Die
neuesten Themen
» Lose einlösen (Yoshi)
von Taziana
Heute um 3:09 am

» Startup Spirit
von Taziana
Heute um 3:07 am

» Route 6
von Wenwen
Heute um 1:50 am

» Diplomatenanfänge?
von Donia
Heute um 1:26 am

» Schwurhain
von Sydney
Gestern um 11:13 pm

» Küstenbereich
von Mana
Gestern um 9:22 pm

» Stadtzentrum
von Shogo Kirira
Gestern um 8:56 pm

» Lose einlösen (Kaya)
von Lancelot
Gestern um 2:09 pm

» Inside out!
von Silvana
Gestern um 12:00 pm

» Lose einlösen (Emilia)
von Kiyoshi
Gestern um 9:57 am

» Am falschen PC
von Kiyoshi
Gestern um 9:55 am

» Ori vs. Taziana
von Ori
Gestern um 9:53 am

» Ultrabestien sind süß gegen diese Mieze...
von Haru
Gestern um 9:38 am

» Lose einlösen (Odile)
von Sayuri
Gestern um 9:20 am

» Insel der Riesen
von Sayuri
Gestern um 9:19 am

» Achtung geh nicht ins Gras
von Haru
Gestern um 9:16 am

» Hotel Drachenstaub
von Elli
Gestern um 2:57 am

» Abwesenheitsliste
von Lawrence
Mi Okt 16, 2019 6:26 pm

» Szenenorganisation
von Hector
Mi Okt 16, 2019 6:20 pm

» Vergnügungspark
von Scarlett
Mi Okt 16, 2019 6:15 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 02.09.2019 | Noch mehr Teamzuwachs
Sayuri ist nun spontan auch noch mit dabei! Näheres dazu hier.

✗ 01.09.2019 | Teamzuwachs
Amelia und Jim Helcon unterstützen nun neu das Team! Hier gibt's Näheres dazu.

✗ 22.08.2019 | Diverses
Handhabungen wurden ergänzt, Achievements angepasst und eine Mod-Suche wurde gestartet, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 11.08.2019 | Teamänderung
Es gab eine Veränderung des Forenteams. Odile ist aus dem Team ausgetreten, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 02.07.2019 | 4. Geburtstag!
Es ist so weit, BoW wird schon 4 Jahre alt! Um das gebührend zu feiern, gibt es hier ein Geburtstagsevent. Lasst es krachen!

✗ 26.05.2019 | Umfrage zum Umzug
Nach der Ankündigung von letzter Woche findet ihr hier nun die offizielle Abstimmung bezüglich eines Umzugs!

✗ 18.05.2019 | Zukunft des BoW
Derzeit gibt es bezüglich des Forums wichtige Dinge zu besprechen, die ihr hier nachlesen könnt. Aber keine Sorge, es ist nichts Schlimmes!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Hier geht es zum Geburtstagsevent!

Entwicklung B für 30 Punkte (bis 11.10.)

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Do Feb 28, 2019 12:59 am


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#003] #028 with „Aprilynne Summers“


Na, das dauerte ja eine echte Eeeeeewigkeit! Erst einmal sah das Mädchen da wirklich total lange zu der stetig flackernden Lampe, wo Jacky offenbar gerade Schabernack trieb und dann kam da ein Junge dazu, der Fionn vage bekannt vorkam, den er aber bei bestem Willen nicht einordnen konnte. Aber so, wie der ihn ansah, musste er wohl zur Taijitu gehören! Ha, das war ja eine feine Überraschung! Oh, oder ob er ihm mal bei einem seiner Raubzüge begegnet war? Aber da trug er ja immer seine Maske, also bestimmt nicht! Aber so oder so, erst einmal gute Miene zum bösen Spiel, also schön unschuldig und herzlich Lächeln, klopfen, winken und dann idiotisch gegen die Scheibe quatschen! Sie schienen aber erst einmal was abzusprechen. Was gab es denn da zu bedenken? Er war doch schließlich nur ein Junge, der etwas suchte! Ein absoluter Unschuldsengel, jawohl! Dass dem nicht so war, das musste ja keiner wissen. Noch nicht!
Und während das Mädchen und der vage bekannte Junge sich nicht zu regen gedachten, kam da plötzlich noch ein Kind dazu, das ihn sah und augenblicklich zur Terrassentür gesprintet kam, um sie aufzureißen und Fionn mit glänzenden Augen anzusehen. Wow, was für ein Energiebündel! Fionn kam da nicht umhin erst einmal loszulachen, bevor er das Kind breit angrinste.
„Hey, danke, Kleiner!“, gab er also kichernd zurück, als schon die Frage kam, ob er wohl Blacky streicheln konnte. Fionn sah zu dem Raichu hin, welches sofort hellhörig wurde und heftig nickte. Ja ja, Blacky war eben eine Dame und jede Dame wurde gerne bewundert und liebkost! Das hatte er jedenfalls mal irgendwo aufgeschnappt. „Klar!“, fügte er also bejahend an, woraufhin der Knirps sich shcon halb auf das schwebende Raichu warf. Na, dann mal aufpassen dass er die Wangen nicht erwischte! Wobei, für Fionn war das ja immer wieder ein willkommener Anblick. Aber jetzt war ja noch was anderes zu erledigen, oder? Also weiter grinsen und zu den anderen beiden sehen. Wieder hob er die Hand und sah engelsgleich zu ihnen. „Hallo ihr zwei! Ist euch vielleicht schon aufgefallen, aber hier spukt ein Geist herum. Und der Geist, naja, der ist leider zuuuufälliger Weise mein Freund! Den haben wir verloren, deshalb sind wir ihn suchen gekommen. Mein liiiebster und bester Freund Hanni hier hat ihn hierher huschen sehen, deshalb sind wir uns ganz sicher, dass er das sein muss!“, erklärte er dann also, rührte sich aber noch nicht vom Fleck. Er wiegte aber dafür vor und zurück auf seinen Füßen, was ihn gleich noch eine Spur jünger aussehen ließ. Nun, es glaubte ja ohnehin niemand dass er tatsächlich schon ganze sechzehn Jahre alt war. „Darf ich also kurz reinkommen? Vielleicht hört er dann auf und kommt raus!“, fragte er also noch einmal, sodass die beiden Gesichter auch endlich gehört hatten, weshalb er angeblich hier war und weshalb er gewunken hatte. Und Blacky? Die hielt tapfer den inzwischen recht rabiaten Streicheleinheiten des Jungen stand. Sleepy gefiel das allerdings nicht so sehr, jedoch hielt auch das gewöhnliche Raichu sich bedeckt und versuchte stattdessen, den Jungen mittels Kitzelattacken davon abzubringen, Blacky so zu belagern.




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Do Feb 28, 2019 9:12 am

Skeptisch beäugte die junge Frau die Konversation der beiden Jungs. Der Fremde wirkte jedoch nach wie vor überaus freundlich und schien die Energie des Jungen amüsant zu finden. Aprilynne musste einfach lächeln, als sie sah, wie Bill sich nach der Zustimmung des hellhaarigen Jungen förmlich auf das Alola-Raichu warf. Das Raichu schien die Zuneigungs-Attacke zu genießen. Dann wandte sie ihre Aufmerksamkeit wieder dem Hellhaarigen zu, der sich in diesem Augenblick wieder an Leo und sie selbst wandte. "Ach, dann ist das also dein Geistpokémon", stellte Aprilynne fest und sah noch einmal hoch zur Lampe, die nach wie vor leicht flackerte. Ehrlich gesagt ging ihr dieses Rumgeflackere schon leicht auf die Nerven, und sie hatte seit ihrer Kindheit empfindliche Augen, die gerade im grellen Sonnenlicht schnell zu tränen und brennen begannen - und das hier war gerade nicht sonderlich viel besser. Skeptisch sah die junge Frau noch einmal zu dem Fremden, der sich unterdessen nicht vom Fleck bewegt hatte und keine Anstalten machte, das Haus zu stürmen und sie alle auszurauben - nicht, dass es bei Aprilynne zurzeit sonderlich viel zu holen gab. Andererseits hatten die Eltern von Bill ihnen quasi die Verantwortung übertragen und wenn irgendetwas wegen diesem fremden Jungen schief ging….würden Leo und sie schnell rennen müssen. Plötzlich mischte sich die jungenhaft helle Stimme von Bill ein. "Natürlich darfst du rein kommen!" Protestierend sah er Aprilynne und Leo an, die nicht sofort zugestimmt hatten und den Fremden auf der Veranda warten ließen. "Vorausgesetzt...du nimmst dein Raichu mit." Ein glückliches Strahlen legte sich auf das Gesicht den reichen Jungen, der weiterhin damit beschäftigt war, das Raichu zu knuddeln. Ein Grummeln an ihrer Seite ließ Aprilynne herumfahren, nur um zu sehen, dass sich Leo unterdessen aus dem Staub machte, seine Pokémon mit im Gepäck. Claire zischte allen noch einmal gewohnt freundlich zu, während Vulpix dem Geckarbor ein wenig traurig hinterher starrte. "Warte Leo! Du kannst doch jetzt nicht einfach gehen!", rief Aprilynne ihm hinterher, doch Leo winkte nur ab, seinen Weg fortsetzend. "So viel Geld können die mir gar nicht geben, dass ich weiterhin auf diesen irren Jungen und dieses fürchterlich große und teure Haus aufpasse. Man sieht sich!" Und mit den Worten verließ er den Raum.

Kurze Zeit später vernahm Aprilynne das Schlagen der Eingangstür. Sie seufzte und warf einen zweifelnden Blick Richtung des Fremden. "Wie wäre es, wenn du aus dem kurz reinkommen einen etwas längeren Aufenthalt machst? Lust auf ne' Runde Babysitten?"Das letzte Wort sprach sie ganz leise aus - Bill würde es sicher nicht gut heißen, noch als Baby betitelt zu werden. Aber der Junge war immer noch vom Raichu abgelenkt und schenkte den beiden keine Aufmerksamkeit mehr. Freundlich lächelte Aprilynne den Fremden an und öffnete die Tür so, dass er und seine Pokémon bequem durchschlüpfen konnten. Es war an der Zeit, dass sie ihm einen Vertrauensvorschuss gewährte - er hatte sicherlich nur sein Pokémon verloren und war deshalb in den Garten gegangen. "Ich bin übrigens April und das ist mein Vupix Nalí." Sie deutete zum Vulpix an ihren Füßen, das den Fremden nach wie vor skeptisch anstarrte. Ihr Schweif schlug unruhige Wellen.

__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Fr März 01, 2019 12:07 am


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#004] #029 with „Aprilynne Summers“


Na, das hatte ja lange gedauert bis dieses Mädchen auf den Zusammenhang zwischen ihm und dem flackernden Licht kam. Dennoch nickte er weiterhin lächelnd, verzog keine Miene, als sie diese Erkenntnis verbal kund tat und sah genervt zur Decke. Dass sie nun Bescheid wusste hieß aber offenkundig nicht, dass es Fionn ins Haus brachte, zumindest reagierte weder sie noch der vage bekannte Junge, sodass es an dem Kind hängen blieb, wieder einmal was zu sagen. Der Knirps verlautete da nämlich schon, dass Fionn selbstverständlich rein kommen durfte – er musste nur Blacky mitnehmen! Na, ein hoch auf den Knirps, der offenbar erst handelte, und dann nachdachte. Gutes Kind! Fionn sah natürlich zu ihm und nickte ganz kräftig.
„Na klar – ich gehe niiiiiirgendwo ohne meine Freunde hin!“, bestätigte er also und schon wurde freudig weiter gekuschelt. Kurz darauf war aber auch schon ein Grummeln zu hören und das vage bekannte Gesicht verschwand kurzerhand aus dem Sichtfeld, ehe eine Tür zu hören war. Und das Mädchen schrie ihm noch hinterher. Leo, huh? Da klingelte irgendwie … nicht so viel. Aber war jetzt eh egal, richtig? Er sah zu dem Knirps und zuckte mit den Schultern, als ihm endlich die Tür geöffnet wurde. Lächelnd sah er also das Mädchen an, das ihn daraufhin aber schon fragte, ob er nicht für einen „längeren“ Aufenthalt hierzubleiben gedachte. Warum erklärte sie auch gleich, allerdings wurde sie zum Ende hin ziemlich leise, wohl, damit der Knirps das nicht hörte. Babysitting? Pah, was für eine miese Aufgabe! Er hatte früher auch ständig irgendwelche Leute um sich herum, die auf ihn achten sollten – war sicher nur eine Frage der Zeit, wann auch der Knirps austickte. Allerdings … war er schon definitiv um einiges lebhafter, als es Fionn damals noch gewesen war. Vielleicht hatte er einfach die besseren Nannys? Naja, egal!
Er zuckte abermals mit den Schultern.
„Erst einmal was machen, ja?“, sagte er da und ging – endlich! – rein, blieb dann unter der Lampe stehen, die er eindringlich ansah und dabei möglichst enttäuscht und bedrückt drein sah. „Jaaaackyyy, komm da jetzt raus, ja? Bitte, bitte!“, sagte er da möglichst kindlich und halb nachdrücklich, halb flehend und nachdem es noch ein paar mal geflackert hatte, zischte das Rotom auch tatsächlich heraus und passte sich dem Schauspiel gekonnt an, indem es um den weißhaarigen Jungen herum schwirrte und Funken sprühte. Hanni blies sich da auf und ließ dann einen tadelnden Ton hören, auf den der Geist ebenfalls einstieg und entschuldigend an Höhe verlor. Und Fionn grinste schon wieder unschuldig, mit Hanni nach wie vor an seiner Hand, was alles nur noch unterstrich. „Na, na! Wir sind dir auch gaaar nicht bösen! Wir haben uns nur große Sorgen gemacht! Aber, das Mädchen da hast du wohl ziemlich erschreckt, huh?“, fuhr er also an Jack Ripper fort, wobei er bei den letzten Worten fragend das Mädchen anblickte, dem er ja auch noch eine eindeutige Antwort schuldig war. Also sah er sich mal um, tat so als würde ihn alles total beeindrucken – und ganz ehrlich, so viel wie hier glitzerte, fand er tatsächlich direkt einiges, was zu stibitzen sich lohnen würde –, und sah dann mit leuchtenden Augen zu dem Mädchen, das sich gerade als April und ihr Vulpix als Nalí vorstellte. „Whoa, das muss echt mächtig cool sein, hier zu arbeiten! Aber auch total schwer. Darf nichts kaputt gehen, huh?“, überlegte er also laut, grübelte dann und sah dabei totaaaal nachdenklich den Knirps an, ehe er wieder grinste und schließlich nickte. „Wir können ja ein bisschen bleiben! Also, ich bin Fionn, ja? Und das sind Hanni und Jacky und die beiden da draußen sind Sleepy und Blacky!“, verkündete er da also und stellte nacheinander sein Knuddeluff, das Rotom, das normale Raichu und seine Alola-Schwester vor, wobei die beiden Elektromäuse inzwischen den Jungen mittels Kitzelattacken zum Lachen brachten, sodass der die Namen ohnehin nicht mitbekam. Richtig? Vermutlich jedenfalls! Hanni jedenfalls nickte ganz liebenswürdig und Jacky begrüßte vor allem das Vulpix, indem er ungefährliche Funken sprühte. Eine Aufforderung zum spielen, jawohl! Denn das Pokémon war definitiv argwöhnischer als das Mädchen namens April, sodass es wohl nicht verkehrt war, dessen Vertrauen ein wneig für sich gewinnen zu wollen, wenn Fionn hier heute erfolgreich etwas entwenden lassen wollte.
Jetzt aber hieß es erst einmal, dem neu gesponnenen Plan folgen, also sah Fionn das Mädchen nach seinen Worten erst einmal wieder fragend an und kratzte sich am Kopf.
„Was muss ich denn dann eigentlich machen? Ich hab so etwas noch niemals nie gemacht, weißt du …“, passend dazu schüttelte Hanni den Kopf, als würde er sagen wollen „na das, was ich immer für dich mache“, oder so etwas ähnliches eben. Musste ja schließlich einen Grund haben, dass ein Knuddeluff ihn an der Hand durch die Gegend führte! Aber ob April das auch so interpretierte? Abwarten – würde sich ja schließlich gleich zeigen, jawohl!




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Fr März 01, 2019 9:49 am

Scheinbar schien ihr Gegenüber ein wirklich freundlicher Geselle zu sein, so viel, wie er lächelte und nickte und sich scheinbar zu freuen schien. Kurz dachte Aprilynne darüber nach, ob das vielleicht alles nur ein Trick war, um ins Innere des Hauses zu gelangen und ob sie gerade einen großen Fehler begann - er schien einfach zu viel des Guten zu sein - aber ihre gewohnt unvoreingenommene und positiv-naive Art verdrängte den Gedanken wieder. Ein gewisser Argwohn blieb jedoch, denn auch Nalí schien weiter wenig überzeugt zu sein. Schließlich trat der Hellhaarige über die Türschwelle, gefolgt von seinen Pokémon und Bill und stellte sich gleich daraufhin neben Aprilynne hin. Eindringlich fixierte er die nach wie vor flackernde Lampe. Dann bat er sein Geistpokémon namens Jacky, sich endlich zu zeigen und die Lampe in Ruhe zu lassen, was dieses gleich daraufhin auch tat - nur um dann wild um seinen Trainer herum zu fliegen und Funken zu sprühen. Das schien dem Knuddelluff jedoch gar nicht zu gefallen und es stieß einen tadelnden Ton aus, auf welchen das ungehörige Pokémon sogleich reagierte. "Erschreckt würde ich nicht sagen", erwiderte Aprilynne und lächelte das Rotom an, dankbar darüber, dass die Flackerei endlich aufgehört hatte. "Ich kenne Geistpokémon und ihre Eigenheiten von der Pension meines Vaters. Ich würde eher sagen, dass es dezent nervig war - gut, dass der Spuk nun vorbei ist." Neugierig betrachtete Aprilynne ihr Gegenüber mit den ungewöhnlich stechenden gelben Augen, welches nach wie vor das Knuddeluff an der Hand führte. Die beiden Raichus hatten unterdessen begonnen, Bill zu kitzeln und fröhliches Gekicher erklang aus dem Mund des Jungen. "Ich wurde von seiner Mutter spontan darum gebeten, hier heute aufzupassen, aber es ist schon etwas in Scherben zerbrochen", bemerkte Aprilynne und biss sich schuldbewusst auf die Lippen. "Das sollte ich wohl gleich noch zu Ende aufräumen. Und dann sollten wir für Bill noch etwas kochen und ihn möglicherweise noch beschäftigen...wobei das deine Raichus ganz gut zu übernehmen scheinen." Amüsiert betrachtete die junge Frau das Dreiergespann. Dann lächelte sie den Jungen an, der sich gerade als Fionn vorgestellt hatte. "Schön, euch kennenzulernen! Wie gesagt, es würde mich freuen, wenn ihr noch eine Weile bleibt, da sich Leo ja aus dem Staub gemacht hat. Bills Mutter hat mir eine anständige Entlohnung für den heutigen Abed geboten und wenn ich dich als einen Bekannten von mir vorstelle, der ebenfalls mitgeholfen hat, wirst du sicherlich das Gleiche von ihnen bekommen." Unterdessen sprang Nalí aufgeregt zur Seite, als das Rotom - Jacky - wieder begann, Funken zu sprühen. Als einer davon auf ihr rotes Fell traf, wollte Aprilynne schon entsetzt Luft holen - doch es geschah nichts. Sie waren scheinbar völlig ungefährlich und als sie in das Gesicht des vergnügten Rotoms schaute, begriff sie, dass es vermutlich einfach nur spielen wollte. Ihr Vulpix wandte jedoch sein Gesicht ab und schien Jacky ignorieren zu wollen - sein Blick verharrte auf Fionn. Zu gerne wäre Aprilynne nun nach oben gegangen und hätte die restlichen Scherben beseitigt, aber sie vertraute auf den siebten Sinn ihres Vulpix und wollte Fionn hier unten nicht mit Bill alleine lassen. Ihr waren seine begeisterten Blicke für das Haus nicht entgangen und ein wenig kam es ihr so vor, als würde er mit seinem stechenden Blick einen Moment zu lang auf den Schmuckstücken verharren, die Aprilynnes Einschätzung nach besonders viel wert waren. "Wie wäre es, wenn wir Bill erst einmal was zu essen machen?", fragte sie Fionn, während Bill bei der Erwähnung des magischen Wortes Essen kurz aufhorchte. "Aber kommt ja nicht mit etwas Gesundem um die Ecke", krähte der Junge, der vom vielen Lachen schon beinahe heiser war.

__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Di März 05, 2019 7:10 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#005] #030 with „Aprilynne Summers“


Bei seinem Unterfangen, Jacky so eindringlich darum zu bitten, aufzuhören, wurde er neugierig beobachtet. Und als das Mädchen dann sagte, dass das Rotom sie nicht erschreckt, sondern schlicht genervt hatte, musste Fionn leise kichern, der Geist aber sprühte einfach unbeirrt weiter seine Funken. Der Weißhaarige erhielt da aber auch schon, nach der Frage, ob er bleiben wolle, die Erklärung, dass das Mädchen wohl von der Mutter des Jungen engagiert wurde. Recht kurzfristig, wie es klang, was Fionns Meinung über die Eltern des Jungen deutlich verschlechterte, was er sich jedoch nicht anmerken ließ. Jedenfalls war aber schon etwas zu Bruch gegangen, was ihn direkt wieder kichern ließ.
„Na, das ist dann ja schon fabelhaft angelaufen, was?“, gab er da zurück – er mochte es, wenn es klirrte! Was wohl kaputt gegangen war? Jedenfalls schien April, so stellte sie sich vor, die Scherben noch entsorgen zu müssen, davon abgesehen brauchte Bill – das war sicher das Kind – etwas zu essen, was Fionn übrigens auch vertragen konnte und der Junge musste außerdem beschäftigt werden. Was, wie April gut bemerkte, die Raichus längst übernommen hatten. Mal sehen, wie lange vor allem Sleepy das noch über sich ergehen lassen würde. Fionn stellte sich jedenfalls selbst erst einmal vor, ebenso wie seine Pokémon und auf die Worte des Mädchens hin nickte er erst einmal. Es würde eine ordentliche Entlohnung geben und da der andere, das vage bekannte Gesicht, abgehauen war, konnte Fionn ja seinen Lohn einstreichen!
So jedenfalls Aprils Auffassung, doch ganz ehrlich, reiche Menschen waren komisch und Fionn zweifelte daran, nickte aber dennoch enthusiastisch, ehe er Hanni ansah und breit grinste.
„Hast du gehört, Hanni? Dann können wir uns ganz viele Süßigkeiten kaufen!“, die Freude, die er zeigte, war hier übrigens echt – wenn er wirklich Geld bekam, sofern er überhaupt solange blieb, dann würde das in die besten Nascherein investiert werden, die er finden konnte! Naja, selbst wenn er kein Geld bekam, er würde schon irgendetwas finden, was sich zu Geld machen lassen würde …
Jakcy begann anschließend damit, das Vulpix zum Spielen aufzufordern, scheiterte allerdings daran, dass er geflissentlich ignoriert wurde. Das Feuerwesen war nämlich viel zu sehr damit beschäftigt, Fionn skeptisch zu mustern. Ziemlich misstrauisch, dieses Pokémon! Aber das würden sie schon hinbekommen, aye, da war er sich sicher! April musterte ihn daraufhin allerdings auch noch einmal etwas eingehender, ehe sie erfragte, ob sie nicht zuerst kochen wollten. Bill meldete sich da sofort zu Wort und verlautete, dass er nichts gesundes haben wollte. Wieder lachte Fionn auf, ließ Hanni los und beugte sich zu dem Jungen runter.
„Gemüse ist ja auch was für Weicheier, richtig?“, grinste er da und bekam natürlich sofort Zustimmung! Da waren sie sich ja schon einmal einig! Fionn verschränkte also grinsend die Arme hinter seinem Kopf und wandte sich wieder April zu. „Essen klingt jedenfalls phääänomenal, jawohl!“, gab er also zurück. „Was gibt es hier denn – was muss ich machen? Ich hab noch nie selbst gekocht!“, wollte er da von dem Mädchen wissen. Ganz so stimmte das nicht, allerdings lag es eben schon eeeewig zurück, dass er mal kochen musste. Jetzt aß er ja immer, was er so zu stehlen oder kaufen bekam oder bediente sich an dem Essen, was es bei der Organisation zu finden gab. Aber egal, was es war, wenn was zerschnippelt werden musste, konnte Fionn jedenfalls seine Fingerchen nutzen! So schnell, wie er mit Dietrichen und Nachschlüsseln arbeitete, arbeitete er nämlich auch mit Messern! Das konnte beim Kochen ja auch schon helfen, oder? Er ermahnte sich aber sogleich, dass er das nicht so ganz zur Schau stellen sollte, immerhin war das sicher reeeeichlich merkwürdig für fremde Augenpaare. „Meine Freunde helfen sicher auch mit! Richtig?“, wandte er das Wort an seine Pokémon, woraufhin vor allem die Raichus sofort zur Stelle waren und nickten, während sie sich nun endlich mal damit befassten, den anderen Menschen und das Vulpix anzustarren. Blacky schwebte einfach ein bisschen um sie herum, schnüffelte an beiden und Grim, der setzte sich neben Fionn einfach auf den Boden und musterte vor allem das Vulpix neugierig. „Ach, ihr habt das wieder nicht mitbekommen, was? Das sind April und Nalí, jawohl!“, stellte Fionn – völlig überflüssig – vor und lehnte sich schließlich über Hanni drüber, um wieder zu Bill zu sehen. Wenn schon etwas kaputt gegangen war, sollte der Knirps wohl im Auge behalten werden. Das konnten sie schließlich noch zu ihrem Vorteil nutzen! Sicher war der Junge nämlich nicht annähernd so lieb, wie er vor seinen Eltern tat – hatte bestimmt ein zweites Gesicht! Das zu entdecken würde sicher sehr lustig werden – oder ihm eben einfach erhebliche Vorteile einbringen …
„Was guckst du denn jetzt so?“, fragte Bill da auch schon und Fionn grinste auch schon wieder.
„Hab nur überlegt, was wir danach spielen!“, gab er also zurück, was ihm sofort leuchtende Augen einbrachte. Jaja, Kinder waren eben alle gleich …




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Fr März 08, 2019 10:03 am

Scheinbar schien es Fionn zu amüsieren, dass bereits etwas zu Bruch gegangen war. Aprilynne fand es nicht unbedingt angebracht, dass sich der Junge darüber amüsierte, aber es passte zu seinem leicht verrückten und energiegeladenem Wesen, dass ihn so ein Detail zum Kichern brachte. "Absolut fabelhaft", entgegnete Aprilynne leicht ironisch mit einem schiefen Lächeln. So ganz wusste sie immer noch nicht, was sie von Fionn halten sollte. Er war so...überschwänglich, leicht übertrieben. Und sein irgendwie dunkles Äußeres passte gar nicht zu seiner guten Lauen und fröhlichen Ader. Und dass er sich und seinem Knudelluff von dem Lohn Süßigkeiten kaufen wollte, war definitiv auch ungewöhnlich. Ob er ein einfacher Trainer war und durch das Land zog? Oder ob er möglicherweise hier in Twindrake City bei seiner Familie wohnte? Nun, Aprilynne hätte all diese Fragen gern gestellt, aber nun galt es erstmal, Bill etwas zu Essen zu machen. Und Fionn scheinbar zumindest teilweise gleich mit, denn der Weißhaarige schien Hunger zu haben und nach eigener Angabe nicht allzu viel Ahnung vom Kochen zu besitzen. Aprilynne verkniff sich einen kleinen Seufzer. Sie hatte das Gefühl, als ob sie gerade eher zwei Jungs babysitten musste und fragte sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung gewesen war, Fionn nach Leos Abgang zu fragen, ob er bleiben wollte. Wobei Bill ihr ja nicht wirklich eine Wahl gelassen hatte. Und wenn der kleine Junge glücklich war, dann sollte sie das auch sein. Oder?

Als Fionn schließlich mitteilte, dass seine Pokémon mithelfen würde, freute sie die Aussage. Die beiden Raichus ließen von Bill ab, der ganz außer Atem war, und besonders das normale Raichu schaute Vulpix neugierig an. Nalí jedoch zierte sich immer noch, mit den anderen Pokémon zu interagieren und ignorierte sie mit hochgerecktem Näschen, aber Aprilynne sah dennoch, dass sie den anderen Wesen hin und wieder einen neugierigen Blick zuwarf. Der Junge hatte aber wirklich auch eine ganz schön beeindruckende Sammlung an Pokémon! "Na gut, dann lasst uns mal schauen, was wir so in der Küche finden können", meinte Aprilynne und lief suchend im Erdgeschoss umher, um die Küche zu finden. Zum Glück gab es neben der Eingangshalle und dem riesigen Wintergarten, in dem sie sich befanden, nur noch zwei Räume, von denen einer ein Esszimmer und einer eine Küche bildete. Neugierig öffnete Aprilynne den Kühlschrank, der reichlich gefüllt war. Auf den ersten Blick entdeckte sie eine recht große Portion Hackfleisch, sowie ein dreiviertelvolles Pack von passierten Tomaten und in einer Obst- und Gemüseschale auf einer Anrichte frische Tomaten. Das waren doch schon mal die Grundlagen für eine leckere Bolognese-Sauce! Schließlich mochten alle Kinder Bolognese, nicht wahr? Und nach kurzem Suchen entdeckte Aprilynne auch eine großzügige Auswahl an unterschiedlichen Nudelsorten in einer anderen Schublade der Edel-Küche. "Wie wäre es mit Spaghetti-Bolognese?", wandte sie sich fragend an Bill, welcher begeistert nickte. Zum Glück war scheinbar auch der Junge ein Kind, der einfache Gerichte mochte. "Also gut, dann fehlen uns auf jeden Fall noch Zwiebeln. Weißt du, wo ihr welche habt, Bill?", wandte sich das Mädchen an den Jungen, der sich unterdessen schon wieder den beiden Raichus näherte. "Nö!", gab dieser unbekümmert zurück und Aprilynne wandte sich an Fionn und ihre gemeinsamen Pokémon. "Also gut, ihr Lieben! Operation "suche die Zwiebeln" wird gestartet!" Sie klatschte in die Hände. "Und dann darfst du dir gerne aussuchen, was du machen möchtest, Fionn - das Fleisch anbraten oder Gemüse schnippeln?" Sie lächelte dem Jungen mit den ungewöhnlichen, gelben Augen zu. Während er eine Aufgabe übernahm, würde sie in der Zwischenzeit den Rest der Scherben beseitigen.

__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam So März 10, 2019 8:38 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#006] #031 with „Aprilynne Summers“


Dann war der nächste Schritt ja schon geklärt! Essen finden, machen und … naja, essen eben! Sein Magen stimmte dem Vorhaben direkt zu und so trottete die ganze, zusammen gewürfelte Gemeinschaft in die Küche, um nach Zutaten zu sorgen. April sah sich direkt um, während Sleepy, dem nicht entgangen war, dass das Vupix gar nicht sooo abgeneigt war, wie es tat, immer nahe bei Nalí blieb, um sie zu beschnuppern. Und im Blick zu behalten, was natürlich niemand erfahren würde. Blacky indes schwebte ebenfalls an einigen Schränken entlang und sah hinein, während Jacky schon wieder irgendwo im Haus verschwunden war und Hanni mit Fionn zusammen wartete, dass das Mädchen etwas fand. Bill? Der stand ebenfalls nur bei ihnen herum, er regte sich allerdings sogleich, als die Braunhaarige Spaghetti vorschlug. Der Knirps jedenfalls war hellauf begeistert und Fionn schloss sich der Reaktion einfach an, denn im Grunde war es ihm völlig gleich, was sie aßen, solange es überhaupt etwas zu essen gab. Als dann die Frage nach den Zwiebeln kam, verneinte Bill, etwas über deren Verbleib zu wissen und April startete die Suche danach unter dem Deckmantel einer Operation, was zumindest den Knirps dazu animierte, mitzumachen. Fionn sah zu Blacky und nickte kurz, woraufhin auch das Raichu mit mentalen Kräften richtig mit der Suche begann.
„Okay!“, gab Fionn also erst einmal zurück und begann, wie es jeder Junge gerne tat, Aufgaben zu verteilen. „Blacky, du suchst die ganzen Regale da oben ab, Sleepy, du suchst da hinten! Bill hilft dir sicher, oder?“, klare Sache, mit dem Raichu zu suchen war schließlich viel besser, als alleine die schnöden Schränke zu durchforsten. „Hanni und ich machen hier weiter! Geht das klar?“, wandte er sich dann an April, wartete aber nicht wirklich eine Antwort ab und startete bereits damit, die Lagermöglichkeiten abzusuchen. April fragte indes, was er dann machen wollte und die Auswahl bestand zwischen Schneidarbeiten und dem Anbraten der Zutaten. Was da seine bevorzugte Wahl war, war sicher für alle, die ihn näher kannten, offensichtlich, oder? „Gemüse schneiden!“, entschied er also grinsend und ohne den Blick dabei zu heben. Immerhin hatte die Suche jetzt Vorrang – je schneller sie die Zwiebeln fanden, desto schneller gab es etwas zu essen!
Zum Glück war die Suche aber auch recht zügig beendet, denn Bill fand das Gesuchte Gemüse.
„Hier, hab sie!“, präsentierte er stolz und mit geschwellter Brust, woraufhin Fionn erst einmal einschmeichelnd klatschte und so wortloses Lob äußerte.
„Suuuper, dann fangen wir an! Gibt es Bretter und ein Messer oder so?“, fuhr Fionn dann also direkt fort und Blacky ließ beides zu ihm schweben, da sie längst alles entdeckt hatte. Die Herdplatte konnte April schön allein übernehmen, er jedenfalls setzte sich an den riesigen Küchentisch – er meinte sich zu erinnern, dass in seinem Haus damals ähnlich unnötig riesig gewesen war – und begann schon einmal, die Zwiebeln, die ihm Bill reichte, zu schälen und zu zerkleinern. Natürlich stellte er sich anfangs ungelenk an und arbeitete langsam weiter, machte ein Gesicht, als müsse er sich wiiiirklich konzentrieren, hätte aber auch Spaß dabei. Wie jeder Junge eben, der eeeendlich mit einem Messer hantieren durfte! War ja schließlich nicht selbstverständlich, dass man damit durch die Gegend lief und das eine oder andere Schloss zu knacken wusste. Auch, wenn Fionn dazu schon einige Zeit lang kein Messer mehr brauchte, denn seine Sammlung an Dietrichen und Nachschlüsseln war fulminant. Das wichtige war jedenfalls, dass er ganz tatkräftig daran arbeitete, nicht wie der Messerprofi zu wirken, der er war. Das Schneiden der Zwiebeln war zwar nervig – Himmel, die stanken aber auch –, aber das schaffte er schon. Es brannte ja nicht in den Augen, wie es wohl bei allen anderen der Fall war, deshalb war das nur ein minderes Problem. „Und dann noch die Tomaten, ja? Noch was?“, fragte er dabei an April gewandt, während Blacky ein zweites Messer nutzte, um mit ihren mentalen Kräften die Tomaten vom Strauch zu ziehen. Hanni indes wirkte so, als würde er aufpassen, dass Fionn sich nicht in die eigenen Finger schnitt. Was … tatsächlich kein Schauspiel war, denn das würde der Weißhaarige tatsächlich nicht mitbekommen, weshalb das Knuddeluff lieber aufpasste. Sleepy blieb derweil bei Bill und würde ihn wohl bei dem unterstützen, was er zu tun bekam. Falls er etwas zu tun bekam. Würde April dann das Hackfleisch anbraten? Sicher hatte sie vor, die Scherben wegzumachen, während Fionn abgelenkt war – nichts, was ihn stören sollte. Es gab immerhin schon einen Spion, der das beste Stück dieses Hauses ausmachte …




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam So März 31, 2019 8:51 pm

Ein wenig wunderte es Aprilynne schon, dass ihr jüngeres Gegenüber sich dafür entschied, freiwillig das Gemüse zu schneiden. Wer weinte schon freiwillig gerne beim Zwiebeln schnippeln? Während sie also das Hackfleisch in den Topf gab, nachdem sie ein wenig Öl, das dankenswerterweise noch neben dem Herd gestanden hatte, hatte heiß werden lassen, warf sie immer wieder Blicke zu Fionn. Der Weißhaarige wirkte vergnügt, unbekümmert, während er das Messe fliegen ließ. Er war zwar nicht der Schnellste, aber seine Bewegungen wirkten - gerade, wenn man sein Alter betrachtete - überaus flüssig und sicher, so, als hätte er die Arbeit schon viele Male verrichtet. Und seine Augen tränten kein winziges bisschen, während der Effekt der Zwiebeln schon bald zu Aprilynne rüber zog und ihre Augen brennen ließ. Das Hackfleisch sah schon relativ gut aus, weshalb die Dunkelhaarige die Kochplatte auf eine kleinere Stufe stellte. "Genau, nur noch die Tomaten", antwortete sie Fionn mit einem kleinen Lächeln. Er war wirklich tatkräftig bei der Sache, das musste sie ihm lassen. Rasch stellte Aprilynne einen weiteren Top auf und füllte diese mit Wasser, bevor sie ihn auf eine weitere Herdplatte stellte und diese einschaltete. Die Nudeln würde sie hinzu geben, sobald das Wasser kochte. "Ich beseitige dann eben oben den Rest des Chaos, in Ordnung?", ließ sie ihn wissen und flüchtete dankbar aus der zwiebelverseuchten Küche. Nalí warf noch einen misstrauischen Blick in Richtung Fionn, bevor sie ihrer Trainerin folgte. Ob die beiden gut daran taten, den Raum zu verlassen und Fionn und seine Pokémon sich selbst zu überlassen?

Als Aprilynne im oberen Stockwerk angelangt war, schnappte sie sich schnell Handfeger und Kehrblech und fegte den Rest der Scherben auf. Dann lief sie zurück ins Untergeschoss und zum Wintergarten. Mit der freien Hand schob sie die Türe auf und stiefelte zur Mülltonne, in welche sie schließlich die Scherben füllte. Sie musste diese nicht unbedingt im Hausmüll entsorgen, die Scherben konnten gut durch die dünne Plastiktüte dringen und dann wieder zu Boden fallen - abgesehen davon musste es ja vielleicht nicht in den ersten 10 Minuten auffallen, dass die Vase zu Bruch gegangen war. Nalí hatte an der Tür zum Wintergarten auf ihre Trainerin gewartet und beide kehrten schließlich in die Küche zurück. Neugierig und ein wenig skeptisch sah Aprilynne sich um - war in der Zwischenzeit etwas geschehen?

__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Mi Apr 03, 2019 5:13 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#007] #032 with „Aprilynne Summers“


Die Zwiebeln waren akribisch langsam in Arbeit, während April Öl in eine Pfanne gab und erhitzte. In der Zwischenzeit wollte sie offenbar, wie erwartet, den Scherbenhaufen entsorgen und Fionn würde wohl demnach mit dem Knirps allein in der Küche verbleiben, der keine Aufgabe bekommen hatte und nun ungeduldig bei ihm am Tisch stand, sobald das Mädchen mit dem Vulpix den Raum verlassen hatten. Sleepy stellte sich genau neben das Kind, während Fionn zu grinsen begann.
„Na, soll ich dir mal was zeigen? Aber du musst versprechen, dass du nix der April da erzählst!“, sprach er das Kind an, welches sofort hellhörig wurde und energisch nickte. Und schon zeigte Fionn, was er tatsächlich konnte, sodass die Zwiebeln in Windeseile klein gehackt waren. Als abschließende Pose wurde das Küchenmesser in die Höhe geworfen und spielerisch wieder aufgefangen – was ihm einen erstaunten Blick aus neugierigen Kinderaugen und ein Seufzen aus Hannis Richtung einbrachte. „Hast du schon mal was geschnitten? Hier, probier mal!“, entschied Fionn da und zeigte Blacky, dass sie ein zweites Brett holen sollte, welches sogleich vor dem Jungen platziert wurde. Zusammen mit Fionns Messer und einer Tomate setzte sich das Kind, Bill, auf einen Stuhl und war sehr begeistert dabei, mal selbst ein Messer in den Händen zu halten und zu führen. Fionn beobachtete seine ungelenken Bewegungen akribisch – Himmel, das war sooo langweilig –, mischte sich aber nicht weiter ein, denn das Kind schien Freude daran zu haben. Wie jeder Junge eben! „Na, das müssen wir aber noch üben!“, lachte er aber schließlich doch auf, ehe er Bill das Messer entriss und Blacky ihm stattdessen ein kleineres gab. Fionn selbst nahm sich noch zwei Tomaten und schnitt diese klein – als er jedoch Schritte hörte, sah er noch einmal flink zu dem Kind, zwinkerte und erntete ein Nicken – ein Geheimnis! Warum April das nicht wissen durfte, wusste Billy natürlich nicht, aber es war auch nicht von Interesse. Fionn selbst wurde auch wieder sehr langsam, während er hoch konzentriert auch die Tomaten zerkleinerte. Und die beiden Raichus sorgten dafür, dass Bill sich nicht in die Finger schneiden konnte! Genauer gesagt lenkte Blacky mit ihren Kräften hier und da das Messer, während Sleepy einfach ganz genau hinsah. Als April also mit dem Vulpix zurück in die Küche kam, war alles ruhig.
„Wir sind faaaaast fertig!“, versicherte er ihr sogleich, ehe er sich nach hinten lehnte, um sie so anzusehen. „Sind auch alle Scherben weg?“, fragte er nach – sie hatte nämlich außer dem Kehrblech nichts in den Händen. Ob sie die Scherben gleich raus gebracht hatte? Pff, dazu wäre Fionn ja viiiiel zu faul gewesen! Aber Aprils Beine waren ja nicht seine Beine, richtig? Er beugte sich wieder vor, tat die letzten Handbewegungen. „Dauert das eigentlich lange, wenn dann alles in die Pfanne kommt? Ich glaub, ich hab noch nie was gekocht.“, fragte er dann – und das nicht einmal scheinheilig. Er bekam ja immer Essen, auf irgendeiner Art und Weise – und ohne Küche konnte man eh nichts kochen. Ohnehin erschien ihm so etwas viel zu langwierig …




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Do Apr 04, 2019 5:59 pm

Es war tatsächlich erstaunlich ruhig und friedfertig in der Küche. Aprilynnes Augen wurden zwar ein wenig größer, als sie sah, dass Bill waghalsig Gemüse schnibbelte, aber scheinbar schien Fionn mithilfe der Unterstützung seiner Pokémon alles im Griff zu haben. Als Aprilynne zurück an den Herd kehrte, die Flamme wieder höher drehte und das Hackfleisch zurück auf die Platte schob, versicherte ihr der Weißhaarige sogar, dass sie fast fertig waren. "Wie schön! Das ging ja echt fix!", staunte die junge Frau nicht schlecht, als sie die sauber geschnittenen Tomaten- und Zwiebelstücke sah. Sie schenkte sowohl Fionn als auch Bill, sowie den anwesenden Pokémon ein dankbares, kleines Lächeln und fügte zunächst die Zwiebeln hinzu. Während sie diese vorsichtig anbriet, sodass die Zwiebeln keine Bitterstoffe entwickelten, antwortete sie ihrem jüngeren Mit-Babysitter. "Oben sind alle Spuren des Unglücks beseitigt. Und Bill erzählt sicherlich nichts über den kleinen Unfall, oder?"Sie lehnte sich ein wenig von der Anrichte weg, um dem Jungen einen kleinen Blick zuzuwerfen. Diese beeilte sich, hastig zu nicken. "Bleibt unser Geheimnis!" Dabei glitt sein Blick kurz zu Fionn und ein Grinsen huschte über sein Gesicht. Während Aprilynne sich wieder aufs Kochen konzentrierte, lächelte sie in sich hinein. Vielleicht sollte ich aufhören, so misstrauisch zu sein. Fionn hatte hier ohne mich eindeutig alles im Griff, und sogar Bill mag ihn. Definitiv zwei Gründe, die für ihn sprechen!

Aprilynne prüfte die Konsistenz der Zwiebeln und fügte dann die Tomaten hinzu. Dann warf sie Fionn einen verwunderten Blick zu. Er hatte noch nie etwas gekocht? Stammte er möglicherweise aus einer reichen Familie, die eigene Köche hatten, die immer das Essen auf den Tisch brachten? Unwillkürlich ließ Aprilynne noch einmal den Blick über den Jungen gleiten. Irgendwie hatte sie das Gefühl, dass sie mit ihrer Theorie falsch lag. "Nein, das geht ganz schnell. Da ist Spaghetti Bolognese zumindest ein sehr dankbares Gericht." Rasch fügte sie die Nudeln zu dem inzwischen kochenden Wasser hinzu und gab Salz hinein. "Aber sag mal, kochen dann immer deine Eltern für dich, oder wie läuft das bei euch Zuhause?" Aprilynne konnte die Neugierde in ihrer Stimme nicht verbergen, während sie die passierten Tomaten zu dem Hackfleisch-Zwiebel-Tomatengemisch hinzufügte und es mit Pfeffer, Salz und ein paar Kräutern würzte. "Wäre super, wenn ihr den Tisch decken könntet - das Essen ist gleich fertig!" Langsam fing Aprilynnes Magen an, zu knurren - es wurde tatsächlich Zeit, dass sie etwas zu sich nahm. Das letzte Mal, dass sie etwas gegessen hatte, war heute Morgen gewesen. Ein. Brötchen.

__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Fr Apr 05, 2019 5:33 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#008] #033 with „Aprilynne Summers“


April sah im ersten Moment weeenig begeistert aus, als sie den Knirps mit einem Messer sah, allerdings shcienen sich ihre Nerven sogleich zu beruhigen. Auf Fionns Worte hin, sie seien gleich fertig, äußerte sie, wie schön das war und kümmerte sich wieder um das Geschehen auf den Herd. Dann antwortete sie auf Fionns Frage, ob alle Scherben fort waren bejahend, sprach dabei aber auch diesen Jungen an, der sofort schaltete und versprach, dass das ein Geheimnis war.
Aaaah, darfst wohl nix kaputt machen, hm? Kenne ich ziiiiemlich gut!“, kicherte Fionn da seelenruhig und auch Bill lachte da auf. Dabei war das kaputt machen von Sachen doch die beste Beschäftigung. „Was ist denn kaputt gegangen?“, fragte er.
„Eine Vase!“, kam sogleich die Antwort, ehe der Knirps sich die Hände vor den Mund schlug – samt Messer, das ihm allerdings rechtzeitig von Blacky aus den Händen gezogen wurde. Na, das war ja langweilig. Bill jedenfalls linste zu April, vor dem er offenbar tatsächlich den braven Jungen mimte – aber in Wahrheit war er bestimmt ein kleiner Satansbraten! Eben genau wie Fionn, jawohl! Der grinste jedenfalls breit, als Bill zu April sah.
„Na na, ich behalt' es für mich, keinen Kopf machen!“, versicherte er auch, ehe er April nach dem Essen fragte. Was laut ihrer Aussage aber wohl nicht lange dauern konnte, weil das jetzt wohl ein dankbares Gericht war. Fionn nickte auf ihre Ausführung hin, bevor er kurz zusammen zuckte, als das Mädchen nach seinen Eltern fragte. Er schnaubte. „Naaah.“, begann er, verschränkte die Arme hinterm Kopf und begann, mit dem Stuhl zu kippeln. „Ich wohn' nicht bei meinen Eltern – die waren böse Menschen. Und gekocht haben die nie.“, sagte er dann – dass sie in dieser Feuerleiche von Haus am oberen Ende der Straße umgekommen waren, musste er ja nicht erwähnen. Er bekam so schon genug schlechte Laune, wenn er wieder daran dachte. Schließlich kippte er aber wieder nach vorn und schlug schon halb mit den Händen auf den Tisch, grinste April dann breit an – aus Prinzip. „Ich gehe manchmal in der Kantine von der Firma essen – da ist das immer suuuper lecker! Aber die Leute gucken einen immer doof an, deshalb sind wir nicht oft da, stimmt's, Hanni?“, sprach er dann weiter und das Knuddeluff nickte. „Und sonst essen wir, was wir so finden – da, wo ich jetzt wohne muss sich jeder selbst versorgen.“, erklärte er dann schon etwas gelassener – auf der Straße war das Leben viiiel besser. Aber als April vom Tischdecken sprach, wurde das zur Priorität – denn er hatte wiiirklich Hunger! „Jaaa, esseeeeen!“, fuhr er also aus und ließ sich von Blacky einige Teller geben, während Billy Besteck in die Finger gedrückt wurde. Und dann wurde der Tisch gedeckt und geschwind nahm Fionn wieder Platz – ohne zu merken, dass er sich beim ungelenk auf den Stuhl fallen lassen tatsächlich an einem Splitter des sonst so hervorragend langweilig aussehenden Edeltisches den Arm aufriss. Ein wenig eben – und der Splitter steckte drin. Aber wie gesagt, er merkte das nicht – aber irgendwem würde das schon auffallen, Hanni hatte sich nämlich leider auf seine andere Seite gesetzt, sodass das Knuddeluff es nicht bemerken konnte …




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam So Apr 07, 2019 3:06 pm

Seelenruhig sprach Fionn darüber, dass seine Eltern nie gekocht hatten - und, dass sie böse Menschen gewesen waren. Waren. Heißt das, dass sie...tot sind? Ein wenig entsetzt und prüfend zugleich musterte Aprilynne den Weißhaarigen. Er wirkte weder betrübt, noch traurig, als er davon sprach. Was hatten seine Eltern ihm angetan, dass ihre scheinbare Nichtexistenz ihm völlig egal zu sein schien? Aber wenn sie nie für ihn gekocht hatten, war das sicherlich nicht das einzig Schreckliche, was sie ihrem Sohn angetan hatten. Andere Gedanken glitten in Aprilynnes Kopf. War Fionns sorglose, unbeschwerte Art möglicherweise eine Fassade? Brodelte unter dem Jungen etwas Trübes, Dunkles und Trauriges? Die Dunkelhaarige kam nicht umhin, Mitleid mit dem Jungen zu empfinden. Sie hatte eine sorglose Kindheit, voll von Liebe und Freude und der einzige Schicksalsschlag, der ihr widerfahren war, war der frühe Tod ihres Opas und...der Tod ihrer Oma, als die Ultrabestien angegriffen hatten.

Schließlich führte Fionn das Thema Essen noch weiter aus und sagte, dass er manchmal in der Kantine seiner Firma essen ging. "Wo arbeitest du denn?", erkundigte sich Aprilynne überrascht. Er sah nicht wirklich so aus, als hätte er die Schule schon beendet und...vermutlich hatte er dies auch nicht. Wenn seine Eltern nie für ihn gekocht hatten, hatten sie sicherlich auch kein Interesse an einer angemessenen Schulbildung gehabt. Ein Hauch von Wut brodelte in Aprilynnes Adern. Es machte sie wütend, dass Fionn so schlecht behandelt worden war. Das hatte er sicherlich nicht verdient - niemand hatte das. Umso enger schien jedoch die Bindung zu seinen Pokémon zu sein - speziell zu seinem Knudeluff namens Hanni. Wieder einmal war Aprilynne froh, dass Pokémon diese Welt bevölkerten. Wie einsam wäre das Leben ohne sie, ohne diese wunderbaren Kreaturen? Ihr Blick fiel unwillkürlich auf Nalí, die in der Zwischenzeit ein wenig Kontakt zu den Raichus aufgenommen hatte und tatsächlich begonnen hatte, mit den beiden zu spielen. Der Anblick entlockte Aprilynne ein Lächeln, bevor sie Fionn und den anderen dabei half, den Tisch zu decken. Anschließend kippte sie die Nudeln ab, rührte alle Zutaten der Bolognese um, schmeckte sie ab und trug schließlich zwei Schüsseln - eine mit Nudeln, eine mit Bolognese - zum Tisch, an welchem sich unterdessen Fionn, Bill und sein Knuddeluff niedergelassen hatten.

Aprilynne nahm gegenüber von Fionn Platz, während Bill sich den Platz neben dem Weußhaarigen sicherte. Hin und wieder schickte er Blicke zu dem Jungen hinauf, die eindeutig Bewunderung schrien. Na, ob Bill so gut daran tat, sich ein Beispiel an dem Weißhaarigen mit der scheinbar schlimmen Vergangenheit zu nehmen? Aktuell schien er ja wenigstens sein Leben gut zu meistern, auch wenn seine Aussagen auf Aprilynne nicht gerade beruhigend wirkten. Sie aßen also, was sie fanden... "Na, dann haut mal rein!", sprach Aprilynne betont unbeschwert. Sie hoffte wirklich, dass das einfache Essen allen schmeckte - speziell Fionn. Beherzt schaufelte sich Aprilynne das gekochte Essen auf den Teller und hatte gerade ihre erste Gabel zum Mund geführt, als Bill plöttlich leicht zusammen zuckte, bevor er Fionns Arm förmlich hochriss. "Boah krass, du blutest ja!" Mit weit aufgerissenen Augen schaute der Kleine von Fionn zu Aprilynne und wieder zurück. Besorgt erhob sich die Dunkelhaarige und schritt zu dem Jüngeren, der relativ unbesorgt wirkte. Sie sog einmal scharf den Atem ein, als sie die Wunde sah. Da floss eine gute Menge Blut und...der Splitter, der scheinbar Quelle der Verletzung war, steckte nach wie vor ihm Arm. "Okay...der...Splitter steckt noch in der Wunde. Aber das kriegen wir schon hin." Aprilynne atmete einmal tief durch. Sie war eindeutig kein Fan von Verletzungen jedweder Art, aber als Älteste in diesem Raum war es ihre Pflicht, die Nerven zu bewahren und sich zusammen zu reißen.

__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam So Apr 14, 2019 2:06 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#009] #034 with „Aprilynne Summers“


Hm, merkwürdiges Mädchen. Ihm entging ihr Blick nicht und wie bei allen Menschen, die irgendetwas in der Art zu hören bekamen, zeigte sie diesen einen Blick, den er absolut nicht ausstehen konnte. Wie er es hasste – doch er sah geflissentlich fort, denn jetzt die Fassung zu verlieren war gewiss keine kluge Idee. Er verstand es nur nicht – warum sahen ihn alle so an, wenn er von seinen nichtsnutzigen Eltern sprach? Was war so schlimm daran, dass er nicht bei ihnen lebte – dass sie generell nicht mehr lebten? Es war ohne sie viel besser für ihn.
Deshalb sprach er auch lieber weiter – über das Essen, das er eben so bekam. Das mit der Kantine schien April wohl zu interessieren, sie fragte nämlich, wo er arbeite. Jetzt keinen Fehler machen, dachte sich der Weißhaarige, denn er sollte wohl niemals irgendjemandem etwas von der Taijitu erzählen. Deshalb winkte er auch zügig ab, unbeschwert natürlich.
„Ach, kennst du eh nicht. Denke ich jedenfalls. Ich arbeite meistens in Stratos City – was ausliefern oder abholen.“, erklärte er dann also. Das war doch sicher eine gute Umschreibung dafür, dass er Juweliere ausraubte und Geldautomaten knackte, richtig? Zumindest kam man so sicher nicht so schnell darauf, dass er sich seinen Lebensunterhalt mittels Diebstählen verdiente – auch wenn das die absolut coolste Art war, Geld zu scheffeln! „Hanni und die anderen helfen mir – uns manchmal können wir dann eben in der Kantine essen! Am besten ist Auflauf – ich liiiiebe den knusprigen Käse!“, fügte er dann kichernd an. „Und Bonbons haben sie auch immer für mich!“, grinste er dann breit und nickte stolz mit dem Kopf, was Bill dazu veranlasste, aufzuspringen.
„Oooh, Mama gibt mir nie Süßigkeiten!“, verlautete er und Fionn kicherte abermals.
„Ja, meine Eltern haben mir auch nie was Süßes gegeben – solche Spießer, oder?“, stimmte er dem Jungen sofort zu, der offenkundig seiner Ansicht war. Es war ja immer das gleiche – Kinder bekamen nie das, was sie eigentlich wollten! Als ob diese schnöden Erwachsenen es denn besser wüssten, was gut für sie war …
Dann ging es aber ans Tisch decken, was aber ziemlich fix erledigt war – weil alle beteiligten Hunger hatten! So wartete Fionn dann auch ungeduldig darauf, dass April ihnen endlich das Essen auf den Tisch stellte! Allerdings kam das Mädchen ihm beim Auffüllen zuvor, weshalb er erst nach den Nudeln greifen konnte, als sie sich schon aufgefüllt hatte. Bei dem Vorhaben, seinen eigenen Teller zu füllen, bemerkte Bill dann aber schließlich, was Fionn und seinen Freunden bisher entgangen war – nämlich den Splitter, dnak dem der Tisch nun ziiiemlich eingesaut wurde. War ja auch ein großer Splitter. Bill jedenfalls riss seinen Arm mit der Kelle weiter in die Höhe, sodass Fionn ihn erst einmal verwirrt ansah, bevor sein Blick dem des Knirpses folgte und er die Verletzung bemerkte. Hanni machte sofort große Augen und sprang auf – genau wie April, übrigens.
„Oooh, ups.“, kommentierte Fionn nur wenig beeindruckt, während das Mädchen sichtlich blass wurde. Konnte wohl kein Blut sehen, eh? Kooomisches Mädchen! Oder … eigentlich eher wie so viele Menschen. Sie bemerkte den Splitter da jedenfalls auch und versicherte ihm – der sich selbst? – dass schon alles gut würde. Fionn zuckte mit den Schultern, bevor er Bill seinen Arm entriss, sich irgendwie ziemlich schräg verdrehte und dann kurzerhand mit der freien Hand den Splitter aus dem Fleisch zog. „So, erledigt. Essen wir jetzt?“, fragte er – es war jetzt ohnehin zu spät, um Schmerzen vorzutäuschen, oder? Hanni schüttelte sich da aber schon und ließ sich von Blacky einige Blätter Küchenkrepp reichen, die das Knuddeluff dann sofort auf Fionns Wunde presste. Ach ja, abdrücken, stimmt. Wusste ja keiner, wie tief das war, der Splitter war ja doch recht groß. Aber ein ordentliches Pflaster musste eigentlich dennoch reichen, oder? „Gib mir mal so 'nen Pflaster, dann geht das schon.“, entschied er sich also zu sagen und zur Lösungsfindung beizutragen – er wollte nämlich [i]wirklich dringend[i] etwas essen, aber das würde er sicher nicht dürfen, bis April die Wunde als behandelt abstempelte. Und Hanni, natürlich, der musste auch erst einmal zufrieden sein. Bestimmt würde er ihn nachher wieder tadeln, weil er so unachtsam gewesen war – Sleepy indes erklärte dem Vulpix, dass Fionn sich häufiger verletzte, ohne es zu merken. Deshalb mussten sie gut auf ihn aufpassen – verstand der Feuerfuchs sicher! Sleepy ging jedenfalls davon aus, dass Nalí auch immer ein wachsames Auge auf April warf. Das … war ja meistens so, auch wenn die Menschen das irgendwie nie erkannten.




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Mi Apr 24, 2019 3:25 pm

Ausliefern oder abholen also? Soso. Das...ließ Raum für Interpretation. Vielleicht arbeitete er bei einer Art Paketdienst oder dergleichen? Oder vielleicht brachte er anderen Menschen Essen? Aprilynne konnte Fionn einfach nach wie vor nicht recht einschätzen - nach ihrem jetzigen Kenntnisstand verband sie mit ihm allerdings definitiv nichts Schlechtes. Tatsächlich war er die ganze Zeit unbeschwert, witzig und fröhlich - wenn auch ein wenig kurios. Noch kurioser wurde es allerdings jetzt, als Fionn sich ohne mit der Wimper zu zucken den Splitter aus dem Arm zog, während er ihn komisch verdrehte, um an die Wunde zu gelangen. Er sog nicht einmal scharf den Atem ein, als das Holzstück seine Haut verließ. Drängte er den Schmerz irgendwie zurück? Was für ein Teenager...was für ein Junge konnte das? Möglicherweise einer, der so viel seelischen Schmerz erleiden musste, dass er keinen physischen mehr empfinden konnte. Sorge umwölkte die dunklen Augen der jungen Frau und ihr Blick fiel auf das Knuddeluff, welches ihres Blick mit einem ähnlichen Ausdruck erwiderte, bevor es sorgsam ein Blatt Küchenrolle auf die Wunde des weißhaarigen Jungen drückte. Aprilynne lagen so viele Fragen auf der Zunge und sie hätte so gern Antworten gehört, Erklärungen bekommen, die ihre Neugierde befriedigten und ihre Sorge - möglicherweise - milderten. Stattdessen wandte sie sich Bill zu. "Kannst du uns vielleicht ein Pflaster holen?" Der Junge jedoch zog nur eine Schmollmiene. Ganz offensichtlich wollte er den Raum nicht verlassen. Die sind irgendwo im Bad. Hol sie dir doch selber! Aprilynne blinzelte überrascht. Meine Güte, das war verdammt frech gewesen.

Seufzend erhob sie sich und blickte sich kurz zu Nalí um, die mit Bills Raichu Sleepy zu kommunizieren schien. Was Sleepy ihr wohl gerade erzählte? Einmal mehr wünschte sich Aprilynne, noch besser mit Pokémon kommunizieren zu können. Wie es wohl war, wenn Pokémon und Menschen telepathisch miteinander redeten? Sie hatte gehört, dass einige mächtige Psycho-Pokémon dazu in der Lage sein sollten. Schließlich fokussierte sie sich wieder auf Fionn und seine Wunde und eilte raschen Schrittes aus dem Raum. Dann musste sie halt nach Verbandsmaterial suchen! Nach acht geöffneten Türen fand sie schließlich ein Badezimmer und in der sechsten geöffneten Schublade Pflaster - wenn auch nur welches mit Tiermotiven - und Heilsalbe. Mit ihrem Fund kehrte sie zurück zu Fionn, nahm sanft das Küchentuch beiseite und strich ihm, ohne um Erlaubnis zu bitten, ein wenig Salbe auf die Wunde, die nach wie vor etwas blutete. Dann verband sie das Ganze mit einem Pflaster. "Ich möchte keine Widerrede hören!", sagte sie mit fester Stimme, die von einem sanften Unterton begleitet wurde. "Obgleich es dir scheinbar nicht allzu viele Schmerzen bereitet hat, wird die Salbe eine Entzündung lindern und den Heilprozess beschleunigen." Noch einmal strich die Dunkelhaarige über das Katzen-Pflaster und drückte es fest auf die Haut. "Und nun hau rein! Dein Magenknurren hört man ja bis nach Stratos City!" Sie lächelte Fionn zu und nahm wieder gegenüber von ihm Platz. Ihr Magen fühlte sich ein wenig flau an, aufgrund der Verletzung, die sie gesehen hatte, aber tapfer schob sie sich eine weitere Gabel voll Nudeln in den Mund.

__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam So Apr 28, 2019 1:44 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#010] #035 with „Aprilynne Summers“


Jap, April schien Blut nicht toll zu finden! Nicht nur war sie blass geworden, sie tauschte auf Fionns Worte hin auch noch diesen Blick aus, den Fionn so merkwürdig fand. Welchen Blick? Na, diesen Blick eben! Der, den alle machten, wenn Fionn sich verletzte, vor allem die, die Verletzungen gruselig oder eklig fanden. Der, der immer diesen bitteren Nachklang hatte, den Fionn nicht ausstehen konnte. Sein Blick wurde daher kurz etwas dunkler, bevor er sich lieber auf Hanni konzentrierte, der ihm das Küchenkrepp auf den Arm drückte. April sprach da Bill an und erfragte ein Pflaster, was Fionn schon erwähnt hatte – der Knirps war allerdings nicht sehr kooperativ und forderte das Mädchen auf, die selbst aus dem Bad zu holen. Etwas, das Fionn leise kichern ließ – ja, so hätte er wohl auch reagiert!
„Im Bad, eh? Ich kann –“, setzte er an, aber April erhob sich schon seufzend und ging selbst. Na gut, dann blieb er eben sitzen. „Sooo ein Mädchen, eh?“, sprach er Billy an, wobei für einen aufmerksamen Zuhörer sicher zu bemerken war, dass er einen Hauch weniger enthusiastisch war. Dummer Splitter – machte mal wieder alles kaputt!
„Jaa, voll! Tut das gar nicht weh?“, stimmte der Knirps echt zu, musterte Fionn da aber schon wieder neugierig. Und der Junge schüttelte ehrlich das Haupt – er hatte jetzt keine Lust mehr, das vorzuspielen. Mann, das nervte gerade echt!
„Nix tut weh, ist nur 'n Splitter.“, murrte er – als April aber schon zurück kam, die sich sogleich um seinen Arm kümmerte.
Sie sagte, sie wolle keine Widerrede hören, was Fionn kurz eine Augenbrauen anheben ließ, ehe er sie beobachtete. Küchenkrepp weg, irgendeine komische Salbe drauf und dann ein … wirklich komisches Pflaster.
„Sind das Felilous?“, brachte er überrascht raus, während er auf die Worte bezüglich der Salbe gar nichts sagte. Erstmal jedenfalls, denn er sah sich erst einmal das Pflaster an – tatsächlich, Felilous! „Woooow, ist lange her, seit ich so ein Pflaster zuletzt hatte!“, lachte er wieder lauthals los, ehe er beobachtete, wie April alles wegwarf und Blacky mit einem Lappen das Bluit vom Tisch wischte. Dann saßen auch schon wieder alle, denn April verlautete, dass sie endlich essen sollten – immerhin wäre Fionns Magenknurren bis nach Stratos City zu hören! Sofort riss er die Augen auf und shcon war sein Grinsen wieder ganz echt. „Na eeeendlich!“, sagte er und griff wieder nach dem Besteck, um sofort den ersten Bissen zu nehmen. Ooooh, sooo gut! War wirklich nicht schlecht und Hanni, der ihn zunächst beobachtete, begann schließlich auch zu essen. Und mit den Raichus zu teilen, die sich lieber am Teller des Knuddeluffs bedienten. Primär, weil Fionns Teller ratzfatz leer war …
„Mm, isch wirlisch le'er!“, sagte er dabei mit vollem Mund an April gewandt, ehe er es endlich schaffte, das Essen zu schlucken.
„Iiiieuww!“, lachte Bill da, während sich Fionn einen Klecks Sauce vom Kinn wischte.
„Ich darf mehr, oder? Ja?“, fragte er sofort, wartete aber schon gar keine Antwort ab und füllte sich nach. Das war die warme Mahlzeit für heute – und vermutlich auch für die nächsten Tage. Oder Wochen – wer wusste schon, wann er mal wieder im Hauptquartier vorbei schneien würde! Also wurde weiter gegessen, jawohl!
„Mmm, was …“, schlucken! „… muss ich dann noch mal machen?“, fragte er mit kurzem Blick auf den Knirps, dann fragend zu dem Mädchen. Irgendetwas mit Spielen und ins Bett bringen, oder? War es schon so spät. Fionn hatte ja so was von keinen Plan! Er konnte sich aber auch bei bestem Willen nicht mehr dran erinnern, wann er das letzte Mal pünktlich zur vorgegebenen Bettzeit ins Bett gegangen war …




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Di Apr 30, 2019 12:51 pm


PP: Fionn

- 13 -

Halb hatte Aprilynne erwartet, dass es Fionn ein wenig die Laune verhageln würde, ein Pflaster mit einem Kätzchen-Motiv tragen zu müssen. Dann wiederum war es Fionn, der scheinbar unbekümmert über die schrecklichen Zustände bei ihm Zuhause sprach und darüber, wie ensetzlich ihn seine Eltern behandelt hatten. Nichts desto trotz erleichterte es die Dunkelhaarige, dass sich nichts an Fionns guter Laune geändert hatte und er sogar verzückt über die Felilous auf seinem Arm zu sein schien. Die Tatsache stimmte Aprilynne zufrieden - ebenso wie der Punkt, dass sie nun nicht mehr den Anblick der blutenden Wunde ertragen musste. In den nächsten Minuten schaufelte sich Fionn so viel Bolognese in seinen Mund, dass die Trainerin heimlich die Vermutung aufstellte, dass sich wohlmöglich ein schwarzes Loch in seinem Magen befand, welches jegliche Nahrung einfach verschlang. Auch Fionns Pokémon langten kräftig zu, während Nalí die Bolognese nur misstrauisch betrachtete und Aprilynne einen fordernden Blick zuwarf, der eindeutig dafür sprach, dass die Vulpix-Dame später lieber von ihrem eigenen Futter naschen wollte. Schließlich war sowohl die Schüssel mit den Nudeln als auch der Topf mit Bolognese-Sauce restlos leer und Aprilynne lächelte zufrieden. Dann richtete sie ihren Blick auf Fionn und Bill. "Ein wenig Zeit haben wir noch, bevor deine Eltern heim kehren...was möchtest du denn noch machen, Bill?", erkundigte sich die Dunkelhaarige bei dem Jungen. Dieser warf sowohl Fionn als auch seinen Pokémon einen besitzergreifenden Blick zu - aus unverkennbar müden Augen. "Ich will irgendetwas mit euch machen! Können deine Pokémon gegeneinander kämpfen?" Obgleich sich Bill darum bemühte, die Müdigkeit zu unterdrücken, sprach seine Haltung dafür, dass ihn das Toben mit Fionns Raichus durchaus erschöpft hatte. Aprilynne warf Fionn einen zögerlichen Blick zu. "Das muss Fionn entscheiden...gibt es denn hier überhaupt einen Raum, in dem nichts zerstört werden kann, wenn eine Attacke daneben geht?" Um keinen Preis der Welt wollte die Dunkelhaarige noch mehr Scherben aufsammeln müssen. "In der Zwischenzeit werde ich mich wohl um den Abwasch kümmern", fügte sie mit einem kleinen Seufzer hinzu und begann bereits, das schmutzige Geschirr inklusive Pfanne und Topf zu Spüle zu tragen.

CF / TBC: . . .


__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Mi Mai 01, 2019 4:05 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#011] #036 with „Aprilynne Summers“


Das Thema mit dem Splitter war durch und Fionns Magen füllte sich mit Nudeln und Bolognese und da offenbar niemand etwas dagegen einzuwenden hatte, dass er sich noch einen Nachschlag nahm, schaufelte er auch diese Portion in seinen schmalen Körper rein, als wäre es nichts besonderes, problemlos große Massen zu verschlingen. Nun, wenn man längere Zeit nicht vernünftig aß, war das auch tatsächlich kein Problem … Dass das Vulpix das Essen nicht essen wollte bedachte Fionn da irritiert – war doch schließlich ziemlich gut! Aber naja, wer nicht wollte …
So endete das Essen jedenfalls und es wurde abgeräumt. Dann kam wieder zur Sprache, was nun eigentlich noch einmal anstand und April gab die Frage an den Knirps weiter, der verkündete auch sogleich, dass … Fionns Pokémon miteinander kämpfen sollten? April sah ihn ebenfalls fragend an, wollte dann wissen, ob es hier einen passenden Raum gab. Hallo – ging es dem Knirps noch gut? Als ob Fionn seine Pokémon gegeneinander antreten ließ! Hanni war eh nicht zu schlagen – davon war er ohnehin fest überzeugt – und die beiden Raichus würden sich niemals gegenseitig ein Härchen krümmen! Naja, und Jacky war ohnehin irgendwo im Haus verschwunden. Fionn verschränkte also die Arme vor der Brust und schnaubte.
„Vergiss es!“, sagte er klipp und klar, was dem Jungen einen entsetzten Blick aufs Gesicht zauberte.
„Aber ich will, dass sie kämpfen!“[/color], sprang Bill da sofort auf und Fionn schüttelte nachhaltig den Kopf.
„Nein! Wenn du kämpfen willst, dann kämpf' allein. Meine Pokémon machen das jedenfalls nicht.“, schnaubte er abermals und als Bill wieder etwas erwidern wollte, blies sich Hanni auf und stieß die Luft recht stark wieder aus, was sowohl Fionn, als auch Bill die Haare zerzauste. Das ließ beide zu dem Knuddeluff sehen, welches die Jungen gleichermaßen mahnend anfunkelte. Nicht streiten? Baaaah, Hanni konnte so ein Spielverderber sein. „Sie werden niiiicht kämpfen, klar? Wir können stattdessen verstecken spielen.“, schlug Fionn also vor und sah Bill auffordernd an, tauschte aber auch einen Blick mit April, die lieber den Abwasch machen wollte. „Das hat sicher Zeit, bis wir fertig sind …“, murrte er da – wenn sie schon verstecken spielten, wenn sie das denn taten, dann wenigstens alle zusammen! Das verschaffte Fionn nämlich mehr Zeit, sich hier ein paar schöne Stücke auszusuchen …




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Di Mai 07, 2019 9:00 pm


PP: Fionn

- 14 -
Ein wenig wunderte es Aprilynne schon, dass Fionn seine Pokémon nicht gegeneinander kämpfen lassen wollte. Also war er nebenberuflich kein Pokémontrainer. Die Frage war jedoch, wie er an seine vier Pokémon gekommen war? Vielleicht war er ein Züchter? Innerlich musste Aprilynne über ihre abstruse Idee schmunzeln. Ein Züchter! Fionn...ein Züchter. Wohl kaum. Aber was dann? Als Koordinator ließ man seine Pokémon hin und wieder auch kämpfen - spätestens, wenn man sich neue fing. Wobei Aprilynne auch ohne Kampf an Nalí, Lía und Nova gekommen war...hm. Eine Sache mehr, die sie gern von Fionn erfahren hätte, aber das hier war weder der richtige Ort, noch der richtige Zeitpunkt dafür. Abgesehen davon hatte sie nicht das Gefühl, als ob Fionn und sie sich schon so gut kannten, dass er ihr das Herz ausschütten und jegliche Wahrheit über sein Leben verraten würde. Ihr innerliches Schmunzeln bahnte sich einen Weg auf ihre Lippen, als er vorschlug, dass alle gemeinsam verstecken spielten. Eine Tätigkeit, die Aprilynne schon geraume Zeit nicht mehr ausgeübt hatte. Ein Glitzern in Fionns Augen verriet ihr, dass er definitiv nicht derjenige sein wollte, der suchte. Und auch Bill schaute bereits demonstrativ unauffällig umher, um sich das bestmögliche Versteck zu sichern. "Kompromissvorschlag: Ich spüle fix ab und alle anderen suchen sich in der Zeit ein Versteck?", fragte Aprilynne in die Runde und sah Nalí an. "Du hilfst mir doch beim Suchen, oder?" Ihr Vulpix sah ein wenig so aus, als hätte es sich auch gern versteckt - aber es willigte schließlich mit einem kleinen Nicken ein. Dann warf Aprilynne Fionns Rotom einen ernsten Blick zu. "Sich in irgendwelchen Gegenständen verstecken, ist aber strengstens verboten, okay?" Ihr Ausdruck wurde ein bisschen milder und ein leichtes Lächeln spielte um ihre Lippen. "Schließlich muss ich auch noch eine Chance haben, zu gewinnen!"

CF / TBC: . . .


__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Sa Mai 11, 2019 2:40 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#012] #037 with „Aprilynne Summers“


Hmm – überlegend sah Fionn die Braunhaarige an, während Bill sich bereits nach einem Versteck umsah. Im Grunde stürmte er dann sogar schon davon, als Fionn gerade zu einer Antwort ansetzte, während das Vulpix bereits zum Suchen abkommandiert wurde. Gut so – dann musste er nicht in zwei verschiedenen Richtungen nach einem potenziellen Beobachter Ausschau halten.
„Alles klar!“, sagte er dann also entschlossen und untermalte diese Worte mit einem kräftigen Nicken, gefolgt von einem sehr, sehr breiten Grinsen. „Du hast es gehört, Jacky!“, wandte er sich an das Rotom, von dem er gar nicht mitbekommen hatte, dass es zurück war. „Auf geht’s! Los Leute, schnell jetzt!“, kicherte er dann schon und fix verschwanden seine Pokémon aus der Küche. Jacky schwebte durch die Decke hindurch nach oben, Blacky sauste auf ihrem Schweif davon und Sleepy stürmte so hinaus, wie er es immer tat – auf allen Vieren. Und er riss noch halb Fionns Stuhl dabei um, den das allerdings nur zum Lachen brachte. Dann sprang auch er auf, um mit Hanni zusammen das Weite zu suchen. „Aber dein Vulpix darf uns nicht nachsehen!“, rief er dabei noch, bevor er sich kurz geschwind umsah.
Sleepy entdeckte er bereits im Wohnzimmer, er würde also den Köder spielen. Sehr gut! Blacky war sicher irgendwo in höheren Gefilden zu finden und Jacky … Jacky würde die Suchenden im Blick behalten, um Fionn rechtzeitig Bescheid geben zu können, da war sich der Sechzehnjährige ziemlich sicher. Er tauschte einen stummen Blick mit Hanni und zeigte die Treppen hinauf – oben gab es sicher einiges zu … entdecken! Also wurden die Stufen auf sehr leisen Sohlen genommen, worin Fionn nach all den Diebstählen tatsächlich ein wahrer Meister war.
Oben angekommen startete Fionn dann endlich die wahre Mission, die sich hinter diesem Versteckspiel verbarg und dazu schickte er Hanni, den Knirps zu finden. Er selbst sah kurz und geschwind in jedes Zimmer, an dem er vorbei kam, stellte sogar einige Fallen indem er hier und da eine Tür einen winzigen Spalt geöffnet lies, wenn er sicher war nichts daraus mitnehmen zu wollen. Bis er schließlich in einem Zimmer einen kaum zu übersehenden Tresor wahrnahm, der sich hinter einem wuchtigen Schreibtisch verbarg. Ein Blick zurück in den Flur verriet ihm, dass Hanni den Knirps wohl drei Zimmer weiter vorn gefunden hatte – alles klar! Also hinein in dieses mutmaßliche Büro, die Tür abermals einen Spalt offen lassen – je mehr Türen offen waren, desto mehr würde April ins Stolpern geraten, außerdem konnte er so im Zweifel flink und unbemerkt die Zimmer wechseln – und ran ans Werk!
„Jacky – halt die Augen offen.“, flüsterte er, hörte dann hinter sich einige Funken sprühen – wie erwartet war der Geist ganz in seiner Nähe. Würde April hier rein kommen, musste Jacky das Ablenkungsmanöver starten und an ihr und dem Vulpix vorbei huschen, damit Fionn im Zweifel seine Arbeit beenden oder aber das Weite suchen konnte. Hoffentlich würde aber beides nicht notwendig sein – er war schließlich flink und es gab zahlreiche andere Zimmer zu untersuchen!
Er verschanzte sich also so am Schreibtisch, damit er selbst von der Tür aus nicht zu sehen war, den Tresor aber ganz im Blick hatte. Es war ein altes Model, zwei Schlösser, die mittels Zahlencode gekackt werden mussten – es sei denn, man konnte den Schließmechanismus an diesen zwei kleinen, unscheinbaren Öffnungen neben den Drehrädchen aushebeln. Und das war sein Plan. Er nestelte an seinen Hosentaschen herum und suchte sich die feinsten Nachschlüssel heraus, die er besaß, ehe er sich ans Werk machte. Rein in die Öffnung, dann das Rädchen drehen, bis ein Widerstand zu spüren war – fertig! Also, nicht dass das so schnell ging, man musste wirklich, wiiiirklich feinfühlig sein, weshalb er kein einziges, ablenkendes Geräusch verursachen durfte und ganz genau arbeiten musste. Er hatte so keinen Blick für die Tür – lauschen tat er dennoch angestrengt, denn erwischt werden durfte er hier einfach nicht. Dann wäre alles umsonst gewesen! Gut, dass er klein und drahtig war und sich im Ernstfall unter den Schreibtisch zurück ziehen konnte, ohne auch nur am Stuhl zu wackeln …

So war Fionn also bei der Arbeit und seine Mitstreiter fest entschlossen, ihm zu helfen. Grim Sleeper befand sich im Wohnzimmer, eingequetscht in einen Schrank, die Tür dazu fast geschlossen, doch mit einer erkennbaren Schwanzspitze. Absicht? Definitiv – aber eben dennoch nur erkennbar, wenn man auch in die Richtung sah. Sleepy wollte gefunden werden – wenn es soweit war, würde er dennoch auf enttäuscht machen und ein wenig Aufmerksamkeit fordern, ehe er sich schmollend ans Fenster setzen würde.
Black Widow befand sich bereits im vierten Zimmer links im ersten Stock, eines der zahlreichen Gästezimmer, in dem ein wuchtiger Schrank stand. In dem befand sich das Raichu natürlich nicht – sondern oben drauf. Der Schrank war altmodisch verziert und sehr hoch – da sollte man sie erst einmal sehen … Gut, dass April eine Spürnase an ihrer Seite hatte! Würde sie entdeckt, würde sie den Finder freudig umkreisen und so zu den scharfen Augen beglückwünschen.
Hannibal befand sich mit Bill zusammen im elterlichen Schlafzimmer, er hatte den Jungen sicher unter einem Berg Klamoitten der Mutter versteckt, während er sich selbst unter das riesige Bett gequetscht hatte. Gut, dass er so unfassbar elastisch war! Seine Ohren würden wissen, wann April in der Nähe war – würde sie zuerst zu Fionn gehen wollen, würde Hanni irgendwie „versehentlich“ Krach machen, indem er irgendwie gegen ein Bein des Bettes kam.
Jack Ripper befand sich mit Fionn zusammen in einem der letzten Räume des ersten Stocks und hatte die Tür im Blick, während er unscheinbar in einer Vitrine wartete. Kam April mit dem Vulpix ins Zimmer – oder auch nur einer von beiden – und war dabei, Richtung Schreibtisch zu laufen, kam das Rotom flink heraus geschossen und lenkte die Suchenden ab, indem er das Zimmer verließ und in einem anderen Zimmer verschwand – sichtbar für die Suchenden, natürlich, denn sie sollten ihm ja folgen.
Indes war Fionn selbst mit dem Tresor beschäftigt, leise und vorsichtig – kam jemand zu nahe oder funktionierte das Ablenkungsmanöver Jackys nicht, würde er unbemerkt unter dem Schreibtisch verschwinden. Nicht das beste Versteck, aber solange niemand die Nachschlüssel fand, wusste auch keiner, dass er am Tresor war … Sollte es also nicht gelingen, ihn unbemerkt zu öffnen und eine Kleinigkeit zu entwenden, würde eben eine Halskette herhalten, die er zwei Zimmer weiter vorn in einer Vitrine hatte stehen sehen.




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Mi Mai 15, 2019 6:15 pm


PP: Fionn

- 15 -
Nach Fionns Zustimmung wandte sich Aprilynne auch schnurstracks von den sich Versteckenden ab und widmete sich dem Abwasch. Es war sicherlich nicht ihre Lieblingsbeschäftigung, allerdings musste ja irgendjemand das schmutzige Geschirr wieder zum Glänzen bringen, nicht? Das Geräusch des fließenden und spritzenden Wassers erlaubte es Aprilynne nicht, ansatzweise zu hören, wo sich Fionn, seine Pokémon und Bill versteckten. Als Aprilynne sich schließlich aber die Hände abtrocknete, nachdem sie auch das Geschirr abgetrocknet und wieder in den Schrank gestellt hatte, drehte sie sich zu ihrem Vulpix um, welches sie zwar musterte, sich allerdings viel mehr auf seine sich drehenden, aufmerksam gespitzten Ohren zu konzentrieren schien. "Braves Mädchen", schmunzelte Aprilynne und dachte nicht einmal im entferntesten daran, sich Vulpix empfindlichen Gehörsinn nicht zu nutzen zu machen. Fionn hatte schließlich nur gesagt, dass Nalí ihnen nicht nachschauen durfte, richtig?

Zielstrebig, mit hoch aufgerichtetem Schweif lief Nalí los, blieb allerdings zunächst im Erdgeschoss. Sie steuerte auf das Wohnzimmer zu und verharrte vor einem Schrank. Zunächst musterte Aprilynne sie verwundert, doch als sie näher trat, erblickte sie eine gelbe Schwanzspitze, die kaum sichtbar aus der Tür lugte. Vorsichtig, darum bemüht, Fionns Raichu nicht wehtzutun, öffnete sie die Schranktür, woraufhin das Raichu sie enttäuscht ansah. Vulpix trug ein siegessicheres Lächeln auf dem Gesicht und stupste das Raichu auffordernd an. Ob es ihnen wohl helfen wollte, die anderen zu finden? Schmollig verschränkte Sleepy jedoch die Arme vor der Brust und begab sich in stillem Protest an eines der Fenster. Aprilynne schaute Nalí schulterzuckend an, bevor die beiden ihre Suche fortsetzten. Einer war schließlich immer der Erste, der gefunden wurde!

Nach wenigen Momenten, in denen sich Nalí konzentrierte und zu lauschen schien, lief sie schnurstracks die Treppe ins Obergeschoss hinauf. Aprilynne folgte ihrer Freundin dicht auf dem Fuß. Die beiden betraten schließlich ein Schlafzimmer - möglicherweise dem von Bills Eltern? - aus welchem selbst Aprilynne leise Geräusche vernahm. Als sie schließlich mit dem Fuß auf eine knarzende Diele trat, drang ein leises "Psssst!", gefolgt von einem jungenhaften Kichern an ihr Ohr, sodass sie selbst schmunzeln musste. Sie lugte vorsichtig ins Zimmer hinein und erblickte eine kleine Kinderhand, die unter einem riesigen Berg aus Klamotten hervor lugte und etwas Rosafarbenes unter dem Bett streichelte. Leise zog sich Aprilynne wieder zurück und signalisierte auch Nalí, die eigentlich zu den beiden laufen wollte, sich wieder zu entfernen. Aprilynne wollte Bill nicht den Spaß verderben, den er gerade hatte und so beschloss sie, zunächst nach den anderen zu suchen - es blieben immerhin noch drei übrig!

Mehrere Zimmer wurden durchsucht, doch es war keine Spur von Fionn, seinem Rotom oder seinem Alola-Raichu, zu finden. Schließlich bertraten sie den vorletzten Raum des ersten Geschosses, welches scheinbar ein Arbeitszimmer war. In diesem befand sich ein riesiger, massiger Schreibtisch und eine Vitrine. Gerade wollte Aprilynne in Richtung des Schreibtisches gehen, als plötzlich Rotom wie aus dem Nichts aus der Vitrine auftauchte und sie förmlich zu Tode erschreckte. Fröhlich Funken sprühend kreiste es um sie und Nalí herum und verschwand schließlich, dicht von den beiden gefolgt, aus dem Raum. Obgleich Nalí misstrauische Blicke zurück in den Raum warf, betraten sie nach verräterischen Geräuschen doch einen anderen in der Nähe, in welchem sie schließlich Bills Alola-Raichu fanden, welches sich auf dem Schrank versteckt hatte. Irgendwie wollte Aprilynne weder Bill noch Fionn die Laune verderben und einen der beiden zuerst finden, deshalb rief sie laut durchs Haus: "Hiermit gebe ich offiziell auf! Ihr habt gewonnen!" Ihr Vulpix wirkte nicht unbedingt glücklich über die Entscheidung, wartete aber mit gespitzten Ohren auf die Rückkehr der sich Versteckenden. Wo Fionn wohl geblieben war?

CF / TBC: . . .


__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam So Mai 19, 2019 7:40 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#013] #038 with „Aprilynne Summers“


Damit waren also alle versteckt und seine Pokémon handelten wieder absolut vorbildlich, das vermutete er zumindest, sehen konnte er das ja nicht. Wie lange genau April da am abwaschen war, konnte Fionn ebenso wenig wissen, weshalb er sich wirklich absolut auf den Tresor konzentrierte, der da vor ihm stand. Das erste Schloss konnte er da auch bald knacken, weshalb er sich shcon am zweiten zu schaffen machte – bis er vom Flur dann doch Schritte vernahm. Nicht weit entfernte, nein, Schritte, die ganz nahe waren. April schien noch ein paar Räume entfernt zu sein und Fionn konnte ein rumpelndes Geräusch und eine gedämpfte Kinderstimme vernehmen, Hanni hatte April sicher kurz abgelenkt. Da es aber zu keinen zusätzlichen Füßen auf diesem aller verlautenden Boden kam, hieß das wohl, dass sie den Knirps nicht finden wollte. Pfff, was für eine Langweilerin – er war sich sicher, dass Bill noch ordentlich Terz gemacht und ihm so unwissentlich geholfen hätte! Dass das nicht schlecht gewesen wäre, zeigte sich sofort, als die Schritte der Braunhaarigen zu der Bürotür kamen und diese schließlich auch aufging, weshalb er förmlich zur Salzsäule erstarrte. Leise Tapsen kamen in seine Richtung, doch ehe er unter den Schreibtisch huschen konnte, hörte er, wie Jacky Funken sprühte und nach kurzer Zeit den Raum verließ. Gefolgt von April und Nalí – perfekt! Erleichtert stieß er kurz die Luft aus, ehe er weiter dem Klicken und Klacken lauschte, ein paar Minuten vergingen auch noch, ehe schon April laut aus dem Flur heraus rief, dass sie … sich ergab? Maaaann, was war denn mit der falsch? Dass nicht nur er das so sah war kurz darauf daran zu erkennen, dass Bill seine Stimme erhob.
„Du kannst nicht aufgeben!“, rief er, hörte sich ein wenig atemlos an, soweit Fionn das erkannte – er schien aber nicht aus seinem Versteck zu kommen. Gut – dann konnte Fionn einfach behaupten, er hätte sich stumm dem Knirps angeschlossen! Also weiter im Text. Klick, klack, klick, klack … So ging das eine (sehr kurze) Weile, nicht spannend, wenn man nicht wusste, was das hieß, bis … das Klicken deutlich lauter und metallischer war. Perfekt! Sofort zog er den Nachschlüssel heraus und verstaute alles verdächtige in den entsprechenden Taschen, ehe er leise und vorsichtig die Tür des Tresors öffnete. Darin erblickte er … ein wenig Schmuck und 'ne Menge Bargeld. Bingo! Er versuchte angestrengt, nicht zu kichern, griff ob der Eile aber lediglich nach einem Batzen Geld, den er fein säuberlich auf seine zahlreichen Taschen aufteilte, sowie einer gold glänzenden Uhr – das war wirklich ein hübsches Stück! Als Bill da aber schon wieder murrte – nicht das erste Mal, seit er damit angefangen hatte – beschloss er, ganz erwachsen zu sein und sich auf Aprils Seite zu schlagen. Jedenfalls in den Augen der Braunhaarigen und des Knirpses. Er schob die Tresortür wieder zu und drehte die Schlösser auf die Zahlen, auf denen sie vorher gestanden hatten, ehe er sich aufrichtete, noch einmal überprüfte, dass nichts verdächtig aussah und dann aus dem Zimmer marschierte. Er seufzte lauthals und machte eine verdrießliche Miene, ehe er die Arme hinterm Kopf verschränkte und zu April lief.
„Du kannst doch nicht einfach aufgeben. Hast du nie verstecken gespielt?“, murrte er dann und sah sie enttäuscht an, bevor er sich umwandte. „Hanniiii, es ist vorbei!“, rief er noch in den Flur hinein, woraufhin endlich weiteres Gerumpel, Gemurre und schließlich Schritte zu hören waren, ehe das Knuddeluff den Jungen aus dem elterlichen Schlafzimmer zog. Schnell sah er wieder zu April, grinste breit. „Das war aber totaaal knapp! Ich saß da unter dem Schreibtisch – gut, dass Jacky mich gerettet hat!“, kicherte er dann scheinbar offenherzig, was das Rotom dazu veranlasst, weiter fröhlich Funken zu sprühen. „Hmmm, eine weitere Runde spielen wir sicher nicht, oder? Voll schaaaade.“, fuhr er dann überlegend fort. Wenn er sich recht erinnerte, hatte April gesagt, dass der Knirps noch ins Bett musste – definitiv keine schwere Arbeit, das konnte schließlich Hanni erledigen! Aber war es denn schon Zeit dafür? Und wann kamen eigentlich die Eltern von Bill wieder? Fragen über Fragen, die ihm die Braunhaarige sicher auch beantworten würde, ohne, dass er danach fragen musste. „Sag mal, wo hast'n eigentlich Sleepy gelassen?“, fragte er dann gespielt neugierig, immerhin wusste er ja, dass das Raichu ganz sicher unten im Wohnzimmer hocken würde. „Ist er etwa beleidigt, weil du ihn gefunden hast?“, lachte er dann – Grim war nämlich totaaal gut darin, beleidigt zu spielen! Er und Blacky waren schließlich die süßesten Pokémon, die er hatte – zumindest konnten sie anderen ganz klasse genau diesen Eindruck vermitteln, und zu schmollen gehörte da zum Grundwissen dazu.




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam So Jun 09, 2019 5:28 pm


PP: Fionn

- 16 -
Es dauerte tatsächlich relative lange, bis sich Fionn und Bill endlich aus ihren Verstecken bequemten. Auch Bills Äußerung bestätigte den Eindruck, den Aprilynne gewonnen hatte – dass die beiden so gar keine Lust hatten, die Runde jetzt schon zu beenden! Aber gefühlt hatte Aprilynne jeden Winkel des Hauses durchsucht und sie wollte, dass beide gewannen. Sie war und blieb nun mal ein harmoniebedürftiger Mensch und wollte es ihnen möglichst recht machen – auch, wenn die Dunkelhaarige scheinbar gerade durch dieses Verhalten den Spielspaß minimierte. Gut, bei Bill konnte sie noch verstehen, dass er sich gern noch länger versteckt hatte – mit Fionns Knuddelluff war er ja in bester Gesellschaft gewesen! Ein leichtes Lächeln legte sich auf Aprilynnes Gesicht, als sie sich an den Anblick der beiden zurückerinnerte. Aber Fionn? Was fand er so spannend daran, die ganze Zeit in einem Versteck zu hocken? Offensichtlich unter einem Schreibtisch, von welchem sich Aprilynne nur wenige Schritte entfernt befunden hatte. Verdammt! Da hätte ich dich ja fast geschnappt.” Sie zog einen kleinen Schmollmund und musterte das Rotom. “Ich glaube, ich habe es dir zu verdanken, dass ich Fionn nicht gefunden habe, nicht wahr…?“ Sie stützte vorwurfsvoll ihre Hände in die Hüfte und musterte das Rotom streng – aber auch ein wenig anerkennend. Dann wandte sie sich kurzerhand an Fionn. “Halt deine Freunde gut fest – ich habe so langsam das Gefühl, dass sie alles für dich tun und auf dich aufpassen, selbst wenn du es gerade mal nicht kannst.“ Aprilynne dachte zurück an den besorgten Ausdruck des Knuddelluffs, nachdem Fionn sich verletzt hatte. Sie fühlte nach wie vor Besorgnis und eine Art…Unsicherheit, wenn die an Fionn dachte und den Hellhaarigen ansah – aber sie wusste, dass er stets von guter Gesellschaft umgeben war. ”Dein Raichu war glaube ich nicht so begeistert, dass ich es gefunden habe…ich glaube tatsächlich, dass es ein wenig beleidigt sein könnte. Es hat sich unten vor ein Fenster gesetzt.” Ein leichtes Stirnrunzeln bildete sich auf ihrem Gesicht, als Bill gleich daraufhin verschwand und laut verkündete, dass er nach Sleepy sehen würde. Aprilynne trat einen Schritt näher zu Fionn. “Ich glaube, es wäre gut, wenn Bill bald schlafen geht. Du kennst nicht zufällig einen Trick, wie wir ihn dahin bugsieren können, ohne, dass er protestiert?“ Aprilynne befürchtete, dass der Junge nicht anstandlos ins Bett gehen würde – nicht, solange Fionn und seine aufregenden Pokémon noch anwesend waren.

CF / TBC: . . .


__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam So Jun 16, 2019 12:16 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#014] #039 with „Aprilynne Summers“


Ja ja, so war das! April war ja shcon im richtigen Zimmer gewesen, war aber von Jacky abgelenkt worden – das Rotom lachte auch offenkundig über den gespielten Vorwurf der Braunhaarigen, sprühte voller Freude Funken, während Fionn einfach breit grinsend nickte. Musste ja niemand wissen, dass er da noch so einige andere Sachen getrieben hatte, richtig? Die Uhr in seiner Tasche schien jedenfalls schwerer zu wiegen, was die ganze Situation nur noch spannender machte!
„Haha, ja, Jacky hat das ziiiiemlich gut gemacht!“, kicherte er da also noch zum Thema, was das Rotom ziemlich freute. Als April dann meinte, er solle sie gut festhalten, stutzte er kurz. „Ich wollte sie eh niiiie wieder gehen lassen! Wir gehören schließlich zusammen!“, sagte er da doch ziemlich überzeugt, was ihm absolute Zustimmung von Hanni und Blacky einbrachte, während das Rotom noch weiter mit seiner Heldentat beschäftigt war. So erfuhr Fionn aber schließlich auch, was er ohnehin schon wusste, nämlich, dass Sleepy unten augenscheinlich auf beleidigt machte. Ganz so, wie es eben geplant war – Sleepy war nämlich gar nicht wirklich so schnell zu beleidigen, solange es nicht gerade um einen Kampf ging. Zu Verlieren war nämlich wiiirklich schwer für das Raichu, aber Blacky konnte ihn ja doch immer wieder aufmuntern! Und so oft geschah das ja ohnehin nicht, direkte Kämpfe waren ja ohnehin nicht ihre Spezialität. Viel wichtiger war jetzt aber eh, dass Bill diese Information wohl irgendwie eintrichterte, dass er Sleepy aufmuntern gehen sollte – schnell wie der Wind sauste der Knirps nämlich die Treppen hinab! Naja, um Sleepy musste er sich wohl wirklich keine Sorgen machen.
„Aaach, Sleepy geht’s gut, der kommt da schon drüber hinweg.“, sagte Fionn da aber dennoch noch an April gewandt, ehe die ihn schon nach einem Schritt auf ihn zu fragte, ob er einen Weg wüsste, Bill ins Bett zu bringen. Na, da musste er doch gar nicht lange überlegen! Sofort wurde sein Grinsen noch breiter und er kicherte eine Spur dunkler als bisher. „Na aber klar kenne ich einen Trick!“, gab er dann von sich, ehe er sich halb auf Hannibal schmiss und dem Knuddeluff liebevoll über die Haarlocke strich. „Hanni ist ein ganz vorzüglicher Experte darin, jemandem ganz tolle Träume zu bescheren, richtig, Hanni?“, erklärte er dabei, zeigte offen, wie begeistert er davon war. Aber für die meisten war ohnehin viel ersichtlicher, wie sehr er vor allem Hanni selbst liebte – immerhin war das Knuddeluff sein bester Freund, nein, sein großer Bruder sogar! Und Hanni, der zeigte auch ganz deutlich dass er das im Grunde genau so sah. An der Stelle nickte er jedenfalls, machte ein ganz liebevolles Gesicht, als könnte er kein Wässerchen trügen. „Na los, Hanni, schicken wir Billy ins Bett!“, murmelte Fionn dann auch schon und das Knuddeluff setzte sich in Bewegung, sobald Fionn von ihm abgelassen hatte. Während die Fee die Treppen hinunter lief, wandte sich der Weißhaarige abermals April zu. „Wir sollten dann besser hier bleiben, wenn wir nicht auch einschlafen wollen!“, grinste er – als man auch schon leise den Gesang des Knuddeluffs hören konnte. So leise zum Glück, dass es keinen Einfluss auf sie hatte – und auch Sleepy hatte es offenbar aus dem Wirkungsbereich geschafft, denn das Raichu kam völlig außer Atem zu ihnen hinauf gehastet. Fionn lachte da auf, ehe er dem Raichu eine spielerische Kopfnuss verpasste. „Naaa, Schmollbacke?“, sprach er die Elektromaus an, die auch sofort wieder mitspielte und leise grummelte, ehe sich Sleepy schon bei Blacky darüber beschwerte, dass man ihn einfach gefunden hatte. Armer Kerl, nicht wahr?
Viel interessanter für Fionn, der die Pokémon ohnehin nicht verstand, war aber eh das Ende von Hannibals Lied.
„Ah, horch mal – Hanni scheint fertig zu sein!“, verkündete er auch sogleich und sprang schon halb die Treppen runter. Unten angekommen führten ihn schnelle Schritte ins Wohnzimmer, wo der Junge bei den Fenstern schlafend dalag. Und Hanni, der stand entspannt neben ihm. „Super gemacht, Hannilein!“, lobte er da auch schon überschwänglich das Knuddeluff, ehe er den Knirps hoch hievte. Ehe schlecht als recht schleppte er ihn dann auch schon wieder die Treppen rauf, um ihn mit seinen Pokémon in sein Zimmer zu bringen. Ihn ins Bett zu verfrachten gehörte nämlich ebenfalls zum hiesigen Schauspiel! Außerdem, wenn der Knirps jetzt ins Bett ging, würden sicher bald seine Eltern zurück kommen – er war ja schon gespannt, wie sie reagierten, wenn sie statt Leo nun ihn hier vorfanden. Ob sie wohl etwas schickes bei sich hatten, was er ihnen abknöpfen könnte? Oh, es würde so spannend werden, so spannend! Aber erst einmal ließ er Bill ins Bett fallen – dass er noch seine Straßenklamotten trug war ja sicher kein Problem, oder? Naja, egal! Hanni jedenfalls schob ihn noch ordentlich in die Kissen, ehe er das Kind zudeckte und sie dann alle das Zimmer verließen. Ohne Rücksicht zog Fionn da doch recht laut die Tür zu, aber er wusste ja, dass Bill jetzt eh erst einmal eine ganze Weile pennen würde. Solange also keine Bombe explodierte …




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Aprilynneam Do Jun 20, 2019 5:28 pm


PP: Fionn

- 17 -
Irgendwie beschlich Aprilynne das untrügliche Gefühl, an der Nase herumgeführt worden zu sein, so sehr, wie das Rotom - und Fionn - sich darüber freuten, dass Jacky sie ausgetrickst hatte und davon abgehalten hatte, Fionn zu finden. Hatten die beiden den Plan möglicherweise vorher zusammen ausgeheckt? Ganze vier Sekunden lang sah Aprilynne beiden prüfend in die vor Vergnügung funkelnden Augen. Letzten Endes war die Runde jedoch sowieso beendet und es nützte nichts mehr, irgendwelchen Theorien nachzuhängen, die im Grunde sowieso irrelevant waren und höchstens einmal mehr bewiesen, was für eine tolle Einheit Fionn und sein Pokémon bildeten. Als Fionn ihr verriet, dass er tatsächlich einen Trick kannte, um Bill - wortwörtlich - schöne Träume zu bescheren, weiteten sich Aprilynnes Augen überrascht. "Ehrlich jetzt? Das hätte ich nicht erwartet...andererseits, warum sollte mich diese Info noch überraschen." Ein schwaches Lächeln bildete sich auf ihrem Gesicht und sie schüttelte einmal leicht den Kopf, bevor sie Fionns Anweisung folgte und einfach blieb, wo sie war - in sicherer Entfernung zur leise singenden Hanni im Erdgeschoss des Hauses. Es dauerte nicht lange, bevor sich auch Fionns Raichu wieder zu ihnen gesellte, welches immer noch ein wenig schmollig wirkte. Aber die Tatsache schien den Weißhaarigen nicht sonderlich zu bedrücken - vielleicht war sein Sleepy auch einfach ein wunderbarer Schauspieler? Himmel, Aprilynne wurde gerade in diesem Moment bewusst, dass Fionn vermutlich selbst einen Raubüberfall unbeschadet überstehen würde - sein Rotom würde alle ablenken, sein Knudelluff mögliche Feinde einschlafen lassen und seine beiden Raichus die Beute nach Hause tragen. Noch einmal schüttelte die Dunkelhaarige leicht ihren Kopf - dieses Mal aber aus Amüsement ihren eigenen Gedanken gegenüber. Was dachte sie sich da nur für einen Quatsch aus?

Währenddessen hatte Hanni den schlafenden Bill hochgetragen. Fionn packte sich den selig schlummernden Jungen auf den Arm und trug ihn in sein Schlafzimmer. Beinahe zeitgleich vernahm Aprilynne ein leises Schlüsselklirren, ein Poltern und ein durchdringendes Quietschen, was ihr verriet, dass die große Eingangstür geöffnet worden war. "Wir sind wieder daaaaa-haaa!", drang es laut an ihr Ohr und die Dunkelhaarige beeilte sich, die Treppen hinabzufliegen und Bills Eltern in Empfang zu nehmen. Die Lautstärke, in der sie eingetreten waren, wie auch eine leichte Röte auf beiden Gesichter verriet ihr augenblicklich, dass die beiden ein wenig beschwipst waren. "Oh, hallo!", ließ Bills Mutter verlauten, als sie die junge Frau erspähte, während ihr Mann ihr ungeschickt aus der Jacke half. "Wo ist denn unser Billy-Schatz?" Suchend ließ sie den Blick über das Innere des Hauses schweifen, bevor sie Fionn auf der Treppe erblickte. "Und wer ist das?"Aprilynne warf einen kurzen Blick auf den Weißhaarigen und lächelte ihm zu, bevor sie sich an Bills Eltern wandte. "Das ist Fionn, ein...Freund von mir. Leo konnte leider nicht bleiben und da habe ich ihn spontan eingeladen, mir zu helfen. Er kann unheimlich gut mit Kindern und hat Bill müde gespielt, sodass ihr kleiner...Engel jetzt brav im Bett liegt und schlummert." Aprilynne strahlte die beiden mit einem vertrauenswürdigen Lächeln an und entspannte sich innerlich, als sie sah, wie Bills Eltern sich überrascht ansahen und ihr Lächeln dann erwiderten. "Wie schön! Dann bedanken wir uns für eure große Hilfe." Ein wenig unsicher auf den Beinen, griff Bills Mutter in ihre kleine Handtasche und zückte ihr Portemonnaie. "Dann holt euch mal euren Lohn ab, ihr zwei fleißigen Bienchen!" Ihre Augen glänzten ein wenig benommen. Kaum zu fassen, dass das die strenge Frau von heute Nachmittag war...

CF / TBC: . . .


__________________________


Haus der Richies - Seite 4 Aprily16

Goose - Pofflé-Wahnsinn!:
Du befindest dich in einer Stadt und deine Pokémon drehen durch. Sie haben einen wundervollen Pofflé-Laden gesehen und sind außer rand und band. Jedoch hast du noch genug Süßigkeiten in der Tasche und möchtest kein Geld für Neue ausgeben. Versuche deine Pokémon deine vorhanden Süßigkeiten schmackhaft zu machen und bitte deinen Postpartner um Hilfe, denn die Mädels sind wirklich durchgedreht!
Aprilynne
Aprilynne
Gentle Soul
Trainer

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Aprily13

Punkte : 1555
Multiaccounts : Serena & Faye & Floralie

Nach oben Nach unten




Haus der Richies - Seite 4 Empty Re: Haus der Richies

Beitrag von Fionnam Sa Jun 22, 2019 11:21 pm


Fionn Rohéa

Comming from „---“


[QP#015] #040 with „Aprilynne Summers“


Na aber klar hatte er da den perfekten Trick auf Lager, weshalb er bei Aprils Worten auch lediglich ganz breit grinste, ehe Hanni hinunter stiefelte und den Jungen in den Schlaf sang. Sleepy war da ganz schnell zu ihnen geflitzt, um am Ende nicht auch noch einzuschlafen – und um sich bei den hiesigen Pokémon grummelnd zu beschweren, die ihm aber nicht die nötige Aufmerksamkeit zukommen ließen. Ohnehin war es schnell Zeit, den Knirps zu holen, weshalb Fionn ihn mit Hanni zusammen in dessen Zimmer schleppte. Ihn unter eine Decke vefrachtend hörte er gar nicht, wie die Haustür aufging. Erst, als er mit seinen Pokémon den Gang entlang ging und am Treppenabsatz ankam – primär, weil April nicht mehr da gewesen war –, konnte er die hinzu gekommenen Gestalten ausmachen. Auf die Frage, wer er war kam ihm die Braunhaarige alleridngs zuvor und stellte ihn als … einen Freund vor? Hm, na gut, das würde für die Leute da sicher klar gehen. Ihn interessierte aber ohnehin viel mehr, was da an den Ohren der Frau leuchtete, halb verdeckt von ihrem wirren Haar. Alleridngs ging er noch auf die Worte vorher ein, um die Distanz ein wenig zu überbrücken. Er setzte das netteste Lächeln auf, das er in petto hatte und verschränkte dabei schon wieder die Hände hinter seinem Kopf.
„Billy schläft tiiief und feeest!“, erklärte er also, bis er bei April zum Stehen kam, ebenso wie seine Pokémon. Diese beiden Leute da waren echt ziemlich betrunken, das verrieten ihre Augen, ihre Stimmen, ihr Schwanken – oh, was für ein Segen! Zum Glück konnte niemand in seinen Kopf gucken! Als die Frau dann also nach ihrem Portemonnaie griff und meinte, sie sollten sich ihren Lohn abholen, stürzte er sich auch darauf als wäre er ein Kind – was er für die meisten im Grunde auch war, die die wenigsten ihn als Teenager erkannten. Gewöhnlich wurde er als zwölf, vielleicht vierzehn eingeschätzt, niemand kam darauf, dass er tatsächlich schon sechzehn Jahre alt war! „Oooh, wirklich? Voll stark!“, gab er dabei auch von sich und ließ sich das Geld in die Hände drücken, mit leuchtenden Augen zeigte er es Hanni. „Schau mal, davon gehen wir morgen ein Eis essen!“, strahlte er da förmlich, bevor er sich wieder umwandte. „Danke, Tantchen, super nett von dir!“, fügte er da auch gleich an, umarmte die Frau sogar überschwänglich, ehe er zurück trat – und stutzte. Er setzte ein verwirrtes Gesicht auf, ehe er an das Ohr von Billys Mutter fasste – und ihr so unbemerkte den Diamantohrring abnahm, ehe er ihr Haar beiseite schob. „Du sag mal, Tantchen, hast du deinen Ohrring verloren? Du hast doch sicher nicht nur einen getragen oder?“, fragte er, spielte die Verwirrung so überzeugend wie nie zuvor und als die Frau sich selbst irritiert ans Ohr fasste und ihr Gatte sie schließlich zu sich zog, wich Fionn kurz zurück, scheinbar, um ihnen Platz zu machen. Und um April einen fragenden Blick zuzuwerfen, während der hübsche Klunker ungesehen in einer seiner zahlreichen Taschen verschwand. Auch Hanni sah die Frau erst fragend an, ehe er das Haupt – und damit im Grunde seinen ganzen Körper – schüttelte. Sicher hatte die Frau das in ihrer Trunkenheit verloren! Das verlautete er jedenfalls seufzend, hörbar nur für die anwesenden Pokémon, gestützt durch die Zustimmung der Raichus, während das Rotom einfach umher surrte.
Das Ehepaar war indes in wilde Sucherei ausgebrochen, bevor der Mann sich daran erinnerte, dass April auch noch Geld bekam. Mit einem gebrummten Dank für den Hinweis erinnerte er aber auch gleich alle Anwesenden daran, dass sie ja jetzt gehen konnten.
„Oh, na gut!“, sagte Fionn da, zog kurz eine Schippe, ehe er mit Hanni und den anderen dreien am Paar vorbei nach draußen lief. Einige Meter weiter blieb er dann auch stehen, um sich zu April umzudrehen. „Das war ein echt lustiger Abend, jawohl!“, grinste er schon wieder. „Wenn Jacky sich nicht bei euch versteckt hätte, hätte ich heute sicher nicht so einen Spaß gehabt! Lass uns mal wieder verstecken spielen, ja?“, kicherte er schon weiter, bevor er sich kurzerhand von April verabschiedete. „Es wird spät, deshalb muss ich jetzt auch mal los – sonst schimpft man sicher wieder mit mir!“, glatte Lüge – musste April aber nicht wissen. „Also, bis dann – und wenn wir wieder verstecken gespielt haben, kochst du mir noch mal was, ja? War echt lecker!“, fielen also seine letzten Worte aus, bei denen er aber im Grunde schon los lief. Kaum gänzlich umgedreht wandte er sich noch an seine Pokémon. „Jetzt aber schnell – wir wollen doch keinen Ärger!“, sagte er, als würde er nur sie ansprechen wollen, doch April konnte es sicher noch hören – und so war es auch nicht verwunderlich, dass er einen Zahn zu legte. Sein kindliches Grinsen wurde so ungesehen auch schnell diabolisch – das heute war ein guter Fang gewesen. Sicher würde sich auch das Chefchen darüber freuen, sobald er es ihm erzählte – und auch davon berichtete, was es in diesem Haus noch so alles abzustauben gab …

Tbc: ???, Stratos City




To be continued „---“

Fionn
Fionn
ɹǝʇslǝ ǝɥɔsıqǝıp
Taijitu

Pokémon-Team :
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_040Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_026aHaus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_479Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_595
Haus der Richies - Seite 4 Pok%C3%A9mon-Icon_Ei_Switch

Punkte : 155
Multiaccounts : Tallulah, Luzé, Larina, Nanna, Ashé, Val, Anuj

Nach oben Nach unten




Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten