Die
neuesten Themen
» Nördlicher Wald
von Val
Heute um 5:37 pm

» Not defeated by rain
von Mindy
Heute um 10:48 am

» Herausforderung #006
von Livia
Gestern um 5:34 pm

» Route 3
von Livia
Gestern um 5:22 pm

» Psychiatrische Pokémonklinik
von Artemis
Sa Dez 08, 2018 8:02 pm

» Route 7 - Turm des Himmels
von Sev
Sa Dez 08, 2018 6:24 pm

» Das Pokémon-Center von Stratos City
von Kaoru
Sa Dez 08, 2018 5:29 pm

» Weihnachtsgrüße aus Neovine!
von Gast
Sa Dez 08, 2018 4:28 pm

» Neovine [Änderung]
von Gast
Sa Dez 08, 2018 4:27 pm

» Rangwünsche
von Trafalgar
Sa Dez 08, 2018 11:46 am

» Fragen
von Sharanzan
Fr Dez 07, 2018 9:40 pm

» Herausforderung #1
von Elara Lyall
Fr Dez 07, 2018 2:45 pm

» Zentrale der RPV
von Enya
Do Dez 06, 2018 11:18 pm

» Den Schrecken verheilen lassen
von Nanna
Do Dez 06, 2018 9:29 pm

» Der Zentralpark
von Alice
Mi Dez 05, 2018 6:33 am

» Reservierungen
von Spencer
Di Dez 04, 2018 6:45 pm

» Postpartnersuche
von Third of Seven
Mo Dez 03, 2018 7:24 pm

» Westliches Waldstück
von Levia
So Dez 02, 2018 7:23 pm

» Lotterie
von Trafalgar
So Dez 02, 2018 12:58 am

» Abwesenheitsliste
von Lawrence
Sa Dez 01, 2018 8:24 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (4/5) | Taijitu (1/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Momentan findet kein Event statt.

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Zytomegaam Mi Jul 01, 2015 6:19 pm

Pokémon-Center
In dieser Raststätte mit dem allseits bekannten roten Dach können Trainer ihre Pokémon kostenlos heilen lassen. Gegen etwas Geld bekommt man hier ebenfalls etwas zu Essen und kann über Nacht bleiben, auch ein kleiner Laden für den Trainerbedarf lässt sich finden.

__________________________

avatar
Newsbringer
  Elfuns kleiner Freund

Punkte : ♦♥
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Fr Jul 24, 2015 3:34 pm



Specki rannte Emilia den ganzen Weg, bis zum Center, hinterher. Zumindest versuchte er es. Bis auf ein paar Pausen, um genau zu sein waren es sechs, hat er es recht gut schaffen können mitzuhalten.
Specki und Emilia haben es nun bis zum Pokemon-Center geschafft. Specki verschnaufte erstmal ordentlich, bis er dann zur Schwester Joy ging. Er fragte nach einer Karte, doch die Schwester habe keine und wies auf den Markt nebenan hin. Zudem wies sie auf eine Regionkarte, die es nur einmal in jedem Center gibt. Diese hing an einer Wand. Specki lief kurz zu dieser Karte, um sich die Region genau unter die Lupe zu nehmen. Er verfolgte mit dem Finger die Strecke, die sie nach Twindrake City führe.

Nachdem Specki mit dem Finger an Twindrake City ankam öffnete Specki seine Augen sehr weit, weil er sehr verwundert ist. Danach drehte Specki erschrocken seinen Kopf, wie eine Puppe, in Richtung Emilia, um ihr diese eine Frage zu stellen.

„W-Wie zur H-Hö-Hölle kamst du dazu, s-so weit zu reisen? Siehst du die Karte und den Abstand zwischen Vapydro City und Twindrake City…? Wieso bist du so weit gereist? Das ist ja schon die ganze Region, die du hier zurückgelegt hast! Kam es dir überhaupt nicht spanisch vor, wie du hier hin kamst?“, fragte Specki entsetzt.

Nun, aus „diese eine Frage“ wurden doch mehrere. Aber seine Verwunderung ist verständlich, immerhin schien Emilia nicht allzu alt zu sein und das sie einen so weiten Weg zurücklegt ist nunmal verwunderlich. Für kurze Zeit war das Verschnaufen nebensache, doch allmählich recht es sich. Specki bekam Seitenstiche und setzte sich erstmal hin. Danach müssen sie sich auf zum Markt machen, damit sie eine Karte sich holen können und problemlos, was das Orientieren angeht, bis nach Twindrake City durchkommen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Emiliaam Mo Aug 03, 2015 6:16 pm

Hachja, so ein kleiner Sprint am Tag tat doch immer wieder gut!
Zumal man bei Emilia doch immer wieder denkt, dass sie zu viel Energie intus hat und daher immer wieder versucht diese gaaaaanz schnell loszuwerden.
Als sie schließlich vor dem Pokemon Center von Vapydro City stand, neigte sie ihren Kopf kurz zur Seite und blickte noch einmal zu Specki, mit welchem sie zusammen das Pokemon Center betrat.
Danach erst einmal ausgiebig strecken und dann die Umgebung checken!
Specki ging dabei schon mal zu Schwester Joy und fragte bei ihr nach einer Karte.
Sie wies auf die Karte an der Wand hin und das die beiden im Poke-Markt auch noch eine Regions-Karte kaufen könnten.
Dann wussten die beiden zumindest schon mal wo sie hin mussten!
Während der braun Haarige schon mal zur Karte ging, um zu schauen wo sie nun langen mussten, verbeugte sich die Trainerin noch einmal vor Schwester Joy und danke ihr lächelnd.
Danach folgte sie dann dem Züchter zur Karte und war zu erst etwas verwundert über sein erschrockenes Gesicht.
Er hatte wohl gemerkt, dass Emilia einen verdammt weiten weg zurück gelegt hatte und dem entsprechend weit weit weg von zu Hause war.
Den als Specki Emilia gefragt hatte, wie sie dazu kam so weit zu reisen, schaute sie erst mal zu der Karte und verfolgte ihren Weg bis nach Vapydro City.
Das war ein verdammt weiter weg, jaha!!
Und Specki hatte recht, das kleine Mädchen hatte wirklich schon die ganze Region durchquert.
Doch alles was Emilia in dem Moment, in dem sie das ebenfalls realisiert hatte, von sich gab war ein lautes Lachen, welches schon ziemlich ansteckend war.
Das war mal wieder eine richtige Meisterleistung von ihr gewesen!
Und das beste dabei war, dass sie davon rein gar nichts mitbekam.
Sie machte sich morgens, ohne Karte, auf den Weg und ging dann einfach in die Richtung in welche sie grade gehen wollte.
Einfach immer der Sonne nach! oder so..
Und dabei hatte Henry sie noch drauf aufmerksam gemacht, dass sie unbedingt noch eine Karte einpacken sollte bevor sie los ging.
Emilia jedoch vergas dies natürlich mit ihrer guten Laune und machte sich ohne dieses wichtige Objekt auf den Weg.
Vielleicht sollte Henry beim nächsten mal Driftlon oder Frosdedje deswegen Bescheid geben.., den die beiden werden das wahrscheinlich nicht so schnell, wie Emilia, vergessen.
Aber Hey! Aus Fehlern lernt man bekanntlich oder nicht?
Die schwarz Haarige sicher auch!! Nach dem dritten...oder vierten mal..sicherlich!!
Doch bevor wie hier noch weiter vom Thema abweichen, galt es erst einmal Specki endlich zu antworten.
Nachdem sich Emilia endlich wieder fing und keine fünf Minuten, zum Glück, durch lachte, schaute sie lächelnd hoch zu Specki und antwortete ihm Naja.. Ich bin einfach los gelaufen. Immer in die Richtung wo ich grade hin wollte, so habe ich schon viel von der Region gesehen!! erklärte sie dem Züchter und verschränkte die Arme gemütlich hinter dem Kopf.
Ich hab meine Karte zu Hause vergessen und hatte dementsprechend kein festes Ziel vor Augen~ erklärte sie noch und fügte dabei noch hinzu Und so zu reisen finde ich viiiiel schöner, weil man so Einalls schöne Ecken sehen kann!!
Danach wich ihr Blick noch einmal auf die Karte und sie versuchte das nächste Ziel herauszufinden.
Als nächstes müssen wir wohl nach Marea-City kommen. Oder...warte nein...hä?
Karten waren schon immer Überfordernd für das junge Mädchen, weshalb sie Specki auf die Schultern klopfte und lächelnd sprach Ach, ich überlas dir die Navigation~
Danach drehte sie sich wieder Richtung Tür und streckte sich noch einmal.
Dann machen wir uns mal auf zum Markt oder? fragte sie und drehte ihren Kopf noch einmal zu Specki.

__________________________
avatar
Stalker-chan
Trainer

Pokémon-Team :



Die Teufel des Tages:
[ ]Horror-Pickel
[ ]Sei in deinem Element!

Gewinne:
1x Stufe 1/X Pokémon fangen
1x Shiny Pokémon fangen
1x Entwicklung C

Punkte : 1835
Multiaccounts : Seine & Enya & Sebastian
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Mi Aug 05, 2015 11:13 am



Das Lachen seitens Emilia war ein wenig gruselig. Passend zu ihrem Geister-Gimmick. Specki dachte nur weiter daran, wie weit sie einfach gelaufen ist. Ohne sich zu fragen wo sie sich befinde.Das erinnerte Specki an seine erste Reise in seiner Region. Eine Karte hatte er dabei, aber trotzdem verlief er sich immer wieder und kam dann meist auch in der falschen Stadt raus. Am lustigsten war es noch, als Specki im Kreis lief. Von Viola City, zu Azalea City und von dort dann zu Dukatia City. Dann von Dukatia City zu Viola City und das ganze ging oftmals weiter so. Da musste Specki ein bisschen kichern. Aber als der Moment frisch war, war er sehr frustriert. Er wusste einfach nicht weiter, aber aufgeben, so kennt man ihn, tat er niemals. Und nach dem zigsten Versuch fand er den Weg in Richtung Teak City – Endlich raus aus dem Teufelskreis. Vor allem war ja dieser Weg in der Karte eingezeichnet, jedoch fand Specki ihn einfach nie. Und wenn er dachte er habe ihn gefunden und sich schon freute kam er immer wieder in Viola City raus. Seit dem Tag an hat er sich mehr mit Karten lesen beschäftigt und kann dies jetzt viel besser als zu seiner ersten Reise. Nun hat er auch ein Auge für solche Wege, die nicht offensichtlich sind. Deshalb freut sich Specki über die Aufgabenerteilung von Emilia, das er die Navigation übernehmen soll. Trotz allem ein mutiges Mädchen, sich einfach so ohne Karte in ein Abenteuer zu stürzen. Specki würde sowas niemals tun. Nicht weil er Angst hat sich zu verlaufen, sondern weil das eine fremde Region ist und so die Gegend „abchecken“ will. Denn in seiner Region benutzt er schon lange keine Karte mehr, da kennt er jedes Loch und jeden Baum auswendig. Als Emilia die Karte entlang ging und nachschauen wollte, welcher der nächstliegende Ort ist, hat sie bewiesen, dass Karten lesen nicht ihre Stärke ist. Dann schaute Specki nach. Man muss mit einem Schiff nach Stratos City. So weit sind sie schonmal. Dann heißt es erstmal eine Karte kaufen gehen.

„Die nächste Stadt ist Stratos City. Dort kommt man nur mit einem Schiff hin. Oder einem Pokemon, das fliegen kann. Da wir beide denke ich keines besitzen, müssen wir ein Schiff benutzen, um dahin zu kommen.

Zudem kommt mir jetzt die Frage auf: Wieso weißt du nicht, dass man nur mit einem Schiff rüberkommt? Du bist bis hierhin gekommen und bist sicher nicht über das Meer geschwommen….oder doch?“
, fragte Specki ein wenig entsetzt.

„Nun. Nichtdestotrotz brauchen wir eine Karte, damit wir in Twindrake City ankommen. Also ja, du hast recht. Auf zum Markt, damit es endlich weitergehen kann! “, sprach Specki voller Enthusiasmus und schritt voran zu Emilia.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Emiliaam Mi Aug 05, 2015 11:37 pm

Als Gott den Orientierungssinn verteilte, hatte sich Emilia grade verlaufen.
Ja, sie kam mit einem Schiff hier her und wusste dies auch noch, doch die Karte sah so komisch aus, da dachte sie sich, dass sie irgendwie anders hier her kam!
Doch so richtig zu geben wollte sie das auch nicht, denn schon allein Specki´s Gesichtsausdruck bei der Frage, ob sie vielleicht dursch Meer hier her geschwommen kam.
Ach, bei diesem Hyperaktiven Mädchen kann alles wahr sein! Auch das sie das mehr durchquert hatte und bis nach Vapydro City geschwommen war.
Aber nein, so komisch war die schwarz Haarige nun auch nicht und ja für manche mag das nur schwer zu begreifen sein.
Aber zurück zum eigentlichen!
Nachdem die schwarz Haarige das entsetzte Gesicht Specki´s gesehen hatte, musste sie sich ein grinsen wirklich verkneifen und schaute deshalb zur Seite, während sie sich beide Hände vor den Mund hielt.
Was könnte sie ihm jetzt antworten? Etwas cooles musste sie auf jedenfall jetzt sagen!!
Irgendetwas richtig cooles, was ihn fast in einen kleinen Schock versetzt!~ Oder so ähnlich..
Schließlich drehte sie sich schnell zu Specki, warf beide Hände in die Luft und erklärte ihm wie sie, angeblich, nach Vapydro City kam.
Du hast ja eben mein Driftlon kennengelernt neh?~ Ich hab seine beiden Zipfel gepackt und bin mit ihm übers Meer geflogen!!~ meinte sie, während sie einen Sprung in die Luft machte.
War genauso schnell wie ein Schiff und wir hatten eine richtig coole Aussicht!! fügte sie noch hinzu und musste bei diesem Satz sich wirklich anstrengen, nicht wie eben laut los zu lachen.
Nachdem sie wohl nun das pure Entsetzten in Specki ausgelöst hatte, verschränkte sie zufrieden die arme hinter ihrem Kopf und verließ mit einer, fast schon Furcht einlösenden, Gelassenheit das Pokemon Center und machte sich auf den Weg zum Markt.
Nachdem sie erst einmal in die falsche Richtung lief, ging sie schließlich richtigen Schrittes Richtung Markt.
Die Tatsache, dass sie Specki die Navigation eigentlich überlassen wollte, vergessen wir mal schnell und vergessen auch dieses kleine Ereignis schnell wieder!
So wie Emilia endlich vor der richtigen Tür stand, die zum Poke-Markt, durchschritt sie diese leicht stolpernd und schaute sich im Laden etwas um. So viel cooles Zeugs, was es hier zu entdecken gab!

__________________________
avatar
Stalker-chan
Trainer

Pokémon-Team :



Die Teufel des Tages:
[ ]Horror-Pickel
[ ]Sei in deinem Element!

Gewinne:
1x Stufe 1/X Pokémon fangen
1x Shiny Pokémon fangen
1x Entwicklung C

Punkte : 1835
Multiaccounts : Seine & Enya & Sebastian
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Do Aug 20, 2015 8:58 pm



Specki war kurz vor einem facepalm, nachdem Emilia sich versucht rauszureden. Aber irgendwie war das auch süß. Specki schaute erstaunt, um sie glauben zu lassen, dass er es glaubt. So setzte Specki noch eine Schippe drauf.

„Wow! Das will ich auch mal machen!“, sagte Specki und reagierte so aufgeregt, wie er es in dem Moment nur vermitteln konnte. Natürlich war das nicht wahr, aber das passte einfach für Specki in diesem Moment.

Kurz darauf verließ Emilia das Center und lief vor. Specki tapste langsam hinterher, ehe er Emilia wieder am Center vorbeigehen sehen. Wahrscheinlich wieder die falsche Richtung. Specki verließ letztendlich ebenfalls das Center und begab sich zum Markt.

Am Markt angekommen bittet Specki um eine Karte, diese bezahlte er dann auch. Dankend nahm er die Karte und macht sich direkt wieder aus dem Markt.

„So, wir wollen zur nächsten Stadt. Das heißt…… Stratos City, wie wir vorher schon herausgefunden haben. Was wir ebenfalls herausgefunden haben ist, dass es ein Schiff in Richtung Stratos City gibt, um dorthin zu gelangen. Also, wir werden wohl eine Schiffsreise unternehmen!“, sagte Specki und ging schon mal in Richtung Hafen…

..Hoffentlich ist es so einfach darauf zu kommen, wie es zu sagen ist. Geld besitzt Specki so gut wie keines mehr und ein Ticket anders zu erwerben ist wahrscheinlich nicht möglich. Wie dem auch sei. Zuerst muss sowieso die Lage gecheckt werden, also auf! Auf zu Stratos City!
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Emiliaam Fr Aug 21, 2015 8:02 pm

Während Specki sich um eine Karte der Region kümmerte, erkundete Emilia noch ein bisschen das Pokemon Center. Sie war zwar schon öfters in so einem Markt, doch sah für sie doch jeder anders aus! Vor allem gab es überall so viel neues zu entdecken! Die schwarz Haarige krabbelte noch ein wenig bei den untersten Regalen rum, als Specki schon wieder den Markt verließ. Nachdem sich die junge Trainerin noch einmal etwas verwundert umschaute und Specki nicht entdecken konnte, stand sie wieder auf und ging ebenfalls aus dem Markt. Kurz streckte sie sich und lauschte schließlich den Worten Speckis, der da meinte dass sie als nächstes nach Stratos City mussten. Und das mit einem Schiff, nicht mit Driftlon übers Meer fliegen! Was zum einen auch irgendwie schade war, den die Idee war schon irgendwie cool, oder nicht? Und Specki fand die Idee ja auch toll!! Wobei die schwarz Haarige nicht bemerkte, dass diese Begeisterung nur vorgetäuscht war. Trotzdem, irgendwann könnte man das doch mal machen! Wenn Emilia dann die richtigen Armmuskeln für besaß.. Nachdem die junge Trainerin langsam wieder aus ihren Schwärmereien erwachte, holte sie erst einmal den Abstand zu Specki wieder auf und lief dann in seinem Tempo neben ihm her. Nebenbei holte sie ihr Portmonee heraus und überprüfte, wie viel Geld sie von der langen Reise noch hatte. Es war auf jedenfall noch genug damit sie ihr Schiffsticket bezahlen konnte, im Notfall Speckis auch, denn sie wusste ja nicht wie viel Geld er noch besaß, und für etwas zu futtern auf der weiten Reise. Danach hieß es wohl wieder bei ihren Eltern und ihrem Bruder betteln, sollte sie noch mal auf Reisen wollen. Aber dann auch mit Karte! Naja, jedenfalls ging´s jetzt erst mal ab zum Hafen~

Tbc: Hafen

__________________________
avatar
Stalker-chan
Trainer

Pokémon-Team :



Die Teufel des Tages:
[ ]Horror-Pickel
[ ]Sei in deinem Element!

Gewinne:
1x Stufe 1/X Pokémon fangen
1x Shiny Pokémon fangen
1x Entwicklung C

Punkte : 1835
Multiaccounts : Seine & Enya & Sebastian
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Di Apr 19, 2016 11:30 am

In Vapydro City- - - #2

cf. Vapydro Werke
Müde ließ Majara sich in ihr Bett fallen. Bis zum Hotel hatte sie es schon gar nicht mehr geschafft und war deswegen mit Sakima im Pokemon Center eingeflogen; hier konnte man schließlich auch übernachten. Immerhin hatte sie ihren Rucksack und die darin enthaltenen Sachen wieder zurück, die Kinder konnten ihre Serie wieder schauen und die Techniker konnten ohne weitere Vorkomnisse die Stromleitung wieder reparieren und die Straße war wieder erhellt... und das alles nur dank ihr und ihrem Wissen über Flachwitze. Ein Glück. Jetzt aber war sie von den Anstregungen vorher und den abertausenden Versuchen das Zwirrfinst zum Lachen zu bringen so müde und ausgelaugt, dass sie einfach nur ins Bett fallen konnte. Ihrem Hundemon ging es dabei gar nicht anders und genau so wie es seine Trainerin getan hatte hatte sich das Pokemon schnurstracks auf das Bett gelegt, sich neben ihr eingerollt und war direkt eingeschlafen. Es war für Majara gar keine Frage, dass Sakima mit ihr in einem Bett schlief. Sie waren schließlich Partner und enge Freunde und zwischen ihnen bestand eine Bindung, die sie zu sonst niemandme hatte.
Sie beide schliefen direkt ein als sie die Augen geschlossen hatten, so war es schließlich schon sehr spät und auch aufregend gewesen - eine traumlose Nacht folgte darauf.
***
Ups. Verschlafen.
Als Sakima und Majara aufwachten schien die Sonne schon erbarmungslos ins Zimmer. Verwirrt hatte sie auf die Uhr gesehen und es war bereits 13 Uhr Nachmittags - so lange hatte sie geschlafen?! Sie hatte um die Uhrzeit eigentlich schon weiter reisen wollen; verdammt! Zack wurde aus dem Bett gefallen, sich geduscht und fertig gemacht. Erst als Majara aufbruchbereit war war auch Sakima aufgewacht und trottete müde an ihre Seite, das Center wurde verlassen. Sie gingen aber nicht weit vom Gebäude weg, denn eine schöne weite Fläche aus Rasen breitete sich hinter dem Gebäude aus und war perfekt für das Vorhaben von Majara: Attacken lernen. Langsamen Schrittes ging sie mit Sakima auf den Rasen und zog den Umschlag aus ihrer Tasche, den ihr die Frau gestern gegeben hatte. Es handelte sich hierbei um die Anleitung für die Attacke Einäschern, die Maja ihrem Sakima natürlich beibringen wollte, schließlich war es ja eine ziemlich coole Attacke.
Majara erklärte ihrem Hundemon wie es von Statten ging und wie genau die Attacke durchgeführt werden musste, allerdings erschien es den beiden als sehr langweilig, einfach hier zu stehen und eine Attacke zu üben - besser man verband es mit einem Training! Seine Attacken beherrschte Sakima wunderbar, die wollten die beiden auch heute nicht noch weiter verfeinern. Viel mehr war es die Taktik in der sie eingesetzt wurden und auch die körperlichen Aspekte in einem Kampf, die trainiert werden sollten. Bevor Sakima also überhaupt daran dachte Einäschern zu üben ging es ans körperliche Training, was sich in Form von Runden laufen und verschiedenen Hindernissen die er umgehen musste ausdrückte. Einfach um warm zu werden und auch die körperliche Kraft und Schnelligkeit zu stärken, denn Sakimas Kampfstil war definitiv auf Schnelligkeit spezialisiert. Zwischendurch spukte er immer wieder Flammen und versuchte aus diesen Flammen das Einäschern zu entwickeln, was sich aber als schwerer entpuppte als erwartet. Wie der Angriff letztlich aussehen sollte (mehrere Feuer"bälle" die auf das Ziel zurasten und es verbrannten) wussten sowohl Pokemon als auch Trainer und Majara gab ihr bestes um ihr Pokemon zu unterstützen. Beim Lernen einer Attacke konnte sie allerdings nicht allzu viel dazu beitragen als aufmunternde und motivierende Worte.
Sakima hatte seinen Rundlauf bald abgeschlossen und damit kam es dann zur nächsten Aufgabe und eigentlichen Übung - gegen einen direkten Gegner. Diesen stellte in diesem Fall Majara und Sakimas Aufgabe war es, ihr auszuweichen und sie auf Abstand zu bekommen. Das klappte auch wunderbar (nicht zuletzt weil Majara unheimlich unsportlich war) und als auch diese Übung abgeschlossen war, und es langsam Zeit wurde für einen Snack, versuchten sie es noch einmal mit Einäschern. Sie hatten sich als Ziel nichts besonderes ausgesucht, schließlich wollten sie keinen großen Brand verursachen. Sakima schoss die Flammen immer in die Luft wo sie dann letztlich verblassten - und tatsächlich, nun hatte er es geschafft die Flammen in Kugeln zusammen zu fassen und in die Luft zu schießen. Von diesem Punkt an konzentrierten sich die beiden nur noch darauf, die Attacke zu präzisieren und zu üben damit sie auch im Kampf etwas bringen konnte, was sich auch gar nicht mehr als schwer entpuppte. Hatte man den Dreh einmal raus war es nicht mehr schwer sie zu verfeinern. Sakima hatte sichtlich Spaß daran wieder mit Flammen zu arbeiten; seine letzte Attacke die er trainiert hatte war nämlich eine Unlicht-Attacke gewesen und die hatten herzlich wenig mit Feuer zu tun.. und Feuer war dann doch eher das Element, das das Hundemon lieber mochte.
"Sehr gut!", rief Majara begeistert als er die Feuerkugeln kontrolliert dorthin feuern konnte, wo sie hin sollte. Zu Anfang waren sie nämlich weder in einer geraden Linie, noch dorthin gefeuert wo sie eigentlich hinsollte. Mittlerweile standen sie in Reih und Glied und jede Kugel würde den potenziellen Gegner treffen - perfekt. Viel mehr würde es da vermutlich auch nicht zu üben geben, denn die Attacke beherrschte Sakima jetzt perfekt und würde sie in einem Kampf auch einsetzen können. Ziel für heute erreicht!

Ohnehin näherte sich langsam auch wieder der Nachmittag - das kam davon, wenn man so lange schlief. Dafür konnte Majara sich immer noch selbst gegen die Stirn klatschen, wo sie eigentlich immer gerne früh wach war um am Tag viele Dinge erledigen zu können... Konnte man aber jetzt auch nicht mehr ändern, also kümmerte sich Majara darum nicht mehr. "Sehr gut war das heute, mein Lieber.", lobte Majara ihr Pokemon und streichelte ihm über den Kopf. "Wie wäre es jetzt mit etwas zu essen und dann schauen wir uns noch ein wenig um?" Ihr Magen knurrte just in diesem Moment tatsächlich, genau so wie der von Sakima.. Passend. Sie grinste amüsiert, doch bevor sie sich etwas zu essen holten ging es erst einmal noch zum Hotel um die restlichen Sachen abzuholen und auszuchecken - erst dann war man wieder vollkommen frei und sie vertrieben sich ein bisschen Zeit in der Innenstadt um etwas zu essen und sich dort umzuschauen.
tbc. Hafen, Vapydro City

Incinerate




Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Do Mai 26, 2016 7:07 pm

IN VAPYDRO CITY
32

cf. Route 20

Dass ihre Freundin eine Käferphobie hatte wusste Medea natürlich, aber trotzdem musste sie Sierra ja schon irgendwie dazu bringen, auch im Bezug auf diesen Typen ihrem Wunsch nachzugehen, die Einträge von allen Pokemon zu sammeln. Sie würde schließlich noch oft Käferpokemon begegnen und ihre Einträge benötigen, schließlich gab es davon mehr als nur das eine, das nun hier vor ihnen am Baum hing. Nichtsdestotrotz respektierte Medea Sierras Angst aber auch und wollte sie auch gar nicht zu einer Schocktherapie zwingen indem sie ihr nun das Webarak an den Kopf schmiss; sie selbst hatte ja auch Ängst und wollte nur ungern mit ihnen konfrontiert werden. Nachvollziehen konnte sie Sierra also auf jeden Fall, nur musste sie sich trotzdem daran gewöhnen, sich auch diesen Pokemon zumindest so weit zu nähern, dass ihr Pokedex sie identifizieren konnte.
Sierra konnte sich schließlich überwinden und machte einen Eintrag vom Webarak – eigentlich fand Medea Ariados, seine Weiterentwicklung, ja auch ziemlich interessant, doch da sie auf Starterpokemon spezialisiert war sah sie davon ab, sich eines zu fangen. Außerdem würde es Sierra vermutlich früher oder später den Verstand kosten, ständig mit einem Käfer ihre Zeit verbringen zu müssen. Als Sierra dann mit ihrem Pokedex fertig war machten sie sich wieder auf den Weg und überquerten die Brücke, an deren daneben liegenden Ufern sich gerade die Pokemon aufhielten und von Cuora nass gemacht wurden. Es war wirklich schade, dass sie ihn nicht im Wasser besuchen konnten, aber sie hatten dafür ja eine gute Alternative gefunden. Weitergehen mussten sie aber trotzdem und so tapsten Atra und Yeri schon bald wieder vom Ufer weg und über die Brücke, ihrer Trainerin hinterher.
Der Fluss schlängelte sich glücklicherweise neben dem Weg her, so dass Cuora noch im Wasser bleiben konnte und sich dort schön entspannen konnte. Erst als eine Biegung des Weges kam und der Fluss weiter gerade aus führte musste er wieder aus dem Wasser heraus kommen und an Land mit den anderen weiter gehen, doch das kurze Baden im Fluss schien ihm schon so gut getan zu haben, dass ihn das nicht weiter störte.

Schließlich dauerte es auch schon gar nicht mehr so lange, bis sie in Vapydro City angekommen waren. “Ziemlich imposant.“, murmelte sie, als sie an den großen Häusern entlang ging und man von weitem Pokewood sehen konnte, wo die ganzen Blockbuster gemacht wurden. “Ich würde sagen wir steuern zu Erst das Pokemon Center an, oder? Dann können sich unsere Pokemon ein wenig entspannen.“ Das Center lag auch gar nicht so weit vom Eingang der Stadt entfernt, so dass es schnell erreicht war.
Wie zuvor in Dausing folgten Cuora, Atra und Yeri der netten Schwester Joy in den hinteren Raum, diesmal setzte Medea sich allerdings dann auf eine der Bänke die im Raum aufgestellt waren. Ein Blick nach draußen zeigte ihr, dass es nun mittlerweile schon Mittag war und sie bald auch etwas essen müssten… blöd nur, dass sie sich in der Stadt nicht auskannte. Stattdessen sah sie nun zu Sierra und grinste sie an. “Wir sind schon ziemlich weit gekommen, oder?“, schmunzelte sie und lehnte sich zurück. Sie war schon gespannt was sich hier in Vapydro City alles ereignen würde… Vielleicht würden sie ja viele neue Pokemon zu Gesicht bekommen!




Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Do Mai 26, 2016 11:15 pm

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

Every day should start with a smile
Post #032 ❁ Pokémon-Center ❁ Vapydro City ❁ Medea
❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

cf: Route 20
Nachdem sie den Tunnel durchschritten hatten, der die Route von Vapydro City trennte, erkannte man sofort einige Gebäude und in der Ferne Pokéwood - dem mussten sie unbedingt einen Besuch abstatten, sobald sie einiges anderes erledigt hatten. Zunächst würde Sierra allerdings gern das Pokémon-Center besuchen und noch ein wenig mit ihren Pokémon trainieren. Dann würde sie die Arena suchen gehen, um die Leitung herauszufordern. Vorher sollte sie sich vielleicht noch über den Typen informieren...trotzdem galt ihre Aufmerksamkeit zunächst der Stadt allgemein. Für sie war all das komplett neu und aufregend und sie war froh, diese Reise machen zu dürfen - mit Medea an ihrer Seite. »Würde ich auch sagen.« antwortete sie ihrer Freundin fröhlich, sodass die beiden Mädchen das Pokémon-Center aufsuchten und eintraten.
Wieder einmal begegneten sie dort einer Schwester Joy, die ihre Pokémon in ihre Obhut nahm, während sich Sierra und Medea auf eine der Bänke setzten und dort auf die Ruckkehr ihrer Lieblinge warteten. Natürlich galt es dabei, die Zeit zu überbrücken, und sich nicht zu langweilen. Medea fing daher auch direkt ein kleines Gespräch mit Sierra an, auch wenn sie auf ihre Aussage nicht allzu viel erwidern konnte. »Oh ja! Ich sollte meinen Eltern mal schreiben und ihnen erzählen, wo wir sind. Und was wir noch vor haben!« sagte Sierra und überlegte, was sie ihren Eltern alles berichten konnte. Sie waren durch Routen gelaufen, hatten viele Pokémon gesehen und jemand neues in ihrem Team begrüßen dürfen. Und bald schon würde sie ihren ersten Areneleiter herausfordern! Das war zumindest ihr Plan. »Ich muss unbedingt noch trainieren. Ich weiß noch gar nicht, wie Acira so kämpft.« überlegte sie schließlich laut und fragte sich, ob Acira wohl besser auf sie hören würde als es Akos tat. Sie hoffte es zumindest, denn ansonsten hätte sie eine weitere Baustelle zu meistern. Es fiel ihr schon mit Akos schwer und sie wusste nicht, was sie mit ihm machen sollte. Sie hoffte wirklich, dass es bei Acira anders sein würde.

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Mai 29, 2016 2:20 pm

IN VAPYDRO CITY
33

Wie ihre eigenen Pokemon auch folgten Akos und Acira der netten, rosahaarigen Frau am Tresen entlang in die hinteren Zimmer des Pokemon Centers. Medea hatte sich schon oft gefragt was sich wohl dort hinten befinden könnte – natürlich war es ihr im Groben klar: sämtliche Sachen die man eben benötigte um Pokemon wieder aufzupäppeln. Wie genau das allerdings funktionierte war hier die Frage, da man ja auch nicht jedes Pokemon außerhalb seines Balles behandeln konnte. Man stelle sich nur ein Stahlos vor, das wieder gesund gemacht werden musste… wie sollte man das außerhalb seines Balles machen? Oder hatte jedes Pokemon Center noch einen viel größeren Raum als man sich eigentlich vorstellen konnte…? Alles Fragen, die Medea gerne mal beantworten würde, aber sie kam sich auch herzlich doof dabei vor, das bei einer Schwester Joy anzusprechen. Letztlich ging es sie vermutlich auch nichts an – in einem Krankenhaus fragte man ja auch nicht einfach ob man mal einfach so die Röntgenstation sehen durfte, oder ähnliches.
Medea hatte sich auf eine der Bänke gesetzt, dicht gefolgt von Sierra, die für einen kurzen Moment in Gedanken versunken schien. Medea ließ sie ihre Gedanken verfolgen, bis sie allerdings nicht mehr schweigen konnte und meinte, dass sie schon ziemlich weit gekommen waren. Natürlich waren sie letztlich nur zwei kleinere Städte, wenn nicht sogar Dörfer, abgelaufen aber es war immerhin ein kleines Stück, das sie von ihrem Ausgangspunkt entfernte! Als nächstes stand ja schließlich auch die Schiffsfahrt nach Stratos City aus, die mit Sicherheit auch sehr interessant werden dürfte. Medea hatte schon oft davon gehört, dass sich auf solchen Schiffen gerne auch viele Trainer befanden, die stets kampfbereit waren – vielleicht könnten sie ja den ein oder anderen herausfordern um noch ein wenig zu trainieren. Das wäre vor allem für Sierra auch gut, fand Medea, da sie unweigerlich in Kontakt mit anderen Menschen treten musste. Auch wenn ihre Freundin das nicht mochte musste sie es doch trotzdem irgendwann lernen, auch wenn Medea fand, dass Sierra sich wirklich gut schlug bis jetzt! Sie war wirklich sehr stolz auf ihre Freundin und nahm sich vor, ihr das bei passender Gelegenheit auch mal zu sagen.

Medea nickte auf Sierras Idee hin, ihren Eltern mal zu schreiben. “Klingt nach einer guten Idee – vermutlich machen sie sich auch schon Sorgen oder so. Wir kennen sie ja.“ Sie verdrehte kurz die Augen und zückte ihren Viso-Caster hervor. Keine neuen Nachrichten, schade eigentlich, aber ihre Eltern würde ihr bestimmt bald antworten. Schnell hatte sie eine Nachricht an beide verschickt, dass sie gerade in Vapydro City angekommen waren und bald den Arenaleiter herausfordern würden und, dass Sierra sich besonders gut anstellte. Ein kurzes „Ich hab euch lieb!“ kam noch darunter, dann steckte sie den Viso-Caster wieder weg und sah zurück zu Sierra.
“Klar, Training vor dem Arenakampf ist keine schlechte Idee.“, stimmte sie ihrer Freundin zu und sah nachdenklich zu der Schwester Joy, die mittlerweile wieder am Tresen stand – vermutlich kümmerten sich andere Schwestern oder Ärzte auch um die Pokemon, sonst wäre das Center ja nie besetzt. Medea dachte darüber nach, wer als nächstes ein gutes Training gebrauchen könnte. Bei Cuora machte sie sich keine großen Gedanken und Yeri hatte sie heute erst trainiert… am besten also Atra! Er würde sich mit Sicherheit auch sehr darüber freuen, mal wieder kämpfen zu dürfen. “Ich denke Atra ist als nächstes dran. Vielleicht entwickelt er sich ja auch bald. Er und Cuora waren bis jetzt von ihrer… Stärke her stets ungefähr auf der selben Wellenlänge.“ Und Cuora hatte sich schließlich gestern entwickelt – lange dürfte es dann mit Atra auch nicht mehr dauern.



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Sa Jun 04, 2016 3:33 pm

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

Every day should start with a smile
Post #033 ❁ Pokémon-Center ❁ Vapydro City ❁ Medea
❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

Es war noch gar nicht so lange her gewesen, dass sie ihre Reise begonnen hatten. Trotzdem hatten sie bereits zwei Städte und Routen hinter sich gelassen und nun bereits in Vapydro City angekommen - der erste, "richtigen" Stadt, die sogar einen Arenaleiter besaß! Den würde Sierra auf jeden Fall herausfordern, vorher aber wollte sie dringend noch trainieren, um ihre Pokémon und sich selbst für den kommenden Kampf zu rüsten. Und dafür brauchte sie einen guten Plan - ohne den würde sie ohnehin keinen Erfolg haben können. Zumindest war das ihre Meinung, doch bisher besaß sie einen solchen Plan nicht. Stattdessen hockte sie nun im Pokémon-Center und wartete darauf, dass ihre Pokémon wieder aus dem Hinterzimmer auftauchten, während sie sich gleichzeitig mit Medea unterhielt. Sie musste ihren Eltern unbedingt einmal mitteilen, dass es ihr gut ging, dass sie sich keine Sorgen machen mussten und dass sie bereits ein neues Teammitglied dazu gewonnen hatte. Da ihre Eltern darauf bestanden hatten, dass sie sich immer mal wieder melden musste, wurde das auch langsam mal Zeit, immerhin waren eben doch schon ein paar Tage vergangen. Wahrscheinlich machten sie sich unnötig Sorgen. Bisher schlug sich Sierra doch ziemlich gut! Medea empfand ihre Idee jedoch auch als sinnvoll und zückte sogleich ihren Viso-Caster aus ihrer Tasche, was Sierra ihr gleich tat. Nun hatten sie immerhin ein paar Minuten Zeit, in denen sie wahrscheinlich sogar ganze Romane hätten schreiben können. Sierra kam es jedenfalls immer wie eine Ewigkeit vor, bis ihre Pokémon wieder aus dem Hinterzimmer herausgebracht wurden. Vielleicht lag das auch einfach daran, dass sie ihre Pokémon generell nicht gern aus den Augen ließ. Es konnte schließlich immer irgendetwas passieren. Sie hatte die beiden lieber im Blick, als sich hinterher dafür verantwortlich zu machen, dass ihren Lieblingen etwas zugestoßen war. Und das schloss Acira bereits mit ein, auch wenn sie noch nicht lange Teil ihres Teams war. Sie liebte Pokémon eben einfach und konnte mit ihnen wesentlich mehr anfangen als mit Menschen. Was eigentlich traurig war...
Sie schrieb ihren Eltern nun jedenfalls, dass sie gerade eben in Vapydro City angekommen waren und dass sie gerade auf ihre Pokémon warteten, die im Pokémon-Center untersucht wurden. Gleichzeitig schrieb sie jedoch auch, dass ihnen nichts Ernstes passiert war und dass es ihr und Akos gut ging. Anschließend berichtete sie von dem aufregenden Fang des Eguana, von Schilloks Entwicklung und ihrem Vorhaben, den hiesigen Arenaleiter herauszufordern. Natürlich erwähnte sie auch, dass sie sich ziemlich gut schlug und Medea die ganze Zeit auf sie aufpasste, ehe sie die Nachricht mit einem "Ich hab' euch lieb!" enden ließ. Erst dann wurde der Viso-Caster wieder zurück in ihre Tasche gelegt und Medea wieder angesehen, die mit ihrer Nachricht an ihre Mutter ebenfalls fertig geworden war.

Das Gespräch wurde nun von Sierra auf das Training ihrer Pokémon gelenkt, woraufhin sie bereits darüber nachdachte, wie sie am Besten trainieren konnte. Sie musste auf jeden Fall heraus finden, welche Attacke Akos vor einigen Stunden erlernt hatte, um sie dann effektiver Trainieren zu können. Außerdem musste sie es irgendwie schaffen, dass er auf sie hörte - und zwar immer. Es war nun einmal von Bedeutung, dass Pokémon ihrem Trainer gehorchten. Und sie verlangte nun wirklich nichts Unmögliches! »Es wäre doch schön, wenn wir noch eine Entwicklung sehen könnten!« dachte Sierra laut, nachdem Medea plante, Atra im nächsten Trainingskampf zu verwenden. Entwicklungen von Pokémon fand Sierra immer noch interessant, zumal sie auch nicht ganz verstand, wie so etwas überhaupt funktionierte. Natürlich wusste sie, dass Pokémon trainieren mussten, um stärker zu werden und sich daraufhin zu entwickeln und sie wusste auch, dass sich manche Pokémon nur unter bestimmten Bedingungen entwickelten. Einige benötigten Evolutionssteine, wie bei einem Togetic, das sich zu einem Togekiss entwickeln sollte, bei anderen war eine sehr enge Bindung zum Trainer nötig, so wie bei einem Folikon, das sich zu Matrifl weiter entwickelte. Doch den genauen Prozess der Entwicklung konnte sich Sierra einfach nicht erklären. Hatte es etwas mit Zellveränderung im Körper zu tun? Wieso nahmen Pokémon dann eine ganz andere Gestalt an, die der vorherigen nicht immer ähnlich sah? Wahrscheinlich war sie in der Beziehung einfach nicht gut genug informiert, was die Biologie der Pokémon betraf. Zwar interessierte es sie durchaus, allerdings gab es weitaus andere Dinge, denen sie lieber ihre Aufmerksamkeit widmete. Beispielsweise dem Training ihrer Pokémon. Bisher hatte sie noch keine allzu gute Trainingsmethode entwickelt, aber sie war auch erst seit Kurzem im Besitz eines eigenen Pokémon, weshalb es eigentlich auch nicht weiter wunderlich war, dass sie sich kaum auskannte. Aber das hatte sie vor, zu ändern! Irgendwann würde sie bestimmt genau wissen, was zu tun war. Vielleicht finden wir ja auch andere Trainer, die mit uns trainieren wollen! Oder wilde Pokémon. Ich will auf jeden Fall gut vorbereitet sein!« Wenn nötig würde sie auch gegen alles kämpfen, was ihr unter die Nase kam - solange es keine Käfer-Pokémon waren. Was, wenn der Arenaleiter Käfer-Pokémon einsetzte? Oder sich irgendein anderer Arenaleiter auf diesen Typen spezialisiert hatte? Sierra bezweifelte, dass sie dann überhaupt gegen ihn würde antreten können...sie hatte ja bereits bei einem einfachen Webarak, das nicht einmal angegriffen hatte, mehr oder weniger die Flucht ergriffen. Auch wenn das nur darin bestand, sich hinter ihrer Freundin zu verstecken...Lieber dachte sie nun nicht weiter darüber nach. Irgendwie würde sie dann schon damit umgehen müssen, andernfalls konnte sie den Traum vom Pokémon-Champ wohl ganz vergessen. »Ich muss unbedingt herausfinden, welche Attacke Akos erlernt hat.« überlegte sie schließlich laut und dachte darüber nach, wie das überhaupt herausfinden sollte. In einem Buch sämtlicher Attacken nach einer Speziellen zu suchen, von der man den Namen nicht kannte, war doch etwas zu viel - die Wahrscheinlichkeit, sie dort zu finden war einfach zu gering. Vielleicht wusste Schwester Joy ja, um welche Attacke es sich handelte? »Glaubst du, Schwester Joy kann mir da weiter helfen?« fragte sie ihre Freundin, überlegend, wer die Attacke sonst noch kennen könnte. Sierra war sich zumindest sicher darin, dass sie vom Typ Unlicht war - zumindest machte sie ihr ganz den Anschein danach. Es war zwar möglich, dass sie sich irrte, aber se wüsste nicht, welchem Typen sie sonst angehören sollte. Fest stand, dass sie es irgendwie herausfinden musste, ehe der Arenakampf begann, damit sie die Attacke trainieren und möglichst gut einsetzen konnte.

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 05, 2016 3:00 pm

IN VAPYDRO CITY
34

Ja, eine weitere Entwicklung wäre wirklich eine schöne Sache, das musste Medea zugeben. Sie nickte daher auf Sierras Satz und blickte anschließend kurz nachdenklich drein. Tatsächlich waren Cuora und Atra ja stets auf dem selben „Level“ gewesen, da war es nur logisch, wenn er sich auch bald entwickeln würde, und Glutexo waren ja so cool. Noch cooler waren nur Glurak, aber bis Atra ein Glurak sein würde, würde vermutlich noch viel Zeit vergehen. Bei dem Gedanken kam ihr auch direkt ihr drittes Pokemon in den Sinn; Yeri. Yeri war immer schon ein bisschen weiter zurück gewesen als ihre anderen Pokemon, wenngleich sie das nur liebenswürdiger machte. Nichtsdestotrotz hing sie mit ihrer Entwicklung hinterher und Medea war sich wirklich nicht sicher, wann (und ob) Yeri sich entwickeln würde, aber da halfen wohl auch Spekulationen nicht viel. Sobald das Bisasam dazu bereit war würde sie sich schon entwickeln, da war Medea sich sicher. Es ging Medea letztlich ja auch gar nicht um die Entwicklung – es war ihr nicht derart wichtig, dass sich ihre Pokemon schnell entwickelten. Ihr machte viel mehr das Gesamtbild irgendwie Sorgen, weil Yeri an sich auch sehr langsam und schwer von Begriff war… doch manche Pokemon waren vielleicht einfach so. Medea konnte nicht mehr machen, als geduldig warten und ihr Pokemon unterstützen. “Ich bin auch gespannt, wie sich Acira so im Kampf macht.“, meinte sie dann und grinste schief. Dass Sierra sich so kurz nach ihrem Aufbruch schon ein Pokemon hatte fangen können freute Medea natürlich sehr; genau so auch Cuoras Entwicklung. Man sah also ganz klar, dass sowohl ihre Pokemon als auch sie selbst Fortschritte machten, selbst wenn sie noch so klein sein sollten.

Medea runzelte kurz nachdenklich wieder die Stirn, dann nickte sie auf Sierras Vermutungen. “Kampfwillige Trainer findet man oft auf den Routen, eher seltener in der Stadt.“, meinte sie und dachte kurz darüber nach, woran das wohl liegen mochte. Vermutlich gab es in der Stadt zu viele Dinge, die man während eines Kampfes zerstören konnte oder so. Wer wusste das schon. Routen boten aber schließlich auch immer viel mehr Platz für die Pokemon. “Am besten gehen wir dann also wieder aus der Stadt auf die umliegenden Routen und schauen, ob wir Trainer oder Pokemon finden.“, nickte sie, ehe sich ihr Magen meldete. “Aber vorher würde ich gerne eine Kleinigkeit essen.“ Sie grinste kurz entschuldigend, da hörte sie die Tür zum Hinterzimmer und die vorige Schwester Joy trat wieder heraus. “Hmm.. Es könnte gut sein, dass sie sie kennt.“, stimmte sie ihrer Freundin also zu. Schwester Joy sah schließlich Tag ein, Tag aus Pokemon und wusste bestimmt mehr als alle anderen über sie, schließlich arbeitete sie mit ihnen. “Du kannst sie ja mal fragen.“ Medea zwinkerte ihrer Freundin kurz zu, dann richtete sie sich wieder auf und ging zurück zum Tresen, bei dem ihre Pokemon auch bereits warteten und fröhlich zu ihr gestürmt kamen. Akos und Acira folgten ebenfalls und Medea sah abwartend zu ihrer Freundin, damit sie sich nun bloß nicht davor drückte die Schwester etwas zu fragen.
Als das aber schließlich auch geklärt war, erklärte Medea ihren Pokemon den Plan für den Tag und als Sierra ebenfalls fertig war verließen sie gemeinsam das Pokemon Center um etwas zu essen und sich in das kommende Training zu stürzen!

tbc. Angrenzender Wald, Vapydro City



Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 05, 2016 3:32 pm

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

Every day should start with a smile
Post #034 ❁ Pokémon-Center ❁ Vapydro City ❁ Medea
❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

Auch Sierra war gespannt darauf, wie sich Acira im Kampf so anstellte, da sie bisher noch keinen Kampf mit ihr bestritten hatte. Lediglich Akos hatte einmal gegen sie gekämpft, kurz bevor Sierra sie gefangen hatte. Würde Acira auch weiterhin so kämpfen, musste sich Sierra eigentlich weniger Sorgen um das Eguana machen als um das Fiffyen. Die Frage war nur, ob Acira im Kampf auf sie hören würde oder ob sie ein weiteres Problem am Hals hatte, dem sie sich irgendwie stellen musste. »Ich hoffe, Acira macht sich gut! Im Kampf gegen Akos war sie das zumindest.« erinnerte sich Sierra und hoffte einfach, dass sie mit Acira schon irgendwie klar kommen würde. Nicht jedes Pokémon war wie Akos! Daher war sie bemüht, sich nicht den Kopf deswegen zu zerbrechen und es einfach auf sie zukommen zu lassen. Im Endeffekt konnte sie dann sowieso nichts daran ändern und musste es nehmen, wie es eben war. So wie man auch sie selbst nehmen musste, wie sie war. Das war gewiss auch nicht immer leicht, aber sie gab sich Mühe und hoffte, dass ihre Pokémon das irgendwann auch taten.
Letztlich widmeten sich die Freundinnen der Frage nach dem Training ihrer Pokémon und wo sie dieses abhalten sollten. Nur gegeneinander zu kämpfen, würde zwar auch schon etwas bringen, doch es war immer auch gut, gegen fremde Pokémon anzutreten, die man noch nicht kannte. Medea aber meinte, dass es kampflustige Trainer eher auf den Routen als in den Städten gab, woraufhin sich Sierra direkt in den Kopf gesetzt hatte, zurück auf die Route zu gehen und dort gegen Trainer und wilde Pokémon anzutreten. Und vielleicht würde sie dann auch neue Pokémon zu Gesicht bekommen, die sie in ihren Pokédex würde eintragen lassen können! Routen und andere Trainer waren da doch eigentlich perfekt für geeignet, da sie immer wieder unterschiedliche Pokémon boten, die Sierra vielleicht sogar noch nie gesehen hatte. Als Medea schließlich ihre eigenen Gedanken aussprach, nickte Sierra eifrig und wollte schon aufspringen, voller Tatendrang, als erstens Medeas Magen knurrte, es ihr eigener gleich tat und ihr wieder einfiel, dass ihre Pokémon noch gar nicht wieder zurück waren. Sie würden also noch warten müssen, bis sie überhaupt irgendetwas in Angriff nehmen würden, denn etwas zu Essen war doch auch wichtig und musste erledigt werden! »Jetzt wo du's sagst, ich habe auch Hunger.« meinte Sierra lachend, ehe ihr einfiel, dass Schwester Joy vielleicht wissen könnte, welche Attacke Akos mittlerweile neu beherrschte. Vielleicht würde sie so in Erfahrung bringen, wie die Attacke hieß und sie dann auch effektiv trainieren können. Ihre Freundin schlug schließlich vor, die Schwester doch mal danach zu fragen, was Sierra natürlich nicht wirklich beharrte, aber Medea hatte schon recht damit, dass Sierra auf die Menschen zugehen musste - auch wenn ihr das nicht immer leicht fiel. »Okay.« sagte sie allerdings trotzdem nur, wenig überzeugt davon, dass sie es tatsächlich tun würde, befürchtete aber bereits, dass Medea sie nicht darum herum kommen ließ. Manchmal war sie eben einfach eine zu gute Freundin - was Sierra aber wiederum auch dabei half, in der Welt klar zu kommen. Immerhin hatte sie ihren Eltern gerade erst geschrieben, dass sie sich eigentlich sehr gut machte! Nun konnte sie es sich selbst noch einmal beweisen.

Die beiden Freundinnen richteten sich also auf und gingen zum Tresen, wo ihre Pokémon gerade wieder auftauchten. Zu Sierras Überraschung schienen sich Acira und Akos nicht zu streiten und sich freidlich neben Sierra zu stellen, während auch Yeri, Atra und Cuora sich zu Medea gesellten. Sierra war wirklich kurz davor, die Frage einfach unausgesprochen zu lassen, der Blick ihrer Freundin allerdings veranlasste sie dazu, Schwester Joy doch noch nach der neuen Attacke ihres Pokémon zu fragen. Sie beschrieb sie ihr genauestens und nach nur kurzer Überlegung kam Schwester Joy die Idee, dass es sich wahrscheinlich um eine Finsteraura handeln musste. »Vielen Dank!« sagte Sierra freudig, ehe die beiden Mädchen zusammen mit ihren Pokémon zum Ausgang des Pokémon-Centers liefen. »Finsteraura also. Hast du gehört Akos, deine neue Attacke heißt Finsteraura! Und wir werden jetzt trainieren, sie auch einzusetzen.« sagte sie noch zu ihrem Pokémon, bevor sie das Pokémon-Center verließen und sich zunächst etwas zu Essen besorgten. Immerhin hatten sie Hunger! Auch ihre Pokémon bekamen etwas Leckeres davon ab, ehe sie auf die Route zurück kehrten, von der sie gekommen waren, um dort für den anstehenden Arenakampf zu trainieren.

tbc: Angrenzender Wald - Vapydro City

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Do Jun 09, 2016 11:16 pm

Grade war Arkane in Vapydro City angekommen und steuerte sogleich, das Pokemoncenter an.
Für sie war es am wichtigsten, die Gesundheit ihres Pokemons regelmäßig kontrollieren zu lassen.
Schließlich kann Training auch ziemlich auf die Knochen gehen.
Evoli saß gemütlich auf Arkanes Schulter, als die Beiden das Center betraten.
Die junge Trainerin Schrägstrich Koordinatorin, stellte sich nun an den Tresen und wurde sogleich, freundlich von der zuständigen Schwester Joy begrüßt.
"Können sie vielleicht einen Blick auf Evoli werfen?", fragte Arkane höflich.
Evoli sprang sogleich brav von Arkas Schulter, auf den Tresen, um sich ganz ruhig beäugen zu lassen.
Schwester Joy nahm es nun mit, in den Untersuchungsraum und kam kurze Zeit später, mit dem kleinen Pokemon auf dem Arm zurück.
"Alles bestens, deinem Evoli geht es sehr gut. Das sieht man besonders, an den klaren Augen und dem glänzenden Fell", erklärte die Schwester freundlich lächelnd.
Evoli sprang nun zurück auf Arkanes Schulter.
Die Trainerin streichelte ihr Pokemon liebevoll.
"Evoli Evo", kam in einem glücklichen Ton von dem Pokemon zurück.
"Vielen Dank Schwester Joy und ich dachte schon, ich wär beim letzten Training zu hart mit ihm umgesprungen", sagte Arkane leicht lachend, weil ihr Evoli ihre Wange leckte.
Die Bindung zwischen den Beiden war wirklich etwas besonderes, so liebevoll.
Arkane würde es niemals in einen Pokeball packen, außer es wäre eine Notsituation.
Sie hatten in letzter Zeit hart trainiert und waren für den Anfang, viel rum gekommen und trotzdem hatte Arkane bisher nur Evoli an ihrer Seite.
Sie wollte zwar ihre Arenaorden verdienen, jedoch gestaltete sich dies wohl ziemlich schwer, mit nur einem Pokemon.
Währe sie doch bloß nicht so wählerisch, dann hätte sie inzwischen mindestens zehn.
Gehupft wie gesprungen, damit musste sie sich abfinden.
Nun verabschiedete sie sich erstmal und verließ das Pokemon Center wieder.
Draußen lehnte sie sich dann gegen die Wand des Gebäudes und ließ sich hinab sinken, bis sie auf dem Boden saß.
Evoli ließ ein fragendes "Evo?" von sich hören.
"Ich hab dich furchtbar lieb Evoli, aber darf ich mich überhaupt Trainer nennen, wenn ich nur 1 Pokemon nach so langer Zeit hab? Ich mein wir sind schon über 3 Monate unterwegs, andere Trainer haben da schon zig Pokemon gefangen und ich habs nicht mal versucht. Gegen jedes wilde haben wir nur gekämpft."
Etwas niedergeschlagen, saß das Mädchen nun da und leider brachten Evolis aufheiterungs Versuche nicht wirklich was.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Do Jun 16, 2016 11:27 pm


cf: Marway Manor

Hachja! Mit einem heilen Mantel reiste es sich doch viel besser! Wobei…es eigentlich keinen Unterschied machte. Aber das würde Lucian niemals zugeben. Außerdem hatte er heute einiges zu tun! Saveria, eine Kollegin von ihm und Elite Mitglied der Taijitu hatte ihn mit einem äußert wichtigen Auftrag losgeschickt! Ein Trasla. Und für höhere Personen durfte es natürlich auch nur das Beste sein! Ein Trasla aufzutreiben sollte sich allerdings als nicht besonders schwer darstellen. Außerdem hatte er bei solchen Dingen sowieso fast immer Glück! Ja, der Trickbetrüger war sich ziemlich sicher, Saveria dieses Pokemon bald überreichen zu können!
Doch erst musste er in ein Pokemon Center. Es könnte auch nötig sein, dass er das Pokemon in freier Wildbahn antreffen könnte und da wäre es besser, einen guten Pokeball zur Hand zu haben, als nur einen normalen…Geld spielte immerhin keine Rolle! Aber man musste ja zeigen, dass man den hohen Herrschaften auch ein bisschen was gönnte. Ein Hyperball oder ähnliches sah doch auch viel schöner aus!
Im Pokemon Center selber war nicht viel los. Außer einem jungen Mädchen mit einem Evoli waren nur die normalen Angestellten eines Pokemon Centers anwesend. Eine Schwester Joy samt ihrem Pokemon und eben die Verkäufer diverser Items. Lucian mochte keine Pokemon Centren. Sie waren so langweilig! Jedes war gleich und es fehlte die Abwechslung. Ja sogar die Schwester Joys sahen überall gleich aus! Langweilig. Ohja. Für einen Paradiesvogel wie Lucian war eine solche Eintönigkeit ziemlich ermüdend.

Zu seinem Ärgernis gab es allerdings keine Hyperbälle mehr! Angeblich sei die Lieferung ausgefallen, da es ein paar Komplikationen gab. Erst gegen Nachmittag dürfte man eine weitere Lieferung erwarten. Doch da gab es leider nichts zu machen und er würde es woanders noch versuchen müssen. Also verließ der Zylinderträger wieder das Pokemon Center. Wieder draußen schnappte er dann aber einige Gesprächsfetzen von dem Mädchen auf, welche sich zuvor noch in dem Center befand. Eine Anfängerin, huh? Erst drei Monate unterwegs und sie machte sich sorgen, ob sie mit nur einem Pokemon eine richtige Trainerin war? Sofort meldete sich Lucians Spürsinn und prompt drehte er sich schwungvoll zu dem Mädchen herum. “Was!? Du bist schon seit drei Monate Trainerin? Und du hast nur ein Pokemon?“, rief er gespielt entsetzt der jungen Trainerin zu und näherte sich mit federnden Schritten der Kleineren. Sie hatte ein Evoli, welches auf dem Schwarzmarkt ziemlich beliebt war, da es viele Entwicklungsmöglichkeiten hatte. Ein beliebtes Anfängerpokemon, die sich noch auf keinen Typ spezialisiert hatten. Eigentlich geradezu perfekt für das junge Mädchen! Aber! Es würde dem Pokemonhändler auch einiges Geld einbringen! Vorausgesetzt es beherrschte gute Attacken. Andernfalls wäre dieses Pokemon kaum etwas wert. Zwar könnte er dieses Pokemon auch selber noch trainieren, allerdings war er dafür schlicht und ergreifend zu faul.
Sollte dieses Evoli aber gute Attacken beherrschen, könnte er dieses Mädchen vielleicht übers Ohr hauen. Immerhin schien sie ziemlich naiv zu sein. Wer glaubte denn auch schon, dass es schlimm sei, mit nur einem Pokemon drei Monate zu reisen? Daran war doch gar nichts schlimm! Er selber hatte mehrere Jahre nur ein einziges Pokemon gehabt! Eine gute Teamzusammenstellung brauchte eben seine Zeit~ Aber das würde Lucian dem Mädchen noch vorbehalten.

“Also weißt du, junge Dame, nach drei Monaten hätten andere Trainer bestimmt schon drei oder vier andere Pokemon gefangen!“, meinte er tadelnd und schüttelte mitleidsvoll den Kopf. Kurz darauf erhellte sich seine Miene aber wieder, als wenn er gerade eine grandiose Idee bekommen hätte! “Aber sei nicht traurig, junge Dame! Weißt du, vielleicht könnte ich dir ja helfen! Aber sag mal, was für Attacken beherrscht dein niedliches Evoli denn? Dann könnten wir ja schauen, was sich so für dein Team eignen könnte!“, schlug er ihr gut gelaunt vor und setzte sein freundlichstes Lächeln auf. Leider standen die Chancen schlecht, dass dieses Evoli gute Attacken beherrschte, wenn diese Trainerin sogar jetzt schon an ihren Fähigkeiten zweifelte. Und doch gab es noch die Möglichkeit, dass sie ein gut trainiertes Evoli geschenkt bekommen hatte! Naja, er würde erstmal schauen müssen. Falls sie überhaupt auf seinen „Vorschlag“ mit der Hilfe einging.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Sa Jun 18, 2016 8:15 pm

Ganz in Gedanken versunken, streichelte Arkane liebevoll ihr kleines Pokemon.
Sie wurde jedoch schnell aus ihren Gedankengang gerissen, als sie plötzlich von einem eigenartigen Mann angesprochen wurde.
Was er Anfangs sagte, half ihr nicht grade, aus ihrem Tief heraus zu kommen, eher im Gegenteil.
Dennoch stand sie aus Höflichkeit auf, denn das gehörte sich ihrer Meinung nach einfach so, wenn jemand mit einem spricht.
Zumindest in dieser Situation.
"Ich weiß selbst, dass andere Trainer an meiner Stelle schon einige Pokemon gefangen hätten Mister, aber ich bin glaub ich einfach zu anspruchsvoll", sagte sie und nahm ihr Evoli auf ihren Arm, dass sogleich auf ihre Schulter kletterte, "Evoli und ich haben schon vor unserer Reise viel Trainiert, weil ich es vorbereiten wollte, aber dadurch haben sich auch meine Ansprüche erhöt. Alle Pokemon auf die wir treffen, fordern wir zum Kampf raus, aber da Evoli stehts locker gewonnen hat, hatten diese Pokemon für mich keinen Reiz. Sie stachen nicht heraus, es war einfach nichts. Evoli hat damit natürlich zusätzliches Training bekommen und beherrscht inzwischen: Tackle, Heuler, Ruckzuckhieb und Biss und kommt mit fast allen Situationen bisher auch aus Eigenantrieb zurecht. Wenn es so weitergeht, wird Evoli sich schon sehr bald Entwickeln, bevor ich überhaupt die Chance habe ein Pokemon zu fangen. Ich glaub ich hab einfach Pech und die ganzen schwachen Pokemon begegnen mir immer nur. So was wie ein Ursaring ist mir nie begegnet und selbst wenn, bin ich der festen Überzeugung, dass wir auch weit überlegene Gegner, mit der richtigen Taktik schlagen. Verstehen sie jetzt mein Problem? Ich will nicht unbedingt eins fangen das super stark ist, es muss nur etwas einzigartiges an sich haben. Ob das charakteristisch oder Äußerlich ist, ist mir dabei egal."
Nachdem sie fertig war, ihre Situation zu erklären, wartete sie, ob der Mann vielleicht einen Tipp für sie hatte.
Auf sie wirkte er sehr erfahren im Umgang mit Pokemon, seine Hintergedanken erahnte sie allerdings nicht im Ansatz, auch wenn er einen etwas ausgefallenen, ersten Eindruck bei ihr hinterlies.
Sie wollte schließlich nicht nach dem Äußeren gehen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 19, 2016 5:05 pm


Redeschwallattacke! Ahh, Hilfe! Innerlich doch ziemlich erschrocken über die Redefreudigkeit des Mädchens, schaute Lucian sie etwas verdutzt an. Zu Anspruchsvoll also? Ja was erwartete sie denn bitte? Dass sie nach drei Monaten schon fünf Orden hatte und zig Teammitglieder, mit denen sie die Arenaleiter einfach fertig machte? Also bitte, sie war doch in keinen Spiel! Ein gutes Team brauchte seine Zeit und vor allem Training!
Denn in mitten des Redeschwalls musste Lucian sich ein Lachen doch wirklich verkneifen. Tackle, Heuler, Biss und Ruckzuckhieb? Und damit hatte sie jedes Pokemon besiegt, welches ihr begegnet war? Die armen kleinen Yorkleff und Dusselgurr die man hier in Einall in Hülle und Fülle vorfand. Ja, gegen die hätte dieses Evoli gewiss ein leichtes Spiel gehabt!
Allerdings…verlor Lucian sofort den Reiz an dieses Pokemon. Ein solches Evoli würde auf den Schwarzmarkt kaum etwas einbringen. Falls man überhaupt einen Abnehmer fand. Naja gut, ein paar naive Käufer gab es immer, aber auch die würden wahrscheinlich nicht viel zahlen. Also gut, dann eben nicht.
Und das Mädchen redete weiter. Und weiter. Und wieder musste Lucian ein lautes Lachen unterdrücken und einfach verstehend nicken. Oho~? Sie war also der festen Überzeugung auch überlegende Gegner zu besiegen? Na das klang doch nach etwas…

Nachdem sie dann endlich geendet hatte grinste Lucian sie aufmunternd an. “Ach weißt du, meine Liebe, ich verstehe dein Problem. Jaja, auch ich habe mal klein angefangen!“, kam er dann auch endlich mal zu einer Antwort. Er hatte schon eine Idee, was er mit der Kleinen machen könnte. Immerhin hatte er seine ‚Hilfe‘ auch angeboten, selbst wenn er das Pokemon jetzt nicht mehr haben wollte. Aber! Sie schien viel zu übermütig zu sein. Ihre Ansprüche waren definitiv zu hoch! Und Lucian nahm es nun als seine Aufgabe, sie von ihrem hohen Ross zu holen.
“Was hältst du von einem kleinen Spiel? Einen Kampf. Dein Evoli gegen eines meiner Pokemon! Du darfst dir auch aussuchen, gegen welches du kämpfen möchtest.“, versuchte der Zylinderträger ihr den Kampf schmackhaft zu machen. “Und solltest du gewinnen, helfe ich dir dabei, ein superstarkes Pokemon zu bekommen! Na~? Wäre das nicht etwas?“ Ohja, ein superstarkes Pokemon zu bekommen war leicht. Besonders da er ja noch welche in seinem Büro hatte, welche er verscheffeln sollte. Da konnte er sie auch verzocken. Wobei…dieses Mädchen würde ihn eh nicht schlagen können.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 19, 2016 7:27 pm

Arkane war doch leicht verwundert, über das kommende Angebot, eines Pokemonkampfes.
Es freute sie allerdings genau so, wie die Tatsache, das er sagte, er verstehe ihr Problem.
Kurz sah sie entschlossen zu ihrem Pokemon:
"Was meinst du Evoli, bekommen wir das hin?"
Ein kampfbereites und irgendwie auch vorfreudiges "E-Evoli- Evooo!", kam von dem kleinen Pokemon als Antwort zurück.
"Spitzenklasse mein Mädchen!", lobte sie ihr Evoli und wandte sich dann wieder an den Fremden, "Mir ist egal welches Sie einsetzen und selbst wenn wir verlieren sollten, werden Evoli und ich nur noch viel stärker durch den Kampf. Mein Vater sagte immer, man lernt aus jeder Erfahrung."
Evoli sprang nun vor ihre Trainerin, und stellte sich in eine kampflustige Pose.
"Wir sind bereit Mister", sagte Arkane entschlossen und brannte geradezu auf diesen Pokemonkampf.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 19, 2016 8:11 pm


Oho! Sie hatte tatsächlich genug mumm um sich der Herausforderung zu stellen. Ein sonderlich gutes Gespür hatte sie also nicht, wenn es darum ging, einen aussichtslosen Kampf abzuschlagen. Doch Lucian verbarg wie immer seine wahren Gedanken und grinste einfach zufrieden.
“Sehr schön, sehr schön! Dann wollen wir doch schleunigst anfangen, meinst du nicht auch, wertes Fräulein~?“
Dann ging Lucian einige Schritte zurück um Platz für die Pokemon zu machen. Dummes Mädchen. Sie hätte sich den Gegner besser aussuchen sollen. Damit ihr Evoli wenigstens eine geringe Chance hätte! Aber nun gut. Da war sie selber Schuld und Lucian würde keine großartige Rücksicht auf sie nehmen.
“Ohja, aus der Erfahrung lernt man! Aber zu verlieren ist trotzdem nicht schön~“ Ob das Mädchen wohl ein schlechter Verlierer war? Er selber war es ja. Nicht, dass er dies je zugeben würde, aber Lucian hasste Niederlagen einfach! Sie dämpften die Motivation und ganz besonders den Spaß. Also von daher…
Aber es stand ja eh fest, dass er gewinnen würde. Dieses Evoli war doch niemals ein Gegner für sein erfahrenes Team!

Schließlich nahm der Blauhaarige dann endlich den Pokeball zu Hand und warf in die Höhe. “Na los, meine verehrteste Zanna! Zeig diesem Mädchen mal, was ein wirklich starkes Pokemon ist!“ Zanna war ein Frosdedje. Und ein ziemlich eingebildetes noch dazu. Eigentlich wollte Lucian sein Zoroark in den Kampf schicken, hatte sich spontan aber umentschieden und wollte Zanna den Spaß gönnen.

Auch das Evoli der jungen Trainerin schien bereit zu sein und wartete auf den Beginn des Kampfes. Den sollte sie doch bekommen! “Nun denn! Bereit? Dann mal los! Zanna, lass es doch mit einem Pulverschnee langsam angehen!“, rief Lucian seiner Partnerin zu und sofort bildete sich eine Art Nebel um das weiße Pokemon. Auch spürte man, dass es etwas kälter wurde, ehe Frosdedje dann mit dem Pulverschnee das Evoli angriff.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 19, 2016 8:37 pm

Ein Frosdedje, wurde von dem Fremden in den Kampf geschickt. Arkane hatte noch nie eines aus nächster Nähe gesehen, auch wenn sie es definitiv kannte.
Aber es konnte ja nicht schaden Pokedex zu Rate zu ziehen.
Das Gerät spuckte ein paar unschöne Informationen über das Gegnerpokemon aus.
Ein Doppeltyp Pokemon und dann auch noch, Eis und Geist.
Das war mal eine echte Herausforderung für Arkane und ihr Evoli.
Der erste Angriff, war Pulverschnee. Im gegensatz zu Arkane schien Evoli, durch sein dickes Fell, jedoch nicht so betroffen zu sein.
"Brr, kalt", sprach Frostköttel Arkane, "Evoli, dass ist ein Geist Typ, Taktik 5 ist gefragt! Lass dich nicht vom Nebel täuschen und spür wo es ist und dann Heuler!"
Evoli schien sich auf seinen Gegner zu fixieren und war sich nach der Zeit hundert prozentig sicher wo es im dichten Nebel war und setzte dann den Heuler in diese Richtung ein.
"Alles klar und jetzt warte ab was es als nächstes.. wird das immer kälter? ..tut!", war Arkanes etwas ungewöhnlich ausgedrückter, nächster Befehl.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 19, 2016 9:07 pm

Ein unangenehmes Geräusch, in der Tat. Heuler war eine nervige Attacke, aber man konnte mit ihr umgehen. Wenn man denn wüsste wie. Wobei Zanna erst einmal ein genervtes Geräusch von sich gab. Auch ihr schien dieser Klang nicht zu gefallen.
“Sei nicht verärgert, Zanna! Dieses Evoli hat doch eine entzückende Stimme!“, spielte Lucian die Situation herunter und auch das Frosdedje ließ sich nicht ganz so beeindrucken. Wobei es wohl etwas verärgert schien, dass das Evoli die Kälte wohl so ziemlich ignorierte.
Dabei war dieser Nebel doch so schön! ‚Nebel‘. Eigentlich waren es ja leichte, kalte Windböen, die dem gegner zusetzen sollten. Aber Lucian sagte ja, sie solle es langsam angehen!
Dafür glitzerten die feinen Eiskristalle nur in der Luft und sorgten für eine Art kaltem Nebel. Aber mehr war es im Grunde auch nicht.

Und doch klappte es ganz gut, was Lucian vorhatte. Einfach die Temperatur etwas zu senken. Denn nun verlangte die junge Trainerin von ihrem Pokemon, es solle auf die nächste Temperaturveränderung warten. Doch da es bereits bei weitem kälter wurde, wäre der Unterschied kaum merklich. “Ohh Zanna! Was hältst du von einem schönen Eissplitter? Die machen sich jetzt doch ganz wunderbar!“, gab der Trickbetrüger gut gelaunt von sich und Zanna bereitete auch sogleich die Attacke vor, hob ihre beiden ‚Hände‘ – oder was ich auch immer das waren – und bildete dann die Eissplitter. Nur um diese sogleich in Richtung des Evolis zu schicken. So nutzlos war Heuler gar nicht. Es lenkte zwar ab und senkte auch etwas den Angriffswert, aber er verriet auch, wo sich der Gegner befand. Armes Evoli. Lucian war dafür aber ziemlich zufrieden.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam So Jun 19, 2016 9:33 pm

Wärend Arkane etwas versuchte aufzuwärmen, indem sie sich etwas auf der Stelle bewegte, setzte das gegnerische Frodedje zu einer neuen Attacke an.
Die Eissplitter würden Evoli voll treffen, wenn Arkane nicht schnell genug reagieren würde.
"Evoli, schnell weich aus!", rief sie und Evoli setzte den Befehl sogleich um, jedoch nicht mit vollem Erfolg, denn ein Splitter, streifte Evoli am rechten Forderbein.
Ein kleiner schmerzerfüllter Ton kam nun von dem pelzigen Pokemon.
"Alles okay mein Mädchen?!", fragte sie ihr Pokemon besorgt und dieses bejate die Frage mit inem kleinen Nicken.
//Evoli ist so langsam, es sollte eigentlich locker ausweichen können, oder ist Frosdedje so schnell? Nein das kann nicht sein, es bewegt sich normal,... hmmm... ich habs es ist die Kälte! Stimmt ja Pulverschnee kann das Gegnerpokemon auch einfrieren lassen!//
Entschlossen so sie den Fremden an:
"Es ist noch nicht vorbei! Evoli du musst in Bewegung bleiben, sonst frierst du fest! Also renn einfach so schnell du kannst um das Frosdedje herum, mit genug Abstand!"
Evoli tat dies sogleich aber es schien Arkane als sei es trotzdem noch langsamer, als normal, das lag bestimmt daran, dass es von der Eissplitter-Attacke am Bein getroffen wurde.
"Evoli ich weiß das ist viel verlangt, aber gib alles was du hast, volle Power, wir schaffen das schon!"
Evoli schien nun extra aus Liebe zu seiner Trainerin den Schmerz zu ertraen und wurde schneller.
"Genial Evoli! Mach so weiter und weich weiter aus, wie wir es geübt haben meine Kleine!", lobte sie ihr Pokemon.
Scheinbar verband die beiden ein starkes Band, sonst würde Evoli sich nicht so anstrengen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Do Jun 23, 2016 9:43 pm


Schade. Bislang war der Kampf ziemlich unspektakulär und Lucian verlor teilweise schon die Lust an diesem Kampf. Aber er hatte dem Mädchen ja versprochen, diesen Kampf zu Ende zu führen! Also würde sich das Taijitu-Mitglied auch noch fügen und dem Mädchen einen entsprechenden Kampf liefern!
Nur…bislang kämpfte Zanna mehr, wie das kleinere Evoli. Dieses wich nämlich immer nur einfach aus. Gegenattacke? Fehlanzeige. Natürlich ruhte sich das Frosdedje darauf nicht aus und war noch immer auf einen Gegenangriff gespannt.
Doch dieser kam nicht und das Evoli wurde von dem Eissplitter getroffen. Zwar nur am Bein, aber immerhin. Mehr, als Zanna bereits einstecken musste. Diese schien sich wie ihr Trainer schon etwas zu langweilen.
“Nicht den Kopf hängen lasse, meine Schöne. Du schaffst das schon~“, rief Lucian seinem Pokemon zu, doch diese ignorierte diesen Ruf einfach. Natürlich würde sie das schaffen. Wäre doch auch gelacht, wenn nicht.

Nun rannte das Evoli trotz der Schmerzen im Kreis um das Geisterpokemon herum, ohne einen Angriff zu starten. Mit einem gespielt traurigen Laut gab Lucian seinem Pokemon dann den nächsten Befehl. “Na los, Zanna, setz doch noch einmal den Pulverschnee ein! Aber diesmal…mit etwas mehr Kraft.“ Und dies hatte zur Folge, dass es noch kälter wurde. Der Nebel dichter und leichte Flocken bildeten sich in der Luft, ließen den Boden auch schon weiß erscheinen. “Und nun mach direkt mit einem weiteren Eissplitter weiter!“ Scheinbar wollte Lucian diesen Kampf nun endlich beendet haben wollen, war dieses ewige Ausweichen doch zu ermüdend.
Jaja, das war doch kein Kampf!
“Nun, wertes Fräulein, mit einem ewigen Ausweichen kommen Sie nicht weit. Oder haben sie so all Ihre kämpfe gewonnen? Einfach solange ausgewichen, bis der Gegner ermüdet ist~?“, versuchte Lucian die Trainerin etwas zu reizen.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gastam Fr Jun 24, 2016 10:12 am

Das konnte doch nicht wahr sein! Der Fremde hatte ihren perfekten Plan durchschaut!
Dachte sich die naive Trainerin, etwas perplex.
Im Grunde genommen bestand Taktik 5 nämlich genau daraus, aus ausweichen, solang bis der Gegner vor Erschöpfung umfällt.
Trotz allem versuchte Arkane, auch wenn es ihr schwer fiel, sich nichts anmerken zu lassen.
Doch sie durfte jetzt keine Zweifel zeigen, sonst würde das ihr Evoli verunsichern.
Trotzdem reizte sie die Aussage des Fremden. Als ob sie Taktik 5, schon irgendwann vorher mal im Kampf genutzt hätten.
"Evoli halt durch, ich weiß du schaffst es!", feuerte sie das inzwischen ziemlich erschöpfte Pokemon an.
Es schien seine Trainerin so sehr zu lieben, dass es sogar mit voller Power weitermachte, obwohl es selbst längst kapiert hatte, dass es sinnlos war.
Wieder wurde es nun von den Eissplittern getroffen. Diesmal direkt. Evoli war zu erschöpft für großartige Ausweichmanöver.
"Evoli Nein!"
Trotz allem versuchte das pelzige Tierchen verzweifelt wieder aufzustehen und als es das tatsächlich schaffte, passierte etwas.
Plötzlich jedoch, leuchtete das kleine Pokemon auf.
"Was ist los Evoli?!", rief Arkane besorgt.
Und dann sah man es, Evoli hatte sich entwickelt und war zu einem Psiana geworden.
"Mega cool Evo.. , ähm Psiana meine ich!", rief Arkane stolz, "Meinst du du hast ne neue Attacke drauf, irgendwas cooles?!"
Psiana nickte, scheinbar hatte das Pokemon wenigstens eine Ahnung.
Die junge, naive Trainerin, hatte mal gelesen, das manche Pokemon auch bei der Entwicklung neue Attacken lernen.
"Dann mal los Psiana, mit allem was du hast!", rief Arkane siegessicher.
Psiana schien sich anzustrengen und feuerte dann einen Psystrahl in Richtung Zanna.
Das ganze klang jetzt etwas OP im Kräfteunterschied, was wohl daran lag, dass man genau betrachtet den Psystrahl als totalen Fail sehen konnte.
Er erreichte das Pokemon des Fremden nicht mal und kurz darauf erreichte Arkanes geniale Taktik 5, genau das Gegenteil, nämlich brach Psiana vor Erschöpfung zusammen.
Im Grunde war die ganze Entwicklung ihres Pokémons, mehr ein peinlicher Verzweiflungsversuch, als alles andere.
Was man natürlich von außen so betrachtete, Arkane jedoch schien total stolz und überwältigt von ihrem kleinen Evo ... äh Psiana.
Trotz der Kälte, rannte sie jedoch sofort zu ihrem Pokemon und nahm es auf den Arm.
Teilweise konnte einem Psiana echt leid tun, so viel wie ihm unnötig von seiner Trainerin abverlangt wurde, nur weil sie scheinbar nicht gut verlieren konnte.
"Psiana alles in Ordnung, ich bring dich zur Schwester, die macht dich wieder fit", sagte sie besorgt zu ihrem Pokemon.
"Psie - Psie", kam erschöpft von Psiana zurück.
Es wirkte als wolle sich das Pokemon, bei ihr entschuldigen, weil es den Kampf nicht gewonnen hatte.
"Danke für den Kampf, ich bring Psiana schnell rein", meinte Arkane zu dem Fremden und rannte ins Pokemoncenter, um kurz darauf Psiana in die Obhut der dortigen Schwester zu übergeben.
Diese sah sofort, dass Arkane ihm zu viel abverlangt hatte, doch um sie anzuschnauzen war nun keine Zeit.
Gast
avatar
Gast

Nach oben Nach unten




Re: Das Pokémon-Center von Vapydro City

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten




Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten