Die
neuesten Themen
» Abwesenheitsliste
von Kenoah
Gestern um 10:24 pm

» Dein Freund und Helfer
von Raven
Gestern um 4:19 pm

» The Winchester Family Business
von Gast
Gestern um 12:06 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 22, 2017 9:43 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Lunia
Mi Nov 22, 2017 9:10 pm

» Volcarona Boulevard [Event]
von Arima
Mi Nov 22, 2017 8:25 pm

» Aufnahmestopps
von Lawrence
Mi Nov 22, 2017 6:50 pm

» Route 16
von Chase Fairchild
Di Nov 21, 2017 9:05 pm

» Wiese vor dem Musiktheater [Event]
von Ruby
Mo Nov 20, 2017 11:32 pm

» Der Zentralpark
von Suki Kanbara
Mo Nov 20, 2017 10:55 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Mo Nov 20, 2017 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Mo Nov 20, 2017 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
So Nov 19, 2017 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
So Nov 19, 2017 8:14 pm

» Ewigenwald
von Lunia
So Nov 19, 2017 5:35 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
So Nov 19, 2017 10:37 am

» Markthalle
von Corey
So Nov 19, 2017 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Do Dez 24, 2015 4:33 pm


Shiro & Law & Artsuiro
Quest: "Ebenezer Scrooge"


"und wieder zurück."


Shiro lauschte einfach ruhig der Unterhakltung über die Bücher. Tatsächlich waren für sie am ehesten Bücher über Pokemon und die Zucht dieser am interessantesten. Was nicht hieß, das sie keinen anderen Bücher las. Allerdings brachte sie das Gespräch von Lawrence und Artsuiro dazu, zu überlegen, wann sie das letzte mal ein Buch gelesen hatte. Wenn sie da ehrlich war, war es schon etwas her. //Vielleicht sollte ich mir bei gelegengheit ja ein Buch holen? Ich würd bestimmt eines über Eis oder Unlichtpokemon finden. Oder ein anderes.//, überlegte die blonde dabei.

Delilah riss Shiro aus ihren Gedanken, als das Pokemon Lawrence einen schlag auf den Hinterkopf verpasste. amüsiert hob Shiro den mundwinkel zu einem schmunzeln. Wenig später bekam sie dann aber auch schon von Artsuiro die Tasche in die Hand gedrückt. Die blonde zeigte ein sachtes nicken, als die Frau fragte ob die verteilung sio in ordnung war. Das blonde Mädchen folgte dann auch ruhig den beiden und im Zimmer angekommen, stellte sie die Tasche ab. Nun war allerdings die Frage wo es als nächstes hingehen würde. Lawrence meinte zwar, das er wusste wio die Leute in der Stadt lebten, aber nicht wo das Botogel als nächstes zuschlagen würde. Er schlug dann vor nach zu sehen ob die Mütter noch unten im Center waren und diese dann zu fragen. Shiro gab ein sachtes nicken von sich. Daher folgte sie Lawrence auch nach unten.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Gastam Do Dez 24, 2015 5:10 pm

#026 x mit Shiro & Lawrence
Prokrastination wider Willen?
Man kam stillschweigend zur Übereinkunft, dass Zeit wirkliche Mangelware war. Sie war kaum vorhanden, und wenn, dann war sie doch wieder vergangen, meist ohne, dass man etwas geschafft hatte... Traurig, aber nun gut... Irgendwie schaffte man es trotz zahlreicher Vorsätze nicht, irgendetwas zu schaffen, ha ha. Sie rückte ihre Brille wieder an die rechte Stelle, sie war schon wieder ein wenig heruntergesunken.
Vielleicht konnte man die Kinder ja fürs Lesen begeistern, eine offene Option war es ja durchaus. Man wusste nie, bis es dann eintrat oder vielleicht sogar zu spät war. Sie legte also den Kopf kurz schief, ein fragendes Grinsen auf dem Gesicht. "Ja, vielleicht. Hoffen wir doch mal, dass wir ein paar besonders lesewütigen Exemplaren begegnen." Das würde die Sache zumindest erheblich erleichtern, was aufmuntern anging. Und wer weiß... Vielleicht klaute das Botogel eines von Holunders herzerwärmenden Kinderbüchern und würde schließlich auch bekehrt werden? Man wusste ja nie, wenngleich es eine doch ziemlich amüsante Vorstellung war. (Welche Bücher hatte sie eigentlich auch gleich in dem Paket drin?)
Die Antwort nach dem Lieblingsgenre kam jedenfalls doch sehr... flott. Mit Horror hatte sie jedenfalls eigentlich nie etwas anfangen können, da war Mystery vielleicht eher ihr Fall? Nun gut, da eigentlich auch nur Krimis. Ihr Steckenpferd blieb ja Fantasy. "Von Stephen King hab ich nur neulich eine kleinere Geschichte gelesen... Achterbahn oder so?" Sie hatte es zufällig in der Bibliothek entdeckt und beschlossen, vielleicht mal reinzulesen. Was Kings Charakterstereotypen anging, so konnte sie nicht viel dazu sagen. "Wobei man sich da auch fragen könnte, welche Alternativen es gäbe - es ist ja nicht allzu selten, dass man sehr häufig dieselben Storylines in einer gewissen Variation vorfindet. Oder ist der Kern nicht immer gleich?", fiel ihr spontan noch ein Gedanke ein, den sie auch prompt hinterherschob - eigentlich nicht ihre Art, aber vielleicht wollte sie einfach mal wissen, was dieser Herr von diesem Gedanken hielt.
Aber ja! Naturwissenschaftliche Bücher waren doch immer schön - solange es nicht um Biologie ging, ähem. Sie zweifelte jedoch auch etwas, dass der Herr Simmons mit dieser Aussage die Physik meinte... Immerhin begegnete sie recht selten Menschen, die ebenso gerne die Phsyik mochten wie sie. Meistens war es eher ihre Faszination ins Negative umgekehrt. Ehe sie jedoch etwas über seine interessante Ausführung über die Unmöglichkeit von Jugendbüchern entgegnen konnte, wurde es auf eine äußerst amüsante Weise unterbunden, da das Fennexis zu wissen schien, wann der Arenaleiter zu ausschweifend wurde. "Vielleicht beendet man das Gespräch ja an anderer Stelle", meinte Artsuiro amüsiert.
Aber es stimmte schon, dass es durchaus zu Unnanehmlichkeiten führen konnte. Diese erklärte und umging sie meistens so, dass sie weitaus wichtigere Dinge zu tun hatte, als die Gesichter und Namen und Familien und Skandale von Persönlichkeiten auswendig zu lernen, denen sie mit einer Wahrscheinlichkeit stark gegen Null begegnen würde. (Wobei, hier hatten wir ein nettes Gegenbeispiel! Merkwürdiger Tag.)
Dann packte sie der Tatendrang und mit nur halber Höflichkeit entledigte sie sich rasch ihrer Sachen, sodass sie besser vorankamen, und man hatte dies nun schnell erledigt. Als sie fragte, wohin, wurde auf die Mütter verwiesen. Ja, ja, das wäre eine gute Anlaufstelle. Also bewegte sich der Trott nach unten und nach einem Gespräch mit dem Trupp der Mütter - hoffentlich würde Henry den Redeteil übernehmen, sie persönlich... war nicht so gut im Reden - machte man sich auf den Weg, um dann die Kinder aufzusuchen, welche wahrscheinlich ziemlich betrübt über den Vorfall waren. Ob man sie nur mit Büchern aufheitern konnte...? Vielleicht musste man sie sogar mit Kekse backen beschäftigen...
TBC x Nevaio City, Wohngebiet

[out: Fröhliche Weihnachten und esst nicht zu viel! ~
Wer mag den Thread "Wohngebiet" erstellen? |D]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Saariam Sa Dez 26, 2015 11:33 am

mit Silvester | 41
cf. Moor von Nevaio
Es war tiefe und finstere Nacht als sie das Moor endlich verlassen hatten. Gut, wenn man ehrlich war war es auch im Moor nicht besonders hell gewesen, schließlich war der Himmel von den ganzen Bäumen bedeckt. Tamora war jedoch so lieb gewesen und hatte ihren Ast entzündet und sie hatten eine Art Fackel, die zumindest ein wenig Licht schenkte und sie bis zum Ausgang auf Route 8 führte. Wie erwartet hatte es auf der Route auch wieder geregnet, und zwar in Strömen. Saari mochte Regen, dementsprechend störte es sie nicht, außerdem halfen die dicken Wassertropfen dabei, Saari zumindest ein wenig sauberer zu machen. Zumindest Gesicht und Hände wurden wieder so wie früher, das Kleid war letzten Endes triefend nass aber nicht viel sauberer. Bevor sie weiterreisten musste sie auf jeden Fall in eine Wäscherei oder so etwas, sie musste schließlich dringend ihr schönes Kleid auch wieder schön haben!

"Du und 'ne Schneeballschlacht?", fragte Saari dann skeptisch als sie beinahe in Nevaio City angekommen waren. Offenbar hatte es hier geschneit und der weiße Glanz des Schnees hatte Saari doch tatsächlich daran erinnert, dass sie noch auf Silvesters Tag reagieren musste! "Und was für ein Ranger? Wie hieß der? War der cool? Was für ein Partnerpokemon hatte der?" Saari hegte schon irgendwie eine Bewunderung für Ranger. Sie würde sich zwar niemals an ein Pokemon binden können und war vermutlich auch viel zu ungeschickt für diese Fangversuche, aber die, die es konnten, taten ihre Arbeit gut. Saari hatte schon oft überlegt mal eine Ranger-Basis zu besuchen, bisher kam es dazu aber noch nicht... vielleicht ja irgendwann anders.
Nevaio City war wie leergefegt. Natürlich, es war ja auch mitten in der Nacht. Schnell huschten Saari, Tamora und das schwebende Fiffyen durch die Türe des Pokemon Centers und wurden mit einem verwunderten Gesichtsausdruck der Schwester Joy begrüßte, ehe sie ihren typischen Begrüßungs-Spruch aufsagte. "Hallo!", antwortete Saari fröhlich und wühlte in ihren Taschen nach den Pokebällen von Macbeth und Tamora. Macbeths wurde auf den Tresen gelegt und sobald Tamora Reeves Fiffyen ebenfalls auf die Teke gelegt hatte verschwand sie selbst im Pokeball; jener wurde dann ebenfalls hingelegt. "Ein Ausflug ins Moor.", erklärte Saari in einem Satz und grinste - sie selbst sah schließlich aus als wäre sie gerade einer Schlammpfütze entsprungen. Schwester Joy nickte nur amüsiert, schnappte sich die Pokebälle (auch die Silvester, wenn er welche hingelegt hatte) und das Fiffyen, und verschwand dann im Hinterraum. Saari sah sich kurz um und entschied sich dann, stehen zu bleiben. Sie wollte ja nicht unnötig alles schmutzig machen, so wie Reeves Fiffyen nun auf dem Tresen eine Schlammlache hinterlassen hatte.

"Man, bin ich müde.", murmelte sie und sah zu ihrem Bruder. Wie lange er wohl schon auf den Beinen war? Saari für ihren Teil war ja schon seit einer gefühlten Ewigkeit wach, wo sie doch extra früh aufgestanden war um zu trainieren. Der Wettbewerb stand schließlich auch noch bald an, aber da machte sich die Weißhaarige keine großen Sorgen - das würde schon funktionieren, und wenn sie nicht gewann versuchte sie es eben einfach nochmal.

avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Gastam So Dez 27, 2015 1:09 pm

#039
Wieder am "Start"


cf. Nördliche Sümpfe, Moor von Nevaio

Nun. Was sollte man erwarten? In dieser Nacht war es dunkel und es war nass - ziemlich nass. Eigentlich verfluchte Silvester diesen Tag oder diese Nacht innerlich, aber er sagt natürlich nichts; nun, so angenervt wollte er nun auch nicht rüberkommen und er war ja auch kein Weichei oder so! Nett fand er es trotzdem von dem Fennexis, dass sie ihre Flamme entzündet hatte, dann sah er wenigstens zwischen den vielen Regentropfen etwas ... Wie er sich nur auf eine Dusche oder noch besser, ein Bad freute!

"Ja, ich und eine Schneeballschlacht", rümpfte er leicht ungläubig die Nase, dabei war er ja selbst einer der Hauptakteure gewesen - nun, egal. Der Schnee erinnerte ihn ja wieder an seinen ach so wunderbaren Tag. Zum Glück war es in Nevaio City wenigstens etwas beleuchtet, das war doch immerhin etwas! Und schon fing die Fragerei über einen Ranger an, den Silvester nur einmal und wirklich wohl auch nur einmal im Leben sehen wollte, an. Und natürlich erinnerte er sich an kaum etwas, wie wunderbar! "Nun, es war eine sie ...", gab er zu bedenken, "allerdings erinnere ich mich nicht mehr genau an den Namen; hatte sie ihren genannt? Ich glaube, sie hatte ein Pflanzenpokemon bei sich, so ein Pokémon, dessen Schweif und Arme ein wenig an die Nadelbäume erinnern." Nun, an Äußerlichkeiten erinnerte er sich immerhin ein wenig besser, als an eine Buchstabenaneinanderreihung die vermeintlich niemanden etwas sagte. Silvester hoffte, dass es der kleinen Person neben sich reichte, aber man konnte ja nie wissen ... Gedankenverloren fügte er noch hinzu: "Oh, und sie konnte zeichnen und hat mich porträitiert. Wenn du willst, zeig ich dir das Bild gleich einmal."
In Nevaio war wirklich kaum einer mehr auf den Beinen; nun, außer den beiden eben. Sie waren anscheinend wirklich mächtig spät dran und Silvester zweifelte auch nicht unbedingt an dieser Tatsache, immerhin war es einfach verdammt spät und alles. Er war immer nur sehr selten so lange noch draußen gewesen, er mochte es einfach, sich mit einem Buch hinzulegen und darin zu blättern, bis ihm das Buch mit seinen Buchstaben und Worten zu langweilig wurde und er das Licht löschte, um zu schlafen. Er nickte Schwester Joy, die scheinbar immer noch ihren Dienst schob und Silvester sich allmählich zu fragen schien, ob sie auch einmal schlief, zur Begrüßung lediglich zu, ehe er sein Corasonn in ihren entsprechenden Ball zurückrief und ebenfalls auf die Theke legte, um sie in Schwester Joys Obhut zu bringen. Saaris Kommentar notierte er mit einem Augenbrauenhochziehen. So ... konnte man es natürlich auch nennen, wobei er seine Schwester noch ausquetschen musste, was sie genau im Moor zu suchen hatte ...!

"Ich kann dem nur zustimmen", erwiderte das Top 4-Mitglied und unterdrückte ein Gähnen, was ihm aufkam. Nun, einfach nur herumzustehen machte es auch nicht besser, aber es war angesichts dem, wie Saari aussah, einfach klüger, zu stehen. Es war unglaublich ruhig in dem Pokémon Center, immerhin war es mitten in der Nacht und vielleicht war der nächste Tag ja auch schon angebrochen? Wirklich auf die Uhr sehen tat der junge Herr aber auch nicht, er wähnte sich einfach im Wissen, dass es nicht allzu wichtig sein konnte, ob nun die oder eine andere Uhrzeit ihre Vorherrschaft ausübte, und hielt sich die Hand vor dem Mund, als er doch noch einmal gähnte.

mit Saari
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Saariam So Dez 27, 2015 5:25 pm

mit Silvester | 42
"Wie kam es denn dazu?", grinste sie amüsiert, weil ihr großer Bruder es ja offenbar nicht für nötig hielt, ihr weitere Auskünfte zu geben. Natürlich hatte sie mit ihrer Frage nicht suggerieren wollen, dass sie noch eine Bestätigung wollte, sondern dass sie mehr Infos wollte, aber das war ihrem Bruder wohl irgendwie entgangen... Naja, half alles nichts! Dann musste eben (noch) eine Salve an Fragen los schicken. "Hast du gewonnen? Und wenn nicht - warum warst du so schwach und hast verloren, heh? Du Loser. Woher kam der ganze Schnee? Wer war denn dein Gegner? Oder waren es mehrere?" Fröhlich plapperte sie vor sich hin und schmunzelte amüsiert, denn irgendwie vermutete sie, dass sie nur vage Antworten auf das alles bekommen würde. Silvester war ja nun wirklich nicht ein Mann der großen Worte, so wie das junge Mädchen ihn kannte...
Bei den Erklärungen über den mysteriösen Ranger, der wohl eine Sie war, stutzte Saari kurz. "Wow, diese Informationen erschlagen mich ja beinahe.", seufzte sie und winkte ab. "Das nächste Mal frage ich besser Stable, der ist gesprächiger als du." Dem großen Bruder wurde die Zunge frech heraus gestreckt und dann gegrinst. Nicht, dass Silvester hinterher noch dachte sie wäre wirklich böse auf ihn. Viel mehr beschäftigte sie die Frage, was für ein mysteriöses Pflanzenpokemon der Ranger wohl als Partnerpokemon hatte. Nadelbaum-Arme und Schweif waren ja nun nicht wirklich.. äh.. speziell. Vielleicht ein Venuflibis? Wobei, die hatten ja nicht wirklich Arme, wenn man das genau nahm... Tengulist vielleicht. Oder Gewaldro. "Venuflibis oder Gewaldro?", stellte sie die Frage dann an Silvester, der wüsste es schließlich (wahrscheinlich) am besten.
"Die hat dich gemalt? Wieso das denn? So schön bist du jetzt wirklich nicht." Saari winkte ab und zuckte mit den Schultern, grinste dann verschmitzt und lugte aus dem Augenwinkel wieder zu ihrem Bruder. "Zeig her!" Geduldig (aber eigentlich aufgeregt) wartete sie, bis ihr Bruder das Papier hervorgeholt hatte und kaum, dass sie auch nur den Hauch eines Blattes erkennen konnte hatte sie dem Schwarzhaarigen es bereits abgeknüpft. "Nicht schlecht.", erklärte sie mit fachmännischer Mine, faltete das Papier wieder und ließ es ganz geschickt in ihrer Tasche verschwinden. Ha, wie ausgefuchst sie doch war.

Wie spät war es eigentlich? Der Dunkelheit der Nacht draußen nach zu urteilen.. ziemlich spät. Oder so. Auf jeden Fall Zeit fürs Bett! Es dauerte auch nicht mehr lange, bis Schwester Joy die Pokemon wieder aufgepeppt hatte und Saari die Pokebälle und das (nun wieder wache) Fiffyen zurück bekam. Dafür, dass es gerade erst geheilt wurde war das Unlichtpokemon allerdings ziemlich müde und verzichtete darauf, hyperaktiv herum zu springen.. zu Saaris Glück, denn das hätte sie vermutlich nicht auch noch aushalten können.
"Also, ich würde sagen wir treffen uns dann morgen wieder hier?", schlug Saari an Silvester gewandt vor, wartete gar nicht mehr auf eine Antwort und hatte sich schon umgedreht um schnellstmöglich auf ihr Zimmer zu kommen.. irgendwann müsste sie ja mal duschen und das Kleid größtenteils säubern! In ihrem Zimmer fiel ihr auch direkt ein Paket auf dem Bett auf, das wohl von ihren Eltern stammte. "Da sind sie ja.", grinste sie amüsiert, machte sich dann jedoch erst einmal an die Körperpflege.

2 Tage darauf...

"Man, war DAS ein Wettbewerb!", schwärmte Saari in den höchsten Tönen, als Silvester und sie das Center betraten und Saari Macbeths Pokeball sogleich Schwester Joy überreichte, damit das Mogelbaum erst mal eine Deluxe-Behandlung (nicht) erhielt. Saari setzte sich auf einen der Stühle und sah zu Silvester hoch. "Und, wohin wollen wir als nächstes? Ich würde sagen.. in Richtung Twindrake City, heh? Die Zylinderbrücke soll hübsch sein. Nur aus Stahl, aber trotzdem kann nichts und niemand sie durchschütteln. Ziemlich fresh, was?", faselte sei fröhlich vor sich her und sah mit großen Augen zu Silvester.
tbc. Zylinderbrücke



Zuletzt von Saari am Sa Jan 02, 2016 4:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
tranquil
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 715
Multiaccounts : Odile, Majara, Isaac, Aphi
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Gastam Sa Jan 02, 2016 2:04 pm

#040
Die Nacht vergeht


"Kleine Kinder haben versucht, den großen Buben anzugreifen", erklärte er mit einem amüsierten Unterton, als er auch noch ihre Fragesalve mitbekam. "Hey!", entfuhr es ihm aber in ihrer schier nicht enden wollenden Fragefluss, den sie von irgendwoher nahm, "Sag nicht, ich sei ein Loser, wenn du noch nicht einmal weißt, ob ich gewonnen habe oder nicht - und ich habe gewonnen, Ophelia und Apple sind nicht gerade unschuldig daran gewesen." Danach ließ er sich die weitere Fragensalve über sich ergehen und beantwortete lapidar die ein oder andere Frage mit "ja" oder "nein" oder gab eher knapp Auskunft; immerhin war das Ereignis jetzt nicht so prägnant gewesen, dass er noch jeden einzelnen Satzfetzen aufsagen konnte, was sich die großen und die kleinen Leute im Eifer des Gefechts gegenseitig an den werten Kopf geschmissen hatten ... Nein, dafür war sein Gedächtnis wirklich eher mittelmäßig.
"Vielen Dank", erwiderte er trocken und gab ihr einen sanften Klaps mit der geschlossen Faust auf ihren Kopf - wehtun tat er nicht wirklich, es war eher etwas Drückendes, wenn er es selbst beschreiben müsste.
... Musste er sich die Blöße geben, dass er absolut keine Ahnung von Pflanzenpokémon hatte und somit auch überhaupt nicht wirklich wusste, wie Venuflibisse und Gewaldros aussehen sollten? "Könnte zweiteres sein", tippte er einfach vom bloßen Namen her und zog kaum merklich eine gescheite Augenbraue nach oben. Nun ... wenn das ein Fehlschlag war, dann konnte er immer noch mehr mit Gesteinpokémon anfangen, ha ha.
Gespielt beleidigt sah er seine Schwester an. "Viele sagen mir nach, ich sei gut aussehend", seufzte er nur und holte dem aufgeregten Mädchen das Objekt ihrer Neugier heraus. Sorgsam strich er die tatsächlich unbeschadet gebliebene Skizze glatt - zumindest hätte er das getan, wäre das Blatt nicht von einer auf die andere Sekunde in die Hände seiner Schwester verschwunden. "Mh", meinte er nur zu ihrem fachmännischen Kommentar und nickte leicht, "Wenn du willst, kannst du es haben." ... Aber er sah es dann doch nicht mehr, beharrte aber auch nicht unbedingt darauf, es wiederzubekommen - es würde ja schon wohl irgendwo sein, oder nicht?

Silvester unterdrückte ein Gähnen und wagte es nicht, auf die Uhr zu schauen - eigentlich säße er schon lange in dem Bett, was nicht seines war, und läse irgendsoeine unheimlich langweilige, einschläfernde Schnulze, die er sich tagsüber zugelegt hatte, aber heute würde er wohl auch ohne sein Schlafmittel auskommen. Die beiden bekamen ihre Pokémon zurück und sie verabschiedeten sich alsbald wieder darauf - immerhin mussten die beiden irgendwann auch schlafen gehen.
Er nickte seiner Schwester lächelnd zu und hob zum Abschied die Hand. "Schlaf gut!", rief er noch, ehe sie auch schon wieder in ihrem Zimmer war, das Corasonn schlenderte gemächlich voreilig in sein eigenes und schon sah er auf dem Bett ein Paket liegen.
"Na, die haben es tatsächlich geschafft ...", schmunzelte er, als er das Paket auspackte und kurzerhand die Sachen dadrin zählen ging - auf seinem alten Arbeitsplatz hatte er noch ein paar Tränke und solcherlei Krams liegen gehabt und die Liga war so freundlich, ihm alles, was er vergessen hatte, nachzuschicken. Zwanzig Beleber, zehn Hyperheiler, fünf Supertränke ... yep, damit habe ich erst einmal vorgesorgt, dachte er sich schmunzelnd und packte die Items weg, um sich endlich schlafen zu legen.

Zwei Tage später ...

Silvester hatte dem Wettbewerb natürlich beigewohnt und er musste sagen, dass ... er eigentlich nur Saaris Auftritte wirklich mitverfolgt hatte, hoho ... Er nickte entsprechend nur auf ihre Schwärmereien und nickte und nickte ... ohja, Wettbewerbe waren so sein Ding (nicht)!
"Du kannst gerne bestimmen, wohin - Twindrake City klingt gut", erwiderte er nur einerseits lächelnd, andererseits auch seufzend, bei der Aktivität von seiner kleinen Schwester - und sein Corasonn hüpfte seit dem Wettbewerb auch schon aufgeregt umher und trippelte nun auch quer durch das Pokémon Center - natürlich noch möglichst in der Nähe von den beiden Geschwistern!

tbc. Zylinderbrücke, Brücken

mit Saari
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam Di Mai 10, 2016 3:40 pm


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#93

[cf: Wohngebiet]

Zurück im Center! Seine Glieder waren so ausgelaugt, dass er sich am liebsten gleich ins Bett werfen würde, aber andererseits wusste er auch ganz genau, dass er vermutlich nicht einschlafen können würde. dafür gingen ihm zur Zeit zu viele Gedanken durch den Kopf, schon die Nacht davor war eine einzige Qual gewesen.
Die Eingangshalle war bereis recht leer und Schwester Joy hinter der Theke betrachtete die beiden Neuankömmlinge ein wenig verwundert, setzte jedoch sogleich ein freundliches Lächeln auf, als sie sich ihr näherten. Lawrence versuchte es zu erwidern, scheiterte jedoch bei dem Gedanken, dass die kommende Frage ihn aus unerfindlichen Gründen ein wenig peinlich war. Immerhin gab es doch bestimmt genügend Trainer da draußen, die auch etwas spät in der Stadt ankamen, oder? "Guten Abend, es sind nicht zufällig noch zwei Zimmer frei, oder?", versuchte er es daher einfach mal direkt und freundlich, die Arme hinter seinem Rücken verschränkt.
"Ich werde mal nachsehen, aber eigentlich müsste es so sein.", gab sie daraufhin zurück und verschwand einmal nach hinten, um die Schlüssel zu überprüfen. "Puh.", entfuhr es dem Schwarzhaarigen daraufhin erleichtert und wandte seinen Blick daraufhin zu Shiro. Er war sich immer noch nicht ganz sicher, was bestimmte Dinge betraf, aber vielleicht sollte er erst einmal versuchen, sie näher kennenzulernen. Zugegeben, er hatte die letzten zwei Jahre auch immer mal wieder an sie gedacht, als er Sacheverell gesucht hatte, doch hatten sie insgesamt nicht besonders viel Zeit miteinander verbracht. Bis auf die Hiobsbotschaft gestern wusste er wirklich nicht besonders viel über sie, aber ebenso verhielt es sich wohl mit ihr in Bezug zu ihm. Nun waren sie nur noch zu zweit. Das war eigentlich eine passende Gelegenheit.
"Sag mal, möchtest du dann eigentlich noch etwas essen, bevor wir unsere Zimmer beziehen?", fragte er sie daher mit einem unschuldigen Lächeln, immerhin gab es diese Option ja glückllicherweise hier im Pokémon-Center.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Di Mai 10, 2016 4:06 pm


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"Zimmer und etwas zu essen"


[cf: Wohngebiet]

Auf dem Weg hatte Shiro das Vulpix wieder abgesetzt was zusammen mit Twister ein Stück vor lief. allerdings achteten beide darauf sich nicht zu weit zu entfernen. Irgendwie war sie erleichtert als sie dann auch endlich das Pokemon Center erreichten. Ihr war natürlich der verwunderte Blick der Schwester Joy nicht entgangen. aber ändern würde man es nun auch nicht können, oder? Weswegen sie auch einfach versuchte es nicht weiter groß zu beachten und sie die rosahaarige einfach freundlich anlächelte während Lawrence schon direkt auf die Zimmer zu sprechen kam. Zu ihrem Glück müssten noch welche frei sein, wie die Schwester Joy sagte. Sie hoffte nur einfach das es stimmte.
Als Lawrence sie dann ansprach, richtete sie den Blick auch ganz zu ihm und legte kurz den Kopf schief, lächelte dann aber sachte. "Keine schlechte Idee, würde sicher nicht schaden.", gab sie dann von sich, wenn auch ein wenig zögernd. Immerhin hatten sie ja nicht wirklich Zeit gehabt etwas zu essen außer vielleicht ein paar Kekse auf der Feier. Was sicher auch nicht wirklich gesund war. Blaze meldete sich dabei dann auch und stupste sachte gegen Shiros Bein. Die blonde schmunzelte sachte und streichelte das Vulpix sanft. "Heh. Ich weiß ist spät geworden. Aber keine Sorge ihr bekommt auch nachher noch etwas.", gab sie sanft von sich und lächelte das Vulpix an. Diese gab einen fröhlichen Laut von sich und tappte wieder zu Twister um diesen dann ein wenig zu ärgern. Allerdings eher spielerisch. Shiro lächelte sachte als sie die zwei Pokemon so spielen sah und sah wieder zu Lawrence.
[ooc: Hoffe ist okay so? D:]

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam Mi Mai 11, 2016 12:10 am


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#94

Shiro hatte also nichts dagegen, essen zu gehen. Sehr gut! Nach so einem Tag brauchte man wohl auch einfach etwas, um wieder zu Kräften kommen zu können. Zwar hatte er schon oft genug gehört, dass essen zu später Stunde nicht besonders gesund sein sollte, aber er hatte es bis jetzt schon oft genug getan, vor allem damals, als er sich bis in die Nacht hinein noch durch den Papierkram der internationalen Polizei gewühlt hatte. Und war er daran gestorben? Nein.
"Alles klar.", gab er also daraufhin mit einem Lächeln zurück und während die Blondhaarige ihre Aufmerksamkeit kurz darauf wieder ihren Pokémon zuwandte, war Schwester Joy auch schon mit zwei Schlüsseln in der Hand zurückgekehrt, an denen sich Schildchen mit der jeweiligen Zimmernummer befanden. "Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass Sie beide ein Zimmer nebeneinander möchten. Ich hoffe, das geht so in Ordnung?", fragte sie daraufhin milde lächelnd, was Lawrence kurz darauf abwinkte. So wichtig war so etwas nun wirklich nicht, oder? "Ja, das passt so.", antwortete er also und nahm die Schlüssel in Empfang, von denen er einen Shiro hinhielt und den anderen für sich behielt. Dabei bekam er auch mit, dass ihre Pokémon wohl wegen der Verpflegung auf sich aufmerksam gemacht hatten. Ach ja, richtig... Nun ja, Vesta und Astra waren hier im Center sicher gut versorgt und die beiden Lichtel hatten mit Sicherheit schon genug Kekse gefressen. Aber Delilah? Das... war schwierig. Er traute sich immer noch nicht wirklich, sie wieder aus dem Ball zu lassen, weil er einfach ahnte, dass sie gerade nun wirklich eine Auszeit für ihre Nerven brauchte. Eigentlich wie er selbst, aber er war ja ein Mensch und konnte sich nicht einfach so in einen Ball zurückziehen - wie ironisch. Vielleicht konnte er ja noch im Esssaal etwas für sie abgreifen und es ihr dann später im Zimmer geben, wenn die Gefahr auf Peinlichkeiten auch etwas reduziert war. Verhungern lassen konnte er sie schließlich auch nicht, das würde er sich nie im Leben verzeihen können.

Nachdem die Diebin also ihren Schlüssel in Empfang genommen hatte, gingen sie in einen größeren Nebenraum, wo sich tatsächlich sogar noch vereinzelt andere Trainer befanden und munter beim Essen über die Dinge sprachen, die sie auf ihrer Reise hierher erlebt haben. Diese Sache brachte vor allem ihn, wo er nun Arenaleiter war, zum schmunzeln. Es freute ihn ungemein, diese enthusiastischen, jungen Leute zu sehen. Zu schade, dass er nun einer der Steine war, die ihnen in den Weg gelegt wurden. Aber was wäre schon ein Leben ohne Herausforderungen?
"Hmm... was hältst du von dem Tisch dort drüben an der Wand?", fragte er Shiro schließlich frei heraus. Er hatte gerade die richtige Größe und zwei gegenüber liegende Stühle, sodass sie auch einander gegenüber sitzen konnten. Aber letztendlich überließ er die Entscheidung lieber ihr. Er konnte fast überall sitzen... außer auf dem Boden. Auf dem Boden war schlecht. Aber allein, dass ihm diese Option in den Sinn kam, zeigte wohl, dass auch sein geistiges Wohlbefinden im Laufe des Tages wieder ein wenig abgenommen hatte. Daher rieb er sich kurz die Nasenwurzel, als er ihre Antwort abwartete. Vielleicht war er doch etwas müder, als er dachte, aber da musste er jetzt durch. Ohne Essen ins Bett zu gehen würde den Umstand auch nicht bessern.

[out: Jap, geht in Ordnung. Ich geb schon Bescheid, sollte mir was nicht passen, keine Sorge c:]
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Mi Mai 11, 2016 6:40 am


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"Ungute Gedanken?"


Wenig später war auch Schwester Joy mit zwei Schlüsseln zurück. also waren wirklich noch zwei Zimmer frei gewesen. Da hatten sie mal wirklich glück gehabt. Sie nahm dann auch von Lawrence den Schlüssel dankend entgegen und verstaute ihn erstmal in ihrer Tasche. Immerhin würden sie erstmal etwas essen. Und später würde sie ihre Pokemon versorgen. Ganz klar.

Also folgte die blonde dann in den Nebenraum und sah sich etwas um. Es saßen noch vereinzelt Trainer oder Gruppen dort. Es gäbe da sicher die ein oder andere gelegenheit sicher noch etwas ab zu stauben... allerdings versuchte sie diese Gedanken direkt zu verdrängen. //Suchste echt jetzt noch nach etwas zum stehlen? Außerdem wolltest du doch versuchen es sein zu lassen. schallt sie sich selbst in Gedanken. Außerdem währe es bei den wenigen Menschen vielleicht auch dann doch etwas zu auffällig. Und sie war müde. Warum also kam ihr das genau jetzt in den Sinn? Sie richtete den Blick wieder zu Lawrence als er fragte sie fragte ob sie an einen der Tische an der Wand sitzen sollten. Sachte nickte Shiro. "Ja, sieht gut aus.", gab sie von sich und lächelte leicht. Damit setzte sich die blonde dann auch erstmal an den besagten Tisch. Blaze unterdessen hatte wieder von Twister abgelassen und lief neugierig ein wenig und schnüffelte hier und da. Was Shiro ein wenig beobachtete. Wer wusste was das kleine Vulpix vor hatte. Das es schon einmal aus eigenen Stücken ein Pokemon gestohlen hatte erwähnte sie dabei wohl auch lieber nicht. Also gab sie dem kleinen Pokemon als es zu Shiro ein Zeichen das es wieder zurück kommen sollte. Artig kam das Vulpix dann auch wieder zu den beiden und setzte sich unter den Tisch wo es sich dann etwas zusammen rollte. Twister unterdessen setzte sich dann ebenfalls zu dem Vulpix.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam Mi Mai 11, 2016 6:15 pm


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#95

Shiro stimmte also seiner Auswahl mit dem Tisch zu. Gut. Die Gedanken, die der Diebin im Moment davor durch den Kopf gegangen waren konnte er selbstverständlich nicht erahnen - er wollte auch lieber gar nicht daran denken. Natürlich nagte stets irgendwo in seinem Hinterkopf, dass sie nach wie vor eine Kriminelle war, aber in seiner Position konnte er es sich definitiv nicht leisten, gute Freunde zu verlieren, die ihn eigentlich noch so gekannt hatten, wie er versucht hatte zu sein.
So setzten sie sich also an den Tisch. Lawrence nahm eine Karte her und studierte sie eingehend, kam aber nicht wirklich zu einem zufriedenstellenden Ergebnis. Vermutlich lag es daran, dass er bei so etwas nie wirklich genau wusste, was er eigentlich essen wollte. Vielleicht würde er einfach irgendein Curry nehmen. Er liebte diese Art von Gerichten. Eigentlich beinhielt sein Lieblingsessen ja auch fast immer Seetang, aber das bekam man in diesen Breiten einfach nur schwer.

"Was möchtest du denn essen?", fragte er die Blondhaarige daher rein aus Neugierde und wandte seinen Blick ein wenig nach unten. Shiros Pokémon befanden sich unter dem Tisch. Das hatte er also gerade aus dem Augenwinkel gesehen. Das brachte ihn dann doch ein wenig zum Lächeln. Er hatte das Gefühl, das er vielleicht etwas sagen sollte und Smalltalk war nicht so seine Stärke. Er fürchtete sich einfach stets davor, erzwungen zu klingen. Also ließ er es für's erste sein. Es würde sich bestimmt noch eine gute Gelegenheit für ein Gespräch bieten... er hoffte einfach darauf.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Mi Mai 11, 2016 7:01 pm


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"Smalltalk"


Shiro wartete einfach ruhig bis Lawrence fertig war die Karte zu studieren, ehe sie sich diese dann nahm um selbst nach zu sehen. Nachdenklich betrachtete sie diese und sah dann wieder auf zu Lawrence, als er fragte was sie denn essen wollte. "Uhm... gute Frage... Ich denke die Pasta klingt ganz gut. Und was möchtest du essen?", gab sie von sich. Irgendwie immer ihre entscheidung wenn sie sich beim essen nicht entscheiden konnte. mal davon abgesehen das es auch nicht so teuer war und sie ja immer versuchte sparsam mit ihrem geld zu sein.

Eher zufällig hörte sie, wie sich jemand recht lautstark über sein Pokemon aus ließ. Er brüllte zwar nicht aber da dieser in der nähe saß war es schon zu hören. Er beschwerte sich darüber das er ein so schwaches Pokemon haben müsse, was einfach nicht stärker wurde und das er deswegen ja die Arena nicht schaffte und sowas. Die blonde wollte natürlich nicht lauschen, hob aber etwas verdutzt den Kopf, ehe sie leicht die Lippen verzog. Sie mochte es nicht, wenn jemand so über Pokemon sprach... Für einen moment spielte sie auch tatsächlich mit dem Gedanken dem Trainer ihre Meinung zu geigen. "Tch, solche Leuten habens verdient bestehlt zu werden...", murmelte sie dann aber stattdessen Kopf schüttelnd. Wenn der Trainer schon so über sein Pokemon sprach wollte sie nicht wie er es behandelte oder 'trainierte'. Blaze hob unter dem Tisch den Kopf und stupste Shiro dann sachte gegen das Bein. Sachte lächelte Shiro darüber und streichelte das Vulpix kurz sanft, ehe sie wieder zu Lawrence sah. "Wie kam es eigendlich dazu das du Arenaleiter wurdest?", setzte sie dann, um wenigstens irgendetwas zu sagen. Zumal sie wirklich neugierig war. Immerhin war er Polizist gewesen als sie sich vor zwei Jahren gesehen hatten und nun Arenaleiter.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam So Mai 15, 2016 12:39 am


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#96

Pasta würde Shiro also essen, hm... eigentlich klang das auch nicht schlecht. Aber im Grunde war es doch ein recht schlichtes Gericht und Lawrence selbst mochte dann doch eher die Dinge, die ein wenig mehr Würze besaßen. Wahrscheinlich war es besser, er würde bei seiner ersten Idee bleiben. Sonst verbrachte er noch den Rest des Abends damit, hin und her zu überlegen. "Ich nehme wohl ein gelbes Curry mit Reis.", antwortete er daher auf die Gegenfrage der Diebin und sah sich noch einmal kurz im Raum um.
Dabei bekam er noch mit halbem Ohr mit, wie sich ein Trainer lautstark über die Unfähigkeit seines Pokémon beschwerte. Ein wenig perplex konnte der Schwarzhaarige es sich nicht verkneifen, neugierig zu den Leuten hinüberzuschielen und sie zu belauschen. Das, was dieser Kerl sagte, war definitiv nicht in Ordnung... zumindest nicht in dem Tonfall. Über das Verhalten konnte Lawrence doch nur leicht angewidert dreinsehen. Seiner Auffassung nach war ein Pokémon nur so stark wie sein Trainer. Oder in seinem Fall sogar stärker als der Trainer... Im Moment darauf weiteten sich seine Augen jedoch ein wenig, als er diesen Kerl genauer erkennen konnte. Jetzt wunderte ihn echt nichts mehr. "Hey, hat der nicht erst letztens gegen mich verloren...?", stellte er leise für sich selbst fest und konnte daraufhin nur einen umso zerknirschteren Gesichtsausdruck. Er konnte sich auch irren, letztendlich vergaß er seine Herausforderer viel zu schnell. Aber so ein Verhalten war doch einfach nur peinlich.

Er wurde kurz darauf aber auch schon von den Geschehnissen am anderen Tisch abgelenkt, als Shiro etwas vor sich hinzumurmeln schien. Ein wenig skeptisch verengte der Brillenträger als Reaktion darauf seine Augen und musterte sein Gegenüber ein wenig. "Entschuldigung, hast du etwas gesagt?", fragte er Shiro daher mit einem fast schon zu distanzierten Unterton und rückte einmal seine Sehhilfe zurecht. Sein Blick war ein wenig stechend geworden, fast schon zu pragmatisch. Letzten Endes war trotz seiner neuen Profession der strenge Aspekt seiner Persönlichkeit nach wie vor nicht verschwunden, zwar hatte er nicht genau verstanden, was genau die Blondhaarige nun vor sich hin gemurmelt hatte, allerdings hatte er etwas in der Richtung von "stehlen" vernommen und allein dieses Wortfeld reichte bei ihm schon aus, um ihn auf der Hut sein zu lassen. Vor allem, da er sich bewusst war, womit Shiro eigentlich ihr Geld verdiente. Obwohl er versuchte, sich vor allem vor ihr Mühe zu geben, konnte er seine alten Neigungen immer noch nicht abwerfen. Er war Kriminellen gegenüber immer noch so vorurteilsbehaftet wie zuvor. Aber besonders in ihrm Fall war er auch einfach der Meinung, dass dieses Handeln einfach nicht sein musste.
Schließlich fiel noch die Frage, wie er denn Arenaleiter geworden war. Ein wenig überrascht weiteten sich daraufhin die Augen des jungen Mannes, ehe er etwas beklommen zur Seite sah. "So gesehen ist da eigentlich nichts Besonderes passiert.", antwortete er sogleich und sah sie doch wieder an, dabei versuchte er sich zu einem Lächeln durchzuringen. "Ich... bin sozusagen Untermieter bei ein paar Leuten, die so gütig waren, mich aufzunehmen, weil ich mich mit ihrer Tochter angefreundet habe." Das klang aus irgendwelchen Gründen viel zu falsch. Allerdings wusste er nicht, wie er die Sache besser schildern sollte. "Aber ich wollte dort nicht die ganze Zeit wie ein Parasit leben. Irgendwann wolllte der vorherige Arenaleiter seinen Titel an den nächstbesten abgeben und das war eben auch eine Möglichkeit Geld zu verdienen..." Sein Gesicht nahm bei dem Gedanken einen leicht verdatterten Ausdruck an. "Ich will nicht sagen, dass mich ihr Vater dazu gezwungen hätte, aber... ja. Ja, im Grunde hat er das."
Ein wenig beschämt legte er sich nach dieser Aussage die Hand in den Nacken und starrte auf die Tischplatte. Da zielten so viele junge Trainer darauf ab eines Tages für die Liga zu schuften und er rutschte einfach in diese Position hinein. Er wusste nicht, ob das erbärmlich war oder ob er auf eine bizarre Art und Weise doch stolz darauf sein konnte. "Es ist aber trotzdem besser, als nichts zu tun. Vor allem Delilah und Astra haben eine Menge Spaß daran." Tatsächlich konnte er noch ein wenig amüsiert in sich hineinlachen, doch sein Blick hatte trotz dessen einen deutlich melancholischen Ausdruck angenommen. "Ich vermisse meine alte Arbeit trotzdem." Mit diesen Worten bemühte er sich schließlich darum, eine Bedienung heranzuwinken, damit sie endlich ihre Bestellungen aufgeben konnten. Er hatte nun wirklich Hunger.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Gastam So Mai 15, 2016 1:31 pm

#054 x mit niemanden
Über Pannen beim zugestimmten Pokémonfang
CF x Nevaio City, Wohngebiet
Tatsächlich betraten Artsuiro und ihre nun neu dazugewonnenen Freunde das Pokémon-Center Hand in Hand, und das Botogel wirkte ziemlich zufrieden, warum auch immer... Anders als das Siberio, welches über seine einfach abgehauenen Freunde wohl nicht sonderlich erfreut war, aber nun gut... sie konnte gerade auch nichts dagegen machen, und schenkte nur ab und zu aufmunternde Blicke nach oben, welche vernichtend quittiert wurden. Ob sie beide sich wohl irgendwann auch verstehen würden? Sie hoffte es zumindest, sonst wäre diese Aktion gerade echt unnötig lächerlich gewesen.
Die gerade Dienst habende Schwester Joy bemerkte das komische Trio aber zum Glück als so ziemlich einzige, und warf ihnen ein amüsiertes Lächeln zu, unter welchem Artsuiro am liebsten im Boden wieder versunken wäre... aber irgendwo war es wohl auch ganz schön, sich wie Freunde an den Händen und Klauen und Flossen zu halten, und dann... Die Herausforderung Treppe. Mit einem Mal bemerkte wohl auch das Botogel, dass es vielleicht problematisch werden könnte, sich durchzuquetschen. Aber tatsächlich schaffte es kein einziger von ihnen, wirklich die Hand der anderen nun wirklich loszulassen, und sie quetschten sich nun wirklich, entgegen jeglicher Vernunft, die ihnen davon abgeraten hätte, die Treppe hoch, und kamen dann sogar in das Zimmer hinein, indem sie ihre Kette querstellten und ein wenig bogen. So viel Zusammenhalt, entstanden in wenigen Minuten, man konnte es durchaus gruselig nennen.
Nach einem mahnenden Blick ließ sie die beiden Pokémon im Schlafzimmer alleine, während sie in das Bad ging, und sich endlich eine Dusche gönnte, sich die Zähne putzte und sich bettfertig machte. Als sie aus dem dampfenden Bad entstieg, hatten sich die beiden Langfinger interessiert über den Inhalt ihres Koffers gebeugt, und das Kinderbuch von Holunder, ihrem Isso, herausgekramt. "Ich werde es euch nicht heute noch zeigen, wir können es uns morgen mit euren neuen Freunden angucken", meinte Artsuiro dann aber mit der Bestimmtheit einer Professorin, und nahm ihnen mit einer ebenso bestimmten Geste das Buch weg. "Jetzt heißt es erst einmal schlafen gehen." Wie auch immer das eigentlich bei den beiden aussah. Doch davor würde sie sich nun zu einer Mitternachtsnachricht aufraffen, hoffentlich weckte sie damit niemanden... Aber ein wenig Sorge um die beiden hatte sie schon - auch wenn sie daran glaubte, dass die beiden auch ein Zimmer bekommen hatten. Vorsichtshalber fragte sie aber sowohl bei Shiro als auch Henry nochmal nach, egal, wie spät es war, auch wenn das nun sehr aufdringlich war.
Sie hatte sich mittlerweile auf dem Bett im Schneidersitz gesetzt, nachdenklich betrachtete sie die beiden, die etwas deplatziert wirkten. "Im Übrigen", begann sie, als sie dann nochmal aufstand, um ihre Pokémonballsammlung herauszukramen, "rührt ihr bitte nicht noch einmal einfach so meine Sachen an, verstanden?" Beide pfeiften unschuldig, und Artsuiro schüttelte nur ungläubig, aber doch recht gläubig den Kopf.
Als sie dann das Gewünschte, zwei Pokébälle, gefunden hatte, setzte sie sich den beiden Pokémon gegenüber. "Du bist übrigens nun Rubor, und du bist Equirel, okay?", fragte sie dann die beiden und sah sie mit einer hochgezogenen Augenbraue an, und die beiden nickten. Vermutlich war es noch nicht ganz verstanden, aber gut. "Diese Bälle habt ihr sicher schonmal gesehen." Sie zeigte ihnen die Bälle im Kapseldesign. "Darin kann ich euch, wenn ich euch gefangen habe, zurückrufen." Dies unterstreichte sie dann mit Bewegungen, welche hoffentlich auch wirklich unterstützend und nicht abschreckend wirkten.
"Also, ich werde nun die Bälle werfen, und ihr bleibt da drinnen, okay?" Wieder ein Nicken, und sie seufzte, ob die das wirklich verstanden hatten? Aber egal, sie warf sie erst einmal... Das eine Ungetüm und der eine Weihnachtsmann verschwanden in den Bällen. Es wackelte ein wenig. Und sie wollte sich schon zurücklehnen, endlich war Ruhe eingekehrt, doch...
Zack. Da waren sie wieder. Ziemlich ungläubig blickte sie diese beiden Pokémon an, die nun wieder da waren, scheinbar verwirrt. Der Pokéball war nun verschwunden, und sie fragte sich gerade, wieso es eigentlich gerade diesen unmöglichen Aufwand gab. "Ihr müsstet drinbleiben. In diesem Ball", sie langte nach hinten, um nach einem weiteren Ball zu greifen, "ist es nicht schlimm." Sie versuchte eine möglichst sanfte Stimme zu haben, die beruhigte, und ihre Fassungslosigkeit darüber, dass sie sich aus dem Ball einfach wieder befreit haben, zu verstecken oder zu bezähmen. "Also könnt ihr auch ruhig da drinnen bleiben, in Ordnung?"
Beide schauten sich an, und die Professorin schaute erwartungsvoll zwischen den hin und her, ob sie es nun verstanden? Dann nickten sie beide, nachdenklich, aber nur, weil sie den Ball mal anfassen wollten. Bereitwillig gab ihnen Artsuiro diesen, was sich als fataler Fehler herausstellte. Sie war gerade dabei, ich mit den beiden zu versöhnen, da ertönte ein unangenehmes Geräusch. Krack. Nun wirklich fassungslos starrte sie die Bruchstücke in den Klauen des Siberios an, und dann von einem Pokémon zum anderen, beide waren fasziniert von diesen Bällen. Als ob sie ihr Lebtag keine gesehen hätten.
Ein tiefer Atemzug rief augenblicklich unheimliche Stille in den Raum, und sowohl das Botogel, welches nun Equirel hieß, als auch das Siberio, welches den Namen Rubor erhielt, blickten etwas besorgt, ängstlich gar.
Doch es erfolgte kein Ausbruch. Nur Artsuiro, die sich wieder nach hinten beugte, und erneut zwei Pokébälle hervorzog. Ihr Blick war von einer gruseligen Emotionslosigkeit, und als sie die Bälle warf, schwieg sie ebenfalls. Sie wartete das Ergebnis nicht mehr ab, sondern kuschelte sich einfach in das Bett und schloss die Augen. Ihr nun auch egal, was mit den beiden war - in den Bällen würden sie wohl erstmal nicht frieren.

Ein merkwürdiger Traum erschütterte sie dennoch in der Nacht, und sie fand ihn ganz und gar eigenartig. Im Normalfall traf man nur auf Personen, die man auch im Leben getroffen hatte, doch dieser Traum hatte eine weitere Spur Merkwürdigkeit an sich. Sie erinnerte sich am nächsten Morgen genau an das surreale Setting des Traumes, an die Gesichter und die Namen. Komisch. Wahrscheinlich nur ein besonders komplexes Konstrukt eines Traumes, und nachdenklich blickte sie den Pokéball an, welcher anstelle des Siberios nun da lag.
Immerhin eine erfreuliche Nachricht am nächsten Tag, huh? Als sie ihren Kopf umwandte, und ihren Koffer wieder begutachte, stöhnte sie dann doch wieder. Das Chaos müsste sie wohl auch erstmal aufräumen... Ein Seufzer entfuhr ihr, sie stützte ihren Kopf auf ihre Arme. Dieser Traum... sie fand ihn wirklich merkwürdig. Er spielte wohl auch in Nevaio City, doch nach und nach verschwand er in den Tiefen ihres Gedächtnisses, wie Träume es eben zu tun pflegten. Sie manipulierten einen nur unbewusst.
Sie beseitigte das Chaos, und ließ erstmal noch niemanden aus dem Ball. Unten an der Rezeption gab sie noch einmal ihre neuesten Kameraden ab, um sie heilen zu lassen, und wartete, bis sie dann wieder bei ihr waren. Besonders lange dauerte dies auch nicht, sie waren doch noch recht fit. Auch verlagerte sie dann auch Elvira und Willy erst einmal in ihr Zimmer, um kein so großes Team mit sich herumzuschleppen.
Dann verließ sie wieder das Pokémon-Center, und würde sich wohl noch ein wenig in Nevaio City umsehen. Sie glaubte nicht besonders daran, dass sie den beiden Gestalten von gestern wieder begegnen würde, aber irgendwann mit Sicherheit. Wie lange sie selbst noch in Nevaio bleiben würde, stand offen, doch es gab mit Sicherheit noch einiges hier zu entdecken.
TBC x Nevaio City, Innenstadt
[out: Souw, ich hoffe, ich störe nicht allzu sehr, ich bin auch sofort wieder weg e.e~]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam So Mai 15, 2016 7:32 pm


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"Lawrence und seine Berufe"


Ein wenig ertappt sah sie zu lawrence als dieser mit diesem distanzierten ton nachfragte ob sie etwas gesagt habe. "Ähm... N-nein...", gab sie von sich und versuchte etwas zu lächeln. Irgendwie... gelang es ihr aber nicht ganz. Sonst hatte sie doch auch kein Problem damit zu lügen. Aber Lawrence anlügen wollte sie dann bei soetwas doch nicht. Weswegen sie dann doch seufzte. "Naja... nur das es solche leute verdient haben bestehlt zu werden. Nicht, das ich das vor hätte... aber naja... ist eben meine meinung...", gab sie dann ehrlich von sich und rieb sich leicht über den Nacken. Immerhin würde es das Pokemion bei jemand anderem sicher besser haben. Auch wenn die Leute an die sie dann gingen vermutlich wirklich besser waren. aus dem Grund hatte Shiro ja auch das Zorua und das Absol behalten.

Nachdem sie dann gefragt hatte wie er denn Arenaleiter geworden war, erzählte er auch. Ruhig hörte Shiro zu und legte leicht den Kopf schief. Er war also wegen der Familie Arenaleiter geworden bei denen er zur Untermiete Wohnte. "Die Besitzer des Blumenladens von Gestern, oder?", fragte sie leicht nachdenklich. Deswegen hatte Lawrence dann also wohl dort gearbeitet. Jedenfalls schien es Lawrence dann aber auch nicht so schlecht zu finden und zumindest seine Pokemon schienen spaß daran zu haben. Shiro lächelte etwas, als sie das hörte. "Das Glaube ich dir. Aber Arenaleiter... klingt doch nicht schlecht. Immerhin hast du damit eine Position die von anderen respektiert wird, nicht?", gab sie etwas aufmunternd von sich. Sie selbst hatte sich nie besonders für das erlangen von Orden interessiert. Sah sie darin einfach keinen Sinn. Aber sie wusste sehr wohl das Arenaleiter bei anderen und besonders in der Stadt ihrer Arena sehr angesehen waren und Vorbilder für die jungen Trainer einnahmen.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam Mo Mai 16, 2016 3:19 pm


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#97

Auf seine Nachfrage hin schien Shiro leicht verunsichert, was Lawrence ein wenig nachdenklich die Augenbrauen verziehen ließ. Sie meinte, nichts gesagt zu haben, aber sie sah selbst nicht wirklich überzeugt von ihren eigenen Worten aus. Der Brillenträger versuchte daraufhin ein Seufzen zu unterdrücken, doch kurz darauf kam Shiro dann auch schon mit der Wahrheit heraus. Für einen Augenblick wurde Lawrence daraufhin still und hatte die Hände vor seinem Gesicht ineinander verkeilt, ehe er dann doch leise seufzen musste. "Ich denke, ich muss nicht wirklich sagen, was ich davon halte, oder?", meinte er daraufhin mit ruhiger Stimme, ein leichter Anflug von Enttäuschung lag in seinem Blick. Natürlich stahl Shiro nicht ohne Grund und sie würde diese Denkweise mit Sicherheit auch nicht von heute auf morgen ablegen, doch diese Tatsache versetzte ihm doch immer wieder einen Stich. "Unrecht lässt sich nicht mit Unrecht ausgleichen.", gab er seine eigene Meinung schließlich noch hinzu und sah noch einmal kurz zu diesen anderen Leuten hinüber. Natürlich mochte dieser Kerl sich unausstehlich verhalten. Aber sich auf ein Niveau hinabzulassen, das noch unter seinem lag, war keine Option, dieses Problem zu lösen. Es machte im schlimmsten Fall alles noch schlimmer. Nur weil negativ mal negativ in der Mathematik positiv ergab hieß es noch lange nicht, dass das auch auf das Leben zutreffen konnte!
...ja, die Begegnung mit Artsuiro heute hatte ihn auf irgendeiner Ebene doch geprägt.

Als das Thema dann schließlich zu ihm selbst ging, hatte Shiro die ganze Zeit über aufmerksam zugehört. "Ja, richtig.", antwortete er und sah kurz noch einmal zu Boden. Er wusste nicht, warum er sich so dermaßen darüber schämte. Aber gewissermaßen war er schon immer ein Mensch gewesen, der immer darunter zu leiden hatte, wenn er sich nicht um sich selbst kümmern konnte. Und das war eine Situation, die in letzter Zeit leider viel zu häufig vorgekommen war.
Ihr Versuch, ihn über seinen momentanen Zustand aufzumuntern, brachte doch ein sachtes Lächeln auf seine Lippen. Es wunderte ihn dabei allerdings ein wenig, dass sie sich danach erkundigte, weshalb er Arenaleiter geworden war aber nicht danach fragte, warum er die internationale Polizei überhaupt erst verlassen hatte. Allerdings war er gleichzeitig auch froh darum, dass sie es nicht tat. Es war ein Thema, das er am liebsten verdrängte. "Wie man es nimmt...", reagierte er ein wenig zurückhaltend und zuckte mit den Schultern. "Ich bin auch noch nicht besonders lange Arenaleiter. Vielleicht muss ich mich erst einmal daran gewöhnen." Man hatte am heutigen Tag wohl gut sehen können, dass er sich unter diesen Kindern ein paar Male unwohl in seiner Haut gefühlt hatte. Das war aber auch eine etwas inkompetente Entscheidung seines Vorgängers gewesen, den Posten auf diese Weise weiterzureichen. Er mochte zwar Kompetenzen im Kampf aufgrund seines intensiven Studiums von Feuerpokémon besitzen, aber letztendlich gehörte noch weitaus mehr dazu als nur so etwas.
Letztendlich tauchte auch endlich die Bedienung auf und sie konnten ihre Bestellungen aufgeben. Er selbst nahm zusätzlich als Getränk nur ein einfaches Wasser. Ihm wären ganz andere Dinge lieber gewesen, zumal er wusste dass das Einschlafen diese nacht sich so bestimmt schwierig gestalten würde, aber er wollte sich diese Blöße nicht noch einmal vor Shiro geben. Irgendwie würde er es schon überleben. "Und ich schätze, du hast die letzten zwei Jahre immer noch dasselbe getan, wie?", kam er danach auf ihr voriges Thema noch einmal zurück und hatte versucht, es ein wenig humorvoll herüberzubringen, obwohl er dieses Thema nicht wirklich zum Lachen fand. Er war ein wenig hin und hergerissen... aber am Ende war das Bedürfnis nach menschlicher Nähe momentan auch stärker als sein viel zu penetranter Stolz.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Mo Mai 16, 2016 8:09 pm


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"unsicherheit?"


Shiro richtete etwas beschähmt den Blick auf den Tisch vor sich. Sie hatte sich schon oift eingeredet gehabt das solche menschen es einfach verdient hatten. nur damit es ihr selbst leichter fiel, wenn sich doch einmal ihr schlechtes Gewissen meldete. "Ich... weiß...", gab sie kleinlaut von sich. Sie wusste auch, das Lawrence es nicht mochte. aber... im endefekt hatte sie sich auch schon so sehr daran gewöhnt. immerhin hielt sie sich nun schon seitg 5 Jahren mit Pokemondiebstahl über Wasser. Es war schwer solches Denken von heute auf Morgen ab zu stellen. Es war schwer, Gewohnheiten wie immer unterbewusst nach potentieller Beute ausschau zu halten, direkt ab zu legen. man konnte sich noch so gutes vor nehmen, die Umsetzung war wieder etwas anderes.

Dann wechselte das Thema auf Lawrence Arenaleiterposten. Noch immer lächelte sie aufmunternd. "Das kann gut sein. Vielleicht findest du ja doch noch gefallen an dem Posten.", gab sie von sich. Schließlich kam auch die Bedienung. Sie selbst wollte ebenfalls nur ein Wasser zu ihrer Bestellung.
Dann kam er wieder darauf, das sie die letzten zwei Jahre wohl das selbe getan hatte wie immer. Etwas unsicher strich sie mit den Fingern über eine ihrer Haarsträhnen. "Mehr... oder weniger... Nur wenn es nötig war.", gab sie von sich und lächele kurz etwas unsicher. auch wenn sie sich in diesem moment selbst dafür hasste, das dies nun doch wieder an ihr zum vorschein kam. Weswegen sie auch versuchte das schnell wieder zu verdrängen und freundlich lächelte. "Aber eher habe ich einfach versucht Informationen über den aufenthaltsort von... uhm...", gab sie von sich, stoppte aber als ihr in den sinn kam, das sie das vielleicht doch lieber nicht ansprechen sollte. "Ich weiß, du hast mir damals davon abgeraten aber... naja, ich hab mir Sorgen gemacht.", gab sie von sich um das Thema damit dann doch schnell wieder zu beenden.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam Di Mai 17, 2016 12:04 pm


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#98

Shiro wurde nach seinen Worten ein wenig kleinlaut. Lawrence fragte sich, ob sie sich letztendlich nicht vielleicht für ihre Gedanken schämte. Wenn er ehrlich war hatte er wirklich nicht die geringste Ahnung wie es sein musste, auf diese Art von Einnahmequelle zurückgreifen zu müssen, er verstand es nicht einmal wirklich. Er wollte es eigentlich auch gar nicht verstehen, auch wenn er wusste, dass es letztendlich vielleicht heuchlerisch war. Immerhin wusste er nicht, was er in derselben Situation tun würde. Wobei er, bevor er in Twindrake City eines Nachts zusammengebrochen war, trotz seines knapper werdenden Geldes kein einziges Mal daran gedacht hatte, sich diese Mittel auf illegale Weise zu beschaffen. Ja, er mochte tief gefallen sein, aber lieber würde er verhungern als zu dem zu werden, was er eigentlich dermaßen verabscheute. Aber Shiro war damals wohl noch jung gewesen, als sie mit dieser Sache angefangen hatte und konnte bis heute nicht mehr damit aufhören. Wenn er ihr doch nur irgendwie helfen könnte... Er befürchtete nach wie vor, dass sie sich damit eines Tages in sehr ernste Schwierigkeiten bringen könnte. Das konnte er doch unmöglich zulassen!

"Ich hoffe es. Plötzlich wieder ohne vernünftige Arbeit dazustehen wäre nicht gerade wünschenswert.", antwortete er dann schließlich auf Shiros Kommentar zu seinem Posten hin und zeigte anschließend ein selbstironisches Lächeln auf seinen Lippen. "Aber zum Glück bin ich noch jung, im Notfall sollte es also kein Problem werden. Wobei ich in solchen Momenten echt bereue, die Schule abgebrochen zu haben...", fügte er kurz darauf noch an und sah ein wenig beschämt zur Seite. Er war doch wirklich ein eigensinniger, sturer Narr gewesen. Aber hinterher wusste man es wohl immer besser. Heute besaß er einfach nicht mehr dieselbe Energie wie damals als Jugendlicher. Im Grunde war er also doch nicht mehr so jung.
Auf seine eigene Frage hin antwortete Shiro schließlich, dass sie es nur getan hätte, wenn es wirklich nötig gewesen war. Etwas interessiert musterte Lawrence sie daraufhin. Er wusste als ehemaliger Polizist schließlich darüber Bescheid, was Nightsoul früher getan hatte... hatten ihere kriminellen Neigungen tatsächlich etwas abgenommen? Die nächsten Worte der Diebin schwenkten allerdings zu einem ganz anderen Thema und die Augen des Schwarzhaarigen weiteten sich ein wenig. Es war offensichtlich, von wem sie sprach. Für einen kurzen Augenblick schwieg er und hielt seinen Blick etwas gesenkt, ehe er leise wieder zu sprechen ansetzte: "...schon gut." Seine stimme klang dabei ungewollt frustriert. "Es wäre auch wirklich eine Schande, einen Freund einfach so im Stich zu lassen. Ich kann das verstehen." Nach diesen Worten konnte er sich doch wieder zu einem Lächeln durchringen. Wenn er sich recht erinnerte, war er nach dieser Entdeckung damals auch einfach enorm wütend und verzweifelt gewesen, er hatte die internationale Polizei alarmieren und Agenten für eine Ermittlung herbeordern müssen, da wäre es nicht gerade vorteilhaft gewesen, wäre herausgekommen, dass sie beide einfach "freundschaftlich" mit Nightsoul umherspaziert waren. Einer der seltenen Momente, in denen er wirklich zu einer unkontrillierbaren Furie geworden war. Aber selbst ohne die Bekanntgabe dieser Information hatte er sich selbst das Genick an seinem alten Arbeitsplatz gebrochen. Er hatte einfach nicht akzeptieren wollen, dass Seas für diese Leute abgeschrieben war. Und am Ende hatte es ihn seine Position gekostet. Aber er wusste einfach, wie es war, von anderen Leuten aufgegeben zu werden. Und er wolte nicht, dass andere Leute dasselbe Gefühl durchmachen mussten. Doch nun waren seine Bemühungen doch tatsächlich umsonst gewesen...

Diese Erinnerung brachte ihn dazu, eine Hand zur Faust zu ballen. Nein, selbst wenn es quälend war, es kam noch lange nicht an diese Tortur heran, die er vor einigen Jahren in seinem Leben durchgemacht hatte. Auch das Gespräch mit Dwayne von eben kam ihm wieder in den Sinn. Letzten Endes ging doch tatsächlich alles wieder auf das eine zurück. Er sollte Shiro wohl tatsächlich davon erzählen, vielleicht würde es etwas Klarheit in seine Situation bringen. Aber... es war leider nicht so einfach. "Apropos... es gibt da noch etwas, worüber ich gerne mit dir reden würde.", setzte er daher schnell an und wirkte ein wenig bedrückt. "Aber am besten nach dem Essen. Erinnere mich später wieder daran." Die Situation momentan empfand er nämlich wirklich nicht für angemessen. Aber so wollte er auch einfach verhindern, dass er hinterher noch einen Rückzieher machte. So wir er sich kannte würde er in den nächsten zehn Minuten sichbestimmt wieder wünschen, er hätte einfach die Klappe gehalten.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Di Mai 17, 2016 8:22 pm


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"über etwas reden?"


Shiro nickte sachte als Lawrence meinte das es nicht wünschenswert war wieder ganz ohne Job da zu stehen. Einen moment legte sie den Kopf schief, als Lawrence meinte das er in solchen momenten bereute die Schule abgebrochen zu haben. Die blonde lächelte aufmunternd. "Glaube ich dir. Aber wenn dich das stört, kannst du vielleicht einen schuklabschluss nachholen? glaub ich jedenfalls das das geht...", gab sie nachdenklich von sich und lächelte ihn an. Sie selbst hatte ja ebenfalls die schule nicht beendet. bisher hatte sie sich daran aber auch nicht groß gestört.
Fast hatte sie befürchtet, Lawrence währe sauer darüber gewesen das sie nicht auf ihn gehört hatte und dennoch nach Sacheverell gesucht hatte, aber das war tatsächlich nicht. was sie tatsächlich etwas erleichterte. Sie nickte sachte. "Mhm.  aber viel hab ich ja nicht heraus bekommen...", gab sie dann von sich. Immerhin war das einzige was sie hatte heraus bekommen das er irgendwioe in Einall sein konnte. Was aber wirklich mit ihm passiert war wusste sie erst seit dem gestrigen zusammen treffen mit diesem Yatagarasu oder wie Lawrence ihn genannt hatte. aber wirklich die Mittel um nach jemanden zu suchen hatte sie ja auch nicht gehabt. Immerhin war sie ja nur eine kleine Diebin.

Schließlich sprach Lawrence an, das es etwas gäbe worüber er mit ihr reden wollen würde. sie ihn aber später noch mal darauf ansprechen sollte da er der Meinung war das es besser nach dem Essen währe. Etwas verunsichert darüber nickte sie sachte. "Ist gut, mache ich. Wir können nach dem essen ja auf dein oder mein zimmer gehen, da haben wir ruhe.", gab sie von sich. Immerhin hatte sie keine wirkliche ahnung worum es ging.  Aber Lawrence wirkte darüber bedrückt, also war es sicher kein angenehmes Thema.
Nach einer weile kam auch die Bedienung mit ihren bestellungen wieder. Shiro lächelte Lawrence leicht an und wünschte guten appetit.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam Mi Mai 18, 2016 11:06 pm


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#99

Schulabschluss nachholen? Für einen Augenblick legte sich Lawrence nachdenklich seine Hand ans Kinn. "Hmmm...!", murrte er dabei ein wenig theatralisch und verengte die Augen dabei, als wäre ihm gerade eine bittere Erkenntnis gekommen. Anschließend musste er doch ein wenig grinsen. "Da müsste ich mich mal informieren." Tatsächlich schien diese Sache ihn doch ein wenig zu amüsieren, auch wenn er ihr bisher immer ein wenig verdattert gegenübergestanden hatte. "Aber wahrscheinlich halte ich es dann sowieso nicht länger als zwei Wochen dort aus.", fügte er noch an und versuchte dabei möglichst erheitert zu wirken. "Ich sollte mich nicht beschweren, hab es ja eigentlich selbst so gewollt, haha..." Und so kam es, dass er sich letzten Endes wieder ein wenig beschämt am Hinterkopf kratzte. Er war tatsächlich stets hin und her gerissen. Aber die Schule hatte er auch schon immer als das Grab seiner eigenen Freiheit betrachtet. Man lernte teils Dinge, die einen eigentlich gar nicht interessierten und auch wahrscheinlich gar nicht mehr brauchte, wenn ihn etwas interessierte, dann informierte er sich selbst darüber. Man konnte zwar schon sagen, dass er ein intelligenter Mensch war, aber bei seinem ungeschulten Verhalten war er wohl eher pseudo-intellektuell... Na ja, zumindest wusste er, wie man sich am Leben erhielt, das war auch etwas.

Als das Thema schließlich zu Sacheverell umschwenkte, fügte die Blondhaarige noch an, dass sie nicht viel herausgefunden hätte. Für einen Augenblick wurde der Blick des ehemaligen polizisten ein wenig glasig, ehe er seine Nasenwurzel noch einmal zwischen Daumen und Zeigefinger klemmte, dabei hielt er seine Augen geschlossen. "Ich schätze, es hätte ohnehin keinen Unterschied gemacht.", kommentierte er ihre Worte monoton und setzte sich anschließend wieder gerade hin. Wenn er seine Erinnerungen kurz nach seiner Entführung verloren hatte, war das alles nicht länger von Belang. So war es nun einfach. Eine Tragödie, die in ihren letzten Akten steckte, doch nach dem Ende erst wieder wirklich begann. "Die internationale Polizei hat ihn aufgegeben. Seine Familie hat ihn aufgegeben. Ich habe ihn aufgegeben. Es spielt alles keine Rolle mehr."
Das war eigentlich nichts, was er tun würde. Nein, man ließ einfach keine Freunde im Stich. Letztendlich hatten hier noch andere Faktoren ihre Hände im Spiel, höhere Mächte, die er einfach nicht verstand. Das Schicksal hatte es einfach nicht gut mit ihm gemeint. Dabei wäre es doch so einfach, ihn nun wiederzusehen - doch er konnte es einfach nicht. Wie paradox. Auf diese Weise zu denken machte es jedoch wenigstens erträglicher. Lieber würde er sich selbst verfeinden, als nicht länger eine Erklärung für dieses verdammte Unglück zu haben. Es war einfach besser so, diesen Jungen unwissend zu lassen, er hoffte es einfach. Er wollte sich lieber nicht vorstellen, was die nagende Ungewissheit mit ihm tat sondern klammerte sich lieber an die Vorstellung, dass man nicht von Dingen belastet werden konnte, über die man nichts wusste. Es machte das ganze einfacher, auch wenn es absurd war. Doch diese zuletzt gesprochenen Worte ließen ihn noch umso mehr realisieren, was für eine tragische Figur dieser Mensch mit dem Namen Sacheverell doch war. Im Grunde war er doch das eigentlich Opfer, aber er konnte nichts weiter tun als stillsitzen und zuzusehen.

Shiro meinte schließlich, dass sie ihn daran erinnern würde und schlug vor, in einem ihrer Zimmer über diese Sache zu reden. "Ja, das wäre vermutlich am besten.", entgegnete er daraufhin und siehe da - er bereute, dass er seinen Mund aufgemacht hatte. Jetzt musste er wohl oder übel darüber reden. Aber er vertraute Shiro in dem Punkt einfach... Er wusste zwar nicht, was seine eigene Geschichte nun genau weiter verdeutlichen sollte, aber letzten Endes war sein Hass gegenüber Kriminellen auch nicht unbegründet. Und sie hatte ihm von ihrer Vergangenheit erzählt. Es war einfach nur fair.
Das Essen kam dann schließlich auch und der Brillenträger konnte nicht anders, als seinen Teller anzustarren, als die Bedienung ihn auf den Tisch stellte. Essen. Der Anblick davon ließ ihn gleich umso deutlicher wahrnehmen, wie hungrig er nun eigentlich war. "Guten Appetit.", gab er mit einem sachten Lächeln zurück und machte sich darüber her. Es schmeckte besser, als er erwartet hatte. Das half seiner Laune doch gleich auch wieder ein wenig auf die Sprünge.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Mi Mai 18, 2016 11:38 pm


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"Essen ist da."


Erst schien Lawrence nicht so erfreut von Shiros Vorschlag, grinste dann aber, was Shiro wieder etwas lächeln lie´. Er meinte das er sich mal darüber informieren müsste. sagte dann aber auch, das er es vermutlich aber sowieso nicht mehr als zwei Wochen dort aushalten würden, was shiro sachte schmunzeln ließ. "Weißt du, ich vermutlich auch nicht. Praktisch währe es sicher, aber... bis man den abschluss hat ist es irgendwie langweilig. Und das meiste brauch man sowieso hinterher nicht mehr, was man so lernt.", gab sie nachdenklich von sich. Was nicht hieß das es völlig unnütz währe. und Artsuiro hätte ihr da sicher wiedersprochen. Aber so sah sie das nun einmal.

Shiro senkte etwas den Blick bei Lawrence reaktion auf ihre aussage, das sie nicht viel über Sacheverells verbleib heraus gefunden hatte. Er meinte dann, das vermutlich auch keinen Unterschied gemacht hätte. "Stimmt vermutlich...", sagte sie dann leise. Auf die Aussage hin das es keine Rolle mehr spielle und er, so wie seine Familie und die Internationale Polizei Sacheverell aufgegeben hatten, schwieg die blonde. sie knabberte leicht auf ihrer Unterlippe. Wusste nicht, was sie dazu sagen sollte. Weswegen sie lieber entschloss nichts mehr dazu zu sagen und es unkommentiert stehen zu lassen. Sie hoffte einfach, das es Sacheverell wirklich besser damit ging, nichts zu wissen.

Sachte nickte sie, als Lawrence dann ihrem Vorschlag zustimmte, das sie am besten auf einen ihrer zimmer sprachen. Und dann war auch endlich das essen da. Sie begann ebenfalls zu essen, nachdem Lawrence anfing. Neugierig wie Blaze nun mal, sah das Vulpix unter dem tisch hervor und versuchte einen Blick auf die Tischplatte zu erhaschen. Wofür es versuchte auf Shiros Schoss zu klettern. "Das magst du sowieso nicht Blaze.", gab Shiro schmunzelnd von sich und legte kurz das Besteck beiseite um Blaze sanft wieder von sich weg zu drücken. Mit einem verspielten laut ließ Blaze das mit sich machen und blieb dann auch artig unter dem Tisch sitzen. Das Pokemon beschäftigte sich damit ihre Schweife zu säubern, während die beiden Menschen aßen.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam Fr Mai 20, 2016 1:11 am


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#100

Etwas erstaunt sah Lawrence Shiro an, als diese doch tatsächlich seine Meinung teilte. Nun, er wusste zwar leider nicht, wie viel sie sonst mit solchen Einrichtungen zu tun gehabt hatte, aber ihrer Vergangenheit nach zu urteilen hatte sie dort mit Sicherheit auch nicht ausreichend Zeit verbracht. "Ja, nicht wahr?", erwiderte er also fast schon zu fröhlich und lächelte dabei. "Ich finde ohnehin, dass die Gesellschaft viel zu oberflächlich in dem Punkt ist. Noten sind für mich kein Mittel, um die Leistung eines Menschen zu bewerten." Er musste es wissen. Seine Noten waren bis auf seine wenigen Interessensfächer schrecklich gewesen. Und trotzdem war etwas aus ihm geworden, obwohl das, zu dem er geworden war, jetzt auch nicht mehr so wirklich vorhanden war. Aber er befand sich nach wie vor nicht auf dem Boden der gesellschaftlichen Nahrungskette. "Vor allem machen sich die jungen Leute viel zu viele Gedanken darum, inwieweit ihr Abschluss ihr Leben beeinflusst. Man kann selbst ohne noch etwas erreichen, auch wenn einem manche Wege verbaut werden. Der wirkliche Erfolg kommt sowieso erst mit dem Alter, wenn man seinen Platz in der Gesellschaft gefunden hat." Vielleicht wurde er ein wenig zu enthusiastisch mit diesem Thema. Daher verschränkte er seine Arme und wurde ein wenig nachdenklich.
"...oder glücklich werden. Man kann auch ohne Erfolg und Geld glücklich sein.", fügte er noch etwas melancholischer hinzu und seufzte dabei leicht. "Sollte ich eines Tages meinen Posten verlieren, findest du mich das nächste Mal bestimmt bem Putzdienst irgendwo.", scherzte er, doch tatsächlich lag noch eine gewisse bittere Ernsthaftigkeit in diesen Worten. Irgendwer musste diese undankbare Arbeit ja machen und er war sich sicher, dass die Menschen, die in diesem Berufsfeld gelandet waren, in ihrer Jugend bestimmt nicht davon geträumt hatten. Aber es gab Leute, die damit trotzdem glücklich waren, wie die eine ältere Kassiererin, die er einmal flüchtig im Einkaufszentrum von Stratos City kennengelernt hatte, als er noch kopflos in der Region umhergestreunt war. Sie war zwar nicht besonders hübsch oder herausstechend gewesen, aber sie hatte trotzdem stets ein Lächeln auf den Lippen gehabt, sich freudig mit den Kunden unterhalten und sogar noch einen sehr beißenden Humor mit trockenden Kommentaren gehabt. Solche Leute bewunderte er, die einfach trotz der Härte des Alltags noch ihre Freundlichkeit und die Wertschätzung der kleinen Dinge im Leben bewahren konnten. Er selbst versuchte auch, möglichst genügsam zu sein. Ansonsten hätte er es die letzten Jahre bestimmt nicht ausgehalten.

Dieses eine unangenehme Thema ließ er nach der kurzen Bestätigung Shiros dann auch lieber im Raum stehen. Er wollte nicht länger darüber nachdenken, es machte so keinen Sinn. Er war in dem Punkt einfach machtlos. Eines Tages würde er bestimmt darüber hinwegkommen. Vielleicht. Er war schon immer ein sehr nachtragender Mensch gewesen, der selbst über Jahre hinweg einen Groll hegen konnte, aber er hatte keine Ahnung, wie es sich damit nun in Zukunft verhalten würde. Dafür war es einfach zu kompliziert.
Während er aß beobachtete er schließlich aus dem Augenwinkel heraus, wie Blaze die Tischplatte neugierig begutachtete und anschließend wieder sanft von Shiro weggedrückt wurde, nur um wieder zurück unter den Tisch zu gehen. Tatsächlich musste er nach diesem Anblick leise in sich hineinkichern. "Ich wünschte, meine Pokémon wären auch nur halb so umgänglich.", kommentierte er die Sache, selbstverständlich mit leerem Mund. Er hatte sie zwar nie am Esstisch, außer Delilah in seltenen Fällen, aber das jedoch auch nicht mehr, seit sie sich zu einem Fennexis entwickelt hatte. Früher hatte sie ihm einmal den Teller leergegessen, als er nicht hingesehen hatte, wer wusste schon, was sie heute tun würde? Apropos, vielleicht sollte er die Bedienung nach Pokémon-Futter fragen, wenn sie hier fertig waren...

[out: Hundertster Post, wuuuh! |D]
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam Fr Mai 20, 2016 9:21 am


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"kleine erinnerung"


Shiro nickte lächelnd als lawrence meinte das man die Leistungen eines Menschen nicht mit Noten bewerten konnte. "Genau. man kann ja auch andere Stärken haben als das, was in der schule unterichtet wird.", gab die blonde von sich. Als Lawrence dann davon sprach, das man auch ohne abschluss etwas erreichen konnte, sah Shiro leicht nachdenklich drein. Ob er damit wirklich recht hatte? Mit einem sachten lächeln nickte die blonde dann zustimmend. "Da hast du vermutlich recht. auch wenns nicht einfach ist.", gab sie dann, tatsächlich leicht nachdenklich von sich. Sie schmunzelte dann etwas als der Brillenträger meinte das man ihm beim Putzdienst finden würde, wenn er seinen arenaleiterposten verlieren würde. "So schlimm währ das sicher nicht.", gab sie, leicht neckend, von sich und konnte sich ein leicht freches grinsen nicht verkneifen.

Blaze versuchte dann einen Blick auf den Tisch zu werfen, Shiro drückte das Vulpix allerdings sanft weg. Sie blickte zu Lawrence als dieser meinte das er sich wünschen würde das seine pokemon so umgänglich währen. Die blonde lächelte etwas. "Dafür sind sie echt schlimm wenn sie schlechte Laune haben." gab sie schmunzelnd von sich "Oder Blaze mich beschützen will.... Da hat sie tatsächlich ausversehen ein Haus in Brand gesteckt, was sowieso abgerissen werden sollte.", fügte sie nachdenklich an als sie sich an den Tag erinnerte an dem sie diese arenaleiterin bestohlen hatte. Blaze sah unter dem Tisch wieder hervor und legte etwas die Ohrenn an, als würde sie sich dafür Schämen. Shiro schmunzelte und streichte das Vulpix kurz sanft um es wieder auf zu heitern.
[ooc: Wuhu^^ xD]

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Lawrenceam So Mai 22, 2016 9:30 pm


Lawrence und Shiro
"As Gregor Samsa awoke one morning he found himself bound to a pyre..."
#101

So schlimm wäre das sicher nicht, wie? Daraufhin musste Lawrence kurz auflachen. "Ja, wenn man von dem Schmutz und dem Putzmittelgestank absieht... ich habe definitiv schon schlimmere Sachen gesehen.", entgegnete er amüsiert und wurde daran erinnert, wie er früher mit brennbaren Stoffen herumexperimentiert hatte... und es heute gewissermaßen auch noch tat, nur nicht mehr so häufig. Da war es auch teils zu Rauchentwicklungen gekommen, die er lieber vermieden hätte. Und auch lieber nicht eingeatmet hätte. Vielleicht war das auch einer der Gründe dafür, wegen denen seine Atmung heutzutage in manchen Situationen nicht mehr wirklich mitmachte, wenn man einmal vom Stress absah. "Also. Das nächste Mal, wenn du mich unverhofft wiederfindest, werde ich mit nem Besen keine Sonnkern zur Tür rausfegen sondern einfach Musik hören und das Ding als Mikrofon benutzen.", legte er mit einem süffisanten Lächeln die Latte gleich noch ein Stück höher und schien sich sogar selbst darüber zu amüsieren. Aber er war sich durchaus bewusst, dass er trotz seiner zwanghaft ernsten und strengen Fassade auch seine... weniger ernsten und strengen Momente hatte. Er hatte ohnehin keine Würde mehr zu bewahren, also konnte er zumindest darüber noch lachen. Er war seinem Vater doch ähnlicher, als ihm lieb war, dabei war dieser in seinen Augen doch nur ein Verrückter, den er niemandem vorstellen wollte.

Nachdem der Schwarzhaarige die Pokémon Shiros angesprochen hatte, entgegnete sie, dass ihre wohl schlimm wären, wenn sie schlechte Laune hätten. Oh ja, schlechte Laune... das war wirklich einer der unangenehmsten Zustände, in denen man Pokémon vorfinden konnte. Er konnte das zu gut nachvollziehen, da bezweifelte er auch, dass die Pokémon der Diebin sich in solchen Phasen anders verhalten würden als seine eigenen, obwohl es an dieser Stelle charakterlich wirklich sehr große Unterschiede gab. Die nächsten Worte ließen ihn jedoch ein wenig ungläubig die Augen weiten. Er zweifelte nicht daran, dass so etwas tatsächlich geschehen konnte, aber auf der anderen Seite hatte es ihn auch einfach überrascht. "Whoa. Man sollte die Kleinen und Niedlichen wohl wirklich nicht unterschätzen.", sagte er mit gehobener Augenbraue, zeigte im Moment darauf aber auch schon ein beeindrucktes Lächeln. Die offensichtliche Beschädigung öffentlichen Eigentums mal beiseite gestellt, es war schon viel zu lange her, dass er selbst einmal ein brennendes Gebäude gesehen hatte. Ja, er war auch einfach durch und durch Pyromane. Vielleicht sollte er einmal wieder ein Feuer im Garten anzünden. "Aber da sieht man auch wieder, was für ein Geschenk es ist, loyale Freunde zu haben...", fügte er noch hinzu und sah wieder ein wenig bedrückter auf den Tisch. Die Stimmung dieses Tages ließ sich einfach nicht beiseite schaffen, es war fast schon ärgerlich. Aber er wollte sich davon nicht unterkriegen lassen.
"Es ist eigentlich faszinierend, dass jemand wie du, die so sehr an ihren eigenen Pokémon hängt, Pokémon anderer stiehlt und schwarz verkauft.", kam er schnell also auf ein anderes Thema zu sprechen und drehte seinen Löffel ein wenig zwischen seinen Fingern. "Andere Leute in deinem Geschäft, mit denen ich damals das Vergnügen hatte, waren eigentlich weitaus... kälter in dieser Hinsicht.", teilte er Shiro seine Beobachtung schließlich mit, wobei er sich die Dinge eigentlich selbst denken konnte. Immerhin waren es die Umstände, die sie zu so einer Person gemacht hatten und die Rückgabe des Glumanda heute zeigte zumindest, dass sie diese Dinge wirklich nicht eisenhart durchzog.
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Alte Geese:

Punkte : 785
Multiaccounts : Horatio, Alistair, Yang, Spencer, Preecha, Winston, Austin, Hal, Samuel, Jin
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Shiroam So Mai 22, 2016 11:06 pm


Shiro & Lawrence
What we know about each other...?


"Shiros Gewissen"


Tatsächlich kicherte Shiro als Lawrence meinte sie würde ihn das nächste mal nicht mehr Sonnkern mit dem Besen aus den Laden fegen sehen, sonder musik hörend den Besen als Mikrofon nutzend. "Also... wenns so kommt, dann hör wenigstens laut Musik damit ich mitmachen kann.", gab sie von sich und grinste noch leicht frech. allerdings hatte es sie gefreut Lawrence lachen zu hören. Vorallem nach diesem Tag. Und irgendwie mochte sie es auch.

Als sie dann davon erzählte, das Blaze einmal ausversehen ein Haus in Brand gesteckt hatte, schien Lawrence erst eher ungläubig. Allerdings meinte er dann das man die kleinen und niedlichen wohl wirklich nicht unterschätzen sollte. "Ja, das stimmt wohl. Blaze ist schließlich immer noch ein Feuerpokemon das nun mal Feuerattacken nutzt. Selbst eine kleine Glutattacke kann etwas anzünden.", gab Shiro leicht nachdenklich von sich und lächelte dann als der Brillenträger ansprach das loyale Freunde ein Geschenk waren. Die blonde nickte leicht, hatte aber auch bemerkt das es Lawrence etwas zu bedrücken schien. Weswegen sie lieber dazu auch nichts weiter sagte. Sie wollte das Thema nicht vertiefen wenn es Lawrence nur bedrücken würde.

Er sprach dann allerdings an, das er es faszienierend fand das ausgerechnet sie Pokemon stahl, wo sie doch so sehr an ihren eigenen hing. Die blonde sah ihn ein wenig überrumpelt davon an, senkte dann aber den blick etwas auf den Tisch. Er sprach danna uch weiter das andere in 'ihrem Geschäft' weitaus kälter waren was das anging. Die blonde schob mit ihrer Gabel ein paar der Nudeln auf dem Teller. "Ich... hätte es vorher auch nie in erwägung gezogen. Als ich alleine mit Blaze... unterwegs... war. Und das erste Pokemon was ich gestohlen habe, hab ich nicht mal verkaufen können. Aber weißt du, mit jedem mal wurde es leichter und man fängt an sich sachen ein zu reden um sein gewissen zu beruhigen.", gab sie von sich. Sie sah dann schließ0lich wieder auf und setzte ein leichtes lächeln auf. "Schätze aber, verschwinden tut es nie ganz.", fügte sie an.

__________________________
Shiro: Spricht | schreit | Denkt

Und ich bereus...:
Monoka: Goose du läufst gegen ne Wand und fehlst in einen see oder Brunen du bist Nass  und fragst jeden ob man dir helfen würde dir neue klamoten zu kaufen xDD
avatar
Nightsoul
Diebin

Pokémon-Team : Vulpix: Blaze
Absol: Hopeless
Nachtara: Bloodmoon
Zorua: Reeve
Riolu: Silence
Punkte : 405
Multiaccounts : Samantha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Nevaio City

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten