Die
neuesten Themen
» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
Gestern um 6:01 pm

» Teehaus "Zum aufgehenden Mond"
von Levia
Gestern um 4:12 pm

» Preecha VS Markus
von Preecha
Gestern um 3:54 pm

» Herausforderung #1
von Elara Lyall
Gestern um 12:35 pm

» Shadows above Hogwarts
von Gast
Gestern um 12:04 pm

» Lotterie
von Lawrence
Gestern um 10:33 am

» Herausforderung Nr. 4
von Solomon
Gestern um 12:00 am

» Forschungslabor
von Kyano
Do Feb 22, 2018 9:05 pm

» Herausforderung #005
von Winston
Do Feb 22, 2018 8:26 pm

» Änderung | Neovine
von Gast
Do Feb 22, 2018 7:11 pm

» Restaurantmeile [Event]
von Zytomega
Do Feb 22, 2018 4:28 pm

» Osttor [Event]
von Zytomega
Do Feb 22, 2018 4:02 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Preecha
Do Feb 22, 2018 12:15 am

» Hafenmeile
von Alex
Di Feb 20, 2018 7:46 pm

» Vergnügungspark [Event]
von Jin
Di Feb 20, 2018 5:22 pm

» Shima no Koji - the adventure continues!
von Gast
Mo Feb 19, 2018 9:24 pm

» Abwesenheitsliste
von Enya
Mo Feb 19, 2018 8:58 pm

» Einkaufsstraße [Event]
von Solomon
Mo Feb 19, 2018 6:49 pm

» Rangwünsche
von Jin
So Feb 18, 2018 7:05 pm

» Postpartnersuche
von Silvana
So Feb 18, 2018 5:34 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Zytomegaam Mi Sep 02, 2015 1:04 pm

Rayono City ✶ Die Royalhalle
Das Gebäude
Die Royalhalle befindet sich in Rayono City, um genau zu sein im Bereich des Vergnügungsparks. Sie befindet sich in einem großen Schloss, das zu den ältesten Gebäuden in Rayono City gehört und wird für verschiedene Dinge genutzt. Durch die Größe findet man im Schloss verschiedene Attraktionen des Vergnügungsparks, wie beispielsweise das Spiegellabyrinth oder ein Spuk"haus". Der größte Teil des Schlosses, der Speisesaal, wurde jedoch komplett zur Wettbewerbshalle um modeliert.

In der Halle ist es sehr altmodisch und extravagant gehalten. Große Kronleuchtern hängen von der Decke hinab, Wappen und Gemälde zieren die Steinwände. Die Bühne ist eine Erhebung aus Stein und die Zuschauertribünen sind hintereinander auf Erhebungen angereihte Bänke aus edlem, dunklen Holz mit gemütlichen roten Kissen. Die Koordinatoren haben viel Platz für ihre Vorführungen und die Decke ist sehr hoch, so dass auch fliegende Pokemon ihre Aufführungen perfekt ausführen können.

Das Band
Man kann in der Royalhalle das Adelsband erhalten.


Sonderregeln
In der Royalhalle gibt es keine besonderen Regeln, die sich auf die Vorführungen spezialisieren. Es gibt jedoch eine Kleiderordnung, nach der jeder männliche Teilnehmer einen Anzug und jeder weibliche Teilnehmer ein Kleid tragen muss.


geschrieben von Saari

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Sa Jun 25, 2016 12:10 pm

Die Royalhalle ✶ Normal-Klasse

» Die Teilnehmer & gleichzeitig auch die Postingreihenfolge:

Drehdas

   Picasso   
Doppelschlag
Rückkehr
Funkensprung
Verhöhner
Spotlight
Zugabe
Nachahmer

Mikhail

   Yozo   
Ladestrahl
Finsteraura
Irrlicht
Dunkelklaue
Klingensturm
Abgesang

Kami

   Deino   
Grimasse
Eissturm
Wassersäulen
Metallklaue
Drachentanz
Silberblick

Lucian

   Zanna   
Erstauner
Pulverschnee
Eissplitter
Diebeskuss
Eisesodem
Spukball
Unheilböen


» Die Jury & ihre Themen:

Qiuyi
Klugheit

Nahash
Putzigkeit/Anmut

Claire
Schönheit
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Mo Jun 27, 2016 7:09 pm

Drehdas war voll und ganz begeistert von dieser Wettbewerbshalle. Wie hieß sie noch... Royalhalle? Wie auch immer, sie war hinreißend! Erst dieses wunderschöne Äußere und dann auch noch, wie edel alles von innen aussah! Der Regisseur fühlte sich sofort pudelwohl. Hier würde er auch direkt einziehen wollen! Aber nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen! Zuerst einmal galt es, sich auf die Vorführung zu konzentrieren. Schließlich war Drehdas hier, um seiner künstlerischen Ader einmal freien Lauf zu lassen...! Und um Inspiration für seine Drehbuch-Projekte zu bekommen, an denen er aktuell saß. Als Drehdas dann auch noch hieß, dass das Tragen von Anzügen an der Kleiderordnung war, war Drehdas verzückt..! Na gut. Er war sowieso entsprechend gekleidet. Er musste sich also nicht wirklich umziehen und traf schon sehr pünktlich im Speisesaal ein mit einem nahezu lächerlich riesigen Koffer im Schlepptau, nur um zu erfahren, dass seine Wenigkeit als erstes auftreten sollte. Nun gut, auf diesen Moment hatte der Regisseur nur gewartet!
Zwar kam Drehdas mit seinem Monstrum an Koffer nur mit Mühe und Not und im Schneckentempo hinter der Bühne an, aber das wichtigste war, dass er noch rechtzeitig vor Beginn seiner Aufführung dort ankam. Er befreite schnell Picasso aus seinem Pokéball, sodass dieses ihm dabei helfen konnte, dieses riesige Ding von Koffer langsam auf den Boden zu legen, sodass es beim Aufprall auf den Boden kein Erdbeben gab. Jetzt fragt man sich natürlich - Was hatte der Regisseur da bloß alles angeschleppt? Schließlich sah es so aus, als hätte er vor, in dieser Halle noch zu überwintern. Doch so gern er das auch getan hätte, sein Koffer war einzig und allein gefüllt mit Requisiten. Ja, ein Mensch wie Drehdas lebte für die Bühne, da sollten bei seinem Auftritt selbstverständlich die benötigten Objekte nicht zu kurz kommen. Was er aber erstmal herausnahm für diesen Auftritt waren eine Leinwand, mehrere Farbeimer, ein Barett und ein künstlicher Moustache, den Picasso, das treue Farbeagle des Regisseurs, sich sogleich anlegte. Ebenso setzte Drehdas ihm noch schnell das Barett auf.
Nachdem dann alles für den ersten Auftritt vorbereitet war, trotteten Drehdas und sein Pokémon ungeduldig auf und ab, darauf wartend, aufgerufen zu werden für den Auftritt. Und siehe da - Im nächsten Moment wurden sie auch schon von einem der Angestellten der Halle darauf hingewiesen, dass sie nun bald an der Reihe waren. HAH! Endlich war es soweit! Der Moment, auf den sicher sowohl die Jury als auch das Publikum gewartet haben! So lange hatten Picasso und Drehdas hierfür geprobt, für ihren großen Auftritt auf der Bühne...! Naja, zumindest so etwa einen Tag oder so. Aber ja, ihr Moment war gekommen! Um das Thema Klugheit würde es in dieser Runde gehen... Da konnte sich das Publikum auf was gefasst machen!

Als der Auftritt dann begann, wurde zunächst die gesamte Halle verdunkelt, bis dann nur noch ein Scheinwerfer auf die Mitte der Bühne gerichtet war und im nächsten Moment Drehdas ein Mikrofon in die Hand nahm und sich in das Scheinwerferlicht stellte. Unterdessen schleppte Farbeagle im verborgenen Dunkel drei Farbeimer mit den Farben blau, rot und grün an sowie die Leinwand.
"Meine sehr geehrten Damen und Herren! Das Warten hat nun ein Ende!", begann Drehdas dann schließlich in das Mikrofon zu rufen, wobei er den rechten Arm in die Luft riss und mit einem breiten Grinsen das Publikum ansprach, so als sei es das schönste überhaupt für ihn, dass er hier auf der Bühne stehen durfte.
"Sehen Sie nun die erste Runde meiner Wenigkeit, An Drehdas... Und meines treuen Pokémon-Begleiters, Picasso!"
Mit dem letzten Satz deutete er auf eine Stelle im Dunkel, an der er erwartete, dass sein Farbeagle warten würde. Siehe da - Der Scheinwerfer ging auch im richtigen Moment an. Puh. So weit, so gut. Doch da gab es ein klitzekleines Problem. In dem zweiten Scheinwerferlicht war kein Farbeagle zu sehen. Während sich die Zuschauer bereits verdattert anzuschauen begannen, räusperte sich der Regisseur, spürte langsam den Schweiß seine Stirn herablaufen, deutete mit seinem soeben in die Luft gerissenen Arm wieder auf die Stelle im Scheinwerferlicht und setzte zu einem neuen Versuch an.
"Mein treuer Pokémon-Begleiter... Picasso!!" Nichts. Stille. Was in aller Welt war da los?
Das Farbeagle stand unterdessen noch im Dunkel abseits des Scheinwerferlichts und überdachte die Sache erneut. Sie hatten nie so geprobt vor Leuten und... Vor allem noch so im Scheinwerferlicht, wo man nichts anderes als die beiden sehen konnte... Farbeagle hatte gewissermaßen ein bisschen Lampenfieber. Es wollte nicht in den Lichtkegel. Das fühlte sich so unangenehm an, so ganz alleine im Scheinwerferlicht zu stehen... Wieso konnte nicht die ganze Halle wieder hell sein?
Drehdas unterdessen seufzte, und trat langsam wieder in die Dunkelheit hinein und die Scheinwerfer waren nun beide auf Stellen gerichtet, an denen niemand stand. Wenige Sekunden vergingen und im zweiten Lichtkegel tat sich wieder etwas. Drehdas schob Picasso gerade regelrecht an die Stelle mitsamt Leinwand und Farbeimern. Dieses umklammerte mit beiden Pfoten seinen Schweif und starrte mit großen Augen das Publikum an. Hey, so schlimm war das doch gar nicht! Es hatte sich wohl umsonst Sorgen gemacht.
Drehdas stand nun auch wieder an der Stelle, an der er zu Beginn der Aufführung stand, nahm das Mikrofon erneut zur Hand und rief lauthals:
"Mein gleitender Pokémon-Betreuer... Eh... Mein treuer Pokémon-Begleiter... Picasso!!"
Etwas zögernd und recht zurückhaltend begann das Publikum zu klatschen. Aber so ein Mist! Jetzt war Drehdas selber etwas nervös, weil Farbeagle zunächst nicht auftauchte... Aber das waren doch nicht mehr als Startschwierigkeiten! Die Show musste doch weitergehen!
"Nun, sehen Sie, meine Damen und Herren... Wie ein jeder Künstler weiß, findet jede noch so schöne Farbe ihren Ursprung in drei bestimmten Farben. Die sogenannten Grundfarben."
Ja, er machte die Grundfarben zum Thema seiner Aufführung. Drehdas hielt das für eine gute Idee und für unterhaltsam. Und für eine gute Idee. Und für schön informativ. Und für eine gute Idee. Mal sehen, ob die Idee sooo gut war...
Da die meisten Augen vermutlich größtenteils gerade jetzt noch auf Drehdas blickten, setzte das Farbeagle seine Spotlight-Attacke ein. Dabei hielt es einen Finger nach oben und dieser sendete eine Art weißes Glitzern aus, der die Blicke wieder auf das Pokémon ziehen sollte. Im nächsten Moment stellte Farbeagle sich breitbeinig hin, tunkte seinen pinselartigen Schweif nacheinander in den roten, blauen und grünen Farbeimer und schmierte jeweils einen Farbkleks davon auf die Leinwand, welche das Pokémon nun gen Publikum drehte. Dort waren ein roter, grüner und blauer Farbkreis zu sehen.
"Die drei Grundfarben, meine Damen und Herren!", rief Drehdas derweil grinsend. Die Begeisterung des Publikums hielt sich allerdings noch etwas in Grenzen... Es waren immerhin auch nur drei Farben auf einer Leinwand. Drehdas nickte Picasso unterdessen einmal zu. Es wusste, was zu tun war.
"Doch wenn man diese drei unscheinbar wirkenden Farben miteinander vermischt...", begann er seinen Satz, sprach jedoch zunächst nicht weiter. Farbeagle führte unterdessen eine Doppelschlag-Attacke auf die Leinwand aus, jedoch nicht durch die Leinwand hindurch, sie streifte die Leinwand nur, wodurch die Farben begannen, sich miteinander zu vermischen. Eine zweite Doppelschlag-Attacke in eine andere Richtung sorgte dafür, dass sich die Farben noch mehr miteinander vermischten. Die Leinwand war erneut im Sichtfeld des Publikums und viele neue Farben, die sich aus den Grundfarben zusammensetzten, waren nun auf der Leinwand zu sehen.
Nun beendete der Regisseur seinen gerade eben begonnenen Satz. "..., dann kann etwas Neues und Wunderbares erschaffen werden!" Hierbei riss er wieder seinen freien Arm, der nicht das Mikrofon halten musste, in die Luft.
Für den dramatischen Effekt lud sich das Farbeagle nun mit einer Funkensprung-Attacke auf und sprang mitten in die Leinwand hinein, sodass diese in viele kleine Stücke zersprang. Ob es nun in eine Klufheits-Aufführung passte oder nicht, Drehdas war der Meinung, dass ein bisschen Dramatik nie schadete. Nachdem es fertig war, riss das Farbeagle beide Arme in die Luft. Es war nun doch recht zufrieden mit sich selbst. Doch noch war es nicht genug! Noch war es nicht vorbei. Das waren noch nicht die einzigen Grundfarben.
"Doch was, wenn man das ganze nun mit Cyan, Magenta und Gelb betrachtet?" Im nächsten Moment verschwand Drehdas wieder im Dunkel, um drei weitere Farbeimer und eine neue Leinwand zu besorgen. Ohh, wie er das Publikum mit seiner Erklärung des Unterschiedes von additiven und subtraktiven Grundfarben beeindrucken würde! Die würden sicherlich ganz aus dem Häuschen sein!
Gedacht, getan, Drehdas nahm sich die Farbeimer und die Leinwand und beeilte sich, eben diese schnell zu Picasso zu tragen. Da er jedoch nur auf Picasso blickte, nachdem er die Leinwand abgestellt hatte und nun auch die neuen Farbeimer bei ihm abstellen wollte, übersah er die Farbeimer von eben... und latschte mitten hinein. Mit einem Fuß in den grünen Eimer und mit dem anderen Fuß, als er versuchte, das Gleichgewicht zu halten, in den blauen Farbeimer. Natürlich versuchte er schnell die Farbeimer abzuschütteln und Schritte darin zu machen, doch das war gar nicht so leicht. Er ließ versehentlich das Mikrofon fallen, sodass dieses ein laut quietschendes Geräusch in den Lautsprechern beim Aufprall auf den Boden verursachte, und begann ins Stolpern zu geraten.
"Ahhh! ZU HILFE!"
Zu spät. Er war schon mit den Kopf voran in die Leinwand hineingefallen. Als er dann so weiterhin durch die Gegend stolperte, war er natürlich zum Fallen verurteilt. Das geschah auch im nächsten Augenblick. Der Anzugträger landete auf dem Boden und der Inhalt sämtlicher Farbeimer, die er eben noch in der Hand hielt, entleerte sich über seinem wunderschönen Anzug. Über seinem wunderschönen teuren Anzug. Vermutlich hätte er ihn nicht für diesen Abend anziehen sollen. Das Licht ging in der gesamten Halle wieder an und Drehdas war zu sehen, der mitten in der Bühne und von oben bis unten mit Farbe bedeckte auf dem Boden lag. Picasso sah ihn unterdessen nur schockiert an und hielt erneut seinen Schweif fest.
"Tada...", hörte man ihn schwächlich ächzen, als er da nun so auf dem Boden lag. Ja, immerhin hatten sich die Farben aus den Eimern überall auf seinem Anzug verteilt und so auch einen ganz schönen Eindruck von Mischfarben hinterlassen... Oder nicht?
Picasso tapste zögernd zu seinem Trainer und begann, ihn an den Armen zum Bühnenrand hinauszuzerren. Ein Glück war es dazu gerade so kräftig genug. Während dieser Tat grinste es so lange verlegen ins Publikum, bis beide in Richtung Bühnenrand verschwunden waren. Naja... Das war doch gar nicht mal sooo furchtbar für das erste Mal... oder? Oder...?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Sa Jul 02, 2016 4:20 pm

AUFREGUNG! Der erste Wettbewerb, den Mikhail bewältigte, seit er sich vorgenommen hatte, dem Koordinatoren-Dasein nachzugehen! Er hatte dem Auftritt des Typen vor ihm vor Hibbeligkeit gar nicht wirklich Aufmerksamkeit geschenkt, so aufgeregt war er. Sein Absol konnte darüber nur seine Augen rollen. Vor allem weil die beiden nicht mal wirklich geplant hatten, was sie aufführen wollten. Der Hobbyautor nahm nur teil, um sich zunächst einmal ein Bild vom Ablauf machen zu können. Da war es fast schon ein Wunder, dass er überhaupt daran gedacht hatte, einen Anzug anzuziehen.
Letztendlich bekam er aber doch etwas mit: Und zwar den spektakulären Abgang dieses An Drehdas... was für ein Name das letztendlich sein sollte. Fast schon mitleidig schüttelte er daraufhin seinen Kopf über diesen Auftritt.
Letztendlich war er an der Reihe und vielleicht war es seiner Aufregung zu verschulden, jedenfalls rannte er zusammen mit seinem Absol viel zu schnell auf die Bühne, sodass er sich gleich auf dem Boden der Tatsachen wiederfand in einer riesigen farbigen Lache und dabei das Bild einer äußerst seltsamen Art von Leiche abgab. Mit buntem Blut. Ja, er war auf der Farbe des vorigen Auftritts ausgerutscht und gestürzt, sodass er wie sein Vorgänger, über den er zuvor noch seinen Kopf geschüttelt hatte, von oben bis unten mit Farbe bedeckt war. Beklommen wurde er daraufhin von Yozo angestarrt, ebenso wie dem Rest des Publikums. Das war nicht gut. Das war definitiv nicht gut. Einen gelungenen Auftakt stellte man sich anders vor, zumal er diese drückende Stille einfach nicht ertrug.
"Tja, mein Guter, sieht so aus...", setzte er daher hörbar an, während er versuchte sich mit wackeligen Beinen wieder aufzurichten, "dass das Karma für das Lustigmachen über diesen... An... Andreh...?" Und da schlug es ihn schon wieder extra unbeholfen auf die Fresse. Im Gegensatz zum vorigen Mal konnte er zumindest ein Lachen aus der Menge hören, was ihm doch ein Schmunzeln auf die Lippen trieb. So war es ihm doch gleich viel lieber. Die Punktzahl war ihm dabei egal, es war ohnehin sein erster Wettbewerb. Aber er sollte dann doch allmählich in die Gänge kommen.
So verblieb er auf seinen Knien während er seinen Oberkörper wieder aufrichtete und das Publikum neugierig musterte. Erst einmal musste diese störende Farbe weg, er hatte eine Idee. "So, jetzt aber. Yozo, Auftakt mit Klingensturm!" Das Absol, das zunächst noch fremdschämend seinen Trainer angestarrt hatte, folgte nun um weitere Peinlichkeiten zu vermeiden ohne zu murren dem Befehl und bildete drei dünne Wirbelstürme um es herum, die die verstreute Farbe auf dem Boden aufnahmen und daher in einer seltsamen Mischung aus Farben leichteten. Gleichzeitig spritzte die aufgewirbelte Farbe oben aus den Wirbelstürmen heraus und verstreute sich in weiteren Flecken über die gesamte Bühne, dabei traf sie sowohl Pokémon als auch Trainer. Dreckiger konnte zumindest Mikhail selbst nicht mehr werden, also war es ihm herzlich egal. Diese Flecken bildeten zumindest einen interessanten Kontrast zum weißen Fell seines Absol.

Unterdessen war er wieder an den Rand der Bühne gerannt, um nicht weiter im Weg zu stehen. "Jetzt Finsteraura, versuche sie alle gleichzeitig zu erwischen." Mit einem Satz war das Absol in die Mitte der drei Wirbelstürme gesprungen und ließ die dunkle Energie mit einem kräftigen Aufstampfen in kreiskörmigen Wellen über den Boden schießen, die die in Farbe getränkten Klingensturm-Wirbel erfassten und sie auflösten. Das Dunkelviolett der Finsteraura, das beinahe schon einem Schwarz glich, hatte dabei ebenfalls den Wind verfärbt und sich unter die Farbe gemischt, sodass nun dunkel glänzende Tropfen zu Boden vielen und während des Aufpralls ebenfalls schwache, dunkle Kreise um die Stellen des Aufpralls herum bildeten, was einem dunklen Regenerguss auf einem See ähnlich sah. Nur dass es sich dabei nach wie vor um Farbe handelte und das Bild auf der Bühne nach dem Ende dieser Vorstellung dementsprechend chaotisch war. Mehr konnte Mikhail auch nicht bieten, es war immer noch sein erster Wettbewerb und er hatte einfach beschlossen zu improvisieren. So stand sein Absol nun einfach in möglichst souveräner Haltung auf der Bühne, während er selbst im Abseits den Moderator um das Mikrophon gebeten hatte, um nun an sein Pokémon heranzutreten. Sie sahen beide nun mindestens so versaut aus wie der arme Tropf, der vor ihnen vorgeführt hatte. "Ähem!" Mit lächelnder Miene testete er, ob das Mikro angeschaltet war. Glücklicherweise war ihm zumindest noch eine Idee gekommen, um Klugheit in diesem Auftritt zu verpacken. Mal im Ernst, wie wollte man "Klugheit" schon bildlich darstellen?
"Der bunte Reigen
Durchstoßen von Gefühlen
Gleicht einem Abschied"

So gab er geschwollen seine improvisierte Dichtung zum besten und verneigte sich daraufhin kurz und knapp vor dem Publikum. "Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit." Anschließend hasteten sowohl er und sein Absol unter mildem Applaus von der Bühne. Hoffentlich konnte er zumindest eine Katzenwäsche auf der Toilette machen, aber diese Flecken bekam er auf die Schnelle bestimmt nicht mehr heraus... zum Glück war der Anzug ohnehin steinalt und eigentlich kaum mehr benötigt.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Sa Jul 02, 2016 5:46 pm

Wettbewerb
- 01 -

Puh, jetzt war es also so weit. Ihr allererster, offizieller Wettbewerb! Natürlich hatte sich Kami ausgiebig darauf vorbereitet, schließlich übte sie mit ihrem Karnimani bereits, seit das Pokemon ihr Partner war. Außerdem hatten sie ja auch schon einen Wettbewerb gewonnen, auch wenn der ein Wettbewerb für Kinder gewesen war und dementsprechend wohl auch wieder irgendwie etwas anderes… Aber sie hatte einen Plan, Deino beherrschte seine Attacken wunderbar und irgendwie würden sie diesen Wettbewerb schon reißen können – sie mussten ja nicht gewinnen. Das Ziel war erst einmal die erste Runde zu überstehen und das würden sie ja wohl schaffen, oder etwa nicht? Was wäre sie denn für eine Koordinatorin, wenn nicht! Nein, Kami würde das schon schaffen. Man musste nur die Blicke der Jury ausblenden. Und der Zuschauer. Und der Mitstreiter. Und die Live-Kameras. Oh Gott. Oh Gott. Oh Gott. Kami weitete bei dem Gedanken, dass ihre Eltern vielleicht zusehen konnten, die Augen und hakte die Finger in einander, während sie auf den Bildschirm vor sich starrte und die Aufführungen der beiden Teilnehmer vor ihr ansah. Beide hatten definitiv keinen so guten Start wie Kami ihn sich für sich wünschte. Die Farbe die vom ersten Teilnehmer (unabsichtlich) auf der Bühne zurückgelassen wurde machte es schließlich auch dem zweiten Teilnehmer schwer und Kami machte sich wirklich Sorgen, dass diese bunten Farbkleckse ihr vielleicht auch zu Schaden kommen würden, vor allem weil sie durch die Vorführung ihres Vorgängers nun auch noch die ganze Bühne eingesaut hatten. Aber nicht verzagen! Nun war es sowieso zu spät um einen Rückzieher zu machen, also hieß es Augen zu und durch.
Kami wandte sich vom Bildschirm ab und kniete sich zu Deino, der neben ihr stand und bis gerade ebenfalls den Bildschirm angestarrt hatte. „Du brauchst nicht aufgeregt sein, ja? Selbst wenn etwas schief geht ist das nicht schlimm.“, versuchte sie ihr Pokemon aufzubauen, wobei sie eher glaubte, dass sie Fehler machen könnte statt ihres Pokemons. „Ich habe eine Idee, wie wir uns die Farbe zu Nutzen machen können.“, fuhr sie fort und erhielt nun Deinos komplette Aufmerksamkeit, während sie ihm den Plan erzählte.

Ihr Vorgänger hatte die Bühne verlassen, also war nun Kami an der Reihe. Sie hatte die Wettbewerbshalle ja unheimlich schön gefunden und perfekt um ihre Karriere als Koordinatorin einzuweihen und es hatte sie auch gefreut, dass es hier eine Kleiderordnung gab! Ihre Eltern hatten ihr extra ein schönes Kleid geschickt, das sie nun tragen konnte und in dem sie sich mehr als wohl fühlte. Es war besonders schick, aber auch schlicht und elegant gehalten wie ein hübsches Abendkleid. Deino trug ebenfalls einen Anzug, wenn man das so nennen konnte. Er hatte viel mehr eine schwarze Weste an und eine Fliege um den Hals gebunden, um zumindest den Anschein einer gehobenen Gesellschaft zu machen – sein Impergator-Kostüm war aber sicher bei ihren Sachen verstaut.
Vorsichtig traten die beiden auf die Bühne und schafften es, ohne auszurutschen in der Mitte anzukommen. Während Deino sich kurz verbeugte trat Kami zum Mikrofon und stellte es auf ihre Größe ein, ehe sie das Publikum anstarrte. PUBLIKUM. SO VIELE MENSCHEN! Sie weitete kurz die Augen und mochte für den Moment am liebsten überhaupt nichts tun, aber irgendetwas musste man ja machen. Sie riss sich also zusammen und räusperte sich, ehe sie begann zu sprechen (und sich das Publikum nackt vorstellte). „Ha-Hallo. Wir sind… Kami und.. und Deino.“, murmelte sie gerade noch so verständlich und atmete einmal tief durch. Ob man sich überhaupt derart vorstellen musste? Der Gedanke kam Kami erst im Nachhinein, aber jetzt konnte sie es sowieso nicht rückgängig machen. Deino nickte auf ihre Aussage fröhlich und zeigte dem Publikum seinen Daumen – wieso war dieses Pokemon vor Publikum brauchbarer als seine Trainerin?! „Wir – Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie man Klugheit am besten bildlich darstellen kann…“, fuhr sie fort und merkte, dass sie sich mit jedem Wort ein wenig entspannte. „U-Und wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass sich… Intelligenz und Klugheit… gerade in spontanen Situationen am besten entfaltet…“ Am Ende des Satzes ging ihre Stimme doch tatsächlich ungewollt eine Oktave höher, so dass sie sich wieder räusperte. „… wenn man spontan Wege und Lösungen finden muss, um aus einer Situation das… das Beste zu machen. Und deswegen haben wir… unsere ursprüngliche Aufführung etwas geändert um mit den Gegebenheiten der Halle arbeiten zu können.“ Was eine Ansprache! Deino zog hinter Kami noch immer eine selbstsichere Show ab, dann entfernte Kami sich vom Mikrofon und wandte sich wieder ihrem Pokemon zu. Einen kurzen Moment geschah nichts, Kami holte tief Luft und Deino wackelte fröhlich mit dem Schwanz. Die Koordinatorin nickte ihrem Pokemon dann schließlich zu, das Licht wurde gedämmt und ein hellerer Lichtpegel zeigte nun lediglich auf das Karnimani, so dass Kami zwar noch zu erkennen war, allerdings nicht mehr derart im Vordergrund stand.

Deino stoppte in seinen Bewegungen, legte die Pfoteninnenflächen an einander, und langsam entstand um ihn herum eine leichte, violette Aura, die ihn umhüllte. Dunkelrote, kleine flammenähnliche Lichter fanden den Weg über seine schuppige Haut und als das kleine Pokemon vollkommen vom violetten Schein umgeben war löste es seine Starre und verfiel in langsame, rhythmische Bewegungen, bis man einen klaren Drachentanz erkennen konnte. Deino bewegte sich in geschmeidigen Bewegungen und Drehungen über die Bühne und schaffte es sogar, nicht auf der Farbe auszurutschen, auch wenn man hin und wieder sehen konnte, dass er ein wenig rutschte. Die Temperatur in der Halle kühlte sich leicht ab während Deino seinen Tanz vollführte, bis er schließlich in der Mitte wieder zum Stehen kam. Das Leuchten verebbte jedoch nicht, stattdessen schien es nur noch heller zu leuchten. Deino drehte sich nach links, schien sich zu konzentrieren und fuhr mit seinen Armen in einer plötzlichen, schnellen Bewegung zum Boden und eine Säule aus Wasser ergoss sich auf die Bühne. Das Selbe tat er auf der rechten Seite, so dass schließlich zwei Wassersäulen auf den Boden hinabfielen und sich mit der Farbe vermischten, so dass das Wasser sich bunt färbte. Ein Lächeln zeigte sich auf Kamis Gesicht beim Anblick ihres Pokemons, doch die Aufführung war noch nicht vorbei! Kami drehte sich rasch um sich selbst, einer Pirouette ähnlich, und das Wasser, das nun die komplette Bühne geflutet hatte, bäumte sich wieder zu zwei bunt gesprenkelten Säulen auf. Sämtliches Wasser war nun wieder vom Boden verschwunden um stattdessen die Form dieser Säulen anzunehmen und das Publikum konnte deutlich spüren, wie die Temperatur weiter fiel. Deino holte tief Luft und drehte sich erneut um sich selbst und hauchte mit aller Kraft einen eisig kalten Atem aus, der die Säulen zum Gefrieren brachten. Nun standen rechts und links neben Deino zwei gefrorene, große Wassersäulen, in denen der Großteil der Farbe des Bodens eingeschlossen war – ein wunderhübsches Spektakel, vor allem weil das Leuchten Deinos sich im Eis spiegelte. Jenes verebbte jedoch kurz darauf langsam, Deino atmete angestrengt aus und verbeugte sich schließlich gemeinsam mit Kami. Das hatte ja für den Anfang ganz gut geklappt, auch wenn Deino wohl ziemlich aus der Puste war…



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Lucianam Mi Jul 06, 2016 2:05 am


Pah. Alles Anfänger. Keiner von diesen Leuten wussten doch, wie man sich auf einer Bühne richtig verhielt! Gut, Selbstbewusstsein schien der erste Teilnehmer zu haben und Bühnenerfahrung wohl auch…aber sein Pokemon war doch wirklich das Schlimmste! Ließ es seinen Trainer einfach im Stich und ruinierte somit die gesamte Show! Naja. Umso besser für Lucian. Er wusste immerhin, wie man einen richtigen Auftritt lieferte. Er hatte weder Lampenfieber noch ein störrisches Pokemon.  Ja, auf Zanna war immer verlass! Oh und Lucian hatte schon die beste Idee, wie man in dieser Runde punkten könnte. Klugheit! Eine gemeine Runde, fürwahr. Immerhin war es schwer die Intelligenz zu zeigen, ohne irgendwelche Matheaufgaben zu lösen! Nah.
Aber daran sollte es nicht scheitern! Nein! Oh seine Idee war fabelhaft, jaja…
Nur jetzt musste er noch warten, bis diese Tölpel endlich seine Bühne verließen. Wer hatte sie nur zugelassen? Ein Tollpatsch nach dem anderen! Tja, weniger Konkurrenz für ihn. War doch auch etwas Gutes.

Nun hatte auch endlich diese kleine Göre die Bühne verlassen und sein Auftritt kam. Zanna war bereits neben ihm und begutachtete gelangweilt die Umgebung. Wobei die Halle natürlich wunderschön war! Ganz sein Element! Und sein Kleidungsstil passte einfach perfekt hier her! Und Zanna war ja auch eine Schönheit. Die letzte Runde hatten sie so gut wie in der Tasche…
Aber erst diese hier!
“Meine Damen und Herren! Das warten hat ein Ende! Und wie heißt es doch immer so schön? Das Beste kommt zum Schluss!“, rief er lauthals und betrat währenddessen mit seiner Partnerin die Bühne. Die Arme natürlich hoch erhoben und am gestikulieren. Zanna sah dafür mehr gelangweilt aus. “Wertes Publikum! Eure gelangweilten Gesichter werden bald der Vergangenheit angehören! Denn nun! Dürft ihr die wunderschöne und kluge Zanna begutachten!“, kündigte der Mann an und deutete auf das Pokemon. Diese verneigte sich sachte.
“Wissen Sie, das Thema Klugheit birgt eine große Tücke! Man weiß nie, wie man es genau darstellen soll. Aber Zanna hat einen Weg gefunden! Damit auch die weniger klugen Kinder es verstehen; Zanna ist ein Frosdedje und gehört zum Eis und Geist Typ. Und das Eis ist ein wunderschönes Element! Meine liebste Zanna, zeige doch, wie man dieses am Besten benutzt!“ Ihr Stichwort. Das Pokemon bewegte sich näher an den Rand der Bühne und man spürte sofort die Temperaturen fallen. Es wurde Kälter und Zanna setzte dann den Pulverschnee ein. Wind kam auf und Flocken bildeten sich in der Luft. Diese legten sich auf die Bühne nieder, doch Zanna hörte nicht auf und kurz darauf war die ganze Bühne zugeschneit.
“Wunderbar! Wirklich! Und nun wirbele den Schnee noch etwas auf, damit er sich verarbeiten lässt!“, befahl der Trainer und sofort nutze Zanna eine schwächere Form ihrer Unheilböen, um den Schnee aufzuwirbeln. Dass er eben nicht nur platt auf dem Boden lag.

“Oho! Schauen Sie es sich genau an! Ich glaube, nun dürften auch die Kinder verstanden haben, was man mit dem Schnee tun kann, nicht wahr~? RICHTIG!“ Oh der Blauhaarige war wirklich voller Motivation. Seine Begeisterung war fast schon greifbar! “Wir bauen einen Schneemann!“ Tja. Ob das wirklich zum Thema ‚Klugheit‘ passte, war fraglich. Aber daran dachte Lucian gar nicht und sofort fingen Lucian und Zanna an, gemeinsam einen großen Schneemann zu bauen. Dieser war auch relativ schnell fertig und stand in der Mitte der Bühne.
“Na, Zanna? Verpass ihm doch ein Gesicht.“ Gesagt, getan. Mithilfe ihrer Eissplitterattacke bekam der Schneemann recht schnell Augen, Nase und Mund.
Begeistert klatschte Lucian in die Hände. “Sehr schön! Nun~? Was sagen Sie, liebe Zuschauer? Was? Ohja! Wie Recht Sie doch haben! Der Hut fehlt ja noch!“ Flink zog Lucian seinen eigenen Hut vom Kopf und verneigte sich ausgiebig zusammen mit seinem Frosdedje vor dem Publikum. Beim aufrichten stellte er dann seinen Hut auf dem Kopf des Schneemannes und winkte dann zum Abschied noch einmal.
Dann verließ auch er die Bühne gemeinsam mit Zanna.
“Tja, so schnell kann keiner mit mir mithalten~“

avatar
Zocker
Taijitu - Rang 3

Pokémon-Team :
Punkte : 600
Multiaccounts : Trafalgar, Kaoru Shion, Elyas, Tabris, Sancha, Valentin, Leo, Astoria
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Mi Jul 06, 2016 9:49 pm





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
Auftritt als Jurorin

In Claires Leben gab es selten Situation, wo sie nervös wurde oder Lampenfieber bekam - doch sollte heute genauso ein Tag werden. Denn die Top 4 fand sich in der Royalhalle in Rayono City wieder aber nicht als Teil des Publikums, nein. Heute erfüllte sich ihr Traum, denn sie durfte als Jury-Mitglied mit wirken und die Darbietung junger Koordinatoren beurteilen. Gehüllt in einem schwarzen Abendkleid, würde Claire zu ihrem Platz geführt und begrüßte die schon anwesenden Mit-Juroren. Die Position war perfekt und man hatte die gesamte Bühne im Blick um die Vorführungen beurteilen zu können. Somit kam auch der Moment, in welchem die Teilnehmer ihr bestes geben durften.

***


Claire war sehr fasziniert von den verschiedenen Vorstellung der Teilnehmer, dennoch gab es hier und da einige welche das erste Thema nicht sonderlich gut getroffen hatten. Nun war es also an Claire zu beginnen. Somit erhob sich die junge Top 4 und folgendes in das Mikrofon zu sprechen:

"Erst einmal möchte ich Euch in dieser wunderschönen Wettbewerbshalle begrüßen, werte Koordinatoren. Ich kann mir vorstellen das es vielleicht dem einen oder anderen etwas problematisch vor kam, eine Thematik wie Klugheit realistisch darzustellen. Andere Themen lassen sich durch aus einfacher darstellen, doch habt Ihr gezeigt wie Kreativ Ihr seit um das erste Thema perfekt ins Licht zurücken. Werte Koordinatoren, jeder einzelne von Euch hat uns und dem Publikum eine hervorragende Show abgeliefert und Lust auf mehr gemacht. Doch nun, möchte ich mit der Bewertung beginnen.

Fangen wir also mit unserem ersten Teilnehmer an, An Drehdas mit Picasso.
Ihr durftet Euch als erste mit dem Thema Klugheit auseinandersetzten und die Umsetzung war durchaus interessant. Zu Beginn konnte man deutlich erkennen das Picasso Lampenfieber hatte und sich weiterhin im Schatten aufhalten wollte, doch als Ihr beide die Vorführung eingeleitet hattet, schien sich Picasso zu beruhigen. Der Einstieg war außergewöhnlich. Seine Vorführung mit der Farblehre zu kombinieren, ist durch aus etwas, was dem Thema Klugheit entgegen kommt. Die Benutzung der Attacke Spotlight mit dem Beginn der Malerei ist durch aus gewagt und wirkte als Anfang stimmig. Dann die weitere Erklärung von Ihnen, An Drehdas, zusammen mit dem Doppelschlag von Picasso zeugt deutlich von Intelligenz. Die Funkensprung-Attacke welche die Leinwand in viele Stücke zersprang ließ, wirkte in meinen Augen wie ein unglücklicher Cut, welcher sich aber leider auch bewahrheitet hat, als Sie den nächsten Teil vorbereiten wollten doch ein Unglück aufs nächste Folgte und Sie Ihre Vorstellung somit beenden mussten. Doch nichtsdestotrotz bin ich gespannt, wie Ihr die nächste Kategorie meistern wird."


An Drehdas + Picasso (6,7):

Technik: 6
Stil: 7
Kreativität: 6
Thema:8

"Somit kommen wir nun zu unserem zweiten Teilnehmer - Mikhail und Yozo.
Nun, Euer auftreten auf der Bühne war nicht sonderlich sicher – was wohl mit den Farbresten auf der Bühne zu tun hatte. Dennoch konnte man klar erkennen, das Ihr trotzdem das Beste aus den Gegebenheiten machen wolltet. Doch muss ich leider sagen, so wunderschön und atemberaubend auch Eure – wirklich kurze – Vorstellung nun auch war, hatte sie mehr mit Schönheit, wenn sich sogar Anmut zu tun, als mit Klugheit. Die Lichteffekte welche die kombinierten Attacken mit sich brachten, waren wirklich schön anzusehen. Das Gedicht am Ende, wirkte sehr improvisiert, so als würde es nicht zur eigentlichen Vorstellung gehören. Ich hoffe für Euch beide, das Ihr das nächste Thema etwas besser widerspiegeln könnt."


Mikhail + Yozo (4,2):

Technik: 5
Stil: 5
Kreativität: 4
Thema:3

“Auf den zweiten Teilnehmer, folgt unsere dritte Teilnehmerin, Kami und Deino.
Zu Beginn muss ich sagen, es ist eine sehr schöne Idee, auch sein Pokémon ins rechte Licht zu rücken. Es ist immer ein schwieriges Unterfangen ein Pokémon davon zu überzeugen Kleidungsstücke zu tragen, doch sieht man Eurem Deino wirklich an, das es ihm gefällt sich passen für eine Vorstellung zu kleiden. Aber kommen wir nun, zur eigentlichen Bewertung Eurer Leistung. Es ist immer eine angenehme Sache, wenn man als Koordinatorin einige Worte am Anfang sag, doch wirkte es für mich eher so, als würden Sie sich entschuldigen wollen oder das Sie jemanden Rechenschaft ablegen müssten. Dennoch waren die Worte zu Beginn schlüssig und stellten ein Einstieg dar. Euch Ihr beide habt mit den Farbrest zu kämpfen gehabt, doch wusstet Ihr wie Ihr es zu Eurem Vorteil nutzen konntet. Mit einem Drachentanz beginnen, um die Stärke des Pokémon zu erhöhen ist eine gute Idee. Auch die Attacken, welche darauf folgten schienen mit der Situation zu Harmonieren. Auch wie Ihr die Farbe benutzt habt, in zwei Wassersäulen einzuschließen und mit einem Eisturm festzuhalten, sah sehr gewagt aus. Doch was mich persönlich sehr überzeugt hat, war das Sie ihrem Pokémon keine Anweisungen gegeben haben. Natürlich kann man hier von einer intensiven Vorbereitung sprechen, dennoch zeugt es, was Deino vollbringen kann, wenn man es lässt."


Kami + Deino (6,0):

Technik: 6
Stil: 6
Kreativität: 7
Thema: 5

"Kommen aber nun zu unserem letzten Teilnehmer, Lucian und Zanna.
Auch Eure Darbietung der Thematik Klugheit war Interessant, doch muss ich sagen das Ihr dies nicht ganz getroffen habt. Der Beginn mit der Attacke Pulverschnee passte mehr zur Kategorie Schönheit als Klugheit. Die darauffolgende Demonstration von Unheilböen passten mehr zur Coolness und Stärke, dennoch harmonierten beide Attacken unheimlich gut mit einander. Doch war ich leicht irritiert als Sie, gemeinsam mit Zanna einen Schneemann formten. Es ist zwar eine nette Idee, aber es deckte sich nur teilweise mit dem, was gewünscht war. Natürlich habt Ihr beide die heraufbeschworenen Gegebenheit ausgenutzt, doch haben sich zu viele Kategorien vermischt. Auch empfand ich die Eissplitterattacke mehr eine Vorführung der Stärke von Zanna. Alles in allem, war es interessant zu zu schauen doch wurde hier in meinen Augen das eigentliche Thema kaum getroffen. Und es hätte mir besser gefallen, wenn Zanna mehr im Fokus des Geschehens gestanden hätte."


Lucian + Zanna (4):

Technik: 5
Stil: 5
Kreativität: 4
Thema: 2

"Dies war nun meine Beurteilung zur ersten Runde. Nun möchte ich aber meine Mit-Juroren zu Wort kommen lassen." Mit diesen Worten setzte sich Claire wieder hin. Sie musste erst mal etwas von dem Wasser trinken, welches vor ihr stand. Sie war auf jeden Fall gespannt, was ihre Mit-Juroren von den verschiedenen Vorstellungen hielten und wie sich die Teilnehmer bei der nächsten Runde anstellen würden.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Nahasham Mi Jul 06, 2016 11:21 pm

"Willkommen in der Royalhalle, werte Teilnehmer!
Wir haben nun einige interessante Vorführungen gesehen, die diesen Wettbewerb einläuten. Doch ohne weitere Umschweife möchte ich zu meiner Bewertung kommen."




An Drehdas & Farbeagle
"Ein... interessanter Auftritt in der Tat. Das war ein ziemlich holpriger Start, der in seinem weiteren Verlauf leider nicht unbedingt besser wurde. Das Lampenfieber des Farbeagles bot ein deutliches Problem. Die Versprecher in der Vorstellung des Pokémons taten ihr Übriges. Es wirkte ungeprobt und nicht sachgemäß einstudiert, wenn derlei grobe Schnitzer geschehen. Auch der Einsatz der Attacke Spotlight wirkte in dieser Situation eher unbeholfen und zwanghaft, um die Aufmerksamkeit des Publikums zurückzugewinnen. Der Funkensprung in die Leinwand hinein wirkte willkürlich und unpassend. Es kam aus heiterem Himmel und wusste sich nicht so recht in die Vorstellung einzufügen. Alles in allem wirkte es ungeplant und unvorbereitet. Die Übergänge der einzelnen Handlungen und Attacken waren sehr unsauber und ohne Zusammenhang. Die Katastrophe wurde mit dem Missgeschick, in die Farbeimer zu treten, eigentlich nur perfekt. Leider sehe ich auch das Thema Klugheit sich nicht in diesem Auftritt wiederspiegeln. Mit Sicherheit hätte man aus Farben mehr rausholen können, als das, was hier gezeigt wurde. Dafür war es jedoch leider etwas zu simplistic. Das Publikum konnte leider auch nicht mitgerissen werden. Im Großen und Ganzen hätte dieser Auftritt zu einer Comedy Nummer sicher perfekt gepasst, nicht jedoch zu einer Vorführung des Themas Klugheit."

1,25:
Technik: 1
Stil: 1
Kreativität: 2
Thema: 1



Mikhail Kubeček & Absol
"Der Anfang war etwas ungünstig, wobei das wohl leider dem Vorgänger zu verschulden war. Der Patzer wurde jedoch elegant heruntergespielt und wusste das Publikum zumindest zu unterhalten. Die Idee, die Missgeschicke des Vorgängers aufzugreifen und daraus eine eigene Vorführung zu basteln, war durchaus clever. Das Schauspiel, das uns Absol bot, war wirklich hübsch anzusehen und passend zu dem kurzen Gedicht am Ende, das das Ganze Spektakel noch einmal gut in Worte fasste. Der Übergang zwischen Schauspiel und Poesie war jedoch leider unpassend und holprig. Im Großen und Ganzen fasste der Auftritt das Thema Klugheit nicht besonders gut zusammen. Nichtsdestotrotz gab das Gedicht dem Ganzen noch einen kleinen Hauch vom eigentlichen Thema und rundete die Vorführung gut ab. Es handelte sich bei dem Auftritt zwar ziemlich deutlich um Improvisation, aber um keine wirklich schlechte."

4,25:
Technik: 4
Stil: 6
Kreativität: 5
Thema: 2



Kami Pherigo & Karnimani
"Nervosität war definitiv da. Das war jedoch nicht weiter schlimm, da die Aufführung an sich ziemlich souverän gemeistert wurde. Leider möchte ich der Ansprache zu Beginn aber widersprechen. Vielleicht wärt ihr besser damit gefahren, bei eurem ursprünglichen Plan zu bleiben. Auch wenn die Vorführung trotz Nervosität ziemlich souverän gemeistert wurde und hübsch anzusehen war, fehlte mir das Thema Klugheit in diesem Fall leider voll und ganz. Auch die Pirouette wirkte leider etwas Fehl am Platz, da zuvor das Pokémon sämtliche Arbeit verrichtete und auch leider nicht viel mehr seitens der Trainer kam. Potenzial ist aber definitiv vorhanden."

4,75:
Technik: 7
Stil: 6
Kreativität: 5
Thema: 1



Lucian Damon & Frosdedje
"Ich... bin ratlos, was ich sagen soll. Der Beginn der Aufführung wirkte ganz schön. Den Pulverschnee mit Unheilböen aufzuwirbeln war eine nette Idee und wirkte zunächst auch vielversprechend. Allerdings hat der Bau des Schneemanns leider so ziemlich alles ruiniert, was durch die Attackenkombinationen aufgebaut wurde. Etwas derartiges findet leider keinen angemessenen Platz in einer Live Aufführung. Die Durststrecke wurde zu groß und man erwartete verzweifelt einen passenden Abschluss, der das Ganze wieder herausreißen würde. Leider kam er nicht. Auch die Thematik wurde leider nicht getroffen, weiß doch jedes Kind, wie man einen Schneemann baut. Was das Bauen eines Schneemanns mit dem Thema Klugheit zu tun haben soll, erschließt sich mir leider nicht."

2:
Technik: 3
Stil: 2
Kreativität: 2
Thema: 1


"Leider schien niemand das Thema Klugheit so wirklich einfangen zu können. Ich hoffe, dass die verbliebenen Runden deutlich besser ausfallen und freue mich auf die weiteren Vorführungen!"



__________________________


„when they start to judge you show them your true colors
and do onto others as you'd have done to you.“

avatar
eecutioner
Taijitu Elite

Pokémon-Team :

Punkte : 1100
Multiaccounts : Ethan, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Sa Jul 09, 2016 5:22 pm

Die Bewertung von demnjenigen, der eigentlich für diese Runde verantwortlicht war, war nun auch ganz stylisch clever zuletzt platziert worden, um die Stimmung zu halten.
Zu Mr. Drehdas und seinem Farbeagle Picasso kann ich nur folgende Worte von mir geben: Es war ein Chaos, es war... wirklich erstaunlich. Man sieht, dass die Bühnenerfahrung noch nicht an diesen Steinen geschliffen hat, doch es schien auch, als wäre man nicht sorgfältig genug herangegangen. Wobei ich sagen muss, das Thema war außerordentlich interessant gewählt, wenngleich mir die präzise Beschreibung durch die Verwendung von Fachterminologie ein wenig gefehlt hatte. Und nun gut. Eine sachlich nüchterne Analyse wird jedoch durch die Überdramatisierung eingeschränkt, zudem dies von einer recht überschaubar und vorhersehbaren Art war. Über das Ende bevorzuge ich zu schweigen.
3:
Technik: 2
Stil: 1
Kreativität: 5
Thema: 4
Der zweite Auftritt von Mr. Kubeček und seinem Absol Yozo erfolgte noch vor der bunten Kulisse, die der nicht weiter kommentierte Abgang des Vorgängers hinterlassen hatte. Die Attacke wurde zur Säuberung der Bühne clever eingesetzt, hatte jedoch auch gewisse Risiken und Nebenwirkungen, die man hätte kalkulieren und verhindern können - wenn sie denn nun nicht doch beabsichtigt waren? Nun, das Ende war im Gegensatz zur Aufführung davor recht gelungen, wenngleich es von einer beinahe schon langweiligen Schlichtheit war. Die vergessene Gedichtsform des Haikus ist jedoch in vielerlei Hinsicht die kompakte Form von Schönheit und Gefühlen, die anders nicht in einem Sonett der englischen oder italienischen Art ausgedrückt werden könnten.
3,25:
Technik: 5
Stil: 4
Kreativität: 2
Thema: 2
Zu der darauf folgenden Dame, Ms. Pherigo und ihrem Karnimani Deino, kann ich Folgendes sagen: Die Einleitung war wirklich äußerst interessant und regte zum Nachdenken an, was auch ein Aspekt der Klugheit bildet. Doch man kann sich bei einem Wettbewerb schließlich nicht nur mit Worten verdingen! Es war auch eine schöne Vorführung der Aggregatzustände von Wasser, wenngleich man das Gasförmige wohl zu vernachlässigen gedachte. Der Aspekt der Klugheit fehlte jedoch zu einem erheblichen Teil. Die Einleitung jedoch schmeichelt doch ein wenig dem Verstand.
4:
Technik: 6
Stil: 5
Kreativität: 4
Thema: 2
Der letzte der Reihe bildete nicht nur ich persönlich, sondern auch Mr. Damon und sein Frosdeje Zanna. Mangelndes Selbstbewusstsein schien kaum ein Problem darzustellen, wenngleich das Pokémon doch zu große Anzeichen von Langeweile zeigte, was bei diesem Thema nicht vorkommen sollte. Der Schnee ließ mir das Blut in den Adern frösteln, doch dann war dieses Gefühl schnell erloschen. Wenn man den Schneemann als Symbol betrachtet, könnte man dies noch gelten lassen. Doch wenn allein schon Kinder angesprochen worden sind, wie ernst wurde dann der Aspekt genommen?
2,5:
Technik: 6
Stil: 2
Kreativität: 1
Thema: 1
Nachdem auch das letzte Wort gesprochen wurde, stand das Ergebnis der ersten Runde des Wettbewerbes fest!
Kami & Deino - 14,75:
Claire 6,0
Nahash 4,75
Qiuyi 4
Mikhail & Yozo - 11,7:
Claire 4,2
Nahash 4,25
Qiuyi 3,25
Drehdas & Picasso - 10,95:
Claire 6,7
Nahash 1,25
Qiuyi 3
Lucian & Zanna - 8,5:
Claire 4,0
Nahash 2,0
Qiuyi 2,5
Damit ist der Sieger der ersten Runde Kami Pherigo mit Deino, dem Karnimani! Man freut sich darauf, welche Vorführungen bei den nächsten Runden noch zu sehen sein werden.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Sa Jul 16, 2016 4:50 pm

Und die nächste Runde sollte nun beginnen!
Die Punktevergabe störte Drehdas jedoch absolut nicht. Was bedeuteten schon so ein paar Zahlen? Er wusste ganz genau, dass das Publikum ihm zu Füßen lag! Selbst wenn er hier von den Punkten her als letzter herausging, wusste er, er würde der Sieger der Herzen sein! Auch wenn es schwächere Momente gab wie das mit dem Unfall mit den Farbeimern..
Okay. Er war schlecht. Aber es war wie mit dem Schauspielen - Er musste nicht gut darin sein, um Spaß daran zu haben! Außerdem musste er ja auch mal die jüngeren Koordinatoren ins Rampenlicht lassen, hohoho... Also! Zeigte Drehdas es jetzt der Jury und den anderen Teilnehmern oder nicht?
DOCH! Er zeigte es ihnen jetzt. Die Konkurrenz war beeindruckend gut, aber er als alter Hase wollte sich doch auch nicht lumpen lassen! Als er dann hörte, dass es in der nächsten Runde um das Thema Putzigkeit ging, war es für Drehdas natürlich wieder an der Zeit, tief in die Trickkiste zu greifen. Wirklich tief in die Trickkiste. Vielleicht sogar tiefer als tief. Zudem musste er wortwörtlich in eine Trickkiste greifen: Alle seine "Tricks" waren nämlich in diesem Monstrum von Koffer verstaut, den er hinter der Bühne liegen hatte.
Für diesen Auftritt hatte er sich ein ganz besonderes Outfit überlegt. Für sich und sein Pokémon. Ein wirklich ganz ganz besonderes Outfit. In Ermangelung eines anderen Anzuges musste Drehdas dieses wohl auch für die dritte Runde tragen... Es blieb ihm nichts anderes übrig.
Der Regisseur wechselte in einen durch und durch knallrosanen Anzug mit einem weißen Hemd und einer giftgrünen Krawatte. Na wenn so eine Kombination mal nicht in den Augen weh tat... So sah er vielleicht anmutig oder putzig genug aus, aber was war mit Picasso? Picasso musste auch etwas besonderes tragen. Doch dafür hatte er auch vorgesorgt und eine Art rosanes Kleid in seine Trickkiste gepackt! Das sah hundert Prozent putzig aus! Und zudem ein kleiner Regenschirm! So einer, der vom Durchmesser her so klein war, dass er gefühlt maximal drei Regentropfen abfangen konnte, aber dafür schick aussah. Picasso jedoch sah an sich herunter und wollte sich nicht so recht gefallen. Waren es bei diesen Menschen nicht immer die Weiblein, die so etwas tragen mussten...?
Drehdas fand es jedenfalls niedlich, also wurde es getragen!
Als der Auftritt begann, sah man zunächst einmal den in die Jahre gekommenen Regisseur im rosanen Anzug eine Holzfigur reinfahren, die unten an den Füßen an einem fahrbaren Untersatz befestigt war. Das Mikrofon griff er im nächsten Moment auch und rief stolz hinein:
"Na, liebe Leute? Seid ihr bereeeeit?"
Keine Reaktion. Puh. Nach dem Feuer, das Drehdas in der letzten Runde auf der Bühne entfacht hatte, hatte er sich diesmal als Reaktion eigentlich mehr erhofft. (Er musste allerdings aufpassen, dass er nicht, wenn er so weitermachte, wortwörtlich ein Feuer auf der Bühne entfachte.) Er wiederholte seinen Ausruf einfach mal, diesmal energischer.
"Meine Damen und Herren, ich kann Sie nicht höööören! SEID IHR BEREIT?!"
Der letzte Satz war schon ziemlich laut. Dennoch keine Reaktion. Totenstille. Drehdas begann allmählich zu schwitzen.
"Ist das Ding überhaupt an? Hallooo?! Test! Eins, zwei, drei..."
Noch immer Stille. Ein gesamtes Publikum aus hunderten von Leuten sah den Regisseur verdutzt an. Dieser begann langsam Wasserfälle zu schwitzen. Es war ihm sogar fast so, als hätte er ein Grillenzirpen vernehmen können.
"Okay! Da die Stimmung scheinbar im Keller gelandet ist, wollen wir sie doch einmal mit einem kleinen Scherz nach oben holen!"
Wirklich? War das wirklich sein Ernst? - Das dachte sich jetzt wohl zumindest jeder im Publikum. Doch er wusste sich nicht anders zu helfen, denn irgendwie musste er das Publikum wieder auf seine Seite ziehen.
"Wisst ihr, meine Damen und Herren, wieso Fermicula nie die Kirche besuchen?"
Er wartete breit grinsend auf eine Antwort. Schon wieder nichts. Drehdas kratzte sich nervös am Hinterkopf.
"Weil sie... In Sekten sind! Na? NA? NAAA?"
Nichts. Noch immer Totenstille. Dabei war das doch so ein formidables Wortspiel! Drehdas wusste sich echt nicht mehr zu helfen. Er drehte noch immer wie verrückt schwitzend seinen Kopf zur Jury und murmelte ins Mikrofon:
"Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie das nicht in die Bewertung miteinbeziehen würden."
Dann wurde der Kopf wieder zum Rest des Publikums gedreht. Mist! Es war vielleicht endlich mal an der Zeit, Picasso anzukündigen! Beinahe hätte es der Regisseur vergessen!
"Also... Begrüßen Sie nun... Picasso. Meinen gleitenden Pok- Äh... Treuen Pokémon-Begleiter."
Beinahe hätte es schon wieder den Versprecher der letzten Runde gegeben. Aber gerade noch so die Kurve gekriegt! WUH! Mit einem weiten Sprung und einer Spotlight-Attacke gesellte sich dann also Picasso zu Drehdas auf die Bühne und schaute sogleich die Holzfigur wütend und herausfordernd an. Es sollte also eine Art Kampfszene werden. Eine... niedliche Kampfszene natürlich! Schließlich... trug Picasso ein rosanes Kleid. Das war niedlich genug. Mh-hm!
"Ä-ähhh... Sehen Sie... Wie mutig sich Picasso dem Kampf gegen diese furchteinflößende Kreatur stellt!"
Furchteinflößend? Naja. Es war eine Holzpuppe. Doch da wusste Drehdas Abhilfe zu schaffen! Er kramte es der Tasche seiner Anzug-Hose einen Edding heraus, mit welchem er der Puppe ein schlecht gezeichnetes wütendes Gesicht aufmalte. So. JETZT war sie furchteinflößend! Furchteinflößend... hässlich.
Jetzt fehlte nur noch der Kampf. Zunächst einmal musste die Puppe angreifen! So stellte Drehdas sich mit hinter dem Rücken verschränkten Armen vor die Holzpuppe. Farbeagle unterdessen setzte Verhöhner ein, um die Holzpuppe so quasi zum Näherkommen zu bringen. Dies bewerkstelligte dann der Trainer Picassos, der "unauffällig" mit dem Fuß die Holzfigur in die Richtung seines Pokémon schob.
"So seht doch nur! Das Monster geht zum Angriff über!"
Die Figur rollte aber schneller, als beide es erwarteten, erwischte somit Picasso und schleuderte ihn prompt gegen die Rückwand der Bühne. Mit gequältem Gesicht fiel das Taschenmonster zu Boden, stand aber auch bald wieder auf und ging mit sehr unsicherem Schritt schwankend wieder auf die Figur zu. Schließlich musste es nun ja zum Gegenschlag ausholen!
"Seht doch! Es steht wieder auf! Kommt nun der Gegenschlag?"
Oh ja, und wie der kam. Picasso setzte zu einer Rückkehr an, traurig war jedoch nur, dass Drehdas Picasso in der Regel so gut behandelte, dass das Pokémon ihn vielleicht ein bisschen zu sehr mochte.
"AHH! HILFEEE!", konnte man im nächsten Moment vernehmen, denn in dem Moment, in dem die Rückkehr eingesetzt wurde, flog die Holzfigur im hohen Bogen weg, riss Drehdas auf seiner Flugbahn unsanft mit sich und schleuderte ihn mitten ins Publikum. Zum Glück hatte dieses eine ausreichende Reaktionszeit, denn sie standen schnell genug auf und räumten die Stühle, auf denen Drehdas sogleich landen würde. Doch der unsanfte Aufprall blieb nicht alles, die Holzfigur, die sich als schwerer als erwartet erwies, flog ihm ja hinterher und landete nach seinem Aufprall natürlich mitten auf ihm und ein lautes Knacken der Knochen des alten Regisseurs war zu vernehmen. Ein noch unsanfterer Abgang als letzte Runde, wer hätte das gedacht?
"Tadaa..", konnte man Drehdas noch leise angestrengt seufzen hören, ehe Picasso wie ein geölter Blitz von der Bühne eilte, um seinem Trainer zu helfen... Und um sich höflichst bei den Zuschauern zu entschuldigen, deren Stühle nun wohl hinüber waren.
Nachdem alles in der Halle wieder in Ordnung gebracht und Drehdas gemeinsam mit Picasso von einem Chiropraktiker, der zufällig vor Ort war, hinter die Bühne begleitet wurde, konnte dann auch die nächste Aufführung beginnen. Drehdas würde als Zuschauer nun wohl leider vorerst aussetzen müssen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Mi Jul 27, 2016 1:17 pm

Wettbewerb
- 02 -

Die zweite Runde war angebrochen, die dieses Mal als Thema Putzigkeit und Anmut hatte. Definitiv etwas, was Deino und Kami besser drauf hatten als Klugheit, einfach weil Kami noch nicht wirklich eine Idee davon hatte, wie man Klugheit wohl am besten darstellen sollte. Abgeschnitten hatte sie während der ersten Runde aber trotzdem als Beste, was ja immerhin ein kleiner Sieg war! Die Punkte waren zwar nicht hoch gewesen, aber immer noch mehr als sie eigentlich erwartet hatte und so hatte es auch irgendwie ihr Selbstbewusstsein ein wenig gesteigert, dass sie trotz einer Kategorie, die sie nicht gut darstellen konnte, gut abgeschnitten hatte. Auch Deino schien über das Ergebnis zufrieden zu sein und freute sich bereits auf die nächste Runde, so dass er während des Umziehens kaum stillhalten konnte – einerseits weil er sich so freute, andererseits weil er endlich wieder sein geliebtes Kostüm tragen konnte! Das Impergator-Kostüm war also schnell wieder angezogen und das Karnimani grinste über beide Ohren, während der Schweif fröhlich hin und her, während Kami sich die Auftritte ihrer Vorgänger ansah. Beziehungsweise einen, denn der andere Koordinator mit dem Absol war diese Runde nicht aufgetreten, weshalb Kami nun als nächste dran war.

Die Bühne war verdunkelt, als Kami und Deino sie betraten. Nun hatte sie ein besseres Gefühl als zuvor, auch wenn ihr noch immer mulmig war wenn sie daran dachte, wieder vor dem Publikum zu sprechen. Doch auch das gehörte zum Leben eines Koordinators dazu und mit der Zeit und vielen Wettbewerben würde sie es auch schaffen, das hinzubekommen. Die Blondine war da sehr zuversichtig und da sie auch auf die Unterstützung von Deino hoffen konnte sah sie der zweiten Runde des Wettbewerbs doch sehr optimistisch entgegen. Sie hoffte nur, dass der Auftritt im Anbetracht der Patzer und Fehltritte der anderen Aufführungen nicht ebenfalls wirkte, als wäre etwas schiefgelaufen.
Als Trainer und Pokemon in der Mitte der Bühne angekommen waren legte sich ein einziger Lichtpegel auf Kami, die schließlich das Mikrofon an sich nahm und sich ein wenig zur Seite bewegte, damit Deino etwas mehr Platz hatte. Das Karnimani blieb allerdings trotzdem noch im Dunkeln, so dass die Aufmerksamkeit des Publikums erst einmal auf Kami lag. Sie räusperte sich kurz, blinzelte ein paar Mal und umgriff das Mikrofon dann fester, ehe sie begann zu sprechen. „Meine Damen und Herren…“, fing sie an und spürte die Aufregung wieder ihre Brust hochsteigen. Trotzdem zwang sie sich mit ihrer Stimme nicht wieder eine Oktave höher zu steigen. „Bitte erinnern Sie sich zurück an ihre Kindheit und den Tag, an dem Sie das erste Mal im Schnee gespielt haben.“ Die Temperatur fiel spürbar in der Halle und ein gedämmtes Licht legte sich auf Deino, welcher den Kopf in den Nacken gelegt hatte und einen Eissturm nach oben schoss, welcher nun in Form von kleinen Schneeflocken langsam wieder herunter auf die Bühne fiel. „Die Freude darüber, das erste Mal in Berührung mit dem fremden Weiß zu kommen und die Überraschung über seine Temperatur…“, fuhr sie fort, während Deino fröhlich mit dem Schweif wackelte und sich kurz im Kreis drehte. Er hatte die Arme ausgestreckt und versuchte einige der Schneeflocken mit der Zunge zu fangen, während er ein wenig über die Bühne lief und der leichte Lichtkegel ihn verfolgte. Die kleinen Flocken, vom Licht angestrahlt, glänzten im hübschen Weiß und Deino ließ sich auf den Boden fallen, um einen Mini-Schneeengel im bereits auf der Bühne liegenden Schnee zu erschaffen. „Eine Winterlandschaft verbarg für ein Kind stets ein Abenteuer hinter jeder Ecke. Doch am Interessantesten war immer das Eis, wenn die Seen zugefroren waren… Doch sehen Sie selbst.“, schloss sie schließlich und trat noch einen Schritt zurück.
Der Lichtpegel um Deino erweiterte sich und gab nun mehr von der Bühne preis, auf der sich nun eine kleine Schicht Schnee abgesetzt hatte. Das Karnimani holte tief Luft, plusterte die Wangen auf und drehte sich auf einem Bein um sich selbst, ehe es den rechten Arm nach unten schlug und eine kleine Wassersäule auf den Boden preschen ließ, die einen kleinen Teil der Bühne Unterwasser setzte. Nun atmete er aus und fror den nassen Boden mit einem weiteren Eissturm ein, so dass die Oberfläche im Licht glänzte. Stolz sah er kurz drein, ehe er sich der zugefrorenen Fläche vorsichtig näherte. Im Hintergrund klimperte leise eine Melodie  und Deino beugte sich vor, streckte den Po in die Höhe und wackelte weiter mit dem Schweif, während er mit einer Kralle vorsichtig auf das Eis tippte. Offensichtlich verwundert über die Oberfläche richtete das Karnimani sich wieder auf, beugte sich zurück und machte einen großen (so groß es für ein Karnimani eben ging) Schritt nach vorne auf das Eis – nur um im nächsten Moment nach hinten um zu fallen und ein Stück über das Eis zu schlittern. Alle Viere von sich gestreckt drehte er sich mit verwirrtem Gesichtsausdruck auf dem Eis, ehe er mit dem Gesicht zum Publikum zum Stehen kam und jenes nun ernst ansah. Mit einem Ruck wollte er wieder aufstehen, plumpste auf den Hintern und blieb wieder sitzen. Der Blick verfinsterte sich und er holte tief Luft, die Wangen aufgeplustert, ehe er sich nach vorn fallen ließ, die hell aufleuchtenden Krallen einer Metallklaue in das Eis schlug und langsam den Hintern hochdrückte. Nun stand er dort also, auf allen Vieren, wollte sich auf die Hinterbeine aufrichten und hievte sich nach oben, um wackelig auf den beiden Beinen zu stehen. Nach ein paar Wacklern nach vorn und hinten hatte er es aber tatsächlich geschafft stehen zu bleiben und sah stolz zum Publikum.  Ein kleiner Schritt wurde nach vorn getan, ein weiterer, bis er schließlich problemlos über das Eis schlittern konnte und eine kleine Pirouette drehte. Um ihn herum entstand eine leichte, violette Aura eines Drachentanzes und jener Tanz wurde auch sogleich ausgeführt. In eleganten Bewegungen und anmutigen Drehungen schlitterte er über das Eis, hinterließ mit den Krallen seiner Hinterpfoten feine Linien auf der sauberen Oberfläche und kam schließlich in der Mitte der Fläche wieder zum Stehen. Er setzte sich hin, legte den Kopf in den Nacken und sorgte ein letztes Mal mit einem Eissturm für Schnee, der auf ihn hinab rieselte, während er mit einem breiten Grinsen langsam aber sicher zu einem Schnee-Deino wurde und das Licht sich langsam wieder verdunkelte. Es blieb kurze Zeit dunkel und als die Bühne wieder beleuchtet wurde standen Deino und Kami nebeneinander und verbeugten sich zum Abschied, wodurch die Kapuze seines Impergator-Kostüms auf seinen Kopf fiel.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Mo Aug 08, 2016 11:25 am





She warned him not to be deceived by appearances, for beauty is found within...
Auftritt als Jurorin

Die zweite Runde hatte nun angebrochen und war nun dem Thema Anmut/Putzigkeit gewidmt. Eine Kategorie welche womöglich leichter darzustellen war. Claire war jedenfalls überrascht über die zweite Runde und freute sich, ein weiteres mal eine Bewertung abgeben zu dürfen. Somit erhob sich die junge Top 4 mit dem Mikrofon in der Hand um ihre Bewertung kund zu tun:

"Wie man sieht, hat sich in dieser Runde die Spreu vom Weizen getrennt, die Crème de la Crème, welche uns wieder eine interessante Vorführung geschenkt hat. Aber wollen wir nicht lange um den heißen Brei reden und anfangen.

An Drehdas und Picasso.
Nun... eure Darbietung von der Thematik der zweiten Runde war... interessant. Doch muss ich leider sagen, das einzig putzige war das Kleidchen, welches Picasso getragen hat aber das reicht leider nicht. Die Vorführung stimmte für mein Empfinden hinten und vorne nicht und ich weiß nicht, was ich dazu großartiges sagen kann. Desweiteren hoffe ich, das Sie sich nicht allzu sehr verletzt haben. Im großen und ganzen... die ganze Vorführung war nicht sehr aussagekräftig."
erklärte Claire und versuchte freundlich und aufmunternd zu lächeln.

An Drehdas + Picasso (2,25):

Technik: 2
Stil: 3
Kreativität: 3
Thema:1

“Nun kommen wir zu Euch beiden, Kami und Deino.
Ihr beide habt mich in dieser Runde sehr überzeugt und man konnte deutlich sehen, das Euch dieses Thema viel besser lag, als das Thema der ersten Runde. Diese wunderschöne Winterlandschaft, die Deino erschaffen hat mit seinem Eissturm, war wirklich schön anzusehen. Sonst kennt man die Attacke Eissturm als eine sehr wilde und kraftvolle Attacke doch hier war sie so anmutig und schön - wirklich atemberaubend! Auch die kleine Geschichte und die Musik harmonierten sehr gut mit einander und ich persönlich müsste wirklich an mein erstes Treffen mit dem Schnee denken. Wirklich gut gemacht!"


Kami + Deino (7,0):

Technik: 6
Stil: 7
Kreativität: 7
Thema: 8

"Dies war nun meine Beurteilung zur zweiten Runde." lächelnd setzt sich Claire wieder um nun ihren Mit-Juroren Gehör zu schenken.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Nahasham Mo Aug 15, 2016 1:21 pm

An Drehdas & Farbeagle
"Der Anfang war leider wieder einmal sehr holprig, um nicht zu sagen total daneben. Leider befinden wir uns hier nicht in einer Standup-Comedy-Show. Auch die Versprecher, die bereits in der ersten Runde vorgefallen sind, sind erneut aufgetreten. Die Holzpuppe, der Live ein grimmiges Gesicht aufgemalt wurde, spricht von wenig Vorbereitung. Zumal sie nicht so recht ins Thema zu passen wusste. Die 'Vorstellung' danach... lässt sowohl das Thema dieser Runde gänzlich vermissen und zeugt wieder einmal von mangelnder Vorbereitung, die dieses Mal in fahrlässigen Handlungen gipfelte. Auch das auftretende Pokémon scheint sich in seiner Verkleidung nicht besonders wohl zu fühlen, was meiner Ansicht nach einen fetten Minuspunkt wert wäre... Mehr Abstriche machen kann ich nur leider nicht."

1:
Technik: 1
Stil: 1
Kreativität: 1
Thema: 1



Kami Pherigo & Karnimani
"Ein wirklich sehr schöner Anfang, der die Kindheitserinnerungen weckt. Die Herumtollerei Karnimanis im Schnee ist begleitet von einer putzigen Neugier auf den Schnee. Die Eisszene mit ihren offenbar sehr bewussten Missgeschicken fängt zudem wunderbar die ersten Anfänge auf dem Eis ein. Die Übergänge der einzelnen Attacken und Abschnitte der Vorführung war sehr sauber, um nicht zu sagen, dass sie fast nahtlos ineinander übergingen. Eine doch mehr als deutliche Steigerung im Gegensatz zur Vorrunde. Ihr habt das Thema perfekt eingefangen und auch die Melodie im Hintergrund trug letztlich ihren Teil dazu bei."

8:
Technik: 9
Stil: 7
Kreativität: 6
Thema: 10

__________________________


„when they start to judge you show them your true colors
and do onto others as you'd have done to you.“

avatar
eecutioner
Taijitu Elite

Pokémon-Team :

Punkte : 1100
Multiaccounts : Ethan, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Mo Aug 15, 2016 3:03 pm

Den Anfang machte erneut Mr. Drehdas und sein Farbeagle Picasso, und man kann nur sagen, dass ich mir wünsche, diese Vorstellung nie gesehen zu haben. Ich möchte keinem männlichen Wesen verbieten, knallrosa zu tragen, sondern es lieber der ganzen Menschheit anraten. Das Outfit mag zwar mit einem gewissen Hintergedanken ausgewählt sein, doch das komplette Gegenteil von der Absicht wurde erzeugt. Wenn die Absicht denn nicht war, ein Trauma bei den Zuschauern auszulösen... Die ganze Aufführung war, kurzum gesagt, eine groteske Vorstellung, dennoch wünsche ich dem Teilnehmer alles Gute in der Krankenabteilung.
1:
Technik: 1
Stil: 1
Kreativität: 1
Thema: 1
Es gibt doch noch Hoffnung in der Welt. Ms. Pherigo und ihr Karnimani Deino haben uns eine exzellente Vorführung mit dem Schnee gezeigt! Da wurden wieder Erinnerungen an die eigene Kindheit wach, an den ersten Winter, in dem man auch mal aus dem Haus gelassen wurde... nostalgisch. Die Putzigkeit war hier bei den ersten Schlittschuhansätzen nicht zu verneinen, und nachdem man den Dreh heraus hatte, war die Anmut auch nicht weit entfernt. Ich kann nur sagen, dass ich wahrlich entzückt von dieser Vorführung bin!
9:
Technik: 8
Stil: 9
Kreativität: 9
Thema: 10
Es bleibt spannend auf der Zielgeraden mit der zweiten Runde! Bevor es aber an die letzte Runde und das schöne Ende entgegengeht, hier die Punktverteilung der zweiten Runde!
Kami & Deino - 26:
Claire 7
Nahash 8
Qiuyi 9
Drehdas & Picasso - 4,25:
Claire 2,25
Nahash 1
Qiuyi 1
Mikhail & Yozo - 0:
nicht angetreten
Lucian & Zanna - 0:
nicht angetreten
Ist das ein aufstrebender Stern am Koordinatorenhimmel? Kami Pherigo mit Deino, dem Karnimani sind erneut auf dem ersten Platz der Runde gelandet! Man darf gespannt sein, die letzte Runde beginnt jetzt!


Zuletzt von Qiuyi am Di Aug 23, 2016 7:20 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Sa Aug 20, 2016 12:27 am

Sie lagen ein ordentliches Stückchen zurück. Ein ganz schön ordentliches Stückchen. So ordentlich, dass es eigentlich inzwischen völlig unmöglich geworden war, das ganze noch aufzuholen. Es war an der Zeit, der bitteren Wahrheit ins Auge zu sehen - Picasso und Drehdas hatten diesen Wettbewerb verloren. Aber das störte den Regisseur nicht im Geringsten. Auch Picasso... störte es hauptsächlich, dass es in der vorherigen Runde gezwungen wurde, in so einem lächerlich aussehenden Aufzug aufzutreten. Er war nicht wirklich auf dem letzten Platz...! Nun ja, glaubte er mal. War er es etwa doch? Er war sich nicht sicher. In jedem Fall machte Drehdas sich um alles mögliche Sorgen. Um alles, nur nicht darum, dass er im Moment auf Krücken angewiesen war.
Eigentlich hatte der vor Ort anwesende Arzt ihm dazu geraten, sich zunächst mal nicht mehr zu bewegen, es sei denn, es war wirklich von Nöten. Aber das war es! Wie sagte man noch so schön im Showbusiness? 'The show must go on!' Und das musste sie definitiv! Die Zuschauer da draußen waren doch hungrig nach Action! Und auf irgendeinen Star da draußen bis auf dieses sonst konkurrenzlose Mädchen mussten die Zuschauer doch hoffen können! Und wer sollte das sein, wenn nicht er? Wie hieß dieses Mädchen noch gleich, das führte? Ka.. Kame.. Hame.. Nein... er bekam es nicht mehr wirklich zusammen.
Während sich also das Scheinwerferlicht langsam auf den Mittelpunkt der Bühne richtete, war es für den Regisseur an der Zeit, sich in den... Mittelpunkt zu rücken. HAHAA! Also nahm er sich seine Krücken und ging..! Naja.. Humpelte geschwind auf die Bühne! Sein Pokémon tapste ihm langsam nervös hinterher, zeigte sich selbst allerdings nicht innerhalb der Lichtkegel. Was genau tat sein Trainer hier bloß? Nun, er nahm sich ein Mikrofon in die eine Hand, stützte sich aber dennoch noch auf der Krücke ab und hatte offenbar allen Ernstes vor, so noch aufzutreten. Er war nun vor dem gesamten Publikum zu sehen - Furchtbar sah er aus. Er war voll von Verbänden, übersät von Kratzern - Alles andere als ein Augenschmaus eben.
"Meine sehr geehrten Damen und Herren. Wir alle wissen glaube ich, was die letzte Runde geschehen ist, doch diese Tragödie hält diesen 'Star' nicht davon ab, auf der Bühne zu scheinen!", rief er stolz aus. Jahaa! Jetzt hatte er die Begeisterung der Jury auf seiner Seite. Jetzt war es an der Zeit, weiterzumachen! "So seht-" "Nichts werden sie sehen! Sie werden sich jetzt Bettruhe gönnen!" Oh nein. Der Arzt. Er stand nun am Rand der Bühne und wollte ihn wieder dazu bewegen, seinen Auftritt jetzt noch abzubrechen! Was wollte er denn noch alles von ihm? Ihm etwa sagen, dass er alt war? Nein... Nein, nein. Das würde dann doch zu weit gehen.
"Ihr kriegt mich niemals! Picasso! Showtime!", rief Drehdas dann, ließ dramatisch das Mikrofon fallen und humpelte mit den Krücken aus dem Lichtkegel heraus, wo ihn dann doch der Arzt einfing und in das nächste Nebenzimmer verfrachtete. "Ich komme wiiieeedeeer!", rief er während seinem Abgang.
Unbeholfen tapste also Picasso in das Scheinwerferlicht. Es hatte dieses Mal mit Drehdas gar keine Choreografie abgesprochen - Was sollte es also tun? Nervös umklammerte es seinen einem Pinsel gleichenden Schweif und blickte nervös umher. Was sollte es etwa machen? Tanzen? Was war überhaupt das Thema? Es wusste es nicht mal mehr! Hatte Drehdas ihm das nicht mal gesagt? Es war sich absolut nicht sicher. So zuckte es einfach mit den Schultern, ehe dann ein paar der Angestellten der Halle auf die Bühne traten, auch Picasso ergriffen und es behutsam von der Bühne trugen, damit Platz für den nächsten Teilnehmer war.
Nun, das war definitiv... etwas.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Di Aug 23, 2016 6:18 pm

Wettbewerb
- 03 -

Die letzte Runde des Wettbewerbs war angebrochen. Sowohl der Teilnehmer mit seinem Absol als auch der mit seinem Frosdedje waren ausgeschieden aus Gründen, die Kami weder in Erfahrung hatte bringen können, noch die sie wirklich interessierten. Es gab wohl einen guten Grund dazu, auch wenn es ihr ein wenig komisch vorkam, dass sie nun nur noch mit Drehdas um das Band kämpfte, der sich zudem ja auch verletzt hatte. Sie war sich nicht ganz sicher, ob der Regisseur wohl tatsächlich auftreten durfte, beziehungsweise es tatsächlich noch konnte, aber als die nächste Runde anfangen sollte hatte er sich zurück auf die Bühne gekämpft. Kami tat sein Farbeagle irgendwie leid, das so unsicher neben seinem Trainer stand, bis dieser schließlich von der Bühne gezerrt wurde, weil er wohl doch nicht auftreten durfte. Kami war ein wenig besorgt, aber man versicherte ihr, dass sie nichtsdestotrotz hatte auftreten dürfen, also war sie mit Deino zurück auf die Bühne gewandert, nachdem auch das Farbeagle von der Bühne begleitet wurde. Immerhin war das Thema der letzten Runde Schönheit, zu welchem Deino zwei Attacken beitragen konnte!

Kami verzichtete dieses Mal auf eine Einführung oder überhaupt auf Worte, die an das Publikum gerichtet waren. Der Fokus sollte dieses Mal auf Deino liegen, schließlich war Schönheit sein Element… Sicher gab es da einige Pokemon die Schönheit wohl besser verkörperten als ein Karnimani, aber beherrschen tat er die Attacken wunderbar und das zählte wohl. Das Licht auf der Bühne wurde ein wenig gedämpft, allerdings nicht vollkommen gelöscht. Ein sanfter Lichtkegel legte sich auf Deino als jener in die Mitte der Bühne tapste und sich dem Publikum zugewandt hinstellte. Einen Moment schloss er die Augen, atmete ein. Ein kurzer Moment der Stille, ehe das Karnimani die Augen wieder öffnete und sich auf einem Bein um sich selbst drehte, gleichzeitig aus seinem Maul den hellen, weißen Schnee eines Eissturms spie. Eine Spirale aus glitzernden kleinen Eissplittern und feinem Schnee hüllte Deino ein und wurde immer weiter nach oben befördert, bis Deino die Attacke beendete und der Schnee langsam wieder herunterrieselte, langsam aber stetig, nicht allzu stürmisch wie in der Aufführung zuvor. Das Karnimani sah sich die Schneeflocken einen Moment an als wolle es überprüfen, dass sie so wie sie waren richtig aussahen, dann stellte es sich zurück auf beide Beine. Kamis Augen leuchteten während sie ihr Pokemon beobachtete, denn diese Runde war definitiv jene, die sie am meisten geübt hatten.
Das Licht wurde noch ein Stück weiter gedämpft, so dass der fallende Schnee und das dünne Eis im Lichtkegel über Deino begannen leicht zu glänzen, ehe das Karnimani mit den Armen ausholte, sie gen Boden bewegte. Er atmete tief ein, warf die Arme zurück in die Luft und beschwor damit gleichzeitig eine Wassersäule, die um ihn herum aus dem Boden entsprang und ihn einhüllte. Für das Publikum nun natürlich nicht mehr zu sehen weil die Wasserwand ihn verdeckte, atmete Deino wieder aus und drehte sich herum, so dass die Wassersäule gefror und ihn so gefangen nahm. Er befand sich nun, einem Iglu ähnlich, im Hohlraum zwischen den Eiswänden, ehe das Licht komplett gelöscht wurde und die Bühne in eine Dunkelheit eintauchte. Es dauerte ein paar Sekunden, bis sich wieder etwas regte. Ein sanfter, violetter Schimmer keimte in der Mitte der kleinen Eiskugel auf und wurde immer größer, gewann langsam den Umriss von Deino, durch die Lichtbrechung und –spiegelung im Eis allerdings nicht vollkommen erkennbar. Etwas bewegte sich im Inneren, ließ das violette Scheinen sich weiter ausbreiten, bis die Eisfläche komplett violett zu leuchten schien. Dann, ein weißes, helleres Licht das sich vom violetten abhob und im nächsten Moment ein Klirren, als die Eiswand mit weiß leuchtenden Krallen durchbrochen wurde. Der violette Schein um Deino, von einem Drachentanz stammend, beleuchtete nun den Rest des Eises, den Deino mit einer Drehung und einem weiteren Einsatz von Metallklaue zerkleinerte und schließlich mit einem letzten Eissturm in die Luft beförderte, so dass der Schnee und die kleinen Eisstücke im violetten Schein langsam auf die Bühne herabregneten. Das Karnimani wandte sich zurück zum Publikum, wartete noch einen Augenblick um den Eindruck des violetten Lichtspektakels wirken zu lassen, ehe er sich verbeugte. Nur langsam verblasste das Schimmern um ihn herum und die Bühne wurde wieder dunkel. Ein paar Sekunden später schließlich gingen die Scheinwerfer wieder an und Kami lief zu Deino, um ihn in eine Umarmung einzuschließen und ihm zu sagen, wie stolz sie doch auf ihn war.

für Krönchen ♥

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Nahasham Fr Sep 23, 2016 2:16 pm

An Drehdas & Farbeagle
"Ich... bin sprachlos. Sollte man nicht doch lieber anderweitig Hilfe für diesen Teilnehmer beschaffen...? Nun, da kein wirklicher Auftritt stattgefunden hat, gibt es wohl auch nichts zu bewerten."

0:
Technik: 0
Stil: 0
Kreativität: 0
Thema: 0



Kami Pherigo & Karnimani
"Ein wunderbar schöner Anfang, der wohl alle Blicke voll und ganz auf diesen schönen Eissturm zog. Leider wirkte der Übergang zum Darauffolgenden etwas holperig oder eher ungünstig. Vielleicht hätte das Pokémon noch eine andere Regung zeigen können, statt nur prüfend die Schneeflocken zu betrachten. Dass sich das Karnimani selbst in einer Eissäule einsperrt, war durchaus gewagt. Es bot jedoch einen zum Thema passenden, schönen Anblick. Den schnellen Abschluss mit Metallklaue hätte ich jedoch eher zum Thema Coolness eingeordnet. Es mochte nicht so recht in die ruhige, schön anzusehende Aufführung passen. Ein recht gelungener Anfang mit leider weniger gelungenem Abschluss."

6,25:
Technik: 6
Stil: 6
Kreativität: 6
Thema: 7



[Ich denke mal, dass Claire nicht mehr bewerten wird, also ist es wohl langsam aller höchste Eisenbahn, den Wettbewerb mal zu Ende zu führen :'D]

__________________________


„when they start to judge you show them your true colors
and do onto others as you'd have done to you.“

avatar
eecutioner
Taijitu Elite

Pokémon-Team :

Punkte : 1100
Multiaccounts : Ethan, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gastam Fr Sep 23, 2016 3:01 pm

Man möchte meinen, sie wären schon aus dem Wettbewerb ausgeschlossen worden... Doch wie so oft überraschen Mr. Drehdas und sein Farbeagle Picasso mit unerwarteten Einlagen und... mal ganz ehrlich, wo war da der Arzt? Der ganzen Willenskraft meine Bewunderung, doch diese Runde ging um Schönheit - und auch diese groteske Form ist leider nicht Teil davon. Ich wünsche dem Teilnehmer nach wie vor alles Gute, aber bitte, das musste nun wirklich nicht sein.
Ich schließe mich meinem Vorgänger an - dies war nicht wirklich ein Auftritt.
0:
Technik: 0
Stil: 0
Kreativität: 0
Thema: 0
Die letzte Teilnehmerin, Ms. Pherigo und ihr Karnimani Deino, gaben dann wieder einen Eindruck davon, wie Schönheit präsentiert werden sollte. Auch hier war es wieder ein sehr winterliches Thema, und vor allem Schnee und Eis beherrschte die Bühne. Dieses Mal jedoch nicht in der vorigen Ausführung, sondern mit der ganzen Eleganz des gefrorenen Wassers. Die Metallklaue wirkte leider gegen Ende etwas deplatziert, findet diese eher in anderen Kategorien Anwendungen. Insgesamt lässt sich jedoch die Kreativität loben, man hat gemerkt, dass dahinter viel Arbeit gesteckt hatte!
8,6:
Technik: 9
Stil: 8
Kreativität: 9
Thema: 9
Bevor es an das Endresultat geht, verkünden wir zuerst die Resultate der dritten Runde!
Kami & Deino - 14,95:
Nahash 6,25
Qiuyi 8,6
Drehdas & Picasso - 0:
Nahash 0
Qiuyi 0
Mikhail & Yozo - 0:
nicht angetreten
Lucian & Zanna - 0:
nicht angetreten
Doch nun das Endergebnis!
1. Kami & Deino - 45,7:
Runde 1 14,75
Runde 2 26
Runde 3 14,95
2. Drehdas & Picasso - 15,2:
Runde 1 10,95
Runde 2 4,25
Runde 3 0
3. Mikhail & Yozo - 11,7:
Runde 1 11,7
Runde 2 0
Runde 3 0
4. Lucian & Zanna - 8,5:
Runde 1 8,5
Runde 2 0
Runde 3 0
Wir beglückwünschen Kami Pherigo mit Deino, dem Karnimani zum hervorragenden ersten Platz! Sie darf hiermit das Band der Royalhalle, das Adelsband entgegen nehmen! Wir beglückwünschen auch die weiteren Teilnehmer zu ihren Plätzen und wünschen ihnen weiterhin alles Gute, auf dass sie uns noch mehr und noch bessere Vorführungen auf der Bühne präsentieren können!
Den Zuschauern danken wir für ihre Aufmerksamkeit, und ihre außerordentliche Geduld, wir freuen uns, sie bald wieder hier begrüßen zu dürfen!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Die Royalhalle [Wettbewerbshalle]

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten