Die
neuesten Themen
» Der Zentralpark (Norden)
von Anela
Heute um 1:33 pm

» Wohnung von Riley Avari
von Riley
Heute um 1:05 pm

» Der Gruselspaß naht!
von Veit
Heute um 11:46 am

» Postpartnersuche [Event]
von Veit
Heute um 11:44 am

» RPV Strapazen
von Yamuna
Heute um 11:34 am

» Abwesenheitsliste
von Lawrence
Heute um 6:56 am

» Route 7 - Turm des Himmels
von Nanna
Gestern um 1:55 pm

» Route 6
von Tabris
Gestern um 12:45 pm

» Blumenladen Wunschtraum
von Emilia
Gestern um 2:25 am

» Fragen
von Miyu Hina
Sa Sep 22, 2018 11:05 pm

» Lotterie
von Veit
Sa Sep 22, 2018 7:43 pm

» Das Bizarro-Haus
von Isaiah
Do Sep 20, 2018 4:39 pm

» 4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
von Gast
Do Sep 20, 2018 11:33 am

» Straße vor dem Pokemon-Center
von Suki Kanbara
Mi Sep 19, 2018 3:32 pm

» Postpartnerlotterie
von Zytomega
Di Sep 18, 2018 9:42 pm

» Straßen von Marea City
von Vía
Di Sep 18, 2018 8:48 pm

» Reservierungen
von Isaiah
Di Sep 18, 2018 7:25 pm

» Herausforderung #1
von Livia
Di Sep 18, 2018 6:09 pm

» Vergnügungspark
von Luzé
Di Sep 18, 2018 3:45 pm

» Rangerbasis von Gavina
von Arima
Di Sep 18, 2018 3:19 am

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (3/5) | Taijitu (1/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Momentan findet kein Event statt.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Innenstadt [Event]

Beitrag von Ilevaam Sa Dez 16, 2017 11:05 pm

Innenstadt [Event]

Die Innenstadt von Stratos liegt in der Nähe des Stadtzentrums und ist ein eigenes, kleines Viertel. In Richtung des Stadtzentrums stehen einige Hochhäuser, während im Zentrum der Innenstadt kleine Läden mit darüber liegenden Wohnungen für ihre Besitzer ihren festen Standort haben.
Es gibt in der Innenstadt nichts, was es nicht gibt. Kleine Cafés, der ein oder andere Laden für Pokémonzubehör, Friseure und andere Kleinhändler, sowie ein paar Verkaufsstände an der Straße zeichnen die Innenstadt von Stratos aus.

avatar
Little Match
Kriminelle

Pokémon-Team : Hades | Twilight
Blyze | Ceit

Punkte : 695
Multiaccounts : Levia
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Honokaam Di Dez 26, 2017 4:34 pm



U L T R A B E S T I E N  E V E N T
Honoka & Nine & Ileva


Der Tag hatte so schön begonnen! Ein Taijitu Angestellter hatte Honoka im Anwesen abgeholt und Honoka hatte sich so sehr auf den Tag gefreut. Doch als beide Kuchenessend in einem Café saßen und Honoka freudig dem Mann von ihrem Feelinara erzählte, war ein lauter Knall zu hören gewesen. Es war mehr ein 'Rumms' als wie eim 'Bumms' und Honoka hatte entschieden das es wohl eher nichts Besonderes war. Mittlerweile wusste die 11-Jähriges es wohl besser, wie sie hilfesuchend sich am Oberteil des Mannes festhielt und beide in einer Seitengasse standen. Überall waren große Pokémon zu sehen, die selbst Honoka nicht kannte. Häuserwände krachten hinunter und überall loderte das Feuer. Würde es Honoka nicht besser wissen, dann hatten die Pokémon anscheinend den Krieg erklärt. "Senpai?" Ängstlich sah sie ihrem Aufpasser an, der eher versuchte einen Blick über die Lage zu bekommen. Auch Feelinara war einfach aus ihrem Pokéball gehüpfte und legte berühigend die fühlerartigen Bänder um Honokas Arm.  Sie sah verängstige Kinder die nach Hilfe schrien und Menschen die verletzt am Boden lagen. Ihr Herz machte Luftsprünge und ein Rauschen war in ihrem Ohren zu hören. Dutzende von Pokémon kämpften auf der Straße um ihre Besitzer zu beschützen. Doch die kleinen Füßen des Mädchen konnten und wollten sich nicht bewegen. Sie war keine Trainerin und hatte keinerlei anstalten eine zu werden. Sie hasste Pokémonkämpfe und verabscheute Trainer die es nicht Wert waren. Tränen flossen ihr über das Gesicht. Sie hatte Angst und klammerte sich noch mehr an den Mann. Als ein Pokémon aggresiv in die Gasse gerannt kam, stellte sich Feelinara schützend vor den beiden Menschen. Es war nur ein kleines Yorkleff und doch hatte es wharscheinlich genauso viel Angst wie Honoka selbst.  Das Yorkleff sprang den Taijitu an und biss Ihm in den Arm. Ein Schrei war zu hören. Doch Feelinara allerdings war nicht so ängstlich und Honoka bewunderte dies an ihrem Pokémon. Es hüpfte auf Yorkleff zu und küsste es auf die Wange. Honoka kannte die Attacke, sie hieß Diebeskuss. Ein paar kleine Herzen sprühte durch die Luft und Yorkleff kippte leicht zur Seite. Anscheinend hatte Feelinara mit dieser Attacke Yorkleff die Power geraubt und es dennoch zu schützen. Besser, als wenn es starb oder sich verletzte. "Danke Feelinara." Honoka hob das kleine Pokémon auf und legte es in die Kapuze ihres Pullovers. So war es vor weiteren Angreifern sicher und konnte sich erholen. Dann sah sie zu ihrem Aufpasser der sich die Wunde hielt. Er sah das Mädchen lange an und kramte mit der anderen Hand ein Handy aus der Hosentasche und fing an zu telefonieren, bis er wieder auflegte. Er lehnte sich an die Hauswand und Honoka sah ihn mitleidig an. "Das muss versorgt werden!" Doch...wer würde ihr schon helfen?

avatar
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 1095
Multiaccounts : Lunia, Arisa
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Gastam Fr Dez 29, 2017 2:41 am

Endlich war er wieder in der Stadt gewesen! Dieser lästige Stahl Trainer mit einer Vorliebe für sein Stalloss wurde Nine echt zu nervig geworden. Und vor allem.. der Kerl war ja auch noch Arenaleiter gewesen! Einer von der Beschützer-Rolle, welchen Nine am liebsten ins Meer zu den Tentoxas geschubst hätte. Wäre auch keinem sicher so schnell aufgefallen, oder? Und Zeugen konnte man im Nachhinein immer noch beseitigen. Aber zu eben jenen Zeitpunkt war wegschleichen einfach die beste Option, wenngleich Nine es doch ein wenig ärgerte. Aber er musste es positiv sehen, er war jetzt wieder in der Stadt und konnte die unbekannten Bestien wieder vom nahen bestaunen! Also eigentlich etwas schönes oder nicht? Naja, fast.
Kaum war er wieder in der Nähe eines dieser Bestien, klingelte sein Viso-Caster auch schon. Jemand wollte etwas von ihm? In diesem Moment?! Ziemlich irritiert zog er seinen Viso-Caster aus seiner Tasche, nahm den Anruf an und hörte der Stimme am anderen Ende der Leitung zu - so gut es ging eben. Also mussten die Bestien schon wieder warten, nun gut, was solls.
Nach einigen Minuten kam er dann an der Stelle an, die ihm von der anderen Person mitgeteilt wurde - einem Taijitu Mitglied, allerdings im Rang unter ihm. Pokemon kämpften gegen diese kleinen Wesen, die er schon am Hafen begrüßen durfte und verletzte Menschen waren auf der Flucht vor diesen. Ja, aber was sollte Nine nun hier? Während sein Stolloss hinter ihm stand und die Situation versuchte zu überblicken, sah sich der Schwarzhaarige fragend um und erblickte dabei ein kleines Yorkleff, welches wie von einem Bibor gestochen in eine Seitengasse rannte.. und sah er da eben ein Herz? "Johannes komm mit" sprach er dabei schnell und folgte dann dem Yorkleff zur Gasse, gefolgt von seinem Stolloss. Dort angekommen hatte der Informant einen erstaunlich schnellen Überblick gehabt. "Verstehe, du hattest mich also gerufen, bist du verletzt?" erfragte der Schwarzhaarige und zog sein Stahl Pokemon mit in die Gasse. Dabei wich sein Blick zu der kleinen Honoka, welche sich verängstigt an dem Mitglied festhielt - verständlich bei diesem Getümmel. "Geht es dir auch gut?" lächelte Nine das kleine Mädchen an, ehe er der Antwort des Mitgliedes zuhörte. "Es ist eine Bisswunde.. von einem Yorkleff, welches uns vorhin angegriffen hatte", erklärte er und stand dabei langsam wieder auf. Leise seufzend drehte sich Nine in die Richtung des Getümmels, während das Mitglied weitersprach "Könnten sie mir bitte einen Gefallen tun? Und auf Honoka aufpassen?". Etwas verwundert war der Schwarzhaarige schon, als er jene Worte hörte, doch verstehen konnte er es natürlich auch wieder. "Kann ich machen" sprach er und schaute dabei wieder zu den beiden. "Aber was wird dann aus dir? Muss die Wunde nicht versorgt werden?" fragte der Schwarzhaarige und versuchte dabei einen leicht besorgten Unterton zu unterdrücken. "Es wird schon gehen.." murmelte der Mann nur und blickte für einen Moment zu dem kleinen Mädchen. Sie musste auf jeden Fall raus aus der Gefahrenzone, aber was würde dann aus dem Mitglied werden? Und konnten Honoka und Nine überhaupt so leicht aus der Stadt? Den Mann konnte Nine jeden Falls nicht einfach hier stehen lassen, immerhin war er nicht so nervig wie der Arenaleiter und konnte Honoka bisher gut beschützen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Ilevaam Fr Dez 29, 2017 11:41 am

So ganz verstand die Schwarzhaarige noch immer nicht, was genau hier los war. Eigentlich hatte sie schon längst vorgehabt die Stadt zu verlassen. Das hier war schließlich nur eine Großstadt wie alle anderen auch – hatte sie zumindest gedacht. Jetzt stand sie plötzlich mitten im unglaublichsten Getümmel was sie sich vorstellen konnte. Menschen flohen, einige waren leicht verletzt, andere schwerer, einige mutigere Menschen versuchten anderen zu helfen oder diese Monster zu besiegen, die plötzlich von nahezu überall auftauchten und die Stadt verwüsteten.
'Ich hasse Großstädte', war trotzdem das einzige, was Ileva durch den Kopf schoss, während sie die Zerstörungswut der kleinen, aber ultra starken Wesen bewunderte, die Häuserwände zerschnitten als seien sie aus Papier. Relativ teilnahmslos ging sie durch die Straßen und blieb hier und da stehen um brennende Gebäude zu bestaunen. Jedoch drängte sie ihr Hundemon stets dazu weiter zu gehen, während das Nachtara Ausschau nach möglichen Gefahren oder Unterschlüpfen hielt. Es war nicht so, als fühlte sich Ileva in diesem Moment in Gefahr. Viel mehr fand sie das alles sehr spannend – und da das hier weder ihre Heimat noch ihre Freunde waren, wieso sollte sie den Anblick nicht genießen dürfen? Diese Wesen hatten sie ja noch nicht einmal bemerkt. Die waren sowieso viel zu sehr mit den lebensmüden Trainern beschäftigt, die versuchten die Bestien zu bekämpfen. Verständnislos schüttelte Ileva immer wieder leicht den Kopf, wenn sie solche Kämpfe beobachtete. Wieso riskierten diese Kinder nur so leichtfertig ihr Leben? Das war dumm – und gefährlich für die eigenen Pokémon obendrein.
Apropo Pokémon, was war eigentlich mit den wilden und streunenden Pokémon in der Stadt? Die hatten niemanden, der sich um sie kümmerte – zumindest nahm die Schwarzhaarige das so wahr. Nicht, dass sie glaubte die Pokémon könnten sich nicht wehren, aber dennoch machte sich Ileva Sorgen.
„Meinst du nicht, wie sollten zumindest sichergehen, dass keine anderen Pokémon in Gefahr sind?“, wandte sich Ileva an ihre beiden Pokémon, die sie daraufhin nur ansahen. Es war nicht so, als könnte sie die beiden verstehen, aber inzwischen waren sie nun schon so lange ein Team, dass Ileva erahnen konnte was sie wahrscheinlich dachten. Hades war wohl wie immer mehr um ihre Sicherheit besorgt, als die von anderen und Nachtara wirkte so ruhig und aufmerksam wie immer – auch in dieser Situation. Das war schon bewundernswert.  
Hades gab einen leicht knurrenden Laut von sich, der Ileva schmunzeln ließ. „Ich kann schon auf mich aufpassen, außerdem seid ihr beide doch auch da. Diese Wesen sind doch schon mit anderen Trainern beschäftigt – und ich hab nicht vor mich da einzumischen.“, meinte sie und zuckte mit den Schultern. Sie wollte auch keine Diskussion anfangen und lief daher einfach weiter.
Plötzlich sauste aber etwas an ihr vorbei. Ein kleiner Schatten, der aufgeschreckt davon lief als sei ein Hundemon hinter ihm her. Ileva brauchte einen Moment um zu erkennen, dass es sich dabei um ein Yorkleff handelte, dass in der nächsten Gasse verschwand, während genau auf der anderen Seite eines dieser Papierdinger in die Luft stieg. Hades reagierte schnell und zog seine Trainerin in Sicherheit, sodass sie von dem Wesen nicht gesehen wurden, dass jedoch dem Yorkleff zu folgen schien – oder hatte es etwas gesehen?
Von ihrer Position aus konnte es Ileva nicht wirklich erkennen, aber zum Glück schien das Wesen doch kein Interesse zu zeigen und zog weiter die Straße hinab und als Ileva ihm nach sah, konnte sie einen ganzen Schwarm von den Dingern erkennen. Sie waren zwar noch nicht nahe genug um eine ernsthafte Gefahr darzustellen, dazu schwebten sie zu weit oben und waren zu weit weg, aber allein die Tatsache das ein ganzer Schwarm von den Dingern da war, besorgte die Schwarzhaarige. Vielleicht war das Yorkleff sogar verletzt worden. Sie sollte zumindest besser nachsehen – diese Viecher würden sie schon nicht bemerken.
Sie sah kurz zu ihren Pokémon und deutete leicht zu der Gasse. Auch wenn beide nicht sonderlich erfreut aussahen, würde sie sich nicht davon abhalten lassen. Sie war sich sicher, dass diese Wesen gerade mit anderen Dingen beschäftigt waren – und sei es nur die Zerstörung irgendeines Gebäudes. Naja, zumindest hoffte sie das. Sehr sogar.
Sie warf noch einen kurzen Blick auf die Wesen, bevor sie gemeinsam mit ihren Pokémon über die Straße hastete und in der Gasse verschwand, wo sie das Yorkleff hatte hin laufen sehen. Doch hier war nichts zu sehen. Aber sie hatte sich bestimmt nicht getäuscht – das Pokémon war hier rein gerannt! Suchend sah sie sich um und ging langsam durch die Gasse – doch sie war so leer, wie eine Gasse nun mal sein konnte. Plötzlich war ein lauter Knall zu hören, der sowohl Ileva, als auch ihre Pokémon zusammen zucken ließ. War irgendwo schon wieder eine Wand eingestürzt? Es hatte sich zumindest sehr nahe angehört. Aber die Schwarzhaarige versuchte keine weiteren Gedanken daran zu verschwenden und wäre beinahe nochmal zusammengezuckt, als ein kleiner Schatten hinter einem Müllcontainer hervor sprang und jaulend weg lief. In dieser Stadt schien es entweder viele Yorkleff zu geben, oder sie hatte gefunden wonach sie gesucht hatte.
Schnell setzte Ileva dem kleinen Pokémon nach, was verängstigt durch die Straßen der Stadt rannte. Es schien eines der wenigen Pokémon zu sein, dass noch keinen Ausweg gefunden hatte und Ileva machte sich Sorgen, dass es in seiner Panik schwer verletzt wurde. Neben ihr liefen ihr Hundemon und ihr Nachtara. Doch sie blieb abrupt stehen, als sie jemanden aufschreien hörte. Es schien aus einer Gasse ganz in ihrer Nähe zu kommen. War dort nicht das Yorkleff hinein gelaufen?
Vorsichtig näherte sich die Schwarzhaarige dem Geschehen und lugte um die Ecke. Tatsächlich sah die zwei Personen – nein, drei, denn gerade kam jemand von der anderen Seite in die Gasse gelaufen. Einer von beiden hielt sich den Arm und das Mädchen hatte sich gerade etwas in die Kapuze gelegt. Es schien das geschwächte Yorkleff zu sein, dem sie nach gelaufen war. Gut, das war zwar nicht ideal, aber immerhin war es in Sicherheit – mehr oder weniger. Zumindest soweit in Sicherheit, wie man bei einem Kind und zwei Erwachsenen sein konnte.
Von dem Gespräch der drei verstand sie nichts und es interessierte sie auch nicht – auch wenn es doch irgendwie amüsant war, dass ein erwachsener Mann sich von einem kleinen Yorkleff derart beißen ließ. Aber gut, das war nicht ihre Sache, der Grund wieso sie hier war hatte sich erledigt. Dachte sie zumindest. Denn Twilight stieß plötzlich einen Laut aus und auch Hades fing an leise zu knurren und als Ileva sich umsah, erkannte sie auch den Grund. Ein paar der Papierwesen waren auf dem Weg hierher.
„Das hat gerade noch gefehlt.“, meinte Ileva genervt und sah sich nach einer Möglichkeit zur Flucht um. Denn so interessant wie das auch war, sie wollte deswegen weder verletzt werden noch draufgehen. Sie könnte eigentlich auch die Straße runter rennen, aber was würde ihr das bringen? Die Straße zurück waren auch solche Viecher, das wusste sie ja noch – auch wenn sie nicht sagen konnte, ob sie weiter gezogen waren, noch immer da waren oder vielleicht sogar näher kamen.
Und da gab es noch etwas – das Mädchen und die beiden Pokémon die sie bei sich hatte. Von ihrer Position aus konnten sie die gefährlichen Dinger nicht bemerkt haben, das war unmöglich. Denn auch der dritte, der neu dazu gekommen war, war von der anderen Seite gekommen und konnte sie darum ebenfalls nicht gesehen haben. Während Ileva so da stand, beobachtete sie wie diese Dinger näher kamen und sie musste sich entscheiden. Aber eigentlich war ihr die Entscheidung schon fast abgenommen, denn sie glaubte nicht, dass die Laute ihrer Pokémon nicht bemerkt worden waren. Also gab sich das Mädchen einen Ruck, auch wenn sie wohl abgehauen wäre, gäbe es da nicht dieses Kind mit ihrem Feelinara. Sie trat also in die Gasse und sah die drei an. Sie kannte sie alle nicht und das einer von ihnen verletzt war, ließ sie erst recht kalt, aber das Kind sah verängstigt aus – verständlicherweise – und außerdem trug sie ein verletztes Pokémon mit sich herum, dass wahrscheinlich nicht einmal ihr gehörte und das war doch etwas, dass Ileva gefiel. Es war schön jemanden zu treffen, der sich auch um andere Pokémon als die eigenen sorgte.
„Hey“, fing sie einfach an, ungeachtet der Tatsache, dass keiner der Anwesenden sie kannte. „Ich glaube ihr solltet hier verschwinden, von dahinten kommt nämlich nen Haufen von diesen Viechern an, die die Gebäude beschädigen.“, Ileva deutet auf das andere Ende der Gasse und versuchte nicht zu erwähnen, dass sie die Gebäude nicht nur beschädigten, sondern ganze Wände zum Einsturz brachten. Denn sie wollte nicht, dass das Mädchen noch mehr Angst bekam, als es jetzt schon haben musste.
avatar
Little Match
Kriminelle

Pokémon-Team : Hades | Twilight
Blyze | Ceit

Punkte : 695
Multiaccounts : Levia
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Honokaam So Jan 14, 2018 3:45 pm



U L T R A B E S T I E N  E V E N T
Honoka & Nine & Ileva


Als jener Mann aufgehört hatte zu Telefonieren, sah die Rosahaarige schon etwas verwirrt drein. Das Yorkleff lag ruhig in ihrer Kaputze und ein Schatten tauchte hinter ihr auf. Sie erkannte das Gesicht und ließ auf der Stelle den Angestellten los und lief in seine Richtung. Ihre kleinen Händchen fielen um seinen Arm und aufgeregt sah Honoka in seine Augen. "NINE-SENPAI!" Glücklich über die Tatsache das sie endlich in Sicherheit war, schmiegte sie sich an Ihn. Sie nickte zu seiner Frage und sah dann wieder besorgt zu dem Mann. Dieser sah eigentlich überhaupt nicht gut aus. "Wir können Sie doch nicht hier lassen!" Ihr eher nicht so blitzschneller Verstand hatte endlich heraus gefunden was der Mann und Nine eigentlich besprochen hatte, doch es schien zu spät , denn eine weitere noch unbekannte Frau näherte sich der Gruppe. Honoka versteckte sich leicht hinter dem Rücken von ihrem Senpai, der sie so oft schon begleitet und unterhalten hatte. Vielleicht ein ziemlich schräger Babysitter, doch sie mochte Ihn..und teilte auf keinen Fall. Mit einer stumpfen Begrüßung gesellte sich das Mädchen zu der Gruppe und ließ Honoka einen Schauer über dem Rücken gleiten. „Ich glaube ihr solltet hier verschwinden, von dahinten kommt nämlich nen Haufen von diesen Viechern an, die die Gebäude beschädigen.“ Noch mehr klammerte sich die 11-Jährige an seinen Arm. "Senpai, ich gebe ja nur ungerne Recht, aber ich glaube wir sollten verschwinden." Verängstigt sah sie zu ihrem Feelinara das aufgeregt hin und her schaute. Der Angestellte dagegen wirkte gefasst und hielt sich nur leicht den Arm. Er erhob das Wort und Honokas Augen wurden Zentimeter für Zentimeter größer als er sprach. "Ich werde sie ablenken, ihr verschwindet. Nine, bringt das Mädchen hier raus. Es ist kein Ort für kleine Prinzessinnen." Ehe jemand etwas sagen konnte stampfte der Angeschlagene in die falsche Richtung los. Honoka wollte etwas sagen, etwas aufmunternes, und doch blieben ihr die Worte im Halse Stecken. Sie zog an dem Oberteil des Taijiu. "Lass uns gehen...bitte." Ihre Worte waren eher ein Hauch in der Luft und sie sah zu dem Mädchen das sie genauso verängstigt anschaute. Zum ersten Mal fiel ihr das schwarze Pokémon auf das hinter ihr stand. Es war ein Nachtara und sofort fasste das Mädchen einen Entschluss. "Und DU! Kommst mit!" Niemand außer ihr sollte eine Evolution besitzen, außer sie warne würdig.

avatar
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 1095
Multiaccounts : Lunia, Arisa
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Ilevaam So März 04, 2018 8:39 pm

#02 | mit Honoka & Nine

»Ich gebe ihr ja nur ungern recht .... wow, wie nett ... aber naja, immerhin ist die Kleine ehrlich«, dachte sich Ileva während sie das ungleiche Gespann vor sich betrachtete. Das kleine Mädchen klammerte sich förmlich an den Arm des Mannes neben sich, der nur ein zustimmendes Nicken zustande brachte. Doch als sich der Mann erhob, um quasi lebensmüde sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen, nur damit sie entkommen konnten, versuchte er noch mit wenigen Worten den Typen aufzuhalten. Doch der wank ab und meinte: „Das Leben unserer Prinzessin hier ist viel wichtiger. Ich werde schon klar kommen.“, damit stapfte er auch schon los in sein Verderben, denn Ileva war sich sicher, dass diese Biester schon ziemlich Nahe waren.
„Also wenn wir uns nicht beeilen, dann ist er umsonst gegangen.“, meinte sie an die beiden gewandt, denn das kleine Kind hatte wohl beschlossen, dass sie mitkommen sollte. Nicht, dass der Schwarzhaarigen sowieso eine andere Wahl bleiben würde, denn sie mussten so oder so in die gleiche Richtung. Sie sah die Kleine nur kurz an: „Wir müssen wohl eh in die gleiche Richtung – pass du nur gut auf das kleine Pokémon in deiner Kapuze auf.“
Auch der Typ bei dem Mädchen schien der Meinung zu sein, dass sie aufbrechen sollten, denn er ging auch schon los und Ileva folgte den beiden. Sie wusste nicht wirklich, was sie den beiden Fremden sagen sollte, dafür aber schien ihr Nachtara ziemlich begeistert von dem Feelinara des Mädchens zu sein, denn es hielt sich in dessen Nähe auf, wenn auch mit gebührendem Abstand, und schien zu versuchen ein Gespräch mit dem anderen Pokémon zu führen, während es dennoch die Umgebung im Auge behielt.
So liefen sie eine Weile durch die relativ zerstörte Innenstadt und stiegen hier und da über ein paar Felsbrocken, doch nirgendwo sah es danach aus, als ob man dort in Sicherheit wäre. Und zu allem Überfluss hatte sich auch noch das Verhalten dieser Löcher verändert. Waren sie zuerst nur im Himmel gewesen, so tauchte plötzlich eines vor ihren Füßen im Boden auf – und was es zeigte war alles andere als aufbauend. Es war wie eine Art dystopische Zukunft in der kein Stein mehr auf dem anderen lag .... war das wirklich eine Art Zukunft und das Schicksal Einalls, oder vielleicht die Heimat dieser Bestien? Ach, war doch eigentlich egal, oder?
Da sie keine Lust hatte über das Loch, Portal, oder was auch immer das für ein Teil war, zu steigen, deutete sie auf eine Nebenstraße und meinte: „Und wenn wir dort lang gehen? Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber ich habe keine Lust zu versuchen, ob man über dieses Ding drüber laufen kann“
Damit trat sie auch schon den Weg in die Seitenstraße an – ob sie anderen ihr nachkommen würden? Und was war das für ein komisches Gefühl, dass sie immer stärker beschlich, während sie durch die Gasse ging. Irgendwie fühlte sie sich beobachtet ....
Die Schwarzhaarige sah sich um, konnte jedoch nichts entdecken, aber sie merkte auch, dass Hades sich anspannte und auch das Nachtara sah sich ziemlich häufig um. „Fühlt ihr euch auch irgendwie beobachtet?“, fragte Ileva nun, aber es war nicht klar, ob sie ihre Pokémon ansprach, oder die beiden, die ihr vielleicht gefolgt waren. Da dies nicht klar war, traf wohl ersteres am ehesten zu .... was zur Hölle war hier also los? Es war doch weit und breit nichts weiter zu sehen als Trümmer und noch mehr Trümmer – auch wenn Ileva das Gefühl hatte, dass sie immer größer wurden, aber hey, ein paar der Dinger, die sie gesehen hatte, konnten ganze Häuserwände einreißen ... also warum nicht auch riesige Trümmer aus Häuserwänden reißen?
Obwohl .... hatte sich dieses riesige Trümmerteil dahinten etwa gerade bewegt?!
avatar
Little Match
Kriminelle

Pokémon-Team : Hades | Twilight
Blyze | Ceit

Punkte : 695
Multiaccounts : Levia
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Honokaam Do März 08, 2018 10:50 pm



U L T R A B E S T I E N  E V E N T
Honoka & Nine & Ileva


„Wir müssen wohl eh in die gleiche Richtung – pass du nur gut auf das kleine Pokémon in deiner Kapuze auf.“ Honokas Blick blieb lange auf die Schwarzhaarige gerichtet. Ihre Nase kräuselte sich langsam und mit erhobenen Näschen schob sie sich mit Nine an dem vermeidlichen Trainer vorbei. Feelinara wusste instinktiv das Honoka es nicht billigen würde, das eine Fremde ein Nachtara besaß. Immerhin wollte Honoka irgendwann einmal eine erfolgreiche Züchterin werden. Vielleicht, denn bisher standen ihre Sterne schlecht überhaupt eine Chance zu haben, Träume zu verwirklichen. Nine stimmte dem Ganzen zu und hielt Honoka fest umschlungen. Es war eben seine Aufgabe. Eine Stille legte sich über die Gruppe und nur ein wild umher springendes Nachtara unterhielt das Gemüt der 11-Jährigen. Es versuchte Feelinaras Aufmerksamkeit zu ergattern und ein Gespräch mit dem Fee-Pokémon zuführen, doch Feelinara schlängelte nur fester sein Band um den Arm ihres Besitzers und schaute das Pokémon mit einer Mischung aus Neugier und Angst an. Wahrscheinlich spürte Feelinara den Unmut seines Trainers. Vielleicht aber war es einfach nur schüchtern. Honoka sah lange auf das Spiel der Pokémon, bis sie stolperte und ihr Beschützer sie festhielt. Vorsicht - murmelte ihr Aufpasser. Honoka achtete erst garnicht auf das Loch vor ihren Augen und nickte Nine zu und dann sah sie nach Vorne. Ein großes, portalartiges, Loch war vor ihr erschienen und ließ sie in die Zukunft sehen. Ein zerstörtes EInall, überall Flammen und dunklere Rauchwolken. Erschrocken stiegen ihr die Träne in die Augen. Mit einer Mischung aus Verzweifelung und Neugier ließ sie ihre Hand durch das Loch gleiten. Es fühlte sich.... seltsam an. Als ob dar gar nichts wäre. Sofort zog sie ihre Hand zurück und schaute auf die Fremde die sie ansah und wie diese auf eine Seitengasse zeigte. "Ich denke auch, das es besser wäre, ja Nin-chan?"
Eilig ging sie der Fremden nach, als diese allerdings kurzfristig stehen blick, knallte Honoka gegen Sie und rieb sich weinerlich die Nase.  "Au.." Sie lauschte Ilevas Worten und sah sich um. Die Trümmer schienen nicht an diese Stelle zu gehören und wirkten farblich unpassend.  "Ich glaube, wir sollten rennen." Der hintere Ausgang, war zu gefährlich, zu weit weg. Es blieb nur der Weg vor ihnen. Ileva lief los, die Trümmer bewegten sich und auch Nine lief einen schnelleren Schritt. Honoka hatte Mühe mitzuhalten. Die Trümmer flogen durch die Gegend und ein Pokémon bildete sich hinter dem Mädchen. Blaue Augen hatten aufeinmal die Gesteinsbrocken bekommen und Honokas Augen wurden groß. Sie fing an zu rennen, was in unsportlichen Schuhen unangenehm war. Wie ihr Geschick es so wollte, blieb sie hängen und fiel und das Yorkleff in ihrer Kapuze rollte hinaus. "NEIN.." Ihre Stimme war von einem Zittern begleitet und sofort krabbelte das Mädchen auf das Yorkleff zu und legte sich wie ein Ball um das verletzte Pokémon. Dieses sah sie verängstigt an, unfähig sie zu beschützen und leckte ihr über das Kinn. "Ich werde auf dich aufpassen." Das Pokemon hinter bekam rote Augen und ließ einige Steine durch die Gasse wirbeln. Überall schlugen sie an die Hauswände und kleine Kieselsteine regneten auf das Mädchen. Große Gesteinsbrocken flogen umher und einer nahm Kurs auf das Mädchen.

avatar
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 1095
Multiaccounts : Lunia, Arisa
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Ilevaam Fr März 09, 2018 9:29 pm

#03 | Mit Honoka & Nine

Also Ileva wusste nicht genau, ob sie von diesem kleinen Kind nun genervt sein sollte oder nicht. Immerhin hatte sie darauf bestanden, dass sie mitkommen sollte und jetzt machte sie hier auf die Diva vom Dienst. Aber gut, was hätte sie anderes erwarten sollen von einem Mädchen, dass als 'Prinzessin' bezeichnet wurde.
»Naja, zumindest scheint Twilight ihren Spaß zu haben .... auch wenn dieses Feelinara wohl eher zu den schüchterneren ihrer Art zählt ...«, dachte sich die Schwarzhaarige, während sie die beiden Pokémon ein wenig beobachtete. Wie sich das Mädchen über das, was man innerhalb des Portals sehen konnte erschreckte, bemerkte sie schon gar nicht mehr, weil sie da bereits weiter gegangen war. So langsam schien es Zeit zu werden aus dieser Stadt zu verschwinden, so interessant wie die Zerstörung und Feuerausbrüche auch sein mögen, hatte sie sicher nicht vor hier draufzugehen.
Ilevas Gedanken wurden jedoch je unterbrochen, als sich ihre Befürchtungen bewahrheiteten und sich aus diesen Trümmern ein riesiges Monster erhob. Verbessert wurde es auch nicht dadurch, dass die Kleine kurz zuvor noch in sie reingerannt war, weil sie wahrscheinlich nicht nach vorn gesehen hatte.
"Ich glaube, wir sollten rennen.", sagte das kleine Mädchen – und besser hätte es Ileva auch nicht ausdrücken können. Instinktiv wollten sie alle drei die Beine in die Hand nehmen – jedoch machten ihnen zwei Dinge einen Strich durch die Rechnung. Erstens schien das Monster wohl nicht allzu begeistert von ihrer Anwesenheit zu sein, es hatte einen schlechten Tag, oder wollte womöglich gar nicht, dass sie flohen – wobei die Schwarzhaarige letzteres eher für unmöglich hielt – und zweitens schaffte es das Mädchen gerade irgendwo hängen zu bleiben, zu stolpern, oder weiß Arceus was zu tun, denn sie fiel zu Boden. Und als wäre das noch nicht genug rollte wegen der Wucht des Sturzes auch noch das kleine Yorkleff aus der Kapuze hinaus und Ileva blieb abrupt stehen und auch Nine war hoffentlich aufmerksam geworden, denn schließlich war er für dieses Kind verantwortlich, oder?
„Pass auf!“, rief Ileva , die sich recht schnell wieder gefangen hatte, instinktiv aber dieses Kind schmiss sich einfach auf das kleine Hundepokémon, umklammerte es und rollte sich auf dem Boden zusammen, während das Ungetüm hinter ihr zu wüten begann und Trümmerteile um sich zu schmeißen.
»Beinahe, als wenn es Steinhagel einsetzen würde.“, dachte die Schwarzhaarige und schaffte es gerade so gemeinsam mit ihren Pokémon einem etwas größerem Brocken auszuweichen. Währenddessen fielen auf das Mädchen kleine Steinchen nieder, die von den Häuserwänden abbröckelten. »Verdammt, wieso steht sie denn nicht auf?«
Ohne weiter nachzudenken, sprang die Schwarzhaarige über einen der größeren Brocken hinweg, die das Biest mit den wütenden, roten Augen gerade noch nach ihr geworfen hatte und lief auf das am Boden liegende Mädchen – und damit auch auf das Ungetüm – zu.
„Twilight, Sternschauer!“, rief sie, denn auf das Mädchen flogen gerade ein paar ziemlich große Trümmerteile zu. Das Nachtara preschte vor, sprang über das Kind hinweg und ließ einen waren Sturm aus Sternen gegen die Trümmer prasseln, die daraufhin in kleinen Stücken zu Boden krachten. Dann kniete sich Ileva neben das Mädchen, jedoch nicht ohne sich noch einmal an ihre beiden Pokémon zu wenden, die sich vor sie gestellt hatten.
„Hades, Twilight, versucht das Monster in Schach zu halten, während ich die beiden hier wegbringe, aber passt auf euch auf.“, sie wandte sich wieder dem Kind mit den rosa Haaren zu, dessen Namen sie noch immer nicht in Erfahrung bringen konnte, während ihr Hundemon Hades eine Standpauke auf das Ungetüm losließ. „Hey, geht’s euch gut? Kannst du aufstehen?“
Gut, sie hatte jetzt keine großartige Erfahrung mit irgendwelchen Kindern, geschweige denn konnte sie das bisher etwas herablassende Verhalten diesen Exemplares sonderlich leiden, aber das hieß ja nicht, dass sie sich dazu herablassen musste ein relativ wehrloses Kind zurück zu lassen oder? Also ... solange es noch so jung war ....
Denn um den Begleiter des Mädchen kümmerte sich die Schwarzhaarige nicht sonderlich, geschweige denn hatte sie darauf geachtet, ob er den Geschossen des Ungetüms entkommen war. Viel wichtiger war jetzt, dass das Mädchen, ihr Feelinara und das kleine Yorkleff in Sicherheit kamen.
„Komm, ich helf dir.“, sie hielt den Kind ihre Hand hin. „Wir sollten aus der Schusslinie von diesem Ding verschwinden“, mit 'wir' meinte Ileva nicht nur das Mädchen und sich selbst, sondern auch das Yorkleff und das Feelinara. Hoffentlich nahm das Kind ihr Angebot an und sie musste es nicht hinter einen dieser großen Steine schleifen – wie diese Kinder, die von ihren Müttern immer durch den ganzen Markt gezogen wurden.
Doch die Gedanken der Schwarzhaarigen waren schnell wieder zurück beim Geschehen, denn das Biest schien noch lange nicht fertig zu sein mit seinem Wutanfall, denn es packte schon den nächsten großen Brocken, um ihn auf die Störenfriede zu werfen.
avatar
Little Match
Kriminelle

Pokémon-Team : Hades | Twilight
Blyze | Ceit

Punkte : 695
Multiaccounts : Levia
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Gastam Sa März 31, 2018 1:06 am

Schlimmer konnte dieser Tag nicht mehr werden, oder? Zumindest war Nine für eine ganze Weile positiv beschäftigt gewesen, doch nun wo er auf Honoka aufpassen musste, hatte sich das natürlich geändert. Er musste das Mädchen um jeden Preis beschützen, auch wenn es Verletzungen mit sich ziehen würde. Das Mitglied, welches zuvor noch mit der Pinkhaarigen unterwegs war, verschwand, um die Bestien aufzuhalten und den dreien die Flucht zu ermöglichen. Ja, wie es aussah mussten die beiden mit der jungen Dame zusammen flüchten, auch wenn es Nine nicht unbedingt gefiel. So folgte er der Schwarzhaarigen auch, während er immer drauf achtete, dass Honoka bei ihnen blieb. Auch Nines Stolloss hatte noch einmal ein Auge auf das kleine Mädchen, damit es im Notfall auch beschützt werden konnte. Dass sie sich aber nach kurzer Zeit schon durch die Nebenstraßen fortbewegen mussten, ließ Nine eigentlich nur noch vorsichtiger werden, denn nun bildeten sich auch noch die Löcher auf dem Boden. "Schau besser nicht hin Honoka..", sprach er mit ruhiger Stimme und schob sie sanft ein kleines Stück voran, konnten diese Portale doch sehr von der eigentlichen Situation ablenken. Er selbst sah komischerweise nur die pech schwarze Tiefsee, was ihn für einen kurzen Moment doch etwas verwirrte. Aber er durfte nicht weiter drüber nachdenken, dass würde ihn vermutlich nur ablenken.
Nach kurzer Zeit blieb die Schwarzhaarige allerdings schon wieder stehen, was auch Nine etwas neugierig machte. Dabei blieb sein Blick, wie auch bei den anderen, auf den Steinen liegen, welche keinesfalls so dahin gehörten und sich anscheinend auch bewegten. Als Honoka schließlich meinte, dass sie wohl rennen mussten, nickte Nine leicht und schob das kleine Mädchen etwas vor sich, ehe er schließlich los lief. Und tatsächlich diese Steine "flogen" nun hervor und formten sich zu einen dieser Ultrabestien, ein Exemplar, welches Nine heute noch nicht gesehen hatte. "Verdammt..", grummelte der Informant leise, während sein Blick immer wieder zu Honoka wich, vielleicht sollte er sie beim rennen besser tragen? Doch für eine Antwort auf diese Frage war es schon zu spät, stolperte das kleine Mädchen und flog auf den Boden, wobei auch das Yorkleff aus ihrer Kapuze fiel. "Honoka?!", rief Nine besorgt, stoppte sofort und rannte ohne zu zögern wieder zurück, während er seinem Pokemon zurief "Johannes, zertrümmer die größten Brocken mit Aero-Ass und stell dich dann schützend vor sie! Wehe Honoka verletzt sich!". Während sich Ileva ebenso um die großen Felsbrocken kümmerte, hatte Nine allerdings für einen kurzen Moment Probleme voran zu kommen, musste er doch immerhin noch aufpassen nicht von den Brocken verletzt zu werden, wobei die Kleinen kein Problem darstellen sollten. "Marie, komm raus Liebes und setzt Energieball auf den Steinhaufen ein!", rief er schließlich, zog seinen Pokeball aus welchem er ein Sabbaione rief, das zwar für einen kurzen Moment verwirrt war da Nine bisher nur mit Johannes unterwegs war, aber dann die Gefahrenquelle erkannte und diese sogleich mit einem großen grünen Ball beschoss.
Glücklicherweise war der Steinhaufen somit für einen kurzen Moment verwirrt gewesen, sodass er seine bisher gehaltenden Steine fallen ließ und Marie für einen Moment musterte. "Johannes, bring sie weg von hier!", rief Nine daher schnell seinem Pokemon zu, welcher das kleine Mädchen hoch hob - ganz egal, dass Ileva ihr schon die Hand hin hielt -, dem Feelinara noch zu sagen schien, dass es mit ihm laufen sollte und wollte sie dann mitsamt dem kleinen Pokemon hinter eine sichere Ecke tragen. Doch kurz hielt das Stahl Pokemon inne, stupste Ileva gegen die Schulter - als ein eher komisches Zeichen, dass sie ihm folgen sollte - und rannte dann schnell mit der Pinkhaarigen hinter einen großen Brocken, der nicht in der Schusslinie der Bestie lag. Behutsam setzte das Stahl Pokemon Honoka hinter dem großen Brocken ab und lächelte ihr aufmunternd zu, immerhin sollte sie keine Angst haben. Doch ob Ileva ihr gefolgt war? Nine musste jeden Falls schlucken, als ein Brocken nur knapp an seinem Gesicht vorbei flog, während er versucht hatte den anderen auszuweichen. Während Marie das Pokemon weiter mit Energieball beschoss und dabei ebenfalls auf die Brocken achten musste, hatte Nine eine Ecke gefunden in welcher er halbwegs Schutz fand. Mit grübelnden Blick beobachtete er den Kampf, wobei sich ein Lächeln auf seinen Lippen bildete. Ihm gefiel die Situation langsam, wenngleich er darauf achten musste, dass seine Hauptaufgabe weiter darin bestand Honoka zu beschützen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Honokaam Di Apr 10, 2018 5:39 pm



U L T R A B E S T I E N  E V E N T
Honoka & Nine & Ileva


Als Honoka dort auf dem Boden lag, eingekullert über dem fremden Pokémon. Zählte sie jede Sekunde. Sie hörte ihren Namen. Stille. Was war geschehen? Es war wie ein Rauschen in ihren Ohren. Sie bemerkte den Schatten der über sie Sprang. Sie bemerkte die Hand auf ihrem Rücken die sie anstupste. Mit erschrockenen Blick sah sie zu der Schwarzhaarigen. Sie nickte. Gerade als sie sich an die Hand von Ileva hängen wollte, stupste Johannes sie von der Seite an. Dies führte dazu das das Mädchen ganz kurz Gleichgewichtsstörungen hatte. Ihre Stimme wollte ein lautes 'Heee!' rufen, doch es kam keinerlei Atem über diese. Langsam zog sie sich an Johannes hoch und ein stechender Schmerz schoß ihr durch den Fuß. ."Au!"  Erschrocken sah sie auf die pochende Stelle. Jetzt war sie definitv eine Behinderung. Johannes dagegen empfand das wohl nicht so. Seine großen Stahlarme legten sich um den zierlichen Körper des Mädchens  und hob sie hoch. Das Yorkleff sprang ebendfalls auf die Schulter des großen Stahlpokémons.

Hinter einer Ecke setzte das Pokémon das Mädchen auf den Boden. Sofort plumpste sie auf ihren Po und stöhnte. Wieso passierte ihr immer sowas? Feelinara sah sie besorgt an und legte ihre Fühler um ihren Arm. Es bemerkte die Gefühle seines Trainers. Als die Fremde in der Nähe war sprach die Rosahaarige, durch zusammengebissenen Zähnen. "Ihr müsst verschwinden!" Ihre kindliche Stimme war wie ein Echo, der durch die ganze Gasse schrie. Einige Tränen rollten über ihre Wange. Sie wollte eigentlich nur nach Hause. 'Fee?' ."Nein Feelinara, du darfst nicht auch noch in Gefahr geraten."  Sie hasste sich dafür nun ein Klotz am Bein zu sein. Die Steine flogen immernoch umher und  Nine war irgendwo hinter anderen Gesteinsbrocken. 'Feeli ..Feelinara!' Das Feepokémon sah sie lange an und verstärkte seine Fühler um Honokas Arm. Sie bemerkte das auch Feelinara endlich was bewirken wollte. Aber sie waren noch nie gegen andere Pokémon angetreten! In dieser Sekunde biss sie sich auf die Lippe. Sie sah zu der Schwarzhaarige und Honoka fasste ein Entschluss. Sie hatte endlich genug gejammert. Sie wusste, das Nine sich Sorgen machen würde, doch Meckern konnte er später. Sie drehte sich auf die Knie und stützte sich an der Hauswand, die zu bröckeln begann, ab. Langsam kämpfte sie sich auf die Beine und belastete ihren Fuß lange genug. Sie lehnte sich an die Wand und rückte ihre Kopfbedeckung gerade. Genau in diesem Moment kam ein weiter Gesteinsbrocken geflogen.. "Säuselstimme!"  Feelinara schien auf einmal verwirrt, wusste aber sofort was Honoka meinte. Die Rosahaarige griff sich den Arm der Schwarzhaarigen und sah sie an. "Du musst mir helfen. Es wäre ungeschickt wenn wir uns trennen."  Hoffnungsvoll sah sie zu der Fremden. Ihre Stimme klang immernoch die einer Prinzessin und doch wirkte sie zum ersten Mal entschlossen. Feelinara dagegen schleuderte einen rosanen Kreis aus Herzen auf das Pokémon, das ihnen Unbekannt war.

Ein paar einzele Schritte ging das Mädchen als Feelinara neben dem Nachtara stand und weitere Attacken auf das fremde Pokémon schmiss. "Warum greift es uns überhaupt an? Wir haben Ihm doch garnichts getan!" 'York...Yorkleff!' "Komm her Kleiner!"  Das braune Pokémon sprang ihr entgegen und brachte sie zum Fall, dabei ließ sie Ileva los. Doch Johannes stand hinter ihr und hielt ihren Fall auf. Sie stopfte das kleine Pokémon wieder in ihre Kapuze. Ihr Blick suchte Nine-chan."SENPAI?"  Sie sah ihn einfach nicht. Verzweifelt klammerte sie sich an Johannes und das wilde Pokémon sah noch entzürnter aus. Vielleicht war der Schrei keine gute Idee?

avatar
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 1095
Multiaccounts : Lunia, Arisa
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Ilevaam Sa Apr 14, 2018 10:46 pm

#04 | Mit Honoka & Nine

Gut, sie war gerade dabei jemandem zu helfen. Okay, es war ein Kind und okay, es war ein wehrloses Pokémon ... aber trotzdem. Doch lange konnte sich Ileva gar nicht darüber wundern, denn in dem Moment, als sich das Mädchen nach ihrer Hand griff, stand da plötzlich ein Stollos, dass mit seinem beiden kräftigen Armen die Kleine griff und es hinter einen großen Brocken bugsierte. Dabei stieß es auch kurz die Schwarzhaarige an, die zuerst verwirrt war, dann aber das Signal des Pokémon verstand und ihm folgte. Dies schien auch eine gute Idee gewesen zu sein, da sie während des Sturzes am Fuß verletzt zu haben schien. Doch sie kam gar nicht dazu, irgendetwas zu sagen, denn kaum war sie angekommen, hörte sie das rosahaarige Kind zwischen zusammengebissenen Zähnen sagen: „Ihr müsst hier verschwinden.“ Dabei liefen ihr ein paar Tränen über die Wangen. Leider wusste Ileva nicht, wie sie damit umgehen sollte – sie hatte von so was doch keine Ahnung!
Das schien auch gar nicht nötig zu sein, denn das Feelinara des Kindes schien die Gefühlslage ihrer Trainerin viel besser einschätzen zu können und schmiegte sich an sie. Sie und das Kind schienen eine starke Verbindung zu haben. Kurz warf Ileva einen Blick zu ihren Pokémon, die sich gegen die Angriffe des Monsters nach Leibeskräften wehrten. Während Twilight sich um einige der anfliegenden Trümmer kümmerte, versuchte Hades das Ding mit Flammenwurf wenigstens ein wenig in Schach zu halten. Was es jedoch nicht daran hinderte neben ein paar Trümmerteilen, plötzlich auch mit den in der Gasse herumliegenden Mülltonnen zu werfen. Eine davon prallte ein paar Meter über den Köpfen von Honoka und Ileva ab und flog in die andere Richtung davon – stand da nicht irgendwo der Typ, der eigentlich auf dieses Kind hätte aufpassen müssen?! Na ja ... auch egal.
„Hör mal ....“, fing sie dann doch an. „Ich weiß zwar nicht wie du heißt und kennen tu ich dich auch nicht ... aber ich werd dich doch nicht einfach hier lassen. Das sieht wahrscheinlich auch dein Begleiter so – sonst hätte er dir nicht sein Stollos geschickt um auf dich aufzupassen. Irgendwie kriegen wir das hier schon hin.“
Sie hatte keine Ahnung ob diese Worte bei einem Kind etwas bewirkten, aber es hörte sich doch zumindest gut an. Hoffte die Schwarzhaarige zumindest. Denn mit einem weinenden Kind konnte sie glatt noch weniger anfangen als mit einem aufmüpfigen. Doch auch Feelinara schien in der Zwischenzeit etwas bei ihrer Trainerin bewirkt zu haben, denn das Kind kämpfte sich doch tatsächlich auf die Füße!
„Du musst mir helfen.“, dieser Teil vom ganzen Satz der Kleinen, war der, der Ileva am meisten überraschte. Wurde sie tatsächlich um Hilfe gebeten – ausgerechnet sie? Ileva seufzte. Gut, sie hatte auch recht, sich jetzt zu trennen wäre nicht nur unpraktisch, sondern obendrein auch noch gefährlich, wenn nicht sogar lebensmüde – und wenn dieses Kind kämpfen wollte, dann sollte sie doch auch die Chance bekommen. Ewig konnte sie sich sowieso nicht auf die Hilfe von anderen verlassen. Also nickte die Schwarzhaarige und trat neben das Kind. „Du hast recht. Mit beidem.“, sie lächelte leicht, bevor sie sich erklärte. „Wir sollten uns nicht trennen – und du solltest lernen zu kämpfen. Ich denke, dein Feelinara wird sich gut schlagen – und ansonsten glaube ich, dass Twilight ihr einiges zeigen wird. Das Nachtara ist nämlich schon ziemlich erfahren und scheint dein Pokémon auch zu mögen.“
Sie sah kurz zu Honoka, beobachtete dann jedoch wieder ihre Pokémon. Diese kamen zum Glück auch ohne ihre Kommandos zurecht – und wie sie vermutet hatte, hielt sich Twilight in der Nähe des Feelinaras auf. Auch ein Sabbaione schien mitzumischen, auch wenn Ileva nach wie vor keine Ahnung hatte, wo sich der Typ befand. Hoffentlich tat er wenigstens was nützliches!
„Ich bleib bei dir.“, sprach Ileva unvermittelt zu dem Kind. „Und wenn dieses Monster endlich weg ist, kümmere ich mich um deinen Fuß. Laufen wird zwar danach wahrscheinlich auch nicht so gut gehen, aber es gibt andere Möglichkeiten, wie wir dich hier weg kriegen, also mach dir darum am besten keine Gedanken und konzentrier' dich auf dein Feelinara.“
Es war offensichtlich, dass das Feen-Pokémon noch Anleitung benötigte, während Nachtara und Hades ziemlich eigenständig handelten. „Twilight, versuch uns die Brocken möglichst mit Sternenschauer oder Finsteraura vom Leib zu halten und du, Hades, halt das Ding mit Flammenwurf und Inferno auf Abstand! Bleib dem Ding dabei aber möglichst auch fern, damit du den Angriffen besser trotzen kannst!“, rief sie ihren beiden Pokémon zu, die auch beide einen bekräftigenden Ruf von sich gaben. Ja, auf diese beiden Pokémon war eben auch in einer Außnahmesituation wie dieser Verlass!
Dann forderte Honoka jedoch wieder die Aufmerksamkeit von Ileva ein, denn das Kind fragte plötzlich ganz unvermittelt: "Warum greift es uns überhaupt an? Wir haben Ihm doch gar nichts getan!"
Doch Ileva kam gar nicht dazu irgendetwas zu antworten, denn das Yorkleff sprach dazwischen und auf ein Kommando der Kleinen, sprang es sie wortwörtlich um und während sich Ileva eigentlich wieder dem Kampfgeschehen zuwenden wollte, da sich die Rosahaarige an dem Stollos hoch zog und ihre Hilfe gerade nicht benötigte, tat das Kind etwas, dass Ileva als ziemlich lebensmüde betrachtete. Denn plötzlich schrie es nach ihrem ''Senpai''.
Dadurch wurde das Monster, das sich gerade noch mit den Pokémon um sich herum beschäftigt hatte, wieder auf die kleine Gruppe hinter dem großen Trümmerteil aufmerksam und fixierte sie mit seinem roten Auge.
»Was sollte das denn werden?«, fragte sich Ileva. Wie konnte man nur so gedankenlos sein? Okay, es war ein Kind, aber es sollte doch trotzdem wissen, dass man in so einer Situation auf keinen Fall schrie! Was sollten sie jetzt machen?
Das Monster jedenfalls, schien einen recht genauen Plan zu haben – und schlau genug zu sein, um zu erkennen, dass es nicht weiter kam, indem es mit Trümmern und Mülltonnen um sich warf. Es hob eines seiner vier Gliedmaßen und bevor Ileva richtig wusste, was geschah, krachte eben jenes Körperteil über den Köpfen von ihr und Honoka in die Hauswand.
„Oh fuck.“, ohne groß nachzudenken lief die Schwarzhaarige zu Honoka, packte das Kind und warf es sich mehr oder weniger über die Schulter, während der obere Teil der getroffenen Wand nachgab und hinunter stürzte. „Weg hier!“, rief sie dem Stollos noch zu, während sie zur anderen Seite der Gasse sprintete. Im letzten Moment sprang sie mit Honoka durch ein Loch in der gegenüberliegenden Hauswand, während die herunter krachende Wand eine riesige Staubwolke aufwirbelte.
„Das .... war knapp.“, meinte Ileva, während sie Honoka vorsichtig absetzte. Sie sah zum Loch, wo zum Glück lediglich ein paar kleine Steinchen waren, aber dort, wo sie und die Kleine noch vor einem Moment gestanden hatten, lagen nun unzählige, große Steine, die sie ohne Zweifel zerquetscht hätten. „Alles in Ordnung bei dir?“, fragte sie dann das Kind, dass sie gerade abgesetzt hatte und nun auch stützte, spähte aber kurz darauf wieder um die Ecke, als sie laute Geräusche vernahm. Das Monster schrie auf, während es von einem Flammenwurf und einer Finsteraura zeitgleich getroffen wurde und es schien als würde es langsam in die Knie gehen.
„Gut, gleich nochmal!“, rief Ileva ihren Pokémon zu, die beide nur nickten und noch einen Angriff vorbereiteten – ob sich der Typ und das Kind daran beteiligen würden? Immerhin schien es so, als würden sie das Monster endlich besiegen können!
avatar
Little Match
Kriminelle

Pokémon-Team : Hades | Twilight
Blyze | Ceit

Punkte : 695
Multiaccounts : Levia
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Gastam So Apr 29, 2018 6:00 pm

Johannes war sich ein bisschen unsicher gewesen, wie er auf Honokas Sinneswandel reagieren sollte. Am liebsten würde er das Mädchen vermutlich die ganze Zeit tragen wollen und es so weit wie möglich vom geschehen weg bringen wollen, doch stand die Kleine fest auf beiden Beinen, wobei es Johannes natürlich nicht entging, dass sie sich am Fuß verletzt hatte. So stand er erst einmal nur hinter ihr und hielt seine "Hände" über das Mädchen, damit die kleinen Gesteine, die von der Hauswand abbröckelten, nicht Honoka trafen.
Nine überlegte derweil wie er das Vieh schnellst möglich zu Boden kriegen oder zumindest lange genug festhalten konnte, damit sie fliehen konnten. "Sabbaione..!", schrie das kleine Pokemon plötzlich auf, als es von einem Stein getroffen wurde und gegen die Wand knallte. "Marie..!?", rief Nine besorgt und richtete sich unbewusst wieder auf, was aber auch dazu führte, dass er die angeflogene Mülltonne in den Rücken bekam und daher unsanft zu Boden fiel. "Autsch..", brummte der Informant kurz und versuchte sich langsam wieder aufzurichten. Dabei bemerkte er schnell, dass er durch den Sturz eine kleine Platzwunde an der Stirn davon getragen hatte, war er doch auf einen Stein gefallen, den das Monster eben geworfen hatte. Die Steine, die dabei wieder auf Nine zugeflogen waren, konnte Marie allesamt mit Energieball abwenden. Stolloss achtete derweil weiter auf Honoka, wobei er im Augenwinkel schon den Sturz seines Trainers sehen konnte. Das Stolloss hielt die Pinkhaarige schnell fest, nachdem diese durch das Yorkleff das Gleichgewicht verlor und nach hinten flog. "Sto-Stolloss", rief es schließlich aus und schaute die Pinkhaarige mit einem besorgten Gesichtsausdruck an. Sie wollte sich nicht übernehmen, geschweige denn sich irgendwie in Gefahr bringen! Doch lange konnten die drei nicht mehr dort stehen bleiben, denn nachdem Honoka laut nach dem Schwarzhaarigen rief, schien das Vieh plötzlich auszurasten und brachte doch tatsächlich einen Teil der Hauswand zu Fall! Und nach kaum einer Sekunde schnappte sich die Fremde auch schon Honoka aus seinen Armen und rannte mit ihr davon, wobei das Stahl-Pokemon den beiden schnell hinterher rannte, ehe es dann doch wieder ruckartig stoppte und in die Luft sprang, um die Brocken, die fast Ileva und Honoka getroffen hätten, mit Drachenrute in kleine, ungefährliche Steinchen zu verwandeln. So waren die beiden zum Glück nun in Sicherheit und unverletzt gewesen.
Nachdem Nine den Schrei des Mädchens vernahm, drehte er sich automatisch in ihre Richtung und konnte nur noch erkennen, wie die Fremde mit ihr und seinem Stolloss davon rannte, während letzterer noch mithilfe von Drachenrute ein paar größere Brocken zertrümmerte.
Erleichtert lächelte der Schwarzhaarige für einen kurzen Moment, ehe er bemerkte, dass das Vieh, nachdem es von Attacken getroffen wurde, etwas geschwächt wirkte. Das könnte die Chance sein! "Marie, Energieball auf seine Füße! Versuch es zum Einsturz zu bringen!", befahl Nice schnell, ehe zwei große Brocken über ihn und die Pokemon hinweg auf die Bestie zuflogen und diese trafen. "STOLLOOOOOOSS!", rief sein Stahl-Pokemon motiviert, aber auch etwas wütend, konnte es doch nicht akzeptieren, dass das Ding ein kleines, unschuldiges Mädchen verletzten würde. Nine hingegen konnte den Wandel seines Stolloss zuerst nicht ganz nachvollziehen, war er, wie Marie, eher ziemlich verwirrt und überrascht darüber. Das Stolloss ging nun ziemlich Zielgerichtet zu seinem Trainer, zog ihn etwas zurück und stellte sich nun vor diesen. "Dein Beschützerinstinkt ist echt unverbesserlich", lachte Nice kurz, ehe es kurz zum Hundemon und Nachtara blickte. "Stolloss, versuch nah genug mit Aero-Ass an das Ding ran zu kommen und setzt dann Erdbeeben ein!", befahl er dem Pokemon, wobei der noch etwas auf Abstand ging. Die Häuser sahen etwas instabil aus, deshalb war es wichtig, dass Stolloss vor allem weit genug von Honoka entfernt war. Aber so sollte es jeden Falls kein Problem sein. "Marie, du unterstützt die Pokemon von der Fremden!", wandte er sich noch das Feen-Pokemon, ehe er etwas angespannt hoffte, dass das ganze klappen würde. Es müsste eigentlich nur noch ein starker Angriff sein, dann hatten sie das Vieh hoffentlich besiegt.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




online

Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Honokaam Do Mai 10, 2018 3:14 pm



U L T R A B E S T I E N  E V E N T
Honoka & Nine & Ileva


Das war mehr als nur Knapp. Erschrocken sah Honoka auf. Die letzten Ereignissen spulten wie ein Laufband durch ihren Kopf. Ein leises "Danke." war zu hören. Unfähig zu spreche, sah sie zu, wie Feelinara kämpfte. Sie war es nicht gewohnt, zu kämpfen. Sie hasste es wenn Pokémon sich verletzten. Doch irgendwie hatte Honoka das Gefühl damit etwas zu bewirken und auch das Muramura schien langsam zu begreifen, das seine Gegner widerspenstig waren. Die Pokémon kämpften eisern und auch ihr Feelinara schien standhaft zu sein. Honoka zog sich an Ilvea auf, um richtig stehen zu können und sah zu ihrem geliebten Pokémon. Feelinara schien zu bemerken das Honoka sich Sorgen machte, es war wie ein einzigartges Band zwischen Pokémon und Trainer. Sie hatte viel über die Evolitionen gelesen und war am Ende zufrieden gewesen, das gerade ein Feelinara ihr erstes Pokémon sein sollte. Sie nickte ihrem Pokémon zu und stütze sich weiter an Ileva ab. Die Angst stand dem Mädchen zwar immernoch im Gesicht geschrieben, doch sie wirkte sicherer. "Los, Diebeskuss!" Feelinara verstand sofort und sprack auf die einzelnen Gesteinsbrocken hinauf. Hin undHer hopste es, bis es an dem gewaltigen Stahlpokémon angelangt war und es auf seinem 'Gesicht' küsste. Sofort war das Pokémon ausser Rand und Band. Die Attacken von den Anderen bewirkten genau das selbe Muster und doch reichte es niemals bis zum Ultimatum. Es traf Honoka wie ein Geistesblitz. Sofort schellte ihr Köpfen in Richtung der Fremden und sah sie an. "Wir müssen zusammen angreifen. Keiner unserer  Pokémon hat die entscheidene Kraft, aber wenn wir es zusammen versuchen besteht eine Chance!" Zum ersten Mal fühlte sich Honoka nicht nutzlos und sah zu den anderen Pokémon die eisern kämpften. Die anderen Trainer brauchten nur die Befehle geben. "Feelinara, wenn die Anderen angreifen, setz deinen stärksten Sternenschauer ein, den du dem Pokémon zu bieten hast!" Ihr Pokémon gehorchte und machte sich bereit. Es stellte sich neben Nachtara und ging in Angriffsposition. Der Sieg war nicht mehr weit entfernt.

avatar
Koordinatorin

Pokémon-Team :

Punkte : 1095
Multiaccounts : Lunia, Arisa
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Ilevaam So Mai 13, 2018 12:50 pm

#05 | Mit Honoka & Nine

Gut – sehr gut sogar!
Der Typ und das Mädchen beteiligten sich an dem letzten Angriff, der das riesige Vieh vor ihnen endlich in die Knie zwingen sollte! Während Twilight mit einem lauten Ruf eine Finsteraura losließ, spie Hades aus seinem Maul einen kräftigen Flammenwurf. Es sah so aus, als würden die beiden Pokémon alles daran setzen wollen, dieses Pokémon zu besiegen. Aber lange blieben sie nicht allein – das Feelinara sprang an die Seite des Nachtara und schoss, auf Befehl ihrer Trainerin, einen Sternschauer ab. Auch das Sabbaione mischte mit und schließlich kam sogar noch das Stollos des Fremden angeschossen. Es erhob sich leicht in die Luft und schien ein kräftiges Erdbeben loslassen zu wollen.
Ileva warf einen kurzen Blick, auf die instabilen Mauern, die das Monster umgaben und schnell hatte sie erfasst, was der schwarzhaarige Mann bezweckte.
„Hades, Twilight, wenn das Stollos sein Erdbeben losgelassen hat, macht, dass ihr da weg kommt!“, rief die Schwarzhaarige ihren Pokémon zu, bevor die sich an Honoka wandte. „Wenn Erdbeben losgeht, werden die Mauern um das Biest einstürzen – dann sollte auch dein Feelinara lieber ein Stück zurückweichen.“
Ileva war sich ziemlich sicher, dass das Mädchen dies sowieso gemacht hätte, wenn sie gesehen hätte, wie die Mauern einstürzten, denn sie und ihr Pokémon waren eng miteinander verbunden. Es war kaum zu übersehen, was für große Sorgen sich das Kind um sein Pokémon machte. Trotzdem stellte es sich gar nicht schlecht an.
Schließlich landete das schwere Stahl-Pokémon auch auf seinen beiden, kräftigen Beinen und erzeugte ein Erdbeben, dass selbst Ileva noch spüren konnte. Reflexartig verstärkte sie ihren Griff um Honoka, damit sie nicht hinfiel oder sich weh tat.
Für einen Moment tat sich nichts, doch dann war ein leises Knacken zu hören – ein Knacken, dass immer lauter wurde. Hades und Twilight warfen nur einen kurzen Blick nach oben, bevor sie sich in Bewegung setzten. Dabei achtete das Nachtara auch auf die Evolition des Mädchens und wich ihm nicht von der Seite, während sie aus der Reichweite der zusammenfallenden Mauern verschwanden.
Die Steinwände um das Biest herum fielen in sich zusammen wie ein Kartenhaus und es war ein lautes Rufen zu hören, während die riesigen Brocken das Monster unter sich begruben. Während des Einsturzes wirbelte eine riesige Staubwolke auf, die Ileva für einen Moment die Sicht raubte, aber zum Glück standen sie und das Mädchen weit genug von den einfallenden Mauern weg.
War es denn endlich vorbei?
»Kann dieser Staub nicht endlich verschwinden?«, angespannt starrte Ileva auf die Staubwolke, die sich nur langsam legte und den Blick auf einen riesigen Schutthaufen freigab – und mittendrin lag dieses Monster! Doch allem Anschein nach war es besiegt – denn sein roptes Auge war erloschen und aus dem schwarzen Loch, das wohl die Augenhöhle des Monsters darstellen sollte, strahlte ihnen nur noch gähnende Leere und Dunkelheit entgegen.
„Sieht aus, als wäre es endlich besiegt.“, murmelte Ileva, während Hades an ihrer Seite auftauchte und sich schüttelte. Sein Körper war voller Staub, aber sonst sah er ganz zufrieden aus und gab auch einen Laut von sich, der Ileva versicherte, dass das Feuer-Pokémon froh war, dass das Monster endlich am Boden lag. Kurz darauf tauchte auch das Nachtara auf – an der Seite des Feelinara. Wahrscheinlich hatte Twilight die ganze zeit über auf das Fee-Pokémon aufgepasst und jetzt gab es einen fröhlichen Laut von sich, als es seine Trainerin sah und auch Ileva war froh ihre Pokémon unverletzt zu sehen.
„Ihr beide ward hervorragend.“, sagte die Schwarzhaarige und lächelte ihren Pokémon zu, die beide stolz den Kopf in den Nacken waren und deutlich zufrieden mit sich selbst wirkten. Da störte es auch Ileva nicht, dass auch sie mit einer feinen Staubschicht bedeckt war. Sie sah zu Honoka runter und lächelte ihr zu: „Wir haben es geschafft – und dein Feelinara hat sich auch sehr gut geschlagen.“
Ein wenig Lob konnte dem Kind ja nicht schaden – oder? Jedenfalls war es zumindest nicht mehr so frech wie am Anfang. Nein, jetzt hielt Ileva das Kind auch noch weiterhin fest – das ebenfalls von einer feinen Staubschicht überzogen war. Jetzt mussten sie schleunigst einen Weg aus dem Chaos finden, bevor noch weitere unangenehme Überraschungen auf sie trafen. Kurzerhand wandte sich Ileva an ihr Hundemon: „Tut mir leid, aber ich muss jetzt mal jemanden auf deinen Rücken setzen, Hades.“, mit diesen Worten setzte Ileva Honoka vorsichtig auf dem Rücken ihres Hundemon ab, dass sich nicht rührte, auch wenn Ileva wusste, dass er nur ungern jemanden auf sich reiten ließ. „Keine Sorge, Hades wird aufpassen, dass du nicht runter fällst, wenn du dich richtig festhälst – ok?“, erklärte Ileva kurzum, bevor ein grollender Laut sie aufblicken ließ. Der Himmel stand wortwörtlich in Flammen. Ein wahres Inferno spielte sich im Firmament ab, dass sofort Ilevas Aufmerksamkeit auf sich zog und die Schwarzhaarige fesselte. Es war ein wunderschöner Anblick – und er wurde nur noch imposanter, als ein weißes Pokémon auftauchte. Das legendäre Pokémon der  Wirklichkeit – Reshiram. Ileva konnte ihre Verwunderung kaum verbergen, als das legendäre Pokémon über den Himmel schoss und mit seinen Flammen sie Bestien Stratos' zusammentrieb.
„Scheint so, als wäre die Rettung gekommen ...“, sagte Ileva leise, während sie noch immer eine Hand auf Honokas Schulter hatte. Und es schien wirklich so, als wären sie gerettet – und könnten aus dem Chaos verschwinden ohne einen erneuten Angriff dieser Bestien befürchten zu müssen.
avatar
Little Match
Kriminelle

Pokémon-Team : Hades | Twilight
Blyze | Ceit

Punkte : 695
Multiaccounts : Levia
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Innenstadt [Event]

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten