Die
neuesten Themen
» Lotterie
von Lawrence
Gestern um 6:03 pm

» Abwesenheitsliste
von Yoshi
Gestern um 11:47 am

» Änderungen im LoD
von Gast
Gestern um 1:15 am

» Route 16
von Neyla
Do Mai 24, 2018 12:01 pm

» Wohnung von Riley Avari
von Riley
Do Mai 24, 2018 11:44 am

» The Hope dies last
von Gast
Mi Mai 23, 2018 10:29 pm

» Reservierungen
von Lawrence
Di Mai 22, 2018 1:12 pm

» Wiese vor dem Musiktheater
von Mika
Mo Mai 21, 2018 3:41 pm

» Bibliothek "Distant World"
von Honoka
Mo Mai 21, 2018 3:31 pm

» Boutique "Milotica"
von Clyde
So Mai 20, 2018 12:42 pm

» Das Pokémon-Center von Panaero City
von Solomon
Do Mai 17, 2018 9:33 pm

» Herausforderung #1
von Livia
Do Mai 17, 2018 4:37 pm

» Kyoya vs Solomon
von Solomon
Do Mai 17, 2018 2:57 pm

» Strand von Ondula
von Spike
Do Mai 17, 2018 11:07 am

» Neues von der Insel! [Shima no Koji]
von Gast
Mi Mai 16, 2018 4:01 pm

» Nördliches Stadtzentrum [Event]
von Yang
Di Mai 15, 2018 11:58 pm

» Sportstadion [Event]
von Emilia
Di Mai 15, 2018 11:51 pm

» Einklangspassage [Event]
von Alistair
Di Mai 15, 2018 11:12 pm

» Sporthalle [Event]
von Enya
Di Mai 15, 2018 11:02 pm

» Fragen
von Kaya
Di Mai 15, 2018 3:38 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Momentan findet kein Event statt.

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Mi Jun 15, 2016 9:51 am

Strand von Abidaya City

Abidaya City ist bekannt für seine weißen Sandstrände. Mensch und Pokémon können hier eine angenehme Zeit verbringen und sich gut amüsieren. Am Strand lassen sich einige Strandkörbe finden, in denen man sich von der Sonne schützen kann oder man gönnt sich ein kühles Getränk an den verschiedenen Strandbars. Das Wasser lädt zum Schwimmen und Tauchen ein - die Besonderheit, das Wasser ist kristallklar und ab und zu kann man Schwärme von Liebiskus entdecken.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 16, 2016 11:38 am





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #001 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City

Der Strand von Abidaya City ist der perfekte Ort zum Erholen und Urlaub machen - bei Leuten wie Kasmeer ist der Strand Urlaub und gleichzeitig Arbeitsplatz - was bei ihr den Spruch 'Erst die Arbeit, dann das Vergnügen' entkräftet. Obwohl es für Kas eigentlich egal war, wo sie nun war - solange irgendwo Wasser war, konnte sie immer Erholung und Forschung verbinden, und besaß wohl den enspanntesten Job. Aber heute stand die Erholung von ihr und ihren Pokémon im Vordergrund, daher hatte sich die Rothaarige etwas abseits des Trubels ein schönen Ort am Strand gesucht, zwar waren hier auch einige Leute am Wasser und an den Bars zu finden, doch war dieses Stück auch für größere Pokémon geeignet. Sodass Levi, Kas rotes Garados, in Ruhe schwimmen könnte ohne andere Schwimmer und Pokémon in Gefahr zu bringen.

Kasmeer selber, beobachtete Levi und ihre anderen Pokémon vom Strand aus, während sie am Strand am joggen war. Die Blicke, welche Kasmeer durch ihren weißen Bikini hervorruft, ignorierte die Rothaarige gekonnt. Auch das hinterher Pfeifen einiger jungen Männer, schenkte Kas keiner Beachtung. Zwar war sie noch auf der Suche nach Mr.Right - doch bis jetzt konnte keiner ihre Liebe zum Wasser und den darin lebenden Wasserpokémon verstehen, wodurch sich die meisten interessanten Kerle selbst ins Aus geschossen hatten aber trotzdem ging Kas mit einem Lächeln durchs Leben - nun mit oder ohne Freund.



[ Sorry, ein bisschen wenig aber ich bin nie so gut darin, Start-Posts zu schreiben! Das ändert sich aber mit den weiteren Posts :D ]
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 16, 2016 2:56 pm






» Noah Chandler

mit Kasmeer | #001 | Strand von Abidaya City

Ursprünglich war zwar geplant, dass Noah mit dem Flugzeug in die Region reisen sollte, allerdings fehlte ihm dazu das nötige Kleingeld. So musste er sich mit einem etwas rustikalen Schiff zufriedenstellen, was auch nur ein paar Tage mehr gedauert hat. Problematischer war es eigentlich, dass Noah in Stratos City ankommen wollte, er hatte nun aber überhaupt keine Ahnung wo er gelandet ist, er kannte die Einall-Region überhaupt nicht.
Er begab sich als erstes an den Strand um seinen Pokémon nach der langen Reise mal etwas frische Luft und Sonne zu gönnen, außerdem konnte er die Zeit nutzen damit er auf der Karte mal schauen konnte wo er ist und wo es als nächstes hingehen könnte. Ein Plan, der über das Reisen an sich hinaus gegangen wäre, wäre wohl gar nicht so verkehrt gewesen. Er rief seine Freunde aus ihren Pokébällen, außer Honi (sein Flauschling) natürlich, dieser hatte sich gleich nach der Ankuft schon selbst gerufen - wie immer. Der kleine Schlingel hält es eben nie lange im Pokéball aus. Alani, Noahs Quaxo, war voller Freude und Hysterie als sie den Strand sah, sie hatte ja mit Noah schon einige schöne Orte in Kalos gesehen, dieser Strand war aber noch viel schöner als alle anderen. Sie lief quaxend gen Meer und erkundete die Umgebung. Ledian, genannt Kimo, gab sich schon damit zufrieden sich oben auf einen Strandkorb zu legen um seine Ruhe zu haben. Zum Glück war dieser Strandkorb noch frei damit sich Noah und Malu in den Schatten legen konnten. Im Gegensatz zu Kimo standen die zwei nämlich gar nicht so sehr auf die pralle Sonne, wenngleich sie diesen Ort sehr genießen konnten. Honi schwirrte um den Strandkorb und ärgerte Kimo ein wenig, welcher einiges mit sich machen lies, da Honi immerhin erst vor einigen Wochen aus dem Ei geschlüpft ist.
Mit einem angekuschelten Folipurba im Strandkorb griff Noah nach der Einall-Karte in seiner Tasche und studierte diese, was er eigentlich auch gut auf der Schiffsfahrt hätte machen können...
"Malu, ich denke ich weiß jetzt wo wir sind... wir sind in Ondula.", stolz wie Holz über seine einzigartigen geographischen Fähigkeiten lächelt er sein Pokémon an, was im wissen dieser 'Fähigkeit' allerdings noch nicht sehr überzeugt scheint.
Als er von seiner Karte ablies und den Blick zum Meer wandte um nach Alani zu schauen, sah er ein rotes Garados. Ohne zu zögern sprang er aus dem Strandkorb, riss unbewusst Malu mit und rannte, in Badehose und aufgeknöpften Hemd, zu dem bewundernswerten Garados. Ihm war vollkommen klar, dass Garados in ihrer schillernden Farbe rot sind, er hatte viel über die Legende aus der Jotho-Region gelesen, aber dass er hier auf eines treffen würde... das hätte er nicht gegaubt. Er griff in seine Tasche, die er im Eifer dennoch mitgenommen hatte und holte Notizblock und Kulli raus um alles zu notieren was ihm auffiel.



Zuletzt von Noah am Fr Jun 17, 2016 1:14 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 16, 2016 4:06 pm





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #002 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City

Kas hatte sich schon etwas von ihrem Strandkorb und ihren Pokémon entfernt, wusste aber das ihre Lieben kein Unsinn machen würden und konnte so, ohne schlechtes Gewissen ihre Stecke weiter joggen. Ihre Route? Es war schon die dritte Runde gewesen, welche sie bei ihrem Strandkorb gestartet hatte. Das Ende der Strecke war eine Sandburg, an dieser ein kleiner Junge samt Evoli arbeiteten. Um beide nicht stören stoppte Kas einige Meter vor der Sandburg um dann um zu drehen und zurück zu Laufen. Es wäre nun auch ihre letzte Runde, denn sie hatte ein höllischen Durst und wollte sich auch nicht allzu lange in der Sonne aufhalten. Da die junge Meeresbiologin relativ hellhäutig war, hatte sie schon immer ein Problem mit der Sonne gehabt - denn braune Haut bekam sie nie durch die Sonne sondern machte eher Levi Konkurrenz wenn sie zu langer an der Sonne war. Daher wäre nun auch die beste Gelegenheit, eine Pause im Strandkorb zu machen und etwas zu Trinken.

Es dauerte auch nicht lang, bis Kasmeer ihren Strandkorb und Pokémon sah. Ihr Blick ruhte auf Levi, dem roten Garados, wie er majestätisch aus dem Wasser ragte. Sein rotes Schuppenkleid glänzte in der Sonne wie viele kleine Rubine. Zwar war sein Blick grimmig - wie es bei jedem Garados der Fall war - aber war dies nur das Äußerliche. Denn Levi war eher der sanfte Riese, der keiner Fliege was zu leide tun könne. Früher in Moosbach City wollten auch die Kinder mal auf Levi reiten und er hatte die fremden Kinder akzeptiert und kein Wutausbruch bekommen, wie man es von anderen Garados erzählt. Etwas, worauf Kas auch wirklich stolz war. Levi und sie ergänzten sich einfach und gemeinsam waren sie auch ein tolles Team - natürlich trugen die andere Pokémon auch ein Teil dazu bei aber sie und Levi kannten sich nun mal am Längsten.

Weiter mit den Augen auf Levi ruhend, lief Kas weiter und bemerkte dann, wie jemand in die Richtung von Levi rannte. "Huh?" kam es leise von ihr und sie beschleunigte ihr Tempo etwas um heraus zu finden, was der Jemand vor haben könne. Natürlich war sie sich sicher das Levi nichts anstellen würde aber wenn der Jemand böse Absichten hatte... wie würde Levi da reagieren? Langsam hatte Kas Jemand eingeholt - es war wohl ein Kerl, was sie auf die Statur zurück schließen könnte, und größer als Kas war er auch noch. Jedenfalls verringerte sich der Abstand zwischen Kas und dem Kerl, somit wäre nun auch die Chance groß, das er sie hören würde. "Heeey!" fing sie an um zu versuchen die Aufmerksam auf sich zu ziehen. "Willst du was bestimmtes von Levi?" fügte sie dann noch hinzu und überlegte währenddessen ob sie das Levi eher durch 'rotes Garados' hätte tauschen sollen. Denn woher sollte der Typ denn wissen, das sie mit Levi das Wasserpokémon meinte, hätte ja auch genauso gut sein können, das Kas wen anders meinte. "Also, von dem roten Garados." kam es dann doch hinter her. Währenddessen tauchten auch noch die anderen Pokémon um Levi auf: Mantax, Lampi und ihr Relicanth. Alle bis auf Octillery, den Kas absichtlich im Pokéball gelassen hatte.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 16, 2016 5:59 pm






» Noah Chandler

mit Kasmeer | #002 | Strand von Abidaya City

Noah, versunken in seinem Notizbuch, erschreckt als sich plötzlich eine Stimme nähert und offensichtlich ihn anspricht. Er dreht sich um und sieht eine junge Frau in einem aufreizenden, weißen Bikini. Die Frage, was Noah mit, wie sich rausstellte, ihrem Garados vorhatte konnte er leicht beantworten: "Nun, da Levi, so heißt es doch, oder? Dein Pokémon zu sein scheint, kannst du mir ja vielleicht einige Fragen beantworten. Also erst mal würde mich interessieren, wo du dieses seltene Prachtexemplar gefunden hast? Außerdem würde mich interessieren, was es so zu Fressen bekommt? Weißt du, ob es vielleicht von anderen Garados auf Grund seiner speziellen Färbung ausgestoßen wurde?" Der Forscher war sofort in seinem Element und redete so schnell, dass viele weitere Fragen im Redefluss, Genuschel und plötzlichen Denkpausen untergegangen sind. Er notierte sich bereits die geschätzte Größe des roten Garados, das Gewicht müsse er allerdings erfragen, das lässt sich bei einem so großen Pokémon ja immer schwer schätzen. Noah vermutet aber, dass die rote Farbe keinerlei Einfluss auf das Gewicht des Pokémon hat, oder vielleicht doch? Ein normales Garados wiegt ja ungefähr 230-235kg. Ohne es zu bemerken, kamen neben den Pokémon von Kasmeer auch seine eigenen zusammen. Alani hatte in Garados wohl ohnehin schon einen neuen Spielgefährten gefunden und Honi ist von den ganzen Pokémon auf einem Fleck ganz überweltigt und weiß nicht, wen es am ersten auf den Senkel gehen soll. Kimo erhob sich dann auch mal und flog zu den beiden, die aussahen, als hätte hier ein klischeehafter Urlaubsflirt platz. Malu, welcher ja ohnehin von Noah unsanft aus dem Strandkorb gerissen wurde, befand' sich stets an der Seite seines Trainers und begutachtete ganz genau die Situation. >>Mich würde wirklich interessieren, wie eine Population auf solche biologischen Besonderheiten reagieren? Ob man hier vielleicht von einer negativen häufigkeitsabhängigen Selektion sprechen kann? Vermutlich eher nicht... immerhin gibt es vermutlich nicht viele Pokémon die eine Gefahr für Garados darstellen, daher könnte die Färbung im Bezug auf Räuber-Beute-Beziehung völlig egal sein. Da bleibt jedoch die Frage der Beziehung zu gleichartigen Pokémon. Wie reagiert ein blaues Garados auf ein rotes? Bringt es Vorteile für die Fitness der Population oder wird dieses Pokémon nie in der Lage sein sich fortzupflanzen? ...<< Noahs Gedanken überschlagen. Dieses Pokémon wirft so viele Fragen auf und lässt so viele Theorien zu. Bei der nächsten Gelegenheit wird er eine Bibliothek aufsuchen um Skripte und Lektüren zu diesem Fachgebiet lesen. "Ich habe so viele Fragen an dich?!", äußerte er und schaute verzweifelt zu der jungen Frau. Dass er vielleicht ein wenig zu aufdringlich sein könnte kam ihn gar nicht erst in den Kopf, immerhin waren das äußerst relevante und dringliche Fragen, die jetzt sofort geklärt werden müssen. Wo kommen wir denn hin, wenn wir ständig alles Wissenwerte vor uns herschieben?
Wenn Noah so in Rage ist verliert er völlig den Sinn für Höflichkeit und vergisst aus total die Zeit, das ist auch der Grund, wieso er oft Tage an ein und derselben Stelle bleiben kann. Die Natur gibt so viel her und er möchte alles erfahren.




Zuletzt von Noah am Fr Jun 17, 2016 1:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 16, 2016 7:38 pm





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #003 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City || Goose-Power!

Es hatte also geklappt und sie bekam die Aufmerksamkeit des Kerls, dementsprechend verlangsamte sie ihre Schritte, bis sie zum Stehen kam. Nun konnte sie sich auf ein Bild ihres Gegenübers machen und sofort kroch ihr die Wärme ins Gesicht. Wow... war ihr erster Gedanke. Nur halb bekam sie alles mit, was der junge Mann vor ihr erzählte, da sein Aussehen sie gerade etwas aus der Bahn warf. Nicht, das Kasmeer nie gut aussehende Kerle gesehen hatte - sie hatte schon genug Dates mit welchen hinter sich gebracht aber der hier vor ihr, raubte ihr gerade leicht den Verstand. "Ähm.. was Garados? Pokémon?" kam es nun nach dem Redeschwall ihres Gegenübers. Ein Grollen von Levi war zu hören, was Kas etwas wach rüttelte. "Aso. Garados!", sie versuchte etwas sicherer zu wirken. "Am Strand. Da war Levi ein Karpador." kam es langsam von ihr. Ihre Wangen wurden nun etwas röter, weil Kas genau wusste, das sie ihren Ruf als Forscherin nun gerade gar nicht gerecht wurde aber wer könnte den Wissen, das Kas heute ihren Mr.Right finden würde? Naja, Mr.Right wäre jetzt etwas zu hoch gestochen. "Moosbach City. Meine Mama hatte mir geholfen damals." Was redest du da den für ein zusammenhangslosen Kram?! Peinlich berührt, schaute sie zu Boden und musste einige male tief durch atmen. Mach dich nicht verrückt... er ist nur ein Typ... nur ein Typ... nur ein... verdammt gut aussehender Typ!! "Verletzt, er war verletzt damals. Meine Mutter ist Ärztin und wir haben ihn gepflegt." Geht doch! "So habe ich ihn gefunden.", fügte sie dann noch hinzu. Noch nie hatte Kasmeer so eine Begebung gehabt. Natürlich hatte sie schon das einige oder andere das Problem gehabt total nervös zu sein, wenn sie vor Publikum stand und sprechen sollte aber so krass wie jetzt? Das war eine Premiere.

Nochmal wagte sie den Blick hoch zum jungen Mann - was sicher keine Idee war, denn sie hatte ja noch einige Fragen zu beantworten. "Also... es... naja. Es frisst halt..." kam es versucht sicher von ihr. Verunsichert legte sie ihre Arme um ihre Taille und mit dem Fuß formte sie eine kleine Kuhle und hoffte inständig das ihr Gegenüber sie nicht für komplett bescheuert hielt. Somit wanderte ihr Blick wieder gen Boden um noch einmal die Kurve zu bekommen. "Pokémon-Futter. Seine Vorliebe sind außerdem Saimbeeren, welche es in Hoenn gibt." Zwar war es kein langer Satz gewesen, dennoch musste sie ein weiteres mal tief einatmen. "Er hat selbst entschieden, nicht bei anderen Garados zu leben." Es fiel ihr wirklich schwer, längere Sätze zu äußern, da sie ja weiß das der junge Mann vor ihr, noch immer da war und sie sich ihn einfach nicht weg denken könnte. Ebenso machte sie es auch etwas verrückt das er da einfach so stand mit seinem geöffnetem Hemd. Von seinen Pokémon bekam sie gerade auch nicht viel mit. "Keine Ahnung, ob er ausgestoßen wurde." kam es dann von ihr, nach dem sie wieder den Kopf erhoben hatten und so sich selbst widersprochen hatte.

Zum Glück war er nun damit beschäftigt, wie wild in seinem Notizbuch zu schreiben, was für Kas ein Moment der Erholung darstellte. Wer er wohl ist? Und wieso interessiert er sich so für Levi? Ob er ein Forscher ist? Ob er auch eine Liebe zu Wasserpokémon hegt? Kasmeers Gedanken überschlugen sich, was sie dazu veranlasste vor Glück zu strahlen. Andererseits... Levi ist selten mit seiner roten Färbung... oft genug haben mich Leute angesprochen wenn sie das schillernde Garados gesehen haben... wahrscheinlich ist er eh nur an ihm interessiert... und sofort starb ihr Lächeln wieder. Nun war es wieder der gut aussehende Kerl vor ihr, der eine weitere Frage äußerte, das er so viele Fragen an sie hätte. "Das ist so unfair... warum interessiert sich den keiner für mich..." murmelte sie vor sich hin. Hab ich das gerade laut gesagt? Sie schlug sich die Hände vor den Mund und machte große Augen. Kas, du bist eindeutig kaputt. Dann ließ sie die Hände wieder sinken und fächerte sich mit einer Hand Luft zu. "Uff, so heiß hier. He..hehe." und versuchte so die Situation zu retten beziehungsweise einfach davon abzulenken was sie gerade gesagt hatte. "Ähm... ja klar. Ich stehe dir Rede und Antwort." kam es nun von ihr und sie zeigte zu ihrem Strandkorb. "I-ist es ok wenn wir darüber gehen? Zu viel Sonne bekommt mir nicht." Bitte halte mich nicht für verrückt, bitte bitte bitte...!

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 16, 2016 8:20 pm






» Noah Chandler

mit Kasmeer | #003 | Strand von Abidaya City

Während sich die junge Dame einen Satz nach dem anderen zurecht stammelte versuchte Noah krampfhaft die Informationen herauszufiltern die für ihn wichtig waren. >>Pokémonfutter... Saimbeeren aus Hoenn... freiwillig alleine...<<, schrieb er mit. Das Garados machte für ihn einen sehr gesunden und gepflegten Eindruck, diese Trainerin muss ihre Pokémon sehr lieben. Noah machte sich die letzten Notizen über Ort der Begegnung, notierte sich noch Datum und Wetter, klappte den Notizblock zu, befestigte den Kulli wieder daran und packte beides zusammen in seine Tasche. Noch nie ist der junge Forscher auf so eine Frau gestoßen, die so bildschön und gleichzeitig nicht richtig sprechen kann. Er weiß gar nicht, was er mit ihr reden soll, aus Angst, sie kognitiv zu überfordern. "Sag mal, wie heißt du eigentlich? Und, was machst du hier in Ondula?", er denkt irrtümlicherweise ja immernoch, er befindet sich in Ondula. Er legt den Koopf schief, in der Hoffnung, dass zwei Fragen nicht zu viel aufeinmal waren und geht, mit ihr in Richtung der Strandkörbe.
Heute war tatsächlich ein sehr heißer Tag wie Noah feststellt. Keine einzige Wolke am Himmel, hier kann man wirklich perfekten Sommerfeeling bekommen. Während Noah auf eine Antwort wartet kommt Alani tanzend zu den beiden und spritzt Noahs Hemd und Oberkörper mit Wasser nass. Seine Pokémon hatten noch nie sonderlich gute Manieren und lieben es sich gegenseitig, aber ihren Trainer, zu ärgern und zu bespaßen wo es nur geht. Honi nimmt sich ein Beispiel an Alani, schlürft etwas Meerwasser um es anschließend... "Flaaaaaaau....!", das Wasser war Honi viel zu salzig, was es dazu veranlasst statt Noah die Fremde vollzuspucken. >>Das hat er jetzt nicht gemacht...<<, selber ganz nass von Alani greift er nach einem Handtuch, dass bei den Standkörben lag und reicht es der Dame.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Fr Jun 17, 2016 10:28 pm





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #004 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City

Glücklicherweise ging er auf ihr Angebot ein, als er fertig war mit seinen Aufzeichnungen. Obwohl Kas sich fragt ob er irgendetwas sinnvolles niederschreiben könnte bei ihrem Kauderwelsch oder einfach nur aus Höflichkeit irgendwas notiert hatte. Auf dem kurzen Stück zum Strandkorb stellte der gut aussehende Kerl noch die Frage wie sie den hieße und was sie hier in Ondula machen würde. Moment, Ondula? Ja, das hat er wirklich gesagt und ich dachte ich bin durch den Wind. "Kasmeer Thompson, ist mein Name." und beantwortete so kurz die erste Frage. "Ich bin hier weil ich Vergnügen und Arbeit verbinde. Denn nur am Wasser kann man am Besten das Leben von Wasserpokémon studieren, oder?" Wow! Ich hab ein vollständigen Satz zusammen bekommen. Dann war da noch seine letzte Frage bezüglich Ondula. Kas schenkte ihn ein breites Lächeln und musste so wieder in sein echt hübsches Gesicht schaute. "Ondula? Wir sind in Abidaya City." und musste leise kichern. Ihr unwohles Gefühl verabschiedete sich auch nun langsam, da sie sich wohl nun an die Anwesenheit ihres Sunnyboy gewöhnte. "Aber das selbe könnte ich dich auch fragen." kam es dann von ihr und schaute ihn aus dem Augenwinkel an. Gerade, weil er ja anscheint nicht einmal genau wusste wo er war. "Du bist nicht von hier, oder?" Kas hatte ihn nicht einmal gefragt ob sie ihn duzen dürfte - ein generelles Problem ihrerseits, da sie eigentlich jeden in ihrer Umgebung duzte - außer natürlich man machte es Kasmeer klar, das man gerne gesiezt werden möchte.

Am Strandkorb angekommen, setzte sich Kas sofort und seufzte zu Frieden da sie nun nicht mehr der direkten Sonne ausgesetzt hatte. Schnell griff sie zu ihrer Wasserflasche und konnte sich nun auch ein Bild von anderen Pokémon machen. Allesamt niedliche Dinger, bis auf das Quaxo was wohl nun ausgesprochen süß war - gut, als Wasserpokémon könnte es eh Pluspunkte sammeln. Amüsiert beobachtete Kas dann auch, wie das Quaxo sein Trainer mit einer Ladung Wasser traf. Das Lachen könnte sie nicht verkneifen. "Arw, dein Quaxo ist so süß!" lies sie währenddessen von sich hören und hätte am Liebsten das Quaxo dafür liebevoll geknufft. Aber zum Aufstehen und knuffen kam es nun nicht, da das kleine rosa Watteding sich wohl nun auch für ein Wasserpokémon hielt - Kas konnte auch gerade nicht sagen, was es eigentlich war - und entlug sein Wasser nun auf Kasmeer. Die Wasserflasche, welche sie noch in der Hand hielt - offen natürlich - fiel ihr vor Schreck runter und der Inhalt der Flasche ergoss sie nun im Sand. "Ouh.", stöhnte sie und schaute an sich hinunter. Rot wurde Kas dann aber doch wieder, als sie Mr. Gutaussehend nun genauer betrachtete - Oh mein Gott, heißer Kerl! Und das Nass! - welcher ihr nun ein Handtuch reichte, damit sie sich trocknen könnte. "D-danke." kam es kleinlaut von ihr, stand auf und trocknete sich ab. Lange dauerte es zum Glück nicht, allzu viel Wasser hatte sie ja nun wirklich nicht abgekommen. Daher griff sie auch schnell zu einem trockenem Handtuch und reicht es ihm und immer mit leichten roten Wangen. "Hier." kam es etwas schüchtern von ihr. "Du hast ja ebenfalls Wasser abbekommen." Auch wenn mich der Anblick mit dem nassen Hemd nicht stört... Kas! Man, reiß dich doch mal zusammen! Gut für sie, das sie diese mal ihre Gedanken nicht kund getan hatte, sondern einfach mal beim wesentlichen geblieben war.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Sa Jun 18, 2016 1:44 am






» Noah Chandler

mit Kasmeer| #004 | Strand von Abidaya City

Erfreut über die Tatsache, dass die Schönheit nicht nur Schlammbombe in der Birne hat lauschte er ihren Worten. Ihm wurde klar, dass sie keine gewöhnliche Trainerin sein durfte, welcher normale Trainer studiert denn bitteschön bewusst das Verhalten von Pokémon? Und Kasmeer, wie sie sich nannte, schien ja sogar eine richtige Fachrichtung zu haben. Sie ist eine Spezialistin. "Wow...", schlich es ihm über die Lippen. Dann deckte Kas ebenfalls auf, dass Noah wohl doch nicht so ein geographisches Genie war, wie er sich nie einzugestehen wagte. >>Abidaya City...?<<, überlegte er und nahm das Handtuch der Wasserpokémonspezialistin entgegen. "Danke dir!", ein charmantes Lächeln zeichnete sich dabei auf seinem Mund.

Nachdem er sich abgetrocknet hatte nahm er Platz neben der Sonnenflüchterin und griff nochmals nach seiner Einall-Karte. Er suchte Abidaya-City und fand' es quasi gleich über Ondula. Er säufzte leise, ihm fiel aber auf, dass sie wohl ein Pokémon wie Flauschling noch nie zuvor gesehen hatte. Das würde ja bedeuten, dass sie vermutlich keine Ahnung von den Pokémon, die in der Kalos-Region leben, hat. "Das ist ein Flauschling, ein Feen-Pokémon aus der Kalos-Region. Also... falls es dich interessiert.", es schoß einfach aus ihm raus. Dann beantwortete er noch ihre Gegenfrage: "Ich komme auch ursprünglich aus der Kalos-Region, bin gerade erst angekommen und wollte meinen Pokémon und mir hier am Strand eine Pause vom Flug gönnen. Ich bin Forscher und strebe es an irgendwann mal ein Regionsprofessor zu sein. Deswegen bin ich hier. Ich möchte so viel selbst von der Welt sehen, so viele Pokémon mit meinen eigenen Augen sehen und ihre Artenvielfalt und Verhaltensbiologie studieren.", kurz überlegte er seine Antwort noch weiter auszuführen, entschied sich dann aber doch, dass es jetzt reicht. "Hast du ein bestimmtes Ziel oder kann man sich dir anschließen?", er überlegte nicht lang. Quasi mit einer Kollegin die Region zu bereisen, die sich hier etwas besser auskannte als er machte die ganze Sache nicht nur leichter sondern sicherlich auch lustiger. Mit großen Augen blickte er sie an und hoffte wirklich, dass sie ja sagte.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 23, 2016 2:41 pm





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #005 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City

Dankend nahm ihr gegenüber das Handtuch an und schenkte ihr ein charmantes Lächeln das ihre Wangen wieder leicht rosa färbte. Während er sich abtrocknete hatte sie den Blick auf ihre Pokémon im Wasser gerichtet und schaute erst wieder zu ihm, als er sich neben sie gesetzt hatte. Er zuckte seine Karte und schaute anscheint nach, wo er genau war - Kas schaute ebenfalls mit auf die Karte und hörte ihn dann seufzen. Ob er sich verlaufen hatte? Er hatte ja etwas von Ondula gesagt, wahrscheinlich sein eigentliches Ziel? Kas konnte ja schlecht wissen wo ihr Gegenüber nun hin wollte. Doch schien die Angelegenheit nicht so schlimm zu sein, denn daraufhin erklärte er um welches Pokémon sich das Rosadings handelte. "Ah, ein Feenpokémon." wiederholte sie und musterte das kleine Ding genauer. Naja, es sah aus wie lebende Zuckerwatte, daher fand sie den Namen Flauschling auch sehr passend. "Klar, neue Pokémon kennen zu lernen ist doch immer eine spannende Sache." fügte sie dann noch lächelnd hinzu. Doch lange hielt die Stille nicht an, denn nun erklärte ihr Gegenüber genau wo er her kam und was genau sein Ziel war. Kas' Augen glitzerten leicht, als er erklärte er wäre ein Forscher welcher auf dem Weg wäre Regionsprofessor zu werden. Begeistert klatschte die Rothaarige in die Hände. "Uhi, toll! Ich bin Meeresbiologin! Wir sind also fast sowas wie Forscher-Kollegen!" kam es freudig aus ihr heraus. Heute musste ihr Glückstag sein! Ein ausersehener Kerl der auch noch Forscher ist! Auch wenn sie so glücklich über die Tatsache war, ein Kollegen am Strand getroffen zu haben, überhörte sie nicht seine Frage und nickte. "Gerne kannst du dich mir anschließen und nein, ein genaues Ziel habe ich nicht." erklärte sie. "Aber nur unter einer Bedingung - wie heißt du?", fragte sie ihn nun. Denn er hatte sich ihr ja noch gar nicht vorgestellt gehabt und ungern würde Kas mit wem umher reisen, von dem sie nicht einmal den Namen kennt.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Jun 23, 2016 7:06 pm






» Noah Chandler

mit Kasmeer| #005 | Strand von Abidaya City

Leicht irritiert blickte er die Meeresbiologin an und wunderte sich darüber, dass er sich wohl tatsächlich noch gar nicht vorgestellt hatte. "Oh, mein Fehler... Ich heiße Noah Chandler, bin 21 Jahre alt und komme aus Illumina City, welche ja wie gesagt in der Kalos-Region liegt.", irgendwie war er stolz von sich bzw. von seiner Herkunft zu erzählen, weil es ja doch weiter weg war als gewöhnlich. "Ach und wie du siehst sind das hier meine Pokémon. Honi, mein Flauschling hast du ja bereits kennengelernt. Das Folipurba dort heißt Malu und das Ledian heißt Kimo. Alani, mein Quaxo hast du ja auch bereits kennengelernt.", fügte er noch hinzu. Er packte die Karte zurück in seine Tasche und erläuterte Kas, dass sein eigentliches Ankunftsziel Stratos City war. Außerdem erzählt er ihr, dass er sich unbedingt das Labor der derzeitigen Einall-Regionspofessorin anschauen wollte. Natürlich schließt das eine Reise durch die Einall-Region und das Entdecken vieler Pokémon und, für ihn, neuen Ökosysteme mit ein.

Die Sonne ging langsam unter, der Himmel färbte sich leicht  orange und seine Pokémon wurden allmählich müde. Er rief jedes in seinen Ball zurück, bis auf Honi, denn der nahm lieber auf Noahs Kopf platz un beobachtete von dort was so geschieht. Noah knöpfte sein, mittlerweile luftgetrocknetes Hemd zu, zog sich seine Schuhe an, stand auf und reichte Kas die Hand um ihr ebenfals beim Hochkommen zu helfen. Dass er eigentlich nur mal ihre Hand halten wollte lies er sich nicht anmerken. "Komm, wir gehen mal in die Stadt und schauen uns nach einer Übernachtungsmöglichkeit um.", auch wenn er wusste, dass es hier ein PokéCenter gab, könnte sich ja auch eine andere Möglichkeit ergeben. In Kalos hatte er ja auch oft genug kurzzeitig bei Bewohnern der jeweiligen Städte gewohnt. Er empfindet das als geselliger und das gefiel ihm.

Was Noah jedoch noch nicht bemerkt hatte war, dass Honi, der nach wie vor noch auf seinem Kopf saß, schon ein neues Opfer ins Auge gefasst hatte. Etwas weiter, noch einige Meter vom Strand entfernt, in richtung Stadt.... dort schwomm ein gelbes, unbekanntes Etwas. Es wirkte sehr klein... also perfekt für Honi um es zu ärgern. Mit gespitzten Augen visierte es sein Ziel an und wartete bis die beiden Forscher auf ihrem Weg an dem kleinen Flüsschen, welches ins Meer mündete, vorbeikamen.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Fr Jun 24, 2016 3:15 pm





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #006 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City

Der junge Forscher schien echt irritiert zu sein, als er bemerkte das er sich noch nicht vorgestellt hatte. "Noah also.", und lächelte freundlich. Nun hatte sie also auch ein Namen zu dem Forscher. Er erklärte auch gleich, wie alt er war und woher er stammte. "Wenn du mir gleich so viele Infos von dir gibst, werde ich auch mal so freundlich sein!" und legte immer noch lächelnd den Kopf schief. "Mein Name kennst du ja schon, darfst mich auch gerne Kas nennen. Bin 25 Jahre und komme aus der schönsten Stadt Hoenns, aus Moosbach City!" und klatschte wieder begeistert in die Hände. Aber es war auch interessant zu wissen, wo Noah herkam. Kalos war nun wirklich ein Stück entfernt - gut Hoenn lag nun auch nicht gleich um die Ecke. Dann stelle er noch seine Pokémon vor und Kas nahm sich vor, sie die Namen der jeweiligen Pokémon zu merken. Da sich ihre Pokémon noch im Wasser befanden, zeigte Kas auf das jeweilige Pokémon. "Mein Garados muss ich ja nicht mehr vorstellen. Neben Levi ist mein Mantax, Manta - ich weiß, sehr kreativer Name. Dann Lampi und mein Relicanth, beide haben noch keine Spitznamen, weil ich ihre Namen so schon echt toll finde. Dann habe ich noch ein Octillery, aber der ist etwas schwierig, daher hockt er im Moment in seinem Pokéball." erklärte sie dann. Daraufhin erklärte nun Noah was seine Ziele waren und wo er überall gerne mal hin möchte. Aufmerksam hörte Kas zu und nickte zwischen durch verstehend. Sie war von seinen Ziel begeistert und versicherte ihm zu helfen.

***

Kas beobachtete fasziniert das Farbenspiel des Sonnenuntergangs, während Noah seine langsam müden Pokémon zurück rief und sich darauf hin die Schuhe wieder anzog und sein Hemd zuknöpfte. Als Noah dann auf stand, ließ Kas den Blick vom Sonnenuntergang und nahm seine Hand um sich hoch helfen zu lassen. Da es nun etwas dunkler war, konnte man nicht direkt sehen, wie sich Kas' Wangen etwas rot färben. Wow, was für ein Gentleman! Erst jetzt, bemerkte Kas auch das Noahs Flauschling auf seinem Kopf saß - was für ein niedlicher Anblick! "Klar, gerne! Ich zieh mir schnell mein Kleid über und hole meine Pokémon." antwortete sie Noah. Schnell zog sie sich ihr luftige hellblaues Kleid über und schlüpfte in ihre weißen Sandalen. Dann griff sie nach ihrer Tasche und nährte sich etwas dem Wasser um ihre Bande in die Pokébälle zurück zu rufen. Darauf hin, ging sie zurück zu Noah. "So, jetzt können wir." und ging neben Noah her.

Der Strand war nun ruhiger, kaum noch Leute waren hier. Was den Spaziergang angenehmer machter. Irgendwie empfand Kas es wirklich schön, zusammen mit Noah hier entlang zu gehen und ihr Herz klopfte auch leicht. Nie zuvor hatte sie jemand so aufmerksamen getroffen gehabt, der auch noch Forscher war! Insgeheim fragte sich Kas, wie lange sie wohl gemeinsamen reisen würden. Sie konnte ihm ja einiges über die Wasserpokémon aus Hoenn erklären und über einige welche sie schon hier in Einall gesehen hatte und wer einmal Regionsprofessor werden wollte, sollte ja über alle Pokémon bescheid wissen! Langsam nährten sich beide einem kleinen Flüsschen, welches ins Meer müdete. "Uh! Schau mal! Wie schön das Wasser glitzert!" und deutete auf das Flüsschen. "Ist das nicht schön?", fragte sie ihn ganz fasziniert.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Fr Jun 24, 2016 5:24 pm






» Noah Chandler

mit Kasmeer| #006 | Strand von Abidaya City

Am Flüsschen angekommen und noch bevor Noah auf Kas' Aussage reagieren konnte machte sich Flauschling schon auf den Weg... und ruinierte somit diesen schönen Moment. "Vo-Vorsicht! Honi, komm sofort zurück!", rief er leicht gernervt hinter dem entwichten Feen-Pokémon her. Honi schwebte über das Wasser, was zusammen mit dem Sonnenuntergang und der restlichen Atmosspähre sehr stimmig aussah. Ein Pokémon-Fotograf wäre wohl gerade im Paradis. Bei dem Gedanken musste Noah dann tatsächlich ein wenig schmunzeln.

Jetzt merkte er aber erst, weswegen sein Honi nicht hörte, es hatte da ein anderes Pokémon entdeckt. Eines, dass Noah gar nicht bekannt vorkam. Er entfernte sich von Kas und ging näher zum Fluss, bis zum Ufer. Sofort hockte er sich hin, griff wiedermal nach seinem Notizblock und überlegte was er aufschreiben könnte. Es war ganz offensichtlich ein gelbes Pokémon und nicht besonders groß. Es konnte, ebenso offensichtlich, schwimmen und könnte daher ein Wasserpokémon sein. Dies war natürlich nur Theorie. Noahs Herz pochte wie verrückt... erst trifft er ein andersfarbiges Garados und jetzt auch noch eine ihm völlig unbekannte Pokémon-Art. Dabei war er sich eigentlich sicher, dass er zumindest von jedem Pokémon mal gehört habe bzw. mal ein Bild gesehen hatte. Dieses war aber anders... Es hatte zwar optische Gemeinsamkeiten mit einem Enton, aber dennoch war es irgendwie anders. Viel kleiner und auch die Form des Körpers, wie es quasi regungslos über's Wasser gleitet, als hätte es kaum Gewicht. Noah dachte ebenfalls darüber nach, dass es wohlmöglich auch ein Vogelpokémon sein könnte, die sind ja sehr häufig leicht genug um problemlos auf dem Wasser zu schwimmen, wie z.B. ein Piccolente.

Noah zog sich seine Schuhe wieder aus und krempelte seine kurze Jeans noch etwas weiter hoch, tritt ins Flüsschen und näherte sich Honi und seinem neuen Freund. Er hielt schon einen Pokéball griffbereit um dieses Pokémon zu fangen. Zwar würde das gegen seine Prinzipien verstoßen, Pokémonarten erst mal eine Weile in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten und nicht sofort zu fangen, um dann mögliche Unterschiede erkennen zu können, z.B. im Verhalten oder der Entwicklung. Hier ging es aber immerhin um eine völlig neue Art... Da musste er einfach eine Ausnahme machen. Er näherte sich also dem neuen Pokémon... bis ihn plötzlich etwas umwarf. Er erschrak, kippte um ins Wasser und war jetzt wirklich total nass.

Noah war so vertieft in seine Gedanken, dass er nicht bemerkte, dass er ausversehen auf die Schale eines schlafenden Muschas getreten ist, welches sauer wegschwomm. Verwirrt, wie so oft am heutigen Tage, blickte er auf und sah, dass seine neue, historische Entdeckung nur ein Spielzeug war. Ein Gummientonchen. Damit hatte wohl ein Kind gespielt und es vergessen oder so... Peinlich berührt sank er mit dem Kopf ins Wasser, auch Honi zog sich zurück und setzt sich auf Noahs Kopf.

>>Wie peinlich... Und ich soll ein großer Professor werden?<<



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Mi Jun 29, 2016 8:09 pm





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #007 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City

Kasmeer war sehr in Gedanken vertief, während sie neben Noah herging. Sie beobachtete die Umgebung und versprach sich selbst, hier noch einmal her zu kommen um Fotos zu machen und diese ihren Eltern zu schicken. Ihr rotes Garados.. umhüllt von der Untergehenden Sonne... ja! Das wäre ein Bild für ihr Büro! Doch lang konnte sich dieses Bild nicht vor Augen halten, denn Noah entfernte sich immer schneller von ihr und hockte sich dann irgendwann hin. Kas blieb stehen, legte den Kopf schief und schaute ihm hinter her. "Huh?", kam es leise von ihr. Da es schon langsam dämmerte, rief die junge Meeresbiologin ihr Lampi aus dem Pokéball und hielt das Wasserpokémon in Händen. "Lampi! Lampi!", kam es glücklich von dem Wasserpokémon und tauchte die Umgebung in ein angenehmes und helles Licht. "Wollen wir mal sehen, was unser Forscherkollege gefunden hat." und ein weiteres mal, gab das Lampi glückliche Geräusche von sich. Somit nährte sich die Rothaarige samt Pokémon auf den Händen.

Hinter ihm angekommen, blieb Kas stehen und beugte sich etwas hinunter. Ihr Forscherkollge war klitschnass und schien in Gedanken vertieft zu sein. "Mhm." kam es von ihr während sie die Umgebung erforschte. Ob das Gummientonchen sein Interesse geweckt hatte? "Das ist aber ein süßes Gummientonchen", kam es von Kas. Ihr Lampi währenddessen gab glückliche Geräusche von sich und ließ seine Lampen-artigen-Fühler leuchten. "Du solltest aus dem Wasser kommen. Sonst wirst du noch krank. In der nähe gibt es ein Pokémon-Center wo wir unter kommen können. Da hast du sicherlich auf die Chance deine Sachen zu trocknen." entgegnete sie. Aber dann viel ihr auf, wie sie ihm eigentlich helfen könne. Vorsichtig setzte sie das Lampi auf dem Boden ab und kramte in ihrer Tasche, nach ihrem großen Badehandtuch mit vielen verschiedenen Wasser-Pokémon Aufdruck. "Hier. Das hält dich warm, bis wir im Pokémon-Center sind." und lächelte ihn warm an.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Mi Jun 29, 2016 8:54 pm






» Noah Chandler

mit Kasmeer| #007 | Strand von Abidaya City

Die Sonne war beinahe im Horizont versunken, die Nacht brach an. Noah nahm schaute zu Kas auf, bewegte sich aus dem Wasser und nahm dankend das Handtuch an. Doch bevor er seinen vom Wasser runtergekühlten Körper mit dem Handtuch bedeckt, musterte er es. Das waren eine menge Wasser-Pokémon auf dem Handtuch. Sie scheint echt vernarrt zu sein in Wasser-Pokémon. Das war für Noah aber nur verständlich, Wasser-Pokémon waren ganz einzigartige Wesen. Sehr elegant und anmutig.

Der Forscher folgte der Meeresbiologin aus dem Wasser, über das Ufer zurück auf den Weg und platzierte sich wieder neben sie. Ihr Lampi war ihm bereits aufgefallen. "Wie war sein Name noch gleich?", er überlegte kurz, "Ach, stimmt. Es hatte keinen, weil es dir schon so gefiel, nicht wahr?", er lächelte und war etwas stolz, dass ihm dass in Erinnerung blieb. Er streichelte es vorsichtig mit seiner Hand und bewunderte Lampis leutenden Fühler, die den zwei Forschern viel Licht spendeten. An dieser Stelle erinnerte er sich daran, dass sein Ledian die Attacke Blitz beherrschte, beließ es aber bei dem Gedankenspiel und überlies Lampi die Aufgabe mit dem Licht.

Noah war schon echt müde als er endlich das Schild sah, dass ihm verriet, dass sie in Abidaya City angekommen sind. Auch wenn Abidaya City gleich am Strand lag, irgendwie hatten die beiden etwas getrödelt.

tbc.: Das Pokémon-Center von Abidaya City



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Fr Jul 01, 2016 12:18 pm





Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.
post: #008 | with: Noah | place: Strand von Abidaya City | TBC: Pokémon-Center von Abidaya City

Die Stimmung wirkte irgendwie angespannt für Kas. Ob Noah deprimiert war, das er dachte er hätte etwas neues gefunden obwohl es nur ein einfach Kinderspielzeug war? Natürlich, sein Ruf wäre wahrscheinlich gestiegen, hätte er ein neues unbekanntes Pokémon entdeckt aber so etwas wünschte sich nun mal jeder Forscher. Kasmeer könnte ihn daher verstehen und blieb einfach ruhig und hilfsbereit - nach nach dem Motto, sollte er etwas brauchen, sie wäre für ihn da!

Da Noah das Handtuch nahm, beugte sich Kas wieder nach unten um ihr Lampi wieder in den Arm zu nehmen. Das ihr Forscher-Kollege das Handtuch gemustert hatte, hatte sie nicht mit bekommen. Sie konnte sich vorstellen, das ihre Liebe zu den Wasser-Pokémon mit diesem einfachen Handtuch noch einmal unterstrichen wurde und ob es vielleicht für Noah ein Problem darstellen könnte. Doch stellte sie ihre Frage nicht - es würde sich bestimmt noch ein anderer, besserer Zeitpunkt finden lassen. Aber ihre Zweifel wurden etwas zurück gestellt, als Noah das kleine Lampi streichelte. Glückliche Quiek Geräusche kamen nun von dem Wasserpokémon und es zappelte ganz aufgeregt in Kas Armen. "Richtig, der Kleine hier hat kein Namen. Ich finde seine Bezeichnung treffender als jeden Kosenamen.", antwortete sie sanft und machte sich darauf hin mit Noah auf den Weg. Lampi noch immer in ihrem Arm, damit es den beiden Forschern Licht spenden konnte.

Irgendwie hatte es nun wirklich etwas gedauert, bis beide das Schild des Pokémon-Centers sahen. Das Pokémon-Center selber war noch beleuchtet, was dafür sprach das es noch nicht zu spät war, dort unter zu kommen. Die Frage, welche sich Kas nun aber stellte, war ob es noch genug Zimmer gab für Noah und sie.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Mi Nov 23, 2016 10:23 pm

Post 1 mit Xyreal
Es war ein warmer Sommertag und die sonne strahlte heller als sonst. Naoto und ihr Pokemon Team die grad in ihren Bällen ruhen. Kamen nach einer langen Reise, endlich in Abidaya Citty an. Das Mädchen war sehr müde und suchten ein Ort wo sie, sich eine weile entspannen könne. Das Mädchen fragte ein paar Leute wo man sich  am besten ausruhen könne. Sehr viele legten ihr ans Herz doch zum Strand zu gehen, was einer der schönsten Orte, von Abidaya sein sollte. "Hmmm, ein Strand das heißt... Oberkörper freie Männer, MUHAHAH!!" schrie Naoto rum. Leute, die das rumgeschreie hörten dachten entweder sie sei eine Perverse oder eine verrückte beides nicht grad das tollste, was man über sie denken kann. Als sie suchend  ihre Tasche umwühlte um zusehen ob sie noch ein Badeanzug hat. Nachdem sie  begriff, das sie wohl ihr Bikini zuhause gelassen hat. mit langsamen schritten ging sie in einen kleinen rot angestrichenen Laden, um ein Badeanzug zu finden. "Was zur, wie viel kostet das denn bitte!" sagte das Mädchen mit einer lauten Stimme. Das rothaarige Mädchen schaute sich alle Baeanzüge an die ihr gefallen könnte. Leider fand sie fast gar keine. Nach ner langen Suche, endeckte das Mädchen endlich ein perfektes Badeanzug.  Nachdem sie bezahlte und aus den Laden rauskam. Nachdem sie sich umzog rante sie sofort zum Strand, als die rothaarige ankam war sie überweldigt. Es war einer der schösten Strände die sie je gesehen hat, das Wasser war so klar wie eine Perle und der Strand selber was so sauber, das es schon glänzte. Nachdem sie sich an einen stillen Platzt hinlegte, holte sie ihre Karte aus ihrer Tasche umzusehen wo sie wohl als nächstes gehen sollte. "Hmm vlt da, ne oder da.... Achja mir fällt auf, ich sollte mal meine Pokemon freilassen damit sie auch ein Sonne abhaben." Dachte sich Naoto während sie die Karte ablegte und ihre 3 Pokemon aus ihren Bällen rausholte.Nach einer weile, wurde es langsam spät und hunger tat sich auf. "Hmm ich hab glaub wirklich langsam hunger, aber unser proviant ist aber gestern fertig geworden.." Sagte Naoto mit einen hungrigen Blick. Nachdem sie ihre Pokemon zurück beschwörte und sich überwunden hat aufzustehen ging sie richtung Meer um einen bad zu machen " Kalllt kallt kallt das ist so kalt!! " schrie das Mädchen. Nachdem sie fertig war und zurück gehen wollte lief sie gegen ein dunkel blauen Stein und fiel rückwärts ins Wasser. "Aua! mein armer Fuß!" Nachdem das Mädchen endlich wieder die Kraft hatte auszustehen, rannte sie zurück zu ihren Platz wo sie nicht aufpassteund ausversehen  gegen einen Mann rannte. "Aua! Als erstes mein blödes Fuß und jetzt das warum passiert ausgerechnet mir das?" sagte das Mädchen depremierent.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Nov 24, 2016 4:20 am

cf. >>> Hauptstraße von Septerna City


08 || Naoto Sajonji & Xyreal


Whump. Ups da war wohl jemand in ihn gelaufen, innerlich Seufzte er leicht und Blickte dann schließlich an seiner Brust herab, hierbei konnte er ein deprimiertes Jammern vernehmen, welches ihm ein leicht belustigtes Lächeln auf die Lippen zauberte. Sie hatte wohl ein etwas arg stürmisches Wesen, er war selbst gerade erst an den Strand gekommen, hatte aber noch mitbekommen wie sie sich aus dem Wasser aufgerappelt hatte und dann in ihn gerannt war. Sie sagte etwas von Fußl, hatte sie sich etwa zuvor angeschlafen? Wie es schien gehörte auch so etwas hier zu ihrem Wesen. Na ja, er war aber auch deutlich größer als sie, daher musste er zu ihr herab blicken. Technisch gesehen war der Größenunterschied so etwas wie ein Kopf, egal aber auch.

Er selbst hatte vor nicht all zu langer Zeit Septerna City verlassen und war nun nach Abidaya City gekommen, er hatte da seine Pokemon entscheiden lassen. Kurz um er hatte ihnen die Karte vor die Nase gelegt und ihnen gesagt sie sollen einen Ort ihrer Wahl antippen nachdem er ihnen die Stadtbeschreibungen vorgelesen hatte und so war es eben diese Stadt geworden. War eben egal, er kannte so ziemlich keine und daher war so ziemlich jede ihm unbekannte Stadt sehr willkommen.

"Vorsicht junge Dame", sagte der schwarzhaarige dann schließlich und überlegte sich schon jetzt wie er wieder in aller Ruhe leicht aus dieser Sache raus kam. Er wollte keine Schwierigkeiten haben, aber eine neue Bekannschaft schien nicht schlecht zu sein. Immerhin, immer wenn man ins Pokemon Center ging, dann lernte man immer wieder eine neue Schwester Joy kennen. Also warum nicht mal den Bekannschaftsumkreis erweitern, dann lernte man auch mal andere Leute außer eben der Hilfreichen schwester kennen. Er hatte es zwar schon in der letzten Stadt darauf angelegt, aber irgendwie hatte es überhaupt nicht funktioniert. Vielleicht würde es hier mit der jungen Dame besser klappen. Aber so viel Älter war er dann doch wieder nicht, es kam ihm sicherlich nur so vor, einfach weil sein leben alles andere als unspekutalär verlaufen war.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Sa Nov 26, 2016 3:20 am

Das erste was sie sah, als sie mit ihren grauen Augen nach oben schaute. War ein schlanker ein Kopf größerer Mann, mit leuchtend türkise Augen und eine pechschwarze Maske die seine linke gesichts hälfte verdeckt. Naoto hätte gerne gefragt was die Maske sollte, aber sie lies es für jetzt. "Es tut mir leid, ich hatte heute ein echt seltsamen tag, hoffe du hast dich nicht weh getan. Ok wie solltest du dich wehtun ich bin ne Ameise verglichen zu dir." sagte das Mädchen. Irgendwie kam Naoto diesen Mann bekannt vor, kann es sein das sie ihn mal in einer Zeitschrift ihrer Mutter gesehen hat. Aber sie hatte nur Mode Zeitschriften und sie waren auch recht alt. Ihre Neu­gier­de über die Maske wurde immer stärker, das sie es nicht mehr durchielt und fragte: "Ehm sir, eine frage, warum haben sie diese Maske? Ich hoffe es ist ok wenn ich frage. Aber ich find sowas echt interesannt. " sagte das rot haarige Mädchen die  nach oben schaute um denn Mann in die Augen zusehen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gastam Do Dez 01, 2016 10:07 am

09 || Naoto Sajonji & Xyreal


Okay sie konnte ganz schön plappern, war aber doch irgendwie lustig, fast schon niedlich und ehrlich gesagt konnte man ihn dadurch auch nicht lange böse sein. Auf der anderen Seite war ja auch absolut nichts schlimmes passiert, also warum einen Aufstand um ein paar verschüttete Tropfen Milch machen. Sie mochte zwar klein sein, aber das sie sich mit einem Fermicula (Ameise) verglich, erschien ihm doch etwas komisch. Warum verglich sie sich den nicht lieber mit einem uhmm Yorkleff, das passte immerhin doch irgendwie zu dieser Region.

Sie war zudem auch ziemlich direkt, das entlockte ihm doch ein leichtes Auflachen. "Madam, sie sind aber ziemlich neugierig", wies er sie dann schließlich leicht zurecht, es musste doch nicht jeder bescheid wissen über die Narben und jene die die Zeitung damals mitverfolgt hatten, die wussten sicherlich ganz genaz was er zu verdecken mochte. Trotzdem musste er dass nun nicht wirklich jedem auf die nase binden, aber böse war er ihr daher noch lange nicht. Natürlich aber sorgte das ganze eben nicht dafür dass sich seine Mine änderte, immer noch hatte er diesen staren Gesichtsausdruck und auch lag überhaupt kein lächeln auf seinen Lippen. Aber das war ja schon seit Monaten so, das seine Mine so starr war und er versuchte sich seine innere Unsicherheit absolut nicht anmerken zu lassen. Leider aber waren Pokemon nun einmal verdammt schlau und sahen diese Dinge, daher hatte er die beiden Nachtara auch fast immer draußen, sie waren sein Schutz vor fremden Pokemon die ihn angingen, wegen seiner inneren verunsicherung, die sich wohl noch lange Zeit nicht legen würde.

"Leider nein. Ich verzichte darauf, junge Dame. Andere Dinge kannst du mich aber natürlich gerne fragen", ein freundliches abblocken, unhöfflich wurde er also daher überhaupt nicht.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Solomonam Mo Apr 17, 2017 9:55 pm

cf: Pokemoncenter von Abidaya City

Die Aufmachung mit der Lancelot zum Strand gegangen war wäre Solomon unter normalen Umständen wohl seltsam erschienen, da er aber die Vorgeschichte des Anderen kannte war es die normalste Sache der Welt. Sie würden großen Spaß haben und dies war ohnehin wichtiger als alles Andere. Das Wetter spielte ebenfalls mit, kaum ein Wölkchen wagte es den blauen Himmel zu trüben, sodass Solomon rasch ein strahlendes Lächeln aufs Gesicht bekam als die Müdigkeit von der Bewegung in der Sonne aus seinen Gliedmaßen getrieben wurde. Natürlich mussten sie sich noch anständig eincremen, dann aber gab es nichts mehr was sie noch aufhalten würde.
Solomon hatte sich bewusst für den nördlichen Teil das Sandstrands entschieden, sodass sich ihnen ein prächtiger Ausblick auf die Pfahlbauten im flachen Küstenwasser bot. Zwar konnte man hier noch nicht wirklich gut schwimmen, aber für den ersten Spaziergang und zum Entspannen war es umso schöner, zumal das Wasser hier wirklich eine prächtigere Farbe nicht haben könnte. Auch die Pokemonwelt schien sich von ihrer besten Seite zu präsentieren, denn die Corasonn waren bereits auf ihre Felsen und Riffe geklettert, während am Himmel bereits Wingull und Piccolente kreisten. Ein malerisches Bild also, bei dem Solomon nur noch breiter lächelte.
Scheinbar gefiel die Natur auch zwei gewissen Turteltauben außerordentlich gut. Kong saß schon wieder an Midori dran und die Beiden planten wohl schon die nächste Gelegenheit um sich abzusetzen. Höchste Zeit also für den Johtoer sich sein Tyracroc beiseite zu nehmen und ein ernstes Gespräch zu führen. Zu seinem Erstaunen zeigte sich Kong aber schon von selbst einsichtig, da hatte Lancelot gestern wohl wirklich die richtigen Worte gefunden. "Vielen Dank, Lance. Du kannst einfach so gut mit Pokemon umgehen...", bedankte er sich auch sofort beim Blonden dafür, die ehrliche Bewunderung war ihm anzuhören.
Das sich aber auch Kong Bewunderung suchte war offenkundig. Ein Georok stapfte träge vorbei und bei jedem Schritt wühlte es mächtig Sand auf, was mal wieder ein vollkommen nichtiger Anlass für Kong war sich aufzuspielen. Besonders der schwere Gang hatte es ihm wohl angetan und kurzerhand begann das Tyracroc nach Solomons Rucksack zu greifen. Rasch hatte es seinem Trainer signalisiert worauf es hinaus wollte und Solomon gewährte seinem Pokemon seufzend den Wunsch und gab die Anleitung für Erdbeben frei. Kong setzte also Alles daran Midori zu beeindrucken, es lief schon über das normale Balzverhalten hinaus.
"Dieser Verrückte...", murmelte Solomon kopfschüttelnd und schmunzelnd zu Lancelot als sein Tyracroc die neue Attacke beinahe im Handumdrehen erlernen wollte. Doch ganz so einfach war es nicht, Kong musste bald feststellen das diese Attacke für ein Tyracroc schlicht unmöglich war. Es wollte aber auch nicht darauf verzichten das Weibchen zu beeindrucken und so geschah wieder einmal Unglaubliches, als sich Kong in weißes Licht hüllte und seine Form veränderte. "Das ist doch unfassbar... dieser elende Schlawiner...", murmelte Solomon dabei, jedoch keineswegs so verärgert wie die Worte wohl glauben ließen. Er freute sich riesig über die Entwicklung seines treuen Starters, auch wenn die Gründe dafür wieder einmal kurios waren.
"Also wenn Midori jetzt nicht beeindruckt ist...", murmelte Solomon verwirrt. "Er hat sich nicht für Kämpfe in der Arena entwickelt... nicht um seinem Trainer eine Freude zu machen oder als Resultat harter Arbeit. Nein... er hat es nur getan um ein Weibchen zu beeindrucken, das... ist so typisch Kong...", murmelte der Johtoer weiter und mit breitem Grinsen. Er war stolz auf sein Pokemon, welches nun auch Erdbeben erlernen und einsetzen konnte. "Übertreibe es nicht mit der neuen Attacke. Und seid... vorsichtig... bei Allem was ihr so tut...", musste Solomon sogar schon auf die Bremse drücken.
Als Kong in der Tat mit Midori verschwinden wollte blieb Solomon also mit Lancelot zurück. "Versteh mal Einer die Pokemon...", meinte er kopfschüttelnd und grinste. "Es ist wirklich ein wunderbarer Tag, findest du nicht?", richtete er sich lächelnd an den Blonden, die Antwort ließ sich schon deutlich erahnen, denn der Tag war einfach nur himmlisch. Und Ihnen standen viele Möglichkeiten offen, zunächst aber musste er sich bei so viel Aufmerksamkeit auf Kong auch um die anderen Pokemon kümmern, erst danach würde er in Ruhe mit Lance den Strand genießen können, er wusste es genau und Lance würde es sicher auch wissen und verstehen.
Solomon begann also kurz jedes Pokemon zu streicheln, Alle waren recht aufgeregt wegen der Entwicklung und auch weil sie nun voller Tatendrang waren. Bloß Charles ließ Alles ziemlich kalt. Das Evoli schien nicht besonders angetan vom Sand, auch sonst wirkte es recht lustlos, sodass Solomon es besonders intensiv knuddelte und dann mit auf den Arm nehmen wollte, aber es zappelte sich recht schnell los und deutete an lieber trainieren zu wollen. "Tut mir Leid, Charles. Aber das muss etwas warten...", wollte Solomon es kaum vertrösten, da geschah die nächste angenehme Überraschung. Auch Charles präsentierte eine neue Attacke, den Gähner, als es ein Wingull - das seine Schwester wohl geärgert hatte - zum einschlafen brachte. "So, jetzt haben wir aber endlich Zeit. Worauf hast du Lust?", konnte er Lancelot endlich fragen, nachdem er sein Evoli ausgiebig gelobt und gestreichelt hatte. Bei so viel Aufmerksamkeit auf den Pokemon war es ihm fast peinlich, er wollte Lance ja nicht vergessen oder hintenan stellen.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")
[verfressen, angeberisch, treu]

Giflor ("Joyce")
[verspielt, neugierig, freundlich]

Lohgock ("Musashi")
[stolz, ehrgeizig, tapfer]

Voltula("Becky")
[nervös, fleißig, verschmust]

Feelinara("Charles")
[ruhig, ernst, gerecht]

Skorgro ("Kleopatra")
[eitel, arrogant, anspruchsvoll]

Anderswo:


Lunala ("Artemis")
[elegant, großzügig, weise]

Punkte : 705
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Lancelotam Di Apr 18, 2017 9:15 pm

cf. >>> Pokemoncenter von Abidaya City


273 || Solomon & Lancelot


Normalerweise, normalerweise. Nun es war nicht so das Lance diese Klamotten gerne trug, aber man konnte sagen was man wollte ob nun mit oder ohne beides war auffällig, so aber bekam er nur einen Schiefen Blick und ein Zucken mit den Schultern, ohne würde man ihn anstarren und das konnte er weniger Leiden. Sicherlich, nein er wusste die Blicke würde auf seinem Rücken liegen und das konnte er absolut nicht gebrauchen, er mochte es absolut nicht auf seinen Körperlichen Zustand angesprochen zu werden, er nahm sich inzwischen ja schon etwas mehr als Früher zurück, Solomon sei dank. Das bedeutete aber noch lange nicht das ihm 24 stunden lang leute desswegen in den Ohren liegen mussten. Das tat der Doc und die Schwestern des Pokemon Centers und die anderen Ärzte die er aufsuchte schon zugenüge. Also irgendwann reichte es doch wirklich verdammt noch mal.

"Ich hatte genug übung, meine Pokemon sind alle auf ihre Art und weiße Pupertär. Auch wenn keines von ihnen entwickelt war, so hab ich keine Lust noch einmal das Balzverhalten der Flegmon mit zu machen. Wegen ihrer langsamen Wesenart dauert so etwas ewig und drei Tage", grummelte er dann schließlich eher zu sich als das er es Solomon erklärte aber das ganze konnte sicherlich einem ein Lächeln auf die Lippen zaubern, den alleine schon die Erzählung war sicherlich doch etwas belustigend. Daher hatte er schon sein Flegmon ausgibig ermahnen müssen und Dream war so eine Sache gewesen, er hatte genügend übung gehabt, auch wenn ihn das Gefühl berschlich dass das Pokemon sich garantiert doch gepaart hatte und ein paar kleine Flegmon in die Welt gesetzt hatte. So verschlagen war das Biest, das war etwas was andere Trainer sicherlich kaum glauben konnte aber so war das Träge Pokemon, es stand Xian oder Houdini in kaum etwas nach. Hatte es doch Solomon eingeschläfert.

Schlussendlich aber wurde dann schließlich doch etwas schwung in die Sache gebracht. Ein Schwung namens Kong, zuerst die Attacke Erdbeben Manwe beobachtete das ganze ziemlich genau und der ehemalige Arenaleiter hatte ja ebenfalls die Anleitung für diese Attacke, das Interesse der Wüstenechse schien wirklich geweckt worden zu sein. Sie gab ein zischelndes Geräusch von sich. Es klang nicht erfreut, immerhin hatte sich Kong entwickelt und dann die Attacke gemeistert, das Pokemon war noch etwas schlecht drauf. Hatte es durch Raserei und Knirscher seinen Trainer doch verletzt, wobei es so unglaublich sich entwickeln wollte, zumindest einmal um Xian nach zu eifern. er hasste es dass das Psychopokemon nicht länger auf ihm ritt. Es wollte, es wollte unbedingt groß und stark werden. Alle entwickelten sich, nur er nicht, es war frustierend.

"Setzen wir uns in den Sand und machen es uns bequem", es war deutlich das Lance es gerade absolut nicht eilig hatte und wenn sie schon bei solch einem guten Wetter am Strand waren dann konnte er es sich doch ruhig bequem machen und entspannen. Die füße in den Sand steckebn und schließlich vielleicht etwas dösen, besser aber nbicht. nac hher wurde der mann dann krank. "uhm welcher Ort soll unser nächstes ziel werden?", erkundigte er sich dann?. "Ich war schon lange nicht mehr in einer Kalten Region, gibt es da nicht auch eine Arena in der Nähe?"

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1795
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Solomonam Di Apr 18, 2017 9:39 pm

Die halb gegrummelte und halb mit einem Lächeln ausgedrückte Anekdote ließ Solomon breit lächelnd und er musste auch Kichern, nachdem Lancelot fertig war. Über die Trägheit von Flegmon gab es ja allerhand Witze, das es aber derart abstruse Züge annehmen konnte war ihm neu. Kopfschüttelnd versuchte er sich die Dinge nicht zu bildlich vorzustellen ohne gleichzeitig den Witz komplett zu verlieren. "Das glaube ich gerne. Mein lieber Haufen hat ja auch Marotten ohne Ende, auch wen... es nicht unbedingt um Balzverhalten geht. Nun ja... außer natürlich bei Kong.", plauderte er selber munter weiter, stutzte dann kurz. "Ich hoffe Joyce kommt nicht auf die Idee sich einen Freund anzulachen. Ich hörte das Duflor einen sehr starken Duft ausstoßen wenn sie... nunja... Bereitschaft signalisieren. Das wäre... wohl selbst für meine Nase zu viel.", ging das Thema in die dezent falsche Richtung, weshalb er sogar ganz dankbar für die Ablenkung war.
Nachdem seine Pokemon also ihre Attacken gelernt hatte sprach er wieder mit Lancelot und dessen Vorschlag kam sofort gut an. "Aber gerne doch.", meinte Solomon lächelnd und suchte Ihnen ein schönes Plätzchen. Sie sollten es warm haben, aber nicht in der direkten Sonne liegen, sodass ein bequemer Platz unter einigen Palmen ideal erschien. Er breitete sein Handtuch aus und machte es sich gemütlich, seufzte genüsslich als eine leichte Brise einsetzte. Die Frage überraschte ihn da ein wenig, doch schnell verstand er worauf Lance hinaus wollte.
"Unser nächstes Ziel steht uns frei. Wenn du gerne Kälte möchstest dann würde sich Nevaio City anbieten oder eben Twindrake City. Letztere Stadt kann eine Arena aufwarten, aber in Nevaio lässt es sich angeblich besser entspannen. Ich... könnte mit beiden Optionen sehr gut leben, wir sollten uns nach deinem Gefühl richten.", erklärte er ruhig, wobei er sich auch ganz gemütlich an die Palme lehnte und die Hände hinter dem Kopf verschränkte. "Kaum zu glauben wie gut es in letzter Zeit mit den Arenen lief. Dafür hast du dir noch einmal meinen Dank verdient. Ohne deine Hilfe und Ratschläge hätte ich es nie geschafft.", sprach er sehr warm und sah Lancelot dabei an, stets ein leichtes Lächeln auf den Lippen.
Wieder richtete sich Solomons Blick dann auf die Pfahlbauten. Charles kam hinzu getrottet und legte sich das Evoli auf den Bauch, während er sein Notizbuch hervor nahm und begann ganz entspannt ein Corasonn zu zeichnen, wie es da auf einem Felsen im Wasser hockte. "Naja, andrerseits... soll Twindrake ja dank der verschiedenen Stadteile wirklich einzigartig sein. Das wäre also nicht nur wegen der Arena einen Besuch wert.", konnte er dabei genug Konzentration freimachen um ihr Gesprächsthema von eben wieder gut aufzugreifen. Er musste kurz den Kopf schütteln als er Kong und Midori im Gebüsch verschwinden sah, konzentrierte sich aber rasch wieder auf Gespräch und Zeichnung, die er alsbald neben sich ablegte und mit dem Blick nach neuen Motiven suchte. "Was ist das denn für ein Pokemon da drüben?", fragte er mit neugierigem Blick auf ein Moruda, welches an einem Stützbalken eines Pfahlhauses hing. Das Pokemon wirkte so kurios das es die nächste Zeichnung wert war. Er entschied sich damit sogar gegen das heitere Spiel von Joyce und Becky, die am Strand tollten und auch gegen die Trainingseinheit von Musashi oder gar die Körperpflege von Kleopatra. "Das ist wirklich toll was man hier Alles zu sehen kriegt.", meinte er dabei breit lächelnd.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")
[verfressen, angeberisch, treu]

Giflor ("Joyce")
[verspielt, neugierig, freundlich]

Lohgock ("Musashi")
[stolz, ehrgeizig, tapfer]

Voltula("Becky")
[nervös, fleißig, verschmust]

Feelinara("Charles")
[ruhig, ernst, gerecht]

Skorgro ("Kleopatra")
[eitel, arrogant, anspruchsvoll]

Anderswo:


Lunala ("Artemis")
[elegant, großzügig, weise]

Punkte : 705
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Lancelotam Mi Apr 19, 2017 8:04 pm

274 || Solomon & Lancelot


Es shcien belustigend zu sein, Himmel es war belustigend, es war damals unglaublich langatmig und schwierig gewesen, aber hinter her so musste er es durch das Kichern von Solomon jetzt einsehen, war es doch wirklich verdammt lustig gewesen, den immerhin rechnete man wirklich nicht damit das Flegmon so etwas machen würden, aber Dream hatte es gemacht und Lancelot unzählige Nerven gekostet. Doch nun konnte man wirklich nur recht belustigt den Kopf schüttern. "Ich wette das es paar Flegmon, die jungen von Dream sind", signierte er nun schließlich leise aber doch hörbar über das was gerade noch weiter in seinem Kopf vor sich gegangen war. Nur hatte er es dann jetzt auch noch Laut ausgeprochen und sich nicht weiter den Kopf darüber zerbrochen, den wenn es so war, dann war es eine Tatsache an der man absolut rein gar nichts mehr ändern konnte. Nicht einmal Lance, so gab es eben ein paar Mehr Flegmon in der Welt. "Nun da wäre es sicherlich besser wenn sie sich vorher entwickelt oder auch nicht. Ein Giflor riecht sicherlich noch mehr als ein Duflor, ein Blubella hingegen weniger. Wobei sie ruhig noch etwas warten kann. Kong hatte halt den richtigen Fang",  nun wer hätte den am Anfang erwartet das Kong und Midori etwas miteinander anfangen würden, er nicht und Solomon sicherlich auch nicht. passiert war eben passiert und nun konnte man eben nur für Anstand sorgen, nicht das hier etwas aus dem Ruder lief.

"Hu? Dann würde ich sagen wir machen uns auf den Weg nach Twindrake City und danach reisen wird dann nach Nevaio City. In der ersten gibt es glaub eine Arena, Typ Feuer wenn ich mich nicht täusch. Das wäre etwas für Kleo eben weil sie vom Typ Boden ist und Feuerpokemon etwas empfindlich dagegen sind, glaub sogar etwas empfindlicher als gegen Typ Wasser", er hatte shcon gesehen wie so ein Steinhagel Feuerpokemon in große Schwierigkeiten bringen konnte, aber am Ende war es dann doch eben Solomons entscheidung. Sie hatten sich ja nun im Sand niedergelassen und hierbei streckte der Blonde auch in aller Ruhe die Beine aus, Schuhe behielt er an, es war problematisch am Bein mit dem Verletzten Knie in den Schuh in solch einer Position rein und wieder Raus zu kommen.

"Welches Pokemon das. Seltsam, das ist ein Pokemon aus der Alola Region. Früher sind einige Menschen aus Kanto nach Alola gegangen und haben Pokemon mitgenommen. So haben sich einige angepasst, man nennt dies dann Alola Form. Es gibt Vulpix die in der Alolaform weiß sind und den Typ Eis haben. Zudem hat man einen Eisstein entdeckt. Ich glaube das Pokemon heißt Moruda. Es sieht zwar nach Wasser aus, ist aber eigentlich vom Typ Geist und Pflanze. Hierbei ähnelt es aber wirklich eher Seetang und einem Anker als einer Pflanze", murmmelte er schlussendlich gegen Ende, auch hiervon hatte er ahnung. Auch einen Tripp nach Alola hatte er schon hinter sich und die Alola Formen waren wirklich seltsam. Und hier selten zu sehen genau wie die Pokemon aus der Region selbst.

Die Pokemon hatten viel spaß, aber es gab wohl eines welches kaum einen hatte. Manwe, das Wüstenkrokodil war wirklich gefrustet, hatte sich abgesondert und großteils im Sand bvergraben. Es war wirklich wütend und frustiert auf sich selbst, alle entwickelten sich. Sogar Midori hatte sich vor ihm entwickelt, wie sollte er da nachziehen, Xian war voll entwickelt und er selbst war immer noch winzig, klein. Xian konnte nicht mal mehr auf ihn reiten, machte weniger albernheiten. Unternahm wenig mit ihm, das setzte Manwe doch ziemlich zu.

__________________________
Lancelots persönliche Goose Regel:
Keine Optionen mit hinfallen oder stolpern da das, sehr böse enden kann bei Lancelot

Goose:

[  ] Neuerdings fühlst du dich immer schwummrig, wenn du was essen gehst. Da du es die Tage auch nur drinnen gemacht hast, versuchst du, dieser Sache auf den Grund zu gehen! Die schlechte Innenluft muss Schuld sein! Überzeuge deinen PP oder deinen Mittagsessenpartner über drei Posts davon, dass Picknicken eine super Option zu einem Luxus-Restaurant wäre!
avatar
Düstere Seele, kokoro

Trainer

Pokémon-Team : .
Allgemeine Gewinnliste
.
Aktives Team


Daheim

Punkte : 1795
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Solomonam Mi Apr 19, 2017 8:21 pm

Weiterhin blieb das Thema Balzverhalten ein zweischneidiges Schwert. Einerseits waren die Eigenheiten der Pokemon niedlich und lustig, andrerseits machte die Thematik im großen Ganzen Solomon auch reichlich verlegen. Aber er hatte das Gefühl mit Lancelot gut über diese Dinge sprechen zu können, zumal der Arenaleiter es wie gewohnt mit dem gebührenden Ernst und absoluter Sachlichkeit anging. Kein Geschwätz dummer Schuljungen also, sondern sogar recht lehrreich, vor Allem was die Gedankenspiele über Duflor anging. "Da gebe ich dir völlig Recht. Ein Giflor kann noch viel schlimmere Gerüche produzieren, wobei... naja... schlimm liegt dann natürlich im Auge... oder besser gesagt der Nase... des Betrachters. Ich bin sogar froh wenn Joyce es langsam angehen lässt.", erklärte Solomon dazu und schmunzelte wieder.
Was die Planung ihrer Reise anging herrschte wie so oft zum Glück schnell Einigkeit. Was Lancelot da sagte klang großartig und Solomons Lächeln wurde breiter, er nickte noch dazu emsig. "Erst Twindrake City und danach dann Nevaio City, das klingt gut und liegt auf demselben Weg. Da werden wir uns aber warm anziehen müssen, schätze ich.", kommentierte er das Ganze, der letzte Satz war eher ein Wink an Lancelot auch auf seine Gesundheit zu achten, diese Marotte war bei Solomon hängen geblieben obwohl der ehemalige Arenaleiter nun ja insgesamt schon viel vorsichtiger geworden war. Man konnte Lance jedenfalls nicht mehr Rücksichtslosigkeit vorwerfen und da war Solomon heilfroh drum.
Gespannt konnte der Johtoer dann wieder den Erzählungen lauschen. Er war natürlich Feuer und Flamme für solcherlei Gespräche über Pokemon, dass wusste Lance auch längst. Aufmerksam hörte er zu, konnte gleichzeitig aber auch an seiner Zeichnung feilen. Der markante Anker war ihm gut gelungen wie er fand, allerdings war es schwer den Seetang wirklich schön zu zeichnen, so unregelmäßig und verschlungen wie er war. "Moruda... das klingt wirklich ganz schön gespenstisch...", murmelte er beeindruckt, dieses Pokemon sah wirklich abenteuerlich aus. "Ich habe in Rayono City einen Reisenden aus Alola kennen lernen dürfen, er erzählte ganz ähnliche Dinge über Vulpix und sogar über Rattfratz.", fügte er noch lächelnd hinzu, ausnahmsweise war der Wissensvorsprung von Lancelot also nicht allzu groß. "Glaubst du irgendwo gibt es auch Sonderformen der Pokemon aus Johto? Das wäre bestimmt spannend sie zu entdecken...", murmelte er dann, mit einem Hauch von Sehnsucht in der Stimme. Der Gedanke daran war jedenfalls verlockend.
Während die Trainer so sprachen schienen die Pokemon allesamt ihren Spaß zu haben, Solomon jedenfalls erschien es so. Das Manwe ein wenig außen vor war und traurig war entging ihm somit, nicht jedoch einem anderen Pokemon. Es war ausgerechnet das schillernde Skorgla Kleopatra, das auf das Krokodil zuhüpfte. Anfangs wollte es nur mit dem neuen Scharfzahn angeben, aber das Skorgla bemerkte recht schnell das Manwe daran nicht wirklich interessiert war, was die Diva ärgerte und provozierte. Das schlecht gelaunte Krokodil stellte wohl eine Art Herausforderung für Kleopatra dar, sie konnte es nicht haben wenn man sie ignorierte und somit begann sie um die Aufmerksamkeit des Ganovils zu buhlen, sich auf den Schweif aufzurichten und es neckisch mit ein wenig Sand zu bewerfen. Es forderte Manwe zum Spiel heraus, wollte einfach irgendwie beachtet werden und vielleicht sogar tatsächlich spielen.

__________________________
avatar
Soon to be Ace
Trainer

Pokémon-Team :
Mein Team:


Impergator ("Kong")
[verfressen, angeberisch, treu]

Giflor ("Joyce")
[verspielt, neugierig, freundlich]

Lohgock ("Musashi")
[stolz, ehrgeizig, tapfer]

Voltula("Becky")
[nervös, fleißig, verschmust]

Feelinara("Charles")
[ruhig, ernst, gerecht]

Skorgro ("Kleopatra")
[eitel, arrogant, anspruchsvoll]

Anderswo:


Lunala ("Artemis")
[elegant, großzügig, weise]

Punkte : 705
Multiaccounts : Anela
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Strand von Abidaya City

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten