Die
neuesten Themen
» Lotterie
von Nahash
Gestern um 3:16 pm

» Abwesenheitsliste
von Levia
Gestern um 1:28 am

» Herausforderung #5
von Lawrence
Mi Nov 15, 2017 10:38 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 15, 2017 1:04 am

» [Alle] Der große Tag!
von Lawrence
Di Nov 14, 2017 8:59 am

» [Top 4 & Champ] Würde bewahren, Panik vermeiden!
von Ylvie
Mo Nov 13, 2017 11:22 pm

» Fragen zum Event
von Nahash
Mo Nov 13, 2017 11:17 pm

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Nov 13, 2017 7:30 pm

» Route 1
von Calluna
Mo Nov 13, 2017 7:17 pm

» Wohngebiet [Event]
von Calluna
Mo Nov 13, 2017 6:59 pm

» Aufnahmestopps
von Nahash
So Nov 12, 2017 9:25 pm

» Fragen
von Chase Fairchild
So Nov 12, 2017 6:58 pm

» Slim Street [Event]
von Yang
So Nov 12, 2017 6:32 pm

» Vergnügungspark [Event]
von Jin
So Nov 12, 2017 5:42 pm

» Postpartnersuche
von Livia
So Nov 12, 2017 4:37 pm

» Einkaufsstraße im neuen Stadtteil
von Jin
So Nov 12, 2017 11:31 am

» Straßen von Ondula
von Austin
So Nov 12, 2017 3:52 am

» Rangwünsche
von Austin
So Nov 12, 2017 2:22 am

» [Alle] Volles Rohr!
von Eulalia
So Nov 12, 2017 2:15 am

» Barmeile [Event]
von Lawrence
Sa Nov 11, 2017 10:02 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Innenstadt

Beitrag von Lawrenceam Mo Nov 02, 2015 5:39 pm


Lawrence und Shiro
The other side of the coin...
...still, such a shame!
#49

Die Frage nach der Schuld war stets eine komplizierte Angelegenheit. Es war natürlich, dass man es gleich mit einem bestimmten Ereignis verknüpfte, sobald man Schuldzuweisungen aussprach. Doch in Lawrence' Fall war es etwas Anderes. Nachdem Shiro daraufhin das Ereignis mit dem Viscogon angesprochen hatte, wegen dem Sacheverell auch erst verschwunden war, senkte der Schwarzhaarige seinen Blick. Noch einmal wischte er sich die Tränen aus dem Gesicht, doch er schien sich insgesamt etwas zu beruhigen. "Das ist wahr, solche Dinge sind unvorhersehbar...", pflichtete er ihr bei und sprach schon etwas gefasster, wenn auch recht leise. "Es wäre Unsinn, den Schuldigen daran zu suchen." Ja, natürlich könnte er sich die Schuld daran geben, an dem Abend viel zu betrunken und nicht dazu in der Lage gewesen zu sein Sacheverell zu schützen. Vielleicht war auch Dwayne Schuld, der sie beide einfach abgefüllt hatte. Oder diese Pokémonschmuggler, die den Weißhaarigen verschleppt und dermaßen misshandelt hatten, bis er seine Erinnerungen verloren hatte... Wieder kam diese unbegründete Wut in ihm hoch und er knirschte erneut seine Zähne aufeinander. Er durfte nicht daran denken. Es war einfach eine Verknüpfung ungünstiger Ereignisse. Hass war nie die Antwort gewesen. Aber er schweifte in seinen Gedanken ab. So sah er Shiro wieder mit müden Augen an.
"Ich kann keine Schuld daran haben, was anderen passiert, aber doch daran, was mir selbst wiederfährt." Mit diesen Worten legte er sich seine Rechte leicht auf die Brust und seufzte einmal schwermütig. "Man kann sich durchaus aussuchen, wie man auf sein Umfeld reagiert. Es war meine Entscheidung, auf diese Weise..." Er stockte. Konnte er das wirklich so ausdrücken? Für einen Moment schien er intensiv nachzudenken, bis er schließlich doch zu dem Schluss kam, dass alles andere ebenso wenig Sinn machte. Er musste einfach hoffen, dass Shiro verstand. "...auf diese Weise... vor mich hin zu leiden..." Noch einmal seufzte er, die Tränen kamen wieder hoch, aber er versuchte, sie zurückzuhalten. Um des Gespräches willen. "Ich hätte einfach wieder meiner Arbeit nachgehen können. Aber das habe ich nicht getan. Stattdessen wurde ich wie besessen... und anschließend gefeuert..." Er legte sich seine rechte Hand auf seinen Kopf und raufte mit gespreitzen Fingern sein Haar. "Und jetzt das. Ich sollte mich doch dafür freuen, dass Sacheverell am Leben ist. Stattdessen heule ich hier so erbärmlich rum!"
Tatsächlich schien er in gewissem Maße ziemlich wütend auf sich selbst zu sein. Es lag einfach daran, dass er sich nicht unter Kontrolle hatte. Daher auch der Glaube, der Mensch könne sich nicht ändern, im Grunde hatte er sich damit nur vor seinem eigenen Absturz schützen wollen. Man wusste nicht, wohin man gelangte, sobald man seine vertrauten Wege verließ.
"Rationalität ist daher im Grunde auch nur eine Illusion, der Mensch bleibt für immer ein Sklave seiner Subjektivität. Zumindest denke ich so darüber." Ein Sklave seiner Subjektivität und seines Egoismus. Lawrence war sich durchaus bewusst, dass er sich nicht über Sacheverells Zustand freuen konnte, weil ihm einfach das fehlte, was die Person ausgemacht hatte, die er gekannt hatte. Er war nutzlos. Und obwohl es grausam war, konnte er nicht anders darüber denken. Auf diese Weise würde er seinen Seelenfrieden nicht mehr wiederfinden. Wie gerne würde er aber zumindest das Gesicht des jungen Mannes sehen oder seine Stimme hören... aber vermutlich würde er es auch nicht ertragen. Daher konnte er ihm einfach nicht unter die Augen treten.

Die Frage war nur, weshalb er das Ganze Shiro erzählte, obwohl es bis eben noch darum ging sie dazu zu bringen dieses verfluchte Glumanda zurückzugeben. Er war wohl schon wieder viel zu emotional geworden. Doch auf der anderen Seite fühlte er sich erleichtert darüber, einmal über seine Gefühle gesprochen zu haben. Obwohl seine Augen von den Tränen nach wie vor gerötet waren, war ein bitteres, wenn auch schwaches Lächeln auf seinen Lippen zu sehen.
So setzte Lawrence sich schlussendlich auch wieder seine Brille auf, als Shiro fragte, ob sie das könnte. "Ja, das glaube ich.", antwortete er ihr schließlich ruhig. Fast schon unwillkürlich und aus dem Affekt heraus nahm er sie daher bei der Hand und zwang sich zu einem optimistischeren Lächeln. Sacheverell hatte doch bewiesen, dass es möglich war. Und er hatte den ehemaligen Polizisten zu seinen Zeiten als radikal denkendes Vorstandsmitglied überlebt. Dann würde Shiro das auch schaffen, er hoffte es einfach. "Jedenfalls wird man es nie wissen, solange man es nicht versucht hat, hinterher ist man immer schlauer. Aber einfach so weiterzumachen ist einfach keine Option." So senkte er seinen Blick... und bemerkte dann doch glatt, dass er ihre Hand hielt. Überrascht weiteten sich seine Augen. Wo er zuvor noch abrupt errötet und zurückgewichen wäre, blieb er jetzt allerdings vollkommen ruhig und sah die Blondhaarige wieder ernst, wenn auch weitaus sanfter an.
"Ich will ehrlich mit dir sein." Mit diesen Worten nahm er ihre Hand in seine beiden Hände und hob sie etwa sachte in Brusthöhe, als würde er etwas Kostbares mit ihnen halten. "Ich kenne das Geschäft sehr gut, in dem du dich bewegst, immerhin war ich nicht umsonst Polizist. Es mag sein, dass man so schnell an Geld kommen kann, aber es ist eben auch nicht ungefährlich..." Ja, die Polizei war schließlich nicht immer an der Nase herumzuführen und als Nightsoul hatte sie durchaus einen gewissen Bekanntheitsgrad. Eines Tages würde man sie erwischen. Oder noch schlimmer, andere Menschen in der kriminellen Szene würden sie früher oder später noch aus dem Weg räumen wollen. Undenkbar war es nicht. Bei dieser Vorstellung verstärkte der Schwarzhaarige den Griff um ihre Hände unwillkürlich und senkte verbittert seinen Blick. "Ich... mache mir einfach Sorgen um dich, weißt du?" Obwohl seine Stimme leicht brach versuchte er sich zusammenzureißen. Nein, er würde nicht schon wieder weinen. Er war ein erwachsener Mann, er würde doch wohl noch dazu stehen können! "Der Gedanke, noch jemanden verlieren zu können... ist einfach unerträglich..." Fast schon flehend sah er sie dabei an. Er hatte das Gefühl, dass es fast noch mehr Worte gab, die gesagt werden mussten, doch er konnte seine Gefühle ihr gegenüber kaum noch in Worte fassen. Es war unglaublich schwer zu beschreiben und mindestens ebenso kompliziert. Aber er hoffte einfach, dass sie es verstehen würde.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Shiroam Mo Nov 02, 2015 7:11 pm


Shiro & Law
Dieb bleibt Dieb! ...Oder?


"Rückgabe"


Lawrence pflichtete ihr dann bei, das es unvorhersehbar gewesen war, was mit Sacheverell passiert war. Sie nickte sachte als er dann anfügte das es unsinn währe einen Schuldigen zu suchen. Als er dann erklärte das er aber doch Schuld daran war, was ihm selbst wiederfahren war, hörte sie ihm wieder erstmal zu. Sie unterbrach schließlich niemanden einfach. Und es war vielleicht auch gar nicht schlecht für Lawrence darüber zu sprechen. Jedenfalls wusste sie so nun auch wage, warum Lawrence nun Ex-Polizist war. Er war also wie besessen gewesen...? Und dann schien er sich über sich selbst zu ärgern, das er sich nicht freuen konnte das Sacheverell am Leben war. Allerdings... konnte sie es auch teils verstehen. Immerhin sollte sie sich ja auch darüber freuen. Aber im Grunde war es einfach nur ein seltsamer Gedanke zu wissen das er sich nicht an Lawrence und sie erinnern würde... "Wenn es nicht so währe, währe der Mensch doch nichts anderes als eine Maschiene, oder...?", gab sie dann leise von sich. Immerhin machte das einen Menschen doch auch erst zu dem was er war, oder nicht? Sie waren keine Roboter, die völlig Rational handelten und alles nur von außen Betrachteten. Es lag doch auch nur in der Natur des Menschen sich um das eigene wohl zu sorgen, oder nicht?

Es schien Lawrence gut getan zu haben darüber zu sprechen. Jedenfalls seinem Gesichtsausdruck nach. Und er bestätigte, das er glaubte das sie das schaffen konnte... Denn sie selbst hatte da tatsächlich weniger vertrauen. Sie sah leicht überrascht drein als er sie dann einfach an die Hand nahm und optimistisch lächelte. Er meinte das man es zumindest versuchen sollte. Sonst würde man es nie wissen. Langsam legte sich ein zaghaftes Lächeln auf ihre Lippen und sie gab ein leichtes nicken von sich. Denn immerhin hatte er ja wirklich recht... "Du... hast ja recht. Ich... sollte es jedenfalls versuchen, huh...?", gab sie dann von sich. Als er dann ihre Hände in seine nahm und auf Brusthöhe hob, sah sie auf diese und dann wieder zu Lawrence. Sie sah ihn wieder etwas überrascht an und wurde sogar leicht rot. Sie wusste nicht mal genau warum.... Er er machte sich also sorgen um sie...? Zaghaft lächelte sie dann aufmunternd als er meinte das Gedanke noch jemanden zu verlieren unerträglich währe. "Mir wird nichts passieren, Lawrence.", sagte sie dann ruhig.

Sie wollte noch etwas sagen, als die Trainerin des Glumandas auftauchte und auf die beiden dann zu ging. Sie wirkte ziemlich verzweifelt. "Hey. Uhm... ihr habt nicht zufällig einen Pokeball hier gesehen?", fragte diese direkt ohne Umschweife und sah sich um. Twister zupfte kurz an Shiros Rock und sah sie an. Diese sah zu ihrem Pokemon und dann wieder zu Law, ehe sie in ihre Tasche. "Uhm... ja, der muss dir vorhin vom Gürtel gefallen sein als wir zusammen gestoßen sind.", sagte die blondhaarige dann und holte den gestohlenen Pokeball heraus. Sie reichte diesem dem Mädchen, den Pokeball erleichtert entgegen nahm und glücklich strahlte. "Gott sei dank! Ich hatte schon angst Flame nie wieder zu sehen.", sagte sie und ließ sofort das Glumanda heraus, das seiner Trainerin sofort in die Arme sprang. Shiro beobachtete das ganze. Irgendwie versetzte es ihr einen leichten Stich, das sie das Glumanda wirklich hatte stehlen wollen...

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Lawrenceam Mi Nov 04, 2015 12:11 pm


Lawrence und Shiro
The other side of the coin...
...still, such a shame!
#50

Maschine...? Für einen Augenblick weiteten sich Lawrence' Augen, ehe er nachdenklich eine Hand an sein Kinn legte. Da war er wieder... Tatsächlich untermalte das nur umso mehr, was er tatsächlich über solche Angelegenheiten dachte. Aber sich selbst verneinend schüttelte er schließlich seinen Kopf und versuchte, nicht daran zu denken. Das war nicht der Zeitpunkt dafür.
Er freute sich jedoch umso mehr, als Shiro ihm doch endlich beipflichtete und meinte, dass sie es versuchen würde. Trotz allem erwartete er doch nicht, dass sie das von Heute auf Morgen schaffen würde. Alte Angewohnheiten wurde man nur sehr schwer los, das wusste er selbst auch am besten. So nickte er ihr einfach nur bekräftigend zu. Ja, sie sollte es wagen. Es war nie schlecht, etwas zu versuchen, das einen wieder zurück auf den rechten Weg brachte... auch wenn Änderungen schwer zu verkraften waren, irgendwann musste man ihnen zwangsweise entgegentreten. So spielte das Leben nun einmal.
Doch als sie meinte, dass ihr nichts passieren würde, verdüsterte sich der Blick des Schwarzhaarigen für einen Augenblick. Das ließe sich doch so leicht sagen... Sacheverell hatte damals sicher auch nicht daran gedacht, was dieses Viscogon für eine Bedrohung darstellen könnte. Zugegeben, sie waren betrunken gewesen. Aber man wusste eben nie, was als nächstes geschehen würde. Shiro hatte es doch zuvor selbst gesagt: Man konnte diese Dinge nicht vorhersehen. Daher war es leichtsinnig, solche Dinge einfach von sich zu geben. Mit einem Seufzen ließ er daher ihre Hand sinken und ließ sie wieder los, dabei kratzte er sich etwas verlegen am Hinterkopf. Aus irgendeinem Grund hatte er sich doch etwas mehr erhofft... aber er wusste nicht wirklich, weshalb. Es war irritierend.

Plötzlich kreuzte aber die junge Trainerin von eben auf, womöglich hatte sie das Fehlen ihres Glumanda bemerkt. Erwartungsvoll sah der Arenaleiter nun die blondhaarige Diebin an und verschränkte seine Arme. Das war jetzt ihre Chance. Er würde ihr nicht in ihre Entscheidung reinreden, letzten Endes war es eben ihre, doch er wäre auf jeden Fall ziemlich enttäuscht von ihr, würde sie das Glumanda doch behalten und es verkaufen. Glücklicherweise gab sie es doch zurück. Zwar gab sie nicht zu, es gestohlen zu haben, was aber nur mehr als verständlich war, doch sie tat es tatsächlich. Ein sanftes Lächeln legte sich daraufhin auf die Lippen des ehemaligen Polizisten. Und während er die Trainerin dabei beobachtete, wie sie glücklich mit ihrem Glumanda wiedervereint wurde, legte er Shiro eine Hand auf die Schulter und lächelte sie gleich umso fröhlicher an. "Ich bin stolz auf dich.", kommentierte er dabei leise, sodass es die Trainerin nicht hören konnte. Ja, das war er. Es war der erste Schritt in eine richtige Richtung und er hoffte, dass die Blondhaarige diese beibehalten konnte. Es würde womöglich seine Zeit brauchen, aber wenn sie Hilfe dabei bräuchte, dann würde er auch für sie da sein.
Noch einmal ließ er aber seinen Blick in der Umgebung umherschweifen und nahm seine Hand wieder von ihrer Schulter. Apropos vermisste Pokémon... "Und ich nehme mal an, dass du auch keine Spur von Sentiment entdeckt hast, hm...?", fragte er noch einmal nach, der bedrückte Unterton in seiner Stimme war dabei nicht zu leugnen. Zwar schien es doch recht offensichtlich, immerhin befand sich das Absol nicht bei ihr, aber vielleicht gab es doch wenigstens etwas...
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Shiroam Mi Nov 04, 2015 12:56 pm


Shiro & Law
Dieb bleibt Dieb! ...Oder?


"keine Spur..."


Shiro spürte natürlich wie Lawrence seine Hand auf ihre Schulter legte. Und er meinte das er stolz auf sie währe... irgendwie war es ein komisches Gefühl sowas zu hören. Ein eher unsicheres lächeln legte sich auf ihre Lippen, während sie das Mädchen und das Glumanda beobachtete. Wusste nicht recht, was sie davon halten sollte. Immerhin sorgte sie sonst ja dafür, nicht zu sehen wie nahe Pokemon und Trainer sich standen, wenn sie diese bestohl. Es hatte nur immer ihr schlechtes Gewissen geweckt. Andererseits... war sie irgendwie auch froh, das Glumanda zurück gegeben zu haben. Wie glücklich die zwei darüber schienen... Twister unterdessen schien ebenfalls zufrieden. Das Psiaugon zeigte ein zufriedenes nicken und tappte zu Lawrence.

Und als sich die Trainerin verabschiedet hatte, wendete sie sich auch wieder Lawrence zu, welcher nun auch nach Sentimend fragte. Shiro gab ein sachtes Kopfschütteln von sich und sah ihn dann ebenso bedrückt an. "Nein, leider nicht... Blaze hatte zwar ab und an eine Fährte, hat sie aber auch schnell wieder verloren. Fast als wenn Sentiment nicht gefunden werden will...", gab sie dann etwas bedrückt von sich. Eine andere erklärung dafür hatte sie nicht, wieso keiner von ihnen das Pokemon hatte finden können. Immerhin hätten sie doch sonst irgendwie eine Spur gefunden, oder nicht? Blaze hätte die Fährte nicht direkt wieder verloren... "Aber wir können noch weiter suchen, immerhin ist die Stadt ja auch groß.", fügte sie an. Blaze stupste Lawrence sachte gegen das Bein und sah zu dem Brillenträger hoch.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Lawrenceam Mi Nov 04, 2015 8:09 pm


Lawrence und Shiro
The other side of the coin...
...still, such a shame!
#51

So hatte Shiro ebenfalls nichts gefunden. Als ob Sentiment nicht gefunden werden wollte, hm? Eventuell könnte an dieser Vermutung etwas dran sein... Ein tiefes Seufzen entwich Lawrence bei dem Gedanken. Vielleicht hatte das Absol auch einfach genug von ihm. Immerhin war er nicht sein rechtmäßiger Trainer, doch inzwischen kannten sie sich wohl gut genug, um zu wissen, worauf ihre Aktionen hinauslaufen würden. Immerhin waren sie nun schon zwei Jahre gemeinsam unterwegs gewesen. Vielleicht war es Leach auf eigene Faust suchen gegangen... aber das wäre dumm. Sehr, sehr dumm. Was konnte man aber von einem Unlichtpokémon erwarten, das beinahe jedem gutaussehenden Weib hinterherhechelte? Fast schon ein wenig verachtend sah Lawrence bei diesem Gedanken zur Seite. Er war einfach sauer darüber, dass dieses Absol nun für solche Umstände sorgte. Vermutlich würde er die Schattenkatze sogar anschreien, würde sie ihm jetzt unter die Augen treten, also war es vermutlich besser, dass sie zumindest jetzt nicht zurückkam...
"Nein, ich denke, das hätte keinen Sinn.", schlug er daraufhin auch den Vorschlag der Blondhaarigen aus und schüttelte zur Bekräftigung der Aussage ruhig seinen Kopf. Kurz darauf spürte er, wie das Vulpix ihn erneut anstupste. Daraufhin bückte sich Lawrence einmal kurz zu ihm herunter und tätschelte ihm den Kopf als Lob dafür, dass es sich bei der Suche angestrengt hatte.
"Vielleicht kommt Sentiment irgendwann auch von selbst zurück. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass ihm schon nichts passieren wird, er ist zäh." Und zwar mindestens so zäh wie sein eigentlicher Trainer. Trotz allem war Sacheverell ja immer noch nicht tot, wenn man mal bedachte, was der Junge inzwischen alles durchgemacht haben musste. Irgendwas hielt sie alle am Leben... Noch einmal kam in ihm das Verlangen zu Seufzen auf, aber er unterdrückte es und atmete stattdessen einmal tief durch.

Apropos Sacheverell. Obwohl sich bei dem Gedanken an den Jungen in seinem Inneren immer noch alles zusammenzog, gab es noch jemanden, mit dem er darüber zu reden hatte. Da traf es sich wirklich gut, dass sie gerade in Nevaio City waren. Auch wenn er wirklich absolut keine Lust hatte, diesem Mann unter die Augen zu treten... wenn Seas nun Ranger war, bestand trotzdem die Wahrscheinlichkeit, dass er irgendwann einfach in seine Bar spazierte und dann konnte es durchaus sein, dass es zu einer unangenehmen Verwirrung führen konnte. Immerhin hatte er selbst auch schon einige Ranger dort gesehen. Deswegen hielt Lawrence es auch für das beste, ihm Bescheid zu geben. Er konnte aber nicht wirklich einschätzen, was er über die Sache denken würde.
"Überhaupt muss ich wem noch einen Besuch abstatten.", sprach er seinen Gedankengang aus und sah Shiro an, "Ich denke, die Rangerbasis können wir fürs erste ohnehin vergessen." Bei diesen Worten lag eine gewisse Trauer in seiner Stimme, er versuchte es sich aber so gut wie es ging nicht anmerken zu lassen. "Du kannst ruhig mitkommen... also, wenn du möchtest." Mit diesen Worten setzte er sich schon einmal in Bewegung. Es war besser, als rumzusitzen und in Selbstmitleid zu ertrinken. Tatenlosigkeit würde ihm nun auch nicht weiterhelfen, auch wenn der Gedanke daran sich nun einfach unter einer Bettdecke zusammenzurollen und das Schicksal zu verfluchen durchaus verlockend war.

[tbc: Bar "Drunken Swanna"]
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam So Nov 29, 2015 3:07 pm




Post 10
&&Rekken Reeve
In der Innenstadt von Nevaio City war auch um diese späte Stunde noch einiges los. Na ja es war eigentlich nicht wirklich spät, zumindest für mich nicht. Aber für die anderen Menschen schon. Viele Läden schlossen und die meisten Menschen wollten entweder nach Hause, oder rannten im Eiltempo an mir vorbei um noch ganz schnell irgendwelche Besorgungen zu machen. Ich hatte kein besonderes Ziel, ich sah mir die Umgebung an und ignorierte die komischen Blicke der Menschen. Es hatte mich nur am Anfang ein wenig interessiert, mittlerweile, nach fast zwei Jahren im Dienst, war es für mich vollkommen normal.

"Mamo! MAMO!" meldete sich Mamor zu Wort. Der riesige Mondfisch, schwebte vor dem Schaufenster einer Bäckerei her und hatte das letze Schokobrötchen entdeckt. Oh ja wie sehr er diese Dinger liebte. ... Bist du nicht eigentlich fett genug? eigentlich hatte ich gar nicht mal so unrecht damit, seitdem er mein Team bereichert, hatte er schon eine ganz schöne Speckschicht angelegt. Aber sein Blick, dieser Blick wenn er etwas unbedingt haben musste... "Nach... nah gut, aber kaufs dir selbst." Also warf ich dem Fisch etwas Geld hin und lehnte mich an die Fensterscheibe der Bäckerei an. Mittlerweile wurde der Menschentrubel etwas weniger, trotzdem sah ich nichts wirklich verdächtiges.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Di Dez 01, 2015 5:28 pm



cf. Nördliche Sümpfe, Moor von Nevaio

Und rein in das pralle Getümmel. Er seufzte, war aber zumindest froh darüber, dass er nicht gerade in Stratos City war; nein, in der Metropole wollte er sich gerade nicht aufhalten. Der geneigte Kriminelle wollte ein um das andere Mal eigentlich nur seine Ruhe, waren die gehetzten Menschen doch wirklich etwas, was seinem Schönheitsideal (eh, wahrscheinlich passte das Wort nicht ganz dafür, aber egal) entsprach ... Während er sich also insgeheim über Kopf und Kragen redete, wie stillos die anderen Menschen doch waren, wurde er umso gelassener und ruhiger. Ach, es tat immer gut, Trottel zu haben, neben denen man einfach nur wunderbar aussehen konnte!

Nun trug es sich aber zu, dass es kein pblicher Spaziergang durch die rötliche Abendsonne Nevaio Citys sein sollte. Er notierte eigentlich nie besonders Läden, Gesichter schon gar nicht - das war ihm zu anstrengend -, aber eine Person stach doch deutlich hervor. Sein eigentlicher Plan war es ja, ganz normal weiterzugehen, bis er bei seiner Bleibe ankommen würde, obgleich er wie viele seltsame Blicke oder bekümmerte Gesichter ernten würde (immerhin war er an Hosenbeinen besonders schlammverdreckt und zusätzlich hatte er noch Felilou-Kratzer im Gesicht); doch was nur im Vorbeiblicken erfasst wurde, kam wie eine Welle zurück.
Treffer, das Meditalis, was bei ihm war, prallte gegen seinen Trainer, als der vor einer verlockend duftenden Bäckerei stehen blieb. Plump wie man ihn erschaffen hatte, zog er skeptisch eine Augenbraue hoch und behinderte - da er recht mittig in der Passage stehen geblieben war - den laufenden Verkehr. "Mi-...", gab er verblüfft von sich, denn an diesen Namen konnte er sich tatsächlich erinnern, ha ha, "...-ru?" Nein, was für eine Überraschung.
Und er wüsste nicht, wofür diese Überraschung gut sein sollte.

#015

Something about family or that nostalgic oh-my-hell-whut
exploring with The Watcher
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Di Dez 01, 2015 8:01 pm




Post 11
&&Rekken Reeve
Das Mamolida kam wieder aus der Bäckerei heraus, in seinem Mund eine Tüte, doch das rosafarbene Pokémon konnte mir gerade keine Beachtung schenken, auch wenn es vergnügt quiekte und sich schon darauf freute gefüttert zu werden. War das... mein? Ich konnte meine Augen nicht von diesem Anblick abwenden, ich... hatte ihn endlich gefunden? Nach all den Jahren?
Langsam, ganz langsam bannte sich eine Welle der Freude, aber auch der blanken Wut und des Hasses in mir hoch und kochte förmlich über. Doch die volle Gewissheit hatte ich erst als er bei meinem Anblick selbst stehen blieb. In diesem Moment war mir alles egal, meine Pokémon, die Menschen um uns herum. Ich konnte überhaupt nichts dagegen unternehmen auf ihn zu zu rennen. Durch die Menschenmenge, ein verdutzest Mamolida zurücklassend, nur um ihn  am Kragen zu packen und mit voller Wucht gegen die nächste Hauswand zu drücken. Alle Leute sahen nun zu uns, einige schrien, andere versuchten schnell abzuhauen. "Winsel ruhig. Arsch."

Mehr brachte ich nicht heraus, ich war zwar sauer, und oh Arceus erbarme wie sauer. Aber ich konnte ihn nicht einfach auf offener Straße verprügeln... auch wenn ich das wirklich gerne getan hätte und auf einmal brach ich in Tränen aus. Man sah sie zwar zum Glück nicht, aber man hörte es ein wenig, hoffentlich ein wenig genug, wie peinlich...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Fr Dez 04, 2015 4:36 pm



Mit einer nicht gerade schwachen Art wurde der Größere deprimierenderweise gegen die nächste Hauswand gestoßen, seine Augen zuckten für einen Moment zusammen. Oh ja, schien ja tatsächlich Miru zu sein, ha ha ... "Oh, nein, nicht so stürmisch", gab er trocken zurück, als er doch tatsächlich direkt einmal beschimpft wurde! Wie unhöflich sie doch auch sein konnte, an so etwas erinnerte er sich (so glaubte er, ha ha) nicht! Er befreite sich aus dem Griff und seufzte einmal ausgiebig. Auf offener Straße jemanden zu attackieren widersprach nicht nur manierlichen Gepflogenheiten, eine solche Handlung brach ebenfalls den Höflichkeitskodex. Er nutze den Moment, in dem ihre Tränen plötzlich anfingen zu rieseln, um sich endgültig aus ihrem Griff zu befreien, seine Kleidung zurecht zu rücken und ... Woah. Da fiel ihm auf, dass sie weinte.
(Treffer spazierte irritiert hinterher, mit seltsamen Persönlichkeiten legte sich sein Trainer ohnehin mehr als nur ein paar Mal an.)

"Woah, ey, nein, jetzt hör schon auf damit", beschwerte er sich und seine Hand wanderte einerseits theatralisch zu seinem Gesicht, andererseits wandte er seinen Kopf ab und hielt die andere Hand von sich gestreckt. Achduje, so war auch seine Schwester ein einziger Haufen von Scham ... Wie sie sich aber auch ihren Emotionen ergab! Ganz seltsame Sache, aber er war ja noch nie gut darin gewesen, auf andere einzugehen oder so einen Humbug.
Sherlock sah seiner Schwester gerade nicht in die Augen ... und fragte tatsächlich einfach nur: "Und? Hast du aufgehört zu weinen?" Die Leute um ihn herum interessierten ihn genauso wenig, aber man konnte sich gewiss sein: Auch auf offener Straße über andere Leute zu tuscheln und zu reden gehörte auch nicht gerade zu den besten Manieren - die er auch nicht hatte, also sei es darum.

#016

Something about family or that nostalgic oh-my-hell-whut
exploring with The Watcher
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Sa Dez 05, 2015 12:47 am




Post 12
&&Rekken Reeve
Ich musste wohl für einen Moment vergessen haben, das mein Bruder gefühlskälter nicht hätte sein können. Aber eigentlich, war das normal. "Wie ich sehe hast du immer noch eine ziemlich große Klappe" Allerdings musste ich seiner Reaktion irgendwie auch zustimmen, gab es überhaupt einen Grund dafür das ich weinte, außer vielleicht vor Wut? Pff, also darf man sich nicht einmal mehr freuen seinen Bruder wieder zu sehen, Sherlock?" meine Tränen waren wie weggeblasenen und an ihrer Stelle befand sich ein diabolisches, fasst schon tödliches Grinsen. Na ja wenn man es denn sehen würde.

Mamor war derweil ziemlich verwirrt über die Situation, er wusste nicht allzu viel über meinen Bruder und schon gar nicht wie harmonisch unser Verhältnis doch war und auch wenn sich die Situation mittlerweile ein wenig beruhigt hatte, nun zumindest wurde noch niemand verletzte, ging der Mondfisch zwischen uns und machte ein böses Gesicht. Mehr konnte er auch nicht, da ja immer noch die Tüte in seinem Mund steckte. "Und dann hast du nicht mal den Mumm mich direkt anzuschauen? Fühlst du dich etwa doch schuldig!" Wut und Sarkasmus waren kaum zu überhören, doch man hörte auch heraus wie stark ich versuchte so gleichgültig wie möglich zu klingen. Für ihn war das vielleicht kein großes Ding, aber er... er war mir leider nicht egal. Sonst hätte ich ihn nicht so lange gesucht und jetzt wo ich ihn endlich gefunden hatte, musste ich nur noch einen Weg finden, ihn weich zu kriegen...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam So Dez 06, 2015 2:30 pm



"Mit Freuden nehme ich diese Kenntnis auf", erwiderte er erneut recht lapidar, als sie ihn nur auf seine große Klappe hinwies; wie oft bekam er das nur zu hören ... Mittags, morgens, abends und manchmal sogar nachts, ha ha. Sie aber nannte ihn schließlich bei seinem "wirklichem" Namen, den er einmal in seinem Traum preisgegeben hatte; immerhin war der Name so weit hergeholt, dass er nicht wusste, aus welcher Galaxie seine Eltern diesen Namen geholt hatten. "Oh bitte, nicht dieser Name", seufzte er theatralisch auf, sah sie aber nun mehr oder minder skeptisch an. Der Gesichtsausdruck seiner herzallerliebsten Schwester ... den ignorierte er dann doch lieber, er gefiel ihm nicht so gut. Was hatte sie nur im Schilde, jetzt, wo er ihr eigentlich "erfolgreich aus dem Weg gegangen war", beziehungsweise eher "sich nie getroffen und nun doch getroffen hatten"?

"Wie kann man denn nur auf offener Straße heulen, meine Liebe?!", gab er mehr oder weniger schockiert von sich, während er weiter ruhig ein und ausatmete, um sich zu fangen. Scheinbar hatte sie sich aber vielleicht irgendwo schon wieder beruhigt ... "Du kannst froh sein, dass ich nicht direkt wieder abhaue", gab er beleidigt von sich und löste seine Hände von seinem Gesicht, um sie ebenfalls beleidigt vor seiner Brust zu verschränken und den Kopf mit einem "Pah!"-ähnlichem Laut zur Seite zu neigen. Seine Brille rutschte minimal hinunter und musste ebenfalls gerichtet werden, ehe er noch ergänzte: "Ach nein, ich wurde ja direkt gegen eine Wand geschleudert; besten Dank auch." Also, wenn sie sich das unter einem rührseligem Wiedersehen vorstellte, dann ... Was wollte sie eigentlich so dringend von ihm? Oder so? Er sah sie skeptisch-fragend an, während Treffer einfach Statist spielte und dem Gespann beim Reden zusah.

#017

Something about family or that nostalgic oh-my-hell-whut
exploring with The Watcher
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Di Dez 08, 2015 8:46 am




Post 13
&&Rekken Reeve
"Hmm... wie soll ich dich dann nennen? Sherli, Sherlilein?" vermutlich hatte er mittlerweile sowieso einen Decknamen angenommen. Immerhin war sein Name ihm schon peinlich gewesen, bevor er überhaupt weggelaufen war, aber nun gut, der Name war schrecklich. Umso schöner war es ihn nun damit aufziehen zu können. "Ach ja, was ist eigentlich mit deiner pinken Haarpracht passiert? Hat dir endlich mal jemand gesagt wie bescheuert das aussieht?" ein kurzes Lachen entfuhr mir und nun mittlerweile, hatte ich mich endlich beruhigt.
"Sei mal lieber froh, das ich dich nur gegen eine Wand geschleudert habe, normalerweise wärst du bei mir schon im Knast." mir viel gerade ein... das er überhaupt keine Ahnung von meiner Karriere hatte, tja wäre er mal nicht so früh abgehauen. Hätte er diese wichtige Entwicklung seiner Schwester noch mit bekommen, aber... kannte er überhaupt das Kostüm das ich gerade trug? Das ist schon so lange her, es war ja schon irgendwie ein Wunder, das ich ihn noch wiedererkannt hatte, immerhin war sein größtes Merkmal verschwunden und mit Schlamm bedeckt von oben bis unten war er auch noch. "Na ja... jedenfalls bleiben wir jetzt wohl eine ganze Weile zusammen, denn mich wirst du jetzt nicht mehr so schnell los und wenn du es versuchst, landest du im Knast."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Fr Dez 11, 2015 4:03 pm



Er schüttelte nur peinlich berührt den Kopf; woher nahm sie denn diese peinlichen Namen her?! Das war ja abscheulich ... "Nein, wie wäre es mit ...", fing er also seinerseits an, Überlegungen anzustellen, "Hm ... Deus? Gott? Oh ehrwürdiger großer Bruder? Teufel auf Erden?" Er sah sie mit hoch gezogener Augenbraue an. Die nächste Bemerkung war aber eine reine, reine, reine, reine, reine, reine und noch einmal war es einfach die reinste Beleidigung! "Die Haare waren cool, Mädchen", gab er mit einem zickigem Unterton von sich, erwiderte seinerseits trocken: "Besser, als so auszusehen, als hätte man keine." Mal im Ernst: Warum trug sie noch dieses Kostüm?
"Hah, Knast, ich kenn den Ort gut", gab er nur mit überlegener Miene zurück; als ob man darauf stolz sein könnte, mehrmals wegen Nichtigkeiten die Zellen von innen gesehen zu haben ... Hooray. Nein, davon hatte er wirklich genug und auch Treffer wusste, was genau mit dem Knast gemeint war - diese Hölle oder auch diese Ruhe, die herrschte, wenn sein Trainer tatsächlich einmal mit ihm "meditierte", ha ha.
"Oh, tatsächlich?", gab er sarkastisch von sich, "Dann muss ich meinem Kumpel ja sagen, dass er noch ein Bett richten soll! - Oder was?" Er war jetzt mehr als nur ein wenig skeptisch, immerhin ... sie hatte doch nicht ernsthaft vor, sich peinlicherweise wie ein regelrechter Stalker zu benehmen und ihm auf Schritt und Tritt Folge zu leisten, oder?! So verkehrt im Hirn war seine Schwester auch nicht, oder? Zumindest hoffte und betete er es, immerhin fand er selbst, dass er schon genug umzingelt von Idioten war und nicht noch eine Idiotin mehr brauchte; das würde er nicht überleben ...!

#018

Something about family or that nostalgic oh-my-hell-whut
exploring with The Watcher
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Di Dez 15, 2015 8:50 am




Post 14
&&Rekken Reeve
Entweder mein Bruder litt unter irgendwelchen undefinierbaren Wahnvorstellungen, oder er glaubte wirklich ich würde ihn mit Gott oder Deus ansprechen. Pah... jeder hätte diese Namen eher verdient als diese Witzfigur vor mir, deshalb ignorierte ich diese Bemerkung einfach gekonnt, meine Innere Stimme der Vernunft konnte sich nur noch nicht entscheiden, welchen der beiden Spitznamen ich eher nehmen sollte. Sherli? Sherlilein... keine leichte Entscheidung und noch dazu verdammt wichtig!
Zuerst musste ich dann aber doch eine Sekunde über seinen Konter nachdenken. War er etwa jetzt schon am Ende seiner Kräfte was das anging? Und so jemand schimpft sich Me. Peinlich. "Schwacher Konter, nichts besseres eingefallen?"
Seufzend sah ich mich um, die Menge hatte sich mittlerweile beruhigt und die ganzen Menschen, die vor einer Sekunde noch hier herumstanden, waren mittlerweile über alle Berge, ja vermutlich wurde diese Konversation langweilig, nun ja zumindest für sie. Würde es nach mir gehen, könnte ich noch ewig hier stehen und irgendwelche sarkastischen Wortgefechte halten, aber ich hatte auch Pflichten zu erfüllen und dieser ausgesprochen nette Herr, musste mitkommen. "Nicht nötig, ich schlafe nicht und wenn schlafe ich einfach in deinem Bett. Aber nun gut, ich folge dir jetzt, also geh einfach dahin wo du sowieso hin wolltest." ich machte eine Geste mit der Hand, die ihn dazu bewegen sollte vor zu gehen und konnte mir diesen kleinen Spruch einfach nicht verkneifen. "Ladies first!"
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Di Dez 15, 2015 4:22 pm



Beleidigt rümpfte er die Name. "Ist dir nichts Besseres eingefallen, als mich schlecht zu schimpfen?", gab er mit einer hoch gezogenen Augenbraue von sich, immerhin war das in seinen Augen ein noch schlechterer Konter als sie seinen scheinbar schimpfte; nein, wirklich, wie schrecklich einfallslos, war seine Schwester immer so gewesen? Schrecklicherweise erinnerte er sich nur sehr, sehr vage - wie an das Brötchen von heute morgen, was er vermeintlich zum Frühstück gegessen hatte, aber sicher war er sich keineswegs.
"Oh, bloß nicht - sag bloß, dein Kostümchen schläft gleich mit?", gab er mit abwehrender Stimme von sich und hatte sich auch schon von seiner Schwester abgewandt, um irgendwohin zu verschwinden; wahrscheinlich trug es genauso viel zu ihrer Anwesenheit bei, wenn er ging - scheinbar wollte sie ihm ja folgen und er konnte für sie nur hoffen, dass es eine leere Drohung war ...! Treffer, der beinahe im Stehen eingeschlafen war ob der Konversation, richtete sich ruckartig auf und sah sich ein wenig verwirrt um, ehe er hastig seinem Trainer folgte.
Allerdings zuckte er bei ihrer Bemerkung zusammen, ehe er seinen Weg fortschritt. "Das ist ja wohl nicht dein Ernst, du bist ja eine größere Klappe als ich gedacht habe", seufzte er nur sich schüttelnd von sich. Wie gruselig, wie gruselig, wie gruselig ...! Hätte er gewusst, was hier auf ihn zukommen würde, dann wäre er doch lieber im Moor geblieben. Und wäre dort auch lieber versauert und vielleicht sogar gestorben, auch wenn er nicht glaubte, dass jemand so Stilvolles wie er so einfach sein Leben dahin scheiden sehen würde ...! Als auch schon ein Klingeln ihn aus den Gedanken riss. Missmutig sah er sich die Nummer an und klickte sie sofort wieder weg. Gimme a break, dachte er nur kopfschüttelnd und blieb mit einem Male stehen.
... Er hatte Hunger.

#019

Something about family or that nostalgic oh-my-hell-whut
exploring with The Watcher
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam So Dez 20, 2015 4:24 pm




Post 15
&&Rekken Reeve
"Ansichtssache." sagte ich und zuckte mit den Achseln. Im Endeffekt war das sowieso egal, viel wichtiger war gerade eindeutig, das ich ihn nicht mehr aus den Augen verlieren sollte. Bei seiner weiteren Bemerkung entwich mir ein leises Lachen. "Manchmal... aber heute sicherlich nicht." ja leider gab es durchaus Tage, an denen ich so müde wurde, das ich nicht einmal mehr die Zeit fand mich auszuziehen. Aber warum sollte das heute der Fall sein? Als ob er eine Bedrohung für mich war... ich musste einfach nur diesen Wunden Punkt in ihm finden. Nur... kannte ich ihn fast gar nicht mehr. Das musste sich schleunigst ändern! "Weißt du, irgendwie bin ich wirklich froh, das es dir gut geht." auch wenn das wirklich, wirklich kitschig klang, besonders für meine Verhältnisse, war es leider wahr. "Wie wäre es, wenn du mal ein wenig über dich erzählst, ich wette du hast nichts besonderes geschafft..." winkte ich ab um dieses peinliche gesagte nicht zu lange einwirken zu lassen.


Zuletzt von The Watcher am So Dez 20, 2015 8:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam So Dez 20, 2015 5:09 pm



Der gewiefte Bruder zog eine Augenbraue hoch und zuckte dann schließlich nur mit dem Schultern, immerhin würde seine Schwester ja wohl hoffentlich wissen, was sie von sich gab ... Nun denn, ihr darauffolgendes Gerede schien er gekonnt zu ignorieren, indem er seinen Schritten Bewegung und eine Richtung verlieh. Nun, er würde ja nicht ewig einfach hübsch herum stehen können, das würde ihm selbst wohl zu schaffen machen - viel zu langweilig und blärgh. Doch scheinbar war seine Schwester immer noch hinter ihm her, die Worte, die sie sagte, machten es nicht gerade besser ... "Finde ich auch", erwiderte er nur trocken und seufzte ausgiebig. Ohje, das würden noch lange, lange, lange Tage werden, das ... befürchtete er jetzt schon.
Der nächste Satz aber regte ihn schon etwas auf. "Wie bitte?!", gab er aufgebracht von sich, als sie meinte, er hätte sicherlich nicht viel geschafft. Mit einem Male drehte er sich zu ihr um und sah ihr geradewegs in die Augen - was er selten tat, weil die meisten Augen ein peinliches Unterfangen war und er nur seinen eigenen Augen als vollkommen bezeichnen würde oder so (trotz Sehschwäche, ja ja). "Ich", gab er zischend von sich, er war ja nicht so doof und schrie heraus, dass er ein Krimineller war, "habe schon so einiges geschafft, wofür du dir a) zu fein oder b) zu gesetzestreu gewesen wärst. Ich schaffe weit mehr als du in zwei Wochen." Er sah sie mit der Nase empört aufschnaubend an und schob seine getreue pinke Brille an, die eines seiner nun eher wenigen heiligen, pinken Besitztümer war. Warum aber auch die Welt Pink so kitschig fand ... oder so. Na ja. Kontextlos zuckte er mit den Schultern und fuhr seinen Weg weiter fort.
Er suchte sich rasch seinen Weg in eine Kneipe, in eine Schenke, wo er endlich etwas für seinen Magen bekommen würde, Treffer sah lange zwischen der weiblichen Person Kostüm und seinem Trainer hinterher, ehe er hinterher trabte.

tbc. Raststätte Nevaio City, Nevaio City

#020

Something about family or that nostalgic oh-my-hell-whut
exploring with The Watcher
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam So Jan 10, 2016 6:31 pm







Raise your words, not voice.
It is rain that grows flowers, not thunder...
Nevaio City - Jaynas persönliches Paradies. Sie liebte diese Stadt weil sie so schön naturverbunden war und es hier so gut wie nie Hektik gab - nicht so wie in den Großstädten. So spazierte die junge Frau - warm eingepackt in einen langen beigefarbenen Mantel - die verschneite Straße entlang. Der frisch gefallene Schnee knirschte leise unter ihren Stiefen und Jayna summte leise. Natürlich war der Winter nicht die Jahreszeit welche auf Jaynas Lippen ein Lächeln zaubern würde - nein, das würde nur der Frühling schaffen - aber dennoch hatte der Winter seinen ganz eigenen Charme und verzauberte die Aromalady doch etwas. Trotzdem ist es schade, keine gesunden Blumen zu sehen... - dachte sie und seufzte leise und ließ ihren Blick schweifen. Doch nach jedem Winter kam der Frühling und somit konnte sich Jayna sich etwas mit der Situation anfreunden.  

Doch typisch für die junge Frau verfiel sie in ihre Tagträume und stellte sich vor, wie der Frühling langsam wieder kam, wie sie dann im Garten sein konnte und meditieren könne. Wie ihre Pflanzenpokémon frei durch den Garten tollen konnten und nicht mehr im Gewächshaus sein mussten. Und die schönen Düfte welche wieder kommen würden. Der Duft vom frisch gemähten Grass, der Duft des frisch gefallendem Regen, der Duft der verschiedensten Blumen und das aller Schönste - der Duft ihrer Pflanzenpokémon wenn ihre Blüten die verschiedensten lieblichsten Gerüche freisetzen und sich daraus eine harmonische Duftsymphonie entstehen würde. Ja, das wäre so schön... - Jayna stellte sich all das und mehr vor ihrem inneren Auge vor und konnte es gar nicht mehr abwarten bis der Schnee verschwand und das statte grün des Grases wieder kam. Sie war so in Gedanken, das sie ihre Umgebung gar nicht mehr richtig wahr nahm und hörte nicht mal die Rufe einer Frau. 
Post: #001 | with Claudio | place: Nevaio City - Innenstadt
Quest: Komm, Miez Miez Miez - 1/2


Zuletzt von Jayna am Di Jan 19, 2016 9:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Claudioam So Jan 10, 2016 7:27 pm

cf: Die Hauptstraße von Septerna City

Septerna City war nicht mehr sicher. Dies war für Claudio zu einer Tatsache geworden, nachdem er dort eine äußerst unangenehme und brenzlige Begegnung gehabt hatte. Es hatte den Anschein, als würde er von zwei rachsüchtigen Ganoven verfolgt, weshalb er nach Nevaio City gegangen war. Eine kleine Stadt, sehr gemütlich und ruhig. Hier konnte er untertauchen während sich ausgewählte Verbündete um die Männer kümmerten, die es auf ihn abgesehen hatten. Es waren verlässliche Leute, dennoch konnte Claudio seine Gedanken nicht von der einen Nacht in Septerna City lösen. Nicht nur wäre er um ein Haar von zwei Typen verprügelt worden, er war auch Bonnebelle Ledoux begegnet, einem Mitglied der RPV. Ziemlich harte Kost für das Mitglied der Taijitu, dass nun also in Neviao City versuchte seine Nerven zu beruhigen.
Hierfür hatte Claudio einen simplen Spaziergang gewählt. Es war etwas kalt für seinen Geschmack, doch er hatte sich passend eingepackt. Seine Pokemon genossen die Umgebung hingegen in vollen Zügen, während Claudio nachdenklich neben ihnen her trottete. Es war lange her, dass er einfach mal einen Spaziergang mit seinem Magnayen, seinem Rasaff und seinem Nebulak unternommen hatte. Zu lange, aber es wurde nun endlich nachgeholt. Ihr Weg führte sie quer durch und rund um die Ortschaft herum, als wären sie ganz gewöhnliche Touristen. Nur das Claudio selten stehen blieb um zu lachen, zu staunen oder auch nur zu schmunzeln. Instinktiv spürte sein Magnayen Melissa seine Anspannung, weshalb es eher an seiner Seite zu finden war als das Rasaff Thiago oder das Nebulak Esmeralda. Die Beiden waren zu beschäftigt einander mit Schneebällen zu malträtieren.
Bei all dem Treiben seiner Pokemon entging Claudio jedoch trotzdem nicht, dass geschrien wurde. Es war ein erschrockener Laut einer Frau, der ihn aufschrecken ließ. Sofort war das Problem klar und deutlich identifiziert. Eine Seniorin stand aufgeregt und wild gestikulierend vor einem Baum in dessen Krone Claudio eine Gestalt erkannte. Er bemerkte, dass es sich um ein Pokemon handelte, während er langsam und mit nur mäßigem Interesse näher trat. Fast genervt schüttelte er den Kopf, während die Alte allerhand Trara um ihr armes kleines Felilou machte, welches sie "Puschi" nannte. Angesichts des Ungehorsams von Puschi, welches sich beharrlich weigerte vom Baum zu kommen konnte Claudio nur den Kopf schütteln und die Augen verdrehen. Doch zu seinem Ärger war er nun von der Seniorin erblickt worden.
"Du da! Schnell du musst mir helfen. Meine Puschi ist auf den Baum dort geklettert und will einfach nicht mehr herunter kommen. Du siehst doch athletisch aus, bitte hol sie herunter.", wurde er direkt von ihr angesprochen, oder besser gesagt überfallen. "Geht's noch?", schnauzte er nur zurück, wenig gewillt sich wegen eines so ungehorsamen Pokemons in Gefahr zu begeben. Denn für Claudio bedeutete jedwede Kletterei ein großes Risiko, was die Frau natürlich nicht wissen konnte, weshalb sie sich nun über die unhöfliche Jugend beschwerte und dem Trainer ihr Leid klagte. "Is' ja gut. Aber dann ist hier endlich Ruhe.", gab der Tätowierte schroff zurück, womit er missmutig und mit den Händen in der Hosentasche zum Baum trottete.
"Komm da runter, Miststück!", befahl er dem Katzenpokemon, aber das wandte nur divenhaft den Kopf ab. "Ey, Thiago. Kletter mal da hoch!", verlangte Claudio daher von seinem Rasaff und nach kurzem Nicken war der Affe auch schnell den Baum hoch geklommen. Doch das Felilou erwies sich als kratzbürstig, indem es das Kampfpokemon direkt mit Kratzer zu attackieren versuchte. "Mistvieh.", fluchte Claudio wieder und mit einer Handbewegung deutete er Rasaff an sich nicht weiter zu nähern. Doch es war bereits zu spät, denn nach einem Rasaff zu kratzen bedeutete eine Provokation. Und ein provoziertes Rasaff war kein netter Anblick. Thiago tobte und schäumte vor Wut, es drohte sich bereits auf das Felilou zu stürzen, da rief Claudio den Affen einfach in seinen Pokeball zurück. "Können sie das Felilou nicht auch einfach zurück rufen?", kam erst jetzt ein Geistesblitz, den er an die Alte richtete, doch diese verneinte, da sie den Ball angeblich verlegt hatte. Statt Hilfe hatte sie nur eine Predigt parat er solle ihr Felilou nicht beschimpfen. Claudio hatte also Null Fortschritte gemacht und war nun nur noch genervter. Mit Daumen und Zeigefinger zupfte er sich die schmale Haut am Nasenrücken, während er darüber sinnierte ob es den Ärger wert war wenn er Rasaffs Wut doch freien Lauf erlaubte.
avatar
Taijitu - Rang 2

Pokémon-Team :
Punkte : 145
Multiaccounts : Solomon, Shinsuke
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Mo Jan 11, 2016 11:23 pm







Raise your words, not voice.
It is rain that grows flowers, not thunder...

Ihre Träumerei wurde abrupt unterbrochen als sie nun das Rufen einer älteren Dame hörte. Jayna blieb stehen und schaute aus der Ferne was das Problem sein könnte. Anscheint war ein Pokémon auf dem Baum und die alte Dame wolle es zurück, daneben war ein Herr. Glatzköpfig. Und er schien nicht sonderlich begeistert zu sein.

Jayna kam näher und lächelte in die Runde. "Verzeihung, kann ich helfen?" Schnell erklärte die ältere Dame das Problem und Jayna blickte hinauf. Tatsächlich, ein Felilou! Katzenpokémon waren nie die Pokémon die Jayna toll fanden. Nein, das waren ganz klar alle Pflanzenpokémon. So süße Pflanzenpokémon... - ging es ihr durch den Kopf, doch versuchte Jayna ihre Träumerei zu unterbrechen und schaute wieder zur Dame. "Sie versuchen also Ihr Pokémon wieder zu bekommen aber es mag nicht? Und der Herr hier an ihrer Seite hat es ebenfalls schon versucht?" dabei schaute sie zu dem Mann und lächelte ihn warm an. "Darf ich helfen? Zwei Köpfe bringen mehr Ideen." kicherte sie. "Vielleicht mag das Felilou schöne Gerüche und lässt sich damit anlocken?" und darauf hin griff Jayna in ihre Tage und holte einen Pokéball heraus. "Komm heraus, meine liebreizende Akina!" und aus dem Pokéball kam ihr Dressella. "Dressella! Dressella!" Bei den Worten des Pokémons musste Jayna unwillkürlich kichern. "Los, Akina! Lockduft!" "Dressella!" und das Pokémon setzte einen süßlichen Duft frei um das Katzenpokémon damit zu Locken. Langsam erreichte der Duft das Katzenpokémon und das Felilou fing an, interessiert in der Luft zu schnuppern, doch kam es nicht hinunter. Jayna legte den Kopf schief. Das Felilou streckte sich und legte sich hin. "Oh." kam es leise von der Aromalady. "Ich glaube der Duft entspannt das Felilou. Aber so bekommen wir es nicht hinunter..." Jayna schaute zu dem Glatzköpfigen hinüber und legte den Kopf etwas schief. "Besitzen Sie ein Flugpokémon? Ich habe vorhin gesehen das das Felilou Ihr Pokémon angegriffen hatte, doch nun kann man es sicherlich schnappen." fragte Jayna freundlich und war auf die Antwort des Herren gespannt.
Post: #002 | with Claudio | place: Nevaio City - Innenstadt
Quest: Komm, Miez Miez Miez - 2/2


Zuletzt von Jayna am Di Jan 19, 2016 9:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Claudioam Di Jan 12, 2016 6:46 pm

Verwundert blickte Claudio in die Richtung, aus der nun eine weitere Frauenstimme kam. Sie klang freundlicher als die Alte, aber dennoch war er bestenfalls irritiert von der hinzu tretenden Passantin. Es war eine junge Frau, die für Claudios Geschmack einen Tick zu gut gelaunt wirkte. Hinter ihrem Rücken rollte er mit den Augen, während sie sich mit der Besitzerin des widerspenstigen Katzenpokemons unterhielt. "Meinetwegen. Mir ist das Biest mittlerweile egal.", erwiderte er ihr dann schroff, nachdem sie ihre Hilfe angeboten hatte. Es kam ihm lächerlich vor aus diesem einen ungezogenen Pokemon bald eine ganze Staatsaffäre zu machen, allerdings war es von Vorteil nicht mehr allein im Visier der Seniorin zu sein. Sollte doch die Passantin ihr Glück am kratzbürstigen Felilou versuchen. Claudio trat dazu auch einen Schritt zurück um sich das Schauspiel anzusehen in der festen Erwartung, dass es wieder nur einige Kratzer als Belohnung geben würde.
Die Herangehensweise der Dame war dabei ähnlich der von Claudio. Zunächst wurde ein Pokemon zur Hilfe gerufen, hier handelte es sich um ein Dressella. Der Glatzkopf war sehr skeptisch, er glaubte nicht, dass sie mit diesem Pflanzenpokemon viel ausrichten würde. Aber schon kurz nach Einsatz des Lockdufts bemerkte er eine Regung an seiner Seite. Sein Magnayen Melissa schnupperte sehr interessiert, die feine Hundenase hatte bereits gewittert was in der Luft lag. Mit einem Mal wurde der Versuch richtig interessant, denn auch Felilou schien zu reagieren, was Claudio erstaunte. Leider war das Resultat nicht ganz wie gewünscht, sodass er nur wütend den Kopf schüttelte, als das Pokemon im Baum sich träge hinlegte. "Das hat doch gar nichts gebracht.", meckerte er still für sich, dann trat die Passantin auf ihn zu. Sie hatte eine kleine Frage, welche dem Vorgehen endlich einen Sinn verlieh.
"Nee, Flugpokemon hab ich nicht. Aber ich weiß was Besseres.", teilte er ihr mit, weniger hart als noch zuvor. Ihre Freundlichkeit ließ es leider kaum zu brummig zu sein, so schlecht gelaunt er auch war. Gesagt getan trat Claudio dann selbst wieder zum Baum, mit einer zackigen Handbewegung entließ er Rasaff wieder aus seinem Ball. Noch immer schnaubte der Affe, doch dem Trainer gelang es das Kampfpokemon kurzerhand selbst zu packen. Denn in all seiner Wut würde Thiago seinem Trainer nichts antun, er wusste es zu gut. "Hau mal noch ne Ladung von dem Lockduft raus, dann reißt sich der Wüterich vielleicht lange genug zusammen um das Fellknäuel dort oben nicht zu zerreißen.", wies er die junge Dame an, während Rasaff in seinem Arm zappelte und in Richtung Felilou drohte.
Claudios Nebulak Esmeralda kam hinzu geschwebt, sie hatte zuvor den Baum umrundet, sich aber aufgrund des vorherigen Angriffs nicht getraut nahe heran zu fliegen. Irgendwie schaffte das Geistpokemon es immer das Rasaff etwas zu beruhigen, somit war eine gute Grundlage für den Einsatz des beruhigenden Duftes gelegt. "Sobald er sich eingekriegt hat kann er wieder hoch klettern.", erklärte Claudio noch einmal, damit sein Plan auch von Jedem verstanden wurde. Zwar zweifelte er nicht an der Geistesgegenwart der Dame mit dem Dressella, doch die Katzenbesitzerin würde gewiss wieder laut werden, wenn er sie im Glauben ließ sein Rasaff in diesem Zustand auf Felilou loszulassen. Und im Moment wollte Claudio nichts mehr als diesen Klamauk und Lärm zu beenden.
avatar
Taijitu - Rang 2

Pokémon-Team :
Punkte : 145
Multiaccounts : Solomon, Shinsuke
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Do Jan 14, 2016 7:08 pm





Raise your words, not voice.
It is rain that grows flowers, not thunder...

Der Mann zu an ihrer Seite schien ein wirklicher Miesepeter zu sein doch ließ sich Jayna davon nicht abschrecken und kicherte fröhlich als das Magnayen des Mannes ebenfalls schnupperte. Auf die Frage hin ob der ihr unbekannte Mann ein Flugpokémon dabei hatte, verneinte er und Jayna legte nachdenklich den Kopf schief. Die ältere Dame war noch immer nicht begeistert von der Situation und machte ihrem Ärger Luft, die Aromalady wusste nicht wie sie die Dame beruhigen könne und versucht daher eine Antwort auf das Problem zu bekommen. Denn das Katzenpokémon war nun ruhig gestellt und auch ein weiteres Pokémon hatte sich genähert, welches wohl zum Mann gehörte - also wirkte der Duft doch irgendwie.

Dann, zu Jaynas Überraschung, verlangte der Mann neben ihr, das ihr Dressella ein weiteres mal ihren Lockduft einsetze. Denn nun hatte er das Pokémon von vorhin gerufen gehabt, welches nun in seinem Arm zappelte. Zur Beruhigung? Bestimmt! So nickte die Aromalady. "Natürlich. Dressella, du hast den jungen Mann gehört. Nochmal! Lockduft!" Das Pflanzenpokémon hüpfte glücklich umher und verteilte seinen Beruhigenden Duft und tatsächlich - der Mann neben ihr verdeutlichte seinen Plan. Sein Pokémon sollte sich wirklich beruhigen um dann hoch zu klettern. "Das ist eine sehr gute Idee!" bestätigte Jayna mit einer melodischen Stimme. "Ich bin mir sicher das Ihr kleines Pokémon sich beruhigen wirkt. Viele Pokémon reagieren auf die wunderschönen Düfte der verschiedensten Pflanzenpokémon." fügte sie noch glücklich hinzu und war sich wirklich sicher, das sich das Pokémon wieder beruhigte. Jaynas Dressella währenddessen tänzelte glücklich umher und verteilte ihren Duft. Ach, Jayna liebte den Duft! Sie hoffte innerlich sehr, das sich das aufgedrehte Pokémon den Aroma annahm und sich darauf einließ. Denn, was die Aromalady dem nicht gesagt hatte, dieser Versuch könnte ja auch nach hinten los gehen und noch zappliger werden. Aber Jayna hatte ja noch einige Pokémon mit und irgendwie würde man das Pokémon schon ruhigstellen. So blickte Jayna zum Mann und lächelte herzlich. "Und? Was meinen Sie, wird ihr Pokémon ruhiger?"
Post: #003 | with Claudio | place: Nevaio City - Innenstadt
Quest: Komm, Miez Miez Miez - 3/2


Zuletzt von Jayna am Di Jan 19, 2016 9:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Claudioam Do Jan 14, 2016 8:03 pm

Zunächst wirkte die Dame verwirrt wegen seines Anliegens, doch dann fiel der Groschen schließlich noch. Sie nickte und befahl ihrem Pokemon den erneuten Einsatz von Lockduft. Claudio hatte derweil seine liebe Mühe Rasaff in seinen Armen zu halten, denn das Pokemon wollte dem Felilou wirklich an den Kragen. Normalerweise war es recht einfach Thiago zu beruhigen, indem er einfach ein bisschen Zeit bekam sich im Pokeball abzukühlen. Nun aber war er recht schnell wieder entlassen worden und auch das Katzenpokemon war wie ein rotes Tuch noch im direkten Sichtfeld verblieben. Erstaunlicherweise verspürte Claudio schon nach kurzer Zeit die Wirkung des Lockduftes, denn das Zappeln wurde schwächer. "Danke. Es beginnt auch bereits zu wirken.", teilte er der Passantin daher mit, als seine Idee lobte. Er war sogar so verwundert und beeindruckt davon, dass er ihren Kommentar, mit dem sie Rasaff ein "kleines Pokemon" nannte, überhörte. Denn solch eine Bemerkung schmeckte ihm üblicherweise gar nicht.
Sein Erstaunen wuchs noch, als Thiago bereits seit sehr kurzer Zeit mit sämtlichem Zappeln aufgehört hatte. Das Kampfpokemon wirkte nun einfach nur noch verwirrt, als wüsste es gar nicht mehr warum es wütend war. Neugierig beschnupperte es Dressella und Claudio entließ Rasaff aus seinem Griff. "Volltreffer. Der Duft ist echt ne starke Nummer.", erkannte der Trainer an, dann war er aber auch wieder bei der Sache. "Thiago, kletter auf den Baum und hol das Felilou runter!", befahl er und dieses Mal kam keine Gegenwehr von der Katze. Rasaff kletterte geschickt hoch, packte sich kurzerhand das Felilou und setzte es dann auf dem festen Boden wieder ab. Sofort wurde Puschel von seiner Trainerin in Empfang genommen, immerhin bedankte sie sich höflich bei der Passantin und Claudio. "Ist ja gut. Und jetzt will ich hier kein Geschrei mehr hören.", brummte der nur, dann gingen Felilou und Besitzerin ab.
"Also dieser Duft... erstaunlich.", meinte Claudio dann, wieder zur Fremden gewandt. Er betrachtete sie nun genauer und interessierter. "Aromalady?", fragte er dann äußerst knapp, aber präzise, obwohl er sich seiner Annahme schon überaus sicher war. Wer sonst sollte so gut mit einem Pflanzenpokemon Wohlgerüche erzeugen können? Sollte die Passantin in der Tat eine Aromalady sein, gehörte sie wohl sogar zu den wenigen Personen, die es nach Claudio tatsächlich wert waren überhaupt Pokemon besitzen zu dürfen. Immerhin war der Berufszweig für guten Umgang mit Pokemon bekannt und besonders Pflanzenpokemon bildeten wohl den Stützpfeiler der Arbeit. "Ich... öh... naja, keine Ahnung ob das geht aber... wäre es möglich das eines meiner Pokemon Lockduft erlernt? Wenn man ein Rasaff hat wäre das echt praktisch. Ist ja ziemlich offensichtlich was das für ein Hitzkopf ist.", wandte er sich erneut an die Frau, wobei er am Schluss natürlich auf Thiago deutete und dem Kampfpokemon einen neckischen Knuff versetzte.
Als hätte sie genau verstanden worum es ging trat nun wieder Melissa vor. Scheinbar meldete sich das Magnayen direkt freiwillig Lockduft zu erlernen, Claudio wusste wie sehr das Hundepokemon die Wutausbrüche vom Rasaff hasste. Esmeralda kam wohl eher angeschwebt, weil ihr Trainer länger mit der Dame zu quatschen schien als gedacht. Oder aber das Nebulak war ebenfalls neugierig woher der süßliche Geruch gekommen war. So oder so richteten sich erwartungsvolle Blicke auf die Braunhaarige.
avatar
Taijitu - Rang 2

Pokémon-Team :
Punkte : 145
Multiaccounts : Solomon, Shinsuke
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Gastam Fr Jan 15, 2016 6:18 pm





Raise your words, not voice.
It is rain that grows flowers, not thunder...

Interessiert beobachtete die Aromalady die Situation, neben ihr das Dressella. Mit der Zeit wirkte der Lockduft, das Rasaff in Arm des Trainers beruhigte sich immer mehr und dann folgte auch die Bestätigung des Herren. Denn er erklärte knapp das es wirkte und konnte sein Pokémon auch los lassen ohne jemanden anzugreifen. Bei den Worten des Mann musste Jayna kichern und wurde leicht rot. "Das ist doch nicht der Rede wert." und der Mann neben ihr gab seinem Pokémon die Aufgabe das Katzenpokémon vom Baum herunter zu holen ohne Blodsinn zu machen. Und tatsächlich. Ohne Probleme kletterte Rasaff auf den Baum und schnappte sich das Pokémon. Gemeinsam mit dem Katzenpokémon kam Rasaff wieder zurück zum Boden und die ältere Dame nahm ihr geliebtes Pokémon entgehen. Die ältere Dame bedankte sich und Jayna verneigte sich etwas und schenkte der Dame ein Lächeln. Naja, der Herr bedankte sich ebenfalls, zwar etwas ruppig aber er tat es. So entfernten sich das Felilou und die ältere Dame. Somit war Jayna nun alleine mit dem unbekannten Mann und seinen Pokémon

Die folgenden Worte des Mannes waren an Jayna gerichtet und äußerte sein Erstaunen zu dem Duft, währenddessen rief sie Dressella wieder zurück in ihren Pokéball. Jayna lächelte und nickte. "Ja, das ist der Duft wirklich." Dann bemerkte sie, wie der Mann sie nun genauer ins Auge nahm und wurde leicht rot, als er fragte ob sie eine Aromalady sei. "Sie sind wirklich aufmerksam." kicherte sie mit leicht roséfarbenen Wangen. "Aber ja, ich bin eine Aromalady und ich bin wirklich froh mich auch so nennen zu dürfen. Es ist ein wunderschöner Beruf." erklärte sie begeistert und es stimmte sie sehr glücklich, das sie mit ihren Kenntnissen auch helfen konnte. Dann folgten wieder Worte des Mannes und Jayna hörte aufmerksam zu. Sie musste etwas schmunzeln bei der Ausführung des Mannes, das sein Rasaff ein Hitzkopf sei und er daher gerne einem seiner Pokémon Lockduft beibringen würde. Jayna nickte verstehend und schaute sich die Pokémon des Mannes genauer ob eins davon Lockduft erlernen könne. Aus den Büchern ihrer Oma wusste sie, das wenige Pokémon Lockduft erlernen können und meist waren es Pflanzenpokémon welche diese Attacke besaßen.

Bei Rasaff wusste Jayna sofort, das dieser diese Attacke nicht lernen könne, das Magnayen des Mannes schien sich sogar von sich aus bereit zu erklären Lockduft zu erlernen und dann war da noch das Nebulak des Mannes. Doch Jayna musste den Kopf schütteln. "So gerne wie ich Ihnen helfen würde, doch leider kann keins ihrer Pokémon diese Attacke lernen. Aber ich wüsste eine andere Möglichkeit, wie Sie in wichtigen Situationen ihr Rasaff beruhigen könnten." erklärte Jayna und suchte nach einem Flakon. Einige davon waren leer - dafür gedacht interessante Dinge mit nehmen zu können - und in einigen waren einige Düfte enthalten um Interessenten eine Duftprobe geben zu können. Als sie das Flakon sah griff sie es und holte es aus ihrer Tasche. Sie hielt dem Mann das Flakon hin, auf welchem ein Etikett klebte. Dressella No. 2 - Entspannungsduft aus dem Hause Kurogawa - zeigte das Etikett. "Aber dies kann ich Ihnen geben. Dieser Duft wurde zum großen Teil aus dem Lockduft meines Dressellas gewonnen. Es wurde nur noch etwas Verfeinert. Sie können gerne daran riechen und wenn es Ihnen gefällt, gehört das Flakon Ihnen." erklärte sie sachlich und freundlich. Sie hoffte, das würde dem Mann etwas helfen sein Problem mit dem Pokémon etwas in den Griff zu bekommen, Jayna hatte ja selber gesehen, wie das Pokémon sich verhalten hatte.
Post: #004 | with Claudio | place: Nevaio City - Innenstadt
Quest: Komm, Miez Miez Miez - 4/2


Zuletzt von Jayna am Di Jan 19, 2016 9:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt

Beitrag von Claudioam Fr Jan 15, 2016 8:20 pm

Schaffte es die Dame auch irgendwann mal nicht zu lächeln? Claudio war fast schon verunsichert wie freundlich sie war und ihr Kichern, gepaart mit dem leichten erröten ihrer Wangen war eindeutig zu süß für seinen momentanen Geschmack, sodass er nur eine mäßig aussagekräftige Antwort auf ihre Bemerkung er sei aufmerksam produzierte. "Naja...", brummte er mit den Schultern zuckend. War es wirklich so eine großartige Leistung gewesen? Claudio nahm es erstmal so hin. Es freute ihn sogar, dass ihr der Beruf so gut gefiel und er nickte wieder und wieder während ihrer kurzen Erklärung. "Glaube ich.", versicherte er ihr, beeindruckt von ihrer Leidenschaft. Persönlich war Claudio wohl gänzlich ungeeignet einen ähnlichen Beruf zu ergreifen. Nicht nur weil er wohl niemals den "Lady"-Teil in Aromalady erfüllen konnte, aber auch weil er es sich schrecklich langweilig und mühselig vorstellte all die verschiedenen Düfte zu unterscheiden. Selbstverständlich sprach er diese Gedanken nicht aus, auch zeigte er sie sonst in keinster Weise.
Was er aber sehr wohl zeigte war sein Interesse an einem Beruhigungsmittel für Rasaff. Es war nur zu ärgerlich, dass keines seiner Pokemon den Lockduft erlernen konnte. "Schade. Tja... da macht man wohl nix.", meinte er etwas enttäuscht, doch die Braunhaarige hatte in der Tat noch eine andere Lösung für das Problem. Nun lächelte auch Claudio, als er den feinen Flakon entgegen nahm. "Danke.", murmelte er hastig und überrascht, während er bereits eifrig am Verschluss werkelte. Selbst genehmigte sich der Trainer aber nur eine kurze Prise vom Duft. "Mhm.", lautete sein aufschlussreiches Urteil, dann hielt er den Flakon auch schon wieder von sich weg. "Es geht darum ob es Thiago gefällt.", stellte er fest und prompt hielt er dem Kampfpokemon auch schon den Duft unter die Nase. Freudig nickte das Rasaff, aber Claudio war noch immer skeptisch. Wenn er sich im Notfall auf diese Methode verlassen wollte, brauchte er etwas mehr Sicherheit.
"Ich habe da noch eine ungewöhnliche Bitte.", richtete er sich an die Aromalady, während er das Gefäß nur lasch verschloss und nun seinem Rasaff die Ohren zu hielt. "Könnten Sie Thiago provozieren, sobald er wieder was hören kann? Werfen sie einfach etwas nach ihm oder schneiden sie Grimassen. Ein Rasaff wird durch Alles wütend. Dann kann ich testen ob der Duft wirkt. Wenn ich ihn provoziere wird er nie so wütend werden wie bei einer fremden Person.", bat er sie um Hilfe für den Test, dann fiel ihm ein, was für einen Eindruck der Affe vielleicht bereits hinterlassen hatte. "Oh! Und keine Sorge. Ich verspreche ihn zurückzuhalten, falls der Duft nicht wirkt. Mein Magnayen hier wird ihn ebenfalls aufhalten, sodass ich ihn schnell in den Pokeball verfrachten kann, falls es nicht klappt. Würden sie das tun?", erklärte er sein Vorhaben näher. Bestimmt war es nicht angenehm als Versuchskaninchen her zu halten. Langsam löste Claudio seine Hände wieder von Rasaffs Ohren. Das Pokemon blickte sich verwirrt um, es wusste nicht warum es nicht hatte hören dürfen was gesprochen wurde. Somit konnte es auch nicht ahnen, dass es nur ein Test seien würde, falls sich die Aromalady in der Tat dazu entschied es zu provozieren. "Meinetwegen kann es losgehen. Wenn sie wollen...", sagte Claudio mit einem Arm fest um sein Rasaff gelegt, in der anderen Hand bereits den beruhigenden Duft.
avatar
Taijitu - Rang 2

Pokémon-Team :
Punkte : 145
Multiaccounts : Solomon, Shinsuke
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten