Die
neuesten Themen
» Advent, Advent - der Weihnachtsmarkt brennt
von Lawrence
Gestern um 3:32 pm

» Abwesenheitsliste
von Trafalgar
Gestern um 12:58 pm

» Hafen
von Sharanzan
Gestern um 12:30 pm

» Kleines Haus am Dorfrand
von Yang
Sa Dez 15, 2018 9:27 pm

» Den Schrecken verheilen lassen
von Spencer
Do Dez 13, 2018 9:02 am

» Postpartnersuche
von Sharanzan
Di Dez 11, 2018 4:12 pm

» Nördlicher Wald
von Val
Mo Dez 10, 2018 5:37 pm

» Not defeated by rain
von Mindy
Mo Dez 10, 2018 10:48 am

» Herausforderung #006
von Livia
So Dez 09, 2018 5:34 pm

» Route 3
von Livia
So Dez 09, 2018 5:22 pm

» Psychiatrische Pokémonklinik
von Artemis
Sa Dez 08, 2018 8:02 pm

» Route 7 - Turm des Himmels
von Sev
Sa Dez 08, 2018 6:24 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru
Sa Dez 08, 2018 5:29 pm

» Weihnachtsgrüße aus Neovine!
von Gast
Sa Dez 08, 2018 4:28 pm

» Neovine [Änderung]
von Gast
Sa Dez 08, 2018 4:27 pm

» Rangwünsche
von Trafalgar
Sa Dez 08, 2018 11:46 am

» Fragen
von Sharanzan
Fr Dez 07, 2018 9:40 pm

» Herausforderung #1
von Elara Lyall
Fr Dez 07, 2018 2:45 pm

» Zentrale der RPV
von Enya
Do Dez 06, 2018 11:18 pm

» Der Zentralpark
von Alice
Mi Dez 05, 2018 6:33 am

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (4/5) | Taijitu (1/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Momentan findet kein Event statt.

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Nov 04, 2017 7:45 pm

Val Araon Aidia

&& Shota Mikaze & Leonard Culpeper


Erdbeben hatte das Igelavar von Val ausgeschaltet – und auch dieses Molunk war offenbar besiegt worden. Das Aerodactyl war aber lange nicht fertig und auch der Spukball von Shotas Banette schien es nicht aufhalten zu können. Es entging dem folgenden Ladestrahl, nachdem der andere Trainer es dazu aufgefordert hatte und sollte nun den Kampf mit Eisenschädel beenden. Ein Sturzflug folgte also – na ob das gut gehen konnte? Wenn das Fossilpokémon traf, dann sah es sicher schlecht für das Banette des anderen aus. Aber vielleicht hatte dieses ja noch einen Trumpf im Ärmel – oder konnte ganz einfach ausweichen? Das wäre allzu ideal!

Aber das sollte besser nicht Vals Sorge sein, denn nun hatte es der Braunhaarige offenbar auf ihn abgesehen! Er saß noch bei seinem Igelavar, als der Trainer plötzlich zu ihm kam und ihn beschuldigte, geschummelt zu haben! Er wäre daran Schuld, dass Claire kampfunfähig war. Was war denn jetzt los? Das war ja unerhört! Doch noch vor Val reagierte das Zorua und knurrte den Braunhaarigen wütend an. Val richtete sich auf, wobei das Igelavar in seinen Armen lag – Shôta war jetzt aber ganz schön schwer …
„Was soll denn das bitte heißen?“, fragte Val entsetzt. Er biss die Zähne zusammen. „Du hast dein Pokémon doch selbst ausgeschaltet – Erdbeben trifft alle, die am Boden sind! Davon ist dein Pokémon nicht ausgeschlossen!“, gab er also zurück, wobei sich all seine Muskulatur anspannte. „Es hat mit Schummelei nichts zu tun, wenn du dich mit den Attacken deiner Pokémon nicht auskennst!“
Val setzte einen beleidigten und zugleich äußerst angegriffenen Blick auf – wie unhöflich dieser Typ doch war! Er sollte sich besser an die eigene Nase fassen, sein eigenes Pokémon so in Gefahr zu bringen! Val sah ernst zu Shota hinüber – hoffentlich schaffte er es, dieses Aerodactyl platt zu machen! Der Braunhaarige sollte nach diesem Terz wirklich nicht ungeschoren davon kommen … Und von so jemandem wurde Shôta besiegt – das Leben war wirklich nicht fair, huh?

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Fr Dez 01, 2017 9:34 pm

Das Molunk von dem braunhaarigen bewegte sich nicht mehr und somit war für dieses der Kampf beendet. Der Trainer schien nicht glücklich zu sein. Sein Aerodactyl versuchte auszuweichen. Der Spuckball traf, aber Ladestrahl nicht. Es war echt ein harter Kampf. Er befahl seinem Pokemon Eisenschädel einzusetzen und wand sich an Val. Er warf ihm doch allen ernstes vor geschummelt zu haben. Auch den beide Zorua schien diese Beschuldigung ebenfalls als nicht richtig tzu empfinden. Shota war sich sicher, dass Val sowas nie tun würde, auch wenn er ihn noch nicht so lange kannte. Shota konzentrierte sich wieder auf den Kampf mit dem Aerodactyl welches im Sturzflug runter kam. Chain war schon geschwächt und Shota musste überlegen. "Chain versuch auszuweichen!" rief er ihm zu und hoffte, dass die Anweisung nicht zu spät kam. Leider schaffte Chain es nicht auszuweichen. Er wurde getroffen. Shota erschreckte sich sehr und hatte Angst um sein Pokemon welches nun auch reglos am Boden lag. "Chain!" rief dieser und ging zu ihm. Er schien nur erschöpft zu sein. "Das hast du gut gemacht. Ruh dich aus." meinte er und rief Chain zurück in seinen Pokeball. Leider hatte er verloren. Etwas schade. Den Sieg hatte er dem Fremden nur halb gegönnt.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Feb 10, 2018 1:57 pm


Haha gewonnen! Triumphierend grinste Leo, als das Banette es nicht schaffte auszuweichen und von der Attacke seines Aerodactyls getroffen wurde. "Sehr gut, so macht man das!", rief der Braunhaarige und versteckte seine Freude über den gewonnenen Kampf nicht einmal. Warum auch? Seine Pokemon waren eben viel stärker als die der anderen! War doch nicht sein Problem, wenn die anderen Pokemon viel schwächer waren. Sollte man sie eben besser trainieren. Es wurde ja gerade demonstriert, was gutes Training für Früchte trug! Auch wenn Leo bis gerade noch felsenfest behauptet hatte, dass der andere Trainer betrogen hatte. Diese Anschuldigung hatte der Bengel bereits vergessen. Das besiegte Molunk hatte er bereits in ihren Pokeball zurückgerufen und würde sie später in einem Pokemon Center durchchecken lassen. Er hatte nicht gewusst, dass Erdbeben auch die eigenen Pokemon traf. Das musste sich Leo unbedingt merken! Seinen Fehler gab er trotzdem nicht zu und ignorierte einfach die Worte des Rothaarigen. Wäre ja noch schöner, wenn Leo seine Worte aufnahm und öffentlich zugab, dass er richtig lag. Jetzt zählte doch eh nur der Gewinn!
Und diesen hatte sich Leo geangelt! Auch wenn er nicht wirklich damit gerechnet hatte. Es war immerhin sein erster Kampf gewesen, bei welchem er es mit zwei Gegnern gleichzeitig aufnahm. Leider pushte dies auch ziemlich sein Ego und es würde sicher dazu führen, dass sich der Bengel in den nächsten Kämpfen ordentlich übernehmen würde.
"Das hast du super gemacht, Cole! Ruh' dich aus.", meinte Leo zu seinem Urzeitpokemon und rief dieses in den entsprechenden Pokeball zurück. Dann baute sich der Braunhaarige vor seinen Gegnern auf, was eher lächerlich als beeindruckend wirkte. "Da habt ihrs! Gegen mich kommt ihr nicht an! Besser, ihr hängt euren Trainerjob an den Nagel, aus euch wird sowieso nichts.", gab der Bengel großspurig von sich. "Hoffentlich sehen wir uns nicht nochmal wieder, sonst stampfe ich euch wieder in Grund und Boden!", verkündete er noch, er den Beiden noch ein freches Grinsen schenkte, sich umdrehte und einfach abhaute. Noch länger wollte er sich nicht mit diesen Leuten abgeben! Außerdem hatte er den Kampf gewonnen. Was wollte er also mehr?

tbc: ???
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gastam Sa Feb 24, 2018 2:52 pm

Val Araon Aidia

&& Shota Mikaze & Leonard Culpeper


Bitter – das traf es wohl gut. Es nahm ihn mit, dass das Banette nun so hart getroffen wurde und es tat ihm unendlich Leid. In einem gewöhnlichen Kampf wäre dieser Ausgang sicher leicht zu ertragen gewesen, jedoch … dieser Kerl, er war einfach zu überheblich! Und zu … falsch, zu gemein, als dass ihm dieser Sieg gebühren würde! Seine Freude war echt, in Ordnung – aber sein Verhalten war dem eines Siegers nicht würdig. Val hatte geglaubt, dass die wirklich guten Trainer … freundlicher waren. Größer – im Herzen. Aber die Worte des Braunhaarigen lösten Ärger in ihm aus.
„Das ist … unerhört.“, flüsterte er. Er stand auf und sah den vermeintlichen Sieger finster an. Der sonst so schüchterne Rotschopf war … einfach wütend. „Zu gewinnen ist eine Sache – aber du hast dein eigenes Pokémon schwer verletzt und lachst stattdessen über uns? Ich hoffe, du lernst es – irgendwann. Deine Pokémon können einem nämlich echt Leid tun.“, sprach er zornig – und mitleidig, denn jedes seiner Worte stimmte. Zu Klein, um seine Fehler zu sehen – und sich dafür zu entschuldigen. Diese arme Giftechse – und gewiss hatte das Steinwesen es ebenso schwer, wenn wohl auch auf einer ganz anderen Ebene. Sie hatten verloren, in Ordnung – das passierte. Val hatte wenig Kampferfahrung – er war wenig überrascht, dass er zuerst aus dem Rennen geflogen war. Und auch Shota schien eher nicht der große Kämpfer zu sein – aber sie hatten sich alle Mühe gegeben. Und … das zählte auch, nicht wahr?
Er schüttelte den Kopf, der Braunhaarige verschwand, mit Worten, die zu ihm passten. Val wandte sich Shota zu – lächelte schmal.
„Hoffentlich verpasst ihm jemand eine Abreibung, huh?“, begann er leise. „V-vielen Dank, dass du uns unterstützt hast. Wir schulden dir etwas. N-nun, ich … Hier.“, sagte er und schrieb dann kurzerhand seine Nummer auf. „Wenn … wenn du mal etwas brauchst, melde dich bitte! Ich … sollte jetzt schnellst möglich in ein Pokémoncenter. U-und du wohl auch! Also … B-bis später, okay?“, endete er, nickte entschuldigend und machte sich dann in schnellem Tempo, tatsächlich im Lauf, auf den Weg, um seinen kleinen Freund behandeln zu lassen …

Tbc: ???



Out: Danke für das Play! Und entschuldige, wenn dieser Aufbruch abrupt erscheint, jedoch wird Val nun archiviert. Vielleicht schreiben wir mal über einen anderen Chara!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Mo Aug 06, 2018 11:45 pm

Posting Partner: Nilo
cf: Wiese vor dem Musiktheater


Die junge Trainerin sah sich um und atmete tief durch. Sie war auf dem Weg nach Stratos City um ein wenig Bummeln zu gehen und neue Leute kennen zu lernen, doch sie hatte das Gefühl, dass sie sich verlaufen hatte und blieb an einem großen Sinelbeerenbaum stehen.  Phoebe lehnte sich an den Baum und ließ sich auf denBoden fallen. Sie hasste es wenn sie sichverlief und zupfte etwas Gras heraus. ,, Warum verlaufe ich mich immer? Ich war doch schonmal in Stratos City." sagte die Koordinatorin zu sich selbst und ließ einen ihrer Pokemon Partner aus dem Ball. Einen Augenblick später flog ein Geisterpokemon über ihren Kopf, das sich umsah. ,, Makabaja ich habe mich verlaufen." sagte sie zu ihrem Partner und lächelte leicht zu ihrem Partner. Doch dieser schüttelte nur mit dem Kopf und sah den Weg entlang. Phoebe hingegen begann ein wenig das Gras zu rupfen und dieses wegzuschmeißen. Währenddessen flogen Wablu´s über den beiden hinweg und riefen ihren Namen.  Dies liebte Phoebe in der Natur. Sie konnte Pokemon in ihrer freien Wildbahn sehen und so sich insperation für ihre Vorführungen holen. Die Blondhaarige lächelte und sah zu ihrem Geistpokemon. ,, Komm Makabaja wir gehen den Weg einfach entlang." erklärte sie und stand auf und kurze Zeit später ging das Mädchen und ihr Partner flog an ihrer rechten Seite. Diese Situation gefiel dem geistpokemon nicht und sah sich die ganze Zeit um. Im selben Augenblick sprang ein Knofensa aus dem Gebüsch und erschrak sich als sie das Makabaja sah. Durch diese Situation musste die junge Trainerin lachen und bekam ein bösen Blick von ihrem Partner.


Zuletzt von Phoebe am Di Aug 07, 2018 6:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Di Aug 07, 2018 2:40 am

Firstpost Nilo Oakheart

Es war kein heißer Tag, dennoch schwitzte er unter der erbarmungslosen Sonne. Sein Atem floß geregelt und doch schwer. Und langsam fühlten sich seine Beine träge an. Sein weiß-blauer Sportanzug klebte an jedem stückchen nackter Haut, das er berührte. Nilo kannte dieses Gefühl. Es war das Zeichen das er kurz vor seinem Limit war, ein Zeichen, das er bald abbrechen sollte. Aber nicht ohne zumindest zu versuchen, ein Stück weiterzukommen. Der Zeitstopper an seiner Armbanduhr verriet ihm, das er jetzt schon etwa anderthalb Stunden unterwegs war. Kein Wunder also, das sich langsam seine Beine bemerkbar machten. Ein weiterer Schluck aus seiner Flasche und Nilo setzte zum Endspurt an. Nun ja, eher symbolisch, denn sein Lauftempo veränderte sich nicht. Es war kein Wettrennen, sondern ein Marathon, den er sich auferlegt hatte, hier kam es nicht auf die Zeit an, sondern auf die Distanz.
Etwa einen Meter hinter ihm strampelte sich etwas ebenso rigoros ab. Chestnut, das kleine Igamaro, ward auch am Ende seiner Kräfte angelangt. Obwohl es jeden Tag mit Nilo seine Routen lief, kostete es dem kleinen Pokemon viel mehr Energie mit seinem Trainer mitzuhalten, ob der kurzen Beinchen, die es sein eigen nennt. Dennoch war in seinem Blick nicht der Funke von Erschöpfung. Chestnut wusste genau, das Nilo kein aufgeben gestattete, weder für sich, noch für ihn. Und auch wenn es hart klang, so bewunderte es seinen Partner dafür. Denn Chestnut wusste, selbst wenn Nilo kein richtiger Trainer war, so konnte er dennoch allein durch dieses Training stark werden. Und so mühte sich das winzige Igelartige Pokemon ab, mit seinem Vorbild mitzuhalten.
Circa eine halbe Stunde später, endete schließlich die Tortur. Nilo lief das aufgebaute Tempo langsam aus und blieb schlussendlich stehen. Chestnut folgte kurz darauf, zitternd und wankend vor Erschöpfung, aber dennoch erfolgreich. Erwartungsvoll blickte es zu Nilo herauf. Dieser Trank ergiebig von seiner Trinkflasche, ehe er sich seinem Trainingspartner zuwand. "Wenn du so weiter machst, überholst du mich irgendwann noch." Sein Gesicht verzog sich kein Stück, dennoch beugte er sich zu Chestnut herunter und ließ es auch trinken. Viele Trainer würden ihr Pokemon für solch eine Leistung wahrscheinlich belobigen, vielleicht sogar belohnen. Aber für Nilo hatte Chestnut lediglich seine Erwartungen erfüllt, nicht mehr und nicht weniger. Und das trinken war reine Notwendigkeit. "Lass uns zurückgehen. Wir haben heute noch einiges zu tun."
Er war erst gestern spät abends aus dem Flugzeug in Panaero gestiegen, doch sein Basislager, welches er etwas abseits der Straße, im Schatten eines Sinelbeerenbaums aufgeschlagen hatte, schien jetzt schon wie ein behelfsmäßiges Labor. Zwei Klapptische umrahmten den Zeltplatz, wobei sein Zelt, welches ziemlich offensichtlich einem Smogon nachemfpunden war, die verbliebene Seite abdeckte. Jedoch konnte man, unüblich bei einem Lagerplatz, keine Feuerstelle entdecken. Dafür gab es Lampen, welche auf den Tischen platziert waren, um auch im dunkeln gute Sichtbarkeit zu gewährleisten. Zudem waren über die Tischfläche einige Phiolen welche mit verschieden farbigen Flüssigkeiten oder anderen merkwürdigen Extrakten gefüllt waren, verstreut, ebenso wie ein Haufen Zettel, welche mit Heftzwecken und Klebestreifen an die Platte verankert wurden, damit sie nicht wegflogen. Und in der Mitte des ganzen Chaos saß ein kleines, weißleuchtendes Pokemon, aus dessem Kopf Pilze zu sprießen scheinen. Bubungus war, während Nilo's und Chestnuts Abwesenheit damit betraut das Lager zu bewachen und wilde Pokemon, sowie Neugierige Passanten mit seinen Sporen fernzuhalten. Es musste zum Glück nicht mit seinem Trainer zusammen jeden Morgen diesen Marathon laufen, dafür hatte es einfach nicht die Physis. Aber Lilac, wie das kleine Pilzpokemon genannt wurde, bekam dafür ganz andere Trainingsaufgaben. Im Gegensatz zu Chestnut sträubten sich ihr schon beim puren Gedanken die Flechte, auch wenn es wusste, das Nilo es nie übertreiben würde. Dennoch war sie viel froher wenn sie einfach hier aufpassen konnte und ihrem Partner ab und zu bei seiner Arbeit helfen konnte. Warum musste es auch noch wie verrückt trainieren? Immerhin war Nilo nicht mal ein Trainer. Wahrscheinlich war ihr kleiner Pilzkopf einfach zu seicht um die Logik zu verstehen. Aber für heute freute Lilac sich ausnahmsweise mal, das ihr Partner vom Training zurückkam. Denn heute waren sie auf einem Feldeinsatz. Alles was Lilac mitbekommen hatte war, das es hier wohl eine Pokemon-Art anzutreffen gab, die Nilo sehr interessierte. Und das bedeutete das er heute kaum Zeit haben wird, Bubungus wieder zu knechten. Das hoffte es zumindest. So hüpfte es freudig auf Nilo zu, als sie seine und Chestnuts Schritte näher kommen hörte. Dieser fing den freudigen Empfang seines Wachpokemons auf, streichelte ihm zweimal beiläufig über die Lamellen und setzte es dann auf einem der Tische wieder ab. Irgendwelche Vorkommnisse. Hast du schon Exemplare gesehen? Fragte er Lilac, während Nilo sich selbst vergewisserte, das noch alles an Ort und Stelle war. Übereifrig schüttelte Bubungus seinen Kopf, was unfreiwillig eine Wolke Sporen freisetzte. Chestnut, der direkt darunter war, begab sich schnell in Sicherheit, vor diesem Bio-Angriff, kollabierte jedoch kurz darauf erschöpft auf einem Kissen vor dem Zelt und schlief erschöpft ein. Nilo schenkte ihm keine Beachtung. Es hatte seinen Sold für heute getan, jetzt durfte er sich seinetwegen ausruhen. Nachdem er sich sicher war, das alles noch an Ort und Stelle war, wandte er sich seinen Notizen zu. Auf einem Blatt Papier war das Ziel seiner Exkursion, das Pilz-Pokemon Tarnpignon und wenn möglich vielleicht sogar seine Entwicklung, Hutsassa. Angeblich waren diese Wesen seinem Bubungus nicht unähnlich, aber ihre Gifte und vorallem ihre Sporen sollen angeblich um einige Potenter sein, als die von Lilac. Perfekt für seine Nachforschungen. Jetzt musste er nur noch eines finden und ein paar Proben entnehmen. Oder vielleicht sogar eines fangen. Wer weiß wann ein extrem giftiges Pokemon, welches seine Toxine über die Luft verteilen konnte, mal nützlich sein könnte. Nilo vermutete, in seinem Beruf, eher häufiger. Aber wusste er überhaupt noch wie man Pokemon fängt? Das letzte Pokemon, welches er gefangen hatte, war Lilac und das war schon beinahe drei Jahre her. Nun ja, wahrscheinlich war es wie Fahrrad fahren, sowas verlernt man wohl nicht. Hoffte er zumindest. Es war in momentan wie diesen da Nilo sich vornahm endlich mal sein Team ein wenig aufzupeppen. Aber das zu tun würde nur noch mehr Zeit aus seinem ohnehin schon ziemlich engen Zeitplan nehmen. Vielleicht konnte er ja heute sein Team durch ein weiteres Mitglied aufwerten.
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Di Aug 07, 2018 5:40 pm

Posting Partner: Nilo

Die Blondhaarige sah sich um und kratzte sich leicht an dem Hinterkopf.
,, Makabaja, ich laufe jetzt schon Tage herum und wundere mich, warum ich nicht nach Stratos City ankomme. So weit war es doch gar nicht von Rayano City entfernt."
erläuterte sie ihrem Partner und sah sich um. Doch entdeckte sie keinen den sie fragen konnte. Deswegen ging sie den Weg weiter entlang und lächelte schmal. Denn sie dachte sich, dass sie irgendwann an einer Stadt vorbeikommen könnte.Doch plötzlich hörten beide einen höllischen Schrei von einem Pokemon in ihrer Nähe. Phoebe dachte nicht lange nach und folgte dem Schrei. Ihr Partner Makabaja war direkt auf den Fersen und es dauerte nicht lange, bis sie das hilfesuchende Pokemon fanden. Phoebe erkannte sofort die Art des Pokemons, denn ihr Vater auch so eins bei ihrem Treffen gehabt. Man nannte es Tarnpignon. Phoebe kniete sich hin und erkannte eine Falle von Wilderern wodrin sich das verletzte Pokemon verfangen hatte. Desweiteren erkannte sie auch die Verletzung des fremden Pokemons. ,, Makabaja pass auf. Dies ist eine Falle von Wilderern. Diese müssen in der Nähe sein." erklärte Phoebe ruhig und strich sich durchs Haar. Doch die junge Trainerin merkte direkt, dass das fremde Pflanzepokemon sehr verängstigt war und versuchte sich zu befreien. Doch diese Versuche brachte ihm nur noch mehr Schmerzen. Tarnpignon verzog sein Gesicht und sah zu Makabaja, dass sehr ruhig vor ihm schwebte. ,, Tarnpignon beruhig dich. Wir wollen dir nur helfen." sprach die Blondhaarihe und sah sich die Falle genauer an. Doch sie wusste nicht wie sie diese lösen konnte und ein weiterer Punkt war der unerfahrenden Koordinatorin schon klar und das war, dass die Personen die die Falle aufstellten, bald da waren. Denn das Pflanzenpokemon hat sehr laut geschrien. Das junge Mädchen nahm einen Pokeball aus ihrer Hand und ließ ihr Gesteinspokemon da heraus, denn sie hatte eine Plan um die Falle zu zerstören. Kleinstein sah sich das verletzte Pokemon an und danach sah es zu Phoebe mit einem leicht wütenden Blick. Die Trainerin hingegen sah zur Fessel und dann erst zu ihrem Pokemon. ,, Kleinstein wir müssen die Falle zerstören und da kamst du mir im Sinn." sagte Phoebe und ihr Gesteinspokemon nickte nur noch. Es dauerte nicht lange und Kleinstein schlug mit gezielten Schläge die Falle auseinander.Die Erleichterung merkte man bei dem freien Pokemon direkt, doch es konnte sich wegen seiner Verletzung nicht bewegen. Deswegen streckte die Blondhaarige ihre Hand aus und lächelte dem pilzartigen Pokemon zu. Dieses war im ersten Moment verängstigt, doch Kleinstein und Makabaja ermutigten es auf den Arm zu springen. Dies geschah auch. Doch im selben Augenblick hörte man Stimmen in der Ferne. ,, Die Falle dort hinten hat zu geschlagen. Wir müssen schnell dahin, bevor das Pokemon sich wieder befreit." rief eine männliche Stimme. Phoebe überlegte nicht lange und lief von der Falle weg. Direkt neben ihr war ihr Geistpokemon am schweben und Kleinstein rollte neben ihr her, denn so war Kleinstein am schnellsten. ,, Wir müssen zu einem Pokemon Center. Denn dieses Pokemon hat schon schwere Verletzungen." erklärte die Blondhaarige und kam zu dem Weg, wo sie schon vorher war und begann diesen besagten Weg zu rennen.
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Di Aug 07, 2018 6:29 pm

Damit hatte er aufjedenfall nicht gerechnet. Nilo war gerade dabei ein paar seiner Notizen zu ordnen und zu vergleichen, welche von Sichtungen seines Forschungsobjekts handelten, als er das Geräusch hörte. Es war ein markerschütternder Schrei, jedoch der Tonlage nach von etwas sehr kleinem und außerdem nicht menschlichem entstammend. Offensichtlich war ein Pokemon in ihrer Nähe in irgendeiner Art von Notlage. Lilac hörte den Ruf ebenfalls und schaute besorgt in die Richtung des Ursprungs. Anscheinend konnte es irgendwie fühlen, das ein Artgenosse in Gefahr war. Chestnut dagegen, schlief weiter tief und fest. Es war viel zu erschöpft von dem morgendlichem Jog. Nilo dagegen ward ziemlich unbeeindruckt. Immerhin waren sie hier in der freien Natur, natürlich würden hier auch wilde Pokemon kämpfen, sei es um Nahrung, Territorien oder Partner. Kein Grund also für ihn sich einzumischen. Doch gerade als er sich wieder seiner Zettelwirtschaft widmen wollte, spürte er ein vertrautes, flaumiges Gefühl auf seinem Handrücken. Lilac hatte ihre Wurzeln zu seiner Hand ausgestreckt und sah ihn jetzt mit den Herzerweichendsten Kulleraugen, die ein Pilz machen konnte, an. Nilo wusste genau was das bedeutete. Und eigentlich hätte er auch von selbst drauf kommen sollen. Kein wildes Pokemon würde solch einen Schrei ausstoßen, außer es wäre ernsthaft verletzt oder in Gefahr. Seufzend gab er nach. "Und wer passt hier auf, während wir weg sind?" Das kleine Bubungus schaute zu Chestnut, doch dieses war nach wie vor, tief am schlafen. Enttäuscht wanderte sein Blick zum Boden, die Erkenntnis einsickernd, das es wohl zurückbleiben musste. Ihr Trainer hatte diese Entscheidung jedoch schon längst getroffen. Du bleibst hier, ich schau nach. Schick Chestnut in meine Richtung, wenn er aufwacht. Mit diesen Worten wandte er sich zum gehen, blieb jedoch stehen und seufzte erneut. Keine Sorge, ich kümmer mich drum. Wenn es eine Sache gibt, in der Nilo absolut unfähig war, dann war es Trost spenden. Es war einfach nicht seine Art, er selber suchte nie nach Trost in anderen. Seiner Meinung nach sollte man selbst stark genug sein um sich Trost zu spenden. Aber, ob wohl oder übel, wusste er auch das nicht jeder diese stärke besaß. Und diesmal schien es immerhin etwas geholfen zu haben, denn Lilac schaute schon etwas hoffnungsvoller drein. Bevor also noch mehr schmalz aus ihm hervordrang machte sich Nilo auf den Weg. Doch schon nach kurzer Zeit wurde sein Weg auch schon wieder blockiert. Er war gerade erst an dem Sinelbeerenbaum vorbei auf die Straße gelaufen, als er ein blondes, junges Mädchen aus dem Wald laufen sah, welches in ihren Händen ein verletztes Pokemon hielt zu beiden Seiten war sie von Pokemon umgeben, ein Makabaja und ein Kleinstein. Anscheinend war sie also eine Trainerin. Und das Pokemon in ihren Armen? War das etwa das verletzte Pokemon? War sie dafür verwantwortlich? Es gab nur einen Weg das herauszufinden. Entschlossen rannte Nilo auf sie zu und versperrte ihr den Weg. Sofort stehen bleiben. Bellte er laut, während er sich mit verschränkten Armen vor sie stellte. Was hast du diesem Pokemon angetan? Erst jetzt vo nahem konnte Nilo sehen, das jenes Pokemon, welches die fremde Trainerin in ihren Armen hielt, tatsächlich ein Tarnpignon war. Aber es schien nicht von einem Pokemon-Kampf verletzt, sondern eher schlimm zugerichtet.
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Mi Aug 08, 2018 3:16 pm

Posting Partner: Nilo


Verzweifelt und achtete nicht auf ihre Umgebung. Makabaja drehte sich die ganze Zeit um und achtete darauf, dass die Gruppe nicht verfolgt wurde. ,, Makabaja wir müssen ein Pokemon Center finden und dies schnell. Denn ich weiß nicht wie  lange das Tarnpignon diese Verletzungen ertragen kann." erläuterte die Blondhaarige. Sie blieb aber stehen als ein fremder Mann sich plötzlich vor ihr stellte und ihr somit den Weg versperrte. Sie schaute hoch und hörte seinen Worten zu. Dieser beschuldigte sie, dass arme Pflanzenpokemon verletzt zu haben. Dies irritierte die junge Trainerin und sah zu ihren Pokemon, die sich zwischen den beiden Menschen stellten und den Fremden etwas wütend anschauten. Phoebe hingegen schaute hinter sich und erkannte zwei fremde Männer aus dem Wald heraus gehen, die in die Richtuzng der kleinen Gruppen schauten. Einer dieser Wilderer zeigte auf Phoebe und diese sah zu dem anderen Mann vor sich und rannte an ihm vorbei. ,, Ich habe keine Zeit." sagte die Koordinatorin und lief den Weg entlang. ihre beiden Pokomen waren direkt hinter ihr. ,, Dahinter ist ein Mädchen mit dem Pokemon. Los lass sie uns einholen." rief einer der beiden Wilderer. Dies lies das Mädchen zusammen zucken, doch sie lief weiter. ,, Makabaja such ein Versteck für uns." sprach Phoebe zu ihrem Geistpokemon und deutete auf ein kleines Waldstück vor ihnen. Das fliegende Pokemon nickte ihr zu und flog vor raus. Die Blondhaarige war erleichtert, dass sie ihre Pokemon hatte und diese ihr auch helfen, in solchen Situationen. Sie rannte in das besagte Waldstück und sah wie Makabaja schon ein Versteck gefunden hatte in der kurzen Zeit. Phoebe war erleichtert und versteckte sich in einem hohlen Baumstumpf. Kleinstein rollte auch herein, doch ihr Makabaja flog umher und die Koordinatorin wusste nicht warum. Doch bevor sie heraus ging, hörte sie wieder die fremde Männerstimme. ,, Da ist ein Makabaja. Lass es erstmal dieses fangen und danach finden wir schon dieses Mädchen." sprach die Stimme und genau in diesem Moment wusste die Trainerin, warum ihr Partner es gemacht hatte. ,, Makabaja pass auf dich auf." sagte sie flüsternd zu sich selbst und strich sich eine Träne aus dem Gesicht. Doch ging die Blondhaarige nicht heraus, sondern blieb in ihrem Versteck.


Zuletzt von Phoebe am Do Aug 09, 2018 12:22 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Mi Aug 08, 2018 6:01 pm

"Interessant." Nilo schaute dem Mädchen und ihren Pokemon hinterher. Er hätte sie mit leichtigkeit aufhalten können, aber ihr Blick, voller Furcht und Verzweiflung sagte ihm, das sie vielleicht doch nicht die Schuldige ist. Wahrscheinlich versuchte sie sogar, das kleine Pokemon zu retten. Und wie um seine These zu bestätigen, rannten auch schon zwei garstig aussehende Männer an ihm vorbei, der jungen Trainerin hinterher. "Hm." Ohne noch weiter darüber nachzudenken setzte er den Männern nach. Ihr Ziel, und das der fremden Trainerin, war anscheinend ein kleines Stück Wald, abseits des Weges. Versuchte sie sich zu verstecken? Wenn ja, machte sie wohl keinen guten Job, denn schon kurze Zeit später hörte er die Männer, wie sie eines ihrer Pokemon gesichtet hatten. Nilo zückte den Netzball, welches sein letztes Pokemon enthielt, Puk. Es konnte hier wahrscheinlich gute Dienste leisten. "Komm raus." Mit diesen Worten entließ er Puk aus seinem Gefäß, welches sich sogleich auf seiner Schulter festsetzte und mit einem freudigen grunzen seine Freiheit kommentierte. Nilo bedeutete ihm Still zu sein, während er selber sich hinter einem Baum versteckte. Vorsichtig lugte er hinter dem Stamm hervor. Makabaja flog durch den Wald, aber von seiner Trainerin und ihrem anderen Pokemon war keine Spur. Die beiden Männer schienen aber vollkommen auf das Geist-Pokemon fixiert zu sein. Diente es etwa als Ablenkung? Dann sollte sich die Verdächtige wohl auch hier irgendwo in der Nähe aufhalten. Es war schwierig abzuschätzen, ob und was für Pokemon die beiden Männer dabei hatten. Ein Kampf würde für Nilo ohnehin aber schlecht ausgehen, sein einziger Kämpfer schlief seines besten Wissens nach immer noch auf seinem Kissen, bei seinem Zelt. Puk war keineswegs für den Kampf geeignet, vor allem nicht an Land. Aber es hatte immerhin ein paar nützliche Fähigkeiten. "Na gut. Puk, setz Rauchwolke ein, Wenn ich dir das Zeichen gebe." Flüsterte er seinem Algitt zu und zog sich sein Shirt über die Nase. Sogleich stieg ihm der Geruch frischen Schweißes in die Nase, hätte er doch bloß noch Zeit gehabt sich umzuziehen. Aber jetzt war keine Zeit für Beschwerden. Mit einem Satz sprang er hinter dem Baum hervor, prägte sich die Positionen der Männer ein und rannte auf die beiden zu. Auf halbem Weg nickte er Algitt zu, welches mit einem weiteren Nick bestätigte, das es verstanden hatte. Und schon stieß es einen dicken, schwarzen Rauch aus seinem Rüsselartigen Mund aus. Die beiden Männer waren sichtlich überrascht, das ihnen auf einmal die Sicht geraubt wurde, aber noch schockierender war der stechende Schmerz den sie kurz darauf spürten. Nilo war, im schutze des Rauches direkt zwischen sie gesprungen und rammte erst Opfer Nummer 1, seine Faust direkt in den Solar Plexus, bevor er Opfer Nummer 2 seinen Elbogen mit einem schnellen Zug in die Rippen stieß. Beide torkelten sichtlich angeschlagen zurück, Opfer Nummer 1 fiel auch schon bald darauf zu Boden, aber der andere war anscheinend ein wenig Zäher. So langsam verflüchtigte sich der Rauch durch die ganzen Bewegungen, sodass sich Nilo und sein Gegner Auge in Auge gegenüber standen. Und offensichtlich war sein Gegenüber immens erborst über den plötzlichen Angriff, auch wenn er sich die Stelle an seinem Brustkorb rieb, an der Nilo ihn zuvor getroffen hatte. "Was denkst du, wo du dich hier einmischt, Schwachkopf." Presste er zwischen zusammengebissenen Zähnen heraus. Nilo schüttelte nur verächtlich den Kopf. Ich habe absolut keine Ahnung. Aber so wie ihr drauf seid, scheint es nichts gutes zu sein. Erwiderte er und lachte leicht.


Zuletzt von Nilo am Sa Aug 11, 2018 12:49 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Do Aug 09, 2018 12:17 am

Posting Partner: Nilo

Die Koordinatorin atmete tief durch, als sie bemerkte wie die fremden Männer davon gingen. Denn sie waren auf der Jagd ihres Geistpokemons. Somit hatte sie ein kleines Zeitfenster um sich einen Plan zu machen. Sie sah sich das verletzte Pokemon an und grübelte. Sie musste es irgendwie beschützen und ihrem Pokemon zur Hilfe kommen. Doch sie hatte kein Pokemon, was sie bei dem Pflanzenpokemon lassen konnte, aber einige Momente später nahm sie einen Pokeball aus ihrer Tasche heraus und ließ, dass Pokemon aus diesem heraus. Einige Sekunden später flog ein wabenähnliches Pokemon über das verletzte Tarnignon herum. ,, Wadribie, ich brauche deine Hilfe. Beschütze dieses Pflanzenpokemon. Ich muss mit Kleinstein nach Makabaja suchen. Dieses wird verfolgt." erläuterte das junge Mädchen und bekam ein Nicken von dem Käferpokemon. Dies verwunderte Phoebe ein wenig, doch stieg aus dem hohlen Baum heraus und sah sich in der Umgebung um. Sie wusste nicht genau, wo ihr fliegender Parttner war, doch hatte sie eine Vermutung. ,, Kleinstein, sie müssten in diese Richtung gegangen sein." erklärte die Blondine und deutete die besagte Richtung an. Schon ein Augenblick später schlichen die Trainerin und das Gesteinspokemon, durch das Waldstück um nach Makabaja zu suchen und zu helfen. Dies dauerte nicht lange und sie erkannten die Fremden, die das verletzte Pflanzenpokemon haben wollten und den blauhaarigen Mann, der sich im Weg gestellt hatte. Doch einer der beiden Wilderer lag bewusstlos auf dem Boden. Phoebe versteckte sich hinter einem Gebüsch und sah zu Kleinstein. ,, Rein Theoretisch haben wir keine Chance, wenn die beiden zusammen arbeiten Kleinstein. Denn dem Blauhaarigen vertraue ich nicht. Doch wir müssten nur unserem Freund aus der Situation heraus holen." erläuterte Phoebe und ging am Gebüsch entlang und ließ ihre Augen nicht von den Männern. Doch im selben Moment holte einer der zwei Wilderer ein Pokeball heraus und ließ ein Hunduster heraus sowie ein Tauboga. Die Koordinatorin blieb stehen und sah zu Makabaja, dass kampfbereit aussah. Genau die gleiche Haltung hatte ihr Gesteinspokemon. Die Blondhaarige sprang hinter dem Gebüsch hervor und sah zu ihrem Geistpokemon. ,, Makabaja setze Dunkelneben ein und Kleinstein setz Walzer gegen Hunduster ein." rief Phoebe entschlossen und ihre beiden Partner reagierten schnell. Das fliegende Geistpokemon spuckte auf die fremden Verfolger einen dichten schwarzen Rauch und ihr anderes Pokemon griff das gegnerische Feuerpokemon an, indem es sich einrollte und auf dieses zu raste. Diese Kombi funktionierte sogar für den ersten Moment und das Feuerpokemon flog weg. Doch im gleichen Moment setzte das Flugpokemon des Wilderers einen Windstoß ein, ohne das sein Trainer was gesagt hatte. Dieser lachte und sah zu der Blondine hin. ,, Glaubst du wirklich, dass so eine simple Kombi irgendeine Auswirkung hat auf uns Kleines." sprach der Mann und schaute sich Phoebe an. ,, Wo ist das Pokemon, was du die ganze Zeit getragen hast? Denn wir haben es gefangen." sagte er weiterhin und schaute sich Makabaja an. Doch Phoebe lief etwas rot im Gesicht an und stampfte mit dem Fuß auf den Boden.
,, Dies nennt ihr Fangen. Ihr habt das arme Tarnpignon durch eine Falle verletzt. Dies kann man einfach nicht fangen nennen."
rief die Trainerin wütend und ihr Gesteinspokemon sowie ihr Geistpokemon kamen zu ihr.
,, Ich werde das Pokemon nicht geben." erklärte sie weiterhin und biss sich auf die Unterlippe.
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Do Aug 09, 2018 1:47 am

Nilo und der fremde Mann starrten sich einige Augenblicke, die der Anspannung zum dank wie eine halbe Ewigkeit wirkten, an. Keiner von beiden traute sich eine Bewegung zu und beide warteten ab, was der jeweils andere machen würde. Der Fremde macht den ersten Schritt und zwar leider jenen, den Nilo überhaupt nicht gebrauchen konnte. Er rief zwei Pokemon herbei, wobei er es wohl gleichermaßen auf ihn und das Makabaja des Blondschopfs abgesehen hatte. Aber noch bevor er reagieren konnte und bevor der junge Forscher auf die Aktion antworten konnte, stürmte auch schon besagtes Mädchen aus dem Gebüsch auf sie zu. Anscheinend hatte sie sich versteckt, so gut das Nilo und der Mann einfach an ihr vorbeigelaufen waren. Immerhin hatte sie mehr Rückgrat als er ihr zugetraut hatte, denn sie hatte ihr Geist-Pokemon nicht einfach losgeschickt hatte, um von sich abzulenken. Sie hatte die Zeit wohl genutzt um das verletzte Pokemon zu verstecken. So langsam kristallisierte sich die Situation auch für ihn heraus. Die beiden Männern waren wohl Wilderer, das würde auch erklären warum Tarnpignon so verletzt war. Und die junge Trainerin hatte ihnen allem Anschein nach den Fang streitig gemacht.
Der Hinterhalt zog auch die Aufmerksamkeit des Wilderers auf sich, besonders da die Blondhaarige ihre Pokemon zum Angriff schickte. Und obwohl die Attacke auf das Hunduster traf und es wegschleuderte, fegte sein Tauboga den Angriff von Makabaja einfach hinfort. Sehr gut. Der Dummkopf lies sich von der Trainerin ablenken. Puk, welches nach wie vor auf Nilo's Schulter saß, war schon voller Spannung und kribbelte vor Kampfeslust. Wenn sie glück hatten, musste es aber keinen richtigen Kampf geben. Puk, setz Aquawelle auf Tauboga ein. Rief er, während der Mann von Phoebe abgelenkt war. Mit einem Satz sprang das kleine Algitt hoch und nach kurzem Aufladen, bei dem es Energie vor seinem Maul sammelte, schoss es eine blaue Wasserenergiekugel auf Tauboga, welches ebenfalls abgelenkt war. Der Angriff traf das Flug-Pokemon direkt in den Rücken, woraufhin es vorwärts gegen einen Baum geschleudert wurde. Der Wilderer drehte sich erschrocken zu Nilo, nur um noch seine Faust zu sehen, die direkt auf sein Gesicht zuraste. Mit einem lauten "Thud" und einem darauffolgenden "Knack" welcher ein gebrochenes Nasenbein andeutete, kippte der letzte der beiden Pokemon-Quäler nach hinten und plumpste krachend zu Boden. Nilo beugte sich über ihn um zu überprüfen ob er auch wirklich im Land der Träume, oder viel eher im Land der Aplträume war. Blut sickerte aus der Nase des Mannes, doch seinen zurückgerollten Augen nach zu Urteilen, war er fürs erste außer Gefecht. Nilo wischte sich das Blut an seinen Knöcheln, welches er von dem Schlag abbekommen hatte, an dem Hemd seines Opfers ab und richtete sich wieder auf. Puk krabbelte derweil wieder zu seinem Trainer, von dem er auch sogleich wieder auf die Schulter gesetzt wurde. Nun, da die unmittelbare Gefahr vorüber war, wandte er sich dem blonden Mädchen zu. Ich denke du schuldest mir eine Erklärung. Sein Blick war nonchalant wie eh und je, als hätte er nicht gerade mit Hilfe einer fremden Trainerin zwei Männer mitten im Wald verprügelt.


Zuletzt von Nilo am Do Aug 09, 2018 3:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Do Aug 09, 2018 1:58 pm

Phoebe mochte die Situation nicht und wusste nicht wie sie, daraus kommen konnte. Doch der Fremde mit den blauen Haaren, begann mit seinem Gitfpokemon auf der Schulter einen Angriff, Da der Wilderer sich auf die Koordinatorin konzentrierte, erkannte er den Angriff von dem anderen zu spät und wurde von dem Blauhaarigen ins Gesicht geschlagen. Der besagte Schlag war geziehlt und traf genau die richtige Stelle. Denn der Wilderer fiel um und war direkt bewusstlos. Diese Situation überforderte das junge Mädchen und sie schaute zu dem Mann mit dem Algitt auf der Schulter. Denn dieser wollte eine Erklärung haben. Phoebe sah sich das kleine Schlachtfeld an und dann wieder zu dem Blauhaarige. ,, Ich glaube, dass sie schon genau wissen, was hier passiert ist. Doch ich verstehe nicht, warum sie ihre beiden Partner nieder geschlagen haben. Doch das Tarnignon wird ihr nie bekommen." antwortete Phoebe leicht erzürnt und rannte weg von dem Blauhaarigen. ,, Makabaja setz nochmal Dunkelnebel ein." sprach die Blondine und rannte in Richtung ihres Versteckes. Das fliegende Pokemon setzte die besagte Attacke ein und flog neben seiner Trainerin her. Im Laufen holte sie Kleinstein in sein Ball, da es immer langsamer wurde. Es dauerte nicht lange, bis Phoebe zu dem hohlen Baum kam und sie schon ihr Käferpokemon sah, dass Blätter in das Versteck brachte. Die Trainerin dachte nicht groß nach und schlüpfte ins Versteck hinein. Doch das wabenähnliche Pokemon setzte direkt Käferbiss ein um das verletzte Pokemon zu beschützen. Phoebe zuckte zusammen, als Wadribie sie in der Schulter traf, doch direkt wieder los ließ. Denn erst in dem Bissmoment erkannte es seine Trainerin. Das fliegende Käferpokemon flog um die Blondine herum und sah sehr traurig aus. ,, Wadribie beruhig dich. Es war nur ein Biss. So wie du reagiert hast, war es sehr gut und deine Attacke fühlt sich sehr stark an. Das freut mich." erläuterte das junge Mädchen und nahm das geschwächte Tarnignon auf den Arm. ,, Ich weiß nicht, wo ein Pokemon Center ist." erläuterte Phoebe und ging aus ihrem Versteck heraus und schaute sich um. Sie sah keinen und begann sich auf den Weg zu machen.
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Do Aug 09, 2018 3:31 pm

Ein tiefes, genervtes Seufzen war die erste Reaktion, die Nilo entwich, als die junge Trainerin abermals vor ihm davon lief. Anscheinend hielt sie ihn ebenfalls für einen der Wilderer. Das würde auch erklären, warum sie das erste mal vor ihm weggelaufen war. Warum sie aber, nachdem er die beiden außer Gefecht gesetzt hatte, immer noch so dachte, war ihm ein Rätsel. Wahrscheinlich einfach der Schock, der aus dieser Situation entstand. Was auch immer es war, sie konnte ihm keine zufriedenstellende Antwort geben. Setzt Puk sah ziemlich verwirrt drein. Ihm blieb wohl nichts anderes übrig als sie abermals einzuholen. Natürlich versuchte sie ihre Spuren zu verwischen, Nilo hatte soviel schon erwartet. Aber der Dunkelnebel war eher wenig effektiv. Er behinderte zwar seine Sicht, aber da die Trainerin in genau die Richtung zurückgerannt war, aus der auch Er selbst gekommen war, lag die Vermutung nahe das auch ihr Versteck in diese Richtung lag. Er bahnte sich also seinen Weg durch die Nebelwolke und kam sobald auf der anderen Seite heraus. Er musste zwar etwas aufpassen, das er im Nebel nicht gegen einen Baum rannte oder über eine Wurzel stolperte, doch zum Glück kannte er solche Situationen aufgrund seiner Arbeit schon zu genüge. So konnte er bald wieder die Verfolgung aufnehmen. Und es dauerte auch nicht lange bis er sein Ziel aus einem, anscheinend, hohlen Baumstamm heraus kriechen sah, den er wohl auf seinem ersten Weg komplett übersehen oder schlichtweg ignoriert hatte. Sie hatte wieder das verletzte Pokemon im Arm und sah sich panisch um. Suchte sie vielleicht nach einem Weg heraus? Oder wusste sie tatsächlich den Weg zum nächsten Pokemon-Center nicht? Was auch immer ist es war, sie begann sich schließlich, ziemlich unsicher, auf den Weg zu machen. Dank seines täglichen Sportprogramms konnte Nilo jedoch sehr schnell zu ihr aufschließen und versperrte ihr abermals den Weg. Wenn du nochmal versuchst wegzulaufen, nehm ich dich offiziel fest. Erklärte er ihr, kurz aber nicht sonderlich aggressiv. Er war inzwischen überzeugt, das die Trainerin nicht mit den Wilderern unter einer Decke stand, aber wenn sie noch weiter ziellos im Wald herumirrte, würde es Tarnpignon nie rechtzeitig bis zum Pokemon-Center schaffen. Um seinen Satz das nötige Gewicht zu verleihen, zeigte er seinen RPV-Orden, welcher ihn als Mitglied der Staatsgewalt auszeichnete. Hoffentlich würde das die fremde Trainerin überzeugen, nicht wieder davon zu rennen. Das Pokemon da ist schwach und stark verletzt. Wenn du willst, das es lebt, solltest du mit mir kommen. Er steckte seinen Orden wieder weg und stand mit verschränkten Armen und abschätzigem Blick vor dem blonden Mädchen. Sollte es wieder versuchen an ihm vorbeizurennen, so würde er sie diesmal direkt niederhalten. Aber Nilo hoffte das die Trainerin erkannte, das er die einzige Hilfe hier draußen im Wald war. Wenn er das kleine Pilz-Pokemon zurück in sein Lager bringen konnte, würde er ihm dort mit seinem Medizin-Vorrat helfen können. Und im schlimmsten Fall hatte er auch noch Bubungus, welches ein wenig Energie abzwacken konnte. Also, kommst du friedlich mit? Fragte er, zwar ein wenig genervt, aber sein Blick, der immer wieder besorgt zu dem kleinen Wesen in ihren Armen wanderte, verriet ihn.


Zuletzt von Nilo am Sa Aug 11, 2018 12:48 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Fr Aug 10, 2018 11:17 pm

Die Blondhaarige wusste gar nicht mehr was sie machen sollte, denn sie wusste nicht wo das nächste Center für Pokemon war. Doch als der Fremde wieder vor ihr stand und ihr den Weg stellte, musste die Blondhaarige die Augen verdrehen. Als dieser dann auch noch seine Marke vorzeigte und ihr drohte sie festzunehmen, war Phoebe sehr irritiert. Doch sprach sie erstmal nicht, denn er begann nach einer kurzen Zeit weiter zu reden und forderte sie auf mit ihm zu gehen. // Jeder kann eine Marke vorzeigen, doch ob sie echt ist, weiss ich nicht.// dachte sich die koordinatorin und hob eine Augenbraue als er nochmal was sagte. Sie ging an ihm vorbei und sah ihm aus den Augenwinkel. ,, Jeder kann eine Marke vorzeigen. Aber ich muss ihnen leider vertrauen, um dieses Tarnignon zu retten." erklärte die Blondhaarige und kam an den Weg wieder an, wo sie an diesem Tag so häufig war. Trotzdem konnte sie sich immer noch nicht orientieren. Ihre beiden Pokemon sahen sich auf dem Weg um und schauten zu ihrer Trainerin. Phoebe seufzte und drehte sich zu dem Blauhaarigen um. ,, Können sie mir bitte das nächste Pokemon Center zeigen? Denn ich kenne mich hier nicht aus Sir." erklärte die Blondine und verbeugte sich vor dem Fremden. Dies taten ihre beiden Pokemon auch und im gleichen Moment machte sich das verletzte Pokemon bemerktbar mit einem schlimmen Husten. Die Blondhaarige sah zu dem Pflanzenpokemon und riss die Augen auf. ,, Schnell. Seine Atmung ist sehr schwach nach dem Husten." rief die Blondine und ihr kamen die Tränen ins Gesicht.
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Sa Aug 11, 2018 12:44 am

Gut, endlich versuchte Das Mädchen nicht mehr wegzurennen. Zumindest sah es momentan so aus. Er hoffte diese Resolution würde auch halten, den dem Zustand von Tarnpignon zu urteilen hielt dieses nicht mehr lange durch. Nilo gewährte ihr an ihm vorbei zu gehen und ging selber neben ihr her, bis sie die Straße wieder erreichten, welche zum Glück nicht weit vom Versteck entfernt war. Er musste schon sagen, sie hatte wirklich Glück das sie so schnell etwas gefunden hatte, in dem sie sich und das wilde Pokemon verstecken konnte. Wer weiß wie es ausgegangen wäre, hätte sie sich nicht verstecken können. Dabei fiel ihm ein, und während er darüber nachdachte schaute er über seine Schulter zurück zu dem Kampfplatz, eigentlich sollte er noch dafür sorgen das die beiden Trottel dahinten sicher verwahrt werden. Aber Tarnpignon ging vor, um die beiden konnte er sich immer noch später kümmern. So schnell würden sie schon nicht davon kommen. Zusammen erreichten sie die Straße, unweit von seinem Sinelbaum entfernt. Auf ihre Frage hin untersuchte er das kleine Pilz-Pokemon. In seinem Zustand wird es nicht bis zu einem Pokemon-Center durchhalten. Mit diesen Worten nahm er Phoebe das Pokemon aus den Armen, behutsam, um es nicht noch weiter zu verletzen, aber dennoch bestimmt. Ich kümmer mich um das Exemplar. Ohne eine weitere Erklärung machte Nilo sich eilig auf den Weg zurück zu seiner Basis, hinter dem Sinelbeerenbaum, wo Lilac schon sehnsüchtig auf ihn wartete. Aber bei Ansicht des verletzten Artgenossen stieß es einen grellen Schrei aus, beinahe hoch genug um Glass zu zerschmettern. Bei Arceus Nilo war froh das es nicht so war, wenn er an die ganzen Proben auf seinem Tisch dachte. Aber sogleich hüpfte es auch seinem Trainer entegegen, der den Patient auf eine Stelle des Tisches, die er hastig freiräumte. Lilac, gib ihm ein wenig Power. Ich hol das Equipment. Befahl er dem Fungus und begab sich zu seinem Zelt, um ein paar Tränke und Verbände herauszuholen. Lilac sprang, ohne zu zögern, auf das verletzte Pokemon und begann es mit seinen Wurzeln zu umschließen. Als es fertig war und Tarnpignon in einem dichten Geflecht eingewurzelt hatte, leuchteten die Pilze auf ihrem Kopf zu leuchten und schon kurz darauf sickerte dieses Licht in kleinen Wellen durch Bubungus Wurzeln in Tarnpignon. Das Pokemon entspannte sich sichtbar, anscheinend waren die Schmerzen nicht mehr ganz so schlimm, aber noch war es nicht über den Berg.
Egal wie lang er auch suchte, Nilo konnte beim besten Willen keine Bandagen finden. Hatte er sie tatsächlich vergessen? Das sah ihm unähnlich, aber war auch nicht vollkommen auszuschließen. Aber viel mehr Zeit darüber noch lange nachzudenken, blieb ihm ohnehin nicht. Ohne lange zu zögern nahm er eines seiner Hemden, lockerte die Naht am Ärmel etwas und riss das entsprechende Stück Stoff einfach ab. Das sollte es für den Anfang auch tun. Mit seiner provisorischen Bandage, sowie einem Supertrank, kehrte er schleunigst zu seinen beiden Pilzen zurück. Bubungus-Kur half Tarnpignon offensichtlich, aber es konnte auch nur rudimentäre Verletzungen heilen. Gut Lilac, lass mich jetzt ran. Er streichelte seinem Pokemon anerkennend über die Pilzchen. Langsam erlosch das Licht von Lilac und ihre Wurzeln zogen sich wieder zurück. Geschwächt torkelte es von Tarnpignon herunter und ließ sich auf einem Stapel Papier nieder, erschöpft aber zufrieden. Die Kraftübertragung hatte ihr natürlich einiges an Energie abgezogen, aber da sie sich ja nicht verletzt hatte, war das halb so schlimm. Lilac brauchte jetzt erstmal nur Ruhe. Nilo dagegen begann mit der Behandlung von Tarnpignon. Zuerst hob er es langsam und vorsichtig hoch, untersuchte es von allen Seiten auf Wunden. Die Falle hatte anscheinend die Seiten direkt unter den Armen aufgerissen und auf den ersten Blick sahen die Verletzungen auch gar nicht so schlimm aus, aber bei solch einem kleinen Pokemon konnte jede kleine Wunde extreme Folgen haben. Behutsam legte er Tarnpignon wieder auf seinen Tisch und sprühte vorsichtig den Trank auf die wunden Stellen. Die sterilisierende Wirkung der Medizin ließ das Pokemon kurz aufquieken, aber es beruhigte sich kurz darauf wieder, als der Schmerz nachließ. Als Nilo mit den Wunden fertig war nahm er einen, zum Verband umfunktionierten, Hemdärmel und wickelte ihn um Tarnpignons Körper. Da das Pokemon wirklich sehr klein war, reichte das Stück Stoff ohne Probleme aus. Zuletzt knotete er den Verband fest und begutachtete sein Werk. Sehr gut, damit dürfte das gröbste geschafft sein. Der Trank sollte die Wunde schließen und eine Sepsis verhindern und der Verband sorgte, zumindest für die Zeit, das die Wunden geschützt waren. Es war zwar jetzt außer Gefahr, sollte aber, sobald es wieder Transport bereit war, schnellstmöglich zu einem Pokemon-Center gebracht werden. Hm. Transportabel... Nilo dachte nach, wobei er die Arme vor der Brust verschränkte und auf seinen kleinen Patienten herabschaute. Es zu tragen wäre momentan nicht die beste Option. Der Verband könnte sich lösen und wer weiß welche inneren Verletzungen das Pilzchen hatte. Aber wenn...
Nilo drehte sich um und begann in seiner Tasche zu kramen. Es war schon lange her, aber irgendwo hier drin mussten noch welche sein. Tatsächlich musste er sich bis auf den Boden seine massiven Rucksacks durchkämpfen, bis er fand was er suchte. Einen Ball, verziert mit grünen und oliven Streifen, ein Nestball. Ideal für schwache Pokemon. Nachdem er endlich den Ball aus den Untiefen seiner Tasche befreit hatte, kehrte er wieder zu Tarnpignon zurück. Es schlief jetzt, erschöpft von den Strapazen des Tages und der Behandlung. Es würde keinen großen Kampf mehr liefern. Mit diesen Gedanken berührte Nilo Tarnpignon mit der Spitze des Balls, woraufhin sich dieses in einen Batzen Weißer Energie verwandelte und in das innere der Apparatur gesaugt wurde. Und wirklich, der Nestball wackelte nicht einmal, was eine Fluchtversuch anzeigte, sondern es ertönte sofort das hohe, leicht mechanische Geräusch, welches einen erfolgreichen Fang bestätigte. Damit solltest du sicher im Center ankommen. Er legte den Ball in seine Bauchtasche, wo auch die Pokebälle seiner anderen Pokemon gelagert wurden und holte gleichzeitig Lilacs und Puks Ball heraus. Ihr solltet euch auch erstmal ausruhen. Mit diesen Worten rief er sein zweites Pilz-Pokemon, sowie Puk, welches immer noch auf seiner Schulter saß, in ihren jeweiligen Ball zurück. Nur Chestnut, das Igamaro, lag nach wie vor auf seinem Kissen vor Nilo's Zelt und döste vor sich hin.
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Sa Aug 11, 2018 1:17 am

Die Blondhaarige konnte gar nicht drauf reagieren, als der Fremde ihr das verletzte Pokemon aus den Händen nahm. Der Blauhaarige sagte, dass er sich darum kümmertte und ging auch schon los. Diese schnelle Aktion war für das junge Mädchen sehr schnell und sie sah dem Mann hinterher. Erst als Makabaja vor ihrem gesicht flog, kam Phoebe wieder zu sich.
,, Makabaja was ist los?" fragte die Blondine etwas verträumt und schaute sich um. Denn ihr Käferpokemon namens Wadribie war nicht mehr da und dies merkte die trainerin erst jetzt. ,, Makabaja wo ist Wadribie?" fragte sie ernaut und sah wie ihr Geistpokemon in eine Richtung flog. Das blondhaarige Mädchen foglte ihrem Partner und nach einem kleinen Stück erreichten die beiden ein kleines Lager. In der Nähe versteckte sich auch schon das wabenähnliche Pokemon. Phoebe ging in eine Hocke neben ihrem fliegenden Pokemon und sah noch wie der blauhaarige Fremde, dass verletzte Pokemon gefangen hat. // Ich wusste es. Er wollte es nur fangen und bei dem Zustand von Tarnignon war es für dem Mann sehr einfach.// dachte sich die Koordinatorin und biss sich auf der Unterlippe. Denn sie wusste nicht, was sie machen sollte und nahm zwei Pokebälle zu Hand und rief damit ihre zwei fliegenden Partner zurück. ,, Ruht euch aus." sagte die junge Trainerin flüsternd und steckte ihre Pokebälle in die Tasche. Sie wusste genau, dass ihr Geistpokemon etwas sauer und beleidigt wird, da sie ihn einfach so zurück gerufen hatte. Die Blondhaarige atmete mehr tief ein und aus und kam aus ihrem Versteck heraus. ,, Ich habe doch gesagt, dass jeder eine Marke heraus holen kann, aber ob sie echt ist kann man manchmal nicht wissen." sagte die Blondhaarige und sah zu dem fremden Mann. ,, Sie haben die Situation ausgenutzt und das verletzte Pokemon einfach gefangen." sprach die Koordinatorin weiter und stellte sich vor ihm.
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Sa Aug 11, 2018 1:47 am

Nilo wollte eigentlich gerade seine Sachen zusammen packen, um Tarnpignon zu einem Pokemon-Center zu bringen, doch wurde er dabei jäh unterbrochen, von einer ihm nicht unbekannten Stimme. Sie beschuldigte ihn also immer noch mit den Wilderern zusammen zu arbeiten? Anscheinend hatte sie nicht gesehen wie er dem Pokemon gerade buchstäblich das Leben gerettet hatte. Er seufzte, mal wieder, tief und packte ein paar weiter Phiolen in eine Halterung aus Holz und verfrachtete sie in seinen Rucksack, bevor er sich schließlich dem jungen Mädchen zu wand. Doch er sagte nichts, er musterte sie nur, von oben bis unten, mit seinen durchdringenden Augen. Letztendlich schüttelte er nur den Kopf und seufzte, abermals. Solch eine Marke authentisch herzustellen ist ziemlich schwierig, aus offensichtlichen Gründen. Natürlich war sie misstrauisch, immerhin wurde sie bis eben von Wilderern gejagt. Aber jetzt war die Gefahr vorbei und Tarnpignon, ob sie nun wollte oder nicht, war ohnehin in seinem Besitz. Entschlossen schritt er auf sie zu und stellte sich direkt vor sie, wobei er auf sie hinabschauen musste. Ich hab dem Pokemon gerade das Leben gerettet. Denkst du etwa, mit solchen Wunden hättest du es bis in die Stadt tragen können? Wahrscheinlich wäre es auf dem Weg gestorben. Sein Blick war nicht direkt boswillig, doch ziemlich genervt. Er wusste die junge Trainerin sorgte sich nur um das Pokemon, aber das sie ihn nach wie vor beschuldigte ein Krimineller zu sein, saß ihm gar nicht gut im Magen. Du hast Recht, ich hab Tarnpignons Schwäche ausgenutzt um es zu fangen. Ich bin den ganzen Weg aus Dausing hierher gekommen, um es zu studieren. Was willst du dagegen tun? Sein Augen waren hart, unnachgiebig und starrten direkt in die des blonden Mädchens.
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Mo Aug 13, 2018 12:32 am

Die Erkenntnis, die der Fremde sprach, war für die Blondhaarige erschütternd, Denn er hatte recht. // Ich hätte es nie rechtzeitig geschafft in die nächste Stadt.// dachte sich das junge Mädchen und sah auf den Boden. Sie wusste gar nicht warum sie sich so verhielt, denn so mutig war sie noch nie gewesen. Auch die weiteren Worte von dem Blauhaarigen verwirrten die Blondine immer mehr. Doch als sie in seine Augen sah, bekam sie Angst. Denn es war ein sehr harter Blick. ,, Iiiiiiich.... kann nichts mehr dagegen machen." sagte sie stotternd und drehte sich um. ,, Ich wünsche Tarnignon viel Glück. Behandeln sie es bitte gut." sprach die Koordinatorin und ging los, ohne ein weiteres Wort zu sagen. // Ich bin schwach.// dachte sich Phoebe wieder und ging den Weg wieder zurück, den sie an diesem Tag schon gegangen ist. Sie nahm ein Pokeball aus ihrer Hand und warf diesen. Daraus kam ihr Partner Kleinstein heraus und dieses sah verwirrt um sich her. ,, Kleinstein alles ok. Die Situation ist bereinigt." sprach die Trainerin und ging in die Hocke. ,, Du warst heute fantastisch. Ich bin stolz dich als Pokemon zu haben." sagte sie weiterhin und sah sich an dem Weg entlang. Sie wusste immer noch nicht wohin sie gehen musste um zu einer Stadt zu kommen. Sie hasste ihren schwachen Orientierungssinn und weiter gehen wollte die Blondhaarige auch nicht, deswegen entschied sie sich an diesem Tag draußen zu schlafen. Phoebe setzte sich ins Gras und schaute in den Himmel. ,, Kleinstein, den nächsten Wettbewerb will ich gewinnen. Deswegen müssen wir hart trainieren." sprach sie zu ihrem Partner und legte sich ins Gras.
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Di Aug 14, 2018 4:05 am

Nilo wusste nicht wirklich, was er davon halten sollte. Einerseits war er etwas enttäuscht. Tatsächlich hatte er erwartet das die junge Trainerin ihm einen kleinen Kampf liefern würde, bei dem Mut den sie heute schon an den Tag gelegt hatte. Er hatte sich schon darauf gefasst gemacht seine Ehre in einem Kampf zu verteidigen, auch wenn das nicht wirkliche seine Stärke war. Stattdessen war sie sichtlich eingeschüchtert von ihm und verließ ziemlich flott und stammelnd die Szene. Aber wirklich übel nehmen konnte er es ihr auch nicht. Immerhin hatte sie heute schon ganz schön was mitgemacht, mit solchen Typen war immerhin nicht zu spaßen und sie hätte heute leicht ihre Pokemon verlieren können, wenn nicht sogar schlimmeres. Von daher war er auch nicht wirklich überrascht das sie jetzt keine Kraft mehr hatte um sich ihm gegenüber zu stellen. Hahhh... Abermals entrann ein tiefer Seufzer seiner Kehle, diesmal jedoch eher enttäuscht, wie jemand der eingesehen hat, das er etwas zu weit gegangen war. Wäre Lilac noch nicht in ihrem Pokeball, Nilo war sich sicher sie würde ihn mit bösen Knopfaugen anstarren und ihn anstacheln sich zu entschuldigen. Vielleicht sollte er das wirklich tun. Er kratzte sich rätselnd am Hinterkopf, während er darüber nachdachte ob er der jungen Trainerin tatsächlich hinterher sollte. Er kannte ja noch nicht einmal ihren Namen. Und ohne sie wäre das kleine Tarnpignon jetzt in der Gewalt dieser Kretins. Er schaute zu Chestnut rüber, welches jetzt so langsam aus seinem Winterschlaf aufwachte und ihn müde anschielte. Es hatte von alledem gar nichts mitbekommen. Toller Partner. Na gut... Er sah ein das er dem Mädchen zumindest zu dank verpflichtet war, auch wenn er sie letztendlich gerettet hatte, war sie es doch, die ihr Leben und ihre Pokemon für ein fremdes, wildes Pokemon aufs Spiel gesetzt hatte. Chestnut, pack bitte weiter. Ich muss kurz was erledigen. Nilo schaute kurz zu seinem Partner um sicher zu gehen, das es den Befehl auch wirklich verstanden hatte. Das Igamaro, welches sich langsam hoch bequemt hatte, nickte nur, immer noch leicht verschlafen, und begann alle Kleinteile, die es tragen konnte, zusammen zu schieben. Nachdem sich Nilo sicher war, das Chestnut auch wirklich seine Arbeit verrichtete, begab er sich wieder zurück auf den Hauptweg der Route. Dort blickte er nach Links und nach Rechts. Welchen Weg war sie wohl gegangen. Dem ursprünglichem Schrei und der Richtung aus der sie kam nach zu urteilen, kam sie wohl aus dieser Richtung. Aber wirklich sicher sein konnte er sich auch nicht. Aber das war immerhin ein Hinweis. Und gerade, als er Nilo sich auf den Weg machen wollte, sah er in der entgegengesetzten Richtung, einen Blonden Haarschopf aus dem Gras ragen. War das vielleicht die gesuchte Person? Aber dann wäre sie ja den Weg zurückgegangen, aus dem sie gekommen war. Er kratzte sich am Kinn während er nachdachte. Arceus sei dank ist er kein Ermittler geworden, er war sich nämlich ziemlich sicher, das sie den Weg weiterlaufen würde. Nun, wie auch immer, er hatte anscheinend seine Trainerin gefunden. Er hatte sich auch schon auf einen Sprint eingestellt um sie einzuholen, aber so wie es aussah, ruhte sie sich erstmal nach diesem strapazenreichen Tag im Gras aus. Nilo schlenderte zu ihr rüber und setzte sich neben sie, blieb aber fürs erste still und schaute in den Himmel, genau wie sie. Ich denke, Tarnpignon möchte sich noch bei dir bedanken. Begann er. Man er war wirklich nicht gut in sowas. Aber er wusste, das er ihr was schuldete, immerhin war er ziemlich harsch zu ihr. Du solltest es vielleicht... Er seufzte kurz, während er nach den richtigen Worten suchte. Du solltest vielleicht zuende bringen was du begonnen hast und es ins Poke-Center bringen. Innerlich schlug er sich vor die Stirn. Was machst du da? Wolltest du dich nicht bedanken? Verlegen schaute er weg, in die ihr entgegengesetzte Richtung. Und... Danke dir. Ohne dich wäre Tarnpignon jetzt in der Gewalt dieser Höhlenmenschen... Presste er zwischen seinen Zähnen heraus.
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Phoebeam Di Aug 21, 2018 11:23 pm

Die Orangehaarige seufzte und schaute in den klaren blauen Himmel hinauf und genoss den schönen Ausblick. Phoebe liebte einen klaren Himmel und ihr Gesteinspokemon auch, denn dieses lag neben ihr und hatte einen starren Blick zum Himmel. Im Gedanken dachte das junge Mädchen über die Situation mit den Wilderern und schüttelte den Kopf. Denn sie konnte solche Personen nicht verstehen. ,, Kleinstein, warum sind manche Menschen so gemein zu Pokemon?" fragte die junge Wood ihren Partner bekam aber keine Antwort von ihm. Die Koordinatorin schloss die Augen und hörte der Stille zu, doch nicht für lange. Phoebe wollte den Himmel genießen und bemerkte nicht, wie sich neben ihr einer hinsetzte. Erst als er zu sprechen begann, zuckte die Blondine zusammen und sah zu dem blauhaarigen Mann hin, der weiter sprach ohne sie anzuschauen. // Was will er jetzt eigentlich?// grübelte die Koordinatorin und hörte nur noch das Wort Danke. // Er bedankt sich bei mir.// dachte sich das Mädchen überrascht und setzte sich hin, auch ihr Kleinstein sah zu dem Mann. ,, Dafür müssen sie sich nicht bedanken. Solche Menschen müssen verhaftet werden und die Pokemon sind wie eine Familie für mich. Da helfe ich jedes Pokemon." erklärte die Blondhaarige und strich sich eine helle Haarsträhne aus dem Gesicht. ,, Ich habe eine Befürchtung." sagte sie und machte eine kleine Pause. ,, Wenn diese Wilderer schon Pokemon in ihrer Gewalt haben. Diese müssen wir auch retten, aber wir wissen nicht ob sie einen Komplizen haben." sprach die Trainerin ohne groß nachzudenken und schaute zu dem fremden Mann. ,, Ich heiße Phoebe. ich entschuldige mich, dass ich sie verdächtigt habe einer von ihnen zu sein." erläuterte die blondhaarige Koordinatorin und reichte dem fremden Mann die Hand.
avatar
Little Star
Koordinatorin

Pokémon-Team :
Pokemon Team:





Punkte : 845
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Niloam Di Aug 28, 2018 2:50 am

Nilo wandte seinen Blick der jungen Trainerin zu. Anscheinend hatte sie mittlerweile eingesehen, das er nicht zu diesen Menschen gehörte und auch nur helfen wollte, auch wenn seine Methoden dabei etwas eigen waren. Aber er stimmte ihr zu. Die Typen haben mit Sicherheit in der Nähe eine geheime Handlungsbasis. Und wer weiß wie viele, möglicherweise verletzte, Pokemon dort noch eingesperrt sind. Ich stimme dir zu. Es gibt sicher noch einige Pokemon die unserer Hilfe bedürfen. Aber ich weiß nicht ob du dich da einmischen solltest. Das könnte sehr gefährlich werden. Er musterte das blonde Mädchen von oben bis unten. Ja sie hatte Mut und offensichtlich auch genug Empathie um die Sache durch zu ziehen. Aber er konnte wissen was sie da erwartet? Jemand untrainiertes könnte leicht in Gefahr oder gar in Gefangenschaft geraten. So oder so, als erstes sollte er die Polizei verständigen und die beiden Gestalten abholen lassen, die sie ohnehin schon ausgeknockt hatten. Ich werde erstmal bei unseren beiden Freunden anfangen. Du solltest dich derweil lieber in Sicherheit bringen. Wenn sie wirklich einen Komplizen haben, kann es sein das er es auf dich abgesehen hat. Immerhin hast du ihnen die Tour vermasselt. Mit diesen Worten stand er auf, streckte sich kurz und machte sich zum gehen auf. Vorher drehte er sich aber noch einmal kurz um und winkte ihr zu. Danke nochmal, das du Tarnpignon geholfen hast. Das wird es bestimmt nicht vergessen. Mit diesen Worten machte er sich wieder auf zu seinem Basislager, um seine Sachen und sein verbleibenes Pokemon einzusammeln.

Als er zu seinem kleinem Lager zurückkehrte, hatte Igamaro schon alles, was es mit seinen kleinen Händen zusammenpacken konnte, eingeräumt. Nur die großen Dinge wie die Klapptische und das Gerüst des Zeltes standen noch. "Gut gemacht. Wir sollten uns beeilen." Lobte er seinen kleinen Partner und klappte die Tische, welche Chestnut schon freigeräumt hatte, zusammen. Danach baute er das Gerüst auseinander und verstaute die Stangen in dem dafür vorgesehenen Beutel, welchen er wiederum an seinem Rucksack befestigte. Vorsichtshalber überprüfte er noch einmal ob auch alles vernünftig gesichert war, immerhin konnten einige seiner Proben potenziell gefährlich sein, aber Chestnut hatte alles perfekt eingelagert und abgeschirmt. Nicht das Nilo es anders erwartet hätte, nach all der Zeit, die sie schon verbracht hatten, wusste Igamaro genau worauf es achten musste. Nicht umsonst war es Nilos Nr. 1 Assistent. Nachdem nun alles in und an seinem Rucksack verstaut war, schaute der junge Forscher noch einmal zurück. Das blonde Mädchen schien wohl nicht zu kommen. Wahrscheinlich dachte sie noch über seine Worte nach oder hatte eingesehen das sie es vielleicht doch den Ordnungshütern überlassen sollte. Was immer es auch war, es schien als würde sie nicht erscheinen.
Nilo schulterte den massiven Rucksack, dessen Gewicht zwar schwer, aber vertraut auf seinem Rücken lastete und begann den Weg zurück nach Panaero City zu beschreiten. Aber nicht ohne vorher einen kleinen Abstecher zum Platz des vorherigen Kampfes zu machen. Die beiden Wilderer, welche er und seine kleine Freundin ausgeknockt hatten, waren wohl mittlerweile geflohen. Kein Wunder, immerhin hatte er sie dummerweise weder gefesselt, noch sonst irgendwie festgesetzt. Wie auch immer, er würde diesen Vorfall wohl melden müssen. Tarnpignon konnten sie zwar retten, aber wer weiß wieviele Pokemon sie noch in ihrer Gewalt hatten. Komm, Chest. In Panaero gibt es sicherlich eine Polizeiwache. Mit diesen Worten kehrten er und Igamaro der Route den Rücken und bestritten den Weg zur Stadt der Lüfte, wo sie ihren neuen Freund heilen und die Verbrecher melden wollten.

gt: Straßen von Panaero City
avatar
Toxic Avenger
RPV

Pokémon-Team :
Spoiler:

Chestnut

Puk

Lilac

Sprout


Punkte : 740
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Route 7

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten