Die
neuesten Themen
» Abwesenheitsliste
von Kenoah
Gestern um 10:24 pm

» Dein Freund und Helfer
von Raven
Gestern um 4:19 pm

» The Winchester Family Business
von Gast
Gestern um 12:06 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 22, 2017 9:43 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Lunia
Mi Nov 22, 2017 9:10 pm

» Volcarona Boulevard [Event]
von Arima
Mi Nov 22, 2017 8:25 pm

» Aufnahmestopps
von Lawrence
Mi Nov 22, 2017 6:50 pm

» Route 16
von Chase Fairchild
Di Nov 21, 2017 9:05 pm

» Wiese vor dem Musiktheater [Event]
von Ruby
Mo Nov 20, 2017 11:32 pm

» Der Zentralpark
von Suki Kanbara
Mo Nov 20, 2017 10:55 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Mo Nov 20, 2017 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Mo Nov 20, 2017 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
So Nov 19, 2017 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
So Nov 19, 2017 8:14 pm

» Ewigenwald
von Lunia
So Nov 19, 2017 5:35 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
So Nov 19, 2017 10:37 am

» Markthalle
von Corey
So Nov 19, 2017 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Sa Jan 02, 2016 6:46 pm

Ritsu hoffte sehr das er dem Forscher nun vielleicht offener vorkam und nicht so wie ein Klotz aus Eis. Nachdem Ritsu jedenfalls zusagte ein wenig mit Asik zu reden nickte dieser mit einen lächeln, was Ritsu auch wieder zum lächeln brachte. Asik ließ sich dann erstmal auf einem Stuhl nieder. Und schon nach kurzem hatte Asik eindeutig festgestellt was war. Tja damit hatte er recht, aber sein Pokemon hatte das wahrscheinlich schon vor ihm erkannt. Ritsu wusste aber auch nicht genau was er denn nun auf die Aussage erwiedern sollte. Ein ganz leichtes Nicken ist alles was er tun konnte. Asik fing dann wieder an. Er konnte sich bei Asik aussprechen und ihm auch Dinge anvertrauen die er vielleicht anderen nicht sagte. Ritsu überlegte. Sie kannten sich zwar nicht gut oder lange, wie Asik schon sagte, aber dennoch hatte er das Gefühl ihm wirklich sozusagen sein Herz ausschütteln zu können. Nach kurzem Schweigen, wollte Asik wohl erstmal das reden für Ritsu erleichtern. Er fragte nach seinen Hobbys. Nebenbei das er nicht unbedingt viele hatte, musste man darüber nicht reden. "Nicht unbedingt viele, was spezielle Gründe hat. Mit denen hängt wahrscheinlich auch meine Wortkargheit und diese.. nah ja diese Trauer zusammen." sprach er leise und wollte damit eigentlich nur bewirken das der Forscher ihm nicht alles entlocken musste..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Sa Jan 02, 2016 10:39 pm

Ritsu erwiderte sein Lächeln und Asik machte sich nun größere Hoffnungen schnell zu einer Lösung des Problems zu gelangen. Er rechnete eher damit das Ritsu kurzzeitig durch etwas verstimmt war, als das es sich um ein tief liegendes Problem handelte. Doch die wenigen Sätze des Jungen kippten diese Theorie rasch auf den Kopf. Kurz musste Asik über die Worte nachdenken. Fast kam es ihm so vor, als würde man die Zahnräder in seinem Kopf rattern hören, während er ein sehr langgestrecktes Nicken aufbrachte. "Nun, wenn du es so formulierst... sind diese speziellen Gründe wohl die Ursache allen Übels.", schlussfolgerte er zunächst das eigentlich Offensichtliche aus Ritsus Worten. Damit dachte er quasi laut über das Problem nach, um den Jungen etwas mehr einzubeziehen.
Es war lange her, dass Asik irgendwie mit Psychologie in Kontakt gewesen war. Er fühlte sich nicht wie ein Spezialist auf diesem Gebiet, doch vielleicht brachte es ja gerade keinen Spezialisten, sondern nur ein offenes Ohr. Und für die vorerst folgende Frage des Forschers brauchte es erst recht keinen Spezialisten: "Du sprichst von Trauer und von speziellen Gründen. Mir scheint, du kennst diese Gründe recht genau. Magst du sie vielleicht mit mir teilen?" Es schien für Asik logisch dies zu fragen. Trauer war ein sehr weit gefächerter Begriff, unter den durchaus verschiedenerlei Dinge fallen konnte. Doch wenn Ritsu schon Zusammenhänge zwischen seinen Gefühlen, Verhaltensweisen und eben diesen speziellen Ereignissen sah, würde er sie bestimmt erklären können. Und vielleicht würde es ausreichend gut tun, wenn der Junge sich einfach mal mit Jemandem aussprechen konnte. Asik überlegte bereits ernsthaft, ob er sich nicht an die örtliche Schwester Joy wenden sollte, die in diesem Bereich sicherlich viel besser geschult war. Andrerseits hatte er Ritsu vorerst zugesagt zuzuhören und es mochte nicht gerade Vertrauen schüren wenn er nun schnell einen Rückzieher machte. Also blieb der Forscher sehr geduldig.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Fr Jan 08, 2016 7:58 pm

Irgendwie hatte Ritsu das Gefühl das Asik nun wohl irgendwie überlegte. Ob die Zahnräder in seinem Kopf sehr ratterten? Nah ja war ja nicht so wichtig. Alexy schien das ähnlich zu sehen und rekelte sich einfach auf Ritsus Schoss weiter. Und Asik brachte die Sache auf den Punkte. Ja genauso war es. Und Ritsu wusste nicht genau ob es ihm so leicht fallen würde darüber zu reden. Nach einer kurzen Zeit wo Ritsu überlegte wie er denn alles formolieren könnte. Dann kam auch die Frage auf ob Ritsu Asik denn nicht sagen wollte was denn diese speziellen Gründe erzählen würde. Ritsu musste wieder überlegen und es war schwer darüber zu reden. "Also weißt du.." flüsterte er und schluckte dann kurz. "Also das liegt weit in meiner Vergangenheit und hat etwas m-mit meinem V-vater zutun.." erklärte er und dachte dann nochmal an diesen Mann. Dabei zitterte er und ihm wurde heiß und kalt zugleich. Er atmete dann tief durch und sah wieder zu Asik. "Und es hat auch etwas mit meiner Mutter zutun. Sie starb als ich geboren wurde und mein Vater kam damit nicht zurecht." meinte er und vergrub sein Gesicht auf seinen Knien. "Er gab mir die Schuld und hasst mich deshalb." erklärte er weiter und merkte wie ihm Tränen in die Augen kamen. Bin ich denn Schuld..? Nein und das weiß ich auch. Er konnte gerade nicht reden, das fiel mir sehr schwer. Alexy stand auf seinem Schoss auf und versuchte seinen Trainer zu trösten. Dabei schmiegte er sich an seinen Trainer..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Fr Jan 08, 2016 9:32 pm

Es dauerte eine Weile aber dann war Asik regelrecht erfreut darüber, dass Ritsu endlich mit ihm über seine Probleme sprach. Jedenfalls für einen kurzen Moment, denn schon nach den ersten paar Sätzen wusste der Forscher, dass er sich hier eine ganze Menge vorgenommen hatte. Allein dieses Flüstern mit der Unterbrechung ließ Asik einen kurzen Schauder über den Rücken laufen. Passend dazu gesellte sich sein Ohrdoch Coco auch näher an ihn heran. Es spürte natürlich, dass eine gewisse Last von Ritsu in die Welt gelassen wurde. Daher versuchte es zunächst seinem eigenen Trainer Mut zu machen und Dankbarkeit zu zeigen. Danach näherte es sich äußerst vorsichtig und bedächtig Ritsu, es erwartete nun still schweigend seine Erlaubnis sich nähern zu dürfen, eine Szene die Asik unkommentiert ließ, da sie nicht viele Worte benötigte.
Das Psiana hatte sich bereits an seinen Trainer geschmiegt, als er von seinen Problemen berichtete. Familiäre Probleme waren immer schwierig und hier lag die Wurzel des Übels wohl tief begraben. Andächtig nickte Asik immer wieder, während er Ritsu aufmerksam lauschte. Seine Miene wurde dabei ganz allmählich und sehr langsam immer ein Stückchen finsterer. Am Ende zuckte er kurz mit den Augenbrauen hoch, um seine Grimasse wieder anständig zu ordnen. Fast wie ein Instinkt griff sich Asik seine Brille und ein kleines Putztuch aus seiner Jackentasche. Während er die Gläser putzte ratterte es wieder in seinem Kopf und Coco sah äußerst angespannt zwischen den Trainern hin und her.
"Dein Vater... Hass ist so ein starkes Wort.", begann er zu reden, unsicher worauf er selbst hinaus wollte. Es galt nun ein feines Taktgefühl zu wahren, keine leichte Aufgabe, zumal der Forscher immer noch in vielen wichtigen Punkten nur mutmaßen konnte. "Zunächst einmal möchte ich dir mein Beileid für deine Mutter aussprechen. Ich weiß es ist eine dumme Floskel, aber es war sicherlich schwer ohne sie.", versuchte sich Asik erneut in einem sinnvollen Anfang seiner Rede, aber er merkte selbst das er nur langsam und vorsichtig sprach. Sollte er direkt auf das Ziel zu steuern? Vielleicht bildete sich der Junge nur ein vom Vater unerwünscht zu sein. Oder es hatte schlimmere Gründe. "Dein Vater hat deine Mutter sehr geliebt. Es ist nie leicht einen geliebten Menschen zu verlieren.", war etwas, was er mit Sicherheit sagen konnte. Jeder Mensch kannte wohl den Verlust von geliebten Mitmenschen und Manche taten sich schwer damit diesen Verlust zu verkraften. So musste es wohl auch beim Vater von Ritsu gewesen sein.
"Ich möchte eines ganz klar stellen. Du bist in keiner Weise für den Tod deiner Mutter verantwortlich, hörst du? Solche... Dinge geschehen im Leben, es lässt sich nicht vermeiden. Das klang jetzt vermutlich etwas hart, aber ich kann es nicht anders sagen, entschuldige.", meinte der Schwarzhaarige nun. Sein Ohrdoch wippte derweil sehr aufmerksam mit dem Kopf, es wollte sich darauf konzentrieren sämtliche Gefühlsregungen aufzuschnappen und seinem Trainer so mit seinen Taten Rat zu spenden. "Darf... Darf ich fragen, warum du glaubst, dass dein Vater dich hasst?", fragte besagter Trainer dann. Es war riskant, denn es gab so einige Antworten die gelinde gesagt erschreckend seien konnten. Doch Asik glaubte das Richtige zu tun und er versicherte seinen Vorsatz von vorhin: "Nur wenn du magst. Du musst nicht. Aber ich werde dir gerne helfen, wenn du es willst."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam So Jan 10, 2016 5:56 pm

Ritsu war zwischen seiner Erzählung recht still und merkte auch das sich das Pokemon von Asik Ritsu näher wollte. Es würde ihm nichts ausmachen weshalb er dem Ohrdoch leicht zuknickte. Wenn es irgendwie versuchen wollte ihm Mut zu machen, dann sollte das Pokemon es versuchen. Das sich die Miene von Asik verfinsterte merkte Ritsu, aber er wusste nicht genau warum. Tat er das weil er nicht ganz verstand warum Ritsu dachte sein Vater würde ihn hassen? Oder gab es andere Gründe dafür? Zunächst meinte Asik das Hass ein sehr starkes Wort wäre, aber es war leider so! Was sollte er sonst nehmen? Abneigung? Desinteresse? Das alles war einfach nicht ganz das richtige. Kurz darauf sprach er das Beileid für seine Mutter aus. Ritsu nickte nur. Es war nett von ihm. Und er hatte recht, es war sehr hart für ihn und seine Familie. Asik meinte das sein Vater seine Mutter sehr liebte und das es sicher nicht leicht war sie zu verlieren. Ja das wusste Ritsu, aber bei ihm war es ja nicht anders! Gut er kannte seine Mutter nicht wirklich, aber trotzdem vermisste er sie und bei Camio war es doch sicher ähnlich. Aber sein Bruder hasste ihn deshalb nicht! Der Forscher machte Ritsu auch nochmal klar das er nichts für den Tod seiner Mutter konnte und das solche Dinge eben passieren. Wieder nickte Ritsu nur. Er wusste nicht was er sagen sollte. Das ganze war echt eine schwere Sache. Nach kurzer Stille fragte Asik warum Ritsu glaubte das sein Vater ihn hasste, dabei meinte er aber auch das er es nicht verraten musste. Ritsu sah dann auf. Er hatte damit angefangen und eigentlich konnte er dann jetzt auch weiter machen. "Also erst war es einfach Desinteresse. Ich war eigentlich wie Luft für ihn, nur mein Bruder war für mich da.." meinte er und holte nochmal Luft. "Nah ja mein Bruder ist nun mal der Traum von einem Sohn, weshalb ihn mein Vater bevorzugte. Für mich war das nie schlimm, denn mein Bruder war im Gegenzug immer für mich da." erzählte er und musste nun traurig lächeln. Sein Bruder war wahrscheinlich der einzige Lichtblick in der Zeit. "Und als ich dann in die Schule kam, erwartete mein Vater das ich genauso gut sei wie mein Bruder, aber ich schaffte es nie an meinen Bruder heranzureichen.." meinte er und merkte das er wieder tief Luft holen musste. Sein Herz schlug ihm bis zum Hals. Er hätte nicht gedacht das es ihm so schwer fallen würde darüber zu reden. "Und.. jedes mal wenn ich nicht.... das schaffte was ich sollte... dann wurde... dann wurde er handgreiflich.." meinte er und merkte nun wie ihm Tränen die Wangen runter liefen. "Das ging... lange so.. immer wieder schlug er mich und irgendwann... war es eben sehr schlimm, deshalb hat man uns in eine Pflegefamilie gebracht.." meinte er und nun konnte und wollte er nichts mehr sagen. Er war schon erstaunt genug das er überhaupt das geschafft hatte. Alexy hatte sich bereits weider auf seinen Schoss gelegt und gehoffte das dies ihm etwas helfen würde und das tat es auch..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam So Jan 10, 2016 7:43 pm

Da Coco die Erlaubnis erhielt sich zu nähern trat es langsam auf Ritsu zu. Das Pokemon konnte wirklich nicht fiel machen, aber es legte trotzdem behutsam eines seiner übergroßen Ohren an das Bein des Jungen, womit es nun auch wortwörtlich tiefer in dessen Innenleben hinein horchen konnte. Eine bemerkenswerte Eigenschaft des Ohrdoch, leider half es Asik im Moment wenig weiter. Denn für den Forscher war es sehr schwierig sich in Ritsu hinein zu versetzen, dennoch versuchte er es. Zunächst einmal klangen die Schilderungen des Jungen nicht allzu besorgniserregend. Hatten nicht viele Kinder manchmal das Gefühl von den Eltern nicht genug beachtet zu werden? Asik verstand nicht ganz wie Ritsus Bruder ein Traum von einem Sohn seien sollte, aber er verbuchte es so, dass dieser Bruder besonders gute Noten nach Hause brachte und sich stets ordentlich betrug. Zudem hatte er eine wichtige Bezugsperson für Ritsu gefunden, ein Fortschritt also.
Der Schwarzhaarige entschloss sich dagegen schon jetzt etwas zu sagen. Er erwiderte still das Lächeln von Ritsu, welches eine traurige Note hatte. Vermutlich weil nun ein besonders schwerer Part der Geschichte kam. In der Tat erzählte Ritsu nie die Erwartungen erfüllen zu können, die durch die guten Leistungen seines Bruders gesetzt wurden. Erneut lauschte Asik nur aufmerksam ohne einzugreifen. Bis jetzt war die Situation von Ritsu zwar nicht optimal, aber auch nicht furchtbar. Diese Meinung änderte Asik erst, als ihm von Handgreiflichkeiten berichtet wurden. Sofort zuckten seine Augenbrauen hoch, ihm war für einen kurzen Moment anzumerken, dass er nun verstand woher der Kummer rührte. "Mit 'uns' meinst du dich selbst und deinen Bruder, richtig?", hakte Asik nach, während er versuchte die richtigen Worte zu finden. War dies eben noch schwer gewesen, schien es nun wie ein Hindernislauf durch ein Minenfeld. "Weißt du...es gibt verschiedene Definitionen für das Wort 'Familie'. Für mich bedeutet Familie Personen mit denen ich mich gerne umgebe und die für mich da sind, im Gegenzug bin ich dann für sie da. Mir scheint so, als wäre dein Bruder eine solche wichtige Person für dich.", begann er das heißeste Thema erstmal zu umschiffen und auf positive Dinge aufzubauen.
Coco war es derweil anzumerken, dass sie nicht sonderlich angetan war, von den Schwingungen die sie empfing. Sie hatte sich enger an Ritsu geschmiegt und lächelte den Jungen sanft an, während ihre Ohren in einem feinen Rhythmus wippten. "Diese Pflegefamilie...ist sie nett? Sind es Menschen, die dir Verständnis entgegen bringen?", wollte Asik derweil wissen. Er war sich nun nämlich sicher wenigstens ein paar positive Dinge berichten zu können. Denn obwohl Ritsu wohl wirklich lieber mit einer Schwester Joy oder einer noch geschulteren Person über seine Probleme reden sollte, wollte Asik es wenigstens nach bestem Wissen und Gewissen versuchen zu helfen. Dafür schien es ihm das Klügste, die Prügel nicht weiter zu erwähnen. Seine Kenntnisse im Bereich der Psychologie reichten nicht aus um zu sagen ob dies eine kluge Entscheidung war oder nicht, aber es war sein Bauchgefühl das ihm dazu riet: "Du bist immer noch mit deinem Bruder vereint und das ist doch die Hauptsache. Es gibt immer wieder Menschen die einem das Leben verschönern und Menschen die es schwer machen. Du musst den Überblick behalten wer zu welcher Sorte gehört. Auch wenn man manchmal meint, dass man allein ist gibt es nämlich immer Menschen die sich sorgen und kümmern. Dein Bruder wird dir immer beistehen, du hast selbst gesagt, dass er es tut. Und du kannst ihm auch viel zurück geben, indem du stark bist, Dankbarkeit zeigst und für ihn da bist. Vielleicht scheint es so als würde er dich nicht brauchen, aber das stimmt nicht. Jeder Mensch braucht Jemanden, dem er vertrauen kann. Und mit deinem Bruder und deinem Psiana wirst du in guter Gesellschaft sein. Ja, auch Pokemon sind treue Freunde."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Mi Jan 13, 2016 6:13 pm

Das pinke Pokemon näherte sich dann Ritsu und legte das Ohr an sein Bein. Wieso er das auch immer tat. Sollte ihm das beim hören helfen? So genau wusste Ritsu es nicht. Ritsu hatte seine Geschichte nun zu Ende erzählt und irgendwie wollte er Asik nicht ansehen. Er wollte nicht das er sah das Ritsu schon fast weinte oder eigentlich schon weinte. "Ja mit 'uns' meinte ich mich und meinen Bruder." erklärte Ritsu auf die Frage welche Asik gestellt hatte. Danach definierte Asik was er so als Familie sah. Nun sein Bruder war zuvor eigentlich seine einzige Familie gewesen, wenn man es so sah. Das war ja eigentlich etwas gutes. Ritsu musste leicht lächeln. Wenn er seinen Bruder nicht hätte, dann... ja was wäre dann? Das Ohrdoch schmiegte sich derweil an Ritsu und wackelte etwas mit den Ohren. Irgendwie war das Pokemon was ihn an einen Marshmallow erinnerte sah ja doch echt niedlich aus. Er lächelte es wie es selber an. "Ja meine Pflegefamilie ist sehr nett. Bei ihnen habe ich das erste mal so etwas wie Elternliebe empfunden. Und es war es ist so schön dort. Ich und mein Bruder sind dort gern und es freut mich einfach das er ebenfalls die beiden mag." meinte er und lächelte nun doch etwas Ehrlicher. Danach erklärte ihm Asik ein bisschen was darüber das Camio immer für Ritsu da sein würde und auch das Camio ihn ebenfalls brauchte. Ritsu lachte kurz kurz etwas. "Ja das stimmt. Ich werde auch immer für ihn da sein. Ich schätze uns beide wird nichts so schnell auseinander bringen, dafür haben wir uns doch zu lieb." meinte er und lächelte nun auch Asik an..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Jan 14, 2016 3:53 pm

Asik bemerkte wie Ritsu bewusst seinen Kopf wegdrehte. Er ahnte warum dies geschah und sah sich dann bald bestätigt, als die Worte des Jungen eindeutig so klangen, als wäre er den Tränen nahe. Nichts wollte Asik in diesem Moment mehr verhindern, als das Weinen von Ritsu, jedoch konnte er nicht viel mehr tun, als weiter vorsichtig in seiner Wortwahl zu bleiben. Bei den von ihm angeschnittenen Themen musste wohl zwangsläufig die ein oder andere Träne fließen, bevor es besser werden konnte. Der Forscher starrte sein Gegenüber daher auch bewusst nicht an, damit Ritsu nicht durch die Gewissheit beobachtet zu werden noch mehr beschämt wurde, falls er in der Tat noch weinen sollte.
Zunächst ließ er aber verlautbaren, dass die Pflegefamilie sehr nett war. Dies war eine Erleichterung für Asik und auch für Coco. Das Ohrdoch bemerkte, wie sich ein Teil der Trauer zu lösen schien und schmiegte sich noch etwas enger an Ritsu. "Das ist doch großartig. Es freut mich wirklich, dass es dir und deinem Bruder bei den neuen Eltern gefällt.", entgegnete ihm Asik lächelnd, während dies geschah. Er hatte noch einige Worte parat, jedoch wartete er damit noch ab, bis Ritsu auch ausgeredet hatte. Denn endlich war es so, dass sich der Junge stärker am Gespräch beteiligte und Asik weniger das Gefühl hatte ihm jeden Satz aus der Nase ziehen zu müssen. Nur gut, dass die Wendung zum Positiven geglückt schien, denn wenn jetzt auch noch die Pflegeeltern kaltherzig gewesen wären, hätte Asik wirklich nicht mehr gewusst was er sagen sollte. So klang es aber erstmal als wäre Ritsu durchaus in guter Obhut.
"Na, bitte.", stieß der Forscher erleichtert aus, als er sogar angelacht und angelächelt wurde. Natürlich erwiderte er das Lächeln, nachdem Ritsu endlich Freude gezeigt hatte. Natürlich war die Welt damit nicht wieder heile, doch es war sicherlich ein guter Anfang. Zufrieden löste sich Coco vom Jungen, das Ohrdoch taperte summend zu seinem Trainer zurück und deutete auf seinen Pokeball. Es wollte zurück in seine Kapsel, um mit den ganzen aufgenommenen Gefühlswellen besser fertig zu werden, indem es sie in aller Ruhe verarbeitete. Natürlich gewährte der Forscher dem Pokemon diesen kleinen Gefallen und so war Coco rasch wieder verschwunden. Zurück blieb selbstverständlich Asik, der sich wieder erhob und ebenfalls zufrieden Brille und Haar richtete.
"Du bist in guten Händen. Du hast jetzt eine Familie, die auf dich acht gibt. Eigentlich hattest du sie immer schon, mit deinem Bruder. Aber diese Familie ist gewachsen durch deine Pflegeeltern. Alles Weitere kann nur die Zeit zeigen. Ich weiß, es gibt vermutlich noch dutzende Gedanken die dich plagen. Aber denk dran, es wird besser und es gibt Menschen die sich um dich kümmern.", lauteten Asiks Worte, die er nun wieder an Ritsu richtete. Es war erstaunlich viel Zeit bei ihrem Gespräch vergangen, doch das war kein Problem für den Forscher. "Entschuldige mich, ich muss mich jetzt doch rasch um mein Zimmer für heute Nacht kümmern.", meinte er kurz, dann trat er zum eigentlichen Empfangsschalter hin, um noch rechtzeitig mit der Schwester Joy zu reden, bevor es dafür zu spät wurde. Es war nur eine Sache von zwei Minuten, dann kehrte Asik mit einem Zimmerschlüssel zurück. "Ach, äh...da wäre auch eine Sache bei der du mir helfen kannst.", trat er unsicher an Ritsu heran, da er nicht wusste ob es angebracht war jetzt schon damit anzukommen. "Wärst du vielleicht bereit mir kurz zu sagen wie oft dein Psiana von Statusattacken betroffen wird und welche Heilmittel du dann benutzt? Oder nimmst du gar nicht an Pokemonkämpfen teil?", lautete die kleine Bitte, bei der für ausgewählte Zuhörer deutlich wurde, dass der Forscher eben doch noch an seinem Gegengift feilen wollte, wann immer er konnte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Mi Jan 20, 2016 5:44 pm

Ritsu hatte die Tränen leider nicht ganz zurückhalten können. Er versuchte deshalb immerhin keinen Laut von sich zu geben. Er war aber dennoch froh das Asik ihn nun wegen all dem nicht anstarrte. Das war ja alles eh schon schwer genug. Nach den Erzählungen über seine Pflegefamilie schmiegte sich das Ohrdoch noch etwas enger an Ritsu. Irgendwie freute ihn das ja. Auf die Aussage des Forschers nickte er einfach nur und lächelte leicht. Er erinnerte sich dann auch an die Zeit wo diese beiden Menschen sich um Camio und Ritsu so kümmerten als wären es ihre eigenen Kinder. Das war ein unbeschreibliches Gefühl gewesen. Zu hören das sie einen lieb hatten und dies zeigten sie ihnen auch. Natürlich gaben die Brüder den beiden auch einiges an Liebe zurück. Nach all den Gedanken konnte Ritsu wirklich wieder lachen und strich sich die Tränen aus den Augen. Das pinke Pokemon ging dann wieder zu seinem Trainer und wollte wohl in seinen Ball. Nah ja vielleicht war das alles wirklich viel, auch für das Pokemon. Das Gespräch war interessant, anstatt alles so zu sehen das es negativ wurde, sollte er eher die positiven Dinge sehen. Sicherlich änderte das nichts, aber es brachte Ritsu zum lachen. Dann sprach Asik weiter und er hatte recht! "Das stimmt. Ich schätze ich sollte mir nicht immer Gedanken darüber machen und lieber glücklich sein, das es sich doch noch zum Guten gewendet hat." meinte er und lächelte wieder. Er sah dann auf eine Uhr und merkte das es schon sehr spät war. Dann meinte Asik das er sich noch kurz um sein Zimmer kümmern musste und Ritsu nickte einfach nur. Nachdem er wieder da war richtete sich eine kleine Frage an Ritsu, welche er nur etwas schmunzelnd beantworten konnte. "Nun ich nehme schon daran teil, aber so oft wird Alexy nicht getroffen. Und ich schätze die üblichen Heilmittel eben.." meinte er unsicher und wusste nicht ob Asik etwas genaues erwartete..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mi Jan 20, 2016 10:34 pm

Ritsu weinte, dessen war sich Asik dann doch sicher. Zwar sah er den Jungen nicht direkt an, aber die Art und Weise wie er versuchte sein Gesicht zu verbergen und die gelegentlichen Geräusche bewiesen es. Es war wohl nicht zu vermeiden gewesen, umso mehr war der Forscher daher auch erleichtert, als Ritsu langsam die positiven Dinge in dern Vordergrund zu rücken schien. Der Junge lächelte, das Weinen verschwand. Auch Asik freute dies, es war eine Last, die auch von ihm abfiel. Denn in ihrem kurzen Gespräch hatte er ja doch Einiges über den Weißhaarigen erfahren können, es war geteiltes Leid gewesen. "Ganz genau so ist es. Kopf hoch.", meinte Asik noch zum Abschluss, nachdem Ritsu eine Bemerkung über die Wendung zum Guten hin machte.
Rasch war sein Zimmer für die Nacht organisiert und der Schwarzhaarige kehrte zurück um sich nach Psiana zu erkundigen. Das Pokemon war also in der Tat schon in Kämpfen eingesetzt worden, Ritsu lieferte die grundlegenden Informationen und Asik nickte. "Die übliche synthetische Medizin also. Keine Kräutermedizin? Gegengifte, Hyperheiler und Dergleichen? Und seltene Anwendung, ahja...", murmelte er halb als Nachfragen, halb als Anweisungen an sich selbst, während er rasch seinen Notizblock hervor nahm, um diese Informationen rasch in eine mehrere Dutzend Seiten überspannende Tabelle einzutragen. Der meiste Teil seiner Daten war digital gespeichert, doch diese sporadischen, kurzen Befragungen von Trainern aus aller Welt notierte er sich noch ganz altmodisch. "Prima. Vielen Dank. Das reicht eigentlich schon. Obwohl... gab es eigentlich jemals einen Fall wo die Medizin nicht richtig gewirkt hat? Also wo es ungewöhnlich lang dauerte bis die Wirkung eintrat, wo du mehr Medizin verabreichen musstest als üblich oder wo es überhaupt nicht funktioniert hat dein Pokemon zu heilen?", bedankte er sich nun zunächst, nur um dann doch noch einmal nachzuhaken. Besser jetzt gründlich nachgefragt als die Gelegenheit verstreichen zu lassen, so sah es der Forscher jedenfalls und er empfand diese Fragen keineswegs als schwer oder belästigend.
Nachdem er dann also weitere Antworten oder eine höfliche Absage erhalten hatte verstaute Asik den Notizblock wieder sicher. Es war an der Zeit sich auszuruhen, er war schon den ganzen Tag unterwegs gewesen, genauer gesagt hatte er bereits seit ein paar Tagen nicht mehr in einem richtigen Bett geschlafen und nur Fertignahrung gegessen. "Entschuldige mich. Ich bin hundemüde, es war ein anstrengender Tag.", meinte er also zu Ritsu, womit er sich auch streckte. Eigentlich tat Asik so etwas nicht gerne in der Öffentlichkeit, aber er war tatsächlich zu kaputt um jetzt darauf zu achten. Das Gespräch mit Ritsu hatte ihn unter Strom gehalten, aber jetzt fiel auch die letzte Anspannung des Tages von Asik ab, sodass sein Körper langsam herunter fuhr. "Ich denke, ich werde mich nun auf mein Zimmer begeben. Es hat mich gefreut dich kennen zu lernen, Ritsu. Vielleicht sieht man sich morgen ja noch. Falls nicht wünsche ich dir jetzt schon mal alles Gute für deinen Weg. Und denk dran auf die positiven Dinge zu achten.", verabschiedete er sich vom Weißhaarigen, er konnte nicht wissen ob er ihn nochmal sehen würde. Dann machte sich Asik auf endlich ein gescheites Abendessen zu sich zu nehmen und in einem anständigen Bett zu schlafen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Mi Jan 27, 2016 4:20 pm

Ritsu war von sicher selber ziemlich überrascht, denn er erwartete nicht das er die positiven Dinge so schnell sehen würde. Asik ermunterte ihn noch weiter und Ritsu wusste erst nicht was er sagen sollte und konterte das einfach mit einem Lächeln. Nachdem Ritsu auf die Fragen zu seinem Psiana antwortete notierte sich Asik alles. Offenbar nahm er seine Aufgabe wirklich sehr Ernst. Und er schien auch Spaß an seinem Job zu haben. Dann bedankte sich Asik und hackte trotzdem nochmal nach. Die Frage war aber einfacher zu beantworten. "Bisher hat es eigentlich immer funktioniert." meinte er und war sich darüber sogar ziemlich sicher. Danach meinte Asik der er müde sei, da der Tag sehr anstrengend war. das konnte sich Ritsu gut vorstellen. Er selber war auch ziemlich müde und würde wahrscheinlich auch zu Bett gehen. Asik wollte auf sein Zimmer und wünschte Ritsu noch alles gute und er solle immer an die guten Dinge denken. "Danke Asik, für alles. Und wenn wir uns morgen nicht nochmal sehen, wünsche ich dir auch noch alles gute." meinte Ritsu und nahm sein Psiana auf den Arm. Alexy stimmt freudig zu und Ritsu lachte leicht. So wie Asik ging Ritsu dann auf sein Zimmer und machte sich fertig zum Schlafen. Nachdem er sich umgezogen hatte und so legte er sich ins Bett und Alexy legte sich so hin das er in Ritsus Armen schlief. Ritsu löschte das Licht und hoffte nun auch gut zu schlafen. Es war ein interessanter Tag gewesen und nun sollte er, dank Asik, auch öfters positiv denken..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Jan 28, 2016 2:28 pm

Asik hatte länger ausgeschlafen als üblich, aber nach den Anstrengungen der letzten Tage hatte er sich das wohl verdient. Der Forscher erwachte auch mit einem guten Gefühl, hatte er doch gestern dem jungen Ritsu helfen können die Welt in einem etwas besseren Licht zu sehen. Nach seinem Frühstück dachte er auch noch kurz über dieses Gespräch nach, es hatte ihn mehr aufgewühlt als es ihm lieb war. Kurz sah er auch seinen Notizblock an. Er hatte sich noch aufgeschrieben, dass Ritsus Psiana bislang keinerlei Probleme mit der üblichen, synthetischen Medizin gehabt hatte. Keine neuen Erkenntnisse also, aber zumindest eine weitere Bestätigung der bisherigen Daten.
Nachdem er sich für den Tag fertig gemacht hatte ging Asik wieder in den Empfangsraum des Pokecenters. Wie üblich war am Morgen die Betriebsamkeit hoch. Dennoch stellte er sich in die Warteschlange, denn für die heutige Reise wollte er seine Pokemon vorsorglich noch einmal durchchecken lassen. Zudem musste er auch noch seinen Zimmerschlüssel abgeben, also stand eine kurze Warterei an. Währenddessen ließ Asik seinen Blick durch das Pokecenter schweifen. Er hielt natürlich nach Ritsu Ausschau. Der Weißhaarige würde sicherlich gut zu finden sein, sollte er noch hier sein. Dabei wusste der Forscher gar nicht einmal was er dem Jungen noch sagen sollte. Aber einen etwas umfangreicheren Abschied als am Abend wünschte er sich irgendwie schon. Es war ein ungewisses Bauchgefühl in Asik. Vielleicht um sich selbst zu beruhigen, dass es Ritsu gut ging oder aber um festzustellen ob sein Rat und seine Worte überhaupt noch galten. Denn möglicherweise hatte er nur kurzfristig helfen können.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Sa Feb 06, 2016 7:15 pm

Ritsu wachte auf und es war eigentlich eine recht normale Zeit zum aufstehen. Er stand also auf und ging erstmal ins Bad. Alexy rollte sich lieber noch etwas auf der Decke zusammen. Ritsu machte sich solange frisch, machte sich die Haare und so weiter. Wieder im Zimmer zog er sich um. Alexy stand nun auch endlich auf und streckte sich ausgiebig auf dem Bett noch. Ritsu kicherte etwas und streckte sich auch nochmal kurz. Er packte dann seine Sachen zusammen und ging zusammen mit Alexy aus dem Zimmer. Irgendwie ging es ihm nach dem Gespräch mit Asik deutlich besser. Er sieht gerade jetzt auch die Sachen etwas anders. Wer weiß, vielleicht würde er ja irgendwann nochmal wegen seinem Vater oder Vergangenheit weinen oder so, aber er tat nun das was Asik ihm empfahl. Einfach auf die guten Dinge achten und das war seine jetzige Familie. Zu der gehört auch Camio und denn wollte er deshalb auch bald irgendwie finden, auch wenn andere neue Bekanntschaften nett wären. Er ging erstmal runter in den Eingangsbereich und sah sich um. Eine kleine Schlange am Empfang. Dann musste er ebne kurz warten bis er den Schlüssel zurückgeben konnte. Dann sah er in der Schlange noch Asik und lächelte leicht. Er ging zu dem Forscher mit Alexy auf dem Arm. "Guten Morgen.." meinte er erst nur und lächelte Asik an. "Asik ich wollte mich wegen gestern nochmal bedanken. Es war sehr nett von dir mir zuzuhören. Dank deinem Rat geht es mir auch schon besser und ich werde ihn beibehalten." fügte er noch hinzu und lächelte wieder...
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Sa Feb 06, 2016 10:53 pm

Zu seiner Freude erkannte Asik nach einiger Wartezeit Ritsu, der wohl ebenfalls zum Empfangsschalter wollte. Gerade dachte er daran vielleicht seinen vorteilhaften Platz in der Schlange aufzugeben um mit dem Jungen zu reden, da erblickte Dieser wiederum Asik. "Guten Morgen.", erwiderte er den Gruß deutlich energetischer als Ritsu. Fast fürchtete er, dass der Weißhaarige wieder so ruhig und wehmütig seien würde wie gestern, doch es kam ganz anders. Die Worte die er nun vernahm brachten ein breites Lächeln ins Gesicht des Forschers. "Aber gerne doch. Gern geschehen.", konnte er zunächst nur die Dankbarkeit etwas abwehren, es schmeichelte ihm aber schon was er da hörte. Mit einem kurzen Blick zum Empfangsschalter rückte er seine Brille zurecht, es würde wohl noch etwas dauern bis sie bedient wurden.
"Und... ? Was wirst du nun machen? Sicherlich deine Entdeckungsreise durch die Welt fortsetzen, nicht wahr?", erkundigte er sich daher bei Ritsu, es würde die Wartezeit für sie Beide sicherlich kürzer erscheinen lassen, wenn sie etwas plauderten. Wie ein richtiger Weltenbummler wirkte der Junge darüber hinaus bei Weitem nicht, weshalb er auch ein gewisses Interesse daran hatte zu hören wie es weiter ging. Erneut hatte sein Gegenüber aber zumindest das Psiana bei sich, es wirkte seltsamerweise wagemutiger als sein Trainer. Gerade bei diesem Gedanken bewegte sich die Warteschlange ein gutes Stück und Asik erkannte, dass ein Schalter frei geworden war. "Oh! Entschuldige mich kurz.", sprach er also zu Ritsu, um dann schnell seine Zimmerschlüssel und die beiden Pokebälle von Tentoxa und Ohrdoch zu übergeben. "Nur eine kurze Kontrolle, bitte.", teilte er der Schwester Joy mit, womit er dann wieder frei war mit Ritsu zu reden. "Ich hoffe das du jetzt besser Gedanken hast. Wenn dich noch etwas bedrückt wäre es nun vielleicht eine gute Chance es loszuwerden.", bot er an, doch es schien eher so, als wäre das größte Problem aus der Welt geschafft.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Di Feb 09, 2016 6:24 pm

Asik antwortete ebenfalls mit einem guten morgen, aber etwas energischer. Nah ja Ritsu war zwar ausgeschlafen, aber eben etwas selten morgens energisch. Nachdem Ritsu sich auch ausführlich bei Asik bedankt hatte lächelte dieser. Nun Asik konnte sich wirklich freuen. Er hatte Ritsu gezeigt das man im Leben nicht nur auf das negative achten sollte. Asik schien jedenfalls geschmeichelt zu sein und wollte das ganze Gedanke wohl abwehren, aber dazu hatte er keinen Grund. Er durfte ruhig geschmeichelt sein. Nach kurzem fragte Asik was Ritsu denn nun machen würde. Eine Vermutung stellte er auch auf. "Ja das werde ich sicher auch machen. Aber ich werde mich auch auf die Suche nach meinem Bruder begeben und wer weiß vielleicht treffe ich unterwegs ja noch ein paar nette Leute wie dich." erklärte Ritsu und grinste den Forscher an. "Du wirst wohl mit deiner Forschung weiter machen nehme ich an." er grinste noch immer. Er war froh Asik begegnet zu sein. Kein Wunder denn nun musste er Camio finden auch mal eine Weile so für ihn da sein wie er es immer für ihn war. Der Schalter war nun auch frei geworden und Asik gab ihr seinen Zimmerschlüssel und seine Pokebälle, sie sollten nur mal kurz untersucht werden. Ritsu gab nebenbei einfach auch seinen Schlüssel ab. Untersucht musste Alexy nicht werden. Er war putzmunter. Er bot Ritsu noch ein noch ein paar Probleme aus der Welt zu schaffen bevor sich ihre Wege wahrscheinlich trennten. "Es ist alles bestens dank gestern." meinte er und lächelte seinen Gegenüber erneut an..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mi Feb 10, 2016 6:38 pm

"Sehr schön. Gewiss wirst du noch viele neue Bekanntschaften machen.", teilte Asik Ritsu mit, als dieser ihm bestätigte nun seine Reise fortsetzen zu wollen. Er war geschmeichelt von den Worten des Jungen und somit grinste er auch für einen kurzen Moment dümmlich vor sich hin, als nun eine Frage an ihn gerichtet wurde. "Ganz genau. Es gibt noch viel zu tun, da werde ich mich gleich wieder an die Arbeit machen.", bejahte er, nachdem er wie so oft seine Brille zurecht gerückt hatte. Noch ehe sie weitere Worte wechseln konnten wurde der Schalter frei und sie gaben ihre Zimmerschlüssel ab. Währenddessen kam Asik eine beunruhigende Idee. Zwar versicherte ihm Ritsu später, dass nun Alles in Ordnung sei, aber ein bestimmter Zweifel hing weiter in der Luft.
Es hatte an der Formulierung des Weißhaarigen gelegen. Er wolle seinen Bruder "suchen" gehen und nicht "besuchen" gehen hatte Ritsu gesagt. Wusste er etwa nicht wo sich sein Bruder zur Zeit aufhielt? Der Forscher selbst hielt seine Frage für vermutlich völlig unberechtigt, er behielt sie aber dennoch im Hinterkopf. "Es freut mich das zu hören.", antwortete er erst noch freundlich lächelnd, dann aber hielt er es nicht mehr aus. "Sag mal...", begann er nur zögerlich dieses Thema anzusprechen, weil es so ein wenig begründeter Verdacht war. "Du weißt doch wo dein Bruder zu finden ist, oder? Es klang vorhin so als wüsstest du es nicht.", erklärte der Schwarzhaarige nur langsam worum es ihm ging. Zumindest musste Ritsu doch wissen wo seine Familie war, nach Allem was er gehört hatte schien der Bruder besonders wichtig.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Fr Feb 12, 2016 5:44 pm

Asik bestätigte Ritsu dann auch das er sicherlich neue Bekannte treffen würde und neue Freunde konnten daraus ja auch werden. Die ganzen Schmeicheleien taten Asik wohl irgendwie gut, aber es sah etwas komisch aus wie er so grinste. Sehr seltsam sogar. Asik bejahte dann auch das er mit seiner Arbeit weiter machen würde. Nah ja Forscher hatten immer etwas zutun, so schien es Ritsu zumindest. Als Ritsu nochmals bejaht hatte das alles in Ordnung war schien dies Asik zu freuen. Dennoch würde er noch eine Frage stellen, er las es an seinem Blick. Dann setzte Asik an und Ritsu hörte genau zu. Dann fragte er ob Ritsu denn wüsste wo Camio war. Offenbar konnte man gut raus hören das er es nicht zu 100% wusste. "Nun ja, nicht so ganz. Eher so halb. Er ist hier in Einall, wo ganz genau weiß ich leider dennoch nicht." meinte er und kratzte sich am Hinterkopf. Machte sicher einen tollen Eindruck wenn man jemanden suchte und nicht wusste wo er war. Das würde aber nicht das Problem sein. "Doch das macht nichts. Ich werde Camio schneller finden als man denkt." meinte er und dachte dabei sehr positiv. Warum auch nicht? So schwer konnte es doch auch nicht sein...
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Fr Feb 12, 2016 10:31 pm

Asik verkniff es sich mit einiger Mühe jetzt direkt wieder einen erstaunten Laut von sich zu geben. Er musste äußerlich wohl völlig ruhig wirken als er langsam und verstehend nickte. Ritsu wusste also nicht wo sich sein Bruder derzeit aufhielt. Immerhin kannte er die richtige Region, doch war Einall groß genug um die Suchaktion ein paar Tage oder mit etwas Pech auch ein paar Monate dauern zu lassen. Der Forscher wusste dies, doch er hörte zunächst zu was der Weißhaarige sonst noch zu berichten hatte. Er gab sich äußerst zuversichtlich seinen Bruder zu finden und auch Asik beruhigten diese Worte. Bei so viel Selbstbewusstsein musste Ritsu einen guten und durchdachten Plan haben, anders konnte sich der Schwarzhaarige diese Verhaltensweise nicht erklären.
"Bestimmt wirst du das.", bestätigte er seinem Gegenüber also, dass der Bruder rasch gefunden seien würde. "Es gibt ja auch viele Möglichkeiten eine Person zu finden. Meldeämter, die Polizei... falls man nicht ohnehin schon einen konkreten Hinweis hat. Ja, da stehen deine Chancen gut.", dachte er ganz bewusst laut nach. Einerseits um sich selbst zu beruhigen und andrerseits um Ritsu so vielleicht noch unbemerkt und subtil einen Hinweis zu zuspielen. Kurz musste Asik nun wieder seine Aufmerksamkeit teilen. Er erhielt seine Pokebälle zurück, die kurze Routineuntersuchung war wie erwartet ohne Auffälligkeiten oder Probleme verlaufen. Nachdem er sich bei der Schwester Joy bedankt hatte wandte er sich wieder Ritsu zu. "Nun, dann wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Suche.", teilte er ihm mit, bereits im Begriff sich nun seinerseits wieder auf den Weg zu machen. Ein Einfall kam ihm aber doch. "Ach, wo ich gerade noch dran denke. Könntest du mir einen winzig kleinen Gefallen tun?", sprach er wieder Ritsu an, wobei er ihm eine Visitenkarte anbot. "Sollte dein Psiana jemals Probleme mit irgendeiner Medizin haben, berichtest du mir dann bitte kurz? Selbiges gilt auch wenn es einem anderen Pokemon mal schlecht gehen sollte, ohne das die Medizin hilft. Die Wahrscheinlichkeit ist gering, doch falls es soweit kommt bitte ich dich kurz daran zu denken.", erklärte er ihm die simple Bitte, dann rückte er abermals seine Brille zurecht. "Vielleicht lässt du auch mal kurz von dir hören, wenn du deinen Bruder gefunden hast. Oder Hilfe brauchst..."

gt: Route 13


Zuletzt von Asik am Do März 31, 2016 1:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Ritsuam Sa Feb 13, 2016 6:54 pm

Asik nickte dann verständlich, aber Ritsu merkte das es vielleicht etwas schwer zu glauben war das Ritsu Camio ganz ohne richtigen Ort finden würde. Es würde aber klappen. Da war er sich ausnahmsweise mal sicher. Dennoch schien es Asik zu freuen das Ritsu optimistisch an die Sache ran ging. Zwar hatte er keinen konkreten Plan, aber das würde alles noch werden. Der Forscher bestätigte dann auch das er seinen Bruder sicher schnell finden würde. Asik dachte dann auch laut nach und meinte das Ritsus Chancen gut standen, denn es gab viele Hilfen Camio zu finden. Nun war er noch viel mehr darauf gespannt seinen Bruder zu sehen. Ritsu vermisste ihn und wollte wieder mal mit ihm reden und einfach bei ihm sein. Er war eben seine Familie. Der Schwarzhaarige bekam dann seine Pokebälle zurück und bedankte sich bei Schwester Joy. Ritsu sah nochmal kurz zu Alexy welcher ruhig alles beobachtete und offenbar wusste das es schon bald weiter gehen würde. So neugierig war das Psiana eben. Asik wünschte Ritsu noch viel Erfolg bei der Suche und Ritsu nickte dankend. Alexy tat das irgendwie auch dann auch. Dann fragte er allerdings noch ob er ihm einen Gefallen tun könnte. Er gab Ritsu eine Visitenkarte und meinte das wenn er mal Probleme mit der Medizin habe oder sie nicht anschlagen würde dann könnte er ihn anrufen. Das würde Ritsu sicherlich machen. Immerhin würde ihm das bei den Forschungen helfen und das war er Asik doch immerhin schuldig. Ritsu war dann auch bereit zu gehen, da meinte Asik noch das er auch mal so von sich hören lassen könnte, wenn er Hilfe bräuchte oder seinen Bruder fand. "Das werde ich machen. Vielleicht sieht man sich mal wieder. Bis dahin alles gute und nochmal danke für alles Asik." meinte er und ging zusammen mit Psiana auf dem Arm aus dem Pokecenter...

------> ???
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Sa Apr 16, 2016 3:36 pm

cf: Der Fluss

Da Yuna bereits am Fluss begriffen hatte was bei der Aufzucht ihrer beiden Pokemon wichtig seien würde, hatte Shinsuke darauf verzichtet sie während des Wegs zum Pokemon Center weiter damit zu nerven. "So könnte man es ausdrücken, ja. Geduld ist dabei das Zauberwort.", hatte er ihr nur noch einmal nickend die Bestätigung gegeben, als sie seine vorherigen Erklärungen zusammengefasst hatte. Die junge Frau wirkte sehr glücklich über diese Erkenntnis und Shinsuke war froh, dass er ihr so leicht hatte helfen können. Bestimmt wäre sie auch ohne ihn auf die richtige Fährte gelangt, die ersten Zweifel nach Natsus Fehler während des Kampfes wären aber wohl länger geblieben. Bei dem Gedanken fühlte sich Shinsuke an seinen ersten Kampf mit Schiggy zurück erinnert, bei dem wirklich Allerhand schief gelaufen war.
Auf dem Weg zurück nach Septerna City wurden auch noch die Spitznamen vergeben. Shou sollte das Psiau heißen, Jörmunda würde der Name von Rettan. "Aye! Äh... danke schön. Du hast dir auch einen hübschen Namen überlegt.", antwortete der Koordinator in diesem Zusammenhang. Da sie so zeitig aufgebrochen waren brauchten sie sich keine Sorgen machen wann das Pokecenter erreicht würde. Der Tag würde noch viel bereit halten können, sofern sie nur wollten. Shinsuke wählte trotzdem einen Pfad, der sie querfeldein durch den Wald führte, abseits des Flusses. So konnte er abkürzen, auch wenn es nicht notwendig war. Er fühlte sich sicher genug was seine Ortskenntnisse anbelangte und mit seinem Turtok Nelson in der Nähe würde sie gewiss kein wildes Pokemon angreifen. In der Tat kam Septerna City bald schon in Sicht, ohne das es einen Zwischenfall gegeben hätte.
Während des Weges hatte Shinsuke das neu gefangene Rettan in seiner Kapsel behalten. Er wollte es erst nach dem Besuch im Pokecenter dem Rest vorstellen, lange würde es nicht dauern. Denn schnell waren sie am Gebäude mit dem roten Dach angelangt und ebenso schnell war der Schwester Joy ihr Anliegen erklärt. Rattfratz und Natsu sollten geheilt, die neu gefangenen Pokemon zudem genauer durchgecheckt werden. Während sie also naturgemäß etwas warten mussten stöberte Shinsuke in einem Regal voll Zeitschriften und Magazine für die Wartenden. Es gab Lesenswertes und Nachrichten zu vielen verschiedenen Bereichen hier, da kam eine Frage in ihm auf. "Sag mal, was treibst du in deiner Freizeit eigentlich gerne?", wollte er von Yuna wissen. Das sie Pokemon mochte wusste er ja bereits, aber es musste noch Vieles darüber hinaus geben, was sie interessierte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Apr 28, 2016 6:04 pm

Cf - Der Fluss

Dankbar lächelnd nickte sie auf Shinsukes Worte hin. Es war schon eine gute Idee gewesen gemeinsam neue Pokemon zu fangen. Zudem war Yuna froh das Shinsuke ein freundlicher netter Mann war und kein eiskalter Klotz. Kurze grinste die Rotblonde.
Shinsuke bedankte sich für Yunas Worte und diese lächelte. In aller Ruhe ging das Gespann zum Pokemon Center, da es noch nicht all zu spät war würden sie wahrscheinlich viel Zeit haben und brauchten sich nicht abhetzen.
Als sie im Pokemon Center ankamen sah Yuna sich erstmal um. Sie war nicht oft in diesen Gebäuden drin, da sie ja anfangs auch keine Pokemon hatte. Es war freundlich und warm und Yuna fühlte sich wohl. Während die beiden ihre Pokemon bei Schwester Joy in guten Händen wussten, durchstöberte Shinsuke erst die Regale ehe er Yuna etwas fragte. Die Rotblonde sah von Schwester Joy zu Shinsuke, lächelte und überlegte kurz. Nun wenn ich mich nicht gerade mit Programmieren, Computern und generell der Technik beschäftige. Lese ich gerne und hör Musik. Als Yuna gestern ihre Tasche gepackt hatte, hatte sie zwar ihren Laptop bewusst zu Hause gelassen, aber sie hatte immer noch ihr Smartphone und ihr Notizbuch mit. Sie überlegte kurz, aber mehr viel ihr nicht ein. Und was machst du gerne, außer als Pirat die Meere unsicher machen? grinste sie ihn an. Yuna sah nun auch in das Bücherregal konnte aber nichts interessantes entdecken. Also lehnte sie sich neben das Regal und sah Shinsuke freundlich wartend an. Sie war gespannt was der Koordinator noch so in seiner Freizeit verdiente.

OUT: Sorry das es gedauert hat o.o
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Apr 28, 2016 10:19 pm

Nachdem Shinsuke Yuna nach ihren Hobbies gefragt hatte zögerte die junge Frau kurz bevor sie antwortete. In diesem Moment lächelte sie wie so oft und der Koordinator bemerkte erst jetzt, dass es ihn jedesmal anzustecken schien. Yuna war also ein echter Sonnenschein, jetzt war der Koordinator erst recht gespannt was sie erzählen würde. Das sie sich so sehr mit Technik befasste und auskannte überraschte ihn ein bisschen. Er wusste selbst nicht wieso, aber aus irgendeinem Grund hätte er sie so nicht eingeschätzt. Doch umso besser war es sich erkundigt zu haben und Shinsuke grinste. "Cool. Ich finde diesen Computerkram auch ziemlich interessant, habe aber absolut kein Händchen dafür, also lasse ich es bleiben.", berichtete er ihr lachend und auch als sie sein Piratendasein erwähnte freute er sich.
"Das ich Koordinator bin weißt du ja schon.", schob er vor, um sich für seine Antwort ebenfalls etwas Zeit zu gewinnen, denn es war nicht immer einfach zu erklären warum er sich denn unbedingt als Pirat verkleiden musste. "Tja, und die Meere mache ich tatsächlich nicht nur als Pirat unsicher. Wenn es sich einrichten lässt gehe ich mit Freunden segeln, trifft sich gut wenn man in Ondula wohnt. Ansonsten spiele ich noch Fußball und Musik höre ich auch gerne. Aber meine größte Leidenschaft ist wohl das Kochen. Das mache ich wirklich gerne und ich freue mich das ich damit auch mein Geld verdienen kann.", ließ er dieses Thema somit erst einmal weg, da es zu diesem Gespräch auch nur wenig beitragen würde.
Gerne hätte der Schwarzhaarige noch weiter gequatscht, doch Schwester Joy zwang sie zu einer kurzen Unterbrechung. Denn just in diesem Augenblick kehrte die Schwester Joy mit den Pokebällen zurück, die natürlich sofort an die jeweiligen Besitzer verteilt wurden. Zu Shinsukes Freude und Erleichterung erklärte die Schwester Joy, dass sämtliche Pokemon vollkommen gesund seien. Lediglich erschöpft waren sie vom Kampf, aber dies sollte keinen Grund zur Sorge darstellen. "Sehr schön. Dann sollte ich wohl Jörmunda mal mit dem Rest meines Teams bekannt machen.", meinte der Koordinator dazu und prompt wurde das Rettan aus seiner Kapsel gerufen. Die ungewohnte Umgebung veranlasste das Pokemon jedoch dazu, sich einfach fauchend umzudrehen und unter den nächsten Stuhl zu schlittern. "Huch! Keine Bange, hier passiert dir nichts.", versicherte der zunächst überraschte Teilzeit-Pirat dem Pokemon, aber er erntete nur ein bedrohliches Rasseln von unter dem Stuhl. "Hm... Schwester Joy ist deutlich besser mit ihr klar gekommen.", murmelte Shinsuke etwas enttäuscht.
Sollte er das Rettan vorerst wieder in den Pokeball zurück rufen? Damit wäre das Problem wohl nur aufgeschoben, nicht aber aufgehoben. Während er kurz grübelte und eine Lösung dieses Problems ersann löste sich zu allem Überfluss auch noch Tegetthoff ungefragt aus seinem Ball. Das Rattfratz tapste zwischen Yuna und Shinsuke her und vernahm dann das Zischen von unter dem Mobiliar. "Bleib da lieber weg. Wir müssen ihr irgendwie klar machen, dass sie keine Angst haben muss.", wies er sein Normalpokemon an, doch Tegetthoff wäre nicht Tegetthoff wenn er so einfach gehorchen würde. Auf leisen Sohlen schlich die Ratte um die Schlange herum, die weiterhin hauptsächlich auf die Menschen fixiert schien. Ein leichtes Zwicken in den Schweif des Rettans später schnellte dies erschrocken nach vorne und direkt um Shinsukes Bein. "Äh... Hey, Jörmunda. Ich bin Shinsuke und das ist Yuna. Keine Sorge, Tegetthoff da hinten ist nur nervig, aber nicht böse.", stellte der verdutzte Koordinator die Anwesenden vor, während das Giftpokemon mit großen Augen weiterhin ein Bein umklammert hielt.

//OUT: Kein Ding^^
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mi Mai 04, 2016 4:03 pm

Die Unterhaltung nahm wie jedes mal zwischen den beiden ihren Lauf und die beiden hatte keinen Grund sich Gesprächsthemen auszudenken. Als Yuna Shinsuke antwortete schien dieser ein wenig überrascht. Vielleicht hatte er der Rotblonden nicht zugetraut, dass sie sich so gut auskannte. Yuna lächelte Wenn man sich erstmal damit beschäftigt ist es eigentlich gar nicht schwer. Ich kann dir da jederzeit behilflich sein, wenn du willst. bot sie ihm lächelnd an. Yuna nahm an, dass er es wahrscheinlich nicht so schwer haben würde mit der Technik, aber vielleicht wollte Shinsuke einfach nichts mit der Technik zutun haben. Wie dem auch sei Yuna hatte es angeboten mehr war nicht wichtig.
Als Yuna sich nun nach Shinsukes Hobbys erkundigte, antwortete dieser nach kurzer Überlegung. Erst kam er noch mal auf seine Koordinatorkarriere zusprechen ehe er weiter sprach. Er segelte also gerne, spielte Fußball, hörte Musik und was Yuna am interessantesten fand war, dass er kocht. Yuna sah ihn kurz erstaunt an. Ehe sie grinste. Sehr interessant. Wie ist das Segeln so? Fußball und Musik sind coole Beschäftigungen für die Freizeit. Sport find ich generell sehr entspannend und ohne Musik fehlt immer irgendwas. meinte sie schmunzelnd. Du kochst also ja? Das finde ich gut. Wie lange kochst du denn schon und was kochst du am liebsten? fragte sie ihn neugierig. Es konnte ja sein das er irgendwas am liebsten kocht und vielleicht konnte Yuna mal seine Kochkünste erleben.
Gerade als Yuna eine Antwort erwartete kam Schwester Joy zu den Trainern und gab diesen ihre Pokebälle zurück. Yuna bedankte sich bei ihr und holte ihre beiden aus den Bällen. Natsu begrüßte Yuna sofort freudig und auch Shou schien nicht mehr wütend auf Yuna zu sein. Na Shou geht es dir gut? fragte Yuna ihr neu gefangenes Pokemon. Dieses nickte und verschränkte dann die Arme um die Umgebung zu erkunden. Als Shinsuke sein Rettan aus dem Pokemon holte, versteckte sich dieses sogleich aus Angst vor den Anwesenden. Yuna musste grinsen. Gerade als Natsu zu dem Rettan gehen wollte, kam Tegetthoff ungefragt aus seinem Ball und schien das Rettan "ärgen" zu wollen. Amüsiert beobachtete Yuna wie das Rettan Shinsukes Bein umklammerte und eben dieser verdutzt die Situation analisierte und die anderen vorstellte. Yuna lächelte das Rettan an. Und die beiden hier heißen Natsu und Shou. erklärte sie lächelnd.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mi Mai 04, 2016 10:09 pm

Bei einem solch angenehmen Gespräch war es kein Wunder, dass die Wartezeit so kurz vorkam. Und auch Yuna wirkte ähnlich erfrischt vom Austausch über die Hobbies. "Danke, aber das will ich dir nicht zumuten.", erwiderte Shinsuke lachend, kaum das sie ihm anbot bei Computerfragen unter die Arme zu greifen. Er wusste, wie viel Geduld die junge Frau dafür wohl aufbringen müsste und war dementsprechend auch gerne bereit einen Scherz auf eigene kosten zu machen. Zum Glück kamen sie bei den weiteren Aktivitäten sehr schnell auf einen gemeinsamen Nenner. Musik und Sport interessierten Beide und scheinbar war die Rothaarige auch sehr angetan von seiner Kochkunst. Letzteres freute Shinsuke ganz besonders, er strahlte als sie es erwähnte.
"Segeln ist toll. Es ist sehr anstrengend, vor allem für Anfänger, weil man leicht Fehler machen kann. Aber es lohnt sich auf jeden Fall sich darauf einzulassen.", beantwortete er jedoch zunächst ihre erste Frage, ehe er etwas genauer erklärte wie und warum er so oft kochte: "Ich habe eine Ausbildung zum Koch hinter mir und mein eigenes Restaurant. Also... ja... man kann sagen ich mache das schon ziemlich lange. Wegen dem Restaurant spiele ich auch den Piraten, er ist sozusagen Maskottchen oder Werbefigur. Und wegen dem Piratenthema gibt es viele Speisen mit frischen Zutaten aus dem Meer bei mir. Darüberhinaus versuche ich aber auch immer andere, gesunde Rezepte zu finden. Leider geht das im Tagesgeschäft oft unter und kommt etwas kurz."
Nachdem er also mehr von sich erzählt hatte war Shinsuke wiederum neugierig auf weitere Details von Yuna. "Was für Musik hörst du eigentlich gerne?", lautete die simple Frage, die ihm zuerst in den Sinn schoss. Kurz darauf bekamen sie auch schon die Pokemon zurück und Jörmunda und Tegetthoff zeigten sich äußerst eigenwillig. Die Schlange um sein Bein gewickelt zu haben gefiel dem Koordinator nicht sonderlich, es war keineswegs ein behagliches Gefühl. Aber er musste trotzdem ruhig bleiben, schließlich wollte er sein Rettan in dieser ungewohnten Umgebung jetzt nicht zusätzlich verunsichern. Es war dabei natürlich hilfreich, dass Yuna angemessen reagierte und die anderen Pokemon in freundlichem, ruhigem Ton vorstellte, nachdem sie sich um ihr Psiau gekümmert hatte. Dankbar nickte er ihr zu, dann musste er selbst wieder beruhigend auf Rettan einwirken.
"Ich weiß, hier ist Vieles so neu für dich. Aber keine Sorge, dir wird nichts passieren. Schwester Joy hat gesagt dir geht es gut und das freut mich sehr. Wenn du vielleicht mein Bein loslassen könntest, dann könnte ich dir besser zeigen wo wir sind.", sprach er langsam und am Ende nickte Rettan zögerlich. Statt aber wie gewünscht vom Trainer abzulassen kletterte Jörmunda einfach höher, als wäre Shinsuke nicht mehr als ein Baum. Nun um seinen Brustkorb geschlungen und den Kopf auf die Schulter gelegt hatte das Giftpokemon den Schwarzhaarigen wirklich gut im Griff. "Öh... so geht es wohl auch. Bestimmt ist die Aussicht hier prima.", urteilte Shinsuke, wofür er ein ablehnendes Zischen erhielt. "Wie? Ach so! Klar, hier oben gefällt es dir besser, weil es hier keine Rattfratz gibt.", stellte er bald den wahren Grund für die Kletterei fest. Leider hatte dies zur Folge, dass Tegetthoff sich angespornt sah nun ebenfalls auf seinen Trainer zu steigen. Bevor es soweit kommen konnte rief Shinsuke das Pokemon jedoch in seinen Ball zurück, was Rettan dazu veranlasste endlich wieder auf den Fußboden zu kriechen. "Uff...", stöhnte der Koordinator mit deutlich gespielter Theatralik in Yunas Richtung. Er grinste und konnte immer noch nicht so recht glauben, was für ein diabolisches Duo Rettan und Rattfratz wohl abzugeben schienen. "Magst du etwas Essen gehen?", fragte er die Rothaarige dann, immerhin waren sie ja lange unterwegs gewesen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mo Mai 09, 2016 8:27 pm

Yuna lachte als Shinsuke meinte er wolle ihr, dass nicht antun ihm etwas über Technik beizubringen Ach komm so schlimm kann es doch nicht sein. meinte sie breit grinsend. Das die beiden gemeinsame Interessen haben freute Yuna, aber umso mehr freute es sie das sie auch verschiedene Interessen haben, denn so konnte man sich über diese austauschen. Aufmerksam hörte sie dem Koordinator zu. Das würde ich gerne mal ausprobieren. Ich liebe es neue Dinge zu unternehmen. meinte sie aufgeregt und mit leuchtenen Augen. Wenn Yuna es richtig verstanden hatte, schien Segeln zu einem ein Kraftakt zu sein und zum anderen schien es Spaß zu machen. Yuna würde es auf jeden Fall einmal ausprobieren.
Yuna staunte nicht schlecht, als Shin ihr erzählte, dass er eine Ausbildung als Koch hinter sich hatte. Das war wirklich erstaunlich und Yuna fand das bewundernswert. Erst jetzt wusste sie auch warum Shinsuke Pirat spielte. Nicht nur wegen seiner Koordinatorkarriere sondern auch weil er ein eigenes Restaurant hatte. Yuna war begeistert. Du hast ja wirklich was in deinem Leben erreicht was? Ich mein du bist Koch geworden und hast sogar schon ein eigenes Restaurant. Das ist erstaunlich. meinte Yuna sanft und beeindruckt.
Die Fragen wurden weiter abgearbeitet und nun wollte Shinsuke wissen welche Musikrichtung Yuna bevorzugte. Kurz überlegte die Rotblonde. Nun ich denke Rock und Pop, aber zwischen durch auch gerne mal Jazz und du? meinte sie und lächelte.
Als sie endlich ihre Pokemon wieder bekamen freute Yuna sich sehr, auch wenn sie sich erst noch an ihr Team gewöhnen muss, so war eins klar: Sie will nicht mehr ohne Pokemon aus dem Haus gehen. Yuna war Cery unglaublich Dankbar, dass er ihr es ermöglicht hat endlich ein eigenes Pokemon zu bekommen und dann noch ein Chelast wie sie es schon immer haben wollte.
Etwas belustigt beobachtete sie weiterhin die Situation von Shin und seines Pokemon. Dass das Rettan so große Angst hatte war doch ziemlich erstaunlich. Erst jetzt bemerkte das Psiau, dass es sich bei dem Rettan um besagtes Rettan handelte vor dem Yuna es gerettet hatte. Völlig pansich, quiekend kletterte es an Yuna hoh und versteckte sich so gut es ging in ihren Haaren.  Tja da hat wohl jemand dein Pokemon wieder erkannt. grinste Yuna seufzend. Das Rettan Probleme mit der Umgebung hatte war eine Sache, aber dass ihr Psiau es jetzt auch noch mit der Angst zutun bekam war vielleicht nicht unbedingt vom Vorteil.
Das Rettan hingegen rangelte sich weiter an Shinsuke hoch und kam erst runter als das lila Mauspokemon im Ball verschwunden war. Tja da prallen ja Welten aufeinander was? meinte sie und deutete auf Rettan und das eben im Ball verschwundene Rattfratz. Sie lächelte und merkte das Psiau in ihren Haaren ziemlich zitterte. Yuna kratzte sich am Kinn und grinste. Shou nun komm wieder raus ich bin mir sicher Jörmunda  hat keine bösen Absichten mehr. Das kleine Pokemon jedoch rührte sich nicht und Natsu wurde langsam ungeduldig. Es kletterte kurz hoch schien dann sich mit Psiau zu unterhalten und nach dieser "Unterhaltung" Kam Psiau aus Yunas Haaren hervor und blieb stehts dicht neben Natsu. Ah! Ich verstehe Natsu will Shou sicher beschützen. meinte Yuna zu Shinsuke und lächelte. Natsu nickte zustimmend und Yuna hoffte das es soweit nicht kommen würde.
Nach dem also die Wogen geglättet wurden fragte Shin ob Yuna etwas essen wolle. Erst jetzt fiel ihr auf, dass sie total hungrig war. Die ganze Aufregung hatte Yuna hungrig gemacht. Sie lächelte. Liebend gern. Hast du eine Idee wo wir hingehen könnten? fragte sie ihn.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten