Die
neuesten Themen
» Abwesenheitsliste
von Veit
Gestern um 23:59

» Reservierungen
von Lawrence
Gestern um 13:12

» Wiese vor dem Musiktheater
von Mika
Mo 21 Mai 2018 - 15:41

» Bibliothek "Distant World"
von Honoka
Mo 21 Mai 2018 - 15:31

» Boutique "Milotica"
von Clyde
So 20 Mai 2018 - 12:42

» Das Pokémon-Center von Panaero City
von Solomon
Do 17 Mai 2018 - 21:33

» Herausforderung #1
von Livia
Do 17 Mai 2018 - 16:37

» Kyoya vs Solomon
von Solomon
Do 17 Mai 2018 - 14:57

» Strand von Ondula
von Spike
Do 17 Mai 2018 - 11:07

» Neues von der Insel! [Shima no Koji]
von Gast
Mi 16 Mai 2018 - 16:01

» Nördliches Stadtzentrum [Event]
von Yang
Di 15 Mai 2018 - 23:58

» Sportstadion [Event]
von Emilia
Di 15 Mai 2018 - 23:51

» Einklangspassage [Event]
von Alistair
Di 15 Mai 2018 - 23:12

» Sporthalle [Event]
von Enya
Di 15 Mai 2018 - 23:02

» Fragen
von Kaya
Di 15 Mai 2018 - 15:38

» Innenstadt [Event]
von Nero
Mo 14 Mai 2018 - 21:47

» Schließung von Digirevenge und Löschung der Partnerschaft
von Gast
Mo 14 Mai 2018 - 20:59

» Konzepte vorstellen
von Lawrence
Mo 14 Mai 2018 - 12:35

» Naruto Shinobi no Monogatari: Kirigakure braucht Verstärkung!
von Gast
So 13 Mai 2018 - 21:34

» Wohnung von Riley Avari
von Ashé
So 13 Mai 2018 - 15:45

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Momentan findet kein Event statt.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Straße vor dem Pokemon Center [Event]

Beitrag von Gastam Mi 6 Sep 2017 - 22:05

Straße vor dem Pokemon Center

Ein breiter Gehsteig der reisenden Trainern die Möglichkeit bietet draußen an der frischen Luft auf ihre Pokemon zu warten. Links und rechts am Eingang des Centers sind Bänke mit Blickrichtung zum Meer angebracht und ermöglichen so einen wundervollen Ausblick auf den weiten Ozean und den Haven von Stratos City.



Zuletzt von Beck am Mi 6 Sep 2017 - 22:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straße vor dem Pokemon Center [Event]

Beitrag von Gastam Mi 6 Sep 2017 - 22:05

So sehr Beck auch immer den Blick zum Meer genoss, heute war es das pure Grauen. Gemeinsam mit seinem Partnerpokemon Admurai und seiner Teamkollegin Zorya samt dessen Pokemon eilte er die Straße lang. In seinen Augen konnte es gar nicht schnell genug gehen! Allerdings wusste Beck auch, dass Eile und ein überstürztes Verhalten in dieser Situation gar nichts bringen würde. Überhaupt nicht. Gerade jetzt sollte er einen kühlen Kopf bewahren! Eigentlich konnte Beck dies sogar sehr gut. Stresssituationen waren bei ihm kein Problem, er schaffte es trotzdem in den meisten Fällen die richtige Entscheidung zu treffen, oder wenigstens die passenden Anweisungen zu geben, aber in keinem dieser Fälle war seine eigene Familie in Gefahr gewesen. Sonst waren es immer 'nur' Fremde, Kollegen oder auch mal Freunde. Aber seine Familie? Seine Frau? Sein Sohn? Niemals. Hatte er noch nicht erlebt und der Rothaarige hätte nicht gedacht, dass es mal dazu kommen würde. Oh wie sehr Beck doch hoffte, dass Sally das Schiff verlassen hatte und sich einen sicheren Ort gesucht hatte. Wobei Sicher relativ war. Die Stadt war ein Schlachtfeld. Und es fing damit an, dass seltsame Kreaturen aus dem Himmel fielen und die Stadt angriffen. Es dauerte nicht lange und das Chaos war perfekt. Beck befand sich im Hauptgebäude der RPV und kümmerte sich um seine vernachlässigten Berichte, als es urplötzlich losging. Erschrocken hatte der Rothaarige mitangesehen, wie Stratos City auseinander genommen wurde. Riesige Kreaturen legten Feuer, setzten die Häuser in Brand. Kleinere, aber durchaus schnellere Dinger zerschnitten die Hochhäuser einfach, als bestünden sie aus Papier. Trümmer fielen zu Boden und es dauerte keine paar Sekunden und die Panik brach aus.
Natürlich hatte die RPV sofort mit Evakuierungsmaßnahmen begonnen und suchten für die Bewohner einen sicheren Weg hinaus, aber Beck hatte sich schon schnell von dieser Aufgabe abgewandt. Dass es gehörigen Ärger geben würde, wusste er. Aber das war ihm im Moment auch herzlichst egal. Seine Frau ging nicht an ihr Telefon, Ray ebenfalls nicht. Aber von seinem Sohn wusste er, dass er in Ondula war. Ondula würde doch nicht unter diesen Bestien leiden, oder? Er hoffte das Beste. Aber Sally befand sich zuhause. Sie war immer zuhause! Sie kümmerte sich um ihr Hausboot und sorgte dafür, dass es jederzeit Seetüchtig war. Ein kleiner Traum, den sie sich mit dem Boot erfüllt hatten. Aber nun war Sally auf dem Schiff und er wusste, wie sehr die Frau an dem Schiff hing. Er selber tat es ja auch. Er war so lange auf dem Meer gewesen, es war einfach sein Zuhause. Und auch wenn Beck den Posten bei der Marine aufgegeben hatte, war er noch immer ein Seemann durch und durch! Auch war er lange Zeit Kapitän zur See gewesen. Ein Kapitän ging immer mit seinem Schiff zusammen unter! Sally aber war kein Kapitän. Sie sollte das Schiff verlassen, aber Beck war sich sicher, dass sie es nicht getan hatte.
Also hatte sich der Rothaarige auf dem Weg zum Hafenviertel gemacht, in dem die Privatschiffe standen. Auch wenn er nur sehr langsam vorankam. Whitebeard unterstützte seinen Partner wo er nur konnte, aber ein Fangversuch war bei den Wesen zwecklos. Warum wusste der Rothaarige nicht. Dennoch versuchte er unterwegs ein paar Leuten zu helfen, denen er entgegen kam. Vorbeilaufen konnte er nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Aber es war eh seine Aufgabe.

Irgendwann hatte er Zorya getroffen. Eine jüngere Rangerin, die bereits zu den Top-Rangern gehörte. Sie hatte sich bereiterklärt ihren Teamleiter zu begleiten. Ob nun, um auf ihn aufzupassen oder wirklich weil sie helfen wollte wusste Beck nicht. Eigentlich hätte er sich auch schon wieder weggeschickt, aber er wollte sein Teammitglied nicht alleine in dieser Gefahr wissen. Und zu zweit war es leider wirklich besser, als vollkommen auf sich gestellt zu sein.

“Das werden echt immer mehr...“, murrte Beck, als nun auch noch ein rotes Etwas vor ihnen vorbeilief. Scheinbar war es von den Trümmern total fasziniert und warf sie durch die Gegend. Es hatte die kleine Gruppe nicht einmal bemerkt. Aber nun gut. Besser, es warf diese Brocken durch die Gegend als die Menschen oder die Pokemon.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straße vor dem Pokemon Center [Event]

Beitrag von Gastam Fr 15 Sep 2017 - 15:59

001 Es war ein heilloses Durcheinander. Stress über Stress und Panik hinter jeder Ecke. Zorya versuchte so gut es ging den Menschen zu helfen, die wahllos durch die Straßen liefen in der Hoffnung, irgendwo Schutz zu finden. Sie selbst hatte, wie so oft, vollkommen die Ruhe weg. Es war einfach ihre Art und Weise gerade in solchen Situationen nicht in Panik zu verfallen und stattdessen ein Ruhepol für jene zu sein, die nicht selbst zur Ruhe finden konnten. So etwas war wichtig, wie Zorya fand. Allerdings bedeutete das nicht, dass sie keine Angst hätte. Natürlich hatte sie Angst, immerhin wurde die Stadt von mysteriösen, wütenden Wesen angegriffen die keinen Halt vor irgendetwas machten. Wer da keine Angst hatte war vermutlich einfach kein Mensch. Sie ließ das eben einfach nur nicht nach Außen durchscheinen sondern versuchte die Maske zu wahren, um anderen nicht auch in Unruhe zu versetzen. Der Ranger hatte gerade eine kleinere Gruppe Einwohner sicher zur Brücke bringen können, wo dann die Evakuierungsmaßnahmen stattfanden. Ein kleines Mädchen weinte, weil ihre Mutter verletzt war. Allgemein weinten viele, ob alt oder jung. Auch das konnte Zorya verstehen, denn die Situation in der sie sich alle befanden war schrecklich und jeder hier konnte vielleicht verletzt werden oder gar sterben, oder aber jemand den man kannte.
Zorya hatte die Aufgabe erhalten, die Menschen aus Stratos City aus ihren Häusern zu holen und in Sicherheit zu bringen, so wie jedes Mitglied der Ranger- und Polizistenvereinigung. Sie tat dabei ihr Bestes und auch Simbi und Erzulie begleiteten sie dabei. Das Bisasam, Simbi, lief die ganze Zeit neben ihr her und half mit seinen Ranken dabei, Trümmerhaufen aufzuräumen um zu sehen ob dort jemand oder ein Pokémon begraben lag. Erzulie, das Myrapla, saß dabei auf Simbi um ihm zu helfen indem sie mithilfe von Zerschneider andere Trümmer aus dem Weg räumte. Gemeinsam waren sie ein wirklich gutes Team und konnten vielen helfen, doch natürlich konnten sie allein nicht ganz Stratos City retten.

Zorya befand sich gerade mir ihren Pokémon in einem Haus, in dem sie Schreie gehört hatten. Eine Frau und ihre Tochter waren noch im Wohnzimmer und trauten sich nicht heraus, also hatte sie sich zu ihnen begeben um ihnen zu helfen. „Ich begleite Sie nach draußen und bringe Sie in Sicherheit.“, versprach sie mit einem Lächeln und die beiden schlossen sich ihr an. Das Haus neben ihnen wurde jedoch von einem der roten Käfer-Muskelprotze angegriffen, was eine kurze Erschütterung auslöste. Sie blieben stehen und warteten ab bis es vorbei war, doch eine Vitrine drohte umzukippen. Schneller als Zorya darüber nachgedacht hatte, war sie zu dem kleinen Mädchen gelaufen und hatte sie schützend zu Boden „geworfen“ und sich über sie gelegt, weil sie direkt dort stand wo die Vitrine hinfallen würde. Sie ächzte auf als das Möbelstück auf ihren Rücken krachte, doch dem Mädchen schien soweit nichts passiert zu sein und auch Zorya hatte, bis auf ziemlich fiese Rückenschmerzen, soweit nichts davon tragen müssen – dachte sie. Die Frau und Simbi halfen dabei die Vitrine von ihnen zu schieben und sie bedankte sich überschwänglich bei Zorya, ehe sie schnellen Schrittes das Haus verliefen und sie in Sicherheit bringen konnten.
Als sie jedoch wieder mit ihren Pokémon allein war, blieb Simbi plötzlich stehen und nutzte eine Ranke von sich, um das T-Shirt von Zorya am Rücken etwas anzuheben. Zorya blieb stehen und sah zu ihrem Pokémon, welches ganz und gar nicht zufrieden aussah. Die Blonde blinzelte kurz und legte ihre Hand hinten an den Rücken, und als sie sie zurück nahm bemerkte sie, dass ihre komplette Handinnenfläche mit Blut verschmiert war. Auch ihr T-Shirt war es, denn eine mittelgroße Glasscherbe hatte sich bei dem Sturz der Vitrine in ihren Rücken gebohrt. Sie hatte es für die Frau und ihre Tochter jedoch verschwiegen. „Es geht schon.“, murmelte Zorya und schnaufte kurz. Solange sie die Scherbe nicht heraus zogen, würde die Blutung vielleicht nicht so schlimm sein…? Sie hatte zumindest keine Zeit nun in ein Krankenhaus zu gehen und sich verarzten zu lassen, denn dort waren genug andere Patienten die es schlimmer hatten als sie. Weder Simbi noch Erzulie schienen von dieser Antwort begeistert zu sein, doch Simbi ließ das T-Shirt wieder herunter fallen und schloss zu Zorya auf. Bei jedem Schritt zog sich ein fieser Schmerz durch ihren Rücken, aber sie hatte wohl Glück, dass die Wirbelsäule nicht verletzt worden war. Soweit Zorya es einschätzen konnte, lag die Scherbe irgendwo in ihren unteren Rücken. Ebenfalls nicht schön.

Eher durch Zufall waren sie dann auf Beck gestoßen. Zorya war bereits etwas blass um die Nase, aber sie wollte sich gerade bei ihrem Teamleiter nun nicht beschweren, weil sie ein bisschen verletzt war. Außerdem hatte der Kapitän andere Sorgen, denn er war auf dem Weg zum Hafen um seine Familie ausfindig zu machen. Zorya hatte sich ihm angeschlossen, in der Hoffnung, dass er das Blut noch nicht bemerkt hatte. Zumindest achtete sie darauf, ihm nicht den Rücken zuzuwenden. Die Konzentration schwankte jedoch bereits und jede Bewegung die sie machte fühlte sich unheimlich schwer an, als hätte man Gewichte an ihre Gliedmaßen gehangen, die sie nicht stemmen konnte. Sie nickte auf seine Worte. „Aber die Evakuierung läuft soweit ich weiß gut.“, erwiderte sie und atmete hörbar aus. Simbi betrachtete das rote Ding argwöhnisch und sah dann wieder zu Beck. „Deine Familie wohnt am Hafen?“, fragte sie nochmal und sah sich um. Allzu weit waren sie von dort nicht entfernt, doch so wie die Straßen momentan aussahen, konnte man nicht genau sagen wie lange es wohl dauern würde, bis man dort ankam wo man hin wollte. Sie hatte nichts dagegen Beck zu helfen, immerhin waren auch seine Familie Zivilisten, die man evakuieren und in Sicherheit bringen sollte. Vielleicht hatten sie auch Glück und es gab bei ihnen auf dem Hausboot einen Verbandskasten und irgendwen, der sich halbwegs damit auskannte. Was sie nicht wollte war nämlich ohnmächtig umzufallen, weil sie zu viel Blut verlor. Das wäre äußerst unpraktisch und wirklich suboptimal für ihre Arbeit, die sie hier zu verrichten hatte. Trotzdem war ihr bewusst, dass sie sich ihre Kräfte sparen sollte und sie konnte durchaus ihre Grenzen einschätzen. Momentan ging es jedoch noch.


Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Straße vor dem Pokemon Center [Event]

Beitrag von Gastam Fr 22 Sep 2017 - 20:43

“Ja, genau. Am Hafen...“ Auf einem Schiff. Eher etwas abwesender hatte Beck seiner Kollegin geantwortet und ärgerte sich innerlich darüber, dass sie nicht schneller durch dieses Chaos kamen. Ungeduld könnte ihm hier aber noch zum Verhängnis werden und es war wohl besser so, dass der Rothaarige ausgebremst wurde. Durch das Chaos und auch durch sein Partnerpokemon. Das Admurai hatte einen warnenden Laut von sich gegeben, den Beck sehr wohl verstanden hatte. Hier Hals über Kopf durchzurennen würde ihnen allen nichts nützen. Sally wird schon nichts passiert sein. Sie war eine kluge Frau. Sie wird sicher einen Weg gefunden haben, diese Katastrophe heil zu überstehen.
Sich selber beruhigend, atmete Beck einmal tief ein. Er war doch niemand, der sonst so schnell den Kopf verlor! Er war es gewohnt, auch in Kriesensituationen einen kühlen Kopf zu bewahren, damit keine Fehler passierten. Jetzt war es nichts anderes. Er durfte Sally jetzt nicht als seine Familie sehen, sondern als gewöhnliche Zivilistin, die es zu beschützen galt. In der Marine hatte er auch nie Unterschiede gemacht. Er musste sich hier nur vor Augen halten, dass es nichts anderes war. Dass es sich nicht um seine Frau handelte. Vielleicht war es auch besser und er ging näher auf Zoryas Worte ein, um sich auch selber noch etwas abzulenken.
“Es ist auch besser so, wenn möglichst viele Zivilisten aus dieser Katastrophe geholt werden. Wenn wir doch nur vorbereitet wären...dann hätte man schon viel eher mit der Evakuierung anfangen können.“ Und doch half es niemanden, vergossener Milch nachzuweinen. Sie mussten eher jetzt handeln, als darüber zu überlegen, was sonst gewesen wäre. Allen zu helfen war aber unmöglich. Da konnte man sagen was man wollte.

Und doch war Beck trotzdem nicht ganz im hier und jetzt. So fiel ihm leider auch nicht auf, dass seine Kollegin verletzt war. Sonst hätte er sie schon längst aus der Gefahr gebracht oder zugesehen, dass sie ihren Körper schonte. Und wenn er sie getragen hätte! Dazu kam es aber nicht, da es ihm schlichtweg nicht auffiel. Umso größer werden wohl die Schuldgefühle, wenn Beck es denn endlich erfuhr. Doch nun kam ein weiterer Punkte der Ablenkung hinzu, als aus einer der Seitenstraße eine blonde Frau gestürzt kam. Panisch schützte sie mit ihren Armen ihren Kopf und achtete nicht, wo sie lang lief und stolperte über einen der umliegenden Steine. Wohl Glück im Unglück, dass sie in dem Moment der Länge nach hinfiel, als drei der kleinen Origamidinger hinter ihr aus der Gasse gestoben kamen und sie sonst erwischt hätten. “Ahh nein! Verschwindet!“, schluchzte die Frau und blieb auf dem Boden liegen. Scheinbar hoffte sie darauf, dass die Papierähnlichen Wesen von alleine verschwanden. Taten sie aber nicht. Eher im Gegenteil! Sie stoppten in der Luft um ihr Opfer erneut anvisieren zu können und einen neuen Angriff starten zu können. Beck aber, fackelte nicht lange. “Eisstrahl, Whitebeard! Halte die Dinger auf Abstand!“, befahl er und sein Partner folgte sofort. Der Eisstrahl traf eines der kleinen Dinger direkt und sorgte auch dafür, dass es einfror. Mit einem dumpfen Geräusch landete der Eisklumpen auf dem Boden. Der Angriff hatte aber auch die beiden Anderen aufmerksam gemacht und nun waren Zorya und Beck wohl ihre neuen Ziele...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten