Die
neuesten Themen
» Café Biskuit
von Maria
Heute um 8:39 pm

» Turm der Drachenstiege
von Sina
Heute um 7:02 pm

» Übermut tut selten gut
von Cinja
Heute um 1:46 pm

» Herausforderung #001
von Tyler
Heute um 11:28 am

» Die Legendenhalle [Wettbewerbshalle]
von Levia
Heute um 12:25 am

» Küstenbereich
von Mana
Gestern um 9:19 pm

» Windmühlen von Nevaio City
von Michael
Gestern um 8:52 pm

» Die letzten News vor Galar
von Relaxo
Gestern um 8:45 pm

» Postpartnersuche
von Lefiya Adams
Gestern um 7:37 pm

» Ein Irrtum mit Folgen
von Jade
Gestern um 5:14 pm

» Uferpromenade
von Dan
Gestern um 5:06 pm

» K Project Fight of Damokles
von Gast
Gestern um 4:28 pm

» Zentralhalle
von Lisbet
Gestern um 3:59 pm

» Die Begegnung in Gavina.
von Alice
Gestern um 2:07 pm

» Schwurhain
von Val
Sa Nov 09, 2019 10:49 pm

» Strandpromenade
von Gwen
Sa Nov 09, 2019 10:49 pm

» Ewigenwald
von Maira
Sa Nov 09, 2019 2:55 pm

» Lotterie
von Emilia
Sa Nov 09, 2019 11:13 am

» Ori vs. Tallulah
von Tallulah
Fr Nov 08, 2019 9:57 pm

» Einkaufsviertel
von Tallulah
Fr Nov 08, 2019 9:31 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 10.11.2019 | News vor Galar
Diese News berichtet über einen frei gewordenen Ultrabesuch-Posten und hauptsächlich QoL Änderungen.

✗ 14.10.2019 | Gemischte News
Diverse News zu unserer aufs Eis legen Farbe, Pokékleinanzeigen und der Reisen-Mechanik. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren.

✗ 02.09.2019 | Noch mehr Teamzuwachs
Sayuri ist nun spontan auch noch mit dabei! Näheres dazu hier.

✗ 01.09.2019 | Teamzuwachs
Amelia und Jim Helcon unterstützen nun neu das Team! Hier gibt's Näheres dazu.

✗ 22.08.2019 | Diverses
Handhabungen wurden ergänzt, Achievements angepasst und eine Mod-Suche wurde gestartet, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 11.08.2019 | Teamänderung
Es gab eine Veränderung des Forenteams. Odile ist aus dem Team ausgetreten, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 02.07.2019 | 4. Geburtstag!
Es ist so weit, BoW wird schon 4 Jahre alt! Um das gebührend zu feiern, gibt es hier ein Geburtstagsevent. Lasst es krachen!

✗ 26.05.2019 | Umfrage zum Umzug
Nach der Ankündigung von letzter Woche findet ihr hier nun die offizielle Abstimmung bezüglich eines Umzugs!

✗ 18.05.2019 | Zukunft des BoW
Derzeit gibt es bezüglich des Forums wichtige Dinge zu besprechen, die ihr hier nachlesen könnt. Aber keine Sorge, es ist nichts Schlimmes!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!

Entwicklung C für 75 Punkte (bis 18.12.)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wohngebiet von Dausing Empty Wohngebiet von Dausing

Beitrag von Gastam Fr Apr 22, 2016 3:26 pm

Wohngebiet von Dausing

Das Wohngebiet von Dausing ist, wie Dausing selbst, eher ländlich gehalten. Es herrscht meistens eine recht ruhige Atmosphäre, sind die meisten jedoch meist schon früh auf den Beinen, um ihrer Arbeit nachzugehen. Felder befinden sich in der Nähe von manchen Häusern, aber es gibt auch einen Wald.

Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Wohngebiet von Dausing Empty Re: Wohngebiet von Dausing

Beitrag von Gastam Fr Apr 22, 2016 3:48 pm


#019 ≠ with nobody but past
And now I'm here again.
CF ≠ Tessera, Pokémon-Center von Tessera
Es gab nur sehr wenige Tage im Jahr, an welchen er wieder zurück in seine Heimatstadt ging. Im Grunde war es sogar nur ein einziger im Jahr. (Sein Adoptivbruder mobbte ihn deswegen regelmäßig, aber es schien nicht allzu schlimm zu sein, dass er zu seinem Geburtstag nicht aufkreuzte.) Wie man sich vielleicht aus der Klammer erschließen kann, es war der Tag, an dem seine Adoptivschwester Geburtstag hatte. (An allen anderen erschien er, wie schon erwähnt, nicht, da ihm dies zu anstrengend wäre und sie die einzige war, die herummaulen würde, wenn es nur eine Karte gab.)
Die Tage vor diesem Ereignis waren gefüllt mit... absoluter Ruhe. Er konnte es nicht riskieren, vor seiner Familie einen Ausrutscher zu ernten und in Zornesflammen aufzugehen... Nein, das vermied er lieber, wann immer er konnte. Sie waren immerhin nicht nur die Einzigen, mit welchen er klar kam, sondern sie waren eben auch... seine Familie. Die durfte er nicht verletzen, und das war festgelegt. Er würde es wohl kaum ertragen, vorwurfsvolle Blicke zu ernten, oder irgendjemanden von ihnen etwas in Rage anzutun... Dafür beurlaubte er sich sogar ganze fünf Tage vorher, nur um sicherzugehen.
Als er also an diesem Tag auf die Straße trat, war er ein recht... gut gelaunter Mensch. Naja, irgendwie zumindest. Sein Blick war immer noch grummelig, wie immer, aber man durfte auch keine Wunder erwarten, nur, weil er noch mehr schlief als er ohnehin tat. Es gab wohl keine wirklich beste Laune bei ihm, es war ja nicht einmal gute Laune wirklich vorhanden... Doch man konnte sagen, dass er nun immerhin erträglich war!
Das Haus, in welchem die kleine Familie wohnte, befand sich recht abgelegen am Rande der Stadt, in der Nähe des Dausing-Hofes. Vage Erinnerungen an seine Kindheit kamen auf, wie immer, wenn er diesen andächtigen Ort betrat. Das Abbild der Vergangenheit hatte sich in dem Jahr, in dem er nicht mehr hier war, nicht verändert. Es schien beinahe so, als würden die Girlanden, welche die Wände schmückten, ebenso ein Jahr hier an Ort und Stelle verweilt haben. Im Grunde war der einzige Unterschied, dass die Zahl, welche das Namensbanner verzierte, nicht mehr 15, sondern 16 war. Wie lange war er bloß nicht mehr hier gewesen.
Wahrscheinlich war sie in der Zwischenzeit schon ziemlich groß geworden, war nicht mehr in der Mittel-, sondern in der Oberschule, hatte vielleicht sogar einen Freund. Er bedauerte es nicht, diese Zeit nicht miterlebt zu haben. Er wusste selbst, dass er ein schlechter Bruder war, und da musste er sich nicht auch noch mit diesen Schuldgefühlen plagen. Es war besser so, sie sollte lieber ein unbedarftes Mädchen bleiben, welches nur von wenig eine Ahnung hatte. Diese dunklen Seiten der Welt ersparte er ihr lieber, immerhin würde es auch seine Adoptiveltern nicht sonderlich erfreuen, wenn ihre Kleinste kriminell wäre.
Dass er selbst einer war verschwieg er mit Hartnäckigkeit - allzu schwer war es mit seiner Haupttätigkeit als Bartender auch nicht wirklich. Wohl fühlte er sich nicht unbedingt, doch er sah es als Notwendigkeit an.
Es dauerte furchtbar lange, bis er sich dazu entschlossen hatte, die Klingel zu drücken.
with the Millers
Crushed
Eine lang anhaltende Minute, vielleicht aber auch nur wenige Sekunden lang herrschte eine beinahe schon gruselige Pause. Sie verriet nichts von den Unruhen, welche im Inneren tobten, und auch nichts von den Ärgernissen, welche sich in dem Inneren des Hauses aufgetürmt hatten. Erstaunlich geduldig wartete Tommy vor der Tür zum Haus, schien sogar wieder ein wenig einzunicken, als mit einem Mal alles auf einmal geschah.
Die Tür wurde ruckartig aufgerissen.
Kaum, dass sie offen war, stürmte etwas heraus.
Irgendetwas traf ihn hart an der Stirn.
Er taumelte.
Er fiel.
Er fand die Balance wieder.
Er hielt sich und blickte in zwei strahlend blaue Augen, welche ihn anfunkelten. "You've needed way too long, dear brother!" (Du brauchtest viel zu lange, Bruder!), posaunte eine mädchenhaft anmutende Stimme, und blickte ihn mahnend an. Sie war... wirklich sehr klein, das bemerkte er mal wieder, als der ältere sich wieder zu voller Größe aufrichtete.
"I missed you, too, Sally. How're mom and dad doing?" (Ich habe dich auch vermisst, Sally. Wie geht es Mom und Dad?) Er schob die kleine, schwache Gestalt mit sanfter Gewalt zur Seite und betrat dann das Haus. "I'm home" (Ich bin wieder da), ließ er aus lauter Gewohnheit verlauten.
Die kleine Gestalt stand immer noch im Türrahmen, die Arme ineinander verschränkt, grinsend. "Welcome back, bro" (Willkommen zurück, Bro), flötete sie dann und schnappte sich seine Linke, um sie durch den Flur zu zerren. "MOM! DAD! GUESS WHO DARES TO COME AGAIN!"(MOM! DAD! RATET, WER ES GEWAGT HAT WIEDER HIERHERZUKOMMEN!), brüllte sie durch das ganze Haus, sodass es wohl auch die Nachbarn noch hörten. Doch diese waren den Tumult um dieses Haus wohl schon gewöhnt - vor allem, wenn man das Gezeter um die exakte Ausrichtung der Girlanden als Vorspiel hatte. "HEY YOU NOT-YET-PROFESSOR YOU! WHERE THE HELL ARE YOU?!" (HEY DU NOCH-NICHT-PROFESSOR DU! WO ZUR HÖLLE BIST DU?!), hallte gleich die nächste Frage durch das ganze Haus. Tommy kniff nur die Augen zusammen, müde. Achja. Dieses Mädel hatte mal ein gewaltiges Stimmorgan. "Jeez...", seufzte diese dann, entschuldigend zu ihrem großen Bruder blickend. "You are a bit too early, ya know?" (Du bist ein wenig zu früh, weißt du?)
Um ehrlich zu sein, Tommy hatte es nicht gewusst. Gemächlich und verwundert blickte er auf seine Armbanduhr, welche er ausnahmsweise gebraucht hatte - Busse fuhren leider nach anderen Zeitplänen als seinen. "Sorry for that. Think the bus arrived at a different time than a year ago." (Sorry dafür. Denke, dass der Bus zu einer anderen Zeit kam als das Jahr davor.)
Sally nickte. "Ah, yes, these plans seem to change every year. Luckily, school's reachable with one bus" (Ah, ja, diese Pläne scheinen sich jedes Jahr zu ändern. Zum Glück ist die Schule mit einem Bus erreichbar), grinste sie ihn an und zerrte ihn weiter durch das Haus. Ihm kam es so vor, als würde er nun schon zum dritten Mal dieselbe Stelle sehen. War sie nicht gerade einen Ticken zu aufgeregt?
Doch da erblickte er mal ein anderes Gesicht direkt am Ende des Flures. "Oh my! You've not changed at all, Tommy." (Meine Güte! Du hast dich überhaupt nicht verändert, Tommy.) Seine herzallerliebste Mutter kam ihm entgegen, den Blick fröhlich und das Herz frei. Sie hatte eine Schürze umgebunden, der Knoten in ihren Haaren war von unordentlicher Natur. Sie war nie die Ordentlichste gewesen.
"It would rather shock me to hear I've changed in my days" (Es würde mich eher schockieren, zu hören, dass ich mich in meinen Tagen noch ändere), versuchte Tommy einen eher lahmen Witz. Es beruhigte ihn aber wirklich zu sehen, dass sie immer noch die mütterliche Figur war, die er kannte.
"Tommy! Nice to see you." (Tommy! Nett, dich zu sehen.) Sein kleiner Bruder, welcher nun mittlerweile an die 19 sein musste, bog um die Ecke, ein Heft in der Hand haltend. "Sorry, work." (Sorry, Arbeit.)
"He's a show-off student." (Er ist ein Angeber-Student.)
"Suprisingly, I know that." (Überraschend, ich weiß das.) Beruhigend war es ebenso, wenn er nicht vollkommen ahnungslos davon war, was seine Adoptivfamilie so trieb. "Medecine, right?" (Medizin, richtig?)
"He will be a doc one day!" (Irgendwann wird er Doc sein!), grinste Sally - die kleine Gestalt, das kleine Mädel mit dem lauten Stimmorgan - ihn an. "Though I would not trust him." (Auch wenn ich ihm nicht vertrauen werde.) Der Angesprochene war jedoch just in diesem Moment entschwunden. Die Treppen leise rauf und herunter zu steigen war wohl nie wirklich sein Metier gewesen.
"Hopefully he'll be a better doc than he's at stairs climbing." (Hoffentlich wird er ein besserer Arzt, als er Stufen erklimmen kann.) Ein Schmunzeln kam von seiner Mutter, ehe diese ebenfalls wieder entschwand, scheinbar hatte sie sich wieder an den Kuchen erinnert, welcher noch nicht fertig gebacken war. "How do you do, Sally?" (Wir geht es dir, Sally?)
"Fine, fine. Will you ever visit us more than once a year?" (Fein, fein. Wirst du uns jemals mehr als einmal im Jahr besuchen?) Gleich die unangenehmen Fragen zu Beginn, huh?
"I'm not sure. Rather not." (Ich bin mir nicht sicher. Eher nicht.)
Sie nickte, sie wirkte zumindest einigermaßen gefasst. Es war die Frage, welche sie eigentlich jedes Jahr stellte. Und er konnte kaum glauben, dass sie nun wirklich 16 geworden war, wurde, wie auch immer. Es erschien ihm unwirklich, wirklich so viel Zeit verpasst zu haben, doch er wusste genau, er hatte sie verloren. Und er würde nicht dafür beten, sie zurückzuerhalten.
"So, where's Dad?" (Und wo ist Dad?)
"Upstairs, I think. Shall I call him?" (Oben, denke ich. Soll ich ihn rufen?)
Ein Kopfschütteln verneinte die Frage. "It's alright I guess." (Es ist schon in Ordnung, denke ich.)
"He'll be there later!" (Er wird später da sein!) Sie grinste ihn mit einem zuversichtlichen Lächeln an. Sicherlich würde er kommen - es ging hier immerhin nicht um ihn, sondern um sie. Tommy seufzte innerlich, seine langsamen Gedankengänge formten die Gedanken, dass es manchmal wirklich unratsam war, Leute zu verärgern. Den Vorfall von vor Jahren hatte sein Adoptivvater ihm noch nicht wirklich verziehen, und auch bei Sally wusste er nicht, ob sie es gut verkraftete oder nicht. Sein musternder Blick war ihr scheinbar aufgefallen, und sie lächelte erneut. "Let's go, or do you want to become a stone?" (Lass uns gehen, oder willst du ein Stein werden?) Der ironische Unterton war nicht zu überhören - er war in mancherlei Dingen wirklich ein Stein.
Sie traten gemeinsam den Weg weiter in das Hausinnere an, um dann zum Garten zu kommen.
"You weren't here such a long time, right?" (Du warst hier eine ziemlich lange Zeit nicht mehr, oder?) Das Mädchen mit den ebenso roten Haaren wie Tommy machte eine ausschweifende Handbewegung, und wollte damit den ganzen Garten umschließen, welcher in wunderbarer Pracht blühte und strahlte.
"Yeah, it's been a very long time" (Ja, es war eine ziemlich lange Zeit), murmelte Tommy, den Garten und das Grün betrachtend. Es war eine Wohltat, und gleichzeitig wollte er doch wieder weg. Ein Gefühl der Beklommenheit hatte ihn erfasst, und er spürte - einmal mehr? - dass diese Welt wohl nicht mehr wirklich auf ihn passen wollte. Diese Welt, in der alles noch heile schien, und die Welt mit dir einen Walzer tanzte, die Sonne lachte und der Mond beschützte.
Sally winkte ihrem kleinen Picochilla, welches sich in einer Ecke des Gartens verkrochen hatte, und einem Käferpokémon hinterhersah. Auch hier schien es sich wieder eingerenkt zu haben - ein Glück? Eine schmerzliche Erinnerung schien nicht nur in seinem Kopf aufzukommen.
"Hey, your eyes turned sad." (Hey, deine Augen sind traurig geworden.) Mit einem ernsten Gesicht blickte ihn das kleine, sonst so fröhliche Mädchen an. "It's alright, okay?" (Es ist alles in Ordnung, okay?)
Ein träge wirkender Blick trat wieder ein, dann ein Seufzer, und er wurde wacher. "Alright." (Okay.)
Ihre Augen leuchteten just in diesem Augenblick noch einmal auf, und sie nahm den Großen am Arm, und zerrte ihn - so gut es mit ihren Kräften ging - in eine bestimmte Richtung, tiefer in den Garten hinein. "Have you ever been in a corn field?" (Warst du jemals in einem Maisfeld?)
Ehe er eine Antwort erwidern konnte, musste er sich vor den Ästen und Bäumen in Acht nehmen, welche tief hingen, und die kleine Gestalt vor ihm kaum tangierten, ihn aber in seiner ganzen Wucht trafen, wenn er nicht aufpasste. "Yeah, but it's been a while." (Ja, aber es ist eine Weile her.) Es schien so, als wäre alles eine Weile her, und als wäre alles hinter ihm zurückgeblieben.
Gedanken darüber, was nun hätte sein können, wenn er nicht vielleicht kriminell geworden wäre, kamen in ihm auf, doch er verscheuchte sie energisch - oder so energisch, wie es ihm vergönnt war.
Sie traten den Weg durch die hintere Hecke des Gartens energisch an, und schweigend. Es schien, als würde sich erneut ein Hauch der Nachdenklichkeit über Sally legen, und es passte nicht zu ihr. Doch es schien so vieles nicht zueinander zu passen, dass es doch wieder egal wurde.
with Sally
Secrets to tell
Als der schier endlos wirkende Wald und Busch sich wieder lichtete, fand Tommy sich direkt in einem Maisfeld wieder. Sie grinste ihm zu, doch es wirkte nachdenklich, und dann nahm sie an Geschwindigkeit auf, und verschwand zwischen den Reihen. Er folgte ihr in einer eher langsamen Geschwindigkeit, und er fragte sich, was in diesem Mädchen immer vorging, doch er würde es wohl nicht erfahren. Es gab so weniges, was er jemals erfahren würde, aber das war vielleicht auch wieder gut so.
"Hey, Tommy?" Ihre Stimme ertönte von Irgendwoher, und er drehte sich versucht in diese Richtung um. "You are a criminal, right?" (Du bist ein Krimineller, richtig?)
Die Frage traf mit einem verzögerten Schock. Sollte er es leugnen? Sollte er es nicht leugnen? Würde sie es nicht ohnehin wissen, würde sie es nicht sowieso erraten können? Er beschloss, nichts zu sagen, aber vielleicht war es weniger ein Beschluss als eine Fügung, denn ehe ihm etwas Gescheites eingefallen war, sprach sie weiter.
"You know...? I've became a thief." (Weißt du...? Ich bin ein Dieb geworden.)
Ob diese Worte noch härter trafen als zuvor wusste er nicht mehr. Er wusste ohnehin wenig, doch das... er hatte natürlich nicht damit gerechnet. Vielleicht hatte es sogar zu ihr gepasst, zu ihrer frechen, unbeschwerten Persönlichkeit. Vielleicht hatte er es auch nicht glauben wollen. Er fragte nicht nach dem Grund des Warums, denn er wusste seinen eigenen nicht mehr. Wissen war eine verzwickte Sache, und er würde wohl nicht dahinterkommen. "Shall we go back?" (Sollen wir zurückgehen?)
Die Maispflanzen vor ihm raschelten, und ein kleines, schuldbewusstes, aber lächelndes Gesicht kam in Sicht. "Yes." (Ja.) Sie wirkte erleichtert, und doch würde sie es wohl nicht mehr loslassen. Sie würde es hoffentlich nicht einfach abtun, und es wirkte auch nicht so. Doch er würde es nie endgültig wissen, denn sie verstand es ohnehin immer besser, in den Gefühlen anderer herumzustreunen als sich ihrer eigenen bewusst zu werden.
with the Millers
All united, all alone.
Als sie wieder zurück zum Haus gegangen waren, war ihm die Erinnerung überdeutlich noch im Gehirn. Sie hatte sich jemanden, ihm, anvertraut, und sie hatte etwas begonnen, was sie lieber lassen sollte. Doch er, der selbst im Dreck versank, konnte nichts sagen, was nicht lächerlich geklungen hätte, nicht total falsch.
Denn er wusste, dass das, was sie taten, falsch war, und er sollte sie eigentlich belehren, sie davon abhalten. Doch sie schien sich kaum verändert zu haben. Er konnte es nicht wirklich glauben, wollte es vermutlich nicht. Hoffte, dass es eine der Lügen war, die sie ihm erzählte, um zu schauen, ob er darauf hineinfiel. Auch wenn der Ton total anders war.
Er wollte die Gründe einerseits wissen, und andererseits wieder nicht. Er beließ alles am besten so, wie es war. Es war gut so. Nein, nein war es nicht, aber er wusste, dass er zu feige war, um irgendetwas zu ändern. Er wollte es nicht als Erfahrung sehen, denn es war schlecht, und so hoffte er einfach, dass sie dennoch dies unterlassen würde. Ihr normales Leben behalten wollen würde, wenn es noch nicht wirklich zu spät war.
Er war eine so feige Person, und er spürte, dass es zwei Personen gab, die inmitten all der Gemeinsamkeit, der Vertrautheit doch in ihren eigenen Gedanken wieder ganz alleine waren.
Und er wollte nicht sagen, dass es gut so war.
TBC ≠ Schwarze Stadt, Kampfbar '≠0'
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten