Die
neuesten Themen
» Postpartnersuche
von Livia
Heute um 9:32 pm

» Strand von Abidaya City
von Calanthe
Heute um 9:28 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Mi Dez 16, 2015 9:48 pm

[cf: Orion City - Gartenanlage]

Natürlich war Suzume hinter ihrer kleinen Stella her getapselt und sie versuchte irgendwie die Fassung zu bekommen. Das Herz machte einen Satz und sie wusste nicht wie genau sie das ausdrücken sollte... Sie war ihrer Stella zwar gefolgt, aber sie hatte versucht die Fassung zu bekommen.. Irgendwie war das alles doch viel zu viel für sie gewesen und das Herz machte immer mehr einen Satz... Sie freute sich doch schon irgendwie das es werden würde und natürlich wolte sie einfach abhauen... Sie haute ab und lief doch vor der Wahrheit weg... Irgendwie war das alles doch viel schwerer für sie...
Sie lief einfach weg und kehrte nach Hause zurück nach Stratos... Stratos City war ihre Heimat gewesen und da lag auch ihre Arena... Sie wollte zurück und das war sie nach einem langen Marsch und nach ein paar Einheiten von ihrem Zoruark. Sie wollte nur weg und dann war sie endlich da.... In ihrer Stadt... Sie wollte schon beinahe nachhause gehen, doch dann kam ihr in den Sinn... Sie könnte ein wenig einkaufen gehen... Sie brauchte noch ein paar Sachen und so lief sie mit Händen in den Hosenträgern und ihrer Stella und Zoruark und Zorua in das Einkaufszentrum, wobei die beiden Vater und Sohn etwas abstand hielten und sich alles genau anschaute und wirkten, wie menschliche Eltern und Kinderpaare hier...
“Hm... Stella was brauchen wir alles? Vielleicht etwas zu Essen und dann ein paar Sachen für die anderen.... So Kleinigkeiten werde ich sicherlich holen können....“, meinte sie nachdenklich und lief weiter so durch das Einkaufszentrum und hatte schon ein paar Sachen geholt, wobei Zoruark ihr die Sachen schon abnahm und es gerne machen wollte, weil sie so hm das wegziehen wollte und doch war es schon spannend genug gewesen wieder hier zu sein... Sie lief weiter und irgendwann stieß sie plötzlich mit Jemanden zusammen und irgendwie war das alles doch schon heftig gewesen...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Do Dez 24, 2015 7:32 pm

Alistair & Suzume | Post Nr. 13
Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte er sich dann doch endlich dazu aufraffen können, aufzustehen. Irgendwann musste man diese Dinge auch erledigen. Mit seinen Problemen schadete er sich auch nur selbst, dessen war er sich durchaus bewusst. So konnte das einfach nicht weitergehen.
Doch er hatte nur wenige Schritte gesetzt... und da stieß auch schon jemand mit ihm zusammen. Überrascht taumelte Alistair einen Schritt nach hinten, anschließend blieb sein Blick an einem Mädchen haften. Dieses war wohl der vermeintliche Verursache dieser Konfrontation. Natürlich. Es waren doch immer die kleinen Mädchen. Und genau deswegen hasste er Menschenmassen, die Leute passten einfach nicht auf, wohin sie ihre Füße setzten! "Pass gefälligst auf, wo du hinläufst, Fräulein.", wies er diese Person also monoton zurecht, er klang dabei nicht wirklich selbstüberzeugt. Im nächsten Augenblick bemerkte er, dass sie in Begleitung von ein paar Unlichtpokémon war, die nicht gerade harmlos wirkten. Vielleicht war es da nicht besonders intelligent, sich zu grob zu verhalten, zumal sie noch ziemlich jung zu sein schien. Also versuchte er die Sache zu ignorieren und einfach weiterzugehen.

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Di Dez 29, 2015 4:53 pm

cf: Prime Pier

"Mich kriegt ihr nieeeee, hahahaha!"
Der freudige Schrei der Regisseurs hallte durch die Straße und sorgte dafür, dass dieser einige verdutzte Blicke auf sich zog. "Was ist denn in den gefahren?", fragte eine junge Frau ihren Mann, der neben ihr stand, gerade, als der ältere Herr an den beiden vorbei lief. Kurz hielt er inne, starrte sie an und streckte dann die Arme in die Luft. "Frei bin ich! FREEEIIIII!" Mit den Worten lief er einfach weiter. Jetzt hatte die Frau wohl wirklich alles gesehen. Sie blickte kurz zu ihrem Mann rüber, zeigte den Scheibenwischer, hakte sich mit ihrem Arm wieder bei ihm ein und ging weiter. Wem war er etwa entflohen, den Männern mit den weißen Kitteln?
Nun ja, so abwegig war der Gedanke der Frau nicht. Nachdem der selbsternannte 'Talentscout' von der Oma umgekickt wurde, wurde er ins Krankenhaus geschleppt, doch da blieb er nicht lange. Nein. Spätestens ab "Wir werden Sie ein paar Tage zur Untersuchung da behalten müssen, in Ihrem Alter sollte man da Vorsicht walten lassen." war es vorbei. Drehdas und alt? Pah. Lächerlich! Nie würden sie ihn tagelang in so einem Haus voller alter kranker Leute festhalten können! Die hatten doch ein Rad ab! Ihm fehlte nichts, das wollten sie nur offenbar einfach nicht kapieren! Reden half ja nichts, also war Drehdas einfach geflüchtet. Und er fühlte sich gut dabei. Er fühlte sich vor allem jung dabei! Und das war eine Sache, die ihm sehr gefiel, sich jung fühlen. Man war schließlich immer nur so alt, wie man sich fühlte, nicht wahr?
Andererseits... War er einfach weggelaufen. Zwar mit gutem Grund, aber das änderte nichts daran, dass er auf der Flucht war. Er sollte sich ein Versteck suchen. Da war es doch direkt, das Einkaufszentrum! Perfekt. Bei so vielen Menschen wie dort waren, würde es schwer werden, ihn ausfindig zu machen. Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass man ihn eigentlich nicht verfolgte. Der in die Jahre gekommene Regisseur mochte dennoch den Adrenalinkick, den ihm das Wegrennen gab. Er fühlte sich wie im Film.
Noch nie war Drehdas so froh über ein riesiges Gedrängel im Kaufhaus. Wo er aber gerade schon hier war - er war immer noch ursprünglich nach Stratos gekommen, um sich Inspiration für seine Drehbücher zu suchen. Vielleicht auch, um neue Talente nach Pokéwood zu schleppen. Also begann der ältere Herr, ein wenig Ausschau zu halten, sicher war er hier ja wahrscheinlich.
Nur war im Moment nicht viel Auffälliges zu sehen, bis plötzlich - AHA! Da vorne lief gerade ein Mädchen in einen Lulatsch hinein! Man mochte Drehdas bei seiner Statur vielleicht viel eher als einen solchen bezeichnen, doch aus unerfindlichen Gründen fand er Gefallen an diesem Begriff. Der hatte einfach etwas. Zunächst einmal blieb Drehdas jedoch ein wenig auf Abstand und beobachtete die Situation in aller Ruhe. Er wollte schon eingreifen, das schien andererseits jedoch gar nicht wirklich nötig - schließlich hatte das Mädchen selbst Pokémon dabei, die zugegebenermaßen gar nicht so ungefährlich aussahen. Aus irgendeinem Grund kam er Drehdas auch so vor, als hätte er das Mädchen irgendwo schon einmal gesehen - nur wo? Wie auch immer, zunächst beobachtete der Regisseur die Szene aus seinem Sicherheitsabstand heraus - er würde schon noch rechtzeitig "Cuuut!" rufen können, wenn irgendetwas schiefzugehen drohte. Besonders diesen Brillenträger behielt er lieber einmal im Auge...
Das heißt - das wäre sein Plan gewesen. Doch unglücklicherweise hatte es jemand hinter ihm offenbar furchtbar eilig und passte nicht auf, wo er seine Füße hinsetzte - ein böses Einkaufszentrum-Syndrom. So schubste er Drehdas mitten im Rennen weg und dieser wollte sich zwar gerade noch fangen, jedoch stolperte er dann und legte einen astreinen Stunt hin - fast einen filmreifen - und landete mit dem Gesicht voran direkt zu Füßen des Mädchens und des Brillenträgers auf dem Boden. "Autsch.", gab er knapp von sich, dies wurde aber durch den Fußboden abgedämpft und vermutlich von den restlichen Geräuschen rundherum restlos verschluckt. Wieso gleich hatte er sich selbst nicht schon als Stuntman versucht...?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Di Dez 29, 2015 11:33 pm

Suzume war echt nicht die netteste bei Fremden Leute, doch nachdem sie ausersehenen gegen einen Typen stieß, war ihre Laune immer noch ziemlich am Tiefpunkt und bekam dann auch noch in einem monotonen Ton zu sagen das sie gefälligst aufpassen sollte, wo sie hinlief und nannte sie dann auch noch Fräulein. Mit einem erschrockenen Blick schaute die junge Dame ihn an, richtete ihre Brille und hatte einen frechen Blick, auch wenn sie innerlich schon am zusammenbrechen war, würde sie versuchen wie immer zu wirken.. Sie schaute ihn frecher an und schüttelte den Kopf... Es war nicht ihre alleinige Schuld gewesen...
“Du standst doch auch im Weg und ich kann nichts dafür, wenn die Menschenmasse Schuld ist und ich dann ausersehen Jemanden anremple...“, meinte die junge Dame nun frech und schaute ihn ziemlich Eisern an, da ihr Blick langsam wechselte, doch dann kam auch ihr Stella dazu und schaute zu diesem jungen hinauf..., doch da wollte die junge Suzume gerade noch etwas sagen und bekam wirklich ein ungutes Gefühl, denn plötzlich passierte etwas, womit sie niemals im Leben gerechnet hatte. Ein komischer Kauz landete genau vor die Füße der Beiden und mit einem erschrockenen Blick schaute sie auf diesen Kauz hinab und Stella musste natürlich nah heran gehen und gleich an diesen Mann schnuppern und sofort schaute sie Stella an und schüttelte den Kopf.. Das durfte ihr Pokémon natürlich nicht machen....
“Stella! Das schickt sich nicht als Dame das zu machen.. Du bist doch sonst nicht so....“, meinte sie nun zu Stella und hoffte das sie schon irgendwie aufhören wird, wenn Suzuma dabei etwas wie sie eben klang....
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Mi Dez 30, 2015 2:18 am

Alistair, Drehdas & Suzume | Post Nr. 14
Alistair hatte gehofft, einfach wieder in dem Schatten verschwinden zu können, aus dem er gekommen war und sich dann seinen Einkäufen zu widmen. Ganz so einfach war es dann aber doch nicht, denn dieses Gör hatte doch tatsächlich den Nerv, sich noch in irgendeiner Weise zu rechtfertigen. War das etwa eines dieser Grundrechte, von denen die Leute sprachen? Wie auch immer, sie zeigte wieder diesen Trotz, den er an dem weiblichen Geschlecht einfach nur verfluchen konnte, und das in einer derart ungünstigen Situation. Wieso konnte man nicht einfach darüber hinwegsehen und die Sache vergessen? Es ging ihm zumindest gehörig auf die Nerven, aber er versuchte noch sich zu fassen, da sie sich nach wie vor in der Öffentlichkeit befanden. Also drehte er sich wieder zu der anderen Brillenträgerin um, sein Gesichtsausdruck war dabei nach wie vor so ausdruckslos wie zuvor. Die Ernsthaftigkeit, die sich allerdings in seinen Augen wiederspiegelte, machte deutlich, dass ihm diese Situation nicht gefiel. Trotzdem vermied er es aber der Kleinen in die Augen zu sehen, aus denselben Gründen, aus denen er den Blicken von so gut wie jedem anderen Menschen auswich.

"Hüte deine Zunge, junge Dame, ich-", setzte er also streng an, wurde allerdings mitten im Satz abrupt unterbrochen, als irgendein Tölpel, der wohl ebenfalls keine Vorsicht innerhalb dieser Masse von Menschen kannte, direkt vor ihren Füßen eine Punktlandung auf seiner Visage hinlegte. Überhaupt, wie war dieser Mann nur angezogen? Angewidert sah der Angestellte auf ihn hinab, für heute reichte es ihm definitiv. Es kam einfach nichts Gutes dabei heraus, sollte man sich in einen derart großen Pulk begeben und dieses Ereignis war nun das beste Beispiel dafür. Zumindest schien sich das Skuntank noch darüber zu amüsieren, aber er konnte es definitiv nicht. Er wollte einfach nur noch seine Einkäufe erledigen und nach Hause. Also rückte er seine Brille zurecht, senkte seinen Blick mit knirschenden Zähnen und drehte sich erneut um, in einem weiteren Versuch, endlich verschwinden zu können. Hätte er hier nicht seinen Arbeitsplatz, wäre er schon längst in eine viel ruhigere Stadt gezogen!

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Mi Dez 30, 2015 11:41 pm

"Hmpf." Drehdas hatte sich wohl nicht zwingend von seiner besten Seite zeigen können, nicht der Einstieg, den er für gewöhnlich hinlegte, wenn er sich Fremden vorstellte. Normalerweise sollte so etwas viel epischer aussehen und ablaufen...! Zunächst einmal versuchte Drehdas einfach die Taktik, unauffällig zu bleiben. Er rührte sich nicht. Nicht einmal die allerkleinste Bewegung. Vielleicht fiel er ja dann gar nicht auf? Immerhin war hier überall so ein Gedrängel, dass ein alter Kauz, der auf den Boden geschubst wurde, gar nicht mehr auffiel, oder nicht? Um die Peinlichkeit zu übertünchen, dass er sich soeben der Länge nach hingelegt hatte, versuchte er, möglichst unauffällig zu bleiben. 'Du musst wie der Boden sein... Wie... der Boden... sein...', redete er sich immer wieder in Gedanken ein, ehe er bemerkte, dass an ihm geschnuppert wurde. War das etwa einer dieser beiden Brillenträgern? Na sowas! Das war vielleicht eine seltsame Art der Begrüßung! Sollte Drehdas jetzt etwa zurückschnuppern oder was? Sie waren doch keine kleinen Fiffyen, so ein Unsinn.
Da seine zugegebenermaßen etwas unglückliche Tarnung wohl soeben aufgeflogen war, stützte der ältere Herr die Hände auf den Boden auf und stand mit einem Satz wieder auf, sodass man ihn in seinen ganzen 1,91 Metern Körpergröße bestaunen konnte. Ja, definitiv war er hier der Lulatsch. "Oh, hallo!", rief er freudig aus und warf die Arme in die Luft. "Sicher kennt ihr mich von Film und Fernsehen, doch erlaubt mir bitte trotzdem, meine Wenigkeit vorzustellen." Seine Hände unterstützten wie gewöhnlich wieder jedes Wort, das er von sich gab, sodass fast sogar die Tauben etwas von seiner Vorstellung gehabt hätten. Zunächst wanderte eine Hand an seine Brust, die andere wurde mit nach oben geöffneter Handfläche zur Seite gestreckt. Drehdas deutete eine leichte Verbeugung an und setzte ein breites Grinsen auf. "Mein Name ist Drehdas... AN Drehdas." Dabei sprach er es so aus, als wäre sein Name sein ganzer Stolz, obgleich er für jeden anderen vermutlich endlos lächerlich klang. Stolz stemmte der Mann seine Hände in die Hüften und schloss die Augen. Mit der hoch getragenen Nase schloss er seine Vorstellung ab: "Der beste Regisseur weit und breit. Pokéwood ist mein zweites Zuhause." Nun ja, da er aktuell in Vapydro City, also praktisch direkt dort wohnte, war es quasi auch sein erstes Zuhause.
Sein Zeigefinger zeigte als nächstes auf den Brillenträger, der sich soeben umgewandt hatte. Er musste aufgehalten werden, bevor er plötzlich noch abhauen wollte! "Du, ja, genau du!", rief er dabei so laut aus, dass sich manche Passanten rundherum begannen zu der Gruppe umzudrehen. "Duuuu besitzt das Gesicht eines Schauspielers!" Verzweifelt, Drehdas? Quatsch. War ja nicht so, als hätten sie dort gerade immensen Personalmangel... Ähem... "Komm mit mir nach Pokéwood und ich mache eine große Nummer aus dir, Jungspund!", setzte er dann grinsend fort. Doch auch das Mädchen blieb von dem Möchtegern-Talentscout nicht verschont. "Und du? Jaaa, ganz bestimmt willst du dich auch verwirklichen! Du kannst auch gern mitkommen."
Da gab es wohl nur noch ein Problem. Nur was war es noch gleich? Ach ja! Damit hätte Drehdas vielleicht sogar anfangen sollen direkt nach seiner Vorstellung, das wäre wohl weitaus klüger gewesen. "Ich muss nur noch eure Namen wissen, nach meiner Vorstellung wärt ihr wohl nun dran. Wie verfahren wir? Im Uhrzeigersinn? Gegen den Uhrzeigersinn?", fragte er dann nach, dabei die jeweiligen Reihenfolgen mit dem Zeigefinger andeutend. Ach was, als ob er es überstürzen würde, so ein Unfug...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Mo Jan 04, 2016 10:14 pm

Ehe nun diese Brillenschlange etwas gegen sie sagen konnte, bekam sie rosige Wangen und wollte gleich dazwischen reden, doch fiel ihnen ein komischer Typ vor die Füße, den sie irgendwie jetzt schon nicht leiden konnte. Naja jedenfalls wirkte er nicht so als würde sie ihn sofort mögen können. Unsicher wurde sie schon und beobachtete, während Stella nun langsam von ihm abließ und er dann auf die Beine kam... Sie schaute die Brillenschlange an und dann zu diesem komischen Typen vom Boden und rief dann einfach die Begrüßung aus und sie hob eine Hand in die Höhe und war sich dann ziemlich unsicher deswegen gewesen. Er meinte nun das wir ihn sicherlich von Film und Fernsehen kannte und er sich doch vorstellen wollte und sofort wurde sie verpeilt und wollte sich einfach die Hand auf die Stirn klatschen.. Er stellte sich nun als Drehdas und irgendwie noch was vor und sofort runzelte sie die Stirn und es gruselte sie schon etwas.. Ja da sie hier lebte und aufgewachsen war, hörte sie doch schon von einiges und sie nickte dann.. Ja Er kam dann ihr wirklich bekannt vor... Sie kratzte sich an den Kopf und wollte eigentlich abhauen. Jedenfalls wollte sie es versuchen, aber abhauen war auch nicht ihr Ding. Er meinte nun das er der beste Regisseur weit und breit war und das Pokéwood sein zweites zu Hause war... Sie seufzte nun und verdrehte die Augen... Das war grausam mit solchen Leuten. Deswegen wollte sie nicht bekannt werden. Sie hatte schon eine Macke. So etwas konnte sie dann nicht wirklich gebrauchen...
“Ja.... Davon habe ich gehört... Ich bin hier aufgewachsen... Da bekommt man einiges Mit... Und was macht Jemand wie sie hier....?“, meinte sie nun ein wenig frech und dann auch eben wie ein bockiges Kind und wusste nicht wie sie das sagen sollte, doch dann meinte er auf einmal etwas zur Brillenschlange und irgendwie war sie doch schon perplex gewesen wegen allen. Das war ziemlich Straing gewesen, das er sie nicht einmal ansprach und zum Jungen meinte das er ein gesicht eines Schauspielers hatte und sie wurde unsicher... Aber dann meinte er auch was zum Mädchen und meinte das sie sich ja bestimmt verwirklichen wollte und sie auch gerne mitkommen konnte und sofort machte es bei ihr Klick und sie schaute ihn ein wenig wütend an und zeigte ihm nun sprichwörtlich den Mittelfinger. Sie hatte das noch niemals bei Jemanden gemacht und so hatte sie ihm das gezeigt und hatte nun einen ziemlich angepissten Gesichtsausdruck gehabt.
“Also mein Name ist Suzume Tama und mir ist es scheiß egal. Ich möchte keine Beliebtheit oder sonst was oder irgendwie bekannt werden. Also kannst du dir das gleich an die Backen schmieren okay..... So etwas ist ja auch nicht wichtig im Leben. Also mich können sie gerne von was auch immer schreiben...“, meinte das junge Mädchen nun und wirkte ziemlich unsicher.. Sie wusste echt nicht was sie sagen sollte. Das war alles einfach so schlimm gewesen für sie. Das Herz machte einen Satz und sogleich hatte sie den Stinkefinger nun zurück gezogen und schaute zu Boden und hatte rosige Wangen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Do Jan 07, 2016 5:11 pm

Alistair, Drehdas & Suzume | Post Nr. 15
Noch einmal hielt Alistair inne, als dieser komische Kauz sich doch tatsächlich wieder aufrappelte und eine enthusiastische Vorstellung von sich gab. Vermutlich war es ein Fehler gewesen, sich nach ihm umzudrehen, denn alles, was den Angestellten nun traf, war... Verwirrung. Um Gottes Willen, er hätte es nie für möglich gehalten, dass solch eine Art von Mensch in der Realität existieren könnte. Nicht nur war dieser Kerl tatsächlich größer als er selbst, was er auch nicht allzu häufig sah, aber seine Aufmachung... sein Gesicht... seine Haare... seine Gestik... sein Verhalten... sein... ALLES. Er hatte keine Ahnung, was das Ganze zu bedeuten hatte. Wieder einmal war es ein großes Problem, dass er die Ausdrücke von Menschen nicht deuten konnte und dieser Mann war so voll von ihnen, dass sein Gehampel, das manche wohl als eine Art übertheatralische Gestik bezeichnen mochten, auf ihn einfach nur einschüchternd wirkte. Seine sonst so toten Augen zitterten dabei wild hin und her in dem Versuch irgendetwas zu erfassen, dem er eine Bedeutung beimessen konnte, doch letztendlich war er auch nur überfordert.
Und die Vorstellung des Grünhaarigen machte das Ganze auch nicht besser. Drehdas. Was bitteschön war das denn für ein Name? Halt, nein, an Drehdas. Was ging an Drehdas? Was war an Drehdas? Woher kam es? Oder halt, war es letztendlich einer dieser Titel? Nein, das wäre von, oder? Von Drehdas, an Drehdas... An... was zur Hölle hatte dieses an zu bedeuten?!
Obwohl sich an seiner Mimik sonst nichts rührte, legte Alistair sich langsam seine rechte Hand an die Schläfe. Sein Kopf dröhnte. Er verstand die Welt nicht mehr. Aber zumindest wusste er, dass dieser Kerl als Regisseur arbeitete. Würde man ihm wohl gar nicht zutrauen. Oder vielleicht doch. Das Filmgeschäft war zumindest in den Augen des Angestellten doch eine sehr... seltsame Welt.

Und da kam sie schon. Die Reue, nicht auf der Stelle das Weite gesucht zu haben. Auf der Stelle schien Drehdas ihn als Schauspieler anheuern zu wollen und wurde dabei so laut, dass Alistair sich dann doch etwas angegriffen fühlte und einen Schritt zurückwich. Er ließ diesen Mann nicht mehr aus den Augen, wie ein Tier, das eine mögliche Bedrohung abschätze. Was man nicht verstand, vor dem hatte man nun einmal Angst. Aber eines war sicher: dieser Mann brauchte dringend einen professionellen Talentscout. Ansonsten würde er diese starre, unfreundliche Mimik nicht als das "Gesicht eines Schauspielers" betiteln. Ohnehin hatte Alistair im Alltag gerade einmal so viel Ausdruckskraft wie ein Strich in der Landschaft. Aber dieses Angebot... verunsichert hob der Anzugträger seine Hände. "B-bitte... ich will einfach nur... einkaufen gehen...", stammelte er dabei eingeschüchtert hervor und das so leise, dass man es in der Menschenmenge wohl gar nicht hören konnte. Er wollte damit lieber nichts zu tun haben, obwohl ihn die Schauspielerei doch reizte. Als Jugendlicher hatte er sogar im Theaterclub der Schule mitgespielt... und war auf die Organisation der Requisiten und die Arbeit hinter der Bühne abgeschoben worden. Damals hatte er leider noch weniger über Verhaltensnormen gewusst, als es heute der Fall war. Mit dem Alter lernte man nun einmal dazu.
Das Mädchen von eben blieb auch nicht verschont. Ihr Name war wohl Suzume Tama und sie reagierte fast schon allergisch auf dieses Angebot. So ein rauflustiges Fräulein... es musste ungefähr in Saaris Alter sein. Warum bekam er es nur immer mit solchen Mädchen zu tun? Da war es doch kein Wunder, dass er das weibliche Geschlecht verabscheute. Und trotz seiner Probleme kannte er diese Geste ganz genau: Sie hatte dem werten Herr Regisseur den Vogel gegeben.
...gut, sollte ihm recht sein. Alistair war dieser Kauz auch nicht geheuer, aber trotz allem machte das Suzume für ihn nicht unbedingt sympathischer. "Dito.", fügte er nach dem Schimpfen des Fräuleins trocken an und bekam dabei nicht mit, dass Suzume sich nach ihrem kleinen Ausbruch wohl dafür zu schämen schien. Nun gut, er selbst würde es wohl gewählter formulieren, aber das lag auch daran, dass er vulgäre Formulierungen grundsätzlich vermied, aus Angst, er würde sie falsch benutzen. War früher schon oft genug vorgekommen. "Sie sollten dafür nicht Wildfremde belästigen.", fügte er noch an und sah anschließend zu Boden. "Und ich muss jetzt dringend meine Einkäufe erledigen, wenn Sie mich also entschuldigen würden..." Noch einmal versuchte er, sich abzuwenden und zu verschwinden. Und er betete innerlich, dass er heute noch seinen Frieden finden konnte.

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam So Jan 10, 2016 11:06 pm

Gleich zwei Weltwunder waren bei der Vorstellung von Drehdas zu vermerken, die er selbst in seine übertrieben theatralische Vorstellung vertieft natürlich nicht bemerkte geschweige denn eingestehen würde. Das erste - keine der beiden Brillenschlangen machte sich über seinen Namen lustig. Zumindest nicht äußerlich. Das war schon mal äußerst bizarr. Normalerweise klingt Drehdas' Name beim ersten Mal hören in allen Ohren so bescheuert, dass erstmal losgelacht werden muss. Der einzige, der den Namen mochte, war wohl er selbst. Er lernte, den eigentlich scherzhaft gemeinten Spitznamen seiner Arbeitskollegen zu schätzen. Seitdem kannte ihn kaum noch wer unter dem Namen "Andreas" oder gar "Herr Davis". Nein, das war alles vorbei. Er war für alle nur noch "Drehdas". Er selbst fand das toll, Außenstehende empfanden es als hochgradig lächerlich.
Das zweite Wunder - das Mädchen schien Drehdas zu kennen. Es sagte zwar, dass es auch in der Gegend aufwuchs und so weiter und sofort... Aber in der Regel waren die Filme von Drehdas wirklich nicht die bekanntesten oder beliebtesten. Es war eher so, dass man seine Filme fast nur noch aus Mitleid mit ihm ausstrahlte oder weil ein paar Gehirnakrobaten in führenden Positionen noch immer große Stücke auf ihn setzten, obwohl seine Produktionen manchmal sogar mehr kosteten als sie einbrachten. Und seine Filme waren nie sonderlich teuer produziert... Jedenfalls schienen manche ihn zu kennen. Klar, das markante Gesicht merkte man sich irgendwie, aber trotzdem... Es freute ihn jedenfalls. Er wurde gern wiedererkannt. Und in Pokéwood schätzte man ihn für sein... ganz besonderes Temperament.
Kein Wunder jedoch waren die beiden allergischen Reaktionen auf das Angebot des Regisseurs. Lediglich ihn selbst verwunderte das. Die Frage der jungen Arenaleiterin, wozu er denn hier sei, wurde gekonnt überhört, da er zu beschäftigt mit Talentscout sein war. Doch während die Reaktion des Mannes so leise ausgesprochen wurde, dass Drehdas sie gar nicht erst hören konnte, fiel die Reaktion Suzumes, die sich nun ja vorgestellt hatte, ziemlich... obszön aus. Der Mittelfinger. Diese Geste hatte Drehdas zwar schon ein paar mal gesehen und wusste ganz genau, was sie bedeutete, aber von so einem kleinen Mädchen? Das hätte er sich nie erträumen können und hätte jeden für verrückt erklärt, der ihm erzählt hätte, dass es sowas gibt! Allerhand war das!
"Aber aber, junge Dame!", setzte er mit schockiertem Gesichtsausdruck an, "Pass auf, wo du diesen Finger hintust, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich noch denken, du magst mich nicht!" Er war einfach baff, mit sowas hatte er nicht gerechnet. Aber egal. Für die Zukunft würde das Mädchen es besser wissen! Schließlich hätte es ja können eine "falsche" Botschaft aussenden...
Dann wandte der Regisseur sich wieder dem anderen Brillenträger zu, der sich noch nicht vorgestellt hatte. Dabei schien er doch so viel Talent zu haben, wieso verhielt er sich nicht kooperativ? "Dito.", fügte der Kerl nur an, worauf Drehdas sich hektisch umsah. "Ein Ditto? Hier im Einkaufszentrum? Wie kann das sein?" Und seine Augen sahen sich panisch nach dem Pokémon um. Es trieb doch hier irgendwo sein Unwesen, der Brillenträger hatte es doch gesehen! Bestimmt hatte sich der Formenwandler aber schon seiner Umgebung angepasst und war nicht mehr sichtbar. So ein Pech aber auch!
Drehdas war nun so in die Suche nach dem vertieft, was er fälschlicherweise verstanden hatte, dass er gar nicht mitbekam, was Alistair geantwortet hatte. Vielleicht hätte er lieber zuhören sollen. Vielleicht aber auch nicht. Je nachdem, jede der beiden Sachen war wohl für eine Partei besser. So stellte sich Drehdas dem Anzugträger wieder mitten in den Weg, als sich dieser entfernen wollte. Eins musste man dem Regisseur lassen - Wenn er es nur wollte, war er flink.
"Aber aber, der Herr, wohin des Weges? Sie haben sich mir noch gar nicht vorgestellt! Und ich dachte, Sie hätten Interesse an der Schauspielerei? Es wäre ein Jammer, Sie nicht auf den Leinwänden sehen zu dürfen!" Beim letzten Satz legte er wie gewohnt auf theatralische Art und Weise seinen Arm an die Stirn, kniff gequält die Augen zu und ließ seinen Oberkörper leicht nach hinten sinken. Im nächsten Moment machte er aber einen Satz nach hinten und stemmte die Hände in die Hüften.
"Je eher Sie sich dazu entscheiden, ihr Potential zu verwirklichen, desto eher können wir anfangen. Was sagen Sie? Kommen Sie schon, seien Sie nicht so versteift!", meinte er dann grinsend. Auch wenn Drehdas nicht zwingend ein Überzeugungskünstler war, musste man ihm eines lassen: Er ließ so schnell nicht locker. Einfach aus dem Grund, dass er nicht wusste, wann ein "Nein" auch "Nein" bedeutete.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Sa Jan 16, 2016 1:30 pm

Suzume wusste nicht wieso, aber irgendwie merkte sie das dieser ältere Junge mit der Brille leicht zurückhaltender war.. Er wirkte einfach ein wenig viel schüchterner, so wie sie es eigentlich war, aber sie konnte es nicht so zeigen wie er.... Sie war eher abwehrend und die volle Kraft bekam dann auch dieser Drehdas ab.. Wieso? Weil sie ihm den Stinkefinger zeigte. Er schien einfach nicht zu verstehen das beide keine Lust hatten oder die Abneigende Haltung von Suzume schien ihm egal zu sein, am Ende meinte er dann auch noch das sie aufpassen sollte, wo sie diesen Finger hintat und meinte dann noch etwas und dachte sie mochte ihn trotzdem und sofort runzelte sie die Stirn, verpasste sich einen Facepalm und gab sich ein Facepalm..
NEIN! Dieser Mann war unmöglich! Er verstand nicht was sie meinte!? Nun schwieg sie erst einmal um die Nerven zu sammeln, wobei ihr am Ende der andere Junge zustimmte und nickte...  Sie schaute zu diesem und er meinte dann was mit Dito, aber das war ja nur das Zustimmen, aber anscheinend schien Drehdas nach einem Pokémon namens Ditto zu suchen und Suzume könnte heulen... Wieso passierte ihr das und sie würde immer mehr zum Heulen und durch drehen gebracht... Der schwarzhaarige mit der Brille wollte einfach abhauen, doch Drehdas lies es nicht zu... Der arme Typ... Irgendwie tat er ihr schon ziemlich leid, wenn sie das mal so denken durfte, aber ehe sie sich versah meinte Drehdas etwas theatralisch und sie seufzte ein wenig. Oh Mann... Das war doch zu viel des Guten gewesen oder nicht? Unsicher schaute sie zu Boden und sammelte sich.
“Naja wenn du nur den Jungen haben wollen, kann ich ja verschwinden.... Dann bin ich ja überflüssig und ich kann euch in Ruhe reden lassen. Ich kann aber nur sagen, sollten sie den anderen Brillenträger hier weiter zu nahe kommen, könnte es dazu kommen das sie eine Anzeige bekommen. Ich kenne die Polizei hier sehr gut und sie würden dann auch nicht nur von der Ärger bekommen, wegen Belästigung, sondern auch vom Arenaleiter.. Klaro?" , meinte sie nun ein wenig murrend und lies es mal dabei.. Natürlich kannte sie als Arenaleiterin die Polizei gut und das er ihn belästigt, war ja nicht toll und auch wenn der Junge sie zum Anmaulen gebracht hat, würde sie sich dennoch dafür einsetzen, das sie ihn verteidigte... War das nicht die Pflicht von einem Arenaleiter in der Stadt auch ein wenig Ordnung zu sorge? KEINE AHNUNG! Sie war nicht einmal das Sozialste Mädchen überhaupt gewesen. Sie ging nun ein Schritt auf Drehdas zu und lies ihr Zoroark ihm auf die Brust tippen, damit die Drohung wirkte... Ja.. Sie würde ihn schon dazu bringen ihre Abneigung ihm gegenüber zu verstehen.
"Also sollten sie entweder ein Gang runterschalten oder gleich verschwinden.. Merken sie nicht das keiner von uns Beiden so ein großes Interesse haben? Ich denke sie verstehen das dieser Herr wohl weiter einkaufen muss und ich mein Pflichten erledigen muss... Ein Starleben schön und gut, aber Privatedinge sind viel wichtiger, als solche Filme...."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Sa Jan 16, 2016 6:59 pm










Alistair
mit Drehas und Suzume
Es überraschte Alistair doch immer wieder, wenn er andere Personen vorfand, die ebenso große Probleme wie er hatten, Aussagen und Signale der Mitmenschen richtig aufzufassen. Aber im Fall dieses Drehdas war es wohl weniger aufgrund der Verfassung seines Gehirns sondern vielmehr aus purer Ignoranz heraus, das konnte selbst der Angestellte erkennen. Zumindest war er sich sicher, dass er das Wort "Dito" richtig verwendet hatte. Und den Mittelfinger Suzumes schien er gar nicht erst wahrhaben zu wollen. Am liebsten hätte Alistair es der anderen Brillenträgerin gleich getan und sich die Hand vor die Stirn geschlagen, aber im Grunde verspürte er kein Bedürfnis danach, diese Geste wäre eher erzwungen gewesen, auch wenn er ihre Bedeutung kannte.
Zumindest war es jetzt wirklich an der Zeit, sich von diesem seltsamen Regisseur zu verabschieden. Leider ließ dieser das nach wie vor nicht zu und flitzte äußerst aufdringlich in den Weg des Anzugträgers, der daraufhin erneut abwehrend einen Schritt zurückwich und den alten Kauz vor ihm entsetzt anstarrte. Wieso konnte er ihn nicht einfach in Frieden lassen?! Er konnte sich jedenfalls nicht daran erinnern, jemals wirklich Interesse an seinem Angebot gezeigt zu haben. Zwar konnte er nicht leugnen, dass die Schauspielerei ihn reizte, aber er bezweifelte, dass Drehdas Gedanken lesen konnte. "Ich kann mich nicht entsinnen, jemals ein Wort in diese Richtung verloren zu haben.", entgegnete er also verdutzt und musste sich anschließend die weitere Aufdringlichkeit des Mannes anhören. Und seine Gesten... Allmählich kam wirklich ein leichtes Gefühl der Panik in dem Brillenträger auf. Es gab kein Entkommen. Sofern er seinen Rückzug nicht antreten konnte, fühlte er sich einfach verloren. Diese Situation begann, ihn zu überfordern.

Zu seinem Glück schien es Suzume aber nicht egal zu sein, dass dieser Regisseur ihn einfach nicht gehen lassen wollte. Überrascht sah Alistair sie an, aber womit sie drohte, gefiel ihm nun ganz und gar nicht. Die Polizei... alles, bloß das nicht. Als ehemaliger Krimineller wollte er tunlichst kein Aufsehen bei den Gesetzeshütern erregen, obwohl er in diesem Fall dann wohl eher die Rolle des "Opfers" einnahm. Wegen dieser Belästigung gleich die Polizei zu rufen erschien ihm gleichzeitig auch etwas wie eine Überreaktion. Zur Not würde er diesem Kerl einfach in die Fresse schlagen. Wobei, Moment, dann könnte man ihn auch wegen Körperverletzung belangen und die Rollen hätten sich verdreht, was ihm gleichzeitig noch mehr Aufmerksamkeit von den Gesetzeshütern verschaffen würde... Es war immer noch der Kriminelle, der da aus ihm sprach, er musste zusehen, dass er diese Seiten im Alltag besser verdrängte. Dennoch hörte er Suzume aufmerksam zu. Für ihr junges Alter klang sie trotz ihrer Unhöflichkeit zuvor nun doch erstaunlich vernünftig. Sogar ihr Zoroark schien diesem Kerl deutlich machen zu wollen, dass er gefälligst auf Abstand gehen sollte. Für einen Augenblick betrachtete Alistair das Pokémon daraufhin genauer. Es wirkte nicht schlecht trainiert. Vielleicht war die andere Brillenträgerin für ein Mädchen doch ernster zu nehmen, als er anfangs gedacht hatte. Vor allem, was meinte es mit dem Arenaleiter der Stadt? Kannte es ihn etwa?
"Ich kann ihr wieder nur Recht geben. Bitte... lassen Sie mich einfach gehen...", fügte er also an, nachdem das junge Fräulein geendet hatte, obwohl es ihn wurmte, dass ausgerechnet eine Frau auf diese Weise für ihn einstand. Die Polizei ging ihm jedoch nach wie vor nicht aus dem Kopf. Nervös rückte er sich also seine Brille zurecht. Dieser Drehdas war wie ein Parasit. Er würde wohl erst verschwinden, wenn er das hatte, was er wollte. Vielleicht wäre es doch klüger, ihm etwas entgegenzukommen und im rechten Moment wieder einen Rückzieher zu machen. "Wenn Sie aber wirklich so sehr darauf bestehen, können wir uns gerne weiter darüber unterhalten, sobald ich weniger beschäftigt bin und dann weitersehen.", meinte er dann doch notgedrungen, wenn auch wieder in seiner gewohnten, monotonen Stimmlage. "Erst einmal möchte ich aber wirklich einkaufen." Er ließ seinen Blick wieder zum Lebensmittelladen gegenüber schweifen. Wie gut, dass er sich heute morgen einen Zettel geschrieben hatte, in der Aufregung hatte er doch glatt alles vergessen. "Mein Name lautet notabene Alistair Castle.", kam er noch einmal auf die Aufforderung des Regisseurs von eben zurück. Das Fremdwort darin hatte er aus reinem Trotz verwendet. Ihm war unwohl dabei, solchen Gestalten seinen Namen zu nennen. Und wenn der Kerl schon "dito" missverstand... Schließlich trat er einen kurzen Schritt zurück und beugte sich zu Suzume herunter, um ihr etwas in ihr Ohr zu flüstern: "Übrigens, danke. Aber lass bitte die Polizei aus dem Spiel, ich komme schon zurecht." Nach diesen Worten richtete er sich wieder auf und versuchte erneut, an diesem vorbeizugehen. Auf diese Weise mit anderen interagieren zu müssen erschöpfte ihn wirklich ungemein. Aber von ihm aus konnte dieser Drehdas ihn auch einfach während dem Einkaufen stalken, wenn er ihn hinterher nur endlich loswerden konnte.

- 16 -

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Mi Jan 20, 2016 9:32 pm

Okay... Irgendwie lief alles gerade aus dem Ruder. Gut, selten lief bei dem innerlich jung gebliebenen Regisseur alles glatt, aber die Situation spitzte sich allmählich zu, jetzt waren Feingefühl und Geschicklichkeit gefragt. Zwei Dinge, die er absolut nicht hatte. Daher... konnte das ganze wohl noch ziemlich heiter werden. Zunächst begann es einmal mit der recht vorhersehbaren Reaktion Alistairs, als er meinte, er habe nie gesagt, dass er sich der Schauspielerei verschreiben wollte. Hatte er auch nicht. Von jemandem wie Drehdas jedoch wurde vieles als ein "Ja" interpretiert. Außer vielleicht ein "Nein". Das wurde aber auch nie eins zu eins als "Nein" interpretiert. Kurzum... Es war kompliziert, Drehdas ein Angebot auszuschlagen und danach auch wirklich von ihm in Ruhe gelassen zu werden.
"Es gibt Dinge, die müssen nicht verbalisiert werden, guter Mann. Ich sehe es. In Ihren Augen. Sie sind Feuer und Flamme!", meinte der Regisseur dann enthusiastisch und deutete mit Zeige- und Mittelfinger zuerst auf seine Augen, dann auf die des Brillenträgers.
Aber gut, erst wirklich zuspitzen tat es sich, als Suzume dann damit drohte, die Polizei zu holen. Fun Fact - Auch, wenn Drehdas schon einigen Menschen viele Nerven gekostet hatte, so hatte er doch bisher nie etwas wirklich gesetzlich Verbotenes getan und es rief auch noch nie jemand die Polizei wegen ihm, zumindest bisher. Es gab für alles ein erstes Mal...
Doch als Suzume nicht nur mit der Polizei, sondern auch mit dem Arenaleiter drohte, wurde es Drehdas schlagartig klar - und er vergaß beinahe, dass sie wegen ihm die Polizei rufen wollte. Überaus dramatisch hielt der ältere Herr seine linke Hand an seine linke Wange und erhob den rechten Zeigefinger, um ihn in Suzumes Richtung zu strecken, dabei Mund und Augen weit aufgerissen. Er sah aus, als hätte er einen Geist gesehen. Oder einen Fan. Beides besaß in etwa die gleiche Wahrscheinlichkeit.
"Ja, Sapperlot noch eins! Da wird ja das Hundemon im Kochtopf verrückt! Du! Ja, genau du!", rief er geschockt aus und deutete auf das Mädchen. "D-d-du bist die Arenaleiterin! Ich habe schon viel von dir gehört!" Er war so aufgeregt, dass er breit zu grinsen begann. Eine Arenaleiterin! Wenn er die nach Pokéwood bringen konnte... Ja, er war sogar so aufgeregt, dass er die Bitte Alistairs, ihn in Ruhe zu lassen, gar nicht mehr registrierte und sich stattdessen wieder Suzume zuwandte. "Verzeihung, junge Dame, dass ich dich nicht eher erkannt habe... Wie töricht von mir, das schöne Gesicht unserer Arenaleiterin von Stratos City nicht sofort erkannt zu haben. Und verzeih es mir auch bitte, sollte ich hier irgendjemanden belästigt haben... Bitte.. lass mich das wiedergutmachen.", meinte er dann grinsend und verbeugte sich vor ihr. Es tat ihm sogar ernsthaft leid und diesmal rückte er sogar nicht mal sofort damit raus, dass er auch sie mit nach Pokéwood nehmen wollte. Man musste ihnen allen ja erstmal Zeit geben, sich an diese Idee zu gewöhnen und damit klarzukommen, welchen Ruhm das bedeutete...! (... Nicht.)
Dann kam Alistairs Vorstellung und die Aussage, die wie Musik in den Ohren Drehdas' klang. Sogar zwei. Erstens hielt er dem Regisseur die Polizei von Hals (auch wenn er sich nicht mehr richtig an die Drohung erinnern konnte...) und zweitens bat er an, dass die beiden sich später noch unterhalten könnten! Na wunderbar, das lief doch wie geschmiert! "Oh, aber es ist mir eine Ehre, Herr Castle.", meinte Drehdas dann, sich währenddessen verbeugend. "Ich würde mich sehr gerne später noch mit Ihnen unterhalten... Wann haben Sie denn Zeit? Haben Sie nach dem Einkauf Zeit? Haben Sie morgen nach der Arbeit Zeit? Haben Sie noch heute Abend Zeit? Haben Sie morgen Abend Zeit? Es hängt davon ab, wann Sie Zeit haben! Ich habe die ganze Zeit Zeit!" Während er diese Sätze ungewöhnlich schnell über seine Lippen brachte, wippte er aufgeregt auf und ab wie ein kleines Kind. Naja, bis er bemerkte, was er da gerade tat. Urplötzlich hörte er auf zu wippen, nahm wieder eine strikte aufrechte Haltung ein und räusperte sich mit ernster Miene.
"Ähem... Ich meine natürlich... Ich muss zuerst in meinen Terminkalender schauen...", merkte er äußerst seriös an und kramte einen ziemlich mitgenommenen Zeichenblock aus der Tasche seiner Jacke und blätterte ihn lustlos durch. Auf ihm waren hauptsächlich spontan notierte Ideen für Drehbücher und diverse niedergeschriebene Gedanken, welche jedoch nicht alle bedeutsam waren, was Dinge wie "Ich werde mir definitiv einen Mähtraktor für meinen Garten besorgen." belegen konnten. Zudem befanden sich auf dem Block auch Einkaufslisten, Pro- und Contra-Listen zu diversen Themen und ein paar schlechte Zeichnungen, die vermutlich so mancher Grundschüler deutlich besser hätte machen können. Schließlich blieb Drehdas bei einer bestimmten Seite im Block stehen.
"Aaah ja, da haben wir es ja. Also..." Eine kurze Redepause folgte, während welcher seine Augen begannen so zu tun, als würden sie lesen. In Wirklichkeit hatte er ein paar gegen seinen Arbeitskollegen verlorene Tic-Tac-Toe-Spiele auf dieser Seite, doch das tat nichts zur Sache, solange die anderen beiden Brillenschlangen das nicht zu sehen bekamen. Gespielt angestrengt nahm der Regisseur sein Monokel ab und versuchte, es vor seinem Auge in perfekte Position zu bringen. "Ahhh ja! Gut, ich habe noch nichts vor, also können wir uns liebend gern über Ihre werdende Karriere beraten.", schloss er dann breit grinsend ab und packte den Block wieder da hin, wo er hergekommen war, in die Innentasche seiner Jacke. Dumm nur, dass man so, wie Drehdas blätterte, eindeutig sehen konnte, dass dort keine Termine notiert waren. Doch es war nur peinlich, wenn man Peinlichkeit zuließ, nicht wahr...?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Di Jan 26, 2016 6:39 pm

Während er mit diesen Mann sprach, hatte sie wirklich einen dünnen Geduldsfaden... Sie schaute ihn nun an und drohte ihn mit der Polizei und dann auch mit dem Arenaleiter, aber dann schreckte sie zurück und machte große Augen. Dabei tarnte sie sich doch.... Hatte er irgendwie das von einem Insider gesagt bekommen? Er brachte nun mit einem ach so begeisterten Ton heraus das sie die Arenaleiterin war und viel von ihr gehört habe und sie schaute die Person mit rosige Wangen an, wobei sie einen sehr trotzigen Blick dazu hatte. Das war eigentlich eine wilde Mischung von Beiden gewesen, wobei der trotzige Blick offensichtlicher war, wie die rosige Wangen. Sie verschränkte die Arme und hörte sich seine entschuldigung an, wobei er dann alles ein wenig übertrieb und sich vor ihr verbeugte, nachdem er am Ende meinte das er es wieder gut machen wollte.
“Pff... Eigentlich bin ich ja nicht so gerne öffentlich bekannt, als Arenaleiterin.. Ich hasse die große Aufmerksamkeit durch diesen Titel.... Alle haben dann viel zu hohe Ansprüche und so... Und am liebsten hätte ich gerne was Süßes als Entschuldigung.. Damit könnte man mein Gemüt vielleicht ein wenig beschwichtigen, wenn wir schon dabei sind und du musst dich nicht wirklich nicht verbeugen....“, meinte sie ein wenig unsicher und wusste nicht was genau sie dazu noch sagen sollte, doch dann kam auf einmal der junge Herr zur Sprache und sie richtete derweil die Brille und schaute zwischen den Beiden hin und her, doch während dieser stinkige Drehdas wieder in seinem Redefluss war, flüsterte der andere Brillenträger nun ihr etwas in Ohr. Sie schaute ihn mit einem nachdenklichen Blick an und zwinkerte ein wenig. Sie hatte das nicht so ernst gemacht, nur wusste sie, wie man Leute einschüchterte und sie würde das schon nicht machen.
“Sei nicht wirklich so fixiert darauf das ich das mit der Polizei ernst meine.... Ich will nur das er endlich mit der Sache aufhört... Also keine Angst, egal was immer du gemacht haben magst....“, versicherte sie ihm leise flüsternd zu, während er immer noch so im Redefluss war und meinte das er anscheinend immer Zeit hatte und wollte direkt einen Termin deswegen machen... Sie wusste nicht genau was sie nun weiterhin sagen sollte und schaute zu Stella hinunter, denn diese schien etwas gelangweilt zu sein. Sie gab ihrem Zoroark und Zorua nun eine kleine Anweisung. Sie sollten für sie schon ein paar kleine Sachen besorgen, damit sie nachher schneller nach Hause konnten. Die meisten kannten ihre Pokémon schon und wussten das die Arenaleiterin eigentlich die Öffentlichkeit etwas mied, doch irgendwie war es ziemlich komisch gewesen das sie direkt nach der Ankunft so etwas erleben musste.. Naja... Jedenfalls machten sich Vater und Sohn auf den Weg, während sie ihre zarte Stella etwas streichelte als sie in die Knie ging.
"Wenn ihr beide einen neutralen Treffpunkt haben wollt, dann könnt ihr euch auch bei mir im Anwesen, beziehungsweise bei der Arena treffen. So habt ihr ein neutrales Gebiet und sollte der wehrte Herr Drehdas für sie so aufdringlich sein, dann könnte ich das irgendwie regeln. Nur wenn beide Parteien einverstanden ist und dieses Kompromiss eingegangen werden kann...."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Fr Feb 05, 2016 12:20 am










Alistair
mit Drehas und Suzume
Man konnte von Alistair nicht gerade sagen, dass er einen strapazierfähigen Geduldsfaden besaß. Aber dieser Mann... er wusste schon gar nicht mehr, an was genau er nun mit ihm geraten war. Dieser Drehdas schien die Ablehnung seines Angebots und vor allem auch seiner Gesellschaft überhaupt nicht wahrzunehmen, mit friedlichen Mitteln konnte man sich seiner bestimmt nicht entledigen. Vor allem, da dieser Kauz nun einen wunden Punkt traf. Es lag also in seinen Augen? Ernsthaft? Da war weder Feuer noch Flamme, dort herrschte höchstens das kalte Nichts des Kosmos, und das war gerade noch poetisch ausgedrückt. Alistair hasste seine Augen. Vor allem, wenn er sie mit denen anderer verglich. Überhaupt konnte er seine gesamte Erscheinung nicht ausstehen. Und dann war da dieser ignorante Mann...!
Er versuchte, keine Regung zu zeigen, doch trotz allem verkrampfte sich seine rechte Hand zur Faust. Langsam senkte er seine Lider und begutachtete sein grünhaariges Gegenüber mit einem vernichtenden Blick. Nicht... schlagen... Für gewöhnlich war er kein Mensch, der viele emotionale Regungen zeigte, aber dafür hatte er sie umso weniger unter Kontrolle. Er atmete einmal tief aus und ließ diesen Mann einfach labern. Immerhin hatte er sich schon wieder Suzume zugewandt, die an dieser Stelle wirklich zu bemitleiden war.
Es handelte sich bei ihr also um die Arenaleiterin der Stadt? Interessant. Kein Wunder, dass sie mit diesem Titel gedroht hatte. Aber sie war doch noch so unglaublich jung...! Dass sie es bereits so weit gebracht hatte verdiente Respekt, den der Angestellte ihr trotz ihres Geschlechts doch bis zu einem gewissen Punkt entgegenbringen konnte. Alistair selbst hätte sich liebend gerne mit dem Trainerdasein auseinandergesetzt, doch in den achtundzwanzig Jahren, die sein Leben inzwischen zählte, hatte er es nie sonderlich weit gebracht. Lag womöglich auch daran, dass er einfach seinen Fokus verloren hatte. Und nun war es seine Arbeit, die verhinderte, dass er wirklich Zeit hatte, um die einzelnen Arenen aufzusuchen. Aber vielleicht, wenn er seine freien Tage hatte... Ein leises Seufzen entwich ihm.

Suzume schien außerdem nicht viel von der ganzen Aufmerksamkeit zu halten. Ja, immerhin hatte noch nicht einmal Alistair gewusst, wer nun eigentlich momentan Leiter in Stratos City war und dabei lebte er hier. Also schien sie ihre Methoden zu haben, ihre Identität geheim zu halten. Interessant. Umso interessanter war die Tatsache, dass sie etwas Süßes von dem Regisseur wollte. Da kam dem Brilenträger dochglatt eine Idee in den Kopf, aber er wartete einen rechten Zeitpunkt ab, um sie aussprechen zu können.
Dieser war nämlich nicht gegeben, als Drehdas derart enthusiastisch auf sein Angebot reagierte und schon hastig danach fragte, wann er wohl Zeit habe. Der ehemals Kriminelle knirschte nun nicht sichtbar mit seinen Zähnen aufeinander. Theoretisch hatte er nie Zeit. Zumindest nicht, wenn es nach seinen geregelten Tagesabläufen ging. Aber manchmal musste man sich wohl den gesellschaftlichen Verpflichtungen beugen. Wie er das hasste. "Verbeugen Sie sich bitte nie mehr vor mir, Sie machen mich noch damit wahnsinnig.", fügte er dem abrupten Redeschwall seines Gegenübers noch trocken an und nahm in einer nervösen Geste seine Brille ab, um sie am Brustbereich seines Jacketts zu polieren. Für gewöhnlich war er nämlich derjenige, der sich vor Autoritätspersonen verbeugte. Insbesondere Goliath... Unangenehme Erinnerungen. Außerdem hatte er kaum ein Wort verstanden. Alles, was er ungefähr herausgehört hatte, war, dass dieser Kerl ihn vermutlich nach einem Termin für ein weiteres Treffen fragte. Kurz bevor er antworten konnte, wurde dieser Regisseur mit einem Mal jedoch wieder ernst und blätterte in seinem "Terminkalender", der so offensichtlich keiner war. Alistair hatte zwar keine besonders gute Auffassungsgabe, aber er war auf jeden Fall intelligent genug, um zu durchschauen, was hier gerade eigentlich vor sich ging. Zusammen mit der hartnäckigen Haltung dieses Kerls... Wenn dieser Mann tatsächlich ein Regisseur ist, dann sicher kein besonders erntzunehmender. Worauf lasse ich mich nur schon wieder ein, ging es ihm durch den Kopf und er senkte seinen Blick, während er sich seine Brille wieder aufsetzte. Er mochte in seinem Leben zwar schon oft genug derart verzweifelt gewesen sein, dass er selbst tyrannische Weiber und hochaggressive Möchtegern-Götter in dem Schein eines Heiligen betrachtet hatte, aber dieser Fehler würde ihm mit Sicherheit kein weiteres Mal unterlaufen. Vor allem nicht bei einer unmöglichen Persönlichkeit wie dieser. Aber er musste sich diesem Spiel wohl oder übel fügen, vermutlich würde diese merkwürdige Kreatur es nicht einmal bemerken, würde er sie auf ihre äußerst schlechte Scharade hinweisen.
Zumindest versicherte Suzume ihm, dass sie die Sache mit der Polizei nicht ernst gemeint hatte. Unwillkürlich fiel dem Anzugträger ein Stein vom Herzen. Was ihm jedoch umso weniger gefiel war der letzte Satz, den sie noch anfügte. "...egal was auch immer du gemacht haben magst.", wie? War es etwa derart offensichtlich? Er versuchte, es einfach auszublenden.
"...okay.", murmelte er leise zurück und wandte seinen Blick etwas verunsichert zur Seite. Vielleicht verhielt er sich zu verdächtig. Er konnte es nicht wirklich einschätzen. Insbesondere nicht, da dieser Drehdas zu viel Aufmerksamkeit für sich beanspruchte. Dieser war nun auch mit seiner Blätterei fertig und meinte, keinen Termin zu haben. Wen wunderte es. Immerhin hatte er zuvor noch behauptet, die ganze Zeit Zeit zu haben. Welch unangenehme Wortdoppelung. Erneut musste Alistair seufzen, dieses Mal jedoch weitaus entnervter als zuvor. "Werdende Karriere? Ich habe Ihnen nach wie vor nicht zugesichert, dass ich auch wirklich kooperieren werde.", entgegnete er grummelnd. Tatsächlich brach er aus seiner monotonen Stimmlage in einen etwas aggressiveren Unterton, er geriet allmählich wirklich an seine Grenzen. Doch noch bevor er wirklich antworten konnte, was der Regisseur hören wollte, warf Suzume ein, dass sie sich auf ihrem Anwesen treffen könnten. Für einen kurzen Augenblick wurde der Brillenträger nachdenklich. Schließlich schüttelte er seinen Kopf. "Danke für das Angebot.", antwortete er ruhig und senkte seinen Blick leicht. Die Reflexion des Lichtes auf seinen Brillengläsern machte es für diesen Augenblick nicht mehr möglich, seine Augen dahinter zu erkennen. "Ich habe aber eine bessere Idee. Hier im obersten Stockwerk...", er zeigte mit seinem Zeigefinger nach oben, "...ist ein Café. Wir könnten uns dort erst einmal setzen und in Ruhe reden."
Er hob seinen Blick wieder, gleichzeitig wurden seine Augen wieder sichtbar. Sie hatten für seine Verhältnisse etwas erstaunlich fröhliches an sich, auch wenn es trotzdem äußerst beunruhigend war. "Von mir aus jetzt sofort... nachdem ich hier fertig bin. Ihr könntet schon einmal vorgehen." Mit diesen Worten wandte er sich an Drehdas. "Dann könnten Sie der jungen Dame für die Unannehmlichkeiten auch etwas Süßes spendieren." Ein heuchlerisch-höfliches Lächeln zeichnete sich auf seinen Lippen ab, als er sein Gegenüber abschätzig begutachtete. Kurz ließ er seinen Blick über diese seltsame Gestalt schweifen, ehe die reine Boshaftigkeit in seine Augen trat. "Und Sie könnten in Ruhe alles erzählen. Alles. Von Ihren Filmen, Ihren Errungenschaften... immerhin haben Sie eine Menge Überzeugungsarbeit zu leisten." Diese Worte waren schleimig, mit einem falsch genutzten Anflug von Sarkasmus, als wären sie von einer ungebildeten, gespaltenen Zunge gesprochen worden. Aber das konnte er selbst nicht einschätzen, immerhin war er nie besonders gut darin gewesen auf diese Art und Weise zu kommunizieren. Einen ähnlichen Tonfall hatte er verwendet, als er einem gewissen Blauschopf eine kompetente Ehefrau an den Hals gewünscht hatte. Es war einfach bloße Verachtung gegenüber der Naivität und der Inkompetenz dieses Mannes, die er zum Ausdruck brachte.
"Wie dem auch sei." Mit diesen Worten richtete er sich wieder seine Brille. Er schien in seinen üblichen, monotonen Tonfall zurückgekehrt zu sein. "Ich muss nun wirklich los. Wir sehen uns oben." Mit diesen Worten zog er von dannen, um endlich die Dinge zu besorgen, die er benötigte. Vielleicht gingen sie auch gar nicht in das Café und ließen ihn sitzen, ihm sollte das auch recht sein. Hauptsache, er bekam nun endlich erledigt, wofür er hergekommen war.

- 17 -

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam So Feb 07, 2016 7:37 pm

Ohohoho... Etwas Süßes, na wenn es sonst nichts war... Das würde Drehdas doch locker schaukeln können.
"Aber natürlich doch! Etwas Süßes kommt sofort!", meinte der Regisseur höflich lächelnd und fasste sich in die Taschen seiner geschmacklosen Jacke. Während seine Hände die Jackentaschen ausgiebig nach etwas Süßem durchforsteten, fiel Drehdas dann doch auf, dass er ja eigentlich gar nichts Süßes dabei hatte. Oh nein! Wie wollte er das arme Mädchen denn jetzt entschädigen für die Unannehmlichkeiten, die er bereitet hatte? Hektisch sah er sich um. Irgendein Süßigkeitenstand in der Nähe? Hm, nein, offensichtlich nicht... Er versuchte allerdings, sich nichts anmerken zu lassen und sah das Mädchen noch immer freundlich an. "Ich werde dir etwas kaufen, sobald ich einen Laden gefunden habe. Deal?" Er grinste etwas verlegen und streckte dem Mädchen seine rechte Hand entgegen. Eigentlich hasste der ältere Herr Anglizismen wie "Deal". Aber die Jugendsprache war nun einmal vollgekleistert damit und man war ja anpassungsfähig, nicht?
Haha, dieser wunderbare Hass! So stellte man sich die Superschurken in diesen Pokéwood-Filmen vor! Alistair eignete sich ja wohl nahezu perfekt dazu. Fast hätte Drehdas ihm das wirklich abgekauft, dass es den Herrn Brillenschlange wahnsinnig machte, wenn er sich verbeugte, haha! Eine Geste der Höflichkeit in Ehren konnte doch niemand verwehren, oder nicht? Ganz die Antwort, die Drehdas sich erhoffte, war all das dennoch nicht. So gut der Anzugträger auch in seiner Rolle drin war. Nun ging es an den Ernst des Lebens. Aber er redete ja noch weiter, ließ ja bisher kaum genug Luft für großartig langwierige Antworten. Das Blättern in seinem "Kalender" war ja auch mal wieder filmreif. Aber ein Glück, so dachte sich Drehdas, keiner hat bemerkt, dass das gar kein Kalender war! Haha! Ein Geniestreich! So hatte man sich gerade noch so aus der Situation herausgerettet.
So bat die Arenaleiterin auch sogleich ihr Anwesen als Treffpunkt an, um noch ein paar Dinge zu bereden, wie aufmerksam von ihr! Aber ehe Drehdas darauf antworten konnte, schaltete Alistair sich dazwischen und bat an, das Café im oberen Stockwerk aufzusuchen, um sich dort über die werdende Karriere zu unterhalten. Eine wundervolle Idee! Drehdas konnte seine Freude nicht länger zurückhalten...!
"Oh, wundervoll! Nichts lieber als das!" Grinsend wippte er auf und ab. Eine Angewohnheit, die er vielleicht lieber ablegen sollte. Daraufhin bemerkte er erneut, was er gerade tat, und schaltete von einem Moment auf den anderen wieder auf den Seriös-Modus um. So räusperte er sich und sah Alistair und Suzume nacheinander mit ernster Miene und übertrieben verkrampft nach unten gezogenen Mundwinkeln an. Er tat ein paar Schritte, ohne hinzusehen, wo er seine Füße hin setzte, und starrte die beiden nach wie vor an, während er ernst die an Suzume gerichteten Worte sprach:
"Alles geklärt, wundervoll. Komm, Suzume, wir begeben uns nach oben, wo ich dir ein paar Süßigkeiten kaufen werde." ... Nun ja. Aus dem Kontext herausgerissen kam diese Aussage wohl ziemlich zweifelhaft rüber. Ein Außenstehender hätte das wohl anders aufgefasst. Ein fremder und noch obendrein merkwürdig aussehender alter Kauz, der einem so jungen Geschöpf anbot, im Austausch gegen "Süßes" mit nach oben zu gehen...? Naja.
Drehdas unterdessen setzte seine Rede ernsthaft fort, während seine Füße unaufhaltsam auf einen Putzkarren zusteuerten, den der Blick des Regisseurs jedoch nicht wahrnahm, da dieser noch an den Brillenschlangen haftete.
"Und Alistair, wir können uns dann gerne unterhalten, nachdem Sie in aller Ruhe Ihre Einkäufe getätigt haaaaaaaa-!" Das letzte Wort wurde ihm dadurch abgeschnitten, dass Drehdas offenbar ein "Frisch gewischt"-Schild übersah und in einer unsicheren Rutschpartie, während der er wie verrückt mit den Armen ruderte, unaufhaltsam auf den dazugehörigen Putzkarren zusteuerte - und direkt darin landete. Als wäre das noch nicht genug gewesen, wurde der Karren durch den Schwung der Rutschpartie des Regisseurs noch in Bewegung gesetzt. Zu seinem Leidwesen in Richtung der Treppe, die ins Untergeschoss führte.
"Aaaaaaahhhhhh!" Der Schrei hallte durch das Gebäude und wurde mit zunehmender Tiefe immer leiser, zudem klang es dadurch etwas abgehackt, dass es nicht bei gleicher Lautstärke blieb, als er Treppenstufe für Treppenstufe in einer holprigen Fahrt hinunterrollte. Überraschenderweise ging es sogar ziemlich schnell, ziemlich bald kam der Regisseur am unteren Ende der Rolltreppe an.
Die Kirsche auf der Sahne des riesigen Eisbechers war dann, dass Drehdas am unteren Ende durch die Wucht des Aufpralls aus dem Putzwagen geschleudert wurde und unsanft auf dem Boden aufkam - Der Putzwagen natürlich hinterher. Selbstverständlich landete dieser dann direkt auf dem Regisseur und begrub diesen unter sich.
"Leute? Ich glaube, hier unten gibt es auch ein Café....", kam es gedämpft und in gequältem Tonfall unter dem Wagen heraus. Ob das noch jemand hören konnte?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Mi Feb 24, 2016 2:35 pm

“Mit etwas süßen kommen wir wohl alle hier weiter und den Deal gehe ich gerne ein.. Aber ich werde mich daran erinnern und wenn ich immer noch keine Bekommen habe, dann werde ich es ihnen ziemlich übel nehmen. Also denken sie daran. Der Arenaleiter sieht und hört alles..., auch wenn man sich bedeckt hält...“, meinte sie nun grinsend und beobachte Drehdras und schaute dann zwischen durch zu den hin und her und holte nun alle ihre Pokémon in ihre Bälle zurück, die hier so umher liefen und lauschte der kleinen Konversation zwischen Drehdas und Alistair. Wobei er nun meinte das sich Drehdas nicht mehr verbeugen sollte und dann kam kurz das Polizei-Thema, wobei sie ihn angesprochen hatte das sie nur geblufft hatte und er gab nur ein murmelndes Okay hinter her und sie grinste ein wenig und lauschte dabei weiterhin nun und bekam mit wegen der ach so werdenden Karriere ins Sprache und nun schlug Alistair vor wegen dem Angebot von Suzume vor und das er eine bessere Idee hatte. Sie sollten sich in den Oberstenstock treffen, da dort ein Café war und sie nickte sofort.
“Das ist wirklich wundervoll! Das Café ist die Nummer 1 für mich, dort bin ich öfters, wenn ich mal in die Stadt gehe oder lasse mir was mitbringen....“, meinte sie nun lachend und war wirklich glücklich gewesen und wurde ein wenig rosiger um die Wangen und fand es wirklich schön.... Alistair würde nun erst einmal Einkäufe erledigen und sie grinste ein wenig vor sich hin und schaute die beiden ein wenig an. Drehchen schien sich nun auf den Weg zu machen und dabei schaute sie ihn nun skeptisch an und schaute dann zur Situation und musste einfach lachen. Sie konnte sich einfach nicht halten und lachte einfach so vor sich hin und konnte sich nicht mehr zurück halten.. Wieso musste das passieren? Er bewegte nur den Mund, doch verstehen was er meinte konnte sie in Moment nicht so und sie prustete ein wenig, als sie versuchte nicht zu lachen und hielt sich den Mund zu, da sie langsam rote Wangen bekam und schaute einmal ob wirklich alles in Ordnung war, aber er meinte nur das hier unten auch ein Café war und so musste sie gleich wieder los lachen... Sie konnte sich nicht wirklich zurück halten, denn es fiel ihr so schwer...
"Alles in Ordnung bei ihnen? Soll ich runter kommen und ihnen helfen!? Aber ich glaube da unten sind auch so ganz gute Cafés, sollten sie nicht mehr so geschwind auf den Beinen sein!", rief sie nun mit einem lauten Auskuntschaften, schaute Ali nochmal an und machte sich schon einmal auf den Weg nach Unten. Sie wollte doch nicht so sein, aber sie konnte nicht anders, als nur zu Grinsen und versuchen nicht zu lachen. Sie hatte es in der Tat nicht Leicht, aber wie sollte man da nicht lachen?! Sie schüttelte nun den Kopf, als sie bei ihm war, steckte ihre Hände in die Tasche und seufzte ein wenig.
"Und sie sind wirklich Seriös, wenn ich mal so fragen darf?"
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Do Feb 25, 2016 10:31 pm










Alistair
mit Drehas und Suzume
Die beiden schienen von seinem Vorschlag wirklich begeistert zu sein. Fast schon zu begeistert. Etwas verunsichert ließ Alistair seinen Blick zwischen Suzume und Drehdas hin und her schweifen, als beide ihm versichterten, dass sie seine Idee guthießen. Anschließend starrte er zu Boden. Aus irgendeinem Grund beunruhigte ihn das ein wenig. Schließlich konnte er sich zu einem schwachen Lächeln durchringen. Er hatte schon lange nicht mehr eine derart enthusiastische Bestätigung von anderen erhalten. Obwohl Drehdas immer noch äußerst unheimlich war, so wie er auf und ab wippte...!
Man konnte aber sicher nicht mehr an nur einer Hand abzählen, wie oft der Angestellte inzwischen schon versucht hatte, diese Konversation zu verlassen und sich einfach seinem eigentlichen Vorhaben zu widmen. Nun war er erneut dazu gezwungen, innezuhalten und Zeuge der Tragödie zu werden, die sich gerade vor ihm abspielte. Wie beschränkt konnte ein Mensch nur sein? Gut, das sollte wohl nicht gerade von ihm kommen, doch dieser Drehdas brachte das ganze auf ein völlig neues Level. Starr und ausdruckslos beobachtete Alistair, wie dieser Mann in einem Putzkarren steil die Treppe hinunterkrachte. Selbst als Suzume mit aller Macht versuchte ihre Schadenfreude zu unterdrücken und sich schließlich zu dem Regisseur nach unten begab starrte er nur einfach Löcher in die Luft. Was zur Hölle war das denn gewesen?! Wie konnte man nur so unachtsam sein! Die Menschheit war wirklich unmöglich!
...auch wenn anzuzweifeln war, ob man diese Kreatur nun wirklich als festes Glied der menschlichen Gesellschaft bezeichnen konnte.

Schließlich kam dem Brillenträger dann doch ein Gedanke in den Sinn, der ihm ein sadistisches Grinsen auf die Lippen brachte. Mit hastigen Schritten trat er also an den Rand der Treppe und sah auf Suzume und diesen Kauz herab. Kurzerhand war das Grinsen dann auch schon wieder verschwunden. "Oh, er lebt noch.", stellte er trocken, wenn auch mit leicht enttäuschtem Unterton fest. Das wäre auch wirklich zu einfach gewesen. Aber Unkraut verging nicht, wie man so schön zu sagen pflegte. Apropos Unkraut. Die Haare von dem Kerl sahen wirklich wie das unliebsame Gras im Garten aus. Gleichzeitig benahm sich dieser Kerl ständig, als hätte er Gras geraucht. Er war die Verkörperung von Gras...!
Einen Augenblick, was dachte er da? Das war doch wirklich unglaublich. Ein amüsiertes Lächeln schlich sich auf die Lippen Alistairs, ehe er leicht seine Arme um seinen Bauch legte. "Hehehe... he..." Dieser Tag tat seiner Psyche wirklich nicht gut. So zollte er auch allmählich seinen Tribut. "Ahahahahahahaha!" Ein wenig verspätet began nun auch der Angestellte, sich laut lachend über dieses Ereignis zu amüsieren. Dabei traten ihm schon die Tränen in die Augen, was dafür sorgte, dass er von einigen Passanten fragend angestarrt wurde. "Ahaha... ha... ähem." So fing er sich wieder nach ein paar verstohlenen Blicken zur Seite. Er hasste es, angestarrt zu werden. Glücklicherweise gingen die Leute dann auch ohne weitere Kommentare wieder ihres Weges. Das Lachen war jedoch noch lange nicht verstummt. Jemand Fremdes hatte darin eingestimmt und noch lange nicht damit aufgehört. Fragend wandte Alistair also einen Blick hinter sich und bemerkte ein Zoroark. Nein, das war nicht der Fuchs von Suzume, diesen hatte sie doch eben erst wieder zurückgerufen. Dieses Biest war völlig fremd. Jedenfalls hörte es auch kurz darauf mit seinem Gelächter auf und musterte den Mann vor sich beinahe schon mit einem lobenden und interessierten Blick. "Zoroark, komm jetzt!", wurde es jedoch gleich von einer fremden, weiblichen Stimme wegbeordert, der es nur etwas widerwillig folgte was den Brillenträger etwas irritiert zurückließ. Was hatte das denn nun zu bedeuten?

Damit konnte er sich jedoch nicht weiter befassen, da Suzume und Drehdas nach wie vor am Fuß der Treppe waren. Was also tun? Kurzerhand zückte Alistair einen Pokéball und entließ sein Lucario in die Freiheit. "Sag jetzt nichts. Hilf einfach diesen Leuten dort unten und behalte sie im Auge.", wies er das Aurapokémon kalt an, woraufhin es gehorsam die Treppenstufen nach unten nahm und sich irritiert den Putzkarren näher besah, inklusive des Mannes, der immer noch unter ihm begraben war. Anscheinend hätte sich das Kampfpokémon doch eine etwas nähere Erklärung gewünscht. Letztendlich hinterfragte es die Situation doch nicht weiter und beförderte mit einem groben Tritt den Karren von diesem armen, alten Mann herunter.
"Mir ist es letztendlich egal, wohin ihr geht.", rief er nun Suzume und dem seltsamen Kauz von oben nach, da er aufgeschnappt hatte, dass sie wegen des Unfalls vielleicht ein Café in dieser Etage nehmen würden. "Mein Lucario wird mich schon finden." Mit diesen Worten hatte er sich schließlich endgültig abgewandt, um nun nun die Dinge erledigen zu können, für die er eigentlich hergekommen war. Es hatte immerhin nun lange genug auf sich warten lassen.

- 18 -

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Sa Feb 27, 2016 5:26 pm

"Oh, er lebt noch." Gekonnt überhörte Drehdas diese Worte. Beziehungsweise... Es war etwas zu viel Putzwagen über ihm, als dass er das hätte hören können. Irgendwie stellte er sich für eine Weile einfach die Frage... Was, wenn ihm niemand helfen würde, wenn ihn niemand hieraus befreien würde? Offenbar gingen nämlich alle Passanten dieser Etage gleichgültig an ihm vorbei, als hätten sie nichts gesehen. So endete er also. Unfähig sich zu bewegen unter einem Putzwagen begraben... Das war nicht der filmreife Heldentod, den er sich mal vorstellte zu sterben...! Viel eher gehörte diese Art von Tod in Slapstick-Filme! Aber wenn er hier drunter nicht mehr raus käme, würde er verdursten und verhungern...! Doch was war das, was hörte er da, etwa die Stimme eines Engels...? Erwartete man ihn denn etwa schon da oben?
Oh, wobei, bei genauerem Hinhören... Es war nur die Stimme von Suzume. Er lebte also noch? Puh, ein Glück. Hätte ja auch anders ausgehen können, das ganze! Man war ja schließlich auch nicht mehr der jüng- Ohhh Moment! Doch! Er strotzte noch vor Jugend! Was verschwendete er hier Zeit damit, gemütlich rumzuliegen, wenn das Leben hier und jetzt stattfand? Nichts wie raus unter dieser miefenden Karre! Selbstverständlich war er wieder schnell genug auf den Beinen...!
... Nicht. Er strengte sich an, den Karren irgendwie hochzuheben, aber er bekam das Ding mit den Händen nicht mal richtig zu greifen und daher war nicht viel mit Aufstehen. Er konnte das Ding da über sich maximal ein-zwei Zentimeter hochheben mit seinen... Bauchmuskeln!! Uhm, falls man das so nennen konnte. Aber klar hatte er die, schließlich war er noch jung...! Sehr jung. Viel zu jung zum... Sterben...
Bei dem ganzen Bemitleiden seiner selbst bekam Drehdas von seiner Umgebung nicht viel mit, nicht einmal von dem Lachen Alistairs. Das erste, was er mitbekam, war, dass dieses liebenswerte Aura-Vieh den Karren von ihm herunter beförderte. Mit einem Satz sprang der Regisseur wieder auf und landete auf den Füßen. Gekonnt versuchte er hierbei zu verstecken, dass dieser Stunt ihm Rückenschmerzen einbrockte.
"Ohooo!! Danke sehr, mein stacheliger Freund!", meinte der Regisseur und startete vorsichtig einen Versuch, dem Wesen als Dank über den Kopf zu streicheln. Denn so merkwürdig die Fassade des Regisseurs auch sein mochte, seine Vorliebe für die liebenswerten Taschenmonster war nicht zu übersehen. Auch seine eigenen behandelte er wie eine Familie. Da er aber wusste, wie allergisch manche fremden Pokémon auf Streicheln reagierten, näherte der Mann nur vorsichtig seine Hand an und lächelte dabei freundlich, um zu symbolisieren, dass er vertrauenswürdig war. Das Beugen vornüber tat aber genügend weh, dass sich die Miene des alten Mannes schnell in ein schmerzverzerrtes Gesicht verwandelte, dass sich auf komische Art und Weise nun mit einem mehr krampfhaft erzwungenen Lächeln vermischte. Ein befremdlicher Anblick. Aber man wollte ja überspielen, wie alt man war, nicht! Man war nur so alt, wie man sich fühlte! Dann richtete der Herr sich wieder auf und lächelte.
"Aber natürlich wäre ich auch selbst darunter rausgekommen. Ich war so kurz davor, ihn mit einem kräftigen Tritt in die Luft zu befördern! HAYYA!", meinte er dann enthusiastisch und vollführte einen hohen Tritt in die Luft, wobei ein deutliches Knacksen zu hören war. Langsam und nunmehr mit einem vollends schmerzverzerrten Gesicht senkte er sein Bein wieder langsam, so als würde ihm jeder Zentimeter Schmerzen bereiten.
"Merkt ihr es, Kinder? Man hört sogar, wie knackig ich in meinen jugendlichen Jahren noch bin! Ha! Haha! Ha... He... Huff..." Gegen Schluss seines Satzes schnaufte er nur noch angestrengt. Vielleicht konnte er ihnen wenigstens einen Lacher entlocken, das wäre zumindest ein Erfolg an diesem bisher katastrophalen Tag gewesen.
Beiläufig vernahm der Herr, wie Alistair anmerkte, dass es gleichgültig war, wohin sie gingen, da das Lucario ihn eh finden würde. Okay, stimmt, nächste Baustelle. Das Café musste gefunden werden.
"Okay, meine zwei Freunde, dann begeben wir uns zum nächsten Café! Es geht alles auf mich!", meinte Drehdas dann enthusiastisch und begann, in die verkehrte Richtung zu laufen, zunächst, ohne es zu merken.
Nach ein paar Sekunden aber war er wieder zu sehen, wie seine Füße ihn nun in die richtige Richtung bewegten. "Gut, hier geht es lang! Ich beabsichtigte nur, euch zu testen, ob ihr auch den Weg kennt!", meinte er dann grinsend. Fehler einzugestehen war nicht seine Stärke.
Mit Mühe und Not kam man dann noch bei dem richtigen Café an, es war nicht einmal eine große Schlange vor der Theke, perfekt!
"Da wären wir, Freunde!" Mit einem breiten Grinsen bewegte sich der Regisseur in Richtung Theke, wo es einiges Süßes gab und drückte seine Hände gegen die Scheibe, fast sogar sein Gesicht, aber das hätte seinem Rücken dann doch nicht gut getan. Wie dem auch sei - Das sah alles so unglaublich gut aus! Er konnte sich gar nicht entsch- Oh stimmt. Sie waren ja hier, um etwas für Suzume zu besorgen.
"Nun, mein Kind, siehst du etwas, das dir zusagt? Ich werde nicht zögern, es dir zu spendieren!", meinte er dann an Suzume gerichtet und drehte dabei seinen Kopf nach hinten zu ihr. Auch Lucario bedachte er eines kurzen Blickes. "Und du, dir schulde ich auch etwas. Was darf es denn sein?", fragte er grinsend sogar das Pokémon. Naja, dankbar schien er ja immerhin zu sein, oder nicht?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam So März 13, 2016 9:16 pm

Suzume schaute sich die Situation an und wusste nicht was sie sagen sollte und schaute dann zu dem Brillenträger hinauf und anscheinend schien er sich ziemlich zu amüsieren. Ja.. Es war doch schon Amüsant diesen komischen Kauz so auf den Boden zu sehen, aber Suzume war wenigstens auf den Weg dahin gewesen und schaute dann besorgt zu diesem Regisseur oder was auch immer er eigentlich war.. Naja sie schaute nun zu ihm und dann zu den kommenden Zoroark, der anscheinend auch deswegen ziemlich ermuntert war und doch dann weiter lief.. Unsicher anschaute sie ihm nach und auf einmal schaute sie zu der Brillenschlange und sah das er ein Lucario hatte, was zu den Beiden hinunter kam. Er rief ihr selber dabei was zu und machte dann einen Daumen, damit er einfach los gehen konnte, was er dann auch machte und sie schaute mit einem höflichen Blick zu seinem Lucario. Sie machte einmal eine kleine Verbeugung, da sie wusste das es sehr edle und anmutige Pokémon waren und schaute dann zu Drehdas und hoffte das er sich zusammen reißen würde.
Nun kommen sie schon hoch, sie komischer Kauz....“, meinte sie nun und hoffte das er sich wirklich zusammenreißen würde, denn bald konnte es für sie wirklich peinlich enden, jedenfalls würde sie es vermuten und biss sich auf die Lippen... Hoffentlich würde sich das alles schon legen und irgendwie kam er nicht sofort auf die Beine und sie schaute ihn öfters mal an und lehnte sich zurück. Sie würde ihm nicht aufhelfen, denn er war Alt genug gewesen und würde das alles hinbekommen. Lucario half ihm dann schließlich und irgendwie war der Spaß dann auch vorbei für die kleine Dame gewesen. Ohh... Wieso musste das so schnell vorbei sein.? Er bedankte sich nun bei dem Pokémon und meinte dann zu ihr das sie das schon hinbekommen hätte und lauschte weiterhin seine Worten, die wirklich nicht so vertrauenswürdig klangen oder einfach seriös. Eher wie ein Träumerle und einem der viel zu viel Freizeit hatte. Jedenfalls war es in ihren Augen bis jetzt so gewesen. Sie seufzte nur, als er dann was zu seinen knacksenden Knochen sagte und sie klopfte ihm auf die Schulter und schüttelte den Kopf. Er war ein alter Tollpatsch der sich für ein Profi hielt.. Mehr nicht...
“Lassen sie es gut sein, Drehdas... Es bringt nichts. Sie sind alt und haben sich was weh getan, also lassen wir es einfach und gehen... Jedenfalls ist es langsam ziemlich peinlich mit ihnen hier rumzustehen.“, gab sie ein wenig mit knirschenden Zähnen von sich, schaute zu Lucario und schaute dann zu ihrem Gegenüber und er meinte nun das sie nun zum nächsten Café gehen sollten und alles auf ihn ging. Sie nickte nur und lief einfach mit ihm mit, während sie vor sich hin schwieg und keine wirkliche Antwort gab. Natürlich kannte sie den Weg und war ihm blind doch in die Falsche Richtung gefolgt, da sie einfach in Gedanken war und versuchte das alles hinter sich zu bringen...
“Hoffentlich kommt dein Trainer schnell wieder, sonst kann ich nicht versprechen das ich noch das lange so aushalten werde...“, meinte sie nun mit einem ruhigen Ton und das so, das dieses große Pokémon es hören konnte und nun kamen sie im Café an und sie schaut sich das alles an und schaute ihn an und schaute dann das Süße an, wobei er dann auch wieder so peinlich war. Er fragte sie nun direkt etwas und sie bekam große Augen und hatte schon lust auf so vieles. Sie sah ein zwei Speisen, die sie liebte und bekam ziemlich heftige Herzklopfen deswegen. Einfach toll...
"Da gibt es so vieles... Ich denke ich möchte das haben und das, wenn es geht.... Das sieht so toll aus...", meinte sie nun und zeigte dann einfach auf ein zwei Dinge und schaute ihn mit kindlichen Augen an.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Do März 24, 2016 12:23 am










Alistair
mit Drehas und Suzume
Etwas missmutig starrte das Lucario seinem Trainer hinterher, als dieser einfach verschwand und es alleine mit diesen fremden Menschen zurückließ. Das Mädchen schien jedoch in Ordnung zu sein, seine höfliche Verbeugung erwiderte das Aurapokémon mit einem freundlichen Lächeln und einer leichten Verbeugung seinerseits, während es seine Pfote leicht auf die Brust gelegt hatte. Den Mann hingegen, den es kurz darauf von diesem Putzkarren erlöst hatte, musterte es mit einem recht skeptischen Blick aus seinen roten Augen. Allein seine Aura hatte etwas Undefinierbares an sich, über das das Kampfpokémon nicht zu lange nachdenken wollte. Zumindest schien er nicht feindlich zu sein, aber trotz allem schlug der Instinkt des Lucario Alarm. Irgendetwas war da doch faul, vor allem, da er so offensichtlich zu vertuschen versuchte, dass er doch etwas angeschlagen war. Als dieser Mann dann schließlich seine Hand ausstreckte, um ihm den Kopf zu tätscheln, wehrte es sich zwar nicht dagegen, jedoch wurde er dafür von einem leicht irritierten Blick gemustert. Man hatte es nicht mehr getätschelt, seit es ein Riolu gewesen war. Alistair legte ihm höchstens lobend die Hand auf die Schulter, sollte es etwas gut gemacht haben, in dieser Geste war trotz allem aber auch eine eisige Distanz zu spüren. Letztendlich durfte es die heutige Zeit auch nicht mit der Zeit vergleichen, in der sein Trainer noch ein kleiner Junge gewesen war, dafür hatte er sich zu drastisch verändert. Somit genoss es diese Behandlung von diesem merkwürdigen, grünhaarigen Menschen auch ein wenig, auch wenn es in leichter Melancholie seinen Blick senkte. Wer waren diese Menschen überhaupt, dass sein Trainer es angewiesen hatte, bei ihnen zu bleiben?
Die weiteren Gesten des Regisseurs wurden von dem Mädchen wohl als etwas nervend empfunden, das Aurapokémon konnte es ihm nicht verübeln. Solch einer enthusiastischen und... exzentrischen Person war ihm schon langer nicht mehr untergekommen, insbesondere, wo sein Trainer sich größtenteils doch nur mit konventionellen Individuen abgab, sah man von einem gewissen Kreis an alten Kontakten aus der kriminellen Szene ab. Dieser Typ schlug ja sogar noch den falschen Weg ein, nur um ihn kurz darauf wieder zu korrigieren, und als Suzume sich daraufhin wieder an das Pokémon wandte und hoffte, dass sein Trainer bald zurückkam, da sie ohne ihn diesen Kerl nicht länger ertragen würde, trat doch ein äußerst verwunderter Ausdruck in das Gesicht des Lucario. Alistair war einem Mädchen sympathisch geworden? Er musste sich wirklich zurückgehalten haben, um nicht als grob und gemein dazustehen. Diese Tatsache trieb dem Aurawesen ein erneutes Lächeln ins Gesicht, ehe es Suzume zuversichtlich seine Pfote auf die Schulter legte und sie auch damit aufmuntern wollte. Sein Trainer war nie jemand gewesen, der andere zu lange warten ließ, sollte er sich gebraucht fühlen.

Im Café angekommen forderte Drehdas die beiden schlussendlich dazu auf, sich etwas auszusuchen. Das Lucario war doch sehr verwundert über die Tatsache, dass es nach Suzume auch etwas bekommen sollte. Daher hob es abwehrend seine Pfoten und verneinte das Angebot mit einem Kopfschütteln. Zwar war es doch unhöflich ein Angebot aus Dankbarkeit abzulehnen, aber zum einen war es satt und zum anderen aß es eigentlich nur äußerst selten Dinge, die vor allem für Menschen bestimmt waren. Sein Trainer war in der Trennung von solchen Dingen äußerst streng... wie in so ziemlich allen anderen Dingen auch. Aber dank dem hatten es selbst und die anderen Pokémon noch nie gesundheitliche Probleme gehabt, soweit es sich entsinnte.
Während die Arenaleiterin die Auslagen betrachtete, konnte das Aurapokémon es sich allerdings auch nicht nehmen, einen Blick auf sie zu werfen. Es hatte keine Ahnung, wie die meisten von diesen Sachen schmeckten, die keine Früchte waren, allerdings nahm es doch an, dass die Teigwaren nahe an Knurspe herankamen. Es gab jedoch eines, was es wusste: Wenn sein Trainer eines über alle Maßen liebte, dann waren es Fruchtparfait und Panna Cotta. Wie es der Zufall wollte, wurde hier auch Panna Cotta zusammen mit einer oberen Schicht aus pürierten Pirsifbeeren angeboten, in einem Plastikbecher zum Mitnehmen. Entschlossen nickte das Pokémon sich selbst zu, als es das sah und versuchte wieder Drehdas' Aufmerksamkeit zu erhaschen, nachdem Suzume mitgeteilt hatte, was sie haben wollte, und deutete auf dieses Objekt. Kurz darauf deutete es jedoch auch wieder aus dem Café hinaus, um zu verdeutlichen, dass es diese Sache lieber seinem Trainer geben wollte, statt selbst eine Entlohnung zu erhalten. Hoffentlich würde dieser Mann es verstehen.

Alistair unterdessen hatte während des Einkaufens sein Simsala aus seinem Pokéball gelassen, damit es ihm beim Tragen der Sachen helfen konnte. Eine recht undankbare Arbeit für sein erstes Pokémon, aber es fand sich dank seines ruhigen Gemüts damit ab. Unterdessen hatte es sich außerdem die Geschichte seines Trainers über das heutige Knüpfen von neuen Kontakten anhören dürfen. "Ich werde nie wieder in Einkaufszentren gehen, wenn ich nicht dazu gezwungen bin. Diese Orte sind merkwürdig...", beschwerte sich der Angestellte erneut murmelnd über die geschehenen Ereignisse, was das Psychopokémon mit einem verständnisvollen Nicken quittierte. Anderen mochte es wohl nicht auffallen, doch das Simsala konnte in jeder Geste, die sein Trainer ausführte, die bloße Furcht und Anspannung erkennen, die ihn jedes Mal ergriff, wenn er sich in Menschenmassen befand. Zu Alistairs Glück war der Korridor, in dem sie sich befanden, gerade so gut wie leer. Er brauchte nur noch eine Glühbirne für seine Schreibtischlampe, dann war er fertig.
Als er jedoch um die Ecke bog, sah er in einer weiteren Regalreihe das Zoroark von eben, zusammen mit seiner vermeintlichen Trainerin. Diese schien etwa siebzehn zu sein und wirkte äußerst unerfahren und unbeholfen, zumindest schien sie nach etwas zu suchen und es einfach nicht zu finden, während das Unlichtpokémon äußerst genervt von all dem zu sein schien. Fragend blieb der ehemals Kriminelle stehen und beobachtete die Situation. Er konnte von hier aus nicht genau verstehen, was dieses Fräulein sagte, aber es schien so, als würde sie sich plötzlich mit ihrem Pokémon streiten und sich dann beleidigt von ihm abwenden. Unterdessen hatte das Zoroark Alistair bemerkt und schien ihn von gerade eben wiederzuerkennen. Mit einem breiten, tückischen Grinsen machte der Polymorfuchs auf sich aufmerksam und schien mit diversen Gesten um Hilfe zu bitten, was dieses Fräulein betraf. Den Angestellten irritierte die Sache umso mehr, ehe das Zoroark von seiner Trainerin plötzlich wieder zurückgerufen wurde, sie hatte vermutlich genug von ihm und steckte den Hyperball, in dem es sich befand, einfach achtlos in ihren Einkaufskorb. Sein Simsala schien seinen Trainer nach diesem Ereignis zum Weitergehen animieren zu wollen, doch Alistair hob mit einem Mal die Hand und deutete ihm so, stehen zu bleiben, während sich wieder ein äußerst sadistisches und unheilvolles Grinsen auf seine Lippen geschlichen hatte. Missmutig weiteten sich daraufhin die Augen des Löffelträgers, der nun neben ihnen auch Einkaufstaschen trug. Es machte daraufhin seinem Trainer mit einem intensiven Starren deutlich, dass es seinen Rückfall gerade alles andere als guthieß, da es schon erahnen konnte, was er vor hatte. Doch diesen schien die Angelegenheit überhaupt nicht zu stören.
"Du wirst jetzt einfach tun, was ich dir sage. Haben wir uns verstanden...?", meinte der Brillenträger also streng und eindringlich, beinahe schon in einem aggressiven Tonfall. Sein Simsala hatte bei dieser Stimmungslage einfach keine andere Wahl, als sich zu fügen.

So wurde der ausgebrütete Plan kurzerhand in die Tat umgesetzt, als die Gelegenheit günstig war. In einem weiteren, leeren Korridor stellte die junge Trainerin ihren Korb ab und schien nach etwas in einer oberen Auslage greifen zu wollen. Unterdessen rannte Alistair achtlos an ihr vorbei und versuchte möglichst so zu wirken, als wäre er in Eile, während er dabei grob ihren Korb umstieß und sich der Inhalt über dem gesamten Flur ausbreitete.
"Hey, passen Sie doch gefälligst...!", wurde ihm dabei zornig entgegengerufen, doch noch einem schnellen "Verzeihung!" war der Anzugträger auch schon um die nächste Ecke verschwunden. Mit einem verständnislosen Kopfschütteln sammelte die junge Frau ihre Sachen schließlich wieder auf. Ein paar weitere Pokébälle waren ebenfalls herausgerollt, doch glücklicherweise war nur ein einziger Hyperball unter ihnen, den das Simsala, das sich hinter einer anderen Ecke verborgen hielt, mittels Psychokinese zu sich herüberrollen ließ, während die Trainerin dieser Seite noch ihren Rücken zugekehrt hatte. Diese schien den plötzlichen Verlust dieses Balls noch nicht einmal zu bemerken und ging anschließend wieder unbekümmert ihres Weges, nachdem sie all ihre Sachen wieder verstaut hatte.
"Danke." Das war das einzige Wort, was der Brillenträger an sein Pokémon richtete, als er ihm den Hyperball abnahm und in der Tasche seines Jacketts verstaute. Nach wie vor stierte das Simsala ihn zornig an, doch dieser Blick schien Alistair völlig kalt zu lassen. "Ich habe nur getan, was ich für richtig gehalten habe. Oder meinst du, dieses Zoroark ist freiwillig bei diesem Mädchen gewesen?", versuchte er sich monoton zu rechtfertigen, was den Blick seines Pokémon jedoch nicht erträglicher machte. Tatsächlich schien das Verhalten des Simsala seine ansonsten so kalte Miene einen leichten Ausdruck der Verunsicherung annehmen zu lassen. Er hatte wieder etwas Kriminelles getan. Es hatte ihn nur niemand dabei gesehen, also würde er auch keinerlei Konsequenzen dafür tragen müssen, sofern er rechtzeitig aus der Umgebung verschwand. Es war doch nur dieses eine Mal gewesen! Vielleicht würde er das Zoroark sogar freilassen, sollte es nicht bei ihm bleiben wollen. Hauptsache, es war nicht länger in den Händen einer derart inkompetenten Frau. "Ihr werdet von Tag zu Tag wirklich unerträglicher...!", brachte er schließlich beinahe schon gehässig hervor und verschwand in Richtung Kasse, was das Simsala zunächst erschüttert stehen bleiben ließ. Natürlich gefiel es Alistair nicht, dass seine eigenen Pokémon sich inzwischen immer mehr gegen ihn richteten und versuchten, Moralapostel zu spielen. Immerhin war er derjenige, dem sie zu gehorchen hatten. "Komm jetzt!", rief er dem Simsala also streng hinterher, woraufhin dieses ihm mit einem traurigen Ausdruck folgte. Er musste nur noch bezahlen, dann würde er wieder zu Drehdas und Suzume dazustoßen. Zwar würde er diesem merkwürdigen Regisseur nun lieber fernbleiben und einfach verschwinden, aber er konnte sein Lucario nicht einfach bei ihm zurücklassen und zum anderen musste er auch ein Wort halten, das er gegeben hatte.

- 19 -

[out: Tut mir wirklich Leid, dass der Post so lang geworden ist. Aber glücklicherweise ist die zweite Hälfte für euch eher irrelevant |D]

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Mi März 30, 2016 11:34 pm

Drehdas' Ohr zuckte. Er konnte nicht glauben, was er da gerade gehört hatte, nein. Er KONNTE es einfach nicht glauben. Hatte dieses Mädchen ihn gerade wirklich alt genannt? Den letzten, die das zumindest indirekt getan hatten, war er davongelaufen. Ja, die Krankenhausärzte... Haben doch heutzutage alle keine Manieren mehr! Ungezogenes Pack! Pfui! Und jetzt auch noch dieses Mädchen... Woher in aller Welt nahm es sich das Recht, ihn einfach alt zu nennen? Und peinlich auch noch? Na sowas! Und weh getan hatte er sich wohl auch noch und das obwohl er doch ganz eindeutig sagte, dass er sich nicht weh getan hat- AU! Argh, da meldete sich seine Hüfte wieder... Nach außen hin ließ er sich dies aber nicht anmerken. Am Ende war dieses Mädchen auch nur einer dieser aufmüpfigen Teenies, die sich am laufenden Band über alles Denkbare beschwerten. Unerträglich, sowas.
Nein, nein, jetzt konnte Drehdas das nicht mehr auf sich sitzen lassen. Einfach nein. Langsam ballten sich seine Fäuste und er knirschte mit den Zähnen. Er konnte nun einfach nicht mehr still sein.
"... alt nennst du mich?", gab er mit einer hörbar unterdrückten Aggression von sich. Tja, da hatte Suzume jetzt wohl einen wunden Punkt getroffen und musste nun die äußerst merkwürdigen Konsequenzen mit ansehen...
Drehdas nahm zunächst mit überraschender Sänfte den Arm Suzumes von seiner Schule, ehe er erschreckend ruckartig einen Satz nach hinten machte und plötzlich verdammt... "wütend"... aussah. Sein Zeigefinger erhoben, seine Wangen aufgebläht, die Beine breit, das Gesicht rot wie eine Tomate, die Haare standen ihm zu Berge... He... Hehe... Okay, taten sie wohl immer.
Jedenfalls war dieser Anblick vielmehr belustigend als wirklich ernst zu nehmend. Scheinbar tat Drehdas sich schwer damit, einen wirklich wütenden Eindruck nach außen hin zu machen. Aber innerlich brodelte er! Sowas von!
"Junge Dame!!", begann er lautstark. JA! Ein guter Anfang! Jetzt... Wie machte er weiter? Ah! "Ich habe gesagt es geht mir gut und dann geht es mir auch gut!!" Soo... Jetzt etwas über das Alter... Ah, genau! "Und was heißt hier alt? Ich bin in der Blüte meines Lebens, siehst du das nicht?!"
Mittlerweile begannen Passanten um das Dreiergespann herum, auf diese aufmerksam zu werden. Der Grund hierfür war wohl klar ersichtlich.
"Ich bin hipp! Und cool! Und ABGEFAHREN! Oder wie ihr das heutzutage sagt!", fuhr er dann fort, zwischen jedem dieser "neumodischen" Wörter so lange stockend, als würde er gedanklich in einem imaginären zweisprachigen Wörterbuch "Deutsch-Jugendsprache" blättern, bevor er diese Wörter benutzte. Während dem letzten dieser drei Adjektive warf er hysterisch die Arme in die Luft und wackelte mit den Händen hin und her, während das purpurrote Gesicht des Regisseur noch immer das Mädchen anstarrte. Unterdessen sah sich auch Drehdas um und begann zu verstehen, dass sie beobachtet wurden. Dies war für ihn aber durchaus kein Hinderungsgrund.
"Oooohhh!! Wahrscheinlich ist dir das jetzt unheimlich peinlich und unangenehm!! Weil du mit einem ach so ALTEN SACK hier rumstehst, der rumschreit!!", rief er dann nochmal ein Stück lauter. "Tja, so bin ich nun mal! Ich BIN peinlich!"
Nach diesem Satz drehte er sich einmal rundherum, um seiner nächsten Aussage Ausdruck zu verleihen. "Seht mich an! Peinlich ist mein zweiter VORNAME! Andreas PEINLICH Davis!!", rief er dann laut genug, dass alle Passanten rundherum anfingen stehen zu bleiben und zu den dreien zu schauen. Tatsächlich hatte Drehdas, ohne dass er es selbst realisierte, gerade erstmals seinen wahren bürgerlichen Namen genannt.
Der folgende Satz des Regisseurs war nun direkt an die Arenaleiterin gerichtet. "Sag es doch! Sag es ruhig! Das macht mir nichts aus! Ich bin peinlich!" Dann drehte er sich zu den Passanten um und wiederholte seine Aussage. "Ich bin peinlich!" Daraufhin drehte er sich nach allen möglichen Seiten um und wiederholte seinen Satz.
Zuletzt drehte er sich wieder zu Suzume, sein Kopf rot wie eh und je. So dick, wie seine Wangen gerade aufgebläht waren, sah das ganze doch ziemlich ulkig aus - Konnte er eigentlich mal wirklich wütend sein?
"Und jetzt komm gefälligst mit mir, dass ich dir deine gottverdammten Süßigkeiten geben kann!", meinte er zunächst nur leise, ehe er die Augen zusammenkniff und dann lauter als vorher fortfuhr: "WENN ICH DIR DAZU NICHT ZU PEINLICH BIN!"
Nun entspannte sich sein Körper langsam, der Schweiß lief ihm in Strömen das Gesicht herunter - Alle schienen ihn wortlos anzustarren, auch die Passanten. Es schien, als wäre das gesamte Einkaufszentrum für diesen einen Moment mucksmäuschenstill gewesen. Der Regisseur sah sich um. Hatte er den Bogen vielleicht etwas überspannt? Für ihn war das ja eine nachvollziehbare Reaktion, aber nicht jeder dachte wie er... Besonders schienen sich die Leute daran aufzuhängen, dass ein älterer Herr ein kleines Mädchen mit Süßem locken wollte. Okay, vielleicht war es an der Zeit, das alles wieder hinzubiegen. Und sogleich hatte der Grünschopf einen genialen Einfall.
Er verbeugte sich grinsend, so als ob er gerade einen fürs Theater reifen Auftritt hingelegt hätte. "Dankeschön! Dankeschön! Danke für Ihre Aufmerksamkeit, alle miteinander! Ich fühle mich regelrecht geehrt!", meinte er dann lächelnd. "Ich hoffe, Ihnen hat meine kleine Aufführung gefallen - Oder hoffentlich fanden Sie es zumindest authentisch, heh. Wenn Sie mehr davon sehen oder ihr eigenes Schauspieltalent mal auf Probe stellen wollen - Pokéwood empfängt Sie immer mit offenen Armen!", schloss er dann grinsend ab. Mal ehrlich - Mit diesem spontanen Einfall hatte er sich selbst übertroffen. Eine bessere Werbung konnte man ja wohl nicht machen, oder etwa doch?
Die Passanten jedoch schüttelten alle nur den Kopf und wandten sich dann ab vom Geschehen. Naja, das Positive: Immerhin wollte ihm niemand etwas anhängen, dass er etwas Unrechtes mit dem Mädchen vorgehabt hätte... Als sie dann wieder unbeobachtet waren, wandte Drehdas sich dem höchstwahrscheinlich geschockten Mädchen zu.
"Es tut mir wirklich so unendlich leid, was ich da gerade getan habe... Ich weiß auch nicht, was über mich kam. Ich werde nur nicht sonderlich gerne mit diesem Adjektiv mit a beschrieben, weißt du...?", meinte er dann mit einem bedauernden Blick, ehe er sich mit dem Aura-Pokémon und dem Mädchen Richtung Café bewegte.

Den Wunsch des Mädchens erfüllte er sogleich ohne Widerworte. Er kaufte aufgrund seines schlechten Gewissens sogar noch eins dazu, also insgesamt drei süße Dinge, die er dem Mädchen dann mit leicht bedrücktem Gesichtsausdruck abgab. Midlife crysis? Ach woher... "Hier, du bekommst sogar noch eins.", meinte er dann und ein leichtes Lächeln schlich sich auf seine Lippen, ehe er den Wunsch des Lucarios, das eben noch eine Belohnung ablehnte, anhörte und ohne mit der Wimper zu zucken das kaufte, worauf der Begleiter Alistairs zeigte - Ohne darauf zu achten, ob es jetzt für das Pokémon war oder nicht. Um nicht beide ungleich zu behandeln, kaufte er dem Lucario sogar gleich zwei von der gleichen Sorte. Mit einem sanften Lächeln legte er die Ware in die Pfoten des Pokémons. "Hier, mein Freund, nimm.", kommentierte er hierbei. Kurz sah Drehdas sich um. Das Café schien wie leer gefegt.
"Wollen wir uns vielleicht setzen, solange wir auf Alistair warten? Ist vielleicht bequemer." Hierbei deutete er auf einen Tisch, der idealerweise exakt drei Stühle hatte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam So Apr 24, 2016 9:28 am

Suzume wusste nicht was genau sie sagen sollte, doch das Pokémon schien ihre Geste genau so entgegen zu kommen, wie sie es begonnen hatte. Sie freute sich deswegen, doch anscheinend schien es alles nicht so zu kommen, wie Suzume es angenommen hatte.. So leicht würde es wirklich nicht werden... Denn das Wort Alt schien eine Sicherung bei ihn durchbrennen zu lassen... Sie schaute ihn an und biss sich auf die Lippen. Sie hatte das nicht gewollt und anscheinend war es einfach zu viel für die junge Dame gewesen.. Sie blieb schockiert stehen und schaute sich mit großen Augen das alles an... Was sollte sie machen? Sie biss sich immer mehr auf die Lippen und wurde bestimmt etwas bleicher im Gesicht und ihr wurde etwas schlecht..  
Sie wusste nicht ob sie versuchen sollte ihn zu beruhigen oder das einfach hinnehmen sollte, aber sie stand bleich dort, schaute zu Boden und wusste nicht was sie machen sollte.. Nicht einmal als Arenaleiterin war sie so eine Szene gewohnt gewesen. Sie blickte sie doch noch kurz um, bekam immer keine Farbe Gesicht und gerade fing der verrückte grünhaarige Mann an sie in ihr Untergang zu stürzen. Er meinte das sie nun mit kommen solle und schrie weiter und weiter und das war innerlich zu viel für die kleine Dame und sie hatte wirklich glasige Augen.. Sie wurde niemals im Leben so angeschrien oder behandelt... Das war in ihrem kalten Herzen einfach eine Überforderung, so das es eine emotionale Überreaktion in ihren Kopf gab und sie wirklich anfing eine Träne zu verlieren und ehe sie wirklich antworten konnte, wand sie sich ein wenig ab, in Richtung Café und wartete auf Drehdas... Sie hatte nur etwas zu dem Pokémon gesagt und bekam somit die Pfote auf die Schulter und hatte ein schlechtes Gewissen in Alt genannt zu haben..

Jedoch hörte sie nun etwas, was sie innerlich noch ziemlich nervend heftig traf, sie die Augen schloss und sie versuchte diesen Kloß im Hals herunter zu schlucken und versuchte es zu akzeptieren. Sie blieb einfach regungslos stehen und hörte das er wieder zu ihr sprach, aber dieses mal schien er sich zu entschuldigen und sie schluckte noch einmal, drehte sich dann zu ihm und sah immer noch bleich aus, doch hatte sie ihre kalte Maske wieder im Gesicht, so das ihr das niemand wirklich anhängen konnte, das sie wirklich vor dem eigentlichen weinen war.. Ja.. Sie war cool drauf gewesen und Niemand konnte ihr etwas... Sie war taff.. Sie konnte es aushalten... Sie atmete ruhig ein und aus und winkte erst einmal mit einer Hand ab... So hatte sie einige Minuten um damit innerlich klar zu kommen und würde dann wohl ansetzen zu sprechen...
“Schon gut.... Es hat mich nur ein wenig überrascht und vielleicht hätte ich nicht so wie immer frech sein sollen... Ich werde es schon irgendwie hin bekommen dieses böse Adjektiv zu vermeiden, nur wenn sie dann auch aufhören so eine Szene zu bringen.. Noch eine wäre echt nicht okay....“, meinte sie mit einem unsicheren Gesichtsausdruck und hatte vergessen die glasigen Augen los zu werden und setzte sich somit die Brille ab, strich sich dann über die Augen und putzte dann ihre Brille, damit sie wieder etwas ordentlich sehen konnte. Sie setzte sie wieder auf und gemeinsam kamen sie dann beim Café an und bekam am ende dann auch noch drei süße Dinge und bekam leicht rosige Wangen deswegen und schaute ihn wirklich dankend an und irgendwie schien das Lucario eine Belohnung abzulehnen und sie machte sich ein wenig Sorgen.

“D....Danke...“, meinte sie unsicher und schaute dann wieder zu Lucario, denn er schien doch etwas haben zu wollen und fand die Geste ziemlich niedlich und nickte dann, als er etwas vorschlug und ging auf den angedeuteten Tisch zu... Sie schaute Lucario an und biss erst einmal von einem ihrer Süßigkeiten ab und lächelte Zufrieden. Irgendwie war es doch schon ziemlich seltsam gewesen.. .
“Lucario... Das ist wirklich lieb von dir das du Alilein etwas holen willst... Willst du was von mir abhaben? Ich habe so viel? Mir würde es nichts ausmachen... Ich kann mir jeder Zeit auch selber etwas holen.“, fragte sie dieses Pokémon etwas und war sich ziemlich unsicher deswegen gewesen. Sie hatte echt Angst gehabt damit irgendwie ein eigen Tor zu schießen, aber sie wollte dem Pokémon auch etwas gutes Tun.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Alistairam Mi Mai 18, 2016 3:24 am

Alistair & Drehdas & Suzume | Post Nr. 20
Dass ein Mensch auf eine derart lächerliche Weise dieses Ausmaß an Wut zeigen konnte... Perplex beoachtete das Lucario, wie dieser Drehdas aufgrund einer Lappalie über 180 ging. Dabei befürchtete es fast schon, dass dieser Mann nun aufgrund seines aggressiven Verhalten sich jeden Moment auf Suzume stürzen könnte. Für einen Augenblick sah es panisch zwischen den beiden hin und her und bemerkte dabei, dass sich die Arenaleiterin in der Situation sichtlich nicht wohl fühlte. Es wusste aber jedoch nicht, was es nun tun sollte. Drehdas wurde nicht handgreiflich, so hatte das Aurapokémon keine andere Wahl, als die Situation einfach zu beobachten, da es sich schließlich auch nicht auf einen wehrlosen Mann stürzen wollte. So harrte es in der Situation einfach aus. Aber es konnte einfach nicht anders, als den Regisseur von nun an als eine potenzielle Bedrohung zu betrachten. Wer so plötzliche Stimmungsschwankungen zeigte war unberechenbar, dementsprechend wollte es ihn gut im Auge behalten. Wer wusste schon, auf welche Ideen dieser Mann noch kommen würde...!
Glücklicherweise klärte sich diese Situation doch noch und Drehdas entschuldigte sich sogar für sein Verhalten. Doch Lucario verschränkte nur skeptisch seine Arme und betrachtete den Monokelträger mit geneigtem Kopf. Solche Personen waren doch wirklich seltsam. Aber vielleicht sollte es die Situation auf diese Weise nun auch nicht beurteilen. Immerhin war sein eigener Trainer in solchen Angelegenheiten auch etwas... eigen. Aber er würde bestimmt nicht auf solch eine banale Art und Weise ausrasten, nur weil man ihn alt genannt hatte!

Im Café angekommen zeigte sich Drehdas jedoch erstaunlich großzügig. Zumindest verblüffte es das Lucario ziemlich, dass es plötzlich zwei von der gewollten Sorte erhielt und er sich Suzume gegenüber auch so großzügig zeigte, anscheinend hatte der Grünhaaarige doch einen guten Kern. Suzume fragte das Aurapokémon daraufhin tatsächlich, ob es etwas von ihr abhaben wollte, da sie nun so viel erhalten hatte und seine Sachen eher für Alistair gedacht waren, doch es lehnte das Angebot mit einem freundlichen Kopfschütteln ab. Immerhin hatte es schon zwei Dinge erhalten. Das war ihm gut genug.
Und genau in dem Moment, in dem Drehdas anbot, dass sie sich setzen sollten um auf Alistair zu warten, platzte dieser mit einem dezent zerknirschten Gesichtsausdruck in das Café hinein, sogar sein Simsala hatte Mühe, mit ihm ordentlich Schritt zu halten, was aber auch vermutlich daran lag, dass er ihm sämtliche Einkäufe aufgeladen hatte. "Lucario, wir müssen gehen.", meinte er streng und wirkte fast schon ein wenig nervös. Das war mehr Emotion, als er die letzten drei Wochen gezeigt hatte. Tatsächlich spürte das Pokémon auch an seiner Aura, das etwas definitiv nicht stimmte und er vermutlich schon wieder etwas verbrochen hatte.

Alistair sah ein wenig beklommen zu den beiden anderen Anwesenden und konnte sich währenddessen nicht so wirklich zurechtlegen, was er eigentlich sagen wollte. Er hatte zuvor das Mädchen gesehen, das er um sein Zoroark erleichtert hatte, wie es mit dem Personal des Kaufhauses gesprochen hatte. Vielleicht meldete es das Pokémon als vermisst... Er wollte nicht länger an diesem Ort verbleiben, ansonsten könnte es sich ebentuell noch riskant für ihn werden. Hauptsache, er konnte diese beiden endlich abwimmeln und nach Hause gehen. So trat er ernst auf Drehdas zu und reichte ihm einen Zettel mit einer Wegbeschreibung zu einem Ort im Zentralpark Stratos Citys, an dem er ihn offensichtlich treffen wollte. Er war immerhin ein Mann, der sein Wort hielt, auch wenn er diese Kreatur als äußerst nervtötend empfand. "Sonntag. Zehn Uhr.", meinte er knapp in fast schon befehlender Stimme, er würde keine andere Zeit akzeptieren. Das würde ansonsten seine Routine durcheinanderbringen. Anschließend musterte Suzume noch einmal kurz. "Auf Wiedersehen.", verabschiedete er sich monoton und entfernte sich kurz darauf mit steifen Schritten, während er sich nervös den Daumennagel abkaute. Sein Lucario folgte ihm lediglich höchst verwirrt. Der Stress hatte seinen Trainer wohl nun endgültig dazu gebracht, endlich einmal die Flucht ergreifen zu wollen. Das gut besuchte Einkaufszentrum war wohl einfach zu viel für ihn gewesen.

[tbc: Alistairs Wohnung]


[out: Tut mir Leid, dass das Ende so abrupt geworden ist, haha |D Aber auf jeden Fall danke für das Play, Suzume, die beiden sehen sich ja noch c:]

__________________________

Torturen des Lebens:
avatar
✗ thriving antimony

Angestellter

Pokémon-Team :

Punkte : 630
Multiaccounts : Lawrence, Horatio, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Mi Mai 18, 2016 5:13 pm

Ja, die KLEINE Eskapade des Regisseurs brachte ihm wohl weder bei Suzume noch bei dem Aura-Pokémon dieses mürrischen Typen einen wirklich guten Ruf ein. Hach ja, da hatte er ja wirklich wieder ordentlich was hinzubiegen. Suzume bat ihn darum, nie wieder so eine Szene zu bringen, was ihm eine akzeptable Bedingung zu sein schien. Immerhin wollte er jetzt auch nicht zwingend noch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit auf sich ziehen, immerhin war er wahrscheinlich eben erst knapp einer Anzeige entronnen. So bewegten sie sich weiter fort zum Café, wo Drehdas dann nachher seinen Wutanfall mit Süßigkeiten wiedergutzumachen versuchte.
Lucario und Suzume schienen beide ihre Süßigkeiten dankbar anzunehmen, was den Regisseur dann doch irgendwie ziemlich glücklich machte. Er beobachtete zwar mit etwas Erstaunen die Szene, als Suzume dem Aura-Pokémon etwas von ihren Süßigkeiten abgeben wollte, doch das Lucario lehnte dann doch ab. Trotzdem, wie schön großzügig von der jungen Arenaleiterin!
Plötzlich jedoch kam wie versprochen Alistair zurück, gerade, als die drei sich setzen wollten. Nanu, er hatte es offenbar ziemlich eilig, was war los? Im nächsten Atemzug meinte der Anzugträger nur, er müsste plötzlich weg und schnappte sich möglichst schnell sein Lucario, um startklar zu werden. Bevor Drehdas auch nur irgendwie fragen konnte, was denn nun los war, bekam er dann eine Wegbeschreibung zu einem Ort im Zentralpark Stratos Citys und außerdem den Befehl, sonntags um zehn Uhr da zu sein. Alles ging gerade etwas plötzlich, was genau war denn nun vorgefallen, dass er so schnell weg musste?
Alles, was danach folgte, war ein trockenes "Auf Wiedersehen" seitens Alistairs und damit vorerst das Ende dieser Begegnung. Drehdas jedoch gab sich hiermit nicht zufrieden. Ja, Alistair war ganz bestimmt gerade Teil irgendeiner coolen Verfolgungsjagd, wie im Film! Oh man, war das cool! Aber hey, wenn Alistair flüchten musste (vor was oder wem auch immer), dann war es doch die Aufgabe des Regisseurs, die Verfolger abzuschütteln, nicht? Drehdas drehte kurz seinen Kopf zu Suzume und wandte die letzten Worte an sie, bevor er dann ebenso schnell wie der Anzugträger eben verschwand:
"Es war mir eine Ehre, dich kennengelernt zu haben, junge Dame, aber ich werde gebraucht! Wir werden und wiedersehen, wenn das Schicksal es den so will! So leb denn wohl!"
Die letzten beiden Sätze seiner Aussage betonte er übermäßig dramatisch, schloss dabei die Augen, legte seinen Arm wehmütig auf seine Stirn und lehnte sich nach hinten. Im nächsten Augenblick war er dann verschwunden. Ja, er war der Überzeugung, er würde gebraucht werden.
Wieder außerhalb der Boutique angekommen, drehte der Mann sich in die Richtung, aus der Alistair eben gekommen war, und rief lauthals:
"Hey, hier bin ich! Hier ist der Mann, den ihr sucht! Nicht dort drüben! Hier!"
Sein Plan war, hiermit die Aufmerksamkeit Alistairs Verfolger auf sich zu lenken. Nur... hatte Alistair zumindest in diesem Moment noch keine Verfolger. Sowohl die Frau, die eben um ihr Pokémon erleichtert wurde, als auch der Angestellte, mit dem sie sprach, sahen ihn verdutzt an. Wovon in aller Welt sprach er da? Doch im nächsten Moment rannte Drehdas schon in die Richtung eines anderen Ausgangs als den, in dessen Richtung der Anzugträger lief, davon. Zumindest... wollte er das. Er lief einfach nur schnell in irgendeine Richtung und schaute dabei nicht, wo er hinlief, sondern nach hinten, um zu sehen, ob er seine Verfolger denn schon abgehängt hatte. Gewissermaßen beantwortete sich die Frage für ihn mit "Ja", da ihn gar nicht erst jemand verfolgte.
"Also! Sonntag, 10 Uhr, Zentralpark, jawoll!", rief er noch einmal vor sich hin, heilfroh darüber, mit dem Anzugträger einen Termin zu haben. Er freute sich jetzt schon auf den Termin wie auf Weihnachten.
Noch immer nach hinten blickend passte Drehdas nicht so ganz auf, wo ihn seine Füße hin trugen. So war er bald an einer Tür angekommen, die er geistesabwesend öffnete, und war... Auf der Damentoilette. Jep. Na wenn das mal keinen Ärger gab... Aber hey, Drehdas war überglücklich, dass er einen Termin hatte! Und er realisierte auch bald, dass dies nicht der Ausgang war...

gt: Der Zentralpark (Stratos City)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gastam Do Jun 02, 2016 10:50 pm

Cephelanthus Occidentalis

~ Einkaufszentrum von Stratos City~

----> cf: Polizeirevier von Stratos City


Mit: -

Voller Staunen betrat Ceph das EInkauszentrum von Stratos City. Erneut, ein sehr teuer aussehendes Gebäude. Stratos insgesamt sah aus als hätten sich die Leute mal endlich Mühe gegeben modern und ansprechend auszusehen. Ceph mochte es. Er war eben doch ein Stadtkind und von daher lieber von Wolkenkratzern und modernen Gebäuden umgeben als von... Sand. Oder Bäumen. Das Einkauszentrum entsprach jedenfalls voll seinem Geschmack. Gut gelaunt studierte er die Karte, die sic im Eingangsbereích befand, und stellte fest dass es ganze vier Stockwerke gab. Ím Obersten davon gab es Essen, also würde dies Cephs erstes Ziel sein. Ruhig schlenderte er durch das Gebäude und die Rolltreppen hoch und zog dabei wegen seiner Polizeiuniform wohl einige Blicke auf sich. Vielleicht sollte er sich umziehen... Allerdings hatte er keine anderen Kleider dabei, also musste er wohl seinen freien Nachmittag in seiner Uniform verbringen.

Im Essensbereich angekommen war der arme Junge schier überwältigt von der gigantischen Auswahl an Essensangeboten. Und Menschen. Es war nun, um die Mittagszeit, nämlich ziemlich voll. Cephelanthus ließ sich Zeit und schlenderte erst einmal durch den gesamten Bereich, bevor er sich dann für eine Box mit frischem Sushi entschied. In einem Laden für Süßkram kaufter er sich noch ein ordentliches Stück von mit Schokolade überzogenem Baumkuchen, der sehr lecker susah, und setzte sich dann an einen der Tische, die an der Fesnterfassade des Zentrums standen. Somit hatte er einen Blick auf die Menschen 20 m unter ihm auf den Straßen von Stratos, aber auch auf die Zahlreichen Besucher der Mall.

Entspannt aß er sein Mittagessen und beobachtete währenddessen die Geschehnisse. Einige Leute warfen ihm unwohle Blicke zu, andere schienen ihm dankbar zuzunicken. Dies lag wohl an seiner Polizeiuniform. Die meisten Passanten ignorierten ihn jedoch wie normale Menschen. Viele hatten ihre Pokémon dabei, die mal mehr, mal weniger brav hinter ihren Trainern herliefen. Ceph beobachtete wie ein Mall-Aufseher mit einem Besucher diskutierte, der ein Onix mit reinbringen wollte und sich weigerte, es in seinen Pokéball zurückzuholen. Eine ndere Trainerin versuchte ihr Staravia davon abzuhalten, Essen zu stehlen, während der Junge an Cephs Nachbartisch sein Essen mit seinem Rattfratz teilte. Ceph seufzte. Wie gern hätte auch er ein Pokémon... Er fragte sich, ob man in der Mall wohl Pokémon kaufen könne. Vermutlich nicht. Also blieb er noch ein wenig sitzen und beobachtete die Mall-Besucher.

Als es schon fast zwei Uhr Nachmittags war, beschloss Ceph, sich auch den Rest der Mall ein wenig anzusehen. Entspannt tappte er die komplette Länge des Gebäudes entlang und betrachtete die Schaufenster. Kleiderläden interessierten ihn nicht allzu sehr, dagegen blieb er vor einem Schmuckladen etwas länger stehen und betrachtete die wertvollen Edelsteine. Unwillkürlich tastete er nach seiner Halskette, an der sich ein ganz besonderer Edelstein befand, namentlich ein Megastein. Er hatte ihn vor etwas mehr als einem Jahr von einem alten Sammler erhalten, als Dank für die Lösung eines Diebstahls. Ceph wusste wie viel der Stein wert war, und dass sich jeder halbwegs gebildete Mensch die Finger danach lecken würde. Also trug er ihn immer bei sich, verborgen unter seiner Kleidung. So wie auch jetzt. Seufzend ließ er von dem Schaufenster ab und wanderte weiter durch die Mall, stoppte hier und da um sich etwas anzusehen und genoss seinen freien Tag.

Nach einer Weile bemerkte er ein Vibrieren an seinem Handgelenk und sah auf seinen Viso-Caster. tatsächlich, eine neue Nachricht auf seinem Viso-Caster. Sie war von der Polizei-Zentrale und ging an alle verfügbaren Polizisten in Stratos City. Im Prinzip wies die Nachricht auf das Wiederholte Auftreten von Graffiti-Sprayern hin und dass man doch bitte nach Möglichkeit etwas dagegen unternehmen solle. Da Ceph in der Mall langsam langweilig wurde und er hoffte, irgendeine Art von Belohnung zu erhalten (und es generell sein Job war), beschloss er sich die Sache mal anzusehen und machte sich auf den Weg in die Straßen von Stratos.

----> gt: Straßen von Stratos City

[geht in Mall, isst, läuft herum, denkt an seinen Megastein, beschließt sich um Graffiti-Sprayer zu kümmern, verlässt Mall]

Angesprochen: -
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Einkaufszentrum

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten