Die
neuesten Themen
» last chance for New York
von Gast
So Jan 19, 2020 11:06 pm

» Scattered Memories
von Gast
Mi Jan 15, 2020 6:24 pm

» Lob & Kritik
von Mayuri
Mo Jan 13, 2020 11:23 pm

» Don't cry because it's over smile because it happened!
von Gast
Mo Jan 13, 2020 4:38 pm

» Die Legendenhalle [Wettbewerbshalle]
von Sina
So Jan 12, 2020 7:22 pm

» Neujahrsgrüße von Aeda no Sekai
von Gast
So Jan 12, 2020 4:44 pm

» James Bekanntschaften
von James
So Jan 12, 2020 1:25 pm

» SOS - Zirkus in Not!
von Mayuri
So Jan 12, 2020 1:22 pm

» James Viso Caster
von James
So Jan 12, 2020 1:21 pm

» War of the Purebloods
von Gast
Sa Jan 11, 2020 2:05 pm

» Der Zentralpark
von Alice
Sa Jan 11, 2020 11:13 am

» Route 12
von Cinja
Fr Jan 10, 2020 3:17 pm

» Reservierungen
von Sayuri
Fr Jan 10, 2020 12:58 pm

» Rangwünsche
von Sayuri
Do Jan 09, 2020 2:41 pm

» Café Biskuit
von Maria
Mi Jan 08, 2020 9:15 pm

» Anlegeplatz der MS Einall Royal
von Lancelot
Mi Jan 08, 2020 2:59 pm

» Küstenbereich
von Nathaniel
Mi Jan 08, 2020 2:32 pm

» Partnerwerbung & -gesuche
von Gast
Mi Jan 08, 2020 12:22 pm

» Postpartnersuche
von Beryl
Mi Jan 08, 2020 12:09 pm

» Straßen von Ondula
von Leo
Di Jan 07, 2020 8:07 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 16.12.2019 | Galar ist da
Ab dieser News könnt ihr euch auch Pokémon aus Galar schnappen!

✗ 3.12.2019 | Allerlei News
In dieser News führen wir einige Lockerungen ein, allen voran bei unserer Shiny-Regelung und haben eine RPV-Abteilung überarbeitet.

✗ 1.12.2019 | Weihnachten im BoW
Es weihnachtet im BoW. Sei es unser Adventskalender oder auch eine Runde wichteln!

✗ 20.11.2019 | Mix-News
Hiermit führen wir die Mini-Plots ein!

✗ 10.11.2019 | News vor Galar
Diese News berichtet über einen frei gewordenen Ultrabesuch-Posten und hauptsächlich QoL Änderungen.

✗ 14.10.2019 | Gemischte News
Diverse News zu unserer aufs Eis legen Farbe, Pokékleinanzeigen und der Reisen-Mechanik. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren.

✗ 02.09.2019 | Noch mehr Teamzuwachs
Sayuri ist nun spontan auch noch mit dabei! Näheres dazu hier.

✗ 01.09.2019 | Teamzuwachs
Amelia und Jim Helcon unterstützen nun neu das Team! Hier gibt's Näheres dazu.

✗ 22.08.2019 | Diverses
Handhabungen wurden ergänzt, Achievements angepasst und eine Mod-Suche wurde gestartet, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 11.08.2019 | Teamänderung
Es gab eine Veränderung des Forenteams. Odile ist aus dem Team ausgetreten, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 02.07.2019 | 4. Geburtstag!
Es ist so weit, BoW wird schon 4 Jahre alt! Um das gebührend zu feiern, gibt es hier ein Geburtstagsevent. Lasst es krachen!

✗ 26.05.2019 | Umfrage zum Umzug
Nach der Ankündigung von letzter Woche findet ihr hier nun die offizielle Abstimmung bezüglich eines Umzugs!

✗ 18.05.2019 | Zukunft des BoW
Derzeit gibt es bezüglich des Forums wichtige Dinge zu besprechen, die ihr hier nachlesen könnt. Aber keine Sorge, es ist nichts Schlimmes!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!

Entwicklung C für 75 Punkte (bis 18.12.)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schwurhain Empty Schwurhain

Beitrag von Lawrenceam Mi Jul 01, 2015 9:07 pm

Schwurhain
Dieser Ort befindet sich im Wald hinter der Stadt, nicht besonders weit entfernt. Hier gibt es nichts Besonderes, außer einem riesigem Felsen, in dem sich drei große Kerben befinden. Man sagt, dass er mit einem Trio legendärer Pokémon in Verbindung stünde.

__________________________
Lawrence
Lawrence
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :
Schwurhain 655Schwurhain 637Schwurhain 038Schwurhain 607Schwurhain 607Schwurhain 359Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_250

Geese:

Punkte : 715
Multiaccounts : Alistair, Spencer, Preecha, Yang, Samuel, Lee, Jonathan, Hal, Teru

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Sydneyam Do Okt 17, 2019 11:13 pm

#30 · Schwurhain · cf: Route 19 · ein paar Tage später
„Das ist doch ein perfekter Ort, um zu trainieren!“, verkündete Sydney zufrieden und stemmte die Hände in die Seiten, während sie den Schwurhain ausgiebig unter die Lupe nahm. Einer der Anwohner in Dausing hatte ihr von diesem Ort erzählt und es hatte für sie auf der Hand gelegen, sofort herzureisen und sich den Hain etwas genauer anzusehen. Einerseits, weil er direkt im Wald war und wirklich hübsch aussah, andererseits weil er angeblich mit legendären Pokémon in Verbindung stand und zu guter Letzt, weil es sich hier super anbot, um ungestört ein wenig zu trainieren. Genau das hatte Sydney gemeinsam mit Zeus nämlich heute vor. Seine Verletzungen waren mittlerweile komplett verheilt, denn vorher hatte Sydney definitiv nicht mit dem Pikachu trainieren wollen – doch nun war er fit und voller Tatendrang und so war es auch bei Sydney der Fall! Der einzige, der aus der Reihe fiel, war Poseidon. Das Plinfa hatte sich trotz der Tage, die mittlerweile verstrichen waren, immer noch nicht beruhigt und war auf Zeus zugegangen, sondern schmollte lieber weiter und tat gar nichts mehr. Sydney hatte jedenfalls keine große Lust, sich um so einen Kinderkram zu kümmern, weshalb sie Poseidon angeboten hatte mitzukommen, oder im Zimmer im Pokémon Center zu bleiben. Er hatte sich für Letzteres entschieden, was Sydney nur recht war. Gerade wollte sie keine schlechte Laune haben und erst recht niemanden, der die Laune aus einem irrationalen Grund absichtlich herunterzog.
Zeus nickte auf die Worte seiner neuen Trainerin zustimmend, während er neugierig durch das Gras schlich und sich alles genau ansah. Sydney tat es ihm gleich, indem sie auf den riesigen Felsen zuging und diesen genauer ansah. „Wow… was der wohl zu bedeuten hat?“, fragte sie sich selbst und fuhr mit den Fingerspitzen vorsichtig über die Kerben, die in den Stein geschlagen worden waren. Natürlich erwartete Sydney nicht, dass ihr jetzt plötzlich schon wieder ein legendäres Pokémon begegnete, allerdings musste man es ja nicht partout ausschließen! Doch leider tat sich absolut nichts, als sie die Oberfläche des Steins berührte, von daher ließ sie die Hand wieder zurückfallen und zuckte leicht mit den Schultern. Sorglos nahm sie ihre Tasche von ihren Schultern und warf sie ins Gras, um sich anschließend Zeus zuzuwenden. Das Pikachu war gerade dabei, ein kleines Wommel zu jagen, das in der Luft herumschwirrte und der Anblick schmolz Sydney direkt das Herz. Sie ließ die beiden Pokémon einen Moment in Ruhe spielen, bevor sie sich räusperte. „Okay, Zeus, wollen wir anfangen?“, fragte sie ihr Pokémon also, welches sich daraufhin von dem Wommel abwandte und Sydney zunickte.

Sydney hatte kein besonderes Ziel für dieses Training. Weder wollte sie, dass Zeus seine Taktiken verbesserte, noch hatte sie im Blick, eine neue Attacke zu lernen. Das Training sollte viel mehr dazu dienen, ein Gefühl für Zeus‘ Kampfweise zu bekommen, immerhin hatten die beiden bisher noch nie miteinander gekämpft. „Okay, dann wollen wir doch mal anfangen…“, murmelte sie nachdenklich und hielt ihre Hand an ihr Kinn. Mit einem Gegner wäre das natürlich einfacher, aber sie wollte nun nicht auf Biegen und Brechen nach einem wilden Pokémon suchen. „Gut, fang an mich Ruckzuckhieb und zeig mir mal, wie schnell du um den Felsen herumkommst!“, wies sie Zeus an und ging selbst mehrere Schritte von dem Felsen weg, damit sie am Ende nicht noch von Zeus getroffen wurde. Die Elektromaus setzte sich sofort in Bewegung und huschte mit atemberaubender Geschwindigkeit los, so dass man sie nur hin und wieder sehen konnte, wenn sie gerade stand, um einen neuen Weg einzuschlagen. „Woah!“, stieß Sydney begeistert aus und ihr Gesicht hellte sich fasziniert auf. „Kombinier das mit Agilität!“ Eine blaue Aura umgab Zeus, während er weiterlief und man konnte sehen, dass er augenblicklich schneller wurde. Es lag auf der Hand, dass die Schnelligkeit wohl Zeus‘ Steckenpferd war und Sydney nickte langsam, während sie überlegte, wie man das in Kämpfen wohl am besten nutzen konnte.
„Okay, wir trainieren mal deine Flinkheit während Ruckzuckhieb. Immer wenn ich „Spring“ rufe, spring gegen den Felsen und stoß dich wieder ab!“ Zeus nickte und startete sogleich wieder seinen Ruckzuckhieb-Angriff. Sydney wartete ein paar Sekunden, bevor sie den ersten Befehl gab. Zeus sprang etwas zeitversetzt gegen den Felsen und wieder zurück, also hatten sie damit etwas gefunden, was sie gut trainieren konnten. Sydney verfolgte damit das Ziel, dass Zeus in Kämpfen besser ausweichen konnte, weil er schneller auf Angriffe des Gegners reagieren konnte. In verschiedenen Abständen rief sie ihm immer wieder zu, dass er springen sollte, was nach einiger Zeit des Trainings dann auch tatsächlich ziemlich gut funktionierte. „Puh“, seufzte Sydney und grinste schief. „Super gemacht, Zeus! Meinst du, du schaffst noch eine zweite Runde?“ Das Pikachu, sichtlich außer Atem, sog einmal tief Luft ein und stieß sie wieder aus, ehe es eisern nickte. Was ein Kampfgeist! Begeistert nickte auch Sydney, ehe sie sich in Runde Zwei stürzten. Man merkte zwar, dass Zeus langsam etwas müder wurde, aber an seiner Performance machte das tatsächlich nichts! Er war vielleicht etwas langsamer als vorher, man konnte aber merken, dass er sämtliche Energie in dieses Kampfmanöver steckte und sich darauf konzentrierte, die Befehle ordentlich auszuführen. Nachdem er einige Runden gelaufen war und auf Sydneys Befehle gewissenhaft reagierte, schien er dieses Manöver auch tatsächlich ziemlich gut draufzuhaben. Sydney glaubte nicht, dass Zeus in einem Kampf großartige Probleme haben würde, wenn es ums Ausweichen ging! Seine Schnelligkeit schien definitiv eine Stärke des Pokémons zu sein, die in zukünftigen Kämpfen auf jeden Fall genutzt werden sollte. „Wow, du bist echt unglaublich schnell“, lobte Sydney ihr kleines Pokémon, als Zeus wieder zum Stehen gekommen war und sich fix und fertig ins Gras warf. Sydney setzte sich neben ihn ins Gras und streichelte ihm lobend über den Kopf. „Ich glaube, wir beide werden in Kämpfen viel Spaß zusammen haben! Aber jetzt ruh dich erstmal aus.“ Sie grinste schief und ließ sich neben Zeus ins Gras fallen, während sie ihre Arme hinter dem Kopf verschränkte und den Blick gen Himmel richtete. Dem Arenakampf in Vapydro City sah sie schon vorfreudig entgegen! Wahrscheinlich würde es sie auch nicht allzu lange in Dausing halten, immerhin wollte sie gerne endlich ihren zweiten Orden gewinnen – und abseits vom Hof und dem Zauberwald gab es hier auch nicht allzu viel, was Sydney sich unbedingt ansehen wollte.

Wie viel Zeit verstrich konnte Sydney gar nicht sagen. Irgendwie war sie wohl in der warmen Mittagssonne auf der Wiese eingedöst, aber anscheinend hatte Zeus dasselbe Schicksal ereilt. Als Sydney die Augen wieder öffnete, musste sie sich erstmal an die Lichtverhältnisse gewöhnen und der Anblick vom schlummernden Zeus ließ ihr Herz beinahe schmelzen. Sie brachte es gar nicht übers Herz, ihn jetzt zu wecken und eigentlich hätte sie auch nichts dagegen gehabt, wenn sie noch eine Weile hier geblieben wären, allerdings weckte etwas anderes ihre Aufmerksamkeit. War das nicht ein Wimmern und Weinen, das sie da hörte? Verwirrt hob sie die Augenbrauen und sah sich um, konnte aber gerade nichts erkennen. Hatte sie sich das eingebildet? Für den Moment glaubte sie es, doch nach ein paar Sekunden konnte sie es wieder hören. „Hmm…“, brummte sie nachdenklich und stand schließlich auf, was auch Zeus weckte, der verschlafen mit den Ohren zuckte und sich nur langsam aufrichtete, um Sydney noch im Halbschlaf hinterher zu tapsen. Begleitet von einem herzhaften Gähner kratzt Zeus sich hinter dem Ohr und brauchte einen Moment, um zu Sydney aufzuholen und ihr in den Wald zu folgen, der den Schwurhain umgab.
Immer mal wieder konnte man das Wimmern hören und Sydney glaubte, ihm langsam näher zu kommen. Es klang zumindest nicht wie ein menschliches Weinen, also hatte sich vielleicht ein Pokémon verletzt! Mit besorgtem Blick kämpfte Sydney sich durch das Gestrüpp und Unterholz des Waldes, der den Schwurhain umgab und versuchte, das Wimmern ausfindig zu machen. Zeus war mittlerweile wieder richtig wach und konnte die Geräusche ebenfalls hören und dank seiner Ohren, die um einiges besser waren als Sydneys, konnte er auch endlich die Quelle ausfindig machen: in einem kleinen Nest aus Moos saß ein Azurill, das so schrecklich weinte. Vorsichtig näherte Sydney sich dem Pokémon, damit sie es nicht erschreckte. „Hey Kleines“, sprach sie ruhig und vorsichtig und musterte das Pokémon besorgt. „Kann ich dir helfen?“ Das Azurill hob den Blick und sah Sydney mit einem dermaßen traurigen Blick an, dass ihr beinahe das Herz entzwei sprang. Das Pokémon schien einen Moment zu überlegen, deutete dann jedoch vorsichtig auf seinen Schweif. Nun konnte Sydney erkennen, dass sich ein großer Kratzer auf der blauen Kugel befand, der sogar so tief war, dass er blutete. „Oh, du hast dir wehgetan?“, fragte sie und das Azurill nickte langsam. „Moment, da habe ich doch etwas dabei…“ Sie war heilfroh, dass sie ihre Tasche aus dem Schwurhain mitgebracht hatte, denn nun konnte sie fix die Verbände und die Salbe herausholen, die sie vor ein paar Tagen von Val bekommen hatte. „Ich mache dir eine Salbe auf die Verletzung und dann wickle ich den Verband drum, in Ordnung?“ Der Kratzer war zwar tief, Sydney hatte aber nicht den Eindruck, dass er genäht werden müsste. „Und gleich können wir zusammen zu Schwester Joy ins Pokémon Center gehen, die wird sich deinen Schweif nochmal genauer ansehen.“ Aufmunternd lächelte Sydney und das Azurill nickte schüchtern. Vorsichtig machte sich das Mädchen anschließend daran, den Schweif des jungen Pokémon verarzten und sie hoffte, dass sie dabei auch alles richtig machte. Dass sie noch zu Schwester Joy gehen würde stand außer Frage, aber für den Moment würde der Verband und die Salbe sicherlich auch seinen Zweck erfüllen. „Sooo, das hätten wir. Du warst sehr tapfer!“ Das Azurill rang sich zu einem Lächeln und auch Zeus lobte das Pokémon dafür, wie mutig es gewesen war. „Wir sollten jetzt schnell zum Pokémon Center, damit sich jemand um dich kümmert. Darf ich dich auf meine Arme nehmen?“ Erneut nickte das Azurill und Sydney hob das blaue Pokémon vorsichtig hoch. Sie achtete darauf, das Pokémon nicht am Schweif zu berühren und sah sich anschließend um, um den Weg zurück zum Schwurhain zu finden. „Zeus, weißt du noch, wo es zurückgeht…?“ Ihr Orientierungssinn war ja nie unbedingt der beste gewesen und hier im Wald sah wirklich alles gleich aus. Alles war voller Gestrüpp und jeder Baum sah aus wie der andere. Zeus zuckte ein wenig mit dem Näschen herum und sah sich um, ehe er nickte und vorlief, so dass Sydney ihm folgen konnte. Behutsam hielt Sydney das Azurill dabei in ihrem Armen, damit es sich nicht wehtat oder zu allem Überfluss auch noch von einem Ast getroffen wurde, an dem sie vorbeihasteten.

Es dauerte gar nicht lange, da erwies sich Zeus‘ Näschen als korrekt und der Wald lichtete sich wieder. Bald schon war der große Felsen mit den drei Kerben wieder in Sicht, was Sydney erleichtert aufatmen ließ. Sie wollte wirklich nicht im Wald verirrt herumlaufen, schon gar nicht mit einem verletzten Pokémon! „Okay, dann wollen wir mal schnell zurück nach Dausing, damit Schwester Joy sich um dich kümmern kann“, murmelte Sydney zuversichtlich und lief einmal quer durch den Hain durch, um auf den kleinen Waldweg zu gelangen, der zurück nach Dausing führte. Im Vergleich dazu, sich zwischen Bäumen, Büschen und Sträuchern durchzukämpfen, war so ein Trampelpfad ja wirklich eine Wohltat. Außerdem kamen sie so viel schneller voran, so dass die Hausdächer von Dausing langsam in Sicht kamen. „Gleich da! Geht es dir gut?“ Besorgt sah sie herunter zu Azurill, welches zwar nickte, aber trotzdem nicht sehr gesund aussah. Sydney wusste ja auch gar nicht, ob die Wunde am Schweif die einzige Wunde war. Es konnte ja auch gut sein, dass noch etwas nicht stimmte, oder die Wunde vergiftet worden war. Es war deswegen umso wichtiger, schnell am Pokémon Center anzukommen und das arme Ding dort abzugeben. Sydney würde es sich zumindest nicht verzeihen können, wenn dem Azurill nicht rechtzeitig geholfen werden konnte. Doch irgendwo machte sich auch die Sorge in ihr breit, dass die Salbe und der Verband keine gute Idee gewesen waren und es womöglich nur noch schlimmer machen würden… Es blieb Sydney allerdings nun nichts anderes übrig, als das Beste zu hoffen und auf Schwester Joys Worte zu vertrauen, wenn sie im Pokémon Center angekommen waren.
tbc. Pokémon Center, Dausing

Sydney
Sydney
rising sun
Trainer

Pokémon-Team :
Schwurhain Pokmon-icon_3942mky3* Schwurhain Pokmon-icon_025ibk6r
* im Inplay noch Plinfa

• hat viele dünne Kratzer im Gesicht
• humpelt

Punkte : 2230

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Sydneyam Mi Nov 06, 2019 10:16 pm

#34 · Schwurhain · cf: Pokémon Center, Dausing · Val
„Also, hier haben wir das Azurill gefunden“, erklärte Sydney, als sie gemeinsam mit Val und ihren Pokémon den Schwurhain erreicht und sie sie in den angrenzenden Wald geführt hatte. Die Stelle hatte sich seitdem nicht mehr verändert. Das kleine Bett aus Moos war noch immer unberührt dort und ihre Fußabdrücke von vorhin waren auch noch frisch im nassen Laub. Soweit war eigentlich nichts Ungewöhnliches zu erkennen, aber Sydney würde sich sicher nicht so schnell von ihrem Vorhaben abbringen lassen – und Val mit Sicherheit auch nicht. Zeus war mittlerweile von ihrer Schulter heruntergesprungen und sah sich ein wenig in der Umgebung um. Ab und zu konnte man sehen, wie er sich aufrichtete und in der Luft herumschnupperte, aber bis jetzt schien er auch noch keine Fährte zu haben. „Es lag hier im Moos und war am Schweif verletzt, aber weit und breit hab ich vorhin auch keine anderen Pokémon gesehen. Ist jetzt die Frage, wo es herkam oder wie es hier hingekommen ist…“ Nachdenklich tippte sie sich mit dem Zeigefinger gegen das Kinn und ließ den Blick über die Umgebung schweifen. „Am besten suchen wir einfach mal nach dieser Erdhöhle, oder? Kann ja wohl nicht so schwer sein, die zu finden.“ Hoffte sie zumindest. Das Stückchen Wald hier war schon sehr zugewuchert, also musste sie auch immer schauen, wo sie gerade hintrat.
Sie schob sich die Ärmel ihres Pullovers herunter, damit die Dornen in der Nähe ihr nichts anhaben konnten und setzte vorsichtig einen Schritt vor den anderen. Wenn es sich tatsächlich um eine Höhle im Boden handelte, wollte Sydney schließlich auch eher ungerne hereinfallen und womöglich etwas kaputt machen. „Habt ihr schon was gefunden?“, rief sie über die Schulter an jeden gewandt, der gerade suchte. Von Zeus erhielt sie ein verneinendes „Pika…“, was sie also auch nicht wirklich weiterbrachte. Und dann passierte auch noch das, was sie eigentlich hatte verhindern wollen: ihre Haare verfingen sich in einem Ast mit Dornen und sie blieb hängen. „Ouwah…“, ächzte sie und fummelte verzweifelt an ihren Haaren herum, um sie blind wieder von den Dornen zu befreien, ohne sich in die Finger zu pieksen. „Das kann doch nicht wahr sein…“ Sie seufzte genervt und fummelte weiter herum, bis sie es endlich schafften und den Kopf wieder gerade halten konnte. Doch der nächste Schritt sollte beinahe ebenso fatal werden wie der vorige.

„AAH!“, hörte man das Mädchen plötzlich nur noch schreien, als der Boden unter ihm zusammenbrach. Tja, da hatte sie das Erdloch wohl gefunden. Und das Erdloch war nicht nur ein Erdloch, sondern offenbar ein ganzer Tunnel. Sie fiel zumindest ein ganzes Stück durch das vermeintlich kleine Loch, bis sie unten hart auf dem Erdboden landete und sich ächzend auf den Rücken rollte. „Ahh, verdammt…“, jammerte sie und setzte sich auf. Sie zog ihr linkes Bein an und berührte vorsichtig ihren Knöchel, mit dem sie unvorteilhaft auf dem Boden aufgekommen war. Es fühlte sich zwar nicht gebrochen an, tat aber trotzdem schrecklich weh, sobald sie den Fuß bewegte. Umknicken war wirklich keine schöne Sache. „Oh man…“ Wäre sie alleine und Val nicht bei ihr, hätte sie wahrscheinlich angefangen zu weinen – aber jetzt musste sie natürlich stark sein und so ein bisschen Schmerzen konnte sie ja wohl wegstecken! Trotzdem sammelten sich Tränen in ihren Augen, die sie schnell wegwischte, als sie hörte wie Zeus das Loch heruntersprang. Er landete neben ihr etwas eleganter auf dem Boden und sorgte mit seiner Elektrizität dafür, dass der Höhlengang erleuchtet wurde. Besorgt kam er näher zu Sydney und betrachtete ihren Knöchel. „Ich bin hier unten!“, rief Sydney hoch, damit Val nicht glaubte, sie wäre plötzlich verschwunden. „Es ist sehr tief, also sei vorsichtig, wenn du herunterkommst…“ Sie unterdrückte ein Schniefen, weil ihr Fuß immer noch so wehtat. Womit hatte sie das verdient! Jetzt würde sie sich schon wieder vor Val blamieren…


Sydney
Sydney
rising sun
Trainer

Pokémon-Team :
Schwurhain Pokmon-icon_3942mky3* Schwurhain Pokmon-icon_025ibk6r
* im Inplay noch Plinfa

• hat viele dünne Kratzer im Gesicht
• humpelt

Punkte : 2230

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Valam Mi Nov 06, 2019 11:00 pm


Val Araon Aidia

#025 with „Sydney Beauchamp“


Der Weg hinein in den Schwurhain war wie erwartet schnell überbrückt, sodass Sydney die versammelte Mannschaft zu dem Ort führen konnte, wo sie das Azurill gefunden hatte. Verdächtiges war zunächst nicht zu entdecken, Sydneys Fußspuren waren noch deutlich zu erkennen, sonst aber nichts, was darauf schließen ließ, dass das Wasserwesen bereits einige Zeit hier gewesen sein musste. Val musterte das kleine Bett aus Moos eingehend, Yakage schnupperte auch ausgiebig, um vielleicht eine Fährte aufnehmen zu können, während sie Dino eher mit dem Bewuchs des Waldes beschäftigte. Val wusste wahrlich nicht, was das Venuflibis daran erkennen wollte, allerdings war Dino als Pflanzenpokémon sicher sensibler für jegliche Spuren an der Flora ihrer Welt, also wollte er es auch nicht in Frage stellen.
„Eine Weile wird es sicher shcon hier gewesen sein, sonst gäbe es sicher auch vom Azurill noch Spuren, so, wie der Waldboden beschaffen ist. Da dürfte eine konkrete Fährte schwierig werden.“, äußerte Val da, ehe er sich mit Shôta auf dem Arm wieder aufrichtete. Auch Kage nickte bei seinen Worten – sie würden sich wohl vor allem so umsehen müssen. Auf Sydneys Vorschlag, einfach nach dem Erdloch zu suchen, ging er also mit einem bedächtigen Nicken ein, sodass die Suche auch alsbald startete. Etwas aufgefächert untersuchten sie da also ihre Umgebung, als Sydney einige Zeit später fragte, ob jemand etwas entdecken konnte, verneinten alle. Kage schnupperte eingehend herum, Val versuchte, das Zorua im Blick zu behalten, ohne dabei über seine eigenen Füße zu stolpern – was sich schwierig gestaltete bei diesem dichten Unterholz, weshalb Shôta es zügig vorzog, doch lieber wieder allein zu laufen –, allerdings schien Kage nichts zu finden. Abgelenkt wurden sie ohnehin schnell, als plötzlich ein Aufschrei von Sydney zu hören war. Alle Alarmglocken schellten im Kopf des angehenden Pokémonpflegers, der sich sofort zusammen mit seinen drei Gefährten in die Richtung begab, aus der der Aufschrei zu hören gewesen war. Allerdings war Sydney nicht zu sehen – lediglich Zeus, wie er plötzlich im Boden verschwand! War Sydney etwa in das gesuchte Erdloch gestürzt? Oh je!
„Sydney, ist alles in Ordnung? Bist du verletzt?“, stürmte der Rotschopf heran – was sich sehr zügig als absolut schlechte Idee heraus stellte, da er selbst kurze Zeit später einfach weg rutschte und gekonnt das Loch herunter krachte. Au, au, au! Mit schmerzenden Knochen kam Val von einer platt auf dem Boden und im Dreck liegenden Position in eine sitzende, wobei er sich Stirn und Nase rieb. „Oh je, was für ein Schlamassel!“, murmelte er dabei – dass das aber auch immer wieder passieren musste! Sein Kopf kreiste ihm jetzt jedenfalls, allerdings räumte er dem nicht allzu große Priorität ein, sondern kam lieber möglichst zügig ein wneig schwankend ganz auf die Beine, um sich dann, von oben bis unten mit Dreck und Staub bedeckt, Sydney zuzuwenden, die, wie er nun erkannte, noch hinter ihm saß. Sie hielt sich den Fuß, den sich auch Zeus näher ansah, der zusätzlich mit etwas Licht sorgte, bis Kage zu ihnen ins Erdloch sprang und Shôta von Dino herunter getragen wurde, um dann seine körpereigenen Flammen zu entzünden und Zeus zu entlasten. „Hast du dich am Fuß verletzt? Warte, ich schau mir das mal an!“, sprach Val da aus, die eigenen Schmerzen gänzlich vergessend und das bisschen Nasenbluten, das sich einstellte, vorerst ignorierend. Schlimm war es ja nicht – besser, er sah erst einmal nach, dass Sydney wieder auf die Beine kam – im wahrsten Sinne des Wortes! Deshalb ging er auch vor Sydney direkt wieder in die Hocke. Vorsichtig tastete er das Gelenk ab, nachdem er Sydney vorsichtig den Schuh ausgezogen hatte. Klar, er wollte Pokémonpfleger werden, aber Knochenbrüche fühlten sich immer sehr ähnlich an. Da die Beweglichkeit an sich aber gegeben war, schloss Val das nach einem kurzen Abtasten schon einmal aus. Blau wurde das alles auch nicht direkt, was zumindest einen Bänderriss ebenfalls eher unwahrscheinlich machte. „Ein Glück, gerissen oder gebrochen sollte wohl nichts sein. Wollen wir dich nicht trotzdem erstmal lieber wieder irgendwie … da rauf schaffen, damit du zum Arzt kommst?“, sprach der Rotschopf dann, während er den Dreck von seiner Tasche abklopfte und die stets mit geführte Verbandstasche heraus holte, um Sydney dann einen Stützverband anzulegen, der sie in ihrem Schuh aber nicht weiter behindern sollte. Sobald der Verband ordentlich saß, half er Sydney auch dabei, den Schuh wieder anzuziehen. Selbst wieder aufgerichtet befreite er sich Gesicht aber erst einmal vom dünnen Rinnsal Blut, ehe er der Blondine eine Hand reichte, um ihr aufzuhelfen. „Du kannst dich gerne auf mich stützen, wenn das besser ist!“, bot er ihr dabei auch gleich lächelnd an.
In der Zeit hatten sich Yakage und Dino bereits ein wneig in der klammen Dunkelheit umgesehen. Weit vorgegangen waren sie nicht, sie waren noch für alle zu sehen, doch sicher war eben sicher und gerade Kage wollte nicht von irgendetwas überrascht werden. Seine Wachsamkeit war jedenfalls sofort wieder gestiegen – als Unlichtpokémon hatte er in dieser Dunkelheit aber auch definitiv den größten Vorteil in dieser Truppe, was er auch gerne nutzen wollte, um alle zu beschützen, wenn es denn nötig werden würde.


Val
Val
Stardust
Pokémonpfleger

Pokémon-Team :
Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_156Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_570Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_035Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_440_DPPTSchwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_455

Punkte : 320
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Fionn, Dan, Zeena, Anuj, Ivry, Charlotte

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Sydneyam Sa Nov 09, 2019 11:47 am

#35 · Schwurhain · Val
Es war ja so klar, dass ihr so etwas passieren würde. Es reichte ja nicht, dass sie sich schon einmal vor Val blamiert hatte, nein, sie musste es direkt nochmal ein zweites Mal tun. Aber die Blondine versuchte sich zusammenzureißen, immerhin wollte sie nur wegen so eines Sturzes nicht anfangen zu heulen! Die Zähne wurden also aufeinandergebissen, während sie wartete, dass Val das Erdloch ebenfalls fand und sie gemeinsam weitersuchen konnten. Bis dahin würden die Schmerzen bestimmt auch schon wieder abgeklungen sein… hoffte sie. Ein kleiner Trost war es, dass der Pokémonpfleger ungefähr genau so wie sie einen eher ungalanten Absturz durch das Höhlenloch hingelegt hatte wie sie selbst. Gewissermaßen sogar ein wenig beruhigend, auch wenn Sydney das Gefühl hatte, immer noch gleich losheulen zu müssen. Val hatte sich aber zum Glück nichts weiter getan – es wäre auch herzlich unpraktisch für sie beide gewesen, sich in so einem Erdloch zu verletzen und womöglich auf ewig hier festzustecken. Das dünne Blutrinnsal in seinem Gesicht bereitete Sydney aber trotzdem Sorgen. „Sicher, dass alles in Ordnung ist?“, fragte sie besorgt und runzelte die Stirn. Natürlich strömte gerade keine Fontäne von Blut aus Vals Nase, aber nachfragen war trotzdem wichtig – nicht, dass er durch den Sturz auf den Kopf eventuell doch größere Schäden mit sich zog, die im ersten Moment gar nicht ersichtlich waren.
Zeus hörte auf damit, sich mit elektrischer Energie zu umgeben, um den Tunnel zu beleuchten, als Vals Igelavar ebenfalls zu ihnen dazustieß und mit seinen Flammen ohnehin viel mehr Licht erschuf. Ein Pikachu war eben keine Lampe, da musste man sich wohl nichts vormachen. „Ja, ich glaube ich bin umgeknickt, als ich reingefallen bin…“, murmelte Sydney und verzog bereits vorausahnend das Gesicht. Es war gut, dass Val sich in dem Bereich auskannte, allerdings wusste Sydney auch, dass nun das Abtasten von ihrem Knöchel folgen würde und das würde mit Sicherheit wehtun – tat es auch! Schon das Ausziehen ihres Schuhs sorgte dafür, dass Tränen ihr in die Augen schossen, die sie tapfer versuchte zurückzuhalten. Nein, sie würde jetzt nicht weinen! Allerdings tat es wirklich höllisch weh und auch die Tatsache, dass Zeus sich zu ihr gestellt und aufmunternd seinen Kopf an ihren Arm rieb, wollte sie gerade nicht recht ablenken. Unweigerlich musste Sydney plötzlich an Poseidon denken und daran, was das Plinfa wohltun würde, wenn es nun hier wäre. Natürlich wäre es genau so aufmerksam und besorgt wie Zeus und vielleicht hätte so eine „gemeinsame Sorge“ dazu geführt, dass die beiden Pokémon sich etwas näher kamen und aneinander gewöhnten. Irgendwie machte sich ein schlechtes Gewissen in ihr breit, dass sie Poseidon im Pokémon Center gelassen hatte – doch das hatte er ja gewollt, also eigentlich konnte sie sich doch keinen Vorwurf machen? Nichtsdestotrotz hätte sie ihren langjährigen Freund lieber hiergehabt, als ihn im Pokémon Center zu wissen…
„Ne, ne“, erwiderte Sydney und sog scharf die Luft ein, als Val anfing, ihren Knöchel zu verbinden. Es war beruhigend, dass die Verletzung auf den ersten Blick wohl nichts „Schlimmes“ war und womöglich schnell wieder verheilen würde, aber gerade tröstete Sydney das auch nicht wirklich, weil es sich anfühlte, als würde ihr Fuß gleich explodieren, wenn sie ihn bewegte. Es war trotzdem keine Option, jetzt einen Rückzieher zu machen. „Die Pokémon sind hier irgendwo und brauchen Hilfe, wenn wir jetzt erst wieder zurückgehen, dann könnte in der Zwischenzeit wer weiß was passiert sein. Das kann ich nicht zulassen.“ Wo ihre Stimme vorhin noch irgendwie weinerlich geklungen hatte, konnte man nun den Ernst heraushören, den ihre Stimme begleitete. Zeus, der sich kurzzeitig von ihnen entfernt hatte, kam schließlich mit einem dicken, langen Stock zurück, den er vor Sydney ablegte. „Oh, danke euch beiden“, murmelte sie, als sie sich mit Vals Hilfe wiederaufrichtete und den Stock nutzte, um sich darauf abzustützen wie auf einer Krücke. Es tat immer noch höllisch weh, aber durch den Verband hatte sie zumindest nicht mehr das Gefühl, dass ihr gleich der Fuß abfallen könnte. „Vielleicht finden wir die Übeltäter ja auch schnell und dann kann sich ein Arzt meinen Fuß ansehen…“ Die eiserne Einstellung, den Pokémon hier nun unbedingt helfen zu wollen, führte dazu, dass Sydney beinahe die Schmerzen in ihrem Fuß vergaß. Man musste sich vielleicht einfach nur auf etwas anderes konzentrieren und ein klares Ziel vor Augen haben… dann würde sie sich vielleicht lange genug ablenken können, bis sie ihre Aufgabe hier erledigt hatten.

„Also, am besten gehen wir…“, begann sie, doch kam nicht zum Ende. Auch wenn Kage und Dino sich im Tunnel umgesehen hatten, war das Problem eines Tunnels doch… dass er zwei Seiten hatte. Hinter Sydney und Val hatte sich wohl irgendetwas aufgescheucht gefühlt, was Sydney nun direkt gegen den Kopf flog. Zusammen mit einem schrillen Kreischen flatterte es immer wieder gegen Sydney, als wolle es sie verjagen, während das Mädchen eher schlecht als recht versuchte, das Pokémon mit ihren Händen zu verjagen. „AH! Was ist das?!“, rief sie verängstigt, als sich das Etwas auch noch in ihren Haaren verfing und an ihrem Kopf zog. Was war heute bitte für ein Tag?! „Val, tu etwas!“ Verzweifelt versuchte sie weiterhin, das Pokémon von sich zu schlagen – was mittlerweile offenbar nicht mehr nur ein Pokémon, sondern gleich zwei Pokémon waren! Zeus schien, als wolle er gerne zum Angriff übergehen, allerdings würde er dann wahrscheinlich auch noch Sydney treffen und das wollte er eher ungern, weshalb er hilflos daneben stand und besorgt zu Sydney hinaufsah.
Bei den beiden Angreifern handelte es sich um ein Fletiamo und ein Zubat, die sich wohl durch das plötzliche Licht gestört fühlten und Sydney aus irgendeinem Grund als Quelle des Lichts auserkoren hatten. Dünne Kratzer bildeten sich auf ihrem Gesicht dort, wo die Krallen des Fletiamos sie streiften, was ihr zusammen mit den durchwuschelten Haaren irgendwie einen sehr verruchten Anblick verschafften – begeistert war Sydney davon aber nicht. Die beiden Fledermäuse hatten sich immer noch in ihren Haaren verfangen und mittlerweile war es wohl einer der Versuch, sich selbst zu befreien, als jener Sydney anzugreifen, der dafür sorgte, dass die drei so ein Gezeter veranstalteten… Aber einmal in den Haaren gefangen, gab es wohl mit derart panischen Bewegungen keine Möglichkeit, sich wieder zu befreien.


Sydney
Sydney
rising sun
Trainer

Pokémon-Team :
Schwurhain Pokmon-icon_3942mky3* Schwurhain Pokmon-icon_025ibk6r
* im Inplay noch Plinfa

• hat viele dünne Kratzer im Gesicht
• humpelt

Punkte : 2230

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Valam Sa Nov 09, 2019 10:49 pm


Val Araon Aidia

#026 with „Sydney Beauchamp“


„Hm? Oh, na klar, alles in Ordnung!“ Sydney schien sich wohl Sorgen zu machen – das konnte er als älterer der beiden ja nicht zulassen, oder? Klar, seine Nase und sein Kopf schmerzten tüchtig, aber das war sicher nichts gegen die Schmerzen, die Sydney im Fuß verspürte. Allein sein Abtasten schien ihr die Tränen in die Augen zu treiben, was ihm furchtbar Leid tat, allerdings konnte er ihr nicht helfen, wenn er nichts wusste, oder? Zu dumm, dass er heute nur das nötigste Parat hatte, eine Schmerzsalbe wäre bereits hilfreich gewesen. Oder ein Kühlakku! Er hatte für gewöhnlich immer etwas dabei, das sich gut und schnell abkühlen ließ, aber heute … Es war jedenfalls echt blöd, dass er eben nur Verbandsmaterial mit sich führte, wo ein wenig Kühlung sicher hätte helfen können. Allerdings sollte auch ein fester Stützverband schon helfen bei ihrem umgeknickten Fuß.
Er teilte ihr jedenfalls mit, dass er nichts schlimmeres vermutete, was ja gut war, sie sollte aber besser zum Arzt gehen. Sydney hatte sich aber bereits in den Kopf gesetzt, dass die Pokémon hier unten jetzt Vorrang hatten – nun, wenn sie das so wollte, dann würde Val wohl sein bestes geben müssen, auf sie aufzupassen. Ihr auf die Beine zu helfen war da schon einmal ein Anfang und Zeus brachte sogleich einen Stock als Gehhilfe dar. Allerdings bekamen sie da auch bereits ungebetenen Besuch, als Sydney von zwei Fledermauspokémon angegriffen wurde. So hörte sich das jedenfalls an und die Blondine schlug wild mit ihren Händen, weil sich eines der Wesen offenbar in ihren Haaren verfangen hatte.
„H-hey, Moment. Warte mal … Du musst versuchen, still zu halten!“ Sydney bat auch ihn um Hilfe, die er ihr selbstredend zukommen lassen wollte, allerdings konnte er schlecht etwas machen, wenn sie so herum zappelte. Eine verständliche Reaktion, allerdings gerade eben eher unpassend. Zumal auch das Zubat und das Fletiamo, wie er nun deutlicher sah, als Shôta seine Position änderte, nun in Panik zu verfallen schienen und ebenfalls wild zappelten. Herr je, was für ein Chaos … Was konnten sie da am besten machen? Wenn er Dino Grasflöte nutzen ließ, würde am Ende vielleicht auch Sydney mit einschlafen, von Zeus einmal abgesehen, das fiel also weg. Shôta mit seinen Flammen angreifen zu lassen war keine Möglichkeit, viel zu gefährlich für Sydney und Kage … Light!
„Light, du musst uns eben mit Eissturm aushelfen! Aber niemanden verletzen, ja?“, sprach er, als er gerade das Piepi frei ließ. Das war noch ganz verwirrt, verstand aber schnell, worum es ging und ließ einen eisigkalten Eissturm los. Etwas, das auch die beiden Fledermauswesen erschreckte, zumindest hielten sie deshalb kurz inne, sodass Val sich das Fletiamo greifen und es aus Sydneys Haaren befreien konnte. Nicht, ohne dabei auch gebissen zu werden, allerdings war die erste Fledermaus zso zumindest aus den Haaren der Blondine heraus. Das Zubat schien darauf aber so gar keine Lust zu haben und verbiss sich ebenfalls in Vals Händen, während es weiterhin wild flatterte – hoffentlich war das gerade keine Giftattacke gewesen. „Hey, nicht! Ich will euch doch helfen!“, schimpfte Val da im Grunde schon, ehe er es endlich schaffte, Sydney auch vom Zubat zu befreien. Beide Fledermauswesen ließen es sich da aber auch nicht nehmen, nun stattdessen ihn zu taxieren. Was für freche kleine Wesen! „Also sagt mal!“, setzte er an – als Kage bereits mittels Aero-Ass dazwischen ging und für Abstand sorgte. Na, ein Glück … Val atmete durch und versuchte Sydney dabei zu helfen, ihre Haare zu richten. Die Kratzer sahen auch nicht gut aus – wieder war es echt dumm, dass er nichts anderes als Verbandsmittel parat hatte. „Das sollten wir uns auch gleich mal ansehen – sieht aber so aus, als müssten wir erst einmal dieses Problem lösen.“, sagte er, seufzte zum Schluss aber, da die beiden wilden Pokémon sich nun mit Kage herum schlugen. In einem Erdloch nicht gerade gut, wenn man den Platz bedachte – hier bedeutete weniger wohl mehr. Und eben deshalb rief er Light und auch Dino in ihre Pokébälle zurück, mit entschuldigenden Worten auf den Lippen. „Shôta, bleib bitte bei Sydney und mir, damit wir etwas sehen können, ja? Kage, ich verlasse mich auf dich!“ Das Zorua knurrte zustimmend – und warf Zeus einen auffordernden Blick zu. Sie hatten bisher nie zusammen gekämpft – das konnte also gleich mal für eine neue Erfahrung genutzt werden!


Val
Val
Stardust
Pokémonpfleger

Pokémon-Team :
Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_156Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_570Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_035Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_440_DPPTSchwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_455

Punkte : 320
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Fionn, Dan, Zeena, Anuj, Ivry, Charlotte

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Sydneyam Mi Nov 13, 2019 10:12 am

#36 · Schwurhain · Val
Murphys Gesetz. Keine Frage. Wenn etwas schiefgehen konnte, würde es auch schiefgehen. Erst tat sie sich am Knöchel weh und nun wurde sich auch noch von zwei Pokémon angegriffen, denen sie absolut nichts getan hatte! Offensichtlich meinte das Schicksal es heute nicht so gut mit ihr oder wollte ihr einfach einen besonders witzigen Streich spielen – nur, dass er nicht sehr witzig für Sydney war. Es tat nämlich durchaus weh, dass die Pokémon sich nun (unfreiwillig) in ihren Haaren verfangen hatten und an ihnen zogen, während sie selbst versuchten sich zu befreien. Die kleinen Krallen dabei ins Gesicht zu bekommen verpasste Sydney kleine, dünne Striemen auf der Haut, was ebenfalls nicht sehr angenehm war. Eigentlich wusste sie, dass die beiden Pokémon das mit Sicherheit nicht absichtlich machten, aber gerade ließ es trotzdem Wut in ihr aufsteigen und sorgte dafür, dass sie die Pokémon schnellstmöglich loswerden sollte. So wie sie allerdings alle drei herumzappelten, würde das wohl nichts werden! Ein Glück erkannte das auch Val, der Sydney sogleich anriet, zu versuchen ruhig zu bleiben. Das war natürlich leichter gesagt als getan, wenn man fürchten musste, dass man gleich eventuell ein Auge ausgekratzt bekommen würde.
„Okay, okay“, erwiderte Sydney angestrengt und nahm ihre Hände aus dem Gewusel aus Haaren und Pokémon von ihrem Kopf und hielt sie stattdessen ein Stück von sich entfernt, damit man das Fletiamo und das Zubat ausmachen konnte, ohne womöglich Sydneys Hände anzugreifen. Sie hoffte nur, dass ihre Haare ganz bleiben würden! Eine schiefe und schräge Frisur hätte sie jetzt eher ungerne, aber sie vertraute auf Vals Können und das seiner Pokémon. Welches Pokémon Val aus seinem Ball entließ konnte Sydney nicht sagen, weil ihr ein Knäuel aus Haaren im Gesicht hing und die beiden Fledermauspokémon noch immer panisch herumflatterten, was dafür sorgte, dass sie immer mal wieder mit dem Kopf mitgehen musste, damit ihr am Ende nicht doch noch Haare ausgerissen wurden. Der Eisstrum, den das Pokémon auf sie drei losließ, sendete Gänsehaut über Sydneys Körper, allerdings wurde sie tatsächlich nicht getroffen. Stattdessen aber die Pokémon, die daraufhin kurz stillhielten und von Val aus den Haaren befreit werden konnten – zumindest eines von ihnen. Das Zubat schien von Menschenhänden ungefähr so wenig angetan zu sein wie von Menschenhaaren und es verbiss sich direkt in der Hand des Pflegers. Sydney verzog mitleidig das Gesicht – es sah auf jeden Fall nicht angenehm aus und sie hoffte nur, dass Val nun keine Vergiftung mit sich tragen würde. Auch wenn sie gar nicht wusste, ob das Gift von Pokémon auch bei Menschen wirkte…
Val schaffte es, Sydney endlich von den Tieren zu befreien, so dass sie ihre Haare aus dem Gesicht streichen konnte und gerade den Eindruck einer schrillen Hexe machte. Die blonde Haarpracht stand zu allen Seiten ab und war vollkommen verwuselt und aufgebauscht und die kleinen Krater in ihrem Gesicht unterstrichen das wilde Aussehen nur noch mehr. Zeit für eine Schönheitsinspektion blieb Sydney aber auch nicht, denn die beiden Pokémon machten sich direkt an Val zu schaffen! „Ich glaube, die beiden wollen tatsächlich einfach nur provozieren“, stellte Sydney fest und blickte etwas grummelig drein. Kage schlug die beiden Pokémon zumindest so weit in die Flucht, dass Val auf Abstand gehen konnte, doch wie es aussah, wollten die Pokémon immer noch nicht aufgeben. Zustimmend nickte Sydney auf Vals Worte, ehe sie zu Zeus sah und ihn auffordernd anblickte, woraufhin das Pikachu zu Kage eilte und sich ihm im Kampf anschloss. „Das sollte ja wohl nicht so schwer sein. Wir müssen sie ja sicher auch nicht komplett besiegen“, murmelte Sydney, die gerade hier in diesem Tunnel ungerne einen richtigen Kampf austragen wollte. Hinterher stürzte ihnen noch die Decke auf den Kopf und sie würden lebendig begraben werden – keine schöne Vorstellung. Ein Blick zur Decke bestätigte ihre Sorge: immerhin bestand sie tatsächlich nur aus Erde. „Am besten beeilen wir uns, damit wir dann schnell die Pokémon suchen und ihnen helfen können, bevor wir hier begraben werden…“ Riskieren wollte Sydney es keinesfalls. Gerade erst ihre Reise begonnen und schon ein Ende zu finden, nur weil man in einer Erdhöhle begraben wurde, war ja wohl sowas von bescheuert, dass sie es auf keinen Fall zulassen könnte.

Sydney hatte aber bereits einen Plan, wie sie Kage von den beiden Fledermauspokémon befreien konnte, die gerade wild um das arme Zorua herumflatterten. „Spring mal mit Wangenrubbler in das Gedrängel“, wies sie ihr Pokémon an, woraufhin man sehen konnte, wie die roten Bäckchen des Pikachus sich elektrisch aufluden. Mit einem gezielten Sprung hob Zeus vom Boden ab und sprang in den Pulk aus Fletiamo, Zubat und Zorua und traf so das Zubat, auf welches sich die elektrostatische Aufladung übertrug. Man konnte sehen wie es von Blitzen umgeben wurde, ehe das Pokémon paralyisert zu Boden fiel. Es bewegte sich zwar noch, allerdings sehr viel langsamer, wodurch sie sich einen Vorteil einheimsen konnten. „Sehr gut gemacht, Zeus!“, lobte sie ihr Pokémon sofort und sah nun zum Fletiamo, das sich gerade im Ohr von Kage verbissen hatte. Sydney fragte sich einen Moment, ob die beiden Pokémon eigentlich tatsächlich richtig kämpfen wollten oder einfach nur hier waren, um ein wenig Stress zu schieben indem sie wahllos um sich herum bissen und kratzten. Kopfschüttelnd sah sie von den Pokémon zu Val. Nachdem er ihr nun schon so oft geholfen hatte, sah sie es in ihrer Pflicht, Kage auch noch von dem Fletiamo zu befreien, so dass er und Zeus gemeinsam ordentlich kämpfen konnten. Sie wollte allerdings auch nicht riskieren, dass Kage womöglich ein Ohr abgerissen werden konnte oder dass Kage selbst von einer Attacke getroffen werden würde – deswegen befand sie sich gerade in einer kleinen Zwickmühle. Zeus sah das Problem selbst wohl auch, weshalb er anders an die Sache heranging: statt das Fletiamo anzugreifen, versuchte er es mit Worten zu provozieren. Zwar verstand Sydney die Sprache der Pokémon nicht, doch schien es ziemlich provokant zu sein, was Zeus da so von sich gab. Er machte sich über das Pokémon und seinen Freund lustig und wollte damit erreichen, dass es Kages Ohr losließ und stattdessen Zeus angriff – ob er damit Erfolg haben würde?


Sydney
Sydney
rising sun
Trainer

Pokémon-Team :
Schwurhain Pokmon-icon_3942mky3* Schwurhain Pokmon-icon_025ibk6r
* im Inplay noch Plinfa

• hat viele dünne Kratzer im Gesicht
• humpelt

Punkte : 2230

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Valam Do Nov 14, 2019 8:11 pm


Val Araon Aidia

#027 with „Sydney Beauchamp“


Nach einigen Strapazen war Sydney so wenigstens von den beiden Fledermauswesen befreit, allerdings hieß das nicht, dass sie ihre Ruhe hatten. Dennoch, zunächst einmal strich sich Sydney ihr zerzaustes Haar aus dem Gesicht und gab all die Kratzer darauf Preis, die Val sich definitiv ansehen wollte, nicht, dass der eine oder andere vielleicht tiefer ging, als man annehmen wollte. Zuvor aber mussten sie sich wohl etwas eingehender mit dem Zubat und dem Fletiamo beschäftigen, gingen sie doch zunächst dazu über, Val anzugreifen, ehe Kage sie auf Abstand brachte und somit einen Kampf begann, dem sich Zeus aber auch sehr flink anschloss.
„Ich bin ja eigentlich kein Freund von Pokémonkämpfen – aber manchmal muss man diesen Weg eben gehen.“, äußerte Val sich, als fest stand, dass sie diesen Doppelkampf definitiv zusammen bestreiten würden, Sydneys Einwurf, dass sie sie ja nicht komplett besiegen musste nickte der Rotschopf aber zunächst nur ab. Er hoffte, dass sich die Fledermäuse nach einer Weile einfach zurückziehen würden – wenn sie aber auf ein Ende bestanden, nun … Sydney warf jedenfalls ein, dass sie sich vielleicht beeilen sollten und ein sorgevoller Blick glitt zur Decke, dem auch Val folgte. Ein Kampf auf engstem Raum war niemals gut, in einem Erdloch aber definitiv noch riskanter als sonst.
So verhalf Zeus auch zunächst mittels Wangenrubbler dabei, die Fledermäuse von Kage fort zu treiben und das Zubat wurde offenkundig getroffen und paralysiert, weshalb es Funken sprühend zu Boden glitt, sich dort aber dennoch regte, da es deshalb wohl nicht gleich aufgeben wollte. Indes aber war Yakage damit beschäftigt, sich irgendwie von dem Fletiamo zu befreien, welches sich in seinem Ohr verbissen hatte – der Anblick allein ließ Vals Herz bereits schwer werden. Aber Kage war hart im nehmen – er schaffte das! Und zwei Angriffe hatte er ja in petto, bei denen er sich nicht bewegen musste.
„Finsteraura, Kage!“, wählte Val also und sofort setzte das Zorua den Wunsch seines Trainers um und sonderte fortwährend einen dunklen Dunst ab, der allerdings nicht gerade weit gefächert war, um Zeus nicht zu beeinträchtigen und der das Fletiamo schließlich dazu brachte, von ihm abzulassen. Endlich! „Agilität und Aero-Ass.“, forderte Val dann, während Shôta die beiden Kämpfe offenkundig anfeuerte. Yakage begann da, loszusprinten, zunächst wirr, wie es schien, um seine Geschwindigkeit weiter zu erhöhen, ehe er mit Aero-Ass auf das Fletiamo zuschoss, das gerade mit Zen-Kopfstoß auf Zeus zuhielt. Hoffentlich traf das Zorua, bevor Zeus Schaden nehmen konnte, allerdings war sich Val ziemlich sicher, dass die Elektromaus auch in der Lage war, auszuweichen. Vielleicht würde ein gemeinsamer Treffer der beiden Pokémon auch schon zum Ende des Kampfes führen, solange das Zubat nicht noch eine Idee bekam, wie es sich noch kurzfristig einmischen konnte.


Val
Val
Stardust
Pokémonpfleger

Pokémon-Team :
Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_156Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_570Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_035Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_440_DPPTSchwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_455

Punkte : 320
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Fionn, Dan, Zeena, Anuj, Ivry, Charlotte

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Sydneyam Sa Dez 07, 2019 6:43 pm

#37 · Schwurhain · Val
Sydney konnte nun überhaupt nicht behaupten glücklich darüber zu sein, unter der Erde kämpfen zu müssen. Das machte die Sache nämlich direkt nochmal schwieriger, weil man Attacken ausklammern musste, die zu große (metaphorische) Wellen schlagen würden und gleichzeitig auch noch weniger Spielraum zum Ausweichen und für andere Manöver hatte. Natürlich war das eine Herausforderung, der Sydney sich gerne stellte, doch das bedeutete ja nicht automatisch auch, dass sie es besonders gutheißen konnte. Zum Glück hatte sie aber Val und seine Pokémon an ihrer Seite; sicherlich würden sie es gemeinsam schon schaffen und wenn sie sich darauf konzentrierten, die Pokémon in die Flucht zu jagen, statt sie tatsächlich zu besiegen, würden sie vielleicht auch den Kampf früher beenden können, als es normalerweise der Fall gewesen wäre. Zumindest half der Kampf dabei, Sydney immerhin kurzzeitig von den fiesen Schmerzen in ihrem Fuß abzulenken. Ihr Gesicht brannte durch die Kratzer auch unangenehm, aber das würde sie schon aushalten. Immerhin waren sie hier für einen höheren Zweck, der viel wichtiger war als Sydneys Wohlbefinden! Solange sie nicht herausfand, wer die armen Pokémon hier schikanierte, würde sie auf jeden Fall nicht verschwinden. So viel stand fest!
Kage hatte leider gerade das Los gezogen, von beiden Pokémon gleichzeitig angegriffen zu werden. Es lag auf der Hand, dass Sydney und Zeus das auf keinen Fall so geschehen lassen konnten, weshalb das Pikachu sich auch direkt einmischte. Gespannt sah die Blondine zu, wie der Wangenrubbler auf das Zubat traf und tatsächlich seine komplette Wirkung entfaltete: das arme Pokémon landete am Boden und konnte sich nur noch schwer bewegen. Natürlich tat Sydney das leid, aber gerade kam ihr das sehr gelegen, denn so mussten sie sich nun nur noch um das Fletiamo kümmern. Sydney wusste an dieser Stelle zwar nicht, was sie tun sollte, ohne zu riskieren, dass Kages Ohr womöglich abgebissen werden würde, aber Val hatte zum Glück genau den richtigen Einfall. Begeistert sah Sydney zu, wie es mithilfe von Finsteraura weggeschleudert wurde und Kage direkt zum nächsten Angriff ansetzte, während die Fledermaus sich bereits auf Zeus stürzen wollte. „Weich aus und dann Donnerschock!“, war Sydneys Anweisungen, als nachdem Val Aero-Ass befahl. Gemeinsam würden sie das Pokémon sicherlich kampfunfähig machen können und dann hätte sich das hoffentlich erledigt…

Tatsächlich schaffte Zeus es, dem Zen-Kopfstoß auszuweichen und im Sprung den Donnerschock abzufeuern, der kurz nach Kages Aero-Ass auf das Fletiamo niederdonnerte und es zu Boden brachte. Zufrieden nickend landete Zeus wieder auf dem Boden und lief sofort zu Kage, um mit ihm einzuklatschen, was verdammt süß aussah! „Okay… Dann mussten wir es wohl doch besiegen“, seufzte Sydney schwer und dann – ganz zu Sydneys Überraschen – regte das Fletiamo sich doch wieder! Es flatterte angestrengt mit den Flügeln und warf den Fremden einen vernichtenden Blick zu und Sydney erwartete bereits, dass es wieder angreifen würde… doch stattdessen drehte es um und schnappte sich seinen Freund mit den Krallen, um gemeinsam mit ihm durch den Tunnel zu fliegen und zu flüchten. Erleichtert seufzte Sydney. „Hoffentlich war das der erste und letzte Pokémonkampf, den wir hier führen müssen…“, murmelte sie und wischte sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht. „Okay, wohin wollen wir jetzt gehen?“ Es gab schließlich zwei Richtungen und Sydney wollte hier keine Wurzeln schlagen.


Sydney
Sydney
rising sun
Trainer

Pokémon-Team :
Schwurhain Pokmon-icon_3942mky3* Schwurhain Pokmon-icon_025ibk6r
* im Inplay noch Plinfa

• hat viele dünne Kratzer im Gesicht
• humpelt

Punkte : 2230

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Valam Mo Dez 23, 2019 8:00 pm


Val Araon Aidia

#028 with „Sydney Beauchamp“


Der Kampf verlief recht chaotisch, doch letztlich schafften sie es, die beiden Flugwesen zur Flucht zu veranlassen. Zwar hatte Zeus noch einmal zum Donnerschock greifen müssen, um zusammen mit Kage das Fletiamo zu besiegen, allerdings raffte sich dieses anschließend auch auf, um seinen Freund mit sich zurück in die Finsternis zu tragen. Indes zeigten Zeus und Kage eine Art High Five, was wirklich niedlich war und Val beschloss, das später in einer Zeichnung festzuhalten, um das niemals wieder zu vergessen!
„Ja, scheint ganz so. Ich hoffe auch, dass sich ein solcher Kampf so schnell nicht wiederholt.“, entgegnete der Rotschopf da aber bereits der Blondine, der er sich dann auch direkt zuwandte. „Bevor wir uns für einen Weg entscheiden, lass mich kurz dein Gesicht ansehen, in Ordnung?“, sprach er dann aber weiter, als Sydney wohl im Grunde shcon weiter wollte. Shôta spendete ihnen zum Glück ein recht gutes Licht, weshalb Val sie auch kurz in Augenschein nehmen konnte – um schließlich erleichtert auszuatmen. „Es sieht so aus, als wären die Kratzer nicht zu tief! Und da du noch bei Sinnen bist und gerade stehen kannst, wirst du sicher auch nicht vergiftet worden sein!“, verkündete er also mit einem aufmunternden Lächeln. „Wir müssen jetzt nur aufpassen, dass da nicht zu viel Schmutz rein kommt – und wenn wir dann wieder nach da oben gekommen sind, gehen wir zu einem Arzt. Einverstanden?“, fragte er also, ehe er Sydney abermals einen Arm anbot, um sich einzuhaken und so vielleicht ihren Fuß zu entlasten. „Dann suchen wir uns jetzt einen Weg aus! Oder besser, wir fragen mal Kage, was er so davon hält.“, fuhr er da fort und das Zorua horchte sofort auf, ehe es sich kurz in beide Richtungen stellte und eingehend lauschte und schnupperte, ehe es sich für eine Richtung entschied. „Da lang würde er also wollen – ich hoffe, das ist okay für dich! Wenn wir uns irren, können wir die andere Richtung ja immer noch absuchen.“, sagte er da nach wie vor lächelnd. Kage hatte sich für die entgegengesetzte Richtung der Fledermauswesen entschieden – vielleicht war das ja schon ein Zeichen, dass sich auch heimische Pokémon nicht unbedingt von der Ursache der Probleme angezogen fühlten?
Nachdem die Entscheidung dann jedenfalls endgültig gefallen war, setzte sich die kleine Gruppe in Bewegung, wobei Kage einige Meter vor ihnen lief, da er mit der Dunkelheit keine Probleme hatte und so nicht auf Shôtas Flammen als Lichtquelle angewiesen war. Das Igelavar trottete dabei auch ein wenig angespannt neben Val her und sah sich häufig um – seine Müdigkeit war ihm aber anzusehen. Hoffentlich dauerte das alles nicht allzu lang, sodass er seinen Freund bald heim bringen konnte. Und Sydney natürlich zum Arzt, denn es war immer noch besser, wenn sich ein Fachmann ihre nun schon zahlreichen Verletzungen ansah! „Hast du denn noch mehr in Erfahrung bringen können, bevor wir zu dir gestoßen sind? Hat der Junge vielleicht noch was erwähnt gehabt?“, fragte Val da auch noch einmal nach – jede noch so unbedeutende Aussage konnte da von nutzen sein, um sich vielleicht schon ein Bild davon zu machen, was hier passiert war. Er fragte sich ja, was für Pokémon wohl die Ursache waren, wenn sie die heimischen Wesen vertrieben und sogar schwer verletzten – und wie viele Opfer dieser gewaltsamen Übernahme es wohl noch gab …


Val
Val
Stardust
Pokémonpfleger

Pokémon-Team :
Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_156Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_570Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_035Schwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_440_DPPTSchwurhain Pok%C3%A9mon-Icon_455

Punkte : 320
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Fionn, Dan, Zeena, Anuj, Ivry, Charlotte

Nach oben Nach unten




Schwurhain Empty Re: Schwurhain

Beitrag von Sydneyam Do Dez 26, 2019 6:26 pm

#38 · Schwurhain · Val
Glücklicherweise hatten sie die beiden Flugpokémon in die Flucht schlagen können und erstmal sah es nicht so aus, als würden sie vorhaben, mit Verstärkung zurückzukommen. Sydney hoffte wirklich inständig, dass es bei diesem Kampf bleiben würde, aber ihre Hoffnung war nicht ganz sicher. Man wusste schließlich nie, was in gruseligen unterirdischen Höhlen alles so passieren konnte. Heute Morgen war sie zumindest nicht aufgewacht und hatte sich gedacht wie schön es wäre, sich erst den Fuß umzuknicken, weil man unter die Erde fiel und sich dann das Gesicht zerkratzen zu lassen. Jetzt wo Val das erwähnte, kam auch der brennende Schmerz zurück in ihr Bewusstsein. Es tat nicht so wirklich-wirklich weh, aber es war ein unangenehmes Brennen und Ziepen, wie man es auch von Katzenpokémon kannte. Die Blondine nickte und wandte sich Val zu, damit er einen Blick in ihr Gesicht werfen konnte. Val bestätigte Sydneys Vermutung, dass es wahrscheinlich nicht ganz so schlimm war und zauberte dem Mädchen damit ein schmales Lächeln auf die Lippen. „Wunderbar, dann kann es ja weitergehen!“, erwiderte sie voller Tatendrang, doch wurde direkt wieder von dem Pfleger aufgehalten, weil er ihre Weiterreise mit einer Bedingung verknüpfte. Zum Arzt gehen? Urrrgh. Wahrscheinlich war es wirklich nicht verkehrt und die Stimme der Vernunft in ihr stimmte Val laut schreiend zu. Sydney zeigte sich allerdings eher unbegeistert, nickte jedoch mit einem Seufzen. „Ja, in Ordnung“, murmelte sie brummend. „Vermutlich ist es besser, wenn sich jemand den Fuß ansieht…“ Dass die Kratzer auch dazu hätten führen können, dass sie vergiftet wurde, war ihr bis vorhin gar nicht in den Sinn gekommen. Da hatte sie wohl nochmal Glück gehabt.
Sie hakte sich dankbar bei Val ein und konnte ihren Fuß so ein Stück entlasten, auch wenn es mittlerweile schon etwas besser war. Vermutlich war sie tatsächlich einfach nur etwas unpraktisch aufgekommen und das würde sich in einiger Zeit schon wieder problemlos erledigen. Fürs Erste war es aber definitiv nicht verkehrt, die Hilfe von Val anzunehmen, denn schlimmer machen wollte sie es ja auf gar keinen Fall. Sydney wandte ihren Blick zum kleinen Zorua, welches nun die schwere Aufgabe erhielt, das Fortfahren ihrer kleinen Mission zu bestimmen. Zeus gesellte sich zu ihm und zuckte ein paar Mal mit den Ohren, aber Kages Ohren waren da definitiv besser für geeignet. Das kleine Pokémon entschied sich auch bald und trottete los in die Dunkelheit, während die kleine Gruppe ihnen folgte.

Durch Vals Unterstützung war es etwas einfacher sich fortzubewegen, auch wenn das Auftreten noch immer etwas wehtat. Sydney schlug sich aber tapfer und ließ sich den Schmerz nicht anmerken, sondern behielt ihre Umgebung aufmerksam im Blick – vor allem den Boden, denn noch eine Etage tiefer wollte sie ungerne fallen. Auf Vals Frage schüttelte sie kurz den Kopf. „Nein, leider nicht“, entsann sie sich und runzelte nachdenklich die Stirn. „Ich glaube, er hat mir eigentlich generell nichts sagen wollen. Ich hoffe nur, dass er mich nicht auf den Arm genommen hat. Wobei es schon ein ziemlich großer Zufall wäre, auf dieses Höhlensystem hier zu stoßen, wenn er sich das eigentlich nur ausgedacht hätte…“ Nicht nur ein Zufall, sondern auch ein sehr unwahrscheinlicher. Gerade schien es immerhin relativ ruhig zu bleiben und nur hin und wieder konnte man Geräusche von Pokémon vernehmen, die etwas weiter entfernt waren. „Wie geht es eigentlich dem Venuflibis? Ich hoffe, es konnte sich an das Leben im Pokéball gewöhnen?“ Interessiert sah sie zu Val herüber und lächelte leicht.


Sydney
Sydney
rising sun
Trainer

Pokémon-Team :
Schwurhain Pokmon-icon_3942mky3* Schwurhain Pokmon-icon_025ibk6r
* im Inplay noch Plinfa

• hat viele dünne Kratzer im Gesicht
• humpelt

Punkte : 2230

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten