Die
neuesten Themen
» Abwesenheitsliste
von Kenoah
Gestern um 10:24 pm

» Dein Freund und Helfer
von Raven
Gestern um 4:19 pm

» The Winchester Family Business
von Gast
Gestern um 12:06 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 22, 2017 9:43 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Lunia
Mi Nov 22, 2017 9:10 pm

» Volcarona Boulevard [Event]
von Arima
Mi Nov 22, 2017 8:25 pm

» Aufnahmestopps
von Lawrence
Mi Nov 22, 2017 6:50 pm

» Route 16
von Chase Fairchild
Di Nov 21, 2017 9:05 pm

» Wiese vor dem Musiktheater [Event]
von Ruby
Mo Nov 20, 2017 11:32 pm

» Der Zentralpark
von Suki Kanbara
Mo Nov 20, 2017 10:55 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Mo Nov 20, 2017 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Mo Nov 20, 2017 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
So Nov 19, 2017 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
So Nov 19, 2017 8:14 pm

» Ewigenwald
von Lunia
So Nov 19, 2017 5:35 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
So Nov 19, 2017 10:37 am

» Markthalle
von Corey
So Nov 19, 2017 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Di Mai 10, 2016 5:27 pm

Schmunzelnd zuckte Shinsuke mit den Schultern. "Ich habe dich gewarnt.", fügte er noch hinzu, während sie über Technik sprachen. Bei den anderen Themen konnte er besser mitreden, da fühlte er sich auch gleich wohler. Ganz besonders schön war es förmlich spüren zu können wie Yuna sich für das Segeln interessierte. "Das ist toll. Wenn sich die Zeit findet werde ich mich darum kümmern, dass du mitkommen kannst.", versprach er ihr sogleich mit freudigem Nicken. Es klang wirklich so, als hätte sie es nicht einfach daher gesagt, daher war Shinsuke gerne zu diesem Versprechen bereit.
Ihre Begeisterung hielt auch für seinen Beruf als Koch an. Nun wurde der Koordinator aber doch etwas verlegen. "Erstaunlich... naja... ich bin jedenfalls sehr glücklich und zufrieden damit.", druckste er vor sich hin, zum Glück konnte er beim Thema Musik wieder gesprächiger werden. "Hauptsächlich Rock. Aber eigentlich alles Querbeet. Es gibt so viele unterschiedliche Richtungen, da ist irgendwie immer etwas dabei.", erklärte er freudig und durch ihr schönes Gespräch fiel das Warten auf die Pokemon auch sehr leicht.
Die Schwierigkeiten entstanden eher, als sich die Konflikte zwischen den einzelnen Pokemon entluden. Ganz besonders Rettan und Psiau hatten ja noch ein Hühnchen zu rupfen, wobei Shinsuke mittlerweile fest davon ausging, dass Rettan der Aggressor war. Die Reaktion vom Psiau ließ eigentlich nur diesen Schluss zu. Aber auch Jörmunda hatte ihr Schwierigkeiten, da ihr das Rattfratz ganz und gar nicht zu behagen schien. Wenigstens nahm Yuna auch diese Situation mit Humor. "Sieht ganz danach aus. Ich frage mich was passiert ist, aber wir werden es wohl nie erfahren.", stimmte er ihr zu, ebenfalls mit dem Anflug eines Seufzers. Sie mussten es irgendwie schaffen die Pokemon zu beruhigen und ein Miteinander zu ermöglichen.
"Ganz recht. Ich bin mir sicher, dass sie nichts Böses tun wird.", unterstützte er aus diesem Grund die Rothaarige, als sie ihrem Psiau zuredete. Dabei wandte sich Shinsuke auch mit einem strengen Blick an sein Rettan. "Ist doch so, oder?", hakte er nach und die Schlange nickte zögerlich. Wirklich begeistert war sie von ihrer Situation weiterhin nicht, doch immerhin gelang es mit ihr zu kommunizieren. Deshalb war es auch nicht nötig, dass Chelast das Psiau beschützte. Tapfer war diese Geste trotzdem und Shinsuke lächelte das Pflanzenpokemon kurz an bis es darum ging Essen zu gehen.
"Wir haben uns ja einigen Proviant mitgenommen. Den könnten wir direkt hier essen. Oder wir gehen wieder ins Cafe wo wir uns kennengelernt haben.", schlug Shinsuke vor, doch nach kurzer Überlegung hatte er schnell festgestellt was wohl die bessere Variante war. "Wenn ich es genau bedenke sollten wir wohl hier bleiben. Das ist weniger Stress für die Pokemon, zudem haben wir dann immer Schwester Joy in der Nähe falls das Kennenlernen doch nicht verläuft wie gedacht."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Sa Mai 21, 2016 5:12 pm

Yuna grinste breit und ging dann nicht weiter darauf ein. Aufmerksam hörte sie Shin zu, als dieser über die anderen Themen sprach. Sie lächelte und antwortete ihm dann. Oh super, dass würde mich freuen. Naja mit so einer Ausbildung kann man schon zufrieden sein oder nicht? Es war klar, dass man auf eine Ausbildung immer stolz sein konnte, allerdings gab es sicher auch Menschen, welche mit ihrer Ausbildung nicht zufrieden waren. Bis jetzt hatte Yuna, aber solche Menschen noch nicht angetroffen. Sie selbst hatte ja eigentlich auch keine richtige Ausbildung. Nun gut sie hatte durch die Nachtklingen eine Ausbildung zur Programmiererin und Hackerin gemacht, aber ob das so zählte wie Shinsukes Ausbildung? Yuna war sich nicht sicher.
Nun riss Shinsuke sie aber wieder aus ihren Gedanken und sie sah den Schwarzhaarigen aufmerksam an. Ja das stimmt wohl. Es ist erstaunlich viel Auswahl an Musik. meinte sie grinsend.
Als die beiden nun die Fronten beruhigen wollten schien es teilweise zu klappen. Psiau sah zu dem Rettan runter und kam langsam wieder hervor. Anscheinend hatten sie einen schlechten Start gehabt, aber sie mussten sich irgendwann vertragen, wenn Yuna und Shinsuke länger zusammen unterwegs sein würden. Na komm Shou geh hin zeig das alles gut ist ok? Es wird dir wirklich nichts passieren. Psiau sah mit großen Augen zu Yuna , dann zu Shin und dann zu Natsu ehe es etwas ängstlich zu dem weiblichen Rettan ging. Es sah Rettan an. Psi? Psiau! sagte es freundlich, lächelte es an und hielt die Hand hin, wahrscheinlich ein Zeichen zum begraben des Kriegbeils. Das ging schneller als erwartet. Ich hätte nicht gedacht, dass Psiau sich so schnell überreden lässt. Yuna war erleichtert und lächelte Shinsuke freudig an. Natsu nickte zufrieden und tapste zu Yuna. Es sah hoch zur ihr und lächelte. Yuna ging in die Hocke und streichelte das Pflanzen Pokemon. Ok von mir aus bleiben wir hier. Wie du schon sagst es ist besser für unsere Pokemon. meinte Yuna lächelnd und ging langsam zu einem der Tische um sich dort hinzusetzen. Natsu folgte ihr sofort und nahm neben ihr Platz während Psiau immer noch bei dem Rettan stand und es freundlich anlächelte. Allem Anschein noch wollte es wirklich das Kriegsbeil begraben.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam So Mai 22, 2016 9:34 am

Zwischen Yuna und Shinsuke herrschte schnell Einigkeit und eine gute Stimmung. Man konnte sich gut mit ihr unterhalten, also tat er es gerne. Leider schafften es die frisch gefangenen Pokemon ihre gute Laune und die Vorfreude vielleicht weiter miteinander abzuhängen zu schmälern. Rettan und Psiau standen miteinander auf keinem grünen Zweig, so viel war sicher. Es lag also in der Pflicht der Trainer die Pokemon zu versöhnen und nach Shinsukes erstem Versuch unternahm auch Yuna ihre Bemühungen für Harmonie zu sorgen. Dabei war sie durchaus erfolgreicher als der Schwarzhaarige. Shou kam sogar aus seinem geschützten Platz hervor um dem Rettan die Hand zu reichen. Doch wie würde Jörmunda reagieren?
Zunächst mit Gleichgültigkeit. Die Schlange hatte ja bereits gelobt das Psiau von nun an in Ruhe zu lassen, scheinbar wollte es nicht noch mehr Zugeständnisse machen. Doch die Freundlichkeit und Beharrlichkeit des Psychopokemons schienen Eindruck zu machen, also sah das Rettan zu seinem neuen Trainer. Es war ein Blick der eigentlich nur die Frage "Muss ich wirklich?" ausdrücken konnte und Shinsuke nickte lächelnd. "Es würde mich sehr freuen wenn ihr euch wieder vertragt. Es ist doch auch das Beste für euch Zwei.", teilte er dem Giftpokemon mit woraufhin es noch eine Weile zu grübeln schien. Dann aber streckte es den Schweif nach vorne, um kurz mit der Rassel die Hand von Psiau zu berühren. Es war wohl die Schlangenart einen Händedruck zu geben und Shinsuke war sehr erfreut über diese Versöhnung.
"Du hast ein gutes Händchen für den Umgang mit deinem Pokemon bewiesen.", lobte er auch Yuna, als sie zum Essen saßen. Immerhin hatte die junge Trainerin ja sehr beruhigend eingewirkt und die eigentliche Lösung angestoßen. "Bestimmt werden Psiau und Rettan jetzt besser klar kommen.", vermutete er noch, dann ging es aber erstmal an die Stärkung. Ein Glück hatten sie sich vor dem Aufbruch eingedeckt, so gab es jetzt zwar nichts Außergewöhnliches, aber sie mussten eben auch nicht extra irgendwohin laufen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Jun 09, 2016 5:41 pm

Die beiden Trainer waren sich glücklicherweise schnell einig. Yuna war froh das es mit Shinsuke so gut lief. Die beiden werden sicher noch sehr gute Freunde. Das Mädchen lächelte und sah zu Shinsuke rüber, als das Psiau den ersten Schritt auf Rettan zumachte. Aufmerksam befolgten die beiden das Geschehen.
Rettan ignorierte Psiau erst komplett und sah dann zu Shinsuke hoch, als wolle es seine Hilfe zu dem Fall haben. Yuna grinste kurz und sah wieder zu den beiden Pokemon. Keine Sorge Jörmunda wir werden alle sicher gut auskommen. meinte Yuna um Shinsuke zu unterstützen. Das Schlangenpokemon überlegte weiterhin. Es berührte dann mit ihrem Schweif die Hand des Pokemons uns schien somit zuzustimmen.
Psiau lächelte. Psi..Psiau. grinste es breit und sah dann zu Yuna hoch. Als Shinsuke Yuna lobte wurde diese ein wenig verlegen. Ach was. Ich hab ja auch viel Unterstützung. Ich hab von dir gelernt und von Cery bekam ich auch schon seit ich ihn kenne Infos zu Pokemon, da er selbst ja schon welche hatte. meinte die Rotblonde lächelnd.
Ja ich glaube auch, dass die beiden sich jetzt besser verstehen werden. Ich denke allerdings das es auch nicht verkehrt ist, wenn sie sich mal streiten. Das fördert doch den späteren Zusammenhalt oder nicht? So ist es bei den Menschen doch auch. grinste Yuna breit. Solche Szenen hatte sie schließlich schon oft in den verschiedenen Kindergärten und Schulen erlebt die sie gesehen hatte. Zwar hatte sie diese Art der sozialen Interaktion nie wirklich verstanden, aber immer mit Freuden beobachtet.
Nun saßen sie am Tisch und aßen etwas. Yuna reichte Chelast und Psiau Pokemonfutter, welches sie sonst immer den Pokemon von Cery geben würde und für sie selbst hatte sie ein belegtes Brötchen. Magst du auch ein belegtes Brötchen Shin? lächelte das Mädchen freundlich.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Sa Jun 11, 2016 1:36 pm

Shinsuke lächelte und nickte. Yuna war sehr bescheiden, aber hier durfte sie ruhig auch stolz auf sich sein. "Stimmt. Cery hat dir sicherlich viel beigebracht. Aber eine Sache zu lernen und eine Sache dann auch umzusetzen - das ist schon ein Unterschied.", blieb er also bei seinem Lob für ihr Gespür als Trainerin. Vielleicht war dieses Gespür sogar noch weiter als Shinsuke es bisher geschätzt hatte. Denn was sie danach noch einwarf ließ ihn für einige Augenblicke grübeln. "Da ist was dran. So habe ich es noch gar nicht betrachtet, aber ich glaube du hast recht. Nur... hoffe ich irgendwie trotzdem das sich die Pokemon weiter vertragen.", konnte er zu diesem Thema nicht wirklich viel beitragen, jedoch würde er diese Sache weiter im Auge behalten.
Während Yuna ihre Pokemon fütterte wartete der Koordinator noch ab. Er wollte sehen ob die Rothaarige auch nicht zu wenig oder zu viel gab, aber sie machte es richtig. "Vielen Dank, aber ich habe mir selbst auch welche mitgenommen.", lehnte er ihr freundliches Angebot ab, wofür er zum Beweis auch selbst seine Brötchen aus dem Rucksack nahm und ein Brötchen kurz hochhielt.
Nachdem sie wenig später frisch gestärkt waren wollte der Schwarzhaarige dann einen kleinen Spaziergang machen. "Lass uns etwas Luft schnappen. Den Pokemon geht es scheinbar bestens, da wäre es sicher gut wenn sie auch mal die Umgebung hier beschnuppern und wir sehen wie sie auf die Stadt reagieren.", schlug er deshalb Yuna vor. Doch schon als der Koordinator seinen Fuß vor das Pokemoncenter gesetzt hatte wurde er auch schon von einem Passanten angerempelt. Es war nur ein leichter Zusammenprall und Shinsuke entschuldigte sich sofort, aber der Fremde machte so einen deprimierten Eindruck, dass der Koordinator einigermaßen perplex war. "Ist alles in Ordnung bei ihnen?", fragte er, denn er wollte ja nicht das der Fremde durch seinen Rempler verletzt war. Mit seiner simplen Nachfrage hatte Shinsuke scheinbar eine Lawine von Klageworten losgelöst.
"Ach, es ist nicht ihre Schuld. Aber...Es ist schrecklich, furchtbar! Es läuft alles schief, was nur schiefgehen kann. Mein Leben liegt im Ruin! Ja, ich bin ruiniert! Ruiniert, sag ich! Was soll ich meiner Frau erzählen? Meinen Kindern? Die verlassen mich doch! Und dann ist das Haus weg... Das Fukano nehmen sie bestimmt auch mit! Und das Auto! Oooh, es geht alles den Bach runter!", redete sich der Mann seinen Frust von der Seele, sodass der Koordinator zunächst einfach nur irritiert und vor allem hilfesuchend nach Yuna sehen konnte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mo Jun 27, 2016 6:06 pm

Shinsuke lobte die Rotblonde weiterhin. Verlegen kratzte sich Yuna am Hinterkopf und grinste dann. Danke lieb von dir. Als Shinsuke Yuna recht gab lächelte kurz. Dann meinte er noch,dass es ihm lieber war wenn die Pokemon sich verstehen würde. Yuna nickte. Ja da hast du wohl recht. Gerade weil wir ja wahrscheinlich noch eine Weile zusammen reißen werden. meinte Yuna und sah zu ihren Pokemon. Diese sahen sie glücklich an und auch das Psiau schien doch nicht so abgeneigt zu sein jetzt einen Trainer zu haben.
Die Pokemon waren schnell gefüttert und so konnte Yuna selbst auch was essen. Ihr war es zwar gar nicht aufgefallen, aber sie hatte mittlerweile großen Hunger und deswegen freute sie sich sehr über ihr belegtes Brötchen. Freudig biss Yuna von ihrem Brötchen ab und nach dem die beiden nach kurzer Zeit aufgegessen hatten planten sie den Rest des Tages.
Shinsuke schlug vor raus zugehen und Yuna nickte. Das ist eine sehr gute Idee. wäre ja schlecht, wenn sie sich zusehr an das Pokemon Center gewöhnen und dann nicht mehr aus diesem wollen. meinte Yuna scherzhaft.
Gerade als sie vor dem Pokemon Center waren stieß Shin in einen Mann hinein, welcher ziemlich neben sich war und vor sich hin murmelte. Klagende Worte folgten von dem Mann und Shinsuke schien überfordert mit dieser Situation. Yuna ging zu dem Mann und sah ihn an. Beruhigen sie sich erstmal. So schlimm wird es schon nicht sein. Was ist denn passiert? meinte Yuna und sah den Mann sanft an. Alles ist schlimm. So schlimm... Die Firma steht kurz vor dem Ruin. Meine Familie kann ich nicht mehr ernähren und meine Frau wird mich sicher verlassen, wenn sie das erfahren. Das Fukano und die Kinder wird sie sicher mitnehmen und dann steh ich ganz alleine da. Es ist hoffnungslos. jammerte der Mann weiter und ging wirklich nicht auf Yuna ein. Yuna klopfte ihm sanft auf die Schulter. Das wird schon wieder. Vielleicht kann ihre Firma sich noch retten und ihre Frau wird sie sicher nicht wegen sowas verlassen. Yuna lächelte sanft und sah dann kurz zu Shin. Siehst du doch auch so oder Shin?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Di Jun 28, 2016 4:11 pm

Shinsuke war heilfroh das Yuna noch dabei war um in dieser unangenehmen Situation einzugreifen. Draußen vor dem Pokecenter war er direkt in diesen weinerlichen Angestellten gelaufen und nun durften sie sich dessen Leid anhören. Der Mann tat Shinsuke in der Tat leid, aber er wusste nicht recht wie er helfen sollte. Ruin? Verlassen? Hoffnungslos? Das klang wirklich nach einer misslichen Lage. Dementsprechend musste der Schwarzhaarige auch erst kurz die Fassung zurück erlangen, als Yuna ihn wieder ansprach und in ihre aufmunternden Worte einbezog. Der Koordinator nickte dann brav, was aber nicht genug erschien.
"Die Welt wird schon nicht untergehen.", warf er ein, woraufhin der Mann dennoch griesgrämig reagierte. "Das sagen sie so leicht.", meinte er und der Schwarzhaarige war jetzt erst recht entschlossen zu helfen. "Sie werden sich eben eine neue Stelle suchen müssen. Kopf hoch, ihre Frau hat doch keine Memme geheiratet. Ihre Familie wird bestimmt zu ihnen halten und ihnen durch diese Zeit helfen. Dafür ist Familie doch auch da.", sprach er mit Elan und dann einem Blick zu Yuna. Hundertprozentig wohl fühlte sich Shinsuke nicht bei seiner Rede. Aber hier war eine Portion Optimismus gewiss angebracht.
"Wirklich?", fragte der Mann und der Koordinator nickte. "Reden sie doch erstmal mit ihrer Frau, bevor sie den Teufel an die Wand malen.", schlug er vor und er erntete dafür ein besonders lautes Schniefen. Scheinbar wollte der Angestellte gerade die Fassung zurück gewinnen. Er zog ein Tuch hervor, um sich durchs Gesicht zu wischen und Shinsuke nutzte die Gelegenheit. Er gestikulierte kurz sehr wild in Richtung Yuna und versuchte ihr so klar zu machen, dass er jetzt noch einmal ihre Unterstützung brauchen würde. Sie hatte ihm vorhin den Ball zugespielt und nun tat er dasselbe bei ihr.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mo Jul 11, 2016 4:24 pm

Der Mann tat Yuna wirklich leid, allerdings war es echt erstaunlich, dass er sein ganzen Haus bei den beiden ausschüttete ohne sie wirklich zu kennen. Yuna bemerkte auch, dass Shinsuke mit der Situation überfordert war und anscheinend froh war, dass Yuna dabei ist um ihn zu unterstützen. Genau es wird nichts passieren. Ihre Frau liebt sie doch schließlich und es ist ja auch nicht ihre Schuld, dass die Firma am Ruin steht. Schnell zu überzeugen war der Mann allerdings nicht. Deswegen versuchte Shinsuke es noch einmal mit aufbauenend Worten die tatsächlich bei dem Mann angekommen waren. Zumindest schien es so. Er hat Recht. Suchen sie sich einen neuen Job und reden sie mit ihrer Familie. Niemand wird ihnen den Kopf abreißen, weil die Firma vor dem Ruin steht. Glauben sie uns ruhig und haben sie Vertrauen in sich selbst. meinte Yuna sanft lächelnd. Auch Shinsuke fand weitere aufbauende Worte die den Mann stärkten. Langsam fing sich der Mann und gerade als er einen Moment nicht zu den beiden sah schien Shinsuke Yuna Zeichen zu geben. Diese verkniff sich kurz ein Lachen und sah zu dem Mann. So und jetzt holen sie mal tief Luft, dann fangen sie sich wieder, gehen nach Hause und reden mit ihrer Familie. Wenn jemand sie verstehen sollte, dann ihre eigene Familie. Dafür ist sie doch da? Um in schwierigen Situatioenn zusammen zuhalten. Glauben sie uns. Keiner wird ihnen Vorwürfe machen. sagte Yuna überzeugt. Der Mann sah zu ihr hoch und lächelte. Ihr zwei habt Recht. Ich muss mit meiner Familie reden. Ein lauter Schniefer entschlich dem Mann. Aber erstmal sollte ich mir die Nase putzen und mein Gesicht waschen. Ich seh sicher verheult aus. meinte der Mann.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mo Jul 11, 2016 7:12 pm

Wieder war Shinsuke froh Yuna dabei zu haben, damit sie gemeinsam dieser Heulboje beikommen konnten. Der Koordinator fühlte sich leicht verloren in ihrer Situation, doch die Worte der Rotblonden gaben ihm die richtige Richtung vor, um dem Mann zu helfen. Schließlich beruhigte er sich auch und das machte den Koordinator sehr froh und erleichtert. Ein erwachsener Mann der flennt wie ein kleines Kind war wirklich kein schöner Anblick, von der Geschichte des Weinenden ganz abgesehen. Die von Yuna und Shinsuke empfohlene Portion Selbstvertrauen würde dem Angestellten sicher gut tun, scheinbar würde er nun auch die Ohren steif halten. Der Schwarzhaarige musste sich noch ein "Ja" verkneifen, als der Mann meinte sicherlich verheult auszusehen, dann waren sie ihn auch endlich los.
"Oha...", murmelte Shinsuke, kaum das sie außer Hörweite des Weinenden waren. "Ganz schön arm dran der Kerl.", meinte er mit hochgezogenen Augenbrauen zu Yuna, aber dann lächelte er. "Du weißt wirklich wie man anderen Leuten eine gute Laune schafft.", stellte er fest, denn Yuna war es auch beim Koordinator oft gelungen mit ihrem Lächeln anzustecken. In seinen Worten war natürlich auch Dankbarkeit verpackt, denn allein hätte Shinsuke sich nicht so geschickt aus der Sache heraus geredet oder gar geholfen.
"Was wollten wir hier draußen eigentlich?", fragte er dann, um wieder von dem niedergeschlagenen Angestellten wegzukommen. Für einen kurzen Moment war er in der Tat verwirrt, aber dann erinnerte sich der Koordinator. "Ach, klar! Die Pokemon sollen ja mal an die frische Luft.", beantwortete er selbst die eigenen Frage, noch bevor er Yuna dazu ausreichend Gelegenheit gegeben hatte. Gesagt getan setzte der Schwarzhaarige das Ganze auch direkt um. Jörmunda und Tegetthoff wurden herbei gerufen. Eigentlich sollte es nur das Rettan sein, aber er wollte wenigstens ein bekanntes Pokemongesicht für das Giftpokemon dabei haben. Wobei er sich direkt fragte ob er eine gute Wahl getroffen hatte, als Tegetthoff die neue Kameradin auf gewohnt aufdringliche Art beschnüffelte. "Wollen wir durch die Stadt gehen?", fragte er dann Yuna.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Jul 21, 2016 8:08 pm

Yuna war erleichtert, dass sich der Mann wieder beruhigte. Shinsuke und sie schafften es wirklich ihn zu beruhigen und ihn zu seiner Familie zurück zuschicken. Er hatte auch ziemlich übertrieben für Yunas Geschmack. Wegen de Pleite einer Firma? Es war ja nicht seine Schuld das die Firma pleite ging. Yuna lächelte kurz und sah dann zu Shinsuke. Oh ja das ist er wohl. Allerdings sollte gerade seine Familie Verständnis für ihn haben. meinte Yuna schmunzelnd. Ach das war doch nichts. Außerdem hast du ebenfalls sehr gut reagiert. Zudem kannst du auch echt gut mit Menschen. meinte sie lächelnd und verlegen. Yuna war nie bewusst wie ansteckend ihr Lächeln anscheinend war. Yuna musste auch kurz überlegen was sie eigentlich draußen wollten. Ehe Shinsuke wieder darauf kam. Haha ja stimmt. Yuna zückte die Pokebälle ihrer Pokemon und ließ sie raus. Sofort stürzte sich Rattfratz auf Rettan und Yuna schmunzelte. Das wird sicher noch lustig mit den beiden. grinste Yuna. Shinsuke schlug vor durch die Stadt zu gehen. Yuna nickte. Klar gern. Sag mal Shin. Wie kann ich mir eigentlich so ein Wettbewerb vorstellen? Also was ist denn der Unterschied zu einem Trainer und Arenakämpfen? fragend und interessiert sah Yuna Shinsuke an. Was Wettbewerbe ging hatte Yuna null Ahnung. Arenakämpfe kannte sie, da sie ja damals den Trainer begleitet hatte. Allerdings hatte sie noch nie einen Wettbewerb verfolgt und der gleichen. Sie wusste nicht genau was daran denn überhaupt reizvoll war, aber vielleicht würde Shinsuke ihr das erklären und Yuna könnte sich dann ein Bild davon machen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Fr Jul 22, 2016 9:14 pm

"Lustig oder anstrengend, je nachdem wie man es betrachtet.", entgegnete Shinsuke mit gespieltem Ernst. Sofort grinste er aber auch wieder, denn natürlich glaubte er nicht daran das Rettan und Rattfratz großartig streiten würden. Das Normalpokemon war eben etwas aufdringlich, mit Resladero und Turtok war es auch gut gegangen, also machte er sich keine Sorgen deswegen.
Gemeinsam mit Yuna und den Pokemon ging es also in Richtung Stadt und die junge Frau hatte direkt ein interessantes Gesprächsthema parat. Bei Fragen über Wettbewerbe war sie hier genau an der richtigen Adresse und es freute Shinsuke ein wenig über seine zweite große Leidenschaft schwadronieren zu können. "Also der größte Unterschied ist natürlich das die beteiligten Pokemon nicht miteinander kämpfen, sondern miteinander konkurieren. Sie setzten ihre Attacken nicht gegeneinander ein, sondern versuchen eine... wie soll ich sagen... eine Show auf die Beine zu stellen.", versuchte er es kurz und knackig zusammenzufassen, ehe er mehr ins Detail ging. Yuna sollte gerne Alles wissen, was sie wissen wollte, aber dafür durfte er sie auch nicht mit einer ungeordneten Informationsflut überschwemmen.
"Das große Ziel des Wettbewerbs ist es die höchste Punktzahl aller Teilnehmer zu erreichen. Dafür treten die Pokemon und Koordinatoren meist nacheinander an und eine Jury bewertet die einzelnen Auftritte nach einem vorher festgelegten System. Meistens wird Wert auf bestimmte Eigenschaften der teilnehmenden Pokemon gelegt, auf die sogenannten Kategorien. Das klingt jetzt erstmal ganz kompliziert, eigentlich ist es aber recht simpel. Es wird vorher einfach festgelegt was die Juroren sehen wollen und dann lieferst du mit deinem Pokemon eine entsprechende Show ab. Je nachdem wie du die Attacken einsetzt können sie beispielsweise besonders kraftvoll oder hübsch wirken und dadurch erzählst du meistens eine Geschichte.", lauteten die weiteren Erklärungen. "Ich finde es toll, dass du dich dafür interessierst. Wie... wie wäre es mit einer kleinen Kostprobe?", meinte er dann, nach einigen Metern. Tegetthoff kam schon brav herbei gelaufen, dass Rattfratz wollte keine Gelegenheit liegen lassen ein wenig anzugeben.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mi Aug 03, 2016 8:29 pm

Yuna grinste zustimmend. Psiau hingegen streckte sich und sah etwas desinteressiert seine Umgebung an. Chelast freute sich, dass er nicht lange in seinem Ball war und tapste fröhlich umher. Yuna lächelte sanft, als sie ihre Pokemon so beobachtete und konnte immer noch nicht glauben, dass Cery ihr das ermöglicht hatte.
Als Yuna nun die Wettbewerbe ansprach, war Shinsuke gleich Feuer und Flamme um ihr zu erklären was der Unterschied war. Yuna hörte aufmerksam zu. Die Pokemon kämpften also nicht wirklich, sondern machten eine Art Show um ihre Attacken zu demonstrieren? Die Attacken sollen also einfach schön aussehen? Yuna überlegte. Plötzlich vibrierte Yunas Handy, aber sie hatte keine Lust drauf zuschauen. Sie hatte frei und wollte nicht gestört werden, wenn es wichtig war würden sie eh Cery anrufen.
Yuna folgte Shinsuke. In Wettbewerben bekam man also Punkte zugeteilt und wer die meisten hatte würde gewinnen? Das erschien Yuna recht simpel. Eine Jury würde sie bewerten? Das klang eigentlich total interessant, vor allem die Tatsache das man das Pokemon zur Show stellen und nicht kämpfen würde. Das mit den Kategorien war wohl das komplizierteste für Yuna. Kategorien und diese beziehen sich auf verschiedene Merkmale? Cool. meinte Yuna lächelnd. Sie freute sich, dass Shin ihr das alles so genau erklärte und Yuna versuchte auch alles aufmerksam aufzunehmen. Eine Kostpobe? Ja na klar gerne. grinste Yuna breit.
Wieder vibrierte ihr Handy. Entschuldige kurz Shin. Yuna drehte sich zur Seite. Wehe es ist nicht wichtig. begrüßte sie den Anrufer genervt. Yuna.. Es gibt ein Problem. Der Boss, er hat die Nachtklingen aufgelöst und alle Mitglieder sind entlassen. Wie bitte? Ungläubig sah sie den Boden an. Ja. Aus privaten Gründen. Außerdem ist er in eine andere Region verschwunden. Ich dachte nur du solltest das wissen. ja..Danke. meinte Yuna ziemlich geschockt und legte auf. Die Nachtklingen aufgelöst? Warum hat Cery davon nichts angemerkt?Wusste er es etwa nicht? Yuna brachte es nichts darüber zu grübeln. Sie musste Cery anrufen, aber der ging nicht ran. Sie seufzte leise und drehte sich wieder zu Shinsuke. Matt lächelte. Wir können gerne anfangen. Ich muss nur beachten die Attacken und Pokemon gut darstehen zu lassen richtig? grinste sie breit.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Aug 04, 2016 1:39 pm

Shinsuke war froh das Yuna so interessiert und aufmerksam zuhörte. Er konnte sich hier ja auch leicht um Kopf und Kragen reden, aber da er auf offene Ohren stieß gab es ihm gleich ein gutes Gefühl. Sogar mit der kleinen Kostprobe war Yuna einverstanden und der Schwarzhaarige nickte und hielt nach einem geeigneten Platz dafür Ausschau. Mitten auf dem Gehweg sollten sie lieber nicht damit beginnen die Pokemon Attacken ausführen zu lassen, dass würde die anderen Passanten nur belästigen. Aber der Koordinator hatte Zeit einen besseren Ort zu überlegen, denn sein Gegenüber musste kurz an ihr Handy gehen. Kein Problem, Jeder bekam mal einen Anruf. Einzig die Art wie auf die Botschaft reagiert wurde machte Shinsuke stutzig. Es klang nach schlechten Nachrichten und ihr Gesichtsausdruck als sie sich wieder um drehte bestätigte diese Einschätzung.
Shinsuke zwang sich ebenfalls zu einem Lächeln, aber es musste wohl ähnlich gequält wirken wie bei Yuna. Er wollte nicht fragen was los war, aber einfach so hinnehmen wollte er es auch nicht. Eine vertrackte Situation, nur gut das die junge Frau von selbst wieder auf ein angenehmeres Thema zu sprechen kam. "Genau. Die Attacken sollen gut aussehen, ob sie in einem Kampf so hilfreich wären ist unwichtig.", bestätigte er ihre Worte, direkt loslegen wollte er aber noch nicht. "Wir sollten uns lieber eine freie Fläche suchen. Ich glaube hinter dem Pokecenter stören wir Niemanden.", merkte er an, denn irgendwo in der Stadt mit Attacken um sich zu schmeißen war nicht nur äußerst unhöflich sondern vielleicht sogar gefährlich.
Weit waren sie auf ihrem Spaziergang nicht gekommen, also war das Pokecenter schnell wieder erreicht. Eine kleine Wiese dahinter diente oft Reisenden zur Entspannung und um frische Luft zu schnappen, zum Glück war sie momentan verlassen. "So hier können wir gleich loslegen. Am Besten gebe ich mal ein Beispiel.", meinte Shinsuke zufrieden und sein Rattfratz durfte direkt ran. "Nehmen wir mal an dort drüben irgendwo steht ein gegnerisches Pokemon bereit zum Kampf. Tegetthoff, setz Ruckzuckhieb ein!", sagte er mit lauter Stimme und die Ratte schoss in gerade Linie auf den nicht vorhandenen Gegner zu. "So und jetzt sehen wir uns Ruckzuckhieb an wie er im Wettbewerb vorkommen könnte. Dieselbe Attacke, aber dieses Mal machst du den Blitz, so wie wir es geübt haben.", sprach er direkt weiter und die Ausführung des Ruckzuckhiebs änderte sich.
Das kleine Pokemon eilte nicht einfach in gerader Linie los es machte mehrere kurze Sätze mit schnellen Richtungswechseln, sodass es sein Ziel im Zickzack erreichte. Während des Weges presste es den Schweif dicht auf den Boden, sodass Staub aufgewirbelt wurde. Am Ende des Weges folgte eine Vollbremsung inklusive dramatischer Drehung zu den Trainern hin, bei der besonders viel Staub aufgewirbelt wurde. Rattfratz blieb in dieser Bewegung abrupt stehen und posierte so noch einige Sekunden bis Shinsuke anerkennend nickte. "Hast du gesehen? Der zweite Ruckzuckhieb hätte in einem Kampf nicht funktioniert, weil Weg und Zeit zum Gegner viel länger waren als zuvor. Aber ich denke man kann sagen, dass Tegetthoff sich selbst gut in Szene gesetzt hat.", erklärte er etwas trocken was gerade geschehen war. Dann aber grinste der Schwarzhaarige wieder. "So! Und jetzt bis du dran, probier es einfach mal.", forderte er von Yuna.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Sa Aug 13, 2016 5:04 pm

Nach den schlechten Nachrichten konnte Yuna etwas Ablenkung gut gebrauchen. Yuna war klar das Shinsuke mitbekommen hatte, dass sie gerade eine schlechte Nachricht erfahren hatte. Allerdings äußerte sie sich nicht dazu, denn sie hatte gerade Quasi ihren Job verloren. Wie sollte sie denn jetzt über die Runden kommen? Yuna versuchte den Gedanken abzuschieben und konzentrierte er sich lieber auf das was Shinsuke sagte. Ok verstehe. Ich denke das ist logisch. Ja stimmt ist besser. grinste Yuna breit und sah sich um. Zu ihrem großen Vorteil standen die beiden noch am Pokemon Center und so konnten sie das Feld hinter diesem sicher nutzen. Shinsuke startete sofort und demonstrierte Yuna eine Wettbewerbsattacke im Vergleich zu dem normalen Einsatz. Aufmerksam verfolgte sie das Geschehen. Wow das sah wirklich cool aus. staunte Yuna begeistert. Das man eine Attacke so schön zur Geltung bringen konnte war ihr gar nicht wirklich bewusst. Ok tja dann versuchen wir es wohl auch mal was Natsu? sie sah ihr Chelast lächelnd an. Dieses nickte. Kurz überlegte Yuna welche Attacke sich dafür eignen könnte um sie schön darzustellen. Allerdings war sie sich nicht sicher. Versuch es mit Energieball. Das Chelast nickte und setzte Energieball ein. Dieser grün schimmernde Ball flog auf einen Stein zu und explodierte dann so das ein leichter Funkenschauer entstand. Yuna überlegte. Natsu eine sehr starke Attacke.
Aallerdings bezweifel ich, dass unser Gegner still stehen wird wenn wir Energieball einsetzen würden.
grinste sie und auch ihr Chelast nickte. Da kam Yuna eine Idee. Setzt Energieball ein und dann Tackle auf Energieball. Chelast nickte und setze Energieball ein,dann leuchtete es leicht auf und stürmte mit Tackle in den Energieball dadurch umgab Chelast ein grüner Schimmer. Perfekt so würde es gehen oder Shin? sie drehte sich um und lächelte. Yuna war neu auf dem Gebiet und war sich nicht sicher ob es so überhaupt richtig war, deswegen war ihr Shinsukes Urteil sehr wichtig.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Sa Aug 13, 2016 11:51 pm

Shinsuke war es gewohnt vor großem Publikum aufzutreten ebenso wie er Applaus gewohnt war bei seinen Auftritten. Dennoch brachte ihn das Lob von Yuna in Verlegenheit, nachdem sie sich von seiner kleinen Demonstration begeistert zeigte. "Vielen Dank.", meinte er etwas kleinlaut, aber er blieb nicht lange so ungewohnt ruhig. Nun war nämlich Yuna an der Reihe und er würde gut aufpassen was sie so zeigte. Natürlich gab es in dieser lockeren Runde kein Richtig oder Falsch, eine konstruktive Kritik wollte er trotzdem äußern, immerhin sollte sie ja auch von diesem Training profitieren.
Chelast sollte also Energieball zeigen, eine hübsche Attacke die gerne bei Wettbewerben eingesetzt wurde. Damit machte die junge Frau bereits viel richtig. Besser wurde es beim zweiten Versuch, als Natsu sogar eine zweite Attacke hinterher schickte. Es entstand ein grünes Funkeln, welches sehr gut zu dem knuffigen Pflanzenpokemon passte. Überaus zufrieden nickte Shinsuke, während den letzten Momenten von Natsus Einsatz. Dann sah er zu Yuna rüber und er erwiderte ihr Lächeln. "Das war richtig stark!", verkündete er ohne der Meinung zu sein er würde übertreiben. "Du hast direkt zwei Attacken miteinander kombiniert, dass wird bei Wettbewerben gerne getan. Energieball und Tackle waren eine gute Wahl, jetzt müsstet ihr nur noch etwas üben um die Schrittfolgen flüssiger aussehen zu lassen. Aber das ist wirklich nur eine Geduldssache.", erläuterte er sein Lob, wobei er es sich nicht nehmen ließ gleich noch einen Ratschlag mitzugeben. Yuna sollte ja auch am Ball bleiben und nicht direkt übermäßig zufrieden werden. Allem Anschein nach stimmte auch Tegetthoff diesen Aussagen zu, denn die kleine Ratte nickte eifrig, trat dann aber auch zu Natsu auf das Feld. "Oh! Ich glaube er möchte zusammen mit Natsu eine Kombination ausführen.", erklärte Shinsuke das Verhalten und sogleich hatte der Koordinator eine Idee parat. "Hm... ich werde Eisenschweif ausführen lassen. Versuch doch mal eine passende Attacke dazu zu finden, damit unsere beiden Pokemon zusammen gut aussehen, ja?", stellte er eine kleine Herausforderung an Yuna, wonach er sie wieder anlächelte. Es machte Spaß mal nicht alleine zu üben.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Di Aug 23, 2016 7:28 pm

Die ausführliche Erklärung von Shinsuke war für Yuna sehr hilfreich. Sie verstand sehr schnell worum es in einem Wettbewerb ging und war Feuer und Flamme. Die kleine Vorführung von Shin und Tegetthoff war ziemlich beeindruckend, auch wenn es sich eigentlich nur um Ruckzuckhieb handelte. Yuna sah sich die Attacke an und überlegte wie sie die Attacken von Chelast zur Geltung bringen konnte. Allerdings eignete sich nur Energieball als schöne Attacke. Als sie die Attacke zuerst einsetzen machte sie kaum Eindruck, allerdings schaffte Yuna es relativ schnell sie kreativ zu verwenden. In Kombination mit Tackle sah das ganze nämlich ganz anders aus. Yuna war stolz darauf, dass sie es geschafft hatte doch eine schöne Wettbewerbsattacke einzusetzen. Anscheinend hatte Yuna alles richtig gemacht, denn Shinsuke lobte sie für ihre Attacken. Danke. Es schwer eine einzelne Attacke zur Geltung zu bringen, wenn man nicht weiß wie. Natsu kann Energieball,Tacke,Biss und Absorber. Da erschien mir Energieball am sinnvollsten. erklärte Yuna lächelnd. Die Schrittfolgen waren für eine Vorführung also auch wichtig? Yuna würde sich das definitiv merken und trainieren. Es machte ihr Spaß sowas auszuprobieren.
Tegettoff schien auch ganz angetan von der Idee, dass Yuna Wettberwerbsattacken übte. Es wollte gemeinsam mit Chelast eine Attacke vollführen. Shinsuke wollte Eisenschweif einsetzen. Yuna überlegte welche Attacke man dazu kombinieren konnte. Kam aber so schnell auf keine Idee. Sie wollte Energieball nicht schon wieder einsetzen. Dann überlegte sie, ob sie Absorber einsetzen sollte. Die Attacke wurde als roter Energiestrahl eingesetzt und wenn Chelast sie auf den Schweif von Rattfratz zielte, könnte sich der Eisenschweif vielleicht rot färben. Yuna überlegte und sah dann zu Natsu. Es waren schon ein paar Minuten vergangen während Yuna so überlegt hatte. Entschuldige. Ich musste erst überlegen welche Attacke ich einsetzen kann. grinste sie entschuldigend. Ich schlage Absorber vor, wenn Absorber auf Eisenschweif trifft und die beiden Attacken sich vereinen könnte ein roter Schweif entstehen oder was meinst du? fragend sah Yuna den Koordinator an.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mi Aug 24, 2016 4:43 pm

"Oh, mach dir keine Sorgen welche Attacke sinnvoll ist. Jede Attacke ist in einem Wettbewerb sinnvoll, egal ob Energieball oder Tackle.", konnte Shinsuke Yuna direkt wieder einen Ratschlag geben. Ihre Freude sollte nicht durch irgendwelche Einschränkungen geschmälert werden, zumal es wirklich nicht auf die Attacke ankam, sondern die Art und Weise wie man sie einzusetzen vermochte. Da sie scheinbar Spaß daran hatte solche Dinge auszuprobieren würde das Lernen bestimmt wie von selbst geschehen. Auch Shinsuke selbst merkte wie viel angenehmer es war hier zu Zweit herum zu probieren, im Gegensatz zum Training allein.
"Mach dir keinen Stress. Überleg in aller Ruhe oder probier einfach Alles aus. Es gibt kein richtig oder falsch.", wiegelte er ihre Entschuldigung direkt ab. Es war absolut nicht nötig sich zu entschuldigen oder Zeit zu nehmen, zumal es ja scheinbar auch zu einer guten Idee geführt hatte. "Testen wir es einfach mal.", erwiderte der Schwarzhaarige und auch sein Rattfratz signalisierte mit einem Nicken Einverständnis. Eine Warnung musste der Koordinator aber trotzdem noch aussprechen. "Es wird wichtig das dein Chelast nicht zu früh angreift, weil es sonst ja nicht den Eisenschweif, sondern Tegetthoff direkt trifft.", meinte er. Yuna hatte sich direkt ein kniffliges Manöver ausgesucht, weil Timing und Teamarbeit wichtig waren. Aber Shinsuke wollte sie auch nicht davon abhalten. "Wir lassen es einfach langsam angehen, in Ordnung? Wir tasten uns heran, es muss nicht auf Anhieb klappen. Setz den Absorber nur ein, Tegetthoff kann einen Treffer notfalls locker verkraften und wir sind direkt neben einem Pokecenter.", relativierte er also seine Aussage von vorhin schon wieder etwas.
Damit waren aber auch genug Worte gesprochen. Sie wollten ja auch Spaß haben und schöne Attacken sehen. Tegetthoff nahm seine Position ein, etwas abseits von Natsu. Das Rattfratz begann Anlauf zu nehmen, damit es hoch springen konnte um die Möglichkeit zu geben den Schweif ganz gezielt mit Absorber anzugreifen. Dabei hielt sich das Normalpokemon noch etwas vom Pflanzenpokemon entfernt, sodass ein Fehler weniger Konsequenzen haben konnte. Shinsuke blieb derweil einfach ruhig stehen. Er hatte die Arme verschränkt und beobachtet das Ganze aufmerksam, ohne ein Wort zu sagen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Sep 22, 2016 7:16 pm

Yuna schmunzelte. Ok dann ist ja alles gut. Es freut mich das du so viel Geduld mit mir hast. Danke dafür Shin. lächelte Yuna dankbar. Ja sie war dem Koordinator wirklich dankbar für seine Geduld und Erklärungen. Das Yuna so lange überlegte war also für Shin absolut kein Problem. Er schlug ihr sogar vor, dass sie die Attacken alle ausprobieren sollte. Yuna schmunzelte und überlegte weiter. Die Idee Absorber einzusetzen schien Shinsuke für gut zu heißen und wollte sie so gleich ausprobieren. Yuna nickte. Chelast war bereit, Rattfratz war bereit und so konnte es losgehen. Fast zumindest,denn Shinsuke warf noch eine Warnung ein. Yuna hörte ihm aufmerksam zu. Ich verstehe, also muss ich den richtigen Moment abpassen, um keins der Pokemon zu verletzen. Yuna sah zu Natsu und dann zu Tegetthoff, ehe es nickte und lächelte. Gut verstanden, das kriegen wir sicher hin. Natsu? Absorber. sagte Yuna und sah es an. Das Rattfratz startete nun also und Natsu wartete ab bis es soweit war. Yuna sah es an. Rattfratz hatte ein wenig Abstand zwischen Natsu und sich gebracht. Wahrscheinlich wollte es einen schlimmen Treffer vermeiden. Yuna wartete etwas. Ok jetzt. Natsu setzte Absorber ein und versuchte es gezielt auf Rattfratz Schweif einzusetzen. Shin sah dem ganzen schweigend zu und schien abzuwarten. Yuna sah auf die beiden Pokemon. Rattfratz setzte nun Eisenschweif ein und Absorber schien genau darauf zu zufliegen. Allerdings konnte Chelast das ganze noch nicht so richtig kontrollieren und so kam es das Absorber in eine komplett falsche Richtung flog und einen Stein neben Rattfratz traf. Tegetthoff alles ok? besorgt sah Yuna das kleine Normalpokemon an. Auch Natsu schien besorgt. Allerdings hatten sie das Pokemon nicht getroffen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Fr Sep 23, 2016 5:15 pm

Yuna war also bereit dazu gemeinsam mit Natsu das geplante Kunststück zu wagen. Was Shinsuke ihr nicht verraten hatte war, dass auch sie viel Geduld brauchen würde. Für einen Wettbewerb trainierte man nicht bis es einmal geklappt hatte, sondern bis es nie mehr schief gehen konnte. Zugegebenermaßen waren dies ehrgeizige Ziele, da sie hier aber nicht für einen Wettbewerb trainierten machte es keine Probleme das Ganze etwas lockerer anzugehen. Tegetthoff führte also seinen Eisenschweif aus und zunächst schien auch Alles glatt zu laufen. Das Timing des Absorbers stimmte jedenfalls auf die Millisekunde soweit es Shinsuke beurteilen konnte. Natsu wirkte fokussiert, aber dann unterlief dem kleinen Pflanzenpokemon trotzdem ein Fehler und die Attacke verfehlte ihr Ziel völlig.
"Kein Grund zur Sorge. Das war viel Lärm um Nichts.", beruhigte er direkt Yuna, nachdem diese sich um sein Rattfratz sorgte. Auch der lila Nager bestätigte diese Einschätzung, indem er froh und munter angelaufen kam. "Das war nicht übel. Das Timing war perfekt.", lobte der Koordinator auch diesen fehlgeschlagenen Versuch. Der Grund dafür war simpel. "Man konnte wohl nicht erwarten, dass es direkt klappt. Immerhin wissen wir jetzt woran du mit Natsu arbeiten könntest.", erklärte er also, weshalb der Fehler keineswegs eine Katastrophe war. "Ich glaube Natsu ist noch zu unerfahren um direkt komplizierte Manöver mit anderen Pokemon durchzuführen. Erstmal solltet ihr die Grundlagen der Attacken üben. Aber das ist ganz normal, so fängt eigentlich jedes Pokemon an.", riet er es nicht zu ernst zu nehmen.
Ein Blick auf den vorhin getroffenen Stein offenbarte, dass das Chelast zumindest einen kräftigen Griff hatte. Shinsuke las ihn vom Boden auf und hielt ihn zur besseren Betrachtung gegen die Sonne. Es war ein rundlicher, glatter Stein und der rote Energiestrahl, der eigentlich hätte Rattfratz Schweif umfassen sollen, hatte zart sichtbare Adern eingeprägt. "Sieh nur. Dein Chelast hat dieses Muster versehentlich erzeugt.", erklärte er Yuna, dann hielt er ihr den Stein hin. "Ist bestimmt ein schönes Andenken von eurem ersten echten Training.", übergab er ihr grinsend das gute Stück, falls sie es denn überhaupt wollte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Mo Okt 17, 2016 7:36 pm

Das es nicht einfach werden würde, war Yuna klar. Sie mussten schließlich viel üben um überhaupt auf das Niveau von Shinsuke zu kommen, denn dieser hatte viel mehr Erfahrung als Yuna. Allerdings wäre Yuna nicht Yuna, wenn sie nicht so ehrgeizig wäre und es weiter versuchen würde. Auch wenn die Kombiattacke nicht so lief, wie Yuna es sich erhoffte hatte fing es doch ziemlich gut an. Natsu würde zwar Training brauchen, aber es war ein guter Anfang und das erkannte auch Shinsuke. Und glücklicherweise war dem Rattfratz nichts passiert. Ja du hast wohl recht. grinste Yuna und sah zu Natsu. Das kleine Chelast nickte zufrieden und seine Zweifel waren verfolgen. Auch als Shinsuke noch ein paar Worte zu dem Angriff von sich gab half dem Chelast. Ich denke wenn wir die Attacke mehr üben, dann würde es sicher klappen. Dafür das wir gerade mit den Wettbewerbsattacken anfangen war es ein guter Start. Ich bin stolz auf dich Natsu. sagte Yuna und streichelte ihr Pflanzenpokemon sanft. Auch Shinsuke gab ihr dort Recht mit seinen Aussagen. Yuna lächelte und richtete sich wieder auf. Ja Natsu hatte durch aus Potenzial für Wettbewerbe und es machte Yuna irgendwie Spaß die Attacken so schön zur Geltung zu bringen. Immerhin haben wir ja einen sehr guten Lehrer, Nein zwei gute Lehrer. schmunzelte Yuna und sah zu Shinsuke und seinem Normalpokemon. Kurz überlegte Yuna. Solche Attacken einzusetzen und sie schön zur Geltung zu bringen gefiel Yuna irgendwie. Es wäre eine willkommene Abwechslung um sich von der Auflösung der Nachtklingen abzulenken. Ich glaube Koordinatorin wäre etwas für mich. grinste Yuna breit.
Etwas erstaunt sah Yuna auf den Stein, welchen Shinsuke ihr hin hielt. Wow das ist ja super. Ich wusste gar nicht, dass Chelast mit seinen Attacken sowas vollbringen kann. Vielen Dank Shin. sagte Yuna lächelnd und nahm den Stein an sich. Sie musterte den Stein und sah dann zu Natsu. Sie war unheimlich stolz auf das Pflanzenpokemon und der Stein war ein tolles Andenken an diesen Tag und festigte Yuna in ihrem Entschluss. Vorsichtig verstaute sie den Stein vorerst in ihrer Tasche. Später würde sie ihn sich vielleicht als Kette anfertigen um ihn so für ewig bei sich tragen zu können. Als Glücksbringer für künftige Dinge. Shin? Was muss ich tun um offiziell an Wettbewerben teilnehmen zu können? Ich glaube Mein Team und ich werden viel Spaß an Wettbewerben haben. erklärte Yuna lächelnd.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Di Okt 18, 2016 6:38 pm

Der Ehrgeiz von Yuna war fast greifbar. Shinsuke spürte ganz deutlich, dass es ihr nicht an Entschlossenheit mangeln würde. Die Frage war nur, ob Natsu da mitziehen würde, doch im Moment sah es ganz so aus als würde auch das kleine Pflanzenpokemon großen Spaß am Training haben. "Vielen Dank. Auch im Namen von Tegetthoff.", erwiderte der Schwarzhaarige also, als Yuna ihn einen guten Lehrer nannte. So ein Kompliment hörte er natürlich gerne, aber auch das die junge Frau Gefallen am Koordinatorentraining gefunden hatte machte ihn fröhlich. "Und ich glaube du könntest eine großartige Koordinatorin werden.", meinte er dementsprechend, als Yuna äußerte sich vorstellen zu können als Koordinatorin anzutreten.
Ein Nebenprodukt ihrer Tätigkeit gab ja auch schon Grund zur Hoffnung. Der Stein mit dem hübschen Muster schien auch Yuna zu gefallen. "Du wirst dich noch wundern welche Power in Pokemon steckt. Der Kleine hier zum Beispiel kann Holzbalken zerkauen, die dicker als meine Oberschenkel sind. Ganz ehrlich! So ist er nämlich damals auf mein Schiff gelangt.", erklärte er grinsend, wobei er kurz auf sein Rattfratz deutete. Der Schaden war damals äußerst ärgerlich gewesen, doch hatte er so letztendlich einen guten Freund gewonnen. Da war Natsu wohl deutlich umgänglicher, wenn er nur hübsche Muster in Steine schoss.
"Offiziell? Eigentlich... musst du dich nur rechtzeitig für den Wettbewerb anmelden, an dem du teilnehmen willst. Nur für ganz spezielle Wettbewerbe gibt es Zulassungsbeschränkungen, meistens musst du dann schon eine bestimmte Anzahl an Bändern errungen haben. Anfangs sollte dich das aber nicht stören, wenn du an einem Wettbewerb teilnehmen willst, melde dich einfach an und hab Spaß.", antwortete er nach kurzer Überlegung auf die gestellte Frage. Es war lange her, dass er in der Situation gesteckt hatte den ersten Wettbewerb zu bestreiten. Vielleicht würde er dank des Trainings mit Yuna auch endlich mal einen Wettbewerb gewinnen, doch das war nicht die Hauptsache.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Nov 10, 2016 9:43 pm

Sie würde sich wirklich als Koordinatorin versuchen. Yuna war wirklich aufgeregt, dass sie so plötzlich einen Berufswechsel vornehmen würde hätte sie nicht gedacht. Zumal sie eben erst Veränderungen in ihrem Leben mitmachte. Erst bekam sie neue Pokemon und dann die Auflösung der Organisation. Yuna lächelte matt. Darüber brauchte sie jetzt auch nicht mehr nachdenken, auch wenn sie eine Stellvertretende war konnte sie an der Entscheidung des Bosses nichts mehr ändern. Als Shinsuke sich bedanke nickte Yuna ihm lächelnd zu. Wirklich? Yuna grinste verlegen. Danke das ist nett von dir. erklärte sie dann. Ja, sie würde sicher eine gute Koordinatorin werden. Mit viel Übung,Training und Zuneigung für ihre Pokemon und für sich selbst würde Yuna es sicher schaffen. Den Stein würde Yuna mit Sicherheit behalten. Er wird ihr ein Glücksbringer sein und sie immer an den Tag erinnern, als sie sich für das Koordinatorleben entschieden hatte. Yuna grinste zufrieden.
Aufmerksam verfolgte Shins Erzählung und sah dann zu dem kleinen lila Pokemon. Tegetthoff hat es Faust dick hinter den Ohren. Ich kann mir wirklich vorstellen wie er deine Balken zerkaut hat. grinste die Rotblonde. Natsu quiekt belustigt, anscheinend hatte er die selbe Vorstellung wie Yuna gehabt. Das Mädchen brauchte also keine offizielle Anmeldung, sondern erst wenn ein Wettbewerb bevor stand. Das war ja dann nicht so kompliziert. Verstehe, aber bevor ich überhaupt an einem Wettbewerb teilnehme, werde ich erstmal mit Natsu und Shou trainieren und eventuell mein Team erweitern. Shin hatte recht, erstmal sollte sie Spaß an allem haben. Yuna war sich sicher, dass sie Spaß haben würde, aber trotz allem gehörte das Training dazu. Sag mal Shin.. Da ich momentan nicht wirklich was vor habe, würde es für dich ok sein, wenn ich dich für eine Weile begleite? So kann ich dir noch über die Schultern schauen und mehr über Wettbewerbe lernen und vielleicht wäre ich dir auch ein Trainingspartner. Yuna lächelte und sah den Schwarzhaarigen fragend an.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Fr Nov 11, 2016 12:32 am

"Ja... war ziemlich teuer das zu reparieren. Aber ich bin irgendwie doch ganz froh den kleinen Rabauken getroffen zu haben.", gab Shinsuke mit einem Lachen weitere Auskunft über Tegetthoff und seine Knabbereien. Das Rattenpokemon hatte ihm manch eine Rechnung und einiges Kopfzerbrechen beschert bis es etwas Benimm gelernt hatte. Aber er war nicht mehr böse deswegen, weshalb er das Ganze gelassen und sogar mit einem Lachen nahm.
"Das ist eine gute Idee. Du musst dich nicht direkt auf einen Wettbewerb stürzen, ich empfehle dir genug Zeit dafür zu nehmen.", meinte er dann als sie über die Wettbewerbe sprachen. Er war überzeugt davon, dass Yuna diese neue Aufgabe mit Eifer angehen würde, sodass ihr bestimmt Erfolg vergönnt sein würde. "Hab nur immer Spaß an der Sache.", riet er dann noch, ehe sie ihm wiederum große Freude mit ihrer folgenden Frage bereitete.
Sofort nickte der Koordinator. "Genau das wollte ich dich gerade auch fragen.", entgegnete er lächelnd. "Also gerne.", fügte er noch, damit auch wirklich klar war, dass er zugestimmt hatte. Sie würden gewiss viel Spaß haben und gegenseitig voneinander lernen können. Nur eine Sache verwunderte den Schwarzhaarigen. "Was ist denn mit deinen Verpflichtungen? Du sagtest du wärst im Bereich Computer tätig, wenn du dich intensiv deinen Pokemon widmen willst könnte dich das etwas ausbremsen. Vielleicht solltest du die Dinge regeln.", erkundigte er sich nach ihrem beruflichen Stand. Bei Shinsuke war es so, dass er über seine Auftritte als Koordinator Werbung machte und im Moment eine gute Vertretung installiert hatte, aber er wusste nicht wie einfach Yuna sich frei nehmen konnte.
Lange wollte sich Shinsuke mit diesem Thema aber auch nicht auseinander setzen. Es war immerhin Yunas Privatangelegenheit, also hatte er da wenig zu sagen. Stattdessen machte er einen Vorschlag. "Wie wäre es, wenn wir am Fluss trainieren? Dann können wir zeitgleich Augen und Ohren nach anderen Pokemon Ausschau halten und so ein Training in der Natur hat auch etwas Besonderes. Bestimmt fühlen sich Shou und Jörmunda in ihrer alten Heimat wohler beim Training.", war es sein Anliegen wieder die Stadt zu verlassen. Etwas Ruhe konnte Wunder wirken, aber natürlich war es genauso auch Yunas Entscheidung.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Nov 24, 2016 4:34 pm

Yuna lachte. Das glaub ich dir sofort. Shinsuke hatte Recht. Wichtig war es, viel Zeit in das Training zu stecken. Yuna stand noch am Anfang ihrer Koordinatorinkarriere und sollte erstmal lernen, was wichtig ist. Außerdem wollte sie unbedingt ihr Team erweitern. Schließlich würde sie mit nur zwei Pokemon wohl nicht all zu weit kommen bei Wettbewerben.
Das war alles aufregend. Vor nicht all zu langer Zeit hatte sie ihr erstes Pokemon bekommen, dann fing sie sich ihr zweites Teammitglied, die Nachtschatten haben sich einfach aufgelöst und nun wollte sie Koordinatorin werde. Das alles waren Dinge die Yuna gerade durch den Kopf gingen. Sie lächelte und sah dann wieder zu Shinsuke.
Ja das geht schon klar.. Der Ort wo ich gearbeitet habe, wurde eben aufgelöst. Deswegen auch der Anruf. Also hab ich den Job quasi nicht mehr. Deswegen kann ich mich vorerst voll und ganz auf das Training und meine Pokemon konzentrieren. erklärte die Rotblonde etwas bedrückt. Das sich die Nachtklingen so plötzlich aufgelöst hatten gefiel ihr natürlich nicht, aber sie konnte es leider auch nicht ändern. Allerdings war es nur zum Vorteil für sie, um sich so mit den Wettbewerben vertraut zu machen.
Yuna sah zu Shinsuke und nickte. Ja sehr gern. Das ist eine wirklich gute Idee. Shou und Jörmunda werden sich, dann sicher etwas öffnen. erklärte Yuna lächelnd. Die Stadt zu verlassen war für Yuna kein Problem. Sie mochte das Wasser und Chelast und Psiau hatten so genügend Freiraum. Yuna sah zu Chelast. Das kleine Pflanzenpokemon sah sich gerade um. Als es aber hörte, dass sie wieder zum Fluss gingen quiekte es allerdings erfreut und sah Yuna mit großen Augen an. Ich glaube Natsu ist von deiner Idee auch begeistert. grinste die Rotblonde Shinsuke an.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Septerna City

Beitrag von Gastam Do Nov 24, 2016 10:27 pm

"Oh! Also... das ist ja... ", entfuhr Shinsuke sofort ein überraschtes Murmeln als Yuna ihm mitteilte gerade ihren Job losgeworden zu sein. Er wusste so auf Anhieb gar nicht was er dazu sagen sollte, denn diese Nachricht war ja wie aus heiterem Himmel herein geflattert. "Hat sich so etwas abgezeichnet?", fragte er und es war zu erkennen, dass er nun selbst etwas betrübt war. Immerhin hatte Yuna sehr von ihrer Arbeit geschwärmt, als sie davon das erste Mal berichtet hatte. Genau hatte Shinsuke nie gewusst wo sie arbeitete, nur eben das es mit Computern zu tun hatte. Aber das hatte sich nun wohl auch erledigt.
Für einen Moment stand er recht betreten da, jedoch wollte er jetzt nicht auch noch Trübsal blasen. Überhaupt wollte er Yuna aufmuntern. Sie schien keineswegs wütend zu sein, wohl aber traurig. Da kam der Vorschlag in den Wald zu gehen genau richtig, dort konnten schließlich sämtliche Sorgen schneller vergessen werden. "Na, es wird schon werden. Du findest bestimmt eine neue Stelle. Und bis dahin nutzt du die Zeit für dein Training.", versuchte er sie noch aufzuheitern, dann ging es auch schon los in Richtung Fluss. Nicht nur Yuna hatte ihr Einverständnis gegeben, auch die Pokemon wirkten recht angetan. Natsu quiekte und Tegetthoff war bereits ein Stück vor gelaufen, sah die Trainer erwartungsvoll mit der Rute wippend an. "Ist ja gut.", meinte Shinsuke lachend und schon ging es zurück in die Natur.

gt: Der Fluss
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten