Die
neuesten Themen
» Strand von Abidaya City
von Desmond
Heute um 7:21 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

» Turm der Drachenstiege
von Solomon
So Dez 10, 2017 3:20 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 7:40 pm

mit Irina & Danyel{ 33
Verwirrt sah Seira zwischen den beiden Nicht-Geschwistern hin und her. Irgendwie sprangen sie gerade von einem Thema zum anderen und das mit dem Buch hatte sich irgendwie auch noch nicht geklärt und irgendwie.. waah, worum ging es gerade?! Seira war ein dickes Fragezeichen ins Gesicht geschrieben, bis sie endlich verstand was los war.
Offenbar hatte irgendwer den Kindern gesagt, dass es keinen Elektro-Leiter mehr gab, und das wohl auch in einem durchaus unangemessenen Ton. Für Seira war das allerdings auch eine überraschende Neuigkeit. Sie selbst hatte auch nicht gewusst, dass der Leiter gewechselt hatte - aber vielleicht handelte es sich dabei ja auch nur um einen fiesen Streich von diesem Rüpel...? "Das lässt sich herausfinden.", meinte sie also zu Irina und zückte ihren Viso-Caster um schnell in Erfahrung zu bringen ob der Leiter gewechselt hatte (Internet sei Dank!). "Mhm..", murmelte sie dann stirnrunzelnd, klappte das Gerät wieder zu und sah die beiden Kinder ernst an. "Offenbar hat der Leiter tatsächlich den Posten aufgegeben. An eine Unlicht-Trainern namens Suzume Tama.", erklärte sie ihnen mit der möglichst schonenden Stimme die sie hatte.

Das Thema änderte sich jedoch recht schnell wieder, als Irina sich das Buch aneignete und irgendetwas von einer Claries faselte, die Seira nichts sagte. Neugierig linste sie über den Buchrand.. wurde aber nicht schlauer. Sie runzelte die Stirn und auch das, was Irina von sich gab half ihr nicht auf die Sprünge. "Äh.. also, ich glaube draußen hier in der Nähe gab es so ein Gerät.", murmelte sie und wusste immer noch nicht recht, wofür sie ein Bild brauchten. "Und einen Stift habe ich.", fügte sie an und sah beide nacheinander an. Das mit dem Psiana würde wohl sowieso noch dauern...

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 7:54 pm


Sein Gesicht wurde lang und länger, als Seira ihren Viso-Caster zückte und außerdem nachher sagen konnte, mit einiger Gewissheit, oho!, dass die Elektro-Arenaleiterin wirklich zurückgetreten war und nun eine ... Unlicht-Arenaleiterin da war. Sein Blick wanderte hinab zu Rhaute. Hätte er doch ein Nachtara werden sollen ...? Ha ha. Zumindest würde da noch ein anderes Pokémon, an das er sich aber gerade nicht erinnerte, es im Team zu haben, auch wunderbar hinein passen, aber ...
Ehe er noch mit dem offenem Mund auf der Stelle erfror und sich das lange Gesicht festsitzen wollte, schnappte er da lieber den neuen Faden Irinas auf und sah auch erst nur leicht gestellt fasziniert in das Buch, ehe ihn schon rasch die echte Faszination packte. "Wah!", rief er mit glänzenden Augen aus, "Das ist ja total super!" Er strahlte förmlich, als er seine Schwester und seinen Bruder sah; auch wenn sie nur auf Bildern waren, das eine Bild kannte er aber sogar! Nur ... warum sah Fay-nii-san so männlich aus? Ha ha ... Und ruckartig löste sich sein Blick von dem Buch, als Seira meinte, es gäbe "so ein Gerät" ... "AU JA! Lass uns da rein gehen!", rief er begeistert aus und nickte in die Runde. Irgendwo war die Sache mit dem Elektro schon wieder fast vergessen, aber wirklich freien Mutes konnte er dann doch nicht sein. Aber ein wenig Ablenkung fand er immer noch Spitze! Besser als wenn er sich den Kopf zerbrechen musste und nun änderten sich die Pläne ja ein wenig; wie wohl die neue Arenaleiterin so war ...?
#041
Danyel mit Irina
Ein Foto, bitte!

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 8:07 pm


Wuah! Wieso hatte die Arena-Leiterin denn gewechselt? Irina verstand die Welt nicht mehr. Aber das war auch zu abstrus für sie. Würde Ha-Henry Sim-Simmons dann auch wechseln...? Das wäre ja... schrecklich!
Doch dazu kam auch nicht mehr viel, denn gemäß Irinas Ablenkungstaktik stürzte man sich wie ein Rudel hungriger Wölfe auf den neuen Gesprächsfaden, welcher sich anbot. Man musste sich eben das nehmen, was gerade da war! Und es war ja nicht so, dass die Begeisterung langsam doch immer mehr und mehr und mehr wurde. So viele bekannte Gesichter, es war ja nicht mehr zu fassen! Sie nickte eifrig, als Seira dieses Gerät draußen erwähnte. Und weil Danyel nun an dieser Stelle übernahm, was das Rden anging, begügnte sich Irina damit, den Trott mit ihren Bärenkräften (ha ha) in Richtung Automat und Ausgang zu ziehen. Sie würden nun Passbilder machen, wuhu! Und sie hatten bestimmt auch irgendwie Kleber und so. Das würde total FAMOS werden! Doch erst einmal wurde das Gerät ordentlich unter die Lupe genommen, unter vielen begeisterten Ausrufen. Denn, man hatte keine Ahnung, was das eigentlich war, dieses Gerät. Oder aber man wusste es sogar, war sich aber nicht sicher, was es denn nun wirklich war. Aber man hatte es auch einfach nie gesehen. Und dann platzierte man sich doch tatsächlich artig in diesen Automaten, erst einmal zu zweit - Irina drängelte sich bis ganz nah an die Linse heran - und dann zu dritt! Gespannt wurde jedes Mal beobachtet, wie die Fotos aus dem Automaten kamen... und dann würde noch das Schriftliche warten!
#041
Irina mit Danyel & Seira
Absolut fotogen

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Do Nov 19, 2015 5:11 pm

mit Irina & Danyel{ 34
Seira schmunzelte kurz als sie beobachtete wie schnell Danyel sich wieder ablenkte und die Sorge wegen des Leiters schon wieder vergessen war. Es war aber nun auch wirklich interessant ein Buch zu finden in das schon so viele geschrieben hatten, die man kannte. Seira zumindest wunderte das ein wenig weil.. das war ja nun wirklich ein riesen Zufall! Aber wie dem auch sei - ein Foto musste also auch her. Seira war sich sicher, dass sie am Hafen einen kleinen Touri-Automaten erblickt hatte zu dem sie sicher gehen könnten, wenn sie Lust hatten. Und ohnehin mussten sie ja auch zum Hafen gehen um das Schiff nach Vapydro City zu kriegen.. passte also alles perfekt! Jetzt mussten sie nur noch warten bis...

"Seira Hamasaki?", schallte es durch die Menschenmenge und Seira sah auf. "Oh, wohl ist Psiana schon gesund. Wartet am besten draußen, ja?", meinte sie zu den beiden Kindern während sie sich erhob und zum Tresen ging, an dem Schwester Joy ihr den Ball überreichte. "Ihr Psiana schläft noch, vielleicht lassen Sie es sich auch erstmal ausruhen bevor Sie es wieder aus dem Ball holen." Seira nickte und verstaute den Ball als sie sich bei der Schwester bedankte, ging dann in Richtung Ausgang.
"Also, das Psiana schläft und ich will es erstmal noch nicht stören. Wollen wir dann in Richtung Hafen und hübsche Fotos von uns schießen?", grinste sie die beiden an und deutete mit dem Finger in die Richtung durch die es zum Hafen ging.
tbc: Hafen von Stratos City

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Do Nov 19, 2015 5:36 pm


Artig ging Danyel also mit seiner Puppe um den Arm, der wieder fest verschlossenen Umhängetasche wie auch seinem alltäglichem Begleiter, dem Blitza Rhaute, vor das Pokémon Center, um dort auf Seira zu warten, die dann das Psiana abholen würde. Es dauerte nicht wirklich lange, auch wenn Danyel schon wieder total hibbelig und aufgeregt war und nur noch von dem Austauschtagebuch redete, was sich in etwa so anhörte: "Uuuuh, ich hab Claries-nee-san noch nie so lange nicht gesehen! Wobei, sie war auch die ganze Zeit in Johto und so! Nur warum ist Kizo-nii-san nicht drin? Hat er das Buch nicht erhalten? Dabei hätte er bestimmt alle sehr gut porträitieren können! Da bin ich mir total sicher! Aber ob Fay-nii-san bei Kizo-nii-san ist? Wäre sicher ulkig!" (woher er diese Selbstsicherheit nahm, sei bei dem exzentrischem Künstler einmal dahingestellt).
Nach einer gefühlten, halben, vollen Ewigkeit, in der Danyel seine Sorgen vergessen zu schien (das war aber nur oberflächlich so), kam Seira aus dem großem Pokémon Center der großen Stadt wieder heraus und seine Augen fingen bei ihren Worten wieder zu glitzern an. "Au ja!", rief er begeistert und presste das Zekrom in seinen Armen nur noch näher an sich; ein Zeichen von kleiner Unsicherheit, aber auch von Freude - wie man es eben deuten wollte.
Während des ganzen Weges redete Danyel eigentlich ununterbrochen, dabei ging es von seiner Familie zu der bevorstehenden Reise zu so vielen Themen, gänzlich querbeetein, aber ein Thema wurde dabei nie angeschnitten.

tbc. Hafen, Stratos City
#042
Danyel mit Irina
Es geht weiter!



Zuletzt von Danyel am Do Nov 19, 2015 6:24 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Do Nov 19, 2015 6:18 pm


Mit der Puppe von Reshiram im Arm gesellte sich Irina brav und schon vorbildlich nickend mit Danyel vor das Pokémon-Center, um dann auf Seira zu warten, welche das Psiana abholen gehen würde. In Irinas Kopf formten sich Sätze über Sätze, und bevor sie mit aller Wucht hinauspreschen konnten, legte Danyel auch schon los. Es wr so aufregend, wenn man irgendwie die Hälfte der Personen in dem Buch kannte! - echt ulkig. Nur Sylphia kannte Irina nicht persönlich, aber sie hatte schon viel von ihr gehört! Wenn sie auch wohl nie dem Tipp von ihr folgen können würde, Ranger zu werden, ha ha... Sie hatte da andere Pläne, hehe! (Wie auch immer diese aussahen, denn sie wollte auf jeden Fall Trainerin bleiben und ein cooles Team zusammenstellen!) (Mal abgesehen davon, dass der FEUER-Arenaleiter He-Ha-Henry Sim-Sammo-Simmons auch mehr als ein Pokémon hatte, da durfte sie ihm ja in nichts nachstehen!) Sie fand es traurig, dass Kizo noch nicht reingeschrieben hatte, und fragte sich, wo er gerade eigentlich wohl war...
Wie Danyel zerquetschte sie auch das arme legendäre Pokémon in ihren Armen und strahlte und funkelte, was das Mädchen noch zusammenhielt, wenn uach immer noch mit unterschwelliger Besorgnis. Sie nickte eifrig bei allem, was Danyel auch immer sagte, und bejahte alles lachend und scheinbar sorglos - das dieses eine Thema immer noch präsent war, wollte keiner so richtig wahr haben. Zumindest sie nicht. (Und merkwürdigerweise, sie wusste sogar in etwa, was mit Danyel los war - eine Leistung, die sie bei Seira irgendwie nicht vollbringen konnte, ha ha... Aber immerhin kannten sie einander schon, seit sie in Windeln ihr Unheil getrieben hatten!)

tbc. Stratos City, Hafen
#042
Irina mit Danyel & Seira
Redefluss


[out: Danke, dass wir kurz dazwischenposten durften :D]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Dez 01, 2015 12:00 am



First Post

Der Tag war grau und regnerisch und der Wind pfeifte durch die recht leeren Straßen der Stadt. Dicke Wolken hingen schwer am Himmel und es war nur eine Frage der Zeit, bis es zu regnen anfing. Nass zu werden, darauf hatte der junge Mann weniger Lust. Generell war dies für ihn ein schlechter Tag und am liebsten hätte sich der Auftragsdieb in die dunkelste Ecke verkriechen wollen. Durch das Wetter waren Raubmöglichkeiten sehr eingeschränkt und andere Taschendiebe schienen sich ebenfalls in die Ritzen der Gassen und Straßen verkrochen zu haben. Soji zog seinen Schal enger um seinen Hals, als ihm eine kräftige Windböe ins Gesicht peitschte. Halb eingemummelt in den Enden seines Schals hielt er sein Zorua. Es war seit ein paar Tagen erkrankt, doch der Dieb hatte bis jetzt keine Möglichkeiten gehabt ein PokemonCenter auszusuchen. Doch nun hatte er sich in den Kopf gesetzt diese Dringlichkeit als erstes zu regeln. Nur noch ein kleines Stück, dann sind wir da, sprach er beruhigend und streichelte über das warme Fell des Unlichtpokemon. Der kleine Fuchs schmiegte sich an seine Brust und entlockte dem jungen Mann ein schmales Lächeln. Dann plötzlich fing es auch an heftig zu regnen.


Soji nahm die Beine in die Hand und trat schließlich in das PokemonCenter der Stadt. Wohltuende Wärme schlug ihm entgegen, welche sein Gesicht erröten ließ. Ruhig trat er an den Tresen, sprach kurz mit Schwester Joy, welche ihm aufmunternd zu nickte und dann in den Raum deutete. Es würde einige Zeit dauern bis die Behandlung bei Chi anschlug. Bis dahin hatte er Zeit sich zu trocknen und auszuruhen. Naja, ausruhen war wohl nicht wirklich drin, war er doch gerade eigentlich sehr dringend auf der Suche nach einem weiteren Auftrag, um Geld auftreiben zu können. Was mach ich nur? Wenn das so weiter schleppend läuft, kann ich die Suche nach meinem Vater ganz an den Nagel hängen. Deprimiert und völlig planlos ließ er sich in einer hinteren Ecke nieder, als der Pokeball seines Caesurio aufsprang und sich das Klingenpokemon materialisierte. Was willst du Zero? Diesem Caesorio war nicht zu trauen. Soji wusste immer noch nicht, wie er dieses Pokemon einschätzen musste. Bei seinen Studien hatte er erfahren, dass diese Pokemon meist hinterhältig und falsch waren. doch seines zeigte öfter Anstalten von Hilfsbereitschaft. Ja sogar von Mitgefühl. Er wusste nicht, was es alles erlebt hatte und wie es behandelt worden war bevor er es damals gestohlen hatte, doch er selbst hatte sich stets bemüht dem Krieger ein Freund bzw. Gefährte zu werden. Im Grunde, so hoffte er zumindest, sah sein Pokemon das genauso. Die mürrische Frage des Schwarzhaarigen ließ ein verärgertes Zucken auf die Züge des Caesurio gleiten, ehe es ruhig den Kopf schüttelte. Kurz berührte es Soji am Arm als sein Blick zu Schwester Joy und zurück wanderte. Soji begriff nicht ganz. Kann es sein, dass mein Pokemon gerade versucht mich aufzuheitern, weil es denkt ich würde sich den Kopf über Chi zerbrechen und mir Sorgen machen? Versteh einer dieses Pokemon, ich werde es nie tun... Ein Lächeln huschte über sein Gesicht. Ah nein, Zero. Das ist es nicht… Es ist wegen der einen Sache, weißt du? Worüber ich nicht gerne spreche, du weißt schon. Ein mattes Lächeln legte sich auf sein Gesicht, doch das Caesurio nickte mit einer Spur Mitgefühl. Dann nahm es gegenüber von Soji platz und schien nachzudenken, wie es dem Dieb helfen konnte. Der Schwarzhaarige musterte sein Pokemon aufmerksam. Vielleicht habe ich mich in dir getäuscht.., murmelte er leise halb in Gedanken, doch Zero hatte ihn anscheinend gehört, denn auf seinem Gesicht zeichnete sich Überraschung. Soji grinste erheitert. Das war ein Kompliment, wirklich. Bzw. wäre es ein gewesen, wenn… Ach, vergiss was ich gesagt hab. Zero verschränkte die Arme und kniff unzufrieden die Augen zusammen, doch die Aufmerksamkeit des Auftragdiebs wurde von jemand anderen in Anspruch genommen.


Durch den Sturm, welcher unbarmherzig tobte suchten viele Leute den Schutz und die Wärme des PokemonCenters. So auch ein junges Mädchen, welche gerade eben das Center betreten hatte. Normalerweise hätte sich Soji selbst geohrfeigt jemanden so anzustarren, doch ihre Erscheinung war alles andere als normal. Nein, DAS hatte er noch nie in seinem Lebens gesehen. Alles an dem Mädchen war seltsam, auf ihrgendeiner Art mystisch und doch zeitgleich recht unbehaglich. Ein Schauer huschte über seinen Rücken. Huh!? Was war das denn? Etwas tief in seinem Innern schrie ihm die Antworten zu den Fragen, welche sich in seinem Kopf formten entgegen, doch er überhörte sie. Einen kurzen Moment glaubte er sogar, sie zu kennen. Nein, das ist unmöglich. Solch eine Person wäre mir nie entfallen. Er starrte sie weiterhin an, als ein lauter Knall ihn aufschrecken ließ. Zero hatte mit einen seiner Klingen auf den Tisch geschlagen, um die Aufmerksamkeit des jungen Mannes zurückzugewinnen. Immerhin beharrte es immernoch auf eine Antwort. Da musste das Mädchen halt warten. Zero!, zischte Soji und ein wütendes Funkeln huschte in seine Augen. Benimm dich gefälligst! Wenigstens hier und heute einmal! Caaaaaeeesurio, kam es gedehnt von dem Klingenpokemon, welches beleidigt den Kopf wegdrehte. Der Dieb seufzte als sein Blick wieder kurz zu dem Mädchen hinüber schwenkte. Irgendwie werde ich dieses Gefühl nicht los… Arg! Es gibt wirklich Wichtigeres, als sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Denk lieber nach wo du als nächstes Suchen sollst oder Arbeit findest! Nutzloser Depp! Doch so sehr er sich bemühte, er schaffte es nicht sich von ihrem Anblick loszureißen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Dez 01, 2015 8:43 pm

Soji + Cynder// Post #Nr. ,,1"
|--------------------------------------------------|


Die Tage sind einfach nur noch beschissen. Fast jeden Tag am regnen, schränkt die Trainerin in ihrer Reise stark ein. Im Regen umherlaufen wäre mal für Cynder überhaupt nichts, weder passt ihr das Wetter noch hat sie die große Lust sich den sicheren Tod zu holen. So verbleibt einfach bei jedem Regen, einen trockenen Unterschlupf aufzusuchen. So wie auch an diesem Tag.

Es schüttet bereits in strömen und alles was noch nicht bei drei ein trockenes Plätzchen gefunden hat, stürmt das Pokémoncenter, so auch Cynder. Die Türen öffnen sich und sie tritt ein in der guten Stube. Wohltuende Wärme, angenehmes Licht und der Duft einer Cafeteria mit warmen Getränken geben Cynder das Gefühl, hier ist sie vorerst gut aufgehoben. Jedoch für wie lange? Übernachten, ein mal ist für die Drachentrainerin ok, bleibt es jedoch nur bei ein mal?

Cynder war deprimiert und blickte Richtung Fenster in der Welt voller Regen. Davon wieder abgewannt, schenkt sie nun dem Tresen in Mitte des Raumes die Aufmerksamkeit. Einige Schritte nur entfernt, kommt sie auf diesen zu und spricht mit der Besitzerin.

>>Schwester Joy, bitte kümmern sie sich um die beiden gut. Sie hatten eine harte Woche hinter sich und haben es sich verdient mal eine wohltuende Behandlung zu bekommen.<<

Die Schwester nickte, nahm zwei Pokébälle entgegen und verschwand mit ihnen.

Den Pokémon entledigt, wendet sich Cynder im Raum und blickt den Fenstern entlang, wo alles Bänke standen mit Tischen. An einigen saßen Reisende, mal alleine mal in einer Gruppe. Aber alle hatten eines gemeinsam, sie waren ziemlich still.

Das Wetter ist echt nicht zu ertragen.

>>Hö?<<

Cynder bemerkte erst jetzt, dass sie von jemanden angestarrt wird.

>>Immer das Selbe. Aber was soll es, hab ich was besseres zu tun.... öm Ja! Naja, aber ist es mir auch möglich?<<

Ein kurzer Blick aus dem Fenster eh ein Seufzer folgte ist alles was sie sich als Antwort gibt.
Den Blick wieder dem jungen Mann zugewannt, schritt sie auch auf diesen zu. Die Bänke die immer zum Tisch gerichtet sind sowohl von der linken als auch der rechten Seite ermöglicht im Grunde immer 4 Personen im Kreis zu sitzen. In diesem Fall, war die Bank gegenüber der Person noch leer. Er sitzt neben sein Pokémon.
Am Tisch angekommen, setzt sie sich einfach auf der Bank gegenüber und blickte den jungen Mann an. Die Hände zusammengelegt und unterm Kinn wird der Kopf von den Armen gestützt die sich mit dem Ellenbogen am Tisch abstützen.

>>Also, wenn du jetzt ein Gentleman bist, stellst du dich zuerst vor.<<







----------------------------------------------
|||    Informationen   |||
----------------------------------------------
>>Reden<< Denken <>NPC's reden<>
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mi Dez 02, 2015 12:05 am



Post 2

Da hatte ihn wohl jemand auf frischer Tat ertappt! Nicht sonderlich professionell, aber es lag zwischen ihnen etwas in der Luft, was der Schwarzhaarige noch nicht zu deuten vermochte. Verärgert über sich selbst errötete er leicht und rieb sich den Hinterkopf.

Ich.. ähm.. haha.. Er warf einen schnellen, hilfesuchenden Blick zu seinem Caesurio, welches jedoch nur spöttisch grinste. Verdammter Mist, Soji! Reiß dich zusammen! E- es tut mir l-leid, begann er schließlich. Dieses Mädchen brachte ihn so sehr aus der Fassung, dass er sich selbst kaum wiedererkannte. Das war bloß los mit ihm? Selbst die leichtesten Antworten waren schwer wie Blei. Dabei war dies doch gar nicht so schwer. Kurz versuchte er sich zu sammeln und er wurde ruhig. Es ist ein Mädchen. Ein ganz normales Mädchen… mit einem außergewöhnlichen Kleidungsgeschmack… Alles andere bildest du dir nur ein, also verdammt nochmal sei einfach so wie immer! Er räusperte sich. Normalerweise ist dies nicht meine Art. Ich bin sicher ihr seit starrende Blicke aufgrund eures… aufgrund eurer Auffälligkeiten bestimmt gewohnt. Das ist natürlich keine Entschuldigung. Also bitte entschuldigt meinen… starrenden Blickkontakt.

Man, war das schwer und verzwickt… Hatte er die richtigen Worte getroffen? Ich solte einen Kurs zum Thema Höflichkeit belegen… verspottete er sich selbst und lächelte leicht. Dann neigte er leicht den Kopf zu Begrüßung. Soji, mein Name lautet Soji Sasaki. Wie darf ich euch anreden?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Dez 06, 2015 3:26 pm

Soji + Cynder// Post #Nr. ,,2"
|--------------------------------------------------|


Die Drachentrainerin lachte, so wie sie die kläglichen Versuche des jungen Mannes lauschte, die eine Entschuldigung oder dergleichen formen sollen, dass er sie angestarrt hatte.
Cynder kannte diese Blicken, wie es ihr Gegenüber bereits richtig vermutete wirklich schon zu genüge, weswegen sie dies auch leicht ab tut. Doch wehe man spricht jemanden darauf an, passiert zum Beispiel das, was so eben geschieht. Eine verzweifelnde Person die nicht weiß was sie nur sagen soll ohne am liebsten unterm Tisch zu verschwinden.

>>Es ist alles gut, beruhigt euch mal wieder. <<

Der junge Mann stellte sich nun endlich vor, worauf hin Cynder nickte.

>>Schön schön. Mein Name lautet Cynder Ender. <<

Ihr blick wandert zum Pokémon herüber, welches neben ihrem Gegenüber sitzt. Es hörte der Unterhaltung aufmerksam zu welcher es beiwohnte.

>>Ist dies euer einziges Pokémon oder habt ihr noch weitere? Wenn ihr nichts dagegen habt, würde ich gerne mit euch zum Morgen einen Kampf austragen. Meine Lieblinge müssen immer in Topform bleiben, nur gute Gegner sind selten.<<

Cynder musterte das kämpferische Pokémon schräg ihr gegenüber.
Ein Blick aus dem Fenster verriet jedoch nichts neues, den es war nach wie vor am regnen und so düster der Himmel auch war, wird es noch Stunden so weiter gehen.

>>Ob es wohl zu morgen aufhört? Ist ja schrecklich. Ihr seid auch hier  wegen dem Wetter oder? … Wobei, die Frage war ziemlich dumm, sicher seid ihr hier wegen dem Wetter. Hoffentlich sieht es morgen anders aus.<<


----------------------------------------------
|||    Informationen   |||
----------------------------------------------
>>Reden<< Denken <>NPC's reden<>
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Dez 06, 2015 5:48 pm



Post 3

Gerade als er sich wieder gefangen hatte, brachte ihn das Lachen der jungen Frau erneut aus dem Konzept. Erleichtert ließ er die Schultern herabsinken und sah sie überrascht an. Hatte er also doch alles richtig gemacht?

Seine Frage verflog, als sie sich ihrerseits schließlich vorstellte. Cynder Ender, ein interessanter Name. Freut mich Cynder, antwortetet er und nickte. Sie schien ihm also nicht böse zu sein, dass er sie angestarrt hatte. Dies erleichterte ihn wobei er sich zeitgleich fragte, warum ihm dies so wichtig war. Normalerweise waren ihm alle anderen Menschen egal, kümmerten sie sich meisten eh nur um sich selbst. Wahrscheinlich lag es daran, dass sie sich auf ihn zubewegt, von sich aus ein Gespräch begonnen hatte ohne ihn böse anzufauchen. Was natürlich berechtigt gewesen wäre. Vielleicht war er aber auch nur einfach froh, mal nicht alleine zu sein. So ein Unsinn, funkte er sich selbst dazwischen. Ich bin und war immer allein… Wieso sollte ich jetzt auf einmal damit ein Problem haben? Ihre nächste Frage riss ihn jedoch aus seinen Gedanken. Diese betraf sein Caesurio, welches nach wie vor neben ihm saß und das Mädchen neutral bzw. mit einem Hauch Skepsis anfunkelte. Als sie jedoch das Wort Kampf aussprach griff das Klingenpokemon energisch nach Sojis Arm. Caesurio!! Zero entspann dich mal, entgegnete er kühl um die peinliche Situation hinunter zu spielen. Sein Pokemon warf ihm einen bösen Blick zu ehe es sich wieder abwendete. Nein, Zero ist nicht mein einziges Pokemon, begann er schließlich auf ihre Frage zu antworten. Ich habe noch zwei weitere wovon eines jedoch nicht gerade in Topform ist. Kurz huschte sein Blick zu Schwester Joy, welche alle Hände voll zutun hatte. Aber ich glaube, dass ein kleiner Kampf nicht schaden könnte. Immerhin hat unser Freund hier seine Euphorie ja bereits nicht verbergen können. Zero sah überrascht zu dem Schwarzhaarigen rüber. Hatte er wirklich einem Kampf zugestimmt? Normalerweise vermied er es doch immer zu kämpfen und Herausforderungen aus dem weg zu gehen. Caeee!, gab es glücklich einen zustimmenden Laut von sich und lächelte.
Dann kam Cynder noch auf das Wetter zu sprechen. Ob es wohl zu morgen aufhört? Ist ja schrecklich. Ihr seid auch hier wegen dem Wetter oder? … Wobei, die Frage ist ziemlich dumm, sicher seid ihr hier wegen dem Wetter. Naja nicht direkt, murmelte er leise mehr zu sich selbst und lächelte matt. Moment, was tat er da? Er konnte ihr doch wohl schlecht sagen, dass er eigentlich auf einen Raubzug gehofft hatte anstatt hier unterkommen zu müssen. Schnell versuchte er sich raus zureden. Ah, ja. Ich hatte gehofft ein bisschen arbeiten zu können, doch das Wetter wollte es mir anscheinend nicht gönnen. Somit sitze ich also fest genau wie alle anderen hier, doch ich denke, dass es morgen besser sein wird. Es würde ja schon weniger Regen genügen als solch ein heftiger Sturm.

Eine unangenehme Stille entstand und Soji überlegte, wie er diese überbrücken konnte. Immerhin hatte er jetzt Gesellschaft und da galt es höflich zu sein… oder zumindest so zu tun. Sag Cynder, kommst du ursprünglich aus Einall?


[Out: RPG an dieser Stelle abgebrochen und an anderer Stelle neu begonnen]


Zuletzt von Soji am Do Feb 11, 2016 3:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Dez 14, 2015 12:44 pm

Soji + Cynder// Post #Nr. ,,3"
|--------------------------------------------------|

Das Unlichtpokémpon mit den Klingen an der Seite des jungen Mannes, war von dem Vorschlag einen Kampf aus zu tragen ziemlich begeistert. Es grief förmlich nach dem Ergeiz der in ihm schlummert und packte ihn mittels Blick und Griff des Trainers.
Cynder kannte dieses Pokémon und wusste das diese Spezies sehr Kampflustig ist, aber so? Etwas verwundert war die Trainerin schon.

>>Ihr kämpft nicht viel oder? Ich meine, Ceasurio ist ziemlich Kampflustig, dass ist mir bewusst aber die Euphorie in diesem Fall ist ja enorm. Als hätte es bereist seit Monaten keinen Gegner mehr gehabt.<<

Cynder lies davon jedoch ab um nicht weiter in möglicherweise vorhandene Wunden zu stochern.

>>Wenn das Wetter zu morgen besser wird, dann tragen wir gerne einen Kampf aus, ich hoffe dan mal, dass der Regen sich verabschiedet oder zumindest das es nicht so schlimm mehr ist.<<

Endlich mal wieder ein guten Gegner gefunden. Wobei... hoffentlich freue ich mich nicht zu früh, denn wenn er wirklich nicht viel kämpft ist er wohl nicht sonderlich erfahren. Schade um das Pokémon was anscheint sehr gerne kämpft.

Plötzlich aber wurde das Gespräch etwas seltsam. Der junge Mann verneinte die Tatsache dass es wegen dem Wetter sei, dass er sich im Pokémon Center aufhalten würde. Er erwähnte zwar zuvor ein nicht ganz so kampffähiges Pokémon, aber dies war auch nicht seine Begründung. Erst nach kurzer Überlegung schien es ihm wieder im Sinn zu kommen, dass er auf der Suche nach Arbeit war, doch daraus nichts wurde.

>>Was für eine Arbeit suchst du denn? Ich hoffe ja wohl nicht, du dachtest du könntest im Pokémon Center Arbeit finden. Dazu muss man Studieren. Medizien ist nicht so einfach wie es aussieht oder was wolltest du hier arbeiten?<<

Die Situation wurde durch einer Frage an Cynder etwas aufgelockert. Ein ziemlich banale Frage aber für den Anfang um jemanden kennen zu lernen, typisch.

>>Einall? Ja, ich bin hier geboren, aufgewachsen und hier habe ich auch meine Pokémon her. Ich könnte mir auch nur schwer Vorstellen Einall zu verlassen. Ich habe hier alles was man braucht. Wie sieht es aber mit dir aus? Wo kommst du den her? Auch aus Einall oder hat dich etwas nach Einall getrieben?<<

----------------------------------------------
|||    Informationen   |||
----------------------------------------------
>>Reden<< Denken <>NPC's reden<>
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mi Jan 06, 2016 5:17 pm


Post 4

Das Cynder nach seinem Caesurio und dessen Euphorie fragen würde, war klar gewesen, doch dass sein Begleiter ihn indirekt so bloßstellen würde, damit hätte er weniger gerechnet.

In letzter Zeit leider nicht, nein. Wir hatten viel anderes um die Ohren, was uns kaum Zeit für Kämpfe gelassen hat, erwiderte er schließlich schlicht und informations-neutral auf ihre Frage hin. Sie stellte ihm aber auch keine erneute Frage, da sie anscheinend bemerkt hatte, dass er ihr auch nicht mehr Informationen diesbezüglich geben wollte. Nein, das war seine Mission, welcher er alleine bestreiten musste… Oder vielleicht doch nicht? Nichts desto trotz werden wir morgen alles geben, was wir zu bieten haben, nicht war? Caesuuurio! Soji lächelte leicht. Ein Kampf war eine gute und auch willkommene Auszeit für alle Beteiligten und er konnte an seinen Kampftechniken feilen. Nützlich würde so etwas immer sein.
Dann kam die Dunkelhaarige auf seine zweite Antwort zu sprechen. Diese hatte sie wohl falsch interpretiert, da sie dachte, er suche einen medizinischen Beruf oder Teilzeitjob hier im PokemonCenter. Die Vorstellung ließ ihn erst grinsen und dann kurz herzlich auflachen. Hahahaha! Nein, nein! So war das nicht gemeint! Ich habe wie du im PokemonCenter nur Zuflucht vor dem Regen gesucht, als ich gerade auf der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten war. Sein Lächeln blieb und er dachte kurz nach, wie er seine Berufung am besten erklären könnte, ohne dass sie sofort schlecht von ihm dachte. Ich arbeite als eine Art Botenjunge. Ich liefere Gegenstände oder Dokumente von einem zum andern. Doch bei dem Regen kann ich das getrost vergessen. Was ist mit dir? Reist du „nur“ als Trainerin durch die Welt oder gehst du einer weiteren Berufung nach? Er wusste, dass es höflich war, dem anderen ebenfalls Interesse zu zeigen zumal er immer noch dieses unbekannte etwas bei ihr spürte, was ihn anfänglich aus der Bahn geworfen hatte. Zudem konnte er so vielleicht etwas über sie erfahren, was ihm beim Kampf nützen würde.
Einall? Ja, ich bin hier geboren, aufgewachsen und hier habe ich auch meine Pokémon her. Ich könnte mir auch nur schwer Vorstellen Einall zu verlassen. Ich habe hier alles was man braucht. Interessiert hörte er ihr zu. Er merkte recht schnell, wie gegensätzlich sie an sich doch waren und doch irgendetwas zwischen ihnen sie verband. Sie fühlte sich wohl, könnte sich nie vorstellen ihre Heimatregion zu verlassen und schien glücklich… All das, was er widerlegen könnte.

Wie sieht es aber mit dir aus? Wo kommst du den her? Auch aus Einall oder hat dich etwas nach Einall getrieben? Ich? Uh, nein. Ich komme auch aus Einall. Diesbezüglich habe ich leider keine Informationen oder Erfahrungen mit anderen Regionen. Ich stamme ursprünglich aus der schwarzen Stadt und habe dort bis vor kurzem mit meinem Vater gelebt. Die Gedanken an seinen Vater ließen ihn kurz schwer schlucken. Was ist mit deiner Familie? Kommst du mit ihnen gut aus?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Sa Jan 23, 2016 6:52 pm

cf Ewigenwald

Ich blieb keuchend stehen. etwas verwirrt sah ich mich um. Wo war diese Person nun hin? Ich stöhnte und stützte meine Hände an den Knien ab, ich war fix und fertig. Seit ich den Schatten gesehen hatte, war ich ihm gefolgt. Die ganze Brücke war ich entlanggerannt und nun hatte ich keine Ahnung, wo die Person hin war. Dabei war ich mir doch so sicher gewesen, dass 'er' es gewesen war. Wohl doch nur Einbildung. Schade.
Ich spürte, wie meine Beine wackelten, as wären sie Pudding. Verdammt, da hatte ich mich echt übernommen. Ich richtete mich wieder auf. Hatte nun eh keinen Sinn, irgendwelchen Hirngespinsten hinterher zu rennen. Wenn ich schonmal im Pokecenter war, konnte ich auch hier bleiben und meine Pokemon untersuchen lassen. Schließlich war ihre Gesundheit wichtig. Somit ging ich ein wenig wackelig zu Schwester Joy und gab meine Partner bei ihr ab, bis auf Shen. Dem Ninjatom ging es prima und es mochte es nicht sonderlich, nicht bei mir zu sein. So blieb das Pokemon einfach an meiner Seite und schwebte mir hinterher. Ich sah mich kurz um und beschloss, mir ein Brötchen zu schnappen, denn langsam meldete sich der Hunger. Also hoppste ich zur Essensausgabe und krallte mir eines. Zufrieden biss ich rein und mampfte ein paar Bissen, dann ging ich in eien Ecke und hockte mich dort hin.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Jan 24, 2016 2:21 pm

Soji + Cynder// Post #Nr. ,,4"
|--------------------------------------------------|

>>Freut mich zu hören. Dann hoffen wir morgen auf einigermaßen gutes Wetter und auf einen spannenden Kampf. Streng dich auch gut an. <<

Nun versuchte Soji jedoch seine Arbeit zu erklären, worauf hin Cynder wieder etwas verwirrt war.

>>Du hast aber durchaus schon etwas von der Post gehört oder? Die bringen ganz schnell Dinge von A nach B. Und Dokumente und son Zeugs wird da wohl kaum viel kosten. Oder bist du einer dieser altmodischen Menschen die alles neue verfluchen weil früher alles besser war?<<

Cynder grinste, aber so wie sie die letzte Frage ihm stellt, so konnte sie ihn nicht ganz vorstellen. Wobei seine Kleidung nicht sonderlich modern wirkte. Aber bevor sie auf jemand anderes zeigt, sollte sie zunächst sich an ihrer eigenen Nase fassen. Wer läuft den im 21 Jahrhundert mit einer schwarzen Kutter herum mit Zähnen und Klauen. Sieht eher aus wie aus dem Mittelalter.

Wieder aber änderte sich die Situation.

>>DU KOMMST AUCH AUS DER SCHWARZEN STADT?<<

Cynder war erstaunt. Die Welt ist so groß, anscheind aber auch sehr klein, wenn ihr gegenüber aus der selben Stand stammt wie sie.

>>Ich komme auch aus der schwarzen Stadt. Aber ob ich mit meiner Familie gut auskomme?<<

Wie sollte sie es ihm sagen? Würde sie es offen darlegen, würde sie bestimmt auf die Mitleidsschiene aufspringen und wird zu dem armen Mädchen welchen getröstet werden muss.

Sie seufzte kurz und erzählte ihm die Geschichte.

>>Mein Vater ist verstorben. Ermordet durch einen seiner eigenen Arbeitskohlegen, auf Grund von Eifersucht am Arbeitsplatz. Meine Mutter kann mich nicht wirklich leiden. Für ihr bin ich nur ein Subjekt welches Geld kostet. Nur meine Oma habe ich die ich Familie nennen kann.<<

Cynder macht ein kurze Pause und wurde  nun leicht zornig.

>>Komm jetzt aber ja nicht auf der dummen Idee mich in einer Mitleidsschublade zu stecken!<<

----------------------------------------------
|||    Informationen   |||
----------------------------------------------
>>Reden<< Denken <>NPC's reden<>
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Do Feb 25, 2016 5:42 pm


Erstmal ´ne Pause
mit Nokori | #008



Wie jeder Kampf, endete auch der gegen Ryuzaki. Ayaka musste gestehen, dass der Kerl echt mehr draufhatte, als die, gegen die sie sonst so antrat. Leider fehlte ihr die Erfahrung als Top Vier, um ihm eine Prognose für seine Karriere oder einen Vergleich mit Herausforderern bieten zu können. Nachdem die Beiden sich dann getrennt hatten, suchte die Rothaarige das Pokemoncenter der Stadt auf. Ihrem Quappo war nichts Außergewöhnliches zugestoßen, es hatte sich nicht übermäßig verausgabt, keine schwerwiegenden Treffer eingesteckt, aber Ayaka wollte sichergehen und einfach eine Routineuntersuchung machen lassen. Schaden konnte es schließlich nicht. Als sie ihrem Pokemon davon erzählte, plusterte es sich auf. Bubbles markierte den Starken, wies die Idee mit einer arroganten Geste ab, doch das interessierte sie wenig. Im Endeffekt würde er nachgeben, das wussten sie beide und so kam es auch. Ayaka betrat mit ihrem Wasserpokemon das Center und suchte gleich das Gespräch mit der Zuständigen Schwester. Sie erklärte den Sachverhalt und auch, dass es lediglich eine Vorsichtsmaßnahme sei. Als Top Vier waren ihre Pokemon gewissermaßen ihr Kapital. Ohne sie konnte Ayaka nicht arbeiten und so wollte sie eben Vorsicht walten lassen. Die Schwester gab sich verständnisvoll und nahm sich ihrer Aufgabe an. Bubbles ließ es sich nicht nehmen, bei der Untersuchung etwas zu Posen und sich aufzuspielen. Er ließ seine Muskeln spielen und untermauerte damit seine Athletik. Es sollte kein Zweifel aufkommen, dass er kerngesund ist und auf der Stelle an einem Kraftwettbewerb teilnehmen könnte. Zu diesem Ergebnis sollte auch die Schwester wenig später kommen. Sie versicherte Ayaka, dass es ihrem Pokemon mehr als nur gut ging. Es schien nebenbei noch vor Selbstvertrauen zu strotzen. Keine Frage, das rührte sicher daher, dass er gegen Ryuzakis Milotic eine neue Attacke gelernt hatte.
Die Rothaarige bedankte sich für die Zeit der Schwester und richtete noch ein paar Worte an ihren Gefährten. >> Ich bin stolz auf dich, du hast gut gekämpft. Lass dir das aber nicht zu Kopfe steigen, es werden noch härtere Brocken auf dich zukommen. << Die Top Vier stemmte die Hände in die Hüfte, versuchte Bubbles etwas auf den Teppich zu holen, doch ob sie ihre Absicht tatsächlich hatte umsetzen können, bezweifelte sie selbst. Ihr Quappo verdiente mal wieder ordentlich eins auf die Glocke, ihm musste gezeigt werden, dass er nicht der Champ der Welt war, dachte sie sich. Von übermäßigem Ernst waren ihre Gedanken dabei allerdings nicht genährt. Ayaka wusste, dass sie sich auf alle ihre Pokemon verlassen konnte und darum auch, dass selbst Quappo den Ernst der Lage erkennen würde, wenn ihm ein wirklich starkes Pokemon gegenüberstand.

>> Na komm, Großer. <<, sprach die Trainerin zu ihrem Begleiter. Sie nickte der Schwester noch einmal freundlich zu und bewegte sich dann zum Getränkeautomaten im Wartebereich. Ayaka kramte kurz in ihrer Tasche nach etwas Kleingeld, warf dies dann in den dafür vorgesehenen Münzschlitz und zog daraufhin zwei Wasserflaschen. Die eine reichte sie geöffnet an Bubbles weiter, von der anderen trank sie selbst. Das Quappo nahm die Stärkung dankend an und wie das Spiegelbild seiner Trainerin trank es mit derselben Gestik und Körperhaltung wie sie. Das Getränk wieder abgesetzt, ließ Ayaka einen von Erfrischung zeugenden Seufzer aus. Es konnte weiter gehen.  

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Feb 28, 2016 9:02 pm

Nokori | Ayaka Shōjiki | ...
Despotar | Metang | Amphizel | “Ding”
Einalls Next Pokémodel (#1)

Wieder einmal war das Training klasse gewesen. Zwar hatte niemand eine neue Attacke gelernt, aber das Training an sich war das, was zählte. Schließlich war die Entwicklung seines Froxys ein großer Anreiz, auch weiterhin zu trainieren. Aber irgendwann musste ein jeder eine Pause machen. Gerade dann, wenn er sich verletzt hatte. Diese Situation war eingetreten. Amphizel hatte sich beim Training verletzt, weswegen es besser war, das im Pokémoncenter überprüfen zu lassen. Zum Glück gab es in der größten Stadt dieser Region, logischerweise, auch einen solchen Ort.

Passenderweise war dieses Center sogar größer als an anderen Orten. Auch das war zu erwarten, denn hier kamen täglich die meisten Trainer vorbei und nahmen die dort zur Verfügung stehenden Dienste in Anspruch. Da sollte der Ort um einiges größer sein, um den Massen gerecht zu werden und um nicht einfach zusammenzubrechen. Nachdem Nokori sein Wasserpokémon bei der Theke abgegeben hatte, begab er sich zum Wartebereich. Dort befanden sich bereits ein Quappo und seine Trainerin. Das Quappo sah dabei interessant aus, denn man merkte ihm seine Stärke an. Die gut ausgebildeten Muskeln, diese Aura… Einfach alles daran zeugte von einem starken Pokémon. Das Interesse des Rothaarigen war nun geweckt, und er sah sich das Wasserpokémon genauer an. “Wow… So gut trainierte Pokémon sieht man echt selten. Du musst mir unbedingt von deinem Geheimnis erzählen... Wie hast du es so stark gemacht?” Man konnte die Begeisterung des Trainers förmlich hören. Nicht mal er hatte es geschafft, sein Team so in Form zu bringen. Die Situation war jetzt noch normal, denn der Rothaarige wusste nicht, dass diese Person zu den Top 4 gehörte. Denn wenn er das wüsste, dann hätte er sein Gegenüber schon lange herausgefordert.


Zuletzt von Nokori am Di März 08, 2016 11:23 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mi März 02, 2016 4:37 pm


Möchtegern-Adonis
mit Nokori | #009



Es musste ein guter Tag für neue Bekanntschaften gewesen sein. Kaum hatte sich Ayaka von der einen verabschiedet, traf sie schon auf die nächste. Die Rothaarige sollte es nicht stören, sie war noch recht neu in der Region und da konnte es nicht schlecht sein ein paar neue Kontakte zu knüpfen. Ob der junge Herr auch daran interessiert war, oder ob er lediglich auf Quappo fixiert war, konnte Ayaka allerdings noch nicht sagen. Im ersten Moment schien letzteres der Fall zu sein. >> Oh, danke. Das fasse ich als Kompliment auf. << entgegnete die Top Vier zur Begrüßung. Dabei musterte sie den Fremden, der auf sie zukam. Allerdings wäre es unhöflich gewesen, hätte sie seine Frage einfach missachtet, darum ging sie natürlich auch darauf noch ein. >> Nun ja, jeder hat so seine Methoden oder nicht? Ich habe keine Trainingsgeheimnisse. Es ist alles nur eine Frage des Fleißes und des Schweißes. << Damit sprach Ayaka die Wahrheit. Eine Wunderkur gab sie ihrem Pokemon nicht, genauso wenig wie einen geheimnisvollen Trainingsplan. Als sie über genau dies nachdachte, kam ihr noch etwas in den Sinn. >> Na ja, da wäre vielleicht etwas… <<, murmelte sie in sich hinein. Da gab es etwas, was Ayakas Pokemon von denen anderer Trainer unterschied, doch mit dieser Vorgehensweise war sie bei weitem nicht alleine. Zunächst jedoch, wollte sie auch etwas über ihren Gesprächspartner herausfinden. >> Aber wie ist es denn mit dir? Trainierst du auch Kampfpokemon? << Was Ayaka betraf, so war sie ja eine Spezialistin dieses Typs, doch eine Spezialisierung wie ihre, traf auf wenige Trainer zu. Die Rothaarige wusste nur nicht, wie sie den Enthusiasmus des Langhaarigen deuten sollte. War er ein Fan von Kampfpokemon, oder wirklich nur von der Stärke beeindruckt, die Bubbles ausstrahlte? Dieser registrierte jedenfalls sofort, dass von ihm die Rede war. Grade eben noch bewegte er sich synchron mit seiner Trainerin, doch im nächsten Augenblick musste er seine Muskeln spielen lassen und sich präsentieren. Dies tat das Quappo wie ein wahrer Profi. Ob es eine Art Posingwettbewerb gab, so wie Bodybuilder beim Posedown? Bubbles hätte sicher gute Chancen auf einen Podiumsplatz. Seltsam eigentlich, von Ayaka hatte er das nicht gelernt. Sie war eher etwas peinlich berührt von dem Auftritt ihres Partners. >> Komm wieder runter, okay? << , warf sie ihm herunter, woraufhin man meinen konnte, dass Bubbles sie angrinste, was aufgrund des eigenartigen Mundes des Quappos nicht so offensichtlich zu sehen war. Spielerisch, natürlich nicht böse gemeint, wischte Ayaka ihrem Freund ihre leere Wasserflasche über den Kopf, ehe sie ein paar Schritte zur Seite machte und sie in den Mülleimer warf. Sofort kehrte sie zurück zu dem Fremden und ihrem Pokemon. Ihr fiel auf, dass der Junge keinen Begleiter dabei hatte, jedenfalls nicht an seiner Seite. >> Hast du ein Pokemon zur Behandlung abgegeben? <<, fragte sie, nachdem sie sich kurz umgesehen hatte. Eigentlich schon fast eine dumme Frage. Was machte jemand, der offensichtlich Trainer war, sonst in einem Pokemoncenter? Allerdings erhoffte Ayaka sich durch diese Frage etwas mehr über ihn zu erfahren.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di März 08, 2016 11:54 pm

Nokori | Ayaka Shōjiki | ...
Despotar | Metang | Amphizel | “Ding”
Einalls Next Pokémodel (#2)


Die Antwort der Person erfreute Nokori, da das bedeutete, dass ausnahmslos jeder im Team noch äußerst stark werden konnte. Und bisher hatte er sich hauptsächlich auf Fleiß und Schweiß konzentriert, da es nur so einen Preis gab. Bis auf ein Pokémon, welches man sowieso vergessen konnte. Es war immer noch eine Schande und er hätte es schon längst ausgesetzt, aber das sollte nur in der natürlichen Umgebung getan werden, um es nicht zusätzlich zu verwirren. Dazu musste er erstmal schön nach Kalos reisen. Der Rothaarige wurde gefragt, ob er Kampfpokémon trainierte. Dem war nicht der Fall, zur Zeit trainierte er sogar eher Pokémon vom Typ Unlicht. Der Trainer wusste, dass sein Amphizel bei der nächsten Entwicklung die Typen Wasser und Unlicht besitzen würde, und Despotar war auch zum Teil ein Unlichtpokémon. Jedoch konnte Amphizel dieses Problem durch seine Fähigkeit wieder wett machen. Das Quappi hatte angefangen, sich in Pose zu setzen.
"Nein, ich habe bisher noch keines gesehen, welches mich so sehr interessieren würde und zu meinem Kampfstil passt, dass ich es aufnehmen würde. Bei dem Pokémon mag ich einfach, wie gut es trainiert ist. Sowas sieht man heutzutage selten." Das Wasserpokémon spielte sich weiterhin auf, und machte dies sogar sehr gut, da es eben seine Stärken betonte. Ob er seine Pokémon auch dazu bringen konnte? Seine Trainerin setzte der Show jedoch ein Ende, wahrscheinlich weil das dann doch peinlich war. Schlussendlich wurde er gefragt, ob ein Pokémon vom ihm zur Behandlung abgegeben worden war.
"Ja, mein Amphizel. Es hat sich während dem Training verletzt, deswegen lasse ich das hier überprüfen. Aber ich bin nicht alleine mit meinem Wasserpokémon hier. Ich habe immer noch mein Despotar und mein Metang, denen es sehr gut geht." Das Stahlpokémon konnte er demonstrieren, indem er es aus seinem Ball ließ, Despotar war jedoch ziemlich groß, weswegen Nokori das lieber dabei beließ. Außerdem wäre hier das Chaos los, wenn das Gesteinspokémon einen Sandsturm entfachte. Sandstürme hatten ja das Talent, viele Pokémon zu verletzen.
"Muskeln sieht man hier eher schwieriger, weil es ja aus Stahl ist, aber die Ausstrahlung zählt hier mehr, denke ich." Recht hatte Nokori, das Stahlpokémon hatte eine gewisse Ausstrahlung an sich haften
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Do März 10, 2016 5:47 pm


Eine neue Bekanntschaft
mit Nokori | #010



Ayaka hörte aufmerksam zu, was ihr der junge Mann erzählte. Ein Kampfpokemon nannte er, so wie er sagte, nicht sein eigen. Entsetzt war die Liebhaberin dieses Typs dadurch nicht, doch hatte sie dazu etwas anzumerken. >> Oh, das heißt entweder, dass du bisher wirklich wenig Pokemon des Typs Kampf gesehen hast, oder aber dein Blick hat dich getrübt. Kampfpokemon sind wirklich vielseitig und flexibel! <<  Die Top Vier wollte nicht aktiv für den Pokemontyp werben, doch ihrer Meinung nach sollte das mal klargestellt werden. >> Ist ja auch nicht verwerflich, aber danke, deine Anerkennung bedeutet mir etwas. <<  Das tat sie nicht, weil sie den Trainer kannte und er etwas auf dem Kasten hatte, denn das tat sie nicht und beurteilen konnte sie seine Fähigkeiten und die seiner Pokemon darum auch nicht. Dennoch hatte sagte es etwas aus, wenn ein Trainer einfach so zu jemandem ging und ihn, beziehungsweise sein Pokemon lobte. Dennoch schien der junge Mann sie nicht als die Person zu erkennen, die sie ist, was selbstverständlich keineswegs negativ für sie war. Ayaka war all den Trubel um ihren Posten ohnehin noch nicht gewohnt und es war ihr unangenehm, wenn man sie belagerte und bewunderte. Das kam zwar noch nicht allzu oft vor, da sie ja noch nicht so lange im Amt war, doch selbst in seltenen Fällen störte es trotzdem.
Dass der Rothaarige nicht alleine vor Ort war, hatte sich Ayaka natürlich gedacht, nur konnte sie im Gegensatz zu ihrem Gesprächspartner kein Pokemon erblicken. Das bedeutete also entweder, dass er eines bei der Schwester abgegeben hatte, oder aber seine Begleiter in ihren Bällen mit sich führte. Natürlich konnte es auch eine Kombination aus beidem sein, so wie es im Endeffekt auch war, wie sich herausstellte. >> Ah, ja das kann passieren. Ich war auch nur kurz für eine Routineuntersuchung da. Ich hoffe es ist nichts Ernstes. <<   Auch im Training konnte sich ein Pokemon etwas zuziehen, genauso wie Menschen. Als sie dem Jungen weiter zuhörte, bekam die Rothaarige große Augen. >> Du hast noch ein Metang und ein Despotar? Ganz schön starke Pokemon, nicht schlecht! <<   Wer solche Pokemon mit sich führte, war definitiv nicht zu unterschätzen. Zwar konnte Ayaka noch nichts über ihre Stärke sagen, doch waren diese Wesen von Natur aus schon stärker als so manche andere Pokemon, das wusste die Top Vier. Kurze Zeit später durfte sie dann das metallene Pokemon näher betrachten, da sein Trainer es aus seinem Ball rief. Dass ein solches Stahlpokemon keine ausgeprägten Muskeln besaß, war nur zu natürlich. Recht musste Ayaka dem Trainer allerdings geben, es besaß wirklich eine Ausstrahlung, die aussagekräftig war. >> Das stimmt. Es wirkt sehr selbstbewusst. Man merkt ihm seine Stärke direkt an! << Die Top Vier hatte in ihrem Leben bereits viele Pokemon gesehen und maßte sich an, das Metang einschätzen zu können. Hätte sie nicht ein gewisses Grundwissen über und Erfahrung mit Pokemon und Pokemonkämpfen, stünde sie nun schließlich nicht dort, wo sie jetzt war. >> Da fällt mir ein, wir haben uns ja noch gar nicht vorgestellt! Ich bin Ayaka und er hier, das ist Bubbles. << Ihren Nachnamen ließ die Sportfanatikerin mit voller Absicht ungenannt. Warum, das lag wohl auf der Hand. Als sie ihr Pokemon vorstellte, deutete sie mit dem Daumen zu ihrer Seite. Ihr treuer Freund und Begleiter salutierte stramm, als er seinen Namen hörte.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo März 28, 2016 1:29 am

Nokori | Ayaka Shōjiki | ...
Despotar | Metang | Amphizel | “Ding”
Einalls Next Pokémodel (#3)

Er würde ja Kampfpokémon aufnehmen, aber er musste erstmal seine Schwächen ausgleichen. Sein Team hatte große Probleme mit Attacken vom Typ Kampf. Ein Flugpokémon wäre sehr nützlich . Auf Metang war hier vielleicht nicht so viel Verlass wie man erwarten konnte. Es war nicht so schnell unterwegs und man musste demnach nur um dieses Pokémon herum hüpfen und dann angreifen. Amphizel war eine Möglichkeit, es war nicht schwach gegen Kampfattacken und vielleicht würde es eine Psychoattacke erlernen können. Das wäre natürlich nützlich für zukünftige Kämpfe. Immerhin schien diese Trainerin nicht sofort aggressiv zu werden, nur weil man ihren Lieblingstyp nicht gut hieß. Auch sonst schien die Frau freundlich zu sein, da sie sich scheinbar um die Verletzungen Amphizels sorgte. Jemanden zu treffen, der sich um Pokémon Sorgen machte, war immer eine große Freude.

Letztendlich stellte sich die Trainerin als Ayaka vor. Nur als Ayaka. Da wollte jemand nicht erkannt werden, oder war vergesslich. Egal, war ja auch nicht so wichtig. Wenn ein Name nicht erwähnt wurde, hatte das schon seine Gründe. "Hmmm, Bubbles ist ein interessanter Name für ein solches Pokémon. Ich vermeide für gewöhnlich Spitznamen, die sind nicht meine Stärken. Und meine Pokémon will ich jetzt auch nicht irgendwie bestrafen. Naja, Ich bin Nokori und das ist... Metang, einfach Metang." Das Stahlpokémon sah zuerst seinen Trainer aus den Augenwinkeln an, und dann Ayaka, diese jedoch etwas gründlicher, genau wie ihr Quappo. Das Psychopokémon schien eine gewisse Stärke in den Beiden zu erkennen, vor allem aber in dem Kampfpokémon. Zu ihrem Glück konnten Pokémon nicht sprechen, denn sonst würde Metang seinen Trainer darauf bestehen lassen, einen Pokémonkampf zu bestreiten. Dabei war das nicht böse gemeint, sondern einfach um Nokori eine Freude zu bereiten. Sofern er den Kampf gewinnen konnte. Denn verlorene Kämpfe waren für ihn schrecklich, was man ja zum Beispiel,an seinem allerersten Arenakampf in Johto erkennen konnte. Diese Zeit war nicht gerade angenehm gewesen, aber immerhin hatte sich das "Gewinnen und Verlieren" Verhältnis gebessert, für den Rothaarigen waren Kämpfe nicht mehr so schlimm wie früher.

"Wenn ich hier so warte, weil mein Team sich erholen muss, frage ich mich manchmal, wofür ich das mache... Das ich alle Arenaleiter bekämpfe. Und dann die Liga und den Champ herausfordere. Ich will stärker werden, aber..." Für eine kurze Zeit zögerte der junge Mann. "Wenn ich das erst geschafft habe, dann gibt es niemanden, der... Nunja, der... mir gratuliert. Der ehemalige Champ würde es tun, aber... Ich kenne ihn nicht mal. Ein guter Freund, oder irgendjemand den ich kenne, würde... Helfen.", was auch richtig so war. Er hatte niemanden. Niemanden der ihm gratulieren würde da er es zu was gebracht hatte... "Hm, manchmal muss man aber auch egoistisch sein. Wenn einem niemand helfen will, muss man sich selbst durchschlagen. Danach ist man automatisch stärker." Ein selbstbewusstes Lächeln zierte das Gesicht des Trainers. So leicht würde er jetzt auch nicht aufgeben. Irgendwann würde er schon alle Arenaleiter besiegen können. Und dann würde der Rest auch fallen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di März 29, 2016 7:09 pm


Der einsame Wolf?
mit Nokori | #011



Natürlich hatte jeder Trainer seinen eigenen Geschmack und seine eigenen Vorlieben, was die Wahl seiner Pokemonpartner betraf. Wenn Ayaka auf jeden einzelnen Trainer sauer sein würde, dessen Wahl nicht auf mindestens ein Kampfpokemon fiel, dann hätte sie ja ständig schlechte Laune und einen ziemlich stressigen Alltag. So war es allerdings nicht. Sie gönnte jedem seine eigene Meinung, was allerdings nicht hieß, dass sie es genoss ihrem Gegenüber im Kampf aufzuzeigen, was Pokemon ihres favorisierten Typs in der Lage waren zu leisten.
Ihr Mitleid, sollte man es so tragisch betiteln können, war jedenfalls nicht gespielt. Ayaka konnte die Gefühlslage des Rothaarigen durchaus nachvollziehen, doch sie war guter Dinge, dass es seinem Freund schnell wieder gut gehen würde. Außerdem war es ja nur eine Vorsichtsmaßnahme, es hieß also noch lange nicht, dass überhaupt etwas Schwerwiegendes geschehen war. Quappo zuckte schon vor Vorfreude, weiter posen zu können, als der Trainer seinen Namen lobte, doch der Top Vier reichte sein Verhalten. Ohne großartig eine Szene daraus zu machen, griff sie blitzschnell zum Pokeball und rief Bubbles zurück.
>> Ist gut, reicht jetzt. <<
, murmelte sie leise in die Richtung, in der ihr Partner grade noch verweilte, um dann ihre Aufmerksamkeit voll und ganz auf den jungen Mann zu richten, der sich als Nokori vorstellte.
>> Da ist aber jemand ziemlich selbstkritisch! Freut mich jedenfalls, dich kennenzulernen. <<
Sie reichte Nokori die Hand für einen Handshake.
>> Und dich natürlich auch, Metang Metang. <<
Ayaka grinste spitzbübisch, scherzte nur ein wenig. Eine ähnliche Begrüßungsgeste war aufgrund des Körperbaus Metangs schwer möglich, darum hoffte sie, dass es sich mit einer Begrüßung auf verbaler Ebene zufriedengab.
So kam es, dass die Zwei einfach etwas ins Plaudern kamen. Ayaka hatte nichts mehr zu tun, ihrem Quappo ging es gut, es hat bei dem Kampf gegen das Milotic doch nicht so viel einstecken müssen, wie sie zuvor gedacht hatte. Damit hatte die Top Vier dann keinerlei Termine oder Pläne mehr für den Tag. Alles was ihr noch in den Sinn kam, war es die Attacke weiter einzustudieren, die Bubbles in seinem Kampf gelernt hatte. Risikotackle war ein kraftvoller Angriff, der für den Gegner verheerend sein konnte, jedoch, wie der Name es bereits anklingen ließ, ein gewisses Risiko mit sich brachte. Wie es verheerend für den Gegner sein konnte, von solch einer Attacke getroffen zu werden, so galt dies auch für den Anwender. Dieser kam nämlich nie so ganz schadensfrei davon, wenn er Risikotackle einsetzte. Demnach war es wohl echt keine schlechte Idee, an der Attacke zu arbeiten und sie zu proben, sie wirklich einzustudieren. Das hatte allerdings noch Zeit und war nicht unverzüglich notwendig. Es stand einem kleinen Plausch mit dem Trainer also nichts im Wege.

Nokori kam auf das Thema Arenakämpfe und Liga zu sprechen. Zu Ayakas Überraschung, schien er plötzlich ein paar Gefühle herauszulassen, die ihm wohl auf der Seele lagen. Etwas unvorbereitet und unbeholfen versuchte sie darauf zu reagieren.
>> Nun… du kennst echt niemanden? Naja, du bist ein reisender Trainer. Solange du unterwegs bist und dich mit anderen Trainern misst, wirst du schon noch Personen kennenlernen. Es werden Rivalitäten, aber auch Freundschaften entstehen, das ist einer der vielen Reize an einer solchen Reise. Du musst dich nur darauf einlassen! <<
Sie ballte die Hand zur Faust und versuchte ihren Worten mit einer kleinen Geste noch mehr Ausdruck zu verschaffen. Innerlich hoffte sie, dass ihre Worte wenigstens den Hauch einer motivierenden Wirkung hatten.
>> Wie sieht es eigentlich momentan bei dir aus? Bereitest du dich auf den Kampf gegen Suzume vor? <<
, hakte sie dann nach. Sein Pokemon könnte sich ja wohlmöglich beim Training in Vorbereitung auf ein Arenamatch gegen die Leiterin von Stratos City verletzt haben, so stellte die Rothaarige es sich jedenfalls vor.

tbc: (Zeitsprung) Alte Lagerhalle am Hafen




Zuletzt von Ayaka Shōjiki am Fr Apr 22, 2016 3:52 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Apr 12, 2016 10:07 am

Ich seufzte nach einer Weile. Nein... ich hatte mich definitiv versehen. Schade eigentlich. Ich hätte mich echt gefreut. Naja, egal. Ich stand auf und überlegte, was ich machen wollte. Meinen Pokemon ging es prima, ich musste auf keine Person mehr warten... war doch echt alles in Ordnung. Also gut, ich konnte mir mein Ziel aussuchen. Die Wahl war nicht leicht, schließlich war EInall voll von coolen Orten, die man einfach mal aufsuchen konnte... nun, ich ging zur Karte, die in jedem Center hing und las mir das Zeug durch. Nach einer Weile entscheid ich mich, zum Dausing Hof zu gehen. Dort war ich lange nicht mehr gewesen, also hatte sich vielleicht was geändert. Wer wusste es schon? Ich jedenfalls nicht. Und damit war mein Ziel mehr als nur glasklar. Ich lächelte und entließ Fen aus seinem Ball. Das Zobiris streckte sich, kletterte auf meine Schulter und wurde gleich darauf wieder angesetzt. Wir wussten beide, dass ich es nicht unbedingt mochte, wenn er dort saß. Und wir wussten ebenso, dass er mich gerne deswegen ärgerte. Ich mochte es nicht unbedingt, aber nun gut, man sollte ihnen den Spaß lassen.
Ich seufzte, verabschiedete mich von Schwester Joy und ging los, um zum Hafen zu kommen, wo das Schiff zu der kleinen Insel ablegen sollte.

tbc Dausing Hof
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Tallulaham Mo Apr 18, 2016 8:44 pm


Im Eilschritt hasteten Tallulah und Ceidith zum Pokémon-Center von Stratos City. Unterwegs waren sie einigen Menschen in den Weg geraten, sie hatten Pokémon aufgeschreckt - aber das war für Tallulah wenig von Bedeutung, denn sie musste dem Waumboll Hilfe zukommen lassen. Die Straßen kamen ihr noch überfüllter vor als vor einer Stunde noch - es dauerte seine Zeit, bis sie das Pokémon-Center endlich erreichten. Augenblicklich traten die zwei ein, Tallulah schlängelte sich an einigen Leuten vorbei zum Tresen, wo sie eine unbeschäftigte Schwester ausmachte.
"Bitte - Sie müssen mir helfen! Ich habe dieses Waumboll draußen in der Wüste gefunden - auf Route 4. Es muss sich verirrt haben und scheint sehr dehydriert!", kam sie augenblicklich zur Sache. Die Schwester nickte und nahm ihr den Pokéball aus den Händen.
"Hab Dank, dass du sogleich zu uns kommst - ich werde mich darum kümmern. Warte bitte solange."
Tallulah nickte nervös, sah der Schwester nach, wie sie mit dem Pokéball in den Händen in einem Hinterzimmer verschwand. Noch einige weitere Minuten stand sie so da - ehe Ceidith sie dazu brachte, auf einem Hocker, der gerade frei geworden war, Platz zu nehmen. Die 15jährige strich ihre Sachen zurecht und setzte sich - atmete tief durch. Das war ja gerade noch einmal gut gegangen. Ceidith beschloss indes, dass sie am besten hinter ihrer Trainerin aufgehoben war. Tatsächlich erntete das Duo einige erstaunte Blicke von Leuten, die sich ebenfalls im Pokémon-Center befanden, aber das war inzwischen nichts ungewöhnliches mehr für die beiden. Es war eben nicht alltäglich, ein junges Mädchen in Begleitung eines Gengars zu sehen.
Tallulah wartete lange - sie war zu einem geduldigen Menschen herangezogen worden, doch heute war sie weit von dieser Geduld entfernt. Ständig sah sie auf die Uhr - sie biss sich sogar auf die Unterlippe, weil sie so um das Waumboll bangte. Als sie dann endlich die Schwester erblickte, sprang sie förmlich auf und trat an ihre Seite.
"Und - Sie konnten ihm doch helfen?", fragte sie sofort. Die Schwester lächelte.
"Ihr - und ja, es geht ihr gut. Sie hatte wohl Glück, dich und dein Pokémon zu treffen. Hier.", sie gab Tallulah den Pokéball zurück. Die Schwarzhaarige nickte dankbar und ließ das Waumboll aus dem Pokéball. Es sah sich erschrocken um, als es so viele Leute erblickte. Tallulah ging in die Hocke.
"Hey - es geht dir besser, ja?", fragte sie leise. Aber das Waumboll reagierte verzögert, weil es gar nicht wusste, worauf es zuerst achten sollte. Der Blick, den es dann auf Tallulah richtete, war lang und tief. "Entschuldige, dass ich zu solchen Maßnahmen greifen musste. Hier - wenn du willst, lasse ich dich wieder frei. Hier gibt es sicher eine etwas bessere Gegend für dich, Kleines.", bot sie dann an. Das Waumboll war schließlich alles andere als zugänglich gewesen - vielleicht wollte es keinen Trainer. Aber zu ihrer Überraschung schien das Pokémon seiner Freilassung eher skeptisch gegenüber zu stehen. Es plapperte leise etwas - was Ceidith zum keckern brachte. Was war denn so lustig? Sie sah das Gengar an - und der Blick reichte Tallulah, um zu wissen, was hier vor sich ging. Sie sah wieder zurück zum Waumboll, als auch die Schwester sich herunter beugte.
"Sie scheint sehr stolz zu sein - sie will sich wohl revanchieren.", sprach sie - und Tallulah errötete etwas.
"N-nun ... es wäre mir eine Freude, dich bei mir zu wissen, Kleines.", sagte sie dann leise - worauf das Waumboll zu nicken schien. Tallulah lächelte nun warm. "Gut!", sagte sie und richtete sich auf. "Du kannst aber gerne erst einmal draußen bleiben - der Ball muss sehr ungewohnt für dich sein! Habt Dank, Schwester - ohne Euch wäre das kleine Waumboll wohl verloren gewesen."
"Das ist meine Berufung - gehabt euch wohl."
Tallulah und Ceidith verabschiedeten sich zusammen mit dem Waumboll und verließen dann wieder das Pokémon-Center - wobei Tallulah darauf achtete, dass keiner irgendwie das junge Pokémon anrempelte.

avatar
Nebeltänzerin
Reisende

Pokémon-Team :


Osterevent:

Kitchi

Ohanzee

Punkte : 165
Multiaccounts : Val Aidia, Rei, Luzé, Larina, Rheanne, Nanna, Dan, Zeena
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Majaraam So Apr 24, 2016 9:45 am

In Stratos City- - - #4

cf. Hafen, Vapydro City
Schiffsreisen die sind schön, Schiffsreisen die machen Spaß... Mehr oder weniger. Die Fahrt über das Meer von Vapydro City bis Stratos City war recht aufregend gewesen, allerdings hatten das Hundemon und seine Trainerin doch nicht ganz so viel vom schönen, weiten Blau mitbekommen wie sie es sich gewünscht hatten - dafür aber etwas viel besseres! Auf dem Deck hatten sich nämlich auch noch ein paar andere Trainer eingefunden, die allesamt kampfbereit und auch kampflustig waren! Majara und Sakima hatten da natürlich nicht widerstehen können und waren auf die Herausforderungen der anderen Trainer eingegangen und waren damit tatsächlich auch ziemlich gut weggekommen - natürlich war nicht jeder Kampf ein Sieg, aber doch die Mehrheit und damit war es auch ein sehr, sehr gutes Training für Sakima gewesen und auch für Majara, die letztlich bei jedem Kampf auch ein wenig wuchs. Ihr Hundemon natürlich mehr; keine Frage; aber Majara half es dabei die verschiedenen Taktiken und Strategien von anderen Trainerin im Kampf zu verstehen, nachzuvollziehen und entweder an ihnen zu lernen oder zu sehen, dass es so nicht funktionierte. Dadurch hatte Majara tatsächlich schon viele neue Dinge lernen können, wo ihr doch das Verständnis für Andere ein wenig fehlte. Kämpfe halfen ihr dabei ungemein, denn irgendwie war es einfach etwas anderes gegen jemanden zu kämpfen oder mit ihm zu sprechen - mein Kämpfen lernte man doch mehr über den anderen, fand Majara zumindest.

Das Anlegen an den Hafen von Stratos City verlief mit viel Getümmel und offenbar war ein Junge sogar ins Meer gefallen, aber Majara hatte keine Chance ihm irgendwie zu helfen - aber sogleich waren auch zwei andere Menschen zu ihm geeilt um Hilfe zu leisten. Ein Glück. Auch wenn sie sich vielleicht nicht so gut in die Köpfe von anderen denken konnte war sie immerhin trotzdem kein schlechter Mensch und konnte durchaus auch nicht wegsehen, wenn anderen etwas passierte. Ob sie eingriff oder nicht war dann die andere Sache, das wog sie meistens einfach dem Umständen nach ab. Jetzt gerade zum Beispiel hatte der Junge ja schon Hilfe bekommen, also musste sie nicht auch noch dahin rennen. Außerdem war ja so ein Hin und Her hier am Hafen direkt am Steg, dass sie ohnehin vermutlich viel zu spät angekommen wäre. Wie dem auch sei.
Der vielen Kämpfe wegen hatte sich Majara dazu entschlossen erst einmal zum Pokemon Center zu gehen und Sakima dort behandeln zu lassen und selbst ein wenig durch zu schnaufen. Stratos City war aber eigentlich gar nicht das Ziel von Majara, denn auf dem Weg hier her hatte sie von einigen Trainern auf geschnappt, dass sie den Vergnügungspark in Rayono City besuchen wollten - das konnte Majara sich keinesfalls entgehen lassen und da sie Sakima eh noch trainieren wollte bis sie die Arenaleiterin herausforderte konnte sie auch genau so gut vorher einen Abstecher in den Vergnügungspark machen.
Sakima wurde schnell wieder aufgepäppelt und in der Zeit hatte Majara auch die Zeit gehabt, sich ein wenig auszuruhen und Kraft für die anstehende Reise zu sammeln, denn um nach Rayono City zu kommen musste sie durch das Wüstenresort wandern - hoffentlich fand sie noch irgendwo eine Karte, sonst würde sie sich wohl oder übel verlaufen...

tbc. Trend Street, Stratos City

Break




avatar
« l'épanouissement »

Trainerin

Pokémon-Team :

Punkte : 1790
Multiaccounts : Saari & Co
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten