Die
neuesten Themen
» Lotterie
von Nahash
Gestern um 3:16 pm

» Abwesenheitsliste
von Levia
Gestern um 1:28 am

» Herausforderung #5
von Lawrence
Mi Nov 15, 2017 10:38 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 15, 2017 1:04 am

» [Alle] Der große Tag!
von Lawrence
Di Nov 14, 2017 8:59 am

» [Top 4 & Champ] Würde bewahren, Panik vermeiden!
von Ylvie
Mo Nov 13, 2017 11:22 pm

» Fragen zum Event
von Nahash
Mo Nov 13, 2017 11:17 pm

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Nov 13, 2017 7:30 pm

» Route 1
von Calluna
Mo Nov 13, 2017 7:17 pm

» Wohngebiet [Event]
von Calluna
Mo Nov 13, 2017 6:59 pm

» Aufnahmestopps
von Nahash
So Nov 12, 2017 9:25 pm

» Fragen
von Chase Fairchild
So Nov 12, 2017 6:58 pm

» Slim Street [Event]
von Yang
So Nov 12, 2017 6:32 pm

» Vergnügungspark [Event]
von Jin
So Nov 12, 2017 5:42 pm

» Postpartnersuche
von Livia
So Nov 12, 2017 4:37 pm

» Einkaufsstraße im neuen Stadtteil
von Jin
So Nov 12, 2017 11:31 am

» Straßen von Ondula
von Austin
So Nov 12, 2017 3:52 am

» Rangwünsche
von Austin
So Nov 12, 2017 2:22 am

» [Alle] Volles Rohr!
von Eulalia
So Nov 12, 2017 2:15 am

» Barmeile [Event]
von Lawrence
Sa Nov 11, 2017 10:02 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Route 13

Beitrag von Zytomegaam Mi Jul 01, 2015 4:06 pm

Route 13

Berühmt für die Sandbrücken, die dort aus dem Meer ragen. Die Route 13 verbindet Tessera und Ondula.


__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♣♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Fr Jan 29, 2016 11:00 am

First post – An Bord der MS Aria Santa Maria
Auf dem Weg von Kanto nach Ondula in Einall

An Bord der Aria Santa Maria blickte Dai schmunzelnd über die Reling auf das offene Meer. Obwohl sie schon seit Stunden unterwegs waren konnte er nicht aufhören sich über den Namen des Schiffes lustig zu machen. Die Person der dieser Name eingefallen war musste einen an der Waffel haben anders konnte es gar nicht sein. Doch der Name des Schiffes war nicht das einzige was an dieser Reise etwas anders war. Normalerweise legten praktisch alle Schiffe in Einall in Stratos-City an. Doch dieses nicht. Es fuhr gleich nach Ondula einer kleinen Stadt im Osten von Einall. Von dem was er so gehört hatte nahm Dai an, dass ihm Ondula besser gefallen würde. Es war nicht so groß und man war schnell auf den Routen, wo auch nicht so viele andere Unterwegs waren. Vor allem Route 13 sollte schön sein. Auf der einen Seite das Meer und der Strand auf der andere Klippen. Sicher angenehmer eine Reise zu starten als in einer Stadt voller Hochhäuser wo es dann ziemlich schnell in eine Wüste geht. Als Dai noch so vor sich hin überlegte ertönte plötzlich eine Stimme über Deck die ankündigte, dass für alle Trainer die Pause vorbei sei und es mit den Kämpfen weiter gehen würde. Dai konnte dabei nur den Kopf schütteln. Er hatte nichts gegen Kämpfe im Gegenteil, die konnten alle wirklich Spaß machen, doch er hatte ein Problem mit dem Druck. Alles waren irgendwelche Formen von Wettkämpfen. Es gab hier natürlich auch wieder etwas zu gewinnen und so waren die Kämpfe nicht mehr ein Spaß für alle. Denn so würde es Gewinner und Verlierer geben. Wer wollte schon Verlierer sein? Der Drag zu gewinnen würde Trainer immer mehr antreiben und dann war für viele leider schnell das Wohlbefinden ihrer Pokemon zweitranging. Er hatte es vorher schon bei einigen Kämpfen gesehen. Er verstand Pokemon relativ gut insbesonders Shia und das Gesicht was sie gemacht hatte als manche der anderen Pokemon noch versuchten einen verlorenen Kampf zu kämpfen gefiel ihm ganz und gar nicht. Doch jeder Trainer musste selbst wissen was er seinen Pokemon zumutete, solange sie nicht gequält wurden konnte Dai auch nichts daran ändern. Vielleicht würde er irgendwann auch einmal in Wettbewerben mitmachen. Seien es die klassischen für Bänder oder die Arenakämpfe um an die Spitze der Region zu kommen. Letzteres bezweifelte er zwar stark aber niemand konnte wissen was die Zukunft brachte. Im Moment hatte es auch keinen Sinn sich darüber Gedanken zu machen Shia beherrschte nur eine Attacke, da konnte er praktisch alles an Kämpfen vergessen. Gerade als er an sein Pokemon dachte lief dieses von der Reling über seinen Arm auf seine Schulter. Sie machte vergnügte Geräusche und rieb ihren Kopf an seine Wange was wieder ein Lächeln auf sein Gesicht brachte. Er streichelte ihr ein wenig über den Kopf und wandte sich dann zum Gehen. Er wusste genau was sein Shia wollte. Sie wollte wieder bei den Kämpfen zuschauen. Ja zu Pokemon gehörten einfach kämpfe, das war nicht zu beschreiten. Auf den Weg in das Innere des Schiffes blickte er kurz auf seinen Visocaster. Es würde noch eine Weile dauern bevor sie in Einall waren. Er freute sich schon richtig auf sein neues Leben ohne Plan wie dieses dann aussehen würde.

Endlich legte die Aria Santa Maria mit einem Lauten Signalton in Ondula an. Die Wettkämpfe waren vorbei und es hatte eine Trainerin gewonnen die eindeutig sehr viel Erfahrung hatte. Nicht nur das, sie war offensichtlich auch schon länger Trainerin gewesen, da ihre Pokemon nicht nur weit entwickelt sondern auch ziemlich stark waren. Der Preis war ein Pokemonei gewesen von dem Dai aber keine Ahnung hatte, was daraus schlüpfen könnte. So etwas würde ihn schon interessieren, vielleicht hatte er ja in der Zukunft mal die Chance für das. Er schwang seinen großen Rucksack auf seinen Rücken und kam sich im Vergleich zu den ganzen Leuten mit dem leichten Gepäck dämlich vor. Ja er würde als typischer Wanderer durchgehen. Alles was er zum Leben brauchte in seinem Rucksack. Er hatte nicht vor seine Zeit auf der Reise zwischen Pokemoncenter und Pokemoncenter zu verbringen. Das war langweilig. Wenn er irgendwo war wo es schön war, wollte er dort bleiben, im Freien unter einem Baum schlafen. Den Sonnenuntergang von einem Ast aus beobachten, sehen wie die Nachtaktiven Pokemon aus ihren Baus kommen. Im Einklang mit der Welt leben und nicht sie komplett verändern. Und einmal ehrlich die ganzen Pokemoncenter, Städte,… haben die Welt sehr verändert. Er ignorierte einfach die Blicke die ihm die anderen Passagiere zuwarfen nur die Trainerin die das ganze Gewonnen hatte nickte ihm einmal freundlich und anerkennend zu. Sie wusste wohl, dass reisen mit einer Tasche von Pokemoncenter zu Center angenehm war doch Wenn man wirklich was erleben wollte, eine andere Ausrüstung brauchte. Dai hätte gerne mit ihr einige Worte gewechselt doch da es jetzt endlich zum Aussteigen war, verlor er sie wieder aus den Augen.

Wenn man Ondula in ganz wenigen Worten beschreiben sollte war wohl ‚klein aber fein‘ eine Gute. Es war eindeutig zu sehen, dass ein Urlaubsort war. Schon alleine die Atmosphäre die hier herrschte war anders. Doch Dai war überhaupt nicht an der Stadt interessiert. Auf der einen Seite kannte er hier niemanden auf der anderen hatte er alles eingepackt und brauchte sonst nichts mehr. Jetzt wo er viele Stunden auf einem Schiff eingepfercht war sich nicht wirklich bewegen konnte wie er wollte. Wollte er einfach nur raus. Shia hatte es sich wieder auf seiner schulter bequem gemacht, als er dem nächsten Schild folgte und Ondula sofort nach Route 13 verließ.

Route 13 , was sollte er sagen. Viele Leute sind enttäuscht wenn sie etwas auf Bildern sehen und dann in echt. Das traf hier definitiv nicht auf Dai zu. Es war einfach wunderschön. Dai fehlten die Worte. Er wollte etwas sagen doch er wusste nicht was. Es gab einfach keine Worte um etwas so schönes zu beschreiben. Shia stieß auch einfach nur einen lautes langes “Liiiiiiiiiiiiiiii“ und Dai konnte ihr nur zustimmen. “Es ist wunderschön nicht wahr?“ Dai spürte Shia heftig nicken und lachte. “Na dann los lass uns schauen was es hier zu entdecken gibt.“ Das war Dai durch und durch. Auf ins Abenteuer. Dai entschied sich für den höher gelegenen Teil der Route. Das Meer war zwar wunderschön und glitzerte in der Sonne wie ein flüssiger Kristall, doch hatte Dai kein Pokemon mit dem er zum Beispiel surfen konnte. Zwar waren noch Strandteile unten, doch unterhalb der Klippen auch immer wieder Felsen was vor allem bei Wellen sehr gefährlich werden konnte. Dai hatte zwar nichts gegen Gefahr aber er war gerade erst angekommen, da wäre es wohl klüger die Sache etwas langsamer anzugehen und sich einmal hier umzuschauen bevor er sich daran machte über die Felsen unten zu klettern. Außerdem konnte er da so leicht abrutschen und er wollte eigentlich vermeiden, dass sein ganzes Gepäck nass wurde. Einen Der Weg wurde Steiler und steiler und bald erreichte er die obere Ebene der Klippen. Der Anblick der sich ihnen wieder bot. Von unten aus gar nicht so schön zu erkennen. Die Sandbrücken. Sie ragen wie Monument aus dem Meer. Monumente von der Natur geschaffen und geformt. Dai nahm seinen Rucksack vom Rücken und ließ sich ins Weiche Gras fallen. Er blickte eine Weile auf den fast Wolkenlosen Himmel bevor er sich hinsetzte und an seinen Rucksack lehnte. Shia sprang in seinen Schoß und kuschelte sich an ihn. Während er mit einer Hand seine kleine Begleiterin liebkoste holte er mit der anderen die Spieluhr aus seinem Ausschnitt. Er klappte sie auf und hörte zu wie sie die sanfte Melodie spielte. Der Wind trug sie über die Klippen und Shia fing an ein wenig mit zu summen. Dai blickte auf das Foto in der Uhr. Sein Großvater und er mit einem stolzen freundlichen Lächeln und Dai mit einem etwas schelmischen. Eine Träne bildete sich in einem von Dais Augen. Doch es war nicht nur eine Träne von Trauer, nein, er freute sich so hier zu sein. Er hatte das Gefühl, dass sein Großvater hinter ihm stehen würde auf die wunderschöne Landschaft herum zeugte und sagte, dass das der wahre Schatz der Welt ist. Sie selbst mit ihren unglaublichen Bewohnern den Pokemon. Dai zwinkerte und die Träne lief über seine Wang. Doch es folgten keine weiteren, Dai lächelte. “Danke Opa Selbst nachdem du gestorben bist, zeigst du mir noch immer die unglaublichsten Dinge. Ich weiß, dass ich hier nicht alleine Bin, den Shia und du werden immer bei mir sein.“ Shia gab zustimmende Laute von sich und kuschelte sich noch etwas mehr an Dai. Er schloss für einen Moment die Augen und ließ einfach den Wind und die Zeit an ihm vorbei streichen, bevor er die Spieluhr mit einem leisen klick wieder zuklappte und die Musik verstummte. “Komm Shia wir sollten uns auf den Weg machen. Der Tag ist zwar noch jung aber wir wollten noch viel sehen.“ ‚außerdem kann ich nicht mehr ruhig sitzen‘ fügte er noch in Gedanken hinzu.

Und so gingen sie gemütlich weiter, Dai konnte noch die Stimmen der Leute am Strand hören, die auch das schöne Wetter genossen, während Shia wieder ihren Lieblingsplatz auf seiner Schulter eingenommen hatte. Dai hatte sich mittlerweile an das zusätzliche Gewicht gewöhnt und es störte ihn praktisch gar nicht mehr. Dai löste immer wieder seinen Blick von der wunderbaren Aussicht und blickte durch das Gras. Wilde Pokemon waren manchmal ziemlich scheu. Doch er hoffte welche sehen zu können. Er wurde nicht ganz enttäuscht. Nach einer Weile erblickte er ein Tangela. Verdammt was für ein Typ war das Pokemon. Pflanze? Gift? Er konnte sich solche Sachen überhaupt nicht merken. Er zog seinen Pokedex aus der Tasche und scannte das  Pokemon. Dabei schaltete er die Stimme aus, dass der Pokedex das Pokemon nicht erschreckte. Der Eintrag in den Dex war sehr interessant. Aber offensichtlich war es ein Pokemon das hier öfters vorkkam nichtdestotrotz. War Dais Neugierde geweckt. Warum ging das Pokemon hier alleine durchs Gras. Leise näherte er sich dem Tangela und begann es zu beobachten. Das war eine seiner Lieblingsbeschäftigungen mit seinem Großvater gewesen. Pokemon beobachten. Doch nach einer Weile wurde auch das langweilig. Dai blickte zu Shia auf seiner Schulter. “Was hältst du davon wenn wir versuchen es zu fangen.“ fragte er. Shia nickte nur aufgeregt und sprang lautlos von seiner Schulter ins Gras. “Shia du bist dran wir schnappen uns dieses Pokemon.“ rief er laut und schreckte damit das Tangela hoch. Bereit den Befehl zum Angriff zu geben, am besten bevor das Tangela fliehen konnte, griff er in seine Tasche um einen Pokeball hervor zu holen. In diesem Moment fiel ihm etwas ein und auf. “Oh mein Gott ich hab ja gar keine Pokebälle.“ Daran hatte er in dem Moment nicht gedacht. Eigentlich hatte er nicht geplant Pokemon zu fangen es war einfach nur so eine spontane Idee gewesen. Deshalb hatte er auch keine Pokebälle gekauft. Shia brach lachend zu Boden sie konnte es einfach nicht fassen. Tangela flüchtete in der Zeit und Dai stand da wie ein begossener Pudel. Shia konnte sich vor Lachen gar nicht mehr beruhigen und rollte am boden hin und her. Das pisste ihn doch ein wenig an. “Jaja lach du nur. Wenigstens jemand der das ganze lustig findet. Lauf dem Tangela hinter her vielleicht kann es auch noch darüber mitlachen.“ Aber was sollte er tun. Daran hatte er überhaupt nicht gedacht. Naja auch egal. Wenn es sich das nächste Mal ergeben würde könnte er einfach welche kaufen und er hatte ja so kein Problem dadurch. Im Moment war Dai irgendwie froh, dass hier so wenige andere Leute unterwegs waren. So hatte wohl kaum jemand seinen Fail gesehen. Shia hatte es endlich geschafft aufzuhören zu lachen und streckte ihrem Trainer die Zunge raus. “Manchmal frage ich mich ob ich dir den Luxsus auf meiner Schulter zu reiten weiter erlauben sollte.“ shia streckte ihre Zunge noch etwas weiter heraus bevor sie auf ihren Trainer zu rannte und auf Dais Schulter sprang. Dort leckte sie ihm zwei Mal über die Wange was Dai nun auch zu Lachen brachte. Ja vorbei ist vorbei und nun könnte es wirklich losgehen.

#001 Wörter: 2034
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Sa Feb 06, 2016 1:20 pm






Daphne && Daikira

#1



Daphne summte, während Ditto immer noch Spaß daran hatte, sich in alle möglichen Pokémon zu wandeln, die hier an Deck rumliefen. „Heb dir deine Energie lieber für die zweite Runde auf, Plue”, grinste die Blonde ihr Pokémon an, das momentan als Blubella herumhüpfte. Sie war in Hochstimmung, den momentan sah es ganz gut für sie aus. Nicht, dass die anderen Trainer hier leicht zu schlagen waren, aber mit ihren Pokémon hatte sie schon ganz andere Kämpfe gemeistert. Als die Durchsage über das Deck ertönte, dass die Kämpfe weitergehen würden, war sie guter Dinge und sogar Ditto nahm wieder seine übliche Gestalt an.

„Im Halbfinale sehen Sie heute Maik und Daphne mit ihren Pokémon!”, kündigte der Schiedsrichter an. „Freuen wir uns auf einen tollen Kampf!“ Er trat zurück und die Kampffläche frei für die beiden Kämpfenden.
Maik war in ihrem Alter, vielleicht auch ein bisschen jünger. Er sah süß aus, doch als er seinen Pokéball zückte, war er einfach nur ihr Gegner. „Los, du bist dran Frosdedje!“, rief er und sein Pokémon erschien aus einem roten Strahl, bereit zum Kampf.
„Ich wähle dich, Plue!“, rief sie selbst und ihr Ditto wandelte sich aufgrund seiner Fähigkeit sofort zu Frosdedje. „Los, Plue, Konfusstrahl!“ Sie reagierte so schnell, dass die der Befehl auszuweichen für Maik und Frosdedje zu spät kam. Plues Fähigkeit Doppelgänger verschaffte ihr einen unglaublichen Vorteil in Kämpfen, da sie keine Zeit für eine Attacke verschwenden musste. Zudem hatte sie Dittos Geschwindigkeit trainiert. Die Attacke zeigte schon Wirkung, Frosdedje wirkte irritiert und reagierte nicht vernünftig auf Maiks Ansagen.
„Bringen wir das schnell zu Ende“, rief sie. „Eissturm!“ Der Treffer war heftig, aber besiegte Frosdedje noch nicht, zudem wurde der Verwirrungszustand aufgehoben. Maik war sichtlich erleichtert: „Los, Frosdedje, Spukball!“ „Nicht ausweichen, Plue und sofort Eissplitter“, Daphne atmete tief durch und blieb cool, während die beiden Attacken aufeinanderprallten, das Eis schmolz und sich eine Art Nebel ausbreitete. Keine Zeit verlieren! „Plue, sofort Weckruf!“, rief sie laut und das verwandelte Pokémon schoss auf Frosdedje zu, das noch durch den Nebel desorientiert war. Die Kampf-Attacke war ein Volltreffer und das Pokémon von Maik ging zu Boden.

„Diese Runde geht an Daphne und ihr Ditto!“, rief der Schiedsrichter und Ditto sprang in die Arme der Blonden. „Das hast du klasse gemacht, Plue!“, freute sich die Koordinatorin und nahm seinen Pokéball. „Und jetzt ruh dich erstmal aus.“ Als nächstes kämpften eine Frau Mitte Zwanzig und ein vielleicht zwölf Jahre alter Junge miteinander. Der Kleine war verbissen, aber die Frau, Solveig, war einfach zu geschickt. Das würde kein einfacher Kampf werden.



„Liebe Zuschauer, dann kommen wir zum Höhepunkt unserer heutigen Schiffsfahrt! Das Finale um unseren ominösen Preis… Lasst uns beginnen! Auf der einen Seite steht unsere frische Gewinnerin Solveig aus der Kanto-Region und auf der anderen Seite Daphne aus der Sinnoh-Region. Meine Damen, der Kampf beginnt!“

Ohne Zögern zog Solveig einen ihre fünf Pokébälle und warf ihn in die Luft. Aus dem roten Strahl erschien ein Kapilz. „Verdammt!“, stöhnte Daphne. „Na gut! – Dann wähle ich dich Lunar!“ Daphne war ein wenig nervös, Kapilz verfügte über den Typ Pflanze und Kampf. Pflanze könnte sich hier zu einem Problem entwickeln, aber Daphne hoffte, mit Genesung noch etwas Zeit zu gewinnen. Zudem war da ja noch eine Sache auf die sie hoffen konnte… Aber zunächst kam es darauf an, dass Lunar nicht direkt am Anfang einen K.O. erlitt. „Los, Kapilz, Tackle!“ „Ausweichen, Lunar und dann Feuerodem!“ „Kapilz, halte mit Kraftwelle dagegen!“ Der Schlagabtausch ging schnell von statten. Feuerodem und Kraftwelle prallten aufeinander und beide Pokémon wurden zurückgeschleudert. „Nicht nachgeben, Lunar! Windhose!“ Sie erzeugte einen Mini-Tornado, dem Kapilz nicht mehr ausweichen konnte. Zufrieden lächelte Daphne: „Und jetzt sofort ein Feuerodem hinterher!“ Solveig sah nicht sonderlich amüsiert aus: „Ausweichen und dann Stachelspore!“ „Nicht ausweichen!“, negierte Daphne sofort jede Erwartung und ließ ihr Milotic die Paralyse kassieren. Im Publikum ging ein Raunen umher, aber sie wussten ja auch nicht, was Daphne wusste. Lunar beherrschte die Fähigkeit Notschutz. Im weiteren Kampf würde sie vielleicht etwas eingeschränkt sein, aber ihre Verteidigung stieg um 50%! „Und jetzt gehen wir aufs Ganze! Drachenpuls, dann Feuerodem, los!“ Die folgenden Minuten waren ein einziges Gerangel um die Vormacht, doch Kapilz konnte keinen vernünftigen Treffer landen, da Milotics Schutz das Schlimmste verhinderte. Allerdings stellte sich auch Kapilz als deutlich zäher heraus, als Daphne gehofft hatte. In einem hoffentlich letzten Schlag schickte die Blonde Milotic los, das auf die Attacke von Kapilz prallte und… „Unentschieden! Wir haben ein Unentschieden, meine Damen und Herren. Sowohl Kapilz als auch Milotic sind kampfunfähig!“ Seufzend schickte Daphne ihr Pokémon zurück in den Ball und trat zum Schiedsrichter, der eine Münze in der Hand hielt. „Kopf oder Zahl?“, fragte er. „Kopf“, entschied Solveig schnell und Daphne nickte einverstanden. Der Schiedsrichter nahm die Münze, schnipste sie und verdeckte für einen Moment die richtige Seite.

„Und die Gewinnerin ist – Solveig mit ihrem Team! Herzlichen Glückwunsch!“ Lauter Applaus erfüllte das Deck des Schiffs, während sich Daphne und Solveig die Hände schüttelten. „Und hier ist der einzigartige Preis: ein geheimnisvolles Pokémonei!“ Solveig verbeugte sich leicht und nahm das Ei in seinem Behälter vorsichtig an. „Herzlichen Glückwunsch! Das war bestimmt die beste Schiffsreise, die ich je gemacht habe“, zwinkerte sie und verschwieg lieber, dass es bis dato auch die einzige Reise dieser Art war. Der Rest der Fahrt unterhielt sich die Blonde mal hier mal dort und rätselte ein wenig neidisch, was wohl aus dem Ei schlüpfen würde.

Als der Signalton der Ankunft ertönte, war Daphne schon bereit. Sie wollte nicht allzu lang hier bleiben und wollte eigentlich sowieso nach Stratos. Sie hatte bereits mit dem Personal gesprochen. In ein paar Stunden würde ein anderes Schiff ablegen, um nach Stratos zu fahren. Ein paar Stunden würde es dauern, aber immer noch besser, als den Weg zu Fuß zurückzulegen. Allerdings wäre es ganz nett, sich die Gegend einmal anzuschauen, da sie für ihre harmonische Energie weit bekannt war. Route 13 sollte sich hervorragend für einen kleinen Spaziergang eigenen. Als sie von Bord gehen konnten fiel ihr ein Junge mit großem Rucksack auf, den sie ein paar Mal mit seinem niedlichen Evoli gesehen hatte und nickte ihm freundlich zu. Er hatte sich wohl für einen Fußmarsch entschieden und Daphne fragte sich, wohin er wohl vorhatte zu gehen.

Wie auch viele andere Touristen steuerte Daphne nach einem kurzen Marsch durch das beschauliche Ondula die Route 13 an. Es war wunderschön hier und gerne hätte Daphne mit Milotic eine Weile im Wasser gespielt, aber sie hatte keine Lust in nassen Sachen das Schiff zu betreten. So schlenderte sie nur eine Weile einfach geradeaus, bis sie einen altbekannten großen Rucksack entdeckte. Eine Weile beobachtete sie den Jungen und sein Evoli bloß, wie sie auf das Tangela fixiert waren. Bei dem minder erfolgreichen Fangversuch war sie an sich und Hermes erinnert. Leise lachte sie. Der Junge und sein Evoli waren niedlich. Und sie hatte ja noch eine Weile Zeit, also kam sie etwas näher und grinste: „Fast hätte es geklappt! Warum hast du dir denn keinen Ball besorgt?“ Sie meinte es nicht böse oder bissig und hoffte auch, dass es dem Jungen nicht so erschien. Um das zu unterstreichen streckte sie ihre Hand vor und meinte: „Hey, ich bin Daphne und ich glaube, wir waren vorher auf dem gleichen Schiff!“




Zuletzt von Daphne am So Feb 07, 2016 2:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Sa Feb 06, 2016 3:39 pm

Er lachte gerade noch immer und wischte sich über die Wange, um die Feuchtigkeit loszuwerden, die Shia dort hinterlassen hatte, als er plötzlich von hinten angesprochen wurde. Er wirbelte herum und erblickte die junge Trainerin die den Kampf auf dem Schiff gewonnen hatte. Zumindest glaubte er, dass sie es war, er war nie besonders gut mit Gesichtern gewesen, doch es war ja auch nicht lange her, dass er sie gesehen zu haben glaubte. Wäre eine Nacht vergangen dann hätte er wohl überhaupt keinen Plan mehr sie zuzuordnen. Vom Aussehen her war sie auch nicht besonders auffällig. Sie strahlte mit ihrem Grinsen Fröhlichkeit und Freundlichkeit aus, was Dai ziemlich gefiel. Er bevorzugte es auch mit einem Lächeln durch die Welt zu gehen. Ansonsten was sollte er sonst sagen, außer dass sie seiner Meinung nach sehr hübsch war. Doch waren, das nicht sehr viele junge Frauen in ihrem Alter? Bei dem was sie sagte lief er ein wenig rot an. Verdammt er hatte gehofft, dass das niemand mitbekommen hatte. Ja das war gerade ein ordentlicher fail gewesen, aber was hätte er tun sollen er war so enthusiastisch gewesen, dass er in dem Mometn wirklich nicht nachgedacht hatte. “ähmm…. Ja… hab ich vergessen….. ich ähm ….  Ich bin zum ersten Mal hier in Einall und und ich finde die Umgebung hier so schön. Einmal im Ernst schau dir diese Aussicht an.“ sagte er und machte eine weitausholende Handbewegung zum Mehr und dem Strand. “Ich bin zum ersten Mal am Meer. Eigentlich hatte ich nicht geplant Pokemon zu fangen. Eigentlich wollte ich nur ein wenig erkunden, und die Atmosphäre hier hat mich einfach mitgerissen.“ er kratzte sich ein wenig am Kopf und grinste. Shia bekam fast wieder einen Lachkrampf auf seiner Schulter als er das sagte. Irgendwann reichte es auch einmal. Er kam sich dann schon ein wenig blöd vor. Die junge Frau stellte sich als Daphne vor und reicht Dai ihre Hand, die er gerne schüttelte. Er liebte es einfach neue Leute kennen zu lernen und sie hatte als Trainerin sicher etwas drauf, denn sie hatte auch den Kampf auf dem Schiff gewonnen. Er hatte ja bei einigen Kämpfen zugeschaut und musste ehrlich sagen, dass manche Pokemon doch sehr beeindruckend waren, solche Attacken hatten er und Shia nicht zu bieten. “Freut mich dich kennen zu lernen Daphne mein Name ist Daikira aber nenn mich einfach Dai. Und das auf meiner Schulter ist Shia. Und du hast Recht ich war auf dem Schiff habe aber nicht mitgekämpft für so einen Wettkampf ist Shia noch zu Jung und wir müssten noch viel Trainieren.“ Eine Sache auf die Sich Dai noch nicht besonders Freute. Trainieren erforderte Geduld und einen Haufen Arbeit für sowohl Trainer als auch Pokemon. Auch wenn Dai sicher die Zeit gehabt hätte, war er sich nicht sicher, ob er die Geduld hatte mit Shia richtig zu trainieren. Sodass sie dann auch solche Kämpfe oder dergleichen bestreiten konnten. Denn nur des Dabeiseins willen Teilzunehmen war frustrierend, wenn man schon in der ersten Runde rausflog oder kein einziges Pokemon eines Gegners schwächen konnte. “Aber du hast echt gut gekämpft. Ich beneide Trainer wie dich. Manchmal Hätte ich auch gerne so starke Pokemon“ Wer hatte denn nicht gerne einfach Starke Pokemon, aber so lief das im Leben nun mal nicht. Entweder musste man ein starkes Pokemon fangen, und um das zu schaffen brauchte man ein stärkeres, oder effektives. Oder man fing ein schwaches und wendete viel Zeit auf das zu machen. Letzteres war Daikiras Plan doch es würde noch lange dauern bis Shia stark war. Wahrscheinlich würde sie sich zuvor entwickeln und darauf war er schon wirklich sehr gespannt. Er hatte schon längst beschlossen, dass sie selbst entscheiden sollte zu was sie sich entwickeln würde. Er gegen keine der Evolutionsmöglichkeiten einzuwenden, auch wenn ihm gerade nicht alle einfielen. Er würde einfach darauf warten was auf ihn zukam. “Liii,liii evolii“ rief das kleine Pokemon auf seiner Schulter etwas beleidigt aus. Und dai verstand was sie meinte “Shia du bist noch jung irgendwann wirst du auch so stark sein, wie die Pokemon und ich hab dich trotzdem ganz doll lieb sagte er und rieb seine Wange gegen den Kopf von dem Evoli. Shia gefiel nicht, dass er sie als schwach bezeichnet hatte, doch im Endeffekt hatte er Recht. Da wurde Dai auch schon wieder neugierig. „Aus welcher Region kommst du denn wenn ich fragen darf?“ er wusste nicht ob sie an Kanto mit an Bord gekommen war oder in einer anderen Region zugestiegen war. Vielleicht wollte es ja der Zufall auch, dass sie wie er aus Prismania kam und er es nicht einmal gewusst hatte. Nur eines konnte er sicher sagen. Sie war nicht mit ihm in die gleiche Klasse gegangen dafür war sie zu alt, oder er zu jung je nachdem wie man es sehen wollte. “Ich komme aus Kanto genauer gesagt Prismania City. Mein Vater arbeitet dort in einem der Casinos. Doch ich bin etwas außerhalb von der Stadt aufgewachsen. Schon meine Großeltern und jetzt auch meine Mutter betreibt dort eine Farm für Pokeom, insbesonders Evoli. Im Casino sind die nämlich der Hauptpreis, meistens jedoch als Ei. Shia hier kenne ich schon seit sie geschlüpft ist und wir sind seitdem beste Freunde.“ Shia nickte bei seinen Worten zustimmend und leckte Dai wieder einmal über die Wange was ihn  abermals zum Lachen brachte. Er war da schon ein wenig kitzelig aber er mochte es auch irgendwie. Es zeigte ihm immer wieder wie gern Shia ihn hatte. Manchmal konnte die Beziehung zwischen Menschen und Pokemon etwas eigen sein. Die ganze Sache mit den Pokebällen konnte einer guten Freundschaft ein Hindernis sein. Doch in Shias Fall war sie einfach praktisch nie in ihrem Ball und so waren sie nicht nur Freunde sondern auch ständige Weggefährten. Weggefährten die ein Abenteuer gemeinsam bestreiten vielelciht sogar irgendwann einmal sich an einem Orden versuchten. Apropos Orden wieder etwas was ihn interessierte. So gut wie sie sich gezeigt hatte, hatte sie sich doch wohl schon mal an einer Arena versucht.“Hast du eigentlich schon einmal Orden gewonnen? Wirst du es hier auch wieder Probieren. Vielleicht sogar die Top vier und den Champ besiegen?“ Er hatte überhaupt keine Ahnung wie schwer Arenakämpfe und stark die Top-Vier wirklich war seiner Meinung nach würde sie keine Probleme haben.

#002 Daphne & Daikira; Wörter: 1053
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam So Feb 07, 2016 5:22 pm






Daphne && Daikira

#002



Daphne kicherte. Sie waren zwar praktisch auf einer Augenhöhe, doch man sah dem Jungen an, dass er noch ein wenig jünger als sie selbst war. Seine blonden Haare verliehen ihm eine gewisse Unschuld und erinnerten sie an ihren jüngeren Bruder. Der war auch immer ziemlich überschwänglich gewesen und noch dazu ganz schön quasselig.
Auch der Junge legte los, aber wohl eher noch aus Peinlichkeit. Sogar ein wenig rot angelaufen war er ein wenig. Als erzählte, nickte sie verständnisvoll: „Kann ich sehr gut verstehen, die Aussicht hier ist unglaublich schön! Wenn das überall in Einall so ist, dann beiß ich mir in den Hintern, weil ich nicht eher hergekommen bin.“

Ihr fiel auf, dass er bei den Kämpfen an Bord gar nicht teilgenommen hatte. Auch in den Anfangsrunden hatte sie ihn nicht bemerkt. Bei seiner nächsten Aussage ergab das schon Sinn. Evoli schien sein einziges Pokémon zu sein und auch noch relativ unerfahren. Vielleicht war er auch einfach nicht der Kämpfertyp. Allerdings konnte sich Daphne sehr gut vorstellen, dass sich das kleine Evoli von Dai mal zu einem liebenswerten Psiana oder Nachtara entwickeln würde, so stark wie die Freundschaft zwischen den zwei war. Oder Feelinara? Vielleicht würden sie sich ja mal wiedersehen, dann könnte sich Daphne davon selbst überzeugen. Vorerst grinste sie ein wenig bei seinem Lob: „Keine Sorge, ich bin sicher, in euch beiden steckt das Potential zu einem großartig Kampfduo, genauso wie ihr jetzt schon tolle Freunde seid!“ Außerdem würde er bestimmt – sofern er sich denn irgendwann mal einen Pokéball anschaffte – sicher ein bereits stärkeres Pokémon fangen. Oder sich mit einem anfreunden. „Weißt du, ich war auch mal ziemlich niedergeschlagen, weil ich ein Pokémon mit meinem Team nicht fangen konnte – es war einfach zu stark. Dabei hatte ich sogar einen Typvorteil. Und ich hab es wieder und wieder versucht“, begann sie einfach zu erzählen, nach einer kleinen Kunstpause vollendete sie schließlich, „und ich hab es nie geschafft. Ich konnte es nicht besiegen, zumindest nicht auf der Kampfbasis. Da hab ich meine Strategie geändert und bin sein Freund geworden und heute, heute ist es immer noch an meiner Seite!“ Sie hob den Ball von Hermes hoch und streichelte mit dem Daumen leicht über die Oberfläche. Mit seligem Lächeln packte sie ihn schließlich wieder weg. Inzwischen konnte sie sich ihr Leben ohne die drei einfach nicht mehr vorstellen.

„Klar darfst du. Ich komme aus der Sinnoh-Region und war dort auch ziemlich lange als Trainerin unterwegs, was sich wohl immer noch in meiner Kampfstrategie widerspiegelt. Ich hab dort fünf Orden gewonnen, was deine Frage wohl auch beantworten dürfte. Allerdings bin ich für einen Neuanfang in die Einall-Region gekommen, denn hier möchte ich mein Glück als Koordinatorin versuchen“, sie lächelte breit und voller Vorfreude auf ihr neues Abenteuer. „Und du? Warum bist du nicht in der Kanto-Region unterwegs? Oder bist du dort schon gereist? Willst du es hier als Trainer versuchen?“ Sie wollte nicht fies sein, aber mit seinem kleinen Evoli und einer Neigung dazu, einem Kampf aus dem Weg zu gehen? Erfolgsversprechend war das wohl nur in Maßen. Allerdings war sowieso ein viel zu netter Bengel, als dass man ihm irgendwas Böses sagen konnte. Er versprühte Lebenslust und Freundschaft, er würde seinen Weg schon machen und wenn es eben nur darum ging, mit seinem Evoli erfolglose Fangversuche zu starten. Wahrscheinlich ging sie mit ihrem persönlichen Ehrgeiz sowieso schon viel zu weit.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mo Feb 08, 2016 7:08 am

Das war vielleicht ein wenig übertrieben. Dai war sich sicher dass die anderen Regionen sicher auch schön waren. Ihm hatte Kanto ja auch gefallen. Es war vielleicht die Tatsache, dass es doch eine neue Welt für sie war. So weg von zu Hause, weg von dem bekannten. So wie eine Blüte mit Tausend Facetten eine Schönheit sein kann so lernt man, die Schönheit von dem Ort an dem man lebt immer weniger zu schätzen. Erst wenn man einen neuen besucht, erlebt man wieder dieses wow-Gefühl. “Ich bin mir sicher, dass ganz Einall so schön ist wenn man weiß wo die Schönheit zu finden ist und auch in anderen Sachen als einer schönen Aussicht Schönheit finden kann.“ sagte er und streckte Daphne mental ein wenig die Zunge raus. Ja das war etwas was sein Großvater gesagt hätte mit leicht anderen Worten gesagt hat und er hatte recht gehabt. Dai hatte mit ihm alleine bei sich zu Hause so viele kleine Wunder gesehen. Trainer sind gekommen und gegangen doch sie haben das meiste übersehen, nur die wenigstens hatte genau hingeschaut.

Evoli konnte Daphne nur zustimmen, sie würden irgendwann ein starkes Duo werden und die Basis dafür eine gute Freundschaft war auf jeden Fall schon einmal gegeben. Dai hörte Daphne interessiert zu als sie von ihrem Erfolglosen Pokemonfangversuch sprach. Ja man durfte sich einfach nie unterkriegen lassen. Wenn man Scheiterte musste man wieder aufstehen. Es freute ihn zu hören, dass sie daraufhin Freunde geworden sind. Was wohl passiert wäre wenn sie es gefangen hätte vielleicht beim ersten Versuch. Stärke brachte einen gewissen Stolz. Vielleicht wäre das Pokemon mit sich selbst unzufrieden gewesen und die Beziehung zwischen Trainer und Pokemon könnte im Nachhinein unter sowas Leiden. Das war für ihn ein Stichwort. Er würde in nächster Zeit nicht versuchen ein neues Pokemon zu fangen. Sein Großvater hätte ihn sicher dafür gerügt was er da vorhin gemacht hatte. So hatte er sich nur selbst bis auf die Knochen blamiert. Freundschaft konnte man nicht erzwingen und wenn schon andere Leute die er gar nicht kannte wie Daphne, die eine eindeutig starke Trainerin war Potential sehen konnte dann würde er beweisen, dass sie Recht hatte. Er bezweifelte, dass sie wirklich lange unterwegs sein würden auch wenn er ihre Gesellschaft gerade sehr genoss. Doch wenn sie sich wieder sehen würden, dann würde er sie herausfordern um ihr zu zeigen wie sehr Shia und er gewachsen waren. Er bezweifelte einen Sieg aber er würde auf einen freundschaftlichen Kampf mit einer Menge Spaß hoffen.

Sinnoh also, Dai war noch nie dort gewesen, vielleicht auch ein Ort den es zu bereisen lohnte, doch er bezweifelte, dass er auch in ferner Zukunft hinkommen würde. Sein Großvater hatte gewollt, dass er hierher kam und es gefiel ihm und Shia hier schon einmal. Es gab noch so viel zu entdecken, wahrscheinlich sogar mehr als sich in einem Leben ausgehen würde. Aber 5 Orden waren beeindruckend. Vielleicht würde er auch irgendwann mal sich an einem versuchen. “Wow dann sind deine Pokemon ja wirklich stark.“ Eigentlich schade, dass sie hier keine Trainerin mehr sein wollte. Sie hätte sicher auch einige gewinnen können. Also doch kein neuer Champ. “Was genau sind Koordinatoren?“ er konnte sich nicht erinnern was es war. Er glaubte zwar, dass sein Großvater sie einmal erwähnt hatte, doch das war schon wieder lange her. Aber was auch immer es war, war es wohl in Kanto nicht so bekannt, sonst wäre er öfters über diese Art von Trainern gestolpert.

Bei ihrer Frage warum er nicht in der Kanto-Region unterwegs war legte sich ein Schatten über sein Gesicht. Er griff in seinen Ausschnitt und holte die Uhr heraus die er meistens um seinen Hals trug. Er hielt das goldene Metall einige Momente in der Hand bevor er zu sprechen anfing. “Das ist eine etwas längere Geschichte. …. Meine Eltern waren immer sehr beschäftigt und konnten deshalb nicht so viel Zeit mit mir verbringen wie sie wollten.“ Er öffnete die Uhr und die sanfte Musik begann wieder zu spielen. Auf seiner Schulter machte es sich Shia gemütlich und legte ihren Kopf sanft an seinen Hals. Er drehte die Uhr so, dass Daphne das Bild von ihm mit seinem Großvater sehen konnte. Der alte Mann mit einem stolzen und freundlichem Lächeln eine Hand auf dem Kopf vom noch ein klein wenig jünger aussehemden Daikira, der ein etwas freches und aufmüpfiges Grinsen hatte. “Das ist mein Großvater, er hat mit mir die meiste Zeit verbracht. Er war einmal Trainer und ist viel durch die Regionen gereist doch hat sich kurz bevor ich geboren bin zur Ruhe gesetzt und ist wieder nach Hause gekommen. Er hat mir mehr beigebracht als die Schule. Er hat mir beigebracht zu leben und zu überleben. Er hat mir beigebracht Pokemon ein wenig zu verstehen. Auch wenn sie nicht reden können, kann man verstehen, wenn man sein Herz öffnet und sich die Zeit nimmt zuzuhören.“ Dai wurde wieder bewusst, dass er schon wieder dabei abzuschweifen. “Wie auch immer er war alt und hatte Krebs. Ich wusste es nicht und vor einigen Monaten ist er von uns gegangen und lebt nun in meinem Herzen. Diese Uhr hat er mir vererbt und in ihr war ein Zettel mit einem Symbol. Es war eine Art letzte Botschaft, die ich zu der Zeit noch nicht zu entschlüsseln wusste, bis ich zufällig darauf gestoßen bin. Es war das gleiche Symbol wie auf der Ms Aria Santa Maria mit dem Schiff, das nach Einall fährt. Ich bin überzeugt davon, dass es sein letzter Wunsch war, dass ich hierher komme und ein neues Leben anfange. Er kannte mich gut. Er weiß, dass ich wenn ich durch Kanto ziehen würde viel zu sehr an ihn denken würde, als, dass ich dort das Leben und die Reise wirklich genießen könnte.“ Der Schatten verschwand von Dais Gesicht und es legte sich wieder ein Lächeln auf die Lippen. “Und zu wissen dass er mich in meinem Herzen auf dieser Reise begleiten wird füllt mich Sicherheit. Und dank Shia werde ich nie alleine sein. Ich weiß noch nicht was mich hier erwarten wird aber es werden tolle Sachen sein, ansonsten hätte mir mein Großvater nie diese Botschaft hinterlassen.“ “Liiiiiiiii“ stimmte Shia ihm von seiner Schulter aus zu und richtete sich nun auch wieder etwas mehr auf.

Dai klappte die Uhr wieder zu und die Musik verstummte. Er liebte dieses Lied und hörte es immer wieder gerne. Auch wenn eigentlich eine sehr traurige Erinnerung damit verbunden war erinnerte es ihn auch an alle guten Zeiten und an alles was er gelernt hatte. An alles was er jetzt schaffen konnte und gab ihm Kraft weiter zu machen. Munterte ihn auf aber gleichzeitig beruhigte es ihn auch. Er ließ di Uhr wieder in seinem Ausschnitt verschwinden. Das nun etwas abgekühlte Metall auf seiner Brust. “Hast du schon einen Plan wo du hin möchtest? Oder möchtest du hier bleiben? Ich würde vorschlagen, dass wir uns ein wenig fortbewegen anstatt uns hier die Beine in den Bauch zu stehen.“ Wenn Dai eines nicht mochte, war es rumzustehen.


#003 Wörter: 1180
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mo Feb 08, 2016 9:27 pm






Daphne && Daikira

#003



Daphne lachte auf. Der Kleine war ganz schön frech! Trotzdem war das was er sagte nicht dumm, im Gegenteil. Für sein Alter war er schon ziemlich reif. Auch wenn er diese Weisheit wohl zum großen Teil von seinem Großvater mit auf den Weg bekommen hatte, wenn sie sich das richtig zusammenreimen konnte. Sie seufzte innerlich. Natürlich stand Dai hinter seinen Worten, seinen klugen Worten, doch er war noch so jung. Vielleicht würde ihn das Schicksal doch enttäuschen, aber nur so konnte er seine eigenen Erfahrungen sammeln und zu seinen eigenen Weisheiten machen, die er dann womöglich einst an seine Enkel weitergab.

Etwas verlegen bei seinem Kompliment kratzte sich Daphne den Hinterkopf. Natürlich war sie auch stolz auf ihr Team, doch es von jemand anderem zu hören tat ihr auch ganz gut. Nicht, dass sie an einem geringeren Selbstwertgefühl litt, doch sie trat einem ungewissen, neuen Lebensabschnitt entgegen, das war keine leichtwertige Entscheidung gewesen.
Allerdings war sie auch schon immer auf ihren älteren Bruder neidisch gewesen, der bereits seit einigen Jahren in verschiedenen Regionen unterwegs. Allerdings als Trainer, was sie wieder zu seiner Frage brachte. „Koordinatoren sind irgendwie auch Trainer, allerdings konzentrieren sie sich dabei nicht auf die reine Stärke, sondern auch auf die Ästhetik. Sie heben die Vorzüge ihrer Pokémon in Wettbewerben zuerst in einer Einzelperformance und später im Zweikampf gegen andere Koordinatoren. – Für mich ist es bisher eine große Herausforderung und es erfordert auch viel mehr Arbeit, um sich auf die einzelnen Attacken speziell zu konzentrieren… Aber ich möchte mich dem mit meinen Pokémon stellen!“, sie strahlte über das ganze Gesicht und hoffte einfach, dass Daikira ihr hatte folgen können.

Als Dai ihr das Inlett seiner Uhr zeigte, lächelte Daphne sanft. Das konnte nicht allzu lange her sein, doch er sah noch jünger aus. Als er vom Tod seines Großvaters erzählte, schwieg sie einen Moment betroffen. Sie war wirklich nicht die beste Trösterin, gerade bei jemandem, den sie nicht wirklich kannte. Was konnte man in so einer Situation schon sagen, außer einem lahmen ‚Es tut mir Leid‘? Sie wollte keine Floskeln verteilen, sie wollte entweder etwas Vernünftiges sagen oder einfach nichts. Vermutlich hatte Dai sowieso schon jeden erdenklichen Satz zu diesem Thema gehört. Und sein erster Tag sollte nicht mit einer solch düsteren Stimmung beeinflusst werden, nicht? Als er schließlich von dem letzten Wunsch seines Großvaters erzählte, traten Daphne schon die Tränen in die Augen. Was für eine brutale Vorstellung! Der arme Dai hatte wirklich viel erleiden müssen und war dabei noch so tapfer. Ein Glück war ihre liebevolle, einzigartige Familie intakt, auch wenn sie sie nur noch selten sehen würde. Doch der wirkliche Verlust war ihr bisher erspart geblieben. Und sie wusste ihre Dankbarkeit gar nicht in Worte zu fassen.

Sie war ziemlich froh, als Daikira das Thema wieder auf die Reise selbst richtete und nickte nachdenklich, wenig eindeutig. „Ja, das hier ist nur ein Zwischenstopp für mich“, grinste sie deutete hinter sich, wo irgendwo der Hafen ruhte. „Ich warte nur auf das Schiff in Richtung Stratos, damit ich dort meine Vorräte ein bisschen aufstocken kann. Zudem soll ja allein die Stadt für sich schon einen längeren Aufenthalt Wert sein. Einen bebauten Ort in dieser Größenordnung habe ich noch nie gesehen!“
Sie war schon ziemlich vorfreudig, wenn sie an die Abenteuer dachte, die sie allein in Stratos erleben konnte. Zudem war es ihr da auch möglich, sich über aktuelle Wettbewerbe zu informieren. Hier war es ihr einfach ein bisschen zu… verschlafen. Auf Dauer zumindest. Jetzt war sie frisch und voller Tatendrang. „Wir müssten dann aber in Richtung Hafen gehen, also den Weg zurück“, sagte sie bedauernd und schaute auf ihre Armbanduhr. „So viel Zeit ist zur Abfahrt leider nicht mehr. Kein ausgiebiger Spaziergang, kein Badespaß…“

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mo Feb 08, 2016 11:25 pm

Also waren Koordinatoren Trainern doch relativ ähnlich. Es klang nur schwieriger. Wenn es nachher auch Zweikämpfe gab bedeutete, dass sich Pokemon in einem heftigen Kampf messen würden, den wohl das stärkere Pokemon oder der bessere Trainer gewinnen würde. So musste man darauf achten seine Pokemon gut zu trainieren und ihnen starke Attacken beizubringen. Allerdings musste man aber darauf achten, vorher den „Schönheitswettbewerb“ auch von Attacken her nicht zu verlieren. Sicher eine spannende Sache und Dai konnte sich gut vorstellen, dass er kreativ genug wäre um dafür zu trainieren, aber da er doch auch ziemlich ungeduldig und teilweise auch vergesslich war, könnte ihm das wohl einen Strich durch eine solche Rechnung machen. Doch sowas würde er sich auf jeden Fall einmal anschauen wollen. “Das möchte ich auf jeden Fall einmal sehen.“ Sie war schon eine starke Trainerin also müsste sie sich um den Kampfteil keine Sorgen machen. Wenn sie einen Wettkampf hatte würde er auf jeden Fall zu zuschauen kommen.

“Was du fährst nach Stratos weiter?“ fragte Dai schon fast ein wenig empört. Er hatte echt gehofft, dass sie ein wenig gemeinsam reisen konnten. Sie war ihm sehr sympatisch und es tat auch gut jemanden zum Reden zu haben. Do gerne er Shia auch hatte war es doch etwas anderes mit jemanden zu reden. “Schade ich dachte wir könnten ein Stück gemeinsam reisen.“ Naja dann sollte das wohl nicht sein. “Gibst du mir deine Nummer. Ich möchte auf jeden Fall dabei sein wenn du deine Wettkämpfe kämpfst. Dann kann ich dich anfeuern.“ Okay es war vielleicht etwas seltsam jemanden, den man erst seit kurzem kannte so schnell nach seiner Nummer zu fragen und wäre er in ihrem alter könnte man das auf gewisse Weise deuten. Och einmal ehrlich Dai war 13 er hatte an solchen Sachen noch nicht wirklich Interesse und falls er sich doch einmal verlieben sollte würde das ganze wohl ganz anders aussehen als bei schon fast erwachsenen Leuten wie Daphne. Ja es waren nicht viele Jahre unterschied, doch wohl auch die Jahre in denen man sich am meisten veränderte.

“Na dann machen wir uns einmal auf den Weg. Wollen ja nicht, dass du dein Schiff verpasst. “ Es würde ja kein auf Nimmerwiedersehen sein. Zumindest hoffte Dai das sehr. Stratos war also eine riesige Statt nicht ein Ort an den Dai unbedingt hinwollte. Da war ihm Prismania-City schon fast zu viel. Zwar keine große Stadt aber wegen dem Glücksspiel war doch sehr viel los. Nein er wollte in die Natur hinaus. Ondula ging fast sogar schon wie es sich so an die Küste schmiegte relativ klein ein Urlaubsort. Keine Hochhäuser etwas ruhiger bis auf den Strand. Min einem Haufen Spiel und Spaß. Doch auch dort wollte er dann nicht unbedingt bleiben. Er wollte hinaus auf ein Abenteuer. Das würde er wohl kaum in den Städten haben. Auf jeden Fall konnt er sich das nicht vorstellen

Die beiden machten sich gemütlich auf den Weg zurück nach Ondula. Dabei wurde Dai immer wieder von der tollen Aussicht abgelenkt. Er war so froh hier angekommen zu sein und nicht in Stratos City. Shia sprang von Dais schulter und begann ein wenig herum zu tollen. Sie hatte es sich vorher die ganze Zeit gemütlich gemacht und jetzt wohl auch das Bedürfnis sich den Restweg ein wenig zu Bewegen.

Tbc: Ondula City

#004 Wörter: 564
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mi Feb 10, 2016 12:32 pm






Daphne && Daikira

#004



Daphne lächelte glücklich, als sie merkte, Dais Interesse geweckt zu haben. Vielleicht würde er sich irgendwann auch mal für den Weg des Koordinators entscheiden, dann wäre es sicher ein großes Vergnügen, sich mit ihm gemeinsam zu messen. Überhaupt war Daphne schon freudig-nervös, wenn sie nur daran dachte, dass sie bald auf der Bühne stehen könnte! Aber dafür war es sinnvoll, wirklich erstmal Halt in Stratos zu machen.
Trotzdem war sie beinahe zerknirscht, dass Daikira so auf die Information reagierte. Auch sie hatte ihn schon ein wenig ins Herz geschlossen. „Es tut mir Leid, aber in Stratos ist die Infrastruktur einfach besser als hier. Ich war sowieso eher durch Zufall auf diesem Schiff, weil es die letzte Verbindung war, für die es noch Karten gab… Aber ich hoffe auch sehr, dass wir uns mal wieder über den Weg laufen!“, lächelte sie, fest entschlossen diese Aussage auch wahr zu machen. „Ja, klar. Ich würde mich freuen, ab und an mal was von dir zu hören!“ Freudig überrascht über den Vorschlag kramte sie ihren Viso-Caster aus ihrer Tasche und diktierte Dai ihre Kontaktdaten. Dass er sie bei einem Wettbewerb anfeuern wollte, machte sie selig. Ihr Inneres glühte vor Vorfreude und machte ihr abermals bewusst, dass der Professionswechsel keine schlechte Idee gewesen war.

„Ich weiß zwar nicht, wohin dich dein Weg bringen wird, aber ich würde mich auch freuen, dir vielleicht mal bei einem zukünftigen Kampf zuschauen zu können“, plauderte Daphne munter, während sie ihre Sachen wieder - mehr oder eher minder fein säuberlich - in die Tasche stopfte. Ein Glück hingen ihre Pokébälle an ihrem Gürtel, sonst konnte niemand garantieren, dass plötzlich die Hälfte futsch war. „Irgendwie hab ich im Gefühl, dass du noch ganz groß rauskommst!“ Natürlich war das ein bisschen übertrieben und ins Blaue geraten, doch tatsächlich fand Daphne Dai besonders. Hoffentlich würden er und Shia und all seine zukünftigen Pokémon eine Menge Spaß haben, auf ihrem gemeinsamen Weg.

Als Dai den Aufbruch ankündigte, seufzte Daphne doch ein wenig wehmütig und ließ noch einmal die herrliche Umgebung auf sich wirken. Sie war sich sicher, dass sie Ondula nicht zum letzten Mal besucht hatte und Daikira sowieso nicht. „Ja, du hast Recht“, nickte sie schließlich, nahm ihre Tasche wieder über die Schulter und kontrollierte routiniert ihre Pokébälle.
Während des Rückwegs war es fast ein wenig still zwischen ihnen und wie Dai hing auch Daphne ihren Gedanken hinterher. Erst als Shia, Dais niedliches Evoli, anfing, herumzutollen, musste die Blonde ein wenig kichern. Grinsend nahm sie Plues Pokéball und ließ ihr Ditto raus. Dieses verwandelte sich praktisch sofort in ein Evoli und begann mit Shia herumzutollen. Entspannt beobachtete Daphne die Szene, während die Gruppe Ondula immer näher kam.

tbc: Hafen von Ondula

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Do März 31, 2016 12:26 am

“Glaub mir Artemis, wenn ich dich in die Finger bekomme, bist du dran!“, rief der junge Trainer seinem Pokemon zu. Er folgte ihr schon zu lange! Den Weg zurück würde er ohne sie aber auch nicht mehr finden. Jedenfalls nicht, wenn er vor Einbruch der Nacht noch zuhause sein wollte. Und leider fand es das Voltenso wohl so überhaupt nicht nötig, ihrem Trainer zu helfen. Naja gut, sie hatte ihm von dem großen Kerl aus dem Pokemon Center in Tessera geführt, dafür nur leider auch komplett aus der ganzen Stadt raus!
Und nun stand Matthew etwas verloren in der Gegend herum, während Artemis einige Meter entfernt stand, die gekaufte Karte trug und wartete, dass ihr Trainer folgte. Was er ohnehin tun müsste. “Komm schon Artemis. Ich will dir nicht den ganzen Tag hinterher laufen. Außerdem brauche ich die Karte!“ Kopfschütteln. Dieses Voltenso besaß doch tatsächlich die Frechheit, den Kopf zu schütteln und weiter zu laufen! Das war einfach…zum Haare raufen!
Also gut. Blieb dem Jungen nichts anderes übrig, als dem Elektropokemon zu folgen – und zu hoffen, dass sie irgendwann stehen blieb!

Nach einiger Zeit tat sich aber immer noch nichts und Matthew lief seinem Voltenso einfach nur hinterher. Was ihr Ziel wohl war? Oder wollte sie ihn einfach nur ärgern? Kam nämlich auch schon des Öfteren vor. Besonders wenn Artemis Langeweile hatte!
“Wie lange willst du das Spiel jetzt noch so weiter machen? Den Weg finde ich eh nicht mehr zurück, oder suchst etwas?“ Ein weiteres Kopf schütteln – und das Voltenso hielt an. Es blieb tatsächlich stehen und Matthew konnte aufholen! Sogar die Karte konnte er ihr entnehmen. Was sollte das nur? Doch Artemis setzte sich einfach auf den Boden und sah ihren Trainer an. “Ich versteh nicht, was du von mir willst! Komm schon Artemis, das ist echt nicht lustig.“, beschwerte sich der Blonde, erreichte aber gar nichts. Und nun? Nichts und nun. Einfach abwarten, bis sich das Elektropokemon wieder einkriegt.
Frustriert darüber, dass sein Pokemon ihm in diesem Falle wieder einmal nicht gehorchte, setzte sich Matthew vor Artemis auf dem Boden und erwiderte ihren Blick.
Wahrscheinlich ein seltsamer Anblick für etwaige Passanten auf dieser Route. Ein Junge der einem Voltenso einfach in die Augen schaute  - und nichts tat.

“Wie lange willst du jetzt noch so sitzen?“ Keine Antwort. Stattdessen stupste sie plötzlich seine Tasche an und der Junge sah nach, was sie denn gemeint haben könnte.
Ah. Mist. “Du willst doch nicht etwa, dass ich hier was für dich spiele?“, fragte er das Pokemon überrascht und auch etwas weniger erfreut, aber ihr Blick sagte nun alles. Natürlich wollte sie das!
“Unter einer Bedingung. Du zeigst mir danach sofort den Weg zurück!“, verlangte Matthew als Gegenleistung und setzte dann doch das Instrument an. Eine kleine Mundharmonika die er geschenkt bekommen hatte und hin und wieder mal drauf spielte. Eigentlich hörten seine anderen Pokemon viel lieber zu als Artemis, aber wenn sie mal etwas wollte, musste der Bursche eh sofort springen. Oder es passierte eben sowas wie heute. Also spielte der Blonde eine leise Melodie für das Pokemon, welches den Klängen lauschte während die Beiden noch immer sich gegen über saßen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Do März 31, 2016 1:18 pm

cf: Pokemon Center von Septerna City

Ein leises Seufzen wich von Asiks Lippen, als sein Tentoxa Dean abermals trödelte. "So langsam werde ich ungeduldig.", teilte er dem Pokemon mit, dass sich in den Wellen treiben ließ. Der Forscher hatte dem Wasserpokemon bereitwillig und gerne erlaubt sich ein paar Minuten im Meer zu erfrischen, aber so langsam wurde der Badespaß des Tentoxas aufreizend ausgedehnt. Zum Glück reagierte Dean auf die Mahnung, ruhig kam es auf den Sandstrand gestakst. "Wir machen ja bald wieder eine Pause.", versprach Asik seinem Pokemon noch, dann setzte er seinen Weg nach Tessera fort. Durch die Anwesenheit von Tentoxa außerhalb des Pokeballs wurde er zwangsläufig langsamer, aber er hatte ausnahmsweise keine Eile, zumal er diese gelegentlichen Spaziergänge an Land wichtig für die Kondition des Pokemons hielt. Tessera würde nicht verschwinden und sein Termin lag mehrere Stunden entfernt. Genug Zeit also, für einen Spaziergang den Strand entlang.
Auch Asiks Ohrdoch Coco watschelte an seiner Seite. Bei so einem schönen Tag würde sie nicht fehlen wollen, zumal sie zu ahnen schien welcher Termin ihren Trainer erwartete. Der Forscher hatte es seinem Ohrdoch nicht mitgeteilt, doch das feine Gespür des Weibchens machte dies ohnehin unnötig. Er wollte ein Kussilla abholen, welches er vor einiger Zeit bei einem Züchter bestellt hatte. Es bereitete Asik einige Vorfreude daran zu denken bald ein Psychopokemon für seine Forschungen zur Seite zu haben.
Nach einer Weile gelangte er auf einen Pfad, der vom Meer weg führte. Die Rufe der Badenden und das Geschrei der Wingulls wurde leiser und Asik empfand diese Änderung durchaus als angenehm. Natürlich konnte er auch hier nicht über fehlende Gesellschaft klagen. Immer wieder kamen ihm Menschen entgegen und auch das ein oder andere Pokemon lief ihm über den Weg bis er sich entschied doch wieder mehr in Richtung des Strands zu laufen, um seinem Tentoxa eine weitere Pause zu gönnen. Es gestaltete sich als durchaus schwierig einen geeigneten Pfad zu wählen bei all den Klippen, sodass Asik schließlich eingestehen musste, dass es klüger war auf den befestigten Pfaden der Anhöhen zu bleiben.
Da er nun aber nicht mehr genau wusste ob er überhaupt noch auf Tessera zuging oder ob sich weiter ins Landesinnere schlug entschied er den nächstbesten Passanten zu fragen. Dies war jedoch leichter gesagt als getan, denn ausgerechnet jetzt fand sich kein weiterer Spaziergänger. Es war erstaunlich ruhig geworden, sodass der Forscher sich eingestehen musste vielleicht doch lieber geradewegs zurück gehen zu müssen. Bevor es soweit kam vernahm er jedoch eine leise Melodie. Irgendwo in der Nähe schien sich ein Musiker aufzuhalten, denn das Rufen eines Pokemons konnte solche Klänge nicht erzeugen. Asik wanderte also etwas weiter und in der Tat fand er den Musiker schnell vor. Ein junger Blondschopf spielte vor einem Voltenso mit der Mundharmonika. Es waren keine sonderlich lauten Töne, doch durch die Stille rundum waren sie trotzdem gut zu hören gewesen.
Langsam näherte sich Asik dem Spielenden. Zwar wollte er weiterhin nach dem Weg fragen, aber er wollte ihn auch nicht unterbrechen. Ein kurzer Blick auf seine Uhr versicherte ihm, dass er weiterhin alle Zeit der Welt besaß, weshalb er einfach langsam auf den Burschen zuschritt. Wahrscheinlich würde das Voltenso schon auf Asik aufmerksam machen, immerhin war es ja ein hundeartiges Pokemon. Derweil wippten die Fühler von Ohrdoch bereits andächtig mit der Melodie mit.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam So Apr 10, 2016 5:35 pm


Schon lange hatte der Blonde nicht mehr auf dieses Instrument gespielt. Dementsprechend freute sich Artemis darüber, die Töne mal wieder hören zu dürfen. Matthew hingegen musste sich anfangs noch konzentrieren, die kleine Mundharmonika wieder zu spielen. Jedoch gewöhnte er sich wieder schnell daran, der Mundharmonika die passenden Töne zu entlocken. Sowas verlernt man immerhin nicht schnell! Langsam machte es dem Jungen auch wieder mehr Spaß, seinem Pokemon etwas vorzuspielen. Eigentlich sollte er dem Elektropokemon noch böse sein! Immerhin war es nicht ganz fair, ihn so zu ‚entführen‘. Aber wenn er danach wieder nach Hause kommen würde war alles gut. Dann würde Matthew Artemis auch nochmal verzeihen.
Diese blickte dann aber plötzlich auf und Matthew hörte auf zu spielen. “Ist etwas?“, fragte der Junge und folgte dem Blick seines Voltensos – wofür er sich dann allerdings auch umdrehen musste. Huch, da wurden sie wohl beobachtet! “Ehm…guten Tag!“ Wie lange der Mann mit seinem Ohrdoch wohl schon dort stand? Wahrscheinlich schon eine Weile, Matthew hatte die Zeit vollkommen aus dem Auge verloren. Mist.
Und nicht nur das, auch die Tatsache, dass er noch immer auf dem Boden saß, bemerkte er erst jetzt. “Ahh mist…!“, ärgerte sich der Junge, stand auf und klopfte sich den Staub von der Hose. Das Instrument verschwand wieder in seiner Tasche – genau wie die Karte, die der Trainer seinem Pokemon wieder abnehmen konnte.
“Ich uhm…hoffe, wir stören hier nicht?“, fragte Matthew den Schwarzhaarigen dann. Musste ja einen Grund geben, warum dieser die Beiden so beobachtete!
Oder Matthew dachte sich einfach wieder zu viel aus. Wie sollte ein Bursche mit seinem Pokemon auf einer Route denn schon stören, in dem sie für etwas Musik sorgten? Musik war immerhin etwas Feines und Matthew kannte keinen, der Musik nicht mochte.
Trotzdem versuchte der Blonde nicht ganz so misstrauisch zu wirken. Es war doch normal, dass man andere Leute traf! Weswegen auch immer. Artemis hingegen war ziemlich locker und begrüßte den Fremden weit freundlicher, als Matthew es tat.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mo Apr 11, 2016 6:17 pm

Lange konnte Asik dem musikalischen Spiel des Blonden nicht lauschen. Wie er es bereits vermutet hatte wurde das Voltenso schnell auf ihn aufmerksam und bald schon war auch der Trainer im Bilde. Er wirkte fast schon erschrocken auf Asik, vermutlich hatte er in dieser abgelegenen Gegend nicht damit gerechnet beobachtet zu werden. Dementsprechend peinlich war es dem Forscher, den Musiker scheinbar gestört zu haben. "Guten Tag.", grüßte er zurück und noch bevor er die Gelegenheit hatte sich zu erklären oder den Blonden zu beruhigen erhob Dieser sich schon umständlich, wobei er auch die Hose von Dreck reinigte. Asik machte noch eine Handbewegung, um ihm zu bedeuten doch sitzen zu bleiben, aber es war zu spät, weshalb er die Hand schnell wieder senkte.
"Keineswegs. Ganz im Gegenteil.", verneinte er sofort vehement die Frage, ob er gestört worden sei. Sein Blick fiel kurz auf sein Ohrdoch, welches vorhin noch vergnügt im Takt die Fühler bewegt hatte. Seine Lauscher waren wieder zur Ruhe gekommen, also spürte es zumindest keinen großen Zorn über die Störung beim Musiker. "Deine Musik hat mir sehr gut gefallen. Ich will dich auch nicht lange aufhalten, gleich lasse ich dich in Ruhe.", versicherte Asik nun, womit er endlich zum Punkt kommen konnte, nachdem die anfängliche Situation zunehmend weniger unangenehm wurde. "Ich möchte nur gerne wissen, ob dies noch der korrekte Weg nach Tessera ist. Ich... äh... kenne mich hier nicht allzu gut aus und wollte nur auf Nummer sicher gehen. Es ist ja doch eine ganz schön lange Route.", erklärte der Schwarzhaarige also. Kurz hatte er gezögert, denn er wollte vermeiden direkt zuzugeben, dass er sich vermutlich verlaufen hatte. Dieser Weg konnte sonstwohin führen, aber allzu verirrt wollte er nicht wirken. Stattdessen wahrte Asik einfach Ruhe.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Sa Apr 16, 2016 5:54 pm


Oh wow. Der Mann hatte sich wirklich den denkbar ungeeignetsten Trainer ausgesucht, um nach den Weg zu fragen. Na wie gut, dass es anfangs erst noch um Matthews Musik ging! “Oh! Danke, das freut mich zu hören.“, bedankte sich Matthew dann auch sogleich für das Kompliment und wurde innerlich wieder ruhiger. Wenn es um keine Störung ging, war doch schon einmal einiges besser! Tja…nur dann kam die wunderbare Frage nach dem Weg. Und sofort fing es in seinem Kopf an zu rattern. Er wusste selber nicht mehr, wo er war, wie sollte er die Frage da richtig beantworten können?
“Naja…ich würde Ihnen da wirklich helfen, nur…kenne ich mich selber nicht aus…“, nuschelte Matthew und kratzte sich beschämt am Hinterkopf. “Eigentlich komme ich ja aus Tessera, aber dank Artemis habe ich mich selber verlaufen.“ Wobei dem Blonden diesen Kommentar auch gleich einen unliebsamen Pfotenschlag seitens des Voltensos einbrachte. “Was denn? Wenn du meine Karte nicht geklaut hättest – Oh! Natürlich!“ Kaum hatte der Trainer das Wort Karte ausgesprochen, ging ihm auch ein Licht mit auf. Verlaufen hin oder her, mit einer Karte konnte man schon zurückfinden! Also griff Matthew auch sogleich in seine Tasche und zog die Karte hervor und breitete sie auf dem Boden aus.
“Damit sollten wir schnell herausgefunden haben, ob das noch der richtige Weg nach Tessera ist.“, meinte der Trainer zuversichtlich zu dem Mann mit dem Ohrdoch und versuchte ihre Position auf der Karte ausfindig zu machen – scheiterte jedoch kläglich daran.

Doch er war da gewiss nicht dran schuld! Nein, wie aus dem nichts kam ein wildes Mähikel angerannt, hatte sich die Karte geschnappt und galoppierte fröhlich von der Gruppe weg. “Hey! Was zur-?! Bleib stehen, du Dieb! Haben Sie das gesehen? Dieses Pokemon hat die Karte geklaut!“, regte sich Matthew auch sogleich auf. “Los, Artemis! Hol die Karte zurück!“, wandte sich der aufgebrachte Bursche an sein Voltenso, doch diese setzte sich eher gemütlich in Bewegung, um das Mähikel mit der geklauten Karte zu verfolgen.
Das war doch pure Absicht! “Tut mir leid, ich glaube den Weg wissen wir erst, wenn ich die Karte zurück habe.“, entschuldigte sich der Trainer dann bei seinem Gegenüber, wenn auch recht zerknirscht. Diese Karte war doch einfach nur verflucht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam So Apr 17, 2016 1:05 pm

Der junge Mann erwies sich als überaus freundlich und wohlerzogen, nur sein Voltenso schien Ärger zu machen. Nachdem er sich für das Kompliment bedankt hatte wollte der Blonde wohl direkt helfen, aber er wusste den Weg selbst nicht. Dies kam Asik schon seltsam vor, besonders wo der Junge ihm mitteilte aus Richtung Tessera gekommen zu sein. "Wie schade.", sagte der Forscher noch, weiter kam er aber nicht mehr. Er wollte noch gesagt haben, dass es kein Problem war, allerdings startete da bereits ein regelrechter Klamauk zwischen Trainer und Pokemon. Das Voltenso gab sich störrisch, erreichte so aber immerhin, dass der Blonde an eine Karte erinnert wurde. "Fabelhaft. Mit der Karte werden wir uns schnell orientiert haben. Vielen Dank für die Mühen.", teilte er dem Musiker erfreut mit und schon wollte er persönlich auch einen Blick auf die Karte werfen.
Doch wieder war Asik einen Tick zu spät dran. Wie aus dem Nichts schnappte sich ein Mähikel die Karte, um dann damit davon zu galoppieren. "He!", rief der Forscher erstaunt aus, dann entfuhr ihm noch ein "Unfassbar..." während er sich am Kopf kratzte. Das Voltenso wurde zur Verfolgung angesetzt doch es konnte von Eile keine Rede sein als es dem Pflanzenpokemon hinterher trottete. Auch Asik wollte nicht untätig sein. Nachdenklich sah er sein Ohrdoch an, aber das Pokemon schüttelte direkt mit verschränkten Armen den Kopf. Asik grinste und stupste kurz gegen das Ohr seines Pokemons. "Keine Sorge, Voltenso wird das schaffen.", meinte er zum Ohrdoch, allerdings mehr um sich selbst zu beruhigen. Es war schon wirklich kurios wie eine einfache Frage nach dem Weg solche Formen annehmen konnte.
"Oh, das war keineswegs deine Schuld. Bitte entschuldige dich nicht.", antwortete er noch dem Blonden, dann hielt er wieder nach Voltenso und Mähikel Ausschau. Es sah nicht danach aus als wollte das Elektropokemon eine Hetzjagd starten, stattdessen wirkte es mehr wie ein Spürhund. Sie mussten dem Dieb also zu Fuß folgen, wozu sich Asik auch verpflichtet fühlte, immerhin war der Diebstahl nur möglich gewesen, weil er nach dem Weg gefragt hatte. "Seltsam, sonst hört man doch immer wie friedfertig Mähikel sind. Nun, ich schätze wir müssen den Dieb wohl verfolgen.", sagte er also und prompt ging er Voltenso schnellen Schrittes nach. Doch schon nachdem ein kleiner Hügel überwunden war zeigte sich, dass es eine sehr kurze Jagd werden würde. Auf der anderen Seite war nämlich schon Mähikel zu sehen, wie es seelenruhig graste.
Allerdings war es eine ganze Herde der Pflanzenpokemon, die es sich auf der saftigen Wiese bequem gemacht hatte. Unter all diesen Pokemon mit teils brauner Färbung fiel die Karte nicht auf. Dutzende Mähikel grasten oder sonnten sich, manche tollten auch miteinander herum. Asik seufzte hörbar. "Der Dieb ist untergetaucht.", stellte er fest, allerdings war die Lage bei genauerer Betrachtung nicht so aussichtslos wie es anfangs erschien. Mit einem Hundepokemon und Ohrdochs feinem Gespür sollten sie das stürmische Exemplar durchaus ausmachen können. Sie mussten es nur schaffen dabei nicht die ganze Gruppe zu stören. "Hm... wenn wir uns ruhig verhalten werden wir bestimmt das richtige Mähikel finden können. Ich werde mit meinem Ohrdoch die linke Hälfte durchsuchen und du nimmst dir den rechten Teil vor. Wie klingt das?", schlug Asik deshalb nach kurzem Nachdenken einen Plan vor. Er war optimistisch dem Strolch schneller auf die Schliche zu kommen, als Dieser es gedacht hatte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mo Mai 02, 2016 9:45 pm


   

Unfassbar einfach! Er klaut doch auch nicht einfach irgendwelche Dinge, sowas tat man nicht! Aber nein. Ein gewisses Mähikel musste ja das Gegenteil beweisen. Wobei…was will dieses Pokemon mit einer Karte? Oder lag es einfach an der hauptsächlich grünen Farbe, dass es glaubte, etwas Essbares gefunden zu haben? Trotzdem, das ging so nicht. Vor allem…sie brauchten diese Karte doch! Zwar könnte Artemis seinen Trainer dem Weg zurück zeigen, aber der Schwarzhaarige wäre auch nicht weiter, wie vorher. Immerhin hatte dieser erst nach dem Weg gefragt. Wie gut, dass er dem Blonden nicht die Schuld gab und einen guten Vorschlag lieferte, wie sie denn nun vorgehen konnten. “Das ist eine gute Idee! So wird es und nicht davon kommen!“ Nein, so nicht. Und schon gar nicht mit der Karte! Auch wenn Artemis bislang nichts Großes Unternommen hatte, sondern seelenruhig dem Mähikel hinterhertrottete. Pah. Wie gut das Matthew noch andere Pokemon hatte!
“Okay, dann wollen wir die Karte mal zurück bringen!“, gab der Trainer motiviert von sich und winkte dem Schwarzhaarigen mit dem Ohrdoch noch zu. Dann nahm er sich die rechte Hälfte vor und suchte das Mähikel…

Auf Artemis wollte sich Matthew diesmal aber nicht verlassen. Diese nahm das heute einfach auf die viel zu leichte Schulter! Nicht so, als das man einen Dieb dingfest machen wollte. Und so holte der Trainer einen Pokeball aus seiner Tasche. Tía würde ihm gewiss helfen! “Okay Tía! Wir haben einen Dieb zu fangen!“, rief er und ein Jungglut erschien aus dem Ball. Schnell erklärte Matthew die Situation und sofort machte sich das treue Pokemon auf dem Weg, das Mähikel mit der Karte zu suchen. “Pah. Das Mähikel wird nichts zu lachen haben.“, hoffte der Junge und machte sich dann selber auf die Suche nach dem Pokemon…

Nach einiger Zeit kam Tía dann ganz aufgeregt zu ihrem Trainer gerannt und zeigte auf einen größeren Busch. Ganz eilig hatte sie es, Matthew dort hin zu bringen – und tatsächlich. In diesem Busch hockte das gesuchte Pokemon! “Du Dieb! Gib mir meine Karte zurück!“ Wie war das? Man sollte sich ruhig verhalten? Tja, soviel dazu. Immerhin erschreckte sich das Pflanzenpokemon ziemlich und sprang auf. “Los Tía, Nitroladung! Lass es nicht entkommen!“ Armes, armes Mähikel. Dass das Jungglut um längen Stärker war und auch den Typvorteil hatte, war eine Flucht wirklich aussichtslos. Das Jungglut hüllte sich in Flammen und traf das kleinere Pokemon direkt. Mit einem bemitleidenden Ausruf landete das Pokemon auf dem Boden und blickte etwas ängstlich zu dem Jungglut hoch. Aber Matthew war noch nicht fertig.
“Nicht aufhören Tía, einen Doppelkick hat es noch verdient!“ Tja…bei Diebstahl kannte Matthew eben keine Gnade. Auch machte sich sein Pokemon gerade bereit die Attacke auszuführen, als das Mähikel vorpreschte und die geklaute Karte vor ihm auf den Boden warf. Na sowas. Hatte es etwa schon genug? Mit einer Handbewegung deutete Matthew Tía, sie solle mit dem Angriff warten. “Siehst du ein, dass es falsch war zu stehlen?“, fragte Matthew das Mähikel, welches die ganze Zeit schnelle Laute von sich gab. Entschuldigte es sich? Keine Ahnung. Der Trainer verstand die Sprache der Pokemon immerhin nicht. “Naja…wenigstens hab ich meine Karte zurück. Lass es in Ruhe, Tía. Wir haben was wir wollten. Hast dich aber sehr gut geschlagen!“ Wäre ja auch seltsam gewesen, wenn nicht.

Gemeinsam mit Tía trat er dann den Rückweg an. Diesen hatte er sich zum Glück merken können. Artemis würde bestimmt auch gleich noch dazu kommen. Jetzt müssten sie nur noch den Schwarzhaarigen finden, der ja die andere Hälfte nach dem Mähikel absuchte. “Hallo? Wir haben das Mähikel gefunden und die Karte haben wir auch zurück!“, rief der Junge und wartete auf die Reaktion des anderen. In diesem Moment kam auch Artemis zurück und im Schlepptau…hatte sie das Mähikel. Och Artemis, was wird das denn jetzt wieder?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Di Mai 03, 2016 10:09 pm

Es war schon wirklich erstaunlich wie es so viele Pokemon fertig brachten haargenau gleich auszusehen. Dies war jedenfalls der erste Eindruck von Asik, als er sich die Herde Mähikel besah. Nur gut, dass der Blondschopf ebenfalls mit Optimismus an die Sache heran ging. Der Plan getrennt auf die Suche nach dem diebischen Pflanzenpokemon zu gehen wurde angenommen, sodass sie sich schnell ans Werk machen konnten. Ein bestimmtes Mähikel finden - leichter gesagt als getan in diesem Gewirr von Pokemon. Asik bemerkte wie sich der junge Mann Verstärkung in Form eines Jungglut rief, allerdings verzichtete er darauf sein Tentoxa Dean herbeizurufen. An Land und zwischen all diesen Pflanzenpokemon war es nicht unbedingt gut aufgehoben. Die ruhige Art seines Ohrdoch kam ihm da schon eher gelegen.
Dank Coco konnte der Forscher sehr schnell von Mähikel zu Mähikel gehen. Die feinen Antennen an den Ohren des Normalpokemons dienten dabei als eine Art Detektor, dem das diebische Pokemon sicher ins Netz gehen würde. Allerdings mühte sich Asik vergebens, denn ein Getöse verriet ihm, dass der Blonde bereits fündig geworden war. Rasch eilte er zum Geschehen hin. Er konnte gerade noch den Einsatz von Nitroladung in all seiner brutalen Pracht mit ansehen. Das Mähikel wurde ordentlich durchgeschleudert und Asik bekam Mitleid mit dem Pokemon. Denn offenbar sollte das Jungglut noch nachsetzen. "Stop! Stop, das ist doch genug!", rief der Schwarzhaarige aus, während er sich seinen Weg durch die Herde bahnte. Sein Rufen erfolgte leider von viel zu weit weg, es konnte nicht gehört werden. Zum Glück wurde Mähikel auch so verschont, obwohl Asik nicht wirklich erkennen konnte weshalb. Der Musiker schien irgendetwas mit dem Dieb zu reden, danach ließ er von ihm ab.
"Gut gemacht. Ich habe es bereits sehen können.", antwortete Asik dann auf die Rufe nach ihm. Er war näher am Geschehen gewesen als der Blonde es wohl geahnt hatte, allerdings nicht nahe genug um selbst einzugreifen. "Eine Lektion hast du dem Mähikel jedenfalls erteilt...", äußerte sich der Forscher eher zurückhaltend, auch wenn aus seiner Stimme wohl klar ersichtlich war, dass er es nicht gut hieß wie hart mit dem Pokemon umgesprungen worden war, Dieb hin oder her. Bevor er jedoch einen Ratschlag geben konnte, bemerkte er wie besagtes Mähikel wieder angetrottet kam. Es befand sich in Gesellschaft des Voltensos und wirkte unversehrt.
"Hm... ein Glück das es scheinbar Beiden gut geht.", meinte der Schwarzhaarige dazu. Er hatte nicht das Gefühl das Mähikel noch sonderlich ängstlich war. Was er von dem Verhalten des Voltenso allerdings halten sollte, darauf konnte er sich keinen Reim machen. "Ein wirklich interessantes Pokemon hast du da.", sprach er dem Musiker deshalb ein indirektes Lob aus. Schließlich brauchte es einen geduldigen Trainer um mit solch einem eigenwilligen Elektropokemon fertig zu werden. Asik sollte sich wohl glücklich schätzen etwas umgänglichere Partner zu haben. Der Sanftmut seines Ohrdoch zeigte sich in diesem Moment auch, da es sich ebenfalls zu dem Mähikel begab, um es behutsam unter die Lupe zu nehmen und die eigenen, heilenden Kräfte anzubieten. Währenddessen galt das Augenmerk von Asik anderen Dingen. "Fabelhaft. Da die ganze Sache nun doch für alle Beteiligten glimpflich ausgegangen ist sollten wir prüfen wie weit die Karte noch brauchbar ist. Vielleicht hat sie Spuren davon getragen."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mo Mai 16, 2016 8:56 pm

Wups, dass er viel zu hart mit dem Mähikel umgegangen ist, kam den Blonden nicht in den Sinn. Auch dann nicht, als der Schwarzhaarige von einer Lektion sprach. Das Mähikel hatte bekommen, was es verdient hatte und fertig. Eigentlich hätte sich Tía ruhig austoben können! Aber naja, wenn sich das Pokemon schon entschuldigte, wollte Matthew dann auch mal nicht so sein. “Die Lektion hat es verdient. Man klaut keine Dinge von anderen Leuten.“, protestierte er. Wobei der Bursche einfach mal lernen sollte, das es einen Unterschied zwischen einer Lektion erteilen und dem knallharten draufhauen gab. Aber das…wird er schon irgendwann lernen. Und wenn die Pokemon es früher wie er verstanden und sich besser entschuldigten. Aber das tat jetzt ja auchts mehr zur Sache! Das Mähikel lebte ja zum Glück noch!

Dafür ärgerte sich Matthew allerdings sehr über Artemis. Warum schleppte sie dieses Mähikel denn jetzt an? Mit dem Kartendieb wollte der Blonde nichts mehr zu tun haben. Nicht interessant, eher rebellisch! Sie tut nie das, was ich ihr sage! Dabei sollte Artemis eigentlich auf mich hören…“, erwiderte Matt auf das Kommentar des Brillenträgers. Immerhin war das Voltenso sein erstes Pokemon gewesen! Aber gut, in Notfällen konnte er immer auf sie zählen. Besonders in Notfälle, in die sie ihn gebracht hatte! Das Verlaufen zum Beispiel. Okay, egal. Jetzt gab es wichtigeres, als sich über die Eigenarten seiner Pokemon aufzuregen! Die Karte war ja wichtiger!

“Also soweit ich grade gesehen habe, sollte die Karte noch voll funktionstüchtig sein!“ War ja auch nur Papier. Aber wichtiges Papier! Ohne dieses würde nur Artemis den Weg zurück nach Tessera wissen. Also setzte sich Matthew wieder auf den Boden breitete die Karte aus – diesmal darauf achtend, dass das Mähikel sie nicht wieder klauen wollte – und besah sie sich genauer. Außer ein paar Bissspuren war alles heile geblieben! “Ha! So ein Glück, nichts ist kaputt gegangen.“, freute er sich und versuchte ihren Standort zu finden. Das sollte ja auch nicht zu schwer sein. Nicht lange und er konnte ihn tatsächlich finden! “Also…wenn ich mich nicht vertan habe, sind wir sogar recht nah an Tessera. Vielleicht noch zehn Minuten zu Fuß.“ Das wäre echt klasse. Dann könnte er seiner Tante noch von seinem Ausflug erzählen. Eigentlich wollte er noch mehr sagen, aber plötzlich machte sich Artemis an seiner Tasche zu schaffen. “Was wird das jetzt schon wieder, Artemis!?“ Aber scheinbar wurde das Voltenso nicht fündig, weshalb sie wieder von seiner Tasche abließ. Was…auch immer das sollte. Das Mähikel stupste Matthew dann auch noch an und der Trainer wusste einfach kein Stück was das sollte. Als Artemis sich dann aber wieder an seiner Tasche zu schaffen machte und ihren Pokeball hervorzog, konnte Matthew es sich denken.
“Du willst, dass ich dieses Mähikel fange?“ Nicken beider Pokemon. Wow. Schon seltsam, dass dieses Mähikel ihn begleiten wollte. Immerhin waren er und Tía nicht gerade freundlich mit diesem umgegangen.
Allerdings musste Matthew beiden einen Strich durch die Rechnung machen. Selbst wenn er dieses Pokemon fangen wollte, er konnte nicht.
“Keine Ahnung warum das Mähikel mit möchte, aber ich habe eh keinen freien Pokeball, womit ich es fangen könnte.“ Und damit hatte sich das Thema. Eigentlich wäre ein Teamzuwachs schon lustig gewesen, aber…wie gesagt, ohne Pokeball ging da nichts.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Di Mai 17, 2016 1:15 pm

Beschwichtigend hob Asik beide Hände. "Da hast du natürlich völlig recht, man soll nicht stehlen.", stimmte er dem empörten Blonden zu, allerdings sah er sich doch dazu verpflichtet das Mähikel in Schutz zu nehmen. "Aber man muss es trotzdem nicht übertreiben. Ich bin mir sicher, dass das Mähikel keine bösen Absichten hatte. Wahrscheinlich begreift es nicht einmal was Stehlen überhaupt bedeutet. Da darf die Lektion auch gerne gemäßigt ausfallen.", lautete sein Versuch vielleicht für ein Einsehen zu sorgen, um damit wenigstens in Zukunft für mehr Beherrschung zu sorgen. Er konnte gut verstehen warum sein gegenüber zornig war, allerdings hielt er die Härte trotzdem nicht für gerechtfertigt.
Da das Mähikel aber wohl unverletzt aus der ganzen Angelegenheit entkommen war beließ Asik es dabei. Vor allen Dingen war er nun erstaunt, da das Pflanzenpokemon zurückgekommen war. Hatte das Voltenso es dazu angetrieben? Der Blonde schien jedenfalls weder von der Anwesenheit des Diebs noch von dem Verhalten seiner Pokemon sonderlich angetan. Der Forscher konnte es ihm nicht verübeln, trotzdem schmunzelte er als der Blonde schimpfte. "Nur Geduld, das wird schon.", versuchte er wieder zu beschwichtigen, obwohl ihm nicht mehr einfiel als diese leere Floskel. Sicherlich war Geduld ein Schlüssel bei der Aufzucht von Pokemon, aber ein universelles Geheimrezept war diese Tugend trotzdem nicht. Asik wünschte dem jungen Mann durchaus das seine Pokemon friedlicher wurden, nur hatte er dank der Szene von eben den Eindruck, als wäre der Musiker mit seinem Überschwang teilweise ein schlechtes Vorbild. Ein Gedanke, der selbstverständlich unausgesprochen blieb.
"Das ist gut, ich hatte schon befürchtete einige wichtige Teile könnten abgebissen oder unlesbar geworden sein.", meinte der Schwarzhaarige erleichtert, nachdem sein Gegenüber die Karte geprüft hatte. Wie es aussah hatten sie wirklich Glück im Unglück gehabt. Nicht nur war es ein Leichtes ihren Aufenthaltsort zu bestimmen, auch die Stadt Tessera war nicht mehr fern. "Das sind ja großartige Neuigkeiten.", freute sich Asik dementsprechend, womit eigentlich nur noch eine einzige Frage offen blieb: was sollte aus dem Mähikel werden?
Das Voltenso schien eine sehr klare Meinung zu besitzen, die über Umwege von den Trainern gedeutet werden konnte. Der Forscher sah sich die ganze Szene in aller Ruhe an, er war nun doch sehr gespannt darauf wie das Ganze ausgehen würde. Das Mähikel nur wegen einem fehlenden Pokeball nicht mitgenommen werden sollte überraschte ihn dann doch. Er hatte damit gerechnet, dass das Pflanzenpokemon weggeschickt würde, aber diese Überraschung war nun höchst angenehm. Oder war das Ganze nur ein geschickter Vorwand, um das Voltenso abzuwimmeln? Zu gerne hätte Asik dem Musiker jetzt einen seiner Pokebälle angeboten. Leider konnte er ihn aber nicht gut genug einschätzen, da er ihn nicht sonderlich lange kannte. Wollte er das Mähikel wirklich fangen oder spielte er es nur vor um seine Ruhe zu haben? Asik entschied sich beide Fälle in Erwägung zu ziehen, als er an den Blonden herantrat. "Ich habe zufällig Pokebälle bei mir. Wenn du das Pokemon wirklich fangen willst schenke ich dir gerne einen Pokeball, immerhin hast du mir ja mit der Karte geholfen.", flüsterte er, sodass die beiden verschworenen Pokemon es nicht hören konnten.
Direkt nach seinem Angebot fuhr er dann mit normaler Stimmlage fort. "Jetzt wo wir wissen das Tessera nicht mehr weit ist, wie wäre es wenn wir den Rest des Weges zusammen reisen. Du hast sehr eigenwillige Pokemon und ich würde gerne etwas mehr über sie erfahren.", machte er ein zweites Angebot, in der Hoffnung ein paar weitere Geschichten über interessante Pokemon zu hören, die ihm bei seiner Forschung behilflich seien würden.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Di Mai 31, 2016 5:52 pm


Jaja, der Mann hatte ja Recht. Vielleicht hatte Matthew es ja doch etwas…übertrieben. Aber der Bursche ließ sich in diesem Fall nicht belehren und blieb auf seinem Standpunkt stehen. Als würde er in diesem Fall einknicken und zugeben, dass es ihm leid täte. Also wirklich…
Aber es wäre wahrscheinlich besser gewesen und irgendwann wird sich auch Matthew wahrscheinlich auch bei dem Mähikel entschuldigen – wenn es denn einen Platz in seinem Team findet. Etwas sagen tat der Bursche allerdings nicht, fegte das Thema lieber unter den Teppich und kam kurz auf seine Pokemon zu sprechen. “Geduld ist gut, aber so Dickköpfig wie die sind…“, murrte der Junge wenig überzeugt. Er war selber auch der reinste Sturkopf. Da taten sich beide Seiten nicht viel. Naja außer Ikaros. Das Reptain war wirklich die Ruhe selbst und störte sich nicht an den Dickkopf seines Trainers.

Aber nun gut, die Pokemon sollten jetzt mal nicht so im Mittelpunkt stehen! Matthew glaubte doch, der Weg zurück nach Tessera sei weitaus wichtiger und so versuchte er Artemis weitgehend zu ignorieren.  “Ja, damit hatte ich auch gerechnet, aber ist ja alles noch einmal gut gegangen.“, bestätigte Matthew die Worte des Mannes und kurz darauf mischte sich Artemis mit dem Mähikel ja noch einmal ein. Nur ohne Pokebälle, konnte man kein Pokemon fangen. Wobei sich Matthew nicht sicher war, ob es eine gute Idee war, das Pokemon im Team aufzunehmen. Der Trainer hatte für Diebe nichts übrig. Allerdings…könnte er dem Pokemon dieses Handeln auch austreiben und es trainieren. Wer weiß, vielleicht war das Pokemon zu etwas gut? Schnell war es ja. Außerdem wäre es sein erstes Pokemon aus der Einall Region. Sein ganzes Team bestand aus Pokemon der Hoenn Region. Da würde das Mähikel ziemliche Abwechslung sein. Hinzukam, dass Ikaros nicht mehr das Einzige Pflanzenpokemon in seinem Team war. Aber all das Denken brachte dem Jungen nichts.
Dann trat der Brillenträger näher zu dem Trainer und schlug ihm vor, ihm einer seiner Pokebälle abzugeben. Als Gegenleistung, für die Hilfe mit der Karte. Etwas überrascht blickte Matthew den Mann an. Hatte er ihm nicht gerade noch eine Predigt gehalten, dass er nicht sonderlich gut mit dem Mähikel umgegangen war?
“Das…wäre echt toll, wenn ich einen Pokeball bekommen könnte. Dann könnte ich dem Mähikel vielleicht beibringen, dass man nicht stiehlt.“ Und Artemis würde dann hoffentlich auch Ruhe geben.

Das nächste Angebot überraschte den Blonden dann aber noch mehr. Den Rest des Weges zusammen reisen? Hmh…eigentlich war Matthew mit Fremden nicht so glücklich. Selten kam er mit ihnen klar, aber mit dem Schwarzhaarigen schien er wohl auszukommen. Außerdem hatte er ihm angeboten, einen seiner Pokebälle zu entbehren, damit er das Mähikel eventuell fangen konnte. “Hm…okay. Ist gut.“, stimmte er also zu.
“Ich heiße übrigens Matthew.“, stellte sich der Bursch dann noch flott vor. Wenn sie noch ein kleines Stück zusammenwaren, war es vielleicht besser, die Namen des jeweils anderen zu wissen. “Artemis kennst du ja bereits…“, fügte er hinzu, als das Voltenso einen widerwilligen Laut von sich gab. Ihr Trainer sollte nicht nur sich selber vorstellen!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Do Jun 02, 2016 7:34 pm

Asik wusste nicht was er jetzt noch sagen sollte. Der Blonde nannte seine Pokemon zu dickköpfig und damit musste der Forscher sich wohl abfinden. Er hatte keinen Ratschlag mehr und konnte eigentlich nur noch kurz verlegen zur Seite schauen, weil er es als unangenehm empfand solch eine mürrische Antwort zu erhalten.
Trotzdem brauchte sich Asik keine Sorgen um den restlichen Weg machen. Die Karte war heile und bei allen anderen Gesprächsthemen zeigte sich der Musiker deutlich umgänglicher. Das er dem Mähikel das Stehlen abgewöhnen wollte und in diesem Punkt sogar sehr motiviert war freute Asik. "Sehr gut. Ich bin sicher das es dir gelingen wird.", meinte der Schwarzhaarige und sofort machte er sich daran sein Angebot zu erfüllen. Einen Pokeball zu finden war aber gar nicht so einfach. Asik musste tief in seiner Umhängetasche wühlen, da es sehr lange her war, dass er mal einen Pokeball benutzt hätte. Gekauft hatte er damals Viele der praktischen Kapseln, allerdings versauerten sie seither auch im untersten Teil seiner Tasche. "Hier, bitte sehr.", kam es dementsprechend erleichtert vom Forscher, als er endlich einen Pokeball übergeben konnte. Er war gespannt ob er direkt zum Einsatz kommen würde, aber das war allein die Angelegenheit des Blonden, weshalb er hier auch nicht weiter nachhakte.
Mit etwas Geduld würde Asik ja mit eigenen Augen sehen können wann und wie der Ball zum Einsatz kommt. Matthew, wie sich der Trainer vorstellte, wollte nämlich tatsächlich bis nach Tessera mitkommen. "Schön das zu hören, Matthew. Ich heiße Asik.", entgegnete er also und prompt wurde er vom Voltenso daran erinnert, dass auch die Pokemon vorgestellt werden sollten.
"Mein Ohrdoch hier heißt Coco. Ich habe noch ein Tentoxa namens Dean, aber da es sich an Land nicht wohl fühlt wird es vorerst in seinem Pokeball bleiben.", erklärte Asik also, wobei er schon wieder die ersten Schritte in Richtung der Stadt unternahm. Während ihres Gesprächs konnten sie ja ganz entspannten und langsam Schlendern und ein wenig die Landschaft genießen. "Dein Voltenso heißt also Artemis und dein Jungglut...?", erkundigte sich der Forscher zunächst nach dem weiteren Team von Matthew, ehe er mit seiner üblichen Bitte um die Ecke kam: "Würde es dir was ausmachen mir kurz zu erzählen ob deine Pokemon jemals seltsam auf Medizin oder eine Behandlung im Pokecenter reagiert haben? Ich weiß das ist eine seltsame Frage, aber ich arbeite an einer neuen Arznei und dabei kann jedes kleine Detail helfen."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Di Jun 21, 2016 7:28 pm

“Ich werde jedenfalls mein Bestes geben!“, meinte Matthew auf die ermutigenden Worte des Mannes und nahm den Pokeball entgegen. “Vielen Dank!“, sagte er noch, ehe er sich seinen Pokemon zuwandte. Artemis hatte noch immer den auffordernden Blick aufgesetzt, während das Mähikel recht selbstsicher daneben stand. “Na gut! Wenn du unbedingt mit mir mitkommen möchtest…“ Gespannt war er ja schon. Konnte ja auch sein, dass er Artemis völlig falsch verstanden hatte und das Mähikel gar nicht mitkommen wollte! Aber beide Pokemon gaben keinen Muchs von sich, als Matthew den Pokeball, welchen er von seiner neuen Bekanntschaft bekommen hatte zeigte und auf das kleine Pflanzenpokemon richtete. Dieses quiekte dann erfreut und stupste den Ball mit der Nase an, wodurch sich der leere Ball öffnete und das Mähikel dann in diesem verschwand.
Wie immer war es ziemlich spannend, wenn man Teamzuwachs bekam und auch diesmal war Matthew ziemlich aufgeregt. Dafür, dass das Mähikel anfangs für recht viel Ärger verantwortlich war! Wer hätte da schon gedacht, dass er eben dieses in seinem Team aufnehmen würde?
Kurz wackelte der Ball noch, dann erlosch das kleine rote Licht und ein leises klicken war zu hören; der ‚Fang‘ war gelungen!

“Woah. Ich hätte nicht gedacht, dass das Mähikel wirklich mit möchte!“, meinte er begeistert zum Schwarzhaarigen und war schon etwas stolz auf die ganze Sache. Dies war immerhin das erste Pokemon, welches er in der Einallregion gefangen hatte!
Auch Artemis nickte zufrieden und ließ ihren Trainer nun weitgehend in Ruhe.

Dann ging es aber um die Vorstellungen und nun bekam auch der ‚Fremde‘ einen Namen. Asik hieß er doch und der Blonde war nun auch etwas glücklich darüber, ihn nun beim Namen nennen zu können. Das 'Du' würde irgendwann seltsam klingen. Außerdem würde er so seiner Tante auch etwas mehr erzählen können. “Coco und Asik. Alles klar, sehr erfreut!“ Und ein Tentoxa namens Dean? Tentoxa fand Matthew schon immer gruselig. So schlimm fand er es daher nicht, dass dieses Pokemon sich ungern auf dem Land fortbewegte. Aber das sagte er natürlich nicht laut und beließ es beim Gedanken. Allerdings fragte Asik dann noch nach dem Namen des Junggluts und Matthew war ganz froh, dass Artemis ihm dieses Versäumnis nicht auch noch unter die Nase rieb! “Ehm..sie heißt Tía. Aber ich habe noch zwei andere Pokemon. Ein Sengo namens Sokrates und ein Reptain, welches Ikaros heißt.“ Hm…für das Mähikel würde er auch einen Spitznamen brauchen. Wobei sich der Trainer schon recht sicher war, dass es den Namen Chloris bekommen würde. Nach der Göttin der blühenden Natur. Er mochte Namen von Göttern, sie klangen immer so…hübsch. Das richtige Wort wollte ihm einfach nicht einfallen. Naja, nicht schlimm! Mal schauen, was Chloris später zu ihrem neuen Namen sagen würde! …falls das Mähikel überhaupt weiblich war. Aber irgendwie glaubte Matthew dies schon. Aber dazu später!

Jetzt war er ja noch mit Asik zusammen nach Tessera unterwegs. Auch wenn der Herr eine recht seltsame Frage stellte. Ob seine Pokemon je seltsam auf Behandlungsmöglichkeiten angesprungen wären? Da Asik ihm aber auch beim Fang des Mähikels geholfen hatte, war Matthew aber auch bereit ihm zu antworten und schüttelte den Kopf. “Nein, eigentlich nicht. Also jedenfalls hab ich noch nicht mitbekommen, wie eines meiner Teammitglieder seltsam reagiert hätte. Naja, außer Sokrates. Aber das mehr, weil er allgemein keine ärztliche Behandlung mag.“ Es war jedes Mal das gleich mit diesem Pokemon! Wirklich! Meistens zerlegte es den halben Behandlungsraum, ehe es sich untersuchen ließ…
Doch die Worte des Mannes haben Matthew neugierig gemacht. Er forschte also an einer neuen Arznei? “Bist du dann Arzt? Oder Forscher?“, fragte er dann nach.
[/color]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Mi Jun 22, 2016 4:47 pm

Zufrieden verschränkte Asik die Arme während Matthew sich daran machte das Mähikel zu fangen. Es würde sicherlich keinen traditionellen Kampf geben, dennoch blieb die Sache spannend, da nicht hundertprozentig geklärt war, ob das Mähikel freiwillig mitspielen würde. Der Forscher lächelte, als das Pflanzenpokemon sogar ganz von selbst die Initiative übernahm. Offenbar hatte das Voltenso vorhin gute Überzeugungsarbeit geleistet und Matthew durfte sich nun um ein weiteres Pokemon kümmern. "Herzlichen Glückwunsch.", meinte Asik als der Blonde wieder zu ihm sah und sich über den Fang freute. So hatte ihre unfreiwillige Verfolgungsjagd wenigstens ein Gutes.
Allem Anschein nach würde Matthew mit dem Pflanzenpokemon fertig werden. Er hatte ein weit größeres Team als der Forscher es ursprünglich hatte annehmen können. Sokrates und Ikaros hatte Asik noch überhaupt nicht gekannt, aber dank ihrer Erwähnung erkannte er bereits ein Muster was die Namensgebung anging. "Ein Freund der alten Griechen.", stellte er schmunzelnd fest, bestimmt würde Mähikel einen ähnlichen Namen erhalten.
Viel interessanter als die Spitznamen war aber immer noch das Verhalten der Pokemon. Matthew berichtete - wie so viele andere Trainer auch - das sein Team bislang keine Schwierigkeiten mit Medizin hatte. Asik nickte stumm, er war diese Aussage gewöhnt, denn sie traf auf die meisten Trainer zu. Nur ganz selten gab es Ausreißer, die dafür umso wertvoller wurden. Dementsprechend hellhörig wurde der Schwarzhaarige, als sein Gesprächspartner doch noch ein interessantes Detail nach schob. "Bist du dir sicher, dass Sokrates einfach keine Behandlung mag? Vielleicht mag er die Behandlung ja nicht, weil etwas mit der Medizin nicht stimmt.", gab Asik einen Denkanstoß, während er selbst nun auf die Frage des Musikers antworten konnte.
"Ich bin Forscher, ganz recht. Ich arbeite an verbesserter Medizin für Pokemon, genauer gesagt an einem Gegengift.", erklärte er, wodurch auch wieder der Bogen zum Reptain geschlagen war. "Ich weiß, die Bitte ist ungewöhnlich, aber... dürfte ich mir Sokrates mal genauer ansehen? Ich möchte es untersuchen, das würde mir vielleicht sehr weiter helfen. Du musst nicht zustimmen, ich würde es dir nicht krumm nehmen wenn du Nein sagst. Und die Untersuchung würde auch nicht hier, sondern in einem Pokecenter stattfinden.", bat er erneut um Hilfe.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam Di Jul 05, 2016 6:44 pm


“Danke!“, erwiderte Matthew auf den Glückwunsch seitens des Forschers und sah nochmal zufrieden auf den Pokeball, in welchem nun ein neuer Partner war. Später würde er sich ausgiebig mit dem Mähikel beschäftigen um zu schauen, was das Pokemon so drauf hatte. Vielleicht  könnte Ikaros ihm da helfen. Gegen Tía sollte das Mähikel nicht noch einmal antreten. Das Reptain war auch bei weitem ruhiger, wie das stürmische Jungglut.
Als Asik dann seine Namensgebung ansprach, nickte Matthew etwas überrascht. Bislang hatte noch niemand etwas dazu gesagt. “Als ich noch kleiner war, habe ich Geschichten darüber gelesen und mochte die Namen.“ Und manche Namen waren halt einfach passend!

Doch bald ging es auch schon um Sokrates und dessen Eigenart. Eigentlich hatte sich Matthew dabei nichts gedacht. Wer würde denn auch schon darauf kommen, dass das leicht reizbare Pokemon die Untersuchungen nur immer verweigerte, weil es auf die Behandlung nicht ansprach? Also Matt bestimmt nicht. Von daher war der Blonde bezüglich der Antwort des Forschers  etwas verunsichert. Es wäre schon dezent ärgerlich, wenn er sich nicht genügend um seine Pokemon kümmern konnte und die Probleme seiner Partner nicht bemerkte. “Also…naja. Ich kenne mich damit nicht aus, aber vielleicht wäre es möglich.“, gab er zögernd zu. Normalerweise unterhielt er sich nicht über solche Dinge. Allgemein unterhielt er sich nicht viel mit Fremden.
So war es doch noch überraschender, als der Schwarzhaarige darum bat, sich das Sokrates mal anzuschauen. Uhm… Was Matthew davon halten sollte, wusste er auch nicht. Also er fasste es nicht negativ auf! Immerhin schien der Forscher auch nur helfen zu wollen, beziehungsweise seine eigenen Forschungen weiter bringen. Aber im Pokemon Center? Das würde Sokrates gar nicht gefallen.
“Also was dagegen hätte ich jetzt nicht, aber ich weiß nicht, wie Sokrates das sieht. Er meidet Pokemon Centren und ist verdammt nachtragend, wenn ich ihn trotzdem mitnehme.“ Solange wie er im Pokeball blieb, war alles in Butter. Aber wehe Matthew entließ das kampflustige Pokemon im Center! Dann konnte der Blonde damit rechnen, dass Sokrates ihn die nächsten drei Tage nicht mehr anschaut.
Aber diesmal ging es ja mehr darum, den Grund zu finden, warum er die Behandlungen so ablehnte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 13

Beitrag von Gastam So Jul 24, 2016 12:55 pm

[First Post]

Zufrieden wandelte Linus über die grünen Wiesen, sah den Voltilamm und den Waaty beim Spielen zu, wie sie freudig über das Gras tollten, über Zäune sprangen und gelegentlich, wenn sie gegeneinander stießen in ihrem freudigen Reigen, kleine, lustig anzusehende Entladungen von sich gaben- ein schöner Anblick, der den Polizisten immer wieder zum Grinsen brachte, wenn es wieder zu einer kleinen Blitzentladung kam. Er könnte ewig hier weiterliegen und die Elektroschafe beobachten. Am Rande der Wiese döste friedlich eines der Lämmer vor sich hin. Mit halb geschlossenen Augen beobachtete er es. Fragte sich, wovon es wohl träumte. Ein schöner Moment. Gerade kam ein Ampharos auf ihn zu, hoppelte über die Wiese direkt auf seine Decke zu. Stirnrunzelnd betrachtete er das mächtige Pokemon- versuchte sich zu erinnern, ob Ampharos immer diese nervtötenden, klingelnden Geräusche von sich gaben. Es klang fast wie ein...
Wie ein PokeCom. Mit einem Schlag war Linus hellwach. Tastete an seiner Uniform nach dem vibrierenden, klingelnden PokeCom, entdeckte es schließlich ein gutes Stück weit weg neben seiner Tasche im Sand. Hastig, und sich dabei fast auf die Nase legend, streckte er sich danach- blickte einen Moment hilfesuchend auf das direkt daneben liegende Flegmon. Wie üblich erwiderte es den Blick. Wie üblich ohne irgendetwas zu tun. Schließlich hatte er das Kommunikationsgerät erreicht. Meldete sich atemlos "Officer Dormant, zu Diensten!" Mühsam unterdrückte er das Keuchen. Aus dem Tiefschlaf in den Sprint zu wechseln war anstrengend. Aber leider hatte er die Nummer erkannt... "DORMANT! Wo bleiben Sie! Das... Objekt ist vor über einer Viertelstunde angekommen! Und SIE sollten es eigentlich in Empfang nehmen! Bewegen Sie ihren Hintern her! Sofort!" Linus fluchte innerlich. Gab nur ein kurzes "Sofort! Bin auf dem Weg!" Hastig packte er das PokeCom weg. Sein Vorgesetzer war nicht begeistert gewesen- und Linus ärgerte es ebenfalls, dass er zum ersten interessanten Fall seit Jahren zu spät kommen würde.
Eigentlich war es nicht einmal etwas Weltbewegendes. Sie hatten die Aufgabe, für eine Nacht auf ein seltsames Objekt aufzupassen, dass über Tessera nach Ondula gebracht werden sollte, und dort seine Reise fortsetzen würde. Zur Bewachung des Objektes (das wohl eigentlich irgendeinem reichen Schnösel gehörte, der die Pensionskasse der Polizei gehörig aufbesserte und im Gegenzug darauf setzte, dass seine eigenen Wachleute durch Polizeikräfte verstärkt wurden) hatte man alle Beamten in Schichten eingeteilt, es zu bewachen- und obwohl Linus Schicht eigentlich erst in einer halben Stunde beginnen würde, hatte er die Einsatzbesprechung schon jetzt verpasst. Wenn er jetzt auch noch zu seiner Wachschicht zu spät käme, würde er den Ärger seines Lebens bekommen- und das nur, weil er ein paar Minuten Nickerchen am Strand machen wollte, um die Nachtschicht besser durchzuhalten. Erneut fluchte er, dieses Mal laut und ziemlich vernehmlich. Hektisch begann er, Angel, Tasche und Flegmon ins Motorad zu stopfen, setzte seinem treuen Freund noch eilig den Helm auf, ehe er ihn im Beiwagen zurecht rückte und selbst auf den Fahrersitz sprang. Mit einem kurzen Aufheulen startete der Motor. Hinterließen die Reifen hässliche Spuren im weißen Sand, als sie beim rasanten Anfahren durchdrehten.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten