Die
neuesten Themen
» Szenenorganisation
von Yuki
Heute um 1:57 pm

» Postpartnersuche
von Lou
Heute um 1:23 pm

» Jäger und Gejagte
von Yukine
Heute um 12:54 pm

» Lose einlösen (Emilia)
von Yukine
Heute um 12:33 pm

» MC Relaxo
von Yukine
Heute um 12:31 pm

» Rangwünsche
von Lou
Heute um 12:30 pm

» Straßen von Ondula
von Lunia
Heute um 11:33 am

» Abwesenheitsliste
von Odile
Heute um 11:10 am

» Hotel Drachenstaub
von Elli
Heute um 9:42 am

» ~Echsinea Island~ [Forenumzug, neue Daten]
von Gast
Heute um 9:20 am

» Genos Labor
von Geno
Gestern um 11:09 pm

» Geheimnisvolle Villa
von Gabriel
Gestern um 10:53 pm

» Stadtzentrum
von Mana
Gestern um 10:28 pm

» Lose einlösen (Yoshi)
von Gabriel
Gestern um 10:04 pm

» Theaterdebakel
von Gabriel
Gestern um 10:02 pm

» Lose einlösen (Kaya)
von Phineas
Gestern um 9:35 pm

» Legilisierung
von Phineas
Gestern um 9:34 pm

» Besprechungsraum
von Yeliz
Gestern um 8:30 pm

» Diebstähle im Supermarkt
von Hannah
Gestern um 8:29 pm

» Stadtpark
von Kiriku
Gestern um 8:15 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 02.07.2019 | 4. Geburtstag!
Es ist so weit, BoW wird schon 4 Jahre alt! Um das gebührend zu feiern, gibt es hier ein Geburtstagsevent. Lasst es krachen!

✗ 26.05.2019 | Umfrage zum Umzug
Nach der Ankündigung von letzter Woche findet ihr hier nun die offizielle Abstimmung bezüglich eines Umzugs!

✗ 18.05.2019 | Zukunft des BoW
Derzeit gibt es bezüglich des Forums wichtige Dinge zu besprechen, die ihr hier nachlesen könnt. Aber keine Sorge, es ist nichts Schlimmes!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Hier geht es zum Geburtstagsevent!

Stufe X Pokémon für 100 Punkte (bis 11.08.)
Stufe 2 Pokémon für 200 Punkte (bis 11.08.)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kleines Haus am Dorfrand Empty Kleines Haus am Dorfrand

Beitrag von Yangam Sa Dez 15, 2018 9:27 pm

Haus am Dorfrand

Ein Haus am Rande Monsentieros, das wegen seiner ungünstigen Lage an der Spitze eines steilen Hangs, seines leicht heruntergekommenen Zustands und der allgemeinen Tatsache, dass kein vernünftiger Mensch freiwillig in eine dermaßen isolierte Pampa ziehen möchte, lange Zeit unbewohnt war.
Nach der Bestienkatastrophe wurde es schließlich von Yang Akradej vergleichsweise günstig als Zweitwohnsitz erworben. In seiner Abwesenheit werden die vier kleinen Zimmer von der Enkelin der vorherigen Besitzerin in Schuss gehalten.

__________________________
Yang
Prisonic Fairytale

Taijitu

Pokémon-Team :
Kleines Haus am Dorfrand Pok%C3%A9mon-Icon_715Kleines Haus am Dorfrand 698-1v2dthKleines Haus am Dorfrand 415-107fes

Bei Harper:
Kleines Haus am Dorfrand Pok%C3%A9mon-Icon_330

Punkte : 115
Multiaccounts : Lawrence, Alistair, Spencer, Preecha, Samuel, Lee, Jonathan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Kleines Haus am Dorfrand Empty Re: Kleines Haus am Dorfrand

Beitrag von Yangam Fr Dez 28, 2018 12:48 am

Er konnte durch die spaltweit geöffnete Tür hören, wie eine Person im Raum neben seinem Schlafzimmer neugierig die Küchenschränke durchwühlte, ohne jegliches Gefühl für seine Privatsphäre. Nicht, dass es ihn sonderlich interessieren würde. Sollte sie doch tun, was sie wollte.
"Wow, wann warst du denn das letzte Mal einkaufen? Das ist echt..."
Ihre weibliche Stimme erreichte ihn kaum, sie erschien ihm weit entfernt, als würde nicht nur ein Raum sie trennen. In seinen Gedanken war er im Moment ganz woanders, er hatte seinen Rücken zur Tür gewandt und lag immer noch im Bett. Mit leeren Augen starrte er die ihm gegenüberliegende Wand an, allein die Tatsache, dass er blinzelte, war ein Zeichen dafür, dass er überhaupt noch lebte. Würde sie doch nur endlich aufhören, so einen störenden Lärm zu verursachen...
"Hier sind nur Konserven mit Corned Beef und Zwieback. Ist das echt alles, wovon du dich gerade ernährst?"
Die Jalousien in seinem Schlafzimmer waren heruntergelassen, jedoch waren sie nicht komplett geschlossen. Zwischen ihnen schien spaltbreit das orangerote Licht der Abendsonne hindurch und ließ die Schatten im Raum umso dunkler erscheinen.
"Corned Beef, Corned Beef, Corned Beef und..."
Nun verließ sie die Küche, ihre Schritte kamen stetig über den knarzenden Parkettboden näher näher. Er konnte hören, wie sie im Rahmen der Tür hinter ihm stehen blieb.
"...welch Überraschung! Corned Beef."
Untermalt wurde ihre sarkastische Bemerkung von einem stumpfen Schlag auf Blech, vermutlich hielt sie eine Konserve gerade in der Hand. Harper Dallas, das war ihr Name. Sie war sechzehn Jahre alt, ein typisches Landsmädchen. Er konnte sich noch vage daran erinnern, sie einmal kennengelernt zu haben, als sie noch ganz schön winzig gewesen war. Ein paar Jahre darauf hatte er Monsentiero wegen seiner Ausbildung dann schon verlassen. Sie kannten sich kaum. Warum konnte sie ihn nicht einfach in Frieden lassen?
"Du warst schon seit über ner Woche nicht mehr wirklich draußen. Ich kann ja verstehen, dass du gekommen bist, um dich von dieser Wunde und der Katastrophe zu erholen... aber..." Sie seufzte tief und ratlos. "Das ist so doch auch nicht gesund..."
Obwohl er es nicht sehen konnte, konnte er fühlen, wie ihr besorgter Blick seinen Rücken gerade durchbohrte. Es brannte beinahe. "Oma und deine Eltern waren gute Freunde, stimmts? Du hast seit dem Abwickeln des Kaufvertrags nicht mehr mit ihr geredet, dabei sagt sie schon, dass sie das gerne mehr mit dir tun würde."
Harper war ein gutes Mädchen. Ein zu gutes Mädchen. Sie sollte nicht ihre Zeit an ihm verschwenden. Er war es nicht wert. Je mehr Mühe sie sich gab, umso tiefer bohrte sich ein schmerzhafter Dorn in seine Brust, der seine Rippe geradezu auseinanderriss. Dennoch regte er sich nicht. Er war einfach erschöpft. Viel zu erschöpft.
"Sie hat mir ja etwas von dir erzählt. Wie du damals immer erzählt hast, wegfliegen und die Welt erkunden zu wollen. Also... ich finde das ja ziemlich cool. Es ist schön, wenn man sich solche Ziele setzen kann..." Ihre Stimme brach leicht, man konnte hören, wie einer ihrer Füße unschlüssig über den Boden scharrte. "Deine Pokémon vermissen dich auch. Willst du sie nicht lieber wieder abholen kommen, statt hier ganz alleine herumzuliegen? Du könntest mir ja dann zeigen, wie man auf einem Drachen fliegt!" Es war der Gedanke an seine Pokémon, der ihn schließlich dazu brachte, einmal tief durchzuatmen. Mühsam neigte er seinen Blick leicht über die Schulter, seine Bewegungen waren so langsam, als würden seine Gliedmaßen bei einem stärkeren Ruck auf der Stelle zerbrechen.
"Harper... geh nach Hause.", wies er sie streng an, seine Stimme war rau und kraftlos.
Ihr burschikoses, sommersprossiges Gesicht mit den unschuldigen Augen verzog sich langsam zu einer Miene, der man einer Mischung aus Enttäuschung, Schock und Wut ablesen konnte. Es schien, als würde sie versuchen, sich noch zu beherrschen, doch das Fass war bereits übergelaufen. "SCHÖN! Dann versauer halt weiter allein, schau, was mich das interessiert!", platzte es mit einem Mal wutentbrannt aus ihr heraus, donnernd schlug sie anschließend die Tür zu.
Mit einem tiefen Seufzen legte er sich daraufhin auf seinen Rücken und legte einen Arm über sein Gesicht. Nun war es endlich wieder still. Das war alles, was er im Moment brauchte. Stille. Er wollte niemanden mehr um sich herum haben. Niemanden mehr, der ihm in irgendeiner Weise auf die Nerven gehen konnte. Niemanden mehr, der ihn erweichte, nur um ihn anschließed fallen zu lassen. Niemanden mehr, für den er einfach nicht gut genug war.
Ein heiseres Schluchzen entwich ihm. Er war einfach müde. Beinahe den ganzen Tag hatte er im Bett verbracht und er war immer noch müde. So müde.

Eine versiffte, öffentliche Männertoilette. Er stand vor einem Spiegel über dem Waschbecken und musterte die Konturen seines Gesichts bis auf das genaueste. Sein Blick war streng. Aus irgendeinem Grund war er schon immer sehr streng gewesen, dabei würde er sich nicht als eine zu strenge Person bezeichnen. Irritiert starrte er in die bersteinfarbenen, von Brillengläsern umrahmten Augen. Langsam fuhr er die Spitzen seiner erschlafften Finger über seine Wangen und sein Kinn. Dabei fühlte er nichts.
Was er da sah, war nicht real. Diese Person gab es nicht.
Zielstrebig wandte er sich von seinem Spiegelbild ab und trat nach draußen. Ein weiter, dunkel asphaltierter Parkplatz erstreckte sich vor ihm. Der Nebel war dicht und ließ ihn nur wenige Meter weit sehen. Auf dem Parkplatz stand ein einziger, schwarzer PKW, dessen Kofferraum er öffnete. Etwas Großes lag darin, das in ein weißes, rot beflecktes Laken gewickelt worden war. Als er seine Arme unter es legte und es mit sich trug, zeichnete das Laken die Silhouette einer menschlichen Gestalt ab. Die schneeblasse Form eines Arms hing unter ihm schlff heraus, jene rote Flüssigkeit floss in einem kleinen Rinnsal an ihm herab, kroch von der Handfläche zu der Fingerspitze und tropfte zu Boden. Er hinterließ eine scharlachrote Spur.
Je tiefer er in die Stadt vor ihm vordrang, umso dichter wurde der Nebel. Nur vage konnte er die Silhouetten der über ihm türmenden Wolkenkratzer wahrnehmen. Bis auf seine eigenen Schritte und das Tropfen der Flüssigkeit war nichts zu hören.
Die Stadt endete, eine weite Ansammlung von Wasser erstreckte sich vor ihm. Er brauchte ein Boot.
Behutsam legte er das Objekt mitsamt Laken auf dem Boden ab und begann, das Ufer abzusuchen. Es gab kein wirkliches Ufer. Die Straße hatte plötzlich geendet.
Das Knacken von Porzellangelenken war zu vernehmen. Nun wandte er sich um, die Gestalt unter dem Laken regte sich in abrupten Bewegungen. Besorgt schritt er zu ihr, sein Herz klopfte ihm bis zum Hals.
Klack klack klack klack.
Es hörte sich an, wie brechende Gebeine. Sein eigenes Blut rauschte in seinem Kopf wie das Tosen eines Sturms, so heftig schlug sein Herz.
Klack klack klack... klack?
Mit einer rapiden Bewegung war das Laken von dem Objekt gerissen worden. Alles, was er sah, war das weiße, gesichtslose Mannequin, das er die ganze Zeit über getragen hatte. Es zeichnete lediglich grob die Form eines Menschen ab. Seine Einzelteile waren ohne jegliches Detail gefertigt worden.
Tief atmete er und beugte sich zu ihm hinab. Anschließend legte er liebevoll seine Hände um die nicht vorhandenen Wangen der Person.
Klack.
Die Gelenke regten sich wieder in plötzlichen Zuckungen, mühsam hoben sich die Arme, die Beine schlugen aus. Die Gestalt wand sich unter ihm wie ein Wurm in furchtbaren Qualen.
Letztendlich legte sie ihre Hände auch an seine Wangen und drückte fest zu. Die Kuppen ihrer Finger bohrten sich in seine Haut, als würde sie ihn nie loslassen wollen. Niemals.
Nach wie vor schlug sein Herz rapide. Selbst wenn er hätte schreien wollen, er konnte es nicht.
Plötzlich riss sie ihre Hände zur Seite.
Sein Genick wurde mit einem lauten Krachen gebrochen.


Dieses furchtbar laute Geräusch ließ Yang seine Augen weit aufreißen, er war schweißgebadet. Was um alles in der Welt hatte ihn plötzlich aufgeweckt? Die Sonne war längst untergegangen, nun war es das fahle Mondlicht, das durch seine Jalousien schien.
Wie lange hatte er geschlafen?
Er versuchte, sich aufzurichten, doch kaum hatte er seinen Oberkörper gehoben, musste er aufkeuchen und vergrub seine Schläfen in seinen Handflächen.  Das Gefühl eiskalter Hände an seinem Gesicht erschien ihm immer noch so frisch, sein Blut raste nach wie vor durch seinen Körper. Tief atmete er durch. Es war alles in Ordnung. Nichts war passiert.
Was für ein bizarrer Traum.
Mit etwas zittrigen Händen griff er nach seiner Brille, die auf dem Nachttish lag und setzte sie sich auf. Von draußen, vermutlich direkt vor seiner Haustür, konnte er leise scharrende Geräusche vernehmen. Irgendjemand musste sich schon wieder an seinen Sachen zu schaffen gemacht haben. Als er versuchte, aufzustehen, wurde ihm mit einem Mal schwummrig und er musste sich kurz noch einmal an der Bettkante stützen, ehe er mit schlurfendem Gang und gehaltenem Kopf weiter voranschleichen konnte. Das hatte er wohl davon, wenn er die ganze Zeit nur herumlag.
Draußen fand er, fast schon wie vermutet, Harper vor. Sie hatte das kleine Teleskop, das er mitsamt Gestell in seinem Wohnzimmer platziert hatte, unter seinen Sachen hervorgezogen und schien sich nun damit schwerzutun, es aufzustellen. Sie war jedoch aufgeschreckt, als er barfuß nach draußen getreten war. "Woah! Du siehst so aus, als wärst du gerade aus deinem Sarg gestiegen.", kommentierte sie seine blasse und erschöpft gebeugte Gestalt geschockt. Dafür hatte er lediglich einen entnervten Blick übrig.
"Hab ich dich aufgeweckt? Tut mir leid.", fügte sie eingeschüchtert vom Ausdruck seines Gesichts noch hastig an, was er lediglich mit einem Seufzen entgegnete.
"Schon okay...", setzte er müde an. "Irgendwie... habe ich komisch geträumt." Mit diesen Worten ließ er sich entkräftet am Rand des Hangs fallen und setzte sich dort, den Schmutz, der nun an seinem Schlafanzug haftete, geflissentlich ignorierend. Die Luft war angenehm frisch, fühlte sich gleichzeitig aber auch beißend kalt auf seiner nackten Haut an.
"Echt? Was?" Neugierig setzte sich Harper neben ihn. Er neigte jedoch lediglich nachdenklich seinen Kopf zur Seite. Dieser letzte Moment wollte ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Das Gefühl dieser ihm fremd erscheinenden Hände, die sein Gesicht dennoch so grausam und vertraut umschlungen zu halten schienen...
"Kann mich nicht mehr ganz so gut erinnern.", log er knapp. Egal, wie viele Mühen er investierte, am Ende bekam er nie wirklich das zurück, was er gab. Es war wohl an der Zeit, loszulassen. Also würde er nun ebenfalls vergessen, dass diese furchtbaren Bilder je in seinem Kopf entstanden waren.
"Wenn du so weitermachst, nehme ich dir übrigens wieder den Hausschlüssel ab.", drohte er dem Mädchen neben ihm nun ernst. Allmählich war diese Aufdringlichkeit wirklich nicht mehr lustig.
"Hey, wenigstens habe ich dich jetzt dazu bekommen, mal wieder für die Tür zu gehen?", gab Harper daraufhin mürrisch zurück. Dafür hatte er jedoch nur einen herablassenden Laut übrig. Wäre er beim Aufwachen nicht schon in leichter Panik gewesen, hätte es ihn vermutlich nicht einmal interessiert...
"Jetzt muss ich dich nur noch dazu bringen, dich zu rasieren, Yang!", sprach sie noch heiter grinsend. Der Pilot musste daraufhin instinktiv mit seinen Fingern über seine Bartstoppeln fahren, ehe er seinen Kopf hängen ließ. Es traf ihn nun endlich, wie furchtbar er gerade aussehen musste. "Jaja...", seufzte er geschlagen aus. Anschließend brachte er doch wieder die Kraft auf, aufzustehen und das Gestell des Telekops richtig zu platzieren. Wenn er schon einmal draußen war, konnte er wohl auch wieder das tun, wofür er eigentlich hergekommen war. Bis gerade hatte er es nur... irgendwie vergessen. Die letzten zwei Wochen über hatte er es einfach vergessen. "Wusstest du eigentlich, dass man in den Städten die Sterne gar nicht mehr sieht?", äußerte er etwas lebendiger, während er probeweise einen Blick durch das Gerät warf und es dabei passend verstellte.
"Ah... ja. Sie sind zu hell beleuchtet, nicht wahr?", antwortete Harper ihm daraufhin leise gähnend und sich streckend. "Echt ein Jammer."
"Nicht?", stimmte Yang ihr zu. Deswegen lebte er ebenfalls ganz am Rande Panaero Citys, nahe der Gemüsefelder Er mochte die städtische Beleuchtung nicht. Nun war er jedoch an der Reihe, einmal ausgiebig zu Gähnen. Das von ihm sonst so bewunderte Glänzen des Nachthimmels schien sich ihm gerade völlig zu entziehen, er war immer noch zu erschöpft. "Mensch, was tue ich hier eigentlich... wie spät ist es überhaupt...?", murmelte er vor sich her, während er sich ein Auge rieb.
"Gerade ist drei Uhr... oder so.", kam die verschlafene Antwort von Harper.
"Mein Gott..."
Er stellte das Teleskop lieber wieder zurück ins Haus. Wie war das Gör nur um diese Uhrzeit auf diese Schnapsidee gekommen? Sowas machte er lieber am nächsten Abend, wenn es nicht ganz so spät war.
Jetzt hatte er tatsächlich einen Plan für den nächsten Tag gefunden.
"Geh besser ins Bett, Harper. Wenn Lupita herausfindet, dass du wegen mir so lange auf warst, reißt sie mir den Kopf ab.", wandte er sich dabei noch an sie. Angesprochene zuckte jedoch lediglich mit ihren Schultern. "So grausam ist Oma jetzt auch wieder nicht." Mit einem geschickten Satz sprang sie nun dennoch auf und verschränkte ihre Arme hinter ihrem Rücken. "Versprichst du mir aber dafür, dass du morg- oder, äh... heute halt, irgendwann, mit mir kommst? Ich geh in Ondula einkaufen." Yang schwieg für einen Moment unschlüssig, denselben genervten Blick tragend. Daraufhin konnte Harper lediglichamüsiert grinsen. "Du musst auch mal was anderes als Corned Beef essen, weißt du."
"Jajaja, schon gut. Mach ich.", winkte er daraufhin schnell ab. Seine einseitige Diät war wohl auch Schuld daran, dass er sich so schlaff fühlte. "Und jetzt verzieh dich."
"Supi! Dann bis Sonnenaufgang!" Enthusiastisch schlitterte sie nun den Hang hinunter und rannte davon. Yang konnte sich lediglich verdutzt den Nacken massieren, während er sich wieder in seine vier Wände zurückzog und die Tür hinter sich schloss.
Ob er überhaupt noch ein Auge zu tun konnte? Wenigstens schien er etwas von seinem Lebensgeist zurückgefunden zu haben.
Das Barett Nadeshikos lag unterdessen einsam in einem Schrank, außerhalb seines Sichtfelds.

[tbc: Straßen von Ondula]

__________________________
Yang
Prisonic Fairytale

Taijitu

Pokémon-Team :
Kleines Haus am Dorfrand Pok%C3%A9mon-Icon_715Kleines Haus am Dorfrand 698-1v2dthKleines Haus am Dorfrand 415-107fes

Bei Harper:
Kleines Haus am Dorfrand Pok%C3%A9mon-Icon_330

Punkte : 115
Multiaccounts : Lawrence, Alistair, Spencer, Preecha, Samuel, Lee, Jonathan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten