Die
neuesten Themen
» Postpartnersuche
von Livia
Heute um 9:32 pm

» Strand von Abidaya City
von Calanthe
Heute um 9:28 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lawrenceam Mi Jul 01, 2015 6:21 pm

Das Pokémon-Center von Stratos City
In dieser Raststätte mit dem allseits bekannten roten Dach können Trainer ihre Pokémon kostenlos heilen lassen. Gegen etwas Geld bekommt man hier ebenfalls etwas zu Essen und kann über Nacht bleiben, auch ein kleiner Laden für den Trainerbedarf lässt sich finden.

__________________________
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Geese:

Punkte : 800
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Samanthaam Sa Jul 18, 2015 1:20 am

first Post- mit Kiyoshi

Seufzent setzte sich die rothaarige auf einer der Bänke die im Vorraum des Pokemon Centers standen. Na das war ja ein toller Auftritt gewesen... sie wollte doch bloß das verletzte Pokemon ins Pokemon Center bringen, das sie in den Straßen von Stratos City entdeckt hatte... und was musste mal wieder passieren? SIe stolperte beim herein rennen und fiel der länge nach auf den Boden. Zum glück hatte die überraschte Schwester Joy noch das kleine Wattzapf fangen können. DIeses hatte sie allerdings vor schock mit einer Ladung Strom begrüßt. Und da wollte sie als Ranger ernst genommen werden? Buster stand vor ihr, mit verschrenkten Armen und wippte mit dem Fuß. Ihr war klar, was er ihr sagen wollte... Wenn sie ein echter Ranger sein wollte, durfte sie nicht mehr so stürmisch sein. Aber sie konnte nicht anders! Sie hatte sich doch beeilen müssen um dem kleinen Pokemon zu helfen!

"Hey, schau mich nicht so an! Ich mein, geschafft hab ichs doch, oder? Das Pokemon ist jetzt in sicherheit und wird behandelt!", rechtfertigte sie sich vor ihrem Pokemon und verschrenkte ebenfalls die Arme, fast schoin trotzig. Buster gab ein schnauben von sich und setzte sicjh dann neben seine Partnerin. Diese grinste triumphierend. Sie war gerade in der Region angekommen und hatte schin eine gute Tat vollbracht! Na wenn das nicht Kompetenz pur war? Wenn man von der Einlage beim Betrten des VCenters absah... war doch alles bis jetzt glatt gelaufen!

Die frisch gebackene Rangerin lehnte sioch daher stolz zurück. "Siehst du Buster? Ich habs doch drauf und werde bestimmt einmal ein so großer Ranger wie mein Vater. Du wirst sehen!", gab sie selbstbewusst von sich. Buster schien da allerdings anderer Meinung und schüttelte mit einem ergeben seufzen den Kopf. Sammy beachtete das allerdings nicht mal und sprang schließlich wieder auf um zu Schwester Joy zu gehen und sich nach dem Wattzapf zu erkundigen. Sie war einfach ungeduldig und konnte nicht lange warten. Allerdings wollte sie auch nicht gehen, bevor sie wusste wie es dem kleinen nun ging.

__________________________
Samantha: Spricht | schreit | Denkt
avatar
Kleiner Wirbelwind

Ranger

Pokémon-Team : Lucario: Buster
Punkte : 825
Multiaccounts : Shiro
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Sa Jul 18, 2015 1:56 pm


First Post

Der Tag war grau und regnerisch und der Wind pfeifte durch die recht leeren Straßen der Stadt. Dicke Wolken hingen schwer am Himmel und es war nur eine Frage der Zeit, bis es zu regnen anfing. Nass zu werden, darauf hatte der junge Mann in seinem schwarzen Mantel eher weniger Lust. Generell war dies für ihn ein schlechter Tag und seine Laune hatte bereits am frühen Morgen einen so niedrigen Tiefpunkt erreicht, das er sich am liebsten in die dunkelste Ecke die er finden konnte verkriecht hätte.

Durch das Wetter waren Raubmöglichkeiten sehr eingeschränkt und andere Taschendiebe schienen in massenhaften Gruppen durch die engen Gassen zu ziehen. Kiyo würdigte sie keines Blickes, während er zusammen mit seinem Begleiter, seinem Zorua, weiterging. Sein Zorua war seit ein paar Tagen erkrankt, doch der Dieb hatte bis jetzt keine Möglichkeiten gehabt ein PokemonCenter auszusuchen. Doch nun hatte das kleine Unlichtpokemon die untere Grenze seiner Kräfte erreicht und blieb erschöpft auf der Straße stehen. Gleichzeitig fing es auch nun an heftig zu regnen.
Kiyo beugte sich zu seinem Freund hinunter. Avani... Nun komm schon, sagte er und hob den kleinen Lausefuchs hoch. Kiyoshi ließ zeitgleich sein Lucario hinaus. Finde einen Weg zum PokemonCenter, schnell!, wies er das Aurapokemon an und die beiden rannten los. Völlig durchnässt stürzten die vor dem Sturm flüchtenden in das PokemonCenter. Der Dieb keuchte und atmete tief durch ehe er an den Tresen trat und Schwester Joy ansprach. Nun, er sprach nicht wirklich sondern die Schwester definierte die Situation und nahm ihm bereits seinen Fuchs ab. Keine Sorge, wir werden uns um dein Pokemon kümmern. Du siehst ebenfalls ziemlich fertig aus, sagte sie schließlich zu Kiyoshi, welcher kurz an sich herunter sah. Er war völlig durchnässt und erschöpft. Er hatte seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen, woran diese komischen Alpträume seit kurzer Zeit Schuld waren. Nimm doch Platz und ruhe dich aus, es wird eh eine Weile dauern. Der Dunkelhaarige nickte stumm. Sein Lucario deutet auf eine freien Platz in einer hintersten Ecke und Kiyo ließ sich dort nieder. Er hielt sich die pochenden Schläfen während sein Lucario ihm einen heißen Tee brachte, welchen er erst wenige Augenblicke später bemerkte. Oh... danke Nikan, sagte er leise und sein Lucario blickte ihn einen Moment besorgt an, ehe es sich in dem Saal umsah und ein weiteres Lucario bemerkte, welches mit einer Rothaarigen Frau unterwegs war. Die Blicke der beiden Pokemon trafen sich und Nikan begrüßte das fremde Lucario mit einem kurzen Nicken.

Kiyo nahm davon zunächst keine Notiz. Er war zu sehr in Gedanken versunken und damit beschäftigt nicht vor Müdigkeit noch am Tisch einzuschlafen. Er musste für die nächsten Tage unbedingt eine weitere Bleibe finden und ein wenig Geld einsammeln, wenn er nicht verhungern wollte. Noch reichte das Geld, aber arge Knappheit im Geldbeutel konnte für ihn gefährlich enden.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Samanthaam Sa Jul 18, 2015 7:25 pm

Buster eriwederte den gruß des fremden Lucarios mit einem nicken, ehe das Pokemon seiner Partmnerin folgte. Die rothaarige hatte sich dann auch erkundigt. Es würde noch eine weile dauern. Da Sammy nichts besseres zu tun spielte sie ein wenig mit ihren Fangkom herum und betrachtete ihn. SIe hatte die Prüfung tatsächlich gemeistert! Grinsend drehte sie sich um und wollte sich wieder setzen. Allerdings stolperte sie dabei wieder und fiel der länge nach hin. Dabei löste sich der Kreisel ihres Fangkoms und flog im hihen Bogen davon. zu allem übel traff er einen schwarzhaarigen Jungen mit einem Lucario, den Trainer des Lucarios welches Buster gegrüßt hatte, mitten am Kopf. "Och maaaan...", maulte sie leicht und rappelte sich wieder auf. Etwas verpeilt durch den Sturz sah sie sich erstmal mal um ehe sie realiesierte das Buster vor ihr stand, die Arme verschrenkt und ziemlich wütend mit einem Fuß auf und ab wippte. Es hielt dann eine Pfote auf. "Das war ein versehen! Ich... hab doch nicht wieder jemanden getroffen, oder...?", rechtfertigte sie sich. Allerdings gab Buster diesesmal nicht so schnell nach. Seufzent legte sie den Fangkom in die Hand des Lucarios und stand dann auf.

Die rothaarige sah sich nach dem Kreisel um und wen sie diesesmal getroffen hatte... Buster deutete genau in die richtung des schwarzhaarigen. Mit einem leisen seufzen ging Sammy in dessen richtung. "Ähm... tut mir leid das ich dich getroffen habe... war ein versehen...", entschuldigte sie sich miot einem beschähmten grinsen und legte eine Hand an ihren Hinterkopf. Bustert stellte sich neben sie und hielt die Hand mit ruhiger Miene nach dem Kreisel des Fangkoms auf.

__________________________
Samantha: Spricht | schreit | Denkt
avatar
Kleiner Wirbelwind

Ranger

Pokémon-Team : Lucario: Buster
Punkte : 825
Multiaccounts : Shiro
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Sa Jul 18, 2015 8:44 pm


Post 2

Während er halb schlaftrunken dasaß, bemerkte er den anrollenden Kreisel nicht, welcher zu einem Rangerfangcom gehörte. Sein Lucario reagierte ebenfalls zu spät, sodass der Kreise Kiyoshi genau an der schon vor Kopfschmerzen pochenden Schläfen traf. Einen Moment flackerte es leicht vor seinen Augen ehe er sich wieder fasste und in seinen Gedanken fluchte und sich den schmerzenden Kopf hielt.

Verärgert blickte er sich nach dem Übeltäter um. Doch dieser ließ nicht lange auf sich warten, da die rothaarige Frau mit dem anderen Lucario direkt auf ihn zukam und eine Art Entschuldigung stammelte. "Ähm... tut mir leid das ich dich getroffen habe... war ein versehen...", entschuldigte sie sich mit einem beschähmten Grinsen und legte eine Hand an ihren Hinterkopf. Kiyo musterte sie finster. Das Mädchen hatte wirklich sich den schlechtesten Tag ausgesucht um ihn zu überrumpeln. Kannst du nicht aufpassen?, gab er schroff zurück. Versehen hin oder her. Es hätte etwas weitaus schlimmeres passieren können. Das du just mich getroffen hast, war einfach Pech. Und das habe ich gerade am laufenden Band. Nikan gab dem Schwarzhaarigen einen kleinen Stups. Es wusste, dass sein Trainer eh nicht der höflichste Geselle war, doch dass er seine richtig miese Laune an dem Mädchen ausließ, nur weil sie gerade dem ganzen eine Krone verpasst hatte, war trotzdem nicht gerechtfertigt. Kiyo warf seinem Pokemon einen gereizten Blick zu.

Dann bemerkte er die Geste ihres Lucarios. Tut mir leid, entschuldigte sich der Dieb kleinlaut und legte den Kreisel in die Pfote des Aurapokemon. Ist einfach ein zu mieser Tag..., fügte er müde hinzu und rieb sich das Gesicht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Samanthaam Sa Jul 18, 2015 9:59 pm

Die rotthaarige zuckte ein wenig zusammen als der schwarzhaarige so harsch reagiert, bließ dann allerdings trotzig die Backen auf und verschrenkte die Arme. Buster befestigte den Kreisel dann wieder am Fangkom, nachdem sich der Fremde dann für sein Verhalten entschuldigte. Sammy entspannte sich wieder etwas und setzte ihr typisch frech fröhliches grinsen auf. "Ach, dann versteh ich das. Dann muss auch noch auisgerechnet ein ungeschickter Rotschopf kommen und dir etwas gegen den Kopf knallen. Noch mal, entschuldige. Es war wirklich keine Absicht. Kann ich dir den Tag vielleicht ein wenig verschönern? Ich könnte dich ja vielleicht auf einen Imbiss einladen wenn das Wetter sich gebessert hat. Natürlöich nur wenn du willst. Oder ich verschwinde wenn dir das lieber ist.", gab Samantha munter von sich. So war dieser kleine Wirbelwind eben. Und wenn der schwarzhaarige einen schlechten Tag gehabt hatte, wollte sie ihm diesen eben einfach ein wenig verschönern.- Buster warf ihr einen Blick zu, der so viel sagen sollte wie, das sie nicht so viel quatschen wollte. Denn im gegensatz zu seiner Partnerin hatte das Lucario die müdigkeit des schwarzhaarigen bemerkt.

Buster warf dem schwarzhaarigen dann auch einen entschuldigend Blick zu, da er wusste das seine Partnerin dazu neigte anderen auf die nerven zu gehen. Und wenn man müde war, war sie vermutlich noch unerträglicher. Anstatt Sammy en Fangkom dann wieder zu geben, behielt es diesen in der Pfote. Im grunde schon ein ulkiges Pärchen, die zwei das Buster um einiges Kompetender als Ranger wirkte, als die rothaarige selbst.

__________________________
Samantha: Spricht | schreit | Denkt
avatar
Kleiner Wirbelwind

Ranger

Pokémon-Team : Lucario: Buster
Punkte : 825
Multiaccounts : Shiro
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mi Jul 22, 2015 9:59 am


Post 3

Kiyoshi hörte dem Mädchen nur halb zu. Sie quasselte ihm einfach zu viel, doch er musste sich beherrschen sie nicht wieder so hart anzufauchen. Er nickte mechanisch auf ihre Worte während seine Aufmerksamkeit vorerst auf ihr Lucario lag. Dieses verhielt sich völlig anders als seins. Es schien wie ein Vormund oder Aufpasser für das Mädchen zu sein und schien sie in gewisser Weise auch zu erziehen. Kurz warf er Nikan einen Blick zu. Sein Lucario stand immer noch neben ihm, rührte sich jedoch keinen Millimeter und gab auch keinen Mucks von sich. Wie unterschiedlich die gleichen Pokemon sein können, schoss es ihm durch den Kopf. Nikan würde ihn nie belehren oder bevormunden, es war eher die Sorte, welche unsichtbar mit dabei war aber in Notsituationen stets als Retter vor Ort.

Es war wirklich keine Absicht. Kann ich dir den Tag vielleicht ein wenig verschönern? Ich könnte dich ja vielleicht auf einen Imbiss einladen wenn das Wetter sich gebessert hat. Plötzlich war der Junge hellwach. Das war seine Chance legal an etwas zu Essen zu kommen. Auch seine Pokemon, würden dann mal wieder etwas zu beißen bekommen. Mit einem ruhigen Blick sah der Schwarzhaarige das Rothaarige Mädchen an. Das hört sich gut an, antwortete er und lächelte matt. Aber wir sollten wirklich auf besseres Wetter warten. Kurzes unangenehmes Schweigen folgte ehe Kiyo sich peinlich berührt an seine Schläfen fasste. B-bitte setzt euch doch. Wäre doch Platzverschwendung, wenn ihr im Stehen warten würdet, bis das Wetter besser wird. Ihm gefiel die Situation nicht wirklich, da er sonst immer alleine war und keinem Menschen wirklich über den Weg traute, doch aufgrund seiner vorher herrischen Art, war er der Rangerin wenigstens ein paar nette Worte schuldig.

Nervös spielte er an seiner Tasse Tee herum. Nikan beobachtete seinen Trainer, ehe es sich aufmachte ebenfalls einen Tee für die Rangerin zu besorgen. In diesem Moment war der Dieb seinem Lucario unendlich dankbar, dass es ihm in Sachen Höflichkeit ein wenig nachhalf. Wo habt ihr beide euch kennengerlent?, fragte Kiyoshi schließlich und deutet auf die Rangerin und ihr Lucario. Ihn interessierte, ob das unterschiedliche Verhalten von Pokemon sich auch auf die Regionen und Gebiete zurückführen ließ.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Samanthaam Mi Jul 22, 2015 8:07 pm

Ein beites grinsen legte sich auf die Lippen der rothaarigen als der schwarzhaarige ihr angebot annahm. SIe freute sich einfach immer, wenn sie jemanden den Tag doch noch etwas verschönern konnte. "Ja, natürlich. Im Regen ist das ja auch nichts. Viel zu nass.", sagte Sammy munter. Sie zögerte etwas, als der schwarzhaarige ihr dann sagte sie solle sich so lange setzten, tat die rothaarige das auch. Sie wippte leicht mit einem Bein und sah zum Fenster. Sie konnte eben auch ziemlich ungeduldig sein. Buster setzte sich dann auch nebn seine Partnerin, die ihrem Pokemon den Fangkom dann weg nehmen wollte. Dieses zog das Gerät und schüttelte den Kopf. Sammy verschrenkte trotzig die Arme und bließ die Bäckchen auf, was Buster allerdings auch nicht umstimmte. Im Gegenteil, das Lucario schien darüber eher belustigt und tätschelte der rothaarigen über den Kopf.

DIese sah wieder zu dem schwarzhaarigen und lächelte freundlich als er fragte wo sie und Buster sich kennen gelernt hatten. "Hm? Naja, im Wald um Baumhausen City herum. Das liegt in Hoenn. Eigentlich sind Lucarios dort ja nicht heimisch... und ich hab keine ahnung was Buster dort gemacht hat, aber imm endefekt iosts ja auch egal.", sagrte sie wieder munter und zuckte mit den Schultern. Stimmte ja auch. Buster rollte leicht mit den Augen und stupste sie dann an, um sie an ihre Manieren zu erinnern. "Oh, ähm ja... ganz vergessen. Ich bin Samantha. Aber kannst mich ruhig Sam oder Sammy nennen.", stellte sie sich lächelnd vor. Immerhin gehörte sich das ja auch zur höflichkeit, nicht? "Und du?", fügte sie lächelnd an.

Buster tippte die rothaaruige dann an, welche verwirrt zu ihrem Partner sah, der ihr klar machte, das sie geradfe ein Mission bekamen! "Hui, sieht so aus als müsste ich schleunigst los! Entschuldige, ich mach das sicher irgendwann wieder gut!", sagte diese dann nahm den Fangcom wieder an sich und sprang schon fast auf. Tatsächlich sprintete die rothaarige direkt los. Buster sah ihr Kopfschüttelnd nach, ehe das Pokemon dann folgte.

TBC: Ewigenwald

__________________________
Samantha: Spricht | schreit | Denkt
avatar
Kleiner Wirbelwind

Ranger

Pokémon-Team : Lucario: Buster
Punkte : 825
Multiaccounts : Shiro
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Aug 02, 2015 5:29 pm

Kiyoshi + Cynder// Post #Nr. ,,1"
|--------------------------------------------------|


Bereits einige Tage am Reisen, wurde es mal Zeit sich eine Pause zu gönnen. In Stratos City angekommen, war ihr Ziel dieses mal das Pokémon Center. Sie schläft oft genug unter den Sternen und auch das Essen holt sie sich meistens selber, doch ab und zu, ist etwas Konform doch auch nicht schlecht. Mann muss es ja nicht immer so schwer wie möglich haben.

So betrat das düster gekleidete junge Mädel das Pokémon Center und kassiert für ihr Aussehen zunächst einige Blicke, bis sich diese wieder ängstlich abwandten. Wie sollte man auch reagieren? Es kommt jemand herein in schwarz und lila. Farblich gesehen, wirkt sie wie ein Monster oder eine Schwerverbrecherin. Dann ist der abgerissene Ärmel und die Tatsache das sie ein Umhang trägt, was wieder darauf vermuten lässt, das Cynder eventuell eine Obdachlose ist. Wie dem auch sei, bei Fälle sind Personen mit dem die Öffentlichkeit nichts zu tun haben will, so ist das Ignorieren einer solchen Persönlichkeit das beste. Nach so vielen Städten, hat Cynder dies auch mittlerweile verstanden und nahm es hin, doch eine andere Kleidung zu tragen käme für Cynder nicht in Frage. Nur in diesen Umhang fühlt sie sich ihren Träumen und den Drachen nah genug.

Sie schreitet zum Tresen von Schwester Joy, die nicht mal eine Mine verzog und Cynder behandelt wie jeden anderen im Center auch.

<>Schön guten Tag, was kann ich für sie tun?<>

Cynder löste von ihrem Gurt am Bein, zwei Pokébälle, zumindest liegt darin die Vermutung, dass es Pokébälle sind jeglicher Beobachter. Diese Pokébälle waren Lila und glasig, fast wie aus Edelsteinen angefertigt. Sie legte diese Pokébälle auf den Tresen von Schwester Joy, damit diese sich darum kümmern kann.

>>Bitte kümmern sie sich gut um die zwei. Sie haben hart gekämpft und haben sich eine gepflegte Erholung verdient.<<

Die Schwester nickte, griff nach den zwei Bällen und verschwand in einem der Hinterzimmer.
Nun aber stand Cynder alleine da und wusste zu nächst nicht, was sie nun mit ihrer Zeit anfangen sollte. Das einzige was ihr in Sinn kam ist Sport. Sie könnte durch die Straßen sprinten und so etwas trainieren doch...

Durch die Straßen sprinten? Die Straßen sind teilweise so voll, das gehen schon eine Kunst an manchen Stellen ist. Abgesehen davon...

Ein Blick nach draußen verriet ihr noch Regen und Regen und noch mehr Regen und ihre Kleidung war auch nicht gerade Trocken. Da wollte sie noch mal hinaus?


Nun war sie gefangen im Pokémon Center, ohne eine Idee was sie tun könnte, horchte sie bei einigen Gesprächen mit, bis sie bei einem Gespräch bemerkte, das eine junge Dame plötzlich das Pokémon Center verließ. Die weitere Person die sie zurück lies, war ein junger Mann der ebenso düster gekleidet war.

Cynder schritt auf den jungen Mann zu. Sie tat es wieder. Sie mischte sich mal wieder in Angelegenheiten ein, die ihr so gar nichts angehen, aber so war nun mal Cynder. Sie lies niemanden verschont.

>>Entschuldigung. Tut mir Leid wenn es jetzt blöde klingt aber, habt ihr euch gestritten?<<

Cynder wusste jetzt nichts von den Beiden. Ob es nun ein Streit war oder nicht, dass wusste sie genauso wenig, doch sie wollte es wissen. Was ihr der düster gekleidete junge Mann wohl verraten würde?

----------------------------------------------
|||    Informationen   |||
----------------------------------------------
>>Reden<< Denken <>NPC's reden<>
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Aug 09, 2015 12:15 am

<<< Hafen

Selbst noch wärend sie den imosanten Wolkenkratzern näher kamen hielten diese sowohl den Blick der Komtess wie auch den Blick des Vulnonas fest gefangen. Mit jedem Schritt wurde deutlicher wie winzig sie im verlgeich zu diesen waren, und zu welchen kollosalen Bauwerken Menschen eigentlich in der Lage waren. Es stellte sich die ernsthafte Frage wie hoch der höchste dieser Giganten wohl war, gleichzeitig jagte es ihr einen Schauer über den Rücken wenn sie daran dachte im Obersten Stockwerk in einem Büro arbeiten zu müssen. Das nahm dem ganzen etwas Magie und verlieh ihm einen gewissen grusel Faktor. Gewiss würde nicht jeder so über die Wolkenkratzer denken, aber sie mit ihrer Höhenanst bekam ein flaues Gefühl im Magen.
So beschloss die Rothaarige nicht länger daran zu denken und sich stattdessen auf die Straße zu konzentrieren. Bereits jetzt konnte man erahnen wie es in der Innenstadt aussehen musste, man würde sich wahrscheinlich vor Menschenmengen nicht retten können. Sie sollte ein Auge auf Vulnona haben nicht dass sie noch getrennt wurden. Zwar war das Feuer-Pokemon durchaus in der Lage auf sich selbst aufzupassen, sollte es denn notwendig sein, aber der Gedanke sie zu verlieren, wenn auch nur für kurze Zeit, war kein sehr rosiger. Nilyn war Vulnonas Gegenwart bereits so sehr gewöhnt dass es einfach unvorstellbar war. Aber jetzt war nicht der Zeitpunkt für negative Gedanken.
Vor einem Stadtplan hielten Pokemon und Frau. Es wirkte alles so organisiert, und so chaotisch gleichzeitig. Das erste was Nilyn in die Augen stach war die Einzeichnung der Pokemon Arena. Es juckte ihr förmlich in den Fingern diese aufzusuchen und den örtlichen Arenaleiter herauszufordern. Jedoch war sie klug genug um zu wissen dass sie sich erst einwenig einfinden musste. Zudem waren ihre Pokemon genauso wie sie selbst von der langen Schiffsreise erschöpft. Sie sollte also zuerst ein Pokemon Center aufsuchen.
Nachdem sie einige Zeilen durchgegangen war hatte sie den Standort ausfindig gemacht. Es lag nicht im Zentrum, das war schonmal eine gute Sache. So wie es aussah mussten sie nur diese Straße immer geradeaus entlang gehen. Früher oder später sollte das Zeichen des Centers in Sichtweite kommen.
Nun im schlimmsten Fall konnte Nilyn ja immer noch nach dem Weg fragen.

Siehe da, die Menge an Menschen wurde weniger je weiter sie sich von der Straße Richtung Zentrum entfernten. Zwar waren immer noch mehr als genügend Leute unterwegs aber ihre Zahl war eigentlich überschaubar, zumindest wenn man bedachte dass man sich in einer so riesigen Stadt wie Stratos City befand. Zudem war die Gefahr von Vulnona getrennt zu werden nun deutlich kleiner. Aber wie gewohnt schien der ganze Trubel nur sehr wenig Einfluss auf Vulnona zu haben. Seelenruhig lief sie neben Nilyn die Straße entlang, würdigte nur die wenigsten der vorbeigehenden Leute eines Blickes. Im Gegenzug erhielt sie dafür umso mehr Aufmerksamkeit. Des öffteren drehte sich nun schon jemand nach Vulnona um. Nilyn wurde auch schnell klar wieso das so war. Hier in Einall gab es ganz andere Pokemon als in Hoenn. Ein Vulnona war hier auffallend, selten. Ein kaum gesehenes und sicher auch exotisches Pokemon. Und wenn sie es auch nicht zeigte war Nilyn sicher dass es diese Aufmerksamkeit genoss. Zumindest ein kleines bisschen. Sie selbst erfüllte das jedenfalls mit Stolz, war die Füchsin ohnehin schon eine Augenweide so wurde sie hier ihrer Schönheit willen noch mehr gewürdigt. Jedoch sollte Vulnonas Gesicht, sowie das der Koordinatorin und Trainerin, hoffentlich bald bekannt werden. Und das nicht wegen ihrer Herkunft.

Da endlich kam das Pokemon Center in Sichtweite. Es hatte Ähnlichkeit mit denen die sie bereits aus anderen Regionen kannte. In der Hinsicht machte nicht mal die große Distanz zwischen den verschiedenen Regionen einen unterschied wie es schien.
Das Center war schnell erreicht, und glücklicherweise nicht ganz so voll wie erwartet. Ohne wirklich auf die Trainer und deren Pokemon zu achten, und das obwohl sie eigentlich durchaus interessiert war an Einalls Pokemon, trat sie direkt an die Tresen heran hinter denen Schwester Joy ihren Platz hatte. Wie jede andere Schwester Joy schenkte auch diese Nilyn und ihrem Vulnona ein willkommendes Lächeln.

"Guten Tag, Schwester Joy. Könnten sie meine Pokemon kurz durchchecken? Wir haben eine lange Schiffsfahrt hinter uns, und ich möchte sicher gehen dass es alle gut überstanden haben."

Noch wärend sie sprach hatte sie Frosdedjes und Ponitas Bälle gelöst und legte diese auf vor die Krankenschwester. Ihr Blick ruhte dabei vor allem auf Ponitas Ball. Für das schüchterne junge Pokemon bedeutete das wieder Stress aber es musste ohnehin lernen mit fremden Personen zurecht zu kommen. Man wusste schließlich nie was alles passieren konnte.

"Aber natürlich. Setz dich doch inzwischen irgendwo hin. Es wird nicht sehr lange dauern. Schließlich sollten sich auch Trainer erholen."

Nilyn nickte und beobachtete nur noch wie Schwester Joy mit ihren Pokebällen und gefolgt von Vulnona hinter der Tür verschwand. Erst jetzt erlaubte sie sich ein ausgiebiges aufatmen. Ohne große hast setzte sie sich an einen freien Tisch, lehnte sich dort enspannt zurück und schloss die Augen. So weit so gut, den ersten Schritt hatten sie somit geschafft. Nun musste sie langsam anfangen den weiteren Verlauf ihrer Reise zu planen. Die Arena von Stratos City war dabei durchaus verlockend, barg aber den Nachteil dass Nilyn keine Ahnung hatte welcher Typ dort eingesetzt wurde. War es Wasser, Gestein oder Boden, so hatten sie wohl schlechte Karten. Mit allem anderen traute sie sich zu fertig zu werden. Aber...
Nein sie sollte sich zu allererst eine Karte besorgen, ebenso ein Buch über die Arenen und Wettbewerbshallen in Einall. Dafür musste sie allerdings erst einen Bücherladen finden. Außerdem musste sie sich früher oder später einen Vorrat an Pokebällen zulegen. Wenn sie schon die Chance hatte Pokemon zu fangen die es nur in dieser Region gab dann musste man das natürlich nützen. Das hieß wiederrum sie musste sich ebenso eine Art Lexikon über Einalls Pokemon anlegen. Aktuell wusste sie immerhin nur wo es Ganovil zu fangen gab. Und dann konnte sie endlich wirklich anfangen sich einen Namen zu machen mit...
Reflexartig öffneten sich die Augen der Komtess wieder. Sie hatte etwas vergessen!
Seufzend, wegen ihrer eigenen Dummheit fasste sie sich an die Stirn. Wieder lagen ihre Augen auf der Tür hinter welcher Schwester Joy mitsammt Nilyns Pokemon verschwunden war. Wohl oder übel musste sie damit nun warten bis diese wieder zurück waren. Es sollte nicht all zu lange dauern, dann konnte sie ihre kleine Gedankenlosigkeit wieder ausbessern.

Schnell aber merkte die Rothaarige wie sich die Ungeduld in ihr aufbaute. Schwester Joy hatte erwähnt dass die Behandlung, oder besser gesagt der Check ihrer Pokemon nicht sehr lange dauern würde, aber allem Anschein nach immer noch zu lange um hier zu sitzen und Löcher in die Luft zu starren. Sie beschloss den Ausblick derweil einwenig zu geniesen, die frische Luft außerhalb des Centers. Es würde ihr gut tun, ihr dazu verhelfen einen freien Kopf zu bekommen.

>>> Straße vor dem Pokemon-Center
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Aug 16, 2015 8:57 pm


Post 4

Kurz nach ihrem „Kennenlernen“ verschwand der rothaarige Wirbelwind auch schon wieder und ließ den Dunkelhaarigen verwirrt zurück. Bevor er etwas erwidern konnte, nickte er der Rangerin hinterher und umklammerte dann wieder seine Tasse Tee. Er warf einen kurzen Blick zu seinem Lucario, welches ebenso ratlos wie er selbst schien. Naja, etwas gutes hat die Situation immerhin. Ich hab endlich meine Ruhe, flüsterte er und lächelte leicht.

Kiyo verschränkte die Arme auf den Tisch und legte seinen Kopf darauf ab, während er das Treiben im Center weiter beobachtete. Er schloss kurz müde die Augen und es dauerte keine drei Sekunden war er eingenickt. Nikan beobachtete seinen schlafenden Trainer und stieß ein leises Seufzen aus. Kiyo hatte in letzter Zeit keine rosigen Tage gehabt und Nächte waren von Alpträumen und Verfolgungen gekennzeichnet gewesen. Es beruhigte das Lucario, dass sein Freund ein wenig Ruhe fand.
Doch diese „heilige“ Ruhe blieb dem Dieb nicht lange erhalten, hatte jemand neues doch das PokemonCenter betreten und seine Konversation mit der Rangerin mitbekommen. Nikan stupste ihn noch rechtzeitig an, sodass er die Frage der Fremden mitbekam. Entschuldigung. Tut mir Leid wenn es jetzt blöde klingt aber, habt ihr euch gestritten? Verwirrt hob er den Kopf und blickte das Mädchen an. Gestritten? Wie, wo, was? Ähm... ich.....uhm... Nein, gab er schließlich ziemlich hilflos von sich und schüttelte den Kopf. Wer war dieses Mädchen denn jetzt? Er musterte sie schließlich ausgiebig. Sie war ebenso düster gekleidet wie er selbst und trug zusätzlich....nun waren das wirklich Drachenzähne? Und ich dachte, noch“schlimmer“ kann es nicht werden.... Schnell schob er seine Gedanken beiseite, immerhin stand sie immer noch vor ihm. Nein. Wir kannten uns nicht, ich habe sie zufällig getroffen, erklärte er kurz angebunden. Und es scheint als hätte sie wieder los gemusst. Rangerin halt.

Er zuckte die Schultern und rieb sich die müden Augen. Mit wem hab ich nun das Vergnügen? Mit einer Wahrsagerin? Oder Medium?, fragte er schließlich mit einem leicht sarkastischen Unterton und lächelte leicht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Aug 18, 2015 10:48 am

Kiyoshi + Cynder// Post #Nr. ,,2"
|--------------------------------------------------|


Es war also doch kein Streit. Cynder war gleichermaßen erleichtert wie enttäuscht. Ein Streit wär zwar unschön gewesen, doch wäre es genauso auch mal eine interessante Abwechslung sein können in diesen trostlosen Tagen.

>>Na dann. Ranger sind leider so. Ständig auf Bereitschaft.<<

Cynder stellte sich zunächst ein mal vor.

>>Schön, dass du fragst. Also ich bin einfach nur eine Träumerin die ihren Hirngespinsten hinterher rennt. <<

Wer könnte es besser beschreiben? Selbst für Cynder war dies eine außergewöhnliche Beschreibung ihrer Tat.

>>Nun...<<

Die Drachentrainerin musterte den jungen Man gründlichst. Im Gesicht, seine Kleidung, seine Hände und auch das Pokémon zu seiner Seite.

Hm... also entweder ist er auf Grund der düsteren Kleidung auch ein Träumer und versteckt sich dahinter so wie ich.... Hab ich mich gerade selbst... egal. Oder er ist ein klein Krimineller. Kleidung und Narben würden zu passen. Eventuell ist er auch beides. Ein verträumter Kleinkrimineller.

Nun start Cynder den jungen Mann, bereits eine geschlagene Minute an ohne auch nur ein mal zu blinzeln, eh sie sich plötzlich wieder bewegte.

>>Alles klar. Du verträumter Kleinkrimineller. Ich glaube ich bleibe ein weilchen bei dir. Siehst mir eh danach aus, als könntest du Gesellschaft gebrauchen. <<

Leise am Murmeln, erwähnt Cynder noch etwas über die Farben des jungen Mannes.

>>Die Schwarzen Haare, Augen und deine Kleidung haben jetzt in erster Linie nichts damit zu tun.<<

Erst jetzt bemerkte Cynder, dass sie sich noch gar nicht vorgestellt hatte.

>>Das tut mir jetzt Leid, ich habe mich ihnen ja noch gar nicht vorgestellt. Mein Name lautet Cynder. Ich bin Trainerin die sich auf Drachen spezialisiert hat. Nun... und ihr seid?<<

Abgesehen von, echt niedlich und recht klein. Ich meine, ich kann dir auf den Kopf spucken





----------------------------------------------
|||    Informationen   |||
----------------------------------------------
>>Reden<< Denken <>NPC's reden<>
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Aug 18, 2015 1:43 pm


Post 5

Auf seine sarkastische Frage, ging das Mädchen auf eine Artund Weise ein, welche Kiyo innerlich zum staunen brachte. Er hatte sie nicht gerade höflich empfangen und doch ließ sie sich auf das freche und sarkastische ein.

Schön, dass du fragst. Also ich bin einfach nur eine Träumerin die ihren Hirngespinsten hinterher rennt. Kiyoshi zog irritiert die Brauen nach oben. Ach wirklich? Davon gibt es ja an jeder Ecke tausende Menschen, gab er lächelnd und amüsiert zurück, so als wäre dies das normalste schlechthin. Doch wenn es nach ihm ging, waren Träume das trügerischste, was es im Leben eines Menschen gab. Denn wie oft hatte er damals von Freiheit und einem Leben in Sicherheit geträumt. Hatte gehofft und war kläglich enttäuscht worden. Und dann waren da auch noch die Alpträume, welche ihn verfolgte und seine größten Ängste umspielten. Während er so darüber nachdachte, entging ihm, dass das Mädchen ihn ausgiebig musterte. Erst als er ihren starrenden Blick auf sich spürte, räusperte er sich und erwiderte ihren Blick mit seinen dunklen Augen. Alles klar. Du verträumter Kleinkrimineller. Ich glaube ich bleibe ein Weilchen bei dir. Siehst mir eh danach aus, als könntest du Gesellschaft gebrauchen. Wie bitte?! Kiyo blickte das Drachenmädchen fassungslos an. Verträumter Kleinkrimineller? Gesellschaft? Was bitte soll denn das?! Die Schwarzen Haare, Augen und deine Kleidung haben jetzt in erster Linie nichts damit zu tun. Moment, ich glaube ich komm hier gerade nicht ganz mit... Zuerst, halte ich nicht viel von Träumen. In seinem Blick und in seiner Stimme langen Ernst, aber auch leichte Angst. Träume sind... nicht real. Sie sind eigenproduzierte Wunschhandlungen und existieren nicht in der Realität. Das ist alles.... nur Illusion. Sein Blick wurde kalt. Er dachte an damals zurück und Erinnerungen schossen durch seinen Geist. Er schloss die Augen Und, wer hat denn gesagt, dass ich ein Krimineller bin, hm? Wenn du sagst, das mein Aussehen damit nichts zu tun hat, was hat hat dich dann dazu veranlasst so von mir zu denken bzw. mich in diese Gesellschaftliche Schublade zu stecken? Nun sah er sie wieder mit einem schelmischen Funkeln in den Augen an. Denn falls du doch dies aus meiner Kleidung geschlossen hast, dann könnte ich ja ebenfalls behaupten, dass du eine Kriminelle bist. Denn all zu viel unterscheidet uns bezüglich unserer Kleidung nicht von einander. Er lächelte frech und verschränkte die Arme. Dann stellte sich das Mädchen doch noch vor.

Das tut mir jetzt Leid, ich habe mich ihnen ja noch gar nicht vorgestellt. Mein Name lautet Cynder. Ich bin Trainerin die sich auf Drachen spezialisiert hat. Nun... und ihr seid? Cynder also. Ein interessanter Name. Und Drachenpokemon? Na, wer hätte das gedacht. Der Dunkelhaarige überlegte kurz und entschied sich dann aber sich mit seinem richtigen Namen vorzustellen. Kiyoshi, kurz Kiyo. Dieb oder wie du es so schön betitel hast „Kleinkrimineller“. Und ich frag mich immernoch was mich verraten hat. Und du brauchst mich nicht Siezen. Erstens bin ich noch nicht so alt und in meiner Branche schaut man nicht so auf Höflichkeiten. Er grinste zufrieden und sein Lucario schein nicht ganz mit sich eins zu sein, was es von der Situation denken sollte. Schließlich bot es Cynder einen Platz neben sich, gegenüber des Diebes an und Kiyo nickte. Setzt dich doch. Immerhin hast du ja schon erwähnt, dass ich dich erstmal nicht los werde, hm? In seinem Blick lag kein Spott sondern Neugierde. Woher hatte sie gewusst, das er ein Krimineller war? Was faszinierte sie an den Träumen und was war ihr Ziel?[/color]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Sep 20, 2015 10:11 pm

Kiyoshi + Cynder// Post #Nr. ,,3"
|--------------------------------------------------|


Cynder war zufrieden den jungen Mann getroffen zu haben, da sie mit ihm noch, so zumindest hofft sie, eine interessante Reise führen wird.

<>Ach wirklich? Davon gibt es ja an jeder Ecke tausende Menschen.<>

Cynder grübelte leicht, musste aber etwas lachen.

>>Sicher, es gibt viele Träumer aber wie viele davon, leben ihre Träume auch aus? Die meisten träumen vor sich hin und leben ein anderes leben, als welches sie sich erhofften zu leben. Bei mir ist es anders. Ich lebe meinen Traum aus.<<

Eh Cynder aber weiter antworten konnte, sprach Kiyo weiter und dies ohne Pause.

Kiyoshi. Auch mal ein interessanter Name. Vom Namen her würde ich sagen, ist er ein tapfer Krieger, aber mal sehen, was für eine Person wirklich ist.

Als Kiyo fertig war, bot er und sein Pokémon der jungen Dame ein Sitzplatz an. Cynder nahm die Gelegenheit war und nahm dort auch Platz. Ihr Blick wanderte zur Seite, wo das Lucario sich derzeit befand.

Eines seiner Pokémon. Wie es wohl ist?

>>Kiyo, das ist normal. Die meisten halten nicht was von Träumen. Als kleine Kinder haben wir noch von ihnen gelebt, aber kaum wurden wir älter, belehrt man uns, das Träume nicht die Realität sind. Entweder ist es gefährlich weiter Träumen hinterher zu jagen oder man würde unglücklich werden, wo möglich sogar mit ihnen sterben. Doch ich behaarte auf meinen Träumen. Ich lebe für diese und bin mit mein Leben zufrieden und Glücklich. Doch wie schaut es mit dir aus. Ach so...<<

Cynder musterte den jungen Mann noch ein mal, eh sie weiter sprach.

>>Es ist wohl doch dein Aussehen gewesen, was mich dazu schließen lies, das du ein krimineller bist. Wo möglich habe ich auch einfach gut geraten, aber du kannst mir jetzt nicht Schuld in die Schuhe geben. Ich habe dich nur drauf angesprochen, du hast es bestätigt, also beklage dich jetzt nicht.<<

Cynder überlegte jedoch kurz darüber, wie alt er wohl sein mag. Er wirkte wahrhaftig noch ziemlich jung. Er wird doch wohl kein Kind noch sein? Das glaubt sie jetzt nicht, womöglich 18 Jahre aber älter auch nicht. Anders gibt es aber auch Menschen wie Pokémon, die viel jünger wirken als sie sind. So könnte er auch schon Mitte 20 sein.

>>Kiyo, sag doch mal, wie alt bist du? Ich hoffe doch, dass du volljährig bist. Sonst muss ich ja noch auf dich Aufpassen. Aber dann hast du auch das Privileg mich Mama zu nennen wenn du magst.<<

Kaum ausgesprochen, konnte Cynder das Lachen nicht mehr zurück halten. Die Vorstellung darüber, er würde sie wirklich Mama oder Mutter nennen ist einfach so absurd dass es an Unglaubwürdigkeit nur so ausstrahlt.




----------------------------------------------
|||    Informationen   |||
----------------------------------------------
>>Reden<< Denken <>NPC's reden<>
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Sep 22, 2015 7:25 pm


Post 6

Kiyoshi starrte das Mädchen mit einem gemischten Blick aus Überraschung und Skepsis an. Normalerweise gingen die Leute auf seine sarkastischen und unhöflichen Erwiderungen nicht ein oder taten diese mit einem Seufzen ab, doch dieses Mädchen ließ sich einfach nicht abwimmeln. Entweder ignorierte sie die Tatsache, dass Kiyo eigentlich nicht über dieses Thema sprechen wollte oder sie hatte seinen Wink mit dem Zaunpfahl nicht richtig gedeutet.

Wie auch immer, ändern ließ sich vorerst nichts. Das Thema Traum schien für sie so wichtig und angenehm zu sein, wie es für Kiyo unangenehm war. Sie sprach davon, dass sie alles daran setzten würde ihre Träume wirklich zu leben und das seine Reaktion völlig normal und verständlich sei. Sie selbst würde sich jedoch nicht von anderen unterkriegen und ändern lassen. In den Augen des Dunkelhaarigen flackerte kurz Zorn auf. Es ist nicht so als hätte ich keine Träume, entgegnete er schließlich matt. Doch irgendwann hat man einfach keinen Mut und auch die Kraft nicht mehr, an ihnen festzuhalten. Seinem Zorn wich Traurigkeit und Enttäuschung. Er verstand einfach nicht, woher dieses Mädchen die Zuversicht und Stärke nahm. Für ihn selbst gab es nichts, was ihn dazu ermutigen würde, seine Träume wieder aufzunehmen. Und das war auch der Grund, warum ich den Träumen, den irrationalen LÜGEN abgeschworen habe. Sein Lucario, welches neben Cynder saß, spürte wie unangenehm dem Trainer dieses Thema war. Es selbst kannte Kiyoshis Vergangenheit nur zu gut, doch hielt es sich mit aufmunternden Gesten vorerst zurück, wollte es den Dieb nicht vor dem Drachenmädchen bloßstellen. Daher erwiderte es den Blick des Mädchens mit einem leichten Lächeln und Nicken, ehe es dem Gespräch der beiden weiter lauschte.
Cynder kam schließlich auf seine provokative Antwort bezüglich seines Aussehens zurück und schien das vorherige Thema vorerst fallen zu lassen. Bei ihren Worten zuckte er zusammen. Ich muss unbedingt lernen innerhalb der Gesellschaft mich zu zügeln, was meine ironischen Züge angeht. Peinlich berührt winkte er schnell ab. Nein,nein! Das war nicht meine Absicht. Immerhin habe ich dir ja von mir aus schließlich bestätigt... was ich bin, er zögerte bei der Wahl seiner Worte kurz. Bevor ich mich beklagen werde, muss die Welt erst in Flammen stehen. Also bitte nimm meine Aussprüche... nicht immer wortwörtlich und ernst. Was tat er da? Wieso war es ihm so wichtig, dass dieses Drachenmädchen ihn wirklich verstand und nicht auch, wie die meisten der Gesellschaft, als Abschaum abstempelte? Ich... kann es nicht deuten, dieses Gefühl. Ist es, weil sie sich aus Eigeninitiative die Mühe macht, mir auf den Leim zu gehen und mich wirklich kennenzulernen? Aber warum ich? Oder ist das nur Zufall? Was ist dieses Mädchen bloß? Ihre Stimme riss ihn schließlich aus seinem wirren Gedankenpool. Kiyo, sag doch mal, wie alt bist du? Ich hoffe doch, dass du volljährig bist. Sonst muss ich ja noch auf dich aufpassen. Aber dann hast du auch das Privileg mich Mama zu nennen, wenn du magst. Völlig überrumpelt starrte er sie mit großen Augen an. Erst als sie laut anfing loszulachen, entspannte Kiyo sich ein wenig und sein Lucario stimmte leise in Cynders Lachen mit ein.

W-wohl e-eher n-nicht!, gab er mit einem hochroten Kopf und Scham zurück. I-ich nenn dich d-dann direkt besser Oma, gab er zurück, doch auf sein Gesicht legte sich der Anflug eines Lächelns. Ja, soweit ich weiß bin ich mittlerweile Volljährig. Er überlegte. Ich müsste mittlerweile 19 oder 19 ½ sein. Genau kann ich dir das nicht sagen, sagte er schließlich. Und wie schaut´s aus? Muss ich dich jetzt Oma nennen? Setzte er hinten an, doch mit einem freundlich gemeinten Lächeln.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Okt 18, 2015 12:06 am

#1 | Naoko & Lincoln

Mit schwungvollem Schritt betrat ich das Center der Großstadt, Dai hatte ich sicherheitshalber in seinem Pokéball verstaut. Bei so großen Pokémon war es immer sicherer sie in belebten Städten in ihren Bällen zu halten, um den Schaden möglichst gering zu halten. Zumindest hate ich das einst so gelernt, doch anscheinend hielt sich kaum einer wirklich an dieses ungeschriebene Gesetz. Jeder hatte in den belebten Straßen seine Pokémon dicht an seiner Seite, egal ob sie nun groß oder klein waren. Ich ließ mich auf eine der Bänke fallen und seufzte aus ganzem Herzen. Hier in Einall war alles so anders, die Städte waren größer, die Menschen beschäftigter, die Arenen prunkvoller und die Gassen der Großstädte dunkler. Trotzdem bereute ich es nicht, die Reise damals begonnen zu haben, ganz im Gegenteil! Einall hatte so viele Seiten, es war worklich überaus beeindruckend. Im Gegensatz zu der kleineren Region Sinnoh wirkte Einall wie eine Truhe voller Geheimnisse und Abenteuer, die nur darauf wartete, geöffnet zu werden. Doch, bevor es dazu kam, musste ich erstmal eine Pause einlegen, ich war völlig erschöpft. So griff ich in meine Tasche und zog mein Handy heraus. So wie immer hingen auch diesesmal die Kopfhörer an dem Gerät. Ich stopfte mir die Stöpsel in die Ohren und startete meine Lieblings-Playlist.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Okt 18, 2015 12:57 am

First Post * Linc & Naoko

Gähnend setzte er seinen Weg Richtung Pokemon Center fort, wenn er sich recht entsinnte war er in Stratos. Aber momentan war er zu müde um sich genau daran zu erinnern wo er genau gelandet war. Sein Blick fiel auf Enki. Sein "Starter- Pokemon" so gesehen. Tja und genau dieser schien, im Gegensatz zu seinem Trainer, sprich ihm persönlich, sehr fit und aufgeweckt.
Trotz der Bitte seitens Lincoln der einfach nur lautete sich etwas zurückzuhalten untersuchte das Pokemon so gut wie jeden Winkel der Interessant erschien. Ließ es sich auch nicht nehmen die Menschen an denen sie vorbei liefen mal zu untersuchen. Milde lächelnd schüttelte er den Kopf, beobachte wie das Pflanzen Pokemon das Pokemon Center betrat ehe er mit einem letzten Gähnen, auch wenn er wusste das er es gleich wieder tun würde, seinem Freund folgte und sogleich aufseufzen konnte. Konnte dieser nicht mal im Center die Menschen in Ruhe lassen. Ruhig schritt er auf das Blauhaarige oder Silberhaarige, grad konnte er das nicht wirklich definieren, Mädchen zu um Enki von ihr zu entfernen. "Entschuldige er ist manchmal etwas aufdringlich." Besagtes Pokemon um das es gerade ging hing recht schief in Linc´s Armen, was aber keinen von beiden wirklich zu stören schien.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Sa Okt 24, 2015 1:39 am

#2 | Lincoln & Naoko

Als plötzlich ein grünes, kleineres Pokémon neben mir stand erschrack ich kurz und riss mir mit einer erschrockenen Handbewegung die Stöpsel aus den Ohren, welche sich zugleich in meinen Zöpfen und zwischen meinen Fingern verfingen. Immer noch völlig überfordert von der Situation und ziemlich perplex nahm ich auch den jungen Mann, der nun dazu kam zuerst kaum wahr. Erst als er das Pokémon auf den Arm nahm, wobei ich erkennen konnte, dass es sich wohl um ein Folipurba handelte, bemerkte ich ihn so richtig. "Entschuldige er ist manchmal etwas aufdringlich", meinte der Junge, der wohl der Trainer des Folipurbas war, entschuldigend. Ich ließ mir mit der Antwort etwas Zeit und machte mich zuerst daran, die Kopfhörer samt Kabel wieder aus meinen Haaren zu fischen, was sich jedoch als schwieriger, und vorallem schmerzhafter, als erwartet herausstellte, da sich der Kabelsalat in meinen etwas zersausten Haaren einnistete. Während ich also so sanft wie nur möglich mir meine Kopfhörer aus den Haaren zog, antwortete ich ihm: "Ach, kein Problem, es sind nun mal Pokémon." Ich zog den Stöpsel inklusive Kabel aus meinem rechten Zopf und lächelte den Trainer an. Während ich auch den zweiten rausfummelte, stellte ich mich vor: "Ich heiße übrigens Naoko und komme aus Sonnewik, und du? Dein Folipurba ist übrigens unglaublich niedlich! Super knuffig!" Auch den zweiten Stöpsel konnte ich schließlich endlich aus meinen Haaren ziehen. Ich rollte das weiße Kabel auf, machte eine hübsche Schleife hinein und stopfte es, gemeinsam mit meinem kleinen, schwarzen Handy, wieder in meine Tasche.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Okt 25, 2015 1:54 pm

Nach der Akzeptierten Entschuldigung doch relativ erleichtert, was mit einem seufzen seinerseits unterstrichen wurde, setzte er Enki wieder auf den Boden, was diesen dazu brachte gleich wieder loszudüsen. Manchmal wollte er dieses Pokemon einfach für immer in seinem Ball lassen. Schade nur das Enki sich nur liebend gerne aus besagtem Ball selbst befreite. Sprich, es brachte überhaupt nichts das Pflanzen Pokemon quasi einzusperren da es immer einen Weg fand sich zu befreien. Ein lächeln trat auf seine Züge, so sollte sein Partner für immer bleiben da war er sich sicher.
Eine gewisse Zeit sah er seinem Partner hinterher ehe er den Worten des Mädchen´s gewiss wurde. Naoko aus Sonnewik also. Leicht überrascht blinzelte er. "Sonnewik .. also kommst du aus Sinnoh?"Natürlich war es nicht ungewöhnlich das es hier auch Leute aus anderen Regionen gab, sobald es Arenen gab oder Wettkämpfe oder wie das auch alles hieß kamen sie von überall her um auch in dieser Region zu gewinnen. Oder zu verlieren. Aber für ihn war es immer .. ungewöhnlich. Er konnte nicht mal genau sagen warum es für ihn ungewöhnlich war.
Sich selbst leicht gegen den Kopf schlagend, dafür das er etwas wichtiges vergessen hatte, wandte er sich, mit seinen Gedanken, wieder dem Mädchen zu. "Ich bin Lincoln oder halt Linc, aus Nevaio City " Lächelnd reichte er dem Mädchen die Hand "Erfreut dich kennen zu lernen."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Okt 25, 2015 6:34 pm

#3 | Lincoln & Naoko

Der andere Trainer setzte sein Pokémon wieder ab, welches auch sofort wieder losdüste. Es schien ein aufgewecktes Pokémon zu sein. Früher war Dai auch so gewesen, aber inzwischen hatte sich das geändert. Mit der Zeit, und vorallem den Weiterentwicklungen, war aus dem einst quirligem und aufgewecktem Sheinux ein ruhiges, fast schon kühles, Luxtra geworden. Nur mir gegenüber verhielt sich Dai manchmal noch so wie früher und rannte aufgeweckt herum, sprang mir vor die Beine oder kletterte Nachts unter meiner Decke, was bei seiner Größe inzwischen gar nicht mal mehr so einfach war. Pokémon veränderten sich vielleicht bei ihrer Entwicklung, doch tief in sich drin blieben sie immer diesselben.
"Sonnewik .. also kommst du aus Sinnoh? Ich bin Lincoln oder halt Linc, aus Nevaio City", stellte sich mein Gegenüber vor und sorgte so dafür, dass ich mich Interesse wieder von dem aufgweckten Folipurba abwand."Jap, ich habe in Sonnewik mein ganzes Leben verbracht und einen mächtigen Kulturschock erlitten, als ich in Einall ankam. Hier ist alles so... anders! Die Städte sind riesig, die Elektronik atemaubend und die Kämpfe, die man hier sehen kann sind wirklich der Hammer! Von Nevaio hab ich auch schon gehört, soll eine schöne, sehr naturgelegene Stadt sein! Und... ups, ich rede wohl wieder etwas viel!", laberte ich ihn nun voll und hielt mir die Hand vor den Mund, um mich selber davon abzuhalten ihm weiterhin ein Ohr abzukauen. Und genau so, wie sich Pokémon im Laufe ihres Lebens innerlich kaum veränderten, veränderten sich auch Menschen kaum. Immerhin war ich noch immer die gleiche Quasselstrippe wie früher, aber damit mussten die Leute aus meinem Umfeld eben auskommen, so war ich nun Mal.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Sa Okt 31, 2015 11:59 am

Lächelnd hörte er dem Mädchen zu, ihr konnte man wahrhaftig den Titel Quassel Strippe verpassen. Auch wenn sie im Gegensatz zu viele anderen sich selbst deutlich eine Grenze setzte, was ein Auflachen seinerseits auslöste. Der Blick des Jungen wanderte zur Decke, Decken hat auch was schönes ..  zumindest manchmal. Diese war eintönig. Langweilig. "Ich finde nicht das du zuviel redest eher reden andere zu wenig". Sein Blick wanderte wieder zu dem Mädchen, wenn auch relativ langsam "außerdem gibt es Ja auch die, die zuviel denken und überhaupt nicht mehr an ihren Gesprächspartner denken..irgendwie gleicht sich das sicherlich aus" Wie so oft an diesem Tage trat ein grinsen auf sein Gesicht das sich leicht verstärkte als er Enki wahrnahm der wieder zurückgetrottet kam.
"Aber ich bin neugierig, du kennst zumindest einen meiner Partner" er zeigte mit der rechten Hand auf Enki, der mittlerweile seelenruhig neben ihm saß und wahrhaftig wirkte als könne er kein Wässerchen trüben "wer sind deine oder ist dein Partner"?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Nov 09, 2015 8:09 am

#4 | Lincoln & Naoko

"Ich finde nicht das du zuviel redest eher reden andere zu wenig", meinte Linc, wie ich ihn nun auch nannte. Eine Person die es ausnahmsweise als nicht störend empfand, wenn ich zu viel redete war schon etwas Besonderes und ich musste mich wirklich beherrschen ihm nicht an den Hals zu springen und ihn wieder damit voll zu labern, wie schön ich es doch fand, dass er mich nicht als nervig empfand. "Außerdem", fuhr er fort, "gibt es Ja auch die, die zuviel denken und überhaupt nicht mehr an ihren Gesprächspartner denken..irgendwie gleicht sich das sicherlich aus." Ich nickte, auch wenn ich ihm nicht wiklich folgen konnte. Das war mir dann doch etwas zu hoch, ich beschäftigte mich lieber mit den leichten Dingen des Lebens.
Sein Folipurba kehrte zurück und wieder Mal betrachtete ich das kleine Wesen entzückt. In Sinnoh gab es einige dieser Wesen, ich selber hatte auch ein Mal darüber gedacht, mir eines zu fangen, doch dazu gekommen war es nie. Schade eigentlich, wenn ich es jetzt so betrachtete, bereute ich es doch, das sollte ich irgendwann nachholen! "Aber ich bin neugierig, du kennst zumindest einen meiner Partner, wer sind deine oder ist dein Partner?", fragte mich der Ältere nun. "Ach ja, du kennst Dai ja noch gar nicht!", fiel mir in diesem Moment auf. Ich griff nach meinem Rucksack und zog den Ball des Luxtra heraus. Mit einem leisen Zischen öffnete sich der Ball und die Raubkatze wurde aus ihrem Gefängnis befreit, sie sah sich um und analysierte anscheinend die Gegend, Dai war einfach schrecklich vorsichtig. "Darf ich vorstellen? Das ist Dai, mein Partner, der mich schon seit Jahren begleitet! Dai, das sind Lincoln und Enki!"
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 3:01 pm

mit Irina & Danyel | cf: Himmelspfeilbrücke - Mitte{ 32
Ein Glück war das Schlimmste nun geschafft. Dank Irina, Danyel und ihren Pokemon hatte Seira es über die Brücke geschafft, auch wenn es ihr ein wenig mulmig dabei wurde, mit verbundenen Augen zu gehen. Andererseits konnte sie so auch nicht die tiefen Abgründe um sich herum sehen, hah.. Als sie die Brücke dann hinter sich gelassen hatten riss Danyel sich schon von ihr los und Seira nahm das als Zeichen dafür, die Augenbinde abnehmen zu können - und tatsächlich, nun befanden sie sich auf der Seite der Brücke, auf der auch Stratos City lag. Kurz darauf wurde sie bereits von Danyel nach unten gezogen, was sie allerdings mit sich machen ließ, und der nächste Halt war dann das Pokemon Center.

Wie zu erwarten war es darin ziemlich voll. Bei einer großen Stadt wie Stratos City war das wohl auch kaum verwunderlich, wenn man ehrlich war. Irina und Danyel warteten geduldig während Seira zur Theke ging und Schwester Joy den Ball gab, in dem sich das Psiana befand. Bevor die Rosahaarige ihn jedoch nach hinten bringen konnte schilderte Seira ihr das Befinden des Pokemons und unter welchen Umständen sie es hatte fangen müssen, was der Angestellten einen Schock gab. Sie nickte hastig und eilte sofort nach hinten und Seira hatte zum Glück nicht das Gefühl, dass Schwester Joy dachte, sie hätte dem Psiana das angetan.
Langsam ging sie dann zurück zu den beiden Kindern und setzte sich zu ihnen. "Das könnte jetzt ein wenig dauern.", erklärte sie ihnen als ihr auffiel, dass Danyel etwas in seinen Händen hielt. Verwirrt legte sie kurz den Kopf schief. Seit wann hat Danyel ein Buch mit dabei..? "Was ist denn das?", fragte sie demnach neugierig und sah ihn abwartend an.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 6:54 pm


cf. Himmelspfeilerbrücke - Mitte, Brücken

Während Seira den Pokéball zu Schwester Joy, der er aufgeregt gewinkt hatte und bei dem ganzen Trubel hatte sie sogar tatsächlich zurückgewinkt (!), saßen Danyel und Irina einfach nur herum und taten ... nicht so viel ... Also tat er eben das, was er immmer tat, wenn ihm nichts anderes einfiel: Er redete. Er redete und redete und sein Wortschwall ging über das Gewöhnliche eben, über das er so redete - die Reise, sein Blitza Rhaute und die ganze Welt war sein Thema! "... Und dann, wenn wir die ersten Arenen gemeistert haben, werde ich die Elektro-Arenaleiterin treffen! Oder vielleicht sogar schon jetzt?!", gab er gerade hastig von sich und sah sich aufgeregt in diesem großem Gebäude um. Ein verächtliches Schnauben aber drang an sein Ohr.
"Bei bestem Willen wirst du sie nicht treffen", schnauzte ein anderer Jungtrainer, der ganz gewiss schon etwas auf seine Pokémon wartete bei dem regen Betrieb, den blonden Jungen an. Danyel aber sah ihn nur schief an.
"Wie meinst du das, ich werde sie nicht treffen ...?", gab er gänzlich verwirrt von sich und sah Irina und den Jungen nur abwechselnd fragend an. Er wusste wirklich nicht, was los war! Häh?
Der Junge seufzte. "Mein Arceus, die Elektro-Arenaleiterin ist zurückgetreten, und jetzt findest du da eben eine Unlicht-Arenaleiterin, wenn ich mich nicht irre. Pass bloß auf", gab er immer noch hämisch von sich, Rhaute wich instinktiv an die Seite seines Trainers zurück, als der Junge auch schon aufgerufen wurde. "Ah, meine Partner warten - bis später, du Memme", gab er als Letztes spöttisch von sich und war dann auch schon wieder weg. Danyel dagegen überhörte den letzten Satz, die letzte Beleidigung, die man ihm entgegen geschleudert hatte - irgendwie war er noch nicht wirklich anfällig und empfänglich für so etwas wie Provokationen, ha ha ... Sei Blick wanderte zu seiner langjährigen Reisegefährtin. Ratlos war sein Blick, sein ganzer Gesichtsausdruck. Was war das denn jetzt gewesen ...? Ohne etwas zu sagen nahm er seine gelbe Tasche zu sich, leuchtend wie Elektro es nun einmal war, und kramte unbewusst einfach darin herum, weil er keine Worte fand, die er hätte benutzen können. Irgendwie war sein Kopf seltsam leer ... und er wusste nicht weiter. Das Szenario gerade eben war ganz seltsam gewesen, wie er fand. Sehr, sehr seltsam.
Plötzlich fand er ein Buch, was er nicht so gut kannte, und legte es auf seinen Schoß, die Tasche wieder verstauend. Sein Blick glitt immer noch dezent abwesend über die Menschenmenge. Was hier in Stratos City nur so los war ...? Er kannte die Stadt nicht, also wusste er auch gar nichts über irgendetwas. (Nicht, dass er viel Ahnung von irgendetwas hatte, ha ha.)
Doch dann kam Seira zurück und er wandte sich hastig an sie, erhob sich dabei von seinem Platz, ihre Frage dabei vollkommen vergessend.
"Also, da, da war gerade so ein Junge, der, der ... Äh ... Uh. ... Ähm, also ... Wie meint er das, keine ... Elektro-Arenaleiterin ...?", brachte er nur im Zustand seiner geistigen Umnachtung zu Stande und sah sie mit einer Spur von Hilflosigkeit vollkommen verwirrt an. Er wusste sich wirklich nicht weiterzuhelfen ...?
Rhaute sah die gesamte Truppe schräg an.
#040
Danyel mit Irina
STRATOS CITY! (...?)

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 7:15 pm


cf. Brücken, Himmelspfeilerbrücke - Mitte

Hipp Hurra, sie waren da! (Irgendwie fand Irina Reime gerade total cool.) Und sie staunte auch nicht schlecht, als sie DAS ERSTE MAL in einer Großstadt waren! Besonders viele Gedanken hingen jedoch nicht daran, denn es ging, ZACK, einfach weiter, zum Pokémon-Center, denn einfach mit der Überquerung war das Psiana - das PSIANA - nicht gerettet! Mit Turbotretern ging es ab in die volle Stube, welche doch ... naja, voll war. Irina staunte nicht schlecht, starrte die Meute um sich herum regelrecht ab und verwandelte sich innerhalb der wenigen Minuten in der Stadt in ein wandelndes, sprühendes Feuerwerk. (Wie es nur in Twindrake City werden würde, wäre die Frage.) Erstaunlicherweise hörte sie bei all den Neuigkeiten auch noch nickend Danyel zu, und warf immer wieder begeisterte Rufe hinein, die sich dann in der Menge verloren, und von ihren hochgerissenen Armen unterstützt wurden. "Das wird bestimmt der OBERHAMMER!", rief sie begeistert und blickte sich um, vielleicht war sie ja wirklich da!
Aber diese Freude wurde von irgendeinem Schnösel gedämpft, den Irina mit merkwürdigem Blick musterte. Das war das erste Mal, dass sie jemanden mit so einer Stimmart begegnete. Oder so einem Auftreten. Und so einer Erscheinung. So einem Eindruck. Sie wusste erst einmal nicht, wie sie damit umgehen sollte. "Hä?", lautete also ihre etwas dümmlich vorgetragene Antwort, begleitet von der Danyels.
Anders als Danyel jedoch hörte sie ganz eindeutig die Provokation diesen Typens! Pah! Was bildete der sich denn bitte ein? Doch... sie wusste einfach nicht, wie sie darauf reagieren sollte. (Und was war eine Memme eigentlich de facto?) "PAH!", rief sie also einfach, etwas verspätet, und wandte sich dann, wirklich besorgt und mal die Situation schnallend, an ihren Reisegefährten. "Nii-chan...?", fragte sie, den Kopf ängstlich schief gelegt. Er würde sich doch nicht in Funken auflösen, oder? Oder in... WOAH! Die hießen ja bei Feuer UND bei Elektro genau gleich, oder? Doch sie wollte es Danyel nicht in diesem Zustand mitteilen. So wirklich verstehen wollte sie diese bösen Worte ja auch nicht! (Das Buch musterte sie jedoch sehr, sehr interessiert.) "Da war jemand ganz Fieses und sagte, es gebe keine Elektro-Arenaleiterin!", meinte Irina ebenfalls, trotzig. "Hat er etwa recht?" Ihr Gesicht wurde sehr, sehr lang. Ohje, was wäre, wenn, wenn, wenn? Das wäre, wäre, wäre... schreckenhaft.
Und sie wollte ja nicht unhöflich sein oder so, aber bei ihr war das beste Mittel einfach meistens, sich abzulenken! Und so wies sie Danyel mit zögerlichen Blick auf das Buch in seiner Hand hin, mit zögerlichen und vorsichtigen Tippen. "Was ist das?", fragte sie neugierig und nahm es dann erstaunlich geschickt aus seinen Händen. "OH MEIN ARCEUS!", rief sie dann begeistert. "Guck mal, guck mal!", tippte sie das kleine Bild der Rangerleiterin von Johto an. "Sie sieht aus wie Claries-nee-chan!" Und blätterte dann weiter. "Woah, da haben ja wirklich Claries-nee-chan und sogar Fay-nii-chan reingeschrieben...", staunte sie nicht schlecht. "Boah, Akairo-sama ist ja auch drin! Warte, was steht da eigentlich am Anfang?", haspelte sie einen Satz nach dem anderen heraus, zwar begeistert, aber gleichzeitig irgendwie zögerlich. "Wir brachen einen Pass-Automaten!", rief sie dann ebenfalls, fast im selben Moment hinaus. Denn sie hatte keine Bilder, und es schien, als würde man da Bilder einkleben müssen, oder? Oder? Oder?
#040
Irina mit Danyel & Seira
Oh(meinarceus)je


[out: Danke nochmal, dass wir kurz hier posten können :D Wir sind mit den nächsten wieder weg!]


Zuletzt von Irina am Mo Nov 16, 2015 8:07 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten