Die
neuesten Themen
» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Heute um 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Heute um 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
Gestern um 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
Gestern um 8:14 pm

» Der Zentralpark
von Riley
Gestern um 7:11 pm

» Aufnahmestopps
von Nahash
Gestern um 7:09 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru Shion
Gestern um 6:36 pm

» Ewigenwald
von Lunia
Gestern um 5:35 pm

» Abwesenheitsliste
von Lunia
Gestern um 12:58 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
Gestern um 10:37 am

» Markthalle
von Corey
Gestern um 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

» Lotterie
von Nahash
Fr Nov 17, 2017 3:16 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 15, 2017 1:04 am

» [Alle] Der große Tag!
von Lawrence
Di Nov 14, 2017 8:59 am

» [Top 4 & Champ] Würde bewahren, Panik vermeiden!
von Ylvie
Mo Nov 13, 2017 11:22 pm

» Fragen zum Event
von Nahash
Mo Nov 13, 2017 11:17 pm

» Stadtzentrum
von Carina
Mo Nov 13, 2017 7:30 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Sa Okt 24, 2015 8:55 pm

Lancelots Haus

Etwas abseits vom Lärm der Stadt und damit weit weg von seiner Arena, da befindet sich das Haus des Arenaleiters, der auf den Namen Lancelot Saven hört. Das Haus welches er bewohnt hat 2 Stockwerke und einen Garten welcher durch ein Gartentor betretten werden kann. Allgemein hält sich der junge Mann eher im Erdgeschoss als im ersten Stock auf, aber man merkt an der Treppe deutlich dass eben diese schon auf die Behinderungs seines Beins zugeschnitten wurde.


__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Sa Okt 24, 2015 10:30 pm

cf: Schönheitssalon

Der Flug per Flugschiff nach Stratos City sollte ein entspanntes und schönes Ereignis werden, doch Solomon und Lancelot waren in Hektik verfallen. Nach dem Schönheitssalon hatten sie sich zum Pokecenter aufgemacht und dort ihre Sachen abgeholt, zudem hatte man sich von der Schwester Joy verabschiedet, die ja so freundlich gewesen war ihnen bei ihrer Ankunft ein Zimmer angepasst auf Lancelots Bedürfnisse bereit zu halten. Leider hatte dieses Unterfangen länger gedauert als geplant, zudem waren sie in der Innenstadt von Rayono durch die dichten Menschenmassen auf ihrem Weg zum Flugplatz aufgehalten worden. All dies hatte dazu geführt, dass sie die letzten paar hundert Meter wirklich sprinten mussten, um den Flug noch rechtzeitig zu erwischen. Natürlich ein Unding für Lancelots Knie, dass wusste Solomon genau. Deshalb war er heilfroh gewesen, dass Xian schließlich den Teleport anbot, denn nach all dieser Hetzerei den Flug doch noch zu verpassen wäre nur allzu ärgerlich gewesen.
Solomon hatte seine Pokemon längst in ihre Bälle gerufen für den Weg und so nahm er Xians Berührung rasch entgegen, damit das Psychopokemon sein Werk verrichten und ihnen den Weg abkürzen konnte. Nervös war der Trainer aus Azalea City schon gewesen, immerhin hatte er sich noch nie von einem Pokemon teleportieren lassen. Aber darin lag auch ein großer Teil des Nervenkitzels und nachdem er tief durchgeatmet hatte blitzte kurz ein grelles Licht auf und schon waren sie verschwunden. Fast erschrocken hatte Solomon die Augen zu gekniffen und die Hände verkrampft, doch der Spuk war schon vorbei noch bevor er überhaupt realisiert hatte wie ihm geschieht. Xian hatte sie schnell teleportiert und Solomon öffnete erleichtert die Augen, um sich selbst erstmal hastig abzutasten. Alles war noch an seinem Platz, auch die Pokebälle. Der Braunhaarige stieß einen erleichterten Seufzer aus, erst jetzt bemerkte er das er nicht direkt vor einem riesigen Luftschiff stand, sondern vor einem hübschen Einfamilienhaus in ruhiger Lage.
Es war ein zweistöckiges Gebäude mit Garten, dass so überhaupt nicht zu Rayono City, geschweige den dem Flugplatz passen wollte. Irritiert blickte sich Solomon wild blinzelnd um. Hier war etwas völlig schief gelaufen, dass wusste er nun auch, ohne ein Experte für den Teleport zu sein. "Wo...wo sind wir denn hier nur gelandet?", fragte er also völlig verdattert ohne sich zu Lance hin zu wenden. Kaum das er die Worte heraus gebracht hatte wandte er sich aber doch hektisch um - zum Glück stand Lancelot tatsächlich neben ihm. Nicht auszudenken wenn Xian die beiden Trainer getrennt hätte, dann hätte Solomon nämlich gehörig die Orientierung verloren. "Wo ist denn das Luftschiff? Was ist hier nur los?", hakte er nun beim Blonden nach, während er nun schon versuchte sich selbst einen Überblick zu verschaffen. Die Gegend sah sehr gemütlich aus, es war viel ruhiger hier als in Rayono City. Sie konnten unmöglich noch in der Großstadt sein, da war er sich nun fast sicher. Doch wo waren sie gelandet?
"Vielleicht sollten wir einen Einheimischen fragen wo wir hier sind. Ich glaube nämlich fast, dass der Teleport fehlgeschlagen ist.", stellte Solomon nun fest, denn eine andere Lösung gab es wohl kaum. Er war selbst überrascht von sich selbst, da diese Situation doch eigentlich so kurios war, dass er keine klaren Gedanken fassen sollte. Wieder musste er sich an den Gürtel greifen und seine Pokebälle ertasten um ruhiger zu werden, Xian hatte es immerhin geschafft die Gruppe beisammen zu halten, auch wenn selbst Solomon nun begriffen hatte, dass das Psychopokemon ansonsten wohl ziemlichen Mist gebaut hatte. Möglicherweise lag es aber auch an der Vielzahl an Personen die Xian transportiert hatte und das auch noch kurz nach seiner Entwicklung - einem Zustand in dem Attacken häufig noch einmal neu erprobt werden mussten.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Sa Okt 24, 2015 11:01 pm

cf. >>> Schönheitsalon


142 || Solomon & Lancelot


Lancelots Augenbraue zuckte und Xian Teleportierte sich aus seinen Armen raus auf den Boden und stand daher nun wie die beiden Trainer im garten. "X-i-a-n", kam es shcließlich etwas ungehalten von Lancelot und Xian machte sich nicht mal die Mühe unschuldig drein zu schauen. Schließlich warf der blonde Arenaleiter für einen Moment die Hände in die Luft und fuhr sich dann genervt mit einer Hand durch die blonden Haare. "Welchen Grund hat es Xian, das wir hier uns in Garten meines Hauses befinden", erkundigte er sich nun leicht ruhiger aber doch etwas scharf bei seinem Psychopokemon, doch das kicherte nur und Lancelot seufzte dann schließlich. "Hoffnunglos, einfach nur Hoffnunglos. Musste das wirklich sein, ich wäre gerne nach Stratos City, ich wollt noch nicht heim", irgendie hätte es zu der Wortwahl wirklich gepasst das der Arenaleiter nun leicht schmollen würde, aber momentan zeigte sich in seinem Verhalten doch eher etwas stress und zugleich resegnation. Er konnte sein Pokemon nicht ändern, der frechdachs hatte sich einen Scherz mit ihnen erlaubt und nun standen sie hier, das war etwas was er nicht ändern konnte und Xoian wirkte nicht so als würde er sie wieder zurück bringen. Da konnten sie genau so gut hier bleiben und eine Nacht drüber schlafen, war ja ehrlich gesagt shcon spät und seine Kopf, siene Nerven waren nicht mehr so belastbar. Er war ehrlich gesagt ziemlich angespannt und wollte nur noch ins Bett fallen, die Augen schließen, schlafen.

"Kaffee", erkundigte er sich dann schließlich bei Solomon, er hatte keine Lust auf Diskusion und ja er hatte eine Kaffeemashcine, aber nur weil eben der alte Arenaleiter ab und an vorbei kam, der Trank eben Mal Kaffee, genau wie der restliche besuch. Damit musste er dann eben leben und hatte auch eben diese Kaffeemaschine geschenkt bekommen und nun hatte er sie eben. Momentan klang er irgendwie erschöpft, er griff mit beiden Händen in die Hosentaschen, stoppte. grübbelte. "Xian der zweithausschlüssel", forderte er dann schließlich sein Pokemon auf, welches auch sofort seiner Bitte nach kam. Es bemerkt die Anzeichen der erschöpfung und des stress welcher gerade in dem blonden Mann herrschten und folgte daher aufs Wort.

Nach kurzer Zeit tauchte ein Schlüssel auf, welcher dann einfach in die nach oben geöffnete Hand von Lancelot fiel, der schloss damit wiederrum die Terassentüre des Hauses auf und öffnete dann shcließlich die Türe seines eigenheims. Dann wante er sich zu Solomon. "Willkommen in Eventura City uznd in meinem Heim", sagte er dann shcließlich noch zu solomon und zeigte die andeutung eines schwachen lächelns. Dann tratt er auch direkt ins Haus, seine Tasche lies er schon direkt neben der Türe fallen.

Nur unweit von der Terassentüre stand eine große Couch auf der problemlos 2 Leute schlafen konnten und nach wie vor genug platz war. Auch lagen unzällige kissen und decken auf ihr. Der Ort wo Lance schief wenn er zu fertig war um es überhaupt ins Gästezimmer des Erdgeschoss oder aber seines zimmers im ersten Stock zu schaffen. Aber auch seine Pokemon schiefen gerne hier, kuschelten sie sich doch gerne an den Mann. Xian blieb nun im hintergrund, knüpfte Lancelot aber den Gürtel mit den Pokebällen ab und legte diesen ganz ordentelich auf den Wohnzimmertisch. Den Blonden kümmerte das nicht, so etwas war er wiederum gewohnt und nun musste ein schwarzer Tee her und der Kaffee für Solomon. Daher steuerte er die Küche an.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Sa Okt 24, 2015 11:56 pm

Wie es sich herausstellte waren sie doch tatsächlich vor Lancelots Haus gelandet. Das war eine große Überraschung  für Solomon, noch viel größer als die Überraschung über dieses per Teleport verursachte Chaos allgemein schon war. "Moment mal, das hier...ist dein Haus?!", musste der Braunhaarige es sogar noch einmal ganz stumpf nach fragen, erst jetzt konnte er es so richtig glauben. Da hatte Xian sie aber ganz schön weit weg von ihrem eigentlichen Ziel weggebracht, eine erstaunliche Leistung. Aber es war ebenso eine ziemliche Frechheit vom Pokemon gewesen, da konnte Solomon den Ärger von Lancelot sehr gut nachvollziehen. Zwar war er nicht unbedingt so erpicht auf Stratos City gewesen, aber die Fahrt mit den berühmten Luftschiffen war ihnen so vorerst leider entgangen und natürlich war es auch ein schlimmer Fall von Ungehorsam des Pokemons.
"Ja, vielen Dank. Nach dieser Aktion nehme ich sehr gerne einen Kaffee.", sagte Solomon dann höflich nickend als ihm von Lancelot das Getränk angeboten wurde. Es blieb ihnen nun ja nichts Anderes übrig als das Haus des Blonden zu betreten. Ein weiterer Teleport war schließlich zu unberechenbar. Das Luftschiff musste schon gestartet sein und sich hinein zu teleportieren schien dem Johtoer viel zu riskant, zumal das Kirlia wohl seinen eigenen Kopf hatte. Er war nun also neugierig auf Lancelots Haus, das drumherum machte jedenfalls einen sehr guten Eindruck. Die Ruhe war wohltuend und als Lancelot die Haustüre öffnete war Solomon irgendwie sogar ein bisschen froh das Xian diesen Streich gespielt hatte. Wenigstens würde sich Lancelot hier ausruhen können, der Mann wirkte schon sehr gestresst. Da hatte die Aufregung gerade wohl auch Einiges hinzu getan, Lancelot musste doch müde sein.
"Vielen Dank. Du hast es hier wirklich nett, ein schönes Haus ist dies.", erwiderte Solomon dann als er willkommen geheißen wurde. Die Einrichtung jedenfalls passte zum Blonden, soweit konnte Solomon es schon mit einigen kurzen Blicken erkennen. Ein sehr breites, einladendes Sofa nahm einen Großteil dieses Raumes ein und zog direkt Aufmerksamkeit auf sich. Zunächst einmal ging es aber in die Küche, um die Getränke zu besorgen. "Lass mich dir zur Hand gehen.", bestand Solomon dort, sodass er nun selbst das Kaffee machen übernahm, während Lancelot sich scheinbar lieber einen Tee machen wollte. "Du sagtest wir sind in Eventura City, nicht wahr? Sind wir sehr weit weg von Stratos City und Rayono City?", erkundigte er sich bei dieser Tätigkeit, denn obwohl er auch froh war den Großstädten ein wenig entkommen zu sein, wollte er natürlich wissen wo genau er sich jetzt gerade eigentlich befand. Der Name Eventura City sagte dem Braunhaarigen nämlich rein gar nichts und wollte jetzt nicht erst in seinem Reiseführer herum blättern.
Seinen Rucksack stellte er nun aber schon ab, behutsam legte er ihn im Eingangsbereich bei der Garderobe ab. Er hatte das Stück glatt auf seinem Rücken vergessen, so sehr hatte ihn die Situation verwirrt und beansprucht. Vorerst würde Solomon darauf verzichten seine Pokemon aus ihrem Bällen zu lassen - dachte er zumindest. Denn als hätte sie seine Gedanken gelesen befreit sich Kleopatra selbst aus ihrem Pokeball, so wie sie es bereits zuvor auch schon getan hatte. "Hey, Madame! So geht das aber nicht!", protestierte Solomon überrascht, doch das Skorgla klimperte nur mit dem Wimpern, ganz und gar nicht an dieser Mahnung interessiert. Stattdessen sah sie sich um, Enttäuschung stand ihr bald ins Gesicht geschrieben. "Du dachtest wohl das wäre das Luftschiff, wie? Tja, wie es sich herausstellte ist Xian ein Scherzbold, also sind wir tatsächlich in Lancelots Haus gelandet. Daher will ich, dass du dich hier benimmst und ich nichts in Unordnung bringst, verstanden?", meinte er nun und Kleopatra nickte tatsächlich artig, aber auch gelangweilt. Sie schien sich nicht sonderlich für das Haus zu interessieren, da sie fest damit gerechnet hatte nun einen beeindruckenden Anblick aus großer Höhe zu erhalten. Also verschwand Kleopatra wieder in ihrer Kapsel, so plötzlich wie sie erschienen war. "So was...", wunderte sich Solomon nur, dann wandte er sich wieder Lancelot zu: "Sag mal, Lance...wo soll ich eigentlich heute schlafen? Ich gehe ja nicht davon aus, dass wir schnell wieder nach Rayono City oder Stratos City gelangen. Wo liegt das örtliche Pokecenter?"

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam So Okt 25, 2015 4:16 pm

143 || Solomon & Lancelot


"Mh ja, mein Haus", bestätigte er dann schließlich kurz, es war natürlich doch etwas überraschend dass der kleine Spitzbube sie hier her gebracht hatte. Doch über eine Tatsache war er doch ziemlich froh und zwar dass seine anderen Pokemon sich wohl in der Arena aufhielten und damit nicht unter Solomons Nase kommen würde. Er konnte froh sein dass seine Pokemon sich in seiner Abwesenheit in der Arena befanden und dort vom Museumswärter und vom Schiedsrichter versorgt wurden. Damit musste er sich wnen er auf Reisen ging absolut keine Sorgen um seine Pokemon machen. Aber man sah ja auch das Xian, als auch Houdini immer den Weg zu ihm finden würden und damit auch so einiges Anstellen konnten. Er hatte glück gehabt das ihn nicht Houdini aufgesucht hatte, wo Xian ein schelm war, da waren die streiche, richtige Streiche, fast schon bösartig. Das kam einfach daher das Houdini viel zu viel Kontakt zu Gengar und Alpollo gehabt hatte, wirklich aber wenigstens hatte sich das Pokemon im Griff und spielte nur extrem selten seine Streiche, da machte er sich eher sorgen wenn Xian in der Nähe war.

Solomon nahm schließlich die Einladung für den Kaffee angenommen, nun war er wirklich froh dass er dieses Geschenk angenommen hatte und dort dann eben nicht sein Veto eingelegt hatte, aber er bekam nun einfach viel zu viel besuch welcher Kaffee nun einmal regelrecht suchtete und die gingen ihm ohne einen anständigen kaffee eben an die Decke. Zudem war Tee machen eine gute Sache um wieder runter zu kommen und eindeutig wieder etwas ruhiger zu werden. Geübt angelte er Tassen aus dem Schränkchen und folgte sich auch noch Zucker und den Teebeutel. Eine neue Sorte, die er noch nicht hatte probieren können und es daher nun nachholen würde. Er war wirklich gespannt ob ihm dieser Tee zusagen würde. Wenn nicht machte er die Packung leer und der Tee würde ihm wohl nie wieder ins Haus kommen. Kein den Tee den er nicht mochte blieb lange in seinem Haus. das war einer seiner Grundsätze, hofftlich hatte er was im Kühlschrank, wenn nicht was sicherlich noch etwas in der Vorratskammer oder aber hatte jemand für ihn eingekauft nachdem Xian zu ihm gekommen war. Er wusste es nicht und er würde es wohl bei einem Blick in den Kühlschrank raus finden, aber zuerst der Tee.

"Okay mach das", erwiederte er und zeigte Solomon dann schließlich wo sich die ganzen Sachen für den Kaffee befanden. Nun kam es wirklich darauf an ob der andere diesen kaffee mochte, immerhin schmeckten die Unterschiedlich, zumindest hatte er sich das mal sagen lassen. War ähnlich wie bei Tee, jeder hatte einen anderen geschmack.

"Nun wir sind ziemlich weit weg. Eventura City liegt im Südwesten von Einall und ist damit recht Weit weg von Stratos. Es ist ja nicht mal mit dem Landweg verbunden, es liegt das Meer dazwischen und daher geht nur der Unterirdische Schnellzug, Schiff oder aber das Flugschiff", gab er dann schließlich von sich, er hatte damals ja das Schiff genommen und war nach Marea City und so übergesetzt. Dann entfernte sich Solomon kurz und er bekam das Auftauchen von Kleo nicht mit, viel mehr konzentierte er sich auf sein Teewasser und eben auch seinen Tee, daher hatte er gerade keinen Blick für die beiden.

"Ich habe 2 Gästezimmer, eines hier im Erdgeschoss und eines im ersten Stock. Du musst nicht ins Pokemon Center, ich hätte dich gerne hier im haus", sagte er dann schließlich und konzentierte sich aber sofort wieder auf den tee, welcher dann schließlich auch schon bald fertig war und er nun eine Dampfende Teetasse vor sich hatte. Aus der ein angenehmer Geruch hevor ging.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam So Okt 25, 2015 9:04 pm

Es war also fast wie befürchtet. Xian hatte ihre Reiseplanung ziemlich durcheinander gewürfelt, wenn sie so weit weg gelandet waren wie Lancelot es nun beschrieb. Allein schon die Tatsache das sie nun nicht mehr auf dem Landweg zurück nach Rayono City oder aber Stratos City gelangen konnten war schon ein kleiner Schock für Solomon, der gar nicht damit gerechnet hatte, dass Lances frisch entwickeltes Psychopokemon überhaupt solch mächtige Kräfte besaß. "Oha, da hat Xian ja ganze Arbeit geleistet, wenn man das so sagen kann. Ich glaube ich weiß jetzt aber wo wir sind, ich habe mir die Umrisse von Einall nämlich eingeprägt. Wir sind jetzt gerade sozusagen auf dem kleinsten Teil dieser Region, nicht wahr? Also, den kleinsten zusammenhängenden Teil, meine ich.", sagte der Braunhaarige nach den Beschreibungen und nachdem er kurz die Worte in seinem Kopf zu einem Bild zusammengefügt hatte. Sicherlich würde er später noch genauer nachschlagen wo sie sich gerade befanden, aber fürs Erste war es völlig ausreichend wenn nur der Blonde wusste wo sie gerade waren. In seinem eigenen Haus würden sie schließlich nicht verloren gehen.
"Vielen Dank. Das beruhigt mich ehrlich gesagt enorm. Ich werde auch sehr genau aufpassen das Kong keinen Blödsinn hier treibt, versprochen. Und Joyce...tja, die lasse ich am Besten vorerst in ihrem Pokeball, damit du nicht so den Geruch im Hause stehen hast.", meinte er dann sichtlich erleichtert als Lancelot das freundliche Angebot machte bei ihm zu übernachten. Es war die optimale Lösung, vor allem wenn der Blonde tatsächlich so viele Gästezimmer hatte. Überhaupt war dieses Haus ja sehr groß, kein Vergleich zu Solomons bescheidener, kleiner Wohnung im Hochhaus. Nur eine Sache machte den Braunhaarigen stutzig. "Sag mal, Lance. Darf ich fragen warum du so ein großes Haus hast? Du scheinst ja alleine zu leben, oder hast du häufiger Besuch? Oder lerne ich gleich noch eine bessere Hälfte kennen?", erkundigte er sich so vorsichtig, höflich und freundlich wie möglich. Es war ja schon auffällig, gerade bei Lancelots Verletzung das er hier scheinbar im großen Haus allein lebte.
Während der Blonde nun seinen Tee fertig hatte brauchte der Kaffee ein klein wenig länger, da Solomon sich ja erst noch um seinen Rucksack und dann später um Kleopatra gekümmert hatte. Als er aber fertig war, da nahm er direkt erstmal eine ordentliche Nase voll vom Geruch des heißen Getränks. Es ging ihm da wohl ähnlich wie Lancelot mit dem Duft seines Tees. Jetzt musste der Kaffee nur noch etwas abkühlen, auch wenn Solomon nicht anders konnte, als schon einmal entgegen besseren Wissens am Getränk zu nippen. "Nun, so überrascht ich von dieser Situation auch bin - ein Erlebnis war es allemal so unkonventionell zu reisen.", vermeinte er nun, da er sich beinahe verbrannt hatte, einfach damit er nicht ständig zum Kaffee schielen musste. Sein Blick fiel dabei auf Xian, doch er war nicht böse. Vielmehr grinste Solomon nun auch, denn es war zum Glück alles gut gegangen und im Nachhinein hatte die Situation auch eine gewisse Komik. Natürlich durfte er dies so aber auch nicht zu deutlich gegenüber dem Pokemon zeigen, da es ja trotzdem einen gehörigen Schabernack getrieben hatte. Bei diesem Gedanken kam ihm eine weitere Frage in den Sinn: "Weißt du zufällig ob eines meiner Pokemon Teleport lernen kann? Du kennst dich ja viel besser mit Attacken aus als ich, da muss ich dir noch mal ein Kompliment machen."

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Mo Okt 26, 2015 7:08 pm

144 || Solomon & Lancelot


"Ja da hast du recht, der Rest bildet ja fast einen großen Kontinent, hab die Karte auch nicht mehr so im Kopf, ich weiß eben nur das dieser Teil abgelegener liegt vom rest und er erst erstrebenswert wurde durch die Trainerschule, als auch die verlegung der ersten Arena hier her", sagte er dann shcließlich und schob damit Solomon den Ködern hin. Er wollte das Solomon sich ihm (Lancelot selbst) in einem Arenakampf stellte und eben den Orden der Psychoarena erlangte. Ehrlich gesagt hoffte er wirklich dass der andere darauf eingehen würde, immerhin bedeutete das ganze auch für ihn dass er sich irgendwie absetzen musste. Aber er hatte schon eine idee. Nur hoffte er das Solomon nicht darauf bestehen würde ihn zu begleiten, den dann wusste er nicht was er sagen sollte. Mh vielleicht würde der alte Arenaleiter mitspielen, im Notfall könnte er den alten Mann ja wirklich besuchen gehen, dann wurde der eben zur Hilfe abgestellt oder so. Er hoffte aber viel eher das Solomon in die Arena gehen würde, als Lancelot begleiten zu wollen. Ob das gut gehen würde? Nur die Kopfschmerzen waren störend und einen Arenakampf würde er shcon überstehen, war ja nur eine Runde und er würde auf jeden Fall Houdini nehmen. Sein Tahnel musste er ja noch entwickeln und Flegmon brauchte eindeutig mehr attacken. Da blieben ihm als gute Pokemon eh nur Xian und eben Houdini. Seine beiden Chaoten, die beiden hatte er noch nie zusammen in einem Kampf eingesetzt, das würde er wohl erst tun wenn sich Xian voll entwickelt hatte, zuvor würde es ein gewaltiges Chaos geben. Und das konnte er auf dem Kampffeld absolut nicht gebrauchen.

"Uhm Joyce kann doch gerne im garten sein, eine offene Terassentüre macht nur nichts aus und so musst du sie nicht im Pokeball halten. Und ich denke Midori wird etwas auf Kong achten, immerhin ist das auch ihr heim und sie wird so ein Verhalten von Kong nicht dulden", meinte er dann shcließlich und ein shcmunzeln in diesem moment hätte wirklich sehr gut gepasst. Aber natürlich tat der Blondschopf das nicht, es gehörte nicht in seine beherrschung rein sich so zu offembaren.

Schließlich erkundigte sich Solomon nach seinem Haus. "Uhm als ich vor gut 3 Jahren in die Stadt kam, waren einige Häuser leerstehend und wurden gerade eben renoviert. Mir hätte eine Wohnung gereicht, aber wegen der pokemon war mir doch ein garten wichtig. Und zudem hat der Arzt des Ortes schnell mein Handycap erkannt, dann hat er sich den Markler geschnappt und sich die Häuser angeschaut. Erst bei dem hier hat er dann gemeint dass man es an meine Bedürfnisse anpassen könnte. Ich bin zwar recht eigenständig, aber es gibt doch Dinge die mir probleme bereiten und man kann eben nicht jedes schon gebaute Haus anpassen. Du wirst die Sondersachen sicherlich schon bemerken", meinte er dann, er spielte damit auf das doppelte geländer an, die etwas breiteren treppen. Im Bad gab es extra haltegriffe, seine Wanne hatte sogar stufen. Hioer und dort eben für ihn sehr wichtige und mehr als hilfreiche kleinigkeiten. Auch waren die Türen etwas breiter, immerhin ging man davon das sich Manwe auch in seiner letzten entwicklungsstufe im Haus bewegen wollte. Tahnel hingegen, da war der garten mehr als wichtig gewesen. Auch bei seinem Flegmon, das kam ja die Treppen nicht noch, daher gab es doch das Pokemonzimmer hier im Erdgeschoss. Nur das große Badezimmer war oben, unten gab es ein kleines mit Dusche und klo, aber wenn er entspannen wollte. Dann musste er hoch und ehrlich gesagt war das Bett oben auch gemütlicher, auf der Couch hatte er es sich so gut es ging zurecht gemacht, aber in das untere Gästezimmer ging er selten. Was man auch merkte. Aber man merkte das jemand regelmässig auf die Wohnung achtet, weil Lance war sicherlich nicht in der Lage die Wohnung staub zu saugen (den dann auch noch hoch zu tragen) oder gar die Treppe zu wischen, das endete eher mit einem Unfall. Sein Handycap war nun einmal eben eine Behinderung und ohne Hilfe konnte er ein normales Leben nicht komplett meistern, selbst in seiner eigenen Wohnung. Ein falscher Schritt konnte dafür sorgen das er hilfe benötigte und das war eben shcon vorgekommen. Er hatte eigentlich nur die Pokemon Baden wollen, es hatte aber damit geendet das er sich den Kopf angeschlagen hatte und das bewusstsein verloren hatte, weil er wegen der nässe ausgerutscht war.

"also besuch bekomme ich wirklich ab und an. Aber auch nie für lange. Immer wieder Mal wenn zum schwatzen, die passen eben irgendwie alle auf mich auf. Ne zweite Hälfte hab ich nicht", gab er dann shcließlich an und wusste nicht so recht, wer es mit ihm auf dauer aushalten würde. Da war er sich jetzt wirklich rehct unsicher. "Wollen wir zur Couch", zurück, erkundigte er sich, nun nachdem sie beiden mit tee und Kaffee versorgt waren. Er fühlte sich aber auch langsam nicht mehr so gut auf den Beinen, keine Ahnung warum. Vielleicht weil sie sich vorhin so hatten hetzen müssen. Auf das nächste antwortete er erst an der Couch, den da musste er kurz überlegen. "Ich glaube nein, es gibt zwar ein paar nicht Psychopokemon die es lernen können, aber ich glaub bis jetzt hast du keines im Team", gab er dann an.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Mo Okt 26, 2015 8:01 pm

"Ist schwer die Form zu beschreiben, ich weiß. Aber ich weiß jetzt etwa wo ich bin, dass ist schon ganz beruhigend so.", meinte Solomon als nun auch Lancelot versuchte die Region Einall zu beschreiben. Es genügte wohl zu wissen, dass sie sich im Südwesten befanden und eine Reise per Schiff, Flugschiff oder aber der erwähnten unterirdischen Schnellbahn nötig war um den restlichen Teil wieder zu erreichen. "Ach, hier gibt es auch eine Arena?", wiederholte der Braunhaarige dann mit einer rhetorischen Frage. Da hatte Lancelot tatsächlich sein Interesse geweckt, vor allem da er erwähnt hatte, dass es sich um die erste Arena der Region handelte. Nach dem Kampf gegen Tsukiyama juckte es Solomon in den Fingern sich erneut in einem Arenakampf zu versuchen, denn hier in Einall schien er mehr Glück zu haben als in Johto. Natürlich hatte er auch tatkräftige Unterstützung erhalten gehabt, bei dem Doppelkampf war Lance sehr wichtig gewesen.
"Was für einen Typ hat die örtliche Arena denn? Also wenn du magst hätte ich wieder Lust sie mir mal anzusehen. Wir sind jetzt hier in Eventura City, wir müssen ja nicht direkt wieder weg von hier. Es wäre doch sicherlich toll und interessant wenn du mich ein wenig hier herum führst. Und dann könnten wir wieder den Arenaleiter mit einem Doppelkampf herausfordern. Oh - oder besitzt du diesen Orden etwa schon?", sprach er nun also äußerst erfreut von der Tatsache hier vielleicht einen weiteren Orden ergattern zu können. Da Lancelot in dieser Stadt wohnte standen die Chancen natürlich nicht schlecht, dass er den örtlichen Orden schon besaß, aber es hatte auch den Vorteil das er sich hier sehr gut auskennen würde und sie vielleicht daher einigen Spaß haben konnten, der gewöhnlichen Touristen versteckt blieb. Andrerseits wollte er den Blonden damit aber auch nicht unter Druck setzen, denn für ihn konnte es auch wahnsinnig langweilig sein hier in Eventura City abzuhängen, da er hier alles kannte.
"Danke, das ist ein freundliches Angebot. Nur fürchte ich das ich Joyce nicht so einfach im Garten allein lassen kann, du weißt ja das sie gerne...ausbüxt. Und Musashi will ich nicht wieder als Bewacher abstellen, der Gute hat sich eine kleine Pause davon mehr als verdient. Was Kong angeht...ja, Midori hat einen guten Einfluss auf ihn. Das ist mir schon aufgefallen. Leider kommt er aber leicht auf die Idee vor anderen Pokemon mal anzugeben oder auf den Putz zu hauen, besonders dein Geckarbor würde er wohl gerne beeindrucken. Ich denke ich werde die Pokemon nur kurz raus lassen, mal sehen.", antwortete er dann noch auf das Angebot wie die Pokemon am Besten hier zurecht kommen würden, dann hörte er erstmal nur interessiert zu, als Lancelot die Begebenheiten schilderte, die dazu geführt hatten das er sich hier niederließ.
"Das ist immer schön wenn die Nachbarn einen so aufnehmen. Der Arzt klingt ja sehr freundlich. Wie groß ist Eventura City eigentlich?", lautete Solomons Kommentar schließlich, denn besonders die Hilfe die der Blonde erhalten hatte war hängen geblieben. Er nickte, als Lance fragte ob sie zur Couch wollten, nicht wäre ihm lieber als sich jetzt bequem hinzulümmeln. "Hm...da sollte ich vielleicht auch froh sein. Es ist zwar eine nützliche Attacke, aber irgendwie ist es mir auch zu...hektisch. Ja, hektisch ist ein gutes Wort dafür.", überlegte er noch kurz laut im Bezug auf den Teleport, doch noch immer ließ er sich nicht nieder. "Warte mal, ich glaube jetzt wäre der perfekte Moment die Pokemon noch etwas rauszulassen. Nachher wird es ja auch dunkel, dann wäre das nicht mehr so schön für sie.", sagte er noch, dann beeilte er sich auch schon die Pokemon im Garten rauszulassen.
Sie alle wirkten recht verwundert über diesen Ort an dem sie sich nun befanden, nur Kleopatra kannte den Grund ja schon. Rasch hatte Solomon ihnen erklärt, was schief gelaufen war, aber Kong war nicht zufrieden mit dieser Ausrede. Wild mit den Armen fuchtelnd schimpfte das Krokodil und Solomon lachte. "Nein, das ist wirklich wahr. Ich habe euch nicht um einen Flug geprellt, ich kann ja auch nichts dafür.", wiegelte er ab und Kong schmollte jetzt nur noch etwas, er trottete ins Haus, woraufhin ihn Solomon noch ausdrücklich warnte keinen Blödsinn zu treiben. Bei Becky und Musashi war diese Warnung nicht nötig, nur Joyce musste er jetzt wohl noch sorgfältig instruieren. Das Duflor zeigte sich aber einsichtig und so entschied sich auch Becky mit dem Pflanzenpokemon im Garten zu bleiben. Musashi machte auf der Terrasse derweil seine Dehnübungen, Solomon versicherte ihm zwar er müsse nicht auf die anderen Pokemon draußen aufpassen, aber der Kleinhahn blieb dennoch. Kleopatra folgte Solomon dann einfach mit betont gelangweiltem Blick ins Haus, wo der Trainer sich nun endlich neben Lance auf der Couch niederließ. Kong war bereits zuvor, ohne das Solomon es hatte sehen können, zu Lance gewatschelt, um auf dessen Pokeball mit Midori zu deuten und ganz lieb quakend um die Herausgabe des Weibchens zu bitten. Kleopatra war mit ihrem Anliegen nun etwas rabiater, sie setzte sich einfach Solomon auf den Schoss, kaum das er sich niedergelassen hatte. Die Dame strich sich selbst mit der Klaue über den Kopf und packte dann Solomons Finger sanft an, um sie ebenfalls über den Kopf zu führen und der Trainer verstand.
"So, die Rasselbande hat jetzt erst einmal einen schönen Abend denke ich.", meinte der Braunhaarige grinsend, während er dem schillernden Pokemon hinter den Ohren kraulte und es streichelte. Irgendwie machte er dabei immer ein Detail falsch, weswegen ihn Kleopatra oftmals auch einfach korrigierte. "Ist ja gut.", murmelte Solomon dann gelegentlich, er vermutete fast das sie einfach nur so pingelig war um so dann noch mehr Aufmerksamkeit zu erhalten, was irgendwie auch gelang. "Mein lieber Mann, das ist aber eine bequeme Couch.", lobte er dann noch das Mobiliar von Lancelot, nun endlich konnte er sich seinen Kaffee genehmigen, das Getränk war ausreichend abgekühlt. Sofort fühlte er sich belebter, es war ein Glück das Lancelot Kaffee da gehabt hatte, auch wenn er das Getränk ja eigentlich nicht mochte. "Sag mal, was gibt es hier in Eventura City eigentlich noch für Attraktionen?", wollte Solomon nun noch von Lancelot wissen.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Di Okt 27, 2015 4:31 am

145 || Solomon & Lancelot


"Ja hier gibt es eine Arena. Der Typ der Arena ist Pyscho und man kämpft dort mit einem Pokemon, außer eben man möchte einen Doppelkampf haben"
, gab er an und musste innerlich grinsen, es war seine eigene Arena und daher wusste er nur zu genau die Regeln, sowie halt die anderen Dinge, zudem konnte er dass auch dem anderen mitteilen, doch eine Info, die würde niemand hier Preis geben. Und zwar die Information bei wem es sich um den Arenaleiter handelte, somit musste das jeder dann schließlich selbst in der Arena heraus finden und das bedeutete für jeden der es wollte, man musste sich dem Kampf stellen und den Arenaleiter bezwingen um überhaupt an dessen Identität zu kommen. Auch war es inzwischen Sitte geworden danach diese Information auch weiterhin für sich zu behalten, um den anderen Trainern eben nicht die Spannung zu nehmen, den es war doch immer wieder interessant zu sehen wie die Anwesenden reagierten. Wobei es auch sein konnte das Lance eben nach ende des Kampfes doch nicht de Helm ab nahm und somit weiter seine identiät vor den Herausforderern wahrte.

"Ich habe den Orden schon, ich bin ganz gut mit dem vorherigen Arenaleiter befreundet und haben in der Arena gekämpft als sie noch vom Typ Stahl war"
, gab er schließlich an, nun er hatte gegen den Alten Mann gekämpft, hier und da als Training, einen Orden hatte er allerdings nie bekommen. Wie auch, es gab seit 3 Jahren sein eigenes Model, welches nicht so wirkte als würde es zu einer Psychoarena gehören. Wobei man bei Lancelot nicht genau sagen konnte in wie weit bei ihm befreundet hging, sicherlich nicht so wie bei anderen Menschen. Solomon hatte einige Dinge ja selbst nur durch Zufall heraus gefunden und die anderen hatten sicherlich nicht das Glück, besser gesagt das Pech über die düstere Vergangenheit des Arenaleiters ihres Ortes zu stolpern. Er wollte eben nicht drüber reden und bei Solomon hatte der Zufall das ganze ins rollen gebracht, aber auch nur so war der andere an diese Informationen gelangt.

Was dann kam, nun das war etwas lustiger und daher konnte er doch nicht verhindern dass seine Mundwinkel zuckten, immerhin war es eben doch so dass Solomon mehr als recht mit seinen Pokemon hatte und er hatte keine Lust ein Pokemon zu suchen, auf der anderen Seite wollte er auch keine zerstörung beseitigen und daher würde er auch auf Solomons rat acht geben. Diesen einfach selbst die Entscheidung fällen lassen.

"Nicht so sonderlich groß, aber dafür ist es auch ein recht ruhiger Ort insgesamt. Die Trainerschule sorgt aber doch genug für Trouble da viele Trainer wegen ihr extra hier her kommen, bevor sie sich überhaupt in die Arena wagen. Viele wollen shcon vorher raus bekommen bei wem es sich um den Arenaleiter handelt, aber das ist sozusagen auch eine Attaktion, wir Bewohner des Ortes Verraten niemand diese Information und unserer Arenaleiter entscheidet selbst, ob man sich als Würdig erwies seine Identität zu erfahren. Daneben haben wir noch ein Rüstungsmuseum, in dem liegt auch die Arena, eine Aussichtsplattform und durch den Hafen den der Ort besitzt. Durch den Kam man hier auch Schiffrundfahrten, Tauchgänge buchen oder aber sich Angeln ausleihen", er beantwortete mit dern ortsgröße auch sogleich die Frage über die Attraktionen, ja sein eigenes Schauspiel als Arenaleiter, das mit dem ganzen Ritterdings, es sorgte bei seinen Kollegen für schmunzeln. "Und wir haben noch ein ziemlich gutes Restaurant welches auf den Namen Zum goldenen Karpador hört", gab er dann schließlich an, noch dazu das dort so ziemliche alle waren und man sich nicht wunder sollte, wenn die Trainerschule um die Mittagszeit wie leergefegt war.

Schließlich entschied sich Solomon seine Pokemon raus zu lassen, recht so. Immerhin wurde es langsam später und irgendwann würde es so dunkel werden, dass die Pokemon sehr leicht abhanden kommen konnten und das wollte ja ehrlich gesagt absolut keiner. Natürlich waren die Beschwereden hier drinnen absolut nicht zu überhören. Schließlich aber wurde er von Kong aufgefordert, das war dann doch wieder ziemlich lustig. Aber er lies Midori dann schließlich raus, das Pokemon schaute sich erstaunt. Sie kannte zwar schon die beiden Teleportpokemon ihres Besitzers, aber dessen Haus war ihr fremd. "Das ist mein Haus Midori", sagte er zu dem Pflanzenpokemon, welches nun begeistert strahlt und dann kurz darauf Kong ansprang. Somit waren die beiden Pokemon beschäftigt, Xian hatte sich inzwischen verzogen, wohin auch immer. Vielleicht in die Arena oder so, es würde schon wieder auftauchen. Piccolente würde er dann gleich demnächst raus lassen, aber Manwe da war er sich sicher, also dass das Pokemon gerade noch schlief.

Und er merkte auch gleich dass der Kaffee Solomon gut tat. "Ihr Kaffeesuchties", gab er dann schließlich irgendwie scherzhaft von sicher, immerhin mochte er keinen, doch er bekam eben genug besuch von 2 oder 3 Kaffeetrinkern. Ein schwarzes Lebenselexier. Und er liebte seine Couch, er rollte sich gerne auf ihr zusammen, bei Solomons worten strich er nur mit der freien Hand drüber, in der anderen hielt er seine teetasse.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Di Okt 27, 2015 6:37 pm

"Hm...Psycho? Da habe ich wohl nur Becky mit einem Typenvorteil. Aber vielleicht ist das ganz gut so, wenn es die erste Arena ist und nur ein Pokemon erlaubt wird, dann könnte sie dort gut sehr wertvolle Erfahrung sammeln.", dachte Solomon direkt laut über seine Möglichkeiten nach, als er mehr über die Arena erfuhr. Wie er es erwartet hatte kannte sich Lancelot mit der hiesigen Arena aus, was aber im Gegenzug auch bedeutete, dass er den Orden schon besaß. "Cool. Stahl-Pokemon finde ich besonders knifflig zu besiegen, weil sie ja so viele Resistenzen haben. Nun, wenn du den Orden schon hast werde ich mich wohl an einem Einzelkampf versuchen, wenn sich dafür die Zeit findet. Es würde mich natürlich freuen wenn du mitkommst.", erwiderte der Braunhaarige dann schließlich, Lancelots Anwesenheit allein würde ihm bestimmt noch etwas Sicherheit verleihen, allein schon durch die Ruhe die vom Blonden ausgestrahlt wurde.
Auch Solomons Mundwinkel zuckten nach oben, als Lance eine entsprechende Reaktion zeigte. Fast schien es als hätte er das flüchtige Lächeln des Blonden kopiert, aber dies war unbewusst geschehen und eine Reaktion darauf, dass es beim Blonden eben nur sehr selten vorkam eine Regung ablesen zu können. Da freute er sich immer diebisch eben solch eine Veränderung der Gestik zu bemerken. Als er dann das Nächste mal lächelte hatte es eher mit den Worten von Lancelot zu tun, der die Stadt Eventura City beschrieb. Solomon stellte sich den Ort sehr gemütlich vor, aber dennoch mit ausreichend Leben um es interessant zu halten. Die Mischung schien zu stimmen und das bedeutete ja auch eine gewisse Lebensqualität. "Aha, ein sehr geheimnisvoller Arenaleiter also? Na, da bin ich jetzt extra gespannt. Bestimmt spielst du bei diesem Spiel auch mit, da brauche ich es erst gar nicht zu versuchen Hinweise von dir zu bekommen.", stellte Solomon nach dem Bericht fest, er interessierte sich in der Tat am meisten für die Arena des Ortes, auch wenn die anderen Attraktionen natürlich auch ihren Reiz hatten.
"Also ich muss schon sagen, Eventura City klingt ganz nach meinem Geschmack.", meinte er letztlich noch, dann ging es erst einmal darum die Pokemon zu versorgen und sicherzustellen das sie keinen Schabernack trieben. Duflor und Wattzapf konnten im Garten noch ein wenig die frische Luft genießen, sie blieben ebenso ruhig wie Jungglut, dass noch fleißig Übungen machte. Skorgla war deutlich gemütlicher drauf und forderte Solomon dennoch ganz ausgeklügelte Streicheltechniken ab und Tyracroc war jetzt mit Lances Geckarbor voll auf beschäftigt und glücklich. Midori hatte Kong angesprungen und der fing das Weibchen trotz der Überraschung dann auch auf, um seine Stärke zu zeigen, indem er sie davon trug zu einem ruhigeren Plätzchen. Es gab ja nun auch ein ganz neues Haus zu erkunden, da würden die Beiden gut beschäftigt sein.
Lachend prostete Solomon Lance zu als dieser ihn einen 'Kaffeesuchtie' nannte. "Ja ja, so ganz ohne geht es wirklich nicht.", gestand er schmunzelnd, dann strich auch der Johtoer bewusst über die Couch, so wie Lance es tat. Leider war in seiner Wohnung wohl nicht genug Platz für solch ein dominantes Möbelstück, doch auch Solomon besaß ein bequemes Sofa auf das er stolz war, auch wenn es natürlich kleiner war. "Magst du Kuyuki nicht auch raus lassen?", fragte Solomon nach diesem Gedanken, denn wenn Midori das Heim nicht kannte, dann konnte es dem Erpel ja nicht anders ergehen. Manwe würde dieses Haus gewiss kennen, zudem wollte Solomon ja Kontakt mit dem Unlichtpokemon vermeiden, daher ließ er es unerwähnt. Allein aber die Erwähnung des fremden Piccolente missfiel Kleopatra scheinbar, denn kaum das er seine Worte gesprochen hatte wurde Solomon vom Skorgla besonders überschwänglich geherzt, sie saß nun fast schon auf seiner Brust, so gierig war Kleopatra nun nach Streicheleinheiten. Natürlich mimte sie die Unschuldige, als Solomon durch das plötzliche, zusätzliche Gewicht kurz ächzte. "Kann man hier eigentlich gut angeln? Das ist bestimmt sehr entspannend an der richtigen Stelle.", erkundigte er sich bei Lance, als wäre Nichts mit Kleo geschehen.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Di Okt 27, 2015 9:32 pm

146 || Solomon & Lancelot


"Ich bin wirklich gespannt wie die Kleine sich schlagen wird. Immerhin haben wir sie ja noch nicht so wirklich an Aktion gesehen", gab er an, er hatte keine Ahnung dass sich ihr Retter (also wo Kong das Oktillerie verägert hatte) in Lancelot Tasche geschlüpft war und diese im Garten dann sofort wieder verlassen hatte. Damit war das hartneckige Pokemon im Garten und wartete dort in aller Ruhe, den nein es hatte eben nicht vor Lance und damit den Donnerstein aus den Augen verlieren. Das Pokemon hatte ein Ziel und eben dieses wollte es auch erreichen, kein Hindernis war zu groß und kein weg zu weit. Es würde das schaffen, so war es jetzt schon beschlossen. "Ja die haben es in sich, vorallem wenn man kein Feuerpokemon zur Hand hat", gab er dann schließlich an, nie würde ihm selbst ein Feuerpokemon ins Team kommen, dazu hatte er viel zu große Panik vor diesen Pokemon, auch wenn man es ihnen nicht wirklich anmerken konnte. Er riss sich so gut es ging imemr zusammen, doch er war eben recht froh das Jungglut nicht seine nähe und so suchte, er damit daher auch seine Ruhe wirklich hatte. Auf der anderen Seite musste er Solomon später noch enttäuschen, er würde sich absetzen, den er selbst war der Arenaleiter und konnte Solomon daher eben nicht bei dem kampf beistehen, so gerne er wollte. Zweiteilen konnte er sich ja schlehct.

"Jop ich spiele auch mit, es ist immer sehr interessant. Aber
....gähn... du kannst von einem Er ausgehen", gab er dann schließlich an, aber das gähnen hatte er nun wirklich nicht unterdrücken können, wneigstens hatte er sich die Hand vor den Mund gehoben. Aber dass er sich so eine blösse vor Solomon gab, das war irgendwie für ihn selbst schon ärgerlich und wo war Xian eigentlich schon wieder hin. Gerade jetzt sollte der kleine Kerl nicht wieder spurlos verschwinden, Solomon könnte was auffallen. Er selbst machte sich hier keine Sorgen, ahnte er doch ungeair wo Xian sein könnte und außerdem war das sein Heimatort und daher war alles gut.

"Die Stadt ist toll, vorallem aber schätzte ich die Ruhe und das Wesen der bewohner", gab er dann schließlich an, keiner hier hatte ihn je bedrängt oder gedrängt. Er hätte sich wohl zurück gezogen, wobei ihm sein Job als Arenaleiter auch überhaupt erst hier her gebracht hatte, er hatte dem alten Mann helfen wollen. So wie er Solomon hatte helfen wollen. Irgendwie brachte ihm sein helferkomplex immer tolle bekannschaften, zumindest war es in den letzten Jahren so gewesen und 2 Personen waren doch shcon mal etwas. Schon jetzt war ihm Solomon sehr wichtig geworden, immerhin öffnete er sich diesem jungen Mann.

Er nippte an seiner Teetasse und machte sich dann kurz gedanken. "Ich bin frooh dass ich die Kaffeemaschine als geschenkt angenommen habe, ich bekomme eindeutig zu oft besuch von Leuten die Kaffee trinken", gab er dann schließlich an. Nun aber wurden die Pokemon etwas aktiver, er hätte eigentlich gedacht dass der Tag sie müde macht, aber egal. Seine Gedanken waren etwas abgeschweift als Solomon ihn auf Kuyuki hinwies. "Was?.... ah stimmt, ich sollte ihn raus lassen. Die Pokemon haben sicherlich hunger, uhm wie spät haben wir es eigentlich?", erkundigte er sich, er wunderte sich das Kong noch kein Futter verlangt hatte. Trotzdem lies er zuerst den Vogel aus dem Ball und schickte das POkemon in den Garten, da fühlte es sich gleich wohl. IMmehrin hatte er einen kleinen teich.

"Ich denke schon das man gut angeln kann, wir haben einige Touristen die Angler sind", meinte er, zuvor ahber musste er kurz überlegen. erneut nahm er einen schluck von seiner Teetasse, stellte die aber ab und lies sich dann mit dem rücken auf die Couch fallen. Müde war er ja schon wirklich etwas, sonst hätte er zuvor nicht gegähnt und alles war so friedlich, ruhig, angenehm, beruhigend, einfach himmlisch. Da wurde man doch müde.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Di Okt 27, 2015 10:21 pm

Solomon nickte heftigst als sein Gegenüber auf Becky zu sprechen kam. Das kleine Wattzapf Weibchen hatte schon gezeigt das enorme Kräfte in ihr schlummerten, dies jedoch aber nur in einer bestimmten Notsituation. "Da bin ich auch sehr gespannt. Sie ist ja Kämpfe scheinbar noch nicht so gewöhnt, aber ich habe dennoch volles Vertrauen in die Kleine. Und letztendlich kann sie bei diesem Kampf ja nur gewinnen. Selbst bei einer Niederlage wird sie viele wertvolle Erfahrungen mitnehmen, da bin ich mir also ganz sicher das es ihr gut tun wird.", meinte er daher auf Lancelots Worte hin. Es gab gar keinen Zweifel daran, dass sich der Blonde ebenfalls auf den Vorfall am Wasser bezog als durch den ungestümen Angriff von Kleopatra so einiges Chaos entstand und Becky glücklicherweise geistesgegenwärtig eingriff um das verärgerte Octillery zu übertölpeln.
Nichts ahnend von den Plänen der Trainer ritt das Wattzapf wie so oft auf der Blätterkrone von Joyce. Die beiden Freundinnen hatten großen Spaß daran die Pflanzenwelt von Lancelots Garten zu betrachten und sie nahmen später auch Kuyuki sehr freundlich und gut gelaunt in Empfang, um das Piccolente zum plaudern und spielen einzuladen. "Tja, da habe ich wohl einen echten Spezialisten für den Kampf gegen Stahlpokemon in meinem Team. Musashi hat ja auch noch den Kampftyp, der soll ja auch ganz gut mit Stahltypen zurecht kommen. Und wenn ich mich nicht irre sind Bodenpokemon da auch recht nützlich. Oh - hast du den Orden damals etwa mit Manwe errungen?", sprach Solomon derweil weiter mit Lancelot, es ging um die Vorzüge von Stahlpokemon und der Erhalt des Ordens interessierte Solomon nun ebenfalls. Zwar würde er keine Tipps speziell gegen den Arenaleiter des Typs Psycho erhalten, aber interessant war die Geschichte bestimmt und vielleicht konnte er auch so noch einen Tipp mitnehmen.
Einen kleinen Hinweis gab es dann doch noch in Richtung Arenaleiter. "Hm...eigentlich halbiert das die Liste der infrage kommenden Personen ja, aber...leider hilft es mir auch nicht weiter, weil ich außer dir ja Niemanden in dieser Stadt kenne. Also lass es lieber gut sein, ich werde schon selbst sehen was euer geheimnisvoller Arenaleiter so für ein Typ ist.", erwiderte Solomon lachend, da er wirklich vollkommen ahnungslos war was ihn erwarten würde. Aber gerade diese Ungewissheit übte auch einen gewissen Reiz aus, da wollte er die Überraschung auch nicht ruiniert haben. "Das ist wichtig, stimmt.", lautete dann das Urteil des Braunhaarigen in Bezug auf Eventura City und der Bewohner. Gute Nachbarn und Ruhe waren wohl ebenso wichtig wie das Stadtbild, wenn nicht sogar noch mehr. Da hatte Lancelot also in mehrfacher Hinsicht Glück.
Fast wie bestellt trottete ein Pokemon heran als Lancelot das Essen erwähnte. Doch es war nicht Kong, sondern Musashi der seine Übungen mittlerweile beendet hatte und nun direkt von seinem Trainer gestreichelt wurde, da musste Kleopatra jetzt mit leben. Erst nachdem sich das Feuerpokemon nun vor der Couch niederließ hatte Solomon die Gelegenheit auf die Uhr zu sehen, er hielt sie auch direkt Lancelot hin und sagte: "Wird wirklich Zeit fürs Essen, da hast du Recht." Auch weiterhin war keine Spur von Kong zu sehen, aber spätestens wenn er etwas roch würde er eintrudeln, da machte sich Solomon keine Sorgen. "Ich trommle mal die Pokemon aus dem Garten zusammen.", meinte der Johtoer kurz, dann trank er noch seine angefangene Tasse Kaffee leer und schon hatte er sich wieder erhoben. Gesagt getan kehrte Solomon rasch zurück, nun deutete er zur Küche, musste dabei aber schmunzeln.
Lancelot lag nun sehr gemütlich auf der Couch, der Mann wirkte müde. Solomon konnte es ihm nicht verübeln und Lance hatte ja auch schon zuvor gegähnt. Es sprach alles dafür den Abend nun ganz in Ruhe ausklingen zu lassen, dann würden sie Beide bald gut schlafen können. "So, dann ist es wohl Zeit fürs Abendessen.", sagte Solomon nun bewusst lauter als nötig und dieses Mal dauerte es nicht lange, da kam sein Tyracroc tatsächlich heran und Solomon ging schmunzelnd zu seinem Rucksack, um das Futter zu holen.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Mi Okt 28, 2015 5:09 am

147 || Solomon & Lancelot


Irgendwie war es gerade doch etwas lustig das Solomon so heftig nickte, das erinnerte ihn voll an diese Wackelfiguren, zumindest hatte er Mal davon eine gesehen, die war mit einem Fukano gewesen. Die Figur hatte das gleiche gemacht, nur irgendwie etwas ausgibiger. Kurz drauf vertrieb er den Gedanken und die leichte innereliche Belustigung, seine Gedanken würde er Solomon nicht auf die Nase binden, sicherlich würde dieser vielleicht etwas schmollig reagieren, er war sich nicht sicher. Aber er ging nicht davon aus dass der andere böse oder gar so reagieren würde, immerhin stand so etwas auf einem ganz anderen Blatt. Aber zugleich kam die Frage auf, wie weit musste man gehen um die Wut von Solomon auf sich zu ziehen. Er selbst hatte eine relativ hohe Schmerzgrenze, aber mit Solomon an seiner Seite oder Solomon als Zielobjekt war diese nun deutlich geringer, es würde ihn wütend machend wenn jemand gegen Solomon vor gehen würde. Er hatte den jüngeren gern gewonnen und daher lies er diesen auch seine Schale durchblicken. Immer wieder ab es kleine Momente wo er Dinge preis gab, die er eigentlich für sich behielt und sonst noch nie jemand offembart hatte. Doch mit einem Reisegefährten hatten sich die Dinge recht verändert und er war nach wie vor dabei sich dem ganzen anzupassen. Aber irgendwie lag es eben wohl an Solomon selbst, er brachte dem jüngeren Vertrauen entgegen, doch noch wra er nicht soweit diesen als Freund zu bezeichnen. Wollte er diesen für sich slebst so großen Schritt, wirklich schon tun? Eigentlich noch nicht, soweit war er dann doch noch nicht. Es war schwer zu vertrauen, zumindest ging es ihm so und er hatte ja noch zwei kleinigkeiten die Solomon nicht kannte. Aber ein würde sich wohl schon bald in den nächsten Tagen hier in seiner Heimatstadt dem jüngeren Offembaren und er hatte absolut nichts dagegen.

Doch nun wieder wirklich zurück zum Thema, er war eindeutig doch etwas sehr mit seinen Gedanken abgeschweift, so herrschte eine leichte verzögerung zu den Worten Solomons, bevor eine Antwort erfolgte. "Ich bin gespannt wie sie sich machen wird", gab er dann zu, und ja das war er wirklich. Selbst Kleo hatte einiges an Potenzial in ihrem Kampf gezeigt, es fehlte wirklich nur noch Kleo, auch wenn er sich immer noch fragte wer sie bei Octillery vor der Wasserattacke gerettet hatte. Becky war es nicht gewesen, aber es war trotzdem eindeutig ein Elektropokemon gewesen. Gewisse neugierde war in diesem Punkt ja wirklich vorhanden. Aber er glaubte nicht dass er das Pokemon wieder sehen würde, immerhin war es doch eben so dass sie bis jetzt schon eine gewaltige Strecke zurück gelegt hatten. Wie sehr er sich da gerade täuschte.

Solomons nächwste Frage lies ihn grübbeln, war es Manwe gewesen. Irgendwie schon, auch wenn es ein Art Doppelkampf gewesen war und Houdini einiges an Wumps ausgepackt hatte, vielleicht hätten das Stahlpokemon nicht so herablassend auf das kleine Psychopokemon blicken sollen. Es hatte nämlich einen Freiflug quer durch den Ort bekommen, das ganze hatte schlussendlich damit geendet dass das Stahlpokemon ein mehr als unfreiwilliges Bad genommen hatte. Seitdem machte das Stahlpokemon einen wirklich ganz großen Bogen um Houdini, selbst nach 3 Jahren war das Pokemon noch darüber verägert. Daher war das Stahlpokemon auch so ziemlich sein liebstes Beuteobjekt wenn es um streiche ging. "Ja mit Manwe", sagte er dann, Manwe hatte am Kampf Teilgenommen, doch das verärgerte Houdini hatte den Kampf auf seine ganz eigene Art und Weiß gewonnen, da hatte man nur etwas doof kucken können.

Es wurde noch etwas geredet aber dann schließlich ging es eben um das Abendessen, das Jungglut tauchte auf, holte sich streicheleinheiten und setzte sich auf die Couch. Das war Lancelot dann doich wieder etwas unangenehm, zum Glück blieb das Pokemon bei seinem Trainer, momentan war es wieder etwas schlimmer und er konnte die Nähe des Pokemon gerade wirklich nicht ertragen, viel mehr würde er momentan auch nicht in der Lage sein das Pokemon zu berühren.

Solomon erhob sich, immerhin war es nun doch wirklich Zeit fürs Essen. Die Stimme wurde erhoben und die Pokemon folgten. Nachdem Kong mit Abendessen beschäftigt war, da musste man sich nicht wundern das Midori sich eigentlich selbst dem Essen zuwenden wollte. Sie staunte aber nicht schlecht als Futterdosen durch die Luft schwebten. Aber nicht nur die Pflanzenfutterdose aus dem Rucksack von Lancelot, nein auch weitere. Eine verständlicherweiße für Psychopokemon, eine dessen Mischung auf Lances Flegmon mit ausgelegt war. Aber momentan nichts für Manwe, das Pokemon schlief ja noch und hatte etwas andere Fütterungszeiten daher, er würde es füttern bevor er ins Bett ging. Manwe würde die Nacht im Garten bleiben, es war sicherlich mehr als Froh wieder im heimischen Garten zu sein. Lancelot setzte sich erst auf als die Futterdosen im kreis über ihm herum schwebten. Erst da erhob er sich und fütterte die pokemon.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Mi Okt 28, 2015 2:56 pm

Auch Lancelot gab kund wie gespannt er auf Beckys Leistung sei, da nickte Solomon nun noch einmal, allerdings nur leicht. Die kleine Verzögerung mit der Lance geantwortet hatte war dem Braunhaarigen gar nicht aufgefallen, solche Details entgingen ihm bisweilen noch. Er freute sich einfach nur das Lancelot scheinbar ebenfalls ein Interesse an seinem Vorhaben zeigte. Es war ein weiterer Grund den Blonden zu mögen, allein schon das er Solomon bei sich übernachten ließ war ja eine sehr freundliche Geste und Ausdruck davon, dass scheinbar auch Lance ihm ein wenig vertraute. Solomon war froh in der ihm fremden Region relativ schnell solch eine Bekanntschaft geschlossen zu haben, dies war ganz und gar nicht zu erwarten gewesen für den Braunhaarigen. Es fiel ihm ja nicht leicht neue Bekanntschaften zu schließen, somit konnte er sich glücklich schätzen.
Mit seiner Vermutung Manwe habe für den Erhalt des Stahlordens gekämpft lag er nun richtig, auch wenn Lance es nur sehr knapp beantwortete. So kannte Solomon ihn aber auch, daher dachte er sich auch hierbei nichts weiter. Mit Musashi war sein eigener Spezialist für den Stahltyp ja auch zugegen, aber als es ans Abendessen ging erhob sich der Kleinhahn natürlich auch direkt. "Aha, die Dosen fliegen schon wieder.", stellte Solomon lachend fest, dann hatte er auch seine Futtermischung parat. Es handelte sich um eine Trockenfuttermischung, die zwar bei keinem Pokemon zur absoluten Lieblingsspeise würde, dafür aber eben von allen Arten gegessen werden konnte. Zudem war dieses Futter äußerst haltbar und günstig, die ideale Ration also wenn man mit seinen Pokemon auf Reisen war. Kong zog eine lange Schnute als er bemerkte das es Trockenfutter geben würde, doch der Hunger überwog beim Krokodil wie so oft Alles. Nur Kleopatra war so überhaupt nicht angetan von diesem Futter, sie schob es mit einem empörten Blick von sich. "Leider gibt es nichts Anderes.", musste Solomon ihr mitteilen, dann ließ sich das Skorgla immerhin dazu herab das Futter mal zu beschnuppern. Erst als alle anderen Pokemon schon kräftig reinhauten begann sie zaghaft damit zu essen, aber sie nahm das Trockenfutter dann auch nur betont langsam auf.
Solomon störte dieser Umstand wenig, er war zufrieden als die hungrigen Mäuler immer satter wurden. Nun knurrte aber leider sein eigener Magen und kurz darauf musste er auch noch gähnen, wohl von Lance angesteckt. Diese ungewollten Laute überraschten Solomon ein wenig, doch es waren ja eindeutige Signale von seinem Körper. "Was wollen wir eigentlich zu Abend essen?", fragte er also Lancelot, denn durch die Art und Weise ihrer sehr spontanen und ungewollten Ankunft hier war ja nicht einmal gesagt, dass der Blonde überhaupt Essen im Haus hatte. Durchschnorren wollte sich Solomon sicherlich nicht, auch er hatte so seine kleinen Reserven im Rucksack, aber vielleicht mussten sie ja auch ausgehen und noch Nahrungsmittel besorgen, weil Lance - mit einer längeren Reise rechnend - gerade keine Lebensmittel in diesem Haus aufbewahrte. "Hm...ich würde sagen wir essen Beide noch einen Happen und dann könnte ich mich auch fast schon ins Bett hauen. Es war ein sehr schöner Tag finde ich, aber auch ein wenig anstrengend.", lauteten nun seine Worte, die fast von einem erneuten Gähnen unterdrückt wurden. Becky kletterte ihm derweil wieder auf die Schulter, sie nahm ja an den Fütterungen nicht teil. Kong hatte es sich derweil zur Aufgabe gemacht Midori dazu zu bringen wieder auf Entdeckungstour durch das Haus zu gehen, er zupfte dem Weibchen dazu auch neckisch am Schal.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Di Nov 03, 2015 4:56 am

148 || Solomon & Lancelot


Bei Xian wusste er nie so genau an was er nun war, immerhin achtete das Pokemon auf der einen Seite auf ihn, auf der anderen Seite war es auch ein kleiner Scherzbold, der aber nicht vor hatte ihm zu Schaden. Wenn man eben den kleinen Unfall an der Badewanne außer acht lies, dann war es doch recht pflegeleicht und er war die kleinen albernheiten inzwischen ziemlich gewohnt, machte sich auch absolut keinen Kopf mehr darüber und nahm die meisten Sachen inzwischen als gleichgültig, aber auch gewohnt hin. Gewohnt war gewohnt, so war es eben und es würde ihm nichts bringen zu versuchen, dem Pokemon etwas zu verbieten. Xian als auch Houdini hatten ihren eigenen kleinen Sturkopf und konnten daher mit leichtigkeit, mit ihrem Trainer gleich ziehen. War dieser ja auch ein ziemlicher Sturkopf, vorallem wenn es um ihn selbst und die eigene Gesundheit ging. Da sagte er schon Mal nichts, auf andere hingegen achtete er doch sehr, daher war das ganze manchmal auch recht schwierig. Aber so war der Mann eben und er würde sich auch nicht so schnell verändern, warum auch es war sein Wesen und es war ein großteil dessen was ihn ausmachte. Natürlich konnte man über sein Verhalten nur den Kopf schüchteln, ihn belächeln oder gar nur hoffungslo seufzen. Man konnte alles tun, aber bringen würde einem das ganze nur bedingt etwas. Vielleicht hatte man Glück, vielleicht aber auch, es kam ganz eben darauf an wie man es anstellte und in wie wiet Lance bereit war, von seinem Standpunkt zurück zu weichen.

"Ja das tun sie, zum Glück aber nicht tief", meinte er dann schließlich und betrachtete in ruhe wie sich seine Pokemon mal wieder etwas selbst versorgten und ihm damit etwas ruhe gewährleisten. Innerlich schmunzelnd bekam er aber auch mit wie Manwe sich einfach noch einmal umdrehte und sich nicht im geringsten um das Abendessen kümmerte. Lances eigene Pokemon reagierten unterschiedlich auf das Futter, Midori war inzwischen doch etwas die Reise & Stadtküche gewöhnt. Xian hingegen hatte mit nichts ein problem, man merkte deutlich das es Lance eine ganze weile begleitet hatte und daher zu dieser Zeit auch eben nichts irgendwo abbekommen hatte, sondern bei Trockenfutter und Beeren geblieben war. Daher hatte das Pokemon deutlich weniger probleme damit. Aber auch Midori wusste dass es nicht immer etwas ganz frisches gab, das war auf die Dazuer eben nun einmal etwas teurer als das ganze Trockenfutter und irgendwann musste man dann shcon einmal auch etwas auf das Geld achten. Man konnte nicht immer nur ausgeben, so verdiente man ja nichts daran. Also an dem ganzen.

"Ich habe noch Konservendosen, ich neige dazu wenn ich daheim bin nicht jeden Tag ein kaufen zu gehen. Und wenn noch dann übernimmt Ho...., ich meine Xian das Heimbringen der Einkäufe", sagte er dann schließlich. Immerhin es war so das sein Rucksack noch ging, aber einkaufstüten tragen war nicht so toll und online bestellen, nein dazu war er zu unentschlossen beim essen. Meist entschloss er sich erst im Laden was er wollte, trotzdem hätte er sich gerade fast leicht verplappert. Den nicht Xian übernahm das ganze, nein Houdini tat es und das Pokemon liebte es einzukaufen. Vorallem weil es dann viele Dinge schweben lassen durfte (meist in den Einkaufswagen oder eben in der Luft) bis es dnan endlich an die Kasse ging.

Damit machte sich Lance auf in seinen Lagerraum und stöbberte eine auswahl hervor. Die zeigte er Solomon, der durfte entscheiden und shcließlich landete der inhalt in der Mikorwelle, das ging deutlich schneller als ein Topf und schon bald hatten auch die beiden ihr Essen auf dem Tisch stehen. "In welches der beiden Gästezimmer möchtest du den?", erkundigte der Blonde Arenaleiter sich kurz bevor sie zu essen begannen.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Di Nov 03, 2015 8:49 pm

Die Pokemon waren gut versorgt, auch wenn das Trockenfutter bei Solomons Bande weiterhin keinen großen Anklang fand. Aber natürlich würde deswegen keines der Pokemon hungrig ins Bett gehen, denn fressen taten sie dennoch kräftig. Auch für die Trainer war es nun an der Zeit sich ein Abendessen zu gönnen, es war da sehr praktisch auf Lancelots Konservendosen zurückgreifen zu können. "Dosenfutter für die Pokemon und für die Menschen also. Finde ich prima.", scherzte Solomon noch kurz, dann folgte er dem Blonden in dessen Küche nach, um dort kurz zu warten was er ihm anbieten würde. Dem Braunhaarigen war der kurze Versprecher von Lance aufgefallen, allerdings dachte er sich bei "Ho..." nicht besonders viel, da er auch weiterhin keinerlei Ahnung hatte das Lancelot noch weitere Pokemon besaß.
Er schmunzelte nur bei dem Gedanken daran auch in einem Supermarkt so einige Waren wie von Geisterhand fliegen zu sehen. Gewiss hatte Xian schon dem ein oder anderen ahnungslosen Einkaufenden einen gehörigen Schrecken eingejagt mit einem schwebenden Artikel. Und gewiss hatte das Psychopokemon auch so seinen Spaß dabei gehabt. Genau genommen wäre dies wohl auch bei Kong und Joyce der Fall, würden sie solche Psychokräfte besitzen. Solch einen Trubel wollte Solomon dann doch nicht haben und er war auch froh das sein Abendessen auf konventioneller Weise von Lance heran getragen wurde und er es nicht aus der Luft fischen musste. Rasch hatte er sich für einen deftigen Erbseneintopf mit Möhren, Kartoffeln und Schweinefleisch entschieden und ebenso schnell war das Gericht dann auch zubereitet. Eine praktische Angelegenheit das Lancelot solche Vorräte bei sich hatte, da wurde der Hunger quasi sofort gestillt.
"Ach, das ist mir einerlei.", antwortete er nur abwinkend, als Lance nach den Gästezimmern fragte. "Was auch immer weniger Umstände bereitet.", ergänzte er noch kurz, um seine Aussage zu erklären. Solomon stellte wenig Ansprüche an sein Zimmer, zumal es ja auch überhaupt nicht selbstverständlich war überhaupt hier übernachten zu können. Lancelot hatte erwähnt das es ein Zimmer im Erdgeschoss und ein Zimmer im ersten Stock gab, doch kannte Solomon keines der Beiden, also konnte er auch schlecht eine Wahl treffen. Es spielte wirklich keine Rolle. "So, ich glaube es wird nun Zeit für euch in die Bälle zurückzukehren.", sprach der Kappenträger noch vor dem Essen zu seinen Pokemon und dank des roten Lichtblitzes waren sie bald verschwunden. Speziell Duflor sollte sich ja nicht lange im Haus aufhalten, aber auch der Rest brauchte nicht unbedingt für Unordnung hier sorgen. Und da sie fast den ganzen Tag außerhalb der Kapseln verbracht hatten, brauchte der Trainer auch kein schlechtes Gewissen deswegen zu haben.
"Guten Appetit.", wünschte Solomon nun noch, dann begann er wie üblich sehr schnell seine Mahlzeit zu sich zu nehmen, was aber nicht bedeutete das er das Essen nicht auch noch genießen konnte. Selbst bei Konservendosen war dies nämlich sehr gut möglich und so lehnte er sich bald schon satt und zufrieden etwas auf seinen Stuhl zurück. Nachdem er einige Momente so verweilt hatte erhob sich Solomon wieder, um sein Geschirr direkt abzuspülen und die Küche wieder in den Zustand zu bringen, in dem sie vorgefunden worden war. "Am Besten bringe ich nun meine Sachen auf das Zimmer für heute. Magst du mir den Weg zeigen?", erkundigte er sich kaum das er fertig war. Ein aufkommendes Gähnen konnte er nur mit viel Mühe unterdrückt halten.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Mi Nov 04, 2015 8:16 pm

149 || Solomon & Lancelot


Er nickte kurz drauf. "Gut dann wollen wir Mal", sagte er und erhob sich dann schließlich, Solomon hatte sich für etwas gutes zu essen entschieden und dann hatte der andere auch den abwasch übernommen, so was aber auch. "Danke Solomon, aber das hätte ich auch später machen können", gab er shcließlich an. Solomon hatte ihm das ja nun abgenommen, dabei war der andere eigentlich doch Gast und musste das wirklich nicht machen. Aber nun hatte er es schon gemacht, daher war es dann auch egal. Er würde sehen das er dann morgen den abwachs mahcte und damit dem anderen zuvor kam.

Nun aber hatte er sich schließlich erhoben, mahnte seine Pokemon aber zur Ruhe, die Schauten ihn aufmerksam an und bevor auch nur einer blinzelen konnte war Xian auch shcon wieder weg teleportiert. Sicherlich in die Arena um den anderen 3 mitziuteilen dass er wieder daheim war und das sehr wahrscheinlich ein Arenakampf in der nächsten zeit anstand. Lancelot selbst steuerte nun die Treppe an, er wollte Solomon eigentlich zu dem gästezimmer im ersten Stock bringen, aber vor der Treppe stoppte und grübbelte er und entschied sich dagegen. Irgendwie war alles in ihm dagegen, wahrscheinlich würde er nur hin hageln und das wollte er vermeiden. Daher schlug er den Weg nach rechts ein und brachte dann Solomon ins Gästezimmer des Erdgeschoss. Die Zimmer waren groß genug um Gast und Pokemon gut unterbringen zu können und mal ehrlich, dass war früher ein Kinderzimmer der führeren Anwohner gewesen, doch wenn Kinder älter wurden. Nun da wurde eine Kleinstadt oder ein kleiner Ort manchmal sehr langweilig. So etwas konnte immer passieren, so war es auch hier geschehen, aber er war froh drüber. Sonst hätte er wohl damals keine passende wohnung gefunden, was er dann gemacht hätte, nun das wusste wohl keiner und er war glücklich darüber dass es überhaupt funktioniert hatte. Nun aber wünschte er Solomon gute Nacht und verzog sich ins Wohnzimmer, so gesehen sein zweiter Schafort wenn er keine Kraft oder keine Lust hatte, die Treppe in den ersten Stock zu bewältigen. Er schloss die Terassentüre, zog die Vorhänge zu und ging zum umziehen ins badezimmer. bevor er sich dann shcließlich (nachdem er Kuyuki in den Ball zurück gerufen hatte) in den unzähligen Decken und Kissen vergrub, die meist immer auf der Couch lagen. Aus eben diesem Grund, einen Wecker benötigte er nicht. Er würde schon irgendwann wach werden, spätestens durch Solomon und dessen hrungrige pokemon. Mit diesem Gedanken schlief er ein, was doch recht schnell war. obwohl er doch solches kopfweh hatte.

ZEITSPRUNG zu MORGEN

Xian hatte sich nicht wieder blicken lassen, doch irgendwas hatte ihn aus dem Bett geworfen. So stand das Frühstück schon auf dem Tisch als Solomon aufstand, aber Lance hatte sich wieder auf das Sofa gesetzt und dort in eine der Decken eingekuschelt. gerade war der Fernseher an und der Wetterbericht lief. Auch hatte er eine Tasse Tee zwischen den Fingern und lies sich das warme getränk gerade in aller Ruhe schmecken. Kopfschmerzen hatte er noch immer, die wollten einfach nicht weg gehen. etwas was ihm überhaupt nicht gefiel

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Mi Nov 04, 2015 9:51 pm

"Ach, das ist doch überhaupt gar kein Problem. So viel Geschirr war das doch auch gar nicht.", wiegelte Solomon direkt ab, als Lancelot dies ansprach. Natürlich hatte er dem Blonden einen Teil der Pflichten als Gastgebers abgenommen, doch da er ja nur das Bisschen von diesem Abendessen gespült hatte war es keinerlei Aufwand für ihn gewesen. Zudem hatte Solomon das Gefühl sich so gut wie möglich für diese Unterkunft revanchieren zu müssen, da er einen ähnlichen Gefallen ja so schnell nicht würde leisten können. Lancelot wies seine Pokemon zur Ruhe an und Solomon beobachtete interessiert wie Xian sich wieder davon teleportierte. Der Braunhaarige nahm an, dass sich das Pokemon einfach nur in sein Bett begeben hatte, dass es zur Arena entschwunden war kam ihm natürlich nicht in den Sinn.
Für einen Moment schien es so als wollte Lancelot ihm das Zimmer im ersten Stock anbieten wollen, doch stattdessen bog der Blonde nach kurzer Pause vor der Treppe doch noch anders ab. Solomon konnte gut verstehen, dass sein Gegenüber nicht wieder Treppen steigen wollte, also sagte er nichts dazu. "Vielen Dank. Auch dir eine gute Nacht.", erwiderte er dann erst wieder als sich Lancelot auf dem Zimmer für die Nacht verabschiedete. Der Johtoer erkundigte sich noch rasch nach dem Badezimmer, dann machte er sich auch schon für die Nacht fertig. Das Gästezimmer war groß genug das er noch kurz seine Pokemon aus den Bällen lassen konnte um ihnen anständig gute Nacht zu wünschen, die Gelegenheit nutzte er natürlich um die ganze Truppe nochmal kräftig zu knuddeln. Ein Pokemon nach dem Anderen holte er dann in den Ball zurück, wobei er sich bei Becky ganz am Schluss etwas verplapperte. "Gute Nacht, meine Kleine. Morgen könnte dein großer Tag sein.", hatte er ihr gesagt und das Wattzapf war sofort hellhörig geworden. Mit großen Augen sah es seinen Trainer an, natürlich wollte es wissen was den am morgigen Tag so besonders seien würde.
Nachdem Solomon also erklärt hatte, dass sie morgen vielleicht in der Arena kämpfen würden wurde Becky sofort sichtlich nervös. Fast ängstlich kauerte sie sich zusammen, sie schüttelte vehement den Kopf und Solomon musste sein Pokemon behutsam beruhigen. Erst mit viel gutem Zureden schaffte er es Becky etwas aufzumuntern, aber ihr war die Situation weiterhin sichtlich unangenehm. Also fasste der Trainer einen Entschluss um seinem Pokemon mehr Mut zu verleihen. Mit dem Zeigefinger vor dem Mund mahnte er sie zu Stille, dann ließ er das Pokemon auf seinen Arm krabbeln, um sich aus dem Zimmer zu schleichen. Er versuchte Lancelot nun nicht unnötig aufzuwecken, der Blonde hatte sich auf die Couch gepflanzt und Solomon musste sich wohl an ihm vorbeischleichen.
Da er aber als Kind so oft im Steineichenwald Verstecken gespielt hatte wusste er haargenau wie er ungehört an Lance vorbeikam. Wer sich auf einem von Laub und Ästen bedeckten Untergrund leise bewegen konnte, war auch in der Lage in anderen Situationen zu schleichen, also schlüpfte er bald in den Garten. Dort begann Solomon in einigem Abstand zum Haus rasch zwei annähernd gerade Zweige aufzusammeln. Eine Straßenlaterne spendete vor Lancelots Garten genug Licht das er die Zweige nun ähnlich einer Uhr von sich strecken konnte. Becky schoss ihr Elektronetz auf den längeren der Äste und wich dann einem Schlag mit dem zweiten Ast aus. Natürlich achtete Solomon darauf sein Pokemon niemals zu treffen, die Übung diente dazu Becky mehr Mut zu machen und nach anfänglicher Zurückhaltung meisterte sie jeden seiner Angriffe, nur um ihrerseits mit Elektronetz genau ins Ziel zu treffen. Voll Freude krabbelte das Wattzapf auf seinen Trainer und schon war die nächste Übung gefunden, Becky sollte es schaffen auf Solomons Körper in ständiger Bewegung zu bleiben und sich nicht von ihm abschütteln zu lassen. Zeitgleich galt es aber auch immer wenn Solomon eine Attacke ansagte diese auszuführen und wieder hatten Trainer und Pokemon Spaß bei diesem Training. Am Ende ließ Solomon das Pokemon noch per Fadenschuss von Laterne zu Laterne hangeln und das abendliche Training war abgeschlossen.
Zufrieden schlich sich Solomon wieder ins Haus, Becky hatte ein wenig Selbstvertrauen gewonnen und Attacken sowie Flinkheit trainiert. Eine gute Basis also für die Arena, doch als er sein Pokemon zurück in den Ball schickte und sich dann endlich ins Bett legte hatte Solomon auch den Kampf bald vergessen, denn er schlief sehr schnell ein.

Am nächsten Morgen erwachte er wie üblich recht spät. Er brauchte ein Weile um sich schlaftrunken aufzurichten und war dann regelrecht erstaunt sich in einer fremden Umgebung wiederzufinden. Solomon merkte erst nach einem ausgiebigen Gähnen und Strecken das er ja in Lancelots Gästezimmer geschlafen hatte, bei seiner Müdigkeit hatte er gar nicht mehr daran gedacht. Doch nun wusste er natürlich wieder Alles was am Vortag geschehen war und nachdem er sich im Badezimmer noch ein paar Mal durchs Gesicht gewaschen hatte war er auch deutlich frischer und bereit für den Tag.
Anders als es für ihn üblich war ließ Solomon seine Pokemon zunächst noch in ihren Bällen. Er zog sich zunächst noch in aller Ruhe um, dann brachte er das Gästezimmer wieder in Ordnung, so wie er vorgefunden hatte. Erst als er damit fertig und noch etwas wacher geworden war ging er vorsichtig nachsehen ob Lancelot noch schlief. Zu seiner Überraschung lief aber der Fernseher und damit war bereits eindeutig und zweifelsfrei geklärt, dass der Blonde schneller erwacht war.
"Guten Morgen. Na, wie gehts?", wünschte Solomon also halb gähnend und dadurch sehr langgezogen. Er erkannte eine Tasse Tee bei Lancelot und schmunzelte. "Stört es wenn ich mir auch rasch einen Kaffee mache? Weißt ja, wir Suchties können nicht ohne.", fragte er lächelnd, da bemerkte er auch, dass ein Frühstück bereits angerichtet war. Lancelot musste an diesem Morgen schon wirklich fleißig gewesen sein, Solomon war schon etwas erstaunt darüber wie lange der Blonde schon auf den Beinen zu seien schien. "Wie lange bist du schon auf? Entschuldige falls ich zu lange gepennt habe.", sagte er also schnell, dann warf er einen Blick auf den Tisch. Zu seinem Glück fand sich dort tatsächlich auch eine Tasse Kaffee wieder, den Geruch erkannte er nur zu leicht. "Danke.", meinte er lächelnd als er Lancelot mit der Tasse kurz zuprostete, der erste Schluck war wie üblich eine Wohltat. Lancelot hatte sich ordentlich in seine Decken eingemummelt, doch für Solomon kam dies erstmal nicht wieder in Frage, sonst würde er am Ende noch wieder einschlafen. Er entschied sich erstmal auf einem Küchenstuhl Platz zu nehmen und an seinem Kaffee zu nippen.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Do Nov 05, 2015 5:21 am

150 || Solomon & Lancelot

"Du hast nicht zu lange geschlafen, ich konnte irgendwann einfach nicht mehr schlafen. Ich hätte wirklich gerne noch etwas geschlafen, aber es wollte einfach nicht klappen. Daher habe ich mich einfach dazu entschieden mich etwas zu bewegen. Vielleicht würde dass dafür sorgen das ich schlafen kann, hat aber leider auch nicht funktioniert und aus eben diesem Grund bin ich nun mal wach", erklärte er dann schließlich, eine tatsache die ihm nicht gefiel. Den ihm war etwas kühl, überhaupt der Grund für die warmen Decken um ihn herum, auch fühlte er sich leicht müde (und konnte doch nicht schlafen) und zum anderen Grund war sein Kopf nur etwas besser geworden und das nervte ihn schon ziemlich. Inzwischen hatte er sogar eine Tablette dagegen genommen und trotzdem half die nicht wirklich, doch er hielt sich im griff, wollte dem anderen eben nicht seine schlechte laune zeigen. Zum anderen hatte er doch irgendwie keine schlechte laune, seine Laune war überraschend gut, vielleicht eben weil er wirklich auf den Arenakampf gespannt war. Solomon und er hatten noch nie richtig gegeneinander gekämpft. Den Trainingskampf konnte man wirklich nicht zählen, da hatten sie wirklich aufeinander geachtete und so. Nund aber würde er all sein können aufbieten um Solomon das Leben schwer zu machen, immerhin ging es doch darum den anderen (den Herausforderer) zu testen. War er beendruckt dann reichte schon ein unentschieden aus um den Sieg zu erringen.

Schließlich suchte sich Solomon seinen Kaffee, immer der Nase nach. Immerhin war der andere recht müde, er hatte von dessen aktivitäten nichts mitbekommen, einfach weil er schlicht weg tief und fest geschlafen hatte, er war doch etwas fertig gewesen und hatte das hinlegen, als auch das schlafen sehr genossen. Kurz daruf hörte man den dunkelhaarigen auch schon in der Küche werlken und Lance erlaubte sich ein dezentes schmunzeln. Nun bezeichnete sich der jüngere schon selbst als suchtig, wie praktisch Kaffee und diese Bezeichnung doch war. Nur langsam schälte er sich aus seiner Decke (die Teetasse hatte er natürlich zuvor extra noch abgestellt, wollte er doch nichts verschütten), besser gesagt aus seinen Decken, sofort war ihm doch wieder etrwas kühl und er fröstelte leicht. Er hoffte wirklich dass das nur von dem wenigen Schlaf kam, immerhin war es irgendwie das erste Mal das er vor Solomon wach gewesen war. Nur war er selbst aus dem bett gefallen und Solomon war etwas später in sein bett gekuschelt, was er aber nicht wusste und daher wunderte er sich schon ein kleines bisschen. Nun nachdem er sich aus der Decke geschält hatte (er achtete darauf nicht zu stolpern und ja er war schon angezogen, hatte auch schon das badezimmer hinter sich), dann machte er sich auf zum Küchentisch. Kehtr aber auf halben weg noch einmal um, weil er die teetasse vergessen hatte und auf seinen tee wirklich nicht verzichten wollte. Erst jetzt konnte er sich niederlassen. "Sind deine pokemon eigentlich schon gefüttert?", erkundigte er sich dann. Manwe war nun im Garten und hatte sich teilweise eingegraben, Kuyuki hockte im gartenteich und Midori saß auf eine Baum und wartete nur darauf das Kong in ihre reichweite kam.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Do Nov 05, 2015 9:12 pm

Beruhigt vernahm Solomon, dass er doch nicht zu lange geschlafen hatte und Lancelot eben nur durch einen eher unglücklichen Zufall etwas früher erwacht war. Sein kleiner nächtlicher Ausflug hatte ihn ja doch wertvolle Schlafenszeit gekostet, die Zeit war beim Training seines kleinen Elektropokemons quasi wie im Flug verronnen. "Ah, okay. So etwas hat man ja manchmal einfach.", konnte Solomon nun aber zu Lance sagen, als dieser sein Problem erklärte. Das Lance einfach nur früh erwacht war gab Solomon keinen Anlass zur Besorgnis, aber er erinnerte sich natürlich an die Kopfschmerzen, welche der Blonde am Vortag noch gehabt hatte. Wirklich schlecht gelaunt wirkte Lance nicht, was wohl auch der Normalzustand war, dennoch erkundigte sich der Braunhaarige nun nach dem Wohlbefinden seines Gastgebers: "Wie geht es deinem Kopf heute? Ich hoffe doch die Kopfschmerzen sind besser geworden."
Um seinen eigenen Beschwerden - nämlich morgendliche Müdigkeit und Trägheit - zu bekämpfen trank Solomon weiter kräftig Kaffee, was auch half. Auch Lancelot kam zur Küche hinzu, gerade als der Johtoer eigentlich wieder zurückkehren wollte um ihm an der Couch Gesellschaft zu leisten. Aber so würden sie nun wohl gemeinsam ihr Frühstück einnehmen können und das war auch schön so. Solomon wartete aber noch damit sich zu bedienen bis Lance auch wirklich Platz genommen hatte. Dann stellte dieser noch eine Frage und Solomon schüttelte in aller Ruhe den Kopf, er nahm auch erst noch einen Schluck Kaffee bevor er antwortete: "Nein, ich habe sie noch nicht gefüttert. Ich dachte mir es ist besser wenn ich es gleich draußen mache, das ist für Joyce dann glaube ich angenehmer. Da können wir erst noch in aller Ruhe frühstücken."
In der Tat machte sich der Trainer auch daran sich für den kommenden Tag zu stärken. Es war dafür äußerst praktisch schon einen voll gedeckten Tisch vorzufinden und nachdem er schon ein wenig zu sich genommen hatte sprach Solomon wieder seinen Gegenüber an. "Was sagte der Wetterbericht für heute?", wollte er wissen, denn soweit er es hatte erkennen können, war ja gerade der Wetterbericht gelaufen als er sein Zimmer verlassen hatte. Da würde Lancelot gewiss zugehört haben und die Tagesplanung konnte besser voranschreiten. Da die Arena Lancelots Beschreibungen zufolge ja zeitgleich auch ein Museum war würde man sie wohl unabhängig von der Wetterlage aufsuchen können, aber da der Kampf wohl nicht den ganzen Tag dauern würde war es klug sich die anderen Optionen schon einmal zurecht zu legen. Nachdem er also in aller Ruhe sein Frühstück fertig gegessen hatte nahm sich Solomon wieder des Abwasches an, auch beim Abräumen des Tisches half er mit.
"So, dann will ich mich jetzt mal um die Pokemon kümmern.", meinte er dann zufrieden nickend und mit den Händen in die Hüften gestemmt. Rasch hatte er seinen Rucksack geschnappt und im Garten wurden die Pokemon dann für ihr Frühstück entlassen. Nachdem das gesamte Team satt war begannen sich die Pokemon etwas zu zerstreuen, nur Becky blieb bei ihrem Trainer, da sie schon mit dem Kampf zu rechnen schien. Der Rest wusste nicht so gut Bescheid, Kong hatte sich als Erster davon gestohlen, natürlich suchte er nach Midori, doch da sich das Geckarbor in einen Baum gehockt hatte fand er sie nicht. Bevor sich die Bande zu sehr verstreute wandte sich Solomon lieber nochmal an Lancelot. "Wie sieht es aus? Wollen wir vielleicht schon zur Arena aufbrechen? Mir kribbelt es in den Fingern und ich habe Becky glaube ich gestern auch versehentlich ziemlich heiß gemacht.", sprach er zum Blonden, wobei seine freudige Erwartungshaltung offensichtlich wurde.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Mo Nov 09, 2015 6:40 pm

151 || Solomon & Lancelot


"Es geht sie sind etwas besser geworden", gab er dann shcließlich an, es wra wirklich besser geworden aber es hatte nach wie vor ein unerträgliches maß, aber genau das wollte solomon ja nicht so genau wissen oder? Es reichte doch schon vollkommen das es besser geworden war, zumindest war für ihn dass am wichtigsten. Den gestern war es ehrlich kaum zu aushalten gewesen und daher war es eine deutliche verbesserung inzwischen. Aber sein Heimatort würde sicherlich für deutliche verbesserungen sorgen, hier war es angenehm ruhig und man konnte sich sicherlich in aller Ruhe erholen. Das war schon einmal eine gute Sache, vielleicht würde doch etwas stress hin durch die Arena geben, aber dass war nicht wirklich schlimm. er war gespannt wie Becky sich schlagen würde, er hatte auch schon im Kopf wenn er nehmen würde. Den Dream King fiel hier schon mal komplett raus, Xian war logisch und Xeros, nein das pokemon sollte sich vorher erst entwickeln. Das Stahlpokemon benötigte noch etwas training, aber es wäre sicherlich auch bald soweit.

"Nun das ist eine gute Idee, die frische Morgenluft wird sicherlich gut sein", gab er dann an, sicherlich hatten die Pokemon shcon hunger. "Mh erst Mal sonnenschein. Aber heute abend kommt eine kleine Sturmfront, die bringt oft auch regen mit sich und Gewitter. Gerade weil der Ort einen Hafen besitzt und dadurch das Wasser an Land gepeitscht werden kann", gab er schließlich. Es war klar das es bedeutete dass sie dann am abend am besten wieder hier sein sollten und alles fenster, türen und so dicht machten. Mh, das Zeug im Garten musste in den Schuppen, wer wusste den shcon wie stark der wind werden würde. Er würde glaub Xian und Xeros bitten den Garten zu sicher, am besten in der Zeit wo Solomon und er in der Arena waren. Houdini würde er ja zum kämpfen nutzen, daher war es auch eingespannt.

Sie frühstückten in aller Ruhe, Solomon trabnk seinen kaffee in massen, Lancelot hingegen hatte sich eine weitere Tasse Tee eingeschenkt und genoss das heiße getränk sichtlich. Dann gab es für sie Futter, also die Pokemon. Später war Kong draußen und als er so nahe an den baum kam. nun da sprang ihm midori freudig um. "Ich passe, ich muss noch etwas erledigen und dafür sorgen das Xian den garten sichert. Ich möchte das am besten jetzt schon erledigen, dann muss ich mir heute abend keinen kopf drumm machen", gab er an, außerdem würde er xian zu den nachbarn schicken, damit die sich um die Vorräte im Haus kümmerten. Essen aber auch medikamente, er brauchte eindeutig was gegen Kopfschmerzen und er brauchte bald wieder neues Schmerzmittel vom Doc. Aber damit wollte er Solomon nicht belästigen.

Trotzdem tat es ihm leid solomon zu enttäuschen aber zu täuschen. Immerhin war er ja selbst der Arenaleiter, da konnte er sich slebst ja schlecht teilen um solomon beizustehen und zugleich gegen den anderen zu kämpfen, das würde schwer werden. Darum also war diese ausrede mehr als praktisch, wobei er eh alles erledigen musste. "Komm schon Solomon, du packst das auch alleine", sagte er ermutigend

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Mo Nov 09, 2015 7:23 pm

"Das ist schön zu hören. Es freut mich, dass es dir besser geht.", erwiderte Solomon lächelnd als er von Lancelot über dessen Gesundheitszustand aufgeklärt wurde. Zwar klang es nicht so als wären die Kopfschmerzen nun schon vollständig verflogen, aber bei so einem Anfang war Solomon immer zuversichtlich, allein dieser Fortschritt zählte doch. Allerdings stellte sich nun natürlich die Frage ob der Blonde mit ihm zur Arena kommen würde, denn sicherlich konnte es in einem Arenakampf hoch her gehen, auch wenn es sich um die erste Arena der Region handelte. Obwohl diese erste Hürde oftmals belächelt wurde konnte es ja zu durchaus spannenden Kämpfen kommen, mit viel Lärm und Tumult - keine ideale Umgebung für Lancelot im Moment. Deshalb begann Solomon im Stillen zu überlegen ob er doch lieber noch einen ruhigeren Tag verbringen sollte, da er sich allein weitaus weniger gut in der Lage sah die Arena zu bewältigen.
Laut äußerte er diese Überlegungen aber nicht, stattdessen ging es wie geplant nach draußen um die Pokemon zu füttern. Der Wetterbericht klang zumindest für den Anfang des Tages sehr gut, leider würden sich Aktivitäten am Abend im Freien als unmöglich erweisen. "Das ist etwas schade. Hm...naja...dafür wird der Morgen ja sehr schön. Hoffentlich wird das Unwetter nicht zu heftig.", hatte der Braunhaarige also nur zu dem Bericht zu sagen, das Wetter zu ändern stand leider ohnehin nicht in seiner Macht, also musste er es ja akzeptieren.
Midoris kleiner aber durchaus effektiver Überraschungsangriff erwischte Kong zunächst auf dem falschen Fuß, aber gerade dadurch war der Spaß beim Krokodil umso größer und natürlich freute er sich so vom Geckarbor empfangen zu werden. Er fühlte sich genötigt nun eine kleine Rangelei mit Midori anzuzetteln, natürlich ging er dabei nicht hart, sondern sehr verspielt vor, darauf bedacht das Weibchen ein wenig auf neckische Weise zu triezen und zu ärgern. Solomon sah dem Spiel grinsend zu, da wollte er Kong eigentlich nicht weg holen, doch er würde garantiert keinen Arenakampf bestreiten wenn nicht das komplette Team dabei war. Auf seinen geliebten Starter würde er dabei natürlich ganz besonderen Wert legen.
Ohnehin schien es mit einem Mal so, als würde er tatsächlich vorerst auf den Arenakampf verzichten. Lancelot sagte er müsse noch einige Besorgungen anstellen und Solomon dachte direkt an das Unwetter für den Abend. Da er sich mit Gartenarbeit nur allzu gut auskannte wusste er, dass hier im Garten sicherlich einige Vorkehrungen getroffen werden sollten, ob dies allerdings den ganzen Tag in Anspruch nehmen würde bezweifelte er dann doch. Also musste der Blonde noch weitere wichtige Besorgungen zu erledigen haben, so oder so sah Solomon nun aber recht niedergeschlagen drein. "Mhm...ach so.", murmelte er entmutigt, als dann aber Lancelot wieder aufmunternde Worte hatte strahlte er den Blonden förmlich an. Es bedeutete ihm viel, auch wenn Lance nur wenige Worte gesprochen hatte. Der Johtoer fühlte sich in der Tat äußerst bestärkt von ihnen. "Danke. Das bedeutet mir viel.", sagte er also aufrichtig und dankbar, dann drehte er sich zu seinen Pokemon um. Mit einem Pfiff und einer ungewohnt dynamischen Handbewegung trommelte er sie herbei, er musste Kong leider vorerst von Midori trennen und das Tyracroc damit vertrösten das sie heute Abend viel Zeit zusammen verbringen würden. "Ich werde mein Bestes geben. Und Becky wird das auch tun. Euer Arenaleiter kann sich warm anziehen.", versicherte er Lancelot noch, dann rief er seine Pokemon zurück in ihre Bälle, um sich zu verabschieden und den Weg zur Arena zu beginnen. Ein flaues Gefühl hatte er schon, aber er spürte auch viel Vorfreude auf den Kampf.

gt: Die Pokemon Arena von Eventura City

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Mo Nov 09, 2015 7:43 pm

152 || Solomon & Lancelot


Kaum war Solomon fort, da konnte er sich das schmunzeln nicht mehr verkneifen. "Der Arenaleiter weiß ganz genau dass es heiß her gehen wird. Immerhin begleitet er dich schon seit Tagen", meinte er schmunzelnd zu sich selbst. "Midori ich möchte das du auf Kuyuki achtest, er kennt sich hier nicht aus. Du auch nicht so gut, daher möchte ich das ihr beiden währenddessen ich weg bin im garten bleibt", begann er dann shcließlich. "Manwe ist eh noch am Schlafen, kannst du ihn später noch füttern Midori? Mh, Xian ich bitte dich den Nachbarn wegen des Einkaufes bescheid zu geben, außerdem hol Xeros ab und sichere mit ihm Haus und Garten. Das kannst du gleich im Zuge machen wenn du mich in die Arena bringst. Ich werde mit Houdini kämpfen. Du bist Solomon bekannt, Xeros möchte ich gerne entwickeln bevor ich ihn aktiv in der Arena nutzen. Dream sollte auch noch ein paar Attacken lernen und zudem sind du als auch Houdini meine Stärksten Pokemon in der Arena. Zumal sich Houdini weigert sich zu entwickeln"., gab er dann shcließlich shculternzuckend an. "Uhm apropo Weiterentwicklung, soweit ich mich erinnere wolltest du ja noch Traumfresser lernen oder Xian", erlkundigte er sich und das Psychopokemon nickte.


"Also dann. Xian Teleport in die Arena", komentierte er dann und das Pokemon folgte seiner Aufforderung auch schon sofort. Das würde wirklich spannend werden, er war wirklich gespannt wie sich Becky und Solomon in seiner Arena schlagen würde, außerdem war er auf das gesicht von solomon gespannt. Warum eigentlich war ihm gerade wieder etwas schwindelig?

tbc. >>> Die Pokemon Arena von Eventura City

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Lancelots Haus

Beitrag von Solomonam Do Nov 19, 2015 12:32 pm

cf: Arena von Eventura City

Auf dem Weg zurück von der Arena hatte es sich Solomon nicht verkneifen können den neu gewonnenen Orden noch einmal hervor zu nehmen, um ihn erneut eingehend zu betrachten. Er fühlte sich noch wichtiger an als der Orden aus Marea City, obwohl er den anderen Orden ja eher erhalten hatte. Doch dieses Mal war er alleine in der Arena gewesen und damit fühlte sich der Sieg noch ein gutes Stück besonderer an. Die Pokemon waren die ganze Zeit während des Weges über aufgeregt, man merkte ihnen zweierlei Dinge an. Zum Einen freuten sie sich natürlich über die großen Triumphe und Fortschritte der jüngeren Vergangenheit. Zum Anderen schienen sie aber auch den Sturm schon vorauszuahnen, ihr feines Gespür hatte sie wohl auf die Wetterlage aufmerksam gemacht.
Speziell Duflor war ja in der Lage Wetterveränderungen zu spüren, da sich seine Mobilität und Vitalität je nach Temperatur und Wetter verändern würde. Vielleicht hatte sich das Unwetter also auch nur schnell herum gesprochen, weil Joyce so gerne plapperte. Nur Kleopatra war im Moment nicht so richtig zufrieden, da die Aufmerksamkeit natürlich hauptsächlich auf Becky fokussiert war. Das Skorgla schien ein wenig eifersüchtig und versuchte sich immer wieder selbst in den Mittelpunkt zu rücken, was Becky verschüchterte. Doch Musashi schützte das kleinere Pokemon immer wieder, sodass es weder zu Streit noch zu einer langanhaltenden Verunsicherung des Wattzapfs kam.
Solomon bemerkte die kleineren Reibereien natürlich, doch die Pokemon waren in der Lage sie selbst zu lösen, noch brauchte er nicht eingreifen. Stattdessen betrachtete auch er den Himmel. Die grauen Wolken am Horizont wirkten bedrohlich und ein steifer Wind fegte schon jetzt über die Straßen. Er war froh, als sie ohne Zwischenfälle bei Lancelots Haus ankamen und sofort versuchte der Braunhaarige zu erkennen wie weit Xian und Xeros schon mit den Vorkehrungen waren. Natürlich war er auch sehr gespannt auf das Tanhel, welches wohl das Einzige bislang unbekannte Pokemon aus Lances Besitz war. Solomon wusste nicht viel mehr, als dass es sich um ein Stahl- und Psychopokemon handelte, ein interessanter und seltener Dualtyp, durch den es hervorragend zur Arena passte.
"So, jetzt musst du mir aber auch Xeros vorstellen.", verlangte Solomon direkt als sie das Gartentor durchquerten. Er konnte das Pokemon noch nicht sehen, aber das hatte nichts zu bedeuten. Immerhin konnte es auch hinter dem Haus oder im Innenraum seine Vorbereitungen treffen. "Und danach werde ich helfen, falls noch etwas für das Haus getan werden muss.", stellte er dann auch direkt bei diesem Gedanken klar, damit Lance erst gar nicht auf die Idee kam die Arbeit alleine anzupacken. Der Johtoer konnte sich dies nämlich gut vorstellen bei Lance und solch eine Belastung war in Anbetracht seines Knies und der Kopfschmerzen aus den vergangenen Tagen keine gute Idee. Er glaubte nicht, dass die Pokemon sämtliche Arbeiten selbst erledigen konnten. Zwar verfügte Xian über potente Psykräfte, doch es mangelte an ausgeprägten Fingern, wie es sie bei Menschen gab. Bei Tanhel wusste er nicht wie es um dessen Hände stand, doch Stahlpokemon hatten allgemein eher den Ruf ungeschickt zu sein, was mal mehr und mal weniger zutreffend seien musste. Seinen Sieg würde Solomon also erst so richtig feiern können, wenn Lances Behausung sicher war.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Lancelots Haus

Beitrag von Lancelotam Sa Nov 21, 2015 6:34 pm

cf. >>> Arena von Eventura City


164 || Solomon & Lancelot


Sie waren ja nun schließlich im Garten angekommen, aber seit sie die Arena verlassen hatte fühlte er sich nicht mehr so sonderlich wohl. Nicht dass die Kopfschmerzen wieder schlimm geworden waren, nein eher schmerzten seine Glieder leicht und er fühlte sich allgemein erschöpft, am liebsten würde er sich nun wirklich mehr als gerne hinlegen. Vielleicht war das eine gute Idee, er wusste auch nicht was gerade was mit ihm los war. Die Kopfschmerzen waren zuvor einfach nur nervend gewesen doch inzwischen mochte er seinen allgemeinen zustand überhaupt nicht mehr und er wusste auch ehrlich gesagt nicht, in wie weit er Solomon davon in kenntnis setzen sollte. Momentan ging es noch, daher war er sicherlich auch nicht so schlimm. Zumindest ging er davon aus und glaubte das gnaze zudem ja auch, er war gut darin so etwas vor sich selbst zu verleugnen.

Lancelot blickte sich um und das erste was er machte war zu pfeifen, es war eine Grundkenntnis das Manwe irgendwo im garten pennte und da ein unwetter anstand wollte er das Pokemon lieber im haus haben, aber Xian und Xeros würden das auch mitbekommen. Zudem wollte er Houdini ins Bett stecken, das Pokemon musste sich dringend ausruhen, hatte es doch einiges im Kampf abbekommen, wobei Becky wenigsens erste hilfe bekommen hatte, das Psychopokemon aber nicht. Zudem hatte der Arenaleiter selbst etwas von den Giftigen Dämpfen eingeatmet als er zu seinem Pokemon auf das Kampffeld gegangen war und damit war noch nicht gewiss ob er sich nicht vielleicht auch noch eine leichte vergiftung eingefangen hatte, welche ihm noch zusetzen würde. Doch das risiko hatte er für Houdini nur zu gerne in kauf genommen, waren dem Ex-Ranger siene Pokemon doch extrem wichtig, so das er dann mal eben auch noch weniger als sonst auf seine eigene Gesundheit achtete.

Nach einer kleinen Weile tauchten dann schließlich Xian und Xeros, das erste was wohl auffiel war dass das Tahnel zum einen schwebte und zwar wie Houdini dauerhaft und zum anderen dass das Pokemon überhaupt keine Arme hatte und zudem auch eh nur ein Auge hatte. Aus diesem schaute das Pokemon nun Solomon recht intensiv an. Manwe hingegen hatte sich auch gezeigt und verschwand nach einem husch husch von Xian dann shcließlich ins Haus. Das Tahnel inzwischen blinzelte, legte den Kopf schief, wobei sich natürlich der ganze Körper des Pokemons bewegte und es eine Halbe Drehung dabei machte.

"Solomon, das ist Xeros"
, sagte er dann shcließlich, auch wenn das ganze eigentlich ehrlich gesagt vollkommen offen war dass es sich bei diesem pokemon um sein letztes bis jetzt noch Solomon unbekanntes Pokemon handelte. "Okay was fehlt noch ihr beiden...", erkundigte er sich dann und legte Xian den Kopf schief. Er schaute sich um. "Du hast die Nachbarn eingespannt oder?", erkundigte er sich und das pokemon lächelte und nickte darauf. Dann seufzte er. "Was bedeutet alles fertig?", er bekam ein erneutes nicken und seufzte dann shcließlich doch etwas erleichtert. wenigstens war das gut so und er musste soich nicht länger mehr den kopf darüber zerbrechen.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten