Die
neuesten Themen
» Änderungen im LoD
von Gast
Heute um 1:15 am

» Route 16
von Neyla
Gestern um 12:01 pm

» Wohnung von Riley Avari
von Riley
Gestern um 11:44 am

» The Hope dies last
von Gast
Mi Mai 23, 2018 10:29 pm

» Abwesenheitsliste
von Veit
Di Mai 22, 2018 11:59 pm

» Reservierungen
von Lawrence
Di Mai 22, 2018 1:12 pm

» Wiese vor dem Musiktheater
von Mika
Mo Mai 21, 2018 3:41 pm

» Bibliothek "Distant World"
von Honoka
Mo Mai 21, 2018 3:31 pm

» Boutique "Milotica"
von Clyde
So Mai 20, 2018 12:42 pm

» Das Pokémon-Center von Panaero City
von Solomon
Do Mai 17, 2018 9:33 pm

» Herausforderung #1
von Livia
Do Mai 17, 2018 4:37 pm

» Kyoya vs Solomon
von Solomon
Do Mai 17, 2018 2:57 pm

» Strand von Ondula
von Spike
Do Mai 17, 2018 11:07 am

» Neues von der Insel! [Shima no Koji]
von Gast
Mi Mai 16, 2018 4:01 pm

» Nördliches Stadtzentrum [Event]
von Yang
Di Mai 15, 2018 11:58 pm

» Sportstadion [Event]
von Emilia
Di Mai 15, 2018 11:51 pm

» Einklangspassage [Event]
von Alistair
Di Mai 15, 2018 11:12 pm

» Sporthalle [Event]
von Enya
Di Mai 15, 2018 11:02 pm

» Fragen
von Kaya
Di Mai 15, 2018 3:38 pm

» Innenstadt [Event]
von Nero
Mo Mai 14, 2018 9:47 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Momentan findet kein Event statt.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Yoshiam Di Sep 08, 2015 6:33 pm

Restaurant Serpi's Royal

Ein wirklich vorzügliches Restaurant, das sich vor allem durch seinen eleganten Einrichtungsstil zu präsentieren weiss. Man fühlt sich hier beim Speisen eher wie auf einem königlichen Hofe, was durch die Sprechweise der Kellner noch verstärkt wird. Laut einigen Rezensionen spielt man hier bei der Essenswahl jedoch fast schon Lotto: Manche Gerichte sollen abscheulich schmecken, während wiederum andere wahre Feinschmeckerkost sind. Teuer sind sie alle.

__________________________


avatar
Blumenverkäufer
Trainer

Pokémon-Team :

Schwarze Stadt:
Box [Event]:
Punkte : 255
Multiaccounts : Arima & Silvana
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Yoshiam Di Sep 08, 2015 11:36 pm

# 17
with Saku, Shindou & Victoria

cf: Vergnügungsviertel

Wenn wir uns besser angefreundet haben, huh? Er fand den Gedanken Shindous lächerlich. Einfach nur albern. Schliesslich war ihm bewusst, dass dies nie passieren würde und daran war einfach nur sein Gedächtnis schuld. Für die meisten war es wohl ein Segen, ja, geradezu ein Vorzeigeartikel, aber er hasste sein Gedächtnis dafür, dass er nur schon beim Gedanken an ein Kapuno ein vollkommen unerwünschtes Bild vor seinem geistigen Auge sah. Das war natürlich dann auch eine sehr schlechte Basis, um eine Freundschaft aufzubauen.
Nungut, der Schwarzhaarige hatte begriffen, dass er sein Kapuno an Shindou wohl nicht loswerden würde. Schade eigentlich, irgendwie hätte er es dort in seinen Augen als passend empfunden. Bestimmt hätte Tante bei Shindou auch weitaus interessantere Sachen erlebt, Yoshi selbst hatte ja die typische Pokémonreise eigentlich schon hinter sich. Trotzdem musste er sich nun geschlagen geben, weitere Waffen fielen ihm einfach nicht mehr ein. "Das wird nicht passieren." Mehr sagte er dazu nicht mehr, es klang auch eher wie eine Feststellung.
Shindou wirkte übrigens wie Feuer und Flamme, was das Anschreiben an Silvester anging. Er kennt Silvie nicht... Ja, würde er Silvester persönlich kennen und nicht gerade einen respektablen Umgang mit ihm geniessen, den Yoshi erleben konnte, dann würde Shindou ihm bestimmt nicht so gerne einen Brief schreiben, dabei war sich Yoshi sicher. Nur leider war Silvester sein einziger und letzter Anhaltspunkt, was Jasper anbelangte.

Die Neudazugestossene kommentierte unterdessen noch seinen Pokédex, weswegen der Schwarzhaarige kurz aufsah: "Ja? Was für ein Gerät denn? Meiner hat bereits 9 Jahre auf dem Buckel und daher manchmal Probleme mit den Updates." Er mochte unnötige Gespräche nicht einmal wirklich. Trotzdem lenkte sowas kurzfristig von Kapunos und verloren gegangen Fiffyens ab, weswegen er es dann doch wert war. Ausserdem interessierte ihn ihr Gerät dann doch ein wenig, ansonsten hätte er nicht nachgefragt. Nicht zu vergessen dieser Pokédexeintrag von diesem Magnayen! Ein Prachtexemplar.
Shindou wollte im Übrigen noch nicht lockerlassen und doppelte nochmals nach, dass Yoshi keine falsche Bescheidenheit zeigen sollte und er sich scheinbar gut auskannte. Eiskalte Taktik? - Er wusste es nicht. Jedenfalls liess er es unkommentiert, empfand er als das beste so. Die Frau begann ja danach noch Smalltalk mit Shindou, was Yoshi nur recht war. Im Grunde fragte sie den jungen Mann, ob er Trainer wäre, was den Schwarzhaarigen sogar ein klitzekleines bisschen interessierte. Es weckte doch immer wieder sein Interesse, wie die Arenamobber von heute aussahen!

Nachdem die Handyanbieterin noch klarmachte, wie wenig toll sie den Handkuss fand, ging es dann auch endlich zum Restaurant. Yoshi musste sich eingestehen, dass er Rayono City anders in Erinnerung hatte. Wo sein geliebtes Pastarestaurant stand, war nun anscheinend eine Luxusbude für Nudelgerichte entstanden. Die Unsicherheit darüber liess er sich natürlich nicht anmerken und schritt trotzdem ins Serpi's Royal hinein und selbst er bemerkte schon beim ersten Eindruck: Das wird teuer. So richtig schön teuer. Gut, dass er am Morgen noch Geld abheben ging! Das wäre ja ansonsten bestimmt noch eine peinliche Überraschung geworden...

__________________________


avatar
Blumenverkäufer
Trainer

Pokémon-Team :

Schwarze Stadt:
Box [Event]:
Punkte : 255
Multiaccounts : Arima & Silvana
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Mi Sep 09, 2015 6:12 pm

cf: Vergnügungsviertel

Puh, der Mann mit den schwarzen Haaren zeichnete sich ja nicht wirklich durch Optimismus aus. 'Das wird nicht passieren.' Also würde er nicht vorhaben, sich mit diesem absolut niedlichen Ding von Kapuno anzufreunden? Unbegreiflich, zumindest für Shindou. Würde es nicht Yoshi gehören und Shindou diese Tatsache über alles respektieren, hätte er es ja schon mitgenommen. Einerseits jedoch war es Yoshi, der es fing, jetzt hatte er gefälligst auch damit zurechtzukommen, und zweitens war es ja nicht allein am Trainer zu bestimmen, wo das Pokémon hin soll. Und hier, das konnte auch unser Shindou erkennen, war es wohl wirklich der Fall, dass das Pokémon den Trainer für sich aussuchte. Und so etwas trennte man nicht. Egal, was Yoshi sagte, als gnadenloser Optimist glaubte Shindou daran, dass der jetzt so kalt wirkende schwarzhaarige Trainer schon bald Sympathie für den kleinen Drachen entwickeln würde. So musste es einfach sein, von diesem Glauben brachte ihn nun auch keiner ab. Sicherlich war das Kapuno bestens bei Yoshi aufgehoben, schließlich hatte ja auch er ein gutes Herz. "Naja, wenn du meinst.", kommentierte Shindou Yoshis Aussage mit recht neutralem Ton und dachte sich seinen Teil dazu.

Hach ja, seit neun Jahren einen Pokédex und Shindou zum Beispiel lief noch immer ohne rum. Es war doch echt frustrierend. So gern würde Shindou auch einfach mal den Pokédex vor ein unbekanntes Pokémon halten und sehen können, was es für eine Spezies war. Aber nein, er musste ja zwingend seinen Einall-Dex verlegen. Schon ganz schön ironisch. In Johto lief er ohne Johto-Dex, sondern nur mit Einall-Dex herum, doch jetzt in Einall hatte er plötzlich seinen Pokédex verlegt. Es war doch einfach wie verhext, eine Unmöglichkeit. Still ärgerte er sich ein wenig über seine Schusseligkeit, während Yoshi und Victoria sich über ihren Pokédex austauschten. Aber hey, Shindous Mutter hatte beim Telefonat gesagt, sie hätte etwas für ihn. Vielleicht hatte sie ihn ja wieder gefunden...?

Nun, Shindou wurde wirklich recht ungern gesiezt. Ihn freute es zwar sehr, wie Victoria auf so freundliche Art und Weise ein Gespräch anfing, aber so formell... Nun, aus Höflichkeit machte er selbst das zwar auch immer, er wies aber lieber ebenso höflich darauf hin, dass ihm das 'Du' angenehmer war. "Sie können mich ruhig duzen, das ist mir angenehmer.", warf er kurz ein, und fuhr dann auch direkt fort, "Und ja, ich bin leidenschaftlicher Trainer, und Sie? Und wie war eigentlich Ihr Name? Der war noch nicht gefallen, wenn ich mich nicht täusche...", antwortete der blauhaarige Jungtrainer, zwei Gegenfragen mit eingeschlossen, die recht schnell aufeinander folgten. Ein wenig ins Gespräch zu kommen war doch immer was recht Schönes. Natürlich setzte Shindou ein ebenso freundliches Lächeln auf, wie Victoria das tat.

Oha, nun wurde Shindou doch nun wirklich ein wenig verlegen. In solch ein schickes Restaurant führte Yoshi die anderen drei aus? Der musste ja Geld en masse haben... Shindou hatte echt nicht den Eindruck, so etwas verdient zu haben. Das sah doch schon von der Einrichtung her so aus, als wäre hier alles furchtbar teuer! Hoffentlich wusste der Schwarzhaarige, was er da tat. Der blauhaarige Junge traute sich aber auch nicht so recht, irgendwie Einspruch zu erheben. Aber wow, das Serpi's Royal... So etwas hatte Shindou noch nie von innen bewundern können. Wie konnte gewährleistet sein, dass er sich nicht bei der nächsten Gelegenheit blamierte? Naja, würde sicherlich schon alles gut gehen. Darin vertraute der Junge einfach mal. Sein Blick schweifte einmal im Raum herum, er beobachtete die restlichen Gäste, die schon dort saßen, interessiert. Er selbst war zwar vermutlich vollkommen unpassend gekleidet, wenn man ihn mit den restlichen Gästen verglich, das kümmerte ihn aber nicht wirklich, mal abgesehen davon, dass es ihm nicht einmal auffiel.
Schon bald kam auf die vier auch ein Kellner zu, der sie sogleich fragte, für wie viele Personen sie einen Tisch brauchten. Als ob das nicht zu erkennen wäre. "Für vier, bitte.", entgegnete der blauhaarige Trainer, die Initiative ergreifend. Sein freundliches Grinsen verblasste nicht, während der Kellner die vier einmal etwas skeptisch musterte, sie dann jedoch mit einem "Sehr wohl, hier entlang, bitte." zu einem Tisch für vier Personen geleitete. Freundlich lächelnd nahm Shindou schon einmal Platz, während er ein wenig Panik bekam beim Blick auf den Tisch. So viel Besteck. Oh mein Gott. Welches davon benutzte man zuerst? Und für was? Und wie benutzte man es? Und warum zum Teufel gab es so viel Besteck in so vielen unterschiedlichen Größen? Wer dachte sich so etwas bloß aus? Beim besten Willen... Auch nach außen hin sah man ihm an, dass er scheinbar ein wenig mit der Situation überfordert war, da er scheinbar ein wenig weggetreten war, als der Kellner bereits allen vier die Karten aushändigte und sich erkundigte, was sie denn zu trinken wünschten. Nach einer gewissen Weile, in welcher Shindou wie gebannt sein Besteck musterte, sah er dann auf und blickte den Kellner verwirrt an. "... Huh?" Er sah kurz in die Runde, ehe er leicht peinlich berührt realisierte, dass er scheinbar weggetreten war. Sein Blick schnellte wieder zum Kellner. "Uhm, tut mir leid. Ein Wasser bitte." Hoffentlich gab es da nicht noch mehr, was zu beachten war in so einem schicken Restaurant, Shindou fühlte sich schon jetzt überfordert...
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Sa Sep 12, 2015 1:47 pm

cf: Vergnügungsviertel

Der junge Mann wies sie sofort darauf hin, dass ihm ein anderer Umgangston lieber wäre. Victoria blinzelte daraufhin etwas verwundert, nickte aber schließlich zustimmend. „In Ordnung. Dann... kannst du mich ebenfalls duzen.“ Sie war zwar eine Freundin von Formalitäten, aber Victoria würde sich nicht von ihm siezen lassen, während sie Ihn so  informell ansprechen durfte. „Mein Name ist Victoria. Und wie heißen sie Alle?“ Sie sah die drei Männer nacheinander an, ehe Ihr Blick wieder an dem Jüngsten von Ihnen hängen blieb. Victoria grinste, als er ihre Frage beantwortete. „Oh, gleich ein leidenschaftlicher Trainer also? Das hört sich ja schon mal gut an. Dann kann Ich wohl damit rechnen, irgendwann von dir und deinen Pokemon als Mitglieder der Liga zu hören?“ Die Frage des älteren Trainers beantwortete Victoria zunächst mit einem kurzen Schulterzucken. „Na ja, es ist kein Pokedex im herkömmlichen Sinne. Sondern eine Art Applikation auf meinem Fangkom.“ erklärte Victoria. Als Ranger benötigte sie ebenfalls eine Datensammlung über Pokemon. Wobei es da wohl andere Prioritäten bei den Informationen gab, als bei einem Dex für Trainer.

Die kleine Gruppe kam schließlich bei einem reizenden, kleinen Restaurant an. Milly blieb am Eingang der Gaststätte zurück und Victoria schlug Ihr vor, sich etwas auszuruhen. Sie bezweifelte nämlich, dass man Pokemon in dieses Lokal bringen durfte. Das Magnayen freute sich schon auf die Reste, die Victoria ihr mitbringen würde. Sie wedelte mit ihrem dunklen Schweif, als die Rangerin mit einem knappen Winken hinter der Tür verschwand. Es wirkte nicht gerade wie die niederste Spelunke, daher empfand Victoria die Atmosphäre zumindest als angenehm. Solche Etablissements war sie ja durchaus gewohnt...
Der Blick des Kellners gefiel Victoria im ersten Moment gar nicht. So herablassend, wie er die kleine Gruppe musterte. Victoria runzelte ihre Stirn. Sie wollte schon ihren Mund öffnen, um ihn augenblicklich in die Schranken zu weisen, beließ es jedoch dabei, ihr Kinn in die Luft zu werfen und ihn herausfordernd anzustarren. Sie wollte sich nicht gleich Ärger einhandeln, wenn sie mit drei Leuten essen ging. Milly wäre nur enttäuscht, wenn sie mal wieder aus einem Lokal geworfen wurde... Wobei sie es selbst als „gebeten werden, zu gehen.“ bezeichnen würde. Schweigend ließ sie sich von dem Kellner zum Tisch geleiten, und ließ sich ohne große Umschweife auf einem Stuhl nieder.
Ihr Blick glitt analysierend über den Tisch; Sie rümpfte ihre Nase, als sie die Serviette auf ihrem Teller bemerkte. Diese Servietten... waren so merkwürdig gefaltet. Es war nicht richtig. Zumindest in ihren Augen. Etwas abwägend sah zu ihrer Begleitung; Ob es die Herrschaften stören würde, wenn sie...? Nein. Sie musste sich beherrschen. Etwas unruhig tippte sie mit ihren Fingern auf dem Tisch herum, ehe sie nach der Speisekarte griff, um ihre Hände zu beschäftigen.

„Oh, hier gibt es aber viele Delikatessen...“ Ein Lächeln stahl sich auf ihre Lippen. „Ich will in solchen Moment am liebsten drei Mägen haben. Dann würde Ich einfach die ganze Karte bestellen und Alles in mich herein stopfen...“ meinte die junge Frau ein wenig gedankenverloren, und grübelte, worauf sie heute Lust hatte. Essen war immerhin eine ihrer größten Freuden im Leben. Sie lugte über die Karte, als der Kellner zu ihnen trat. „Ein Wasser für mich, bitte.“  Ihre Augen wanderten zu Shindou, der etwas verwirrt auf die Bedienung reagierte.  

Victoria erkannte die Unsicherheit auf dem Gesicht des jungen Trainers, als er das ganze Besteck  rätselnd ansah. Er schien sich hier nicht wirklich wohl zu fühlen. Oder er war zumindest etwas verunsichert.  Ob er Angst hatte, von der schnöseligen Gesellschaft in diesem Restaurant schief angesehen zu werden? Victoria ließ die Speisekarte sinken. Von Schnöseln, wie sie selbst einer war. Sie brachte sich doch dazu, etwas zu sagen. Victoria lächelte den Blauhaarigen aufmunternd an. „Mach dir nicht so viele Gedanken. Lehne dich zurück und genieße das Ambiente. Okay?“ Sie führte ihren Finger langsam zu seinem Besteck, und deutete auf die kleine Gabel links vor Ihm. „Es ist gar nicht so kompliziert. Die Faustregel ist; Von Außen nach Innen. Die kleine Gabel hier wäre für die Vorspeise...“ erklärte sie ihm das Tischgedeck im sanften Tonfall.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Di Sep 22, 2015 2:07 am

Saku & Yoshi & Shindou & Victoria
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

# cf: Vergnügungsviertel

Ein wirklich schickes Restaurant, in das Yoshi sie führte. In der Tat wirkte es doch ziemlich edel, weshalb die kleine Gruppe doch eher Fehl am Platz schien. Die Blicke mancher Gäste taten ihr Übriges. Sich für ein Essen schick zu machen hatte Saku schon immer für unnötig befunden. Man aß ja schließlich nur. Um zu essen und sich zu unterhalten brauchte man schließlich keine schicke Kleidung. Wahrscheinlich bevorzugte er deswegen kleine Imbisse. Zumal ihm beim Anblick dieses Restaurants ein schlechtes Gefühl beschlich. Yoshi konnte doch wirklich für alle zahlen, richtig? Er behauptete das jedenfalls, doch wie ein wirklich reicher Kerl wirkte dieser Mann nicht gerade. Vielleicht war es doch richtig, wenn der Ranger sich innerlich auf Extraarbeit einstellte. Sicher war auf jeden Fall eines: Sollte sich herausstellen, dass dieser Kerl wirklich nicht genug Geld hatte, würde es Arbeit bedeuten.
Während Saku sein Stirnband abnahm und sorgfältig in seiner Tasche verstaute, unterhielten sich Shindou und Victoria; wie sie sich vorstellte; munter weiter. Natürlich fragte sie schließlich ebenfalls nach Namen. Es hatte kommen müssen. »Saku.«, antwortete der Ranger daher nur knapp. Auf weitere Worte verzichtete er und besonders freundlich klang er dabei wohl auch nicht gerade. Immerhin war es auch eine Victoria und kein Victor. Eine Rangerin, wie sich herausstellte, als sie ihren FangKom erwähnte. Nichts jedoch, was Saku in besonderem Maß interessierte. Gab ja schließlich noch mehr Rangerinnen auf der großen, weiten Welt.

Schließlich führte der etwas skeptische Kellner sie auch zu einem Tisch. Genau deswegen hatte der Ranger kleinere Imbisse doch durchaus lieber. Mochte man ihm doch verzeihen, dass er nach der Arbeit keine Zeit zum Umziehen hatte, weil er nun einmal Yoshi geholfen hatte, dessen Fiffyen zu suchen. Letztendlich war es aber auch wenig relevant, wie der Kellner sich verhielt. Man musste ja schließlich nicht mit ihm reden, sondern nur die Bestellungen aufgeben - und das war doch einfach! Während Victoria ein Wasser bestellte und Shindou es ihr nach kurzer Überraschung gleich tat, stempelte der Ranger sie im Kopf als Langweiler ab. Nun, vielleicht war Shindou einfach noch etwas zu jung und Victoria... war nun einmal eine Frau. Von ihr erwartete der Ranger wenig.
»Ein Bier, bitte.«, bestellte er und deutete schließlich mit dem Daumen auf Yoshi. »Für ihn auch.« Egal ob Edel Restaurant oder nicht, Bier hatten sie alle und Yoshi würde gefälligst eines mittrinken, wenn Shindou schon ein Wasser nahm. Außerdem musste man doch den Moment auskosten, in dem Cherry nicht auf alles Acht gab. Kaum auszumalen, wie die Vulnonadame wohl reagieren würde, wenn sie mitbekäme, dass ihr Partner sich lieber in einem Restaurant herumtrieb. Letztendlich hätte Cherry es sich wohl auch nicht nehmen lassen, Saku zu zeigen, wie man sich in so einem Restaurant benahm. Woher auch immer sie das wusste.

Während Victoria Shindou erklärte, wie er mit dem Besteck verfahren musste, warf der Ranger lieber einen Blick in die Speisekarte. Um das Besteck machte er sich immerhin weniger Sorgen. Groß aufhalten würde er sich damit auch nicht. Ihm doch egal, wenn er Fehler machte. Das war menschlich und ohnehin ziemlich unwichtig. Wer hatte sich so einen Stuss auch ausgedacht, dass man für verschiedene Speisen verschiedenes Besteck nutzen sollte? »Ach, mach dir keinen Kopf, Shindou.«, meinte Saku schließlich, sah von der Speisekarte auf und grinste Shindou frech an. »Ich hab auch keine Ahnung von Besteck. Allein blamierst du dich schon mal nicht.« Bloß, dass es Saku auch nichts ausmachte, sich in einem Restaurant zu blamieren. Sein einziges Problem bestand darin, dass die Speisen nicht gerade das waren, was er erwartete und dann waren sie auch noch so teuer! Schließlich hatte er nicht vor, sich ein teures Gericht auszusuchen. Das wollte er Yoshi jedenfalls nicht antun, wenn er ihn schon dazu zwang, ein Bier mit ihm zu trinken. »Bist du eigentlich schon lange auf Reisen?«, fragte er schließlich. Da er selbst nie wirklich auf Reisen war, war es doch immer wieder interessant zu wissen, an welchen Orten die Leute so gewesen waren. Sofern sie davon erzählen wollten, zumindest.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Yoshiam Di Sep 22, 2015 10:26 pm

# 18
with Saku, Shindou & Victoria

Es lebte der Smalltalk. Zumindest schienen sich da mit Shindou und Victoria zwei gefunden zu haben. Yoshi glaubte auch, aus der einen Lektüre (Wenn die Hormone verrückt spielen) beschriebene Symptome zu erkennen, die er in ähnlicher Form schon an seinem Nachtara beobachten durfte. Um genau zu sein, Phase 1: Kennenlernen. Irgendwie verstand er Victoria ja da bei ihrer Wahl der Mischung aus unheimlich und überfreundlich. Kein Wunder also für Yoshi, dass sie den Kontakt zu Shindou suchte; es hatte doch schon mit dem Riolu angefangen, dass er das nicht schon da gecheckt hatte...! Yoshi befolgte jedoch lieber noch die Ratschläge für Außenstehende: "Lassen Sie die beiden in Ruhe, sie werden dankbar sein."
Es waren doch überall so kleine Mini-Botschaften versteckt, die der Schwarzhaarige nun mit einem kleinen Stolz richtig zu deuten vermutete. Da wurde aus einem Trainer ein leidenschaftlicher Trainer, man wollte ja schliesslich imponieren. Beinahe hätte Yoshi da sogar schmunzeln müssen, er selbst hätte sich nie als solchen bezeichnet, obwohl er das Trainerdasein an sich doch auch ein klein wenig mochte.
Sie redete schliesslich auch noch von der Liga, hatte also wohl hohe Erwartungen an Shindou. Davor wollte die sich als Victoria herausstellende Dame jedoch wissen, wie die drei Herrschaften so hiessen. Sakus verhältnismäßig kurze Antwort fiel Yoshi dabei nicht einmal auf, viel eher war er gerade darüber am philosophieren, wie wichtig den Menschen doch Namen waren.
"Ich bin Yoshi.", antwortete er ihr dann schliesslich auch und konnte es sich nicht nehmen, noch eine Bemerkung anzufügen: "Das mit der Liga stelle ich mir langweilig vor - immerhin haben doch schon Arenaleiter ein schweres Schicksal." Zweiteres fügte er wohl eher an, weil er ein Argument brauchte. Dabei dachte der Schwarzhaarige trotzdem unweigerlich an einen gewissen Arenaleiter, der sich mit der Zeit sogar in den eigenen (inoffiziellen) offiziellen Regeln vor physischem und psychischem Mobbing absicherte. Sowas geschah nicht grundlos. Dazu musste man auch noch mit Schiedsrichtern auskommen, die auch nur Menschen waren. Im Grunde genommen waren also aus seiner Sicht alle Trainer - besonders die leidenschaftlichen - Am. Arsch. Um es einmal ungalant auszudrücken.
"Ah verstehe", antwortete er schliesslich auf ihre Erklärung bezüglich des FangKoms und sah die Sache als beendet an. Jetzt galt es Abstand zu gewinnen, damit er sich nicht den Zorn von einem der beiden auf sich ziehen würde!

So war es auch nicht verwunderlich, dass sich Yoshi neben Saku setzte, damit die anderen beiden sich gegebenenfalls einander zuwenden konnten. Er empfand es hier in dieser noblen Ecke nicht einmal als nötig, die Speisekarte zu betrachten. So legte er diese gleich wieder beiseite, nachdem der Kellner verschwunden war, und lauschte den Worten der anderen. Der Kellner irritierte ihn nicht, er kannte solche Restaurants bereits und wusste, warum er sie nicht mochte. Zumindest sprach Victoria genau das an, was ihn an diesen Restaurants immer störte. "Lieber nicht. Bei den Portionen hier müsste ich ja dann dreimal die Karte bestellen..." Er hob eine Augenbraue an. Mochte sie diesen Laden etwa? Yoshi vermisste ja immer noch sein Pastarestaurant, das hier mal gestanden hatte. Um sich zu beschäftigen, faltete er bereits einmal die Serviette einmalig und legte sie sich auf den Schoss.

Während die anderen beiden ein Glas Wasser bestellten, kam der Schwarzhaarige jedoch gar nicht zu seiner Bestellung, weil Saku die gleich für ihn übernahm. Zum Essen hätte Yoshi zwar lieber auch Wasser gehabt, aber gegen so ein Bier hatte er auch keine Einwände, also wurde diese Bevormundung einfach einmal umkommentiert hingenommen. Würde er hier arbeiten, hätte das natürlich anders ausgesehen, so wegen den Gästen, Knigge und dergleichen. An dieser Begebenheit war Yoshi doch auch viel eher davon fasziniert, wie der Blauhaarige sogar dasselbe wie Victoria bestellte. Sollte ich ihm mal einen Wink geben, es langsamer anzugehen...? Hatte ja schliesslich nicht jeder Aufklärung in Form eines brünstigen Nachtaras. Jedenfalls ueberliess er Victoria die Erklärung und konzentrierte sich lieber auf Saku, der in dieser Hinsicht wohl doch schon erwachsener war. Okay, er bestellte eiskalt in einem Restaurant wie diesem Bier, was wohl einiges über ihn auszusagen vermochte, aber trotzdem.
"Man ist kein besserer Mensch, wenn man es kann", fügte er schliesslich zu Sakus wohl aufmunternden Worten hinzu, aus dem einfachen Grunde, Shindou ein wenig von der Freundlichkeit zurückzugeben, so creepy sie auch sein mochte. Nach seiner Aussage jedoch blickte der Schwarzhaarige im Restaurant etwas umher und betrachtete nachdenklich die Gestalten, die sich gerade dort befanden.

Schlussendlich wollte Saku von Yoshi wissen, ob er denn schon lange auf Reisen gewesen wäre. Eine Frage, die er in dieser Form noch nie erhalten hatte, aber er war sich ziemlich sicher, wie sie gemeint war. "Denke schon. Ich stamme zwar aus Einall, bin aber wahrscheinlich viel länger in Johto unterwegs gewesen, weil ich naiv genug war zu glauben, die Region wäre sicherer." Sein Blick glitt etwas zur Seite, während sich seine Mundwinkel zu einem minim angedeuteten Lächeln formten. Ein absurder Kontrast zu seiner gerade getätigten Aussage, deren Wahrheitsgehalt mancherorts auch eher zweifelhaft war.
"11 Jahre mittlerweile. Mit Pausen, versteht's sich. Du?" Er wirkte sogar neugierig und schien aus irgendeinem Grund bereit gewesen zu sein, mehr Infos zu teilen, als dass er es wohl sonst tun würde. Yoshi hatte aber an sich keine grosse Ahnung vom Rangerdasein. Er wusste nicht einmal, ob diese viel herumkamen oder nicht. Gut informiert über die Region schätzte er sie aber ein, immerhin hatte ihn Saku recht schnell im Wald gefunden, noch bevor er irgendwie einen Hilferuf tätigen musste.

Der Kellner kam übrigens in der Zwischenzeit mit den Getränken daher und servierte weiterhin irritiert den Gästen jeweils Bier und Wasser. Wirklich abduesen lag jedoch nicht in seiner Intention, so verharrte er an Ort und Stelle, um die Bestellung aufzunehmen und erkundigte sich danach, was die bunt gemixte Gesellschaft sich wünschte. Für Yoshi war die Sache ja schnell erledigt: "Die Karte." Der Kellner orientierte sich etwas ungläubig und bat um eine Wiederholung: "Einmal die ganze Karte für mich, bitte." Der Schwarzhaarige hatte kein Problem, sich wiederholen zu müssen, aber war seine Bestellung doch gewissermassen auch eine Kritik an das Restaurant. Diese Portionsgroessen...! Er rechnete mit nichts Grossem, obwohl er das Restaurant nicht einmal kannte.

__________________________


avatar
Blumenverkäufer
Trainer

Pokémon-Team :

Schwarze Stadt:
Box [Event]:
Punkte : 255
Multiaccounts : Arima & Silvana
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Mi Sep 23, 2015 9:50 pm

Schön, dass Victoria so umgänglich zu sein schien und auch sofort zustimmte, als Shindou ihr den Umgang per Du anbot. Auch Shindou durfte sie nun duzen, was er wirklich sehr aufmerksam von ihr fand. "Freut mich sehr, Victoria. Mein Name ist Shindou!", stellte er sich dann schließlich freundlich und gleichzeitig stolz vor, worauf es die anderen beiden, die er ja eh schon kennenlernen durfte, ihm gleich taten. Victoria wiederum schien es recht interessant zu finden, dass Shindou sich selbst als einen leidenschaftlichen Trainer bezeichnete. Nun gut, das war er auch, es gab eher wenig, was ihm mehr Freude bereiten konnte, als mit seinen Pokémon Zeit zu verbringen und gemeinsam mit ihnen zu wachsen. Mitglieder der Liga? Naja, bis dahin hatte der Blauhaarige noch einen weiten Weg vor sich. Aber er hatte es mal vor. "Nun, genau das ist mein Ziel. Aber ich hab mir da nicht unbedingt ein kinderleichtes Ziel herausgesucht, Riolu und ich werden hart dafür arbeiten müssen.", entgegnete er Victoria dann grinsend. Und das war auch so, schließlich wurde einem der Champ-Titel ja nicht hinterher geworfen. Und Yoshi bezeichnete das ganze dann als langweilig. Mit einem fragenden Blick wandte Shindou sich zu Yoshi um. "Ein schweres Schicksal? Denkst du? Also ich muss sagen..." Kurz kratzte er sich mit einem nachdenklichen Gesicht am Kinn, bis er dann wieder freudestrahlend weitersprach: "Ich fände das absolut super!" Shindou war sich der anstrengenden Seite dieser Tätigkeiten eher weniger bewusst. Er schätzte sie als super starke Trainer ein, die zwar einen super Job taten, aber nicht wirklich schwer zu arbeiten hatten. Mehr oder weniger konnte man sagen, dass er in seinem gnadenlosen Optimismus nur die positiven Seiten daran sehen konnte.

Nun war Shindou doch ein kurzes Weilchen geistig nicht da, als er sich den Kopf über diese ganzen ihm noch unbekannten Sitten zerbrach. Wieso war das diesen ganzen Leuten auch so furchtbar wichtig? Und wer hatte das ganze überhaupt erfunden? Konnte man etwa nicht einfach mal essen, ohne sich ständig den Kopf darüber zerbrechen zu müssen, ob man denn dabei jetzt auch ja alles richtig machte? Geistig wieder genauso anwesend wie körperlich bekam er gerade noch so die Bestellungen der anderen mit. Während Victoria sich ebenfalls ein Wasser bestellte und Shindou erleichtert aufatmete, weil er bei seiner Getränkewahl offenbar schon einmal einem Fettnäpfchen ausweichen konnte, bestellte Saku sowohl im selbst als auch Yoshi ein Bier. Hm, gehörte vielleicht sogar das eher zum guten Ton? Shindou konnte sich absolut kein Bild davon machen, weil er weder wusste, ob Victoria davon viel Ahnung hatte, noch, ob es bei den anderen beiden der Fall war. Jedenfalls war er wirklich total dankbar dafür, dass Victoria ihm die grundlegenden Dinge erklärte, die er wissen musste. So herrschte zumindest mal ein klein wenig Klarheit in diesem ganzen Sumpf aus Sitten der gehobeneren Gesellschaft, in dem Shindou sich nicht ansatzweise zurechtfinden konnte. Dieser sanfte Tonfall zeigte wohl auch, dass es wohl eher kein großes Problem war, das Shindou über derlei Dinge nicht Bescheid wusste. "Okay, ich glaube, dass ich das schon hinbekomme, so schwer ist das ja nicht. Danke!", antwortete er grinsend. Auch die Aufmunterungen von Saku und Yoshi wusste er wirklich zu schätzen. Immerhin war Shindou nicht alleine ahnungslos, wie es aussah. Nur offenbar war es Victoria, notfalls konnte man sich ja dann an die nette Dame wenden, ehe man sich komplett in der Öffentlichkeit blamierte. Sicherlich half sie einem da gerne aus. Hach ja, insgesamt war Shindou da wirklich auf drei richtig umgängliche Menschen getroffen, wie es aussah. Mit solchen saß man doch am liebsten gemeinsam in einem Restaurant (und blamierte sich).

Durchaus interessant war es auch, Yoshis Antwort auf die Frage zu hören, wie lange er denn schon Trainer war. Die Frage, die Saku da stellte, brannte Shindou sozusagen auch unter den Nägeln. Oha, Yoshi war also auch aus Einall, aber eine Zeit lang in Johto? Interessant, da erging es ihm ja nicht anders als Shindou. Außerdem... Respekt, schon 11 Jahre, da hatte er auf seiner Reise sicherlich schon vieles mitgemacht! "Oh, in Johto warst du also? Und bist insgesamt schon 11 Jahre unterwegs? Respekt! Dann hast du sicherlich total viele Erfahrungen gemacht! Ich war auch eine Zeit lang in Johto, komme aber auch aus Einall.", meinte Shindou dann grinsend. Schön, wenn man Gemeinsamkeiten zwischen sich und neuen Bekanntschaften finden konnte.

Als dann der Kellner schlussendlich kam, um die Bestellungen aufzunehmen, hatte Shindou natürlich noch immer keinen Blick in die Karte geworfen. Dann sollte er es aber doch jetzt so langsam tun. Er warf nun kurz einen Blick in die Karte und hielt diese dabei vor sein Gesicht, bis er dann nach einer Weile die Entscheidung traf, dass die Pasta ziemlich gut klang. Shindou liebte sie einfach und hier hatten sie sie! Mal ungeachtet vom Preis, es war jedes Mal unfassbar gut. Fast so gut wie der Hackbraten seiner Mutter. "Die Pasta hört sich toll an!", meinte Shindou dann schließlich. Und um kultiviert zu klingen, griff er einen Begriff auf, den er irgendwie schon mal von seiner Mutter im Zusammenhang mit Spaghetti gehört hatte. "Und al dente sollen sie sein, bitte." Dabei grinste er breit, während der Kellner nur etwas zweifelnd nickte. Bestimmt machte dieses Wissen um die Fachbegriffe einen super Eindruck! Er staunte aber wiederum nicht schlecht darüber, dass Yoshi wirklich die gesamte Karte bestellte. In solch einem Restaurant war es für einen Menschen mit durchschnittlichem Verdienst doch sicherlich nicht sonderlich erschwinglich, einfach alles zu bestellen. Aber gut, Shindou ließ es mal unkommentiert, war ja nicht seine Sache, wenn Yoshi nicht so schnell satt zu kriegen war.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Fr Sep 25, 2015 1:13 pm

Der junge Mann namens Shindou hatte sich tatsächlich dieses Ziel gesetzt? Als sie den Ausdruck 'harte Arbeit' hörte, musste Victoria aufgeregt grinsen und faltete ihre Hände. Solch ein Ehrgeiz! Sie war ganz aus dem Häuschen, wenn sie Leute mit so hohen Ambitionen traf. Immerhin erkannte sie sich in solchen Situationen selbst wieder. Sie schien den großen Mann mit seiner leisen Stimme vollkommen zu überhören... Oder zumindest schien sie seine Aussage gekonnt zu übergehen und richtete sich ganz an den Blauhaarigen. "Korrekt, Shindou. Lass dich von Anderen bloß nicht von deinem Weg abringen. Mir haben sie gesagt, dass eine 'verwöhnte Prinzessin' wie Ich niemals eine Rangerin werden könnte. Und jetzt sieh mich an!" Sie nickte eifrig und hob ihren Finger an, während sie den jungen Trainer aufgeregt anstarrte. "Mit Fleiß und unerbittlicher Hingabe wirst du deine Fähigkeiten und  Talente ausbauen, um so deinen Zielen stets ein kleines Stück näher zu kommen! Das Gleiche gilt natürlich auch für dein Riolu. Mit deiner Einstellung könnten du und deine Pokemon ganz sicher zu den ganz großen Stars am weiten Trainerhimmel werden! Zum Trainerhimmel.“  Die junge Rangerin breitete ihren Arm dem Himmel empor aus, damit er sich den Trainerhimmel bildlich vorstellen konnte... Sie war manchmal etwas theatralisch.

Schließlich durfte sie auch den Namen der beiden anderen Männer erfahren, die sie in das „Serpi's Royal“ begleitete... Der Dunkelhaarige mit dem Stirnband wirkte abweisend, als er seinen Namen schlussendlich verriet. Er sah sie dabei nicht einmal richtig an. Victoria runzelte leicht ihre Stirn, entgegnete aber mit einem höflichen „Freut mich sehr.“ Ob er wohl einfach etwas scheu war? Vielleicht wollte er sie nicht dabei haben.
Der Kellner würde gleich wieder zurück kommen, um die Bestellungen für das Essen aufzunehmen. Victoria ließ ihren Blick nochmal über die Karte schweifen, und hatte ihre Wahl recht schnell getroffen. "Lieber nicht. Bei den Portionen hier müsste ich ja dann dreimal die Karte bestellen..." hörte sie ihn antworten, woraufhin Victoria aufblickte. Sie schmunzelte, als Yoshi diesen kleinen Scherz machte. Zumindest dachte die junge Frau, dass er nur witzelte... “Ja, das stimmt auch wieder.  Sie haben wohl einen gesunden Appetit, wie?“ entgegnete sie. Das fand sie an anderen Leuten durchaus sympathisch.

Die Bedienung kam mit den Getränken an den Tisch der Gruppe zurück und notierte sich weitere Bestellungen. „Ich hätte gerne die gegarten Teigtaschen mit der Kürbis und Spinat-Füllung, die mit der Pilz-Soße serviert werden. Ich würde herzlichst darum bitten, die Soße nicht zu übersalzen und mit einer getrennten Schale inklusive Schöpfkelle zu servieren. Als Beilage hätte Ich dann die Bratkartoffeln, nicht allzu braun, aber mit einer möglichst weichen Konsistenz. Dankeschön, guter Mann!“ ratterte sie im freundlichen Ton herunter und drückte dem Kellner die Speisekarte in die Hand.
Victorias Blick war dem des Kellners sehr ähnlich, als sie die Bestellung von Yoshi mitbekam. Sie sah Ihn zunächst etwas ungläubig an, und hob ihre dünnen Augenbrauen. Die ganze Karte? Nicht nur, dass dies ziemlich teuer war... Er bestellte die ganze Karte?! Doch dann fiel es Victoria wie die Schuppen von den Augen und ihre Gesichtszüge entspannten sich wieder, als sie ihre Schultern erschlaffen ließ. Natürlich. Er machte wieder einen Scherz! Victoria begann, zu prusten und hob sich ihre Hand leicht vor den Mund. „Ohohohoho! Fast hätten Sie mich und den Kellner aber erwischt! Auf den ersten Blick hätte Ich ihnen so einen Sinn für Humor gar nicht zugeschrieben, Yoshi!“ Sie wandte sich lachend an Shindou. „Hast du das gehört? 'Die Karte'!“ Victoria sah wieder zu dem Mann, den sie als Scherzbold vermutete, und wischte sich eine Lachträne weg. „Nun rücken sie aber schon mit ihrer wirklichen Bestellung heraus. Bevor der gute Kellner hier Wurzeln schlägt.“
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam So Okt 11, 2015 11:08 pm

Saku & Yoshi & Shindou & Victoria
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

Verwöhnte Prinzessin. Inwiefern es zutraf wusste Saku natürlich nicht. Jedenfalls schien Victoria ihr Ziel ja erreicht zu haben. Shindou würde es wohl ebenfalls erreichen können, wenn er sich nur genügend anstrengte. Auch, wenn Yoshi ihm das wohl auszureden versuchte. Ob der Unlicht-Trainer wohl schlechte Erfahrungen gemacht hatte? Vielleicht zerstörte er auch einfach nur gerne Träume, weil er seine Ziele selbst nicht erreichen konnte. Freundlich war was anderes, aber letzten Endes musste doch jeder selbst wissen, was er aus seinem Leben machte. Wenn Yoshi der Opa werden wollte, der Kinder wütend von seinem Rasen jagte und sie beschimpfte, sollte er es ruhig tun. Schön war es aber mit Sicherheit nicht. Zumindest konnte Saku sich einen angenehmeren Lebensabend vorstellen. Besser war es doch das Jetzt zu genießen, so lange man konnte.
Als Yoshi von seiner Reise als Trainer erzählte, musste Saku doch tatsächlich aufhorchen, als der Trainer meinte, er habe geglaubt Johto sei sicherer. »Sicherer?«, wiederholte er etwas verwundert und entgegnete dem Schwarzhaarigen mit einem verwunderten Blick, ehe er doch wieder zu einem Lächeln umschwank. Was auch immer Yoshi gemeint hatte, er wollte sicherlich keine großen Reden schwingen und Dinge erklären, die nicht erklärt werden mussten. Auch Saku konnte zwar nicht abstreiten, dass es ihn neugierig machte, aber er hatte nicht vor nachzuhaken. Sollte er erzählen, wenn er erzählen wollte und sich nicht zu irgendetwas gezwungen sehen. Neugier war doch der Katze Tod. Interessant zu wissen war es allerdings schon, dass Yoshi in Johto gewesen war. Shindou genauso, wie er ihnen mitteilte. »Johto, huh?« Wie diese Region wohl war? In anderen Regionen war der Ranger schließlich noch nie. Allerdings hatte ihn auch noch nie das Fernweh gepackt.

»Ich kann leider nicht behaupten, viel herumgekommen zu sein.«, antwortete er schließlich auf Yoshis Frage. »Ich war schon immer in Einall. Hab vor 12 Jahren meine Rangerausbildung im Weißen Wald abgeschlossen und war seitdem in Einall als Ranger unterwegs.« In gewisser Weise war Saku aber wohl trotzdem herumgekommen. In Einall jedenfalls. Das war immerhin auch nicht zu verachten. Wenigstens konnte er behaupten, Einall gut genug zu kennen. Vielleicht nicht jedes Fleckchen, aber er kannte die Region gut genug, um sich problemlos zurechtzufinden. »Allerdings habe ich auch nie den Drang verspürt, in eine andere Region zu reisen.« Nicht zuletzt wohl, weil es dafür keinen Grund gegeben hatte. Er hatte sich stets in Einall wohl gefühlt. Genau wie Ilona. Vielleicht auch wegen ihr. »Trotzdem: Wie ist Johto denn so?« Fragen durfte man ja noch!
Als schließlich der Kellner kam, um die Bestellungen aufzunehmen, wusste der Ranger noch immer nicht, was genau er eigentlich essen wollte. Schuld waren zum Teil wohl die Preise. Immerhin hatte er nicht vor, sich irgendetwas Teures zu bestellen und Yoshi zahlen zu lassen. Das tat er fremden Geldbeuteln nur ungern an. Für Shindou durfte es die Pasta sein, für Victoria irgendeinen Firlefanz und für Yoshi... die Karte?! Im ersten Moment glaubte Saku ja, sich verhört zu haben. Nach einem Witz hatte das Ganze jedenfalls nicht geklungen, auch wenn die junge Frau es als solchen abtat. Yoshi hatte auf ihn nicht gerade den Eindruck gemacht, gerne zu scherzen. Meinte er... es also ernst? Ein weiterer Grund sich etwas möglichst billiges von der Karte auszusuchen... Möglichst billig. »Ich nehm die Brokkolicremesuppe.« Das musste neben der "die Karte"-Bestellung wohl armselig wirken, nach Späßen war Saku aber gerade wirklich nicht zumute, war er doch der festen Überzeugung, dass dieser Kerl wirklich so viel essen wollte. Würde der Ranger eben später noch etwas richtiges essen und sich vorerst mit einer billigen Suppe zufrieden geben, die seinetwegen auch zu irgendwelchen Tütensuppen zählen durfte, sofern sie nur billig war.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Yoshiam Mo Okt 12, 2015 12:49 am

# 19
with Saku, Shindou & Victoria

Und der Smalltalk ging in die nächste Runde. So ganz ignorieren tat Yoshi die beiden ja nicht, konnte er immerhin noch einiges von ihnen live lernen.
Wegen seiner Bemerkung zur Liga wurde er jedoch auch wieder ins Gespräch verwickelt, wo ihm Shindou übermitteln wollte, dass er sich diesen Beruf absolut super vorstellen würde. Hey, wenigstens mal einer, dem man die Begeisterung zumindest abnehmen konnte! "Absolut super? - Interessant." Nun stützte er seinen Kopf mit der rechten Hand ab und musterte Shindou.
"Wie stellst du es dir denn eigentlich vor?" Er klang wahrlich interessiert, eine Seltenheit bei ihm. Aber im Grunde wollte er wirklich wissen, wie ein leidenschaftlicher Trainer sich das Ganze denn überhaupt vorstellte, wenn er dermassen davon schwärmte.
Victoria philosophierte dann sogar schon mit dem Trainerhimmel darüber und es schien, als hätte sie beinahe unendlich Luft zur Verfügung. Yoshi hatte nur noch mehr den Eindruck, dass sie wohl wahrlich angetan von Shindou war, so wie sie da herumschwärmte.  Sie verdeutlichte den Trainerhimmel sogar und Yoshi fragte sich eher, ob der nicht langsam überfüllt war.

Nach der Vorstellungsrunde wollte Victoria von ihm noch wissen, ob er denn einen gesunden Appetit hätte. Irgendwie fand er die Frage etwas seltsam, wusste sie das denn nicht schon anhand seiner Bemerkung? Egal. Würde er ihr das halt geduldig nochmals bestätigen. "Exakt. Mein Nachtara ist aber noch schlimmer."
Shindou bedankte sich anschliessend auch noch für die Aufmunterungen, natürlich grinsend, wie denn auch sonst? Es verwunderte Yoshi schon gar nicht mehr.

Nachdem er Sakus Frage beantwortete, wie lange er denn schon auf Reisen war, erzählte Shindou von sich aus, dass er ebenfalls aus Einall stammte, jedoch in Jot unterwegs war. Interessante Parallelen, wie Yoshi fand. Saku hingegen hakte nach, was das "Sicherer" anbelangte. "Im Bezug auf Kriminalität", kam es schliesslich von dem Schwarzhaarigen zurück,  noch nicht allzu sehr in die Details gehend. So sehr er seine momentane Gesellschaft auch leiden konnte, man konnte nie sicher sein, ob nicht auch einer von ihnen in derartige Machenschaften verwickelt war. Sowas galt es einfach mit der Zeit herauszufinden.  "Ein Wettbewerb vor zwei Jahren war ein Desaster, eventuell hast du das mitbekommen, Shindou." Nein, er musste davon Wind bekommen haben! Solche Wettbewerbe wurden doch auch fast in der ganzen Region im TV ausgestrahlt. "Ich weiss nicht, ob hier überhaupt darüber berichtet wurde, aber die Vorstellungen wurden mittendrin von einer größeren Gruppe Spinner gesprengt.", fügte er noch als Erklärung in einem ziemlich gleichgültigen Ton an. Yoshi sprach ziemlich sachlich darüber, wenn man von der Bezeichnung der Verbrecher absah. In Yoshis Augen waren es aber wirklich Spinner, da die meisten gerade deswegen schliesslich danach geschnappt werden konnten. Immerhin lieferten sie der Polizei auch wertvolle Hinweise! Sowas passierte wohl, wenn man sich zu gross aus dem Fenster hinauslehnte. Trotzdem konnte er natürlich nur Informationen darüber sammeln, wenn er selbst auch welche preisgab. Das war auch sein einziger Grund, warum er größere Reden schwang. Immerhin war Yoshi sonst eher weniger der Erzaehlmensch.

Saku erzählte ihm schließlich auf seine Frage hin, wie er denn herumgekommen war. Ranger schlossen also ihre Ausbildung im Weissen Walt ab, wie Yoshi schlussfolgerte. Ein interessanter Fakt, wenn er sich so überlegte, dass er damals nicht allzu weit davon entfernt aufgewacht war. "Koennte ich deine Nummer haben?" Die Frage war etwas unpassend und direkt, wenn man den Kontext betrachtete. Aber für Yoshi selbst erschien es logisch: Saku kannte sich wahrscheinlich sehr gut in Einall aus, also hätte er damit einen Kontakt, auf den er sich jederzeit bei Orientierungsschwierigkeiten verlassen könnte! Nicht, dass er direkt ständig seine Hilfe in Anspruch nehmen würde, aber so eine Absicherung zur Not war doch praktisch. Ausserdem hatte der Ranger sein Leben gerettet und war ihm sympathisch. Sprach also in Yoshis Augen wirklich nichts dafür, auch wenn er selbst die Nummer wohl gar nie verwenden würde.
Schliesslich wollte er auch noch in Erfahrung bringen, wie Johto war. "Eine schöne Region, jedoch weniger modern als Einall, wenn du mich fragst." Puh... Man könnte hierbei ja einen ellenlangen Vortrag halten, dabei wusste Yoshi nicht einmal so genau, was Saku denn über Johto überhaupt wissen wollte. die Menschen, das Klima, Umgebung, Städte, Gesamteindruck?

Schliesslich sah es noch so aus, als müsste sich Yoshi sein Essen hart erkämpfen. Seine Bestellung wurde nämlich nicht nur vom Kellner ungläubig aufgenommen, sondern auch von Victoria als Scherz abgetan, was den Schwarzhaarigen etwas ratlos stimmte. "Das war mein Ernst...", sprach er schliesslich und da er solche Situationen bereits gewohnt war, wirkte er auch keinesfalls verunsichert dabei. Diese Restaurants waren einfach ein Problem, mit dem er sich immer wieder herumschlagen musste! "Und noch ein Bier für uns beide", musste schliesslich noch ergänzt werden, während er auch noch auf Saku verwies, der genauso wie Yoshi sein Getränk gerade erst bekommen hatte. Yoshi tat dies jedoch nicht aus einem Racheakt heraus, sondern weil er vermutete, dass es sich so gehörte, wenn zwei Bekannte bereits so mit dem Bestellen begannen. Immerhin hatte er es in diesen noblen Restaurants bisher noch nicht erlebt, dass jemand ein Bier orderte, war also eine neue Situation für ihn.
Yoshi, der vor Hunger endlich was zu sich nehmen musste, trank das Bier auf Ex, ehe er sich stumm erhob und ohne weitere Erklärungen zur Toilette spazierte. Konnten sich die anderen ja schliesslich denken, was er da vorhatte! Liebe den Toiletten. Nach dem Toilettengang wollte er sich auch noch ans Händewaschen machen, als... ausgerechnet in einem derart pseudonoblen Laden das Waschbecken einen Defekt ausweisen musste und direkt auf seinen Schoss spritzte! Etwas ungläubig über die Situation blickte er einige Sekunden lang hinunter, ehe er das Waschbecken kurz mit verfinsterter Miene fixierte und auf das Händewaschen getrost verzichtete. Waren ja nun andere Probleme auf dem Tagesplan!
Im Moment fragte er sich, wie lange es wohl so dauern würde, bis das Malheur trocken war. Zu lange. Wahrscheinlich. Das würde auch keinen guten Eindruck machen. So beschloss er schließlich, einfach mit den Händen in den Hosentaschen vergraben wieder hinaufzuspazieren, damit auch ja nicht der Fokus darauf gelenkt wurde und es den anderen - hoffentlich - nicht auffallen würde. Püh, reines Wunschdenken. Der "Fleck" war selbst aus 10 Meter Entfernung schön sichtbar! Eines musste man dem Waschbecken ja lassen: Treffsicher war es. So begab er sich mit gefühlt 1000 Blicken auf seinem Rücken wieder zurück an den Tisch und setzte sich wortlos hin, als wäre alles vollkommen normal.

__________________________


avatar
Blumenverkäufer
Trainer

Pokémon-Team :

Schwarze Stadt:
Box [Event]:
Punkte : 255
Multiaccounts : Arima & Silvana
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Mi Okt 14, 2015 11:17 pm

Das alles, was Victoria zu Shindou sagte... Es klang einfach wunderbar! Es waren wirklich richtig aufbauende Worte, die den blauhaarigen Jungen gleich umso mehr dazu motivierten, Champ werden zu wollen. Diese Frau war ihm wirklich gleich auf Anhieb sympathisch. Verwöhnte Prinzessin? Was für ein Quatsch. Wer kam denn auf solche Ideen? Eine verwöhnte Prinzessin war Shindou nicht von der ersten Begegnung an gleich so sympathisch. Seine Augen glänzten regelrecht, als er ihr dabei zuhörte, wie sie ihm erzählte von dem Trainerhimmel und wie sein Riolu und er Stars werden könnten. Stars? Nein, nicht nötig. Wirklich nicht. Aber Trainerhimmel, das hörte sich toll an. Gebannt hörte er ihr zu und konnte nicht anders als zu lächeln, während er das tat."Trainerhimmel? Das hört sich toll an...", murmelte der Junge, während er mit seinem Blick ihren Armen folgte, die das Bild zu verdeutlichen versuchten. Dann fixierte er die junge Dame wieder mit seinem Blick. "Aber danke für die netten Worte, ich werde mich anstrengen, hehe...", meinte Shindou, während seine Wangen tatsächlich einen leichten Rotton annahmen und der Junge sich etwas verlegen am Hinterkopf kratzte. Es war ja wirklich nett von ihr...
Yoshi fragte sich, was sich Shindou unter dem Arenaleiterdasein vorstellte? Hm, gute Frage. Seine Vorstellung davon mochte vielleicht nicht die ganze Wahrheit sein, aber... Er gab sie für Yoshi gern wieder. "Das ist doch ganz bestimmt toll! Diese ganzen heißblütigen Trainer, die zu mir in die Arena stürmen würden... Ich hätte richtig viele Kämpfe! Das wäre doch super! Und ich würde so viel lernen, anderen Trainern so viel beibringen können und würde viele neue Leute kennenlernen! Für mich ist alles an diesem Job einfach klasse!", entgegnete der Junge grinsend. Die Verantwortungen, die er da übernehmen musste, waren ihm nicht einmal wirklich bewusst. So ein fleißiger Zeitgenosse, wie Shindou war, würde er sowieso auch alle Pflichten, denen er in dem Fall nachzugehen hatte, sofort hinnehmen.
Ja, zu der Diskussion über die Sicherheit, die die Johto-Region gewährleistete, hatte Shindou auch so manches beizusteuern. Er selbst war ja immerhin bei dem Vorfall vor zwei Jahren dabei. Oh, dieser Alistair... Würde er den heute noch einmal wiedersehen, den würde er sich kaufen...! (Ironischerweise wusste Shindou zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass er in nicht allzu ferner Zukunft wieder auf diesen Brillenträger treffen und herausfinden würde, dass er jetzt einem gewöhnlichen Bürojob nachging.) Yoshi erklärte den Aspekt mit der geringeren Kriminalität in dem darauffolgenden Satz auch etwas genauer und erwähnte die Ereignisse des Wettbewerbs am See des Zorns. "Ich war dabei...", meinte der Junge plötzlich mit einem komplett kalten Gesichtsausdruck, was man sonst von dem Jungen so gut wie nie zu sehen bekam, als Yoshi ihn auf den Wettbewerb ansprach. Nein, das war definitiv mehr als das Mitverfolgen über die Fernsehübertragung. Komischerweise wurde das Kamerateam offensichtlich nicht als Geisel genommen... "Ich erinnere mich an den Mist noch, als wäre es gestern gewesen. Ungern denke ich daran zurück.", setzte der Blauhaarige darauf fort. Sein Blick war noch immer eiskalt und seine Stimme sehr gelassen. So etwas erlebte man bei Shindou wirklich nicht alle Tage. Er verabscheute Verbrecher wirklich durch und durch. Der Blick des Trainers schweifte noch einmal durch die Runde, ehe er sich wieder der Karte widmete. Am weiteren Gespräch über die Johto-Region beteiligte er sich nicht mehr, sein Blick veränderte sich jedoch von eiskalt wieder zu neutral.
Schließlich wurden dann die Bestellungen aufgenommen und offensichtlich hatten die anderen Leute mehr Probleme als Shindou mit dem Wunsch, den Yoshi äußerte. War es denn wirklich so eine außergewöhnliche Bestellung, dass man da so eine große Nummer daraus machen musste? Der Kerl sah aus als wüsste er was er tat und klein waren die Portionen in diesem Restaurant durchaus, also war die Bestellung nicht völlig ungerechtfertigt. Yoshi verdeutlichte noch einmal, dass es sein Ernst war, hoffentlich würde es jetzt auch dabei bleiben und der Kellner sich langsam daran machen, die Bestellung weiterzugeben, denn allmählich bekam Shindou echt Hunger...
Er staunte jedoch ganz und gar nicht schlecht, als Yoshi sein Bier auf ex trank und dann ein neues orderte und auf die Toilette verschwand. Der Blick des Jungen wanderte kurz zu Saku und Victoria. Er wollte sehen, ob die beiden das gleiche Verhalten an den Tag legten wie Yoshi. Wenn ja, wäre es wohl in jedem Fall das Verhalten, das Shindou zu imitieren hatte. Wer weiß, vielleicht gehörte es ja irgendwie zum guten Ton, sein Glas mit einem Mal zu leeren? Besonders galt der Blick des Blauhaarigen Victoria, da diese wahrscheinlich noch am ehesten davon Ahnung hatte, wie man sich in einem noblen Restaurant zu verhalten hatte. Nun, im Mimik lesen mit Personen, die Shindou erst seit kurzem kannte, sah der Junge eh nicht allzu viel Sinn, also nahm er einfach kurzerhand sein Glas, hob es an und trank auch gnadenlos sein Wasser auf ex. Dabei ahmte er den Miesepeter, der soeben auf die Toilette verschwunden war, auch ein wenig nach, wenn auch unbewusst. Mit einem deutlich hörbaren Ächzen stellte Shindou das Glas mit einem lauten Geräusch wieder auf den Tisch. Jetzt auf die Toilette? Nun, das gehörte wohl nicht unbedingt zum guten Ton, das war wohl eher ein persönliches Bedürfnis Yoshis.
Apropos persönliche Bedürfnisse... Kaum war der Herr verschwunden, kam er auch mit nasser Hose wieder zurück. Hatte er die Toilette etwa nicht rechtzeitig erreicht? Der arme... Er wollte den Kerl jetzt aber auch nicht in aller Öffentlichkeit blamieren, das wäre doch gemein. Auch ein Lachen verkniff der Junge sich. Stattdessen sah er Yoshi nur voller Mitleid an, da er gerade versuchte, sich in dessen missliche Lage zu versetzen. Nein, darüber lachte er jetzt definitiv nicht. "Brauchst du... Taschentücher oder dergleichen?", fragte der Junge stattdessen nur, den Miesepeter noch immer mit dem besorgten Blick fokussierend.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Mi Nov 11, 2015 4:55 pm

Nette Worte? Victoria blinzelte etwas verwirrt und sah Shindou an, der sich mit geröteten Wangen bei ihr bedankte. "Oh, klar... Kein Problem." antwortete sie und zog ihre Schultern hoch. Sie hatte nicht mal die Absicht gehabt, nett zu sein... Sie vergaß sich nur gerne mal selbst, wenn sie Begeisterung spürte. Die junge Rangerin trank einen Schluck aus ihrem Glas Wasser, während sie etwas zurückhaltend dem Gespräch am Tisch lauschte. Sie selbst war noch nie in Jotho gewesen; Im Allgemeinen hatte sie Einall in ihrem Leben nur selten verlassen. Ihre Eltern besaßen zwar ein Sommerhaus an der Küste von Graphitport-City, doch in ihrer Familie war nur selten Zeit für gemeinsame Urlaube. Es war nur ein weiteres Status-Symbol. Doch plötzlich wechselte das Gespräch auf ein etwas ernsteres Thema. Wahnsinnige hatten einen Wettbewerb in Jotho überwältigt?  „Seltsam. Ich frage  mich, welches Ziel sie damit verfolgten haben? Das scheint auf den ersten Blick keinen Sinn zu machen...“ Vielleicht Medien-Interesse? Aber Yoshi meinte, dass sie 'Spinner' waren... Vielleicht hatten sie mit dem Überfall des Wettbewerbs auch überhaupt keine rationalen Ziele gehabt. Sie warf Shindou einen etwas starren Blick zu, als er meinte, er hätte persönliche Erfahrungen mit dem Vorfall gehabt.  „Du warst dabei? Dir ist aber hoffentlich Nichts passiert, oder?“ fragte Victoria, bevor ihr der kalte Ton in seiner Stimme auffiel. Er sagte auch, dass er sich nicht gerne daran zurück erinnerte. Sie war Niemand, der gerne in unangenehmen Erinnerungen herumstocherte und sie neu aufleben ließ. Daher ließ sie ihren Blick auf den Tisch zucken und faltete ihre Hände im Schoß zusammen.  „Entschuldige, du musst nicht darauf antworten...“ Sie empfand die Stimmung am Tisch für einen Moment etwas angespannt. Vor allem, als der Schwarzhaarige versicherte, keinen Scherz mit seiner Bestellung gemacht zu haben. Ihr Lächeln erstarb, und sie nickte. War sie mit ihrem Missverständnis zu weit gegangen? Er sah nicht amüsiert aus...  „Oh... Natürlich, haha. Das war nur... Damit wollte Ich nicht... Ich meine, sie können natürlich so viel essen, wie sie wollen, das geht mich ja auch absolut gar Nichts an. “ Um ihre Hände zu beschäftigen, begann sie, die Serviette auf ihrem Teller aufzufalten. Das hatte die Rangerin sowieso schon die ganze Zeit gestört, weil sie von dem Restaurant-Personal nicht richtig gefaltet worden waren. Zumindest empfand Victoria das so. Als Yoshi wortlos aufstand, herrschte für einen Moment Stille am Tisch. Victoria ließ ihren Blick zu der Serviette von Saku schweifen, als sie ihre Eigene wieder ordentlicher zusammengefaltet hatte. Ihr linkes Auge zuckte ein wenig. Sie sah zu dem Stirnband-Träger auf und lächelte.  „Dürfte Ich vielleicht? Das ist mir schon die ganze Zeit ein Dorn im Auge. meinte sie und zeigte mit ihrem Finger auf sein Tischtuch.
"Brauchst du... Taschentücher oder dergleichen?"
Victoria war so mit der 'Restauration' des Tisches beschäftigt, dass sie gar nicht bemerkte, wie er stille Mann wieder aus dem Bad kam. Wie bei den meisten Leuten im Restaurant, wanderte Ihr Blick zu seiner Hose... Sie zog ihre Augenbrauen in die Höhe. Das sah nach einem kleinen Unfall aus. Victoria legte sich ihre Hand auf das Gesicht, und stieß ein leises Seufzen aus. Diese Runde hier war wohl... die 'interessanteste' Tischgesellschaft, die sie bisher hatte.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Di Dez 01, 2015 9:22 pm

Saku & Yoshi & Shindou & Victoria
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

Kriminalität. Nein, die gab es nun wirklich überall. Wie konnte man überhaupt denken, in irgendeiner Region sicherer zu sein? Der Ranger wollte sich gar nicht erst ausmalen, wie der hiesige Schwarzmarkt aussah. Erschreckend war lediglich, dass Shindou und Yoshi wohl beide Bekanntschaft mit diesen "Spinnern" gemacht hatten. Immerhin waren sie am Leben. Das war etwas Gutes und so etwas erlebte man schließlich nicht alle Tage. Nein, selbst, wenn man versuchte es sich schön zu reden blieb es doch unschön, erschreckend, grausam. Nichts, was man erlebt haben musste und so, wie Shindou klang auch nichts, was man jemandem bereitwillig wünschte. Für einen Moment schloss der Schwarzhaarige die Augen, während er die Stimme erhob.
"Was einen nicht umbringt, macht einen nur stärker." Eine wahnsinnig dumme Aussage wie er selbst fand und sicherlich keine Worte die man hören wollte, wenn man durch die Hölle gegangen war. Und trotzdem, fand Saku, war etwas Wahres dran. Es war nur nicht sonderlich erbauend, weshalb er die Augen noch für einen Moment geschlossen behielt. Er wollte nicht, dass man seinem Blick irgendetwas ablas. Urplötzlich kehrte das altbekannte Lächeln zurück, bevor er die Augen wieder öffnete und mit einem knappen "Aber was weiß ich schon." hakte er das Thema auch schon wieder ab.

Lange blieb der Überfall ohnehin nicht das Thema, fragte der Unlicht-Trainer doch überraschend nach der Nummer des Rangers. Im ersten Moment sah er den Trainer zweifelnd an. So wie er Yoshi kennengelernt hatte, war es wohl anders gemeint, als es sich anhörte. "Tut mir leid. Ich steh' nicht auf Männer." scherzte er, wohlwissend, dass es doch eigentlich gar nicht so gemeint war. Yoshi war schon ein komischer Kauz, aber das machte ihn irgendwie auch sympathisch und interessant. "Will sagen, ja, wenn du sie nicht einfach weiterreichst." Nicht, dass er noch zwielichtige Anrufe von irgendwelchen Fremden bekam, weil Yoshi eine Neigung dazu hatte, fremden Leuten fremde Nummern aufzudrücken. Eine höchst eigenartige Vorstellung.
Zu Johto hatte der Unlicht-Trainer dann auch nicht mehr viel zu sagen. Mit "schön" und "weniger modern" ließ sich nun einmal nicht viel anfangen. Vielleicht war eine Reise nach Johto ja etwas, dass er auf seinen Plan für die Zukunft schreiben könnte - würde er überhaupt einen schreiben. Urlaub in Johto klang aber tatsächlich nicht schlecht. Nur an der Umsetzung würde es mit Sicherheit hapern. Die aktuell wichtigere Aufgabe war es wohl, Yoshi zu begreifen. Bestellte er doch glatt nochmal Bier für beide und trank sein erstes Glas auf Ex, ehe er wortlos abdampfte. Tatsächlich warf der Schwarzhaarige dem Trainer lediglich einen verwirrten Blick hinterher. Nein, dieser Kerl war wahrlich ein Rätsel. Ein großes, unbegreifliches Rätsel.

"So macht gemeinsam trinken doch keinen Spaß.", seufzte er geschlagen. Das Bier auf Ex zu trinken kam gar nicht in Frage. Er nahm lediglich einen Schluck, ehe er das Glas wieder abstellte. Vielleicht war es eine gute Idee den Unlicht-Trainer noch einmal zu belehren, letztendlich aber wollte der Ranger sich sicherlich nicht wie ein strenger Lehrer aufführen. Die hatte er selbst schließlich auch nie besonders leiden können. Wo blieb denn auch der Spaß bei der Sache? Das fragte der Ranger sich jedoch auch, als Victoria auf die Serviette deutete. Ein Dorn im Auge? War die Serviette komisch gefaltet oder dergleichen? Nicht, dass es wichtig war. Für Saku jedenfalls nicht. Für ihn waren Servietten aber auch keine Dekoartikel. "Es ist nur eine Serviette... Mir egal.", antwortete er ein wenig kühl und versuchte sich einen Reim aus dieser Bitte zu machen. Nicht lange jedoch.
Als Shindou fragte, ob Yoshi Taschentücher gebrauchen könnte, wurde schließlich auch der Ranger auf den Pechvogel aufmerksam. Anders als Shindou hatte Saku aber keinerlei Skrupel darüber zu lachen - und das ließ er sich auch nicht nehmen. Eigentlich zweifelte der Schwarzhaarige ja daran, dass einem erwachsenen Mann noch solche Missgeschicke passierten, das machte es aber nicht weniger komisch, denn es sah doch ziemlich eindeutig aus. Von dem beherzten Lachen des Rangers blieb Yoshi einfach nicht verschont.

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Yoshiam Sa Dez 26, 2015 11:32 pm

# 20
with Saku, Shindou & Victoria

Und da gingen sie in die nächste Runde, dieser Shindou und Victoria. Irgendwie war es ganz erfrischend, die beiden zu beobachten, fand Yoshi. Der leidenschaftliche Trainer errötete sogar leicht, was dem Schwarzhaarigen natürlich nicht entging, da er ja gerade nicht wirklich beschäftigt war. Irgendwie amüsierte ihn dies ja auch, so hätte er vor ein paar Jahren nicht einmal den Hauch einer Ahnung besessen, was hier abging. Nun jedoch hob er lediglich kurz die Augenbraue an und wollte sich kurz seinem Viso-Caster widmen, als Shindou ihm antwortete. Und ausführlich noch dazu. Vor seinem geistigen Auge spielten sich gänzlich andere Arenakämpfe ab, keiner davon entsprach auch nur ansatzweise Shindous Beschreibung. Seine Reaktion erfolgte eher simpel und eventuell auch mit trockener Gestik, er tippte kurz an der kleinen, praktischen Uhr herum und zeigte dem leidenschaftlichen Kerl eine Nummer: "Die Nummer eines Arenaleiters mit jahrelanger Erfahrung - du hast die Nummer nicht von mir. Er kann dir die heissblütigen Trainer besser schildern als ich." Ja, es war nicht verkehrt, wenn er selber endlich ein wenig Abstand von der Sache gewann, da konnte er doch prima Samuel Whites Nummer weiterreichen. Dieser Mann musste wissen, was für Qualen es doch waren, Arenaleiter zu sein. Vom Langweilefaktor aus Yoshis Sicht mal abgesehen. Aber er selbst war nie Arenaleiter, eventuell war es ja wenigstens interessanter, als dass er es sich vorstellte.

Nun war das Gesprächsthema "Wettbewerb" an der Reihe. Entgegen Yoshis Erwartungen war Shindou sogar dabei! Und er schien sich ziemlich genau daran zu erinnern, das weckte Yoshis Interesse, da die meisten Menschen sich irgendwie anders erinnerten als er. "Ich auch.", fügte er also daher an, da er es nur gerecht fand, Shindou das wissen zu lassen, wenn er ihm doch bereits einige unschöne Erinnerungen hochbrachte. "Tut mir leid, ich wollte nicht, dass du dich unwohl fühlst...", ergänzte er schliesslich, weil er es irgendwie als notwendig empfand, das zu sagen. Ja, er wollte Informationen, aber er konnte gut abschätzen, dass dies Shindou unangenehm sein musste, da er auch Vergleichsmöglichkeiten mit seinen eigenen Erfahrungen besass und immerhin stetig dazulernte.
Victoria hingegen fragte viel eher nach dem Ziel, das diese Menschen verfolgt haben könnten. "Menschen ergeben selten Sinn", steuerte er auch hier etwas dazu bei, weil er fand, dass doch jeder Mensch anders war und man durch das Beobachten von einem nicht pauschal auf die Reaktionen eines anderen schliessen konnte. Ihre Besorgnis gegenüber Shindou liess er jedoch unkommentiert, nein, er vergrösserte sogar unbewusst seinen Sitzabstand etwas von den beiden, sodass sie sich ungestört weiterunterhalten konnten. Hatte er heute doch zumindest dafür gesorgt, dass sich diese beiden kennenlernen konnten!

Stattdessen wollte er dann doch lieber an Sakus Nummer rankommen, ohne jene Hintergedanken, die zumindest Saku bei seinem "Scherz" meinte. Trotzdem fühlte sich hierbei jemand natürlich ertappt, weswegen er sich doch glatt verschluckte und husten musste. Ungewohnt für ihn, doch folgte darauf ein künstlicher Lacher, um sich irgendwie aus der Situation zu retten. Als er einigermassen wieder an Luft gelangte, setzte er dann auch endlich zur Antwort an: "Recht hast du. Die Frage wirkt etwas seltsam in dieser Situation." Schliesslich gab er ihm aber dann doch die Nummer, wenn er diese nicht weiterreichen würde. Hatte er auch nicht vor! Dann war ja alles paletti und Yoshi zufrieden.

Nach seiner glorreichen Rückkehr von der Toilette bot ihm Shindou auch sogleich ein Taschentuch an. Das ist nicht das Problem... Ja, er sah den Sinn dahinter nicht, so konnte das kleine Taschentuch doch in keinster Weise zum Trocknen des Malheurs beitragen! Oder... Ah! Er begriff, worauf Shindou hinauswollte. "Gern-" Weiter kam er gar nicht, so unterbrach und übertönte ihn ein lachender Saku doch sogleich. Er konnte sich vorstellen, was daran lustig war, fand es aber in seinem Moment gerade nicht zum Schiessen. Stattdessen stellte er lieber sich selbst in Frage, warum er noch gleich die Nummer dieses Rangers wollte, wenn er sie doch eh nie wirklich benutzen würde.

ooc: Es ist vollbracht! Ich. Habe. Endlich. Gepostet. Tut mir echt leid Leute, muss langsam wieder reinkommen...

__________________________


avatar
Blumenverkäufer
Trainer

Pokémon-Team :

Schwarze Stadt:
Box [Event]:
Punkte : 255
Multiaccounts : Arima & Silvana
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam So Dez 27, 2015 9:33 pm

War das denn wahr? Und Shindou träumte auch wirklich nicht? Er konnte seinen Augen kaum trauen, welchen riesigen Gefallen Yoshi Shindou da gerade tat. Das toppte ja fast noch die Essenseinladung. Nein. Das konnte Shindou nicht alles annehmen. Er hatte ja noch Geld übrig, das ihm seine Eltern für Essen mitgegeben hatten, da würde er es einfach Yoshi geben, sobald die Rechnung kam, ob er das wollte oder nicht. Apropos Eltern, wurde es nicht langsam Zeit wegen der Fähre...? Naja, gerade kümmerte Shindou sich ganz offensichtlich um andere Dinge, da er innerlich fast schon am Durchdrehen war vor Freude, dass er die Viso-Caster Nummer eines so erfahrenen Trainers bekam. Nach außen hin gab er sich lieber etwas gelassener, um die drei Tischnachbarn nicht irgendwie zu beängstigen. Es wirkte auf Shindou ohnehin schon so, als ob seine Art Yoshi nicht ganz geheuer wäre, da wollte er jetzt lieber keinen schlechten Eindruck hinterlassen, besonders nicht in so einem noblen Restaurant. Shindou rang sich also dazu durch, nach außen hin nicht mehr als ein unheimlich breites Grinsen aufzusetzen und seinen Viso-Caster herauszuholen, um die Nummer sofort einzuspeichern. "I-ich... werde sie weise gebrauchen... D-d-danke...", stotterte Shindou aufgeregt und ziemlich leise noch dazu. Es war wirklich wahr! Er hatte die Nummer!
Auf einmal schienen Victoria und Yoshi so besorgt um den Blauhaarigen, was war los? Ach, wegen dem Ton in seiner Stimme? Das rutschte dem Jungen wohl eher unbewusst raus, ebenso wie das Wort "Mist", normalerweise war er kein Fan von Schimpfwörtern. Es war ihm selbst nicht mal aufgefallen, wie kalt er dabei klang. Stattdessen versank sein Blick wieder gedankenverloren in der Karte, obwohl er ja eigentlich schon bestellt hatte. Es hätte sogar bald schon ankommen müssen. Nach etwas geistiger Abwesenheit fiel ihm aber doch noch auf, dass offenbar mit ihm gesprochen wurde. Zuerst widmete der Junge sich Yoshi und setzte wieder ein recht freundliches Lächeln auf. "Hm, wie kommst du darauf? Ich fühle mich sehr wohl. Alles bestens, danke." Dann schien sich Victoria auch noch Sorgen zu machen, aber weswegen? Es gab doch absolut keinen Anlass... "Entschuldige bitte, ich war in Gedanken gerade woanders.", erwiderte er lächelnd. "Mir ist nichts passiert, nein. Die anderen beiden gingen zwar leicht verletzt aus der Geschichte nach Hause, aber...", sein Lächeln verblasste kurz etwas. Wie es Specki und Saari heute wohl ging, fragte er sich da? "... aber ich habe mich um sie gekümmert. Es war nichts Gravierendes. Trotzdem nett von dir, dass du dich sorgst." Offenbar war ihm einfach nicht so recht bewusst, wie kalt und düster seine Aussage eben wirkte. Es war wirklich nicht seine Absicht, sein Hass gegen Verbrechen handelte da wohl von selbst. Mit einem sanften Lächeln sah er wieder kurz in die Karte, merkte dann, dass er ja schon bestellt hatte, und legte sie wieder weg. Komisch, irgendwie war er heute zerstreut.

Shindou hielt sich zurück, Saku konnte offenbar jedoch nicht anders als loszulachen. Naja gut, man wollte es ihm nicht verdenken, es sah zugegebenermaßen schon ein wenig komisch aus, aber Shindou war wohl einfach zu anständig dazu, ihn jetzt auch noch zusätzlich zu blamieren. Immerhin musste man ja nicht noch mehr Leute als die drei Menschen an diesem Tisch darauf aufmerksam machen, dass Yoshi da ein Malheur passiert war. Als letzterer die Taschentücher dann annahm, fiel Shindou aber ein recht unangenehmer Fakt auf: Er hatte gar keine Taschentücher dabei. Kurz tastete er sich ab, um wirklich sichergehen zu können, ob er nicht vielleicht doch welche dabei hatte, aber Fehlanzeige. Leider. Kurzerhand griff er nach seiner Serviette und streckte sie dem Unglücklichen entgegen. "Nimm das, um dich abzutrocknen.", bat er dann höflich an. Sicherlich würde es das Problem auch nicht ganz lösen, aber eine bessere Lösung hatte der junge Trainer auch leider nicht parat. Es war gerade schlichtweg alles, was er anbieten konnte.
Im nächsten Moment war es dann auch so weit, dass der Kellner erneut an den Tisch kam, diesmal mit den Tellern und den Bestellungen darauf in den Händen. Nach und nach stellte er jedem seinen Teller hin, gab als Kommentar beiläufig "Wohl bekomm's." ab, schmunzelte unauffällig, als er den nassen Fleck an Yoshis Hose bemerkte, und wollte gerade wieder verschwinden, als Shindou bemerkte, dass offenbar irgendetwas nicht stimmte. Er wusste es doch, dass er diesen "al dente"-Zusatz besser gelassen hätte. "Uhm, Entschuldigung? Kellner? Ich hätte da ein... Uhm... Kann ich Sie was fragen?" Mit den erhobenen Zeigefinger drehte er seinen Kopf zum Kellner, der abrupt anhielt und sich wieder dem Jungen widmete, sichtlich angesäuert durch den Fakt, dass er bei seiner Arbeit unterbrochen wurde. Doch das musste jetzt einfach geklärt werden. "Ich kenne mich da ja nicht aus, ich kann kein Spanisch, aber ich glaube, das Gericht schon oft genug gegessen zu haben um zu wissen, dass 'al dente' nicht 'mit Tapetenresten' heißt.", merkte er mit einem ernsten Gesichtsausdruck an, wobei die Aussage an sich wohl höchst sarkastisch rüberkam. Mal davon abgesehen, dass er sich vermutlich gerade dadurch blamierte, dass er Spaghetti für ein spanisches Gericht hielt. Beabsichtigt war dies jedoch nicht. "Ich fürchte, ich kann Ihnen nicht ganz folgen. Was stimmt denn nicht, Monsieur?", erwiderte der Kellner verdutzt und sah nur den Finger des Jungen, der auf die Tapetenreste in dessen Spaghetti zeigte. "Nun, das, mein Herr... Ist Pasta, die WIRKLICH 'al dente' ist. Sie sind erst dann al dente, wenn sie an der Wand kleben bleiben, wissen Sie? Dies sind Überreste des Testverfahrens." Shindou zog eine Augenbraue hoch. Er war sich gerade nicht sicher, ob er auf den Arm genommen wurde. Doch sogar er merkte, dass das da nicht der Wahrheit entsprach. Das war gequirlte Ka... Naja, Unsinn halt. "Meine Mutter hat das nie so gemacht..", merkte er nur verdutzt an. "Ich bitte Sie.", fuhr der Kellner dann fort. "Bei allem Respekt, ich wage es zu bezweifeln, dass Ihre Mutter etwas von italienischer Küche versteht." Shindou sah verwirrt wieder zu seinen Nudeln mit Tapetenresten, dann zu seinen drei Tischgenossen, dann wieder zum Kellner. "Das ist aber... ekelhaft.", merkte Shindou dann wieder knapp an. "Andere Länder, andere Sitten hin oder her... Tapete isst man nicht.", fügte er dann etwas angewidert hinzu. "So etwas Undankbares! Wollen Sie Ihre Pasta nun oder nicht?" Shindou seufzte kurz, gab dem Kellner seinen Teller und meinte: "Das geht mit freundlichen Grüßen an den Koch zurück. Er soll doch bitte in Zukunft das Essen auf den Teller werfen und nicht an die Wand." Sein höfliches Lächeln war dabei nicht zu übersehen und offenbar ziemlich sauer verzog sich der Kellner wieder zurück in die Küche. In dem Moment fiel Shindous Blick auf die Uhr seines Viso-Casters. Hm. Es war so spät... War da nicht noch was? AH! DAS SCHIFF! Leicht erschrocken steckte er das Gerät wieder in seine Tasche und stupste jemand Wildfremdes am Tisch hinter sich an. "Haben Sie etwas zu Schreiben für mich? Sie bekommen es auch direkt zurück." Dann wandte er sich, während der Angesprochene tatsächlich zu kramen begann, zu den anderen dreien am Tisch um. "Es tut mir furchtbar leid, aber mein Schiff fährt bald in Stratos City ab, ich muss leider echt los." Währenddessen begann er selbst zu kramen und seinen Geldbeutel herauszuziehen. Er nahm genug Geld für sein Getränk und sein Essen heraus, also fast alles was drin war, und legte es Yoshi hin. "Das nimmst du an, weil ich so viele Umstände mache. Keine Widerrede.", meinte er ernst, ehe er den Stift und die Serviette der eben angesprochenen Person dankbar annahm und anfing, etwas zu schreiben. Als er fertig war, legte er behutsam die Serviette in die Mitte des Tisches und gab den Stift seinem Besitzer zurück. "Meine Viso-Caster Nummer. Falls jemand von euch beabsichtigt, sie sich einzuspeichern. Ich meine... Es wäre ja schade, würden wir jetzt einfach so auseinander gehen. Vielleicht finde ich ja auch Hinweise wegen deinem Fiffyen, Yoshi.", meinte er dann lächelnd und erhob sich langsam. "Also dann, danke für die angenehme Zeit gemeinsam, so kurz sie auch sein mochte. Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder!" Mit einem abschließenden Winken und einem sanften Lächeln verabschiedete er sich dann wieder und verließ das Restaurant langsam ruhigen Gewissens, da er Yoshi ja genügend Geld hinterließ, seine Rechnung zu bezahlen. Nun musste er aber schnell schauen, dass er zum Hafen kam. Nicht, dass das Schiff plötzlich ohne ihn wegfuhr und er nicht mehr zu seinen Eltern kam... Soweit er wusste fuhr nämlich kein späteres Schiff mehr. Also, die Beine in die Hand nehmen war jetzt angesagt...!

gt: Stratos City - Prime Pier
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Mi Jan 06, 2016 9:05 pm

"Es ist nur eine Serviette... Mir egal.“  Victoria verstummte kurz auf diese kühl-klingenden Worte. Richtig...  Bestimmt wunderte er sich über ihr Verhalten, weil er nicht verstand. Die Rangerin griff nach der Serviette und sah den Schwarzhaarigen mit einem nervösen Lächeln an. „Ohh, es ist nicht nur 'eine' Serviette. Es ist ein Teil des Gesamtbildes, verstehen sie? Ein solches Ambiente muss seinen Kunden absolute Perfektion versprechen.“ widersprach Victoria im sanften Tonfall, während sie die Serviette zufrieden faltete. Dieser Satz könnte von ihrem Vater stammen. In Wirklichkeit konnte sie sich in manchen Situationen einfach nicht helfen. Tief im Inneren wusste Victoria, dass diese kleinen Dinge vollkommen irrational waren.  Aber es half. Sie wusste zwar selbst nicht so genau, wogegen, aber es half.  

Und da kam endlich das lang ersehnte Essen. Die junge Rangerin klatschte enthusiastisch in ihre Hände, während ihr der Geruch der Teigtaschen in die Nase drang. Die drei Männer am Tisch ignorierte Victoria in diesem Moment der Freude vollkommen, als ihre schmalen Hände nach dem Besteck griffen. "Guten Appetit, meine Herren." wünschte sie im freundlichen, aber wegwerfenden, Tonfall. Die Teigtaschen von ihrer Bestellung leerten sich in Windeseile.
Ihre Konzentration reichte während dem Essen gerade so aus, um dem Gespräch zwischen dem Kellner und Shindou ein halbes Ohr zu leihen.
Victoria konnte zunächst nicht glauben, was der Riolu-Trainer da von sich gab. Sicherlich würde einem Lokal dieses Formates nicht solch ein Fauxpas unterlaufen.
Vollkommen unmöglich, dass sich Tapetenreste in seine Pasta verirrt hatten. Hatte der Junge nicht so gewirkt, als hätte er keine große Ahnung von solchen Restaurants? Das musste ein Fehler von seiner Seite sein. Victoria ließ (endlich) von ihrem Teller ab und wandte sich mit einem beruhigenden Lächeln an Shindou, wollte ihn höflich darauf hinweisen, keine Diskussion mit dem Kellner zu führen... Bevor sie einen kurzen Blick auf seine Pasta erhaschte.

Doch bevor Victoria überhaupt Zeit hatte, wie ein Voltobal in die Luft zu gehen, herrschte plötzliche Aufbruchstimmung und der Jüngere erhob sich von seinem Stuhl. Wie bitte? Fähre? Viso-was? Sie fühlte sich etwas überrumpelt. Victoria räusperte sich jedoch und sprach höflich zum Abschied: "Nun denn. Es war mir eine Freude, deine Bekanntschaft zu machen. Auch, wenn es nur ein kurzes Vergnügung war, so hatte Ich den Eindruck... Ah?!" Die junge Dame konnte nicht zu Ende sprechen, da war der Blauhaarige wie ein Blitz aus dem Restaurant geschossen. Sie verzog ein wenig ihre Lippen, und sah mit zusammengezogenen Augenbrauen zu dem Zettel, auf den Shindou in Hektik Kontaktdaten gekritzelt hatte. Das war ein hastiger Abschied gewesen. Victoria hätte sich gerne länger mit dem jungen Trainer unterhalten. Sie sah Saku und Yoshi etwas verdutzt an. "Er benutzt anscheinend einen dieser hochmodernen... Viso-Caller." begann Victoria, nicht mal den Namen aussprechen könnend. "Ich frage mich, ob Ich ihn mit meinem klassischen Mobiltelefon erreichen kann...?" fügte die Grünhaarige, unsicher durch ihr altes Klapphandy, hinzu.

Doch dann fiel Victoria das Geld auf, dass Shindou für das Essen da gelassen hatte. Für jene Spagetti, die Shindou wieder zurück in die Küche schickte... Weil sich Tapete darin befand. Er wollte Geld dafür zurück lassen? Tapetenreste. Es war sowieso schon eine reine Unverschämtheit, die Victoria nicht einfach so auf Shind-... auf ihr sitzen lassen konnte. Tapetenreste. So etwas gehörte sich nicht für ein Lokal dieser Klasse. Tapetenreste. Und dann war der Junge auch noch so freundlich, und belohnte diesen furchtbaren Service mit voller Bezahlung...! Tapetenreste. In der Pasta. Im Hotelrestaurant ihres Vaters wäre so etwas absolut undenkbar. Sie konnte nicht zulassen, dass dieses Restaurant ihre Kunden betrog!
"Nein!" sprach Victoria plötzlich mit knirschenden Zähnen. "Er wird nicht für diesen Abfall bezahlen. So ein Skandal...!" Sie erhob sich elegant, aber mit aggressivem Schwung, von ihrem Stuhl. Ihr starrer Blick schweifte kurz über Yoshi und Saku. „Haben sie jemals so eine Frechheit in einem Restaurant erlebt? ...Es macht mich ganz krank." Victoria wandte sich zornig in die Richtung der Räumlichkeiten des Personals. Sie stolzierte mit erhobenen Kinn auf  sie zu. „Wenn sie mich entschuldigen würden; Ich werde das mal eben klären."

...Nicht einmal zwei Minuten später schwang die Tür wieder auf. Heraus gestampft kam ein bulliges Maschok und hatte sich die kleine Frau mit den grünen Haaren auf die reche Schulter gehievt.  Anscheinend hatte sich Victoria in den Augen des Personals ein klein wenig im Ton vergriffen...  In diesem Fall wurde man nicht ganz-so-diskret aus dem piekfeinen Serpi's Royal geworfen. Victorias Gesicht war blutrot, und sie fuchtelte wild mit ihren Armen und Beinen. Aus dem Griff des Kampfpokemon konnte sie sich jedoch nicht befreien. „Befehlen sie ihrem Klotz von Pokemon auf der Stelle, mich herunterzulassen! Ekelpaket! Ich war noch lange nicht fertig mit ihnen, aargh!“ Doch ihre Ausrufe blieben von dem Kellner, der sie bedient hatte, ignoriert. Sie zog nur die Aufmerksamkeit der anderen Gäste auf sich.

tbc: Rayono City - Restaurantmeile


Zuletzt von Victoria am Mo Feb 01, 2016 7:25 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Mo Jan 18, 2016 5:12 am

Saku & Yoshi & Shindou & Victoria
Just keep my mind burning strong,
   into the gaping emptiness I'll go - on my own.
 
 
 

Na, das kam ja Schlag auf Schlag. Endlich kam das Essen, doch statt das Mahl in aller Ruhe genießen zu können, folgten Diskussionen mit dem Kellner. Bei dem ungläubigen Angestarre der Tapetenreste in Shindous Pasta, vergaß der Ranger doch glatt seine Suppe. Doch der Appetit war ihm herzlich vergangen. Wenn sie schon Nudeln an die Wand klatschten, wollte der Schwarzhaarige wirklich nicht wissen, was sie mit der Suppe anstellten. Ein bisschen Zigarettenasche vielleicht? Putzwasser für besseres Aroma? Angewidert streckte er die Zunge heraus. Eine besonders schöne Vorstellung war es nun wirklich nicht. Ganz und gar nicht! Piekfeine Restaurants würde der Ranger wohl in Zukunft meiden. Was, wenn sie alle mit solchen Methoden arbeiteten? Da blieb er doch lieber bei altbekannten Imbissbuden.
Schwupps war der junge Trainer mit dem Riolu auch schon verschwunden und wollte doch tatsächlich noch das Essen bezahlen. Nachdem Saku den geliehenden Stift abgefangen und seine Nummer ebenfalls auf der Serviette notiert hatte, damit er sie Yoshi zustecken konnte, plante Victoria wohl, Beschwerde einzureichen. Zustimmen musste Saku ihr ja schon. Tapetenreste in der Pasta waren eine Frechheit und dafür auch noch Geld auf den Tisch zu legen war freundlicher, als es hätte sein müssen. Immerhin verkaufte man hier Lebensmittel und keine Tapeten. Ob er den Laden wohl beim Gesundheitsamt anschwärzen konnte? Gegönnt hätte er es den piekfeinen Herrschaften jedenfalls. Während Victoria sich beschweren ging, griff Saku bloß nach seinem Bier und trank einen Schluck. Sie machte das schon. Irgendwie. Immerhin schien diese Frau solche Restaurants gewöhnt zu sein. Im ersten Augenblick lehnte der Schwarzhaarige sich seufzend zurück. Nicht jedoch für lange.

Unfassbar! Kam doch nach kurzer Zeit ein Maschock aus den Räumlichkeiten des Personals gestapft. Nicht alleine jedoch und der Anblick dessen, was da vor sich ging, konnte der Schwarzhaarige zunächst nicht einmal fassen. Musste man eine Frau so hinausbefördern? Weil ihr die Bedienung nicht passte? Zurecht nicht passte. Müll abliefern und zahlende Kundschaft hinauswerfen - auch wenn Yoshi sie eingeladen hatte - war doch ein gänzlich neues Kaliber, das nicht unterstützt gehörte. "Nich' wahr.", gab der Ranger ungläubig von sich, ehe er schleunigst das Bier abstellte und sich erhob. Dieses Restaurant war das Böse. Schlichtweg das Böse. Akzeptieren würde Saku das jedenfalls nichts, stellte sich dem brachialen Maschok in den Weg und starrte es streng an. Im nächsten Moment blieb es auch schon stehen. "Mein Gott, in der Kneipe um die Ecke herrschen mehr Manieren. So kann man mit einem Gast wirklich nicht umgehen.", gab er von sich. Wie es jemandem einfallen konnte, eine Dame auf diesem Wege hinauszubefördern, war ihm schleierhaft. Ganz koscher kam ihm das jedoch nicht vor - wie die Tapete in der Pasta.
"Lass sie runter. Man muss doch niemanden so grob hinausbefördern!", forderte er. Das Maschok jedoch musterte ihn lediglich, doch so schnell wie es schon zugegriffen hatte, hatte der Ranger tatsächlich nicht reagieren können. Victoria geschultert, Saku unterm Arm geklemmt und ab zum Ausgang! "Das sind unlautere Methoden!", beschwerte der Schwarzhaarige sich. Vergeblich. Das Maschok hielt stur auf den Ausgang zu und niemanden kümmerte es großartig, dass man das "Gesindel" hinauswarf. Mehr als belustigte Blicke und Kopfschütteln - das wohl den Hinausgeworfenen gedacht war - gab es nicht. Das Maschok warf sie jedenfalls schnurstracks hinaus - wortwörtlich. So machte der Ranger mit dem Gesicht voran eine Bekanntschaft, auf die er unglaublich gerne verzichtet hätte. Die Straße schien nämlich nicht sonderlich nett zu sein.

# tbc: Rayono City - Restaurantmeile

Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Mi Apr 13, 2016 8:38 pm



People's feelings are memories that transcend time...
Nach dem ganzem Chaos in Ferrula, schaffte es Yoshiko erfolgreich Kaito aus dem gemeinsamem Forschungslabor zu bringen - ohne weitere Zwischenfälle - und der Weg der beiden führte zur Metro. Die Metro war die einzige Möglichkeit das kleine Kaff zu verlassen und Rayono City zu erreichen. Die Fahrt über war eher unspannend, eine peinliche Stille begleitete die beiden während der Fahrt und Yoshiko kam über die Fahrt nicht auf die Idee was nun genau die Erklärung für diese spontane Veränderung zwischen ihr und Kaito nun genau war. Doch sobald die Metro in Rayono City ankam, wurden auch die Gedanken verbannt und Yoshiko führte Kaito selbstsicher zum genannten Restaurant.

Beide nährten sich immer mehr dem Restaurant mit dem Schriftzug 'Serpi's Royal' an der Fassade. Mit dem Finger zeigte Yoshiko auf dieses und lächelte Kaito an. "Schau. Da ist es. Es soll echt gut sein." erklärte sie kurz. Natürlich wusste Yoshiko nur das, was sie auf der Karte gelesen hatte und wusste nichts von den Rezensionen einiger Kunden, das man bei den Preisen dort auch qualitativ minderwertige Sachen erwischen könne aber Yoshikos Ziel war es doch eh, ein schön gemeinsames Abend zu haben und es vielleicht zu schaffen, das Kaito sein Regel mit dem Frühaufstehen vergessen würde wenn beide die Nacht zum Tag machen würden. Mit dem nötigem Alkoholpegel würde Yoshiko das schon schaffen. Ich böses kleines Ding ~
Post: #011 | with Aizawa | place: Rayono City - Restaurant Serpi's Royal | CF: Ferrula - Forschungslabor am Stadtrand
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam Fr Jun 24, 2016 8:59 pm






„ Qualität bedeutet, etwas ordentlich zu erledigen, auch wenn niemand zuschaut. “
Nur widerwillig ließ sich Aizawa zur Metro schleifen. Zwar hatte er zugesagt, nun mit ihr essen zu gehen und Hunger hatte er ja auch. Aber so viel zeit nun nur für's Essen zu investieren, das passte dem Forscher nun gar nicht. Erstrecht nicht, dass er dafür wieder Metro fahren musste - was er ja ohnehin nicht mochte. Immer wieder warf Aizawa einen Blick auf seine Uhr. Die Anzahl der Stunden, die ihm potenziell noch blieben, um seinem Hirn ein wenig Ruhe zu gönnen, schwand mehr und mehr. In Gedanken ging er noch einmal das geplante Experiment durch - wohl völlig unromantisch und gar unpassend in diesem Moment, denn schweigend auf dem Weg zum "Date" in der U-Bahn sitzen ist wohl nicht so das, was sich Yoshiko vorgestellt hatte. Doch das nahm Aizawa gar nicht wahr. Erst kruz vor Rayono City brach er das Schweigen mit einem beinahe gegrummelten "Sind wir denn bald da?", im Hinterkopf eigentlich nur den Gedanken, auf die aktuellen Uhrzeit noch die Rückfahrt einrechnen zu müssen. Die Antwort erübrigte sich, die Metro machte Halt und der Zielort wurde erreicht.

Der Hunger siegte über die "Vernunft", der Magen rumorte laut und Aizawas Laune besserte sich, als sie das Restaurant betraten, aus dem es schon herrlich nach Essen duftete. Dass er nicht einmal Geld dabei hatte, um sich eine Mahlzeit leisten zu können, kam ihm gar nicht in den Sinn. Er nickte Yoshiko nur bestätigend zu. Wohl weniger als Bestätigung, dass er mit allem, was er hier gerade tat zufrieden war, sondern mehr, weil es absehbar war, dass nun seine Grundbedürfnisse bald gestillt werden würden. Nachdem sie das Restaurant betreten hatten und Aizawa sich ein wenig umgesehen hatte, vergaß er für einen Moment, dass er ja eigentlich gar nicht hier her kommen wollte - aber irgendwie unterbewusst wohl doch. Er legte den Kopf auf die Seite und blickte zu seiner Begleitung "Suchst du den Tisch aus?"
Post: #010 | with Yoshiko | place: Rayono City - Restaurant Serpi's Royal | CF: Ferrula - Forschungslabor am Stadtrand
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gastam So Jun 26, 2016 11:33 am



People's feelings are memories that transcend time...

Yoshiko bemerkte, wie sich Kaitos Stimmung bessere, als beide das Restaurant betreten hatten. Die Rothaarige sah sich ebenfalls um und war fasziniert von der Innenausstattung. Wenig später holte Kaito sie wieder in die Realität zurück und fragte sie, ob sie sich ein Tisch aussuchen wolle. Daraufhin nickte sie lächelnd und führte Kaito geradewegs zu einem Tisch mit einem bequem aussehenden Rundsofa als Sitzmöglichkeit. "Perfekt!", kam es nun von ihr, während sie sich den Mantel auszog und sich hinsetzte. Karten lagen glücklicherweise schon auf dem schön dekorierten Tisch und Yoshiko griff sich sofort eine und studierte sie gründlich. Gut, eigentlich war die Idee des Essengehens die gewesen, Sushi zu essen aber vielleicht hatte das Restaurant ja auch noch andere kleine kulinarisch Schätze zu bieten! "Wissen Sie schon, was Sie wollen?" fragte Yoshiko und schaute gerade so über den Rand der Speisekarte. "Hier gibt es sooo viele leckere Sachen." Natürlich waren alle Preisklassen vertreten, obwohl die höhere Preisklasse dominierte aber für Yoshiko spielte es keine Rolle. Noch war der Geldhahn ihrer Eltern offen und sie konnte frei über das Geld verfügen. Obwohl sich Yoshi auch manchmal fragte wie lang eigentlich noch. Ihre Mutter hatte schon einige male 'Richtlinien' genannt, welche Yoshiko zu erfüllen hatte damit sie weiterhin mit dem Geld machen könnte was sie wolle, doch ihrem Vater waren die genanten Aufgaben seiner Frau egal, was oft genug zu Streit führte. Doch wollte sie heute nicht darüber nachdenken. "Ach ja, geht alles auf mich.", fügte sie noch hinzu und verbannte ihre Gedanken. Aber sogleich schlich sich der nächste Gedanke ein - wie würde der Abend eigentlich laufen? Noch immer war Yoshiko sich Unsicher über die Vorkommnisse im Labor und wusste daher nicht wie Kaito sich vielleicht hier im Restaurant verhalten würde. Aber noch war ja nichts passiert was beide aus der Bahn werfen könnte.
Post: #012 | with Aizawa | place: Rayono City - Restaurant Serpi's Royal
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Restaurant Serpi's Royal

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten