Die
neuesten Themen
» Strand von Abidaya City
von Desmond
Heute um 7:21 pm

» Stratos Street [Event]
von Micah
Heute um 5:00 pm

» One Piece Forum RPG - Dark Era [Änderungen]
von Gast
Heute um 1:43 pm

» Adventskalender 2017
von Zytomega
Heute um 12:05 am

» Eiscafé Arktilas
von Claire
Gestern um 10:30 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 5:22 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Kaoru Shion
Gestern um 4:47 pm

» Route 13
von Trafalgar
Gestern um 3:51 pm

» Trend Street [Event]
von Ayumi Yumekawa
Gestern um 9:30 am

» Route 3
von Livia
Di Dez 12, 2017 7:54 pm

» Westlicher Ewigenwald
von Mana
Di Dez 12, 2017 7:05 pm

» Herausforderung #004
von Arima
Di Dez 12, 2017 4:57 am

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Dez 11, 2017 10:33 pm

» Grundwassersenke
von Rose
Mo Dez 11, 2017 9:26 pm

» Aufnahmestopps
von Trafalgar
Mo Dez 11, 2017 8:14 pm

» Wasser Kampfplatz
von Zytomega
Mo Dez 11, 2017 7:56 pm

» Café Ottimamente
von Larina
So Dez 10, 2017 5:40 pm

» Herausforderung #005
von Larina
So Dez 10, 2017 4:54 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Yoshi
So Dez 10, 2017 4:09 pm

» Turm der Drachenstiege
von Solomon
So Dez 10, 2017 3:20 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam Sa Jun 25, 2016 8:46 pm

223 || Solomon & Lancelot


Lancelot biss sich auf die Lippe, hob dann aber langsam und bedächtig, nachdem Xian ihn abgestubbst hatte, den Kopf. Nur sekunden später blinzelte der Blonde und versuchte beschämt den Kopf zu senken, doch Xian stubbste ihn einfach nur erneut an. Das Pokemon wollte seinen Trainer ermuntern, dafür sorgte tragen dass dieser sich nicht in sein Schneckenhaus der Distanz zurück zog, sondern auch aktiv etwas zum tragen brachte.

So angelte der Blonde dann schließlich leicht unsicher nach der Wasserflasche, das zittern seiner Finger war besser geworden, aber trotzdem zitterten seine Finger noch Minimal, doch es war deutlich besser als noch zuvor, so langsam aber sicher beruhigte sich der Blondschopf dann nun auch wieder. Bis jetzt hatte er aber noch nichts getrunken, dafür aber blickte der Blonde sich unsicher um.

"Können wir uns ein Zimmer besorgen?"
erkundigte er sich dann schließlich vorsichtig, eher unsicher klingend, eindeutig dass er sich noch nicht wieder gefangen hatte, verhielt er sich absolut nicht wie sonst. Es war als hätte man einfach seine schützende Distanz zerstört so dass er genau vor diesen Trümmern stand und absolut nicht wusste wie er jetzt damit umgehen sollte. Er war relativ verunsichert und so langsam aber sicher fühlte er sich hier draußen etwas ungeschützt und er fühlte sich langsam aber sich immer etwas unwohler, den die tageszeit war nun deutlich weiter fortgeschritten und daher wpürde unweigerlich irgendwann jemand auftauchen.

"Denkst du eine Schale Sake wäre okay?", erkundigte er sich nun. Er konnte seinen Zustand gerade nicht so recht einschätzend, aber Xian schaute Solomon aufmunternd an. gerade drehte sich nicht um das besagte thema, den dass wollte Lance gerade außen vor lassen, er wollte sich wieder fangen bevor er sich wieder diesem Thema widmete.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam Sa Jun 25, 2016 10:08 pm

Kongs Verhalten gab Solomon viel Zuversicht, sogar noch mehr als es das von Xian tat. Sein Wasserpokemon grinste zufrieden als die Mundwinkel des Braunhaarigen wieder nach oben zuckten. Solomon brauchte seinen Kopf nicht mehr zu senken, er sah viel lieber ganz genau nach was Lancelot machte. Scheinbar sträubte sich der Blonde noch immer gegen die eigene Reaktion oder aber sein Körper gehorchte einfach noch nicht wieder. Das Zittern war keineswegs abgeklungen. Dafür aber wagte der Arenaleiter es wieder sich umzusehen, was nach Solomons Meinung einen Fortschritt darstellte. Lancelot versteckte sich nicht mehr vor seiner Umgebung, er versuchte sie bewusst wahrzunehmen. Ein Anfang.
"Natürlich. Ich werde Schwester Joy um ein Zimmer bitten.", erwiderte Solomon sofort, als die Frage nach einem Zimmer kam. Bestimmt wollte der Blonde nicht länger hier in der Öffentlichkeit mit seinen Gedanken verweilen, auch wenn zum Glück Niemand hier war. Dies konnte sich aber jederzeit ändern und auch Solomon fand es eine kluge Idee sich zurückzuziehen. Mit mehr Ruhe und Privatsphäre ließ sich die Situation zwar nicht unbedingt leichter aufdröseln, aber es würde definitiv für etwas Entspannung sorgen und vermutlich auch falschen Stolz wegspülen können. Bevor er aber zum Empfang ging wartete der Braunhaarige noch kurz, um die Reaktion des Galagladi abzuwarten.
War es in Ordnung Lance kurz allein zu lassen? Das Pokemon wirkte wieder freundlich gesonnen, also glaubte Solomon wieder auf dem richtigen Weg zu sein. Die nächste Bitte von Lancelot allerdings wollte er nur ungern erfüllen. "Bestimmt.", antwortete er, auch wenn er sich dabei nicht ganz wohl fühlte. Sicher würde eine einzelne Schale Sake nicht schaden, aber wenn man erst einmal eine Schale getrunken hatte würde man sicher auch noch eine Zweite und dann eine Dritte konsumieren wollen, was dann wieder problematisch würde. Vorerst war es aber zumindest sinnvoll Lancelot nachzugeben, damit der sich entspannte. Solomon ging also voran, um persönlich mit Schwester Joy zu reden.
Er sorgte dafür das sie ein gutes Zimmer bekamen, die Schwierigkeiten von Lancelot ließ er unerwähnt. Er erinnerte sich daran das einige der Schwestern den Blonden gut kannten und sich um ihn sorgten, was Lancelot wohl weniger gefiel oder sogar nervte. "Hier wirst du Ruhe finden. Die Zimmer hier sind so ausgelegt, dass der Lärm von der Straße nicht her dringt.", erklärte Solomon Lancelot die Besonderheit des Pokecenters, als er den Zimmerschlüssel in der Hand hielt. Woher er jetzt Sake beschaffen sollte wusste er nicht, aber vielleicht war es auch besser so. Denn obwohl er manche Probleme unterdrücken konnte würde er sie nie aus der Welt schaffen können und eigentlich nur auf lange Sicht ungesund sein.
Das Zimmer war sehr ordentlich und in der Tat nahm Solomon keinen störenden Lärm war. Er verschloss die Zimmertür und sank dann auf einen Stuhl nieder. Das Bett überließ er Lancelot, es würde sicherlich bequemer sein als der Stuhl. Die Pokemon waren etwas zögerlich gefolgt und hatten sich nun verhältnismäßig still gemeinsam zusammengelegt. Nur Kong blieb an Solomons Seite, er hatte den Kopf auf den Oberschenkel seines Trainers gelegt und schnappte gelegentlich nach dessen Fingern. Über den Sake verlor Solomon vorerst kein Wort, auch sonst herrschte betretenes Schweigen. "Brauchst du irgendwas?", fragte Solomon dann doch, als er es nicht mehr aushielt.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam Sa Jun 25, 2016 10:48 pm

224 || Solomon & Lancelot


Natürlich war das mit dem eigenen Pokemon immer besser, dass kannte einen ja immer besser. Xian war nun einmal auf der einen Seite das Pokemon von Lancelot und auf der anderen Seite gerade auch relativ schwer beschäftigt mit diesen, außerdem kannte es den Brauhaarigen nicht so gut wie seinen Blondschopf, außerdem war dass Pokemon doch ein klein wenig selbst schuld, aber böse kucken durfte man ja doch wenn dass falsche Thema auf den Tisch kam und damit für einiges an Chaos sorgte. Gerade wenn die betroffene Person nur mit etwas glück an einem kompletten Nervenzusammenbruch vorbei geschlittert war. Trotzdem war das Pokemon sichtlich froh darüber dass sich sein Trainer nun langsam wieder fing, auch wenn es doch etwas wie eine Flucht nach drinnen war, ändern konnte das Pokemon daran nichts, aber es war wohl besser so. Das hier würde für erschöpfung bei Lancelot sorgen und aus diesem Grund konnte es gut sein dass, der Blonde man vor erschöpfung einschlafen würde und daher war ein Zimmer dass beste was sie nun haben konnten. Aber im allgemeinen würden beide Trainer wohl den Mittag verpassen, in anbetracht dessen hatte das Pokemon keine Ahnung welche Uhrzeit gerade herrschte, nur das so langsam begann sich alles zu regen.

Die Bitte war viel mehr eine Frage an den anderen gewesen, daher sorgte das bestimmt für ein klein wenig verwirrung bei Lancelot, doch er wollte nicht wirklich etwas dazu sagen. Schließlich aber sorgte der Braunhaarige erst einmal dafür dass sie ein Zimmer, ein gutes Zimmer bekamen und hoffentlich konnte er dort etwas zur Ruhe kommen. Xian sorgte dafür dass er auch nicht vergass und zudem auch erst einmal ein paar Schlücke aus der Wasserflasche trank- Später war Lance doch erfreut darüber dass Solomon ein Zimmer im Erdgeschoss hatte bekommen können, irgendwie hatten die Schwestern einen siebten Sinn dafür, sie hatte so einen Blick drauf, wahrscheinlich hatte die Schwester von Eventura City hier im Pokemon Center von Stratos City angerufen, da merkte man erst wie fürsorglich sich die Schwestern um ihre Problemkinder kümmerten, Lance war eines von ihnen, noch dazu ein bekanntes und der Arenaleiter würde es wahrscheinlich schneller merken als es ihm lieb war.

Währenddessen Solomon dass Zimmer besorgte, da sah Xian zu dass er seinen Trainer wieder auf die Beine brachte, der war momentan noch geschwächt und daher nutzte das Pokemon etwas psychoenergie um dem Blonden wieder hoch zu helfen, was aber garnicht so einfach war wie es sich gerade anhören mochte. Schließlich aber war der Blonde auf den Beinen und dann machten sie sich auf den Weg nach drinnen wi sie solomon trafen.

Halbwegs aufmerksam nickte er auf die erklärung, und nachdem er bemerkte dass Solomon den Sessel bevorzugen schien, da schlurpfte er auch schon zum Bett, kaum sitzend lies er sich auch schon auf Bett fallen. Streifte noch mit den Füßen die Schuhe ab, völlig untypisch für ihn, aber hatte weder lust noch wirklich energie es normal zu machen. Außerdem lag er ja schon.

Die weiche Bettwäsche lockte und er war für den ersten Moment leicht weggedämmert, als Solomons Stimme ihn wieder ins hier und jetzt rief. Seine nach wie vor zitternden Finger hatte er ins Laken gekrallt, Xian selbst hatte sich an der Bettkante niedergelassen. Es war ein ruhiger Moment. "Nein", antwortete der Blonde aber aug die Frage, der Sake ward vergessen, seine Gedanken schweiften gerade auch in eine anderen richtung. Wie genau sollte er dass jetzt erzählen, wo sollte er anfangen...

"Wo... wo soll ich nur anfangen", murmmelte er ratlos klingend in den raum hinein, hierbei rollte er sich auch leicht zusammen.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam So Jun 26, 2016 11:03 am

Aufmerksam beobachtete Solomon wie Lancelot das Zimmer betrat und schließlich einen bequemen Platz auf dem Bett fand. Der Mann wirkte ganz so als wäre er sämtlicher Energie beraubt worden. Auch die Finger zitterten noch, es war Solomon nicht entgangen. Da würden noch bange, unangenehme Minuten auf ihn zu kommen, denn Lancelot so zu sehen ließ den Johtoer mitleiden. Die Frage die nun kam konnte Solomon so leicht nicht beantworten. Wo sollte Lancelot anfangen? Es gab zu viele Fragen und Unklarheiten um jetzt einen bestimmten Punkt auszumachen, der wohl am Sinnvollsten wäre. Solomon jedenfalls konnte es nicht, daher brauchte er auch einen Moment um eine zögerliche Antwort zu formulieren.
"Wo es dir am Leichtesten fällt.", empfahl er, was keine wirklich hilfreiche Aussage war. Es war aber das Beste was er zustande bekam ohne wieder Gefahr zu laufen durch seine Ungeschicktheit den Zustand zu verschlechtern. "Am Besten ganz am Anfang.", fügte er noch hinzu, was wohl auf ähnliche Weise wenig hilfreich war. Solomon war wirklich gespannt war Lancelot sagen würde. Er musste einfach wissen und vor allem verstehen wieso der Mann so stark auf Feuer- und Eispokemon reagierte. Um dem Blonden bei seiner Erzählung zu helfen überlegte er auch noch weiter, was ein guter Anfang wäre und nach seinen anfänglichen leeren Floskeln hatte Solomon dann auch eine Idee.
"Du sagtest das die ganze Sache begonnen hat, weil du zu hilfsbereit warst. Was hast du damit gemeint? Wem wolltest du helfen und wobei?", fragte er also und dieses Mal waren es tatsächlich konkrete Fragen die zu einem Ziel führen würden. Es war noch einigermaßen harmlos als Einstieg, der schwere Part würde dann wahrscheinlich mit den Narben folgen. Nicht nur den Narben auf dem Rücken, sondern auch Jenen, die vom Verlust des Partnerpokemons stammten. Denn obwohl Solomon sich nicht genau mit der Rangerorganisation auskannte wusste er doch genug um zu erahnen welch wichtige Rolle ein Partnerpokemon für den jeweiligen Ranger hatte.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam So Jun 26, 2016 11:21 am

225 || Solomon & Lancelot


Er blinzelte, die Sache hatte er dem jüngeren ja gegenüber erwähnt, er rollte sich schließlich auf den Bauch, zog die Decke halb über sich und starrte dann schließlich dass Kissen an, bevor er es heran zog und schließlich den Kopf darauf fallen lies, dann rollte er sich aber auch schon wieder auf die Seite. "Stimmt das hatte ich erzählt", meinte er dann uns seufzte dann. "Mein Partnerpokemon hieß Lavina und es handelte sich bei ihr um ein Schnebbke welches eines Tages ein Frosdedije werden wollte", war dass der richtige Ansatz? Es war schmerzhaft über Lavina zu reden, aber wenn er jetzt darüber redete, aus dieser Richtung begann, dann erschien es ihm doch irgendwie leichter. Also befand er sich schon einmal auf dem Richtigen Weg. Trotzdem konnte er sich ein seufzen nicht verkneifen, unruhig wie er gerade war drehte er sich nun auf den Rücken und schnaubte.

"Ich bin nachdem ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, erst mal Reisen gegangen. Ich musste das ganze ja erst mal verarbeiten, irgendwann bin ich in Sinnoh gelandet. Um genau zu sein in der Umgebung von Blizzach. Blizzach ist eine Stadt die hoch oben im Norden liegt, dort herrscht so ziemlich dass ganze Jahr schnee und dort fühlen sich Eispokemon natürlich puddelwohl. Wegen der Dortigen Arena vom Typ Eis, gibt es dort auch viele Trainer die ein Feuerpokemon haben, anderes würde man es wohl schwer in dieser Arena haben. Und da kam mir meine Hilfsbereitschaft in den Weg", damit hatte er die Einleitung schon einmal hinter sich, er schloss für einige Augenblicke die Augen, schob seine Empfindungen von sich damit sie ihn nicht überwältigten und er ein komplettes Gefühlschaos erlitt.

"Schließlich auf der Route vor Blizzach geriet ich in einen heftigen Streit zwischen zwei Trainer des Ortes, die natürlich unter anderem Eispokemon besaßen. Eigentlich hatte eigentlich ich nur den Schnee in Ruhe betrachten wollen. Lavina spielte inzwischen irgendwo im Schnee, die kleine hatte sich sehr über den ganzen Schnee gefreut. Wir waren lange in keinem Eisgebiet gewesen. Aber die Konfrontation der beiden Trainer artete aber etwas aus und die Attacken begannen schließlich abgelenkt zu werden, sich daher nicht mehr nur auf die nahe Umgebung zu konzentrieren. Es endete schließlich, damit das einige Unbeteiligten, darunter eben auch ich eingriffen, und versuchten das Ganze zu schlichten. So wurden wir mit rein gezogen, im Nachhinein war es dumm sich zwischen Eis und Feuerpokemon zu stellen, aber wenn die Trainer nicht aufhörten. Irgendwie traffen die ganzen Attacken sich ziemlich ungeschickt und es gab eine kleine explusion, rauschschwaden bedeckten alles und dann war es auch schon zu spät. Ich habe es nicht kommen sehen, weder die Feuerattacken noch die Eisattacken. Nur die ganzen schmerzen.... "
, er hatte das ganze runter geredet, man merkte aber schon etwas dass er sich gerade selbst blockierte, so hatte er damals auch Solomon dass mit den rangern erzählt, den sonst hätte er das nicht hinbekommen und wohl einen wirklichen nervenzusammenbruch erlitten. Nun aber machte ihn die ganze erklärung fertig, er war zuvor schon erschöpft gewesen. Es endete damit dass er sich wieder auf die Seite rollte, er hatte geredet ohne inne zu halten. Nun war es an ihm die offenen Fragen zu klären.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam So Jun 26, 2016 11:42 am

Solomon fühlte sich an die stereotypischen Therapiegespräche zwischen Psychologe und Patient erinnert wie man sie manchmal in Filmen sah. Lancelot lag auf der Couch, in diesem Fall dem Bett, und erzählte aus seiner Vergangenheit während Solomon daneben saß und zuhörte. Er hatte nicht gewusst das der Ex-Ranger mal ein Schneppke besessen hatte, es machte die Angelegenheit direkt eine Spur kniffliger. Er konnte schon jetzt erahnen wie schwer es Lancelot fallen würde und damit sollte er leider Recht behalten. Zu gerne hätte er jetzt Fragen über Frosdedje gestellt, weil er das Pokemon nicht kannte, aber er gab jetzt viel wichtigere Dinge.
Wortlos nahm er die Erzählung auf. Hin und wieder nickte er, mal verschränkte er die Arme. Aber er blieb eben auch stumm. Von Blizzach hatte er in der Tat schon gehört, es sollte sich dort gut Wintersport treiben lassen. Während der ganzen Erzählung versuchte Solomon in seinem Kopf schon zu konstruieren was schief gelaufen war. Lancelot hatte in kurzer Zeit sehr viel durchgemacht, so viel stand fest. Auch die mehrfache Erwähnung der Typen Eis und Feuer ließ erahnen wie heftig es werden würde. Es verwunderte Solomon keineswegs das Lancelot hatte schlichtend eingreifen wollen, so kannte er den Arenaleiter auch.
Schließlich nahm die Geschichte ihre tragische Wendung. Der Gedanke zwischen den Attacken zweier wütender, mächtiger Pokemon gefangen zu sein war wirklich beängstigend. Noch schlimmer wurde es, weil scheinbar die Trainer Schuld an dem Ganzen waren. Ein Streit, der zu der Verletzung von Lancelot führte. "Oh...", entfuhr es Solomon entsetzt, als die Explosion beschrieben wurde. Es war der erste Laut den er von sich gab, während er betreten zu Boden sah. Auch Kong war weitaus weniger lebhaft als sonst. Anstatt nach den Fingern zu schnappen lag er jetzt nur noch ruhig da. Solomon begann langsam den Kopf des Krokodils zu kraulen, während Lancelot die Erzählung beendete.
"Diese verdammten Trainer! Solche dummen Egoisten!", schimpfte der Johtoer über die Männer, die für den Unfall verantwortlich waren. Es war ungewöhnlich für ihn sich auf diese Weise aufzuregen, aber es war eben so unerhört ungerecht das Lancelot wegen diesem Streit leiden musste. Der Ex-Ranger war völlig unschuldig gewesen, wie auch schon bei dem vorherigen Erlebnis. Solomon seufzte schwer und erhob sich dann. Er ging zum Fenster des Zimmers und sah hinaus, da er jetzt nicht ins Gesicht des Blonden sehen konnte. Es fiel ihm einfach zu schwer und er musste mit sich selbst ringen um jetzt keinen zu weinerlichen Eindruck zu machen.
"Jetzt... verstehe ich...", begann er zu sprechen. Er war sich nicht sicher ob er wirklich Alles verstand, aber einen Teil schon. Er wusste jetzt warum Lancelot mit Lohgock seine Probleme hatte und er hatte von dem Schneppke Lavina erfahren. Das war definitiv ein guter Anfang. Aber was sollte er nun sagen? Es fiel Solomon schwer richtige Worte zu finden um sich auszudrücken. Er wollte helfen, aber konnte er es? Konnte er Anteilnahme ausdrücken oder würde er Lance damit auf dem falschen Fuß erwischen? "Es ist eine Schande.", meinte er letztendlich, denn in diesem Punkt war er sich sicher. "Ich weiß es klingt jetzt dumm, aber... du musst voran blicken. Es... war ein Unfall. Ich weiß das es lähmen kann, aber du bist doch so tapfer. Du musst dich der Angst stellen. Du bist Arenaleiter, da werden immer Eis- oder Feuerpokemon vor dir stehen. Die Pokemon sind auch nicht Schuld an der Sache. Ich weiß, dass du das weißt, aber man muss es sich immer wieder vor Augen führen. Die Pokemon wollen dich nicht verletzen.", begann er nun durcheinander zu reden, ehe er abrupt aufhörte. Er drehte sich mit entschuldigendem Blick vom Fenster weg. Da hatte er wohl wieder zu viel gesagt.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam So Jun 26, 2016 2:03 pm

226 || Solomon & Lancelot


Endlich hatte er es erst einmal hinter sich, irgendwie kam ihm der Gedanke dass man ihn wahrscheinlich schon nach dem Rangervorfall zu einem Psychologen hatte stecken wollen und nach dem Unfall in Blizzach am besten auch. Vielleicht hätte er dass ganze ein klein Wenig besser verarbeitete, aber nach dem Verrat hatte er alle Abgeblockt und war nach seiner Entlassung und Kündigung bei den Rangern ja so ziemlich auf und davon gewesen. Und bei dem in Blizzach war er nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus ja auch relativ schnell weg gewesen, er hatte dass Krankenhaus einfach nicht mehr ertragen. Er reagierte nun einmal eben inzwischen schlecht auf das ganze weiß, es beunruhigte und schaffte ihn schnell, er konnte sich in dieser Farbe schon lange nicht mehr erholen. Grund dafür warum das Krankenzimmer bei Doc nicht weiß war oder er schlicht weg fast immer daheim untergebracht wurde, wenn er mal wieder krank wurde und dass pasiserte ja regelmässig. Solomon hatte dass ja schon mitbekommen, auch wenn Lancelot sich vorgenommen hatte dagegen etwas zu tun, so würde es doch immer wieder Phasen geben in denen es ihm nicht gut ging und aus der er aus diesem Grund noch so einiges zu tun haben würde.

Langsam setzte sich der Arenaleiter auf, es war wirklich so dass er sich hatte wieder etwas fangen müssen, doch irgendwie schien es so dass es nun besser war, dass er sich wieder aufsetzte. Zumindest wollte er seine Aufmerksamkeit auf Solomon lenken. "Ich weiß", erwiederte Lancelot mit sanfter Stimme, doch der blonde blickte leicht beiseite. Er wusste dass er eigentlich keine Angst vor diesen Pokemon haben musste, aber es war wirklich verdammt schwer und irgendwas in seinem inneren bauschte sich dann immer auf. Es war doch wirklich so dass er es nicht kontrolle hatte, immerhin hatte er sich bei Arenakämpfen unter Kontrolle, auch wenn er bei einem Kampf gegen ein Feuer oder eispokemon erst einmal eine pause benötigte.

"Desswegen gebe ich mein bestes mit den Pokemon meiner Herausfordern klar zu kommen und mich an die Pokemon von Bekannten zu gewöhnen. Die eben diese Typen inne haben..", gestand er dann schließlich.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam So Jun 26, 2016 4:59 pm

"Das ist gut. Genau so musst du es machen.", meinte Solomon mit einem aufmunternden Lächeln. Er versuchte eine positivere Einstellung zu gewinnen, um so Lancelot vielleicht mitzureißen. Der Arenaleiter musste sich für seinen Beruf ständig mit verschiedenen Pokemon auseinander setzen, da konnte diese Arbeit vielleicht eine gute Therapie werden, sobald die ersten und schlimmsten Berührungsängste aus der Welt geschafft waren. Da er sich fest vorgenommen hatte zu helfen ging Solomon noch einen Schritt weiter. Denn es gab keinen Zweifel daran, dass der Blonde auf Lohgock angespielt hatte, als er erwähnte sich an Pokemon von Bekannten gewöhnen zu wollen. Nach einem kurzen Blick in Richtung Lancelot holte Solomon den Pokeball seines Feuerpokemons hervor.
"Ich werde Musashi jetzt aus seinem Ball lassen.", warnte er den Arenaleiter vor. Er musste ihn darauf vorbereiten, sonst würde es womöglich wieder einen Schrecken geben. "Du sollst dich an Musashi gewöhnen und wer weiß, vielleicht hilft es dir ja mit der Zeit auch andere Pokemon zu akzeptieren.", erklärte er seine Beweggründe, doch noch immer zögerte der Braunhaarige. "Du kannst mir jederzeit Bescheid sagen, dann rufe ich Musashi zurück.", versicherte er und nun endlich durfte das Feuerpokemon aus seiner Kapsel. Solomon hatte es bewusst so gedreht, dass sein Lohgock nicht direkt neben dem Bett landete. Es gab ausreichend Abstand zu Lancelot. Das Feuerpokemon betrachtete seinen Trainer verwundert, weil es vorhin so abrupt zurückgerufen worden war.
"Du hast nichts falsch gemacht, keine Sorge.", beruhigte er Musashi. "Aber Lancelot fühlt sich in Anwesenheit von Feuerpokemon nicht wohl und eben wurde es ihm zu viel. Du bist jetzt sehr stark, das bedeutet, dass du auch viel Verantwortung trägst. Ich möchte, dass du in Lancelots Nähe immer sehr vorsichtig bist.", erklärte er die neuen Gegebenheiten. Das Pokemon schien es gelassen aufzunehmen. Es nickte und verbeugte sich dann vor Solomon. Danach drehte es sich in Lancelots Richtung, aber es trat nicht näher. Es folgte nur eine weitere, respektvolle Verbeugung. Xian allerdings warf das Lohgock doch noch einen finsteren Blick zu, das letzte Wort schien nicht gesprochen. Zu mehr konnte es allerdings nicht kommen, da sich Kong ins Rampenlicht drängte. Das Krokodil watschelte ungeniert zwischen Lohgock und Bett und quakte dann lautstark, woraufhin es auf sein offenes Maul deutete. "Wie wäre es wenn ich uns etwas zu essen hole? Lancelot, worauf hast du Lust? Und soll ich Musashi hier im Zimmer lassen oder es mitnehmen, während ich das Essen abhole?", fragte er, womit die Wahl beim Blonden lag.
Lancelot sollte vorerst selbst entscheiden womit er sich wohl fühlte. Er sollte nicht sofort zu viel aufgehalst bekommen. Die Gewöhnung an Feuerpokemon würde viel Zeit in Anspruch nehmen, aber man musste auch irgendwann ernsthaft damit beginnen. Solomon hoffte insgeheim darauf, dass der Arenaleiter Lohgock das Bleiben erlauben würde. Dann würde Solomon wiederum zwar nicht eingreifen können, aber er glaubte auch nicht das es nötig wurde. Musashi war immerhin das vermutlich einzig wohlerzogene Pokemon. Höchstens Becky machte so wenig Ärger, was aber eher an der Schüchternheit des Wattzapfs lag als an der guten Erziehung. Sollte Lancelot aber darauf bestehen das Lohgock mit Solomon mitging würde der Johtoer es selbstverständlich auch akzeptieren. Er musste sich nun einmal an Lances Tempo halten.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam So Jun 26, 2016 9:15 pm

227 || Solomon & Lancelot


Du kannst ihn gerne hier lassen"
, sagte er dann schließlich, wobei er doch einen leicht scheuen Blick zu dem Feuerpokemon riskiert und sich damit doch eine ziemliche blöse gab. Aber momentan fühlte er sich nicht so ganz sicher und daher würde er wohl ohne die Anwesenheit von Xian erneut durchdrehen. Trotzdem aber wollte er es riskieren, zusammen mit dem nun voll entwickelten Feuerpokemon in seinem Raum zu beleiben ohne einen Nervenzusammenbrich zu bekommen. Auch wenn er doch etwas schwer schlucken mochte und sich ein leicht klägliches Lächeln auf seine Lippen schlich. "Ich weiß nicht, irgenwas mit obst und vielleicht etwas Fisch eventuell", kam es dann schließlich träge von ihm. "Kakaoo~~~", nuschelte er dann schließlich, inzwischen hatte er sich das Kissen geangelt und das Kinn darin vergraben und daher war sein sprechen auch etwas undeutlich, momentan wirkte er deutlich jünger als er doch eigentlich. Wobei das wohl nicht so schlimm war, meist wirkte er doch erwachsener, etwas erwachsener als er doch eigentlich war. Er wirkte doch fast immer recht starr.

Er blinzelte doch etwas überrascht auf das respektvolle verhalten des Pokemons, kannte dass Salutieren ja schon, aber dass verbeugen war ihm doch neu. Vorsichtig hob er die Hand und winkte dann schließlich kurz. Bevor er seine Finger wieder im Stoff des Kissens vergrub und unruhig mit den Fingern im Stoff herum nesterlte. Schließlich warf dann schließlich Xian einen Blick zu, das Pokemon lächelte seinen Trainer aufmunternd zu. Allgemein konnte man sagen dass der Trainer durch das ganze passiert nach wie vor erschöpft hatte und daher nicht mehr wirklich energie für den Tag hatte und sich eventeull sorgen darüber machte dass er schon wieder dass tagesprogramm über den haufen geworfen hatte.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam So Jun 26, 2016 11:00 pm

Solomon nickte lächelnd. Es freute ihn das Lohgock hier bleiben durfte und er war sich sicher, dass sein Pokemon ihn nicht enttäuschen würde. Auch den Essenswunsch von Lancelot wollte er berücksichtigen. "Wird nicht lange dauern.", versprach er, als er sich auf den Weg machte. Solomon beeilte sich in der Tat das Pokecenter zu verlassen. Wo er allerdings eine Mahlzeit auftreiben sollte wusste er noch gar nicht. Er musste einfach auf gut Glück nach einem Supermarkt oder einer Imbissbude suchen. Glücklicherweise fand er Beides sehr schnell. Niemand störte sich an seinem Tempo. Scheinbar gehörte es in der Großstadt Stratos City sogar zum guten Ton es etwas eilig zu haben.
Derweil hatte sich Musashi im Pokecenter zu den anderen Pokemon aus Solomons Team gesellt. Becky und Joyce waren sehr neugierig auf die neue Form ihres Kameraden und das Wattzapf wuselte die langen Beine des Feuerpokemons entlang. Kleopatra war vielmehr mit sich selbst beschäftigt und widmete sich der Körperpflege. Kong hingegen war auf Krawall gebürstet, dass Krokodil konnte es gar nicht erwarten bis sein Trainer mit dem Essen zurückkam, sodass es versuchte Lancelot mit zuckersüßem Bettelblick ein Kissen abzuluchsen, bestimmt würde es gut schmecken. Ansonsten scherten sich die Pokemon wenig um den Blonden. Sie wussten, dass es im Moment besser war ihn in Ruhe zu lassen, besonders Musashi wusste es und beherzigte es auch. Nur einmal warf das Pokemon einen prüfenden, neugierigen Blick zum Blonden, um abzuschätzen ob es auch nichts falsch machte.
Solomon war es gelungen einen Supermarkt zu finden, wo er für Lancelot und sich Essen kaufen konnte. Da der Arenaleiter Obst gewünscht hatte entschied er sich für Äpfel und Bananen, auch Getränkepackungen mit Kakao konnte er auftreiben. Zudem nahm sich Solomon noch eine Trainer-Zeitschrift mit, um etwas zum Lesen zu haben, da sie heute wohl nicht mehr die Stadt erkunden würden. Bei einem Imbissstand nahm er zudem zwei Fischtacos mit, sodass er wirklich jede Bitte von Lance hatte erfüllen können. "Ich bin wieder da. Komm, setzen wir uns hier an den Tisch. Nicht das wir noch das Bett dreckig machen.", meinte er als er zurück kam. Kaum das er die Einkäufe abgestellt hatte musste er aber zunächst einmal die Pokemon füttern. Allein schon, damit Kong das Mobiliar des Pokecenters nicht verunstaltete.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam Mo Jun 27, 2016 5:09 am

228 || Solomon & Lancelot


Er fühlte sich verdammt unwohl dem anderen solche Umstände zu bereiten. Wäre er alleine dann hätte er sich wohl einfach ins Bett fallen lassen und eben nichts gegessen bis er eben wieder Fit genug war um sich wirklich mehr als nur ein bisschen zu bewegen. Den das ganze hatte ihn sichtlich erschöpft und er würde wohl mindestenz ein nickerchen benötigen um wieder etwas wacher zu wirken. Momentan wirkte er doch so alls würde er wirklich jeden Moment wieder einschlafen. Doch er kämpfte dagegen an, er wollte wenigtens etwas essen, den wenn er jetzt dem nachgab dann würde er später recht großen Hunger haben und trotzdem aber nicht die Energie um sich großartig zu bewegen. Er hatte sein lmit für heute ehrlich gesagt schon erreicht, aber dass musste er nun wirklich nicht laut sagen.

Von Solomon kam in Punkto stimmung die er gerade inne hatten nicht viel, zu seinem Glück, momentan wusste er nicht wie er mit bemerkungen dergleichen umgehen sollte und es war auch schon schwer genug gewesen mit Solomon über seine Vergangenheit den Unfall zu reden. Er ängstigte sich doch etwas davor, sich so vor anderen zu geben, also wenn diese sehen konnten was dass leben mit seinem Wesen gemacht hatte. Nein dass wollte er nicht und aus eben diesem Grund blockte er dass ganze aus, nicht dass er es nicht akzeptieren konnte, doch er wollte soweit wie möglich auf eigenen Beinen stehen und nicht von den Menschen bemitleidet werden. Daher trug er seine Schiene auch so unauffällig wie nur möglich, nicht jeder musste von den Bveinproblemen und den Schmerzen wissen die er dadurch bekommen konnte. So manch einer verhielt sich leicht anderes, wenn er auch nur die Schiene sah. Dass war so humpf...

Beim Essen wäre er wirklich zufrieden wenn er einen seiner Essenswünsche bekam und eben den kakao, etwas anderes wollte er gerade nicht trinken und die Milch in dem kakao würde ihm gut tun. Wobei.. da kam ihm ein Gedanke, hatte dass Zimmer überhaupt ein zweites Bett? Bis jetzt hatte er nicht danach geschaut oder würde sich Solomon ein eigenes Zimmer nehmen. Für einen Moment schwebte ein großes Fragezeichen über seinen Kopf, doch dann entschied er sich dass es jetzt zur Mittagszeit wirklich noch nicht wichtig erschien. Zumindest nicht für Solomon der noch unvergleichlich fitter als er selbst war und nicht so ziemlich kurz davor stand, vor erschöpfung weg zu pennen.

Die Pokemon zu beobachten war doch schließlich ziemlich erheiternd, vor allem als Kong ihm eines seiner Kissen abluchsen wollte und der Arenaleiter nur den Kopf schüttelte und die Kissen emsig verteidigte, schließlich auch seine eigenen Pokemon aus den Bällen lies, womit Kong wieder Midori an der Backe hatte, die hatte ihren Liebsten durch das ganze letzte Chaos ja nicht wirklich zu Gesicht bekommen, daher war sie doch etwas stürmischer als sonst. Aber ehrlich gesagt waren seine neuen Pokemon wie Kyuki und Zapplandir, auch etwas Midori, verwirrt über sein verhalten. Manwe das Ganovil lies sich nicht daran stören und lies sich von Xian auf das Bett setzen, wo es sich zugleich an die Seite seines Trainers kuschelte und so diesem Trost schenkte. Aber auch Xian wurde von den Pokemon genau in Augenschein genommen, immerhin hatten sie die Entwicklung nicht mitbekommen, sondern waren alle in ihren Bällen verblieben. Ansonsten hätte das vorhin zu einem Verdammten Chaos geführt. So übernahm nun Xian die aufklärung der drei neuen Pokemon im Team und brachte klarheit.

Lancelot bekam nicht wirklich mit wie die Zeit verging, da war Solomon dann auch wieder da und hatte einige tüten dabei. Zudem erinnerte ihn der andere damit zugleich daran dass es zeit war die Pokemon zu füttern. Hierbei half ihm aber Xian noch aus dem Bett zu klettern, ohne dass er auf der Nase landete, bei einem unbedachten moment, wo er fast das Gleichgewicht verlor. Schließlich aber war er aus dem Bett und konnte seine Pokemon füttern, bevor er dann schließlich vorsichtig zu dem Tisch tabste. Und sich nach einem leicht unsicheren Blick zu Solomon niederlies.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam Mo Jun 27, 2016 11:47 am

Kong erbeutete zwar kein Kissen, dafür wurde ihm aber ein viel größerer Gefallen getan. Midori durfte aus ihrem Pokeball und das stürmische Verhalten des Geckarbor veranlasste das Tyracroc dazu seinen Hunger sogar vorerst zu vergessen. Der Rest von Solomons Team freute sich ebenfalls als Lancelots Pokemon sich hinzu gesellen durften. Die Nachricht von Verhalten und Gemütslage des Arenaleiters verbreitete sich auf diese Art und Weise natürlich sehr schnell, sodass die Pokemon trotzdem sehr rücksichtsvoll blieben.
Als Solomon zurückkehrte freute es ihn, dass im Zimmer so viel Leben herrschte. Bestimmt hätte Lancelot die Pokemon nicht aus ihren Kapseln gelassen wenn es ihm zu viel wäre. Nachdem die Bande gefüttert war und sich die Trainer am Tisch nieder lassen konnten lächelte Solomon vorsichtig. "Ich habe Alles bekommen was du wolltest.", versicherte er dem Blonden, dessen Blick er nicht deuten konnte. Lancelot machte es nie leicht seine Gedanken oder Gefühle zu durchschauen, aber im Moment war es noch wesentlich schwieriger als ohnehin. Dementsprechend versuchte Solomon einfach Ruhe zu wahren und einen positiven Eindruck zu vermitteln. Er leerte seine Einkaufstüte auf dem Tisch, sodass jeder Trainer eine gleiche Portion bekam. Die Zeitschrift packte er einfach wortlos auf die Fensterbank neben ihnen.
"Ganz schön was los, da auf den Straßen.", meinte er dann unsicher. Er wollte einfach ein kleines Gespräch führen, während sie aßen. Sich nur anzuschweigen war zu unangenehm und er wollte dem Blonden das Gefühl geben, dass Alles beim Alten war. Er dachte nicht schlechter über Lancelot und bestimmt wollte der Arenaleiter auch nicht, dass überhaupt irgendwie anders über ihn gedacht wurde. "Jeder hat es da unten eilig. Furchtbar.", sprach er noch weiter über Nichtigkeiten, ehe er wieder in Richtung Feuerpokemon lenkte. "Die Pokemon haben sich doch hoffentlich benommen, oder?", fragte er, wobei sein Blick unwillkürlich auf Musashi fallen musste. Kein bekannter Störenfried, aber im Moment wohl unter besonderer Beobachtung.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam Di Jun 28, 2016 9:11 pm

229 || Solomon & Lancelot


"Wirklich?", erklang es doch etwas überrascht von ihm, er hatte nicht damit gerechnet dass der andere alles bekommen hatte, sogar überhaupt etwas von dem Bekommen hatte, was er sich wünschte. Das überraschte ihn doch schon etwas, dabei war der Mann ja nicht all zu wählerisch, denoch hab es seine Laune deutlich. Immerhin freute er sich nun vor allem auf das Obst, welches der andere ihm wohl besorgt hatte, nun ja beim nächsten einkauf konnte er dass ja selbst entscheiden und dann würde er sich dass besorgen worauf er gerade lust hatte. Irgendwie sagten ihm die Exotischeren Dinge gerade etwas mehr zu, aber mal ehrlich ihm war momentan überhaupt nur wichtig dass er etwas in den magen bekam, alles andere konnte in seinen Augen warten.

"Mh wirklich, dann sollten wir in der Mittagzeicht eventuell das Zentrum meiden. Wir sind keine Großstadtmenschen", sagte er und erhob soich, warf nun auch einen Blick nach daraußen, nein da war ihm eindeutig viel zu viel los. "Uhm ja sie haben sich benommen", sagte er dann schließlich und führte den Blick den er aus dem fenster warf fort, man merkte dass er fleisig am zimmern seiner Mauer war und schon etwas wieder seine Empfindungen nach hinten geschoben hatte. Aus diesem grund zitterten seine finger auch nur kaum merklich, doch es war nichts was man gut heißen konnte.

"Hier in der Stadt gibt es wirklich viel zu sehen, da haben wir uns irgendwie wieder ganz schön viel vorgenommen", merkte er dann schließlich an.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam Di Jun 28, 2016 10:42 pm

"Nein, die sind wir nun wirklich nicht.", stimmte Solomon den Worten des Blonden mit einem Lachen zu. Großstadtmenschen würden weder er noch Lancelot jemals sein, dessen war er sich sicher. "Auf die Rush Hour kann ich auch gut verzichten. Wenn wir uns geschickt anstellen sollten wir den größten Trubel meiden können.", bekräftigte er noch einmal das er mit Lancelots Gedankenspiel voll und ganz einverstanden war. Es gab genug Möglichkeiten für sie die größten Menschenmassen und den stärksten Andrang zu umgehen, also sollten sie diese Möglichkeiten auch ausnutzen. Allein schon weil Solomon bei zu großem Trubel stets fürchtete, dass ihm ein Pokemon abhanden kam, was bei der Neugierde von Joyce in der Tat leicht passieren konnte.
"Wie schön.", nahm er schmunzelnd zur Kenntnis, dass es keine Probleme in seiner Abwesenheit gegeben hatte. Lancelot wirkte wieder viel mehr wie der Mann den er kannte. Es bedeutete zwar das der Arenaleiter wieder sehr regungslos werden würde, aber es war allemal besser als eine panische, zitternde Gestalt vor sich zu haben, um die man sich sorgen musste. Lohgock schien zumindest im selben Raum ertragbar zu sein und dies gab Solomon Hoffnung. Wenn sie im selben Raum koexistieren konnten würden Lancelot und Musashi bestimmt auch bald nebeneinander über die Straße gehen können. Vorerst wollte er das dem Blonden aber nicht aufhalsen. Es galt die Grenzen behutsam und mit Geduld auszuloten.
"Stimmt. Aber ich könnte es mir anders auch nicht vorstellen.", hatte der Johtoer dann zur letzten Anmerkung seines Gefährten zu sagen. "Lassen wir es am Besten langsam angehen, nur keinen Stress. Ich hörte es gibt in der Stadt einen sehr beschaulichen und ruhigen Park mit vielen Straßenkünstlern. Das wäre doch ein guter Anfang?", überlegte er laut wie sich dieses Problem lösen ließ, ehe er sich wieder mehr seiner Mahlzeit widmete, die er gewohnt schnell aufnahm.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam So Jul 03, 2016 2:13 pm

230 || Solomon & Lancelot


Solange das Feuerpokemon momentan nicht näher kam, so lange war gerade alles okay. weiter näher ging es wirklich nicht, trotzdem herrschte in seinem inneren eine gewisse unsicherheit, die aber okay war. Seine Pokemon waren hier und daher konnte er sich noch beherrschen, ehrlich gesagt der Hauptgrund, warum er sich bis jetzt noch nicht an das Ende des bettes geflüchtet hatte. Er war eben eindeutig nicht noch wieder in seinem Gleichgewicht, auch wenn er sich doch nun wieder hinter seiner Maske verstecken konnte, so wa das ganze doch eindeutig noch nicht ausgestanden, aber es würde wieder besser werden. So war dass doch eben immer. Insgesamt aber wollte er sich darüber aber nicht zu viele Gedanken machen, immerhin bedeutete es dann schlicht weg nur Kopfweh und das war weder angenehm noch sonderlich konfortabel. Schlicht weg ein kleines Chaos.

Bei dem Gedanken an eine Rush Hour wurde ihm schon ein klein wenig übel, nein dass war absolut nichts für ihn. Da schoben und schubbsten die Leute und genau dass hatte er schon früher absolzut nicht gemocht, er kam nun einmal eben von seiner Insel, zudem waren große Menschenmengen noch nie wirklich sein Ding gewesen, also passte dass ganze auch recht gut zusammen und vor allem zu ihm.

"Gut dann besorgen wir uns mal eine stadtkarte"
, meinte er dann schließlich zu dem jüngeren.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Solomonam Mi Jul 06, 2016 3:17 pm

Nachdem sich Solomon und Lancelot darauf verständigt hatten erst am nächsten Morgen wieder loszuziehen und es nicht zu überstürzen war der restliche Abend sehr ruhig verlaufen. Solomon hatte die Zeit genutzt um etwas durch das Trainermagazin zu blättern, bis seine Pokemon ihn schließlich dazu überreden konnten zu spielen. Jedes einzelne Pokemon bekam dabei gesonderte Zuwendung, sodass sich der Braunhaarige letztendlich sehr zufrieden und mit einem Grinsen auf dem Gesicht schlafen legen konnte. In der Nacht dachte er jedoch noch über Lancelots Umgang mit Feuerpokemon nach. Es ließ ihm keine Ruhe das ein solch hingebungsvoller Ranger bei seiner Arbeit derart viel Unglück gehabt hatte. Aber er konnte die Vergangenheit auch mit noch so viel Wunsch nach Gerechtigkeit nicht ändern.
Am nächsten Morgen war Solomon endlich mal wieder spät wach. Er genoss es sich noch einmal umzudrehen, da sie keinerlei Hektik wollten. Erst nach einer Weile kroch er aus dem Bett und auch bis nach dem Frühstück hielt eine gewisse Müdigkeit und Gemütlichkeit an. Als sie dann aber eine Stadtkarte und einige andere Broschüren aus dem Pokecenter bekommen hatten wurde er wacher. Es war sehr aufregend die Besichtigung der vielen Attraktionen zu planen und es würde noch viel besser werden wenn sie erst los kamen. Es musste aber trotz aller Vorfreude darauf geachtet werden, dass Lancelot gut eingebunden wurde. Solomon war immer noch vorsichtig in dieser Hinsicht.
Schließlich machte er aber eine Entdeckung, die für Beide gut klang. "Offenes Trainertreff am alten Hafen. Für Kampfplätze ist gesorgt.", las Solomon den Titel laut vor. Es klang wirklich interessant, denn so würden sie den Hafen besichtigen können und gleichzeitig auch einen Austausch mit anderen Trainern haben. Besonders hoffte Solomon darauf das sie durch die Verteilung des Events auf ein großes Areal keinem Feuer- oder Eispokemon zu nahe kommen konnten, zumal es sich ja scheinbar auch um ein sehr ungezwungenes Treffen handelte.

tbc: Alte Lagerhalle am Hafen

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:

Lunala ("Artemis")

Punkte : 160
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lancelotam Fr Aug 05, 2016 10:41 am

231 || Solomon & Lancelot


Nachdem dass ganze beschlossen war, da beschäftigten sich die beiden Trainer ja erst einmal bis zum Abend, jeder für sich mit seinen Pokemon, auch wenn Xian eine erholende Pause in seinem Pokeball vorzog und es sich dort gemütlich machte. Immerhin hatte es ein anstregendes Training und dazu noch eine entwicklung hinter sich. Sicherlich war die Erholung da dann mehr als gewünscht, zumindest dachte er sich dass. Später sah er dann aber das bedauern von Manwe, das Wüstenpokemon war nach wie vor nicht entwickelt und bedauerte es nun zutiefst das es nun kaum etwas mit Xian unternehmen konnte, es schien als sollte er sich als nächstes darauf konzentieren das Pokemon etwas zu fordern, es sollte sich besser fühlen und zum anderen waren Xian und Manwe einfach beste Freunde, da sollte das Pokemon sich nicht schlecht fühlen. Er bedauerte es schon etwas, das Manwe auch nicht in der Arena glänzen konnte, aber das war so oder so ja nicht möglich, selbst wenn er einen Typen vertretten würde. Beiden würden wohl nie zusammen gegen einen Herausforderer kämpfen können, aber das machte nichts. Nicht wenn er es heute schaffen würde Manwe eine deutlich bessere Laune zu verpassen, dann wäre auch das Pokemon zufrieden und würde auch hoffentlich mit ihm kuscheln wollen.

Midori hingegen ging stiften, aber das wunderte ihn nicht, sie kam aber wieder um auf seinem Schoss zu hocken und voller Neugierde dann Kong zu beobachten, sie konnte so eine kleine anschmiegsame katze sein, wenn sei den wollte. Sicherlich würde Xian die restlichen über das ganze informieren, war ja auch eindeutig Zeit dafür. Zapplardin hatte noch keinen Spitznamen, das war aber auch wieder verdammt schwer bei dem kleinen winzling. Zwar größer als das Wattzapf, aber trotzdem verdammt klein. Am Abend rollte er sich müde zusammen, sein vier kleinen Pokemon kuschelten sich hingebungsvoll an ihn, Xian verbrachte die Nacht in seinem Ball.

Er hatte den Morgen mit einer richtig starken Tasse Tee begonnen, so viel Zucker wie nur möglich hatte er teils unbemerkt reingetan. Dafür hatte er auch einen relativ starken tee getrunken. Normalerweise trank er keinen Schwarzen Tee, aber nach gestern benötigte er das wirklich mehr als nur eindeutig. Es war schließlich SDolomon der etwas fand was sie machen konnten und damit die Aufmerksamkeit von lancelot erweckte. "Hu? Warum nicht, damit hätten wir unser erstes zeil schon einmal", gab er dann schließlich an und streckte sich dann schließlich in aller Ruhe. Es endete damit dasssie beide samt Pokemon oin aller Ruhe nach dem Frühstück aufbrachen, natürlich hatte er in einem kleinen unbemerkten moment eine schmerztablette geschluckt, sein Knie schmerzte etwas. Das musste von dem Stress gestern kommen, aber das wunderte ihn ehrlich gesagt überhaupt nicht. Er war gestern extrem gestresst gewesen und daher hatte er schon gestern mit den schmerzen gerechnet, es überraschte ihn sehr viel eher dass die Schmerzen erst heute gekommen waren. Schon komisch, aber egal, hauptsache er hatte Tabletten dabei und wusste dass er es heute am besten nicht wieder übertreiben sollte, nun er hoffte dass er kein pech haben würde. Aber dass würde er ja dann schon sehen.


tbc. >>> Alte Lagerhalle am Hafen

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team



Daheim

Punkte : 1790
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Ritsuam Do Sep 01, 2016 9:42 pm

Nach einem ziemlich langen Marsch in die Große Stadt Stratos City war Ritsu wirklich müde und entschied sich dazu sich zusammen mit Alexy erstmal etwas auszuruhen. Er setzte sich auf einer der freien Sitzgelegenheiten und dachte wieder mal etwas nach. Irgendwie hatte er das Gefühl bisher zwar einigen Leuten begegnet zu sein, jedoch schien er mit kaum einen ein Wort zu wechseln. Vielleicht sollte er sich mal abgeöhnen eher kleinlich zu reden. Dann könnte es auch mal sein Bekannte zu treffen welche man auf dauer gerne mal wieder trifft oder öfter an sie denkt. Umso mehr wollte er dies aber auch um Camio zu zeigen das er nicht mehr einfach nur hilflos war, auch wenn er selber dies nicht mal glaubte. Er grinste leicht und fing an Alexy zu streicheln. Dieser legte sich erschöpft auf seinen Schoß und gähnte etwas. Nun wartete Ritsu erstmal und überlegte ob er nun hier schlafen gehen sollte oder vielleicht noch was machen wollte. Er war müde, aber es war auszuhalten. Sich über sowas Gedanken zu machen war albern, aber man konnte ja auch nicht immer einfach das machen was einem als erstes in den Sinn kam. Er seufzte etwas hörbarer und lehnte sich etwas zurück..
avatar
Reisender

Pokémon-Team :
Punkte : 945
Multiaccounts : I. Luka | II. Yuuta | IV. Bloody | V. Shota
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Dez 13, 2016 10:20 pm

Nachdem die junge Trainerin im Pokemoncenter angekommen war verstaute sie ihre Einkäufe und machte sich auf zum Kampffeld.

Das große Rechteckige mit Beton bedeckte Feld, das mit weißen Linien die Begrenzung markierte, war gerade frei. „Manchmal hab selbst ich Glück“ meine Saichania zu sich selbst und warf ihre drei Pokébälle in die Luft. Es dauerte nicht lange und es materialisierten sich drei Wesen vor ihr. Reptain das Waldgekko Pokemon, ein Pflanzenpokemon der Hoenn Region, Dartiri das Flugpokemon und Amarino das fossil pokemon das Sai schon seid ihrer kindheit hatte.

„Reptain heute bist du mit Training dann, vielleicht bekommen wir es ja diesmal mit der doppelten Laubklinge hin“. Das Pflanzenpokemon sah sie entschlossen an und nickte ihr zu, seit es die Attacke Laubklinge erlernt hatte, viel es ihm schwer den Angriff länger als ein paar Momente aufrecht zu erhalten, was ihm zichtlich zu schaffen machte. „ ihr beiden seht zu und feuert Reptain an“ meinte Saichania zu ihren Anderen beiden Pokemon.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Dez 18, 2016 5:40 pm

Stratos City... Diese Großstadt flößte Mana doch etwas Angst ein, denn im ersten Moment erschien schon die Hafengegend gewaltiger als alles was sie je in Illumina City gesehen hatte. Und das war immerhin die größte Stadt ihrer Heimat.

Irritiert starrte sie auf die Karte, die man ihr an Bord des Schiffes gegeben hatte um sich zurecht zu finden. Zuerst mal sollte sie am besten das nächste Pokemon-Center aufsuchen. So irrte sie eine Weile durch die Straßen, fragte einige Menschen, die jedoch sehr beschäftigt schienen. Als sie aber dann doch von einer netten Dame, die an einem Eisstand arbeitete den richtigen Weg gewiesen bekam, war sie erleichtert. Prompt hatte sie sich auch ein Stratoseis andrehen lassen, was aber keine Fehlinvestition gewesen war. Sie entschloss sich das Eis mit ihrem Trasla zu teilen.

Mit dem kleinen Pokemon auf der Schulter sitzend, erreichte sie schließlich das Ziel und sah sich dort sofort um. Es wirkte anders als in der Heimat, aber wenn sie an Kanto oder Alola dachte, war es verständlich. Immerhin waren die Pokemon-Center in diesen Regionen auch vollkommen unterschiedlich aufgebaut.

Als sie gefragt wurde ob sie ihre Pokemon durchchecken lassen wolle, verneinte sie mit den Worten "Nein, meine Pokemon hatten schon eine Weile keinen Kampf mehr. Und ich bin gerade erst Trainerin geworden." Mana wollte sich schon irgendwo hin setzen, als ihr dann doch empfohlen würde vieleicht mal eine Trainingseinheit zu absolvieren.

Eigentlich hatte sie das nun nicht vor gehabt, aber wieso sollte sie als Trainerin anfangen? Natürlich um ihre Pokemon zu trainieren, ihre Fähigkeiten zu erweitern und sich auf ihrer Reise behaupten zu können. Als sie schließlich das Trainingsfeld im hinteren Teil des Pokemon-Centers betrat, ließ sie Trasla vorsichtig runter. Schließlich tief sie ihr Imantis und ihr Roselia heraus, ein wenig ratlos wo sie anfangen sollte.

Schließlich fiel ihr Blick auf ein schlankes Mädchen mit langen blonden Haaren, die zu beiden Seiten des Kopfes als Zöpfe herabfielen. Ihre Pokemon waren ziemlich beeindruckend. Immerhin hatte nicht jeder Trainer ein Amarino in seiner Sammlung. Und auch das Reptain sah recht gut trainiert aus, wobei Mana die Pflege schon fast mehr interessierte. Dann fiel ihr Blick auf das Dartiri und sie musste schmunzeln. Es war sicher ungefähr auf dem Stand auf dem Imantis war. Eine Weile sah Mana der Blonden zu, wie sie ihrem Reptain versuchte Laubklinge mit beiden Klauen beizubringen. Ein Profi hätte das sicher amüsant gefunden, Mana jedoch grübelte ob Imantis diese Attacke wohl auch lernen konnte. Immerhin war es prädestiniert solche Attacken zu beherrschen. Ob sie sich trauen sollte vorzutreten und das Mädchen zu fragen, ob sie vieleicht zusammen trainieren könnten?

Die Zeit verging, ehe ihr Roselia dann doch mal gegen ihren Unterschenkel stupste und ihr zunickte. Mana sah kurz zu dem Pokemon und dann zu dem kleineren Imantis. Langsam näherten sie sich nun doch der kleinen Gruppe Pokemon und der Trainerin. Mana räusperte sich und verschluckte sich fast dabei. Es wirkte etwas albern, doch schließlich brachte sie doch einige Worte heraus. "Verzeihung... ich hoffe ich störe nicht. Ich habe mich gefragt... ob wir vieleicht ein bisschen mit trainieren könnten?", begann sie doch etwas zaghaft und hoffte das Mädchen würde sie jetzt nicht irgendwie unfreundlich anpampen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Dez 19, 2016 4:00 pm

„Los Reptain Laubklinge“

Die Grünen Blattähnlichen Auswüchse an Reptains Arm leuchteten in einem satten grün auf. Sie wuchsen dabei bis sie die Form einer großen sichelförmigen Klinge aus Energie hatten. „Das machst du super Reptain“ Rief Saichania ihrem Pokémon zu. Es vergangen einige Minuten und noch immer leuchteten die Klingen am Arm des Pokémon. Eine Sache die der jungen Trainerin schon mehrfach aufgefallen war, im Training hatte Reptain keine Probleme die Attacke aufrecht zu erhalten, nur in kämpfen passierte Reptain immer wieder das die Energieklingen verschwanden, als würde es sich nicht richtig konzentrieren oder Angst haben den Gegner verletzten zu können.

„Das machst du wirklich gut Reptain mal sehen ob du die Klingen auch aufrecht erhalten kannst wenn du angegriffen wirst“ Sai drehte sich zu ihren anderen beiden Pokémon. „ Amarino Antik Kraft, und halt dich bitte etwas zurück es ist nur Training“ . Amarino war das stärksten von saichania’s Begleitern, der sie auch schon seid ihrer Kindheit unterstützte und dementsprechend auch schon ein beachtliches Level hatte. Das Urzeitpokemon atmete tief durch griff Reptain. Leuchtende Felsbrocken Flogen nun auf den Waldgekko zu.

„Versuch die Felsen zu zerschneiden“ meine Sai und hoffte das es klappte
Leider ließ Reptain vor Schreck die Deckung fallen und bekomme die volle Wucht von Amarinos Attacke ab. „Uhhhh das muss wehgetan haben“ dachte sie sich und verzog dabei das Gesicht etwas „ Alles in Ordnung bei dir“ fragte sie das am Boden liegende Pokémon.
Bevor sie jedoch auf die Antwort ihres pokemons warten konnte, vernahm sie eine Stimme hinter sich. Eine Trainerin mit langen schwarzen Haaren und einem netten lächeln war zusammen mit ihren pokemon auf einmal hinter ihr aufgetaucht. „ klar warum nicht , für einen Trainingskampf bin ich immer zu haben.
Die Blondine musste die pokemon der fremden und musste verwundert feststellen das sie ein pokemon besaß das ihr unbekannt war. Ohne zu zögern holte sie ihren pokedex heraus und hielt es auf das Wesen. Das Gerät machte meinem mechanisch laut und meinte dann …….
Keine Informationen gefunden
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mo Dez 19, 2016 5:25 pm

Endlich konnte Mana der Blonden Trainerin ins Gesicht sehen. Sie errötete leicht, denn erst jetzt merkte sie dass die etwas Größere außergewöhnlich schlank war. Mana fand es beneidenswert, wie es so manche Mädchen schafften ihre Figur so perfekt zu halten.

Die Antwort ihres Gegenübers freute Mana über alle Maßen. "Das ist sehr freundlich von... ihnen.", entgegnete Mana nun zurückhaltend und man konnte ihr ansehen dass sie sich nicht sicher war ob sie das Mädchen duzen durfte. So war sie eben doch auf Nummer sicher gegangen.

Schließlich sah sie zu dem Reptain, dass gerade schwer von der Antikkraft Attacke des Amarino getroffen worden war. Ein wenig besorgt, kramte sie in ihrer Tasche und holte eine der Sinelbeeren hervor, die sie dabei hatte. Zaghaft reichte sie der Trainerin die Sinelbeere mit den Worten "Ich würde ihnen gern diese SInelbeere für ihr Reptain anbieten..."

Im selben Moment bemerkte sie, dass das Mädchen versuchte ihr Imantis mit dem Pokedex zu erfassen. Allerdings mit eher mäßigem Erfolg, was Mana nicht überraschte. So legte sie die Sinelbeere vorsichtig vor Reptain auf den Boden und kramte den eigenen Pokedex hervor. Dank der Tatsache dass sie ein Imantis hatte, hatte sie sich den Pokedex entsprechend der Daten aus Alola upgraden lassen können.

"Hier, der Pokedexeintrag ist noch recht neu kann man sagen. Imantis stammt aus Alola. Ist also nicht so ungewöhnlich dass sie das Update noch nicht haben.", entgegnete Mana nun und rief den Eintrag in ihrem Pokedex auf. Sofort sah man ein Bild des Pokemon's und es kam die typische Ansage:

Imantis
Das Grassichelpokemon
Dieses Pokémon duftet frisch und lieblich. Im hohen Gras, wo sich Imantis gern versteckt, halten sich oft auch viele Wommel auf.
Mittags badet es in der Sonne und hält Nickerchen. Nachts muss es sich aber einen sichereren Schlafplatz suchen und zieht los.


Mana hielt noch einen Augenblick lang inne, damit sich das Mädchen falls nötig noch Typ, Gewicht und Größe anzeigen lassen konnte. Schließlich steckte sie das Gerät wieder in die Tasche, zwischen ihre anderen Utensilien. Manchmal musste man sich wirklich wundern, dass das Gerät noch keine Kratzer davongetragen hatte.

Einen Augenblick verharrte ihre Hand auf einen der Heilbälle. Es fühlte sich für sie so an als wäre dieser irgendwie nicht in Ordnung. Sofort umfasste sie den Ball fest und zog ihn vorsichtig heraus. Sie musterte den speziellen Pokeball ausgiebig, öffnete ihn kurz, schüttelte dann aber den Kopf. Als sie dann den Blick der Trainerin sah, grinste sie verlegen und rechtfertigte sich mit den Worten "Ich... habe eine Weile Pokeball-Technik studiert... in Kanto. Deswegen bin ich etwas übervorsichtig was meine Pokebälle angeht."

In dem Moment fiel ihr ein dass sie sich ja noch garnicht vorgestellt hatte. Ihr Körper versteifte sich etwas, da sie plötzlich etwas angespannter war. "Oh... mein Name ist übrigens Mana. Ich stamme ursprünglich aus Romantina City. Das liegt in Kalos. Außerdem bin ich schon recht weit herumgekommen.", erklärte sie recht hastig. Jetzt war es ihr erst recht unangenehm, denn gerade das sollte man doch als erstes machen, wenn man jemand neues kennenlernte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So März 05, 2017 12:44 pm

№²⁹ - Rumi
cf. Der Zentralpark (Norden) - zwei Wochen später
Die Zeit die Rumi in Stratos City verbracht hatte, war wie im Flug vergangen. Ursprünglich hatte sie ja nur eine Woche bleiben wollen, doch aus dieser einen Woche waren schnell zwei geworden. Gerne wäre sie auch noch länger geblieben, allerdings zog es sie langsam wieder nach Hause, weil sie auch ihr Despotar sehr vermisste. Allzu lange konnte sie eben auch noch nicht von ihm getrennt sein, dafür war die Trennung noch zu frisch. Aber sie war sich sicher, dass es Schatzi wunderbar gehen würde und Kodai würde sich bestimmt auch freuen, seinen Vater wiederzusehen. Rumi hatte sich also nach einem ausgiebigen Frühstück für sich und ihre Pokemon daran gemacht die Sachen zu packen und sich für die Weiterreise fertig zu machen. Der einzige Weg nach Ondula führte über Route 4, eine Route der sie eigentlich gerne aus dem Weg gehen würde. Doch es war der schnellste Weg nach Ondula und sie wollte nicht einmal durch halb Einall reisen, nur um nach Hause zu kommen. Sie war sich ziemlich sicher, dass sie die Sandroute schon irgendwie überqueren können würde… ihre Pokemon würden ihr da sicher bei helfen. Das bedeutete allerdings nicht, dass sie sich nicht ausreichend informierte. Und wo ging das am besten, wenn nicht im Pokemon Center? Ihre drei Pokemon wurden gerade von einer Schwester behandelt, während Rumi geduldig wartete, dass sie sie zurück bekam. Eher durch eine glückliche Fügung des Schicksals hatte sie einen Gesprächspartner gefunden, der sich mit der Route und dem Alten Palast gut auskannte. Hermann, einem Archäologen. „Sie müssen sich wirklich den Alten Palast ansehen, wenn sie schon auf der Route sind, Rumi.“, meinte er mit einem verheißungsvollen Nicken und lächelte selig, als gäbe es nichts Schöneres als diesen Ort. „Die alten Gemäuer, der Sand… die Pokemon!“, schwärmte er weiter und seufzte leicht. „Und nicht zu vergessen, dass man Fossilien finden kann, wenn man sich geschickt anstellt. Haben Sie darüber nachgedacht ein fossiles Pokemon ihr Team aufzunehmen? Diese Pokemon sind wirklich sehr robust.“ Er nickte fröhlich. „Hmm, bis jetzt noch nicht.“, erwiderte Rumi nachdenklich. Fossilpokemon waren schon sehr interessant, das konnte sie nicht leugnen. Allerdings gab es da immer noch das Problem, dass sie nicht besonders gut zu Fuß war und es durch eine Wüste nochmal schwieriger sein würde. Doch sie behielt es im Hinterkopf; vielleicht würde sie irgendwann die Chance bekommen.
Die Schwester Joy kam schließlich mit ihren drei Pokebällen aus dem Behandlungszimmer und Rumi verabschiedete sich höflich von Hermann, der ihr noch ihre Nummer gab, falls sie irgendwann eine Führung durch den Alten Palast haben wollte. Darauf würde sie definitiv zurück kommen! Doch erst einmal wollte sie zurück nach Hause. Route 4 war eigentlich die schwierigste Hürde, doch sie war zuversichtlich. Immerhin konnte sie Kodai als Begleitung neben sich herlaufen lassen, der würde aufgrund eines Sandsturmes schließlich nicht wegfliegen, dafür war er zu schwer. Anmei jedoch würde sich in seinem Pokeball gedulden müssen, bis sie die Route überquert hatten. Rumi atmete tief durch als sie das Pokemon Center verließ und den nördlichen „Ausgang“ von Stratos City ansteuerte. Kodai lief bereits voller Tatendrang neben ihr her und schien es kaum erwarten zu können.
tbc. Route 4


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Callunaam Sa Mai 13, 2017 6:42 pm

Calluna is alone
Post #019 :: cf: Uferpromenade, Stratos City
Das kleine Vulpix befand sich längst auf ihrem Arm, als sie endlich ein Pokémon-Center gefunden hatte. Das Feuer-Pokémon schlief, hatte aber nicht in seinen Ball gewollt, denn Zola ging fast nie in ihren Ball. Es hatte eine halbe Ewigkeit gedauert, ehe Calluna das Pokémon-Center in dieser großen Stadt überhaupt gefunden hatte und sie hatte die Hoffnung bereits beinahe aufgegeben, als sie doch noch fündig geworden war. Die Sonne war schon lange untergegangen und auch Calluna war müde - dennoch nahm sie sich die Zeit, in die Sterne am Nachthimmel aufzuschauen. Waren sie nicht faszinierend? Sie war versucht, ihr Fernrohr herauszuholen, beschloss dann aber doch, das Pokémon Center zu betreten. Denn am nächsten Tag wollte sie in aller Frühe raus, um ihren Weg nach Avenitia fortzusetzen. »Könnte ich bitte ein Zimmer für eine Nacht bekommen?« fragte sie also Schwester Joy, die ihr glücklicherweise mitteilte, dass sie noch ein Zimmer frei hatten. Calluna hatte schon die Befürchtung gehabt, dass alles ausgebucht war, aber dem war scheinbar nicht so. Entweder war der Andrang, im Pokémon-Center zu übernachten, nicht allzu groß, oder es gab noch mehr Menschen, die es in der Großstadt einfach nicht finden konnten. Calluna jedenfalls war froh, sich hier nun ausruhen zu können und nachdem sie sich den Schlüssel genommen hatte und auf das entsprechende Zimmer gegangen war, legte sie Zola vorsichtig auf dem Bett ab. »Gute Nacht meine Kleine.« sagte sie in ihrer üblich verträumten Stimme, stellte ihre doch recht schwere Tasche auf dem Boden ab und begab sich zum Fenster, von dem aus sie einen guten Blick hatte - auf die Hochhäuser der Stadt. Sie seufzte. Sterne würde sie hier jedenfalls nicht zu Gesicht bekommen. Einerseits war das wirklich schade, andererseits hatte sie auf diese Weise die Gelegenheit, eher schlafen zu gehen und am nächsten Morgen ausgeruhter zu sein. Sie zog sich bis auf die Unterwäsche aus und legte ihre Kleidung auf die Lehne eines Stuhles, stellte sich einen Wecker für sechs Uhr in der Früh und schlüpfte dann unter die Bettdecke, darauf bedacht, Zola nicht zu wecken. Es dauerte nicht lange, da war sie auch schon in das - richtige - Reich der Träume gewandert.
***
Als der Weckton erklang, öffnete sie die Augen wieder und stellte den Wecker recht schnell wieder aus. Sie war zwar noch müde, hatte ihr Ziel aber vor Augen, weshalb sie auch relativ schnell aufstand. Zola beschwerte sich kurz knurrend bei ihr, blieb aber, sobald Calluna aus dem Bett geschlüpft war, dort liegen und schlief noch einmal ein. Calluna indes schnappte sich ein paar neue Kleider und suchte das Badezimmer auf, das glücklicherweise an dieses Zimmer anschloss. Hier sprang sie unter die Dusche, wo sie unbeabsichtigt zu singen begann. Nun, ob es ein schöner Gesang war oder nicht vermochte wohl nur jemand anderes zu sagen, jedenfalls war sie schnell fertig und aufbruchbereit. »Es wird Zeit meine Kleine, wir haben heute viel vor!« weckte sie ihr Vulpix, denn sie hoffte, dass sie heute möglichst nah an Avenitia heran kommen würde. Keine unnötigen Verzögerungen, keine Unterhaltungen mit fremden Leuten und auch keine Tagträumereien! Gut, vermutlich würde sie nichts davon einhalten können, letzteres noch am allerwenigsten, aber sie konnte es zumindest versuchen. Andererseits war es doch immer auch wichtig, die Umgebung zu genießen! »Bereit für neue Abenteuer?« fragte sie enthusiastisch, woraufhin Zola, nun auch endlich wach, eifrig nickte - wurde Zeit, dass sie diesen Pokédex bekommen würden!
tbc: Ewigenwald

__________________________
avatar
Traumtänzer
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 1485
Multiaccounts : Livia & Co.
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Ethanam So Okt 29, 2017 4:37 pm

# cf: Route 4

Nachdem er endlich aus der Wüste herausgefunden hatte, hatte Ethan sofort das Pokémon-Center aufgesucht, um das verletzte Hundepokémon wieder aufpäppeln zu lassen. Ein Wuffels war es, das hatte der Trainer nun erfahren. Und es stammte ursprünglich sogar aus der Alola Region! Wie es sich wohl hierher verirrt hatte? Wie der Trainer durch andere Trainer erfuhr, musste das aggressive Hippoterus-Weibchen wohl angegriffen haben, weil es Junge hatte, die es beschützte. Einige andere Trainer hatten ebenfalls unangenehme Bekanntschaft mit der Mutter gemacht. Glück gehabt. Aber ob es Alice und Aphi gut ging? Nun, beide hatten nicht gerade schwache Pokémon. Immerhin war Alice ja sogar Champ! Ethan war sich also sicher, dass alles gut verlaufen war. Eher noch beschäftigte ihn die Frage, was mit dem Wuffels war. Bisher hatte er noch nichts von Schwester Joy gehört.
Zumindest aber Leigh hatte seinen Appetit wiedergefunden. All die Hektik hatte dem Feuerpokémon wohl ordentlich auf den Magen geschlagen. Da konnte auch das Camaub nicht mehr anders, als sich endlich über eine Schüssel Pokéfutter herzumachen, als sämtliche Anspannung abgefallen war und es musste doch zugeben, Ethan wusste, was er tat! Die Beeren, die er ins Futter gemischt hatte, bildeten doch eine ausgesprochen leckere Kombination. So ungerne das Camaub es auch zugab. Der Hunger hatte letztendlich gesiegt. Ethan hoffte, dass es in Zukunft auch so bleiben würde. Nochmal wollte er sich nämlich keine Sorgen machen müssen, dass Leigh nichts aß.

Es dauerte eine ganze Weile bis Schwester Joy endlich zurückkam. Im Arm das aufgepäppelt kläffende Wuffels, das freudig mit dem Schwanz wedelte, als es Ethan erblickt hatte. Und die Freude beruhte auf Gegenseitigkeit! Immerhin war auch Ethan immens erleichtert das Pokémon wohlauf zu sehen. „Da hat es echt Glück gehabt.“, entgegnete Schwester Joy und lächelte aufmunternd. Wer wusste schon, wie es ausgegangen wäre, wenn das Hippoterus weiter angegriffen hätte. Jetzt war das Wuffels wenigstens wieder fit und bereit, loszulegen! Ein Glück., stimmte Ethan zu, ehe das aufgeweckte Wuffels sich von Schwester Joy abdrückte und Ethan ansprang, ja, sogar umspang! Genervt wich das Camaub seinem fallenden Trainer aus, während Elsie Trainer und Hundepokémon monoton betrachtete. Dem Tauboga war das eindeutig zu viel Trubel. Ja, wirklich unsagbar nervig. Andererseits war sie es aber auch schon viel zu sehr gewohnt, um sich groß daran stören zu lassen.
Schwester Joy wirkte erschrocken, lachte schlussendlich aber doch auf, als sie sah, wie das Wuffels sich mit dem Steinkragen an den ahnungslosen Trainer rieb. Das war nicht ganz schmerzfrei, aber es schien eine freundliche Geste zu sein! Wenn man das so beurteilen mochte. Manche Trainer starrten Ethan ein wenig verdutzt an, irgendjemand, der wohl aus Alola zu kommen schien, wandte ein, dass das eine Geste der Zuneigung war. Jede gute Tat zahlte sich ja schließlich aus, nicht wahr? Schließlich richtete sich der Trainer auf, nachdem er das Wuffels von sich genommen hatte. Es kläffte hingegen erfreut und starrte Ethan mit großen Augen an. Das klingt so, als wolltest du mit uns kommen!, meinte der Trainer froh und erntete ein zustimmendes Kläffen des Wuffels. Das brachte ihn schließlich auch dazu, einen Pokéball zu zücken und dem Wuffels hinzuhalten. Das Gesteinspokémon stupste den leeren Ball an, verschwand in eben jenem und machte natürlich keine Anstalten, auszubrechen. Wilkommen im Team, Arel., sagte der Trainer, zufrieden lächelnd.

Die darauffolgenden Tage beschloss Ethan, in Stratos City zu verbringen. Training stand an, bevor er sich an die nächste Arena wagen wollte. Er hätte ja nicht ahnen können, dass das keine besonders gute Entscheidung war...

# tbc: Ultrabestien-Event

__________________________



avatar
„birdbrained“
Trainer

Pokémon-Team :

Punkte : 175
Multiaccounts : Nahash, Ferris, Eskil, Saku, Veit, Kenoah
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten