Die
neuesten Themen
» Herausforderung #1
von Elara Lyall
Gestern um 11:32 pm

» Straße von Gavina
von Frank
Gestern um 9:53 pm

» Route 1
von Jim Helcon
Gestern um 9:28 pm

» Lotterie
von Veit
Gestern um 12:33 pm

» Herausforderung #004
von Larina
Gestern um 10:46 am

» Hauptstraße
von Kyano
Sa Aug 18, 2018 12:08 pm

» RPV Strapazen
von Yamuna
Fr Aug 17, 2018 11:45 am

» Ashes of Fallen Dynasties
von Gast
Do Aug 16, 2018 12:11 am

» [Gesuch] Two sides of the same coin
von Immortal Tales
Mi Aug 15, 2018 7:00 pm

» [Gesuch] Eternal side of my mind
von Immortal Tales
Mi Aug 15, 2018 6:56 pm

» Micas Beziehungen
von Mica
Mi Aug 15, 2018 4:26 pm

» Micas Kommunikation
von Mica
Mi Aug 15, 2018 2:36 pm

» Straße vor dem Pokemon-Center
von Suki Kanbara
Mi Aug 15, 2018 11:18 am

» Wir sind Sozial geworden!
von Gast
Mi Aug 15, 2018 11:08 am

» Blumenladen Wunschtraum
von Elara Lyall
Mi Aug 15, 2018 11:00 am

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru
Di Aug 14, 2018 10:13 pm

» Route 7
von Nilo
Di Aug 14, 2018 4:05 am

» Hafen
von Mindy
Mo Aug 13, 2018 2:43 pm

» Der Zentralpark (Norden)
von Anela
Mo Aug 13, 2018 1:55 pm

» Route 8
von Logan
Mo Aug 13, 2018 12:20 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (3/5) | Taijitu (1/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Momentan findet kein Event statt.

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kampfmetro

Beitrag von Lawrenceam Mi Jul 01, 2015 8:00 pm

Kampfmetro
Eine Bahnstation, in der verschiedene Linien abfahren, die allerdings allein zum Kämpfen gedacht sind. Hier kann man in den Waggons gegen mitreisende Trainer antreten. Allerdings fahren auch Fernverkehrszüge in die Stadt Ferrula.

__________________________
avatar
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :

Zu Hause:

Geese:

Punkte : 1000
Multiaccounts : Alistair, Spencer, Preecha
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Do Okt 01, 2015 4:08 pm

Nokori | ??? | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains!

Die Kampfmetro war doch ein toller Ort! Man konnte ohne Ende gegen alle möglichen Trainer kämpfen, die auch hier unterwegs waren. Zwar war dies erst im Zug möglich, aber man konnte kämpfen! Dieser Ort war eine perfekte Möglichkeit, um stärker zu werden. Nur wollte das Schicksal heute nicht so recht…

Nokori hatte eine extrem ungünstige Zeit erwischt. Vor ein paar Minuten waren ein paar Zuglinien abgefahren, so zum Beispiel die Einzellinie. Eine Zuglinie war gerade sogar ausgefallen. Vor einer anderen war eine elend lange Warteschlange, und gerade die war die Lieblingslinie des Trainers. Die Einzige, die übrig blieb, war die Multilinie. Dort gab es keine Warteschlange. Also musste das die bescheuertste von allen sein, oder etwa nicht? Aber die fuhr als nächste ab…

Widerwillig stapfte der Rothaarige zur Multilinie. Eigentlich wollte er dort nicht hin, aber er war zu ungeduldig. Er wollte nicht darauf warten, dass eine der anderen Linien bereit war. Aber er wusste, warum die Multilinie so blöd war. Dort brauchte man nämlich einen Partner, um eintreten zu dürfen. Leider hatte er die schlechte Erfahrung gemacht, dass alle seine Kampfpartner inkompetent gewesen waren. Große Hoffnung hatte er nicht, dass er dieses Mal großes Glück haben würde. Versuchen konnte er es aber.

Nokori ging die Treppen zum Bahnsteig runter und als er unten ankam, sah er, dass nur einige wenige andere Leute dort waren. Das würde heißen, dass er eher drankommen würde. In der Doppellinie waren gerade nämlich viel zu viele Trainer. Und ein Waggon hatte nur Platz für einen Kampf, so hatte es der Rothaarige jedenfalls in Erfahrung. “Yo, ich suche einen Kampfpartner für die Multilinie. Nur starke sind erlaubt! Hab keinen Bock, nochmal zu verlieren weil mein Partner nichts drauf hat.“ gab er genervt von sich. Wer sich wohl melden würde?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Do Okt 01, 2015 9:28 pm

   in Rayono City (cf: Pokéwood), mit Nokori.#2
Wie war sie nochmal auf die Idee gekommen, her zu kommen..? Irgendeine besondere Eingebung musste sie dazu gebracht haben, nach Rayono City - oder um genau zu sein: der Kampfmetro - zu reisen. Nicht, dass sie Kämpfe verabscheute oder so etwas. Sie war auch recht gut darin, andere niederzustrecken, aber... darauf lag nun eben nicht ihr Hauptaugenmerk. Irgendwie hatte sie das Gefühl, dass Phrasis dabei seine Fingerchen im Spiel hatte, aber nachweisen konnte sie es ihrem Kadabra natürlich auch nicht, von daher ließ sie es einfach mal geschehen.
Im Großen und Ganzen war diese Kampfmetro eigentlich nur eines: kompliziert. Für einen Kopf wie Saveria natürlich weniger, denn das System hatte sie sehr schnell verstanden, aber an sich.. man hätte das ganze mit Sicherheit auch noch einfacher machen können anstatt tausend Züge loszuschicken die alle verschiedene Bedeutungen hatte; aber was interessierte das Saveria? Im Endeffekt nichts, deswegen machte sie sich auch nicht weiter Gedanken darum.

Wie dem auch sei; nun war sie hier. Mit einem kurzen Blick über die "Landschaft" hatte sie sich halbwegs eingeprägt, was wo war und war nun auf dem Weg zur Anmeldung. Offenbar war eine Zuglinie ausgefallen und die restlichen irgendwie überfüllt, weshalb Saveria nur noch der Zug der Multilinie blieb den sie widerwillig anschließend aufsuchte. Sie hasste es, mit anderen zusammen zu arbeiten, und nun musste sie genau das tun. Hoffentlich bekam sie wenigstens keinen großen Vollidioten an ihre Seite gestellt der nichts besseres zu tun hatte als mit seinen Pokemon zu prollen.
Phrasis, der nebenbei erwähnt die ganze Zeit neben ihr her über den Boden schwebte und sich die Gegend ansah, schien die ganze Situation aber eher zu belustigen als dass er Saverias Unmut teilte. Ohnehin war er vehement der Meinung Saveria müsste öfter unter Leute kommen so dass ihr (mal wieder) die Vermutung in den Sinn kam, Phrasis wäre an dem ganzen Schuld. Das war aber nun tatsächlich etwas weit hergeholt, schließlich würde ein einzelnes Kadabra keine zig Züge lahmlegen ohne dass Saveria es merkte - aber an irgendwem musste man ja seinen Frust auslassen, nicht wahr?

Nach der Anmeldung an der Multilinie hatte Saveria sich einen Platz gesucht an dem sie auf einen Partner warten konnte. Der Ansturm war gerade gelinde gesagt ziemlich flau, so dass ihr ein wenig Zeit blieb, ein paar taktische Sachen im Kopf durchzugehen. Welches Pokemon sie zuerst in den Kampf schickte hing ganz davon ab, welches ihr Partner wählen würde; in irgendeiner Weise mussten die beiden sich ja schließlich ergänzen. Saverias Team war ja schließlich doch schon ein bunt zusammengewürfelter Haufen, irgendetwas würde sich schon finden was man im Falle des Falles nutzen könnte.
Es dauerte auch gar nicht lange bis jemand auserkoren wurde, ihr Partner für diese Zugfahrt zu sein. Prinzipiell war der Kerl wohl in Ordnung, hätte er nicht schon mit seinem ersten Satz den sie von ihm hörte sämtliche Sympathie verspielt. Theatralisch verdrehte Saveria die Augen und ging auf den Typen zu als die nette Dame am Schalter ihn ihr zugewiesen hatte. "Guten Tag. Ich bin Saveria Devaux und damit für diese Fahrt wohl Ihre Partnerin, Partnerin", stellte sie sich recht förmlich vor und zwang sich zu einem Lächeln. Na wer wusste schon, wo das hier hinführte...
Phrasis jedenfalls schwebte noch immer neben ihr und musterte den rothaarigen Kerl interessiert, mit einem amüsanten Lächeln auf den Lippen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Fr Okt 02, 2015 9:08 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains!

Eine Weile lang wartete er darauf, einen Partner zu bekommen. Erst dann fiel Nokori wieder ein, dass man sich ja anmelden musste. Seltsam, er war sehr oft in der Kampfmetro und konnte sich trotzdem nicht eine solche Banalität merken. Sich anzumelden musste sein wenn man in den Zug einsteigen und kämpfen wollte. Das war einfach nur eine Maßnahme um Ordnung zu bewahren, weil die Züge sonst überfüllt sein würden und eine hohe Verletzungsgefahr bestehen würde. Aber in Nokoris Nähe gab es sowieso immer Verletzungen oder Sachbeschädigungen. Demolierte Türen und zerschmetterte Gesichter waren nur zwei Beispiele der schier endlosen Liste. Diese erweiterte sich sogar regelmäßig.

Als sich der Rothaarige anmeldete, wurde er sofort jemandem namens Saveria zugewiesen. Der Nachname war genauso kompliziert wie Nokoris, und deswegen spendete er diesem auch keine weitere Beachtung. Ihn interessierte viel mehr, wen er denn da nun genau abbekommen hatte. Noch bevor er großartig nach dieser Saveria Ausschau halten konnte, stand sie schon vor ihm und stellte sich vor. Und sie war auch noch so höflich, ugh. Nokori konnte nichts mit Höflichkeit anfangen, es war einfach nicht sein Ding. “Nokori. Nokori Fébron. Ich bin damit wohl Ihr Partner.“ Die Begrüßung war zu 90% von seinem Gegenüber abgekuppelt, nur mit dem Unterschied, dass Saveria deutlich wortgewandter gewesen war und sie um einiges höflicher gewirkt hatte als der Trainer. Aber was wollte man da tun? Jemand der sich nur fürs Siegen interessierte und hauptsächlich irgendwo in der Wildnis war um zu trainieren war eben nicht so wortgewandt wie eine… Was genau war Saveria eigentlich? Sie sah jedenfalls aus als ob sie aus dieser “Herr der Ringe“ Filmreihe gesprungen wäre. Das würde auch ihre geschwollene Sprache erklären…

Nokori kam direkt zum Punkt und verschwendete die Zeit nicht damit, Informationen wie das Wohlbefinden oder Meinungen über das Wetter auszutauschen. “Ich kämpf‘ mit einem Despotar und einem Metang. Despotar kann Drachentanz, Eisenschädel, Steinhagel, Donnerzahn, Feuerzahn und Gegenstoß. Metang beherrscht die Attacken Bodycheck, Konfusion, Magnetflug und Metallklaue. Despotar kann mit seiner Fähigkeit Sandstürme entfesseln und Metangs Fähigkeit verhindert Senkungen von Statuswerten. Meine anderen beiden Pokémon sind viel zu schwach.“ Alle Informationen über sein Team waren in diesen beiden Sätzen erwähnt worden. “Ich richte mein erstes Pokémon nach Ihnen.“ Apropos Pokémon: Das Kadabra ignorierte der Rothaarige komplett. Naja, nicht ganz komplett, er ignorierte einfach den Fakt, dass das Pokémon ihn so musterte. Aber dieses Psychopokémon würde vielleicht eine Taktik eröffnen, die er damals in Johto auch verwendet hatte. Aber dieses Mal würde es schwerer werden, denn diese Trainerin wusste nichts über seine Taktiken.

Die Taktik, an die er gerade dachte, war einfach, aber auch raffiniert. Despotar musste einfach nur das gegnerische Pokémon packen, während dieses dann mit Psychoattacken bombardiert wurde. Despotar war dank seines Typs dagegen immun, was man von dem Opfer der fiesen Kombo nicht sagen konnte. Es hatte schon einmal geklappt, also musste es nochmal funktionieren!

Jetzt fiel ihm auch die Taktik ein, die er mit Steinhagel und Konfusion realisieren konnte. Diese war aber nur dann möglich, wenn er Metang und Despotar gleichzeitig benutzen durfte. Das konnte er jetzt aber vergessen. Na klasse.  Deswegen kämpfte er lieber für sich alleine!

Da fiel ihm aber gleich eine weitere Taktik ein. Was wenn er seiner Partnerin befehlen würde, mit einer Attacke auch Despotar treffen zu lassen? Dann würde Gegenstoß nämlich doppelt so stark werden. So kannte er die Attacke jedenfalls.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Fr Okt 02, 2015 10:20 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#3
Ihr Partner, der sich als Nokori vorstellte, erwies sich schon nach ein paar Sätzen die er sprach als ein typischer Klischee-Trainer, was Saveria innerlich aufseufzen ließ; äußerlich behielt sie ihr Lächeln aufrecht. So wie er sprach schien er wohl ohnehin nichts anderes im Kopf zu haben als kämpfen und starke Pokemon. Im Endeffekt.. so falsch war diese Annahme ja nicht, wer brauchte schon schwache Pokemon? Aber das direkt so öffentlich machen? Eine solche Einstellung gegenüber der Taschenmonster war schließlich hier und dort auch sehr verpönt, aber das schien den Rothaarigen nicht zu stören.
Saveria hörte Nokori zu während er ihr sein Team vorstellte. Offensichtlich handelte es sich bei seinem Team zumindest um gut trainierte Pokemon - zumindest konnte sie das anhand der Attacken jener Pokemon sagen, die er selbst nicht als schwach betitelte. Wäre es nicht sinnvoller die Kampfmetro als Training für seine schwachen Pokemon zu nutzen? Aber wie dem auch sei; es war ja seine Entscheidung, nicht Saverias.

Langsam nickte die Forscherin nachdem Nokori zu Ende gesprochen hatte. Despotar und Metang also. Durch Despotar kam auf jeden Fall Phrasis in Frage, schließlich könnte er so die volle Ladung Psychoattacken raushauen ohne seinem Partner zu schaden; Pluspunkt für die beiden also. "Phrasis, das Kadabra neben mir, beherrscht Teleport, Psychoklinge, Genesung, Konfusion und Aussetzer. Aussetzer.", erklärte sie kurz und bemerkte auch das anheben des Kopfes von Phrasis, als er so zur Schau gestellt wurde. "Er kann außerdem keinen indirekten Schaden von Rundenattacken davon tragen. Tragen.", fuhr sie anschließend fort und legte eine Hand nachdenklich an ihr Kinn. "Ihr Metang und Phrasis wären daher wohl ein gutes Team für den Anfang. Anfang. In ihrem Kopf ging Saveria ihre restlichen Pokemon durch und entschied sich dazu, Dolus heute nicht in den Kampf zu schicken. Kämpfe mit einem Ditto waren stets zu unvorhersehbar, und das konnte sie in einem Doppelkampf nun wirklich nicht brauchen. Das kleine Ditto wäre darüber zwar sicher enttäuscht, aber anders ging es nun mal wirklich nicht. Blieben also noch Celestis und Acertas, doch da Saveria mit Phrasis bereits einen physischen Angreifer hatte entschied sie sich für heute für Acertas. "Als zweites Pokemon werde ich mein Kicklee, Acertas, wählen. Wählen. Es beherrscht Doppelkick, Ausdauer, Fegekick und Gegenschlag. Gegenschlag. Es kann durch seine Fähigkeit nicht paralysiert werden, werden." Damit schloss Saveria die Vorstellung ihres Teames. Sie empfand es als unnötig, Nokori auch über ihr restliches Team aufzuklären. In gewisser Hinsicht war sie ihm sogar ein Stück weit dankbar dafür, ihre Zusammenarbeit tatsächlich nur auf den Kampf zu beschränken und nicht auch noch mit unnötigem Smalltalk daher zu kommen.

Kurz nach der Vorstellung der Teams der beiden fuhr auch bereits der Zug ein, in den die beiden steigen sollten. Saveria ließ Nokori den Vortritt und stieg erst nach ihm in den Zug um sich erst einmal einen Eindruck über das Geschehen zu machen. Tatsächlich hatte sie nämlich noch nie in der Kampfmetro gekämpft, aber so großartig anders dürfte es ja wohl mit Sicherheit nicht sein. Saveria verschränkte die Arme vor der Brust und sah abwartend durch den Wagon. Und jetzt?
ooc: Ich überlasse es mal dir, die Gegner zu beschreiben. (:
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Sa Okt 03, 2015 4:20 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains!

Während Saveria auch ihr Team erklärte, fiel Nokori erst auf, das irgendwas mit ihr nicht stimmte. Wieso wiederholte sie jedes Mal das letzte Wort eines Satzes? Das war nervig! Aber wenn er sie jetzt darauf hinweisen würde, würde sie vielleicht nicht mehr mitkämpfen wollen… Und dann müsste er ewig auf einen anderen Partner warten. Deswegen hielt er jetzt lieber mal die Klappe.

Den Teamvorschlag der Dame akzeptierte der Rothaarige so. Seine beiden Pokémon waren auf ihre eigene Art und Weise nützlich. Despotar hätte direkt am Anfang Drachentanz einsetzen können, aber Metang konnte Saverias Pokémon vor Attacken wie Sandwirbel beschützen.  Jetzt blieb nur mehr die Frage, ob die seltsame Dame denn etwas draufhatte und ob sie eine gute Wahl mit den Pokémon getroffen hatte, die anfangen sollten. Das würde er aber schon sehen. “Gut, mehr muss ich nicht wissen. Auf einen guten Kampf.“ Dieses Mal lächelte der Trainer sogar, denn kämpfen war eben das, was er liebte.

Endlich fuhr auch der Zug ein und die Teilnehmer wurden zugewiesen. Ein bisschen Ordnung musste ja sein, denn es konnte nicht jeder in denselben Waggon einsteigen. Ein Massenkampf wäre interessant, aber viel zu gefährlich. Als dann das (unfreiwillige) Duo zugewiesen wurde, ging Nokori sofort auf die Tür des Waggons zu, ohne auf Saveria zu achten. Sie würde schon nachkommen. Als die Beiden dann durch den Ihnen zugewiesenen Eingang eingetreten waren, schlossen sich die Türen und Sekunden später fuhr der Zug schon los.

Nokori sah sich das Zuginnere nochmal genau an. Die Multilinie besaß die weitesten Zugmodelle. Das lag aber wahrscheinlich daran, dass hier eben die meisten Lebewesen zur selben Zeit drinnen waren. Acht Pokémon pro Kampf und vier Trainer. Apropos Trainer… Da drüben war schon das erste gegnerische Team.

Ein Junge und ein Mädchen, beide in etwa so alt wie Nokori. Der Junge sah so aus, als ob er nur selten rauskommen würde. Seine Haut war blass, er hatte Augenringe und muskulös war er erst recht nicht. Sein schwarzes Haar war nicht gekämmt und ein einziges Chaos noch dazu. Und er wirkte so, als ob er hier nicht sein wollen würde.

Das Mädchen hingegen war das komplette Gegenteil. Diszipliniert, gleichmäßig gebräunt, ausgeschlafen und sie legte scheinbar viel Wert auf Haarpflege. Sie beäugte Nokoris lange Haare mit viel… Eifersucht. Hoffentlich hatte sie keine Schere mit!

Die Beiden küssten sich auf den Mund und sahen dann gemeinsam das gegnerische Team an. Also waren der Junge und das Mädchen ein Paar? “Mist, die kennen sich. Das heißt sie können im Kampf besser aufeinander reagieren…“ murmelte er Saveria zu, damit die Anderen sie nicht hören konnten. Der größte Vorteil im Kampf war es, wenn man Geheimnisse hatte. Und diesen hatten Sie gerade aufgegeben.

Der Rothaarige trat nun vor, und verkündete laut “Dann seid Ihr Beiden wohl unsere Gegner? Ich hätte erwartet, dass sich meine Gegner wenigstens kennen, so wie ich und meine Partnerin es tun.“ Das war ein reiner Bluff, um den Gegner zu irritieren, mehr nicht. Das Mädchen begann auch sofort, schnippisch zurück zu antworten. “Das ist mein Freund, also wirklich. Natürlich kenne ich ihn! Wir verbringen viel Zeit miteinander.“ Nokori lächelte nur und nahm den ersten Pokéball. Wer auf sowas reinfiel vor einem Kampf, würde nicht gewinnen können. “Na dann, fangen wir an!“ rief er und warf den Pokéball. Daraus materialisierte sich ein Metang, und neben diesem dann ein Kadabra. Saveria hatte also schnell reagiert. Gut, denn er musste sich jetzt auf sie verlassen können… Auf der anderen Seite rief nun auch das gegensätzliche Paar ihre Pokémon in den Kampf. Der Junge besaß ein Zobiris und das Mädchen ein Quappo. Interessant…

Der Kampf hatte nun begonnen.

Noch bevor der Rothaarige oder Saveria einen Befehl erteilen konnten, ergriff der Schwarzhaarige die Initiative. “Toxin Kadabra!“ Das Zobiris kicherte schadenfroh und lief auf das Psychopokémon zu. “Fang die Attacke ab, Metang!“ Das Stahlpokémon reagierte blitzschnell, aber das Quappo der Gegnerin bombardierte Metang mit einem Eissturm. Metang nahm den geringen Schaden in Kauf und kümmerte sich nicht weiter um die Attacke. Dieses Verhalten bestürzte das Mädchen natürlich. Nokori aber schwieg  darüber, warum Metang von der Geschwindigkeitssenkung verschont geblieben war. Zobiris schoss eine Ladung giftiger Flüssigkeit auf das Kadabra, aber Metang war schon zur Stelle, um seinen Kampfpartner vor einer Vergiftung zu schützen. Nokoris Plan ging auf, und nur Metang wurde mit giftiger Flüssigkeit gebadet. Sein Typ verhinderte eine Vergiftung jedoch. Die violette Flüssigkeit floss auf den Boden und verteilte sich dort, aber ein Teil davon blieb noch auf Metang haften. Nokori handelte sofort, um das zu seinem Vorteil zu nutzen. “Metallklaue auf Zobiris! Wir werden jetzt seine Attacke gegen ihn verwenden!“ Metang setzte zu einer Attacke an, aber das Zobiris sprang geschwind zurück zum Quappo und begann, seine Klauen zu wetzen. Das Quappo stand immer noch seelenruhig dort. “ Mist, fast hätte es geklappt…“ Was plante es wohl?




OOC: Ich habe mal nicht erwähnt, was Saveria im Kampf macht. Achja, ich hab den Gegnern Attacken gegeben, an denen du dich orientieren kannst, aber nicht musst. Du kannst auch eine Attacke hinzudichten, die ich nicht aufgeschrieben habe. Ist alles nur ein Richtwert~



Gegner 1: Zobiris (Strolch) [Übernahme; Ränkeschmied; Klauenwetzer; Feuerschlag; Spukball;  Toxin] |Kein Item|

Gegner 2: Quappo (H20-Absorber) [Eissturm; Power-Punch; Notsituation; Dampfwalze; Ausdauer; Überroller; Siedewasser] | Kein Item |


Zuletzt von Nokori am Sa Okt 03, 2015 8:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Sa Okt 03, 2015 5:32 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#4
Saveria betrachtete die Gegner, die sich gerade vor ihnen bereit machten, mit relativer Ausdruckslosigkeit im Gesicht. Ihre Mimik ließ weder erraten, was sie dachte, noch was sie von den Gegnern hielt beziehungsweise wie sie sie einschätzte. Erst als die beiden sich küssten hob sich die Augenbraue der Banshee unverständlich und sie schüttelte innerlich den Kopf. 'Aus welchem Grund haben sie das denn nun getan...?', dachte sie sich still und senkte die Braue wieder. Saveria war immerhin nicht sehr gut darin, bestimmte Verhaltensweisen von Menschen (gerade Liebespaare) zu deuten und dieser Kuss schien für sie weder Sinn noch einen hilfreichen Nutzen gehabt zu haben - aber was soll's.
Die Banshee verschränkte die Arme abwartend vor der Brust und nickte Phrasis zu als Nokori sein Metang in den Ring ließ. Kaum, dass das Stahl-Pokemon befreit war schwebte das Kadabra ebenfalls auf die Kampffläche und musterte die gegnerischen Pokemon; ein Quappo und ein Zobiris, abschätzend. Es war wohl klar, welchen Gegner Phrasis sich vornehmen müsste: Quappo. Das Kadabra beherrschte zum größten Teil Psycho-Attacken die auf das Zobiris keine Wirkung hätten, demnach schloss das das Geistpokemon als potenziellen Gegner aus. Phrasis schien das selbst auch zu wissen, so dass er nun das Quappo mit seinem Blick fixierte - doch da ging der Kampf auch bereits los.

Phrasis wurde als Pokemon auserkoren, das den ersten Treffer einstecken sollte. Nach einem schadenfrohen Kichern wollte das Zobiris eine ekelige Ladung violetten Schleim auf Phrasis abwerfen, der so eben beginnen wollte, auszuweichen, als sich das Metang seines Partners bereits zwischen ihn und den Schleim warf und jenen für ihn abfing; ein Glück, schließlich hatte Gift keinen Effekt auf Stahl. Während dessen wurde es zusätzlich von einem Eissturm des Quappo getroffen, was ihm jedoch nicht viel auszumachen schien.
Nokori reagierte sofort und wollte den violetten Schleim nutzen um das Zobiris selbst zu vergiften, doch jenes wich zuvor aus und nutzte nun einen Klauenwetzer, während das Quappo seelenruhig da stand. Nicht anders als Phrasis - denn auch das Kadabra schwebte noch immer an der selben Stelle und starrte das Quappo an. Gegen jenes hatte er wenigstens einen Vorteil, ha. "Du weißt, was zu tun ist, ist.", murmelte Saveria lediglich zu ihrem Pokemon. Was niemand im Raum außer der beiden wusste war nämlich, dass Saveria und Phrasis ihre Kämpfe immer mit der selben Attackenkombination starteten.
Kaum, dass Saveria zu Ende gesprochen hatte war Phrasis bereits verschwunden. Ohne einen Hinweis darauf zu geben wohin hatte er sich schlichtweg in Luft aufgelöst und war nicht mehr zu sehen, ehe er in beinahe dem selben Atemzug direkt vor dem Quappo erschien (jedermann erwartete schließlich, dass das Pokemon sonst hinter dem Gegner erschien, demnach war das ziemlich langweilig) und jenes mit einer gewaltigen Salve aus hell-violetten Klingen bombardierte. Offensichtlich hatte das Mädchen tatsächlich erwartet, dass Phrasis nach seinem Teleport hinter Quappo auftauchen würde und war dementsprechend überrumpelt als ihr Quappo nach hinten flog und über den Boden schlitterte. Hach ja, die Stärke von Psycho-Attacken... Ein Lächeln legte sich auf Saverias Lippen, jedoch keines, was man als freundlich empfinden würde...

Das Mädchen knirschte mit den Zähnen und rief ihrem Quappo zu, wieder aufzustehen und weiter zu machen. Natürlich war das Kampf-Pokemon noch lange nicht geschlagen, doch es dauerte einige Sekunden bis es wieder auf den Beinen war - und in diesen Sekunden traf das Zobiris Phrasis mit einem Spukball, der Phrasis schwächte und als Konsequenz hatte, dass er wieder ein Stück auf Abstand zu dem Quappo ging. Saveria verengte die Augen, ließ ansonsten aber keinen Hinweis über ihre Gedanken geben.
ooc: Passt mir so. c:
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 8:57 am

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains!

Der Kampf fing relativ ausgewogen an. Jedes Team konnte einen Teil der Attacken vom Gegner in Luft auflösen. Die Beiden dort drüben waren also nicht so schlecht, wie der Rothaarige anfangs vermutet hatte. Auch Saveria hatte einiges drauf, denn niemand würde erwarten, dass sich jemand vor einen statt hinter einen teleportieren würde. Nochmal würde das aber wohl nicht mehr klappen. Den Überraschungsmoment konnte Saveria leider nicht weiter nutzen, denn das Kadabra war zu weit von Quappo entfernt.

Das Mädchen hatte nur kurz ihre Fassung verloren, denn sie ließ ihr Quappo gleich die nächste Attacke einsetzen. Dieses Mal war es… Dampfwalze! Eine Bodenattacke, also musste der Rothaarige schnell handeln. “Metang, schnapp dir Kadabra und dann Magnetflug!“ Gesagt getan. Das Stahlpokémon begab sich zu dem Psychopokémon und warf es sich auf seinen… Rücken? Keine Ahnung, ob das Metangs Rücken war! Nunja, Metang warf sich das Psychopokémon auf die freie Fläche über seinen Augen und wollte schon Magnetflug einsetzen. Doch da rief der Junge einen simplen Befehl dazwischen, der die ganze Taktik zerstörte. Übernahme. Der Rothaarige erstarrte. Denn sein Metang fiel nun auf den Boden und blieb dort liegen während das Zobiris über die Bodenattacke hinwegschweben konnte. Metang wurde dabei leider volle Wucht von der Druckwelle getroffen, da es weder ausweichen konnte, noch konnte es sich irgendwie verteidigen. “Verdammt!“ Das würde das Stahlpokémon nicht oft aushalten können.  Aber jetzt rappelte es sich wieder auf und gab nicht so schnell auf.

Was tun, was tun? Klar, er hatte eine Idee! Quappo, Power-Punch! Mach das Metang platt! Die rechte Faust des Wasserpokémon fing an weiß zu leuchten, aber sonst passierte nichts. “Metang, Metallklaue gegen Zobiris!“ Seine Idee konnte er jedenfalls jetzt nicht umsetzen, denn würde niemand das Quappo angreifen, würde es ein Problem geben. “Saveria, greif Quappo an, wenn du nicht willst, dass eines unserer Pokémon K.O. geht! Ich halt Zobiris in Schach!“ Das Stahlpokémon rammte währenddessen das Unlichtpokémon mit seiner Klaue, dieses konterte mit einem Feuerschlag, aber Metang drückte das Zobiris weiterhin gegen die Zugwand. “Halt noch etwas durch, Kumpel…“ murmelte der Rothaarige zu sich selbst. Metang würde wahrscheinlich so oder so besiegt werden, aber dieses Quappo musste aufgehalten werden, egal um welchen Preis. Denn die Menge an Schaden die es austeilen konnte, war gewaltig. Quappo sah außerdem so aus, als ob es bald so weit wäre…

Nokori ging in seinem Kopf schnell durch, wie der Kampf weiter gehen sollte. Durch Metang hatte  Kadabra zwar seinen Giftschutz verloren, aber Despotar würde um einiges mehr Schaden austeilen können als Metang. Außerdem konnte sich das Kadabra teleportieren, also warum die ganze Aufregung?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 9:52 am

   in Rayono City, mit Nokori.#5
Offensichtlich verstand Nokori etwas von Doppelkämpfen, denn er bemühte sich sehr darum, Phrasis stets in seine Taktik einzubeziehen oder ihn vor Angriffen zu schützen. Ein Glück, dass das Kadabra kein Problem mit Berührungen hatte, denn ansonsten wäre das hier alles ein wenig anders gelaufen.
Wie dem auch sei; das Metang hob Phrasis auf seinen "Rücken" und wollte so eben mit ihm ausweichen als das Zobiris jedoch Übernahme einsetzte und Metang anschließend von Quappos Power-Punch getroffen wurde. Phrasis selbst konnte sich gerade noch so weg teleportieren um nicht auch getroffen zu werden, doch um Metang stand es langsam schlecht. Das Quappo war sehr stark und musste so schnell wie möglich ausgeschaltet werden - Phrasis Zeit!

"Konfusion und Aussetzer, Aussetzer.", wies Saveria ihr Pokemon an woraufhin der Stern auf der Stirn des Kadabras für einen kurzen Moment hell aufleuchtete. Im nächsten Moment wurde das Quappo bereits von einer Psychowelle erfasst und geschwächt, direkt danach von der Aussetzer-Attacke. Welche Attacke nun blockiert war konnte Saveria allerdings nicht wissen, das würde man wohl sehen wenn das Pokemon dazu angewiesen wurde, die Attacke zu nutzen. Man konnte natürlich nur hoffen dass es sich um Power-Punch handelte, das wäre schließlich das erstrebenswerteste Ziel gewesen...
Das Mädchen schien über die Kombo nicht sehr begeistert zu sein und wies ihr Quappo an, Eissturm auf Phrasis zu feuern. Saverias Partner schaffte es noch, sich die Hände vor die Augen zu halten um sein Gesicht vor dem Eis zu schützen, dadurch war er jedoch so eingeschränkt dass er der folgenden Attacke des Pokemons nicht mehr ausweichen konnte: Überroller. Das Quappo hatte Phrasis gepackt und war nun mit ihm gemeinsam über den Boden geschlittert; das einzige gute daran war, dass es selbst auch Schaden davon trug. Saveria sah jedoch die Chance auf einen leichten Treffer und wies Phrasis an, nochmal mit Psychoklinge anzugreifen, schließlich hatte er den Gegner direkt vor sich - lediglich aus seinem Griff befreien konnte Phrasis sich noch nicht.

Derweil hüpfte das Zobiris frech kichernd immer wieder um Nokoris Metang herum. Das selbstgefällige Grinsen des Trainers fiel selbst Saveria auf und ließ sie abwertend die Augenbrauen heben, ihr Hauptaugenmerk lag jedoch nichtsdestotrotz auf Phrasis und dem Quappo. Die Psychoklingen hatten getroffen, doch es wollte Phrasis einfach nicht loslassen. Ein Teleport war nicht möglich weil es sein konnte, dass Phrasis sich dann mit dem Quappo teleportierte und das wollte ja nun auch niemand.
Mit einem Mal erfüllte ein roter Schein den Wagon und das Zobiris sprang direkt auf das Metang von Nokori zu - die Klauen waren in wildes Feuer gehüllt, die Metang nun direkt ins Gesicht treffen sollten. Feuer gegen Stahl war auf jeden Fall sehr heikel; hoffentlich würde Nokori rechtzeitig reagieren.
Saveria schnaubte kurz aus und verschränkte die Arme wieder vor der Brust. Ihnen blieb nichts anderes übrig als das Quappo ununterbrochen mit Psychoklingen anzugreifen - ewig würde es die Attacken schließlich nicht aushalten können; andererseits Phrasis natürlich auch nicht, außer... "Genesung, Genesung!", rief sie Phrasis zu. Offensichtlich wollte das Mädchen diese Attacke mit einem Power-Punch aufhalten, allerdings schien das Quappo diesen Befehl nicht zu verstehen und starrte seine Trainerin daher nur verdutzt an - der Aussetzer hatte also gewirkt und Phrasis konnte sich dank der Genesung ein wenig erholen; jetzt hieß es nur noch das Quappo von sich herunter zu kriegen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 12:37 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#5)

Würde das so weitergehen, wären Nokori und Saveria schnell im Nachteil. Metang würde sicher nicht lange durchhalten, es wankte nämlich schon leicht. Das war das Einzige worauf sich Nokori konzentrierte. Er achtete nur auf den Kampf, und nicht auf so etwas banales wie das Wohlbefinden von Saveria.

Während das Kadabra und das Quappo sich bekämpften und wie ein Ball durch die Gegend rollten, hielt das Stahlpokémon seinen Gegner weiter gegen die Wand gedrückt. “Es läuft wohl darauf hinaus, was?“ Der Trainer sah in der jetzigen Situation keinen Ausweg mehr. Er musste Metang opfern. “Metang, hau dem Zobiris einfach so oft mit Metallklaue ins Gesicht, bis es sich nicht mehr bewegt!“ Metang fing damit an, seinen Gegner in die Bewusstlosigkeit zu dreschen, aber der Schwarzhaarige blieb von dieser Taktik unbeeindruckt. “Feuerschlag. Rache.“

Nun schlugen sich die Beiden gegenseitig und würden ihre Trainer sicher nicht in Stich lassen wollen. Keiner von den Beiden wollte nachgeben, auch wenn keiner so aussah, als ob er noch viel länger bei Bewusstsein bleiben könnte. Schließlich kam der gnadenlose Schlagabtausch zum Stillstand. Und beide Pokémon fielen zu Boden und standen nicht mehr auf. Keiner der Beiden Jungs schien sich zu freuen oder wütend zu sein. Sie zeigten Beide keine Regung, riefen aber ihre Pokémon zurück.“Idiot!“ rief die Partnerin des Schwarzhaarigen plötzlich dazwischen. “Wir haben das ewig geübt, und du lässt dein Pokémon einfach K.O. gehen! Wie sollen wir jetzt gewinnen?“ [i]“Gar nicht. Du lässt dich nämlich ablenken…“ Die Unaufmerksamkeit der Beiden nutzte Nokori einfach aus, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Wer sich ablenken ließ, hatte eben verloren! Schnell hatte der Rothaarige sein Metang zurückgerufen und den nächsten Pokéball geworfen. Nach einem kurzen Lichtblitz stand nun ein Despotar da. Es war nicht gut gelaunt, und wollte ein paar Gegner verdreschen. Aber zum Glück entfachte es keinen Sandsturm. “Despotar, pack das Quappo ganz fest und lass es nicht los bis ich es dir sage!“ Während der Schwarzhaarige erstmal damit beschäftigt war, seine Freundin zu beruhigen, holte sich das Gesteinpokémon erstmal das Quappo und hielt es fest. Despotar wusste, was sein Trainer vorhatte, denn es hielt das gegnerische Pokémon wie einen Schutzschild vor sich in Richtung Kadabra. Das Wasserpokémon zappelte zwar wie wild, aber konnte sich nicht befreien. “Saveria, jetzt! Bombardieren es mit Psychoattacken, und hab keine Angst wenn du nicht triffst! Despotar ist ein Unlichtpokémon!“

Nun aber hatte sich das gegnerische Team wieder beruhigt, und der Schwarzhaarige rief sein letztes Pokémon. “Ein Magneton!“ Das Problem mit dem Ding war einfach, dass es paralysieren konnte. Und dank seines Zweittyp Stahl hatte es einige schöne Resistenzen… Aber Nokori machte sich gerade echt Sorgen um die Reaktionsgeschwindigkeit von dem Kadabra. Es war einmal von Eissturm getroffen worden, und war deswegen etwas langsamer als sonst.

OOC: Gut, hier ist Magneton! Das Letzte Pokémon lass ich dir frei~

Magneton (Analyse) [Superschall; Elektrofeld;  Donnerwelle; Lichtkanone; Blitzkanone; Magnetflug; Schutzschild]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 1:13 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#6
Ein kurzes Lächeln legte sich auf Saverias Lippen als sie dabei zusah, wie sich das Metang und das Zobiris gegenseitig die Köpfe einschlugen. Keines von beiden wollte aufgeben und der Schwächere sein; eine Charaktereigenschaft die Saveria tief in ihrem Inneren schätzte. Schwache Pokemon... Natürlich konnte man sagen, dass jedes Pokemon mit gutem Training irgendwann stark wäre; aber beweiste die Natur der Pokemon nicht genau das Gegenteil? Man nehme allein schon Karpador. Würde sich dieses nutzlose Pokemon nicht in ein Garados entwickeln wäre es komplett unnütz und eine Verschwendung für jeden Pokeball...

Saveria reagierte blitzschnell als Nokori sein Metang und der Junge sein Zobiris zurückriefen. Sie forderte Phrasis erneut dazu auf, Genesung einzusetzen während das Quappo von Nokoris Despotar endlich vom Kadabra gezogen und festgehalten wurde. Damit wäre nun die Chance gekommen, dem Pokemon ungehindert Psychoklingen an den Kopf zu schmeißen, was Phrasis auch direkt tat als er sich wieder aufgerichtet hatte.
Es war schon ein ziemlich guter Zufall, dass Despotar keinen Schaden von Psycho-Attacken davontrug, denn so konnte Phrasis ohne Rücksicht auf Verluste eine Klinge nach der anderen nach dem Quappo schleudern, bis es bewusstlos in den Armen des Despotars zusammensackte. Kaum, dass dies geschehen war, stoppte Phrasis seine Angriffe auch. Er wollte das Pokemon wohl nicht schwerer verletzen als es nötig war.
Wütend stampfte das Mädchen auf und warf ihrem Freund einen niederschlagenden Blick zu, als könne er dafür irgendetwas, ehe sie den nächsten Ball zog. Während dessen hatte der Junge sein zweites Pokemon bereits in den Kampf geschickt: ein Magneton. Saveria verzog einen Moment das Gesicht und schüttelte den Kopf. Wenn Despotar und Phrasis paralysiert wurden hätten sie auf jeden Fall ein Problem. Viel konnte Phrasis auch nicht gegen das Pokemon ausrichten, demnach wäre es vielleicht eine gute Zeit um Acertas in den Kampf zu schicken. Mit seinen Kampf-Attacken wäre er dem Magneton auf jeden Fall überlegen.

So geschah es also; Saveria rief Phrasis zu sich zurück der in aller seelenruhe wieder zu ihr schwebte und warf ihren nächsten Pokeball auf das Kampffeld, der kurz darauf ihr Kicklee zum Vorschein brachte. Kampfeslustig hüpfte es kurz auf und ab und sah das Magneton herausfordernd an.
Das Mädchen hatte derweil auch ihr letztes Pokemon in den Ring gerufen: ein Guardevoir, das seine beiden Gegner arrogant musterte als es sich aus dem Ball manifestiert hatte.
"Fegekick, Fegekick", wies Saveria ihren Partner an der daraufhin auf das Magneton zu lief, sich jedoch kurz vor ihm vom Boden abdrückte und den massigen Fuß auf das Elektro-Pokemon niedersausen lassen wollte. "Donnerwelle!", rief der Junge seinem Pokemon zu und das Magneton feuerte kurz bevor Acertas hoch sprang einen Elektroschock auf das Kicklee - er traf, hatte jedoch keinen Effekt, so dass Acertas das Magneton von oben erfolgreich traf und auf den Boden schmetterte. "DU Vollidiot!! Kicklee kann nicht paralysiert werden!", rief ihm das Mädchen wütend zu.

Acertas sprang wieder auf Abstand vom Magneton und hüpfte immer wieder umher um kein feststehendes Ziel darzustellen.
Während dessen hatte sich das Guardevoir auf Nokoris Despotar fixiert und versuchte es mit einer Hypnose einzuschläfern. Saveria bekam das nur nebenbei mit, doch hoffte inständig, dass Nokori irgendeinen Plan hatte wie er dem ausweichen könnte...

Ich hoffe ein Guardevoir passt dir. p:
Guardevoir (Telepathie) [Hypnose; Traumfresser;  Heilwoge; Zauberblatt; Konfusion; Säuselstimme; Nebelfeld]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 7:36 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#6)


Saveria hatte doch einiges drauf, das hätte er echt nicht von ihr erwartet! Sie hatte den kleinen Streit des Paares ebenfalls ausgenutzt. Außerdem reagierte sie geschwind darauf, als ihrem Kadabra der Gegner praktisch auf dem Silbertablett serviert wurde.

Nachdem auch Quappo Geschichte war, ließ Despotar es sanft zu Boden gleiten. Es war zwar brutal, aber es war nicht gnadenlos. Das Mädchen rief ihr Pokémon zurück (und schien gerade ziemlich sauer auf ihren Freund zu sein) und brachte ihr zweites Pokémon, ein Guardevoir, aufs Spielfeld. Auch Saveria wechselte ihr Pokémon aus. Zum Vorschein kam Kicklee, welches sich gleich mal Magneton vorknüpfte und Erfolg hatte. Das wiederrum führte dazu, dass das Mädchen den Jungen wieder anschrie. “Warum sind die überhaupt ein Paar…?“ fragte er sich selbst, ließ sich aber nicht weiter ablenken und  gab seinem Despotar den nächsten Befehl. “Drachentanz!“ Das Gesteinspokémon fing mit seinem mystischen Tanz ein, um sowohl schneller als auch stärker zu werden. Der Schreihals wollte inzwischen, dass ihr Guardevoir das Despotar einschläferte. Guardevoir schwebte mithilfe von telekinetischen Kräften seines Ziels, zielte und…

…verfehlte sein Ziel um Haaresbreite. Denn Despotar war durch den Tanz schneller geworden und würde sich nicht mehr so leicht treffen lassen! “Schlag mit Eisenschädel zurück!“ Der Schädel von Nokoris erstem Pokémon fing an, silbern zu glühen und schon stürmte es nach vorne, um das Guardevoir zu treffen. Das klappte auch, und Guardevoir rutschte ein paar Meter zurück. Jedoch ließ es sich das nicht gefallen und schoss als Racheakt eine Menge hellgrüner Blätter auf das Gesteinspokémon. Doch Nokori hatte sowas schon erwartet und grinste nur siegessicher.  “Despotar, renn einfach durch, und dann Gegenstoß auf Guardevoir!“ Das Gesteinspokémon gehorchte seinem Trainer, da er diesem vertraute und nahm Schaden durch die Blätter, und das sicher nicht wenig. Aber da Despotar währenddessen Gegenstoß auflud, und er getroffen wurde, war die Attacke nun doppelt so stark. Guardevoir kam zum Stillstand und musste erstmal wieder ihr Gleichgewicht wieder finden. Dazu kam es nicht, denn Despotar rammte es schon und es schlitterte weiter zurück. [b]“Lichtkanone. Despotar.“[/color] Despotars Lauf war zum Stillstand gekommen und es konnte sich höchstens nur mehr umdrehen, um die Attacke vielleicht noch abzuwehren. “Eisenschädel! Wehre diesen Lichtstrahl mit deinem Dickkopf ab!“ Wie vorher setzte das Unlichtpokémon Eisenschädel ein und trotze so dem Angriff des Magnetons. Der Schaden wurde dank Nokoris Blitzidee stark abgeschwächt, und Saveria hatte jetzt sicher Zeit um zu reagieren. “Was jetzt? Ich könnte das Magneton mit Feuerzahn verflüssigen lassen, aber wenn Despotar auch nur ein bisschen gestört wird, dann kann es der Attacke nicht mehr Stand halten… Aber er war ja nicht alleine, von daher… “Saveria, schaff mir dieses Stahlvieh vom Hals! Despotar ist stark, aber es kann die Beiden da nicht alleine regeln.“ Irgendwie war er doch froh, Saveria an seiner Seite zu haben, sie war bisher die fähigste Person, die er abbekommen hatte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam So Okt 04, 2015 8:35 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#7
Die selbe Frage die sich Nokori stellte stellte auch Saveria sich für eine Sekunde. Offensichtlich schien die werte Dame ja recht... temperamentvoll zu sein. Der arme Kerl. Aber er hatte sich das ja ausgesucht, oder etwa nicht? Hm.
Sie wandte den Blick vom schreienden Mädchen wieder ab und sah zu Acertas, der immer noch Kampfbereit um das Magneton herum hüpfte. Das große Elektro-Pokemon schien sich davon allerdings keinesfalls beirren zu lassen und feuerte einen Superschall auf Acertas ab, welcher dem Schall jedoch durch einen Sprung (der leider mit einem Stoß des Kopfes an der Zug-Decke endete) auswich; aber wenigstens war er nicht verwirrt. Der Junge schien derweil immer mehr zu verzweifeln. Auf der einen Seite wurde sein Zobiris umgehauen und sein Magneton (bald) auch, auf der anderen Seite hatte er eine kreischende Furie neben sich die ihm für alles die Schuld gab. Trotzdem konnte Saveria nicht wirklich nachvollziehen, was die beiden miteinander hatten - aber ohnehin verstand sie von so etwas recht wenig.

Der Kampf ging weiter mit der versuchten Hypnose vom Guardevoir, die jedoch durch den Drachentanz den das Despotar zuvor ausgeführt hatte (und der tatsächlich ziemlich interessant ausgesehen hatte) fehlschlug weil Nokoris Pokemon zu schnell gewesen war. Mit gehobener Braue beobachtete sie wie Nokori seinem Pokemon befahl, direkt in die Zauberblatt Attacke zu laufen, obwohl jene ihm unheimlich schaden würde. Das Despotar hingegen schien ihm blind zu vertrauen und tat wie ihm befohlen um das Guardevoir erneut zu treffen - es traf auch, doch der Junge hatte sich wieder eingeschaltet und seinem Magneton befohlen das Despotar anzugreifen.
Auch ohne Nokoris Anweisung einzugreifen hätte Saveria nun gehandelt und zwar mit einer recht heiklen Idee, aber sie vertraute ihrem Kicklee. "Ausdauer, und dann fang die Lichtkanone ab, ab.", rief sie dem Kampf-Pokemon zu, welches augenblicklich begann, hellrot zu leuchten; allerdings auch nur für eine kurze Sekunde, dann sprang er bereits zwischen den Eisenschädel und das Magneton um die Lichtkanone volle Kanone (Ha!) ab zubekommen. Der gewaltige weiß-silberne Strahl aus Licht hüllte das Kicklee also komplett ein, stoppte jedoch damit auch den Angriff auf das Despotar.

Die frontale Konfrontation mit der Lichtkanone schwächte Acertas auf jeden Fall, doch dafür hatte Saveria bereits eine weitere Lösung. Mit einem diabolischen Lächeln auf den Lippen wies sie das Kicklee an, das Magneton mit Gegenschlag anzugreifen. Durch die nunmehr geringe restliche Gesundheit von Kicklee dürfte die Attacke stark genug sein um das Magneton endlich auszuschalten.
Acertas holte mit dem rechten Arm aus und schlug mit gewaltiger Kraft auf das Magneton ein, welches nach hinten geschleudert wurde und gegen die Wand des Zugwagons geworfen wurde, wo es dann anschließend auf den Boden sank. Doch besiegt war es noch nicht - stattdessen wies der Junge das Pokemon an, Blitzkanone auf Acertas abzufeuern. Es blieb Saveria nichts anderes übrig als Acertas entgegen zu schicken; anders würden sie den Kampf verlieren. Und sowieso sah das Kicklee nicht aus, als würde es sich nun so einfach besiegen lassen wollen! "Gib ihm den Rest mit einem Doppelkick, Doppelkick!", wies Saveria ihr Pokemon an welches sich dann spurtete um zu dem Magneton zu gelangen bevor die Blitzkanone abgefeuert war. Beinahe zeitgleich wie die Attacke des Elektro-Pokemons abgefeuert wurde trafen auch die beiden Tritte mit dem Fuß - beide Pokemon gingen daher gleichzeitig K.O.

Während das Mädchen den Jungen noch furioser angiftete rief Saveria Acertas bereits zurück in seinen Ball und schickte Phrasis schon wieder in den Kampf - nun hieß es zwei gegen einen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Mo Okt 05, 2015 4:50 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#7)

Das Kicklee schaltete sich schnell ein und nahm die Attacke auf sich, und das für einen großen Preis. Despotar war dem Einsatz sicher dankbarer als Nokori, denn dieser bedankte sich nicht (warum sollte er auch? Hilfe in einem Doppelkampf ist selbstverständlich!) Stattdessen handelte er sofort, um den wiedererlangten Freiraum nicht zu verlieren. “Begrab‘ Guardevoir unter Steinen!“ Für einen Zeitraum von einer Sekunde konzentrierte sich das Gesteinspokémon und ließ dann über seinem Ziel einige scharfkantige Steine erscheinen. Diese regneten sofort auf das Guardevoir hinab, welches sich mit Zauberblatt zu verteidigen versuchte. Es schnitt einige Steine in der Mitte durch oder leitete deren Flugbahn ab und blieb damit unverletzt. Während der eine Gegner mit den Steinen beschäftigt war, und der andere mit dem Kicklee, befahl der Rothaarige seinem Pokémon einen weiteren Drachentanz. Despotars Angriff und Initiative stiegen ein weiteres Mal.

Kurz darauf kippten sowohl das Kicklee als auch das letzte Pokémon des Jungen um. Seine “Freundin“ war davon nicht so begeistert. Jetzt hieß es wohl zwei gegen einen. Das Kadabra schwebte schon kampfbereit neben seinem Partner – jedenfalls vermutete Nokori, dass es kampfbereit war. Das Ding war genauso schwer durchschaubar wie sein Partnerin. Apropos Partnerin… Der Trainer betrachtete kurz seine Kampfpartnerin. Wer ist sie? Saveria war reichlich seltsam. Sie war ziemlich gut im Kampf, aber Noko hatte sie hier noch nie gesehen. Außerdem sah sie aus, als ob sie aus Mittelerde wäre. Das hatte er sich aber schon gedacht. Das sagte aber noch lange nicht, wer sie war… Genug Zeit zum Nachdenken hatte er theoretisch, denn der arme Kerl dort drüben wurde noch übler bearbeitet als Samu-

NEIN! NEIN! NEIN!

Er durfte nicht an den Typen denken! Er sah ihn nicht mehr, also galt: Aus den Augen, aus dem Sinn! Der Rothaarige konzentrierte sich wieder auf den Kampf."Despotar, nochmal Steinhagel!" Würde er dieses Mal treffen?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Mi Okt 07, 2015 2:16 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#8
Acertas hatte die Lichtkanone halbwegs in Ordnung weggesteckt; ansonsten hätten sie als Notlösung auch noch die Attacke Ausdauer gehabt, demnach sah Saveria dem Kampf eher ohne Probleme entgegen. Das Kicklee selbst schien auch nicht als wäre es nun kurz vor dem K.O., aber das kam ja dann nichtsdestotrotz trotzdem noch; Opfer musste man bringen. Während dessen zerschmetterten Zauberblätter vom Guardevoir einige Steine von Despotars Steinhagel und Saveria kam nicht darum herum darüber nachzudenken, was für eine gewaltige Kraft in Pokemon innewohnte. Blätter die Steine zerschlugen..
Erneut wurde Drachentanz eingesetzt und der große Riese erlangte erneut an Schnelligkeit. Irgendwie ein wenig ironisch, so ein großes Pokemon so schnell machen zu wollen; oder eher: zu können. Manche Pokemon kennzeichnete eben die Stärke die sie hatten, da passte ein hoher Initiative-Wert irgendwie nicht.. Aber trotzdem brachte es einen sehr großen Vorteil wenn man es denn schaffte, Stärke und Schnelligkeit zu kombinieren, was nun in doppelter Auslegung bei Nokoris Despotar der Fall war. Das konnte man mit Sicherheit auch noch für seine Gunsten nutzen.

Nachdem Phrasis wieder in den Kampf geschwebt war sah Saveria kurz zu Nokori herüber. "Wie wäre es mit einem kleinen Sandsturm, Sandsturm?", fragte sie ihn und ihr Blick sagte nichts anderes aus als "Vertau mir". Saveria war sich zwar sicher erwähnt zu haben, dass Phrasis keinen Schaden von Wetter-Effekten davon trug, aber wenn es nicht so war oder Nokori es bereits vergessen hatte - nun war der Zeitpunkt um die Sache einzuführen. Jeder noch so kleine Schaden könnte nun entscheiden ob das ungleiche Team von Hexe und Trainer gewann oder verlor.
Nokori befahl seinem Despotar einen Steinhagel, woraufhin das gegnerische Mädchen müde lächelte. Im Gegensatz zu dem, was Saveria erwartete, gab es weder einen Befehl zum Ausweichen noch zum Angreifen. Ihr Guardevoir wurde unter Steinen begraben und das war es - irgendwie. "Nebelfeld.", meinte sie ruhig und langsam aber sicher füllte sich der Wagon mit einem weißen Nebel, der die Sicht beinahe komplett verhinderte. Niemand wusste, wo das Guardevoir nun war, allerdings brachte das auch einen großen Vorteil für Phrasis. "Teleport, Teleport.", wie sie ihr Pokemon an, das sich sobald zu einem anderen Punkt im Raum teleportierte - wohin wusste nun leider auch Saveria nicht, doch sie vertraute dem Kadabra blind.
Für einen Moment herrschte Schweigen. "Benutz die Fähigkeit von Despotar, Nokori, Nokori! Vielleicht kann der Sand den Nebel lichten.", flüsterte sie ihm zu, damit das Mädchen nun nicht dringend jeden Plan hörte den die beiden austüftelten.
Mit den vorigen beiden Genesungen die Phrasis ausgeführt hatte war er bereits beinahe wieder vollkommen fit; eine gute Voraussetzung also, selbst wenn hier gerade kaum jemand etwas sehen konnte. Plötzlich hörte man das Mädchen etwas rufen, "Säuselstimme auf den Großen, los!" Eine Sekunde später platzte ein rosa Strahl durch den Nebel direkt auf das Despotar zu - endlich hatte das Guardevoir verraten, wo es gerade war. "Psychoklinge, Phrasis. Phrasis." Phrasis schickte mehrere Klingen aus psychischer Kraft in die Richtung, aus der zuvor die Säuselstimme gekommen war - die Frage war nur, ob er getroffen hatte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Mi Okt 07, 2015 6:02 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#8)


Sandsturm? Da wird jemand Spaß beim Putzen haben... Dieses Mal wurde das gegnerische Pokémon  unter den Steinen begraben. Doch kurz daraufhin wurde es im ganzen Zug nebelig. Wenn der Nebel so schlimm war, würde niemand treffen können…! Plötzlich kam ein pinkfarbener Strahl aus dem Nebel und traf Despotar an den Kopf. Dieses war natürlich sofort wütend und wollte Rache. Diese bekam das Guardevoir auch, denn das Gesteinspokémon entfachte seine Fähigkeit und ein Sandsturm wurde entfacht. Der Nebel wich gezwungenermaßen dem Sandsturm und die Sicht wurde deutlich besser. Jetzt wurden aber alle Pokémon im Zugabteil verletzt, die nicht den passenden Typ hatten. Also mussten Nokori und Saveria ja gewonnen haben! Denn Kadabra konnte sich selbst heilen und Despotar war gegen Schaden immun. Das konnte man von Guardevoir nicht sagen.

Jetzt, wo der Gegner wieder besser zu sehen war, nahm sich Despotar die Freiheit, seinen Gegner einfach anzugreifen. Zuerst griff es mit flammenden Zähnen an, doch der Gegner wich aus. Dann wollte Despotar es mit Eisenschädel angreifen. Auch das ging daneben. Danach versuchte es das Gesteinspokémon mit Donnerzahn. Die Attacke ging ebenfalls daneben. Doch plötzlich gefroren die Zähne von Despotar als es zubeißen wollte! “Eiszahn, endlich!“ Dieses Mal wurde das Guardevoir getroffen, aber es fror nicht ein. Dafür schwankte es gefährlich, und nach ein paar Sekunden brach es einfach zusammen. Sie hatten gewonnen!

Die “Dame“ auf der anderen Seite stand eine Weile regungslos da, bis sie ihrem Freund einfach so eine knallte. “Idiot! Dein Plan war laut dir narrensicher und wir haben verloren! Mit einem Looser wie dir gebe ich mich sicher nicht ab. Ich mach Schluss!“ das war jedenfalls das, was Noko glaubte, dass er durch den Sandsturm hörte. Mit diesen Worten stapfte sie in den nächsten Zugabteil. Der Sandsturm legte sich, als Nokori sein Pokémon zurückrief. Der Junge auf der anderen Seite lief zu Saveria und Nokori und versuchte, sie Beide zu umarmen. Der Rothaarige entkam der Umarmung nicht. “Danke. Danke, danke danke. Ich hab es mit der Hexe nicht mehr ausgehalten. Sie ist nur mit mir zusammen, weil wir bisher immer gewonnen haben. Ihr habt mich erlöst… Danke…“ Nokori wusste nicht so recht, was er sagen sollte… “Saveria… Hilfe…“


Zuletzt von Nokori am Mi Okt 21, 2015 5:57 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Fr Okt 09, 2015 10:17 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#9
Ohne jegliche Gefühlsregung beobachtete Saveria wie das Pokemon ihres Partners eine neue Attacke lernte. Zumindest machte Nokoris Reaktion auf den Eiszahn den das Despotar einsetzte den Eindruck, als hätte das große Unlichtpokemon sie vorher nicht beherrscht. Doch rühren tat es die Forscherin nicht wirklich; vermutlich weil es nicht ihr Pokemon war, das gerade diesen Erfolg errungen hatte. Doch ohnehin war Saveria derzeit mit allen Attacken die ihre Pokemon beherrschten zufrieden, demnach gab es auch gar keinen Grund dem in irgendeiner Weise nachzuweinen; zumindest ihrer Ansicht nach.
Nach dem Einsatz der Psychoklingen hatte Phrasis ruhig an einer Stelle geschwebt und das Kampfgeschehen beobachtet. Schaden durch den Sandsturm hatte er nicht genommen und es schien auch im weiteren Verlauf des Kampfes nicht nötig, dass Phrasis erneut eingreifen musste. Zwischen den ganzen -Zahn Attacken des Despotars hätte das Kadabra ohnehin keine Chance gehabt, das Guardevoir irgendwie zu treffen, beziehungsweise wär es damit selbst ins Kreuzfeuer geraten und.. das konnte man sich auch schlicht und ergreifend sparen.
Als das gegnerische Pokemon dann kampfunfähig zusammen brach schwebte das gelbe Pokemon gemächlich wieder zurück an Saverias Seite als hätte es gerade einen kleinen Parkspaziergang hinter sich - vollkommen tiefenentspannt und ruhig. Saveria selbst schrägte den Kopf leicht und beobachtete mit leichter Verwunderung die Reaktion der Furie, die ihrem Freund so eben eine geknallt hatte und ihm ordentliche Beleidigungen an den Kopf pfefferte. Verstehe mal einer die Beziehungen zwischen Menschen! Es hieß doch immer, Menschen wären aus Liebe zusammen.. aber die beiden liebten sich doch wohl nicht? Oder es war eine einseitige Liebe. So wirklich konnte Saveria das jedoch auch nicht beurteilen, weshalb sie mit dem Mittelfinger kurz ihre Brille zurecht schob und Phrasis anschließend anerkennend zunickte.

Urgh. Im nächsten Moment kam dieser Typ plötzlich zu ihnen und versuchte sie zu umarmen. Ein Glück schaffte Phrasis es gerade noch so, Saveria rechtzeitig wegzuziehen, damit lediglich Nokori die überschwängliche Darbietung von Zuneigung abbekam. Nun sah Saveria doch recht irritiert zu den beiden und ging einen Schritt zurück, um einer weiteren etwaigen Umarmung direkt entgegen zu wirken. "Nichts zu danken, danken..", murmelte sie verwirrt auf seinen Dankesschwall hin und rückte ihren Hut zurecht - komischer Kauz, dieser Kerl.
Dass Nokori noch imme in der Umarmung des Typs hing war Saveria beinahe entgangen. Erst sein stiller Schrei nach Hilfe zog ihre Aufmerksamkeit wieder dorthin und sie räusperte sich kurz. "Könnten Sie meinen Partner dann bitte wieder los lassen, lassen?", fragte sie in dem höflichsten Ton den sie aufbringen konnte und wartete geduldig darauf, dass der Typ der Forderung nachkam. Er jedoch hielt es für nötig, bevor er losließ, Nokori nochmals feste zu drücken; erst dann ließ er von ihm ab und trat einen Schritt zurück. "Ihr seid übrigens ein super Team im Kampf! Ich wünsche euch noch viel Glück!" Und mit diesen Worten hatte er sich abgewendet und lief in Richtung der Tür des Wagons. Auch Saveria und Nokori sollten sich langsam aus dem Weg hier raus machen, schließlich würden bald bereits neue Trainer kommen.

Die Banshee räusperte sich kurz ehe sie den Blick wieder auf Nokori richtete. "Nun, noch ein Kampf, oder war es das für heute?" Bevor sie den nächsten Kampf antreten konnten, sofern Nokori das wollte, müsste Saveria allerdings zuerst ihre Pokemon heilen..
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Di Okt 20, 2015 7:34 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#9)

Von dem Typen umarmt zu werden, war NICHT angenehm! Saveria hatte echt Glück, nicht erwischt worden zu sein. Sie sah nicht so aus, als ob sie ein Fan von Berührungen wäre. Um ehrlich zu sein, wäre sie am liebsten konstant von einer Giftschicht überzogen, dessen Gift durch die Haut drang und alle Leute permanent lähmte. Vielleicht übertrieb der Rothaarige. Aber das konnte man ihm nicht wirklich übel nehmen, da er selber auch nicht jemand war, der Zärtlichkeiten gerne hatte.

Saveria schaffte es aber, ihren Kampfpartner aus der Umarmung zu befreien. Auf die erste Umarmung folgte jedoch eine zweite, dann war der Spuk aber vorbei. Irgendwie konnte er den armen Typen schon verstehen, aber eine Umarmung war nicht nötig gewesen! Der Schwarzhaarige bedankte sich und lobte das Team der Beiden, doch der Trainer war gerade immer noch geschockt von der Umarmung, und somit unfähig, angemessen zu reagieren. Nachdem der Trainer gegangen war, war nun Ruhe im Waggon eingekehrt. Der Zug verursachte die einzigen Geräusche, welche aber so leise waren, dass Nokori seinem eigenen Atem zuhören konnte.

Einen Moment später räusperte sich die Dame und stellte Nokori die Frage, ob er noch Lust auf einen weiteren Kampf hatte. Und ob er das hatte! Das konnte keine ernst gemeinte Frage sein, aber der Rothaarige hielt sich zurück und wurde nicht unfreundlich. Gerade er wusste zu gut, was sein Temperament anrichten konnte. “Ja, wenn ich schon hier bin, sollte ich die Gelegenheit auch nutzen. Selbst wenn meine Pokémon mir nicht dankbar sein werden, wenn ich sie so hart fordere. Wenigstens kann man sie heilen lassen… Auch wenn ich hart mit ihnen umgehe, ich will sie nicht quälen.“ meinte der Rothaarige mit ernster Miene. Der Vorteil mit seinen Pokémon war einfach, dass sie ihm vertrauten, auch wenn ihr Trainer hart war. Denn sie wussten, dass er sie gern hatte, ihnen vertraute und sie auch beschützen würde, wenn es hart auf hart kommt. Deswegen vertrauten die Pokémon auch ihm im Kampf und hinterfragten selten die Befehle. Naja, Froxy war noch ein wenig rebellisch, aber das würde sich bald legen. Und was “Ding“ anging… Hoffnungslos. Es war einfach hoffnungslos. "Und? Wie stehts mit dir? Nur weil ich was will, muss das nicht jeder andere machen."
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Di Okt 20, 2015 8:55 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#10
Nachdem Saveria Nokori erfolgreich von der Umarmung befreit hatte folgte leider eine zweite. Wollte dieser Kerl etwa nie los lassen..? Sie hob eine Augenbraue und verschränkte die Arme um abzuwarten, bis er endlich geschnallt hatte, dass weder sie noch Nokori Umarmungen mochte - doch dazu kam es nicht. Iiiirgendwann (was Saveria wie eine Ewigkeit vorkam) ließ er dann endlich ab und verschwand, und die Banshee konnte aufatmen. Nichtsdestotrotz schüttelte sich ihr Kopf erneut, sie senkte ihr Gesicht kurz zu Boden und schob ihre Brille zurecht. So ein komischer Kauz. Weshalb war er mit dem Mädchen zusammen gewesen wenn er sie gar nicht so sehr mochte? Das war etwas, was die Dame wohl nie verstehen würde.

Voller Tatendrang erwiderte Nokori, dass er natürlich gerne noch einen weiteren Kampf vollziehen würde. Zeitgleich beantwortete er auch sofort ihre ungestellte Frage, ob man seine Pokemon hier auch irgendwie heilen konnte - Saveria selbst wollte ihre Pokemon ja auch nicht von Kampf zu Kampf schicken, ohne dass sie die Chance hatten sich kurz auszuruhen.
Die Hexe nickte kurz auf seine Erklärung hin, dass er seine Pokemon ja auch nicht quälen wollte - da waren sie wohl einer Ansicht. Kurz räusperte Saveria sich, dann verhakte sie die Finger hinter ihrem Rücken ineinander. "Gut, ahm.. Und wo kann man die Pokemon heilen, heilen?", fragte sie dann und sah sich um. Vermutlich mussten sie erstmal aus dem Wagon raus. Sie hoffte jedoch, dass sie nicht noch zum Pokemon Center von Rayono City laufen müssten sondern die Kampfmetro ein integriertes Pokemon Center hatte.. sonst würde ihr nun noch ein kurzer Spaziergang mit dem temperamentvollen Kerl bevorstehen, zu dem sie nun von der Seite her sah. "Tatsächlich ist das mein erstes Mal in der Kampfmetro, Kampfmetro. Gibt es bestimmte Regeln die besagen, dass man immer die gleichen Pokemon nutzen muss, oder könnten wir nun auch andere unseres Teams nehmen?" Saveria würde zwar bei Acertas im Kampfteam bleiben, denn er brauchte noch Training, doch sie würde gerne statt Phrasis Celestis in den Kampf schicken, denn auch sie hatte schon länger kein Training mehr gehabt.. mit Dolus trainierte Saveria doch lieber alleine, weil es gerade bei einem Ditto sehr schwer war - man musste sich schließlich immer spontan auf neue Attacken einstellen und schnell im Kopf eine Strategie austüfteln. Das ging besser, wenn ihr kein menschlicher Gegner (oder Partner) dabei auf die Nerven ging.

Saveria und Nokori verließen dann also den Wagon als jener zum Stillstand gekommen war. Wo sie waren wusste Saveria anfangs nicht, doch es war ihr auch relativ egal. Phrasis schwebte neben ihr her und sah sich ruhig um, doch kam auch nicht darum herum, Nokori immer genaustens im Auge zu behalten. Selbst wenn er sich nun im Kampf als "gut" erwiesen hatte, er konnte genau so gut böses im Schilde führen!
"Hm.. Vielleicht konzentriere ich mich bei Acertas darauf, dass er eine neue Attacke lernt, lernt.", murmelte sie dann mehr zu sich als zu Nokori. Wenn das Kicklee geheilt war würde sie das mit ihm absprechen, damit er ein wenig an seinen Attacken pfeilen konnte um so irgendwann daraus eine neue formen zu können - Saveria musste sich nur überlegen welche neue Attacke einer alten weitesgehend glich um sie auf diese Art zu erlenen.

ooc: Ich hoffe es stört dich nicht, dass eine neue Attacke geplant ist? Sonst kann ich das auch fehlschlagen lassen. :)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Mi Okt 21, 2015 5:55 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#10)

”Man kann sein Team unten heilen lassen, wo auch die Züge ankommen und abfahren. Das wird wahrscheinlich so sein, damit die Leute sich gleich wieder in den Kampf stürzen können.“ erklärte der junge Mann mit der Haarpracht. “Und solange man sich an die Regeln hält, sollte man sein Team auch ändern können. Man darf nur nicht im Kampf mehr Pokémon als erlaubt verwenden. Oder Legendäre…“ Gerade Nokori musste die Regeln kennen, da er fast jeden Tag hier war, um zu trainieren. Sonst war er ja gerne irgendwo in der Wildnis, um zu trainieren, aber Praxis war ebenso wichtig wie Theorie. “Die wollen bei der Anmeldung nur wissen, ob man überhaupt genug Pokémon hat.“

Der Zug kam schließlich zum Stillstand. Alle Leute stiegen bei einer Zwischenstation aus und einzelne Angestellte gingen zu einigen von den Ausgestiegenen und nahmen ihnen kurz eine Karte ab, die sie aber ein paar Sekunden später zurückgaben. Gewinnpunkte. Wenn man Kämpfe gewonnen hatte, bekam man Gewinnpunkte, welche man für unterschiedliche Preise einlösen konnte. Items, die das eigene Pokémon stärker machten und vieles mehr. Auch zu Nokori und Saveria kam eine Angestellte. Der Rothaarige hielt seine Karte hin und bekam ein paar Gewinnpunkte gutgeschrieben. Die Angestellte, die scheinbar herausgefunden hatte, dass da jemand keine Karte hatte, und dieser jemand Saveria war, wurde die Hexe von der Angestellten dazu gedrängt, sich zu registrieren. Wie sollte sie sonst die Gelegenheit auf einzigartige Preise erhalten?

Ob Saveria eine Karte annahm oder nicht, war Nokori egal, er zeigte einfach in eine Richtung und erklärte, dass sich dort das Pokémon-Center befinden würde, und dass der Rothaarige dort warten würde. Nach diesen Worten begab er sich auch schon zu dem Center der Zwischenstation. Der Andrang war recht groß, was ja verständlich war, wenn man bedachte, dass erst vorher eine Menge Leute Pokémonkämpfe veranstaltet hatten. Andererseits fuhr der Zug sowieso erst ab, wenn jeder wieder eingestiegen war, also konnte man sich Zeit lassen. Nokori drückte sich durch die ungeduldigen Massen und kam nach einigen Minuten verzweifelten Kämpfens bei der Theke an und übergab einer überforderten Krankenschwester die Bälle. Seinen Namen nannte er auch und die Bälle wurden mit eben diesem versehen, damit es keine Verwechslungsgefahr gab. Danach quetschte er sich wieder durch die Menge und wartete irgendwo am Rand auf seine Kampfpartnerin. Bis die Schwester erst mal alle Pokémon versorgt hatte, würde es eine Weile dauern. Schließlich eilte ihr niemand Hilfe, bis auf ein Chaneira welches noch runder aussah als andere seiner Art.



OT: Kein Problem^^ Ich schick vielleicht aus Spaß Froxy in den Kampf damit es sich entwickelt ^_^
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Fr Okt 23, 2015 12:27 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#11
Saveria nickte als Nokori erklärte, dass man seine Pokemon heilen konnte, ohne dass man extra zum Pokemon Center gehen musste. Na wenigstens etwas! Einen Spaziergang mit Nokori hatte sie auf ihrer Prioritätenliste nämlich ziemlich weit unten, wenn nicht sogar komplett am Ende. Kopfschüttelnd kommentierte sie ihren eigenen Gedanken und achtete gar nicht darauf, dass Nokori jenes vielleicht auch als Antwort auf seine Antwort nehmen konnte. Stattdessen sah sich sich kurz um und verschränkte die Hände hinter ihrem Rücken um sich noch kurz im Wagon umzusehen, der durch und durch mit Sand überhäuft war. Hm.
Der Blick galt wieder dem Rothaarigen als er ebenfalls meinte, man könne andere Pokemon einsetzen solange man sich an die Regeln hielt. Gut, dann konnte sie Celestis also tatsächlich in den Kampf schicken. Doch das sollte sie ihrem Kampfpartner vielleicht auch mitteilen.. "Dann werde ich im nächsten Kampf Celestis nutzen, mein Lapras, Lapras.", erklärte sie ihm also und dann ging es daran, den Wagon zu verlassen.

Eine komische Frau stellte sich zu ihnen und hielt Saveria eine Karte hin, die Nokori offenbar schon besaß. Verwirrt hob sie die Augenbrauen; die Frau konnte ihre Reaktion wohl deuten und erklärte ihr daraufhin, dass man nach einem Kampf immer Punkte zugeschrieben bekam die man anschließend für Preise eintauschen konnte. Als ob Saveria irgendein Interesse an den Preisen hatte, die es hier gab. Ihre Gedanken kreisten ohnehin gerade um etwas ganz anderes, nämlich um die Erwähnung der legendären Pokemon von Nokori zuvor. Ihr Ziel war es irgendwas Mewtwo zu treffen und zu fangen - und sobald sie das geschafft hatte würde sie auch niemand hier aufhalten können in die Kampfmetro zu gehen oder nicht, ha.
Aus ihren Gedanken gerissen nickte sie der Frau dann zu und erhielt diese mysteriöse Karte auf der sie nun irgendetwas abstempelte und wieder ihrer Wege zog. Saveria hätte das Stück Papier am liebsten direkt in den nächsten Mülleimer geschmissen, doch stattdessen landete es in ihrer Tasche und sie folgte Nokori in Richtung des Pokemon Centers.

Jenes quillte förmlich über bei den ganzen Menschenmassen, die sich davor und darin tummelten. Keine zehn Galloppa würden Saveria in dieses Gebäude bekommen. Statt, wie Nokori, direkt das Center anzusteuern setzte Saveria sich auf die nächste Bank und überschlug die Beine. "Ich werde warten bis es leerer ist, ist.", verkündete sie also und sah ihrem Kampfpartner hinterher als er sich auf dem Weg zum Pokemon Center machte.
Die Metro würde ohnehin nicht losfahren wenn nicht alle zurück waren, demnach war es ihr auch sehr unverständlich weshalb sich die ganzen Menschen dort hin quetschen als ginge es um ihr Leben. Sie hatte lieber ihre Ruhe und würde am Ende, wenn auch die Schwester nicht mehr so überfordert war, ihre Bälle abgeben um sie heilen zu lassen. Nun hatte sie die Zeit sich zu überlegen, welche neue Attacke Acertas lernen konnte.
Prinzipiell wäre eine Attacke gut, die mit einem Tritt zu verbinden war. Das Kicklee beherrschte vor allem Kick-Attacken und man konnte mithilfe von ihnen bestimmt auch noch andere Attacken lernen indem man sie ein wenig anders ausführte.. Welche Attacke bot sich da nur an..?

Nachdem sie ihr fehlerfreies Gedächtnis nach Attacken abgesucht hatte kam sie auf den Entschluss, Acertas Fegekick beibringen zu wollen. Und mit diesem Gedanken stand sie dann auch auf und ging in Richtung des Centers, denn die Masse hatte sich langsam geschlichtet und es waren nicht mehr allzu viele Trainer im Raum. Saveria gab der Schwester den Ball vom Acertas und Phrasis schwebte einfach neben ihr her - so viel Leiden hatte er ja nun auch nicht, dank seiner Genesung.
Schweigend setzte sie sich in die Nähe der Theke und hakte ihre Finger ineinander. Ein Glück hatte sie sich Geduld angeeignet - ohne sie wären ihre ganzen Experimente vermutlich auch nie so gut gelungen (oder gut fehlgeschlagen..) wie sie es nun waren. So störte es sie auch nicht, dass Schwester Joy etwas länger brauchte als sonst üblich, doch in gewisser Weise war das wohl auch verständlich, so viel wie zu tun gewesen war. Wo Nokori war konnte sich die Banshee jedoch nicht richtig erklären - er war nicht im Raum, also wartete er vielleicht draußen. Oder war er doch hier irgendwo, aber Saveria sah ihn gerade nicht? Wie dem auch sei - wiederfinden würden sie sich schon, denn ansonsten konnte keiner von beiden weiterkämpfen. Für Saveria war das kein großes Problem, aber sie konnte sich nicht vorstellen, dass Nokori darüber großartig erfreut sein würde. Vermutlich würde er Interpol darauf ansetzen sie zu finden nur damit er kämpfen konnte. Der Gedanke brachte ein seichtes Lächeln auf die Lippen der Forscherin.

Mit einem Mal erkannte sie dann den Rotschopf etwas am Rande und richtete sich auf um auf ihn zuzugehen. Sie musste ihn schließlich auch noch darüber informieren, dass sie eine neue Attacke lernen wollte, demnach... Saveria stellte sich zu ihm und sah ihn an, nachdem sie die Brille hochgeschoben hatte. "Ich werde mich darum bemühen, Acertas eine neue Attacke beizubringen, beizubringen. Ich dachte dabei an Fegekick, den ich aus seinen verschiedenen Kick-Attacken heraus ableiten möchte, damit wir nicht mit zu vielen Fehlschlägen händeln müssen, müssen.", murmelte sie ohne weitere Begrüßung und sah zurück zur Theke um sicher zu stellen, ob ihre Pokemon nicht vielleicht schon geheilt werden. "Hast du vor, andere Attacken einzusetzen, oder...-" Saveria konnte nicht zu Ende sprechen, denn plötzlich lief eine junge Frau auf die beiden Trainer zu und sah die Banshee mit großen Augen an. "M-M-Miss.. Devaux..!!", rief sie plötzlich und verhaspelte sich vor Aufregung in den Worten. Saveria hob kurz eine Augenbraue und sah die Frau an, die ungefähr im Alter von Nokori war, wie sie schätzen würde. "Ich habe alle ihre Bücher gelesen..! Und ihre Vorlesungen besucht..! Bitte, darf ich ein Autogramm haben?!" Sie wuselte in ihrer Tasche und zog einen Edding so wie einen roten Pokedex hervor. Beides hielt sie Saveria hin und sie nahm sie, recht verdattert, an. "Sicher.. Für wen, wen?", fragte sie dann während sie den Stift öffnete und den Pokedex zuklappte um auf den Deckel zu schreiben. "Mary!", rief sie aufgeregt und linste die ganze Zeit zwischen der Forscherin und ihrer Hand hin und her. Saveria schrieb in fein säuberlicher Schrift eine Widmung an Mary und ihre Unterschrift auf den Pokedex, ehe sie sowohl Stift als auch das Gerät zurück reichte und besagte Mary ein übereifriges Quietschen von sich gab. "Sind - Sind sie zu..zusammen?!", platzte es dann aus ihr heraus und sie sah Nokori und Saveria nacheinander abwartend an.
Äh.. was?
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Sa Okt 31, 2015 7:37 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#11)


Warten war nicht seine Stärke, aber in dem Fall hielt er es schon aus.

Da war Saveria auch wieder, und sobald sie sich zu dem Rothaarigen gesellt hatte, erklärte sie ziemlich wissenschaftlich, was sie als nächstes vorhatte. Doch bevor sie nach den Plänen des Rothaarigen fragen konnte, unterbrach eine junge Frau das kleine Gespräch. Sie schien wohl sehr begeistert von Saveria zu sein. Was, die ist ‘ne Wissenschaftlerin?“ Berühmt war die “Hexe“ ja auch noch, denn sie durfte jemandem ein Autogramm geben. Was sie wohl erforschte? Vielleicht war es ja etwas über Pokémonkämpfe, und er konnte daraus lernen? Naja, Nokori würde das auch irgendwann schaffen! Champ wollte er werden, und das war sicher einfach, wenn er erstmal dort.

Dabei blieb es aber nicht, denn das Fangirl ging einen Schritt zu weit. Sie fragte, ob die Beiden gemeinsam waren… Nokori hatte versucht, sich zu beherrschen seitdem er hier in Einall war. Aber jetzt konnte man von Beherrschung nicht mehr reden. “Spinnst du? Glaubst du wirklich, ich wär mit wem zusammen, die doppelt so alt ist wie ich? Oder  die so angezogen ist, als ob sie in diese Zeit geflohen wäre um einer Verbrennung zu entgehen?“ schnauzte er die fast Gleichaltrige an. Tja, ob da wohl ein Kampfdeal geplatzt war?

Saveria würde sicher eine Menge Spaß haben, die Frau und Noko zugleich zu beruhigen. Erst jetzt bemerkte der Rothaarige, was er mal wieder getan hatte. Zum Entschuldigen war es jetzt wahrscheinlich sowieso schon zu spät, also musste er es erst gar nicht versuchen. Der Trainer vermied jeglichen Blickkontakt mit beiden weiblichen Individuen und sah stattdessen in Richtung der Theke, in der Hoffnung, dass die Schwester schon fertig war oder ob sie immer noch hoffnungslos überfordert war. Leise schnaubte Nokori.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam So Nov 01, 2015 11:15 am

   in Rayono City, mit Nokori.#12
Nokori fand keine Zeit, auf Saverias Planung etwas zu erwidern, genau so wie Saveria keine Zeit fand ihn nach seinen Plänen zu fragen. Dieses Mädchen, das sich zu ihnen gesellt hatte, störte die Unterhaltung (mit einer unheimlich hohen Stimmlage...) und verhinderte so, dass sie hätte weitergeführt werden können. Mh. Aber die Banshee war sowas in gewisser Hinsicht gewohnt, schließlich kam es hin und wieder einfach mal vor, dass sie von irgendjemandem auf der Straße erkannt wurde. Bei ihrem auffälligen Aussehen beziehungsweise Kleidungsstil war das nun auch nicht überraschend.
Wie dem auch sei - nachdem die peinliche Frage aufgekommen war ob Nokori und Saveria zusammen waren ergriff Nokori das Wort, nachdem er die ganze vorige Zeit geschwiegen hatte - und das auch nicht gerade in gemäßigtem Ton. Während Saveria den kleinen Wutausbruch des Rothaarigen mit gelassener Mine kommentierte und auch ansonsten nicht viel Reaktion auf seine Worte zeigte, weitete das Mädchen die Augen und wurde kreidebleich im Gesicht. Neugierig verengte die Professorin kurz die Augen und beobachtete die Gefühlsregung im Gesicht des Mädchens (schließlich war das ein Gebiet, das ihr nicht so viel zusagte). Jene wandelte sich nämlich von "erschrocken" zu "traurig" und dann zu "wütend". Auch sie verengte nun die Augen, doch aus einem anderen Grund als Saveria - denn Nokori traf nun der wütendste Todesblick, den Saveria je hatte deuten können. Wenn Blicke töten könnten wäre hier wohl ein passendes Sprichwort. Der Gedanke ließ sie kurz die Mundwinkel heben.
Dass Nokori Saveria in seinem Ausbruch auch beleidigt hatte registrierte die Dame überhaupt nicht. Für sie schien das, was er sagte, nicht als Beleidigung, schließlich sprach er ja die Wahrheit - und deswegen war sie auch so gelassen. Sie war nun mal doppelt so alt (wenn nicht sogar mehr) wie er und sie sah tatsächlich auch aus als wolle sie einer Hexenverbrennung entkommen, also gab es sicher keinen Grund sich über diese Worte aufzuregen, oder? So konnte Saveria auch den Blick nicht deuten den Nokori dann von ihnen abwandte und lieber zu Schwester Joy starrte. Mit schiefgelegtem Kopf sah Saveria dann das Mädchen an und verabschiedete sich höflich von ihr, woraufhin sich der Gesichtsausdruck von ihr direkt wieder aufhellte, sie nickte und dann schnellen Schrittes verschwand.

Saveria wandte sich dann wieder zu Nokori und schob mit dem Mittelfinger ihre Brille an ihren Platz. "Also, was ich sagen wollte...", begann sie dann wieder und rückte nun auch ihren Hut wieder richtig. "Hast du irgendwelche Planungen was den nächsten Kampf betrifft, betrifft? Oder möchtest du dein Team beibehalten wie es vorhin war, war?", fragte sie ihn dann fachmännisch, lenkte den Blick zu ihm und sah ebenfalls zur Theke um sicher zu stellen, ob ihre Pokemon vielleicht schon geheilt wurden - doch Fehlanzeige, das würde vermutlich noch ein wenig dauern. Wie gern hätte Saveria jetzt ein Buch bei sich, das sie in den Minuten hätte lesen können. Solche Momente in denen man einfach nur herumstand und wartete waren schließlich die perfekten Momente um Bücher auszulesen, gerade wenn man dafür nur Minuten brauchte. Erneut schmunzelte Saveria, dann sah sie wieder zu Nokori um seine Antwort abzwarten.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 3:29 pm

Nokori | Saveria | ...
Despotar | Metang | Froxy | “Ding”
I like trains! (#12)

Als der Rothaarige es doch wieder wagte, einen Blick auf diejenige zu werfen, die er so angefahren hatte, traf ihn der wütendste Blick den er jemals erlebt hatte. Sogar Nokori fühlte sich dabei unwohl, denn der Blick gab einem das Gefühl, dass man von einem langen Speer durchbohrt wurde, der dann auch noch mit Widerhaken versehen war, sodass man ihn nicht herausziehen konnte. Das ganze wäre wahrscheinlich in die Ewigkeit weiter gegangen, hätte Saveria sich nicht von der Dame verabschiedet. Daraufhin hellte sich jedoch das Gesicht der Person mit dem Todesblick auf, und sie verschwand kurz darauf auch wieder in den Mengen. Die hat doch Probleme… Den Teil dachte er sich aber, weil einen Streit wollte er nicht heraufbeschwören.

Die Krankenschwester war darüber hinaus immer noch nicht fertig mit ihrem Job. Jede andere Joy würde eigentlich schon lange fertig sein, aber den Rothaarigen beschlich gerade der Verdacht, dass diese eben neu war. Das es vielleicht daran lag, dass sie mehrere Pokémon zur selben Zeit versorgen musste, war natürlich vollkommen abwegig.

Nachdem nun das Gespräch zwischen den Kampfpartnern nicht mehr durch intensive Bewunderung und dem Verlangen nach Autogrammen gestört wurde, konnte Saveria auch endlich die Frage stellen, bei der sie zuvor unterbrochen wurde. “Ich wechsel‘ Metang aus nehm‘ dafür Froxy. Der brennt sowieso drauf, mal wieder kämpfen zu dürfen. Er sollte sich auch bald entwickeln, wenn er sein Training ernst genommen hat.“ Sein Plan schien ziemlich narrensicher zu sein, denn es war nicht leicht, ein kleines und schnelles Pokémon zu treffen. Und mit Despotar hätte er dann zwar etwas großes, was aber auch viel Schaden austeilen konnte.

Inzwischen schien die Krankenschwester reihenweise Namen zu rufen – sie hatte es wohl doch endlich geschafft, einige Pokémon zu heilen.



OT: Gomen >.< Ich hatte echt viel zu tun in letzter Zeit :/


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gastam Mo Nov 16, 2015 4:07 pm

   in Rayono City, mit Nokori.#13
Ihr rothaariger Kampfpartner besaß also ein Froxy. Gut zu wissen. Saveria nickte auf seine Erläuterung hin und verschränkte die Arme hinter dem Rücken. Mit Acertas und dem Froxy hatten die beiden ein recht flinkes Team, bei dem das Froxy wohl schneller ausweichen, dafür Acertas aber besser austeilen konnte. Anders war es da dann bei seinem Despotar und ihrem Lapras, die beiden waren nun wirklich nicht sehr agil (zumindest nicht, wenn kein Wasser in der Nähe war) und zusätzlich musste man aufpassen, dass Celestis Nokoris Despotar nicht mit Wasserattacken traf. Kurz schnalzte sie mit der Zunge und senkte den Kopf während sie mit dem Mittelfinger ihre Brille hoch schob. Andererseits wären Froxy und Celestis vermutlich ein gutes Team, vor allem wenn sich Nokoris Pokemon entwickeln sollte... "Mhm, mhm. Wollen wir dein Froxy und mein Lapras gemeinsam in den Kampf schicken, als geballte Wasserfront, oder sollten wir Acertas mit Froxy und Celestis mit Despotar kämpfen lassen, lassen?", fragte sie ihren Kampfpartner also und hob den Blick wieder um ihn anzusehen. Wenn beide Wasserpokemon im Spiel waren hatten sie natürlich die doppelte Kraft, gerade auch weil Celestis Regentanz helfen konnte. Andererseits wären sie in einem großen Nachteil wenn beide gegnerischen Pokemon nicht gegen Wasser anfällig waren. Hach, das war immer so eine Sache.

Saveria sah auf als Schwester Joy einige Namen von Trainern und Pokemon ausrief. Bisher hatte sie die Wartezeit in keinster Weise gestört und sie hätte vermutlich noch länger dort verweilen können, doch als endlich Nokoris und anschließend ihr Name erklangen war sie doch ziemlich froh darüber, ihre beiden Pokemon zurück zu haben. Phrasis schwebte sogleich wieder zu ihr und grüßte die beiden Trainer mit einem Nicken, während Schwester Joy Saveria den Ball von Acertas überreichte. Kurzerhand wandte die Banshee sich zu Nokori um und hob kurz den Ball an. "Ich warte draußen auf dich, während ich Acertas den Plan erkläre, erkläre.", weihte sie ihn ein und ging dann schnellen Schrittes an dem jungen Mann vorbei nach draußen.
Kaum dort angekommen ließ sie ihr Kicklee auch bereits aus seinem Ball, das sich sogleich streckte, ein paar Tritte ausführte und dann still vor Saveria stehen blieb, die sich nun auf die Knie begab um ihn besser anzusehen. Recht steril und schnell wurde Acertas eingeweiht, dass sie den Fegekick in den Kampf einbauen wollte und wer sein Partner sein würde. Das Kampfpokemon schien alles problemlos zu verstehen, ballte die Hände zu Fäusten und wartete auf Nokoris Auftritt indem er immer von einem Fuß auf den anderen sprang.
Kurz zückte Saveria ihren Viso-Caster um die Uhrzeit zu erfahren, nickte dann und steckte ihn wieder weg. Vermutlich würde der nächste Kampf bald schon beginnen - mal sehen, was er für die beiden brachte. Hoffentlich nicht wieder ein schnulziges Pärchen, das sich am Ende entzweite und so eine Welle von überschwänglicher Dankbarkeit auf Nokori und Saveria los ließen. Noch so einen Gefühlsausbruch würde die Hexe vermutlich nicht überstehen, ha.

Als Nokori aus dem Pokemon Center gestiefelt kam rief Saveria Acertas zurück in seinen Ball und sah abwartend zu ihrem Partner. "Dann los, los?", fragte sie und legte den Kopf schief.

ooc: Alles gut. :D Du kannst in deinem Post ruhig schon beschreiben wie die beiden in den Zug steigen und wer ihre Gegner sind. :)
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Kampfmetro

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten