Die
neuesten Themen
» We Rise As We Fall
von Gast
So Mai 31, 2020 1:09 am

» BEFORE DARK TIMES
von Gast
Fr Mai 29, 2020 11:55 pm

» Phalê Empire
von Gast
Do Mai 14, 2020 11:23 pm

» last chance for New York
von Gast
So Mai 10, 2020 11:37 pm

» Anfrage Silberkristall RPG Forum
von Gast
Fr Mai 01, 2020 6:50 pm

» the memory remains / fsk 21 / fandom marvel
von Gast
Sa Apr 25, 2020 11:23 pm

» Changing Tides ist umgezogen
von Gast
Mi Apr 15, 2020 8:50 pm

» Eventstart im Digimon Realms
von Gast
Mi Apr 15, 2020 2:39 pm

» Moonlight Legend
von Gast
So Apr 12, 2020 3:57 pm

» Frohe Ostern!
von Gast
Sa Apr 11, 2020 9:28 pm

» Dark Stars [Warrior Cats RPG]
von Gast
Fr Apr 10, 2020 12:45 pm

» Zero
von Gast
Fr Apr 03, 2020 9:11 pm

» Enter the Elements [Anfrage]
von Gast
Mo März 30, 2020 6:34 pm

» Der Black Heaven hat eine neue Postingarea
von Gast
Mo März 30, 2020 4:03 pm

» [Partnerschaftsende] Shinobi no Monogatari
von Gast
Do März 19, 2020 3:59 pm

» Seoul the Castle
von Gast
Mi März 18, 2020 11:40 am

» [Neuigkeiten] Senshi Akademie
von Gast
So März 15, 2020 4:41 pm

» Over the Rainbow
von Sina
Mi Feb 26, 2020 8:14 pm

» Abwesenheitsliste
von Leo
So Feb 23, 2020 8:28 pm

» Fairy Tail Rollenspielforum - Partnerschaftsanfrage
von Bahamuth
Di Feb 18, 2020 5:41 am

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 16.12.2019 | Galar ist da
Ab dieser News könnt ihr euch auch Pokémon aus Galar schnappen!

✗ 3.12.2019 | Allerlei News
In dieser News führen wir einige Lockerungen ein, allen voran bei unserer Shiny-Regelung und haben eine RPV-Abteilung überarbeitet.

✗ 1.12.2019 | Weihnachten im BoW
Es weihnachtet im BoW. Sei es unser Adventskalender oder auch eine Runde wichteln!

✗ 20.11.2019 | Mix-News
Hiermit führen wir die Mini-Plots ein!

✗ 10.11.2019 | News vor Galar
Diese News berichtet über einen frei gewordenen Ultrabesuch-Posten und hauptsächlich QoL Änderungen.

✗ 14.10.2019 | Gemischte News
Diverse News zu unserer aufs Eis legen Farbe, Pokékleinanzeigen und der Reisen-Mechanik. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren.

✗ 02.09.2019 | Noch mehr Teamzuwachs
Sayuri ist nun spontan auch noch mit dabei! Näheres dazu hier.

✗ 01.09.2019 | Teamzuwachs
Amelia und Jim Helcon unterstützen nun neu das Team! Hier gibt's Näheres dazu.

✗ 22.08.2019 | Diverses
Handhabungen wurden ergänzt, Achievements angepasst und eine Mod-Suche wurde gestartet, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 11.08.2019 | Teamänderung
Es gab eine Veränderung des Forenteams. Odile ist aus dem Team ausgetreten, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 02.07.2019 | 4. Geburtstag!
Es ist so weit, BoW wird schon 4 Jahre alt! Um das gebührend zu feiern, gibt es hier ein Geburtstagsevent. Lasst es krachen!

✗ 26.05.2019 | Umfrage zum Umzug
Nach der Ankündigung von letzter Woche findet ihr hier nun die offizielle Abstimmung bezüglich eines Umzugs!

✗ 18.05.2019 | Zukunft des BoW
Derzeit gibt es bezüglich des Forums wichtige Dinge zu besprechen, die ihr hier nachlesen könnt. Aber keine Sorge, es ist nichts Schlimmes!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!

Entwicklung C für 75 Punkte (bis 18.12.)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[FSK] Wohngebiet Empty [FSK] Wohngebiet

Beitrag von Gastam Do März 30, 2017 4:54 pm

Wohngebiet
Ein ruhigeres Wohngebiet außerhab der belebten Innenstadt. Hier ist es insgesamt etwas ruhiger, weshalb hier viele Leute häuslich sind, die das Großstadtleben nicht besonders anspricht aber dennoch beruflich hier tätig sind. Das Bild wird vor allem von sechs- bis achtstöckigen Wohnblöcken geprägt, die teils mit genügend Abstand zueinander stehen, dass sich im Erdgeschossbereich sogar manchmal eingezäunt kleinere Gärten oder andere Flächen finden lassen.
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




[FSK] Wohngebiet Empty Re: [FSK] Wohngebiet

Beitrag von Gastam Do März 30, 2017 7:52 pm

Odile & Hildeka
„losing faith in happy endings is much worse.“
- 31 -
cf. Öffentliches Krankenhaus, Stratos City
- einen Tag später -

Sollte der Fall nun endlich gelöst werden können? Sie waren schon seit Tagen dabei Muster zu erkennen, Verdächtige zu prüfen, nach Spuren zu suchen und sie zu verfolgen. Die meisten hatten bisher ins Nichts geführt und Odile musste sich eingestehen, dass das der kniffligste Fall seit langem war. Hin und wieder hatte sie sich darüber informiert wie es dem Kleoparda ging, aber sie hatte keine Zeit gehabt um wirklich dort vorbei zu schauen. Die Papierarbeit häufte sich und häufte sich, doch Odile wühlte sich gerne dadurch, immerhin wollte sie den Täter ebenfalls endlich fassen. Er hatte Kinder getötet – unschuldige Kinder und die Jungen eines Pokémons. Hinter dieser Tat konnte nur ein Psychopath stecken und es galt jenen so schnell zu finden wie es ihnen möglich war. Odile hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt und war guten Willens, die Sache endlich aufzuklären – außerdem hatten sie vorhin neue Informationen bekommen, die ihnen viel gebracht hatten. Nun waren sie auf dem Weg, genau diese Informationen zu prüfen. Die RPV hatte am vor einer Stunde einen anonymen Anruf erhalten, bei welchem eine Adresse genannt wurde zu der sie ihre Einheiten schicken sollten. Natürlich war man sich unsicher, ob es sich dabei nicht vielleicht um eine falsche Fährte handelte, doch sie waren nicht in der Position gewesen um dem nicht nachzugehen. Odile persönlich hatte sich auf den Weg gemacht, zusammen mit zwei weiteren Polizisten, um der Sache auf den Grund zu gehen. Die besagte Adresse befand sich etwas außerhalb der Stadt, abgelegen in der Nähe von Route 4.
Es war noch finstere Nacht als sie dort ankamen und Odile sich versicherte, dass Amelia bereit war. Amelia nickte, ihre Kollegen nickten. Mit schnellem Schritt schlichen sie sich zur Haustür des heruntergekommenen Hauses. Die Polizistin lehnte sich gegen die Tür, lauschte ob von Innen irgendetwas zu hören war, und löste sich wieder von ihr, um sie mit einem gezielten Tritt aus den Angeln zu reißen. Odile war mittlerweile durchaus sportlich und stark genug, um maroden alten Türen zu zeigen, wer die Hosen anhatte. Die Tür sprang auf und Odile und ihre Kollegen stürmten in das Haus. Augenblicklich teilten sie sich auf in die verschiedenen Räume und hin und wieder hörte man ein „SICHER!“ durch das alte Haus schallen. Odile fand denjenigen den sie suchten schließlich im Wohnzimmer. Ein junger Mann, vielleicht gerade um die 24 Jahre, der auf seinem Ohrensessel saß und sie wohl offenbar erwartet hatte. Sein Gesicht war bleich, trotz seines jungen Alters hatte er tiefe Falten um den Mund und auf der Stirn und seine Augen wirkten müde, was durch die Augenringe nur verstärkt wurde. Er schien nervös zu sein, ja, beinahe schon ängstlich. Amelia ließ eine kleine Kraftkugel zwischen ihren Pfoten entstehen, allzeit bereit sie auf den Mann zu feuern insofern er irgendetwas versuchen wollte. Doch er tat nichts, sondern sah Odile lediglich panisch an. „Sind Sie von der RPV?“, fragte er mit zittriger Stimme. Odile konnte noch nicht richtig sagen was das hier zu bedeuten hatte, doch sie nickte. Es dauerte nur ein paar Sekunden, bis sie eine Ahnung hatte. Odile entspannte ihre Haltung ein wenig, nahm den Blick jedoch nicht von dem Mann. Die Augen verengten sich leicht. „Sie haben den anonymen Anruf getätigt?“, sprach sie ihre Vermutung aus, woraufhin er hastig nickte und sich darauf kurz panisch umsah. „Sie müssen mich mitnehmen, dann erzähle ich Ihnen alles was ich weiß!“, erwiderte er noch immer zittrig und stand auf, was dazu führte, dass Amelia einen Schritt vortrat. Odiles Kollegen schlossen zu ihr auf und sie nickte ihnen zu. „Nehmt ihn mit auf das Revier.“, meinte sie zu ihnen und sie nickten. Schnellen Schrittes hatten sie zu ihm aufgeschlossen und ihm kurzerhand Handschellen angelegt, doch er wehrte sich auch nicht großartig dagegen. „Haltet ihn fest und wartet mit der Befragung bis ich zurück bin. Schickt außerdem das Spurensicherungsteam, falls wir hier irgendetwas finden können.“ Die beiden nickten und zerrten den Mann schließlich aus seinem Haus, zurück zu den Polizeiwagen und fuhren kurz darauf bereits mit ihm davon.
Amelia ließ die Sphäre verschwinden und nickte Odile kurz zu, die sich ihre Handschuhe überzog, während sie ein wenig durch den Raum stapfte. Hier und dort öffnete sie Schubladen, doch sie wollte noch auf die Spurensicherung warten, bis sie tatsächlich anfing das Haus zu durchsuchen. Amelia schnaubte kurz und sah sich ebenfalls ein wenig im Raum um, ehe sie sich von Odile trennte und auch die anderen Räume betrat nur um noch einmal sicher zu gehen, dass sie nun tatsächlich allein waren. Es dauerte nicht lange bis die Spurensicherung da war, immerhin waren gerade sowieso alle auf Alarmbereitschaft und in den Startlöchern, um irgendwo hin zu eilen. „Gut, ich möchte, dass jeder Raum genauestens unter die Lupe genommen wird. Jeder noch so kleine Hinweis wird mitgenommen.“, wies sie ihre Kollegen an, die daraufhin nickten und anfingen sich aufzuteilen. Derweil hatte Odile sich mit einem älteren Herrn der Spurensicherung zusammengetan und spazierte gemeinsam mit ihm gerade in das Schlafzimmer des Mannes. Jenes wirkte auch nicht wirklich gemütlicher als der Rest des Hauses. Ein wahrer Floinkstall, nirgendwo war es aufgeräumt. Wie man hier wohnen konnte war ihr ein Rätsel, aber es war auch nicht ihre Aufgabe sich darüber Gedanken zu machen. Sie nickte ihrem Kollegen zu, der anfing einige Dokumente auf dem Schreibtisch anzusehen und sie selbst widmete sich seinem Nachttischschrank, als ihr Viso-Caster klingelte. Eine Nachricht vom Revier, die besagte, dass der Mann ausgesagt hatte er wäre ein Komplize. Odile zog die Augenbrauen zusammen und schüttelte leicht den Kopf. Warum stellte er sich selbst? Hatte er kalte Füße bekommen? Wollte er, dass sie den wahren Täter fassten oder war das alles nur ein Schauspiel, damit sie wieder auf den falschen Weg gerieten? Dass es sich bei dieser Tat um ein Team handeln könnte hatte Odile bereits überlegt, allerdings hatte es dafür nie richtige Anhaltspunkte gegeben. Wenn dies nun der Fall war, war zumindest offensichtlich, dass sie den devoten Part des Duos geschnappt hatten. Damit ließ sich einfacher arbeiten als mit dem dominanten Part, denn die waren schwerer zu knacken.
„Beauvais, hier.“, meinte ihr Kollege und sie richtete sich wieder auf. Der Nachttisch hatte nicht viel ergeben. Sie schloss zu ihm auf und musterte die Dokumente und Fotos, die er aus einer versteckten Schublade im Schreibtisch geholt hatte. Kinderfotos. Odile besah sie sich genauer; manche von ihnen kamen ihr bekannt vor. Opfer. Also war es geplant gewesen und kein willkürlicher Anschlag aus einem Trieb heraus. Sie schnaubte und nickte ihm zu. „Eintüten.“, murmelte sie. „Zusammen mit den Dokumenten.“ Er nickte und tat wie ihm befohlen, während Odile die nächsten Schubladen sowie den Kleiderschrank und die Kommode untersuchte, doch dort war nichts interessantes zu finden. Unter dem Bett hatte sie einen Schuhkarton mit einem alten Plüschtier in der Form eines Teddiursa gefunden und unter der Matratze ein Päckchen illegaler Muntermacher, aber ansonsten nichts weiter. Sie nahm ihrem Kollegen die Tüte ab und nickte ihm zu. Er sollte noch einmal alles überprüfen, immerhin war das sein Arbeitsbereich. Sie ging wieder nach unten und besuchte die Küche, doch auch hier hatte man nichts weiter gefunden – bis auf die Mordwaffe. Das war wirklich etwas, was Odile überraschte. Normalerweise sollte man sie loswerden. Das war das kleine Verbrecher-1-Mal-1, und er hatte es nicht hinbekommen? Oder war das der Grund für die kalten Füße gewesen? „Wir haben es unter dem Sitzkissen des Sessels gefunden.“, erklärte ihr Thomas und deutete auf den Ohrensessel im Wohnzimmer. Ein großes Küchenmesser, das nicht einmal gereinigt worden war und in ein Handtuch gewickelt dort gelegen hatte. Er hatte dort auch gesessen. War das Absicht gewesen um sie schneller auf dieses Versteck zu bringen? „Sehr gut gemacht.“, meinte sie und schloss sich mit dem Rest des Teams kurz. Sie würde zurück aufs Revier fahren und sich dort um den Komplizen kümmern, das würde wahrscheinlich Licht ins Dunkle bringen.

Sie kam schnell wieder in die Innenstadt und zurück zum Präsidium. Wie sie es angeordnet hatte, war bisher noch niemand zu dem jungen Mann hineingegangen. Sie nickte ihren Kollegen zu und betrat schließlich den kleinen Verhörraum, an dem der Mann an einem Tisch saß. Sie stellte ihn ein Glas Wasser hin und ließ sich ihm gegenüber auf einen Stuhl fallen. Amelia betrat nach ihr den Raum und stellte sich in eine Ecke, die Arme vor der Brust verschränkt. Der Mann sah nervös zu dem Lucario und dann wieder zu Odile. „Also, Mr. Wright.“, fing Odile an und schlug einen Ordner auf, dessen Inhalt sie kurz mit den Augen überflog. „Sie wurden bereits aufgrund mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz hergebracht und auch sonst sieht es bei Ihnen eher schwierig damit aus, so schnell wieder frei zu kommen.“, fuhr sie fort und klappte den Ordner wieder zu. Odile faltete die Hände ineinander und neigte den Kopf leicht zur Seite, während sie Mr. Wright entgegen sah. Er schien noch immer unglaublich unsicher und verängstigt zu sein, was Odile nicht großartig wunderte. „Weshalb haben Sie uns angerufen?“, fragte sie ihn dann und lehnte sich wieder zurück. „Ein plötzlicher Anfall von Schwäche? Reue? Vielleicht sogar schlechtem Gewissen?“ Ihre Augenbrauen hoben sich leicht, doch er reagierte nicht. Stattdessen atmete er tief durch und seine Hände begannen zu zittern. „Sie- Sie wird nicht aufhören.“, flüsterte er dann. Odile verengte leicht die Augen. „Wer wird nicht aufhören?“ Sie hatten so einige Verdächtige gefunden. Dass es sich um eine Frau handelte, hatten sie anhand des Verbrechens und der Vorgehensweise bereits in ihr Profil aufnehmen können, die Liste der Verdächtigen ausmerzen können. Doch es waren noch immer zu viele, als dass sie konkret jemanden festnehmen könnten. Mr. Wright sah sie wieder an und schwieg eine Weile. Odile wich seinem Blick nicht aus, räusperte sich und beugte sich wieder vor. „Wenn Sie mit uns kooperieren können wir dafür sorgen, dass Ihre Strafe durch Mittäterschaft gemindert werden kann. Wenn Sie es nicht tun, landen sie genau so lange im Gefängnis wie ihre Partnerin. Das obliegt Ihrer Entscheidung.“ Deals waren Dinge mit denen man als Polizist eben hantieren musste. Die mittelalterlichen Zeiten waren schon längst vorbei, in denen man Verdächtigen ein Geständnis entlocken wollte indem man ihnen etwas antat – in den meisten Fällen gaben sie die Dinge dann ja auch nur zu, damit es aufhörte. Sowieso hätte Odile nie zu Folter gegriffen. Mr. Wright schien unsicher zu sein. Sein Blick flackerte herum, manchmal zu Odile, manchmal zu Amelia, manchmal zu seinen Händen. Odile musterte seine Hände. Feine Narben blitzten unter dem Hemdärmel hervor. „Hören Sie.“, setzte sie erneut an und öffnete den Ordner wieder. Sie zog ein paar Fotos heraus. Die letzten Schulfotos der ermordeten Kinder und ein paar Familienfotos. Zuletzt ein Bild vom Kleoparda, in ihrem jetzigen Zustand. „Diese Kinder wurden alle brutal ermordet. Sie wurden ihren Eltern gewaltsam genommen, genau wie die Kinder dieses Pokémons. Ihr Blut klebt genau so an Ihren Händen wie an jenen Ihrer Partnerin, allerdings können wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sie zumindest ein wenig reinzuwaschen. Doch dafür müssen Sie mit uns kooperieren.“ Er betrachtete die Bilder der hübsch lächelnden Kinder und Traurigkeit flackerte in seinem Gesicht auf. Gefühle. Odile nahm das wahr und dachte sich ihren Teil dazu; er war tatsächlich nur ein Handlanger, wahrscheinlich selbst dazu gezwungen worden zu helfen. Es dauerte noch einen Moment, dann nickte er.
„Ich bin sicher hier…?“, fragte er zuerst und sah Odile ernst an, welche nickte. „Sie sind rund um die Uhr bewacht. Hier kommt niemand rein oder raus, ohne meine Erlaubnis.“, versicherte sie ihm und lehnte sich wieder zurück. Mr. Wright nickte wieder kurz und atmete tief durch. Das Zittern seiner Hände hatte sich verschlimmert. „Sie ist…“ Er stockte wieder. Doch Odile hatte genug Geduld dafür, ihn sich sammeln zu lassen. „Sie ist meine Mutter…“, fuhr er leiser fort und Odile nickte leicht. Eine überraschende Wendung. Ein kurzer Blick nach hinten zu der verspiegelten Wand; ein Nicken, und sie war sich sicher, dass das Ganze überprüft würde. Sie würden innerhalb von ein paar Minuten sämtliche Informationen haben, die sie benötigten um diesen Fall endlich abzuschließen. „Und Sie haben mit ihr zusammengearbeitet?“ Odile machte sich ein paar Notizen von dem, was er sagte. Auch wenn es alles aufgenommen wurde. „J-Ja. Anfangs… anfangs ging es nicht darum… ich wollte nur, dass sie stolz ist… sie ist… sie wollt immer ein Mädchen… sie… Schon immer war sie wütend deswegen und als mein Vater starb, da verlor sie den Verstand…“, stammelte er vor sich hin und Odile hörte ihm geduldig zu. Je nachdem wann der Vater gestorben war, könnte das der Auslöser gewesen sein. „Sie hat das alles geplant! Diese… diese Kinder… sie fand sie hätten es nicht gut genug bei ihren Eltern…“, murmelte er und sah noch einmal die Fotos an. „Sie meinte sie würde es ihnen besser gehen lassen, ich konnte nicht wissen, dass sie sie tötet!“ Tränen sammelten sich in seinen Augen und er ließ den Kopf auf die Arme fallen. Odile nickte leicht. „Was war Ihre Rolle dabei?“, fuhr sie fort als er sich wieder halbwegs beruhigt hatte. Er schniefte und schnappte nach Luft. „Ich habe die Kinder… weggelockt. Das Pokémon war nur zufällig dort, aber die Junges haben sie erzürnt…“ Wieder nickte sie. Beihilfe zum Mehrfachmord. Auf ihn würden viele Jahre zukommen, selbst mit geminderter Strafe durch Kooperation. „Sie haben uns sehr geholfen, Mr. Wright.“, meinte sie dann und stand auf. Ein Blick zu Amelia und sie war sich sicher, dass er nicht gelogen hatte. „Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal mit Ihnen reden.“ Sie nahm den Ordner vom Tisch und wollte gehen, doch da wandte er sich noch einmal zu ihr um. „Sie hat… sie ist nicht allein.“, meinte er kleinlaut. „Ein kleines Mädchen… 8 Jahre. L-Lily… Ich habe geholfen sie… sie zu entführen.“ Odile verengte die Augen und nickte. „Mr. Wright, ich verhafte Sie hiermit wegen Beihilfe zu einem Mehrfachmord und Entführung.“, meinte sie emotionslos und verließ den Raum, dicht gefolgt von Amelia.
Sie schloss zu ihren Kollegen hinter der verspiegelten Wand auf und verschränkte die Arme vor der Brust. „Er war eine große Hilfe, aber das wird ihn trotzdem nicht freisprechen.“, murmelte sie und eine blonde Kollegin nickte. „Wir haben genug Material um ihn hier festzuhalten, wenn er einen Anwalt rufen möchte gewähren Sie es ihm… doch ich bezweifle es. Er sieht seine Schuld ein.“ Nachdenklich sah sie ihn einen Moment an. Er hatte den Kopf wieder auf seine Arme gebettet und weinte. „Bis zur Anhörung wird er lokal festgehalten, kein Besuchsrecht.“ Wieder ein Nicken. „Hoffen wir, dass es für Lily noch nicht zu spät ist.“

Sie hatten die Informationen überprüft, die Mr. Wright ihnen gegeben hatte. Die Datenbank hatte Kindesmisshandlung im jungen Alter ausgespuckt und seine Mutter hatte eine Reihe Fälle von Alkohol am Steuer und Erregung öffentlichem Ärgernis, und sie passte ins Profil, denn auch sie hatte keine schöne Kindheit gehabt. Nachdem ihr Sohn geboren war, hatte sie die Hebamme K.O. geschlagen und geschrien, sie wolle eine Tochter. Bei ihrer zweiten Schwangerschaft starb das Kind durch Alkoholkonsum der Mutter; es wäre eine Tochter gewesen. Tatsächlich war auch ihr Mann vor einigen Wochen bei einem Autounfall ums Leben gekommen, was mit Sicherheit der Auslöser gewesen war. Odile und ihre Kollegen hatten sich sogleich auf den Weg zum Haus von Hildeka Wright gemacht. Das Mädchen von dem Mr. Wright gesprochen hatte, Lily, war bereits länger als vermisst gemeldet und die Behörden hatten die Suche aufgegeben und sie für Tod erklärt, daher hatte niemand die Verbindung geknüpft. „Sie denkt, dass sie den Kindern eine bessere Mutter sein könnte als ihre richtigen Eltern.“, erklärte Odile über Funk den anderen Polizisten. „Sie meint durch die Morde würde es ihnen nun besser gehen, weil sie nicht mehr zu ihnen zurück müssen. Und Lily ist der Ersatz dafür, dass sie selbst keine Tochter hat. Wir müssen vorsichtig sein. Lily darf nichts passieren, unter keinen Umständen.“ Das war immer das heikelste an der Sache.
Sie hielten vor der Doppelhaushälfte, die zugegebener Maßen hübscher aussah als das Haus des Sohnes. Die vielen Polizisten stellten sich gemeinsam mit ihren verschiedenen Pokémon auf, eine kleine Gruppe näherte sich mit Odile der Haustür. „Hildeka – RPV. Öffnen Sie augenblicklich die Tür.“, rief sie, nachdem sie geklopft hatte. Keine Reaktion. Ein weiterer Versuch, wieder keine Reaktion. Odile trat zur Seite und nickte Amelia zu, die die Tür im Handumdrehen aufgebrochen hatte. Augenblicklich stürmten sie in das Haus und fanden Hildeka schließlich in der Küche, gemeinsam mit Lily, wie ihr Sohn es gesagt hatte. Sie hatte das Mädchen an den Haaren gepackt und schützend vor sich gestellt, während sie ihr ein Messer an die Kehle hielt. Lily weinte und traute sich nicht, sich zu bewegen. „Lassen Sie das Messer fallen.“, warnte Odile sie, während Amelia den Blick schweifen ließ um nach einem Weg zu suchen, Lily zu helfen, ohne dass sie verletzt wurde. „Einen Schritt weiter und ich schlitze ihr die Kehle auf!“, rief die aufgebrachte ältere Frau und warf Odile einen giftigen Blick zu, der sie jedoch unbeeindruckt ließ. „Sie sind umstellt, es gibt keinen Weg mehr zu fliehen, Hildeka.“, fuhr Odile fort und sah sie weiterhin an. „Es ist vorbei, sie haben keine Chance mehr. Lassen Sie Lily gehen.“ Hildeka schnaubte wütend, das Messer in ihrer Hand zitterte. „Es ist nie zu spät!“, giftete sie zurück und ging einen Schritt nach hinten, wobei sie Lily mit sich zog. Jene wimmerte ängstlich auf und warf Odile einen hilfesuchenden Blick zu. „Wir haben die Beweise und das Geständnis Ihres Sohnes. Sie haben verloren. Lily ist kein Ersatz für Ihre tote Tochter. Sie hat eine eigene Familie.“, fuhr Odile fort und sah dabei zu, wie Hildekas Gesichtsausdruck wütender wurde. „ER HAT SIE GETÖTET!“, rief sie aufgebracht und Lily zuckte erschrocken zusammen. Odile wusste von wem sie sprach – ihrem Mann, der weder den Ehemann, noch den Vater of the year-Award gewinnen konnte. Es war typisch, dass sie die Schuld nicht bei sich sahen. Narzisstische Psychopathen waren sich in diesem Punkt immer einig. Odile nickte. „Das stimmt. Sie tragen keine Schuld, Hildeka.“, stimmte Odile zu und beobachtete, wie sich Verwirrung auf ihrem Gesicht breit machte. Eine gängige Vorgehensweise. Verständnis zeigen, Mitgefühl. Auch wenn es nicht im Geringsten der Fall war. „Ihr Mann war das Problem, er hätte Ihnen auch vorher eine Tochter schenken sollen. Aber wenn Sie Lily nun etwas tun, dann sind Sie nicht besser als ihr Mann es gewesen ist.“, fuhr Odile fort und ging einen Schritt auf sie zu. „Dann fühlt sich eine andere Mutter genau so zerrissen und hintergangen wie Sie es gerade tun. Und sie verwehren Lily die Chance ihr Leben zu leben, so wie Ihr Mann es ihrer Tochter verwehrt hat.“ Hildeka schnaubte wieder und das Messer in ihrer Hand begann zu zittern. „Möchten Sie genau das Monster sein, das Ihr Mann gewesen ist?“ Nur ein kleines Stück, kaum merklich, senkte Hildeka das Messer. Doch beinahe in der selben Sekunde hob sie es wieder an und wollte es Lily nichtsdestotrotz über den Hals ziehen – Amelia reagierte schnell genug, und die kleine Aurasphäre traf Hildekas Kopf zielgenau, so dass sie nach hinten taumelte und bewusstlos umfiel. Mit ihr auch Lily, denn sie hatte es trotzdem geschafft ihre Kehle zu verletzen.
Augenblicklich strömten die Polizisten herein um Hildeka vom Boden zu heben und ihr Handschellen anzulegen. Die Aurasphäre war zu klein gewesen um ihr ernsthaft zu schaden, doch sie hatte sie fürs Erste ausgeknockt. Odile zog sich blitzschnell ihren Pullover aus und drückte ihn auf Lilys Halswunde. Augenscheinlich schien die Hauptschlagader nicht verletzt zu sein, doch sie würde ihnen trotzdem verbluten, wenn der Krankenwagen nicht schnell eintraf. Er war jedoch bereits auf dem Weg. „Alles wird gut.“, versprach sie Lily, die sie aus weit aufgerissenen Augen anstarrte, pure Angst in ihrem Blick. „Du kommst in ein Krankenhaus, da wird sich um dich gekümmert. Und dann kannst du deine Eltern wiedersehen.“, versprach sie ihr und lächelte. Amelia kniete sich zu ihnen und schloss Lilys Hand in ihre. Das Mädchen schnappte angestrengt nach Luft und nickte nur leicht, während Odile die Blutung weiter zu stoppen versuchte. Odile ließ sich ihre eigene Panik nicht ansehen. Natürlich war sie schon lange im Dienst und sie hatte auch schon so einige grausame Taten gesehen, doch jede war auf ihre eigene Weise immer schlimmer als die andere. Man konnte sich auf nichts davon vorbereiten, und am schlimmsten war es, wenn Kinder involviert waren. Natürlich konnte Odile nicht viel mit Kindern anfangen, aber das bedeutete nicht, dass sie sich um sie nicht sorgen würde. Gerade Kriminalfälle in die Kinder verwickelt waren, waren es, die ihre Psyche besonders auf die Probe stellten. Es waren Kinder. Unschuldig bis auf die Knochen, noch reine Seelen. Sie würde niemals verstehen können, wie man ihnen etwas antun konnte. Nun gab sie sich alle Mühe, dass Lily nicht in ihren Armen verblutete. Hildeka mochte zwar geschnappt worden sein und sowohl Mensch als auch Pokémon wären zumindest vor ihr wieder sicher, weil sie die Welt nie wieder außerhalb eines Gefängnisses sehen würde. Trotzdem war das hier ein Mädchen, das ihr ganzes Leben noch vor sich hatte und Odile fragte sich, ob das hätte verhindert werden können. Amelia hatte keine Frage richtig agiert, sonst hätte Hildeka Lily hier und jetzt die Kehle aufgeschlitzt. Hätte sie anders vorgehen können? „Alles wird gut.“, versprach sie ihr und drückte weiter den Stoff auf ihre Kehle, der mittlerweile blutgetränkt war. Doch sie würde nicht aufgeben. Die Sanitäter würden bald da sein und sich um sie kümmern. Sie würden sie wieder zusammenflicken und Lily würde sich wieder erholen können… und ihre Familie wiedersehen, die sie schon seit Wochen vermisste und für Tod glaubte. Odile konnte und wollte nicht zulassen, dass sie einen derartigen Rückschlag einstecken müssten. Sie nicht, Amelia nicht, die RPV nicht. Nicht wegen so etwas. Und trotzdem zerriss sie der Blick den Lily ihr zuwarf, in dem so viel Verzweiflung und Angst lag, dass es ein Mädchen in ihrem Alter bereits genug zerreißen musste. Und sie blutete weiter, tränkte auch Odiles Hände und Kleidung in roter Farbe, während Odile krampfhaft versuchte sie wach zu halten, denn wenn sie die Augen schloss, dann wäre es vorbei. In Windeseile waren die Sanitäter schließlich angekommen und Odile überließ ihnen ihre Arbeit. Amelia blieb jedoch bei Lily und hielt weiterhin ihre Hand, damit sie nicht allein war. Hildeka war nämlich mittlerweile wieder bei Bewusstsein und wurde von zwei Kollegen festgehalten. Odile, blutverschmiert, schloss zu ihnen auf und geleitete sie aus dem Haus heraus zu einem Streifenwagen. „Hildeka Wright, Sie sind wegen mehrfachem Mordes, versuchtem Mordes und Kindesentführung verhaftet. Sie haben das Recht zu schweigen, alles was Sie sagen kann und wird vor Gericht gegen sie verwendet.“, wies sie sie ein, während sie sie in den Wagen zwängte. „Sie haben das Recht auf einen Anwalt.“ Hildeka warf ihr einen wütenden Blick zu und spuckte ihr auf die Füße, ehe die Tür des Wagens zufiel. Odile sah dabei zu wie sie mit ihr wegfuhren und blieb noch einen Moment stehen wo sie war. Sie betrachtete das Gras, das den Vorgarten in ein saftiges Grün tauchte und anschließend ihre Hände, blutverschmiert. Das Blut eines vierzehnjährigen Mädchens, das nicht hätte vergossen werden müssen.
„Alles in Ordnung, Odile?“, fragte sie ihre Kollegin, Amber. Odile wurde durch sie aus ihren Gedanken gerissen, sah zu ihr und nickte schließlich. „Ich frage mich ob die Verletzung von Lily hätte verhindert werden können.“, murmelte sie und seufzte kurz. Amber schwieg einen Moment. „Ich bezweifle es. Sie wäre sofort gestorben, hätte Amelia Hildeka nicht getroffen. So haben wir das Schlimmste verhindern können, Odile.“ Nur leicht nickte sie und schüttelte anschließend den Kopf. „Wir fahren erst ins Krankenhaus. Ich will sichergehen, dass Lily es geschafft hat.“ Außerdem war Amelia auch noch immer dort. Amber nickte und sie gingen gemeinsam zum Auto, um das Krankenhaus anzusteuern. Natürlich waren sie dort später als das der Krankenwagen angekommen, aber offenbar wurde sich um Lily bereits gekümmert. Man führte Odile in den Wartebereich, wo außerdem auch Amelia wartete. „Sie wird gerade operiert, aber wir werden Ihnen Bescheid geben, sobald wir genaueres wissen.“, meinte eine Arzthelferin und Odile nickte, ehe sie sich setzte. Ihr Blick ging dann zu Amber. „Kontaktieren Sie ihre Eltern. Sie werden sich freuen, dass ihre Tochter wieder aufgetaucht ist.“, murmelte Odile und stand wieder auf, um im Bad zu verschwinden. Sie hatte nur vorgehabt sich zumindest die Hände zu waschen, doch vor dem Waschbecken wurde ihr schwindelig und die Farbe wich ihr aus dem Gesicht, ehe sie gerade noch rechtzeitig zu einer der Toiletten kommen konnte, um sich zu übergeben.

tbc. Büro von Odile Beauvais, HQ der RPV, Stratos City

Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten