Die
neuesten Themen
» Avatarliste
von Sayuri
Heute um 5:06 pm

» Wettbewerbsplanung
von Yoshi
Heute um 4:39 pm

» Stadtrand
von Sydney
Heute um 4:05 pm

» Lotterie
von Sayuri
Heute um 3:19 pm

» Rangwünsche
von Sayuri
Heute um 3:11 pm

» Reservierungen
von Odile
Heute um 2:35 pm

» Mit Blick auf den Horizont
von Tyler
Heute um 2:32 pm

» Philosophie des Schwerts
von Ori
Heute um 2:31 pm

» Übermut tut selten gut
von Cinja
Heute um 1:36 pm

» Ori vs. Liam
von Ori
Heute um 1:26 pm

» Postpartnersuche
von Phineas
Heute um 11:24 am

» Abwesenheitsliste
von Odile
Heute um 9:41 am

» It's Showtime
von Yukine
Heute um 9:04 am

» Quicknews und Newsübersicht
von Relaxo
Heute um 8:45 am

» Von schwebenden Steinen und Zubatschwärmen
von Arvéd
Heute um 6:07 am

» Liams Viso-Caster
von Liam
Gestern um 11:58 pm

» Umzug
von Gast
Gestern um 11:57 pm

» Diebstähle im Supermarkt
von Hannah
Gestern um 11:24 pm

» Außenbereich
von Sina
Gestern um 11:13 pm

» Geheimnisvolle Villa
von Olivia
Gestern um 11:08 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 26.05.2019 | Umfrage zum Umzug
Nach der Ankündigung von letzter Woche findet ihr hier nun die offizielle Abstimmung bezüglich eines Umzugs!

✗ 18.05.2019 | Zukunft des BoW
Derzeit gibt es bezüglich des Forums wichtige Dinge zu besprechen, die ihr hier nachlesen könnt. Aber keine Sorge, es ist nichts Schlimmes!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Stufe X Pokémon für 100 Punkte (bis 11.08.)
Stufe 2 Pokémon für 200 Punkte (bis 11.08.)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

online

Drachenzähmen schwer gemacht Empty Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yangam Mo Apr 01, 2019 8:08 pm

Das Glück war Yang an diesem Tag wirklich hold gewesen. Zwar hasste er Botengänge für die Organisation, wo er sich viel lieber einfach nur seinen Pflichten als Schmuggler widmete, doch dieses Mal war es anders. Schließlich hatte dieser Auftrag ihn schnurstracks nach Twindrake City geführt und das auch noch zu einer Zeit, an der ein Fest stattfand, welches er zutiefst respektierte! Immerhin handelte es sich bei ihm um einen Mann, der sein Libelldra auf dieselbe Ebene wie eine leibliche, kleine Schwester stellte und jede Aussage abstritt, die anderes behauptete. Aus diesem Grund war Blair bereits den ganzen Tag außerhalb ihres Balles gewesen und hatte sich von seiner Vorfreude anstecken lassen, sodass sie nun Hand in Klaue munter auf dem Festplatz in Twindrake City standen.
Yang war zwar nicht allein auf diesem Botengang gewesen, hatte er sich doch in der Begleitung seiner direkten Vorgesetzten Yeliz befunden, doch so leidenschaftlich, wie er hinter dieser Angelegenheit stand, hatte er ausnahmsweise keinerlei Hemmungen gehabt, sie auf diesen Trip mitzuziehen, ungeachtet dessen, ob es ihr nun gefiel oder nicht. Zumindest schien sie sich aber nicht dagegen gesträubt zu haben, wo ihre Pflichten bereits erledigt waren. Direkt vor ihnen war bereits die Bühne aufgestellt worden, auf der gut sichtbar die Eier der Drachenpokémon auf gut gepolsterten Podesten ausgestellt wurden. Ihre Schalen waren zum größten Teil azurblau, je nach Pokémon-Art auch blaugrün, und mit verschiedenen, anderen Farbakzenten versehen. Man schätzte, dass sie heute wohl schlüpfen würden, dementsprechend würde es bestimmt nicht mehr lange dauern, bis man sie an die ausgewählten Kinder verteilen würde.
"Es gibt sicher kein besseres Pokémon, um in die Trainerkarriere zu starten, als ein Drachenpokémon!", wandte er sich bei dem Gedanken plötzlich Yeliz zu, man konnte seine Freude förmlich heraushören. Komplett ungewohnt, wo er sonst vollkommen distanziert und mürrisch war. "Wenn man sich schon von kleinauf gut um sie kümmert, hat man am Ende keinen loyaleren Partner an seiner Seite!" Bei diesen lobenden Worten ihres großen Bruders errötete Blair etwas und sah verlegen zu Boden. Yang sparte wirklich nie, solange er nur gut von ihr reden konnte. "Ich habe Blair ja gefühlt schon, seit ich geboren wurde. Ein besseres Geschenk im Leben hätte man mir bestimmt nicht machen können, ich hoffe, den Kindern geht es in der Zukunft gleich. Einmal war sie so putzig, als sie noch ein Vibrava war, da hat sie...", schwärmte er weiter und weiter wie ein viel zu glückliches Kind an Weihnachten. Eigentlich interessierte er sich nicht für Blagen, doch bei mit Thema wie diesem traf man an ihm einfach einen Nerv. Und nun entlud er es an der nächsten Person, die er am besten kannte, egal, ob sie ihm nun zuhörte, oder nicht. Allmählich wurde das ganze selbst seinem Libelldra etwas peinlich. Blair wusste zwar, dass Yang wohl viel lieber als Kindwurm zur Welt gekommen wäre, aber auf diese Weise zu kompensieren... Nicht, dass ausgerechnet seine Vorgesetzte ihn noch für etwas durchgeknallt hielt.

Unterdessen bekam eine zwielichtige Gestalt das Ganze mit halbem Ohr mit. Für die Freude der Leute an diesem Tag hatte sie lediglich ein herablassendes "Tch." übrig und näherte sich mit finsterem Blick immer weiter dem hinteren Bereich der Bühne.

__________________________
Yang
Prisonic Fairytale

Taijitu

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_715Drachenzähmen schwer gemacht 698-1v2dthDrachenzähmen schwer gemacht 415-107fes

Bei Harper:
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_330

Punkte : 85
Multiaccounts : Lawrence, Alistair, Spencer, Preecha, Samuel, Lee, Jonathan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yelizam Di Apr 02, 2019 12:24 am

Mit Yang, Atlas & Yamuna #1


Für den heutigen Tag war es Yeliz Aufgabe einen Botengang für die Organisation zu erledigen. Natürlich würde dies in ihrem Fall ohne murren erfolgen, da solche Aufgaben eben auch zu ihrem Job gehörten und dementsprechend erledigt werden mussten (Wenn auch nur seltener in ihrem Fall). Tatsächlich war die Schwarzhaarige am heutigen Tage nicht einmal allein unterwegs, wurde sie von einem ihrer Untergebenen begleitet. Zu Yang hatte sie eigentlich ein gutes Verhältnis und konnte auch sehr gut mit ihm zusammenarbeiten, doch am heutigen Tag lernte Yeliz ihn noch einmal von einer neuen Seite kennen, was sie doch ein wenig überraschte. Den Auftrag der beiden hatten sie erfolgreich erledigen können und da sie sowohl Zeit, als auch ganz in der Nähe waren, überzeugte Yang seine Vorgesetzte davon Twindrake City zu besuchen in welchem momentan ein Fest veranstaltet wurde. Yeliz selbst hatte von diesem Fest tatsächlich noch nie gehört, war sie aber auch noch nie die Person gewesen, die gerne auf Festen und vor allem viel unter Menschen unterwegs war. So war das Elite Mitglied auf der einen Seite doch recht fasziniert von dieser Festivität, doch dann wiederum war noch ihr Untergebener, der die komplette Zeit von nichts anderem als Drachen Pokemon und Traditionen redete. War es wirklich so faszinierend mit einem Drachen Pokemon seine Trainerkarriere zu starten? Pokemon dieses Typen unterscheiden sich zu anderen Typen doch kaum, oder? Lag es an dem traditionellen Hintergrund? Vermutlich, denn das Taijitu Mitglied war diesbezüglich kaum informiert. Deshalb war es ein wenig erfrischend so ein Fest mal besuchen zu können.
Vor ihnen war auch schon die Bühne aufgebaut, auf welcher die verschiedenen Eier auf gut gepolsterten Podesten ausgestellt wurden. Die jeweiligen Schalen boten auch noch einmal einen schönen Farbverlauf, weshalb die Schwarzhaarige ihren Blick auch etwas länger auf dieser verweilen ließ. "Vergiss das Atmen nicht", sprach Yeliz dem Brillenträger schlussendlich mit strenger Stimme dazwischen, da dieser tatsächlich so motiviert war und anfing von seinem Pokemon zu schwärmen, als wäre es sein eigenes Kind. Das ganze Gespräch entwickelte sich nämlich für die Frau in eine sehr komische Richtung, welche sie doch eigentlich gerne zu vermeiden versucht. "Dafür, dass du sonst so mürrisch bist, scheinst du wegen dieses Festivals doch sehr gut gelaunt zu sein", sprach die Kriminelle schließlich ihre Verwunderungen offen aus und ließ ihren Blick durch die Umgebung schweifen. "Hmm..", murmelte Yel kurz überlegt, ehe sie Yang fixierte. "Das Fest scheint gut besucht zu sein, kommst du immer her wenn es statt findet?", erkundigte Yeliz sich neugierig, wenngleich sich an ihrer Mimik kaum etwas veränderte. Das Fest hatte auf eine gewisse Art ihr Interesse geweckt, sodass die Schwarzhaarige auch froh drüber war, dass Yang sie mitgenommen hatte. Nur musste sie sich noch daran gewöhnen, dass Yang so begeistert von dem ganzen schwärmte.
Während sie den Worten des Schwarzhaarigen lauschte, ließ sie ihren Blick noch einmal durch ihre Umgebung schweifen und musterte auch noch einmal die Eier der Drachenpokemon, die bald schlüpfen und an die Kinder von Twindrake City verteilt werden sollten. Im Augenwinkel fiel ihre dabei ein Mann ins Auge, der durch seine Mimik und Gestik ein wenig aus der Masse herausstach, doch.. vielleicht hatte er nur einen schlechten Tag?

__________________________
Yeliz
Taijitu Elite

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_429 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_437 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_453 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_218

Punkte : 160
Multiaccounts : Emilia & Seine & Enya & Felicita & Elias & Claude
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Atlasam Di Apr 02, 2019 9:31 pm




Atlas
PP: Yamuna, Yang & Yeliz
Nr: 04
Der noch recht junge Polizist der RPV war nahezu verzückt über das Event, dass sich vor ihm ausbreitet als er nach Twindrake City einreiste. Schon zu Anfang waren ihm die Menschenmassen aufgefallen, die in Richtung Festplatz gescharrt wurden und nachdem er seine Neugier nicht weiter hatte unterdrücken können, hatte Atlas sich kurzerhand an eine Familie geklemmt, deren Sohn besonders aufgeregt zu sein schien, und war mit dem Strom gegangen. Was er heraushörte, war für ihn ein wenig befremdlich, kannte er so etwas immerhin nicht aus Kalos und hatte auch noch nicht hier von dem Schlüpfen der Drachenpokémon gehört, welche dann an die Kinder der Stadt ausgeteilt wurde. Das erklärte die aufgeregte Art des Jungen, dessen Alter in die Vorgaben passte dann auch sehr gut. Mit einem lächeln hörte er mit halbem Ohr zu, wie die Kinder untereinander Drachenpokémon verglichen. Der Junge schien sehr stark auf ein Kindwurm zu hoffen während seine Schwester eher von Kaumalat begeistert war und seinen zweiten Typ, Boden, als Überlegenheit wissen wollte. Atlas selbst war ja schon seit seiner Kindheit immer eher ein Fan des Eis-Typens gewesen. Er wusste gar nicht so richtig wieso, außer eben, dass er in einer Stadt geboren wurde, in der um ihn herum nur Eis war, und nichts anderes. Als er weggezogen war hatte er das strahlende Weiß um ihn herum wohl am meisten vermisst, und eventuell war es im Endeffekt wirklich dieser Grund, der ihn zu so einem Eis-Fanatiker machte. Ein wenig in Erinnerungen versank er schon, und so folgte er den Menschen um ihm herum, ohne weiter zu hinterfragen, wohin er gedrängt und geschubst wurde. Er konnte ja nicht einmal irgendjemandem von ihnen böse sein, immerhin waren sie alle aufgeregt. Die Kleinen dank der Aussicht auf ihre ersten eigenen Pokémon, die großen, weil man nicht jeden Tag so etwas teilhaben dürfte, und auch für Atlas war es eine Erfahrung. Gespannt sah er auf die Bühne und die Eier während er neben sich einen Mann genau so über Drachen schwärmen hörte, wie die Kinder zuvor. Neben dem Dunkelhaarigen stand eine Frau die sogar noch größer als Atlas war, und hätte er sich nicht längst an sein Zwergendasein gewöhnt, so hätte diese Beobachtung spätestens jetzt Komplexe bei ihm hervorgerufen. Stattdessen aber war er fasziniert von ihren ebenfalls dunklen Haaren, die aber im Gegensatz zu ihrem Begleiter von weißen Strähnen durchzogen waren. Ein Lächeln breitete sich auf seinem Gesicht aus, als er ihre vertraute Art beobachtete. Süß die beiden.
Nun wieder ein wenig auf dem Boden der Tatsachen fing der Polizist generell an, sich ein wenig genauer umzusehen. Bei seiner Größe konnte er die Menge nicht so sehr überschauen, wie es ihm vielleicht lieb war, doch hatte er eine ziemlich gute Sicht auf die Bühne, immerhin stand der auch nicht zu weit entfernt. Dementsprechend fiel ihm aber auch bald eine Gestalt auf, die nicht so recht in das Bild eines fröhlichen Stadt-Events passte, welches anscheinend jedes Jahr hunderte Menschen von nah und fern anzog. Es war ihm ja auch durchaus klar, dass solch ein Event eben alle Arten von Menschen anzog, doch waren hier vor allem lachende Kinder, teils sogar als Drachenpokémon verkleidet, und ihre Eltern, angehörige, Drachenfanatiker wie der schwarzhaarige neben ihm... umso mehr stach also der ältere Herr aus der Menge, der sich langsam neben der Bühne bewegte. So langsam, als wollte er nicht auffallen und als hätte er etwas zu verbergen. Auch seine Kleidung passte irgendwie nicht, selbst wenn Atlas nicht genau wusste, wieso. Vielleicht waren es die ganzen hellen Farben um ihn herum, in denen sowohl der Platz als auch die Menschen getaucht schienen, während der Mann... ja, was trug er da eigentlich? Ein Outfit, dass ihn unter normalen Umständen wohl in der Menge untergehen lassen würde, und das schien auch seine Absicht zu sein. Noch dazu kam eine Mimik, die er nicht so sehr unter Kontrolle hatte, wie er es sich eventuell wünschte. Seine Augen gaben ein böses funkeln von sich, auch wenn das auf die Entfernung durchaus Einbildung sein konnte. Doch Atlas' Nackenhaare hatten sich bei der Sichtung des Älteren aufgestellt und wollten sich einfach nicht mehr beruhigen, genauso wenig wie das komische Gefühl in seiner Magengegend. Immerhin hatte er in den letzten Jahren gelernt, genau diesem Gefühl zu vertrauen. Aber er konnte auch schlecht eine Panik auslösen und sich auf einen Mann stürzen, der eventuell unschuldig war. Immerhin war Atlas ziemlich fremd mit diesem Brauch und auch unsicher, wer wirklich dazu gehörte, abgesehen vielleicht von den beiden Moderatoren, die ab und an Infos zu den Dracheneiern gaben. Und auch wenn die Interessant waren blendete der junge Polizist sie für einen Moment aus und wandte sich an das Paar neben ihm.
Entschuldigen sie die Unterbrechung, ich bin nicht wirklich aus... der Region,“ begann er. „und dementsprechend auch nicht mit diesem Festival vertraut. Wer ist der Veranstalter?“, fragte er und stellte sich als einiges dümmer dar, als er wirklich war. Er zeigte etwas versteckt auf den recht zwielichtigen Mann, achtete aber darauf, hinter anderen zu stehen, sodass dieser ihn nicht direkt sehen konnte. So würde er sich auch nicht ertappt fühlen, falls er nicht ganz rein war, aber auch nicht komisch und verunsichert, falls überhaupt nichts mit ihm los war. Wobei das ganze eher Priorität für den ersten der beiden Fälle hatte.
Ist das der Veranstalter? Immerhin scheint er ja Zugang zu den Eiern zu haben.“, sprach Atlas dann weiter. 'Oder er verschaffte sich diesen gerade, ohne zu fragen.' Noch war er sich nicht ganz sicher, wie und ob er vorgehen konnte, falls sich der ihm Unpassende als noch unpassender herausstellen sollte, doch kundschaftete er schon einmal die Menschen um ihn herum aus, um im Kopf die schnellstmöglichen Wege zu kalkulieren, die ihn zu dem Typen bringen würden.
Ich bin ein Reporter und würde gerne ein Interview mit demjenigen führen, der das Ganze hier jedes Jahr auf die Beine bringt!“, erklärte er sich dann noch dem Pärchen, auch wenn das eventuell zu viel Information für Fremde war. Aber das war in diesem Moment egal, denn umso mehr er sie zulaberte, umso eher würden sie ihm Informationen geben, nicht wahr? Außerdem wäre es eventuell komisch, wenn ein Fremder nach so etwas fragen würde, ein Reporter hingegen würde wohl kaum auffallen und zudem auch nicht fragwürdig sein. Nicht bei solch einem Event.
Atlas
Nachthimmel
RPV

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_215_xymhki5Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_694_xy9pjoh

Geese:

Punkte : 550
Multiaccounts : Gabriel, Ryker, Geno, Phineas
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yamunaam Mi Apr 03, 2019 7:37 pm

Osterquest [Drache]
Post #01, mit: Yang, Yeliz & Atlas
Nun war es wieder soweit! Das alljährliche Fest zu Ehren der Drachen Einalls hatte in Twindrake City gestartet und obwohl Yamuna dem Fest bisher noch nie beigewohnt hatte, hatte sie sich dieses Jahr vorgenommen, mit dabei zu sein. Der Grund dafür war hauptsächlich Cassiopeia, ihr schillerndes Mega-Altaria, das immerhin ebenfalls vom Typ Drache war und somit ein besonderes Interesse an den kleinen, frisch geschlüpften Pokémon hatte, die heute an verschiedene Kinder verteilt werden sollten. Yamuna hatte Cassopeia damals auf andere Art und Weise bekommen, doch sie konnte sich noch gut an den Moment erinnern, als sie das kleine Wablu das erste Mal in den Armen gehalten hatte. Sicher würde es den vielen Kindern heute ähnlich gehen und mal dabei zu sein, würde ihr sicher gut tun. Jedenfalls hoffte sie das. Es waren bereits viele Zuschauer da, die das Spektakel mit ansehen wollten, ebenso, wie viele Eier auf der Bühne ihren Platz gefunden hatten. Sie hatten alle ganz unterschiedliche Farben, doch sie war sich sicher, dass man sie gut als Dracheneier erkennen konnte. Yamuna ließ ihren Blick schweifen, ebenso wie es auch Cassiopeia tat. Viele der hier anwesenden Menschen schwärmten geradezu von den Drachenpokémon, einige von ihnen schienen schon öfter hier gewesen zu sein, wieder andere waren das erste Mal hier. Zahlreiche Kinder waren gekommen, teilweise sogar verkleidet als Drache, was Yamuna zum Lächeln brachte. Es war eine sehr ausgelassene Stimmung hier. Sie sah sich weiter um, ließ ihren Blick über die Menschenmenge schweifen - bis ihr Blick auf einem ihr doch bekannten Gesicht hängen blieb. Er befand sich noch in einiger Entfernung zu ihr, doch auch von hier konnte sie ihn als ihren stellvertretenden Vorgesetzten erkennen. Sie hatte bisher nie persönlich mit ihm zu tun gehabt, da es vielmehr Odile war, zu der sie irgendwie Kontakt hatte. Dennoch war es überraschend, ein bekanntes Gesicht in der Menge ausfindig zu machen. Vielleicht sollte sie zu ihm gehen und ihn zumindest begrüßen? Das gebot zumindest der Anstand, ihrer Meinung nach. Also bahnte sie sich einen Weg durch die Menschenmenge, hin zu dem Schwarzhaarigen. Sie hatte ihn noch nicht ganz erreicht, als er sich an ein Pärchen wandte, das ebenso begeistert von dem Fest zu sein schien wie alle anderen auch. Nichts Ungewöhnliches also und Yamuna hätte den stellvertretenden Abteilungsleiter wohl weiter angesteuert, wenn sie nicht gehört hätte, dass er sich als Reporter vorstellte. Soso, Reporter also? Sie fragte sich unwillkürlich, warum er behauptete, ein solcher zu sein und hielt sich deshalb noch im Hintergrund. Vielleicht hatte er ja irgendetwas entdeckt, dem er auf den Grund gehen wollte, ohne aufzufallen. Er fragte nach dem Veranstalter und deutete dabei auf einen Kerl in der Nähe der Bühne, was Yamunas Aufmerksamkeit zunächst nicht erregte. Erst als er sagte, dass der Typ offenbar Zugang zu den Eiern hatte, ließ sie ihren Blick zur Bühne schweifen, wo sie den Typen, den ihr Vorgesetzter meinen musste, sogleich erblickte. Denn irgendwie schien er überhaupt nicht in die Umgebung zu passen. Er trug einen langen Mantel und war komplett in schwarz gekleidet. Langsam näherte er sich der Bühne, er schlich schon fast, was definitiv ungewöhnlich war. Er sah sich auch immer wieder um, als würde er befürchten, verfolgt zu werden. Was entweder darauf schließen ließ, dass er unter einem Verfolgungswahn litt oder dass er etwas im Schilde führte. Yamuna nahm sich vor, den Kerl auch weiter im Blick zu behalten. Da es sie aber auch interessierte, was ihr Vorgesetzter noch so herausfinden konnte, entschloss sie sich kurzerhand, doch zu ihm aufzuschließen. Sie konnte sein Spiel ja einfach mitspielen, dann würde auch nicht auffallen, dass er eben kein Reporter war. Oder Yamuna hatte da einfach etwas nicht mitbekommen...»Sie auch hier? Ich hätte nicht gedacht, ein bekanntes Gesicht auf diesem Fest zu treffen!« fing sie an und schenkte Atlas Quinn ein Lächeln. Wirklich kennen taten sich die beiden ja eigentlich auch nicht, aber Yamuna hatte ihn schon öfter gesehen und sie war sich sicher, dass er auch wusste, dass sie in seiner Abteilung arbeitete. Jedenfalls würde sie es fragwürdig finden, wenn dem nicht so wäre. »Sind Sie etwa auch hier, um ein Interview mit dem Veranstalter zu bekommen? Ich versuche schon die ganze Zeit, ihn zu finden.« fuhr sie fort. Sie hatte beschlossen, sich ebenfalls als Reporterin auszugeben. Das würde wahrscheinlich einiges erleichtern, oder nicht? Sie hoffte jedenfalls, dass sie damit nicht den Unmut des Schwarzhaarigen hervorrief, denn das wollte sie nun wirklich nicht. Im Gegenteil, wenn der Kerl in dem schwarzen Aufzug wirklich nichts dort zu suchen hatte, wollte sie ihm sehr gern dabei helfen, ihn von dort wegzuholen. Es wäre immerhin wirklich schade, wenn dem Fest irgendetwas im Wege stehen würde!



Yamuna
the next stage
RPV

Pokémon-Team :

Drachenzähmen schwer gemacht Altari10

Punkte : 135
Multiaccounts : Livia, Riley, Dawson, Calluna, Hector, Violet
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yangam Mi Apr 03, 2019 11:58 pm

Yeliz tat sich damit wohl etwas Gutes, als sie sich dazu entschloss, Yang zu unterbrechen, indem sie ihm streng sagte, dass er nicht vergessen durfte, Luft zu holen. Abrupt stockte der Pilot nach diesem Hinweis und schien etwas verlegen darüber zu werden, während sein Lächeln erstarb. Tatsächlich realisierte er jetzt erst so wirklich, wie überenthusiastisch er gegenüber diesem Eregnis war, als seine Vorgesetzte ihm den Eindruck mitteilte, den sie von ihm erhalten hatte. "Nun... äh...", brachte er verunsichert hervor und räusperte sich anschließend, während er sorgsam mit beiden Händen seinen Sakko einmal am Revers zurechtzog und anschließend nervös seine Krawatte richtete, im verzweifelten Versuch, wieder etwas seriöser zu wirken. Wie konnte er sich vor einem Elitemitglied nur so gehen lassen? "Ich komme zumindest so oft her wie ich kann, ja. Als Kind haben mich meine Eltern oft mitgenommen, aber inzwischen bin ich zu dem Termin oft im Ausland oder anderweitig verhindert.", beantwortete er die Frage von Yeliz nun mit ernsterer Stimme, dabei schlich sich jedoch wieder ein warmes Lächeln auf seine Lippen, als er gedanklich in den Erinnerungen an bessere Zeiten schwelgte. Blair schien sich sehr über diesen Umstand zu freuen, als sie diese Emotionen an ihrem großen Bruder bemerkte.

Kaum war er auf die Worte seiner Vorgesetzten eingegangen stieß jedoch ein fremder Mann zu ihnen hinzu, der schätzungsweise im selben Alter wie Yang war. Anscheinend ein Ausländer, der sich über die Identität des Veranstalters informieren wurde. Zunächst hob der Schmuggler irritiert eine Augenbraue über seine Ansprache, nahm dabei aber den etwas versteckten Wink des Mannes auf, der auf eine zwielichtige Gestalt unweit von ihnen hindeutete. Merkwürdig. Dafür, dass der Fremde anscheinend nur ein Interview mit dem Veranstalter wollte, schien ihm an dieser Person etwas aufgefallen zu sein. Sie war schließlich auch äußerst verdächtig und soweit Yang wusste, gehörte sie wirklich nicht zum Personal. "Ich glaube nicht, dass der Typ da der-", wollte er ansetzen, unterbrach sich aber abrupt, als er schockiert nach Luft schnappen musste. Eine Frau, die wie er dunkles Haar und bersteinfarbene Augen besaß, war zu ihnen hinzugestoßen. Das war es jedoch nicht, was mit einem Mal seine gesamte Aufmerksamkeit für sich vereinnahmt hatte, es war vielmehr das Pokémon, das sie begleitete und von ihm nun mit weit aufgerissenen Augen angestarrt wurde. "Oh mein Gott...", hauchte er dabei ehrfürchtig aus und hielt sich seine Hände vor den Mund, seine Augen funkelten voller Begeisterung. Diese reinweiße, flauschige Federpracht, die einen an die Unbeschwertheit der Wolken erinnerte, gepaart mit einer sonnig gelb funkelnden Farbe, welche vermutlich die Sonne am Himmel vor Neid erblassen lassen würde! Ganz zu schweigen davon, dass die Erhabenheit seiner Gestalt durch seine eigene Seltenheit und der Seltenheit des Megasteins nur weiter verstärkt wurde. Ohne Zweifel! "Das ist das Zweitschönste, was ich je in meinem Leben gesehen habe...!", nuschelte er mit einer quietschig gewordenen Stimme hervor, die einem Fangirl von überbewerteten Popmusik-Idols wohl Konkurrenz machen würde. (Das Erstschönste war... so ziemlich jeder Anblick von Nadeshiko. Außerdem, so viel zum Thema "Seriösität wiederherstellen".) Glänzten da nun etwa... wirklich Tränen in seinen Augenwinkeln? Zumindest klopfte sein Herz nun einige Takte schneller.
Blair senkte über diese Begebenheit fremdschämend ihren Kopf und wo ihre Arme zu kurz waren, um einen Facepalm durchzuführen, legte sie einfach ihre Schweifspitze auf ihren Schädel. Ihr Bruder war einfach nur... hoffnungslos.
Eine Hand nach wie vor zur Faust geballt an seinen Mund haltend streckte der Drachenfan nun seinen freien Arm zitternd dem Mega-Altaria entgegen, schien sich dabei aber kurz noch zurückzuhalten. "Darf ich... es bitte streicheln... vielleicht...? Also... nur kurz, ich will ja nicht aufdringlich werden, aber... oh Gott... es ist so hübsch...!" Seine Worte waren lose an die Besitzerin gerichtet, immerhin hatte er seinen Blick immer noch steif auf den äußerst seltenen Feendrachen fixiert. Normalerweise fragte er nicht dermaßen höflich, doch die Ehrfurcht hatte ihn zu sehr vereinnahmt.
Yeliz würde die Situation nun wohl regeln müssen, ihr Untergebener war für diesen Moment offiziell nutzlos geworden.

__________________________
Yang
Prisonic Fairytale

Taijitu

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_715Drachenzähmen schwer gemacht 698-1v2dthDrachenzähmen schwer gemacht 415-107fes

Bei Harper:
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_330

Punkte : 85
Multiaccounts : Lawrence, Alistair, Spencer, Preecha, Samuel, Lee, Jonathan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yelizam Mo Apr 08, 2019 2:36 am

Mit Yang, Atlas & Yamuna #2


Tatsächlich war die Situation mit Yang für Yeliz ein wenig schwierig zu händeln, wusste sie auf seine Euphorie kaum zu reagieren. Nicht unbedingt, weil ihr sein Verhalten missfiel, sondern viel mehr, weil die Schwarzhaarige es nicht gewohnt von ihm gewesen war. Nichtsdestotrotz war das Taijitu Mitglied froh drüber, von ihrem Untergebenen mitgenommen worden zu sein, tat ihr die freie Zeit und der Tapetenwechsel auch ganz gut. Auf die kurze, verunsicherte Reaktion des Braunhaarige zog Yeliz nur kurz eine Augenbraue hoch, kommentierte dies aber nicht weiter, da dieser nun versuchte seinen Überenthusiasmus in Zaun zu halten. Damit konnte das Elite Mitglied deutlich besser umgehen. Kurz darauf erzählte der Brillenträger auch, dass er so oft herkommt, wie er konnte und dass er früher von seinen Eltern oft mit hierher mitgenommen wurde. "Hat sich das Fest zu früher st-", wollte die Kriminelle als nächstes Erfragen, wurde sie allerdings unterbrochen, denn ein junger Mann gesellte sich zu den beiden, der etwas kleiner als sie war und circa im gleichen Alter wie Yang zu sein schien. Der Schwarzhaarige Fremde erkundigte sich, wo er denn den Veranstalter dieses Festes finden könnte, da er Reporter war und wohl einen Artikel über die Veranstaltung schreiben wollte. Da dürfen Interviews natürlich nicht fehlen, doch die Vorstellung machte die Schwarzhaarige gleichzeitig auch etwas stutzig, hatte der Reporter gefragt, ob eine bestimmte Person der Veranstalter war. Und es war genau der fremde Mann, den Yel vorhin auch schon erspäht hatte. Die Kriminelle beobachtete den auffälligen Mann für einen Moment, konnte aber nicht sicher sagen, ob dies tatsächlich der Veranstalter war, denn immerhin war sie heute auch zum ersten Mal hier (Wobei es schon etwas ungewöhnlich war, wenn der Veranstalter sich so komisch zur Bühne schlich).
Vermutlich wusste Yang da mehr? Zumindest glaubte Yeliz dies und hörte auch, wie der Braunhaarige dem Reporter antworten wollte, doch sie wurden erneut unterbrochen. Eine braunhaarige, junge Frau stieß zu den drein hinzu, welche anscheinend eine Kollegen des Schwarzhaarigen war und auch auf der Suche nach dem Veranstalter war. Dieser Typ war scheinbar ziemlich schwer aufzufinden, ansonsten hätte seine Kollegin ihn vielleicht schon gefunden? Zunächst dachte das Elite Mitglied, dass ihr Untergebener seinen Satz noch einmal wiederholen würde, wenngleich man sich wohl denken konnte, was er vorher aussprechen wollte, allerdings.. schien dieser nun Gedanklich komplett wo anders zu sein. Denn die junge Reporterin hatte ein Mega Altaria bei sich gehabt, in welches sich der Brillenträger sofort verliebt hatte und sich nun wieder so verhielt, als wäre er ein sechzehnjähriges Mädchen, dass vor ihrem liebsten Boy Band Mitglied stand. Ein angestrengtes Seufzten entglitt ihrer Lippen, während Yang mit zittriger Stimme erfragte, ob er das Flug Pokemon streicheln durfte. Innerlich hoffte die Schwarzhaarige sehr, dass sie diese Seite von ihrem Untergebenen nach diesem Tag nicht noch einmal kennenlernen musste, war es für sie einfach zu anstrengend. "Entschuldigen sie meinen Mann, er ist ein sehr begeisterter Drachen Trainer", wandte sich die Frau freundlich an die beiden Reporter. "Was er vorhin sagen wollte ist, dass dieser Typ vermutlich nicht der Veranstalter ist. Er ist mir vorhin auch schon aufgefallen, allerdings war ich mir nicht sicher, da ich auch zum ersten Mal hier bin", erklärte sich Yel schließlich, wenn auch mit kleinen Notlügen gespickt. Jetzt durfte sie nur hoffen, dass Yang dies zumindest halbwegs mitbekommen hatte und auf die Ehepartner Sache mit einstieg. "Haben sie denn schon andere Helfer gefunden und diese gefragt? Ansonsten fragen sie den Mann doch mal, vielleicht weiß er ja tatsächlich etwas", grübelte sie für einen Moment und blickte in die Richtung, wo eben noch der Typ herumschlich. Allerdings war dieser nicht mehr aufzufinden. War er mittlerweile hinter die Bühne verschwunden oder ist doch einen anderen Weg gegangen?

__________________________
Yeliz
Taijitu Elite

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_429 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_437 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_453 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_218

Punkte : 160
Multiaccounts : Emilia & Seine & Enya & Felicita & Elias & Claude
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Atlasam Di Apr 16, 2019 1:40 pm




Atlas
PP: Yamuna, Yang & Yeliz
Nr: 11
Zuerst machte sich eine große Portion Verwirrung auf Atlas Gesichtszügen breit, doch versuchte er schnell, diese zu überdecken und in überschwängliche Freude zu konzentrieren. Immerhin hatte er nicht gedacht in dem Getümmel hier jemanden aus seiner Abteilung zu treffen, noch dazu, wenn er sich gerade durch die Weltgeschichte log und nicht enttarnt werden wollte. Zu seinem Glück schien Yamuna Carim, ein weiteres Mitglied der RPV und ihm unterstellt in der Abteilung für Gewaltverbrechen, nicht dumm zu sein und merkte, was los war. Oder sie hatte den genau gleichen Plan wie Atlas, doch vermutete er eher, dass sie seine Scharade mitbekommen und sich entschlossen hatte, dass sie mitmischen wollte. Oder so ähnlich. Zwar hatten die beiden nie wirklich viel miteinander zu tun gehabt, einerseits weil Yamuna meist Interesse an anderen Fällen als er zeigte. Andererseits weil Atlas eher hinter dem Schreibtisch hockte und Papierkram erledigte, aber hielt ihn das nicht davon ab, sie mit einer überschwänglichen Umarmung zu begrüßen. Das sollte zwar auch sein Gesicht ein wenig verdecken, bis er seine Muskeln wieder im Griff hatte, allerdings fand er diesen Zufall einfach zu unglaublich, als dass er ihn nicht mit einer Umarmung hätte feiern wollen.
Gleichfalls, Miss. Ist immerhin sehr interessant, was alles dahintersteckt, nicht -“ wollte er gerade ausholen und anfangen, ihre beiden neuen Identitäten ein wenig mehr zu verstricken, wurde aber von dem Schwarzhaarigen, der schon zuvor so auf Drachen abgegangen war, abgelenkt. Denn als der Carim's Pokémon sah bekam er sich gar nicht mehr ein und ein wenig wollte Atlas sich schon um ihn sorgen, doch sprach seine Frau zugleich auf.
Ah, ja, das dachte ich mir. Wobei es kein Wunder ist, wenn man diese anmutigen Wesen betrachtet.“, zuckte Atlas mit den Schultern und nickte dann begeistert. Er liebte es, Leute zu beobachten, wenn etwas sie wirklich positiv vereinnahmte. Das machte ihn irgendwie immer glücklich. Dann lauschte er den folgenden Sätzen und nickte mit einem Stirnrunzeln. Die Fremde hatte Recht, nur bestätigte sie auch das ungute Gefühl, welches sogleich wieder hochkam, als Atlas sich von ihrem Mann abwandte und den Blick wieder zu dem Alten schweifen ließ. Oder lassen wollte. Denn wenn es eines gab, was ihn mehr beunruhigen konnte, als gruselige Menschen die eh schon so aussahen, als wären sie verdächtig und wollten irgendetwas gesetzeswidriges veranstalten, dann waren es besagte Menschen, die plötzlich verschwunden waren.
Verwirrt schaute Atlas sich genauer um und ließ die blick über die Menge schweifen, doch durch das Gedränge war er mit seiner Gruppe weiter nach vorne geschoben worden und der Mann war eindeutig nicht mehr da. Er wusste jedoch nicht, ob Carim nicht doch schon mehr mitbekommen hatte, als er dachte, und dem Mann genau so auf den Fersen war, hatte aber gleichzeitig das Gefühl, dass einer vielleicht in der Menge bleiben sollte?  Er wartete auf eine Pause, in der der andere Schwarzhaarige einmal von seiner Schwärmerei durchatmete und wandte sich an seine kurzerhand gedanklich ernannte Partnerin.
Okay, wie wäre es, wenn wir uns aufteilen? Ich würde bei der Bühne fragen gehen, wo sich der Veranstalter befindet, und du kannst dich hier umguck -“ Mitten im Satz schüttelte Atlas jedoch den Kopf und änderte seine Meinung, denn irgendetwas stimmte hier ganz und gar nicht und er wollte einfach nicht darauf kommen, was es war. Sein Plan jedenfalls war eher schwach, denn wenn der Typ wirklich so zwielichtig war wie er aussah und Atlas alleine mit ihm herumhantieren dürfte,  wenn er weitere Ressourcen in Form einer sehr begabten Polizistin direkt neben sich stehen hatte, dann würde er sich nur selbst in den Fuß schießen. Außerdem kannte er sich hier überhaupt nicht aus, und wie das mit Carim aussah wusste er nicht – einfach fragen würde aber auch blöd aussehen, wo sich die beiden doch angeblich als Reporter kannten. Mit einem unschuldigen Lächeln über beide Backen klebend wandte er sich an das fremde Ehepaar. Der eine schien sich mit Drachen auszukennen, die Frau schien... naja, sie schien ihn ja in Schach zu halten, aber trotzdem hatten beide eine Aura um sich, die Atlas zusprach und ihn sie als stark empfinden ließ.
Würden sie uns vielleicht helfen, den Veranstalter zu finden? Sie scheinen sich hier um einiges besser auszukennen, als wir es tun!“ Und so griff er die beiden kurzerhand an den Patschehändchen und zog sie in Richtung der Bühne, darauf hoffend, dass Yamuna folgen würde.
Atlas
Nachthimmel
RPV

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_215_xymhki5Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_694_xy9pjoh

Geese:

Punkte : 550
Multiaccounts : Gabriel, Ryker, Geno, Phineas
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yamunaam Mi Mai 01, 2019 2:10 pm

Osterquest [Drache]
Post #02, mit: Yang, Yeliz & Atlas
Ihr Auftreten bei der kleinen Dreierrunde wurde von allen Anwesenden tatsächlich komplett anders aufgenommen. Während der ihr unbekannte, dunkelhaarige Mann mitten in seinem Satz stoppte und ehrfürchtig zu Cassiopeia empor sah, fand sich Yamuna schnell und überraschend in den Armen des stellvertretenden Abteilungsleiters wieder. Darüber so überrascht, reagierte sie zunächst überhaupt nicht, wobei sie auch ihre Gesichtszüge nicht mehr wirklich im Griff hatte. So gut kannten sich die beiden schließlich auch nicht. Man konnte ihr jedenfalls ansehen, dass sie damit nicht gerechnet hatte und als er sie wieder losließ, brauchte sie auch ein paar Sekunden, um ihre Worte wiederzufinden. Nicht, dass sie in diese Geste irgendetwas hineininterpretierte, es war nur so, dass es so unerwartet gekommen war. Cassiopeia hatte jedoch den Grund für diese Geste bemerkt, denn Atlas schien ebenso überrascht zu sein über Yamunas Erscheinen. Genauso, wie der andere anwesende Mann wohl nicht damit gerechnet hatte, hier, auf einem Drachenfest, einem Altaria zu begegnen. Oder zumindest keinem Altaria, das einen Megastein trug. Seine Reaktion sorgte jedenfalls dafür, dass sich Yamuna voll auf ihn konzentrieren konnte. Es gab öfter Menschen, die den Anblick ihrer Partnerin atemberaubend fanden, aber eine solche Reaktion hatte sie doch noch nicht erlebt. Er wirkte ein wenig wie ein Fangirl, das sein größtes Idol getroffen hatte. Irgendwie war das ja doch sehr süß. Er stotterte, als er sie fragte, ob er Cassiopeia einmal streicheln durfte, wobei er sie dabei auch gar nicht ansah. Das Altaria hatte definitiv seine gesamte Aufmerksamkeit erhalten. Yamuna sah kurz rüber zu ihrem Pokémon, um sich von ihr die Erlaubnis zu holen. »Das sollte kein Problem sein. Ihr Name ist übrigens Cassiopeia.« antwortete sie, als Cassiopeia leicht ihren Kopf zur Zustimmung geneigt hatte. Das Altaria freute sich, dass ihr Gegenüber sie als hübsch bezeichnet hatte und solange er nicht wie ein kleines Kind irgendwelche Süßigkeiten in ihren Flügeln verteilte, war es überhaupt kein Problem für sie, von ihm berührt zu werden!
Yamuna hingegen widmete ihre Aufmerksamkeit nun wieder der anderen Frau und ihrem Vorgesetzten zu, denn immerhin gab es hier noch etwas zu erledigen! Die Frau, die offenbar mit dem Drachenfan verheiratet war, hatte sich schon für diesen entschuldigt und teilte ihnen mit, dass der Mann von der Bühne wohl eher nicht der Veranstalter war. Aufgefallen war er ihr jedoch trotzdem, nur war sie zum ersten Mal hier auf diesem Fest, weshalb sie leider auch nichts Genaueres wusste. Yamuna nickte. Das war zwar schade, aber nicht zu ändern. Eine gute Idee war es da wohl, andere Helfer nach dem Veranstalter zu fragen oder den Mann direkt anzusprechen. Wobei es hier vielleicht auch fragwürdig war, ob der Mann, sollte er doch zwielichtige Dinge treiben, ihnen wirklich wahrheitsgemäß antworten würde. Als Yamuna abermals in die Richtung blickte, in der sie ihn zuvor gesehen hatte, konnte sie ihn aber auch gar nicht mehr ausmachen. Was noch einmal mehr verdächtig war. Wo er wohl hin verschwunden war? Als sie zu Atlas hinüber sah, bemerkte sie, dass auch er das Verhalten wohl sehr verdächtig fand und so überlegte sie, wie sie nun weiter vorgehen sollten. Die Menge nach einem Mann zu suchen, der offiziell bestimmt nicht hier sein durfte, würde erstens nur wenig Erfolg bringen und zweitens auch offenbaren, dass sie eigentlich nicht nach dem Veranstalter suchten. Dann gab es natürlich noch die Möglichkeit, sich aufzuteilen und getrennt nach dem Mann zu suchen. Das hatte den Vorteil, dass sie ihn vielleicht schneller finden konnten. Auf der anderen Seite war es sicherlich sinnvoller, zusammen zu bleiben, falls der Typ eben doch nicht ganz legale Dinge tat. Außerdem war er in Richtung Bühne verschwunden, da machte es wenig Sinn, in der Menschenmenge nach ihm zu suchen, oder? Während ihr diese Gedanken durch den Kopf gingen, hatte ihr Vorgesetzter wohl ganz ähnliche Ideen. Er schlug letztlich vor, dass sie sich tatsächlich aufteilen sollten, unterbrach sich aber mitten im Satz und wandte sich dann an die beiden unbekannten Gesichter. Hoffentlich war der Mann mittlerweile über den Anblick des Altaria hinweg. Es würde ihnen jedenfalls nicht helfen, wenn er seine Augen nicht von dem Drachenpokémon abwenden konnte. Wobei es ihnen vielleicht sogar zum Vorteil werden konnte, dass er sich scheinbar sehr gut mit Drachen auskannte! Atlas jedenfalls fragte sie kurzerhand, ob sie ihnen nicht vielleicht helfen wollten, den Veranstalter zu finden, da sie sich gewiss besser hier auskannten als sie. Was...doch eigentlich nicht stimmte, wenn die Frau auch zum ersten Mal hier war, oder? Der Mann vielleicht, aber wenn er sich ablenken ließ, wäre ihnen das wohl auch keine große Hilfe. Ob es nun eine gute oder schlechte Entscheidung war, konnte sie aber auch nicht bewerten und dann war es auch irgendwie wieder egal, denn Atlas hatte die beiden schon gepackt und mit sich mitgezogen. Ein kurzer Seitenblick zu Cassiopeia genügte, um zu entscheiden, den dreien ebenfalls zu folgen. Sie hielt es nämlich für sinnvoller, zusammenzubleiben und dort nach dem verdächtigen Typen zu suchen, wo er auch verschwunden war. Weit konnte er doch bestimmt noch nicht gekommen sein!
So machte sich die Gruppe samit Pokémon auf den Weg Richtung Bühne, wobei Yamuna, rein aus Gewohnheit, ihre gesamte Umgebung genauestens im Auge behielt. Sie konnte nur hoffen, dass das niemandem auffiel, denn irgendwie war sie sich sicher, dass das Verhalten nicht unbedingt zu einer Reporterin passte. Vielleicht hatte sie auch Glück und die beiden anderen waren so sehr mit Atlas beschäftigt, dass sie von ihr kaum Notiz nahmen. Bisher hatte sie sich immerhin auch stark zurückgehalten, vor allem auch, um sich ein genaueres Bild von der Situation zu machen. Sie wusste immerhin auch nicht genau, wie viel ihr Vorgesetzter den beiden vor ihrem Auftauchen bereits erzählt hatte. Je näher sie der Bühne kamen, desto deutlicher konnte man die vielen Drachen-Eier erkennen, die dort platziert waren. Sie ruhten friedlich auf samtenen Kissen. Sie hoffte nur, dass das auch die ganze Zeit so bleiben würde und der Mann, den sie vorhin bemerkt hatten, nicht irgendetwas mit den armen Babypokémon vor hatte. Immerhin wäre das ein möglicher Grund dafür, warum er sich überhaupt nahe der Bühne aufgehalten hatte. Wann würde das Fest hier eigentlich offiziell starten? Soweit Yamuna wusste, würden die geschlüpften Baby-Pokémon an Kinder verteilt werden. Startete das große Spektakel dann bereits beim Schlüpfen der Kleinen oder erst dann, wenn sie geschlüpft waren? Wie es auch war, vorher wollte sie auf jeden Fall den Mann finden, der ihr nicht ganz geheuer war. »Entschuldigen Sie? Mein Kollege und ich suchen den hiesigen Veranstalter. Wir würden ihn wirklich sehr gern interviewen! Könnten Sie uns sagen, wo wir ihn finden können?« fragte Yamuna kurzerhand einen jungen Mann, der aussah, als würde er hier zumindest nicht nur Zuschauer sein. »Wir haben vorhin jemanden hier bei der Bühne gesehen und dachten, dass er es vielleicht sein könnte - aber jetzt können wir ihn nicht mehr finden.« fügte sie noch an, immerhin musste sie irgendwie den Bogen zu dem zwielichtigen Typen ziehen. Ob sie so schon erste Informationen erhalten konnten? Sicher würde es der Helfer hier auch nicht gern sehen, wenn irgendwelche Fremden in der Nähe der Bühne herumstreunerten, die dort nichts zu suchen hatten.



Yamuna
the next stage
RPV

Pokémon-Team :

Drachenzähmen schwer gemacht Altari10

Punkte : 135
Multiaccounts : Livia, Riley, Dawson, Calluna, Hector, Violet
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yangam So Jun 09, 2019 11:57 am

Yangs Herz machte weiterhin Sprünge, als die Besitzerin dieses atemberaubenden Pokémon ihre Zustimmung zum Streicheln gab und das schillernde Mega-Altaria ihm seinen Kopf entgegenneigte. Ahhh! Das war doch wirklich zu schön, um wahr zu sein! Der Name dieses anmutigen Wesens lautete außerdem Cassiopeia, soweit die schwarzhaarige Dame ihn informierte. "Oh, das ist wirklich ein wunderschöner Name!", antwortete er ihr daraufhin mit einem freudestrahlenden Lächeln und sah sie dabei endlich direkt an, ehe er sich wieder ihrem Altaria zuwandte und es sanft am Kopf streichelte. Selbst die Federn, die nicht zu dieser flauschigen Wolkenpracht gehörten, fühlten sich toll an. Wirklich, ein überaus tolles Pokémon! Yang konnte deutlich spütren, dass sich gut um es gekümmert wurde. "Ahhh, vielen Dank...!", äußerte er schließlich noch überaus glücklich Cassiopeia gegenüber, ehe er auf den Kommentar seiner Vorgesetzten aufmerksam wurde. Yeliz entschuldigte sich für sein Verhalten und... bezeichnete ihn doch tatsächlich als "ihren Mann"! Für einen kurzen Augenblick stand Yang das Entsetzen ein wenig ins Gesicht geschrieben. Es mochte zwar nur Teil einer Farce sein, damit sie nicht als Kriminelle auffielen, weil Fragen zu ihrem Verhältnis zueinander aufkommen könnten, aber direkt so?! Das fühlte sich für ihn vollkommen falsch an. Für ihn... gab es nur Nadeshiko! Sein Herz war auf ewig allein der Frau seiner Träume verschrieben! Diese Rolle nun herunterzuschlucken stellte sich angesichts dessen als eine furchtbare Herausforderung heraus.
"A-aber... Schatz...!", brachte er dann doch etwas verkrampft mit hilflosem Ton hervor. "Bin ich wirklich dermaßen peinlich...?" Trotz seiner Reaktion war er sich seiner emotionalen Stellung voll und ganz bewusst, deswegen versuchte er sein Entsetzen auf diese Weise zu erklären, um nicht verdächtig zu wirken. Diese seltsame Mischung aus Euphorie aufgrund des Streicheln des Altarias und seines gebrochenen Herzens aufgrund seiner verflossenen Liebe stellte wirklich überaus seltsame Dinge mit seiner Gefühlswelt an. Er hatte plötzlich das Bedürfnis, seinen Kopf irgendwo gegen eine Wand zu schlagen.

Ablenkung davon gab es aber wenigstens, denn dieser Reporter schien wirklich überaus erpicht darauf, seinem Interview nachzujagen. Yang konnte gar nicht wirklich auf seine Frage nach Hilfe antworten, da wurden er und Yeliz schon von dem Kerl mitgezerrt und kamen näher an die Bühne heran.
"Also wirklich...!", beklagfte der Brillenträger sich währenddessen über diese überstürzte Handlung und stand anschließend etwas irritiert in der Nähe der Bühne, während er Yeliz einmal fragend ansah. Wie sollten sie sich jetzt nur in einer Situation wie dieser verhalten?
Die Besitzerin des Altaria fragte unterdessen auch schon einen vermeintlichen Mitarbeiter nach dem Veranstalter. Jener konnte aber nicht besonders viel Aufschluss über seinen Verbleib geben, merkte aber an, dass er eine seltsame Gestalt in der Nähe des hinteren Bereichs der Bühne gesehen hatte, die definitiv nicht der Veranstalter dieses Fests war.
"Das klingt ziemlich verdächtig.", kommentierte der Pilot daraufhin, er wusste nicht wirklich, was er von dieser Situation halten sollte. Ging es hier wirklich nur noch um ein Interview? Gerade verstand er wirklich gar nichts mehr.
Plötzlich fiel über der Bühne jedoch der Vorhang und fast sämtliche Zuschauer wandten sich ihr daraufhin verwirrt zu. Es war offensichtlich, dass dieses Ereignis nicht im Programm geplant war, irgendetwas geschah hier definitiv nicht mit rechten Dingen. Yangs Bauchgefühl sagte ihm, dass das hier definitiv nichts Gutes verhieß, er machte sich auf der Stelle Sorgen um die Eier der Drachenpokémon.
"Wir sollten mal nachsehen!", rief er deswegen schnell aus und rannte schon einmal in Richtung des hinteren Bühnenbereichs, ungeachtet dessen, ob das nun erlaubt war oder nicht. Wenn irgendetwas an diesem von ihm so sehr geliebten Tag passieren würde...! Das wollte er sich gar nicht ausmalen! Blair folgte ihm währenddessen ein wenig verpeilt. Das Libelldra verstand nun auch nicht mehr wirklich, was eigentlich vor sich ging.

__________________________
Yang
Prisonic Fairytale

Taijitu

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_715Drachenzähmen schwer gemacht 698-1v2dthDrachenzähmen schwer gemacht 415-107fes

Bei Harper:
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_330

Punkte : 85
Multiaccounts : Lawrence, Alistair, Spencer, Preecha, Samuel, Lee, Jonathan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yelizam So Jun 09, 2019 3:44 pm

Mit Yang, Atlas & Yamuna #3


Der auffallende Mann war nun verschwunden gewesen, was das ganze wohl nur komplizierter machen würde. Vielleicht hatten sie ja Glück und er war tatsächlich nur hinter der Bühne verschwunden, wo sie dann einen besseren Überblick hätten oder aber er würde ganz wo anders hin verschwinden. So oder so hieß es wohl nun sich durch Menschenmenge zur Bühne zu kämpfen, dabei drauf achtend, dass Yang nicht bei jeder Kleinigkeit zum Fanggirl mutiert. Pokemon Liebe in allen Eheren, aber es galt immer noch Professionalität zu wahren. Sein Verhalten, welches eher einem kleinen Fangirl glich, würde die Schwarzhaarige ihrem Untergebenen auf jeden Fall noch eine Weile vorhalten und ihn damit ein wenig aufziehen. Spaß an der Arbeit durfte man ja immerhin auch mal haben. Yeliz blickte nur kurz zu ihrem Kollegen, als er sie mit einem etwas hilflosen Ton angesprochen hatte und erfragte, ob er ihr wirklich dermaßen peinlich ist. "Ja", antwortete sie nur knapp auf dessen Frage und ließ ihren Blick auch schon wieder von ihm ab. Für seine Fangirlattacken war sie definitiv nicht mit auf das Fest gekommen.
Doch eigentlich sollte sich Yeliz nicht beschweren, denn sowohl Yang als auch sie wurden von diesem einfach mitgezogen, nachdem dieser sich mit seiner Kollegen beraten zu haben schien und sich erhoffte, dass die beiden Taijitu Mitglieder bei der Suche helfen würden. Für Yeli selbst war es auch eigentlich kein Problem, wenn der Polizist nicht die Hand ergriffen hätte, welche sie mit einem langen, schwarzen Handschuhe verdeckte. Die Augen der Schwarzhaarigen weiteten sich für einen Moment vor Schreck, durften nicht einmal ihre Pokemon ihren Hand berühren, geschweige denn streichelte sie ihre Pokemon mit dieser. So blieb ihr für einen Moment die Luft weg, ehe sie schnell ihre Hand aus dem Griff des Reporters zog und diese etwas verkrampft hinter ihren Rücken wandern ließ. In der Hoffnung, dass keine weiteren nachfragen erfolgen würden, wandte sie ihren Blick auch ab und versuchte sich noch ein wenig zu beruhigen, während sie der Gruppe folgte. So nahm sie auch Yangs fragenden Blick nicht wahr, konzentrierte sich auch erst wieder richtig auf die Gruppe, nachdem sie wohl irgendeinen Mitarbeiter des Festes gefragt zu haben schien. Aufmerksam wurde Yeliz vor allem dann, als der Vorhang plötzlich fiel und so die Sicht auf die Eier verdeckte die gut sichtbar auf der Bühne positioniert waren. Gehörte das zum Programm? Nach den Reaktionen der Zuschauern zu Urteilen sicherlich nicht. Grübelnd ließ das Elite Mitglied ihren Blick zu ihrem Untergebenen schweifen, der verkündete, dass sie dort einmal nachsehen sollten. Ein leises Seufzten entglitt ihrer Lippen, als der Brillenträger auch schon voran gestürmt war, entließ die Frau daraufhin ihr Bronzong. "Folge ihm bitte", befahl sie dem Psycho Pokemon und deutet kurz auf Yang, woraufhin sich das Pokemon auch schon in Bewegung setzte und sich an Yang klebte. "Wenn er so reagiert heißt es wohl, dass tatsächlich etwas nicht stimmt", wandte sie sich nur kurz an die beiden Journalisten und folgte ihrem Untergebenen dann auch schnellen Schrittes hinter die Bühne. Hinter der Bühne blickte die Schwarzhaarige dann auch etwas neugierig zur Bühne, wo man dann auch tatsächlich sehen konnte, wie sich der auffällige, alte Mann die Eier schnappte und dann verschwinden wollte.

__________________________
Yeliz
Taijitu Elite

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_429 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_437 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_453 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_218

Punkte : 160
Multiaccounts : Emilia & Seine & Enya & Felicita & Elias & Claude
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Atlasam So Jun 09, 2019 4:59 pm




Atlas
PP: Yamuna, Yang & Yeliz
Nr: 16
Dass das Drachenfangirl in Form eines erwachsenen Mannes schlagartig ernst werden konnte amüsierte Atlas bis zu einem gewissen Grad, rief aber auch seine Insitnkte und machte ihn ein wenig stutzig. Wo er kaum bemerkt hatte, dass die Dunkelhaarige sich mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nicht wohl gefühlt hatte, als er sie einfach gepackt hatte, da auch der Schwarzhaarige nicht viel mehr als ein Kommentar abgegeben hatte, bevor er auch schon losrannte, bemerkte er umso mehr, dass etwas nicht stimmte. Wobei er dafür wohl kaum seine über Jahre hinweg geschulten Instinkte brauchte sondern einfach nur zur Bühne gucken musste. Da wo er das Grüppchen hingezerrt hatte, hatten sie immerhin einen guten Einblick hinter die Bühne und auch als die Vorhänge fielen, was wohl nicht zur Planung des Events gehört hatte, konnte man einfach sehen, was gerade passierte. Während der Schwarzhaarige Mann schon losgerannt war und auch seine Frau ihm mitsamt ihrem Pokémon gefolgt war, sodass Atlas nichts anderes übrig geblieben war, als ebenfalls mit hinter die Bühne zu gehen, hatte sein Bauchgefühl an ihm gezerrt – und sich nun als richtig erwiesen. Von hier konnte er beobachten, wie der Alte von zuvor die Dracheneier einsammelte und einfach mit diesen verschwinden wollte. Doch anscheinend bemerkte auch er die Stimmung, die in der Luft stand oder fühlte die Blicke auf ihm, denn als er hochguckte und die Gruppe dort stehen sah sprach er etwas zu sich selbst, was wie ein Flcuhen aussah, bevor er hektisch die Eier einpackte und anfing zu laufen. Und verdammt, für sein Alter war er wirklich flink.
So ein Dreck!“ Atlas Blick wanderte zu seiner Angestellten oder eher Kollegin und er versuchte er ihr per Augenkontakt zu signalisieren, dass sie jetzt doch noch offiziell im Dienst waren und ihr Urlaub sich damit wohl erledigt hatte. Direkt  als RPV wollte er sich nicht outen, denn dafür war jetzt keine Zeit mehr. Wäre aber auch zu schön gewesen, einfach mal freie Tage zu haben, bevor die Besprechung der RPV losging. Aber wie so oft hatte sein Bauchgefühl ihn nicht im Stich gelassen und ihm einen Job besorgt, ohne dass jemand überhaupt erst was sagen musste. Aber das war für ihn auf der anderen Seite auch schön – immerhin konnte er einfach helfen, und auch wenn er sich gewünscht hätte, dass alles friedlich verlief und einen Tag mal niemand meinte, etwas anstellen zu müssen, so konnte er jetzt ungefragt helfen, dieses Event Sicher zu halten. Zudem war er ja auch nicht alleine und er war sich sicher, dass der Dieb der Eier auch das Fangirl unter der kleinen Gruppe erzürnte und er dunkelhaarige Mann wohl mithelfen würde. So wie der sich gegenüber Yamunas Drachenpokémon verhalten hatte würde er ihn nämlich fertig machen, wenn er musste, und Atlas machte sich schon ein wenig darauf gefasst, dass er eher ihn zurückhalten musste, den alten Mann nicht umzurennen oder so etwas.
Noch einmal zu seiner Kollegin gewandt, während er schon losrennen wollte, rief er gleichzeitig sein Sniebel, der bis jetzt erschöpft von der Reise in seinem Pokéball geschlafen hatte. „Ich guck, ob mein Sniebel von der anderen Seite den Weg abschneiden kann!“ Dann rannte er auch schon los, und hoffte, dass Yamuna entweder folgen oder vielleicht noch eine andere Seite wählen würde. Ob und wie die beiden fremden wirklichen helfen würden, war ihm in dem Moment vollkommen entgangen, und auch, ob sie schon realisiert hatten, was passierte. Er kämpfte sich durch die freiwilligen Helfer des Events und ignorierte jegliche Ausrufe, dass er nicht hier sein dürfte, sprang mehr oder weniger galant über Hindernisse in Form von irgendwelchem Equipment und nickte seinem Sniebel zu, als dieses ihn ansah um wahrscheinlich zu fragen, ob es vorlaufen sollte. Dann sah er zu, wie das Flinke Pokémon im Bogen rannte um wie geplant den Alten einzukreisen, während Atlas selbst in einer geraden Linie hinter dem alten folgte, der rannte, was das Zeug hielt. Na gut, zugegeben: So hatte er sich den heutigen Tag nicht vorgestellt. Aber wenigstens blieb es nicht langweilig.


Zuletzt von Atlas am So Jun 09, 2019 5:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Atlas
Nachthimmel
RPV

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_215_xymhki5Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_694_xy9pjoh

Geese:

Punkte : 550
Multiaccounts : Gabriel, Ryker, Geno, Phineas
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yamunaam So Jun 09, 2019 5:28 pm

Osterquest [Drache]
Post #03, mit: Yang, Yeliz & Atlas
Nachdem sie den Mitarbeiter nach dem zwielichten Mann gefragt hatte, erfuhren sie, dass sich hinter der Bühne jemand herum trieb, der dort eigentlich gar nicht hingehörte. Das war äußerst seltsam, vor allem aber auch, weil Yamuna gar nicht nach Menschen gefragt hatte, die eben nicht hier her gehörten. Aber gut, so hatten sie den nächsten Hinweis und die Gruppe begab sich rasch ebenfalls hinter die Bühne. Hier konnte Yamuna auf den ersten Blick allerdings nichts entdecken, weshalb sie sich gemeinsam mit ihrem Altaria zunächst umsehen musste. Dann aber fiel der Vorhang der Bühne nach unten, was so gewiss nicht geplant gewesen war. Obwohl Yamuna sich auf dem Fest nicht auskannte, da sie bisher noch nicht hier gewesen war, konnte sie doch hören, dass das eigentlich nicht richtig war. Jedenfalls ging ein Raunen durch die Menschenmenge vor der Bühne und als Yamuna, wie die anderen drei auch, nun zur Bühne blickte, konnte sie den gesuchten Mann entdecken. Er schlich dort oben herum und machte sich gerade an den Dracheneiern zu schaffen. Skeptisch beobachtete Yamuna ihn eine Weile. Es konnte ja auch sein, dass er dort irgendetwas vorbereitete für den folgenden Schlupf, den die Pokémon vollziehen würden, doch letztlich erkannte sie, dass er sie sich tatsächlich einfach nahm. Wollte er sie etwa stehlen? Wie konnte er an so etwas überhaupt nur denken? Das Fest war nicht nur für die vielen Einweohner der Stadt wunderschön, sondern auch für Touristen und vor allem für die Kinder, die heute ihr erstes Pokémon erhalten sollten. Yamuna wollte gerade etwas sagen, da sah der Mann hoch und blickte zu ihnen herüber - nur, um kurz darauf die Beine in die Hand zu nehmen. So konnte sie nur noch seinen Hinterkopf sehen, als er samt Eier einfach davon lief. Nun war es offensichtlich, dass er nichts Gutes im Schilde geführt hatte. Was auch bedeutete, dass Yamuna heute eben doch nicht frei hatte. Irgendwie fühlte sie sich ohnehin immer im Dienst, selbst wenn sie Urlaub hatte, insofern war es nicht das, was sie hieran wirklich störte. Es war vielmehr die Tat an sich, die sie auf die Palme brachte. Und so sah sie es einfach als ihre Aufgabe an, das Fest zu retten und den Dieb zu fassen! Als Atlas zu ihr sah, sah auch sie ihn an und nickte kaum merklich - ganz klar, dass sie das jetzt gemeinsam machen würden. Sie sah auch noch zu den anderen beiden, in der Hoffnung, dass sie auch dabei helfen würden, den Dieb zu fassen. Dann sah sie jedoch zu Cassiopeia rüber, die sich längst bereit gemacht hatte, das zu tun, was auch immer Yamuna ihr auftragen würde. Und als Atlas sein Sniebel aus dem Ball befreite und ihr mitteilte, dass sein Pokémon den Weg hoffentlich von der anderen Seite abschneiden konnte, nickte Yamuna tatkräftig. Oh ja, sie würden diesen Mann kriegen, darauf konnte er wetten! »Dann wollen wir mal! Wir versuchen, über ihn hinweg zu fliegen und vor ihm zu landen, damit wir ihm so den Weg versperren können. Sie helfen doch sicher auch oder? Am besten wäre es, wenn wir ihn irgendwie einkreisen könnten.« sprach sie noch zu den anderen beiden, ehe sie sich auf Cassiopeia schwang und so in die Lüfte erhob. Irgendwie, so fand sie, war fast schon offensichtlich, dass sie nicht nur eine einfache Reporterin war, aber da auch Atlas sich noch nicht als Mitglied der RPV entpuppt hatte, würde sie damit ebenfalls noch warten. Außerdem waren Reporter sicherlich auch gut darin, Menschen zu verfolgen! Auf ihre ganz eigene Art.
Auf Cassiopeia flog sie also zuerst über die Bühne und dann dem Mann hinterher, wobei sie und ihre Begleiterin ihn immer genau im Blick behielten. Das war durch die Menschenmenge allerdings nicht immer ganz einfach und Yamuna fragte sich, warum wirklich niemand dort unten diesen Mann aufhielt. Viel offensichtlicher konnte er die Eier ja gar nicht mehr stehlen. Cassiopeia versuchte, immer schneller zu fliegen, um den Mann noch einzuholen, der ja doch einen gewissen Vorsprung hatte. Am Boden sorgten Atlas und sein Sniebel zumindest schon einmal ansatzweise dafür, dass der Mann die Richtung nicht wirklich gut wechseln konnte. Yamuna hoffte, dass die anderen beiden auch noch dazu kamen und halfen, denn sie war sich sicher, dass es zu viert wesentlich leichter war, einen diebischen Kerl zu schnappen. Letztlich schaffte Cassiopeia es auch, den Typen einzuholen und in einer Art Sturzflug schossen sie und Yamuna schließlich genau auf ihn zu. So landeten sie unmittelbar vor ihm, sodass der Dieb abrupt abbremsen musste und beinahe eines der Eier fallen gelassen hätte. Glücklicherweise passierte das dann doch nicht, dafür wollte er schnell die Richtung wechseln, um ihnen doch noch zu entkommen. Aber da hatte er die Rechnung nicht mit den anderen Helfern in diesem nicht offiziellen Fall gemacht!



Yamuna
the next stage
RPV

Pokémon-Team :

Drachenzähmen schwer gemacht Altari10

Punkte : 135
Multiaccounts : Livia, Riley, Dawson, Calluna, Hector, Violet
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yangam So Jun 09, 2019 7:21 pm

Oh, wie kalt Yeliz doch sein konnte! Allerdings handelte es sich bei ihr nicht umsonst um seine Vorgesetzte. Auf dieses knappe "Ja" hatte Yang lediglich einen verdutzten Gesichtsausdruck übrig, es hatte abrupt seine Welle an Emotionen ausgenüchtert. Welch wunderbare Ehe sie doch gerade führten.

Die Reaktion Yeliz' darauf, von dem Reporter mitgezerrt worden zu sein entging Yang jedoch auch nicht. Im Gegensatz zu ihrem Untergebenen, der sich hilflos mitzerren ließ, hatte sie sich tatsächlich aus dem Griff gelöst und folgte auf ihre Weise, für die restliche Zeit schien sie ebenfalls weggetreten. Was wohl der Grund dafür war? Es schien jedenfalls, als wurde sie nur ungerne ohne Vorwarnung berührt. Der Sache würde er vielleicht demnächst auf den Grund gehen... Schließlich hatte er trotz ihrer distanzierten Haltung doch Sympathien für Yeliz und wollte mehr über sie in Erfahrung bringen.
Aktuell war es allerdings wichtiger, zu verfolgen, was hinter der Bühne vor sich ging. Und Tatsache - ein alter Mann versuchte gerade, die Eier zu stehlen. Schlagartig flammte die Wut in Yangs Gesicht auf. Atlas hatte mit seiner Vermutung also völlig richtig gelegen, wäre die Distanz nur etwas kürzer gewesen, hätte dieser dreiste Dieb seine Faust küssen dürfen. "Dieser Bastard...!", fluchte er zischend und ballte drohend seine Hände zu Fäusten, doch mit ihm waren auch die anderen angekommen und sie blieben vom Dieb nicht unbemerkt. Dieser machte sich dann auch sogleich mit den Eiern aus dem Staub und nutzte den Vorsprung, wohl in der Hoffnung, zu entkommen.
Die beiden Reporter reagierten zumindest erstaunlich schnell und wollten sogleich die Verfolgung aufnehmen. Während der Kerl ein Sniebel hervorholte und mit ihm die Verfolgung zu Boden aufnahm, wollte die Dame mit dem Altaria den Weg über den Himmel wählen und bat zuvor indirekt die beiden Mitglieder der Taijitu darum, ebenfalls zu helfen. Yang wechselte daraufhin einen vielsagenden Blick mit Yeliz und nickte - als Pilot würde er sich sicher nicht von einer anderen Person auf einem Drachen in der Luft vorführen lassen, er würde definitiv auch helfen. Immerhin ging es hier um die wertvollen Pokémonleben von zukünftigen Drachentrainern!
"Ich folge ebenfalls in der Luft.", sagte er der Altariabesitzerin ernst seine Hilfe zu, da war sie auch schon abgehoben. "Blair!", rief er seine kleine Schwester zu sich und sprang geschickt auf ihren Rücken, blitzschnell hatten sie sich gemeinsam ebenfalls in die Lüfte erhoben und folgten Flink dem schillernden Altaria und seiner Trainerin. Als Wüstenfliegerin war Blair äußerst schnell in der Luft und holte daher ohne Probleme die flauschige Wolke ein, während Yang ebenso aufmerksam die Menschenmenge nach ihrem Flüchtling absuchte.
Letztendlich setzte die Reporterin mit ihrem Altaria zum Sturzflug an, um ihm den Weg abzuschneiden, doch statt ihr direkt zu folgen flog Yang geschickt mit Blair einen taktischen Kreis, um genau dann zu Boden zu stürzen, als der alte Sack der ersten Fliegerin entkommen wollte und in eine andere Richtung davonrannte. Blair schnellte zu Boden, landete jedoch nicht direkt sondern verblieb etwas weniger als einen Meter über dem Grund. Yang sprang von dieser Position aus ab, die Landung ging ihm zwar ordentlich in die Beine und er verblieb in einer knienden Haltung, hatte dem Dieb dafür aber erneut direkt den Weg abgeschnitten, der für einen Moment perplex auf ihn hinabstarrte. Abrupt hob Yang daraufhin seinen Blick, seine bernsteinfarbenen Augen glänzten angriffslustig zwischen seinen schwarzen Haarsträhnen hervor und schlagartig erhob er sich mit geballter Faust, in der Absicht, diesem dreisten Kerl einen wuchtvollen Kinnhaken zu verpassen. Dieser hatte sich jedoch gerade noch rechtzeitig mit einem geschockten Aufschrei zur Seite weggeduckt und rannte nun weiter.
"Tch.", entfuhr es dem Schmuggler daraufhin missbilligend, während er dem Kerl jagdfreudig und verachtend nachstarrte und sich anschließend in Bewegung setzte. Blair flog dabei dicht neben ihm.

__________________________
Yang
Prisonic Fairytale

Taijitu

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_715Drachenzähmen schwer gemacht 698-1v2dthDrachenzähmen schwer gemacht 415-107fes

Bei Harper:
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_330

Punkte : 85
Multiaccounts : Lawrence, Alistair, Spencer, Preecha, Samuel, Lee, Jonathan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yelizam So Jun 09, 2019 10:12 pm

Der alte Mann war also nun tatsächlich dabei die Eier zu stehlen und sich davon zu machen. Im Prinzip hatte seine Präsenz ihn schon von Anfang an verraten, wäre die Truppe immerhin nicht auf ihn Aufmerksam geworden, hätte er die Eier auch wohl ohne Probleme stehlen können. Das Sicherheitspersonal auf diesem Fest war ein Witz, beziehungsweise wohl überhaupt nicht vorhanden. Als der alte Mann dann auch auf die Truppe aufmerksam wurde und die Flucht ergriff, blicke die Schwarzhaarige zu ihrem Bronzong und machte mit einer kurzen Handbewegung deutlich, dass es dem alten Knacker auf anderem Wege folgen sollte. Zur Verstärkung entließ sie noch ihre Glibunkel aus ihrem Pokeball, welches das Bronzong unterstützen sollte. Das Psycho Pokemon machte sich auch gleich zusammen mit dem Gift Pokemon auf den Weg, während die Schwarzhaarige wieder zu der Gruppe blickte. Der Journalist hatte sich schon aufgemacht und verfolgte den Mann zusammen mit seinem Sniebel, während sich seine Kollegin auf ihr Altaria setzte und sich in die Höhe begeben wollte. Yeliz nickte nur kurz auf ihre Aussage, würde sie selbst allerdings wohl viel mehr ihre Pokemon aktiv an der Verfolgung teilnehmen lassen. Nachdem sich also nun auch die junge Frau in Bewegung gesetzt hatte, bemerkte sie Yangs Wut neben sich. Ihr war bewusst, dass ihr Untergebener dem alten Mann ordentlich eine verpassen würde, wenn der Brillenträger diesen schnappen konnte. Für Yeliz war dies vollkommen in Ordnung, würde sie vermutlich auch etwas amüsiert das ganze beobachten. So verabschiedete sich ihr Untergebener schlussendlich auch in die Luft, sodass Yeliz nun allein hinter der Bühne blieb. Kurz seufzend begab sich das Elite Mitglied auf die Bühne, dabei versuchte sie ihren linken Arm wieder etwas zu entspannen, ignorierte dabei die Bitten und Blicke der Helfer versuchte sie hinter dem Vorhang hervor auf die Menschenmenge zu blicken. Schnell versuchte das Taijitu Mitglied ihre Pokemon oder aber jemanden aus ihrer Gruppe wiederzufinden, um so abschätzen zu können in welche Richtung der Dieb wohl abhauen würde. Gesagt getan, fand sie nach wenigen Minuten den Journalisten und seine Kollegin wieder, während letztere auch schon im Sturzflug auf den alten Mann zu schoss. So setzte sich auch die Schwarzhaarige in Bewegung, nahm den am wenigsten befüllten Weg und stieß Leuten, die ihr im Weg standen im vorbei gehen ihren Ellbogen in die Seite, damit sie auch sicher platz machten.
Nachdem der alte Mann dem Kinnhaken Yangs ausgewichen war, versuchte er sich hinter den Ständen entlang zu flüchten, was Yeliz ganz gelegen kam, da sie grade, wie auch ihre Pokemon in der Nähe waren. "Eisenschädel auf den Boden Sleepy Ash", befahl die Schwarzhaarige und deutet auf die Stelle, während sie sich selbst ebenfalls durch eine Lücke zwischen den Ständen schlängelte. Das Psycho Pokemon schnellte auch gleich voran und schlug mit seinem Kopf mit voller Wucht gen Boden, um den Dieb erneut davon abzuhalten den Weg weiter nehmen zu können. Es klappte auch, blieb der Dieb erneut erschrocken stehen. Doch durch den erneuten Stopp kam er ein wenig ins Schwanken und verlor dabei eines der Eier, welches von dem Glibunkel auch gleich aufgefangen wurde und es schnell zu seiner Trainerin rannte. "Gut gemacht", lobte sie ihre Pokemon und nahm diesem das Ei aus der Hand. Leise grummelnd setzte sich der Dieb wieder in Bewegung, wollte sich dieser durch die Stände hindurch schlängeln und in der Menschenmenge verstecken. "Hypnose Sleepy Ash", wandte sich die Schwarzhaarige schnell an ihr Pokemon, welches die Attacke auch gleich umsetzten wollte. Ob die Attacke auch treffen würde?

__________________________
Yeliz
Taijitu Elite

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_429 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_437 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_453 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_218

Punkte : 160
Multiaccounts : Emilia & Seine & Enya & Felicita & Elias & Claude
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Atlasam Mo Jun 10, 2019 4:12 pm




Atlas
PP: Yamuna, Yang & Yeliz
Nr: 18
Beim Losrennen hatte Atlas noch distanziert hören können, wie Yamuna die anderen beiden mehr oder weniger unterschwellig vor die Wahl stellte, ihnen auszuhelfen, um diesen Typen zu fangen, musste aber nicht wirklich lange auf die Antwort warten. Denn während er lief und langsam zu dem Alten aufholen konnte sah er erst einen, dann sogar zwei Schatten über ihn hinwegfliegen bevor zuerst Yamuna mit ihrem Altaria dem Dieb den Weg abschnitt, der sich aber noch im letzten Moment abdrehen und in eine andere Richtung laufen konnte bevor der Schwarzhaarige von seinem Pokémon sprang und dem alten eine Scheuern wollte. Zu dem Zeitpunkt hatte Atlas aufgeholt und wusste schon kaum noch auf wen er sich jetzt stürzen sollte, damit niemand verletzte wurde. Sein nei ernannter Helfer sah ziemlich angriffslustig aus und Atlas markierte sich Mental, niemals Drachenpokémon in seiner Anwesenheit auch nur im Scherz zu beleidigen. Allerdings wurde er dann aber davon abgelenkt, dass der Alte auswich, sich wieder aus dem Staub machen wollte und von einem Pokémon von der Frau von vorhin wieder gestoppt wurde. Während das Pokemon von ihr das fallende Ei rettete und zu der Frau brachte, was Atlas schon erleichterte,setzte er selbst zu einem Dauersprint an und riss dem Mann, der noch über das erste verlorene Ei erstaunt war und sein Gleichgewicht suchte ein weiteres aus dem Arm. Mehr wollte Atlas gar nicht, denn er hatte Angst, dass eines der Eier zerbrechen könnte, falls er versuchte, sie alle gleichzeitig zu nehmen. Stattdessen rutschte er aber gekonnt aus um der Hypnose des Psycho-pokémons zu entgehen, welche fast ihn statt dem Alten traf und sah mit großen Augen zu, wie der sich wieder gefangen hatte und der Attacke gerade so ausweichen konnte.
Shit“, fluchte Atlas und rappelte sich wieder auf, sah dann aber von der anderen Seite sein Sniebel angerannt kommen, welches wieder einmal ein wenig übereifrig war und dem Alten einen weiteren Flucht weg absperrte. Fast hätte Atlas erwartet, dass sein Partner sich in den Hintern des Alten verbissen hätte, stellte aber erleichtert fest, dass es einfach nur Kampfbereit stehen blieb und den Dieb böse an funkelte. Zusammen mit dem Psycho-Pokémon der hilfsbereiten Dame hatten sie nun also schon zwei Eier wieder und den Mann weitestgehend eingekreist. Bis jetzt sah er eher hilflos aus, hatte zumindest im Gegensatz zu all seinen Verfolgern kein Pokémon gerufen und klammerte sich nur an die Eier der unschuldigen und vor allem noch ungeborenen Drachenpokémon, während sich langsam aber sicher Panik auf seinem Gesicht breitmachte. Dass er aus der Situation nicht mehr rauskam wurde ihm wohl bewusst, und Atlas atmete einmal tief durch bevor er den anderen mit einem schmalen Lächeln auf den Lippen zunickte.
Hören sie verdammt nochmal auf zu rennen, ich hab Urlaub. Und die Eier – geben Sie die Eier wieder, was soll das überhaupt?!“,  atmete er schwer und stützte sich dann kurz auf seinen Knien ab bevor er die Zunge herrausstreckte und sich aufrichtete. Dann holte er seinen Ausweis aus der Innentasche seiner Jacke und hielt ihn so hoch, dass er gut sichtbar war.
Abgesehen davon verhafte ich sie im Namen der RPV unter dringende Tatverdacht auf Diebstahl.“ Ein weiterer Blick folgte, den Atlas seiner Kollegin zuwarf, die jetzt auf der anderen Seite des Diebes stand. Ob sie sich ebenfalls als RPV Mitglied zu erkennen gab war die Frage schlechthin, machte im Endeffekt aber kaum einen Unterschied. Die beiden helfenden  Hände konnten sicher auch 1 und 1 zusammenzählen, so war es ja nicht. Während er also nach seinen Handschellen griff klopfte er im vorbeigehen dem Schwarzhaarigen auf die Schulter und murmelte ein
Guter Job, mein Freund.“ Immerhin waren sie jetzt Freunde, oder? Sie hatten doch alle zusammen einen Kriminellen lahmgelegt!
Jedoch machte Atlas langsam, fast schon als wartete er darauf, dass der Alte sich doch noch aktiv wehren würde. Bei so Kriminellen wusste man ja nie.
Atlas
Nachthimmel
RPV

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_215_xymhki5Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_694_xy9pjoh

Geese:

Punkte : 550
Multiaccounts : Gabriel, Ryker, Geno, Phineas
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yamunaam Do Jun 13, 2019 7:00 pm

Osterquest [Drache]
Post #04, mit: Yang, Yeliz & Atlas
Die Wut, die der ihr fremde Mann dem Dieb gegenüber hegte, konnte Yamuna gut verstehen, doch davon durften sie sich nun nicht ablenken lassen. Es galt, den Dieb zu fangen und so erhob sie sich, dicht gefolgt von dem Mann auf seinem Libelldra, in die Lüfte. Auch die Frau wollte aushelfen, schickte aber zunächst nur zwei ihrer Pokémon los. Auch gut, sie verfolgte sicherlich einen Plan! Schnell war Yamuna schließlich auch vor dem Mann gelandet, der daraufhin eine andere Richtung einschlagen wollte - wo er aber prompt auf den Mann mit dem Libelldra stieß, das nur Sekunden zuvor dort gelandet war. Oder vielmehr noch über dem Boden verharrte. Tatsächlich wollte der Mann dem Dieb nun eine verpassen, was Yamuna überrascht zu ihm blicken ließ, doch sie hätte es ihm gegönnt, wenn er getroffen hätte. Leider war das nicht der Fall, denn der Dieb hatte sich im letzten Moment unter der Faust wegducken können und bereits wieder eine andere Richtung eingeschlagen. Der war ja fast schneller als ein Haspiror! Yamuna und der Mann folgten dem Dieb gemeinsam mit ihren Pokémon hinter den Ständen hindurch, sodass sie gerade noch sehen konnte, wie das Bronzong mittels Eisenschädel erneut für einen Stopp sorgte, der den Dieb erschreckte. Als ein Ei aus seinen Armen fiel, bekam Yamuna für einen kurzen Moment selbst einen Schock, immerhin wollte sie nicht, dass irgendeinem der Eier etwas passierte, doch glücklicherweise fing das Glibunkel der Frau das Ei wieder auf und brachte es zu seiner Trainerin. Erleichtert atmete Yamuna aus, doch ausruhen konnten sie sich nicht. Bevor der Dieb sich wieder gefangen hatte, stürmte Atlas auf ihn zu, was Yamuna einen erneuten Schock einbrachte, doch er schaffte es, sich eines der Eier zu schnappen und gerade eben so der folgenden Hypnose-Attacke zu entkommen, die das Bronzong der Frau auf den Dieb abfeuern sollte. Obb es eine gute Idee war, denn Mann zum Schlafen bringen zu wollen? Nicht, dass er daraufhin einfach umkippte und alle Eier zu Bruch gingen. Diese Überlegungen wurden aber schnell irrelevant, als der Mann der Attacke ohnehin auswich und in der Menschenmenge untertauchen wollte. Dass da auch niemand mal mithalf und ihn aufhielt! Manche Menschen waren einfach nur unfähig. Pokémon hingegen schienen da wesentlich hilfsbereiter zu sein, wenn man das denn so nennen konnte, denn das Sniebel des Stellvertretenden Abteilungsleiters war hinter - jetzt vor - dem Dieb aufgetaucht und schnitt ihm so abermals den Fluchtweg ab. Das Pokémon schien angriffsbereit, doch es rührte sich nicht und so konnte auch Yamuna wieder eine Position einnehmen, von der aus sie den Dieb daran hindern konnte, wieder einmal die Flucht zu ergreifen. Glück hatte der Mann jedenfalls keines, was hauptsächlich an den vier helfenden Händen und ihren Pokémon lag, die wirklich alles daran gesetzt hatten, den Dieb nicht entkommen zu lassen.
Dieser wirkte nun auch ziemlich ratlos, auch ein wenig panisch, denn er sah sich hektisch um. Offensichtlich hatte er keine Ahnung, wie er aus dem Schlamassel wieder herauskommen sollte und als Atlas das Wort ergriff, blickte er schließlich in seine Richtung, während er die Eier fest an sich drückte. Yamuna konnte nur hoffen, dass er sie jetzt nicht auch noch in seiner Hand zerquetschen würde. Dann, da war sie sich sicher, würde der Drachenliebhaber an ihrer Seite ihm ganz bestimmt doch noch eine reinhauen. Und sie wären dann dazu verpflichtet, allen zu sagen, dass das Fest ausfallen musste...nein, das wollte Yamuna bestmöglich vermeiden, weshalb sie nun auch wieder von ihrem Altaria abstieg, das daraufhin neben ihr in der Luft schwebte und den Mann genau im Blick behielt. Man konnte ja nie wissen, ob er nicht doch noch etwas Unvorhergesehenes machte! "Mir stehen diese Pokémon zu!" beteuerte der Dieb aufgelöst, wobei er nun von einem zum anderen sah und sich einige Schritte von dem Sniebel entfernte. Offenbar war ihm das Pokémon nicht ganz geheuer. Leider hatte er auch keine Gelegenheit, den anderen zu entkommen. Yamuna war sich sicher, dass er verunsichert war und keine Ahnung hatte, was er tun sollte. Gut so! Aber was sollte das bitte heißen, dass ihm diese Pokémon zustanden? Sie waren für all die vielen Kinder gedacht, die das Fest besuchten und ganz sicher nicht für irgendeinen Dieb, der diese Pokémon doch gar nicht wertschätzen konnte. Bevor Yamuna ihren Senf aber dazu geben konnte, outete sich Atlas schließlich doch als Mitglied der RPV wegen Diebstahls. Gut so, jetzt gab es ohnehin nichts mehr zu verbergen, außerdem zeigte das nur, dass sie dazu befugt waren, ihn auch festzunehmen. Auch Yamuna holte ihren Ausweis hervor und zeigte ihn kurz, steckte ihn dann aber schnell wieder weg. Im Grunde war es auch selbsterklärend gewesen, dass sie ebenfalls zur RPV gehörte, aber sicher war sicher. Das schien den Dieb allerdings noch mehr zu verunsichern und als Atlas mit Handschellen auf ihn zukam, wollte er nun vor ihm zurückweichen - bis er merkte, dass er ohnehin in keiner Richtung davon kam. "Sie verstehen das nicht! Man hat mir alles genommen! Dieses Fest, diese Zeremonie - nie durfte ich daran teilhaben! Mir stehen diese Pokémon zu!" sprach er verzweifelt aus, seine Stimme zitterte leicht. Da war er schon wieder, dieser Satz, der Yamuna fast zur Weißglut brachte. »Nur weil Sie selbst nie an diesem Fest teilhaben konnten, heißt das nicht, dass Sie irgendeinen Anspruch auf die ungeborenen Drachenpokémon haben. Wollen Sie wirklich all den Kindern diesen besonderen Tag ruinieren? Heute sind sie diejenigen, die ihr erstes Pokémon erhalten sollen. Sie zu stehlen, macht nicht ungeschehen, was Ihnen passiert sein mag.« versuchte Yamuna es mit ruhiger Stimme zu erklären. Was auch immer dem Typen überhaupt passiert war, es rechtfertigte nicht das, was er hier tat. Das musste er doch verstehen! Außerdem wusste er doch aus eigener Hand, wie es war, nicht am Fest teilnehmen zu können; da musste er doch erst Recht Verständnis dafür aufbringen können, dass es nicht richtig war, den Kindern das Fest zu ruinieren. Andererseits konnte man bei Kriminellen selten am gesunden Menschenverstand appelieren. Vielleicht mussten sie einfach mehr über den Mann in Erfahrung bringen, um ihn zur Einsicht zu überreden. Oder er war nicht zu einer Einsicht fähig. Das konnte sie jetzt allerdings noch nicht sagen. Fest stand nur, dass er dringend aufhören sollte, die Eier so fest an sich zu drücken, bevor hier doch noch etwas zu Bruch ging.




Yamuna
the next stage
RPV

Pokémon-Team :

Drachenzähmen schwer gemacht Altari10

Punkte : 135
Multiaccounts : Livia, Riley, Dawson, Calluna, Hector, Violet
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




online

Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yangam So Jun 16, 2019 1:49 am

Yangs Schlag mochte zwar daneben gegangen sein, doch Dank des Einsatzes der Pokémon von Yeliz sowie dem Sniebel des vermeintlichen Journalisten waren sie dazu in der Lage gewesen, dem alten Dieb ein paar der Eier wieder abzuluchsen und somit in Sicherheit zu wissen.
So gelang es ihnen, den Dieb nun zu viert einzukesseln, sie hatten ihn endlich in die Enge getrieben. Noch einmal würde er nicht plötzlich die Richtung wechseln und vor ihnen davonrennen können, dann würden sie ihn mit Sicherheit ergreifen. Als Yang sich zu dem Kreis dazugesellt hatte, ballte er erneut seine Hände zu Fäusten. Oh, wie verlockend es doch war, diesem Idioten nun eine überzuscheuern und ihm für diese Aktion ordentlich die Leviten zu lesen...
Allerdings lockerte sich diese aggressive Haltung schlagartig, als die angebliche Journalisten sich als etwas ganz anderes entpuppten. Mitglieder der RPV. Toll. Das hatte ihnen an einem Tag wie diesem wirklich noch gefehlt. Für einen Moment sah Yang seine Vorgesetzte mit weit aufgerissenen Augen an, ehe er seinen Blick wieder von ihr abwandte und mit verschränkten Armen versuchte, diese emotionale Regung in ihm zu verbergen. Gewöhnliche Polizisten wären eine Sache gewesen, doch dann ausgerechnet die RPV?! Glücklicherweise hatten sowohl er als auch Yeliz sich wohl nicht verdächtig gemacht, also mussten sie sich nur weiter im Hintergrund halten und hoffen, dass die Sache einfach vorüberzog. Als Mitglieder der Taijitu durften sie da keinerlei Risiko eingehen.

Yang konnte allerdings nicht anders, als sich doch abrupt zu versteifen, wo Atlas ihm plötzlich auf die Schulter klopfte, ihn für seine Beteiligung lobte und... Hatte er gerade wirklich dieses Wort in den Mund genommen? "F-Freund...?", stammelte Yang leise nach und sah ihm erstaunt hinterher. Es hatte kaum mehr Leute in seinem Leben gegeben, die er wirklich direkt als "Freunde" bezeichnet hätte, seit sin damaliger Freundeskreis...
Und nun tanzte da dieser Polizist an, der dieses Wort so leichtfertig in den Mund nahm. Was für ein bizarrer Tag. Der Pilot biss sich unschlüssig auf die Unterlippe, während er weiterhin die in ihm aufkochenden Emotionen herunterschluckte. Erst wurde er mit seiner Vorgesetzten verheiratet, nun das.
Die Ansprache, die zwischen dem Kriminellen und der Polizistin mit dem Altaria stattfand, machte es nicht besser für ihn. Aufmerksam hörte er den Worten Yamunas zu, wieder ballte er seine Hände zu Fäusten und spannte seinen Körper an. So sehr er es auch hasste, es zuzugeben, dieser alte Mann erinnerte ihn doch ein wenig an sich selbst. Der Unterschied war jedoch, dass er Stück für Stück daran arbeitete, seine Obsessionen hinter sich zu lassen, während dieser Dieb selbst im hohen Alter noch versuchte, sie auf irgendeine Weise zu erfüllen. Doch vielleicht... vielleicht würde er auch eines Tages wieder in diese alten Muster zurückverfallen, sobald er erst einmal alt und verbittert war und über all die Dinge nachdachte, die er in seinem Leben versäumt hatte. Dieser Gedanke widerte ihn zutiefst an.
"Ja, es macht es nicht ungeschehen...", murmelte er leise, kaum hörbar vor sich her und umfasste mit seiner rechten Hand seinen linken Oberarm, während er wegsah. "Alles, was es bringt, sind Schmerzen für sämtliche Beteiligte. Am Ende bleibt die Leere trotzdem." Unweigerlich schweiften seine Gedanken wieder zu Nadeshiko. Ob es nun ein Verlangen nach Partnern in Form von Pokémon war oder dem Gefühl der Zugehörigkeit, das man durch seine verstorbenen Freunde verloren hatte und nun in der Liebe suchte... Menschen waren doch so zerbrechlich, wenn es um die Suche nach Bindungen ging. Irgendwann wurden auf der Suche nach Erfüllung selbst gute Intentionen zu dornigen Rosen. Nur hier war von guten Intentionen nichts zu spüren, der Diebstahl dieser Drachen war reiner Egoismus.
Wieder keimte in Yang das Bedürfnis auf, diese Lektion in den Kerl hineinzuprügeln, doch in der Gegenwart der RPV musste er sich einfach zusammenreißen. Blair spürte seine Anspannung und legte ihm in Sorge ihren Kopf auf die Schulter. Irgendwer musste diesem Dieb die restlichen Eier nun abnehmen, er war dazu jedenfalls nicht imstande.

__________________________
Yang
Prisonic Fairytale

Taijitu

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_715Drachenzähmen schwer gemacht 698-1v2dthDrachenzähmen schwer gemacht 415-107fes

Bei Harper:
Drachenzähmen schwer gemacht Pok%C3%A9mon-Icon_330

Punkte : 85
Multiaccounts : Lawrence, Alistair, Spencer, Preecha, Samuel, Lee, Jonathan
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yelizam So Jun 16, 2019 7:18 pm

Mit Yang, Atlas & Yamuna #5


Die Hypnose, welche Sleepy Ash abgeschossen hatte, ging ins Leere, konnte der alte Mann doch tatsächlich ausweichen. Doch der Journalist mit seinem Sniebel konnte im richtigen Moment dem Alten noch ein weiteres Ei abnehmen, sodass zwei Eier nun wieder in Sicherheit waren. Es war nun glücklichweise auch soweit, dass die Truppe den Dieb einkreisen konnten und dieser so keine wirkliche Fluchtmöglichkeit hatte. Yeliz selbst hätte wohl auch keine Lust gehabt, den Mann noch irgendwie zu verfolgen, sodass sie über die Situation auch sehr zufrieden war. Sie selbst allerdings blieb auf ein bisschen Abstand und ließ ihren Pokemon den Vortritt. Vor allem unter der Tatsache, dass sich die beiden vermeitlichen Journalisten als RPV Mitglieder heraus stellten. Die Schwarzhaarige zuckte leicht zusammen, als sie diese Worte vernahm und blickte zu ihrem Untergebenen. Ihr Blick war weiterhin ruhig, versuchte sie Yang damit auch klar zu machen, dass er ebenfalls ruhig bleiben sollte. Immerhin hatten sie den RPV Polizisten ja geholfen und waren sonst auch nicht großartig aufgefallen, sodass sie sich eigentlich keine Sorgen machen brauchten. Doch sie sollten vorsichtig bleiben. So wandte das Taijitu Mitglied den Blick auch wieder von ihrem Untergebenen und beobachtete, wie der Schwarzhaarige den Alten nun verhaften wollte, welcher allerdings vor diesem zurückzuweichen versuchte und die Eier immer fester an sich drückte. Ob er sie wohl zerbrechen würde, wenn er so weiter machte? Ein leises Seufzten entglitt ihrer Lippen, als sie dem kurzen Gespräch lauschte. Genau wegen so etwas ging Yeliz nur ungerne unter Leute, fixierte sie ihr Bronzong als die Polizistin ihren Satz beendet hatte. Sie wusste, das Dinge nicht ungeschehen gemacht werden können, ganz egal was man auch probierte und trotzdem verstand sie die Gedankengänge des Alten nur zu gut. Und das, obwohl ihr Ziehvater, weswegen sie das ganze hier wohl überhaupt machte, sie komplett anders erzogen hatte. "Er wird trotzdem wieder probieren seinen alten Schmerz zu lindern. Menschen bleiben egoistische Wesen", wanderte sich die Schwarzhaarige kurz an die Polizistin und fügte noch hinzu "Auch wenn er jetzt durch gut zureden aufgeben würde, wer sagt, dass er es in seiner restlichen, kurzen Lebensspanne nicht noch einmal probieren würde?". Ob Yeliz mit ihrer Meinung recht hatte war ihr im Moment komplett egal gewesen, doch den Alten mit Samthandschuhen anzufassen brachte hier, ihrer Meinung nach, auch keinen weiter. "Wenn sie so weiter zudrücken, dann haben sie gleich noch unschuldige Pokemonleben auf dem Gewissen", sprach sie schließlich zu dem alten Mann und fixierte ihren Blick auf diesem. Dieser wollte wohl weiterhin in seiner "eigenen Welt" leben, ließ allerdings dann den Griff um die Eier wieder etwas lockerer, als Yeliz ihn direkt drauf angesprochen hatte. "D-Das wollte ich nicht..", erwiderte er etwas zögernd und musterte die Eier für einen kurzen Moment. Man merkte, dass er die Eier eigentlich nur beschützen wollte, schien er nun auch etwas in Gedanken zu sein, während er auf die Eier in seinen Armen hinunter blickte. Der perfekte Moment, damit die Polizistin dem Alten die Eier abnehmen und ihn verhaften konnten oder? Zumindest unter der Vorraussetzung, dass er nicht so schnell reagieren würde.

__________________________
Yeliz
Taijitu Elite

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_429 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_437 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_453 Drachenzähmen schwer gemacht Pokémon-Icon_218

Punkte : 160
Multiaccounts : Emilia & Seine & Enya & Felicita & Elias & Claude
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Atlasam So Jun 16, 2019 8:37 pm




Atlas
PP: Yamuna, Yang & Yeliz
Nr: 19
Das Atlas Yang ein wenig verstört hatte, weil er wieder einmal nicht checkte, dass man nach einer Gruppenaktion nicht direkt befreundet war, bemerkte er ebenso wenig wie die Tatsache, dass die beiden Fremden, deren Namen er noch nicht einmal kannte, sich wahrscheinlich unwohl fühlen mussten. All das zog ziemlich an ihm vorbei, als er so vor dem Alten stand und zusah, wie er fast die Eier zerquetschte, weil er einfach nicht loslassen wollte. Die Worte des Dunkelhaarigen schienen irgendetwas bei dem Alten zu bewirken, oder vielleicht waren es auch die Worte seiner Frau – so oder so schien er recht abgelenkt, auch wenn Atlas noch damit beschäftigt war seinem weiblichen Helfer einen Blick zuzuwerfen, der ein klares „Wot?!“ ausdrückte.
Da ist aber jemand ein Sonnenscheinchen,“ grinste er schelmisch zu der Frau und formte ein Peace-zeichen mit Zeige- und Mittelfinger. Dass der Alte dabei nachdenklich auf die Eier starrte ignorierte er für den Moment, legte dann aber den Kopf leicht schief als er den Mann wieder ansah. Seinen Worten zufolge war er einfach nur verbittert – verbittert und höchst wahrscheinlich auch ziemlich traurig, vielleicht sogar allein, und irgendwo tat Atlas das Leid. Dass er ihn verhaften musste war keine Frage, immerhin hatte er den Diebstahl selbst gesehen und es war ja nicht so, als konnte er das guten Gewissens ignorieren. Allerdings sah er es, vor allen Dingen, da der Mann so oder so eingekreist war und wohl kaum einfach abhauen konnte, als nicht nötig, ihn jetzt anzuspringen, umzutackeln und voller Gewalt in Handschellen zu legen. Das würde nämlich nicht nur die Eier in Gefahr bringen sondern auch noch vollkommen übertrieben sein – immerhin schien der Alte zwar zurückzuweichen, große Anstalten, sich wirklich zu wehren, machte er aber nicht.
Darf ich fragen, warum sie meinen, dass die Eier ihnen zustehen, Herr....?“, pausierte der RPVler kurz und schaute den Mann erwartungsvoll an. Der hob langsam den Blick von den Eiern, seine Augen schienen voller Tränen und seine Stimme erstickt. „Klopfer. Luis.“, murmelte der Alte zurück und zuckte dann mit den Schultern, fixierte dann aber jeden aus der Gruppe. Sein Blick schien dann an einem von ihnen hängen zu bleiben, und Atlas Kopf folgte seinem Blick bis hin zu dem dunkelhaarigen Fremden, dessen Libelldra ihn wohl entweder zu beruhigen oder wegen irgendetwas zu trösten schien und jedenfalls ihren Kopf auf seiner Schulter abgelegt hatte. Als Atlas wieder zu dem Mann schaute, sah er, wie der sich Tränen aus den Augenwinkel wischte, indem er sich mit dem Ärmel übers Gesicht fuhr und die Eier mit dem anderen Arm weiter umklammerte. Wenigstens tat er das aber nicht mehr so fest wie zuvor und Atlas biss sich auf das Innere seiner Wange bevor er einen weiteren Schritt auf den Alten zu ging, dann aber wieder stoppte als der einen halbherzigen Schritt zurück machte. Der Abteilungsleiter warf einen fragenden Blick zu seiner Angestellten und wusste sich nicht so recht zu helfen. Natürlich war es unterste Schublade, was der Mann getan hatte, aber gerade in diesem Moment schien sich Atlas größte Schwäche wieder breitzumachen denn dank seines Gerechtigkeitssinnes wollte er auch dem Alten irgendwie helfen, selbst wenn der heute der Böse war. Es gab nur leider immer zwei Pantimos zu einer Story, oder wie auch immer dieser Spruch noch hieß. Doch hatten sich inzwischen nicht nur weitere Helfer des Festes sondern auch Polizisten um die Gruppe, dessen Kern weiterhin der Dieb war, gesammelt, und auch wenn die wohl merkten, dass sie nicht wirklich eingreifen konnten, so war Atlas sich sicher, dass der Mann vor all den Leuten nicht zu viel sagen würde. Auf der anderen Seite hieß es aber immer noch, die Eier zurückzubekommen. Auch wenn der Blick des Alten nun immer wieder zwischen dem Dunkelhaarigen, seinem Libelldra und den Eiern in seinem Arm hin und herging und sein zuvor rechtfertigender entsetzter Ausdruck in den Augen dem eines Mannes wich, der gerade angestrengt nachdachte. Atlas hoffte nur, dass er nun das Richtige tun würde – nicht nur wegen der Dracheneier. Auch weil er dann vielleicht einer Gefängnisstrafe entgehen konnte, denn entgegen dem, was das Ehepaar zuvor gesagt hatte glaubte Atlas nicht an so wenig Menschlichkeit auf diesem Planeten.
Atlas
Nachthimmel
RPV

Pokémon-Team :
Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_215_xymhki5Drachenzähmen schwer gemacht Pokmonsprite_694_xy9pjoh

Geese:

Punkte : 550
Multiaccounts : Gabriel, Ryker, Geno, Phineas
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Drachenzähmen schwer gemacht Empty Re: Drachenzähmen schwer gemacht

Beitrag von Yamunaam Mo Jun 17, 2019 11:09 am

Osterquest [Drache]
Post #05, mit: Yang, Yeliz & Atlas
Nachdem sich die beiden als Mitglieder der RPV geoutet hatten, wurde der Drachenfan ihrer Runde doch ziemlich still, was Yamuna jedoch nicht unbedingt auf den Umstand ihres Berufs schob. Es konnte ja auch sein, dass er nun, wo der Dieb mehr oder weniger gefasst war, einfach nichts mehr zu sagen hatte. Als sie aber mit dem Dieb sprach und versuchte ihn davon zu überzeugen, dass das, was er tat, niemandem helfen würde, auch nicht ihm selbst, konnte sie hören, dass der Braunhaarige irgendetwas vor sich hin murmelte. Als sie kurz zu ihm herüber sah, glaubte sie, eine gewisse Traurigkeit in seinem Blick zu erkennen, doch da konnte sie sich natürlich auch irren. War ihm auch irgendetwas zugestoßen? Es wirkte fast, als wäre kein Mensch auf der Welt wirklich glücklich. Sie selbst mit eingeschlossen. Als das Libelldra seinen Kopf auf der Schulter seines Trainers ablegte, schüttelte Yamuna kaum merklich den Kopf und widmete ihre Aufmerksamkeit der Frau des Mannes, die nun tatsächlich auch ihren Senf dazu gab. Nur leider machten ihre Worte so ziemlich alles zunichte, was Yamuna zuvor versucht hatte aufzubauen. Sie hatte versucht, den Dieb davon zu überzeugen, dass sein Verhalten einfach falsch war und er es nun sein lassen sollte, doch die Worte der anderen Frau in der Runde sagten im Grunde nur aus, dass er es sowieso irgendwann nochmal versuchen würde. Was vermutlich stimmte, aber ihm das jetzt unter die Nase zu halten hielt sie für keine sonderlich gute Idee. Atlas' Blick entsprach dabei in etwa auch dem, was in Yamunas Kopf vorging. Die Frau hätte dem Dieb auch direkt sagen können, dass er ruhig weitermachen konnte. Eine doch sehr pessimistische Einstellung. Vielleicht ließ sich der Mann ja wirklich noch überzeugen, dass sich sein Verhalten einfach nicht gehörte - zumindest mit den Eiern konnte man ihn aber locken, denn als die Schwarzhaarige ansprach, dass er sie noch zerquetschen würde, lockerte er seinen Griff unmittelbar, starrte auf die Eier hinab und versicherte, dass er das ja gar nicht gewollt hatte. Daraufhin schien sich das Blatt auch irgendwie zu wenden und die Situation zu beruhigen. Yamuna beobachtete den Dieb weiterhin und ließ ihn nicht aus den Augen, weshalb ihr auch nicht entging, dass sich Tränen in seinen Augen sammelten, die er nur mühsam beiseite wischte. Jetzt wäre wohl ein guter Zeitpunkt gewesen, einfach in seine Richtung zu sprinten, ihm die Eier abzunehmen und ihn festzunehmen, denn sie bezweifelte, dass er darauf nun noch groß reagieren würde. Tatsächlich würde Yamuna das jetzt aber nicht mehr tun. Es war nicht so, dass sie ihn nicht nach wie vor verhaften würde, immerhin hatte er die Eier stehlen wollen, aber sie mussten ja nicht unbedingt grob mit ihm umgehen, jetzt wo sie sahen, dass er eindeutig von schlimmen Erinnerungen geplagt war. Atlas schien das wohl ganz ähnlich zu sehen und erfragte, ob der Dieb nicht erzählen wollte, warum ihm die Eier zustanden. Dadurch erfuhren sie zumindest seinen Namen, allerdings auch nicht viel mehr, denn er zuckte daraufhin nur noch mit seinen Schultern und starrte weiterhin auf die Eier. Dann wanderte sein Blick jedoch von einem zum anderen und wieder zurück zu den Eiern, doch langsam kamen auch weitere Menschen zu ihnen, die den Mann und sie als Helfer umkreisten. Klar, dass jetzt alle ankamen, um den Dieb anzugaffen. Sie hätten vorher ja natürlich nicht auch mal helfen können. Innerlich verdrehte Yamuna die Augen, ließ sich äußerlich aber nichts anmerken. Mit den ganzen Menschen um sie herum würde der Dieb wohl auch nichts mehr sagen, das ihnen irgendwie Aufschluss darüber geben konnte, warum er es getan hatte.
Dafür aber schien er wirklich darüber nachzudenken, was er nun tun sollte. "Früher hatte ich viele Pokémonfreunde. Aber heute sind sie alle fort." murmelte der Mann vor sich hin, wobei er zumindest nicht mehr so wirkte, als würde er noch einen Fluchtversuch starten. Im Gegenteil, Yamuna hatte das Gefühl, dass er langsam doch nachgab. »Sie lieben Drachenpokémon - das kann ich verstehen. Aber all die Menschen hier lieben sie auch und sie sind gekommen, um diesen Eiern dabei zuzusehen, wie aus ihnen kleine Drachenpokémon schlüpfen.« versuchte es Yamuna abermals, ungeachtet der Tatsache, dass die Schwarzhaarige mit Sicherheit anderer Meinung über den Umgang mit diesem Mann war. Aber das war ihr gerade herzlich egal. »Was halten Sie davon, wenn Sie die Eier zurückgeben und dann selbst an dem Fest teilhaben können? Sie könnten zusehen, wie die Pokémon schlüpfen. Dann werden Sie erkennen, dass es gut war, dass Sie den anderen die Möglichkeit dazu gelassen haben.« fügte sie an, wobei sie sich gleichzeitig überlegte, ob das nicht wieder genau nach hinten losgehen könnte. Wenn er sah, wie glücklich die Kinder sein würden, würde er dann nicht nur wieder in Wehmut versinken? Yamuna kannte es von sich selbst: es tat weh, Eltern zu sehen, die mit ihren Kindern glücklich durch die Straßen liefen. Gleichzeitig erfüllte es sie aber auch mit Freude, dass es Menschen gab, die eben noch immer Glück verspürten. Und vielleicht ging es diesem Mann ja ähnlich? Er starrte noch eine Weile auf die Eier, dann sah er wieder zu dem Mann mit seinem Libelldra, dann zu Yamuna und ihrem Altaria. Zwei Trainer mit Drachenpokémon, die alles für sie tun würden - und umgekehrt. Der Mann ließ die Schultern hängen, streckte dann aber vorsichtig die gehaltenen Eier aus, um sie einem von ihnen zu geben, wobei er tunlichst darauf achtete, dass keines davon zu Bruch ging. "Ich wollte niemandem schaden. Ich -- es ist nur so unfair." sagte er, wobei der letzte Teil des Satzes fast in seinen Schluchzern unterging. Yamuna machte schnell einige Schritte auf ihn zu, um ihm die Eier unbeschadet abnehmen zu können. »Ich weiß.« erwiderte sie sanft. Sie konnte sich gut vorstellen, wie er sich fühlen musste, obwohl sie immer noch keine Ahnung davon hatte, was ihm genau passiert war. Aber das war auch gar nicht nötig, denn sie wusste, dass er seine Pokémon verloren hatte. Dass das einen Schmerz hinterließ, den man nicht so einfach vergessen konnte, lag auf der Hand. Aber wenigstens waren die Eier nun wieder in Sicherheit. Das Fest konnte weiter gehen, jedenfalls sobald sie die Eier wieder auf den Podesten abgelegt hatten. Atlas konnte dem Dieb nun Handschellen anlegen oder eben darauf verzichten, auch wenn sich Yamuna nicht ganz sicher war, ob der Dieb nicht vielleicht doch noch einen Fluchtversuch starten würde. Bisher sah es allerdings nicht danach aus.




Yamuna
the next stage
RPV

Pokémon-Team :

Drachenzähmen schwer gemacht Altari10

Punkte : 135
Multiaccounts : Livia, Riley, Dawson, Calluna, Hector, Violet
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten