Die
neuesten Themen
» Herausforderung #001
von Levia
Heute um 12:16 am

» Rangwünsche
von Raviel Alhambra
Gestern um 10:16 pm

» Unerdachtes Erlebnis
von Raviel Alhambra
Gestern um 9:50 pm

» Larina's Visocaster
von Levia
Gestern um 9:48 pm

» Die Begegnung in Gavina.
von Jim Helcon
Gestern um 9:11 pm

» Genos Labor
von Geno
Gestern um 8:43 pm

» Haus der Selene-Zwillinge
von Larina
Gestern um 6:41 pm

» Übermut tut selten gut
von Gwen
Gestern um 3:52 pm

» Hotel Drachenstaub
von Cinja
Gestern um 11:19 am

» Westliches Waldstück
von Levia
Gestern um 1:32 am

» Wege und Stege von Abidaya
von Anthony
Gestern um 12:26 am

» Abwesenheitsliste
von Sydney
So Nov 17, 2019 11:28 pm

» Geheimnisvolle Villa
von Gabriel
So Nov 17, 2019 4:38 pm

» Altes Waisenhaus
von Nancy
So Nov 17, 2019 1:35 pm

» Turm der Drachenstiege
von Sina
So Nov 17, 2019 1:04 pm

» Lotterie
von Emilia
Sa Nov 16, 2019 10:25 am

» Untold Myths
von Gast
Fr Nov 15, 2019 9:05 pm

» last chance for New York
von Gast
Fr Nov 15, 2019 2:25 pm

» Achtung geh nicht ins Gras [beendet]
von Nathaniel
Fr Nov 15, 2019 8:27 am

» Milans Szenenplaner
von Milan
Do Nov 14, 2019 9:07 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 10.11.2019 | News vor Galar
Diese News berichtet über einen frei gewordenen Ultrabesuch-Posten und hauptsächlich QoL Änderungen.

✗ 14.10.2019 | Gemischte News
Diverse News zu unserer aufs Eis legen Farbe, Pokékleinanzeigen und der Reisen-Mechanik. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren.

✗ 02.09.2019 | Noch mehr Teamzuwachs
Sayuri ist nun spontan auch noch mit dabei! Näheres dazu hier.

✗ 01.09.2019 | Teamzuwachs
Amelia und Jim Helcon unterstützen nun neu das Team! Hier gibt's Näheres dazu.

✗ 22.08.2019 | Diverses
Handhabungen wurden ergänzt, Achievements angepasst und eine Mod-Suche wurde gestartet, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 11.08.2019 | Teamänderung
Es gab eine Veränderung des Forenteams. Odile ist aus dem Team ausgetreten, weiteres dazu gibt es hier!

✗ 02.07.2019 | 4. Geburtstag!
Es ist so weit, BoW wird schon 4 Jahre alt! Um das gebührend zu feiern, gibt es hier ein Geburtstagsevent. Lasst es krachen!

✗ 26.05.2019 | Umfrage zum Umzug
Nach der Ankündigung von letzter Woche findet ihr hier nun die offizielle Abstimmung bezüglich eines Umzugs!

✗ 18.05.2019 | Zukunft des BoW
Derzeit gibt es bezüglich des Forums wichtige Dinge zu besprechen, die ihr hier nachlesen könnt. Aber keine Sorge, es ist nichts Schlimmes!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!

Entwicklung C für 75 Punkte (bis 18.12.)

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Nov 19, 2017 6:36 pm

cf: Stadtrand

Knapp eine Woche war der Kampf mit Elfine nun her und Kaoru war seit einigen Stunden wieder zurück in Stratos City. Die Fahrt mit der Fähre hatte einiges an Zeit gekostet, aber der Blonde Arenaleiter hatte es nicht eilig gehabt. Warum auch? Es gab keine Herausforderungen in der Arena und auch sonst hatte er nichts zu tun. Sprich, er konnte sich ganz auf das Training seiner Pokemon konzentrieren! Nanael und Azrael konnten immerhin jedes Training vertragen, besonders was ihren Tatendrang anging! Sie waren viel zu stürmisch, aber so waren halt einfach ihre Gemüter. Azrael liebte den Kampf und stürzte sich immer kopflos in diesen, ohne die Konsequenzen zu bedenken und Azrael war zu neugierig und zu selbstbewusst. Nichts davon störte Kaoru. Er mochte sein Team so wie es war. So störte ihn auch nicht die Schüchternheit seines eF-eMs, welches seit sie den Hafen verlassen hatten, auf seinem Kopf ruhte. Das kleine Drachenpokemon hatte sich mit ihren kleinen Klauen in seinen Haaren festgehakt und verhinderte so, dass es herunterfiel. Zudem fühlte sich Eloa immer viel sicherer, wenn sie in der Nähe ihres Trainers war und nicht alleine irgendwo herumflatterte! Dabei wollte man immer meinen, Drachenpokemon seien mutig! Aber auch das störte dem Blonden nicht und Gedankenlos kraulte er seiner kleinen Partnerin den Kopf. Eloa gab ein wohliges Gurren von sich. Sie war rundum zufrieden! Einen bequemen Platz, eine nette Aussicht und eine Streicheleinheit vom Trainer! Besser konnte es doch gar nicht sein.
Nun, es könnte schon besser sein, wenn da nicht plötzlich dieses leise Wimmern aus der Seitengasse käme, die Stockfinster war und alles andere als sicher wirkte! Unruhig klammerte sich Eloa fester an die blonden Strähnen des Mannes, welcher irritiert stehen geblieben war und lauschte. Ob er sich geirrt hatte? Nein, hatte er nicht. Da! Zwar leise, aber da war jemand am Wimmern! “Was zur…?“ Ohne lange zu warten, betrat Kaoru die dunkle Gasse und folgte dem Geräusch. Die Quelle war schnell gefunden, lag neben einer der vielen Mülltonnen doch ein kleines Zorua. “Ganz ruhig, ich tu dir nichts.“, flüsterte Kaoru beruhigend, als er sich bückte und sich dem Zorua langsam näherte. Es versuchte wegzukriechen, konnte dies aber nicht. Es war ganz klar verletzt. Armes Ding! “Hab' keine Angst, siehst du? Ich will dir helfen.“ Ganz vorsichtig nahm Kaoru das Zorua auf und ignorierte den Protest. Es musste schleunigst in ein Pokemon Center!

Wie gut, dass dieses nicht weit weg war und schon wenige Minuten später betrat der Arenaleiter von Panaero City das helle Gebäude, mit dem roten Dach. Das Zorua hatte mittlerweile aufgehört zu protestieren und versuchte das Wimmern zu unterdrücken. Ein Zeichen für Kaoru, das verletzte Pokemon schnell an Schwester Joy zu übergeben, damit diese es behandeln konnte! “Ich hab es so in einer Seitengasse gefunden. Könnten Sie sich bitte um das Pokemon kümmern?“, sprach Kaoru auch direkt die zuständige Schwester an und überreichte der nickenden Frau das kleine Unlichtpokemon. Zwar war dieses noch einen traurigen Blick auf den blonden Mann, ließ die Frau aber machen. Schwester Joy brachte das Pokemon direkt in die hinteren Räume des Pokemon Centers, um mit der Behandlung zu starten.
Und Kaoru? Der stand nun etwas verloren im Pokemon Center herum. “Hoffentlich wird es dem armen Ding bald wieder gut gehen.“, murmelte der Arenaleiter und kraulte Eloa wieder den Kopf. Diese gab einen leisen Laut von sich. Schwester Joy würde das Zorua schon wieder hinbekommen!
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Luniaam Mi Nov 22, 2017 9:10 pm

Nachdem Lun den halben Tag verschlafen hatte, purzelte sie Kopfüber aus dem Bett. Eneco - das sich Nachts audem Pokéball geschlichen hatte sprang aufgeschreckt aus dem Bett und sah verwirrt seinen Trainer an. "Enee?" Ein Murmeln war aus dem Haufen zu hören. Mit viel Mühe grub sich die 10-Jährige aus der Bettdecke und sah verschlafen nach draußen. Ihre Augen wurden immer größer und erschrocken sah sie auf den Wecker. Sie hatte tatsächlich das Frühstück verschlafen! Magenknurrend ließ sich die Trainerin wieder in den Haufen fallen und murrte. Eneco dagegen fand es nicht witzig, springend hüpfte Eneco auf ihren Trainer und veranstaltete Purzelbäume. "Ja ja, ist okay. Ich stehe auf." Angezogen und Startklar hinterließ sie das Zimmer in einem gepflegten Zustand. Sie eilte die Treppe hinuter und wollte gerade zu Schwester Joy um nach einen geeigneten Platz trainieren zu fragen, als ein junger Mann in das Pokémon-Center geeilt kam mit einem fremden Pokémon. "Wie süß." flüsterte leise die Trainerin und doch war ihr bewusst, das es dem kleinem Pokémon nicht gut ging. Schnell kramte sie ihren PokéDex aus der Hosentasche und ließ das Pokémon scannen. "Ein Zorua also." Sie sah dem Mann lange an und beobachtete die Situation. Anscheinend hatte er das kleine Ding gefunden, verletzt. Traurig zog sie ihre Augenbrauen zusammen und ging einige Schritte auf dem vermeidlichen Trainer zu. "Entschuldigen sie? Wird das Zorua wieder gesund?" Irgendwie war sie besorgt darüber das es dem Pokémon nicht wieder besser gehen würde. "Darf...Kann ich mit warten?" Ihre Kopf wurde pudelrot und vielleicht wirkte es zu aufdringlich einen fremden Mann zu fragen ob es dem Pokémon wieder besser gehen wird. "Ich meine nur wenn es für Sie keine Umstände macht. Ich bin überings Lunia." Sie hielt ihre zierliche Hand zu dem Trainer und sah nun zum ersten Mal das Pokémon auf seinem Kopf welches sich in sein Haar krallte. Ihre Augen wurden immer größer und ehe er ihre Hand schütteln konnte zeigte ihr Finger auf das kleine Pokémon. "Äh, sie wissen das Ihnen dort was im Haar hängt?" Irgendwie sah es schmerzhaft aus, aber wie sollte Lunia die Situation einschätzen? Sie hatte einfach keine Ahnung.
Lunia
Lunia
Trainer

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_300_XYDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_570_Schillernd_XY

Punkte : 350
Multiaccounts : Honoka, Kiriku

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam So Nov 26, 2017 9:30 pm

Kaum zu glauben, aber es war so: Eulalia hatte ein Phione gefunden. Ein sehr seltenes, legendäres Pokemon, welches die meisten Menschen wohl nur durch Erzählungen kennengelernt haben. Und doch lag nun ein solches Pokemon in den Armen der Rothaarigen. Staunen würde Eula momentan eher weniger darüber, lag ihre Sorge doch allein bei dem Pokemon und das Schwester Joy es hoffentlich wieder gesund pflegen kann.
So kam sie schnellen Schrittes endlich beim Pokemon Center an, welches sie im selbst momentan noch betrat und erst im inneren stoppte, um einmal kurz durchzuatmen. Den Weg von der Kanalisation bis zum Center war die junge Frau durchgelaufen und hatte keine wirkliche Pause gemacht gehabt. Innerlich hoffte sie auch nicht zu sehr nach Kanalisation zu stinken, wollte sie doch erst auf Nummer sicher gehen, dass es Phione gut ging, bevor sie sich um sich selbst kümmerte. Es wäre einfach nur unangenehm, wenn man die Rothaarige die komplette Zeit im Pokemon Center über anstarren würde. Sich gleich an Schwester Joy wendend gab sie das Phione zum Schutz in ihre Hände. Natürlich entging der jungen Dame dabei nicht, dass sie sich doch etwas über dieses seltene Pokemon wunderte, hinterfragte dies aber nicht weiter und behandelte Phione auch gleich. Aber nun hieß es wohl.. warten. Etwas nervös zupfte Lalia an den Zipfeln ihres Kleids, in Gedanken am überlegen was sie tun sollte. Allzu weit wollte sie sich nicht vom Pokemon Center entfernen, auch wenn es in der Nähe doch gute Möglichkeiten gab sich etwas abzulenken. So blieb sie schlussendlich im Pokemon Center und nahm etwas abgelegen des Eingangs auf einem Stuhl platz. Jetzt hieß es also wohl warten. Leise seufzend lehnte sie sich im Stuhl etwas zurück und versank etwas in Gedanken.
Es vergingen zwei Stunden in denen Eulalia wohl eher vor sich hin döste, bis Schwester Joy zu ihr kam und meinte, dass es Phione wieder gut gehen und sie das Pokemon mitnehmen könnte. Mitnehmen? Wo lebte das kleine Wasser Pokemon überhaupt, bevor die junge Frau es gefunden hatte? Bei normalen Pokemon, die man Tagtäglich erblicken konnte, konnte man es sich ja irgendwie denken, aber bei diesem? Es bleib der jungen Frau wohl nur ein einziges Rätsel. Mit einem Lächeln bedanke sie sich aber dann bei der Schwester und folgte ihr zu dem Raum, in welchem es behandelt wurde. Sollte die Rothaarige das kleine Pokemon fangen? Vielleicht hatte es aber auch eine Familie die auf es wartete? Etwas unsicher und doch mit einem Lächeln auf den Lippen schloss Lalia das kleine Wasser Pokemon in die Arme. "Schön, dass es dir wieder gut geht.." sprach sie dabei mit sanfter Stimme und strich dem Pokemon über den Kopf. Danach verabschiedete sie sich von der Schwester und verließ das Pokemon Center, wobei sie immer noch unschlüssig war, wo sie das Pokemon jetzt hin bringen sollte. "Und.. was machen wir jetzt?" wandte sie sich daher etwas unsicher an Phione, welches nur stumm zu ihr hoch schaute. Es schien nicht so, als wolle es wirklich wieder zurück in die Kanalisation.. aber wohin dann? Nachdem Lalia einmal kurz inne hielt, zog sie einen Pokeball hervor. "Sag mal.. möchtest du vielleicht mit mir kommen?" sprach sie dann einfach frei heraus, wobei sie allerdings noch hinzufügte "Andernfalls kann ich dich auch wieder zurückbringen". Doch darauf folgte schnell ein Kopfschütteln des Wasser Pokemon, ehe es den Pokeball noch einmal genauer musterte und in mit einem lächeln an tippte. Verwundert beobachtete die Rothaarige wie das kleine Pokemon in den Pokeball gezogen wurde und dort auch tatsächlich drin blieb. Also.. hatte sie jetzt ein neues Pokemon oder wie? Noch immer etwas verblüft trat sie allerdings ihren Weg nun wieder an.


Tbc: Wird nachgetragen.

Out: Vielen dank noch mal, dass ich mich kurz dazwischen posten durfte \o/
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Mi Dez 13, 2017 5:22 pm

"Hm? Ja, bestimmt. Es war nicht besonders schwer verletzt. Die Schwestern hier sollten das wieder hinbekommen!" Kaum hatte der Blonde das verletzte Pokemon der Schwester übergeben, wurde er von einem jungen Mädchen angesprochen. Kurz überrascht wandte sich Kaoru dem Mädchen zu, lächelte dann aber. Sie brauchte sich keine Sorgen machen, es würde dem Zorua sicher bald besser gehen. Ihre Sorge war jedoch niedlich und es freute ihn irgendwie, dass das kleine Zorua eine solche Anteilnahme bekam. Das Mädchen hatte immerhin nichts mitbekommen und wohl auch nur am Rande gesehen, wie Kaoru das Pokemon übergeben hat. Dennoch wollte sie auf das kleine Ding warte. Nichts, wogegen Kaoru etwas einzuwenden hatte. Daher nickte er einfach. "Sicher! Das Zorua wird sich später sicher freuen, wenn es nicht alleine gehen muss. Es macht sicher keine Umstände." Zwar hätte Kaoru so oder so auf das Pokemon gewartet, aber die Zeit geht schneller rum, wenn man nicht alleine warten musste.
Kurz darauf stellte sich das Mädchen auch als Lunia vor und Kaoru ging in die Hocke, um auf Augenhöhe mit der Kleinen zu sein. "Freut mich, Lunia! Ich bin Kaoru.", stellte er sich dann auch vor und wollte dem Mädchen die Hand reichen, als sie plötzlich mit dem Finger auf sein Haar deutete. So? Er habe also etwas im Haar hängen? Unwillkürlich musste der Blonde dann doch Grinsen. "Jap. Das weiß ich. Aber das ist ihr normaler Platz, wenn ich unterwegs bin.", erklärte Kaoru und hob das eF-eM von seinem Kopf. Etwas erschrocken darüber, ihren Platz nun verlassen zu müssen, krallte sich Eloa etwas fester in die blonden Strähnen ihres Trainers. "Jetzt ziem dich nicht so...", murrte Kaoru und Eloa ließ endlich los. Ruhig klammerte sich das Pokemon an Kaoru und blickte mit großen Augen zu dem Mädchen mit den pinken Haaren. "Das ist Eloa. Ein eF-eM. Sie sitzt eigentlich immer auf meinem Kopf, da sie nicht so gerne fliegt." Auch wenn sie es könnte! Aber sie war zu schüchtern und wohl auch ein bisschen faul. Leider war sie auch zu schnell verängstigt, so fest wie sie sich an ihren Trainer klammerte. Kaoru spürte die kleinen, aber scharfen Krallen des Pokemon, die sich ein wenig schmerzhaft in seine Haut bohrten.

"Uhm...Entschuldigung? Das Zorua wird jetzt behandelt, es dürfte etwa eine halbe Stunde dauern. Wollen Sie so lange warten, oder schon gehen?" Eine der Gehilfen des Pokemon Centers hatte sich zu ihnen gesellt. Eine halbe Stunde? Na das war doch so gut wie nichts! "Natürlich werde ich warten. Ich habe es nicht eilig. Und alleine bin ich ja auch nicht.", antwortete er der Gehilfin. Diese nickte und ging dann wieder in Richtung der Behandlungsräume. "Warten fällt doch viel leichter, wenn man ungefähr weiß, wie lange man warten muss! Hast du es auch nicht eilig, Lunia?", fragte der Blonde dann das Mädchen. Wie alt sie wohl sein mochte? Sonderlich alt war sie sicher noch nicht. Die meisten Kinder in ihrem Alter machten sich dann meistens auf den Weg ihre Trainerreise zu beginnen. Ob das Kind auch angefangen hat? Wäre jedenfalls möglich.
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Luniaam Di Dez 26, 2017 8:00 pm

Aufgeregt wippte das Mädchen auf ihren Füßen hin und her. Sie hatte sich darüber sehr gefreut das sie zusammen mit dem anscheinend erfahrendem Pokémon Trainer auf das kleine Pokémon warten konnte. Auch ihre Bemerkung das dort zwischen seinen blonden Haaren verweilte, störte dem Trainer anscheinend garnicht. Eher zog er das doch sehr erschrockende Pokémon von seinem Kopf. Lunia musste automatisch Lächeln. Anscheinend liebte das Pokémon seinen Platz und fing an kleine Laute von sich zu geben. Wiederwillig setzte es sich auf den Arm des Trainers und Lunia konnte garnicht als mit ihren kleinen Händchen langsam über den Kopf des eF-eM zu streicheln. "Hallo Eloa, ich bin Lunia.Tut mir leid wenn ich dich erschrocken habe." Ein Lächeln legte sich auf die Lippen des Mädchens und schnell zog sie ihre Hand zurück, nur damit das kleine scheue Pokémon keine Angst mehr haben musste.  Sie sah wie die Schwester aus dem Behandlungszimmer kam und bekannt gab dass das Zorua noch ein wenig behandelt wurde. Nachdenklich zog das Mädchen dem Kopf ein, der die Schwester verfolgt hatte und sah wieder zu Karou. Sie schüttelte aufgeregt den Kopf und setzte sich an einem der Tische die liebevoll in die Gestaltung des Centers eingebracht wurden. Auch ihr neuer Freund setzte sich dazu und Eneco legte sich neben sie auf die Bank."Ich habe erst meine Reise angefangen und nachdem höllen Trip durch den Ewigenwald bin ich dann hier gelandet. Irgendwie hab ich in 2 Tagen mehr erlebt als mir lieb war um ehrlich zu sein." Sie streichelte ihrem Eneco leicht über dem Kopf und sah wie eF-eM wieder auf dem Kopf von dem Trainer krabbelt. "Du scheinst ein sehr erfahrener Trainer zu sein oder? Jedenfalls bei den Mengen an Pokébällen dort" Sie hatte jene gesehen, als sie schon das erste Mal den Trainer angesprochen hatte. Sie waren ihr einfach in den Blickwinkel gehuscht. Eine traurige Mimik nahm das Gesicht des Mädchens an. Sie wusste garnichts. Wie sollte sie ein Pokémon fangen? Oder Trainieren? Sie hatte Angst davor das Eneco etwas zustieß. Ihre Stirn legten sich in Falten und das Mädchen sackte wie ein Trauerkloß zusammen. Aber sie konnte doch vor Karou nicht so traurig wirken...oder?
Lunia
Lunia
Trainer

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_300_XYDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_570_Schillernd_XY

Punkte : 350
Multiaccounts : Honoka, Kiriku

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Sa Jan 06, 2018 4:08 pm


So scheu Eloa auch war, sie blieb wenigstens ruhig. Kaoru brauchte sich keine Sorgen um das Mädchen machen, die das kleine eF-eM streicheln wollte. Zwar zog Eloa den Kopf ein wenig ein, ließ sich dann aber streicheln, ohne einen Mucks von sich zu geben. Sie war gut genug erzogen, um nicht zuzubeißen oder sonst was zu tun, wenn ihr was nicht passte. Jedoch war sie auch froh, als die Streicheleinheit ein Ende gefunden hatte und sie wieder zurück auf ihren Stammplatz konnte. Da war es auch viel bequemer und mal hatte eine gute Aussicht. Kaoru musste kurz schmunzeln, wie eilig Eloa es hatte, ihren Platz auf seinem Kopf wieder einzunehmen. Nur krallte sie sich jetzt wieder recht doll fest, um einen weiteren unfreiwilligen Ausflug vermeiden zu können. Der Blonde hatte aber nicht vor, die kleine Drachendame zu ärgern.

Da Lunia nichts dagegen hatte zusammen mit dem Blonden auf das Zorua zu warten, setzte er sich gemeinsam mit dem jungen Mädchen an einen der Tische. Dabei fiel ihm dann auch das Eneco auf, welches neben dem Mädchen platz nahm. Wohl ihre Begleitung! Eloa beugte sich leicht vor, um ein Blick auf das Katzenpokemon werfen zu können, blieb aber auf ihrem Platz. Es wäre auch ein zu großes Wunder, wenn Eloa von sich aus Kontakt suchen würde! Kurz darauf beantwortete Lunia seine Frage, ob sie es auch nicht eilig habe und Kaoru erfuhr, dass er hier wohl eine ganz junge Trainerin vor sich hatte! Vor zwei Tagen hatte sie ihre Reise also begonnen? Huihui, also noch in den Kinderschuhen des Trainerdaseins! Irgendwie freute es Kaoru daher umso mehr, dieses Mädchen kennengelernt zu haben. Erst vor einiger Zeit hatte er ein ähnliches Treffen gehabt. Elfi war ja auch noch eine recht junge Trainerin gewesen. Es war schön, wenn man die Anfänge mit erleben durfte. Zumal er als Arenaleiter irgendwann ihre Fortschritte sehen würde, wenn sie denn auf Ordensjagd ging. Nur schien das Mädchen nicht ganz so begeistert davon zu sein und hatte wohl auch schon einen Höllentrip hinter sich gehabt. "So? Nun, eine Trainerreise ist voller Abenteuer. Sei nicht gleich entmutigt, jeder Anfang ist schwer. Es ist einfach ungewohnt, nun unterwegs zu sein.", versuchte Kaoru ihr Mut zuzusprechen. Sicher, ein Anfang war immer schwer und man erlebte Dinge, die man Zuhause nicht erleben würde, aber gerade dies machte eine Reise doch so spannend! Oder nicht? "Wichtig ist, dass du nicht gleich aufgibst. Vertrau auf deine Pokemon und auf dich selber und dann wird das auch." Wichtig war, dass man nicht glaubte, alleine zu sein. Gemeinsam mit seinen Pokemon konnte man doch so viel erreichen!. Außerdem gab es in fast jeder Stadt ein Pokemon Center, in dem man Hilfe erwarten konnte.

Nur schien Lunia noch immer recht betrübt zu sein, nachdem sie den Blonden darauf angesprochen hatte, ob er nicht ein erfahrener Trainer sein. "Nunja, es wäre gelogen, wenn ich nein sagen würde. Ganz so unerfahren bin ich nicht. Aber ich war auch sehr lange als Trainer unterwegs. Die Erfahrung kommt mit der Reise." Sofern man sich nicht vom rechten Weg ableiten ließ. Was dem Blonden ja leider passiert war. Nachdenklich lehnte sich Kaoru zurück und verschränkte die Arme bequem vor der Brust. "Warum so traurig? Ist es nicht spannend ein Abenteuer zu erleben? Oder liegt dir was auf der Seele?", fragte Kaoru Lunia dann direkt. Der Anfang war wirklich aufregend. Es gab so viel Neues! Und so viel zu lernen! Da konnte man sich leicht erschlagen vorkommen. Aber vielleicht konnte Kaoru ihr ja ein wenig helfen?
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Luniaam Sa März 10, 2018 12:07 pm

Lunia wusste nicht, ob sie so offenkundig über ihre Gefühle sprechen sollte oder eher schweigen angebrachter war. Ihr Blick huschte umher und Kaoru´s Aufforderung zu reden, ließ ihr kleines Herz höher schlagen. Sie mochte Ihn, er war Nett und zuvorkommend. Wie lange er wohl auf der Reise war? Nachdenklich kratze sie sich den Kopf und sah dann zu dem Trainer auf. "Ich hab so keinerlei Ahnung wie man Pokémon fängt." Es purzelte aus ihrem Mund als wäre es eine Schande. Eneco schmiegte sich dabei an und ihre Hand legte sich auf den Kopf des Pokémons. "Ich weiss, das man Pokémon bekämpfen lassen muss, um eines zu fangen. Ich möchte aber nicht das Eneco Schaden davon erleidet. Es gibt so viele tolle und süße Pokémon und doch bin ich ratlos. Ich weiss nicht ob Kämpfe das richtige für mich ist." Sie nahm ihr Pokémon und hielt es in die Luft. Eneco sah sie fragend an und legte den Kopf zur Seite. 'Eneco?' Ihre Mutter war eine Trainerin gewesen, ihr Vater ein Züchter und irgendwann kam sie auf die Welt. "Meine Mum, hatte früher auch ein Eneco. Es war ihr erstes Pokémon. Ich denke, deswegen bin ich Trainerin geworden." Sie setze das Pokémon wieder ab und lächelte. Irgendwie hatte sie anfangen einfach zu erzählen. Zwar wusste der Mann vor Ihr nicht, wer sie war oder was ihr wiederfahren war und ehrlich, sie wollte darüber auch nicht sprechen aber sie hatte sich nicht umsonst zur Trainerin entschieden. Sie wollte die Länder sehen, die unterschiedlichen Menschen kennenlernen und neue Freunde finden. Vielleicht sogar der neue Champ werden, auch wenn dies voraussetze das sie Trainieren und Kämpfen müsste.

Sie beobachtete das kleine Pokémon auf Kaoru´s Kopf und nickte wissend. "Würdest du mir beibringen wie man Pokémon fängt? Und was es heißt ein Pokémon zu trainieren? Ich denke du hast Recht wenn du sagst ich soll meinem Pokémon vertrauen, vielleicht sollte ich selber aber erstmal das Selbstbewusstsein erlangen, damit sie mir vertrauen können."  Sie wusste, das Vertrauen eine wichtige Eigenschaft in der jetzigen Situation war. Auch ihr Pokémon bemerkte das es ihrem Trainer nicht gut ging. Sofort spring das Pokémon vom Tisch und fing an wie wild im Kreis zu rennen und seinen Schwanz zu jagen. Es dauerte nicht lange da musste Lunia lachen. Ihr Lachen erfüllte das gesamte Pokémon - Center und eine kleine Träne kullerte über die Wange des Mädchens. "Es tut mir leid Kaoru, dieses Eneco ist manchmal etwas PlemPlem." 'Eneeecooo!' Das Pokémon kullerte weiter und machte allerlei Blödsinn. Sie wusste das Eneco nur versuchte sie aufzumuntern und das liebte sie an dem kleinem rosafarbigen Pokémon. Sofort kramte sie einige Pokémonsüßigkeiten aus ihrer Tasche. Auch dem kleinem eF-eM legte sie ein leckeres Pofflé hin und Eneco schnappte sich seines. Wenn sie nichts konnte, aber die Pofflés waren der Hammer.
Lunia
Lunia
Trainer

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_300_XYDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_570_Schillernd_XY

Punkte : 350
Multiaccounts : Honoka, Kiriku

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Fr März 16, 2018 8:46 pm


Zu Kaorus erstaunen, fing das Mädchen doch an zu erzählen. Eigentlich hätte er darauf getippt, dass Lunia ihre Sorgen lieber verschweigen würde, als offen darüber zu reden. Und doch war er froh, dass das Mädchen sich anvertraute und über ihre Zweifel sprach. Nur so kam auch vorwärts. Wie sollte man fortschritte machen, wenn man nicht wusste wie? Nur weil Kaoru jetzt über einiges bescheid wusste, war es ihn am Anfang nicht besser ergangen. Er musste auch einiges nachfragen und wäre oft verzweifelt, wenn er nicht jemanden gefragt hätte! Sein Problem war nur, dass er sich dann später mit den falschen Leuten abgegeben hat und einiges an Zeit verschwendet hat. Hmm. Nein, so konnte man es auch nicht nennen. Was war, war zwar sehr ärgerlich, aber trotzdem noch ein Teil von ihm. Es wäre eher eine Schande, wenn der Blonde nicht aus diesen Fehlern gelernt hätte und immer noch kriminelle Dinger abzog.
Zudem sprach es für Lunia, dass sie sich Gedanken darüber machte, ob Kämpfen wirklich das Wahre ist. "Hmm. Das ist doch normal, dass du über so viele Dinge nicht bescheid weißt. Es wäre doch auch langweilig, wenn man alles weiß und nichts mehr dazu lernt, oder nicht?", begann der Blonde. "Auch Kämpfe gehören dazu. Wenn du sie nicht ausfechten willst, zwingt dich da natürlich auch keiner zu. Wenn du lieber die Niedlichkeit deiner Pokemon in Vordergrund stellen möchtest, kannst du dich auch als Koordinatorin versuchen. Und das fangen von Pokemon ist auch nicht sehr schwer. Nicht jedes Pokemon musst du mit einem Kampf dazu bringen, sich dir anzuschließen." Das könnte wahrscheinlich eine längere Erklärung werden, aber zum Glück hatten sie ja beide Zeit. Und gerade Kaoru half jungen Trainern gerne. Und das nicht, weil es zum Teil auch seine Aufgabe war!

Dann hob die Kleine ihr Pokemon in die Höhe, was Eloa neugierig betrachtete. So? Sie war also wegen ihrer Mutter Trainerin geworden? Nun, es war nie falsch ein Vorbild zu haben. Sofern man sich nicht zu sehr danach richtete. Dann kam aber die Frage, ob er ihr nicht zeigen könne, wie man Pokemon fing und was es bedeutet, sein Pokemon zu trainieren. "Natürlich kann ich das machen." Doch bevor er überhaupt mit einer Erklärung starten konnte, drehte wohl das kleine Eneco durch und purzelte durch das Pokemon Center. Lunia musste drauf lachen und auch Kaoru konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Selbst Eloa schien interessiert zu sein und kletterte auf die Bank, auf der ihr Trainer saß, um über den Rand schauen zu können. "Tja, jedes Pokemon hat wohl so seine Macken!", antwortete er belustigt. Wenn ihn nicht alles täuschte, machte sich Lunia auch da viel zu viele Gedanken. Das Eneco vertraute der jungen Damen sicher. Nur müsste die Trainerin das auch erkennen. Aber auch das würde mit der Zeit kommen.

Lunia legte dann einige Knabbereien für die Pokemon auf den Tisch. Eloa bemerkte auch, dass sie ebenfalls eines bekam, linste aber nur vorsichtig auf die Tischplatte. Schnupperte leicht daran, war aber noch nicht bereit, sich an die Knabberei zu wagen. Aber nach etwas Zeit, würde sie das auch schon hinbekommen.
"Um auf deine Frage zurückzukommen; Ja, natürlich kann ich dir helfen. Ist nur die Frage, ob du jetzt sofort anfangen möchtest, oder erst später. Vielleicht kann ich es dir später auch direkt mit dem Zorua zeigen? Es wird sich sicher freuen, wenn es nach der Behandlung hier nicht direkt alleine gelassen wird.", schlug der Drachentrainer vor.
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Luniaam So Apr 08, 2018 5:21 pm

Als Kaoru meinte er könnte Lunia helfen, zeigte sie sich ein breites Lächeln auf ihrem Gesicht. Die düsteren Gedanken waren nun vollkommen verflogen und eine positive Stimmung machte sich breit. Sie hatte das kleine Pokémon, was nun bei Schwester Joy war, am Anfrang schon interessant gefunden und doch war die Freude riesig als Kaoru das Angebot unterbreitete. Freudig sprang sie auf und Eneco fiel beinah um, weil es sich erschrack. "Ich kann das Zorua fangen? Wirklich?"  Natürlich konnte sie, sie konnte jedes Pokémon fangen, solange es niemand anderem gehörte. Freudig fiel sie dem Trainer vor ihr um den Hals und knuffte ihn lange. "Danke, Danke, Danke, Danke, das du mir hilfst."  Sofort ließ sie den jungen Mann jedoch wieder los, lief etwas hochrot an und schüttelte energisch den Kopf. Genau in diesem Moment kam ein kleines Piepen aus dem Behandlungssaal und die Schwester kam aus diesem Zimmer. Ihr Gesicht wirkte freudig und kam genau auf die Trainer zu. "Dem kleinem Pokékom geht es besser. Sind sie der Trainer es Pokémones?" Ihr Blick ging zum Trainer und auch Lunia sah erst ernst aus. Doch Kaoru würde doch niemals sein Pokémon abgeben oder?

Doch die Schwester begann weiter zu sprechen. "Nun, es scheint jedenfalls ausgesetzt worden zu sein. Es ist sehr eingeschüchtert und vertraut fast niemanden. Anscheinend wurde es nicht sonderlich gut behandelt." Lunia sah erschrocken zu der Schwester. Das arme Pokémon hatte so viel miterleben müssen. Die Schwester gab außerdem noch zu verstehen das Zorua gleich mit einer rollbaren Liege hinaus kam, dankte für das schnelle Eingreifen von Kaoru und verschwand um anderen Trainern zu helfen. Nachdenklich sah Lunia auf dem Boden. "Ich werde es aufziehen, es beschützen und ihm ein besseres Leben bereiten!"  Ihre Stimme war entschlossen, viel zu entschlossen für eine so junge Trainerin. Doch wie konnte man nur so mit seinen Pokémon umgehen? Es misshandeln und dann die Dreck in eine Gasse werfen. Eneco sah sie lange an und schmiegte sich dann an die Beine der Trainerin. "Richtig Eneco?"  'Eneeeco!' Nickend lächelte sie das Pokémon an und sah dann zu Kaoru der die Situation gefolgt war. Genau in diesem Moment kam Chaneira mit dem Wagen um die Ecke auf dessen Zorua saß. Dieses sprang freudig auf den Tisch, an dem Kaoru saß und sah ihn dankbar an. Auch Lunia strahlte das Pokémon an und gab ihm ein Pofflé. "Bitteschön."  Doch das Zorua sah eher verängstigt aus und krauchte in die Nähe von Kaoru. Doch so leicht würde Lunia nicht aufgeben. Sie würde mit dem Unlichtpokémon viele tolle Abenteuer bestreiten. Sie sah zu Kaoru und lächelte. "Also...was genau muss ich beachten?"  Ihr Kampfgeist war geweckt. Hoffentlich erlosch er nicht wieder zu schnell.
Lunia
Lunia
Trainer

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_300_XYDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_570_Schillernd_XY

Punkte : 350
Multiaccounts : Honoka, Kiriku

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Fr Jun 29, 2018 12:47 pm


Hui, das war es wohl mit der düsteren Gemütslage! Kaum hatte Kaoru ihr vorgeschlagen, ihr beim Fang zu helfen, da fiel sie ihm auch schon um den Hals und brachte damit wohl ihre Dankbarkeit zum Ausdruck. Na Holla! Leise lachte der Arenaleiter auf und tätschelte dem Mädchen kurz den Rücken. "Dafür musst du mir nicht danken, ich helfe doch gerne!" Außerdem war es unter anderem auch noch seine Aufgabe! Lunia löste sich schließlich wieder und ihr Gesicht wurde hochrot. Wups. Naja, die Ablenkung kam ja bereits mit der Schwester! Diese kam aus dem Behandlungszimmer auf sie zu und fragte den Blonden, ob er der Trainer des Zoruas war. Bevor er dies aber verneinen konnte, fuhr die behandelnde Schwester auch schon fort. Wie wenig Kaoru solche Trainer leiden konnte! Es war ihm absolut unverständlich, wie man Pokemon derart behandeln konnte. "Der Trainer bin ich nicht, nein." Der eigentliche Besitzer sollte sich was schämen! Nach dieser Aktion hatte sich diese Person nicht mehr einen Trainer zu nennen! Lunia gelobte darauf, dass sie dem Zorua ein besseres Leben bescheren wollte. "Ein nobles Ziel, das wirst du bestimmt schaffen!", unterstützte Kaoru ihre Worte und dann kam das Zorua auch schon aus dem Behandlungsraum.

Kurze Zeit später saß das Zorua bei ihnen auf dem Tisch und suchte eher die Nähe des Blonden. Verständlich. Man suchte oft die Nähe desjenigen, der ihn auch gerettet hatte. Sanft strich Kaoru dem Unlichtpokemon über das dunkle Fell. Erst jetzt fiel ihm auf, dass das Fell anders war. "Weißt du Lunia, mit dem Kleinen hier wirst du viel Glück haben. Es ist kein normales Zorua. Sein Fell ist anders gefärbt, es gehört zu den schillernden Pokemon." Normalerweise war das Fell fiel dunkler und statt dem blau, hatte das Pokemon sonst eine rötliche Färbung. Eigentlich waren diese Pokemon sehr beliebt. Weiß der Teufel, warum der Trainer so gehandelt hatte. Den Pofflé von der kleinen Trainer nahm das Zorua aber nicht an. "Sie tut dir nichts. Sie hat zusammen mit mir auf dich gewartet.", sagte er zu dem Zorua, welches noch nicht ganz überzeugt wirkte. Gut, das würde wohl wirklich seine Zeit dauern.
Also machte sich der Blonde daran, die Frage der Trainerin zu beantworten.

"Wie gesagt. Du musst das Pokemon nicht nur durch einen Kampf dazu bringen, sich dir anzuschließen. Viele machen es von Alleine, wenn sie merken, dass der Trainer würdig ist. Hast du einen Pokeball dabei? Sonst fragen wir gleich Schwester Joy, ob sie einen für dich hat oder gehen einen kaufen." Ohne Pokeball klappte die ganze Sache ja nicht. Dieser musste da sein und leider hatte Kaoru selber keinen Leeren dabei. Ein großes Problem sollte es aber nicht sein, einen zu bekommen. "Dann musst du Zorua überzeugen, mit dir zu kommen. Warum du es bei dir haben willst und was es selber davon hat. Grundlos wird sich Zorua dir nicht anschließen. Es muss eine kleine Vertrauensbasis aufgebaut werden. Wie du das machst, kann ich dir nicht sagen. Das ist bei jedem Pokemon anders." Jedes Pokemon hat seine eigene Persönlichkeit. Seine Geschichte, Vorlieben und Abneigungen. Es war stets anders, wie man diese Vertrauensbasis aufbaute. Aber Lunia würde das Gewiss schaffen! "Wir müssen auch nicht hier bleiben. Wir können uns auch einen ruhigeren Ort suchen." Auch wenn sie in einer Großstadt waren, gab es durchaus ruhig gelegene Orte, die man aufsuchen könnte.
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Luniaam So Jul 29, 2018 5:30 pm

Eifrig nickte sie, als der Blondschopf eifrig erklärte. Einen Pokéball. Moment! Hatte sie nicht diese seltsamen bunten Bällchen in der Tasche? Sofort nahm sie ihre Tasche zur Hand und sah hinein. Eine Karte, etwas zu Essen, unzähliger Mädchenkram. AH! DA! Lächelnd griff Lunia nach eines der Bälle und zog es mit Kraft aus der viel zu vollen Tasche. "Du meinst sowas?" Sie legte den Ball auf den Tisch und räumte dezent ihre Tasche wieder ein, bsi sie diese wieder an den Rand stellte und Zorua beobachtete. Das Pokémon war sichtlich Kaoru angetan. Es war eingeschüchtert und auch Eneco bekam diese Situation gut zu spüren. Eneco selber war nie so. Es war aufgeweckt und fröhlich. Wollte immer spielen. Zorua dagegen schien eher ein Pokémon zu sein, das seinen eigenen Kopf hatte. Hatte es denn garkeine Freunde? Lunia legte den Kopf schief. Wie konnte sie das Pokémon überzeugen? Sie starrte das Pokémon an welches noch eingeschüchterter zurückwich. "Also..Ähm." Doch auch Eneco schien interessiert an dem Pokémon und hüpfte auf den Tisch. Zorua wich wieder zurück doch Eneco wedelte fröhlich mit seinem Schwanz. 'Ene...Ene.' Das Pokémon zeigte auf die Süßigkeit vor Ihnen unddessen Pfote leuchtete auf, mit einem gekonnten Mogelhieb teilte das Eneco die Süßigkeit in zwei und schnappte sich eine Hälfte als es sich dann hinsetzte und genüsslich aß. Wollte Eneco dem Pokémon zeigen das man es Essen konnte? Zorua schien von der Situation überrumpelt und doch Neugierig, es stupste das Poffle mit der Pfote an. Ein Lächeln erschien auf Lunias Gesicht. Es war wie eine kleine Erkenntnis die sie traf wie ein Schlag. "Du musstest sonst immer um Essen kämpfen oder?" In diesem Moment wurde Lunia klar, das dieses kleine zierliche Zorua ein schweres Leben haben musste. Sie griff wieder in ihre Tasche, holte Enecos Fress Schüssel heraus und Pokéfutter. Danach gab sie etwas in die Schüssel und stellte es vor die Nase des Unlichtpokémons. "Es ist zwar ein Normal-Typ-Futter, aber wenn du bei mir bleibst, dann kannst du Unmengen davon haben. Was natürlich nur dir schmeckt." Lunia lächelte. Sie sah zu Kaoru und zuckte die Schultern. "Wie du möchtest, aber ich denke eine vertraute Umgebung wie das Poké-Center ist sicher für Zorua angenehmer. Immerhin kenne ich Stratos nicht und ob Zorua die Stadt mag..hm." Besorgnis tritt auf das Gesicht des 10 Jährigen Mädchens und Zorua schien es zu bemerken. Mit schüchternen Schritten ging das kleine Unlichtpokémon auf das Futter zu und probierte. Man sah, das es ihm nicht wirklich schmeckte und das entlocke ein Kiechern aus Lunias Kehle. "Wenn du mit mir kommst, dann musst du nie wieder um etwas kämpfen. Du hast Freunde wie Eneco und Neue, wenn ich weitere Pokémon fange. Wir werden Abenteuer erleben und die Welt sehen." Lunia legte ihren Kopf auf ihre Arme und sah zu wie Zorua gierig aber vorsichtig das Futter aß.
Lunia
Lunia
Trainer

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_300_XYDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_570_Schillernd_XY

Punkte : 350
Multiaccounts : Honoka, Kiriku

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Di Aug 14, 2018 10:13 pm

Das typische Mysterium; die Frauenhandtasche! Sobald etwas gesucht wurde, wurde erst einmal der gesamte restlich Inhalt entleert und das gesuchte Etwas tauchte erst am Schluss auf. So war es immer und so wird es wohl auch immer sind. Das ungeschriebene Gesetz! Schmunzelnd sah der Blonde dabei zu, wie die junge Trainer den Pokeball suchte und diesen schließlich glücklich emporhielt. Bestätigend nickte Kaoru. "Genau so einen meinte ich! Sehr gut, dann wird das auch kein Problem sein." Sehr gut. Das war ein wichtiger Schritt, doch der nächste folgte sogleich. Lunia würde versuchen, ein erstes Bindeglied zu Zorua zu knüpfen. Keine leichte Aufgabe, zumal das Pokemon eh noch verstört genug gewesen ist. Während das junge Mädchen immer weiter versuchte, sich dem Pokemon zu nähern, zog es sich immer weiter zurück, Richtung Kaoru. Doch dieser schüttelte nur den Kopf, als das Zorua ihn bittend anblickte. Der unschuldige, flehende Welpenblick! Gerne hätte der Drachentrainer das Unlichtpokemon getröstet, doch diese Aufgabe sollte Lunia übernehmen. "Geh zu Lunia. Sie wird dir ebenso helfen.", gab Kaoru einen letzten Schubs und lehnte sich dann auf der Bank zurück. Die Arme vor der Brust verschränkt, eine eher abweisende Haltung einnehmend.
Das Zorua musste merken, dass es von dem blonden Mann nun keine Hilfe mehr zu erwarten hatte. Er überließ das Pokemon in der Obhut eines kleines Mädchens. Und ganz bestimmt würde er dies nicht so sorglos tun, wenn er sich seiner Sache nicht vollkommen sicher wäre. Lunia könnte eine gute Trainerin werden, wenn sie ihre Scheu ablegte. Unsicherheit war keine Schande, aber man musste über sich selber hinauswachsen. Die perfekte Gelegenheit dazu, bot sich genau jetzt. Sicher, das Zorua war verwirrt, verängstigt und hilflos. Der Einzige, der gerade noch geholfen hatte, überließ es in der Obhut eines Kindes.
Allerdings würde Kaoru seine ganze Mühe wieder zunichte machen, wenn er das Unlichtpokemon nun jemanden gab, der es genauso behandeln würde, wie der vorherige Idiot. Nein, so einen Fehler würde er nicht machen und der Arenaleiter hoffte, dass auch Zorua dies verstehen würde. Sich auf die Sache einließ und dem Mädchen einwenig Vertrauen schenkte.

Lunia bot dem Kleinen nun Futter an und auch Eneco versuchte sich dem schillernden Pokemon zu nähern. Gut so, nur immer weiter so! Gespannt beobachtete der Blonde das Geschehen, wie auch Eloa. Sie fand es immer wieder faszinierend, wenn man andere Pokemon in irgendeiner Form vertrauen fassten. Sie selber hatte dabei ja auch immer enorme Schwierigkeiten. "Die Entscheidung liegt bei dir. Du musst entscheiden, was das Beste für Zorua ist. Du kannst auch hier weiterhin versuchen, eine Bindung aufzubauen, dass es dich begleiten möchte." Überstürzen musste man ja nichts. Weitere Erklärungen schadeten aber ebenso nicht. "Leg deinen Pokeball auf den Boden und erkläre Zorua, warum du es gerne dabei haben möchtest. Überlass ihm die Entscheidung, sich dem Pokeball zu nähern, oder ihn abzulehnen." Ein gewaltsamer Fang wäre hier vollkommen Fehl am Platz. Es würde das minimalistische Vertrauen des Zoruas nur noch weiter zerstören und Lunia nicht dabei helfen, eine tiefe Bindung zu dem Pokemon aufzubauen. Nein, wenn, dann müsste sich dieses Pokemon ihr freiwillig anschließen. Zweifel, dass sich das Zorua weigern würde, hatte Kaoru allerdings keine.
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Luniaam Di Aug 28, 2018 10:16 pm

Als der Trainer vor Ihr das Pokémon langsam zu ihr schob, wurden Lunias Augen immer größer. Sie mochte das schwarz-blaue Pokémon und im Herzen wusste sie, das sie eine gute Partie war, wenn es darauf ankam das Pokémon zu beschützen und ihm ein gutes Leben zu garantieren. Sie hörte zu, wie Karou sprach, das Lunia selbst dazu Verantwortlich war das Pokémon gut zuzureden. Sie sah die Panik förmlich in dessen Augen und war sich bewusst, das ein gewaltsames Bestreben definitiv keine gute Ausgangsposition war. Sie legte, wie beschrieben, den Pokéball auf die Erde. Zorua müsse selber entschieden ob es mitkam oder weiter in einer grausamen Welt voller bösen Pokémon und der Angst, nichts zu Fressen zu finden, leben wollte. Lunia war sich bewusst, das sie hier einen gewaltigen Schritt tat. Sie war endlich in der Position, sich Trainer zu nennen und ein Pokémon zu fangen. Natürlich hatte sie tief im inneren Selbstzweifel, hatte Angst zu versagen, doch in diesem Moment achtete sie nicht darauf. Sie schluckte den gewaltigen Kloß herrunter und sah zu dem Ball. "Weisst du, dies ist ein Pokéball. Dein neues zu Hause, wenn du das möchtest. Doch, du wirst nicht eingesperrt in einer Kapsel sein. Du wirst oft auf unseren Reisen die Welt sehen, andere Pokémon kennenlernen und vielleicht, nur wenn du das möchtest, in Arenen für unser Team kämpfen." Mit einer sanften Berühren über ihr Armband, welches sie von ihrer Mutter bekommen hatte. "Ich versteh, das du Angst hast. Die Welt ist nicht perfekt und vielleicht habe ich auch nicht viel Ahnung von diesen Dingen. Aber ich werde wachsen und du wirst es auch. Bitte begleite mich. Lass uns zusammen Abenteuer bestreiten und Freunde werden." Lunia lächelte, es war ein wahrhaftiges Lächeln. Eines, welches die Augen erreichte. Zorua dagegen sah das Mädchen lange an. 'Zo..' Es war das erste Wörtchen, aus seinem Munde. Oder war es eine Sie? Doch das war sicherlich nicht von Belang. Die Trainerin würde das Pokémon lieben, großziehen und pflegen.

Auch wenn das Pokémon immer noch ängstlich wirkte, machten sich die Worte bemerkbar. Der knurrende Magen des kleinen Unlichtpokémons war zuhören und schnell war das Futter im Magen des Wesens verschwunden. In diesem Moment beobachte Lunia nur. Sie wusste, nahe der Verzweifelung, nicht was sie noch sagen sollte. Im inneren Gehirn ging sie all die Stichpunkte ab, was sie hätte sagen können. Sie hatte Angst, doch diese Angst war menschlich. Eine Tatsache, die nicht bestritten werden könne. Doch Zorua schien seine Entscheidung selbst getroffen zu haben. Es sprang mit einem leichten und geräuschlosen Sprung von der Tischkante und sah auf die Kapsel. Sein Blick schweifte von Lunia zu Eneco, welches aufgeregt mit den Schwanz wedelte, dann glitt er weiter zu Eloa und seinem Trainer Kaoru. Lunia wusste nicht, was dieses Pokémon in jenem Augenblick dachte, doch es berührte mit seiner Tatze nur zaghaft den Ball und die Trainerin kam aus den Staunen nicht mehr heraus. Ein roter Strahl und das Pokémon verschwand. Es blinkt, wackelte und dann..Stille. "Oh..ehm." 'Ene..ene...Eeencooo!' Fröhlich sprang das rosafarbende Pokémon vom Tisch. Zaghaft hob die Trainerin den Ball an. "Los Zorua komm heraus.", wisperte Sie und sofort erschien das schwarz-blaue Pokémon vor ihr. In diesem Moment war Lunia das glücklichste Mädchen auf der Welt, nahm das kleine schon fast überforderte Pokémon und knuddelte es, bis es sich aus Lunias Umarmung zwang und hinter Kaoru versteckte. "Ich..ich hab ein Zorua gefangen!" Fröhlich sprang die 10-Jährige auf und fiel den älteren Trainer um den Hals. "Danke, danke, danke!"
Lunia
Lunia
Trainer

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_300_XYDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_570_Schillernd_XY

Punkte : 350
Multiaccounts : Honoka, Kiriku

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Gastam Sa Dez 08, 2018 5:29 pm

Gepannt sah Kaoru zu, was sich vor seinen Augen abspielte. Das Mädchen nahm sie die Ratschläge des Blonden zu Herzen und versuchte nun das Zorua auf anderen Wegen zu überzeugen, mit ihr zu kommen. Während dieser Sache blieb der Arenaleiter komplett still und mischte sich auch nicht ein. Das Zorua zu überzeugen war ganz alleine Lunias Aufgabe. Welche auch von Erfolg gekrönt war. Das Zorua überlegte lange und zögerte am Ende auch noch, dennoch schien es den Entschluss gefallen zu haben und näherte sich der roten Kapsel. Nur wenig später war das Unlichtpokemon gefangen und Lunia freute sich sehr. "Glückwunsch zum Fang!", sagte Kaoru und nickte ihr Anerkennend zu. Sie hatte die Sache gut gemacht, also konnte man das Kind auch loben! Außerdem bekam es Kaoru gerne mit, wenn junge Trainer ihre Erfolge hatten. Er selber war schließlich auch mal so klein und freute sich über einen Pokemonfang! Nur so wie Lunia hatte er sich dann nicht gefreut. Wieder sprang ihm das junge Mädchen an den Hals und bedankte sich ausgiebig bei ihm. "Nicht doch, das habe ich doch gerne gemacht!" Und wie er das hatte! Wie gesagt, zum Teil war das ja auch seine Aufgabe!

"Das war doch aufregend! Weißt du, wie man den Fang jetzt gebührend feiern kann? Wir gehen ein Eis essen! Ich lade dich ein, Lunia, und deine Pokemon natürlich auch.", kündigte der Blonde dann an und deutete auf die Tür des Centers. Nur wenige Meter weiter war eine gute Eisdiele und Eis ging bekanntlich ja immer! Gerade nach so einer Aufregung.

tbc: Eisdiele


Zuletzt von Kaoru am Mo Dez 24, 2018 8:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Luniaam Mo Dez 24, 2018 2:47 pm

Da Kaoru genauso begeistert von Zorua war, wie Lunia, schwappe die Begeisterung auch auf das Pokémon Center Personal über. Selbst die Schwester kam zu Lunia und gratulierte ihr. Lunia war glücklich, sie hatte ein weiteres Pokémon in ihrem Team und hatte endlich die Kenntnisse darüber erlangt, wie man Pokémon fing. "Ich werde dich Rou nennen." Zorua, so schüchtern wie es war, wedelt nur leicht mit seinem Schwanz und nickte. Für Ihn war es genauso ein ereignissreicher Tag gewesen, wie für Lunia auch, und es gähnte. "Oh, du bist wohl Müde?" Das kleine Unlichtpokémon stupste sein Pokéball an, welcher immernoch auf dem Tisch lag, und verschwand darin. Eneco hingegen sprang in Lunias Kapuze und rollte sich dort ein. Die Zeit war schon reichlich vergangen und es schien, das die Pokémon eine Mittagspause gebrauchen konnten. Genau in diesem Moment schien Kaoru mit der perfekten Idee zu kommen, Stratos Eis! Lunia sah entzückt auf. "Ich hab schon viel von diesem Eis gehört! Es soll ultimativ lecker sein!" Eilig packte sie die Süßigkeiten wieder ein und nahm ihre Tasche. Den Pokébäll von Rou befestigte sich an ihrem Gürtel, wo sie sicher verwahrt waren. Sie freute sich auf eine Portion Eis und doch machte sie sich innerlich Gedanken, ob sie Kaoru nicht schon zu viel Zeit abverlangt hatte. Sie suchte nach Anzeichen in seinem Gesicht, fand allerdings keine. Sie zuckte naiv die Schultern in die Höh und sah auffordernd zu Kaoru. "Dann gehen wir Eis essen!" Rief sie fröhlich durch das Center und verließ zusammen mit ihrem neuen Freund und Kaoru das Center.

TBC: Eisdiele
Lunia
Lunia
Trainer

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_300_XYDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9monsprite_570_Schillernd_XY

Punkte : 350
Multiaccounts : Honoka, Kiriku

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Jackam So Jul 21, 2019 7:45 pm

Der gestohlene und schwarz lackierte Truck mit der ironischerweise äußerst auffallenden Aufschrift "Unauffälliger Truck" stand am Ende der Straße auf einem Parkplatz. Gerade ausgerichtet auf das Pokémon-Center am Ende der Straße.
Jack selbst saß auf dem Beifahrersitz. Etwas angespannt atmete der Braunhaarige einmal tief ein und wieder aus, legte eine CD in das Radio vom LKW ein und drückte auf "Play". Während in den ersten Momenten die Musik zu spielen begann, überprüfte er kurzerhand noch einmal alles und ging die Schritte fast rhythmisch ab. Ein schneller Griff an seinen Gürtel, um zu kontrollieren, dass die Pokébälle auch alle da waren. Kurzerhand griff er neben sich und nahm seine Maske vom zu sich, deren einzelne Verschlüsse er zum Takt schloss nur um dann erneut einmal auszuatmen, dieses Mal viel entspannter als gerade eben. Plötzlich hörte er, wie hinter sich aus dem Anhänger ein lautes Geräusch kam.
"Was zum Teufel tust du da hinten Wander?! Wir sind noch nicht mal losgefahren!", schrie er durch die Wand durch.
"Wehe du machst die Kisten kaputt, wir legen die ganzen Pokébälle und das Zeug IN die Kisten! Ich mach nicht nochmal das gleiche wie letztes Mal durch, dass wir drei Gluraks da drin rumlaufen haben, weil die Bälle durchs herumrollen aufgesprungen sind und dann nur noch mit 'nem halben, brennenden Laster fahren, hast du gehört?"
Er hielt kurz Inne und wartete darauf, ob er eine Antwort bekam.
"...Das darf doch nicht wahr sein.", sprach er mit leicht entnervter Stimme zu seinem Fahrer, William, der wohl auch nur noch auf ihn wartete.
Kurzerhand drehte er sich auf dem Sitz um und trat einmal kräftig gegen die Wand, in der Hoffnung, dass Wander ihn nun hören würde.
"WANDER, DU PENNER, ICH HAB DICH WAS GEFRAGT! SIND DIE KISTEN IN ORDNUNG?! MACH SIE ZUR NOT NOCH MIT EINEM VON DIESEN SICHERHEITS-BÄNDERN FEST ODER WIE DIE DINGER HEISSEN! ICH WILL NICHT, DASS WIR WIEDER 'NEN LKW VERLIEREN, ES WAR VERDAMMT TEUER DEN HIER LACKIEREN ZU LASSEN, HAST DU GEHÖRT?!", brüllte er förmlich beim Versuch auf irgendeine Weise mit Wander zu verständigen.
Er wartete für ein paar Sekunden, bis er irgendetwas von Wander hören konnte. Jack drehte sich um und lies sich wieder auf seinen Sitz fallen um einmal angestrengt zu seufzen.
Er starrte stumpf zur Front des Truck heraus und begann mit William zu sprechen.
"...Arceus...erinner' mich bitte dran beim nächsten Mal Walkie-Talkies zu benutzen. Damals mit dem Van war das einfacher, weißt du noch? Da hatten wir eins von diesen Schiebefenstern...die waren echt praktisch."
Für einen kurzen Moment frierte sein Blick förmlich im Nirgendwo fest, da sich wohl langsam seine Müdigkeit zeigte. Immerhin hatte er das Ganze gestern fünf mal mit allen durchgesprochen. Drei im Truck, einer bereits im Pokémon-Center. Was sollte also schief gehen? Für eine gefühlte Sekunde driftete er mit den Gedanken ab und zog sich recht schnell zurück in die Realität, als er Williams Antwort lauschte.
Ruckartig schüttelte er seinen Kopf, um sich etwas aufzuwecken.
"Sorry...ich bin bereit.", entgegnete er William, als er ein letztes mal auf "Next" klickte, um den nächsten Song spielen zu lassen und klatschte einmal in die Hände.
"Also! Vier bis fünf Minuten und das Ding ist über'n Tisch, okay? Ungefähr die Länge von dem Song, mehr Zeit haben wir nicht, sonst ist hier alles voller Cops...gut, Rock 'n Roll, Boys!", rief er mit entsprechendem Enthusiasmus in der Stimme und vollführte eine schnelle Handbewegung, um William zu zeigen, dass dieser losfahren sollte.


Zuletzt von Jack am Di Aug 06, 2019 6:28 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Jack
Jack
The Stigma
Supreme Act

Pokémon-Team : Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_727Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_430Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_693
Punkte : 120
Multiaccounts : *angry billionaire noises*

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Walteram So Jul 21, 2019 8:48 pm

Oh Walter! Du bist so witzig! Und gutaussehend noch dazu! Der Schwarzhaarige saß mit Schwester Joy in einem Eiscaffé. Es war sein erstes Date mit der Pinkhaarigen Dame die sich um die Pokecenter kümmert, und er wusste nicht einmal mit welcher er gerade hier saß. Wieso sehen die auch alle gleich aus?! Das war so verwirrend. Nichts desto trotz winkte er verlegen ab und lächelte etwas. “Ach was. Ich bin auch nur ein normaler Typ.“ Natürlich sah dieser Schleimer das ganz anders. Wenigstens er hielt sich fürn einen guten Fang. “Oh und auch so bescheiden. Warum … kommst du heute Abend nicht mit zu mir? Und ich zeige dir wie gut ich wirklich mit Bällen-„ Mehr verstand er nicht. Ein dumpfes dröhnen, etwas was wie ein Rhythmus klang drang zu ihm durch. Das er meinte einen Typen reden zu hören, während die sexy Krankenschwester weiter sprach, machte es nicht besser. Moment. Die Stimme kannte er doch!
RUMMS! Es erklang ein so lauter Knall das Walter vor Schreck aufwachte, von den Kisten fiel auf denen er es sich gemütlich gemacht hatte und das Geschrei von seinem Boss vernahm. Da er etwas unsanft auf der Schulter gelandet war flüsterte er nur kurz “Aaah Scheiße …“ Bevor er sich aufrappelte und zur Trennwand des Hängers laufen wollte. Blöd nur, das es da drin Stockfinster war, er Jack sowieso kaum verstand, und auch nicht wusste, wo die Kisten lagen. Es kam wie es kommen musste. RUMMS. Wander flog über eine der dämlich en Kisten, mit der Stirn direkt an die Trennwand. Zugegeben der Gong war schön. Das war ihm jedoch egal. Er verband seine Antwort gleich mit seinem schimpfen. “SCHEISSE! UND WIE SOLL ICH HIER BITTE ETWAS FEST MACHEN WENN ICH HIER DRIN NICHT MAL N MOGELBAUM VON NEM KOKOWEI UNTERSCHEIDEN KANN?! ZU DEINER INFO! ES IST ARSCH DUNKEL HIER DRIN!“
Eine großartig weitere Reaktion kam gar nicht. Walter setzte sich auf den Boden und versuchte auch nur irgendwie etwas zu erkennen. Nicht mal das Display von seinem wegwerf Handy, welches er benutzt hatte um die Telefonate zu unternehmen die später ihre Flucht sichern sollten, spendete auch nur einen Funken Licht. Drecks Billigware. Er dachte wieder an seinen Traum zurück und schüttelte mit dem Kopf. “Weirder Dreck Alter. Was Träum ich den fürth Sachen. Das liegt daran das es in den letzten Wochen immer wieder hierls Pokecenter hier, Schwester Joy da, Truck dort drüben. Naja. Ich brauch nicht jammern wie ein Wooloo dem der Arsch glatt geschoren wird, dafür haben wir zu viel Spaß. Nicht wahr Jungs?“ Er berührte seine drei Pokebälle, dann ertönte auch schon der Motor, dann die Musik. Walter grinste. Er zog seine Maske aus der Tasche, die er zum Glück auch wenn es dunkel war nur richtig herum aufsetzen konnte, und begann sich vorsichtig zur Tür des Hängers zu tasten, durch die er soäter platzen würde. “It’s Showtime!“
Walter
Walter
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_445Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_395Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_472
Punkte : 30
Multiaccounts : Keine

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Teddyam Di Aug 06, 2019 5:13 pm

Theodore war wahnsinnig aufgeregt, denn er war es noch nicht wirklich gewohnt, mit den anderen auf Missionen zu gehen. Die Verantwortung, die er genau wie der Rest von ihnen trug, dass die gesamte Operation glücken würde... Es war etwas Besonderes! Nie vorher hatte man ihm so sehr das Gelingen einer Sache anvertraut und wenn er die Sache vor Ort im Pokémo-Center versemmeln würde, wäre die Polizei schneller da, als er "Stratos City" sagen könnte und seine Kollegen würden schon herzlich empfangen werden, sobald sie im Pokémon-Center "ankommen". Gerade das bat aber einen unheimlichen Reiz für ihn. Es musste einfach funktionieren, sonst waren sie geliefert! Glücklicherweise hatte Teddy auch schon einen wasserdichten Plan.
"So... Zuerst mal schön, dass du doch noch mitgekommen bist! Ich hab dich zwar nicht mit einberechnet, aber ich bin sicher, du machst das alles hier um einiges leichter." Teddy stand zusammen mit seiner Kollegin Lisbet vor dem Center, quasi kurz davor, nach drinnen zu gehen. Ursprünglich war es nicht geplant, dass sie Teil dieser Mission werden sollte und stieß noch kurzfristig dazu, aber da Teddy sich sowieso seiner selbst ziemlich unsicher war, kam es ihm sehr gelegen, dass er nicht allein war, bevor die anderen ankamen. Nachdem er ihr ein aufmunterndes Lächeln schenkte, sah er sich kurz um, um sicherzustellen, dass sie nicht belauscht wurden.
"Überlass mir da drinnen das Reden, ja? Sobald wir maskiert sind und die anderen ankommen, können wir uns austoben, aber das hier ist vermutlich noch der schwierigste Part des Ganzen. Sobald die Action beginnt, bin ich für dich dann nur noch 'Grizzly', soweit klar?" Er stellte sicher im Flüsterton zu reden, drehte sich im nächsten Moment zum Eingang und verhielt sich unauffällig, wie sein Erscheinungsbild ohne Weiteres so war. Nur ein glattgebügelter junger Mann mit drei Pokébällen um seinen Gürtel und einem Rucksack auf dem Rücken, wie ihn wahrscheinlich jeder Trainer besaß. Um die Inhalte konnte man sich da selbstverständlich streiten, denn vermutlich hatte sonst kaum jemand Dinge wie eine Maske oder Klebeband dabei, aber auf den ersten Blick enthüllte sich so etwas selbstverständlich noch nicht. Lisbets Erscheinung war auch relativ gewöhnlich, sodass vermutlich niemand Verdacht schöpfen würde, wenn die beiden jetzt herein gingen.

"Einen wunderschönen guten Morgen!", begrüßte der junge Mann freundlich lächelnd die Schwester Joy vor Ort, nachdem sie in aller Ruhe ihren Weg zum Tresen gefunden hatten. Seine Stimme war mit Hintergedanken viel höher gestellt als Lisbet es beispielsweise von seiner normalen Stimme gewohnt war. "Meine Freundin hier vermisst ihr kleines Nagelotz, das sich bei einem Kampf schlimm verletzt hatte - Können Sie uns vielleicht zeigen, wo wir es finden? Sie vermisst es so sehr..." Auch wenn es nicht gerade Theodores Spezialität war, hatte er das Gefühl, seine schauspielerische Leistung sei gar nicht mal so übel gewesen. Voller Mitleid sah die gute Frau zu Lisbet und nickte. Sie hatte jedes Wort davon geschluckt. "Aber natürlich! Folgt mir doch bitte eben kurz." Schwester Joy geleitete die beiden durch eine Tür, die in einen längeren Gang mit mehreren Türen führte. Hinter jeder der Türen waren Krankenzimmer für verletzte Pokémon und wie der Zufall es wollte, lag in einem der Zimmer auch ein Nagelotz. Für Teddy relativ selbstverständlich, die Region war voll von den Pokémon. Ebenfalls schien niemand groß Notiz davon genommen zu haben, dass Schwester Joy zwei Trainer mit in ein Hinterzimmer nahm, da es ja auch gar nicht so ungewöhnlich war. Bisher verlief alles nach Plan!

Als Schwester Joy eine der Türen öffnete und schon einmal hinein ging, um auf die anderen beiden zu warten, hielt Teddy kurz inne, um sich schnell die Handschuhe sowie seine Maske überzuziehen sowie ein Tuch und eine Rolle Klebeband aus dem Rucksack zu nehmen. "Das muss jetzt schnell gehen, sieh zu.", murmelte er eben zu Lisbet, bevor er sich schnell hinein schlich, hinter Schwester Joy, um ihr von hinten mit einem schnellen Handgriff die Augenbinde anzulegen. Da sie ihre Augen ohnehin auf das Nagelotz auf der Liege vor ihr gerichtet hatte, ging es sogar noch einfacher und unbemerkter als gedacht, zumal die beiden kranken Pokémon in diesem Zimmer gerade schliefen und von der ganzen Aktion wenig mitbekamen. "H-hallo? Wer ist da? Was geht hier v-", wollte sie gerade noch von sich geben, bevor ihr Geplapper von einer mit einem Handschuh überdeckten Hand abgewürgt wurde und man kaum noch etwas hören konnte.
"Shhhh, wir leihen uns die kleinen Süßen mal gerade aus, ja?" Plötzlich redete er wieder in seiner gewöhnlichen Stimme, um nach Möglichkeit nicht erkannt zu werden. Im nächsten Moment sah er zu seiner Partnerin Lisbet herüber, die noch in der offenen Tür stand und nickte zu ihr rüber. "Ich kümmere mich um die reizende Dame hier, ja? Nimm du schon einmal mit, was du so tragen kannst."
Im nächsten Moment, voller Vertrauen in die Arbeit seiner Partnerin, konzentrierte er sich voll und ganz auf die Schwester, die ihren Plan jetzt nicht zunichte machen durfte. Mit ein paar schnellen Handgriffen platzierte er ein paar Klebstreifen über ihrem Mund, drückte ihre Arme hinter ihrem Rücken zusammen und wickelte sorgfältig mit seiner Rolle ein paar Lagen drum herum, bis er sicher war, dass es gut hielt. Natürlich waren in dem Krankenzimmer auch Stühle vorhanden, weshalb er die gute Dame schnell auf einen davon zwang und mit einer weiteren Rolle begann, sie an dem Stuhl festzukleben, damit sie natürlich nicht auf die Idee kam, das Zimmer so bald zu verlassen.
Er konnte nicht anders als ein wenig Mitleid für die Schwester zu empfinden, nachdem sie so freundlich empfangen wurden. "Tut mir leid, gute Dame, aber das hier muss sein. Ist nichts Persönliches." Während er damit beschäftigt war, seine Arbeit so gründlich wie möglich zu erledigen, sah er herauf zu seiner Partnerin. "Es wird nicht lange dauern, bis man sich fragt, wo sie abbleibt... Aber bis dahin sind die anderen hoffentlich schon da. Ansonsten... Mach dich bereit zu kämpfen."
Teddy
Teddy
The Grizzly
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Gallade Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Togekiss Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Heracross
Punkte : 90

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lisbetam Di Aug 13, 2019 9:20 pm

Zwar fiel es dem Mädchen schwer, doch verdrückte sie sich ein breites Grinsen. Sie war gerade quasi kurz vor ihrem ersten Auftritt. Als etwas anders sah das Zirkuskind die Operation nämlich nicht. An einem Organisiertem Überfall nahm Lisbet bisher nie teil. Doch war sie sich sicher ihren Part perfekt zu erfüllen. Innerlich vor Aufregung hüpfend gab sie sich als einfache Trainerin aus. Nicht ganz so auffällig gekleidet wie sonst vermisste sie zwar die Blicke der Leute, doch war gerade dies entscheidend für den eigentlichen Auftritt. Also gab sie sich Mühe unauffällig zu bleiben und lauschte Teddys Worten. Man konnte nicht behaupten, dass Lisbet gefiel was sie hörte. "Überlass mir da drinnen das reden." Viel zu gern stand sie selbst im Rampenlicht. Dennoch sträubte sich die Blondine nicht. Auf der Unterlippe herumbeißend nickte sie ihn ab. Das ist nur einer von vielen Auftritten für dich Betty. An ein Versagen dachte Lisbet nicht einmal. Sie hatte nurnoch die vielen Pokemon die es im Gebäude vor ihnen zu stehlen galt im Kopf. Zumindest versuchte sie es, ihre Sidekickrolle zu vergessen und sich darauf zu konzentrieren.
Eine kleine Geste mit dem Zeigefinger in Teddys Richtung, "Grizzly" danach in Lisbets, "Firefly" folgte auf Theodores Flüstern. Mehr sagte sie nicht sondern wartete nur darauf, dass Teddy voran ging. Ihrem Debüt als Kriminelle verdankte Lisbet in diesem Moment große Schweigsamkeit, denn in Gedanken war sie schon im Pokemoncenter. Als ihr Körper dann auch folgte fühlte sich Lisbet Als würde sie die Manege betreten. Sie und Teddy waren die Einleitung zur Darbietung die Supreme Act Vorführen würde. Und die Anwesenden waren ihr Publikum. Interessiert sah sich Lisbet um, während sie durch den Eingangsbereich zum Tresen gingen.
Ein bisschen verdutzt war sie ja, als Teddy plötzlich mit einer Stimme sprach, die so gar nicht seiner üblichen Tonhöhe entsprach. Sie hoffte nur, dass man ihr das nicht ansah. Versuchte dabei einen leidenden Gesichtsausdruck aufzusetzen und spielte nervös an ihrem Kleid herum. In der Hoffnung so besser in ihrer Rolle aufzugehen. Etwas dick aufgetragen oder? Dachte sich Lisbet dabei. Doch es funktionierte. Schwester Joy bat die Beiden ihr zu folgen und ohne Verdacht zu schöpfen führte sie Teddy und Lisbet zielsicher in eines der vielen Krankenzimmer. Auf dem Gang davor sah sich das Zirkusmädchen um. Doch viel gab es nicht zu sehen. Irgendwo müssen doch Pokebälle gelagert sein. Wo sind die Pokemon, die abgeholt werden können?
Doch dann bog Die Krankenschwester ab. In der geöffneten Tür sah Lisbet ein Nagelotz liegen, kurz bevor Joy hindurch ging. Teddy aber zögerte. Er griff sich den Inhalt aus seinem Rucksack. Das war wohl das Zeichen dafür, dass es nun richtig Los ging. Eilig packte auch sie eine Maske aus. Zu Lisbets Leidwesen konnte sie so kurzfristig nichts anderes auftreiben. Wiederwillig setzte sie das Miltank Gesicht über ihr eigenes und sah danach dabei zu, wie Teddy der Krankenschwester zu Leibe rückte. Und es ging wirklich schnell. Schwester Joy an sich drückend wies ihr Kollege sie an zu gehen. Das musste man Lisbet nicht zweimal sagen. "Viel Spaß!" sagte sie noch zwinkernd. Dachte jedoch nicht daran, dass man es nicht sehen konnte.
Sich auf der Hacke umdrehend versuchte Lisbet so schnell und leise wie möglich ans Ende des Ganges zu kommen. Das Teddy die Krankenschwester einpackte, als würde er sie verschenken wollen bekam Betty nicht mehr mit. Ihre Aufmerksamkeit galt der unmittelbaren Umgebung und dem Raum Hinter der Tür am Ende des Ganges.
"Yesss!" entglitt es der Kriminellen, kurz nachdem sie die Schiebetür zur Seite Schob. Vor ihr entblößte sich ein recht großer Lagerraum. Unzählige Regale bildeten ordentliche Reihen. Darin aufbewahrt waren die ersehnten Pokebälle. Ein kleines Display vor jedem Fach zeigte an welches Pokemon sich in dem Ball befand. Bei näherem hinsehen konnte Lisbet eine Anzeige für Vitalfunktionen ausmachen. Interessierte sich jedoch nicht weiter dafür. Sich noch ein letztes Mal umsehend begann sie dann Ball für Ball in ihre Tasche zu stecken.

__________________________
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Signatura031623a627d9be5

"Sprechen" - Denken - Theme
Lisbet
Lisbet
Firefly
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_256Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_391Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_657Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_066Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_607

Punkte : 115

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Williamam Mi Aug 14, 2019 5:23 pm

William hatte nun schon seit einer ganzen Weile seine Arme über dem Lenkrad gekreuzt und sein Kinn darauf abgestützt. Er wartete nun schon eine Weile, dass es losgehen würde. Nicht etwa weil er schon voller Vorfreude auf diesen Überfall war, nein. Er wollte nur so schnell wie möglich zurück in sein Labor und an ein paar neuen Geräten herum basteln, für die er in den letzten Tagen Ideen gehabt hatte. Aber nein, er musste ja unbedingt auf diesen Überfall mitkommen, weil irgendwer ja den Wagen fahren muss. “Warum kann eigentlich keiner von den Neuen den Wagen fahren? Wieso muss ich das immer machen? Nur weil ich einen Lkw-Führerschein habe...“ Leise murmelte er das vor sich hin. Langsam bereute er es wirklich, dass er sich irgendwann während seiner Unizeit mal dazu entschieden hatte diesen Führerschein zu machen damit er größere Besorgungen oder Geräte für sein Labor selbst transportieren konnte. Und was hat es ihm gebracht? Jetzt durfte er jedes Mal wenn was größeres ansteht Chauffeur für die Bande spielen. Aber naja, nur durch solche Aktionen konnte er weiter seine Forschungen und Experimente finanzieren, daher beschwerte er sich auch nicht zu sehr.
Nachdem Jack endlich seine unnötig komplizierte Maske angelegt hatte, hob William leicht seinen Kopf und hoffte schon, dass es endlich losgehen würde, aber auch diese Hoffnung wurde zerstört, von einem Geräusch aus dem Anhänger. Der Dunkelhaarige seufzte nur leicht und senkte seinen Kopf wieder, da er sich denken könnte was nun folgen würde. Und tatsächlich fing der Boss direkt eine lautstarke Konversation mit Walter, der hinten im Anhänger saß, an. Diese schien mehr schlecht als recht zu laufen und endete eigentlich nur darin, dass sie sich gegenseitig anbrüllten ohne sich so wirklich zu verstehen. “Na welch ein Glück, dass niemand um uns herum ist der dieses Gebrüll hören könnte. Das wäre ja so überhaupt nicht verdächtig.“ Leise seufzte er noch mal und wünschte sich einfach nur in sein Labor zurück, ehe Jack einen Kommentar abließ, der Williams Augenbraue zucken ließ und ihn dazu brachte sich aufzurichten. “Walkie-Talkies, ja? Ist ja nicht so, dass ich nicht angeboten hätte meine selbst entwickelten Walkie-Talkies mitzubringen! Mit der erhöhten Reichweite hätten wir sogar mit Theo im Pokémon-Center kommunizieren können! Aber nein, die werten Herren haben sich ja mit Händen und Füßen dagegen gesträubt und sie sogar heimlich wieder ausgepackt nachdem ich sie dennoch eingepackt hatte! Und jetzt beschwerst du dich? Ja danke!“ Gegen Ende seiner Tirade hatte sich auch William leicht in Rage geredet, beruhigte sich aber, trotz der ziemlich abwesend wirkenden Antwort von Jack, schnell wieder, denn scheinbar konnte es endlich losgehen. Der Braunäugige zog nun auch endlich seine Schweißermaske aus einer der Taschen seines Laborkittels und setzte sie sich auf. Ursprünglich hatte er ja vor gehabt für solche Aktionen einfach nur seine Brille abzusetzen damit ihn niemand erkennen würde, doch die anderen haben darauf bestanden, dass er unbedingt sein Gesicht irgendwie bedecken musste. Und nachdem er bei dem einen Mal, wo er aus Trotz zwar seine Schweißermaske trug, er hatte keine Lust sich irgendwas besseres auszudenken und nahm daher die praktischste Lösung, aber seine Brille abgesetzt hatte, schon beim Losfahren einen Unfall gebaut hatte, hatten ihn die anderen dazu gezwungen IMMER auch seine Brille zu tragen.
Endlich ließ er nun den Motor an und hinter seiner Maske bildete sich ein leichtes Grinsen. “Und los geht die wilde Fahrt!“ William gab direkt Vollgas. Zum Glück war es eine gerade Strecke zum Pokémon-Center und zum Glück handelte es sich bei dem Lkw um einen Automatik. So musste er nicht mal schalten während sie immer mehr Tempo aufnahmen und direkt auf den Eingang zu hielten. “Gut festhalten da hinten!“ Rief er noch ehe er kurz vor dem Eingang anfing auf die Bremse zu treten und sie mit einem lauten BOOM durch die Eingangstür des Gebäudes krachten. Als Vorbereitung für diesen Überfall hatte William zum einen die Front des Lkws noch zusätzlich verstärkt, so dass diese nun nicht allzu lädiert war, zum anderen aber auch die Airbags ausgebaut, damit Jack und er sich jetzt nicht aus diesen heraus kämpfen mussten. Einige Meter in das Pokémon-Center herein blieb der Lkw schließlich stehen. Weit genug damit die Seitentür des Anhängers, aus der Walter gleich heraus springen müsste, im Gebäude war aber nicht so weit, dass sie auch direkt durch die nächste Wand gekracht sind. Um sie herum herrschte heillose Aufregung, Verwirrung und Panik, bis jetzt lief also alles absolut perfekt für sie! Doch wie Jack bereits sagte, jetzt blieb ihnen nicht mehr viel Zeit. Daher legte William schon mal den Rückwärtsgang ein und setzte seinen Fuß auf das Gaspedal. Logischerweise würde er hinterm Steuer sitzen bleiben, während die anderen ihre kostbare Fracht verladen werden und sich dazu bereit halten jeder Zeit die Flucht zu ergreifen.

__________________________
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Wiliam12
William
William
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_426_3DSDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_724_3DSDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_757_3DS*

Punkte : 85
Multiaccounts : Jean

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Jackam Do Aug 15, 2019 6:24 pm

Kurze Zeit nachdem Jack das Signal gegeben hatte trat William auch schon auf's Gas, er hatte die letzten Worte von Walter durch die Wand nicht verstanden, aber der Braunhaarige war sich sicher, dass er ihn ohnehin nur angemeckert hatte. Wenn alles nach Plan lief, sollten Teddy und Betty bereits Schwester Joy überwältigt haben. Dass William diesmal seine Brille aufbehielt war ebenfalls eine Erleichterung, da sie nicht wieder in einer Kirche landen würden. Schnell hielt sich Jack mit seinen Händen fest wo er nur konnte, als der Wagen erst richtig Fahrt aufgenommen hatte. Im nächsten Moment gab es einen lauten Knall, als der LKW durch die vordere Wand des Pokémon-Centers brach. Kurz schüttelte er seinen Kopf und kniff die Augen zusammen, um sich wieder fokussieren zu können. Immerhin musste es jetzt schnell gehen. Er warf noch einen kurzen, prüfenden Blick auf William, ob es diesem gut ging und nickte ihm anschließend zu, bevor er die Tür des LKWs öffnete.
Durch die geöffnete Tür drang ebenfalls die Musik nach draußen und Jack sprang gekonnt vom Beifahrersitz und hielt sich dabei mit einer Hand an der Tür fest. Showtime.
Während das Geschrei groß war durch die ganzen entsetzen Leute, streckte Jack lediglich einen Arm aus, schnippte kurz, woraufhin sich kurzerhand einer seine Pokébälle öffnete. Im nächsten Augenblick klammerte sich sein Wummer an seinen Arm, welchen er daraufhin nach oben richtete und "Rock" wie abgesprochen mit seiner Aquawelle ein Loch in die Decke schoss.
"LADIES AND GENTLEMEN! DARF ICH UM IHRE AUFMERKSAMKEIT BITTEN?", rief Jack mit seiner durch seine Maske verzerrten Stimme. Schnell waren sämtliche Blicke auf ihn gerichtet. Fast instinktiv versammelten sich die Menschen auf einem Haufen in zwei Ecken des Pokémon-Centers.
"Vielen Dank, meine verehrten Mit-Pokémon-Trainer! Mein Name ist Stigma, wir sind Supreme Act und für die nächsten...sagen wir 5 Minuten werden wir alle wunderbar miteinander klar kommen, sofern ein jeder von ihnen ruhig bleibt und keiner den Helden spielt!
Immerhin sind wir hier in keinem Pokéwood Film oder einer Überfallszene in einem Online Forum für Leute ohne wirkliche Hobbies.."

Jacks ausfallende und fast einladende Gestik stand im krassen Gegensatz zu seinem kaltherzigen Blick, den er aufgesetzt hatte.  
"Oh und falls wir versehentlich einen von euch überfahren haben sollten...dafür mein aufrichtiges Beileid. Aber sowas nennt man wohl "Kollateralschaden". Genau wie...das da.", erklärte der Braunhaarige mit lockerer Stimme, während er mit seinem freien Arm lustlos auf das Loch in der Wand deute.
Mittlerweile hatte sich Wander ebenfalls aus dem LKW begeben und Teddy und Betty hatten ohnehin bereits mitbekommen, dass sie da waren.
Seine Augen flogen nur so durch den Raum und er fokussierte sich für einen Moment auf einige individuell. Sie hatten Angst. Ein kurzes Schmunzeln konnte er sich nicht unterdrücken.
Hmh...verfluchte Statisten., dachte er sich nur, bevor er wieder seine Stimme erhob.
"OKAY SUPREME ACT! Grizzly und Firefly, ihr bringt alles, was nicht niet- und nagelfest ist und werft es in den LKW! Bindet die Kisten fest, sobald ihr soweit seid!", schrie er durch den Raum, während er gelassen zum Tresen schlenderte und zwei Spendenbecher nebeneinander sah. Der Linke war für das Pokémon-Center in Stratos, den Rechten für Pokémon-Center in ärmeren Teilen der Welt.
"Rambler, du siehst zu, dass keiner von den Statisten ärger macht! Wenn einer auch nur nach seinem Pokéball greift, hast du meine Erlaubnis mit dem Unruhestifter ein weiteres Loch in die Wand zu machen. Und Boom, du hast ein Auge auf die Strasse. Sobald du was siehst, gehen sind wir hier raus. Cool? Cool."
Kurzerhand nahm Jack den linken Spendenbecher, zog eine Münze heraus, die er in den Anderen fallen lies und warf den Rest des Linken gekonnt wie ein Basketballspieler in die offene Tür des LKWs, wodurch dieser beim Aufprall zerbrach. Schnell warf er einen Blick auf seine Armbanduhr, um die Zeit einzuschätzen. Mit Sicherheit hatte jemand bereits die Polizei alarmiert. Die Zeit lief also.
"Gut...das Letzte, was ich jetzt gebrauchen könnte wäre irgendwer, der sich hier zum Prota-"
"Halt! Ich kann unmöglich zulassen, dass ihr das Pokémon-Center ausraubt!", unterbrach Jack plötzlich jemand aus der Menge, der hervorgetreten war und sein Fritzelbliz in den Kampf schickte.
"Oh God, please don't...", sprach Jack bereits vollkommen entnervt vor sich hin, während er mit einer Hand an seine Stirn griff und sich mental dafür bereit machte von einem zweitklassigen Trainer mit Topfhaarschnitt und seinem Fritzelbliz angegriffen zu werden. Während der Trainer irgendwelche stark klingenden Sprüche mit einer belastenden Unsicherheit von sich gab, wurde sowohl Jacks Geduld auch seine Liebe für die Schauspielkunst gequält.
"Immerhin bin auch ich ein Pokémon-Trainer und ich hab eine Menge, was hier auf dem Spiel steht! Also...okay, eigentlich...eigentlich nicht, aber...ich will nicht, dass ihr das Zeug mitnehmt! Was auch immer du meintes mit dem was du da eben gesa-ABER ICH WETTE ES SIND POKÉMON! Und mein Partner Sven und ich werden das niemals zulassen, hab ich nicht Recht? Sven, das wird 'nen Tag, den wir nie vergessen we-!"
"'N.", entgegnete Jack.
"...Was?", hinterfragte der Trainer verwirrt.
Im nächsten Augenblick sollten Sätze von beiden Seiten abwechselnd hin und her fliegen, sodass es geradezu einem epischen Gefecht mit Pokémon glich.
"Es heißt "n", nicht "nen".
"Wovon redest du?"
"Zu sagen "Das wird 'nen Tag, den wir nie vergessen werden" ist falsch, es ist "Das wird 'n Tag, den wir nie vergessen werden". Du hast "ein" falsch abgekürzt."
"Ich bin ziemlich sicher, dass ichs richtig abgekürzt hab."
"Dann bin ich mir ziemlich sicher, dass du dumm bist."
"Hey!"
"Wenn du "einen" sagst und es kürzt, dann nimmst du das "ei" davor weg, richtig?
"Ja."
"Und wenn du das "ei" von "einen" wegnimmst, was bleibt dann?"
"'nen."
"Richtig und dieser Logik nach, wie kürzt du dann "ein" ab?"
"'n."
"Also! Demnach heißt es "Sven, das wiiiird.."...?"
"...'nen Tag, den wir nie vergessen werden!"
"..."
"...Was?"
"...Okay nein, ich lass mich da jetzt nicht drauf ein, sonst kann ich nicht mehr ruhig bleiben. Rambler! Kannst du mal übernehmen?", rief Jack abschließend nur noch Walter zu, wohl wissend, dass dessen Knakrack mit dem Frizelbliz kurzen Prozess machen würde. Immerhin standen sie unter Zeitdruck.
Jack
Jack
The Stigma
Supreme Act

Pokémon-Team : Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_727Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_430Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_693
Punkte : 120
Multiaccounts : *angry billionaire noises*

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Walteram Mo Aug 26, 2019 9:09 am

Wander wollte schon anfangen zu meckern, wann es denn endlich los ging, aber die Diskussion wurde ihm erspart als der Motor aufheulte. Zwar waren die Kisten Halbwegs gesichert, er da hinten allerdings eher weniger. So donnerte er mit einem lauten “SCHEISSE!“ und einem lauten Knall noch ein mal an die vordere Wand des Trucks, was seinen Kollegen wohl komplett entgangen war, weil was Lärm anging galt immer noch Pokemon Center > Walter. So musste er sich kurz sammeln und machte dann grummelnd die  Seitentür zum Lkw auf, erfasste Jack, Teddy und auch Lis kurz mit dem Augen, um zu sehen ob bisher auch alles nach Plan lief.
Mit den Händen in den Hosentaschen schländerte er neben Jack, nickte kurz Will im vorbeigehen zu, damit auch dieser wusste das er auf Position war und lauschte dann erstmal lächelnd den Anweisungen für alle. Nachdem alle hörten was sie zu tun hatten nahm sich Wander den guten Teddy aber nochmal bei Seite und sprach ihn kurz an. “Hey Grizzly. Ich hab noch ne echt wichtige Aufgabe für dich. Die Pokebälle sollten dort hinten alphabetisch sortiert sein. Wenn ihr beim ausräumen ans W kommt, guck mal ob du ein Wailord findest. 1-2 Wailmer gingen auch. Ist nicht für mich. Ist für die Polizei.“ Damit klopfte er Teddy auf die Schulter und ging lächelnd und vor Selbstvertrauen strotzend zu den Geiseln am Boden.
Ihm war sogar schon etwas langweilig. Denn mal ehrlich. Wer war in so einer Situation blöd genug den Helden zu spielen? Genau als Wander sich diese Frage stellen wollte baute sich ein kleiner Trainer auf der meinte sein Fritzelblitz, das zu allem Überfluss auch noch Sven hieß, wäre dem hier gewachsen. Während Stigma mit dem Idioten von einem Trainer diskutieren musste, wanderte Rambler ruhig hinter den Amateur und blieb dort stehen, ohne das er es überhaupt bemerkt hatte. Eigentlich wartete er nur darauf das sein Kumpel ihm sagte das er einschreiten sollte. Oh und er würde einschreiten, kaum das Jack ihn mit Rambler ansprach. Da hatte er schon den ersten Schritt gemacht. Im nächsten Augenblick hatte Wander schon einen Arm um die Schulter der rechten Seite gelegt und hing mit dem Kopf direkt links neben dem des Trottels. Dementsprechend zuckte der Loser zusammen als Walter brüllte. “RASIER IHN WEG! BUTTERCUP!“ Normalerweise schrie er ja nicht gern. Aber hier ging es um Einschüchterung. Und einschüchternd war es als das Monster von einem Knakrack aus dem Pokeball in seiner Linken schoss. Mit einem gewaltigen Brüllen stampfte das Pokemon auf und stürzte dann im Sprung auf das im Vergleich winzige Fritzelblitz.
Wanders Knakrack war im Kampf ein brutales Monster. Es setzte Schaufler ein, allerdings verschwand es nicht einfach im Boden. Es prügelte das arme Fritzelblitz mit sich unter die Erde und dort vor sich her. Als beide wieder aus dem Boden raus kamen krachte es mit so einer Wucht in die nächste Wand, das es sogar da noch einen Abdruck hinterließ. Damit war die Sache entschieden. Es hatte keine 5 Sekunden gedauert da lag das Elektro Pokemon regungslos am Boden und Buttercup stieß einen triumphierenden Schrei aus. Während sich das alles abspielte sprach Walter mit seinem Gegner bedrohlich direkt neben dessen Ohr. “Warst du schon mal in Panaero City? Hübsche Stadt. Etwas Verregnet vielleicht. Wenn du mit Mami und Papi mal in den Urlaub geflogen bist dann bestimmt von da aus. Der Flughafen ist recht hübsch. Oh… und etwas nördlich ist dann natürlich der Turm des Himmels. Weißt du was das für ein Ort ist…?“ Der Trainer blickte schockiert auf sein Fritzelblitz. Tränen sammelten sich in seinen Augen. Bei der nächsten Aussage von Walter begann er dann zu schreien. Keine Worte. Nur ein Angstschrei. “… Es ist ein Friedhof… “ Der Trainer wollte zu seinem Pokemon rennen, doch Walter zog den Jungen schnell genug zu sich herum und rammte ihm sofort so heftig die Faust in den Magen, das dieser auf die Knie ging. “Bevor ein Drittklassiger Trainer wie du, mit seinem viertklassigen Pokemon ankommt und meint hier den Helden spielen zu müssen und sich raus nimmt uns, Supreme Act, herauszufordern, sollte er noch mindestens zehn Jahre trainieren. Du Lappen!“
Wander würdigte seinen Gegner nicht mal mehr eines Blickes. Sowas lästiges. Das Fritzelblitz würde es wohl überstehen wenn man es heilte sobald die Crew weg war. Er guckte zu seinem Buttercup und gab diesem ernst Anweisungen. “Wenn wir noch einen Protagonisten haben dem keiner zusehen will… mach ihn kalt.“ Dann ging er raus vor das Pokemon Center und blickte die Straße hinab. Es dauerte nur ein paar Augenblicke, dann hörte er in der Distanz ein paar Sirenen. “Holla die Waldfee… aufdringlich wie immer. Aber… einem wirklich vorbereitetem Gegner haben sie nichts entgegen zu setzen. Jetzt… geht’s… los.“ Er holte sein Einweghandy heraus und blickte auf die Uhrzeit. Es war so weit. Binnen weniger Sekunden füllten sich die Straßen mit haufenweise Autos. Pizza Lieferdienste, Reinigungsservices, Limousinen, Taxis, Fahrschulen, Pflegedienste, alles was man sich vorstellen könnte begann die Straßen zum Pokemon Center zu blockieren. 5 Stunden hatte er am Abend zuvor telefoniert. Und jetzt hatte sich eine Wand aus Autos vor den Polizei Kräften aufgebaut. Ein durchkommen war damit so schnell nicht mehr möglich. Er drehte sich um und ging zurück ins Center. Es war deutlich das die Sirenen nicht näher kamen. Rambler schnaubte nur kurz. “Alles Amateure diese Polizisten.“
Walter
Walter
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_445Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_395Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_472
Punkte : 30
Multiaccounts : Keine

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Teddyam Mi Aug 28, 2019 7:02 pm

"War nett mit dir, Süße... Unter den Geiseln gibts bestimmt einen Helden, der sich später um dich kümmert." Grizzly zeigte sein schelmischstes Grinsen, als er mit Schwester Joy fertig geworden war. Wunderschön eingepackt, sodass man sie fast schon hätte per Post verschicken können, aber daran war er doch weniger interessiert. Sie sollte einfach für den Moment ein wenig still halten, dann war alles gut. Zufrieden mit seiner Arbeit packte er die letzten noch nicht aufgebrauchten Rollen seines Klebebands allesamt wieder in seinen Rucksack und nickte. Das lief irgendwie viel reibungsloser ab als es sollte, aber wer würde sich denn beschweren?
Da Lisbeth ja auch schon an der Arbeit war und einen ganzen Lagerraum voller Pokémon gefunden hatten, setzten sie nun ihre Hoffnung darauf, dass jeden Moment die anderen drei anrücken würden.
"Ach, hier bist du ja! Wie ich sehe, hattest du auch deinen Spaß?", entglitt es Teddy, als er seine Partnerin Firefly gerade auffinden und dabei beobachten konnte, wie sie sämtliche Bälle einsteckte, die sie tragen konnte. Im nächsten Moment, wie gerufen, konnte man ein lautes Krachen und schreiende panische Menschen vernehmen.
"Das machst du wundervoll und ich unterbreche dich nur ungern, aber wollen wir mal nach den anderen sehen?"
Um sie nicht zu unterbrechen oder zu hetzen, schnappte sich Teddy zügig seine Tasche und ging schon einmal vor, jedoch mit regelmäßigem Blick zurück, um zu sehen, ob sie auch nachkommen würde. Was er dann in der Eingangshalle des Pokémon Centers vorfand, zauberte ihm schon ein Stück weit ein Lächeln aufs Gesicht. Alle waren sie da, um sich zusammen unter den Nagel zu reißen, was nicht niet- und nagelfest war! Wundervoll, da war er sowas von dabei!
Das erste, was er nach Jacks Ansprache dann nachschauen wollte war, ob tatsächlich jemand überfahren worden war. Ein wenig interessierte es ihn doch, schließlich waren sie ja nicht hier, um Leben zu nehmen für ihr Geld. Glücklicherweise schien jedoch jeder rechtzeitig aus dem Weg gesprungen zu sein, was ihn für einen Moment erleichtert aufatmen ließ, ehe dann jeder seine Anweisungen des Anführers entgegen nahm. Lisbet und Teddy sollten sich darum kümmern, die Pokébälle in die Kisten zu laden und sie danach hinten im LKW anzubinden, nichts leichter als das! Angefangen hatten sie ja bereits, also nichts wie...
Nein, noch nicht ganz. Rambler hatte noch eine Art "Spezialquest" für Teddy und dieser lachte ein wenig amüsiert, als er ihm mitteilte, was er besorgen sollte. Sein Lachen galt natürlich seiner gedanklichen Vorstellung dessen, wovon er glaubte, wofür das Wailord gut sein sollte.
"Für die Polizei... Verstanden. Ansonsten hätte ich dich schon vorgewarnt, dass es unter dem Tannenbaum eng wird dieses Jahr." Für einen Moment grinste er und wartete ab, wie Walter auf den Witz reagieren würde, bevor er dann nickte und sich an die Arbeit machte. "Kommt sofort, Kumpel!", rief er dann in dem Ton eines Mitarbeiters einer Fast Food-Kette, wenn einer seiner Freunde ihn bei der Arbeit abfangen konnte. Im nächsten Moment war Teddy dann wieder mit Lisbet ins Hinterzimmer zu den Pokébällen verschwunden.
"W... W... Waaty, Wablu, Wadribie, Wailmer... Wailord! Da haben wir doch eins!" Als wolle er jeden Moment glücklich "Heureka!" ausrufen, hielt er den Ball in die Luft, der einen ziemlich großen Bad Boy enthalten sollte. Zur Sicherheit nahm er sogar noch zwei Wailmer auf Vorrat mit, man konnte ja nie sicher genug gehen. "Ich helfe dir gleich alles in den LKW zu laden und die Kisten festzubinden, aber jetzt muss ich Rambler noch eben helfen. Alles klärchen?", wandte er sich einen Moment an Lisbet neben ihm im Lager, bevor er dann wieder zurück in die Eingangshalle stürmte, um den Ball zu überreichen.
Nur fand er Walter nicht an der gleichen Stelle wie vorher, stattdessen sah er ihm dabei zu, wie er mit seinem Knakrack unterirdisch ein kleines Frizelbliz verprügelte. Cool! Er wollte auch mit Leuten dealen, die Helden spielen mussten! Aber gut, Rambler konnte sowas zugegebenermaßen besser, nachher würde Teddy noch Mitleid bekommen, wenn so ein Achtjähriger anfangen würde zu weinen und das wollte ja niemand. Nach dem abrupten Ende des "Kampfes" nickte er einmal abschließend mit dem Kopf. "Jep, das wars, keine Chance." Beeindruckende Leistung jedenfalls, Jules Verne wäre stolz gewesen. Dennoch vermied er es, dem Jungen in die Augen zu sehen, als sich Tränen dort sammelten, bevor bei ihm doch noch ein wenig Mitgefühl aufkam. Sie alle hier waren zur falschen Zeit am falschen Ort, Schicksal. Da konnte man nichts machen.
"Vier Augen sehen mehr als zwei. Sugar Cane!", meinte er dann, als er sein Galagladi rief, um Ramblers Knakrack zur Seite zu stehen. Zwei Pokémon überwinden zu müssen würde sicher mehr potentielle "Helden" einschüchtern, auch wenn man zugeben musste, dass Buttercup eine einwandfreie Show lieferte.
Im nächsten Moment, als sich Rambler nach draußen begab, folgte Teddy ihm langsam mit den drei Pokébällen in der Hand, wie ein Marktschreier, der ihm Rosen andrehen wollte, bloß stummer. Für einen Moment beobachtete er begeistert das Spektakel mit den Lieferdiensten, die die Straße blockierten und begann zu lachen. "Hab ich da 'Amateure' und 'Polizisten' gehört?" Er wandte sich seinem Kollegen zu und reichte ihm die beiden Pokébälle enthusiastisch. Das Spektakel wollte er nicht verpassen. "Tob dich aus, man."
Teddy
Teddy
The Grizzly
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Gallade Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Togekiss Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Heracross
Punkte : 90

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Lisbetam Do Aug 29, 2019 11:44 pm

Nicht gerade langsam füllte sich Lisbets Tasche, während sie ungeduldig durch den Lagerraum huschte. Vor ihr erstreckten sich trotzdem immernoch gut ein Paar hundert Meter an Regalen. Gerade so konnte sie die Tasche schließen und einen letzten Pokeball in eine kleine Tasche am Kleid schieben, da tauchte Ihr Kollege auf. Betty lächelte ihn an und antwortete nur knapp. "Na, genug geflirtet?" Bevor sie aber weiter reden konnte meldeten sich die anderen mit einem, selbst hier Hinten deutlich hörbarem Krachen an. Ein wenig Lächelnd sah Lisbet danach noch an die Decke und lauschte in die Stille. Der Auftritt beginnt.
"wollen wir mal nach den anderen sehen?" Damit sprach der Maskierte aus, was Lisbet im selben Moment auch tun wollte. Eilig kam sie ihm hinterher, sobald er los gelaufen war. Die beiden erreichten den Eingangsbereich gerade rechtzeitig um die Ansprache von Jack mitzubekommen und die folgenden Befehle anzuhören. Zufrieden mit ihrer Aufgabe entleerte die ehemalige Artistin ihre Tasche in einer der Kisten. Etwas holprig sprang sie danach wieder aus dem Truck und ging Grizzly diesmal voraus, ein weiteres Mal durch den Gang ins Balllager. Am vorbeilaufen hat Lisbet den aufmüpfigen Trainer noch mitbekommen. Doch als sein Fritzelblitz namens Sven ins Spiel kam, schüttelte sie nur den Kopf und versuchte so schnell wie möglich das Weite zu suchen. Grizzly sollte wohl noch etwas für Rambler erledigen. Wie Teddy ihm zunickte konnte sie auch noch erspähen, als sich Lisbet ein letztes Mal umsah, bevor sie wieder in den Gang verschwand.
Wieder im Lager ging die Prozedur von vorhin wieder von vorne los. Die Regale, waren so voll, dass es nicht lang dauerte bis ihre Taschen gefüllt waren. Eilig drehte sich Betty einmal mehr der Tür entgegen. Hielt dann aber kurz inne. "Eines noch." sagte sie schmunzelnd. Grizzly, welcher nach irgend etwas Bestimmtem suchte, zuzwinkernd zog Betty ihre eigenen Pokebälle. vier Stück waren es, die sie schwungvoll in die Luft warf. in ihren üblichen Posen für Auftritte, erschienen Lisbets Amphizel, Jungglut und Panpyro. "Schnapp dir die Pokebälle hier." meinte die Blondine, auf ihren treuen Freund Amphizel weisend. "Du wirfst sie zu Feuer. Wir machen das wie beim jonglieren. Alles klar?" Die drei Pokemon nickten zeitgleich und das einzige Wasserpokemon im Gespann sprang sogleich an die Regale um die ersten Pokebälle aufzusammeln. Die drei anderen folgten ihrer Trainerin, bis sie zur Tür gelangten. "Feuer die bleibst hier. Flamme du gehst ans Ende vom Gang." Sagte Lisbet und sah sich vor dem Weitergehen noch einal nach Grizzly um. Konnte ihn aber hinter den Regalen nicht sehen. Die beiden Feuerpokemon gingen wie gewohnt ihren Anweisungen nach. Jungglut blieb an der Tür stehen, als Panpyro, Machollo und Lisbet weiter den Gang entlang joggten. Jetzt erobern wir die Manege! Auch Panpyro bezog Stellung, als die drei in den Eingangsbereich traten.
Ein Blick zu Jungglut durch den Gang verriet der Kriminellen, dass es nur darauf wartete loszulegen. Ein kurzer Wink verriet dem Pokemon, dass es losgehen konnte. Keine Sekunde später kamen schon die Pokebälle in den Raum geflogen, welche Panpyro kunstvoll auffing. "Du gehst in den Laster und packst die Bälle in die Kisten." Konnte Lisbet gerade noch sagen, bevor auch sie schon die ersten Bälle auffangen musste. Mit einem kräftigen Sprung verschwand Machollo im Laderaum des LKWs. Dort fing das Pokemon die Die Pokebälle, die Lisbet tänzelnd zu ihm passte. Nun füllten sich die Kisten im Laster stetig und Lisbet konnte die Aufmerksamkeit der Leute genießen. Bis auf den Typen, der um sein japsendes Pokemon weinte, weinten die restlichen Trainer hier den Pokemon hinterher, die im LKW von Supreme Act verschwanden.
"Meine Damen und Herren. Es freut uns sie unterhalten zu dürfen." Meinte Lisbet lächelnd, ihren Tanz nicht unterbrechend. Rythmisch und perfekt aufeinander abgespielt fingen Betty und ihre Pokemon die Bälle und wirbelten sie anschließend wieder in Hohem Bogen durch die Luft. "Wenn sie so freundlich wären und etwas von ihrem Reichtum an uns abtreten würden? Unsere Vorführungen werden durch Spenden finanziert, müssen sie wissen. Legen sie die Wertsachen doch einfach auf einen Haufen hier auf dem Boden. Sobald die Vorstellung zu Ende ist sammeln wir es ein." Immer noch freundlich Lächelnd tänzelte Lisbet hin und her, sah dabei ihr Publikum an und dabei zu, wie die ersten Bargeld zusammenlegten.

__________________________
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Signatura031623a627d9be5

"Sprechen" - Denken - Theme
Lisbet
Lisbet
Firefly
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_256Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_391Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_657Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_066Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_607

Punkte : 115

Nach oben Nach unten




Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Empty Re: Das Pokémon-Center von Stratos City

Beitrag von Williamam So Sep 01, 2019 6:16 pm

Boom war tatsächlich ein paar Momente lang noch etwas benebelt von dem Aufprall oder eher dem Durchbruch durch den Eingang des Pokémon-Centers. Dennoch bekam er das Nicken von Stigma mit und nickte kurz zurück und schüttelte dann seinen Kopf um ihn wieder frei zu bekommen. Dies geschah gerade rechtzeitig damit er mitbekommen konnte, wie Stigma mit seiner Rede an die Trainer im Pokémon-Center begann. Diese war wie immer ein wahrer supreme act, wie er gleichzeitig so bedrohend und doch gelassen wirken konnte. Doch für Boom gab es in diesem Moment nichts zu tun und so fing er nur an ungeduldig auf dem Lenkrad herum zu trommeln und darauf zu warten, dass endlich alle Pokébälle verladen wurden.
“Können die sich nicht beeilen? Ich will endlich zurück in mein Labor.“ Leise murmelte der Brillenträger dies vor sich her und trommelte weiter auf dem Lenkrad herum, als plötzlich ein Becher neben ihm im Führerhaus landete, zerbrach und Scherben sowie Münzen verteilte. “Hey! Pass doch mal auf! Weißt du eigentlich wie nervig das ist solchen Kleinkram hier drin aufzusammeln? Und was wenn ich mir an einer der Scherben meine Hände verletzte? Schonmal daran gedacht?“ Ein wenig wütend rief er das zu ihrem Anführer, ehe er auch endlich Grizzly und Firefly aus dem Lager kommen sah. “Na endlich!“ Murmelte er leise vor sich her doch scheinbar waren sie doch noch nicht fertig, denn beide verschwanden zurück im Lager, was dem Braunhaarigen ein genervtes Seufzen entlockte.
In der Zwischenzeit hatte Stigma doch tatsächlich einen kleinen Jungen gefunden mit dem er sich anlegen konnte und nicht zum ersten Mal konnte sich Boom nun die Tirade über den Unterschied zwischen 'n und 'nen und warum das alles überhaupt wichtig sein soll anhören. “Dieses Thema geht ihm wohl echt nahe... Er könnte sich mal was neues überlegen.“ Etwas leiser murmelte er das nun vor sich hin und seufzte erneut. Der Anblick davon, wie das Knackrack von Rambler das arme Frizelbliz komplett zerstörte interessierte den Wissenschaftler nun wirklich nicht, er konzentrierte sich lieber auf den Eingang zum Lager in dem scheinbar endlich etwas geschah. Erst kam Grizzly hervor und kurz darauf war er sich sicher, er würde von draußen die Geräusche von mehreren Autos hören. “Ich hoffe bloß unser Fluchtweg wird nicht irgendwie versperrt.“ Da es eh niemand mitbekommen dürfte, sagte Boom diese Worte in normaler Lautstärke und beobachtete anschließend wie auch Firefly aus dem Lager kam. Mit ihren Pokémon bildete sie nun eine Art Eimerkette, nur anstatt Wasser zum löschen eines Feuers zu transportieren, transportierte diese Kette Pokébälle zum gestohlen werden in ihren Lastwagen. “Das nenne ich mal effizient!“ Nach diesem Ausruf des Braunäugigen dauerte es nicht mehr lange, bis scheinbar endlich alles verladen war.
Er wartete noch bis alle eingestiegen waren und auch die Tür am Anhänger sich geschlossen hatte. “Sind alle so weit? Dann machen wir jetzt einen Abflug!“ Mit diesen Worten trat er nun auf das Gaspedal, den Rückwärtsgang hatte er ja bereits eingelegt, und fuhr zu erst gerade rückwärts wieder aus dem Pokémon-Center heraus. Anschließend machte er wieder den Vorwärtsgang rein, schlug das Lenkrad ein um links abzubiegen und... Stutzte für einen Moment. “WELCHER FUCKING IDIOT HAT DIESE VERFLUCHTEN FAHRZEUGE BESTELLT UND NICHT DARAN GEDACHT UNS EINEN VERDAMMTEN FLUCHTWEG OFFEN ZU HALTEN?“ Dies war einer der Momente in denen William wirklich wütend war, denn wenn sie hier nicht weg kommen würden, könnte er sein Labor möglicherweise nie wieder sehen. Und das konnte er nicht zulassen! Aus diesem Grund trat er auch erneut auf das Gaspedal und fuhr direkt auf eines der Lieferfahrzeuge zu, das mitten auf der Straße stand. Laut der Aufschrift lieferte dieses Auto wohl Jelly-Filled Doughnuts, die jedoch verdächtig stark nach Reisbällchen aussahen. Ohne Skrupel rammte er das Fahrzeug, welches ohne Probleme vom Lkw zur Seite geschleudert wurde, und gab weiter Gas, damit sie möglichst schnell möglichst viel Distanz zwischen sich und das Pokémon-Center bringen konnten.

__________________________
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Wiliam12
William
William
Supreme Act

Pokémon-Team :
Das Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_426_3DSDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_724_3DSDas Pokémon-Center von Stratos City - Seite 5 Pok%C3%A9mon-Icon_757_3DS*

Punkte : 85
Multiaccounts : Jean

Nach oben Nach unten




Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten