Die
neuesten Themen
» Abwesenheitsliste
von Kenoah
Gestern um 10:24 pm

» Dein Freund und Helfer
von Raven
Gestern um 4:19 pm

» The Winchester Family Business
von Gast
Gestern um 12:06 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 22, 2017 9:43 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Lunia
Mi Nov 22, 2017 9:10 pm

» Volcarona Boulevard [Event]
von Arima
Mi Nov 22, 2017 8:25 pm

» Aufnahmestopps
von Lawrence
Mi Nov 22, 2017 6:50 pm

» Route 16
von Chase Fairchild
Di Nov 21, 2017 9:05 pm

» Wiese vor dem Musiktheater [Event]
von Ruby
Mo Nov 20, 2017 11:32 pm

» Der Zentralpark
von Suki Kanbara
Mo Nov 20, 2017 10:55 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Mo Nov 20, 2017 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Mo Nov 20, 2017 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
So Nov 19, 2017 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
So Nov 19, 2017 8:14 pm

» Ewigenwald
von Lunia
So Nov 19, 2017 5:35 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
So Nov 19, 2017 10:37 am

» Markthalle
von Corey
So Nov 19, 2017 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 11:07 pm

Noch immer sah er zur Schwester, während er langsam die Hand unter dem Bund der Hose hervor zog. Das Nel dabei an ihm vorbei rauschte, störte ihn für den Moment eher weniger, wunderte sich dann aber doch, warum Nel in seiner Tasche kramte und warf einen Blick über die Schulter. In dem Moment kam Nel bereits mit seinem Portemonnaie auf die hübsche Schwester zu – hatte er das Zimmer nicht schon bezahlt? Kiss war sichtlich verwirrt und begann sich mit der nun freien Hand an der Brust zu kratzen, während er ein erneutes Gähnen zu unterdrücken versuchte. Ein wenig peinlich war es ihm ja schon, einer Frau auf diese Art und Weise die Tür zu öffnen bzw. sie zu begrüßen aber eine coole Socke wie er war gab er natürlich alles, sich das nicht anmerken zu lassen. Es half ihm ungemein, dass die Schwester ziemlich rot war – niedlich. Mit einem Grinsen betrachtete er ihr gerötetes Gesicht, während sie auf den Trainerpass sah und ihn Nel schließlich zurück gab. Währen dessen stützte sich Kiss sich mit dem Unterarm am Türrahmen des Badezimmers ab und sah von oben auf die etwas kleinere Frau hinab, als diese sich gerade verabschieden wollte. „Wollen sie nicht noch etwas hier bleiben und sich mein Pokemon ansehen~?“ „Doch!“ quiekte das Ohrdoch vergnügt. Die hübsche Frau machte allerdings mit knallrotem Kopf auf dem Absatz kehrt, kollidierte fast mit der Tür und war dann ziemlich schnell verschwunden. „Schade...hehe“ ja, er fühlte sich gerade unheimlich männlich. Dass sich dabei ein hinter ihm Sturm - in Form von Nel der herausgefunden hatte, was mit seinem Duschgel passiert war - zusammen braute, bekam er noch nicht mit... NOCH nicht. Als er sich allerdings umdrehte und dabei – noch immer grinsend – fast in Nel rannte der das Shampoo in der Hand hielt, war sein erster Gedanke Shit... sein Zweiter er sieht ziemlich pissig aus – f!ck. Hilfesuchend sah er sich nur mit den Augen um, doch von seiner treuen Begleiterin Candy konnte er wohl nicht viel erwarten. „Öhhm...“ wieder dieses „Öhm“ und ein entschuldigendes Kratzen am Hinterkopf, bevor er versuchte sich zu erklären. „Eigentlich brauchte ich das für Ohrdo-“ genau als er das Wort „Ohrdoch“ mit den Lippen formen wollte, gerade schön beim „O“ ankam, bei dem er den Mund etwas weiter öffnen musste, drückte Nel derart fest die Tube, dass ihm das ganze Shampoo nicht nur ins Gesicht und aufs Shirt spritzte sondern auch in!! den Mund. Vor Schreck verschluckte er sich beinahe, bevor er Nel zur Seite schubste und ins Bad rannte – dieses Mal war er es, der die Tür knallte. Das er Ohrdoch währenddessen unmögliche Sch***e fragte, bekam er nicht mit. Auch nicht, dass Ohrdoch immer wieder ein zustimmendes: „Ohr..!“ von sich gab nicht – zum Glücke beider wohlgemerkt! Drinnen wurde der Mund erst mal mit Wasser ausgespült und verdammt... dieses ekelhaft schmeckende Shampoo schäumte fürchterlich. Zeitweise unterdrückte er einen Würgereiz – Zeit darüber nachzudenken auf welche Art und Weise er Nel er gleich umbringen würde hatte er noch nicht, kommt aber sicher noch. Er spuckte ein letztes Mal etwas Wasser ins Becken bevor er sich die verschwitzte Stirn wischte. Er wollte was trinken, ne Cola oder was anderes, was ihm jetzt einen leckeren Geschmack in den Mund zaubert. Als er wieder aus dem Bad kam und Nel mit seinem Ohrdoch sah, hatte er innerhalb weniger Sekunden seinen Todesblick aufgesetzt und durchbohrte damit gerade Nels Rücken. Ohrdoch sah das natürlich da es ein ziemlich aufmerksames Pokemon war und hielt sich sogleich die Augen zu. Ohne lange zu zögern griff er einfach nach Nels Kragen und zog ihn hoch auf die Beine, packte ihn an den Schultern und drehte ihn zu sich herum. Die Lippen hatte er so fest aufeinander gepresst, dass sie fast schon weiß waren – dann begann er zu grinsen, sein Gesicht sich zu entspannen. „Man Nel... ich hatte schon schiss, dass du wieder ne dämliche abhau Aktion geplant hast – Trottel“ und dann umarmte er den etwas kleineren, aber älteren Trainer ganz überraschend. Gewöhnen sollte er sich daran allerdings nicht!
Okay... wahrscheinlich wollte Nel sich auch nicht daran gewöhnen, so wie Kiss ihn zerquetschte. Feinfühligkeit sind halt nicht seine Stärke~
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Fr Nov 20, 2015 5:03 pm

Nel hatte Kiss genau in dem Moment mit dem Shampoo erwischt als dieser sich gerade aus der Situation herausreden wollte. Als Kiss ihn zur Seite schob um ins Bad zu flüchten musste Nel sich sein Lachen nicht ein Mal verdrücken, er war zu angespannt um über irgendetwas zu lachen. Wie gut, dass Ohrdoch so eine therapeutische Wirkung auf den blauhaarigen jungen Mann hatte. Während er mit Ohrdoch sprach, welches zustimmende(?) Laute von sich gab hörte er Kiss sich im Bad halb einen abkotzen. Er hatte aber nicht mehr die Wut des Vorabends im Magen, schließlich nannte er Kiss in Ohrdochs Gegenwart nur einen Torfkopf und nichts schlimmeres. Nel kramte etwas in seiner Jackentasche und brachte ein kleines hellblaues rundes Objekt hervor. Es war eine kleine Praline die noch sacht verpackt war. „Hier für…!“,bevor Nel den Satz beenden konnte wurde er plötzlich am Kragen gepackt und auf die Beine gerissen. Die Praline fiel ihm dabei aus der Hand und kullerte über den Boden auf Ohrdoch zu bist es mit einem leisen und Dumpfen Aufprallgeräusch an Ohrdochs kleinen Füßchen zum halten kam. Nel hatte die Praline mit dem Blick so gut es ging verfolgt eher er umgedreht wurde und er Kiss wieder vor sich hatte. „Oh nein was kommt jetzt auf mich zu?“, fragte sich Nel in Gedanken und schloss die Augen aus Angst. Das letzte, dass Nel vernehmen konnte waren Kiss' fest zusammengepressten Lippen, Nel rechnete mit dem schlimmsten. Was jedoch geschah war das letzte mit dem er rechnete: Einer Umarmung. Oder nannte man so etwas eher Umklammerung. Nel war zu überrascht um auf den Kuschelangriff irgendwie zu reagieren. Er öffnete die Augen und war total verwirrt. War Kiss den gar nicht mehr wütend? Nel hatte ihm vor Sekunden erst Shampoo in den Mund gespritzt. „Man Nel... ich hatte schon schiss, dass du wieder ne dämliche abhau Aktion geplant hast – Trottel!“, sagte Kiss. Wie, was? Oh irgendwie war das niedlich. Kiss hatte wohl seine ganz eigenen Abandonment Issues, oder dachte er eher Nel würde alleine nicht klar kommen? Nel beschloss nicht weiter nachzubohren, sondern sich aus dem eisernen Griff zu befreien. „Uhgh Kiss… ich muss… atmen.“, röchelte Nel mit dem ihm noch verbliebenem Lungenvolumen. Er war selbst normalerweise sehr hands on und hatte keine Berührungsängste mit anderen Menschen, aber er bevorzugte es doch eine feinfühlige Methode zu verwenden. Den „eisernen Umhang“, wie er Kiss' Methode der Umarmung jetzt nannte versuchte er so gut es ging zu entgehen. „Abhauen ich? Was würdest du denn ohne mich anstellen?“, fragte Nel mit einem leicht ironischen Unterton. Er war sich nicht sicher ob Kiss ihn verstehen würde und hoffte damit verdecken zu können, dass er tatsächlich geplant hatte die Reise abzubrechen. Oder sich ins Zimmer zu schleichen seine Tasche zu nehmen und mit Jay in den Sonnenuntergang zu reiten. „Sag mal wo ist den jetzt eigentlich mein Feuerstein?“, Nel blickte sich im Raum um, doch er konnte nicht auf den ersten Blick ausmachen wo der Stein sich jetzt befand. „Ich hoffe ich habe dich gestern nicht wirklich damit getroffen?“, fragte er und blickte irgendwie Schuldbewusst drein. So ein Stein war wirklich hart, Stein eben. Früher haben Leute so etwas benutzt um andere zu steinigen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam So Nov 22, 2015 4:36 pm

Die kleine, eingepackte Praline rollte vor Ohrdochs Füße und sein Pokemon, so wie auch Nel sahen der Süßigkeit hinterher. Nur das Kiss Nel schließlich dazu zwang, ihn anzusehen, während Candy nach der Praline griff und sie in beiden Händen haltend, angeregt schnüffelnd unter die Lupe nahm. Gut, dass er nicht wusste was gerade im Kopf des Blauhaarigen vor sich ging. Er und Ängste verlassen zu werden?! Er und... niedlich?! Nein, dafür hätte er Nel garantiert einen Kopf kürzer gemacht – so allerdings, war er tatsächlich einfach nur froh seinen besten Freund wieder zu sehen. Okay, vielleicht war er tatsächlich ein klein wenig... geschädigt vom letzten Mal. Als der kleinere Mann sich allerdings zu beschweren begann, ließ Kiss langsam los, lockerte somit den Griff. „Du bist doch nicht aus Glas...“ zwar recht dünn und fast so leicht zu umschlingen wie eine Frau... aber ein bisschen mehr, hielt er doch sicher aus, oder? Verblüfft grinste er Nel an. Was er ohne ihn machen würde? Bloß nicht anmerken lassen, dass er dann vielleicht ein klein wenig aufgeschmissen wäre. „Oh, ich weiß nicht. Mein Leben genießen? Spaß haben? Partys? Mädchen?“ immer wieder spreizte er einen Finger ab während er ein paar Dinge aufzählte. „Champ werden...“ nun begann er selbst zu lachen. Wirklich... so jemanden wollte Nel einfach alleine lassen? Vielleicht sollte Kiss ihm jeden Morgen einen Beruhigungstee brauen, notfalls auch mit ein paar Medikamenten. Als Nel nach dem Feuerstein zu fragen begann – was ihm ehrlich gesagt wie ein geplanter Themenwechsel vorkam – hob er eine Braue und sah dann über die Schulter zum Nachttisch, auf den er den Stein gedonnert hatte. Dort lag er noch immer, weswegen Kiss in Richtung seines Bettes nickte. „Da drüben und nö“ entgegnete er fröhlich. „dafür bist du noch n bisschen zu langsam und“ dann griff er mal nach Nels Oberarm „auch etwas zu wenig trainiert“ dabei drückte er die Finger kurz in die zwar vorhandenen, aber nicht besonders geförderten Muskeln, bevor er los ließ. „und selbst wenn...“ kurz sah er zu Ohrdoch, dass versuchte die Praline zu öffnen und sie schließlich so in den Mund schob. „hätt ichs wohl irgendwie verdient, was?“ entschuldigend lächelnd und die Schultern zuckend ging er kurz in die Knie um Ohrdoch das Plastik aus dem Mund zu nehmen – er musste sich das erst mal genau angucken. „was zum Kuckuck ist das Nel? Darf Candy das überhaupt essen?“ Ja Candy, sein Ohrdoch hatte nämlich nun einen Spitznamen, was Nel ja noch nicht mitbekommen hatte. „Ohr!“ Ohrdoch wollte die bunte Praline wieder haben und seufzend packte er den kleinen Leckerbissen aus der etwas feuchten Verpackung. „Ich hab übrigens Ohrdoch mit deinem Shampoo gewaschen, weil sie ziemlich dreckig war und ich dachte, so ein richtiges Männershampoo wäre für sie wahrscheinlich nicht so gut“ und Nels Shampoo roch ja tatsächlich ziemlich neutral! - und ist für empfindliche Haut geeignet. „Sag mal... wo warst du jetzt eigentlich? Bei.... Jay?“ wie er darauf kam? Ach, er hatte dafür einfach nur 1 + 1 zusammengezählt denn draußen geschlafen hatte Nel sicher nicht und Jay ihm vorher noch die Nummer gegeben,
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Mi Nov 25, 2015 9:52 am

Naja Nel war nun wirklich nicht aus Glas, aber bei seiner jetzigen Verfassung hatte er quasi das Gefühl Glasknochen zu haben. Aber wenn Nel sich jetzt beschweren würde, würde Kiss nur noch einen drauf setzen. Außerdem hatte Kiss ja schon locker gelassen. Als Kiss begann all die Dinge aufzuzählen die er tun könnte wenn Nel ihn dabei nicht behindern würde, verkniff er sich seinen Kommentar jedoch nicht: „Parties… okay da könnte was dran sein. Mädchen… ohne mich würdest du doch nicht mal an die Nummern kommen. Alle Gelegenheiten Mädchen zu treffen hattest du bisher nur durch mich.“ Und ja irgendwie hatte Nel es raus Schwestern anzusprechen die ein Interesse an Kiss hatten, oder sie in sein Zimmer zu bringen während Kiss die Hand in der Boxer hatte. Herrlicher Anblick vorhin das Gestammel der Beiden. Die Röte in den Wangen der Schwester hatten ihr Haar vor Neid ja erblassen lassen. Nel schnappte sich den Feuerstein vom Nachttisch und packte ihn in seine Tasche. Er wollte ihn zwar nicht mit sich herumtragen, aber es war ja auch ein Memento welches ihn an Jay erinnerte. Er drehte sich zu Kiss als dieser etwas von „Champ werden…“ faselte und hob eine Augenbrauen. Leicht ungläubig blickte er den jungen Mann an bevor er die Stirn runzelte und sprach:“Hm wenn ich dir wirklich so sehr im Weg stehe, puh! Dann kann ich ja auch wieder gehen!“. Nel drehte sich um und tat als würde er den Raum in Richtung Badezimmer verlassen, schließlich hatte er immer noch nicht geduscht, aber ein Wort hatte ihn inne halten lassen. CANDY! Ruckartig drehte er sich um und erblickte wie Kiss seinem Ohrdoch die Praline abgenommen hatte, oh richtig da war ja was. „Candy?“, fragte er leise fast schon ängstlich als hätte er sich verhört. Mit schnellen Schritten machte er es sich auf dem Boden vor Candy bequem und blickte es und seinen Trainer mit großen Augen an. „Wilkommen in der Familie Candy, endlich hast du auch einen eigenen Namen! Und was für ein schöner Name das ist!“, Nel packte das kleine Pokémon und nahm es in den Arm. „Oh du bist so süüß und tollig. Ich bin schon fast gar nicht mehr pissig, dass ich gleich Kiss' Shampoo nehmen muss und wahrscheinlich Juckreiz bekomme!“, das Pokémon roch ja jetzt sogar etwas wie Nel. Ganz ehrlich er würde Candy am liebsten stehlen, da er das nicht konnte stahl er jedoch die ausgepackte Praline aus Kiss' Hand und reichte diese an Candy weiter. Er setzte das Pokemon ab und stand wieder von seinem Platz auf. Oh richtig, Kiss wusste ja noch gar nicht was letzte Nach passiert ist. Wie gut das er gefragt hatte, jetzt hatte Nel eine Ausrede über die letzte Nacht zu reden! „Ja ich hatte seine Nummer gestern Nacht zwar nicht mehr bei mir, aber er war zufällig noch in der Lounge. Naja und er hat mir sein Bett angeboten. Ich konnte vor Wut nicht schlafen und dann, naja…“, Nel wurde bei der Erinnerung etwas rot und ein Grinsen konnte er sich auch nicht verkneifen. „Eines kam zum anderen und wir machten plötzlich rum und dann haben wir irgendwie miteinander geschlafen, weswegen ich jetzt auch gerne duschen würde.“, Nel schnappte sich schnell ein Handtuch aus dem Zimmerschrank und frische Wäsche. „Irgendwie sollte ich dir danken, ohne dich wäre es nicht so weit gekommen.“, mit einem Zwinkern verschwand Nel unter der Dusche.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Do Nov 26, 2015 4:39 pm

Kiss konnte bei Nels Kommentar bezüglich der Frauen nur eine Braue heben – das war doch eine dreiste Lüge! Zumindest zum teil... „hmpf!“ schnaubte er und zuckte mit den Schultern, den Kopf mit einem festen Blick zur Seite gedreht. „Wir sind ja auch auf einer Reise du Held, da geb ich mir eben keine Mühe“ erklärte er den Umstand lässig. Er hatte Nel schließlich nicht geschickt sich Nummern für ihn zu besorgen, sondern die Nummern waren eben immer zufällig bei Nel gelandet. „apropos, der schwarzhaarigen aus... Dausing?“ kurz runzelte er die Stirn, da er den Namen schon fast wieder vergessen hatte, bevor er weiter sprach „hab ich mich noch gar nicht gemeldet – sollte ich vielleicht mal tun“ man soll Frauen ja auch nicht zu lange warten lassen, dann war das Ego meist schnell verletzt. Wobei etwas zappeln auch immer gut ankam – das machte einen glatt noch begehrenswerter. Auch wenn Kiss das natürlich nicht nötig hat~
Das Nel den Feuerstein in seine Tasche steckte, entging Kiss natürlich nicht. Für manch einen mochte das normal wirken doch für ihn, der immer derjenige war der Nels Klamotten herum schleppen musste, war dieser Anblick durchaus ungewöhnlich. So ungewöhnlich, dass er direkt das Verlangen verspürte nachzufragen – wäre da nicht der 'fiese' Kommentar des Blauhaarigen. „Hey... so meinte ich das nun auch nicht.... du alte Mimose“ letzteres flüsterte er eher – nicht, dass Nel gleich wieder durchdrehte. Genau in diesem Moment drehte der Ausreißer sich auch schon um. Ups schoss es ihm durch den Kopf. Hatte er Nels Ohren unterschätzt? Doch er lag falsch, was er bemerkte, als Nel den Namen seines Ohrdochs wiederholte.
„Ja Candy...?“ Kiss war ein wenig verwirrt – was war daran nun so besonders oder verängstigend?
Schon begann Nel sein Pokemon, dass sich über die Aufmerksamkeit sehr zu freuen schien, mit den Komplimenten zu überhäufen. „Ohr! Doch, doch!“ freudig wackelte es dabei mit den Ohren, die Augen geschlossen. Kiss war von der Vorstellung vor ihm sogar so irritiert, dass Nel ihm die Praline mit Leichtigkeit aus den Fingern ziehen konnte. „He, wieso Juckreiz? ...Oh man....“ grummelte er nur und unterdrückte den Drang, Nel als kleinen Weichling zu bezeichnen auch wenn er das irgendwie war. Wie ein kleines, hübsche Veilchen das man einfach so zertrampeln konnte wenn man unvorsichtig war. Was dann allerdings kam, überstieg seine Vorstellungskraft von Dingen, die er Nel zutraute – ihm klappte Regelrecht die Kinnlade herunter. Nel hatte bei Jay im Bett geschlafen oder es versucht und...
bevor er den Gedanken ausgemalt hatte, bestätigte der junge Trainer bereits seinen Verdacht. „Du hast...“ er war immer noch baff und starrte Nel mit seinen unterschiedlich gefärbten Augen an, kassierte dieses freche Zwinkern – wow! „Moment mal!“ ganz ehrlich, als würde Nel ihm nun so einfach davon kommen? Nein, er fand das irgendwie ziemlich cool! Gut, er hoffte das Nel sich nicht nur aus Frust oder Protest in diese Situation gestürzt hatte sondern es auch tatsächlich wollte. Das wollte er wissen und vor allem auch, wie es so war. Schließlich... war es ja Nels erstes Mal mit einem Kerl und... ja, er war eben neugierig. Er hatte irgendwie das Gefühl, bei einem wichtigen Ereignis in Nels Leben dabei zu sein.
Also folgte er Nel einfach ins Bad – war ja auch nichts dabei, oder? „Du hast mit Jay... so richtig?“ fragend und etwas ungläubig sah er zu Nel, bevor er sich auf den Klodeckel setzte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Do Nov 26, 2015 7:33 pm

Nel war schon im Bad verschwunden nachdem er zwinkernd das gemeinsame Zimmer verlassen hatte. Das Kiss ihm ins Bad folgte war für ihn nicht sehr ungewöhnlich seine Schwestern und Mütter hatten auch kein Schamgefühl was das anging, also war er abgehärtet. Er streifte seine Jacke ab und warf sie durch die offene Tür ins Zimmer hinein. Auch seine Schuhe folgten der Jacke einer nach dem anderen durch die Luft fliegend. Als Kiss es sich auf dem Klositz bequem machte begann Nel zu sprechen: „Ja Juckreiz du weißt doch ich reagiere nicht so gut auf Duftstoffe im Shampoo und Duschgel.“ Wobei man ja eigentlich auch sagen konnte, dass Nel es selbst zu verschulden hatte wenn er so ausrastete und einfach den Rest der Flasche in Kiss' Gesicht verspritzte. „Wobei ich sollte mich eher für meinen kleinen Ausraster vorhin entschuldigen, hätte ich mir sparen können. Dann hätte ich jetzt noch etwas über.“, sagte er und dachte dann daran wie Kiss das süße kleine Ohrdoch, Candy, hier in der Dusche wusch. Irgendwie schon schade, dass Nel diesen Moment zwischen den beiden verpasst hatte. Und das alles nur wegen etwas ohne einen wirklichen Stellenwert wenn man es im Nachhinein betrachtete. „Und du hast es ja für Candy benutzt, die kleine hat mein Herz sowieso schon erobert.“, sagte er und warf seine Socken in den Korb zu reinigender Kleidung. Sein T-Shirt, seine Hose und seine Unterwäsche folgten den Socken in die Sicherheit des Korbes bevor Nel unter die Dusche trat und den Vorhang zu zog. Nel streckte seine Hand nach dem Wasserregler aus und stellte sich das Wasser auf seine Lieblingstemperatur ein: Tango mit dem Teufel. Er mochte es wenn das heiße Wasser über seine Haut glitt und jeglichen Schmutz mit Leichtigkeit von ihm riss. Oh er hatte sein Haargummi vergessen. Schnell löste er seine Haare aus seiner für ihn typischen Frisur und lockerte seine Strähnen mit den Händen auf. Das Haargummi hatte er sich ums Handgelenk gezogen als er sich eine der noch herumstehen Flaschen Shampoo griff. „Ja ich denke schon ich habe mit Jay so richtig?“, sagte Nel in einem eher fragendem Tonfall. Was war denn so richtig genau? Ging es denn auch unrichtig? Vielleicht sollte Nel einfach mal so von der Leber weg erzählen. Er drückte die Shampooflasche und ließ etwas von der gallertartigen Flüssigkeit auf seine Handfläche tropfen. Er stellte die Flasche zurück auf die Halterung und zerrieb das Shampoo mit etwas Wasser in seinen Handflächen um es aufzuschäumen. „Naja ich war halt etwas aufgeregt und konnte nicht schlafen. Er wollte mit auf andere Gedanken bringen und hat mich geküsst. Und er hat echt tolle und süße Sachen gesagt.“, bei dem Gedanken wäre Nel fast wieder rot geworden, war er aber wegen des heißen Wassers sowieso. „Er sagte Dinge wie: Jemand der so hübsch ist wie du sollte sich den Kopf nicht zerbrechen.“, sagte Nel und verteilte dabei den Schaum auf seinen Haaren. „Plötzlich hatte ich Herzklopfen und es war einfach die ideale Atmosphäre.“, erzählte Nel weiter und begann nun seinen Körper mit Duschgel ein zu schäumen. Er wusste nicht wie detailliert er das ganze Beschreiben sollte, also versuchte er dezent zu sein. „Naja und irgendwann hatten wir beide nichts mehr an und da ich noch keine Erfahrung hatte…“, das Nel auch noch panische Angst hatte bestimmte Dinge zu tun hatte er dezent verschwiegen : „… haben wir beschlossen das zu tun womit wir beide mehr Erfahrung hatten. Und naja wie soll ich sagen es war anders als mit einer Frau. Jay war nich so weich, ich hatte nicht das Gefühl in zu zerbrechen wenn ich mich voll gehen lasse.“, Nel hatte die Begegnung vielleicht etwas in seinem Kopf romantisiert, es war ja auch sein erstes Mal, aber das würde er sich nicht nehmen lassen. „Gibt es denn genaues was dich interessiert?“
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam So Nov 29, 2015 6:20 pm

Kiss winkte ab. „Mach dir darüber mal keinen Kopf... ich sollte mir den Tag zwar rot im Kalender anstreichen aber wahrscheinlich hab ichs wohl auch ein Bisschen verdient.“ und weil er das wusste, hatte er wegen dem Bisschen Shampoo auch keinen Aufstand geschoben. Jedem Anderen hätte er wohl eine runter gehauen.
„Ist das so?“ er begann zu grinsen. „Wenn das bei Frauen jetzt auch so gut klappt...“ scherzte er und begann zu lachen, bevor er noch einmal aufstand und die Tür zu Badezimmer öffnete – er hatte nämlich etwas gehört. „Wenn man von Teufel spricht?“ „Ohr!“ Ohrdoch, das eben noch an der Tür gekratzt hatte, stürmte gleich hinein und klammerte sich an Kiss Bein. Es schien wohl nicht gerne ausgesperrt zu sein. Kiss bückte sich kurz um Candy auf den Arm zu nehmen und sich dann wieder aufs Klo zu pflanzen. Sanft begann er damit, das Pokemon zu streicheln, welches sich an seinen Bauch schmiegte, während beide Nels Worten lauschten.
Richtig war für ihn der Schritt, den Nel bisher noch nicht gegangen war mit einem Mann – musste er das denn wirklich noch deutlicher formulieren? Ehrlich gesagt musste er sich kurz die Hand vor den Mund halten, weswegen Candy ihn fragend ansah. Jemand der so hübsch ist wie du sollte sich den Kopf nicht zerbrechen? Klingt wie ne wirklich schlechte Anmache das zumindest war seine Meinung, die er allerdings nicht offen aussprach. Vielleicht war Jay einfach ein kleiner Charmeur/Schleimer und er wollte Nel den Moment – ausnahmsweise – mal nicht kaputt machen. Glücklicherweise kam es dann endlich zum interessanten Teil und Nel erzählte ihm nicht noch mehr von dem Süßholzgeraspel, dass sich die Beiden um die Ohren geschlagen hatten.
Okay, die weiteren Erklärungen hätten Kiss dann doch fast die Röte ins Gesicht getrieben. „Öhm...“ ja, wieder eine seiner unglaublich vielsagenden Äußerungen. „Du meinst du hast...“ irgendwie... konnte er sich das gerade nicht vorstellen. „Also du hast ihn... also... er war unten?“ Jay, der große Kerl der den Beschützer gemimt hat, hat sich also tatsächlich von dem etwas zierlicheren Nel.... wirklich, er konnte es sich kaum vorstellen – dann musste er allerdings leise lachen. „oh man, das hätte ich dir echt nicht zugetraut“ was er wiederum ziemlich cool fand um ehrlich zu sein. Nel hatte ganz unerwartet nicht die Vorstellung erfüllt, die Kiss im Kopf schwebte.
Natürlich gab es noch Dinge, die ihn interessierten. „Warst du eigentlich bei ihm zuhause? Wohnt er alleine? Hattet ihr nur... einmal? Und wie fand er es so – hat er was gesagt? Wie hat es dir überhaupt gefallen..?“ ja, ein paar viele Fragen aber so als bester Freund musste er die doch stellen, oder? Außerdem interessierte es ihn auch. Also an Nels Stelle hätte es ihn sicher interessiert, ob seine Leistungen eher.... nur ausreichend oder doch befriedigend waren. "Und ist das jetzt eigentlich... was festes oder war das eher ne einmalige Sachen zwischen euch beiden?" auch das interessierte ihn. Ausnahmsweise hatte er mal keine Angst darum, dass Nel die Reise dadurch abbrechen könnte. Sonst wäre er ja nicht zurück gekommen oder? Aber vielleicht wollte er ihm ja vorschlagen, zusammen weiter zu reisen? Wobei das sicher zum ein oder anderen Problem führen könnte...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Sa Dez 12, 2015 1:07 am

Er war überall schön schaumig sein Shampoo hatte seine Haare vollkommen benetzt und das Duschgel gab ihm das Gefühl von Frische. Klar würde dieses Gefühl sich wohl bald als fieser Juckreiz zeigen, aber in diesem Moment genoss er es einfach nur als er all die kleinen Blubberbläschen von seinem Körper waschen ließ. War ja irgendwie klar, dass Kiss dachte Nel wäre des submissive Part letzte Nacht. Der Junge sollte mal seine Vorurteile herunterschrauben. „Wieso hättest du das denn nicht erwartet? Das ist ziemlich engstirnig von dir.“, Nel wollte den Finger heben um Kiss wie gewohnt zu tadeln, als ihm auffiel, dass eben dieser ihn durch das Milchglas eh nicht sehen können würde. „Du weißt doch schon, dass ich schon mit Frauen verkehrt habe. Da hatte ich diese Rolle ja automatisch inne!“, sagte er während er sich die letzten Seifenreste vom Körper schrubbte. Er nahm sich den Conditioner von der Ablage und begann damit seine Haare eincremen. Nur noch etwas Einwirkzeit und er könnte sich in ein Handtuch hüllen. „Nur weil ich schmal gebaut bin, lange Haare habe, noch keine nennenswerte Gesichtsbehaarung vorweisen kann, manchmal crossdresse, gelegentlich make up auflege, Feuchtigkeitscreme benutze und nicht viel wiege?“, fragte er dann noch schnippisch als ihm irgendwie auffiel, dass da ja doch eine ganze Menge Dinge waren die den Eindruck erweckten er wäre nicht sehr männlich. Er beschloss erst Mal nicht weiter selbst drauf herumzureiten. Er streckte kurz den Kopf aus der Dusche hervor und fragte stattdessen: „Magst du mir mal ein Badetuch reichen? Ich hab vergessen mir eines zurecht zu legen?“, Nel wartete kurz bis ihm Kiss das Tuch in die Hand drückte bevor er damit begann seine Haare kurz an zu trockenen. Er wickelte sich das Badetuch um den Körper und stieg aus der warmen, aber dampfigen, Dusche hervor. „Jay ist tatsächlich selbst auf einer Reise mit seiner … Schwester. Ich weiß zwar nicht wie es jemand mit ihr aushält, aber naja ist ja seine Sache. Wenn du mich fragst hat er was besseres verdient, wie zum Beispiel mich.“, und ja Nel meinte das ja auch irgendwie ernst diese Ashley war ja unerträglich. „Er hat tatsächlich hier ein Zimmer im Center und ich hab ihn gestern zufällig in der Lobby getroffen.“, erzählte Nel weiter. Es war neu für ihn, dass Kiss tatsächlich an seinen Männergeschichten Interesse zeigte. Besonders seit Aiden war da einiges im Argen. „Ich denke mal es war schon ziemlich gut für ihn, von dem was da von ihm… kam. Und mir hat es auch ziemlich gut gefallen. Aber gefragt habe ich ihn jetzt nicht.“, wie kommt das denn wenn Nel einfach so gefragt hätte was Jay denn von seinen Fähigkeiten im Bett hält. Irgendwie als hätte Nel kein Selbstbewusstsein in Sachen Liebe machen. „Ich glaube er wollte nichts festes, aber ich könnte mich auch irren. Du weißt ich bin manchmal ziemlich blöd was solche Dinge angeht. Andere Menschen stellen mich schon so vor ein Rätsel. Dafür hab ich ja dich gebraucht in der Schule.“, antwortete Nel ehrlich und kniete sich vor seiner Tasche nieder um sich neue Kleidung aus seiner Tasche zu suchen. „Ich habe im Moment eh nicht die Zeit für was festes. Nicht wahr Candy, jemand muss sich ja um dich und den großen da kümmern!“
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Do Apr 07, 2016 3:48 pm


cf. Hafen, Vapydro City

Nach: Arenakampf von Eventura City

Es waren knapp drei Tage vergangen, seitdem sie in Eventura City waren - eigentlich auch nur zwei und ein halber Tag, denn sie kamen recht spät an jenem Abend, wo sie tagsüber auf Onkel Horaz getroffen waren, in der Stadt an, wo sie ihren ersten Orden erringen wollten. Tatsächlich war der kurze Weg von Vapydro City über Dausingen hinweg hin so anstrengend begeistert gewesen, dass seit dem ersten Fuß in Vapydro bereits sieben und nicht nur drei Tage vergangen waren. Sie hatten wirklich alles genau unter die Lupe genommen und wollten wirklich alles sehen - gen Ende waren sie zwar immer noch nicht ganz fertig geworden, jedoch hatte die junge Rangerin sie auch alle zur Eile angehalten, damit es ein wenig vorwärts ging!
Und so hatten sie es mit wenig Training und mehr Haudrauf geschafft, an diesem dritten Tage ihren ersten Orden zu ergattern!
Immer noch bestaunte der kleine Mann den Orden in seiner Hand, den er natürlich zwar auch sorgsam weggepackt hatte, aber dennoch kramte er den Orden immer mal wieder heraus und sah nicht nur diesen staunend an, auch Irina und Sylphia strahlte er förmlich an. "Das war aufregend!", sprach er zu Rhaute, der mittlerweile auch wieder voll genesen war, nachdem er sich im Kampf so angestrengt hatte! "Das war total cool! Wie ein richtiger Bosskampf, nur in ... real und echt! Das Rätsel war aber auch lustig! Und die ganzen alten Sachen und die Rüstungen und ...! Ich weiß nicht mehr, aber es war unheimlich super!", plapperte er fröhlich über den vergangenen Tag, während er weiter seine Füße baumeln ließ, während sie auf irgendetwas warteten. Warum sie jetzt noch hier saßen, wusste er nicht so ganz, aber plötzlich huschte ein Schatten über die Bank, auf der die drei Gestalten saßen ...!
"Ho-ho-ho", erhallte eine deutlich verstellte Stimme vor ihnen, an diesem schönen Tag in Kapuzenmänteln gekleidet. Zwei vermeintlich dunkle Gestalten stellten sich den beiden Jungtrainern in den Weg, oweh! Aus den Augenwinkeln heraus erkannte man bei der einen Gestalt noch pinkes Haar, welches hastig zurückgesteckt wurde, sodass man nichts sah. Die Augen der beiden waren durch Sonnenbrillen verdeckt und die eine sprach, hinter einem täuschen unecht aussehenden Schnurrbart: "Ächr-" Zumindest wollte sie etwas sagen, aber da nahm auch schon Danyel das Wort aus dem Munde.
"UWAH! Wie cool! Ich will auch so etwas tragen! Kennen wir uns?!", gab er kontextlos einen Satz nach dem anderen aus seinem Repertoir heraus und sah staunend von einer Seite zur anderen; auch die Zekrom-Puppe wurde wie so oft schrecklich zusammengestaucht und wieder losgelassen, nur um den Prozess erneut zu wiederholen.
"Äh, ja, bitte - was?", gab Pink Undercover verwirrt von sich, vergaß dabei sogar, die Stimme zu verstellen, hatte sie mit so einer abrupten Unterbrechung ... ja doch, irgendwie schon gerechnet, aber man sah eben auch nicht alles kommen! Irritiert sah sie zu ihrem Partner hinüber, in der Hoffnung, er selbst würde jetzt etwas machen.
... Und nachdem das hoffentlich geschehen war, wusste sie nichts anderes zu tun, als "Genau!" zu murmeln, was auch immer er gesagt haben könnte. Pink Undercover jedoch erinnerte sich auch wieder an den Plan zurück, der ja besagte: Kidnapping! Zwar ziemlich schlecht und alles, aber wenigstens waren sie so auffällig und so zuvorkommend gewesen, allen Bewohnern der Stadt vor dieser Show Bescheid zu geben, sodass ihnen hoffentlich niemand in die Quere kam! ... Außer vielleicht ein vorwitziger Trainer der Gerechtigkeit, aber den würde ihr Pandir schon gewiss verwirren können! Ha ha. Thema Pandir: Wo steckte denn ihr schillerndes Etwas ...?
"Uuuuuuuuuuaaaaaah!", gab der kleine Mann schockiert von sich, doch das nahm man ihm ob des breit grinsenden Gesichts nicht ab. "Sie erinnern mich an meine Geschwister, Claries-nee und Fay-nii!", plapperte er ob der durchaus gefährlichen Situation einfach fröhlich weiter, während Rhaute auch eher ruhig blieb. Nanu, kannte er den Geruch nicht ...?
Währenddessen bekam Pink Undercover einen kleinen Anfall, die Gedanken unter der Kapuze lauteten wohl: Gnah, er erinnert sich! Wie niedlich! oder so ähnlich. Doch sie räusperte sich und sprach mit der verstellten Stimme: "Nein, da musst du dich irren, das ist Unbekannter F und ich bin Unbekannte C, du kannst uns nicht kennen."
"Oh, ach so", gab der blonde Junge etwas bedröppelt von sich, woraufhin die "Unbekannte C" eigentlich sofort ihre Kapuze wegwerfen und ihre wahre Identität preisgeben wollte - aber sie behielt die Fassung!
"Wir sind gekommen, um euch mitzunehmen", sprach sie gefasst aus und zeigte mit erhobenem Zeigefinger auf das schwarzhaarige Mädchen. "DU! Dich nehme ich mit!", gab sie mit vollem Ernst von sich und nickte bestätigend, als sie sich auch, ihrem Partner zunickend, sich Irina näherte und sie ganz klassisch hoch hob und ein paar Meter schwankend und ziemlich ulkig aussehend ging, sich demnach von der Truppe entfernte, ehe sie sie doch wieder auf dem Boden abließ. "Kraft- - -arbeit - hasse - ich", sagte Pink Undercover nach Luft hechelnd und nach Atem ringend, während sie sich mit ihren Armen auf ihren Oberschenkeln abstützte. Doch schon bald würde Danyel ja auch realisiert haben, was hier eigentlich vor sich ging und sich wie der holde Held in jeder seiner Games zur Rettung des weiblichen Objektes machen wollen ...! So viel Zeit durfte sie ihm nicht geben, also wandte sie sich hastig an Irina. "Du kommst mit mir!", wiederholte sie erneut mit dieser seltsam verstellten Brummbass-Stimme, ehe sie sie grob an dem Arm packte und losrannte, sie dabei hinterher ziehend. Wenn alles klappte, würde Irina nicht nur von Danyel getrennt werden, sie würde auch noch das erste Mal mit einem Pokémon fliegen! Zum Glück hatte sich eines der wilden Pokémon dazu bereit erklärt und sie konnte diese Sache schon einmal außer Acht lassen.
"Psst", machte Unbekannt C zu Beginn des Laufes und schob ihre Sonnenbrille etwas hinunter, sodass Irina erkennen sollte, wer sich darunter verbarg und hoffentlich dann auch etwas willentlicher war, mit ihr zu gehen - immerhin musste man als Frau auch jede erdenklichen Mittel nutzen, die man zur Verfügung stehen hatte! Unbekanntem F traute sie es jedoch zu, auch ohne hinterlistige Mittel an seine Wege zu kommen.

"Wah, nein, Irina!!", gab Danyel mittlerweile auch jaulend von sich, sich von der Gruppe trennen wollen, realisierte er doch, dass seine Reisegefährtin plötzlich weg war! Das ging ja mal gar nicht! Auch das Bitza wollte hinterher, wurde allerdings aus dem Gebüsch heraus von einem nicht ganz unauffälligen schillerndem Pandir verwirrt, sodass es an Ort und Stelle blieb. Das Pandir war aber auch schon wieder verschwunden.
Jedoch gelang es dem strahlenden Helden in schillernder Nicht-Rüstung wohl nicht so ganz, das entwundene Mädchen wieder zu sich zu führen, denn Minuten nach diesem überraschendem Vorfall in seinem Leben fand er sich in der Wüste wieder. Also, eher im Wüstenresort.

tbc. Wüstenresort
#054
Danyel mit Irina
SIEG! TRIUMPH! HURRA!

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Sa Apr 09, 2016 3:20 pm


cf. Vapydro City, Hafen

Nach: Arenakampf von Eventura City

Nachdem sie sich von Onkel Horaz getrennt hatten, mussten sie eine geschlagene Woche damit verbringen, alles Mögliche zu begutachten. Die Neugier siegte und man konnte nicht einfach an all den tollen Sachen vorbeigehen, als wären sie einfach... nicht da oder so! Nein, man musste alles ausführlichst unter die Lupe nehmen, wenngleich Irina sich manchmal dabei fühlte, als würde ihre Festplatte im Gehirn dringend neue TB brauchen... Doch das würde sie sicher später in Angriff nehmen können, denn ausgebrannt war sie noch lange nicht! Voller Energie waren sie durch die Orte gehopst und hatten alles Mögliche unter die Lupe genommen. Auch wenn Sylphia-nee-san sie immer wieder zur Eile angetrieben hatte, hatten sie doch alles ausführlichst sehen können. Und ein wenig Trainig gab es immer noch, weswegen sie dann auch den Orden erringen konnten! Sofort versandte Irina nach dem Sieg, als es ihr eingefallen war, Nachrichten an alle möglichen Leute, während sie Danyels Aussagen immer wieder mit total aussagekräftigen Nicken unterstützte!
Der Kampf war wirklich so cool gewesen, und er war so SWUSCH und WAPS und HAPS oder so gewesen, dass in ihrem Kopf nur noch ZISCH und ZACK und BUMM herrschte! Es war alles so unglaublich gewesen, dass sie kaum noch klar denken konnte, und einfach ihre Finger über die Tasten fliegen ließ, als wären sie beschwingt von ihren Gedanken und total auf Zack und Flamme! Sie hatte gerade ihre Nachrichten (eine auch an Horaz!) abgeschickt und beschwingt auf die Entertase gedrückt, als dann auch noch ein dubioser Schatten sich über sie legte...!!!
Eine für andere klar verstellte, für Irina nur sehr dubios klingende Stimme ohohohote sie an, und das kleine Mädchen blickte nur fragend nach oben zu dem Quell des Geräusches. Huch? Was war hier los? ABER OH KRASS! Diese Kapuzenmäntel waren ja mal der Oberhammer, das war so unglaublich schick, dass Irina sich doch glatt an Onkel Horaz' schicken Mantel erinnert fühlte, und irgendwann wollte sie auch so einen tragen! Und wieder einmal nahm der kleine Mann neben ihr die Worte fast aus dem Mund, das war so unglaublich cool!
Doch die unbekannte Dame schien davon etwas irritiert zu sein, und blickte ihren Kumpanen an. "Du hast Geschmack, mein Junge!", piepste dann so eine Stimme, die absolut verstellt war, mit einem unterdrückten Lacher. Vermutlich war es ein Lebenstraum gewesen, auch mal so klingen zu können... Ein nicht zu verbergender Spaß hing wohl an der ganzen Sache dran. "Und weil das so ist, müssen wir euch mitnehmen!", piepste die Stimme dann weiter, total unpassend ob der eignetlichen Brummbassstimme. Naja, wobei das wiederum etwas falsch war, war seine Stimme in einem guten Mittelfeld, welches nicht klar zuzuordnen war.
Und nun wo Danyel es erwähnte, irgendwie hatten sie ja schon etwas von seinen Geschwistern, die sie de facto auch als ihre eigenen Geschwister bezeichnete, wenngleich dem nicht so war! Unbekannter F drehte sich bei dem leichten Anfall seiner Kollegin zu ihr um, mahnend unter der Kapuze. Wenngleich er es gleichwohl selbst entzückend fand, aber er musste ja auch noch Rückgrat beweisen oder so! Oder es war zumindest ein falscher Zeitpunkt.
Was danach passierte, verblüffte das kleine Mädchen, welches dem ganzen nur mit großen Augen gefolgt war, doch ein wenig. Das war ja alles total... woah! Hops, und sie wurde doch wirklich hochgehoben! Aber um ehrlich zu sein, Charlotte alarmierte das nicht besonders. Sie hatte den Geruch der beiden Unbekannten recht flott entlarvt, hatte sich aber nicht die Mühe gemacht, dagegen irgendetwas zu unternehmen. Nein, das war ihr nun wirklich zu anstrengend, und etwas Böses würde ihnen wohl nicht getan werden. Also trottete sie nur hinterher, dem Blitze zunickend, dass es auch auf Danyel aufpassen sollte.
"Souw, und du mein Kleiner kommst mit mir!", ertönte es von der piepsigen Stimme, welche ein wenig mehr normal geworden war. Dabei krallte Unbekannter F seine Hände dann in die Schultern des kleinen Jungen, damit er nicht fliehen konnte. "Oder besser gesagt, du bleibst erstmal hier."
Irina derweil wurde nun an der Hand gezerrt, damit sie mitkam, holla! Und dann wurde auch gerannt, was sie nicht erwartet hatte und sie war generelll total konfus, weswegen sie einfach mitrannte und nicht bemerkte, dass Danyel doch gar nicht da war, und sie rannte dann einfach mit und wusste wirklich partout nicht, was hier eigentlich vor sich ging, hilfe! Aber immerhin war Charlotte bei ihr, mit genervt wirkenden Sätzen setzte sie den beiden nach, welche zum Glück auch nicht allzu schnell rannten. Was das bloß für eine Aktion werden sollte? Das Flamara schüttelte den Kopf. Sie verstand es wirklich nicht.

Derweil war es bei Danyel so, dass Unbekannter F sich der Hilfe eines äußerst nicht dubiosen, schillernden Pandirs bediente, und den Ritter in nicht-schillernder Rüstung davon abhielt, der holden Maid hinterherzujagen. "Als Mann muss man auch mal lernen, loszulassen, mein Lieber!" Und damit war er wieder in der normalen Stimmlage angelangt, ein ernstes Grinsen lag auf dem Gesicht, welches nun die Kapuze etwas lüftete. Da war's aber auch wirklich stickig drin! "Und nun werden wir an einen schönen Ort gehen." Ein Natu tauchte aus den Büschen auf, um die anwesende Gesellschaft mit mysteriösen Kräften an einen anderen Ort zu teleportieren!

Und Irina rannte, auch wenn sie sich dann irgendwann weigern wollte, doch da offenbarte sich die Unbekannte C als... Claries-nee-san! Sie blickte die pinkhaarige Dame überrascht an. "Was machst du denn hier? Und weißt du, wir haben Sylphia-nee-san getroffen!", lautete der Anfang des Redeschwalls im Gehen, da Danyel nicht da war, und so niemand ihren Redefluss hemmen würde, "Und wir haben auch in das Austauschtagebuch geschrieben! Hast du meine Nachricht bekommen, die ich eben geschickt habe? Aber hä... Wieso habt ihr eigentlich eben diese Aktion gemacht? Darf ich auch mal diese Kapuzenjacke tragen? Die ist total schick! Weißt du, wir haben in den letzten Tagen ganz viel gesehen!" Irgendwie wollte der Redefluss wohl nicht so enden. Charlotte sah sich schon unruhigen Zeiten entgegen, und fragte sich ohnehin die ganze Zeit, was diese beiden eher dubiosen Geschwister mit dieser Aktion eigentlich beabsichtigten. Irgendetwas nicht allzu Schlimmes, würde sie vermuten, außer diese beiden waren doch ungewohnt sadistisch. Aber nun gab es für sie noch keinen Grund einzugreifen, während die Distanz wuchs.

tbc. Route 14
#054
Irina mit Danyel
Lange Reisen und wieder getrennt!

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Mo Aug 01, 2016 10:42 pm

Erster Rpg-Post

Freude. Das war das erste was Zanto verspürte als er und Shredder mit vollem Sprint durch die Eingangstür des Pokemon-Center stürmten. Beide sahen ziemlich zerrupft aus was jedoch niemanden wundern würde wenn man ihre Geschichte hören würde. Eigentlich war die Reise von Hoenn bis nach Einall ohne Probleme verlaufen und sie hatten auf dem Schiff eine ganze menge Trainer und Pokemon kennen gelernt die alle samt eine Klasse für sich waren. Durch die vielen Gespräche die sie während der Fahrt getätigt hatten lernte sie auch zwei Trainer kennen welche wie er auf der Jagd nach Orden waren jedoch von der Gegend selbst stammten und ihm somit einiges an Insider Wissen vermitteln konnten. Der Tipp von beiden war jedoch am besten mit der Arena von Eventura-City anzufangen da sie anscheinend die erste Anlaufstelle für alle jene war die gerade anfingen um die heiß begehrten zu kämpfen. Einer der beiden hatte sogar eine Karte dabei und konnte ihm haargenau beschreiben wo sie gerade waren und wohin er musste, wobei er sich nur knapp die Hälfte merken konnte. Zum Glück hatte er seinen Begleiter der ihm bestimmt auch sagen konnte wohin sie mussten solle er die Orientierung verlieren. Sobald das Schiff anlegte starteten Shredder und Zanto mit einem Affenzahn vom Hafen von Vapydro City, welche ebenfalls eine Arena hatte welche sie im Moment jedoch noch nicht wirklich interessierte, los und rannten ohne auch nur irgend was von dieser Stadt anzusehen auf die nahe Route ihrem Ziel entgegen. Das einzige Problem an der ganzen Sache war nun jedoch das wohl alle Kinder gerade nicht besseres zu tun hatten als in irgendwelchen X-beliebigen Büschen zu Campen und herauszuspringen und sowohl Trainer als auch Pokemon so einen Heiden Schrecken einzujagen das sie über die nächste Wurzel stolperten und mit dem Gesicht bremsten. Was Zanto nun wirklich nervte war die Ansage des Kleinen:"Na komm schon Großer ich zeige dir die Macht meines Super Truper Nagelotz!" Das Ende vom Lied war eigentlich nur das der Junge weinte weil sein Pokemon K.O im Dreck lag. Nun war da jedoch das Problem das die Wilden Nagelotze und Kukmarda welche in der Nähe waren das wohl gar nicht so lustig fanden das einer ihrer Artgenossen so abgefertigt worden war und begannen einen Rachefeldzug zu Starten. Da Shredder von dem ganzen gekämpfe auf dem Schiff und der unsanften Landung auf dem Boden schon etwas mitgenommen aussah beschloss Zanto das es wohl besser war die Beine in die Hand zu nehmen weshalb Shredder Huckepack nahm und durchstartete. Um ehrlich zu sein hatte er sich seinen ersten Tag auf Einall anders vorgestellt aber manchmal spielt einem das Leben übel mit. Während das Duo nun Baum um Baum an sich vorbei ziehen sahen und hinter ihnen immer wieder mal ein Spukball einschlug musste es wohl für alle anderen Leute ziemlich lustig aussehen wie ein Kerl mit einem grünen Gecko auf dem Rücken von einem Dutzend Nagetieren gejagt wurde. Das kleine Wettrennen verlief eigentlich ganz gut bis zu dem Punkt als Zanto übersah das vor ihm ein Hang war, ins Straucheln geriet und den kleinen Berg hinunter rollte wobei er anscheinend jedoch fein säuberlich drauf achtete sich an jeden Busch, Stein oder Baum mindestens einmal anzuhauen. Als Shredder und der Rothaarige nun den Fuß des Hügels erreichte hatten viel ihnen zumindest positiv auf das sie wohl in Eventura-City angekommen waren, was wohl am meisten daran lag dass das Ortsschild ihre Kullerfahrt gestoppt hatte. Uns so standen sie nun dreckig und zerrupft im Eingang des Pokemon-Centers heilfroh nicht von den komischen Nagetieren gefressen worden zu sein oder sich das Genick am Hang gebrochen zu haben. Sie hatten wohl doch mehr Glück als er Anfangs Angenommen hatte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Di Aug 02, 2016 2:35 pm

>First Post<
Es war ein schöner Tag geweseen, wenn auch nicht für die Huttragende Macury, die mit voller Wucht gegen die Glastüre des Pokemon-Centers sauste und versuchte, sie aufzustoßen. Ursprünglich war sie hierher geflogen, um ein paar Erledigungen für ihre Forschungen zu erledigen. Ein paar Leute hatten sie auf die Stadt verwiesen und so hatte sie sich hierherbegeben und ein bisschen eingekauft und geforscht. Doe Spur hatte sich jedoch als Niete rausgestellt und nachdem Macury erstmal eine stundenlange Trauershow abgezogen hatte, lief sie, leicht traurig, mit ihrer Tasche zum Pokemon-Center. Auf dem Weg dachte sie über ihre nächsten Schritte nach, als sie ein Fauchen hörte: Sie war scheinbar einem Pokemon auf dem Schweif getreten. Das Mauzi drehte sich langsam um und starrte die Geisterdame an. "MAUZI!!!" gab es wütend von sich. Es kamen immer mehr Mauzi-Rufe hinzu und langsam kamen die Stimmen immer näher. Aus einem Busch, einer Mülltonne, ja sogar dem Fenster eines LKWs krabbelten sie hervor und umrundeten sie. "Entschuldigung...Moment! SEID...SEID IHR MAUZIS?!" rief die Umzingelte verwundert: Sie hatte noch nie welche gesehen, aber an den Rufen erkannte sie, dass es die berüchtigten Miezen sein mussten. Sie kam näher an ein Mauzi ran und hob es sofort hoch, um es zu inspizieren; Das Mauzi hatte damit nicht gerechnet und wehrte sich vor Überraschung nicht. Das beleidigte Mauzi aber rief den anderen etwas zu und sie kamen langsam und sichtlich wütend auf sie zu. "Wir..können doch darüber reden, oder? Wir sind doch alle süße Miezekatzen oder? Kennt ihr das Wonderland? Ich bin da auch eine Katze...nein?" faselte Macury nervös. "Könnten...Könnten euch Knurpse beruhigen?" fragte sie hinterher. Die Mauzis blieben kurz stehen und überlegten es sich, schlichen dann jedoch langsam wieder näher: Scheinbar waren sie nicht einverstanden. Sie hatte keine andere Wahl und sie wusste auch nicht, ob es funktionieren würde, aber sie deutete in eine Richtung und rief: "Schaut mal, ein Riesengoldbarren!"
Die Mauzis drehten isch sofort um: In den Büchern wurde von Mauzis Verlangen nach glänzenden und runden Objekten erzählt. Die Hutdame wartete jedoch nicht und sprintete in die gegengesetzte Richtung. Die Katzen-Pokemon durchschauten jedoch schnell den Trick und setzten ihr hinterher.
Es hatte eine schöne kleine Verfolgungsjagd begonnen: Die Mauzis kamen langsam näher und hatten wohl vollends die Schnauze voll. Nichts konnte sie scheinbar mehr beruhigen. Macury rannte in einen Kinderwagen, rappelte sich wieder auf und lief weiter. Sie rannte an einer Bäckerei vorbei und schließlich fast in 2 Typen mit einer Riesenglasscheibe rein. "WOFÜR BRAUCHT MAN SO EIN GROSSES DING ÜBERHAUPT?!" schrie sie mit Tränen in den Augen, während die vorbeisprintenden Muzis den beiden Männern zu schaffen machten.
Die Dame im Kleid erblickte ein Pokemon Center am Ende der Weges: Da war wohl ihre Endstation. Sie sprintete voll in die Scheibe rein, da die Schiebetür den zu schnellen Besucher nicht registiert hatte. Schließlich öffnete sie sich gemütlich und die Grinsekatze fiel in den Laden hinein. Sie versuchtesofort, die Ladentür gschlossen zu halten und drückte sich dagegen. Dass sich der Mauzi, den sie hichgehoben hatte, in ihrem Hut verbissen hatte, bemerkte ise nicht. "Helft mir doch mal" prustete sie in den Raum und drückte die Tür zu, als die Mauzis angerannt kamen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Di Aug 02, 2016 9:39 pm

Als Reptain und Zanto gerade von einer Krankenschwester und ihrem Ohrdoch sehr professionell und freundlich zugleich verarztet wurden kam auch schon die nächste Person welche wohl sehr in Eile war ins Pokemon-Center gerannt. Nun ja erst machte sie noch einen kurzen halt an der geschlossenen Tür was ein herrliches *Klong* ertönen ließ aber anscheinend saß ihr der Teufel im Genick sonst würde sie nicht ohne weiteres wieder aufspringen und anfangen die Tür zu verbarrikadieren. Eigentlich interessierte sich Zanto nicht sonderlich für die Dame im pinken Kleid mit Hut da er gerade dabei war seine Wunden zulecken aber als plötzlich gefühlt 1000 Mauzis vor der Tür standen und versuchten hinein zu kommen war das schon eine ganz andere Sache. Zum einen sahen alle recht wütend aus und würden höchst wahrscheinlich alle Anwesenden attackieren und zum anderen wusste er nur zugut wie es war von einer ganzen Horde Pokemon gejagt zu werden. Schnell standen der Rothaarige auf und nickte Shredder zu der gerade damit begonnen hatte sich das Ohrdoch genauer anzusehen, jedoch verstand er sofort und beide sprinteten schnell wie der Blitz zur Tür und pressten dagegen. Nebenbei zückte er auch noch schnell seinen Pokedex um sicher zu gehen um welche Kreatur es sich handelte. Dieser ertönte wie schon so oft in seinem immer gleichen monotonem Ton:"Mauzi, das Katzen-Pokemon. Mauzi zieht seine scharfen Krallen ein, um umherschleichen zu können, ohne verräterische Spuren zu hinterlassen. Dieses Pokémon hat eine Vorliebe für Münzen, die im Licht glitzern." Wie schon so oft war die Info nicht wirklich hilfreich die das kleine Rote Gerät ausspuckte jedoch wusste er nun zumindest das es ein Mauzi war und es eine Vorliebe für glänzende Gegenstände hatte. "Hallo meine Gute. Mein Name ist Zanto, Reisender, Trainer und baldiger Pokemon-Champion und das hier ist mein Freund und Partner Shredder. Wie mir scheint hat heute nicht nur einer eine ganze Horde Pokemon auf den Fersen. Wir sollten es mal mit Schutz versuchen vielleicht hilft das ja. Dürfte ich den Erfahren wie sie in diese Lage gekommen sind, Miss ....?" Die Dame gefiel ihm, den allem Anschein nach hatte sie wohl genau so viel Pech wie er.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Mi Aug 03, 2016 1:10 pm

Sie durfte sie nicht reinlassen, sonst war sie fällig. Macury drückte die Tür zu, als plötzlich ein weiterer Gesell auftauchte. Es war ein junger Mann mit merkwürdigem Kleidungsstil, der sich als einziger von der Menge gelöst hatte, um ihr zu helfen. Er und ein Reptain, das scheinbar ihm gehörte, gesellten sich zu ihr und drückten ebenfalls die Tür zu. Nebenbei holte der Mann noch seinen Pokedex heraus und richtete es auf die Mauzis. Die Informationen des Geräts schienen ihm aber nicht zu gefallen. "Danke, hehe. Ich bin Macury, mein Guter: Forscherin, Designerin, Hutträgerin und Lüfterin von Mythen und Geheimnissen. Hehe...Das mit den Mauzis ist ihnen also auch aufgefallen? Es könnte sein, dass ich durch ein Missverständniss ihren Zorn auf mich gezogen habe. Mein Fluchtversuch hat die Situation auch nicht gerade gebessert. Sie wollen Champion werden? Sie sind aber optimistisch." antwortete die Hutträgerin unter dem Versuch, die Tür zuzudrücken. Lange würden sie es wohl nicht aushalten und die Mauzis würden früher oder später freie Bahn haben. Macury blickte sich um: Es gab nichts, um sie abzuwehren, und die anderen Insassen hatten nichts Besseres zu tun, als sich in die Ecke zu drängen oder in Panik zu verfallen.
Keiner außer ihnen tat was, was wohl bedeutete, dass der Mann neben ihr entweder nett und hilfsbereit oder einfach dänmlich und lebensmüde war. Da kam ihr aber eine Idee: Die Forscherin kramte in ihrer Tasche und holte eine Münze aus ihrem Geldbeutel hervor, die sie noch vom Einkauf hatte. Sie drückte die Münze gegen den Schlitz der Tür und drückte ihn durch: Die Münze rollte in die Menge herein und ein Mauzi ließ ab, um sie zu fangen. Dabe geriet es einem anderen Mauzi, dass dasselbe vorhatte, wohl in den Weg und sie fingen dass Raufen an. Die anderen Mauzis bemerkten ebenfalls die Münte und versuchten sie zu stibitzen. Schließlich hatte sich die Wut der Mauzis nicht mehr gegen Macury, sondern gegen die anderen gerichtet und so stritten sie sich um die glänzende Münze, die keiner herausgeben wollte. Die Tür war inzwischen wieder frei geworden, jedoch unmittelbar vor ihr herrschte ein wildes Raufen und Treiben der Katzen-Pokemon.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Fr Aug 05, 2016 7:35 pm

Nachdem sich Mac vorgestellt hatte und sie auch gleich drauf eine Lösung für das Problem gefunden hatte indem sie den Mauzis einfach eine Goldene Münze durch den Türspalt schob und diese sich nun Gegenseitig an den Kragen ging konnten sie sich endlich aufhören die Tür zuzudrücken. Damit konnte Zanto sich nun endlich voll und ganz der Dame mit dem Zylinder zuwenden.
"Macury ist ein schöner Name auch wenn ich ihn etwas schwer zum aussprechen finde." erleuterte er lachend während er den Mazis draußen zu sah wie sie sich um die kleine Münze stritten. "Wie dem auch sei ich nenne dich einfach Mac. Das ist kurz und leicht zu merken. Wenn du eine Forscherin bist dann könnte es doch vielleicht sein das du genaueres zu der Legende der beiden Drachenpokemon kennst die hier in dieser Region ihren Ursprung hat oder?" Er hoffte das er nun endlich Tipps bezüglich dieser Sache bekommen konnte den bisher waren die Antworten ehre ernüchternd gewesen. Soweit er aber wusste war die Arena zu welcher er sich demnächst begeben wollte ein Museum oder so und vielleicht war ja der Arenaleiter ihm einen hilfreichen Tipp geben. Als er die Pink Haarige Dame nun genauer musterte erschreckte er sich gehörig als er bemerkte das eines der Mauzis es wohl geschafft hatte sich an ihrem Hut fest zubeißen und dort nun munter herumbaumelte. Da Zanto ein Gentleman war ließ er es sich nicht nehmen Mac von dem Pokemon zu befreien und packte es schnell mit der Hand am Genick damit es nicht doch noch anfangen konnte zu Randalieren. "Mit Optimismus hat das nichts zu tun meine Gute! Du musst wissen das Shredder unglaublich stark ist und ich mir sicher bin das wir beide das schon Regeln werden, stimmts Shredder?" "Reptain." Mit stolz geschwelter Brust und mit den Händen an den Hüften stand das Pflanzen-Pokemon da und bestätigte die Aussage. "Hast du den auch Pokemon die dich begleiten?" Wenn er sich Mac so ansah hatte sie bestimmt Pokemon von Typ Fee oder Geist. Irgendwie würde beides zu ihr passen. "Wie kommt es eigentlich das du nach Eventura-City kommst? Gibt es hier auch ein Geheimnis zu lüften?" fragte er neugierig. Bei Geheimnissen und Myten war er immer voll dabei.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam So Aug 07, 2016 3:02 pm

"Oh danke, hehe" errötete Macury, während sie versuchte, ihre Aufmerksamkeit von den Mauzis draußen abzuwenden. Der Herr namens Zanto schien freundlich zu sein. Was er aber als nächstes sagte, zog ihre Aufmerksamkeit auf sich. "WAS? EINE LEGENDE ÜBER DRACHENPOKEMON? Ich weiß davon nichts, erzähl mir mehr. Um welche Pokemon geht es? Was hast du gehört? Von wo?" fragte die Forscherin hastig und holte schnell ihren Notizbuch raus. Sie räusperte sich und fing erneut an. "Solch eine Legende ist mir nicht zu Ohren gekommen. Vielleicht kannst du, mein Lieber, Licht in das Dunkle bringen? Ich bin zu sehr in andere Mysterien verwickelt, um alle zu kennen" sagte sie mit leicht melodramatischer Stimme, nur um gliehc wieder zurückzuverfallen.
Zanto schien zurückzuschrecken, vielleicht war es ja wegen ihrere Stimme. Doch bevor Macury ihn weiter damit zuquatschen konnte, streckte er eine Hand aus und nahm ein Mauzi von ihrem Hut. "Du armes Ding, was hast du da oben gemacht?" fragte sie und nahm das Mauzi an sich: Es schien recht klein im Vergleich zu seinen Artgenossen da draußen zu sein. Sie hielt es in den Armen, als Zanto sie wieder ansprach. "Na du bist ja ein süßer Fratz" sagte sie und beugte sich zu Shredder runter, um ihn den Kopf zu tätscheln. "Ich habe auch Begleiter, woher weißt du das? Bist du ein Zauberer? Erst zauberst du ein Mauzi von meinem Hut hervor und jetzt liest du mich auch noch?" fragte die Hutträgerin mit einem Grinsen im Gesicht. Ihre Hand verschwand hinter einem Rücken und brachte einen Pokeball zu Vorschein. "Los, Ma Lone, komm raus" sagte Macury und lies ihr Kramshef frei. Lone reckte gleich den Hals und schaute, stolz wie sie war, auf die anderen Gesprächsteilnehmer. "Ursprünglich war ich hergekommen, um ein Mythos zu übrprüfen, der von Kindern handelt, die von Hypnomorba und Mollimorbas entführt werden...aber meine Spur ist in eine Sackgasse verlaufen" sagte sie nebenbei und steckte sich ein Stück Schokolade gegen die Trauer in den Mund.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Di Aug 09, 2016 7:59 pm

Jetzt war Zanto etwas baff. Eigentlich wollte er ja mehr über die Legende und die Geschichte darum erfahren aber plötzlich hatte Mac einfach den Spieß umgedreht. "Öh... Ähm.. Ja Klar! Die Legende handelt von zwei Brüdern welche mithilfe eines mächtigen Drachenpokemons die Region Einall gründeten. Da die Brüder aber anscheinend unterschiedlicher Meinung waren was ihre Ideale anging, der eine war für die Wünsche der Menschen und der andere bevorzugte die Wirklichkeit, stritten sie miteinander. Dadurch spaltete sich dieser mächtige Drache in drei kleinere Drachen. Mehr weiß ich selbst nicht. Frag mich jetzt aber nicht wie sich ein Pokemon einfach so in drei andere aufteilen kann. Das kann ich mir selber nicht vorstellen. Zumindest bin ich auf der Suche nach Antworten zu der Legende und vielleicht habe ich ja glück und begegne einem dieser drei Pokemon." Während dieser kleinen Geschichte nahm Mac Zanto das Mauzi ab welches recht klein war für seine Art. Vielleicht war es ja noch ein Baby oder so auf jeden Fall war er froh das sie es nun trug denn bei ihr schien es sich wohler zu fühlen jedoch funkelte es Zanto immer noch von ihrem Arm aus böse an. Anscheinend hatte es es nicht gern wenn man es am Genick packte. "Auf jeden Fall bin ich an der Geschichte interessiert weil ich irgendwann der Welt Beste Drachen-Trainer werde. Soviel steht fest." Als Mac anfing Shredder zu streicheln konnte man ihm deutlich ansehen wie er es genoss von ihr umgarnt zu werden. Es war ja nicht so als ob Zanto ihm nicht genug Zuneigung entgegen bringen würde aber er nutzte schlicht und ergreifend jede Chance bei der Frauenwelt zu Punkten weshalb er sich an Mac anschmiegte um weitere Streicheleinheiten zu kassieren. Danach schickte Mac dann auch ihr Pokemon aus dem Ball und gegen jeder Erwartung zeigte sie ihm ein Kramshef welches vom Typ Unlicht war. Sofort begannen seine Augen zu glänzen da er dieses Pokemon nur zur genüge von seiner Zeit in Laubwechselfeld kannte wo diese Art immer versuchte die Saat welche auf den Feldern ausgebracht wurde zu stibitzen. Es war immer schön anzusehen wenn der erst einer Bande von Kramurx und Kramshef nachhetzte und zum Schluss selbst über das ganze Feld gejagt wurde. Zanto kniete sich neben Ma Lone und musterte es genau. "Das Kramshef ist in einem außerordentlich Gutem Zustand. Selten so ein kräftiges und gesundes Kramshef gesehen vor allem gefällt mir der Name. Der klingt so passend. Hmm über den Mythos hab ich auch schon was gehört jedoch wird dieser meistens mit Hypno in Verbindung gebracht. Ich für meinen Teil bin wegen der Arena hier um mich dort zu messen und vielleicht mich mit dem Arenaleiter über die Legende zu unterhalten da es ja eine Art Museum ist oder so. Du kannst mich gerne begleiten wenn du willst."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Do Aug 11, 2016 2:46 pm

Zanto sah auf Macurys Reaktion verblüfft aus. Hatte er mit was anderem gerechnet? Tränen stauten sich in Macys Augen: Hatte sie was falsch gemacht? Doch schon beschrieb der Gentleman die Legende und ihre Augen fingen an zu Leuchten. Die Legende klang sehr spannend, wie konnte sie ihr nur die ganze Zeit entgehen? "Bester Drachen-Trainer der Welt? da hast du ja noch was vor dir. Tja, wenn ihr meint, ihr schafft das, feuere ich euch an." sagte sie und schüttelte eine Faust in Aufregung, bevor sie weiter das Reptain kraulte. Dieser Shredder schien sie zu mögen. Während dem ganzen inspizierte Zanto ihr Kramshef. Bei dem Kommentar zu ihrem Ma Lone errötete sie. "Naja, wir fliegen viel und oft und Spielen auch gerne mal was. Ich weiß, sie erinnert mich nämlich an einen Schauspieler...Nur habe ich vergessen, wer es war. Aber Shredder ist auch nicht gerade in schlechter Verfassung, du musst ein guter Trainer sein...aber warum hast du ein Reptain, wenn du Drachentrainer werden willst?" antwortete sie verblüfft und stoppte in ihrer Streicheleinheit. Doch das war es nicht wirklich, was sie interessierte, sondern eher Zantos Vorschlag. "Hypno? Das ändert ja alles, ich muss dann später weiterforschen. Ich? Ich würde sehr gerne mit dir zur Arena gehen. Einen ordentlichen Pokemonkampf habe ich schon lange nicht mehr gesehen." sagte die Forscherin und rückte ihren Hut zurecht. Das würde ja aufregend werden. Sie lies vom Reptain ab und fuhr fort, das Mauzi zu streicheln, während sie auf Zantos nächste Schritte wartete. "Hast du denn schon irgendwelche Arenen geschafft?" fragte sie nebenbei.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Mo Aug 15, 2016 3:39 pm

Es freute Zanto sehr das Mac was seien Ziele anging aufgeschlossen war und sogar in ihn glaubt auch wenn sie sich erst einige Minuten kannten. Leider hatte sie recht was Reptain betraf denn auch wenn sich Shredder weiter entwickeln würde hatte es immer noch nur seinen Pflanzen-Typen. "Du hast recht was Shredder betrifft. Er wird wohl nie ein Drachen-Pokemon sein aber das ist mir eigentlich auch egal. Mein Vater meinte jedoch ich soll in anrufen sobald sich Shredder in Gewaldro entwickelt, dann schickt er mir ein paar Sachen die mir wohl helfen sollen noch stärker zu werden. Er selbst hat sich in Hoenn auch schon einen Namen als Drachen-Trainer gemacht. Irgendwann werde ich ihn herausfordern und ihm beweisen das ich dann stärker bin als er." Es freute Zanto sehr das Mac sich dazu überreden ließ mit zur Arena zu gehen weil so war die Chance höher das nervige Rätsel welches sich in jeder Arena befand schnell und unkompliziert zu lösen und überhaupt war es alleine immer so langweilig. "In der Tat habe ich schon zwei Orden, die hab ich aber noch aus der Hoenn-Region. Zum einen den Steinorden welcher durch den reinen Typenvorteil von Geckarbor damals kein Problem war und zum anderen den Knöchelorden welchen wir beide nur knapp erhalten haben weil sich Shredder im Kampf weiter entwickelt hat und wir somit doch noch das Blatt wenden konnten." So wie er es grade beschrieben hatte klang ziemlich leicht einen Orden zu erringen aber in Wirklichkeit waren es immer lange spannende Kämpfe welche sie ausgefochten hatten. "Wie dem auch sei. Wollen wir dann los gehen werte Dame?" Zanto hielt ihr seinen Arm hin damit sie sich einhacken konnte. Wie es ein echter Gentleman eben so machte. Sie konnten sich ja auch in der Arena noch weiter unterhalten.
Gt: Aussichtsplattform


Zuletzt von Zanto am Di Sep 13, 2016 10:41 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Gastam Do Aug 18, 2016 5:47 pm

Macury hörte Zanto gespannt zu, während sie das schnurrende Mauzi kraulte und nach draußen sah: Die Mauzis hatten scheinbar ihren Kampf um die Münze verlegt, denn der Eingang war jetzt Mauzifrei. "Armer Shredder" sagte sie und pattete das Reptain am Kopf. Es würde wohl irgendwann keinen richtigen Platz mehr im Drachen-team finden. "Du willst ihn dann ein bisschen aufpeppen? Wie spannend, wahrscheinlich sind es irgendwelche Pflanzen-verstärkenden Gegenstände. Dein Vater ist ein echter bekannter Drachentrainer? Nam da hast du ja wen zum nacheifern, dass ist doch gut." kommentierte sie und sah wieder zu ihrem Gesprächspartner. Es war wohl besser, dass sie mitkam. Zu zweit waren Arenenrätsel immer leichter zu lösen, auch wenn keine 2 Teilnehmer zusammenarbeiten durften. Das Zanto schon zwei Orden hatte, war ja schön, aber wenn sie nicht aus Einall stammen, waren sie für ihn als Trainer nicht sehr nützlich, solange er nicht wieder zurückgehen wollte. "Er hat sich m Kampf entwickelt? Oh junge, ich muss unbedingt später mehr darüber erfahren, dass scheint ja richtig spannend zu sein. Wahrscheinlich war der Arenaleiter richtig überrascht und ist erstmal umgekippt." lachte die Geisterdame und sah zu ihrer Begleitung. Er hielt ihr den Arm hin, sollte sie einklinken? Sie wollte ihn nicht hängen lassen und hakte daher ein. "Aber natürlich, mein werter Herr!" antwortete sie lächelnd und ging mit ihm los. Er schien ja ein richtiger Gentleman zu sein, soweit sie es erkennen konnte. Als sie das Pokemon-Center verließen, konnte Macury gerade noch einige Mauzis im Gebüsch verschwinden sehen, die dem Rest der Truppe hinterherrannten.
Gt: Irgendwohin, Zanto ist gelöscht worden.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Eventura City

Beitrag von Heidiam So Okt 29, 2017 6:59 pm

cf. Aussichtsplattform

Heidi war erleichtert als sie Magcargo in die Obhut von Schwester Joy geben konnte. Das Pokémon hatte sich wirklich etwas Ruhe verdient. Und ihre beiden anderen Freunde natürlich auch! Auch sie hatte nun vor etwas abzuschalten. Zu ihrem Glück war das Center auch spärlich besucht und sie hatte so ein Zimmer ganz für sich allein. Dort würde sie etwas abschalten können.

Als Heidi das Zimmer wollte sie am liebsten auf ihr Bett hüpfen. Sie lies es dann aber doch lieber, da sie noch recht schmutzig war und sie sich auch erst umziehen wollte. Nachdem die junge Trainerin das im Baderaum der Einrichtung getan hatte legte sie sich schließlich in ihrem Schlafkleid ins Bett. Schon nach kurzer Zeit entschwand Heidi ins Reich der Träume.

Am nächsten Morgen

Überraschenderweise schlief Heidi recht lang. Normalerweise wachte sie immer recht früh auf, doch heute erst gegen 9 Uhr. Nachdem sie sich frisch gemacht hatte und ein schönes neues Rosenkleid angezogen hatte ging sie nach unten. Einerseits um zu frühstücken, andererseits um ihre drei Pokémon abzuholen.

Einige Zeit später hatte es Heidi hinter das PokémonCenter verschlagen, wo es einen kleinen Trainingsplatz gab. Die Trainerin hatte inzwischen auch schon ihre Pokémon abgeholt und lies sie aus ihren Bällen. Sie freute sich als sie das klirrende Lachen von Frosdedje und Roselias Pirouette sah. Auch Magcargo machte einen freundlichen Eindruck. "Hört mal zu. ich habe heute nicht vor zu trainieren. Wir haben ja gerade erst vor kurzen unseren ersten Orden gewonnen, da habt ihr euch das verdient. Aber das wird nicht lange so bleiben. Nicht das es nochmal zu einer solchen Situation wie in der Arena von Eventura City kommt! Aber fürs erste könnt ihr hier ein bisschen toben. Wir werden erst heute Nachmittag aufbrechen!" Die drei Pokémon ließen sich das nicht lange sagen. Roselia hüpfte sofort zu einigen Blumen am Platzrand und schnupperte an diesen, während es sie umtanzte. Frosdedje hingegen verzog sich in den Schatten unter einem Baum, wo es sich vor den Sonnenstrahlen versteckte und kichernd die Umgebung beobachtete. Einzig Magcargo blieb wo es war. Vermutlich weil es sich halt nicht besonders schnell bewegen konnte. Heidi ergriff die Gelegenheit und ging zu dem Schneckenpokémon. "Hallo Magcargo. Wie geht es dir heute? Soll ich dich irgendwohin bringen?" Zu ihrem Bedauern reagierte Magcargo nicht. Heidi seufzte. Aber noch gab sie nicht auf. Sie wollte gerade etwas sagen, da begann die Schnecke wegzurobben. Langsam in Richtung Gebüsch. Heidi beschloss Magcargo seine Ruhe zu lassen. Dann setzte sie sich auf einen Stuhl und genoss die Sonnenstrahlen.

Einige Stunden später bemerkte Heidi einen merkwürdigen, verbrannten Geruch. Schnell sah sie sich nach ihren Pokémon um. Frosdedje schlief in der Baumkrone, Roselia knüpfte eine Blumenkette. Aber wo war Magcargo. Beunruhigt lief Heidi in die Richtung wo Magcargo hin gekrochen war. Schon nach kurzer Zeit fand sie das kleine Pokémon. Es lag vor einem rußgeschwärzten Felsen. Noch hatte es heidi noch nicht bemerkt und da heidi sah das es nicht verletzt war blieb sie erstmal im Verborgenen. gespannt wartete sie ab. Und das Warten wurde belohnt. Macargo blähte seine Brust, dann schoss es ein kleines Kanji auf den Felsen. Heidi musste nicht lange überlegen. War das etwa Feuersturm? Langsam trat sie aus dem Gebüsch hervor, woraufhin Magcargo sich in sein Haus verzog. Hedi näherte sich ihrem Pokémon und kniete sich hin und mit ihm zu sprechen. "Na Magcargo. Seit wann kannst du den Feuersturm?" Keine Reaktion. Heidi startete nun eigene Überlegungen. Magcargo war im Kampf gegen Roselia nicht fit gewesen. Es hatte kaum Glut einsetzen können. Hieß das etwa das es Feuersturm schon länger konnte und nur nicht stark genug gewesen war es einzusetzen. Möglich, aber noch zu wenig. Heidi überlegte weiter. Sie war sich nicht sicher. Aber eventuell konnte es die Attacke auch noch nicht wirklich. Dafür das Feuersturm eine der stärksten Feuerattacken war, war dieses Kanji ziemlich klein gewesen. Und mehr als den Felsen zu färben hatte es auch nicht geschafft. Vielleicht wollte Magcargo die Attacke ja endlich meistern und übte hier. heidi hielt das für plausibel, weshalb sie in die Offensive ging. "Hör zu Magcargo. Wir sind doch jetzt ein Team. lass es uns zusammen versuchen. Du schaffst es bestimmt!Ich glaube an dich!" Bei ihren letzten Worten regte sich etwas und Magcargo erschien aus seinem Haus. Es wirkte immer noch etwas eingenommen, doch es starte eine neue Attacke. Diese war nicht unbedingt besser, doch Heidi jubelte los. Dabei fiel der jungen Trainerin aus Nevaio City auf, dass Magcargo etwas grinste. Lob motivierte es also. Sehr gut zu wissen. Das würde Heidi sich zu eigen machen. Die beiden arbeiteten noch einige Zeit an Feuersturm und Heidi schaffte es Magcargo so zu motivieren, dass diese begeistert loslegte und die schwierige Attacke meisterte. Diese gemeinsame Zeit hatte auch weitere positive Auswirkungen. Trainerin und Pokémon kamen sich näher.

Als Heidi und Magcargo zurückkamen war es doch schon früher Abend. Eigentlich hatte sie ja heute noch weiter wollen, doch das würde wohl nichts mehr werden. Roselia entdeckte Heidi sofort und tanzte sofort zu ihr hin. Lächelnd nahm Heidi die Pflanze in die Arme. Auch Frosdedje tanzte heran. Der Eisgeist hielt in der Hand eine gefrorene Beere. Keine Ahnung woher es die hatte, doch Heidi hoffte das das keine Konsequenzen nachziehen würde. Zusammen mit ihren drei Partnern ging Heidi in das Center. Dort aßen die vier zu Abend. Während des Essens beobachtete Heidi ihr Team. Drei Pokémon waren gut. Aber sie wollte noch mehr Pokémon. Vor allem auch, weil sie mehr Typen brauchte. Aktuell hatten ihre Pokémon zusammen 6 von 18 typen. Das war nicht einmal die Hälfte. Und Heidi wollte unbedingt von jedem Typen ein Pokémon haben.

Am nächsten Morgen

Gestern Abend war Heidi bald zu Bett gegangen und war somit auch wieder bald aufgestanden. Um Punkt 6 Uhr morgens verlies sie das Center und Eventura City in Richtung Vapydro City. Bald würde sie sich aufmachen ihren zweiten Orden zu gewinnen. Und ja, danach würde sie es nochmal bei Livia probieren. Motiviert spazierte Heidi los.

gt. Vapydro City
avatar
Kleine Rose
Trainer

Pokémon-Team : + Frosdedje
+ Roselia
+ Magcargo
Punkte : 520
Multiaccounts : Samandriel und Markus
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten