Die
neuesten Themen
» Abwesenheitsliste
von Kenoah
Gestern um 10:24 pm

» Dein Freund und Helfer
von Raven
Gestern um 4:19 pm

» The Winchester Family Business
von Gast
Gestern um 12:06 pm

» Herausforderung Nr. 3
von Solomon
Mi Nov 22, 2017 9:43 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Lunia
Mi Nov 22, 2017 9:10 pm

» Volcarona Boulevard [Event]
von Arima
Mi Nov 22, 2017 8:25 pm

» Aufnahmestopps
von Lawrence
Mi Nov 22, 2017 6:50 pm

» Route 16
von Chase Fairchild
Di Nov 21, 2017 9:05 pm

» Wiese vor dem Musiktheater [Event]
von Ruby
Mo Nov 20, 2017 11:32 pm

» Der Zentralpark
von Suki Kanbara
Mo Nov 20, 2017 10:55 pm

» Pokémon-Center von Stratos City [Event]
von Yoshi
Mo Nov 20, 2017 10:28 am

» Wir suchen neue Mitglieder!
von Gast
Mo Nov 20, 2017 10:07 am

» Reservierungen
von Kenoah
So Nov 19, 2017 11:25 pm

» Rangwünsche
von Nahash
So Nov 19, 2017 8:14 pm

» Ewigenwald
von Lunia
So Nov 19, 2017 5:35 pm

» Das Pokémon-Center von Marea City
von Ruby
So Nov 19, 2017 10:37 am

» Markthalle
von Corey
So Nov 19, 2017 5:24 am

» Herausforderung #005
von Larina
Sa Nov 18, 2017 11:57 pm

» Herausforderung #5
von Tabris
Sa Nov 18, 2017 10:15 pm

» Route 20
von Alice
Sa Nov 18, 2017 5:57 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Ultrabestien suchen Einall heim und verwüsten Rayono und Stratos City! Ob du dem gewachsen bist? Mehr gibt es hier!

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Fr Jul 24, 2015 5:47 am

# 044 || Solomon & Lancelot


Und damit war Solomon auf und davon, Kuyuki und Midori schauten sich im ersten Moment etwas Ratlos an, dan aber setzten die beiden sich und das Pflanzenpokemon legte den Zettel vor sich ab. Midori hoffte das es heute abend vielleicht etwas anderes zu futtern geben würde, aber sie war sich ziemlich sicher das es schon zum Mittag etwas gutes geben würde, immerhin achtete dieser Mann doch sehr auf sie. Nicht umsonst hatte er mit einer engelsgeduld Midori beigebracht wie sie die Futterdose aufbekam, aber das Pokemon sogleich ermahnt, sie sollte das nur tun wenn er schlief (eben genannte Gründe waren dem Pokemon ja bekannt) oder aber wenn er im Moment gerade nicht in der Lage war. Und gerade schief er ja und damit hatte Midori die erlaubnis das zu tun, dass Pokemon wusste es einfach besser als das es sinnlos und unnötig verfressen einfach das Futter auf Null dezimieren würde. Davon würde sie auch ehrlich gesagt nur Bauchschmerzen bekommen und nachdem sie sich einmal überfressen hatte, da wollte sie so etwas nie wieder tun. Einmal hatte ihr völlig gereicht und es hatte mit einem Besuch im Pokemon Center samt ekliger Medizin geendet, nie wieder, da war sie sich vollkommen sicher. So waren die Pokemon mit dem Futtern beschäftigt, aber im Bett regte sich erst einmal überhaupt nichts, hätte Midori auch gewundert, den es waren ja schließlich auch erst einige Minuten rum und aus diesen grund würde es sicher noch ein klein wenig dauern bis Lancelot überhaupt ein Lebenszeichen von sich geben würde. Der gute hatte nämlich je nach Situation einen tiefen oder aber einen leichten Schlaf, er wusste es besser als draußen einen zu festen Schlaf zu haben. Daher suchte er sich immer eine übernachtungsmöglichkeit, wenn er sich sicher war das er sich überlastet hatte und er dadurch auch einige Zeit an erholung benötigte, so auch wie heute, durch das was er Gestern so alles getrieben hatte. Dementsprechend würde es heute dauern bis sich sein Kopf sachte von der Decke erhob, auf die er ihn gelegt hatte. War daher also von Vorteil das sich Soilomon selbst beschäftigte und daher erst einmal dem Zimmer fern blieb, wobei Lance den Lärm sowieso nicht mitbekommen hätte.

Nach dem Fressen beschäftigten die Pokemon sich selbst, was bedeuteten sie hockten sich auf den Fenstersims und stalkten damit nun die wachen Trainer und ihre Pokemon, die beiden hatten schon ein gemeinsames Hobby gefunden, war schnell gefunden, sorgte zudem dafür das den beiden nicht so schnell langweilig wurde. Midori konnte übrigens Stunden aus dem Fenster starren ohne das ihr Langweilig wurde, sie war schon mal rausgefallen weil auf einmal die Fensterscheibe weg gewesen war. Nachdem sie gut 2 Stunden vor der geschlossen gehockt hatte, nun dann war es nicht weiter verwunderlich dass das öffnen nicht so direkt bemerkt worden war.

Irgendwann aber regte sich der Blonde Arenaleiter dann schließlich doch, das sorgte für die aufmerksamkeit seiner Pokemon. Er rollte sich auf den rücken und wollte eigentlich aufstehen, hatte aber nun zwei Pokemon auf seinem Brustkorb hocken die ihn zusammen anstarrten und nicht aus dem bett lassen wollte. Trainer und Pokemon konnten beide gut starren, sie waren mitten dabei als Solomon ins Zimmer kam, doch davon ablenken liesen sie sich nicht. So ging das einige Minuten weiter bis Piccolente als erstes blinzelte, damit verlor und schmollte. Midori und Lance zogen das schauspiel noch etwas länger hin.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Fr Jul 24, 2015 2:26 pm

Als Solomon vorsichtig wieder das Zimmer betrat musste er gleich den Kopf schief legen, um verwundert auf Lancelots Bett zu starren. Er konnte nicht erkennen ob der Blonde noch schlief, da ihm zwei Pokemon die Sicht versperrten, aber allein die Tatsache das zwei Pokemon auf der Brust von Lancelot saßen, sprach doch stark dafür das Dieser mittlerweile aufgewacht war. Dennoch schlich Solomon behutsam ein paar Schritte seitwärts, dann konnte er erkennen, dass Lancelots Augen eindeutig geöffnet und auf Midori gerichtet waren. "Guten Morgen. Na, ausgeschlafen?", sprach er direkt mit lauter Stimme, sodass er auch bemerkt wurde, obwohl er selbst es ja eigentlich hasste wenn Leute morgens schon laut oder gut gelaunt waren. Doch eine so höchst erfolgreiche Trainingseinheit hob Solomons Stimmung immer wieder beträchtlich, da konnte er sogar in aller Früh halbwegs gescheit agieren.
Da Lancelot wach war, konnte Solomon die Tür auch ohne Angst vor Geräuschen normal schließen. Er stellte seinen Rucksack ab und griff direkt wieder zur Thermoskanne Kaffee. Ein paar kräftige Schlücke später ließ er sich auf einem Stuhl nieder, um Lancelots Treiben mit dessen Pokemon zu beobachten. Den Anstarrwettbewerb hatte er wohl leider unterbrochen gehabt, aber dennoch musste er ja auf den Blonden warten. Schließlich war dieser wohl noch gar nicht unter seiner Decke hervorgekommen, während Solomon ja immerhin angezogen war. Er überlegte kurz ob er von seinem Training und den Fortschritten seiner Pokemon berichten sollte, aber derartige Prahlereien erschienen ihm dann doch zu viel des Guten zu sein und so begnügte er sich mit etwas gewöhnlicherer Plauderei.
"Ist gutes Wetter heute, da wird der Markt bestimmt umso schöner.", meinte er also, denn immerhin war es für die frühe Stunde schon angenehm warm. "Wie geht es dir eigentlich? Also...deinem Bein, meine ich.", fragte er dann zögerlich, da es doch irgendwie eine unangenehme Frage war. Bis jetzt hatte er Lancelot nie direkt auf sein Knie angesprochen, aber wollte sich eben um das Wohlbefinden des Blonden erkundigen, auch wenn es bisher er so schien als würde Lance nicht gerne darüber sprechen.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Sa Jul 25, 2015 7:38 am

# 045 || Solomon & Lancelot


Als die Türe sich langsam öffnete und Solomon die Stimme erhob, da zuckte Midori überrascht zusammen und blinzelte dann auch noch. Das Pokemon hatte das sofort wahrgenommen und ein Art schmollen legte sich auf die Lippen des Pflanzenpokemon, den durch Solomon hatte es sich erschreckt und eben dadurch diese Runde verloren, dabei hatte es doch gewinnen wollen. Nun daran aber konnte man nun auch nichts ändern, leider war es so, aber es gab sicherlich auch ein nächstes Mal und dann würde sie eine Runde gegen ihren Trainer gewinnen, der konnte das nämlich leider verdammt gut, wie sonst könnte er den auch ohne seinen Helm statue spielen. Sicherlich nicht so wenn er das Ausdrucklose Starren nicht fast perfektioniert hatte, so war der Mann eben und dafür liebte ihn das Pflanzenpokemon einfach. Klar wusste sie nicht so viel wie die anderen Pokemon von ihn, aber sie wusste das sie nicht alleine war, sie kannte die 4 Psychopokemon welche der Mann daheim gelassen hatte. Jedes neue Pokemon würde in Kontakt mit den 4 anderen Pokemon kommen und sicherlich lies sich eine intensive Trainingseinheit ja nicht vermeiden. Jedes der Pokemon war eine Sache für sich und jeder hatte seinen eigen Kopf, so würde sich Houdini nie weiterentwickeln wollen, klar könnte das Pokemon so stärker werden. Aber Houdini war ein verdammt starkes Abra und es mochte seine kleine Gestalt am liebsten, es wollte nicht groß und stark werden, das würde nicht passen und daher weigerte sich das Pokemon auch nur daran zu denken. Desswegen wollte Lancelot noch einen Ewigstein besorgen um dem Pokemon dies zu erleichtern, war es doch anstregend die Entwicklung zu unterdrücken und sich gegen diesen Prozess zur wehr zu setzen.

Nach langer Zeit blinzelte Lancelot auch endloich und drehte den Kopf leicht, er hatte den anderen nicht wahr genommen, doch er hatte sich aber auch nicht erschrecken lassen, so agierte er auch recht gemächlich. Die Pokemon waren es gewesen die ihn geweckt hatten und damit hatten beide gute Laune, auch Lance hatte keine schlechte Laune, nur spürte er die Schmerzen in seinem Knie, es war mehr als eindeutig das er sich in diesem Punkt gestern überanstrengt hatte und daher bezahlte er nun den preis. Das Pflanzenpokemon rutschte von seiner Brust, auf seine Hüfte und damit konnte er sich dann schließlich mit beiden Armen in eine Sitzende Position hochdrücken, von unten wurde er daher nun von Midori neugierig betrachtet. "Ja so ziemlich, du scheinst mir aber schon lange wach zu sein. Traineren oder?", erkundigte er sich dann schließlich, da fiel ihm auf das er dem anderen ja auch einen guten Morgen wünschen sollte, war doch wichtig. "Ach ja, auch dir einen guten Morgen", sagte er nun schließlich, das musste sein, er würde das nicht wieder vergessen, aber es war okay, war ja überhaupt kein Problem. Aber es gab Menschen die auf jede Höfflichkeit versessen waren und ärgerlich reagierten wenn man es nicht tat. Wirklich unpassend solche leute, wollten diese eben Dinge erzwingen die nicht so sein sollten.

Kurz drauf schweig er etwas. "Es schmerzt, mein Knie. Aber ansonsten ist alles okay", sagte er dann schließlich, er betrachtete für einen Moment seine Beine, dann fiel sein Blick auf den Boden und er fuhr dem Pflanzenpokemon zärtlich über den Kopf. "Hunger bekommen?", erkundigte er sich bei dem Pokemon, das setzte sich nun aufrecht hin und nickte dann schließlich. "Aber nicht wieder vergessen den Deckel richtig zu zumachen", meinte er zu dem Pokemon, das war ja schließlich wichtig. Beim letzten Mal war die Dose umgefallen und die wilden Pokemon hatten sich auf das Futter gestürzt, da hatte das Pokemon doch etwas doof aus der Wäsche geschaut. ärgerlich, aber war leider eben passiert. Dann kam er wieder zum richtigen Thema, wäre wohl besser wenn er sich mal so langsam anzog oder so. "Dann sollte ich mich anziehen, damit wir nach dem Frühstück los können oder aber wollen wir auf dem Markt essen?", meinte er dann und erkundigte sich dann aber auch zugleich.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Sa Jul 25, 2015 1:06 pm

Da hatte Solomon wohl Midori den Sieg in einem hart umkämpften Wettbewerb gekostet, ein wenig Leid tat es ihm schon für das Pokemon. Lancelot hatte ihn scheinbar erst nach einer ganzen Weile wahrgenommen, es war bemerkenswert mit welcher Hingabe er sich seinem Pokemon und dem Wettbewerb verschrieben hatte. Nun aber wirkte Lance hellwach und er war sogar aufmerksam genug zu erkennen was Solomon getan hatte, vielleicht kannte er Solomon aber auch einfach schon gut genug. So oder so musste Solomon freudig nicken. "Ja, eine sehr erfolgreiche Trainingseinheit liegt schon hinter mir. So lange bin ich aber noch nicht auf, nach dem Aufstehen sind wir rasch runtergegangen und die Pokemon haben etwas gegessen. Trainiert haben wir nur kurz, aber intensiv.", bestätigte er, wonach er den höflichen Gruß auch zur Kenntnis nahm. "Fast alle Pokemon haben neue Attacken gelernt, die Luft bekommt ihnen wohl gut.", ergänzte er noch mit breitem Grinsen, denn es schien wirklich so als wäre der Tapetenwechsel in die fremde Region den Pokemon gut bekommen.
Das Lancelots Knie ihm Schmerzen bereitete war natürlich nicht schön anzuhören und Solomon blickte etwas betreten drein, unschlüssig was er dazu noch sagen sollte. Glücklicherweise widmete sich der Blonde dann rasch wieder seinem Geckarbor, wodurch keine allzu lange und unangenehme Stille herrschte. Da Lancelot aber gleich anbot aufzustehen und sich sogar noch weiterhin nach dem Markt erkundigte, konnten die Schmerzen aber auch nicht allzu stark sein, so jedenfalls interpretierte Solomon dieses Verhalten. Wahrscheinlich war das Knie eher lästig, denn sonst würde sich Lancelot ja kaum dazu durchringen ihn zum Markt zu begleiten.
"Auf dem Markt zu essen klingt gut.", antwortete Solomon dann schließlich, denn dort hatten sie wohl weitaus größere und interessantere Auswahl als im Pokecenter, zudem verspürte der Braunhaarige auch schon eine gewisse Vorfreude auf den berühmten Markt, also war diese Idee ganz in seinem Sinne. "Zieh dich in Ruhe an, dann machen wir uns auf den Weg.", teilte er Lancelot also mit, wobei er selbst auch einige Vorbereitungen traf. Zunächst einmal nahm er wieder etwas Kaffee zu sich, so langsam war seine innere Maschinerie gut geschmiert und auf Betriebstemperatur. Dann packte er seinen Rucksack zusammen, auch mit der Schlafhose und so ziemlich Allem was er mit sich führte. Denn dieser Ausflug konnte ja durchaus länger dauern, da hatte er gerne sein Zeug bei sich, um für Alles vorbereitet zu sein, sei es auch noch so banal.
Als er fertig war suchte er auch noch nach der Notiz, die er Midori übergeben hatte, scheinbar war sie nicht an Lancelot weitergereicht worden. Er wollte einfach keinen Müll im Zimmer hinterlassen, also warf er das Papier ordnungsgemäß in einen kleinen Mülleimer aus Plastik, den es wohl in jedem Zimmer geben musste. "Ich wünschte meine Bande könnte sich ähnlich gut versorgen wie Midori.", meinte er dann aus heiterer Laune heraus mit einem Kichern. "Aber Kong würde so ein Privileg nur allzu gerne missbrauchen.", erklärte er dann, denn es war wirklich so, dass das Krokodil gerne und viel fraß, auch mehr als gut für es war. Es war ein Leckermaul, mit einiger Ähnlichkeit zum Trainer in dieser Hinsicht, aber Solomon konnte sich wenigstens etwas beherrschen. Mit diesem Gedanken schulterte er dann schließlich den Rucksack, als Lancelot ebenfalls reisefertig war verließen sie Zimmer und Pokecenter. Zwar war da wieder diese elende Treppe, aber dieses Ritual war mittlerweile bekannt und wieder würde Solomon nur zu gerne helfen, sofern Lancelot es zuließ.

tbc: Marea City, Markthalle


Zuletzt von Solomon am Mo Jul 27, 2015 2:47 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Mo Jul 27, 2015 6:03 am

# 046 || Solomon & Lancelot


Es tat mehr weh als es sollte und er würde sicherlich wieder eine Schmerztablette einwerfen, aber das würde er den anderen nicht vermuten lassen, er wusste die Schmerzen würde schlimmer werden, sobald er dabei war das Knie durch sein eigenes Gewicht zu belasten. Da würden die Schmerzen deutlich stärker werden und dann seine Schmerzgrenze überschreiten, man sollte erwähnen das sie sich Momentan eh schon fast am Limit befand und das aufstehen das ganze dann gewaltig über eben diese Grenze befördern würde. Er konnte zwar einiges ertragen, dazu auch wegstecken, aber er hatte auch nun mal seine Grenzen und er wusste es besser, als das er eben kein Schmerzmittel nehmen würde. Nun aber musste er es unbeschadet samt klamotten ins Badezimmer schaffen und dabei ncoh die Packung schmerzmittel mitschmuggeln. Da der andere nichts weiter dazu sagte, da war er sich doch recht sicher dass der andere glaubte dass der Schmerz nicht so schlimm war. Daher wusste der andere noch nicht, das Lancelot dazu neigte zu untertreiben und das er seine Schmerzmittel immer nur dann zu sich nahm wenn es die Grenze überschritt und er nicht mehr in der Lage war, das ganze gleiochgültig zu ertragen. Das er es nachdem was gestern war, zu sich nehmen wollte. Nun das war ehrlich gesagt eine absolute selbstverständlichkeit.

"Oder aber sie wollen versuchen dich zu beeindrucken, und dazu überreden das du in die Arena des Ortes gehst",
kommentierte er das ganze einfach mal ehrlich gesagt war dass was er sagte, doch gerade ziemlich ins Blaue hinein geraten und er hatte keine Ahnung ob die Pokemon wirklich die intention hatte genau dies zu versuchen. Er wusste ja nicht einmal wie Solomon dazu stand, würde dieser sich der Herausforderung der Arenen stellen? Ehrlich gesagt machte ein Ja oder ein Nein nur wenig, aber auch zugleich viel unterschied. Sicherlich würde der andere ihn irgendwann erkennen. Bis sie Eventura City erreichen würden (er wusste nicht einmal ob der andere ihn soweit begleiten würde), nun das würde noch einige Zeit dauern und bis dahin würden sie einander besser kennenlernen und dann würde Solomon ihn auch noch etwas mehr durchschauen können. Aber damit musste er klar kommen, nach wie vor hatte er schon seit langer Zeit keine wirklichen Bekannten und Freude, aber was genau würde Solomon für ihn werden? Ein bekannter, ein Freund oder aber ein Kumpel, es würde schwierig sein dies genauer zu bennennen. Zumindest für ihn, für Solomon wahrscheinlich eher etwas weniger.

Um langsam in Bewegung zu ko0mmen, da streckte er sich erst einmal und dann holte er sich seine Schiene von dem Stuhl welchen er neber das Bett gestelt hatte. Midori wich von seinem Schoss zurück und so konnte er sich an die Bettkannte setzen. Mit dem Schmerzen würde er garantiert nicht ohne Schiene aufstehen, geschweige den Laufen. Es würde nur damit enden das sein Knie unter ihm nachgeben würde, heute war er absolut nicht in der lage ohne das Hilfsmittel zu stehen, besser noch überhaupt das Bett zu verlassen. Aber er wollte kein Spielverderber sein und daher achtete er weniger auf sich selbst, sondern zog einfach mit und gab sogar hier und da etwas den Ton an. Kaum war die Schiene angelegt da holte er sich frische klamotten, als auch das schmerzmittel und verschwand ins Badezimmer, dort zog er sich gänzlich um. Die Sachen aus der Nacht landeten bei dem rest welchen er gestern schon ausgezogen hatte und dem zeug welches er zum Zeitpunkt seines unwilligen Bades getragen hatte. Er wusste das ein Chaniera sobald sie beide das Pokemon Center verlassen hatten, Ordnung ins Zimmer bringen würde. Aufräumen, Wäsche zum waschen bringen, Saugen, Lüften, eben reine machen im Zimmer. Dabei wurde stehts auf die Privatsphäre geachtet, doch er war froh drüber. Kam er die Treppe eh schon schlecht runter, daher wünschte er sich beim Ein-Checken ins Pokemon Center immer diesem Service, schließlich blieb er grundsätzlich sehr oft nicht nur eine Nacht, sondern mindestens zwei und dann war eine Reinigung der Klamotten als auch des immers nie falsch. Es dauerte etwas, eben wegen des Knies, doch dann tauchte er wieder im Zimmer auf, komplett umgezogen. Aber man merkte schon etwas welchen styl er vertratt. Seine Klamotten waren bequem, die hose niemals enganliegend und das oberteil hatte immer so gut wie 2 Taschen, dann und wann eben auch eine Kaputze. Die Farbtöne blieben in den dzenten tonlagen, wobei seine Oberteile eher varieriten als seine Hosen, da ging es nur von braun, blau bis hin zu schwarz, hellere Hosen oder andere Farbtöne waren nichts für ihn.

Fertig umgezogen packte er seine Kleine Tasche und machte sich diese dann an der Hüfte fest, seine große glich einem Rucksack, die würde erst wieder mitnehmen wenn es weiter ging. bis dahin genügte diese hier. Und warum hätte Midori ihm die notiz geben sollen, war er doch nur kurz vorher erwacht, da hätte das ehrlich gesagt absolut keinen SInn mehr gemacht.

Dann wurde seine Erziehung und die eigenständigkeit des Pflanzenpokemon kommentiert. Na ja, er hatte das einfach gerne gefördert, immerhin wollte er seine Pokemon sehr eigenständig haben und wusste genau wie er ihnen helfen konnte sich gut zu entwickeln. Dann wurden die Sachen geschnapp, das Zimmer verlassen und dann ging es zur Treppe. Er hasste sie, er hoffte wirklich das im nächsten Pokemon Center ein immer im EG bekam oder aber das es wenigstens einen aufzug gab, das würde das ganze deutlich erleichtern. Er spürte das es nicht so gut ging wie gestern (und damit meinte er den abend) auch wenn er sein normales Tempo hatte, so war er sich doch sicher das er beim rückweg wohl Solomon wirklich um Hilfe bitten musste.


tbc. >>> Markthalle

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Mo Aug 03, 2015 5:39 am

cf. >>> Markthalle
cf. >>> Arena von Marea City (Szenentrennung)

# 066 || Solomon & Lancelot


Ihm war gerade wirklich nicht so besonderes, sie hatten einige Zeit in der Arena verbracht und da es am Ende zum Kampf gekommen war, da hatte niemand wirklich mehr auf die Zeit geachtet, er selbst hatte es wirklich nur daran gemerkt das er zwischen durch eine weitere Tablette hatte nehmen müssen und zum anderen hate er auch feststellen müssen wie sein Stand inzwischen wieder unsicherer geworden war. Und irgendwie hatte Solomon dann gemeint das sie zum Pokemon Center zurück sollten, von alleine hätte er sich gegenüber Solomon wohl nicht eingestanden dass er wirklich mehr als Dringend eine Pause benötigte. Es wäre wohl nicht so geworden, wenn er direkt nach dem Markt eine Pause eingelegt hätte. Aber dies hatte er nicht getan, viel mehr waren die beiden ja einfach Munter zur Arena, hatten sich durch die Rätsel gegraben und dann sich im Doppelkampf gegen den Arenaleiter gestellt. Es war alles andere als einfach gewesen, hier und dort war er auch etwas wegen der blöden Dunkelheit gestolpert, trotz der Grubenlampe die sich auf dem Helm, den sie bekommen hatten, befand. Ingesamt war er nun wieder etwas hungrig, aber alles im allen schlicht weg fertig, er sehnte sich nach seinem Bett dabei war es nicht einmal 18 Uhr oder so. Okay klar hatte er heute morgen noch Solomon gegenüber zugegeben das er schmerzen hatte, aber sicherlich konnte sich der Dunkelhaarige nicht mal im Ansatz vorstellen was bei Lancelot als Schmerz definiert wurde. Alles was er ertragen konnte, das war für ihn nicht mehr so wirklich schmerz, alles war darüber hinaus ging, was er ertragen konnte. Da gab er dann schon zu, dass er schmerzen hatte und genau das hatte er ja auch getan. Wie sollte der andere den auch Ahnen das sein Problem mit dem Knie in solche Dimensionen ging. Aber auch egal, endlich, endlich hatten sich die Türen des Pokemon Centers hinter ihnen geschlossen. Sie waren noch etwas dreckig und eingestaubt von der Arena, ein Bad oder gar eine Dusche wäre wohl das richtige und zwar alle samt die in der Arena gewesen waren. Die Schächte hatten es ja irgendwie in sich gehabt und hier und da war es dann doch wieder nicht so einfach gewesen. Mit abklopfen der Kleidung hatte es sich Momentan gerade wirklich absolut nicht getan.

Meinte er das nur oder warf ihnen Schwester Joy einige belustigte Blicke zu. Aber kaum angekommen, wurden sie auch schon von Kuyuki in empfang genommen, das Pokemon war ja im Pokemon Center geblieben und schmeigte sich nun einfach mal an die Beine von Lancelot. Trotz schmerzen ging er in die Hocke und streichelte dem Pokemon über den Kopf, vergrub damit seine Finger in den mehr als weichen Federn, der Ente. Er spürte wie das Pokemon sich gegen seine Berühung lehnte, Midori löste sich hierbei von Kong (eine seltenheit) und zog an Lances Hosenbein, dieser zog nun die Blumenhalskette von Midori aus der Tasche. Er hatte Schal und Blumenkette für den Arenakampf an sich genommen, den Schal hatte Midori sofort nach dem Kampf wieder bekommen. Er war sich nicht ganz sicher was aus Kongs Blumenkrone geworden war, aber Midori hängte ihre Blumenkette einfach der blauen Ente um den Hals. So eben nach dem Motto dass Kuyuki auch etwas vom Markt hatte, immerhin hatte es hier bleiben wollen. trotzdem wäre es doch etwas unfair wenn der Erpel vollkommen leer ausgeben würde. Etwas schwerfällig erhob sich Lance wieder aus der Hocke, er war inzwischen wieder etwas unsicherer auf den Beinen und er hatte gewisse Zweifel ob er die Treppe schaffen würde. Aber er würde es zuerst einfach mal versuchen, bevor er einfach davon ausging dass er es nicht schaffen würde. Er hätte es wohl mal lieber bleiben lassen sollen, aber das würde er dann sehen wenn er sich dem Versuch, der überwindung der Treppe stellen würde.


Zuletzt von Lancelot am Mo Sep 21, 2015 9:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Mo Aug 03, 2015 10:26 am

cf: Markthalle

Wie es zu erwarten war hatte sie der Arenakampf doch ordentlich geschlaucht. Allein schon die Schächte zu überwinden war zeit- und kräfteraubend gewesen, aber der Kampf war noch einmal eine Spur heftiger geworden. Aber es hatte auch viel Spaß gemacht im Dreck zu wühlen und natürlich auch sich im Doppelkampf zu messen. Auf jeden Fall war Solomon froh und dankbar diese Erfahrung gemacht zu haben und er war sich sicher das es den Pokemon genauso ging. Zwar hatte nur Kong gekämpft, doch die restlichen Pokemon waren Zuschauer gewesen und hatten nicht nur ordentlich mitgefiebert sondern sicherlich auch Manches gelernt. Allein diese Tatsache bedeutete dem Braunhaarigen schon sehr viel.
Es gab leider aber nicht nur schöne Aspekte, denn Lancelot war nun wirklich erschöpft. Es war nicht unbedingt zuträglich für die Gesundheit des Blonden gewesen in den Schächten zu wühlen und Solomon ahnte das auch der Doppelkampf den Anderen geschlaucht hatte. Deshalb waren sie schon so früh wieder am Pokecenter. Es störte Solomon keineswegs und vor dem Gebäude mit dem roten Dach klopfte er sich ausgiebig den Dreck von den Klamotten. Er hatte dies schon direkt beim Verlassen der Arena probiert, aber es hatte sich viel hartnäckiger Schmutz festgesetzt. Er wollte ungern das Center verschmutzen, aber es blieb ihm wohl keine Wahl. Sie würden sich wohl rasch ins  Zimmer verkriechen und duschen müssen, um wieder einigermaßen vorzeigbar zu werden. Wobei es mit einem raschen Besuch ihrer Unterkunft schwer würde, denn Solomon erwartete so einige Schwierigkeiten an der Treppe.
Zunächst einmal wurden sie aber von der Schwester Joy und auch Kuyuki begrüßt, wobei die Ente gleich ein Geschenk erhielt. Auch Tyracroc sah nun eine gute Chance seine Blumenkette loszuwerden, er tat es Midori gleich und bald hatte das Piccolente zwei Ketten um den Hals. Leider war Kongs Kette längst nicht mehr so schön wie die von Midori, denn es hatte ganz den Anschein als wäre manch eine Blüte angenagt oder besabbert worden. Typisch Kong eben, da hatte Kuyuki ein recht ungewöhnliches Mitbringsel bekommen. Ebenso anormal war die Art und Weise wie Lancelot sich mittlerweile bewegte, er schien doch Probleme zu haben sich auch nur aus der Hocke zu erheben. Dies lies Solomon einen besorgten Blick aufsetzen, bestimmt war es das Beste jetzt Ruhe zu suchen. "Kommst du wohl zurück!", rief er kurz danach Duflor hinterher, dass mal wieder einfach so zu verschwinden drohte, glücklicherweise tapste das Pflanzenpokemon auch artig zu seinem Trainer. Jetzt noch die Rasselbande zu kontrollieren durfte gar nicht erst problematisch werden, also holte sich Solomon sein Pokemon mit dem größten Pflichtbewusstsein zu Rate: "Jungglut, du passt auf das Niemand Blödsinn macht während wir die Treppe nehmen."
Die Anweisung diente tatsächlich dazu Ärger zu vermeiden, denn es war nun so, dass Lance seine Schwierigkeiten hatte und das bewältigen der Treppe Zeit brauchen würde.
Wieder ließ Solomon dem Blonden alle Zeit die dieser benötigte, er bat ihm erneut höflich und geduldig seine Hilfe an und war auch bereit kräftig zu stützen falls nötig. Jungglut erfüllte seine Aufgabe derweil wie ein kleiner Offizier, was Duflor leider zu putzig fand um den Kleinhahn wirklich ernst zu nehmen. Zu Streit kam es aber keineswegs und so gelang es dann schließlich die Stufen gemeinsam zu bewältigen. "Leg dich nur hin. Oder willst du zuerst duschen? Kann ich dir irgendwie helfen?", fragte Solomon direkt Lancelot, kaum das sie das Zimmer betreten hatten. Hastig legte er seinen Rucksack unter einem Stuhl nieder, um ihn aus dem Weg zu haben, dann bot er abermals seine Hilfe beim Erreichen des Betts oder eben des Badezimmers an. "Man, was für ein Tag.", sprach er dabei verträumt und glücklich, ohne den Fokus auf Lance zu verlieren. Es war ein Ausdruck um mit den vielen Erlebnissen klar zu kommen, leider rückte bei den Erinnerungen auch die Geschichte aus Lances Vergangenheit wieder ins Gedächtnis. Solomon wollte sich davon nicht betrüben lassen, aber es würde ihn sicher noch einige Zeit beschäftigen.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Mo Aug 03, 2015 8:39 pm

# 067 || Solomon & Lancelot


Der Dreck machte ihm nicht sonderlich viel aus, viel mehr machte ihm die Erschöpfung zu schaffen. Er hatte es doch schon heute Morgen gewusste, er hatte ganz genau gewusst das nach dem Markt schluss sein sollte, aber nein er hatte ja unbedingt noch mit Solomon in die Arena gewollt. Sie hatten ja dann schließlich auch den Orden gewonnen, Midori hatte wirklich ein irgendwie gutes Team mit Kong abgegeben und daher hatten sie es auch irgendwie hinbekommen. Fackt aber war, das obwohl Solomon die schwere Arbeit des Schaufelns übernommen hatte, ihm der Arenakampf doch zugesetzt hatte. Sie hatten wirklich einiges zu tun gehabt und das war dann ingesamt doch stressig gewesen.

Nun aber konnte er seine Erschöpfung kaum noch verbergen, was hatte er den auch in die Knie gehen müssen? Er hatte es getan und damit wohl recht deutlich verraten welche Probleme er inzwischen hatte und daher stieg eindeutig die Aufmerksamkeit der Pokemon, als auch die von Solomon. Das hatte er nicht gewollt, aber es war gesehen und er konnte nun sehen dass der andere nicht zu besorgt wurde.

Kuyuki freute sich über die Geschenke, verzog daher auch keine Mime wegen des Sabbers und so. Es freute sich darüber dass man es gedacht hatte, auch wenn es noch nicht all zu lange dabei war. Aber es hatte wirklich nicht auf den Markt gewollt, viel lieber hatte es seine Ruhe im Pokemon Center genossen. Schließlich wollte Duflor wieder stiften gehen, doch Solomon rief es zurück und gab Jungglut das kommando, er fragte sich gerade wirklich warum. Aber er würde es wohl bald erfahren, den shcon im nächsten Satz wurde klar, dass Solomon nicht wollte das etwas auf der Treppe passierte, damit konnte nur er selbst der Grund sein. "Midori, Kuyuki. Wir gehen hoch ins Zimmer, da gibt es dann gleich was zu essen. Ich hoffe Kuyuki du hast nicht hungern oder so müssen", hackte er dann nach, er wusste nicht wie sehr das Pokemon für sich selbst gesorgt hatte oder aber wie sehr schwester Joy auf das Pokemon geachtet hatte. Doch Kuyuki zeigte sich fröhlich, trotzdem fühlte er ishc unwohl, weil er das pokemon hier gelassen hatte und daher nicht wusste was um es herum passiert war. Ob es großen Hunger hatte?

Diesmal nahm er auf der Treppe die Hilfe an, besser gesagt nachdem sein Bein unter ihm nachgegeben hatte und er dabei fast von Treppenstufe abgerutscht. Da hatte er dann einsehen müssen das es alleine einfach nicht mehr ging, sein Bein hatte seine absolute grenze erreicht und pochte trotz schmerzmittel mahnend. So waren sie dann doch endlich oben und schon bald war ihr Weg zum Zimmer geschaft. Endlich, endlich im Zimmer. Dort lies er seinen Blick erst einmal über das Zimmer schweifen und seufzte dann schließlich, wenn er sich hinsetzen würde, dann würde er nicht mehr hoch kommen, dass wusste er ganz genau daher fing er an zu grübeln, eine Dusche war wirklich mehr als notwendig. Aber was gäbe er für ein Traditionelles Japanisches Badezimmer, da hatte es dann den Waschbottich vor der Badewanne und da wäre das ganze absolut kein Problem, war aber dann ein etwas größeres Badezimmer und das hatten sie hier eben nicht. "Duschen, kannst du kucken ob du in einem der Badschränke einen dieser Klapphocker findest? Soweit ich mich irre müssten sie so etwas haben, wenn nicht verschiebe ich das duschen auf morgen, ich glaube auf den Weg nach Ranoyo City gibt es einen Onsen (heiße Quelle)", gab er dann shcließlich von sich. wenn es einen Klapphocker hatte, dann würde er so sein Bein entlasten, ansonsten würde er es auf morgen verschieben, das Badezimmer war eindeutig nicht für seine Zwecke ausgestattet.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Mo Aug 03, 2015 11:08 pm

Solomon fluchte und schimpfte innerlich auf sich selbst, denn er hatte es versäumt Lancelot rechtzeitig zu helfen bevor dieser fiel. Zwar hatte er dem Blonden ein Angebot gemacht, dennoch warf sich Solomon vor nicht ausreichend geholfen zu haben. Ändern konnte er es nicht und so blieb ihm nur übrig Lance wenigstens für den Rest des Weges angemessen zu unterstützen. Es war wirklich traurig das der ehemalige Ranger durch die Taten übler Verbrecher immer noch leiden musste. Dies trübte für eine Weile auch den Siegestaumel, der Triumph in der Arena war hart erkämpft gewesen und ein großes Ereignis für Solomon. Doch der Gedanke endlich solch einen Sieg errungen zu haben musste sich erstmal hinten anstellen, bis Lance versorgt war.
"Ja klar. Ich sehe mal nach.", sagte er sofort als er nach einem Klapphocker gefragt wurde. Solomon ahnte schon weshalb diese Bitte gekommen war und so machte er sich schnell daran die Schränke im Badezimmer zu durchstöbern. Er würde sehr froh sein wenn sie Beide geduscht hatten und sauber waren, denn so verdreckt in einem fremden Zimmer zu sein, dass gefiel Solomon nicht wirklich. "Hm...der dürfte seinen Dienst tun.", meinte er dann als er tatsächlich einen Hocker aus Plastik fand und ihn gleich vor der Dusche platzierte. So konnte Lancelot ihn sich hinstellen wie er es wollte. Es war zu schade das es hier keine Badewanne gab, aber in so einem Gästezimmer wäre dies auch etwas viel verlangt. Immerhin war die Unterbringung ja umsonst, da erwartete Solomon nicht viel und im Normalfall würden sie hier ja auch wunderbar zurecht kommen.
Kurz ließ Solomon den Blick durch das Badezimmer streifen, nun hatte Lancelot wohl alles hier was er brauchte. "Lass dir nur Zeit. Und sag wenn du noch etwas brauchst.", teilte er dem Blonden gewohnt hilfsbereit mit, dann schloss er die Türe des Badezimmers hinter sich, denn Lancelot würde es ja nun nutzen wollen und sich auch ausziehen. Kaum das er den Raum verlassen hatte hielt Solomon es nun nicht mehr aus. Der Gedanke endlich einen Arenakampf gewonnen zu haben war so unfassbar überwältigend, dass er versucht war vor Freude zu schreien. Aber er verkniff es sich und zückte stattdessen den Orden den man ihm zum Zeichen des Sieges überreicht hatte. Glänzend war er, man merkte direkt das er brandneu sein musste. Stolz hielt ihn Solomon ins Licht und sogleich versammelten sich seine Pokemon um ihn. Es folgte eine kollektive Umarmung, denn ein großes Ziel war erreicht worden. Auch Lancelot hatte daran großen Anteil gehabt, ebenso Midori, aber Solomon schuldete seinen Pokemon wohl die größte Dankbarkeit, denn sie hatten ihn mit all ihrem Fleiß überhaupt zum Arenakampf bewogen.
"Toll gemacht. Ihr alle habt euch in den letzten Tagen einfach toll gemacht.", sagte er stolz, denn obwohl nur Kong hatte kämpfen dürfen war es dennoch eine Leistung des Teams. Jungglut hatte das Tyracroc stets zu Trainingsleistungen angespornt und Duflor war eine moralische Unterstützung für Beide gewesen. Auch Wattzapf bezog er mit ein, immerhin war dieses kleine Pokemon ja auch ein Bestandteil des Teams, wenn auch ein recht Frisches. Als er fertig war schienen sich auch die Pokemon zu bedanken, dann gingen sie alle wieder ihrer abendlichen Beschäftigung nach. Kong gesellte sich zu Midori, Duflor erläuterte Wattzapf wohl ausführlich die Vorzüge und Besonderheiten verschiedener Zimmerpflanzen. Nur Jungglut war bei ihm geblieben, mit großen Augen starrte es auf den Orden und Solomon hielt ihn seinem Kleinhahn hin. Mit Respekt betrachtete Jungglut das Objekt, es wirkte nun doch etwas wehmütig nicht ebenfalls gekämpft zu haben. "Ein anderes Mal bestimmt. Du bist wirklich klasse Jungglut und hast immer hart trainiert. Aber gegen Bodenpokemon war ein Wasserpokemon eine bessere Wahl, verstehst du? Es geht auch um taktische Dinge.", meinte er sehr behutsam und aufbauend zu seinem Pokemon und seine Erklärungen schienen zu fruchten. Mit leuchtenden Augen salutierte Jungglut, danach verbeugte es sich auch noch mal. Es hatte verstanden, dass es nicht an seinen schlechten Leistungen lag das es nicht gekämpft hatte, obwohl es sich dies so gewünscht hatte. Solomon war erleichtert deswegen, denn Jungglut konnte sehr schnell traurig werden wenn es glaubte nicht genug für seinen Trainer zu tun. Diesem Trainer blieb derweil nur auf Lancelot zu warten und dabei so wenig wie möglich dreckig zu machen. In die Kantine würde er so verschmutzt jedenfalls noch nicht gehen.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Di Aug 04, 2015 5:55 am

# 068 || Solomon & Lancelot


Er hoffte wirklich sehr dass es diesen verdammten Klappstuhl hier auch wirklich gab, er wusste das es ihn in anderen Pokemon Centern gab, aber es konnte eben so gut sein dass es hier keinen gab und er sich daher damit abfinden musste, sich nur umziehen zu können und ansonsten dreckig (staubig) ins Bett zu gehen. Eine Sache die ihn selbst nicht sonderlich begeisterte, aber er musste sie akzeptieren, den er konnte es auch nicht ändern. Momentan war er nicht in der Lage stehend zu Duschen und auch normalerweiße versuchte er genau das zu vermeiden, den er wollte seine Schiene nur ungerne unter der Dusche verwenden, einfach weil er dann dort wo sie befestigt wurde, immer extra waschen musste und es seiner empfindung nach, auch eben nicht ganz so sauber wurde.

Doch wie es schien, sollte er glück, ziemliches Glück sogar haben. Den der gesuchte Klappstuhl war vorhanden, nur anscheinend an einer Stelle, an der er aufgrund seines (momentan) schlechten Gleichgewichtes wohl nicht nachgesehen hätte. Wirklich ägerlich in solch einem Fall wie ihm und kaum einer würde dann jetzt noch bei Schwester Joy nachfragen, klar war sie noch unten. Aber für ihn würde es noch einmal bedeuteten die Treppe zu benutzen und das wollte er sich in solchen Fall, immer vermeiden, als auch aufsparen. Er hörte ganz genau wie Solomon suchte, dann aber schließlich das gesuchte Objekt fand und es dann ja schließlich auch aufstellte. Kaum später kam der andere aus dem Bad heraus, inzwischen hatte er seine bequeme Abendbekleidung hervorgekramt, immerhin hatte er nicht vor wieder nach unten zu gehen, klar hatte er hunger, aber die Treppe würde er heute nicht noch einmal schaffen und zum Essen zu gehen, es bedeutete sie nicht nur runter, nein auch wieder hoch zu gehen und das war einfach zu viel des guten für ihn.

"Danke", äußerte er sich schließlich dazu. Bevor er aber im Bad verschwand blieb er kurz stehen. "Sag mal packen wir dann zum Schluss die Pokemon unter die Dusche", erkundigte er sich, was ihm einen leichten schiefen Blick von Midori einbrachte. Immerhin waren die Pokemon auch dreckig und der Schal von Midori gehörte nach dem Tunnel eindeutig in die Wäsche, nicht nur sie waren dreckig und staubig, nein auch ihre Pokemon. Normalerweise hätte er seine Pokemon schlicht weg in die Badewanne gepackt, so etwas gab es hier nicht, daher musste man dabei bleiben und den Pokemon helfen sie je nach Art zu waschen. Midori konnte es gut wegen ihrer Pfoten. Kuyuki hingegen würde bei so etwas hilfe benötigen und jedes Pokemon wurde anderes gewaschen, wegen eben einiger besonderheiten.

Er wartete noch die Antwort ab, da aber Solomon noch zu überlegen schien, da ging er dann duschen. "Sag mir nachher die Antwort", sagte er daher schließlich nur, den so konnte Solomon in aller Ruhe überlegen, was er den jetzt genau auf das hier antworten sollte. Im Badezimmer, schloss er die Türe hinter sich, aber er schloss nicht ab. Er wusste es nach einem Fall (in irgendeiner Dusche eines Pokemon Centers) wirklich besser, also so einen flüchtigen Fehler zu begehen. Auch wenn ihm momentan nicht gerade wohl dabei war dem anderen seinen Rücken u zeigen. Wobei er sich recht sicher war, dass Solomon davon ausgehen würde, dass diese Narben von dem Verrat stammten und nicht von einem später erfolgten weiteren Unfall, der ihm ein weiteres recht großes und ansehnliches Problem verpasst hatte. Daher seufzte er nun und begann sich zu entkleiden. Schuhe und Jacke hatte er schon im Zimmer gelassen und über seinen Stuhl am Bett gehängt, besser gesagt davor gestellt. Dann aber schlüpfte er zu aller erst aus der Hose, bevor die restliche Kleidung folgte. Der Stuhl landete in der Dusche und er selbst folgte kurz darauf, nachdem er die Schiene abgemacht hatte. Erst im sitzen und die Brause gut eingestellt von der Höhe, erst da stellte er das wasser an und begann sich zu waschen. Er trödelte nicht, wissend das er doch so schon genug Zeit in anspruch nahm, wahrlich war er froh darüber dass er sich nicht um seinen Bartwuchs kümmern musste, irgendwie war das mit den Haaren, seit seinem zweiten Unfall so eine Sache. Sie wollten an manchen Stellen nicht so recht, aber er war froh dass die Kopfhaare nicht betroffen waren, hatte es ihn damals doch einiges an Haare gekostet. Er war froh gewesen als alles wieder nachgewachsen war und zudem dort keine Narben zurück geblieben waren, nur eben am Rücken, dort hatten die Brandnarben und normalen Narben nicht so gut Heilen wollen, er war doch froh drüber dass er keine Eisnarben hatte, da waren ihm seine Brandnarben doch wirklich lieber. Dementsprechend aber vorsichtig war er mit seinem Rücken aber auch. Nach einer Weile war er dann fertig und kam mit dem Handtuch über den Schulter wieder zurück ins Zimmer. Hierbei hatte er die Schiene wieder angelegt und seine Klamotten in den Wäschekorb getan, nun er wusste das abends noch einmal nach der wäsche geschaut wurde. Daher war er sich recht sicher, am Morgen einen Korb gewaschene Wäsche im Zimmer vorzufinden.

Das Bett war sein nächstes Ziel, dort lies er sich dann sogleich nieder, rutschte durch die Arme etwas mehr auf dass Bett und machte dann sogleich auch die Schien ab. Mit der einen Hand stützte er sich auch weiterhin ab, währenddessen er die andere Hand einfach auf einen Unterschenkel legte, das gesunde Bein hatte er ja dann schließlich angezogen und im rücken würde er schon bald die Wand als halt nutzen. Kurz drauf kam Kuyuki auf das Bett und starrte den Blonden Mann an, erst nachdem dieser nickte, erst dann machte es sich das Pokemon auf dem halben Schneidersitz des Mannes bequem. Kuyuki durfte das gerade, einfach weil das Pokemon sauber war, daher war es Midori auch momentan verboten auf das Bett zu gehen. Aber das Pokemon war anständig genug um das zu wissen und kein Theater zu machen. Viel mehr wartete das POkemon darauf unter die dusche oder so zu können, den es war sicher, dass es danach abendessen für die Pokemon geben würde und genau darauf freute sie sich auch.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Di Aug 04, 2015 2:49 pm

Das mit dem Duschen der Pokemon war immer so eine ganz spezielle Sache bei Solomon, daher zögerte er auch mit seiner Antwort. Er nickte stumm als Lancelot ihm mitteilte das er die Entscheidung auch später mitteilen könnte und Solomon war heilfroh das Jungglut scheinbar nichts von dieser Frage mitbekommen hatte. Denn genau bei dem Kleinhahn lag das Problem. Er hatte beim Wühlen in der Arena mitgeholfen, da war er recht staubig geworden. Doch für das Feuerpokemon waren Bäder oder eben Duschen höchst unangenehm, es lag wohl einfach in der Wesensart seines Typs Wasser eher zu vermeiden. Jungglut hatte keine Furcht vor dem Wasser, aber es war ihm schon äußerst unangenehm und Solomon wusste das es wohl etwas Überredungskunst benötigen würde um Jungglut säubern zu können.
Geduldig wartete er also, nachdem er sich bei seinem Team bedankt hatte, auf Lancelot. Dieser stieg dann auch frisch gewaschen aus dem Badezimmer, man merkte ihm an das er sich etwas langsamer bewegte also zuvor, aber Solomon störte dies nicht und er ließ sich auch nicht anmerken das er dies beobachtet hatte. "Dann bin ich wohl dran.", meinte er nur als er sich erhob und seine Wechselkleidung zur Hand nahm. Es war praktisch das sich im Pokecenter auch um die dreckige Wäsche der Gäste gekümmert wurde, das machte die Sache schon viel einfacher für ihn. Rasch verschwand er im Badezimmer, anders als Lance verschloss er aber die Tür, nicht das noch eines seiner Pokemon auf die Idee kam ihm ausgerechnet im Moment wo er nackt war einen Besuch abzustatten, was wohl dank der Position des Badezimmers auch unweigerlich dazu führen würde das Lancelot ihn sah, worauf er verzichten konnte.
Solomon genoss das Wasser und war äußerst gründlich als er sich wusch. Erfrischt und zufrieden trocknete er sich ab, dann warf er sich in die neuen Klamotten. Die alte, verdreckte Kleidung sammelte er zusammen, um sie in die vom Pokecenter vorgesehene Sammelstelle zu bringen. Als er fertig war postierte er sich bei der Zimmertür, nicht das sich noch ein Pokemon mit einer Flucht der notwendigen Dusche zu entziehen versuchte. "Wollen wir dann jetzt die Pokemon duschen?", fragte er Lance schließlich, was zu sehr unterschiedlichen Reaktionen führte. Kong war sehr froh endlich den Schmutz loszuwerden und er freute sich auch über die Aussicht auf etwas Wasser auf der Haut. Duflor hingegen störte sich gar nicht an den Worten des Trainers, es konnte sowohl mit einer Dusche als auch mit etwas Schmutz auf der Haut gut leben, also blieb es einfach ruhig sitzen. Jungglut hingegen sprang empört schnatternd auf, sogleich musste Solomon versuchen es zu beruhigen: "Hey, es ist alles in Ordnung. Nur eine kurze Dusche. Du willst doch nicht das Zimmer verschmutzen oder?" Tatsächlich war es nicht Junggluts Anliegen fremdes Eigentum zu verdrecken. Es seufzte beleidigt und Solomon bemerkte wie es am Feuerpokemon nagte. Kong hatte sich derweil schon den Hocker geschnappt und wieder unter der Dusche platziert. Es nutzte ihn um die Brause anzustellen, denn ohne Hocker war es wohl zu klein dafür. Duflor gesellte sich zu Kong und die beiden Pokemon begannen schon freudig damit sich unter dem Wasser zu säubern.
Jungglut wurde allein durch das Geräusch des Wasserstroms etwas nervöser und Solomon begann das Pokemon sehr sanft zu kraulen. "Es muss sein.", sagte er weiterhin hartnäckig. "Tust du mir den Gefallen? Du bist doch kein Angsthase.", sprach er weiter und die Methode schien zu fruchten. Langsam trat Jungglut zu seinen Kumpanen, als Kong es spielerisch mit Wasser bespritzte wollte es die Dusche wieder verlassen, aber ein strenger Blick von Solomon gegenüber Kong und ein bittender Blick in Richtung Jungglut veranlassten das Feuerpokemon zu bleiben und sich schnell zu reinigen. Es trat als Erstes wieder heraus und sogleich trocknete Solomon es mit einem Handtuch notdürftig ab. Den Rest erledigte Jungglut mit der eigenen Körperwärme, dann verließ auch Duflor die Dusche und es wurde ebenfalls von Solomon und dem Kleinhahn getrocknet. Kong wollte noch bleiben und mit großer Geste lud es auch Midori zu sich ein, wobei es klar machte was für ein großzügiges Angebot und was für eine Ehre es für das Geckarbor sein sollte. "Angeber.", lachte Solomon, als Kong damit begann unter dem Wasser zu posieren und kleine Tricks zu vollführen, indem es den Wasserstrom mit dem großen Maul aufnahm und dann gekonnt als sprudelnde Blasen wieder ausstieß.
"Wie wärs, soll ich runtergehen und Abendessen besorgen?", fragte er Lancelot, wobei er schon den Zimmerschlüssel ergriff. "Du kommst ja mit Tyracroc zurecht hoffe ich.", fügte er noch an, denn nun war ja der Blonde an der Reihe seine Pokemon zu waschen. Eigentlich brauchte ja nur Midori ein Bad und diese war sicherlich äußerst geschickt. Selbst Kuyuki würde als Ente sicher gut mit dem Wasser zurecht kommen, also brauchte Lancelot wohl kaum eingreifen. Es sei denn etwas ging schief, also würde sich Solomon wohl beeilen, sofern sich Lance in der Lage wähnte auf die Pokemon aufzupassen.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Di Aug 04, 2015 8:39 pm

# 069 || Solomon & Lancelot


Kaum war er draußen, da ging dann schließlich Solomon duschen und er selbst achtete etwas auf die Pokemon, immerhin war es doch schließlich so dass wohl einiges hier passieren könnte, aber er hatte keine Ahnung was sie anstellen würden, wenn sie überhaupt etwas tun würden. Aber er hatte das Glück dass die Pokemon sich benahmen und er daher auch nur auf sie achten musste und sich zugleich nicht vom bett erheben musste. Wäre wirklich umständlich und daher freute er sich, dass die pokemon doch irgendwie auf ihn achteten und daher fand er die Rücksichtnahme der Pokemon einfach nur wundervoll. Nach einer kleinen Weile kam Solomon dann wieder und bis jetzt hatte sich lancelot nicht von Bett erhoben, trotzdem aber war die Zeit schnell vergangen. Er hatte sich damit beschäftigt dass er durch das Gefieder von Kuyuki gefahren wra und daher hatte er dem Pokemon einiges an zuneigung geschenkt. So wollte er das Pokemon an sich gewöhnen, er hoffte wirklich dass das ganze funktionierte und dass das Pokemon sich dann bei ihm wohl es nicht so war, nun dann musste er sich wirklich etwas anderes überlegen. Aber die Ente lies sich das ganze gefallen und hatte nichts gegen das was Lance machte oder eben gerade tat. Darüber war er insgesamt doch recht froh und konnte daher auch alles in ruhe angehen.

"Ja das wollen wir", sagte er und damit lag die ganze aufmerksamkeit bei den beiden traniern, man merkte je nach verhalten auch etwas den Typ, gut das er kein Gestein oder Bodenpokemon gerade ins Wasser bekommen musste, Selbst Manwe machte hier so seine Zicken und daher duschte er das Pokemon auch eher immer ganz sachte mit einem wasserstrahl an. In die Badewanne ging es shcon, aber es war auch sehr eigen und daher musste er hin und wieder auch eine gewisse überredenskunst einsetzen um es dann shcließlich in die wanne zu bekommen. Es hatte eben das Sandbad deutlich lieber, Wüstenpokemon eben.

Nun war es an Solomon seine Pokemon zu überreden, aber er sah shcon das Weder Kong noch Duflor das Problem waren, eher lag es am Feuerpokemon. Midori würde auch keine Probleme machen, zu seinem Glück war sie nicht wasserscheu, noch war sie eine wasserratte, er ging eher davon aus, dass es schwer werden würde Piccolente also Kuyuki wieder aus dem wasser zu bekommen. Insgesamt landeten schließlich alle Pokemon von Solomon in der Dusche, er war wirklich etwas überrashct das die pokemon zusammen da überhaupt rein gepasst hatten. Aber nach und nach waren dann erst Jungglut und auch Duflor sauber, Koing war noch nicht wieder draußen aber der nutzte wohl die angelegenheit. Zuerst aber hatte er Midori den Schal abgenommen, dieser musste eindeutig in die Wäsche, daher hatte er das schmollen seines Pflanzenpokemon zur kenntnis genommen. Sie wollte den Schal behalten, aber sie wusste auch dass er nun zu dreckig war. Der Schal war lang und würde wenn sie sich entwickelte auch weniger arg dreckig werden, als jetzt. Schöner zwiespalt für sie.

Midori mzsste aber erst einmal überlkegen, immerhin wollte sie nicht sofort auf diese etwas angeberische Verhaltensweiße von Kong reagieren, sie würde schon ihren Stolz halten. Daher lies sie ihn doch schon eine kleine weile zappeln, Lance beopbachtete das ganze, hierbei war er doch innerlich belustigt. Irgendwann kam das pflanzenpokemon aber doch in die Dusche, schließlich hatte Kong sein Verhalten nun ein klein wenig zurück geschraubt.

Schließlich kam der andere auf den Punkt abendessen zu sprechen, er selbst hatte noch keine Lösung gehabt, aber wie es schien hatte der andere nun eine, eine bei der er sich nicht wieder vom bett erheben musste und sich die Treppe erst runter und dann wieder rauf quälen musste. So ein glück. "Das klingt nach einer guten Idee, ich hoffe sie haben heute etwas mit Geflügel da", gab er shcließlich von sich, er würde mit Kuyuki auf den Schoss weder das Wort Ente noch Hühnchen in den Mund nehmen. Er wollte das Pokemon nicht erschrecken, noch verärgern. "Das ist kein Problem und Midori wird eine Situation im Fall der Fälle sicherlich schon in den Griff bekommen"

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Di Aug 04, 2015 9:31 pm

Als endlich alle Pokemon und auch Trainer sauber und die dreckige Wäsche ordnungsgemäß weggelegt war, war Solomon überaus erleichtert. So konnte man sich doch direkt viel besser fühlen, jetzt fehlte wirklich nur noch das Abendessen. Lancelot hatte ja mit Midori noch etwas zu tun, das Weibchen hatte Kong lange zappeln lassen, was dem Krokodil nicht unbedingt gefiel. Einen Zacken ließ sich Tyracroc so leicht aber nicht aus der Krone brechen und als sich das Geckarbor schließlich doch zu ihm gesellte bewahrte auch Kong mit etwas mehr Zurückhaltung seinen Stolz. Solomon konnte dieses Verhalten im Moment recht egal sein, er hörte was Lancelot auf seine Frage hin antworten würde und nickte dann letztlich.
"Ist gut, ich werde sehen ob sich Geflügel auftreiben lässt. Versprechen kann ich es natürlich nicht.", meinte er im Bezug auf ihre Abendessen, der nächste Satz vom Blonden ließ ihn kichern. "Dann pass mal gut auf die Pokemon und auf Lance auf.", rief er Midori zu, während er bereits die Zimmertür öffnete. Er wusste zwar, wie Lancelot es gemeint hatte, aber der Gedanke das Pokemon sozusagen als Babysitter für den Blonden zu haben war doch recht witzig. Rasch verschwand Solomon also, er wollte nicht trödeln und es auf eine Situation ankommen lassen, in der Midori tatsächlich eingreifen müsste. Während er unterwegs war schien Kong derweil gar nicht mehr aus dem Wasser raus zu wollen, es fühlte sich scheinbar überaus wohl. Jungglut konnte so ein Verhalten nur mit einem Kopfschütteln kommentieren, für den Kleinhahn gab es aber noch etwas anderes Interessantes im Raum.
Als Solomon auch sicher weg war trat das Feuerpokemon vor den Tisch auf dem der Orden abgelegt war. Es atmete tief durch und sah sich verstohlen um, dann nahm es das glänzende Metall an sich, um es eingehend zu betrachten. Jungglut wirkte etwas wehmütig, lange Zeit betrachtete es stumm den Orden und dann sah es zu Lancelot hin. Langsam, fast schüchtern, trat es auf den Mann zu. Es deutete auf den Orden und verbeugte sich dann äußerst tief und voller Respekt, ganz so als wollte es dafür danken, dass Lancelot Solomon geholfen hatte. Als es fertig war ging es wieder eilig zum Tisch es verbrachte eine gute Minute damit den Orden wieder so zu platzieren, dass er auch bloß haargenau so lag wie zuvor. Als es endlich zufrieden war begann es wieder mit einigen Übungen, es dehnte sich und machte Liegestütz. Duflor versuchte derweil an eine Topfpflanze auf der Fensterbank zu gelangen, es hatte kleine Käfer an dieser Pflanze bemerkt und wollte sich einen Snack gönnen, so hungrig war es wohl bereits.
Wattzapf sah derweil einfach nur gespannt den anderen Pokemon zu, es traute sich nicht so recht sich von seinem Beobachtungsposten auf einer Nachttischlampe fortzubewegen.
Derweil war Solomon bereits wieder auf dem Rückweg von der Kantine. Er hatte der Schwester Joy die Lage geschildert und nun sogar ein Ohrdoch im Schlepptau, das ihm beim tragen half. Die Schwester hatte sich verständnisvoll gezeigt als er ihr erklärte das Lancelot unmöglich nach unten zum Essen kommen konnte, also war sogar das Pokemon abgestellt worden um Speis und Trank sicher zu befördern. Kaum das Solomon wieder im Zimmer war und das Essen auf einem Tisch stand verabschiedete sich das Ohrdoch allerdings wieder, es hatte schließlich noch viel im Center zu tun. Bei der Gelegenheit nahm es auch direkt die Schmutzwäsche mit. "So, jetzt gibts was Leckeres.", meinte Solomon fröhlich, was sogar Kong endlich aus der Dusche lockte. Auch Duflor ließ von seinem Raubzug ab und die Pokemon scharrten sich um ihren Trainer. "Ein Trog mit Fisch für Kong, je eine Schüssel mit Beeren für Jungglut und Midori, eine Schale mit Insekten für Duflor, eine große mit Würmern und Samen für Kuyuki...", kommentierte er jeweils als er seinen Pokemon ihr Futter mit den entsprechenden Zusätzen übergab. "...und japanisches Sesamhähnchen mit Nudeln und Paprika für die Trainer.", beendete er schließlich seine Aufzählung, jedoch stellte er diese Teller natürlich nicht auf den Boden, sondern einfach an zwei verschiedene Enden des kleinen Tisches. Auch zwei Stühle rückte er zurecht. "Dann mal guten Appetit.", wünschte er in die Runde, wobei er Lancelot auch freundlich lächelnd bedeutete sich zu setzen. Irgendwie war ihnen das Glück heute bei allen Kleinigkeiten hold gewesen, was wohl ein Ausgleich zum großen Unglück auf der Brücke bedeuten konnte. So war es auch Glück gewesen wie gewünscht ein Geflügelgericht erhalten zu haben und Solomon lief bereits das Wasser im Mund zusammen.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Di Aug 04, 2015 10:14 pm

# 070 || Solomon & Lancelot


Er stutzte leicht als Solomon kicherte, er blickte zu Kuyuki, dann wieder zu Solomon. Konnte man den Satz so zweideutig sehen? Da der andere kicherte, dann wohl shcon, aber er wusste nicht genau was im Kopf von Solomon vor sich ging. Daher musste er wohl die folgenden Worte abwarten. Erst als Solomon sprach, erst dann verstand er es, es war eindeutig das Solomon die Sache gerade absichtlich so auslegte, wenn er nicht er wäre, dann hätte wohl die Unterlippe ein klein wenig schmollend hoch gezogen. Aber da Lancelot eben Lancelot war, aus eben diesem Grund tat er es eben doch nicht. Viel mehr beobachtete er Midori dabei wie diese den dunkelhaarigen Musterte und dann einfach so mal nickte, auch sie hatte das absichtliche M issverständnis verstanden, aber sie hatte vor auf alles zu achten. Immerhinwar ihr Trainer recht erschöpft, sie wollte ihm nichts unnötiges zumuten und ihn damit noch weiter auslaugen. Der Blonde Mann wartete bis Solomon aus dem Zimmer war, die Pokemon nicht auf ihn achteten (also gerade mit irgendwas beschäftigt waren), dann legte er sich die Hand an die Stirn und runzelte diese kurz drauf für einen Augenblick. Kam es ihm nur so vor oder täuschte er sich gerade? Er war sich unsicher, aber er könnte schwören das seine Stirn im Moment gerade etwas warm war, vielleicht kam das von der ganzen Uberanstregung. Er wollte eine Grippe, eine Erkältung einfach nicht in betracht ziehen. Dabei war es sehr wohl möglich, nicht nur das er einige Zeit nass unterwegs gewesen war, nein er hatte auch noch mit feuchten haaren in den Tiefkühlkontainer gehen müssen. Es sollte ihm eigentlich klar sein, aber er wollte das ganze einbfach nicht wahr haben, momentan aber könnte er es eh nicht sicher sagen, da sien körper momentan die anzeichen der Überanstrengung überwiegend zeigte.

Die Pokemon blieben alle brav, Jungglut shcien sich bedanken zu wollen, er war gespannt wie das Feuerpokemon sich in einem Arenakampf schlagen würde. Es schien ja ziemlich versessen auf das kämpfen zu sein, sicherlich würde es auch irgendwann einmal dürfen. Es dauerte etwas aber dann kam Solomon wieder, inzwischen hatten die Pokemon sich alle ruhig verhalten, darüber war er verdammt froh. Solomon kam aber nicht alleine wieder, nein er hatte ein Ohrdoch und einige Sachen dabei. der andere oder vielleicht Schwester Joy? Nun egal wer, aber man hatte an alle Pokemon und an sie beide Gedacht. Alleine schon der geruch vom Essen, machte ihn nur noch hungriger als er doch eh schon war, s roch einfach unglaublich, aber er lies Solomon einfach zuerst einmal alles anrichten. Die Pokemon zuerst, dann sie beide.

Kuyuki löste sich mit vorsicht von dem Schoss des blonden Arenaleiters, dann fand er sich bald darauf auf dem Boden bei den anderen Pokemon wieder. So hatten alle einenander im Blick, wünschten sich guten Hunger und shcon waren die Pokemon voll und ganz auf ihr Essen konzentiert. In diesem Moment richtete Solomon dass essen fpr sie beide an. Und ja wirklich der andere hatte Hühnchen bekommen,d as freute ihn aber sehr. Vorsichtig und sich abstützend kletterte er vom bett und begab sich dann mit etwas unsicheren schritten zum Tisch, er hatte die Schiene ja shcon abgelegt, daher schmerzte das laufen Momentan gerade extrem, zudem war er auch etwas unsicher auf den beinen, doch er empfand es als unnötig jetzt noch ein weiteres Mal die Schiene wieder an seinem Knie zu befestigen. Daher machte er es so, er war erleichtert dann auf dem Stuhl sitzen zu können. "Find ich toll das sie noch hühnchen hatten, aber wie bist du an die Hilfe des Ohrdoch gekommen?", erkundiget er sich fragend. Dann wünschten sie einander guten hunger und die stäbchen wurden in die hand geniommen. er konnte nicht mehr länger warten, so groß wra der hunger. doch er wusste die erschöpfung würde ihn nicht mehr lange wirklich wach und aufnahmefähig sein lassen. daher hatte er doch etwas mühe gleichzeitig zu essen zund sich auf solomon zu konzentieren.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Di Aug 04, 2015 11:23 pm

Mit dem Abendessen hatte Solomon scheinbar noch mal etwas Leben in die Bude gebracht, es war schön zu sehen wie die Pokemon gemeinsam speisten. Nur Wattzapf war wieder etwas außen vor, fast schon ängstlich sah es die anderen Pokemon an als Diese auf für den gelben Käfer ungewohnte Art zu essen begannen. Als Solomon aber seine Hand für Wattzapf hinhielt sprang es erfreut auf seinen Trainer, so leicht wie es war machte es Solomon überhaupt nichts aus nun mit Wattzapf auf der Schulter zu essen. Kurz kontrollierte er noch, dass das Pokemon auch wirklich sicheren Halt hatte, dann antwortete er auch schon auf Lances Frage: "Das Ohrdoch hat mit Schwester Joy zur Seite gestellt. Ich habe ihr erklärt das ich das Essen aufs Zimmer nehmen muss, da hat sie Ohrdoch zu sich gerufen. Ich konnte das ganze Zeug ja unmöglich alleine tragen. Und die Wäsche hat es auf dem Rückweg gleich mitgenommen."
Sicherlich hätte er zweimal gehen müssen was auch möglich gewesen wäre, aber die freundliche Schwester hatte hilfsbereit wie immer eine Lösung gehabt die sein Leben einen Tick bequemer machte. "Sieht ganz so aus als wären in den Pokecentern von Einall neben Chaneira auch Ohrdoch sehr beliebt, das hatte ich noch gar nicht gewusst. Da war ich erstaunt was da plötzlich für ein Pokemon vor mir stand.", erklärte er noch grinsend, dann hielt Solomon es nicht mehr aus. Er musste einfach den ersten Bissen nehmen und dann äußerst zufrieden ein langgezogenes "Hmmm" ausstoßen. "Das sind übrigens hochintelligente Pokemon diese Ohrdoch. Das merkt man sofort.", sprach er dann noch lobend über seinen Helfer von vorhin, dann gab er sich seinem Appetit hin.
Es war ein ganz schönes Geschmatze was da von den Pokemon kam und auch Solomon aß wie üblich nicht gerade elegant. Für den Braunhaarigen war die Hauptsache einfach das es schmeckte und jeder satt wurde und das war hier eindeutig der Fall. "Oh...waren die Pokemon eigentlich brav?", erkundigte er sich dann noch zwischen zwei Bissen, obwohl er es wohl mitbekommen hätte, wenn das Gegenteil der Fall war. Er bemerkte das Kong noch immer etwas nass war und ärgerte sich darüber das sein Pokemon somit auch für Unordnung in Form einer Wasserpfütze im Bad gesorgt hatte. Das würde Solomon unbedingt noch aufwischen müssen. Während er darüber nachdachte und wieder schneller zu spachteln begann war Kong bereits fertig, er hatte ordentlich geschlungen. Statt fremdes Essen zu plündern konstruierte das Großmaul nun aber lieber ein großes, kuscheliges Nest aus Decken und Kissen. Es blieb kaum etwas für Solomon übrig, aber dem Braunhaarigen reichte eine Decke und ein Kissen ohnehin voll und ganz, was auch seinen Pokemon bekannt war. Zu seiner Freude übernahm Duflor dann das Säubern des Badezimmers, das Pokemon hatte sogar ziemlichen Spaß dabei mit Gigasauger das Wasser aufzunehmen, weil es beim Ausführen der Attacke zu hellem Funkeln kam. So etwas war ganz nach Duflors Geschmack und so führte es sogar einen kleinen Freudentanz im Badezimmer auf. Als es fertig war versuchte es in Kongs Nest zu gelangen, aber das Krokodil verteidigte seine Konstruktion vehement, sodass sich Jungglut gezwungen sah einzuschreiten. Es lenkte Kong lange genug ab das Duflor einen Teil des Nestes stibitzen konnte, womit nun auch das Pflanzen- und das Feuerpokemon einen Schlafplatz hatten. Jungglut zeigte sich asketisch und nahm nur eine der Decken an sich, womit nun zwei Nester gebaut waren. Das im Besitz von Duflor war kleiner als das von Kong, was das Krokodil so auch zur Schau stellte. Solomon genoss trotz diesem kleinen Theater unbeirrt sein Abendessen. Als er fertig war streckte er sich und gähnte sogar leicht. Seltsam, eigentlich war es noch gar nicht so spät.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Mi Aug 05, 2015 5:31 am

# 071 || Solomon & Lancelot


"Nun das war aber doch irgendwie eine ziemlich gute Idee und das andere wundert mich ehrlich gesagt auch absolute nicht, soweit ich mitbekommen habe, sind Ohrdoch ebenso gute Heiler wie Chaniera. Zudem besitzen sie eine ähnlich hohe Verteidigung, aber sie sind schmaler Als Chaniera und zum anderen hat man erst in dieser Region ihren nutzen entdeckt. Ich denke Mal die Zeit wird zeigen ob sich Ohrdoch als Teamergänzung durchsetzen wird", meinte er dann schließlich dazu. Ja man würde sehen ob es Ohrdoch schaffen würde oder aber man eben bei Chaniera bleiben würde, es machte ehrlich gesagt fast keinen Unterschied. Daher hatte er auch nicht vor sich auf irgendeiner Art und Weiße sich den Kopf über das ganze zu zerbrechen, immerhin bedeutete dass es eh gesagt unnötig war. Von daher wollte er das ganze einfach Einmal auf sich beruhen lassen, er konnte eh nichts bewirken, das konnte nur die Masse und zum anderen unterlag die Entscheidung den jeweiligen Betreibern des Pokemon Centers, sicherlich würde das Pokemon sich weiter verbreiten, dann würde man seinen Nutzen wohl schon eher in betracht ziehen.

Zudem war durch die Sache mit dieser Aktion die Sache mit der Wäsche schon einmal vom Tisch, darüber musste sich nun niemand mehr den Kopf zerbrechen, das Pokemon hatte sich darum gekümmert und daher würde man wohl morgen die gewaschene Wäsche vorfinden, damit stand einer Morgigen Abreise absolut nichts im Wege. Nachdem Lancelot die Bewegungen von Wattezapf beobachtete hatte, konzentierte er sich nun schließlich selbst auf sein Essen. Immerhin wollte er in aller Ruhe essen und er wollte nicht noch am Tisch von seiner Müdigkeit eingeholt werden, er hatte sich aber erstaunlicherweiße noch recht gut im Griff, aber irgendwie wusste er doch, dass sich das ganze wohl sehr bald ändern würde. Daher lies er aber trotzdem nicht davon ab sein Essen zu geniesen, zugleich aber hatte er nicht vor zu trödeln und damit das Vorhersehbare sogleich zu beschwören.

"Sicherlich"
, kommentierte er die Frage und hackte diesen Punkt dann einfach einmal ab, kam vielleicht daher weil er sich gerade wieder auf sein Essen konzentierte, die Frage aber wahrgenommen hatte und daher auch in aller Ruhe auf sie antwortete. Wenn auch er sich mal wieder verdammt kurz hielt und damit für einen augenblick, wortkarg, nein eher etwas beschäftigt erschien. Was der andere ja sicherlich auch verstand, nach wie vor waren sie ja beim Essen.

Die Pokemon waren deutlich schneller fertig mit essen., damit rückte schon bald wieder das allgemeine Chaos des Schlafen gehens in den Vordergrund, er konnte das treiben zwar beobachten, aber eben nur beobachten, weil er etwas anderweitiges nicht tun wollte oder gar tun konnte. Viel lieber blieb er auch weiterhin hier sitzen und kozentierte sich eben nur beiläufig auf die Situation um sich herum. Ingesamt aber wiederholte sich eh nur das Spielchen vom Vorabend, wenn auch leicht anderes, aber trotzdem ähnlich. Er verkniff sich ein schmunzeln als Soilomon ein kurzes Gähnen entwich, dabei war es doch er selbst der von der Erschöpfung eingeholt wurde. Und warum machten die Pokemon sich so früh fertig. Klar durch das Duschen und Essen war die Zeit herum gegangen, aber so spät war es dann doch wieder nicht. Also warum machten sich die Pokemon bettfertig. Schließlich schob er den Fast leeren Teller von sich, er konnte einfach nicht mehr. "Müde?", erkundigte er sich daher nun bei solomon, schließlich hatte dieser gegähnt, da war so eine Frage also nicht falsch.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Mi Aug 05, 2015 4:46 pm

"Ja, das sind schon außergewöhnliche Pokemon.", stimmte Solomon den Worten von Lancelot zu, was für einen kleinen, empörten Laut bei Kong sorgte. "Du bist auch außergewöhnlich.", meinte der Trainer also grinsend zu seinem Pokemon, dass konnte er wirklich mit Fug und Recht behaupten und schnell war Tyracroc so wieder zufrieden gestellt. Wieder wandte sich Solomon dem Blonden zu: "Ich habe gehört das Ohrdoch sogar fühlen können wie es Menschen geht und wann ein Pokemon aus seinem Ei schlüpft. Da werden die Chaneira es schwer haben sich zu behaupten, auch wenn es natürlich zweifellos auch sehr fähige Heiler und Helfer sind." Ja, es gab schon einige Pokemon die in ihrer Art den Menschen ähnelten. Bei den in Pokecentern beschäftigten Pokemon war dies auf jeden Fall immer so, noch dazu handelte es sich um allgemein fürsorgliche Arten mit einiger Intelligenz. Es war ein Jammer das Chaneira und Ohrdoch in der Wildnis höchst seltene und scheue Pokemon bildeten.
Es freute Solomon dann zu hören das die Pokemon brav geblieben waren, er wusste nicht ob Midori wirklich alles hätte kontrollieren können, denn obwohl sie ein überaus aufgewecktes und geschicktes Pokemon war, hatte sie doch als Basispokemon einige körperliche Schwächen gegenüber beispielsweise Kong. Nicht das er mit einem heftigen Streit gerechnet hatte, aber etwas Sorge blieb bei Solomon einfach immer wenn er seine Begleiter alleine lassen musste. Diese hatten sich derweil ihre Nester gebaut, aber von Schlaf war hier noch nicht die Rede. Vielmehr wollten sie es sich wohl einfach gemütlich machen und etwas entspannen, nachdem der Tag mit der Markthalle und der Arena nun wirklich sehr ereignisreich und damit auch anstrengend gewesen war. So plauderten die Pokemon auch fleißig untereinander, anscheinend wurde sich sehr freudig über die Erlebnisse ausgetauscht.
"Ein bisschen.", antwortete Solomon dann schulterzuckend als er nach seiner Müdigkeit befragt wurde. "Seltsam, oder? Ist ja noch überhaupt nicht spät. Kommt wahrscheinlich von der Dusche und dem Essen, da wird man ja etwas träge.", meinte er beiläufig, weil er es auch etwas runterspielen wollte. Es war in der Tat nicht üblich um diese Uhrzeit zu gähnen, aber so war es eben geschehen. Ähnlich entspannt wie die Pokemon lehnte er sich in seinen Stuhl zurück, als auch Lancelot mit dem Essen fertig war räumte Solomon alles Geschirr schön ordentlich wieder auf das Tablett, natürlich auch das der Pokemon. Wie er es mit Schwester Joy abgemacht hatte ließ er es einfach im Zimmer auf dem Tisch stehen, sodass sie es morgen abholen lassen konnte. Es war schon bemerkenswert wie sehr die Helfer im Pokecenter darum bemüht waren den Gästen das Leben leicht zu machen und was für eine Hingabe da hinter steckte. Da spendete Solomon gerne regelmäßig an diese gemeinnützigen Einrichtungen.
"Weißt du zufällig wie lange man bis Rayono City braucht?", fragte er als er fertig war mit abräumen, dazu kramte er wieder die Karte hervor. Mit dem Finger ging er die Route entlang die sie nehmen mussten, die Marea-Zugbrücke kannte er ja bereits. "Hm...Route 5 sieht nicht sehr weit aus. Aber das kann ja trügen, je nach Gelände.", murmelte er während er versuchte sich ein Bild von dem Reiseweg zu machen der vor ihnen lag, wozu er auch gleich weitere Fragen hatte: "Ist die Route gut zu bereisen? Weißt du auf welche Pokemon ich mich einstellen muss?" Er war immer etwas nervös wenn er eine ihm fremde Gegend betrat, erst recht jetzt in Einall. Auch galten seine Fragen der Sicherheit von Lancelot, denn dessen Bein hatte Solomon natürlich nicht vergessen. Ein felsiger Pfad oder tiefer Morast machte dem jungen Mann aus Azalea City zwar nichts aus, aber er wollte dem Blonden nur ungern so etwas zugemutet wissen, auch wenn Lance den Weg natürlich allein schon wegen Manwe sowieso einschlagen würde. Da wollte sich Solomon wenigstens vorbereiten.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Mi Aug 05, 2015 9:34 pm

# 072 || Solomon & Lancelot


"Nun das weiß ich nicht sicher, immerhin hab ich noch kein Ohrdoch zu gesicht bekommen, daher kann ich wirklich nicht sicher sagen ob das Stimmt", gab er dann schließlich von sich, zudem brachte ihn das ganze auch etwas ins grübbeln, den mit dem Thema hatte er sich wirklich nicht so ganz ausführlich beschäftigt, aber das musste ja wirklich nicht so sein und daher wollte er auch erst einmal auf sich beruhen lassen, immerhin würde sich das ganze ja dann shcließlich auch anpassen, irgendwie ja so. Daher würde er sein Wissen auch zum rechten zeitpunkt erweitern, sicherlich würde sich die Sache hoffentlich ganz gut entwickeln, aber das konnte man ja nie sagen und daher wollte er dem lauf der Zeit seinen weg gehen lassen und sich raus halten, so gut es ging.

Er zuckte mit den Schultern, er wusste es auch nicht besser und nachdem Solomon den tisch halbwegs abgeräumt hatte, da legte er die arme auf den Tisch, er fühlte sich wirklich etwas müde und wollte sich dadurch wenigstens etwas halt geben. "Ja wirklich komisch", meinte er dann, bei Solomon und seinen Pokemon wunderte es ihn doch wirklich, immerhin war es noch recht früh und trotzdem waren sie mitgenommen, wirklich sehr sonderbar in seinen Augen. Aber solange das nicht häufiger vorkam, so wäre dass ganze dann doch wieder kein problem, aber was wäre wenn es häufiger vorkommen würde? Nun dann würde er sich wohl etwas soirgen um den anderen machen.

Bevor er selbst etwas wieter abdriften konnte, da erkundigte sich Solomon bei ihm. "Bei Route 5 handelt es sich um einen übersichtlichen aber recht langen gepfasterten pfad, links und recht davon befinden sich wälder und wiesen. Daher kann man die Route auch rehct gut dem Fahrrad überqueren. Dort sind viele Musiker aber auch Reisende mit ihrem Wohnwagen zu finden. Es kommt darauf an wie die Wetterverhältnisse sind, da die Route direkt am Meer liegt verändert sich ihr Klima sehr schnell. So kann man sie bei guten Wetter schnell überqueren, bei schlechten hingegen sollte man sich einen unterschlupf suchen und das weiterreisen bis nach dem schlechten Wetter verschieben. Wenn es gut läuft kann man die Route in mehreren Stunden schaffen, wenn schlecht kann man Tage benötigen eben wegen des Wetters", gab er dann von sich. zuerst einmal wollte er eben das Wetter und die umstände auf der Route darlegen. er dann wollte er augf die pokemon in der umgebung eingehen.

"Mh es gibt dort Psychopokemon, aber uhm ich glaub man kann auf der Route sogar wirklich Ohrdoch begegen. Natürlich aber gehört es zu den seltenen Pokemon, zudem soll es dort auch Imbisstände die unter anderem Giftpokemon anziehen, soweit ich weiß ist eine Art davon sogar Heimisch auf dieser Route. Hab nur leider den Namen gerade nicht so gut im Kopf, aber dort finden sich sehr viele Pokemon, vorallen aber die Typen sind sehr gegensätzlich. Psycho, Unlicht, Gift, Normal aber auch Elektro. Zumindets je nach dem wie der Wind weht", gab er dann von sich und hoffte das die infos dem anderen usagten. dann aber erhob er sich und ging vorsichtig zu seinem bett herüber und lies sich dort nieder.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Mi Aug 05, 2015 10:52 pm

Es gab also auch Pokemon über die Lancelot nichts wusste, dass machte den Blonden gleich noch etwas sympathischer. Irgendwie war das doch menschlich und so nickte Solomon einfach nur auf Lances Worte hin. "Hm, da war das gerade also auch eine Premiere für dich.", meinte er in Bezug auf das Pokemon das ihm als Träger assistiert hatte. Es hatte einen aufgeweckten Eindruck gemacht und sich sehr hilfsbereit gezeigt, also zweifelte Solomon kein Stück an den Geschichten über dieses Pokemon und seine nützlichen Fähigkeiten. Das Lancelot die Müdigkeit komisch hieß war Solomon dann recht egal, denn er konnte seinen Körper ja in solcher Hinsicht nicht kontrollieren. Es war keine dringende Müdigkeit, aber er spürte eine gewisse Trägheit.
Bei der Planung der Reise hingegen war er aber sehr wach, denn es war wichtig für den Trainer hier genau Bescheid zu wissen. Also sah er Lancelot auch sehr interessiert an als Dieser erzählte. Die Route machte wirklich keinen gefährlichen, sondern vielmehr einen sehr schönen Eindruck. Meer, Wohnwagen, Musiker - das klang wirklich nach Urlaub. Unterschätzen würde er den Weg aber trotzdem nicht, denn es gab ja diese Wetterproblematik die Lance erwähnte. "Klingt eigentlich ganz angenehm.", lautete sein Urteil über die Route 5, dann lauschte er wieder aufmerksam was es über die Pokemon zu erzählen gab.
Ein buntes Gemisch beschrieb Lancelot da, es waren also doch recht viele Typen vertreten. Solomon musste schlucken als die Unlicht-Pokemon erwähnt wurden, auf solch eine Begegnung konnte er nun wirklich verzichten. Auch Gift-Pokemon waren sicher nicht angenehm, aber er war gut mit Prunusbeeren ausgestattet um seine Pokemon vor Vergiftungen zu schützen. So gesehen wähnte sich der Braunhaarige ganz gut ausgestattet. "Da sehen wir bestimmt ein paar interessante Pokemon. Aber ich bin nicht gerade auf Ärger aus.", sprach er nachdem Lancelot fertig war mit einem Lächeln. Es war sein Wunsch möglichst viele, neue Arten zu sehen, aber auf Kämpfe konnte er auch verzichten. Es war ihm viel lieber sich mit Trainern zu duellieren, aber manchmal ließ es sich nicht vermeiden auch in Selbstverteidigung zu kämpfen. "Naja...hoffen wir einfach auf gutes Wetter.", sagte er dann noch, als er sich schließlich erhob.
Mit fixen Handgriffen öffnete er die Schränke des Zimmers auf der Suche nach etwas Bestimmten. Ein kleines Radio war das Objekt das er schließlich zu Tage förderte, es war doch üblich das es in Hotelzimmern einen Fernseher oder ein Radio gab, da war er davon ausgegangen das es in Pokecentern ähnlich war und nun hielt er den Beweis für seine Theorie in der Hand. "Mal sehen was der Wetterbericht so sagt. Hm...der kommt immer zur vollen Stunde.", erklärte er sein Handeln während er versuchte sich mit der Bedienung des Geräts vertraut zu machen. Neugierig beobachtete Wattzapf was sein Trainer da tat, es hatte ein angeborenes Interesse an elektronischen Gegenständen. So war es bis auf Solomons Hand gekrabbelt, als schließlich ein Ton kam und etwas erschrocken wuselte es gleich mal zurück. Mit einem kurzen, zärtlichen Kraulen beruhigte Solomon sein Pokemon, dann versuchte er das Radio auf den von ihm gewünschten Sender einzustellen, aber er erhielt kein Signal. "Ach mist, den Kanal gibt es in Einall wohl nicht.", ärgerte er sich laut, denn sein Lieblingssender war wohl auf Johto beschränkt. Nach kurzer Zeit hatte er einen alternativen Kanal gewonnen, es spielte Musik die er leise im Hintergrund laufen ließ. So würde er schon merken wenn die Nachrichten kamen und ob es dabei einen Wetterbericht gab.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Do Aug 06, 2015 6:05 am

# 073 || Solomon & Lancelot


Premiere? Nicht wirklich, immerhin hatte er hart daran gearbeitet sein Wissen zu erweitern, daher hatte er solche Momente früher verdammt oft gehabt und okay sie waren etwas seltener geworden. Aber als er vor mehreren Jahren hier her gekommen war, da waren diese Momente noch sehr häufig gewesen, aber mit der Zeit und dem Leben hier in dieser Region, da hatte sich dann schließlich auch sein Wissen erweitert und sich damit diese ganzen Lücken verkleinert. Und ehrlich gesagt hatte er auch genug Motiviation gehabt, immerhin mochte er es überhaupt nicht dumm oder gar unwissend zu sein. Daher musste alles bei ihm Hand oder Fuß haben, klar hatte er schon ein gewisses Vorwissen durch sein Leben als Ranger gehabt, aber es war doch etwas anderes, auf einmal daiuerhaft in einer Region zu wohnen, da bekam man einfach wirklich mehr mit und er hatte bemerkt das Händler und Reisende einem sehr viel Wissen bringen und vermitteln konnten. So erfuhr auch er, immer wieder neue Dinge aus den anderen Regionen. War nicht so ganz informativ wie zu Zeiten als Ranger, aber immerhin besser als überhaupt nichts. Abgeschnitten von Informationsquellen, das stellte er sich gewiss doch etwas schrecklich vor und er selbst würde so etwas garnicht wollen.

"Ist es auch meistens"
, meinte er dann, auch wenn er selten auf dieser Route Unterwegs war, viel lieber nahm er das Schiff, immerhin gab es viele Hafen und er konnte es sich eigentlich nicht leisten auf Dauer an Land zu reisen, weil ihn das ganze shclicht weg einfach zu viel Zeit kostete. Daher waren Orte mit Hafen sein beliebteres Reiseziel und zum anderen nutzte er auch gerne den Flughafen, so konnte er sich recht gut in der Region bewegen und mit einem Flugpokemon wie Piccolente würde es noch besser werden. Dafür aber musste das Pokemon sich erst einmal entwickeln, daher konnte er schon ziemlich gespannt darauf sein. Gespannt darauf sein wie sich Piccolente so in seinem Team machen würde.

Er wusste nicht wie die Pokemon sich dort verhalten würden, er hoffte einfach mal das es passte. Immerhin kam es auf die Stimmung der Pokemon an, aber auch darauf wie das Wetter war. Es würde also wirklich zeigen was dort auf der Route vor sich ging und daher wollte er sich jetzt noch kein Kopfzerbrechen bereiten. Er merkte aber auch wie die Erschöpfung ihn immer weiter einholte und er sich nun deutlich mehr auf den anderen konzentieren musste. Er wollte nicht einfach im Sitzen wegpennen, aber so langsam wurde es schwer wach zu bleiben und dem anderen zu folgen. Er plagte sich ja schon seit einer kleinen Weile damit rum und es wurde ehrlich gesagt immer schlimmer, wunderte ihn aber überhaupt nicht. Er hatte sich um längen überanstrengt und nun trug er dann schhließlich jetzt einfach die Quittung und musste einfachj damit umgehen das sein Körper schon lange azf reserve lief und kurz davor war, einfach den Hauptschalter und den Reserveschalter herunter zu klappen, ihn damit in den schlaf zu befördern.

Solomon machte sich nach seiner Ausgesprochenen Hoffnung am Radio zu schaffen, füpr einen Moment wanderte die Augenbraue von Lance nach oben, aber dann wartete er einfach ab ob der andere Glück haben würde. Das Rauschende Geräusch war alles andere als angenehm, aber nach den ersten Fehlschlägen fand der andere den Kanal der für diese Region gültig war. Die vor sich herspielende Musik machte ihn weiter müde und er war inzwischen so weit zurück auf das Bett gerutscht, so das er sich mit dem Rücken anlehgnen konnte. Schließlich kam das Wetter irgendwann, er konnte dem ganzen um sich herum kaum noch folgen.

"...Route 5, gegen Morgen ist es dort etwas neblig, gegen später wird es heiter bis sonnig. Um die Mittagszeit kommt es zu einem heftigen Wetterumschwung und lässt das Wetter schwanken, von starkem Wind, über plötzliche Regengüsse ist auch Hagel zu erwarten. Man kann nicht genau sagen wie lang diese Umschwünge dauern, doch sie können kurz oder lang andauern. Daher bitten wir die Reisenden sich gegen Mittag egal wie das Wetter ist, einen unterschlupf zu suchen und den Wetterumschwung abzuwarten....", kam es schließlich über den Radiosender in das Zimmer geschalt, Lance hätte es vielleicht noch kommentiert, wenn er noch wach gewesen wäre. Ja der blonde Arenaleiter hatte den Kampf gegen die Müdigkeit (Erschöpfung) verloren und war nicht einmal dazu gekommen sich in eine liegende Position zu bringen. Nach wie vor saß er an die Wand gelehnt, er hatte eigentlich noch etwas wach bleiben wollen. Aber dann war es auf einmal so schnell gegangen, so das er dem ganzen nichts mehr hatte entgegensetzen können.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Do Aug 06, 2015 2:15 pm

Lancelot bestätigte noch einmal das die Route meistens angenehm war und somit war für Solomon geklärt, dass sie morgen diesen Weg einschlagen würden. An eine Schifffahrt oder gar einen Flug dachte der Braunhaarige überhaupt nicht und wandern war wohl wirklich nur wegen Lances Knie problematisch. Die wilden Pokemon konnten zwar zum Hindernis werden, aber das war wohl auf jeder Route so und im Normalfall auch kein allzu großes Problem.
Die Musik klang leise im Hintergrund und Solomon nutzte den Moment um seinen Rucksack noch einmal zu kontrollieren. Er wollte bereits jetzt alles so weit es ging für den nächsten Morgen parat haben, es fehlten wirklich nur die Klamotten die noch gewaschen wurden. Wirklich ausgepackt hatte er nicht Viel, dennoch war es beruhigend alles an seinem Platz zu wissen. Als dann der Wetterbericht kam sah Solomon aufmerksam hoch, er hörte wirklich genau zu um auch nicht überrascht zu werden. Nebel am Morgen, dass klang zwar etwas lästig aber nicht weiter schlimm. Die erwähnten Regen- und Hagelschauer waren da schon ein größeres Problem, darauf konnte er nun wirklich verzichten. Der Gedanke Unterschlupf auf dem Weg suchen zu müssen war nicht besonders angenehm und Solomon kratzte sich etwas enttäuscht vom Wetterbericht am Kopf.
"Klingt nicht unbedingt prickelnd.", meinte er, jedoch ohne Ärger in der Stimme und eher ruhig. Kaum das er seinen Blick jedoch Lancelot zugewandt hatte stutzte Solomon. Die Haltung des Anderen kam ihm merkwürdig vor und vorsichtig legte er den Kopf schief. Erst nachdem er sich ein wenig vorgebeugt und abgewartet hatte erkannte Solomon das Lancelot doch tatsächlich eingeschlafen war. Das war in dieser Position ein kurioser Anblick und Solomon musste sich erneut vergewissern ob es stimmte. Ja, die Augen waren eindeutig geschlossen, der Körper wirkte schlaff und auch die Atmung deutete auf einen Schlafenden hin. Ein Mundwinkel schob sich wie von selbst nach oben und Solomon musste den Kopf schütteln. Da hatte es Lance aber gut erwischt. Um es dem Mann etwas angenehmer zu machen stellte der Kappenträger direkt mal das Radio ab, dann sah er zum Bett, das für Lancelot vorgesehen war.
Duflor kicherte etwas, scheinbar hatte das Pokemon mitbekommen was passiert war, doch Jungglut zischte es mit einem Finger vor dem Schnabel etwas wütend an und Duflor verstummte. Die Nachricht hatte sich also schnell verbreitet und leise seufzte Solomon. So konnte er den Anderen gewiss nicht schlafen lassen, die Position sah alles andere als bequem aus und wenn Lance weiter so schlafen würde wäre das natürlich auch höchst unangenehm für dessen Rücken. Sollte er ihn wecken? In eine angenehmere Position schaffen würde es Lancelot doch bestimmt noch. Andererseits war es aber schon ein deutliches Zeichen starker Erschöpfung einfach so einzupennen. Ehrlich gesagt wusste Solomon nicht was er tun sollte, er erhob sich so leise es ging von seinem Stuhl um sich seinen Weg zum Bett frei zu räumen. Er musste dafür Duflors Nest zur Seite schaffen, aber da das Pokemon verstand warum er das tat half es sogar direkt tatkräftig und freundlich grinsend dabei. Als er fertig war griff Solomon ganz behutsam um Lancelot herum, um ihn so äußerst vorsichtig und respektvoll anzuheben und so in gewöhnlicher Position auf dem Bett zu platzieren. Solomon bemühte sich den Mann nicht aufzuwecken und auch dessen Bein zu schonen. Es war nicht einfach Lancelot so zu bewegen, aber es gelang trotzdem.
Es war schon erstaunlich was die Müdigkeit so bewirken konnte. Zum Glück hatte Lance ja schon etwas bequemere Kleidung angelegt, allgemein war es auffällig das der Blonde eher weite Sachen trug, wohl auch wegen des Beins. Wieder musste Solomon an die Geschichte der Verletzung denken und er ärgerte sich weiterhin furchtbar deswegen. Mit einem Finger auf den Lippen bedeutete er allen Pokemon ruhig zu sein, dann verstaute er das Radio langsam wieder. Lancelot sollte sich gut ausruhen, das war Solomon wichtig. Ein Blick auf die Uhr verriet dem Braunhaarigen das es zur gewohnten Schlafenszeit noch etwas hin war. Aber was sollte er im Moment schon tun? Unschlüssig trat er ans Fenster, um ein wenig die Aussicht zu genießen. Marea City war schon eine wirklich schöne Stadt. Der Hafen, die Markthalle, der Tiefkühlcontainer - da waren einige Attraktionen die er hier hatte erleben dürfen. Vorsichtig öffnete Solomon das Fenster, er genoss noch einmal die frische Meeresbrise. Es war angenehm kühl, gerade so das es erfrischte. Auf einige Häuserdächern sah er taubenartige Pokemon sitzen, er fragte sich ob dies wohl Dusselgurr sein mochten. Lance zu fragen war im Moment unmöglich also vertrieb sich Solomon die Zeit damit das Pokemon auf seinem Notizblock möglichst detailgetreu nach zu zeichnen.
Wattzapf leistete ihm hierbei Gesellschaft und da er so konzentriert war gelang es Solomon tatsächlich nach drei Fehlversuchen ein Bild anzufertigen mit dem er sehr zufrieden war. Es war nur mit Bleistift angefertigt, aber gerade dies passte wohl auch zum Dusselgurr. In der Ferne erkannte er noch einige Piccolente, aber sie anhand dessen zu zeichnen war wohl leider ein Ding der Unmöglichkeit, zumal er ja mit Kuyuki ein viel besseres Model zur Hand hatte. Als er sich zu besagtem Enterich umdrehen wollte bemerkte er Wattzapf erst wieder richtig, es hatte sich fest an seinen Hals gekuschelt und schien tatsächlich auch zu schlafen. Erstaunt fiel Solomon auf, dass durch seine Malerei tatsächlich einiges an Zeit wie im Flug vergangen war. Es war schön zu sehen wie sehr ihm das kleine Käferpokemon schon vertrauen musste, wenn es auf ihm einschlief. Durch die geringe Größe des gelben Pokemons war dies natürlich kein Problem und behutsam pflückte er es von seiner Schulter, um es neben seinem Bett auf einem Kissen zu platzieren.
Seine größeren Pokemon waren noch Wach und größtenteils mit der abendlichen Körperpflege beschäftigt. Es herrschte eine allgemeine Gemütlichkeit und Solomon verschloss das Fenster wieder. Bei einem letzten Blick glaubte er ein weiteres, blaues Pokemon über ein entferntes Dach turnen zu sehen, aber er konnte es leider nicht mehr richtig erkennen. Es war etwas schade, aber nicht weiter schlimm da er doch schon einiges hier gesehen hatte. Zufrieden konnte er somit auch seinen Block zur Seite legen und rasch schlüpfte er in seine bequemen Schlafsachen. "Gute Nacht. Schlaft gut.", hauchte er leise in den Raum, womit jedes Wesen - egal ob Mensch oder Pokemon - gemeint war. Dann zog er sich die Decke zusammen und bald schon war auch das Licht gelöscht. Vom Fenster drang noch immer etwas Helligkeit, aber die Zeit war doch weit fortgeschritten und es war eine annehmbare Schlafenszeit, zumal Solomon spürte wirklich müde zu sein. Somit fiel es ihm auch nicht schwer bald ins Reich der Träume zu finden.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam Sa Aug 08, 2015 3:13 pm

# 074 || Solomon & Lancelot


Er hatte es einfach nicht mehr verhindern können, er war schon die ganze Zeit etwas erschöpft gewesen und dann war es ihm schließlich doch wirklich zu viel geworden. Die AUgen immer schwerer und bevor er überhaupt etwas sagen oder gar tun konnte, da hatte sie ihn auch schon überrollt und er war weg vom Fenster gewesen. Das was SOlomon dnan schließlich um ihn herum getan hatte, nun davon hatte er absolut nichts mitbekommen und viel mehr war er in einen Erschöpfungsschlaf gefallen und dieser war zudem auch recht tief. Eigentlich übertrieb er es normalerweise nicht, aber heute hatte er es wirklich vollkommen übertrieben und war wirklich an seiner absoluten grenze. Er konnte shclicht weg absolut nicht mehr, für heute war für ihn schluss mit lustig. Dafür aber war der Tag einfach wundervoll gewesen. Es hatte ihm wirklich gefallen etwas mit Solomon zu unternehmen.

Er schlief zwar fest, aber nicht sonderlich ruhig, das merkten seine Pokemon die zu ihm ins Bett gekommen waren, wie schon die Nachtr zuvor. Die Begegnung, nein der Flashback durch den Rangerstand war absolut heftigt gewesen und so gut wie er sich dann später zusammen gerissen hatte, so gut war es ihm nicht wirklich gegangen. Daher spiegelte sich alles in seinen Träumen wieder, seine Finger hatten sich in die Bettdecke gekrammt und zuckten wieder wieder. Sein Körper stand unter strom und dann und wann schreckte er wieder hoch. Nur ein beruhigendes Anschmiegen von Midori brachte ihn überhaupt wieder dazu, zu schlafen und die Augen zu schließen. Er konnte nicht wach bleiben, zugleich wollte er nicht wirklich träumen. Doch er musste sich dem ganzen stellen, sonst würden auch seine nächsten Nächte sehr unruhig bleiben.

Mit Midori an seiner Brust und den beruhigenden Federn von Kuyuki an seiner Haut, gelang ihm das einschlafen dann schließlich doch wieder voller erschöpfung in den Schlaf zu fallen. Daher dachte sein Körper noch nicht einmal daran um 7 Uhr oder gar um 8 Uhr wach zu werden, dazu war er einfach zu fertig und die beiden gestrigen tage hatten es zu sehr ins sich gehabt.

So lang er zusammengerollt in seinem Bett, die Bettdecke eng um sich geschlungen und die Finger der einen hand, inzwischen etwas lockerer in eben diese Bettdecke gekrallt. Seine Pokemon beobachteten inzwischen schon lange wach das Zimmer, aber jede zu starke bewegung von ihnen, diese sorgte dafür das ihr Trainer sofort wieder etwas unruhig wurde und sie wollten ihn einfach Schlafen lassen. Ihn nicht aus dem Schlaf schrecken, alleine schon das er bei geöffneten Fensterläden schlief bedeutete für Midori ehrlich gesagt schon alles. Wenn er wach werden würde, dann wäre er wohl wach, aber trotzdem wirklich noch recht erschöpft. Auch konnte man davon ausgehen das er auch heute am Morgen probleme bei der Treppe haben würde und sie shclicht weg nicht alleine bewältigen können würde. Doch die Pokemon merkten aber auch, wie die ihr Trainer sich noch etwas an sie kuschelte, wie ein kleines Kind. Aber trotzdem machte es die Vergangenheit und den Zustand des Mannes, mehr als deutlich.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam Sa Aug 08, 2015 9:37 pm

Da er selbst auch erschöpft und müde war bekam Solomon von den Schwierigkeiten seines Zimmergenossen rein gar nichts mit. Weder dessen Aufwachen noch die anderen Probleme bemerkte Solomon, da er tief und fest durch schlief. Es war ein schöner Tag gewesen mit vielen Erlebnissen und daher war es ihm wirklich ein Leichtes so zu schlummern. Seine Pokemon hielten sich im Gegensatz zu denen von Lance nicht im Bett des Trainers auf, was verschiedene Gründe hatte. Kong hatte die Angewohnheit im Schlaf Matratzen anzuknabbern, wohingegen Duflor mit seinem Pollen für ungewollte Reizungen sorgen konnte. Jungglut war warm und flauschig, aber bei Reibung konnten sich die Federn erhitzen, womit eine zwar geringe, aber dennoch vorhandene Brandgefahr einher ging. Wattzapf schließlich war schlicht zu klein um neben einem Menschen zu liegen, Solomon brauchte sich nur einmal umdrehen schon konnte er den Käfer einquetschen.
Aber auch so schlief Solomon gut und am Morgen erwachte er durch einfallendes Licht aus dem Fenster erst relativ spät. Er war noch verschlafen und müde, erkannte aber immerhin das Lancelot noch schlief. Midori und Kuyuki hatten sich zu ihm gesellt und wirkten wach, auch Kong war auf den Beinen. Leise schlich das Großmaul an Lances Bett, wo es sich so platzierte das Midori, sofern sie wollte, an der Seite Lances Platz nehmen konnte um so mit dem Krokodil und ihrem Trainer gleichzeitig zu kuscheln. Auch die restlichen Pokemon waren wach, Solomon ließ sich aber viel Zeit beim vorsichtigen Aufstehen. Er fühlte sich träge und energielos, aber das war morgens häufig so bei ihm. Er würde schon noch in die Gänge kommen und schlich erstmal ins Badezimmer wo er sich durchs Gesicht wusch. Dabei versuchte er Lance nicht unnötig zu wecken, denn dieser war ja sehr erschöpft gewesen, da gönnte ihm Solomon jeden Schlaf. Zudem hatten sie keinen strikten Zeitplan und der Weg nach Rayono City konnte warten.
Als er auch auf der Toilette war und sich behutsam angezogen hatte, stellte Solomon fest das Lance weiterhin am pennen war, er lächelte deswegen und genehmigte sich erstmal den letzten Rest Kaffee den er noch hatte, auch wenn er mittlerweile leider kalt war. Er würde bald Neuen kochen, zunächst aber sah er noch kurz seine Zeichnungen vom Vortag durch. Solomon wusste wieder nicht recht was er tun sollte während Lance schlief und lockte daher seine Pokemon mit einem Finger zur Tür. Midori und Kuyuki hatten ja Futter an dem sie sich bedienen konnten, aber zumindest seine Pokemon brauchten ein Frühstück, für Das er sie zur Kantine führte.
Nach vollendeter Mahlzeit kehrte Solomon nicht direkt ins Zimmer zurück, stattdessen besorgte er belegte Brötchen von einem nahen Bäcker, denn die Kantine würde nicht ewig offen haben und Lancelot sollte ebenfalls etwas zu Essen haben. Kaum zurückgekehrt sah er direkt wieder nach dem Blonden, weiterhin schlief Dieser. Also legte Solomon die Tüte Brötchen beiseite, er nutzte die Zeit um die Decken der Pokemonnester zusammeln und halbwegs ordentlich wieder auf sein Bett zu legen. Als er fertig war hatte er auch noch Zeit ihre Wäsche einzusammeln, Midori bekam direkt ihren Schal wieder. Fast war er mit allen Arbeiten die vor dem Aufbruch nötig waren fertig, da stolperte er über seinen eigenen Rucksack. In Panik versuchte sich Solomon an einem Stuhl abzustützen, was nur dafür sorgte das er ihn mitriss und ziemlichen Radau verursachte. "Mist!", fluchte Solomon leise, der Stuhl war zwar noch heile und unversehrt und auch er war mit dem Schreck davon gekommen, aber viel Lärm hatte er dennoch verursacht.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Lancelotam So Aug 09, 2015 9:56 pm

# 075 || Solomon & Lancelot


Es war ein doch etwas komisches Geräusch welches ihn doch etwas unsanft aus dem schlaf riss. Gott dabei hatte er erst wenige Stunden zuvor (kurz bevor Solomon und dessen pokemon wach geworen waren) wieder schlaf gefunden und dementsprechend abpruppt reagierte er auch auf das aufschlagen des Stuhls auf den Boden. Seine Sinne gingen schlagartig auf Gefahr (oder etwas ist passiert), und seine Sinne liesen ihn in eine sitzende Position schnellen, zu Rangerzeiten war das Absolut förderlich gewesen. Aber jetzt nach diesen beiden Tagen, der unruhigen Nacht, da war das ganze absolut nicht förderlich für seinen Körper und sein Kreislauf war zudem ziemlich im Keller. Daher kam es wie es kommen musste Schwindel, starker Kopfschmerz machten sich bereit, dazu kam schmerzen in der Brust die ihn kaum Atmen liesen, daher krampfte er sich auch für einige Momente zusammen. Schluss endlich, endete es damit dass er (der blonde Arenaleiter) sekunden später einfach wieder in sich zusammen klappte.

Die ganze Aktion hatte die Pokemon an seiner Seite doch ziemlich erschreckt. Klar waren Midori, Kuyuki und Kong wach gewesen, doch sicherlich hatten sie sich nicht so ganz auf das tun von Solomon konzentiert, daher war das was Solomon gesehen war an ihnen vorbei gegangen, bis eben das unvermeidliche passiert war. Daher blickten zumindest Midori und Kuyuki etwas schockiert auf den sich für den momentan lebloswirkenden Körper auf dem Bett. Nur das dezente Heben und Senken des Brustkrobes zeigte an dass eigentlich Leben in diesem Körper war.

Natürlich hatte sich Midori zuvor sehr darüber gefreut das Kong zu ihr ins Bett gekommen war, da war ihr sauberer Schal nur noch ein Bonus auf dem ganzen gewesen. Sie hatte es genossen die beiden Körper an sich zu haben und war froh das ihr Trainer wieder in den Schlaf gefunden hatte, beide hatten jedes aufschrecken mitbekommen und sie hatte ja seine Reaktion in der Markthalle erlebt. Auch wenn sie seine Geschichte nicht so verstanden hatte, so hatte ihr Houdini auch vieles erklärt. So wusste sie von seinem problem mit Eis und feuerpokemon, sie hatte es gesagt bekommen weil sie dann einfach auf ihn achten musste. Den wenn sich die Lage zu sehr zuspitzte dann war ihr Trainer zu keiner klaren Handlung mehr in der Lage. Daher verstand sie auch, warum sie ihre selbstständigkeit beibehalten sollte und der blonde Mann das ganze auch förderte. Die meisten Trainer wollten ja irgendwie etwas ganz anderes von ihren Pokemon, sie hatte schon viel gesehen und mitbekommen. Wie andere Trainer mit ihren Pokemom umgingen und sie war sehr froh darüber das es Lancelot war der ihr Trainer war und niemand anderes.

Ingesamt hatte der Morgen schon gut begonnen gehabt, die Pokemon hatten die Vorbereitungen von Solomon, für die Weiterreise verfolgen können und waren daher shcon ganz aufgeregt, sogar etwas hibbelig gewesen (Kuyuki). Für die Ente war das ganze hier noch alles neu und daher war der Erpel doch sehr neugierig und verfolgte die Bewegung der anderen Pokemon und auch des anderen Mannes, der ein Begleiter ihres Trainer war. Das alles was dann passierte, es sorgte dafür das sich für bruchteile eine unangenehme stille über den raum legte.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1620
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Solomonam So Aug 09, 2015 10:44 pm

Solomons kleines Malheur hatte dem Braunhaarigen zwar selbst nicht geschadet, aber der Lärm den er beim Stolpern mit dem Stuhl verursachte hatte wohl leider gereicht Lancelot höchst unsanft zu wecken. Solomon warf sofort einen Blick zum Schlafenden, dieser war erwacht, ja regelrecht hoch geschreckt und hatte nun sogar allem Anschein nach Schmerzen. Es war im ersten Moment nicht zusehen und Solomon lächelte sogar verlegen und entschuldigend, aber dann sah er das es dem Blonden ganz und gar nicht gut ging und besorgt eilte er an das Bett heran während Lancelot scheinbar sogar bewusstlos wurde. Was war hier nur geschehen? Hatte er ihn so erschreckt? Nein, das konnte nicht die Erklärung sein. Für einen Moment verfiel Solomon in Panik, er rief fast schon verängstigt aus: "Lance!? Was ist los? Geht es dir gut?"
Natürlich konnte Solomon keine Antwort erwarten und so zwang er sich mit ruhigem Atmen sich zu beruhigen die Pokemon hatten das Geschehen neugierig umringt, Jungglut merkte er an das es verstanden hatte das die Lage nicht interessant sondern ernst war. Das kühle Blick des Feuerpokemons in dieser Situation war etwas woran sich Solomon ein Beispiel nehmen konnte und binnen Bruchteilen einer Sekunde stellte er fest das Lancelot wohl unter einem Problem mit dem Kreislauf litt. "Öffne das Fenster.", teilte er Jungglut ernst mit und sofort schritt es zur Tat. "Du besorgst Wasser.", befahl er noch Kong und auch das Wasserpokemon sputete sich zum Badezimmer zu gelangen und dort einen Zahnputzbecher mit Leitungswasser zu befüllen.
Derweil fühlte Solomon den Puls von Lancelot, er versuchte sich an das zu erinnern was man ihm beim Erste Hilfe-Kurs im Rahmen der Vorbereitungen für den Führerschein beigebracht hatte. Wieder rückte er Lancelot auf dem Bett zurecht, sodass er nun von seiner seitlichen Lage in Rückenlage geriet. Mit zwei Kissen legte er zudem die Beine des Blonden hoch, dann fühlte er dessen Stirn. Durch das Fenster strömte frische Luft hinein und mit dem Wasser benetzte er die Stirn um sie zu kühlen. Langsam schien Lancelot wieder zu sich zu kommen und Solomon nahm ihn nun bei der Hand um weiter den Puls zu spüren und dem Mann ein gutes Gefühl zu geben. "Wie geht es dir?", fragte er sowie sich der Blonde etwas mehr erholt hatte, dann griff er mit der freien Hand zum Becher. "Hier, du musst viel trinken.", teilte er ihm mit, wobei er schon das kühle Nass an den Mund des Blonden hielt.
"Kannst du mich überhaupt verstehen?", erkundigte sich Solomon dann, denn immerhin konnte es doch sein das Lancelot durch seinen Zustand verwirrt war. Sollte Solomon einen Arzt rufen? Wieder kam Panik in ihm hoch und er blickte rasch durch den Raum. "Hol Schwester Joy und Ohrdoch.", befahl er Jungglut, dazu deutete er auf die Tür. Das Pokemon salutierte kurz, dann sprang es auf um seiner Order nachzukommen, es beeilte sich sehr. Solomon wusste das der Kleinhahn die richtige Wahl für die Aufgabe war, Kong würde trödeln, Wattzapf vielleicht den Befehl nicht begreifen und Duflor mochte verloren gehen oder gar mit Ohrdoch spielen wollen. Kurz sah er seinem Pokemon noch hinterher, dann wandte er sich wieder Lance zu. "Es tut mir leid, ich wollte dich nicht erschrecken. Hier, trink und bleib erstmal liegen. Du musst ruhig atmen, verstehst du? Tief ein...und aus...", sprach er weiter, wobei er es dem Geschwächten vormachte. Seine Besorgnis spielte Solomon mal wieder übel mit, es fiel ihm schwer jetzt einen kühlen Kopf zu bewahren.
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")

Duflor ("Joyce")

Lohgock ("Musashi")

Voltula("Becky")

Skorgro ("Kleopatra")

Evoli("Charles")

Anderswo:
Fehlanzeige

Punkte : 2720
Multiaccounts : Shinsuke, Claudio
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Marea City

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten