Die
neuesten Themen
» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Heute um 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Heute um 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
Gestern um 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
Gestern um 8:14 pm

» Der Zentralpark
von Riley
Gestern um 7:11 pm

» Aufnahmestopps
von Nahash
Gestern um 7:09 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 6:36 pm

» Ewigenwald
von Lunia
Gestern um 5:35 pm

» Abwesenheitsliste
von Lunia
Gestern um 12:58 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
Gestern um 10:37 am

» Markthalle
von Corey
Gestern um 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

» Lotterie
von Nahash
Fr Nov 17, 2017 3:16 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 15, 2017 1:04 am

» [Alle] Der große Tag!
von Lawrence
Di Nov 14, 2017 8:59 am

» [Top 4 & Champ] Würde bewahren, Panik vermeiden!
von Ylvie
Mo Nov 13, 2017 11:22 pm

» Fragen zum Event
von Nahash
Mo Nov 13, 2017 11:17 pm

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Nov 13, 2017 7:30 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Route 7

Beitrag von Zytomegaam Mi Jul 01, 2015 3:58 pm

Route 7

Üppig wachsendes Gras befindet sich auf dieser Route. Die Holzbalken dienen als alternative Route zum hohen Gras.


__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Yoshiam Fr Jul 17, 2015 6:09 pm

# 7
with Saku

 

cf: Gemüsefelder

Zu unserer Abwechslung rannte der Schwarzhaarige, welch Zufall, immer noch. Erst, als er besonders hohes Gras aumsachte, verlangsamte sich sein Schritt allmählich - die Puste ging ihm trotz Todesangst nun aber wirklich auch aus - weswegen er sich langsam auf die Knie fallen liess und einige Sekunden regungslos in dieser Position verweilte, stark dabei bemüht, das eigene Zittern zu unterdrücken. Sein Herz pochte immer noch wie verrückt, trotzdem fasste er all seinen Mut zusammen und blickte zögerlich in die Richtung, aus der er gerannt kam. - Keine Piccolente mehr. Erleichtert seufzte er auf, ehe er sich wieder erhob und nun endlich den Entschluss fasste, dass er irgendwas gegen diese Angst tun musste! Dieses Vorhaben verstärkte sich dadurch, dass er merkte, wen er in seiner Panik vergessen hatte. Scheisse. Aber zurück in die Höhle des Pyroleos, direkt mit der Kombination Silvester und Piccolente? Ohhhh nein. Lebensmüde war er nun wirklich nicht. Nur plagte ihn jetzt direkt schon das schlechte Gewissen um Jasper: Was für ein beschissener Trainer war er denn? Nur zurück zu diesem blauen Monstrum traute er sich nun wirklich nicht. Viel lieber redete er sich ein, dass Jasper bestimmt einen schnellen, schmerzlosen Tod erfahren hatte. Ja, das war so das Mindeste, was er seinem kleinen Babypokémon jetzt noch wünschen konnte.
Erneut seufzte der Schwarzhaarige. Obwohl die Racheaktion an Silvester seine Laune etwas erhellen sollte, konnte dieser kleine positive Aspekt des Tages nichts gegen die gesamte Misere unternehmen. Diese Drecksente hatte ihm Jasper genommen, hätte er das kleine Bisspokémon zuvor doch nicht ständig in Gedanken verflucht! Bestimmt tauchte dieses Ungetüm deswegen auf. Yoshi wusste zwar nicht wieso, aber dieser gesamte Gedanke kam ihm so bekannt vor. Als wäre er schon einmal in derselben Situation gewesen. Dieses Mal verzichtete er aber auf den eigentlich obligaten Seufzer, schliesslich änderte das auch nichts mehr an der Situation. Viel eher fragte sich der Schwarzhaarige langsam, ob er wohl all seine Pokémon überleben würde. - Der Gedanke war ihm zutiefst zuwieder.

Plötzlich jedoch vernahm er ein leicht unterdrücktes Knurren aus der Richtung des hohen Grases, was ihn ungefähr so sehr interessierte wie Silvesters Unterhosenfarbe - gar nicht. Ein ziemlich hyperaktiv wirkendes Honweisel, das über dem Gras wie wild herumfuchtelte, störte jedoch ständig seine Gedankengänge, weswegen er schliesslich doch einmal nachsehen wollte, damit die Fuchtelbiene irgendwann Ruhe gab. Genervt von einem Käferpokémon, kämpfte er sich ohne Zuhilfename von seinen Pokémon durch diese üppigen Grasbüschel. - Ein Fehler, wie er sogleich merken sollte.
Der Ursprung des Knurrens stammt von einem etwas randalierten Kapuno, dass sich in irgendwelche weissen Fäden verfangen hatte. Yoshi bezweifelte, dass Honweisel alleine der Übeltäter gewesen sein sollte, weswegen er den (oder seines Erachtens nach wohl eher die) Täter als längst verschwunden vermutete. Da war wohl nicht nur sein Tag extra übel gewesen! Ohne gross auf den kleinen Drachen einzureden, machte er sich gleich daran, das Kapuno zu befreien. Über ihren grauenhaften Tag konnten sie sich beide wirklich noch später beschweren.
Irgendwie war aber das Berühren der Fäden so eine Art Signalkommando an Honweisel, die einen kurzen Schrei ausstiess - und dann waren sie plötzlich da: Nein, keine Wadribies, sondern eine Horde Raupys, die wohl das "R" in ihrem Namen besonders gerne rollten. "Rrrraupy!", ertönte ihr Schlachtruf, der wohl zusätzlich noch die Moral der Truppe stärkte. Diese unschuldig wirkenden Killerraupen machten sich mit einer derartigen Geschwindigkeit an ihren Fadenschuss, dass Yoshi noch ehe er sich versah selbst in einer ähnlichen Situation wie das Kapuno wiederfand. Beide schön aneinander eingesponnen, probierte der Schwarzhaarige lieber einmal etwas aus, kampflos wollte er sich nicht geschlagen geben!: "Finsteraura." Das Kapuno reagierte nicht. Tja, dass Kapuno Finsteraura beherrschen würde, wäre wohl an diesem Tag wohl einfach zu viel Glück gewesen, das Miststück Schicksal hätte eine derartige Ausnahme nicht machen können! "Hmpf", knurrte Yoshi zu sich selbst, diese Raupys und ein Kapuno ohne Finsteraura hatten ihm ja wirklich noch gefehlt.
Zur selben Zeit befreite sich jedoch ein bestimmter frecher Vogel aus ihrem Pokéball, die anstatt ihrem eigenen Trainer zu helfen, erst einmal empor in Sicherheit flog. Als die Kramurxdame ihre Höhe als genügend sicher vor den Raupys betrachtete, fiel sie in schallendes Gelächter aus und krächzte wie verrückt herum. Yoshi war es zumindest ein kleiner Trost, wer auch immer hier in der Nähe war, würde zumindest dieses Kramurx hören, das lachend den Luftstössen von Honweisel auswich.
Ja, es war wirklich ein Fehler gewesen, keine anderen Pokémon hervorzurufen, Kuki schien ja den Ernst der Lage nicht einmal zu bemerken. Nur nahm er sich fest vor, trotz des nervtötenden Gelächters das Kramurx auf keinen Fall innerlich zu verfluchen.

Yoshi ratterte unterdessen weiterhin Attacken herunter, die das Kapuno beherrschen könnte, um dem genauso bewegungsunfähigen Dino ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Irgendwie wurde jedoch selbst aus Feuerodem nichts, die Raupys waren jedoch weitaus heller und umspannen mittlerweile auch Kapunos Mund, Yoshis letzte Hoffnung. Zappeln schien ihre Situation nämlich eher weniger zum Guten zu verändern, weswegen er sich nun mit seinem Schicksal abfand und den Kopf gen Kapuno reckte: "Kann passieren." Ja, konnte es wirklich, nur war er wirklich weitaus gelassener als bei der Piccolente zuvor, obwohl die jetzige Situation wahrscheinlich prekärer war, wie ihm sein Verstand gerne mitteilen wollte.

 

__________________________


Mobbing:
Du bekommst mal wieder richtigen Heißhunger. Bestell dir ordentlich was zu essen und merke hinterher leider, dass dir das Geld zum zahlen fehlt.

Dein Geld wird knapp. Setze dich mit einem Plastikbecher drei Posts lang an den Straßenrand und versuche dir irgendwie Kohle zu erbetteln.

Du fängst dir eine miese Erkältung ein... und hast anschließend den Trip deines Lebens wegen zu viel Hustensaft.
avatar
Obdachloser
Trainer

Pokémon-Team :


Verloren gegangen:

Vergangenes Mobbing:
[X] Du musst dir dringend die Hände waschen und verschwindest auf der Toilette. Blöderweise ist dort aber das Waschbecken kaputt und das Wasser spritzt dir geradezu in den Schoß. Leider sieht das Ganze wohl aus, als wäre dir ein kleines Malheur passiert.

[X] Du bist zur Falschen Zeit, am Falschen Ort und landest inmitten eines Sonderschlussverkauf, dabei wirst du von deinen Begleitern getrennt. Als du auf die Aufmerksam machst, wirst du von 2 Damen in das nächste Kaffe abgeschleppt und musst dir dort anhören wie süß und schuckelig du bist. Sie laden dich ein, haben aber nicht vor dich wieder gehen zu lassen. Ziehe dich unauffällig aus der Situation zurück

[X] Jemand verfolgt dich. Ganz, ganz sicher. Sprinte die nächsten beiden Posts quer drauf los, in der Hoffnung, deinen Verfolger abhängen zu können. Keine Rücksicht auf deinen PP, es geht hier um deine Ehre, dein Leben, deine Privatsphäre!!

[X] Küsse deinen nächsten Postpartner, sollte er männlich sein und sagen, dass er hetero ist, dann gib ein sexy Geräusch von dir und mache eine Hand zur Kralle.

Punkte : 1795
Multiaccounts : Arima
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Fr Jul 17, 2015 8:19 pm

Saku & Yoshi
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

Gelangweilt reckte der Ranger sich. - Welch öder Job. Hatten sie nicht einen anderen Ranger statt ihm schicken können? In den Ohren des Schwarzhaarigen klang diese Mission nicht gerade wie eine große Herausforderung. Im Gegenteil. Eher noch klang es wie etwas, das jeder Neuling hätte hinbekommen können. Doch letztlich brachte es nichts, sich zu beschweren. Die Arbeit musste nun einmal getan werden. Sakus Partnerin schien aber ebenso gelangweilt, wie er selbst. Nein, eigentlich schien die Vulnonadame viel zu eitel, um sich mit einer solch lächerlichen Mission abzugeben.
Das einzige Problem an dieser Mission stellte wohl der Umstand dar, dass sie jedes Grasfleckchen würden absuchen können. Nicht einer der Opfer der gemeldeten Angriffe hatte je angegeben, wo genau er angegriffen wurde. Manchmal neigten die Menschen eben doch dazu, einem die Arbeit unnötig zu erschweren. Lästig, aber immerhin wäre der Herr nicht Ranger, würde er sich damit nicht auseinanderzusetzen wissen. Würde er halt alles absuchen, vielleicht wilde Pokémon um Hilfe bitten. Er würde es schon finden - wäre ihm die Sucharbeit nicht relativ schnell abgenommen worden.

Doch etwas verwundert starrte der Ranger in die Luft, als er das Gekrächze eines Kramurx vernahm, das eher an ein Lachen erinnerte. Ob das Pokémon nun jemandem gehörte oder nicht, spielte keine Rolle. Es schien zumindest irgendjemanden auszulachen. »Sieht so aus, als müssten wir nicht mehr suchen.«, sprach er zu seiner Partnerin, die ihn lediglich anstarrte und schlussendlich nickte. Wer sich da wohl in Schwierigkeiten gebracht hatte? Sie würden es herausfinden.

Obwohl die Mission alles andere als schwierig klang, schlich das Duo sich viel lieber an. Schließlich konnte man nie vorsichtig genug sein. Zum Glück bot das hohe Gras Schutz genug und die gesuchten Raupy schienen ziemlich beschäftigt damit zu sein, mit ihren Fadenschüssen Mensch und Pokémon zu fesseln. Kecke Dinger, so viel stand für den Ranger fest. Blöd nur, dass der Schwarzhaarige nicht völlig unbemerkt blieb und das wachsame Honweisel dieser Gruppe frecher Pokémon auch schon Alarm schlug. Als sich die Raupy dem Ranger zuwandten, reagierte Saku sofort. Groß reden half wohl nichts, er würde diese Pokémon wohl "fangen" müssen.
Mit einem kurzen Knopfdruck auf den Präzisions-FangKom an seinem Handgelenk schoss der Kreisel auch schon los und umkreiste schnell und präzise die Raupy, die von dem schimmernden Kreis, der sich um sie bildete, verwirrt schienen. Nicht jedoch so verwirrt, als hätten sie das Unbekannte nicht angreifen können. Doch ehe die Käferchen überhaupt zum Zug kamen, sprang die silberne Vulnonadame empor, ließ die Flammen in ihrem Maul bedrohlich aufblitzen und knurrte eine Warnung. Vor Schreck bewegten sich die Raupy keinen Millimeter mehr, bis der schimmernde Kreis abschließend noch einmal aufleuchtete und der Kreisel Richtung Honweisel gelenkt wurde.
Dass das Honweisel eine härtere Nuss war, konnte sich das Duo denken, weshalb die Flammen im Maul des Vulnonas wieder versiegten und es zum Angriff mit einer Kehrschelle ansetzte. Die Schweife des neunschwänzigen Fuchses leuchteten auf, ehe er auch schon zulangte, das Honweisel allerdings knapp verfehlte. Die Wirkung schmälerte es jedoch nicht. Denn während das Honweisel durch den Angriff abgelenkt war, zog der Ranger mit dem FangKom weite Kreise um das Bienenpokémon, bis auch dieser schimmernde Kreis mit einem abschließenden aufleuchten verschwand.

Alles in allem keine allzu schwierige Angelegenheit. Erst jetzt näherte sich der Ranger noch weiter an, während seine Partnerin neben ihm trat. Kurz warf der Ranger einen Blick auf den Mann und das Kapuno, die gefangen worden waren. Letztendlich fragte er sich, wie man sich von Raupy nur fangen lassen konnte, doch es gab schließlich für alles ein erstes Mal. Schlussendlich sah er die Raupy an und hockte sich zu ihnen auf den Boden. »Ihr seid mir vielleicht Schlingel.«, fing er an und grinste mit einem Mal belustigt. »Ihr solltet dringend damit aufhören, Passanten so aufzulauern.« Er deutete mit dem Daumen auf den fremden Mann und das Kapuno. »Oder glaubt ihr, sie finden es lustig, hier so rumzuliegen wie auf dem Präsentierteller? Ich meine, lustig ist es ja schon, aber bestimmt nicht für die beiden.« Tatsächlich fand Saku das Ganze amüsant. Ziemlich sogar, aber letztendlich konnten diese Pokémon doch nicht ewig damit weitermachen.
Während das Vulnona, Cherry, sich setzte, berieten die Raupy und das Honweisel sich, bis ein Raupy schließlich auf eine Stelle im Gras deutete. Vorsichtig nahm der Ranger das Gras zur Seite und erkannte sofort, was das Problem an dieser ganzen Sache war. Logisch, wieso diese Gruppe Pokémon so aggressiv reagierte. Natürlich hatte es einen Grund für die ganzen Angriffe in letzter Zeit gegeben. Eier. Bloß hatten sie sich hier mitten im hohen Gras keinen besonders guten Platz ausgesucht. Hier kamen oft genug Trainer entlang, auf der Suche nach Pokémon oder aber weil sie blöderweise von den Balken gefallen waren, die über das Gras führten. Als der Ranger die Pokémon wieder anblickte, hob er belehrend den Finger. »Ihr solltet euer Nest dringend verlegen.«, riet er. »Hier kommen viele Menschen auf der Durchreise vorbei. Nicht zu vergessen, dass manche Experten von den Balken segeln wie ein sterbenes Swaroness.«

Die Raupy blickten einander an, schauten zum Honweisel auf und blickten letztendlich zu ihren unfreiwilligen Gefangenen, ehe sie einander schlussendlich zunickten und sich langsam aus dem Staub machten, um dem Rat zu folgen. Zum Glück. Saku hoffte lediglich, dass sie sich nun ein abgeschiedeneres Plätzchen suchen würden, damit nicht bald schon wieder Meldungen über Raupy-Angriffe eingingen. Das war zwar ganz amüsant anzusehen, sich aber ständig mit Raupy rumschlagen zu müssen, würde dem Herrn allerdings missfallen. Endlich wandte der Ranger sich den beiden unfreiwillig Gefangenen zu und konnte sich ein Lachen nun endgültig nicht mehr verkneifen, während er das Klappmesser aus seiner Tasche zückte, es aufklappte und sich daran machte, die doch ziemlich festen Fäden zu durchtrennen. Zuerst bei dem Kapuno, dann bei dem schwarzhaarigen Herrn. Wie hatten die sich nur in diese Lage hinein manövriert?
»Glanzleistung!«, meinte er lachend. »Ihr habt euch erfolgreich von Raupy aufs Korn nehmen lassen.« Erst, als er die Fäden durchtrennt hatte, klappte er das Messer wieder zu und steckte es wieder in die Tasche, bevor er sich aufrichtete und mit dem FangKom die nächstgelegene Basis anwählte, um die Mission als erledigt zu melden. »Mission ausgeführt. Die Raupy auf Route 7 sollten Passanten keine Probleme mehr bereiten.« Im Angesicht der überstandenen Situation klang er dabei sogar ziemlich vergnügt und grinste in sich hinein, als er die Rückmeldung »Verstanden. Gute Arbeit. Danke, Saku.« erhielt. Also keine neue Mission für ihn. Konnte ihm auch nur recht sein. »Ansonsten alles in Ordnung mit euch?«, fragte der Ranger schließlich. »Abgesehen von dem verletzten Stolz natürlich!«, fügte er keck hinzu und grinste den anderen offen an.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Yoshiam Fr Jul 17, 2015 11:32 pm

# 8
with Saku

 

Missliche Lage, schlimme Situation - was für ein Scheiss. Yoshi fragte sich ja langsam, wie lange diese Raupys die beiden noch dort eingesponnen "verschonen" würden. War ja schon eine echte Glanzleistung dieser grünen Käferpokémon, aber dann könnten sie auch mal endlich zur Sache kommen! Auf Kukis Unterstützung könnte er wohl noch bis an sein Lebensende hoffen, auf dieses Kramurx war einfach kein Verlass. Fakt war jedoch, dass sich Yoshi bestimmt noch langweilen würde, wären da nicht diese quälenden Gedanken an sein Fiffyen.

Und dann kam doch tatsächlich eine Rettung. Jedenfalls wurde das Yoshi-Kapuno-Kuki-Trio gerade Zeuge der Ranger-Arbeit. Der Schwarzhaarige hatte zwar schon mal von Rangern und deren Kreiselspielzeug gehört, das jedoch in Echt zu erleben, war nochmals was anderes. Bis zum heutigen Tage betrachtete er diesen FangKom wirklich nur als Spielzeug, um Naturliebhabern einen Job zu geben. Da imponierte es ihm dann natürlich trotzdem, wie dieser Fremde so locker mit den Killerraupys nach der Kreiselrunde reden konnte. Hätte er das doch damals für Shoe oder jetzt für Kuki und Jasper besessen! Damit hätte er sich bestimmt eine Menge Ärger sparen können.
Der Ranger schien zumindest dieselbe Meinung wie Kuki zu vertreten und fand die Yoshi-Kapuno-Misere wohl genauso lustig. Zugegeben, der 23-Jährige hätte sich nie erträumen können, dass er tatsächlich eines Tages in die Fängen dieser Raupys gelangen würde.
Der Retter hatte auch noch eine Swaroness-Metapher auf Lager, weswegen Yoshi wirklich langsam in den Glauben gelangte, dass all das kein Zufall sein konnte. Anstatt sich gross darüber zu beschweren, atmete er lieber einmal grosszügig ein und aus und liess sich von dem Schwarzhaarigen befreien. Natürlich mussten die beiden Gefangenen noch ein Antikompliment einstecken, dieser Ranger schien ein richtiger Spassvogel zu sein.

Sofort rappelte Yoshi sich wieder auf und schüttelte erst einmal all seine Glieder, ein Wunder, dass ihm noch nicht alles eingeschlafen war! Wie lange er nun da lag, konnte er nicht sagen, aber es war eine schöne Ironie, dass er quasi wegen eines Kapunos "sein Leben riskierte". Das besagte Kapuno stand übrigens eher verloren da und blickte unsicher hin und her, während Kuki neben Yoshi landete und sein Schütteln nachahmte, was er möglichst ignorieren wollte.

Yoshi nickte dem Ranger zunächst zu, Kuki tat es sogleich, ehe er zu einer Antwort ansetzte: "Der war sowieso bereits hinüber." Er spielte auf den verletzten Stolz an, fügte jedoch noch ein "Trotzdem danke, Saku." hinzu. Ja, er empfand ein Danke in dieser Situation einfach als passend. Früher lernte er ja einmal, dass man mit einer Umarmung seine tiefe Dankbarkeit viel besser ausdrücken konnte, aber es wäre eine Lüge gewesen, diesen Ranger nun für diese Sache zu umarmen. Yoshis Dankbarkeit hielt sich nämlich angesichts seiner Laune momentan ziemlich in Grenzen, weswegen er zumindest "ehrlich" bleiben wollte und sich wörtlich bedankte. Wahrscheinlich trugen die kecken Sprüche auch etwas dazu bei, aber waren sie doch auch irgendwie eine Ablenkung. "Du hast mich erfolgreich vor dem Hungertod bewahrt", fügte er noch an, denn dabei war er sich sicher.
Kuki wurde das Nachahmen des eigenen Trainers mal wieder zu langweilig, weswegen sie sich sofort an ihre "Begrüssung" machen wollte, was Yoshi jedoch durch ein Zurückrufen zu verhindern wusste. Nein, er hatte momentan definitiv keine Lust, sich nochmals wegen dem eigenen Pokémon zu entschuldigen, zumal ihn das auch ziemlich an Jasper erinnerte.
Stattdessen konzentrierte er sich auf seine nächste Aussage und gab sich Mühe, keine Unsicherheiten zu zeigen und so zu tun, als wäre das gerade eben nie passiert: "Könntest du mich eventuell zu den Gemüsefeldern begleiten?" Auf Höflichkeitsfloskeln verzichtete er nur schon wegen den Sprüchen, irgendwo kam sowas halt zurück! Trotzdem wäre Yoshi natürlich ziemlich froh, wenn er diesen Ranger vor das blaue Monster schicken könnte. So locker wie der über Swaroness sprach, könnte Saku das bestimmt noch hinkriegen! Dieses Kreiseldingsda war ja wirklich irgendwie noch nützlich. Trotzdem bereute er diese Frage auch ein wenig, Saku erschien ihm wie eine richtige Quasselstrippe, dabei fand Yoshi ja jetzt schon, dass er bereits genug für eine ganze Woche gesprochen hatte.

Das Kapuno folgte übrigens Yoshis Stimme und stupste Retter1.0 mit dem Kopf an, statt kapunomässig zuzubeissen. Beinahe schon wie ein Katzenpokémon ging der kleine Drache auf Kuschelkurs und schmiegte sich an die schlecht gelaunteste Person in der Umgebung. Etwas unsanft versuchte das Kuschelopfer das Unlichtdrachenpokémon von sich zu stossen, kuscheln war momentan wohl das Allerletzte, worauf er Lust besass. "Lass mich in Ruhe... bitte.", sprach er einigermassen gefasst, während er weiterhin im Kräftemessen mit dem etwas zu zutraulichen Drachen lag. Kapuno sah das wohl als Herausforderung und hielt tapfer entgegen. Waren sie denn zuvor nicht nah aneinander genug gewesen?


 

__________________________


Mobbing:
Du bekommst mal wieder richtigen Heißhunger. Bestell dir ordentlich was zu essen und merke hinterher leider, dass dir das Geld zum zahlen fehlt.

Dein Geld wird knapp. Setze dich mit einem Plastikbecher drei Posts lang an den Straßenrand und versuche dir irgendwie Kohle zu erbetteln.

Du fängst dir eine miese Erkältung ein... und hast anschließend den Trip deines Lebens wegen zu viel Hustensaft.
avatar
Obdachloser
Trainer

Pokémon-Team :


Verloren gegangen:

Vergangenes Mobbing:
[X] Du musst dir dringend die Hände waschen und verschwindest auf der Toilette. Blöderweise ist dort aber das Waschbecken kaputt und das Wasser spritzt dir geradezu in den Schoß. Leider sieht das Ganze wohl aus, als wäre dir ein kleines Malheur passiert.

[X] Du bist zur Falschen Zeit, am Falschen Ort und landest inmitten eines Sonderschlussverkauf, dabei wirst du von deinen Begleitern getrennt. Als du auf die Aufmerksam machst, wirst du von 2 Damen in das nächste Kaffe abgeschleppt und musst dir dort anhören wie süß und schuckelig du bist. Sie laden dich ein, haben aber nicht vor dich wieder gehen zu lassen. Ziehe dich unauffällig aus der Situation zurück

[X] Jemand verfolgt dich. Ganz, ganz sicher. Sprinte die nächsten beiden Posts quer drauf los, in der Hoffnung, deinen Verfolger abhängen zu können. Keine Rücksicht auf deinen PP, es geht hier um deine Ehre, dein Leben, deine Privatsphäre!!

[X] Küsse deinen nächsten Postpartner, sollte er männlich sein und sagen, dass er hetero ist, dann gib ein sexy Geräusch von dir und mache eine Hand zur Kralle.

Punkte : 1795
Multiaccounts : Arima
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Jul 18, 2015 12:20 am

Saku & Yoshi
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

Hinüber? Fragend neigte Saku den Kopf zur Seite und betrachtete den Fremden stumm, während er ihm zuhörte. Gemüsefelder? Waren die nicht in Panaero City? Das erschien ihm nicht wie ein Weg, für den man eine Eskorte brauchte. Es war doch schon fast um die Ecke und dass die Raupy ihm solche Angst eingejagt hatten, dass er sich nicht traute, alleine in die Stadt zu gehen, glaubte der Ranger nicht. Zwar machte der andere nicht den fröhlichsten Eindruck, aber wirklich verängstigt schien er nicht zu sein. Eher etwas niedergeschlagen. Jedenfalls war das sein Eindruck.

Das Kapuno jedenfalls schien sich gehörig für den Einsatz bedanken zu wollen. Blöd nur, dass der Kerl das wohl ganz und gar nicht mochte und das kleine Kerlchen scheinbar los werden wollte. »Klar kann ich dich begleiten.«, meinte Saku. Aufmerksam sah das Vulnona ihren Partner an und wandte ihren Blick dann grübelnd dem Trainer zu. »Unter zwei Bedingungen.«, fügte Saku an und begann freundlich zu lächeln. Er hasste Trübsal. Also würde er auch nicht ohne Weiteres zulassen, dass man in seiner Gegenwart Trübsal blies. Wenn dieser Kerl Kummer hatte, konnte er darüber reden oder aber drüber hinweg lächeln. Je nachdem, was ihm eher zusagte. »Erstens, du schenkst diesem Kapuno jetzt etwas Liebe und Zuneigung.« Mochte sich wie eine eigenartige Bedingung anhören, aber der Ranger meinte es tatsächlich ernst. So wie das kleine Drachenpokémon sich aufführte, schien es sich bedanken zu wollen. Da konnte man das Kleine doch nicht einfach ignorieren.
»Und zweitens, du hörst auf Trübsal zu blasen.«, ergänzte er schließlich und stemmte seine Hände in die Hüften, während er den Trainer eindringlich, aber dennoch mit einem Lächeln auf den Lippen ansah. »Irgendwas hast du doch auf dem Herzen. Du kannst darüber reden oder es runterschlucken. Hier beißt auch niemand.«, meinte er und legte eine kurze Pause ein, ehe er mit breitem Grinsen noch etwas hinzufügte. »Außer Cherry, manchmal. Und natürlich Kapuno, zur Orientierung.« Die Vulnonadame spitzte ihre Lauscher und warf ihrem Partner einen vorwurfsvollen Blick zu, dem Saku sofort auswich. Cherry machte man lieber nicht wütend. Das konnte fatal enden und auf Zickenterror hatte der Ranger nun wirklich keine Lust. Immerhin war es der Fuchsdame stets ein Dorn im Auge, wenn man sie nicht ordnungsgemäß vorstellte.

Widerwillig würde der Schwarzhaarige das wohl nachholen müssen oder aber Cherry würde ihm noch ewig in den Ohren liegen, dass er sie nicht richtig vorgestellt hatte. »Ach ja. Das hier ist übrigens Che-« Der vorwurfsvolle Blick wandelte sich sofort zu einem drohenden um, dem Saku erneut auswich. Manchmal konnte dieses Vulnona echt vernichtend sein. »Lady Cherry.«, korrigierte er sich und die Fuchsdame reckte stolz und anmutig ihre Nase in die Höhe. Saku glaubte ja immer noch, dass diese Arroganz an ihrer Fellfarbe lag. Schließlich fühlte sich das Vulnona über den meisten Geschöpfen erhaben. Nichtsdestotrotz war sie eine gute Partnerin, die sich für die Arbeit gerne die Pfoten schmutzig machte.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Yoshiam Sa Jul 18, 2015 1:49 am

# 9
with Saku

 

Yoshi würde es wohl nicht zugeben, aber es erleichterte ihn schon ziemlich, das er nun einen Ranger an diese Piccolenten ranlassen könnte und dabei ein etwas weniger schlechte Gewissen haben müsste, Saku schien seinen Beruf ja zumindest drauf zu haben.
Zu einem weiteren Dank, kam er jedoch gar nicht mehr: Zu Yoshis Übel bekam er direkt danach auch die Schattenseiten dieser Zusage zu spüren; gleich zwei Bedingungen, weil seinem Gegenüber eine offenbar nicht reichte.
Als er hörte, was Saku da als Erstes von ihm verlangte, verfinsterte sich sein Gesicht sogleich. Nein, ausgerechnet gegenüber einem Kapuno jetzt Liebe und Zuneigung zu zeigen, das war mit Abstand das Letzte, worauf er Lust hatte! Da bevorzugte Yoshi sogar ein lebhaftes Gespräch mit Saku, nur leider konnte er Jasper nun wirklich nicht mehr noch länger ständig das Todesurteil andichten. Dieser Ranger war momentan sein einziger Strohhalm, also musste er da Wohl oder Übel durch. Ausserdem war es ja nicht so, als würde er Kapunos nicht mögen, obwohl er bis auf Piccolenten wohl auch jede andere Pokémon-Art zu befreien versucht hätte.

So liess er also mit dem Gegendruck nach und kämpfte nicht mehr dagegen an, währenddessen er eine Stelle am Nacken des Kapunos mit einem verbitterten Lächeln widerwillig kraulte, die Ray damals als Duodino auch so sehr mochte. Jedoch würdigte er seinen Ex-Leidensgefährten keines Blickes und lauschte lieber noch Sakus zweiter Bedingung und Worten.
Yoshi hielt kurz mit dem Kraulen inne, dieser Ranger war ihm langsam nicht mehr geheuer. Seit wann stellte man solche Bedingungen? Anderseits könnte er dies als Gelegenheit nutzen, um ihm die Jasperproblematik eingehender zu erklären. Fragte sich nur, wie er Saku das überhaupt erläutern wollte, ohne als vollkommen irre abgestempelt zu werden. Ausserdem lief hier in Einall ja ein wahnsinniger Igelavarmörder herum, da wollte er lieber doppelt vorsichtig sein und ja nicht zu viele Informationen verraten, selbst wenn die Person noch so nett erschien. "Du hast recht", gab er zunächst etwas trocken von sich, um sich selbst etwas Überlegungszeit zu verschaffen und weil er dem Ruf eines notorischen Lügners nicht hinterhereilen wollte. Nichtsdestotrotz lächelte er kurz über die Beissbemerkung, da hatte jemand sein Angebot geschickt formuliert.

"Gemüsefelder. P-piccolente. Fiffyen. Und die Sympathiebombe Silvester P. Enzburg-Nieqtwist. Kannst du mein Pokémon unter diesen Bedingungen trotzdem noch retten?" Oh, er wollte den anderen lieber nicht mehr anstarren, zu beschämend war dieses Piccolentenproblem. Trotzdem versuchte er das kleine Detail, dass er sein eigenes Pokémon eiskalt zurückgelassen hatte, irgendwie auszusparen. Viel eher wollte hier aber jemand den Fokus nicht nur auf Piccolenten lenken, weswegen Silvester gleich miterwähnt wurde! Wer den Top 4 einmal erlebte, wusste bestimmt, wie viel sich das Kerlchen für Personen, bei denen es sich nicht um ihn selbst handelte, interessierte. Diese Begründung musste also einfach hinhauen.

Saku stellte auch noch seine Partnerin vor, wobei Yoshi nicht einmal auffiel, dass ihre Farbe sonderbar war. Viel eher tat er es als eine Sorte Vulnonas ab, die er bisher wohl einfach noch nie gesehen hatte. So wie bei Shoe.  "Ich fühle mit dir", meinte der Schwarzhaarige mit einem Nicken, nachdem er sah, wie hochnäsig Lady Cherry ihre Schnauze gen Himmel steckte. Sie erinnerte ihn nur allzu gut an Tsume, nur dass Tsume nicht auf ein Lady vor dem Namen bestand. Aber gut, das war ja auch bereits eine alte Schachtel, wäre wohl etwas unpassend.


 

__________________________


Mobbing:
Du bekommst mal wieder richtigen Heißhunger. Bestell dir ordentlich was zu essen und merke hinterher leider, dass dir das Geld zum zahlen fehlt.

Dein Geld wird knapp. Setze dich mit einem Plastikbecher drei Posts lang an den Straßenrand und versuche dir irgendwie Kohle zu erbetteln.

Du fängst dir eine miese Erkältung ein... und hast anschließend den Trip deines Lebens wegen zu viel Hustensaft.
avatar
Obdachloser
Trainer

Pokémon-Team :


Verloren gegangen:

Vergangenes Mobbing:
[X] Du musst dir dringend die Hände waschen und verschwindest auf der Toilette. Blöderweise ist dort aber das Waschbecken kaputt und das Wasser spritzt dir geradezu in den Schoß. Leider sieht das Ganze wohl aus, als wäre dir ein kleines Malheur passiert.

[X] Du bist zur Falschen Zeit, am Falschen Ort und landest inmitten eines Sonderschlussverkauf, dabei wirst du von deinen Begleitern getrennt. Als du auf die Aufmerksam machst, wirst du von 2 Damen in das nächste Kaffe abgeschleppt und musst dir dort anhören wie süß und schuckelig du bist. Sie laden dich ein, haben aber nicht vor dich wieder gehen zu lassen. Ziehe dich unauffällig aus der Situation zurück

[X] Jemand verfolgt dich. Ganz, ganz sicher. Sprinte die nächsten beiden Posts quer drauf los, in der Hoffnung, deinen Verfolger abhängen zu können. Keine Rücksicht auf deinen PP, es geht hier um deine Ehre, dein Leben, deine Privatsphäre!!

[X] Küsse deinen nächsten Postpartner, sollte er männlich sein und sagen, dass er hetero ist, dann gib ein sexy Geräusch von dir und mache eine Hand zur Kralle.

Punkte : 1795
Multiaccounts : Arima
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Jul 18, 2015 2:31 am

Saku & Yoshi
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

Na das war doch mal eine sehr wirre Erklärung. Gestotterte Piccolenten, Fiffyen, irgendein Name, den Saku nicht kannte, Pokémon retten. Dieser Kerl schien es mit Worten nicht so zu haben. Vielleicht hatte er auch einfach vor irgendetwas Angst. Da war es wieder. Das altbekannte "mit Informationen hinter den Berg halten." Bloß keine Details, die helfen könnten! War das irgendein geheimer Superkodex, auf den sich Hilfesuchende geeinigt hatten? Dann wiederum war Saku wohl auch keine allzu große Hilfe gewesen, als er vor Jahren seine Verlobte tot aufgefunden hatte. Er hatte nichts gesagt. Geschwiegen. Sämtliche Fragen, die man ihm gestellt hatte ignoriert. Aber Tote redeten schließlich nicht und damals hatte er sich durchaus tot gefühlt - wie eine leere Hülle.

Auf die Forderung, dem Kapuno etwas Zuneigung zu zeigen, hatte der andere auch nicht besonders positiv reagiert. Die Miene verfinsterte sich und das Drachenpokémon wurde nicht einmal angesehen. Wahrscheinlich hätte Saku nicht einmal verstanden warum, hätte er Ähnliches nicht auch schon hinter sich gebracht; hätte er nicht mit Ähnlichem zu kämpfen. Schließlich hatte es durchaus eine Weile gedauert, bis er Altaria wieder einigermaßen neutral gegenübertreten konnte. Er hatte ohnehin ein halbes Jahr lang alles und jeden gemieden und nur Cherry hatte ihn davon abgehalten, vollkommen den Verstand zu verlieren. Lediglich über Ilonas Verlust war Saku nie hinweggekommen und er war sich sicher, dass er das auch niemals würde, wenn er nicht die Kerle erwischte, die ihr das angetan hatten. Nichtsdestotrotz war Saku sich heute sicher, dass die Toten lediglich das Beste für ihre Liebsten im Sinn hätten.
Wenn man jemanden liebte, dann wollte man ihn glücklich sehen. Etwas, was dem Schwarzhaarigen durchaus bewusst war. Sich selbst unglücklich zu machen, war etwas, was die Liebsten einem schließlich niemals gewünscht hätten. Deswegen lächelte er. Deswegen lebte er einfach sein Leben. Deswegen wollte er mit seiner fröhlichen Art und Weise Menschen anstecken. Davon abgesehen hatte Ilona Sakus Lächeln stets geliebt. Niemals hätte sie gewollt, dass er damit aufhörte. Und deshalb lächelte er auch jetzt - so sanft und warm wie er nur konnte. »Du solltest das Kapuno mitnehmen. Es scheint dich sehr zu mögen und es wäre schade, würde es vereinsamen.«, sprach er ruhig. Der Rest hing wohl ganz von diesem Mann ab. Immerhin war der Ranger auch kein Seelenklempner. Sollte der andere selbst für sich entscheiden, wie er im Leben foranschreiten wollte. Lediglich für das Kapuno täte es Saku leid, müsste es einsam von dannen ziehen und womöglich erneut in Schwierigkeiten geraten, bis es ordentlich schief ging.

»Also gut. Nochmal von vorne. Dein Pokémon ist in Gefahr?«, hakte er nach. Aus der knappen Erzählung konnte man sich ja so gut wie nichts ableiten. Da würde der Trainer schon etwas genauer werden müssen. »Ich bin Ranger. Menschen und Pokémon zu helfen ist mein Beruf. Also erzähl mir, was passiert ist und ich werde alles mir Mögliche tun, um zu helfen.«, versicherte Saku ihm - und das war auch nicht gelogen. Immerhin war er nicht umsonst Top-Ranger und schlug sich mit gefährlicheren Missionen herum, sollte er nicht gerade mit Kleinigkeiten gestraft werden oder seiner Arbeit bei der Ranger & Polizisten Vereinigung nachgehen. Doch selbst dort hatte er definitiv nicht mit Kleinigkeiten zu kämpfen.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Yoshiam Sa Jul 18, 2015 5:12 pm

# 10
with Saku

 

Saku riet ihm an, ein Kapuno mitzunehmen, das er vielleicht gerade mal eine Stunde lang kannte. Nungut, zutraulich wirkte der kleine Racker schon einmal und von Schüchternheit oder Schock wegen den Raupys war da jedenfalls keine Spur zu sehen. Ausserdem könnte Yoshi wahrscheinlich schon langsam mal wieder ein Pokémon gebrauchen, dass es besser mit ihm meinte als Kuki und Jasper.
"Willst du das überhaupt?", wollte er dann doch von dem kleinen Kapuno wissen und schenkte ihm zum ersten Mal seit der Rettung auch einen Blick. Das Haudraufpokémon gab ihm als Antwort eine sanfte Kopfnuss, ehe es kurz den Kopf etwas verwirrt umherschwenkte, um Saku auszumachen, der auch noch eine Kopfnussbedankung nötig hatte! Wenigstens wusste dieses Kapuno im Gegensatz zu Kuki, dass solche Kommunikationsmethoden auch schmerzlos erfolgen konnten. Yoshi hingegen war vor das nächste Problem gestellt: Er besass nur einen einzigen leeren Pokéball, in den er dieses Kapuno jedoch definitiv nicht zwängen wollte, weil er seinem Trikephalo gehörte. Der neue Begleiter sollte auf keinen Fall irgendwie als Ersatz dienen oder dergleichen. "Fangen kann ich dich momentan aber nicht. Musst du so tun, als wärst du kein wildes Pokémon - oder ich Ranger.", erklärte er ihm schliesslich, was jedoch mit einem energischen Nicken bejaht wurde, bei welchem Teil auch immer.
Da hatte er aber noch eine wichtige Sache vergessen, die sogleich nachgeholt wurde:  "Ahja, Wutanfall ist tabu. Lern die Attacke also am besten gar nicht erst." Vielleicht klang er etwas streng dabei, aber diese Sache war ihm wirklich ernst. Das wollte er lieber jetzt direkt schon geklärt haben. Da diese Begegnung und alles zusammen ziemlich spontan verlief, hatte er sich noch keinen Namen für das neue Teammitglied überlegt, weswegen Yoshi vorerst lieber bei Kapuno blieb, ehe ihm was Passendes einfiel.

Zu Yoshis Übel reichte die Erklärung wohl wirklich nicht aus, weswegen Saku auch nachhakte. "Gefahr... hm...", wiederholte er etwas nachdenklich und überlegte sich, wie er ihm das am besten erklären könnte. Schliesslich wusste er mittlerweile natürlich selbst, dass andere einfach zu blind für die pure Gefährlichkeit von Piccolenten waren! Und er eine Niete bei Erklärungen. "Mein Fiffyen ist noch irgendwo bei diesen Gemüsefeldern von Panaero City. Hoffe ich.", begann er schliesslich und seufzte einmal. Musste er jetzt ernsthaft einem dahergelaufenen Ranger beichten, wie er das eigene Pokémon eiskalt vergessen hatte? Anderseits war Jasper ihm das wert - zögern tat er trotzdem. "Ich würde ihn ja gerne selbst suchen, aber diese Piccolente... Nein, da kann ich nicht hin", fügte er noch kopfschüttelnd an und hoffte, sich nun verständlicher ausgedrückt zu haben. Da sparte er lieber vorerst noch den Fakt aus, wie es überhaupt dazu kam. Kuki wäre ihm bei der Sache ja keine Unterstützung, die fände das alles bestimmt eher noch lustig und Tsume würde ihn wieder eiskalt dazu zwingen, sich diesen Enten zu stellen, weil sie die selbst nicht sonderlich leiden konnte. Da wäre ja noch Shoe, aber diese Wahl stand nicht mehr zu Verfügung, als Saku von "Lady" sprach. Nein, sein Nachtara sollte dieses Vulnona jetzt nicht anflirten, da bat er lieber noch den dahergelaufenen Ranger und ein zu zutrauliches Kapuno um Hilfe.

tbc: Vergnügungsviertel

 


Zuletzt von Yoshi am So Jul 19, 2015 12:31 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________


Mobbing:
Du bekommst mal wieder richtigen Heißhunger. Bestell dir ordentlich was zu essen und merke hinterher leider, dass dir das Geld zum zahlen fehlt.

Dein Geld wird knapp. Setze dich mit einem Plastikbecher drei Posts lang an den Straßenrand und versuche dir irgendwie Kohle zu erbetteln.

Du fängst dir eine miese Erkältung ein... und hast anschließend den Trip deines Lebens wegen zu viel Hustensaft.
avatar
Obdachloser
Trainer

Pokémon-Team :


Verloren gegangen:

Vergangenes Mobbing:
[X] Du musst dir dringend die Hände waschen und verschwindest auf der Toilette. Blöderweise ist dort aber das Waschbecken kaputt und das Wasser spritzt dir geradezu in den Schoß. Leider sieht das Ganze wohl aus, als wäre dir ein kleines Malheur passiert.

[X] Du bist zur Falschen Zeit, am Falschen Ort und landest inmitten eines Sonderschlussverkauf, dabei wirst du von deinen Begleitern getrennt. Als du auf die Aufmerksam machst, wirst du von 2 Damen in das nächste Kaffe abgeschleppt und musst dir dort anhören wie süß und schuckelig du bist. Sie laden dich ein, haben aber nicht vor dich wieder gehen zu lassen. Ziehe dich unauffällig aus der Situation zurück

[X] Jemand verfolgt dich. Ganz, ganz sicher. Sprinte die nächsten beiden Posts quer drauf los, in der Hoffnung, deinen Verfolger abhängen zu können. Keine Rücksicht auf deinen PP, es geht hier um deine Ehre, dein Leben, deine Privatsphäre!!

[X] Küsse deinen nächsten Postpartner, sollte er männlich sein und sagen, dass er hetero ist, dann gib ein sexy Geräusch von dir und mache eine Hand zur Kralle.

Punkte : 1795
Multiaccounts : Arima
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Jul 18, 2015 7:26 pm

Saku & Yoshi
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

Na, wenigstens die Sache mit dem Kapuno schien sich zu klären, als der andere sich ans Pokémon wandte und es fragte, ob es überhaupt mitkommen wollte. Offensichtlich war das kleine Drachenpokémon wohl sehr begeistert von dieser Idee. Es war doch immer wieder schön zu sehen, wenn sich Pokémon freuten. Vielleicht wäre es ja wirklich vereinsamt, hätte der andere diese Idee abgelehnt. Das einzige Problem stellte wohl ein nicht vorhandener Pokéball dar, aber den würde man schließlich auch noch auftreiben können. Immerhin war das nur eine minderschwere Hürde, die sich mit Leichtigkeit überwinden ließ. Auch, wenn Saku nie einen Pokéball besessen hatte. Er war ja schließlich auch Ranger. Er hatte keinerlei Verwendung für diese komischen Bälle, um Pokémon zu fangen. Auch, wenn Symbole wohl ein nettes Äquivalent darstellten.

Schlussendlich erklärte der Trainer wenigstens auch, wovon er eigentlich gesprochen hatte. Sein Fiffyen war also verschwunden und ein Piccolente hielt ihn davon ab, danach zu suchen? Tatsächlich konnte Saku das Ganze nicht wirklich ernstnehmen. Hatte dieser Kerl etwa Angst vor einem Piccolente? Dann wiederum gab es wohl alle möglichen Ängste. Manche fürchteten bestimmte Pokémon-Typen, dieser Kerl fürchtete eine blaue Ente. Eine kleine, blaue Ente. Nichts Ungewöhnliches! Ein belustigtes Grinsen konnte er sich trotzdem nicht verkneifen. Es klang lächerlich, aber im Endeffekt konnte jedes Pokémon gefährlich werden. Wenn das Fiffyen diese Ente auf dem falschen Fuß erwischte, konnte es schließlich durchaus zu einem Kampf kommen. Saku wusste ja immerhin nicht, ob sich das Fiffyen erfolgreich zur Wehr setzen konnte.
»Also gut, dann auf zu den Gemüsefeldern.«, meinte der Ranger schließlich. »Hoffen wir, dass wir dein Fiffyen finden können.« Cherry nickte sofort bestätigend. Saku hoffte allerdings, dass sie auf keine Piccolente treffen würden. Er würde sich wohl schlicht nicht zusammenreißen können, hätte dieser Trainer wirklich Angst vor so einer blauen Ente.

# tbc: Rayono City

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Mo Aug 31, 2015 5:57 pm

#013
Auf geht's zu Abenteuern! ... Was ? ...!?


cf. Hotel, Panaero City

Unmerklich anerkennend nickte der große Bruder, als seine kleine Schwester von alleine darauf kam, wie die neue Attacke ihres Teddiursas hieß - kannte sie wirklich Attacken auswendig oder hatte man ihr einmal erzählt, dass es jene und jene Attacken gab, die jenes und jenes Pokémon erlernen konnte? Jedenfalls, für das einem Sieb nicht gerade unähnliche Gehirn des Top 4-Mitgliedes war das auf jeden Fall eine Glanzleistung!
Das Prozedere mit dem Pokémon Center wurde abgehandelt und als er wieder bei seinem kleinen Sonnenschein war, dachte er kurz angebunden nach, aber seine Miene verzog sich bei diesem Namen schon wieder leicht säuerlich-grinsend. Eine seltsame Fratze. "Nein, habe ich nicht", meinte er entschuldigend, denn es war immerhin eine Frage seiner Schwester, die er verneinen musste! "Eine Nummer von einem Reeve hätte ich nicht ...", meinte er mit hochgezogenen Augenbrauen, hielt dann aber wieder kurz inne, "Aber mein Viso-Caster ist doch auch kaputt, weißt du? Die Nummer wäre also so oder so verloren - tut mir Leid ..." Oh nein. Das, was er seiner kleinern Schwester Saari gerade erteilte, war durch und durch eine vernichtende Absage. Oh. Sein. Arceus. Wie sollte er das nur wieder gut machen?!
Na, wenigstens fand Macbeth das neue Anhängsel in Form eines Fiffyen nicht so schlimm ...

Schließlich traten sie alle, Silvester mit seinem Corasonn Apple und Saari mit ihrem Mogelbaum Macbeth wie auch dem Fiffyen Wie-heißt-das-Ding-eigentlich, auf Route, die - wie ein Schild verriet - mit der Zahl der Sieben versehen war. Musternd sah er sie vor sich, sie war ein wenig seltsam, so ganz anders als alle Routen, die er bisher gesehen hatte. Waren da etwa wirklich ... Holzbalken? ... Was sollte er denn damit anstellen? Sonst sah er nur noch hohes Gras, auch nicht wirklich verlockend, wie er fand. "Warst du schon einmal hier?", fragte Silvester, den Kopf leicht schief legend, seine kleine Schwester, die - seit sie in Einall waren - dafür bekannt wurde, dass sie sich nicht lange im Bett halten konnte und durch die Gegend streifte, während ihr Bruder sich eben in Selbstmitleid zerfloss.

mit Saari
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Route 7

Beitrag von Saariam Mi Sep 02, 2015 1:37 pm

cf: Hotel, Panaero City | Rout 7, mit Silvester | 015
Langsam nickte das weißhaarige Mädchen als ihr Bruder ihr erklärte, er hätte a) die Nummer von Reeve nicht (wobei er "Reeve" irgendwie komisch betonte..) und b) dass sein Viso-Caster sowieso kaputt war. Wie bitte was? Seit wann das denn? Hatte sie das irgendwie nicht mitbekommen..? Nachdenklich musterte Saari Silvester, ehe sie mit den Schultern zuckte. "Gut, wir werden ihn schon so irgendwie finden.", meinte sie nicht im geringsten Gekränkt darüber, dass die Antwort ihres heißgeliebten Bruders negativ ausgefallen war. Manchmal war das eben so, und sie war schließlich auch nicht mehr 12 so dass sie mit "Absagen" nicht umgehen konnte!

Sie hatten die Route schon bald betreten, schließlich waren sie ja nicht weit von ihr entfernt gewesen, und schon bald stellte sich Silvester genau die Frage, auf die Saari so erwartungsvoll gewartet hatte..! Sie war nämlich schon mal hier gewesen (als ihr Bruder mal wieder gepennt hatte) und hatte bereits alles erkunden - hah!
Mit einem hinterlistigen Lächeln schloss Saari die Augen und wandte sie mit dem Körper zu Silvester, und hätte sie eine Brille auf würde sie diese nun mit dem Zeigefinger ein Stück höher schieben ehe sich der Zeigefinger dann in die Luft erhob und sie mit ihrer besserwisserischen "Ich weiß viel mehr als du"-Stimme anfing zu sprechen, "Die Holzbalken sind dafür da, dass Reisende nicht zwingend durch das Gras laufen müssen, da diese Route besonders stark bewachsen ist." Kurz räusperte sich das Mädchen, dann sprach es weiter. "Manche Reisende haben nämlich keine Pokemon und durch die vielen Wiesen zu laufen wären da gefährlich bei den vielen wilden Pokemon die hier leben." Damit schloss sie ihre Erläuterung, ließ den Finger sinken und zwinkerte ihrem Bruder zu. Tja, sie war also doch für was gut! "Aber ich will durch das hohe Gras laufen! Ich muss nochmal mit Othello üben." Grinsend streichelte das Mädchen das Teddiursa, das noch immer auf ihrer Schulter saß.

Die beiden setzten sich wieder in Bewegung und voller Tatendrang betrat Saari eine der Wiesen die sich um sie herum befanden und es dauerte nicht lange bis sich der erste Gegner zeigte. "Oh, ein Navitaub!", rief sie erfreut und setzte Othello auf den Boden. "So, jetzt zeig mal deinen Donnerschlag..!" Bisher hatte der Vogel sie noch nicht bemerkt, so dass Othello sich ohne Probleme anschleichen konnte und dem größeren Pokemon dann volle Kanone die blitzende Pranke in den Rücken schlagen konnte! Saari brach in Jubel aus, doch der Kampf war nicht vorbei. Natürlich schadete die Attacke dem Flugpokemon um einiges, doch geschlagen gab es sich noch nicht. Stattdessen flatterte es in die Luft und wollte Othello mit einem Flügelschlag treffen, der den kleinen Teddy nach hinten warf. "Komm schon, Othello!", rief sie aufbauend und ballte die Hände zu Fäusten während Othello sich wieder auf die Beine hievte. "Lenk es mit einem Doppelteam ab und dann noch ein Donnerschlag!" Gesagt getan - als Othello wieder auf den Beinen stand war da plötzlich nicht mehr nur ein Othello sondern gleich drei! Verwirrt sah das Navitaub sich um und versuchte jede Illusion mit einem Flügelschlag zu treffen. Als es dann in Othellos Nähe war schlug das Pokemon erneut mit dem blitzenden Fäusten zu - und dieses Mal fiel das Flugpokemon auch geschlagen um.
"Juhu!", kreischte Saari fröhlich und rannte zu Othello um ihn zu drücken. "Das hast du sehr gut gemacht!", kicherte sie und beobachtete, wie das Navitaub davon flatterte - dann wandte sie sich zu Silvester. "Ha! Irgendwann schlage ich deine Pokemon auch mal, großer Bruder!"


Zuletzt von Saari am Mi Sep 09, 2015 3:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Mi Sep 02, 2015 8:00 pm

#014
Kleine Schwester - Großer Bruder


Beinahe kamen ihm die Tränen, als er bemerken durfte, dass Saari das gewisse Fehlen einer Nummer oder eines Viso-Casters nicht besonders trotzig aufnahm - sie behandelte es ja schon so erwachsen! Ehe es aber zu dem emotioanlem Ausbruch seinerseits kommen konnte, fing sie an, auf seine Frage hin, die Route in seinen Einzelheiten zu beschreiben und die seltsamen Balken, in denen der Egozentriker bis hierhin eigentlich keine große Sinnhaftigkeit sah, bekamen auch ihren Existenzgrund. "Das hast du gut erklärt", lobte er sie mit einem schelmischem Grinsen, nachdem sie geendet hatte, und zwar vollkommen ernst gemeint, obgleich des eher unpassendem Gesichtsausdruck.
Er nickte, als sie den Plan, der alleine in ihrem kleinen Köpfchen heran gereift war, verkündete und schon einmal für gut befand - auch Silvester fand nichts zu meckern, empfand er es doch als eine Chance, die vorhin erlernte Attacke des Corasonns noch ein wenig mehr zu festigen.
"Machen wir!", pflichtete er ihr kurzerhand bei, ehe sie auch schon auf und davon war - ein Pokémon hatte sie schon anvisiert.

Es war ein Navitaub und interessiert, aufmerksam beobachtete er den Kampf zwischen dem Teddiursa und dem Navitaub. Es klappte zwar nicht direkt beim ersten Mal, doch seine kleine Schwester gab nicht so leicht auf, gab konsequent und motiviert ihre Befehle, die das Teddiursa mit Bravour ausführte. Er hatte sich hingehockt, sah den Kampf unter ihrer Kopfhöhe und hockte so nah bei ihr, dass er ein wenig auf ihre zu Fäusten geballten Hände aufpassen musste, um nicht von ihr (aus Versehen) getroffen zu werden!
"Nicht schlecht!", meinte er mit einer gewissen Spur von Stolz in seiner Stimme, denn der Kampf hatte sich für Saari entschieden! Er stand auf und sah anerkennend auf die kleine Person, die auch nicht mehr so klein war, herab. Auf ihre Kampfansage prustete er aber nur kurz, aus einem Impuls heraus wuschelte er ihr durch den weißen Schopf, vermied aber ein allzu katastrophales Ergebnis (man wusste ja nie, wann ein Mädchen wieder anfangen würde, sich zu beschweren ...). "Ich bin gespannt, wann das sein wird ~", gab er mit leicht skeptisch gehobenen Augenbrauen zurück, sein Gesicht zierte wie üblich das Siegerlächeln, von dem er nie müde wurde. Sie hatte ja immer mal wieder von so etwas geredet, aber er würde sich auch nicht so leicht geschlagen geben ... heh!
Wie auf Signal zupfte das Corasonn enthusiastisch an den Hosenbeinen ihres Trainers und strahlte mit einer solchen Freude, dass es Silvester schwer fiel, nicht in das "Ich denke nicht länger"-Schwärmen einzufallen. Das Zeichen aber verstand er ohne Weiteres.
Sie wollte kämpfen!

Kurzerhand war ein Gegner anvisiert, ein Kukmarda, welches die beiden noch nicht registriert hatte. Mit einem heimtückischem Grinsen auf Silvesters und einem strahlefreudenem Lächeln auf Apples Gesicht näherten sie sich leise, ruhig dem gegnerischem Pokémon, welches genau zu ihrem Rücken stand. "Jetzt, Surfer!", rief Silvester aus und sofort konzentrierte sich Apple, dachte an das blaue, weite, große Meer mit ihren Wellen, und zack - überschwemmte sie das umliegende Gebiet mit einer Wasserwelle, auf die das Kukmarda nicht vorbereitet war und auch von der Wucht getroffen auf den Rücken fiel. Aber es war noch nicht besiegt ... Ehe sich das wirklich schon ziemlich angeschlagene Kukmarda aufrappeln konnte, um seinerseits eine Attacke abzufeuern, befahl Silvester auch schon im Akkord der nächste Angriff: "Und jetzt - Dornkanone!" Sofort ging Apple zur nächsten Attacke über, feuerte einen Dorn nach dem anderem ab - einmal, zweimal, dreimal ... Ehe das Kukmarda sich vor dem vierten Mal wieder in das hohe Gras verzog. Apple hatte gesiegt!
Freudestrahlend - so, als hätte es eben nicht gerade ein Pokémon besiegt - kam es zu ihrem Trainer zurück und umhüpfte das ungleiche Geschwisterpaar. "Sehr schöne Welle", lobte auch das Top 4-Mitglied sein liebstes Teammitglied, sich hinhockend, um über die Gesteinsoberfläche des pinkfarbenem Pokémon zu streicheln.
Aber ... irgendetwas fehlte dem so geselligem Pokémon dann doch ...?

mit Saari
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Route 7

Beitrag von Saariam Do Sep 03, 2015 1:32 pm

tbc: Turm des Himmels | Route 7, mit Silvester | 016
Saari verengte kurz die Augen als Silvester ihr durch die Haare wuschelte. Ja ja, das sollte er bloß nicht zur Gewohnheit werden lassen, denn wenn Saari irgendwann mal größer war als er, dann würde er sich was gefallen lassen können...! Oder so. Wer weiß. Sie war jedenfalls hellauf davon überzeugt Silvester irgendwann überragen zu können - und wenn nicht von der Größe her, dann vom Intellekt, Können oder allem anderen in dem man eben besser sein konnte als er, hah!

Saari hob Othello wieder hoch auf ihre Schulter und grinste amüsiert als sie dabei zusah wie Apple enthusiastisch an Silvesters Bein auf und ab sprang - da hatte wohl jemand das Kampffieber gepackt! Silvester deutete die Zeichen seines Pokemons und hatte sich auch direkt einen Gegner ausgesucht (leider nicht Saari, pf. Bestimmt weil er wusste, dass sie ihn ohne weiteres fertig machen konnte!). Ein süßes Kukmarda war wohl am falschen Ort zur falschen Zeit und bekam eine riesige Welle ab, vom Surfer des Corasonns entspringend. Saari verzog kurz den Mund - das arme Pokemon, hatte ja überhaupt keine Chance gehabt sich zu wehren (als wäre es beim Navitaub vorhin nicht anders gewesen, ha..)!
Erneut ballte Saari gespannt die Hände zu Fäusten und Othello hatte sich sogar auf seine Hinterpfötchen gestellt und hielt sich mit einer Pfote an Saaris Kopf fest um den Kampf besser beobachten zu können. Das Kukmarda war nämlich nach hinten ins Gras gefallen und richtete sich gerade erst wieder auf als Silvester direkt die nächste Attacke befahl; bevor der Gegner überhaupt realisieren konnte was nun los war! Das Pokemon wurde von mehreren Donnerdornen getroffen und wurde so letzten Endes in die Flucht geschlagen; Herrje.

"Woow nicht schlecht!", meinte Saari anerkennend - allerdings ganz offensichtlich nicht zu Silvester sondern zu Apple, als sie wieder zu den beiden Menschen getapst war. "Du bist echt stark.", grinste sie und sah anschließend verschmitzt zu Silvester um ihm bloß unter die Nase zu reiben, dass sie rein überhaupt gar nicht ihn meinte! Bääh!
"So, lasst uns weitergehen!" Bevor Silvester sich überhaupt wehren konnte hatte Saari ihren Bruder schon wieder gepackt und zog ihn hinter sich her - beziehungsweise wollte ihn hinter sich her ziehen, denn wenn er nicht wollte könnte er ja auch.. felsenfest stehen bleiben, ha. Allerdings erweckte schon bald etwas Saaris Aufmerksamkeit, weshalb sie ihren Bruder wieder los ließ. "Ach ja!", rief sie freudig aus und wirbelte herum um Silvester anzusehen. "Ich wollte dich noch was fragen!" Mit strahlenden Augen sah sie zu ihrem Bruder hoch und faltete die Hände ineinander als würde sie ihn anbetteln wollen. "Gehst du mit mir in den Turm des Himmels? Biiiiitteeeeee?" Saari wollte unbedingt alles sehen was Einall zu bieten hatte, und vom Turm des Himmels hatte sie schon gelesen! Das war die Ruhestätte von verstorbenen Pokemon, so wie in Lavandia City in Kanto damals, bevor der Radio-Turm gebaut wurde (Ja, sie hatte in Geschichte aufgepasst!). "Er ist gleich da drüben! Biiitteee!" Sie zeigte mit dem Finger in Richtung der Route; man konnte den Turm schon von hier aus sehen.


Zuletzt von Saari am Fr Sep 18, 2015 7:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Mo Sep 14, 2015 8:05 pm

#015
"Sturm und Drang"


Noch ahnte der große Bruder nichts von den hoch ambitionierten Plänen seiner kleinen Adoptivschwester ... Doch ungetrübter Stimmung hatte er sich an ein Tagewerk gemacht, indem er die neue Attacke seines Corasonns noch einmal ausfeilte und sie vollendet ausführen ließ. Das verdiente natürlich gehörig Lob, was das kleine rosafarbene Pokémon nicht nur - wie gewohnt, haha - von Silvester bekam, sondern auch von dem weißhaarigem Mädchen, mit welchem Apple auch mehr als nur ein wenig vertraut war!
Freudig hüpfte das Pokémon um das Mädchen, entzog sich also Silvesters Lobeleien, woraufhin das Top 4-Mitglied nur erst schief, dann wieder selbstsicher lächelte. Nun, die Jahre hatten ihn auch irgendwo gelehrt, dass man eben auch mal Niederlagen einstecken musste - aber bei ihm war das natürlich mehr (oder weniger?) als nur selten, natürlich! ... Jedenfalls wurde er im nächsten Moment, gleich nachdem er sich noch erhoben und seine Brille zurecht rücken konnte, schon von der Weißhaarigen namens Schwester weitergezogen - beispielsweise, versucht weitergezogen. Ergeben und treu wie Silvester manchen Personen, darunter auch Saari, war, ließ der um Weiten Größere sich gemächlich mitziehen, wobei Apple sich aber immer mal wieder hektisch umsah, während sie dem Duo folgte. Fragend blickte er zwischen Saari und Apple hin und her, als Erstere ihm verkündete, sie wolle auch noch gerne zum Turm des Himmels - keine Ahnung, was das sein sollte.
Ohne groß darüber nachzudenken, erwiderte der große Bruder, der bei einer solch flehentlichen Bitte doch nicht "Nein" sagen konnte, mit dem üblichem Lächeln von Siegessicherheit, gepaart mit einer seltsamen Mischung von Sänfte: "Gerne doch ~" Er wuselte wieder einmal durch ihre Haare, diesmal aber nur minimalistisch lange, ehe er den Blick schweifen ließ und einen Turm erblickte.
Ah ja. Und was war das jetzt gleich nochmal ...?

Nachdem er das zu begutachtende Objekt gefunden hatte, sah er hinunter zu Apple, beugte sich auch ein wenig zu ihr hinunter. Diese legte sofort eine Meisterleistung der Theatralik hin, bei der Silvester mal wieder nur schwer an sich halten konnte, nicht doch einem Anfall zu erliegen. Wie tapfer er heute doch schon die ganze Zeit war! ... Nicht. "Dass aber alle auch nach Ophelia verlangen ...", meinte er mit einem amüsiertem Lächeln, als er daran dachte, wie vor zwei Jahren auch sein Despotar auch mal den Schauspieler hatte heraushängen müssen - er erinnerte sich so gut daran, weil er zu diesem Zeitpunkt das damalige Mobai Macbeth für seine kleine Schwester gefangen hatte! Mit einem leisem Seufzer holte er das gigantische Pokémon heraus und sofort schwang der galante Kopf hin und her, als sie sich aus ihrem Ball befreit hatte. Mit abschätzigem, aber doch irgendwie wertschätzenden Blick sah es zu seinem Trainer, dann mit einem sanftem und wohl liebevollem Blick hinunter zu Apple wie auch mit einem ehrwürdigem und respektvollem Blick zu dem Mädchen, was sie vor dem Namen "Hamlet" bewahrt hatte.
Mit einem nachdenklichem Blick musterte Silvester sein Pokémon. Die eisig glimmenden Augen, als es seinen Blick bemerkte, brachten den "fantasievollen" jungen Mann auf eine Idee. Er klatschte in die Hände und wandte sich kurz an seine kleine Schwester. "Wir gehen sofort zum Turm - erlaube mir nur eine kurze Trainingseinheit mit Ophelia, ja?", meinte er in einem sehr höflichem Ton zu ihr, aber es stand auch so irgendwie fest, dass er das jetzt unbedingt durchziehen wollte - ein kleiner, kämpferischer Schimmer stach durch seine Augen hindurch, der Kampfgeist hatte ihn ein wenig gepackt. Und sich gleich in Einall einfach bloß stellen? Nein, danke.

Nach einem geeignetem Gegner Ausschau haltend, grinste Silvester, als er ein stolz stolzierendes Fasasnob erblickte, gerade aus dem hohem, raschelndem Gras heraustretend, sich präsentierend.
Auch Ophelia sah die hochnäsige Beute und augenblicklich, als Silvester schon "Ladestrahl." befohlen hatte, traf ein Elektrostrahl das Pokémon - oder es traf es nur ansatzweise, denn das Fasasnob hatte den gelben Strahl kommen sehen und hatte noch ein wenig ausweichen können. Nichtsdestotrotz spürte das Amagarga, wie ein wenig Energie in ihren Körper floss; ihr Spezialangriff war gestiegen! Perfekte Vorbereitung für Silvesters nächsten Streich.
Das Ganze nicht auf sich beruhend lassend schlug das sichtlich eingebildete Pokémon zurück - und zwar mit Fassade, die das gewaltige Pokémon zwecks mangelnder Bewegungsfreiheit durch Einschränkung der Holzbalken über und neben ihren Köpfen zumindest mit mehr als der Hälfte der Kraft trafen. Zufrieden mit sich selbst sah das Fasasnob nicht das Getuschel zwischen Trainer und Pokémon, wie auch nicht den kommenden Sturm, den das Amagarga anzettelte. Leider war der Effekt des Sturms nicht so ganz wie gewünscht und es war eher ein Eishauch als ein Sturm.
"Macht nichts, beim nächsten Mal wird es ein Sturm - ich merke es schon an deiner Aura, meine Liebe ...", sprach der Trainer Worte zu seinem Pokémon aus, diesmal laut und nicht mehr dieses Geflüstere. In solcher Häme verschmäht und ignoriert zu werden (was es aber nicht wurde), setzte das aufgebrachte Fasasnob sogleich Klingensturm gegen seinen Gegner ein - und ha! Da sah das weibliche Pokémon gleich etwas missmutiger drein, als sie die Wucht der Attacke abbekommen musste - zu sehr war sie darauf konzentriert gewesen, einen Sturm zu entfachen. Von dieser Schande getroffen fiel es ihr aber mit einem Mal nicht mehr ganz so schwer, ihrer Wut freien Lauf zu lassen ... "Jetzt, Blizzard!", rief Silvester ermutigend und sein Pokémon ließ einen Eissturm los, der den Namen auch ruhig verdiente - aber noch immer stand das Fasasnob, wenn es auch ansatzweise eingefroren war.
Langsam wurde die Dame ungeduldig, doch der Trainer behielt die Ruhe. Weil die Beine des Vogelpokémon eingefroren waren, konnte es sich nicht so recht fortbewegen und schnaubte einmal verächtlich, ehe es Ruheort einsetzte - hah, damit hatten die Angreifer wohl nicht gerechnet! Spürend wie die Energie in es zurück floß, spürte Ophelia auch deutlich den Drang, diese vermadeleite Sache ein für alle Mal zu klären! Mit einer gewaltigen Konzentration wartete sie brav nur darauf, dass ihr Trainer den Startschuss gab - und der kam auch, kurz bevor sich das Fasasnob um die Hälfte seiner KP regeneriert hatte: "Und jetzt, bring es zu einem Ende! Nochmal Blizzard!"
Ein gewaltiger Sturm umschloss das Flugpokémon und besiegten es schließlich auch. Mit verletztem Stolz humpelte das Fasasnob wieder in das raschelnde Gras, nicht ohne patzig den Kopf zurückzuwerfen, ehe es ganz verschwand.

Siegreich grinste das Top 4-Mitglied und klopfte mit dem Knöchel anerkennend gegen die robuste Haut Ophelias. "Nicht schlecht", meinte er - immerhin hatte sie heute richtig gut trainiert und gerade eben eine Attacke erlernt! Den Kopf eitel zurückwerfend sagte sie wohl aus: Pff, das war doch nichts. Von ihrer Eitelkeit immer wieder überrascht, wandte er sich nach dem Kampf wieder Saari zu. "Und jetzt gehen wir zum Turm des Himmels, mh?", meinte er sanftmütig und grinste dabei. Ohja, er hatte sich den Namen des Dingsdabummsda gemerkt, das war doch irgendwo eine Glanzleistung, oder? ... Na ja.

tbc. Route 7 - Turm des Himmels

mit Saari
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Feb 13, 2016 11:20 pm

cf: Nevaio City, Innenstadt

Nachdem er dem Spaziergang zugestimmt hatte war Claudio regelrecht mit Begeisterung zugeschüttet worden. Er war sich nicht sicher wie sehr es ihm gefiel das Jayna so aufgeregt wurde. In gewisser Weise schmeichelte es ihm durchaus. Er musste unweigerlich lächeln als sich ihre Freude zeigte und dieses angenehme Gefühl blieb. Andrerseits nervte es ihn aber auch gehörig hier ein falsches Spiel aufrecht erhalten zu müssen. Noch immer ging es ihm zu glatt, er hatte den Gedanken hier selbst in eine Falle zu laufen nicht abgelegt. Doch auch mit sich selbst war er nicht zu einhundert Prozent zufrieden. Denn es wurmte ihn Jayna zu belügen, wo sie doch tatsächlich so nett gewesen war. Oder log er etwa schon längst nicht mehr, wenn er sagte das ihre Begeisterung ihn freute?
Mit Sicherheit waren nur seine Worte zu ihren Pokemon ehrlich. "Vier Stück? Das ist ja ne ganz schöne Bande. Und dann auch noch ein Ei dabei - Respekt. Ich kenne mich zwar nicht gut mit Pokemoneiern aus, aber ich kann mir vorstellen das viel Vorsicht und Geduld gefragt sind.", hatte er ihr erwidert bevor sie sich auf den Weg gemacht hatten. Danach war Claudio schweigsamer gewesen. Den Hinweis sie befänden sich auf dem richtigen Pfad hatte er nur abgenickt und auch als es um den Turm ging hatte er - wie es so viel typischer für ihn war - wenig zu sagen. "Klingt nach einem besonderen Ort.", hatte er nur geurteilt, dann waren sie auch fast schon aus der beschaulichen Stadt Nevaio City raus gewesen. Immer wieder warf Claudio nun einen kurzen Blick zur Seite. Sowohl Jayna als auch der Umgebung galten diese Seitenblicke, man konnte ihn fast als nervös bezeichnen. Doch als sie einige Minuten entlang der Route 7 mit all ihren Wiesen und Holzbalken geschlendert waren verflog seine Anspannung. Wäre Jayna tatsächlich ein Spitzel der Maofujis gewesen wüsste er es vermutlich längst. Geduld war nicht die Stärke der Brüder.
Dementsprechend beruhigt atmete Claudio bewusst und tief die frische Luft ein. "Man kann das Grün förmlich riechen. Liegt sicher an dem letzten Regenschauer.", waren die Worte mit denen er sein Schweigen wieder brach. Sein Nebulak schwebte vergnügt um die Holzbalken, die hier überall am Wegesrand verteilt waren. "Wozu sind die Dinger eigentlich gut?", wollte er von Jayna wissen, passend dazu deutete er von Balken zu Balken. Wenigstens gefielen sie seinem Geistpokemon, so hatten sie auf jeden Fall einen Nutzen. Auch Flugpokemon ließen sich wohl gerne auf den Konstrukten nieder, Navitaub schienen hier allgegenwärtig. "Ah, man kann den Turm schon von hier aus erkennen.", stellte er nur wenig später fest und seine Laune wurde durch all diese kleinen Entdeckungen genug gehoben um wieder echtes Interesse an der Aromalady zu haben. Wie zufällig ließ er sich ein kurzes Stück zurückfallen, waren sie sonst noch nebeneinander her gelaufen gelangte er auf diese Weise gerade aus ihrem peripheren Sichtfeld hinaus. Rasch hatte er wahllos eine der Blumen am Wegesrand oberhalb des Bodens sauber abgetrennt. Mit wenig mehr als der hellroten Blüte und einem Teil des Stiels holte er wieder einen Schritt auf, um noch während er wieder gänzlich aufschloss die Blüte mit einer flinken Handbewegung in ihr Haar zu stecken. "Wirklich ein schöner Tag. Ist es eigentlich noch weit bis zu deiner Werkstatt?", meinte er völlig beiläufig.

Nachdem Claudio mit Jayna ihre Werkstatt besichtigt hatte war es an der Zeit sich zu verabschieden. Das Taijitu Mitglied verbuchte den Tag als äußerst erfolgreich. Nicht nur hatte er eine interessante Idee im Kopf, sondern auch einen nichts ahnenden Kontakt der helfen konnte diese Idee umzusetzen. Es war an der Zeit nach Stratos City zu gehen, um einige Entscheidungen zu treffen.

gt: Lagerhalle am Hafen
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Fr Mai 06, 2016 4:46 pm

CF - Pokemon Orion City

Nao ging gemütlich mit Luka und Kleoparda los. Der Plan war simpel. Die drei wollten zu Route 13 da gehört hatte, dass sich dort Kaumalat befinden,aber soweit sollten sie gar nicht kommen. Gerade betraten die beiden Route 7, als ein kleiner Junge angerannt kam und die beiden panisch ansah. Da hinten ist ein Bisofank, dass ein Kaumalat jagt und ziemlich wütend ist. sagte er hilflos. Nao sah ihn verwirrt an und dann zu Luka. Komm das sehen wir uns an. Meinte Nao,streichelte dem Jungen über den Kopf. Keine Sorge wir retten das Kaumalat. meinte er noch eher Nao los lief. Puzzle komm schnell raus. Das kleine Ottaro erschien sofort und blieb kurz stehen ehe es seinem Trainer hinter herlief. Als Nao eine Stelle sah wo das Gras nicht zu hoch gewachsen schien, erblickte er das Bisofank welches das eben genannte Kaumalat quer über das Feld jagte. Nao hatte gar nicht darauf geachtet ob Luka schnell hinter kam oder aber stehen blieb. Puzzle schnell Wasserdüse. das Wasserpokemon gehorchte sofort und traf das Bisofank mit voller Wucht in die Seite. Das Normalpokemon blieb verdutzt stehen und sah nun wütend Nao und Ottaro an. Oh das war vielleicht keine gute Idee. grinste Nao breit. Das Kaumalat blieb kurz stehen holte einmal tief los und rette sich hinter Nao. Beruhig dich Kleiner alles gutbei dir? lächelte Nao. Das Kaumalat nickte ein wenig panisch. Das Bisofank hingegen hatte sich wieder gefangen und rannte auf Ottaro zu. Ausweichen und Aquawelle, versuch es zu verwirren. das Pokemon nickte und setzte sofort Aquawelle ein. Bisofank wurde getroffen und torkelte. Es schien ein wenig verwirrt zu sein griff aber dennoch Ottaro an. Nun schien das Kaumalat wieder Kraft gesammelt zu haben, denn nun setzte es Drachenwut gegen Bisofank ein. Das Normalpokemon schien die Faxen dicke zu haben, denn es suchte grummelig das Weite. Zufrieden lächelte Nao. Puzzle, dass hast du wirklich super gemacht. sagte Nao und lobte das Wassserpokemon. Ottaro quiekte fröhlich und schmiegte sich fröhlich an Nao. Nao ging in die Hocke und streichelte es. Während er das Kaumalat ansah. Na Kaumalat alles gut bei dir? Ich denke mal das du das Bisofank erstmal nicht Wiedersehen wirst. Du kannst also beruhigt nach Hause gehen. lächelte er. Das Kaumalat verschränkte die Arme und blieb stur stehen. Nun gut dann bleib halt hier. meinte Nao und stand grinsend ein. Erst jetzt widmete er sich wieder Luka. Entschuldige, ich hab dich ganz außer Acht gelassen. Aber wenn es um Pokemon geht kann ich nicht anders. grinste Nao breit. Nun meldete sich das Kaumalat wieder knurrend zu Wort. Nao sah es an. Hm. Ich wollte eh ein Kaumalat fangen. Also was denkst du? Willst du mit mir? meinte er schmunzelnd und nahm einen Pokeball hervor den er dann Kaumalat hinhielt. Zufrieden quiekte das Kaumalat und tippte den Pokeball an ehe es darin verschwand und sofort das klicken erschien. So schnell kommt man an ein Kaumalat. Na Luka willst du dir auch gleich ein Pokemon fangen? scherzte Nao breit grinsend. Ottaro schien auch froh über den "Fang" des Kaumalats, denn es hatte dabei geholfen. Ich glaube ich werde das Kaumalat Jun nennen. meint Nao.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Lukaam So Mai 15, 2016 5:13 pm

<---- Pokecenter Orion City

Luka war zusammen mit Nao und dessen Pokemon auf dem Weg zur Route 13 da Nao sich ein Pokemon fangen wollte. Welches wusste Luka bisher nicht aber dies würde sich noch zeigen. Zuvor kam ihnen aber auf Route 7 ein Junge entgegen welcher davon berichtete, dass ein Bisofank ein Kaumalat jagen würde. Nao meinte, dass sie sich dies mal ansehen sollten. Doch zuvor beruhigte er den Jungen und meinte sie würden das Kaumalat retten. Dann machten sie sich auf den Weg, dabei holte er noch sein Ottaro aus dem Ball. Ganz so schnell wie Nao kam Luka nicht hinterher, aber weit hängte er ihn nicht ab. Er sah dann auch wie das große Pokemon das kleine Kaumalat über jenes Feld jagte. Nao half dem Pokemon, danach rettete sich das kleine Drachenpokemon hinter Nao. Es schien sich sicher zu fühlen, was einen wohl eher weniger verwunderte. Das Bisofank schien eher nicht erfreut und rannte auf Nao und Ottaro zu. Nach einem weiteren Angriff von Puzzle schien das Kaumalat wieder Kraft zu haben und griff ebenfalls an. Das Normalpokemon schien dann keine Lust mehr zu haben und verschwand. Nao lobte dann erstmal sein Pokemon und Luka ging etwas näher zu ihnen rüber. Das war wirklich toll von Nao wie er dem Pokemon geholfen hatte. Nao redete dann erstmal mit dem Kaumalat, welcher wohl nicht vor hatte sich von der Stelle zu bewegen. Dann wandte er sich wieder Luka zu und entschuldigte sich, wofür auch immer. "Ach was du brauchst dich nicht zu entschuldigen. Das Pokemon brauchte und du hast schnell gehandelt, also ich finde du und Puzzle habt das toll gemacht." eindeutig hatte Luka nichts dagegen das Nao ihn kurz mal vergessen hatte. In dem Moment fand er es sogar normal. Dann meinte er das er ein Kaumalat fangen wollte und fragte das Pokemon ob es mitkommen wollte. Dies war ein seltsamer Zufall, aber immerhin hatte Nao dieses Pokemon so doch schnell gefunden. Es ging recht schnell. Das Kaumalat tippte auf den Ball und schon hatte er es gefangen. Nao scherzte dann auch ob er sich nicht auch ein Pokemon fangen wollte. Irgendwann sicherlich, aber noch nicht jetzt. Danach meinte er das er das Kaumalat Jun nennen würde. "Der Fang ging ja recht schnell und was nun?" fragte er und hoffte das Nao eine Idee hatte, denn er hatte keine..
avatar
Trainer

Pokémon-Team :


Punkte : 845
Multiaccounts : II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Bloody| V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam So Mai 29, 2016 7:04 pm

Nao war so vertieft in den Fang und das verjagen von dem Bisofank, dass er auf Luka gar nicht geachtet hat. Glücklicherweise nahm ihm der Trainer dies nicht übel. Luka lobte Puzzle und Nao noch und Puzzle strotze nur so vor Energie. Danke Luka. grinste der Züchter und gähnte kurz. Da das Finden eines Kaumalats schneller ging, als die beiden erwartete hatten, wollten sie nun die nächsten Stunden weiter planen. Nao überlegte. Wenn du Lust hast, dann könnten wir einen kleinen Trainingskampf ausüben? Also ich denke mein Puzzle würde sich freuen. meinte Nao und lächelte sanft. Das kleine Wasserokemon hüpfte freudig auf und ab. Es schien von der Idee sehr angetan. Wir können 1 vs 1 machen oder 2 gegen 2, also nur wenn du willst. Ich möchte dich sicher nicht zwingen. meinte Nao und grinste breit. Es käme dem angehenden Polizisten niemals in den Sinn jemanden zu zwingen. Natürlich freute sich Ottaro, aber es würde auch akzeptieren wenn Luka nein sagen würde. Jedenfalls wartete Nao eine Antwort ab und lächelte vor sich hin.

(Out: Sorry der wurde kürzer als geplant)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Lukaam Do Jun 02, 2016 6:00 pm

Nach dem Lob welches Luka aussprach bedankte Nao sich, auch wenn Luka selber nicht ganz verstand warum. Für ihn war es selbstverständlich einem Pokemon in Not zu helfen, also war alles richtig gemacht worden. Das alles war sehr schnell vorbei gewesen und wahrscheinlich hatte Nao so geplant das sie eigentlich noch etwas Zeit gehabt hätten. Doch nun ging es schneller als erwartet und beide mussten sich wohl eine neue Beschäftigung suchen. Er schlug dann einen Trainingskampf vor, da sich Puzzle sicher auch freuen würde. Dies bestätigte das Ottaro auch mit seinem freudigen auf und ab Gehüpfe. Entweder Einzel oder Doppelkampf. Trotz das er sich nicht sicher war klang der Doppelkampf ganz gut. "Lass uns einen Doppelkampf machen ja. Ich würde gerne sehen wie du so im Trainerkampf bist." meinte er und man merkte das es keine Herausforderung war. Nein eher Neugier und Lust auf Wissen. Kleoparda schien diese Idee zu gefallen und auch Psiau sollte nicht dagegen haben. Das könnte ein großer Spaß werden. Es war sicher auch gut mal wieder etwas zu kämpfen. So ein kleines bisschen mehr Training würde doch sicher nicht schaden. Vor allem da es ja mehreren hier Freude machte. Neben sich selber und seinen Pokemon, auch das Gegnerische Team...

(Out: Schon okay^^)
avatar
Trainer

Pokémon-Team :


Punkte : 845
Multiaccounts : II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Bloody| V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Do Jun 09, 2016 6:14 pm

Nao war aufmerksam und sah Luka freundlich an. Glücklicherweise war Luka mit einem Kampf einverstanden. Super, dann also ein Doppelkampf. Hast du schon mal einen Doppelkampf bestritten? Weißt du worauf es ankommt? meinte Nao freundlich. Er selbst hatte schon ein paar Doppelkämpfe bestritten, aber bevorzugte eher Einzelkämpfe. Nao zückte den Pokeball von Flip und ließ das kleine Elektropokemon heraus. Dieses gähnte kurz und sah dann zu seinem Trainer. Flip wir werden einen Doppelkampf gegen Luka bestreiten. Du kämpfst gemeinsam mit Puzzle. sagte Nao. Das kleine Elektropokemon fiepste aufgeregt und freute sich. Nao nickte und nahm Abstand von Luka um so ein Kampffeld zu schaffen. Wollen wir dann anfangen? meinte Nao lächelnd. Die beiden Pokemon stellten sich nebeneinander. Nao hatte schon mit jedem in seinem Team ein Doppelkampf ausgeübt, aber mit Flip und Ottaro war es am besten, denn die beiden verstanden sich fast blind. Nao nickte seinen Pokemon zu und sah zu Luka. Ich lasse dir den Vortritt mit dem Angreifen. meinte Nao.
Der Blauhaarige freute sich schon auf den Kampf. Luka war ein wirklich freundlicher Junge, aber einfach zurückhaltend. vielleicht konnte Luka so etwas aus sich rauskommen. Es heißt ja oft, das Trainer in Pokemon-Kämpfen aufgehen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Lukaam So Jun 12, 2016 1:19 pm

Nachdem Luka sic dafür entscheiden hatte einen Doppelkampf zu machen schien sich Nao zu freuen. Dann fragte er ob Luka schon mal einen Doppelkampf bestritten hätte und wüsste worauf es ankommt. "Also bisher habe ich noch keinen Doppelkampf bestritten, aber ich weiß wie es funktioniert." erklärte er und holte schon mal Psiaus Pokeball aus seiner Tasche. Zuvor ließ aber Nao Flip aus dem Ball. Nao erklärte seinem Pokemon was nun anstand und dieses schien sich zu freuen. Luka musste da auch Lachen. Dann ging Nao ein paar Schritte zurück um ein Kampffeld zu schaffen. Nun ließ Luka auch Psiau aus dem Ball. Das kleine Psychopokemon konnte sich bei all dem schon denken was los war und stellte sich freudig neben Kleoparda. Nao erkundigte sich ob sie anfangen konnte und Luka nichte nur. Bisher hatte er die beiden noch nicht oft miteinander kämpfen lassen, aber er war schon sehr überzeugt von den Malen wo es dazu kam. Nao war so nett und ließ ihn zuerst angreifen. Er musste kurz überlegen. "Nah gut dann Psiau Psychoschock gegen Flip und Kleoparda Schlitzer auf Puzzle." forderte er beide auf und. Kleoparda flitzte er los und machte sich bereit. Psiau ebenso, aber er war nicht gerade so flink wie ein Kleoparda. Mal sehen sich so ein Kampf entwickeln würde..
avatar
Trainer

Pokémon-Team :


Punkte : 845
Multiaccounts : II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Bloody| V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Jun 25, 2016 8:44 pm

Zwar hatte Luka noch keinen Doppelkampf bestritten, aber er kannte das Prinzip. Nao nickte zufrieden. Gut dann steht dem Kampf ja nix im Wege. Der Blauhaarige lächelte und sah dann zu seinen Pokemon welche freudig zu ihm sahen. Sie stellten sich den anderen beiden gegenüber und nun wurde es ernst.
Luka durfte starten und tat dies sogleich. Psiau sollte Psychoschock auf Flip einsetzen und Kleoparda Schlitzer bei Puzzle. Flip kontere mit Funkensprung und Puzzle Zornklinge. Beide Pokemon reagierten und während Flip Psychschock mit Funkensprung abwehrte, prallten Kleopardas Schlitzer und Puzzles Zornklinge aufeinander. Schöne Attacken zum Einstieg Luka. meinte Nao lächelnd. Ok Flip Ruckzuckhieb auf Kleopardaund Puzzle Wasserdüse auf Psiau. gesagt getan die beiden Pokemon stürmten auf die gegnerischen zu und nun wartete Nao ab wie Luka kontern würde. Sicher würde dem jungen Mann etwas einfallen. Nao war sich sicher. Schließlich war er ja auch schon eine Weile auf Reisen und hatte sicher ein paar Kämpfe bestritten.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Lukaam Di Jun 28, 2016 4:48 pm

Das er wohl bisher keinen Doppelkampf betrieben hatte schien kein Problem zu sein und so konnte alles auch schnell beginnen. Da nun auch alle auf Position waren schien es anfangen zu können und auch Luka wurde nun recht ernst. Luka hatte die Ehre anfangen zu dürfen und tat dies auch. Psiaus Psychoschock traf auf den Funkensprung von Flip. Ebenso trafen Kleopardas Schlitzer und Puzzles Zornklinge aufeinander. Nao lobte die Attacken zum Einstieg und dieser lächelte einfach nur. Danach richtete Flip Ruckzuckhieb auf Kleoparda und Puzzle Wasserdüsen gegen Psiau. "Ok Kleoparda kontere mit Nachthieb und Psiau versuch es mit Psystrahl." kaum hatte er dies gesagt schon machten sich beide Pokemon schnell daran die Attacken auszuführen. Kleoparda machte sich daran zu Flip zu stürmen und alles zu kontern. Psiau versuchte mit dem Psystrahl die Wasserdüsen aufzuhalten. Das klappte nur halb ein paar trafen das kleine Pokemon ttrotzdem. Doch bevor Luka überhaupt fragen konnte ob alles ok war, stand das kleine Pokemon schon wieder auf. Da war Luka auch sehr erleichtert darüber..
avatar
Trainer

Pokémon-Team :


Punkte : 845
Multiaccounts : II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Bloody| V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Mo Jul 11, 2016 2:58 pm

Nao war sich sicher, dass dieser Kampf sicher interessant werden würde. Luka war zwar äußerst schüchtern, aber Nao sah Potenzial bei ihm vor allem, wenn er aus sich raus kommen würde. Nao lächelte und wartete ab, was Luka als Konter einsetzen würde.
Lukas Kleoparda war wirklich schnell. Nao würde es gegen das Pokemon schwer haben. Während es Flips Attacke stoppte und konterte, schien die Wassedüse von Ottaro nur zum Teil getroffen zu haben, allerdings stand das kleine Psiau sofort wieder auf. Weiter so. Jetzt eine Kombiattacke. Puzzle Aquawelle und Flip Funkensprung auf Aquawelle. Sofort schoß Ottaro eine große Aquawelle ab, während sich das kleine Elektropokemon auflud und blaue Funken losließ die sich mit Aquawelle vereinten. Die große blaue Wasserkugel flog mit elektrischen Funken auf Kleoparda zu. Mal sehen wie Luka diese Attacke kontern wird. Eins war klar. Na wollte Luka aus der Reserve und seinem Schutzpanzer locken. Er wollte sehen wie Luka mit ganzem Herzen bei der Sache sein würde. Vielleicht würde Aquawelle nicht treffen, aber vielleicht ja doch und vielleicht würde sie Kleoparda so gleich auch verwirren. Nao konnte es nur abwarten. Auch seine beiden Pokemon sahen der Attacke gespannt hinter her. Wäre Nao nicht Züchter und Azubi, dann würde er sich sicher auch mal bei einem Wettbewerb anmelden können, dass wäre sicher interessant.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Lukaam Mi Jul 13, 2016 2:49 pm

Irgendwie wusste Luka das dieser Kampf noch eine Menge Spaß machen würde. Vor allem freute er sich das er vielleicht etwas aus sich raus kommen konnte. Der Konter von Lukas Pokemon war nicht übel, auch wenn es Psiau kurz getroffen hatte. Offenbar hatte es dem kleinen Pokemon nicht viel ausgemacht. Solange es ihm gut ging war wohl alles in Ordnung. Als nächstes sorgte Nao für eine Komiattacke. Aquawelle und Funkensprung. Die Aquawelle mit dem Funken flog auf Kleoparda zu und Luka musste schnell überlegen. Wie konnte er das Kontern. Luka hatte eine Idee, auch wenne er nicht genau wusste ob die Attacken gut zusammen funktionieren würden. An sich musste er keine Kombiattacke benutzen. Hauptsache es würde Kleoparda nicht treffen. "Nah gut. Kleoparda nochmal Nachthieb und Psiau Psychoschock." rief er zu ihnen und hoffte das es auch klappen würde. Kleoparda reagierte schnell und befolgte das Sagen von Luka. Psiau geagierte ebenso und die Attacken flogen zwar getrennt, aber beide zur Kombiattacke. Luka war stutzig ob es wirklich die Attacke aufhalten würde, aber zu seinem erleichtern sah es danach aus. Eigentlich war Luka selber überrascht das es doch funktioniert hatte, es war ja eine sehr schnell gemachte Entscheidung. Er musste wohl etwas mehr vertrauen in seine Fähigkeiten setzen, das konnte sicher helfen..
avatar
Trainer

Pokémon-Team :


Punkte : 845
Multiaccounts : II. Yuuta | III. Ritsu | IV. Bloody| V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten