommen RUINIERT am Boden lag, und dann auf die schwarze Kralle, welche der Urheber allen Übels war. Und da es sich um ein Glurak handelte, ahnte Qiuyi auch schon, wer noch da sein würde - so viele schillernde Gluraks gab es nicht.
Hätte es bei ihr nicht Klick! gemacht und wäre sie nicht mit sofortiger, ruckartiger Wirkung in ihren Arbeitsmodus gewechselt, hätte sie wohl dieses Pokémon angeschrien und in Grund und Boden beleidigt, was sicherlich keine gute Idee wäre, zudem wäre sie zu ihren und vor ihren Bossen ziemlich unausstehlich kindisch gewesen wäre. Aber dies alles passierte ihr zum Glück nicht, denn es machte glücklicherweise das besagte Klick! - was wohl auch irgendwo an Kazumas geschäftig arbeitenden Eindruck lag, mit Naraka hätte sie sich ja dann doch angelegt, ha ha... - und sie nahm ihre Hand wieder herunter und blickte den Museumswärter kühl an, ehe sie sich an das Pokémon wandte, dessen Namen sie sogar kannte. "Danke schön, Kuraokami, jetzt muss ich es nicht mehr entsorgen gehen." Sie hüstelte. "Ich meine aufessen."
Und da schritt auch Kazuma, den sie eben nur aus den Augenwinkeln hatte sehen können, ein. "Selbstverständlich." Wie immer lächelte sie nicht, sondern blickte diesmal bierernst durch die Gegend und wirkte schon eher wie eine ordentliche Arbeiterin - wenn es um Kugeln ging wusste sie sich aber eben oftmals nicht zu beherrschen. Aber darüber wurde, zumindest nach Kazuma auch nicht weiter geredet, als es zum zweiten empfindlichen Thema der Dame ging. Amethyst. Dieser dämlich doofe Stein. Sie meinte... Er klaute bitte schön ein Fluffeluff? Wer zum Teufel hatte es verdammt noch einmal nötig, ein FLUFFELUFF zu klauen? Sie konnte und würde es sich wohl niemals erklären können. Äußerlich sah man das übrigens nicht an, da sie sich nun auf den Fall konzentrierte - nach dem Warm-Up am Morgen in Nevaio und den drei Konflikten, die sie heute hatte, fühlte sie sich irgendwie auch wieder merklich erfrischt. (Merkwürdigerweise.) "Soweit sie in den Unterlagen standen, die im Hauptquartier zu finden waren, ja." Aber manchmal und nicht selten war das ja viel zu wenig... "Hat man schon ein Team von der Spurensicherung beansprucht?" Dann würde sie wissen, ob sie eher als Forscherin oder als Polizistin für den Fall agieren sollte - wobei es am Ende meistens auf Beides hinauflief, wenn nicht gerade ihre Kollegen ihren Fall zerstören wollten, ha ha... Für die Dauer, die sie noch kein wirkliches Team aufweisen konnte, musste sie vor Ort aber sowieso alles alleine machen und sich dann an Spezialisten wenden, die gerade frei waren... Yippie. Wie oft war das gleich die Suche nach der Nadel im Heuhaufen?
Irgendwie fühlte sie bei Kazuma manchmal den Drang, zu salutieren und "Jawohl, Sir!" zu rufen, aber sie unterließ es lieber mal. "Danke, Sir, aber ich denke, es ist nicht notwendig." Auch wenn sie liebend gerne und mit größter Freude angenommen hätte, aber sie ließ es dann doch lieber bleiben. (Oder doch...?) "Und ich werde in Zukunft darauf achten, solcherlei Begegnungen zu vermeiden." Wer wollte konnte darin lesen, dass sie sich nicht in der Schuld sah und sie in Zukunft solchen Leuten nicht begegnen wollte. Herrje, es war ja nicht immer so, dass ausgerechnet sie sich anpassen musste, oder?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Do Okt 15, 2015 2:43 pm

mit Kazuma & Qiuyi
in Stratos City
#017
Dem schwarzhaarigen Ranger entfuhr ein amüsiertes Schnauben als sie sah, wie ihr großer Begleiter das Problem zwischen Qi.. Qii.. und dem Museumswächter einfach löste. Sie selbst hätte das Eis wohl an die nächste Wand geworfen wenn die Forscherin sich nicht eingekriegt hätte, aber so ging es natürlich auch. Am amüsantesten fand sie jedoch die Art, wie Kura anschließend stand und stolz durch die Runde sah als hätte er gerade den Weltfrieden hervorgerufen und alle Krankheiten der Welt geheilt! Offensichtlich war ihm nicht bewusst gewesen, es so vielleicht schlimmer zu machen, aber das sollte Qi... sich mal wagen. Es hätte bei Narakas plötzlichem Launenumschwung nur noch gefehlt, dass jemand ihren Partner dumm von der Seite anmachte - und wäre diese Kugel es gewesen dann gäbe es hier ein Donnerwetter, dass selbst Zapdos sich in seinem Berg verkriechen würde. Oder so.

Während Naraka also innerlich mit einem kleinen Wutausbruch kämpfte kümmerte Kazuma sich bereits um Qiuyi und beschwichtigte sie mit ruhigen Worten und sogar dem Angebot, ihr ein neues Eis zu kaufen. Wie alt war die Dame denn bitte? 5? Gerade machte sie so den Eindruck. Kurz schüttelte Naraka wieder den Kopf und legte die Hand an die Schläfe, doch erstmal sprach sie nicht. Momentan hatte sie einfach nichts zu sagen was nett gewesen wäre, und ihr wurde schon früh beigebracht, dass man in dem Fall dann am besten einfach still war.
Entgegen der Erwartung des Rangers flippte die Forscherin nicht sofort aus und hackte Kuraokami kurz und klein - ganz im Gegenteil. Man merkte zwar, dass der Verlust des Eises sie störte, doch sie hielt sich zurück und sprach sogar jetzt recht gesittet mit ihnen. Wäre ja auch noch schöner gewesen wenn sie mit Kazuma und ihr so umgesprungen wäre wie mit dem Museumswächter.
"Sie sind auf dem Weg her.", beantwortete Naraka die Frage des Mädchens und sah sie ernst an. Sie bemühte sich wirklich, nicht allzu unfreundlich zu wirken, aber ihre schlechte Laune war einfach nicht zu verbergen. In welchem Licht stand die RPV denn nun, nach so einer Aktion? Es war ja nicht so als hätte das nur der Museumswächter mitbekommen - nein, jeder hatte diesen Aufstand hören können, selbst im Museum am Tatort. Na, wenigstens versprach sie so etwas in Zukunft zu vermeiden. Das konnte Naraka ihr auch nur empfehlen, denn das nächste Mal wenn sie so etwas mitbekam wäre Kazuma nicht so schnell zur Stelle um Naraka die Luft aus den Segeln zu nehmen.

"Also, was wir bisher wissen ist folgendes: die Wächter wissen von nichts und der Eindringling kam durch den Haupteingang oder einen Hintereingang, auf jeden Fall ohne Probleme." Man wandte sich um um nach oben zum zerbrochenen Fenster zu deuten. "Das Fenster wurde als Fluchtweg genutzt, allerdings sind wir uns noch nicht sicher, wie das von Statten ging. Die Scheibe wurde definitiv von innen eingeschlagen, doch der Weg vom Fenster bis zum sicheren Boden ist viel zu mickrig und gefährlich als dass ein Mensch dort einfach entlang klettern könnte. Wir haben also daran gedacht dass der Täter ein flugfähiges Pokemon haben könnte, das aber nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht wie beispielsweise Kuraokami." Die Augen lagen weiterhin auf der Forscherin, starrten sie beinahe unabwegig an. "Da die Wachen rein gar nichts mehr wissen und es auch kaum Spuren gibt kommt Amethyst als Täter in Frage.", schloss sie die Erzählung und wartete nun die Reaktion ab.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Fr Okt 16, 2015 8:53 pm

#017
Kazuma & Naraka & Qiuyi
Back to Work

Während Kazuma also die neu angekommene Forscheirn beschwichtigte, bemerkte er aus den Augenwinkeln, wie Naraka wohl einem Wutanfall nahe war - aber das war ja auch durchaus verständlich, oder nicht ...? Jedenfalls, die Wogen schienen zumindest etwas mehr geglättet worden zu sein und er sah Naraka mit einem mildem Lächeln an. Sie zumindest antwortete fachgerecht auf die Frage, die Qiuyi gestellt hatte und er nickte nur als kleine Bestätigung. Auch die restlichen Fakten brachte Naraka der jüngeren Dame nahe und erklärte alles, was sie bisher vor Ort gefunden hatten - also im Grunde nicht viel. Er seufzte leise auf ob der bitteren Enttäuschung an jenem freiem Tag.
Qiuyi aber schlug auch sein Angebot mit dem Eis aus und klang ganz so, als ob sie sich zu hundert Prozent sicher war, dass sie ganz sicher nicht Schuld daran war ... Na gut ... Er lächelte ein wenig skeptisch, aber man merkte es nur, wenn man es von seinem normalem Lächeln unterscheiden konnte, so entschied er sich einfach dafür, die Sache dabei beruhen zu lassen und zurück zu den wichtigeren Dingen zu gehen.
Er blickte nachdenklich nach oben, wo er das zerbrochene Fenster erahnen, aber nicht sehen konnte; dafür stand er etwas zu unmittelbar unter besagtem Fenster. "Nun, möchte einer von Ihnen noch hier draußen etwas untersuchen gehen oder sollen wir direkt zum Tatort gehen?", fragte er in die Runde hinein und sah nachdenklich von einer Person zu anderen. Ehrlich gesagt brauchte er selbst erst einmal Bedenkzeit, so war es ihm egal, ob er nun draußen oder drinnen nachdenken sollte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Fr Okt 16, 2015 10:26 pm

#014 ● mit Naraka & Kazuma
Scherben
Das doch irgendwie sehr unangenehme Thema war auch wieder beiseite geräumt, sodass man sich endlich den wichtigen Themen widmen konnte. (Auch wenn Qiuyi irgendwo innerlich diesem Idioten von Glurak eine reingehauen hätte oder so. Ihr Eis, ihr Arceus! Das waren Lebensmittel! Und sähe so nett aus in dem Gesicht dieses unausstehlichen Idiotenwärters... Bah.)
Doch Zeit, sich über dieses merkwürdige Glurak aufzuregen blieb ihr ohnehin doch recht wenig, denn sofort ging es auch weiter an die Tatsachen. Es war also noch kein Team da gewesen, das war ja schon einmal erfreulich... Mit den Arbeitsmethoden anderer kam sie irgendwie nicht klar, selbst wenn es ihre eigenen waren. Sie erschienen ihr dann einfach nicht nachvollziehbar, verständlich, klar. Nein, es war wirklich gut, dass sie meistens Fälle hatte, in denen sie von Anfang an mit dabei war.
Sie nickte, während sie den folgenden Informationen lauschte. Ihr Gesicht zeigte keinerlei Regung und war immer dem zugewendet, was gerade erläutert wurde. Das Fenster. Der ganze weitere Raum. Gab es irgendetwas Auffälliges? Sie würde es näher untersuchen müssen als nur kurz darüber. Zumindest war es... "Ziemliches Chaos. Baustellen sind schon denkmalwürdig", gab sie eher sich selbst als Kommentar zur herrschenden Unordnung ab. Es würde definitiv wohl auch das Einschmuggeln einer Person erleichtern... "Hat das Wachpersonal an jenem Tag Personen hereingelassen?" Sie war erstaunlich ruhig in Erwähnung ihres ärgsten Erzfeindes, der einfach frech ihr Fluffeluff geklaut hatte. (WER STAHL DENN BITTE SO ETWAS, EH?)
"Aber ja, das klingt ganz eindeutig nach dem Klunker." Dieser idiotische Typ, Type, keine Ahnung, aber das war ja auch egal, denn dieser kam auf jeden Fall ins Gefägnis, pah! Wenn man sich mit ihr anlegte, tss. "Und wir können erst einmal reingehen. Es herrscht doch kein Wind", fügte sie noch hinzu. Zum Glück war es ja wirklich recht windstill. Wobei... Vielleicht solten sie ja doch den Ort dort zuerst untersuchen...?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Sa Okt 17, 2015 6:03 pm

mit Kazuma & Qiuyi
in Stratos City
#018
Noch immer stolz wie Oskar hatte Kuraokami die Klauen ineinander gelegt und sah zwischen den sprechenden hin und her. Wie konnte man da auch nicht stolz sein! Er hatte gerade Weltfrieden errungen.. zumindest den Weltfrieden der Welt die vor dem Museum ihren Platz fand.. oder so! Ein wahrer Held eben! Gut war mit Sicherheit auch, dass er keine Gefühle spüren konnte oder Auren sah.. denn sonst hätte er wohl recht schnell gemerkt, dass Qi über seine Tat nicht so erfreut war wie er selbst (und Naraka).
Die Schwarzhaarige selbst sah die Forscherin weiterhin recht kühl an, auch wenn sich ihre Gefühlslage bereits wieder ein wenig beruhigt hatte - sprich, sie würde Qi nicht direkt an den Hals fallen und ihr die Augen aus dem Gesicht kratzen wenn sie ihr jetzt dumm kam; immer hin etwas, oder..?

Naraka wusste davon, dass Qiuyi mit Amethyst bereits zu tun gehabt hatte. Er hatte ihr wohl ein Pokemon, Fluffeluff, gestohlen. Wieso auch immer man ein Fluffeluff stahl. Als Knuddeluff hätte es zwar irgendwie nutzen, aber.. Fluffeluff? Das erschloss sich dem Ranger nicht wirklich, aber sie steckte ja (zum Glück) auch nicht in der Haut des Verbrechers. Irgendwas würde er sich dabei schon gedacht haben. Und mal ganz ehrlich - wenn man sich sein eigenes Pokemon abknöpfen ließ, dann war man doch irgendwie selbst Schuld, oder etwa nicht? Doch den Gedanken sprach sie nicht aus. Wenn Qi sie dafür nicht umbringen würde würde es Kazuma tun, und das wollte sie ja nun auch nicht.
Was Naraka jedoch ein wenig überraschte war die "Freude" die Qi kurz äußerte über die Fakt, dass noch kein Spurensicherungsteam da gewesen war. Es gab also doch Punkte in denen die beiden sich zumindest ein wenig ähnelten, was ihre Laune auch direkt ein wenig hob. Eigentlich hatte sie ja auch gar nichts gegen die Forscherin, es war schlichtweg die Situation die die leichte Abneigung momentan begründete. Und im Endeffekt galt diese Abneigung ja auch gar nicht Qi als Person sondern lediglich ihrem Verhalten, doch erklären würde sie das ohnehin nicht müssen. Sie seufzte also nur kurz und leise, strich sich die Haare aus dem Gesicht und hörte der Forscherin dann zu, was sie zu sagen hatte. "Außer den Lieferanten niemanden.", antwortete sie und hob nachdenklich die Augenbrauen. "Wir sollten sie prüfen lassen.", murmelte sie dann und nickte ihre Worte ab. Doch wäre ein auffälliger (oder zu unauffälliger) Lieferant, der irgendwie gar nicht zu dem Ganzen passte, nicht irgendwie.. aufgefallen? Und vor allem: wieso sollte sich der Dieb als Lieferant ausgeben? Er saß dann schließlich direkt an der Quelle. Wie dem auch sei - Naraka wandte sich zu dem nächstbesten, kompetent aussehenden Mitarbeiter und fragte nach den Namen des Lieferanten, anschließend wurde ihr FangCom gezückt um denn Zuständigen in der RPV zu kontaktieren.

Letzten Endes stimmt Qiuyi zu, das Museum wieder zu betreten. Naraka nickte Kura zu, der sich daraufhin wieder irgendwie anders beschäftigte und schritt anschließend voran zum Museum. Erneut wurden die unfertigen Räume betreten und beinahe über Kabel gestolpert, bis sie wieder am Tatort angekommen waren und alles so auffanden wie sie es zuvor verlassen hatten. "Das wäre alles, was wir zur Verfügung haben.", murmelte Naraka missmutig und verschränkte die Arme vor der Brust.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam So Okt 18, 2015 2:56 pm

#018
Kazuma & Naraka & Qiuyi
First Questions

Irgendwie musste Kazuma die Situation, als die Spurensicherung erwähnt wurde, nur milde belächeln; immerhin waren die meisten Spurensicherer auch Teil der Polizei, also beleidigten die Damen indirekt die Spurensicherung der Polizei-Abteilung, was er auch nicht so prima gutheißen konnte, so als "Boss der Polizisten" ("Polizisten-Boss") oder so ... oder nicht? Aber wie dem auch sei, Qiuyi stellte direkt einige Fragen, deren Beantwortung direkt auch einmal Naraka übernahm - irgendwie fühlte er sich ein wenig nutzlos, ha ha ... So hatte er wenigstens mehr Zeit, um nachzudenken. ... Beispielsweise hatte er Zeit, eine in seinen Augen recht patzige Nachricht auf seinem Viso-Caster zu beantworten. Wieder belächelte er die Situation lediglich milde und schrieb dann eben das, was ihm so spontan eingefallen war und schickte sie ab. Dann widmete er sich wieder mehr oder weniger dem Zeitgeschehen, es kam nach einigen Minuten aber wieder eine Nachricht, die er auf später verschob - wie er es für besser empfand, da er sich auch nicht ständig ablenken lassen wollte.
Am Rande hatte er mitbekommen, wie sie die Lieferanten überprüfen lassen wollte und das war es dann auch.

Sie gingen schließlich alle drei hinein und Naraka schien Großes zu erwarten; aber ihre verschränkte Haltung war wohl auch ein Zeichen von Argwohn und Skepsis. Er selbst trat ebenfalls zurück und wartete auf Qiuyis Untersuchung. Etwas Besseres oder Anderes konnte er ohnehin nicht tun, oder doch?
Von dem nächstbestem Polizisten erbat er Stift und Papier und notierte sich grob, was sie bisher hatten - und das war leider auch nicht allzu viel. Er blickte nachdenklich aus dem Fenster. War die Gasse denn breit genug für ein Flugpokémon, welches jemanden tragen konnte? Und gab es "leise fliegende" Pokémon? Er konnte sich vorstellen, dass beispielsweise ein Washakwil schon recht viel Lärm machen müsste, genau wusste er es aber nicht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam So Okt 18, 2015 5:31 pm

#015 ● mit Naraka & Kazuma
Steine
Dann wurden bei den beiden Chefs gleich mal die Viso-Caster gezückt - beziehungsweise foderte Chefin wohl irgendwelche Informationen an und Chef bekam eine Nachricht, dessen Inhalt müde belächelt wurde - und dann wurde das Augenmerk auf wieder auf andere Dinge gelenkt. Achja, aber diese Welt war wirklich vernetzt! (Wie kam sie dann bloß dazu, Viso-Caster UND Smartphone beide gleichermaßen bei ihren Eltern zu vergessen...?) Zum Glück hatte sie ja nichts Wichtiges verpasst!
Und dann ging es auch zum Stockwerk weiter hoch. Es ging über Kabel und Pappe und Polsterung und Hügel und Berge und was es nicht so auf Baustellen gab... Wieder einmal ein klug gewählter Zeitpunkt. Immerhin herrschte nicht nur der reichste Sicherheitshorror, sondern auch noch Chaoswahn. Beides ideal, um Spuren zu verwischen, doch sie würde das wohl noch hinkriegen. Während des Weges begutachtete sie also auch den Rest der Baustelle, um sich insgeheim ein Bild davon zu machen, was halbwegs normal war - davon ausgehen konnte sie nicht, denn es wäre und bliebe eine Möglichkeit, dass er nicht nur oben, sondern auch das ganze Gebäude verseucht hatte. Als sie oben ankamen, hatte sie dann auch ihren großen Auftritt, ha ha... Aber da fiel ihr noch etwas auf. "Die Diamanten befanden sich hier oben, oder? Von wem wurden sie zuletzt gesehen?" Noch wusste sie nicht, ob sie die Möglichkeit, dass sie doch vorher schon abhanden gekommen sind, ausschließen konnte. Oder ob es gar... "Man hat leider Arceus auch keine Plagiate verwendet, eh?" Das wäre zu schön gewesen. Aber naja. Sollte ein Stein nicht andere Steine, wenngleich sie edler waren, nicht kennen?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Di Okt 20, 2015 8:27 pm

mit Kazuma & Qiuyi
in Stratos City
#019
Kurz piepte der FangCom als Zeichen, dass sie ihre Antwort erhalten hatte - und als sie jene öffnete konnte man von Sekunde zu Sekunde mehr sehen, wie sich ihre Laune verschlechterte. Von "Sehr, sehr schlecht" wandte sie kontinuierlich weiter herunter, bis sie bei "monströs untersters Kellergeschoss schlecht" angekommen war. Sie schüttelte ungläubig den Kopf, als hätte sie gerade ein Video vom Yeti gesehen, und hielt Kazuma den FangCom dann hin damit er die Nachricht lesen konnte - ein Wort darüber verlor sie nicht. Erst nachdem Kazuma die Nachricht gelesen hatte schüttelte sie erneut den Kopf und sprach in ihrer in der RPV gefürchteten "Jemand hat bei mir verschissen"-Stimme, "Das gibt ein Gespräch zu dritt, sobald wir hier fertig sind." Und damit war das Thema dann bereits erledigt, Naraka tippte ihre kurze Antwort und steckte den FangCom wieder weg um in Richtung des Museums zu gehen.
Nun musste sich der Ranger wirklich bemühen, nicht auszurasten. Vermutlich würde sie der nächste Fehltritt von irgendjemandem komplett zum explodieren bringen, demnach hoffte sie darauf, dass sich einfach niemand einen Fehltritt erlaubte.
Während sie durch das Museum gingen winkte sie einen der Polizisten zu sich und gab ihm die Namen der Lieferanten, zusammen mit der Aufgabe, sie zu überprüfen.

Wieder am üblichen Raum angekommen verschränkte sie die Arme vor der Brust und trat nun eher in den Hintergrund, denn nun war Qiuyis Zeit zu glänzen. "Die Wachen die "nichts gesehen haben" waren die letzten, die die Diamanten sahen.", gab sie zurück und zuckte dann mit den Schultern.
Doch Qi schaffte es tatsächlich auch, den brummigen Boss kurz zum grinsen zu bringen. "Nein, für Plagiate waren sie wohl nicht klug genug.", gab sie zurück und lehnte sich gegen die Wand um Qiuyi bei der Arbeit zuzusehen. Sie selbst konnte nun schließlich nicht viel machen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Fr Okt 23, 2015 3:58 pm

#019
Kazuma & Naraka & Qiuyi
Intern Missdirections

Verdattert - nur für wenige Sekunden - las er kurz über die Nachricht, die Naraka ihm zeigte, ehe er sich wieder fasste. ... Diesen Menschen warten zu lassen, war wohl dann doch keine so gute Idee, mh? Seufzend holte er dann doch noch einmal seinen Viso-Caster hoch, tippte kurz eine Nachricht und hoffte einfach nur, dass nicht noch eine Nachricht eintrudeln würde, die Naraka gänzlich an die Decke gehen ließ.

Sie kamen im Raum an und wieder beantwortete Naraka Qiuyis Fragen und er stellte sich etwas an den Rand und sah allen Menschen, die er so in seinem Blickfeld hatte, bei der Arbeit zu - etwas Anderes konnte er ja auch nicht tun. Seelenruhig und mit hoher Konzentration stand er da und sein Blick fiel auf einen Mann, der etwa mittelgroß war und eine Uniform trug, wie das Museum sie bereits bereitstellte, aber noch nicht gänzlich dem Endmuster entsprach, wie er wusste. Dunkelblau waren die Wachen gut von der dunkelroten Wand zu unterscheiden, wenn auch beide im Dämmerlicht einem Schwarz nicht unähnlich kamen. Er fing den Mann ab, der gerade den Raum verlassen wollte, und fragte kurz: "Sie sind eine der Wachen, nicht?" Sein Gesicht und seine Stimme lächelte, sodass sich die Züge des Mannes, die sich angespannt hatten, rasch wieder entspannten.
"Ja, genau, haben Sie noch weitere Fragen an mich?", fragte er neugierig, denn er wusste durchaus, wen er vor sich hatte.
Kazuma nickte kurz angebunden, ehe er fragte: "Sie haben nichts "gesehen", nicht wahr? Haben Sie vielleicht etwas gehört?" Man konnte immerhin alle Sinne beanspruchen und in der Dunkelheit war es gewiss wahrscheinlicher, etwas zu hören, als zu sehen.
Der Mann überlegte auf die Frage hin fieberhaft und kratzte sich am Hinterkopf. "Nun, also ... Der Teppich dämmt die Geräusche gut, er wurde ja schon verlegt und alles. Aber ... Es kann sein, dass ... dass da so ein ... so ein Rauschen war, wenn Sie verstehen, was ich meine?", versuchte er, die Frage zu beantworten, zuckte dann aber mit den Schultern, "Ich glaube das zumindest, tut mir Leid, dass ich nicht weiterhelfen kann."
Kazuma nickte während der Erläuterung und schüttelte dankend den Kopf. "Ich danke Ihnen vielmehr für diese Hinweise, gute Heimfahrt", wünschte er ihm freundlich und gesellte sich wieder zu den anderen, die ja den Raum noch einmal unter die Lupe nehmen wollten, während der Wachmann seine Arbeit niederließ.

Ein Rauschen ... ein Rauschen ... Nur allzu dumm, dass er nicht wusste, was für ein Rauschen genau! Es gab so viele Arten von "Rauschen", aber er war sich einfach zu sicher gewesen, dass der Wachmann ihm nicht die Art des Rauschens verraten konnte, immerhin war es schon eine pingelige Unterscheidung, der er selbst auch nicht gerade zu hundert Prozent mächtig war ... Er blickte fragend aber zwischen Naraka und Qiuyi hin und her, als er sie erreichte, und fragte: "Und? Haben Sie irgendetwas Neues gefunden oder sich etwas zusammen reimen können?" Er wollte erst einmal gucken, was die anderen so von sich gaben, aber ein Rauschen konnte manchmal ... eben auch nicht weiterhelfen.
(In Kazumas Kopf sah es gerade etwa so aus: Rauschen ... Rauschen ... Ein Rauschen ... Rauschen ... Rauschen ... ... Rauschen ... ... Rauschen ... ... ... Ein ... Rauschen ...)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Sa Okt 24, 2015 1:13 pm

#016 ● mit Naraka & Kazuma
Untersuchungen
Qiuyi bekam nicht direkt mit, was bei der Chefetage gerade vor sich ging, hörte aber immerhin einen gewissen Ton heraus, welcher ihr ein Schaudern bereitete. Ohje. Da musste ja wirklich jemand starke Nerven haben - und manchmal fragte sie sich, ob sie diesen Jemand nicht kannte... Oder zumindest in ihren Kontaktdaten hatte, warum auch immer. Der Grund war ihr heutzutage recht schleierhaft... Aber naja, der Name war drin.
Sie nickte, als sie vernahm, dass mal wieder die Wachen die letzten Personen gewesen waren. Wie vertrauenswürdig diese Angabe dann war, war natürlich fragwürdig, doch sie stellte es mal nicht in Frage. Es ging ja ohnehin erst einmal an andere Dinge, aber leider Arceus, es waren auch keine Plagiate. Andererseits würde es sie ja auch wundern, wenn es tatsächlich so gewesen wäre, dass der Stein nur Glas klaute. Naja, sei's drum. Es war eine Frage wert, fand sie, man konnte ja nie wissen. Der Polizisten-Boss, der sich kurz entfernt hatte, stieß wieder dazu. "Nein, Bewegungen in Lichtgeschwindigkeit trainiere ich mir noch an", erwiderte sie in einem sarkastischen Tonfall in Bezug auf die doch kurz bemessene Zeitdauer. "Ich denke, ich werde ungefähr eine Stunde brauchen, vielleicht mehr, vielleicht weniger." Fußabdrücke konnte sie jedenfalls vergessen, so zertrampelt wie das alles war... Sie unterdrückte einen Seufzer.
"Wenn erlaubt, ich beginne dann mal." Sie räusperte sich und verfluchte sich dafür, keine Lupe mitgenommen zu haben. Das wäre bei dem Stein einer der Hilfsmittel gewesen... Doch da konnte man auch nichts machen. Sie hockte sich also, kaum einen Schritt in den Raum hineingegangen, hin und starrte den Boden nach systematischer Art an. Was war auffällig, was war unauffällig? Sie war hochkonzentriert, wenn der Boden wie erwartet nicht viel preisgab. Teppich war zwar verlegt, aber naja. Flusen ließen sich finden, mehr nicht. Ob diese Flusen wichtig waren? "Heute sollte wohl gerade gestaubsaugt werden?" Sie erwartete keine Antwort und redete eher mit sich selbst. Sie holte ihre Pinzette heraus und drehte das eine oder andere um, schaute unter Kabel, wleche noch da waren, und so weiter und so fort. Der Dreck, der zu sehen war, schien jedoch nicht irgendwie exotisch zu sein. Und selbst wenn, Stratos hatte viele Einwohner, die sich viel bewegten. Das Museum hatte Mitarbeiter, die Polizei auch, selbst wenn es Sperrgebiet war. Jegliches Staubkorn aus Nevaio wäre längst verschwunden.
Sie knipste hier und da auch ein paar Bilder, um sich Erinnerungsstützen zu schaffen. Dann ging es auch weiter, den ganzen Raum entlang, schweigend und nur ab und an irgendwelche Kommentare von sich gebend, die sowohl sarkastisch als auch deplatziert wirkten, waren. Immer wieder starrte sie ihre Fußabdrücke an, die Zeit abschätzend, die sie jeweils auf welchem Abdruck verbracht hatte. Wieso. War. Dieser. Raum. So. Zerlaufen?Aber der Knackpunkt war immer noch das Fenster. (Und wieso fand sie nicht einmal ein verdächtiges Haar?) Sie blickte die scharfkantigen Scherben prüfend an. Auch hier keinerlei Faser, die auf irgendetwas hätten hinweisen können. Danach überprüfte sie die Fläche vor dem Fenster. Da sie sich im ersten Stock befanden war es hoch, aber auhc nicht allzu hoch. Hmm. Den Abstand schätzte (Maßband musste sie sich auch besorgen, herrje...) sie auf weniger als einen Meter. Knapp bemessener Platz, um mit einem Flugpokémon aufzusteigen. Also sollte sie es systematisch ausschließen? Sie würde noch schauen müssen. Erst einmal die Scherben analysieren.
Oder die Decke.
Nach weniger als einer Dreiviertelstunde kam ihr diese Erkenntnis, dass es vielleicht auch Fluchtwege nach oben geben könnte. "Ich bräuchte eine Leiter", murmelte sie eher zu sich selbst, ehe sie laut in den Raum fragte, die Decke anstarrend: "Was ist hier drüber? Also direkt drüber? Hohlraum? Wie groß?"
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam So Okt 25, 2015 12:34 pm

mit Kazuma & Qiuyi
in Stratos City
#020
Innerlich musste sich Naraka noch immer ein wenig beruhigen, doch einen Moment still an der Wand zu lehnen und andere ihre Arbeit machen zu lassen war doch ein wenig entspannend und es half ihr, ein wenig herunter zu kommen.
Mit leicht geschrägtem Kopf sah sie Qiuyi dabei zu, wie sie hin und her und kreuz und quer durch den Raum ging, den Boden genaustens absuchte und wirklich nichts an Ort und Stelle ließ um es zu inspizieren. Zumindest hierbei konnte Naraka sich nun sicher sein, dass gute Arbeit geleistet werden würde - anders als bei gewissen anderen Spurensicherungsleuten. Kopfschüttelnd seufzte sie innerlich und legte ihre Hand an ihre Schläfe. Für einen Moment wurden die Augen geschlossen, dann wieder geöffnet als Kazuma zu einer Wache ging, die wohl gerade verschwinden wollte. Der Ranger hörte nur spärlich worüber sie sprachen und so sah sie ihren Kollegen mit fragend gehobener Braue an um selbst zu erfahren worum es ging.

"Äh - äh - oben.. drüber.. ein.. uuh.. Luftschacht? Oder?", stammelte ein Wachmann und sah zu seinem Kollegen, der zögernd nickte. Ein Luftschacht also. Da hatten wir es doch! Ein Luftschacht war doch prinzipiell immer gut für Bösewichte, oder etwa nicht? Naraka konnte sich aber nicht vorstellen, dass jemand wie Amethyst sich an sowas zu schaffen machte - wobei es auch sein konnte, dass er genau das wollte: die Polizei denken lassen, dass es nicht zu ihm passte und genau das dann machen. Naraka wandte den Blick zu Qiuyi um ihre Reaktion abzuwarten, dann sah sie wieder zu einem der Wachmänner. "Los, worauf warten Sie? Eine Leiter.", wies sie sie mit harschem Tonfall an woraufhin einer der Männer loshastete und nach ein paar Minuten mit einer Leiter wiederkam, die er vor Qiuyi stellte. "Bittesehr, M'lady.", murmelte er und verzog sich dann ganz schnell wieder an seinen Platz.
"Hm..", murmelte sie dann und legte die Hand von ihrer Schläfe auf ihr Kinn. "Durch einen Lüftungsschact zum Raum zu kommen ist aber ziemlich retro, mh?", meinte Naraka dann zu Kazuma gewandt während sie beobachtete, wie Qi die Leiter erklomm. "Eventuell denken wir auch komplett falsch. Was, wenn das Fenster nur provisorisch zerschlagen wurde?" Naraka senkte die Hand und legte sie zurück an ihre Hüfte. Irgendeinen Anhaltspunkt mussten sie doch wohl finden, oder etwa nicht? Jeder Mensch machte verdammt nochmal Fehler!

Naraka sah hoch zu Qiuyi. "Können Sie herausfinden ob aus dem Fenster herausgestiegen wurde? Fußabdrücke auf dem Stein draußen? Es ist schließlich frisch gestrichen und Fußabdrücke oder Dreck, der dort nicht hingehört, müsste wohl eigentlich auffallen, oder?", sponn sie ihren Gedanken weiter. Auf einem strahlend weißen Untergrund Dreck und Schmutz vom Boden zu finden ist schließlich auffälliger als nach Dreck und Schmutz auf dem Boden zu suchen, oder etwa nicht? Und wenn sie draußen keine Anhaltspunkte dafür fanden, dann war schon mal sicher, dass der Dieb nicht durch das Fenster ein- und ausgestiegen war - denn so viel Zeit alles perfekt zu säubern wäre niemals gewesen, vor allem nicht draußen, wo ihn jeder hätte sehen können. Da war Naraka sich sicher.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam Sa Okt 31, 2015 4:04 pm

#020
Kazuma & Naraka & Qiuyi
Wrong Ways

Scheinbar hatte der Polizist weniger Zeit für sein kleines Gespräch gebraucht, als er angenommen hatte, bedachte die Forscherin aber aufgrund ihres sarkastischen Kommentars, die er noch weitere Male hören sollte, mit einem mahnendem, ruhigem Blick, ehe er sich neben Naraka an die Seite stellte, um der durch den Raum gehenden Mademoiselle beim Arbeiten zuzugucken. Er nutzte die Zeit, um in einem leisem Ton mit Naraka zu sprechen; er wusste nicht, was die Informationen "Es gab ein Rauschen" genau aussagen sollte, ob diese Information sie weiterbringen würde - aber ein Fehlschlag war hier ohnehin nur ein weiteres Glied in einer längeren Kette und man konnte ... auch nicht immer im Recht liegen. Nachdenklich, ehe er anfing, mit Naraka zu sprechen, bedachte er den einen Fall aus der Vergangenheit, schüttelte diese Gedanken aber imaginär und entschieden weg.
"Ich habe gerade noch einmal mit den Wachen geredet", sagte er in einem leisem Ton, der aber noch nicht ein Flüstern war. "Die eine Wache meinte, er hätte in dieser Nacht irgendwann ein Rauschen gehört ... Eine genauere Einteilung konnte er nicht machen." Er sah Naraka abwartend an, wobei er immer wieder aus den Augenwinkeln Qiuyi beobachtete, die ... sehr gründlich vorging. Irgendwie schon ... seltsam. "Was hältst du von der Sache?", fragte er schließlich in demselben, leisen Ton und murmelte leise vor sich hin: "Ein Rauschen ist schon recht vieldeutig, huh ..."

Qiuyi beendete die Inspektion und stellte erneut Fragen, die beantwortet wurden. Ein Luftschacht ...? Das wäre durchaus eine Möglichkeit, aber irgendwie passte Kazuma sie nicht in das Schema, welches er nie hatte. Würde Amethyst wirklich einfach so durch einen Lüftungsschacht steigen? "Es müsste dann aber doch einige Geräusche gemacht haben, oder nicht?", gab er ruhig zu bedenken und blickte in die Runde (warum man auch immer so harsch mit seinen Männern umging ... ha ha). Der nächste Ansatz aber leuchtete ihm mehr ein. "Entweder ist der Lüftungsschacht oder das zerbrochene Fenster unsere falsche Spur", stellte er also mit einem Male fest, korrigierte sich dann aber doch nachdenklich: "Oder ... sie sind beides falsch."
Er blickte sich kaum merklich um und beobachtete seine Umgebung. Jeder arbeitete gewissenhaft und ... er brauchte sich nicht um einen Spitzel zu kümmern, oder ...?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gastam So Nov 01, 2015 1:17 pm

#017 ● mit Naraka & Kazuma
Selektieren
Während ihrer Arbeit und ihren Kommentaren bemerkte sie die Welt um sich herum nicht mehr. So entging ihr auch der mahnende Blick ihres Vorgesetzten - aber sie hätte ohnehin nichts daran geändert. Was konnte sie denn dafür, wenn die Welt manchmal einfach zu bescheuert war, um sie wirklich ernst zu nehmen? Nichts, von daher blieb das so!
Aber immerhin nahm man sie ernst, wenngleich die Art und Weise, wie die Fragen gestellt wurden, nur noch mit patzig und knapp zu bezeichnen war. Aber herrgott, musste man gleich so nervös werden? Solcherlei Gedanken dachte sie nur, nach außen hin wurde sie nachdenklicher. Luftschächte. Ganz klassisch. Altmodisch. Aber naja, immer noch effektiv, irgendwie. (Wenn man da wirklich rein wollte.) Und es schien, als würde die Teamleiterin (ohne Team) gerne da rein wollen. Noch während sie die vier Luftschachteingänge betrachtete, erschien eine Leiter wie von nichts vor ihr. "Danke", erwiderte sie, nachdem der erste Schreck verdaut war.
Sie positionierte die Leiter und blickte sie ebenfalls prüfend an. Sie hatte keine Lust, aufgrund einer doofen Leiter auf dem Hintern zu landen. Sie schien aber stabil zu sein, wenn auch wie immer etwas wackelig. In der Nähe des Schachtes angekommen fehlten ihr nicht einmal mehr wenige Zentimeter, ehe sie mit der Decke zusammenstoßen würde. Der Raum maß wohl mehr als 3 Meter an Höhe, oder bildete sie sich das gerade ein? Vermutlich war er aber noch höher. Mit zusammengekniffenen Augen begutachtete sie die Befestigungen. Keinerlei Spuren, soweit sie entdecken konnte. Aber das musste nichts heißen. "Schraubenzieher?", fragte sie, als wäre sie in einem Operationssaal, doch zum Glück kam das gewünschte recht schnell. Mit vorsichtig sorgfältigen Bewegungen entfernte sie das Gitter und lugte gerade mal so über die Kante hinaus. Es war wirklich nicht besonders breit. Auch hier schien der Rahmen unbehelligt zu sein. Es war also entweder ein anderer gewesen, wenn es denn überhaupt einer gewesen war. Da erinnerte sie sich an die letzten Worte, die sie von dem Rangerboss vernommen hatte. Ja, das wäre durchaus eine denkbare Option.
Sie kletterte wieder herunter und hörte erneut die Stimme der (scheinbar leicht reizbaren) Rangerin. "Ja, das lässt müsste nicht allzu lange dauern. Ich müsste mich in den Spalt da reinquetschen und untersuchen, ob die Glassplitter in irgendeiner Weise in den Boden getreten worden sind, oder eben die klassischen Fußabdrücke. Außer der Wind will uns noch einen Streich spielen und verweht die Spuren. Am Fenster selbst waren jedoch keine Spuren", erläuterte die Forscherin ihre Ergebnisse (zum ersten Mal, wie ihr dann auffiel, ha ha) und fügte hinzu: "Ich konnte nichts weiter finden, was eine brauchbare Spur darstellen könnte. Zumindest bis zu diesem Ermittlungsstand." Es war immer ein Selektieren und später ein Umselektieren. In diesem Stadium könnte alles wichtig sein, doch jeden Fusel aufzuzählen wäre ihr zu mühsam. "Soll ich mich erst um die Lüftungsschächte oder um die Glassplitter kümmern?" Mittlerweile war sie wieder unten angekommen und blickte zu beiden Vorgesetzten (hoch). War es eigentlich das erste Mal, dass sie die Ehre mit den Chefs der RPV hatte? Sie erinnerte sich gerade nicht mehr. Aber das war ja auch nicht wichtig. Zumindest bis auf die Tatsache, dass sie sonst wohl in Seelenruhe erst einmal die Luftschächte, und dann die Glassplitter untersucht hatte, einfach der Reihenfolge halber. Was aber wohl diese beiden (viel erfahreneren, wie sie soeben wieder bemerkte) Personen dazu sagen würden?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Museum 'La Lumière du Soleil'

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten