Die
neuesten Themen
» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Heute um 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Heute um 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
Gestern um 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
Gestern um 8:14 pm

» Der Zentralpark
von Riley
Gestern um 7:11 pm

» Aufnahmestopps
von Nahash
Gestern um 7:09 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 6:36 pm

» Ewigenwald
von Lunia
Gestern um 5:35 pm

» Abwesenheitsliste
von Lunia
Gestern um 12:58 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
Gestern um 10:37 am

» Markthalle
von Corey
Gestern um 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

» Lotterie
von Nahash
Fr Nov 17, 2017 3:16 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 15, 2017 1:04 am

» [Alle] Der große Tag!
von Lawrence
Di Nov 14, 2017 8:59 am

» [Top 4 & Champ] Würde bewahren, Panik vermeiden!
von Ylvie
Mo Nov 13, 2017 11:22 pm

» Fragen zum Event
von Nahash
Mo Nov 13, 2017 11:17 pm

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Nov 13, 2017 7:30 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 3:19 pm

"Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."
W. Shakespeare, Hamlet, I.III; Übersetzung von A. W. von Schlegel

"Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."
- nicht nach W. Shakespeares "Hamlet"
Darsteller:
- Prof. Artsuiro Campshire in der Rolle der "verzweifelten Magd"
- Sherlock "Rekken Revee" Me in der Rolle des "unbewussten Narren"
- Saari Thora Niequiest in der Rolle der "unschuldigen Schlossherrin"
In den Statistenrollen: einige Zombies, einige Pokémon-Zombies, Kuscheltiere in einem Schaufenster & ein Crêperie-Inhaber

Handlung:
Das wüsste ich auch gerne.

Zeitpunkt:
Nahe des 18. Jahrhunderts, wo gerade ein schrecklicher, politischer Umsturz stattfinde-; halt. Nein, natürlich nicht! Knapp eine Woche nach dem Ausbruch der Epidemie.

Ort des Geschehens:
In der Innenstadt von Nevaio City treffen sich drei Gestalten, welche dann später weiterwandern wollen, sollten oder müssten - auf, auf, die Drachenstiege hinauf!

Und ich weiß nicht, warum da jetzt zweimal der Titel steht. OTL.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 3:40 pm



Oh. Sein. Arceus. Nicht nur, dass er knapp einem Zweikampf mit seinem lästigem Viech von Handlanger entkommen war, nein, es war nun auch schon mehrere Tage her, seitdem er zum ersten Mal diese Geisteskranken und so weiter gesehen hatte! Was war nur mit dieser Stadt und allem los?! Oh sein Arceus, lange würde er dieses Chaos nicht mehr aushalten! Mit einer abschätzigen Miene stieß er sich von seiner lehnenden Haltung an ein Schaufenster wieder ab, in dem Kuscheltiere ausgestellt waren - was aber keine Seltenheit war, denn in dieser Stadt, die eigentlich Nevaio City sein sollte, fand man so einige Geschäfte mit Kuscheltieren und Teddybären; und das war ja einmal unglaublich peinlich, zumal er sich nicht daran erinnerte, jemals in Nevaio City diese Flut an unmöglichen Puschelviechern gesehen zu haben!
Unruhig wippte er seinen Kopf hin und her und hielt wachsam Ausschau nach anderen monströsen Erscheinungen; wie zum Beispiel den Geisteskranken oder den geisteskranken Pokémon, die wohl alle zu einer Kostümparty oder so geladen waren - nur er nicht, aber er wollte ja auch nicht zu so einer stillosen Veranstaltung, ha! Das hatte die Welt davon, ihn nicht einzuladen - nämlich ganz viel Freude und Glückseligkeit, ha ha.
"Wird's bald?", fragte er vor sich hin, einfach, um irgendetwas gesagt zu haben oder so, aber im Grunde meinte er seine schon etwas längere Begleiterin oder eher Verfolgerin, wenn man nach seinem Prinzip der Menscheneinteilung ging. Diese Artsuiro oder so, na ja - ein seltsames Geschöpf (wie er, ha ha). Mit einem angeekeltem Blick sah er der Langeweile nach in das Schaufenster mit den Plüschtieren.
... Oh sein Arceus, Püscheltierchen waren doch jetzt nicht hier in Mode, oder?!

✝ 001 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Rekken Reeve und Artsuiro | (01)
Whoa, Whoa, Whoa. Saari war ja froh, dass sie wenigstens vom Turm des Himmels abgehauen war, bevor dieses ganze Zeugs ausgebrochen war. Dass sie nun, ein paar Tage nach den Erlebnissen in Stratos City, wieder so nah am Ruheort der Pokemon war verwunderte sie allerdings trotzdem ziemlich. ... Wie kam sie darauf? Was hatte sie dazu geritten? Wirklich wissen tat sie das nicht, und auch Tybalt schien ihre Wegentscheidung irgendwie zu verwundern aber.. jetzt war es ohnehin zu spät.
Aber Nevaio City war ja unglaublich toll! Überall gab es Plüschtiere zu kaufen, die Saari sich am liebsten alle eingesteckt hätte! Für alle gab es nur leider nicht genug Geld in ihren Taschen, und eine Zombie-Apokalypse erschien ihr eine Ausrede dafür zu sein, anzufangen zu stehlen (außer es war essen..)!

Jetzt gerade wanderte sie mit Tybalt gerade durch eine Straße in Nevaio City, die umrandet von solchen plüschgefüllten Schaufenstern war. Tybalt musste Saari hin und wieder in die richtige Richtung schubsen, damit sie nicht vor irgendwelchen Plüschtieren stehen blieb.. Das konnten die beiden jetzt schließlich überhaupt nicht gebrauchen!
Erst als Tybalt einen jungen Herrn an einem Schaufenster entdeckte schnaubte er aus und Saari sah herüber zu ihm. Mit schiefgelegtem Kopf musterte sie den Mann, überlegte, ob er ihr bekannt war, bis sie etwas weiter nach oben schaute und direkt über ihm ein Dusselgurr flattern sah, das ihn wie einen Aas-Adler anstarrte. "Vorsicht!", rief sie und rannte heroisch auf den jungen Mann zu um ihn volle Kanone umzurennen - auch wenn sie klein war, er sollte wohl zumindest ein paar Schritte zurück gehen um das Gleichgewicht wieder zu finden.. Hoffentlich.. Sonst wäre das peinlich..
Denn es stellte sich heraus, dass das Dusselgurr ein ganz normales Dusselgurr war, das lediglich ein wenig verwirrt herum geflogen war. Urgh. Peinlich. Schnell ging Saari wieder auf Abstand und sah den Mann mit großen Augen entschuldigend an. "Oh, tut mir Leid! Ich dachte das Pokemon wäre so ein... Ding.." Ihre Wangen wurden pupurrot - wie versank man noch gleich im Erdboden...?
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+001 x mit diesem Degen-Idioten und dem Mädchen
Wirrungen und Irrungen
Keine Ahnung, wie sie mal wieder hierher gelangt war. Ehrlicherweise, sie hatte keine Ahnung wo sie waren und wandte sich deswegen gleich an diese merkwürdige Figur mit den pinken Haaren, die sie kannte und irgendwie auch nicht. Merkwürdig. "Wo sind wir gerade?" Sie outete sich vermutlich gerade als eine ziemliche Einall-nicht-Kennerin, aber wenn sie es nun einmal nicht wusste, konnte sie auch nichts dagegen tun! Aber das waren ja unheimlich niedliche Läden hier. (Wo wieder die Frage wäre, wo ihre Pokémon immer noch blieben... Waren sie doch nicht hier? Hatte sie letzten Endes sogar die Bälle verloren?)
Die vielen Kuscheltiere ließen sie an ihre Kindheit denken, die gefüllt waren mit Kuscheltieren einer bestimmten Sorte... "Nein. Warte. Das gibt's doch nicht ernsthaft..." Entgeistert blickte sie durch die Schaufenster um sie herum, die merkwürdigen Irren, die immer noch da waren, nicht allzu sehr beachtend. "Es gibt die ernsthaft nicht?" Sie starrte und starrte und bemerkte die völlige Absens von Pam-Pam oder Pandagro Plüschtieren. Das gab es doch nicht wirklich, oder?
Entfernt nahm sie die Stimme des merkwürdigen Kauzes war - wie der auch immer hieß, sie schien laut ihren Erinnerungen zwar eine Woche an dem zu kleben, aber irgendwie... hä? War das wirklich eine Woche? Irgendetwas schien immerzu mächtig durcheinander zu geraten, schwante ihr... - und raffte sich wieder auf. Das durfte für sie nun auch nicht der Weltuntergang bedeuten. "Bin doch hier."
Als dann auch ein kleines Mädchen angedüst kam, sich heldenhaft für die Menschheit gegen den Pinkie warf, was dann aber doch nicht im Sinne der Menschheit erfolgt war, denn sie entschuldigte sich sofort für ihre Aktion. Aber die Mathematikerin wurde hellhörig. "So ein Ding?"
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 4:13 pm



"Nevaio City mit aktuellem Kuscheltier-BOOM", antwortete er gelassen auf die Frage der ältlichen Dame, während er immer noch in das Schaufenster starrte, die irgendetwas von "gab es hier nicht" sprach - also, wenn sie Verstand meinte, dann eindeutig ja.
Man meine, Puscheltierchen hier, Püscheltierchen da - sie gingen ihm wirklich auf den Geist, aber was noch schlimmer war, war, dass eine Person gegen ihn rannte und so seinen Blick weg von den Püscheltierchen zu den ekligen in seinen Augen immer noch geisteskranken Wesen lenkte. "What the-", brachte er aufgebracht hervor, er taumelte einige Schritte und sah dann richtig erbost auf Augenhöhe, um die Person ausfindig zu machen, die ihn umgestoßen hatte. Nur ... fand er niemanden. Keinen Schuldigen. Wo. War. Diese. Person?! Er wollte schon in die Luft gehen und meckern, wie nervig und unhöflich Menschen doch sein konnten, da hörte er so eine Stimme. Ja, er hörte so eine Stimme, so direkt ... Unten? Sein Blick wanderte perplex nach unten, wo er eine weißhaarige Person erblickte. ... Schweigesekunden, ehe er erstaunt fragte: "Wer bis'n du?" Also, ihren vorherigen Ausruf hatte er eindeutig nicht gehört, das stand ja schon einmal fest - und auch die Worte von ihr, die sie gesprochen hatte, als er auf sie aufmerksam wurde, hatte er wohl geflissentlich überhört. Aber die andere Dame natürlich nicht, denn sie hatte nach "so ein Ding" gefragt und weil Sherlock es nicht anders wusste, als es nun einmal in seinem Hirn als Erstes ausgespuckt wurde, meinte er in einem fragendem Ton: "Ding?" Eh, wovon sprach diese Welt jetzt noch einmal?

✝ 002 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Rekken Reeve und Artsuiro | (02)
... Da stand ja noch jemand. Erst jetzt fiel Saari die junge Frau neben dem Kerl auf, den sie gerade (eigentlich heldenhaft) retten wollte - Bei Arceus, das wurde ja immer peinlicher! Tybalt hatte sich bereits die Pranke an die Stirn gelegt und den Kopf geschüttelt, ehe sich das Nidoking wieder gerade hinstellte und erst den Mann, dann die Frau musterte. Als sichergestellt wurde, dass weder er noch sie eines dieser Zombies war wurde ihnen freundlich zugenickt, anschließend schweifte der Blick wieder über die Umgebung um etwaige Gefahren ausfindig zu machen.
"Ja.. Ding..", wiederholte sie verwirrt und sah zu der Frau. Was dachten die beiden denn, was das für Viecher waren die hier Jagd auf Mensch und Pokemon machten? "Die untoten Viecher die einen Beißen und so auch zu Untoten machen?", fuhr sie fort um die Gedanken der beiden ein wenig anzukurbeln. Komische Menschen... Aber wenigstens Menschen und keine Zombies, hah.

Saari ging noch einen Schritt zurück und klopfte sich ihr Kleid glatt, das allerdings auch schon bessere Tage gesehen hatte. Hier und dort war es mit Blut gesprenkelt, schmutzig oder sogar zerrissen - wenn das Mama wüsste.. Kurz räusperte sie sich, dann legte sie den Kopf in den Nacken um den Mann anzusehen. "Saari Thora Niequist!", stellte sie sich vor und machte einen altmodischen Knicks. "Koordinatorin und derzeitige Überlebenskämpferin. Und ihr seid..?" Der Kopf legte sich leicht schief, erst dann fiel ihr ein, dass hier ja noch jemand stand! "Oh, und das ist Tybalt, mein Partner." Der violette Riese hob kurz die Pranke und winkte den Beiden zu; eigentlich hatte er sie ja schon begrüßt, aber...
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+002 x mit diesem Degen-Idioten & Saari
Ein Nervenzusammenbruch
"Scheinbar einem falschen", murmelte Artsuiro zu der Antwort ihres Weggefährten. Es war eine Schande. Wieso hatte dieses kleine Städtchen bloß keine Kuscheltiere einer ganz bestimmten Art? Es war schrecklich. Es war einfach nur furchtbar schrecklich.
Viel Zeit sich darüber aufzuregen hatte sie denn nicht, denn dann wurde ihr Partner auch noch gerammt und mit leichter Wucht von einem Mädchen der Größe Zwerg - bei der Mathematikerin stellten sich gleich Sympathiegefühle ein - versucht umgeworfen. Auf die Erklärung des Mädchens folgte bei Artsuiro jedoch erst einmal eine Stille, die sie mit Nachdenklichkeit zu füllen gedachte. Untote... "Untote gibt es doch nicht." Punkt, Ende, aus. Sie klang nicht gerade so, als würde sie sich von diesem Mädchen in irgendeiner Weise beirren lassen. Was nicht sein durfte, gab es nicht, Ende!
Darauf folgte eine sehr engagierte Vorstellung der Koordinatorin, wie sich herausstellte. Sollte sie sich jetzt auch vorstellen...? Ja, oder? "Ich bin Prof. Artsuiro Campshire. Meine Pokémon sind gerade... naja... an Ort Unbekannt", meinte sie dann schlichtweg. Hatte sie sie nun ernsthaft aus den Augen verloren oder so? Hoffentlich stellte Alyne (Glumanda) keinen großen Unsinn an... Oder würde Feliff (Chelast) am Ende noch irgendwo einschlafen und sich eine ordentliche Erkältung holen?! Um Elvira (Serpifeu) brauchte sie sich ja... räumte sie am Ende noch irgendwo auf, wo sie nicht sein sollte? Und terrorisierte ihr Hydropi gerade mal wieder Forscher? Stellte Arie (Porygon-Z) irgendeinen Unsinn an? Oder war das Isso mal wieder dabei, irgendetwas zu tun, das es nicht sollte? Kurzum: Sie bekam nun beinahe einen nervlichen Zusammenbruch, der sich äußerlich insofern zeigte, dass sie die nächste Ecke zum Hinhocken suchte und dieser Handlung auch folgte.
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 4:57 pm



Irgendwie hatte er wohl etwas auf den Ohren, denn irgendwie verstand er das, was das kleine Mädchen von sich gab, nicht so richtig - nein, wirklich nicht. Bitte was sagte sie da? Untote? Klang nicht gerade nach etwas zu essen. Und besonders freundlich klangen sie auch nicht. Aber ... warte mal. Da war noch eine Information, die ihn verwirrte ... "... Geisteskrankheit ist ansteckend?", fragte er also fassungslos und packte sich erneut - so fühlte es sich zumindest an, dass er diese Handlung einmal auch vorher schon vollführt hatte - an seine Haare. Einfach nur an seine blonden Haare. Seine blonden, doofen Haare, die nicht mehr pink waren, sondern dieses Natura-Blond. Während er aber Untote mit Geisteskranken zu verwechseln schien, sagte die andere Dame neben ihm, dass es diese sogenannten Untoten nicht gab. Aber hey, waren das nicht einfach nur Geisteskranke, die zu einer seltsamen Kostümparty geladen worden? Ha ha - als ob.
Uuuuuh! Eine Selbstvorstellung! Und er war natürlich so blöd und stellte sich auch wirklichunter seinem ... normalem Namen vor: "Sherlock." Das war es auch. Ohohoho, aber sein richtiger Name war einfach um Längen kürzer als sein eigentlich viel coolerer Deckname, aber hey, musste ja nicht jeder wissen, dass er Krimineller war - so schlau war er auch noch, hah! Aber ... eh ... ja. "Handlanger ist zum Geisteskranken mutiert - was er ohnehin schon war -; Toaster geht mir auf die Nerven, wurde auf irgendeiner Route gelassen; was zum Henker ist mit Waldmeister?! Und Treffer pennt", zählte er einzelnd auf, wo sich seine lieben-nicht-lieben Gefährten denn gerade aufhielten.
Aber während er diese aufzählte ... Oh sein Arceus, die Dame da setzte sich doch nicht ernsthaft in eine Ecke?! "Spinnst'e?!", maulte er sie an, die flache Hand gegen die Stirn schlagend, "Das ist ja mal OBERpeinlich, meine Liebe!"

✝ 003 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Rekken Reeve und Artsuiro | (03)
"Heh..?", war das einzige, was Saari raus brachte nachdem sowohl der Frau als auch der Mann meinten, es gäbe keine Untoten. Aber.. was waren diese Viecher denn dann? Geisteskranke ja wohl mit Sicherheit nicht! "Nee.. Geisteskrankheit überträgt sich nicht durch Bisse, glaube ich.", stimmte sie dem Mann zu. "Aber wenn dich ein Mensch oder ein Pokemon beißt, das so komisch drauf ist, dann wirst du auch so. Und wenn Geisteskrankheit nicht übertragbar ist werden sie ja wohl auch nicht geisteskrank sein?" Sie hob vielsagend die Augenbrauen als hätte sie gerade bewiesen, dass die Erde eine Kugel war. Gut, bisher hatte sie tatsächlich auch nur von anderen gehört, dass diese Dinger Untote, oder auch Zombies, waren. Untersuchungen dementsprechend hatte sie noch nicht einleiten können, ha... Dass sich die Krankheit aber bei einem Biss übertrug, das hatte sie bereits gesehen und würde es gerne so schnell nicht wiedersehen.

"Whoa, Sherlock, wie Sherlock Holmes?!", rief Saari begeistert. Ja, neben Shakespeare las sie auch sehr gerne Sir Arthur Conan Doyle. Sie hatte gar nicht gewusst, dass tatsächlich jemand so genannt werden würde, irgendwann mal.. Mit einem Mal hoben sich prüfend die Augenbrauen des Mädchens und sie starrte Sherlock von unten an. "Bist du auch ein Detektiv oder trägst du einfach nur einen coolen Namen?" Das musste man ja wohl mal fragen!
Die Frau stellte sich als eine Professorin vor und irgendwo hatte Saari den Namen auch schon gehört, da war sie sich sicher.. aber zuordnen konnte sie ihn gerade nicht richtig. Umso verwirrter war sie als Sherlock irgendwelche Dinge aufzählte die rein überhaupt gar keinen Sinn machten! ... Wo war sie hier gelandet, und vor allem: mit wem war sie hier gelandet?! Der eine redete total wirres Zeug, die andere setzte sich plötzlich einfach in eine Ecke! Was zur Hölle..
"Ähmm.. Es wäre vielleicht keine so gute Idee so lange an einem Ort zu verweilen!", warf Saari einfach mal ein.
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+003 x mit Sherlock & Saari
Wieso?
Entweder etwas stimmte mit dem Mädchen nicht, oder aber diese beiden hatten eine merkwürdige Auffassung der Welt. Doch das konnte nicht sein, denn Untote widersprachen jeglicher Logik. Denn etwas, was nicht tot war, lebte ja wohl noch, oder? Richtig? Richtig. Also waren Untote im Grunde lebende Wesen, ha! Und keine Irren. Wobei diese im Grunde ja auch noch lebten. Nun ging es an die philosophische Frage, "leben" zu beschreiben. "Merkwürdige Sache. Spielen Geisteskranke gerne Fangen oder so?" Sie persönlich hasste dieses Spiel ja. Vor allem, wenn dann eine ganze Meute auf das eigene Selbst, die einzigen letzten, die noch nicht zu Fängern geworden waren, gehetzt wurde. Schlimme Erinnerungen an Sportunterricht kamen wieder auf und sie erschauderte.
Die Selbstvorstellung ging dann so von dannen, dass sie den Namen desjenigen erfuhr, der seit geraumer Zeit an ihr klebte. Seine Eltern hatten ihn also nach dem großen Detektiven benannt? Traurig. Irgendwie war das sehr traurig. (Dass Sherlock wohl auch ein üblich gebräuchlicher Name war, überließ sie geflissentlich dem Unwissen.) Sie klopfte ihm also sogar mitfühlend auf die Schulter. Nach Idolen benannt zu werden... Was ihr Name eigentlich bedeuten sollte, ließ sie mal außer Acht. Die Aufzählung seiner Pokémon überhörte sie dann - hatte sie sie eigentlich jemals gesehen?
Denn ein einschlagender Gedanke ließ sie in eine Ecke verschwindend. Ihr Blick wurde leer und aus ihrem Mund kam merkwürdiges Zeug gebrabbelt, welches wohl die Szenarien des Horrors in ihrem Kopf wiederspiegeln sollten, die sich dort ansammelten. Ohje, sie musste schleunigst diese Bande wiederfinden... Die Pokébälle fand sie nämlich momentan nicht bei sich.
Da stieg auch ein verführerisch anmutender Duft auf.
[out: Ist Artsu nicht eine tolle, verzweifelte Magd? OTL]
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 6:21 pm



Oho, oho, oho, das Mädchen da schien mehr zu wissen, als sie vorgab zu wissen (als ob sie jemals vorgegeben hatte, nichts zu wissen, ha ha)! Aufmerksam hörte er ihrer "Theorie", wie er sie innerlich betiteln sollte, zu und nickte ab und zu wissend, unterbrach sie aber entgegen seiner Art eben nicht. "Für mich sind das immer noch Geisteskranke. Oder Groupies. Oder Psychokliniker. Oder-, ach halt, jetzt hab ich's doch glatt vergessen", brummte er nach ihrer Erklärung stur vor sich hin; jawohl, so leicht war er eben nicht von seiner Schiene abzubringen, aber das interessierte ja doch eh niemanden, hah! Er durfte so etwas wie "tun und lassen, was er wollte", denn immerhin war er die einzige nicht-nervige Person in diesem ganzem Universum, ohoho - nein. Man sollte seinen inneren Gepflogenheiten einfach nicht weiter Beachtung schenken, sonst würde man ja noch schrecklich wahnsinnig deswegen werden!
Aber hey, das Mädchen schrie ihn wegen diesem uncoolem Namen an! Sein Deckname war doch viel cooler! "Bin ich NICHT, beim Herrn Arceus!", stöhnte er also auf, schüttelte hoffnungslos den Kopf - oh sein Arceus, vielleicht wäre doch sein Deckname besser gewesen, immerhin kannte man ihn einerseits unter diesem Namen eben auch nicht so wirklich; zumindest, was die Außenwelt, die Öffentlichkeit betraf. Ha ha, Ironie.
Aber das ging ja einmal gar nicht! Dass man ihm keine Beachtung schenkte. Er ging zu der seltsamen Person hin, die ja nur einige Schritte weiter entfernt war und tippte sie fanatisch an: "Sag mal, hörst du mich? Du weißt, dass das hier endpeinlich ist? LEBST'e eigentlich noch? Stirbst du gerade? Oh Arceus, dir ist nicht mehr zu helfen, was?" Und so weiter eben, ehe er wieder seinen Kopf - das ging ja heute mal hin und her! - wieder zu dem Mädchen wandte. "Äh - ja - vielleicht", antwortete er total nicht professionell und so. Schließlich kannte er keinen Ernst in der Lage, so war das!

✝ 004 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)


Zuletzt von Rekken Revee am So Okt 04, 2015 7:10 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Rekken Reeve und Artsuiro | (04)
Verwirrt blickte Saari zwischen den beiden hin und her. Der eine zählte komische Dinge auf, die andere setzte sich stumpf auf den Boden und... tja, und was? Mit etwas Sorge im Blick sah Saari rüber zu Artsuiro, man wusste ja nicht was sie hatte. Vielleicht hätte sie ja Schmerzen oder, was noch schlimmer wäre, war von einem der Zombies gebissen worden! Doch eine oberflächliche Musterung des Körpers der Frau offenbarte keine Bisswunde - Na wenigstens etwas!
"Alles in Ordnung?", fragte sie nichtsdestotrotz und hackte ihre Finger hinter ihrem Rücken ineinander. Zu dritt waren sie immerhin besser dran als zu zweit, demnach musste man schon sicherstellen, dass der Dame nichts fehlte (oder sie starb oder so...).

Während Saari sich um Artsuiros Zustand sorgte schien Sherlock einen halben Anfall zu bekommen weil ihm das verhalten von der Professorin wohl irgendwie peinlich war. Aber wieso? Vor Sari mussten sie sich nicht sorgen! "Äh, aber hier ist doch niemand vor dem ihr euch blamieren könnt?", meinte sie daher zu dem Nicht-Detektiv und lächelte ihn an. Ein Glück dass sie sich in einer Zombie-Apokalypse befanden, da wunderte sich Saari nicht sofort über diese beiden verrückten Gestalten...
Mit einem mal jedoch stieg Saari ein unglaublicher Duft in die Nase! Sie hob den Kopf und schaute sich um - wo kam er her? Ihr Magen verriet sie sogleich und begann zu knurren; wann hatte sie eigentlich das letzte mal gegessen...?
"Whoa, riecht ihr das auch?!", fragte sie aufgeregt als sie die Quelle des Duftes nicht mit den Augen ausmachen konnte... Crêpes?!


Zuletzt von Saari am So Okt 04, 2015 8:06 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+004 x mit Sherlock & Saari
Skill mastered!
Während sie immer noch diesen düsteren Gedanken hinterher ging, fragte sie sich einmal mehr, wohin diese kleine Bande von merkwürdigen Rackern verschwunden war... Lag es vielleicht daran, dass sie sich nie entwickelt hatten (und bei Arie daran, dass sie sich entwickelt hatte)? Sie hatte keine Erklärung dafür, aber es war eben so und... Ohje, hoffentlich, hoffentlich stellten sie keinen Unsinn an! Vor allem Alyne war da recht explosiv, wenn sie mal nicht hinschaute, und Feliff konnte sie zwar manchmal bremsen, aber... Er war eben vom Typ Pflanze und sie Feuer! Das konnte nicht gut gehen. Und was das Hydropi machte, na...
Sie schreckte aus dieser Verkettung bestehend aus sich wiederholenden Gedanken erst dann heraus, als das kleine Mädchen sie ansprach - nicht auf Sherlock, wie sie nun wusste, zu reagieren, hatte sie in dieser "Woche" gelernt, die scheinbar ohne ihr Wissen vergangen war. "Ja, alles bestens, denke ich", meinte sie dann seufzend, während sie sich wieder aufrichtete. "Meine Pokémon stiften auf ihre eigene Art und Weise nur gerne Unruhe." Und was für eine...
Die Ereignisse während Sherlocks Anfall bekam sie dank ihres neu erlernten Skills (ja, auch Zombie-Apokalypsen waren zu etwas gut) sodass es gleich an den leckeren Duft ging, der von irgendwoher kam. Und ja, das waren definitiv die von Saari erwähnten Crêpes, die da gerade diesen Geruch verbreiteten. Eine Art Pfannkuchen, die hauchdünn zubereitet wurden und dann mit allerlei gegessen wurden. "Ich zumindest rieche das auch", meinte Artsuiro halbwegs nüchtern, auch wenn sie mittlerweile doch wieder Hunger hatte. Die letzte Mahlzeit... Keine Ahnung, wie lange sie her war. Also kam ihr dieser Duft nur recht! "Sollen wir dahin?"
[out: Woah. Zwei Plays, und jedes Mal etwas zu essen, ich glaubet's nicht |D]
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 7:37 pm



Von dem schweigendem Mädchen ließ er sich nicht so leicht beirren, so irritierte es ihn auch nicht, dass er keine wirkliche Erwiderung auf seine Aufzählung der Geisteskranken, Psychokliniker, Groupies und - er hatte ja noch etwas vergessen - so etwas erwartete. Vielmehr empfand er die Anwesenheit des Mädchens als beruhigender, wenn sie keine Widerworte und auch kein überschwängliches "Oh, das habe ich aber gar nicht gewusst, Sir!" von sich gab; nein, es war beides nervig, wobei das eine ja noch huldigend und somit erträglicher war; aber beides immer noch nervig, ohja, das war es.
ABER! Dass es niemanden gab, vor dem man sich blamieren konnte, war eine reine Lüge! "Natürlich gibt es immer einen, nämlich man selbst - man sollte stets auf seinen besten Auftritt achten und außerdem ist ein geschmackloser Mensch eben geschmacklos, weil er denkt, dass es Momente gibt, in denen er das sein darf - und hockt er gerade alleine mit seinen Entchen in der Wanne, man muss stets STILVOLL bleiben, haben Sie das verstanden?", sagte er in einem gehobenem Lehrer-Ton, den er immer ziemlich gerne anschlug und so auch diesmal. Er rückte prüfend seine Brille zurecht und fixierte das kleine Mädchen mit seinem Blick. "Haben Sie das verstanden?", wiederholte er Sicherheits halber noch einmal seine Frage, obgleich sie darauf schon geantwortet hatte oder nicht.
Aber schnell wurde das Thema auf etwas gut riechendes gelenkt, was Sherlock tatsächlich auch quittierte. "Tatsache", sagte er in einem näselndem Ton und - wo er schon dabei war - schob im Zuge dessen auch gleich noch einmal seine Brille hoch, elegant und wie einer dieser Oberlehrer, die im Prinzip niemand leiden konnte und auch niemanden leidete.

✝ 005 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Rekken Reeve und Artsuiro | (05)
Whoa! Und so schnell konnte es gehen, dass man eine Standpauke von irgendeinem Nicht-Detektiv erhielt, der seinem Namen überhaupt keine Ehre machte. Der Sir Autor würde sich im Grabe umdrehen wenn er wüsste, wie der Namensvetter zu seiner Romanfigur sich verhielt.. wobei ihm das vermutlich auch egal wäre.. hm! Mit schiefgelegtem Kopf jedenfalls sah Saari zu Sherlock hoch (allerdings erst nachdem sie sichergestellt hatte, dass Artsuiro sich wieder aufgerichtet hatte. Nicht, dass es ihr hinterher doch schlecht ging und sie bei dem Versuch umkippte oder so) und ihr Blick wurde kurzzeitig eisern und entschlossen. Mit ihm zu diskutieren wäre wohl das sinnloseste was man gerade in ihrer Situation machen konnte, also gab sie schlicht und einfach zurück, "Jawohl, Sir!". Der unterschwellige Ton als würde sie mit einem Soldatenoffizier sprechen sollte Sherlock natürlich keinesfalls verhöhnen.. Nein..

Ein Glück lenkte sich das Thema dann aber auf etwas erfreulicheres: Essen. Oder eher: Crêpes. Das beste Essen überhaupt. Crêpes an sich schmeckten schon gut, aber man konnte einfach ALLES darauf packen und es schmeckte noch besser! Ein erneutes Magengrummeln ertönte und Saaris Wangen erröteten kurz, ehe sie Artsuiro zunickte. "Jaa, los!", rief sie enthusiastisch - endlich wieder etwas zu Essen!
Leider Arceus' konnte Saari den Laden der das heißgeliebte Gericht anbot noch immer nicht erkennen, bis Tybalt mit der Klaue auf einen kleinen Stand deutete - ganz wie auf dem Jahrmarkt oder in Freizeitparks. Wie kam man bitte auf die Idee in der gegenwärtigen Situation irgendwo in einem kleinen Wagen Crêpes zu verkaufen..?! Aber Saari war es egal - nichts wie hin! Und schon ließ sie sowohl Artsuiro wie auch den Nicht-Detektiv hinter sich und lief auf den Crêpes-Mann zu; die beiden würden schon folgen!


Zuletzt von Saari am So Okt 04, 2015 8:36 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+005 x mit Sherlock & Saari
Essen geht immer vor
Woah, und dann gab es doch wieder einen Anfall von diesem Sherlock, der die Mathematikerin hochscrecken ließ. Musste der alles so plötzlich machen? Da bekam man ja noch einen Herzinfarkt oder so... Zumal sie bei seinen Worten für ihn am liebsten wieder in dieser Ecke gelandet wäre, das war ja kaum auszuhalten. Versuchte er gerade wirklich, ein Mädchen zu belehren, was Geschmack war und was nicht? Er selbst war ja wohl einer der geschmacklosesten Leute (außer vielleicht was Kleidung anbelangte), die sie kannte! Artsuiro nahm sich also bei der Suche nach dem besagten Stand mit besagtem Essen das kleine Mädchen zur Seite und flüsterte: "Ich hoffe, du hast diese Worte nicht ernst genommen, denn dieser Mann hat offensichtlich einen am Pfannkuchen", tauschte sie gleich mal die Waffel aus. Da sie momentan sowieso eher an Crêpes dachte, wie das kleine Mädchen, dessen Magen knurrte.
Sie fanden den Ort des Duftes nicht direkt, zumindest was die menschlichen Genossen anging, doch das Pokémon, welches als Tybalt vorgestellt wurde, entdeckte dann den kleinen Stand, der aussah, als würde er eher auf den Jahrmarkt gehören. Das Oberlehrergetue - das peinliche Oberlehrergetue - wurde geflissentlich ignoriert. "Da ist er ja", kommentierte Artsuiro das Finden des Standes. "Ich bezahle", meinte sie dann noch, denn sie hatte tatsächlich die Erinnerung an den Ort ihres Geldbeutels auf magisch mysteriöse Weise wiedererlangt. Und darin befanden sich gut mehr als fünfzehn Euro, als mehr als genug für ein paar Crêpes! "Guten... Tag", begrüßte die Mathematikerin, die auch Physikerin war, also den Verkäufer nach leichtem Zögern ob der Tageszeit. Tja, welche hatten sie denn bloß?
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam Mo Okt 05, 2015 1:06 pm



Na bitte, hatte er doch heute noch ein kleines Mädchen belehren können - das war doch schon einmal etwas und eigentlich eine viel zu gute Tat für den Kriminellen vom Fach! Er nickte bestätigend noch einmal auf ihre Antwort; er vermisste bei dieser Art von Antwort zwar das Salutieren, aber er wollte ja nicht noch weiter meckern - seine Spucke blieb ihm langsam fern, ha ha ... Wie viel hatte er heute eigentlich schon geredet? Musste eine gewaltige Menge gewesen sein, ohoho, wenn er sich jetzt schon ausgelaugt fühlte!
Aber für das Erste war das Thema für ihn zumindest abgehakt und er hoffte, dass das kleine Mädchen auch ihre Lehren daraus ziehen würde! Sonst hätte er ja umsonst gesprochen und damit wäre das Mädchen in seiner Sympathie - wobei man es ja doch eher Antipathie nennen konnte, ha ha ... - gewaltig gesunken (beziehungsweise, wenn man es korrekterweise mit Antipathie machen wollte, wäre sie gewaltig gestiegen).
Durch seinen Anfall der Glorie überhörte er geflissentlich die Worte, die die freche Frau Professor da von sich gab; das kleine Mädchen würde ja noch sehen, wo sie landete, wenn sie seine Anweisungen und Lehren nicht befolgen wollte, pah!
Der Verkäufer mit der Crêpes-Bude schaute nervös unter oder hinter seinem Wagen hervor, hielt sich ja beinahe krampfhaft an eben jenem Wagen fest, ehe er sich sicher war, dass seine drei Kunden auch noch normal waren. "G-Guten T-Tag. W-Was darf es f-für S-Sie sein?", fragte er also in die Runde, stotternd und vor Angst ganz bleich. Scheinbar hatte er heute seinen Wagen nicht nur vor wilden Teenagern, die ihn bestehlen oder so wollten, beschützen müssen.
Sherlock, so manierlich wie immer, drängelte sich vor und sagte: "Einmal eins mit Banane. Und Nutella." Er ließ den Klang seiner Bestellung nachhallen und nickte bestätigend, die Hände verschränkt. Ja, ja, das klingt gut, schien er zu denken.

✝ 006 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Rekken Reeve und Artsuiro | (06)
Amüsiert sah Saari zu der Professorin hoch als jene das Wort an das kleine Mädchen richtete. Ja, Artsuiro war um einiges sympathischer als Sherlock (der hätte auch noch so nett sein können, er hätte immer einen Minuspunkt gehabt weil er kein echter Detektiv war), daher schenkte Saari ihr auch ein Lächeln und hob verschmitzt die Brauen. "Ach was, nein.", gab sie entspannt, jedoch flüsternd, zurück und grinste. "Aber mit solchen Menschen zu diskutieren macht keinen Sinn, habe ich gelernt.", erklärte sie und ließ die Hand, die sie zuvor zu ihrem Mund gehoben hatte um jenen von Sherlock abzuschirmen, wieder sinken. Abgesehen von dem kleinen Verzweiflungs-Ausbruch von vorhin schien die Professorin ja eigentlich ganz "normal" zu sein... Soweit... Aber woher kannte sie ihren Namen? "Auf was für einen Gebiet sind Sie denn tätig?", fragte sie also einfach frei heraus und sah zu Artsuiro hoch.

Saari lugte über den Wagen herüber und beobachtete, wie der Crêpes-Verkäufer sich langsam nach oben zwang als er sichergestellt hatte, dass die drei Menschen noch lebten. Dass Artsuiro angeboten hatte zu zahlen passte Saari zwar nicht, denn sie bekam nicht gerne Sachen ausgegeben, aber angesichts der Situation konnte sie mal eine Ausnahme machen - außerdem wusste sie auch gar nicht ob sie überhaupt Geld dabei hatte... Nun denn!
Sherlock bestellte sich direkt einen Crêpes mit Banane und Nutella (mhhh..) ohne auch nur im geringsten darauf zu reagieren, wie schlecht es dem armen Verkäufer ging. "Ich nehm' das selbe!", platzte Saari trotzdem heraus und sah den Mann sofort danach entschuldigend an. "Ist alles in Ordnung mit Ihnen? Warum sind Sie noch hier draußen?" Der Mann begann irgendetwas zu stottern, was Saari allerdings leider nicht entziffern konnte...
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+006 x mit Sherlock & Saari
Nutellabananen
Achja, das kleine Mädchen war um einiges netter als dieser Kerl, mit dem sie seit einer Woche (?) zusammenhing. Das Schicksal war manchmal ein echt mieses Ding, konnte aber scheinbar auch erträgliche Menschen zusammenbringen. "Wie wahr. Manche lernen es nie." Sie seufzte, als sie an ihre eigenen Studenten dachte, die sie dann und wann mit Vorlesungen beglücken durfte. Ihr Fach war kompliziert, das war ja schon allgemeinhin bekannt, weswegen sie ihren Leuten auch keinen Vorwurf machte. In Bezug auf Saari war es aber auch wirklich mal schön, mal nicht unter wandelnden Riesen zu sein, ha ha. "Ich lehre auf dem Gebiet der Mathematik, dann und wann." Wirklich als ihren Vollzeitberuf hatte sie diese Tätigkeit ja nie gesehen, von daher... Hatte sie ja auch sehr viel mit ihrer eigenen Zucht zu tun! "Sonst habe ich noch Physik studiert und leite eine Zucht von Porygons und Woingenaus, beziehungsweise Issos", ergänzte sie der Vollständigkeit halber, wobei jegliche Gedanken an ihre kleinen Racker wieder zur Seite gedrängt wurden.
Ohje, der arme Verkäufer. Hatte wohl einiges durchmachen müssen. Irre waren eben in keiner Situation zu unterschätzen, wirklich nicht! Aber er hielt sich ja tapfer mit seinem Crêpes-Stand, immerhin gab es hier wohl eigentlich niemanden mehr, der das kaufen würde, oder...? Als Sherlock seine Bestellung vortrug, bemerkte sie, dass sie ja auch für ihn zahlen musste. Mist. Naja, sei's drum. Saari nahm sich dasselbe und die Mathematikerin, die manchmal an Denkfaulheit litt, ebenfalls. "Dreimal dann also mit Nutella und Banane", fasste sie zusammen, ehe Saari nach dem Wohlbefinden fragte. Ja, man konnte freimütig sagen, dass es diesem Mann wohl nicht mehr so blendend ging, aber verstehen konnte sie ihn immer noch nicht.
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam Mo Okt 05, 2015 4:48 pm



Mit zitternden Händen, aber beruhigter Miene, machte sich der Mann hinter dem Stand daran, die Crêpes wie sie bestellt wurden, zu machen. Er schien wirklich erleichtert zu sein, dass sie - anders als so manch andere ungemütliche Gesellen - ihn nicht beißen und zu einem von ihnen machen wollten; wohin würde er dann nur mit dem Stand verschwinden! Er konnte ihn nicht alleine lassen! Aber das kleine Mädchen war ja auch nur zu freundlich! "A-Alles bestens", stotterte er zwar immer noch, aber es zeigte sich schon ein Hauch von Lächeln auf seinem Gesicht und erklärte mit wissender Miene: "I-Ich muss doch meinen Stand w-weiterführen, sonst breche ich doch mit den Regeln und so!" Überzeugt nickte er, er war scheinbar wirklich davon überzeugt, dass er unbedingt hier stehen musste und alles.
Das erste Crêpe wurde fertig und wer bekam es? Natürlich - das kleine, höfliche Mädchen! Sherlock starrte den Verkäufer fassungslos an, fasste sich dann aber doch sogar ohne einen Ton von sich zu geben, indem er einfach die Brille hoch schob und einfach seinen Mund hielt - ging ja auch einmal. Das zweite aber bekam dann doch der geborene Kriminelle, den noch keiner von ihnen (glücklicherweise?) entlarvt hatte, sodass er zufrieden an seinem Crêpe aß, während die Dame, die zahlte, eben noch warten musste. Aber auch nicht so lange.
"Uuuuuuuund wohin jetzt?", fragte er, dabei war gerade erst das dritte Exemplar eines Crêpes mit Banane und Nutella fertig geworden, und sah sich schon wieder nach allen Seiten um, indem er wieder seine flache Hand gegen seine Stirn hielt, die nicht vorhandenen Sonnenstrahlen abschirmte und seinen Körper in verschiedene Richtungen drehte, die allesamt so halbwegs potentielle Routen waren. Schon wieder hatte er sich seltsamerweise mit anderen Menschen zusammengeschlossen ... Was war nur los, mh?

✝ 007 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Artsuiro und Rekken Reeve | (07)
"Oh wow!", entgegnete Saari als die Professorin ihre Fachgebiete erklärte. Saari selbst konnte mit naturwissenschaftlichen Themen nicht viel anfangen. Es war nicht so, dass sie komplett hilflos war wenn es um Mathe oder so ging, die Standardsachen (in ihrem Alter) beherrschte sie. aber sie konnte einfach nichts damit anfangen, irgendwie fehlte ihr da die tiefe. Ganz anders ist es da bei der Lyrik und der Kunst! DAS waren Themen in denen sie unschlagbar war! Und Pokemon, hehe.
"Und wie kamen Sie darauf? Und haben Sie ein Labor? Machen sie Experimente?!" Mit großen Augen sah saari die Professorin an. Also augrund ihrer Forschung kam Artsuiro Saari nicht bekannt vor.. aber vielleicht hätte sie mal was von ihr gelesen oder so.

Tatsächlich erhielt Saari den ersten Crêpes und strahlte für einen Moment von Kopf bis Fuß. Auch hatte sie das Gefühl, dass der Mann sich ein wenig entspannte, ja, er lächelte sogar kurz! Saari konnte gar nicht so lange warten bis der Crêpes kalt genug zum Essen war und biss einfach hinein... Und verbrannte sich die schnute. "Aaaahh!", kreischte sie nachdem sie es geschafft hatte den heißen Bissen herunter zu schlucken. Kurz darauf fächerte sie sich mit der Hand Luft in den Mund und verlagerte ihr Gewicht von einem Fuß auf den anderen. Tybalt betrachtete seine Trainerin nur kopfschüttelnd und seufzte kurz.
Als der erste Schock vorbei war wurde munter weiter gegessen und, als das Essen weg war, wurde zu Artsuiro gesehen. "Danke für das Essen!", bedankte sie sich höflich und lächelte anschließend den Mann an, bei dem sie sich ebenfalls bedankte.

"Ich weiß nicht.", gestand sie auf Sherlocks Frage hin. Wo konnte man schon hin wo es sicher war? Sie überließ die Entscheidung einfach den erwachsenen.


Zuletzt von Saari am Mo Okt 05, 2015 9:21 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+007 x mit Sherlock & Saari
Mathematik und Physik und Crêpes
Artsuiro musste zugeben, dass es eines der wenigen Male war, bei denen man ihrer Profession mit dieser Begeisterung begegnete. Ob es am Alter lag? Zumindest war sie eher andere Reaktionen gewohnt, kam das Wort "Mathe" auf. Und dann noch in Kombination mit "Physik"... Holla. Wobei, es gab da natürlich auch die Gleichgesinnten, die waren dann ähnlich begeistert, nur fragten sie dann eben... andere Sachen.
Für einen Augenblick überlegte die Professorin, auf welches der genannten Themen sich das Mädchen bezog, beschloss dann aber, weitesgehend einfach alles zu beantworten. "Mit Mathe und Physik hat alles in der Schule angefangen, wie üblich wohl. Ich fand die beiden Themen einfach sehr interessant, oder die Möglichkeiten, die sich mit den beiden boten. Zum Beispiel die natürliche Unschärfe", gab sie an, ohne es dann wirklich näher auszuformulieren - würde das noch interessant sein? "Und die beiden Pokémonarten fand ich einfach faszinierend. Immerhin ist Porygon ja nicht natürlichen Ursprunges und naja, Woingenau... ist einfach interessant, oder?" Eine wirkliche Begründung fiel ihr momentan auch nicht ein. "Ein eigenes Labor für physikalische Experimente habe ich nicht, aber ab und zu helfe ich bei den Projekten der Universität in Kalos." Wo sie in letzter Zeit aber nicht häufig gewesen war. "Experimente mit den Pokémon stelle ich ehrlicherweise auch an, auch wenn das erst einmal schrecklicher klingt als es ist", lachte sie leise. "Es sind eher Spiele, um bestimmte Verhaltensmuster katalogisieren zu können oder so." Woah. Irgendwie kam ihr das wieder total viel vor, wobei sie eigentlich nichts machte, ha ha...

Artsuiro zählte während die Crêpes brutzelten das entsprechende Geld ab und bekam erst einmal einen Schock, als Saari laut aufschrie. "Holla! Alles in Ordnung?" Sie schien sich wohl am heißen Essen verbrannt zu haben. Sie selbst sollte also aufpassen, ha ha... Nachdem alle etwas bekommen hatten - einschließlich der Dame, die zahlte - drückte sie dem Verkäufer das Geld in die Hand. "Dankeschön."
Das kleine Mädchen war höflich und bedankte sich sogar, was sie von Sherlock nicht gerade erwartete... "Gern geschehen", gab sie mit einem freundlichen Lächeln zurück.
Und wieso musste gerade dieser Kerl wieder schemenhaft damit anfangen, diese dämliche "Ich suche nach dem Weg"-Nummer abzuziehen?
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: "Der Zufall lächelt einem zweiten Abschied."

Beitrag von Gastam Mo Okt 05, 2015 6:04 pm



Bedauernd sah Sherlock das kleine Mädchen an, als es einen Schrei ausstieß - eine Folge davon, dass sie sich am noch heißem Crêpe verbrannt hatte. Der Verkäufer war ganz schockiert und sah sie hilfesuchend an, aber da kam ihm die Dame mit der Profession, die ihn ziemlich langweilte (die Medizin mit dem Placebo-Effekt fand er da viel interessanter), mit ihrer Frage zuvor und er hielt sich nur weiter krampfhaft an seinem Wagen fest, verabschiedete sich mit leisen Worten und kroch wieder hinter seinen Wagen. Äh, so oder so ähnlich.
Aber zurück zu Saari! Diese wurde von dem Nicht-Detektiven mit einem bedauerlichem Blick gemustert, unkommentiert, während er schweigend sein Crêpe aß und ... ach weh, das war aber mal wieder sehr stillos. Wenige Sekunden später wandte er sich aber von der Szenerie ab und suchte eben nach einer Richtung. Das kleine Mädchen schien scheinbar keinen Plan davon zu besitzen, wohin man denn noch gehen könnte, und noch hetzten sie auch keine Geisteskranken, aus reiner Willkür eine Richtung zu wählen - nein, zum Glück noch nicht. Also nahm er sich eben seine Zeit, aß seine Mahlzeit für heute und fragte so mit nicht wirklich enthusiastischer Stimme: "Wollt ihr denn noch in Nevaio City wohin ...?" Es schwang eine deutliche Skepsis in der von ihm gestellten Frage mit, das war wiederum keine Frage, die man beantworten konnte, denn die Antwort war so deutlich und so klar, dass man eigentlich keiner Antwort gebrauchte - eine durch und durch und durch rhetorische Frage eben! Aber wen kümmerte das schon, welche sprachlichen Mittel ... es nicht in der Sprache des gehobenen-nicht-gehobenen Kriminellen gab. Er schien eine Richtung anvisiert zu haben ...! Oh, nein, doch nicht.

✝ 008 ✝

"Occasion smiles upon a second leave." - Laertes
exploring with Artsuiro & Saari & Statists (look upon)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online
Zombie-Apocalypse of Doom, mit Artsuiro und Rekken Reeve | (08)
Mit staunendem Gesichtsausdruck sah Saari Artsuiro an während sie erzählte, wie sie zu ihrem Forschungsgebiet kam. "Ohh, ich finde Porygon auch SO cool!", fing sie an zu schwärmen und faltete die Hände ineinander. "Ich verstehe nicht so viel von Technik, aber Porygon kam aus einem Computer!! Das macht es schon zu etwas ganz besonderem! Wie züchtet man die denn? Ich meine, äh, wenn das doch ein Virus ist, dann.. also.. braucht man dafür zwei Computer und dann..?" Sie ließ es aus, den Satz weiter zu sprechen denn vermutlich würde eine so kluge Person wie eine Professorin sicher wissen, was sie meinte. Doch das beschäftigte Saari tatsächlich! Allgemein war die Fortpflanzung von Pokemon ja sowieso noch weites gehend "ungeklärt", aber irgendwie konnte Saari sich nicht vorstellen, dass es sich bei diesen nicht-realen (oder so) Pokemon genau so verhielt wie bei "echten" Pokemon. "Ich will auch irgendwann mal eins haben, allerdings habe ich einfach gar keine Ahnung wo man Porygon herbekommt. Ich weiß, dass man sie in Kanto in einer Spielhalle bekommen konnte, aber sonst.. naja." Sie zuckte mit den Schultern. Vielleicht hatte sie ja irgendwann mal so viel Geld, dass sie Artsuiro eines ihrer gezüchteten abkaufen konnte; das wäre ja so unheimlich cool!

Oh - war da etwa eine Gefühlsregung in Sherlocks Gesicht? Sah er sie tatsächlich bedauernd an? Nicht zu fassen! Leider bekam Saari das nicht mit, ha, denn sie winkte gerade eifrig dem Crêpes-Mann der sich wieder hinter den Wagen verzogen hatte, während sich die drei Kunden abgewandt hatten. "Nöö.", entgegnete Saari auf Sherlocks rhetorische Frage, nur um ihn zu ärgern; innerlich lachte sie fies! "In der Nähe ist die Drachenstiege. Wie wäre es damit?" Fragend sah sie nacheinander die Erwachsenen an; die Zombies hatte man irgendwie schon aus dem Kopf verdrängt.. Wie sagte man so schön? Aus den Augen, aus dem Sinn.
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




+008 x mit Sherlock & Saari
Und nun geht es weiter!
Oh, jemand, der ebenfalls eine Schwäche für dieses künstlich hergestellte Pokémon hatte! Aber dass man Porygons mit einem Computer (oder zweien) züchten sollte, war der langjährigen Züchterin doch etwas fremd... "Soweit ich weiß paart man Porygons doch mit Ditto, oder nicht?" Wenn nicht hatte sie eine bahnbrechende Entwicklung in der Zuchtforschung verpatzt. "In dieser Hinsicht lassen sich Porygons schon wie normale Pokémon behandeln. Wie genau Silph Co. sie aber zuerst hergestellt hat, weiß ich leider auch nicht genau." Forschungsgeheimnisse blieben eben Forschungsgeheimnisse, leider allen Willens. Und jaaa! Eine Person, die ebenfalls an Porygons interessiert war. "In Spielehallen sind Porygons als Preise erhältlich, ja, aber das dauert dann doch eine Weile, bis man das Geld zusammen hat. Und sonst gibt es ja noch meine Zucht", sie grinste leicht und schief.
Der Crêperie-Besitzer hatte sich nach dem Rückzug seiner drei Kunden wieder in seinen hintersten Winkel verkrochen. Der arme musste wirklich traumatisiert sein. Wieso er immer noch entgegen allen Verstandes hier blieb, wenn es ihn doch ängstigte... Sie hatte keine Ahnung, ob sie ihn als mutig oder furchtbar dumm bezeichnen sollte. Sherlock stellte dann noch eine Frage, und Saari antwortete ihr. Hmm. Wohin sollten sie bloß gehen? Artsuiro kannte sich hier nicht aus, von daher nickte sie nur auf Saaris Vorschlag hin. Wohin auch immer sie gehen würden, war ja im Grunde auch wieder egal, oder? "Dann lass uns mal dorthin gehen." Was das Ziel des Fußweges hier war, wusste sie immer noch nicht, aber es war wohl wirklich die Flucht vor den Irren, die ihnen immer noch im Nacken saßen.
avatar
不可​否认​的逻辑
Forscherin

Pokémon-Team :
außerhalb eines Balles

Team

im Zimmer

Punkte : 1575
Multiaccounts : Qiuyi, Nadeshiko, Sabrina, Penelope, Irina, Elvan, Giulia, Oksana, Eleanor, Nina
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten