Die
neuesten Themen
» [Feuer] Explosive Festrettung
von Niall
Gestern um 2:22 pm

» Elternwerden für Arme
von Ileva
Gestern um 2:09 pm

» Herzliche Einladung zur 2. Großen Versammlung
von Gast
Gestern um 12:23 pm

» [Fee] Gierige Mäulchen
von Aprilynne
Mi Apr 17, 2019 5:43 pm

» Traumbrache
von Hector
Mi Apr 17, 2019 5:29 pm

» Eine wässrige Angelegnheit
von Jim Helcon
Mi Apr 17, 2019 2:18 pm

» Name ist leider nicht Programm
von Atlas
Mi Apr 17, 2019 7:34 am

» Stratos Street
von Frank
Mi Apr 17, 2019 6:27 am

» Drachenzähmen schwer gemacht
von Atlas
Di Apr 16, 2019 1:40 pm

» Sicher, dass es gut genug aussieht?
von Emilia
Di Apr 16, 2019 10:08 am

» Reservierungen
von Emilia
Di Apr 16, 2019 8:05 am

» Straßen von Stratos City
von Hannah
Mo Apr 15, 2019 6:44 pm

» Postpartnersuche
von Olivia
Mo Apr 15, 2019 5:31 pm

» Herausforderung #007
von Aprilynne
Mo Apr 15, 2019 1:41 pm

» Abwesenheitsliste
von Yoshi
Mo Apr 15, 2019 1:33 am

» Ultrabesuch-Charakter Umfrage
von Relaxo
So Apr 14, 2019 10:45 pm

» [Eis] Wenn Geld aus Sand und Hitze Eis macht...
von Aprilynne
So Apr 14, 2019 7:17 pm

» Außenbereich
von Olivia
So Apr 14, 2019 5:10 pm

» Toxische Begegnung
von Tallulah
So Apr 14, 2019 2:09 pm

» Faule Ostereier zum mitnehmen, bitte!
von Tallulah
So Apr 14, 2019 2:08 pm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

✗ 01.04.2019 | Osterevent
Mit dem Start des Aprils startet auch unser Osterevent. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine schöne Zeit!

✗ 19.03.2019 | Noch frischerer Wind
Braun gebrannt aus dem Urlaub zurück, schließt sich Lawrence ab heute dem Team wieder an!

✗ 19.03.2019 | Wettbewerb
Bis zum 27.03. habt ihr die Möglichkeit, euch für den Wettbewerb in Orion City anzumelden!

✗ 11.03.2019 | Letzte News & WB-Umfrage
Jetzt habt ihr die Newswelle überlebt! Die letzten großen Änderungen wurden euch hier vorgestellt und als kleine, interaktive Aufgabe gibt es dazu noch eine Umfrage zu den Wettbewerbshallen, an der ihr teilnehmen könnt!

✗ 04.03.2019 | Überdosis News
News, News, News! Wie versprochen gibt es eine große Ladung voller Neuigkeiten und Änderungen, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 01.03.2019 | Veränderungen im Forum
Zwar steht das BoW momentan einer holprigen Zeit gegenüber, doch sitzt das neue Team fleißig daran, im Hintergrund an kommenden Änderungen zu arbeiten. Was genau das heißt, könnt ihr hier nachlesen!

✗ 02.07.2018 | Bonus für RPV & Taijitu
Jeweils die nächsten 5 Bewerber für die RPV und die Taijitu erhalten in der Bewerbungsphase satte 100 Bonuspunkte, die sie zusätzlich verteilen dürfen!
RPV (5/5) | Taijitu (5/5)

✗ 02.07.2018 | BoW wird 3 Jahre alt!
Beyond our Wishes feiert nun schon seinen 3. Geburtstag; feier mit! Mehr findest du hier.

✗ 24.02.2018 | Neue Wettbewerbshallen
Wir suchen neue Wettbewerbshallen! Nun habt ihr die Möglichkeit, Ideen für neue Hallen einzusenden und eure Hallenidee im Rollenspiel zu sehen. Mehr ist hier zu lesen.

✗ 30.11.2017 | Adventskalender 2017
Auch dieses Jahr dürft ihr euch wieder auf unseren Adventskalender freuen! Auch Bewerber haben etwas davon und dürfen die enthaltenen Geschenke für ihre unfertigen Steckbriefe verwenden.

✗ 13.08.2017 | Änderung der Wettbewerbe
Die Wettbewerbe des Forums haben bisher nicht wirklich geglänzt, weshalb ihr nun ins Spiel kommt! Habt ihr Ideen, Anregungen oder Wünsche für den Ablauf von Wettbewerben? Teilt sie uns mit uns sagt uns eure Meinung! Mehr dazu hier!

✗ 02.07.2017 | BoW feiert Zweijähriges!
Beyond Our Wishes gibt es nun schon seit zwei Jahren! Zur Feier des Tages haben wir uns ein paar schöne Dinge für euch ausgedacht, die ihr hier nachlesen könnt!

✗ 20.04.2017 | Ein alter Gegner tritt ab
Heute verabschieden wir uns leider von Shawn, der das Team aus zeitlichen Gründen verlässt, uns aber als User weiterhin beehrt! Wir bedanken uns herzlich für seine Unterstützung und die Arbeit, die er geleistet hat.

✗ 13.04.2017 | Eier hier, Eier dort!
Beyond Our Wishes wünscht euch allen frohe Ostern! Aus gegebenem Anlass haben sich 70 Eier im Forum versteckt. Ob ihr sie findet?

✗ 16.12.2016 | BoWinnliche Weihnachten!
Es weihnachtet in BoW! Bis zum 23.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, eure Punkte zu verschenken. Die Bescherung gibt es am 24. Weitere Informationen findet ihr hier.

✗ 24.11.2016 | Adventskalender
Wie auch im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal einen Adventskalender, bei dem ihr schöne Preise gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst, ist euch anzumelden!

✗ 27.10.2016 | Teamwiederaufnahme
Wie in diesem Thread darauf hingewiesen wurde, wird Nahash ab heute ihre Teamarbeit als Gründungsadministratorin wieder aufnehmen.

✗ 02.07.2016 | Happy Birthday, BoW!
Das Beyond our Wishes feiert heute seinen ersten Geburtstag.

✗ 22.06.2016 | Geburtstags-Countdown
Es ist so weit! Nicht mehr lange und Beyond Our Wishes feiert seinen ersten Geburtstag! Um die Wartezeit bis zum großen Tag etwas spannender zu gestalten, gibt es einen Geburtstags-Coundown, an dem ihr teilnehmen könnt!

✗ 29.03.2016 | Teamänderungen
Avery hat das Team verlassen, wird aber als Nanaki weiterhin im Forum aufzufinden sein. Shawn wurde daher nun zum Admin ernannt und BoW hat mit Trafalgar, Qiuyi und Saari auch noch drei neue Moderatoren erhalten! Näheres hierzu findet ihr hier.

✗ 28.03.2016 | Oster Event
Überraschung gefällig? Zieht bis zu 3 Ostereier in diesem Thread und lasst euch überraschen, was daraus schlüpfen wird!

✗ 03.03.2016 | Yoshi nur noch im Hintergrund
Wie ihr in diesem Thread entnehmen könnt, hat Yoshi praktisch alle Aufgaben abgelegt und ist nur noch für die Technik und den Style zuständig.

✗ 01.01.2016 | Glücksziehen zum Neujahr
Versuch dein Glück doch mal bei unserem Glücksziehen, eventuell ziehst du ja das ganz grosse Los...?

✗ 30.11.2015 | Adventskalender
Passend zur Adventszeit könnt ihr jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Was sich wohl dahinter verbirgt?

✗ 23.09.2015 | Das Oktoberevent
Sie ist wieder da. Die schaurig schöne Halloweenzeit! Daher haben wir für unser Oktoberevent gleich eine ganze Zombieapokalypse für euch parat. Fressen oder noch am fliehen?

✗ 14.09.2015 | Ein neuer Gegner erscheint!
Wie ihr aus diesem Thread entnehmen könnt, wird das Team von nun an von Shawn unterstützt.

✗ 25.08.2015 | Megaentwicklungen 2.0
Die Megaentwicklungs-Umfrage geht in die zweite Runde! Dieses Mal könnt ihr bis zum 30.08.2015 voten, wie die Megaentwicklungen in Zukunft gehändelt werden sollen. Hier könnt ihr abstimmen.

✗ 12.08.2015 | Megaentwicklungen
Entscheidet bis zum 20.08.2015 mit, wie Megaentwicklungen zukünftig gehandhabt werden sollen. Hier geht's zur Umfrage!

✗ 12.08.2015 | Wettbewerbshallen-Abstimmung
Bis zum 20.08.2015 könnt ihr nun für die Hallen abstimmen, die ihr im RPG sehen wollt! Die Abstimmung findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Wettbewerbshallen
Bis zum 11.08.2015 (verlängert) könnt ihr mitwirken und uns eure Beschreibungen für Wettbewerbshallen schicken. Weiteres findet ihr hier.

✗ 16.07.2015 | Quests
Es gibt nun eine Übersicht, in der alle aktuellen Quests gelistet sind. Zudem wurde das Thema "Informationen zu Quests" erweitert.

✗ 11.07.2015 | Reservationsliste
Beim Erstellen eines Steckbriefes wird nun oberhalb des Editors eine Textbox mit Links zu den Reservationen angezeigt.

✗ 02.07.2015 | Eröffnung
Das Forum hat nun offiziell eröffnet! Ihr könnt euch anmelden und eure Steckbriefe beginnen. Sobald eure Steckbriefe angenommen sind, könnt ihr auch schon loslegen!

✗ 29.06.15 | Aufbau
Das Forum befindet sich weiterhin im Aufbau. Es fehlen noch einige Threads und Unterforen, ehe wir loslegen können!

Noch keine Ahnung, was du spielen willst?


Dann wirf doch einen Blick in unsere zahlreichen Gesuche!
Das Osterevent 2019 hat begonnen! Wir wünschen euch viel Spaß!
[2 für 1.5] Shoprabatt auf Attacken (bis 11.05.)
[+100 Punkte] für Top 4-Bewerbungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Trainerschule Empty Trainerschule

Beitrag von Lawrenceam Mi Jul 01, 2015 6:41 pm

Trainerschule
In der Trainerschule von Orion City werden ehrgeizige junge Leute auf das Leben als Trainer vorbereitet. Es gibt hier Unterrichtsstunden, die einem die Grundlagen nahe bringen sowie Schau- und Übungskämpfe.

__________________________
Lawrence
狐火
Arenaleiter von Twindrake City

Pokémon-Team :
Trainerschule 655Trainerschule 637Trainerschule 038Trainerschule 607Trainerschule 607Trainerschule 359Trainerschule Pok%C3%A9mon-Icon_250

Geese:

Punkte : 805
Multiaccounts : Alistair, Spencer, Preecha, Yang, Samuel, Lee
Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten




Trainerschule Empty Re: Trainerschule

Beitrag von Gastam Sa Mai 21, 2016 9:10 pm

CF: Marea City Hafen

Innerlich war Tiana noch immer unsicher, was sie denn nun bei der Klasse erzählen wollte. Im Gespräch mit der Lehrerin in Marea City erfuhr sie bereits, dass die Lehrerin in Rahmen eines kleinen Projektes einen Pokemontrainer einladen wollte, welcher den Schüler über das Dasein als so eine Person berichten sollte. Ihrer Meinung nach wäre es dies besser, als wenn immer nur die Theorie gelehrt werden würde. Desweiteren wollte diese Frau keinen hoch bekannten Trainer nehmen, weil die Schule diesen sich höchst Wahrscheinlich nicht leisten könnte und viele der bekannten Trainer auch sehr beschäftigt waren. Dass dieser Dienst auch bezahlt wurde kam Tiana ein wenig zu gute, da sie zu Geld in den seltensten Fälle "Nein" sagen würde. Auf dem Weg nach Orion City, wofür sie Transportmittel verwendete um schneller dorthin zu gelangen, überlegte sie bereits was sie erzählen könnte. Dabei ging sie Gedanklich durch, ob es bisher auf ihrer Reise irgendwelche erwähnenswerte Ereignisse gab. Zum einen hatte sie nach dem Besuch von Verwandten, welche in der Nähe von Orion City lebten, ein Mädchen getroffen welche ein paar weitere Personen durch den Ewigenwald begleiten wollte. Darunter war auch eine Frau gewesen welche sehr Schreckhaft war und durch welche Tiana erst auf die Gruppe aufmerksam geworden war. Die Frau hatte nämlich so laut geschrien, dass sie den Schrei im Wald gehört hatte. Nach einem kurzen Gespräch mit der Gruppe, wobei sich zur gleichen Zeit ein Junge zugesellte welcher Koordinator werden wollte, begleitete Tiana diese ebenfalls durch den Wald. Während der Wanderung unterhielten sich die rosahaarige Trainerin mit dem Jungen und das andere Mädchen, welche ebenfalls Trainerin war, über die Ziele und Wünsche der drei. Während der Junge ein Top-Koordinator werden wollte, hatte Tiana gemeint nicht genau zu wissen, was sie machen wollte. Sie selber hatte eher Kritik an das System der Arenaleiter geäußert und gemeint, dass die Pokemon-Liga sich mehr dafür einsetzen sollte, auch andere Möglichkeiten einzurichten, durch welche ein Trainer Bekanntheit erlangen und vom Trainer-Dasein leben könnte. Nur die Arenen und die Pokeliga fand sie selber als zu wenig. Bei der Arena fand sie es als nicht fair, da der Arenaleiter oft bekannt war und demnach ein Herausforderer sich Informieren und gute Vorbereitungen tätigen konnte. Wozu der Arenaleiter nicht fähig war. Desweiteren fand sie es als Bedenklich, dass die Arenaleiter die Regeln aufstellten und diese demnach so machen konnten, wie es ihnen am stärksten zusagte. Tiana hatte damals gemeint, dass ihr eine fairere Einrichtung, bei der alle unter der gleichen Bedingung kämpfen würde, eher zusagte. Diese fand sie später auch im Form des PWT in Marea City oder allgemein in Form von Turnieren. Ein weiterer Punkt, welcher sie bei Arenakämpfe störte, war der Fakt, dass oft das Austauschen beschränkt wurde. Dies fand sie als ärgerlich, weil so nicht alle Strategien und Fähigkeiten nutzbar waren. Besonders ihr eigenes Team konnte oft erst dann das volle Potential ausschöpfen, wenn Tiana auch austauschen und somit die Fähigkeiten ausnutzen oder ergänzen konnte. So besaßen z.B. ihr Mamolida und ihr Roselia spezielle Fähigkeiten, welche bei einem Austausch in Kraft traten.
Doch obwohl Tiana damals im Wald versuchte, ihre Meinung zu erklären und zu Verteidigen, sahen die anderen zwei Besitzer von Pokemon die Angelegenheit etwas anders und am Ende beließen sie es dabei. Auch war der Wald dann bald geschafft und die Gruppe trennte sich wieder voneinander. "Mhh. Ne. Das lohnt sich nicht zu erzählen. Dass man nicht in den Wald gehen sollte, wenn man Angst vor Insekten-Pokemon und weiteres hat, sollte klar sein. Und ich glaube meine Ansichten passen auch nicht zu dem, was sich vorgestellt wird. Dies sollten die Kinder durch Lehrer und eigene Erfahrungen lernen." murmelte das Mädchen vor sich hin.

Da dieser Gedanke nicht geeignet war, überlegte Tiana weiter. Die Zeit nach dem Ewigenwald verbrachte sie rund um Rayono City und hatte mit ihren Pokemon trainiert. Dabei hielt sie sich jedoch nur in sichere Gebiete auf und hatte gelegentlich gegen andere Trainer gekämpft und war später nach Twindrake City gegangen und hatte dort den Arenaleiter heraus gefordert. Also konnte sie kein Beispiel dazu bringen welcher sagte, dass die Kinder nicht zu gefährlichen Orten gehen sollten und die Arena bot auch keine lehrhafte Geschichte. "Mhh. Gefährliche Orte? Gefährliche Situationen?" murmelte sie im Fahrzeug ebenfalls vor sich hin. Bisher hatte Tiana nur überlegt, was sie auf der jetzigen Reise gemacht und erlebt hatte. Dabei war sie vor rund 2 Jahren schon einmal mit ihrer Freundin unterwegs und dann gab es auch noch den Zwischenfall, bei welchem sie ihr Golbat, Miura, gefangen hatte. Wobei letzteres beim genaueren Überlegen wohl auch nicht passend war, weil es damals nur Pech gewesen war, dass die Fledermaus-Pokemon bei ihr und ihre Freunde vorbei kamen. Die einzige Lehre welche daraus geschlossen werden konnte bestand darin, dass Pokemon durchaus auch Gefährlich sein konnten.
Die Reise mit ihrer Freundin hingegen könnte durchaus etwas liefern. Da dies jedoch so lange her war, musste Tiana stärker über die Ereignisse nachdenken und aussortieren, was davon brauchbar war. In einer Situation war ihre Freundin mit dem Namen "Fate" in der Wüste in Treibsand geraten und Tiana und die Pokemon hatten zu tun, das Mädchen daraus zu holen. In einer anderen Situation waren die beiden beim Wendelberg einen schmalen Weg entlang gegangen, bei dem Tiana ausrutschte und die Bergwand ein Stück runter rutschte. Zu ihrem Glück hatte sie keine ernsten Verletzungen davon getragen. Neben gefährliche Pokemon oder gefährliche Routen, wenn man diese Wege wählen sollte, gab es als weiteren Gefahrenpunkt beim Dasein eines Trainers auch Kriminelle. So gab es immer die potentielle Gefahr, dass man von jemanden ausgebraubt wurde oder die Person es zumindest versuchte. Besonders wenn die Trainer alleine in der Wildnis herum irrten, boten sie sich als potentielle Opfer an. Aber auch schlimmere Verbrecher könnten es auf herumwandernde Menschen abgesehen haben und das weibliche Geschlecht war von solchen Leuten besonders gefährdet. "Ach ne. Das lasse ich lieber bleiben. Wenn ich es richtig verstand sind diese Kinder noch recht jung. Ich bezweifle, dass sie dies schon richtig verstehen würden." Innerlich seufzte Tiana, weil ihr einfach kein gutes Thema einfallen wollte. Manche Dinge waren nicht geeignet genug, als dass es belehrend sein könnte. Zumindest in den Augen des rosahaarigen Mädchens. Und für manch andere Themen waren die potentiellen Zuhörer noch zu jung und würden das Thema vielleicht nicht verstehen. Oder die Themen wären für das entsprechende Alter nicht geeignet.
Erst nach langem Überlegen bemerkte sie, dass sie doch einfach das Turnier in Marea City erzählen könnte. Es war etwas, was die Kinder verstehen könnten. Und zum anderen könnte es vielleicht auch im Sinne der Lehrerin liegen.

Zeitlich war Tiana sehr passend nach Orion City gekommen, denn sie sollte am nächsten Tag vor der Klasse treten. Doch noch bevor dieser Tag da war, demnach am Tag der Ankunft in der Stadt, besuchte Tiana die Schule um Bescheid zu geben, dass sie wirklich am nächsten Tag kommen würde und klärte dann noch die letzten Details mit der Lehrerin. Wie etwa, zu welchen Raum sie dann kommen sollte und um welche Uhrzeit es wäre. Den Rest des Tages entspannte sie sich im Zimmer des Pokemon-Centers, welchen sie erhalten hatte und ließ zusätzlich ihre Wäsche waschen. Ihre Pokemon wurden in der Zwischenzeit von der Schwester betreut und später von Tiana abgeholt.
Am nächsten Tag ging die Trainerin zu der Trainerschule und beobachtete eine Zeit lang die Kinder und erinnerte sich an ihre Jugend zurück. Auch wenn sie sich nur noch an wenige Details an dem Alter erinnern konnte, welche diese Kinder aktuell wohl hatten.
Vor dem Klassenzimmer zu stehen und zu warten war ihr ein wenig Unangenehm, weil sie sich vorstellte, dass es einen seltsamen Eindruck machen konnte. Zu ihrem Glück wurde Tiana schnell aufgerufen, indem die Lehrerin zur Tür ging und sie hinein ließ. Es folgten ein paar einführende Worte und dann sollte Tiana auch los legen. "Guten Tag. Wie eure Lehrerin bereits sagte, soll ich heute einmal ein wenig über meine Erlebnisse als Trainerin erzählen. Daher würde ich gerne über den Faktor der Planung reden." Sie wusste nicht, wie gut die Kinder ihre nächsten Worte verfolgen könnte und auch den Anfang der Rede viel ihr etwas schwer. Trotzdem versuchte sie das Beste daraus zu machen. "Um als Trainer erfolgreich zu sein, ist es notwendig auch über gute Pokemon zu verfügen. Dabei kann jedes Pokemon stark werden, wenn ihr es nur richtig trainiert. Daher hört nicht nur darauf was andere sagen, ob eine Pokemonart an sich nun stark oder Schwach sein soll. Ihr solltet einfach jene Pokemon benutzen, die ihr habt. Es reicht allerdings nicht, einfach nur ein paar Pokemon zu haben und jeden einzeln zu betrachten. Als Trainer verwendet man ein Pokemon Team. Das bedeutet, dass ihr eure Pokemon so trainieren solltet, dass sie als Team zusammen arbeiten und auch Schwächen ausgleichen können. Manche Pokemon können vielleicht gut austeilen. Verfügen aber dafür über wenig Ausdauer. Andere wiederum sind nicht so Kraftvoll, haben aber dafür eine gute Ausdauer und halten vieles aus. Wenn ihr über solche Pokemon verfügt, wäre eine passende Strategie die, dass ihr zuerst das Pokemon verwendet, welches lange durchhält und den Gegner so ermüdet. Und danach das andere Pokemon verwendet welches dann leichter den Gegner besiegen könnte.
Außerdem verfügen manche Pokemon über Fähigkeiten, welche auch andere Unterstützen."
Um die nächsten Worte zu verdeutlichen, ließ Tiana bereits ihre fünf Pokemon aus den Bällen und bewirkte so unter den Kindern schon ein leichtes Staunen. Wobei ein paar Kinder sich vor Rokkaiman auch zu ängstigen scheinen. "Vivio hier verfügt über die Attacke Wunschtraum und Aromakur. Beide Attacken können die Teampartner unterstützen. Sollte zum Beispiel Sieglinde eine Verbrennung erleiden, kann ich zu Vivio tauschen und die Verbrennung mit Aromakur beheben. Anschließend kann Vivio Wunschtraum einsetzen und sollte ich wieder zu Sieglinde gewechselt haben, ehe Wunschtraum beginnt zu wirken, kann die Attacke Sieg wieder fitter machen. Sieglinde hingegen verfügt über Bedrohung und kann so den Angriff eines Gegners verringern. Mit jedem Wechsel kann diese Fähigkeit aktiv werden und so den Gegner schwächen. Eine ähnliche Fähigkeit hat hier auch Chrono. Auch er hat Wunschtraum und eine Fähigkeit, mit der er sich bei einem Austausch erholen kann. Das kombinieren dieser Fähigkeiten, kann einen ein guten Vorteil bringen und erfordert vorherige Planung." Danach machte Tiana eine kurze Pause und redete dann weiter. "Als ein Beispiel kann ich das letzte PWT in Marea City nennen. Dort konnte ich eine Runde durch das Kombinieren dieser Fähigkeiten gewinnen." Damit die Kinder den Kampf sehen konnten, verwendete die Lehrerin ein Bildschirm und Aufzeichnungen zu diesem Kampf, welche von der Turnierleitung gemacht und in das Netz gestellt wurden. Nachdem der Clip vorbei war, sprach Tiana weiter und hatte zwischendurch auch ein paar Zwischenfragen der Kinder beantwortet. "Doch bedenkt, dass eine einzige Strategie nicht ausreichend ist, um langfristig erfolgt zu haben. Meine Strategie besteht aus dem Zusammenspiel der Pokemon und dem Austauschen zum richtigen Moment. In manchen Kämpfen kann man diese Taktik jedoch nicht verwenden. Zum Beispiel ist sie darauf bezogen, dass möglichst alle 5 Pokemon bestimmte Rollen erfüllen. Kämpfe ich mit weniger Pokemon, kann ich Schwierigkeiten haben, wenn ich in eine Situation gerate, in der das Pokemon sinnvoll gewesen wäre, welches ich nicht für den Kampf ausgewählt hatte. Auch kann es Sonderregeln geben, welche zum Beispiel die Häufigkeit der Austausche beschränken. In solchen Situationen, können meine Pokemon nicht ihr volles Potential ausschöpfen und man gerät in einer Situation, in welche ein Pokemon zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt besser gewesen wäre." Dabei war Tiana für einen Moment dazu geneigt, als Beispiel den Arenakampf zu nehmen. Verzichtete dann aber darauf. Um das Thema zu beenden wählte sie noch die Worte:"Doch trotz all der Planung, die ein Trainer erarbeiten kann, kann es Situationen geben, in denen die Pläne einfach nicht funktionieren wollen. Diese können dann auftreten, wenn der Gegner perfekte Gegenstrategien hat. Oder aber der Plan geht zwar auf, doch reicht die Kraft der Pokemon einfach nicht aus um diesen völlig zu erfüllen. So war es zum Beispiel bei mir im letzten Kampf beim PWT gewesen. Der Gegner war einfach überwältigend und da hatte die gesamte Planung nichts bringen können. Der Gegner war zu stark. Desweiteren gibt es Trainer, welche mehr nach Instinkt kämpfen können. Und jene die alles analysieren und logische Züge machen." Damit war Tiana ihrer Meinung nach fertig und war sich trotz allem nicht sicher, ob sie das erzählte, was sich die Lehrerin erhofft hatte. Sie ging zusammengefasst darauf ein, dass Planung für einen Trainer wichtig wäre und er seine Pokemon als Team und nicht als sechs Einzelkämpfer betrachten sollte. Desweiteren gab sie ein Beispiel, wie sowas aussehen könnte und hatte auch eine praktische Darstellung verwendet. Zum anderen ist sie jedoch auch auf die Schwachpunkte dieser Vorgehensweiße eingegangen. Dass eine einzelne Strategie nicht immer zum Erfolg führte und manchmal diese einfach nicht aufgehen konnte, da der Gegner zu stark sein könnte.

Die Lehrerin beendete den Vortrag nochmal mit ein paar eigenen Worten und es wurden dann noch ein paar kleine Fragen gestellt, welche von Tiana beantwortet wurden. Als dies auch beendet war meinte die Lehrerin, dass sie mal kurz weg müsste und fragte das Mädchen, ob die Kinder mit ihren Pokemon spielen könnten um diese näher an die sonderbaren Wesen zu führen. Tiana stimmte dem zu und sah keine Probleme darin. Sie hoffte dabei, dass die Kinder auch ein wenig die Angst vor Rokkaiman verlieren könnten und um mehr Platz zu haben ging die Klasse auf den Schulhof. Die erste Zeit verlief auch alles ziemlich ruhig. Tiana hielt sich nahe ihrem Rokkaiman auf, damit das weibliche Pokemon nicht versehentlich doch etwas Unerwartetes machte. Sie vertraute zwar ihre Pokemon, doch besaßen sie auch Persönlichkeiten und es konnte durchaus passieren, dass sie anders reagierten als man dachte. Und von allen Pokemon war das Krokodil jenes Pokemon, welches den größten Schaden bei so einer Reaktion machen könnte.
Anfangs sah es auch ganz gut aus. Die Kinder spielten mit den Pokemon und ein paar stellten noch manche Fragen. besonders die Mädchen waren von Floette angetan und fragten was das für ein Pokemon sein. Doch dann fing es an langsam ungemütlich zu werden. Während Tiana abgelenkt war, spielte Sieglinde wirklich erstmal normal mit den Kinder, bis einige Jungs begannen immer aufdringlicher zu werden und Rokkaiman zu reizen, indem diese auf seinem Schwanz traten - allerdings eher unaufmerksam - und an ihr rumklettern wollte. Auch Roselia kam in Bedrängnis, als zwei Kinder das Pokemon an beide Arme packten und d
Dieser kurze Zwischenfall fing ein paar Kinder wieder an zu verängstigen, weswegen Tiana entschied alle Pokemon zurück in die Bälle zu holen. Kurze Momente später erschien auch die Lehrerin und wollte wissen was los war. "Einige der Kinder wurden zu Aufdringlich für die Pokemon und haben diese gereizt. Deswegen habe ich die Pokemon zurück geholt, doch war das deren Schuld." Tiana war zwar ein freundliches Mädchen. In solchen Situationen konnte sie aber auch mal ziemlich direkt werden und missachtete den Fakt gerne, dass Kinder ziemlichen Unsinn anstellen konnten. Vorausgesetzt sie sah die Schuld wirklich in den Kindern.
Nach dem Ereignis gingen die Kinder wieder in das Klassenzimmer und Tiana führte noch ein kurzes Gespräch mit der Lehrerin und verabschiedete sich danach auch wieder.

TBC: Traumbrache
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Trainerschule Empty Re: Trainerschule

Beitrag von Gastam Di Sep 05, 2017 9:10 pm

Orion City! Trainerschule! Ha! Wie gut, dass sie diese nicht mehr nötig hatte. Mit einem überaus stolzen Ausdruck im Gesicht stand Astoria vor dem Gebäude und freute sich darüber, dieses nicht betreten zu müssen. Ha! Sie war doch eine super tolle Trainerin, eine Trainerschule würde sie nicht benötigen. Dabei hatte Astoria eigentlich noch eine Menge zu lernen. Eine ganze Menge! Aber daran dachte das junge Mädchen nicht. Sie war halt ziemlich von sich selber Überzeugt. Ganz so verkehrt war das doch auch nicht, oder? Manyara dachte da ganz anders drüber. Das Papinella war ziemlich interessiert daran, wie es in so einer Schule wohl ablief! Aber das Käferpokemon war eh sehr neugierig. Da würde sich selbst Astoria nicht wundern, wenn das Schmetterlingspokemon einfach in die Schule flattern würde um sich dort umzuschauen.
Aber eigentlich waren sie auch aus einem ganz anderen Grund hier! Einen Grund, den die Blauhaarige schon wieder vergessen hatte. Ja, sie hatte ihn tatsächlich vergessen! Aber irgendwas gab es hier nochmal, was sie sich gerne anschauen wollte. Irgendwas! Nur was? Gute Frage.
Tori wollte sich auf ins Pokemon Center machen, um sich dort über besondere Dinge in der Umgebung zu erkunden, war dann aber vor der Trainerschule stehen geblieben. “Hihi…! Wie gut, dass wir da nicht mehr rein müssen!“, kicherte die Blauhaarige mit dem Papinellakostüm und wollte weiter gehen, als eine Frau aufgebracht aus dem Gebäude stürmte. Ein Mann hinter hier. “Es wird doch wohl nicht so schwer sein, einen Trainer für dieses Projekt zu finden!“ Es hörte sich ganz nach einem Streit an. Neugierig wie Astoria war, hörte sie zu. “Tja, scheinbar doch! Der letzte Trainer hatte ja auch schon wieder abgesagt!“ Es ging um ein Projekt, bei dem ein Trainer gebraucht wurde? Da klingelte es doch in den Ohren des jungen Mädchens! “Das klingt doch ganz nach einem Job für uns, oder Manyara?“ Mit einem begeisterten Unterton wandte sich Tori an ihr Papinella, welches zustimmend summte. Bevor die Blauhaarige aber losstürmen konnte um sich anzubieten, lief die Lehrerin auf ein braunhaariges Mädchen zu. “Du siehst mir doch wie ein wackerer Trainer aus! Bist du offen für eine Herausforderung? Ich habe hier nämlich eine, die ein wenig... anders ist."
Woooah! Da wurde einfach jemand anderes gefragt! Wie unfair! Enttäuscht bließ Astoria die Wangen auf, ehe sie auf die Lehrerin zurannte, die gerade das andere Mädchen gefragt hatte. “Hier! Ich helfe auch! Ich bin auch eine erfahrene Trainerin!“
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Trainerschule Empty Re: Trainerschule

Beitrag von Gastam Mi Sep 06, 2017 3:41 pm

CF: KLEINER PARK, AVENITIA
094 Sie waren mittlerweile endlich wieder in Orion City angekommen. Auf dem Rückweg von Avenitia nach Orion City hatte sich Majara jedoch auch noch die Zeit dafür genommen, sich in Gavina etwas besser umzusehen. Nichtsdestotrotz hatte es dort nichts Interessantes gegeben, was sie nun unbedingt dazu gebracht haben könnte, länger dort zu bleiben als wirklich nötig. Ihrem Bein ging es zum Glück schon wieder besser und nach den zwei Tagen die nun vergangen waren, konnte sie den Verband auch bereits wieder abnehmen. Morgens und abends musste sie die bestehenden Wunden noch mit einer Salbe eincremen, doch ansonsten tat es ihr auch nicht mehr weh. Das Kleoparda hatte allerdings ordentlich Kraft in den Kratzer gesetzt, denn die Krallenwunden prangerten noch immer sichtbar und rot auf den Beinen der Trainerin. Durch ihre kurze Hose konnte man dies auch sehr gut erkennen, doch ändern konnte Majara daran ja nun auch nichts mehr – Augen und zu und durch. Außerdem waren die Wunden ja von einer guten Story begleitet, da konnte man über so einen Schönheitsmakel schon hinweg sehen. Der Arzt hatte jedoch gemeint, dass eventuell Narben bleiben könnten. Auch damit hatte sich Majara abfinden können. Momentan taten die Kratzer beim Laufen jedenfalls nicht mehr weh, nur noch wenn sie rannte und dadurch ihr ganzes Gewicht abwechselnd nur auf ein Bein legte. Sie hatten es aber auch nicht besonders eilig, dementsprechend musste sie sich darum keine Sorgen machen. Zwischen Gavina und Orion City lag nun auch nicht so viel Entfernung, weshalb sie die Stadt am Morgen erreicht hatten und dort in aller Ruhe ein Frühstück hatten genießen können.
Auf dem Tagesplan heute stand vor allem, sich Orion City mal genauer anzusehen. Zwar hatte sie schon einige Zeit in der Stadt verbracht, doch so wirklich herum gekommen war sie schließlich auch nicht. Gerne wollte sie sich vor allem die Wettbewerbshalle ansehen, die etwas weiter entfernt der Stadt stand. Ihre Pokémon waren wie immer an ihrer Seite. Sakima war sowieso immer außerhalb seines Pokéballs und ihre anderen Pokémon waren nicht so groß, dass sie unbedingt in ihre Bälle müssten. Chaska, ihr Clavion, saß auf dem Schirm ihrer Kappe, während Macawi, ihr Roselia, auf Sakimas Rücken saß. Lediglich das Hundemon und das Kabuto Achak liefen selbst neben Majara her und behielten ein wachsames Auge auf die Umgebung. Gerade für Achak fand es Majara wichtig, dass er viel außerhalb des Balles war. Es war zwar nun schon einige Zeit her, dass er wiederbelebt worden war, doch trotzdem empfand sie es als wichtig, dass er so viele Eindrücke von der Welt wie möglich erhalten konnte. Ansonsten wollte sie heute gerne noch mit Macawi trainieren um sie auf den bevorstehenden Arenakampf in Stratos City vorzubereiten, denn momentan war das Roselia das untrainierteste Pokémon der Arena. Nachdem sie mit Uni so lange über Giftpokémon geredet hatte war sie sich sicher, dass Giftschock als nächste Attacke die beste Wahl wäre, also wollte sie dies in Angriff nehmen.

Gerade jedoch stand sie noch ein wenig ratlos am Straßenrand herum, weil sie sich nicht entscheiden konnte, wo sie nun anfangen wollte. Sie wollte sich gerade in Bewegung setzen, als eine junge Frau auf sie zukam und sie ansprach. “Du siehst mir doch wie ein wackerer Trainer aus! Bist du offen für eine Herausforderung? Ich habe hier nämlich eine, die ein wenig... anders ist." Majara hob kurz die Augenbraue und musterte sie, doch bekannt kam sie ihr nicht vor. „Öhh…“, brachte sie lediglich heraus, denn schon stürmte ein jüngeres Mädchen zu ihnen, das augenscheinlich sehr verärgert war. Die Frau wandte sich dem Mädchen zu und betrachtete es, anschließend Majara, dann lächelte sie zufrieden. „Gleich zwei Trainer! Wunderbar!“, meinte sie begeistert und deutete ihnen an, ihr zu folgen. Majara, die noch immer keinen Schimmer hatte was genau hier los war, folgte trotzdem einfach mal, immerhin war man ja immer offen für Abenteuer.
„Ich bin Erika Cramer, Lehrerin an der Trainerschule.“ Die Frau deutete mit der Hand zu dem Gebäude, welches wohl die Schule war. „Wir haben für unsere Klasse einen Vortrag von einem Trainer vorbereitet, doch leider ist er uns abgesprungen, so wie die davor auch. Würdet ihr uns helfen?“ Sie blieben vor einem Mann stehen, der wohl ebenfalls Lehrer an der Schule zu sein schien. „Majara Black.“, stellte sie sich dann vor und gab den beiden die Hand. „Öh… also, ich habe nichts anderes vor.“, erwiderte sie mit einem leichten Schulterzucken und sah zu ihren Pokémon. „Habt ihr Lust?“ Es folgten Zustimmungen ihrer Pokémon, also sah Majara mit einem Lächeln wieder zu den Lehrern. „Von meiner Seite aus steht dem nichts im Weg. Wie sieht es mir dir aus?“ Sie wandte das Wort nun an das Mädchen, welches sich vorhin zu ihnen gesellt hatte. Erst jetzt kam Majara dazu sie genauer zu mustern und war doch ein wenig irritiert darüber, dass sie sich wohl wie ein Papinella verkleidet hatte? Besagtes Pokémon flatterte auch neben ihr her, welches dann wohl ihr Pokémon zu sein schien. Chaska erhob sich schließlich von dem Schirm der Kappe von Majara und schwebte in die Luft zu dem Käferpokémon, um es neugierig zu mustern und schließlich mit einem hellen Klimpergeräusch zu begrüßen. Majara war bereits aufgefallen, dass das Clavion wirklich äußerst kontaktfreudig und freundlich war. Eigenschaften die wohl gleichermaßen gut wie schlecht sein konnten, denn wenn sich das Pokémon einmal dem falschen Pokémon näherte, könnte es zu Problemen kommen. Majara würde darauf wohl ein Auge werfen müssen, doch für den Moment sah sie darin keine großen Probleme. Auch Macawi winkte sowohl dem Mädchen wie auch ihrem Pokémon mit ihrer Blumenhand zu und sah dann mit einem fröhlichen Lächeln zurück zu den beiden Lehrern. Weshalb das Mädchen ein Papinella-Kostrüm trug war Majara zwar ein Rätsel, aber jeder hatte eben so seine Vorlieben. Vielleicht verkleidete es sich einfach gerne. Sie war zumindest niemand der deswegen nun irgendwie schlecht von ihm dachte, sie wunderte sich nur ein wenig darüber. Vielleicht hatte es ja auch einen guten Grund… Majara nahm sich vor, später mal nachzufragen, wenn sich denn die Gelegenheit eröffnen würde. „Es geht auch nur darum, einen kurzen Einblick in eurer Leben als Trainer zu ermöglichen.“, erklärte der Mann. „Damit die Kinder sich etwas darunter vorstellen können wie es ist, auf Reisen zu sein.“


Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Trainerschule Empty Re: Trainerschule

Beitrag von Gastam Fr Nov 03, 2017 11:29 pm


Sehr toll! Wunderbar! Hach! Astoria war begeistert! Das konnte doch nur ein toller Tag werden! Voller Vorfreude lief Astoria der anderen Trainerin und der Lehrerin hinterher und betrat mit ihnen zusammen das Schulgebäude. Die Trainerschule! Grinsend hörte sich die Blauhaarige an, was die junge Frau zu sagen hatte und bekam auch direkt Mitleid mit der armen Frau. Es war aber auch so verdammt ärgerlich, wenn Personen plötzlich absprangen und man alleine dastand! Da war Hilfe doch immer gut und Astoria hatte auch nicht vor, die gute Frau in dieser Angelegenheit hängen zu lassen. Immerhin war sie eine spitzenmäßige Trainerin! Kurz darauf kam auch noch ein Lehrer dazu und die andere Trainerin stellte sich als Majara vor. Uhi! Bislang war Astoria nur schweigend hinterhergelaufen und hatte den anderen zugehört, erhob aber sofort voller Motivation die Stimme, als sie gefragt wurde, ob sie denn auch Lust dazu habe, den Lehrern zu helfen und den Schülern einen Vortrag zu halten. “Ohh aber Sicher doch! Das klingt total Spaßig! Wir kriegen das bestimmt super hin!“, plapperte das Mädchen im Kostüm sofort los und klatschte aufgeregt mit den Händen. Ihrerseits konnte es sofort losgehen! Je schneller es anfing, desto schneller würden sie auch ihren Spaß haben, oder nicht? Ein leises Summen ihres Papinellas erinnerte die Blauhaarige dann daran, dass sie noch was vergessen hatte und mit großen Augen blickte sie in die Runde. “Uh und ich bin Astoria! Astoria Ventura! Tori reicht aber auch. Und das ist meine gute Freundin Manyara. Freut mich, euch kennenzulernen!“ Wie immer war Astoria zu schnell begeistert und voller Motivation. Aber es war auch einfach eine Ehrensache, bei diesem Problem zu helfen! Außerdem klang es nach Spaß.

Manyara begrüßte das Clavion freudig und flatterte einmal um das klingende Pokemon herum. Das Papinella schloss zu gerne neue Bekanntschaften. Da würde sie sich eine solche Gelegenheit nicht entgehen lassen. “Einen kurzen Einblick können wir ganz bestimmt geben! Aber es gibt so~ viel zu erzählen!“, freute sich die Blauhaarige und bekam ein herzliches Lächeln geschenkt. „Sehr schön! Wenn ihr so voller Tatendrang seid, will ich euch auch nicht länger aufhalten. Wollen wir dann?“, fragte die Lehrerin noch kurz in die Runde, ehe sie die Tür zum Klassenzimmer öffnete und die Lautstärke schlagartig anstieg. Wuups. Da waren die Kinder aber ein klein wenig aufgeregt.
Schnell warf Tori  der anderen Trainerin noch ein glückliches Lächeln zu. “Das kriegen wir ganz bestimmt hin, oder? Von den Reisen kann man ja eine Menge erzählen!“
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Trainerschule Empty Re: Trainerschule

Beitrag von Gastam So Nov 05, 2017 7:23 pm

095 Wie alt das Mädchen wohl war? Einen Moment betrachtete Majara es nachdenklich, kam jedoch nur zu dem Entschluss, dass es jünger war als sie selbst. Vielleicht eine junge Trainerin, die erst vor Kurzem ihre Reise begonnen hatte oder so ähnlich. Letztlich war es Majara auch egal, denn es tat für die Situation und die Umstände hier gerade absolut nichts zur Sache. Was sie nur ein wenig wunderte war das Kostüm, was sie trug… doch jeder hatte wohl so seine Vorlieben und manche Menschen hatten kein Problem damit, sich auch im Kostüm nach draußen zu begeben. Für Majara war das nichts, allerdings war kostümieren auch sonst nie etwas für sie gewesen, außer an Halloween. Da gab es dafür aber auch Süßigkeiten, also war das etwas anderes, wie sie fand. Das Mädchen war ihnen jedenfalls bisher schweigend gefolgt und nun warteten sie ab, ob es denn auch Lust hatte, den Lehrern zu helfen und den Schülern etwas hilfreiches beizubringen. Es konnte schließlich durchaus sein, dass sie noch etwas anderes zu erledigen hatte, doch sie stimmte sogleich mit großem Elan und viel Freude zu, was sie mit einem Klatschen in die Hände untermalte. Majara zauberte das ein leichtes Lächeln aufs Gesicht und sie nickte kurz. Gerade öffnete sie den Mund um nochmal nachzufragen wie denn ihr Name seie, als ihr Papinella sie bereits darauf hinwies und das Mädchen sich als Astoria Ventura vorstellte. Im selben Atemzug lernte sie auch ihre Begleiterin kennen, das Papinella namens Manyara. Das brachte Majara diesmal zum Grinsen, immerhin klang ihr Name diesem gar nicht so unähnlich – ein amüsanter Umstand. „Das freut mich.“, erwiderte Majara zufrieden und schenkte ihr ein warmes Lächeln. „Ich denke auch, dass wir das hinbekommen werden.“ Zuversichtlich sah sie von Astoria nun wieder zu den beiden Lehrern, die mehr als erleichtert wirkten. Die Trainerin konnte sich gut vorstellen, dass es nervenaufreibend sein konnte, wenn ein Plan kurz vorher platzte weil man sich nicht auf andere Menschen hatte verlassen können.
Ebenso wie seine Trainerin, schien das Papinella ein Wesen der fröhlichen Natur zu sein und begrüßte Chaska auch sogleich. Das Clavion ließ erfreute Klimpergeräusche erklingen und teilte dem Papinella sogleich mit, dass es unheimlich begeistert von der Musterung seiner Flügel war. „Das ist Chaska.“, stellte sie ihr Pokémon vor und deutete dann zu Macawi und Sakima. „Das sind Macawi und Sakima, und das hier ist Achak.“ Das Kabuto sah von einem Anwesenden zum anderen und gab dann ein merkwürdiges Knack-Geräusch von sich, was wohl eine Begrüßung sein sollte.

Einen kurzen Einblick in das Leben als Trainer zu geben klang wirklich nach keiner schweren Aufgabe. Majara nickte auf Astorias Worte daher und folgte den Lehrern zum Klassenzimmer. Als die Tür sich öffnete, schlug ihnen für einen Moment eine recht hohe Lautstärke entgegen, die sich jedoch zumindest ein wenig minderte, als sie alle den Raum betraten. Majara nickte Astoria auf ihre Worte zu. „Nun, wie versprochen haben wir heute etwas Besonderes für euch auf dem Lehrplan!“, kündigte die Lehrerin an und deutete mit einer ausladenden Geste ihrer Hand zu Majara und Astoria. „Das hier sind Majara und Astoria, zwei Trainerinnen die Einall bereisen. Sie sind heute für euch hier, um eure Fragen zu beantworten.“ Ein begeistertes Raunen ging durch die Schülerschaft und manche beugten sich ein Stück weiter auf ihren Tischen hervor, um einen besseren Blick zu haben. „Wie ihr sehen könnt, haben die beiden auch bereits Pokémon, also wenn ihr Fragen habt, stellt sie ruhig. Billy, was sind dabei die Regeln?“ Ein Junge mit blonden Haaren und Brille schreckte auf, als hätte er gerade nicht aufgepasst. „Ääääääääh.“, meinte er und sein Sitznachbar flüsterte ihm etwas zu. „Achso! Auf..aufzeigen und äh… warten bis man dran kommt? Und nicht dazwischen reden.“, nuschelte er und die Lehrerin nickte. „Also gut.“, meinte sie mit einem Lächeln und trat zur Seite.
Ein junges Mädchen in einem rosa Kleidchen meldete sich schließlich. Majara nickte ihr zu, damit sie sprach. „Was ist das für ein Pokémon? Wie heißt es? Was kann es? Ich will auch so eins, wo kann ich das fangen?“, sprudelte sie mit ihren Fragen hervor und deutete mit dem Finger auf Maynara.



Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Trainerschule Empty Re: Trainerschule

Beitrag von Gastam So Dez 10, 2017 12:38 am

Haha, es wäre doch wirklich gelacht, wenn sie diese Aufgabe nicht gemeistert bekommen würden! Astoria war jedenfalls vollkommen davon überzeugt, dass sie das hier schaffen würden! Begeistert sah sie dabei zu, wie Manyara sich kurz mit dem Clavion der anderen Trainerin unterhielt und diese kurz darauf ihre Pokemon vorstellte. Chaska, Sakima, Macawi und Achak. Alles klar! Sollte zu merken sein. Wenigstens hatte Astoria ein gutes Gedächtnis, was unnötige Informationen anging. Worunter auch Namen fielen. Wirklich wichtige Dinge vergisst sie sonst immer viel zu schnell. Aber nun gut. Vielleicht waren Namen doch nicht ganz so unwichtig. Manyara gab auch noch ein leises Summen von sich, ehe sie sich in den Klassenraum mit den Kindern begaben. Wahrscheinlich war das kostümierte Mädchen aufgeregter, als die ganze Klasse zusammen!

Die Lautstärke im Raum war auch nicht zu verachten und Toris Papinella flatterte etwas unruhig zu ihrer Trainerin und setzte sich lieber auf ihren blauen Haarschopf. Das war ihr im Raum dann doch etwas zu laut! Die Lehrerin klärte dann noch schnell die Regeln und kaum waren diese Geklärt kam auch schon die erste Frage. Nun gut. Was hieß die Frage? Das junge Mädchen hatte geradezu einen ganzen Wasserfall an Fragen. Etwas perplex betrachtete die Blauhaarige das Mädchen und legte kurz den Kopf schief. Huihuihui! Das waren viele Fragen! Die Lehrerin warf einen entschuldigenden Blick zu Tori, doch diese Grinste bereits wieder. Als sie antwortete, kam ihre Geschwindigkeit an die des Kindes heran. "Aaaalso...Das ist ein Papinella und sie heißt Manyara! Sie ist ein Käfer- und Flugpokemon und kann ziemlich coole Sachen. Sie beherrscht zum Beispiel Silberhauch oder Käfergebrumm. Außerdem ist sie ziemlich hübsch! Ehhhm. Wo ich sie her habe...hm." Kurz musste Tori überlegen und erinnerte sich den Tag, als sie das kleine Waumpel von ihrer Schwester bekommen hatte. "Ich habe Manyara damals als Waumpel bekommen. Meine Schwester hat sie mir geschenkt und irgendwann hat sich Manyara dann zu einem Papinella entwickelt!" Niemand hatte Manyara gemocht, weil Käferpokemon nicht so niedlich waren, wie ein Pichu oder so! Aber Tori hatte Manyara von Anfang an geliebt. Auch wenn es hin und wieder dazu kam, dass die Kostümierte ihr Waumpel gerne loswerden wollte, weil es sie daran hinderte Freunde zu finden. Bis Astoria eben merkte, dass sie mit Manyara eine gute Freundin gefunden hatte. Eigentlich sogar ihre beste Freundin. Bei diesem Gedanken musste Tori kurz kichern und strich ihrem Papinella kurz über den Kopf, ehe sie sich dem Mädchen wieder zuwandte. "Ich habe sie nirgendswo gefangen, aber du wirst sicher auch mal ein tolles Pokemon finden." Freunde waren immerhin super.

Das Mädchen nickte mit offenem Mund und die nächste Meldung kam. Dieses Mal von einem schwarzhaarigen Jungen, mit einem ziemlich überheblichen Gesichtsausdruck. "Das Hundemon. Ist es stark? Ich will es haben!" Nicht nur sein Gesichtsausdruck war überheblich, sondern auch seine Stimmlage. Überrascht sah Astoria zu dem Jungen, dann zu Majara. Hatte der Bengel gerade wirklich verlangt, dass sie ihr Hundemon abgeben sollte? Gut, der Junge wusste wenigstens um was für ein Pokemon es sich handelte, aber trotzdem! Was war das denn bitte für eine Frage? "Kevin, das hatten wir doch schon! Du kriegst kein Pokemon von den Trainern hier.", warf die Lehrerin ein, doch dieser Kevin ließ sich davon nicht beeindrucken. "Mein Vater wird es sicher auch bezahlen." Wow. Das Kind war ja mal überhaupt nicht fordernd oder so.
Während Majara dem Bengel also über ihr Hundemon aufklärte, sah Tori aus dem Fenster. Schule war langweilig, auch wenn das hier mal Unterricht ganz nach ihrem Geschmack war! Ein flatterndes Etwas erregte dann aber ihre Aufmerksamkeit und Astoria erkannte das Schmetterlingspokemon sofort. Augenblicklich war ihr die Aufgabe der Lehrerin egal! Das Pokemon war wichtiger! "Da muss ich hinterher! Majara, das schaffst du hier sicher auch alleine, ich muss los!", teilte sie ihrer kurzzeitigen Partnerin mit, ehe sie sich noch kurz an die Schüler wandte. "Das Trainerleben ruft! Lernt eifrig und ihr werdet alle sicher super Trainer! Ich muss weg, Tschüssi!
Und damit war das blauhaarige Mädchen auch schon zur Tür heraus und war an den Lehrern vorbei gestürzt. Sie musste das Vivillon einfach einholen!

tbc: Route 3
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Trainerschule Empty Re: Trainerschule

Beitrag von Gastam Sa Apr 28, 2018 4:28 pm

Trainerschule
Orion City, Post #044, mit: Niemandem
cf: Route 1 Tatsächlich hatte sie sich, wie sie vermutet hatte, nicht allzu lange in Gavina aufgehalten. Die Stadt war relativ klein und sie hatte eigentlich bereits am ersten Tag nicht mehr gewusst, was sie noch dort machen konnte. Nachdem sie auch einige Einwohner gefragt hatte, welche Sehenswürdigkeiten sie sich denn noch anschauen konnte - und entsprechend nichts Interessantes erfahren hatte - hatte sie beschlossen, bereits nach dem zweiten Tag in der Stadt ihre Reise Richtung Orion City fortzusetzen. Auf diese Stadt freute sie sich nämlich schon besonders, immerhin war sie nach einem Sternenbild benannt! Als sie auf dem Weg nach Avenitia gewesen war, war sie nur kurz durch die Stadt gekommen, was sie natürlich noch ändern wollte. So hatte sie sich über Route 2 auf den Weg gemacht - hier hatte sie ein wenig mit Zola und Luma trainiert, um sie auf den Arenakampf in Stratos City vorzubereiten und war von einer ganzen Bande Yorkleff angegriffen worden - ganz einfach war es tatsächlich nicht gewesen, denen zu entkommen, aber so hatte sie wenigstens einen Pokédex-Eintrag mehr! Und dann hatte sie die Stadt am Abend endlich erreicht. Es war zwar zu spät gewesen, um sich noch groß umsehen, doch nun, nachdem sie die Nacht im Pokémon-Center verbracht hatte, war sie gestärkt für den kommenden Tag.
Und das wollte sie natürlich ausnutzen! Als sie vor einigen Tagen durch die Stadt gekommen war, war ihr eine Gartenanlage aufgefallen, die sie unbedingt wieder besuchen wollte. Doch mit Sicherheit gab es noch viele andere Ortschaften in der Stadt, die sie aufsuchen konnte. Ob es irgendwo eine Sternenwarte gab? In einer Stadt mit diesem Namen würde sie das durchaus erwarten, weshalb sie beschloss, später jemanden danach zu fragen. Und alle weiteren Pläne -- erübrigten sich für den heutigen Tag, als Zola, ihr Vulpix, das die ganze Zeit neben ihr hergelaufen war, sie auf einen Mann mittleren Alters aufmerksam machte, der Flyer verteilte und nebenbei vorbeikommende Passanten fragte, ob sie als Trainer durch die Lande streiften. Bisher hatte sich wohl niemand gefunden oder die Leute hatten einfach keine Lust, stehen zu bleiben und sich das Anliegen des Mannes etwas genauer anzuhören. Calluna fand das schade, da sich der Mann die Füße in den Bauch stand, um irgendetwas zu erreichen. Bisher ohne Erfolg, weshalb Calluna ihrem Pokémon zunickte und auf den Mann zuging, der sie kurz darauf, ebenso wie alle anderen Passanten, auch ansprach. "Entschuldigen Sie? Sie sind nicht zufällig eine Trainerin?" fragte er und überreichte ihr sogleich einen Flyer, den Calluna kurz betrachtete. Eine Trainerschule? Als sie wieder aufblickte, nickte sie. »Tatsächlich bin ich das - zur Zeit jedenfalls.« antwortete sie etwas verträumt, so als wäre sie abwesend, doch den Mann schien das nicht zu stören. Ganz im Gegenteil, er schien hellauf begeistert zu sein! "Dann sind Sie genau die richtige Person! Sind Sie offen für eine Herausforderung? Ich habe hier nämlich eine, die ein wenig... anders ist." sagte der Mann vorsichtig und versuchte wohl, Callunas Reaktion abzuschätzen. Ihr Vulpix wurde hellhörig und spitzte die Ohren und Calluna sah den Mann fragend an. »Wie kann ich Ihnen denn helfen?« fragte sie schließlich, fast so, als hätte sie nicht mitbekommen, dass der Mann bei seiner Frage doch etwas verunsichert wirkte. Diese Unsicherheit verflog nun aber ganz schnell, als er merkte, dass sich Calluna nicht abschrecken ließ. "Oh, es ist ganz einfach! Wir suchen nur nach etwas Unterstützung in der Trainerschule. Alles, was Sie tun müssten, wäre sich vor die Klasse zu stellen und von Ihren Abenteuern zu erzählen! Und Ihre Pokémon vorzustellen." erklärte er nun ziemlich enthusiastisch. Das klang ja eigentlich recht einfach! Sich vor eine Klasse zu stellen und irgendetwas zu erzählen, würde sie bestimmt hinbekommen. Wenn da nicht das kleine Problem wäre, dass sie noch nicht so viele Abenteuer erlebt hatte...»Ich bin noch nicht lange Trainerin - da habe ich noch kaum Abenteuer erlebt.« verlieh Calluna ihren Zweifeln Ausdruck, doch der Mann versicherte ihr, dass das gar nicht schlimm war - solange sie den Kindern zeigte, was es hieß, ein Trainer zu sein. Also stimmte Calluna zu, wodurch sie den Mann wirklich überaus glücklich machte.
Gemeinsam gingen die beiden schließlich zur Trainerschule und der Mann war so freundlich, ihr auf dem Weg noch einiges über die Stadt zu erzählen. So erfuhr sie, dass es hier ein Labor gab, das irgendwelche Phänomene der angrenzenden Traumbrache untersuchte. Natürlich wollte Calluna sofort mehr darüber wissen und beschloss nach einigen weiteren Fragen, die Traumbrache selbst einmal aufzusuchen. Vielleicht gab es dort ja einiges Interessantes zu entdecken! Und wenn nicht, würde sie sicher einige Pokédex-Einträge erhaschen können. Nun aber musste sie sich erst einmal der nächsten Herausforderung stellen: einer Horde Kinder, die von ihr unterrichtet werden sollten! Wie aufregend! Auch Zola freute sich schon auf das kleine Abenteuer und so wurden die von dem Mann zu einem der Klassenzimmer geführt. Er öffnete die Tür für sie, sodass sie eintreten konnten. Eine Vielzahl Kinderaugen sah unmittelbar in ihre Richtung und auch die Lehrerin, die vor der Tafel stand, richtete ihre Aufmerksamkeit auf sie. "Miss Cardea, ich habe hier eine Freiwillige gefunden!" sagte der Mann sogleich, woraufhin sich ein Lächeln auf den Lippen der Lehrerin bildete. "Na dann kommen Sie nur herein!" sagte sie und als Calluna den Raum betreten hatte, verschwand der Mann hinter ihr und ließ sie mit den anderen allein. Darüber etwas verwundert schritt Calluna lächelnd zur Tafel und ließ ihren Blick durch die Klasse wandern. Jeder saß ordnungsgemäß auf seinem Platz und blickte erwartungsvoll nach vorne. Noch. "Klasse - das ist.." »Calluna! Ich bin Trainerin und reise mit meinen Pokémon durch Einall.« sagte sie verträumt, aber lächelnd. Vorgestellt hatte sie sich der Lehrerin schließlich auch noch nicht, insofern konnte sie nicht wissen, wer sie eigentlich war. "Und sie wird uns heute von ihren Abenteuern erzählen! Und vielleicht, wenn ihr brav seid, zeigt sie euch sogar noch ihr Pokémon-Team." erklärte die Lehrerin und nach einigen erstaunten Ausrufen war es nun an Calluna, zu erzählen. Worüber auch immer, denn sie hatte bisher ja noch nicht besonders viel erlebt. »Das Trainer-Dasein ist gar nicht mal so leicht, wie ihr vielleicht glaubt!« fing sie also an, da sie ja auch irgendwie belehrend rüberkommen musste. Das fiel ihr nicht gerade leicht und wahrscheinlich wurde sie aufgrund ihrer Tonlage auch gar nicht ernst genommen. Aber bisher hörte jeder aufmerksam zu, weshalb sie schnell fortfuhr. »Erst gestern hat eine Horde Yorkleff versucht, mich und meine Pokémon am reisen zu hindern! Was glaubt ihr, wie wir es trotzdem geschafft haben?« Die Kinder mit einzubeziehen, war doch sicher eine gute Idee, nicht wahr? Einige meldeten sich sogar relativ zügig und wollten wohl etwas dazu beitragen. Calluna nahm einfach willkürlich einen Jungen dran, der dann auch sofort zu sprechen begann. "Die Yorkleff waren so schwach, dass sie Sie nicht hätten aufhalten können!" sagte er und kicherte, woraufhin die Lehrerin ihm einen mahnenden Blick zuwarf. Doch Calluna sah es nicht so eng und nahm es stattdessen als Anreiz für ihre folgenden Worte. »Auch schwach wirkende Pokémon können sehr stark sein. Ein Dedenne beispielsweise. Ich weiß nicht, ob ihr es kennt, aber es kann mehrere tausend Volt abfeuern. Ein Pokémon nur nach seinem Äußeren zu beurteilen, kann sehr gefährlich werden! Nur, weil ein Knospi weniger gefährlich aussieht als ein Cerapendra, heißt dass nicht, dass es weniger giftig ist.« erklärte sie also und während der Junge die Augen verdrehte, schienen die anderen förmlich an ihren Lippen zu hängen. Vielleicht bildete sie es sich auch einfach nur ein. »Möchte noch jemand versuchen, meine Frage zu beantworten?« fragte sie in die Runde und dieses Mal nahm sie ein Mädchen dran, das ihre Antwort zum Besten gab. "Ihr habt zusammen gekämpft?" Daraufhin nickte Calluna. »Genau. Wir haben uns zusammengetan und Seite an Seite gekämpft. Und wenn dein eigenes Pokémon dir vertraut, dann kann man alles schaffen!« Das war ihrer Meinung das A und O, denn wenn man ein Pokémon hatte, das nicht bei einem sein wollte, würde man im Kampf wohl eher scheitern. Was Calluna nicht davon abhielt, Pokémon zu fangen und sich erst danach mit ihnen anzufreunden. Bei Zola und Luma war das so zwar nicht der Fall gewesen, aber sie war sich sicher, dass sie so vorgehen würde, wenn sie ein Pokémon sah, dass aus dem Weltall kam. Das nun allerdings vor der Klasse zu sagen, war wahrscheinlich eher kontraproduktiv. "Und wo sind nun deine Pokémon? Wir wollen sie sehen!" sagte ein weiterer Junge, der ganz aufgeregt zu sein schien. Ein kurzer Blick zur Lehrerin verriet Calluna, dass es in Ordnung war, wenn sie ihre Pokémon wieder aus den Bällen holte. Zola war nämlich vor dem Ganzen wieder in ihren Ball verschwunden, da der Mann nicht gewollt hatte, dass sich alle nur auf das Pokémon konzentrierten. Also holte Calluna ihre zwei Pokébälle aus ihrer Tasche hervor und befreite die darin hausenden Pokémon. Zola freute sich ungemein, nun vor der Klasse zu stehen, Luma hingegen sah noh etwas verschlafen aus. Richtig, sie war ja auch nachtaktiv und tagsüber eher selten munter. "Woah, cool!" "Aber das sind ja nur zwei - braucht man nicht viel mehr?!" "Die sehen ziemlich schwach aus" "Nein, die sind niedlich!" Kinderstimmen fingen an, wild durcheinander zu sprechen und Calluna wusste bald nicht mehr, wer was von sich gegeben hatte. Glücklicherweise shritt die Lehrerin ein und brachte die Kinder wieder zur Ruhe. »Das sind meine Partnerinnen - Zola, ein Vulpix und Luma, ein Bubungus. Und wie bereits gesagt: sie mögen vielleicht schwach aussehen, aber das sind sie ganz bestimmt nicht. Wenn ihr mögt, dürft ihr gern nach vorn kommen und sie streicheln.« sagte Calluna da, was die Kinder natürlich zum Anlass nahmen, aufzustehen und nach vorn zu kommen. Eines der Mädchen strich Zola vorsichtig über den Kopf, was das Vulpix sehr genoss. Andere Kinder betrachteten das Bubungus, das es in Einall ja eigentlich nicht gab. Und wieder andere wollten mit den Pokémon spielen, was vor allem Zola als Aufforderung dazu nahm, ihrer Energie freien Lauf zu lassen. Sie sprang an einen Kindern hoch, jedoch vorsichtig genug, dass sie sich keine Sorgen machen brauchten, ließ sich streicheln und anfassen und versuchte dann, tatsächlich ein Spiel zu beginnen. Das nahm die Lehrerin als Anlass, sich Calluna zuzuwenden. "Ich lasse Sie kurz allein - hier scheint ja alles gut zu funktionieren. Ich bin aber gleich wieder da!" versicherte sie ihr und obwohl Calluna nicht wusste, warum die Lehrerin gehen wollte, fand sie es doch nicht schlimm. Wie sie sagte, lief hier ja wirklich alles ganz ausgezeichnet.
Jedenfalls bis zu dem Moment, als die Tür des Klassenraumes geschlossen wurde und Calluna allein mit den Kindern war. Dann schienen sie wie ausgewechselt und statt ruhig und vorsichtig wollten sie nun wild mit ihren Pokémon spielen. Zunächst spielten sie nur Fangen, doch bald schon packten vor allem die Jungen die Pokémon eher unsanft am Kragen und zerrten sie mal hierhin und mal dorthin. »Ihr müsst vorsichtiger sein.« mahnte Calluna, doch niemand hörte auf sie. Und schließlich ging es sogar so weit, dass sich ein Junge sogar auf Zola draufsetzte! Das Vulpix quietschte auf und zappelte unter dem Gewicht des Kindes, während es versuchte, sich zu befreien und Luft zu bekommen. »Hey, runter von ihr! Es wird sich nicht auf Pokémon gesetzt!« sagte Calluna nun mit etwas strengerer Stimme, doch der Junge lachte nur und streckte ihr die Zunge entgegen. Darüber doch empört marschierte die sonst eigentlich eher ruhige Calluna auf den Jungen zu, woraufhin dieser lachend aufsprang, sich ihr Vulpix schnappte und so fest unter den Arm klemmte, dass sie abermals kaum Luft bekam, ehe er mit ihr durch den ganzen Raum rannte. Die anderen Kinder waren solange mit Luma beschäftigt. Sie klopften auf die Pilzhüte, sodass sie vibrierten oder zogen an den kleinen Wurzeln, die die Füße des Pokémon darstellten. Calluna war doch etwas überfordert mit der Situation und wusste nicht, wem sie zuerst helfen sollte. Oder wie sie das überhaupt anstellen sollte. Es waren so viele Kinder! Als sie sah, dass aus Zolas Mund ein kleiner Feuerball geschossen kam, der glücklicherweise in der Luft verpuffte, entschied sie sich dafür, sich erst um Zola und den Jungen zu kümmern. Für Luma war es zwar auch unangenehm und sicher nicht schön, doch Zola bekam kaum noch Luft. Und dem Jungen war es ganz egal! »Lass' sie los, du erwürgst sie noch!« schrie sie ihn an, von sich selbst überrascht, dass sie überhaupt so laut werden konnte. Aber er tat ihrem Pokémon weh, da kannte Calluna dann doch kein Erbarmen. »Sofort! Dir würde das doch auch nicht gefallen!« fuhr sie fort, doch abermals bekam sie nur die Zunge des Jungen zu sehen. Als sie auf ihn zulief, wich er ihr aus, schlüpfte unter Tischen und Stühlen hinweg und war schnell wieder vorn an der Tafel. Luma hatte mittlerweile auch genug von den Händen, die überall an ihr herumfummelten. Calluna sah, wie sich langsam Sporen aus ihren Pilzen lösten. Hoffentlich würde sie kein Kind paralysieren oder gar vergiften! »Vorsicht, Bubungus sind sehr empfindlich! Die Sporen aus seinem Körper können euch schweren Schaden zufügen!« versuchte Calluna es, die mittlerweile alles andere als ruhig war. Doch die Kinder überhörten ihre Worte einfach und machten weiter wie bisher. Calluna hörte, wie Zola bedrohlich zu fauchen begann und aus ihren Nüstern Qualm aufstieg. Kein besonders gutes Zeichen - die Lage spitzte sich zunehmend zu und Calluna hatte noch immer keine Ahnung, was sie tun sollte. Als dann jedoch das erste Mädchen umfiel, mit geschlossenen Augen, kam ihr eine Idee. Eigentlich hatte sie nicht vor, Attacken ihrer Pokémon gegen Kinder einzusetzen, aber sie ließen ihr wohl kaum eine andere Wahl. »Luma, Schlafpuder.« sagte sie schließlich und erst da hörten die ersten Kinder auf, an ihr herumzutatschen. Wahrscheinlich wussten sie um die Wirkung dieser Attacke und wichen zurück - doch der Puder war bereits über die Kinderschar verstreut und die meisten schliefen nur wenige Sekunden später ein. Einige waren nach wie vor noch wach, gingen nun aber etwas auf Abstand. Auch der Junge, der das Vulpix nach wie vor unter seinen Armen trug, war eingenickt und auf dem Boden aufgekommen, wo er Zola unter seinem Körper beinahe zerquetschte. Das Vulpix zappelte, hatte aber keine Chance, weshalb Calluna schnell zu ihm rannte und den Jungenkörper von ihm herab rollte. Das war sicher nicht die feine Art, aber als sie ihr Pokémon in die Arme schließen konnte, war sie so froh wie lange nicht mehr. Es war pure Erleichterung, dass ihren Pokémon nichts Schlimmes fehlte. Sie waren nur außer Atmen, genervt und angespannt und vielleicht würden sie den ein oder anderen blauen Fleck davon tragen. Zola kuschelte sich fest an Calluna, die den schnellen Herzschlag ihres Pokémon hörte. »So geht man nicht mit Pokémon um! Man behandelt sie liebevoll und fürsorglich und nicht so, als würde man sie umbringen wollen! Oder fändet ihr es lustig, wenn sich jemand auf euch drauf setzt?« rügte sie die noch wachen Kinder und genau in dem Moment öffnete sich die Tür zum Klassenzimmer und eine mehr als erstaunte Lehrerin betrat den Raum. "Was ist denn hier passiert?" wollte sie natürlich wissen und Calluna wandte sich ihr zu. Sie hätte sie ja durchaus warnen können...aber im Großen und Ganzen konnte sie nichts dafür, weshalb Calluna beschloss, ihren Ärger runterzufahren. »Ihre Schüler sind leider handgreiflich geworden. Ich habe mich gezwungen gesehen, ihnen Einhalt zu gebieten. Wenn ich damit gegen die Schulordnung verstoßen habe, entschuldige ich mich natürlich. Aber ich wusste einfach nicht, was ich sonst hätte tun sollen. Sie hätten meine Pokémon nur unnötig verletzt.« erklärte Calluna schnell, aber wieder ruhig, doch die Lehrerin sah skeptisch aus. Sie beteuerte, dass die Schüler eigentlich nicht so waren, doch da meldete sich das Mädchen zu Wort, das ganz zu Anfang Zola sanft über den Kopf gestrichen hatte. Sie war die einzige gewesen, die die Pokémon in Ruhe gelassen hatte, wie Calluna erst jetzt bemerkte. "Es stimmt...das Vulpix hat kaum noch Luft bekommen!" bestätigte sie Callunas Worte und da es sich offenbar um eine vertrauenswürdige Schülerin handelte, glaubte man ihnen. Ein Glück! "Wenn das so ist, bin ich wohl diejenige, die sich bei Ihnen entschuldigen muss. Ich werde sie auf jeden Fall für ihr Verhalten bestrafen - auch wenn der Schlaf vielleicht schon Strafe genug ist. Ich danke Ihnen für ihre Mühe und Hilfe, auch wenn es letztlich anders ausgegangen ist, als erhofft. Ich hoffe sehr, dass Sie uns nicht so schlecht in Erinnerung behalten werden." ertönte die entschuldigende Stimme der Lehrerin und obwohl weder Calluna, noch ihre Pokémon diesen Tag würden vergessen können, versuchte Calluna doch das Positive daraus zu sehen. »Vielleicht haben sie ja doch ein wenig etwas gelernt. Und wenn es nur das ist, dass negatives Verhalten Konsequenzen hat. Ich denke aber, dass meine Pokémon sich nun ausruhen sollten.« sagte sie, woraufhin die Lehrerin natürlich eifrig nickte. Und Zola und Luma waren wirklich froh, als Calluna von der Lehrerin nach draußen begleitet wurde, raus aus dem Klassenzimmer und schließlich raus aus der Schule. Abermals entschuldigte sich Miss Cardea für das Verhalten ihrer Schüler, bedankte sich aber auch noch einmal für die Hilfe. Sollte Calluna je Probleme damit haben, ihren Pokémon eine Attacke beizubringen, konnte sie jederzeit vorbeikommen. Obwohl sich Calluna dafür bedankte, war sie sich doch nicht sicher, ob sie die Schule noch einmal aufsuchen würde. Ihre Pokémon würden es jedenfalls nicht gerade schön finden. Sie rief Luma zurück in ihren Ball und behielt Zola auf dem Arm. Nachdem die Lehrerin im Gebäude verschwunden war, wandte sich Calluna ihrem Pokémon zu. »Eigentlich wollte ich heute noch zur Traumbrache. Aber was hältst du davon, wenn wir uns ein schönes Plätzchen zum Entspannen suchen? Es tut mir wirklich leid, was er da drin mit dir gemacht hat.« sagte sie mit ihrer üblichen verträumten Stimme, in der jedoch auch Bedauern mitklang. Sie wollte schließlich nicht, dass ihren Pokémon etwas passierte. Zola nahm den Vorschlag jedoch sehr gerne, weshalb Calluna beschloss, statt zur Traumbrache lieber in die Gartenanlage zu gehen, die sie ohnehin noch hatte besuchen wollen. Am folgenden Tag würde sie ihre eigentlichen Pläne immer noch in die Tat umsetzen können. Als sie sich auf den Weg machte, fragte sie sich, wie viel Ärger die Kinder wohl kriegen würden. Und ob sie sich ihren eigenen Pokémon gegenüber später auch so verhalten würden.
tbc: Traumbrache
Gast
Anonymous
Gast

Nach oben Nach unten




Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten